Immobilien und Facility ManagerIn

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Immobilien und Facility ManagerIn"

Transkript

1 Zertifiziert in Kooperation mit der REUG am IFM der TU Wien NEU: Jetzt auch für Immobilien Manager Immobilien und Facility ManagerIn Business Circle Lehrgang 31. März - 2. April 2014 Wien 19. Zertifizierter Kompakt-Lehrgang Immobilien und FM Controlling Vertragsmanagement und Rechtsgrundlagen Managementskills für Immobilien und Facility Manager Kompakt-Lehrgang in 3 Tagen Internationale Trends und Optimierungspotenziale Plus Ihre individuelle Projektarbeit wird von der Real Estate User Group am IFM der TU Wien zertifiziert Maximaler Nutzen und Mehrwert durch das einzigartige Referenten-Team mit den top Experten Österreichs Die Facility Management-Experten Fachliche Leitung Helmut Floegl Donau- Universität / Felis GmbH Ferdinand Fuke Generali Versicherung AG Thomas Madritsch Fachhochschule Kufstein Tirol Thomas Malloth SV Büro Malloth Peter Prischl Reality Consult GmbH Alexander Redlein TU Wien Fan werden und an monatlichen Verlosungen teilnehmen!

2 Lehrgang Immobilien und Facility ManagerIn Ihre Einladung zum zertifizierten Immobilien und Facility Manager Willkommen bei Business CIRCLE Business Circle ist Österreichs größtes Konferenzunternehmen Nr. 1 Treffpunkt für Führungskräfte Gastgeber der größten Branchenkonferenzen in Österreich Der Nr. 1 Ausbildungspartner der TOP 500 Unternehmen Die Business Circle Jahresforen vereinen die anerkanntesten Referenten Erfolg steckt an! Mit über 600 Fachveranstaltungen pro Jahr ist Business Circle Österreichs größtes Konferenzunternehmen. Mehr als Experten aus führenden Unternehmen und Organisationen stellen als Referenten ihr top-aktuelles Praxiswissen zur Verfügung und veran schau lichen ihre Erfolgsstrategien. Davon haben im letzten Jahr über Teilnehmer profitiert Entscheidungsträger und Spezialisten aus allen Bereichen der Wirtschaft. Und jährlich werden es mehr, denn seit der Gründung durch Romy Faisst im Jahr 1994 wächst Business Circle weit über dem Branchenschnitt. Profitieren auch Sie von dieser Stärke. Lassen Sie sich anstecken von unserem Erfolg! Ihre Gastgeber Sehr geehrte Damen und Herren! Während vor einigen Jahren FM vor allem mit Haustechnik und Gebäudebetrieb gleichgesetzt wurde, hat sich das Bild nun wesentlich gewandelt. FM wird auf Grund der wirtschaftlichen Herausforderungen immer mehr als Managementdisziplin erkannt, die den Einsatz wesentlicher Ressourcen (Gebäude sowie Services) und einen wesentlichen Kostenblock im Unternehmen steuert. Dies beweisen auch wissenschaftliche Studien der TU Wien und anderer europäischer Universitäten. Daher haben wir unseren erfolgreichen Lehrgang zum Thema FM, den wir auf Basis unserer langjährigen internationalen Erfahrung in Forschung, Lehre und Praxis gemeinsam mit Business Circle entwickelt haben, noch stärker in diese Richtung weiterentwickelt. Die einzelnen Lehrinhalte wurden zudem an die neuesten Trends angepasst. Wie bei uns üblich, soll dies nicht nur theoretisch, sondern anhand von Praxisbeispielen möglichst lebensnahe geschehen. Daher haben wir auch die Projektarbeit ausgebaut. Sie dient dazu, das neu erworbene Wissen auf eine Problemstellung in Ihrem Unternehmen anzuwenden. Sie schreiben aber nicht nur eine Arbeit, sondern erhalten zusätzlich laufendes Feedback zu Ihrem gewählten Thema von unseren Experten. Nutzen Sie die Chance, im Rahmen des Lehrgangs auch ein strategisches FM Projekt in Ihrem Unternehmen durchzuführen. Mit freundlichen Grüßen a.o. Univ. Prof. Dr.techn. Alexander Redlein Leiter IFM, Zentrum für Informations- und Facility Management, TU Wien Mag. (FH) Karina Reisner Projektleiterin, Business Circle P.S: Die Erfahrung zeigt, dass ehemalige Teilnehmer auch noch lange nach dem Lehrgang in Kontakt stehen und die Vorteile des entstandenen Netzwerkes zwischen Referenten und Teilnehmerkollegen im Berufsalltag nützen. Mag. (FH) Karina Reisner Projektleitung 01/ Dipl.-Kfm. Heiko Hofmann Marketing & Sales 01/ DIe REal Estate User Group Die REUG - Real Estate User Group - Als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Praxis Die REUG Real Estate User Group - ist an der Technischen Universität Wien, Zentrum für Immobilien und Facility Management (IFM) angesiedelt. Sie bildet den Link zwischen Praktikern der Immobilien- Branche und Wissenschaftlern, um Fragen und Problemstellungen der Praxis wissenschaftlich fundiert zu klären. Die REUG stellt somit das Bindeglied zum universitären Forschungsbereich des IFM dar. Die Erfahrungen und das Wissen von Unternehmen werden gesammelt und kanalisiert, die daraus gewonnenen Erkenntnisse standardisiert und schließlich den Mitwirkenden wieder in allgemein verwertbarer Form präsentiert. So entstehen alltagstaugliche Lösungen, die von den Teilnehmern im eigenen Unternehmen etabliert werden und so zu Optimierungen führen. Weitere Infos unter: Seite 2

