Anwendung der Bibliothek Scheduler_03.lib

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anwendung der Bibliothek Scheduler_03.lib"

Transkript

1 Anwendung der Bibliothek Scheduler_03.lib Version:

2 2 Allgemeines Copyright 2007 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Hansastraße 27 D Minden Tel.: +49 (0) 571/ Fax: +49 (0) 571/ Web: Technischer Support Tel.: +49 (0) 571/ Fax: +49 (0) 571/ Es wurden alle erdenklichen Maßnahmen getroffen, um die Richtigkeit und Vollständigkeit der vorliegenden Dokumentation zu gewährleisten. Da sich Fehler, trotz aller Sorgfalt, nie vollständig vermeiden lassen, sind wir für Hinweise und Anregungen jederzeit dankbar. Wir weisen darauf hin, dass die im Dokument verwendeten Soft- und Hardwarebezeichnungen und Markennamen der jeweiligen Firmen im Allgemeinen einem Warenzeichenschutz, Markenschutz oder patentrechtlichem Schutz unterliegen.

3 Inhalt 3 INHALTSVERZEICHNIS 1 Wichtige Erläuterungen Rechtliche Grundlagen Urheberschutz Personalqualifikation Bestimmungsgemäßer Gebrauch Gültigkeitsbereich Symbole Beschreibung Material Aufbau Programmbeschreibung Hauptprogramm Unterprogramm ReadClock Unterprogramm SingleTimeSwitchingFunctions Unterprogramm CombinedTimeSwitchingFunctions Task- System Visualisierungsoberflächen Erstellung einer Visualisierungsseite Aufruf einer Konfigurationsoberfläche Verknüpfung Visualisierung Zeitschaltprogramm Konfiguration der Zeitschaltprogramme Visualisierung SingleTimeSwitchingFunctions Visualisierung CombinedTimeSwitchingFunctions Visualisierung CombinedTimeSwitchingFunctionsWithValue Modbus-Adressen Modbus- Adressen für die Struktur typschedule Modbus- Adressen für die Struktur typpublicholiday Modbus- Adressen für typscheduleweekly Modbus- Adressen für typschedulespecialperiod Modbus- Adressen für typschedulevalue... 26

4 4 Wichtige Erläuterungen 1 Wichtige Erläuterungen Um dem Anwender eine schnelle Installation und Inbetriebnahme der beschriebenen Geräte zu gewährleisten, ist es notwendig, die nachfolgenden Hinweise und Erläuterungen sorgfältig zu lesen und zu beachten. 1.1 Rechtliche Grundlagen Urheberschutz Dieses Dokument, einschließlich aller darin befindlichen Abbildungen, ist urheberrechtlich geschützt. Jede Weiterverwendung dieses Dokumentes, die von den urheberrechtlichen Bestimmungen abweicht, ist nicht gestattet. Die Reproduktion, Übersetzung in andere Sprachen, sowie die elektronische und fototechnische Archivierung und Veränderung bedarf der schriftlichen Genehmigung der WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG, Minden. Zuwiderhandlungen ziehen einen Schadenersatzanspruch nach sich. Die WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG behält sich Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, vor. Alle Rechte für den Fall der Patenterteilung oder des Gebrauchmusterschutzes sind der WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG vorbehalten. Fremdprodukte werden stets ohne Vermerk auf Patentrechte genannt. Die Existenz solcher Rechte ist daher nicht auszuschließen Personalqualifikation Der in diesem Dokument beschriebene Produktgebrauch richtet sich ausschließlich an Fachkräfte mit einer Ausbildung in der SPS-Programmierung, Elektrofachkräfte oder von Elektrofachkräften unterwiesene Personen, die außerdem mit den geltenden Normen vertraut sind. Für Fehlhandlungen und Schäden, die an WAGO-Produkten und Fremdprodukten durch Missachtung der Informationen dieses Dokumentes entstehen, übernimmt die WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG keine Haftung Bestimmungsgemäßer Gebrauch Die Komponenten werden ab Werk für den jeweiligen Anwendungsfall mit einer festen Hard- und Softwarekonfiguration ausgeliefert. Änderungen sind nur im Rahmen der in dem Dokument aufgezeigten Möglichkeiten zulässig. Alle anderen Veränderungen an der Hard- oder Software, sowie der nicht bestimmungsgemäße Gebrauch der Komponenten, bewirken den Haftungsausschluss der WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG. Wünsche an eine abgewandelte bzw. neue Hard- oder Softwarekonfiguration richten Sie bitte an WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG.

5 Wichtige Erläuterungen Gültigkeitsbereich Dieser basiert auf die genannte Hard- und Software der jeweiligen Hersteller sowie auf die zugehörige Dokumentation. Daher gilt dieser nur für die beschriebene Installation. Neue Hard- und Softwareversionen erfordern eventuell eine geänderte Handhabung. Beachten Sie die ausführliche Beschreibung in den jeweiligen Handbüchern. 1.3 Symbole Gefahr Informationen unbedingt beachten, um Personen vor Schaden zu bewahren. Achtung Informationen unbedingt beachten, um am Gerät Schäden zu verhindern. Beachten Randbedingungen, die für einen fehlerfreien Betrieb unbedingt zu beachten sind. Hinweis Routinen oder Ratschläge für den effizienten Geräteeinsatz und die Softwareoptimierung. Weitere Informationen Verweise auf zusätzliche Literatur, Handbücher, Datenblätter und INTERNET Seiten.

6 6 Beschreibung 2 Beschreibung Dieser beschreibt verschiedene Anwendungen der Bibliothek Scheduler_03.lib. Des Weiteren wird in diesem beschrieben, wie mit Hilfe der Visualisierung der WAGO I/O PRO CAA die Zeitschaltprogramme komfortable konfiguriert werden können. In Kapitel 9 werden die Modbus-Adressen beschrieben, die zur Konfiguration der Zeitschaltprogramme über Modbus TCP oder UDP benötigt werden. 3 Material Lieferant Stück Bezeichnung Best. Nr. WAGO 1 Programmierbarer Feldbus-Controller 750-8xx WAGO 1 4- Kanal Digital Ausgangsklemme 24 V DC WAGO 1 Bus-Endklemme WAGO 1 WAGO-I/O-PRO CAA Optional: WAGO Kommunikationskabel Hinweis Der beschriebene Knotenaufbau stellt nur ein Beispiel dar, wie das Zeitschaltprogramm genutzt werden kann. Die Klemmen sind je nach Anlage beliebig austauschbar. 4 Aufbau Ethernet Cross-Over Kabel Kommunikationskabel Abbildung 1: Verbindungsplan WAGO-IO-SYSTEM / WAGO I/O PRO CAA

7 Programmbeschreibung 7 Hinweis Für die Konfiguration der Zeitschaltprogramme über die Visualisierung der WAGO-I/O-PRO CAA muss eine Verbindung zwischen dem PC und dem WAGO Feldbus-Controller hergestellt werden. Es stehen, abhängig vom verwendeten Feldbus-Controller, zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Die erste Möglichkeit ist bei allen Feldbus-Controllern anwendbar. Die Verbindung wird hierbei über das Kommunikationskabel mit der Service- Schnittstelle des Feldbus-Controllers hergestellt. Bei den Ethernet Feldbus-Controllern bietet sich alternativ die Möglichkeit, die Verbindung über die Ethernet Schnittstelle vorzunehmen. 5 Programmbeschreibung 5.1 Hauptprogramm Die Abbildung 2 zeigt das Hauptprogramm PLC_PRG. In dem Hauptprogramm werden die beiden Unterprogramme ExampleCombinedTimeSwitchingFunctions und ExampleSingleTimeSwitchingFunctions aufgerufen. Das Programm ReadClock wird zyklisch vom Tasksystem aufgerufen. Abbildung 2: Ansicht des Hauptprogramms

8 8 Programmbeschreibung 5.2 Unterprogramm ReadClock Durch den Funktionsbaustein FbSummer_Wintertime wird die Echtzeituhr des Feldbus-Controllers am letzten Sonntag im März um eine Stunde vorgestellt und am letzten Sonntag im Oktober um eine Stunde zurückgestellt. Die Funktion SysRtcGetTime dient zum Auslesen der Echtzeituhr vom Ethernet Feldbus-Controllers Hinweis Die Bausteine FbSummer_Wintertime und SysRtcGetTime werden nur vom Feldbus-Controller unterstützt. Achtung Der FbSummer_Wintertime ist nicht anwendbar, wenn die Echtzeituhr des Ethernet Controller über das SNTP- Protokoll synchronisiert wird. Für diesen Anwendungsfall gibt es das Programm PrgDaylightSaving aus der DaylightSaving.lib. Abbildung 3:Kommunikation mit der Echtzeituhr des Ethernet Feldbus-Controllers Unterprogramm SingleTimeSwitchingFunctions Der Funktionsblock FbScheduleWeekly dient zur Realisierung eines einfachen Wochenschaltprogramms. Die Zeitschaltbedingung wird in der Variable typscheduleweekly vorgegeben. Der Funktionsbaustein FbScheduleSpecialPeriod zeigt die Anwendung eines einfachen Jahreszeitschaltprogramms. Die Zeitschaltbedingung wird in der Struktur typschedulespecialperiod vorgegeben.

9 Programmbeschreibung 9 Die einzelnen Zeitschaltbedingungen befinden sich in der Struktur typscheduleweekly bzw. typschedulespecialperiod. Diese Zeitschaltbedingungen können über die Visualisierung der WAGO I/O PRO CAA konfiguriert wer den (siehe Kapitel 8). Hinweis Damit die Zeitschaltbedingungen nach einem Reset oder nach einem Download im Feldbus-Controller erhalten bleiben, werden die Strukturen als RETAIN und PERSISTENT deklariert. Abbildung 5: Ansicht der einfachen Zeitschaltprogramme 5.4 Unterprogramm CombinedTimeSwitchingFunctions Der Funktionsblock FbPublicHoliday dient zur Erkennung der Feiertage. Die Auswahl der gewünschten Feiertage findet in der Struktur typpublicholiday statt. Der Ausgang xpublicholiday vom Funktionsbaustein FbPublicHoliday wird mit dem gleichnamigen Eingang des Bausteins FbScheduler verknüpft. Wenn der Baustein FbPublicHoliday einen Feiertag erkennt, wird das Feiertagszeitschaltprogramm ausgeführt. Die einzelnen Zeitschaltbedingungen für den Baustein FbScheduler befinden sich in der Struktur typschedule. Diese Zeitschaltbedingungen können über die Visualisierung der WAGO I/O PRO CAA konfiguriert werden (siehe Kapitel 8).

