2. Tagung Change Management

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2. Tagung Change Management"

Transkript

1 D A S B I L D U N G S F O R U M D E S M A G A Z I N S H U M A N R E S O U R C E S M A N A G E R Frühbucherrabatt bis Tagung Change Management 28. Februar und 1. März 2013 // Berlin Deutschlands einziges Tagungsformat exklusiv für Personalverantwortliche und Personalmanager Themen: Demografischer Wandel Fachkräftemangel Toolbox Erfolgsmessung Krisenmanagement Strategien und Instrumente Veränderungsprozesse in Konzernen und Mittelstand Change Communication Transformation global

2 Tagung Change Management Quadriga Forum, Berlin DONNERSTAG, 28. FEBRUAR 2013 FREITAG, 1. MÄRZ Uhr Begrüßung durch den Moderator und Einführung in das Programm Ulrich Jordan Uhr Einführungsvortrag: Wie verändert man Organisationen Erfolgsfaktoren von Veränderungsprozessen Prof. Dr. Martin Klaffke, HICM Hamburg Institute of Change Management Modul I: Personal im Wandel Gewinnung, Entwicklung, Bindung Uhr Best Case: Anforderungen an die Mitarbeitergewinnung und -bindung im Wandel Jörg Sternheimer, Leiter Personal, Neopost Uhr Vortrag: Was HR-Manager erfolgreich macht Ulrich Jordan, Geschäftsführer, Jordan Consulting Uhr Spotlight: Mitarbeiterbefragung: Geldvernichtung oder Veränderungsimpuls? Torsten Schneider, Director Human Resources, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft Uhr Lunch Uhr City-Joggen Uhr Begrüßung durch den Moderator Ulrich Jordan Uhr Workshop-Session II Wiederholung der Workshops Uhr Ergebnispräsentation Modul III: Kommunikation und Motivation Uhr Best Case: Der Wandel kommt von oben stimmt das? Jürgen Reinhold, Direktor Personalentwicklung & Training, TARGOBANK Uhr Spotlight: Führung im Wandel wie gute Führung bei signifikanten Veränderungen gelingt Dr. Rebecca D. Mäke, Vice President Training & Development, Accountable Manager, airberlin technik/ airberlin Group Uhr Best Case: Medien im Umbruch wie erkläre ich es den Mitarbeitern? Wolfram Kiwit, Chefredakteur, Ruhr Nachrichten Modul II: Transformationsmanagement Kernkompetenz HR Uhr Best Case: Shared Services Instrument für Unternehmen im Wandel Wilhelm Ulferts, Leiter Personnel Services Europe North, EADS Deutschland Uhr Schlusswort Sum Up Uhr Best Case: HR als High Performance-Bereich Roland Hehn, Geschäftsführer Human Resources, Otto Bock Healthcare Uhr Spotlight: Change into the future The future of Change Management? Felicitas von Kyaw, Corporate Vice President Organisational Development & Change, VATTENFALL Uhr Workshop-Session I Uhr Ergebnispräsentation Ab Uhr Workshop 1: Change Management und Arbeitsrecht Dr. Kara Preedy, Partnerin, Pusch Wahlig Legal Thomas Wahlig, Geschäftsführer, Pusch Wahlig Legal Workshop 2: Change Management vor Ort Was man neben Workshop-Reihen & Unternehmenskommunikation tun kann Mario Graff, schäfer,ei Workshop 3: Changetool: Team-Barometer Torsten Schneider, Director Human Resources, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbh Themenexkursion und Get-together Workspace 2.0 im betahaus Berlin Exklusiv für Personalverantwortliche und Personalmanager Zielgruppe Die Fachtagung Change Management richtet sich an: Personalverantwortliche und Personalmanager, die unternehmensrelevante Veränderungen im HR-Bereich initiieren, kommunizieren und weiterentwickeln. Die Tagung bietet die Möglichkeit, vorhandene Kenntnisse zu erweitern und Erfahrungen auszutauschen. Lernziele Die Fachtagung Change Management vermittelt: 1. Mitarbeiterbindung und -motivation in sensiblen Situationen 2. langfristige Bedarfs- und Stakeholderanalyse 3. Veränderungskommunikation 4. Führung in der Veränderung 5. rechtliche Aspekte der Personalfreisetzung

3 2. Tagung Change Management Strategie und Umsetzung Wandel war immer. Schon früher mussten sich Unternehmen neuen Gegebenheiten anpassen, um Erfolg zu haben oder gar um die eigene Existenz zu sichern. Irgendwann muss sich jede Organisation neue Strukturen verpassen, weil sie zu schwerfällig geworden ist, müssen neue Märkte erschlossen werden, weil die alten gesättigt sind, oder müssen neue Technologien eingesetzt werden, weil sonst keine Innovationen mehr entstehen können. Das Paradigma des permanenten Wandels gilt seit vielen Jahren. Dennoch: Das Tempo der Veränderungen hat sich in den letzten Jahren beschleunigt. Und man wird das Gefühl nicht los, dass die Geschwindigkeit eher weiter zunehmen wird, als dass sie sich verlangsamt. JAN C. WEILBACHER Chefredakteur, Human Resources Manager Das Stichwort heißt: digitale Transformation. Big Data, Social Media, Cloud Computing, Mobilität, Enterprise 2.0 all das sind Phänomene, mit denen sich früher oder später alle Organisationen auseinandersetzen müssen. Und sie bringen grundlegende Veränderungen mit sich: Wie wir zusammenarbeiten, wie wir Entscheidungen treffen und vor allem, wie schnell wir diese Entscheidungen treffen (müssen). Unternehmen werden durchlässiger, Hierarchien verlieren an Bedeutung, Netzwerke werden wichtiger. Die dynamischen Zeiten, in denen Unternehmen und Beschäftigte agieren, sind gute Zeiten für die Manager von Veränderungen. Wenn eine Unternehmenskultur vorhanden ist, die dem Wandel nicht nur offen, sondern positiv gegenüber steht, haben sie es leichter. Nichtsdestotrotz muss jede Veränderung erklärt und transparent gemacht werden. Denn jedes Unternehmen ist darauf angewiesen, dass die Mitarbeiter und vor allem die Führungskräfte zumindest nicht gegen den Wandel arbeiten. Hier kann nur eine offene Kommunikation helfen, die sich auch der Ängste der Beschäftigten annimmt. Das alles sind Aufgaben für die Personalmanager. Sie können die Manager des Wandels sein wenn sie denn wollen. Sie sollten vorangehen. Dass sich die HR-Organisationen in der Regel selbst in einem Veränderungsprozess befinden, kann dabei vielleicht hilfreich sein. 3

4 Themen Formate hrm-forum Programm BEST CASE Unternehmensvertreter stellen ihre unternehmenseigenen Konzepte und ihre konkreten Erfahrungen vor. Dieses Format zeichnet sich insbesondere durch seine Praxisorientierung und seine direkte Anwendbarkeit für die Teilnehmer aus. WORKSHOP In Workshops wird ein Thema mithilfe des Workshopleiters und der Teilnehmer interaktiv aufbereitet. Der Mehrwert liegt insbesondere am gegenseitigen Wissensaustausch aller Beteiligten. SPOTLIGHT Hier wird ein kurzer Impuls zu verschiedenen theoretischen und praktischen Thematiken geboten. Das Format dient der inhaltlichen Abrundung der Tagung. HINTERGRUNDVORTRAG Dieses Format erläutert Studien, theoretische Hintergründe und aktuelle Entwicklungen der Thematik. Experten teilen ihr Fachwissen mit den Teilnehmern. Modul I Personal im Wandel Gewinnung, Entwicklung, Bindung Modul II Transformationsmanagement Kernkompetenz HR Workshop-Session Interaktives Format Modul III Kommunikation und Motivation Uhr Begrüßung und Einführung in das Programm ULRICH JORDAN Geschäftsführer, Jordan Consulting Ulrich Jordan war insgesamt 16 Jahre bei der Citibank später Targobank unter anderem als Personalvorstand, Senior Human Resources Officer Europa, Mittlerer Osten und Afrika und Vice President für die Führungskräfteentwicklung in Europa und den USA tätig. Zudem arbeitete er mehrere Jahre bei 3M im Bereich Führungskräfteentwicklung und Human Resources Management in Deutschland und den USA, sowie bei der Bayer AG in den Bereichen Marketing und Personalentwicklung. Seit 2011 ist er Lehrbeauftragter an der Ruhr Universität Bochum Uhr Einführungsvortrag Wie verändert man Organisationen Erfolgsfaktoren von Veränderungsprozessen Die Mehrzahl der Veränderungsinitiativen erfüllt die gesetzten Ziele und Erwartungen nicht umfänglich. Als häufigster Grund hierfür wird von Studien fehlendes oder falsch eingesetztes Management des Veränderungsprozesses benannt. Als eine wesentliche Herausforderung und zugleich große Hürde gilt die Mobilisierung der Mitarbeiter für den Wandel. Patentrezepte für die Gestaltung von Veränderungen gibt es nicht. Es existieren jedoch Erfolgsfaktoren, bei deren Berücksichtigung es Unternehmen gelingen kann, Energie für den Wandel zielgerichtet zu schaffen und die Veränderungen nachhaltig umzusetzen. PROF. DR. MARTIN KLAFFKE Managing Director, Hamburg Institute of Change Management Prof. Dr. Martin Klaffke lehrt Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Personal und Organisation an der HSBA Hamburg School of Business Administration und leitet das HICM Hamburg Institute of Change Management. Zu seinen Forschungs-, Beratungsund Coaching-Schwerpunkten zählen die strategische Weiterentwicklung des Personalmanagements sowie das Management von nachhaltigen Veränderungsprozessen. Nach seinem Studium der Europäischen Wirtschaft und Promotion war Professor Klaffke mehr als acht Jahre bei internationalen Top Management Beratungen aktiv, zuletzt als Projekt-Manager bei Roland Berger Strategy Consultants. 4 LEGENDE: BEST CASE SPOTLIGHT WORKSHOP HINTERGRUNDVORTRAG

