Die wichtigsten Impulse für professionelles Klinikmarketing

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die wichtigsten Impulse für professionelles Klinikmarketing"

Transkript

1 Strategien für den Gesundheitsmarkt JETZT wird Marketing erfolgsrelevant Die wichtigsten Impulse für professionelles Klinikmarketing mit Verleihung des Einige der 114 Experten des Kongresses: Horst Defren, Prof. M. Volkenandt, Kliniken Essen-Mitte Arzt & Komm.experte Dr. Elizabeth Harrison, Klinikum München Julien Buro, Klinikgruppe Hirslanden Gerhard Hallenberger, Agaplesion Wilfried Foltin, Boehringer Ingelheim Claus Hager, Barmh. Schwestern Linz Dr. Ralf M. Schmitz, Klinikum Stuttgart Caroline Bahnemann, Uniklinik Mainz Rainer Wälde, TV-Moderator Josef Müller, Psychiatrie Chur Winfried Behler, St. Franziskus-Stiftung Dr. Josef Düllings, St. Vincenz Paderborn Prof. Dr. R. Kreienberg, Volker Feldkamp, Univ. Frauenklinik Ulm Rhön-Klinikum Bernd Reutemann, Hotelgeschäftsführer Susanne Heintzmann, Sana Kliniken Prof. Dr. M. Hallek, Unikliniken Köln/Bonn Capt. Hans Härting, Pilot & Krisenexperte Jens Hollmann, Coach & Berater 21. bis 25. November 2011 in Köln

2 2 Die neue Kongressstruktur Die neue Kongressstruktur Montag, S. 6-7 Kongressforum Pressearbeit, Kampagnen & Events Kongressforum Personalmarketing & Recruiting Dienstag, S. 8-9 mit Best Practice Forum, KlinikAward-Verleihung und Galaabend Mittwoch, S Der neue Blick auf das Klinikmarketing: Praxisnahe Klinikbeispiele, visionär, quergedacht, branchenübergreifend. NEU: Der systematische Aufbau: Acht ganztägige Plattformen decken strukturiert alle Themenfelder des Klinikmarketings ab. NEU: Verbesserte Kongressstruktur mit einem zentralen Strategietag und sieben zielgruppengerechten Kongressforen. NEU: Maßgeschneidert für Sie: Ideen, Lösungen, Know-how und Strategien für verschiedene Berufsgruppen in Ihrer Klinik. Ein ganzer Tag pro Thema für PR-Themen sogar drei Tage. Erstmalig auch Werkzeuge für Ärzte und Personaler. NEU: Günstiges Tagesticket-System: Erhebliche Preisvorteile, wenn Ihre Klinik mehrere Tage bucht, egal ob für einen oder mehrere Mitarbeiter. Ihre Vorteile Nur die Tage mit den relevanten Themen buchen und den Zeiteinsatz minimieren. Täglich eine Vielzahl von Best Practice Beispielen. Kongressforum Web, Film & Social Media Kongressforum Zuweisermarketing & Vertrieb Mehr Gelegenheiten zum Knüpfen und Pflegen von Kontakten durch die abendlichen Stammtische. Einen herzlichen Dank für die fachkundige Unterstützung an die Mitglieder des Kongressbeirates 2010 und 2011 Donnerstag, S. 12 Kongressforum Fallzahlen- & Erlössteigerung plus Marketing für die Geburtshilfe Freitag, S Kongressforum Erfolgswerkzeuge für leitende Ärzte Kongressforum Patienten- & Mitarbeiterkommunikation Unser Kongressbeirat 2011: Caroline Bahnemann, Universitäts- Dr. Thomas Bahr Corinna Dönges Dr. Josef Düllings, Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff, Dr. Dr. Jörg Ferber Catrin Gekle, Expertin für Change-Management & Marketing im Gesund- Univ.-Prof. Dr. Michael Hallek, CIO Centrum für Inte- Dr. Elizabeth Harrison, Städtisches Susanne Heintzmann Thilo Jakob Claudia Meyer Dr. Joachim Ohm Gabriele Sonsmann Dr. Holger Storcks, Medtronic. Die 29 besten Kliniken S Die 114 Experten S Die 20 beteiligten Firmen S Die Kongressorte Maternushaus Kardinal-Frings-Str. 1-3, Köln Rotonda Business Club Pantaleonswall 27, Köln Le Méridien Dom Hotel Domkloster 2a, Köln

3 Marketing wird erfolgsrelevant 3 Marketing wird für Kliniken jetzt erfolgsrelevant Die Teilnehmerzahl des Kongress Klinikmarketing ist in den letzten sechs Jahren im Durchschnitt um jährlich 54% gestiegen. Hinter dem Mind Setting, das der Kongress für das Klinikmarketing leistet, steht eine Überzeugung: Das Thema Marketing wird für Kliniken jetzt erfolgsrelevant. Wachstumsstrategien sowie interne und externe Kommunikation werden entscheidende Faktoren des Klinikerfolgs. Kliniken haben einen hohen Bedarf an professioneller Unterstützung bei maßgeschneiderten, klinikspezifischen Lösungen. Viele hochklassige KlinikAward- Bewerbungen zeigen die rasante Professionalisierung im Klinikmarketing. Drei Faktoren des Klinikerfolgs Unser Kongress ist seit sechs Jahren die Plattform für professionelles Klinikmarketing in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die in diesem Jahr völlig neugestaltete Kongressstruktur soll es Ihnen noch einfacher machen, gezielt das für Sie wichtige Praxis-Know-how mitzunehmen und vom konstruktiven Erfahrungsaustausch mit anderen Klinikmarketing-Experten und Geschäftsführungskollegen zu profitieren. Ihr Stephan Rotthaus Geschäftsführender Gesellschafter

4 4 Der Kongress Klinikmarketing Die deutschsprachige Plattform für Marktstrategien von Kliniken Steckbrief des Kongress Klinikmarketing 50 Besucher hatte der Kongress im ersten Jahr. Mit 350 Besuchern hat sich die Teilnehmerzahl mittlerweile versiebenfacht. 800 Besucher hatte der Kongress seit seiner Gründung Um 54% stieg die Teilnehmerzahl pro Jahr durchschnittlich. 48 % der Kongressteilnehmer sind Entscheider wie Geschäftsführer, Verwaltungsdirektoren und Marketingleiter. 58 % der im Rahmen des Trendmonitor Klinikmarketing 2010 bis 2012 befragten Krankenhäuser wollen ihre Marketing-Aufwendungen weiter steigern, teilweise um mehr als 25% pro Jahr. 92 % der im Rahmen des Trendmonitor Klinikmarketing 2010 bis 2012 befragten Kliniken gehen davon aus, dass die Bedeutung von Marketing in den kommenden Jahren zunehmen bzw. stark zunehmen wird. Aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz kommen die teilnehmenden Kliniken.

5 Der KlinikAward 5 Die besten Konzepte, Erfahrungen und Praxisbeispiele Steckbrief des KlinikAward Im Jahre 2011 wird der KlinikAward der Oscar der Gesundheitsbranche zum sechsten Mal von rotthaus.com vergeben. Über 220 Bewerbungen von mehr als 130 Kliniken wurden bisher eingereicht. Über 60 Bewerber aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben ihre nominierten Konzepte auf dem Best Practice Forum vorgestellt. 26 KlinikAward-Trophäen haben ihren Besitzer gewechselt. 18 Kliniken und fünf Manager des Jahres wurden bereits mit dem KlinikAward ausgezeichnet. Bewerbungen sind möglich bis zum 19. September Stimmen von Preisträgern Ein so bedeutender Preis wie der KlinikAward zeigt, dass wir mit unserem Marketingkonzept auf dem richtigen Weg sind! Björn Kasper, Kliniken Essen-Mitte Die Auszeichnung mit dem KlinikAward sorgte für Furore... tolle Presseberichterstattung. Anja Grunwald, SLK Kliniken Heilbronn Der KlinikAward... war für uns so etwas wie legales Doping. Bernhard Inden, Marienhaus Waldbreitbach Die KlinikAward- Kategorien 2011 NEU: Bestes Klinikmarketing Manager/in des Jahres Bestes Rehamarketing Bestes Zuweisermarketing Bestes Personalmarketing Bestes Klinikfundraising Bestes Geburtshilfemarketing NEU: Beste Marketinginnovation NEU: Bester Klinikfilm

6 6 Kongressforum Pressearbeit, Kampagnen & Events Kongressforum am Montag, 21. November 2011 Pressearbeit, Kampagnen & Events Uhr Uhr 9-10 Uhr Die strukturierte Einführung Als Grundlage zum besseren Verständnis des Kongressforums erläutern wir Ihnen die Marketingsystematik zu Pressearbeit, Kampagnen und Events mit sechs Unterkategorien: Lokale & überregionale Presse Netzwerkaufbau & -pflege Krisenprävention & Krisen-PR Nur wenig interessiert die Öffentlichkeit mehr als Gesundheitsthemen wie Sie das für Ihre Klinik nutzen. Leitung: NN h Außensicht Der Journalist, das unbekannte Wesen Was wollen Journalisten, was treibt sie an? Wie muss man vorgehen, um Themen zu platzieren? Und wann fallen die Medien in der Krise über eine Klinik her? Christoph Wanko, Journalist und Pressesprecher, Uniklinik Köln* h Krise Ehrlichkeit währt am längsten nur in Mainz? Im Sommer 2010 starben drei Babys im Mainzer Universitätsklinikum. Der damalige Vorstandvorsitzende beherrschte die Krise mit größtmöglicher Offenheit. Funktioniert eine solche Krisenbeherrschung auch unter anderen Umständen? Caroline Bahnemann, Stv. Leiterin Stabsstelle Kommunikation und Presse, UNIVERSITÄTSMEDIZIN der Johannes Gutenberg-Universität Mainz im Dialog mit Stephan Rotthaus, Geschäftsführender Gesellschafter, rotthaus.com Mittagspause & Networking Austausch mit Kollegen und fachliche Diskussion Die besten Praxisbeispiele Leitung: Susanne Heintzmann, Leiterin Unternehmenskommunikation, Sana Kliniken, München 14.30h Vom Schrotschuss zur gezielten Patientenakquise Was Sie tun können, um Ihre Patientenveranstaltungen persönlicher, systematischer und vor allem erfolgswirksamer zu machen. Thilo Jakob, Geschäftsführer, HEALTH CARE TO MAR- KET 15.15h Radio Kinderzimmer Wie kranke Kinder Radio für gesunde Kinder machen und dabei die ganze Familie für die Klinik begeistern. Peter Höxter, Leitung Marketing/Öffentlichkeitsarbeit, Sana Klinikum Hameln-Pyrmont 16.00h Pflege tut gut Ein Jahr nach dem Gewinn des Klinik- Award: Wo steht die preisgekrönte Kampagne heute? Welche Wirkung konnte erzielt werden nach innen und außen? Martin Fuchs, Pressesprecher, Leiter Stabsstelle Marketing/ Öffentlichkeitsarbeit, Barmherzige Brüder Trier 16.45h Beziehungsmanagement Wie man Journalistenkontakte aufbaut und nachhaltig pflegt in Berlin und anderswo. NN 17.30h Medienpräsenz durch Kooperation Wie Sie durch Kooperationsprojekte die Beziehungen zur Presse festigen und eine umfangreiche Medienpräsenz erreichen. Siegmar Eligehausen, Inhaber, Eligehausen Kommunikation Liisa Eßer, rotthaus.com PR- & Werbekampagnen Patienten- & Zuweiserevents Training, Support & Tools h Hinterfragt Die richtigen Worte finden Gesundheitsthemen verständlich machen Es ist eine Herausforderung, komplexe medizinische Zusammenhänge und Dienstleistungen für den Laien verständlich zu machen. Können Kliniken von Wissenschaftssendungen wie Quarks & Co oder Galileo lernen? Eine Wissenschaftsredakteurin hält uns den Spiegel vor und beurteilt die Öffentlichkeitswirksamkeit der Sprache von Krankenhäusern in Kampagnen, Pressearbeit und Events. Kristin Raabe, Buchautorin und Journalistin* Individuelles Kameratraining Sina Vogt, freiberufliche Trainerin, PR-Beraterin und Autorin Interviewsituationen und öffentliche Auftritte souverän zu meistern, gehört zu den Kernelementen beruflichen Erfolges. Oft bleiben Ihnen nur 30 oder 60 Sekunden, um Ihre Botschaft zu vermitteln. Hier können Sie in 30-minütigen individuellen Probelektionen lernen, wie Sie in kurzen Statements glänzen und Ihre Kernbotschaft auf den Punkt bringen können. Die Trainings werden individuell/in Kleingruppen durchgeführt. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich (die Plätze werden nach Eingang vergeben). Diese Programmvorschau gibt den aktuellen Planungsstand wieder. Änderungen vorbehalten. *Referent angefragt. Stand: 17. Oktober 2011 Rahmenprogramm ABENDS Uhr Stammtisch Pressesprecher: Entspannte Atmosphäre, gutes Essen und Gesprächspartner mit ähnlichen Fragen. ab 21h, siehe Seite 15

