WESTERNACHER OUTLOOK -MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WESTERNACHER OUTLOOK E-MAIL-MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG"

Transkript

1 INHALTSVERZEICHNIS 1 Zusammenfassung 3 2 Systemvoraussetzungen 3 3 Installation des Outlook -Managers Voraussetzungen Installation für Trial-Kunden zum Testen in der Westernacher Cloud Installation des Outlook -Managers auf dem eigenen Server Plug-In-Installation 3 4 Einrichtung des Outlook -Managers für Alfresco Verbindung zum Alfresco Server Mail Archivierungs-Einstellungen Archivieren als Verweis Erweiterte Einstellungen Konfigurationsvorlage Format der Konfigurationsvorlage Initiale Konfigurationsvorlage Konfigurationsvorlage importieren Lizenzverwaltung Archivierung Drag & Drop s in ein Verzeichnis im Alfresco-Explorer Aktion: s direkt archivieren Dublettencheck Kennzeichnung von bereits archivierten s Anzeige bereits archivierter s 21 6 Outlook Alfresco Explorer Drag & Drop aus Alfresco 22 1

2 6.2 Kontextmenü für Ordner Kontextmenü für s Kontextmenü für -Anhänge Kontextmenü für Dokumente Suche in Alfresco Einfache Suche Erweiterte Suche Darstellung und Verwendung der Suchergebnisse Workflows Einen neuen Workflow starten Übersicht der Workflows im Outlook Alfresco Explorer Verwaltung in Share Detaillierte Ansicht Einfache Ansicht Filter Detailansicht Suche in Alfresco Integration Einstellungen für Administratoren Allgemeine Einstellungen der -Integration Automatische Konfiguration der Clients über den Admin-Bereich Automatisiertes Ersetzen von Anhängen Zugangstoken Lizenzen 42 9 Silent installation des Alfresco Outlook Clients 45 2

3 1 ZUSAMMENFASSUNG Dieses Dokument beschreibt, wie der Westernacher Outlook -Manager für Alfresco installiert und konfiguriert wird. 2 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN Betriebssystem: Windows 7 und Windows 8 (inkl. 8.1) Microsoft Office 2007 (32/64 Bit), Microsoft Office 2010 (32/64 Bit), Microsoft Office 2013 (32/64 Bit) Unterstützt Alfresco Enterprise 4.2.2, 4.2.1, 4.2.0, INSTALLATION DES S 3.1 VORAUSSETZUNGEN INSTALLATION FÜR TRIAL-KUNDEN ZUM TESTEN IN DER WESTERNACHER CLOUD Um unseren Outlook -Manager ohne viel Aufwand testen zu können, stellen wir Ihnen unseren vorkonfigurierten Alfresco Test Server in der Cloud zur Verfügung. Den Servernamen sowie Ihre Login- Daten erhalten Sie in einer separaten . Bitte fahren Sie fort wie unter 3.2 Plug-In Installation beschrieben und geben Sie den Lizenzschlüssel ein, wie in 4.5 Lizenzverwaltung für den Outlook E- Mail-Manager beschrieben INSTALLATION DES S AUF DEM EIGENEN SERVER Falls Sie eine Vollversion des Outlook -Managers gekauft haben oder wir Ihnen die AMPs zum Testen unseres Plug-Ins auf Ihrem eigenen Server zur Verfügung gestellt haben, ist es wichtig, dass Sie: zunächst die Serverseite installieren (siehe Appendix) und die Lizenzen des Outlook -Managers in Alfresco Share eingeben, bevor Sie die Clients des Outlook -Managers installieren (siehe 8.3 Lizenzen). 3.2 PLUG-IN-INSTALLATION Der Client des Outlook -Manager für Alfresco wird als Zip-Archiv ausgeliefert. Nach dem Entpacken muss die Datei: <entpacktes Verzeichnis>\ install.bat ausgeführt werden. Zuerst prüft der Installer, ob alle notwendigen Komponenten auf dem System bereits vorhanden sind. Wenn dies nicht der Fall ist, werden diese automatisch installiert. WICHTIG: Um folgende Komponenten zu installieren, muss man lokale Administrator- Berechtigungen besitzen:.net 3.5 Microsoft VS Tools for Office Runtime 3

4 Wenn alle Komponenten installiert auf dem System vorhanden sind, wird der Westernacher Outlook E- Mail-Manager Installer gestartet. Schritt 1: Einleitung des Installationsprozesses 4

5 Schritt 2: Akzeptieren der Lizenzvereinbarung Schritt 3: Programmsprache wählen 5

6 Schritt 4: Installationsverzeichnis wählen Schritt 5: Den Speicherort für die Benutzereinstellungen bestimmen 6

7 Schritt 6: Installation bestätigen 4 EINRICHTUNG DES S FÜR ALFRESCO Nach der Installation sind in der Outlook-Toolbar-Leiste der neue Reiter -Manager (1) mit den folgenden Einträgen sichtbar: Konfiguration Sprache Ablage in Verzeichnis Alfresco Details Hilfe Info Mit dem Klick auf Konfiguration (2) wird die Konfigurationsmaske des Westernacher Outlook - Managers aufgerufen. Ansicht in Outlook

8 4.1 VERBINDUNG ZUM ALFRESCO SERVER Konfigurationsfenster Systemeinstellungen 1 URL zum Alfresco Server. 2 Name der Alfresco-Explorer Webapplikation. 3 Name der Share Webapplikation. 4 Standard-Anmeldung mit Benutzername / Passwort. 5 Ob Single Sign On (SSO) NTLM- Authentifizierung benutzt wird. 6 Möglichkeit die Verbindung zum Alfresco Server zu testen. 8

9 4.2 MAIL ARCHIVIERUNGS-EINSTELLUNGEN Konfigurationsfenster -Einstellungen 1 Archivierungseinstellungen diese können kombiniert ausgewählt werden: Anlagen als separates Dokumenten speichern: Legt fest, ob bei der Archivierung - Anlagen in Alfresco als separate Dokumente abgelegt werden oder nicht. MSG-Datei archivieren: Wenn ausgewählt, wird die originale Outlook MSG-Datei zusätzlich in Alfresco abgelegt. Archivieren als Verweis: Die Original- s werden in Outlook nur als Verweise auf die Inhalte in Alfresco gespeichert (siehe Archivieren als Verweis). 2 Archivierungseinstellungen eine der folgenden Einstellungen kann mittels der Radiobuttons ausgewählt werden: Standard Einstellungen benutzen: alle s werden mit der in Archivierung-Einstellungen (1) festgelegten Einstellung auf dem Alfresco Server gespeichert. Metadaten beim Archivieren eingeben: Diese Einstellung legt fest, ob die s bei der Archivierung verschlagwortet werden sollen. Siehe 5.1 Drag & Drop s in ein Verzeichnis im Alfresco Explorer. Einstellungen beim Archivieren anzeigen: hierbei können Sie für jede einzeln wählen, wie diese archiviert werden soll, wobei Ihnen wieder die gleiche Auswahl wie hier in Archivierung- Einstellungen (1) gegeben wird. 9