5 Programm Donnerstag, Uhr Modul I Personal im Wandel Gewinnung, Entwicklung, Bindung Best Case Anforderungen an die Mitarbeitergewinnung und -bindung im Wandel Dargestellt wird der tiefgreifende Wandel eines traditionellen Mittelständlers zu einer modern geführten Landesgesellschaft eines internationalen börsennotierten Konzerns. Der Wandel umfasste den Aufbau innovativer Personalarbeit und leistungsorientierter partizipativer Unternehmenskultur, die Führungsprinzipien der Veränderung sowie interne Kommunikationsplattformen einschlossen. Heute ist das Unternehmen Marktführer, alle wesentlichen Unternehmenskennziffern haben sich verdoppelt. JÖRG STERNHEIMER HR Director & Mitglied der Geschäftsleitung, Neopost GmbH & Co Seit 2004 HR Director & Mitglied der Geschäftsleitung der Neopost GmbH & Co KG. Verantwortlich für HR Strategie und Personalmanagement in Deutschland & Österreich. Von verschiedene HR Fach- & Führungspositionen im DaimlerChrysler Konzern. Ausbildung als Dipl.-Sozialwirt an der Uni Erlangen-Nürnberg Uhr Pause Uhr Vortrag Was HR-Manager erfolgreich macht Seit Jahren kämpfen Personaler um einen Platz am Tisch der Entscheidungen in ihren Organisationen. Nur einige haben ihn gewonnen. Was zeichnet erfolgreiche Personalarbeit aus? Über welche Kompetenzen müssen HR Verantwortliche verfügen, um einen nachprüfbaren Beitrag zum Unternehmensergebnis zu liefern? Vom tiefen Verständnis des Geschäfts bis zum Influencing, in diesem Vortrag werden Antworten gegeben. ULRICH JORDAN Geschäftsführer, Jordan Consulting Uhr Spotlight Mitarbeiterbefragung: Geldvernichtung oder Veränderungsimpuls? Mitarbeiterbefragungen haben unverändert Hochkonjunktur. Häufig lösen sie bei den Beteiligten rückblickend vorwiegend negative Gedanken aus. Ursache sind standardisierte Folgeprozesse und Maßnahmen, die allenfalls an der Oberfläche kratzen. Zurück bleiben die Vernichtung von Zeit und Geld und ungenutzte Chancen. Gewinner sind einzig externe Berater, die sich so neue Aufträge sichern. Das muss nicht sein. TORSTEN SCHNEIDER Director Human Resources, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbh Torsten Schneider ist Director HR bei der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft, einer Wirtschaftskanzlei mit mehr als 300 Rechtsanwälten und Steuerberatern in 17 Büros. Zuvor verantwortet er 12 Jahre verschiedene Funktionen im Personalmanagement in Industrie, Finanzdienstleistung und Unternehmensberatung. Seine Schwerpunkte sind Personalstrategie, Führungskräfteentwicklung und Change Management. 5

6 hrm-forum Programm Donnerstag, Uhr Lunch Uhr Modul II Transformationsmanagement Kernkompetenz HR Best Case Shared Services Shared Responsibilty Shared Service Center sind in den letzten Jahren als Teil des HR Modells zu einem Standard in vielen großen Unternehmen geworden. Der Vortrag beschreibt Veränderungen und Herausforderungen, welche sich aus der Perspektive der Mitarbeiter eines Service Centers ergeben. Veränderungsprozesse, technische Weiterentwicklungen und veränderte Geschäftsmodelle erforden oft auch veränderte Verhaltensweisen. Der Vortrag versucht hier Einblick in Lösungsansätze zu geben. WILHELM ULFERTS Leiter Personnel Services Europe North, EADS Deutschland GmbH Nach der Tätigkeit in der Aus- und Weiterbildung von MBB im Jahre 1989 mehrere Stationen im Personalwesen, u.a. Leitung der Aus- und Weiterbildung eines Werkes und der Führungskräfte-Entwicklungsprogramme der Deutschen Airbus Übernahme der Funktion Organisation der DASA-Airbus und ab 2000 verantwortlich in dieser Funktion im Rahmen der integrierten Airbus-Gesellschaften bei Airbus SAS, Toulouse. Seit 2002 zusätzlich verantwortlich für HR-Planung und HR-Informationssysteme. Nach einer Station in der Leitung Airbus Cabin Quality seit Anfang 2006 verantwortlich für den Auf- und Ausbau der EADS Personnel Services in Deutschland; seit Anfang 2010 erweitert auf Nordeuropa Uhr Best Case HR als High Performance-Bereich Ein nachhaltiger Einfluss auf Entscheidungen der Unternehmensleitung ist selten die Unternehmensrealität. Die HR Impact Analyse ist ein Vorgehensmodell, das Personalabteilungen einfachen Zugang zu den Geschäfts- und Bereichsstrategien gewährt und die Entwicklung sowie Umsetzung strukturiert abgeleiteter HR Aktivitäten zulässt. Kernelemente sind eine für diesen Zweck abgewandelte SWOT Analyse sowie eine Return on Time Invested-Priorisierung. Das äußerst pragmatische Vorgehen kann sowohl von HR als auch von den internen Kunden nach kurzer Einarbeitung sofort umgesetzt werden. ROLAND HEHN Global Head of HR, Mitglied der Geschäftsführung, Otto Bock HealthCare GmbH Seit dem Jahr 2008 ist Roland Hehn Global Head of HR sowie Mitglied der Geschäftsführung der Otto Bock HealthCare GmbH. Zuvor hatte er diverse leitende Positionen bei der Nestlé Deutschland AG inne (Head of HR für verschiedene Business Units und Center of Expertise). Seine Karriere startete der Diplom-Handelslehrer als Projektmanager für Personal- und Organisationsentwicklung bei einer führenden Unternehmensberatung sowie als Head of Corporate Management Qualification bei der Commerzbank Uhr Pause 6 LEGENDE: BEST CASE SPOTLIGHT WORKSHOP HINTERGRUNDVORTRAG

7 Programm Donnerstag, Uhr Spotlight Change into the future The future of Change Management? Nichts ist beständiger als der Wandel - dieser ist und bleibt Bestandteil der Menschheitsgeschichte. Wird sich zukünftig auch das Management eben dieses Wandels verändern und wenn ja, wie könnte es sich (weiter) wandeln? Anhand von Spannungsfeldern im heutigen Change Alltag werden Anhaltspunkte hinsichtlich zukünftig zu erwartender Akzente skizziert. FELICITAS VON KYAW Corporate Vice President Organisational Development & Change, Vattenfall, Stockholm Felicitas von Kyaw ist seit 2011 Corporate Vice President Organisational Development & Change bei Vattenfall, Stockholm. Davor war sie diverse Jahre Head der Change Management Practice bei Capgemini Consulting. Sie bringt über 18 Jahre Erfahrung im Umfeld Change und Transformation Management, Human Resources und Vertrieb aus Tätigkeiten in Konzern, Beratungsunternehmen und Start-Up mit. Sie ist Diplom Volkswirtin sowie ausgebildete systemische Beraterin und Coach Uhr Workshop-Session I mit anschließender Ergebnispräsentation Workshop 1 Rechtliche Absicherung bei Personalfreisetzung und Outplacement Viele Prozesse und Veränderungen, die in die betriebliche Organisation eingreifen, gehen einher mit arbeitsrechtlichen Fragestellungen. Diese betreffen sowohl das individualrechtliche Arbeitsverhältnis zu den betroffenen Mitarbeitern als auch Beteiligungsrechte des Betriebsrats. Häufige Fragen in diesem Zusammenhang sind Informationspflichten, Möglichkeiten der Versetzung, Notwendigkeit und Zulässigkeit von Änderungskündigungen, Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats, Verhandlungsmöglichkeiten und Formen von Interessenausgleich und Sozialplan, Verfahren bei personellen Einzelmaßnahmen, etc. Diese Fragen möchten wir anhand von Beispielfällen gemeinsam mit den Teilnehmer/innen besprechen. DR. KARA PREEDY Partner, Pusch Wahlig Legal Dr. Kara Preedy ist seit 2009 Partnerin bei PUSCH WAHLIG LEGAL. Sie war vorher als Rechtsanwältin im Bereich Arbeitsrecht bei Cleary Gottlieb Steen & Hamilton, Frankfurt/Main und als Partnerin bei Geiser & von Oppen Rechtsanwälte in Berlin, hier für den Aufbau des arbeitsrechtlichen Dezernats, tätig. Frau Dr. Preedy wird von Chambers Europe, International Who s Who Legal, Best Lawyers und dem Handelsblatt als eine der in Deutschland führenden Arbeitsrechtsspezialisten empfohlen. Sie hält regelmäßig im In- und Ausland Vorträge zum deutschen und europäischen Arbeitsrecht. THOMAS WAHLIG Partner, Pusch Wahlig Legal Thomas Wahlig ist als Fachanwalt für Arbeitsrecht seit 2008 Partner in der Kanzlei Pusch Wahlig Legal. Nach dem Studium der Rechtswissenschaft an der Freien Universität Berlin war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Leenen (FU Berlin). Von arbeitete Thomas Wahlig als Rechtsanwalt bei Haarmann, Hemmelrath & Partner, wo er seit 2002 Partner und seit 2005 Leiter der Practice Group Arbeitsrecht war wechselte er als Partner zu Salans LLP und leitete dort ebenfalls die Practice Group Arbeitsrecht. 7

8 hrm-forum Programm Donnerstag, Workshop 2 Change Management vor Ort Was man neben Workshop-Reihen und Unternehmenskommunikation tun kann Veränderungsprozesse bedeuten vor allem eins: der eingeschliffene Arbeitsalltag muss durch dieselben Akteure, die ihn in seiner bisherigen Form prägten, gemäß der neuen Ziele verändert werden. Dies überfordert die Beteiligten im Tagesgeschäft meist deutlich, weshalb Veränderungsprozesse sich häufig damit begnügen auf der konzeptionellen, strukturellen und kommunikativen Ebene zu bleiben. Das in diesem Workshop diskutierte Konzept nimmt die konkrete Zusammenarbeit/Führung aller Beteiligten in den Fokus und unterstützt Veränderung konsequent direkt vor Ort. MARIO GRAFF Berater, schäfer,ei, Beratungsunternehmen Mario Graff ist Berater bei der auf Change Management Prozesse spezialisierten Unternehmensberatung schäfer,ei. Die schäfer,ei (ausschließlich Psychologen und Pädagogen) konzentriert sich seit 16 Jahren auf den Faktor Mensch in Unternehmen. Im Fokus stehen professionelle und wirksame Führung sowie der Aufbau einer leistungsfähigen Kooperationskultur. Die Schwerpunkte des Beraters Mario Graff sind Beratung und Begleitung von Change Prozessen, Personal- und Organisationsentwicklung sowie Führungskräftequalifikation und Coaching. Mario Graff hat Erziehungswissenschaft sowie Soziologie und Psychologie studiert. Workshop 3 Changetool: Team-Barometer Viele Mitarbeiter sagen nur hinter vorgehaltener Hand, wie sie die Zusammenarbeit im Team oder die Führung durch den Chef sehen. Als Folge bleiben Mitarbeiter und Teams unter ihren Möglichkeiten. Der Workshop vermittelt das Know-how für ein Instrument, mit dem ein offener Dialog über die Qualität der Zusammenarbeit, die Führung und die Kommunikation im Team in Gang gebracht und moderiert werden kann; immer mit dem Ziel, die Teamperformance und das Mitarbeiterengagement zu steigern. Der Schlüssel ist die Übertragung von Elementen aus dem individuellen Coaching auf die Arbeit mit Teams oder größeren Organisationseinheiten. Die Umsetzung erfordert keine externe Unterstützung, sondern lediglich Grundkenntnisse in der Moderation von Gruppen. TORSTEN SCHNEIDER Director Human Resources, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbh ab Uhr Wandel der Arbeitswelt: Besuch und Führung im betahaus Workspace 2.0 mit Flying Dinner Sieht so der Arbeitsplatz von morgen aus? Coworking ist ein stark wachsender Trend im Bereich der Arbeitsformen. Ob Freiberufler oder Start-Ups hier wird in größeren Räumen zusammen gearbeitet und so von geringeren Kosten und umfangreichen Netzwerkmöglichkeiten profitiert. Im Anschluss an eine Führung gibt es ein Flying Dinner mit Köstlichkeiten wie Berliner Tapas und Kürbisrisotto. 8 LEGENDE: BEST CASE SPOTLIGHT WORKSHOP HINTERGRUNDVORTRAG