7 Kongressforum Personalmarketing & Recruiting 7 universitär zertifizierte Fortbildung CHMM s. Seite 15 für Klinikmarketing Kongressforum am Montag, 21. November 2011 Personalmarketing & Recruiting Diese Programmvorschau gibt den aktuellen Planungsstand wieder. Änderungen vorbehalten. *Referent angefragt. Stand: 17. Oktober 2011 Die strukturierte Einführung Als Grundlage zum besseren Verständnis des Kongressforums erläutern wir Ihnen die Marketingsystematik zu Personalmarketing und Recruiting mit vier Unterkategorien: Arbeitgeberattraktivität Personalgewinnung Personalbindung Personalentwicklung Mit innovativem Personalmarketing dem Fachkräftemangel vorbeugen. Leitung: NN h Strategie Krankenhausführung mit der Balanced Scorecard Der strategischen Krankenhausführung kommt eine immer stärkere Bedeutung zu. Entscheidend ist die Fähigkeit der Integration verschiedener Unternehmensperspektiven in ein strategisches Führungsinstrument. Ein Beispiel aus der Praxis soll zeigen, wie man diesem Anspruch im Bereich Personal und Personalentwicklung gerecht werden kann. Hans-Jürgen Winkelmann, Geschäftsführer, St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH h International Innovative Instrumente des Personalmarketings Internationale Trends und hilfreiche Tipps zur Entwicklung eines individuellen Personalmarketing-Mixes: moderne Instrumente zur Etablierung Ihrer Arbeitgebermarke, einer kontinuierlichen Marktbearbeitung und einen effizientem Budget-Einsatz beispielsweise Mittagspause & Networking Austausch mit Kollegen und fachliche Diskussion Die besten Praxisbeispiele Leitung: NN 14.30h Employer Branding Wie sich mit Hilfe von integrierter Kommunikation unter Einbindung von Web 2.0-Elementen eine starke Arbeitgebermarke entwickeln lässt. Dr. Holger Storcks, Leiter Marketing Communication, Medtronic GmbH 15.15h Erfolgserprobte Strategien zur Personalakquise und -bindung Wie die Bedürfnisse der (potenziellen) Mitarbeiter sie bei der Entscheidung für einen Arbeitgeber beeinflussen. Wie Sie dabei den Marketingtrichter der Personalgewinnung optimieren. Domenika Schnider Neuweiler, Mitglied der Geschäftsleitung und Josef Müller, Geschäftsführer, Psychiatrische Dienste Graubünden 16.00h Innovative Assistenzarztgewinnung Der KlinikAward- Gewinner 2010 zieht eine Zwischenbilanz und stellt neue Ideen vor. Praxiserfahrungen zur systematischen Akquise von Ärzten in Osteuropa kommen hinzu. Bernhard Inden, Leiter Fundraising und Marketing, Marienhaus GmbH 16.45h Ausbildungskonzepte für Nachwuchsmediziner Wie eine Klinikgruppe eine eigene Akademie zur Nachwuchsförderung erfolgreich etabliert hat. Daniel Beggiato, Leiter Personalmarketing, MediClin GmbH & Co. KG 17.30h Mitarbeiterzufriedenheit und Führungsverantwortung Wie eine optimale Zusammenarbeit im Klinikverbund und die Dezentralisation von Verantwortungen zur Leistungssteigerung jedes Einzelnen beitragen können. Volker Feldkamp, Vorstand, Rhön-Klinikum AG Kevin Celik, rotthaus.com und Petra Schubert, Schubert Management Consulting anhand von Online-Medien und IT-unterstütztem Bewerbermanagement. Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff, Leiter Centrum für Krankenhaus- Management (CKM), Universität Münster h Quergedacht Warum Ihre Mitarbeiter bleiben und keine neuen Personallücken reißen Das Binden von gutem Personal gewinnt eine immer größere Bedeutung. Sommerfest und Weihnachtsfeier allein reichen schon lange nicht mehr aus. Erfahren Sie, wie man auch mit unkonventionellen Maßnahmen seine Mitarbeiter langfristig binden kann. Und warum die Beteiligung der Mitarbeiter bei der Generierung und Auswahl der Ideen bereits ein Teil der Lösung ist. Jens Hollmann, Inhaber, med plus kompetenz AG und Dr. med. Renata Kawka, MBA, Health Care Management Die besten Instrumente Leitung: Nina Neuhaus, Kundenbetreuung Personalmarketing, rotthaus.com 14.30h Honorarärzte Zur Überbrückung von Vakanzen und Urlaubslücken werden oft Honorarärzte eingesetzt. Was gibt es zu beachten? Wo liegen rechtliche Fallstricke? Dr. Sören Langner, LL. M., Fachanwalt für Arbeitsrecht, C M S Hasche Sigle 15.15h Recruitingvideos Wie Sie Nachwuchsärzte mit professionell aufbereiteten, authentischen Filmen für Ihr Haus begeistern. Wir zeigen Ihnen ein konkretes Umsetzungsbeispiel. Bernd Scheunemann, Geschäftsführer, Mediavent GmbH 16.00h Professionelle Personalvermittlung Was Sie beachten sollten, um den richtigen Mitarbeiter oder die richtige Mitarbeiterin zu finden. Die wichtigsten Empfehlungen für den Umgang mit Headhuntern und Personalagenturen. Silvia Dobrindt, Geschäftsführerin, Personalberatung Silvia Dobrindt 16.45h Kreatives Personalmarketing Ideale Mediennutzung in Zeiten des Fachkräftemangels. Anne Kohlbrecher, Verkaufsleitung Public & Health Sector, Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG 17.30h Stellungswechsel 2.0 Wie Sie die Möglichkeiten des Online Recruitings optimal nutzen. Janko Zehe, Leiter Portalmanagement und Julia Moll, Junior Account Manager, DocCheck Medical Services GmbH Uhr Uhr 9-10 Uhr Rahmenprogramm ABENDS Uhr Stammtisch Personaler: Entspannte Atmosphäre, gutes Essen und Gesprächspartner mit ähnlichen Fragen. ab 21h, siehe Seite 15

8 8 Zentraler Strategietag universitär zertifizierte Fortbildung CHMM s. Seite 15 für Klinikmarketing Dienstag, 22. November 2011 Zentraler Strategietag Uhr Uhr Uhr 9-10 Uhr 17 Uhr ab 19 Uhr Strukturierte Einführung Als Grundlage zum besseren Verständnis des Kongressforums erläutern wir Ihnen die Marketingsystematik des Klinikmarketings mit sechs Unterkategorien: Presse & Kampagnen Personalmarketing Web, Film & Social Media Zuweisermarketing Erlösoptimierung Patienten- & Mitarbeiterkommunikation Wir müssen die Bedürfnisse unserer Patienten konsequent in den Mittelpunkt stellen Begrüßung: Stephan Rotthaus, Geschäftsführender Gesellschafter, rotthaus.com Auftakt: Der steinige Weg zur Patientenorientierung Univ.-Prof. Dr. Michael Hallek, Vorstandsvorsitzender, CIO Centrum für Integrierte Onkologie, Universitätsklinik Köln/Bonn, Direktor Klinik I für Innere Medizin h Strategie Trendscouting in der Medizin Einer der wichtigen Erfolgsfaktoren für Krankenhäuser ist die Weiterentwicklung des medizinischen Leistungsportfolios. Diese strategischen Entscheidungen sind langfristig wirksam und ziehen häufig bedeutsamen Ressourceneinsatz nach sich. Sie bestimmen sowohl den medizinischen, als auch den wirtschaftlichen Erfolg eines Krankenhauses. Der Vortrag stellt eine Methode der systematischen strategischen Entwicklung eines medizinischen Leistungsportfolios an einigen Beispielen vor. Dr. Dirk Albrecht, Geschäftsführer, Contilia Management GmbH Mittagspause & Networking Austausch mit Kollegen und fachliche Diskussion h Cross Marketing Versichern heißt verstehen" - Was Kliniken aus der ERGO Kampagne lernen können Im Mittelpunkt der neuen Versicherungskampagne sollen die Bedürfnisse der Verbraucher stehen. Deshalb hat ERGO u.a. eine eigene Website geschaltet, in der Verbraucher Wünsche, Bedürfnisse und Meinungen äußern sollen. Die wichtigsten Erfahrungen aus dieser Kampagne stellen wir Ihnen vor. Dr. David Stachon, Leiter Marketing, Ergo Versicherungsgruppe AG h Hinterfragt Patientensicherheit Wie ernst nehmen Krankenhäuser sie wirklich? Überschätze Dich nicht ist ein zentrales Sicherheitsgebot in der Luftfahrt. Ein Flugkapitän vergleicht die Sicherheitsphilosophie in Flugzeugen mit der in Krankenhäusern und hinterfragt kritisch: Stephan Rotthaus, rotthaus.com h Table Sessions Bei diesem neuen dialogorientierten Format haben Sie die Möglichkeit, an runden Tischen ihre Projekte und Thesen zu verschiedenen Schwerpunktthemen zur Diskussion zu stellen. Mit acht bis zehn Teilnehmenden pro Tisch entsteht ein dynamischer Austausch. Insgesamt werden rund 20 Tische besetzt. Galaabend mit Verleihung des KlinikAward h Trend Empfehlungsmarketing Mund-zu-Mund-Propaganda als Basisstrategie im Gesundheitsmarkt Empfehlungen von Bekannten, befreundete Ärzte, Hörensagen: Der Gesundheitsmarkt funktioniert weitgehend auf der Basis von Erfahrungen, die in einer Fülle persönlicher Gespräche und Ratschläge weitergegeben werden. Wie kann sich Klinikmarketing solche Prozesse systematisch zunutze machen? Welche Multiplikatorenstrategien sind sinnvoll? Walter Schiller, Geschäftsführer und Heike Schiffers, Beschwerdemanagerin, Evang. Krankenhaus Bethesda Mönchengladbach im Dialog mit Stephan Rotthaus, rotthaus.com Wie viele Menschenleben kostet die größte Fehlerquelle der Mensch in Krankenhäusern jährlich? Und was bedeutet das für die Kommunikation in und von Krankenhäusern? Capt. Hans Härting, Vorstand, AssekuRisk AG h Innovation Zukunftswerkstatt Klinikmarketing 2015 Was sind die wichtigsten Marketingtrends für die nächsten Jahre? Wie entwickeln sich berufliche Anforderungen und Karrierechancen im Klinikmarketing? Wir stellen die Ergebnisse des Trendmonitor Klinikmarketing Deutschland 2011 bis 2013 vor und diskutieren mit Ihnen aktuelle Entwicklungen. Stephan Rotthaus und Liisa Eßer, rotthaus.com 19.00h Sektempfang und Hors d œuvre präsentiert von SILVIA DOBRINDT, Beratung im Gesundheitswesen Genießen Sie den Galaabend mit den Besten der Branche in angenehmer Atmosphäre. In diesem Jahr konnten wir Bernd Reutemann (Geschäftsführender Gesellschafter Hotel Bischofschloss, mehrfach als "Dienstleister des Jahres" ausgezeichnet) für den Festvortrag Das Service-Kamasutra Kundenbindung durch Emotionen und Dr. Elisabeth Harrison für die Moderation des Galaabends gewinnen. Nach der Preisverleihung laden wir Sie zu unserem Galadinner ein. Den Abend können Sie mit interessanten Gesprächen und guter Musik ausklingen lassen. Diese Programmvorschau gibt den aktuellen Planungsstand wieder. Änderungen vorbehalten. *Referent angefragt. Stand: ab 21h, siehe Seite 15 Rahmenprogramm FRÜH 7-8 Uhr Lauftreff "Brückenlauf": Frühsport für Fitnessbegeisterte mit Lauftour über die Kölner Rheinbrücken.

9 Zentraler Strategietag 9 Das Fachpublikum entscheidet über die Preisträger in sieben der neun Award-Kategorien. Nur der/die Manager/in des Jahres und das Beste Klinikmarketing" werden allein von der Jury vergeben. Diese Programmvorschau gibt den aktuellen Planungsstand wieder. Änderungen vorbehalten. *Referent angefragt. Stand: Dienstag, 22. November 2011 Parallele Veranstaltungen Uhr KlinikAward 2011 Best Practice Forum (Teil I) Leitung: Dr. Ralf Michael Schmitz, Geschäftsführer, Klinikum Stuttgart Die besten Konzepte und Kampagnen des Jahres 2011 Das Best Practice-Forum mit ausführlicher Präsentation der besten, für den KlinikAward nominierten Marketingkonzepte des Jahres Mit viel Raum für individuelle Nachfragen. Mittagspause & Networking Austausch mit Kollegen und fachliche Diskussion KlinikAward 2011 Best Practice Forum (Teil II) Erleben Sie die interessantesten Marketingprojekte aus dem deutschsprachigen Raum: NEU: Bestes Klinikmarketing Manager/in des Jahres Bestes Rehamarketing Bestes Zuweisermarketing Bestes Personalmarketing Bestes Klinikfundraising Bestes Geburtshilfemarketing NEU: Beste Marketinginnovation NEU: Bester Klinikfilm Think Tank Qualität & Marketing Wie kann medizinische Qualität gezielt vermarktet werden? Welche Kriterien sind für Patienten und Zuweiser entscheidungsrelevant und wie können diese von Qualitätsmanagement und Marketing erfolgreich kommuniziert werden? Es diskutieren u.a. Mathias Bojahr, Geschäftsführer, Pro Cum Cert, Gesine Dannenmaier, Geschäftsführerin, KTQ GmbH Christian Lautner & Dr. Dr. Klaus Piwernetz, Geschäftsführer, 4QD-Qualitätskliniken.de GmbH Die besten Instrumente Basics des Dialogmarketings Warum sich die direkte Kundenansprache als effektives und kostengünstiges Instrument des Kundendialoges anbietet. Frank Hinckelmann, Deutsche Post AG Durch Zielgruppenansprache zum Erfolg Wie sieht die optimale Vorbereitung und Durchführung hinsichtlich Zielgruppe, Adressintelligenz, Werbemittelgestaltung, Druck und Versand usw. für Werbeaktionen aus? Frank Deckers, Deutsche Post AG Patientenbindung mit Microsoft Health Vault Wie man ein Patient-Relationship-Management erfolgreich mit einem Patienten-Service-Portal mit integrierter, persönlicher Gesundheitsakte und direkten Patienten-Interaktions-Tools unterlegt. Jens Seeliger, Business Development Manager, Microsoft Health Solutions Group, Microsoft Deutschland GmbH Uhr Uhr

