Übertragung von Lieferschein und Transportdaten im VDA-Format Inhaltsverzeichnis. Lieferschein- und Transportdaten im VDA-Format 4913

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Übertragung von Lieferschein und Transportdaten im VDA-Format 4913. Inhaltsverzeichnis. Lieferschein- und Transportdaten im VDA-Format 4913"

Transkript

1 Übertragung von Lieferschein und Transportdaten im VDA-Format 4913 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung Satzarten Beschreibungen der einzelnen DFÜ-Satzarten Satzart 711 (Vorsatz Lieferschein- und Transportdaten) Satzart 712 (Daten zum Transport) Satzart 713 (Daten des Lieferscheins) Satzart 714 (Lieferschein-Positionsdaten) Satzart 715 (Packmitteldaten) Anhang Anhang 1:... 9 Beschreibung VDA4913.doc Version 1 vom Seite 1 von 9

2 1 Einführung Dieses Dokument beschreibt, wie die Lieferschein- und Transportdaten im VDA Format 4913 vom Lieferanten erwartet. Im Grundsatz sollen die VDA Empfehlungen umgesetzt werden. Im Folgenden werden die von verwendeten er aufgeführt und im Detail beschrieben. Die ausführliche VDA-Spezifikation kann auf der Internet-Seite des VDA Verband der Automobilindustrie unter dem Link im enüpunkt VDA-Empfehlungen heruntergeladen werden. Ansprechpartner Übertragung der EDI-Daten, Partnervereinbarungen und Einrichtungskoordination: artina Dehne Telefon: +49 (0)9321/ Telefax: +49 (0)9321/ E-ail: technische Probleme: EDI Team Telefon: +49 (0)911/ Telefax: +49 (0)911/ E-ail: 2 Satzarten Gemäß VDA Spezifikation werden die folgenden Satzarten verwendet. Satzart Beschreibung uß/ann 711 Vorsatz Lieferschein- und uß Transportdaten (1 x pro DFÜ-Lauf) 712 einmalige Daten des uß Transports (1 x prosendung) 713 einmalige Daten des uß Lieferscheins (opfdaten) 714 Lieferschein- uß Positionsdaten 715 Packmitteldaten uß 716 Textdaten zur Position ann wird bei nicht verwendet 718 Produktionsnummerndaten ann 719 Nachsatz Lieferscheinund Transportdaten (1 x pro DFÜ-Lauf) uß Beschreibung VDA4913.doc Version 1 vom Seite 2 von 9

3 3 Beschreibungen der einzelnen DFÜ-Satzarten Im Folgenden sind Erläuterungen zu er aufgeführt (uss / ann) die für die Abwicklung bei besonderes wichtig sind. it uss / ann ist vermerkt, ob eine Übertragung des es an zwingend notwendig ist. Pflichtfelder gem. VDA müssen generell gefüllt und an übertragen werden. 3.1 Satzart 711 (Vorsatz Lieferschein- und Transportdaten) uß/ ann 01 Satzart Version Datenempfänger- Unsere undennummer beim Lieferanten 04 Daten-Sender- Lieferantennummer bei (Übertragung mit führenden Nullen) 05 Übertragung alt Laufende der vorigen Übertragung 06 Übertragung neu Laufende der neuen Übertragung 07 Übertragungsdatum Tagesdatum 08 Unter-Lieferanten- Identnummer, die unde dem Unterlieferanten zuteilt. 09 Frachführer- Speditionsdaten-Empfänger- 10 Lagerhalter- Lagerhalter- 11 Lieferungs- Blank = Standard ennung J = JIT-Lieferung E = Expreß-Lieferung 12 Leer 3.2 Satzart 712 (Daten zum Transport) uß/ ann 01 Satzart Version SLB- Sendungs-Ladungs-Bezugs- (Transport-.) des Versenders 04 Werk Lieferant Werk des Lieferanten, von dem geliefert wird. Verschlüsselte Form des Lieferanten. Diese sind vor der Übertragung mitzuteilen. 05 Frachführer Name und/oder des Beteiligten, der den Transport durchführt, ähnlich TDED Frachführer Datum der Übergabe der Sendung an den Übergabedatum Frachtführer / Spediteur. Form: JJTT 07 Frachtführer Uhrzeit der Übergabe der Sendung an den Übergabezeit Frachtführer / Spediteur. Form: HH Beschreibung VDA4913.doc Version 1 vom Seite 3 von 9

4 08 Sendungs- Gewicht Brutto 09 Sendungs-Gewicht- Netto Warengewicht einschließlich Verpackung und/ oder Ladehilfsmittel, aber ausschließlich der Behältnisse des Frachtführers (Angabe aus Frachtbrief), ähnlich TDED 6292; engeneinheit = kg, rechtsbündiger Eintrag mit führenden Nullen, keine Dezimalstelle. Der inhalt muß mit dem angegebenes Gewicht aus dem Frachtbrief übereinstimmen. Warengewicht einschließlich Verpackung ohne Ladehilfsmittel und die Behältnisse des Frachtführers 10 Frankatur- 11 Spediteur DFÜ- 12 Anzahl Packstücke Summe aller in der Sendung enthaltenen Packstücke, die gehandhabt werden. Beispiel: 1 Ladeeinheit = 1 Packstück Rechtsbündiger Eintrag mit führenden Nullen, keine Dezimalstelle. 13 Transport- Partner- 14 Transportmittel- 15 Transportmittelnum mer 16 zu Pos. 17 Identnummer (max. 9 stellig) des beauftragten Spediteurs/privaten Paketdienstes Siehe VDA Anlage 10, Pos. 02 Container- oder LW- 1 = 17 => Postleitzahl 2 = 17 => amtl. ennzeichen des Transport-Fahrzeugs (Zugmaschine) eingetragen. Der Eintrag ist nur zulässig, wenn im 14 der Wert 02 (für BORDERO) eingetragen ist. 17 Inhalt gem. s. Beschreibung 16. in Pos Eintreffdatum Soll Datum, an dem die Ware bei eintrifft bitte beachten Sie die Transitzeiten zu den Abladestellen 19 Eintreffzeit Soll an dem die Ware bei eintrifft 20 Lademeter Angabe der belegten eter der Ladefläche, 1 Dezimalstelle 21 LW-Art- Verschlüsselte Form 22 Leer it BLANS gefüllt Pos Die SLB- dient zur Identifizierung Ihrer Sendung innerhalb unseres Transportprozesses durch unsere Logistikdienstleister. Es sicherzustellen, dass die Angaben in der Übertragung als auch auf den Versandunterlagen/Label identisch sind. Sollte kein Datensatz für Werk Lieferant gesendet werden, wird die unter Daten- Sender- (Satzart 711) hinterlegte Adresse als Versandadresse verwenden. Beschreibung VDA4913.doc Version 1 vom Seite 4 von 9

