CO 2 -Fußabdruck an der Rampe Anwendungsbeispiele für die DIN EN für Verlader und Transportdienstleister

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CO 2 -Fußabdruck an der Rampe Anwendungsbeispiele für die DIN EN 16258 für Verlader und Transportdienstleister"

Transkript

1 CO 2 -Fußabdruck an der Rampe Anwendungsbeispiele für die DIN EN für Verlader und Transportdienstleister BranchenForum GrüneLogistik.NRW 30. August 2012, Hamm 1 Christian Forthaus arvato Systems Technologies GmbH

2 arvato Zahlen, Daten und Fakten Umsatz (2011) Ergebnis (2011) Mitarbeiter ( ) 15,3 Mrd. Euro 1,75 Mrd. Euro Weltweit: Umsatz (2011) Ergebnis (2011) Mitarbeiter ( ) Europas führender Unterhaltungskonzern Die größte Publikumsverlagsgruppe der Welt Europas größtes Magazinhaus Der international vernetzte Medien- und Kommunikationsdienstleister 5,4 Mrd. Euro 341 Mio. Euro Weltweit: Deutschland: Umsatz (2011) 230 Mio. Euro Mitarbeiter ( ) Weltweit: Konzeption, Realisierung und Betrieb leistungsstarker IT-Systeme Namhafte Kunden im direkten Medienumfeld und weiteren Branchen und Segmenten Globale Standorte in Europa, Nordamerika und Asien Über 30 Jahre Erfahrung in IT-Dienstleistungen 2 Christian Forthaus arvato Systems Technologies GmbH

3 SCM-Consulting Leistungsportfolio Strategieberatung Supply Chain Netzwerkanalysen Supply Chain Quick Check Supply Chain Sustainability/Green Logistics Lean Management Make-or-Buy-Analysen Logistikberatung Prozess- und Organisationsplanung Layout-/Materialflussplanung Logistics Intelligence Prozess-/Frachtkostenanalysen Logistics Prototyping (Animation, Simulation, Emulation) Aufbau und Implementierung von Kennzahlensysteme AutoID-Beratung / RFID-Pilotprojekte / RFID-Generalunternehmer Ausschreibungsmanagement CO 2 Bilanzierungen Interimsmanagement und Coaching Anlaufmanagement Change Management 3 Christian Forthaus arvato Systems Technologies GmbH

4 Relevanz grüner Logistik 4 Christian Forthaus arvato Systems Technologies GmbH

5 Green Logistics by arvato Erstellung von Umweltbilanzen - Corporate Carbon Footprint CO 2 -neutrale Dienstleistungen (Green Ecommerce, Green Warehousing etc.) CO 2 -Bilanzierung transportspezifischer Emissionen Energiemanagement Green IT CO 2 -Bilanzierung von Gebäuden / Logistikimmobilien Kennzahlensysteme/ Benchmarking/ Simulation/Wirtschaftlichkeitsrechn. CO 2 -Bilanzierung für Produkte - Product Carbon Footprint Emissionszertifikate Handel 5 Christian Forthaus arvato Systems Technologies GmbH

6 Vergleichbarkeit unterschiedlicher Verfahren? Spediteur 1 Hamburg München 780 km 20 Tonnen tkm Methode CO 2 Spediteur 2 Hamburg München 780 km 20 Tonnen Liter Methode Vergleichbarkeit? 6 Christian Forthaus arvato Systems Technologies GmbH

7 Vergleichbarkeit unterschiedlicher Verfahren! 7 Christian Forthaus arvato Systems Technologies GmbH

8 CO 2 Bilanzierungssoftware Funktionsübersicht Daten Nutzer Datenkonsolidierung Datenselektion Strukturierung Analyse Manager Web services Mitarbeiter ERP Reports Dashboards Web-Portal Lieferanten XML.xls Wirtschaftlichkeitsberechnung Product Carbon Footprint Corporate Carbon Footprint Forecast Kunden SQL Prämienlohnsystem Bilanzierungsbereiche Kyoto Protocol DIN EN GHG Protocol Kalkulationsgrundlage Neutralisierung Institutionen 8 Christian Forthaus arvato Systems Technologies GmbH

9 CO 2 Bilanzierung in der Praxis Dashboards 9 Christian Forthaus arvato Systems Technologies GmbH

10 DIN EN Wo ist der Einsatz sinnvoll? INTERNER VERGLEICH EXTERNER VERGLEICH Fahrzeuge Fahrer Produkte Immobilien Verlader Lieferanten Subdienstleister Logistikdienstleister Branchen Transportarten Industrien Länder 10 Christian Forthaus arvato Systems Technologies GmbH

11 Ausblick CO2-Benchmarking Schritt 1: Selektion Produkt (WAS?) Start & Ziel (WO?) Transportmittel (WIE?) Menge Rhythmus (WIE VIEL?) Laufzeit (WANN?) Schritt 2: Vergleichbarkeit Schritt 3: Nivellierung Frage nach Fairness; unterschiedliches Transportportfolio muss berücksichtigt werden 11 Christian Forthaus arvato Systems Technologies GmbH

12 Kernelemente der Trucker Bundesliga CEO: Wir müssen jede Maßnahme zur Kostensenkung im Fuhrpark prüfen und umsetzen. Ziel: Schaffen einer weiteren Kostensenkungsmaßnahme in puncto Kraftstoffkosten durch Motivation und Wettbewerb der Lkw-Fahrer Lösung: Leistungsfähiges und flexibles BI-Tool zur Bewertung und Verarbeitung hoher Datenvolumina Inhalte & Merkmale Berechnungslogik Nutzen Unternehmensübergreifender Wettbewerb von Fahrleistungen Fairer Vergleich der Fahrleistungen durch neuartige Berechnungslogik Prämienausschüttung an die 15% sparsamsten Fahrer Monatliches Benchmarking von Fahrern, Flotten, CO2-Savings Technische Besonderheiten: Telematikherstellerunabhängig Fahrzeugtypunabhängig TMS-Software-unabhängig Neuartige und umfangreiche Berechnungslogik auf Basis mathematisch-statistischer Verfahren Tägliche Bewertung der Kraftstoffverbräuche Berücksichtigung der Einflussfaktoren Ladegewichte Streckenprofil Fahrzeugtyp Straßenklasse auf den Kraftstoffverbrauch Senkung der Kraftstoffkosten Mitarbeitermotivation durch zusätzliche Prämien Vergleich mit anderen Unternehmen (Benchmarking) Ausweis der CO2-Savings Hinweise zur Verbesserung der Schulungseffizienz 12 Green Logistics arvato systems August 31, 2012