3 Lehrgang Immobilien und Facility Manager Erfahrene Referenten aus Praxis, Lehre und Forschung garantieren besten Lernerfolg! Die Module - ZEITPLAN Tag 1 Strategien / Managementdisziplin / Praxis 31. März 2014 Dipl.-Ing. Dr. Helmut Floegl / Prof. (FH) Dr. Thomas Madritsch / a.o. Univ. Prof. Dr.techn. Alexander Redlein / Ing. Ferdinand Fuke, MBA Tag 2 Immobilienmanagement / Controlling / FM-Vertrag 1. April 2014 Prof. Mag. Thomas Malloth / Mag. Peter Prischl Tag 3 Internationale Trends / Optimierung von IM und FM 2. April 2014 a.o. Univ. Prof. Dr.techn. Alexander Redlein 12. Mai 2014 Abgabe Projektarbeit 18. Juni 2014 Verleihung der Zertifikate Der Lehrgang und das Zertifikat In 3 Tagen wird Ihnen das Rüstzeug zum Immobilien und Facility Manager mitgegeben. Praktiker und Fachexperten erarbeiten mit Ihnen das Basiswissen, alle relevanten Definitionen, Methoden und rechtliche Grundlagen. Das Wissen wird gemeinsam anhand von Projekten und praktischen Beispielen erarbeitet. Erfahrungsaustausch und Diskussion bieten Ihnen die Möglichkeit, andere Sichtweisen und Problemstellungen kennen zu lernen, Anregungen für die Praxis zu holen und Kontakte zu knüpfen. Bringen Sie Probleme aus Ihrer FM- und Immobilienpraxis zum Lehrgang mit! Die Referenten werden während des Lehrgangs in den einzelnen Modulen speziell auf Ihre Fragen eingehen und Ihnen Erklärungen und Tipps für die Problemlösung mitgeben. So lernen Sie nicht nur neue Instrumente und Methoden für das Facility Management kennen, sondern erhalten auch wertvolle Rückmeldungen von praxiserprobten Persönlichkeiten (Detailbeschreibung zum Zertifikat siehe Seite 6). Zehn überzeugende Gründe, warum dieser Lehrgang die Erste Wahl ist 1. Der Lehrgang ist präzise und detailliert auf die aktuellen Entwicklungen und Bedürfnisse der Teilnehmer ausgerichtet und eine laufende Weiterentwicklung ist selbstverständlich. 2. Der Referentenmix aus den Master-Minds des Facility Managements aus Forschung, Praxis und Beratung ist einzigartig im deutschsprachigen Raum. 3. In 3 Tagen wird speziell auf Ihre Ausbildungserfordernisse eingegangen. 4. Die Lehrgangsbetreuung ist intensiv und umfassend, weil die Projektarbeit individuell auf die konkreten Bedürfnisse des einzelnen Teilnehmers abgestimmt wird. 5. Hohe Praxisrelevanz steht im Vordergrund. Die Lehrgangsinhalte werden durch zahlreiche Praxisbeispiele und Case-Studies unterstrichen. Sie setzen das Gelernte durch integrierte Projektarbeiten direkt um. In jedem Modul ist ausreichend Zeit für Ihre persönlichen Fragestellungen. 6. Hier wird nicht Technik sondern Management gelehrt! 7. Als Lehrgangsteilnehmer erhalten Sie eine umfassende und vollständige Literaturliste. 8. Die Teilnehmeranzahl ist auf 15 Personen beschränkt, damit ist eine maximale Intensität und Möglichkeit zum Lerntransfer garantiert. 9. Das überzeugendste Argument sind zufriedene Teilnehmer des langjährig bewährten Lehrgangs. Ausgewählte Teilnehmerstimmen finden Sie auf Seite Plus: Ihre Netzwerkerweiterung ist uns ein Anliegen. Durch die Teilnahme knüpfen Sie wertvolle Kontakte mit Experten und FM-Kollegen. lehrgangsleitung a.o. Univ.-Prof. Dr. techn. Alexander Redlein lehrt an der TU Wien und ist Leiter des IFM, Zentrum für Informations- und Facility Management Zielgruppe Mitarbeiter und Führungskräfte in FM- Abteilungen sowie Immobilienmanger die bereits praktische Erfahrung haben und einen theoretischen Background suchen um ihr gesammeltes Wissen zu vertiefen. Sowie Fachkräfte aus den Bereichen: Facility-Management Immobilienmanagement Gebäudemanagement Büro- und Gebäudeplanung Verwaltung Organisation Interne Dienste Bau/Architektur Projektentwicklung IT/Datenverarbeitung Instandhaltung Technischer Betrieb Seite 3

4 LEHRGANGs-Modul 1 / Fuke Floegl MAdritsch REdlein Strategien / Facilitäre Planung / Managementdisziplin Montag, 31. März open end Wien Inhalt / Ablauf - Tag 1 Eröffung des Lehrganges Begrüßung durch den fachlichen Leiter Begriffsabgrenzung Immobilien Management, Facility Management, Facility Services a.o. Univ. Prof. Dr.techn. Alexander Redlein Strategisches Immobilien und Facility Management Referenten Dipl.- Ing. Dr. Helmut Floegl, Donau-Universität, Krems Felis GmbH, Wien Prof. (FH) Dr. Thomas Madritsch, Geschäftsführung Fachhochschule Kufstein Tirol Kamingespräch Ing. Ferdinand Fuke, MBA, techn. Controlling und Gebäudebetriebsmanagement, Generali Versicherung AG Das Facility Management-Konzept Das Michael Porter-Modell als Basis des FM / Die Grundstrukturen des Facility Managements Das europäische Facility Management-Modell nach EN Die Klassifikation der Facility-Produkte / Der Qualitätsbegriff im FM Strategisches Immobilien und Facility Management Strategisches Management im Spannungsfeld zwischen Kerngeschäft und FM Ganzheitliches Management für die komplexen Aufgabenstellungen im FM Der systemische Umgang mit Komplexität / Fehler im Umgang mit komplexen Systemen Dipl.- Ing. Dr. Helmut Floegl Pause Facilitäre Planung Immobilien - die zentralen Bezugsobjekte für FM Das strategische Managementmodell für Immobilien und die Managementaufgaben Grundlagen der Facilitären Planung / FM-Kriterien für zukunftsfähige Gebäude / Lebenszykluskosten von Gebäuden Dipl.- Ing. Dr. Helmut Floegl Mittagspause Immobilien und Facility Management als Managementdisziplin Wo liegen die Hauptanforderungen an ein erfolgreiches Facility Management? Facility Management versus Immobilienmanagement Pause Immobilien und Facility Management als Managementdisziplin Immobilien und Facility Management in der Praxis - Workshop Fallbeispiele aus der Praxis Benchmarks Lernen von den Besten Prof. (FH) Dr. Thomas Madritsch Power Break Kamingespräch: Immobilien und Facility Management in der Praxis Kamingespräch: Immobilien und Facility Management in der Praxis Was erwarten Führungskräfte vom Immobilien und Facility Manager? Welche Fähigkeiten und Kompetenzen werden von einem Immobilien und Facility Manager erwartet? Wie kann Immobilien und Facility Management zum Erfolg des Unternehmens beitragen? Ing. Ferdinand Fuke, MBA Impuls und Moderation: a.o. Univ. Prof. Dr.techn. Alexander Redlein Anschließendes get-together - open end Seite 4

5 LEHRGANGs-Modul 2 / Malloth Prischl Immobilienmanagement / Controlling / Der sinnvolle FM-Vertrag Inhalt / Ablauf - Tag 2 Immobilienmanagement Dienstag 1. April Uhr Wien Immobilienmanagement vor dem Hintergrund globaler Erfordernisse und nationaler Ziele Globale Erfordernisse im Immobilienmanagement Globale Entwicklungen und deren Einfluss auf das Immobilienmanagement: - Urbanisierung - Klimawandel - Demographische Fragestellungen Pause Mikroökonomische Sichtweisen Erfolgskriterien der - Projektentwicklung - Bewirtschaftung - Vermittlung Prof. Mag. Thomas Malloth, MRICS Referenten Prof. Mag. Thomas Malloth, MRICS, Sachverständigenbüro Malloth, Wien Mag. Peter Prischl, Reality Consult GmbH, Wien Mittagspause Facility Management Verträge / Rechtliche Aspekte Der Weg zu einem sinnvollen FM-Vertrag Vertragsmodelle im FM Bewertung der strategischen Relevanz / MAKE or BUY Entscheidung Service Level Specification (SLS) und Key Performance Indicator (KPI) Der Outsourcing Vertrag im FM - Vertragsbedingungen und Ausschreibung / Wesentliche Inhalte eines FM-Vertrages - Leistungsumfang und -abgrenzung - Ergebnisorientiert versus tätigkeitsorientiert / Dokumentation / Vergütung / Vertragsende Der Prozess einer Vergabe / Die Umsetzung des Lebenszyklusgedankens Mag. Peter Prischl Pause Controlling Einbindung des Controllings in den Gebäudebetrieb Kosten- und Leistungsrechnungs-Systematik im Immobilien- und Facility Management Kennzahlensysteme und Kennwerte / Benchmarking Lebenszyklus-Kosten Nachhaltigkeits-Kosten-Nutzen Rechnung Mag. Peter Prischl Controlling Gleichbehandlung Im Folder wird auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch beide Geschlechter im Sinne der Gleichbe handlung angesprochen Ende des Seminartages Seite 5

