Vertriebsdirektion Technische Unterstützung des Vertragshandels WERKSTATTHANDBUCH

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vertriebsdirektion Technische Unterstützung des Vertragshandels WERKSTATTHANDBUCH"

Transkript

1 Vertriebsdirektion Technische Unterstützung des Vertragshandels WERKSTATTHANDBUCH

2 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... TECHNISCHE DATEN... Motor.... Füllmengen.... Rahmen....4 Maße und Gewichte...4 Reifen...4 Bremsen...5 WARTUNGSPLAN UND ÜBERGABE-INSPEKTION... 6 Prüfung...6 Austausch...6 Prüfen und Fetten...6 Probefahrt...6 Inbetriebnahme der Fahrzeugbatterie (ausser bei wartungsfreien Batterien)*....7 Prüfungen im Rahmen der Übergabeinspektion...7 WICHTIGE ANMERKUNGEN... 8 Öl und Kraftstoff....8 Inbetriebnahme nach einer Motor-Instandsetzung....8 ANZUGDREHMOMENTE... 9 Motor....9 Verkleidungsteile...9 Rahmen und Fahrgestell...0 Standardwerte...0 COCKPIT... Analogische Funktionen (Zeiger).... ELEKTRISCHE ANLAGE... Sicherungen und Energieverteilung... Positionierung der Komponenten... VERKLEIDUNGSTEILE... Anordnung der Verkleidungsteile.... Demontage-Reihenfolge der Verkleidungsteile...4 Ausbau des Staufachs....5 Ausbau des Haltegriffs...5 Ausbau der Mittelverkleidung...5 Ausbau der unteren Seitenverkleidungen....6 Ausbau der Seitenverkleidungen....6 Ausbau der Trittbrett-Einheit....6 Ausbau des Rücklichts...7

3 INHALTSVERZEICHNIS Ausbau des Spritzschutzes...7 Ausbau der oberen Frontverkleidung...8 Ausbau des Vorderradschutzblechs...9 Ausbau der oberen Frontverkleidung...9 Ausbau der oberen Trittbrettverkleidung....0 Ausbau der Unterboden-Verkleidung...0 Ausbau eines Vorderlicht-Leuchtmittels.... Ausbau eines Rücklicht-Leuchtmittels.... Ausbau eines Blinkers vorn... ARBEITEN AM MOTOR OHNE MOTORAUSBAU... Ausbau des Luftfilterschaumstoffs.... Ausbau des Getriebefilters... Ausbau des Kraftstoff-Filters... Ausbau des Pulsair-Filters....4 Ausbau des Pulsair-Ventils....4 Ausbau der Zündkerze...4 Ausbau des Vergasers....4 Einstellung des Ventilspiels...5 Ausbau des Auspuffs....5 Demontage des Zylinderkopfes....6 Demontage von Kolben/Zylinder....6 SONSTIGE ARBEITEN... 7 Ausbau des Motors....7 Ausbau der Batterie....7 Ausbau des Starterrelais...7 Ausbau der Zündbox (CDI)....7 Ausbau der Sicherung....7 Ausbau des Spannungsreglers....8 Ausbau des Widerstands der Startautomatik...8 Ausbau der Hupe....8 Ausbau des Blinkrelais...8 Ausbau des Zündschlosses....8 Ausbau der Zündspule...8 Ausbau des Seitenständerschalters...8 Ausbau des Kraftstoffstandgebers....9 Ausbau des Kraftstofftanks....9 Ausbau des Vorderrads...9 Ausbau des Hinterrads...0 Ausbau des Bremssattels....0 Ausbau der Bremsbeläge...0 Ausbau der Vorderradgabel.... Austausch der Lenkungslager... Vorgehensweise zum Anziehen der Lenkung....

4 TECHNISCHE DATEN TECHNISCHE DATEN Motor. V-clic 50cc. Typ. Kühlung. Bohrung x Hub. Einzylinder 4-Takt Ventile mit obenliegender kettengetriebener Nockenwelle. Mit Luft. 9.0 x 4.4 mm. Hubraum cm. Maximale Leistung. Drehzahl bei maximalem Drehmoment. Kraftstoffversorgung. Schmierung. Übersetzung. Kupplung. Zündkerze. Auslass/Abgassystem..0 kw bei 7000 U/min U/min. Vergaser. Trochoiden-Pumpe. bewegliche Riemenscheiben und Antriebsriemen mit trapezförmigem Querschnitt. Fliehkraft. NGK CR 7HSA. mit Katalysator. Abgasnorm. Euro. Füllmengen. Kraftstofftank. 6. l. Motoröl. 0.8 l. Getriebe. 0. l. Vorderradgabel. Pro Holm 87 ccm Esso Univis 46 oder Agip H Lift 46.

5 TECHNISCHE DATEN Rahmen. Vorderradfederung. Federweg. Hinterradfederung. Federweg. Hydraulische Teleskopgabel. 85 mm. Einheit aus Schraubenfeder und hydraulischem Stoßdämpfer. 85 mm. Maße und Gewichte. Länge über alles. Breite am Lenker. Höhe (ohne Rückspiegel). Radstand. Bodenfreiheit. Leergewicht. 660 mm. 700 mm. 070 mm. 00 mm. 5 mm. 79 kg. Reifen. Felge vorne. 0'' Aluguss. Vorderradreifen..50/0" Reifendruck vorne.. bar. Felge hinten. 0'' Aluguss. Hinterradreifen..50/0" Reifendruck hinten..8 bar. 4

6 TECHNISCHE DATEN Bremsen Durchmesser und Dicke der vorderen Bremsscheibe Vorderer Bremssattel Durchmesser der Bremstrommel. 55mm-4mm. Kolben von 0. mm. 0 mm. Rahmen-Kennzeichnung. Motor-Kennzeichnung. xxxxxxxxxxxxxxxxx XXXXXX XXXXXXXX. Fahrgestellnummer (Innenverkleidung).. Motornummer. - Typenschild (Rechte Seite). 5

7 WARTUNGSPLAN UND ÜBERGABE-INSPEKTION WARTUNGSPLAN UND ÜBERGABE-INSPEKTION Die intensive Wartung gilt für Fahrzeuge, die unter erschwerten Bedingungen wie reinem Kurzstreckenbetrieb, hohem Stadtanteil und in besonders staubiger oder heißer Umgebung (>0 C) eingesetzt werden. Wartungsarbeit. Intensive Wartung. Nach 500 km oder Monat. 500 kms. Bei 500 km. Bei 000 km. Alle 5000 km oder Monat e. Alle 500 km. Alle 0000 km. Alle 5000 km. Alle 0000 km. Alle 0000 km. Prüfung Gaszugspiel. C C C C C Lenkopflagerspiel. C C C C C Kontrolle der elektrischen Funktionen. C C C C C Zustand der hydraulischen Steuerung der Vorderbremse. C C C C C Zustand der Kraftstoffleitungen. C C C C C Zustand der Ölleitungen. C C C C C Reifendrücke. C C C C C Zustand, Druck und Verschleiß der Reifen. C C C C C Zustand der Vorderradfederung. C C C C C Zustand der Hinterradfederung. C C C C C Bremsflüssigkeitsstand. C C C C C Flüssigkeitsstand der Batteriesäure*. C C C C C Prüfung aller Schrauben auf Festsitz. C C C C C Austausch Zündkerze. R R R Ansauggeräuschdämpfer/Luftfilter. R Vordere Bremsbeläge #. C C C Hintere Bremsbeläge #. C C C Variator-Gewichte und -Führungen #. C C C Antriebsriemen ##. R R R Motoröl (+ Reinigung des Siebs). R R R R R Bremsflüssigkeit. Alle Jahre Getriebe. R R Prüfen und Fetten Kickmechanismus. G G Festriemenscheibe/Bewegliche Riemenscheibe. G G Probefahrt Probefahrt. C C C C C C : Prüfung N : Reinigung R : Austausch G : Prüfen und Fetten * Je nach Ausstattung # Bei Bedarf austauschen ## Oder alle 5 Jahre 6

8 WARTUNGSPLAN UND ÜBERGABE-INSPEKTION Inbetriebnahme der Fahrzeugbatterie (ausser bei wartungsfreien Batterien)*. Batterie ausbauen. Die 6 Verschlussstopfen und den Entlüftungsstopfen entfernen. Die Batterie bis zur Maximalmarkierung ("UPPER LEVEL") mit Batteriesäure befüllen. Dichte:.8 ± 0.0 Kg/L, das heißt Konzentration zwischen. und 4.7 %. Peugeot Batteriesäure Referenznr.: 797 / l, l. Die Batterie nach der Befüllung für eine halbe Stunde ruhen lassen. Den Füllstand kontrollieren und bei Bedarf auffüllen. Die Batterie mindestens 6 Stunden mit einer Stromstärke von 0.5A laden. Die Batterie in das Fahrzeug einbauen und den Entlüftungsschlauch anschließen. Das rote Kabel an Batterie-Plus (+) und das schwarz-weiße Kabel an Batterie-Minus (-) anschließen. Falls im Laufe des weiteren Einsatzes der Flüssigkeitsstand der Batterie absinken sollte, darf nur mit destilliertem Wasser aufgefüllt werden. Prüfungen im Rahmen der Übergabeinspektion. Überprüfung der Anziehdrehmomente der Radbefestigungen. Sämtliche Schrauben und Muttern auf Festsitz prüfen. Die Bremsanlage auf Funktion und Wirkung überprüfen. Den Reifendruck bei kalten Reifen prüfen und einstellen. Die Lichtanlage, die Blinker, die Hupe und das Bremslicht auf Funktion prüfen. Die Kontrollleuchten auf Funktionstüchtigkeit prüfen. Eine Probefahrt durchführen. 7

9 WICHTIGE ANMERKUNGEN WICHTIGE ANMERKUNGEN Öl und Kraftstoff. Dieser Motor ist ausschließlich für den Betrieb mit bleifreiem Kraftstoff der Oktanzahlen 95 oder 98 ausgelegt. Kraftstoffschläuche müssen unbedingt ausgetauscht werden, sollten sie Verschleißspuren, Risse etc. zeigen Kraftstoff ist eine leicht entflammbare Flüssigkeit. Aus diesem Grund darf im Arbeitsbereich nicht geraucht werden. Außerdem offene Flamme und Funkenbildung unter allen Umständen vermeiden. Arbeiten Sie nur an ausreichend belüfteten Orten. Vor Arbeiten am Motor muss dieser mindestens Stunden abkühlen. Inbetriebnahme nach einer Motor-Instandsetzung. Den Motor sowohl kalt als auch betriebswarm ohne Betätigung des Gasdrehgriffs starten. 8