13 Kontakt CHRISTIAN FORTHAUS Management-/Prozessberater arvato Systems Technologies GmbH An der Autobahn 220 D Gütersloh Fon: +49 (0) 5241/ Fax: +49 (0) 5241/ Web: IHR PARTNER Durch langjährige Erfahrung in über 270 IT- und Logistik-Projekten ist arvato Systems Technologies auf ein branchenübergreifendes Leistungsportfolio in der Management-, Logistik- und IT-Beratung spezialisiert. 13 Christian Forthaus arvato Systems Technologies GmbH

PLEASE USE YOUR INDIVIDUAL PICTURE. Bilanzierst du noch oder optimierst du schon Einführung der CO 2 -Bilanzierung bei Greiwing logistics for you

PLEASE USE YOUR INDIVIDUAL PICTURE. Bilanzierst du noch oder optimierst du schon Einführung der CO 2 -Bilanzierung bei Greiwing logistics for you PLEASE USE YOUR INDIVIDUAL PICTURE Bilanzierst du noch oder optimierst du schon Einführung der CO 2 -Bilanzierung bei Greiwing logistics for you 29. November 2011, Köln 1 Bernd Jaschinski-Schürmann arvato

Mehr

Huppertz Group - logistics solutions. HUPPERTZ GROUP logistics solutions 2014 www.huppertz.de

Huppertz Group - logistics solutions. HUPPERTZ GROUP logistics solutions 2014 www.huppertz.de Huppertz Group - logistics solutions Huppertz Group - logistics solutions Agenda - Die Huppertz Group - Leistungen - Das Huppertz Lean Logistics System - Qualität, Referenzen, Kontakt - Fragen und Antworten

Mehr

Zusammenfassung und Ausblick auf die Gemeinschaftsuntersuchung Green Logistics, Lösungsansätze, Potentiale und Vertriebsstrategien

Zusammenfassung und Ausblick auf die Gemeinschaftsuntersuchung Green Logistics, Lösungsansätze, Potentiale und Vertriebsstrategien Konferenz Green Logistics Hype oder Muss Andreas Varesi - Technomar Zusammenfassung und Ausblick auf die Gemeinschaftsuntersuchung Green Logistics, Lösungsansätze, Potentiale und Vertriebsstrategien 17.

Mehr

Wir stellen uns vor: Die Fortschritt Leistung Service = FLS Fresh Logistics System GmbH. Straelen-Herongen, 18. November 2014

Wir stellen uns vor: Die Fortschritt Leistung Service = FLS Fresh Logistics System GmbH. Straelen-Herongen, 18. November 2014 Wir stellen uns vor: Die Fortschritt Leistung Service = FLS Fresh Logistics System GmbH Straelen-Herongen, 18. November 2014 Wer ist FLS? Als neutraler Logistikdienstleister setzt FLS den Schwerpunkt auf

Mehr

Herausforderung Grüne Logistik

Herausforderung Grüne Logistik Konzernkommunikation und Unternehmensverantwortung Herausforderung Grüne Logistik Lösungsansätze durch Industriekooperation 6. LogBW-Expertenworkshop: Green Freight Europe Stuttgart, 25. April 2013 Deutsche

Mehr

Lehrstuhl für Logistik

Lehrstuhl für Logistik Prof. Dr.-Ing. Hartmut Zadek zadek@ovgu.de Der umfasst die Planung, Organisation, Steuerung, Führung und Kontrolle komplexer Materialflussprozesse und Supply-Chain-Netzwerke ist Ausgangspunkt der technischen

Mehr

Klimaneutrale Logistik

Klimaneutrale Logistik Klimaneutrale Logistik CO 2 -Bilanz, CO 2 -Ausgleich und Kommunikation mit ClimatePartner www.climatepartner.com Speditionen stehen vor großen Herausforderungen: Neben dem steigenden Ölpreis und einer

Mehr

Hier ist Raum für Ihren Erfolg.

Hier ist Raum für Ihren Erfolg. WIR BRINGEN UNSEREN KUNDEN MEHR ALS LOGISTIK! Hier ist Raum für Ihren Erfolg. Unsere Kernkompetenz: ihre logistik! Zunehmender Wettbewerb, steigende Energiekosten sowie Nachfrageschwankungen stellen Unternehmen

Mehr

C A R E xrm Die CRM-Branchenlösung für die Sozialwirtschaft

C A R E xrm Die CRM-Branchenlösung für die Sozialwirtschaft C A R E xrm Die CRM-Branchenlösung für die Sozialwirtschaft 1 arvato Systems C.A.R.E. xrm Februar 2012 Bertelsmann Bertelsmann - international führendes Medien- und Servicesunternehmen. Zahlen & Fakten

Mehr

UNTERNEHMEN ENTWICKLUNG

UNTERNEHMEN ENTWICKLUNG UNTERNEHMEN ENTWICKLUNG GESCHICHTE E-Commerce-Logistik für Media-Saturn-Unternehmensgruppe Neubau Mega Center Neuss Preis DVZ LEO für Heinz und Hugo Fiege: Logistik-Unternehmer des Jahres Weitere Expansion

Mehr

Asset-Management Erfolgsfaktor für das E- und P-Publishing?