9 Programm Freitag, Uhr Sight-Running Joggen durch Berlin Das sogenannte Sight-Running verbindet eine informative Sightseeing-Tour durch Berlins Mitte mit einer morgendlichen Laufrunde. Die Tour startet vor der Friedrichswerderschen Kirche in der Nähe der Partnerhotels und führt an einigen der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten vorbei. Schöner Nebeneffekt: Die körperliche Bewegung macht fit für den zweiten Veranstaltungstag. In einer Vorabfrage etwa eine Woche vor der Tagung können sich die Teilnehmer für den Lauf anmelden Uhr Begrüßung durch den Moderator Uhr Workshop-Session II mit anschließender Ergebnispräsentation Workshop 1 3 (Wiederholung der Workshops vom Vortag) Die Session vom ersten Veranstaltungstag wird hier wiederholt, damit zwei thematisch unterschiedliche Workshops besucht werden können. Je nach Teilnehmergröße wird ein weiterer Workshop angeboten. Darüber werden alle Teilnehmer im Vorfeld der Tagung informiert Uhr Pause Uhr Modul III Kommunikation und Motivation Best Case Der Wandel kommt von oben stimmt das? Geläufig sind uns Bemerkungen wie Der Fisch fängt vom Kopf an zu stinken oder Die Treppe wird von oben gefegt. Damit soll allgemein der Überzeugung Ausdruck verliehen werden, dass Change / Veränderung zur Grundvoraussetzung hat, dass der Vorstand die geplanten Veränderungen initiieren muss und vorbildhaft begleiten soll. Doch stimmt das? Jürgen Reinhold beschreibt, welche Bedingungen aus seiner Sicht erfüllt werden müssen, um Change / Veränderungen in einem Unternehmen erfolgreich implementieren zu können. JÜRGEN REINHOLD Direktor Personalentwicklung & Training, TARGOBANK AG & Co. KGaA Jürgen Reinhold, geboren am 29. Januar 1958, ist ausgebildeter Diplom Ökonom. Seit 1985 ist er in unterschiedlichen HR Funktionen in verschiedenen Firmen tätig gewesen ob multinationales oder familiengeführtes Unternehmen. Seine Stationen führten ihn über die Herberts GmbH (Lackfabrik), 3M (wo er zuletzt als European HR Manager arbeitete), die ECKES AG zur TAROGBANK (ehem. Citibank) wo er heute als Personaldirektor für Personalentwicklung und Training zuständig ist. 9

10 hrm-forum Programm Freitag, Uhr Best Case Führung im Wandel wie gute Führung bei signifikanten Veränderungen gelingt Häufigkeit und Intensität von Veränderungen nehmen in fast allen Unternehmen zu dennoch sind nur die wenigsten Führungskräfte darauf trainiert, ihren Führungsstil bei Veränderungen anzupassen. Gerade in Phasen des Wandels kommt es jedoch umso mehr auf jeden einzelnen Mitarbeiter an. Die Führungsfähigkeiten des Managements entscheiden daher nicht selten über die erfolgreiche Umsetzung einer Veränderungsmaßnahme. Unternehmen können ihre Führungskräfte dabei unterstützen, erfolgreich im Wandel zu führen, und legen damit die Basis für den unternehmerischen Erfolg in einer sich immer schneller ändernden Zeit. DR. REBECCA MÄKE Vice President Training & Development, airberlin technik/airberlin Group Dr. Rebecca Mäke leitet als Vice President Training & Development die airberlin academy und ist sowohl für die Personalentwicklung als auch das Change Management der airberlin technik und airberlin Group verantwortlich. Zuvor arbeitete sie als Beraterin bei der strategischen Managementberatung Bain & Company. Seit über 10 Jahren ist sie als Management Trainerin tätig. Sie ist Diplom-Wirtschaftsmathematikerin und wurde im Bereich BWL/Finanzen promoviert Uhr Best Case Medien im Umbruch wie erkläre ich es den Mitarbeitern? Medienwandel erleben wir alle. Früher galt aus dem Fenster gucken noch als Freizeitbeschäftigung. Dann kam das Fernsehen. Und die Menschen waren weg vom Fenster. Heute gucken wir auf unsere Smartphones. Und immer weniger in die gedruckte Zeitung. Medien und deren Inhalte ändern sich ständig. Und die Menschen, die diese Inhalte erstellen mit. Wer heute Journalist werden will, weiß nicht, welches Medium ihn in 10 Jahren noch ernähren kann. Wie diesen Wandel in einem Medienhaus gestalten? Wie wird aus einer klassischen Zeitungsredaktion eine flexible Crossmedia-Einheit? Dieses Change Management-Thema quält eine ganze Branche. WOLFRAM KIWIT Chefredakteur, Ruhr Nachrichten Wolfram Kiwit wurde 1961 in Wanne-Eickel geboren. Nach dem Magister-Studium der Germanistik, Politik, Publizistik an der Westfälischen Wilhelms Universität Münster und einem zweijährigen Volontariat begann er 1991 als Redakteur bei den Ruhr Nachrichten. Im gleichen Jahr promovierte er über Arthur Schnitzler als Romancier. Ab 1996 arbeitet er zunächst als Projektredakteur in der Chefredaktion des großen Dortmunder Medienhauses, dann ab 1999 als Chefredakteur. Seine Themenschwerpunkte sind Redaktionsmanagement, Personalentwicklung, Ausbildung, Crossmedia, Newsdesk-Einführungen. Ab 2006 ist er zudem Geschäftsführer diverser Redaktions-GmbHs des Medienhauses Lensing Uhr Schlusswort Sum Up 10 LEGENDE: BEST CASE SPOTLIGHT WORKSHOP HINTERGRUNDVORTRAG

11 Beirat Jede unserer Tagungen hat einen eigenen Beirat. Die Expertengremien aus Forschung und Praxis unterstützen uns mit ihrer vielfältigen und langjährigen Erfahrung bei der inhaltlichen Gestaltung unserer Tagungen. Die Expertise und Mischung aus praktischem und theoretischem Wissen sichert Ihnen ein qualitativ hochwertiges Programm, das individuell auf die Zielgruppen zugeschnitten ist. 3 Felicitas von Kyaw Corporate Vice President Organisational Development & Change, Vattenfall, Stockholm Felicitas von Kyaw ist seit 2011 Corporate Vice President Organisational Development & Change bei Vattenfall, Stockholm. Davor war sie diverse Jahre Head der Change Management Practice bei Capgemini Consulting. Sie bringt über 18 Jahre Erfahrung im Umfeld Change und Transformation Management, Human Resources und Vertrieb aus Tätigkeiten in Konzern, Beratungsunternehmen und Start-Up mit. Sie ist Diplom Volkswirtin sowie ausgebildete systemische Beraterin und Coach. 1 Karl-Heinz Reitz Leiter HR Business Partner und Organisationsentwicklung, Unity Media; Fachgruppenleiter Change Management Bundesverband der Personalmanager Seit 2012 ist Karl-Heinz Reitz Leiter HR Business Partner und Organisationsentwicklung bei Unity Media. Davor leitete er bei SAP die Globale Personalentwicklung für alle Unternehmensbereiche. Ab 2007 war er verantwortlicher Direktor für die Themen Management- und Mitarbeiterentwicklung, Top Talent Development und Weiterbildung. Zuvor war er seit seinem Eintritt bei der SAP 2003 sowohl Teil der internen Strategieberatung als auch Experte des internen Change Management Teams. Er startete seine Karriere als Management Berater bei CapGemini Tagungssprecherin 2 Ulrich Jordan Geschäftsführer, Jordan Consulting Ulrich Jordan war insgesamt 16 Jahre bei der Citibank später Targobank unter anderem als Personalvorstand, Senior Human Resources Officer Europa, Mittlerer Osten und Afrika und Vice President für die Führungskräfteentwicklung in Europa und den USA tätig. Zudem arbeitete er mehrere Jahre bei 3M im Bereich Führungskräfteentwicklung und Human Resources Management in Deutschland und den USA, sowie bei der Bayer AG in den Bereichen Marketing und Personalentwicklung. Seit 2011 ist er Lehrbeauftragter an der Ruhr Universität Bochum. Tagungssprecher 4 Prof. Dr. Frank Schwab Lehrstuhlinhaber & Geschäftsführender Vorstand, Institut für Mensch-Computer-Medien, Uni Würzburg Frank Schwab war nach dem Studium der Psychologie in Saarbrücken, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Klinischen Psychologie und der Medien- und Organisationspsychologie u. a. freier Mitarbeiter am Medienpsychologischen Forschungsinstitut Saarland (mefis). Nach der Promotion in Saarbrücken Habilitation Juni 2008 mit dem Thema Lichtspiele Eine Evolutionäre Medienpsychologie der Unterhaltung. 11