10 ANZUGDREHMOMENTE ANZUGDREHMOMENTE Motor. Zylinderkopf. Motorgehäuse. Primärgetriebedeckel. Rechter Motorgehäusedeckel. Automatischer Kettenspanner. Anlasser. Rotor. Stator. Drehzahlsensor. Festriemenscheibe. Kupplungseinheit. Zündkerze. Ansaugstutzen. Verkleidungsteile. Vorderradschutzblech. Lenkerverkleidung. Frontverkleidung. Innenverkleidung. Unterbodenverkleidung. Trittbretteinheit. Staufach. Heckverkleidung. Haltegriff. Hinteres Schutzblech. 8Nm 0Nm 0Nm 0Nm 8/0Nm 0Nm 50Nm 8Nm 6Nm 50Nm 50Nm 8Nm 0Nm 8/ Nm / 04Nm / 04Nm / 04Nm 0Nm 0Nm 0Nm / 04Nm 5Nm 8/ 0Nm 9

11 ANZUGDREHMOMENTE Rahmen und Fahrgestell Achse/Bolzen Vorderrad. Zentralmutter Hinterrad. Gelenkabstützung am Motor. Gelenkabstützung am Rahmen. Federbeinbefestigung oben. Federbeinbefestigung unten. Auspuffmutter am Zylinderkopf. Auspuff-Befestigungsschrauben am Motorgehäuse. Oberer Lenkkopf-Lagerkonus. Konterung der Lenkung. Vorderer Bremssattel. Bremsscheibe. Lenker. Standardwerte. Schrauben und Mutter, Durchmesser 5 mm. Schrauben und Mutter, Durchmesser 6 mm. Schrauben und Mutter, Durchmesser 8 mm. Schrauben und Mutter, Durchmesser 0 mm. Schrauben und Mutter, Durchmesser mm. 5 Nm 0 Nm 80 Nm 98 Nm 9 Nm 9 Nm 8 Nm Nm Anzug von Hand 0 Nm 6 Nm Nm 49Nm 4 Nm 9 Nm Nm 6 Nm 9 Nm 0

12 COCKPIT COCKPIT Funktionen des Cockpits: - Geschwindigkeitszähler. - Gesamtwegstreckenzähler. - Kraftstoffstandgeber. Kontrollleuchten: Blinkanlage. Fernlicht. E F Km / h 0 mph Geschwindigkeitszähler.. Gesamtwegstreckenzähler.. Kraftstoffstandgeber. 4. Blinkanlage. 5. Fernlicht. Analoge Funktionen (Zeiger). Geschwindigkeitsmesser Anzeige mit Doppelangabe Kilometer/Miles. Gesamtwegstreckenzähler. Der Kilometerzähler zeigt die gesamte durch das Fahrzeug gefahrene Wegstrecke an. Kraftstoffstandgeber. Wenn eine Blinkerlampe ausfällt blinkt die andere Lampe schneller um dem Fahrer den Vorfall zu melden.

13 ELEKTRISCHE ANLAGE ELEKTRISCHE ANLAGE Sicherungen und Energieverteilung. Bei durchgebrannter Hauptsicherung (0A) sind alle elektrischen Funktionen des Fahrzeugs außer Betrieb.. Ersetzen Sie die durchgebrannte Sicherung durch eine neue. Positionierung der Komponenten Batterie.. Sensor der Zündanlage.. Zündeinheit. 4. Ölstandsgeber. 5. Zündspule. 6. Lichtmaschinenregler. 7. Starterrelais. 8. Hupe. 9. Sicherung 0 A. 0. Kontakt Seitenständer.

14 VERKLEIDUNGSTEILE VERKLEIDUNGSTEILE Anordnung der Verkleidungsteile Zentrale Verkleidung.. Sitzbank/Staufach.. Haltegriff. 4. Heckverkleidung. 5. Hinterradschutzblech. 6. Seitenverkleidungen. 7. Untere Seitenverkleidungen. 8. Unterbodenverkleidung. 9. Vorderradschutzblech. 0. Frontverkleidung.. Obere Frontverkleidung.. Vordere Lenkerverkleidung.. Hintere Lenkerverkleidung. 4. Innenverkleidung. 5. Trittbretteinheit. 6. Batterieklappe.

15 VERKLEIDUNGSTEILE Demontage-Reihenfolge der Verkleidungsteile. * * 4* * 9* * *Dieses Element kann einzeln abmontiert werden. 4

16 VERKLEIDUNGSTEILE Ausbau des Staufachs. Arbeitsfolge. - Den Sitz nach vorne kippen. - Die Mutterabdeckungen abnehmen (). - Die 4 Muttern und die 4 Unterlegscheiben () abnehmen. - Die Schraube () ausdrehen. - Das Staufach ausbauen. Ausbau des Haltegriffs. Arbeitsfolge. - Die Kunststoffverkleidung abnehmen (). - Die Befestigungsschrauben () des Haltegriffs ausdrehen. - Den Haltegriff entfernen (). Anziehdrehmoment: 5 Nm Ausbau der Mittelverkleidung. Arbeitsfolge. - Ausbau des Staufachs (siehe Arbeitsfolge ). - Den Trittbrett-Teppich entfernen (). - Die 4 Befestigungsschrauben ausdrehen (). - Die Mittelverkleidung abbauen (). 5

17 VERKLEIDUNGSTEILE Ausbau der unteren Seitenverkleidungen. Arbeitsfolge 4. - Die Befestigungsschrauben der Heckverkleidung ausdrehen (). - Die Hintere Verkleidung abnehmen. - Die 4 Befestigungsschrauben ausdrehen (). - Die untere Seitenverkleidung () nach hinten ziehen und aushängen und dann abnehmen. Ausbau der Seitenverkleidungen. Arbeitsfolge 5. - Ausbau des Staufachs (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau des Haltegriffs (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau der Mittelverkleidung (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau der unteren Seitenverkleidungen (siehe Arbeitsfolge 4). - Beiderseits des Fahrzeugs die Befestigungsschraube () ausdrehen.. - Beiderseits des Fahrzeugs die Befestigungsschraube () ausdrehen.. - Den Tankdeckel abnehmen (). - Den Zug zur Sitzbanköffnung auf der Seite des Schlosses abnehmen. - Die Seitenverkleidung nach hinten ziehen und aushängen und dann abnehmen. Ausbau der Trittbrett-Einheit. Arbeitsfolge 6. - Ausbau des Staufachs (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau des Haltegriffs (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau der Mittelverkleidung (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau der unteren Seitenverkleidungen (siehe Arbeitsfolge 4). - Die seitlichen Verkleidungen abbauen (siehe Arbeitsfolge 5). - Den Trittbrett-Teppich entfernen. - Die 4 Befestigungsschrauben ausdrehen. - Die Batterieklappe abnehmen (). 6

18 VERKLEIDUNGSTEILE - Die Batterie abklemmen. Demontieren: - Batterie (). - Das CDI (). - Die 4 Befestigungsschrauben ausdrehen (4). - Den Vorderteil der Trittbrett-Einheit von ihrer Verbindung mit der Innenverkleidung trennen (5). - Die Trittbrett-Einheit demontieren (6) Ausbau des Rücklichts. Ausbau des Spritzschutzes. - Ausbau des Staufachs (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau des Haltegriffs (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau der Mittelverkleidung (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau der unteren Seitenverkleidungen (siehe Arbeitsfolge 4). - Ausbau der Seitenverkleidungen (siehe Arbeitsfolge 5). - Das Rücklicht abklemmen. - Die Muttern () ausdrehen. - Die Schrauben abnehmen (). - Das Rücklicht ausbauen. 7

19 VERKLEIDUNGSTEILE - Den Spritzschutz durch Aushängen der Haltebolzen () und der Lasche (4) abnehmen. 4 Ausbau der oberen Frontverkleidung. Arbeitsfolge 7. - Die 4 Befestigungsschrauben ausdrehen (). - Die obere Frontverkleidung unten aus der Frontverkleidung aushängen. - Die obere Frontverkleidung ausbauen (). 8

20 VERKLEIDUNGSTEILE Ausbau des Vorderradschutzblechs. Arbeitsfolge 8. - Die Tachowelle am Tachoantrieb lösen. - Das Rad ausbauen. - Beiderseits des Fahrzeugs die Befestigungsschraube () ausdrehen.. - Den vorderen Teil des Vorderradschutzblechs () aus der Halterung aushängen und abnehmen (). - Die Befestigungsschrauben ausdrehen (4). - Den hinteren Teil des Vorderradschutzblechs mit der Halterung abnehmen. 4 Ausbau der oberen Frontverkleidung. Arbeitsfolge 9. - Ausbau der unteren Seitenverkleidungen (siehe Arbeitsfolge 4). - Ausbau der oberen Frontverkleidung (siehe Arbeitsfolge 7). - Ausbau des Vorderradschutzblechs (siehe Arbeitsfolge 8). - Die 6 Befestigungsschrauben ausdrehen. 9

21 VERKLEIDUNGSTEILE - Die Befestigungsschrauben ausdrehen (). - Die Frontverkleidung demontieren (). Ausbau der oberen Trittbrettverkleidung. Arbeitsfolge 0. - Ausbau der unteren Seitenverkleidungen (siehe Arbeitsfolge 4). - Ausbau der oberen Frontverkleidung (siehe Arbeitsfolge 7). - Den Trittbrett-Teppich entfernen. - Die Zündschlossblende abnehmen. - Beiderseits des Fahrzeugs die Befestigungsschrauben () ausdrehen.. - Beiderseits des Fahrzeugs die Befestigungsschraube () ausdrehen.. - Die Befestigungsschrauben ausdrehen (). - Die Schraube des Taschenhakens (4) ausdrehen. - Den Taschenhaken abbauen. - Die hintere Verkleidung abnehmen. 4 Ausbau der Unterboden-Verkleidung. Arbeitsfolge. - Ausbau der unteren Seitenverkleidungen (siehe Arbeitsfolge 4). - Ausbau der oberen Frontverkleidung (siehe Arbeitsfolge 7). - Beiderseits des Fahrzeugs die Befestigungsschrauben () ausdrehen.. - Die Vorderverkleidung aufspreizen. - Die Muttern der Unterverkleidung ausdrehen. - Die Unterverkleidung ausbauen (). 0

22 VERKLEIDUNGSTEILE Ausbau eines Vorderlicht-Leuchtmittels. - Die Halteschraube () ausdrehen. - Die Befestigungsschrauben ausdrehen (). - Die vordere Lenkverkleidung ausbauen. - Das Deckglas abnehmen (). - Das Leuchtmittel abklemmen. - Das Leuchtmittel ausbauen. Ausbau eines Rücklicht-Leuchtmittels. - Die Befestigungsschrauben der Heckverkleidung ausdrehen. - Die Hintere Verkleidung abnehmen (). - Die Befestigungsschrauben des Rücklichtdeckglases ausdrehen (). - Das Leuchtmittel abklemmen. - Die Rücklicht- und Blinker-Deckgläser abnehmen. - Das Leuchtmittel ausbauen.

23 VERKLEIDUNGSTEILE Ausbau eines Blinkers vorn. - Ausbau der unteren Seitenverkleidungen (siehe Arbeitsfolge 4). - Ausbau der oberen Frontverkleidung (siehe Arbeitsfolge 7). - Beiderseits des Fahrzeugs die Befestigungsschrauben () ausdrehen.. - Beiderseits des Fahrzeugs die Befestigungsschraube () ausdrehen.. - Die Vorderverkleidung aufspreizen. - Die Befestigungsschrauben des vorderen Blinkers ausdrehen. - Den vorderen Blinker abnehmen.

24 ARBEITEN AM MOTOR OHNE MOTORAUSBAU ARBEITEN AM MOTOR OHNE MOTORAUSBAU Ausbau des Luftfilterschaumstoffs. - Die 6 Schrauben des Luftfilterdeckels () ausdrehen. - Den Deckel des Luftfilters () abnehmen. - Den Luftfilterschaumstoff entfernen. - Bei Bedarf austauschen. Ausbau des Getriebefilters. - Die Schelle lösen (). - Die Hülse des Getriebefilters abnehmen (). - Den Getriebe-Luftfilter ausbauen (). - Bei Bedarf austauschen. Ausbau des Kraftstoff-Filters. - Ausbau des Staufachs (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau des Kraftstoff-Filters (). - Bei Bedarf austauschen.

25 Ausbau des Pulsair-Filters. Ausbau des Pulsair-Ventils. - Ausbau des Staufachs (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau der Mittelverkleidung (siehe Arbeitsfolge ). - Den Pulsair-Filter ausbauen (). - Ausbau des Pulsair-Ventils () (Ziehen Sie die folgende Werkstattliteratur heran: 50cc 4 Takt Ventile-Motor ET-Nr.75957). Ausbau der Zündkerze. - Ausbau des Staufachs (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau der Mittelverkleidung (siehe Arbeitsfolge ). - Den Entstörstecker abziehen (). - Die Zündkerze ausbauen. Ausbau des Vergasers. - Ausbau des Staufachs (siehe Arbeitsfolge ). - Die Schellen lösen (). - Den Kraftstoffschlauch () abziehen. - Den Gaszug vom Vergaser () abziehen. - Den Stecker von der elektrisch betätigten Startautomatik abziehen (4). 4 4

26 Einstellung des Ventilspiels. - Ausbau des Staufachs (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau der Mittelverkleidung (siehe Arbeitsfolge ). - Die 4 Befestigungsschrauben ausdrehen (). - Die Befestigungsschrauben ausdrehen (). - Den Öldampf-Rücklaufschlauch abziehen. Anziehdrehmoment: 0 Nm - Den Ventildeckel abnehmen. - Den Verschlussstopfen aus der Positionsbohrung ausdrehen (). - Einstellung des Ventilspiels (Ziehen Sie die folgende Werkstattliteratur heran: 50cc 4 Takt Ventile-Motor ET-Nr.75957). Ausbau des Auspuffs. - Die Muttern () ausdrehen. - Die Befestigungsschrauben ausdrehen (). - Den Auspuff demontieren. - Die Dichtung abnehmen. Anziehdrehmoment: Schraube : 5 Nm Schraube : Nm 5

27 Demontage des Zylinderkopfes. Demontage von Kolben/Zylinder. - Ausbau des Staufachs (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau der Mittelverkleidung (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau des Auspuffs. Für die Arbeitsschritte: - Ausbau des Ansaugkrümmers. - Ausbau der Kühlgehäuse. - Ausbau des Ventildeckels. - Ausbau des Steuerkettenspanners. - Demontage des Zylinderkopfes. - Ausbau des Zylinders. - Ausbau des Kolbens. Ziehen Sie die folgende Werkstattliteratur heran: 50cc 4 Takt Ventile-Motor ET-Nr

28 SONSTIGE ARBEITEN SONSTIGE ARBEITEN Ausbau des Motors. - Ausbau des Staufachs (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau der Mittelverkleidung (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau des Vergasers (Siehe Seite 5). - Den Unterdruckschlauch abklemmen. - Den Öldampf-Rücklaufschlauch abziehen. - Die Befestigungsschrauben der Luftfiltereinheit ausdrehen. - Die Luftfiltereinheit entnehmen. - Elektrische Anschlüsse lösen: - Entstörter Zündkerzenstecker. - Polrad der Lichtmaschine. - Anlasser. - Das Fahrzeug aufhängen oder blockieren. - Die untere Befestigung des Stoßdämpfers ausdrehen. - Die Befestigungsmutter des Motors abnehmen. - Die Befestigungsschraube des Motors ausdrehen. - Den Motor ausbauen. Ausbau der Batterie. Ausbau des Starterrelais. Ausbau der Zündbox (CDI). Ausbau der Sicherung. - Den Trittbrett-Teppich entfernen. - Die 4 Befestigungsschrauben ausdrehen. - Die Batterieklappe abnehmen. 7

29 SONSTIGE ARBEITEN Ausbau des Spannungsreglers. Ausbau des Widerstands der Startautomatik. Ausbau der Hupe. Ausbau des Blinkrelais. Ausbau des Zündschlosses. - Ausbau der oberen Frontverkleidung (siehe Arbeitsfolge 7). Ausbau der Zündspule. - Ausbau des Staufachs (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau der Mittelverkleidung (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau der rechten unteren Seitenverkleidung (siehe Arbeitsfolge 4). - Die Zündspule abklemmen (). - Den Entstörstecker abziehen. - Die Halteschraube () ausdrehen. - Die Zündspule ausbauen. Ausbau des Seitenständerschalters. - Ausbau der linken unteren Seitenverkleidung (siehe Arbeitsfolge 4). - Den Seitenständerschalter abklemmen. - Die Befestigungsschrauben ausdrehen (). - Den Seitenständerschalter abbauen. 8

30 SONSTIGE ARBEITEN Ausbau des Kraftstoffstandgebers. Ausbau des Kraftstofftanks. - Ausbau des Staufachs (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau des Haltegriffs (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau der Mittelverkleidung (siehe Arbeitsfolge ). - Ausbau der unteren Seitenverkleidungen (siehe Arbeitsfolge 4). - Ausbau der Seitenverkleidungen (siehe Arbeitsfolge 5). - Stecker vom Kraftstoffstandsgeber abziehen (). - Die 4 Befestigungsschrauben ausdrehen (). - Den Kraftstoffstandsgeber ausbauen. - Die Flachdichtung entfernen. - Die Befestigungsschrauben ausdrehen (). - Die Muttern () ausdrehen. - Die Schlosseinheit (4) aus der Sitzbank herausnehmen. - Lösen Sie wieder die Muttern (5). - Die Befestigungsschrauben ausdrehen (6). - Die Halterung für den Haltegriff entfernen. - Den Kraftstofftank ausbauen Ausbau des Vorderrads. - Die Tachowelle vom Tachoantrieb abschrauben (). - Die Zentralmutter des Rads und den Bolzen abnehmen. - Das Rad ausbauen. - Den Abstandhalter ausbauen. - Den Tachoantrieb ausbauen (). Anziehdrehmoment: 5 Nm 9

31 SONSTIGE ARBEITEN Ausbau des Hinterrads. - Ausbau des Auspuffs (Siehe Seite 5). - Die Mutter und die Unterlegscheibe entnehmen (). - Das Rad ausbauen. Anziehdrehmoment: 0 Nm Ausbau des Bremssattels. Ausbau der Bremsbeläge. - Die Befestigungsschrauben () des Bremssattels von der Abdeckung lösen. - Die Befestigungsschrauben des Bremssattels ausdrehen und den Bremssattel abnehmen, ohne ihn abzuziehen (). Anziehdrehmoment: 6 Nm - Die Schraube () ausdrehen. - Den Bremssattel gegenüber der Abdeckung drehen. - Die Abdeckung des Bremssattels abnehmen. Anmerkung: Im Falle eines Austauschs des Bremssattels muss die hydraulische Steuerleitung vor dem Ausbau von diesem gelöst werden. 0

32 SONSTIGE ARBEITEN Beim Wiedereinbau: - Die Federn () wie gezeigt einbauen. - Die Bremsbeläge (4) wie gezeigt einbauen (flache Seite (5) zum Inneren der Abdeckung gerichtet). 4 Anmerkung: Beim Wiedereinbau der Bremsbeläge den Kolben vollständig an den vorgesehenen Platz bringen. Anmerkung: Nach Wiedereinbau den Bremshebel mehrmals betätigen, um den Kontakt zwischen Bremsbelägen und Bremsscheibe herzustellen. 5 Ausbau der Vorderradgabel. Austausch der Lenkungslager. - Ausbau des Vorderrads (Siehe Seite 9). - Ausbau des Vorderradschutzblechs (siehe Arbeitsfolge 8). - Ausbau des Bremssattels (Siehe Seite 0). - Ausbau der oberen Frontverkleidung (siehe Arbeitsfolge 7). - Die Befestigungsschrauben ausdrehen (). - Die Halteschraube () ausdrehen. - Die vordere und hintere Lenkverkleidung ausbauen. - Den Lenker vom Gabelschaftrohr abbauen. - Den Lenker vom Gabelschaftrohr abbauen. - Die Kontermutter der Lenkung abnehmen (). - Demontieren: - das Sicherungsblech (). - den einstellbaren Lenkkopf- Lagerkonus (). - Die Gabel ausbauen. - Die Kugeln entfernen.

33 SONSTIGE ARBEITEN - Mit einem Durchtreiber die Lenkungs- Lagerschalen austreiben. - Mit einem Meißel den Lenkungskonus austreiben (). - Folgende neue Teile einbauen: - Den Gabelkonus (). - Die Lenkungs-Lagerschalen (). Vorgehensweise zum Anziehen der Lenkung. - Die Laufflächen der Lagerschalen einfetten. - 6 Kugeln () für die obere Lagerschale und 9 Kugeln () für die untere Lagerschale einlegen (Durchmesser: 4 mm). - Die Gabel in das Lenkkopflager einführen. - Den einstellbaren Lenkkopf-Lagerkonus anbringen und festziehen (). - Den einstellbaren Lenkkopf-Lagerkonus lösen und wieder festziehen. - Die Sicherungsscheibe einlegen (4). - Die Kontermutter der Lenkung einschrauben und festziehen (5). 5 4 Anziehdrehmoment: 0 Nm

34

35 ET-Nr.7595 Unter dem Aspekt der fortwährenden Produktverbesserung behält sich Peugeot Motocycles das Recht auf Weglassen, Verändern oder Hinzufügen von Informationen vor DC/PS/APV Gedruckt in der EU 0/007 (Abbildungen können von den tatsächlichen Gegebenheiten abweichen).

Vertriebsdirektion Technische Unterstützung des Vertragshandels WERKSTATTHANDBUCH

Vertriebsdirektion Technische Unterstützung des Vertragshandels WERKSTATTHANDBUCH Vertriebsdirektion Technische Unterstützung des Vertragshandels WERKSTATTHANDBUCH - INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... TECHNISCHE DATEN... 3 Motor....3 Füllmengen....3 Rahmen....4

Mehr

Handbuch zum BMW Motor 1150

Handbuch zum BMW Motor 1150 Handbuch zum BMW Motor 1150 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...2 2 Der Antrieb...2 3 Wartungsintervalle...4 3.1 Ölwechsel/ Ölfilterwechsel am Motor...4 3.2 Ölwechsel am Getriebe...5 3.3 Drosselklappen einstellen...6

Mehr

PEUGEOT 307 Benzin Automatik

PEUGEOT 307 Benzin Automatik ALLGEMEINE TECHNISCHE DATEN Hubraum (cm 3 ) 1587 1997 Leistung kw/ps 80 / 109 100 / 136 Kraftübertragung Getriebe Vorderradantrieb 4-Gang-Automatik Anzahl der Türen 5 3 oder 5 5 Anzahl Plätze 5 + 2 5 5

Mehr

Heinkel Tourist 103 A-2 Ergänzung zur Montageanleitung. nur in Verbindung mit Heinkel Tourist Typ 103 A-1. Juli 1961

Heinkel Tourist 103 A-2 Ergänzung zur Montageanleitung. nur in Verbindung mit Heinkel Tourist Typ 103 A-1. Juli 1961 Heinkel Tourist 103 A-2 Ergänzung zur Montageanleitung nur in Verbindung mit Heinkel Tourist Typ 103 A-1 Juli 1961 TECHNISCHE ANGABEN des MOTORROLLERS "HEINKEL TOURIST" Typ 103 A-2 Motor Typenbezeichnung

Mehr

Fragebogen Kauf Kawasaki Z1-Z1000A. Motorrad unfallfrei Ja Nein Beschädigt wurde... Tiefere Kratzer Ja Nein Anzahl / Bereich / Größe...

Fragebogen Kauf Kawasaki Z1-Z1000A. Motorrad unfallfrei Ja Nein Beschädigt wurde... Tiefere Kratzer Ja Nein Anzahl / Bereich / Größe... SEITE 1 Fahrzeuginformation Type Erstzulassung Kfz-Brief Nr. Baujahr Fahrgestell Nr. Motor Nr. Fahrzeug Zugelassen / Nicht zugel. Nächste HU Anzahl Vorbesitzer Längere Standzeiten Kaufpreis [EUR] Importmodell

Mehr

Einbauanleitung VW LUPO 1.4i- 16V

Einbauanleitung VW LUPO 1.4i- 16V Einbauanleitung VW LUPO 1.4i- 16V 1. Fahrzeug auf Hebebühne sicher aufheben. Motorhaube öffnen und Plus- und Minuspol der Batterrie abklemmen. ( SW10 ) 2. Steuergerät ausbauen. Dazu Kunststoffabdeckung

Mehr

Motoren und Teile für Bierkisten und ähnliche Fahrzeuge. 2 Takt Pocket Bike Motoren

Motoren und Teile für Bierkisten und ähnliche Fahrzeuge. 2 Takt Pocket Bike Motoren Motoren und Teile für Bierkisten und ähnliche Fahrzeuge Zumal wir immer wieder Anfragen bekommen, welche Motoren und welche Teile für Bierkistenfahrzeuge verwendet werden können hier ein kleiner Überblick!

Mehr

solo KLEINMOTOREN GMBH

solo KLEINMOTOREN GMBH HANDBUCH den MOTOR SOLO Typ 2625 01 Serien - Nr.... Baujahr... Flugzeug - Typ... Flugzeugkennzeichen... Halter... Übersicht über die Änderungen des es Nr. Ausgabedatum Seite Datum der Einordnung 1 03.Oktober

Mehr

Checkliste Hauptuntersuchung Motorrad

Checkliste Hauptuntersuchung Motorrad Rahmennummer lesbar? Kennzeichen ordnungsgemäß befestigt? Weist das Kennzeichen Knicke/Risse auf? Ist ein Fabrikschild vorhanden? Funktioniert das Lenkerschloß? Funktionieren sämtliche Scheinwerfer und

Mehr

Born customized. XJR 1300 www.yamaha-motor.de

Born customized. XJR 1300 www.yamaha-motor.de Born customized Die XJR1300 ist nun das jüngste Angebot im Sport Heritage- Segment von Yamaha. Nach 20 Jahren so attraktiv wie am allerersten Tag. Auch ihr luftgekühlter Reihenvierzylindermotor, inzwischen

Mehr

FAHREN MIT AUTOFÜHRERSCHEIN

FAHREN MIT AUTOFÜHRERSCHEIN FAHREN MIT AUTOFÜHRERSCHEIN MP3 YOURBAN LT MP3 HYBRID LT MP3 MEHR ALS EIN ROLLER MP3 TOURING LT MP3 TOURING LT MP3 TOURING LT - ZWEIRADFEELING MIT DEM AUTO-FÜHRERSCHEIN OHNE HUBRAUMBEGRENZUNG Der Name

Mehr

Montageanleitung 14V 410W Lichtmaschine mit LiMa-Kontroller und Generator-Lampe

Montageanleitung 14V 410W Lichtmaschine mit LiMa-Kontroller und Generator-Lampe Montageanleitung 14V 410W Lichtmaschine mit LiMa-Kontroller und Generator-Lampe V1325 / V1335 (c)12.07.2015 21. Dezember 2015 SILENT HEKTIK Hansastr. 72b 59425 Unna Germany post@silent-hektik.de www.silent-hektik.de

Mehr

Montageanleitung für Vorderrad Power Motor

Montageanleitung für Vorderrad Power Motor Montageanleitung für Vorderrad Power Motor mit 1-fach bzw. 2-fach C-Feder Drehmomentsensor Die Funktionsbeschreibungen der Steuerungsbox, des Motor, des Sensors und der Batterie bzw. die Beschreibung des

Mehr

- Die Kerben an der Vergasernadel werden von oben gezählt. Also nicht unten von der Spitze anfangen zu zählen!

- Die Kerben an der Vergasernadel werden von oben gezählt. Also nicht unten von der Spitze anfangen zu zählen! Allgemeines: - Die Größe der Düsen steht auf den Düsen drauf(siehe Bild 1). - Die Kerben an der Vergasernadel werden von oben gezählt. Also nicht unten von der Spitze anfangen zu zählen! - Die Drosslungsart

Mehr

Technische Daten. BMW C 600 Sport. BMW C 650 GT.

Technische Daten. BMW C 600 Sport. BMW C 650 GT. BMW C 600 Sport. BMW C 650 GT. BMW C 600 Sport Hubraum cm 3 647 Bohrung/Hub mm 79/66 Leistung kw/ps 44/60 bei Drehzahl min 1 7 500 Drehmoment Nm 66 bei Drehzahl min 1 6 000 Wassergekühlter Zweizylinder-Reihenmotor

Mehr

WERKSTATTHANDBUCH 664627 IT-664628 EN-664629 FR-664630 DE-664631 ES-664632 PT-664633 OL-664634 EL. X9 Evolution 125

WERKSTATTHANDBUCH 664627 IT-664628 EN-664629 FR-664630 DE-664631 ES-664632 PT-664633 OL-664634 EL. X9 Evolution 125 WERKSTATTHANDBUCH 664627 IT-664628 EN-664629 FR-664630 DE-664631 ES-664632 PT-664633 OL-664634 EL X9 Evolution 125 WERKSTATTHAN DBUCH X9 Evolution 125 Die Beschreibungen und Abbildungen in der vorliegenden

Mehr

Fiat Ducato Motorisierungen

Fiat Ducato Motorisierungen Fiat Ducato Motorisierungen Motorisierung Motor Typennummer Zylinderzahl; Anordnung Ventilsteuerung Ventilanzahl und -anordnung Nockenwellenantrieb Hubraum (cm³) Bohrung x Hub (mm) Drehmoment in Nm bei

Mehr

Bedienungsanleitung. Silver Fox 50 Panther 50 Thunder Bike 50 Air Tec 50 Noble 50 Noble 125. ADLY Motorroller

Bedienungsanleitung. Silver Fox 50 Panther 50 Thunder Bike 50 Air Tec 50 Noble 50 Noble 125. ADLY Motorroller Bedienungsanleitung Silver Fox 50 Panther 50 Thunder Bike 50 Air Tec 50 Noble 50 Noble 125 ADLY Motorroller Herkules Motor GmbH & Co. KG +++ Dörnbergstr. 27-29 +++ 34233 Fuldatal Herkules Motor GmbH &

Mehr

Power Transmission Group Automotive Aftermarket www.contitech.de

Power Transmission Group Automotive Aftermarket www.contitech.de Dieser Motor ist in verschiedenen Fahrzeugen und Varianten in großen Stückzahlen verbaut und ist bei der Einstellung der Spannrolle für den Monteur nicht ohne Risiko. Wir geben hier eine nach unserer Vorstellung

Mehr

Wartungshandbuch Trommeltrockner

Wartungshandbuch Trommeltrockner Wartungshandbuch Trommeltrockner T5190LE Typ N1190.. Original-Bedienungsanleitung 438 9098-10/DE 2015.11.04 Inhalt Inhalt 1 Symbole...5 2 Allgemeines...5 3 Wartung...6 3.1 Säubern der Flusenfilter...6

Mehr

HYDRONIC B 5 W S in Chrysler Jeep Grand Cherokee Baujahr 2001 / mit Klimaautomatik / mit Automatikgetriebe 4,7 l Hubraum / V 8 / 190 kw

HYDRONIC B 5 W S in Chrysler Jeep Grand Cherokee Baujahr 2001 / mit Klimaautomatik / mit Automatikgetriebe 4,7 l Hubraum / V 8 / 190 kw Einbauvorschlag Eberspächer J. Eberspächer GmbH & Co. KG Eberspächerstr. 24 D - 73730 Esslingen Telefon (zentral) (0711) 939-00 Telefax (0711) 939-0500 www.eberspaecher.com HYDRONIC B 5 W S in Chrysler

Mehr

Bei folgenden Beanstandungen kommt es zu einem unberechtigten Getriebeaustausch:

Bei folgenden Beanstandungen kommt es zu einem unberechtigten Getriebeaustausch: Betrifft: Automatikgetriebe AR 25/35 Fahrzeuge: Omega/Carlton, Senator-B Befund: Wiederholt werden komplette automatische Getriebe AR 25/35 wegen Beanstandungen, die durch Instandsetzung behoben werden

Mehr

L J 1. B E D I E N U N G S A N L E I T U N G Krankenfahrstuhl LJ-1. Vor Inbetriebnahme des Krankenfahrstuhls bitte die Bedienungsanleitung lesen!

L J 1. B E D I E N U N G S A N L E I T U N G Krankenfahrstuhl LJ-1. Vor Inbetriebnahme des Krankenfahrstuhls bitte die Bedienungsanleitung lesen! B E D I E N U N G S A N L E I T U N G Krankenfahrstuhl LJ-1 Sondermeier Elektrofahrzeuge GmbH Bahnhofstraße 101 107 45770 Marl Tel.: 02365 82397 Fax: 02365 82763 info@lecson.de www.lecson.de Vor Inbetriebnahme

Mehr

Teile und Zubehör Einbauanleitung

Teile und Zubehör Einbauanleitung John Cooper Works Tuning-Kit MINI Cooper S (R 53) Teile und Zubehör Einbauanleitung Nachrüstsatz-Teilenummer: 2 0 302 673. Einbauzeit: Die Einbauzeit beträgt ca. 9,0 Stunden, die je nach Zustand und Ausstattung

Mehr

BEDIENUNGS ANLEITUNG

BEDIENUNGS ANLEITUNG BEDIENUNGS ANLEITUNG EINLEITUNG Vielen Dank, dass Sie sich für den Scooter GENERIC ZION entschieden haben. Dieses Modell ist sicher konzipiert, haltbar gefertigt und hervorragend für den täglichen Einsatz

Mehr

NEU! Der JS50 Lang. jetzt mit als Option. ...eine Länge voraus. www.16mobil.de

NEU! Der JS50 Lang. jetzt mit als Option. ...eine Länge voraus. www.16mobil.de Der JS50 Lang...eine Länge voraus NEU! jetzt mit als Option www.16mobil.de Der JS50 Lang lässt keine Zweifel offen... Sensationelles Design Sinnliche Formgebung und temperamentvolle Linien Leicht zu Fahren

Mehr

Reinigungsanleitung für Pelletskessel PE 15 / PE 25

Reinigungsanleitung für Pelletskessel PE 15 / PE 25 Reinigungsanleitung für Pelletskessel PE 15 / PE 25 Notwendiges Werkzeug: 1 x Staubsauger mit Vorabscheider für Asche 1 x Schraubenzieher 1 x (wenn möglich) kleiner Kompressor ACHTUNG!! - Für falsches

Mehr

vw-wi://rl/v.de-de.k05510989.wi::27335027.xml?xsl=3

vw-wi://rl/v.de-de.k05510989.wi::27335027.xml?xsl=3 Стр. 1 из 10 Ausbauen Zündung ausschalten. Batterie-Masseband abklemmen Elektrische Anlage; Rep.- Gr.27 Lenkrad ausbauen Kapitel. Mittelkonsole ausbauen Kapitel. Zwei Kreuzschlitzschrauben -Pfeile- herausdrehen.

Mehr

TIPP VON TÜV SÜD. Motorradpflege Kommen Sie sicher in und aus der Biker-Saison. TÜV SÜD Auto Service GmbH

TIPP VON TÜV SÜD. Motorradpflege Kommen Sie sicher in und aus der Biker-Saison. TÜV SÜD Auto Service GmbH Auto Service QR Code scannen und auf folgende Webseite gelangen: www.tuev-sued.de/auto_fahrzeuge/ tools_services Region Baden-Württemberg NORD Salzstraße 133 74076 Heilbronn Telefon 07131 1576 0 Telefax

Mehr

A4 2001 > AVB AWX AVF

A4 2001 > AVB AWX AVF Service. Reparaturleitfaden Audi A4 2001 > Motorkennbuchstaben Heft Ausgabe AVB AWX AVF TDI Einspritz- und Vorglühanlage (4-Zyl. Pumpe Düse) 11.00 Kundendienst. Technische Information Service. Reparaturgruppenübersicht

Mehr

Smart 450: Kompressionstest Anleitung 02: von Mike07 für das smart-forum

Smart 450: Kompressionstest Anleitung 02: von Mike07 für das smart-forum Smart 450: Kompressionstest Anleitung 02: von Mike07 für das smart-forum WARNUNG!!! Bei der Zündanlage werden Spannungen über 20 000 Volt generiert. Während der Messung und einige Zeit danach unbedingt

Mehr

Zündkerzen wechseln an einem 2001er (Grand)Voyager TYP RG mit 3.3L V6

Zündkerzen wechseln an einem 2001er (Grand)Voyager TYP RG mit 3.3L V6 Zündkerzen wechseln an einem 2001er (Grand)Voyager TYP RG mit 3.3L V6 ACHTUNG!!!: Die Zündanlage wird mit Hochspannung betrieben. Es sind unbedingt Maßnahmen zu ergreifen, die das unbeabsichtigte Einschalten

Mehr

Aufstellanleitung/ Verkleidungsmontage

Aufstellanleitung/ Verkleidungsmontage Aufstellanleitung/ Verkleidungsmontage Pellet- Heizkessel Single E 10 - E 25 ESTEC EnergieSparTechnik GmbH & Co. KG Industriestraße 8 97483 Eltmann Tel: +49(0)9522 / 7089-0 Fax: +49(0)9522 / 708920 Made

Mehr

Inhaltsübersicht. A Bitte heften Sie hier die aktuelle Kundenpreisliste des nachfolgenden Modells ein:

Inhaltsübersicht. A Bitte heften Sie hier die aktuelle Kundenpreisliste des nachfolgenden Modells ein: Kundenpreislisten Inhaltsübersicht A Bitte heften Sie hier die aktuelle Kundenpreisliste des nachfolgenden Modells ein: DER NEUE FORD MUSTANG Technische Daten Motoren, Gewichte, Fahrleistungen Kraftstoffverbrauch/CO

Mehr

Motor Steuerung. Grundlagen. Bildquelle: Auto & Technik. Grundlagen. AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/10

Motor Steuerung. Grundlagen. Bildquelle: Auto & Technik. Grundlagen. AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/10 Bildquelle: Auto & Technik Motor AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/10 L:\Kurse\ab 2012\AF 1.2\1 Theorien\Motor.doc 26.08.2013 INHALTSVERZEICHNIS BENZINMOTOR AUFBAU... 3 DIESELMOTOR... 4 4-TAKT

Mehr

EVO2. swissauto. Bei Unstimmigkeiten ist das. Handbuch auf der Homepage www.swissauto.com massgebend. Aufbauhinweise und Betriebshandbuch

EVO2. swissauto. Bei Unstimmigkeiten ist das. Handbuch auf der Homepage www.swissauto.com massgebend. Aufbauhinweise und Betriebshandbuch swissauto! WICHTIGER HINWEIS! Dieser Motor wurde ausschliesslich für den Renngebrauch entwickelt! Der Hersteller SWISSAUTO erklärt dass keine Garantie für den Motor und dessen Ersatzteile besteht. Nur

Mehr

FAG Radlager-Reparaturlösung für Transporter

FAG Radlager-Reparaturlösung für Transporter FAG Radlager-Reparaturlösung für Transporter Mercedes-Benz Sprinter, Viano, Vito und Volkswagen Crafter Vorderachse Der Inhalt dieser Broschüre ist rechtlich unverbindlich und ausschließlich zu Informationszwecken

Mehr

KTM Super Duke Zündkerzen wechseln

KTM Super Duke Zündkerzen wechseln KTM Super Duke Zündkerzen wechseln Für die Arbeiten benötigen wir folgendes Werkzeug: - Ratsche, Verlängerungen, 8er+ 6er Nuss und 6er+5er Innbus, Gelenk - Zündkerzennuss 16er ggf. ein Adapter für Ratsche

Mehr

M 125/150/200/250/2011 MB 150/200/201/250

M 125/150/200/250/2011 MB 150/200/201/250 ADLER MB 250 2 Zylinder Motorrad M 125/150/200/250/2011 MB 150/200/201/250 September/2015 ADLER 1 Zylinder Motor WASSERABZIEHBILDER 91 00 0 000 010 91 00 0 000 030 91 00 0 000 050 91 00 0 000 020 91 00

Mehr

BMW Motorrad UNSTOPPABLE HP4 SERIENMÄSSIG. ALLE MODELLE.

BMW Motorrad UNSTOPPABLE HP4 SERIENMÄSSIG. ALLE MODELLE. BMW Motorrad HP UNSTOPPABLE HP4 SERIENMÄSSIG. ALLE MODELLE. Freude am Fahren HP Flyer K42_HP4 MAS032013S01B1/1 Flyer K42_HP4 MAS032013S01B1/1 HP mit SA-Paket Competition Basis der RR. Ihre Motorsportgene

Mehr

Presseinformation. Der neue Honda SH300i. 16. Juli 2015

Presseinformation. Der neue Honda SH300i. 16. Juli 2015 Der neue Honda SH300i 16. Juli 2015 Honda stellt den neuen SH300i vor. Er präsentiert sich mit neuem Smart-Key-System, mehr Stauraum unter der Sitzbank, verbesserter Lichttechnik, neuem Triebwerk und Rahmen.

Mehr

Technische Daten Audi Q7 3.6 FSI quattro

Technische Daten Audi Q7 3.6 FSI quattro Technische Daten Audi Q7 3.6 FSI quattro Audi Q7 3.6 FSI quattro (206 kw) Sechszylinder-VR-Ottomotor Ventilsteuerung / Anzahl Ventile pro Zylinder Zwei obenliegende Nockenwellen (DOHC) / 4 Hubraum in ccm

Mehr

Brems- und Tristop-Zylinder Grundlehrgang

Brems- und Tristop-Zylinder Grundlehrgang Brems- und Tristop-Zylinder Grundlehrgang Aufgabe Anmerkung Bremszylinder haben, in Verbindung mit den mechanischen Radbremsen, bei druckluftgebremsten Fahrzeugen die Aufgabe, in Abhängigkeit von der Grösse

Mehr

Version 1.3 - Februar 2015. KYBURZ Postanhänger PAH 1.1 und 1.2

Version 1.3 - Februar 2015. KYBURZ Postanhänger PAH 1.1 und 1.2 Version 1.3 - Februar 2015 KYBURZ Postanhänger PAH 1.1 und 1.2 Inhaltsverzeichnis Sicherheitshinweise 1 Einsatzbereich 1 Allgemeine Sicherheitshinweise 1 Technische Daten 2 Ausstattung 3 Zug-Kugelkupplung

Mehr

BERGMANN DUMPER 2030 Frontflachkipper

BERGMANN DUMPER 2030 Frontflachkipper BERGMANN DUMPER 2030 Frontflachkipper Starke Argumente sorgen für Ihren Vorsprung hohe Standsicherheit durch die Pendelachse Hydraulische Parkbremse geringe Bauhöhe für Durchfahrten ab 1.980 mm Baumustergeprüft

Mehr

Technische Daten BMW 1er Cabrio. 118i, 120i, 125i, 135i.

Technische Daten BMW 1er Cabrio. 118i, 120i, 125i, 135i. Technische Daten BMW 1er Cabrio. 118i, 120i, 125i, 135i. Karosserie BMW 118i BMW 120i BMW 125i BMW 135i Anzahl Türen/Sitzplätze 2/4 2/4 2/4 2/4 Länge/Breite/Höhe (leer) mm 4360/1748/1411 4360/1748/1411

Mehr

2002-2004 Yamaha Road Star Installationsanleitung Parts List

2002-2004 Yamaha Road Star Installationsanleitung Parts List 2002-2004 Yamaha Road Star Installationsanleitung Parts List 1 Power Commander Button Adjustment Display 1 USB Kabel 1 CD-ROM 1 Installationsanleitung 1 Poweradapter 2 Power Commander Aufkleber 2 Dynojet

Mehr

Der Dacia Logan Ausstattungsniveaus / Technische Daten

Der Dacia Logan Ausstattungsniveaus / Technische Daten Der Dacia Logan Ausstattungsniveaus / Technische Daten Der Dacia Logan Ausstattung (S = Serienausstattung, O = Option) Logan Ambiance Lauréate Sicherheitsausstattung ABS S S S Frontairbag (Fahrer) S S

Mehr

Bevor Sie starten: Checkliste für die tägliche/wöchentliche Prüfung von Gabelstaplern und für die korrekte Handhabung von Antriebsbatterien.

Bevor Sie starten: Checkliste für die tägliche/wöchentliche Prüfung von Gabelstaplern und für die korrekte Handhabung von Antriebsbatterien. Bevor Sie starten: Checkliste für die tägliche/wöchentliche Prüfung von Gabelstaplern und für die korrekte Handhabung von Antriebsbatterien. Für ausführliche Informationen lesen Sie bitte die Betriebsanleitung!

Mehr

Betriebsanleitung Modulwechsel bei Druckmessumformer PASCAL CV

Betriebsanleitung Modulwechsel bei Druckmessumformer PASCAL CV Betriebsanleitung Modulwechsel bei Druckmessumformer PASCAL CV Modulwechsel In dieser Betriebsanleitung wird das Ein- und Ausbauen von Modulen beschrieben. Dies kann erforderlich werden, wenn Module ergänzt

Mehr

HYDRONIC D 5 W S in Audi A4 TDi Baujahr 1998 / 2,5 l Hubraum / V 6 / 110 kw / mit Klimaautomatik

HYDRONIC D 5 W S in Audi A4 TDi Baujahr 1998 / 2,5 l Hubraum / V 6 / 110 kw / mit Klimaautomatik Einbauvorschlag Eberspächer J. Eberspächer GmbH & Co. Eberspächerstr. 24 D - 73730 Esslingen Telefon (zentral) (0711) 939-00 Telefax (0711) 939-0500 www.eberspaecher.de HYDRONIC D 5 W S in Audi A4 TDi

Mehr

ContiTech: Expertentipps zum Zahnriemenwechsel

ContiTech: Expertentipps zum Zahnriemenwechsel Praxistipp ContiTech Power Transmission Group ContiTech: Expertentipps zum Zahnriemenwechsel Detaillierte Anleitung für Ford Focus 2,0 ltr. 16V mit dem Motorcode EDDB, EDDC, EDDD ContiTech zeigt, wie sich

Mehr

Kawasaki VN800 / VN800 Classic Prüfung und Korrektur des Ventilspiels ( Plus Inspektion des Sekundärluftventil, der Zündkerzen und des Luftfilters )

Kawasaki VN800 / VN800 Classic Prüfung und Korrektur des Ventilspiels ( Plus Inspektion des Sekundärluftventil, der Zündkerzen und des Luftfilters ) Kawasaki VN800 / VN800 Classic Prüfung und Korrektur des Ventilspiels ( Plus Inspektion des Sekundärluftventil, der Zündkerzen und des Luftfilters ) Gemäß den VN800-Wartungsintervallen, ist alle 12000

Mehr

Volvo Trucks. Driving Progress. Volvo Serviceverträge

Volvo Trucks. Driving Progress. Volvo Serviceverträge Volvo Trucks. Driving Progress Volvo Serviceverträge Service nach MaSS Volvo Servicevertrag gold Der Volvo Servicevertrag Gold beinhaltet alle gesetzlich vorgeschriebenen Untersuchungen (optional beim

Mehr

Kawasaki VN800 / VN800 Classic Hinterrad Aus- und Einbau

Kawasaki VN800 / VN800 Classic Hinterrad Aus- und Einbau Kawasaki VN800 / VN800 Classic Hinterrad Aus- und Einbau Kette spannen, Bremsbeläge wechseln, neuen Reifen aufziehen lassen, Lager prüfen/wechseln usw. Mit dem Hintern der VN sollte man sich schon etwas

Mehr

OBG - Chassis 1:24. für 13D und 18D Motoren. Inhaltsverzeichnis. 1. DoSlot OBG - Erfolge. 2. DoSlot OBG - Chassis Historie

OBG - Chassis 1:24. für 13D und 18D Motoren. Inhaltsverzeichnis. 1. DoSlot OBG - Erfolge. 2. DoSlot OBG - Chassis Historie OBG - Chassis 1:24 für 13D und 18D Motoren Inhaltsverzeichnis Thema Seite 1. DoSlot OBG - Erfolge 2 2. DoSlot OBG - Chassis Historie 3 3. Lieferumfang DoSlot OBG - Chassis 4 4. Maße und Gewichte DoSlot

Mehr

Aufbauanleitung Single Speed / Fixed Gear

Aufbauanleitung Single Speed / Fixed Gear Single Speed / Fixed Gear Aufbauanleitung Fixed Gear / Single Speed Einleitung und Hinweise 3 I. Entpacken des Versandkartons 4 II. Vorbereitung und Einbau des Lenkers und Vorderrades 4-6 III. Montieren

Mehr

Ersatzteile-Katalog EVO1 / EVO2 / EFI. Version 1.2013

Ersatzteile-Katalog EVO1 / EVO2 / EFI. Version 1.2013 Ersatzteile-Katalog EVO1 / EVO2 / EFI Version 1.2013! WICHTIGER HINWEIS! Dieser Motor wurde ausschliesslich für den Renngebrauch entwickelt! Der Hersteller SWISSAUTO erklärt dass keine Garantie für den

Mehr

Informationen zur Vespa Smallframe Revision

Informationen zur Vespa Smallframe Revision Informationen zur Vespa Smallframe Revision Dieses Angebot richtet sich an Besitzer einer Vespa Smallframe. Haben Sie einen Motorschaden erlitten, fährt sich Ihr Motor nicht mehr so spritzig oder sind

Mehr

Einbau mit Abstimmung 200,00 238,00 TÜV-Abnahme 150,00 178,50. Einbau mit Abstimmung 200,00 238,00 TÜV-Abnahme 150,00 178,50

Einbau mit Abstimmung 200,00 238,00 TÜV-Abnahme 150,00 178,50. Einbau mit Abstimmung 200,00 238,00 TÜV-Abnahme 150,00 178,50 SLK-Klasse R170 - Lieferprogramm Produkt-Bezeichnung Leistungssteigerungen SLK 200 - Fächerkrümmeranlage, inkl. ABE Mehr Leistung durch geringeren Abgasgegendruck und erhöhte Abgasgeschwindigkeit, somit

Mehr

Langi. Montage - Zylinder und Kolben. (andreas.langmayr@web.de) Seite 1/5. Verbindungselemente. Anzugsmoment Loctite Abb. Check.

Langi. Montage - Zylinder und Kolben. (andreas.langmayr@web.de) Seite 1/5. Verbindungselemente. Anzugsmoment Loctite Abb. Check. 1 Hinteren Kolbenbolzen und hinteres Pleuellager einölen. 2 3 Kolben mit dem Pfeil nach vorne über das hintere Pleuel schieben und Kolbenbolzen einsetzen (ggf. Gummihammer oder JIMS Kolbenbolzenzieher

Mehr

BESTELLVORLAGE 300 SL ROADSTER

BESTELLVORLAGE 300 SL ROADSTER BESTELLVORLAGE 300 SL ROADSTER HK-Engineering GmbH Kirchplatz 1 82398 Polling Germany Telefon: +49 881 925 609 30 Telefax: +49 881 925 609 39 E-Mail: info@hk-engineering.com www.hk-engineering.com Inhalt

Mehr

Bedienungsanleitung Elektrische Komponenten

Bedienungsanleitung Elektrische Komponenten Bedienungsanleitung Elektrische Komponenten Die Produkte sind CE-gekennzeichnet und entsprechen der EMV-Norm EN 60601-1-2. Technische Merkmale - elektrische Aktuatoren für Netti Rollstühle Leistung: 220V

Mehr

SLS AMG AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe. 13,2-k. A. k. A./k. A.

SLS AMG AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe. 13,2-k. A. k. A./k. A. Page 1 of 5 Technische Daten SLS C197 Coupé SLS AMG AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe Modell wählen Zusammenfassung Zylinderanordnung/-anzahl Getriebe - Schaltungsart V8 Hubraum (cmł) 6.208 automatisiertes

Mehr

FAHRZEUG- PROGRAMM MOTORRAD

FAHRZEUG- PROGRAMM MOTORRAD FAHRZEUG- PROGRAMM MOTORRAD from race to road www.aprilia.de RENNSPORT IST UNSER LEBEN - TECHNIK UNSERE LEIDENSCHAFT! ENTDECKE DIE APRILIA DNA: www.bearacer.com 2 THE SCHOOL OF CHAMPIONS 52 Weltmeistertitel,

Mehr

Betriebsanleitung PN 161-4 / PN 200-4. deutsch

Betriebsanleitung PN 161-4 / PN 200-4. deutsch Betriebsanleitung PN 161-4 / PN 200-4 deutsch Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheit...3 2. Beschreibung...4 2.1 Bestimmungsgemäße Verwendung...5 2.2 Technische Daten PN 161-4/PN 200-4...6 3. Einstellarbeiten...8

Mehr

EINLEITUNG. 2 AUSSTATTUNG UND BEDIENUNGSELEMENTE. 2 4 4 5 5 5 6 6 6 7 7 7 8 8 8 9 9 9 ÜBERRÜFUNG VOR DEM FAHREN. 10 10 EINFAHREN. 11 WARTUNG.

EINLEITUNG. 2 AUSSTATTUNG UND BEDIENUNGSELEMENTE. 2 4 4 5 5 5 6 6 6 7 7 7 8 8 8 9 9 9 ÜBERRÜFUNG VOR DEM FAHREN. 10 10 EINFAHREN. 11 WARTUNG. Inhaltsverzeichnis EINLEITUNG... 2 AUSSTATTUNG UND BEDIENUNGSELEMENTE... 2 Instrumente und Anzeigelampen... 4 Tageskilometerzähler... 4 Zündschloß... 5 Scheinwerferschalter... 5 Anlasserknopf... 5 Motorabschalter...

Mehr

wassergekühlter 4-Zylinder- Reihenmotor, 2 oben liegende Nockenwellen, Multipoint-Einspritzung

wassergekühlter 4-Zylinder- Reihenmotor, 2 oben liegende Nockenwellen, Multipoint-Einspritzung Preisliste Technische Daten Motor Streetline 1.5 1.6 VVT 1.9 DDiS 4 x 2 4 x 2 4 x 2 Bauart wassergekühlter 4-Zylinder- Reihenmotor, 2 oben liegende Nockenwellen, Multipoint-Einspritzung wassergekühlter

Mehr

Mercedes-Benz E 220 CDI BlueEFFICIENCY Cabriolet

Mercedes-Benz E 220 CDI BlueEFFICIENCY Cabriolet Mercedes-Benz E 220 CDI BlueEFFICIENCY Cabriolet Hubraum cm³ 2143 Bohrung x Hub mm 83,0 x 99,0 Nennleistung kw (PS) 125 (170) bei 3000-4200/min Nenndrehmoment Nm 400 bei 1400-2800/min Verdichtungsverhältnis

Mehr

Super-Power und andere Erweiterungen für den ZOKES Elektro-Roller ZER

Super-Power und andere Erweiterungen für den ZOKES Elektro-Roller ZER Super-Power und andere Erweiterungen für den ZOKES Elektro-Roller ZER von Dieter Werner Ostring 9 D 48477 Hörstel-Riesenbeck Telefon +49 5454-99858 Stand 27.2.2008 Veröffentlicht bei www.elweb.info Das

Mehr

WERKSTATTHANDBUCH NORGE 1200

WERKSTATTHANDBUCH NORGE 1200 WERKSTATTHANDBUCH 854324 NORGE 1200 WERKSTATTHAN DBUCH NORGE 1200 Das Unternehmen Moto Guzzi s.p.a. behält sich das Recht vor, unter Beibehaltung der in diesem Handbuch beschriebenen und dargestellten

Mehr

Technische Daten und Austattungen

Technische Daten und Austattungen Technische Daten und Austattungen Beschreibung Serie: Optional: SPORTEC SPR1 Ausstattungsvarianten: Motor T70: Motortyp: 3.6l 6 Zylinder Boer 515 kw ( 700 PS) EWG Motorkennbuchstabe: T 70.1 Geschmiedeter

Mehr

1 9 7 7 2 3 3 6 A 5 2 5 1 8 4 A 11 12 B 10 14 A 15 13 C 16 17 E D 18 19

1 9 7 7 2 3 3 6 A 5 2 5 1 8 4 A 11 12 B 10 14 A 15 13 C 16 17 E D 18 19 Bedienungsanleitung C B A D E F I H G J M K L N P O Q 6 1 7 2 3 9 3 7 A 4 8 5 2 5 1 A 11 12 B 10 14 A 15 13 C 16 17 E D 18 19 21 25 20 22 PEUGEOT MOTOCYCLES Recommande Recommends Empfiehlt Raccomanda Recomienda

Mehr

Drehzahlwächter Typ SWE-compact BETRIEBSANLEITUNG

Drehzahlwächter Typ SWE-compact BETRIEBSANLEITUNG Drehzahlwächter Typ SWE-compact BETRIEBSANLEITUNG 2 CE-Kennzeichen und Konformität Das Gerät erfüllt die Anforderungen der geltenden europäischen und nationalen Richtlinien. Die Konformität wurde nachgewiesen,

Mehr

La Spaziale S1 Vivaldi II entkalken ( descale ) Dampfboiler isolieren von Pappl für kaffeewiki

La Spaziale S1 Vivaldi II entkalken ( descale ) Dampfboiler isolieren von Pappl für kaffeewiki La Spaziale S1 Vivaldi II entkalken ( descale ) Dampfboiler isolieren von Pappl für kaffeewiki Gehäuse demontieren: Netzstecker in jedem Fall abziehen! Schraube der Tassenablage abschrauben und Lochblech

Mehr

Die technischen Daten des C-Klasse T-Modells.

Die technischen Daten des C-Klasse T-Modells. Motor und Fahrleistung C 180 CDI BlueEFFICIENCY C 200 CDI BlueEFFICIENCY C 220 CDI BlueEFFICIENCY Zylinderanordnung/-anzahl R4 R4 R4 Hubraum (cm³) 2.143 2.143 2.143 Nennleistung (kw bei 1/min)¹ 88/2.800

Mehr

Ersatzteilliste. Motor Honda. agria-werke GmbH D-74219 Möckmühl Tel. +49(0)6298/39-0 Fax +49(0)6298/39-111

Ersatzteilliste. Motor Honda. agria-werke GmbH D-74219 Möckmühl Tel. +49(0)6298/39-0 Fax +49(0)6298/39-111 Motor Honda Ausf.: GC135, GC160, GCV135, GCV160, GX31, GX160, GX200, GXV340 agria-werke GmbH D-74219 Möckmühl Tel. +49(0)6298/39-0 Fax +49(0)6298/39-111 09.10 Verzeichnis Motor - Typ... Seite... Tafel

Mehr

Die Angaben in dieser Bedienungsanleitung sind derart zusammengestellt worden, dass sie in erster Linie eine klare und einfache Gebrauchsanleitung

Die Angaben in dieser Bedienungsanleitung sind derart zusammengestellt worden, dass sie in erster Linie eine klare und einfache Gebrauchsanleitung Vespa möchte Ihnen danken dass Sie eines ihrer Produkte gewählt haben. Wir haben diese Bedienungsanleitung für Sie vorbereitet, so dass Sie die Qualität des Fahrzeug voll genießen können. Wir empfehlen

Mehr

Montageanleitung Steigschutzsystem. Für FABA -Steigschutzschiene und Leitern

Montageanleitung Steigschutzsystem. Für FABA -Steigschutzschiene und Leitern Für FABA -Steigschutzschiene und Leitern Das ist entsprechend EN 353-1 (2002) und Zusatzkriterien gemäß CNB/P/11.073 vom 13.10.2010 ausgeführt. Die FABA - Steigschutzleitern entsprechen auch der DIN 18799-2

Mehr

ET-Nr. 7M0 998 527 B ET-Nr. 7M0 998 527 C

ET-Nr. 7M0 998 527 B ET-Nr. 7M0 998 527 C Einbaubeschreibung für die Nachrüstung einer Geschwindigkeitsregelanlage (GRA) im Sharan TDI ab 03.2000 und Benzinmotor mit Gasfußhebel-Elektronikmodul (E-Gas) ab 05.2000 (Modelljahr 200 1) ET-Nr. 7M0

Mehr

HONDA DAX MONKEY GORILLA Z50 CRF CY CB XR SS50 JINCHENG ORIGINAL ERSATZTEILE TUNINGTEILE

HONDA DAX MONKEY GORILLA Z50 CRF CY CB XR SS50 JINCHENG ORIGINAL ERSATZTEILE TUNINGTEILE HONDA DAX MONKEY GORILLA Z50 CRF CY CB XR SS50 JINCHENG ORIGINAL ERSATZTEILE TUNINGTEILE NEUFAHRZEUGE NEUFAHRZEUGE MOTOREN MOTORUMBAU KITS Replika 50cc Jincheng 1.150,- 90cc Jincheng über 80km/h, mit EU-Zulassung

Mehr

Die technischen Daten des R-Klasse SUV Tourers.