5 Falls das Eintreffdatum/-zeit beim unden nicht lt. Definition versorgt werden kann, da die Information beim unden nicht vorliegt, ist das Warenausgangsdatum und die Versandart anzugeben und zu benachrichtigen. 3.3 Satzart 713 (Daten des Lieferscheins) uß/ ann 01 Satzart Version Lieferschein- des beiliegenden Lieferscheins erwartet pro Sachnummer eine Lieferscheinnummer (mehrere Sachnummer pro Lieferschein ist nicht zulässig) 04 Versanddatum Datum des Versands der Ware an 05 Abladestelle Bezeichnet die Stelle im Werk unde, an der die Ware abgeladen werden soll 06 Versandart Verschlüsselte Form lt. VDA-Empfehlung 07 Zeichen des Aus Lieferabruf unden 08 Abschluss/ Bestellnummer aus Lieferabruf Bestellnummer 09 Vorgangsschlüssel Nur bei EDL 10 Leer 11 Werk unde Werk des unden, an das geliefert werden soll. Verschlüsselte Form des unden. 12 onsignation 13 Waren-Empfänger- 14 Leer 15 Lagerort unde 16 Lieferanten- Nur bei EDL-Anwendung 17 Verbrauchsstelle 18 Abruf-Nr. 19 Zeichen des unden 20 Dokument-Nr. unde 21 Leer Pos Das Abschluss-/Bestellnummer bezieht sich auf unseren Bestellvorgang und ist daher als feld zu behandeln. Es muss darauf geachtet werden, dass dieses im selben Format geschickt wird, wie es im Lieferabruf von empfangen wurde. Beschreibung VDA4913.doc Version 1 vom Seite 5 von 9

6 3.4 Satzart 714 (Lieferschein-Positionsdaten) uß/ ann 01 Satzart Version Sachnummer Sachnummer des aterials bei unde 04 Sachnummer Sachnummer des aterials beim Lieferanten Lieferant 05 Ursprungsland Ursprungsland 06 Liefermenge 1 07 engeneinheit 1 Verschlüsselte Form lt. VDA-Empfehlung 08 Liefermenge 2 09 engeneinheit 2 10 Umsatzsteuersatz Verwendung nach Vereinbarung bei Gutschriftsverfahren 11 Leer 12 Positionsnummer Lieferschein 13 Abruf- siehe Anlage 10, Pos. 06 VDA Chargennummer Ident- der Charge beim Lieferanten 15 Verwendung- Verwendung- 16 Gefährliche- Stoffe- 17 Präferenz-Status siehe Anlage 10, Pos. 08.VDA Zollgut Blank = kein Zollgut 1 = Zollgut 19 Leer 20 Bestands-Status Nur bei EDL-Anwendung 21 Geänderte- Ausführung- 22 Ursprung- Nur bei EDL-Anwendung Lieferschein- Beschreibung VDA4913.doc Version 1 vom Seite 6 von 9

7 3.5 Satzart 715 (Packmitteldaten) uß/ ann 01 Satzart Version Packmittelnummer Code lt. bzw. VDA-Empfehlung, siehe unde Anhang 1 04 Packmittelnummer Ident-, die der Lieferant einem Lieferant Packmittel zuteilt. 05 Anzahl Packmittel 06 Positionsnummer Positionsnummer der Satzart 714, auf die Lieferschein sich das Packmittel bezieht 07 Füllmenge 08 Packstück-Nr. von 09 Packstück-Nr. bis 10 Verpackungsabmes sung 11 Stapelfaktor 12 Lagerabruf- Nur bei EDL-Anwendung 13 Label-ennung Barcode-ennung des Warenanhängers (VDA 4902) Gültiger Eintrag: G = Gemischtes Packstück (mit Unter- Packstücken und unterschiedlichen Sachnummern) = aster-label (mit Unter-Packstücken und gleichen Sachnummern) S = Single-Label (1 Packstück) 14 Verpackungskennu Gültiger Eintrag: ng blank oder = ehrweg-verpackung E = Einweg-Verpackung 15 Eigentumskennung Angabe nur bei Einsatz von ehrweg- Verpackung. Gültiger Eintrag: blank = undefiniert = ehrwegverpackung Eigentum unde L = ehrwegverpackung Eigentum Lieferant, rückgabepflichtig D = ehrweg-leihverpackung von Dritten, rückgabepflichtig 16 Leer Pos Die Packstück- im Packmittelsatz (Satzart 715) muss mit der Packstück- des VDA Warenbegleitscheins nach VDA4902 korrespondieren. Für den reibungslosen Ablauf in der Logistikkette ist unbedingt darauf zu achten, dass für jedes Packmittel bzw. Packmittelart ein Satz übertragen wird. Alle Packmittel müssen eindeutig mit einer Packstücknummer auf VDA Warenbegleitschein nach VDA 4902 gekennzeichnet sein. Dies gilt insbesondere auch bei verschachtelten Packmitteln (z.b. arton/lt auf Palette oder Einzelkartons in Umkarton). Beschreibung VDA4913.doc Version 1 vom Seite 7 von 9

8 Bei Verwendung von ehrwegverpackungen muss Packmittel-Zubehör (z.b. Abdeckungen) ebenfalls ein Packmittelsatz übertragen werden (ohne Packstück- und ohne Labelkennung). Das Packmittel-Zubehör jedoch erhält keinen eigenen Warenanhänger. Ausführliche Beispiele der zu sendenden Daten bei genesteten Packmitteln sind in der Spezifikation VDA4913 (Bezugsquelle siehe oben) aufgeführt. Für Behälter im Behältertauschverfahren ist die Packmittelnummer lt. -Codierung (Anhang 1) zu verwenden. Abweichungen müssen mit abgestimmt werden. Die Übertragung der Label-ennung muss gem. VDA erfolgen. Z.B. erhalten Paletten die Label-ennung. Lose arton bzw. palettierte artons erhalten die Label-ennung S. Bitte beachten Sie, dass für jeden übertragen ennung ein speparater 715 Datensatz mit dazugehörigen S-ennung(en) zu erzeugen ist. Hierbei ist auf die korrekte Angabe der Packmittelanzahl (gem. VDA-Norm) zu achten. 3.6 Satzart 716 (Textdaten zur Position) Diese Satzart wird nicht verwendet. 3.7 Satzart 717 (Einzel-Packstücksatz zur Position, EDL-Abwicklung) Diese Satzart wird nicht verwendet. 3.8 Satzart 718 (Produktionsnummerndaten) Diese Satzart wird nicht verwendet. 3.9 Satzart 719 (Nachsatz) Diese Satzart wird gemäß VDA-Empfehlung gefüllt. Beschreibung VDA4913.doc Version 1 vom Seite 8 von 9

9 4 Anhang 4.1 Anhang 1: Verpackungscodierung für Einweg- und Leihverpackungen Bitte senden Sie uns vor der ersten Übertragung der Daten ein entsprechendes Verpackungsdatenblatt pro Sachnummer zu. - für genau spezifizierte Verpackungen im Behältertausch - wird aktuell nicht verwendet für allgemeine Packmittel Paletten 0000PAL 120 x 80 cm 0001PAL 100 x 100 cm 0002PAL 60 x 80 cm Schachteln, isten, Pakete, sonstige Verpackung 0000SON sonstige Einwegverpackung Beschreibung VDA4913.doc Version 1 vom Seite 9 von 9

BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Straße 2

BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Straße 2 BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Straße 2 sowie deren Niederlassungen, Beteiligungen, Produktionsstandorte im Folgenden BOS genannt und Enter Supplier name + Address

Mehr

Spezifikation der Kommunikationsdatei Die Tabelle zeigt das Format eines XML-Dokumentes, das eine Versandanzeige (DESADV) beschreibt. Version 2.9 DE.

Spezifikation der Kommunikationsdatei Die Tabelle zeigt das Format eines XML-Dokumentes, das eine Versandanzeige (DESADV) beschreibt. Version 2.9 DE. Spezifikation der Kommunikationsdatei Die Tabelle zeigt das Format eines XML-Dokumentes, das eine Versandanzeige (DESADV) beschreibt. Version 2.9 DE. M

Mehr

WITTE Logistik-Guideline

WITTE Logistik-Guideline WITTE Logistik-Guideline Version Erstellungsdatum Autor Bemerkungen 1 13.09.2012 Blönnigen Entwurf 1.1 28.09.2012 Blönnigen 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Grundlagen des Lieferprozesses 2.1 Ansprechpartner

Mehr

L & G TECH Industriezerspanung

L & G TECH Industriezerspanung 1. Kundenverwaltung In diesem Programm werden alle Kunden und Lieferanten erfasst, es ist jedoch nur einem bestimmten Personenkreis möglich Daten zu erfassen oder ändern. Zum weiteren können sämtliche

Mehr

Arbeitskreis Kommunikations- und Informationstechnologie (KIT) Datenübertragung von Gelangensbestätigungen

Arbeitskreis Kommunikations- und Informationstechnologie (KIT) Datenübertragung von Gelangensbestätigungen VDA Arbeitskreis Kommunikations- und Informationstechnologie (KIT) Datenübertragung von Gelangensbestätigungen 4989 Verfahrensbeschreibung Übertragung von Gelangensbestätigungen per EDI mit EDIFACT und

Mehr

Ausfüllanleitung für EXCEL Datei Voith Paper Lieferanteninterface / Lieferavis

Ausfüllanleitung für EXCEL Datei Voith Paper Lieferanteninterface / Lieferavis , Postfach 2020, 89510 Heidenheim, Deutschland To the supplier of the Voith Paper group Tel. +49 7321 37-0 Fax +49 7321 37-7000 www.voith.de Ausfüllanleitung für EXCEL Datei Ihr Zeichen Ihre Nachricht

Mehr

Allgemeine Versandvorschriften für Federal-Mogul Abladestellen in Deutschland

Allgemeine Versandvorschriften für Federal-Mogul Abladestellen in Deutschland Allgemeine Versandvorschriften für Federal-Mogul Abladestellen in Deutschland 1. Gültigkeit Diese Versandvorschrift (Stand 08.08.2014) gilt für Lieferungen für die unter Punkt 2 aufgeführten Werke und

Mehr

Arbeitskreis "Elektronischer Geschäftsverkehr" im VDA. Web-EDI. (Teil I) für. die Bereitstellung von Lieferabrufdaten,

Arbeitskreis Elektronischer Geschäftsverkehr im VDA. Web-EDI. (Teil I) für. die Bereitstellung von Lieferabrufdaten, VDA-Empfehlung November 2001 Arbeitskreis "Elektronischer Geschäftsverkehr" im VDA VDA Web-EDI (Teil I) 4936 für die Bereitstellung von Lieferabrufdaten, die Erfassung und den Versand von Lieferavisdaten

Mehr

Elektronischer Datenaustausch (EDI) für betriebswirtschaftliche Anwendungen

Elektronischer Datenaustausch (EDI) für betriebswirtschaftliche Anwendungen EDI Richtlinie Elektronischer Datenaustausch (EDI) für betriebswirtschaftliche Anwendungen Der elektronische Datenaustausch ermöglicht eine optimale Abstimmmung des Informationsflusses zwischen allen beteiligten

Mehr

Starterpaket zur EDI-Anbindung von Geschäftspartnern an die MAN Truck & Bus AG

Starterpaket zur EDI-Anbindung von Geschäftspartnern an die MAN Truck & Bus AG Starterpaket zur EDI-Anbindung von Geschäftspartnern an die MAN Truck & Bus AG Autor EDI-Team Version 1.5 Stand 01.07.2015 1 Inhalt 1 EDI mit der MAN Truck & Bus... 5 2 EDI-Anbindungsprozess... 6 2.1 Ablaufschema...

Mehr

WebEDI-Vorschlag. ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen bewerteter Lieferavis

WebEDI-Vorschlag. ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen bewerteter Lieferavis ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen bewerteter Lieferavis Erstellt im August 2003 quibiq.de Internet-Handels-Plattform GmbH Heßbrühlstr. 11 D-70565 Stuttgart email info@quibiq.de

Mehr

Elektronischer Datenaustausch (EDI) für betriebswirtschaftliche Anwendungen

Elektronischer Datenaustausch (EDI) für betriebswirtschaftliche Anwendungen EDIGuideline Elektronischer Datenaustausch (EDI) für betriebswirtschaftliche Anwendungen Der elektronische Datenaustausch ermöglicht eine optimale Abstimmmung des Informationsflusses zwischen allen beteiligten

Mehr

Prozessualer Nutzen der globalen Standards für die Logistik

Prozessualer Nutzen der globalen Standards für die Logistik Prozessualer Nutzen der globalen Standards für die Logistik Roadshow: 03.06.2014 Wolfsburg, 05.06.2014 Ingolstadt Matthias Lühr (LLX/B) Die Informationslogistik als Erfolgsfaktor in der logistischen Lieferkette

Mehr

PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD

PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINES... 3 2. VEREINBARUNGEN ZUR DATENÜBERTRAGUNG... 3 3. AUFBAU DER NACHRICHT... 4 3.1. ÜBERTRAGUNGSKOPF

Mehr

Vertrag. zwischen. HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG Kurfürsten Anlage 52 60 69115 Heidelberg (im Folgenden als Heidelberg bezeichnet) und ... ... ...

Vertrag. zwischen. HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG Kurfürsten Anlage 52 60 69115 Heidelberg (im Folgenden als Heidelberg bezeichnet) und ... ... ... Vertrag zwischen HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG Kurfürsten Anlage 52 60 69115 Heidelberg (im Folgenden als Heidelberg bezeichnet) und......... (im Folgenden als Lieferant bezeichnet) über die Nutzung des

Mehr

cc automotive NUTZUNG VON RAHMENAUFTRÄGEN INTEGRIERTER KONVERTER ZUR DATENÜBERNAHME AUTOMATISCHE BERECHNUNG DER ZU VERWENDENDEN PACKMITTEL

cc automotive NUTZUNG VON RAHMENAUFTRÄGEN INTEGRIERTER KONVERTER ZUR DATENÜBERNAHME AUTOMATISCHE BERECHNUNG DER ZU VERWENDENDEN PACKMITTEL Business- Software für Menschen cc automotive EFFIZIENTES FEHLER- UND WARNUNGSMANAGEMENT ANBINDUNG VON KUNDEN UND LIEFERANTEN NACH VDA UND ODETTE MANUELLES BEARBEITEN UND ANLEGEN DER ABRUFINFORMATIONEN

Mehr

EDI- Implementation Guidelines der VOLKSWAGEN AG

EDI- Implementation Guidelines der VOLKSWAGEN AG Ausgabestand: März 2015 Seite: 1 EDI- Implementation Guidelines der VOLKSWAGEN AG Informationsschrift für die Lieferanten der VOLKSWAGEN AG im Belieferungsprozess für produktives Material, Originalteile,lagerhaltiges

Mehr

BRAIN FORCE Automotive Integration. Die Branchenlösung für Automobilzulieferer. _ accelerate your business

BRAIN FORCE Automotive Integration. Die Branchenlösung für Automobilzulieferer. _ accelerate your business BRAIN FORCE Automotive Integration Die Branchenlösung für Automobilzulieferer Rahmenaufträge und Rahmenbestellungen Rechnungs-DFÜ und Gutschriftverfahren Ladungsträgermanagement Ereignissteuerung und Workflow

Mehr

cc automotive NUTZUNG VON RAHMENAUFTRÄGEN INTEGRIERTER KONVERTER ZUR DATENÜBERNAHME AUTOMATISCHE BERECHNUNG DER ZU VERWENDENDEN PACKMITTEL

cc automotive NUTZUNG VON RAHMENAUFTRÄGEN INTEGRIERTER KONVERTER ZUR DATENÜBERNAHME AUTOMATISCHE BERECHNUNG DER ZU VERWENDENDEN PACKMITTEL Business- Software für Menschen cc automotive EFFIZIENTES FEHLER- UND WARNUNGSMANAGEMENT ANBINDUNG VON KUNDEN UND LIEFERANTEN NACH VDA UND ODETTE MANUELLES BEARBEITEN UND ANLEGEN DER ABRUFINFORMATIONEN

Mehr

LEISTUNGSBESCHREIBUNG

LEISTUNGSBESCHREIBUNG abas-erp / Automotive LEISTUNGSBESCHREIBUNG abas-erp / Automotive ABAS Software AG Stand: März 2007 Änderungen vorbehalten EDI Automotive Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. EDI... 4 3. Vertrieb-Automotive...

Mehr

Logistik Lastenheft. Polytec Composites Germany GmbH & Co KG (Werk Gochsheim, Voerde und Cornberg) Polytec Composites Weiden GmbH

Logistik Lastenheft. Polytec Composites Germany GmbH & Co KG (Werk Gochsheim, Voerde und Cornberg) Polytec Composites Weiden GmbH Logistik Lastenheft Polytec Composites Germany GmbH & Co KG (Werk Gochsheim, Voerde und Cornberg) Polytec Composites Weiden GmbH Polytec Compounds GmbH & Co KG Polytec Industrielackierungen GmbH & Co KG

Mehr

Technische Anlage zur Anlage 10 (Medikationscheck) des. 73 b SGB V mit der Knappschaft. Dezernat 6. Informationstechnik, Telematik und Telemedizin

Technische Anlage zur Anlage 10 (Medikationscheck) des. 73 b SGB V mit der Knappschaft. Dezernat 6. Informationstechnik, Telematik und Telemedizin Technische Anlage zur Anlage 10 (Medikationscheck) des Vertrages zur hausarztzentrierten Versorgung gemäß 73 b SGB V mit der nappschaft Dezernat 6 Informationstechnik, Telematik und Telemedizin Herbert-Lewin-Platz

Mehr

Logistikkonzept & Abwicklung für Lieferungen an Mann & Hummel Shanghai

Logistikkonzept & Abwicklung für Lieferungen an Mann & Hummel Shanghai PROCUREMENT for MANN + HUMMEL Shanghai 1558, Yueluo Road, Baoshan District, Shanghai, 201908 P.R.China!"#$%&' ()"#$%&' *+,! - Logistikkonzept & Abwicklung für Lieferungen an Mann & Hummel Shanghai 1. Liefereinteilungen

Mehr

Dokumentation SupplyWeb Administrator Lieferant

Dokumentation SupplyWeb Administrator Lieferant Dokumentation SupplyWeb Administrator Lieferant Version: Änderungsprotokoll Version - Nummer Gültigkeit bis Änderung Version.0 aktuell Neuerstellung..007 Seite Funktionen Lieferantenregistrierung Benutzer

Mehr

SupplyWEB. Dokumentation für Lieferanten

SupplyWEB. Dokumentation für Lieferanten SupplyWEB Dokumentation für Lieferanten Magna IT 17.09.20133 Seite 1 von 32 Inhaltsverzeichnis Browser-Anforderungen... 3 Einstieg & Navigation... 3 Registrierung... 3 SupplyWeb Login... 3 Navigation im

Mehr

Leitfaden zur Nutzung von binder CryptShare

Leitfaden zur Nutzung von binder CryptShare Leitfaden zur Nutzung von binder CryptShare Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG Rötelstraße 27 74172 Neckarsulm Telefon +49 (0) 71 32-325-0 Telefax +49 (0) 71 32-325-150 Email info@binder-connector

Mehr

MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI

MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE EDI Schnittstelle MEC EDI Datenaustausch mit dem Hogast System Überschrift 1 Kurzbeschreibung Die MEC WINLine HOGAST Schnittstelle bietet einen schnellen und einfachen Weg

Mehr

cc automotive NUTZUNG VON RAHMENAUFTRÄGEN INTEGRIERTER KONVERTER ZUR DATENÜBERNAHME AUTOMATISCHE BERECHNUNG DER ZU VERWENDENDEN PACKMITTEL

cc automotive NUTZUNG VON RAHMENAUFTRÄGEN INTEGRIERTER KONVERTER ZUR DATENÜBERNAHME AUTOMATISCHE BERECHNUNG DER ZU VERWENDENDEN PACKMITTEL Business- Software für Menschen cc automotive EFFIZIENTES FEHLER- UND WARNUNGSMANAGEMENT ANBINDUNG VON KUNDEN UND LIEFERANTEN NACH VDA UND ODETTE MANUELLES BEARBEITEN UND ANLEGEN DER ABRUFINFORMATIONEN

Mehr

Anwendung SupplyWeb Lieferant

Anwendung SupplyWeb Lieferant Anwendung SupplyWeb Lieferant Version: Änderungsprotokoll Version - Nummer Gültigkeit bis Änderung Version 1.0 aktuell Neuerstellung 17.10.2007 Lieferanten Benutzerhandbuch Seite 2 Funktionen Allgemeine

Mehr

Logistikvereinbarung über die Lieferung von mechanischen Befestigungen

Logistikvereinbarung über die Lieferung von mechanischen Befestigungen Logistikvereinbarung über die Lieferung von mechanischen Befestigungen 1 - Gegenstand In diesem Dokument werden die Modalitäten für die Verpflichtungen des Lieferanten zur Logistik der von ihm vertriebenen

Mehr

Lieferantenhandbuch. PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH Hainbergstraße 2 32816 Schieder-Schwalenberg Deutschland

Lieferantenhandbuch. PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH Hainbergstraße 2 32816 Schieder-Schwalenberg Deutschland Lieferantenhandbuch PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH Hainbergstraße 2 32816 Schieder-Schwalenberg Deutschland im Folgenden "Phoenix Contact E-Mobility" genannt Seite: 1/15 Inhalt Vorwort...3 1. Anwendungsbereich...4

Mehr

Versandvorschrift für nationale Frachten

Versandvorschrift für nationale Frachten 1. Gültigkeit Die nachfolgenden Regelungen gelten für alle nationalen Paket-, Stückgut- und Ladungstransporte, für die Benteler Automobiltechnik Frachtzahler ist [EXW (ab Werk), FCA (frei Frachtführer)].

Mehr

EMAILSHIP BEDIENUNGSANLEITUNG

EMAILSHIP BEDIENUNGSANLEITUNG EMAILSHIP BEDIENUNGSANLEITUNG DHL EMAILSHIP IST SCHNELL UND EINFACH ZU BEDIENEN. DHL emailship ist ein einfach zu bedienendes elektronisches Versandwerkzeug von DHL Express. Mehrfach verwendbare PDF-Formulare

Mehr

GISA. Kreditlimite. Kreditlimitenprüfung

GISA. Kreditlimite. Kreditlimitenprüfung GISA Kreditlimite Kreditlimitenprüfung Kreditlimitenprüfung 2 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbereitung 3 1.1 Definition der Konfigurationseintragungen 4 1.2 Was passiert beim Drucken des Lieferscheines: 5 2 Erfassen

Mehr

DELISprint Schnittstellenbeschrieb Installation 5.6

DELISprint Schnittstellenbeschrieb Installation 5.6 DELISprint Schnittstellenbeschrieb Installation 5.6 Version 1.1 _ 2011-09-09 IT Services, DPD (Schweiz) AG, Buchs ZH Inhaltsverzeichnis 1 Standardprozess und Umgebung für die Versandabwicklung... 4 1.1

Mehr

2. Für die Anwendung des Verfahrens kommen zwei Situationen in betracht:

2. Für die Anwendung des Verfahrens kommen zwei Situationen in betracht: Auf Basis dieser in der deutschen Kreditwirtschaft abgestimmten Spezifikation kann im Zuge der Umsetzung des Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraumes SEPA (Single Euro Payments Area) den Kunden ein möglichst

Mehr

mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com BEDIENUNGSANLEITUNG

mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com BEDIENUNGSANLEITUNG mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com SWISS MADE QUALITY BEDIENUNGSANLEITUNG Inhalt Einleitung Gerät anlegen/hinzufügen 5 Profil anlegen 7 Erste

Mehr

Bearbeiten elektronische Rechnungen (Invoices)

Bearbeiten elektronische Rechnungen (Invoices) Bearbeiten elektronische Rechnungen (Invoices) 1. Zweck des Programms: Die elektronischen Rechnungen können zur Zeit für folgenden Bereiche genutzt werden:.. Anzeige der Rechnungen mit den relevanten Werten..

Mehr

Bestands- und Abverkaufsmeldung Beschreibung Version 1.2

Bestands- und Abverkaufsmeldung Beschreibung Version 1.2 Bestands- und Abverkaufsmeldung Beschreibung Version 1.2 Änderungshistorie Version Release-Daten Gültigkeitsdaten/Bemerkung 1.0 12/02 Version 1 1.1 09/04 Headernormalisierung 1.2 11/06 Reportkennzeichen

Mehr

SCMAutomotive. Die Steuerung von Lieferketten in der Automotive Branche für. White Paper. Supply Chain Management. Version 2013-01

SCMAutomotive. Die Steuerung von Lieferketten in der Automotive Branche für. White Paper. Supply Chain Management. Version 2013-01 White Paper Supply Chain Management SCMAutomotive Die Steuerung von Lieferketten in der Automotive Branche für SCM_WhitePaper Version 2013-01 Copyright 2013 - Alle Rechte vorbehalten Autor: Marion Happe

Mehr

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. V-LOG Konfiguration. www.comarch-cloud.de

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. V-LOG Konfiguration. www.comarch-cloud.de ERP Cloud SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI V-LOG Konfiguration www.comarch-cloud.de Inhaltsverzeichnis 1 Ziel des s 3 2 Voraussetzungen 3 3 V-LOG konfigurieren 3 4 Einen Lieferauftrag mit V-LOG abwickeln

Mehr

GSD Warenwirtschaft Branchenlösung

GSD Warenwirtschaft Branchenlösung Auf dem Markt gibt es nur wenige, oft sehr teure Softwareprodukte, welche die besonderen Anforderungen im Rohstoffhandel, speziell den Handel mit Ferrolegierungen und Mineralien, umfassend abdecken. Wir

Mehr

GS1 Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung. Martin Hampel, GS1 Germany GmbH

GS1 Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung. Martin Hampel, GS1 Germany GmbH GS Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung Martin Hampel, GS Germany GmbH Mit bieten wir den Schlüssel in die Welt einer optimierten Wertschöpfungskette! GLN / GTIN EIN

Mehr

Technical Note 0604 ewon

Technical Note 0604 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0604 ewon Talk2M als Email- & SMS-Server - 1

Mehr

Supply Chain Management (SCM) - die Kommunikationslösung für

Supply Chain Management (SCM) - die Kommunikationslösung für INTERESSENTEN-/KUNDEN-/PARTNER INFORMATION Supply Chain Management (SCM) - die Kommunikationslösung für White Paper Version 2011-1.1 Inhalt 1 Supply Chain Management... 4 1.1 Kurzablauf beas scm Verkauf...

Mehr

Vertrag. über die Nutzung des elektronischen Datenaustausches (im Folgenden auch Electronic Data Interchange oder EDI ).

Vertrag. über die Nutzung des elektronischen Datenaustausches (im Folgenden auch Electronic Data Interchange oder EDI ). Vertrag zwischen ZF FRIEDRICHSHAFEN Aktiengesellschaft, Graf-von-Soden-Platz 1 D - 88046 Friedrichshafen für sich selbst und als Vertreterin aller Konzerngesellschaften, an denen eine direkte oder indirekte

Mehr

Bestelldaten Beschreibung Version 2.14

Bestelldaten Beschreibung Version 2.14 Bestelldaten Beschreibung Version 2.14 Änderungshistorie Version Release-Daten Gültigkeitsdaten/Bemerkung 2.14 07/2002 PhonoNet Schweiz Bestelldaten-Beschreibung, PhonoNet AG, Seite 1 von 4 Feldbeschreibung

Mehr

Bosch IMDS Dateneingabe Leitfaden Version 3, 2011/08/29 Änderungen zur Vorgängerversion sind grau markiert.

Bosch IMDS Dateneingabe Leitfaden Version 3, 2011/08/29 Änderungen zur Vorgängerversion sind grau markiert. Bosch IMDS Dateneingabe Leitfaden Version 3, 2011/08/29 Änderungen zur Vorgängerversion sind grau markiert. In diesem Dokument werden die Bosch Dateneingabe Leitlinien beschrieben, inklusive 1. einer generelle

Mehr

BOSCH Allgemeine Liefervorschriften für Maschinen und Einrichtungen 01.04.2005

BOSCH Allgemeine Liefervorschriften für Maschinen und Einrichtungen 01.04.2005 PUNKT 8 UNTERLAGEN UND VERSANDANWEISUNGEN INHALTSVERZEICHNIS Seite 8.1 Maschinendokumente... 8-2 8.2 Versandanweisungen... 8-3 8.3 Überseeversand... 8-4 8.4 Kennzeichnung von Verpackungen... 8-4 8.5 Versandunterlagen...

Mehr

Versandoptimierung VKA Versandkostenkontrolle und Abrechnung

Versandoptimierung VKA Versandkostenkontrolle und Abrechnung Übersicht Kurzbeschreibung Innerhalb des VLS VersandLogistikSystems stehen Daten auf folgenden Ebenen zur Verfügung: Packstücke Einlieferungslisten VKA-Aufträge, -Positionen, -Texte VKA-Fakturen, -Positionen,

Mehr

Technische Richtlinie zu den Verträgen nach 73c SGB V über die Durchführung zusätzlicher. (J2 und U10/U11) im

Technische Richtlinie zu den Verträgen nach 73c SGB V über die Durchführung zusätzlicher. (J2 und U10/U11) im Technische Richtlinie zu den Verträgen nach 73c SGB V über die Durchführung zusätzlicher Früherkennungsuntersuchungen (J2 und U10/U11) im Rahmen der Kinder- und Jugendmedizin mit der Techniker Krankenkasse

Mehr

Nachfolgende Ausführungen beschreiben den Ablauf eines typischen EDI Projektes.

Nachfolgende Ausführungen beschreiben den Ablauf eines typischen EDI Projektes. SoftwareCompany AMIC GmbH Band 6 August 2015 N IN DIESER AUSGABE: Elektronischer Beleg 1 Projektbeginn 1 Analyse 1 Information 2 Provider 2 Betriebsorganisation 2 Betriebsabläufe 3 Planung 3 Projektbeteiligte

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

Projektablauf für Lieferanten

Projektablauf für Lieferanten Projektablauf für Lieferanten Projektablauf Lieferant.doc Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 3 2 Erläuterung der verwendeten Begriffe... 3 3 Voraussetzungen für den Projektstart... 3 3.1

Mehr

FREESMS Modul. Bedienungsanleitung

FREESMS Modul. Bedienungsanleitung "! #%$%&('()+*-,+&(.()(&",+&('/*-* 021+3)(*54(6+*278)(9(:+;0-)(&# =@?BADCFEGHJI KMLONJP Q+?+R STQUQ=WV X"Y(ZJVO[O[J\]I=OH@=OR2?8Q^=OP _J=J` ab=op =5^ co`]d"voe]zjfo\>gihjjjkjvozoy(j ab=op =5^ S@Ald"VOe]ZJfO\>gihJjJkJVOZOY+hTj

Mehr

Lieferspezifikation Kennzeichnung von Bauteilen und Produkten

Lieferspezifikation Kennzeichnung von Bauteilen und Produkten Lieferspezifikation Kennzeichnung von Bauteilen und Produkten Autor(en) Dominik Halbeisen, KSCMLOG Status Freigegeben Erstellungsdatum 30.09.2015 Version 2.0 Änderungskontrolle Version Datum Name Bemerkungen

Mehr

Handbuch. Depotübertragung gem. 27 Abs. 6 Z 1 lit. a EStG

Handbuch. Depotübertragung gem. 27 Abs. 6 Z 1 lit. a EStG Handbuch Depotübertragung gem. 27 Abs. 6 Z 1 lit. a EStG Seite 2 von 24 INHALTSVERZEICHNIS 1. ALLGEMEIN... 3 1.1. Rechtliche Grundlage:... 3 2. ERFASSUNG DEPOTÜBERTRAGUNG IM DIALOGVERFAHREN... 4 3. DEPOTÜBERTRAGUNG

Mehr

LEISTUNGSBESCHREIBUNG ABAS BUSINESS SUITE

LEISTUNGSBESCHREIBUNG ABAS BUSINESS SUITE LEISTUNGSBESCHREIBUNG ABAS BUSINESS SUITE FÜR DIE AUTOMOBIL- UND ZULIEFERINDUSTRIE - 2014 2014 2/28 Inhalt 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 4 1.1 abas Automobil- und Zulieferindustrie 5 1.2 Zufriedene

Mehr

ERP-System WYM Handbuch. Warenwirtschaft Pfandverwaltung

ERP-System WYM Handbuch. Warenwirtschaft Pfandverwaltung ERP-System WYM Handbuch Warenwirtschaft Pfandverwaltung Inhaltsverzeichnis Auftragsverwaltung - Pfandverwaltung Inhaltsverzeichnis Auftragsverwaltung - Pfandverwaltung...1 Menü Pfandverwaltung...2 Pfandarten

Mehr

Schaeffler Global Transport Label. Leitfaden für die Implementierung des Schaeffler GTL-Labels für Lieferanten

Schaeffler Global Transport Label. Leitfaden für die Implementierung des Schaeffler GTL-Labels für Lieferanten Schaeffler Global Transport Label Leitfaden für die Implementierung des Schaeffler GTL-Labels für Lieferanten Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Abkürzungsverzeichnis und Glossar... 3 1 Einführung...

Mehr

Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A. Version 1.0. Versandhaus Walz GmbH

Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A. Version 1.0. Versandhaus Walz GmbH Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A Version 1.0 Versandhaus Walz GmbH Steinstrasse 28 88339 Bad Waldsee EDI-Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A - 2 - Änderungshistorie: - 10.07.2014:

Mehr

Logistics. Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen. DB SCHENKERsystem fix day

Logistics. Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen. DB SCHENKERsystem fix day Logistics Nutzungsbedingungen Nutzungsbedingungen DB SCHENKERsystem fix day Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeiner Leistungsumfang/Geltungsbereich 3 2. Zusatzleistungen, die in Verbindung mit dem Produkt angeboten

Mehr

Optimierung der Versandabwicklung. ACS Exit Control Framework EDI Ausgehende ASN. Jürgen Krumrein, Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Optimierung der Versandabwicklung. ACS Exit Control Framework EDI Ausgehende ASN. Jürgen Krumrein, Robert Bosch GmbH, Stuttgart Optimierung der Versandabwicklung ACS Exit Control Framework EDI Ausgehende ASN Jürgen Krumrein, Robert Bosch GmbH, Stuttgart 15. September 2010, SAP-Fachtag Automotive Consulting Solutions Agenda 1. BOSCH

Mehr

VDA-Empfehlungen zu Logistik, Verpackung, EDI, PLM (CAD/CAM)

VDA-Empfehlungen zu Logistik, Verpackung, EDI, PLM (CAD/CAM) kostenpflichtig zu bestellen unter kuehnast@vda.de: deutsche Übersetzungen von Odette-Recommendations Preis pro übersetzte Odette-Recommendation: - VDA-Mitglieder: 190,. zzgl. MwSt. - Nichtmitglieder:

Mehr

VDA-Empfehlungen zu Logistik, Verpackung, EDI, PLM (CAD/CAM), Digitale Fabrik

VDA-Empfehlungen zu Logistik, Verpackung, EDI, PLM (CAD/CAM), Digitale Fabrik kostenpflichtig zu bestellen unter kuehnast@vda.de: deutsche Übersetzungen von Odette-Recommendations Preis pro übersetzte Odette-Recommendation: - VDA-Mitglieder: 190,. zzgl. MwSt. - Nichtmitglieder:

Mehr

EDI - Lieferscheindruck

EDI - Lieferscheindruck EDI - Lieferscheindruck and it s possible. Versmold, 01.10.2011 Vorgaben für den Distributionskunden Pro Lieferschein muss ein elektronisches PDF Dokument erstellt werden. In diesem PDF Dokument darf es

Mehr

WICHTIGE INFORMATION!!

WICHTIGE INFORMATION!! z.h. der Geschäftsleitung Düsseldorf, den 10.02.2014 WICHTIGE INFORMATION!! Änderung in der Rechnungsabwicklung für K O S T E N R E C H N U N G E N für Metro Cash & Carry Deutschland GmbH Ihre Lieferantennummer

Mehr

EDV-Hausleitner GmbH Dokumentation Online Bestellungen

EDV-Hausleitner GmbH Dokumentation Online Bestellungen EDV-Hausleitner GmbH Dokumentation Online Bestellungen Von Michael Obermüller Entwicklung EDV Hausleitner GmbH Bürgerstraß 66, 4020 Linz Telefon: +43 732 / 784166, Fax: +43 1 / 8174955 1612 Internet: http://www.edv-hausleitner.at,

Mehr

SEPA-Umstellungshilfe für die Profi cash Software

SEPA-Umstellungshilfe für die Profi cash Software Stand: Juli 2013 SEPA-Lastschriften sind nur beleglos möglich! Bitte beachten Sie: Es ist nicht möglich, eine SEPA-Lastschrift per Beleg, Diskette oder USB-Stick einzureichen. Falls Sie keinen Online Banking-Zugang

Mehr

Logistics Guideline KIEKERT AG. Logistics Guideline. Version: 16.08.2012. Version:16.08.2012 16.05.2012 Seite 1

Logistics Guideline KIEKERT AG. Logistics Guideline. Version: 16.08.2012. Version:16.08.2012 16.05.2012 Seite 1 KIEKERT AG Logistics Guideline Version: 16.08.2012 2012 Seite 1 1. EINLEITUNG... 6 1.1 ZIELSETZUNGEN DER LOGISTICS GUIDELINE... 6 1.2 GÜLTIGKEIT DER LOGISTICS GUIDELINE... 6 1.3 UPDATES DER LOGISTICS GUIDELINE...

Mehr

Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe

Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe Voraussetzung für die Einrichtung eine Emailanbindung in den kaufmännischen Produkten der WISO Reihe ist ein auf dem System als Standardmailclient

Mehr

Checkliste. Für den Einsatz der. freien Open Source Lagerverwaltung

Checkliste. Für den Einsatz der. freien Open Source Lagerverwaltung Checkliste Für den Einsatz der freien Open Source Lagerverwaltung Ihr Kontakt: LinogistiX GmbH Telefon: 0231-5883000 Geben Sie bitte an, welche Lagertechniken derzeit verwenden werden: Manuelles Behälter-

Mehr

EDIweb. Benutzerhandbuch. EDI-Communication and Clearing Service (EDICS) EDIweb Benutzerbeschreibung F I N A L D O C U M E N T D_AG_EDIWEB-

EDIweb. Benutzerhandbuch. EDI-Communication and Clearing Service (EDICS) EDIweb Benutzerbeschreibung F I N A L D O C U M E N T D_AG_EDIWEB- F I N A L D O C U M E N T EDIweb Benutzerhandbuch Seite 1 von 13 2008 m:\daten\d_ag_ediweb-handbuch¶meter_deu_15_10_2008.doc, Miethe, Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG 3 1.1 Zielsetzung und Zweck 3 1.2

Mehr

Bediener-Handbuch Spediteur / Trucker LUG airss

Bediener-Handbuch Spediteur / Trucker LUG airss Bediener-Handbuch Spediteur / Trucker LUG airss Inhaltsverzeichnis 1. Login 1 2. Slotkalender 2 3. Slotbuchung 3 4. Gebuchten Slot verschieben oder bearbeiten 4 5. Stammdaten zu Fahrzeugen und Fahrern

Mehr

ABWICKLUNG ZOLLPFLICHTIGER SENDUNGEN NACH

ABWICKLUNG ZOLLPFLICHTIGER SENDUNGEN NACH Zoll-Guide Russland SCHNELLE & EINFACHE ANLEITUNG ZUR ABWICKLUNG ZOLLPFLICHTIGER SENDUNGEN NACH RUSSLAND Informationen zum Versand Ihrer Express-Sendungen nach Russland DHL Express Germany GmbH, Marketing

Mehr

BusinessMail X.400. Zusatzblatt MailBox X.400 AS2 Trading Relation

BusinessMail X.400. Zusatzblatt MailBox X.400 AS2 Trading Relation T-Systems International GmbH =!" ==Systems= BusinessMail X.400 Zusatzblatt MailBox X.400 AS2 Trading Relation Aufsichtsrat Vorstand Handelsregister 05.2005/ zbusi011 Erläuterungen - BusinessMail X.400

Mehr

1 EINLEITUNG 3 3 TESTBETRIEB 5 4 NACHRICHTENSTRUKTUR 6. 4.1 Kopfdaten 6. 4.2 Positionsdaten 7. 4.3 Palettendarstellung 8

1 EINLEITUNG 3 3 TESTBETRIEB 5 4 NACHRICHTENSTRUKTUR 6. 4.1 Kopfdaten 6. 4.2 Positionsdaten 7. 4.3 Palettendarstellung 8 IINHALTSVERZEIICHNIIS 1 EINLEITUNG 3 2 ALLGEMEINE ANFORDERUNGEN 4 3 TESTBETRIEB 5 4 NACHRICHTENSTRUKTUR 6 4.1 Kopfdaten 6 4.2 Positionsdaten 7 4.3 Palettendarstellung 8 4.4 Notwendige Felder in DESADV-Nachrichten

Mehr

Die ERP-Lösung für die Automotive-Branche

Die ERP-Lösung für die Automotive-Branche Die ERP-Lösung für die Automotive-Branche OXAION DIE LÖSUNG FÜR DIE ZULIEFERER DER AUTOMOBILINDUSTRIE Absolute Liefertreue und höchste Flexibilität: Das sind die Hauptanforderungen an die Automobilzulieferer.

Mehr

F A Q HÄUFIGE ELSTER- FEHLER BEI PLAUSIBILITÄTS- PRÜFUNGEN. Gewerbesteuer 2013

F A Q HÄUFIGE ELSTER- FEHLER BEI PLAUSIBILITÄTS- PRÜFUNGEN. Gewerbesteuer 2013 F A Q HÄUFIGE ELSTER- FEHLER BEI PLAUSIBILITÄTS- PRÜFUNGEN Gewerbesteuer 2013 Stand: März 2014 Inhaltsübersicht 1 Allgemeine Informationen zur ELSTER-Übertragung von Gewerbesteuererklärungen... 3 1.1 Allgemeines

Mehr

Versandvorschrift für nationale Frachten

Versandvorschrift für nationale Frachten 1. Gültigkeit Die nachfolgenden Regelungen gelten für alle nationalen Paket-, Stückgut- und Ladungstransporte, für die Benteler Automobiltechnik Frachtzahler ist [EXW (ab Werk), FCA (frei Frachtführer)].