10 10 Programmbeschreibung Hinweis Damit die Zeitschaltbedingungen nach einem Reset oder nach einem Download im Feldbus-Controller erhalten bleiben, wird die Struktur typschedule als RETAIN und PERSISTENT deklariert. Abbildung 4: Kombiniertes Zeitschaltprogramm mit zusätzlicher Speicherfunktion. Der Funktionsbaustein FbSetScheduleValue gibt am Ausgang den entsprechend Wert, des aktiven Status aus. Den aktuell aktiven Status erhält der Baustein über die Struktur typschedulevalue, welche vom Baustein FbScheduler vorgegeben werden. Die Werte zu den Zeitschaltprogrammen sind in der Struktur typschedulevalue zusammengefasst und können über verschiedene Konfigurationsoberflächen vorgegeben werden (siehe Kapitel: 8.3).

11 Programmbeschreibung 11 Hinweis Damit die Werte auch nach einem Reset oder nach einem Download im Feldbus-Controller erhalten bleiben, wird die Struktur typschedulevalue als RETAIN und PERSISTENT deklariert. Der Funktionsbaustein FbSaveVariable speichert die Zeitschaltbedingungen der Variable typschedule ins File-System des Ethernet Feldbus-Controllers Gleichzeitig besteht auch die Möglichkeit die zuvor gespeicherten Zeitschaltbedingungen aus dem File-System in die SPS zu laden. Zum Kopieren der Daten muss am Eingang ptloadsavevariable die Anfangsadresse (ADR) der zu speichernden Variable und am Eingang dwsize die Datengröße (SIZEOF) der zu speichernden Variable vorgegeben werden. Beachten Der Funktionsbaustein FbSaveVariable wird nur von den 32 Bit-Controllern unterstützt.

12 12 Task- System 6 Task- System In der Taskkonfiguration wird im MainTask das Hauptprogramm PLC_PRG aufgerufen. Der MainTask wird zyklisch alle 30 ms mit der Priorität 1 aufgerufen. Das Programm ReadClock wird in einem separaten Task mit einer Zykluszeit von einer Sekunde aufgerufen. Die Priorität des ClockTask sollte immer niedriger sein, als der MainTask. Beachten Das Auslesen der Echtzeituhr des 32 Bit-Controllers sollte immer in einem separaten Task stattfinden. Abbildung 6: Taskkonfiguration des Beispielprogramms

13 Visualisierungsoberflächen 13 7 Visualisierungsoberflächen 7.1 Erstellung einer Visualisierungsseite 1.) Anklicken der Karteikarte Visualisierung (links unten) 2.) Der Ordner erscheint oben links. 3.) Mit der rechten Maustaste auf den Ordner Visualisierung klicken. 4.) Auswahl der Option Objekt einfügen... 5.) Name der Visualisierung vorgeben und mit OK bestätigen 7.2 Aufruf einer Konfigurationsoberfläche 1.) Aufruf des Menüpunktes Visualisierung 2.) Festlegung des Rahmens für die Konfigurationsoberfläche 3.) Auswahl der entsprechenden Konfigurationsoberfläche aus dem Menü Visualisierung auswählen 1.) 2.) 3.) Abbildung 7: Aufruf einer Konfigurationsoberfläche

14 14 Visualisierungsoberflächen 7.3 Verknüpfung Visualisierung Zeitschaltprogramm 1.) Doppelklick auf die Visualisierungsoberfläche (Menü Visualisierung erscheint) 2.) Button Platzhalter... mit linker Maustaste anklicken (Menü Platzhalter ersetzen erscheint) 3.) Mit der linken Maustaste ins leere Feld Ersetzung klicken 4.) Die Taste F2 auf der Tastatur betätigen (Menü Eingabehilfe erscheint ) 5.) Die Strukturvariable typschedule auswählen und mit OK bestätigen 6.) Im Feld Ersetzung erscheint nun die Verknüpfung zu der Strukturvariable typschedule. 1.) 2.) 4.) F2 drücken 3.) 6.) 5.) Abbildung 8: Verknüpfung der Platzhalter mit den Zeitschaltprogrammen

15 Konfiguration der Zeitschaltprogramme 15 8 Konfiguration der Zeitschaltprogramme 8.1 Visualisierung SingleTimeSwitchingFunctions Diese Konfigurationsoberfläche konfiguriert die Zeitschaltbedingungen der Funktionsbausteine FbScheduleSpecialPeriod und FbScheduleWeekly. Abbildung 9: Konfigurationsoberfläche vom Wochen- und Jahreszeitschaltprogramm Jahreszeitschaltprogramm: Beim Jahreszeitschaltprogramm wird im Gegensatz zum Wochenschaltprogramm das Anfangsdatum und das Enddatum des Zeitschaltprogramms vorgegeben. In diesem Beispiel wird in der Woche vom (First day) bis zum (Last day) von Montag bis Freitags um 7:00 Uhr eingeschaltet und um 17:00 Uhr ausgeschaltet. Im Feld Status wird angezeigt, ob die Zeitschaltbedingung gerade erfüllt ist. Wochenzeitschaltprogramm: In diesem Wochenzeitschaltprogramm wird der Ausgang des Zeitschaltprogramms um 6:30 Uhr (Switch On) eingeschaltet und um 18:45 Uhr (Switch OFF) wieder ausgeschaltet. Das Zeitschaltprogramm wird an den Wochentagen ausgeführt, die unter Weekday aktiviert sind (Montag - Freitag). Im Feld Status wird angezeigt, ob die Zeitschaltbedingung gerade erfüllt ist.

16 16 Konfiguration der Zeitschaltprogramme 8.2 Visualisierung CombinedTimeSwitchingFunctions 1.) 2.) Die Visualisierungsoberfläche in Abbildung 10 besteht aus fünf verschiedenen Konfigurationsoberflächen. Die Konfigurationsoberfläche 1 bis 4 dienen zur Konfiguration der Zeitschaltprogramme vom Funktionsbaustein FbScheduler. Die Konfigurationsoberfläche 5 dient zur Konfiguration des Funktionsbausteins FbPublicHoliday. 5.) 3.) 4.) Abbildung 10: Konfigurationsoberfläche vom FbScheduler und FbPublicHoliday Konfigurationsoberfläche 1: Das erste Konfigurationsfenster wird mit der Stukturvariable typschedule des Bausteins FbScheduler verknüpft und zeigt den Status der wichtigsten Funktionen an. Konfigurationsoberfläche 2: Die zweite Konfigurationsoberfläche dient zur Konfiguration des Feiertagsprogramms und der Partyfunktion. Das Konfigurationsfenster ist mit der Stukturvariable typschedule des Bausteins FbScheduler verknüpft. Das Statusfeld zeigt an, ob die Partyfunktion oder die Feiertagszeitschaltbedingung aktiv ist.

17 Konfiguration der Zeitschaltprogramme 17 Konfigurationsoberfläche 3: Die dritte Konfigurationsoberfläche beinhaltet die fünf Jahreszeitschaltprogramme des Bausteins FbScheduler. Das Konfigurationsfenster ist mit der Stukturvariable typschedule des Bausteins FbScheduler verknüpft. Wenn sich die Jahreszeitschaltprogramme überschneiden, bleibt der Ausgang des Bausteins FbScheduler gesetzt, so lange mindestens eine Zeitschaltbedingung erfüllt ist. In dem jeweiligen Statusfeld wird angezeigt, welche Zeitschaltbedingung erfüllt ist. Konfigurationsoberfläche 4: Die vierte Konfigurationsoberfläche beinhaltet die zehn verschiedenen Wochenzeitschaltprogramme des Bausteins FbScheduler. Das Konfigurationsfenster ist mit der Stukturvariable typschedule des Bausteins FbScheduler verknüpft. Wenn sich die Wochenzeitschaltprogramme überschneiden, bleibt der Ausgang des Bausteins FbScheduler gesetzt, so lange mindestens eine Zeitschaltbedingung erfüllt ist. In dem jeweiligen Statusfeld wird angezeigt, welche Zeitschaltbedingung gerade erfüllt ist. Konfigurationsoberfläche 5: Die fünfte Konfigurationsoberfläche dient zur Auswahl der Feiertage, an dem das Feiertagsprogramm aktiv sein soll. Das Konfigurationsfenster ist mit der Strukturvariable typpublicholiday des Funktionsbausteins FbPublicHoliday verknüpft. In der Konfigurationsoberfläche werden alle deutschen Feiertage aufgelistet. Zusätzlich besteht die Möglichkeit bis zu fünf weitere Tage frei zu definieren. Beachten Bei der Konfiguration der Zeitschaltprogramme ist zu berücksichtigen, dass den verschiedenen Zeitschaltprogrammen Prioritäten zugeordnet sind (siehe Dokumentation der Scheduler_03.lib). Wenn ein Zeitschaltprogramm mit einer höheren Priorität aktiv ist, werden die Zeitschaltprogramme mit einer niedrigeren Priorität nicht berücksichtigt.

18 18 Konfiguration der Zeitschaltprogramme 8.3 Visualisierung CombinedTimeSwitchingFunctions- WithValue Die Visualisierungsoberflächen zum Baustein FbSetScheduleValue können an die Visualisierungen des Bausteins FbScheduler angefügt werden oder ersetzen diese. In der folgenden Abbildung 11 ist zu sehen wie dies für das Jahreszeitschaltprogramm aussehen kann (Konfigurationsoberfläche 3 aus Abb. 10). Die neue Visualisierung des Bausteins FbSetScheduleValue ist mit der Strukturvariable typschedulevalue verknüpft. Abbildung 11: Visualisierung des Jahreszeitschaltprogramms mit Wertvorgabe Für das Wochenzeitschaltprogramm (Konfigurationsoberfläche 4 aus Abb. 10) kann genauso vorgegangen werden. Nur die Konfigurationsoberfläche 2 (Abb.10) ist komplett durch eine neue Visualisierung zu ersetzen und ist mit den Strukturvariablen typschedulevalue und typschedule zu verknüpfen. Alle anderen Oberflächen können unverändert bleiben.