Asset-Management Erfolgsfaktor für das E- und P-Publishing? Asset-Management Erfolgsfaktor für das E- und P-Publishing? Berlin - 26. April 2010 Agenda Begrüßung / Vorstellung Kurzpräsentation arvato systems Media Asset Management» Ziele bei MAM-Projekten» Kernfunktionen»

Mehr

Treibhausgas-Ausstoß einheitlich berechnen in Transport und Logistik Claudia Grabenstedt, Ludwigsburg, 17.04.2012

Treibhausgas-Ausstoß einheitlich berechnen in Transport und Logistik Claudia Grabenstedt, Ludwigsburg, 17.04.2012 Treibhausgas-Ausstoß einheitlich berechnen in Transport und Logistik Claudia Grabenstedt, Ludwigsburg, 17.04.2012 Agenda Kurzpräsentation DEKRA Warum CO 2 Bilanzierung in der Logistik Normen zur Treibhausgasbilanzierung

Mehr

Nachhaltige Logistik

Nachhaltige Logistik Prof. Dr. Michael Schröder Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim, Logistik-Netzwerk Baden-Württemberg (LogBW) Nachhaltige Logistik 2012 Eine kritische Zwischenbilanz Plankstadt, 14. Juni 2012 die

Mehr

CCF.NRW. Corporate Carbon Footprint für Unternehmen in Nordrhein-Westfalen. Ein Pilotprojekt der EnergieAgentur.NRW

CCF.NRW. Corporate Carbon Footprint für Unternehmen in Nordrhein-Westfalen. Ein Pilotprojekt der EnergieAgentur.NRW CCF.NRW in Nordrhein-Westfalen Ein Pilotprojekt der EnergieAgentur.NRW Folie 1 Wachsende Anforderungen für Unternehmen im Klimaschutz Folie 2 Internationale Entwicklungen vergleichbare Steuererleichterungen

Mehr

Nachhaltigkeitsstrategie Deutsche Post DHL Group. E-Mobilität in der Logistik Berlin, 15.10.2015

Nachhaltigkeitsstrategie Deutsche Post DHL Group. E-Mobilität in der Logistik Berlin, 15.10.2015 Nachhaltigkeitsstrategie Deutsche Post DHL Group E-Mobilität in der Logistik Berlin, 15.10.2015 Deutsche Post DHL Group Konzern POST ecommerce PARCEL EXPRESS GLOBAL FORWARDING, FREIGHT SUPPLY CHAIN Umsatz:

Mehr

ORGANISATIONSENTWICKLUNG MIT UNTERNEHMEN 4.0 EFFIZIENT UND WETTBEWERBSFÄHIG UEBACH CONSULTING INNOVATIONS

ORGANISATIONSENTWICKLUNG MIT UNTERNEHMEN 4.0 EFFIZIENT UND WETTBEWERBSFÄHIG UEBACH CONSULTING INNOVATIONS ORGANISATIONSENTWICKLUNG MIT UNTERNEHMEN 4.0 EFFIZIENT UND WETTBEWERBSFÄHIG Nur sechs von zehn Unternehmen fühlen sich laut Studien gut auf Industrie 4.0 vorbereitet. Gleichzeitig nehmen 91 Prozent die

Mehr

Philosophie. Hier kommt Ihnen eine über 15 jährige Erfahrung in allen Bereichen des Speditionswesens zugute.

Philosophie. Hier kommt Ihnen eine über 15 jährige Erfahrung in allen Bereichen des Speditionswesens zugute. Firmenpräsentation Die WWL Spedition AG, versteht sich als Allround Dienstleister für den Logistikbereich und geht weit über die herkömmlichen Dienstleistungen hinaus. Hier kommt Ihnen eine über 15 jährige

Mehr

Kooperationen für mehr Effizienz und Nachhaltigkeit: Die Lean and Green Initiative in Europa

Kooperationen für mehr Effizienz und Nachhaltigkeit: Die Lean and Green Initiative in Europa Kooperationen für mehr Effizienz und Nachhaltigkeit: Die Lean and Green Initiative in Europa Christophe Campe Botschafter, Lean and Green Europa VP & Country General Manager, CHEP Deutschland GmbH Lean

Mehr

Green Logistics. Anforderungen an den umweltfreundlichen Seetransport aus Verlader-Sicht

Green Logistics. Anforderungen an den umweltfreundlichen Seetransport aus Verlader-Sicht Green Logistics Anforderungen an den umweltfreundlichen Seetransport aus Verlader-Sicht Stephan Schiller Bereichsleiter Sea & Air Operations Hermes Transport Logistics GmbH 1 13.04.2011 Agenda 1 Die Hermes

Mehr

INTREST Intelligent Resource Management

INTREST Intelligent Resource Management INTREST Intelligent Resource Management Nachhaltige Gestaltung der SupplyChain mit Hilfe der Emissionskalkulations-Software ITEQ Georg Wögerer M.A. Hollabrunn, am 21. September 2010 INTREST OG Unternehmensberatung

Mehr

Hamburg: Europas Hub im Eisenbahngüterverkehr

Hamburg: Europas Hub im Eisenbahngüterverkehr Hamburg: Europas Hub im Eisenbahngüterverkehr Herausforderungen im grenzüberschreitenden Bahnbetrieb Anforderungen an Seehäfen RCA Strategien im europäischen Güterverkehr IGB Mitgliederversammlung KR Friedrich

Mehr

Die Rolle nachhaltiger Logistik bei der Bekämpfung des Klimawandels

Die Rolle nachhaltiger Logistik bei der Bekämpfung des Klimawandels Die Rolle nachhaltiger Logistik bei der Bekämpfung des Klimawandels Dr. Rainer Wend, EVP Politik und Unternehmensverantwortung 7. Deutsches CSR-Forum, Stuttgart, 05. April 2011 Deutsche Post DHL - Ein

Mehr

Transport Engpass oder Überkapazität?

Transport Engpass oder Überkapazität? Transport Engpass oder Überkapazität? 60 Mrd. Kilometer Leerfahrten pro Jahr auf einem Straßennetz von 3 Mio. Kilometern - mit Kosten von ungefähr 45 Mrd. pro Jahr sind eine ernüchternde Bilanz. Diskussionen

Mehr

Reduzierung der CO 2 -Emissionen in der Logistik der Chemieindustrie

Reduzierung der CO 2 -Emissionen in der Logistik der Chemieindustrie TCW TCW Transfer-Centrum GmbH & Co. KG für Produktions-Logistik und Technologiemanagement Reduzierung der CO 2 -Emissionen in der Logistik der Chemieindustrie Gerd Deimel Vice President Global Logistics

Mehr

Herzlich Willkommen. Prof. Dr. Dirk Lohre. Andreas Jäschke. INVL Institut für Nachhaltigkeit in Verkehr und Logistik

Herzlich Willkommen. Prof. Dr. Dirk Lohre. Andreas Jäschke. INVL Institut für Nachhaltigkeit in Verkehr und Logistik Herzlich Willkommen. VTL Vernetzte-Transport- Logistik GmbH Andreas Jäschke INVL Institut für Nachhaltigkeit in Verkehr und Logistik Prof. Dr. Dirk Lohre Begrüßung Andreas Jäschke, Geschäftsführer VTL

Mehr

Logistik macht Schule

Logistik macht Schule Logistik macht Schule Inhaltsverzeichnis Folgende Themen werden behandelt: Wie war Logistik damals? (1) Wie war Logistik damals? (2) Wie sieht Logistik heute aus? Wie hat sich Logistik entwickelt? Was

Mehr

Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen.

Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen. Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen. Unternehmenspräsentation, 2015 CGI Group Inc. Ihr Partner weltweit: Das Unternehmen CGI Erstklassige Business- und IT-Beratung Service für über

Mehr

Streamworks IT Prozess Automation

Streamworks IT Prozess Automation Streamworks IT Prozess Automation Spielend die Kontrolle gewinnen 1 Jens Weitkamp Streamworks ATICS arvato Systems Streamworks Spielend die Kontrolle gewinnen Wer wir sind Was wir besser machen Self Service

Mehr

Elemica Mike McGuigan, CEO. Roadshow Ludwigshafen 18. November 2008

Elemica Mike McGuigan, CEO. Roadshow Ludwigshafen 18. November 2008 Elemica Mike McGuigan, CEO Roadshow Ludwigshafen 18. November 2008 1 Die Notwendigkeit für Supply Chain Integration Weiterhin auf manuelle Prozesse vertrauen, fehlende Einsicht in die globale Supply Chain

Mehr

smartport logistics im Hamburger Hafen

smartport logistics im Hamburger Hafen smartport logistics im Hamburger Hafen TDWI Europe 2014 - BITKOM Track Ein starkes Team HPA VERANTWORTET DIE EFFIZIENTE INFRASTRUKTUR IM HAFENGEBIET Der Hamburger Hafen gibt rund 261.500 Menschen Arbeit

Mehr

Auswertung der internetbasierten Umfrage zum Thema Schnittstelle Rampe Lösungen zur Vermeidung von Wartezeiten

Auswertung der internetbasierten Umfrage zum Thema Schnittstelle Rampe Lösungen zur Vermeidung von Wartezeiten Auswertung der internetbasierten Umfrage zum Thema Schnittstelle Rampe Lösungen zur Vermeidung von Wartezeiten Fotos: Kaiser s Tengelmann GmbH, Bentheimer Eisenbahn AG Berlin, den 19. November 2012 hwh

Mehr

Logistics Mall Cloud Computing für Logistik

Logistics Mall Cloud Computing für Logistik Logistics Mall Cloud Computing für Logistik Dr. Ulrich Springer Abteilungsleiter»IT in der Logistik«Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST Dortmund Cloud Computing und Logistik?! Cloud

Mehr

BME-Benchmarking Report Pkw-Flotten management

BME-Benchmarking Report Pkw-Flotten management BME-Benchmarking Report Pkw-Flotten management Datenerhebung 2013 Leseprobe Kennzahlen: Kosten des Fuhrparks Organisation Vertragsmanagement Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Methodik... 4 Kernaussagen BME-Benchmarking

Mehr

Der Standort Dortmund für Logistikberater

Der Standort Dortmund für Logistikberater Der Standort Dortmund für Logistikberater Wareneingang Warenausgang HRL Kommissionierbereich Verschiebung Erweiterung Anschrift: Stockholmer Allee 30c 44269 Dortmund Tel : 0231 97 67 67 0 Fax: 0231 97

Mehr

Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains

Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains M A N A G E M E N T T A L K Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains Datum I Ort 24. MAI 2016 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten STEFAN GÄCHTER Leiter

Mehr

Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke

Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke Die ganzheitliche Optimierung von Produktions- und Liefernetzwerken 1 Was bedeutet intelligent in diesem Zusammenhang? Google liefert zum Stichwort Intelligenz

Mehr

KLIMASCHUTZ MIT GOGREEN DIE ROLLE DER LOGISTIK

KLIMASCHUTZ MIT GOGREEN DIE ROLLE DER LOGISTIK Politik und Unternehmensverantwortung KLIMASCHUTZ MIT GOGREEN DIE ROLLE DER LOGISTIK Katharina Tomoff, Vice President GoGreen, Deutsche Post DHL Thementagung Climate Service Center, 21.01.2011 Mit Effizienz

Mehr

Logistikimmobilien in Deutschland Markt und Standorte Standortentscheidungen in der Logistikbranche

Logistikimmobilien in Deutschland Markt und Standorte Standortentscheidungen in der Logistikbranche Logistikimmobilien in Deutschland Markt und Standorte Standortentscheidungen in der Logistikbranche»Zukunft der Logistik«- Fachkongress Logistikwirtschaft am»plus der Oberpfalz«Wernberg-Köblitz, 17.03.2010

Mehr

Profil. 1946 - Gründung in Sigmaringendorf. 1954 - Gründung Standort Aachen. 1991 - Verlagerung auf das Betriebsgelände Charlottenburger Allee

Profil. 1946 - Gründung in Sigmaringendorf. 1954 - Gründung Standort Aachen. 1991 - Verlagerung auf das Betriebsgelände Charlottenburger Allee Profil 1946 - Gründung in Sigmaringendorf 1954 - Gründung Standort Aachen 1991 - Verlagerung auf das Betriebsgelände Charlottenburger Allee 2008 - Inbetriebnahme Logistikcenter Pulheim 2011 - global agierender

Mehr

FORD FOCUS Focus_346_2013_V9_Cover.indd 1-4 12/10/2012 10:20

FORD FOCUS Focus_346_2013_V9_Cover.indd 1-4 12/10/2012 10:20 FORD FOCUS 1 CO 2 -Emissionen ocus_346_2013_v9_inners.indd 50 12/10/2012 09:53 CO 2 -Emissionen 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km

Mehr

Logistik für die Errichtung von Windenergieanlagen. Einführung in das Thema

Logistik für die Errichtung von Windenergieanlagen. Einführung in das Thema Logistik für die Errichtung von Windenergieanlagen Einführung in das Thema Flensburg, 27. Mai 2010 Dipl.-Ing. Peter Grosse, MBA (UofL/USA) 1 Gliederung der Einführung in das Thema: Einige Zahlen und Fakten

