Moderne Software zur Erstellung und Verwaltung von PC-gestützten Schweißparametern und Schweißprogrammen für MIG/MAG-Stromquellen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Moderne Software zur Erstellung und Verwaltung von PC-gestützten Schweißparametern und Schweißprogrammen für MIG/MAG-Stromquellen"

Transkript

1 Moderne Sofware zur Ersellung und Verwalung von PC-gesüzen Schweißparameern und Schweißprogrammen für MIG/MAG-Sromquellen S. Kröger, Mündersbach und R. Killing, Solingen Einleiung Jede Schweißaufgabe erforder Schweißparameer, die an die Gegebenheien hinsichlich Werksoff, Maerialdicke, Verfahren, Schweißposiion usw. angepaß sind. In manchen Fällen wird dem erfahrenen Schweißer anheimgesell, diese selbs zu besimmen, Bei abnahmepflichigen Arbeien werden ihm die einzuhalenden Parameer in Schweißanweisungen vorgegeben. Beim Schweißen mi konvenionellen Schweißanlagen ermiel der Schweißer dann, wenn er die Schweißaufgabe zum ersen Mal zu erfüllen ha, durch Vorversuche die Einsellung seiner Anlage hinsichlich Drahvorschub und Quellenkennlinie mi der am besen zurech komm. Dami er, wenn die gleiche Arbei in absehbarer Zei noch einmal auf ihn zukomm, die damals verwendeen Parameer schnell wieder finde, mach er sich Zeichen an den Einsellknöpfen, vielleich noch mi zusäzlichen Hinweisen: 280 A/27 V, oder dergleichen. Moderne Schweißanlagen, in der Regel mi Thyrisor- und Invererechnik, gesaen es schon Parameersäze zu speichern und diese bei späeren Anwendungen wieder aufzurufen. Dami werden die über lange Jahre an den Schweißanlagen üblichen Markierungen überflüssig. Mi den zunehmenden Möglichkeien, die moderne Sromquellen hinsichlich der Beeinflussung des Schweißprozesses bieen, es sei hier nur auf spezielle Zündprogramme oder die Versellung der Dynamik des Schweißprozesses hingewiesen, werden aus einfachen Schweißparameern aufwendige Schweißprogramme, d.h. die Schweißanlage muß vor dem Schweißen einer neuen Aufgabe programmier werden. Bisher geschah dieses Programmieren an der Sromquelle selbs. Programmierzeien sind aber unprodukive Zeien, denn während jemand programmier, kann die Anlage nich schweißen. Diesem Mangel hilf eine neue Sofware (PCM 300) ab. Mi ihr is es möglich, die Programme an einem exernen Arbeisplaz (PC, Lapop) zu ersellen und späer der Schweißmaschine zuzuspielen. Ebenso is es aber auch möglich im Speicher der Sromquelle abgelege Programme zu übernehmen und offline zu modifizieren oder zu verwalen. Man kann sogar online über das Inerne oder über die Telefonleiung Ferndiagnosen ersellen und Schweißprogramme in enfernen Zweigwerken oder bei Kunden modifizieren. Über diese und andere Möglichkeien, die diese neue Sofware biee, handel der nachfolgende Beirag. Vorher sollen aber die Nowendigkei und die Voreile aufwendiger Schweißprogramme aufgezeig werden. 1 Arbeispunke, Parameersäze, Schweißprogramme Aus einzelnen Arbeispunken werden Parameersäze und, wenn weiere Einsellungen hinzukommen, schließlich ganze Schweißprogramme. 2 Arbeispunk Beim MIG/MAG-Schweißen gehören zur Einsellung eines Arbeispunkes immer zwei Einselloperaionen. Bei konvenionellen Schweißanlagen wird dazu an der Sromquelle eine Kennlinie eingesell. Diese besimm späer in erser Linie die Lichbogenspannung. Mi Hilfe des Poeniomeers am Drahvorschubgerä wird die Sromsärke und dami die Leisung eingesell. Die Drahvorschubgeschwindigkei besimm aber zusammen mi der eingesellen Quellenkennlinie auch die Lichbogenlänge und ha dadurch auch Einfluß auf die Lichbogenspannung. Ein Arbeispunk is der Schnipunk der eingesellen Sromquellenkennlinie mi der Kennlinie des akuellen Lichbogens. Hieraus ergib sich eine Kombinaion von Lichbogenspannung und Sromsärke, die den Arbeispunk definier, Bild 1. 3 Parameersäze Moderne Sromquellen gesaen aber noch weiere Einsellungen. Durch Veränderung der Drosselwirkung kann der Lichbogen z.b. bei gleichförmigem Srom härer oder weicher eingesell werden, beim Impulsschweißen kann die Dynamik des Lichbogens durch Variaion des Pulssromes versell werden. Ferner kann der Kurzschlußsrom elekronisch begrenz werden. Dadurch kommen weiere Parameer hinzu, die aus dem einfachen Arbeispunk schon einen Parameersaz machen. Hier sprich man auch von Jobs oder Schweißaufgaben. 4 Schweißprogramme Bei einem Schweißprogramm kommen zu den opi- Spannung [Vol] Us Bild 1 Definiion eines Arbeispunkes A1 A5: Arbeispunke Klb: Kurzlichbogen Mlb: Mischlichbogen Slb: Sprühlichbogen A Is b a Sromsärke [AMP] 2003 EWM HIGHTEC WELDING GmbH 1/7 WM doc; 03.03

2 I Bild 2 Zündprogramm P START mieren Parameern für das Schweißen selbs, noch weiere Parameersäze hinzu, die beispielsweise in der Zündphase das sichere Zünden des Lichbogens unersüzen oder am Ende der Nah zur Endkraerfüllung den Srom geziel absenken. Es is mi modernen Inverersromquellen sogar möglich und in der Praxis auch schon üblich, während des Schweißens auf einer besimmen Nahsrecke die Sromsärke oder die Spannung zu ändern. Sehr kompliziere Pulsformen werden manchmal beim MSG- Impulsschweißen angewende, um eine gleichmäßige Tropfenablösung zu gewährleisen, z.b. den geseueren 1-Tropfen-pro-Puls-Übergang. Einige solcher Programme sollen im folgenden näher erläuer werden. Sie laufen prinzipiell ab auf einer nach Werksoff, Drahelekrodendurchmesser und Schuzgas ausgesuchen Arbeiskennlinie, die im Gerä gespeicher is. 5 Das sichere Zünden is wichig Drahelekrode. Wenn der Lichbogen dann brenn, is der Einbrand auf dem kalen Grundwerksoff noch gering und es kann dadurch uner der Zündselle sogar zu Einbrandfehlern kommen. Es is deshalb wünschenswer zur Verbesserung des Einbrandes eine kurze Zei mi erhöher Sromsärke zu schweißen. Wie ein solches Zündprogramm abläuf, is in Bild 2 dargesell. Zunächs beginn das Schuzgas zu srömen. Danach sez sich die Drahelekrode mi vorgewähler Einschleichgeschwindigkei in Bewegung. Nach dem erfolgreichen Zünden des Lichbogens brenn dieser ers eine kurze Zei, einsellbare Zei, mi erhöher Sromsärke um Kalsellen zu vermeiden (P START ). Ers danach wird auf das eigenliche Arbeisprogramm (P A ) herunergeschale. Die einzelnen Sadien des Zündprogramms können, wie auch die der nachfolgend noch zu beschreibenden Programme beim manuellen Schweißen miels Brennerschaler in 2- oder 4-Tak-Mode geschale werden. Beim mechanisieren Schweißen geschieh dies zeiabhängig durch die Seuerung. 6 Endprogramme verhindern Endkraerfehler Es is wünschenswer, den sich am Ende der Nah ausbildenden Kraer so klein wie möglich zu halen, um Endkraerlunker und Risse zu vermeiden. Der Handschweißer erreich dies bei konvenionellen Anlagen dadurch, daß er mi dem längergezogenen Lichbogen kreisende Bewegungen über dem Endpunk der Nah ausführ, bevor der Lichbogen erlisch. Bei modernen MIG/MAG-Anlagen kann man ein Endprogramm (P END ) eingeben, Bild 3. Die Arbeissromsärke wird dabei zunächs zeiabhängig herunergefahren (Slope-down), eine gewisse Zei auf einem niedrigeren Niveau gehalen und danach der Drahvorschub abgesell. Da die Sromquelle aber noch nich abgeschale is, brenn der Beim MIG/MAG-Schweißen is es abgesehen von ersen Anfängen beim MIG-Schweißen von Aluminium nich üblich, das Drahende nach der ersen Berührung mi der Werksückoberfläche wieder zurück zuziehen, um dem Lichbogen Raum zu geben. In der Regel is das auch nich nowendig, weil sich der Lichbogen durch die hohe Sromdiche an der Zündselle selbs frei brenn. Wenn aber mi hoher Drahvorschubgeschwindigkei gezünde wird, komm es vor, daß der nachrückende Drah, den zu Beginn noch kleinen Lichbogen wieder ersick. Es komm dadurch zu wiederholen Zündversuchen in schneller Folge, bevor der Lichbogen sabil brenn. Um dies zu vermeiden, geben moderne Schweißanlagen die Möglichkei einen geringeren Drahvorschub beim Zünden einzusellen. Man nenn dies das Einschleichen der I Bild 3 Endprogramm P END 2003 EWM HIGHTEC WELDING GmbH 2/7 WM doc; 03.03