19 Konfiguration der Zeitschaltprogramme 19 In der Abbildung 12 sind die verschiedenen Konfigurationsoberflächen veranschaulicht. Im Vergleich zur Abbildung 10 sind hier noch zusätzlich Visualisierungen des Bausteins FbSetScheduleValue hinzugefügt, mit deren Hilfe die Werte zu den jeweiligen Zeitschaltprogrammen vorgegeben werden können. Abbildung 12: Konfigurationsoberfläche vom FbScheduler mit Wertzuordnung und FbPublicHoliday

20 20 Modbus-Adressen 9 Modbus-Adressen Alternativ zu den Visualisierungsseiten in der CoDeSys kann das Zeitschaltprogramm z.b. über ein Touch Panel konfiguriert werden. In den folgenden Tabellen wird gezeigt, mit welcher Modbus- Adresse welcher Parameter vom Zeitschaltprogramm verändert werden kann. 9.1 Modbus- Adressen für die Struktur typschedule Wenn die Struktur typschedule mit der Adresse %MW0 startet, sind die Zeitschaltbedingungen wie folgt definiert: MODBUS- Adressen dez. hex. IEC Adressen Beschreibung x3000 %MW0 Wochenzeitschaltprogramm 1 EIN Stunden x3001 %MW1 Wochenzeitschaltprogramm 1 EIN Minuten x3002 %MW2 Wochenzeitschaltprogramm 1 AUS Stunden x3003 %MW3 Wochenzeitschaltprogramm 1 AUS Minuten x3004 %MW4 Wochenzeitschaltprogramm 1 Wochentag Bit 0 = Montag Bit 4 = Freitag Bit 1 = Dienstag Bit 5 = Samstag Bit 2 = Mittwoch Bit 6 = Sonntag Bit 3 = Donnerstag x3005 %MW5 Wochenzeitschaltprogramm 1 Aktiv (Bit 0) x3006 %MW6 Wochenzeitschaltprogramm 2 EIN Stunden x3007 %MW7 Wochenzeitschaltprogramm 2 EIN Minuten x3008 %MW8 Wochenzeitschaltprogramm 2 AUS Stunden x3009 %MW9 Wochenzeitschaltprogramm 2 AUS Minuten x300A %MW10 Wochenzeitschaltprogramm 2 Wochentag (s. o.) x300B %MW11 Wochenzeitschaltprogramm 2 Aktiv (Bit 0) x300C %MW12 Wochenzeitschaltprogramm 3 EIN Stunden x300D %MW13 Wochenzeitschaltprogramm 3 EIN Minuten x300E %MW14 Wochenzeitschaltprogramm 3 AUS Stunden x300F %MW15 Wochenzeitschaltprogramm 3 AUS Minuten x3010 %MW16 Wochenzeitschaltprogramm 3 Wochentag (s. o.) x3011 %MW17 Wochenzeitschaltprogramm 3 Aktiv (Bit 0) x3012 %MW18 Wochenzeitschaltprogramm 4 EIN Stunden x3013 %MW19 Wochenzeitschaltprogramm 4 EIN Minuten x3014 %MW20 Wochenzeitschaltprogramm 4 AUS Stunden x3015 %MW21 Wochenzeitschaltprogramm 4 AUS Minuten x3016 %MW22 Wochenzeitschaltprogramm 4 Wochentag (s. o.) x3017 %MW23 Wochenzeitschaltprogramm 4 Aktiv (Bit 0)

21 Modbus-Adressen 21 MODBUS- Adressen dez. hex. IEC Adressen Beschreibung x3018 %MW24 Wochenzeitschaltprogramm 5 EIN Stunden x3019 %MW25 Wochenzeitschaltprogramm 5 EIN Minuten x301A %MW26 Wochenzeitschaltprogramm 5 AUS Stunden x301B %MW27 Wochenzeitschaltprogramm 5 AUS Minuten x301C %MW28 Wochenzeitschaltprogramm 5 Wochentag (s. o.) x301D %MW29 Wochenzeitschaltprogramm 5 Aktiv (Bit 0) x301E %MW30 Wochenzeitschaltprogramm 6 EIN Stunden x301F %MW31 Wochenzeitschaltprogramm 6 EIN Minuten x3020 %MW32 Wochenzeitschaltprogramm 6 AUS Stunden x3021 %MW33 Wochenzeitschaltprogramm 6 AUS Minuten x3022 %MW34 Wochenzeitschaltprogramm 6 Wochentag (s. o.) x3023 %MW35 Wochenzeitschaltprogramm 6 Aktiv (Bit 0) x3024 %MW36 Wochenzeitschaltprogramm 7 EIN Stunden x3025 %MW37 Wochenzeitschaltprogramm 7 EIN Minuten x3026 %MW38 Wochenzeitschaltprogramm 7 AUS Stunden x3027 %MW39 Wochenzeitschaltprogramm 7 AUS Minuten x3028 %MW40 Wochenzeitschaltprogramm 7 Wochentag (s. o.) x3029 %MW41 Wochenzeitschaltprogramm 7 Aktiv (Bit 0) x302A %MW42 Wochenzeitschaltprogramm 8 EIN Stunden x302B %MW43 Wochenzeitschaltprogramm 8 EIN Minuten x302C %MW44 Wochenzeitschaltprogramm 8 AUS Stunden x302D %MW45 Wochenzeitschaltprogramm 8 AUS Minuten x302E %MW46 Wochenzeitschaltprogramm 8 Wochentag (s. o.) x302F %MW47 Wochenzeitschaltprogramm 8 Aktiv (Bit 0) x3030 %MW48 Wochenzeitschaltprogramm 9 EIN Stunden x3031 %MW49 Wochenzeitschaltprogramm 9 EIN Minuten x3032 %MW50 Wochenzeitschaltprogramm 9 AUS Stunden x3033 %MW51 Wochenzeitschaltprogramm 9 AUS Minuten x3034 %MW52 Wochenzeitschaltprogramm 9 Wochentag (s. o.) x3035 %MW53 Wochenzeitschaltprogramm 9 Aktiv (Bit 0) x3036 %MW54 Wochenzeitschaltprogramm 10 EIN Stunden x3037 %MW55 Wochenzeitschaltprogramm 10 EIN Minuten x3038 %MW56 Wochenzeitschaltprogramm 10 AUS Stunden x3039 %MW57 Wochenzeitschaltprogramm 10 AUS Minuten x303A %MW58 Wochenzeitschaltprogramm 10 Wochentag (s. o.) x303B %MW59 Wochenzeitschaltprogramm 10 Aktiv (Bit 0)

22 22 Modbus-Adressen MODBUS- Adressen dez. hex. IEC Adressen Beschreibung x303C %MW60 Jahreszeitschaltprogramm 1 Erster Tag Tag x303D %MW61 Jahreszeitschaltprogramm 1 Erster Tag Monat x303E %MW62 Jahreszeitschaltprogramm 1 Erster Tag Jahr x303F %MW63 Jahreszeitschaltprogramm 1 Letzter Tag Tag x3040 %MW64 Jahreszeitschaltprogramm 1 Letzter Tag Monat x3041 %MW65 Jahreszeitschaltprogramm 1 Letzter Tag Jahr x3042 %MW66 Jahreszeitschaltprogramm 1 EIN Stunden x3043 %MW67 Jahreszeitschaltprogramm 1 EIN Minuten x3044 %MW68 Jahreszeitschaltprogramm 1 AUS Stunden x3045 %MW69 Jahreszeitschaltprogramm 1 AUS Minuten x3046 %MW70 Jahreszeitschaltprogramm 1 Wochentag Bit 0 = Montag Bit 4 = Freitag Bit 1 = Dienstag Bit 5 = Samstag Bit 2 = Mittwoch Bit 6 = Sonntag Bit 3 = Donnerstag x3047 %MW71 Jahreszeitschaltprogramm 1 Aktiv (Bit 0) x3048 %MW72 Jahreszeitschaltprogramm 2 Erster Tag Tag x3049 %MW73 Jahreszeitschaltprogramm 2 Erster Tag Monat x304A %MW74 Jahreszeitschaltprogramm 2 Erster Tag Jahr x304B %MW75 Jahreszeitschaltprogramm 2 Letzter Tag Tag x304C %MW76 Jahreszeitschaltprogramm 2 Letzter Tag Monat x304D %MW77 Jahreszeitschaltprogramm 2 Letzter Tag Jahr x304E %MW78 Jahreszeitschaltprogramm 2 EIN Stunden x304F %MW79 Jahreszeitschaltprogramm 2 EIN Minuten x3050 %MW80 Jahreszeitschaltprogramm 2 AUS Stunden x3051 %MW81 Jahreszeitschaltprogramm 2 AUS Minuten x3052 %MW82 Jahreszeitschaltprogramm 2 Wochentag (s. o.) x3053 %MW83 Jahreszeitschaltprogramm 2 Aktiv (Bit 0) x3054 %MW84 Jahreszeitschaltprogramm 3 Erster Tag Tag x3055 %MW85 Jahreszeitschaltprogramm 3 Erster Tag Monat x3056 %MW86 Jahreszeitschaltprogramm 3 Erster Tag Jahr x3057 %MW87 Jahreszeitschaltprogramm 3 Letzter Tag Tag x3058 %MW88 Jahreszeitschaltprogramm 3 Letzter Tag Monat x3059 %MW89 Jahreszeitschaltprogramm 3 Letzter Tag Jahr x305A %MW90 Jahreszeitschaltprogramm 3 EIN Stunden x305B %MW91 Jahreszeitschaltprogramm 3 EIN Minuten x305C %MW92 Jahreszeitschaltprogramm 3 AUS Stunden x305D %MW93 Jahreszeitschaltprogramm 3 AUS Minuten x305E %MW94 Jahreszeitschaltprogramm 3 Wochentag (s. o.) x305F %MW95 Jahreszeitschaltprogramm 3 Aktiv (Bit 0)

