Filterregeln Einführung Migration der bestehenden Filterregeln...1. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Filterregeln... 1. Einführung... 1. Migration der bestehenden Filterregeln...1. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2"

Transkript

1 Jörg Kapelle 15:19:08 Filterregeln Inhaltsverzeichnis Filterregeln... 1 Einführung... 1 Migration der bestehenden Filterregeln...1 Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2 Abwesenheitsbenachrichtigung...2 Eine neue Regel erstellen...3 Grundlagen... 4 Bedingungen... 4 Aktionen... 5 Einführung Mit Hilfe von Filterregeln können Sie Ihre s automatisch auf dem Server bearbeiten lassen. Z.B. um sich s an ein anderes Konto weiter leiten zu lassen oder unerwünschte Nachrichten direkt in den Papierkorb zu verschieben. Sie können Filterregeln anlegen, die automatisch beim Eingang von s angewandt werden. Diese serverseitigen Regeln werden ausgeführt, unabhängig davon, ob Sie Ihre s abrufen oder welches Mailprogramm Sie zum Lesen Ihrer s verwenden. Die Reihenfolge der Regeln wird durch ihre Priorität bestimmt, die Sie in der Übersicht in der linken Spalte vergeben (1 = höchste Priorität). Ist eine Regel inaktiv wird sie nicht angewandt. Für Weiterleitungen und Abwesenheits-Benachrichtigungen gibt es eigene Menüpunkte im Webinterface. Die Einrichtung ist intuitiv und schnell erledigt. Migration der bestehenden Filterregeln Bei der Migration Ihres Postfachs werden alle Filterregeln aus dem alten Mailsystem in Mail.UP übertragen Bedienungsanleitung ComUP Seite 1 von 5 Universität Potsdam ZEIK

2 Wenn Sie bisher alle s an einen anderen Account weitergeleitet haben (z.b. Yahoo, Gmail. Web.de etc.), brauchen Sie nichts zu unternehmen. Diese Weiterleitungs-Regel wird automatisch migriert und aktiviert Spam wird automatisch in den "Junk- " Ordner verschoben Alle anderen Regeln werden migriert und ihre Priorität wird auf "inaktiv gesetzt, d.h. es wird Zeit ein wenig aufzuräumen Sie erreichen die Regeln im Standard Interface unter Einstellungen > Regeln Die Namen der Regeln (rule001, rule002,...) wurden aus der Reihenfolge der Regeln im alten Mail System erzeugt. An der Nummerierung können Sie also erkennen in welcher Reihenfolge die Regeln im alten System ausgeführt worden sind. Die Namen wurden in das Beschreibungsfeld verschoben. In der Übersicht können Sie Regeln Hinzufügen, Löschen,Bearbeiten oder die Priorität ändern. Es wird empfohlen die Regeln nicht einfach alle durch einen Klick auf Inaktiv und Vergabe einer Priorität aktiv zu schalten, sondern erst zu prüfen, ob die Regel wirklich noch gebraucht wird. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten Wählen Sie im Hauptmenü Einstellungen, dann unter " " > "Alle Nachrichten umleiten" und stellen die Optionen wie auf dem Bild ein. Klicken Sie anschließend auf Aktualisieren und alle s werden ab sofort an Ihre gewohnte adresse umgeleitet. Abwesenheitsbenachrichtigung Wählen Sie im Hauptmenü "Einstellungen", dann unter " " > "Abwesenheit" und schalten Sie die Abwesenheits-Benachrichtigung ein (ON). Seite 2 von 5 Filterregeln Universität Potsdam ZEIK

3 Darunter können Sie einen Text Ihrer Wahl eintragen und das Ende Ihrer Abwesenheit angeben. Klicken Sie anschließend auf Aktualisieren (rechts oben) und alle s werden ab sofort automatisch mit Ihrer persönlichen Abwesenheits-Benachrichtigung beantwortet. Bitte beachten Sie: Die Abwesenheits-Benachrichtigung wird während einer Abwesenheit an jede Adresse nur einmal versand. Es wird versucht keine Abwesenheits-Benachrichtigung an Mailing-Listen zu verschicken. Eine neue Regel erstellen Das Menü "Regeln erreichen Sie, indem Sie erst in der Hauptnavigation den Menüpunkt "Einstellungen" auswählen. Sie fügen eine neue Regel hinzu, indem Sie auf das + oben rechts klicken. Sie befinden sich dann automatisch im "Standard Modus. Wir empfehlen Ihnen, Regeln in diesem Modus zu erstellen. Wenn Sie Regeln später zum editieren öffnen, gelangen Sie automatisch in den "Experten Modus. 1. Als erstes müssen Sie einen Namen vergeben und können optional eine Beschreibung hinzufügen, klicken Sie dann auf weiter >>. 2. Jetzt sollten Sie eine Bedingung hinzufügen, die nur auf die s zutrifft, die Sie filtern möchten. Wollen Sie z.b. s von einem oder meheren Absender ignorieren, so können Sie diese automatisch in den Papierkorb verschieben lassen. Geben Sie dazu in das Feld neben "Von eine oder mehrere durch Komma getrennte -Adressen ein und klicken Sie dann auf weiter >>. 3. Nun wählen Sie die Aktion. Wenn wir bei dem Beispiel bleiben, sollten Sie hier die Aktion "Löschen und optional "Als gelesen markieren einschalten. Klicken Sie dann oben rechts auf Regel speichern. Seite 3 von 5 Filterregeln Universität Potsdam ZEIK

