NZZ-Podium vom 12. März 2015 Schönheit und Lifestyle

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NZZ-Podium vom 12. März 2015 Schönheit und Lifestyle"

Transkript

1 NZZ-Podium vom 12. März 2015 Schönheit und Lifestyle Von Prof. Dr. Wolfgang Ullrich Schönsein als Kulturtechnik Der Verstand sei die bestverteilte Sache der Welt, schrieb René Descartes zu Beginn seines «Discours», seien doch selbst sonst unersättliche Menschen der Ansicht, genug davon zu haben. Oder hat sich schon mal jemand beschwert, zu dumm zu sein? Mit der Schönheit hingegen verhält es sich anders. Hier fühlt sich fast jeder zu kurz gekommen, und vermutlich wurde auch insgesamt zu wenig davon verteilt. Problemzonen also allenthalben und daher riesige Märkte für Schönheitsprodukte. So wechselte die Firma «Allergan», die 80 Prozent des globalen Absatzes von Botox kontrolliert, 2014 für 66 Milliarden Dollar den Besitzer. Und unter den zehn bestverdienenden Ärzten der Welt sind nicht weniger als vier Schönheitschirurgen. Zugleich jedoch hat kaum etwas ein schlechteres Image als eine Schönheits-OP. Zahllos sind die Missbilligungen, die sowohl denjenigen, die der Schönheit medizinisch nachhelfen, als auch den Kunden der entsprechenden Dienstleistungen gelten. Letztere geben sich auch kaum einmal zu erkennen: Als würden sie selbst nicht dazu stehen, dass sie sich Brüste vergrössern, Fett absaugen oder Haare verpflanzen lassen. Doch vielleicht sind die strikten Ablehnungen der Beauty-Medizin gerade Folge der allgemeinen Unzufriedenheit mit der Verteilung von Schönheit. Eben weil viele selbst gerne schöner wären, empfinden sie es als Spielverderberei, wenn andere sich um eine künstlich geschaffene Schönheit bemühen: Bricht nicht aus der Solidargemeinschaft der zu kurz Gekommenen aus, wer sich nicht länger mit den eigenen Mängeln abfindet? Andere Kritiker halten es für anmassend und selbstsüchtig, sich zum Gestalter des eigenen Körpers zu machen. Vielleicht sagen sie sogar, dass der Mensch als Geschöpf Gottes diesem nicht ins Handwerk pfuschen dürfe. Anders als bei einer religiösen Begründung bleiben viele Einwände hingegen ziemlich vage. Dann ist etwa von Manipulation die Rede. Doch was ist, wenn man mit blitzblanken Zähnen herumläuft, während ohne massive zahnärztliche Unterstützung nur ein paar schwarze Stummel im Mund wären? Ist das nicht auch Manipulation? Oder

2 2 stellt der Zahnarzt nur einen Zustand wieder her, der beim jeweiligen Menschen schon einmal vorhanden war, während der Schönheitschirurg einen Körper umdefiniert und Proportionen verschiebt? Aber warum ist man dann auch dagegen, dass einem ehedem schlanken Menschen das nach und nach angesammelte Fett abgesaugt wird? Trägt das nicht ebenfalls zur Rückkehr zu einem früheren schöneren Körperbild bei? Hier liegt wieder der Verdacht der Missgunst in der Luft. Diesmal wird es als unfair empfunden, nur mit Geld schnell zu korrigieren, wofür andere viel Zeit und Anstrengung aufwenden, wenn sie sich einer Diät oder einem Workout-Programm unterziehen. Statt einer Manipulation der Natur wird also Bequemlichkeit unterstellt und das wohl von niemand so gerne wie von Menschen, die sich viel in Fitnessstudios aufhalten. Wer mehrmals wöchentlich trainiert, Muskeln aufbaut, den Fettgehalt seines Körpers reduziert, Leistungsgrenzen verschiebt, hat nur Spott und Verachtung für alle Formen käuflicher Schönheit übrig. Dahinter steht, nicht unbedingt bewusst, ein protestantischer Affekt: die Vorstellung, dass nur gut sein kann, was mit Disziplin und Arbeit erreicht wird, während blosser Konsum als unproduktive Ersatzhandlung gilt. Dabei folgen Fitnessstudiobesucher ihrerseits den Verheissungen einer hochgerüsteten Konsumwelt. Ihre Ernährung richten sie danach aus, was am meisten Muskelmasse oder Leistungssteigerung verspricht. Sie haben spezielle Kleidung und Schuhe, die ihnen ein Gefühl von Professionalität verleihen, von körperlich passiveren Menschen aber auch den Vorwurf des Fanatismus oder zumindest einer gesteigerten Humorlosigkeit eintragen. Dies erst recht, wenn sie mit diversen Geräten die Selbstkontrolle auf die Spitze treiben und möglichst viele Daten ihres Körpers messen, um einzelne Werte zu optimieren. Bei alldem geht es ebenfalls mehr um Schönheit, als es zuerst den Anschein hat. Tatsächlich hat die Angst vor Fett genauso vor allem ästhetische Gründe wie die Bemühung um bestimmte Muskeln, deren Ausprägung oft gar nicht stärker macht, aber den Eindruck eines kraftstrotzenden, gesunden, wohlgeformten Körpers vermittelt. Selbst stilistischen Moden sind fitnessbewusste Menschen nicht weniger unterworfen als diejenigen, die einen schönheitschirurgischen Eingriff vornehmen lassen oder an bestimmten Stellen die Botox-Spritze ansetzen. Ändert sich im einen Fall die Form von Nasen, Lippen oder Brüsten, so haben im anderen je nach Fitnessstudio oder Jahrzehnt unterschiedliche Muskeln Konjunktur. Als Ort von Schönheitsmoden verraten Körper also einiges über den Zeitgeist und seine Wandlungen. Und manche Körper sind nicht