6 LEHRGANGs-Modul 3 / Redlein Internationale Trends / Wertsteigerung / Einführungsmodell Mittwoch, 2. April Uhr Wien Referent a.o. Univ. Prof. Dr.techn. Alexander Redlein, TU Wien Inhalt / Ablauf - Tag 3 Internationale Trends und was wir davon lernen Risk Management und Compliance Corporate Social Responsibility New Ways of Work Pause Wertsteigerung im IM und FM / Vorgehensmodell Kosteneinsparungspotentiale Produktivitätssteigerung Kostentreiber / Wie hebe ich die Potentiale und wie gehe ich mit den Risiken um? Mittagspause Internationale Trends / Wertsteigerung Prozesse definieren und optimieren Wertanalyse und Business Process Reengineering als Methoden / Changemanagement zur Umsetzung Workshop: EN Prozesse als Basis: Identifizierung und Analyse wesentlicher Prozesse; Akzeptanz durch die Mitarbeiter Plus: Gemeinsame Erarbeitung eines Musterprozesses Pause Auswahl des passenden IT Supports Theorie und Praxis im IT Einsatz IT Support. Was kann ich nutzen? Wie integriere ich die einzelnen Tools? a.o. Univ.-Prof. Dr.techn. Alexander Redlein Ende des Seminartages Zertifizierung Einführungsmodell Zertifizierung / Individuelle Projektarbeit Zur Erlangung des Zertifikats Immobilien und Facility Manager erstellen die Teilnehmer eine Projektarbeit. Der Inhalt der Projektarbeit sollte eine Beschreibung eines Problems aus Ihrer Praxis sowie kritische Diskussionen und Lösungen enthalten. Der fachliche Leiter wird Ihre Lösungsvorschläge bewerten und kommentieren. Für die positive Beurteilung Ihrer Projektarbeit erhalten Sie das Zertifikat Immobilien und Facility Manager der REUG am IFM der TU Wien. So stellen Sie sicher, dass Sie das, was Sie von dem Lehrgang mitnehmen, auch in die Praxis umsetzen können. Montag, 12. Mai 2014 Abgabe Projektarbeit Mittwoch, 18. Juni 2014 Verleihung der Zertifikate ab Uhr, Wien Zeitplan für die individuelle Projektarbeit Abgabetermin für die Projektarbeit: 12. Mai 2014 Verleihung der Zertifikate und abschließendendes Get-together Diskussion der individuellen Projektarbeit etwaige offene Fragestellungen Verleihung der Zertifikate durch den fachlichen Leiter a.o. Univ. Prof. Dr.techn. Alexander Redlein, TU Wien Seite 6

7 Zertifizierter lehrgang FACility und Immobilien ManagerIN Referenten des Lehrgangs Dipl.-Ing. Dr. Helmut Floegl ist Visiting Professor und Leiter des Zentrums für Facility Management und Sicherheit am Department für Bauen und Umwelt der Donau-Universität in Krems, Dozent an der Fachhochschule Kufstein und Geschäftsführer der Felis, facilitäre Forschungs- und Beratungsgesellschaft mbh. Er ist Vorsitzender des Komitees 240 Facility und Immobilienmanagement des österreichischen Normungsinstituts, Vorstandsmitglied der Facility Management Austria und Mitglied des Business Circle Beirats für Gesundheitsimmobilien. Sein Haupt-Forschungsschwerpunkt ist die Lebenszyklusbetrachtung von Immobilien. Ing. Ferdinand Fuke, MBA ist seit 2007 verantwortlich für das technische Controlling sowie für das Gebäudebetriebsmanagement der Generali Versicherung AG. Zuvor hatte Ferdinand Fuke ab 2001 die Leitung der Betriebsführung und das Facility Management bei Generali inne und verfügt somit über langjährige Erfahrung im Gebäudebetriebs- und Facility Management. Prof.(FH) Dr. Thomas Madritsch MRICS, IFMA Fellow leitet als Geschäftsführer die FH Kufstein Tirol sowie die International Business School an der FH KufsteinTirol. Seit 2001 konnte er sehr erfolgreich die Facility Management Studiengänge sowie das Immobilien-Benchmarking Institut IBI zu einem der weltweit führenden Kompetenzzentren ausbauen. Seine praktischen Erfahrungen sammelte er als Niederlassungsleiter einer Vertriebs- und Kundendienstorganisation für Heizungsund Klimatechnik sowie in der Forschung- und Entwicklung von Haustechnikanlagen. Prof. Mag. Thomas Malloth, MRICS ist Alleininhaber der Kanzlei Dr. Gerhard Stingl und selbstständiger Sachverständiger. Er ist Immobilientreuhänder, Kurator des Wohnfonds Wien und Mitglied des Wiener Fachgruppenausschusses der Immobilientreuhänder. Seit Juni 2005 ist er Obmann des Fachverbandes der österreichischen Immobilien und Vermögenstreuhänder. Mag. Peter Prischl ist Managing Director der Reality Consult GmbH, einer internat. Managementberatung für Immobilien- und Facility Management. Schwerpunkte sind Strategie, Organisation, Controlling und IT. Er ist Mitglied der IFMA der CoreNet Global, der gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung, des GEMFA, Deutscher Verband für Facility Management, der FMA und des ÖVI, Österreichischer Verband der Immobilientreuhänder. Experte im Normungs-Komitee 240 Immobilien- und Facility Management des Österreichischen Normungsinstituts. Gastprofessor an der FH Kufstein, Dozent an der IREBS - International Real Estate Business School der Universität Regensburg sowie Referent an der Donau-Universität Krems. Dr.techn. Alexander Redlein ist a.o. Univ. Prof. für FM an der TU Wien, Past President der IFMA Austria und Präsident der REUG. Zusätzlich ist er Mitglied des exekutiven Vorstandes der EuroFM. Er beschäftigt sich seit rund 20 Jahren in Forschung und Lehre mit dem Thema Facility Management. Als Leiter des Zentrums für Immobilien- und Facility Management (IFM) an der TU Wien ist er vor allem mit Technologietransfer im Rahmen von Forschungs- und Beratungsprojekten für die Unternehmen im CEE Raum beschäftigt. Er ist Strategieberater für internationale Service Provider. Seine Spezialgebiete sind Risikomanagement, IKS und CSR im Bereich FM. Er ist Leiter des Executive MBA Facility Management an der TU Wien. Partner Kompetenzen verbinden - Das Konzept Facility Management (FM) gewinnt gerade in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten an Bedeutung: Bietet doch das professionelle Managen von Immobilien und Anlagen samt der dazugehörigen Dienstleistungen zusätzliche Möglichkeiten für deren optimierte Nutzung und deren werthaltigen Betrieb. Über das österreichische Netzwerk für Facility Management fließen laufend aktuelle Informationen zu den Themen des Facility Managements. Durch die Aktivitäten der FMA nimmt Österreich heute eine europaweit führende Position beim Ausbildungsangebot für Facility Manager ein. Rudolf-Sallinger-Platz 1, Gewerbehaus, 1030 Wien, Claudia Laubner, Tel: , Teilnehmerstimmen Die Ausgewogenheit von Theorie und Praxis wurde sehr kompetent und nachvollziehbar aufbereitet und vorgetragen. Franz Bittersam, HYPO ALPE-ADRIA- BANK International AG Besonders der Controlling Teil des Vortrags war für mich als Mitglied der Geschäftsführung von großem Interesse. Vieles ist auch für unser kleines Unternehmen anwendbar Günther Schreiner, MGI - Vermietungen GmbH Dieser Lehrgang zeichnetensich durch die Praxisbeispiele und Gruppenarbeiten aus Ing. Daniela Supp, Norbert Rabl Ziviltechniker GmbH Professionell und sehr lebendig vorgetragen - einfach mitreißend! Ing. Roland Dutzler, HYPO ALPE- ADRIA-BANK International AG Hohe fachliche Kompetenz der Vortragenden. Ausgezeichnete Inhalte - lebendig und praxisnah vorge tragen - insgesamt sehr interessant. DI Maria Zettler, Baxter AG Der Lehrgang zeichnet sich durch lebhafte Vorträge, fundiertes Wissen, Praxisbezug und Umsetzbarkeit aus. Ing. Werner Moldaschl, HYPO NOE Gruppe Bank AG Der schwierige Spagat zwischen Theorie und Praxis bzw. zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ist perfekt gelungen! Hans Tlapak, Wiener Stadtwerke Holding AG Die Praxisbeispiele der Teilnehmer und das Vergleichen von Ansichten hat mir besonders gut gefallen. Klaus Walter, Kleedorfer Immobilien Facility-Management Consulting Das Know-how der Vortragenden bringt einen dazu, auch über den Tellerrand zu denken Vicky Fetai, STRABAG Property and Facility Services GmbH Seite 7