4 Die Regel ist nun erstellt und Sie sehen sie in der Übersicht alle erstellten Regeln mit der default Priorität 5. Sie können nun der Regel eine höhere oder niedrigere Priorität zuweisen, bestätigen Sie die Änderung (rechts oben ) mit einem Klick auf Aktualisieren. Dies sortiert die Regeln dann in die Reihenfolge, in denen sie von oben nach unten abgearbeitet werden. Möchten Sie eine Regel zeitweise abschalten, können Sie sie einfach Inaktiv schalten. Grundlagen Wenn eine ankommt, dann wird die Regel mit der höchsten Priorität ausgeführt. Es wird die Bedingung der Regel geprüft, ist diese wahr, so wird die Aktion ausgeführt. Gibt es mehrere Bedingungen, so müssen alle erfüllt sein, damit die Aktion(en) ausgeführt werden. Die unterschiedlichen Bedingungen einer Regel sind immer durch UND miteinander Verknüpft. Wünschen Sie eine ODER-Verknüpfung müssen Sie entweder innerhalb einer Bedingung eine Liste verwenden oder mehrere Regeln anlegen. Ist eine Regel abgearbeitet, so wird mit solange mit der nächst niedrigeren Regel weitergemacht, bis alle aktiven Regeln mit absteigender Priorität (das ist die Reihenfolge, die Sie in der Regel-Übersicht sehen) angewandt wurden. Normalerweise ist es jedoch nicht nötig, dass Sie eine , die die Bedingung(en) einer Regel bereits erfüllt hat noch von anderen Regeln verarbeitet wird. Deshalb wird im Standard Modus automatisch nach der/den von Ihnen ausgewählten Aktion(en) noch eine weitere Aktion entweder Bearbeitung abbrechen oder Verwerfen - eingefügt. (Das können Sie selber überprüfen, indem Sie eine selbst erstellte Regel durch Klick auf das Zahnrad am rechten Bildschirmrand zum Bearbeiten öffnen.) Verwenden Sie den Experten Modus, so müssen Sie die Aktionen Bearbeitung abbrechen und Verwerfen selber einfügen! Bedingungen Im Standard Modus haben Sie folgende 4 Bedingungen zur Auswahl, die Sie auch kombinieren können (Damit die Aktion(en) ausgeführt werden, die in dieser Regel definiert werden, müssen alle Bedingungen erfüllt sein.) Von Die Bedingung Von prüft den From Header der . Sie können hier eine einzige vollständig definierte -Adresse eingeben oder eine -Adresse mit Wildcards (z.b. ) oder auch eine Komma getrennte Liste. Wenn Sie eine Liste angeben ist die Bedingung wahr, sobald eine der Adressen passt. Dies entspricht einer ODER-Verknüpfung. An Die Bedingung An prüft analog den To Header der . Seite 4 von 5 Filterregeln Universität Potsdam ZEIK