3 3 nur biologisch gealtert, sondern auch stilistisch und semantisch in die Jahre gekommen. Würden sich Kunst- und Kulturwissenschafter der Stil- und Motivgeschichte der Körper mit derselben Sorgfalt widmen wie der von Bauwerken, Gemälden und Kunstgewerbe, erhielte das Schönheits-Business in seinen diversen Spielarten vermutlich bald ein besseres Image. Man würde im stilbewussten Umgang mit dem eigenen Körper ein Set an Kulturtechniken erkennen und zur Ansicht gelangen, dass das von der Natur Gegebene immer nur der Ausgangszustand sein kann, von dem aus intensive Weiterbearbeitung stattzufinden hat. Wie Rohstoffe raffiniert, Pflanzen veredelt, Nahrungsmittel aufbereitet und verfeinert werden, ist somit auch der menschliche Körper zu überformen. Dabei kann man, wie die Fitness-Bewegung, eine Do-it-yourself- Haltung propagieren und alle Verschönerungen aus eigener Kraft erwirken wollen, kann aber genauso auf die Chancen der Arbeitsteilung vertrauen und medizinische Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Schon jetzt werden Überformungen des Körpers gesellschaftlich eher toleriert, wenn sie nicht im Namen der Schönheit stattfinden. Dabei sind sie dann oft viel extremer. Vollzieht jemand eine Geschlechtsumwandlung, bleibt von wirklich gläubigen Minderheiten abgesehen der Vorwurf der Manipulation aus. Vielmehr wird dann sogar akzeptiert, dass die betreffende Person sich bisher im falschen Körper gefühlt hat und mit der Umwandlung die Entfremdung von ihrer eigentlichen Natur überwinden konnte. Einer Frau nimmt man hingegen nicht ab, sich falsch mit ihren Brüsten zu fühlen und daher deren Veränderung anzustreben; man argwöhnt, sie suche den plastischen Chirurgen nur mit dem Kalkül auf, ihre Chancen auf dem Beziehungsmarkt zu verbessern. (Und man erläutert nicht einmal, warum dies ein niederer Beweggrund sein sollte.) Geht es nicht um Schönheit, vermutet man einen zwingenden Grund oder ist beeindruckt davon, was sich jemand freiwillig zumutet. Viele «body modifications», von harmlosen Piercings bis zu armbandgrossen Ringen in den Ohrläppchen, werden von einer Mehrheit sogar als hässlich und entstellend empfunden. Dann aber kommt es zu einer ähnlichen Reaktion wie bei etlichen Formen moderner Kunst, die ihrerseits Schönheit gerade verweigern und auf das Schrille, das Hässliche, das Monströse setzen. Man setzt bei denjenigen, die sich dafür interessieren und deshalb gar viel Geld ausgeben, Coolness voraus: die Fähigkeit, härter zu leben und weniger Gemütlichkeit zu brauchen, ja mehr auf existenzielle Erfahrungen aus zu sein als man selbst. Die

4 4 Verlegenheit darüber, dass sich jemand mit moderner Kunst, aggressiven Tattoos oder heftigen «body modifications» ausstattet, schlägt in verschüchterte Bewunderung um; man fühlt sich etwas mickrig, harmlos und unterlegen. Die Bemühung bloss um Schönheit erscheint vor diesem Hintergrund auch als oberflächlich, ja als Luxus. Und obwohl Schönheitschirurgie längst keine Sache vornehmlich reicher Gattinnen mehr ist, sondern gerade die Angehörigen sozial schwacher Schichten anspricht, die sich das Geld für eine Operation erst mühsam zusammensparen oder dafür gar einen Kredit aufnehmen müssen, wird darin gerade nichts Existenzielles gesehen. Der Vorwurf von Verschwendung wird gegenüber Ärmeren sogar noch lauter vorgebracht: Was könnten sie mit demselben Geld nicht alles tun? Wie kurzsichtig, ja eben oberflächlich sei es, grosse Summen nur für ein bisschen Schönheit auszugeben! Die Urteile fielen anders aus, würden die, denen Schönheit so wichtig ist, nicht nur besser gefallen wollen, sondern insgesamt eine Weiterentwicklung ihrer Persönlichkeit anstreben. Dann entsprächen sie nämlich einem alten Ideal, das bei den Griechen unter dem Begriff «Kalokagathie» verhandelt wurde. Mit ihm wird die Einheit des Schönen und des Guten proklamiert, Schönheit also als Ausdruck einer insgesamt stimmigen und souveränen Persönlichkeit verstanden. Sie ist das Pendant zu einem integren Charakter, einem starken Auftreten, einem gebildeten Geist. Gemäss diesem Ideal zufolge ist es unsinnig, den Körper verschönern zu wollen, aber nicht zugleich auf eine Ausbildung der Gesamtpersönlichkeit hinzuarbeiten: Das Aussehen des Menschen suggeriert dann etwas, das nicht gehalten werden kann, der Anspruch auf umfassende Verbesserung reduziert sich auf äusserliche Kosmetik. Jeder Besucher eines Wellness-Hotels bekennt sich heutzutage zur Kalokagathie, ja ist der Überzeugung, dass wahre Schönheit von innen kommt. Daher braucht es spirituelle Anregung, radikale Entschleunigung, Meditation, Dufttherapie oder Urklänge, um das Innere von allem Schädlichen zu reinigen und zu sich zu finden. Und erst wer sich gefunden hat, zu einer gereiften Persönlichkeit geworden ist und harmonisch mit sich selbst sein kann, wird echte Schönheit ausstrahlen. Das gelingt natürlich auch mit Crèmes und Tinkturen, sofern man daran glaubt, dass sie spezielle Heilsubstanzen enthalten, die ihrerseits zuerst auf Geist und Seele wirken und erst dann ebenso den Körper erfassen. Viele weitere Wellness-Produkte mal mehr esoterisch, mal mehr naturhaft variieren ebenfalls dasselbe Prinzip.