12 hrm-forum Vorschau Auf den Konferenzen des HRM-Forums haben Personalverantwortliche und Personalleiter aus Unternehmen, Verbänden und öffentlichen Einrichtungen die Möglichkeit, ihre Kenntnisse über aktuelle Kernthemen des Personalwesens zu vertiefen und sich fachlich auszutauschen. Freuen Sie sich auf spannende Tagungen und neue Formate im kommenden Jahr! Unsere Fachtagungen 3. Tagung Arbeitgeberattraktivität Themen: Arbeitgeberimage, Employer Branding, Schnittstelle HR und Marketing, interne und externe Kommunikation, Generation Y Zielgruppe: Exklusiv für Personalverantwortliche und Personalmanager, die Kenntnisse zu den Themen Arbeitgeberimage und Employer Branding vertiefen möchten. HR-Tag Azubimarketing Themen: Fachkräftemangel, Employer Branding, zielgruppengerechte Ansprache, Social Media, Karrierewebsite, Kampf um Talente Zielgruppe: Ausbildungsleiter, Personalverantwortliche, Geschäftsführer (KMU), Personalmarketing, Mitarbeiter Öffentlichkeitsarbeit. HR-Tag Personalmarketing MINT Themen: Employer Branding, Arbeitszeitmodelle, Frauenförderung, internationales Recruiting, Hochschulmarketing Zielgruppe: Personalverantwortliche/-manager, Geschäftsführer (KMU), Recruiter, Personalmarketing, Mitarbeiter Öffentlichkeitsarbeit, deren Unternehmen vom MINT-Fachkräftemangel betroffen sind. HR-Tag HR-Leadership Themen: Kompetenzmodelle, Führungskräfteentwicklung, Feedbackmethoden, Unternehmenswerte, Verantwortung, Führen und Fordern Zielgruppe: Führungskräfte, die sich über Führungsmodelle informieren und in Führungskompetenzen schulen lassen wollen. 12

13 HR-Tag Verhandeln Themen: Argumentation, Überzeugungskraft, Durchsetzungsfähigkeit, Konfliktgespräche, Rhetorik, Verständnis aufbauen, Strategien entwickeln und anwenden Zielgruppe: Personalverantwortliche, Geschäftsführer, Mitarbeiter Öffentlichkeitsarbeit, Abteilungsleiter, Personalentwickler, die mit Betriebsräten, Dienstleistern und anderen Stakeholdern verhandeln müssen. HR-Tag Digitales Lernen Themen: Lebenslanges Lernen, Neue Medien, Web 2.0, Interaktion und Integration, Feedbackkultur, Blended Learning Zielgruppe: Geschäftsführer, Abteilungsleiter und Personalentwickler, die moderne Techniken zur Weiterbildung erlernen wollen. 2. Tagung Personalentwicklung Themen: Weiterbildung, Führungskräfteentwicklung, Lernen im Unternehmen, Wissensmanagement, Mitarbeiterbindung x 2x 4x Zielgruppe: Personalmanager und Personalverantwortliche mit einem Fokus auf die Weiterentwicklung von Mitarbeitern und Führungskräften. 3. Tagung Betriebliches Gesundheitsmanagement Themen: Psychische & physische Stressbelastung, Kennzahlen & Instrumente der Erfolgskontrolle, Prävention, Implementierung Zielgruppe: Personalverantwortliche und Personalmanager, die sich für den Aufbau eines umfassenden Betrieblichen Gesundheitsmanagements interessieren. Veranstaltungen im 2. Halbjahr September 2013 Führungskräfteentwicklung 23. September 2013 Hochschulmarketing 7./8. Oktober 2013 Arbeitsrecht 9. Oktober 2013 Personalrecruiting Finance 17./18. Oktober 2013 Talent Management 13. November 2013 Interne Kommunikation für HR 25./26. November 2013 Personalcontrolling 2. Dezember 2013 Trennungsmanagement 5./6. Dezember 2013 Mitarbeitermotivation 13

14 hrm-forum Rückblick Statistik Kundenprogramm Die Konferenzen des HRM-Forums bieten Personalverantwortlichen und Personalmanagern aus Unternehmen, Verbänden und öffentlichen Einrichtungen die Möglichkeit, ihre Kenntnisse über aktuelle Kernthemen des Personalwesens zu vertiefen und sich fachlich auszutauschen. Die Tagungen verbinden die Expertise und Kompetenz des Magazins Human Resources Manager mit exklusivem peer-to-peer-gefühl. Durch ausgefeilte Konzepte, kompetente Redner und kreative Formate ist ein Lernen möglich, das nicht nur Fakten zusammenträgt, sondern Wissen erfahrbar macht. Rückblick HRM-Foren 2012 Arbeitgeberattraktivität 1./ Referenten, 146 Teilnehmer, 128 Unternehmen IN KÜRZESTER ZEIT AUSVERKAUFT! Die Tagung war sehr praxisorientiert und vermittelte mit anschaulichen Beispielen sofort umsetzbare Erkenntnisse für den Arbeitsalltag. Dr. Petra Schmidthals, Universitätsklinikum Köln Personalentwicklung 7./ Referenten, 84 Teilnehmer, 99 Unternehmen Talent Management 1./ Referenten, 94 Teilnehmer, 79 Unternehmen Gesundheitsmanagement 25./ Referenten, 122 Teilnehmer, 115 Unternehmen 14

15 3M ist eines der innovativsten Unternehmen der Welt und das seit fast 100 Jahren. Doch warum ist das so? enn man auf die Anfänge des Unternehmens blickt, ist es eher verwunderlich, dass es seine Gründungsjahre überhaupt überstanden hat. Gegründet als Minnesota Mining and Manufactoring 1902 in Two Harbors, einer aufstrebenden Stadt an der Küste des Oberen Sees an der Grenze zu Kanada, hatte 3M ein Abbaugebiet mit dem vielversprechenden Namen Chrystal Bay erstanden. Hier wollte man das Mineral Korund abbauen und daraus Sandpapier herstellen. Nur war das Chrystal Bay-Korund nicht wirklich Korund, sondern ein wesentlich weicheres Mineral völlig ungeeignet zur Sandpapierherstellung. So ging es weiter. 3M musste die Rohstoffe aufwendig aus Spanien importieren. Eine neue Fabrikhalle war zu schwach konstruiert und hatte dem Gewicht des angelieferten Materials nicht genug entgegenzusetzen. Und als endlich das Sandpapier produziert war, zeigte sich nur, dass es zu nichts nutze war. Die eingeschifften Materialien waren auf See mit Olivenöl verunreinigt worden. Immerhin führte dieser Umstand zur Einführung eines Qualitätssicherungsprogramms bei 3M. Inzwischen ist das Portfolio von 3M durchaus beeindruckend. In 45 Technologiefeldern ist das Unternehmen aktiv, vertreibt Produkte, hält Patente und fragt: Was können wir für Sie erfinden? Kaum jemand, der nicht schon einmal ein Produkt der Amerikaner benutzt hat. Und selbst der Stiefel, mit dem Neil Armstrong 1969 den ersten Schritt auf dem Mond machte, bestand aus Gummi von 3M. Darüber hinaus scheint das Unternehmen auch viele Experten zu faszinieren, so auch Frank Piller, Professor für Technologie- und Innovationsmanagement an der RWTH Aachen. Nach seiner Sicht liegt die Stärke von 3M darin, gleichermaßen radikal neue Innovationen hervorzubringen und andererseits bestehendes Wissen für neue Ideen zu verwerten. Und dies liegt originär darin begründet, dass die Unternehmenskultur und die Innovationsprinzipien durch alle Mitarbeiterschichten hinweg gelebt werden, erläutert er. Den wirklichen wirtschaftlichen Durchbruch brachten dem Unternehmen, das 1916 seinen Hauptsitz nach Saint Paul (Minnesota) verlegte und bis heute beibehalten hat, zwei Weltneuheiten und echte Innovationen 1921 das Wetordry wasserfeste Sandpapier und das Scotch masking tape aus dem Jahr Letzteres entstand auf eine Weise, die noch heute eine der Triebfedern für die Innovationskraft von 3M ist. Dick Drew, ein Mitarbeiter aus der noch recht jungen Forschungsabteilung von 3M, war zu Testzwecken mit dem wasserfesten Sandpapier bei Autolackierereien unterwegs. Dabei bekam er mit, welche Probleme die Lackierereien mit der damals modernen Mehrfarbenlackierung hatten. Das Heftpflaster, mit dem die Autoteile abgeklebt wurden, trocknete ein und ließ sich nicht mehr von den Blechen lösen. Drew versprach, eine Lösung zu finden und erfand das Abdeckband. ft ergibt sich eher ein unkonkretes Bild. In einem Team oder einer Abteilung hinkt ein Mitarbeiter mit seiner Leistung hinterher, scheint sein Potenzial nicht ausschöpfen zu können oder nicht zu wollen. Der Vorgesetzte schaut sich das eine Weile an, bittet den vermeintlichen Low Performer mal zum Gespräch, aber irgendwie tut sich nichts. Was das Problem ist, lässt sich eigentlich auch nicht so genau sagen. Und dann kommt der Punkt, an dem es reicht und die Kündigung her soll. Aussichtsreich ist diese nicht, schon gar nicht, wenn die Personalakte bis dahin tadellos ist, oder es plötzlich binnen weniger Monate Abmahnungen hagelt und der sonst augenscheinlich gute Mitarbeiter auf einmal Minderleister sein soll. Das kann man schon vorher sagen, dass der Prozess verloren geht, meint Christopher Melms, Fachanwalt für Arbeitsrecht der Kanzlei Beiten Burkhardt. Der Gesetzgeber hat drei Arten von Kündigungen vorgesehen: die betriebsbedingte, die verhaltensbedingte und die personenbeding- te Kündigung. Leistungsbezogen sind die zwei letztgenannten. Das Bundesarbeitsgericht vertritt die Position, dass eine auf Pflichtverletzung beruhende Schlechtleistung durchaus eine ordentliche Kündigung rechtfertigen kann. Allerdings hat diese in einem Kündigungsschutzverfahren nur Bestand, wenn bestimmte Voraussetzungen gegeben sind und der Arbeitgeber in der Lage ist, diese aufzuzeigen. So müsse er darlegen können, was der Arbeitnehmer während seiner täglichen Arbeit tut, zu was ihm sein Arbeitsvertrag verpflichtet beziehungsweise was Mitarbeiter aus einer vergleichbaren Gruppe leisten, und welche Folgen aus der schlechten Arbeitsleistung entstehen, erläutert Sarah Achilles, die ebenfalls bei Beiten Burkhardt als Fachanwältin für Arbeitsrecht tätig ist. Das Problem dabei ist nicht, dass der Kündigungsgrund nicht existent ist, sondern ihn vor Gericht entsprechend darlegen zu können. So erinnert sich Christopher Melms beispielsweise an den Fall eines Softwareprogrammierers, der bis zum Bundesarbeitsgericht Teilnehmer-Statistik Exklusiv für Personalverantwortliche und Personalmanager Das HRM-Forum veranstaltet Konferenzen zu entscheidenenden HR-Themen wie Talent Management, Arbeitgeberattraktivität, Gesundheitsmanagement u.v.m. Die Teilnehmer repräsentieren die komplette Bandbreite des Personalwesens. FUNKTION 9% Personalvorstand und Personalgeschäftsführer 19% Personalleiter 25% Bereichsleiter 39% HR Manager 8% Andere UNTERNEHMENSGRÖßE 13% über % unter % unter % unter % unter 250 5% unter 50 Kundenprogramm EXKLUSIV FÜR TEILNEHMER HRM-Card Die HRM-Card bietet Ihnen einen fünfprozentigen Rabatt auf alle Veranstaltungen des HRM-Forums. Die Vergünstigung ist innerhalb des Unternehmens übertragbar und kann von Ihren KollegInnen genutzt werden. Die Card ermöglicht Ihnen zudem den Zugang zum internen Kundenbereich des HRM-Forums. Weiterführende Angebote In Kooperation mit der Quadriga Management School stellen wir Ihnen im internen Kundenbereich Tutorials und elearning Kurse zur Verfügung. Diese bieten die Möglichkeit, sich eine Vielzahl von HR-Themen online anzulernen oder das Wissen aufzufrischen. Themendienst Das HRM-Forum bietet Interessierten einen besonderen Service an. Über den Themendienst erhalten Sie Hintergrundinformationen, Artikel und Studien zu entscheidenden HR-Themen sowie gezielt Informationen zu Tagungen. Den auf Sie zugeschnittenen Newsletter können Sie auf der Webseite des HRM-Forums auswählen. Unser Angebot an BPM-Mitglieder Das HRM-Forum ist ein Kooperationspartner des Bundesverbands der Personalmanager (BPM). Alle Mitglieder des BPM und die, die es werden möchten, profitieren von einem Rabatt von 250 Euro auf den Veranstaltungspreis. Der BPM ist die führende berufsständische Vereinigung für Personaler aus Unternehmen, Verbänden und Organisationen. 15

16 tag u n g c h a n g e m a n ag e m ent Services Veranstalter Allgemeine Geschäftsbedingungen für Tagungen, veranstaltet von der Quadriga Akademie Berlin bis 528 mehr Netto im Jahr Auswahlmöglichkeit beim Einsatz der Karte duelle Gestaltung en aren Tankstellen-Partner Online-Partner Einkaufspartner Die Ticket Plus Card ist eine wiederaufladbare Gutscheinkarte zum Einkaufen und Tanken. hr m- f o ru m Preise Alle Preise verstehen sich zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer. Der Human Resources Manager bietet auf über 100 Seiten informative Berichte, unterhaltsame Geschichten und fundierte Analysen rund um zentrale Themen des Personalmanagements wie Employer Branding, Arbeitsrecht oder Personalentwicklung. Das Magazin wird für den Bundesverband der Personalmanager (BPM) herausgegeben. Die Konferenzen des HRM-Forums bieten Personalverantwortlichen und Personalmanagern aus Unternehmen, Verbänden und öffentlichen Einrichtungen die Möglichkeit, ihre Kenntnisse über aktuelle Kernthemen des Personalwesens zu vertiefen und sich fachlich auszutauschen. Durch ausgefeilte Konzepte, kompetente Redner und kreative Formate ist ein Lernen möglich, das nicht nur Fakten zusammenträgt, sondern Wissen erfahrbar macht. Hotelpartner In unseren Partnerhotels erhalten Sie, abhängig von der aktuellen Auslastung, vergünstigte Angebote. Besuchen Sie unsere Webseite für mehr Informationen: Ansprechpartner Referenten / Programm Dr. Hartmut Wilke Tagungsleiter Veranstaltungsort Quadriga Forum Werderscher Markt Berlin Telefon: +49 (0) Teilnehmerfragen Dennis Schultz Teilnehmermanagement Umbuchung Jede Festbuchung kann bis einschließlich 28 Kalendertage vor Tagungsbeginn einmal kostenfrei zeitlich umgebucht werden. Eine Umbuchung darüber hinaus wird mit einer Bearbeitungspauschale von 100 Euro zzgl. MwSt. berechnet. Für jede zweite zeitliche Umbuchung fallen Bearbeitungsgebühren in Höhe von 100 Euro zzgl. MwSt. an. Die Bereitstellung eines Ersatzteilnehmers ist in jedem Fall kostenfrei. Stornierung Wird eine Festbuchung storniert, fallen folgende Stornierungsgebühren an, wenn für die betreffende Tagung kein Ersatzteilnehmer gestellt wird: bis zu 31 Kalendertage vor Beginn der Tagung: keine Kosten Storno bis zu 14 Kalendertage vor Beginn der Tagung: 50 Prozent des Preises Storno weniger als 14 Kalendertage vor Beginn: voller Preis Eine Stornierung ist dann kostenfrei, wenn schwerwiegende Anlässe diese rechtfertigen. Dies gilt in folgenden Fällen: Tod, schwere Unfallverletzung oder unerwartete schwere Erkrankung des Teilnehmers, seines Ehegatten, Lebensgefährten, seiner Kinder. Schaden am Eigentum des Teilnehmers infolge von Feuer, Elementarereignis, Verkehrsmittelunfall des Teilnehmers am Tage der Veranstaltung oder vorsätzlicher Straftat eines Dritten, sofern der Schaden im Verhältnis zu der wirtschaftlichen Lage und dem Vermögen des Geschädigten erheblich oder sofern zur Schadensfeststellung seine Anwesenheit notwendig ist. Ausscheiden des Teilnehmers aus dem Unternehmen infolge der Kündigung durch den Arbeitgeber. Es wird darauf hingewiesen, dass der Teilnehmer in Erfüllung seiner Obliegenheiten der Quadriga Akademie Berlin geeignete Nachweise für das Vorliegen eines schwerwiegenden Anlasses vorzulegen hat. Erforderlich ist: bei einer schweren Unfallverletzung oder unerwarteten schweren Erkrankung ein ärztliches Attest mit Angabe von Diagnose und Behandlungsdaten nachzuweisen. Ein einfacher Krankenschein ist daher in der Regel nicht ausreichend; bei Eigentumsschäden ein Nachweis über die Strafanzeige oder eine Versicherungsbestätigung sowie eine Versicherung an Eides Statt über den Schadensumfang oder die Anwesenheitsnotwendigkeit; bei Verlust des Arbeitsplatzes das Kündigungsschreiben mit Angabe des Kündigungsgrundes; bei Tod eine Sterbeurkunde. Die Stornierung muss in jedem Fall schriftlich erfolgen. Absagen und Änderungen Die Quadriga Akademie Berlin behält sich vor, Tagungen räumlich und / oder zeitlich zu verlegen oder abzusagen oder andere Referenten ersatzweise einzusetzen, wenn dies aufgrund mangelnder Teilnehmerzahl, einer Verhinderung des Referenten oder anderer nicht unmittelbar von der Quadriga Akademie Berlin zu vertretender Gründe sachlich gerechtfertigt ist. Zu einem Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten, Arbeitsausfall oder anderen Schäden ist die Quadriga Akademie Berlin in diesen Fällen nicht verpflichtet und in anderen Fällen nur dann, sofern ein grobes Verschulden vorliegt. Ist eine Verlegung für den Teilnehmer nicht zumutbar, ist er berechtigt, seine Buchung unverzüglich kostenfrei zu stornieren. Bild- und Filmmaterial Der Teilnehmer erklärt sein Einverständnis, dass die Quadriga Akademie Berlin grundsätzlich berechtigt ist, von Veranstaltungen Foto- und Filmmaterial zu fertigen und damit der eventuellen Abbildung seiner Person, um dieses als Referenzmaterial zu veröffentlichen. Gerichtsstand Gerichtsstand ist Berlin.

17 Anmeldung Fax: +49 (0) 30/ Exklusiv für Personalverantwortliche und Personalmanager Ich möchte an der Tagung Change Management vom 28. Februar bis 1. März 2013 teilnehmen und akzeptiere die Teilnahmebedingungen sowie die AGB. (Die AGB finden Sie unter: Ich melde mich zum Vollpreis von 1090 Euro* an. Ich nutze den Frühbucherrabatt und melde mich bis spätestens zum 31. Januar 2013 für 970 Euro* an. Der Frühbucherrabatt gilt nur, wenn die Anmeldung bis zu diesem Zeitpunkt bei der Quadriga Akademie Berlin GmbH eingegangen ist. Ich bin Mitglied des Bundesverbands der Personalmanager (BPM) oder möchte Mitglied beim BPM werden (120 Euro pro Kalenderjahr inkl. Abonnement des Magazins Human Resources Manager) und melde mich zum ermäßigten Preis von 840 Euro* an. Ich bin Abonnent des Magazins Human Resources Manager (HRM) oder möchte Abonnent des Magazins HRM werden (64 Euro**/ Jahr) und melde mich zum vergünstigten Preis von 840* Euro an. Ich möchte weitere Mitarbeiter oder Kollegen vergünstigt anmelden: Eine zweite Person erhält eine Ermäßigung von 10 % des aktuellen Preises, eine dritte Person eine Ermäßigung von 15 % des aktuellen Preises. Ich bin Inhaber der HRM-Card und nehme 5 % Rabatt in Anspruch. Meine Kartennummer: Ich möchte weitere Informationen zu den Angeboten des HRM-Forums erhalten. Firma Name/Vorname Abteilung/Position Straße PLZ/Ort Telefon/Fax Ort/Datum Unterschrift Wenn Sie weitere Kollegen oder Mitarbeiter zum ermäßigten Preis anmelden möchten, tragen Sie diese bitte hier ein. Person 1 (10 % Ermäßigung): Name/Vorname Position/ Person 2 (15 % Ermäßigung): Name/Vorname Position/ Abweichende Rechnungsadresse? Ja Nein Firma Name/Vorname Abteilung/Position Straße/PLZ/Ort Online anmelden unter: Sofern Sie künftig keine Werbung mehr von uns erhalten möchten, können Sie der Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten für Werbezwecke ohne Angabe von Gründen rechtlich verbindlich widersprechen. Ihren Wunsch werden wir selbstverständlich berücksichtigen. Kosten oder sonstige Nachteile entstehen Ihnen hierdurch nicht. * Alle Preise gelten zzgl. der gesetzl. MwSt. Im Preis enthalten sind die Teilnahme an der Tagung, die Tagungsunterlagen sowie die im Rahmen der Tagung angebotenen Speisen und Getränke. ** 90 Euro/Jahr für ein Abonnement aus dem Ausland, 42 Euro/Jahr für Studenten.