23 Modbus-Adressen 23 MODBUS- Adressen dez. hex. IEC Adressen Beschreibung x3060 %MW96 Jahreszeitschaltprogramm 4 Erster Tag Tag x3061 %MW97 Jahreszeitschaltprogramm 4 Erster Tag Monat x3062 %MW98 Jahreszeitschaltprogramm 4 Erster Tag Jahr x3063 %MW99 Jahreszeitschaltprogramm 4 Letzter Tag Tag x3064 %MW100 Jahreszeitschaltprogramm 4 Letzter Tag Monat x3065 %MW101 Jahreszeitschaltprogramm 4 Letzter Tag Jahr x3066 %MW102 Jahreszeitschaltprogramm 4 EIN Stunden x3067 %MW103 Jahreszeitschaltprogramm 4 EIN Minuten x3068 %MW104 Jahreszeitschaltprogramm 4 AUS Stunden x3069 %MW105 Jahreszeitschaltprogramm 4 AUS Minuten x306A %MW106 Jahreszeitschaltprogramm 4 Wochentag (s. o.) x306B %MW107 Jahreszeitschaltprogramm 4 Aktiv (Bit 0) x306C %MW108 Jahreszeitschaltprogramm 4 Erster Tag Tag x306D %MW109 Jahreszeitschaltprogramm 4 Erster Tag Monat x306E %MW110 Jahreszeitschaltprogramm 4 Erster Tag Jahr x306F %MW111 Jahreszeitschaltprogramm 4 Letzter Tag Tag x3070 %MW112 Jahreszeitschaltprogramm 4 Letzter Tag Monat x3071 %MW113 Jahreszeitschaltprogramm 4 Letzter Tag Jahr x3072 %MW114 Jahreszeitschaltprogramm 4 EIN Stunden x3073 %MW115 Jahreszeitschaltprogramm 4 EIN Minuten x3074 %MW116 Jahreszeitschaltprogramm 4 AUS Stunden x3075 %MW117 Jahreszeitschaltprogramm 4 AUS Minuten x3076 %MW118 Jahreszeitschaltprogramm 4 Wochentag (s. o.) x3077 %MW119 Jahreszeitschaltprogramm 4 Aktiv (Bit 0) x3078 %MW120 Feiertagszeitschaltprogramm EIN Stunden x3079 %MW121 Feiertagszeitschaltprogramm EIN Minuten x307A %MW122 Feiertagszeitschaltprogramm AUS Stunden x307B %MW123 Feiertagszeitschaltprogramm AUS Minuten x307C %MW124 Feiertagszeitschaltprogramm Aktiv (Bit 0) x307D %MW125 Dauer Partyfunktion x307E %MW126 Partyfunktion Aktiv (Bit 0) x307F %MW127 Zeitschaltbedingung erfüllt (Bit 0) x3080 %MW128 Status Zeitschaltprogramm Bit 0 = Freigabe Bit 3 = Feiertag Bit 1 = Handbedienung Bit 4 = Party Bit 2 = Hand EIN x3081 %MW129 Zeit vor Nutzungsbeginn (+) Zeit vor Nutzungsbeginn (-) Verbleibende Nutzungszeit

24 24 Modbus-Adressen 9.2 Modbus- Adressen für die Struktur typpublicholiday Wenn die Struktur typpublicholiday mit der Adresse %MW130 startet, sind die Feiertage wie folgt definiert: MODBUS- Adressen dez. hex. IEC Adressen Beschreibung Bit 0 Bit x3082 %MW130 Neujahr Heilige Drei Könige x3083 %MW131 Rosenmontag Aschermittwoch x3084 %MW132 Karfreitag Ostersonntag x3085 %MW133 Ostermontag Maifeiertag x3086 %MW134 Christi Himmelfahrt Pfingstsonntag x3087 %MW135 Pfingstmontag Fronleichnam x3088 %MW136 Mariä Himmelfahrt Tag der deutschen Einheit x3089 %MW137 Reformationstag Allerheiligen x308A %MW138 Buß- und Bettag Heiligabend x308B %MW Weihnachtstag 2. Weihnachtstag x308C %MW140 Sylvester x308D %MW141 Sonderfeiertage aktivieren Bit 0 = Sonderfeiertag 1 Bit 3 = Sonderfeiertag 4 Bit 1 = Sonderfeiertag 2 Bit 4 = Sonderfeiertag 5 Bit 2 = Sonderfeiertag x308E %MW142 Sonderfeiertag 1 Tag x308F %MW143 Sonderfeiertag 1 Monat x3090 %MW144 Sonderfeiertag 2 Tag x3091 %MW145 Sonderfeiertag 2 Monat x3092 %MW146 Sonderfeiertag 3 Tag x3093 %MW147 Sonderfeiertag 3 Monat x3094 %MW148 Sonderfeiertag 4 Tag x3095 %MW149 Sonderfeiertag 4 Monat x3096 %MW150 Sonderfeiertag 5 Tag x3097 %MW151 Sonderfeiertag 5 Monat

25 Modbus-Adressen Modbus- Adressen für typscheduleweekly Wenn die Struktur typscheduleweekly mit der Adresse %MW152 startet, ist das Wochenzeitschaltprogramm wie folgt definiert: MODBUS- Adressen dez. hex. IEC Adressen Beschreibung x3098 %MW152 Wochenzeitschaltprogramm EIN Stunden x3099 %MW153 Wochenzeitschaltprogramm EIN Minuten x309A %MW154 Wochenzeitschaltprogramm AUS Stunden x309B %MW155 Wochenzeitschaltprogramm AUS Minuten x309C %MW156 Wochenzeitschaltprogramm Wochentag Bit 0 = Montag Bit 4 = Freitag Bit 1 = Dienstag Bit 5 = Samstag Bit 2 = Mittwoch Bit 6 = Sonntag Bit 3 = Donnerstag x309D %MW157 Wochenzeitschaltprogramm 1 Aktiv (Bit 0) 9.4 Modbus- Adressen für typschedulespecialperiod Wenn die Struktur typschedulespecialperiod mit der Adresse %MW158 startet, ist das Jahreszeitschaltprogramm wie folgt definiert: MODBUS- Adressen dez. hex. IEC Adressen Beschreibung x309E %MW158 Jahreszeitschaltprogramm Erster Tag Tag x309F %MW159 Jahreszeitschaltprogramm Erster Tag Monat x30A0 %MW160 Jahreszeitschaltprogramm Erster Tag Jahr x30A1 %MW161 Jahreszeitschaltprogramm Letzter Tag Tag x30A2 %MW162 Jahreszeitschaltprogramm Letzter Tag Monat x30A3 %MW163 Jahreszeitschaltprogramm Letzter Tag Jahr x30A4 %MW164 Jahreszeitschaltprogramm EIN Stunden x30A5 %MW165 Jahreszeitschaltprogramm EIN Minuten x30A6 %MW166 Jahreszeitschaltprogramm AUS Stunden x30A7 %MW167 Jahreszeitschaltprogramm AUS Minuten x30A8 %MW168 Jahreszeitschaltprogramm Wochentag Bit 0 = Montag Bit 4 = Freitag Bit 1 = Dienstag Bit 5 = Samstag Bit 2 = Mittwoch Bit 6 = Sonntag Bit 3 = Donnerstag x30A9 %MW169 Jahreszeitschaltprogramm Aktiv (Bit 0)

26 26 Modbus-Adressen 9.5 Modbus- Adressen für typschedulevalue Wenn die Struktur typschedulevalue mit der Adresse %MW170 startet, sind die Variablen in der folgenden Reihenfolge belegt: MODBUS- Adressen dez. hex. IEC Adressen Beschreibung x30AA %MW170 Wert für das 1. Wochenzeitschaltprogramm x30AB %MW171 Wert für das 1. Wochenzeitschaltprogramm x30AC %MW172 Wert für das 2. Wochenzeitschaltprogramm x30AD %MW173 Wert für das 2. Wochenzeitschaltprogramm x30AE %MW174 Wert für das 3. Wochenzeitschaltprogramm x30AF %MW175 Wert für das 3. Wochenzeitschaltprogramm x30B0 %MW176 Wert für das 4. Wochenzeitschaltprogramm x30B1 %MW177 Wert für das 4. Wochenzeitschaltprogramm x30B2 %MW178 Wert für das 5. Wochenzeitschaltprogramm x30B3 %MW179 Wert für das 5. Wochenzeitschaltprogramm x30B4 %MW180 Wert für das 6. Wochenzeitschaltprogramm x30B5 %MW181 Wert für das 6. Wochenzeitschaltprogramm x30B6 %MW182 Wert für das 7. Wochenzeitschaltprogramm x30B7 %MW183 Wert für das 7. Wochenzeitschaltprogramm x30B8 %MW184 Wert für das 8. Wochenzeitschaltprogramm x30B9 %MW185 Wert für das 8. Wochenzeitschaltprogramm x30BA %MW186 Wert für das 9. Wochenzeitschaltprogramm x30BB %MW187 Wert für das 9. Wochenzeitschaltprogramm x30BC %MW188 Wert für das 10. Wochenzeitschaltprogramm x30BD %MW189 Wert für das 10. Wochenzeitschaltprogramm x30BE %MW190 Wert für das 1. Jahreszeitschaltprogramm x30BF %MW191 Wert für das 1. Jahreszeitschaltprogramm x30C0 %MW192 Wert für das 2. Jahreszeitschaltprogramm x30C1 %MW193 Wert für das 2. Jahreszeitschaltprogramm x30C2 %MW194 Wert für das 3. Jahreszeitschaltprogramm x30C3 %MW195 Wert für das 3. Jahreszeitschaltprogramm x30C4 %MW196 Wert für das 4. Jahreszeitschaltprogramm x30C5 %MW197 Wert für das 4. Jahreszeitschaltprogramm x30C6 %MW198 Wert für das 5. Jahreszeitschaltprogramm x30C7 %MW199 Wert für das 5. Jahreszeitschaltprogramm x30C8 %MW200 Wert für das Ferienzeitschaltprogramm x30C9 %MW201 Wert für das Ferienzeitschaltprogramm x30CA %MW202 Wert für die Partyfunktion x30CB %MW203 Wert für die Partyfunktion x30CC %MW204 Default-Wert x30CD %MW205 Default-Wert