5 5 Neben der plastischen Chirurgie und dem Fitness-Kult ist die Wellness-Bewegung der dritte Milliardenmarkt, auf dem es um Schönheit geht. So verschieden die Akteure auf diesen drei Märkten sein mögen, so sehr eint sie der Wunsch, mehr aus sich und ihrem Körper zu machen. Alle diese Märkte sind in den letzten Jahren gewachsen. Dass Fitness und Wellness gesellschaftlich viel anerkannter sind als die plastische Chirurgie, zeugt davon, wie intakt die Vorstellung ist, körperliche Schönheit dürfe nicht allein das Ziel sein, habe vielmehr in engem Zusammenhang zu Fragen nach Gesundheit, Leistungsfähigkeit, seelischem Wohlergeben und geistiger Wachheit zu stehen. Dabei sah es vor nicht zu langer Zeit schon einmal so aus, als sei Schönheit alles. Es war in den 1990er Jahren, in der Ära der Supermodels, als Frauen wie Claudia Schiffer, Linda Evangelista, Naomi Campbell oder Cindy Crawford ausschliesslich wegen ihrer Schönheit berühmt wurden. Noch in den Jahrzehnten davor waren die Frauen, die als die schönsten galten, hingegen meist ja zuerst und vor allem Schauspielerinnen: Nur weil sie eine starke Begabung besassen, konnte auch ihre Schönheit eine Rolle spielen. Dagegen wurden die Supermodels zu Stars, indem sie das Schönsein zum Hauptberuf machten. Sie waren auf einer Höhe mit den grössten Pop-Idolen und Schauspielern, gehörten zu den wenigen Auserwählten globaler Prominenz. Man kann in ihnen sogar treibende Kräfte der beginnenden Globalisierung sehen, traten sie doch vor allem in den Werbeblöcken der damals enorm einflussreichen Musiksender sowie in den Anzeigen der internationalen Modemagazine in Erscheinung. Hier wäre es vielleicht auch ein Nachteil gewesen, hätten die Models zusätzlich zu ihrer Schönheit andere markante Eigenschaften oder Professionen gezeigt. Das hätte sie als Angehörige einer einzelnen Kultur definiert, es ihnen also erschwert, Sprachräume und Kontinente zu überschreiten. Bilder purer Schönheit hingegen liessen sich grenzenlos exportieren. Diese Zeiten sind aber vorbei. Zwar können Models nach wie vor Stars sein, doch sind sie mittlerweile nicht nur hinter andere etwa Sportler zurückgefallen, sondern müssen auch mehr als bloss Schönheit bieten. Sie haben mit einem besonderen Talent zu glänzen oder eine ungewöhnliche Biografie aufzuweisen, am besten einen grossen Erfolg, einen Rekord, einen gemeisterten Schicksalsschlag. War die Schönheit der Supermodels der 1990er Jahre rein und gleichsam durchsichtig, mit keinen zusätzlichen Eigenschaften vermischt, so geht es mittlerweile darum, auf individuelle Weise schön zu sein. Schönheit für sich allein würde als langweilig empfunden.

6 6 Dennoch lässt sich nicht von einer direkten Wiederkehr des Ideals der Kalokagathie sprechen. So wird weniger eine direkte Entsprechung von äusserer und innerer Schönheit ein Maximum an Harmonie goutiert als vielmehr ein Gegenakzent, ein ungewöhnliches Komplement, gar eine Störung zum schönen Aussehen erwartet. Was früher ein bewusst gesetzter Schönheitsfleck war, ist heute eine biografische Eigenheit: das gewisse Etwas, das «je ne sais quoi», das einer Person erst Charisma, eine rätselhafte Dimension, ein paradoxes Wesen verleiht und das dazu führt, dass man neugieriger und länger auf diese Person blickt, da man das Zusammenspiel der Eigenschaften eigens begreifen will. Zwei Umstände haben diese Veränderung begünstigt und lassen sie noch genauer beschreiben. Da «Schönheit» seit mehr als zehn Jahren vor allem in Casting-Shows verhandelt wird, angehende Models also immer im Plural auftreten, genügt es nicht, schöne Beine und makellose Gesichter zu zeigen. Es bedarf zusätzlicher Kriterien der Unterscheidung; in der direkten Konkurrenz müssen die Kandidatinnen über etwas verfügen, das sie interessant und unverwechselbar macht: Ihr Vorleben soll ungewöhnlich oder schwer gewesen sein, sie haben bereits auf anderem Weg ein wenig Prominenz erlangt, sie arbeiten parallel mit Erfolg an einer anderen Karriere. Das an sich stabile Schönheitsideal erhält so jeweils eine andere Färbung, einzelne Merkmale wie Haut, Lächeln, Motorik werden abhängig von der Geschichte, die ein Model zu erzählen hat, verschieden wahrgenommen. Die Geschichten sind aber auch wichtig, damit die Models in der zunehmend massgeblichen Welt der Social Media bestehen können. Nur wer Stoff für Diskussionen, zumindest aber für Klatsch und Unterhaltung zu bieten hat, wird zum Gegenstand der Kommunikation, findet Follower bei Twitter oder Facebook, ja kann mit einem Selfie oder Kommentar Aufmerksamkeit erhalten. Prominenz ist zu einer Sache von Retweets und Reblogs geworden, mit denen sich oft zugleich diejenigen ein wenig in Szene setzen wollen, die ein Bild oder eine Nachricht an ihre Freunde und Follower schicken. Alles, was überrascht, unerwartet kommt, unwahrscheinlich ist, verspricht dabei am meisten Aufmerksamkeit und Anerkennung. Mehr noch als Casting-Shows begünstigen die Social Media also Differenzen, fordern Abwechslung, Extremes, Einmaliges. Und auf einmal erscheint sogar verhandelbar, was als schön gilt, ja ergänzend zum vorherrschenden Schönheitsideal etablieren sich in den Social Media Alternativen. Unterschiedliche Körpermasse, bizarre Frisurenstile oder ungewöhnliche Kombinationen ethnischer Merkmale können auf einmal auch als schön

7 7 anerkannt werden. Mittlerweile gibt es sogar erfolgreiche Models, die androgyn sind und wahlweise als Männer oder Frauen in Szene gesetzt werden. Oder Models, die eine Pigmentstörung haben und mit schwarz-weiss gefleckter Haut keiner bestimmten Ethnie zuzuordnen sind. Oder Models voller Tattoos. All diese Models haben zwar bescheidenere Karrieren als die Supermodels der 1990er Jahre, doch auch Frauen, die im klassischen Sinne schön sind, werden nie mehr so berühmt sein wie ihre Vorgängerinnen. In dem Masse, in dem die Macht der grossen Modemagazine durch zahlreiche Modeblogs und die Mechanismen der Social Media geschmälert wird, verteilt sich der Ruhm vielmehr auf zahlreiche, schnell sich abwechselnde und auch deshalb ausgefallenere Models. Manchmal setzen sich die Betreiber von Modeblogs sogar selbst als Models ein. Dann nähern diese sich Testimonials an, ähnlich wie in den Fällen, in denen ein Model parallel in einem anderen Bereich Kunst, Sport, Kino Meriten sammelt. Vor allem aber erfüllen die vielen Überraschungen und Abwechslungen ein Bedürfnis nach Unterhaltung. Der Anblick eines schönen Menschen braucht nicht zu läutern oder zu beglücken, er soll in Verbindung mit dessen anderen Eigenschaften Emotionen wecken und bestenfalls den Eindruck vermitteln, man könne etwas Einmaliges erleben. Schönheit allein bietet zwar zu wenig Stoff für die omnipräsente Medienwelt, aber dennoch ist sie unabdingbares Element einer Eventkultur, so wie das Wasser unabdinbar für den Fisch ist. Sie liefert die Atmosphäre, in der Unterhaltung erst gedeihen kann. Mit ihr geht vieles leichter und das nicht nur in der Welt von Mode und Models. Deshalb werden die der Schönheit gewidmeten Märkte auch weiter boomen. Sich als schön, als gut gestylt, als körperbewusst präsentieren zu können, gehört in einer anspruchsvollen Mediengesellschaft zu den wichtigsten Kulturtechniken.

