Programmier-Anleitung für das OMEGA LEGIC System

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Programmier-Anleitung für das OMEGA LEGIC System"

Transkript

1 Programmier-Anleitung für das OMEGA LEGIC System Stand:

2 Inhalt Inhalt Die Systembestandteile... 3 Schließzylinder/Zutrittsterminal programmieren... 5 Beispiel für eine System-Übersicht... 9 Den System-Master berechtigen Program-Master berechtigen Die Schließmedien berechtigen Berechtigungen löschen Die Berechtigung eines Program-Masters löschen Die Berechtigung von Schließmedien löschen Programmieren kurz und knapp System-Master anlegen Program-Master berechtigen Schließmedium berechtigen Berechtigung eines Program-Masters löschen Berechtigung eines Schließmediums löschen Berechtigung aller Schließmedien löschen Signalisiserung Signalisiserung

3 Die Systembestandteile Die Systembestandteile Im OMEGA LEGIC System gibt es folgende Bestandteile: 1. Schließmedien 2. Leser 3. System-Master 4. Program-Master 3

4 Die Systembestandteile Sie können mechanische Schließzylinder und elektronische Schließzylinder bzw. Zutrittsterminals in einem System kombinieren. In diesem Fall können Sie Transponderschlüssel für mechanische und elektronische Schließzylinder von CES verwenden. Mit den Schließmedien können die Türschlösser betätigt werden. Mit den Program-Mastern können Sie Schließmedien berechtigen. Mit dem System-Master können Sie Program-Master für das System berechtigen. Für jedes System gibt es genau einen System-Master. 4

5 Schließzylinder/Zutrittsterminal programmieren Schließzylinder/Zutrittsterminal programmieren Bei der Programmierung legen Sie die Berechtigungen für einen Schließzylinder oder ein Zutrittsterminal fest. So können Sie das System Ihren Bedürfnissen anpassen. Sie können mit dem System-Master einen oder mehrere Program-Master für das System berechtigen. Mit dem System-Master können Sie keine Schließmedien berechtigen. Nur mit dem Program-Master können Sie ein oder mehrere Schließmedien für einen Schließzylinder bzw. ein Zutrittsterminal berechtigen. Sie können ein Schließmedium auch für mehrere Schließzylinder bzw. Zutrittsterminals berechtigen. 5

6 Schließzylinder/Zutrittsterminal programmieren Bei der Vergabe von Berechtigungen gehen Sie in folgender Reihenfolge vor: 1. Sie berechtigen zunächst den System-Master für den Schließzylinder bzw. für das Zutrittsterminal. Sie können den System-Master später für weitere Schließzylinder bzw. Zutrittsterminals berechtigen. 2. Sie berechtigen einen oder mehrere Program-Master für den Schließzylinder bzw. das Zutrittsterminal. 3. Sie berechtigen die Schließmedien für einen oder mehrere Schließzylinder bzw. für ein oder mehrere Zutrittsterminals. Während der Programmierung werden Ihnen unterschiedliche akustische und optische Signale angezeigt. Wenn Sie ein Master-Medium oder ein Schließmedium vor den Leser (am Außenknauf des Schließzylinders oder am Zutrittsterminal) halten, signalisiert die LED die Erkennung des Mediums. Die LED leuchtet grün, solange Sie das Medium vor den Leser halten. Wenn Sie das Medium wieder entfernen oder einen Programmiervorgang abschließen, ertönt ein akustisches Signal. 6

7 Schließzylinder/Zutrittsterminal programmieren Achtung! Bewahren Sie alle Mastermedien an einem sicheren Ort auf. Stellen Sie sicher, dass diese nicht in die Hände von Unbefugten gelangen. Andernfalls kann ein Unbefugter das Schließsystem manipulieren. Achtung! Lassen Sie bei Verlust eines Mastermediums den Schließzylinder bzw. das Zutrittsterminal neu initialisieren. Dabei werden alle Berechtigungen für diesen Schließzylinder gelöscht. Damit verhindern Sie, dass ein möglicher Finder das Schließsystem manipuliert. Die Initialisierung des Schließzylinders dürfen nur fachkundige Personen durchführen. Diese sind durch CES oder einen CES-Fachpartner am Produkt geschult worden. 7

8 Schließzylinder/Zutrittsterminal programmieren Achtung! Stellen Sie sicher, dass die Master-Medien nicht beschädigt werden. Andernfalls können Sie das Medium möglicherweise nicht mehr zum Programmieren verwenden. Achtung! Halten Sie die entsprechenden Medien immer nur solange vor den Leser, wie in den Anweisungen angegeben. Andernfalls könnten Sie ungewollt Berechtigungen löschen. Legen Sie sich für die Programmierung eine Übersicht oder einen Schließplan an. So können Sie jederzeit erkennen, mit welchem Program- Master Sie welches Schließmedium berechtigt haben. 8

9 Schließzylinder/Zutrittsterminal programmieren Beispiel für eine System-Übersicht 9

10 Schließzylinder/Zutrittsterminal programmieren Mit dem System-Master wurden die Program-Master 1, 2 und 3 berechtigt. Mit dem Program-Master 1 wurden die Schließmedien 1 und 2 berechtigt. Das Schließmedium 1 wurde für das Zutrittsterminal 1 und den Schließzylinder 2 berechtigt. Das Schließmedium 2 wurde für das Zutrittsterminal 3 berechtigt. Mit dem Program-Master 2 wurden die Schließmedien 3 und 4 berechtigt. Das Schließmedium 3 wurde für das Zutrittsterminal 3 berechtigt. Das Schließmedium 4 wurde für die Schließzylinder 4, 5 und 6 berechtigt. Mit dem Program-Master 3 wurden die Schließmedien 5 und 6 berechtigt. Das Schließmedium 5 wurde für den Schließzylinder 6 berechtigt. Das Schließmedium 6 wurde für den Schließzylinder 7 berechtigt. 10