27 WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Postfach 2880 D Minden Hansastraße 27 D Minden Telefon: 05 71/ Telefax: 05 71/ Internet:

Konfiguration und Auslesen der Messwerte von zwei 3-Phasen- Leistungsmessklemmen über das WAGO I/O System

Konfiguration und Auslesen der Messwerte von zwei 3-Phasen- Leistungsmessklemmen über das WAGO I/O System Konfiguration und Auslesen der Messwerte von zwei 3-Phasen- Leistungsmessklemmen über das WAGO I/O System Version: 26.01.2011 2 Allgemeines Copyright 2011 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte

Mehr

Anbindung eines seriellen Modbus Masters an das WAGO- I/O-SYSTEM Anwendungshinweis

Anbindung eines seriellen Modbus Masters an das WAGO- I/O-SYSTEM Anwendungshinweis Anbindung eines seriellen Modbus Masters an das WAGO- I/O-SYSTEM, Deutsch Version 1.0.1 2 Allgemeines Copyright 2002 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße

Mehr

Anbindung WAGO Ethernet Controller 750-842 über OPC an Siemens WinCC Anwendungshinweis

Anbindung WAGO Ethernet Controller 750-842 über OPC an Siemens WinCC Anwendungshinweis Anbindung WAGO Ethernet Controller 750-842 über OPC an Siemens WinCC, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2003 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße

Mehr

Redundante ETHERNET-Kommunikation mit WAGO- Medienredundanz-ETHERNET- Feldbuscontroller 750-882

Redundante ETHERNET-Kommunikation mit WAGO- Medienredundanz-ETHERNET- Feldbuscontroller 750-882 Redundante ETHERNET-Kommunikation mit WAGO- Medienredundanz-ETHERNET- Feldbuscontroller 750-882 192.168.1.0/24 192.168.2.0/24, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2010 by WAGO Kontakttechnik

Mehr

Bibliotheksbeschreibung. KNX_IP_750_889_02.lib. CODESYS-V2.3-Baustein für den KNX IP Anwendungscontroller

Bibliotheksbeschreibung. KNX_IP_750_889_02.lib. CODESYS-V2.3-Baustein für den KNX IP Anwendungscontroller Bibliotheksbeschreibung KNX_IP_750_889_02.lib CODESYS-V2.3-Baustein für den KNX IP Anwendungscontroller Version: 17.09.2014 Copyright 2014 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Ethernet-Controller 750-842 als Modbus-Master Anwendungshinweis

Ethernet-Controller 750-842 als Modbus-Master Anwendungshinweis Ethernet-Controller 750-842 als Modbus-Master, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2002 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße 27 D-32423 Minden

Mehr

Ethernet Kopplers 750-342 mit der SCADA/HMI Software Lookout Anwendungshinweis

Ethernet Kopplers 750-342 mit der SCADA/HMI Software Lookout Anwendungshinweis Ethernet Kopplers 750-342 mit der SCADA/HMI Software Lookout, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2001 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße

Mehr

Aufbau und Funktionsweise des WAGO Demokoffers mit Perspecto Bediengerät Anwendungshinweis

Aufbau und Funktionsweise des WAGO Demokoffers mit Perspecto Bediengerät Anwendungshinweis Aufbau und Funktionsweise des WAGO Demokoffers mit Perspecto Bediengerät, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2010 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH

Mehr

WAGO-I/O-SYSTEM angekoppelt an das HMI/SCADA System Anwendungshinweis

WAGO-I/O-SYSTEM angekoppelt an das HMI/SCADA System Anwendungshinweis WAGO-I/O-SYSTEM angekoppelt an das HMI/SCADA System, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2001 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße 27 D-32423

Mehr

Berührungslose Temperaturmessung mit dem Infrarotsensor OPTRIS CSM LT10K und dem WAGO-I/O-SYSTEM

Berührungslose Temperaturmessung mit dem Infrarotsensor OPTRIS CSM LT10K und dem WAGO-I/O-SYSTEM Berührungslose Temperaturmessung mit dem Infrarotsensor OPTRIS CSM LT10K und dem WAGO-I/O-SYSTEM, Deutsch Version 1.0.0 Copyright 2006 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO

Mehr

Anwendungshinweis WAGO-I/O-PRO 32. Beispiel zur Verwendung der Bibliothek Modb_I05.lib. A102607d, Deutsch Version 1.0.0

Anwendungshinweis WAGO-I/O-PRO 32. Beispiel zur Verwendung der Bibliothek Modb_I05.lib. A102607d, Deutsch Version 1.0.0 WAGO-I/O-PRO 32 Beispiel zur Verwendung der Bibliothek Modb_I05.lib, Deutsch Version 1.0.0 Impressum Copyright 2010 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH

Mehr

Bibliotheken für die Gebäudeautomation. Bausteinbeschreibungen für Spezielle M-Bus Zähler

Bibliotheken für die Gebäudeautomation. Bausteinbeschreibungen für Spezielle M-Bus Zähler Bibliotheken für die Gebäudeautomation Bausteinbeschreibungen für Spezielle M-Bus Zähler Letzte Änderung: 09.03.2011 Copyright 2008 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

Anwendungshinweis. IEC60870 Parametrieren aus der Applikation. a500780, Deutsch Version 1.0.0

Anwendungshinweis. IEC60870 Parametrieren aus der Applikation. a500780, Deutsch Version 1.0.0 IEC60870 Parametrieren aus der Applikation a500780, Deutsch Version 1.0.0 ii Wichtige Erläuterungen Impressum Copyright 2011 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

Anwendungshinweis. WAGO Targetvisualisierung. Beispiel zur Rezepturverwaltung. A762004d, Deutsch Version 1.0.0

Anwendungshinweis. WAGO Targetvisualisierung. Beispiel zur Rezepturverwaltung. A762004d, Deutsch Version 1.0.0 WAGO Targetvisualisierung Beispiel zur Rezepturverwaltung, Deutsch Version 1.0.0 ii Wichtige Erläuterungen Impressum Copyright 2010 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

Feldbusunabhängige Busklemmen 24 V DC Potentialvervielfältigung 750-603 Handbuch

Feldbusunabhängige Busklemmen 24 V DC Potentialvervielfältigung 750-603 Handbuch Feldbusunabhängige 24 V DC Potentialvervielfältigung 750-603 Handbuch Version 1.0.3 ii Allgemeines Copyright 2006 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH

Mehr

Fernwartung über WAGO I/O Pro mittels Modem Anwendungshinweis

Fernwartung über WAGO I/O Pro mittels Modem Anwendungshinweis Fernwartung über WAGO I/O Pro mittels Modem A103201, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2002 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße 27 D-32423

Mehr

E-Mails in einem lokalen Netzwerk senden mit einem WAGO Controller 750-842 Anwendungshinweis

E-Mails in einem lokalen Netzwerk senden mit einem WAGO Controller 750-842 Anwendungshinweis E-Mails in einem lokalen Netzwerk senden mit einem WAGO Controller 750-842, Deutsch Version 1.0.2 ii Allgemeines Copyright 2002 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

Anwendungshinweis. Anpassen/Erweitern des im IEC61850-Konfigurators verwendeten Objektmodels. a500790, Deutsch Version 1.0.0

Anwendungshinweis. Anpassen/Erweitern des im IEC61850-Konfigurators verwendeten Objektmodels. a500790, Deutsch Version 1.0.0 Anpassen/Erweitern des im IEC61850-Konfigurators verwendeten Objektmodels, Deutsch Version 1.0.0 ii Wichtige Erläuterungen Impressum Copyright 2015 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

WAGO-I/O-SYSTEM an ABB-Robotersteuerungen Anwendungshinweis

WAGO-I/O-SYSTEM an ABB-Robotersteuerungen Anwendungshinweis WAGO-I/O-SYSTEM an ABB-Robotersteuerungen A100500, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2001 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße 27 D-32423

Mehr

Diagnose-Bits / -507 im Adressraum einer Steuerung beim Einsatz eines WAGO Kopplers Anwendungshinweis

Diagnose-Bits / -507 im Adressraum einer Steuerung beim Einsatz eines WAGO Kopplers Anwendungshinweis Diagnose-Bits 750-506 / -507 im Adressraum einer Steuerung beim Einsatz eines WAGO Kopplers 750-303, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 001 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Anwendungshinweis. Portweiterleitung mit Linux basierenden Steuerungen. A500840, Deutsch Version 1.0.0

Anwendungshinweis. Portweiterleitung mit Linux basierenden Steuerungen. A500840, Deutsch Version 1.0.0 Portweiterleitung mit Linux basierenden Steuerungen, Deutsch Version 1.0.0 ii Wichtige Erläuterungen Impressum Copyright 2011 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

SMS Versand/Empfang mit TOPASS Modem 761-510 und Siemens S7 Anwendungshinweis

SMS Versand/Empfang mit TOPASS Modem 761-510 und Siemens S7 Anwendungshinweis SMS Versand/Empfang mit TOPASS Modem 761-510 und Siemens S7 A100903, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2009 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co.KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

Anwendungshinweis. Backup & Restore mit PERSPECTO CP-TV. a762010d Version 1.0.0

Anwendungshinweis. Backup & Restore mit PERSPECTO CP-TV. a762010d Version 1.0.0 Anwendungshinweis Backup & Restore mit PERSPECTO CP-TV Version 1.0.0 ii Wichtige Erläuterungen Impressum Copyright 2011 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

SMS-Versand über das Festnetz Anwendungshinweis

SMS-Versand über das Festnetz Anwendungshinweis SMS-Versand über das Festnetz, Deutsch Version 1.0.3 2 Allgemeines Copyright 2002 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße 27 D-32423 Minden Tel.: +49 (0)

Mehr

Datenaustausch über Elpro Funkmodems Anwendungshinweis

Datenaustausch über Elpro Funkmodems Anwendungshinweis Datenaustausch über Elpro Funkmodems, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2003 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße 27 D-32423 Minden Tel.:

Mehr

Anwendungshinweis. CAN Gateway-Modul 750-658. Verwendung der Bibliothek WagoLib_CAN_Gateway_02.lib. A500680 Deutsch Version 1.1.0