BRUSTKORREKTUR. www.koeln-brustvergroesserung.de

BRUSTKORREKTUR. www.koeln-brustvergroesserung.de PHILOSOPHIE Wohlbefinden und Zufriedenheit sind stark von unserer Selbstwahrnehmung abhängig. Diese und unser soziales Umfeld sind Gründe, warum uns unser Aussehen so wichtig ist. Ein jugendliches, sportliches

Mehr

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für diese Befragung nehmen. In

Mehr

Dialego. Hautpflege & Schönheits-Op. Eine Befragung der Dialego AG. Mai 2006. Market Research Online For Better Decisions

Dialego. Hautpflege & Schönheits-Op. Eine Befragung der Dialego AG. Mai 2006. Market Research Online For Better Decisions Dialego Market Research Online For Better Decisions Hautpflege & Schönheits-Op Eine Befragung der Dialego AG Mai 2006 Bei Veröffentlichung durch Dritte Belegexemplar erbeten Inhaltsverzeichnis Projektdokumentation

Mehr

Studie: Schönheit und Schönheitschirurgie 2007

Studie: Schönheit und Schönheitschirurgie 2007 zehnvier Marketingberatung GmbH Zeltweg 74 CH-8032 Zürich Tel.: ++41 (0)44 251 54 66 Fax: ++41 (0)44 251 54 68 www.zehnvier.ch Studie: Schönheit und Schönheitschirurgie 2007 Zürich, 14. Januar 2008 Die

Mehr

Schön und superschlank sein zu wollen hat seinen Preis

Schön und superschlank sein zu wollen hat seinen Preis Schön und superschlank sein zu wollen hat seinen Preis Von den kleinen und großen Unterschieden zwischen Männern und Frauen Einleitung Schönheit und Schlankheit sind die Ideale der westlichen Gesellschaft

Mehr

REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS

REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS INHALT 10 DANKSAGUNG 12 EINLEITUNG 18 DENKEN WIE DIE REICHEN 20 REGEL i: Jeder darf reich werden - ohne Einschränkung

Mehr

Presse-Charts: Beauty-Studie. Zufriedenheit mit dem Aussehen, Problemzonen, Einstellung zu Schönheitsoperationen

Presse-Charts: Beauty-Studie. Zufriedenheit mit dem Aussehen, Problemzonen, Einstellung zu Schönheitsoperationen Presse-Charts: Beauty-Studie Zufriedenheit mit dem Aussehen, Problemzonen, Einstellung zu Schönheitsoperationen April 2011 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews

Mehr

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis Einführung 19 Tradings. Und wenn Ihnen dies wiederum hilft, pro Woche einen schlechten Trade weniger zu machen, aber den einen guten Trade zu machen, den Sie ansonsten verpasst hätten, werden Sie persönlich

Mehr

Download. Argumentationen beenden in einer Erörterung. Peter Diepold. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Argumentationen beenden in einer Erörterung. Peter Diepold. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Download Peter Diepold Argumentationen beenden in einer Erörterung Downloadauszug aus dem Originaltitel: in einer Erörterung Dieser Download ist ein Auszug aus dem Originaltitel Aufsätze schreiben - Schritt

Mehr

2. Schönheitsoperationen. Beauty S.324. 322 Lifestyle Lifestyle

2. Schönheitsoperationen. Beauty S.324. 322 Lifestyle Lifestyle 2. Schönheitsoperationen 2. Schönheitsoperationen S.324 Beauty 322 Lifestyle Lifestyle 323 2. Schönheitsoperationen Eine Schönheitsoperation ist eine Operation, die medizinisch nicht nötig ist. Eine solche

Mehr

in diesem Fragebogen finden Sie eine Reihe von allgemeinen Aussagen. Ein Beispiel: Gutmütige Menschen lassen sich leicht schikanieren.

in diesem Fragebogen finden Sie eine Reihe von allgemeinen Aussagen. Ein Beispiel: Gutmütige Menschen lassen sich leicht schikanieren. Sehr geehrte Teilnehmerin, sehr geehrter Teilnehmer unserer Untersuchung, in diesem Fragebogen finden Sie eine Reihe von allgemeinen Aussagen. Ein Beispiel: Gutmütige Menschen lassen sich leicht schikanieren.

Mehr

Es umfasst extrem viele Aspekte des Körpers und der Bewegungen. Man findet das in diesem Ausmass bei kaum einer anderen Sportart.

Es umfasst extrem viele Aspekte des Körpers und der Bewegungen. Man findet das in diesem Ausmass bei kaum einer anderen Sportart. Karate hat mich weiter gebracht Kaspar Reinhart, Leiter und Besitzer der Karate Akedemie Zürich, findet, jeder Mensch könne im Karate erfolgreich sein. Und er erzählt, wie ihn Karate selber verändert hat.

Mehr

FREIZEIT 2015 UNTERRICHTSENTWURF SEPTEMBER. Schönheit

FREIZEIT 2015 UNTERRICHTSENTWURF SEPTEMBER. Schönheit Seite 1 von 8 Didaktisierungsvorschläge zum Kalender FREIZEIT 2015 UNTERRICHTSENTWURF SEPTEMBER Schönheit - Unterrichtsvorschläge und Arbeitsblätter - Abkürzungen LK: Lehrkraft L: Lernende UE: Unterrichtseinheiten

Mehr

Projekte präsentieren

Projekte präsentieren Projekte präsentieren von Hedwig Kellner 1. Auflage Hanser München 2003 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 22093 5 Zu Inhaltsverzeichnis schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Split-Training - Ein Ratgeber für Einsteiger

Split-Training - Ein Ratgeber für Einsteiger Split-Training - Ein Ratgeber für Einsteiger Written by Robert Heiduk (EISENKLINIK) In den Anfängen des Bodybuildings trainierten die Athleten den ganzen Körper dreimal pro Woche mit schweren Grundübungen.