8 Anmeldung / Facility und Immobilien manager 1. Teilnehmer/in Lehrgang Facility und Immobilien Manager, 31. März - 2. April 2014 Einzelbuchung der Module: Modul 1: 31. März 2014 Modul 2: 1. April 2014 Modul 3: 2. April 2014 Vor- und Zuname, Titel Beruf, Funktion Tel, Fax Firma, Branche Fax 01 / Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung immer den Anmeldecode an: IM 5925 FMA Telefonische Auskünfte: 01/ , Mag. Verena Jandrasits, Bakk. Post: Business Circle, Andreasgasse 6, A-1070 Wien Ihre Anmeldung wird binnen 5 Tagen per bestätigt. Ansprechpartner im Sekretariat Mitarbeiterzahl bis über 300 Adresse Firmenmäßige Zeichnung/Datum 2. Teilnehmer/in Lehrgang Facility Manager, 31. März - 2. April 2014 Einzelbuchung der Module: Modul 1: 31. März 2014 Modul 2: 1. April 2014 Modul 3: 2. April 2014 Vor- und Zuname, Titel Beruf, Funktion Tel, Fax Firma, Branche Ansprechpartner im Sekretariat Adresse Firmenmäßige Zeichnung/Datum Informationen Informieren Sie mich künftig über aktuelle Konferenzen zu: Banken & Versicherungen Bau & Immobilien Einkauf, Logistik & Produktion Verkehr & Energie Finanzen, Controlling & Rechnungswesen Human Resources Führung & Persönlichkeitsentwicklung Gesundheit Strategie & Neue Märkte Marketing, PR & Vertrieb Vergabe & Öffentlicher Sektor Recht & Steuern Secretary ACADEMY Bitte füllen Sie Ihre persönlichen Daten oben aus! Veranstaltungsort Ein Hotel der 4* Kategorie in Wien wird bekannt gegeben. Teilnahmekosten Die Teilnahmegebühr (exkl. 20 % MWSt) pro Person: Lehrgang Facility und Immobilien Manager EUR 2.099,- bis EUR 2.199,-* Auf Anfrage buchbar: Einzelne Module EUR 799,- Im Betrag enthalten: Umfassende Dokumentation, Begrüßungskaffee, Mittagessen, Erfrischungsgetränke, Pausenimbisse. Sonderkonditionen für FMA/IFMA-Mitglieder: EUR 300 Netzwerkrabatt auf den Preis des Lehrganges, bzw. EUR 100 auf je ein Einzelmodul * ) Frühbucherbonus Buchen und zahlen Sie bis 2 Monate vor dem Veranstaltungsbeginn, so erhalten Sie EUR 100,- Frühbucherbonus. Bei Buchung und Zahlung bis 1 Monat vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie EUR 50,- Frühbucherbonus. Zahlungsmodalitäten Sie erhalten umgehend nach Anmeldung eine Rechnung mit Zahlschein. Die Einzahlung muss so erfolgen, dass die Zahlung spätestens 14 Tage vor der Veranstaltung auf unserem Konto einlangt. Andernfalls bringen Sie bitte die Zahlungsbestätigung am Veranstaltungstag mit. Ermäßigungen sind nicht addierbar. Rücktritt: Sie erhalten umgehend den bereits eingezahlten Betrag abzüglich einer Bearbeitungsgebühr über EUR 390,- zurück (bitte übermitteln Sie uns die Kopie des Überweisungsscheines). Diese Vereinbarung gilt dann, wenn Ihre schriftliche Stornierung bis 2 Wochen vor Veranstaltungs termin eingelangt ist. Danach bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers wird der gesamte Betrag fällig. Selbstverständlich ist die Nennung eines Ersatzteilnehmers willkommen und ohne Zusatzkosten möglich. Anmeldungen per Fax: +43/(0)1/ / per

Die Immobilien und Facility Management Experten

Die Immobilien und Facility Management Experten Zertifiziert in Kooperation mit der REUG am IFM der TU Wien Immobilien und Facility Management 13. - 15. April 2015 Wien 21. Kompakt-Lehrgang mit Zertifikat Immobilien und FM Controlling Vertragsmanagement

Mehr

Führen in Achtsamkeit -

Führen in Achtsamkeit - Führen in Achtsamkeit - mit benediktinischen und systemischen Impulsen Business Circle Seminar 21./22. Oktober 2014 Schlosspark Mauerbach Einkehr-Tage mit Anselm Bilgri und Nikolaus Birkl Die innere Haltung

Mehr

Facility Manager DIE FACILITY MANAGEMENT EXPERTEN. Thomas Madritsch FH Kufstein. Peter Prischl Reality Consult GmbH

Facility Manager DIE FACILITY MANAGEMENT EXPERTEN. Thomas Madritsch FH Kufstein. Peter Prischl Reality Consult GmbH 7. Zertifizierter Kompakt-Lehrgang Zertifiziert in Kooperation mit der FH Kufstein Tirol Sichern Sie sich das Zertifikat Facility Manager durch die Abgabe einer Projektarbeit, die von Experten bewertet

Mehr

R+R Consult Unternehmensberatung GmbH Informationstechnologie Facility Management Vergabemanagement

R+R Consult Unternehmensberatung GmbH Informationstechnologie Facility Management Vergabemanagement R+R Consult Unternehmensberatung GmbH Informationstechnologie Facility Management Vergabemanagement Büro: 1170 Wien, Carl-Reichert-Gasse 28, Telefon: +43 1 4805010-0, Fax: +43 1 4805010-10, E-Mail: info@rr-consult.at

Mehr

Das Netzwerk für Ideenmanagement und Innovation

Das Netzwerk für Ideenmanagement und Innovation FORUM KVP & INNOVATION Das Netzwerk für Ideenmanagement und Innovation Know-how verknüpfen für Ideen, die bewegen Austausch mit Fachkollegen und Spezialisten Aktuelles Know-how und Trend-Infos Best-Practice

Mehr

Certified Service Manager (ISS)

Certified Service Manager (ISS) Managementwissen für die Servicepraxis Service-Organisationen entwickeln, effizient und zukunftsorientiert steuern Erfahrungen sprechen für sich... Ich kann mit einem umfassenden Fachwissen gegenüber unseren

Mehr

Finanzen & Controlling für Nicht-Finanzfachleute Bilanzen richtig lesen - Kennzahlen interpretieren - Kosten kontrollieren

Finanzen & Controlling für Nicht-Finanzfachleute Bilanzen richtig lesen - Kennzahlen interpretieren - Kosten kontrollieren Praxisrelevantes Fachwissen für Führungskräfte außerhalb des Finanzbereichs Finanzen & Controlling für Nicht-Finanzfachleute Bilanzen richtig lesen - Kennzahlen interpretieren - Kosten kontrollieren Business

Mehr

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. IMMOBILIENBEWERTUNG Grundlagen und Verfahren zur Erstellung eines Liegenschaftsbewertungsgutachtens KOMPAKTLEHRGANG www.bfi -tirol.at IMMOBILIENBEWERTUNG KOMPAKTLEHRGANG Grundlagen

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen In Kooperation mit Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors

Mehr

Info St. Gallen 20.01.2011

Info St. Gallen 20.01.2011 Info St. Gallen 20.01.2011 LCM-Bau - Entwicklung & Idee Erfahrungen aus der erfolgreichen Abwicklung 2002-2010 Unternehmensstrategie Nachhaltigkeit Prof. Stempkowski Wissenschaftlicher Leiter Entwicklung

Mehr

(((eticket Deutschland

(((eticket Deutschland In Kooperation mit Die Umsetzung der VDV-Kernapplikation 24. und 25. Juni 2008 Berlin Leitung: Fachbereichsleiter Volkswirtschaft und Tarifwesen im Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.v., Köln Zielgruppe:

Mehr

Seminar. Technischer Vertrieb. 13.04. bis 14.04.2015 ( Seminarnummer: 43115 ) in Düsseldorf. 06.07. bis 07.07.2015 ( Seminarnummer: 43215 ) in München

Seminar. Technischer Vertrieb. 13.04. bis 14.04.2015 ( Seminarnummer: 43115 ) in Düsseldorf. 06.07. bis 07.07.2015 ( Seminarnummer: 43215 ) in München Seminar Technischer Vertrieb 13.04. bis 14.04.2015 ( Seminarnummer: 43115 ) in Düsseldorf 06.07. bis 07.07.2015 ( Seminarnummer: 43215 ) in München 20.07. bis 21.07.2015 ( Seminarnummer: 43315 ) in Stuttgart

Mehr

HERNSTEIN MANAGER CURRICULUM

HERNSTEIN MANAGER CURRICULUM HERNSTEIN MANAGER CURRICULUM NUTZEN ZIELGRUPPE PERSÖNLICHER COACH IHR NUTZEN Sie erreichen die Ziele in Ihrem Verantwortungsbereich auch in Zeiten großer Change-Prozesse und achten sorgsam auf die Bedürfnisse

Mehr

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 06.08.2015. Sehr geehrte Damen und Herren,

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 06.08.2015. Sehr geehrte Damen und Herren, Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstr. 10-16 51503 Rösrath Rundschreiben A206/2015 An die Kreditgenossenschaften Ansprechpartner Abteilung Sven Langner Vertrieb-Training- Coaching

Mehr

BFC FÜHRUNGSLEHRGANG 2016:

BFC FÜHRUNGSLEHRGANG 2016: BFC FÜHRUNGSLEHRGANG 2016: Speziell für Frauen und Männer mit hohem Potenzial für eine Fach- oder Führungskarriere die leistungsstark und karriereorientiert sind die bereit sind in ihre berufliche Zukunft

Mehr

HERNSTEIN GENERAL MANAGER PROGRAM

HERNSTEIN GENERAL MANAGER PROGRAM HERNSTEIN GENERAL MANAGER PROGRAM NUTZEN ZIELGRUPPE PERSÖNLICHER COACH IHR NUTZEN Sie lernen, sich auf wesentliche Leadership-Kompetenzen zu konzentrieren, und erarbeiten Möglichkeiten, mit Ambivalenzen,

Mehr

INTENSIV- WORKSHOP Kundenorientierung und Maßnahmen der Kundenbindung

INTENSIV- WORKSHOP Kundenorientierung und Maßnahmen der Kundenbindung Das Unternehmen aus der Sicht der Kunden bergreifen Kundenorientierung als Unternehmensphilosophie verstehen Zusammenhänge von Qualität, Zufriedenheit und Erfolg erkennen Die grundlegende Maßnahmen Kundenbindung

Mehr

Fachkraft für das kommunale Gebäudemanagement

Fachkraft für das kommunale Gebäudemanagement I701 Fachkraft für das kommunale Gebäudemanagement Zielgruppe Interessierte aus dem Bereich des Gebäudemanagements Grundkenntnisse des Ausschreibungsrechts (Beschaffung), des Vertragsrechts nach VOB und

Mehr

Zum Veranstaltungsinhalt

Zum Veranstaltungsinhalt Zum Veranstaltungsinhalt Wenn Sie im Russland-Geschäft aktiv sind, stellen sich Ihnen immer wieder folgende Kernfragen: Wie sehen optimale Verträge im Russland-Geschäft aus? Welche Sicherungsinstrumente

Mehr

LEHRGANG. Intensivseminar MasterCoaching 2015. Als Meister wird man nicht geboren aber jeder kann sich zum Meister entwickeln

LEHRGANG. Intensivseminar MasterCoaching 2015. Als Meister wird man nicht geboren aber jeder kann sich zum Meister entwickeln LEHRGANG Intensivseminar MasterCoaching 2015 Als Meister wird man nicht geboren aber jeder kann sich zum Meister entwickeln SYSTEMATISCH ZIELE ERREICHEN MASTERCOACHING FÜR MASTER MINDS Sie haben schon

Mehr

Innovationsmanagement für Dienstleistungsunternehmen

Innovationsmanagement für Dienstleistungsunternehmen Seminar Innovationsmanagement für Dienstleistungsunternehmen 17.02. 18.02.2014 in München Seminarnummer 62114 09.04. 10.04.2014 in Düsseldorf Seminarnummer 62214 25.06. 26.06.2014 in München Seminarnummer

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

INSTANDHALTUNGSMANAGER

INSTANDHALTUNGSMANAGER Methoden + Instrumente für die Praxis INSTANDHALTUNGSMANAGER MODERNE INSTANDHALTUNG AUF EINEN BLICK In Kooperation mit INSTITUT FÜR CONTROLLING PROF. DR. EBERT GMBH Die IFC EBERT ist seit über 30 Jahren

Mehr

+++ Das Erfolgs-Modulsystem von Management Circle und forum! Mainz +++ Der Kunde im Fokus. Unser Erfolgs-Quartett für Ihr Kundenbeziehungs-Management!

+++ Das Erfolgs-Modulsystem von Management Circle und forum! Mainz +++ Der Kunde im Fokus. Unser Erfolgs-Quartett für Ihr Kundenbeziehungs-Management! +++ Das Erfolgs-Modulsystem von Management Circle und forum! Mainz +++ Der Kunde im Fokus Unser Erfolgs-Quartett für Ihr Mit vier Modulen zum Erfolg so spielt das Erfolgs-Quartett: Dabei profitieren Sie

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 EXECUTIVE MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 FOKUS AUF DAS WESENTLICHE So steuern Sie die zentralen Erfolgsfaktoren in Ihrer Organisation Entscheidendes Wissen aus Praxis und Wissenschaft für CEO, CFO, Controller,

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Kartellrecht. Business Circle, der Nr. 1 Ausbildungspartner der TOP 500 Unternehmen präsentiert

Kartellrecht. Business Circle, der Nr. 1 Ausbildungspartner der TOP 500 Unternehmen präsentiert Bei Buchung eines Seminars zahlt der 2. Teilnehmer die Hälfte, der 3. Teilnehmer ist kostenlos! Jeder Tag auch einzeln buchbar! Business Circle, der Nr. 1 Ausbildungspartner der TOP 500 Unternehmen präsentiert

Mehr

1. Oktober 2013, Bonn

1. Oktober 2013, Bonn Zertifizierungen zur IT-Sicherheit Nutzen und Umsetzung Welchen Wert haben Zertifizierungen, welcher Aufwand ist zu berücksichtigen, wie werden Zertifizierungen nachhaltig umgesetzt? 1. Oktober 2013, Bonn

Mehr

Ergosign UX 2014. Ausgewählte Kurse für den Erfolg Ihrer digitalen Produkte

Ergosign UX 2014. Ausgewählte Kurse für den Erfolg Ihrer digitalen Produkte Ergosign UX 2014 Ausgewählte Kurse für den Erfolg Ihrer digitalen Produkte www.ergosign.de www.ergosign.ch Die Idee Eine positive User Experience (UX) ist der wichtigste Erfolgsfaktor für digitale Produkte.

Mehr

kommunale Gebäudemanagement

kommunale Gebäudemanagement Fachkraft für das kommunale Gebäudemanagement I701 Fachkraft für das kommunale Gebäudemanagement Zielgruppe Interessierte aus dem Bereich des Gebäudemanagements Grundkenntnisse des Ausschreibungsrechts

Mehr

Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis

Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis Ein Teilnehmer berichtet: Mein Aufgabenbereich erstreckt

Mehr

Innovationsmanagement - Kompakt

Innovationsmanagement - Kompakt Seminar Innovationsmanagement - Kompakt 19.03.2015 in Düsseldorf Seminarnummer 60115 29.04.2015 in München Seminarnummer 60215 25.06.2015 in Düsseldorf Seminarnummer 60315 21.09.2015 in Hamburg Seminarnummer

Mehr

Ein starkes Fundament für Ihre Werte. Maßgeschneiderte Risikokonzepte für die Immobilienbranche

Ein starkes Fundament für Ihre Werte. Maßgeschneiderte Risikokonzepte für die Immobilienbranche Ein starkes Fundament für Ihre Werte Maßgeschneiderte Risikokonzepte für die Immobilienbranche Ihre Projekte schaffen Raum wir kümmern uns um die Absicherung Immobilien sind Anlagewerte und Renditeobjekte,

Mehr

Donau Universität Krems Department für Bauen und Umwelt. Facility Management 2011/2013. Petra BRAUN. Michael BRUNNER. Ing.

Donau Universität Krems Department für Bauen und Umwelt. Facility Management 2011/2013. Petra BRAUN. Michael BRUNNER. Ing. Donau Universität Krems Department für Bauen und Umwelt Facility Management 2011/2013 Petra BRAUN HLW-St. Pölten, zum Betriebsprüfer (Finanzamt), div. Weiterbildungsseminare 1995-2006 Betriebprüfung Ab

Mehr

Führungskompetenz 1 - Basiskurs

Führungskompetenz 1 - Basiskurs Seminar Führungskompetenz 1 - Basiskurs 11.12 13.12.2013 in Düsseldorf Seminarnummer 10713 17.02 19.02.2014 in München Seminarnummer 10014 01.04 03.04.2014 in Düsseldorf Seminarnummer 10114 05.05 07.05.2014

Mehr

26. Februar 2008. 12:00 22:00 Uhr, Congress Igls. www.imkontext.eu

26. Februar 2008. 12:00 22:00 Uhr, Congress Igls. www.imkontext.eu 26. Februar 2008 12:00 22:00 Uhr, Congress Igls www.imkontext.eu VERANSTALTER & KOOPERATIONSPARTNER Prof. (FH) Dr. Dietmar Kilian ist Professor für Prozess-, Projekt-, Informations- und Wissensmanagement

Mehr

Internet Marketing Live Intensivworkshop

Internet Marketing Live Intensivworkshop Internet Marketing Live Intensivworkshop zertifiziert von der Europäischen Internetmarketing Institut & Akademie Deutschlands einziger TÜV-zertifizierter Internet Marketing Workshop: Stand: 03/2009 Seite

Mehr

Professionelles Durchführen von Serviceprojekten Machen Sie die Theorie in einer eigenen Fallstudie zur Praxis

Professionelles Durchführen von Serviceprojekten Machen Sie die Theorie in einer eigenen Fallstudie zur Praxis Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelles Durchführen von Serviceprojekten Machen Sie die Theorie in einer eigenen Fallstudie zur Praxis Wenn Sie sich fragen was das Besondere an Serviceprojekten

Mehr

Gepr. BüroFachplaner (MBA certified)

Gepr. BüroFachplaner (MBA certified) AUSBILDUNGSGANG in Kooperation mit bueroszene.ch Gepr. BüroFachplaner (MBA certified) Bürokonzepte entwickeln und umsetzen Bitte beachten: Um diesen Kurs zu absolvieren ist die Prüfung zum "Gepr. ArbeitsplatzExperten"

Mehr

Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz.

Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz. Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz. - ein zweitägiges Seminar Ziele des Seminars Das Outsourcing von Services

Mehr

Seminar SUCHTPRÄVENTION IN DER ARBEITSMEDIZIN

Seminar SUCHTPRÄVENTION IN DER ARBEITSMEDIZIN Seminar SUCHTPRÄVENTION IN DER ARBEITSMEDIZIN ArbeitsmedizinerInnen sind in ihrem Arbeitsalltag sehr oft mit Problemen rund um das Thema Sucht konfrontiert. Als Schnittstelle zwischen Betrieb und MitarbeiterInnen

Mehr

Pflichtenhefte und Verträge bei IT-Projekten mit externen Dienstleistern

Pflichtenhefte und Verträge bei IT-Projekten mit externen Dienstleistern Praxis-Seminar für IT, Einkauf, Controlling und Unternehmensführung Pflichtenhefte und Verträge bei IT-Projekten mit externen Dienstleistern Bitte wählen Sie Ihren Termin: 16. Juni 2005 in München-Unterhaching

Mehr

Strategie-Seminar. Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung. 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012. in Kooperation mit

Strategie-Seminar. Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung. 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012. in Kooperation mit Strategie-Seminar Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012 in Kooperation mit Graduate School Rhein-Neckar Julius-Hatry-Str. 1 68163 Mannheim www.gsrn.de Telefon:

Mehr

Online Marketing Camp

Online Marketing Camp Die zertifizierte Ausbildung zum Online Marketing-Spezialisten Business Circle Seminar 28.-30. Oktober 2014 Wien Suchmaschinenoptimierung (SEO) und -werbung (SEA) Wie Sie in Google & Co. gute Platzierungen

Mehr

Enterprise Risk Management

Enterprise Risk Management EINLADUNG Enterprise Risk Management Kompaktseminar aus der Praxis für die Praxis.proquest riskmanagement gmbh DAS PROGRAMM Kurzreferate mit anschließender Diskussion 9.00 9.25 Uhr Begrüßung und Einführung

Mehr

Die 7 schwierigsten Situationen für Führungskräfte Herausforderungen souverän und kompetent meistern

Die 7 schwierigsten Situationen für Führungskräfte Herausforderungen souverän und kompetent meistern Intensivseminar mit hohem Praxisbezug! 3. und 4. Februar 2010 in München 8. und 9. März 2010 in Frankfurt/Main Die 7 schwierigsten Situationen für Führungskräfte Herausforderungen souverän und kompetent

Mehr

121WATT Online Marketing Seminare und Inhouse- Workshops

121WATT Online Marketing Seminare und Inhouse- Workshops 121WATT Online Marketing Seminar - Inhalt In unserem 2-Tages Online Marketing Seminar vermitteln wir Ihnen umsetzbares Knowhow zum Thema Online und Performance Marketing. Der Schwerpunkt liegt auf den

Mehr

Einkauf von Entsorgungsleistungen

Einkauf von Entsorgungsleistungen 4. BME-Thementag Einkauf von Entsorgungsleistungen 12. Dezember 2012, Frankfurt KOSTENEFFIZIENT UND UMWELTBEWUSST ENTSORGEN Das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) Was hat sich wirklich geändert? Die

Mehr

Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17 Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Wirtschaftlich denken Erfolgreich handeln

Wirtschaftlich denken Erfolgreich handeln Wirtschaftlich denken Erfolgreich handeln Ein Serviceversprechen für Mandanten Es gibt nie nur eine Lösung. Aber immer eine, die am besten passt. Erfolgreiche Unternehmer und Unternehmen vertrauen rechtlich

Mehr

FM TEAM des Jahres 2014

FM TEAM des Jahres 2014 FACILITY MANAGEMENT CONSULTING RESE ARCH EDUCATION FM TEAM des Jahres 2014 Eine Kategorie der ATGA Austrian FM Awards Team Gruppe von Personen, die mit der Bewältigung einer gemeinsamen Aufgabe beschäftigt

Mehr

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN IMP DENKKREIS NEUE WACHSTUMSLOGIKEN PERSÖNLICHE EINLADUNG NEUE WACHSTUMSLOGIKEN SHARED VALUE Ein neues Konzept für wertvolles und zukunftsorientiertes Wachstum Führende Managementdenker wie Michael Porter

Mehr

Unternehmen und Trainings 2012. Januar 2012 European SAM Academy, A Licetus Company

Unternehmen und Trainings 2012. Januar 2012 European SAM Academy, A Licetus Company Unternehmen und Trainings 2012 Januar 2012 European SAM Academy, A Licetus Company Die European SAM Academy Das Unternehmen Unternehmen der LICETUS Gruppe Herausragendes Trainerteam Mit der European SAM

Mehr

Energieeffizienzgesetz:

Energieeffizienzgesetz: manufacturing innovations Einladung zum Technologie-Workshop der researchtub 19.03.2015, Technologiezentrum aspern IQ, Wien Energieeffizienzgesetz: von der Pflicht zur Chance Ziel und Inhalt des Technologie-Workshops

Mehr

Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft

Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft - Sanitätsfachhandel - Orthopädietechnik - Orthopädieschuhtechnik - Rehatechnik / Medizintechnik - Homecare - Verwaltung und Zentrale Dienste Konzept Als Führungskraft

Mehr

New Insurance Business

New Insurance Business New Insurance Business Unternehmensberatung mit Fokus auf Versicherungsbranche Firmensitz: St. Gallen (Schweiz) Gründung: Dezember 2014, GmbH nach schweizerischem Recht operativ seit Januar 2015 Consulting

Mehr

Business Impact Analyse (BIA) und BCM-Strategie

Business Impact Analyse (BIA) und BCM-Strategie SIMEDIA-Vertiefungsseminar BCM Business Impact Analyse (BIA) und BCM-Strategie mit hohen Praxisanteilen 1./2. Juni 2016 in Bonn/Bad Honnef Seminarinformationen Die Business Impact Analyse sowie die BCM-Strategie

Mehr

Junior campus das Programm für Nachwuchsführungskräfte der Druck- und Medienbranche

Junior campus das Programm für Nachwuchsführungskräfte der Druck- und Medienbranche campus managementakademie für druck und medien gmbh campus C Junior campus das Programm für Nachwuchsführungskräfte der Druck- und Medienbranche persönlichkeit strategie marketing finanzen führungskompetenz

Mehr

Arbeiten im Veränderungsdschungel

Arbeiten im Veränderungsdschungel Arbeiten im Veränderungsdschungel 23. und 24. März 2009 Bochum Trainerin: Britta von der Linden Beraterin und Trainerin der Spirit & Consulting GmbH, Bochum Zielgruppe: Führungskräfte, die mit Veränderungsprozessen

Mehr

Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen

Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen 29. Februar 1. März 2016, Hamburg 2. 3. November 2016, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

FIRMENPRÄSENTATION. Mai 2014 BTM 2014 1

FIRMENPRÄSENTATION. Mai 2014 BTM 2014 1 FIRMENPRÄSENTATION Mai 2014 BTM 2014 1 BTM bedeutet Business Transformation Management und umfasst alle Maßnahmen zur erfolgreichen UMSETZUNG von tiefgreifenden Veränderungen in Unternehmen. BTM wurde

Mehr

Verband der Immobilienverwalter Niedersachsen/Bremen e.v. Einladung. 15. März 2016 H4 Hotel Hannover Messe Würzburger Straße 21 30880 Laatzen

Verband der Immobilienverwalter Niedersachsen/Bremen e.v. Einladung. 15. März 2016 H4 Hotel Hannover Messe Würzburger Straße 21 30880 Laatzen Verband der Immobilienverwalter Niedersachsen/Bremen e.v. Einladung WEG- VERWALTER- FORUM HANNOVER 2016 15. März 2016 H4 Hotel Hannover Messe Würzburger Straße 21 30880 Laatzen Willkommen Sehr geehrte

Mehr

pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016

pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016 pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016 Einleitung IT Service Management (ITSM) bezeichnet die Gesamtheit von Maßnahmen und Methoden, die nötig sind, um die bestmögliche Unterstützung

Mehr

Global Investment Performance Standards

Global Investment Performance Standards GIPS-Tag_ Global Investment Performance Standards Moderne Anwendungen und Umsetzungen 20. Januar 2009 DVFA Center im Signaris Frankfurt am Main Veranstalter: GAMSC - German Asset Management Standards Committee

Mehr

Internet Marketing Intensiv-Seminare für Vereine und Verbände

Internet Marketing Intensiv-Seminare für Vereine und Verbände European Internet Marketing Institute & Academy Ausbildungen Forschung Vorträge - Coaching - Consulting Internet Marketing Intensiv-Seminare für Vereine und Verbände Was ist das iroi- Internet Marketing

Mehr

Seminar Führen von schwierigen Mitarbeitern

Seminar Führen von schwierigen Mitarbeitern Seminar Führen von schwierigen Mitarbeitern 03.12.2013 in München Seminarnummer 14013 27.01.2014 in München Seminarnummer 13014 12.02.2014 in Hamburg Seminarnummer 13114 14.03.2014 in Frankfurt Seminarnummer

Mehr

Führungskompetenz. Coaching: Schlüssel zu Ihrem Führungserfolg 2016/17. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz. Coaching: Schlüssel zu Ihrem Führungserfolg 2016/17. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz Coaching: Schlüssel zu Ihrem Führungserfolg 2016/17 Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Coaching ist

Mehr

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE)

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) C E N T R A L & E A S T E R N E U R O P E C O N F E R E N C E Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) Datum I Ort 8. SEPTEMBER 2015 Courtyard by Marriott Zürich

Mehr

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken Wissen und Erfahrung im Dialog Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken 07. Dezember 2004 in Frankfurt am Main Themen Einzelheiten bei Hotelpachtverträgen Checkliste für Vertragsverhandlungen Strategien für

Mehr

Insights Discovery Akkreditierung

Insights Discovery Akkreditierung Insights Discovery Akkreditierung We are a global people development company partnering with leading organizations across the world. We partner with you to achieve your goals by helping you improve the

Mehr

Category Management Beratung und Training

Category Management Beratung und Training Category Management Beratung und Training Unsere Beratung für Ihren Erfolg am Point of Sale Höchste Kompetenz und langjähriges Praxis-Wissen für Ihren effizienten Einsatz von Category Management Exzellente

Mehr

KVP Moderator & Koordinator

KVP Moderator & Koordinator KVP Moderator & Koordinator mit GENBA (= Vor-Ort-) Workshop, Firmenbesichtigung, Simulationsübungen, Fallbeispielen und Rollenreflexionen konzipiert für produzierende Unternehmen zertifiziert durch Staffel

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

10. Reinraumtechniktag. 14. Oktober 2010

10. Reinraumtechniktag. 14. Oktober 2010 10. Reinraumtechniktag 14. Oktober 2010 Einladung Reinraumtechniktag 14. Oktober 2010 Austria Trend Hotel Savoyen Rennweg 16, 1030 Wien, Österreich Zielsetzung Der jährliche stattfindende Reinraumtechniktag

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 Employer Branding In Kooperation mit Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Für

Mehr

MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION (MLP-HSG) BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN

MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION (MLP-HSG) BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION (MLP-HSG) BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN Management for the Legal Profession (MLP-HSG) Betriebswirtschaftliche Weiterbildung für

Mehr

Kostenoptimierung im Facility Management

Kostenoptimierung im Facility Management Eintägiges Intensivseminar am 21. April 2015 in Starnberg (bei München) am 30. Juni 2015 in Frankfurt/M. Kostenoptimierung im Facility Management Erfahren Sie kompakt an nur einem Tag, wie Sie einfach,

Mehr

Syllabus: CON4012 Projektarbeit

Syllabus: CON4012 Projektarbeit Syllabus: CON4012 Projektarbeit Modulverantwortlicher Prof. Dr. Bernd Britzelmaier Hochschule Pforzheim / Pforzheim University Lehrveranstaltung: Workload: Level: Voraussetzungen: CON4012 Projektarbeit

Mehr

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG Als das einst größte Segelschiff der Welt sank, ging eine ganze Branche baden. Veranstalter In Zusammenarbeit mit Unter der Schirmherrschaft von Mit Unterstützung von Kofinanziert

Mehr

Benchmarking im Forderungsmanagement

Benchmarking im Forderungsmanagement neues SemInAR Benchmarking im 12. November 2015 in Berlin 3. Dezember 2015 in Düsseldorf Steuern Sie Ihr Forderungs- und Inkassomanagement effizienter und erfolgreicher durch Benchmarking im! Themen B2C-

Mehr

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations.