11 Schließzylinder/Zutrittsterminal programmieren Den System-Master berechtigen Um den System-Master für den Schließzylinder oder das Zutrittsterminal zu bestimmen, gehen Sie wie folgt vor: Halten Sie den System-Master kurz vor den Leser. Während Sie den System-Master vor den Leser halten, leuchtet die LED grün. Nach dem Entfernen hören Sie ein kurzes Signal. Halten Sie zur Bestätigung den System-Master erneut kurz vor den Leser. Während Sie den System-Master vor den Leser halten, leuchtet die LED grün. Nach dem Entfernen hören Sie ein langes Signal. Die Programmierung ist abgeschlossen. Sie können nur einen System-Master für einen Schließzylinder bzw. ein Zutrittsterminal festlegen. Wenn Sie einen weiteren System-Master vor den Leser halten, hören Sie vier kurze Signale hintereinander und die LED blinkt viermal kurz rot. 11

12 Schließzylinder/Zutrittsterminal programmieren Program-Master berechtigen Mit dem System-Master können Sie jetzt einen oder mehrere Program-Master berechtigen. Dabei gehen Sie wie folgt vor: Halten Sie den System-Master kurz vor den Leser. Während Sie den System-Master vor den Leser halten, leuchtet die LED grün. Nach dem Entfernen hören Sie ein kurzes Signal. Halten Sie den Program-Master kurz vor den Leser. Während Sie den Program-Master vor den Leser halten, leuchtet die LED grün. Nach dem Entfernen hören Sie ein kurzes Signal. Falls Sie weitere Program-Master berechtigen möchten, halten Sie diese nacheinander vor den Leser. Verfahren Sie dabei, wie in der vorhergehenden Anweisung beschrieben. Halten Sie abschließend den System-Master kurz vor den Leser. 12

13 Schließzylinder/Zutrittsterminal programmieren Während Sie den System-Master erneut vor den Leser halten, leuchtet die LED grün. Nach dem Entfernen hören Sie ein langes Signal. Die Berechtigung der Program-Master ist beendet. Die Schließmedien berechtigen Um Schließmedien zu berechtigen, können Sie jeden berechtigten Program-Master verwenden. Dabei gehen Sie wie folgt vor: Halten Sie den Program-Master kurz vor den Leser. Während Sie den Program-Master vor den Leser halten, leuchtet die LED grün. Nach dem Entfernen hören Sie ein kurzes Signal. Halten Sie das Schließmedium kurz vor den Leser. Während Sie das Schließmedium vor den Leser halten, leuchtet die LED grün. Nach dem Entfernen hören Sie ein kurzes Signal. Falls Sie weitere Schließmedien berechtigen möchten, halten Sie diese nacheinander vor den 13

14 Schließzylinder/Zutrittsterminal programmieren Leser. Verfahren Sie dabei, wie in der vorhergehenden Anweisung beschrieben. Um den Programmiervorgang abzuschließen, halten Sie den Program-Master vor den Leser. Während Sie den Program-Master erneut vor den Leser halten, leuchtet die LED grün. Nach dem Entfernen hören Sie ein langes Signal. Der Programmiervorgang ist beendet. Sie können jetzt mit jedem berechtigten Schließmedium den Schließzylinder bzw. das Zutrittsterminal entriegeln. 14

15 Berechtigungen löschen Berechtigungen löschen Die Berechtigung eines Program-Masters löschen Um die Berechtigung eines Program-Masters zu löschen, benötigen Sie den System-Master. Beim Löschvorgang werden die Berechtigungen des Program- Masters und alle durch ihn vorgenommenen Berechtigungen von Schließmedien gelöscht. Dabei gehen Sie wie folgt vor: Halten Sie den System-Master kurz vor den Leser. Während Sie den System-Master vor den Leser halten, leuchtet die LED grün. Nach dem Entfernen hören Sie ein kurzes Signal. Halten Sie anschließend den Program-Master vor den Leser. Während Sie den Program-Master vor den Leser halten, leuchtet die LED grün. Nach ca. zehn Sekunden hören Sie ein Doppelsignal. Entfernen Sie jetzt den Program-Master vom Leser. 15

16 Berechtigungen löschen Um den Löschvorgang abzuschließen, halten Sie erneut den System-Master vor den Leser. Während Sie den System-Master vor den Leser halten, leuchtet die LED grün. Nach dem Entfernen hören Sie ein langes Signal. Die Berechtigung des Program- Masters ist jetzt gelöscht. Die Berechtigung von Schließmedien löschen Sie können die Berechtigung einzelner Schließmedien oder aller Schließmedien löschen. Dazu benötigen Sie den jeweiligen Program-Master, mit dem die Berechtigung vergeben wurde. Um die Berechtigung einzelner Schließmedien zu löschen, gehen Sie wie folgt vor: Halten Sie den Program-Master kurz vor den Leser. Während Sie den Program-Master vor den Leser halten, leuchtet die LED grün. Nach dem Entfernen hören Sie ein kurzes Signal. 16

17 Berechtigungen löschen Halten Sie das Schließmedium, dessen Berechtigung Sie löschen möchten, solange vor den Leser, bis Sie zweimal hintereinander ein Signal hören. Während Sie das Schließmedium vor den Leser halten, leuchtet die LED grün. Entfernen Sie nach dem Signal das Schließmedium vom Leser. Falls Sie die Berechtigung weiterer Schließmedien löschen möchten, halten Sie diese nacheinander vor den Leser. Um den Löschvorgang abzuschließen, halten Sie den Program-Master erneut kurz vor den Leser. Während Sie den Program-Master vor den Leser halten, leuchtet die LED grün. Nach dem Entfernen hören Sie ein langes Signal. Die Berechtigung des Schließmediums bzw. mehrerer Schließmedien ist jetzt gelöscht. 17

18 Berechtigungen löschen Sie können auch die Berechtigungen aller Schließmedien löschen, die mit einem Program-Master vergeben wurden. Dabei gehen Sie wie folgt vor: Halten Sie den Program-Master vor den Leser. Während Sie den Program-Master vor den Leser halten, leuchtet die LED grün. Nach ca. zehn Sekunden hören Sie ein Doppelsignal. Für diesen Schließzylinder bzw. das Zutrittsterminal sind nun alle von diesem Program- Master vergebenen Berechtigungen gelöscht. Entfernen Sie den Program-Master vom Leser. 18

19 Programmieren kurz und knapp Programmieren kurz und knapp In dieser Programmierübersicht werden noch einmal alle Programmiervorgänge dargestellt. System-Master anlegen 19