Mehr

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise Fragebogen zur Erfassung der aktuellen Ressourcenrealisierung (RES) Dieser Fragebogen enthält Aussagen zu verschiedenen Bereichen, die allgemein in einem engen Zusammenhang stehen zu dem Wohlbefinden und

Mehr

Mit Leichtigkeit zum Ziel

Mit Leichtigkeit zum Ziel Mit Leichtigkeit zum Ziel Mutig dem eigenen Weg folgen Ulrike Bergmann Einführung Stellen Sie sich vor, Sie könnten alles auf der Welt haben, tun oder sein. Wüssten Sie, was das wäre? Oder überfordert

Mehr

Sprache als Wertevermittler

Sprache als Wertevermittler Sprache als Wertevermittler MEDIZINISCHE FAKULTÄT Menü 1) Sprache und Werte 2) Kommunikation als Medium der Wertevermittlung 3) Gefahren bei interkultureller Kommunikation 4) Schlussfolgerungen 2 Wahrnehmung

Mehr

Informationensmappe Plastische Chirurgie Nasenkorrektur

Informationensmappe Plastische Chirurgie Nasenkorrektur Informationensmappe Plastische Chirurgie Nasenkorrektur Vorwort Das Medical Fly Team möchte sich ganz herzlich für Ihr Vertrauen und Ihr Interesse bedanken. Auf den nächsten Seiten finden Sie Informationen

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen. beim Aufbau von. Demenzpaten-Projekten

Möglichkeiten und Grenzen. beim Aufbau von. Demenzpaten-Projekten Möglichkeiten und Grenzen beim Aufbau von Demenzpaten-Projekten Dipl.-Theologin, Dipl.-Psycho-Gerontologin aufschwungalt, München Konzeptumsetzung Beachtung der Kriterien eines modernen bürgerschaftlichen

Mehr

So erstellen Sie Ihren Business Avatar

So erstellen Sie Ihren Business Avatar HTTP://WWW.BERND-ZBORSCHIL.COM So erstellen Sie Ihren Business Avatar Bernd Zborschil 05/2015 Inhalt So erstellen Sie Ihren Business Avatar...2 Sammeln Sie Informationen über Ihren Business Avatar...3

Mehr

Körperbilder Einstellung zu Schönheitsoperationen und zur Wahrnehmung des eigenen Körpers

Körperbilder Einstellung zu Schönheitsoperationen und zur Wahrnehmung des eigenen Körpers Pressegespräch Künstlich geformte Körper: Schönheit um jeden Preis?, 2.. 28, Wien/ Seite Körperbilder Einstellung zu Schönheitsoperationen und zur Wahrnehmung des eigenen Körpers Studie im Auftrag des

Mehr

Inhalt. Vorwort... 13

Inhalt. Vorwort... 13 Inhalt Vorwort... 13 Besser Aussehen: Entscheidung zwischen Wunsch und Wirklichkeit...17 Was gilt überhaupt als schön?...19 Ein schönes Gesicht: Weltweit gültig...20 Ein schöner Körper: Andere Länder,

Mehr

WAS IST LEAD CAPTURE?

WAS IST LEAD CAPTURE? Marketing im Internet kann manchmal wie eine unmögliche Aufgabe aussehen. E-Mail Marketing ist ein relativ einfacher und unglaublich effektiver Weg; der Direct Marketing Association zufolge, hat jeder

Mehr

STÉPHANE ETRILLARD FAIR ZUM ZIEL. Strategien für souveräne und überzeugende Kommunikation. Verlag. »Soft Skills kompakt« Junfermann

STÉPHANE ETRILLARD FAIR ZUM ZIEL. Strategien für souveräne und überzeugende Kommunikation. Verlag. »Soft Skills kompakt« Junfermann STÉPHANE ETRILLARD FAIR ZUM ZIEL Strategien für souveräne und überzeugende Kommunikation»Soft Skills kompakt«verlag Junfermann Ihr Kommunikationsstil zeigt, wer Sie sind 19 in guter Absicht sehr schnell

Mehr

Gesundheit und Krankheit im Alter. Wenn das Gehör nachlässt

Gesundheit und Krankheit im Alter. Wenn das Gehör nachlässt Gesundheit und Krankheit im Alter Wenn das Gehör nachlässt 122 Gesundheit und Krankheit im Alter Wenn das Gehör nachlässt I n h a l t Wenn das Gehör nachlässt In diesem Kapitel: Woran merken Sie, dass

Mehr

Informationensmappe Augenlaser Supracor Verfahren

Informationensmappe Augenlaser Supracor Verfahren Informationensmappe Augenlaser Supracor Verfahren Einleitung Mein Name ist Özge Tor. In 2007 war ich in derselben Situation wie Sie. Mein größter Wunsch war es meine Augen Lasern zu lassen, da ich große

Mehr

drückt Ihre Stimmung aus und kann Sie sogar jünger wirken lassen. Aber Augenbrauen wunderbar betonen und hervorheben. Sie werden begeistert sein.

drückt Ihre Stimmung aus und kann Sie sogar jünger wirken lassen. Aber Augenbrauen wunderbar betonen und hervorheben. Sie werden begeistert sein. Zum einen wird die natürliche Schönheit jedes Menschen hervorgehoben, zum anderen aber auch Unregelmäßigkeiten ausgeglichen. Das bedeutet perfekte Augenbrauen verleihen Ihrem Gesicht Ausdrucksstärke, Ihre

Mehr

Schönheitschirurgie. Die Bestseller der plastischen Chirurgie preiswert

Schönheitschirurgie. Die Bestseller der plastischen Chirurgie preiswert Schönheitschirurgie Die Bestseller der plastischen Chirurgie preiswert Der Deutsche Ärzte Service hat sich zur Aufgabe gemacht, unter Wahrung höchster medizinischer Standards verschiedene Leistungen aus

Mehr

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Zu Beginn des Jahres ist es ganz gut, auf einen Berg zu steigen und überblick zu gewinnen. Über unser bisheriges Leben und wohin es führen könnte. Da taucht oft die Suche nach

Mehr

Abb. 1: Die größten Herausforderungen im Zusammenhang mit Veränderungen

Abb. 1: Die größten Herausforderungen im Zusammenhang mit Veränderungen Changemanagement die Unternehmenskultur zu verändern braucht Zeit Von Ralf Strehlau und Marc Sieper Wenn Unternehmen erkennen In unserer Organisation klemmt es zum Beispiel im Bereich Führung und Zusammenarbeit

Mehr

Die Power von SlideShare im B2B-Marketing!

Die Power von SlideShare im B2B-Marketing! Die Power von SlideShare im B2B-Marketing! Quelle: www.rohinie.eu Die Power von SlideShare im B2B Marketing Man könnte, gerade im deutschsprachigen Raum, sagen, SlideShare ist eines der besten B2B- Marketing-Geheimnisse.