Anwendungshinweis. CAN Gateway-Modul 750-658. Verwendung der Bibliothek WagoLib_CAN_Gateway_02.lib. A500680 Deutsch Version 1.1.0 CAN Gateway-Modul 750-658 Verwendung der Bibliothek WagoLib_CAN_Gateway_02.lib Deutsch Version 1.1.0 Impressum Copyright 2013 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

Querkommunikation mit Ethernet Controllern 750-842 Anwendungshinweis

Querkommunikation mit Ethernet Controllern 750-842 Anwendungshinweis Querkommunikation mit Ethernet Controllern 750-842, Deutsch Version 1.0.2 ii Allgemeines Copyright 2001 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße 27 D-32423

Mehr

Anbindung WAGO Ethernet Controller über Modbus TCP an Siemens WinCC Anwendungshinweis

Anbindung WAGO Ethernet Controller über Modbus TCP an Siemens WinCC Anwendungshinweis Anbindung WAGO Ethernet Controller 750-842 über Modbus TCP an Siemens WinCC, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2003 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

Bibliotheken für die Gebäudeautomation. Bausteinbeschreibung für KNX IP Master

Bibliotheken für die Gebäudeautomation. Bausteinbeschreibung für KNX IP Master Bibliotheken für die Gebäudeautomation Bausteinbeschreibung für KNX IP Master Letzte Änderung: 03.04.2008 Copyright 2008 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

Baumer SSI Drehgeber Typ BMA am SSI Geber Modul Anwendungshinweis

Baumer SSI Drehgeber Typ BMA am SSI Geber Modul Anwendungshinweis Baumer SSI Drehgeber Typ BMA am SSI Geber Modul 750-630, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2001 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße 27

Mehr

WLAN - Zugriff auf die WAGO Ethernet Controller mit einem ipod-touch Anwendungshinweis

WLAN - Zugriff auf die WAGO Ethernet Controller mit einem ipod-touch Anwendungshinweis WLAN - Zugriff auf die WAGO Ethernet Controller mit einem ipod-touch Letzte Änderung: 28.01.11 2 Allgemeines Copyright 2011 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH

Mehr

Anbindung WAGO CANopen Controller 750-837 über OPC Server und PCAN PCI Karte Anwendungshinweis

Anbindung WAGO CANopen Controller 750-837 über OPC Server und PCAN PCI Karte Anwendungshinweis Anbindung WAGO CANopen Controller 750-837 über OPC Server und PCAN PCI Karte, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2003 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

Anbindung eines WAGO Ethernet Kopplers an ifix V2.1 von Intellution Anwendungshinweis

Anbindung eines WAGO Ethernet Kopplers an ifix V2.1 von Intellution Anwendungshinweis Anbindung eines WAGO Ethernet Kopplers 750-342 an ifix V2.1 von Intellution, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2001 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

Bibliotheken für die Gebäudeautomation. Bausteinbeschreibungen für die Anbindung der Schüco TipTronic Gruppensteuergeräte an das WAGO I/O System

Bibliotheken für die Gebäudeautomation. Bausteinbeschreibungen für die Anbindung der Schüco TipTronic Gruppensteuergeräte an das WAGO I/O System Bibliotheken für die Gebäudeautomation Bausteinbeschreibungen für die Anbindung der Schüco TipTronic Gruppensteuergeräte an das WAGO I/O System Letzte Änderung: 18.02.2010 Copyright 2007 by WAGO Kontakttechnik

Mehr

Feldbusunabhängige Busklemmen 0... 230 V AC/DC Einspeisung 750-612 Handbuch

Feldbusunabhängige Busklemmen 0... 230 V AC/DC Einspeisung 750-612 Handbuch Feldbusunabhängige 0... 230 V AC/DC Einspeisung 750-612 Handbuch Version 1.0.4 ii Allgemeines Copyright 2006 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH & Co.

Mehr

Nutzung der Ethernet.lib für Client/Server Verbindungen Anwendungshinweis

Nutzung der Ethernet.lib für Client/Server Verbindungen Anwendungshinweis Nutzung der Ethernet.lib für Client/Server Verbindungen, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2003 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße 27

Mehr

Bibliotheken für die Gebäudeautomation. Bausteinbeschreibungen für Zeitschaltprogramme

Bibliotheken für die Gebäudeautomation. Bausteinbeschreibungen für Zeitschaltprogramme Bibliotheken für die Gebäudeautomation Bausteinbeschreibungen für Zeitschaltprogramme Letzte Änderung: 25.01.2011 Allgemeines Copyright 2007 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

SMS-Versand / Empfang mit einem GSM-Modem Anwendungshinweis

SMS-Versand / Empfang mit einem GSM-Modem Anwendungshinweis SMS-Versand / Empfang mit einem GSM-Modem, Deutsch Version 1.0.4 2 Allgemeines Copyright 2002 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Hansastraße

Mehr

SCADA-Anbindung eines WAGO Ethernet Controllers über Modbus TCP an VISAM SCADA / HMI - Systeme Anwendungshinweis

SCADA-Anbindung eines WAGO Ethernet Controllers über Modbus TCP an VISAM SCADA / HMI - Systeme Anwendungshinweis SCADA-Anbindung eines WAGO Ethernet Controllers über Modbus TCP an VISAM SCADA / HMI - Systeme, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2006 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO

Mehr

Nutzung des Funktionsbausteins FB125 zur Auswertung der Profibus DP/V1 Normdiagnose in Simatic Step 7 Anwendungshinweis

Nutzung des Funktionsbausteins FB125 zur Auswertung der Profibus DP/V1 Normdiagnose in Simatic Step 7 Anwendungshinweis Nutzung des Funktionsbausteins FB125 zur Auswertung der Profibus DP/V1 Normdiagnose in Simatic Step 7, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2006 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte

Mehr

Feldbusunabhängige Busklemmen Binäre Platzhalterklemme 750-622 Handbuch

Feldbusunabhängige Busklemmen Binäre Platzhalterklemme 750-622 Handbuch Feldbusunabhängige Binäre Platzhalterklemme 750-622 Handbuch Version 1.0.4 ii Allgemeines Copyright 2006 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG

Mehr

BACnet/IP-Controller 750-830 Release-Note

BACnet/IP-Controller 750-830 Release-Note BACnet/IP-Controller 750-830 Release-Note Letzte Änderung: 26.06.09 2 Allgemeines Copyright 2009 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Hansastraße

Mehr

Redundante Ethernetkommunikation mit WAGO Ethernet Controller Anwendungshinweis

Redundante Ethernetkommunikation mit WAGO Ethernet Controller Anwendungshinweis Redundante Ethernetkommunikation mit WAGO Ethernet Controller 750-882, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2010 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

WWAN Anbindung eines Ethernet-Controllers an das TO-PASS Web-Portal über GPRS-Router 761-520 Anwendungshinweis

WWAN Anbindung eines Ethernet-Controllers an das TO-PASS Web-Portal über GPRS-Router 761-520 Anwendungshinweis WWAN Anbindung eines Ethernet-Controllers an das TO-PASS Web-Portal über GPRS-Router 761-520, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2009 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Inbetriebnahme einer Omron SPS mit einem WAGO DeviceNet Feldbuskoppler Anwendungshinweis

Inbetriebnahme einer Omron SPS mit einem WAGO DeviceNet Feldbuskoppler Anwendungshinweis Inbetriebnahme einer Omron SPS mit einem WAGO DeviceNet Feldbuskoppler A201703, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2008 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

Modulares I/O-System Bluetooth RF-Transceiver 750-644 Schnellstartanleitung

Modulares I/O-System Bluetooth RF-Transceiver 750-644 Schnellstartanleitung Modulares I/O-System Bluetooth RF-Transceiver 750-644 Schnellstartanleitung Version 1.0.1 ii Allgemeines Copyright 2008 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

Anbindung eines Touch Panels / Bediengerätes der Pevizz-Serie von Pericom an das WAGO-I/O-SYSTEM Anwendungshinweis

Anbindung eines Touch Panels / Bediengerätes der Pevizz-Serie von Pericom an das WAGO-I/O-SYSTEM Anwendungshinweis Anbindung eines Touch Panels / Bediengerätes der Pevizz-Serie von Pericom an das WAGO-I/O-SYSTEM, Deutsch Version 1.1.0 2 Allgemeines Copyright 2008 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Feldbusunabhängige Busklemmen 4 AO 4-20 ma 750-555 Handbuch

Feldbusunabhängige Busklemmen 4 AO 4-20 ma 750-555 Handbuch Feldbusunabhängige 4 AO 4-20 ma 750-555 Handbuch Version 1.0.1 ii Allgemeines Copyright 2006 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße 27 D-32423 Minden

Mehr

WWAN Teleservice mit 761-520 und MDEX Anwendungshinweis

WWAN Teleservice mit 761-520 und MDEX Anwendungshinweis WWAN Teleservice mit 761-520 und MDEX, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2009 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Hansastraße 27

Mehr

WWAN Anbindung eines WAGO-Controllers an das TO-PASS Web-Portal über GPRS-Modem 761-510 Anwendungshinweis

WWAN Anbindung eines WAGO-Controllers an das TO-PASS Web-Portal über GPRS-Modem 761-510 Anwendungshinweis WWAN Anbindung eines WAGO-Controllers an das TO-PASS Web-Portal über GPRS-Modem 761-510, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2009 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Nutzung der SysLibFile.lib und der WagoLibFTP.lib für Dateizugriffe Anwendungshinweis

Nutzung der SysLibFile.lib und der WagoLibFTP.lib für Dateizugriffe Anwendungshinweis Nutzung der SysLibFile.lib und der WagoLibFTP.lib für Dateizugriffe, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2006 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

Feiertage in Marvin hinterlegen

Feiertage in Marvin hinterlegen von 6 Goecom GmbH & Co KG Marvin How to's Feiertage in Marvin hinterlegen Feiertage spielen in Marvin an einer Reihe von Stellen eine nicht unerhebliche Rolle. Daher ist es wichtig, zum Einen zu hinterlegen,

Mehr

Bibliotheksbeschreibung. WAGO-I/O-SYSTEM 750 CODESYS-2-Bibliothek WagoLibWakeOnLan.lib Wake on lan Ferngesteuertes Aufwecken von Netzwerk Geräten

Bibliotheksbeschreibung. WAGO-I/O-SYSTEM 750 CODESYS-2-Bibliothek WagoLibWakeOnLan.lib Wake on lan Ferngesteuertes Aufwecken von Netzwerk Geräten WAGO-I/O-SYSTEM 750 CODESYS-2-Bibliothek WagoLibWakeOnLan.lib Wake on lan Ferngesteuertes Aufwecken von Netzwerk Geräten Version 1.0.0 vom 18.11.2015 2 Impressum 2015 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co.

