Daniel Zöllner Überwindung des Raumes und der Zeit Eine Einführung die Grundgedanken Jean Gebsers

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Daniel Zöllner Überwindung des Raumes und der Zeit Eine Einführung die Grundgedanken Jean Gebsers"

Transkript

1 Daniel Zöllner Überwindung des Raumes und der Zeit Eine Einführung die Grundgedanken Jean Gebsers Juni Leben Jean Gebser (eigentlich Hans Gebser) wurd e am 20. August 1905 in Posen (dam als Preußen) geboren. Über seine Kindheit und Jugend berichtet er in de r autobiographischen Erzählung Die schlafenden Jahre verließ er De utschland und lebte ab 1932 einige Zeit in Spanien, wo er mit Frederico García Lorca und anderen spanischen Dichtern befreundet war erschienen seine Übertragung en spanischer Gedichte in s Deutsche unter dem Titel Neue spanische Dichtung. Im selben Jahr begann er (zunächst auf Spanisch) m it der Ausarbeitung der Schrift Rilke und Spanien, die erst 1940 auf Deut sch erschien. Ab 1937 lebte er in Paris und lernte dort die franzö sischen Dichter Eluard, Aragon und Malraux und den Maler Picasso kennen verließ Gebser Frankreich und ließ si ch in der Schweiz nieder, die ihm zur Wahlheimat wurde ersc hien sein Abriss der Ergebnisse moderner Forschung unter dem Titel Abendländische Wandlung, dann Der grammatische Spiegel (1944) und Lorca oder das Reich der Mütter (1949). Im Winter 1947 hatte er m it der Ausarbeitung seines zweibändigen Hauptwerks Ursprung und Gegenwart begonnen wurde der 1. Band beendet und veröffentlicht. Von 1950 bis 1952 arbeitete er am 2. Band, der 1953 ersc hien. Auf zahlreichen Kongressen und Vortragsreihen (die meist in Bu chform erschienen sin d) sprach er m it anerkannten Wissenschaftlern und Denkern über den Anbruch ei nes aperspektivischen Zeitalters, wie er ihn in Ursprung und Gegenwart evident m achte, und über die neue, aperspektivische Weltsicht. Zu seinen Freunden zählten C. G. Jung, Adolf Portmann und Karl Kerényi unternahm er eine Asienreise, die literarischen Niederschlag in dem Buch Asien lächelt anders (erschienen 1968) fand. Sein letztes W erk ist Verfall und Teilhabe, das er kurz vor seinem Tod abschloss und das 1974 erschienen ist. Er starb am 14. Mai 1973 in W abern (Kanton Bern) Werk Car l'heure est grande et neuve, où se saisir à neuf. Et à qui donc céderions-nous l'honneur de notre temps?... (Denn groß ist die Stunde und neu, wo es neu sich zu fassen gilt. Und wem denn überließen wir die Ehre unserer Zeit?...) 2 (Saint-John Perse in seiner Nobelpreisrede von 1960) Der Mensch hat geträumt. Dann gefühlt. Dann gedacht. Wann wird er wissen? (Jean Gebser in: Aussagen, Gesamtausgabe Band VII, S. 294) Grundgedanke seines Werkes Man sollte sich davor hüten, Gebser in eine bestimmte Schublade zu stecken, indem man ihn beispielsweise als Philosophen oder Psycholo gen bezeichnet. Sein Werk umfasst neben philosophischen Schriften auch zahlreiche Ge dichte, eine autobiographische Erzählung und Bücher über die Dichter Lorca und Rilke. 1 Quelle: Gesamtausgabe Band VII. 2 Deutsch von Friedhelm Kemp. 1

2 Dennoch gibt es einen Grundgedanken, der sein gan zes Werk prägt. Dieser Gedanke ist, dass wir in einem Zeitalter der W andlung leben und dass diese Wandlung zum Durchbruch eines neuen Bewusstseins führen wird. In der Vorles ung Die neue W eltsicht beschreibt Gebser, wie ihm im Nove mber 1932 blitzartig der Ge danke kam, der für sein weiteres W erk grundlegend war: Auf die kürzeste Form el gebracht, lautet dieser Gedanke: Überwindung des Raumes und der Zeit. Und er erläutert weiter: W as heißt das? Es heißt, daß wir bewußt Raum und Zeit überwinden sollen; es heißt ke inesfalls, daß Raum und Zeit abgeschafft werden sollen, wohl aber, daß wir uns bis zu einem gewissen Grade von beiden zu befreien haben, ohne aber in d ie magische, bewußtseinsschwache Raumzeitlosigkeit zurückzugleiten. 3 Gebsers Arbeitsweise Um zu zeigen, dass eben dies das Grundanlie gen aller schöpferischen Be mühungen unserer Zeit ist, ging Gebser nun kulturphänom enologisch vor: Er untersuchte alle europäischen Denk- und Ausdrucksbereiche, um das ihnen a llen gemeinsame Grundanliegen evident zu machen. Einen sehr guten Einblick in seine Ar beitsweise gibt der Aufsatz Kulturphilosophie als Methode und W agnis, wo es heißt: Die vorbereitende Arbeit ist jeweils zuerst phänomenologischer, dann komparativer, dann koordinierender Art. 4 Das bedeutet, dass der Kulturphilosoph zunächst die Ergebnisse der einzelnen natur- und geisteswissenschaftlichen Disziplinen als Kulturphänom ene betrachtet, um sie dann zu vergleichen. Der dritte und schwerste Schritt besteht darin, die Erge bnisse auf das ihnen Ge meinsame hin zu koordinieren; dadurch wird schließlich jene Reduktion auf das möglich, was den koordinierten Phänomenen zugrunde liegt. 5 Erster Ausdruck dieser kulturphilosophi schen Arbeit ist die besonders auf die Naturwissenschaften konzentrierte Schr ift Abendländische W andlung mit dem aussagekräftigen Untertitel: Abriss der Ergebnisse m oderner Forschung in Physik, Biologie und Psychologie. Ihre Bedeutung für Gegenw art und Zukunft. In dem Aufsatz Der grammatische Spiegel zeigt er au f, wie sich die neue Weltsicht auch in der dichterischen Sprache unserer Zeit manife stiert. Höhepunkt von Gebsers ku lturphilosophischer Arbeit ist jedoch sein Hauptwerk Ursprung und Gegenwart. Gebsers Bewusstseinsgeschichte Mit der Bewusstseinsgeschichte, der der erste Band von Ursprung und Gegenwart (mit dem Titel Die Fundam ente der aperspektivischen Welt. Beitrag zu einer Geschichte der Bewusstwerdung ) gewidmet ist, wird Gebser heute m eist assoziiert. Dabei w ird oft übersehen, dass auch sein e Bewusstseinsgeschichte vor allem der Darstellung der Manifestationen des neuen Bewusstseins dienen sollte. Denn um das Neue konkret machen zu können, muss man sich des Vergangenen erinnern. Nur so werden die Fundamente ersichtlich, auf denen das Neue steht. Nur so kann m an das wirklich Neue vom nur scheinbar Neuen, das nur eine maskierte Manifestation des Alten ist, unterscheiden lernen. Gebser zeigt auf (vor allem durch die kultu rphänomenologische Betrachtung der Äußerungen vergangener Zeiten und durch die Untersuchung der Worte und ihrer Wurzeln), dass sich vier Bewusstseinsstrukturen nachweisen lassen, di e den heutigen europäischen Menschen konstituieren. Er nenn t diese Bewusstseinsstrukturen die archaische, die magische, die mythische und die mentale. In unserer Zeit ereignet sich der Durchbruch des neuen, des integralen Bewusstseins, dessen Grundthem a die Überwindung des Raum es und der Zeit ist. 3 Die neue Weltsicht. Gesamtausgabe Band V/I. S Kulturphilosophie als Methode und Wagnis. Gesamtausgabe Band V/I. S Ebd. 2

3 Kein darwinistisches Entwicklungsmodell! Gebsers Bewusstseinsgeschichte wird le ider allzu leicht als ein da rwinistisches Entwicklungsmodell missverstanden. Daher m üssen an dieser Stelle einige der schwersten Missverständnisse ausgeräumt werden. Die Bewusstseinstrukturen werden gelegen tlich als Bewusstseinsphas en bezeichnet. Dies erweckt den Eindruck, als seien die Bewusstseinsstrukturen aufeinander gefolgt, indem eine Struktur die andere ablöste. Do ch jede Struktur bleibt wirksam, auch nachdem eine neue Struktur aus ihr herausmutiert ist! Deshalb spricht Gebser von Bewusstseinsstrukturen, und nicht von Phasen. Auch den räum lichen Ausdruck Bewusstseins ebenen meidet er absichtlich, denn die Bewusstseinsstrukturen sind nicht bloße Raumgefüge, sondern können vor allem auch Gefüge raumzeitlicher, ja selbst raumzeitfreier Art sein. 6 Weiterhin ist Gebser der Meinung, dass da s Bewusstsein sich nicht kontinuierlich entwickelt hat, sondern dass sprunghafte, diskontinuierliche Wandlungen der S trukturen geschahen. Den sprunghafte n, diskontinuierlichen Charak ter der Bewusstseinsw andlung bringt Gebser zum Ausdruck, indem er von Bew usstseinsmutationen spricht. (Mutation ist ein aus der biologischen Ter minologie übernommener Begriff, der im Zusa mmenhang mit dem menschlichen Bewusstsein einen geistigen Sinn bekommt.) Der Vulgär-Darwinismus und der eng m it ihm verknüpfte Fortschrittsgedanke postuliert eine fortschreitende Höherentwicklung. Auch vor diesem Missverständnis m uss im Zusammenhang mit Gebsers Bewu sstseinsgeschichte nachdrücklich gewarnt werden. Keine neue Struktur ist besser is t die alte, aus der sie heraus mutiert. Jede Bewusstwerdung ist zugleich Gewinn und Verlust. Sie ist ein Verlust, insofern sie den Menschen aus dem Ganzen herauslöst. Sie ist jedoch ein Ge winn, insofern sie die Chance zur wachsenden Distanzierung von Raum und Zeit und damit (gerade in unserer Epoche) zur Überwindung des Raum es und der Zeit, zur Gewinnung der Raum -Zeitfreiheit birgt. Da mit ist wieder der oben angesprochene Grundgedanke Gebsers berührt, übe r den jetzt noch ausf ührlicher zu sprechen ist. Die Raum-Zeit-Bezogenheit der Bewusstseinsstrukturen Die weitreichenden Konsequenzen, die sich aus dem Grundthema der neuen Mutation ergeben, erschließen sich erst, w enn man sich über d ie Raum-Zeit-Bezogenheit der Bewusstseinsstrukturen klar wird, wie sie Gebser in Ursprung und Gegenwart aufzeigte. Der magische Mensch lebte in einer raum - und zeitlosen Welt. Der mythische Mensch wurde sich zwar der Zeit als zyklischer Naturzeit bewusst, lebte jedoc h immer noch in einer raumlosen Welt. Erst mit dem Durchbruch des mentalen Bewusstseins, beginnend um 500 v. Chr., endgültig jedoch in der Renaissanc e um 1500, ge schah die Bewusstwerdung des Raumes. Die Zeit wurde nun als messbare Uhren zeit gewertet und sch ließlich immer mehr entwertet. Heute setzt man die Ze it mit dem Profit gleich, den sie erbringt ( Zeit ist Geld ), oder man beklagt sich darüber, dass man keine Zeit hat. Die Zeit, wie wir sie heute verstehen (als messbare Uhrenzeit), ist näm lich nur ein Teilaspekt des ungem ein vielschichtigen Phän omens Zeit. Gebser versteht die Zeit als Intensität und Qualität und versucht ihr in all ihren Form en und Aspekten gerecht zu werden: Sie [die Zeit] äußert sich, ih rer jeweiligen Manifestationsmöglichkeit und der jeweilig en Bewußtseinsstruktur entsprechend unter den verschiedensten Aspekten als: Uhrenzeit, Naturzeit, kosmische Zeit ode r Sternenzeit; als biologische Dauer, Rhythm us, Metrik; als Mutation, Diskontinuität, Relativität; als vi tale Dynamik, psychische Energie (und demzufolge in einem gewissen Sinne als da s, was wir Seele und Unbewusstes nennen), mentales Teilen; sie äußert si ch als Einheit von Vergangenhe it, Gegenwart und Zukunft; als das Schöpferische, als Einbildungskraft, als Arbeit, selbst als Motorik. Nicht zuletzt aber muß, 6 Vgl. Ursprung und Gegenwart. (dtv-taschenbuchausgabe) S

4 nach den vitalen, psychischen, biologis chen, kosmischen, rationalen, kreativen, soziologischen und technischen Aspekten der Zeit auch ihres physika lisch-geometrischen Aspektes gedacht sein, der die Be zeichnung vierte Dimension trägt. 7 (Man beachte, dass Gebser an einigen Stellen des Zitats die den jeweiligen Bewusstseinsstrukturen zugeordneten Aspekte nacheinander aufzählt, z. B. biologische Dauer magische Struktur, Rhythmus mythische Struktur, Metrik mentale Struktur.) Die Aufgabe unserer Epoche ist es, sich der Zeit in all ihren Formen und Aspekten bewusst zu werden, um sie dann zu überwinden. Über windung der Zeit bedeutet Bewusstwerdung der Zeitfreiheit. Diese Bewusstwerdung bezeichnet Gebser als die Hauptaufgabe der neuen Mutation. 8 Zeitfreiheit und Ursprung Doch was haben wir unter de r Zeitfreiheit, dem Achronon, wie Gebser sie nennt, zu verstehen? Sie ist, wie oben schon angedeutet, keinesfalls mit der Zeitlosigkeit der magischen Struktur zu verwechseln. Da s Achronon ist ein W eltverständnis, welches sich der verschiedenen Zeitformen, seien diese nun Zeitlosigkeit, Naturzeit oder gemessene Uhrenzeit, bewußt ist, wobei unser Verfügenkönnen über sie uns von ihnen befreit und uns in die Zeitfreiheit, in die bewußt realisierte und immer gegenwärtige Ursprungsnähe stellt. 9 Diese Zeitfreiheit ist die bewußte Form des archaischen, ursprünglichen Vorzeithaften. 10 An dieser Stelle ist es angebracht, ein weiteres Grundthema Gebsers zur Sprache zu bringen: den Ursprung, dessen Bewusstwerdung es zu leisten gi lt. Charakteristisch für den Ursprung sind: seine Vorzeithaftigkeit, seine Zeitfreiheit und seine Zugleich-Struktur. Der Ursprung ist vorzeithaft, insofern er vor der Zeit liegt. Schon Augustin vermutete vor dem Hintergrund des christlichen Gedankens einer creatio ex nihilo (Schöpfung aus dem Nichts) im Gottesstaat : Ohne Zweifel ist die W elt nicht in der Zeit, sondern m it der Zeit erschaffe n worden. In unserer Zeit scheint die Physik diesen christlichen Gedanken zu bestätigen, denn der Physiker C. F. W eizsäcker schreibt über de n Zustand vor dem Anfang der W elt: Vor diesem Zeitpunkt muss die Welt, wenn sie überhaupt existierte, in einem Zustand gewesen sein, der vollkommen verschieden war vom heutigen und den wir uns nicht ausmalen können, da selbst die Anwendbarkeit eines Begriffes wie Zeit für ihn nicht besteht. Dieser Zustand vor dem Beginn ist der Ur sprung. Im Gegensatz zum zeitgebundenen Initial- Vorgang (Anfang, Beginn) ist der Ursprung nicht zeitgebunden, also zeitfrei. 11 Das bedeutet jedoch auch, dass er stets gegenwärtig ist. Die Bewusstseinsmutationen, die Geschehnisse, die sich an Daten festm achen lassen (was wir als Geschichte bezeichne n) und die datenlosen Geschehnisse entspringen aus der G egenwart des Ursprungs. Dabei ist im Ursprung zugleich vorhanden, was sich in der Zeit nacheinander entfaltet. Dies bringt ein Zitat von Max Rychner zum Ausdruck, das Gebser in dem Aufsatz Z ur Geschichtsschreibung des Unsichtbaren erwähnt. Rychner notiert: Heute fiel mir auf der Straße ein, d ie Zeit sei darum ein Geschenk für den Menschen, weil er nur durch sie begreife n kann. Eigentlich ist alles zugleich da, aber wir müssen es Stück für Stück auswickeln, da wir sonst gebl endet blieben vom Ganzen, das sich zu offenbaren begehrt. 12 Der Gedanke der Ursprungsgegenwärtigkeit ist nicht als Prädestinationslehre zu verstehen, sondern als Versuch, de m Ganzen, de m vor bzw. jenseits der Zeit liegenden Ursprung gerecht zu werden. Gebser zeigt auf, dass die Be wusstwerdung des Ursprungs das gr oße Thema unserer Zeit ist: [...] der Ursprung, der m it jeder Bewusstsein smutation einen intensiviert bewußten 7 Ursprung und Gegenwart. (dtv-taschenbuchausgabe) S Ebd. S Die Welt ohne Gegenüber. Gesamtausgabe Band V/I. S Ursprung und Gegenwart. (dtv-taschenbuchausgabe) S Vgl. ebd. S. 15 und S Zitiert nach: Zur Geschichtsschreibung des Unsichtbaren. Gesamtausgabe Band VI. S

5 Gegenwarts-Charakter erhält; der Ursprung, de r vom Ganzen und vom Geistigen geprägt ist und vor Raum und Zeit liegt, wird zeitfreie Gegenwart. 13 Diese Bewusstwerdung macht die Überwindung der Zeit möglich und verwirklicht damit einen Teil dessen, was oben als der Grundgedanke Gebsers bezeichnet wurde. Unperspektivische, perspektivische und aperspektivische Welt Parallel zur Überwindung der Zeit geschieht mit dem Durchbruch des integralen Bewusstseins die Überwindung des Raum es. Auch hier muss wi eder nachdrücklich darauf hingewiesen werden, dass es Gebser keinesfalls darum geht, in die magische und mythische Raumlosigkeit zurückzusinken. Mit der m entalen Struktur wurde der Raum bewusst, und diese Bewusstwerdung ist nicht mehr rückgängig zu machen. War die m agische und die m ythische Welt eine un- bzw. vorperspektivische Welt, so war (und ist) die m entale Welt mit ihrem Raumbewusstsein eine perspektivische Welt. Die Welt des integralen Bewusstseins wird jedoch eine aperspektivische Welt sein. (Wichtig auch bei anderen Begriffen wie a-logisch un d a-kausal ist der Gebrauch des alpha privativum, das nicht eine Negation, sondern eine B efreiung zum Ausdruck bringen soll.) Diesen Gedanken führt Gebser in einem Kapitel des ersten Bandes von Ursprung und Gegenwart aus: Die drei europäischen Welten. Dort schreibt er, dass der Begriff der Perspektive hier nicht nur in einem kunsthistorischen, sondern in einem viel umfassenderen Sinn zu verstehen ist. Die Perspektive ermöglicht Bewusstwerdung des Raumes und damit Distanzierung von ihm. Für das perspektivische Bewusstsein wird die Welt zum Gegenüber eines Ichs, das sich bewusst von seiner U mgebung abgrenzt und so den Raum verfügbar und m anipulierbar macht. Besonders gut kann m an diesen Bewusstseinswandel in der M alerei nachvollziehen: Die alten Malereien des mythischen Bewusstsein kennen noch keine Perspektive. Sie betten den Menschen ein in den Goldgrund. Dies brin gt zum Ausdruck, dass der Mensch noch Teil der Welt ist und nicht ihr Gegenüber. Leonar do da Vinci wandte al s erster Maler die Perspektive in technischer Perfektion an und fundierte sie auch theoretisch. Der Mensch löste sich aus dem Goldgrund und m achte die Welt zum verfügbaren, manipulierbaren Gegenüber. Beachten wir jedoch, die wir in einer Übergangszeit leben und die destruktiven Auswirkungen unserer Manipulationen zur Genüge kennen, dass das mentale Bewusstsein anfangs ein großer Gewinn war und einen gewaltigen schöpferischen Aufschwung bedeutete. Erst seit der Französischen Revolution ist das mentale Bewusstsein, wie Gebser sich ausdrückt, defizient, d.h. er schöpft und sich destruktiv ausw irkend geworden. Daher ist in unserer Zeit die Gewinnung der Aperspekti ve notwendig, welche die Überwindung des Raumes bedeutet. Auch dies kann m an besonders gut an den m alerischen Bemühungen unserer Zeit erkennen: Die Malerei nach 1900 ve rsucht auf zahlreiche Arten, die P erspektive zu überwinden. Einige besonders gelungene Ve rsuche, die schon heute das neue Bewusstsein sichtbar werden lassen, stammen von Braque und Picasso. Gebser würdigt diese Versuche in Ursprung und Gegenwart. W as sich in de n Versuchen der Maler ankündigt, ist die Überwindung der gegenüber-seienden W elt des perspektivischen Zeitalters. Die aperspektivische Welt, die heute entsteht, wird eine W elt ohne Gegenüber sein. 14 Diese Welt ohne Gegenüber ermöglicht die Überwindung des Raumes. Würdigung Gebser war ein b escheidener Mensch. Jedes überschwängliche Lob wäre ihm vermutlich zuwider gewesen. Ihm sei der Gedanke zugef allen, dass die Aufgabe unserer Epoche die Überwindung des Raumes und der Zeit ist, und er se lber als Person spiele in diesem ganzen Vorgang ja nur eine untergeordnete Rolle, die eines bloßen Vermittlers oder eines 13 Ursprung und Gegenwart. (dtv-taschenbuchausgabe) S Vgl. den Aufsatz Die Welt ohne Gegenüber. (Gesamtausgabe Band V/I. S ) 5

6 Übersetzungsbüros. 15 Mehrfach sch reibt er: Der Ge danke war vor dem Denkenden da. Außerdem verstößt es vollkommen gegen den Geist von Gebsers Werk, mit ihm so etwas wie einen Personenkult zu betreiben. Handeln wir also in seinem Sinne und würdigen wir mehr als den Menschen Gebser die Gedank en, die wi r durch sein e Übersetzungsarbeit vermittelt bekamen. Hier ist es zunächst e rstaunlich, wie hilf reich Gebsers Ge danken selbst im alltäglichsten Leben sind. W er die Bewusstseinsstrukturen kennt, die jeden Mens chen konstituieren, versteht sich und andere besser. Die W elt wird ihm, ganz im Sinne Gebsers, durchsichtig. Weil uns Gebsers Werk eine so tiefgehende Einsicht in Verga ngenheit und Gegenwart ermöglicht, können wir zahlreiche Vorgänge n un an ihrer W urzel verstehen. Daher kann Gebsers Werk mit allen Vorbehalten gege n die Bezeichnung Philosophie für ein W erk, das die Rationalität übersteigen will als eine prima philosophia (als Erste Philosophie im Sinne Aristoteles ) bezeichnet werden, weil es die erste n Ursachen selbst alltäglich ster Vorgänge wahrnehmbar macht. 16 Ohne einen konkreten Übungsweg, Do-it-yourse lf-anweisungen oder Patentlösungen zu bieten, ist Gebsers Werk Lebenshilfe im besten Sinne. Es vermag dem Leben Sinn zu geben, indem es die Aufgaben unserer Zeit evid ent macht und den großen W andlungsprozess sichtbar werden lässt, in den wir alle gest ellt sind und zu dem wir alle m it unserem Leben beitragen können. In einigen kürzeren Texten wie Über die Erfahrung und Vom spielenden Gelingen 17 zeigt sich, wie Gebsers Gedanken dazu beitragen können, den Alltag zum All- Tag werden zu lassen. Die größte Leistung Gebsers is t wohl, dass er es versta nd, das rationale Denken zu übersteigen, ohne dabei in ein m ythisches Evozieren oder gar in ein magisches Beschwören zurückzufallen. Seine Darstellung der Bewusstseinsstrukturen ist jedem denkenden Menschen einsichtig und verlangt vom Rationalisten nicht, dass er sich der Ratio entledige wohl aber, dass er zumindest die Möglichkei t gelten lässt, dass es ein Be wusstsein gibt, das die Ratio übersteigt, ohne deshalb irrational zu sein. Dies ist verm utlich ein Kernstück von Gebsers Arbeit und wird auch weiterhin für diejenige n, die der Ratio verhaftet sind, genügend Anlass zu unduldsamer Kritik sein. Doch wer zur Ke nntnis nimmt, wie Gebser in zah lreichen europäischen Denk- und Ausdrucksbereichen die Manifestationen des neuen, die Ratio übersteigenden Bewusstseins aufzeigt, wer sieht, wie der Grundgedanke Gebsers von anerkannten Physikern wie W erner Heisenberg, Biologen wie Adolf Portm ann, Psychologen wie C. G. Jung und von zahlreichen anderen Pe rsönlichkeiten anerkannt und gewürdigt wird, der wird bei aller Skepsis kaum umhin können, einzugestehen, dass Gebser einen tatsächlichen Vorgang, der uns alle betrifft, evident gemacht hat. Durch Gebsers Werk wird uns deutlich, wie wenig das postmodernistisch gelangweilte Alles schon mal dagewesen angesichts der gewaltigen Umbrüche unserer Zeit auf die Wirklichkeit zutrifft, wie wenig aber auch der Fortschritt sgedanke, der behauptet, wir lebten in der höchstentwickelten Zivilisation. Nehmen wir s tattdessen den zeitfreien, immer gegenwärtigen Ursprung wahr, und versuchen w ir dem Anspruch, den er heute an uns stellt, gerecht zu werden. Erinnern wir uns also an die Worte von Saint-John Perse: Car l'heure est grande et neuve, où se saisir à neuf. Et à qui donc céderions-nous l'honneur de notre temps?... (Denn groß ist die Stunde und neu, wo es neu sich zu fassen gilt. Und wem denn überließen wir die Ehre unserer Zeit?...) 15 Die neue Weltsicht. Gesamtausgabe Band V/I. S Vgl. Kai Hellbusch: Das integrale Bewußtsein. Jean Gebsers Konzeption der Bewußtseinsentfaltung als prima philosophia unserer Zeit. TENEA Verlag Berlin Beide im sechsten Band der Gesamtausgabe. 6

7 Wenn wir (auch m it Gebsers Hilfe) die Aufgaben unserer Zeit sehen und nicht an ihnen zerbrechen, so wird es gelingen, Raum, Zeit und Ratio zu überwinden und die lebenserhaltende Bewusstseinsmutation zu leisten. Einige Empfehlungen zur Einführung in Gebsers Gedankenwelt - Einen Einblick in die Arbeits weise Gebsers gibt der Aufsatz Kulturpilosophie als Methode und Wagnis (Gesamtausgabe Band V/I). - Der Aufsatz Menschenbild und Lebensgestaltung (Gesamtausgabe Band VI) stellt eine gut verständliche Einführung in Gebsers Bewusstseinsgeschichte dar. - Sehr aufschlussreich zum integralen Bewusstsein und zur aperspektivischen W elt sind die beiden zusammenhängenden Vorlesungen Die neue Weltsicht (Gesamtausgabe Band V/I). - Das Geleitwort zu Ursprung und Gegenwart von Joachim Illies hat mich für Jean Gebser zu begeistern vermocht vielleicht passiert es anderen genauso? Wer diese vier Texte (und m eine obige Einführung) gelesen hat, sollte ausreichend gerüstet sein für die Lektüre von Ursprung und Gegenwart. 3. Bibliographie Primärtexte J. G. Gesamtausgabe in sieben Bänden. Novalis Verlag Schaffhausen. 2. Auflage J. G.: Einbruch der Zeit. Hrsg. von Rudolf Hämmerli. Novalis Verlag Schaffhausen J. G.-Brevier. Wesentliche Aussagen aus seinem Werk. Hrsg. von Klaus Rassmann und mit einer Einführung v. Prof. Detlef I. Lauf. Novalis Verlag Schaffhausen Sammelbände mit Beiträgen von anderen Denkern und Forschern Transparente Welt. Festschrift für J. G. Huber Verlag Bern Die Welt in neuer Sicht. O. W. Barth Verlag München-Planegg Die Neue Weltschau. Internat. Aussprache über den A nbruch e. neuen aperspektivischen Zeitalters veranstaltet von d. Handels-Hochschule St. Gallen. DVA Stuttgart Wege zur neuen Wirklichkeit. Hallwag Bern Beiträge zur integralen Weltsicht. Hrsg. im Novalis Verlag Schaffhausen. Information des Verlages: In den Beiträgen werden theoretische und praktische Forschungsergebnisse aus der Gebser Forschung von namhaften Persönlichkeiten, die zumeist Mitglieder der Internationalen Jean Gebser Gesellschaft (IJGG) sind oder waren, von dieser jährlich einmal herausgegeben. Die Beiträge kamen erstmals 1984 heraus. Sekundärliteratur 1. Deutsche Bücher Assing-Grosch, Ursula: Das schwierige Kind: Jean Gebsers Bewusstseinsphänomenologie in der kinder- und jugendpsychiatrischen Praxis. Centaurus Verlag März Hellbusch, Kai: Das integrale Bewußtsein. Jean Gebsers Konzeption der Bewußtseinsentfaltung als prima philosophia unserer Zeit. TENEA Verlag Berlin Illies, Joachim: Adolf Portmann, Jean Gebser, Johann Ja kob Bachofen: Drei Kulturforscher, drei Bilder vom Menschen. (Texte, Thesen 67.) Fromm Druckhaus A Reinhardt, Christian: Das Polare Paradox. Vom Ende der Philosophie und de m Übergang zu einer anderen Geschichte. Novalis Verlag

8 Schübl, Elmar: Jean Gebser ( ). Ein Sucher und Forscher in den Grenz- und Übergangsgebieten des m enschlichen Wissens und Philosophierens. Chronos-Verlag Zürich Ders.: Jean Gebser und die Frage der Astrologie. Eine philosophisch-anthropologische Studie auf der Grundlage der astrologischen Auffassung von Thom as Ring. Novalis Verlag Schaffhausen Wehr, Gerhard: Jean Gebser. Individuelle Transfor mation vor dem Horizont eines neuen Bewußtseins, Verlag VIA NOVA Zollinger, Christoph: Die Debatte läuft- Ganzheitliche Thesen für Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Die unerhörte Aktual ität der integralen Vision Je an Gebsers. Verlag VIA NOVA Ders.: Die Glaskugel-Gesellschaft. Transparenz als Schlüssel zur Moderne. Sim ova Verlag Bern Englische Bücher Feuerstein, Georg: Structures of Consciousness: The Genius of Jean Gebser: A n Introduction and Critique by Georg Feuerstein. Integral Pub Ders.: Jean Gebser: What Color Is Your Consciousness? Robert Briggs Assoc Kramer, Eric Mark: Consciousness and Culture: An Intr oduction to the Thought of Jean Gebser. Contributions in Sociology Internet Seite der europäischen J. G. Gesellschaft Seite der amerikanischen J. G. Society Artikel über J. G. i m biographisch-bibliographischen Kirchenlexikon des Bautz-Verlags m it ausführlicher Bibliographie Artikel über J. G. im historischen Lexikon der Schweiz en.wikipedia.org/wiki/jean_gebser Wikipedia-Artikel über J. G. m it Beschreibung der Charakteristika der Bewusstseinsstrukturen (englisch) 8

Gutes Leben was ist das?

Gutes Leben was ist das? Lukas Bayer Jahrgangsstufe 12 Im Hirschgarten 1 67435 Neustadt Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium Landwehrstraße22 67433 Neustadt a. d. Weinstraße Gutes Leben was ist das? Gutes Leben für alle was genau ist das

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Zwischenmenschliche Beziehungen erfolgreich gestalten

Zwischenmenschliche Beziehungen erfolgreich gestalten Vera F. Birkenbihl KOMMUNIKATIONS- TRAINING Zwischenmenschliche Beziehungen erfolgreich gestalten Inhalt Vorwort.............................. 7 Teil I: Theorie 1. Das Selbstwertgefühl (SWG).................

Mehr

Seminar Klassische Texte der Neuzeit und der Gegenwart Prof. Dr. Gianfranco Soldati. René Descartes Meditationen Erste Untersuchung

Seminar Klassische Texte der Neuzeit und der Gegenwart Prof. Dr. Gianfranco Soldati. René Descartes Meditationen Erste Untersuchung Seminar Klassische Texte der Neuzeit und der Gegenwart Prof. Dr. Gianfranco Soldati René Descartes Meditationen Erste Untersuchung INHALTSVERZEICHNIS 1 EINLEITUNG 3 1.1 PROBLEMSTELLUNG 3 1.2 ZIELSETZUNG

Mehr

Und was uns betrifft, da erfinden wir uns einfach gegenseitig.

Und was uns betrifft, da erfinden wir uns einfach gegenseitig. Freier Fall 1 Der einzige Mensch Der einzige Mensch bin ich Der einzige Mensch bin ich an deem ich versuchen kann zu beobachten wie es geht wenn man sich in ihn hineinversetzt. Ich bin der einzige Mensch

Mehr

Persönlichkeit und Persönlichkeitsunterschiede

Persönlichkeit und Persönlichkeitsunterschiede 9 Persönlichkeit und Persönlichkeitsunterschiede 1 Inhalt Die Beschäftigung mit der menschlichen Persönlichkeit spielt in unserem Alltag eine zentrale Rolle. Wir greifen auf das globale Konzept Persönlichkeit

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

Womit beschäftigt sich Soziologie? (1) Verschiedene Antworten:

Womit beschäftigt sich Soziologie? (1) Verschiedene Antworten: (1) Verschiedene Antworten: Soziale Tatsachen Emile Durkheim Interaktion (soziale Wechselwirkungen Georg Simmel) (soziales) Handeln Max Weber Gruppen Strukturen Soziale Systeme Fazit: Mikro- und Makro-Ebene

Mehr

8 Der gesellschaftlich geprägte Mensch

8 Der gesellschaftlich geprägte Mensch 8 Der gesellschaftlich geprägte Mensch Der Mensch hat aber von Natur aus einen so großen Hang zur Freiheit, dass, wenn er erst eine Zeit lang an sie gewöhnt ist, er ihr alles aufopfert. Eben daher muss

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt für die Klassen 7 bis 9: Linsen und optische Geräte

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt für die Klassen 7 bis 9: Linsen und optische Geräte Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt für die Klassen 7 bis 9: Linsen und optische Geräte Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de

Mehr

Irgendwas ist anders...

Irgendwas ist anders... ANJA KÖHLER & CHRISTIAN KERSTEN Irgendwas ist anders... REIHE KOMMUNIKATION NLP & Partnerschaft Ein Lese- und Handbuch für alle, deren Partner NLP lernen Junfermann V e r l a g 14 Irgendwas ist anders

Mehr

Spracherwerb und Schriftspracherwerb

Spracherwerb und Schriftspracherwerb Spracherwerb und Schriftspracherwerb Voraussetzungen für ein gutes Gelingen Tipps für Eltern, die ihr Kind unterstützen wollen Elisabeth Grammel und Claudia Winklhofer Menschen zur Freiheit bringen, heißt

Mehr

DIE DREISSIG SCHRITTE IN EIN ERFOLGREICHES LEBEN IIIIIIIIIIIIIIIIII SILBERSCHNUR IIIIIIIIIIIIIIIIIII

DIE DREISSIG SCHRITTE IN EIN ERFOLGREICHES LEBEN IIIIIIIIIIIIIIIIII SILBERSCHNUR IIIIIIIIIIIIIIIIIII KURT TEPPERWEIN DIE DREISSIG SCHRITTE IN EIN ERFOLGREICHES LEBEN IIIIIIIIIIIIIIIIII SILBERSCHNUR IIIIIIIIIIIIIIIIIII 3 Alle Rechte auch die des auszugsweisen Nachdrucks, der fotomechanischen Wiedergabe,

Mehr

13. März 2011. Predigtgedanken zum Thema Zeit. Liebe Schwestern und Brüder,

13. März 2011. Predigtgedanken zum Thema Zeit. Liebe Schwestern und Brüder, 13. März 2011 Predigtgedanken zum Thema Zeit Liebe Schwestern und Brüder, über das Thema des diesjährigen Bibeltages bin ich nicht ganz glücklich, denn über das Thema habe ich noch nie gepredigt und musste

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

Wissenswertes über Suchmaschinenoptimierung

Wissenswertes über Suchmaschinenoptimierung Mit dem Begriff ist die Optimierung einer Webseite gemeint, so dass sie unter entsprechend themenrelevanten Suchbegriffen möglichst weit oben in der Trefferliste der Suchmaschinen angezeigt wird. Es gibt

Mehr

Ein und dieselbe Taufe

Ein und dieselbe Taufe 1 Ein und dieselbe Taufe Eph. 4,5 Nach V. 3 geht es um die Einheit des Geistes. In diesem Zusammenhang nennt Paulus sieben Aspekte der geistlichen Einheit: Ein [geistlicher] Leib Ein Geist Eine Hoffnung

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe 1. Ich entdecke mich Was ich im Spiegel sehe Wieder einmal betrachtet sich Pauline im Spiegel. Ist mein Bauch nicht zu dick? Sind meine Arme zu lang? Sehe ich besser aus als Klara? Soll ich vielleicht

Mehr

ERSTE LESUNG Sach 9, 9-10 SIEHE, DEIN KÖNIG KOMMT ZU DIR; ER IST DEMÜTIG

ERSTE LESUNG Sach 9, 9-10 SIEHE, DEIN KÖNIG KOMMT ZU DIR; ER IST DEMÜTIG ERSTE LESUNG Sach 9, 9-10 SIEHE, DEIN KÖNIG KOMMT ZU DIR; ER IST DEMÜTIG Lesung aus dem Buch Sacharja So spricht der Herr: Juble laut, Tochter Zion! Jauchze, Tochter Jerusalem! Siehe, dein König kommt

Mehr

Satzlehre Satzglieder formal bestimmen Lösung

Satzlehre Satzglieder formal bestimmen Lösung Gymbasis Deutsch: Grammatik Satzlehre Satzglieder: formal bestimmen Lösung 1 Satzlehre Satzglieder formal bestimmen Lösung 1. Schritt: Unterstreiche in den folgenden Sätzen alle Satzglieder. Das Prädikat/die

Mehr

Vorwort von Bodo Schäfer

Vorwort von Bodo Schäfer Vorwort von Bodo Schäfer Vorwort von Bodo Schäfer Was muss ich tun, um erfolgreich zu werden? Diese Frage stellte ich meinem Coach, als ich mit 26 Jahren pleite war. Seine Antwort überraschte mich: Lernen

Mehr

Warum braucht es Blutvergiessen für r die Sündenvergebung, wenn doch alles Gnade ist? wenn doch alles Gnade ist?

Warum braucht es Blutvergiessen für r die Sündenvergebung, wenn doch alles Gnade ist? wenn doch alles Gnade ist? Warum braucht es Blutvergiessen für r die ündenvergebung, Warum braucht es Blutvergiessen für r die ündenvergebung, Die Frage ergibt sich aus folgender telle: Auf was geht diese Aussage zurück? 1 Warum

Mehr

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt?

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Wenn Du heute ins Lexikon schaust, dann findest du etliche Definitionen zu Legasthenie. Und alle sind anders. Je nachdem, in welches Lexikon du schaust.

Mehr

Burg-Gymnasium Hetlage 5 D-48455 Bad Bentheim --------------------------------------------------------------------------- Darum Latein!

Burg-Gymnasium Hetlage 5 D-48455 Bad Bentheim --------------------------------------------------------------------------- Darum Latein! Burg-Gymnasium Hetlage 5 D-48455 Bad Bentheim --------------------------------------------------------------------------- Darum Latein! 1. LATEIN IST NICHT TOT! Manchmal hört man die Meinung, Latein auf

Mehr

Leibniz. (G.W.F. Hegel)

Leibniz. (G.W.F. Hegel) Leibniz 3. Der einzige Gedanke den die Philosophie mitbringt, ist aber der einfache Gedanke der Vernunft, dass die Vernunft die Welt beherrsche, dass es also auch in der Weltgeschichte vernünftig zugegangen

Mehr

Richtig und fair argumentieren

Richtig und fair argumentieren Richtig und fair argumentieren Dieser Artikel zeigt warum Diskussionen sich oft im Kreis drehen. wie man so argumentieren kann, dass Diskussionen vom Fleck kommen. Inhaltsverzeichnis Das Enthymem... 1

Mehr

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan)

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Dame oder Tiger? 1 Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Der König eines nicht näher bestimmten Landes hat zwölf Gefangene und möchte aus Platzmangel einige

Mehr

Kapitel 1: Zukunft der Fabriken Auf dem Weg zum,lean Enterprise

Kapitel 1: Zukunft der Fabriken Auf dem Weg zum,lean Enterprise Kapitel 1: Zukunft der Fabriken Auf dem Weg zum,lean Enterprise Shopfloor Management baut auf den Erfolgen eines Ganzheitlichen Produktionssystems auf und ergänzt es durch eine aktivere Führung vor Ort.

Mehr

Man soll dort etwas erfahren können. Etwas, das den Augen des Touristen und sowieso des Schülers sonst verborgen bliebe:

Man soll dort etwas erfahren können. Etwas, das den Augen des Touristen und sowieso des Schülers sonst verborgen bliebe: 1. Begrüßung durch Deutsches Museum 127 Achtklässler des Pestalozzi-Gymnasiums Gäste 2. Vorstellung des Liberia-Ak Tete: Afrika nach München zu holen, damit wir es besser verstehen! Das ist unser zentrales

Mehr

Henning Eberhagen. NLP und Lernen

Henning Eberhagen. NLP und Lernen Henning Eberhagen NLP und Lernen Inhaltsverzeichnis: Lernhemmnisse...2 Ein guter Zustand unterstützt...3 Lernen mit NLP-Methoden...3 Innere Ausrichtung auf Ziele...4 www.active-books.de -1- Der Zweck des

Mehr

Diese 36 Fragen reichen, um sich zu verlieben

Diese 36 Fragen reichen, um sich zu verlieben Diese 36 Fragen reichen, um sich zu verlieben Wie verliebt er oder sie sich bloß in mich? Während Singles diese Frage wieder und wieder bei gemeinsamen Rotweinabenden zu ergründen versuchen, haben Wissenschaftler

Mehr

1. Kurze Inhaltsangabe: Stell dir vor, du möchtest jemandem, der das Buch Robin und Scarlet Die Vögel der Nacht nicht gelesen hat, erzählen, worum es

1. Kurze Inhaltsangabe: Stell dir vor, du möchtest jemandem, der das Buch Robin und Scarlet Die Vögel der Nacht nicht gelesen hat, erzählen, worum es 1. Kurze Inhaltsangabe: Stell dir vor, du möchtest jemandem, der das Buch Robin und Scarlet Die Vögel der Nacht nicht gelesen hat, erzählen, worum es darin geht. Versuche eine kurze Inhaltsangabe zu schreiben,

Mehr

Krebs und Partnerschaft Bedürfnisse (an)erkennen

Krebs und Partnerschaft Bedürfnisse (an)erkennen Interview mit Frau Dr. Pia Heußner vom Mai 2012 Krebs und Partnerschaft Bedürfnisse (an)erkennen Die Diagnose Krebs ist für jede Partnerschaft eine große Herausforderung. Wie hält das Paar die Belastung

Mehr

Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz - Buch mit Info-Klappe Prem

Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz - Buch mit Info-Klappe Prem Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz - Buch mit Info-Klappe Inhalt - Hintergrund - Interpretation von Boris Prem 1. Auflage Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz - Buch mit Info-Klappe Prem schnell und

Mehr

Thema 3: Verwendung von Texten

Thema 3: Verwendung von Texten PASCH-net und das Urheberrecht Thema 3: Verwendung von Texten Texte sind zwar nicht immer, aber meistens durch das Urheberrecht geschützt. Nur ganz kurze Texte, die zum Beispiel ausschließlich aus einfachen

Mehr

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort Johannes 14,23-27 Wer mich liebt, der wird mein Wort halten. Liebe Gemeinde, 24. Mai 2015 Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes

Mehr

nächsten Baustein Ein bleibender Eindruck - Die Rechnung. eigenen Abschnitt letzten Kontaktpunkte

nächsten Baustein Ein bleibender Eindruck - Die Rechnung. eigenen Abschnitt letzten Kontaktpunkte Herzlich Willkommen zum nächsten Baustein zum Thema Kundenzufriedenheit, diesmal unter dem Titel Ein bleibender Eindruck - Die Rechnung. Obwohl die Rechnung bzw. ihre Erläuterung in den meisten Prozessabläufen

Mehr

Kreativ visualisieren

Kreativ visualisieren Kreativ visualisieren Haben Sie schon einmal etwas von sogenannten»sich selbst erfüllenden Prophezeiungen«gehört? Damit ist gemeint, dass ein Ereignis mit hoher Wahrscheinlichkeit eintritt, wenn wir uns

Mehr

Soziale Kogni,on- Theorie of Mind. Dozen,n: Fr. Dr. Hannah Perst Referent : Khalid Elamine

Soziale Kogni,on- Theorie of Mind. Dozen,n: Fr. Dr. Hannah Perst Referent : Khalid Elamine Soziale Kogni,on- Theorie of Mind Dozen,n: Fr. Dr. Hannah Perst Referent : Khalid Elamine Gliederung Defini,on von Mentalisierung Der AuDakt der naiven Psychologie EigenschaDen naiver psychologischer Konstrukte

Mehr

Leseprobe aus: Glücklicher als Gott von Neale Donald Walsch. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Verlages. Alle Rechte vorbehalten.

Leseprobe aus: Glücklicher als Gott von Neale Donald Walsch. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Verlages. Alle Rechte vorbehalten. Leseprobe aus: Glücklicher als Gott von Neale Donald Walsch. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Verlages. Alle Rechte vorbehalten. Neale Donald Walsch Verwandle dein Leben in eine außergewöhnliche

Mehr

Elma van Vliet. Mama, erzähl mal!

Elma van Vliet. Mama, erzähl mal! Elma van Vliet Mama, erzähl mal! Elma van Vliet Mama, erzähl mal! Das Erinnerungsalbum deines Lebens Aus dem Niederländischen von Ilka Heinemann und Matthias Kuhlemann KNAUR Von mir für dich weil du

Mehr

Jenseits der Endlichkeit. Eine Einführung in die cantorsche Unendlichkeitslehre. Diplom-Informatiker Peter Weigel

Jenseits der Endlichkeit. Eine Einführung in die cantorsche Unendlichkeitslehre. Diplom-Informatiker Peter Weigel Jenseits der Endlichkeit. Eine Einführung in die cantorsche Unendlichkeitslehre. Diplom-Informatiker Peter Weigel Januar 2010 Peter Weigel. Jenseits der Endlichkeit. Eine Einführung in die cantorsche Unendlichkeitslehre.

Mehr

Des Kaisers neue Kleider

Des Kaisers neue Kleider Des Kaisers neue Kleider (Dänisches Märchen nach H. Chr. Andersen) Es war einmal. Vor vielen, vielen Jahren lebte einmal ein Kaiser. Er war sehr stolz und eitel. Er interessierte sich nicht für das Regieren,

Mehr

In der Gruppe ist die Motivation größer. Auch die zeitliche Begrenzung macht es etwas leichter. schon

In der Gruppe ist die Motivation größer. Auch die zeitliche Begrenzung macht es etwas leichter. schon TEIL I: Leseverstehen LESETEXT Jung, vernetzt und ohne Smartphone Es ist ein Experiment: eine Woche lang ohne Smartphone auskommen. Die Teilnehmer: Schüler aus Braunschweig. Sind die Jugendlichen wirklich

Mehr

Baustelle Erste Liebe

Baustelle Erste Liebe Geschrieben von: Ute Horn & Daniel Horn Baustelle Erste Liebe : Fur Teens Für alle, die es wissen wollen! Inhalt Inhalt Danke................................................... 5 Vorwort...................................................

Mehr

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit!

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit! Wie verändere ich mein Leben? Du wunderbarer Menschenengel, geliebte Margarete, du spürst sehr genau, dass es an der Zeit ist, die nächsten Schritte zu gehen... hin zu dir selbst und ebenso auch nach Außen.

Mehr

Thema. Grußwort. anlässlich des. 10-jährigen Jubiläums des. Vereins "Begegnung in Neu-Ulm e.v." am 22. Juli 2011

Thema. Grußwort. anlässlich des. 10-jährigen Jubiläums des. Vereins Begegnung in Neu-Ulm e.v. am 22. Juli 2011 Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Thema Grußwort anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Vereins "Begegnung in Neu-Ulm e.v." am 22. Juli 2011 Telefon:

Mehr

Jungen in sozialen Berufen einen Leserbrief schreiben

Jungen in sozialen Berufen einen Leserbrief schreiben Arbeitsblatt 8.5 a 5 10 In einem Leserbrief der Zeitschrift Kids heute erläutert Tarek seinen Standpunkt zum Thema Jungen in sozialen Berufen. Jungs in sozialen Berufen das finde ich total unrealistisch!

Mehr

Philosophie als Studienfach in Japan

Philosophie als Studienfach in Japan ENDO Yoshito Universität Mainz/Keio Universität Fragestellung Als ich anfing, in Deutschland Philosophie zu studieren, fiel mir auf, dass es hier im Vergleich zu Japan viele Philosophiestudenten gibt und

Mehr

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst 5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst Von LRS - also Lese-Rechtschreib-Schwäche - betroffene Kinder können einen Nachteilsausgleich beanspruchen. Das ist erst einmal gut. Aber wir sollten

Mehr

Primzahlen und RSA-Verschlüsselung

Primzahlen und RSA-Verschlüsselung Primzahlen und RSA-Verschlüsselung Michael Fütterer und Jonathan Zachhuber 1 Einiges zu Primzahlen Ein paar Definitionen: Wir bezeichnen mit Z die Menge der positiven und negativen ganzen Zahlen, also

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde,

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, wenn ich mir die vergangenen zwei Jahre so vor Augen führe, dann bildete die Aufnahmezeremonie immer den Höhepunkt des ganzen Jahres. Euch heute, stellvertretend

Mehr

Schüler und Lehrer. Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila

Schüler und Lehrer. Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila Schüler und Lehrer Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila Dieses E-Book wurde erstellt für Tamara Azizova (tamara.azizova@googlemail.com) am 25.06.2014 um 11:19 Uhr, IP: 178.15.97.2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Vorwort. Liebe Leserin, lieber Leser,

Vorwort. Liebe Leserin, lieber Leser, Vorwort Liebe Leserin, lieber Leser, möge dieses Buch Sie eine Zeitlang als treuer Freund begleiten. Das mit dem Freund meine ich wörtlich. Meine mir nahestehenden Freunde duzen mich; Ihnen wird es mit

Mehr

DAS PARETO PRINZIP DER SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG

DAS PARETO PRINZIP DER SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG DAS PARETO PRINZIP DER SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG von Urs Schaffer Copyright by Urs Schaffer Schaffer Consulting GmbH Basel www.schaffer-consulting.ch Info@schaffer-consulting.ch Haben Sie gewusst dass... >

Mehr

Markus 13,24-33. Wie ist es, wenn die Welt aufhört? Und wenn die neue Welt von Gott anfängt.

Markus 13,24-33. Wie ist es, wenn die Welt aufhört? Und wenn die neue Welt von Gott anfängt. Markus 13,24-33 Leichte Sprache Jesus erzählt von der neuen Welt von Gott Einmal fragten die Jünger Jesus: Wie ist es, wenn die Welt aufhört? Und wenn die neue Welt von Gott anfängt. Jesus sagte: Wenn

Mehr

Die drei Säulen einer tragfähigen Partnerschaft. Liebe Wertschätzung Konfrontation. Inhaltsübersicht. Warum weichen Sie heiklen Themen aus?

Die drei Säulen einer tragfähigen Partnerschaft. Liebe Wertschätzung Konfrontation. Inhaltsübersicht. Warum weichen Sie heiklen Themen aus? Die drei Säulen einer tragfähigen Partnerschaft Liebe Wertschätzung Konfrontation Inhaltsübersicht Warum weichen Sie heiklen Themen aus? Was geschieht, wenn Sie dies weiterhin tun? Die erste Regel für

Mehr

WLAN "Hack" Disclaimer:

WLAN Hack Disclaimer: WLAN "Hack" Disclaimer: Diese Anleitung soll Sie nicht dazu verleiten, kriminelle Tätigkeiten durchzuführen. Sie machen sich unter Umständen strafbar. Informieren Sie sich vorher im BDSG und TDSG und anderen

Mehr

Architektur und Bild (10) Der Blick

Architektur und Bild (10) Der Blick Architektur und Bild (10) Der Blick Professur Entwerfen und Architekturtheorie Vertr.-Prof. Dr.-Ing. M.S. Jörg H. Gleiter 23. Januar 2007 15:15-16:45 1 Übersicht a. Der Blick: Schmarsow und Klopfer b.

Mehr

Meine eigene Erkrankung

Meine eigene Erkrankung Meine eigene Erkrankung Um ein Buch über Hoffnung und Wege zum gesunden Leben schreiben zu können, ist es wohl leider unabdingbar gewesen, krank zu werden. Schade, dass man erst sein Leben ändert wenn

Mehr

2.5.2 Primärschlüssel

2.5.2 Primärschlüssel Relationale Datenbanken 0110 01101110 01110 0110 0110 0110 01101 011 01110 0110 010 011011011 0110 01111010 01101 011011 0110 01 01110 011011101 01101 0110 010 010 0110 011011101 0101 0110 010 010 01 01101110

Mehr

Chinas Kultur im Vergleich: Einige überraschende Erkenntnisse des World Values Survey

Chinas Kultur im Vergleich: Einige überraschende Erkenntnisse des World Values Survey Chinas Kultur im Vergleich: Einige überraschende Erkenntnisse des World Values Survey Carsten Herrmann-Pillath Im internationalen Geschäftsverkehr werden immer wieder kulturelle Differenzen als eine entscheidende

Mehr

Die hier zugrunde gelegte «Nachschrift A» ist maschinengeschrieben

Die hier zugrunde gelegte «Nachschrift A» ist maschinengeschrieben Zu dieser Aus gabe Die hier zugrunde gelegte «Nachschrift A» ist maschinengeschrieben und trägt den Vermerk «Zur Zeit noch nicht als Zyklus erschienen.» (s. Faksimile S. 256). Sie war für den Druck des

Mehr

WENN SICH DAS GEHEIME VERBIRGT, DANN LIEGT VOR IHM ETWAS ANDERES

WENN SICH DAS GEHEIME VERBIRGT, DANN LIEGT VOR IHM ETWAS ANDERES WENN SICH DAS GEHEIME VERBIRGT, DANN LIEGT VOR IHM ETWAS ANDERES Ein kompositorischer Prozess C h r i s t o p h H e r n d l e r Was bedeutet GEGENTEIL? Ist MANN das Gegenteil von FRAU? Ist + das Gegenteil

Mehr

Partizipation in biographischer Perspektive

Partizipation in biographischer Perspektive Partizipation in biographischer Perspektive ich wußt ja nicht, dass ich mal was sagen darf Fachtagung 60 Jahre SOS-Kinderdorf e.v. Beziehung, Bildung, Befähigung und Beteiligung Freitag, den 08. Mai 2015

Mehr

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG Nr. 54-2 vom 15. Juni 2005 Rede der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, zum Bundesausbildungsförderungsgesetz vor dem Deutschen Bundestag am 15. Juni

Mehr

Mind Mapping am PC. für Präsentationen, Vorträge, Selbstmanagement. von Isolde Kommer, Helmut Reinke. 1. Auflage. Hanser München 1999

Mind Mapping am PC. für Präsentationen, Vorträge, Selbstmanagement. von Isolde Kommer, Helmut Reinke. 1. Auflage. Hanser München 1999 Mind Mapping am PC für Präsentationen, Vorträge, Selbstmanagement von Isolde Kommer, Helmut Reinke 1. Auflage Hanser München 1999 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 21222 0 schnell

Mehr

Jean Gebser: Ursprung und Gegenwart (BEWUSSTSEINS-ENTWICKLUNG)

Jean Gebser: Ursprung und Gegenwart (BEWUSSTSEINS-ENTWICKLUNG) Jean Gebser: Ursprung und Gegenwart (BEWUSSTSEINS-ENTWICKLUNG) Der Kulturphilosoph Jean Gebser beschreibt die Entwicklung des menschlichen Bewusstseins von der Urzeit bis zur Gegenwart. In seinen Abhandlungen

Mehr

predigt am 5.1. 2014, zu römer 16,25-27

predigt am 5.1. 2014, zu römer 16,25-27 predigt am 5.1. 2014, zu römer 16,25-27 25 ehre aber sei ihm, der euch zu stärken vermag im sinne meines evangeliums und der botschaft von jesus christus. so entspricht es der offenbarung des geheimnisses,

Mehr

5. Treffen 13.04.11 Kommunion. Liebe Schwestern und Brüder,

5. Treffen 13.04.11 Kommunion. Liebe Schwestern und Brüder, 5. Treffen 13.04.11 Kommunion Liebe Schwestern und Brüder, der Ritus der Eucharistie ist ein Weg der Wandlung. Nach dem großen Hochgebet, dem Wandlungsgebet in der letzten Woche geht es nun konkret darum,

Mehr

Erfolgreiche Webseiten: Zur Notwendigkeit die eigene(n) Zielgruppe(n) zu kennen und zu verstehen!

Erfolgreiche Webseiten: Zur Notwendigkeit die eigene(n) Zielgruppe(n) zu kennen und zu verstehen! Erfolgreiche Webseiten: Zur Notwendigkeit die eigene(n) Zielgruppe(n) zu kennen und zu verstehen! www.wee24.de. info@wee24.de. 08382 / 6040561 1 Experten sprechen Ihre Sprache. 2 Unternehmenswebseiten

Mehr

VORANSICHT. Mit freundlichen Grüßen worauf es beim Briefeschreiben ankommt Schriftliche Kommunikation beherrschen und mit anderen in Kontakt treten

VORANSICHT. Mit freundlichen Grüßen worauf es beim Briefeschreiben ankommt Schriftliche Kommunikation beherrschen und mit anderen in Kontakt treten II Schreiben Texte verfassen Beitrag 18 Mit freundlichen Grüßen 1 von 24 Mit freundlichen Grüßen worauf es beim Briefeschreiben ankommt Schriftliche Kommunikation beherrschen und mit anderen in Kontakt

Mehr

Sehr geehrter Herr Präsident, meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Sehr geehrter Herr Präsident, meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, Sehr geehrter Herr Präsident, meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, im traurigen Monat November war s da haben Sie, liebe Kollegen von der FDP uns diesen Antrag vorgelegt.