Mehr

Brustoperation. Beauty Trip

Brustoperation. Beauty Trip Wenn die Unzufriedenheit mit der eigenen Brust zu einem nachhaltig gestörten Körperempfinden führt, wenn daraus psychische Beschwerden entstehen oder wenn eine überdimensionierte Brust gesundheitliche

Mehr

40 Tipps, wie kleine Unternehmen erfolgreich in Social Media starten

40 Tipps, wie kleine Unternehmen erfolgreich in Social Media starten 40 Tipps, wie kleine Unternehmen erfolgreich in Social Media starten Sie wollen mit Ihrem Unternehmen in Social Media aktiv werden, doch sind Social- Media-Anfänger? Unsere Tipps bringen kompakt auf den

Mehr

Fiktion oder Wirklichkeit?

Fiktion oder Wirklichkeit? Fiktion oder Wirklichkeit? Zur Darstellung und Wirkung von Schönheitsoperationen im Fernsehen Constanze Rossmann & Hans-Bernd Brosius 21. Oktober 2004 Einführung Untersuchungsanlass Boom der ästhetisch-plastischen

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Damit Würde Wirklichkeit wird

Damit Würde Wirklichkeit wird Evangelisch-lutherisches Missionswerk in Niedersachsen Stiftung privaten Rechts Georg-Haccius-Straße 9 29320 Hermannsburg Postfach 1109 29314 Hermannsburg Damit Würde Wirklichkeit wird Grundsätze der Entwicklungsarbeit

Mehr

Fragen gibt es, die fallen einem im Traum nicht ein

Fragen gibt es, die fallen einem im Traum nicht ein MICHAELIS_Dackel 11.01.11 06:31 Seite 11 Kapitel 1 Fragen gibt es, die fallen einem im Traum nicht ein Die meisten Leser wenden sich an uns, weil sie nicht mehr weiterwissen, sich von Behörden allein gelassen,

Mehr

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben Hörgeräte erfolgreich nutzen Willkommen zurück in der Welt der Klänge Herzlichen Glückwunsch, Sie haben sich entschieden, Ihr Gehör wieder aufleben zu lassen! Ihr

Mehr

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Herzlichen Dank an alle Paten und Spender*, die an unserer Befragung teilgenommen haben! Wir haben insgesamt 2.417 Antworten erhalten. 17% der

Mehr

Dein perfektes Social Media Business

Dein perfektes Social Media Business Dein perfektes Social Media Business Tipps und Tricks für effektives Content-Marketing Informationen Tipps und Tricks für effektives Content-Marketing Du hast eine Frage? Dann kontaktiere uns einfach:

Mehr

Mit Texten Emotionen wecken

Mit Texten Emotionen wecken Mit Texten Emotionen wecken Wer? Sandra Arentz-Hildebrandt Marketing- und Kommunikationsberatung Über 11 Jahre Management Supervisor in einer 250 Mitarbeiter starken Werbeagentur Kundenportfolio: Quelle,

Mehr

Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die

Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die Menschen wahrnehmen... 3 Offen für alle Menschen, die uns brauchen...

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort. Anrede

Es gilt das gesprochene Wort. Anrede Sperrfrist: 28. November 2007, 13.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Statement des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Karl Freller, anlässlich des Pressegesprächs

Mehr

Kundenservice heute und die Vertriebsrealität

Kundenservice heute und die Vertriebsrealität Kundenservice heute und die Vertriebsrealität Zahlreiche Faktoren beeinflussen die Erfahrungen, die Kunden machen. Von: Laura Bassett, Director Marketing, Customer Experience und Emerging Technologies,

Mehr

Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit

Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit Trauringe von Christian Bauer werden seit 1880 mit meisterhaftem Geschick, höchster Präzision und viel Liebe fürs Detail gefertigt. Diese langjährige Erfahrung

Mehr

Warum Marketing in Kanzleien?

Warum Marketing in Kanzleien? Kapitel 1 Warum Marketing in Kanzleien? Die heimlichen Mitbewerber Ihre offiziellen Mitbewerber sind andere Steuerberatungs-Kanzleien, die Ihnen Ihre Klienten abspenstig machen wollen. Die gab es schon

Mehr

Also heißt es einmal mehr, immer eine eigene Meinungen bilden, nicht beeinflussen lassen, niemals von anderen irgend eine Meinung aufdrängen lassen.

Also heißt es einmal mehr, immer eine eigene Meinungen bilden, nicht beeinflussen lassen, niemals von anderen irgend eine Meinung aufdrängen lassen. Seite 1 von 5 Wirtschaft, Finanzen und IT Computer und Technologie Internetseiten Übersichtlich alle verfügbaren Internetseiten von wirfinit. de und darüber hinaus, weitere empfehlenswerte Internetseiten

Mehr

Hat die Religion uns heute noch etwas zu sagen?

Hat die Religion uns heute noch etwas zu sagen? Vortrag im Islamischen Kulturzentrum am 08.06.2010, 19:00 Uhr Hat die Religion uns heute noch etwas zu sagen? Imam Mohamed Ibrahim, Wolfsburg 1. Die erste Frage, die sich stellt: Was meinen wir mit Religion?

Mehr

Interview mit Dr. Robinson Ferrara, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, Brustchirurg, Ästhetische Chirurgie, Alzey

Interview mit Dr. Robinson Ferrara, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, Brustchirurg, Ästhetische Chirurgie, Alzey Interview Interview mit Dr. Robinson Ferrara, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, Brustchirurg, Ästhetische Chirurgie, Alzey 1. Mit welchen Wünschen kommen die meisten Patienten in ihre Praxis?

Mehr

Eine Bank wie ein Baum

Eine Bank wie ein Baum Ritterschaftliches Kreditinstitut Stade Pfandbriefanstalt des öffentlichen Rechts gegründet 1826 Archivstraße 3/5 21682 Stade Telefon (0 41 41) 41 03-0 Fax (0 41 41) 41 03-10 info@rki-stade.de www.rki-stade.de

Mehr

PLASTISCHE CHIRURGIE Nutzen oder Unfug?