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Für mich stehen in all den Jahren meiner Tätigkeit in der Eventbranche stets im Mittelpunkt: die Locations.

Mehr

Zertifizierter Ärzte- und Zahnärzteberater

Zertifizierter Ärzte- und Zahnärzteberater 5-tägiger Fachexperten-Lehrgang in Kooperation mit 10 % Ermäßigung auf die Lehrgangsgebühr für Partner! Zertifizierter Ärzte- und Zahnärzteberater (IFU / ISM ggmbh) Lehrgang für die Finanzdienstleistungsbranche

Mehr

Schlankes Riskmanagement für KMU

Schlankes Riskmanagement für KMU Praxis-Seminar Schlankes Riskmanagement für KMU Erfolgsfaktoren für die richtigen Entscheide 1-Tagesseminar: Donnerstag, 30. September 2010 So betreiben Sie eine effiziente Risikobeurteilung für ein effektives

Mehr

...UND noch weiter. Master of Business Administration

...UND noch weiter. Master of Business Administration ...UND noch weiter Master of Business Administration MBA - Der Master im Facility Management der global anerkannte abschluss für Managementführungskräfte ist der MBa. Hoch hinaus im facility Management

Mehr

GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main

GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main Gastgeber BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.v. Bockenheimer Anlage 15 60322 Frankfurt am Main Die Global Investment Performance Standards GIPS

Mehr

REAL ESTATE. www.heuer-dialog.de. Im Zeitalter der internationalen Performer Antworten auf strategische Fragen von Investoren und Corporates

REAL ESTATE. www.heuer-dialog.de. Im Zeitalter der internationalen Performer Antworten auf strategische Fragen von Investoren und Corporates REAL ESTATE Im Zeitalter der internationalen Performer Antworten auf strategische Fragen von Investoren und Corporates 05. und 06. November 2007 im Städel in Frankfurt am Main www.heuer-dialog.de Make

Mehr

Kennzahlen und Benchmarks im Facility Management

Kennzahlen und Benchmarks im Facility Management Top-Seminar für Facility Manager und Gebäudemanager/-verwalter Aufbau und Analyse von Kennzahlen und Benchmarks im Facility Management 20. und 21. November 2008 in München 11. und 12. Dezember 2008 in

Mehr

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Der Erfolg eines Unternehmens basiert auf zwei Säulen: Kundenzufriedenheit und Profitabilität! Im Fokus dieses Intensivlehrgangs

Mehr

8. - 9. Juni 2005 Aula der Montanuniversität Leoben. Sustainability Management for Industries. Wertsteigerung durch Nachhaltigkeit

8. - 9. Juni 2005 Aula der Montanuniversität Leoben. Sustainability Management for Industries. Wertsteigerung durch Nachhaltigkeit 8. - 9. Juni 2005 Aula der Montanuniversität Leoben S M I Sustainability Management for Industries Sustainability Management for Industries Diskutieren Sie mit international anerkannten Experten aus Wirtschaft

Mehr

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. IMMOBILIEN-MAKLER- ASSISTENT/-IN IMMOBILIEN-VERWALTER- ASSISTENT/-IN PRAXISLEHRGANG www.bfi-tirol.at ONR 43001-1 IMMOBILIEN-MAKLERASSISTENT/-IN IMMOBILIEN-VERWALTERASSISTENT/-IN

Mehr

EFFEKTIVES CONTROLLING IN STADTWERKEN Instrumente und Kennzahlen für eine optimale Steuerung

EFFEKTIVES CONTROLLING IN STADTWERKEN Instrumente und Kennzahlen für eine optimale Steuerung Profitieren Sie von praxiserfahrenen Referenten! EFFEKTIVES CONTROLLING IN STADTWERKEN Instrumente und Kennzahlen für eine optimale Steuerung Ihre Termine: 1. Dezember 2015 in Hannover 19. Januar 2016

Mehr

INTENSIV- SEMINAR vom Konzept bis zur Nachbearbeitung

INTENSIV- SEMINAR vom Konzept bis zur Nachbearbeitung Messeteilnahme richtig planen Teilnahmeentscheidung richtig untermauern Unternehmen auf die Messebeteiligung vorbereiten Messeplanung bis in Detail durcharbeiten Aufbau des Messeauftritts begleiten Messe

Mehr

Seminar. Präsentationstraining für Führungskräfte, Spezialisten und Entscheider

Seminar. Präsentationstraining für Führungskräfte, Spezialisten und Entscheider Seminar Präsentationstraining für Führungskräfte, Spezialisten und Entscheider 12.04.2010 Düsseldorf 15210 30.04.2010 München 17610 28.05.2010 München 17710 14.07.2010 München 15310 10.11.2010 Düsseldorf

Mehr

Lehrgang. Update - Standard für Führungskräfte in der Pflege. forum consult: Training & Coaching

Lehrgang. Update - Standard für Führungskräfte in der Pflege. forum consult: Training & Coaching Update - Standard für Führungskräfte in der Pflege Lehrgang Modular aufgebautes Qualifizierungsprogramm zur Personal- und Qualitätsentwicklung im Pflegedienst. Wer rastet, der rostet Qualifizierungsprogramm

Mehr

Prozessmanagement - Prozesse beschreiben und optimieren

Prozessmanagement - Prozesse beschreiben und optimieren Prozessmanagement - Prozesse beschreiben und optimieren 04. und 05. April 2011 Düsseldorf Trainer: Dr. Ralf Hillemacher Inhaber von Hillemacher Consulting, Aachen Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte,

Mehr

Assistenten/-innen der Geschäftsleitung und des Vorstandes, Office-Manager/-innen, sowie Bereichs- Sekretäre/-innen und Projekt-Assistenten/-innen.

Assistenten/-innen der Geschäftsleitung und des Vorstandes, Office-Manager/-innen, sowie Bereichs- Sekretäre/-innen und Projekt-Assistenten/-innen. S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Controlling für die Assistenz > BWL-Wissen kompakt

Mehr

An die Kreditgenossenschaften. Rösrath, 26.11.2016. Sehr geehrte Damen und Herren,

An die Kreditgenossenschaften. Rösrath, 26.11.2016. Sehr geehrte Damen und Herren, Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstraße 10-16 51503 Rösrath Rundschreiben A288/2015 An die Kreditgenossenschaften Ansprechpartner: Volker Englich Durchwahl: 0251 7186-8218 Direktfax:

Mehr

Produkt-Info: Logistik Check!

Produkt-Info: Logistik Check! Produkt-Info: der u-ci Logistik Check! BEST PRACTICE LOGISTIK schnell sicher sparsam und spontan Herausforderungen erfordern ständige Anpassung und Optimierung Steigende Kundenanforderungen und ständige

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds Deutschland Europa

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds Deutschland Europa Einladung Die globale Wirtschaftslage stabilisiert sich zunehmend, doch das ändert wenig am gegenwärtigen Sicherheitsbedürfnis der Anleger. Investoren geht es in letzter Zeit hauptsächlich darum, die Anlagerisiken

Mehr