Mehr

Software für Klimaschutz. Folie 1

Software für Klimaschutz. Folie 1 Software für Klimaschutz Folie 1 Schweizer Unternehmen mit internationaler Ausrichtung Zürich (Mutterhaus) ECOSPEED AG Drahtzugstrasse 18 8008 Zürich Bonn (Tochterunternehmen) ECOSPEED Deutschland GmbH

Mehr

Supply Chain Design Neue Wege zur CO 2 -Reduktion

Supply Chain Design Neue Wege zur CO 2 -Reduktion Supply Chain Design Neue Wege zur CO 2 -Reduktion Christof Kandel, M. Sc. Dipl.-Kfm. (FH) Thomas Keuschen (Moderation) FOM First Tuesday Logistik 07.02.2012 Duisburg Agenda 1. Grundlagen 2. Green Supply

Mehr

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe Company Profile Erfahrene Berater in einer starken Gruppe GOPA IT Gründung 1998 Erfahrene Berater aus namhaften IT Unternehmen kommen 2004 bei GOPA IT zusammen. Durchschnitt > 15 Jahre IT/SAP Erfahrung

Mehr

Die Supply-Chain-Execution-Strategie von SAP

Die Supply-Chain-Execution-Strategie von SAP Die Supply-Chain-Execution-Strategie von SAP Franz Hero, Leiter Entwicklung Supply Chain Management und Logistik 25. November 2014 Die Supply Chain muss sich an neue Realitäten anpassen Innovative Technologien

Mehr

Corporate Carbon Footprint 2011. WM-Logistik GmbH & Co. KG. Juli 2012. climatepartner.com Athens Milan Munich San Francisco Vienna

Corporate Carbon Footprint 2011. WM-Logistik GmbH & Co. KG. Juli 2012. climatepartner.com Athens Milan Munich San Francisco Vienna WM-Logistik GmbH & Co. KG Juli 2012 climatepartner.com Athens Milan Munich San Francisco Vienna Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Methodik... 3 2.1 Grundlagen der Bilanzierung... 3 2.2 Vorgehensweise... 3 2.2.1

Mehr

//// LOGISTICS2RUN. SAP-basierte Best Practice Lösungen für Logistikdienstleister

//// LOGISTICS2RUN. SAP-basierte Best Practice Lösungen für Logistikdienstleister //// LOGISTICS2RUN SAP-basierte Best Practice Lösungen für Logistikdienstleister d ie SAP Lösung der inconso AG für Logistikdienstleister inconso bietet passgenaue Best Practice Lösungen für Kontrakt-

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Christian Ketterer Merowingerstraße 28, 85609 Aschheim Email: C.Ketterer@yahoo.de Tel: +49 89 90 77 36 34 Mobil: +49 1522 95 99 259 Homepage: www.http://christianketterer.eu Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

Logistik 2010 Der Kompetenztag

Logistik 2010 Der Kompetenztag Logistik 2010 Der Kompetenztag Prof. Dr. Jens Böcker FH Bonn-Rhein-Sieg Bonn, Mai 2007 Agenda 13:00-13:15 Prof. Dr. Jens Böcker, FH Bonn- Rhein- Sieg: Begrüßung und thematische Einführung 13:15-13:45 Dr.

Mehr

Höchstleistung. Zuverlässig, kundennah, flexibel.

Höchstleistung. Zuverlässig, kundennah, flexibel. Höchstleistung. >> AutoVision GmbH Major-Hirst-Straße 11 38442 Wolfsburg Tel +49 5361 897-2434 Fax +49 5361 897-3222 info@autovision-gmbh.com www.autovision-gmbh.com Stand: April 2011 Zuverlässig, kundennah,

Mehr

Logistikflexibilität. durch Zeitarbeit

Logistikflexibilität. durch Zeitarbeit Logistikflexibilität durch Zeitarbeit Themenfelder : Randstad Marktführer in Deutschland Einsatzbereiche von Zeitarbeit Branche : Logistik und Zeitarbeit Produkte und Anwendungsfelder Randstad international

Mehr

Logistik der Zukunft - Fakten, Konzepte - Konferenz Mobilität neu denken München, 10. Mai 2014

Logistik der Zukunft - Fakten, Konzepte - Konferenz Mobilität neu denken München, 10. Mai 2014 Logistik der Zukunft - Fakten, Konzepte - Konferenz Mobilität neu denken München, 10. Mai 2014 Agenda Vorstellung LBS Landesverband Bayerischer Spediteure e.v. Speditions- und Logistikbranche Zahlen Daten

Mehr

Agenda. Städtler-Logistik-Treff

Agenda. Städtler-Logistik-Treff Agenda Städtler-Logistik-Treff 22. Oktober 2015 Veranstaltungsort: Hotel Pyramide, Europa-Allee 1, 90763 Fürth bei Nürnberg Dr. Städtler Transport Consulting GmbH & Co. KG Zollhausstr. 95 90469 Nürnberg

Mehr

UNTERNEHMENSPORTRAIT

UNTERNEHMENSPORTRAIT UNTERNEHMENSPORTRAIT Wer ist die Fixemer Gruppe? Privatwirtschaftliches innovatives Traditionsunternehmen seit 1951 Einer der führenden europäischen Logistikdienstleister Mit einem gut ausgebauten und

Mehr

Einstieg in die grüne Logistik

Einstieg in die grüne Logistik Einstieg in die grüne Logistik Praxisbeispiel 5: hwh Gesellschaft für Transportund Unternehmensberatung Flottenpotenzialanalyse: kleine Kosten grosse Wirkung Da mit jedem eingesparten Liter Dieselkraftstoff

Mehr

Mehr als authentische, ganzheitliche Logistikkonzepte

Mehr als authentische, ganzheitliche Logistikkonzepte Mehr als authentische, ganzheitliche Logistikkonzepte 3 Inhaltsverzeichnis 5 Die Marke Schäflein 7 Die Unternehmensgruppe 9 Gründung 11 Philosophie 5 Die Marke Schäflein steht für mehr als authentische,

Mehr

Schritt 1 Der Aktionsplan wird fristgerecht bei GS1 Germany eingereicht.