18 HRM FORUM Veranstalter Human Resources Manager Magazin

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS FACHTAGUNG Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung Mittwoch, 30. Sept. 2015 KOMED Zentrum für Veranstaltungen im MediaPark Köln SEHR GEEHRTE DAMEN UND

Mehr

Human Resource Management (HRM)

Human Resource Management (HRM) Human Resource Management (HRM) Angebot für KMU Stand 2015 Beratung. Coaching. Training Inhalt Human Resource Management Der Weg zu Ihrem Erfolg führt über Ihre Mitarbeiter! HRM Direkter Beitrag zur Wertschöpfung

Mehr

Die wirksame Führungskraft

Die wirksame Führungskraft Sem inare Workshops Trainings www.nuernberg-ost.bvmw.de/akademie Die wirksame Führungskraft Wer Leistung fordert, muss Sinn bieten. Donnerstag, 10. Mai 2012 Nürnberg Ihr Referent: Michael Pellny Seminare,

Mehr

Wie. 5. Tagung Personalentwicklung 18./19. April 2016, Berlin. In Kooperation mit:

Wie. 5. Tagung Personalentwicklung 18./19. April 2016, Berlin. In Kooperation mit: Wie e i S n r e d r ö f? h c s i g e t a str 5. Tagung Personalentwicklung 18./19. April 2016, Berlin In Kooperation mit: TA G 1 MONTAG 18. APRIL 2016 ab 09:30 Einlass und Ausgabe der Tagungsunterlagen

Mehr

Employer Branding basiert auf präziser Methodik!

Employer Branding basiert auf präziser Methodik! Agenda Employer Branding basiert auf präziser Methodik! Einladung zum Workshop So wird Ihr Unternehmen zur attraktiven Arbeitgebermarke Datum: Ort: Am 05. November 2014, 09:00 17:00 Uhr In den Räumen der

Mehr

BVMW Akademie Online-Marketing Mittwoch, 18. April 2012 Nürnberg Ihre Referentin: Karin Scherer

BVMW Akademie  Online-Marketing Mittwoch, 18. April 2012 Nürnberg Ihre Referentin: Karin Scherer Sem inare Workshops Trainings www.nuernberg-ost.bvmw.de/akademie Online-Marketing Mit der richtigen Strategie erfolgreicher im Internet Mittwoch, 18. April 2012 Nürnberg Ihre Referentin: Karin Scherer

Mehr

Restrukturierungen sind oftmals notwendig.! Notwendig ist aber auch eine gute Umsetzung.!

Restrukturierungen sind oftmals notwendig.! Notwendig ist aber auch eine gute Umsetzung.! Restrukturierungen sind oftmals notwendig. Notwendig ist aber auch eine gute Umsetzung. Einladung zum Workshop Restrukturierungen Am 15. Juli 2014, 09:00 12:00 Uhr In den Kanzleiräumen von Beiten Burkhardt

Mehr

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast Einladung ROI on HR Investieren in die Zukunft Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 14. März 2013, in München Am Dienstag, den 19. März 2013, in Düsseldorf Am Mittwoch, den 20. März 2013,

Mehr

2. HR-Tag Personalcontrolling 9. Oktober 2013 // Berlin

2. HR-Tag Personalcontrolling 9. Oktober 2013 // Berlin HRM FORUM 2. HR-Tag Personalcontrolling 9. Oktober 2013 // Berlin Quadriga Forum Berlin Frühbucherpreis bis 11. September 2013 kompetent analysieren, erfolgreich steuern Eine langfristige und strategische

Mehr

Restrukturierungen sind oftmals notwendig.! Notwendig ist aber auch eine gute Umsetzung.!

Restrukturierungen sind oftmals notwendig.! Notwendig ist aber auch eine gute Umsetzung.! Restrukturierungen sind oftmals notwendig. Notwendig ist aber auch eine gute Umsetzung. Einladung zum Workshop Restrukturierung Am 23. Juli 2014, 09:00 12:30 Uhr "(ab 8:30 Uhr steht ein Frühstück und im

Mehr

Moderne HR Kommunikation im Personalmarketing

Moderne HR Kommunikation im Personalmarketing Praxisseminar Moderne HR Kommunikation im Personalmarketing Wie Sie die eigene Arbeitgebermarke in effektives Personalmarketing übersetzen. Moderne HR Kommunikation im Personalmarketing Seite 2 von 6 Moderne

Mehr

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Mittwoch, den 20. Oktober 2010, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao SEMINAR - 9. Mai 2012 Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis Einführung Drei Viertel der deutschen

Mehr

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg Einladung HR Business Days 2012: 08.02.2012 Stuttgart 09.02.2012 München 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg www.hr-business-days.de Programm Ab 08:30 Come Together mit Frühstück 09:00-09:30 Begrüßung und

Mehr

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive LEAD Institut LEAD Institut Wechseln Sie Ihre Perspektive Flügel und Partner Personalberatung bietet im Rahmen des LEAD Institutes - Leipziger Executive Active Development Seminare, Workshops und Coachings

Mehr

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen V.I.E.L Coaching + Training präsentiert: Exklusiver Tagesworkshop mit Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen am 1. November 2012 in Hamburg Begleitung: Eckart Fiolka

Mehr

Fact Sheet und Positionsprofil

Fact Sheet und Positionsprofil www.promerit.com Fact Sheet und Positionsprofil Moderner Personalberater m/w Level Managing Consultant für Executive Search / Search Promerit Personalberatung AG Inhalt Das Unternehmen Das Umfeld Die Funktion

Mehr

Veränd erungen managen Organisationen versteh en die Wirksamkeit des Führung shandelns stärken

Veränd erungen managen Organisationen versteh en die Wirksamkeit des Führung shandelns stärken Weiterbildung zum Business Change Experten Veränd erungen managen Organisationen versteh en die Wirksamkeit des Führung shandelns stärken Ein gemeinsames Angebot der PRAXISFELD GmbH und der WSFB-Beratergruppe

Mehr

Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenoptimierung Sem inare Workshops Trainings www.nuernberg-ost.bvmw.de/akademie Suchmaschinenoptimierung Suchmaschinenoptimierung (SEO) selber machen? Gut, wenn Sie wissen, was zu tun ist! Montag, 7. Mai 2012 Nürnberg

Mehr

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Name: Professor Dr. Armin Trost Funktion/Bereich: Partner Organisation:

Mehr

CHANGE & COMMUNICATION Das BRIDGEWORK Rüstzeug für das erfolgreiche Begleiten von Veränderungsprozessen

CHANGE & COMMUNICATION Das BRIDGEWORK Rüstzeug für das erfolgreiche Begleiten von Veränderungsprozessen CHANGE & COMMUNICATION Das BRIDGEWORK Rüstzeug für das erfolgreiche Begleiten von Veränderungsprozessen Change is hard because people overestimate the value of what they have and underestimate the value

Mehr

Was macht Arbeitgeber attraktiv? Mit Persönlichkeit und Professionalität eine wertebasierte Unternehmenskultur gestalten.

Was macht Arbeitgeber attraktiv? Mit Persönlichkeit und Professionalität eine wertebasierte Unternehmenskultur gestalten. Download zur GGW Aktuell, Ausgabe September 2012 Was macht Arbeitgeber attraktiv? Mit Persönlichkeit und Professionalität eine wertebasierte Unternehmenskultur gestalten. Ein Beitrag von Management-Coach

Mehr

Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin

Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Erfolgsfaktor Menschenkenntnis Erfolgsfaktor Menschenkenntnis Als erfahrene Assistentin

Mehr

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE 2010 +++ KOMMUNIKATION MEETS CHANGE +++ Jeder Veränderungsprozess ist immer nur so gut, wie die ihn begleitende Kommunikation. Eines ist klar: Das Managen

Mehr

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen 21. April 2015 in Hamburg Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen Lean Management im Office Was bedeutet das? Sie haben immer wieder darüber nachgedacht Lean Management in der Administration

Mehr

Fact Sheet und Positionsprofil

Fact Sheet und Positionsprofil Promerit Management Consulting AG 18.02.2013 Inhalt Das Unternehmen Das Umfeld Ihr Profil Ihre Chancen Interesse Kontakt Dieses Profil wurde durch die Promerit Personalberatung AG erstellt. Wir bitten

Mehr

1. HR-Tag Trennungsmanagement 2. Dezember 2013 // Berlin

1. HR-Tag Trennungsmanagement 2. Dezember 2013 // Berlin HRM FORUM 1. HR-Tag Trennungsmanagement 2. Dezember 2013 // Berlin Quadriga Forum Berlin Frühbucherpreis bis 15. November 2013 Trennungskultur etablieren - menschlich und professionell Die Gründe für das

Mehr

Nach unserem Verständnis können Managementfähigkeiten erst im Zusammenhang mit der entsprechenden Führungskompetenz wirksam umgesetzt werden.