10 10 Kongressforum Web, Film & Social Media universitär zertifizierte Fortbildung CHMM s. Seite 15 für Klinikmarketing Kongressforum am Mittwoch, 23. November 2011 Web, Film & Social Media Uhr Uhr 9-10 Uhr Die strukturierte Einführung Als Grundlage zum besseren Verständnis des Kongressforums erläutern wir Ihnen die Marketingsystematik zu Web, Film und Social Media mit sechs Unterkategorien: Die perfekte Klinikwebsite Social Media-Strategien Webmarketing & Suchmaschinenoptimierung Patientenweb & Patienten-TV Klinikfilme & Videoclips Intelligentes Intranet Empfehlungsmarketing im Netz die Onlinepräsenz als Visitenkarte Leitung: Peter Asché, Kaufmännischer Direktor, Universitätsklinikum Aachen h Benchmark Die perfekte Klinikwebsite Ein Internetauftritt gehört mittlerweile auch für Krankenhäuser zum Must-have. Aber worauf kommt es wirklich an? Welche Erwartungen haben Patienten, was ist beim Design zu berücksichtigen? Und wie wird der Webauftritt zum Akquiseinstrument? NN h Quergedacht Die Gesundheitscommunity Die Selbsthilfegruppe war gestern Online Communities werden künftig einen Teil der Patientenströme steuern. Wie funktionieren soziale Netzwerke und warum sind sie für das Gesundheitswesen besonders geeignet? Ulrich Wirth M.A., Wiss. Dokumentar/Information Specialist, Leiter der Höheren Berufsfachschule für Medizinische Dokumentationsassistenten, Euro-Schulen Trier Mittagspause & Networking Austausch mit Kollegen und fachliche Diskussion Die besten Praxisbeispiele Leitung: Björn Kasper, Leiter Marketing & Kommunikation, Kliniken Essen-MItte 14.30h Singende Ärzte am OP-Tisch Pfiffige Videospots im Internet: Was das für die Akquise von Nachwuchskräften bringt. Und was bei Produktion und Placement zu beachten ist. Marcus Rosenkranz, Personalleitung, Ev. Krankenhaus Wesel 15.15h Der vielleicht beste Facebook-Auftritt Zwischenbericht aus der Facebook-Redaktion einer österreichischen Klinik nach 18 Monaten. Was Sie zu Aufwand, Resonanz und Problemen wissen sollten. Claus Hager, Leitung PR und Marketing, Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz 16.00h Infotainment für Patienten Wie können Patienteninformationen mit Entertainmentangeboten verbunden werden? Was bringt integrierte Patientenkommunikation mit Bedside- Screens? Claudia Meyer, Sachgebietsleiterin Corporate Identity/ Marketing, Klinikum Ingolstadt 16.45h Innovative Apps Wann machen iphone-anwendungen für Kliniken Sinn? Welchen Nutzen bringt dies den Zielgruppen? Wie reagieren die Nutzer? Erste Beispiele und Praxiserfahrungen. Maurice Codourey, Leiter Kommunikation und Marketing, Stadtspital Waid 17.30h Pionier bei google+ Welche Vorteile haben Circles gegenüber Freunden und was bietet Google sonst noch? Dr. Christian Stoffers, Referat Kommunikation & Marketing, St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Kevin Celik, rotthaus.com h Vision Lebenslange Patientenbindung Die Patientenbindung der Zukunft kann darin liegen, die Klinik als zentrale Anlaufstelle in Gesundheitsfragen zu positionieren. Basis dafür ist ein weitreichendes Angebotsspektrum im Netzwerk mit Niedergelassenen und Dienstleistern von der Prävention bis hin zu Hospizen. Was können Webplattformen leisten, um den Patienten nachhaltig an die Klinik zu binden? Dr. med. Steffen Achenbach, MME, Medical Director Europe, Microsoft Health Solutions Group Die besten Instrumente Leitung: Kevin Celik, Kundenbetreuung Web, rotthaus.com 14.30h Innovative Webfeatures Vom Patientenlotsen bis zum Social Media Newsroom: Internet, Intranet und Patientenweb aus einem Guss. Kevin Celik, rotthaus.com 15.15h Zielgruppenstrategien Wie können detaillierte Patienteninformationen zur Patientengewinnung und -bindung beitragen? Eine bislang einzigartige Webplattform zum Thema Rund ums Herz. Dr. Holger Storcks, Leiter Marketing Communications, Medtronic GmbH 16.00h Fernsehen für Patienten Wie können Sie das Unterhaltungsbedürfnis Ihrer Patienten zur Übermittlung eigener Krankenhausbotschaften nutzen? Tobias Bartel, Geschäftsführer, KiK-TV Klinik Info Kanal 16.45h Per Du mit dem Patienten? Vorreiter, Chancen und Risiken des Social Media Klinikmarketings. Moritz Keller, Senior Account Manager PR & Social Media, antwerpes ag Diese Programmvorschau gibt den aktuellen Planungsstand wieder. Änderungen vorbehalten. *Referent angefragt. Stand: 17. Oktober 2011 ab 21h, siehe Seite 15 Rahmenprogramm FRÜH 7-8 Uhr Lauftreff Rheinpark : Frühsport für Fitnessbegeisterte mit Lauftour entlang des Rheins. ABENDS Uhr Stammtisch Webmarketing: Entspannte Atmosphäre, gutes Essen und Gesprächspartner mit ähnlichen Fragen.

11 Kongressforum Zuweisermarketing & Vertrieb 11 Kongressforum am Mittwoch, 23. November 2011 Zuweisermarketing & Vertrieb Diese Programmvorschau gibt den aktuellen Planungsstand wieder. Änderungen vorbehalten. *Referent angefragt. Stand: 17. Oktober 2011 Die strukturierte Einführung Als Grundlage zum besseren Verständnis des Kongressforums erläutern wir Ihnen die Marketingsystematik zu Zuweisermarketing und Vertrieb mit sechs Unterkategorien: Patientenbezogene Zusammenarbeit Informationsfluss Beziehungspflege Zwischen individueller Zuweiserbetreuung und strategischer Kooperation Leitung: Gerhard Hallenberger, Vorstand, Agaplesion, Frankfurt h Vision Kooperation und Dialog Wie sieht eine optimierte Zusammenarbeit zwischen Kliniken und Niedergelassenen aus? Welche Modelle für Akutkliniken gibt es bereits und an welchen Punkten kann man ansetzen? Welche Besonderheiten gibt es bei Reha-Kliniken zu beachten? Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine Win-win Situation für alle Beteiligten schaffen. Susanne Seisler, Rechtsanwältin, C M S Hasche Sigle h Strategie Marktanalyse 2.0 Warum die klassische ABC-Einteilung im Krankenhaus nicht weiter hilft und welche Alternativen es gibt. Wie Sie durch Zuweisertargeting noch erfolgreicher werden und wie eine optimale Marktbewertung die Kommunikation zwischen den Berufsgruppen erleichtern kann. Welche Möglichkeiten zur Markt-/Potentialanalyse und Konkurrenzbeobachtung sich insbesondere für Rehakliniken eignen. Mittagspause & Networking Austausch mit Kollegen und fachliche Diskussion Die besten Praxisbeispiele Leitung: Julien Buro, Head of Marketing, Privatklinikgruppe Hirslanden, Zürich 14.30h Vertriebssteuerung Wie Sie mittels eines ausgereiften Zuweisercontrollings Potenzialzuweiser und Problemzuweiser erkennen und gezielt betreuen können. Jens Kattusch, Unternehmenskommunikation, Marketing und Vertrieb, KRH Klinikum Region Hannover 15.15h Zuweiserkampagne Hand aufs Herz Initiative für partnerschaftliches Patientenmanagement. Sigrid Miksch, Mitarbeiterin Servicebereich PR & Marketing, Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz 16.00h Zuweiserbindung und -neugewinnung Wie Sie Ihre Top-Zuweiser langfristig an sich binden und Problemund Nichtzuweiser (wieder) für sich gewinnen können. Bettina Krohn, M. A., freie Journalistin, Come to Media 16.45h Kooperationsstrategien Wie Sie Niedergelassene konfliktfrei an Ihr Haus binden und eine Win-Win-Situation schaffen. NN 17.30h Zuweiserevents Warum Sie Ihre Fortbildungen für Niedergelassene umgestalten sollten. Einfache Tipps, um Teilnehmerzahl und Effekt zu steigern. NN Jennifer Appelt, rotthaus.com Strategische Kooperation Vertriebssteuerung Nicht-Zuweiser Dr. Dirk Elmhorst, Geschäftsführer, trinovis im Dialog mit Stephan Rotthaus, Geschäftsführender Gesellschafter, rotthaus.com h Cross Marketing Außendienst und Vertriebssteuerung richtig konzipieren Was kann sich die künftige Vertriebsorganisation von Akut- und Rehakliniken bei Pharmaunternehmen abschauen? Wohin gehen dort die Trends bei der Betreuung niedergelassener Ärzte? Wie sieht die richtige Mischung der Vertriebskanäle aus? Wilfried Foltin, Leiter Marketing & Vertrieb, Boehringer Ingelheim Pharma Die besten Instrumente Leitung: Jennifer Appelt, Kundenbetreuung Zuweiser, rotthaus.com 14.30h Integrierter Workflow Warum bietet ein integrierter Workflow zwischen Niedergelassenen und verschiedenen Kliniken echtes Zukunftspotenzial? Michael Franz,Vice President Communications & Marketing, CompuGroup Medical 15.15h Der schnelle Arztbrief Digitales Diktieren nutzen und alle Betroffenen (Klinikärzte, Zuweiser, Patienten) zufriedener machen. Roberto Jeschar, Head of Speech Consulting, Philips GmbH 16.00h Marktanalytik Wie aus der Analyse von Patientenströmen zielgerichtete Handlungen abgeleitet und über ein CRM- System umgesetzt werden. Carsten Wielatt, Entwicklungsleiter und Dennis Heimann, Business ByDesign Beratung und Entwicklung, PlanOrg Informatik GmbH 16.45h Premiere des Zuweisermanagement 3.0 Wie sieht eine maßgeschneiderte, integrierte Schaltzentrale für Ihr Zuweisermarketing aus? Welche Standards für die Zuweiserkommunikation zeichnen sich ab? Lutz Mathea, Leiter des Bereiches Gesundheitswesen, Comline AG 17.30h Gehen Ihnen die Zuweiser ins Netz? Von fangfrischen Studienergebnissen, digitalen Ködern und ausschwärmenden Patienten. Thilo Kölzer, Vorstand Digital, antwerpes ag Uhr Uhr 9-10 Uhr Rahmenprogramm FRÜH 7-8 Uhr Lauftreff Rheinpark : Frühsport für Fitnessbegeisterte mit Lauftour entlang des Rheins. ABENDS Uhr Stammtisch Zuweiser: Entspannte Atmosphäre, gutes Essen und Gesprächspartner mit ähnlichen Fragestellungen. ab 21h, siehe Seite 15

12 12 Kongressforum Fallzahlen- & Erlössteigerung universitär zertifizierte Fortbildung CHMM s. Seite 15 in Kooperation mit: für Klinikmarketing Kongressforum am Donnerstag, 24. November 2011 Fallzahlen- & Erlössteigerung 9-10 Uhr Die strukturierte Einführung Stephan Rotthaus, rotthaus.com Als Grundlage zum besseren Verständnis des Kongressforums erläutern wir Ihnen die Marketingsystematik zur Fallzahlen- & Erlössteigerung mit sechs Unterkategorien: Marktpositionierung Umsetzung & Projektsteuerung Identifikation von Wachstumsbereichen Interne Flankierung Maßnahmenplanung Marketingcontrolling Marketing rechtfertigt sich durch seinen Beitrag zur Erreichung der Unternehmensziele Leitung: Horst Defren, Geschäftsführer, Kliniken Essen-Mitte, Fachausschuss Betriebswirtschaft des VKD Dr. Josef Düllings, Hauptgeschäftsführer, St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn, Landesvorsitzender VKD-NRW Uhr Uhr h Privatpatienten Bessere Finanzierung für Privatpatienten Erlöschancen für Krankenhäuser Erhebliche Erlöschancen für Krankenhäuser schlummern im Ausbau von Wahlleistungsstationen. Der Verband der privaten Krankenversicherung stellt seine Angebote zur Kooperation und Refinanzierungsmodelle vor. Dr. Joachim Patt, Stv. Verbandsdirektor, Verband der Privaten Krankenversicherung h Akut Umsetzung einer pro-aktiven Marktstrategie Ideen, Entscheidungen und Ergebnisse Mit einer Gesamtstrategie für die Entwicklung des Leistungsspektrums lässt sich ein Schwergewicht in rentablen Bereichen bilden. Ein Fallbeispiel aus der Praxis eines großen konfessionellen Hauses in Nordrhein-Westfalen. Dr. Josef Düllings, Hauptgeschäftsführer, St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn Mittagspause & Networking Austausch mit Kollegen und fachliche Diskussion Die besten Praxisbeispiele Leitung: Dr. Hansjörg Hermes, Geschäftsführer, Klinikum Osnabrück GmbH 14.30h 360 -Befragung Aus der Befragung Ihrer Patienten, Einweiser und Mitarbeiter können konkrete Maßnahmen abgeleitet werden. Wo stehen Sie im Wettbewerbsvergleich? Dr. Jan-Frederik Marx, Geschäftsführer, anaquestra GmbH 15.15h Leuchtturmstrategie im ländlichen Raum Wie Sie mit Hilfe einer Exzellenzstrategie auch überregionale und internationale Patienten akquirieren. Andreas Koch, Head of Public Affairs, European Robotic Institute, St. Antonius-Hospital Gronau 16.00h Clusterung der Einweiser Wie Sie gezielt Einweiserpotenzial ermitteln und Zieleinweiser für Fallzahlsteigerungen identifizieren können. Carsten Wielatt, Entwicklungsleiter und Dennis Heimann, Business ByDesign Beratung und Entwicklung, PlanOrg Informatik 16.45h Fundraising zur Akquise freier Mittel Wo die Chancen einer Stiftungskapitalstrategie für Ihre Klinik liegen, wie Sie freie Mittel akquirieren und welche Projekte sich für das Fundraising eignen. Dariush Ghobad, Stabsstelle Fundraising, Ev. Krankenhaus Bergisch Gladbach 17.30h Zuweiserportale Was bringt die elektronische Anbindung der wichtigsten Zuweiser? Welche Effekte können hinsichtlich Zuweiserbindung und Fallzahlsteigerung erzielt werden? Michael Franz,Vice President Communications & Marketing, CompuGroup Medical h Reha Wie Reha-Kliniken bei Kostenträgern mehr herausholen können Der Referatsleiter Vorsorge und Rehabilitation einer der größten deutschen Krankenkassen diskutiert mit Ihnen Möglichkeiten der Erlössteigereung: Optimierung der Verweildauer, neue Vergütungsmodelle (P4P), nachhaltige Ergebnisqualität und langfristige Partnerschaften mit Kostenträgern. Thomas Schlicht, Leiter Fachreferat Vorsorge & Rehabilitation, Techniker Krankenkasse h Reha Analyse und Bewertung des Marktes von Reha-Kliniken Welches Fallpotenzial hat Ihre Klinik? Welche Analysen sinnvoll sind und wie sie nachhaltig den Geschäftserfolg sichern helfen. Dr. Dirk Elmhorst, Geschäftsführer, trinovis Special: Marketing für die Geburtshilfe in Kooperation mit: Leitung: Prof. Dr. Rolf Kreienberg, vorm. Präsident der DGGG, Ärztlicher Direktor der Universitäts-Frauenklinik Ulm 14.30h Grundlagen Basiswissen zum Geburtshilfemarketing. Stephan Rotthaus, rotthaus.com 15.15h Verkaufstrichter Das AIDA-Prinzip angewandt auf die Geburtshilfe: eine Fülle von Praxisbeispielen. Jennifer Appelt, rotthaus.com 16.00h Benchmarking Was Patientenbefragungen in der Geburtshilfe bringen. Dr. Jan-Frederik Marx, Geschäftsführer, anaquestra GmbH 16.45h Professionelle Neugeborenen-Fotografie Wie Sie ohne finanziellen Mehraufwand einen Zusatznutzen für Ihre Patienten stiften. Ronny Poitzsch, Geschäftsführer und Sandra Schreiber-Dick, Bereichsleiterin Babyfotografie, Baby Smile Fotografie OHG 17.30h Optimierte Kreißsaalführung Konkrete Verbesserungen zur Steigerung Ihrer Geburtenzahl. Liisa Eßer, rotthaus.com Diese Programmvorschau gibt den aktuellen Planungsstand wieder. Änderungen vorbehalten. *Referent angefragt. Stand: 17. Oktober 2011 ab 21h, siehe Seite 15 Rahmenprogramm FRÜH 7-8 Uhr Lauftreff Rheinauhafen : Frühsport zu den neuen architektonischen Highlights von Köln.. ABENDS Uhr Stammtisch: Entspannte Atmosphäre, gutes Essen und Gesprächspartner mit ähnlichen Fragestellungen.

13 Kongressforum Erfolgswerkzeuge für leitende Ärzte 13 ordrheinacht Fortbildungspunkte N zertifiziert durch die Ärztekammer Kongressforum am Freitag, 25. November 2011 Erfolgswerkzeuge für leitende Ärzte Diese Programmvorschau gibt den aktuellen Planungsstand wieder. Änderungen vorbehalten. *Referent angefragt. Stand: 17. Oktober 2011 Die strukturierte Einführung Als Grundlage zum besseren Verständnis des Kongressforums erläutern wir Ihnen die Marketingsystematik zu Erfolgswerkzeugen für leitende Ärzte mit vier Unterkategorien: Der Chefarzt als Marke Systematische Zuweiserpflege Patientenkommunikation Markt- und Potenzialanalysen Medizinische Qualität erfolgreich am Markt positionieren Leitung: Prof. Dr. Christof Sohn, Geschäftsführender Direktor, Universitäts-Frauenklinik Heidelberg h Quergedacht Personal Branding für leitende Ärzte Die leitenden Ärzte sind ein wesentlicher Imagefaktor für Kliniken. Wie kann der Chefarzt als Marke systematisch positioniert werden? Wie sieht ein optimales Verhältnis zwischen Personal Branding und Klinikmarke aus? Und welche Möglichkeiten bieten die sozialen Netzwerke für eine erfolgreiche Positionierung von medizinischer Kompetenz? Rainer Wälde, Berater, Trainer, TV-Moderator, Buchautor und Leiter der TYP Akademie h Impulse Ein gutes Patientengespräch dauert nicht länger als ein schlechtes Wie Sie mit wenigen einfachen Techniken besser mit Ihren Patienten sprechen. Wertvolle Tipps zur Mitteilung schwieriger Diagnosen sowie zur alltäglichen Patientenkommunikation, die Ihre Interaktion mit den Patienten signifikant verbessern. Die besten Praxisbeispiele und Instrumente Leitung: Dr. Manuel Fischler, Chefarzt, Stadtspital Waid, Zürich Stephan Rotthaus, rotthaus.com Mittagspause & Networking Austausch mit Kollegen und fachliche Diskussion 14.30h Der Chefarzt als Produktmanager Wie Sie mit den richtigen Analyse- und Marketingtools den nachhaltigen Erfolg Ihrer Abteilung sicherstellen und gleichzeitig die knappen ärztlichen Zeitressourcen schonen. Felix Dorn, Leiter Marketing und Vertrieb, Albertinen Diakoniewerk Hamburg 14.55h Kooperation mit der Fußball-Bundesliga, Megaposter am Bahnhof... Ein Chefarzt berichtet, wie er seine kardiologische Klinik erfolgreich positioniert und eine hohe öffentliche Aufmerksamkeit und Anerkennung geschaffen hat. Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Münzel, Direktor, 2. Medizinische Klinik und Poliklinik, Universitätsmedizin Mainz 15.20h Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten Wie schaffe ich eine partnerschaftliche Beziehung und baue Dialogplattformen mit den niedergelassenen Kollegen auf? Ein Praxisbericht. Dr. med. Dr. troph. Jörg Ferber, Internist und Sascha Coenen, Pflegedienstleiter, MediLev Ärztehaus Leverkusen Prof. Dr. med. theol. Matthias Volkenandt, Partner, Dermatologikum Hamburg h Hard Facts Wie groß ist das Marktpotenzial für Ihre Abteilung......und was müssen Sie tun, um es zu mobilisieren? Ein kompakter Überblick über die wichtigsten Instrumente der Marktanalyse und Marktbearbeitung speziell für leitende Ärzte. Analysieren Sie Ihre Wettbewerber und die Lücken im Zuweiserprofil ihrer Einweiser. Dr. Dirk Elmhorst, Geschäftsführer, trinovis im Dialog mit Stephan Rotthaus, Geschäftsführender Gesellschafter, rotthaus.com 15.45h Mitarbeiterführung Die Rolle des Leitenden Arztes: Schlüsselfunktion für die Teamkultur und Patientenzufriedenheit. Wie Sie Ihre Mitarbeiter motivieren, fördern und binden können. Beate Rahn, Diplom-Psychologin und Beraterin, EVOLOG Beratersozietät GbR 16.10h Königsweg Empfehlungsmarketing Wie lässt sich Mund-zu-Mund-Propaganda nachhaltig beeinflussen? Welche Methoden gibt es, das Image von Kliniken in der Öffentlichkeit und bei den Zuweisern systematisch zu verbessern? Jennifer Appelt, rotthaus.com Uhr 9-10 Uhr Uhr

14 14 Kongressforum Patienten- & Mitarbeiterkommunikation universitär zertifizierte Fortbildung CHMM s. Seite 15 in Kooperation mit: für Klinikmarketing Kongressforum am Freitag, 25. November 2011 Patienten- & Mitarbeiterkommunikation Uhr Uhr 9-10 Uhr Die strukturierte Einführung Als Grundlage zum besseren Verständnis des Kongressforums erläutern wir Ihnen die Systematik mit sechs Unterkategorien: Corporate Identity Trainingssystem Patienten- & Serviceorientierung Führungskompetenz Empfehlungsmarketing Medien & Informationskanäle Die wichtigsten Faktoren der Imagebildung sind Mitarbeiter und Patienten Leitung: Winfried Behler, Leiter Unternehmenskommunikation, St. Franziskus-Stiftung Münster h Vision Gelungene Kommunikation macht glücklich Ob als Arzt, Verwaltungsmitarbeiter, Pflegender, Portier oder Servicekraft in dem Arbeitsumfeld Krankenhaus müssen schwierige Gesprächssituationen täglich bewältigt werden. Im Vortrag werden Grundprinzipien erfolgreicher und emphatischer Kommunikation in schwierigen Situationen erläutert und anhand von Beispielen vorgestellt. Prof. Dr. med. theol. Matthias Volkenandt, Partner, Dermatologikum Hamburg h Dialog Wertschöpfung durch Wertschätzung Das Fundament eines funktionierenden Unternehmens ist die intakte Zusammenarbeit aller Beteiligten. Vertrauen und Wertschätzung in die Mitarbeiter, eigenverantwortliches Mitdenken und Handeln aller sowie Fürsorge und Gerechtigkeit sind die theoretisch richtige Herangehensweise. Doch wie setzt man dies in der Praxis um? Bernhard Grotz, Stv.-Vorstandsvorsitzender, Herzzentrum Bad Krozingen im Dialog mit Stephan Rotthaus, Geschäftsführender Gesellschafter, rotthaus.com Mittagspause & Networking Austausch mit Kollegen und fachliche Diskussion Die besten Praxisbeispiele und Instrumente Leitung: Petra Seeburger, vorm. Leiterin Unternehmenskommunikation, Universitätsspital Zürich 14.30h Patientenbedürfnisse Was ist den Patienten wirklich wichtig? Welche Qualitätsaspekte machen eine gute Klinik aus? Ein tiefenpsychologischer Blick auf das Erleben im Krankenhaus. Birgit Langebartels, Inhaberin, Mediccoach 14.55h Mitarbeitertrainings Wie Sie ein Training aufbauen müssen, um zu Verhaltensänderungen bei den Mitarbeitern zu kommen. Und wie Sie eine Nachhaltigkeit der Schulungserfolge erreichen. Beate Rahn, Diplom-Psychologin und Beraterin, EVOLOG Beratersozietät GbR 15.20h Entlassmanagement Wie Sie mithilfe von Patientenkommunikation Krisen vorbeugen und Ihre Reputation deutlich verbessern können. Peter Höxter, Leitung Marketing/Öffentlichkeitsarbeit, Sana Klinikum Hameln-Pyrmont Michael Berger, rotthaus.com h Quergedacht Patientenkommunikation als Sicherheitsfaktor Wie kann die Patientensicherheit im Krankenhaus durch Kommunikation erhöht werden? Wie kann der Patient mit für seine eigene Sicherheit sorgen? Wie sieht eine neue Balance zwischen Fürsorglichkeit und aktivem Patienten aus? Dr. phil. Peter Gausmann, Geschäftsführer der GRB - Gesellschaft für Risiko-Beratung, Detmold h Insider Wenn sich tausend Mitarbeiter mit dem eigenen Haus verbunden fühlen... Identifikation, Wertschätzung und Corporate Identity sind zentrale Begriffe, die IN einem Krankenhaus gelebt werden müssen, damit eine positive Strahlkraft nach AUßEN entstehen kann. Wir zeigen Ihnen, wie solche Prozesse gefördert werden können. Ludger Risse, Pflegedirektor, St. Christophorus-Krankenhaus Werne 15.45h Patient Learning Center Die Idee kam aus den USA: Wie kann man Patienten im Umgang mit ihrer Erkrankung beraten und schulen? Wie funktioniert die Umsetzung im deutschen Klinikalltag? Und hat es den gewünschten Effekt? Claudia Imbery, QMB/Leitung PIZ, Herz-Zentrum Bad Krozingen 16.10h Beschwerdemanagement Ungelöste Konflikte mit Patienten enden nicht selten vor Gericht. Wie Sie patientenorientiert und niederschwellig auf Beschwerden reagieren, Konflikte zeitnah lösen und Gerichtstermine und Imageverlust vermeiden. Gisela Meese, Geschäftsführerin, Agenturleistungen ALVS Diese Programmvorschau gibt den aktuellen Planungsstand wieder. Änderungen vorbehalten. *Referent angefragt. Stand:

15 Die Kongressextras 15 Die Kongressextras Universitär zertifizierte Fortbildung Der Kongress ist Teil der universitär zertifizierten Fortbildung für Klinikmarketing (CHMM Certified Health Care Marketing Manager). Der neue Lehrgang startet mit dem Kongress im November 2011 und wird von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster gemeinsam mit rotthaus.com bereits zum dritten Mal durchgeführt. Der CHMM ist Teil eines MBA-Programmes. Anmeldungen sind noch möglich. universitär zertifizierte Fortbildung CHMM s. Seite 15 für Klinikmarketing Mit sind im Programm die CHMM-Pflichtveranstaltungen gekennzeichnet. NEU: Individuelles Kameratraining auf dem Kongress Interviewsituationen und öffentliche Auftritte souverän zu meistern, gehört zu den Kernelementen beruflichen Erfolges. Oft bleiben Ihnen nur 30 oder 60 Sekunden, um Ihre Botschaft zu vermitteln. Im Kongressforum Pressearbeit, Kampagnen und Events" können Sie in 30-minütigen individuellen Probelektionen lernen, wie Sie in kurzen Statements glänzen und Ihre Kernbotschaft auf den Punkt bringen können. NEU: Die Kongresstagesschau An jedem Kongressabend ab 21 Uhr zeigt Ihnen die von KiK TV gemeinsam mit rotthaus.com realisierte Kongresstagesschau die Highlights des Tages. Für jeden Kongressteilnehmer ist der Zugang an allen Tagen online möglich. Hierfür senden wir Ihnen rechtzeitig die entsprechenden Logindaten. Abendveranstaltungen Besuchen Sie im Anschluss an die Kongressforen die Themen-Stammtische und genießen Sie in entspannter Atmosphäre gutes Essen und Gespräche mit Klinikkollegen, die sich mit ähnlichen Fragestellungen beschäftigen. Kostengünstige Anreise und Unterkunft Nutzen Sie die für Sie reservierten Hotelkontingente. Fahren Sie mit der Bahn zum Kongress Klinikmarketing. Hin- & Rückreise innerhalb Deutschlands kosten nur 99 Euro. NEU: Großkundenrabatt Nutzen Sie als Klinik oder Klinikgruppe den Großkundenrabatt für Kongresstickets: Ab 10 Tagestickets zahlen Sie nur 290 Euro pro Ticket. Ansprechpartnerin: Josefine Witza Tel:

16 16 Die KlinikAward-Nominierten Erleben Sie die 29 besten Kliniken 2011 Alice-Hospital Darmstadt Geburtshilfe: Die umfassende Neugestaltung der Geburtshilfemarketingmaßnahmen mit der zielgerichteten Ansprache werdender Eltern ermöglichte eine unmittelbare Steigerung der Geburtenzahlen. Klinikfilm: Darstellung des Alice-Hospitals Darmstadt mit einer besonders emotionalen Ansprache der Betrachter. Asklepios Klinikum Uckermark Marketinginnovation: Präventionskampagne für Kinder und Jugendliche Gesund sein ist cool! Kath. Klinikum Duisburg Klinikfilm: Imagefilm der die Visionen, Werte und Leitlinien der Führung und Zusammenarbeit darstellt. Zuweisermarketing: Innovatives CRM für Kliniken Aufbau eines systematischen Einweisermanagements auf Grundlage einer umfassenden Marktanalyse anhand Kath. Krankenhaus St. Johann Nepomuk Erfurt Zuweisermarketing: Einführung eines Einweiserportals als zukunftweisende Plattform für die sektorübergreifende Kommunikation zwischen Krankenhaus und Zuweisern. Augenklinik Lohr am Main Klinikfundraising: Southern Cross Eye Foundation Die Stiftung bietet professionelle, augenärztliche Hilfe für sehschwache und blinde Menschen im südlichen Afrika an. Kath. Marienkrankenhaus Hamburg Klinikfundraising: Der bestehende Freundes- und Förderkreis erhält einen neuen Anstrich mit modernem Aussehen und Kundenbindungselementen. Bethlehem Gesundheitszentrum Stolberg Personalmarketing: Die Einführung von Lebensarbeitszeitkonten ermöglicht Mitarbeitern eine flexible Lebensgestaltung. Ev. Diakoniekrankenhaus Freiburg Geburtshilfe: Umsetzung des Unternehmesmottos Nahe am Menschen im sensiblen Umfeld Geburt. Die Kampagne steigert die Wahrnehmung als modernes, innovatives und trotzdem nahes Krankenhaus. Herzklinik Ulm Zuweisermarketing: Diverse Marketingaktivitäten die den direkten Nutzen für die zuweisenden Ärzte bei einer Zusammenarbeit mit der Herzklinik Ulm darstellen. Kantonspital Winterthur Marketinginnovation: Internetpräsenz Das Spital im Taschenbuchformat. Die Spitalwebseite wurde für alle mobilen Endgeräte nutzbar gemacht und enthält zahlreiche neue Features. Kliniken des Landkreises Göppingen Zuweisermarketing: Zwei Mitarbeiter des Klinikums kümmern sich persönlich um die Belange der zuweisenden Ärzte und garantieren so eine geschlossene Kette zwischen Kliniken und Einweisern. Kliniken Essen-Mitte Marketinginnovation: Das Multimediaformat Pulsschlag.tv kombiniert klassische Offline-Inhalte geschickt mit interaktiven Online-Elementen. Klinikfilm: Medizinische Fachinformationen ein eigenes Redaktionsteam der Klinik produziert informative und unterhaltsame Film-Beiträge die die handelnden Personen der Klinik auf vertrauenswürdige Weise präsentieren. Klinikum der Johann Wolfgang Goethe- Universität Frankfurt Personalmarketing: Das Multichannel Personalmarketingkonzept bedient alle Kommunikationskanäle. Klinikfilm: Personalakquise insgesamt sechs Filme geben tiefe, authentische und ungeschminkte Einblicke in den Klinikalltag der Mitarbeiter.

17 Die KlinikAward-Nominierten 17 Klinikum Ingolstadt Geburtshilfe: Umfassende Betreuung werdender Eltern im Rahmen des MutterKindZentrums. Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Marketinginnovation: Mit der Application APP BB Baby bekommen werdende Eltern einen mobilen, interaktiven und personalisierbaren Wegbegleiter für die Zeit der Schwangerschaft. Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz Zuweisermarketing: Aufbau von stabilen Beziehungen zu den einweisenden Allgemeinmedizinern und Internisten durch eine optimierte Kommunikationsstruktur und Schaffung von durchgängigen Ablaufprozessen. Marketinginnovation: Die Kampagne Schenke einen Moment Freude zeigt eine Möglichkeit der Integration von facebook in der Kommunikationsarbeit eines Krankenhauses. Luise von Marillac Klinik Rehamarketing: Näher dran an den Bedürfnissen jüngerer Patienten. Das ganzheitliche, emotionale 360 Kommunikationskonzept thematisiert gezielt die Bedürfnisse jüngerer Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind. Klinikfilm: Emotionaler und authentischer Imagefilm, der das Thema Brustkrebst-Reha bei jüngeren Frauen äußerst sensibel und glaubwürdig thematisiert und darstellt. Psychiatrische Dienste Graubünden Personalmarketing: Systematische Mitarbeiterförderung und -entwicklung, der Ausbau von Mitarbeiterbenefits, die Neukonzeption eines Ideenpools und unzählige andere Maßnahmen stärken die Mitarbeiterzufriedenheit. Regionales Pflegezentrum Baden Marketinginnovation: Generationenspielplatz zur gemeinsamen Benutzung durch Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegezentrums und des Altersheims sowie Kindern der integrierten Kindertagesstätte. SHG-Kliniken Völklingen Personalmarketing: Vereinbarkeit von Familie und Beruf Das Konzept Work-Life-Balance wird in der SHG-Kliniken Völklingen aktiv umgesetzt. St. Augustinus-Kliniken Marketinginnovation: Publikationsreihe die Kindern die St. Augustinus-Kliniken über zielgruppengerechte Aufarbeitung von Themen aus den verschiedenen Geschäftsbereichen nahe bringt und dabei unterhaltsame, lehrreiche Geschichten erzählt. St. Franziskus-Hospital Aahlen Personalmarketing: Durch ungewöhnliche und provokante Aktionen wie z.b. bettelnder Chefarzt positioniert sich das Klinikum als kreativer Arbeitgeber. Mediclin Klinikfilm: Das Recruiting-Video Arbeiten bei Mediclin begleitet drei Assistenzärzte in Ihrem Beruf in unterschiedlichen medizinischen Bereichen des Konzerns. St. Franziskus-Hospital Münster Personalmarketing: Imagekampagne für den Pflegeberuf Die eigenen Mitarbeiter des Pflegedienstes geben in der Kampagne ein glaubwürdiges, authentisches Bild von Ihrer täglichen Arbeit. Ortenau Klinikum Marketinginnovation: Multimediales Konzept zur Verbreitung allgemeiner Gesundheits- und Medizinthemen mit Porträts von Chefärzten und Fachabteilungen des Klinikums. Park-Krankenhaus Leipzig Marketinginnovation: Park-Krankenhaus TV bietet einen Mix aus tagesaktuellen Lokalnachrichten sowie informativen Klinik-Beiträgen. Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln Klinikfundraising: Einrichtung eines Kinderpalliativzentrums Das KPZ ist zu ca. 95% durch Spenden finanziert worden, innerhalb von 3,5 Jahren wurden rd. 6 Mio Euro an Spendengeldern eingeworben. Vivantes Netzwerk für Gesundheit Marketinginnovation: Kampagne Guck mal Gesundheit Moderne, quirlige Kampagne quer über alle Kommunikationskanäle.

18 18 Die Mitwirkenden des Kongresses Die Experten Dr. med. Steffen Achenbach, MME, Medical Director Europe, Microsoft Health Solutions Group, Kongressreferent (Mi, Web) Dr. Dirk Albrecht, Geschäftsführer, Contilia Management GmbH, Kongressreferent (Di, Strategie) Jennifer Appelt, PR- und Kommunikationsmanagerin, Marketing und Zuweisermanagement, rotthaus.com, Kongressreferentin (Mi, Zuweiser, Do, Geburtshilfe & Fr, Ärzte), Leiterin eines Kongressforums (Mi, Zuweiser) Peter Asché, Kaufmännischer Direktor, Universitätsklinikum Aachen, Leiter eines Kongressforums (Mi, Web) Caroline Bahnemann, Stv. Leiterin Stabsstelle Kommunikation und Presse, UNIVERSITÄTSMEDIZIN der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mitglied des Kongressbeirates, Kongressreferentin (Mo, Presse) Dr. Thomas Bahr, Geschäftsführer, Unternehmen Gesundheit Oberpfalz Mitte (UGOM), Mitglied des Kongressbeirates Prof. Dr. Jörg Baltzer, Ehrenmitglied der WHO/UNICEF-Initiative Babyfreundliches Krankenhaus, Mitglied der KlinikAward-Jury Tobias Bartel, Geschäftsführer, KiK-TV Klinik Info Kanal Kongressreferent (Mi, Web) Theo Barth, Abteilungsleiter Stationäre Versorgung und Rehabilitation", Barmer GEK, Mitglied der KlinikAward-Jury Daniel Beggiato, Leiter Personalmarketing, MediClin AG, Kongressreferent (Mo, Personal) Winfried Behler, Leiter Unternehmenskommunikation, St. Franziskus Stiftung Münster, Leiter eines Kongressforums (Fr, Pa-/Ma-Kom) Michael Berger, Leiter KlinikAkademie, rotthaus.com, Kongressreferent (Fr, Pa-/Ma-Kom) Mathias Bojahr, Geschäftsführer, Pro Cum Cert, Kongressreferent (Di, Strategie) Thomas Bublitz, Hauptgeschäftsführer, Bundesverband Deutscher Privatkliniken e.v., Mitglied der KlinikAward-Jury Julien A. Buro, Head of Marketing, Privatklinikgruppe Hirslanden AG, Leiter eines Kongressforums (Mi, Zuweiser) Kevin Celik, Personalmarketing und Weblösungen, rotthaus.com, Kongressreferent (Mo, Personal & Mi, Web), Leiter eines Kongressforums (Mo, Personal) Maurice Codourey, Leitung Kommunikation und Marketing, Stadtspital Waid, Kongressreferent (Mi, Web) Sascha Coenen, Pflegedienstleiter, Zentrum für Nieren- und Hochdruckerkrankungen, Praxis & Dialyse im MediLev am Klinikum Leverkusen, Kongressreferent (Fr, Ärzte) Gesine Dannenmaier, Geschäftsführerin, KTQ GmbH, Kongressreferentin (Di, Strategie) Frank Deckers, Consultant, Deutsche Post AG (ohne Foto), Kongressreferent (Di, Strategie) Horst Defren, Geschäftsführer, Kliniken Essen-Mitte, Mitglied der KlinikAward-Jury, Leiter eines Kongressforums (Do, Fallzahlen) Silvia Dobrindt, Geschäftsführerin, Personalberatung Silvia Dobrindt, Kongressreferentin (Mo, Personal) Corinna Dönges, Leiterin Zentrale Unternehmenskommunikation, AHG Allgemeine Hospitalgesellschaft AG, Mitglied des Kongressbeirates

19 Die Mitwirkenden des Kongresses 19 Felix Dorn, Leiter Marketing und Vertrieb, Albertinen- Diakoniewerk e.v., Kongressreferent (Fr, Ärzte) Dr. Josef Düllings, Geschäftsführer, St. Vincenz-Krankenhaus GmbH Paderborn, Mitglied des Kongressbeirates, Kongressreferent, Leiter eines Kongressforums (Do, Fallzahlen) Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff, Leiter CKM Centrum für Krankenhausmanagement, Mitglied des Kongressbeirates, Kongressreferent (Mo, Personal) Siegmar Eligehausen, Inhaber, Eligehausen Kommunikation, Kongressreferent (Mo, Presse) Dr. Dirk Elmhorst, Geschäftsführer, trinovis GmbH, Kongressreferent (Mi Zuweiser, Do Fallzahlen, Fr, Ärzte) Liisa Eßer, PR-Beraterin, Marketing und Zuweisermanagement, rotthaus.com, Kongressreferentin (Mo, Presse, Di, Strategie & Do, Geburtshilfe) Volker Feldkamp, Vorstandsmitglied Region Süd/West, Rhön-Klinikum AG, Kongressreferent (Mo, Personal) Dr. Dr. Jörg Ferber, Ernährungswissenschaftler, Internist, Nephrologe, Hypertensiologe, medizinisches Qualitätsmanagement, Zentrum für Nieren- und Hochdruckerkrankungen, Praxis & Dialyse im MediLev am Klinikum Leverkusen, Mitglied des Kongressbeirates, Kongressreferent (Fr, Ärzte) Dr. Manuel Fischler, Chefarzt, Stadtspital Waid, Leiter eines Kongressforums (Fr, Ärzte) Wilfried Foltin, Leiter Marketing und Vertrieb, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG, Kongressreferent (Mi, Zuweiser) Michael Franz, Vice President Communication & Marketing, CompuGroup Beteiligungsgesellschaft mbh - Geschäftsbereich Ispro, Kongressreferent (Mi Zuweiser, Do, Fallzahlen) Martin Fuchs, Pressesprecher und Leiter Stabsstelle Marketung & Öffentlichkeitsarbeit der BBT-Gruppe, Barmherzige Brüder Trier e.v., Kongressreferent (Mo, Presse) Dr. Peter Gausmann, GRB Gesellschaft für Risiko-Beratung mbh, Kongressreferent (Fr, Pa-/Ma-Kom) Catrin Gekle, Expertin für Change-Management & Marketing im Gesundheitswesen, Mitglied des Kongressbeirates Dariush Ghobad, Fundraiser, Evangelisches Krankenhaus Bergisch Gladbach ggmbh, Kongressreferent (Do, Fallzahlen) Bernhard Grotz, Stv.- Vorstandsvorsitzender des Herz-Zentrums Bad Krozingen, Herzzentrum Bad Krozingen, Kongressreferent (Fr, Pa-/Ma-Kom) Claus Hager, Leitung PR und Marketing, Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz, Kongressreferent (Mi, Web) Gerhard Hallenberger, Vorstand, Agaplesion gag Frankfurt, Leiter eines Kongressforums (Mi, Zuweiser) Univ.-Prof. Dr. Michael Hallek, Vorstandsvorsitzender CIO Centrum für Integrierte Onkologie Köln Bonn, Uniklinik Köln Direktor Klinik 1 für Innere Medizin, Mitglied des Kongressbeirates, Kongressreferent (Di, Strategie) Dr. Leonhard Hansen, Ärztlicher Beraterkreis von rotthaus.com, Mitglied der KlinikAward-Jury Dr. Elizabeth Harrison, Geschäftsführerin, Städtisches Klinikum München GmbH, Mitglied der Klinik- Award-Jury, Mitglied des Kongressbeirates, Moderatorin des Galaabends (Di, Strategie) Capt. Hans Härting, Vorstand, AssekuRisk AG, Kongressreferent (Di, Strategie)

20 20 Die Mitwirkenden des Kongresses Die Experten Dennis Heimann, Business ByDesign Beratung und Entwicklung, PlanOrg Informatik GmbH, Kongressreferent (Mi, Zuweiser & Do, Fallzahlen) Susanne Heintzmann, Leiterin Stabsstelle Unternehmenskommunikation, Pressesprecherin, Sana Kliniken AG, Mitglied des Kongressbeirates, Leiterin eines Kongressforums (Mo, Presse) Dr. Hansjörg Hermes, Geschäftsführer, Klinikum Osnabrück GmbH, Leiter eines Kongressforums (Do, Fallzahlen) Frank Hinckelmann, Vertriebsleiter Direkt Marketing Center, Deutsche Post AG, Kongressreferent (Di, Strategie) Jens Hollmann, Inhaber, med plus kompetenz AG, Kongressreferent (Mo, Personal) Peter Höxter, Leitung Marketing/Öffentlichkeitsarbeit, Sana Klinikum Hameln-Pyrmont, Kongressreferent (Mo, Presse & Fr, Pa-/Ma-Kom) Dr. Ellis Huber, Vorstandsvorsitzender, SECURVITA BKK, Mitglied der KlinikAward-Jury Claudia Imbery, QMB/Leitung PIZ, Herz-Zentrum Bad Krozingen, Kongressreferentin (Fr, Pa-/Ma-Kom) Bernhard Inden, Leiter Fundrasing und Marketing, Marienhaus GmbH Waldbreitbach, Kongressreferent (Mo, Personal) Thilo Jakob, Geschäftsführer, Health Care To Market, Mitglied des Kongressbeirates, Kongressreferent (Mo, Presse) Roberto Jeschar, Head of Speech Consulting, Philips GmbH, Kongressreferent (Mi, Zuweiser) Björn Kasper, Leiter Marketing & Kommunikation, Kliniken Essen-Mitte, Leiter eines Kongressforums (Mi, Web) Jens Kattusch, Unternehmenskommunikation, Marketing und Vertrieb, Klinikum Region Hannover GmbH, Kongressreferent (Mi, Zuweiser) Dr. med. Renata Kawka, MBA MBA, Health Care Management, Kongressreferentin (Mo, Personal) Moritz Keller, Senior Account Manager PR & Social Media, antwerpes ag, Kongressreferent (Mi, Web) Andreas Koch, Head of Public Affairs, European Robotic Institute, St. Antonius-Hospital Gronau (Do, Fallzahlen) Anne Kohlbrecher, Verkaufsleitung Public & Health Sector, Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG, Kongressreferentin (Mo, Personal) Thilo Kölzer, Vorstand Digital, antwerpes ag, Kongressreferent (Mi, Zuweiser) Dr. Andreas Kottmeier, Geschäftsführer/Leiter, DKV Deutsche Krankenversicherung AG, Mitglied der KlinikAward-Jury Prof. Dr. Rolf Kreienberg, Ärztlicher Direktor, DGGG Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.v., Leiter eines Kongressforums (Do, Geburtshilfe) Carolin Krämer, Referentin für Fundraising & Marketing, Projektleitung Kongress Klinikmarketing (Programm & Referenten), rotthaus.com Bettina Krohn, MA freie Journalistin, Come to Media, Kongressreferentin (Mi, Zuweiser) Birgit Langebartels, Inhaberin, Mediccoach, Kongressreferentin (Fr, Pa-/Ma-Kom) Dr. Sören Langner, LL.M. Fachanwalt für Arbeitsrecht, C M S Hasche Sigle Köln, Kongressreferent (Mo, Personal)

Die wichtigsten Impulse für professionelles Klinikmarketing

Die wichtigsten Impulse für professionelles Klinikmarketing Strategien für den Gesundheitsmarkt "Fallzahlen- & Erlössteigerung" Die wichtigsten Impulse für professionelles Klinikmarketing siehe Seite 3 mit Verleihung des Innovative und praxisnahe Vorträge Erfolgsgekrönte

Mehr

Die wichtigsten Impulse für professionelles Klinikmarketing

Die wichtigsten Impulse für professionelles Klinikmarketing Strategien für den Gesundheitsmarkt Offizieller KlinikAward-Sponsor Die wichtigsten Impulse für professionelles Klinikmarketing 2011 Bestes Zuweisermarketing mit Verleihung des Mit Workshop "Zielgruppenstrategien"

Mehr

Programm 21. bis 22. März 2011 in Zürich

Programm 21. bis 22. März 2011 in Zürich BilderBox.com Programm 21. bis 22. März 2011 in Zürich Wir danken Strategien für den Gesundheitsmarkt Positionieren Sie Ihr Spital durch systematisches Klinikmarketing! 2. Swiss Forum Liebe Interessentinnen,

Mehr

Qualitätsmedizin, Medizincontrolling und Marketing

Qualitätsmedizin, Medizincontrolling und Marketing Qualitätsmedizin, Medizincontrolling und Marketing Ein enges Zusammenspiel sichert den Erfolg des Spitals SGfM-Tagung in Bern am 13. Juni 2013 Stephan Rotthaus Geschäftsführender Gesellschafter 1 Unser

Mehr

Trendkonferenz am 23.04.2015

Trendkonferenz am 23.04.2015 Trendkonferenz am 23.04.2015 xrm, ganzheitliches Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, auch Mitarbeiter, Partner oder Lieferanten bilden das Beziehungsnetzwerk von Unternehmen. Für ein stabiles Netzwerk

Mehr

Konferenz: Wirtschaftliche Erfolgsfaktoren für Rehabilitationskliniken

Konferenz: Wirtschaftliche Erfolgsfaktoren für Rehabilitationskliniken Gemeinsam für mehr Wissen Konferenz: Wirtschaftliche Erfolgsfaktoren für Rehabilitationskliniken in Kooperation mit: Die demografische Entwicklung, immer frühere Entlassungen der Patienten aus den Krankenhäusern

Mehr

Trendkonferenz am 08.05.2014

Trendkonferenz am 08.05.2014 Trendkonferenz am 08.05.2014 XRM, das 100%- Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, sondern auch Mitarbeiter, Partner, Lieferanten, Journalisten oder Kapitalgeber bilden heute das Beziehungsnetzwerk von

Mehr

Impuls-Veranstaltung Spitäler und Kliniken: Wenn der Wandel gelingen soll

Impuls-Veranstaltung Spitäler und Kliniken: Wenn der Wandel gelingen soll Impuls-Veranstaltung Spitäler und Kliniken: Wenn der Wandel gelingen soll Zürich, am 13. Juni 2012 Liisa Eßer Strategieberaterin Projektleitung Marketing und Zuweisermanagement 1 Marketing für Spitäler

Mehr

Trendkonferenz am 25.04.2013

Trendkonferenz am 25.04.2013 Trendkonferenz am 25.04.2013 CRM wird XRM XRM* ist die logische Weiterentwicklung von CRM und sorgt für effektive Beziehungen nicht nur zu Kunden, sondern zu allen Menschen, die mit dem Unternehmen in

Mehr

f ü r i n g h e a r k e m a t h c a r e m o & klinikmarketing

f ü r i n g h e a r k e m a t h c a r e m o & klinikmarketing t i n g f ü r r k e m a b h e a t h c a l m o & klinikmarketing Durch die hohe Markttransparenz ist es für jede Klinik unverzichtbar geworden relevanten Zielgruppen wie Einweisern, Patienten, Förderern,

Mehr

Sprich mit mir! Unternehmenskommunikation als Erfolgsfaktor

Sprich mit mir! Unternehmenskommunikation als Erfolgsfaktor Sprich mit mir! Unternehmenskommunikation als Erfolgsfaktor Claudia Nick (MA&T Sell &Partner GmbH) Das Projekt wurde im Rahmen des aus dem EFRE ko-finanzierten Operationellen Programms für NRW im Ziel

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

Portrait Nicht nur reden sondern tun Expertin für strategische Klinikkommunikation, Personalmarketing & Markenkommunikation April 2013

Portrait Nicht nur reden sondern tun Expertin für strategische Klinikkommunikation, Personalmarketing & Markenkommunikation April 2013 Portrait Nicht nur reden sondern tun Expertin für strategische Klinikkommunikation, Personalmarketing & Markenkommunikation April 2013 Nicole Weider Expertin für strategische Klinikkommunikation, Personalmarketing

Mehr

Vendus Orange Break Juni 2013, ICC Berlin Hauptstadtkongress 2013

Vendus Orange Break Juni 2013, ICC Berlin Hauptstadtkongress 2013 Vendus Orange Break 5. - 7. Juni 2013, ICC Berlin Hauptstadtkongress 2013 Die Zukunft des Gesundheitswesens im Fokus Impulse für Marketing, Kommunikation, Vertrieb und Versorgungsmanagement Im Rahmen des

Mehr

Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit

Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit Seminar Wirkung³ Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit Ein offenes Seminar für Sie und Ihre Mitarbeiter, das Wirkung hoch 3 erzielt Eine Plattform des Austausches für Menschen, die mehr erreichen wollen

Mehr

Bewegtbild-PR. Ein neuer Kommunikationskanal für mehr Aufmerksamkeit

Bewegtbild-PR. Ein neuer Kommunikationskanal für mehr Aufmerksamkeit Bewegtbild-PR Ein neuer Kommunikationskanal für mehr Aufmerksamkeit Warum Bewegtbild-PR? Videos begeistern! Sie sind emotional, erregen Aufmerksamkeit, bringen komplexe Zusammenhänge auf den Punkt und

Mehr

+++ Das Erfolgs-Modulsystem von Management Circle und forum! Mainz +++ Der Kunde im Fokus. Unser Erfolgs-Quartett für Ihr Kundenbeziehungs-Management!

+++ Das Erfolgs-Modulsystem von Management Circle und forum! Mainz +++ Der Kunde im Fokus. Unser Erfolgs-Quartett für Ihr Kundenbeziehungs-Management! +++ Das Erfolgs-Modulsystem von Management Circle und forum! Mainz +++ Der Kunde im Fokus Unser Erfolgs-Quartett für Ihr Mit vier Modulen zum Erfolg so spielt das Erfolgs-Quartett: Dabei profitieren Sie

Mehr

Starten Sie den Dialog!

Starten Sie den Dialog! Starten Sie den Dialog! Dialogmarketing-Ansätze für erfolgreiche Change-Prozesse und erlebbare Innovationen. die dialogagenten Agenda Partner-integrierter Dialog (PA.INT.DIALOG ) Wir über uns Long-Lead-

Mehr

Das Seminar richtet sich an Kader von Notfallstationen, sei es Ärztlicher Dienst, Pflege oder Verwaltung.

Das Seminar richtet sich an Kader von Notfallstationen, sei es Ärztlicher Dienst, Pflege oder Verwaltung. 1. Zielgruppe Den Notfallstationen in allen öffentlichen Spitälern und den Institutionen für Notfallversorgung kommt eine immer grössere Bedeutung zu. Die Notfallstationen sind zur Visitenkarte, zum Eintrittstor

Mehr

Wissen zahlt sich aus. Die BVMed-Kompakt-Seminare

Wissen zahlt sich aus. Die BVMed-Kompakt-Seminare Wissen zahlt sich aus Die BVMed-Kompakt-Seminare Bitte ausreichend frankieren Veranstalter: BVMed - Bundesverband Medizintechnologie e. V. Reinhardtstr. 29 b, 10117 Berlin BVMed Bundesverband Medizintechnologie

Mehr

Social Media-Trendmonitor

Social Media-Trendmonitor Social Media-Trendmonitor Wohin steuern Unternehmen und Redaktionen im Social Web? Mai 2014 Social Media-Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse Seite 2 Untersuchungsansatz

Mehr

IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN.

IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN. Apps Homepages SEO Google Social Media Das Örtliche Das Telefonbuch Gelbe Seiten Adressbücher Beratung & Full Service IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN. REGIONAL STARK Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt.

Mehr

Nürnberg - Münster - Darmstadt - Hannover - Leipzig G-DRG Update2016

Nürnberg - Münster - Darmstadt - Hannover - Leipzig G-DRG Update2016 Nürnberg - Münster - Darmstadt - Hannover - Leipzig G-DRG Update2016 Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) ggmbh www.bfz.de Was erwartet Sie an diesem Tag? Die Änderungen und

Mehr

Reha-Wirtschaftstag 2015

Reha-Wirtschaftstag 2015 Gemeinsam für mehr Wissen Reha-Wirtschaftstag 2015 Mit freundlicher Unterstützung von Nach der überaus großen Resonanz auf die gemeinsame Konferenz zum Jahresende 2014 bieten Ihnen das DKI, die Fachgruppe

Mehr

Die Kunst der. Innovation. Erfolgreiche. Strategien. auf dem. Rechtsmarkt

Die Kunst der. Innovation. Erfolgreiche. Strategien. auf dem. Rechtsmarkt Die Kunst der Innovation auf dem Strategien Erfolgreiche Rechtsmarkt Zeichen der Zukunft Stellen Sie sich vor: Sie stehen vor einer Leinwand und möchten Ihre aktuelle Business-Vision aufmalen: Wie klar

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Karl-Jaspers-Klinik. Führungsgrundsätze August 2009

Karl-Jaspers-Klinik. Führungsgrundsätze August 2009 Karl-Jaspers-Klinik Führungsgrundsätze August 2009 Vorwort Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, liebe Führungskräfte, wir haben in der Karl-Jaspers-Klinik begonnen, uns mit dem Thema Führung aktiv auseinanderzusetzen.

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Perspektive der Altenarbeit: Personalmarketing in der Sozialwirtschaft

Perspektive der Altenarbeit: Personalmarketing in der Sozialwirtschaft Die Management- und Unternehmensberatung der Gesundheits- und Sozialwirtschaft Perspektive der Altenarbeit: Personalmarketing in der Sozialwirtschaft 12. Juni 2012 in Bingen Referent: Herr Thomas Müller,

Mehr

campus Q Schulungsthemen

campus Q Schulungsthemen campus Q Schulungsthemen 1. Halbjahr 2013 Schulungen für Ihren Praxiserfolg Das wichtigste Ziel von professionellem Praxismarketing und damit unser Hauptanliegen ist es, Sie, Ihr Team und Ihre Praxis bei

Mehr

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN RECRUITING & EMPLOYER BRANDING MIT SOCIAL MEDIA Was heißt Employer Branding? Employer Branding ist die identitätsbasierte, intern wie extern wirksame Entwicklung zur Positionierung eines Unternehmens als

Mehr

esistfreitag Kreativ-Agentur für den digitalen Dialog 1 esistfreitag - Kreativ-Agentur für den digitalen Dialog

esistfreitag Kreativ-Agentur für den digitalen Dialog 1 esistfreitag - Kreativ-Agentur für den digitalen Dialog esistfreitag Kreativ-Agentur für den digitalen Dialog 1 esistfreitag - Kreativ-Agentur für den digitalen Dialog was ist esistfreitag Die Kreativschmiede aus Frankfurt ist mehr als eine Werbe-, Design-,

Mehr

Kommunikation für Marken und Medien

Kommunikation für Marken und Medien Kommunikation für Marken und Medien 2011 dot.profil Fakten Firma: Standort: Positionierung: Kernkompetenzen: Themenfelder: Mitarbeiter: dot.communications GmbH (gegründet 2000, inhabergeführt) München

Mehr

erhalten vertiefte Einblicke in bisherige und neue Prinzipien des Strategischen Managements

erhalten vertiefte Einblicke in bisherige und neue Prinzipien des Strategischen Managements 1. Zielgruppe Den Notfallstationen in allen öffentlichen Spitälern und den Institutionen für Notfallversorgung kommt eine immer grössere Bedeutung zu. Die Notfallstationen sind zur Visitenkarte, zum Eintrittstor

Mehr

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Überblick Warum digitale Kommunikation/ Internet-Marketing? Einfaches Vorgehen zur Planung und Umsetzung im Überblick Vorstellung

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Next level Step I. Einladung zum Seminar Praxismarketing Next level Step I vom 22. bis 25. August 2013 auf der Insel Mallorca

Next level Step I. Einladung zum Seminar Praxismarketing Next level Step I vom 22. bis 25. August 2013 auf der Insel Mallorca Next level Step I Einladung zum Seminar Praxismarketing Next level Step I vom 22. bis 25. August 2013 auf der Insel Mallorca Herzlich willkommen zum Seminar Praxismarketing Next level Step I 22. bis 25.

Mehr

Kapitel. Executive Communications

Kapitel. Executive Communications Kapitel Executive Communications 2 Leistungsfelder Corporate Communications Executive Communications Management-Kommunikation, Leadership Profil Inhalt & Form Visualisierung & Gestaltung Person & Auftritt

Mehr

Mehrfach wurden unsere Arbeiten mit Designpreisen ausgezeichnet.

Mehrfach wurden unsere Arbeiten mit Designpreisen ausgezeichnet. PROFIL DCEINS erarbeitet effektive Marketing-, Design- und Kommunikationslösungen. Diese umfassen die Beratung, Planung, Konzept und Realisierung von Projekten in allen Bereichen des Designs, der visuellen

Mehr

Mit den richtigen Menschen zum Erfolg. Iventa. The Human Management Group.

Mit den richtigen Menschen zum Erfolg. Iventa. The Human Management Group. Mit den richtigen Menschen zum Erfolg. Iventa. The Human Management Group. Zielsetzung. Die Herausforderung Ihr Unternehmen möchte sich langfristig als attraktiver Arbeitgeber intern und extern positionieren

Mehr

82 / indukom 02/2007. Bild: Pixelquelle

82 / indukom 02/2007. Bild: Pixelquelle 82 / indukom 02/2007 Bild: Pixelquelle Interaktivität / Thema / 83 Thema Ein neues Tool steigert die Interaktivität des Webauftritts Kundenberatung per Chat // Der Web 2.0-Gedanke beeinflusst die Internetnutzung

Mehr

Seminare und Workshops

Seminare und Workshops ---> www.b2bseminare.de/marconomy Seminare und Workshops für Marketing, Kommunikation und Vertrieb Jetzt buchen! www.vogel.de Erfolgsfaktor Wissen! Die marconomy-akademie bietet für 2015 wieder eine große

Mehr

Next level Step I. Einladung zum Seminar Praxismarketing Next level Step I vom 27. bis 30. September 2012 auf der Insel Mallorca

Next level Step I. Einladung zum Seminar Praxismarketing Next level Step I vom 27. bis 30. September 2012 auf der Insel Mallorca Next level Step I Einladung zum Seminar Praxismarketing Next level Step I vom 27. bis 30. September 2012 auf der Insel Mallorca Herzlich willkommen zum Seminar Praxismarketing Next level Step I vom 27.

Mehr

Marabu. Ihre Brücke zur Information.

Marabu. Ihre Brücke zur Information. Marabu. Ihre Brücke zur Information. Marabu. Ihre Brücke zur Information. Als etabliertes, mittelständisches Unternehmen ist es unser Bestreben, Sie bei der Bewältigung des stetig zunehmenden Informationsflusses

Mehr

BIERSDORFER KRANKENHAUSGESPRÄCHE vom 17. bis 19. September 2014

BIERSDORFER KRANKENHAUSGESPRÄCHE vom 17. bis 19. September 2014 BIERSDORFER KRANKENHAUSGESPRÄCHE vom 17. bis 19. September 2014 Der Treffpunkt des Krankenhaus-Managements Dorint Sporthotel Südeifel Am Stausee Bitburg 54636 Biersdorf am See 17. September 2014 18.00

Mehr

EINL ADUNG. »Effiziente Kunden-Kommunikation via Web-to-Print Unternehmenskommunikation der Zukunft.« Marketing Prozess Controlling MANAGEMENTEXKURS

EINL ADUNG. »Effiziente Kunden-Kommunikation via Web-to-Print Unternehmenskommunikation der Zukunft.« Marketing Prozess Controlling MANAGEMENTEXKURS Der erfolgreiche Entscheider-Event geht in die 2. Runde! Veranstalter Offizieller Medienpartner EINL ADUNG MANAGEMENTEXKURS Marketing Prozess Controlling Kostenreduktion und Prozessoptimierung im B2B/B2C-Marketing:»Effiziente

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

Adresse. KrückenConsulting Wendt & Huber GbR. Adresse Berlin: Fregestrasse 77, 12159 Berlin. Telefon Berlin: 030 / 275 82-550

Adresse. KrückenConsulting Wendt & Huber GbR. Adresse Berlin: Fregestrasse 77, 12159 Berlin. Telefon Berlin: 030 / 275 82-550 Adresse Name KrückenConsulting Wendt & Huber GbR Adresse Berlin: Fregestrasse 77, 12159 Berlin Telefon Berlin: 030 / 275 82-550 Fax: Berlin: 030 / 275 82 551 Homepage Ihre Ansprechpartner für medizinische

Mehr

Mehr Einweiser, Patienten, Fachkräfte und Erfolg durch strategische Krankenhausführung!

Mehr Einweiser, Patienten, Fachkräfte und Erfolg durch strategische Krankenhausführung! Mehr Einweiser, Patienten, Fachkräfte und Erfolg durch strategische Krankenhausführung! Was wollen Sie erreichen? Sie sind Geschäftsführer, Chefarzt oder Pflegedienstleitung? Sie benötigen in ausgewählten

Mehr

Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014. place for talents

Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014. place for talents Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014 place for talents Vorwort AUBI-plus, das inhabergeführte Familienunternehmen mit Sitz in Hüllhorst, rekrutiert seit 1997 für Unternehmen aller Größen

Mehr

Sales Mentoring Programm

Sales Mentoring Programm ÖPWZ Eine Kooperation von ÖPWZ, VERKAUFEN & Goldemund Consulting Sales Mentoring Programm Spezialprogramm für den Vertrieb Business Cross Mentoring Branchenübergreifend Zielgruppe Mentees: Mitarbeiter

Mehr

WHITEPAPER AUSBILDUNGSMARKETING IN SOZIALEN NETZWERKEN

WHITEPAPER AUSBILDUNGSMARKETING IN SOZIALEN NETZWERKEN WHITEPAPER AUSBILDUNGSMARKETING IN SOZIALEN NETZWERKEN Ausbildungsmarketing und Social Media Eine gute Kombination Die sozialen Netzwerke bieten im Azubi Recruiting eine Fülle an wichtigen Werkzeugen,

Mehr

Social Networking für Finanzvertriebe

Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking IHK zu Essen, 8. November 2011 Agenda 1. Social Media Grundlagen 2. Individuelle Ziele 3. Zeitmanagement 4. Relevante Portale, in denen man gefunden

Mehr

go strong 6,85 Mio. Unique User, 18 Mio. Visits, 95 Mio. PI.

go strong 6,85 Mio. Unique User, 18 Mio. Visits, 95 Mio. PI. 12 Gründe für first Ob Desktop oder Mobile, ob Communities oder innovative Formate wir sind First Mover in allen Bereichen: Seit über 16 Jahren begleiten wir Frauen durch ihren Alltag, sprechen Themen

Mehr

Unternehmensblogs Strategie, Redaktion, Praxistipps. Ein Überblick. München, 18. Juni 2015 Meike Leopold, IHK München

Unternehmensblogs Strategie, Redaktion, Praxistipps. Ein Überblick. München, 18. Juni 2015 Meike Leopold, IHK München Unternehmensblogs Strategie, Redaktion, Praxistipps Ein Überblick München, 18. Juni 2015 Meike Leopold, IHK München Start Talking Vom Monolog zum Dialog Meike Leopold Journalistin, Expertin für (Online-)PR,

Mehr

Wir begleiten Ihre Arbeitgebermarke im Social Web. humancaps consulting Ltd.

Wir begleiten Ihre Arbeitgebermarke im Social Web. humancaps consulting Ltd. Wir begleiten Ihre Arbeitgebermarke im Social Web 1 Social Media in der HR-Arbeit - Was, wann, wo und in welcher Intensität ist gesund für wen? Gesundheitskongress Health on top Königswinter, 19. März

Mehr

Wir hebeln Ihre Marktkommunikation über Content & Social Networking und aktivieren Ihre Zielgruppen

Wir hebeln Ihre Marktkommunikation über Content & Social Networking und aktivieren Ihre Zielgruppen Wir hebeln Ihre Marktkommunikation über Content & Social Networking und aktivieren Ihre Zielgruppen März 2012 Kapitän zur See a.d. Hermann Bliss Geschäftsführer DMKN GmbH Kontakt: Klaus-Peter Timm Augsburger

Mehr

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis 5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis Konzentration auf die Kernkompetenzen Auslagerung von Dienstleistungen und Prozessen im Krankenhaus am 15. Oktober 2008, 10-17 Uhr Parkhotel

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

Lassen Sie sich entdecken!

Lassen Sie sich entdecken! Digital Marketing Agentur für B2B Unternehmen EXPERTISE ONLINE MARKETING IM B2B Lassen Sie sich entdecken! EINE GANZHEITLICHE ONLINE MARKETING STRATEGIE BRINGT SIE NACHHALTIG IN DEN FOKUS IHRER ZIELKUNDEN.

Mehr

FOXIN STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION.