20 Program-Master berechtigen Programmieren kurz und knapp 20

21 Schließmedium berechtigen Programmieren kurz und knapp 21

22 Programmieren kurz und knapp Berechtigung eines Program-Masters löschen 22

23 Programmieren kurz und knapp Berechtigung eines Schließmediums löschen 2 Sek. 23

24 Programmieren kurz und knapp Berechtigung aller Schließmedien löschen 24

25 Programmieren kurz und knapp Signalisiserung 1 Aktion Signalgeber Signale Normaler Betrieb Berechtigt BEEPER OFF LED rot LED grün OFF 1 x kurz Unberechtigt BEEPER 4 x kurz LED rot LED grün 4 x kurz OFF Programmierung Start Programmierung (mit Master) Ende Programmierung (mit Master) Bestätigung Programmiervorgang BEEPER LED rot LED grün BEEPER LED rot LED grün BEEPER 1 x kurz, nach Verlassen des Feldes OFF ON solange Medium im Feld 1 x lang, nach Verlassen des Feldes OFF ON solange Medium im Feld 1 x kurz, nach Verlassen des Feldes (Master oder Schlüssel) LED rot OFF LED grün ON solange Medium im Feld 25

26 Programmieren kurz und knapp Signalisiserung 2 Aktion Signalgeber Signale Bestätigung Löschen BEEPER 2 x kurz, nach 2 s,(medium muss solange im Feld sein) (Master oder Schlüssel) LED rot OFF LED grün ON solange Medium im Feld Wartung / Diagnose Batterietief BEEPER 2 x lang ansteigend bis 8 x lang LED rot LED grün OFF OFF Batterie leer BEEPER 1 x 3 Sekunden LED rot LED grün OFF OFF Uhrenfehler BEEPER 1x lang, 1x kurz, 1x lang LED rot OFF Bei berechtigter Freigabe LED grün ON für 1 Sekunde Systemüberwachung BEEPER 8 x kurz (Selbsttest konnte nicht LED rot 8 x kurz durchgeführt werden) Der OMEGA 815 DK LEGIC ist mit einer automatischen Selbstdiagnose ausgestattet. Beim Ertönen des Signals verfahren Sie bitte wie folgt: Außenknauf drehen, danach berechtigten Schlüssel vor den Knauf halten. 26

27 C. Ed. Schulte GmbH Zylinderschloßfabrik Friedrichstraße 243 D Velbert +49 (0) CEStronics GmbH Friedrichstraße 243 D Velbert +49 (0) CESlocks GmbH Mettmanner Str. 119 D Velbert +49 (0) CESrom srl. Str. Metalurgistilor 3 D RO Sibiu +40 (0) (0) BRO CESfrance SARL 8 Impasse Charles Petit F Paris +33 (0) (0) CESnederland B.V. Lage Brink 9 NL BD Apeldoorn +31 (0) (0) CESitalia srl V. d. vecchie Fondamenta, 4 Straße d. A. Gründungen 4 I Egna / Neumarkt (BZ) CES Security Solutions Ltd. Unit 6-8 Revenge Road GB-Lordswood, Chatham Kent ME58UD +44 (0)

OMEGA Programmier-Set. Kurzanleitung

OMEGA Programmier-Set. Kurzanleitung OMEGA Programmier-Set Kurzanleitung Original Kurzanleitung Version 1.11, 11/2014 Inhaltsverzeichnis 1.1 Inhaltsverzeichnis 1.2 Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 3 1.3 Ausführungen... 3 1.4 Hersteller... 3

Mehr

OMEGA Mifare Programmier-Set. Kurzanleitung

OMEGA Mifare Programmier-Set. Kurzanleitung OMEGA Mifare Programmier-Set Kurzanleitung Original Kurzanleitung Version 1.0, 12/2011 Inhaltsverzeichnis 1.1 Inhaltsverzeichnis 1.2 Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 3 1.3 Ausführungen... 3 1.4 Hersteller...

Mehr

OMEGA FLEX Programmier-Set. Bedienungsanleitung

OMEGA FLEX Programmier-Set. Bedienungsanleitung Programmier-Set Bedienungsanleitung Original Bedienungsanleitung Version 1.1, 11/2014 Inhaltsverzeichnis 1.1 Inhaltsverzeichnis 1.2 Vorwort... 3 1.3 Ausführungen... 3 1.4 Hersteller und Service... 3 1.5

Mehr

OMEGA ACTIVE. Handsfree, kabellos online, zukunftssicher: Innovative Zutrittskontrolle. www.ces.eu. Ein Unternehmen der CESGRUPPE

OMEGA ACTIVE. Handsfree, kabellos online, zukunftssicher: Innovative Zutrittskontrolle. www.ces.eu. Ein Unternehmen der CESGRUPPE OMEGA ACTIVE Handsfree, kabellos online, zukunftssicher: Innovative Zutrittskontrolle www.ces.eu Ein Unternehmen der CESGRUPPE OMEGA ACTIVE 2 OMEGA ACTIVE ist ein hochflexibles, elektronisches Zutrittskontroll-System

Mehr

OMEGA FLEX Desktop Writer DTW. Bedienungsanleitung

OMEGA FLEX Desktop Writer DTW. Bedienungsanleitung OMEGA FLEX Desktop Writer DTW Bedienungsanleitung Original Montage- und Bedienungsanleitung Version 1.1, 11/2014 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis 2 Gestaltungsmerkmale... 3 3 Vorwort... 4 3.1 Ausführungen...

Mehr

OMEGA FLEX. Zutrittsmanagement für jeden Zugang (ID Systeme Legic und Mifare) www.ces.eu. Ein Unternehmen der CESGRUPPE

OMEGA FLEX. Zutrittsmanagement für jeden Zugang (ID Systeme Legic und Mifare) www.ces.eu. Ein Unternehmen der CESGRUPPE OMEGA FLEX Zutrittsmanagement für jeden Zugang (ID Systeme Legic und Mifare) www.ces.eu Ein Unternehmen der CESGRUPPE OMEGA FLEX 2 OMEGA FLEX passt zu jeder Organisation Moderne Zutrittssteuerung in Gebäuden

Mehr

Programmier-Anleitung für das OMEGA Mifare-System. - Für Offline-Programmierung -

Programmier-Anleitung für das OMEGA Mifare-System. - Für Offline-Programmierung - Programmier-Anleitung für das OMEGA Mifare-System - Für Offline-Programmierung - Original Bedienungsanleitung Version 1.6, 04/2013 Vorwort Vorwort Diese Programmieranleitung hilft Ihnen beim Programmieren