3 P START I P A P B P END Bild 4 Vollsändiges Schweißprogramm Lichbogen noch ewas am Drah hoch (Drahrückbrand), bevor auch die Sromquelle abgeschale wird. Dadurch wird verhinder, daß das Drahende in den Endkraer einauch und darin fesfrier. Die Freibrennphase darf aber auch nich zu lang sein, weil sons der Lichbogen die Konakdüse anschmilz. Ein weierer Nacheil einer zu langen Freibrennzei is, daß sich ein dicker Tropfen am Drahende ausbilde. Der Handschweißer schneide diesen vor dem nächsen Zünden mi dem Seienschneider ab. Beim maschinellen Schweißen is dies aber meis nich möglich. Hier kann das verdicke Drahende zu Zündsörungen führen. Moderne Anlagen bieen deshalb zusäzlich die Möglichkei, den sich am Drahende gebildeen Tropfen durch einen finalen Impuls abzuschleudern. Das Resula is ein regelrech angespizes Drahende, mi dem beim nächsen Mal leich zu zünden is. Wenn der Lichbogen vollsändig erloschen is, sez noch eine kurze Nachsrömphase für das Schuzgas ein. Ers dami is das Endprogramm abgeschlossen. 7 Schweißprogramme (Programmabläufe) Ein komplees Schweißprogramm beseh aus einem Zündprogramm, einem oder mehreren Arbeisprogrammen und dem Endprogramm, Bild 4. Ein zweies Arbeisprogramm (P B ) kann beispielsweise nowendig werden, wenn der Lichbogen sich Ecken oder Kanen näher, wo die Wärmeableiungsbedingungen wegen geringerer Masse schlecher sind. Hier müssen Srom und Spannung um einen besimmen Berag abgesenk werden, um Überhizungen zu vermeiden. Dieses niedrigere Arbeisniveau kann auch in regelmäßigen oder unregelmäßigen Absänden immer wieder kommen. 8 Spezielle Impulsprogramme Beim MIG/MAG-Impulsschweißen erfolg der Tropfenübergang im Rhyhmus der Impulsfrequenz. Einzusellende Parameer sind je nach Modulaion der Sromquelle Impulssrom oder -Spannung, Grundsrom oder -Spannung, Impulsdauer, Impulsfrequenz und Drahvorschubgeschwindigkei. Beim synergischen Berieb werden ensprechend der Schweißaufgabe Werksoff, Drahdurchmesser und Schuzgas vorgewähl, und die Leisung miels des Drahvorschubs eingesell. Korrekuren der Lichbogenlänge sind über die Veränderung der Pulsfrequenz oder der Sromsärke möglich. Aus Hochgeschwindigkeisaufnahmen weiß man, daß die Ablösung der Tropfen nich im Zeni des Pulses erfolg, wo die Pinch-Kraf am größen is, sondern aus Gründen der Träghei ers auf der abfallenden Flanke des Pulses, Bild 5. Bei nich opimal eingesellen Pulsparameern kann auch schon mal ein Tropfenübergang ausfallen, was dann beim nächsen Impuls zur Ablösung eines sehr großen Tropfens oder auch von zwei Tropfen führ. Beides sör den Bild 5 Tropfenablösung beim MIG/MAG-Impulslichbogenschweißen 2003 EWM HIGHTEC WELDING GmbH 3/7 WM doc; 03.03

4 Bild 6 Form eines Spezialpulses ruhigen Ablauf des Schweißprozesses. Spezielle Pulsprogramme (Bild 6) gewährleisen einen gleichmäßigen 1-Tropfen-pro-Puls-Übergang. Dabei wird die Sromsärke auf der abfallenden Flanke des Pulses auf einem niedrigeren Niveau noch einmal abgefangen, bevor sie auf den Grundsrom absink. Dabei sind ins Programm Parameer einzugeben für: die anseigende Pulsflanke (1), die Pulshöhe (2), die Pulsdauer (3), die abfallende Pulsflanke (4), die Höhe des Zwischenpulses (5), die Dauer des Zwischenpulses (6), die zweie abfallende Pulsflanke (7) und den Grundsrom (8). Weierhin kann für alle Sadien des Pulses noch die gewünsche Dynamik eingesell werden. 9 Die Sromquelle Derar komplexe Jobs(Schweißaufgaben) erfordern naürlich eine High-Tech- Inversromquelle, Bild 7. Da nich in allen Berieben immer genügend gu ausgebildee Schweißer zur Verfügung sehen, bieen solche modernen MIG/MAG-Anlagen eine vereinfache Möglichkei zur Einsellung der Schweißparameer, die synergische Einsellung. Die idealen Arbeiskennlinien für häufig vorkommende Schweißaufgaben sind in der Maschine gespeicher. Der Bediener der Anlage sell, miels Tippasen, nur noch den zu schweißenden Werksoff, den gewünschen Drahdurchmesser und das angeschlossene Schuzgas ein. Dami is die vorprogammiere, ideale Arbeiskennlinie aufgerufen. Die Leisung (Drahvorschubgeschwindigkei) läß sich nun an einem Drehknopf sufenlos einsellen und für individuelle Wünsche bezüglich der opimalen Lichbogenlänge seh noch ein Korrekurknopf zur Verfügung. Bild 8 zeig das Display der Schweißanlage, die sogar noch weiergehende Einsellungen gesae. Im mileren Teil kann, wie bereis beschrieben, die Schweißaufgabe durch Tippasen eingesell werden. Dabei wird neben Werksoff und Durchmesser der Drahelekrode, sowie Schuzgas noch vorgegeben, ob mi Massivdrah oder Fülldrah geschweiß werden soll, oder ob Sonderaufgaben wie MIG-Löen oder Aufragschweißen vorliegen. Da es sich bei der Anlage um eine Muliprozess-Anlage handel, wird in diesem Feld auch die für andere Prozesse (WIG, E-Hand) erforderliche Kennlinienveränderung vorgenommen. Im linken Teil des Displays läß sich am oberen Drehknopf die Leisung einsellen, der milere Drehknopf dien zur Korrekur der Lichbogenlänge und der unere veränder über eine versellbare Drossel die Lichbogendynamik. Die zu dem gewählen Arbeispunk gehörende Sromsärke und Spannung wird im oberen Teil des Displays angezeig. Die benuzen Schweißdaen können in der Maschine gespeicher und bei späerer Gelegenhei wieder aufgerufen werden. Hier sez nun die neue Sofware an. 10 Off-line Ersellen und Verwalen von Schweißprogrammen Die Sofware PCM 300 auch Paramerierungs- Sofware genann, gesae das Programmieren von fesen und freiprogrammierbaren Jobs. Sie läuf uner Windows (mind. Windows 95). Der Compuer solle freien Speicherplaz für mind. 10 MB auf der Fesplae haben, sowie ein CD-Rom-Laufwerk, eine Maus und eine freie serielle Schniselle besizen. Das Programm beseh im Wesenlichen aus einer Daenbank, in der das Know-how des Hersellers gespeicher is, sowie das Verhalen der Maschine, d.h. wie sie mi gewissen Problemen umgeh,. Für die wichigsen Schweißaufgaben sind werksoff- und schuzgasabhängig Arbeiskennlinien für den synergischen Berieb gespeicher. Diese werden von erfahrenen Schweißern in Zusammenarbei mi Schweißoder Elekroingenieuren ersell (Bild 9). Während der Schweißer das Schweißverhalen beureil nach dem was er hör und sieh, analysieren lezere den Prozeß miels Oscilloskop oder Transienenrekorder. Bild 7 Inverersromquelle zum MIG/MAG-Schweißen 2003 EWM HIGHTEC WELDING GmbH 4/7 WM doc; 03.03