10 4.2.1 ARCHIVIEREN ALS VERWEIS Um die Größe des Postfachs zu reduzieren, kann man Outlook- s als Verweise auf die Inhalte in Alfresco archivieren. Dabei werden die s: In Alfresco vollständig (originale EML-Datei) gespeichert In Outlook nur teilweise (ohne Text und Anlagen) gespeichert. Outlook- s erhalten (im Text) einen Verweis auf die originale Nachricht in Alfresco. WICHTIG: Nach der Archivierung ist die originale Nachricht NUR in Alfresco vorhanden! Ansicht einer als Verweis archivierten 1 Betreff, Absender und Empfänger (CC inklusive) bleiben erhalten. 2 Mit einem Klick auf diesen Verweis kann die originale aus Alfresco geladen, in Outlook geöffnet und wieder bearbeitet (beantworten, weiterleiten etc.) werden. 3 Die Anhänge bleiben sichtbar. Um diese hier zu öffnen muss erst die aus Alfresco geladen werden. 4 Details: Öffnet den Internet-Browser und springt direkt zu dem -Details Web-Dialog. 5 Hier können Anhänge direkt aus Alfresco wieder geladen und angezeigt. Um als Verweis archivierte s auf komfortable Weise wieder anzeigen zu lassen, siehe auch 5.3 Anzeige von bereits archivierten s. 10

11 4.3 ERWEITERTE EINSTELLUNGEN Konfigurationsfenster Erweiterte Einstellungen 1 Änderung der UI-Sprache: bislang stehen Deutsch und Englisch zur Verfügung. 2 Ein-/Ausblenden des Outlook Alfresco Fensters. 3 Auswahl, ob der Outlook Alfresco Explorer bei Sites oder Ganzes Alfresco beginnt. 4 Auswahl, ob Meine Favoriten Sites, Meine Sites, Alle öffentlichen Sites angezeigt werden, oder ob für diese Auswahl die Einstellungen aus Alfresco genutzt werden sollen. 5 Auswahl, ob der Standard-Browser zum Öffnen von Dokumenten genutzt wird, oder 6 An- / Abschalten der Vorschau von Office-Dokumenten beim Hoovern im Outlook- - Manager-Explorer. 7 Steuert die Zielanwendung für direkte Browser-Aufrufe aus dem Outlook: o Web Client: Alfresco Explorer o Share: Alfresco Share 8 Definition der Priorität für Drag & Drop aus Alfresco : o Dokument: Beim Drag & Drop werden Dateien aus Alfresco als binäre Attachments der angehängt. Bei gedrückter Strg-Taste werden Dateien aus Alfresco als HTTP- Verweise mit der verknüpft. o Verweis: Beim Drag & Drop werden Dateien aus Alfresco als HTTP-Verweise der zugewiesen. Bei gedrückter Strg-Taste werden Dateien aus Alfresco als binäre Attachments der zugefügt. 11

12 o o PDF Dokument: Beim Drag & Drop werden Office Dokument aus Alfresco in ein PDF umgewandelt und der angehängt. PDF Verweis: Beim Drag & Drop werden Office Dokument aus Alfresco in ein PDF umgewandelt und als HTTP-Verweise der zugewiesen. 4.4 KONFIGURATIONSVORLAGE Konfigurationsvorlagen können die Konfiguration des Outlook -Managers erleichtern und zum Beispiel bei der unternehmensweiten Bereitstellung des Plug-Ins hilfreich sein FORMAT DER KONFIGURATIONSVORLAGE Die Konfigurationsvorlage ist eine XML-Datei in folgendem Format: XML-Element-Pfad Settings settings.server settings.general Beschreibung Root-element Alfresco-Server-Konfiguration url: Url zum Alfresco-Server user: Benutzername password: Benutzerpasswort ntlm: true wenn NTLM Login, false wenn Login mit dem Benutzernamen / Passwort benutzt werden soll minversion: Welche minimale Alfresco Server Version wird vom Plug-In unterstützt Allgemeine Einstellungen issitesroot! true für Durchsuchen nur Sites,! false für Durchsuchen Repository sitesexploremode Enthält den Wert für die Einstellung Navigiere in den Sites. o default : Es werden Default-Einstellungen von Alfresco benutzt o private : Es werden nur Sites angezeigt, in denen der Benutzer Mitglied ist o public : Es werden alle Öffentlichen Sites angezeigt o favorites : Es werden nur Favoriten- Sites des Benutzers angezeigt mailnamedisplaypattern Vorlage für die Anzeige vom -Namen. Es werden folgende Platzhalter unterstützt: o #subject: Betreff 12

13 settings.logging settings.storage o #from: Absender o #to: Empfänger o #sent: Absendedatum helpengurl URL zum englischen Benutzerhandbuch helpgerurl URL zum deutschen Benutzerhandbuch Logging Einstellungen maxfilesize Maximale Größe der Log-Datei. Wird die Größe überschritten, werden ältere Log-Dateien entfernt. minlevel Definiert Detailierung der Log-Ausgaben. Unterstützt folgende Werte: o debug: Alle Meldungen werden ausgegeben o info: Alle Meldungen außer Debug- Meldungen werden ausgegeben o warning: Alle Meldungen außer Debug- und Information - Meldungen werden ausgegeben o error: Nur Fehler-Meldungen werden ausgegeben Standard-Archivierungseinstellungen storefiles! true für Anlagen als separate Dokumente in Alfresco ablegen, sonst false metadata! true wenn beim Archivieren der Metadaten- Dialog angezeigt werden soll,! false, wenn er nicht angezeigt werden soll storemsg! true wenn die Outlook-MSG Datei mitgespeichert werden soll,! false, wenn sie nicht gespeichert werden soll storelink! true wenn die Option Alfresco Verweis speichern aktiviert werden soll,! false, wenn sie nicht aktiviert werden soll archiveoption Enthält den Wert für die Einstellung Archivierung Einstellungen : o default: Standard Einstellungen benutzen o showmetadata: Metadaten beim Archivieren 13

14 settings.search-properties settings.explorer-search-properties settings.[search-properties explorer-searchproperties].search-property settings.[search-properties explorer-searchproperties].search-property.name settings.[search-properties explorer-searchproperties].search-property.label-en settings.[search-properties explorer-searchproperties].search-property.label-de settings.[search-properties explorer-searchproperties].search-property.type o eingeben showoptions: Einstellungen beim Archivieren eingeben Parent-Element für die Such-Parameter der Ordnersuche (siehe 6.2 Die Aktion: s Direkt archivieren) Parent-Element für die Such-Parameter der Suche aus dem Alfresco-Explorer (siehe 7 Alfresco-Explorer) Parent-Element für einen Such-Parameter der Ordnersuche Model-Name der Alfresco-Eigenschaft, die bei der Suche benutzt wird (z.b. cm:description, cm:author, ). WICHTIG! cm:name muss nicht extra konfiguriert werden. Dies ist ein Standard-Suchparameter, der immer angezeigt wird Anzeigename, wenn Englisch als Plug-In-Sprache ausgewählt wurde Anzeigename, wenn Deutsch als Plug-In-Sprache ausgewählt wurde Typ für die Validierung der Eingaben. Zur Zeit werden unterstützt: string, int, date, daterange Beispiel: <?xml version= 1.0 encoding= utf-8?> <settings> <general issitesroot="true sitesexploremode="default" mailnamedisplaypattern="#subject (#from)" helpengurl="http://opensource.westernacher.com/wp-content/uploads/2012/09/operatingmanual_ -manager_en.pdf" helpgerurl="http://opensource.westernacher.com/wpcontent/uploads/2012/09/bedienungsanleitung_ -manager_de.pdf" /> <server url= alfrescourl= alfresco shareurl= share webapp= 0 user= test password= ntlm= false /> <logging maxfilesize="0" minlevel="info" /> <storage storefiles= false metadata= false storemsg= true storelink= false ></storage> <explorer-search-properties> <search-property> <name>cm:name</name> <label-en>name</label-en> <label-de>name</label-de> <type>string</type> </search-property> </explorer-search-properties> 14

15 <search-properties> <search-property> <name>cm:name</name> <label-en>name</label-en> <label-de>name</label-de> <type>string</type> </search-property> </search-properties> </settings> INITIALE KONFIGURATIONSVORLAGE Wenn man eine Konfigurationsvorlage gleich beim ersten Aufrufen des Konfigurationsdialogs automatisch importieren möchte, muss man eine Konfigurationsvorlage im Installationsverzeichnis des Outlook -Managers mit dem Namen: default-configuration-template.xml ablegen KONFIGURATIONSVORLAGE IMPORTIEREN Konfigurationsfenster Import einer Konfigurationsvorlage 1 Konfigurationsvorlage auswählen. 2 Konfigurationsvorlage importieren. 15

16 3 Beim Importieren kann man festlegen, ob die alte Konfiguration: o komplett überschrieben oder o erweitert werden soll. In diesem Fall wird der Benutzer gefragt, ob er das Überschreiben zulassen möchte, wenn eine Konfigurationseinstellung überschrieben wird. 4.5 LIZENZVERWALTUNG Falls Sie eine Vollversion oder eine Trialversion auf Ihrem eigenen Server haben, dann werden die Lizenzen in Alfresco Share verwaltet (siehe 8.3 Lizenzen). Falls Sie mit einer Trialversion in the Cloud des Plug-Ins testen, dann drücken Sie hier den Knopf Lizenz eingeben und kopieren die Trial-Client-Lizenz in das Eingabefeld. Schritt 1: Eingabemaske für Trial-Client-Lizenz aufrufen 16

17 Schritt 2: Eingabe des Lizenzschlüssels 5 -ARCHIVIERUNG s können in Alfresco archiviert werden, indem man: s in ein Verzeichnis in den Outlook Alfresco Explorer verschiebt (Drag & Drop). die Aktion: s Direkt archivieren benutzt, um so auch s archivieren kann, ohne dass der Outlook Alfresco Explorer in Outlook geöffnet ist. Die s werden sowohl im Outlook Alfresco Explorer als auch im Alfresco Share mit dem Betreff der gespeichert, wobei manche Sonderzeichen durch einen ersetzt werden. 5.1 DRAG & DROP S IN EIN VERZEICHNIS IM ALFRESCO-EXPLORER Nach dem Durchführen eines Drag & Drop-Vorgangs in ein Verzeichnis im Outlook Alfresco Explorer wird die in Alfresco gespeichert. Falls die Eingabe der Metadaten konfiguriert wurde, erscheint vor der Übertragung nach Alfresco ein Dialog. Hier können Stichwörter (Tags) und eine zusätzliche -Beschreibung eingegeben werden. 17

18 Fenster zur Eingabe einer -Beschreibung und von Schlagwörtern 1 Schlagwörter (Tags). 2 -Beschreibung. 3 Archivieren mit eingegebenen Metadaten. 4 Ohne zusätzliche Metadaten archivieren. 5 Weitere Auswahlmöglichkeiten, wie gespeichert werden soll. 5.2 AKTION: S DIREKT ARCHIVIEREN Es gibt zwei Möglichkeiten s direkt zu archivieren: 1 durch einen rechten Mausklick auf eine . Hier wählt man im -Manager Menü Direkt archivieren Kontextmenü für Direktarchivierung 18

19 2 oder durch Auswahl der Schaltfläche Ablage in Verzeichnis oben rechts in der -Manager Leiste. Schaltfläche Ablage in Verzeichnis in der -Manager-Leiste In beiden Fällen öffnet sich ein Dialog, in dem das Alfresco-Zielverzeichnis ausgewählt und die Archivierungseinstellungen pro definiert werden können: Dialogfenster Direkt archivieren 19

20 1 Auswahl eines Alfresco-Verzeichnisses über den Strukturbaum 2 Auswahl eines Alfresco-Verzeichnisses über eine Liste der zuletzt ausgewählten Alfresco Verzeichnisse 3 Auswahl eines Alfresco-Verzeichnisses über eine Suchfunktion 4 -Archivierungseinstellungen 5.3 DUBLETTENCHECK Um ein kollaboratives Arbeiten in Exchange-Postfächern zu erleichtern und reduntante Daten zu vermeiden, ist ein Dublettencheck bei der Archivierung der s eingebaut. Bei jeder wird anhand der ID geprüft, ob diese schon in dasselbe Verzeichnis oder auf dieselbe Site gespeichert wurde. Falls ja, dann erscheint bei einer Archivierung die folgende Meldung: -Konfliktwarnung 1 Archivierungs-Details 2 Link, der den Internet-Browser öffnet und direkt zu dem Ordner-Inhalt Web-Dialog springt 3 Öffnen: Öffnet das Dokument mit dem Standard-Programm. 4 Überschreiben: Überschreibt die in Alfresco mit der eigenen Version. Diese Aktion ist nur aktiviert, wenn a. die zu überschreibende im gleichen Verzeichnis abgelegt ist und b. das Überschreiben von s über die Einstellungen in der Alfresco Admin-Konsole erlaubt ist 5.4 KENNZEICHNUNG VON BEREITS ARCHIVIERTEN S Alle s, die bereits in Alfresco archiviert wurden, werden mit dem folgenden Icon in der Outlook Inbox gekennzeichnet. Dies ist hilfreich, um redundante Daten in Alfresco zu vermeiden. 20

21 Icon zur Kennzeichnung bereits archivierter Mails 5.5 ANZEIGE BEREITS ARCHIVIERTER S s, die nicht als Verweis archiviert wurden, können nach wie vor durch einen Doppelklick in Outlook geöffnet werden. Die sieht genauso aus, wie vor dem Archivieren und kann genauso weiterbenutzt werden. s, die als Verweis abgelegt wurden (siehe Archivieren als Verweis), können Sie sich über den Verweis innerhalb der über die Alfresco Web-App in Outlook laden, oder sich diese sehr komfortabel mit einem Rechtsklick über das Alfresco-Kontext-Menü unter dem Menüpunkt Details (2) wieder in Outlook öffnen. Alfresco Kontextmenü 1 direkt archivieren (siehe 5.2 Aktion: s direkt archivieren) 2 Alfresco Details: Öffnet den Standard -Browser (oder Internet Explorer, je nach Konfiguration) und springt direkt zu dem -Details Web-Dialog. 6 OUTLOOK ALFRESCO EXPLORER In den erweiterten Einstellungen kann der Nutzer definieren, ob der Verzeichnisbaum des Outlook Alfresco Explorers standardmäßig nur Sites oder das Ganze Alfresco anzeigt. Im Outlook Alfresco Explorers kann der Benutzer bequem zu Alfresco-Verzeichnissen und Dokumenten navigieren. Durch die benutzerspezifische Auswahl von Meine favoriten Sites, Alle öffentliche Sites und 21

22 Meine Sites wird eine übersichtliche Darstellung auch bei einer Vielzahl von öffentlichen Sites geboten. Zudem können die Inhalte der Sites noch weiter nach Favoriten Ordner, Favoriten Dokumente und Favoriten (also sowohl Favoriten Dokumente als auch Favoriten Ordner) gefiltert werden. 1 Outlook Alfresco Explorers beginnend bei Nur Sites oder Ganzes Alfresco. 2 Auswahl von Meine favoriten Sites, Alle öffentliche Sites oder Meine Sites. 3 Inhalte der Sites filtern nach Favoriten Ordner, Favoriten Dokumente oder Favoriten. 4 Suche Reiter: einfache und erweiterte Suche für Dokumente, Sites und Anhänge. 5 Workflow Reiter: Start von Alfresco Workflows (siehe 6.7 Workflows). Outlook Alfresco Explorer innerhalb von Outlook 6.1 DRAG & DROP AUS ALFRESCO Bei Drag & Drop aus Alfresco unterscheidet man folgende Möglichkeiten: Drag & Drop als Alfresco-Link. Drag & Drop als PDF (Voraussetzung ist die Alfresco-seitige Unterstützung des Dokumentenformats.) Drag & Drop als Kopie (Download). Funktioniert für Outlook s (als Anlage), jeden Datei- Browser und auch jedes Programm, das den Dateiaustausch per Drag & Drop unterstützt: z.b. Microsoft Office. Drag & Drop als Alfresco-Link Beim Ziehen eines oder mehrerer Dokumente aus Alfresco mit gedrückter Strg-Taste, z.b. in eine Outlook- oder ein Microsoft Word-Dokument, wird ein Alfresco Link zu diesem Dokument in den Text der bzw. in das Dokument geschrieben. 22

23 Geöffnetes -Fenster mit HTTP-Link Drag & Drop als PDF Beim Ziehen eines oder mehrerer Dokumente aus Alfresco mit gedrückter Strgund Shift-Taste auf eine Mail wird das Dokument als PDF-Anhang hinzugefügt. Mit gleichem Tastenkürzel können Dokumente als PDF auch an jeden anderen Ort ihres Systems abgelegt werden. Drag & Drop als Kopie Wenn man ein oder mehrere Dokumente aus Alfresco in eine Outlook zieht, wird das Dokument als richtige Dateianlage zur hinzugefügt. Genau so kann man die Inhalte aus Alfresco auch in einem Datei-Browser (z.b. Windows Explorer) ablegen. Dabei werden lokale Kopien ohne Bezug auf die Alfresco-Quellen erstellt. Grundsätzlich funktioniert Drag & Drop für jedes Programm, das den Dateiaustausch per Drag & Drop unterstützt, dazu gehören z.b. sämtliche Microsoft Office Programme sowie alle Programme aus der Adobe Creative Suite. Legt man Inhalte aus Alfresco in einen Datei-Browser (z.b. Windows Explorer) wird eine lokale Kopien ohne Bezug auf die Alfresco-Quellen erstellt. Wichtig: Das Drag & Drop-Verhalten ist anpassbar. 23

24 6.2 KONTEXTMENÜ FÜR ORDNER Durch einen Rechtsklick auf jeden Ordner und Dokument im Outlook Alfresco Explorer wird ein Kontext- Menü aufgerufen. Kontextmenü für Ordner Folgende Aktionen sind verfügbar: Neues Verzeichnis: Erstellt einen neuen Ordner in Alfresco. Neues Dokument: Hochladen einer lokalen Datei in Alfresco. Umbenennen: Ordner umbenennen. Löschen: Ordner löschen. mit Verknüpfung: Erstellt ein neue mit einem HTTP-Link zu diesem Ordner. Favorit hinzufügen: Markiert diesen Ordner als Favoriten Ordner. Herunterladen: Download des kompletten Ordners mit allen Inhalten und Unterverzeichnissen. Suchen: Öffnet die Suche im Outlook -Manager, so dass dediziert in diesem Ordner gesucht werden kann. Öffnen: Öffnet den Internet-Browser und springt direkt zu dem Ordner-Inhalt Web-Dialog. Details: Öffnet den Standard-Browser (oder Internet Explorer) und springt direkt zu der Ordner- Details Web-Dialog. Die Aktion mit Verknüpfung kann auch für mehrere Ordner auf einmal genutzt werden. Markieren Sie dazu die Ordner mit gedrückter Hochstelltaste oder Strg-Taste. 24

25 6.3 KONTEXTMENÜ FÜR S Durch einen Rechtsklick auf s im Alfresco-Explorer wird ein Kontextmenü aufgerufen. Kontextmenü für s Folgende Aktionen sind verfügbar: Löschen: Dokument löschen. mit Anhang: Erstellt eine neue mit dieser im Anhang. mit Verknüpfung: Erstellt eine neue mit dieser als HTTP-Link. Favorit hinzufügen: Markiert dieses als Favoriten Dokument. Workflow starten: einen Workflow für dieses Dokument im -Manager beginnen. Alfresco Details: zeigt u.a. von wem und wann die archiviert wurde. Herunterladen als PDF: Dokument wird in ein PDF umgewandelt und kann lokal gespeichert oder an eine neue angehängt werden. Herunterladen: Dokument lokal speichern. Öffnen: Öffnet das in Outlook. Details: Öffnet den Standard-Browser (oder Internet Explorer) und springt direkt zu den Dokument-Details Web-Dialog. Die Aktionen mit Anhang und mit Verknüpfung kann auch für mehrere s auf einmal genutzt werden. Markieren Sie dazu die s mit gedrückter Hochstelltaste oder Strg-Taste. 25

26 6.4 KONTEXTMENÜ FÜR -ANHÄNGE Durch einen Rechtsklick auf den Anhang einer im Alfresco-Explorer wird ein Kontextmenü aufgerufen. Ein Doppelklick auf den Anhang öffnet ihn im Modus Online bearbeiten. Kontextmenü für -Anhänge Folgende Aktionen sind verfügbar: Online bearbeiten: so lange ein Mitarbeiter ein Dokument bearbeitet, ist es für andere Mitarbeiter gesperrt. mit Anhang: Erstellt eine neue mit diesem Dokument im Anhang. mit Verknüpfung: Erstellt eine neue mit diesem Dokument als HTTP-Link. Favorit hinzufügen: Markiert dieses Dokument als Favoriten Dokument. Workflow starten: einen Workflow für dieses Dokument beginnen. Herunterladen als PDF: Dokument wird in ein PDF umgewandelt und kann lokal gespeichert oder an eine neue angehängt werden. Herunterladen: Dokument lokal speichern. Öffnen: Öffnet das Dokument mit dem Standard-Programm. Details: Öffnet den Internet-Browser und springt direkt zu den Dokument-Details Web-Dialog. Die Aktionen mit Anhang und mit Verknüpfung kann auch für mehrere Anhänge auf einmal genutzt werden. Markieren Sie dazu die Anhänge mit gedrückter Hochstelltaste oder Strg-Taste. 26

27 6.5 KONTEXTMENÜ FÜR DOKUMENTE Für Dokumente, die separat z. B. per Drag & Drop in den Outlook Alfresco Explorer geladen wurden, bringt ein Rechtklick dieselben Optionen wie für Anhänge und zusätzlich die Optionen Umbenennen und Löschen. Kontextmenü für Dokumente Folgende Aktionen sind verfügbar: Online bearbeiten: so lange ein Mitarbeiter ein Dokument bearbeitet, ist es für andere Mitarbeiter gesperrt. Umbenennen: Vergabe eines anderen Dokumentennamens Löschen: löscht das Dokument mit Anhang: Erstellt eine neue mit diesem Dokument im Anhang. mit Verknüpfung: Erstellt eine neue mit diesem Dokument als HTTP-Link. Favorit hinzufügen: Markiert dieses Dokument als Favoriten Dokument. Workflow starten: einen Workflow für dieses Dokument beginnen. Herunterladen als PDF: Dokument wird in ein PDF umgewandelt und kann lokal gespeichert oder an eine neue angehängt werden. Herunterladen: Dokument lokal speichern. Öffnen: Öffnet das Dokument mit dem Standard-Programm. Details: Öffnet den Internet-Browser und springt direkt zu den Dokument-Details Web-Dialog. 27

28 6.6 SUCHE IN ALFRESCO Der Tab Suche bietet eine komfortable Suche der Inhalte oder Verzeichnisse in Alfresco. Es wird dabei zwischen einer einfachen Suche und einer erweiterten Suche unterschieden. Für jedes Verzeichnis oder Dokument, das über die Suche gefunden wird, stehen sowohl Kontextmenü als auch Drag & Drop zu/von Alfresco zur Verfügung EINFACHE SUCHE Die einfache Suche durchsucht automatisch den Namen, den Titel, die Beschreibung, den Inhalt und die Tags der abgelegten Dokumente und s. Die Verwendung von Wildcards * ist nicht notwendig. Die Suche funktioniert auf die gleiche Weise wie die Suche in Alfresco Share, unterstützt die Syntax von Alfresco FTS (Full Text Search) und ermöglicht Ihnen: In den Inhalten, Eigenschaften, Schlagworten der Alfresco-Daten zu suchen Logische Operatoren wie AND, OR, NOT zu benutzen Suchbedingungen mit Klammern zu gruppieren Google-ähnliche Suchabfragen mit Pflicht- und optionalen Suchbegriffen und vieles mehr Mehr Details finden Sie in der Alfresco-Dokumentation. Beispielabfragen für die einfache Suche: test: Sucht nach dem Vorkommen des Wortes test (im Dokumenteninhalt und den Eigenschaften: Name, Titel, Beschreibung in Dokumenten und Ordnern.) test1 test2 : Sucht nach dem Vorkommen des Wortes test1 ODER test2 test1 AND test2: Sucht nach dem Vorkommen des Wortes test1 UND test2 (test1 AND test2) OR (test3 AND test4) : Sucht nach dem Vorkommen des Wortes test1 UND test2 ODER test3 UND test4 cm_title:test1 OR cm_description:test2 : Sucht nach dem Vorkommen von dem Text test1 in der Eigenschaft: Titel und test2 in der Eigenschaft: Beschreibung 28

29 Einfache Suche innerhalb des Outlook -Managers 1 Outlook Alfresco Suche innerhalb der Bereiche Alle Sites oder Ganzes Alfresco oder Aktuelle Site, die im Outlook Alfresco Explorer ausgewählt wurde. 2 Outlook Alfresco Suche zeigt entweder Alle oder nur die als Favoriten markierten Inhalte. 3 Eingabefeld für das Suchkriterium / die Suchkriterien 4 Suchergebnisse filtern nach Dokumenten 5 Suchergebnisse filtern nach Dokumente und Ordner 6 Suchergebnisse filtern nach s. 7 Schaltfläche, um zur erweiterten Suche zu gelangen ERWEITERTE SUCHE Die erweiterte Suche erreichen Sie über Schaltfläche 7 (siehe Screenshot Einfache Suche innerhalb des Outlook -Managers. Die erweiterte Suche bietet die Möglichkeit innerhalb des Filenames, im -Inhalt und dem Betreff der zu suchen und den Zeitraum für Gesendet am bis einzugrenzen. 29

30 Erweiterte Suche innerhalb des Outlook -Managers DARSTELLUNG UND VERWENDUNG DER SUCHERGEBNISSE Für Verzeichnisse, Dokumente und s, die über die Suche gefunden wurde, stehen dem Benutzer neben der obligatorischen Vorschau der Ergebnisse zahlreiche Aktionen zur Verfügung. Suchergebnisse und deren Verwendungsmöglichkeiten 30

31 1 Durch einen Klick (1) kann ein Dokument oder ein Folder zu einem Favoriten gemacht werden. 2 Mit einem Klick (2) wird automatisch eine neue geöffnet und das Dokument angehängt. 3 Mit einem Klick (3) wird der Outlook Alfresco Explorer genau bei diesem Dokument oder Ordner geöffnet und es stehen alle weiteren Dokument- und Ordner-Aktionen zur Verfügung. 4 Mit einem Klick auf Icon (4) wird automatisch eine neue geöffnet und das Dokument als Verweis angefügt. Hover-Vorschau der Suchergebnisse 6.7 WORKFLOWS Der Westernacher Outlook -Manager erlaubt Ihnen direkt aus Outlook dieselben Workflows zu starten, die Sie im Alfresco-Share festgelegt haben EINEN NEUEN WORKFLOW STARTEN Schritt 1: Neuen Workflow im Outlook Alfresco Explorer starten 31

32 Standardmäßig bietet Alfresco ein Set an Workflows an, die aber fimenspezifisch erweitert werden können. Bitte lesen Sie mehr in der Alfresco Bedienungsanleitungen. Schritt 2: Auswahl des Workflow-Typs Schritt 3: Adhoc Workflow (Beispiel) 32

WESTERNACHER LOTUS NOTES E-MAIL-MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

WESTERNACHER LOTUS NOTES E-MAIL-MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG INHALTSVERZEICHNIS 1 Zusammenfassung 3 2 Systemvoraussetzungen 3 3 Installation des Lotus Notes E-Mail-Managers für Alfresco 3 3.1 Datenstruktur 3 3.2 Konfiguration Lotus Notes 3 3.3 Voraussetzungen 4

Mehr

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle [edu-sharing Team] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des edu-sharing Plug-Ins für das LMS Moodle.] edu- sharing / metaventis

Mehr

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX Archiv Oktober 2014 Version 1.0 PHOENIX Archiv Mit PHOENIX Archiv werden Dokumente aus beliebigen Anwendungen dauerhaft, sicher und gesetzeskonform archiviert. PHOENIX Archiv

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook CONNECT to Outlook für DW6 ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit CONNECT to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie

Mehr

PowerMover. Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. Vasquez Systemlösungen

PowerMover. Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. Vasquez Systemlösungen PowerMover Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. PowerMover Seite 1/7 Inhaltsverzeichnis: 1 Beschreibung... 3 2 Funktionalität... 4 2.1

Mehr

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates Grundlegendes... 1 Ausführbare Dateien und Betriebsmodi... 2 netupdater.exe... 2 netstart.exe... 2 netconfig.exe... 2 nethash.exe... 2 Verzeichnisse...

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

CONNECT to Outlook ProductInfo

CONNECT to Outlook ProductInfo CONNECT to Outlook ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit CONNECT to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

FAPLIS Webclient Support Tool Anleitung

FAPLIS Webclient Support Tool Anleitung FAPLIS Webclient Support Tool Anleitung Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Installation und Start des FAPLIS Webclient Support Tools... 3 3 Einstellungen... 4 3.1 Allgemeine Einstellungen... 4 3.2

Mehr

UpToNet Events and Artists Installation der Testversion und Einrichten einer Demodatenbank

UpToNet Events and Artists Installation der Testversion und Einrichten einer Demodatenbank UpToNet Events and Artists Installation der Testversion und Einrichten einer Demodatenbank UpToNet Event&Artist UpToNet Events and Artists - Anleitung: Einrichten der Demodatenbank Unter folgender URL

Mehr

Benutzeranleitung emailarchiv.ch

Benutzeranleitung emailarchiv.ch Benutzeranleitung emailarchiv.ch Luzern, 14.03.2014 Inhalt 1 Zugriff... 3 2 Anmelden... 3 2.1 Anmeldung über den Browser... 3 2.2 Anmeldung über das Outlook Plug-In... 4 3 Das Mailarchiv... 5 3.1 Überblick...

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

itacom GmbH 04758 Oschatz Bahnhofstraße 6 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 1 von 13 Datenblatt AttachmentFilter 2.

itacom GmbH 04758 Oschatz Bahnhofstraße 6 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 1 von 13 Datenblatt AttachmentFilter 2. IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 1 von 13 Datenblatt AttachmentFilter 2.0 Programmname: AttachmentFilter 2.0 Programmbeschreibung: Der Attachment Filter prüft Email Anhänge

Mehr

Mimosa NearPoint Mailarchivierung. Dokumentation Mimosa. Stand Dezember 2010

Mimosa NearPoint Mailarchivierung. Dokumentation Mimosa. Stand Dezember 2010 Dokumentation Mimosa Stand Dezember 2010 Inhalt Ansprechpartner... 3 Einführung... 4 Funktionsweise Mimosa NearPoint... 4 Umgang mit dem Mimosa Archiv... 5 Zugriff auf Ihr Mailarchiv über Mimosa Archive

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Connect to Outlook ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit Connect to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

Ihr einfaches, rechts- und datensicheres E-Mail-Archiv in der Private Cloud

Ihr einfaches, rechts- und datensicheres E-Mail-Archiv in der Private Cloud Ihr einfaches, rechts- und datensicheres E-Mail-Archiv in der Private Cloud Stand Januar 2015 ComNet GmbH Carlo-Schmid-Straße 15 52146 Würselen Tel: (0 24 05) 48 88-0 Fax: (0 24 05) 48 88-100 E-Mail: info@comnet.de

Mehr

Collax E-Mail Archive Howto

Collax E-Mail Archive Howto Collax E-Mail Archive Howto Howto Dieses Howto beschreibt wie ein Collax Server innerhalb weniger Schritte als E-Mail Archive eingerichtet werden kann, um Mitarbeitern Zugriff auf das eigene E-Mail Archiv

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Technische Dokumentation SEPPmail Outlook Add-In v1.5.3

Technische Dokumentation SEPPmail Outlook Add-In v1.5.3 Technische Dokumentation SEPPmail Outlook Add-In v1.5.3 In diesem Dokument wird dargelegt, wie das SEPPmail Outlook Add-in funktioniert, und welche Einstellungen vorgenommen werden können. Seite 2 Inhalt

Mehr

Beschreibung des EC2 für David

Beschreibung des EC2 für David Seite 1 von 14 Beschreibung des EC2 für David Der EC2 für David ist entwickelt worden, um eine Anbindung von ACT! an den David-Client herbeizuführen. Der EC2 bietet die Möglichkeit E-Mails und Faxe an

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

Installationsanleitung DEMO-Version und erste Schritte im Programm

Installationsanleitung DEMO-Version und erste Schritte im Programm Installationsanleitung DEMO-Version und erste Schritte im Programm (Stand 06.06.2013) Service DGExpert Support: Telefon: 0228 9092615 (Montag bis Freitag zwischen 09:00 und 12:00 Uhr) E-Mail: support@dgexpert.de

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Inhaltsverzeichnis 1 Installation der Datenbank 3 1.1 Erstellen der Datenbank 3 1.2 Tabellen und Minimal Daten einlesen 4 1.3 Benutzer JTheseus

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook Version 4.4 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook Version 4.4 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook Version 4.4 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

ActivityTools for MS CRM 2013

ActivityTools for MS CRM 2013 ActivityTools for MS CRM 2013 Version 6.10 April 2014 Benutzerhandbuch (Wie man ActivityTools für MS CRM 2013 benutzt) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

Publizieren von Webs mit SmartFTP

Publizieren von Webs mit SmartFTP Publizieren von Webs mit SmartFTP Informationen FTP steht für File Transfer Protocol. Ein Protokoll ist eine Sprache, die es Computern ermöglicht, miteinander zu kommunizieren. FTP ist das Standardprotokoll

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Connect to Outlook Product Info Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit Connect to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Covum Mailsignatur für Microsoft Outlook

Covum Mailsignatur für Microsoft Outlook Benutzerdokumentation: Covum Mailsignatur für Microsoft Outlook Inhaltsverzeichnis 1. Was macht das Programm? Allgemeine Beschreibung... 2 1.1. Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?... 2 1.2. Welche

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart

inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart 1 Installationsvorbereitungen Für die Installation von inoxision ARCHIVE benötigen Sie einen Microsoft SQL Server der Version 2005 oder 2008, mindestens in der Express

Mehr

OLXConvert. aus der Reihe Praxisorientierte Tools für MS-Outlook. und. MS-ExchangeServer. OLXConvert Kurzeinführung / Installation.

OLXConvert. aus der Reihe Praxisorientierte Tools für MS-Outlook. und. MS-ExchangeServer. OLXConvert Kurzeinführung / Installation. OLXConvert aus der Reihe Praxisorientierte Tools für MS-Outlook und MS-ExchangeServer Copyright by Nelkenstrasse 16 73540 Heubach-Lautern Tel: +49 (7173) 92 90 53 E-Mail: info@gangl.de Internet: http://www.gangl.de

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

WebDAV-Zugang unter Windows 7 mit NetDrive

WebDAV-Zugang unter Windows 7 mit NetDrive WebDAV-Zugang unter Windows 7 mit NetDrive NetDrive 1.3.0.2 Installation und Konfiguration für Windows 7 Mit der Software NetDrive kann die UHHDisk über das WebDAV-Protokoll als Netzlaufwerk mit eigenem

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1 Installation und Dokumentation juris Autologon 3.1 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines 3 2. Installation Einzelplatz 3 3. Installation Netzwerk 3 3.1 Konfiguration Netzwerk 3 3.1.1 Die Autologon.ini 3 3.1.2

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

3-349-871-01 1/7.15. GMSTHostService. Bedienungsanleitung

3-349-871-01 1/7.15. GMSTHostService. Bedienungsanleitung 3-349-871-01 1/7.15 GMSTHostService Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Registrierung... 3 Erste Registrierung... 3 2. GMSTHostService Basisinformationen... 8 3. Beispiel GMSTHostService Konfiguration....

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP 4 164 ist ein so genannter FTP-Client eine Software, die es Ihnen ermöglicht, eine Verbindung zu jedem beliebigen FTP-Server herzustellen und Dateien und Verzeichnisse sowohl herauf- als auch herunterzuladen.

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter 1. Einloggen... 1 2. Lesen einer Nachricht... 1 3. Attachments / E-Mail Anhänge... 2 5. Erstellen einer neuen Nachricht... 3 6. Beantworten oder Weiterleiten

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsanleitung kabelsafe storage unter Verwendung des kostenlos unter verschiedenen Betriebssystemplattformen (Windows, Apple

Mehr

Wissenswertes über LiveUpdate

Wissenswertes über LiveUpdate Wissenswertes über LiveUpdate 1.1 LiveUpdate «LiveUpdate» ermöglicht den einfachen und sicheren Download der neuesten Hotfixes und Patches auf Ihren PC. Bei einer Netzinstallation muss das LiveUpdate immer

Mehr

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16 Top-Themen Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2 Seite 1 von 16 Schritt-für-Schritt-Anleitung Office 365: So funktioniert die E-Mail- Archivierung von Thomas Joos Seite 2 von 16 Inhalt

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

ActivityTools für MS CRM 2011

ActivityTools für MS CRM 2011 ActivityTools für MS CRM 2011 Version 5.0, August 2013 Benutzerhandbuch (Wie benutze ich ActivityTools für MS CRM 2011) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

Scripting Framework PowerShell Toolkit Quick-Install a Workplace for Packaging and Test

Scripting Framework PowerShell Toolkit Quick-Install a Workplace for Packaging and Test Scripting Framework PowerShell Toolkit Quick-Install a Workplace for Packaging and Test Windows Client Management AG Alte Haslenstrasse 5 CH-9053 Teufen wincm.ch 1 Quick Install - Scripting Framework Workplace...3

Mehr

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office Installationsanleitung CLX.PayMaker Office Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Datenübernahme... 2 2. Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen... 4 3. Einrichtung

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

SharxX O2S Benutzerhandbuch

SharxX O2S Benutzerhandbuch SharxX O2S Benutzerhandbuch V2.8 (v3.1.30) Inhalt 1 Installation... 3 1.1 Systemvorrausetzungen... 3 1.2 Installationsmöglichkeiten... 3 1.3 Installationsprozess via Setup.exe... 3 2 Produktaktivierung...

Mehr

Novell Filr Inhaltsverzeichnis

Novell Filr Inhaltsverzeichnis Novell Filr Inhaltsverzeichnis 1. Webanwendung...2 1.1 Aufbau...2 1.2 Funktionen...2 1.2.1 Meine Dateien...2 1.2.2 Für mich freigegeben...3 1.2.3 Von mir freigegeben...4 1.2.4 Netzwerkordner...4 1.2.5

Mehr

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Dokumentation HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Copyright Siemens

Mehr

E-Mail-Archivierung für Microsoft Outlook und Exchange Server

E-Mail-Archivierung für Microsoft Outlook und Exchange Server windream Exchange E-Mail-Archivierung für Microsoft Outlook und Exchange Server 2 E-Mail-Archivierung für Microsoft Outlook und Exchange Server Das ständig wachsende Volumen elektronischer Mitteilungen

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Outlook-Umstellung. Inhalt. Änderungen an diesem Dokument

Outlook-Umstellung. Inhalt. Änderungen an diesem Dokument Outlook-Umstellung (im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Inhalt Outlook-Umstellung... 1 Inhalt... 1 Änderungen an diesem Dokument... 1 Einleitung... 2 Hilfe... 2 Automatische Umstellung...

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

OutlookExAttachments AddIn

OutlookExAttachments AddIn OutlookExAttachments AddIn K e i n m ü h s e l i g e s S p e i c h e r n u n t e r f ü r j e d e n A n h a n g! K e i n e a u f g e b l ä h t e O u t l o o k - D a t e n d a t e i m e h r! E f f e k t

Mehr

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen Inhaltsverzeichnis Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Möglichkeit 1: Datenaustausch mit Ihrem Webbrowser (HTTPS):... 3 Disclaimer...

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Inhalt Systemvoraussetzungen... 1 Installationsanleitung für ISAKS... 3 Den Server konfigurieren:... 10 ISAKS Outlook AddIn Hilfe und Konfigurationsanleitung:... 14 Hinweis: die gezeigten Bilder der Installation

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

Benutzen Sie bitte den Front-USB-Slot für Ihre Sticks. Warten Sie ca. 15 Sekunden. Doppelklicken Sie das Icon 'USB- Stick aktivieren'.

Benutzen Sie bitte den Front-USB-Slot für Ihre Sticks. Warten Sie ca. 15 Sekunden. Doppelklicken Sie das Icon 'USB- Stick aktivieren'. Hilfe zu den SunRay-Terminals Login Die Anmeldung erfolgt mit Ihrer Benutzernummer der Bibliothek (017..). Das Kennwort ist identisch mit dem für die Selbstbedienungsfunktionen des Infoguide. Hinweise

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Teamcenter Rapid Start (Rich Client)

Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 15.06.15-1 - E:\Stefan\CAD\Teamcenter\TCRS10\Anleitungen\TeamcenterRich.doc Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 1. Starten und Beenden - Teamcenter starten (Desktop-Verknüpfung): - Anmeldeinformationen

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Inhalt 1. Einleitung... 1 2. Browserwahl und Einstellungen... 1 3. Anmeldung und die Startseite... 3 4. Upload von Dokumenten... 3 5. Gemeinsamer

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installation censhare Client. Inhaltsverzeichnis

Installation censhare Client. Inhaltsverzeichnis Installation censhare Client Inhaltsverzeichnis 1. Installation censhare Client & der InDesign PlugIns...2 2. Installation censhare Client für Windows...2 2.1 Aufruf der Internetseite... 2 2.2 Installation

Mehr

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011 FTP HOWTO zum Upload von Dateien auf Webserver Stand: 01.01.2011 Copyright 2002 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnungen dienen lediglich der Kennzeichnung und können z.t. eingetragene

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/ Einführung Was ist Unison? Unison ist ein Dateisynchronisationsprogramm für Windows und Unix. Es teilt sich viele Funktionen mit anderen Programmen, wie z.b. CVS und rsync. Folgend einige Vorteile des

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

PrivaSphere Secure Messaging Outlook AddIn V.3.0.0 der Infover AG

PrivaSphere Secure Messaging Outlook AddIn V.3.0.0 der Infover AG PrivaSphere Secure Messaging Outlook AddIn V.3.0.0 der Infover AG Technische Dokumentation für Administratoren Das File Version_3.0.0.zip muss in ein Verzeichnis kopiert werden. Die folgenden Dateien werden

Mehr

Visendo SMTP Extender

Visendo SMTP Extender Inhalt Einleitung... 2 1. Aktivieren und Konfigurieren des IIS SMTP Servers... 2 2. Installation des SMTP Extenders... 6 3. Konfiguration... 7 3.1 Konten... 7 3.2 Dienst... 9 3.3 Erweitert... 11 3.4 Lizenzierung

Mehr

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office 1. WINGAEB UND LINUX... 2 1.1. Systemvoraussetzungen... 2 1.2. Anmerkungen... 2 2. DIE INSTALLATION VON WINGAEB... 3 2.1.

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr.

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr. Installation und Konfiguration Version 1.4 Stand 21.11.2013 TimeMachine Dokument: install.odt Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München Fon +49 89 13945642 Mail rb@bergertime.de Versionsangaben Autor

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

pcvisit 4 Remote Quick Steps SetUp:

pcvisit 4 Remote Quick Steps SetUp: pcvisit 4 Remote Quick Steps für -Rechner mit Betriebssystem ab Windows 2000 SetUp: Nach Installation und vor Eingabe des Lizenzschlüssels wird folgender Status angezeigt. Icon in der Taskleiste: Datei

Mehr