Mehr

Willkommen bei der CES-Gruppe

Willkommen bei der CES-Gruppe Willkommen bei der CES-Gruppe Unternehmenspräsentation 1.Geschichte 2.Das Unternehmen heute 3.Produktprogramm 4.Referenzen 1840 Firmengründung durch Heinrich Schulte 1857 Übertragung auf den Sohn und Namensgeber

Mehr

RSDM-Lock: Die perfekte Zutrittslösung

RSDM-Lock: Die perfekte Zutrittslösung RSDM-Lock: Die perfekte Zutrittslösung RSDM-Lock verwandelt Ihren mechanischen Schließzylinder in ein voll betriebsbereites Zutrittssystem. Der RFID-Leser, komplett integriert im Schließzylinder, ließt

Mehr

iloq Privus Bedienungsanleitung Schließanlagen Programmierung Version 1 - Copyright 2013

iloq Privus Bedienungsanleitung Schließanlagen Programmierung Version 1 - Copyright 2013 iloq Privus Schließanlagen Programmierung Version 1 - Copyright 2013 Kurth Electronic GmbH Kommunikations- & Sicherheitssysteme / Im Scherbental 5 / 72800 Eningen u. A. Tel: +49-7121-9755-0 / Fax: +49-7121-9755-56

Mehr

Bedienungsanleitung Sicherheitsbeschlag SLT / SLT-P / SLT-E / SLT-PE

Bedienungsanleitung Sicherheitsbeschlag SLT / SLT-P / SLT-E / SLT-PE Bedienungsanleitung Sicherheitsbeschlag SLT / SLT-P / SLT-E / SLT-PE Inhalt Vorbemerkungen...2 PROGRAMMIERUNG Anlegen des s...2 1. Anlegen neuer Berechtigungen 1.1 eines neuen Standardschlüssels...3 1.2

Mehr

FLASH USB 2. 0. Einführung DEUTSCH

FLASH USB 2. 0. Einführung DEUTSCH DEUTSCH FLASH ROTE LED (GESPERRT) GRÜNE LED (ENTSPERRT) SCHLÜSSEL-TASTE PIN-TASTEN BLAUE LED (AKTIVITÄT) Einführung Herzlichen Dank für Ihren Kauf des Corsair Flash Padlock 2. Ihr neues Flash Padlock 2

Mehr

Ausgewählte Referenzen Selected references

Ausgewählte Referenzen Selected references Ausgewählte Referenzen Selected references www.ces.eu Diese Objekte sprechen für uns These projects speak for themselves Die CES-Gruppe mit Sitz in Velbert ist ein führender Anbieter mechanischer, elektronischer

Mehr

Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 15

Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 15 Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 15 Inhalt 1 Hinweise 2 1.1 Haftungshinweise 2 1.2 Bedienhinweise 2 1.3 Sicherheitshinweise 2 2 Optische und akustische Signale 2 3 Eingabeeinheiten

Mehr

HANDBUCH PIN CODE TASTATUR 3068. Stand: Februar 2012

HANDBUCH PIN CODE TASTATUR 3068. Stand: Februar 2012 Stand: Februar 2012 2 1.0 ALLGEMEINES 4 1.1 Sicherheitshinweise 4 1.2 Produktbeschreibung 4 2.0 ÜBERSICHT ÜBER DIE FUNKTIONSWEISE 5 2.1 Funktionsübersicht 5 2.2 Betriebszustände 5 2.1 Bedienung 6 3.0 INBETRIEBNAHME

Mehr

OMEGA ACTIVE. Handsfree, kabellos online, zukunftssicher: Innovative Zutrittskontrolle. CEStronics Electronic Security Systems

OMEGA ACTIVE. Handsfree, kabellos online, zukunftssicher: Innovative Zutrittskontrolle. CEStronics Electronic Security Systems Elektronische Sicherheitssysteme OMEGA ACTIVE Handsfree, kabellos online, zukunftssicher: Innovative Zutrittskontrolle CEStronics Electronic Security Systems 2 OMEGA ACTIVE ist ein hochflexibles, elektronisches

Mehr

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m MobiAlarm Plus w w w. m o b i c l i c k. c o m Contents 2 Bevor es losgeht Bevor es losgeht: SIM-Karte vorbereiten - PIN-Code ändern jede SIM-Karte ist vom Netzbetreiber aus mit einer eigenen PIN-Nummer

Mehr

USB Security Stick. Deutsch. Benutzerhandbuch

USB Security Stick. Deutsch. Benutzerhandbuch USB Security Stick Deutsch Benutzerhandbuch 2 Inhaltsverzeichnis Allgemeines 4 Der mechanische Schreibschutzschalter 4 Verwendung unter Windows 6 Einstellungen 10 Benutzerpasswort ändern 11 Formatieren

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

USB Security Stick. Deutsch. Benutzerhandbuch

USB Security Stick. Deutsch. Benutzerhandbuch USB Security Stick Deutsch Benutzerhandbuch 2 Inhaltsverzeichnis Allgemeines 4 Verwendung unter Windows 5 Einstellungen 9 Benutzerpasswort ändern 10 Formatieren 12 Administratormodus 14 Benutzung unter

Mehr

TSE 9000 Hotel Das Gastcodesystem

TSE 9000 Hotel Das Gastcodesystem TSE 9000 Hotel Das Gastcodesystem Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für TSE 9000 Hotel entschieden haben. Mit TSE 9000 Hotel können Sie zukünftig über Ihren PC (Windows -Betriebssystem) einen

Mehr

Installation und Bedienungsanleitung

Installation und Bedienungsanleitung Version 1.0 Installation und Bedienungsanleitung Lieferumfang: 1 OBTI-SCAN Barcode-Scanner 1 USB Verbindungs- und Ladekabel 1 Trageschlaufe 1 Schutzhülle Scantaste Löschtaste USB-Anschluss Seite 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

lighting security energy management team ag swiss made zugriff kontroll system für möbel

lighting security energy management team ag swiss made zugriff kontroll system für möbel lighting security energy management team ag swiss made zugriff kontroll system für möbel Code Zugriff Kontroll System Programmierbares elektronisches Schliesssystem TouchMe! ist ein elektronisches Schliesssystem

Mehr

signakom - - - - - besser sicher

signakom - - - - - besser sicher GPS - Locator SK1 Bedienungsanleitung 1. SIM- Karte - Installieren Sie die SIM - Karte für Ihren GPS-Locator in einem normalen Handy. Sie können dazu irgendeine SIM-Karte eines beliebigen Anbieters verwenden.