Schritt 1 Der Aktionsplan wird fristgerecht bei GS1 Germany eingereicht. Lean and Green Award Beurteilungsverfahren für den Lean and Green Award Schritt Der Aktionsplan wird fristgerecht bei GS Germany eingereicht. Schritt 2 GS Germany übergibt den Aktionsplan zur Überprüfung

Mehr

WIR ÜBER UNS. Unser Erfolg ist das Ergebnis nachhaltiger Kreativität, Flexibilität und Qualität.

WIR ÜBER UNS. Unser Erfolg ist das Ergebnis nachhaltiger Kreativität, Flexibilität und Qualität. PEKERTRANS.DE WIR ÜBER UNS Unser Erfolg ist das Ergebnis nachhaltiger Kreativität, Flexibilität und Qualität. Die moderne Globalisierung hat uns eine nahezu grenzenlose Welt mit offenen Märkten beschert.

Mehr

Rahmenbedingungen für die Chemielogistik BVL-Regionalgruppenveranstaltung 29.2.2012

Rahmenbedingungen für die Chemielogistik BVL-Regionalgruppenveranstaltung 29.2.2012 Rahmenbedingungen für die Chemielogistik BVL-Regionalgruppenveranstaltung 29.2.2012 Anschrift: Integral Interim Management GmbH & Co. KG Stockholmer Allee 30c 44269 Dortmund Telefon: +49 (0) 231 97 67

Mehr

MIT UNS FAHREN SIE BESSER!

MIT UNS FAHREN SIE BESSER! MIT UNS FAHREN SIE BESSER! PANOPA Fleet management Sie möchten einzelne Fahrzeuge oder einen ganzen Fuhrpark professionell verwalten lassen, mieten, leasen oder kaufen? Sie wünschen die volle Kostenkontrolle

Mehr

Energiemonitoring und Energiemanagement. Thema: Energieeffizienz in der Industrie Bukarest, 22.09.2015 Christian Pietsch, Sales Area Manager

Energiemonitoring und Energiemanagement. Thema: Energieeffizienz in der Industrie Bukarest, 22.09.2015 Christian Pietsch, Sales Area Manager Energiemonitoring und Energiemanagement Thema: Energieeffizienz in der Industrie Bukarest, 22.09.2015 Christian Pietsch, Sales Area Manager Unsere Systeme helfen Ihnen Energiekosten zu senken energierelevante

Mehr

Change Management nach ITIL und praktische Erfahrungen in EBS Projekten

Change Management nach ITIL und praktische Erfahrungen in EBS Projekten SIG E-BUSINESS Suite - Wien Change Management nach ITIL und praktische Erfahrungen in EBS Projekten DOAG 2008 pdv Technische Automation + Systeme GmbH, 2008 www.pdv-tas.de Seite Referent Sven Tissot pdv

Mehr

Realitäts-Check Klimapolitik: Wie bewegungsfähig ist der Verkehrssektor?

Realitäts-Check Klimapolitik: Wie bewegungsfähig ist der Verkehrssektor? Realitäts-Check Klimapolitik: Wie bewegungsfähig ist der Verkehrssektor? Erfolgreich optimiert: Vom individuellen Pendeln zum betrieblichen Mobilitätsmanagement Veranstalter: Klimafakten.de, Allianz pro

Mehr

Unternehmen Themen Referenzen Kontakt Überblick

Unternehmen Themen Referenzen Kontakt Überblick Stand 11.06.2009 Wer die Zukunft gestalten will, muss in Alternativen denken. Wer wir sind Leistungen: : Mitarbeiter: Standorte: Consulting, Engineering, Projektmanagement für die industrielle Produktion

Mehr

Der Hochrhein - ein idealer Standort für die Logistik?

Der Hochrhein - ein idealer Standort für die Logistik? Your supply chain partner Der Hochrhein - ein idealer Standort für die Logistik? Rheinfelder Wirtschaftsgespräche 16. Oktober 2013 Agenda 1. Der Logistik- und Pharmamarkt in Deutschland 2. Der Hochrhein

Mehr

Die Kraft der Synergie. Profil und Leistungen der Star Gruppe

Die Kraft der Synergie. Profil und Leistungen der Star Gruppe Die Kraft der Synergie Profil und Leistungen der Gruppe Gruppe Alle Gesellschaften und Divisionen sind nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert Gruppe Die Gruppe stellt sich immer wieder selbst auf den Prüfstand

Mehr

Steffen Sauerbrei. Leiter Strategische Planung. Peugeot Deutschland GmbH

Steffen Sauerbrei. Leiter Strategische Planung. Peugeot Deutschland GmbH Steffen Sauerbrei Leiter Strategische Planung Peugeot Deutschland GmbH Führungskräfteforum in Düsseldorf am 13. Juni 2012 Elektromobilität und alternative Antriebskonzepte bei Peugeot Führungskräfteforum

Mehr

ELSEN. logistics & more. Kostenflexibilisierung und Qualitätsmanagement durch ganzheitliches Logistik- und Personaldienstleistungsmanagement

ELSEN. logistics & more. Kostenflexibilisierung und Qualitätsmanagement durch ganzheitliches Logistik- und Personaldienstleistungsmanagement ELSEN logistics & more Kostenflexibilisierung und Qualitätsmanagement durch ganzheitliches Logistik- und Personaldienstleistungsmanagement Agenda Kurze Unternehmensvorstellung Thesen zu Logistikkostenmanagement

Mehr

VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim

VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Laupheim, 10. Oktober 2013 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse H1 2013 3 Die Aktie der Deutsche Post DHL

Mehr

IT-Dienstleistungen & Softwarelösungen nach Maß

IT-Dienstleistungen & Softwarelösungen nach Maß IT-Dienstleistungen & Softwarelösungen nach Maß IT-Dienstleistungen & Softwarelösungen nach Maß Jeder Kunde hat seine eigenen, individuellen Vorstellungen und Ziele. Wir beraten Sie persönlich, um mit

Mehr

Gefördert durch: Koordiniert durch:

Gefördert durch: Koordiniert durch: Gefördert durch: Projekt 5.2 ecarsharing für Gewerbekunden Judith Siano (stadtmobil Hannover) Nadia Gläser (Ernst&Young) Sven Lißner (TU Dresden) Agenda 1.Schaufensterprojekt: Zielsetzung 2.Vorgehen &

Mehr

Agenda. Vorstellung. Impressionen Ausgangslage Unsere Vision. Fragerunde. www.tntplanetme.com

Agenda. Vorstellung. Impressionen Ausgangslage Unsere Vision. Fragerunde. www.tntplanetme.com Expansion Messe & Congress Umwelttechnologische Logistikimmobilien - Best Practice-Beispiel Nachhaltigkeit vs. logistische Systeme: Das Projekt Planet Me Günter Schreeck Agenda Vorstellung Impressionen

Mehr

Online Markenaufbau am Beispiel von BRUNO

Online Markenaufbau am Beispiel von BRUNO www.brunobett.de Online Markenaufbau am Beispiel von BRUNO Digital Commerce Day 2016, Hamburg Bruno Bruno Interior GmbH GmbH 1 Inhalt 1. 2. 3. 4. Gestatten, Felix Baer Drei Fakten über den Matratzenmarkt

Mehr

DIE ERSTE ADRESSE FÜR INDUSTRIE- UND LOGISTIKIMMOBILIEN

DIE ERSTE ADRESSE FÜR INDUSTRIE- UND LOGISTIKIMMOBILIEN DIE ERSTE ADRESSE FÜR INDUSTRIE- UND LOGISTIKIMMOBILIEN Die erste Adresse für Industrie- und Logistikimmobilien Als das Unternehmen im Jahr 2005 gegründet wurde, hatten wir ein ehrgeiziges Ziel: die Marktführerschaft

Mehr

Barkawi Management Consultants

Barkawi Management Consultants Barkawi Management Consultants Internationale Supply Chain Management Beratung Vorbereitet für Fachforum Objektive Logistikberatung geht das? Stuttgart, 10. Februar 2011 Barkawi Management Consultants

Mehr

Anforderungen an Green Logistics aus Sicht der Verlader. Treiber der CO2-Reduktion, Markt und Politik im Wettbewerb

Anforderungen an Green Logistics aus Sicht der Verlader. Treiber der CO2-Reduktion, Markt und Politik im Wettbewerb DVWG- und 2.combi*net Seminar Vortrag 04.Mai.2010: Anforderungen an Green Logistics aus Sicht der Verlader Gliederung Kurzvorstellung 4logistics Unternehmensberatung Status Quo Verladerinteressen Ausblick

Mehr

Managed Mobility Solutions. Sycada Deutschland GmbH

Managed Mobility Solutions. Sycada Deutschland GmbH Managed Mobility Solutions Sycada Deutschland GmbH Sycada ist ein führender europäischer Anbieter von mobilen Lösungen und Telematikdiensten 20 Jahre Erfahrung in Mobile Data > 2.000 Kunden in Europa Standorte

Mehr

[ 5.BI Praxis Forum. Martin Daut I CEO I simple fact AG Nürnberg I 12. November 2015

[ 5.BI Praxis Forum. Martin Daut I CEO I simple fact AG Nürnberg I 12. November 2015 [ 5.BI Praxis Forum ] Martin Daut I CEO I simple fact AG Nürnberg I 12. November 2015 0 1 1 2 3 5 8 13 21 [ ] 2 [ simple fact AG I Business Intelligence und agile Entscheidungen ] >45Consultants >500 Projekte

Mehr

Wir vernetzen Einkauf und Logistik. Titelmasterformat bearbeiten. BME Sektion Logistik. BME e.v. Sektion Logistik

Wir vernetzen Einkauf und Logistik. Titelmasterformat bearbeiten. BME Sektion Logistik. BME e.v. Sektion Logistik Wir vernetzen Einkauf und Logistik Titelmasterformat bearbeiten BME Sektion Logistik BME e.v. Sektion Logistik BME e.v. und die Sektion Logistik 1. BME e.v. Zahlen und Fakten 2. Sektion Logistik stellt

Mehr

Nachhaltigkeit und Benchmarking wo stehen wir?

Nachhaltigkeit und Benchmarking wo stehen wir? Nachhaltigkeit und Benchmarking wo stehen wir? Wie wird nachhaltiges Handeln gemessen und wie wirkt es sich in Logistikunternehmen auf die Geschäftsbeziehungen aus? Duisburg, den 24.September 2012 Vortrag

Mehr

Anforderungen an Logistikdienstleister aus Sicht eines Automobilzulieferers

Anforderungen an Logistikdienstleister aus Sicht eines Automobilzulieferers Anforderungen an Logistikdienstleister aus Sicht eines Automobilzulieferers TAG DER LOGISTIK / LOGISTIK@Mecklenburg-Vorpommern Rostock, 17. April 2008 Anforderungen Verbessern Sie den Service! Just-in-Time-

Mehr

Q_PERIOR Staffing Solutions Unternehmensvorstellung

Q_PERIOR Staffing Solutions Unternehmensvorstellung Q_PERIOR Staffing Solutions Unternehmensvorstellung März 2014 www.q-staffingsolutions.com Unternehmensdaten Q_PERIOR Staffing Solutions Wir gehören zu den Top Anbietern im Bereich Staffing & Resourcing

Mehr

Instrumente des Supply Chain Controlling

Instrumente des Supply Chain Controlling Andreas Bacher Instrumente des Supply Chain Controlling Theoretische Herleitung und Überprüfung der Anwendbarkeit in der Unternehmenspraxis Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Jürgen Weber Deutscher Universitäts-Verlag

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Interne Logistikplanung von der ersten Idee bis zur Integration in einen neuen Prozessablauf www.logistikplanung.com Logistik Conzept Klette, Gesellschaft für Logistikplanung mbh

Mehr

Das "Wo" in Ihren Daten mit Location Analytics nutzen Esri Maps for MicroStrategy

Das Wo in Ihren Daten mit Location Analytics nutzen Esri Maps for MicroStrategy Das "Wo" in Ihren Daten mit Location Analytics nutzen Esri Maps for MicroStrategy Alexander Tegeder, Stefan Weinberger Esri Deutschland GmbH 9. Juni 2015, Düsseldorf Wieso eigentlich Wo? Umsatz Standorte

Mehr

Unsere LEistungen auf einen Blick

Unsere LEistungen auf einen Blick Everywhere COMMERCE Unsere LEistungen auf einen Blick Werte schaffen und Werte leben Von der ersten Idee über die Planung und Realisierung bis hin zu Betreuung und Optimierung bieten wir einen ganzheitlichen