Nach unserem Verständnis können Managementfähigkeiten erst im Zusammenhang mit der entsprechenden Führungskompetenz wirksam umgesetzt werden. Leadership Seite 1 Unser Verständnis Sie möchten Ihre Führungsqualitäten verbessern? Sie suchen den Austausch über Ihre derzeitige Situation als Führungskraft und möchten sich sowohl methodisch als auch

Mehr

E-LEAR NING-ANG EBOT

E-LEAR NING-ANG EBOT E X E C U T I V E P ERSONALMANAG EMENT E-LEAR NING-ANG EBOT 2012 berufsbegleitend und praxisnah weiterbilden E-Learning Das E-Learning-Angebot der Quadriga Executive Education bietet eine qualitativ hochwertige,

Mehr

Seminare, Trainings und Coaching im gewerblichen Rechtschutz von A Z

Seminare, Trainings und Coaching im gewerblichen Rechtschutz von A Z Seminare, Trainings und Coaching im gewerblichen Rechtschutz von A Z Wir stellen uns vor Herzlich Willkommen Annette Kapeller Geschäftsführerin IP for IP GmbH Monika Huppertz Geschäftsführerin IP for IP

Mehr

Organisationale Resilienz als Kernkompetenz für Führungskräfte

Organisationale Resilienz als Kernkompetenz für Führungskräfte Organisationale Resilienz als Kernkompetenz für Führungskräfte Leitung: Brigitte Huemer, Ingrid Preissegger Völlig unerwartete krisenhafte Szenarien, zunehmende Komplexitäten, sich rasant verändernde Marktbedingungen

Mehr

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Ziel des Seminars Die internationale Zusammenarbeit gewinnt in vielen Unternehmen durch neue globale Netzwerke einen immer höheren Stellenwert. Der Projektleiter

Mehr

Miserre Consulting VIELE KRISENTHEMEN ENTSTEHEN AUS SITUATIONEN, DIE LANGE FESTSTEHEN, IN IHRER BRISANZ UND WIRKUNG

Miserre Consulting VIELE KRISENTHEMEN ENTSTEHEN AUS SITUATIONEN, DIE LANGE FESTSTEHEN, IN IHRER BRISANZ UND WIRKUNG VIELE KRISENTHEMEN ENTSTEHEN AUS SITUATIONEN, DIE LANGE FESTSTEHEN, IN IHRER BRISANZ UND WIRKUNG JEDOCH NICHT RICHTIG EINGESCHÄTZT WERDEN. Miserre Consulting Your Experts for Marketing & Communications

Mehr

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation)

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) 12. November 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel

Mehr

Marion Rachner Standort: Berlin

Marion Rachner Standort: Berlin Marion Rachner Standort: Berlin Jahrgang: 1965 Human Resources Consultant und Business Coach Rund 20 Jahre Berufserfahrung als Führungskraft im Personalwesen und Marketing in der Kreativbranche, in Dienstleistungs-

Mehr

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast Einladung HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 8. Mai 2014, in Frankfurt am Main Am Dienstag, den 13. Mai 2014, in München Am

Mehr

D a s B i l D u n g s f o r u m D e s m a g a z i n s H u m a n r e s o u r c e s m a n a g e r Themen:

D a s B i l D u n g s f o r u m D e s m a g a z i n s H u m a n r e s o u r c e s m a n a g e r Themen: Das Bildungsforum des Magazins Human Resources Manager 1. Tagung HR im Mittelstand 8. Oktober 2014 // Quadriga Forum, Berlin Themen: Gesundheitsmanagement Führungskultur Talente gewinnen Flexibilität In

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

1.Tagung Personalcontrolling

1.Tagung Personalcontrolling D A S B I L D U N G S F O R U M D E S M A G A Z I N S H U M A N R E S O U R C E S M A N A G E R Frühbucherrabatt bis 18.10.2012 1.Tagung Personalcontrolling 20. und 21. November 2012 // Berlin Themen:

Mehr

Executive Forum 17. Januar 2013

Executive Forum 17. Januar 2013 Executive Forum 17. Januar 2013 Beitrag von HR zur Umsetzung der Unternehmensstrategie PIONEERS OF TALENT MANAGEMENT Die Umsetzung der Unternehmensstrategie ist aus unserer Sicht Kernaufgabe des HR-Managements.

Mehr

Unsere Philosophie. Diese Herausforderungen sind uns sehr bewusst. Unser Beratungsansatz folgt daher drei Prinzipien:

Unsere Philosophie. Diese Herausforderungen sind uns sehr bewusst. Unser Beratungsansatz folgt daher drei Prinzipien: Unsere Philosophie Schlüsselfaktor für Erfolg ist heutzutage Authentizität in nahezu allen Bereichen: Durch die zunehmende Transparenz werden authentisches Handeln und Auftreten immer wichtiger. Diskrepanzen

Mehr

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Tagung - begrenzte Teilnehmerzahl - Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Produkte - Prozesse Systeme Mitarbeiter der Dienstag, 1. April 2014 in Düsseldorf, Lindner Airport Hotel

Mehr

Wie lernt Ihr. Unternehmen? 1. Tagung Corporate Learning 22./23. Oktober 2015, Berlin

Wie lernt Ihr. Unternehmen? 1. Tagung Corporate Learning 22./23. Oktober 2015, Berlin Wie lernt Ihr 30 Unternehmen? 1. Tagung Corporate Learning 22./23. Oktober 2015, Berlin tagung corporate learning hrm-forum 1. Tagung Corporate Learning Lern- und Wissensmanagement im digitalen Zeitalter

Mehr

International Business School. 6. Schweizer HR-Summit. Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche

International Business School. 6. Schweizer HR-Summit. Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche International Business School 6. Schweizer HR-Summit Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche 6. Schweizer HR-Summit Bereits zum 6. Mal bietet die ZfU International Business School Personal-Verantwortlichen

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Frau Stephanie Mohr-Hauke Studienabschluss: Dipl.- Pädagogin (Universität) Geburtsjahr: 02.10.1961 Sprachkenntnisse: Fachliche Schwerpunkte: Zusatzqualifikationen: EDV: Branchen:

Mehr

Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. Fokus Zukunft. 11./12. Juni 2015 Maritim Hotel Köln

Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. Fokus Zukunft. 11./12. Juni 2015 Maritim Hotel Köln Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar 11./12. Juni 2015 Maritim Hotel Köln Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort mit dem aktuellen

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Die Zukunft der Arbeitswelt: flexible Arbeitszeiten, fluide Strukturen, neue Leadership-Modelle

Die Zukunft der Arbeitswelt: flexible Arbeitszeiten, fluide Strukturen, neue Leadership-Modelle DENKANSTÖSSE Matthias Mölleney Direktor am Future Work Forum Leiter des Centers für HRM & Leadership an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ Kontakt: peoplexpert gmbh Seestrasse 110 CH - 8610 Uster

Mehr

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Führungskompetenz hat man nicht, man bekommt sie von den Mitarbeitern verliehen. Lehrgang Erfolgreiche Unternehmen passen sich

Mehr

Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh

Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh Beratung Training Workshops Coaching Offene Seminare Möchten Sie sich und Ihre Mitarbeiter in Höchstform bringen? Die Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh ist seit

Mehr

lounge Persönliche Einladung Vorreiter statt Mitläufer Wie gestalten wir als Unternehmen den digitalen Wandel?

lounge Persönliche Einladung Vorreiter statt Mitläufer Wie gestalten wir als Unternehmen den digitalen Wandel? Persönliche Einladung Vorreiter statt Mitläufer Wie gestalten wir als Unternehmen den digitalen Wandel? 4. März 2016 ab 14:30 Uhr Mercedes-Benz Niederlassung München Arnulfstraße 61 80636 München lounge

Mehr

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis Eine gemeinsame Veranstaltung von und Cloud Computing - SaaS (Software-as-a-Service), PaaS (Platform-as-a-Service), IaaS (Infrastructure-as-a-Service) - ist nicht mehr nur ein Trend. Cloud Computing ist

Mehr

LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE LEADERSHIP-COACHING

LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE LEADERSHIP-COACHING angebote LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE Seite 1 LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE Lösungsfokussiertes Coaching aktiviert Ihre Ressourcen und ist für Sie als Führungskraft die effektivste Maßnahme, wenn Sie Ihre

Mehr

www.promerit.com Fact Sheet und Positionsprofil Director Human Resources DACH (m/w) Vertriebsgesellschaft eines internationalen Pharmakonzerns

www.promerit.com Fact Sheet und Positionsprofil Director Human Resources DACH (m/w) Vertriebsgesellschaft eines internationalen Pharmakonzerns www.promerit.com Fact Sheet und Positionsprofil Vertriebsgesellschaft eines internationalen Pharmakonzerns 17.09.2013 Inhalt Das Unternehmen Die Funktion Ihr Profil Ihre Chancen Interesse Kontakt Dieses

Mehr

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis Eine gemeinsame Veranstaltung von und Cloud Computing - SaaS (Software-as-a-Service), PaaS (Platform-as-a-Service), IaaS (Infrastructure-as-a-Service) - ist nicht mehr nur ein Trend. Cloud Computing ist

Mehr

Coaching Center. Managemententwicklungsinstrument zur zielgerichteten Förderung von Führungskräften

Coaching Center. Managemententwicklungsinstrument zur zielgerichteten Förderung von Führungskräften Coaching Center Managemententwicklungsinstrument zur zielgerichteten Förderung von Führungskräften Übersicht Was ist das Coaching Center? Ziele des Coaching Centers Zielgruppe Inhalte eines Coaching Centers

Mehr

Quo vadis HR Interim Management? Executive Summary zur Empirischen Studie Juni 2013

Quo vadis HR Interim Management? Executive Summary zur Empirischen Studie Juni 2013 Quo vadis HR Interim Management? Tendenzen bis 2018. Executive Summary zur Empirischen Studie Juni 2013 Im Nachfolgenden sind die wichtigsten Ergebnisse der Studie Quo vadis HR Interim Management? Tendenzen

Mehr

Digitalisierung Mehrwert?

Digitalisierung Mehrwert? Wie schafft 15 Digitalisierung Mehrwert? 30 5. Tagung Talentmanagement 10./11. September 2015, Berlin In Kooperation mit: Frühbuchertarif bis 7. August tagung talentmanagement hrm-forum 5. Tagung Talentmanagement

Mehr

Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit

Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit Das Ausbildungs- und Entwicklungsprogramm zur erfolgreichen Mitarbeiterführung 2013/2014 1 Beschreibung des Programms ist ein Ausbildungs- und Entwicklungs-

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

MERIDO - AKTUELL Juli 2013

MERIDO - AKTUELL Juli 2013 MERIDO - AKTUELL Juli 2013 Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser Unser Team, unsere Kompetenzen und unsere Tools bezüglich Personal und Organisationsentwicklung entwickeln sich kontinuierlich und bewähren

Mehr

Change im Wandel Prozessbegleitung der Zukunft

Change im Wandel Prozessbegleitung der Zukunft Change im Wandel Prozessbegleitung der Zukunft Master Class Prozessbegleitung in Organisationen Berufsbegleitende Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte, Prozessbegleiter, Coaches, Change Manager und

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

HR BUSINESS PARTNER. Lernwege. Architekten der Zusammenarbeit

HR BUSINESS PARTNER. Lernwege. Architekten der Zusammenarbeit HR BUSINESS PARTNER Lernwege Architekten der Zusammenarbeit HR Businesspartner HR Business Partner im Unternehmen gut aufgestellt! Das Service Delivery-Modell von Dave Ulrich mit den drei Rollen Centers

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Die Zurich Elite Business School (ZEBS) Quo vadis MBA 2020?!