Mehr

CLIQ Solo. Einfache und flexible Sicherheit - die Sie selbst aktualisieren können

CLIQ Solo. Einfache und flexible Sicherheit - die Sie selbst aktualisieren können Schlüssel selbst hinzufügen oder entfernen Keine Verkabelung Einfache Montage CLIQ Solo Einfache und flexible Sicherheit - die Sie selbst aktualisieren können ASSA ABLOY, the global leader in door opening

Mehr

Dialer-Blocker zum Betrieb mit einem Analog-Modem

Dialer-Blocker zum Betrieb mit einem Analog-Modem B E D I E N U N G S A N L E I T U N G Version 01/04 Dialer-Blocker zum Betrieb mit einem Analog-Modem Best.-Nr. 95 50 18 Wichtig! Unbedingt lesen! Bitte beachten Sie zur Erhaltung des einwandfreien Lieferzustandes

Mehr

Standalone Zutrittskontrolle

Standalone Zutrittskontrolle Standalone Zutrittskontrolle Kaba evolo SA.3 SA.82 Kaba elolegic SA.83 SA.140 Kaba TouchGo SA.141 SA.155 SA.. Kaba evolo Systembeschreibung Systemübersicht Berechtigungsarten und Funktionen Systemvarianten

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

ORSYscan 4.0 HANDHABUNG UND FEHLERBEHEBUNG

ORSYscan 4.0 HANDHABUNG UND FEHLERBEHEBUNG ORSYscan 4.0 HANDHABUNG UND FEHLERBEHEBUNG Seite 1 von 6 1 HINWEISE ZUR HANDHABUNG - Entfernen Sie nicht die Batterie, solange das Gerät noch eingeschaltet ist. Selbst bei schwacher Batterie muss sich

Mehr

Bluetooth V2.0 Earclip Headset BT0005

Bluetooth V2.0 Earclip Headset BT0005 Bluetooth V2.0 Earclip Headset BT0005 Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Packungsinhalt 3.0 Abmessungen 4.0 Funktionsübersicht 5.0 Aufladen der Batterie 6.0 An- / Ausschalten

Mehr

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net SOFTWARE ekey TOCAhome pc Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net Ihr Finger ist der Schlüssel Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS 3

Mehr

Folgeanleitung für Fachlehrer

Folgeanleitung für Fachlehrer 1. Das richtige Halbjahr einstellen Folgeanleitung für Fachlehrer Stellen sie bitte zunächst das richtige Schul- und Halbjahr ein. Ist das korrekte Schul- und Halbjahr eingestellt, leuchtet die Fläche

Mehr

Handbuch Zeiterfassungsterminal

Handbuch Zeiterfassungsterminal Stand: Juni 2007 Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung 1.1 Typografie 1.2 Einleitung 2.0 Systemaufbau und Tastaturzuordnung 4.0 Zeiterfassungsterminal 5.1 Anschluss 5.2 Inbetriebnahme Zeiterfassungsterminal

Mehr

PeDaS Personal Data Safe. - Bedienungsanleitung -

PeDaS Personal Data Safe. - Bedienungsanleitung - PeDaS Personal Data Safe - Bedienungsanleitung - PeDaS Bedienungsanleitung v1.0 1/12 OWITA GmbH 2008 1 Initialisierung einer neuen SmartCard Starten Sie die PeDaS-Anwendung, nachdem Sie eine neue noch

Mehr

IGS. Technology for life safety and security. IGS - Industrielle Gefahrenmeldesysteme. Hördenstraße 2 58135 Hagen

IGS. Technology for life safety and security. IGS - Industrielle Gefahrenmeldesysteme. Hördenstraße 2 58135 Hagen Software-Beschreibung DOM ELSmobile Version 4.3 EDV-Nr.298205/ 0 / d / 04.11 / Version 1.0 Ihr Partner in allen Sicherheitsfragen Internet: www.igs-hagen.de Email: info@igs-hagen.de IGS Technology for

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation. Live! Titanium

Anleitung zur Schnellinstallation. Live! Titanium Anleitung zur Schnellinstallation Live! Titanium Inhalt 1. Live! Überblick... 2. Montage... 3. Netzwerkinstallation... 4. Einrichtung drahtloser Netzwerke... 5. Konfigurieren Sie Ihr Live!... 6. Fehlerbehebung...

Mehr

Schlüssel und Fernbedienungen

Schlüssel und Fernbedienungen Schlüssel und Fernbedienungen FUNKTIONSPRINZIP ACHTUNG Alle Smart Keys aus dem Fahrzeug nehmen, wenn es unbeaufsichtigt gelassen wird. Auf diese Weise ist die Sicherheit des Fahrzeugs gewährleistet. Geht

Mehr

Dart - Professional E1000/1. Test und Programmierung. ProDart

Dart - Professional E1000/1. Test und Programmierung. ProDart Dart - Professional E1000/1 Test und Programmierung Deutsch ProDart Kühne Automaten Laubisrütistrasse 72 - CH-8713 Uerikon Seite 1 Übersicht 1 Programmfunktionen 1.1 Segment-Test 1.2 Test der LEDS 1.3

Mehr

nio & nio Premium App Text

nio & nio Premium App Text nio & nio Premium App Text Zusammenfassung Das folgende Dokument stellt den gesamten Text der nio App und der nio Premium App dar. Überschriften in Großbuchstaben bezeichnen die Hauptmenüs innerhalb der

Mehr

Ablaufbeschreibung Einrichtung EBICS in ProfiCash

Ablaufbeschreibung Einrichtung EBICS in ProfiCash 1.) Zunächst müssen Sie in der BPD-Verwaltung eine Kennung für EBICS anlegen. Änderungen an der BPD können nur vom Anwender Master durchgeführt werden. 2. Hier werden die entsprechenden Parameter eingegeben.

Mehr

SYSTEM DER ZUTRITTSKONTROLLE

SYSTEM DER ZUTRITTSKONTROLLE SYSTEM DER ZUTRITTSKONTROLLE SYSTEMBESCHREIBUNG Metra System der Zutrittskontrolle für Skigebiete, Hotels, Wellness und Fitness Zentren Universitäten, Fabriken, Schulen, Krankenhäuser, usw.! Erhöht Ihre

Mehr

getsmoke Aufbau und Bedienung der 510-T

getsmoke Aufbau und Bedienung der 510-T getsmoke Aufbau und Bedienung der 510-T Inhalt 1. Erleben Sie die 510-T mit Tanksystem 2. Die Batterie 3. Verdampfer/Atomizer 4. Wie montiere ich meine 510-T? 5. Füllen des Depot mit Liquid 6. Dampfen

Mehr

Folgeanleitung für Klassenlehrer

Folgeanleitung für Klassenlehrer Folgeanleitung für Klassenlehrer 1. Das richtige Halbjahr einstellen Stellen sie bitte zunächst das richtige Schul- und Halbjahr ein. Ist das korrekte Schul- und Halbjahr eingestellt, leuchtet die Fläche

Mehr

Alcatel Office - Kennzifferntabelle

Alcatel Office - Kennzifferntabelle Mit Ihrem Apparat können Sie auf zahlreiche Funktionen entsprechend der Version oder der Konfiguration Ihres Systems zugreifen. Lesen Sie das Bedienerhandbuch durch oder wenden Sie sich an Ihren Verwalter

Mehr

Einrichtung TERRIS WS 552 - Android. Einrichtung WiFi Lautsprecher TERRIS WS 552 unter Android (AP und Client Modus)

Einrichtung TERRIS WS 552 - Android. Einrichtung WiFi Lautsprecher TERRIS WS 552 unter Android (AP und Client Modus) Setup-Anleitung für TERRIS WS 552 Android Einrichtung TERRIS WS 552 - Android Einrichtung WiFi Lautsprecher TERRIS WS 552 unter Android (AP und Client Modus) Inhalt 1. Funktionen des WiFi Lautsprechers

Mehr

Umstellung Ihrer Kontonummern bei Nutzung von StarMoney

Umstellung Ihrer Kontonummern bei Nutzung von StarMoney Umstellung Ihrer Kontonummern bei Nutzung von StarMoney Die Bilder und Texte dieser Anleitung beziehen sich auf StarMoney 7, der am häufigsten von unseren Kunden eingesetzten Version. Die älteren StarMoney-Versionen

Mehr

OMEGA Software-Suite Bedienungsanleitung

OMEGA Software-Suite Bedienungsanleitung OMEGA Software-Suite Bedienungsanleitung Software-Version: 1.0.12.286 Original Bedienungsanleitung V 1.31, 10/2014 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis 2 Gestaltungsmerkmale... 6 3 Vorwort... 7 3.1

Mehr

Sicherheit ist ein elementares Grundbedürfnis des Menschen. Digitale Schließtechnik

Sicherheit ist ein elementares Grundbedürfnis des Menschen. Digitale Schließtechnik Sicherheit ist ein elementares Grundbedürfnis des Menschen. Digitale Schließtechnik Die Herausforderung: eine anpassungsfähige Schließanlage Tradition Fortschritt Mechanische Schließanlagen Preiswert,

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ML18 und ML20 Bluetooth -Headset

BEDIENUNGSANLEITUNG. ML18 und ML20 Bluetooth -Headset BEDIENUNGSANLEITUNG ML18 und ML20 Bluetooth -Headset KURZÜBERSICHT GESPRÄCHSTASTE Gespräch annehmen oder beenden (1-mal drücken) Wahlwiederholung (2-mal drücken) Sprachwahl aktivieren (2 Sekunden drücken,

Mehr

Schnelleinstieg Starter System. Version 3.2

Schnelleinstieg Starter System. Version 3.2 Version 3.2 Inhaltsverzeichnis ii / 12 Inhaltsverzeichnis 1 Lieferumfang... 3 2 Voraussetzungen... 4 3 Die ersten Schritte... 5 4 Informationen und Hilfe... 12 1 Lieferumfang 3 / 12 1 Lieferumfang Zum

Mehr

Bedienungsanleitung ORSYscan/easy

Bedienungsanleitung ORSYscan/easy Bedienungsanleitung ORSYscan/easy Inhaltsverzeichnis 1. Auspacken des ORSYscan/easy 2. Bauteile ORSYscan/easy 3. Einlegen der Batterien 4. Wandmontage des Scannerhalters 5. Entfernen der Wandmontage des

Mehr

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

GSM-Schaltbox EPR-S1

GSM-Schaltbox EPR-S1 GSM-Schaltbox EPR-S1 Anschluss und Bedienung 1. Funktion Schalten per Anruf und Alarmieren per SMS Diese Box ermöglicht das Auslösen eines Schaltvorganges mittels kostenlosem Anruf und das Melden eines

Mehr

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs Benutzerhandbuch 23. Dezember 2008 - v1.0 DE Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG 1 1.1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 1 1.1.1 PC VORAUSSETZUNGEN 1 1.1.2 MAC VORAUSSETZUNGEN

Mehr

WIP Nav +/Connect Nav +

WIP Nav +/Connect Nav + Voraussetzungen 1 0. Voraussetzungen 1. Ein mit einem WIP Nav +/ Connect Nav + -Navigationssystem ausgerüstetes Fahrzeug 2. Zugang zur Website http://peugeot.navigation.com 3. Für die automatische Installation

Mehr

KOBIL midentity 4smart data storage

KOBIL midentity 4smart data storage KOBIL midentity 4smart data storage Benutzerhandbuch Inhalt Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 Inbetriebnahme... 4 Auswahl der Betriebsart... 4 Erzeugung Ihres persönlichen Datensafes... 6 Abmelden

Mehr

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes.

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes. Projektzeit erfassen Allgemeines Die Projektzeit erfassen - Maske bietet dem Benutzer die Möglichkeit, Projektzeiten die nicht direkt per Stoppuhr (Projektzeit-Buchung 1 ) verbucht wurden, im Nachhinein

Mehr

FANTEC HDD-Sneaker Benutzerhandbuch. Inhalt: Einbauanleitung Formatierungsanleitung PCClone EX Installationsanleitung

FANTEC HDD-Sneaker Benutzerhandbuch. Inhalt: Einbauanleitung Formatierungsanleitung PCClone EX Installationsanleitung FANTEC HDD-Sneaker Benutzerhandbuch Inhalt: Einbauanleitung Formatierungsanleitung PCClone EX Installationsanleitung Stromanschluss und USB 3.0 Anschluss: Backup Taster und Hauptschalter: Hinweis: 1. Um

Mehr

Clever schließen ohne Schlüssel.

