incite Sommerakademie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "incite Sommerakademie"

Transkript

1 incite Sommerakademie Alfred Harl Alfons H. Helmel Manuela Eigelsreiter Sehr geehrte Damen und Herren! Die erstmals stattfindende SOMMERAKADEMIE der incite bringt im Rahmen der Qualitätsoffensive des FV UBIT ein neues, innovatives Weiterbildungs-Format. Die Teilnehmer haben dabei die Möglichkeit, in einem attraktiven Umfeld mit Freizeit-Optionen mehrere verdichtete Weiterbildungsprodukte zu nutzen und vom versammelten Teilnehmer- und Experten-Netzwerk zu profitieren. Der FV UBIT erweitert damit nicht nur seine Qualitätsoffensive, sondern setzt damit auch ein weiteres (Lobbying-)Signal für die Wissens- und Weiterbildungsorientierung der UBIT-Branche. Die Qualitätsakademie incite hat mit der Sommerakademie zudem die Möglichkeit, fokussierte und spezifische Angebote optimal zu promoten. Die Vorteile der Sommerakademie auf einen Blick: - kompakte, aktuelle und hochkarätige Weiterbildung zwischen Montag und Donnerstag bzw. Freitag - Vernetzung mit Teilnehmern und Experten in zusätzlichen Formaten (z.b. Kamingespräche) - Frühbucherbonus bis 31. Mai - Upsell-Bonus bei Nutzung mehrerer Seminare - steuerliche Absetzbarkeit - attraktive Freizeitkomponenten Alles Gute für Ihren Erfolg! Alfred Harl, MBA, CMC Fachverbandsobmann Unternehmensberatung und Informationstechnologie Alfons H. Helmel, MSC MBA CMC Geschäftsführer incite Leiter Personenzertifizierungsstelle Manuela Eigelsreiter, BA incite GmbH Projektmanagerin

2

3 Abendprogramm: Montag: Meet & Greet Willkommensabend für Teilnehmer aller Seminare und Lehrgänge Dienstag: Kamingespräch mit DDr. Jörg Zehetner und Dr. Heinz Schaller (RLB OÖ) Thema: Corporate Compliance Mittwoch: Podiumsdiskussion moderiert von Dr. Thomas Reischauer mit Dr. Stephan (FACC), jemand von VOEST Alpine?, Thema: Innovation fördern und umsetzen, aber richtig! Donnerstag: Employer Braning Markus Gruber stellt die Best Recruiter Studie vor Das Abendprogramm startet jeweils um 19:30 Uhr.

4 CYBER CRIME PRÄVENTION DAS ZUKUNFTSPRODUKT: SCHÜTZEN UND SICHERN SIE IHRE KUNDEN! HERAUSFORDERUNG Internet-Kriminalität entwickelt sich leider in vielen Branchen zum Top- Thema. Viele Unternehmen haben die Gefahren von Cyber Crime noch gar nicht erkannt. Andere wissen nicht, wie sie sich bestmöglich schützen können. Der Beratungsbedarf ist hoch und wächst ständig. Fundiertes Know-how zu diesem Thema eröffnet neue Marktchancen. INHALT Das Seminar Cyber Crime macht IT-Berater und Berater mit Compliance-, Wirtschafts- und Finanz-Fokus fit für ein echtes Zukunftsthema. Die Teilnehmer erhalten einen fundierten Überblick über die verschiedenen Erscheinungsformen von Cyber Crime und Wirtschaftskriminalität und darüber, wie sie ihr Beratungsportfolio sinnvoll erweitern können. Dabei steht ihnen das exklusive Know-how der incite-partner Sicherheitsakademie des BMI und FH Wiener Neustadt zur Verfügung, die auch gemeinsam den Masterlehrgang Wirtschaftskriminalität & Cyber Crime veranstalten. Das Seminar bietet ein starkes Leistungsprofil: - aktuellster Stand des Wissens rund um Cyber Crime direkt aus der Praxis - direkte Vernetzung von Lehre und Praxis in den Bereichen Recht, Wirtschaft, IT und Ermittlung - Erwerb und Professionalisierung ganzheitlichen Wissens zur Vertiefung oder Erweiterungs des eigenen Dienstleistungsangebotes um Prävention und Bekämpfung von Cyber Crime. ZIELGRUPPE Wer als IT-Unternehmer oder Spezial-Berater mit entsprechenden Herausforderungen konfrontiert ist oder sich darauf spezialisieren möchte, ist bei diesem Seminar an der richtigen Adresse. Als Absolvent ist man dazu in der Lage, ein eigenes Beratungsangebot zum Thema Cyber Crime zu entwicklen und anzubieten August 2013, jeweils 09:00 bis 18:00 Uhr Dieses Seminar findet mit mind. 8 und max. 20 Personen statt. REFERENT

5 EMPLOYER BRANDING BERATER MACHEN ARBEITGEBER ZU MARKEN! HERAUSFORDERUNG Der Mangel an Fach- und Schlüsselarbeitskräften beschäftigt viele Betriebe. Der Wettbewerb um die besten Köpfe wird zunehmend schwierig und teuer. Unternehmen, die als Arbeitgeber Markenqualität unter Beweis stellen, haben die Nase vorn. Fundiertes Know-how unterstützt sie dabei, die richtige Employer-Branding-Strategie für Ihre Kunden zu entwickeln und professionell umzusetzen. INHALT Das Employer-Branding-Seminar bietet Berater-Know-how, damit Unternehmen ihre Markenqualität als Arbeitgeber authentisch leben, glaubwürdig formulieren und aktiv vermitteln können. Neben der strategischen Dimension von Employer Branding vermittelt das Seminar auch erprobte Techniken und innovative Web 2.0-Ansätze. So können Berater ihre Kunden professionell dabei unterstützen, ihre Arbeitgeberqualität zeitgemäß als erfolgreiche Employer Brand zu kommunizieren. Die Teilnehmer des Seminares: - beschäftigen sich mit Employer Branding als Instrument der strategischen Unternehmensführung - vertiefen die systematische Analyse einer Arbeitgebermarke - werden mit Fachthemen wie Positioning Statement, Employer Brand Attributes, Moments of Truth, Kernbotschaften und Reasons to believe vertraut gemacht - arbeiten die Phasen eines Employer Branding Prozesses durch - können die Instrument der Employer Branding Toolbox und Messinstrumente des Employer Brandings einsetzen - erkennen die Chance der Erweiterung des eigenen Beratungsportfolios für den zielgerichteten Einsatz bei bestehenden und künftigen Kunden ZIELGRUPPE Das Seminar Employer Branding macht Berater fit, um Unternehmen bei der Entwicklung und Realisierung einer eigenen Employer Branding-Strategie fundiert beraten zu können. Mit dieser Zusatzqualifikation eröffnen sich für Berater neue, aufgrund des Personalmangels stark wachsende Beratungsfelder. 8. August :00 bis 17:00 Uhr 9. August :00 bis 18:00 Uhr Dieses Seminar findet mit mind. 9 und max. 20 Personen statt. REFERENTEN Mag. Irmgard Zirkler Erfahrung: Betriebswirtschafts-Studium, Magister, 1994, 1998/2000 Geschäftsführerin Fachverband Werbung & Marktkom., Aufbau und stv. Bereichsleiterin Inhouse Marketing der Wirtschaftskammern, stv. Marketingleiterin und zuletzt Leiterin Marketing WKÖ, 2008 Partnerin IDENTITÄTER, 2012 Partnerin wortwelt. Expertise: Markenpositionierung, Strategie, Employer Branding, Service & Text RALF TOMETSCHEK, MAS Erfahrung: Freelancer/Creative Director in Werbeagenturen in A und D; Akademischer Wirtschaftstrainer Uni Salzburg Business School; DDI Trainer für Führungskräfte-Entwicklung; 2001 Partner wortwelt; 2003 Initiiert IDENTITÄTER. Expertise: Marke, Internal & Employer Branding, Brand Language