Die Zurich Elite Business School (ZEBS) Quo vadis MBA 2020?! Die Zurich Elite Business School (ZEBS) Quo vadis MBA 2020?! Name: Adonis - Emmanouil Fragkakis Funktion/Bereich: Managing Director Organisation: Zurich Elite Business School Liebe Leserinnen und liebe

Mehr

Wirksames Führen am Ort des Geschehens

Wirksames Führen am Ort des Geschehens Shopfloor management Wirksames Führen am Ort des Geschehens Shopfloor management Wirksames Führen am Ort des Geschehens Inhalte Zielgruppe - 2 Trainer mit Lean- und Change-Expertise - Was bedeutet Shopfloor

Mehr

Social Media für Personaler

Social Media für Personaler Social Media für Personaler Personalrekrutierung mit XING, Facebook, Twitter & Co. Am 17. November 2011 in München Die Themen Grundlagen Wie Sie Social Media für Ihre Aufgaben im HR-Bereich effektiv nutzen

Mehr

DER BMW GROUP CHANGE MONITOR: VERTRAUEN TROTZ VERUNSICHERUNG. BEST PRACTICE ZUR STIFTUNG VON VERTRAUEN IN EINER UNSICHEREN ZEIT.

DER BMW GROUP CHANGE MONITOR: VERTRAUEN TROTZ VERUNSICHERUNG. BEST PRACTICE ZUR STIFTUNG VON VERTRAUEN IN EINER UNSICHEREN ZEIT. Bodensee-Forum Personalmanagement 2012, 10.05.2012 DER BMW GROUP CHANGE MONITOR: VERTRAUEN TROTZ VERUNSICHERUNG. BEST PRACTICE ZUR STIFTUNG VON VERTRAUEN IN EINER UNSICHEREN ZEIT. BEGLEITUNG DER STRATEGIEIMPLEMENTIERUNG

Mehr

Zahlen und Fakten. Outplacement

Zahlen und Fakten. Outplacement 2014 Zahlen und Fakten Outplacement 25 Jahre gemeinsam erfolgreich Die Geschichte der Mühlenhoff Managementberatung begann im Jahr 1990 als Outplacement- Beratung. Der Gründer Herbert Mühlenhoff entwickelte

Mehr

Gelassen und sicher im Stress

Gelassen und sicher im Stress Gelassen und sicher im Stress Training zur kognitiven Stressbewältigung für MitarbeiterInnen und Führungskräfte Mit Selbsttest: Welcher Stresstyp sind Sie? Im Training erlernen Sie fundierte Techniken

Mehr

Erfolgreich führen. Führungskräfteweiterbildung für Chef- und Oberärzte in Krankenhäusern

Erfolgreich führen. Führungskräfteweiterbildung für Chef- und Oberärzte in Krankenhäusern Erfolgreich führen Führungskräfteweiterbildung für Chef- und Oberärzte in Krankenhäusern Mitarbeiter sind Kunden. Entwickeln Sie gemeinsame Ziele! wolfgang schmidt geschäftsführer mitglied im DBVC als

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

HR-Human Resource Manager Zertifikatskurs (Uni of A. Sciences) - Frankfurt/Main,

HR-Human Resource Manager Zertifikatskurs (Uni of A. Sciences) - Frankfurt/Main, HR-Human Resource Manager Zertifikatskurs (Uni of A. Sciences) - Frankfurt/Main, Hamburg - Themengebiet Art der Maßnahme Inhalt/Beschreibung 1.1.2 Betriebsführung, Betriebsorganisation,Management Fortbildung/Weiterbildung

Mehr

Mission: impossible? Dislozierte Führung im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz

Mission: impossible? Dislozierte Führung im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz Mission: impossible? Dislozierte Führung im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz Mission: impossible? Dislozierte Führung im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz Der steigende Kosten- und Effizienzdruck

Mehr

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz European Service Institute Oktober 2015 Hintergrund Durch neue Trends und Veränderungen

Mehr

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien An die Empfänger unserer Rundschreiben Düsseldorf, 15.12.2008 Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den Sehr geehrte Damen und Herren, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sowie Saudi-Arabien

Mehr

BFC LEHRGANG: Wirksames Führungs- und Veränderungsmanagement

BFC LEHRGANG: Wirksames Führungs- und Veränderungsmanagement BFC LEHRGANG: Wirksames Führungs- und Veränderungsmanagement Selbstführung Mitarbeiterführung Change Management Speziell für Frauen mit hohem Potenzial für eine Fach- oder Führungskarriere die leistungsstark

Mehr

Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus. Karin Straub Diplom-Betriebswirtin (BA) Personalentwicklerin, Trainerin & Coach Jahrgang 1968

Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus. Karin Straub Diplom-Betriebswirtin (BA) Personalentwicklerin, Trainerin & Coach Jahrgang 1968 Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus Karin Straub Diplom-Betriebswirtin (BA) Personalentwicklerin, Trainerin & Coach Jahrgang 1968 Profil_Karin Straub Führung & Kommunikation_2014 2 Arbeitsbereiche

Mehr

Lehrgänge Recruiting - Marktüberblick 2016

Lehrgänge Recruiting - Marktüberblick 2016 Lehrgänge - Marktüberblick 2016 Weiterbildung zum Geprüften Recruiter Recruiter/in Next Generation Fernkurs Personalrecruitment (Österreich) Anbieter Haufe Deutsche Employer Branding Akademie PFH Professional

Mehr

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München perspektiven mittelstand Die diskussionsreihe der f.a.z. #3 WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERSFÄHIGKEIT? So lautet die Kernfrage der Diskussionsreihe»PERSPEKTIVEN

Mehr

Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung

Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung Gunzenhausen 21.01.2015 Vorstellung Michael Kolb, Vorstand der QRC Group Personal- und Unternehmensberatung

Mehr

Generation Y und die Gewerkschaften

Generation Y und die Gewerkschaften Wir laden ein zum 2. Frankfurter Arbeitsrechtsdialog Generation Y und die Gewerkschaften Mehr Freiheit durch weniger Arbeitsvertrag oder umgekehrt? Wolfgang Apitzsch Thomas Drosdeck Manfred Weiss Einladung

Mehr

People Management in der digitalen Wirtschaft IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

People Management in der digitalen Wirtschaft IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation People Management in der digitalen Wirtschaft IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Digitalität muss erlebbar gemacht werden hier und jetzt. Chr. Muche, F. Schneider, dmexco Als

Mehr

Werden Sie Mitglied in der Community für Personalentwicklung (PEC)

Werden Sie Mitglied in der Community für Personalentwicklung (PEC) Werden Sie Mitglied in der Community für Personalentwicklung (PEC) Bei Buchung bis zum 31.10.2011 erhalten Sie zusätzlich 3 Beratertage vor Ort Erfahrung aus internationaler Unternehmensberatung und Personalleitung

Mehr

Aufbau-Fortbildung. Die Profi Toolbox 2014 3 Vertiefungstage für Professionals

Aufbau-Fortbildung. Die Profi Toolbox 2014 3 Vertiefungstage für Professionals Aufbau-Fortbildung Die Profi Toolbox 2014 3 Vertiefungstage für Professionals Die genauen Themenschwerpunkte werden in Kürze bekannt gegeben! Zielgruppe: Systemisch ausgerichtete Aufbau-Fortbildung für

Mehr

Dein Projekt wird digital. Wir machen Dich Fit!

Dein Projekt wird digital. Wir machen Dich Fit! Dein Projekt wird digital. Wir machen Dich Fit! Standpunkt Digital Education Vorträge / Workshops Das Konzept Unser modulares Konzept (A) Unsere Basisvorträge können Sie ab 4 Teilnehmern buchen. Die Speaker

Mehr

Tagung. Arbeitsrecht. Datenschutz. 24. und 25. Oktober 2013 // Berlin. Frühbucherrabatt bis 11.09.2013. Themen: Aktuelle Rechtsprechung

Tagung. Arbeitsrecht. Datenschutz. 24. und 25. Oktober 2013 // Berlin. Frühbucherrabatt bis 11.09.2013. Themen: Aktuelle Rechtsprechung D A S B I L D U N G S F O R U M D E S M A G A Z I N S H U M A N R E S O U R C E S M A N A G E R Tagung Frühbucherrabatt bis 11.09.2013 Arbeitsrecht 24. und 25. Oktober 2013 // Berlin Deutschlands einziges

Mehr

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Einladung Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Am Mittwoch, den 10. Oktober 2012, in Frankfurt am Main Am Freitag, den 12. Oktober 2012,

Mehr

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN IMP DENKKREIS NEUE WACHSTUMSLOGIKEN PERSÖNLICHE EINLADUNG NEUE WACHSTUMSLOGIKEN SHARED VALUE Ein neues Konzept für wertvolles und zukunftsorientiertes Wachstum Führende Managementdenker wie Michael Porter

Mehr

Erfolgreich in INDIEN Interkulturelles Management-Training

Erfolgreich in INDIEN Interkulturelles Management-Training Offenes Seminar am 19.-20. April 2016 in Stuttgart Erfolgreich in INDIEN Interkulturelles Management-Training Dieses Training richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die seit kurzem oder längerem Umgang

Mehr

Arbeitsrecht für Führungskräfte

Arbeitsrecht für Führungskräfte Das Know-how. Arbeitsrecht für Führungskräfte Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten.

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. Erfolg braucht Unternehmer mit Pioniergeist, die innovativ den Markt verändern, und nicht nur Manager, die das Bestehende

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Personalcontrolling

Mehr

Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014. place for talents

Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014. place for talents Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014 place for talents Vorwort AUBI-plus, das inhabergeführte Familienunternehmen mit Sitz in Hüllhorst, rekrutiert seit 1997 für Unternehmen aller Größen

Mehr

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Inspirieren. Gestalten. Weiterkommen. Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Cover-Model: Cornelia Göpfert, Kriminologin Psychologie

Mehr

Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus

Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus Personalentwicklung für den Mittelstand Karin Straub Diplom-Betriebswirtin (BA) Personalentwicklerin, Trainerin & Coach Jahrgang 1968 2 Arbeitsbereiche

Mehr

Studie zur Personalentwicklung mittelständischer Unternehmen in Tirol. Cornelia Strecker & Jonas Hampl

Studie zur Personalentwicklung mittelständischer Unternehmen in Tirol. Cornelia Strecker & Jonas Hampl Studie zur Personalentwicklung mittelständischer Unternehmen in Tirol Cornelia Strecker & Jonas Hampl Innsbruck, 01.02.2014 1 Methodisches Vorgehen 2 Demografische Daten 3 Ergebnisse - Highlights 4 Dank

Mehr