PLASTISCHE CHIRURGIE Nutzen oder Unfug? PLASTISCHE CHIRURGIE Nutzen oder Unfug? Georg Huemer Allgemeines Krankenhaus Linz Gastgeber: Peter Becker - Montag, 26.10.2009 Beginn: 19:30 Uhr www.kepler-salon.at/koerper Kepler Salon Rathausgasse 5

Mehr

go strong 6,85 Mio. Unique User, 18 Mio. Visits, 95 Mio. PI.

go strong 6,85 Mio. Unique User, 18 Mio. Visits, 95 Mio. PI. 12 Gründe für first Ob Desktop oder Mobile, ob Communities oder innovative Formate wir sind First Mover in allen Bereichen: Seit über 16 Jahren begleiten wir Frauen durch ihren Alltag, sprechen Themen

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als John

Mehr

Meine zwei Leben. Die werden dir helfen, sage ich mir deshalb, die verstehen ihr Handwerk, egal, ob es deine eigene Schuld ist, dass du

Meine zwei Leben. Die werden dir helfen, sage ich mir deshalb, die verstehen ihr Handwerk, egal, ob es deine eigene Schuld ist, dass du Meine zwei Leben Als ich vor dem Eingang stehe, ist der ganze Mut plötzlich weg. Wie oft habe ich es durchgespielt, immer wieder überlegt, mich gefragt und schließlich eine klare Antwort gefunden: Ja,

Mehr

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Jesaja 66,13 Jahreslosung 2016 Auslegung von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Vorsitzender des Rates der EKD Gott spricht: Ich

Mehr

So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung

So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung Nach dem Abi erst mal weg - So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung Die Wahlmöglichkeit ist groß über 12.000 unterschiedliche Tätigkeiten gibt es in Deutschland. Die Entscheidung,

Mehr

Interview Behandlung des Gesäßes mit Macrolane

Interview Behandlung des Gesäßes mit Macrolane Interview Behandlung des Gesäßes mit Macrolane Dr. med. Hermann Solz, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Chefarzt der Mannheimer Klinik für Plastische Chirurgie 1. Immer mehr Patienten

Mehr

» Wieder gut lachen «

» Wieder gut lachen « » Wieder gut lachen «zit Zahnimplantate aus Keramik oder Titan * Fragen Sie Ihren Zahnarzt oder www.wiedergutlachen.de Wann haben Sie das letzte Mal so richtig gelacht? Haben Sie sich getraut, dabei Ihre

Mehr

Die Führungskraft als Vorbild - Neun Faktoren erfolgreichen Führens

Die Führungskraft als Vorbild - Neun Faktoren erfolgreichen Führens Die Führungskraft als Vorbild - Neun Faktoren erfolgreichen Führens Immer wieder tritt die Frage auf, welche Eigenschaften eine erfolgreiche Führungskraft kennzeichnen. Wie immer gibt es hier keine Musterantwort.

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Ist für den Eingriff Anästhesie erforderlich? Der Eingriff wird unter Allgemeinanästhesie in der Klinik durchgeführt

Ist für den Eingriff Anästhesie erforderlich? Der Eingriff wird unter Allgemeinanästhesie in der Klinik durchgeführt Brustästhetik Wohlgeformte und straffe Brüste sind allgemein anerkannte ideale Schönheitsattribute. Die Wirklichkeit sieht jedoch häufig anders; die Brüste werden als zu klein oder zu groß empfunden und

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

Ein und dieselbe Taufe

Ein und dieselbe Taufe 1 Ein und dieselbe Taufe Eph. 4,5 Nach V. 3 geht es um die Einheit des Geistes. In diesem Zusammenhang nennt Paulus sieben Aspekte der geistlichen Einheit: Ein [geistlicher] Leib Ein Geist Eine Hoffnung

Mehr

www.feinstoffliche-heilweisen.de

www.feinstoffliche-heilweisen.de Herzlich Willkommen in unserem ONLINE-Coaching-Kurs Ernährung. Ganz gewiss sind Sie gut informiert zum Thema gesunde Ernährung. Vielleicht haben Sie auch schon einen oder mehrere Versuche unternommen,

Mehr

Ausgewählte Irrtümer im Beschwerdemanagement

Ausgewählte Irrtümer im Beschwerdemanagement Ausgewählte Irrtümer im Beschwerdemanagement Beschwerden sind lästig und halten mich nur von der Arbeit ab! Wenn auch Sie dieser Ansicht sind, lohnt es sich wahrscheinlich nicht weiter zu lesen aber bedenken

Mehr

WIE ICH STERBEN MÖCHTE

WIE ICH STERBEN MÖCHTE WIE ICH STERBEN MÖCHTE GLARNER PATIENTENVERFÜGUNG EINFÜHRUNG Die Lebenszeit auf dieser Welt ist für jeden Menschen begrenzt. Zum Leben gehört der Tod. Unter anderem dank der modernen Medizin ist es vielen

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

SCHÖNE ZÄHNE MIT ZAHNIMPLANTATEN

SCHÖNE ZÄHNE MIT ZAHNIMPLANTATEN SCHÖNE ZÄHNE MIT ZAHNIMPLANTATEN 1 Pjetursson BE, Karoussis I, Bürgin W, Brägger U, Lang NP. Patients satisfaction following implantherapy. A 10-year prospective cohort study. Clin Oral Implants Res 2005;16:185-193.

Mehr

Beauty Oase. Kosmetische Behandlungen von Kopf bis Fuß

Beauty Oase. Kosmetische Behandlungen von Kopf bis Fuß Beauty Oase Kosmetische Behandlungen von Kopf bis Fuß Shiseido Shiseido als japanisches Unternehmen verbindet in allen Aktivitäten wissenschaftliches Know-How mit asiatischer Tradition. Abgestimmt auf

Mehr

Fragebogen für Jugendliche

Fragebogen für Jugendliche TCA-D-T1 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

Was will ich, was passt zu mir?

Was will ich, was passt zu mir? Was will ich, was passt zu mir? Sie haben sich schon oft Gedanken darüber gemacht, wie es weitergehen soll. Was das Richtige für Sie wäre. Welches Studium, welcher Beruf zu Ihnen passt. Haben Sie Lust,

Mehr

Tipps für die Gliederung einer Präsentation

Tipps für die Gliederung einer Präsentation Tipps für die Gliederung einer Präsentation Eldepark, 19372 Garwitz Telefon (038722) 227-0 Telefax (038722) 227-50 Ansprechpartner: Carsten Kremke Internet: www.kremke.de E-Mail: c.kremke@kremke.de Das

Mehr

Der Briefeschreiber alias Hans-Hermann Stolze

Der Briefeschreiber alias Hans-Hermann Stolze Vorwort Hans-Hermann Stolze gibt es nicht. Das heißt, irgendwo in Deutschland wird schon jemand so heißen, aber den Hans-Hermann Stolze, der diese Briefe geschrieben hat, gibt es nicht wirklich. Es ist

Mehr

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest!

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 1. Leere Versprechen (Unglaubwürdigkeit) Du solltest keine Versprechen machen, die Du nicht halten kannst. Dadurch werden bei Deinen Mitarbeitern

Mehr

Das Astroprofil kleine Anleitung

Das Astroprofil kleine Anleitung Das Astroprofil kleine Anleitung Bevor ich näher auf das Astroprofil eingehe und die Art und Weise wie man das Optimum für sich daraus erzielt, möchte ich euch noch erzählen, warum ich soo begeistert davon

Mehr

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können.

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Meine berufliche Zukunft In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Wie stellst du dir deine Zukunft vor? Welche

Mehr

Suchmaschinenoptimierung Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking

Suchmaschinenoptimierung Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking Tom Alby, Stefan Karzauninkat Suchmaschinenoptimierung Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking ISBN-10: 3-446-41027-9 ISBN-13: 978-3-446-41027-5 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

Turnschuhen hindurchlief. Dieses Mädchen würde sich meiner bemächtigen, mich aussaugen wie ein Vampir, und vielleicht würde ich gleich meine Seele

Turnschuhen hindurchlief. Dieses Mädchen würde sich meiner bemächtigen, mich aussaugen wie ein Vampir, und vielleicht würde ich gleich meine Seele Turnschuhen hindurchlief. Dieses Mädchen würde sich meiner bemächtigen, mich aussaugen wie ein Vampir, und vielleicht würde ich gleich meine Seele aushauchen wer weiß? Starr vor Scham und Schrecken stand

Mehr

Thrombose nach Krampfaderoperation

Thrombose nach Krampfaderoperation Thrombose nach Krampfaderoperation Wo fließt dann nach der Operation das Blut hin? Diese Frage habe ich in den vergangenen 16 Jahren fast täglich von meinen Patienten gehört. Dumm ist der Mensch nicht

Mehr

UNTERNEHMENSKULTUR DURCH GUTE KOMMUNIKATION, WERTSCHÄTZUNG UND EMPATHISCHE FÜHRUNG

UNTERNEHMENSKULTUR DURCH GUTE KOMMUNIKATION, WERTSCHÄTZUNG UND EMPATHISCHE FÜHRUNG UNTERNEHMENSKULTUR DURCH GUTE KOMMUNIKATION, WERTSCHÄTZUNG UND EMPATHISCHE FÜHRUNG Zentralschweizer Pflegesymposium Luzerner Kantonsspital, 24. Juni 2014 Stefan Ruhl KLASSISCHES MANAGEMENT - EIN AUSLAUFMODELL?

Mehr

Präsentieren aber richtig Seminar-Script

Präsentieren aber richtig Seminar-Script Präsentieren aber richtig Seminar-Script Gerhild Löchli - www.brainobic.at Peter Schipek - www.lernwelt.at Inhalt In 30 Sekunden oder noch schneller Warum 30 Sekunden? 30 Sekunden wie soll das denn gehen?

Mehr

Hilfen und Begleitung für Klinikpersonal, das ein sterbendes Kind pflegt und dessen Familie begleitet.

Hilfen und Begleitung für Klinikpersonal, das ein sterbendes Kind pflegt und dessen Familie begleitet. Hilfen und Begleitung für Klinikpersonal, das ein sterbendes Kind pflegt und dessen Familie begleitet. Die Pflege sterbender Kinder und die Begleitung der Eltern und Geschwisterkinder stellt eine der größten

Mehr

Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur

Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur WERBEAGENTUR Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur Wir sind Company Lifting ein Team von Marketingexperten, Grafikern und Webdesignern mit fundierter Erfahrung und vielen Ideen. Wir nehmen jeden Auftrag

Mehr

Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa

Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa ZUSAMMENFASSUNG FÜR DEUTSCHLAND Durchgeführt von der unabhängigen Strategieberatung Opinium in Zusammenarbeit mit der Europäischen

Mehr

Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne.

Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne. Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten Optimale Pflege für Ihre implantatgetragenen Zähne. Mehr als eine Versorgung. Neue Lebensqualität. Herzlichen Glückwunsch zu Ihren neuen Zähnen.

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als

Mehr

Weitere Informationen und Erfahrungen zum Thema bekommen Sie hier:

Weitere Informationen und Erfahrungen zum Thema bekommen Sie hier: Keine Sorge, es gibt schnelle Hilfe. Überreicht durch: Fest steht: Es bringt gar nichts, einfach nur abzuwarten. Wann? Je früher die Behandlung einsetzt, desto besser eventuell kann es sogar sein, dass

Mehr

Kosmetik - Gesichtsbehandlungen

Kosmetik - Gesichtsbehandlungen 1 Kosmetik - Gesichtsbehandlungen Hautsprechstunde Sie möchten auch ein individuell auf Ihre Hautbedürfnisse abgestimmtes Behandlungskonzept? Einmalige Erstbehandlung Dauer: 45 Minuten 49,00! Gesichtsbehandlung

Mehr

Kundenbindung durch Management von Beschwerden und Reklamationen

Kundenbindung durch Management von Beschwerden und Reklamationen Kundenbindung durch Management von Beschwerden und Reklamationen Ich wünsche Ihnen viele Ideen für Ihre Arbeitspraxis! Iris Wegemann Feldmannstraße 66 66119 Saarbrücken 0177 5898655 www.irweg.de Iris.Wegemann@irweg.de

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Modul: Soziale Kompetenz Vier Ohren Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Teilnehmer: 3-20 Personen (Die Übung kann mit einer Gruppe von 3-6 Personen oder bis zu max. vier Gruppen realisiert werden) Material:

Mehr

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg.

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg. 10 Hausaufgaben-Tipps Versuch es erst einmal allein! Wenn du nicht weiter kommst, darfst Du mich gerne rufen. So ermuntern Sie ihr Kind selbstständig zu arbeiten. Erklär mir bitte die Aufgaben! Während

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien Ein Tag im Leben eines Studenten Lukas Rübenach studiert Chemie. Zusätzlich zu seinen Vorlesungen an der Universität macht er auch ein Praktikum, in dem er das theoretische Wissen anwenden kann. Durch

Mehr

Ihr Kosmetikstudio im Zentrum von Schönbühl... 3. Gönnen Sie sich wertvolle Stunden... 4. Hot Stones - Wellness in Vollkommenheit...

Ihr Kosmetikstudio im Zentrum von Schönbühl... 3. Gönnen Sie sich wertvolle Stunden... 4. Hot Stones - Wellness in Vollkommenheit... Inhalt Ihr Kosmetikstudio im Zentrum von Schönbühl... 3 Gönnen Sie sich wertvolle Stunden... 4 Hot Stones - Wellness in Vollkommenheit... 5 Gesichtspflege - Gönnen Sie sich 90 Minuten, Ihrer Haut zuliebe...

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Die Pendlerpauschale ganz einfach

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr