Nummer 8/2013, November 2013

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nummer 8/2013, November 2013"

Transkript

1 Nummer 8/2013, November 2013 UNTERNEHMEN 1. Frohe Weihnachten und alles Gute im Jahr Ausweisung der CO 2 -Emissionen nach französischer Verordnung LEISTUNGSANGEBOT 3. Fahrplaninformationen für Weihnachten 2013 und den Jahreswechsel 2013/ Verändertes Leistungsangebot von und nach der Türkei TERMINALS & AGENTUREN 5. Preislisten für Abstellleistungen 2014 an deutschen Umschlagterminals FORMALIEN / RECHT 6. Anpassung der 53. Ausnahmeverordnung zur 44-Tonnen-Regelung 7. Gefahrguthinweise zu durchgehenden Verkehren mit IMDG-Schiffsverbindungen TERMINE 8. Regionalveranstaltungen Anlagen: Fahrplanregelungen für Weihnachten 2013 und den Jahreswechsel 2013/2014 Terminal- und Agenturöffnungszeiten für Weihnachten 2013 und den Jahreswechsel 2013/2014

2 UNTERNEHMEN 1. Frohe Weihnachten und alles Gute im Jahr 2014 Wenn es draußen kälter wird und die Tage kürzer werden, neigt sich das Jahr dem Ende zu und jeder besinnt sich auf das, was ihm wichtig ist. Wir bedanken uns bei Ihnen herzlich für die erfolgreiche und stets partnerschaftliche Zusammenarbeit. Wir wünschen Ihnen ein fröhliches Weihnachtsfest mit viel Zeit für Besinnlichkeit sowie einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2014! Kombiverkehr hilft! Auch in diesem Jahr spendet Kombiverkehr zu Weihnachten an den Verein Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.v.", um einen Beitrag zur Unterstützung der Organisation und ihrer Helfer zu leisten. Der 1983 gegründete Verein unterstützt mit seinen Aktivitäten die Kinderkrebsklinik des Universitätsklinikums Frankfurt sowie klinikunabhängige Maßnahmen im psychosozialen und medizinischen Bereich sowie in der Forschung. 2. Ausweisung der CO 2 -Emissionen nach französischer Verordnung Seit 1. Oktober 2013 verpflichtet die französische Regierung alle Logistikunternehmen zur Ermittlung und Ausweisung der CO 2 -Emissionen für jeden Transportauftrag, dessen Start- oder Zielpunkt in Frankreich liegt. Die Emissionen sind gegenüber dem Kunden der Transportdienstleistung auszuweisen. Kombiverkehr stellt allen betroffenen Kunden im Vier-Wochen-Rhythmus eine Auswertung zur Verfügung, welche die CO 2 -Emissionen (ermittelt nach dem Erlass des französischen Verkehrsministeriums für die Anwendung der Verordnung bezüglich der Information über die Höhe der Kohlenstoffdioxid-Emission bei einer Transportleistung) pro transportierter Ladeeinheit enthält. Interessenten, die in den Verteiler aufgenommen werden möchten, wenden sich unter Angabe einer entsprechenden -Adresse bitte an: Gunnar Strauch, Unternehmenskommunikation & Vertriebsunterstützung, Telefon / oder Mehr Informationen zur Emissionsberechnung erhalten Sie bei: Kombiverkehr, Leiter Unternehmenskommunikation & Vertriebsunterstützung, Jan Weiser Telefon / , Fax / oder 2

3 LEISTUNGSANGEBOT 3. Fahrplaninformationen für Weihnachten 2013 und den Jahreswechsel 2013/2014 Bitte beachten Sie die Fahrplanregelung (Regelung vom 16. Dezember 2013 bis 12. Januar 2014) für Weihnachten 2013 und den Jahreswechsel 2013/2014, die den letzten Informationsstand vom 28. November 2013 hat und im Anhang beigefügt ist. Über den Downloadbereich auf sowie über die Registrierung für meinkombiverkehr und die damit verbundene Nutzung der Onlineanwendung Persönliche Fahrplanhefte haben Sie jederzeit die Möglichkeit, sich eine aktualisierte Version dieser Fahrplanregelung ausgeben zu lassen. Mehr zur Registrierung erfahren Sie unter > Kundeninformationen > Online-Fahrplan > Persönliche Fahrplanhefte. Im angegebenen Zeitraum kann es zu veränderten Abholtagen und -zeiten im Ankunftsterminal kommen. Informieren Sie sich hierzu bitte rechtzeitig vorher bei der jeweiligen Kombiverkehr-Agentur vor Ort oder laden Sie sich die aktuellen Terminal- und Agenturöffnungszeiten im Downloadbereich (Kategorie Terminals & Agenturen) herunter. Die Anlage dieses Newsletters hat den letzten Informationsstand vom 28. November Beachten Sie bitte darüber hinaus, dass die Verbindungen zwischen Duisburg, Neuss, Dortmund und Rotterdam v.v. sowie die Verbindungen Neuss Budapest v.v. und Wels Wien v.v. in der beigefügten Fahrplanregelung nicht abgebildet sind. Diese werden Ihnen von den jeweiligen Mitarbeitern des Internationalen Verkehrs mitgeteilt. Fahrplaninformationen betreffend der Züge, die in Zusammenarbeit mit HUPAC Intermodal angeboten werden, erhalten Sie auf der Internetseite unter Fahrplan > Zirkulationsplan (täglich aktuell) oder in der abzurufenden Datei unter Fahrplan > Feiertagsregelung. Fragen zum Thema Fahrplan beantwortet Ihnen: Kombiverkehr, Produktion, Teamleiter Fahrplan, Markus Engel Telefon / , Fax / oder 3

4 4. Verändertes Leistungsangebot von und nach der Türkei Die am 7. Oktober 2013 eingeführte Verbindung zwischen Deutschland und der Türkei hat sich erfolgreich am Markt etabliert. Da die Laufzeiten von fünf Tagen je Richtung stabil sind, haben sich Kombiverkehr und Adria Kombi dazu entschlossen, die Relation zwischen Ljubljana und Cerkezköy (ehemals Halkali) v.v. mit Anschluss an Deutschland via dem Gateway Ljubljana Ende November 2013 einzustellen. Die letzte Abfahrt von Ljubljana nach Cerkezköy erfolgte am 18. November 2013, in der Gegenrichtung am 25. November Für Ihre Transporte von und nach der Türkei können Sie alternativ das neue Leistungsangebot Frankfurt / Ludwigshafen Triest v.v. mit Weiterleitung per Fähre in die türkischen Häfen Tekirdag und Pendik nutzen. Fragen zu diesem Leistungsangebot mit Fährverbindung von und nach der Türkei richten Sie bitte an: Kombiverkehr, Leiter Ost- und Südosteuropaverkehr, Ulrich Bedacht Telefon / , Fax / oder TERMINALS & AGENTUREN 5. Preislisten für Abstellleistungen 2014 an deutschen Umschlagterminals Ab sofort stehen die für 2014 geltenden nationalen Abstellbedingungen und Abstellgebühren auf unserer Internetseite unter > Downloads (Kategorie Nebengebühren National bzw. Nebengebühren Gefahrgut) zur Verfügung. Die internationalen Abstellbedingungen werden nach Fertigstellung ergänzt. Ihre Fragen dazu beantwortet: Kombiverkehr, Produktion, Leiter Terminals, Ablauforganisation & Projekte, Daniel Jähn Telefon / , Fax / oder 4

5 FORMALIEN / RECHT 6. Anpassung der 53. Ausnahmeverordnung zur 44-Tonnen-Regelung Fahrzeuge, die im Vor- und Nachlauf zum nächstgelegenen geeigneten Terminal des Kombinierten Verkehrs eingesetzt werden, dürfen in Deutschland ein Gesamtgewicht von 44 Tonnen haben, also vier Tonnen mehr als Fahrzeuge, die im reinen Straßenverkehr unterwegs sind. Diese Sonderregelung wird in der 53. Ausnahmeverordnung zur StVZO vom 2. Juli 1997 geregelt, die im August 2013 in Teilen leicht angepasst wurde. Die Änderungen haben jedoch keine Auswirkungen auf den eigentlichen Kern der Ausnahmeverordnung (44 Tonnen im Vor- und Nachlauf), sondern beziehen sich ausschließlich auf die Definition des Kombinierten Verkehrs im Absatz 2 und 3 des 1. Diese wurden entsprechend europäischer Vorgaben neu formuliert und lauten nun wie folgt: Absatz 2:,,(2) Kombinierter Verkehr im Sinne des Absatzes 1 sind Güterbeförderungen, bei denen der Lastkraftwagen, der Anhänger, der Sattelanhänger mit oder ohne Zugmaschine, der Wechselbehälter oder der Container von mindestens 20 Fuß Länge die Zu- und Ablaufstrecke auf der Straße und den übrigen Teil der Strecke auf der Schiene oder auf einer Binnenwasserstraße oder auf See zurücklegt." In Absatz 3: Der Abschnitt 6 Abs. 2 der Verordnung über den grenzüberschreitenden Kombinierten Verkehr" wurde durch den Abschnitt,, 17 Absatz 1 der Verordnung über den grenzüberschreitenden Güterkraftverkehr und den Kabotageverkehr vom 28. Dezember 2011 (BGBI I S. 42)" ersetzt. Die Erläuterungen und den vollständigen Gesetzestext finden Sie auf unseren Internetseiten unter > Wissen > Kombinierter Verkehr > Vorteile. Ihre Fragen dazu richten Sie bitte an: Kombiverkehr, Leiter Marketing, Rainer Mertel Telefon / , Fax / oder 7. Gefahrguthinweise zu durchgehenden Verkehren mit IMDG-Schiffsverbindungen Wir weisen erneut darauf hin, dass bei der durchgehenden Buchung von Ladeeinheiten mit Gefahrgut auf Schiffen, die nach dem IMDG-Code verkehren, spätestens bei der Anlieferung der Ladeeinheit am Abgangsterminal die Dangerous Goods Declaration (DGD) oder das Multimodale Beförderungspapier / Multimodal Dangerous Goods Form an die Agentur vor Ort übergeben werden muss. 5

6 Dies gilt für unsere durchgehenden Verkehre auf folgenden Relationen: Kiel Göteborg Majnabbe v.v. Lübeck Finnland v.v. Triest Türkei v.v. Triest Griechenland v.v. Bei Verkehren via Triest benötigt der Hafen zusätzlich noch das Material Data Safety Sheet (MSDS) (dt.: Sicherheitsdatenblatt), das in elektronischer Form direkt an die jeweilige Buchungsstelle (an der die Ladeeinheit aufgeliefert wird) und zusätzlich an die Agentur in Triest zu senden ist. Bitte denken Sie bei Verkehren mit Fähranbindung über Triest an das Zusenden aller weiteren Beförderungspapiere (z.b. Zolldokumente, CMR-Frachtbrief etc.) an die Buchungsstelle und an die Agentur in Triest. Bei gebrochen gebuchten Verkehren bitten wir Sie, die oben angegebenen Unterlagen direkt an die beauftragte Reederei zu senden. Ihre Fragen hierzu beantwortet: Kombiverkehr, Produktion, Leiter Gefahrgut- und Abfalltransporte, Ullrich Lück Telefon / , Fax / oder TERMINE 8. Regionalveranstaltungen Zur Regionalveranstaltung in Ihrer Region laden wir Sie bereits heute herzlich ein. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich auf das persönliche Gespräch mit Ihnen. Der nächste Termin ist: 5. Dezember 2013 München Mehr Informationen zu den Regionalveranstaltungen erhalten Sie bei: Kombiverkehr, Leiter Unternehmenskommunikation & Vertriebsunterstützung, Jan Weiser Telefon / , Fax / oder 6

Nummer 4/2012, Mai 2012

Nummer 4/2012, Mai 2012 Nummer 4/2012, Mai 2012 LEISTUNGSANGEBOT 1. Kombiverkehr weitet Kapazität von und nach Österreich aus 2. Einstellung der Verbindung Irún Jundiz (Vitoria) v.v. 3. Fahrplanregelung für Fronleichnam 2012

Mehr

Nummer 7/2015, Oktober 2015

Nummer 7/2015, Oktober 2015 Nummer 7/2015, Oktober 2015 UNTERNEHMEN 1. Online-Buchung wird ab April 2016 verpflichtend LEISTUNGSANGEBOT 2. Fahrplanregelung vom 11. November 2015 bis 22. November 2015 (Buß- und Bettag) 3. Marktuntersuchung

Mehr

Nummer 1/2015, März 2015

Nummer 1/2015, März 2015 Nummer 1/2015, März 2015 UNTERNEHMEN 1. Kombiverkehr präsentiert sich während der Messe transport logistic in München LEISTUNGSANGEBOT 2. Fahrplanregelung Feiertage vom 30. März 2015 bis 12. April 2015

Mehr

KOMBINIERTER VERKEHR IN EUROPA

KOMBINIERTER VERKEHR IN EUROPA KOMBINIERTER VERKEHR IN EUROPA ULRICH BEDACHT, LEITER OST- UND SÜDOSTEUROPAVERKEHR Frankfurt am Main, 11. März 2015 DAS HEADLINE UNTERNEHMEN KOMBIVERKEHR GRÜNDUNG 1969 Firmensitz in Frankfurt/Main ZIELGRUPPE

Mehr

Bosporus-Europe-Express München Ljubljana Halkali v.v. Beste Vernetzung zwischen Deutschland, Slowenien und der Türkei. In Zusammenarbeit mit:

Bosporus-Europe-Express München Ljubljana Halkali v.v. Beste Vernetzung zwischen Deutschland, Slowenien und der Türkei. In Zusammenarbeit mit: Bosporus-Europe-Express München Ljubljana Halkali v.v. Beste Vernetzung zwischen Deutschland, Slowenien und der Türkei Voraussichtlicher Starttermin: 30. März 2008 In Zusammenarbeit mit: Vertriebsunterstützung,

Mehr

Nummer 1/2014, März 2014

Nummer 1/2014, März 2014 Nummer 1/2014, März 2014 UNTERNEHMEN 1. Kombiverkehr will Wachstumskurs 2014 fortsetzen 2. Ab sofort ist die Transportüberwachung rund um die Uhr erreichbar LEISTUNGSANGEBOT 3. Fahrplanregelung für Ostern

Mehr

SO FUNKTIONIERT KOMBINIERTER VERKEHR

SO FUNKTIONIERT KOMBINIERTER VERKEHR Vertriebsunterstützung, Frankfurt am Main, Mai 2008 SO FUNKTIONIERT KOMBINIERTER VERKEHR Varianten des KV Unbegleiteter Verkehr Wechselbehälter Container Sattelanhänger Begleiteter Verkehr kompletter LKW

Mehr

Erfahrungen eines internationalen Transportunternehmens im intermodalen Transport

Erfahrungen eines internationalen Transportunternehmens im intermodalen Transport Erfahrungen eines internationalen Transportunternehmens im intermodalen Transport am Beispiel der Brennerachse Christoph Büchner, Stv. Leiter Marketing DAS UNTERNEHMEN KOMBIVERKEHR Das unternehmen Kombiverkehr

Mehr

DAS HEADLINE UNTERNEHMEN KOMBIVERKEHR

DAS HEADLINE UNTERNEHMEN KOMBIVERKEHR DAS HEADLINE UNTERNEHMEN KOMBIVERKEHR GRÜNDUNG 1969 Firmensitz in Frankfurt/Main ZIELGRUPPE Ausschließlich Spediteure und Transportunternehmen LEISTUNGSANGEBOT Qualitativ hochwertige Terminal-Terminal-Verbindungen

Mehr

Allgemeine länderspezifische Informationen

Allgemeine länderspezifische Informationen Allgemeine länderspezifische Informationen Domdeckel Domdeckel, Abdeckhauben und sonstige Öffnungen der Tanks, Schüttgutcontainer und MEGC's (auch bei leeren ungereinigten Ladeeinheiten) müssen immer ordnungsgemäß

Mehr

European Cargo Logistics GmbH. Entwicklung intermodaler Verkehre durch Innovation und Hafenentwicklung

European Cargo Logistics GmbH. Entwicklung intermodaler Verkehre durch Innovation und Hafenentwicklung European Cargo Logistics GmbH Entwicklung intermodaler Verkehre durch Innovation und Hafenentwicklung 8. Baltic Logistics Conference in Rostock 26. Mai 2016 Entwicklung intermodaler Verkehre durch Innovation

Mehr

Verona Shuttle jetzt mit sechs Abfahrten pro Woche Wir haben die Frequenz unseres Verona Shuttles erhöht.

Verona Shuttle jetzt mit sechs Abfahrten pro Woche Wir haben die Frequenz unseres Verona Shuttles erhöht. Juni/ Juli 2014 Verona Shuttle jetzt mit sechs Abfahrten pro Woche Wir haben die Frequenz unseres Verona Shuttles erhöht. Damit können wir nun einmal mehr pro Woche in beide Richtungen tägliche Abfahrten

Mehr

LogistikForum Rheine- Intermodales Transportnetzwerk im GVZ Rheine. Rheine, Detlef Berndt Christian Stavermann

LogistikForum Rheine- Intermodales Transportnetzwerk im GVZ Rheine. Rheine, Detlef Berndt Christian Stavermann LogistikForum Rheine- Intermodales Transportnetzwerk im GVZ Rheine Rheine, 20.03.2015 Detlef Berndt Christian Stavermann Agenda 1. Eisenbahnverkehrsunternehmen RVM und e.g.o.o. 2. Vorteile im kombinierten

Mehr

Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken

Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken Karlheinz Timmel Hafen Hamburg Marketing e.v. Repräsentanz Deutschland-Ost

Mehr

HINTERLANDANBINDUNG: OHNE KOMBINIERTEN VERKEHR KEINE DAUERHAFTE OPTIMIERUNG VON EFFIZIENZ UND NACHHALTIGKEIT DER VERKEHRSINFRASTRUKTUR

HINTERLANDANBINDUNG: OHNE KOMBINIERTEN VERKEHR KEINE DAUERHAFTE OPTIMIERUNG VON EFFIZIENZ UND NACHHALTIGKEIT DER VERKEHRSINFRASTRUKTUR HINTERLANDANBINDUNG: OHNE KOMBINIERTEN VERKEHR KEINE DAUERHAFTE OPTIMIERUNG VON EFFIZIENZ UND NACHHALTIGKEIT DER VERKEHRSINFRASTRUKTUR ROBERT BAACK, COO IMPERIAL SHIPPING GROUP Operationelles Programm

Mehr

ConTraiLo. epaper WEGE: AUF UND ÜBERSEE. Container Trailer Logistik. Land Schiene Wasser

ConTraiLo. epaper WEGE: AUF UND ÜBERSEE. Container Trailer Logistik. Land Schiene Wasser NL 4, ; L 4, ; DK dkr. 29,79; A 4, ; B 4, ; CH sfr 5,86; D 4, 23. Jahrgang Oktober 2011 73713 ConTraiLo Land Schiene Wasser Container Trailer Logistik WEGE: AUF UND ÜBERSEE epaper baut aus Porträt. Ein

Mehr

DB Schenker Rail Deutschland AG. Schienen- und Transportlogistik für die Region Rhein-Main. 11. März 2015 in Frankfurt / Main

DB Schenker Rail Deutschland AG. Schienen- und Transportlogistik für die Region Rhein-Main. 11. März 2015 in Frankfurt / Main DB Schenker Rail Deutschland AG Schienen- und Transportlogistik für die Region Rhein-Main 11. März 2015 in Frankfurt / Main DB Schenker Rail Deutschland AG Regionalvertrieb Deutschland, Günter Miksch Frankfurt,

Mehr

one planet. many ways. >one company<

one planet. many ways. >one company< one planet. many ways. >one company< ICA - Geschäftsführer Hermann Ungersbäck 1 Inhaltsübersicht Vorstellung Intercontainer Austria - Wer ist Intercontainer Austria? - Eigentumsverhältnisse der ICA - Beteiligungen

Mehr

GfK Partnertag 2014 NEUE$WEGE$IN$DER$LOGISTIK$

GfK Partnertag 2014 NEUE$WEGE$IN$DER$LOGISTIK$ GfK Partnertag 2014 NEUE$WEGE$IN$DER$LOGISTIK$ Gerhard$Oswald$ Ausbildung als Einzelhandelskaufmann über 10 Jahre Berufserfahrung in Handel und Industrie 32 Jahre Tätigkeit im Kombinierten Verkehr (Schiene/

Mehr

Expertenworkshop High & Heavy- Transporte - Einfache und

Expertenworkshop High & Heavy- Transporte - Einfache und Expertenworkshop High & Heavy- Transporte - Einfache und umweltfreundliche Alternative Binnenschiff Mag. Gerhard Gussmagg Mag. (FH) Bettina Matzner 12. Oktober 2010 Team Transportentwicklung & Ausbildung

Mehr

KOMBINIERTER VERKEHR vs. LKW Wer ist der bessere Kandidat?

KOMBINIERTER VERKEHR vs. LKW Wer ist der bessere Kandidat? KOMBINIERTER VERKEHR vs. LKW Wer ist der bessere Kandidat? Anspruch Kombinierter Verkehr Der Kombinierter Verkehr (kurz KV ) ist der Transport von Gütern in ein und derselben Ladeeinheit oder demselben

Mehr

Mai 2014: 44-Tonnen-Regelung

Mai 2014: 44-Tonnen-Regelung Mai 2014: 44-Tonnen-Regelung Über den KV-Survey Der KV-Survey ist ein Umfrageservice der SGKV um Meinungen, Trends und Tendenzen zu aktuellen Themenstellungen rund um den Kombinierten Verkehr zu erfassen

Mehr

CONTAINER- TRANSPORT- DIENST KURZPROFIL HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG

CONTAINER- TRANSPORT- DIENST KURZPROFIL HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG CONTAINER- TRANSPORT- DIENST KURZPROFIL HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG Von Hamburg nach Deutschland und Europa Der Container-Transport-Dienst (CTD) hat sich in einer der größten Logistik-Drehscheiben

Mehr

Großversuch mit Super-Lkw s in den Niederlanden

Großversuch mit Super-Lkw s in den Niederlanden Großversuch mit Super-Lkw s in den Niederlanden Ambro Smit Berater Technik 26 Oktober 2004.......... Inhalt Hintergrund Ergebnisse des ersten Versuches Großversuch mit Super-Lkw s Ziel Voraussetzungen

Mehr

V E R K A U F S B E D I N G U N G E N Gültig von 01.01.2016 bis 31.12.2016

V E R K A U F S B E D I N G U N G E N Gültig von 01.01.2016 bis 31.12.2016 V E R K A U F S B E D I N G U N G E N Gültig von 01.01.2016 bis 31.12.2016 INHALTSVERZEICHNIS 1. Frachtangebot 2. High Cube-, Flatrack- und Open Top Container 3. Gewichtsbeschränkung 4. Gewichtsübermittlung

Mehr

Nachhaltige Automobiltransporte Chancen für die Schiene. BLG Automobile

Nachhaltige Automobiltransporte Chancen für die Schiene. BLG Automobile Nachhaltige Automobiltransporte Chancen für die Schiene BLG Automobile AGENDA Automobiltransporte mit dem Binnenschiff Automobiltransporte mit der Bahn Vergleich LKW, Bahn und Binnenschiff im Automobiltransport

Mehr

www.txlogistik.eu THE EUROPEAN RAIL COMPANY

www.txlogistik.eu THE EUROPEAN RAIL COMPANY wwwtxlogistikeu THE EUROPEAN RAIL COMPANY TX LOGISTIK GRUPPE Grenzenlos gut Europaweit TX Logistik AG Deutschland Die 1999 in Bad Honnef gegründete TX Logistik AG ist heute eines der führenden Eisenbahnlogistikunternehmen

Mehr

CBRE INDUSTRIAL EXPOSÉ

CBRE INDUSTRIAL EXPOSÉ PRODUKTIONSLIEGENSCHAFT MIT ERWEITERUNGSFLÄCHE OTTOSTRAßE 11 41540 DORMAGEN KAUFANGEBOT / PROVISIONSFREI Standort: Dormagen Nutzung: Lager / Produktion Grundstück: 34.484 m² Lagerfläche: 4.200 m² Bürofläche:

Mehr

INTERMODALE BEFÖRDERUNGEN

INTERMODALE BEFÖRDERUNGEN INTERMODALE BEFÖRDERUNGEN - MULTIMODALER TRANSPORT 452 452 D HGB - HUCKEPACKVERKEHR ART. 2 CMR, AGB KOMBIVERKEHR Technischer Unterschied: Multimodaler Transport und Huckepacktransport? Es geht um internationale

Mehr

STEIGEN SIE UM! NEUTRAL UND INTERMODAL KOMBINIERTER VERKEHR MIT EUROPAS OPERATEUR NUMMER 1

STEIGEN SIE UM! NEUTRAL UND INTERMODAL KOMBINIERTER VERKEHR MIT EUROPAS OPERATEUR NUMMER 1 STEIGEN SIE UM! NEUTRAL UND INTERMODAL KOMBINIERTER VERKEHR MIT EUROPAS OPERATEUR NUMMER 1 SO FUNKTIONIERT KOMBINIERTER VERKEHR Wer einmal die Arbeitsteilung im Kombinierten Verkehr Schiene-Straße (KV)

Mehr

Gut kombiniert durch Europa Intermodale Kompetenz bei DB Schenker Rail

Gut kombiniert durch Europa Intermodale Kompetenz bei DB Schenker Rail Gut kombiniert durch Europa Intermodale Kompetenz bei DB Schenker Rail Delivering solutions. Zahlen, Fakten, Kombinationen: Kombinierter Verkehr bei DB Schenker Rail Unsere Züge erreichen mehr als 240

Mehr

Änderung der Zulassungskriterien der Eurex Clearing AG Access Policy

Änderung der Zulassungskriterien der Eurex Clearing AG Access Policy eurex clearing rundschreiben 117/15 Datum: 9. Oktober 2015 Empfänger: Alle Clearing-Mitglieder der Eurex Clearing AG und Vendoren Autorisiert von: Heike Eckert Änderung der Zulassungskriterien der Eurex

Mehr

Bedienungsanleitung Bilddatenbank Einstiegsseite Bilddatenbank

Bedienungsanleitung Bilddatenbank Einstiegsseite Bilddatenbank Einstiegsseite Bilddatenbank Menüpunkte 1. Kategorieauswahl 2. Suche 3. Ausgewählte Bilder 4. Hilfe & Informationen Gesucht werden kann über die Menüpunkte: 1. Kategorieauswahl 2. Suche 1 1. Auswahl der

Mehr

S p e d i t i o n Mindener Hafen Gm

S p e d i t i o n Mindener Hafen Gm Der Visionär sieht die Zukunft vor sich, der Träumer nur die Tür zu ihr. Wolfgang (WoKo) Kownatka (*1938), deutscher Luftwaffen-Offizier, NATO-Pressestabsoffizier, Bankkaufmann. Wir haben unsere Träume

Mehr

Dynamische Konsolidierung, intermodale Verkehre flexibel planen. Dortmund Dr. Martin Neese. Take the better route!

Dynamische Konsolidierung, intermodale Verkehre flexibel planen. Dortmund Dr. Martin Neese. Take the better route! Dynamische Konsolidierung, intermodale Verkehre flexibel planen Dortmund 1.2.2011 Dr. Martin Neese Take the better route! Agenda Contargo trimodaler Containerhinterlandverkehr Dynamische Konsolidierung

Mehr

Weihnachts-Ansagen-Aktion

Weihnachts-Ansagen-Aktion Weihnachts-Ansagen-Aktion im Auftrag der Avaya GmbH & Co. KG 4.999.105.752 1x Sprachaufnahme ohne oder mit Musik Profi-Sprecherinnen, individuell an Ihre Anforderungen produzierte Ansage! 1x Weihnachtsansage

Mehr

POLZUG Intermodal Service-Tarif

POLZUG Intermodal Service-Tarif POLZUG Intermodal Service-Tarif gültig vom 01.01.2010 bis zum 30.06.2010 LEISTUNGEN IN POLEN Die folgenden Raten gelten für Leistungen, die an den Polzug Intermodal Terminals in Pruszkow, Wroclaw, Slawkow

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Organisation Transport- und Hebetechnik Baubetrieb - Binnenschifffahrt - Fluss-See-Schifffahrt - Projektlogistik - Umschlag / Lager Multimodale Containertransporte per Binnenschiff

Mehr

Rostock Trimodal GmbH

Rostock Trimodal GmbH Rostock Trimodal GmbH Verbindung von Schiff Schiene Straße im Seehafen Rostock www.portofrostock.de Rostock-Trimodal GmbH ist die Gesellschaft für den Umschlag kombinierter Ladeeinheiten zwischen den drei

Mehr

Logistik Initiative SH Informationsveranstaltung am 17.06.2013 Autobahn A7 sechsstreifiger Ausbau ab 2014

Logistik Initiative SH Informationsveranstaltung am 17.06.2013 Autobahn A7 sechsstreifiger Ausbau ab 2014 Logistik Initiative SH Informationsveranstaltung am 17.06.2013 Autobahn A7 sechsstreifiger Ausbau ab 2014 Handlungsmöglichkeit Güterverkehr auf die Schiene DB Schenker AG Georg Aipperspach Leiter Angebotsplanung/Ressourcenmanagement

Mehr

Die Rolle von SBB Cargo auf der Nord-Süd-Achse und bis nach Skandinavien. Annette Jordan, Leiterin Geschäftsbereich International

Die Rolle von SBB Cargo auf der Nord-Süd-Achse und bis nach Skandinavien. Annette Jordan, Leiterin Geschäftsbereich International Studienreise Bahnjournalisten, 2. September 2009 Die Rolle von SBB Cargo auf der Nord-Süd-Achse und bis nach Skandinavien. Annette Jordan, Leiterin Geschäftsbereich International SBB Cargo 2. September

Mehr

Wirkung von CR Projekten am Beispiel der. Hamburger Hafen und Logistik AG

Wirkung von CR Projekten am Beispiel der. Hamburger Hafen und Logistik AG Wirkung von CR Projekten am Beispiel der Hamburger Hafen und Logistik AG HSBA Workshop, 21. Juni 2013, Jan Hendrik Pietsch Hamburger Hafen und Logistik AG Übersicht Die Projekte - Gestaltung ökologischer

Mehr

Fachliche Hinweise SGB II. Zweites Buch Sozialgesetzbuch SGB II Fachliche Hinweise. 23 SGB II Besonderheiten beim Sozialgeld

Fachliche Hinweise SGB II. Zweites Buch Sozialgesetzbuch SGB II Fachliche Hinweise. 23 SGB II Besonderheiten beim Sozialgeld Zweites Buch Sozialgesetzbuch SGB II Fachliche Hinweise 23 SGB II Besonderheiten beim Sozialgeld BA-Zentrale-PEG 21 Fachliche Hinweise 23 SGB II Wesentliche Änderungen Fassung vom 20.12.2013 Gesetzestext:

Mehr

schnee gestöber Weihnachtskartenkollektion 2014

schnee gestöber Weihnachtskartenkollektion 2014 schnee gestöber 2014 01 MOTIV >> Verschicken Sie Weihnachtspost, die Freude macht!

Mehr

E T T C EURO TRANSPORT & TRADE CENTER

E T T C EURO TRANSPORT & TRADE CENTER Workshop Market Player Involvement E T T C EURO TRANSPORT & TRADE CENTER Märkte für neue Korridorverbindungen- Terminal ETTC Frankfurt (Oder) 11. November 2009 Standort mit strategischen Vorteilen Lage

Mehr

EuroCARGO 30.Mai 2006 Schweizer Präzision zwischen Deutschland und Italien. Ulrike Moorfeld SBB Cargo GmbH

EuroCARGO 30.Mai 2006 Schweizer Präzision zwischen Deutschland und Italien. Ulrike Moorfeld SBB Cargo GmbH EuroCARGO 30.Mai 2006 Schweizer Präzision zwischen Deutschland und Italien Ulrike Moorfeld SBB Cargo GmbH 1 Inhalt Einleitung SBB Cargo in Deutschland und in Italien Leistungsangebot Deutschland Schweiz

Mehr

Feste Querung Hafen: Widerspruch oder Ergänzung Fehmarnbeltquerung: Herausforderung für die Logistikwirtschaft

Feste Querung Hafen: Widerspruch oder Ergänzung Fehmarnbeltquerung: Herausforderung für die Logistikwirtschaft Feste Querung Hafen: Widerspruch oder Ergänzung Fehmarnbeltquerung: Herausforderung für die Logistikwirtschaft Lübeck Hub Lübeck Göteborg Helsinki St. Petersburg Kotka Hanko Rauma Riga Malmö Trelleborg

Mehr

Das neue Einstufungsverfahren für Stoffe in Wassergefährdungsklassen

Das neue Einstufungsverfahren für Stoffe in Wassergefährdungsklassen Das neue Einstufungsverfahren für Stoffe in Wassergefährdungsklassen im Rahmen der Informationsveranstaltung 10./11. Oktober 2013 in Berlin Die neue Bundesverordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden

Mehr

Sggrss 80' (80 Fuß Containerflachwagen)

Sggrss 80' (80 Fuß Containerflachwagen) Angebot 2/2013 Sggrss 80' (80 Fuß Containerflachwagen) Eisenbahnwaggon-Direkt-Investition Bild: K.A. Richter Salamon Railway GmbH & Co. KG Dortmund Die Vorteile auf einen Blick 1. Investition im Infrastruktur-

Mehr

Pekings kolossales Konjunkturprogramm

Pekings kolossales Konjunkturprogramm Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Neue Seidenstraße 17.10.2016 Lesezeit 4 Min Pekings kolossales Konjunkturprogramm Auf rund 850 Milliarden Dollar beläuft sich das Investitionsvolumen

Mehr

Der Trans Eurasia ExpresS Die neue Transportlösung zwischen asien und europa

Der Trans Eurasia ExpresS Die neue Transportlösung zwischen asien und europa TRANS EURASIA EXPRESS Der Trans Eurasia ExpresS Die neue Transportlösung zwischen asien und europa Moskau Jekaterinburg Hamburg Duisburg Nürnberg Novosibirsk Peking Shanghai Trans Eurasia Logistics (TEL)

Mehr

Paket 2 für die CeMAT und transport logistic. Hannover Bremen Frankfurt München. Samstag, 07. Mai 2011

Paket 2 für die CeMAT und transport logistic. Hannover Bremen Frankfurt München. Samstag, 07. Mai 2011 Paket 2 für die CeMAT und transport logistic Hannover Bremen Frankfurt München wir haben für Sie zwischen den Tagen der Messen CeMAT (02. 06.05.2011) und transport logistic (10. 13.05.2011) ein interessantes

Mehr

auf der Schiene Andreas Schroeter FUELLING THE CLIMATE 2011

auf der Schiene Andreas Schroeter FUELLING THE CLIMATE 2011 Energieeffizienter Seehafenhinterlandverkehr auf der Schiene Andreas Schroeter Leiter Marketing, TFG Transfracht FUELLING THE CLIMATE 2011 Hamburg, den 20.05.201105 2011 Inhaltsverzeichnis Inhalt Seite

Mehr

NC Payments. Import Process Documentation NCP 8.00 für Microsoft Dynamics NAV 2015*

NC Payments. Import Process Documentation NCP 8.00 für Microsoft Dynamics NAV 2015* NC Payments Import Process Documentation NCP 8.00 für Microsoft Dynamics NAV 2015* *NC Payments 8.00 ist für Microsoft Dynamics NAV 2013, Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 und Microsoft Dynamics NAV 2015

Mehr

Nutzung dieser Internetseite

Nutzung dieser Internetseite Nutzung dieser Internetseite Wenn Sie unseren Internetauftritt besuchen, dann erheben wir nur statistische Daten über unsere Besucher. In einer statistischen Zusammenfassung erfahren wir lediglich, welcher

Mehr

LINDA-Kooperationsvertrag NEUKUNDE

LINDA-Kooperationsvertrag NEUKUNDE LINDA-Kooperationsvertrag NEUKUNDE zwischen der ordermed GmbH, Innungsstraße 7, 21244 Buchholz, vertreten durch den Geschäftsführer Markus Bönig (nachfolgend Ordermed genannt) und der Apotheke Inhaber

Mehr

##" $ % & #" $ -./0*10.1 % 2./0*10*.1 304 5 0$ +, +$ '# #6 $ # 78 0(! 298 : ;$<;=,0&0! ><8 ( */.4, -..<.?0. % 2..<.?0. 304! -. / ... !

## $ % & # $ -./0*10.1 % 2./0*10*.1 304 5 0$ +, +$ '# #6 $ # 78 0(! 298 : ;$<;=,0&0! ><8 ( */.4, -..<.?0. % 2..<.?0. 304! -. / ... ! !" ##" $ % &! "#$#%&'&"!("#$#%&'&$$) *& " '( )**+,! #" $ -./0*10.1 % 2./0*10*.1 304 5 0$ +, +$ '# #6 $ # 78 0(! 298 : ;$

Mehr

OXID efire Leistungen & Preise Portlet econda

OXID efire Leistungen & Preise Portlet econda OXID efire Leistungen & Preise Portlet econda 1/6 Inhalt 1 Leistungsbeschreibung econda efire Monitor...3 1.1 Überblick...3 1.2 Registrierung...3 1.3 Aktivierung...3 1.4 Laufzeit und Kündigung...3 1.5

Mehr

6. logregio Logistikforum 12. September 2016 "Intermodal-Hub Lübeck. European Cargo Logistics GmbH

6. logregio Logistikforum 12. September 2016 Intermodal-Hub Lübeck. European Cargo Logistics GmbH 6. logregio Logistikforum 12. September 2016 "Intermodal-Hub Lübeck European Cargo Logistics GmbH Markttrends im Intermodal-Verkehr mit Skandinavien am Beispiel des Routings über den Lübecker Hafen Tobias

Mehr

Für eine bessere Zukunft die Bahn.

Für eine bessere Zukunft die Bahn. Für eine bessere Zukunft die Bahn Mit SBB Cargo Energie sparen und die Umwelt schützen Liebe Leserin, lieber Leser Der Verkehr wächst rasant Die Mobilität der Menschen steigt von Jahr zu Jahr, der internationale

Mehr

Hafenhinterlandanbindung am Jade Weser Port durch die Eisenbahngesellschaft Ostfriesland Oldenburg mbh

Hafenhinterlandanbindung am Jade Weser Port durch die Eisenbahngesellschaft Ostfriesland Oldenburg mbh Hafenhinterlandanbindung am Jade Weser Port durch die Eisenbahngesellschaft Ostfriesland Oldenburg mbh Agenda Gliederung 1. Eckdaten der e. g. o. o. 1.1 Unsere Geschäftsfelder 1.2 Unser Fuhrpark 1.3 Entwicklung

Mehr

Der CargoBeamer Ansatz. Chancen und Möglichkeiten des innovativen Horizontalumschlags. Fuelling the Climate 2011. H.-J. Weidemann

Der CargoBeamer Ansatz. Chancen und Möglichkeiten des innovativen Horizontalumschlags. Fuelling the Climate 2011. H.-J. Weidemann Der CargoBeamer Ansatz Chancen und Möglichkeiten des innovativen Horizontalumschlags Fuelling the Climate 2011 Hamburg, 20. Mai 2011 H.-J. Weidemann CargoBeamer AG 11-05-16-1 CargoBeamer ist eine Chance,

Mehr

Effizienzcluster Logistik Ruhr Verbundprojekt Multimodal Promotion. Pattburg, 13.12.2011. Dipl.-Logist. Achim Klukas

Effizienzcluster Logistik Ruhr Verbundprojekt Multimodal Promotion. Pattburg, 13.12.2011. Dipl.-Logist. Achim Klukas Effizienzcluster Logistik Ruhr Verbundprojekt Multimodal Promotion Pattburg, 13.12.2011 Dipl.-Logist. Achim Klukas Abteilung Verkehrslogistik Agenda Effizienzcluster i LogistikRuhr Ausgangssituation und

Mehr

Seehafen Rostock: Logistikzentrum an der südlichen Ostseeküste

Seehafen Rostock: Logistikzentrum an der südlichen Ostseeküste Seehafen Rostock: Logistikzentrum an der südlichen Ostseeküste Mario Lembke Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock mbh Strategische Entwicklung / Grundsatzfragen 2 Hafen Rostock Infrastrukturgesellschaft

Mehr

Fragen zum Thema beantworten wir gern. --> Telefon: 03591 2796510

Fragen zum Thema beantworten wir gern. --> Telefon: 03591 2796510 Energieausweis Energieausweise für Wohngebäude und Nichtwohngebäude Als vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zugelassener Energieberater sichere ich Ihnen die Erstellung von rechtssicheren

Mehr

Inkrafttreten am 1. April 2008. Erläuterungen zur Verordnung

Inkrafttreten am 1. April 2008. Erläuterungen zur Verordnung Verordnung des EDI vom 20. März 2008 über die technischen und grafischen Anforderungen an die Versichertenkarte für die obligatorische Krankenpflegeversicherung Inkrafttreten am 1. April 2008 Erläuterungen

Mehr

BAYROLO IMPULSE FÜR DIE RELATION BAYERN-ROTTERDAM

BAYROLO IMPULSE FÜR DIE RELATION BAYERN-ROTTERDAM BAYROLO IMPULSE FÜR DIE RELATION BAYERN-ROTTERDAM BAYERNS DIREKTER WEG ZUM MEER MEGATRENDS INTELLIGENT NUTZEN Bayern liegt fast am Meer. Denn die deutschen Seehäfen und die ARA-Häfen sind nur einen Nachtsprung

Mehr

telpho10 Update 2.1.6

telpho10 Update 2.1.6 telpho10 Update 2.1.6 Datum: 31.03.2011 NEUERUNGEN... 2 STANDORTANZEIGE GESPERRTER IP ADRESSEN... 2 NEUE SEITE SYSTEM STATUS IN DER ADMINISTRATOR WEB-GUI... 2 NEUE SEITE SNOM FIRMWARE IN DER ADMINISTRATOR

Mehr

Informationsblatt für Verbraucher

Informationsblatt für Verbraucher Informationsblatt für Verbraucher nach Maßgabe des 312a BGB, Art 246 EGBGB, 246a EGBGB i.v.m. der DL-InfoV Ihre Vertragspartner: Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 196/500/122 Die 1 sind Mitglieder

Mehr

2

2 2 Kurzporträt Die Logistikzentrum RuhrOst Betreibergesellschaft mbh bietet den kombinierten Verkehr für zahlreiche Handelsunternehmen und Logistikbetriebe innerhalb von Deutschland. Durch die Zusammenarbeit

Mehr

Schnellkonfiguration

Schnellkonfiguration Schnellkonfiguration Octopus Net & DVBViewer Stand: V 0.1 vom 21.08.2013 Copyright Digital Devices GmbH Alle Rechte vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 1.1 Allgemeine Hinweise Seite 3 1.2 Voraussetzungen

Mehr

Vereinbarung

Vereinbarung Originaltext Vereinbarung zwischen der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein über die Handhabung der Fremdenpolizei für Drittausländer im Fürstentum Liechtenstein und über die fremdenpolizeiliche Zusammenarbeit

Mehr

VCI-Leitfaden zur Ermittlung der CO 2 -Emissionen in der Logistik der chemischen Industrie

VCI-Leitfaden zur Ermittlung der CO 2 -Emissionen in der Logistik der chemischen Industrie VERBAND DER CHEMISCHEN INDUSTRIE e.v. VCI-Leitfaden zur Ermittlung der CO 2 -Emissionen in der Logistik der chemischen Industrie Stand: 06. Juli 2010 Dieser Leitfaden entbindet in keinem Fall von der Verpflichtung

Mehr

02/12/2012. When location matters: EUROHUB Luxemburg

02/12/2012. When location matters: EUROHUB Luxemburg When location matters: EUROHUB Luxemburg 1 Normalerweise assoziiert man Luxemburg eher an Finanzdienstleistungen und internationale Banken, aber auch die internationale Logistikunternehmen sind in Luxemburg

Mehr

Zwei Angebote, die schmecken!

Zwei Angebote, die schmecken! Zwei Angebote, die schmecken! 1 Zwei Angebote, die schmecken! Promotionale Turboangebote Schlemmer-Turboangebot Insertionszeitraum: 01.10.-31.12.2011 Monat Oktober November Dezember KW 39 40 41 42 43 44

Mehr

Leitfaden zur Internet-Buchung für Agenturen

Leitfaden zur Internet-Buchung für Agenturen Leitfaden zur Internet-Buchung für Agenturen www.scandlines.de erstellt von: Scandlines Deutschland GmbH Hochhaus am Fährhafen D-18119 Rostock-Warnemünde Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemerkung... 2 2. Voraussetzung...

Mehr

zu Punkt der 927. Sitzung des Bundesrates am 7. November 2014 Entwurf eines Vierten Gesetzes zur Änderung des Fahrpersonalgesetzes

zu Punkt der 927. Sitzung des Bundesrates am 7. November 2014 Entwurf eines Vierten Gesetzes zur Änderung des Fahrpersonalgesetzes Bundesrat Drucksache 435/1/14 27.10.14 E m p f e h l u n g e n der Ausschüsse Vk - AS zu Punkt der 927. Sitzung des Bundesrates am 7. November 2014 Entwurf eines Vierten Gesetzes zur Änderung des Fahrpersonalgesetzes

Mehr

Umschlagflächen für den Kombinierten Verkehr

Umschlagflächen für den Kombinierten Verkehr Umschlagflächen für den Kombinierten Verkehr Anforderungen, Bedarf und Möglichkeiten im Raum Stuttgart 14. Juni 2013 Hochschule Heilbronn Institut für Nachhaltigkeit in Verkehr und Logistik (INVL) 1 Kombinierter

Mehr

Go green mit Bulung!

Go green mit Bulung! Go green mit Bulung! Go green mit Bulung! Hauptsitz in Wien Niederlassung in Istanbul Alle Transportmittel Über 5.000 Fahrzeuge Spezialisierung auf LKW- und 45 -ISO-Container-Transporte Weltweit aktiv

Mehr

Hafenabend Düsseldorf

Hafenabend Düsseldorf Hafen Hamburg Pressedienst Hafen Hamburg Marketing e.v. Pickhuben 6, 20457 Hamburg Bengt van Beuningen Kommunikation / Information E-Mail: vanbeuningen@hafen-hamburg.de Tel.: +49 40 377 09-110 Fax: +49

Mehr

IKARUS Schullizenzen 2014 Virenschutz aus Österreich für österreichische Schulen!

IKARUS Schullizenzen 2014 Virenschutz aus Österreich für österreichische Schulen! IKARUS Schullizenzen 2014 Virenschutz aus Österreich für österreichische Schulen! Ikarus Schullizenzen richten sich an alle öffentlichen sowie staatlich anerkannten Schulen gemäß 1 (Geltungsbereich) des

Mehr

LOGISTIK SICHER DYNAMISCH LEISTUNGSSTARK

LOGISTIK SICHER DYNAMISCH LEISTUNGSSTARK LOGISTIK SICHER DYNAMISCH LEISTUNGSSTARK KUNDENSERVICE IHRE ZUFRIEDENHEIT IST UNS WICHTIG Wir arbeiten bereits seit Jahren erfolgreich mit dem Geschäftsbereich Logistik der RWZ zusammen. Der partnerschaftliche

Mehr

berlinlinienbus.de erweitert sein Angebot Erweiterung der Fernbuslinie von Berlin nach Aachen über Duisburg

berlinlinienbus.de erweitert sein Angebot Erweiterung der Fernbuslinie von Berlin nach Aachen über Duisburg Presseinformation 21. Dezember 2015 berlinlinienbus.de erweitert sein Angebot Erweiterung der Fernbuslinie von Berlin nach Aachen über Duisburg Neue Direktverbindung zwischen Berlin und Aachen mit Halt

Mehr

Die Kombination von Medizinprodukten. SystemCheck

Die Kombination von Medizinprodukten. SystemCheck Die Kombination von Medizinprodukten SystemCheck Fachtagung der FKT 12.06.2008 Untertitel Die Prüfung und Bewertung von medizinischen elektrischen Systemen mit rechtssicherer Dokumentation zum Schutz von

Mehr

Mandanten-Informationen für Steuerberater

Mandanten-Informationen für Steuerberater Mandanten-Informationen für Steuerberater Internet-Version Internet-Service StB Informationen aus dem Steuer-, Wirtschafts-, Arbeits- und Sozialrecht z spezielle Mandanten-Information zur Aufwertung der

Mehr

Ihr Spezialist für Bahnlogistik. Seite 1

Ihr Spezialist für Bahnlogistik. Seite 1 Ihr Spezialist für Bahnlogistik Seite 1 Railway Logistic Solutions Die CIS-Freight GmbH, gegründet am 2. Juli 2008, ist ein privates, unabhängiges und flexibles Logistikunternehmen. Unser ehrgeiziges und

Mehr

SCI/Logistikbarometer November 2004

SCI/Logistikbarometer November 2004 November 20 ISO-Container auch in Europa auf dem Vormarsch Zwei Drittel der befragten Unternehmen sind der Ansicht, dass der anhaltende Boom in der internationalen Containerschifffahrt auch auf dem europäischen

Mehr

Trans Eurasia Express ein neues Produkt zwischen Asien und Europa. Trans Eurasia Logistics GmbH Juli 2010

Trans Eurasia Express ein neues Produkt zwischen Asien und Europa. Trans Eurasia Logistics GmbH Juli 2010 Trans Eurasia Express ein neues Produkt zwischen Asien und Europa Trans Eurasia Logistics GmbH Juli 2010 Trans Eurasia Express ein neues Produkt zwischen Asien und Europa 1 Trans Eurasia Express Allgemeine

Mehr

VOLKSWIRTSCHAFTLICHE BEURTEILUNG REGIONALER TERMINALSTRUKTUREN FÜR DEN KOMBINIERTEN VERKEHR

VOLKSWIRTSCHAFTLICHE BEURTEILUNG REGIONALER TERMINALSTRUKTUREN FÜR DEN KOMBINIERTEN VERKEHR VOLKSWIRTSCHAFTLICHE BEURTEILUNG REGIONALER TERMINALSTRUKTUREN FÜR DEN KOMBINIERTEN VERKEHR Vortrag anlässlich der Konferenz Verkehrsökonomik und -politik Berlin, 2. Juni 2016 Hochschule Heilbronn Institut

Mehr

Wettbewerbswirkungen der Einführung des Gigaliners auf den Kombinierten Verkehr

Wettbewerbswirkungen der Einführung des Gigaliners auf den Kombinierten Verkehr Wettbewerbswirkungen der Einführung des Gigaliners auf den Kombinierten Verkehr Pressekonferenz 05. September 2006 Frankfurt Analyse der Auswirkungen der Einführung des Gigaliner auf den Wettbewerb zwischen

Mehr

1968 BIS 1972. gesteckt hatte. Denn er ist es, der mit dem so genannten. verlagern möchte, um dem rasant ansteigenden

1968 BIS 1972. gesteckt hatte. Denn er ist es, der mit dem so genannten. verlagern möchte, um dem rasant ansteigenden 40 JAHRE KOMBIVERKEHR 40 JAHRE ERFOLGREICH KOMBINIERT ERLEBEN SIE EINE ZEITREISE DURCH DIE GESCHICHTE VON KOMBIVERKEHR! 1968-1972 1968 BIS 1972 Die Zeitreise durch die Geschichte von Kombiverkehr beginnt

Mehr

Inbetriebnahme bimodales Terminal für den Kombinierten Verkehr (KV) durch die baymodal Bamberg GmbH

Inbetriebnahme bimodales Terminal für den Kombinierten Verkehr (KV) durch die baymodal Bamberg GmbH Inbetriebnahme bimodales Terminal für den Kombinierten Verkehr (KV) durch die baymodal Bamberg GmbH 15. Dezember 2008 Presseinformation Inhalt Seite Neues Terminal für den Kombinierten Verkehr nimmt Betrieb

Mehr

Gemeinsam Wunder wirken. Caritas Vorarlberg Tel: +43 (0)5522/200 1057. 6800 Feldkirch www.caritas-vorarlberg.at Österreich

Gemeinsam Wunder wirken. Caritas Vorarlberg Tel: +43 (0)5522/200 1057. 6800 Feldkirch www.caritas-vorarlberg.at Österreich Fragen und Antworten zur Bewerbung bei der Caritas Vorarlberg Sie finden im Menüpunkt Jobs & Bildung unter Offene Stellen unsere ausgeschriebenen Stellen, unter Initiativbewerbung können Sie sich bewerben,

Mehr

Handbuch zur Bearbeitung des Einzelgesprächsnachweises In elektronischer Form (CSV-Datei).

Handbuch zur Bearbeitung des Einzelgesprächsnachweises In elektronischer Form (CSV-Datei). Handbuch zur Bearbeitung des Einzelgesprächsnachweises In elektronischer Form (CSV-Datei). Version 2.2 (April 2015) Inhaltsverzeichnis. Einleitung.. Seite 3 Import der CSV -Textdatei in Excel Seite 3 Satztypbeschreibung..

Mehr

M i t t w o c h, 1 7. J u l i 2 0 1 3

M i t t w o c h, 1 7. J u l i 2 0 1 3 M i t t w o c h, 1 7. J u l i 2 0 1 3 M a n k a n n s e i n e M e i n u n g j a m a l r e v i d i e r e n! J a h r 2 0 1 3 : F r i e d r i c h f o r d e r t D e u t s c h e z u m e h r D a t e n s c h

Mehr

www.logistik-webinare.de Gleich geht s los Eine Initiative von: Eine Initiative von:

www.logistik-webinare.de Gleich geht s los Eine Initiative von: Eine Initiative von: www.logistik-webinare.de Gleich geht s los www.logistik-webinare.de Haupttitel hier einfügen Short Sea Shipping? Hier steht der Vortragstitel Moderator Marcus Walter Speditionskaufmann und Diplom-Betriebswirt

Mehr

Wie Sie die Nutzerinnen und Nutzer Ihrer Pflegeeinrichtung korrekt über die neuen Entgelte informieren

Wie Sie die Nutzerinnen und Nutzer Ihrer Pflegeeinrichtung korrekt über die neuen Entgelte informieren Wie Sie die Nutzerinnen und Nutzer Ihrer Pflegeeinrichtung korrekt über die neuen Entgelte informieren Eine Handreichung für stationäre Einrichtungen www.wir-stärken-die-pflege.de Sehr geehrte Damen und

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Diese Website enthält die allgemeinen Geschäftsbedingungen (die Allgemeinen Geschäftsbedingungen ), auf denen die Lieferung von Waren und die Erbringung von Dienstleistungen

Mehr

Fahrplanänderungen Hamburg / Schleswig-Holstein Regionalverkehr

Fahrplanänderungen Hamburg / Schleswig-Holstein Regionalverkehr RE 7 Fahrplanänderungen Hamburg / Schleswig-Holstein Regionalverkehr Herausgeber Kommunikation Infrastruktur der Deutschen Bahn AG Stand 11.03.2016 (Hamburg ) Neumünster Flensburg folgende Meldung geändert

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch und des Finanzausgleichsgesetzes

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch und des Finanzausgleichsgesetzes Deutscher Bundestag Drucksache 16/3269 16. Wahlperiode 07.11.2006 Gesetzentwurf der Fraktionen der CDU/CSU und SPD Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch und des Finanzausgleichsgesetzes

Mehr