Mehr

Drei Seiten für ein Exposé. Hans Peter Roentgen

Drei Seiten für ein Exposé. Hans Peter Roentgen Drei Seiten für ein Exposé Hans Peter Roentgen Drei Seiten für ein Exposé Hans Peter Roentgen Copyright 2011 Sieben Verlag, 64372 Ober-Ramstadt Unverkäufliche Leseprobe. www.sieben-verlag.de Vorwort Exposés

Mehr

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС I. HÖREN Dieser Prüfungsteil hat zwei Teile. Lies zuerst die Aufgaben,

Mehr

Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten

Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten Tipp 1 Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten Spaß zu haben ist nicht dumm oder frivol, sondern gibt wichtige Hinweise, die Sie zu Ihren Begabungen führen. Stellen Sie fest,

Mehr

50-jähriges Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Marseille Rede des Französischen Botschafters Bernard de Montferrand

50-jähriges Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Marseille Rede des Französischen Botschafters Bernard de Montferrand 50-jähriges Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Marseille Rede des Französischen Botschafters Bernard de Montferrand Hamburg, 10. Juli 2008 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, Monsieur

Mehr

Ausbildung Astrologie und Coaching

Ausbildung Astrologie und Coaching Ausbildung Astrologie und Coaching AstroEnergetic-BeraterIn LAS «Astrologische Grundlagen» Beginn: 10./11. Oktober 2015 LEBEN+ASTROLOGIE-SCHULE LAS Tittwiesenstrasse 27 CH - 7000 Chur www.lebenschule.ch

Mehr

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes)

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) A. Bevor ihr das Interview mit Heiko hört, überlegt bitte: Durch welche Umstände kann man in Stress geraten? B. Hört

Mehr

Mt 22,15-22. Leichte Sprache

Mt 22,15-22. Leichte Sprache Mt 22,15-22 Leichte Sprache Als Jesus lebte, gab es im Land Israel fromme Leute. Die frommen Leute hießen Pharisäer. Einige Pharisäer mochten Jesus nicht leiden. Diese Pharisäer wollten, dass Jesus ins

Mehr

ONLINE-AKADEMIE. "Diplomierter NLP Anwender für Schule und Unterricht" Ziele

ONLINE-AKADEMIE. Diplomierter NLP Anwender für Schule und Unterricht Ziele ONLINE-AKADEMIE Ziele Wenn man von Menschen hört, die etwas Großartiges in ihrem Leben geleistet haben, erfahren wir oft, dass diese ihr Ziel über Jahre verfolgt haben oder diesen Wunsch schon bereits

Mehr

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Forschungsprojekt: Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Leichte Sprache Autoren: Reinhard Lelgemann Jelena

Mehr

Kognitionstraining: Alternative stressvermindernde Kognitionen

Kognitionstraining: Alternative stressvermindernde Kognitionen Kognitionstraining: Alternative stressvermindernde Kognitionen Ziel: Die Teilnehmer formulieren alternative stressvermindernde Gedanken. Dabei ist es (noch) nicht wichtig, dass es solche sind, von denen

Mehr

UMSETZUNGSHILFE Nr. 54 Konsequenz in der Führung von Mitarbeitern

UMSETZUNGSHILFE Nr. 54 Konsequenz in der Führung von Mitarbeitern UMSETZUNGSHILFE Nr. 54 Konsequenz in der Führung von Mitarbeitern Januar 2014 Enrico Briegert & Thomas Hochgeschurtz Wie können Sie als Führungskraft Verhalten beeinflussen? Nutzen Sie dazu die drei Dimensionen:

Mehr

In Deutschland und Österreich w ird es m indestens bis 2027 ausgeschlossen sein, "Freew are- Projekte" umzusetzen! *******

In Deutschland und Österreich w ird es m indestens bis 2027 ausgeschlossen sein, Freew are- Projekte umzusetzen! ******* Günter Biebl Stauffenstr. 11 D 86163 Augsburg 17.04.2016, 17:00 Uhr:!!! Und dam it jetzt verbindlich!!! Als Konsequenz aus den aktuellen, gemeinsam aus Deutschland und Österreich betriebenen trizophren-soziopathischen

Mehr

Kompetenzinventar im Prozess der Berufswegeplanung

Kompetenzinventar im Prozess der Berufswegeplanung Kompetenzinventar im Prozess der Berufswegeplanung F2/W4 Referentin: Tatjana Keller Also das habe ich übrigens ganz oft gedacht, als ich es ausgefüllt habe [ ] ich habe ganz oft gedacht, ich muss es erläutern.

Mehr

Material zur Studie. Leitfaden für die Telefoninterviews. 1) Einführung

Material zur Studie. Leitfaden für die Telefoninterviews. 1) Einführung Material zur Studie Persönliche Informationen in aller Öffentlichkeit? Jugendliche und ihre Perspektive auf Datenschutz und Persönlichkeitsrechte in Sozialen Netzwerkdiensten Leitfaden für die Telefoninterviews

Mehr

Beispiellösungen zu Blatt 111

Beispiellösungen zu Blatt 111 µ κ Mathematisches Institut Georg-August-Universität Göttingen Beispiellösungen zu Blatt 111 Aufgabe 1 Ludwigshafen hat einen Bahnhof in Dreiecksform. Markus, Sabine und Wilhelm beobachten den Zugverkehr

Mehr

ablehnende Reaktion hervorrufen. Mit seinem schnellen Urteil will sich der suchende Single nun erneute Unannehmlichkeiten, Frust oder gar Schmerzen

ablehnende Reaktion hervorrufen. Mit seinem schnellen Urteil will sich der suchende Single nun erneute Unannehmlichkeiten, Frust oder gar Schmerzen VORWORT Nachdem ich wiederholt öffentlich die These vertrat, ein dauerhaftes Single-Dasein verdanke sich keineswegs dem Zufall, sondern sei von den Betroffenen selbst herbeigeführt, brandete unter Lesern

Mehr

Gratis-Schnupper-Lektion

Gratis-Schnupper-Lektion Gratis-Schnupper-Lektion Thema: In welchem Muster stecke ich fest? Liebe Interessentin, lieber Interessent dieses Fernstudiums, zunächst einmal ganz herzlichen Dank für Ihr Interesse an diesem Studium.

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

Tipps für die Gliederung einer Präsentation

Tipps für die Gliederung einer Präsentation Tipps für die Gliederung einer Präsentation Eldepark, 19372 Garwitz Telefon (038722) 227-0 Telefax (038722) 227-50 Ansprechpartner: Carsten Kremke Internet: www.kremke.de E-Mail: c.kremke@kremke.de Das

Mehr

Praktikumsbericht. von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006

Praktikumsbericht. von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006 Praktikumsbericht von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006 Nach sieben Monaten Praktikum ist es Zeit kurz zurück zu blicken. Der folgende Bericht soll daher Antwort auf vier

Mehr

Einschätzung der Diplomarbeit. Musik im Film- Auswirkungen von Filmmusik auf das Gedächtnis für Filminhalte

Einschätzung der Diplomarbeit. Musik im Film- Auswirkungen von Filmmusik auf das Gedächtnis für Filminhalte Einschätzung der Diplomarbeit Musik im Film- Auswirkungen von Filmmusik auf das Gedächtnis für Filminhalte Von: Wultsch Christina Matrikelnr.: 0411409 LV: Wissenschaftliches Arbeiten (LV-Nr.: 000.002)

Mehr

IT Sicherheitsmanagement

IT Sicherheitsmanagement mitp Professional IT Sicherheitsmanagement Arbeitsplatz IT Security Manager Bearbeitet von Thomas W. Harich 1. Auflage 2012. Buch. 472 S. Hardcover ISBN 978 3 8266 9193 5 Format (B x L): 17 x 24 cm Gewicht:

Mehr

Glücklich. Heute, morgen und für immer

Glücklich. Heute, morgen und für immer Kurt Tepperwein Glücklich Heute, morgen und für immer Teil 1 Wissen macht glücklich die Theorie Sind Sie glücklich? Ihr persönlicher momentaner Glücks-Ist-Zustand Zum Glück gehört, dass man irgendwann

Mehr

1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - 08.09.2010 19:00 Uhr

1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - 08.09.2010 19:00 Uhr 1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrter Herr Dr. Vogelsang, sehr geehrter Herr Strunz, und meine sehr geehrte Damen und Herren, meine

Mehr

Sehr geehrter Herr Zoller

Sehr geehrter Herr Zoller Sehr geehrter Herr Zoller Da Sie, wie Sie schreiben, der "Transparenz" verpflichtet sind, und diese eine "unabdingbare Voraussetzung ist für eine glaubwürdige, vertrauensvolle Politik ist", habe ich zu

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr