Bestellnummer:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bestellnummer: 5316600"

Transkript

1

2

3 3

4 Hinweis: Unsere Werke sind stets bemüht, Sie nach bestem Wissen zu informieren. Die vorliegende Ausgabe beruht auf dem Rechtsstand von September Verbindliche Auskünfte holen Sie gegebenenfalls bei einem Rechtsanwalt ein. E-Book-Update-Service: Gerne teilen wir hnen mit, sobald eine aktualisierte Ausgabe hres E-Books zur Verfügung steht. Mit den WALHALLA E-Books bleiben Sie immer auf aktuellem Stand! Melden Sie sich gleich an! Wir weisen darauf hin, dass Sie die gekauften E-Books nur für hren persönlichen Gebrauch nutzen dürfen. Eine entgeltliche oder unentgeltliche Weitergabe oder Leihe an Dritte ist nicht erlaubt. Auch das Einspeisen des E-Books in ein Netzwerk (z. B. Behörden-, Bibliotheksserver, Unternehmens-ntranet) ist nicht erlaubt. Sollten Sie an einer Serverlösung interessiert sein, wenden Sie sich bitte an den WALHALLA- Kundenservice; wir bieten hierfür attraktive Lösungen an: Tel. 0941/ Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg Dieses E-Book ist nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung sowie der Übersetzung, vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung des Verlages reproduziert, vervielfältigt oder verbreitet werden. Bestellnummer:

5 Schnellübersicht Seite Konten führen 9 Geld- und Vermögensanlagen anbieten 27 Darlehen bearbeiten 49 Auslandsgeschäfte 65 V Lösungen Konten führen 73 V Lösungen Geld- und Vermögensanlagen anbieten 109 V Lösungen Darlehen bearbeiten 153 V Lösungen Auslandsgeschäfte 173 Abkürzungen 188 Stichwortverzeichnis 190 V X 5

6 6

7 Fit für die Prüfung Prüfungstraining Bankkauffrau/Bankkaufmann entspricht den aktuellen Bedingungen (Rahmenlehrplan, Ausbildungsordnung und Prüfungskatalog für HK-Abschlussprüfungen). Mit 41 Situationsaufgaben und prüfungsnahen Aufgaben können Sie sich auf die Lernfelder der Bankbetriebslehre ideal vorbereiten: Kapitel Prüfungsbereich Lernfeld Konten führen 2 Geld- und Vermögensanlagen anbieten 4 und 5 Darlehen bearbeiten 6, 9, 10 V Auslandsgeschäfte 11 Neu berücksichtigt sind die vorvertraglichen Regelungen bei z. B. Girokonteneröffnungen (Zahlungsdiensterahmenvertrag), beim Verbraucherdarlehen sowie das Beratungsprotokoll bei Anlageberatungen. Empfehlung: Bearbeiten Sie stets zuerst die Fragen, bevor Sie im Lösungsbereich nachsehen. ch wünsche hnen viel Erfolg für hre Prüfung. Die Situa tionsaufgaben werden hnen dabei sicher eine gute Hilfe sein. Heinz Rotermund 7

8 Wie Sie mit diesem Buch am besten arbeiten Erarbeiten Sie die Fragen mithilfe hres Lehrbuchs, hrer Unterrichtsunterlagen und der entsprechenden Gesetzestexte, z. B. Bankrecht für Auszubildende von Hannelore Grill ebenfalls im Walhalla Fachverlag erschienen. Halten Sie auch einen Taschenrechner bereit, denn in vielen Fragen sind fallbezogene Rechenaufgaben eingearbeitet. Aufgaben Die Aufgaben sind entsprechend den Unterrichtseinheiten des Fachs Bankwirtschaft gegliedert. Die Übersichten zu den einzelnen Kapiteln führen Sie jeweils zu hren Themen. Ein Verweis am Schluss der jeweiligen Aufgabe führt Sie gezielt zur Lösung. Lösungen n die Lösungen sind Tipps eingearbeitet, die hnen Hinweise auf zusätzlich zu wiederholende Stoff- und Rechtsgebiete geben. Folgen Sie bitte diesen Vor schlägen. Zusätzlich finden Sie immer wieder nformationen, die über die eigentliche Beantwortung der Frage hinausgehen, und hnen helfen, das jeweilige Thema besser auszuleuchten. 8

9 Aufgaben: Konten führen 1. Kontoeröffnung durch Privatpersonen Kontoeröffnung durch eine Kommanditgesellschaft Kontoeröffnung durch bzw. für Minderjährige Sonderfälle der Verfügungsberechtigung Verfügungen im Todesfall Bankgeheimnis und Bankauskunft Geldwäschegesetz Prüfungsnaher Fall Elektronischer Zahlungsverkehr (Überweisung) Lastschriftverfahren Bearbeitung von Schecks Girocard (ec-karte, MaestroCard) und GeldKarte Zahlungen im nternet Prüfungsnaher Fall Prüfungsnaher Fall... 25

10 Aufgaben/Konten führen Aufgabe 1 1. Kontoeröffnung durch Privatpersonen Die Eheleute Ernst und Rita Gärtner wollen bei der Franken- Bank ein Girokonto eröffnen. Zusammen mit den Eheleuten füllen Sie den Kontoeröffnungsantrag aus. a. Welche nformationen werden im Kontoeröffnungsantrag festgehalten? b. Müssen den Eheleuten vorvertragliche nformationen gegeben werden? Begründen Sie hre Antwort. c. Die Eheleute haben ein Gemeinschaftskonto eröffnet. Wie ist die Rechtslage, wenn sie keine Weisung gegeben haben, ob ein Und- oder ein Oder-Konto eröffnet werden soll? d. Zu welchen Tätigkeiten verpflichtet der 154 AO bei der Kontoeröffnung? e. Welche anderen gesetzlichen Vorschriften zwingen die Bank auch zur Legitimationsprüfung? f. Sie sprechen im Beratungsgespräch auch davon, dass ein Girokonto sowohl debitorisch als auch kreditorisch geführt werden kann. Erklären Sie diese Begriffe. g. Wie ist die Rechtslage bei einem Oder-Konto für die Bank, wenn Frau Gärtner eine Abhebung vornimmt, mit der Herr Gärtner hinterher nicht einverstanden ist? Bedenken Sie dabei auch, dass das Konto durch die Abhebung überzogen werden könnte. h. Frau Gärtner führt seit Jahren ein Einzelkonto bei der Bank. Dieses Konto weist einen Sollsaldo von 3.000,00 EUR aus. Haftet ein Guthaben auf dem Gemeinschaftskonto auch für diese Schulden gegenüber der Bank? Begründen Sie hre Antwort. i. Kann einer der Ehepartner Gärtner das Gemeinschaftskonto auflösen, auf seinen Namen umschreiben oder in ein Und-Konto umwandeln? Die Lösungen finden Sie auf Seite 74 ff. 10

11 Aufgabe 2 Konten führen/aufgaben 2. Kontoeröffnung durch eine Kommanditgesellschaft m Handelsregister stehen zur Mertens KG folgende nformationen: Komplementäre der Mertens KG sind Dieter Mertens und Christian Kruse. Kommanditistin ist Monika Mertens. Zu Prokuristen bestellt sind Claudia Lauer und Martin Kießlich. Sie vertreten die Gesellschaft gemeinschaftlich. Dieter Mertens will für die Gesellschaft bei der Franken-Bank ein Konto eröffnen. a. Sein Wunsch ist es, die Kontobezeichnung auf Mertens und Kruse KG lauten zu lassen. Können Sie diesem Wunsch entsprechen? Begründen Sie hre Antwort. b. Welche von den im Handelsregister eingetragenen Personen können das Konto für die KG gründen? Begründen Sie hre Antworten. c. Herr Mertens fragt auch, welche Geschäfte Prokuristen im Zusammenhang mit der Bank ausführen dürfen. Nennen Sie ihm vier Geschäfte. d. Karl-Heinz Wagner ist in der Mertens KG Einkäufer und hat für seinen Bereich die Artvollmacht erhalten. Warum ist Herr Wagner nicht in das Handelsregister eingetragen? Kann er selbstständig für die Mertens KG ein Konto eröffnen? e. Nennen Sie mindestens vier Tätigkeiten, die ein Bevollmächtigter mit allgemeiner Handlungsvollmacht gegenüber der Bank verantwortlich für die Unternehmung durchführen kann. Beachten Sie dabei auch die Regelungen des 54 Abs. 2 HGB. f. Wie wird der Umfang der Vollmacht in der Praxis geregelt, woher erhält die Bank die nötigen nformationen und wie hält sie diese fest? 11

12 Aufgaben/Konten führen Aufgabe 3 g. Nehmen wir an, Claudia Lauer wäre zur Einzelprokuristin bestellt worden. Dies wurde der Bank mitgeteilt. Nun haben die Komplementäre Mertens und Kruse die Prokura aberkannt. Das Erlöschen wurde auch in das Handelsregister eingetragen. Die Bank wurde aber von diesem Tatbestand nicht informiert. Frau Lauer kauft für die Gesellschaft Wertpapiere. Durch einen Kurseinbruch entsteht ein Schaden. Haftet die Kommanditgesellschaft für den entstandenen Schaden? Die Lösungen finden Sie auf Seite 77 ff. 3. Kontoeröffnung durch bzw. für Minderjährige Der 16-jährige Auszubildende Michael Seebauer will bei der Franken-Bank ein Girokonto eröffnen, über das die Zahlungen seines Ausbildungsbetriebs laufen sollen. a. Wie verhalten Sie sich diesem Wunsch gegenüber richtig? Begründen Sie hre Antwort. b. n dem Ausbildungsvertrag, den die Eltern unterschrieben haben, steht auch der Passus: Dem Minderjährigen wird gestattet, über die Ausbildungsbeihilfe frei zu verfügen. Kann jetzt bei der Kontoeröffnung auf die Einwilligung der Eltern verzichtet werden? c. Nachdem die gesetzlichen Vertreter (Susanne und Matthias Seebauer) in die Kontoeröffnung und für Verfügungen eingewilligt haben, eröffnen Sie das Konto für Michael Seebauer. Klären Sie Michael Seebauer über seine Verfügungsmöglichkeiten auf. Nennen Sie auch die Rechte der gesetzlichen Vertreter. d. Michael bittet um Aushändigung einer girocard (ec-karte, MaestroCard). Die Eltern willigen ein. Können wir seinem Wunsch entsprechen? 12

13 Aufgabe 4 Konten führen/aufgaben e. Kann Michael Seebauer die Kontoverbindung kündigen? f. Michaels Schwester Kerstin ist fünf Jahre alt. Wer kann für sie ein Konto eröffnen und wer ist verfügungsberechtigt? Begründen Sie hre Antwort. Die Lösungen finden Sie auf Seite 80 f. 4. Sonderfälle der Verfügungsberechtigung Für das Konto der Erich Schmidt OHG liegt hnen ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss vor. a. Welche rechtlichen Wirkungen hat dieser Beschluss? b. Die Ansprüche des Gläubigers belaufen sich auf 3.300,00 EUR. Er bittet Sie um Auskunft, ob das Kontoguthaben der Erich Schmidt OHG ausreicht. Können Sie diese Auskunft geben? Begründen Sie hre Antwort. c. hre Bank hat selbst Ansprüche an die Erich Schmidt OHG. Ein Darlehen ist fällig gestellt. Wie ist hier die Rechtslage? d. Der Erich Schmidt OHG wurde ein Kontokorrentkredit über ,00 EUR eingeräumt. Der aktuelle Soll-Kontostand beträgt 4.500,00 EUR. Kann das nicht in Anspruch genommene Darlehen gepfändet werden? e. Über das Vermögen der Schmidt OHG wird das nsolvenzverfahren eröffnet. Können die Gesellschafter noch über die Firmenkonten verfügen? Begründen Sie hre Antwort. f. Da der Kunde Erich Schmidt als Vollhafter auch mit seinem Privatvermögen haftet, geht bei der Bank ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss zu den Privatkonten ein. Herr Schmidt reagiert sofort und bittet seine Bank, das Konto auf ein P-Konto umzustellen. Muss die Bank dieser Bitte folgen? Welche Wirkung hätte diese Umstellung für Herrn Schmidt? 13

14 Aufgaben/Konten führen Aufgabe 4 g. Herr Schmidt ist inzwischen bei der Keramik AG angestellt und verdient netto 2.395,00 EUR. Er ist unverheiratet, hat keine Kinder und muss keinen Unterhalt leisten. Wie hoch ist seine Pfändungsfreigrenze? Beantworten Sie diese Frage mithilfe des folgenden Ausschnitts aus der ZPO. 850c ZPO Pfändungsgrenzen für Arbeitseinkommen (1) Arbeitseinkommen ist unpfändbar, wenn es, je nach dem Zeitraum, für den es gezahlt wird, nicht mehr als beträgt 985,15 EUR (aktuell 1.028,89 EUR) monatlich, 226,72 EUR (aktuell 236,79 EUR) wöchentlich oder 45,34 EUR (aktuell 47,36 EUR) täglich (2) Übersteigt das Arbeitseinkommen den Betrag, bis zu dessen Höhe es je nach der Zahl der Personen, denen der Schuldner Unterhalt gewährt, nach Absatz 1 unpfändbar ist, so ist es hinsichtlich des überschießenden Betrages zu einem Teil unpfändbar, und zwar in Höhe von drei Zehnteln, wenn der Schuldner keiner der in Absatz 1 genannten Personen Unterhalt gewährt, zwei weiteren Zehnteln für die erste Person, der Unterhalt gewährt wird, und je einem weiteren Zehntel für die zweite bis fünfte Person. Die Lösungen finden Sie auf Seite 82 ff. 14

15 Aufgabe 5 Konten führen/aufgaben 5. Verfügungen im Todesfall Am ist die Kundin Emmi Reichenow verstorben. Sie hinterlässt zwei Kinder, Evelin und Andrea Reichenow. Folgende Konten wurden für Frau Reichenow geführt: Girokonto H 3.212,00 EUR, H 3.500,00 EUR Sparkonto H ,00 EUR, H ,00 EUR Darlehenskonto S 5.000,00 EUR, S 5.000,00 EUR a. Welche Tätigkeiten müssen Sie als Kontoführer durchführen, wenn der Tod durch eine Sterbeurkunde bewiesen wurde? Begründen Sie hre Antworten. b. Wie verhalten Sie sich richtig, wenn noch Zahlungsaufträge von Frau Reichenow vorliegen, die sie zu Lebzeiten abgegeben hat? c. Die Tochter Evelin will eine Abhebung in Höhe von 500,00 EUR vom Girokonto vornehmen. Können Sie diese Verfügung zulassen? Begründen Sie hre Antwort. d. Eine dritte Person (kein Erbe) legt hnen Rechnungen über Beerdigungskosten vor und bittet um Begleichung. Wie ist hier die Rechtslage? Die Lösungen finden Sie auf Seite 84 f. 15

Bestellnummer: 5316600

Bestellnummer: 5316600 Hinweis: Unsere Werke sind stets bemüht, Sie nach bestem Wissen zu informieren. Die vorliegende Ausgabe beruht auf dem Rechtsstand von September 2012. Verbindliche Auskünfte holen Sie gegebenenfalls bei

Mehr

Konten führen 9. Geld- und Vermögensanlagen anbieten 27. Darlehen bearbeiten 49. Auslandsgeschäfte 65. Lösungen Konten führen 73

Konten führen 9. Geld- und Vermögensanlagen anbieten 27. Darlehen bearbeiten 49. Auslandsgeschäfte 65. Lösungen Konten führen 73 Schnellübersicht Seite Konten führen 9 Geld- und Vermögensanlagen anbieten 27 Darlehen bearbeiten 49 Auslandsgeschäfte 65 Lösungen Konten führen 73 Lösungen Geld- und Vermögensanlagen anbieten 109 Lösungen

Mehr

Bestellnummer: 14586000

Bestellnummer: 14586000 Hinweis: Unsere Werke sind stets bemüht, Sie nach bestem Wissen zu informieren. Die vorliegende Ausgabe beruht auf dem Stand von Oktober 2014. Verbindliche Auskünfte holen Sie gegebenenfalls bei einem

Mehr

Top-Prüfung Bankkauffrau / -mann

Top-Prüfung Bankkauffrau / -mann Top-Prüfung Bankkauffrau / -mann 370 Testaufgaben zur Prüfungsvorbereitung für alle 3 Prüfungsfächer inkl. Lösungen Bankwirtschaft Rechnungswesen und Steuerung Wirtschafts- und Sozialkunde Top-Prüfung.de

Mehr

Kontopfändung Pfändungsschutzkonto P- Konto

Kontopfändung Pfändungsschutzkonto P- Konto Kontopfändung Pfändungsschutzkonto P- Konto Die Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle des Saarpfalz-Kreises informiert Zum 01.07.2010 traten umfangreiche Änderungen im Bereich des Kontopfändungs-schutzes

Mehr

1. Deutscher Privatinsolvenztag

1. Deutscher Privatinsolvenztag 1. Deutscher Privatinsolvenztag Privatinsolvenz in Deutschland als 2. Chance - ein interdisziplinärer Diskurs zwischen Gläubigern, Schuldnerberatern und Insolvenzverwaltern/ Treuhändern 5. November 2010

Mehr

Reform des Kontopfändungsschutzes

Reform des Kontopfändungsschutzes Reform des Kontopfändungsschutzes Der Deutsche Bundestag hat am 23.04.2009 den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Reform des Kontopfändungsschutzes beschlossen. Das Bundesjustizministerium hat in seiner

Mehr

Bestellnummer: 1329600

Bestellnummer: 1329600 Hinweis: Unsere Werke sind stets bemüht, Sie nach bestem Wissen zu informieren. Die vorliegende Ausgabe beruht auf dem Stand von April 2014. Verbindliche Auskünfte holen Sie gegebenenfalls bei Ihrem Rechtsanwalt,

Mehr

Pfändungsschutzkonto 12 Fragen & 12 Antworten

Pfändungsschutzkonto 12 Fragen & 12 Antworten Pfändungsschutzkonto 12 Fragen & 12 Antworten von Raphaela Lex Leiterin der Dezernate Zwangsvollstreckung und Insolvenz und Christian Closhen Fachanwalt für Steuerrecht Fachanwalt für Insolvenzrecht Bereits

Mehr

Kundenprofile Kontoführung und Zahlungsverkehr: Zum Buch: Erfolgreich durch die mündliche Abschlussprüfung

Kundenprofile Kontoführung und Zahlungsverkehr: Zum Buch: Erfolgreich durch die mündliche Abschlussprüfung Information zum Arbeiten mit diesen Kundenprofilen: Es wird nicht immer auf jede einzelne Frage, die im Buch gestellt wird eine explizite Antwort gegeben. Gewisse Spielräume müssen beim Gespräch vorhanden

Mehr

Das neue Kontopfändungsrecht und Pfändungsschutzkonto (P-Konto) Diplom-Rechtspfleger Markus Heyner

Das neue Kontopfändungsrecht und Pfändungsschutzkonto (P-Konto) Diplom-Rechtspfleger Markus Heyner Das neue Kontopfändungsrecht und Pfändungsschutzkonto (P-Konto) Diplom-Rechtspfleger Markus Heyner Programmablauf Entwicklung des Kontopfändungsrechts Kontopfändungsschutz nach heutigem Recht Schutzlücken

Mehr

Seite Ihr Weg zum Prüfungserfolg 7 Informationen und Tipps zur Prüfung 11. Beratungssituationen und Lösungsvorschläge Ehepaar Dotterweich 23

Seite Ihr Weg zum Prüfungserfolg 7 Informationen und Tipps zur Prüfung 11. Beratungssituationen und Lösungsvorschläge Ehepaar Dotterweich 23 Schnellübersicht Seite Ihr Weg zum Prüfungserfolg 7 Informationen und Tipps zur Prüfung 11 Beratungssituationen und Lösungsvorschläge Ehepaar Dotterweich 23 Rentnerin Elfriede Ehrenreich 39 I II III Angestellter

Mehr

3. Das Einlagengeschäft

3. Das Einlagengeschäft 3. Das Einlagengeschäft Allgemeines Einlagengeschäft ist gemäß 1 Absatz 1 Nr. 1 KWG die Annahme fremder Gelder als Einlagen oder anderer rückzahlbarer Gelder des Publikums, sofern der Rückzahlungsanspruch

Mehr

Das Pfändungsschutzkonto (P-Konto)

Das Pfändungsschutzkonto (P-Konto) Prof. Dr. Georg Bitter Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Insolvenzrecht Das Pfändungsschutzkonto (P-Konto) WM-Tagung zum Bankrecht Vortrag am 27. September 2011 www.georg-bitter.de

Mehr

Das neue Pfändungsschutzkonto FAQ (Frequently Asked Questions)

Das neue Pfändungsschutzkonto FAQ (Frequently Asked Questions) Bundesministerium der Justiz im August 2010 Das neue Pfändungsschutzkonto FAQ (Frequently Asked Questions) 1. Was bedeutet P-Konto eigentlich? P-Konto ist die Abkürzung für Pfändungsschutzkonto. Es handelt

Mehr

Das Pfändungsschutzkonto (P-Konto)

Das Pfändungsschutzkonto (P-Konto) Fachverband der Kommunalkassenverwalter Bundesarbeitstagung 2011 Das Pfändungsschutzkonto (P-Konto) Referent: Dipl.-Rpfl. Stefan Geihofer Workshop-Themen Änderung der Rechtslage in der ZPO ( 833a, 850k)

Mehr

Besserer Schutz bei Kontopfändungen Eckpunkte zur Reform des Kontopfändungsschutzes

Besserer Schutz bei Kontopfändungen Eckpunkte zur Reform des Kontopfändungsschutzes Informationen für die Presse Berlin, 21. Februar 2007 Besserer Schutz bei Kontopfändungen Eckpunkte zur Reform des Kontopfändungsschutzes Ein Girokonto ist heutzutage für viele Bürgerinnen und Bürger die

Mehr

Pfändungsschutzkonto. Fachtag Schulden am 09.07.2014 Nürnberger Netzwerk gegen Armut ass. jur. Kay-Uwe Somberg

Pfändungsschutzkonto. Fachtag Schulden am 09.07.2014 Nürnberger Netzwerk gegen Armut ass. jur. Kay-Uwe Somberg Girokonto für Jedermann & Pfändungsschutzkonto Wie funktioniert`s? Fachtag Schulden am 09.07.2014 Nürnberger Netzwerk gegen Armut ass. jur. Kay-Uwe Somberg Kontolosigkeit Selbsthilfestrategien von Schuldnern

Mehr

Das neue Pfändungsschutzkonto FAQ (Frequently Asked Questions)

Das neue Pfändungsschutzkonto FAQ (Frequently Asked Questions) Das neue Pfändungsschutzkonto FAQ (Frequently Asked Questions) Stand: November 2011 1. Was bedeutet P-Konto eigentlich? P-Konto ist die Abkürzung für Pfändungsschutzkonto. Es handelt sich um ein normales

Mehr

7. DEUTSCHER INSOLVENZRECHTSTAG 2010

7. DEUTSCHER INSOLVENZRECHTSTAG 2010 7. DEUTSCHER INSOLVENZRECHTSTAG 2010 - WISSENSCHAFT, RECHTSPRECHUNG, PRAXIS - 17. bis 19. MÄRZ 2010 Workshop II: Das neue Pfändungsschutzkonto und 850i ZPO Dipl. Rechtspfleger Ulrich Adam, Amtsgericht

Mehr

Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite

Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite Baustein: B5 Wissenstest Ziel: Abfrage von Vorwissen oder Erfolgskontrolle für vermitteltes Wissen Anmerkung: Der Wissenstest

Mehr

Vorlage zur Beschlussfassung

Vorlage zur Beschlussfassung Drucksache 16/2541 25.06.2009 16. Wahlperiode Vorlage zur Beschlussfassung Elftes Gesetz zur Änderung des Berliner Kammergesetzes Die Drucksachen des Abgeordnetenhauses können über die Internetseite www.parlament-berlin.de

Mehr

P-Konto-Information Allgemeine Informationen zum Kontopfändungsschutz auf dem P-Konto

P-Konto-Information Allgemeine Informationen zum Kontopfändungsschutz auf dem P-Konto (Gemeinsame Information der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände und der Spitzenverbände der deutschen Kreditwirtschaft (Zentraler Kreditausschuss)) P-Konto-Information Allgemeine Informationen

Mehr

Pfändung einer Vielzahl von Forderungen aus verschiedenen Rechtsgründen. 2. Keine Pfändung kontokorrentgebundener Einzelforderungen

Pfändung einer Vielzahl von Forderungen aus verschiedenen Rechtsgründen. 2. Keine Pfändung kontokorrentgebundener Einzelforderungen Prof. Dr. Georg Bitter Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Bank-, Börsen- und Kapitalmarktrecht Kontenpfändung Aktuelle Entwicklungen 2005-2007 WM-Tagung zum Bankrecht Vortrag am 26. November 2007 www.georg-bitter.de

Mehr

Postbank Anlegen und Sparen

Postbank Anlegen und Sparen Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank.de Telefon: 0228 5500 5555 Postbank Anlegen und Sparen Hinweise Gemeinschaftskonto, Konto vollmacht und Erbfall Postbank Finanzcenter / Partnerfilialen

Mehr

Auswirkungen des Pfändungsschutzkontos auf die Vollstreckungspraxis

Auswirkungen des Pfändungsschutzkontos auf die Vollstreckungspraxis Auswirkungen des Pfändungsschutzkontos auf die Vollstreckungspraxis Dipl.-Rpfl. (FH) Rainer Goldbach Amtsgericht Frankfurt am Main rainer.goldbach@web.de 17.05.2010 1 Übersicht 1. Pfändungsschutz bei Kontopfändung

Mehr

Bestellnummer: 3669600 E-Book-ISBN: 978-3-8029-2344-9

Bestellnummer: 3669600 E-Book-ISBN: 978-3-8029-2344-9 Hinweis: Unsere Werke sind stets bemüht, Sie nach bestem Wissen zu informieren. Die vorliegende Ausgabe beruht auf dem Rechtsstand von Juli 2010. Verbindliche Auskünfte holen Sie gegebenenfalls bei einem

Mehr

Quelle: Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Quelle: Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892 Der Vertreter des Kaufmanns Quelle: Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892 Die Prokura... (von lat.: procurare = für etwas Sorge tragen) 1.

Mehr

Fragen und Antworten zum Pfändungsschutzkonto (P-Konto)

Fragen und Antworten zum Pfändungsschutzkonto (P-Konto) Fragen und Antworten zum Pfändungsschutzkonto (P-Konto) Jeder Kontoinhaber hat gegenüber seiner Bank den Anspruch, dass sein Girokonto als Pfändungsschutzkonto, sogenanntes P-Konto, geführt wird. Ein P-Konto

Mehr

Bau- und Siedlungsgenossenschaft Höngg. Reglement Depositenkasse derbau-und Siedlungsgenossenschaft Höngg

Bau- und Siedlungsgenossenschaft Höngg. Reglement Depositenkasse derbau-und Siedlungsgenossenschaft Höngg Bau- und Siedlungsgenossenschaft Höngg Reglement Depositenkasse derbau-und Siedlungsgenossenschaft Höngg 1. Zweck Mit der Depositenkasse soll: 1.1 eine möglichst hohe Eigenfinanzierung der zur Baugenossenschaft

Mehr

Besondere Bedingungen für IŞWEB-Konten und IŞWEB -Festgeld-Konten der Işbank AG

Besondere Bedingungen für IŞWEB-Konten und IŞWEB -Festgeld-Konten der Işbank AG Besondere Bedingungen für IŞWEB-Konten und IŞWEB -Festgeld-Konten der Işbank AG 1. Geltungsbereich Diese Sonderbedingungen gelten ergänzend zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Işbank AG (im folgenden

Mehr

Einfach rätselhaft. Transaktionen durchführen zu können, muss man bei einer Bank ein. Bargeldloser Zahlungsverkehr Geld bewegt sich

Einfach rätselhaft. Transaktionen durchführen zu können, muss man bei einer Bank ein. Bargeldloser Zahlungsverkehr Geld bewegt sich w w w. s c h u l b a n k. d e /g e l d - s p e c i a l A r b e i t s b l a t t 1 Bargeldloser Zahlungsverkehr Geld bewegt sich 9 1 8 4 Einfach rätselhaft 6 3 7 5 11 10 2 1 Der Zahlungsverkehr von Konto

Mehr

WM-Tagung zum Bankrecht. Kontenpfändung Aktuelle Entwicklungen. Wiss. Assistent Dr. Georg Bitter, Bonn. Übersicht

WM-Tagung zum Bankrecht. Kontenpfändung Aktuelle Entwicklungen. Wiss. Assistent Dr. Georg Bitter, Bonn. Übersicht WM-Tagung zum Bankrecht Kontenpfändung Aktuelle Entwicklungen Wiss. Assistent Dr. Georg Bitter, Bonn Übersicht Pfändung von Girokonten (Grundlagen) Erfassung von Guthaben auf Separatkonten Ausforschungspfändung

Mehr

Bestellnummer: 4053600

Bestellnummer: 4053600 Hinweis: Unsere Werke sind stets bemüht, Sie nach bestem Wissen zu informieren. Die vorliegende Ausgabe beruht auf dem Stand von Januar 2015. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den jeweils

Mehr

Vertretungsberechtigung/Unterschriftsprobenblatt/ Vereinbarung über die Nutzung des Online-Banking für eingetragene Firmen und juristische Personen

Vertretungsberechtigung/Unterschriftsprobenblatt/ Vereinbarung über die Nutzung des Online-Banking für eingetragene Firmen und juristische Personen Vertretungsberechtigung/nblatt/ : Kontonummer(n) Die nachstehend genannten Personen sind berechtigt, uns gegenüber der Deutschen Handelsbank wie folgt zu vertreten. Alle gegenüber der Deutschen Handelsbank

Mehr

Bestellnummer: 1572600

Bestellnummer: 1572600 Hinweis: Unsere Werke sind stets bemüht, Sie nach bestem Wissen zu informieren. Die vorliegende Ausgabe beruht auf dem Stand von März 2014. Verbindliche Auskünfte holen Sie gegebenenfalls bei einem Rechtsanwalt

Mehr

Finanzratgeber Privatkunden

Finanzratgeber Privatkunden Finanzratgeber Privatkunden Konten- und Zahlungsverkehr Herausgeber: Institut für Vermögensaufbau (IVA) AG Juni 2013 Finanzratgeber Privatkunden Konten- und Zahlungsverkehr Herausgeber: Institut für Vermögensaufbau

Mehr

P-Konto-Information. Allgemeine Informationen zum neuen Kontopfändungsschutz

P-Konto-Information. Allgemeine Informationen zum neuen Kontopfändungsschutz Gemeinsame Information der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände und der Spitzenverbände der deutschen Kreditwirtschaft (Zentraler Kreditausschuss) P-Konto-Information Allgemeine Informationen

Mehr

Das Pfändungsschutzkonto (P-Konto) und der Anspruch auf Einrichtung eines Girokontos

Das Pfändungsschutzkonto (P-Konto) und der Anspruch auf Einrichtung eines Girokontos Prof. Dr. Georg Bitter Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Insolvenzrecht Das Pfändungsschutzkonto (P-Konto) und der Anspruch auf Einrichtung eines Girokontos Vortrag an der

Mehr

Pfändungsschutzkonto (P-Konto) Allgemeine Informationen zum Kontopfändungsschutz

Pfändungsschutzkonto (P-Konto) Allgemeine Informationen zum Kontopfändungsschutz (Gemeinsame Information der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände und der Spitzenverbände der deutschen Kreditwirtschaft (Die Deutsche Kreditwirtschaft)) (Stand: 1. Juli 2015) Pfändungsschutzkonto

Mehr

Ihr Weg zum Prüfungserfolg... 8. Informationen und Tipps zur Prüfung. Wissenswertes zur Prüfung... 12 Verkäuferische Tipps zum Anfang...

Ihr Weg zum Prüfungserfolg... 8. Informationen und Tipps zur Prüfung. Wissenswertes zur Prüfung... 12 Verkäuferische Tipps zum Anfang... Ihr Weg zum Prüfungserfolg........ 8 Informationen und Tipps zur Prüfung Wissenswertes zur Prüfung......... 12 Verkäuferische Tipps zum Anfang... 17 Beratungssituationen und Lösungsvorschläge Ehepaar Dotterweich

Mehr

Vorwort GÜNTHER/SUDERGAT

Vorwort GÜNTHER/SUDERGAT GÜNTHER/SUDERGAT Vorwort»Eine Neukonzeption des Rechts des Konto-Pfändungsschutzes muss insbesondere auch das Ziel verfolgen, den Aufwand für die Banken und Sparkassen in einem vertretbaren Rahmen zu halten,

Mehr

Fragebogen über die Vermögensverhältnisse (für natürliche Personen)

Fragebogen über die Vermögensverhältnisse (für natürliche Personen) Fragebogen über die Vermögensverhältnisse (für natürliche Personen) 1. Persönliche Angaben Familienname alle Vornamen Geburtsdatum Geburtsname Telefon: Telefax: Straße PLZ und Wohnort 2. Wohnsitz verheiratet

Mehr

Rechtsanwalt Holger Owe

Rechtsanwalt Holger Owe Zivilprozessordnung (Auszug) Bestimmungen zum Gehaltskonten-Pfändungsschutz in der durch das Gesetz zur Reform des Kontopfändungsschutzes (KtoPfRefG) vom 07.07.2009, BGBl. I S. 1707, geänderten, ab 01.07.2010

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip und den Aufbau des Versicherungswesens in Deutschland.

Erläutern Sie das Grundprinzip und den Aufbau des Versicherungswesens in Deutschland. LF 4 Kapitel 9 9 Versicherungswesen Infobox: Bankkunden haben i. d. R. auch das Bedürfnis nach Absicherung. Die Versicherungsbranche bietet eine Vielzahl von Produkten, um diesen Bedarf abzudecken. Im

Mehr

Die Verlustverteilung erfolgt laut HGB nach Köpfen.

Die Verlustverteilung erfolgt laut HGB nach Köpfen. 3.2.2 Die Offene Handelsgesellschaft (OHG) Die OHG ist eine Vereinigung von mindestens zwei Personen (natürliche, juristische) zum Betrieb eines Handelsgewerbes mit unbeschränkter Haftung aller Gesellschafter.

Mehr

Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften

Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften Rechtsformenvergleich: Merkblatt Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften Inhalt 1 Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) 1.1 Fragen und Antworten zu den gesetzlichen 1.2 Fragen

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Reform des Kontopfändungsschutzes

Entwurf eines Gesetzes zur Reform des Kontopfändungsschutzes Deutscher Bundestag Drucksache 16/7615 16. Wahlperiode 19. 12. 2007 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Reform des Kontopfändungsschutzes A. Problem und Ziel DerbargeldloseZahlungsverkehrhatfürdieTeilnahmeammodernenWirtschaftslebeneinebesondereBedeutung.UnbareGeldgeschäftewieÜberweisungen,Lastschriften,Karten-oderScheckzahlungensindausdemtäglichen

Mehr

Gesetz zur Reform des Kontopfändungsschutzes. Umsetzungsleitfaden des Zentralen Kreditausschusses für die Kreditinstitute

Gesetz zur Reform des Kontopfändungsschutzes. Umsetzungsleitfaden des Zentralen Kreditausschusses für die Kreditinstitute Gesetz zur Reform des Kontopfändungsschutzes Umsetzungsleitfaden des Zentralen Kreditausschusses für die Kreditinstitute (Stand:2. Juni 2010) Inhalt EINLEITUNG...4 I. UMWANDLUNG VON GIROKONTEN IN PFÄNDUNGSSCHUTZKONTEN

Mehr

Wirtschaftslehre des Kreditwesens

Wirtschaftslehre des Kreditwesens Wolfgang Grill und Hans Perczynski Wirtschaftslehre des Kreditwesens Aufgabensammlung bearbeitet von Dipl.-Hdl. Hannelore Grill Glücksburg Dipl.-Hdl. Hans Perczynski Hamburg Dipl.-Betriebsw. Thomas Int-Veen

Mehr

Postbank Girokonto. Auflösung eines Postbank Girokontos nach dem Tod einer Kontoinhaberin/eines Kontoinhabers

Postbank Girokonto. Auflösung eines Postbank Girokontos nach dem Tod einer Kontoinhaberin/eines Kontoinhabers Postbank Girokonto Auflösung eines Postbank Girokontos nach dem Tod einer Kontoinhaberin/eines Kontoinhabers Bitte füllen Sie den Auftrag in Druckbuchstaben aus. Kontobezeichnung Vorname/n Name/n/Geschäftsbezeichnung

Mehr

Diakonisches Werk der Kirchenkreise Syke-Hoya und Grafschaft Diepholz

Diakonisches Werk der Kirchenkreise Syke-Hoya und Grafschaft Diepholz Diakonisches Werk der Kirchenkreise Syke-Hoya und Grafschaft Diepholz Soziale Schuldnerberatung Unterrichtskonzept zur Durchführung des Finanzführerscheins Kleiner Finanzführerschein ab Klasse 8 1. Unterrichtseinheit

Mehr

Bankvertragsrecht II Teil III. Konto & Kontokorrent. Bankkontopaket ( Payment Accounts Directive ) Sommersemester 2014

Bankvertragsrecht II Teil III. Konto & Kontokorrent. Bankkontopaket ( Payment Accounts Directive ) Sommersemester 2014 Bankvertragsrecht II Teil III Konto & Kontokorrent Bankkontopaket ( Payment Accounts Directive ) Sommersemester 2014 INHALTSVERZEICHNIS AGB (Überblick) Konto: Kontokorrent, Legitimationsprüfung bei Kontoeröffnung

Mehr

Antrag auf Zulassung als Rechtsanwaltsgesellschaft GmbH

Antrag auf Zulassung als Rechtsanwaltsgesellschaft GmbH Antrag auf Zulassung als Rechtsanwaltsgesellschaft GmbH An den Präsidenten der Rechtsanwaltskammer Koblenz Rheinstraße 24 56068 Koblenz Antrag auf Zulassung als Rechtsanwaltsgesellschaft mit Zweigniederlassung

Mehr

Pfändungsschutzkonto und Girokonto für Jedermann

Pfändungsschutzkonto und Girokonto für Jedermann Prof. Dr. Georg Bitter Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Bank-, Börsen- und Kapitalmarktrecht Pfändungsschutzkonto und Girokonto für Jedermann Vom Sinn und Unsinn verbraucherschützender Gesetzgebung und

Mehr

Vollmacht für ein Postbank Konto

Vollmacht für ein Postbank Konto Vollmacht für ein Postbank Konto Ich erteile/wir erteilen eine Vollmacht für das Postbank Konto Kontonummer Ich bin in den geboren Ich habe die der Wird mehreren Personen Vollmacht erteilt, ist jede Person

Mehr

Gemeinsame Information der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände und des Zentralen Kreditausschusses zum neuen Pfändungsschutzkonto *

Gemeinsame Information der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände und des Zentralen Kreditausschusses zum neuen Pfändungsschutzkonto * Gemeinsame Information der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände und des Zentralen Kreditausschusses zum neuen Pfändungsschutzkonto * Die Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände

Mehr

Vorsorgen, einfach machen Vollmachten, Testamente, Überträge - den Nachlass richtig regeln - Teil II: Vererben Rechtsanwalt und Notar Eckehard Firl

Vorsorgen, einfach machen Vollmachten, Testamente, Überträge - den Nachlass richtig regeln - Teil II: Vererben Rechtsanwalt und Notar Eckehard Firl 1 Vorsorgen, einfach machen Vollmachten, Testamente, Überträge - den Nachlass richtig regeln - Teil II: Vererben Rechtsanwalt und Notar Eckehard Firl Im Rahmen der Vortragsreihe der Sparkasse Geseke hat

Mehr

HEX HGR SoSe 2015 Teil 11: PersonenG - Gründung

HEX HGR SoSe 2015 Teil 11: PersonenG - Gründung HEX HGR SoSe 2015 Teil 11: PersonenG - Gründung Fall I: Teures Benzin Fall J: Ein Herz für Kinder Abwandlung Fall J: Ein Herz für Kinder 1 Standortbestimmung PrivatR Gesellschaften Gemeinschaft partiarische

Mehr

DNotI. 9zr14499 BGH IX ZR 144/99 13.04.2000 GesO 10 Abs. 1 Nr. 4

DNotI. <Dokumentnummer> 9zr14499 <Gericht> BGH <Aktenzeichen> IX ZR 144/99 <Datum> 13.04.2000 <Normen> GesO 10 Abs. 1 Nr. 4 DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 9zr14499 letzte Aktualisierung: 24.Mai 2000 9zr14499 BGH IX ZR 144/99 13.04.2000 GesO 10 Abs. 1

Mehr

DEPOTABKOMMEN. 1. dem Versicherungsunternehmen,... mit Sitz in..., nachfolgend die Gesellschaft, der Bank,. mit Sitz in, nachfolgend die Bank. 2.

DEPOTABKOMMEN. 1. dem Versicherungsunternehmen,... mit Sitz in..., nachfolgend die Gesellschaft, der Bank,. mit Sitz in, nachfolgend die Bank. 2. DEPOTABKOMMEN Das vorliegende Depotabkommen wird abgeschlossen zwischen: 1. dem Versicherungsunternehmen,... mit Sitz in..., nachfolgend die Gesellschaft, und der Bank,. mit Sitz in, nachfolgend die Bank.

Mehr

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR EURO/USD/GBP/TRY-PLUS SPARKONTEN UND EURO/USD/GBP/TRY-PLUS FESTGELDANLAGEN

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR EURO/USD/GBP/TRY-PLUS SPARKONTEN UND EURO/USD/GBP/TRY-PLUS FESTGELDANLAGEN Ausfertigung für den Kunden ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR EURO/USD/GBP/TRY-PLUS SPARKONTEN UND EURO/USD/GBP/TRY-PLUS FESTGELDANLAGEN Diese Allgemeinen Bedingungen wurden von der Yapi Kredi Bank Nederland

Mehr

Konto-/Depotvollmacht - Vorsorgevollmacht

Konto-/Depotvollmacht - Vorsorgevollmacht Konto-/Depotvollmacht - Vorsorgevollmacht (Abgestimmt mit den Zentralen Kreditausschuss zusammenarbeitenden Spitzenverbänden der Kreditwirtschaft) Kontoinhaber/Vollmachtgeber Name und Anschrift Name der

Mehr

ist die Vergütung für die leihweise Überlassung von Kapital ist die leihweise überlassenen Geldsumme

ist die Vergütung für die leihweise Überlassung von Kapital ist die leihweise überlassenen Geldsumme Information In der Zinsrechnung sind 4 Größen wichtig: ZINSEN Z ist die Vergütung für die leihweise Überlassung von Kapital KAPITAL K ist die leihweise überlassenen Geldsumme ZINSSATZ p (Zinsfuß) gibt

Mehr

2. Ein Unternehmer muss einen Kredit zu 8,5 % aufnehmen. Nach einem Jahr zahlt er 1275 Zinsen. Wie hoch ist der Kredit?

2. Ein Unternehmer muss einen Kredit zu 8,5 % aufnehmen. Nach einem Jahr zahlt er 1275 Zinsen. Wie hoch ist der Kredit? Besuchen Sie auch die Seite http://www.matheaufgaben-loesen.de/ dort gibt es viele Aufgaben zu weiteren Themen und unter Hinweise den Weg zu den Lösungen. Aufgaben zu Zinsrechnung 1. Wie viel Zinsen sind

Mehr

HEX - Hamburger Examenskurs BGB AT. -Überblick-

HEX - Hamburger Examenskurs BGB AT. -Überblick- BGB AT -Überblick- RA Mathias Schallnus 1. Stunde - 29.09.2014 Themen 29.09.2014 Überblick (Geschichte, Rechtssubjekte und Rechtsobjekte, Rechtsgeschäfte) Rechtsgeschäfte und Willenserklärungen (Auslegung

Mehr

Musteraufgaben. 1. Programmierte Aufgaben. Mehrfachwahlaufgabe (1 aus 5 oder 2 aus 6 Distraktoren)

Musteraufgaben. 1. Programmierte Aufgaben. Mehrfachwahlaufgabe (1 aus 5 oder 2 aus 6 Distraktoren) Musteraufgaben 1. Programmierte Aufgaben Mehrfachwahlaufgabe (1 aus 5 oder 2 aus 6 Distraktoren) Am 6. März schreibt ein Kreditinstitut irrtümlich dem Girokunden einen Überweisungsgegenwert von 570,00

Mehr

Ich habe kein Konto! Was kann ich tun? Girokonto für jedermann

Ich habe kein Konto! Was kann ich tun? Girokonto für jedermann Ich habe kein Konto! Was kann ich tun? Girokonto für jedermann WARUM IST EIN KONTO WICHTIG? Ohne Konto ist man von vielen Dingen des täglichen Lebens ausgeschlossen. Zahlungen für Miete, Strom, Telefon

Mehr

Name Vorname Geb. Datum

Name Vorname Geb. Datum Zusatzvereinbarung über Führung des Kontos als Pfändungsschutzkonto gemäß 850k Abs. 7 ZPO 01/2015 Kundennummer Kontoinhaber Name Vorname Geb. Datum Straße, Hausnummer PLZ, Wohnort Der Kontoinhaber beantragt

Mehr

DNotI. Dokumentnummer: 11o387_08 letzte Aktualisierung: 5.10.2009. LG Düsseldorf, 6.8.2009-11 O 387/08. InsO 35

DNotI. Dokumentnummer: 11o387_08 letzte Aktualisierung: 5.10.2009. LG Düsseldorf, 6.8.2009-11 O 387/08. InsO 35 DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 11o387_08 letzte Aktualisierung: 5.10.2009 LG Düsseldorf, 6.8.2009-11 O 387/08 InsO 35 Kreditlebensversicherung mit unwiderruflichem Bezugsrecht kein Bestandteil

Mehr

Zwangsvollstreckung in GmbH-Anteile

Zwangsvollstreckung in GmbH-Anteile Marc Weßling Zwangsvollstreckung in GmbH-Anteile Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden Inhaltsverzeichnis Kapitel 1: Einführung. 14 1. Abschnitt: Gegenstand und Folgen der Pfändung 16 Kapitel 2: Die Rechtsnatur

Mehr

Die Bank für Transparenz. Zinsen und Konditionen per 1. Juli 2015

Die Bank für Transparenz. Zinsen und Konditionen per 1. Juli 2015 Die Bank für Transparenz. Zinsen und Konditionen per 1. Juli 2015 Die neuen Konten. Die Bedürfnisse unserer Kunden stehen bei uns im Mittelpunkt. Darum haben wir unsere Konten einleuchtend einfach neu

Mehr

7. Finanz- und Versicherungswirtschaft

7. Finanz- und Versicherungswirtschaft 7. Finanz- und Versicherungswirtschaft Hier finden Sie Musterschreiben an die SCHUFA, an Handels- und Wirtschaftsauskunfteien, Kreditinstitute und Versicherungsunternehmen Eine Vielzahl von personenbezogenen

Mehr

Zu Beginn ist zu empfehlen, sich einen Überblick zu verschaffen. Vier Leitfragen können dabei eine Rolle spielen.

Zu Beginn ist zu empfehlen, sich einen Überblick zu verschaffen. Vier Leitfragen können dabei eine Rolle spielen. Erbrecht I. Vorüberlegungen zur Nachlassgestaltung Zu Beginn ist zu empfehlen, sich einen Überblick zu verschaffen. Vier Leitfragen können dabei eine Rolle spielen. 1. Was habe ich zu vererben? Vermögensstatus

Mehr

Sparordnung. der Wohnungsgenossenschaft Carl Zeiss eg

Sparordnung. der Wohnungsgenossenschaft Carl Zeiss eg Sparordnung der Wohnungsgenossenschaft Carl Zeiss eg Inhalt Sparordnung der Wohnungsgenossenschaft Carl Zeiss eg I. Spareinrichtung Sparordnung 1 II. Bankgeheimnis 2 III. Spareinlagen Begriff 3 IV. Sparbücher

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zum Pfändungsschutz der Altersvorsorge und zur Anpassung des Rechts der Insolvenzanfechtung

Entwurf eines Gesetzes zum Pfändungsschutz der Altersvorsorge und zur Anpassung des Rechts der Insolvenzanfechtung Deutscher Bundestag Drucksache 16/886 16. Wahlperiode 09. 03. 2006 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zum Pfändungsschutz der Altersvorsorge und zur Anpassung des Rechts der Insolvenzanfechtung

Mehr

Wirtschaftsprivatrecht I Gesellschaftsrecht

Wirtschaftsprivatrecht I Gesellschaftsrecht Wirtschaftsprivatrecht I Gesellschaftsrecht RA Jens Goldschmidt Kanzlei Scheidle & Partner Grottenau 6 86150 www.scheidle.eu Tel.: 0821/34481-0 j.goldschmidt@scheidle.eu 1 Personengesellschaften, 705 ff.

Mehr

Verzeichnis zur Ermittlung des Zugewinns

Verzeichnis zur Ermittlung des Zugewinns Verzeichnis zur Ermittlung des Zugewinns Im Rahmen des Zugewinnausgleichs sind die Partner gegenseitig verpflichtet, Auskunft über ihren Zugewinn zu erteilen. Hierfür ist die Ermittlung des Anfangs- und

Mehr

vielen Dank, dass Sie die TARGOBANK als Partner für Ihre Bankgeschäfte gewählt haben.

vielen Dank, dass Sie die TARGOBANK als Partner für Ihre Bankgeschäfte gewählt haben. Kontowechsel-Service Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank, dass Sie die TARGOBANK als Partner für Ihre Bankgeschäfte gewählt haben. Gern informieren wir Ihre unterschiedlichen Zahlungspartner über

Mehr

Kolloquium Insolvenzanfechtung

Kolloquium Insolvenzanfechtung Kolloquium Insolvenzanfechtung Sommersemester 2010 Professor Dr. Christoph G. Paulus, LL.M. (Berkeley) Wolfgang Zenker Dienstag, 25. Mai 2010 Gläubigerbenachteiligung bei bedingter Pfändbarkeit I. Sachverhalt

Mehr

Informationen zum Treuhandservice der Anwaltskanzlei Böttcher, Roek, Heiseler für die Bioraum GmbH und ihre Kunden

Informationen zum Treuhandservice der Anwaltskanzlei Böttcher, Roek, Heiseler für die Bioraum GmbH und ihre Kunden Informationen zum Treuhandservice der Anwaltskanzlei Böttcher, Roek, Heiseler für die Bioraum GmbH und ihre Kunden Für die Abwicklung des Zahlungsverkehrs zwischen der Bioraum GmbH und ihren Kunden bieten

Mehr

Stadt 8610 Uster. Reglement Personalsparkonto Stadt Uster

Stadt 8610 Uster. Reglement Personalsparkonto Stadt Uster Stadt 8610 Uster Reglement Personalsparkonto Stadt Uster Gültig ab: 1. Januar 2005 Genehmigung: Stadtrat am 14. Dezember 2004 Reglement Personalsparkonto Stadt Uster Seite 2 von 5 Inhaltsverzeichnis: 1.

Mehr

Prüfungsvorbereitung aktuell - Bankkauffrau/Bankkaufmann

Prüfungsvorbereitung aktuell - Bankkauffrau/Bankkaufmann Prüfungsvorbereitung aktuell - Bankkauffrau/Bankkaufmann Zwischen- und Abschlussprüfung, Gesamtpaket von Gerhard Colbus, Konrad Ohlwerter 1. Auflage Europa Lehrmittel 2014 Verlag C.H. Beck im Internet:

Mehr

Fit für die mündliche Prüfung

Fit für die mündliche Prüfung Heinz Rotermund. Andrea Schubert Bankkaufmann/Bankkauffrau: Fit für die mündliche Prüfung Praxisbezogene Fälle zur Kundenberatung 5., aktualisierte Auflage WALHALLA FACHVERLAG 3 Ihr Weg zum Prüfungserfolg........

Mehr

P-Konto. Guten Tag liebe Schuldnerberater, ich habe gleich ein paar Fragen zum P-Konto, die sich in meiner Arbeit ergeben haben:

P-Konto. Guten Tag liebe Schuldnerberater, ich habe gleich ein paar Fragen zum P-Konto, die sich in meiner Arbeit ergeben haben: Guten Tag liebe Schuldnerberater, ich habe gleich ein paar Fragen zum, die sich in meiner Arbeit ergeben haben: Die erste Frage betrifft den Übertrag von Guthaben in den Folgemonat. Ich verstehe nicht,

Mehr

Situation zur 1. bis 3. Aufgabe

Situation zur 1. bis 3. Aufgabe Situation zur 1. bis 3. Aufgabe Jemand aus Ihrem Bekanntenkreis, Erwin Pfiffig, möchte sich mit einen kleinen Laden selbständig machen, in dem er Computer repariert und aufrüstet. Er bittet Sie, ihm zur

Mehr

1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate. b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate

1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate. b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate 1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate c) 4560,00 9,25 % 5 Monate d) 53400,00 5,5 % 7 Monate e) 1 080,00

Mehr

Postident...5 Ich wohne nicht in oder in der Nähe Ihres Geschäftsgebietes. Wie kann ich mich legitimieren?.5 Was ist das Postident-Verfahren?...

Postident...5 Ich wohne nicht in oder in der Nähe Ihres Geschäftsgebietes. Wie kann ich mich legitimieren?.5 Was ist das Postident-Verfahren?... Sparkasse Langen-Seligenstadt Elektronische Medien Frankfurter Str. 120-126 63263 Neu-Isenburg e-medien@sls-direkt.de Dezember 2009 SLS-direktCash Häufig gestellte Fragen (FAQ) Kontoeröffnung...3 Wer kann

Mehr

Bankkarten Girocard. Die Girocard ist ganz schön praktisch! Till + Freunde Konto + Karte

Bankkarten Girocard. Die Girocard ist ganz schön praktisch! Till + Freunde Konto + Karte 1 Girocard Je nach Bank sind die Beträge, über die man täglich/wöchentlich verfügen kann, unterschiedlich. Jeder Bankkunde erhält zu seinem Konto eine Bankkarte, die Girocard. Mit ihr kann er Kontoauszüge

Mehr

Gemeinschaftskonten von Ehegatten Hinweise zur rechtlichen Ausgestaltung, schenkungsteuerlichen Behandlung und Auswirkungen im Erbfall

Gemeinschaftskonten von Ehegatten Hinweise zur rechtlichen Ausgestaltung, schenkungsteuerlichen Behandlung und Auswirkungen im Erbfall HAUS + GRUND MÜNCHEN INFORMIERT Gemeinschaftskonten von Ehegatten Hinweise zur rechtlichen Ausgestaltung, schenkungsteuerlichen Behandlung und Auswirkungen im Erbfall von Stefan Spangenberg Rechtsanwalt

Mehr

Checkliste zur Kontoverlegung

Checkliste zur Kontoverlegung Checkliste zur Kontoverlegung Herzlich willkommen bei der SKG BANK AG. In den nächsten Tagen erhalten Sie von uns nach positiver Prüfung ein Bestätigungsschreiben mit Ihrer neuen Kontonummer. Damit der

Mehr

Vertrag zugunsten Dritter

Vertrag zugunsten Dritter Vertrag zugunsten Dritter mit und ohne Verzicht auf den Widerruf des Schenkungsangebots Konten Zur bankinternen Bearbeitung Nr. Kunde (Name, Anschrift) Kunde und schließen folgenden Vertrag zugunsten Dritter

Mehr

Was kostet das Leben? Der richtige Umgang mit Geld.

Was kostet das Leben? Der richtige Umgang mit Geld. Was kostet das Leben? Der richtige Umgang mit Geld. Ablauf Schulden machen? Kein Problem! Schuldenfallen Ziele und Wünsche Einnahmen und Ausgaben Budgetplan erstellen Tipps zum Umgang mit Geld Jugendkontos

Mehr

Praxis des Pfändungsschutzkontos

Praxis des Pfändungsschutzkontos Praxis des Pfändungsschutzkontos Was ist ein Pfändungsschutzkonto (P-Konto)? Das P-Konto ist ein Girokonto, das bei einer Kontopfändung unbürokratischen Schutz bietet. Der Pfändungsschutz gilt für alle

Mehr

PRÜFUNGSVORBEREITUNG AKTUELL. Bankkauffrau/ Bankkaufmann ZWISCHEN- UND ABSCHLUSSPRÜFUNG GESAMTPAKET

PRÜFUNGSVORBEREITUNG AKTUELL. Bankkauffrau/ Bankkaufmann ZWISCHEN- UND ABSCHLUSSPRÜFUNG GESAMTPAKET EUROPA-FACHBUCHREIHE für wirtschaftliche Bildung PRÜFUNGSVORBEREITUNG AKTUELL FÜR Bankkauffrau/ Bankkaufmann ZWISCHEN- UND ABSCHLUSSPRÜFUNG GESAMTPAKET 10. Auflage VERLAG EUROPA-LEHRMITTEL Nourney, Vollmer

Mehr

Das Pfändungsschutzkonto und die gesetzliche Betreuung

Das Pfändungsschutzkonto und die gesetzliche Betreuung Das Pfändungsschutzkonto und die gesetzliche Betreuung 15. Jahrestagung der Leiterinnen und Leiter von Betreuungsbehörden Erkner, den 31. Mai 2011 Réka Lödi Übersicht I. Historischer Ablauf II. Inhalt

Mehr

Reglement der Darlehenskasse

Reglement der Darlehenskasse Genossenschaft Hofgarten Hofwiesenstrasse 58 8057 Zürich Telefon 044 363 39 11 info@geho.ch www.geho.ch Seite 1 1. Zweck Mit der Darlehenskasse soll 1.1 eine möglichst hohe Eigenfinanzierung der geho eigenen

Mehr

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG)

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG) Ihre Ansprechpartner: Buchst. A M: Frau Enhuber Tel.: 08421/70-304 Buchst. N Z: Herr Weigl Tel: 08421/70-376 Fax: 08421/70-314 Hinweise: Bitte dazugehöriges Merkblatt genau durchlesen. Falls eine der erforderlichen

Mehr