5 Betref Die Bedingung Betreff *test* prüft ob das Wort test irgendwo im Betreff vorkommt. Wenn Sie die Wildcards weglassen wird geprüft ob der Betreff gleich dem Wort ist dann dürfen im Betreff keine weiteren Zeichen enthalten sein. Manuell erstellt Die Bedingung Manuell erstellt prüft auf unterschiedliche Merkmale, die manuell erstellte s von automatisch generierten s unterscheiden. Sie ist wahr, wenn die allem Anschein nach manuell erstellt wurde. Im Experten Modus stehen Ihnen über 20 Bedingungen [https://mailup.unipotsdam.de/guide/queuerules.html#conditions] zur Verfügung, zusätzlich können Sie die logischer Operatoren ( ist enthalten in, ist nicht gleich etc.) selber wählen. Aktionen Im Standard Modus haben Sie folgende 6 Aktionen zur Auswahl, die Sie auch kombinieren können: Löschen Diese Aktion verschiebt die in den Trash Ordner. Als gelesen markieren Diese Aktion markiert die als gelesen. Wenn Sie keine weitere Aktion hinzufügen wird sie so in der INBOX abgelegt. Markieren Diese Aktion markiert die mit einem Stern. Wenn Sie keine weitere Aktion hinzufügen wird sie so in der INBOX abgelegt. Verschiebe in Mailbox Diese Aktion verschiebt die in den von Ihnen ausgewählten Mailbox-Ordner. Weiterleiten Diese Aktion leitet die an eine andere -Adresse weiter. Wenn Sie einfach grundsätzlich alle s umleiten möchten, sollten Sie das Alle Nachrichten umleiten Menü verwenden. Siehe obiges Kapitel: Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten). Antworten mit Diese Aktion beantwortet die beim Eintreffen sofort automatisch mit einem Text, den Sie hier eingeben können. Das System fügt im Standard Modus automatisch eine der folgenden Aktionen hinzu: Bearbeitung abbrechen Diese Aktion sollte die letzte Aktion einer Regel sein. Sie beendet die Ausführung dieser Regel und keine weitere Regel (mit niedrigerer Priorität) wird mehr ausgeführt. Die wird in der INBOX gespeichert. Verwerfen Diese Aktion sollte die letzte Aktion einer Regel sein. Sie beendet die Ausführung dieser Regel und keine weitere Regel (mit niedrigerer Priorität) wird mehr ausgeführt. Die wird nicht der INBOX gespeichert. Im Experten Modus stehen Ihnen über 20 Aktionen [https://mailup.unipotsdam.de/guide/queuerules.html#actions] zur Verfügung. Seite 5 von 5 Filterregeln Universität Potsdam ZEIK

INHALTSVERZEICHNIS: 1. ANMELDUNG ÜBER WEBMAIL 2. MAILBOX

INHALTSVERZEICHNIS: 1. ANMELDUNG ÜBER WEBMAIL 2. MAILBOX Webmail INHALTSVERZEICHNIS: 1. ANMELDUNG ÜBER WEBMAIL 2. MAILBOX 2.1 E-MAILS LESEN 2.2 E-MAIL SCHREIBEN 2.3 ADRESSEN 2.4 ORDNER 2.5 OPTIONEN 2.6 SUCHEN 2.7 KALENDER 2.8 FILTER ok_anleitung Webmail Seite

Mehr

Anleitung NetCom Mail Service

Anleitung NetCom Mail Service Ein Unternehmen der EnBW Anleitung NetCom Mail Service Bedienung des Webmails, Weiterleitungen und Verteilergruppen Stand 02/2016 Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Webmail einrichten und benutzen

Mehr

Wie richtet man Outlook ein?

Wie richtet man Outlook ein? Wie richtet man Outlook ein? Wer eine eigene Homepage besitzt, der kann sich auch eine eigene E-Mail-Adresse zulegen, die auf dem Namen der Domain endet. Der Besitzer der Webseite www.petershomepage.de

Mehr

ModernOffice - Outlook-Synchronisation

ModernOffice - Outlook-Synchronisation ModernOffice - Outlook-Synchronisation 1. Beschreibung Mit dieser Funktion haben Sie die Möglichkeit, die Adressen oder Termine von Modern Office mit Microsoft Outlook auszutauschen. Die Termine werden

Mehr

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 7

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 7 Kapitel 7 Bearbeiten von E-Mails Outlook Express bietet Ihnen noch weitere Möglichkeiten, als nur das Empfangen und Versenden von Mails. Sie können empfangene Mails direkt beantworten oder an andere Personen

Mehr

Kontakte. Inhaltsverzeichnis

Kontakte. Inhaltsverzeichnis Kontakte Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Kontakt anlegen... 3 3 Kontakt (Firma / Person)... 3 3.1 Menü: Kontakt, Löschen, Aktivität, Kalender öffnen... 3 3.1.1 Kontakt - zusammenführen... 3 3.1.2

Mehr

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 6

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 6 Kapitel 6 Arbeiten mit E-Mails Die Kommunikation mit Hilfe von E-Mails ist Dank Outlook Express schnell und kennt keine räumliche Grenzen. Schreiben Sie einen Brief und er kommt, je nachdem wohin Sie ihn

Mehr

Webmail piaristengymnasium.at

Webmail piaristengymnasium.at Webmail piaristengymnasium.at http://campus.piakrems.ac.at Benutzername: familienname.vorname Kennwort: *********** (siehe Infoblatt) Einstellungen für Mailprogramm (zb.: Outlook, Thunderbird, ) IMAP Port

Mehr

-Postfächer neu einrichten an mobilen Endgeräten

-Postfächer neu einrichten an mobilen Endgeräten Ihr Ansprechpartner: macrocom Support Tel: 06103/391-279 email: support@macrocom.de E-Mail-Postfächer neu einrichten an mobilen Endgeräten Inhaltsverzeichnis Allgemeine Infos (IMAP/POP3, etc)... 1 ipad/iphone

Mehr

Empfang & Versand. Integrierte Funktionen

Empfang & Versand. Integrierte  Funktionen E-Mail Empfang & Versand Integrierte E-Mail Funktionen Inhalt 1. Persönliche E-Mail-Adresse... 3 1.1 Was ist die Persönliche E-Mail-Adresse?...3 1.2 Mailagent - Einstellungen...3 2. E-Mails übertragen...

Mehr

Anleitung Kirchliche Mails via GMail-Konto senden. Bausteine von kirchenweb.ch gmbh

Anleitung Kirchliche Mails via GMail-Konto senden. Bausteine von kirchenweb.ch gmbh Bausteine von kirchenweb.ch gmbh Anleitung Kirchliche Mails via GMail-Konto senden Versenden Sie kirchliche Mails über Ihr GMail-Konto, so dass der kirchliche Absende ersichtlich bleibt. Eine Dienstleistung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Erste Schritte mit Outlook Outlook 2007 kennenlernen 39. Einleitung 9 Die Tastatur 15 Die Maus 18

Inhaltsverzeichnis. Erste Schritte mit Outlook Outlook 2007 kennenlernen 39. Einleitung 9 Die Tastatur 15 Die Maus 18 Inhaltsverzeichnis Einleitung 9 Die Tastatur 15 Die Maus 18 Erste Schritte mit Outlook 2007 21 1: Installation und Aktivierung 23 2: Outlook 2007 starten 25 3: Outlook 2007 beenden 26 4: Outlook beim ersten

Mehr

Bedienungsanleitung MT 4007 MedioControl

Bedienungsanleitung MT 4007 MedioControl R Bedienungsanleitung MT 4007 MedioControl Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Einleitung... 3 Vorraussetzungen... 3 Installation... 3 Speicher verwalten und anzeigen... 4 Speicher und Timer zum

Mehr

SilverFast - Pioneer in Digital Imaging. SilverFast 8. Professionelle Scanner-Software Professionelle Bildbearbeitungs-Software DEUTSCH.

SilverFast - Pioneer in Digital Imaging. SilverFast 8. Professionelle Scanner-Software Professionelle Bildbearbeitungs-Software DEUTSCH. SilverFast - Pioneer in Digital Imaging SilverFast 8 Professionelle Scanner-Software Professionelle Bildbearbeitungs-Software DEUTSCH ColorServer SilverFast ColorServer Die SilverFast ColorServer-Funktionalität

Mehr

Groupware: Outlook Lotus Notes. 1. Hat die Sekretärin/Assistenz Zugriff auf den elektronischen Eingangskorb des Chefs?

Groupware: Outlook Lotus Notes. 1. Hat die Sekretärin/Assistenz Zugriff auf den elektronischen Eingangskorb des Chefs? Optimierung der Zusammenarbeit von FK und Sekretärin Checkliste: Elektronischer Posteingang Ziel: Sekretariat bearbeitet den elektronischen Posteingang der Führungskraft Firma: Abteilung: Name des Chefs:

Mehr

Tutorial Webmail Zimbra Collaboration Suite

Tutorial Webmail Zimbra Collaboration Suite Tutorial Webmail Zimbra Collaboration Suite Wenn Sie e-mail Adressen über casc.at beziehen, steht Ihnen für diese natürlich auch ein Webmail zur Verfügung. Unser Webmail heißt Zimbra Collaboration Suite

Mehr

Serienbrief erstellen

Serienbrief erstellen Um in Word 2010 einen Serienbrief zu erstellen, muss man den Seriendruck-Assistenten aufrufen. Der Seriendruck-Assistent führt dich in sechs Schritten durch diese Thematik. Dabei enthält jeder Schritt

Mehr

Arcade Unsere Cloud für alle AgentSheets Projekte

Arcade Unsere Cloud für alle AgentSheets Projekte Arcade Unsere Cloud für alle AgentSheets Projekte Website: http://scalablegamedesign.cs.colorado.edu/arcade/ Nutzer-Konto anlegen (1) Im Feld User login auf Create new account klicken. Benutzernamen (

Mehr

DARC-Zugang und

DARC-Zugang und DARC-Zugang und E-Mail Viele Bereiche der DARC-Webseiten sind nur für Vereinsmitglieder zugänglich. Der Zugang wird über die Mitgliedsnummer und das dazugehörige Passwort geregelt. Auch die Bezahlung und

Mehr

Hornetsecurity Outlook-Add-In

Hornetsecurity Outlook-Add-In Hornetsecurity Outlook-Add-In für Spamfilter Service, Aeternum und Verschlüsselungsservice Blanko (Dokumenteneigenschaften) 1 Inhaltsverzeichnis 1. Das Outlook Add-In... 3 1.1 Feature-Beschreibung... 3

Mehr

Support. Newsletter erstellen. Übersicht. Newsletter erstellen Bildermanager. Klicken Sie in der Navigation links auf s.

Support. Newsletter erstellen. Übersicht. Newsletter erstellen Bildermanager. Klicken Sie in der Navigation links auf  s. Support Übersicht Newsletter erstellen Bildermanager Newsletter erstellen Klicken Sie in der Navigation links auf E-Mails. Klicken Sie auf die Schaltfläche E-Mail erstellen oben rechts. Auf dieser Seite

Mehr

Wechseln Sie bitte zuerst in die -Ansicht (das können Sie auch mit der Tastenkombination [strg]+[1])

Wechseln Sie bitte zuerst in die  -Ansicht (das können Sie auch mit der Tastenkombination [strg]+[1]) Die Nachrichten über versand@zuv.tu-berlin.de sind immer nach dem gleichen Muster aufgebaut. Im Betreff finden Sie jeweils die sogenannte Kategorie in eckigen Klammern. Zur Zeit gibt es folgende Kategorien,

Mehr

1 Dokument hochladen Dokument verschieben Neuen Ordner einfügen Ordner verschieben Dokumente und Ordner löschen...

1 Dokument hochladen Dokument verschieben Neuen Ordner einfügen Ordner verschieben Dokumente und Ordner löschen... Die Dokumentenverwaltung von basis.kirchenweb.ch (Version 16.07.2012 / bn) Inhalt 1 Dokument hochladen... 2 2 Dokument verschieben... 2 3 Neuen Ordner einfügen... 3 4 Ordner verschieben... 3 5 Dokumente

Mehr

Anleitung zur Mareon-Schnittstelle

Anleitung zur Mareon-Schnittstelle Anleitung zur Mareon-Schnittstelle In der Konfiguration finden Sie unter dem Menüpunkt Schnittstelle die Einstellungen der Mareon- Schnittstelle. Wenn Sie bereits die Schnittstelle der Version 1.x mit

Mehr

Netxp GmbH Mühlstrasse 4 D Hebertsfelden Telefon Telefax Url:

Netxp GmbH Mühlstrasse 4 D Hebertsfelden Telefon Telefax Url: Stand 22.03.2010 Änderungen und Irrtümer vorbehalten Netxp GmbH Mühlstrasse 4 D-84332 Hebertsfelden Telefon +49 8721 50648-0 Telefax +49 8721 50648-50 email: info@smscreator.de Url: www.smscreator.de SMSCreator:Mini

Mehr

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch Doro für Android Tablets Manager Deutsch Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

2. Danach öffnen Sie das Kundenmenü und loggen sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort (Bsp.: Benutzername: web1, Passwort:XgveRk) ein.

2. Danach öffnen Sie das Kundenmenü und loggen sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort (Bsp.: Benutzername: web1, Passwort:XgveRk) ein. Einrichtung einer neuen Emailadresse im Paralles Confixx und anschließender Einrichtung eines Emailaccounts in MS Oultook 2003 und Mozilla Thunderbird 1. Um eine neue Emailadresse einzurichten, benötigen

Mehr

Retain -Speicherauslagerungssystem

Retain  -Speicherauslagerungssystem Kurzdokumentation: Version_Datum: Ablage: Erstellt von: Zielgruppe: 2.1 _12.01.2016 Retain_User_Information_v2.1_01_2016.docx ZID-Helpdesk Alle Bedienstete Retain E-Mail-Speicherauslagerungssystem Einführung

Mehr

Software im Rechenzentrum: PDF Tools

Software im Rechenzentrum: PDF Tools Software im Rechenzentrum: PDF Tools Schritt für Schritt Anleitung für PDF Producer und PDF Assembler Erstellen von PDF Dokumenten aus verschiedenen Programmen Wählen von PDF Producer als Drucker Öffnen

Mehr

Sie können das Datum im Feld < Option > abändern. Klicken Sie dazu einfach in das Feld, Sie können dann ein Datum eingeben.

Sie können das Datum im Feld < Option > abändern. Klicken Sie dazu einfach in das Feld, Sie können dann ein Datum eingeben. Inbox Inhalt Inbox Vorgänge Übernahme in neuen Vorgang Übernahme in bestehenden Vorgang AER Belegübernahme Dokumentendruck Löschen eines Inbox Vorgang Inbox Dokumente Zuordnung von Dokumenten Inbox Vorgänge

Mehr

LehrerOffice, Easy-Einzelplatz-Version Mutterdatei herstellen

LehrerOffice, Easy-Einzelplatz-Version Mutterdatei herstellen LehrerOffice, Easy-Einzelplatz-Version Mutterdatei herstellen Im Voraus ist bei der Schulleitung zu besorgen 1. Datenexportfile mit allen Lernenden; dies kann ein Excel- oder ein TXT-File sein. 2. Datenexportfile

Mehr

Technical Note 0602 ewon

Technical Note 0602 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0602 ewon Talk2M Pro Funktionen - 1 - Inhaltsverzeichnis

Mehr

Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic

Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic 21. November 2011 Novell Kurzanleitung Nachdem Ihr Systemadministrator GroupWise 2012 WebAccess installiert hat, können Sie auf der Oberfläche von GroupWise 2012

Mehr

Allyouneed.com. Powered by. Bedienungsanleitung. Allyouneed Client Juli 2015 v portal.allyouneed.com Seite 1 portal.allyouneed.

Allyouneed.com. Powered by. Bedienungsanleitung. Allyouneed Client Juli 2015 v portal.allyouneed.com Seite 1 portal.allyouneed. Bedienungsanleitung Allyouneed Client 1.3 06. Juli 2015 v. 1.3 portal.allyouneed.com Seite 1 portal.allyouneed.com 1 EINLEITUNG 3 2 PRODUKTE ANLEGEN UND ÄNDERN 3 2.1 ALLYOUNEED CLIENT STARTEN 3 2.2 KONFIGURATION

Mehr

VZG Verbundzentrale - Lokale Bibliothekssysteme -

VZG Verbundzentrale - Lokale Bibliothekssysteme - VZG Verbundzentrale - Lokale Bibliothekssysteme - JIRA Einführung für LBS-Anwender-Bibliotheken Stand: August 2009 Inhalt 1. Einleitung 3 2. JIRA-Anmeldung und Profileinstellung 3 3. Vorgänge erstellen

Mehr

Internet-Projekte Kurt Stettler Tel

Internet-Projekte Kurt Stettler Tel Bildergalerie mit automatischem Link in Navigation Seite 1 von 6 Inhalt Neue Gruppe erstellen (wenn noch nicht vorhanden) ab Ziffer 4 Neue Textgruppe erstellen ab Ziffer 6 Neuen Artikeltext erstellen ab

Mehr

SWAN 7.1 Kurzanleitung. Dateien senden und Sendeauftrag verwalten. Dateien senden und Sendeauftrag verwalten

SWAN 7.1 Kurzanleitung. Dateien senden und Sendeauftrag verwalten. Dateien senden und Sendeauftrag verwalten Ansicht Auftrag» Empfänger auswählen» Dateien auswählen» Aufbereitung der Dateien auswählen (Option bei SWANenterprise)» Dateien senden» Sendeauftrag verwalten Die beschreibt in kompakter Form, wie Sie

Mehr

Bedienungsanleitung. NGN-Telefonkonferenz

Bedienungsanleitung. NGN-Telefonkonferenz Bedienungsanleitung NGN-Telefonkonferenz Bedienungsanleitung NGN-Telefonkonferenz V004 INHALTSVERZEICHNIS 1 ZUGANG UND OBERFLÄCHE 3 2 NEUE KONFERENZ ANLEGEN 4 3 KONFERENZLEITER FUNKTIONEN 8 4 FUNKTIONEN

Mehr

VERWENDUNG DES FRAGEBOGENBAUKASTENS

VERWENDUNG DES FRAGEBOGENBAUKASTENS VERWENDUNG DES FRAGEBOGENBAUKASTENS Der Fragebogenbaukasten liegt als Zip-Datei im standardisierten QTI-Format vor und kann daher in CommSy-Projekträume und OLAT-Kurse eingebunden werden. In OLAT-Kursen

Mehr

Markus Mandalka Einführung in die Fotoverwaltung mit JPhotoTagger. Version vom 6. September Inhaltsverzeichnis

Markus Mandalka Einführung in die Fotoverwaltung mit JPhotoTagger. Version vom 6. September Inhaltsverzeichnis Markus Mandalka Einführung in die Fotoverwaltung mit JPhotoTagger Version 10.07.06 vom 6. September 2010 Inhaltsverzeichnis Grundaufbau der Programmoberfläche...2 Bilder suchen und sichten...2 Schnellsuche...2

Mehr

Road Account Maut Control - Version 1.60

Road Account Maut Control - Version 1.60 Road Account Maut Control - Version 1.60 Inhalt: 1 Einleitung... 2 2 Technische Voraussetzungen... 3 3 Funktionsbeschreibung... 4 3.1 Reiter Road Account... 4 3.1.1 Datei öffnen... 4 3.1.2 Wiederherstellen...

Mehr

Toshiba Service Portal

Toshiba Service Portal Toshiba Service Portal http://externalhdd.storrepair.de Anleitung zur Garantieabwicklung Inhalt 1 2 3 Startseite... 3 Sprache wählen... 4 Account... 4 3.1 3.2 3.3 3.4 Registrierung... 4 Anmeldung... 6

Mehr

Anleitung: SecureSafe-Client für PC / Mac

Anleitung: SecureSafe-Client für PC / Mac Anleitung: SecureSafe-Client für PC / Mac by DSwiss AG, Zurich, Switzerland 1 Inhaltsverzeichnis 1. EINFÜHRUNG 1.1 SecureSafe im Überblick: Online-Konto, SecureSafe-Client, Mobile-Apps 1.2 Logik des SecureSafe-Clients

Mehr

Benutzerleitfaden Veranstaltung melden

Benutzerleitfaden Veranstaltung melden Benutzerleitfaden Veranstaltung melden Oben rechts im Kalenderportal finden Sie den folgenden Link: Über diesen Link können Sie Veranstaltungen in den Kalender der TU Braunschweig eintragen. Ihre Veranstaltungen

Mehr

-Konto in Outlook 2010 einrichten

-Konto in Outlook 2010 einrichten Evang.-ref. Kirche Basel-Stadt E-Mail-Konto in Outlook 2010 einrichten In den folgenden Ausführungen wird davon ausgegangen, dass Sie Ihre Mails mit dem Mailprogramm Outlook auf Ihren Computer herunterladen

Mehr

1&1 MAILBOX KONFIGURATION. für E-Netz INHALT. Ersteinrichtung Mailbox Abhören Mailbox-Menü Rufumleitungen Hilfe und Kontakt

1&1 MAILBOX KONFIGURATION. für E-Netz INHALT. Ersteinrichtung Mailbox Abhören Mailbox-Menü Rufumleitungen Hilfe und Kontakt & MAILBOX KONFIGURATION für E-Netz INHALT Ersteinrichtung Mailbox Abhören Mailbox-Menü Rufumleitungen Hilfe und Kontakt & Mailbox für E-Netz ERSTEINRICHTUNG Die & Mailbox ist Ihr Anrufbeantworter für das

Mehr

zur Verfügung gestellt durch das OpenOffice.org Dokumentations-Projekt

zur Verfügung gestellt durch das OpenOffice.org Dokumentations-Projekt Serienbriefe Wie Sie einen Serienbrief mittels Calc und Writer erstellen zur Verfügung gestellt durch das OpenOffice.org Dokumentations-Projekt Inhaltsverzeichnis 1. Erzeugen einer Quelldatei 2. Erzeugung

Mehr

für Nokia 3720 classic Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 22 Kapiteln auf 15 Seiten.

für Nokia 3720 classic Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 22 Kapiteln auf 15 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Nokia 3720 classic Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 22 Kapiteln auf 15 Seiten. Handy Nokia 3720 classic classic, einschalten Handy Nokia 3720 classic

Mehr

Handbuch. Herzlich Willkommen im neuen ExpertenPortal der top itservices AG. Sie haben Fragen zu der Registrierung oder Bedienung?

Handbuch. Herzlich Willkommen im neuen ExpertenPortal der top itservices AG. Sie haben Fragen zu der Registrierung oder Bedienung? Handbuch Herzlich Willkommen im neuen ExpertenPortal der top itservices AG. Sie haben Fragen zu der Registrierung oder Bedienung? Schauen Sie in unserem Handbuch nach oder kontaktieren Sie unser Support

Mehr

Administration des Mailservers

Administration des Mailservers Dieses Dokument umfasst eine kurze Übersicht über die Administration der Grundfunktionen des Mailservers, sowie eine kurze Erklärung der wichtigsten Features. Sie benötigen zur Administration des Servers

Mehr

MyAccount Neuerungen für Sie

MyAccount Neuerungen für Sie MyAccount Neuerungen für Sie. Rechnungen und Gutschriften auf einen Klick Retouren eigenständig und ohne Zeitverzögerung zurück schicken Einfach und schnell Sammelretouren erstellen Alle offenen Bestellungen

Mehr

Konfiguration der SMTP-Verbindung... 5 Einstellungen speichern / laden... 6 Versenden von Paketen... 6

Konfiguration der SMTP-Verbindung... 5 Einstellungen speichern / laden... 6 Versenden von Paketen... 6 FileAway. Handbuch Inhalt Allgemeiner Hinweis zur Funktion... 2 Konfiguration... 2 Erstkonfiguration... 2 Konfiguration der FTP-Verbindung... 3 Konfiguration der SMTP-Verbindung... 5 Einstellungen speichern

Mehr

Auf einer Seite werden maximal 10 Einträge angezeigt. Sind viele Einträge vorhanden, werden diese auf mehrere Seiten aufgeteilt.