5 Bild 8 Display der Schweißanlage in Bild 7 Spannung [Vol] Bild 9 A1 Klb A2 Mlb Slb A3 A4 A5 Sromsärke [AMP] Aus fünf Arbeispunken programmiere Arbeiskennlinie Das Programm gesae folgende Funkionen: Schnelles Ersellen von Schweißjobs ensprechend den jeweiligen Anforderungen Verwalen von Jobs, die am Compuer ersell, oder aus der Schweißmaschine übernommen wurden. Verwalung von selbs programmieren Jobs Überwachung und Dokumenaion von Schweißdaen Daenausausch mi der Schweißmaschine (Bild 10) 11 Daenbank In dem Programm können 128 fese und 128 freiprogrammierbare Jobs gespeicher werden. Die fesen Jobs sind das Handwerkszeug des Schweißers. Hierzu ha er freien Zugang, ebenso wie der Schweißingenieur. 12 Wer brauch diese Sofware? Man kann davon ausgehen, daß das neue Sofwareprogramm im wesenlichen für das maschinelle Schweißen genuz wird. Das Verhälnis Handschweißen/Maschinenschweißen dürfe bei 20 zu 80 % liegen. Der SFI kann auch fese Jobs für eine ähnliche Anwendung in zwei oder drei Parameern opimieren und in freie Jobs umwandeln. Die freien Jobs sind für die Fachleue gedach, die beim Maschinenherseller oder beim Anwender eigene Arbeiskennlinien ersellen, um beispielsweise Spezialaufgaben zu lösen. Zu ihnen is der Zugang erschwer und nur über ein Paßwor möglich. 13 Anwendung beim Handschweißen Der SFI kann beispielsweise fes einprogrammiere Kennlinien auf eine spezielle Anwendung hin opimieren, Dies kann nowendig werden, weil z.b. das Schuzgas eine ewas andere Zusammensezung ha, die Drahelekrode ewas wei von der mileren Normzusammensezung abweich und an der oberen oder uneren Analysengrenze lieg oder weil ein spezieller Brenner, der benuz werden muß, einen ewas anderen Ansellwinkel zum Werksück ha. Das Umprogrammieren kann während des Schweißens erfolgen und die opimieren Daen können on-line als freier Job übernommen werden. Die Benuzung des Programms zwing den Schweißer die in einer Schweißanweisung fesgelegen Daen 2003 EWM HIGHTEC WELDING GmbH 5/7 WM doc; 03.03

6 Verbindung PHOENIX - PC Drucker zur Dokumenaion Hardwareschuz (Dongle) Schweißsromquelle PHOENIX- Serie Bild 10 Windows Sofware PHOENIX PCM 300 Verbindung Schweißgerä / Parameriersofware einzuhalen. Dies läß sich zum Zwecke der Qualiässicherung auch überwachen. 14 Anwendung beim maschinellen Schweißen Auch hier können, wie vorher beim Handschweißen besprochen, Sandard-Schweißaufgaben für besimme Anforderungen opimier und in freie Jobs umgewandel werden. Es können aber auch ganz neue Programmabläufe geschrieben werden. Sie sind eine wervolle Hilfe beim Einrichen von Anlagen zum vollmechanischen und auomaischen Schweißen. Seuerungen von Roboeranlagen können so programmier werden, daß sie für einzelne Nähe geziel die vorher gespeicheren Programmabläufe aufrufen. Dabei kann die Sofware auch Überwachungs- und Dokumenaionsaufgaben übernehmen. Es können z.b. für einzelne Parameer Toleranzfelder vorgegeben werden, bei deren Über- oder Unerschreiung die Sofware ein akusisches Signal veranlaß oder die Anlage ganz abschale. 15 Anwendungsbeispiel Zuvor wurden die Möglichkeien der Sofware mehr heoreisch beschriebenen. Nun sollen sie anhand eines einfachen prakischen Beispieles für das vollmechanische MIG-Schweißen erläuer werden. Im Bild 11 werden zunächs die für diesen Job relevanen Parameer ausgewähl. Im Beispiel geh es um das MIG-Schweißen von AlMg-Legierungen mi einer Drahelekrode im Durchmesser 1,2 mm uner Reinargon. Der Brenner is an den Pluspol der Sromquelle angeschlossen. Dami is bereis eine der vorprogrammieren Arbeiskennlinien ausgewähl worden. Eine Drahvorschubgeschwindigkei is hier noch nich fesgeleg worden. Dies geschieh ers im nächsen Schri. Im Bild 12 geh es jez um das Ersellen des gesamen Schweißprogramms. Im abgebildeen Beispiel is folgendes eingesell worden Sarprogramm: Gasvorsrömzei: 0,2 s Sarsrom: 120 % des Schweißsromes Dauer des Sarsromes: 2 s Downslope auf den Schweißsrom: 1 s Im Sarprogramm kann zusäzlich noch die Lichbogenlänge korrigier werden Is im gezeigen Beispiel nich eingesell (0,0V) 15.2 Schweißprogramm (A): Der gewünsche Schweißsrom kann jez in der uneren Eingabemaske über die Drahvorschubgeschwindigkei sufenlos zwischen 0,5 und 24 m/min. gewähl werden. Der Anwedner kann in diesem Bereich 15 verschiedene Arbeispunke uner P1.. P15 definieren (hier z. B. P1 P5) Die Arbeispunke können dann vom Roboer oder von einer Vorrichung für besimme Werksücke, Posiionen oder Blechdicken abgerufen werden. Dami is auch gleichzeiig die für AlMg-Legierungen und Reinargon erforderliche Lichbogenspannung eingesell. Eine Korrekur um einige Vol is in der Spale daruner möglich (im Beispiel nich eingesell), ferner kann noch die gewünsche Lichbogendynamik, d.h. ein ewas weicherer oder härerer Lichbogen in der unersen Spale gewähl werden. Im Schweißprogramm A is im gewählen Beispiel ferner eingesell: Dauer des Schweißprogramms: 12 s Downslope auf das Endprogramm: 0,1 s 15.3 Endprogramm: Endsrom: 70 % des Schweißsromes Dauer des Endsromes: 2 s Drahrückbrand: 5 mm Gasnachsrömzei: 1 s Auch im Endprogramm kann zum Endsrom noch die Lichbogenlänge korrigier werden EWM HIGHTEC WELDING GmbH 6/7 WM doc; 03.03

7 Bild 11 Jobdaen für das vollmechanische Schweißen von Aluminium Da es sich hier um ein Programm für das vollmechanische Schweißen handel, wird von der Seuerung auomaisch ensprechend den eingegebenen Zeien auf die einzelnen Sufen des Programms umgeschale. Bei Programmen für das manuelle Schweißen u dies der Schweißer am Brennerschaler in der 2- oder 4- Tak-Beriebsar. In der unersen Eingabemaske von Bild 12 können schließlich noch Vorgaben für die Schweißdaenüberwachung gemach werden. Fazi: Die vielfäligen Möglichkeien, die diese Parameriersofware biee, gesae eine sehr individuelle Anpassung der Schweißparameer an die Schweißaufgabe und spar Zei ein, weil sich alle Jobs und Ablaufprogramme speichern lassen und deshalb für späere Anwendungen oder für die Verwendung in anderen Anlagen einer Schweißsraße immer wieder zur Verfügung sehen. Die Möglichkei der Off-line- Programmierung erhöh ferner den Verfügbarkeisgrad der Schweißanlagen, denn On-line- Programmierzeien sind unprodukive Zeien. Bild 12 Vollsändiges Schweißprogramm für das vollmechanische Schweißen von Aluminium 2003 EWM HIGHTEC WELDING GmbH 7/7 WM doc; 03.03

Einstellen von MIG/MAG-Schweißgeräten leicht gemacht

Einstellen von MIG/MAG-Schweißgeräten leicht gemacht Einsellen von MIG/MAG-Schweißgeräen leich gemach Heinz Lorenz, Mündersbach und Rober Killing, Solingen Einleiung Der Lichbogenschweißer muß neben handwerklichen Fähigkeien auch ein sehr wei gefächeres

Mehr

1 Theorie. Versuch 3: Halbleiterbauelemente im Schaltbetrieb. 1.1 Bipolarer Transistor als Schalter in Emitterschaltung

1 Theorie. Versuch 3: Halbleiterbauelemente im Schaltbetrieb. 1.1 Bipolarer Transistor als Schalter in Emitterschaltung Labor Elekronische Prof. Dr. P. Suwe Dipl.-ng. B. Ahrend Versuch 3: Halbleierbauelemene im Schalberieb 1 Theorie Bipolare Transisoren und Feldeffekransisoren lassen sich sowohl zum Versärken von Klein-

Mehr

Abb.4.1: Aufbau der Versuchsapparatur

Abb.4.1: Aufbau der Versuchsapparatur 4. xperimenelle Unersuchungen 4. Aufbau der Versuchsanlage Für die Unersuchungen zum Schwingungs- und Resonanzverhalen sowie Soffausauschprozess wurde eine Versuchsanlage aufgebau. In der Abbildung 4.