6 INNOVATIONSBERATUNG ALS BERATER INNOVATIONSPOTENZIALE ENTFESSELN UND ERFOLGREICH UMSETZEN! HERAUSFORDERUNG Die Innovationskraft von Unternehmen ist angesichts des härter werdenden Wettbewerbs und wachsender Kundenanforderungen zukunftsentscheidend. Viele Unternehmen verfügen über erhebliche Innovationspotenziale im Betrieb, sind aber nicht dazu in der Lage, sie durch professionelles Innovationsmanagement zu realisieren. Beratungs-Know-how rund um Innovationsfragen ist daher eine wertvolle Hilfestellung für Unternehmen, um ihre Wettbewerbsfähigkeit gezielt weiterentwickeln zu können. INHALT Das Seminar Innovationsmanagement vermittelt Beratern eine umfassende Methoden- und Toolbox, mit der sie das Innovationsmanagement von Betrieben professionell fördern und begleiten können. Berater sind damit in der Lage, innovationsrelevante Weichenstellungen in Unternehmen zu identifizieren und das Innovationsmanagement effizient zu begleiten. Erfahrene Berater und Innovationsexperten sorgen für praxisorientiertes Know-how. Die Teilnehmer des Seminars beschäftigen sich mit - Strategic Leadership, Führungskompetenz und Innovationsmanagement - Marketing, Positionierung und Innovationsvermarktung - Innovationsverfahren, -instrumenten, -prozessen und methoden - Ideenmanagement & Kreativitätstechniken - rechtlichen Rahmenbedingungen und Grundsätzen erfolgreicher Innovationsfinanzierung ZIELGRUPPE Das Seminar Innovationsmanagement ist ideal für Unternehmensberater, die Kunden in Innovations- und Entwicklungsprozessen begleiten. Aktuelles Expertenwissen rund um Innovationsmanagement eröffnet neue Beratungsfelder und Kundengruppen August 2013, jeweils 09:00 bis 17:00 Uhr, im Rahmen der Sommerakademie September 2013, jeweils 09:00 bis 17:00 Uhr, Hotel Schloss Mondsee Dieses Seminar findet mit mind. 8 und max. 20 Personen statt. REFERENTEN Mag. Andreas Gumpetsberger, MBA Studium in Linz und London. Als Managementberater, Trainer und Fachautor spezialisiert auf Strategie- und Innovationsentwicklung, die Erstellung von Businessplänen, besonders für die Entwicklung von Wachstumsorganisationen Lektor in der MBA-Ausbildung, sowie an Fachhochschulen und Universitäten. Gründer und Managing Partner von orangecosmos. Mag. Karin Platzer Seit 1991 Unternehmensberaterin - beschäftigt sich Karin Platzer mit Neugründungen, Start-ups und Unternehmenspositionierungen. Sie ist Gründungsmitglied der Peter Drucker Society Austria, Expertin im Knowlegde-Management und Vortragende an Fachhochschulen und Post Graduate Instituten für Management. Mag. Hubert Preisinger Hubert Preisinger ist seit 1994 Unternehmensberater für Marketing, Vertrieb und Innovation. In einem breiten Branchenmix stehen die Vermarktung von Innovationen, die Einführung und Optimierung von Innovationsprozessen und Hightech Startups im Vordergrund. Er ist Vortragender auf Fachhochschulen und Universitäten.

7 KONFLIKTMANAGEMENT PROBLEME LÖSEN, ABER RICHTIG! HERAUSFORDERUNG Konflikte in Unternehmen haben vielfältige Ursachen. Sie reichen von unterschiedlichen Auffassungen über die Zukunft des Unternehmens bis hin zu persönlichen Animositäten. Gemeinsam ist Konflikten: Sie sind massive Produktivitätsbremsen. Konflikte im Zug von Betriebsübergaben können für Unternehmen sogar existenzbedrohend sein. Beratungs-Knowhow zur Identifikation und nachhaltigen Lösung von Konflikten wird immer wichtiger und erspart Unternehmen viel Geld, das sonst in Verfahren vor Gericht fließen würde. INHALT Das Seminar Konfliktmanagement vermittelt umfassende Kompetenz zum Thema. Die Teilnehmer lernen die wichtigsten Methoden der Konfliktbearbeitung kennen. Sie erfahren, wie man typische Konfliktmuster analysiert, und wie man auch die eigene Disposition im Umgang mit Konflikten reflektiert und weiterentwickelt. Übungen und Rollenspielen sichern einen starken Praxisbezug und die direkte Umsetzbarkeit der gewonnenen Erkenntnisse. Das Seminar umfasst die Schwerpunkte - Grundlagen des Konfliktmanagements - Kommunikation im Konflikt - eigene Disposition in Konflikten / Selbsttest - psychologische und soziodynamische Prozesse - Konfliktanalyse - Überblick über Methoden des Konfliktmanagements - schwierige Gespräche führen - Moderation ZIELGRUPPE Das Seminar Konfliktmanagement bietet wertvolle Zusatzqualifikationen für alle Berater, die bei ihrer Tätigkeit für Unternehmen mit Konflikten konfrontiert sind, welche den Beratungserfolg gefährden. Das Seminar eröffnet auch die Weiterentwicklung in den Wachstumsbereich Mediation August 2013, jeweils 09:00 bis 18:00 Uhr Dieses Seminar findet mit mind. 8 und max. 14 Personen statt. REFERENT Dr. Stephan Proksch - Geschäftsführer von Trialogis Organisationsberatung Mediation, in Österreich eingetragener Mediator, Wirtschaftsmediator, Trainer im Bereich Konfliktmanagement & Mediation, Führung, Team- und Organisationsentwicklung, mehrfacher Buchautor und Sprecher der Experts Group WirtschaftsMediation

8 LEAN PRODUCTION SCHLANK ZUM ERFOLG! HERAUSFORDERUNG Die Modernisierung und Verschlankung von Produktionsprozessen ist angesichts des harten Wettbewerbs eine Dauerherausforderung für viele produzierende Betriebe. Bei Sanierungen stehen Sanierungsexperten ohnehin vor der Herausforderung, bestehende Prozesse neu und vor allem schlanker aufzusetzen. Fundiertes Beratungs-Know-how ermöglicht es, modernes Produktionsmanagement zu planen und umzusetzen zum Wohl des Unternehmens und seiner Wettbewerbsfähigkeit. INHALT Im Seminar Lean Management erhalten die Teilnehmer von hochkarätigen Experten praxisbezogene Einblicke in die Erfolgsfaktoren einer modernen Fertigungsorganisation und in die richtige Vorgangsweise bei der Implementierung von Lean Management unter Einbeziehung der Mitarbeiter. Das Seminar umfasst auch ein Simulationsspiel zur Optimierung eines Produktionsprozesses. So lernt man die Merkmale und Vorteile einer schlanken Fabrik aus erster Hand kennen. Das Seminar vermittelt Wissen und Methoden zu den zentralen Themen - Transparenz schaffen - Methoden zur Analyse und Optimierung der Produktionsprozesse - Verschwendung identifizieren und vermeiden - Methoden zur Problemanalyse und beseitigung - Flexibilität erhöhen - mehr Flexibilität im Produktionsprozess bringen - Durchlaufzeiten verkürzen - Bestände optimieren ZIELGRUPPE Das Seminar Lean Management richtet sich an Unternehmensberater und insbesondere an Sanierungsexperten, die Unternehmen am Weg zu einer modernen, schlanken Fertigungsorganisation begleiten. Die Nachfrage nach entsprechenden Beratungsleistungen steigt aufgrund des Wettbewerbs laufend August 2013, jeweils 08:30 bis 18:30 Uhr Dieses Seminar findet mit mind. 8 und max. 20 Personen statt. REFERENTEN DI Kurt Zaiser ist Partner und Mitgesellschafter der IfL Consulting GmbH, sowie Professor für Logistik an den Fachhochschulstudiengängen Internationales Logistikmanagement und Supply Chain Management an der FH OÖ, Campus Steyr. Er ist seit 1995 selbstständiger Unternehmensberater mit den Beratungsschwerpunkten Prozess- und Produktionsoptimierung und Beschaffungsmanagement. An der TU Graz absolvierte er ein Studium in Wirtschaftsingenieurwesen/Maschinenbau. Weiters verfügt er über langjährige Praxisund Managementerfahrung z.b. bei Steyr Daimler Puch, BMW und ENGEL. Dr. Mag. Hubert Scholl hat 25 Jahre Managementerfahrung in nationalen und internationalen Unternehmen, ist Lektor für Total Quality Management am Management Center Innsbruck sowie Lektor für Qualitätsmanagement im Zentrum Wissenschaft und Weiterbildung (Schlosshofen). Außerdem ist Dr. Mag. Scholl seit 2002 FH-Professor für Prozesse und Qualitätsmanagement am Campus Steyr. Er studierte Chemie an der Universität Wien und absolvierte eine Ausbildung zum Exportkaufmann an der Wirtschaftsuniversität Wien.

9 SELBSTMARKETING & AKQUISE JETZT AUCH SICH SELBST ERFOLGREICH VERKAUFEN! HERAUSFORDERUNG Der Vertrieb spielt in allen Branchen eine große Rolle. Berater unterstützen die Klienten auch in diesem Bereich, aber auf uns selbst vergessen wir oft! Die speziellen Rahmenbedingungen von IT- und Unternehmensberatern sind bei der Entwicklung von Marketingund Kundenakquiseplänen zu beachten, da manche Ansätze und Vorgangsweisen aus dem klassischen Marketing und Vertrieb durchaus auch für Unternehmensberater und IT-Dienstleister geeignet, andere jedoch vollkommen kontraproduktiv sind. INHALT Im Lehrgang Selbstmarketing & Akquise arbeiten Berater an der Schärfung Ihrer Marktpositionierung, sowie an konkreten Marketing- und Akquiseplänen. Die Praxisorientierung des Seminars ermöglicht die direkte Anwendung der Inhalte. Die Teilnehmer erarbeiten, - wie Sie sich selbst Positionieren um sich im Markt zu differenzieren - wie Sie systematisch neue Klienten gewinnen - Ihre individuellen Vertriebsstrategien - wie man effektive Akquisegespräche vorbereitet und erfolgreich zum Abschluss bringt - wie man wissenschaftliche Erkenntnisse über Wahrnehmungs- und Entscheidungstypen im Akquisegespräch nutzt - wie man sein bestehendes Akquiseinstrumentarium optimiert ZIELGRUPPE Dieser incite-lehrgang richtet sich speziell an Unternehmensberater/innen und beratungsorientierte IT-Dienstleister/innen, die alleine, im Team oder im Netzwerk am Markt auftreten und sich bewusst Zeit für die Entwicklung/Schärfung ihrer Marktpositionierung, ihrer Marketingmaßnahmen und der entsprechenden Umsetzungsschritte zur Kundenakquise nehmen wollen. 20.Juni 2013, von 10:00 bis 19:00 Uhr, Hotel Schloss Mondsee August 2013, jeweils 09:00 bis 18:00 Uhr, im Rahmen der Sommerakademie Dieses Seminar findet mit mind. 8 und max. 15 Personen statt. REFERENT Dr. Michael Hirt, Experte für Strategisches Management und Selbstführung Michael Hirt beschäftigt sich seit Jahren als Trainer und Berater mit dem erfolgreichen Marketing und der Akquise für Berater, unter anderem als Dozent zum Thema Unternehmensberatung an der Fachhochschule Wr. Neustadt und der PEF Privatuniversität für Management. Vor der Gründung von HIRT&FRIENDS im Jahr 2001 war Michael Hirt Projektleiter bei der weltweit führenden Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG) und der Österreichischen Industrieholding AG. Als Berater, Trainer, Vortragender, Coach, Hochschullehrer, Managementpraktiker und Autor mit Studium u.a. in Wien, Fontainebleau (INSEAD MBA) und Montreal (McGill LL.M.) begleitet er seit über 15 Jahren Spitzen-Führungskräfte im In- und Ausland, mit Konzentration auf die erfolgreiche Verbindung von Leistung und Menschlichkeit.

10 VERHANDLUNGSTECHNIK SICHER MEHR ERREICHEN! HERAUSFORDERUNG Verhandlungen und Verhandeln bestimmen den Geschäftsalltag in jedem Unternehmen. Professionelles Verhandeln ist für unterschiedlichste Transaktionen erfolgsentscheidend und im harten Wettbewerb mit immer geringeren Margen eine wichtige Kompetenz in Unternehmen. Verhandlungskompetenz ist aber auch wichtig, um Konfliktsituationen in der Beratung produktiv lösen zu können. INHALT Das Seminar Verhandlungstechnik vermittelt praxisorientiert Verhandlungsstrategien und techniken für den Berateralltag. Es ermöglicht aber auch, Haltungen und innere Prozesse in Verhandlungssituationen zu verstehen. So kann man sie besser gestalten. Mit Blick auf die Situation von Mediatoren greift das Seminar auch das Spannungsfeld zwischen Allparteilichkeit und Interessenwahrung der beauftragenden Partei auf. Die Teilnehmer erhalten im Seminar Know-how zu den Themen - Wirklichkeitskonstruktionen und mentale Landkarten in Verhandlungssituationen - Kommunikationsmodelle für Verhandler - lösungsfokussiertes Arbeiten - von den Positionen über Optionen zu den Interessen - bestimmt in der Sache, sanft zu den Personen - das Harvard-Konzept - Do s & Dont s sowie Tipps und Tricks in Verhandlungen ZIELGRUPPE Dieses Seminar richtet sich an IT- und Unternehmensberater, Mediatoren und Coaches August 2013, jeweils 09:00 bis 17:00 Uhr Dieses Seminar findet mit mind. 8 und max. 12 Personen statt. REFERENT Dr. Herbert Strobl, MC Eingetragener Wirtschaftsmediator, Executive Coach und Systemischer Unternehmensberater (Fokus: Führung, Strategie, Unternehmenskultur), 20 Jahre Führungserfahrung in der Energiewirtschaft (OMV AG, RWE Transgas) und im Bankbereich (Chase Manhattan Bank in London und Wien) Jurist, Übersetzer, Absolvent der Diplomatischen Akademie, Master in Coaching (postgraduate Studium an der PEF- Privatuniversität für Management), Akademische Lehrtätigkeit zu Leadership, Organisationsentwicklung, Coaching und Konfliktmanagement

11 ERFOLG DURCH STRATEGIE PROFESSIONELL ENTWICKELN UND BERATEN HERAUSFORDERUNG Unternehmensstrategien und ihre Umsetzung spielen für den Erfolg von Betrieben eine zentrale Rolle. Mangelhafte strategische Positionierungen, eine Verwässerung der Strategie oder neue Entwicklungen, die strategisch nicht berücksichtigt werden, sind unterschätzte Risikofaktoren. Auch mit Blick auf die Unternehmensfinanzierung ist mangelhafte strategische Ausrichtung ein kritischer Faktor. Fundierte Strategieberatung sorgt dafür, dass Unternehmen das Richtige mit den richtigen Mitteln tun. INHALT Das Seminar Strategische Unternehmensführung vermittelt Beratern, wie man Unternehmen professionell strategisch berät und welche Instrumente dabei zum Einsatz kommen. Praxisorientierung wird dabei großgeschrieben. Die Teilnehmer lernen sogar, wie sie bei einem eigenen Beratungsfall Strategieberatung planen und umsetzen. Themen des Seminars sind: - Grundlagen der Strategieentwicklung und beratung - Begriffsdefinition und abgrenzung von Strategie gegenüber Vision und Leitbild - Zusammenhang zwischen Führungskultur und Strategie - Prozessarchitektur einer Strategieberatung - Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren erkennen - strategische Toolbox (z.b. Umfeldanalyse, Porters 5 Forces, Portfoliotechnik, Blue Ocean, Kernkompetenzen, SWOT-Technik) richtig anwenden - bewährte Praxisbeispiele der Strategieentwicklung ZIELGRUPPE Das Seminar Strategieentwicklung und -beratung bietet allen Beratern wertvolles Know-how, die ihre Kunden bei der Weiterentwicklung des Unternehmens in allgemeinen und spezifischen Kontexten beraten. Praxisorientierte Strategieberatung ist ein Wachstumsmarkt gerade auch im klein- und mittelständischen Bereich August 2013, jeweils 09:00 bis 18:30 Uhr Dieses Seminar findet mit mind. 8 und max. 14 Personen statt. REFERENT Dr. Reinhart Nagel Ist seit 25 Jahren Strategieberater und Partner der osb International. Er lehrt am Hernstein Management Institut und studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Konstanz und promovierte an der Universität Wien. Neben verschiedenen Fachartikeln publizierte er in den letzten Jahren die Monographien "Lust auf Strategie", "Systemische Strategieentwicklung (gemeinsam mit Prof. Wimmer) und das "Managementhandbuch Foresight" (mit Dr. Wilhelmer).

12 INTERNES KONTROLLSYSTEM UND GANZHEITLICHES RISIKOMANAGEMENT SPEZIELL FÜR BERATER UND AUFSICHTSRÄTE HERAUSFORDERUNG In Betrieben gibt es viele Risikofaktoren. Nur, wer sie systematisch erfassen, analysieren und bewerten kann, kann sie auch nachhaltig beseitigen. Das erspart Unternehmen viele Probleme. Beratungs-Know-how macht Betriebe sicher: Mit einem internen Kontrollsystem (IKS) lassen sich Unternehmensprozesse vereinheitlichen und durch Kontrollen überprüfen. Das bedeutet nicht nur mehr Schutz vor Schäden durch eigenes Personal oder durch Dritte. Dank IKS werden Prozesse auch wirtschaftlicher, weil die genaue Analyse Optimierungspotenziale aufdeckt. Professionelles Enterprise Risk Management ist gerade für Klein- und Mittelbetriebe ein Top-Thema. In diesem Lehrgang wird Ihnen ein praxiserprobtes, einfach anwendbares System zum ganzheitlichen Risikomanagement vorgestellt. INHALT Das Seminar Internes Kontrollsystem und ganzheitliches Risikomanagement bringt das Know-how, auf das es ankommt: Information über Leistungsprofil und Einführung eines effektiven internen Kontrollsystems Rechtliche Grundlagen und Abgrenzung des IKS zu anderen Bereichen Kennenlernen von Methoden zur unternehmensweiten Potenzial- und Risikoanalyse Erfahrungsberichte und Nutzen des ganzheitlichen Systems Praktische Übung für die eigene Anwendung ZIELGRUPPE Dieses Seminar richtet sich an Unternehmensberater, die als Partner von Klein und Mittelbetrieben ihr Leistungsangebot gezielt erweitern möchten. Sie können dadurch eine entsprechende Beratungsarchitektur für Risikomanagement entwickeln. Auch Aufsichtsräte, die ihr fundiertes Wissen erweitern wollen, sind in diesem Seminar an der richtigen Adresse August 2013, jeweils 09:00 bis 17:00 Uhr Dieses Seminar findet mit mind. 8 und max. 20 Personen statt. REFERENT Dipl.-Ing. Dr. Monika Forstinger ist Geschäftsführerin der.proquest Riskmanagement GmbHDie Erfahrung von Frau Dr. Forstinger begründet sich aus der mehr als 20jährigen Berufstätigkeit als Univ.-Assistentin an der Universität für Bodenkultur (BOKU), im öffentlichen Dienst, verantwortungsvollen Positionen in der Papierindustrie sowie als Bundesministerin für Verkehr, Innovation und Technologie und der Senior Executive-Management Ausbildung in INSEAD in Fontainebleau. Mag. Markus Ramoser Markus Ramoser ist als Senior Manager bei PwC für Risk Assurance Services (RAS) verantwortlich. Markus Ramoser hat 12 Jahre Erfahrung im Bereich der Internen und Externen Revision sowie prüfungsnaher Beratung. Er ist Ihr Ansprechpartner rund um die Themen Aufbau und Optimierung von Kontrollprozessen und COSO sowie Prüfung und Beratung großer IT-Organisationen nach international anerkannten Standards wie ISAE 3402 und CobiT. Markus Ramoser ist Certified Information Systems Auditor (CISA), Certified Internal Auditor (CIA) und hat die Certification in Risk Management Assurance (CRMA).

13 Kosten: Die Kosten für die Lehrgänge und Seminare betragen: Lehrgang Internes Kontrollsystem & ganzheitliches Risikomanagement 3 TageEUR 1.410,- Lehrgang Selbstmarketing & Akquise 3 Tage EUR 1.410,- Lehrgang Innovationsberatung 5 Tage EUR 2.350,- Seminar Employer Branding 2 Tage EUR 940,- Seminar Verhandlungstechnik 2 Tage EUR 940,- Seminar Erfolg durch Strategie 2 Tage EUR 940,- Seminar Lean Production 2 Tage EUR 940,- Seminar Cyber Crime Prevention 2 Tage EUR 940,- Alle Preise sind zzgl. USt. Im Kurspreis enthalten sind Kursmaterialien sowie die Bewirtung in den Seminarpausen vormittags und nachmittags, das Mittagessen sowie der Begrüßungskaffee. Frühbucherbonus: Bei verbindlicher Anmeldung bis bieten wir Ihnen folgende Frühbucherboni: Seminare: 10% - statt EUR 940,- bezahlen Sie nur EUR 846,- Lehrgänge (3-tägig): 10% - statt EUR 1.410,- bezahlen Sie nur EUR 1.269,- Lehrgang Innovationsmanagement: 15% - statt EUR 2.350,- bezahlen Sie nur EUR 1.990,- Bei Buchungen von Lehrgängen und Seminaren erhalten Sie ab dem 4.Tag einen Frühbucherbonus von 15% anstatt 10%! Seminarort: Hotel Schloss Mondsee Schlosshof 1a A-5310 Mondsee T +43 (0) F +43 (0) l Bitte nehmen Sie Ihre Zimmer Reservierung im Hotel persönlich vor und beziehen Sie sich auf die incite Sommerakademie.

14 ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN 1. VERTRAGSGEGENSTAND (1) Die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" sind integrierter Bestandteil von Werkverträgen, welche die fachmännische Durchführung der von incite angebotenen Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen inkl. Zertifizierungen und Akkreditierungen zum Gegenstand haben. (2) incite verpflichtet sich zur Durchführung der durch schriftliche Anmeldung seitens des (der) TeilnehmerIn in Auftrag gegebenen Aus- und/oder Weiterbildungsveranstaltungen. Die Veranstaltungen finden nur ab einer MindestteilnehmerInnenzahl statt. incite behält sich vor, bei zu geringer TeilnehmerInnenzahl Veranstaltungen zusammenzulegen oder abzusagen. 2. GELTUNGSBEREICH/UMFANG (1) Mit der Anmeldung zu den von incite angebotenen Aus- bzw. Weiterbildungsveranstaltungen inkl. Zertifizierungen und Akkreditierungen gelten die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" als angenommen. (2) Alle Anmeldungen zu den Veranstaltungen von incite und sonstige Vereinbarungen sind nur dann rechtsverbindlich, wenn sie vom Interessenten in schriftlicher Form übermittelt werden. (3) Jede von den "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" abweichende oder ergänzende Vereinbarung bedarf der Schriftform. 3. SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS/URHEBERRECHT/NUTZUNGSRECHT (1) Die entgeltliche oder unentgeltliche Weitergabe der Skripten von incite an Dritte bedarf der schriftlichen Zustimmung von incite. (2) incite verbleibt an ihren Leistungen das Urheberrecht. 4. ENTGELT/STORNOBEDINGUNGEN (1) incite hat als Gegenleistung zur Erbringung ihrer Leistungen im Voraus Anspruch auf Bezahlung des vereinbarten Entgeltes durch die TeilnehmerInnen. (2) Im Falle einer Akkreditierung bzw. Zertifizierung muss die Gebühr vorab bezahlt werden und garantiert keine positive Bearbeitung. (3) Wird die Ausführung des Auftrages nach Vertragsunterzeichnung durch den (die) TeilnehmerInnen verhindert (Z.B. durch zu kurzfristige Stornierung, Nichterscheinen), so gebührt incite das vereinbarte Entgelt unter Berücksichtigung der unten angeführten Einschränkungen. (4) Sofern nichts anderes vereinbart wurde, gelten folgende Stornobedingungen: - Stornierung des Auftrags bis 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 0 % des Entgelts - Stornierung des Auftrags bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 50 % des Entgelts - Spätere Stornierung/unterlassene Absage/Nichterscheinen: 100 % des Entgelts 5. ENTGELTHÖHE (1) Die Höhe des Entgelts richtet sich nach den in den letztgültigen Ausschreibungsunterlagen angeführten Preisen der jeweiligen Seminare. 6. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN/TEILZAHLUNGEN (1) Die von incite gelegten Rechnungen sind inklusive MWSt. nach Fakturenerhalt ohne jeden Abzug und spesenfrei zahlbar. Teilzahlungen sind hinsichtlich der Zahlungstermine sowie der Höhe nur nach vorheriger Absprache mit der Geschäftsführung von incite möglich und bedürfen einer gesonderten Vereinbarung. (2) Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen im banküblichen Ausmaß verrechnet. (3) Mahnkosten gehen zu Lasten des (der) Teilnehmer/s/in. 7. ZERTIFIZIERUNG (1) ZertifikatsinhaberInnen verpflichten sich, die für die Aufrechterhaltung der Gültigkeit der jeweiligen Zertifikate notwendigen Auffrischungsmaßnahmen rechtzeitig durchzuführen. (2) ZertifikatsinhaberInnen haben die Pflicht, Zertifikate und Logos nur bestimmungsgemäß und nicht missbräuchlich zu verwenden. (3) Die Zertifikate sind bis zum Ablauf ihrer Gültigkeit Eigentum von incite. ZertifikatsinhaberInnen haben nach Ablauf, Aussetzung oder Entzug der Zertifizierung alle Hinweise auf die Zertifizierung zu unterlassen, die einen Verweis auf incite oder die Zertifizierung enthalten, und haben alle von incite ausgestellten Zertifikate zurückzugeben. (4) ZertifikatsinhaberInnen haben die Pflicht alle ihnen zur Kenntnis gelangenden von dritter Seite gegen sie persönlich gerichteten, schriftlichen Beanstandungen der Zertifizierungsstelle umgehend schriftlich bekannt zu geben. Die Zertifizierungsstelle kann der jeweiligen Beanstandung nachgehen und ggf. das Zertifikat entziehen. (5) Jede/r ZertifikatsinhaberIn hat das Recht, jeweils vor Ablauf der Gültigkeitsdauer seines/ihres Zertifikates eine Verlängerung zu beantragen und bei Erfüllung der Voraussetzungen eine Verlängerung zu erhalten. (6) Die jährlich zu entrichtende CMC Identifikationsgebühr beträgt 100,- exkl. USt. und wird auf Grundlage des Individualjahres (Monat der Jährung des Zertifizierungsdatums) rückwirkend fällig und wird bei der ReZertifizierung zur Gänze angerechnet. Die Anpassung an den Verbraucherindex und die Erhöhung der Jahresgebühr aufgrund der Beitragshöhe der ICMCI ist vorbehalten. Die Nichteinzahlung führt zur Löschung aus der CMC Beraterdatenbank, zu einem Ausscheiden aus dem CMC Masters Club Austria und zum Entzug der CMC Identifikationserlaubnis 8. HAFTUNG (1) incite haftet nur bei in ihrem Verantwortungsbereich gelegenen Ausfällen von Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen ausschließlich in der Höhe der vom Auftraggeber an incite geleisteten Zahlungen. 9. SCHLUSSBESTIMMUNGEN (1) Für den Auftrag und seine Durchführung gilt ausschließlich österreichisches Recht. (2) Als Erfüllungsort und Gerichtsort gilt Wien. (3) Für den Fall, dass einzelne Bestimmungen der Geschäftsbedingungen unwirksam werden sollten, berührt dies die Wirksamkeit der verbleibenden Bestimmungen nicht.

15 ANMELDUNG Ich melde mich hiermit verbindlich für folgende/s Seminar/e / folgenden Lehrgang an und habe die beiliegenden Geschäftsbedingungen von incite vollinhaltlich zur Kenntnis genommen. O Lehrgang Internes Kontrollsystem & ganzheitliches Risikomanagement O Lehrgang Selbstmarketing & Akquise O Lehrgang Innovationsberatung O Seminar Employer Branding O Seminar Verhandlungstechnik O Seminar Erfolg durch Strategie O Seminar Lean Production O Seminar IT-Produkt Cyber Crime Bitte möglichst alle Daten in Blockschrift und leserlich ausfüllen. TeilnehmerIn: Firma: Straße: PLZ, Ort: Tel/Fax: Rechnungsadresse (falls von o.a. abweichend) Firma: Straße: PLZ, Ort: Tel/Fax: Den Teilnehmerbeitrag werde ich nach Erhalt der Rechnung prompt überweisen. Ort, Datum rechtsverbindliche Unterschrift

incite-sommerakademie

incite-sommerakademie incite-sommerakademie Alfred Harl Alfons H. Helmel Manuela Eigelsreiter Sehr geehrte Damen und Herren! Die erstmals stattfindende SOMMERAKADEMIE von incite bringt im Rahmen der Qualitätsoffensive des Fachverband

Mehr

www.incite.at Zertifizierte Qualität gewinnt.

www.incite.at Zertifizierte Qualität gewinnt. www.incite.at Zertifizierte Qualität gewinnt. Lehrgang Erfolgreiches Selbstmarketing und effektive Akquise Alfred Harl Alfons H. Helmel Michael Hirt Manuela Eigelsreiter Sehr geehrte Damen und Herren!

Mehr

Enterprise Risk Management (ERM) Ganzheitliches Risikomanagement für KMUs ist existenziell!

Enterprise Risk Management (ERM) Ganzheitliches Risikomanagement für KMUs ist existenziell! www.incite.at Zertifizierte Qualität gewinnt. Enterprise Risk Management (ERM) Ganzheitliches Risikmanagement für KMUs ist existenziell! Alfred Harl Alfns H. Helmel DI Dr. Mnika Frstinger Geschätzte Kllegin,

Mehr

www.incite.at Zertifizierte Qualität gewinnt.

www.incite.at Zertifizierte Qualität gewinnt. www.incite.at Zertifizierte Qualität gewinnt. Lehrgang Innovationsmanagement Alfred Harl Alfons H. Helmel Karin Platzer Sehr geehrte Damen und Herren! Marktfähige Innovationen sind die Garantie für zukunftsfähiges

Mehr

Organisationale Resilienz als Kernkompetenz für Führungskräfte

Organisationale Resilienz als Kernkompetenz für Führungskräfte Organisationale Resilienz als Kernkompetenz für Führungskräfte Leitung: Brigitte Huemer, Ingrid Preissegger Völlig unerwartete krisenhafte Szenarien, zunehmende Komplexitäten, sich rasant verändernde Marktbedingungen

Mehr

Selbstführung für Führungskräfte - ein integrierter Ansatz zum Lebenserfolg

Selbstführung für Führungskräfte - ein integrierter Ansatz zum Lebenserfolg Persönlichkeitskompetenz 2015/16 Selbstführung für Führungskräfte - ein integrierter Ansatz zum Lebenserfolg Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr

Mehr

1 Schriftlicher Nachweis von Kundenreferenzen (Referenzschreiben)

1 Schriftlicher Nachweis von Kundenreferenzen (Referenzschreiben) Die CMC-Re-Zertifizierung Antragsunterlagen / Zulassungsvoraussetzungen Der folgende dargestellte Ablauf gilt für das CMC-Re-Qualifizierungsverfahren sowie für den Umstieg von CITC (Certified Information

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Strategische Kompetenz 2015/16 Erfolgreich durch Kooperationen Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kooperationen erfolgreich

Mehr

Schlankes Riskmanagement für KMU

Schlankes Riskmanagement für KMU Praxis-Seminar Schlankes Riskmanagement für KMU Erfolgsfaktoren für die richtigen Entscheide 1-Tagesseminar: Donnerstag, 30. September 2010 So betreiben Sie eine effiziente Risikobeurteilung für ein effektives

Mehr

ideenreich in Oberösterreich

ideenreich in Oberösterreich Dr. Thomas Reischauer, CMC, AWT Universität Linz CMC certified management consultant AWT akkred. Wirtschaftstrainer EU-BUNT Consultant (Business Development Using New Technologies) Mitglied versch. Innovations-Netzwerke,

Mehr

Lehrgang Selbstmarketing und Klientengewinnung

Lehrgang Selbstmarketing und Klientengewinnung Lehrgang Selbstmarketing und Klientengewinnung www.incite.at Lehrgang Selbstmarketing und Klientengewinnung für Berater/innen Dieser incite-lehrgang richtet sich speziell an Unternehmensberater/innen und

Mehr

Lösungsfokussiertes Konfliktmanagement

Lösungsfokussiertes Konfliktmanagement Lösungsfokussiertes Konfliktmanagement Leitung: Dr. Martina Scheinecker Bemühungen zur Konfliktlösung sind dann besonders wirksam, wenn lösungsfokussierte und problemorientierte Methoden der Konfliktbehandlung

Mehr

Strategische Kompetenz 2016/17. Wissensmanagement kompakt. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Strategische Kompetenz 2016/17. Wissensmanagement kompakt. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Strategische Kompetenz 2016/17 Wissensmanagement kompakt Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Mit jedem Mitarbeiter verlieren

Mehr

Enterprise Risk Management

Enterprise Risk Management EINLADUNG Enterprise Risk Management Kompaktseminar aus der Praxis für die Praxis.proquest riskmanagement gmbh DAS PROGRAMM Kurzreferate mit anschließender Diskussion 9.00 9.25 Uhr Begrüßung und Einführung

Mehr

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen V.I.E.L Coaching + Training präsentiert: Exklusiver Tagesworkshop mit Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen am 1. November 2012 in Hamburg Begleitung: Eckart Fiolka

Mehr

Erfolg durch Probehandeln Erkenntnisse und Perspektivenerweiterung durch Strukturaufstellungen

Erfolg durch Probehandeln Erkenntnisse und Perspektivenerweiterung durch Strukturaufstellungen Erfolg durch Probehandeln Erkenntnisse und Perspektivenerweiterung durch Strukturaufstellungen Leitung: Mag. Martina Bosch-Maurer, Mag. Brigitta Hager, Hans Wondraczek, MBA Ein Tag, um für aktuelle Entscheidungen

Mehr

Inspirationen zur Führung. für UnternehmerInnen & Führungskräfte

Inspirationen zur Führung. für UnternehmerInnen & Führungskräfte Inspirationen zur Führung für UnternehmerInnen & Führungskräfte Inspirationen zur Führung Führungskräften gelingt ihre Arbeit manchmal auch bei großen Herausforderungen zu vollster Zufriedenheit. Und manchmal

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

LEHRGANG. Intensivseminar MasterCoaching 2015. Als Meister wird man nicht geboren aber jeder kann sich zum Meister entwickeln

LEHRGANG. Intensivseminar MasterCoaching 2015. Als Meister wird man nicht geboren aber jeder kann sich zum Meister entwickeln LEHRGANG Intensivseminar MasterCoaching 2015 Als Meister wird man nicht geboren aber jeder kann sich zum Meister entwickeln SYSTEMATISCH ZIELE ERREICHEN MASTERCOACHING FÜR MASTER MINDS Sie haben schon

Mehr

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Ziel des Seminars Die internationale Zusammenarbeit gewinnt in vielen Unternehmen durch neue globale Netzwerke einen immer höheren Stellenwert. Der Projektleiter

Mehr

Öffentliche Auftraggeber

Öffentliche Auftraggeber Vertriebsseminar und Workshop Öffentliche Auftraggeber Unternehmensentwicklung 27. und 28. September 2006, München Praxisorientiertes Seminar und Workshop > Vertrieb auf Erfolgskurs Ausschreibungsakquisition,

Mehr

HERNSTEIN MANAGER CURRICULUM

HERNSTEIN MANAGER CURRICULUM HERNSTEIN MANAGER CURRICULUM NUTZEN ZIELGRUPPE PERSÖNLICHER COACH IHR NUTZEN Sie erreichen die Ziele in Ihrem Verantwortungsbereich auch in Zeiten großer Change-Prozesse und achten sorgsam auf die Bedürfnisse

Mehr

LUST AUF STRATEGIE. Lernwege. Das Seminar für Führungskräfte, Beraterinnen und Berater

LUST AUF STRATEGIE. Lernwege. Das Seminar für Führungskräfte, Beraterinnen und Berater LUST AUF STRATEGIE Lernwege Das Seminar für Führungskräfte, Beraterinnen und Berater 11. Durchgang 2016 Referentinnen und Referenten der KfW Bankengruppe, mit Sitz in Köln. Sie hat Geographie studiert

Mehr

Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17 Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Employer Brand Day. Ein Tag im Zeichen der Arbeitgebermarke. Mit Keynote Speaker Klaus Kobjoll

Employer Brand Day. Ein Tag im Zeichen der Arbeitgebermarke. Mit Keynote Speaker Klaus Kobjoll Employer Brand Day Ein Tag im Zeichen der Arbeitgebermarke Mit Keynote Speaker Klaus Kobjoll Fühlen Sie Ihrer Arbeitgebermarke auf den Zahn! Wie wirkt Ihr Auftritt auf potenzielle bewerber? Am Employer

Mehr

Die perfekte Produktion

Die perfekte Produktion www.mpdvcampus.de Persönliche Einladung zum Managementforum Die perfekte Produktion Bausteine zur systematischen Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit 29. Januar 2015 BMW-Welt München 03. Februar 2015 Autostadt

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

Unser Intensivseminar setzt sich aus zwei auf einander aufbauenden Bausteinen zusammen:

Unser Intensivseminar setzt sich aus zwei auf einander aufbauenden Bausteinen zusammen: INTENSIV-SEMINAR AUSBILDUNG DER AUSBILDER - NACH NEUER AEVO SIE WOLLEN IM RAHMEN DER BETRIEBLICHEN AUSBILDUNG ALS AUSBILDER(IN) TÄTIG WERDEN? Dazu brauchen Sie vielfältiges pädagogisches, methodisches

Mehr

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Führungskompetenz hat man nicht, man bekommt sie von den Mitarbeitern verliehen. Lehrgang Erfolgreiche Unternehmen passen sich

Mehr

HGB war gestern Rechnungslegungsvorschriften. Investment vermögen nach KAGB

HGB war gestern Rechnungslegungsvorschriften. Investment vermögen nach KAGB www.pwc.de/de/events www.pwc.de/the_academy HGB war gestern Rechnungslegungsvorschriften für geschlossene Investment vermögen nach KAGB Seminar 25.03.2014, Frankfurt/M. 03.04.2014, München 09.10.2014,

Mehr

Geförderte Unternehmensberatung

Geförderte Unternehmensberatung Geförderte Unternehmensberatung Ein Erfolgsrezept Top- Förderungen www.wifiwien.at/ub WIR FÖRDERN IHRE UNTERNEHMENSBERATUNGUNG Die Unternehmensberatung des unterstützt Sie mit einer Förderung bei Beratungsleistungen.

Mehr

DIPLOMLEHRGANG Sozialmanagement

DIPLOMLEHRGANG Sozialmanagement DIPLOMLEHRGANG Sozialmanagement www.bfi-wien.at In diesem kompakten Lehrgang setzen Sie sich, mit den speziellen Herausforderungen im Management von Non-Profit-Organisationen auseinander und eignen sich

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. Supply CHain Management Wertschöpfungsnetzwerke effizient gestalten Supply Chain Management Kompaktseminar 4. Mai 2015 30. November 2015 Einleitende Worte Zukünftig werden nicht mehr einzelne Unternehmen

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

Veränd erungen managen Organisationen versteh en die Wirksamkeit des Führung shandelns stärken

Veränd erungen managen Organisationen versteh en die Wirksamkeit des Führung shandelns stärken Weiterbildung zum Business Change Experten Veränd erungen managen Organisationen versteh en die Wirksamkeit des Führung shandelns stärken Ein gemeinsames Angebot der PRAXISFELD GmbH und der WSFB-Beratergruppe

Mehr

Meditation: Ruhen in sich selbst Ein Workshop für Führungskräfte und BeraterInnen

Meditation: Ruhen in sich selbst Ein Workshop für Führungskräfte und BeraterInnen Meditation: Ruhen in sich selbst Ein Workshop für Führungskräfte und BeraterInnen Leitung: Mag. Reinhilde Hört-Hehemann, MSc Eine unvoreingenommene und offene Haltung in schwierigen Situationen und eine

Mehr

Architekten verstehen Architekten begeistern

Architekten verstehen Architekten begeistern AUSBILDUNGSGANG Architekten verstehen Architekten begeistern Architekten sind eigen! Architekten sind schwierig! Architekten sind wichtige Multiplikatoren im Vertrieb! Wer sie und ihre Erwartungen versteht,

Mehr

ORGANISATIONSDESIGN. Lernwege. Analysieren und gestalten. 1. Durchgang 2015/16

ORGANISATIONSDESIGN. Lernwege. Analysieren und gestalten. 1. Durchgang 2015/16 ORGANISATIONSDESIGN Lernwege Analysieren und gestalten 1. Durchgang 2015/16 Organisationsdesign Organisationsdesign gestalten und implementieren Organisationsdesign ist ein wichti g er Wettbewerbsfaktor

Mehr

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT KOMPAKTSEMINAR 30. NOVEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Zukünftig werden nicht mehr einzelne Unternehmen miteinander

Mehr

Social Media für Personaler

Social Media für Personaler Social Media für Personaler Personalrekrutierung mit XING, Facebook, Twitter & Co. Am 17. November 2011 in München Die Themen Grundlagen Wie Sie Social Media für Ihre Aufgaben im HR-Bereich effektiv nutzen

Mehr

Informationen zum Workshop. Konfliktlösendes Coaching

Informationen zum Workshop. Konfliktlösendes Coaching Informationen zum Workshop Konfliktlösendes Coaching Hintergrund Ein zentrales und immer wiederkehrendes Thema in der Arbeit von Führungskräften ist das Konfliktmanagement. Wann macht es für eine Führungskraft

Mehr

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN IMP DENKKREIS NEUE WACHSTUMSLOGIKEN PERSÖNLICHE EINLADUNG NEUE WACHSTUMSLOGIKEN SHARED VALUE Ein neues Konzept für wertvolles und zukunftsorientiertes Wachstum Führende Managementdenker wie Michael Porter

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 Employer Branding In Kooperation mit Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Für

Mehr

Führungskompetenzen. Mediative. Lehrgang. TU Wien Fakultät für Bauingenieurwesen bi.f- Bauingenieur.Fortbildung

Führungskompetenzen. Mediative. Lehrgang. TU Wien Fakultät für Bauingenieurwesen bi.f- Bauingenieur.Fortbildung Mediative Führungskompetenzen Lehrgang TU Wien Fakultät für Bauingenieurwesen bi.f- Bauingenieur.Fortbildung Mediative Führungskompetenzen Die Bauwirtschaft ist geprägt von hoher Komplexität, zahlreichen

Mehr

Ich wünsche Ihnen einen wunderbaren Start in 2016 und beste Gesundheit für das neue Jahr.

Ich wünsche Ihnen einen wunderbaren Start in 2016 und beste Gesundheit für das neue Jahr. Bleiben Sie gesund! Ein lohnendes Ziel für die Zukunft Hamburg, 04. Januar 2016 Sehr geehrte Damen und Herren, das Arbeitsaufkommen erhöht sich von Jahr zu Jahr. Die Belastung für Sie und Ihre Mitarbeiter

Mehr

Marke, Marketing und die rechtlichen Vorgaben

Marke, Marketing und die rechtlichen Vorgaben EINLADUNG Marke, Marketing und die rechtlichen Vorgaben PRAXISWISSEN AUS ERSTER HAND GEMEINSAMER EVENT VON HEPP WENGER RYFFEL & REMBRAND DONNERSTAG, 25. SEPTEMBER 2014 08:00 13:30 UHR HOTEL SÄNTISPARK,

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Praxisseminar FührungsEnergie Von ausgezeichneten Anwendern lernen

Praxisseminar FührungsEnergie Von ausgezeichneten Anwendern lernen FührungsEnergie vertiefen Georg Schneider / Kai Kienzl Praxisseminar FührungsEnergie Von ausgezeichneten Anwendern lernen Ein Tag, zwei Referenten und jede Menge Praxistipps! 2 Top-Anwender berichten von

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16

Strategische Kompetenz 2015/16 Strategische Kompetenz 2015/16 GELEBTE GOVERNANCE AM BEISPIEL RISIKOMANAGEMENT & COMPLIANCE In Kooperation mit führendes Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Österreich Stand: Jänner

Mehr

dann sind Sie hier richtig!

dann sind Sie hier richtig! F ü h r u n g s E l i t e A c a d e m y Ihre persönliche Einladung zum ultimativen Management-Power-Tag Ihr Impuls zum Erfolg! Die gekonnte Führung von Mitarbeiter-Gesprächen Max. 8 Teilnehmer ermöglicht

Mehr

Die Führungskraft als Konflikt-Coach

Die Führungskraft als Konflikt-Coach Konfliktberatungskompetenz für das moderne Management Konflikt Verfügen Sie über fundiertes Wissen und professionelles Handwerkszeug, um Konflikte zu bearbeiten? Fühlen Sie sich ausreichend befähigt, mit

Mehr

Lean Leadership - KPI, KATA & Co.

Lean Leadership - KPI, KATA & Co. Praxisseminar Lean Leadership - KPI, KATA & Co. am 12. November 2015 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen

Mehr

Wie Sie neue Kunden und die Kunden Ihrer Mitbewerber gewinnen Verkaufskonzepte speziell für B2B-Verkäufer in Handelsunternehmen

Wie Sie neue Kunden und die Kunden Ihrer Mitbewerber gewinnen Verkaufskonzepte speziell für B2B-Verkäufer in Handelsunternehmen Mitarbeiterseminar Verkauf: Wie Sie neue Kunden und die Kunden Ihrer Mitbewerber gewinnen Verkaufskonzepte speziell für B2B-Verkäufer in Handelsunternehmen Basisseminar: Aufbauseminar: Neue Kunden professionell

Mehr

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.)

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) AUSBILDUNGSGANG in Kooperation mit bueroszene.ch Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) TERMIN 13.-15. Juli 2016 Veranstaltungsort: CAMPUS SURSEE Seminarzentrum Leidenbergstrasse

Mehr

Verhandlungsseminar für Mediatoren

Verhandlungsseminar für Mediatoren Verhandlungsseminar für Mediatoren Leitung: Dr. Hansjörg Schwartz Mediation ist eine zentrale Säule von professionellem, interessenorientiertem Konfliktmanagement. In der Praxis gibt es jedoch ein Verfahren,

Mehr

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.)

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) AUSBILDUNGSGANG Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) TERMINE 25.-27. November 2015- Berlin-Köpenik 06.-08. April 2016 - Großraum Rhein-Neckar/Rhein-Main 11.-13. Mai 2016 - Großraum

Mehr

Lehrgang. PM-Lehrgang IPMA /pma Level D (4-Tage) PM-Lehrgang IPMA /pma Level C (5-Tage + ½ Tag Einzelcoaching)

Lehrgang. PM-Lehrgang IPMA /pma Level D (4-Tage) PM-Lehrgang IPMA /pma Level C (5-Tage + ½ Tag Einzelcoaching) Lehrgang PM-Lehrgang IPMA /pma Level D (4-Tage) In diesem intensiven Lehrgang werden die Projektmanagement Grundlagen nach IPMA/pma vermittelt inkl. Zertifizierungsvorbereitung pma Level-D. ab EUR 1.100,-

Mehr

Management School St.Gallen

Management School St.Gallen Executive Program Impuls-Workshop für Zukunftsmacher mit Fokus auf Business Model Generation und Transformationale Führung Management School St.Gallen BETTER BUSINESS Impuls-Workshop Welches innovative

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Informationen zum Seminar Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Hintergrund Das Thema Wissensmanagement in Unternehmen nimmt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung an Bedeutung

Mehr

Praxisseminar. Beschaffungsrevision. 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum

Praxisseminar. Beschaffungsrevision. 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminar Beschaffungsrevision 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminare des Behörden Spiegel Die Nutzung neuer Lernwege in der Fortbildung

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 EXECUTIVE MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

Bühne frei für Diversity!

Bühne frei für Diversity! So wird Ihre in- und externe Diversity-Kommunikation zum Erfolg Am 17.07.2012 in München Die Themen Erfolgsfaktoren - Wie Sie Menschen mit Ihrer in- und externen DiversityKommunikation gewinnen Kommunikationskonzept

Mehr

dann sind Sie hier richtig!

dann sind Sie hier richtig! Spezielle Dialogtechniken für Sekretärinnen Seminar aus der Reihe: Sekretärinnen-Power-Tag Ihr Impuls zum Erfolg! Professionelle Kommunikation in anspruchsvollen Situationen Ehrlich, charmant und doch

Mehr

Leadership für Frauen in Führungspositionen

Leadership für Frauen in Führungspositionen SEITE 1 Leadership für Frauen in Führungspositionen www.ak-vorarlberg.at Die Berufsreifeprüfung am AK-Bildungscenter. SEITE 2 SEITE 3 Leadership für Frauen in Führungspositionen Die Präsenz von Frauen

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

project leadership program advanced ein führungsprogramm für erfahrene projektleiter

project leadership program advanced ein führungsprogramm für erfahrene projektleiter project leadership program advanced ein führungsprogramm für erfahrene projektleiter zielgruppe Alle Führungskräfte der Projektwirtschaft, d.h. Projekt- und Programm-Manager, Projektberater sowie Führungskräfte,

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Unternehmerisch denken - Strategisch handeln für Chef-Assistentinnen & Assistenten

Unternehmerisch denken - Strategisch handeln für Chef-Assistentinnen & Assistenten Führungs-Elite-Academy lädt ein: Ihr Impuls zum Erfolg! Unternehmerisch denken - Strategisch handeln für Chef-Assistentinnen & Assistenten Spezielle Betriebswirtschaft für Chefassistentinnen & Chefassistenten

Mehr

INNOVATION DAY 2015. Appenzell Zürich Stuttgart München Palo Alto

INNOVATION DAY 2015. Appenzell Zürich Stuttgart München Palo Alto INNOVATION DAY 2015 Echte Innovationen ermöglichen Ideen schnell umsetzen Warum eigentlich Innovation? Innovationen sind für jedes Unternehmen essentiell um im Wettbewerb bestehen zu können. Doch der Weg

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

TIME. for you. Seminarkosten/Person EURO 360,- inkl. MwSt. Neue Perspektiven für Ihr Zeitmanagement im Arbeitsalltag.

TIME. for you. Seminarkosten/Person EURO 360,- inkl. MwSt. Neue Perspektiven für Ihr Zeitmanagement im Arbeitsalltag. TIME for you Neue Perspektiven für Ihr Zeitmanagement im Arbeitsalltag. Seminarkosten/Person EURO 360,- inkl. MwSt. Mit dem neuen Seminar Time for you eröffnen wir Ihnen neue Perspektiven für Ihr Zeitmanagement

Mehr

Offenes Seminar. 22.-23.Oktober 2015 Gut Thansen, Soderstorf

Offenes Seminar. 22.-23.Oktober 2015 Gut Thansen, Soderstorf Offenes Seminar 22.-23.Oktober 2015 Gut Thansen, Soderstorf Mit Marion Kramer, strategos Organisationsentwicklung Lorenz Huber, Dakkord Trainings Orchester Musica Assoluta Hannover www.leadershiporchestra.com

Mehr

DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING

DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING SIMONE RATH JAHRGANG 1965 LEITUNG RESSORT: COACHING, AUSBILDUNG & WEITERENTWICKLUNG AUSBILDUNG DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING ZUSÄTZLICHE QUALIFIKATIONEN» PRACTITIONER, MASTER UND TRAINER (DVNLP)»

Mehr

Konflikte konstruktiv lösen

Konflikte konstruktiv lösen Seminar Konflikte konstruktiv lösen Erkennen Sie blockiertes Potenzial in Konflikten und lösen Sie Streitigkeiten zu Ihrem Vorteil und zum Nutzen des gesamten Unternehmens Seminar Ihr Nutzen Konflikte

Mehr

Business Leadership Coaching (BLC) CEVEY Business Leadership Coach

Business Leadership Coaching (BLC) CEVEY Business Leadership Coach Business Leadership Coaching (BLC) Zertifizierte Coaching-Ausbildung zum CEVEY Business Leadership Coach (BLC) Teil I: Zertifizierung LPE als Bestandteil von BLC Teil II: Zertifizierung BLC Zertifizierte

Mehr

Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis

Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis Ein Teilnehmer berichtet: Mein Aufgabenbereich erstreckt

Mehr

BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN

BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN QUALITÄTSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 4. NOVEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Die Diskussion um besondere Merkmale ist durch den neuen VDA-Band»Besondere

Mehr

Erfolgreiche Verhandlungsführung für vertriebs- und kundenorientierte Mitarbeiter:

Erfolgreiche Verhandlungsführung für vertriebs- und kundenorientierte Mitarbeiter: Informationen zum Workshop Erfolgreiche Verhandlungsführung für vertriebs- und kundenorientierte Mitarbeiter: Langfristige Kundenbeziehungen auf- und ausbauen Hintergrund Als leitender Mitarbeiter einer

Mehr

Fortbildungsangebote Qualitätsmanagement 2014

Fortbildungsangebote Qualitätsmanagement 2014 2014 Ihr Ansprechpartner für Rückfragen und Buchungen: Christian Grün T: +352 26 787 715 32 christian.gruen@ateel.lu ATE EL Allied Technology Experts Ein Unternehmen der GTÜ ATE EL AG Gruppe 1a-2: und

Mehr

Unternehmensweites Risikomanagement

Unternehmensweites Risikomanagement Sommer Akademie 2009 Risikomanager Vorsprung Erfolg Wissen Zukunft Qualifikation Unternehmensweites Risikomanagement 30540 Risikomanager Unternehmen werden unabhängig von Ihrer Größe und Gesellschaftsform

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange

Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange 1 Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange Motivation Lagerbestände an Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen sowie unfertigen

Mehr

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2016/17

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2016/17 Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2016/17 UNTERNEHMEN ROBUST ENTWICKELN In Kooperation mit führendes Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Österreich Stand: Dezember 2015 Änderungen und

Mehr

New Business Development

New Business Development Potentiale für Geschäftsfeldentwicklung erkennen und nutzen - ein zweitägiges Seminar - Ziele des Seminars: In diesem Lehrgang erhalten die Teilnehmer einen Einblick in das New Business Development. Hierbei

Mehr

Sales Mentoring Programm

Sales Mentoring Programm ÖPWZ Eine Kooperation von ÖPWZ, VERKAUFEN & Goldemund Consulting Sales Mentoring Programm Spezialprogramm für den Vertrieb Business Cross Mentoring Branchenübergreifend Zielgruppe Mentees: Mitarbeiter

Mehr

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 WIRTSCHAFTSBUND DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN www.ooe-wb.at/la TEMPOMACHER FÜR DIE WIRTSCHAFT VORWORT Die oberösterreichischen Unternehmen

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen 1 Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Motivation Die Auswahl eines ERP-Systems stellt nicht nur

Mehr

Exklusiver Gast-Workshop. Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley

Exklusiver Gast-Workshop. Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley Exklusiver Gast-Workshop Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley Hintergrund "Innovation can be systematically managed if one knows where and how to look." Peter Drucker, Professor of Management

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen 1 Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Motivation Unter

Mehr

ELVERFELDT COACHING. Kompaktausbildung Business Coaching Abschluss mit Zertifikat

ELVERFELDT COACHING. Kompaktausbildung Business Coaching Abschluss mit Zertifikat Kompaktausbildung Business Coaching Abschluss mit Zertifikat Zielsetzung/Nutzen: Ziel der Seminarreihe ist das Einnehmen einer systemisch orientierten Coaching Haltung, das Lernen von breit gefächerten

Mehr

Employer Marketing Professionelles Marketing bei der Vermarktung von Unternehmen als Arbeitgeber

Employer Marketing Professionelles Marketing bei der Vermarktung von Unternehmen als Arbeitgeber Professionelles Marketing bei der Vermarktung von Unternehmen als Arbeitgeber - ein zweitägiges Seminar - Ziele des Seminars: Employer Marketing als wichtigen Bestandteil der Unternehmensstrategie erkennen

Mehr

Einladung zu den "Best Practice Seminaren" Von der Innovationselite lernen

Einladung zu den Best Practice Seminaren Von der Innovationselite lernen Einladung zu den "Best Practice Seminaren" Von der Innovationselite lernen Benchmarks und Success Stories von Unternehmen mit hoher Innovationsleistung Tools und Methoden Neue Vorgehensweisen zur Einführung

Mehr

Informationen zum Zertifikat. Innovationsmanagement

Informationen zum Zertifikat. Innovationsmanagement Informationen zum Zertifikat Innovationsmanagement Innovationsmanagement Hintergrund Innovationen entwickeln und einen kontinuierlichen Innovationsprozess im Unternehmen zu etablieren sind zentrale Herausforderungen,

Mehr

Lehrgang Bürgerservice

Lehrgang Bürgerservice KDZ-Lehrgang Lehrgang Bürgerservice Modul 1: 20.-22. Oktober 2014 in Linz Modul 2: 17.-19. November 2014 in Baden Das KDZ führt in diesem Jahr zum vierten Mal den Lehrgang Bürgerservice durch. Das Konzept

Mehr

Kompetenz für Reisebüros

Kompetenz für Reisebüros Kompetenz für Reisebüros 9 Jahre Erfahrung Führungspositionen der Touristik 8 Jahre Erfahrung Betriebswirtschaft von Reisebüros 6 Jahre Erfahrung Qualitätsmanagement in Reisebüros Steuern Sie Ihr Sortiment

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Controlling im Versicherungsunternehmen

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Controlling im Versicherungsunternehmen Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive LEAD Institut LEAD Institut Wechseln Sie Ihre Perspektive Flügel und Partner Personalberatung bietet im Rahmen des LEAD Institutes - Leipziger Executive Active Development Seminare, Workshops und Coachings

Mehr

FACHQUALIFIZIERUNG zur Kita-Leitung

FACHQUALIFIZIERUNG zur Kita-Leitung FACHQUALIFIZIERUNG zur Kita-Leitung WEITERBILDUNG. FÜR EIN STARKES TEAM UND EINE STARKE KITA BERATUNG UND WEITERBILDUNG NACH IHREN WÜNSCHEN UND BEDÜRFNISSEN Kita-Seminare-Hamburg stärkt und unterstützt

Mehr