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

Neue Nachweise für umsatzsteuerbefreite Sendungen ins EU-Ausland ab 01.01.2014

Neue Nachweise für umsatzsteuerbefreite Sendungen ins EU-Ausland ab 01.01.2014 Stefan Schwerdtle Neue Nachweise für umsatzsteuerbefreite Sendungen ins EU-Ausland ab 01.01.2014 Stefan Schwerdtle Manager Customer Technology Inhalte Umsatzsteuerbefreite Sendungen ins EU-Ausland Dokumentationspflichten

Mehr

Erklärung zum Internet-Bestellschein

Erklärung zum Internet-Bestellschein Erklärung zum Internet-Bestellschein Herzlich Willkommen bei Modellbahnbau Reinhardt. Auf den nächsten Seiten wird Ihnen mit hilfreichen Bildern erklärt, wie Sie den Internet-Bestellschein ausfüllen und

Mehr

Berechnung des Verpackungsmaterials mit AX 2009

Berechnung des Verpackungsmaterials mit AX 2009 Voraussetzungen: Konfigurationsschlüssel: Der Konfigurationsschlüssel muss aktiviert sein. Einstellungen: Der Lagerparameter Verpackungsmaterialgebühren berechnen muss aktiviert werden. (Lagerverwaltung\Einstellungen\Parameter)

Mehr

betreffend die Lieferung von elektronischen Daten an den Geschäftsbereich Enforcement der FINMA

betreffend die Lieferung von elektronischen Daten an den Geschäftsbereich Enforcement der FINMA WEGLEITUNG betreffend die Lieferung von elektronischen Daten an den Geschäftsbereich Enforcement der FINMA Ausgabe vom 20. Februar 2015 Zweck Die Wegleitung richtet sich an natürliche und juristische Personen,

Mehr

COSIDNS 2 ISPconfig3. Version 0.1 (17.01.2013)

COSIDNS 2 ISPconfig3. Version 0.1 (17.01.2013) COSIDNS 2 ISPconfig3 Version 0.1 (17.01.2013) Das Modul verbindet das Hosting Panel ISPconfig3 mit der Domainverwaltung edns. Dies ermöglicht Ihnen Domains direkt aus ISPconfig3 heraus zu verwalten und

Mehr

Art des Dokuments Supplier Logistics Manual 29.12.04. EDI in der Beschaffung

Art des Dokuments Supplier Logistics Manual 29.12.04. EDI in der Beschaffung Art des Dokuments Supplier Logistics Manual 29.12.04 EDI in der Beschaffung Inhalt 2 14 1. Was ist EDI...3 2. EDI zwischen Bosch und Lieferant...5 2.1. EDI in Beschaffung und Logistik...6 2.1.1. Lieferabrufe...6

Mehr

XONTRO Newsletter. Kreditinstitute. Nr. 9

XONTRO Newsletter. Kreditinstitute. Nr. 9 XONTRO Newsletter Kreditinstitute Nr. 9 Seite 1 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S 1 Zusammenfassung 2 2 Fachliche Erläuterungen 3 2.1 CCP...3 2.2 Nasdaq Deutschland...3 3 Technische Erläuterungen zum

Mehr

8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1

8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1 8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen Anwendungsempfehlungen

Mehr

Registrierformular. Inhaltsverzeichnis. 1 von 9. Aus RGS - Wiki

Registrierformular. Inhaltsverzeichnis. 1 von 9. Aus RGS - Wiki Registrierformular Aus RGS - Wiki In diesem Artikel wird das Registrierformular im Detail dargestellt und die einzelnen Punkte erläutert. Da für Domains transferieren und Domains ändern die Formulare grundlegend

Mehr

Implementation Guideline. Global Transport Label (GTL)

Implementation Guideline. Global Transport Label (GTL) Implementation Guideline Global Transport Label (GTL) Version 4.1.2 Seite: 1 1 Historie Änderungen Datum Position Änderung 2009-11-01 A1 Entfall der Kontaktdaten A2 Schriftgröße für Empfängerangaben auf

Mehr

Express Import System

Express Import System Express Import System Anleitung für Empfänger TNT Express Import System Das Express Import System von TNT bietet Ihnen einen einfachen Weg zur Abholung von Dokumenten, Paketen oder Paletten in Ihrem Auftrag

Mehr

Elektronischer Belegaustausch Mit EUDoc zeigen wir Ihnen die nächste Generation von Scannen und OCR ein konkreter Schritt zum papierlosen Büro

Elektronischer Belegaustausch Mit EUDoc zeigen wir Ihnen die nächste Generation von Scannen und OCR ein konkreter Schritt zum papierlosen Büro Stammdaten-Outsourcing Wir liefern Ihnen mit EUPar gültige und komplette elektronische Stammdaten als Service des Geschäftspartners für eine automatische Verarbeitung Elektronischer Belegaustausch Mit

Mehr

Vorsprung durch Innovation Aktuelle Informationen zur Software Erweiterung ~Bereits realisierte Funktionen~ Warenwirtschaft Stand Februar 2014

Vorsprung durch Innovation Aktuelle Informationen zur Software Erweiterung ~Bereits realisierte Funktionen~ Warenwirtschaft Stand Februar 2014 Vorsprung durch Innovation Aktuelle Informationen zur Software Erweiterung ~Bereits realisierte Funktionen~ Warenwirtschaft Stand Februar 2014 Neuerungen Februar 2014 - Seite 1 von 19 Sehr geehrter HILTES-Kunde,

Mehr

Logistikhandbuch. Standards der Unternehmensgruppe Zollner Lieferstandard für Kaufteile

Logistikhandbuch. Standards der Unternehmensgruppe Zollner Lieferstandard für Kaufteile Standards der Unternehmensgruppe Zollner Lieferstandard für Kaufteile INHALTSVERZEICHNIS 1. Notwendigkeit... 3 2. Kommunikationsstandards... 3 3. Beschaffungsverkehr... 3 3.1 Transport-/Sendungsvorgaben

Mehr

FORMULAR ZUR MITTEILUNG VON KONTEN IM AUSLAND AN DIE ZENTRALE KONTAKTSTELLE. Merkblatt

FORMULAR ZUR MITTEILUNG VON KONTEN IM AUSLAND AN DIE ZENTRALE KONTAKTSTELLE. Merkblatt FORMULAR ZUR MITTEILUNG VON KONTEN IM AUSLAND AN DIE ZENTRALE KONTAKTSTELLE Merkblatt Die "zentrale Kontaktstelle" (ZKS) ist eine elektronische Datenbank, die die Belgische Nationalbank (BNB) nach Artikel

Mehr

Barcode, QR-Code oder RFID Speichermedien der Zukunft für das Stückgutgeschäft

Barcode, QR-Code oder RFID Speichermedien der Zukunft für das Stückgutgeschäft Barcode, QR-Code oder RFID Speichermedien der Zukunft für das Stückgutgeschäft 4. DVZ Symposium Stückgut; 27. November ; Hamburg Peter Schenk; Hellmann Worldwide Logistics GmbH & Co KG Barcode, QR-Code,

Mehr

Beschreibung der Versendung von Abverkaufsdaten

Beschreibung der Versendung von Abverkaufsdaten Beschreibung der Versendung von Abverkaufsdaten Version 2.1 PHONO N ET Änderungshistorie Version Release-Daten Gültigkeitsdaten/Bemerkung 1.0 8/96 Versendeablauf mit der Workstation Versendeablauf mit

Mehr

LHR Modul <>

LHR Modul <<E-Mail-Versand>> LHR Modul LHR E-mail-Versand Seite 1 Inhaltsverzeichnis Neues Modul: E-Mail Versand PDF (passwortgeschützt)... 3 Allgemeines... 3 Allgemeine Einstellungen für die Verwendung des E-Mail-Versandes...

Mehr

Preise für Logistikdienstleistungen auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH

Preise für Logistikdienstleistungen auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH Preise für Logistikdienstleistungen auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH Offizieller Logistikpartner der Hamburg Messe und Congress GmbH: Kühne + Nagel (AG & Co.) KG KN Expo Service Messeplatz

Mehr