Mehr

15. Netzgeräte. 1. Transformator 2. Gleichrichter 3. Spannungsglättung 4. Spannungsstabilisierung. Blockschaltbild:

15. Netzgeräte. 1. Transformator 2. Gleichrichter 3. Spannungsglättung 4. Spannungsstabilisierung. Blockschaltbild: Ein Nezgerä, auch Nezeil genann, is eine elekronische Schalungen die die Wechselspannung aus dem Sromnez (230V~) in eine Gleichspannung umwandeln kann. Ein Nezgerä sez sich meisens aus folgenden Komponenen

Mehr

4. Kippschaltungen mit Komparatoren

4. Kippschaltungen mit Komparatoren 4. Kippschalungen mi Komparaoren 4. Komparaoren Wird der Operaionsversärker ohne Gegenkopplung berieben, so erhäl man einen Komparaor ohne Hserese. Seine Ausgangsspannung beräg: a max für > = a min für

Mehr

½ Achtung: 2. Montage. 1. Funktion

½ Achtung: 2. Montage. 1. Funktion W Bus ON Prog. Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Ar.-Nr. 647893 REG-K/8x23/6 mi HandbeäigungKapiel 7SchalakorenAr.-Nr.647893Sand /37.5Schalakor 8-fach Schalakor

Mehr

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien B Anwendungsbeispiel Berechnungen Seie 70.2 Feslegung der relevanen Brandszenarien Eine der wichigsen Aufgaben beim Nachweis miels der Ingenieurmehoden im Brandschuz is die Auswahl und Definiion der relevanen

Mehr

Schriftliche Abiturprüfung Technik/Datenverarbeitungstechnik - Leistungskurs - Hauptprüfung. Pflichtteil

Schriftliche Abiturprüfung Technik/Datenverarbeitungstechnik - Leistungskurs - Hauptprüfung. Pflichtteil Sächsisches Saasminiserium Gelungsbereich: Berufliches Gymnasium für Kulus und Spor Fachrichung: Technikwissenschaf Schuljahr 20/202 Schwerpunk: Daenverarbeiungsechnik Schrifliche Abiurprüfung Technik/Daenverarbeiungsechnik

Mehr

FKOM Applikationen mit 6LoWPAN

FKOM Applikationen mit 6LoWPAN FKOM Applikaionen mi 6LoWPAN IPv6 LowPower Wireless Personal Area Nework ) RAVEN-LCD-IO-Board-Prooyp Vorlesung FKOM 10.10.2011 Dipl. Inf. ( FH ) Sefan Konrah 6LoWPAN ( IPv6 LowPower Wireless Personal Area

Mehr

Information zum Dimmen von LED-Lichtquellen

Information zum Dimmen von LED-Lichtquellen nformaion zum Dimmen von LED-Lichquellen Zenralverband Elekroechnik- und Elekronikindusrie mpressum nformaion zum Dimmen von LED-Lichquellen Herausgeber: ZVE - Zenralverband Elekroechnikund Elekronikindusrie

Mehr

Energiereduziertes Lichtbogen-Fügeverfahren für wärmeempfindliche Werkstoffe

Energiereduziertes Lichtbogen-Fügeverfahren für wärmeempfindliche Werkstoffe Energiereduzieres Lichbogen-Fügeverfahren für wärmeempfindliche Werksoffe S.-F. Goecke, EWM Mündersbach Der moderne Ulraleichbau sell Anforderungen an die Schweißechnik, die mi den herkömmlichen Schuzgasschweißprozessen

Mehr

Versuche mit Oszilloskop und Funktionsgenerator

Versuche mit Oszilloskop und Funktionsgenerator Fachhochschule für Technik und Wirschaf Berlin EMT- Labor Versuche mi Oszilloskop und Funkionsgeneraor Sephan Schreiber Olaf Drzymalski Messung am 4.4.99 Prookoll vom 7.4.99 EMT-Labor Versuche mi Oszilloskop

Mehr

8. Betriebsbedingungen elektrischer Maschinen

8. Betriebsbedingungen elektrischer Maschinen 8. Beriebsbedingungen elekrischer Maschinen Neben den Forderungen, die die Wirkungsweise an den Aufbau der elekrischen Maschinen sell, müssen bei der Konsrukion noch die Bedingungen des Aufsellungsores

Mehr

Die Halbleiterdiode. Demonstration der Halbleiterdiode als Ventil.

Die Halbleiterdiode. Demonstration der Halbleiterdiode als Ventil. R. Brinkmann hp://brinkmanndu.de Seie 1 26.11.2013 Diffusion und Drif Die Halbleierdiode Versuch: Demonsraion der Halbleierdiode als Venil. Bewegliche Ladungsräger im Halbleier: im n Leier sind es Elekronen,

Mehr

Zahlungsverkehr und Kontoinformationen

Zahlungsverkehr und Kontoinformationen Zahlungsverkehr und Konoinformaionen Mulibankfähiger Zahlungsverkehr für mehr Flexibilä und Mobiliä Das Zahlungsverkehrsmodul biee Ihnen für Ihre Zahlungsverkehrs- und Konenseuerung eine Vielzahl mulibankenfähiger

Mehr

Übungen zur Vorlesung Nachrichtenübertragungstechnik E5iK Blatt 10

Übungen zur Vorlesung Nachrichtenübertragungstechnik E5iK Blatt 10 Fachhochschule Augsburg SS 20001 Fachbereich Elekroechnik Modulaion digialer Signale Übungen zur Vorlesung Nachrichenüberragungsechnik E5iK Bla 10 Fragen 1. Welche Voreile biee die digiale Überragung von

Mehr

PPS-Auswahl und -einsatz - weniger ist mehr!

PPS-Auswahl und -einsatz - weniger ist mehr! Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Dangelmaier Einleiung Die eine Aussage dieser Überschrif is: Auswahlprozesse für die Produkionsplanung und -seuerung laufen nich immer so ab, dass schließlich das geeigneese Sysem

Mehr

Flip - Flops 7-1. 7 Multivibratoren

Flip - Flops 7-1. 7 Multivibratoren Flip - Flops 7-7 Mulivibraoren Mulivibraoren sind migekoppele Digialschalungen. Ihre Ausgangsspannung spring nur zwischen zwei fesen Weren hin und her. Mulivibraoren (Kippschalungen) werden in bisabile,

Mehr

1 Leitungen, Anlagen, Schutzmaßnahmen 1.1.1 Installationszonen

1 Leitungen, Anlagen, Schutzmaßnahmen 1.1.1 Installationszonen Leiungen, Anlagen, Schuzmaßnahmen.. Insallaionszonen WährendnichsichbareLeiungeninDeckenaufdemkürzesenWeggeführwerdendürfen,müssenLeiungen in Wänden senkrechoderwaagerechverleg werden, bzw.parallelzuden

Mehr

Analog-Elektronik Protokoll - Transitorgrundschaltungen. Janko Lötzsch Versuch: 07. Januar 2002 Protokoll: 25. Januar 2002

Analog-Elektronik Protokoll - Transitorgrundschaltungen. Janko Lötzsch Versuch: 07. Januar 2002 Protokoll: 25. Januar 2002 Analog-Elekronik Prookoll - Transiorgrundschalungen André Grüneberg Janko Lözsch Versuch: 07. Januar 2002 Prookoll: 25. Januar 2002 1 Vorberachungen Bei Verwendung verschiedene Transisor-Grundschalungen

Mehr

Schalten wie von Geisterhand

Schalten wie von Geisterhand Technisches Daenbla Ee102P Generelle Beschreibung Mi dem Ee102P erweier die EDISEN SENSOR SYSTEM GmbH & Co. KG das Einsazspekrum ihrer digialen kapaziiven Bewegungssensoren. Der anwendungsspezifische inegriere

Mehr

V 321 Kondensator, Spule und Widerstand Zeit- u. Frequenzverhalten

V 321 Kondensator, Spule und Widerstand Zeit- u. Frequenzverhalten V 32 Kondensaor, Spule und Widersand Zei- u. Frequenzverhalen.Aufgaben:. Besimmen Sie das Zei- und Frequenzverhalen der Kombinaionen von Kondensaor und Widersand bzw. Spule und Widersand..2 Ermieln Sie

Mehr

DIGITALTECHNIK 07 FLIP-FLOP S

DIGITALTECHNIK 07 FLIP-FLOP S Seie 1 von 32 DIGITALTECHNIK 07 FLIP-FLOP S Inhal Seie 2 von 32 1 FLIP FLOP / KIPPSCHALTUNGEN... 3 1.1 ZUSAMMENFASSUNG: FLIPFLOP-KLASSIFIZIERUNG... 4 1.2 VEREINBARUNGEN... 4 1.3 STATISCHE / DYNAMISCHE