Mehr

Handbuch WAGO-SPEEDWAY 767. System-Update. 767-xxxx. Version 1.0.3

Handbuch WAGO-SPEEDWAY 767. System-Update. 767-xxxx. Version 1.0.3 Handbuch 767-xxxx Version 1.0.3 2 Vorwort Vorwort Es wurden alle erdenklichen Maßnahmen getroffen, um die Richtigkeit und Vollständigkeit der vorliegenden Dokumentation zu gewährleisten. Da sich Fehler

Mehr

WWAN Standleitungsersatz mit 761-520 und MDEX Anwendungshinweis

WWAN Standleitungsersatz mit 761-520 und MDEX Anwendungshinweis WWAN Standleitungsersatz mit 761-520 und MDEX, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2009 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Hansastraße

Mehr

Bibliotheken für die Gebäudeautomation. Bausteinbeschreibung für die Anbindung eines Thermokon EnOcean Gateway mit RS-485

Bibliotheken für die Gebäudeautomation. Bausteinbeschreibung für die Anbindung eines Thermokon EnOcean Gateway mit RS-485 Bibliotheken für die Gebäudeautomation Bausteinbeschreibung für die Anbindung eines Thermokon EnOcean Gateway mit RS-485 Letzte Änderung: 18.01.2011 Copyright 2010 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG

Mehr

Aufsetzen eines eigenen TO-PASS Web-Portals Anwendungshinweis

Aufsetzen eines eigenen TO-PASS Web-Portals Anwendungshinweis Aufsetzen eines eigenen TO-PASS Web-Portals, Deutsch Version 1.1.0 2 Allgemeines Copyright 2008 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Hansastraße

Mehr

openvpn mit Linux basierenden Steuerungen a500880_de

openvpn mit Linux basierenden Steuerungen a500880_de Anwendungshinweis Building Automation WAGO-I/O-PRO V2.3 openvpn mit Linux basierenden Steuerungen a500880_de 2 Anwendungshinweis a500880_de 2016 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Anbindung eines 750-873 mit GPRS-Modem 761-510 an Videc-ODP-Server Anwendungshinweis

Anbindung eines 750-873 mit GPRS-Modem 761-510 an Videc-ODP-Server Anwendungshinweis Anbindung eines 750-873 mit GPRS-Modem 761-510 an Videc-ODP-Server A115900, Deutsch Version 1.1.1 2 Allgemeines Copyright 2010 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH

Mehr

Anbindung von WAGO- Controllern an beliebige Datenbanksysteme mit dem inray OPC Router Anwendungshinweis

Anbindung von WAGO- Controllern an beliebige Datenbanksysteme mit dem inray OPC Router Anwendungshinweis Anbindung von WAGO- Controllern an beliebige Datenbanksysteme mit dem inray OPC Router, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2008 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Anwenderhandbuch. Schnelleinstieg KNX mit TSwin.net. Teilenummer: 80860.777. Version: 2. Datum: 27.06.2011

Anwenderhandbuch. Schnelleinstieg KNX mit TSwin.net. Teilenummer: 80860.777. Version: 2. Datum: 27.06.2011 Anwenderhandbuch Schnelleinstieg KNX mit TSwin.net Teilenummer: 80860.777 Version: 2 Datum: 27.06.2011 Gültig für: ETS 4.0.3, TSwin.net 4.4 und knxtractor 2.1.0 Schnelleinstieg KNX Version Datum Änderungen

Mehr

Januar 2013. Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

Januar 2013. Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Januar 2013 1. 2. Woche 7 3. 4 4. Woche 21 5. Woche 28 Neujahr 2 3 4 5 6 Heilige Drei Könige 8 9 10 11 12 13 15 16 17 18 19 20 22 23 24 25 26 27 29 30 31 Mit den besten Wünschen vom Finanzrechnerportal

Mehr

Konfiguration eines Profibus DP- Knoten unter Step7 mit WAGO-I/O Komponenten Anwendungshinweis

Konfiguration eines Profibus DP- Knoten unter Step7 mit WAGO-I/O Komponenten Anwendungshinweis Konfiguration eines Profibus DP- Knoten unter Step7 mit WAGO-I/O Komponenten, Deutsch Version 1.0.2 ii Allgemeines Copyright 2003 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

Bibliotheken für die Gebäudeautomation. Bausteinbeschreibungen für die 3-Phasen-Leistungsmessklemme

Bibliotheken für die Gebäudeautomation. Bausteinbeschreibungen für die 3-Phasen-Leistungsmessklemme Bibliotheken für die Gebäudeautomation Bausteinbeschreibungen für die 3-Phasen-Leistungsmessklemme 750-495 Letzte Änderung: 12.09.2013 Copyright 2013 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Bibliotheken für die Gebäudeautomation. Bausteinbeschreibung für die WAGO-BACnet-Bibliothek BACnet_02.

Bibliotheken für die Gebäudeautomation. Bausteinbeschreibung für die WAGO-BACnet-Bibliothek BACnet_02. Bibliotheken für die Gebäudeautomation Bausteinbeschreibung für die WAGO-BACnet-Bibliothek BACnet_02. Letzte Änderung: 02.12.2013 Copyright 2013 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Querkommunikation mit Ethernet Controllern 750-842 Anwendungshinweis

Querkommunikation mit Ethernet Controllern 750-842 Anwendungshinweis Querkommunikation mit Ethernet Controllern 750-842, Deutsch Version 1.0.1 ii Allgemeines Copyright 2001 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße 27 D-32423

Mehr

Einwahl in ein entferntes Netzwerk über LAN Modem initiiert durch 750-842 Anwendungshinweis

Einwahl in ein entferntes Netzwerk über LAN Modem initiiert durch 750-842 Anwendungshinweis Einwahl in ein entferntes Netzwerk über LAN Modem initiiert durch 750-842, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2003 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH

Mehr

Theorieplan Januar 2014

Theorieplan Januar 2014 Januar 2014 Mittwoch 01.01.2014 Neujahr Donnerstag 02.01.2014 13 9 Freitag 03.01.2014 Samstag 04.01.2014 Sonntag 05.01.2014 Montag 06.01.2014 6 3 Dienstag 07.01.2014 14 10 Mittwoch 08.01.2014 7 4 Donnerstag

Mehr

Januar 2016 53. Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

Januar 2016 53. Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Januar 2016 53. Neujahr 1. Woche 4 2. 1 5 6 Heilige Drei Könige 2 3 7 8 9 10 12 13 14 15 16 17 3. 8 4. Woche 25 19 20 21 22 23 24 26 27 28 29 30 31 Februar 2016 5. 6. Woche 8 7. 5 8. Woche 22 2 3 4 5 6

Mehr

Bibliotheksbeschreibung DALI_647_ColourControl_02.lib

Bibliotheksbeschreibung DALI_647_ColourControl_02.lib Bibliotheksbeschreibung DALI_647_ColourControl_02.lib CODESYS-V2.3-Baustein für die Anbindung einer Colour-Control-Leuchte (Device Type 8) an die DALI-Multi-Master-Klemme 753-647 Version: 25.06.2014 Copyright

Mehr

Handbuch. TC3 PLC HMI Web. TwinCAT 3. Version: Datum: Bestell-Nr.: 1.0 21.01.2016 TF1810

Handbuch. TC3 PLC HMI Web. TwinCAT 3. Version: Datum: Bestell-Nr.: 1.0 21.01.2016 TF1810 Handbuch TwinCAT 3 Version: Datum: Bestell-Nr.: 1.0 21.01.2016 TF1810 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort... 4 1.1 e zur Dokumentation... 4 1.2 Sicherheitshinweise... 5 2 PLC HMI Web... 6

Mehr

Theorieplan Januar 2015

Theorieplan Januar 2015 Theorieplan Januar 2015 Donnerstag 01.01.2015 Freitag 02.01.2015 Samstag 03.01.2015 Sonntag 04.01.2015 Montag 05.01.2015 9 6 Dienstag 06.01.2015 1 11 Mittwoch 07.01.2015 10 7 Donnerstag 08.01.2015 2 12

Mehr

Konfiguration eines DALI- Beleuchtungssystems über die Visualisierung der WAGO-I/O-PRO CAA. Anwendungshinweis

Konfiguration eines DALI- Beleuchtungssystems über die Visualisierung der WAGO-I/O-PRO CAA. Anwendungshinweis Konfiguration eines DALI- Beleuchtungssystems über die Visualisierung der WAGO-I/O-PRO CAA Version: 26.01.2011 Copyright 2011 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

IP67 Modulares I/O-System Schnellstartanleitung für den DeviceNet Feldbus Koppler (FC)

IP67 Modulares I/O-System Schnellstartanleitung für den DeviceNet Feldbus Koppler (FC) IP67 Modulares I/O-System Schnellstartanleitung für den DeviceNet Feldbus Koppler (FC) 767-1401 A203301, Deutsch Version 1.0.1 2 Allgemeines Copyright 2008 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte

Mehr

Dokumentation C9900-L100. License-Key-USB-Stick für TwinCAT 3.1. Version: Datum:

Dokumentation C9900-L100. License-Key-USB-Stick für TwinCAT 3.1. Version: Datum: Dokumentation License-Key-USB-Stick für TwinCAT 3.1 Version: Datum: 1.0 11.01.2016 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort... 4 1.1 Hinweise zur Dokumentation... 4 1.2 Sicherheitshinweise... 5

Mehr

Januar 2015. 2. Woche 5. Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

Januar 2015. 2. Woche 5. Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Januar 2015 1. 2. Woche 5 3. 2 4. 9 5. Woche 26 6 Heilige Drei Könige 7 Neujahr 2 3 4 8 9 10 11 13 14 15 16 17 18 20 21 22 23 24 25 27 28 29 30 31 Februar 2015 5. 6. Woche 2 7. Woche 9 8. 6 9. Woche 23

Mehr

Technical Note 0701 ewon

Technical Note 0701 ewon Technical Note 0701 ewon Datenlogging Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information...