Clever schließen ohne Schlüssel. Clever schließen ohne Schlüssel. Die genial einfache Komplett-Lösung Hängen Sie Ihre alten Schlüssel an den Nagel, für Bei mechanischen digitales Schließanlagen Schließen. kann ein Warum verlorener Sie

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

Fotos in einer Diashow bei PPT

Fotos in einer Diashow bei PPT Fotos in einer Diashow bei PPT Drei mögliche Verfahren, mit Bildern eine PPT-Präsentation aufzuwerten, möchte ich Ihnen vorstellen. Verfahren A Fotoalbum Schritt 1: Öffnen Sie eine leere Folie in PPT Schritt

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Tutorial. Tutorial. Windows XP Service Pack 3 verteilen. 2011 DeskCenter Solutions AG

Tutorial. Tutorial. Windows XP Service Pack 3 verteilen. 2011 DeskCenter Solutions AG Tutorial Windows XP Service Pack 3 verteilen 2011 DeskCenter Solutions AG Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 2. Windows XP SP3 bereitstellen...3 3. Softwarepaket erstellen...3 3.1 Installation definieren...

Mehr

K-TAG Master. Dateientschlüsselung/ Dateiverschlüsselung für Slaves. Version 1.0

K-TAG Master. Dateientschlüsselung/ Dateiverschlüsselung für Slaves. Version 1.0 K-TAG Master Dateientschlüsselung/ Dateiverschlüsselung für Slaves 1 Entschlüsselung einer Datei 1. Loggen Sie sich bei der Alientech Datenbank unter https://databank.alientech.to/ mit Ihrer Kundennummer

Mehr

Bluetooth Stereo Headset Bedienungsanleitung

Bluetooth Stereo Headset Bedienungsanleitung Bluetooth Stereo Headset Bedienungsanleitung Welche Funktionen hat das Headset? Sie können das Bluetooth Stereo Headset zusammen mit den folgenden Geräten benutzen, um schnurlos zu telefonieren und Musik

Mehr

Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server. Alcatel 4645 Benutzerhandbuch

Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server. Alcatel 4645 Benutzerhandbuch Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server Alcatel 4645 Benutzerhandbuch Rechtlicher Hinweis: Alcatel, Lucent, Alcatel-Lucent und das Alcatel-Lucent Logo sind Marken von Alcatel-Lucent. Alle

Mehr

Kurzanleitung Internetbanking

Kurzanleitung Internetbanking Kurzanleitung Internetbanking Sicherheitshinweise Verwenden Sie immer die vom Hersteller freigegebene, aktuellste Version, da nur bei diesen sichergestellt werden kann, dass diese die neuesten Sicherheitsupdates

Mehr

Für die DECT-Headsets ist ein neues Firmware-Release erschienen. Wir empfehlen ein Update auf diese Version!

Für die DECT-Headsets ist ein neues Firmware-Release erschienen. Wir empfehlen ein Update auf diese Version! 12.2014 Datum: 10.12.2014 Info-Nummer: SVS-2014-97-018 Verfasser: M. Lücke Thema: Neue Firmware für DW DECT-Headsets (V.131) Beschreibung Für die DECT-Headsets ist ein neues Firmware-Release erschienen.

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. M400 SV Schnäpper Schloss (SimonsVoss / G2)

BEDIENUNGSANLEITUNG. M400 SV Schnäpper Schloss (SimonsVoss / G2) BEDIENUNGSANLEITUNG M400 SV Schnäpper Schloss (SimonsVoss / G2) Inhalt Allgemeine Beschreibung und Funktionsbeschreibung....................... Seite 2 Verpackungsinhalt und Gehäusemaße....................................Seite

Mehr

Softwareupdate für einzelne oder alle Teile der Maschinensoftware (bei normaler Betriebsbereitschaft der Bedieneinheit)

Softwareupdate für einzelne oder alle Teile der Maschinensoftware (bei normaler Betriebsbereitschaft der Bedieneinheit) T8-Bedieneinheit Softwareinstallation Teil 1 Softwareupdate für einzelne oder alle Teile der Maschinensoftware (bei normaler Betriebsbereitschaft der Bedieneinheit) Teil 2 Komplettinstallation mit Formatierung

Mehr

Bedienungsanleitung Amgobox V3

Bedienungsanleitung Amgobox V3 Bedienungsanleitung Amgobox V3 03/07/2015 (17) Arbeitsbereich: -5 C 35 C Inhaltsverzeichnis: Inbetriebnahme... 3 Aufladen... 3 Sabotage Alarm / Erschütterungssensor... 4 Autorisierte Telefonnummern programmieren...

Mehr

Nachtrag. Bedienungsanleitung Bluetooth Adapter für Audi music interface. Zubehör

Nachtrag. Bedienungsanleitung Bluetooth Adapter für Audi music interface. Zubehör Nachtrag Bedienungsanleitung Bluetooth Adapter für Audi music interface Zubehör Dieser Nachtrag enthält Informationen zur Bedienung des Bluetooth Adapters. 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einführung..................

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

ECAS Benutzerhandbuch

ECAS Benutzerhandbuch EUROPÄISCHIE KOMMISSION Generaldirektion Bildung und Kultur Lebenslanges Lernen: Richtlinien und Programme Koordinierung des Programms für lebenslanges Lernen ECAS Benutzerhandbuch Das European Commission

Mehr

Sendungen aufgeben > Briefe: Aufgabeverzeichnis Anleitung Auftragserfassung Dienstleister

Sendungen aufgeben > Briefe: Aufgabeverzeichnis Anleitung Auftragserfassung Dienstleister Sendungen aufgeben > Briefe: Aufgabeverzeichnis Anleitung Auftragserfassung Dienstleister Ausgabe November 2013 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 3 1.1 Zweck des Dokuments 3 2 Dienstleisterzugriff via

Mehr

HANDBUCH SYSTEM 3060. Technische Änderungen vorbehalten! Mise à jour: janvier 2005 Version D_2007_08