FOXIN STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION. STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION. IHR WETTBEWERBSVORTEIL FÜR STRATEGIE UND MARKETING. FELIX FRANKEN DIPL. REGIONALWISSENSCHAFTLER

Mehr

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande Dr. Norbert Arnold Leiter AG Gesellschaftspolitik, Politik und Beratung Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Daniel Bahr MdB Sprecher für Gesundheitspolitik, FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag Prof. Dr. Hartwig

Mehr

Das weitere Vorgehen sieht wie folgt aus:

Das weitere Vorgehen sieht wie folgt aus: Das PMI Munich Chapter e.v. bietet künftig neben Chapter-Meetings, Stammtischen und dem Kongress PM-Summit nun auch Workshopreihen an. Somit erweitert das Munich Chapter nicht nur sein inhaltliches Informationsangebot

Mehr

Das epunkt Partnermodell

Das epunkt Partnermodell Das Partnermodell Internet Recruiting GmbH OK Platz 1a, 4020 Linz Österreich T.+43 (0)732 611 221-0 F.+43 (0)732 611 221-20 office@.com www..com Gerichtsstand: Linz FN: 210991g DVR: 4006973 UID: ATU60920427

Mehr

Employer Branding Profil von XING und kununu

Employer Branding Profil von XING und kununu Employer Branding Profil von XING und kununu Präsentieren Sie sich als Wunsch-Arbeitgeber. Mit einem Employer Branding Profil gestalten Sie Ihren Ruf als Arbeitgeber aktiv mit. Profitieren Sie durch die

Mehr

AMICENT. Menschen begeistern. Mitarbeiter gewinnen. INTERGEO 2015 Karriere-Forum

AMICENT. Menschen begeistern. Mitarbeiter gewinnen. INTERGEO 2015 Karriere-Forum AMICENT Menschen begeistern. Mitarbeiter gewinnen. INTERGEO 2015 Karriere-Forum Fakten & Reichweite Die INTERGEO ist die Kommunikationsplattform Nummer 1! Legen Sie auf der INTERGEO 2015 die Grundlage

Mehr

Hallo, wir sind HANNESANDFRIENDS

Hallo, wir sind HANNESANDFRIENDS Hallo, wir sind HANNESANDFRIENDS und wir leben für Entwicklung. Mit unserer Beratung entwickeln wir Ihr Unternehmen in den Bereichen Marketing, ecommerce & Business Development weiter. Entdecken Sie, was

Mehr

Unternehmens-Philosophie

Unternehmens-Philosophie More than search. Unternehmens-Philosophie Online Marketing ist dynamisch. Märkte entwickeln sich extrem schnell. Damit Sie in diesem unübersichtlichen Markt den Überblick nicht verlieren und Ihr Online

Mehr

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren Mit welchen Instrumenten betreiben Sie Ihr Personalmarketing?

Mehr

Was haben ein Pilot, ein Arzt, ein Verkäufer, eine Führungskraft und ein Trainer gemeinsam?

Was haben ein Pilot, ein Arzt, ein Verkäufer, eine Führungskraft und ein Trainer gemeinsam? Was haben ein Pilot, ein Arzt, ein Verkäufer, eine Führungskraft und ein Trainer gemeinsam? Der Pilot hat eine große Verantwortung für seine Passagiere. Der Arzt für seine Patienten. Der Verkäufer gegenüber

Mehr

Word of Mouth Marketing München, 16. Oktober 2014

Word of Mouth Marketing München, 16. Oktober 2014 Word of Mouth Marketing München, 16. Oktober 2014 WORD-OF-MOUTH MARKETING Empfehlungsmarketing-Kampagnen sind ein extrem authentisches und interaktives Marketing-Tool, das Konsumenten motiviert, über ihre

Mehr

Zielgruppe Leitende Mitarbeiter von stationären und ambulanten Altenhilfeeinrichtungen, die sich mit dem Thema Belegungssicherung beschäftigen

Zielgruppe Leitende Mitarbeiter von stationären und ambulanten Altenhilfeeinrichtungen, die sich mit dem Thema Belegungssicherung beschäftigen Workshop: Professionelles Belegungsmanagement im Überblick Von der Positionierung bis zur strategischen Umsetzung Für das wirtschaftliche Führen eines sozialen Unternehmens ist das Auslastungs-management

Mehr

Social Media im Marketing des St. Marien-Krankenhauses Siegen. Dr. rer. pol. Dipl.-Volksw. Christian Stoffers. Executive Summary

Social Media im Marketing des St. Marien-Krankenhauses Siegen. Dr. rer. pol. Dipl.-Volksw. Christian Stoffers. Executive Summary Social Media im Marketing des St. Marien-Krankenhauses Siegen Dr. rer. pol. Dipl.-Volksw. Christian Stoffers Executive Summary Das St. Marien-Krankenhaus Siegen startete 2008 als erstes Krankenhaus in

Mehr

Filmproduktionen und Medientraining

Filmproduktionen und Medientraining Filmproduktionen und Medientraining Komplettanbieter für Filmproduktionen und Medientraining Ob hochwertiger Imagefilm, knappe Produkterklärung, kurzweiliger Youtube-Spot, Live-Übertragung von Hauptversammlung

Mehr

Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft

Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft - Sanitätsfachhandel - Orthopädietechnik - Orthopädieschuhtechnik - Rehatechnik / Medizintechnik - Homecare - Verwaltung und Zentrale Dienste Konzept Als Führungskraft

Mehr

Ulmer Marketing Preis

Ulmer Marketing Preis Impulse für neue Ideen Ulmer Marketing Preis 2015 Die Idee, Ideen zu prämieren. Sie sind ausgezeichnet! Sie machen tolles Marketing? Wir sind der Marketing-Club. Und wir wollen Sie feiern! Machen Sie mit

Mehr

Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter.

Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter. Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter. Editorial ERGO Direkt Versicherungen Guten Tag, die Bedeutung von Kooperationen als strategisches Instrument wächst zunehmend. Wir haben mit unseren Partnern

Mehr

Unternehmenskultur. Führungskompetenz. Empowerment.

Unternehmenskultur. Führungskompetenz. Empowerment. Unternehmenskultur. Führungskompetenz. Empowerment. Unternehmenskultur. Führungskompetenz. ON.Vision Die Coaches und Trainer der ON.DevelopmentGroup sind Experten für Unternehmenskultur und Führungskompetenz

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

EINLADUNG ZUM SEMINAR 02.07.2013 12.09.2013. Fundraising in Krankenhäusern und Kliniken. Strategie Management Erfolgsfaktoren. von 14.00 bis 19.

EINLADUNG ZUM SEMINAR 02.07.2013 12.09.2013. Fundraising in Krankenhäusern und Kliniken. Strategie Management Erfolgsfaktoren. von 14.00 bis 19. EINLADUNG ZUM SEMINAR Fundraising in Krankenhäusern und Kliniken Strategie Management Erfolgsfaktoren 02.07.2013 von 14.00 bis 19.00 Uhr 12.09.2013 von 14.00 bis 19.00 Uhr SEMINARIS-HOTEL BAD HONNEF ALEXANDER-VON-HUMBOLDT-STR.

Mehr

Social Media für Unternehmen

Social Media für Unternehmen Berliner Volksbank Unternehmer Campus Social Media für Unternehmen Berlin, 3. November 2011 Social Media für Unternehmen 1 Social Media für Unternehmen 1. Welchen Nutzen bringt der Social-Media-Einsatz?

Mehr

Wir sind jung, kreativ und ergebnisorientiert

Wir sind jung, kreativ und ergebnisorientiert Wir sind jung, kreativ und ergebnisorientiert Wir sind StatusGlow - die strategische Werbe- und Designagentur aus Leipzig mit Fokus auf digitale Medien. Wir erschaffen Identitäten für nternehmen, Produkte

Mehr

Impulsworkshop Die Unternehmerin als Markenbotschafterin

Impulsworkshop Die Unternehmerin als Markenbotschafterin Seminarangebot und Impulsworkshops für 2013 Impulsworkshop Die Unternehmerin als Markenbotschafterin Entwickeln Sie Ihre eigene unverwechselbare Marke, schärfen Sie Ihr Profil und werden Sie gesehen und

Mehr

Björn Seelbach, Rechtsanwalt. Marketing- und Kommunikationsberatung - ein Beruf für Juristen?

Björn Seelbach, Rechtsanwalt. Marketing- und Kommunikationsberatung - ein Beruf für Juristen? Björn Seelbach, Rechtsanwalt Marketing- und Kommunikationsberatung - ein Beruf für Juristen? Lebenslauf Björn Seelbach Studium und Referendariat kombiniert mit Bundesleitungs-Tätigkeit in einem bundesweiten

Mehr

2. NRW-Praxis-Konferenz: Qualität im Krankenhaus ist Chefsache!

2. NRW-Praxis-Konferenz: Qualität im Krankenhaus ist Chefsache! Gemeinsam für mehr Wissen 2. NRW-Praxis-Konferenz: Qualität im Krankenhaus ist Chefsache! Das Thema Qualität im Krankenhaus genießt in der Politik und der Öffentlichkeit höchste Priorität und wird die

Mehr

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design.

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design. München, Oktober 2013 Lerchenfeldstraße 11 D-80538 München Tel. 089 74 42 99 15 AGENTUR Herzlich Willkommen! ist eine inhabergeführte Agentur mit Sitz in München und Hamburg. Wir integrieren die Disziplinen

Mehr

MARKREKOM/WS CreativeConsulting

MARKREKOM/WS CreativeConsulting Beratung und Kreation für Marketing und Kommunikation Wolfgang Schickler Dipl.-Volksw. / Texter KAH Sommerland 37 D-24576 Bad Bramstedt Fon: +49 (0) 41 92-8 53 29 Fax: +49 (0) 41 92-89 97 54 Mob +49 (0)

Mehr

3. Regionale Expertendebatte

3. Regionale Expertendebatte PROGRAMM ICW- Rezertifizierungsfortbildung 8 Punkte 3. Regionale Expertendebatte 07. März 2015, Essen Regionale Expertendebatte zur Versorgung chronischer Wunden Wissenschaftliche Leitung:, Prof. Dr. Joachim

Mehr

RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND

RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND 7 DINGE, DIE SIE VERBESSERN KÖNNEN WIEBKE ZUM HINGST MONSTER WORLDWIDE DEUTSCHLAND GMBH Monster MONSTER Erfinder des Online-Recruitings im Jahr 1994 20 Jahre Monster.com

Mehr

EMPLOYER BRANDING Wie Sie Ihre Arbeitgebermarke emotional aufladen können!

EMPLOYER BRANDING Wie Sie Ihre Arbeitgebermarke emotional aufladen können! PLENOS EMPLOYER BRANDING Wie Sie Ihre Arbeitgebermarke emotional aufladen können! Vortragender: Dr. Wolfgang Immerschitt Geschäftsführender Gesellschafter Plenos Agentur für Kommunikation, Buchautor und

Mehr

Dialogmarketing 2013: 27. September 2012 in Frankfurt am Main Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache Ihrer Zielgruppe

Dialogmarketing 2013: 27. September 2012 in Frankfurt am Main Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache Ihrer Zielgruppe Ein Produkt des Dialogmarketing 2013: 27. September 2012 in Frankfurt am Main Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache Ihrer Zielgruppe Dialogmarketing 2013 27. September 2012

Mehr

Vidilo Werbefilmproduktion Darum Videos!

Vidilo Werbefilmproduktion Darum Videos! Vidilo Werbefilmproduktion Darum Videos! Inhalt 3 Kommunikation mit Videos Warum Video das ideale Kommunikationsmittel ist. 7 Für jeden Zweck das passende Video Wie Sie Videos für Ihr Unternehmen einsetzen

Mehr

Willkommen im Land der Ideen.

Willkommen im Land der Ideen. Willkommen im Land der Ideen. Kompetenz für Sie auf allen Ebenen executive Coaching und Beratung Ihrer Geschäftsleitung Mehr als 20 Jahre eigene Praxiserfahrungen. Seit 2010 Prozesserfahrung in Beratung,

Mehr

12. März 2014, Workshop im Projekt Stadtrezeption. Gemeinsam werden Ideen zum Erfolg. Moderatorin Maike Jacobsen

12. März 2014, Workshop im Projekt Stadtrezeption. Gemeinsam werden Ideen zum Erfolg. Moderatorin Maike Jacobsen Unternehmens- und Personalkommunikation: Wie Sie unterschiedliche Kommunikationskanäle effektiv für die Verbesserung Ihrer Attraktivität als Arbeitgeber nutzen! 12. März 2014, Workshop im Projekt Stadtrezeption

Mehr

Hallo Welt. Hallo bei 21TORR. 1994 das Internet beginnt, die Welt zu verändern. Wir sind dabei und übernehmen unseren Teil.

Hallo Welt. Hallo bei 21TORR. 1994 das Internet beginnt, die Welt zu verändern. Wir sind dabei und übernehmen unseren Teil. Hallo Welt. 1994 das Internet beginnt, die Welt zu verändern. Wir sind dabei und übernehmen unseren Teil. Unser Grundsatz ist seitdem unverändert: Wir lassen Marken für sich sprechen. Nicht durch Effekte,

Mehr

Erfolgreich führen. Führungskräfteweiterbildung für Chef- und Oberärzte in Krankenhäusern

Erfolgreich führen. Führungskräfteweiterbildung für Chef- und Oberärzte in Krankenhäusern Erfolgreich führen Führungskräfteweiterbildung für Chef- und Oberärzte in Krankenhäusern Mitarbeiter sind Kunden. Entwickeln Sie gemeinsame Ziele! wolfgang schmidt geschäftsführer mitglied im DBVC als

Mehr

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Name: Funktion/Bereich: Organisation: Stefan Schüßler Vertriebsleiter Personalwirtschaftssysteme SAP Deutschland

Mehr

Employer Branding: Ist es wirklich Liebe?

Employer Branding: Ist es wirklich Liebe? https://klardenker.kpmg.de/employer-branding-ist-es-wirklich-liebe/ Employer Branding: Ist es wirklich Liebe? KEYFACTS - Nachwuchs nicht nur an Karriere interessiert - Markenpolitik spielt Rolle im Recruiting

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

Die Cross-Channel-Strategie des stern - Qualitätsjournalismus auf allen Kanälen

Die Cross-Channel-Strategie des stern - Qualitätsjournalismus auf allen Kanälen Die Cross-Channel-Strategie des stern - Qualitätsjournalismus auf allen Kanälen Media Convergence Summit Hamburg 2009 24. September 2009 Christian Hasselbring Geschäftsführer stern.de Der stern als prägende

Mehr