MPEG-1 Layer 2, kbit/s. DAB/DAB+ DMB HD-Radio ADR/DSR DRM/DRM+ DVB-T(2) DVB-H DVB-S(2) DVB-C DVB-SH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MPEG-1 Layer 2, 32-256 kbit/s. DAB/DAB+ DMB HD-Radio ADR/DSR DRM/DRM+ DVB-T(2) DVB-H DVB-S(2) DVB-C DVB-SH"

Transkript

1 Seite 1 / 13 myradio_15_rundfunkvarianten_praesentation.pdf.doc DAB (Digital Audio Broadcasting) als EU-Projekt ( Eureka-147- Technologien ) entwickelter digitaler Hörfunkstandard (terrestrisch, 30 MHz bis 3 GHz, in D hauptsächlich VHF- Band III), ggf. auch Kabel und Satellit möglich; Programmangebote von sehr gering bis ca. 25 pro Verbreitungsgebiet, kaum Privatsender Ton plus Zusatzintormationen, z.b.: - per MOT [Multimedia Object Transfer Protocol] beliebige Dateien, im Ggs. zu IPbasierten Verbindungen undirektional, Datenpakete werden sicherheitshalber wiederholt gesendet - per DLS [Dynamic Label Service] z.b. Musiktitel, bis 128 Zeichen/Nachricht - TMC [Traffic Message Channel] MPEG-1 Layer 2, kbit/s ja (bis 200 km/h) Empfangsgeräte (ab 150 ) deutlich über dem von Analogempfängern, daher zögerliche Markt- Durchdringung ; Sender strahlen Programmbündel (Multiplexe, sog. Ensembles ) in Verbreitungsgebieten ( Bedeckungen ) aus

2 Seite 2 / 13 myradio_15_rundfunkvarianten_praesentation.pdf.doc DAB+ wie DAB, kaum Programm-/ Geräteangebote wie DAB AAC+ v1/ HE-AAC ( highefficiency insbesonder e im niedrigen Bitraten- Bereich wie DAB neue Gerätegeneration ( Gutscheine ), bisherige DAB-Empfänger können DAB+ nicht; Aufbereitung der Daten weitgehend konform mit DVB-H: praktisch für Rundfunkanstalten

3 Seite 3 / 13 myradio_15_rundfunkvarianten_praesentation.pdf.doc DMB (Digital Multimedia Broadcasting) Empfang via Satellit (S-DMB) oder terrestrisch (T-DMB) DAB mit Bewegtbild ( px) AAC+ (MPEG-4) wie DAB vergleichbar dem DAB- Preissegment; ggf. Mobilfunkvertrag

4 Seite 4 / 13 myradio_15_rundfunkvarianten_praesentation.pdf.doc HD-Radio US-Entwicklung (Fa. ibiquity) parallel zu DAB; technischer Titel IBOC für "In-bandon-channel"; analog-digitales Hybridsystem, das eine sanfte Migration erlaubt; passt nicht ins in Europa bislang übliche 100-kHz-Rundfunk-Raster; Pilotprojekt Radio Regenbogen Ton plus Zusatzinformationen bis 48 kbit/s, proprietärer HDC-Codec (Coding Technologies, vergleichbar AAC) ja (ohne Geschw.- Begr.) sehr niedrige Investitionskosten für Sender, Empfänger teurer als konventionelle, schalten ggf. automatisch um, Simulcast-Phase

5 Seite 5 / 13 myradio_15_rundfunkvarianten_praesentation.pdf.doc (bereits eingestellte Digitalradio- Techniken:) ADR (Astra Digital Radio) DSR (Digitales Satellitenradio) ADR=Digitales Übertragungsverfahren über analoge Unterträger von Fernsehsatelliten; Proprietär, SES Astra eingeführt, wird in den nächsten Jahren wieder eingestellt. Ersetzte DSR, das nie über 16 ausgestrahlte Sender hinauskam und am 1999 abgeschaltet wurde. Ton MPEG-1, Layer 2, Datenraten 192 kbit/s bei 48 khz ja als Empfangsgeräte spezielle Receiver, nicht mit heutigen Standards kompatibel

6 Seite 6 / 13 myradio_15_rundfunkvarianten_praesentation.pdf.doc DRM (Digital Radio Mondiale) digitale Übertragung auf Lang-, Mittel und Kurzwelle; BBC mit für Mittelwelle erstaunlicher Tonqualität, darüberhinaus DW, RTL, BR Ton plus einfache Textmeldungen AAC / AAC+, 11 bis 26 kbit/s (LW- KW) ja, Schwerpunkt Verbreitung über hohe Distanzen / in dünn besiedelten Regionen Empfangsgeräte teurer als Analogempfänger; senderseitig insbesondere für kleinere Betreiber günstiger, da Einzelaussendungen über bestehende Infrastruktur

7 Seite 7 / 13 myradio_15_rundfunkvarianten_praesentation.pdf.doc DRM+ wie DRM, Übertragung im Frequenzbereich über 30 MHz (UKW) dto. dto., höhere Bitraten ja Simulcast im UKW-Bereich technisch möglich

8 Seite 8 / 13 myradio_15_rundfunkvarianten_praesentation.pdf.doc DVB-T DVB-T2 terrestrische Ausstrahlung, prinzipielle Eignung für Hörfunkübertragung, aber politisch derzeit nicht gewollt erste Spezifikation Sommer 2008, Ziel: robuster und technisch weiterentwickelt; von ARD/ZDF nicht forciert alles dto. MPEG-1 Layer 2, kbit/s AAC (MPEG-4, HDTV) mit Mehrfachantennen (Diversity- Empfang) bis 280 km/h für Hörfunk-und-TV- Anbieter kostengünstig; Empfang über Settopbox, reine Hörfunkempfänger derzeit nicht verfügbar wie DVB-T mit herkömmlichen DVB-T- Geräten nicht zu empfangen

9 Seite 9 / 13 myradio_15_rundfunkvarianten_praesentation.pdf.doc DVB-H Übertragung geringauflösender Fernsehbilder und multimedialer Inhalte auf Mobiltelefone; Übertragung über kombinierte DVB- T/H-Multiplexe Ton, Handy-TV, Daten AAC (MPEG-4) wie DVB-T auf Empfängerseite typischerweise das Mobiltelefon; auf Senderseite kann DVB-H mit DVB-T kombiniert ausgestrahlt werden

10 Seite 10 / 13 myradio_15_rundfunkvarianten_praesentation.pdf.doc DVB-S als Sat-Technik für Hörfunk nur begrenzt sinnvoll wegen eingeschränktem Mobilempfang, allerdings über 100 Sender empfangbar alles MPEG-1 Layer 2 DVB-S2 wie DVB-S wie DVB-S AAC (MPEG-4, HDTV) kaum kaum Settopbox (neue) Settopbox

11 Seite 11 / 13 myradio_15_rundfunkvarianten_praesentation.pdf.doc DVB-C zahlreiche Radiosender sind digital im Kabelnetz empfangbar alles MPEG-1 Layer 2 - Settopbox

12 Seite 12 / 13 myradio_15_rundfunkvarianten_praesentation.pdf.doc DVB-SH kombinierter Satelliten- und terrestrischer Empfang für Mobilempfang vergleichbar DVB- H AAC (MPEG-4) ja Mobilgerät

13 Seite 13 / 13 myradio_15_rundfunkvarianten_praesentation.pdf.doc Sie sind Medienpolitiker geworden: Wie würde Ihre Rundfunkzukunft aussehen?

Inhaltsverzeichnis. Analoges Satellitenfernsehen 14 Umständliches Handling 15 Nicht immer problemlos: Der Empfang 17

Inhaltsverzeichnis. Analoges Satellitenfernsehen 14 Umständliches Handling 15 Nicht immer problemlos: Der Empfang 17 Inhaltsverzeichnis Einführung in die digitale Welt 10 Die Ausgangssituation 10 Ausweg aus der Misere: Digitalisierung 11 Datenreduktion 11 Win-Win-Situation 12 Viele digitale Standards 12 Digital-Standards

Mehr

Neuer Frequenzplan für den digitalen terrestrischen Rundfunk

Neuer Frequenzplan für den digitalen terrestrischen Rundfunk Bundesamt für Kommunikation Mediengespräch BAKOM 2006 Neuer Frequenzplan für den digitalen terrestrischen Rundfunk 19. Juli 2006 Neuer Plan Stockholm61 Digitale Technologie RRC06 Ergebnisse Neuer Frequenzplan

Mehr

7. Digitale Rundfunktechnik

7. Digitale Rundfunktechnik 7. Digitale Rundfunktechnik 7.1! Grundlegende Fragen zur Rundfunk-Digitalisierung 7.2! Aktuelle Standards 7.3! Trends und offene Fragen 1 Warum ist Radio immer noch analog? Radio: Verbrauchergewohnheiten

Mehr

Seminar Multimediaprotokolle für den Wohnzimmer PC DVB S/C/T/IP/RC. Eine Übersicht. Martin Kremer

Seminar Multimediaprotokolle für den Wohnzimmer PC DVB S/C/T/IP/RC. Eine Übersicht. Martin Kremer Seminar Multimediaprotokolle für den Wohnzimmer PC DVB S/C/T/IP/RC Eine Übersicht Was ist DVB? DVB steht für Digital Video Broadcast Mehrere Varianten: -Satellit () -Kabel () -Terrestrisch () -IP-Netze

Mehr

Die MPEG-Audiocodierverfahren

Die MPEG-Audiocodierverfahren Die MPEG-Audiocodierverfahren Johannes Hilpert Fraunhofer IIS, Erlangen http://www.iis.fraunhofer.de/amm 1 Themen Die MPEG-Audio Codierverfahren Wer oder was ist MPEG eigentlich? Von MPEG-1 bis MPEG-21

Mehr

Die folgenden Tabellen 1 12 vermitteln

Die folgenden Tabellen 1 12 vermitteln Hörfunkstatistik 2015 Die folgenden Tabellen 1 12 vermitteln eine statistische Übersicht über die Hörfunkprogramme aller ARD-Rundfunkanstalten, des Deutschlandradios und der Deutschen Welle. Jede der BR,

Mehr

Agenda FUNK NEWS JUNI 2014

Agenda FUNK NEWS JUNI 2014 1 Agenda FUNK NEWS JUNI 2014 - MA 2014 IP Audio II: Neue Nutzerdaten für Internetradios - Jugendwelle on3 wird zu Puls - Ausschreibung neuer UKW-Frequenzen in NRW 2 MA 2014 IP Audio II: Neue Nutzerdaten

Mehr

für Hausverwaltungen und Eigentümergemeinschaften mit vorhandenen Gemeinschafts-Antennenanlagen in Wien, Niederösterreich und Burgenland

für Hausverwaltungen und Eigentümergemeinschaften mit vorhandenen Gemeinschafts-Antennenanlagen in Wien, Niederösterreich und Burgenland für Hausverwaltungen und Eigentümergemeinschaften mit vorhandenen Gemeinschafts-Antennenanlagen in Wien, Niederösterreich und Burgenland DVB-T Signal wird abgeschaltet Gravierende Veränderungen beim TV-Empfang

Mehr

Medientechnik. Andreas Butz Ludwig-Maximilians-Universität München Sommersemester Vorlesungskonzept: Heinrich Hußmann

Medientechnik. Andreas Butz Ludwig-Maximilians-Universität München Sommersemester Vorlesungskonzept: Heinrich Hußmann Medientechnik Andreas Butz Ludwig-Maximilians-Universität München Sommersemester 2008 Vorlesungskonzept: Heinrich Hußmann 1 6. Digitale Rundfunktechnik 6.1 Grundlegende Fragen zur Rundfunk-Digitalisierung

Mehr

Die Freie-Radio-Landschaft in Österreich

Die Freie-Radio-Landschaft in Österreich Die Freie-Radio-Landschaft in Österreich Die Freie-Radio-Landschaft in Österreich 14 Freie Radios On-Air 50/50 in Ballungsräumen und am Land kommerzielle Lokalradios kaum existent bzw. von Ketten aufgekauft

Mehr

DVB im Vergleich DVB-T, DVB-C, DVB-S-Astra, DVB-S-Eutelsat

DVB im Vergleich DVB-T, DVB-C, DVB-S-Astra, DVB-S-Eutelsat Immer wieder gibt es im Internet die Diskussion, ob der digitale Übertragungsweg bei Fernsehbildern wirklich bessere Qualität liefert als der analoge. An der Diskussion will ich mich nicht beteiligen,

Mehr

Analog TV / Analog Radio / ADR-Radio

Analog TV / Analog Radio / ADR-Radio Im deutschsprachigem Raum freiempfangbare oder abonnierbare TV- und Radioprogramme via ASTRA 19,2 Ost Analog TV / Analog Radio / ADR-Radio Listung nach Frequenzbelegung STAND: 25.09.2008 TV/ Frequenz Trans-

Mehr

Kleine Antenne. Großes Fernsehen. Alle Informationen für die Umstellung. Starttermin für die erste Stufe von DVB-T2 HD: 31.

Kleine Antenne. Großes Fernsehen. Alle Informationen für die Umstellung. Starttermin für die erste Stufe von DVB-T2 HD: 31. Kleine Antenne. Großes Fernsehen. Alle Informationen für die Umstellung Starttermin für die erste Stufe von : 31. Mai 2016 Die neue Qualität des Antennenfernsehens Mehr Spaß mit brillanten Bildern und

Mehr

Radiohören mit DAB. und DAB+ Das Radio der Zukunft. Thomas Riegler. Siebel Verlag

Radiohören mit DAB. und DAB+ Das Radio der Zukunft. Thomas Riegler. Siebel Verlag Radiohören mit DAB und DAB+ Das Radio der Zukunft Thomas Riegler Siebel Verlag Inhaltsverzeichnis Was ist DAB? 14 Internationaler Standard 14 Warten auf Deutschland 15 Die einzelnen Standards in der Übersicht

Mehr

Rede von Herrn Staatssekretär Krautscheid bei der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung am 12. Juni anlässlich. der Veranstaltung zu dem Thema

Rede von Herrn Staatssekretär Krautscheid bei der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung am 12. Juni anlässlich. der Veranstaltung zu dem Thema Rede von Herrn Staatssekretär Krautscheid bei der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung am 12. Juni 2007 anlässlich der Veranstaltung zu dem Thema Hörfunk-Frequenzen: Welche Neuordnung brauchen wir? Es

Mehr

Installation DigiCard Sony TV-Geräte

Installation DigiCard Sony TV-Geräte Installation DigiCard Sony TV-Geräte Folgen Sie den Anweisungen dieser Anleitung um die DigiCard bei einem Sony TV-Gerät zu installieren. Bitte vergewissern Sie sich, dass Ihr TV-Gerät am Kabelnetz angeschlossen

Mehr

Fragen und Antworten zu DVB-T2 HD

Fragen und Antworten zu DVB-T2 HD Fragen und Antworten zu DVB-T2 HD Stand: Dezember 2016 ALLGEMEIN 1. Weshalb wird DVB-T beendet? Aufgrund geänderter Vorgaben des Bundes wird das Frequenzspektrum für DVB-T (Antennenfernsehen) reduziert.

Mehr

DVB-T FTA17. Digital terrestrischer Receiver. Bedienungsanleitung für Installation und Gebrauch des terrestrischen Receivers König DVB-T FTA17

DVB-T FTA17. Digital terrestrischer Receiver. Bedienungsanleitung für Installation und Gebrauch des terrestrischen Receivers König DVB-T FTA17 DVB-T FTA17 Digital terrestrischer Receiver Bedienungsanleitung für Installation und Gebrauch des terrestrischen Receivers König DVB-T FTA17 BITTE ZUERST LESEN! Dieses Benutzerhandbuch hilft Ihnen, sich

Mehr

Software Bedienungsanleitung

Software Bedienungsanleitung Software Bedienungsanleitung lizensiert für: Inhalt 1. Einleitung... 4 2. Installation... 5 3. Hardware Einstellungen... 9 4. Bedienung.... 12 4.1. Fernseh- Radio Empfang... 13 4.2. EPG... 14 4.2.1 Sendungen

Mehr

Anforderungen an Empfangsantennen für DVB-T

Anforderungen an Empfangsantennen für DVB-T A r b e i t s g r u p p e Empfang digitaler Rundfunksignale EDR 098 R4 14. August 2006 Positionspapier Anforderungen an Empfangsantennen für DVB-T 1. Ausgangslage Der Übergang auf DVB-T führt zu einer

Mehr

ASTRA - TV Programme - frei Empfangbar

ASTRA - TV Programme - frei Empfangbar Angaben ohne Gewähr ; Änderungen vorbehalten Stand: April 2003 ASTRA - TV Programme - frei Empfangbar Programmname Verschlüsselt Empfangbar in * Transponder Bitrate, FEC Satellit Genre Sprache(n) Freq.

Mehr

Fragen und Antworten zu DVB-T2 HD

Fragen und Antworten zu DVB-T2 HD Fragen und Antworten zu DVB-T2 HD Stand: November 2016 ALLGEMEIN 1. Weshalb wird DVB-T beendet? Aufgrund geänderter Vorgaben des Bundes wird das Frequenzspektrum für DVB-T (Antennenfernsehen) reduziert.

Mehr

Neue Headunit-Generation für die neue Generation der CLS- Klasse (C/X218)

Neue Headunit-Generation für die neue Generation der CLS- Klasse (C/X218) Einführung der NTG5*1 Audio 20 CD, NTG5*1 COMAND Online, NTG5*1 KURZ-INFO c Ab sofort bietet Mercedes-Benz allen Besitzern der neuen Generation der CLS- eine neue Headunit-Generation zur Nachrüstung an.

Mehr

How-To DVB-T2 HD am PC

How-To DVB-T2 HD am PC How-To DVB-T2 HD am PC Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen zu DVB-T2 HD...2 2. Mindestanforderungen...2 2.1 Empfangscheck...2 2.1.1 Antennen...2 2.2 HD-fähige TV-Geräte (Fernseher, PC-Bildschirm,

Mehr

How-To DVB-T2 HD am PC

How-To DVB-T2 HD am PC How-To DVB-T2 HD am PC Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen zu DVB-T2 HD...2 2. Mindestanforderungen...2 2.1 Empfangscheck...2 2.1.1 Antennen...2 2.2 HD-fähige TV-Geräte (Fernseher, PC-Bildschirm,

Mehr

2013 Franken Fernsehen MEDIADATEN 2013/2014

2013 Franken Fernsehen MEDIADATEN 2013/2014 1 MEDIADATEN 2013/2014 SENDEGEBIET Die ganze Vielfalt Mittelfrankens 2 Städte Landkreise Nürnberg, Fürth, Erlangen, Schwabach, Ansbach Ansbach, Erlangen-Höchstadt, Fürth, Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim,

Mehr

"Digitales Fernsehen" diverse nationale Standards (Europa, Amerika, Japan) Quellenkodierung basiert (einheitlich) auf MPEG-2

Digitales Fernsehen diverse nationale Standards (Europa, Amerika, Japan) Quellenkodierung basiert (einheitlich) auf MPEG-2 DVB Digital Video Broadcast: "Digitales Fernsehen" diverse nationale Standards (Europa, Amerika, Japan) Quellenkodierung basiert (einheitlich) auf MPEG-2 Varianten entsprechend dem Übertragungsmedium DVB-C

Mehr

DVB-T- Ausbau im Taubertal - Händlerinformationen

DVB-T- Ausbau im Taubertal - Händlerinformationen Stuttgart im Juni 2009 DVB-T- Ausbau im Taubertal - Händlerinformationen Sehr geehrte Damen und Herren, am 30. Juni wird der Fernseh-Grundnetzsender Bad Mergentheim (Löffelstelzen) auf DVB-T umgestellt.

Mehr

Verordnung des BAKOM über Fernmeldeanlagen

Verordnung des BAKOM über Fernmeldeanlagen Verordnung des BAKOM über Fernmeldeanlagen Änderung vom 17. April 2000 Das Bundesamt für Kommunikation verordnet: I Die Verordnung des BAKOM vom 9. Dezember 1997 1 über Fernmeldeanlagen wird wie folgt

Mehr

Markt & Ausblick ASTRA 19,2 Ost. Was ist bei einem Umbau einer SAT - Empfangsanlage zu beachten

Markt & Ausblick ASTRA 19,2 Ost. Was ist bei einem Umbau einer SAT - Empfangsanlage zu beachten Vorteile der Digitaltechnik Darstellung der aktuellen Belegungssituation Möglichkeiten der digitalen Übertragung Abschaltung der analogen Programme auf ASTRA 19,2 Frequenzökonomie Übertragungsqualität

Mehr

Perspektiven der Terrestrik

Perspektiven der Terrestrik Perspektiven der Terrestrik Workshop für unterwegs- Moblile handover von DVB-T IRT München, 17. Mai 2011 Bernd Heimermann Die Auto-Hersteller tun alles um Fantasien zu beflügeln Luxus auf vier Rädern Kühler

Mehr

Öffentliche Interessenerhebung betreffend. drahtlos terrestrische Verbreitung von Programmen über DAB+ im Band II und III

Öffentliche Interessenerhebung betreffend. drahtlos terrestrische Verbreitung von Programmen über DAB+ im Band II und III Beginn des veröffentlichten Teils Öffentliche Interessenerhebung betreffend drahtlos terrestrische Verbreitung von Programmen über DAB+ im Band II und III Bundesweite, lokale und regionale Zulassungen

Mehr

Digitale Audiotechnik Technología de audio digital. Friederike Maier IKX 2012

Digitale Audiotechnik Technología de audio digital. Friederike Maier IKX 2012 Digitale Audiotechnik Technología de audio digital Friederike Maier IKX 2012 Vom Studio ins Netz Sender CD Rechner Mitschnitt HörerInnen Mikro Mikro2 Mischpult/Kompressor Rechner/ Soundkarte Streamingerver

Mehr

Neue Übertragungstechniken für mobile Empfänger - Hohe Service-Verfügbarkeit durch moderne Diversity-Techniken

Neue Übertragungstechniken für mobile Empfänger - Hohe Service-Verfügbarkeit durch moderne Diversity-Techniken Neue Übertragungstechniken für mobile Empfänger - Hohe Service-Verfügbarkeit durch moderne Diversity-Techniken Dipl.-Ing. Ernst Eberlein Fraunhofer-Institut für http://www.iis.fhg.de info@iis.fhg.de Grundanforderungen

Mehr

Angebot. Tel.: Fax: Website: Shop:

Angebot. Tel.: Fax: Website:  Shop: Angebot Oliver Heck Inhaltsverzeichnis HT-J5500 - Heimkinosystem 3 2 HT-J5500 - Heimkinosystem 281,05 EUR Inkl. MwSt Bruttopreis Hauptspezifikationen Produktbeschreibung Produkttyp Bestandteile Klang-Ausgabemodus

Mehr

Ein Überblick über MIMO- Systeme und deren Einsatzgebiete.

Ein Überblick über MIMO- Systeme und deren Einsatzgebiete. Fakultät Informatik - Institut für Technische Informatik - Professur für VLSI-Entwurfssysteme, Diagnostik und Architektur Vortrag zum Hauptseminar Ein Überblick über MIMO- Systeme und deren Einsatzgebiete.

Mehr

Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf

Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf Loewe Jahrgang 2010/2011 Model Xelos A 32 und typähnliche Geräte Ausgabe Februar 2012 Zur Kurzanleitung Diese Kurzanleitung hilft Ihnen, Schritt

Mehr

Wie der Rundfunkbeitrag von 17,98 Euro verwendet wird.

Wie der Rundfunkbeitrag von 17,98 Euro verwendet wird. Wie der Rundfunkbeitrag von 17,98 Euro verwendet wird. Euro Euro-Cent LMA 0,34 Deutschlandradio 0,46 4,37 ZDF Hörfunkprogramme 24,1 davon Auslandskorrespondenten 1,2 4,32 ARD Gemeinschaftsaufgaben Ausstrahlung

Mehr

Zunächst muss mal das Sim-Kabel mit dem PC verbunden werden. Also, der runde Stecker muss in die runde Buchse auf der Rückseite des Senders:

Zunächst muss mal das Sim-Kabel mit dem PC verbunden werden. Also, der runde Stecker muss in die runde Buchse auf der Rückseite des Senders: So, da die Frage immer wieder kommt und die Antworten auf 10 Threads verteilt sind (und ich meinen DF4 Sender gerade verkaufe und er mir danach logischerweise nicht mehr zu Verfügung steht) hab ich mir

Mehr

Alle Marken- und Produktnamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller.

Alle Marken- und Produktnamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller. PCTV 310e Hardware PCTV 310e Hardware D August 2005 Pinnacle Systems GmbH 2005 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung von Pinnacle Systems

Mehr

Öffentliche Interessenerhebung betreffend. drahtlos terrestrische Verbreitung von Programmen über DAB+ im Band II und III

Öffentliche Interessenerhebung betreffend. drahtlos terrestrische Verbreitung von Programmen über DAB+ im Band II und III Beginn des veröffentlichten Teils Öffentliche Interessenerhebung betreffend drahtlos terrestrische Verbreitung von Programmen über DAB+ im Band II und III Bundesweite, lokale und regionale Zulassungen

Mehr

Event Channel. Weltweiter Uplink, Downlink und Turnaround Service

Event Channel. Weltweiter Uplink, Downlink und Turnaround Service Event Channel Weltweiter Uplink, Downlink und Turnaround Service Platzhalter Einleitung für Kapitelüberschrift Globale TV-Übertragung via Satellit Mit Event Channel übertragen wir Ihre Bilder weltweit

Mehr

FUNK IMPULS ÜBERTRAGUNGSSYSTEM HL 615

FUNK IMPULS ÜBERTRAGUNGSSYSTEM HL 615 FUNK IMPULS ÜBERTRAGUNGSSYSTEM HL 615 BEDIENUNGSANLEITUNG Version x03/2015 TAGHeuer Timing Page 1 / 8 1. Allgemeines Das neue Radio HL 615 ist die nächste logische Entwicklung in der Impulsübertragung

Mehr

ASTRA 19,2 Grad Ost - Digitales Radio, frei empfangbar und Abo-Radio (Sortieru

ASTRA 19,2 Grad Ost - Digitales Radio, frei empfangbar und Abo-Radio (Sortieru ASTRA 19,2 Grad Ost - Digitales Radio, frei empfangbar und Abo-Radio (Sortieru Typ Sendername Genre Sprache Free/Pay VerschlüssÜbertragungsart Radio 1 Live - Deutsch Frei empfankeine DVB-S Radio 1 Live

Mehr

MySnip-Forenarchiv: Archivbeitrag des Forums Radioforum Schweiz. Radio Sunshine startet Testbetrieb im Digitalsystem IBOC Radio im Frühling 2006

MySnip-Forenarchiv: Archivbeitrag des Forums Radioforum Schweiz. Radio Sunshine startet Testbetrieb im Digitalsystem IBOC Radio im Frühling 2006 MySnip-Forenarchiv: Archivbeitrag des Forums Radioforum Schweiz Radio Sunshine startet Testbetrieb im Digitalsystem IBOC Radio im Frühling 2006 Kommentare zu "Radio Sunshine startet Testbetrieb im Digitalsystem

Mehr

Pro Audio Germany. acoustic KRU-14. Diversity Funkmirofon Anlage.

Pro Audio Germany. acoustic KRU-14. Diversity Funkmirofon Anlage. KRU-1 Diversity Funkmirofon Anlage www.-.com KRU-1 -Acoustic KRU-1 ist eine 2-Kanal UHF Funkmikrofonanlage mit einstellbaren Frequenzen. Die beiden Antennen werden mittels TNC Schraubverbinder mit dem

Mehr

Schwarzwaldradio jetzt bundesweit empfangbar im Digitalradio

Schwarzwaldradio jetzt bundesweit empfangbar im Digitalradio Schwarzwaldradio jetzt bundesweit empfangbar im Digitalradio Wer sind wir? Die Schwarzwaldradio digital BeteiligungsgmbH ist eine Schwester der Privaten Rundfunkgesellschaft Ortenau KG mit Hauptsitz in

Mehr

HD Recorder ihd-pvr C Einfach mehr sehen

HD Recorder ihd-pvr C Einfach mehr sehen Kurzanleitung HD Recorder ihd-pvr C Einfach mehr sehen Voreingestellte Geräte-PIN: 0000 VOR INBETRIEBNAHME DES GERÄTES ÜBERPRÜFEN DES LIEFERUMFANGS Bedienungsanleitung Kurzanleitung HDMI-Kabel SCART-Kabel

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung. für Multischalter

Montage- und Bedienungsanleitung. für Multischalter Montage- und Bedienungsanleitung für Multischalter Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für ein ROGETECH Produkt entschieden haben. Um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten, ist es unbedingt

Mehr

Vollzug des BayMG Hier: Kanalbelegung mit in analoger Technik verbreiteten Hörfunkprogrammen

Vollzug des BayMG Hier: Kanalbelegung mit in analoger Technik verbreiteten Hörfunkprogrammen I. Öffentliche Bekanntmachung an alle Betreiber einer Kabelanlage in analoger Technik in Bayern II. Per Postzustellungsurkunde Adressaten gemäß Anlage Unser Zeichen: 1.5/16.1 e-cf l Kosten-Nr.: l Telefon:

Mehr

ZA-TEC High Speed HDMI Kabel

ZA-TEC High Speed HDMI Kabel ZA-TEC High Speed HDMI Kabel Übertragungsarten: Digitale Audio- und Videosignale Max. Bandbreite: 340 MHz Max. Übertragungsrate: 10,2 Gbit/s Max. Auflösung: 4K(4096x2160) Unterstützte Farbräume: 16/24

Mehr

Der Zukunft ein Zuhause

Der Zukunft ein Zuhause Vodafone Kabel Deutschland Partner der Immobilienwirtschaft. Der Zukunft ein Zuhause Vodafone Kabel Deutschland ein starker Partner für Wohnungsunternehmen Vodafone Power to you Technologie 4.082 Mitarbeiter

Mehr

Produkt-Information. WISI STREAMLINE Transport Stream Multiplexer OTxxx

Produkt-Information. WISI STREAMLINE Transport Stream Multiplexer OTxxx Produkt-Information OTxxx CSTB MOSCOW 2007 LINE AWARDED WISI STREAM WISI STREAMLINE Transport Stream Multiplexer OTxxx Integrierter 6 in 1 (8 in 1) Multiplexer Variable Frontend Bestückung : - Integrierter

Mehr

Tarife 2014 Radio Arabella gesamt

Tarife 2014 Radio Arabella gesamt Radio Arabella gesamt 5 bis 6 Uhr 4,80 4,20 6 bis 10 Uhr 11,20 9,60 10 bis 12 Uhr 11,10 9,50 12 bis 16 Uhr 10,20 8,60 16 bis 19 Uhr 9,10 7,50 19 bis 20 Uhr 7,00 6,00 20 bis 22 Uhr 5,00 4,30 22 bis 5 Uhr

Mehr

Tarife 2016 Radio Arabella Wien

Tarife 2016 Radio Arabella Wien Radio Arabella Wien 5 bis 6 Uhr 3,00 2,50 6 bis 12 Uhr 9,00 7,50 12 bis 16 Uhr 8,50 7,00 16 bis 19 Uhr 7,00 5,50 19 bis 20 Uhr 5,50 4,50 20 bis 5 Uhr 3,00 2,50 6 bis 18 Uhr 8,50 7,00 2% ab 6.000 3% ab

Mehr

Von Band auf Scheibe *** Digitalisieren von Videos mit DVD-XPress

Von Band auf Scheibe *** Digitalisieren von Videos mit DVD-XPress Von Band auf Scheibe *** Digitalisieren von Videos mit DVD-XPress Jürgen Thau hemen Überblick DVD XPress Aufbau und Installation Software Aufnehmen von Videos (Vorführung) Schneiden der Videos (Vorführung)

Mehr

8/11-N EDV-Nr VPE 10 / 1 Stück. 8/12-N EDV-Nr VPE 10 / 1 Stück. 8/50-N EDV-Nr VPE 10 / 1 Set

8/11-N EDV-Nr VPE 10 / 1 Stück. 8/12-N EDV-Nr VPE 10 / 1 Stück. 8/50-N EDV-Nr VPE 10 / 1 Set Do it yourself Koaxialstecker 75 Ohm 8/11-N EDV-Nr. 43000 Koaxialkupplung 75 Ohm 8/12-N EDV-Nr. 43001 Steckerset für Antennenkabel Koax-Stecker + Koax-Kupplung 8/50-N EDV-Nr. 43002 / 1 Set Koaxial-Doppelstecker

Mehr

Best Connectivity. 500 Mbit/s PowerLine Starter Kit. Geben Sie Ihrem Heim Netzwerk aus der Steckdose. Einstecken und loslegen!

Best Connectivity. 500 Mbit/s PowerLine Starter Kit. Geben Sie Ihrem Heim Netzwerk aus der Steckdose. Einstecken und loslegen! Geben Sie Ihrem Heim Netzwerk aus der Steckdose. Einstecken und loslegen! Geben Sie Ihrem Zuhause einfach schnelles Netzwerk und erleben Sie Unterhaltung mit einer Geschwindigkeit von bis zu 500 Mbit/s.

Mehr

Bezirk Höfe stellt jetzt um

Bezirk Höfe stellt jetzt um Das Fernsehen in der Schweiz wird zu 100% digital Bezirk Höfe stellt jetzt um Bis spätestens 12.05.2015 zu Digital T wechseln! EW Höfe AG Schwerzistrasse 37 8807 Freienbach Stichtag 12. Mai 2015: Schalten

Mehr

deleycon H D M I S W I T C H E R H D M I S W I T C H E R B E D I E N u N g S a N l E I T u N g

deleycon H D M I S W I T C H E R H D M I S W I T C H E R B E D I E N u N g S a N l E I T u N g deleycon HDMI SWITCHER Bedienungsanleitung inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung... 03-04 2.0 Technische Daten...05 3.0 Verpackungsinhalt...06 4.0 Beschreibung Front- und Rückseite... 06 5.0 Anschluss und

Mehr

Der Umstieg auf DVB-T in Österreich. Planung und Kosten W. Berner Wien,

Der Umstieg auf DVB-T in Österreich. Planung und Kosten W. Berner Wien, Der Umstieg auf DVB-T in Österreich Planung und Kosten W. Berner Wien, 15.6.2004 RTR stellte zur Verfügung: Eckdaten des TV-Empfangs in Österreich Strukturen des analogen Netz ORF 2 Stm Planungen für ein

Mehr

Ergebnis der Interessenerhebung

Ergebnis der Interessenerhebung KOA 4.505/16-001 Ergebnis der Interessenerhebung zur bundesweiten, lokalen und regionalen drahtlosen terrestrischen Verbreitung von Programmen über DAB+ 1. Hintergrund In Österreich gibt es derzeit 94

Mehr

Fernseh GmbH Niederdorf Chemnitzer Str Niederdorf - Fachgeschäft für Heimelektronik und Haushalttechnik - Tel.

Fernseh GmbH Niederdorf Chemnitzer Str Niederdorf - Fachgeschäft für Heimelektronik und Haushalttechnik - Tel. Fernseh GmbH Niederdorf Chemnitzer Str.73 09366 Niederdorf - Fachgeschäft für Heimelektronik und Haushalttechnik - Tel. 037296-3434 Stand 30.12.2011 Analoge TV-Sender Kanal n Kanal n K04 TELE 5 S06 HR3

Mehr

S/PDIF-Audio-Adapter Toslink/Koaxial-Digital auf analoges Stereo-Cinch. Bedienungsanleitung

S/PDIF-Audio-Adapter Toslink/Koaxial-Digital auf analoges Stereo-Cinch. Bedienungsanleitung S/PDIF-Audio-Adapter Toslink/Koaxial-Digital auf analoges Stereo-Cinch Bedienungsanleitung PX-3678-675 S/PDIF-Audio-Adapter Toslink/Koaxial-Digital auf analoges Stereo-Cinch 03/2012 - EX:CK//EX:CK//FRG

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG SIRUS PRO UAM 70 1 KANAL UHF MIKROFONANLAGE MIT HANDSENDER UAM-70

BEDIENUNGSANLEITUNG SIRUS PRO UAM 70 1 KANAL UHF MIKROFONANLAGE MIT HANDSENDER UAM-70 BEDIENUNGSANLEITUNG SIRUS PRO UAM 70 1 KANAL UHF MIKROFONANLAGE MIT HANDSENDER UAM-70 EINFÜHRUNG Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Wahl für die SIRUS PRO Mikrofonanlage. Die Mikrofonanlage ist eine der besten

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG SIRUS PRO UAM 70 1 KANAL UHF MIKROFONANLAGE MIT HANDSENDER UAM-70

BEDIENUNGSANLEITUNG SIRUS PRO UAM 70 1 KANAL UHF MIKROFONANLAGE MIT HANDSENDER UAM-70 BEDIENUNGSANLEITUNG SIRUS PRO UAM 70 1 KANAL UHF MIKROFONANLAGE MIT HANDSENDER UAM-70 EINFÜHRUNG Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Wahl für die SIRUS PRO Mikrofonanlage. Die Mikrofonanlage ist eine der besten

Mehr

Anschluss externer Technik

Anschluss externer Technik Externe Technik und MED-EL Zubehör Anschluss und Vorteile externer Technik Philipp Jägle Clinical Engineer Externe Technik Galvanische Isolation Zum Schutz vor elektrischen Schlägen ist eine direkte Verbindung

Mehr

Lassen Sie sich überraschen!

Lassen Sie sich überraschen! news September 2015 Unsere Neuheiten im September. Lassen Sie sich überraschen! HDMI-Kabel MaxTrack HDMI-Konverter MaxTrack HDMI-Matrix Durchgangsdosen LED-Einbaustrahler Selfie Sticks Stichdosen Stereo

Mehr

Mobiler Empfang von DVB-T. Project Number: IST

Mobiler Empfang von DVB-T. Project Number: IST Mobiler Empfang von DVB-T Project Number: IST- 2001-38402 IRT/Abt.RS Sieber 2005 Projekt Partner 2 Gliederung Eigenschaften von DVB-T Welche Faktoren beeinflussen mobilen Empfang? Welche Maßnahmen können

Mehr

Systemintegration von DAB(+) Headends in Deutschland Seite 1 von 8

Systemintegration von DAB(+) Headends in Deutschland Seite 1 von 8 Systemintegration von DAB(+) Headends in Deutschland Dipl.-Ing. Wolfgang Peters, Sales Manager, AVT Audio Video Technologies GmbH Multiplexaufbau, Zuführung, Schnittstellen, Regionalisierung am Beispiel

Mehr

DVB-T2: Die Antenne wird scharf

DVB-T2: Die Antenne wird scharf DVB-T2: Die Antenne wird scharf Vollversammlung Digitale Plattform Austria 13. März 2013 Seite 1 Digitalisierung Terrestrik 2006-2011 Analog TV DVB-T Umstellung auf Digital TV Keine HD Programme 7 Programme

Mehr

12.1 Netzbetriebsordnung

12.1 Netzbetriebsordnung 12.1 Netzbetriebsordnung Erstellt Geprüft Freigegeben Name: Konrad Asenkerschbaumer Name: Mathias Hess Name: Dr. B. Langhammer Unterschrift: Unterschrift: Unterschrift: Org.-Einheit: GB IT-Services Org.-Einheit:

Mehr

Programmangebot ab Antennengemeinschaft Schönerstadt

Programmangebot ab Antennengemeinschaft Schönerstadt S 10 154 rbb Brandenburg HD / rbb Berlin HD / MDR Sachsen HD / 6900 256 MDR Thüringen HD / MDR Sachsen-Anhalt HD / HR-Fernsehen HD S 11 226 Das Erste HD / arte HD / SWR BW HD / SWR RP HD / 6900 256 S 12

Mehr

Programmliste BasisTV gültig ab

Programmliste BasisTV gültig ab Digitale TV-Programme BasisTV (Sortierung nach Nummer wenn das Endgerät die Funktion unterstützt) Nr. Programm HD/SD Kanal Frequenz Ihre Belegung [MHz] 1 Das Erste HD HD S33 402 2 ZDF HD HD C52 722 3 MDR

Mehr

English. Deutsch AVR-X4100W. Français A/V-RECEIVER MIT NETZWERK. Kurzanleitung. Italiano. Bitte zuerst lesen... РУССКИЙ

English. Deutsch AVR-X4100W. Français A/V-RECEIVER MIT NETZWERK. Kurzanleitung. Italiano. Bitte zuerst lesen... РУССКИЙ English AVR-X4100W A/V-RECEIVER MIT NETZWERK Kurzanleitung Bitte zuerst lesen... Deutsch Français Italiano ESPAÑOL NEDERLANDS SVENSKA РУССКИЙ POLSKI Willkommen Vielen Dank, dass Sie sich für einen AV-Empfänger

Mehr

Funktionales Design und guter Klang in Continental Qualität. Zuverlässige Radios für jeden Einsatz.

Funktionales Design und guter Klang in Continental Qualität. Zuverlässige Radios für jeden Einsatz. Funktionales Design und guter Klang in Continental Qualität. Zuverlässige Radios für jeden Einsatz. www.continental-corporation.com Mehr als 80 Jahre Erfahrung 3 Mehr als 80 Jahre Erfahrung! Fahrzeug-Soundsysteme

Mehr

BENUTZERANLEITUNG Adobe Media Encoder

BENUTZERANLEITUNG Adobe Media Encoder BENUTZERANLEITUNG Adobe Media Encoder 1 Übersicht SurCode for Dolby Digital konvertiert Ihre 5.1 Surround-Sounddateien in das Dolby Digital-Format (auch AC-3 genannt) innerhalb von Adobe Premiere Pro.

Mehr

AdderLink X-Gold Cat5/5e/6 modularer KVM-Extender mit Audio / RS232 über bis zu 200m

AdderLink X-Gold Cat5/5e/6 modularer KVM-Extender mit Audio / RS232 über bis zu 200m AdderLink X-Gold Cat5/5e/6 modularer KVM-Extender mit Audio / RS232 über bis zu 200m Erlaubt die einfache Bedienung eines PCs oder KVM-Switches über 200m Cat5/5e/6 Kabel. Mit serienmäßiger Option zur RS232-Übertragung

Mehr

zwischen Bayern München und Borussia Dortmund am Berliner Olympiastadium

zwischen Bayern München und Borussia Dortmund am Berliner Olympiastadium Spektrumsnutzung tzung beim DFB-Pokalfinale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund am 17.05.2014 im Berliner Olympiastadium Bericht des DKE-Arbeitskreises 731.0.8 Professionelle Mikrofone Version

Mehr

IP Audio II Methodensteckbrief zur Berichterstattung

IP Audio II Methodensteckbrief zur Berichterstattung Herausgegeben von der Media-Micro-Census GmbH CAB f IP Audio II Methodensteckbrief zur Berichterstattung am 10. Juni 2015 ma 2015 IP Audio II Methodensteckbrief zur Berichterstattung Inhaltsverzeichnis

Mehr

Zulassungsantrag der ANIXE HD Television GmbH & Co. KG für das Fernsehspartenprogramm ANIXE SD. Aktenzeichen: KEK 816. Beschluss

Zulassungsantrag der ANIXE HD Television GmbH & Co. KG für das Fernsehspartenprogramm ANIXE SD. Aktenzeichen: KEK 816. Beschluss K E K Zulassungsantrag der ANIXE HD Television GmbH & Co. KG für das Fernsehspartenprogramm ANIXE SD Aktenzeichen: KEK 816 Beschluss In der Rundfunkangelegenheit der ANIXE HD Television GmbH & Co. KG,

Mehr

HDTV Satelliten-Receiver ZAPPIX HD+ Schnellstartanleitung. Version: Deutsch

HDTV Satelliten-Receiver ZAPPIX HD+ Schnellstartanleitung. Version: Deutsch HDTV Satelliten-Receiver ZAPPIX HD+ Schnellstartanleitung Version: 14.03.2013 - Deutsch Vorwort Vorwort Diese Schnell-Start-Anleitung beschreibt, wie Sie Ihren Zappix HD+ anschließen und dann ohne großen

Mehr

Telemetrie-Messtechnik Schnorrenberg

Telemetrie-Messtechnik Schnorrenberg Telemetrie mit Diversity-Receiver 1. Diversity, Prinzip Die Übertragung hochfrequenter Signale sind grundsätzlich empfindlich gegenüber Reflexionen und Mehrfachausbreitung (Bild 1). Diese Mehrwegausbreitung

Mehr

cocos promotions bedienungsanleitung user manual cocos-minicube mp3-player

cocos promotions bedienungsanleitung user manual cocos-minicube mp3-player cocos promotions bedienungsanleitung user manual cocos-minicube mp3-player cocos communication concepts gmbh 2005 Inhalt Seite 1. bezeichnung der tasten und schnittstellen einleitung...................................................

Mehr

DMP-BDT131 Blu-ray Player. Abspielbare Discs. BD-RE / BD-RE DL (Ver.3) BD-R/ BD-R DL (Ver.2) DVD DVD-R / DVD-R DL / DVD-RW

DMP-BDT131 Blu-ray Player. Abspielbare Discs. BD-RE / BD-RE DL (Ver.3) BD-R/ BD-R DL (Ver.2) DVD DVD-R / DVD-R DL / DVD-RW DMP-BDT131 Blu-ray Player Atemberaubendes Bild in bester Full HD 2D oder 3D Qualität 2D-3D Konvertierung von zahlreichen Quellen Filme oder Nachrichten ansehen, surfen, skypen oder Games spielen über VIERA

Mehr

Draft Version

Draft Version Neuigkeiten in IP Office 4.0 Dies ist keine vollständige Liste, sondern deckt lediglich die wichtigsten Änderungen zur Verbesserung der Nutzbarkeit des Produkts und der Mobilität der Endbenutzer ab. Hardware-Support

Mehr

EyeTV Diversity Facts & Infos

EyeTV Diversity Facts & Infos Elgato Systems GmbH EyeTV Diversity 2006 Elgato Systems GmbH Nymphenburger Str. 14 80335 München lars@elgato.com Diversity - Mit zwei Tunern sieht man besser Mit EyeTV Diversity stellt Elgato einen innovativen

Mehr

HD Digitale Programmliste

HD Digitale Programmliste HD Digitale Programmliste Programm Kanal Freq. Mod. Programm kanal Freq. Mod. 1. ORF 1 HD 43. ZDF info K46 674 MHz 256 QAM 2. ORF 2 HD 44. ZDF kultur 3. ORF 2 T K23 490 MHz 256 QAM 45. ZDF neo 4. Landeck

Mehr

Elektromagnetische Interferenz (EMI) Quellen, Probleme und wie man sie beseitigt - Antennen Installationsanleitung

Elektromagnetische Interferenz (EMI) Quellen, Probleme und wie man sie beseitigt - Antennen Installationsanleitung Elektromagnetische Interferenz (EMI) Quellen, Probleme und wie man sie beseitigt - Antennen Installationsanleitung Antennen Installationsanleitung 1 1 Anntenengewinn Der Antennengewinn fasst die Richtwirkung

Mehr

AES3, AES/EBU. AES3: Audio Engineering Society Standard #3 EBU: European Broadcasting Union

AES3, AES/EBU. AES3: Audio Engineering Society Standard #3 EBU: European Broadcasting Union AES3, AES/EBU AES3: Audio Engineering Society Standard #3 EBU: European Broadcasting Union Die Schnittstelle wurde bereits 1985 spezifiziert und 1992 standardisiert. Seither wird der Standard ständig erweitert

Mehr

DVB-T2: Optionen für Deutschland 15. ITG-Fachtagung für Elektronische Medien, Dortmund 2013

DVB-T2: Optionen für Deutschland 15. ITG-Fachtagung für Elektronische Medien, Dortmund 2013 Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen DVB-T2: Optionen für Deutschland 15. ITG-Fachtagung für Elektronische Medien, Dortmund 2013 Mariem Slimani, Jörg Robert, Peter Schlegel,

Mehr

UPC Digital TV Business. Entgeltbestimmungen und Leistungsbeschreibung

UPC Digital TV Business. Entgeltbestimmungen und Leistungsbeschreibung UPC Digital TV Business Entgeltbestimmungen und Leistungsbeschreibung Stand Jänner 2016 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Monatsentgelte UPC Digital TV Business... 3 2.1. UPC Digital TV Business...

Mehr

Radio Coverage Prediction for a Wireless IP-based Network in Central Europe. Dipl.-Ing. Ralf Wilke, DH3WR 60. UKW Tagung Weinheim 12.

Radio Coverage Prediction for a Wireless IP-based Network in Central Europe. Dipl.-Ing. Ralf Wilke, DH3WR 60. UKW Tagung Weinheim 12. Radio Coverage Prediction for a Wireless IP-based Network in Central Europe Dipl.-Ing. Ralf Wilke, DH3WR 12. September 2015 Inhalt ) Zielsetzung Kurzübersicht von Hamnet und hamnetdb.net Anwendbare Ausbreitungsmodelle

Mehr

Aufnahmeverfahren 2017 Bachelor of Arts in Film, Studienbeginn Herbstsemester 2017

Aufnahmeverfahren 2017 Bachelor of Arts in Film, Studienbeginn Herbstsemester 2017 Zürcher Hochschule der Künste Darstellende Künste und Film Laura Zimmermann Aufnahmeverfahren Bachelor of Arts in Film laura.zimmermann@zhdk.ch Telefon +41 43 446 31 12 Toni-Areal, Pfingstweidstr. 96,

Mehr

LNB Low Noise Block Converter

LNB Low Noise Block Converter Gold Connector LNB höchster Qualität Die Serie Gold Connector überzeugt durch eine verbesserte Verbindung zwischen Koaxialkabel und LNB. Durch die Goldbeschichtung wird die Oberflächenoxidation der F-Steckerverbindung

Mehr

Anleitung für HiTEC 2.4 GHz System Firmware Update

Anleitung für HiTEC 2.4 GHz System Firmware Update Anleitung für HiTEC 2.4 GHz System Firmware Update Inhaltsangabe 1. HPP-22 - Download und Installations-Anweisungen... 2 2. HTS-VOICE - Version 1.03 Firmware Update... 4 3. HTS-VOICE - Set up... 5 4. AURORA

Mehr

2.4 GHz Übertragungssysteme - technische Grundlagen. Optimale Antennenverlegung und Ausrichtung

2.4 GHz Übertragungssysteme - technische Grundlagen. Optimale Antennenverlegung und Ausrichtung 2.4 GHz Übertragungssysteme - technische Grundlagen Optimale Antennenverlegung und Ausrichtung Warum 2.4 GHz verwenden? Bei den bisherigen nutzbaren Frequenzen (27 / 35 / 40 MHz...) gibt es zahlreiche

Mehr

ARINC 429. Ein Avionik Feldbus der zivilen Luftfahrt. Embedded Control Autor: Wittmer Jörg Betreuer: Felser Max

ARINC 429. Ein Avionik Feldbus der zivilen Luftfahrt. Embedded Control Autor: Wittmer Jörg Betreuer: Felser Max Berner Fachhochschule Hochschule für Technik und Informatik Fachbereich Elektro- und Kommunikationstechnik ARINC 429 Ein Avionik Feldbus der zivilen Luftfahrt Embedded Control 23.1.2007 Autor: Wittmer

Mehr

Juli 2009 Dr. Oliver Ecke, Regina Deck

Juli 2009 Dr. Oliver Ecke, Regina Deck Digitalisierungsbericht i i i 2009: Daten und Fakten Juli 2009 Dr. Oliver Ecke, Regina Deck Agenda Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege (Basis:

Mehr

BeoVision 8. Neue Software Nachtrag

BeoVision 8. Neue Software Nachtrag BeoVision 8 Neue Software Nachtrag Bildschirmmenüs Ihr TV-Gerät wurde mit neuer Software und möglicherweise mit neuer Hardware ausgestattet. Die neuen Funktionen, die Sie dadurch erhalten, werden in diesem

Mehr