HANDBUCH SYSTEM 3060. Technische Änderungen vorbehalten! Mise à jour: janvier 2005 Version D_2007_08 HANDBUCH SYSTEM 3060 Technische Änderungen vorbehalten! Mise à jour: janvier 2005 Version D_2007_08 1 INHALTSVERZEICHNIS Stand: Juli 2007 SYSTEMHANDBUCH INHALTSVERZEICHNIS Seite 2 A ANSPRECHPARTNER. Vertrieb

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten

Import, Export und Löschung von Zertifikaten Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer 1 Zertifikat importieren Starten Sie den Internet Explorer Wählen Sie in der Menüleiste unter Extras den Unterpunkt Internetoptionen

Mehr

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion FANTEC MR-CopyDU3e Bedienungsanleitung 2-fach Dockingstation Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion Hardware: PC und Notebooks, Macintosh esata, USB 1.1, USB 2.0 oder USB 3.0 Port Ausstattungsmerkmale:

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

ELV Elektronik AG 26787 Leer www.elv.de Tel.:+49-(0)491/6008-88 Fax:+49-(0)491/7016 Seite 1 von 10

ELV Elektronik AG 26787 Leer www.elv.de Tel.:+49-(0)491/6008-88 Fax:+49-(0)491/7016 Seite 1 von 10 Konfiguration des Fernzugriffes mittels dynamischer IP-Adresse (Portweiterleitung/ Port forwarding) ACHTUNG: Wir empfehlen aus Sicherheitsgründen die HomeMatic CCU und auch andere Netzwerkgeräte nicht

Mehr

Programmierung Weichenmodul S/D Tafel 1

Programmierung Weichenmodul S/D Tafel 1 Programmierung Weichenmodul S/D Tafel 1 Voraussetzungen: Fahrspannung ist abgeschalten (rote Taste an MC 2004 oder Einfrieren im Traincontroller) Programmiertaste am Modul ist gedrückt (rote LED leuchtet),

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Wo Ist Mein Kind App

Wo Ist Mein Kind App Wo Ist Mein Kind App W I M K A (Modus KIND ) Diese App wurde speziell für Eltern entwickelt, die -aus Sicherheitsgründen- wissen möchten, wo sich Ihr Kind momentan befindet. Dabei wurde großer Wert auf

Mehr

Handbuch. Mobile Zeiterfassung. SoFtware zur Abrechnung von Helfern. Ernteeinsatz. SoF.HiE 5. zur Version 1.3.1

Handbuch. Mobile Zeiterfassung. SoFtware zur Abrechnung von Helfern. Ernteeinsatz. SoF.HiE 5. zur Version 1.3.1 SoF.HiE 5 SoFtware zur Abrechnung von Helfern im Ernteeinsatz Handbuch zur Version 1.3.1 Mobile Zeiterfassung Dammertz & Krudewig GmbH - Unternehmensgruppe agroproject Dammertz & Krudewig GmbH Rheurdter

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Ascotel IntelliGate Kommunikationssysteme A150 A300 2025 2045 2065. Voice-Mail-System Ascotel IntelliGate ab I7.8 Bedienungsanleitung

Ascotel IntelliGate Kommunikationssysteme A150 A300 2025 2045 2065. Voice-Mail-System Ascotel IntelliGate ab I7.8 Bedienungsanleitung Ascotel IntelliGate Kommunikationssysteme A150 A300 2025 2045 2065 Voice-Mail-System Ascotel IntelliGate ab I7.8 Bedienungsanleitung Inhalt Zu diesem Dokument....................................................3

Mehr

Smartcard Management System

Smartcard Management System Smartcard Management System Benutzerhandbuch Zertifiziert vom Nationalinstitut für Standardisierung und Technologie der Vereinigten Staaten von Amerika. Certified by the National Institute of Standards

Mehr

Obserwando PMS Elektronische Belegbearbeitung auf Smartphone und Tablet

Obserwando PMS Elektronische Belegbearbeitung auf Smartphone und Tablet Obserwando PMS Elektronische Belegbearbeitung auf Smartphone und Tablet 2011-2013 Rösler Software-Technik Entwicklungs- und Vertriebsgesellschaft mbh, Germany Seite 1/16 01.09.2013 Inhalt Smartphone /

Mehr

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Beschreibung Das Alcatel-Lucent OmniTouch 4135 IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. alcatel-lucent.com finden Sie ein Handbuch mit ausführlichen

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

HS WAWI. Inhaltsverzeichnis. Beschreibung Masken-Steuerungselemente... 2. Suchtoolbar... 3. Berichtstoolbar... 4. Auswahltabellen...

HS WAWI. Inhaltsverzeichnis. Beschreibung Masken-Steuerungselemente... 2. Suchtoolbar... 3. Berichtstoolbar... 4. Auswahltabellen... Inhaltsverzeichnis Masken-Steuerungselemente... 2 Suchtoolbar... 3 Berichtstoolbar... 4 Auswahltabellen... 6 1 Masken-Steuerungselemente Geht zum ersten in der gewählten Sortierfolge (STRG + Pos1) Geht

Mehr

F-Series Desktop Bedienungsanleitung

F-Series Desktop Bedienungsanleitung F-Series Desktop Bedienungsanleitung F20 de Deutsch Inhalt F-Series Desktop Schlüssel zu Symbolen und Text...3 Was ist der F-Series Desktop?...4 Wie kann ich den F-Series Desktop auf meinem Computer installieren?...4

Mehr

Zutritt & Alarm-Scharf-Schaltung an der Tür

Zutritt & Alarm-Scharf-Schaltung an der Tür ABUS Seccor Zutritt & Alarm-Scharf-Schaltung an der Tür Steuern Sie die Einbruchmeldeanlage einfach und sicher von der Tür aus EINFACH (Un)Scharf-Schalten 2 3 Einbruchmeldezentrale max. 200 m Komfort,

Mehr

Dialer-Blocker ISDN zum Betrieb mit einem ISDN-Modem

Dialer-Blocker ISDN zum Betrieb mit einem ISDN-Modem B E D I E N U N G S A N L E I T U N G Version 01/03 Dialer-Blocker ISDN zum Betrieb mit einem ISDN-Modem Best.-Nr. 95 50 16 Wichtig! Unbedingt lesen! Bitte beachten Sie zur Erhaltung des einwandfreien

Mehr