Die technischen Daten des R-Klasse SUV Tourers. Motor und Fahrleistung R 280 CDI R 280 CDI (lang) R 280 CDI 4MATIC¹ Zylinderanordnung/-anzahl V6 V6 V6 Hubraum (cm³) 2.987 2.987 2.987 Nennleistung (kw [PS] bei 1/min)² 140 [190]/4.000 140 [190]/4.000

Mehr

Wartungs- Und Reparaturkostenaufstellung

Wartungs- Und Reparaturkostenaufstellung Wartungs- Und araturkostenaufstellung Fahrzeug Opel Zafira-B.9 CDTI Automatik Kennzeichen Fahrgestellnummer Motornummer Zulassung 03.0.06 aratur Car- Garantie Kulanz Datum KM Durchgeführte Arbeit Invest

Mehr

EINBAUANLEITUNG. AUDI / FORD / SEAT / SKODA / VW 1.4 / 1.9 / 2.0 / 2.5 TDI Pumpe Düse

EINBAUANLEITUNG. AUDI / FORD / SEAT / SKODA / VW 1.4 / 1.9 / 2.0 / 2.5 TDI Pumpe Düse Das in der Anleitung beschriebene Produkt wurde unter Beachtung der erforderlichen Sicherheitsanforderungen entwickelt, gefertigt und kontrolliert. Das Produkt muss sachgemäß eingebaut werden um Gefahren

Mehr

ALTERNATIVE ANTRIEBE HYBRIDANTRIEB

ALTERNATIVE ANTRIEBE HYBRIDANTRIEB Groiß Patrick 1/6 16.12.2004 Ein Antrieb, der auf zwei oder mehr Prinzipien beruht. Bei Kraftfahrzeugen, die sowohl im Stadt wie auch im Überlandverkehr eingesetzt werden, kann ein aus Elektro- und Verbrennungsmotor

Mehr

Tablet-PC, Halterung (Twin Engine)

Tablet-PC, Halterung (Twin Engine) Installation instructions, accessories Anweisung Nr. 31414847 Version 1.1 Art.- Nr. 31470917, 31435856 Tablet-PC, Halterung (Twin Engine) Volvo Car Corporation Tablet-PC, Halterung (Twin Engine)- 31414847

Mehr

Ein wirklich smarter Roller

Ein wirklich smarter Roller Ein wirklich smarter Roller Im Alltag wird die Zeit oft knapp, das Leben ist hektisch. Aber der Neo's 4 kann helfen, Zeit sinnvoll zu nutzen und nicht sinnlos zu vergeuden. Der Neo s 4 verbindet modisches

Mehr

Kundendienst-Scheckheft

Kundendienst-Scheckheft Film 1 Auftrags-Nr. 42056/1 (dvs-11-mac Raid 1) Si Zweirad,»Titel Rex 25/50 Version für Trophy + Silverstreet«26.01.2005 1. Ergänzung Bedienungsanleitung Kundendienst-Scheckheft 42056_Rex 25/50 03.02.2005

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Gelenkarmmarkise. Sunset, Suncare, Sunshine, Sunpower

BENUTZERHANDBUCH. Gelenkarmmarkise. Sunset, Suncare, Sunshine, Sunpower BENUTZERHANDBUCH Gelenkarmmarkise Sunset, Suncare, Sunshine, Sunpower Wichtige Sicherheitsvorkehrungen WARNHINWEIS: ES IST WICHTIG FÜR IHRE PERSÖNLICHE SICHERHEIT, DIESEN ANWEISUNGEN FOLGE ZU LEISTEN.

Mehr

Einbauvorschlag Eberspächer. Einbauplatz Die HYDRONIC wird im Motorraum mit einem Halter am linken Längsträger befestigt.

Einbauvorschlag Eberspächer. Einbauplatz Die HYDRONIC wird im Motorraum mit einem Halter am linken Längsträger befestigt. Einbauvorschlag Eberspächer J. Eberspächer GmbH & Co. Eberspächerstr. 24 D - 73730 Esslingen Telefon (zentral) (0711) 939-00 Telefax (0711) 939-0500 http://www. eberspaecher.de HYDRONIC D 5 W SC in Audi

Mehr

Aufkleber mit. Gasartangabe. CITY Eco.NOx 1.24/II und 2.24/II CITY Eco.NOx 1.24/II FF und 2.24/II FF. 24x DEUTSCH

Aufkleber mit. Gasartangabe. CITY Eco.NOx 1.24/II und 2.24/II CITY Eco.NOx 1.24/II FF und 2.24/II FF. 24x DEUTSCH DEUTSCH CITY Eco.NOx./II und./ii CITY Eco.NOx./II FF und./ii FF Umbausatz auf Erdgas LL Kolli HA : Umbausatz für Gas-Wandthermen mit Schornsteinanschluss Kolli HA : Umbausatz für Gebläseunterstützte Gas-Wandthermen

Mehr

VULCAN S DER EIGENE WEG IST DER EINZIG RICHTIGE WEG. WIR PRÄSENTIEREN DIE VULCAN S.

VULCAN S DER EIGENE WEG IST DER EINZIG RICHTIGE WEG. WIR PRÄSENTIEREN DIE VULCAN S. VULCAN S DER EIGENE WEG IST DER EINZIG RICHTIGE WEG. WIR PRÄSENTIEREN DIE VULCAN S. 8 Das Cruiser-Thema wird mit der Vulcan S neu interpretiert. Sie repräsentiert die moderne Ausführung eines legendären

Mehr

Jeep Renegade Modelljahr 2015 TECHNISCHE DATEN (vorläufig)

Jeep Renegade Modelljahr 2015 TECHNISCHE DATEN (vorläufig) Jeep Renegade Modelljahr 2015 TECHNISCHE DATEN (vorläufig) Alle Daten basieren auf den zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuellen Produktinformationen und können jederzeit ohne weitere Ankündigung geändert

Mehr

Verbrennungsmotoren Infoblatt

Verbrennungsmotoren Infoblatt 1 Fertig! Fertig! 2.2 Reinigen des Luftfilters Entfernen Sie den Luftfilter und reinigen Sie ihn mit Ihrem Kraftstoff, wenn er verschmutzt ist. Sprühen Sie den Kraftstoff von der sauberen Seite aus durch

Mehr

VeloSolex - Hilfestellung bei Problemen mit der Zündung

VeloSolex - Hilfestellung bei Problemen mit der Zündung http:// VeloSolex - Hilfestellung bei Problemen mit der Zündung Die Velosolex hat eine klassische Magnetzündung mit Zündspule, Unterbrecherkontakt (U) und Kondensator (K). Die Zündspule hat eine Primärwicklung

Mehr

Lieferwagen- Modellprogramm 1901 1996. Lkw-Modellprogramm 1899 1975

Lieferwagen- Modellprogramm 1901 1996. Lkw-Modellprogramm 1899 1975 Lieferwagen- Modellprogramm 1901 1996 Lkw-Modellprogramm 1899 1975 Inhalt Lieferwagen-Modellprogramm 1901 1996 Opel Motorwagen 1901 1925 Opel-Patentmotorwagen System Lutzmann... 6 9 PS Lieferwagen System

Mehr

Bedienungsanleitung Werkstatthandbuch Gewährleistungsbestimmungen ST 50-6 / ST 125-6

Bedienungsanleitung Werkstatthandbuch Gewährleistungsbestimmungen ST 50-6 / ST 125-6 Bedienungsanleitung Werkstatthandbuch Gewährleistungsbestimmungen ST 50-6 / ST 125-6 Ihr Fachhändler 5T50-6,5T110-6 Inhaltsverzeichnis WichtigeVorsichtsmaßnahmen.5 Kundeninformation 5 Fixierung der Teile

Mehr

E-Bikes HYBRID / PEDELEC

E-Bikes HYBRID / PEDELEC E-Bikes HYBRID / PEDELEC GIANT Modelle Twist Comfort CS Twist Comfort CS Lite GIANT Modelle Twist Sport CS lite GTS Twist Sport CS Lite LDS GIANT Modelle Twist Sport CS GTS Twist Sport CS LDS GIANT Modelle

Mehr

Bauanleitung PC-21. Massstab 1 : 4.8 1:3.7 Länge 2.38m 2.98 m Flügelspannweite 1.85m 2.38 m Gewicht Ab 12kg Ab 19kg

Bauanleitung PC-21. Massstab 1 : 4.8 1:3.7 Länge 2.38m 2.98 m Flügelspannweite 1.85m 2.38 m Gewicht Ab 12kg Ab 19kg Bauanleitung PC-21 1/21 Version 0.2/ 14.12.2006 Bauanleitung PC-21 1 Technische Daten Massstab 1 : 4.8 1:3.7 Länge 2.38m 2.98 m Flügelspannweite 1.85m 2.38 m Gewicht Ab 12kg Ab 19kg Antrieb Turboprop JetCat

Mehr

SFM Motor detailliertes zerlegen mit Foto s. Kettenblattseite ohne Kettenblattspider. Linke Seite

SFM Motor detailliertes zerlegen mit Foto s. Kettenblattseite ohne Kettenblattspider. Linke Seite SFM Motor detailliertes zerlegen mit Foto s Kettenblattseite ohne Kettenblattspider Linke Seite Von links wird angefangen zu zerlegen Zuerst die Halterung links entfernen dann den Dichtring der Tretlagerwelle

Mehr