Mehr

Versuch 1 Schaltungen der Messtechnik

Versuch 1 Schaltungen der Messtechnik Fachhochschule Merseburg FB Informaik und Angewande Naurwissenschafen Prakikum Messechnik Versuch 1 Schalungen der Messechnik Analog-Digial-Umsezer 1. Aufgaben 1. Sägezahn-Umsezer 1.1. Bauen Sie einen

Mehr

Latente Wärme und Wärmeleitfähigkeit

Latente Wärme und Wärmeleitfähigkeit Versuch 5 Laene Wärme und Wärmeleifähigkei Aufgabe: Nehmen Sie für die Subsanz,6-Hexandiol Ersarrungskurven auf und ermieln Sie daraus die laene Wärme beim Phasenübergang flüssig-fes sowie den Wärmedurchgangskoeffizienen

Mehr

BESTIMMUNG DER ANZAHLVERTEILUNG VON TRACERPARTIKELN

BESTIMMUNG DER ANZAHLVERTEILUNG VON TRACERPARTIKELN Fachagung Lasermehoden in der Srömungsmessechnik 5. 7. Sepember 2006, Braunschweig BESTIMMUNG DER ANZAHLVERTEILUNG VON TRACERPARTIKELN Dipl.-Ing. (FH) Leander Möler Palas GmbH, Greschbachsr. 3b, 76229

Mehr

Für die sekundäre Scheinleistung S und die primäre Netzleistung S Netz gelten bei reiner Widerstandslast:

Für die sekundäre Scheinleistung S und die primäre Netzleistung S Netz gelten bei reiner Widerstandslast: 4. Fremdgeführe Sromricher Fremdgeführe Sromricher benöigen eine fremde, nich zum Sromricher gehörende Wechselspannungsquelle, die ihnen während der Dauer der Kommuierung die Kommuierungsspannung zur Verfügung

Mehr

Parameterliste Ausgabe 11/04. sinamics SINAMICS G110

Parameterliste Ausgabe 11/04. sinamics SINAMICS G110 Parameerlise Ausgabe 11/04 sinamics SINAMICS G110 SINAMICS G110-Dokumenaion Kurzanleiung "Geing Sared Guide" In der Kurzanleiung finden Sie alle grundlegenden Informaionen, die Sie für eine schnelle Insallaion

Mehr

Untersuchung von Gleitentladungen und deren Modellierung durch Funkengesetze im Vergleich zu Gasentladungen

Untersuchung von Gleitentladungen und deren Modellierung durch Funkengesetze im Vergleich zu Gasentladungen Unersuchung von Gleienladungen und deren Modellierung durch Funkengeseze im Vergleich zu Gasenladungen Dipl.-Ing. Luz Müller, Prof. Dr.-Ing. Kur Feser Insiu für Energieüberragung und Hochspannungsechnik,

Mehr

Elektro-Hydrostatisches Betätigungskonzept für das Bugfahrwerk eines,,all Electric Aircraft

Elektro-Hydrostatisches Betätigungskonzept für das Bugfahrwerk eines,,all Electric Aircraft Deuscher Luf- und Raumfahrkongress 003, München, 7.-0. November 003, DGLR-003-33 Elekro-Hydrosaisches Beäigungskonzep für das Bugfahrwerk eines,,all Elecric Aircraf C. Greißner, U. B. Carl Technische Universiä

Mehr

Regelungstechnik für den Praktiker. Manfred Schleicher

Regelungstechnik für den Praktiker. Manfred Schleicher Regelungsechnik für den Prakiker Manfred Schleicher Vorwor und Hinweise zum Inhal dieser Broschüre Bezüglich der Regelungsechnik is eine Vielzahl von Büchern und Abhandlungen erhällich, welche häufig

Mehr

Kosten der Verzögerung einer Reform der Sozialen Pflegeversicherung. Forschungszentrum Generationenverträge Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Kosten der Verzögerung einer Reform der Sozialen Pflegeversicherung. Forschungszentrum Generationenverträge Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Kosen der Verzögerung einer Reform der Sozialen Pflegeversicherung Forschungszenrum Generaionenverräge Alber-Ludwigs-Universiä Freiburg 1. Berechnungsmehode Die Berechnung der Kosen, die durch das Verschieben

Mehr

Kondensator und Spule im Gleichstromkreis

Kondensator und Spule im Gleichstromkreis E2 Kondensaor und Spule im Gleichsromkreis Es sollen experimenelle nersuchungen zu Ein- und Ausschalvorgängen bei Kapaziäen und ndukiviäen im Gleichsromkreis durchgeführ werden. Als Messgerä wird dabei

Mehr

Kleine DC/DC-Konverter

Kleine DC/DC-Konverter Kleine C/C-Konverer Gleichspannungswandler uner der upe Von rof. r.-ing. Marin Oßmann chalnezeile gehören nich unbeding zu den beliebesen chalungen von Hobbyelekronikern. pezialeile sind of schwer zu beschaffen

Mehr

Motion Safety: Mit Sicherheit mehr Produktivität. Sichere Antriebstechnik aus einer Hand

Motion Safety: Mit Sicherheit mehr Produktivität. Sichere Antriebstechnik aus einer Hand Moion Safey: Mi Sicherhei mehr Produkiiä Sichere Anriebsechnik aus einer Hand Moion Safey - Für höhere Produkiiä ohne Kompromisse Moion Safey das is innoaie Sicherheisechnologie on Kollmorgen. Moion Safey

Mehr

2 Messsignale. 2.1 Klassifizierung von Messsignalen

2 Messsignale. 2.1 Klassifizierung von Messsignalen 7 2 Messsignale Messwere beinhalen Informaionen über physikalische Größen. Die Überragung dieser Informaionen erfolg in Form eines Signals. Allerdings wird der Signalbegriff im äglichen Leben mehrdeuig

Mehr

Protokoll zum Anfängerpraktikum

Protokoll zum Anfängerpraktikum Prookoll zu nfängerprakiku Besiung der FRDY Konsanen durch Elekrolyse Gruppe 2, Tea 5 Sebasian Korff 3.7.6 nhalsverzeichnis 1. Einleiung -3-1.1 Die Faraday Konsane -3-1.2 Grundlagen der Elekrolyse -4-2.

Mehr

Ultraschall-Abstandsmesser mit LED-Anzeige UAM 1

Ultraschall-Abstandsmesser mit LED-Anzeige UAM 1 Bau- und Bedienungsanleiung lraschall-absandsmesser mi LED-Anzeige AM Technischer Kundendiens Für Fragen und Auskünfe sehen Ihnen unsere qualifizieren echnischen Miarbeier gerne zur Verfügung. Wir bien

Mehr

MarketingManager Das branchenspezifische PIM-System für Ihr Multi-Channel-Marketing

MarketingManager Das branchenspezifische PIM-System für Ihr Multi-Channel-Marketing Mi MarkeingManager vereinfachen und beschleunigen Sie die Verwalung, Konrolle und Vereilung aller relevanen Produkinformaionen. Dabei spiel es keine Rolle, ob es sich um Foos, Videos, Layouvorlagen, echnische

Mehr

Versuch: Phosphoreszenz

Versuch: Phosphoreszenz Versuch O8 PHOSPHORESZENZ Seie 1 von 6 Versuch: Phosphoreszenz Anleiung für folgende Sudiengänge: Biowissenschafen, Pharmazie Raum: Physik.24 Goehe-Universiä Frankfur am Main Fachbereich Physik Physikalisches

Mehr

Praktikum Elektronik für FB Informatik

Praktikum Elektronik für FB Informatik Fakulä Elekroechnik Hochschule für Technik und Wirschaf resden Universiy of Applied Sciences Friedrich-Lis-Plaz, 0069 resden ~ PF 2070 ~ 0008 resden ~ Tel.(035) 462 2437 ~ Fax (035) 462 293 Prakikum Elekronik

Mehr

3. Physikschulaufgabe. - Lösungen -

3. Physikschulaufgabe. - Lösungen - Realschule. Physikschulaufgabe Klasse I - Lösungen - hema: Aom- u. Kernphysik, Radioakiviä. Elekrisches Feld: Alphasrahlung: Sind (zweifach) posiiv geladene Heliumkerne. Sie werden im elekrischen Feld

Mehr

DIE ZUTEILUNGSREGELN 2008 2012: BRANCHENBEISPIEL PAPIER- UND ZELLSTOFFERZEUGUNG (TÄTIGKEITEN XIV UND XV TEHG)

DIE ZUTEILUNGSREGELN 2008 2012: BRANCHENBEISPIEL PAPIER- UND ZELLSTOFFERZEUGUNG (TÄTIGKEITEN XIV UND XV TEHG) 26. November 2007 DIE ZUTEILUNGSREGELN 2008 2012: BRANCHENBEISPIEL PAPIER- UND ZELLSTOFFERZEUGUNG (TÄTIGKEITEN XIV UND XV TEHG) Informion zur Anwendung der gesezlichen Regelungen zur Zueilung von Kohlendioxid-Emissionsberechigungen

Mehr

SACE Emax 2. Offene Niederspannungs-Leistungsschalter Emax E1.2-E2.2-E4.2-E6.2. Gebrauchsanleitungen der Schutzauslöser Ekip Touch und ihres Zubehörs.

SACE Emax 2. Offene Niederspannungs-Leistungsschalter Emax E1.2-E2.2-E4.2-E6.2. Gebrauchsanleitungen der Schutzauslöser Ekip Touch und ihres Zubehörs. DOK. Nr. 1SDH001316R0003 - L8843 SACE Emax 2 Offene Niederspannungs-Leisungsschaler Emax E1.2-E2.2-E4.2-E6.2 Gebrauchsanleiungen der Schuzauslöser Ekip Touch und ihres Zubehörs. 2 2014 ABB 1SDH001316R0003

Mehr

Energietechnisches Praktikum I Versuch 11

Energietechnisches Praktikum I Versuch 11 INSI FÜR HOCHSPANNNGSECHNIK Rheinisch-Wesfälische echnische Hochschule Aachen niv.-prof. Dr.-Ing. Armin Schneler INSI FÜR HOCHSPANNNGS ECHNIK RHEINISCH- WESFÄLISCHE ECHNISCHE HOCHSCHLE AACHEN Energieechnisches

Mehr

So prüfen Sie die Verjährung von Ansprüchen nach altem Recht

So prüfen Sie die Verjährung von Ansprüchen nach altem Recht Akademische Arbeisgemeinschaf Verlag So prüfen Sie die von Ansprüchen nach alem Rech Was passier mi Ansprüchen, deren vor dem bzw. 15. 12. 2004 begonnen ha? Zum (Sichag) wurde das srech grundlegend reformier.

Mehr

Veröffentlichungen am IKFF. Integrierte Wegmessung in Lineardirektantrieben

Veröffentlichungen am IKFF. Integrierte Wegmessung in Lineardirektantrieben Veröffenlichungen am IKFF Inegriere Wegmessung in Lineardirekanrieben C. Welk, B. Gundelsweiler, W. Schinköhe (IKFF, Sugar) Beirag zur GMM IMM Fachagung Innovaive Klein und Mikroanriebe Mainz 15./16. Mai

Mehr

1 Einführung. Bild 1-1: Ein digitales Kommunikationssystem

1 Einführung. Bild 1-1: Ein digitales Kommunikationssystem 1 Einführung Ein digiales Kommunikaionssysem, das sicherlich viele Leser aus eigener Erfahrung kennen, zeig Bild 1-1: Ein Compuer is über ein Modem mi einem Kommunikaionsnez verbunden und ausch Daen mi

Mehr

ESIGN Renderingservice

ESIGN Renderingservice Markeingmaerialien on demand ohne Fooshooings und Aufbauarbeien Mi dem ESIGN Renderingservice er sellen wir für Sie koseneffizien und zeinah neue, druckfähige Markeingmaerialien zur Gesalung von Broschüren,

Mehr

Fachrichtung Mess- und Regelungstechniker

Fachrichtung Mess- und Regelungstechniker Fachrichung Mess- und egelungsechniker 4.3.2.7-2 chüler Daum:. Tiel der L.E. : Digiale euerungsechnik 3 2. Fach / Klasse : Arbeiskunde, 3. Ausbildungsjahr 3. Themen der Unerrichsabschnie :. -Kippglied

Mehr

Informationssicherheit erfolgreich managen. Mit den Beratungsangeboten der VNG AG sind Sie auf der sicheren Seite

Informationssicherheit erfolgreich managen. Mit den Beratungsangeboten der VNG AG sind Sie auf der sicheren Seite Informaionssicherhei erfolgreich managen Mi den Beraungsangeboen der VNG AG sind Sie auf der sicheren Seie 1 Informaionen sind Unernehmenswere Sichere Zukunf dank sicherer Informaionen! 2 Informaionen

Mehr

DSS1. Digitaler Sprachspeicher Einschub mit RAM- und Flash- Speicherbänken. Abb. DSS1 (L- Nr. 2.600) 16 Speicheradressen für Sprachaufzeichnung:

DSS1. Digitaler Sprachspeicher Einschub mit RAM- und Flash- Speicherbänken. Abb. DSS1 (L- Nr. 2.600) 16 Speicheradressen für Sprachaufzeichnung: mi RAM- und Flash- peicherbänken Abb. (L- Nr. 2.600) Auf einen Blick: 16 peicheradressen für prachaufzeichnung: - bis zu 8 Bänke im RAM- peicher (flüchig) - bis zu 8 Bänke im Flash- peicher (permanen)

Mehr

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services. Sicher Flexibel Wirksam. safetydrive Funktionale Sicherheit

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services. Sicher Flexibel Wirksam. safetydrive Funktionale Sicherheit Anriebsechnik \ Anriebsauomaisierung \ Syseminegraion \ Services 1 Sicher Flexibel Wirksam safeydrive Funkionale Sicherhei 2 safeydrive Funkionale Sicherhei safeydrive: funkional sichere Anriebsechnik

Mehr

1 Abtastung, Quantisierung und Codierung analoger Signale

1 Abtastung, Quantisierung und Codierung analoger Signale Abasung, Quanisierung und Codierung analoger Signale Analoge Signale werden in den meisen nachrichenechnischen Geräen heuzuage digial verarbeie. Um diese digiale Verarbeiung zu ermöglichen, wird das analoge

Mehr

ESIGN Scanservice. High-End-Scansystem für die Erstellung professioneller Produktfotos

ESIGN Scanservice. High-End-Scansystem für die Erstellung professioneller Produktfotos Mi dem ESIGN Scanservice ersellen Sie hochaufgelöse und farbkorreke Produk foos Ihrer Bodenbeläge und anderer Oberflächenmaerialien aus dem Inerieurbereich. Die Einsazberei - che der Produkfoos reichen

Mehr

Von: Datum: Korrekturvorschlag: Anmerkung der Übersetzer:

Von: Datum: Korrekturvorschlag: Anmerkung der Übersetzer: Marc Haunschild haunschild@mh is.de 05.06.09 09:16 maschinell besimmbar is keine eindeuige Formulierung, da es auch heißen kann, dass maschinell ewas fesgeleg (besimm) werden kann. Besser wäre "fessellbar"

Mehr

Valide Ergebnisse: Vollautomatisch Jederzeit

Valide Ergebnisse: Vollautomatisch Jederzeit P E R F E K T E F U N K T I O N A L I TÄT I M B E R E I C H D E R S P E Z I A L G E R I N N U N G Valide Ergebnisse: Vollauomaisch Jederzei Der ACL AcuSar TM Präzise und schnelle Ergebnisse bei einfacher

Mehr

Warum ist die Frage, wem ein Leasingobjekt zugerechnet wird, wichtig? Welche Vorteile kann ein Leasinggeber (eine Leasinggesellschaft) ggf. erzielen?

Warum ist die Frage, wem ein Leasingobjekt zugerechnet wird, wichtig? Welche Vorteile kann ein Leasinggeber (eine Leasinggesellschaft) ggf. erzielen? 1) Boschafen von Kapiel 7 Welche Eigenschafen ha ein Finanzierungs-Leasing-Verrag? Warum is die Frage, wem ein Leasingobjek zugerechne wird, wichig? FLV, vollkommener Kapialmark und Gewinnseuer Welche

Mehr

Praktikum Grundlagen der Elektrotechnik Versuch 5. Matrikelnummer:... ...

Praktikum Grundlagen der Elektrotechnik Versuch 5. Matrikelnummer:... ... FH D FB 3 Fachhochschule Düsseldorf Universiy of Applied Sciences Fachbereich Elekroechnik Deparmen of Elecrical Engineering Prakikum Grundlagen der Elekroechnik Versuch 5 Name Marikelnummer:... Anesa

Mehr

Wechselspannung. Zeitlich veränderliche Spannung mit periodischer Wiederholung

Wechselspannung. Zeitlich veränderliche Spannung mit periodischer Wiederholung Elekrische Schwingungen und Wellen. Wechselsröme i. Wechselsromgrößen ii.wechselsromwidersand iii.verhalen von LC Kombinaionen. Elekrischer Schwingkreis 3. Elekromagneische Wellen Wechselspannung Zeilich

Mehr

Leitfaden zum. sysshares Large Cap Europe MinRisk TR Index. Version 1.0 vom 25.03.2015

Leitfaden zum. sysshares Large Cap Europe MinRisk TR Index. Version 1.0 vom 25.03.2015 Leifaden zum sysshares Large Ca Euroe MinRisk TR Index Version 1.0 vom 25.03.2015 1 Inhal Einführung 1 Parameer des Index 1.1 Kürzel und ISIN 1.2 Sarwer 1.3 Vereilung 1.4 Preise und Berechnungsfrequenz

Mehr

Leitfaden zum Solactive Home Automation Index. Version 1.0 vom 27.April.2015

Leitfaden zum Solactive Home Automation Index. Version 1.0 vom 27.April.2015 Leifaden zum Solacive Home Auomaion Index Version 1.0 vom 27.April.2015 INHALT Einführung 1 Parameer des Index 1.1 Kürzel und ISIN 1.2 Sarwer 1.3 Vereilung 1.4 Preise und Berechnungsfrequenz 1.5 Gewichung

Mehr

Versuch 13: Elektronenstrahloszilloskop

Versuch 13: Elektronenstrahloszilloskop Versuch 13: Elekronensrahloszilloskop Der Versuch vermiel eine Einführung in die Funkionsweise des Elekronensrahloszilloskops anhand der wichigsen Anwendungsmöglichkeien dieses in der Messechnik sehr vielseiig

Mehr

5. Selbstgeführte Stromrichter

5. Selbstgeführte Stromrichter 5. Selbsgeführe Sromricher Selbsgeführe Sromricher benöigen ke fremde Wechselspannungsquelle zur Kommuierung. Die Kommuierungsspannung wird von em zum Sromricher gehörenden öschkondensaor zur Verfügung

Mehr

Die Durchführung der Schweißarbeiten ist durch DIN 4099-1 geregelt. Die damit verbundenen Regeln für die Überwachung sind in DIN 4099-2 enthalten.

Die Durchführung der Schweißarbeiten ist durch DIN 4099-1 geregelt. Die damit verbundenen Regeln für die Überwachung sind in DIN 4099-2 enthalten. Bewehren von Sahlbeonragwerken nach DIN 045-:200-07 rbeisbla 0 usgabe 2002-0 Schweißen von Beonsahl rbeisbla ersell in Zusammenarbei mi der Schweißechnischen Lehr- und Versuchsansal, München Herausgabe:

Mehr

Warnung der Bevölkerung

Warnung der Bevölkerung Bonn, Sepember 2012 Warnung der Bevölkerung Die heuige Konzepion der Warnung Zu den Grundpfeilern des Zivil- und Kaasrophenschuzes gehör es, die Bevölkerung angemessen, rechzeiig, schnell und flächendeckend

Mehr

4. Elektrische Kleinantriebe

4. Elektrische Kleinantriebe 4. Elekrische Kleinanriebe Gleichsrom-, Asynchron- und permanenerrege ynchronmaschinen können grundsäzlich für kleine Leisungen bis zu wenigen Wa gebau werden. Die Anforderungen an diese aschinen ergeben

Mehr

Abiturprüfung Baden-Württemberg 1986

Abiturprüfung Baden-Württemberg 1986 001 - hp://www.emah.de 1 Abirprüfng Baden-Würemberg 1986 Leisngskrs Mahemaik - Analysis Z jedem > 0 is eine Fnkion f gegeben drch f x x x e x ; x IR Ihr Schabild sei K. a Unersche K af Asympoen, Schnipnke

Mehr

Elementare RC- und RL-Glieder

Elementare RC- und RL-Glieder ANGEWANDTE ELEKTRONIK EINFÜHRNG WS 09/0 Elemenare RC- und RL-Glieder. Der Sromluß durch einen Kondensaor Abb.. veranschaulich einen Kondensaor, der durch Anschalen an eine Spannungsquelle geladen und anschließend

Mehr

Bild 63 Verstärkerarten

Bild 63 Verstärkerarten Berner Fachhochschule HTI Messechnik 5 Elekronische Messgeräe und Hilfsmiel 5.1 Messversärker Messversärker dienen zur Anhebung kleiner Spannungs- oder Sromsignale auf höhere, messechnisch einfacher auszuwerende

Mehr

Laser-Reflexions-Lichtschranke mit Polarisationsfilter. Maßzeichnung

Laser-Reflexions-Lichtschranke mit Polarisationsfilter. Maßzeichnung Technische Daen und Beschreibung PRKL 3B Laser-Reflexions-Lichschranke mi Polarisaionsfiler Maßzeichnung de 09-2012/06 50105363 2 khz 0 3m 10-30 V DC Polarisiere Laser-Reflexions-Lichschranke mi Auokollimaionsprinzip

Mehr

5. Flipflops. 5.1 Nicht-taktgesteuerte Flipflops. 5.1.1 NOR-Flipflop. Schaltung: zur Erinnerung: E 1 A 1 A 2 E 2.

5. Flipflops. 5.1 Nicht-taktgesteuerte Flipflops. 5.1.1 NOR-Flipflop. Schaltung: zur Erinnerung: E 1 A 1 A 2 E 2. AO TIF 5. Nich-akgeseuere Flipflops 5.. NO-Flipflop chalung: E A zur Erinnerung: A B A B 0 0 0 0 0 0 0 E 2 A 2 Funkionsabelle: Fall E E 2 A A 2 0 0 2 0 3 0 4 Erklärungen: Im peicherfall behalen die Ausgänge

Mehr

30% SCHNELLER SCHWEISSEN

30% SCHNELLER SCHWEISSEN WM.0375.00 10.2006 Änderungen vorbehalten 30% SCHNELLER SCHWEISSEN Großes Einsparpotential durch schnelleres Schweißen und weniger Material- und Lohnkosten Ausgezeichnete Schweißnahtqualität durch optimale

Mehr

Messgrößen. a81 a00002. a81 a000021

Messgrößen. a81 a00002. a81 a000021 Elekrische Energie is heuzuage die handlichse aller Energieformen. Sie läss sich vielseiig nuzen und nahezu überall bereihalen, sofern ein diches Nez von Krafwerken, Überlandleiungen, Umspannsaionen, Kabeln

Mehr

1. Mathematische Grundlagen und Grundkenntnisse

1. Mathematische Grundlagen und Grundkenntnisse 8 1. Mahemaische Grundlagen und Grundkennnisse Aufgabe 7: Gegeben sind: K = 1; = 18; p = 1 (p.a.). Berechnen Sie die Zinsen z. 18 1 Lösung: z = 1 = 5 36 Man beache, dass die kaufmännische Zinsformel als

Mehr

" Einkommensteuer: Gewerblicher Grundstückshandel: Zählgrundstücke bei Personengesellschaft (BFH) 4

 Einkommensteuer: Gewerblicher Grundstückshandel: Zählgrundstücke bei Personengesellschaft (BFH) 4 "" seuer-journal.de Das Fachmagazin für Seuerberaer. Hef plus Web plus Webservices. STEUERN " Einkommenseuer: Gewerblicher Grundsückshandel: Zählgrundsücke bei Personengesellschaf (BFH) 4 " Einkommenseuer:

Mehr

IX. Lagrange-Formulierung der Elektrodynamik

IX. Lagrange-Formulierung der Elektrodynamik IX. Lagrange-Formulierung der Elekrodynamik In diesem Kapiel wird gezeig, dass die Maxwell Lorenz-Gleihungen der Elekrodynamik hergeleie werden können, wenn dem Sysem {Punkladung + elekromagneihes Feld}

Mehr

5. sequentielle Schaltungen

5. sequentielle Schaltungen Humbold-Universiä zu Berlin, r. Winkler igiale Syseme (Grundlagen 3) 10.05.2010 5. sequenielle Schalungen sequenielle Schalungen: digiale Schalung mi inneren Rückführungen sie haben eine zeisequenielle

Mehr

Digitale und Analoge Modulationsverfahren. Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. ADM I Analoge & Digitale Modulationsverfahren

Digitale und Analoge Modulationsverfahren. Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. ADM I Analoge & Digitale Modulationsverfahren ADM I Analoge & Digiale Modulaionsverfahren Digiale und Analoge Modulaionsverfahren Inhalsverzeichnis 1 Idealisiere analoge und digiale Signale 1 2 Bezeichnungen für digiale Modulaionsverfahren 2 3 Eingriffsmöglichkeien

Mehr

Risikomanagement für IT-Projekte Oliver F. LEHMANN

Risikomanagement für IT-Projekte Oliver F. LEHMANN Risikomanagemen für IT-Projeke Oliver F. LEHMANN Oliver Lehmann, PMP, Informaion Technology Training, Wendelseinring 11, D-85737 Ismaning, oliver@oliverlehmann.com 1 METHODISCHE GRUNDLAGE Mehr noch als

Mehr

HAW Hamburg Fakultät Life Sciences - Physiklabor Physikalisches Praktikum

HAW Hamburg Fakultät Life Sciences - Physiklabor Physikalisches Praktikum HAW Hamburg Fakulä Life Sciences - Physiklabor Physikalisches Prakikum Auf- und Enladungen von Kondensaoren in -Gliedern Messung von Kapaziäen Elekrische Schalungen mi -Gliedern finde man z. B. in Funkionsgeneraoren