Mehr

Über die Status-Befehle kann die Peripherie der gesamten Hard- und Firmware abgefragt werden.

Über die Status-Befehle kann die Peripherie der gesamten Hard- und Firmware abgefragt werden. DOKUMENTATION SCHWABENPLAN MC-PROTOKOLL 1. EINLEITUNG Das Schwabenplan MC-Protokoll wurde entwickelt um jede Hauptplatine aus unserem Lieferprogramm mit einer Software zu verbinden. Die Programmiersprache

Mehr

A B A S T A R T Kurz-Anleitung

A B A S T A R T Kurz-Anleitung A B A S T A R T Kurz-Anleitung April 2015 / OM Version 2.0 Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Insbesondere das Recht, die Unterlagen mittels irgendeines Mediums (grafisch, technisch, elektronisch

Mehr

Technisches Datenblatt

Technisches Datenblatt Technisches Datenblatt Moxa iologik E1212 - HMI Technisches Datenblatt Seite 1 von 6 Version 1.0, Stand: 21. November 2015 1. Allgemeines Copyright 2015 by Holsten Systems GmbH Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Benutzerhandbuch für Schiedsrichteranwärter

Benutzerhandbuch für Schiedsrichteranwärter Benutzerhandbuch für Schiedsrichteranwärter Projekt: Autor: DFB Online Lernen Robert Schröder Geprüft: Version / Datum: Version 1.0 vom 01.11.2014 Status: Freigabe Datum der Freigabe: 01.11.14 2013 DFB-Medien

Mehr

Dokumentation C9900-L100. License-Key-USB-Stick für TwinCAT 3.1. Version: Datum:

Dokumentation C9900-L100. License-Key-USB-Stick für TwinCAT 3.1. Version: Datum: Dokumentation License-Key-USB-Stick für TwinCAT 3.1 Version: Datum: 1.1 28.06.2016 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort... 4 1.1 Hinweise zur Dokumentation... 4 1.2 Sicherheitshinweise... 5

Mehr

Bibliotheken für die Gebäudeautomation Bausteinbeschreibungen für die Anbindung des MSensor 2.0 an die DALI-Multi-Master-Klemme

Bibliotheken für die Gebäudeautomation Bausteinbeschreibungen für die Anbindung des MSensor 2.0 an die DALI-Multi-Master-Klemme Bibliotheken für die Gebäudeautomation Bausteinbeschreibungen für die Anbindung des MSensor 2.0 an die DALI-Multi-Master-Klemme 753-647 Letzte Änderung: 14.11.12 Copyright 2012 by WAGO Kontakttechnik GmbH

Mehr

Schichtkalender 2017.

Schichtkalender 2017. Werk Regensburg Schichtkalender 2017. Januar bis Dezember 2017 für Werk 6 Schichteinteilung 4 -Schicht-Modell TU Kurzfristig notwendige Arbeitszeitmaßnahmen und Produktionsunterbrechungen sind nicht berücksichtigt.

Mehr

Handbuch. Remote Access. TwinCAT 3. Version: Datum:

Handbuch. Remote Access. TwinCAT 3. Version: Datum: Handbuch TwinCAT 3 Version: Datum: 1.0 22.06.2015 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort... 4 1.1 Hinweise zur Dokumentation... 4 1.2 Sicherheitshinweise... 5 2 Übersicht... 6 3 Szenario... 7

Mehr

Balluff Transsonar Wegaufnehmer BTL5-P1-xxxx an Simatic S7 Anwendungshinweis

Balluff Transsonar Wegaufnehmer BTL5-P1-xxxx an Simatic S7 Anwendungshinweis Balluff Transsonar Wegaufnehmer BTL5-P1-xxxx an Simatic S7, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2001 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße

Mehr

WAGO-Software CODESYS-Bibliothek WagoLibCpuUsage.lib zur Ermittlung der CPU-Auslastung. Bibliotheksbeschreibung. Version 1.0.0

WAGO-Software CODESYS-Bibliothek WagoLibCpuUsage.lib zur Ermittlung der CPU-Auslastung. Bibliotheksbeschreibung. Version 1.0.0 Pos : 3 /Alle Serien (Allgemeine M odul e)/hinweise z ur Dokumentation/Impres sum für Standardhandbüc her - allg. Angaben, Ansc hriften, Tel efonnummer n und E-Mail-Adres sen @ 3\mod_1219151118203_6.docx

Mehr

Technische Dokumentation. TopMessage / TopLab Hardware MessHaus Softwarekomponenten SPS

Technische Dokumentation. TopMessage / TopLab Hardware MessHaus Softwarekomponenten SPS Delphin Technology AG Sülztalstraße 23 D 51491 Overath-Brombach Tel: ++49 2207 9645 0 Fax: ++49 2207 9645 35 Technische Dokumentation TopMessage / TopLab Hardware MessHaus Softwarekomponenten SPS Ergänzende

Mehr

SFirm32/HBCI und der KEN!Server

SFirm32/HBCI und der KEN!Server SFirm32/HBCI und der KEN!Server Kundenleitfaden Ausgabe März 2007 Version: 7.03.00 vom 19.03.2007 SFirm32-Version: 2.0k-SP1 BIVG Hannover, 2007, Kundenleitfaden - SFirm32/HBCI und der KEN!Server 1.1 Hinweise

Mehr

Freigabemitteilung Nr. 1 DFBnet Erg.-Meldung Mobil Version: 3.20

Freigabemitteilung Nr. 1 DFBnet Erg.-Meldung Mobil Version: 3.20 Freigabemitteilung Nr. 1 DFBnet Erg.-Meldung Mobil Version: 3.20 System: DFBnet Veröffentlichungsstatus: Öffentlich Speicherpfad/Dokument: 110324-DFBnet-Mobile-Ergebnismeldung-3 30-FGM.doc Erstellt: Letzte

Mehr

Tunneling-Server bei IPX/S 3.1.1 Geräten Einstellungen und Anwendungen

Tunneling-Server bei IPX/S 3.1.1 Geräten Einstellungen und Anwendungen Tipps & Tricks Einstellungen und Anwendungen GPG Building Automation Dok.-Version 1.1 Abteilung: Global Support, Kevin Klemm ABB i-bus KNX Produkte: IPR/S 3.1.1, IPS/S 3.1.1 Page: 1/15 Dieses Dokument

Mehr

Datensicherungskalender

Datensicherungskalender Tätigkeit 01.01. Neujahr 02.01. T4 03.01. W2 einegen 04.01. 05.01. 06.01. Hl. Drei Könige 07.01. T2 W2 zur Bank 08.01. T3 09.01. T4 10.01. W3 11.01. 12.01. 13.01. T1 W3 zur Bank 14.01. T2 15.01. T3 16.01.

Mehr

Ankopplung WOP-iT an WAGO WebVisu

Ankopplung WOP-iT an WAGO WebVisu Ankopplung WOP-iT an WAGO WebVisu am Beispiel eines WOP-iT X 640tc an WAGO 750-841 Kopplers Spindler / Baumeister Version 1.1 Letztes Update: 2008-02-13 14:31 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Daten: WAGO

Mehr

CRM SharePoint Schnittstelle. Benutzerhandbuch. Dokumentenversionen 5.4.13, 6.0.1, 7.0.1

CRM SharePoint Schnittstelle. Benutzerhandbuch. Dokumentenversionen 5.4.13, 6.0.1, 7.0.1 CRM SharePoint Schnittstelle Benutzerhandbuch Dokumentenversionen 5.4.13, 6.0.1, 7.0.1 Inhalt 1. Vorwort...3 2. Funktionsbeschreibung...4 2.1. Die Menüleiste in der CRM SharePoint Schnittstelle... 4 2.1.1.

Mehr

Send/Receive PCU/MCU. Protokoll

Send/Receive PCU/MCU. Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Pro tokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll

Mehr

Datensicherungskalender

Datensicherungskalender Tätigkeit 01.01. Neujahr 02.01. W2 03.01. 04.01. 05.01. T1 W2 zur Bank 06.01. Hl. Drei Könige 07.01. T3 08.01. T4 09.01. W3 10.01. 11.01. 12.01. T1 W3 zur Bank 13.01. T2 14.01. T3 15.01. T4 16.01. M2 17.01.

Mehr

SF-RB- BackUp Benutzerhandbuch Das Datensicherungssystem zu SF-RB

SF-RB- BackUp Benutzerhandbuch Das Datensicherungssystem zu SF-RB SF-RB- BackUp Benutzerhandbuch Das Datensicherungssystem zu SF-RB SF-Software Touristiksoftware Telefon: +420/ 38 635 04 35 Telefax: +420/ 38 635 04 35 E-Mail: Office@SF-Software.com Internet: www.sf-software.com

Mehr

Liste des (neu)griechischen Alphabets, sortiert nach Zeichen

Liste des (neu)griechischen Alphabets, sortiert nach Zeichen Liste des (neu)griechischen Alphabets, sortiert nach Zeichen A &Agr; x0391 iso-grk1 Griechischer Großbuchstabe Alpha Α x0391 xhtml-sym Griechischer Großbuchstabe Alpha a &agr; x03b1 iso-grk1 Griechischer

Mehr

Januar Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

Januar Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Januar 2017 52. Neujahr 1. Woche 2 2. Woche 9 3 4 5 6 Heilige Drei Könige 7 8 10 11 12 13 14 15 3. 6 4. Woche 23 5. Woche 30 17 18 19 20 21 22 24 25 26 27 28 29 31 Februar 2017 5. 6. Woche 6 7. 3 8. Woche

Mehr

Ansteuerung einer seriellen Klemme 750-65x mit einer SIMATIC S5 Anwendungshinweis Bausteinbeschreibung FB - RS 232

Ansteuerung einer seriellen Klemme 750-65x mit einer SIMATIC S5 Anwendungshinweis Bausteinbeschreibung FB - RS 232 Ansteuerung einer seriellen Klemme 750-65x mit einer SIMATIC S5 Bausteinbeschreibung FB - RS 232, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2001 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten.

Mehr