Mehr

Firmenprofil.... ready to work with MaCon. Juli 2005/ R. Wall Firmenprofil MaCon 1

Firmenprofil.... ready to work with MaCon. Juli 2005/ R. Wall Firmenprofil MaCon 1 Firmenprofil... ready to work with MaCon Juli 2005/ R. Wall Firmenprofil MaCon 1 Unsere Grundsätze Partnerschaft mit dem Kunden Die MaCon erbringt komplexe Dienstleistungen auf Basis einer langfristig

Mehr

arvato Heterogene Systemlandschaft

arvato Heterogene Systemlandschaft Verteiltes Testen heterogener Systemlandschaften Dr. Thomas von der Maßen arvato IT services GmbH Architekturen 2012 1 Inhalt 1 arvato IT services im Bertelsmann-Konzern 2 3 Heterogene Systemlandschaft

Mehr

TRIM seit 1987 Ein Netzwerk an Dienstleistungen

TRIM seit 1987 Ein Netzwerk an Dienstleistungen Unser Unternehmen - Ihr Vertrauen TRIM seit 1987 Ein Netzwerk an Dienstleistungen Seit 1987 besteht die Managementbetreuung Thomas Röser TRIM Innovation & Marketing, in deren Rahmen wir kleine und mittelständische

Mehr

Unternehmenspräsentation on management consulting GmbH

Unternehmenspräsentation on management consulting GmbH ein Unternehmen der jb-x group Unternehmenspräsentation on management consulting GmbH 23. März 2012 Agenda on management consulting, ein Unternehmen der jb-x group Geschäftsfelder Projektmanagement Lösungsansätze

Mehr

EFFICIENT FLEET MANAGEMENT Kostenreduktion und Umweltschutz mit Big Data wie eine App das Flottenmanagement revolutioniert

EFFICIENT FLEET MANAGEMENT Kostenreduktion und Umweltschutz mit Big Data wie eine App das Flottenmanagement revolutioniert EFFICIENT FLEET MANAGEMENT Kostenreduktion und Umweltschutz mit Big Data wie eine App das Flottenmanagement revolutioniert T-Systems International GmbH & DB Schenker AG Flottenmanager und logistiker ohne

Mehr

Smarte Oberflächen für papierbasierte Anwendungen Forschungs- und Technologieforum Mostviertel, 23.09.14, Dirk Fiedler

Smarte Oberflächen für papierbasierte Anwendungen Forschungs- und Technologieforum Mostviertel, 23.09.14, Dirk Fiedler Smarte Oberflächen für papierbasierte Anwendungen Forschungs- und Technologieforum Mostviertel, 23.09.14, Dirk Fiedler 2 Papiertechnische Stiftung im Überblick Wir schaffen Innovationen, um Unternehmen

Mehr

Ambit AG Kundenveranstaltung

Ambit AG Kundenveranstaltung Ambit AG Kundenveranstaltung Infor CRM 29.01.2015 Asmus Jacobsen Channel Account Manager DACH Die Fakten im Überblick >$2,8 eine der >3.000 >13.000 >73.000 Mrd. Umsatz größten privaten Technologie- Firmen

Mehr

E-Energy Projekt MEREGIO - Aufbruch zu Minimum Emission Regions

E-Energy Projekt MEREGIO - Aufbruch zu Minimum Emission Regions E-Energy Projekt MEREGIO - Aufbruch zu Minimum Emission Regions Der intelligente Zähler der EnBW als Dreh- und Angelpunkt eines völlig neuen Energiemanagements Cebit Green IT Forum 2009 Lars Walch Forschung

Mehr

Innovative und nachhaltige Konzepte für die Getränkelogistik. Erster 18 Tonnen Elektro-LKW der Schweiz Zürich, 10. Juli 2013

Innovative und nachhaltige Konzepte für die Getränkelogistik. Erster 18 Tonnen Elektro-LKW der Schweiz Zürich, 10. Juli 2013 Innovative und nachhaltige Konzepte für die Getränkelogistik Erster 18 Tonnen Elektro-LKW der Schweiz Zürich, 10. Juli 2013 Innovation für die Getränkelogistik Erster 18t-Elektro-LKW in der Schweiz Von

Mehr

Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal?

Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal? Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal? Prof. Dr. Joachim Schmidt Institut für Logistik, Hochschule Ludwigshafen Frank Tinschert Business Unit Director Logistics, Quintiq Holding

Mehr

10 GUTE GRÜNDE WARUM SIE PTV MAP&GUIDE NUTZEN SOLLTEN. www.ptvgroup.com

10 GUTE GRÜNDE WARUM SIE PTV MAP&GUIDE NUTZEN SOLLTEN. www.ptvgroup.com 10 GUTE GRÜNDE WARUM SIE PTV MAP&GUIDE NUTZEN SOLLTEN www.ptvgroup.com 1. PTV MAP&GUIDE IST DER ABRECHNUNGSSTANDARD IM STRASSENGÜTERVERKEHR Aktuelle Lkw- Mautkosten Kosten pro Kilometer i Fahrtzeit /Fixkosten

Mehr

Green Transportation Theorie und Praxis

Green Transportation Theorie und Praxis LOCOM Green Transportation Theorie und Praxis LogBW Expertenworkshop Grüne Logistik 14.06.2012 Plankstadt LOCOM Software GmbH, Stumpfstr. 1, D-76131 Karlsruhe, www.locom.de LOCOM Consulting & LOCOM Software

Mehr

Dr. Schaab & Partner GmbH LOGISTIK - BERATUNG

Dr. Schaab & Partner GmbH LOGISTIK - BERATUNG Dr. Schaab & Partner GmbH LOGISTIK - BERATUNG Autoren: Steffen Möller, Alexander Haibel, Senior Logistik-Berater Logistik-Berater Kontakt: Dr. Schaab & Partner GmbH Grubmühlerfeldstr. 54 82131 Gauting

Mehr

Energie- und CO 2 -Bilanz der Firma Quality First Software GmbH im Jahr 2009

Energie- und CO 2 -Bilanz der Firma Quality First Software GmbH im Jahr 2009 Energie- und CO 2 -Bilanz der Firma Quality First Software GmbH im Jahr 2009 Quality First Software GmbH Tulpenstraße 41 82538 Geretsried Energy Consulting Allgäu GmbH Matthias Voigtmann Heisinger Straße

Mehr