Mehr

9. EXPONENTIALFUNKTION, LOGARITHMUSFUNKTION

9. EXPONENTIALFUNKTION, LOGARITHMUSFUNKTION Eponenialfunkion, Logarihmusfunkion 9. EXPONENTIALFUNKTION, LOGARITHMUSFUNKTION 9.. Eponenialfunkion (a) Definiion Im Abschni Zinseszinsrechnung konne die Berechnung eines Kapials K n nach n Perioden der

Mehr

Visualisierung von Transponder-Daten mittels Mashup

Visualisierung von Transponder-Daten mittels Mashup Insiu für angewande Informaionsechnologie InIT Visualisierung von Transponder-Daen miels Mashup Miarbeier: Michael Jäger Andreas Loeber Daniel Kramarz Marco Vergari Prof. Dr. Marcel Rupf Prof. Dr. Karl

Mehr

Faktor 4x Long Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1300)

Faktor 4x Long Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1300) Fakor 4x Long Zerifikae (SVSP-Produkcode: 1300) Index Valor / Symbol / ISIN / WKN Bezugswer Fakor 4x Long Copper Index CBLKU4 / 12306935 / CZ33RK / DE000CZ33RK2 üblicherweise der an der Maßgeblichen erminbörse

Mehr

Versuch 25 Oszilloskop

Versuch 25 Oszilloskop Physikalisches Grundprakikum der Universiä Heidelberg - Prakikum I Versuch 5 Oszilloskop III Moivaion Ziel dieses Versuchs is nich die Unersuchung eines physikalischen Gesezes oder die Besimmung einer

Mehr

vom 22. November 2012

vom 22. November 2012 rüfungs- und Sudienordnung des Bachelorsudiengangs Eleroechni und Informaionsechni des Deparmens Informaions- und Eleroechni an der Faulä Techni und Informai der Hochschule für Angewande Wissenschafen

Mehr

GRUNDLAGENLABOR CLASSIC RC-GLIED

GRUNDLAGENLABOR CLASSIC RC-GLIED GUNDLAGNLABO LASSI -GLID Inhal: 1. inleing nd Zielsezng...2 2. Theoreische Afgaben - Vorbereing...2 3. Prakische Messafgaben...4 Anhang: in- nd Asschalvorgänge...5 Filename: Version: Ahor: _Glied_2_.doc

Mehr

Hamburg Kernfach Mathematik Zentralabitur 2013 Erhöhtes Anforderungsniveau Analysis 2

Hamburg Kernfach Mathematik Zentralabitur 2013 Erhöhtes Anforderungsniveau Analysis 2 Hmburg Kernfch Mhemik Zenrlbiur 2013 Erhöhes Anforderungsniveu Anlysis 2 Smrphones Die Mrkeinführung eines neuen Smrphones vom Elekronikherseller PEAR wird ses ufgereg erwre. Zur Modellierung der Enwicklung

Mehr

REX und REXP. - Kurzinformation -

REX und REXP. - Kurzinformation - und P - Kurzinformaion - July 2004 2 Beschreibung von Konzep Anzahl der Were Auswahlkrierien Grundgesamhei Subindizes Gewichung Berechnung Basis Berechnungszeien Gewicheer Durchschniskurs aus synheischen

Mehr

Verbesserte Entwicklungsplanung und Entwicklungssteuerung.in der Serienfertigung

Verbesserte Entwicklungsplanung und Entwicklungssteuerung.in der Serienfertigung Verbessere Enwicklungsplanung und Enwicklungsseuerung.in der Serienferigung Von Joachim Paul, Bad Oldesloe*) Professor Dr.-lng. Hans Jürgen Mahies zum 60. Gebursag DK65.02.2 Für die ermin- und kosengereche

Mehr

Zwei Rechenbeispiele für die einfache lineare Regression

Zwei Rechenbeispiele für die einfache lineare Regression Einfache Regression mi Ecel Prof. Dr. Peer von der Lippe Zwei Rechenbeispiele für die einfache lineare Regression 1.1. Daen 1. Mindeslöhne Beispiel 1 Ennommen aus Rolf Ackermann, pielball des Lobbyisen,

Mehr

9/2 Programmübersicht. 9/3 Digitale Zeitschaltuhren 7LF4. 9/11 Mechanische Zeitschaltuhren 7LF5. 9/16 Zeitschalter für Gebäude 7LF6, 5TT1 3

9/2 Programmübersicht. 9/3 Digitale Zeitschaltuhren 7LF4. 9/11 Mechanische Zeitschaltuhren 7LF5. 9/16 Zeitschalter für Gebäude 7LF6, 5TT1 3 Siemens AG 200 BETA schalen /2 Programmübersich /3 Digiale Zeischaluhren 7LF4 /11 Mechanische Zeischaluhren 7LF5 /16 Zeischaler für Gebäude 7LF6, 5TT1 3 /22 Zeischaler 5TT3 18 Siemens ET B1 10/200 BETA

Mehr

CNC 8055. Den Vorteil des Kunden im Blick und so kraftvoll wie nie

CNC 8055. Den Vorteil des Kunden im Blick und so kraftvoll wie nie CNC 8055 Den Voreil des Kunden im Blick und so krafvoll wie nie CNC 8055 Den Voreil des Kunden im Blick und so krafvoll wie nie Sei 30 Jahren enwickel Fagor Auomaion Lösungen für die Bereiche allgemeiner

Mehr

Kapitel 3 Modulation zweistufiger Stromrichter

Kapitel 3 Modulation zweistufiger Stromrichter Kapiel 3 Modulaion zweisufiger Sromricher Thomas Brückner 3.1 Einführung 3.1.1 Was is Modulaion? Die im vorangegangenen Kapiel vorgesellen U-Sromricher sollen so geseuer werden, dass eine sinusförmige

Mehr

Bernhard Geiger, 2004 MODULATION. Unterrichtsskript aus dem TKHF-Unterricht 2003

Bernhard Geiger, 2004 MODULATION. Unterrichtsskript aus dem TKHF-Unterricht 2003 Bernhard Geiger, 4 MODULATION Unerrichsskrip aus dem TKHF-Unerrich 3 Was is Modulaion? Was is Modulaion? Modulaion is die Veränderung eines Signalparameers (Ampliude, Frequenz, hasenwinkel) eines Trägersignals

Mehr

Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten. Industriemeister Metall / Neu

Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten. Industriemeister Metall / Neu Fragen / Themen zur Vorbereiung auf die mündliche Prüfung in dem Fach Berücksichigung naurwissenschaflicher und echnischer Gesezmäßigkeien Indusriemeiser Meall / Neu Die hier zusammengesellen Fragen sollen

Mehr

Finanzmathematik in der Praxis

Finanzmathematik in der Praxis Finanzmahemaik in der Praxis Hans Bühler TU Berlin / Deusche Bank Berlin, 14.6.2004 Deusche Bank Finanzmahemaik in der Praxis Slide 2 Das Team und seine Aufgaben Beispiele: Volailiae Credi-Risiko Amerikanische

Mehr

TwinSAFE. Offene und skalierbare Sicherheitstechnologie. TwinSAFE

TwinSAFE. Offene und skalierbare Sicherheitstechnologie. TwinSAFE 856 Offene und skalierbare Sicherheisechnologie 857 865 -Opionskaren 868 -I/O-Klemmen 87 -Box 858 Die offene Safey-Lösung 860 862 863 864 Sysembeschreibung Edior Runime Calculaor 868 868 868 868 -I/O Seuerung

Mehr

Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP) - Abteilung Arbeitswissenschaft- REFA. Eine Zeitstudie Kapitel 10, S.

Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP) - Abteilung Arbeitswissenschaft- REFA. Eine Zeitstudie Kapitel 10, S. REA Eine Zeisudie Kapiel 10, S. 1-24 Gliederung Theoreische Grundlagen Ziele von REA Voraussezungen für eine REA-Zeiaufnahme Ablauf einer REA-Zeiaufnahme Vor- und Nacheile Praxiseil REA 2 Theoreische Grundlagen

Mehr

Ertrags- und risikointegrierte Bewertung von Finanzierungslösungen bei gekoppelten Absatz- und Finanzierungsgeschäften in der Brauwirtschaft

Ertrags- und risikointegrierte Bewertung von Finanzierungslösungen bei gekoppelten Absatz- und Finanzierungsgeschäften in der Brauwirtschaft Errags- und risikoinegriere Bewerung von Finanzierungslösungen bei gekoppelen Absaz- und Finanzierungsgeschäfen in der Brauwirschaf von Julia Wiesen Conrolling & Managemen 55 (2011) 6, S.397-410 WI-315

Mehr