Auf einer Seite werden maximal 10 Einträge angezeigt. Sind viele Einträge vorhanden, werden diese auf mehrere Seiten aufgeteilt. Die Seitenverwaltung Mit einem Klick auf den Link Seitenverwaltung in der Navigationsleiste auf der linken Seite gelangen Sie zur Übersicht der Einträge in der Seitenverwaltung. Übersicht Auf einer Seite

Mehr

AudaPad Web 2.0 Kurzanleitung

AudaPad Web 2.0 Kurzanleitung AudaPad Web 2.0 Kurzanleitung Datum: 10.03.2016 Ort: Wien Version: 1.1 i Inhaltsverzeichnis KURZANLEITUNG... 2 1. ZUGANG:... 2 2. AUFTRAGS-STATUS:... 3 3. HAUPTMENÜ-LEISTE:... 4 4. DATEN KONVERTIEREN:...

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Einzelplatz Domainbasierte Registrierung

Installationsanleitung STATISTICA. Einzelplatz Domainbasierte Registrierung Installationsanleitung STATISTICA Einzelplatz Domainbasierte Registrierung Für diese Installation ist eine Internetverbindung zwingend erforderlich. Benutzer, die Windows Vista, Windows 7 oder Windows

Mehr

Handbuch: PlagScan PlugIn in Moodle 2.X und 3.X für den Nutzer

Handbuch: PlagScan PlugIn in Moodle 2.X und 3.X für den Nutzer Handbuch: PlagScan PlugIn in Moodle 2.X und 3.X für den Nutzer Stand: November 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Aktivieren Sie PlagScan für die Erstellung von Aufgaben 2. Berichtsformen 3. PlagScan Einstellungen

Mehr

Kapitel 6 Umfragen, Statistiken, Sicherung

Kapitel 6 Umfragen, Statistiken, Sicherung Kapitel 6 Umfragen, Statistiken, Sicherung Notwendige Voraussetzungen für diese Schulung: Internetfähiger Computer mit aktuellem Browser (z.b. Firefox, Internet Explorer) Internet-Domain mit aufgeschaltetem

Mehr

Sokrates - Lehrer. Zugang: https://www1.sokrates-bund.at. Menü: Beurteilungen

Sokrates - Lehrer. Zugang: https://www1.sokrates-bund.at. Menü: Beurteilungen Sokrates - Lehrer Zugang: https://www1.sokrates-bund.at Hier kannst du zwischen dem Echtsystem (links) und dem Testsystem (rechts) wählen. Im Testsystem kannst du etwas ausprobieren, ohne Schaden anzurichten.

Mehr

2 Texte schreiben in Word 30

2 Texte schreiben in Word 30 1 Die Grundlagen - Office im Überblick 10 Maus und Touchpad bedienen 12 Office-Programme starten und beenden 14 Das Office-Fenster kennenlernen 16 Ein neues Dokument anlegen 18 Ein Dokument als Datei speichern

Mehr

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. HISinOne. Schulungsunterlagen für die Rollen. - Leistungsverbuchung - Veranstaltungsmanagement

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. HISinOne. Schulungsunterlagen für die Rollen. - Leistungsverbuchung - Veranstaltungsmanagement Albert-Ludwigs-Universität Freiburg HISinOne Schulungsunterlagen für die Rollen - Leistungsverbuchung - Veranstaltungsmanagement Inhalt Rolle Veranstaltungsmanagement 4 Veranstaltungen nach Einrichtung

Mehr

CC-Bibliotheken verwenden

CC-Bibliotheken verwenden CC-Bibliotheken verwenden Creative-Cloud-Bibliotheken (CC-Bibliotheken) ermöglichen es Ihnen, die dort abgelegten Elemente in jedem geöffneten InDesign- Dokument zu nutzen. Daneben können Sie auf diese

Mehr

Einrichten einer SMS Benachrichtigung über sms77

Einrichten einer SMS Benachrichtigung über sms77 Einrichten einer SMS Benachrichtigung über sms77 In dieser Anleitung werden die einzelnen Schritte erklärt, wie man mit dem FMS Crusader und dem SMS Service sms77 eine SMS-Benachrichtigung einrichtet.

Mehr

Kurzanleitung webbasierter Förderplaner der Hochschule für Heilpädagogik 1 BEVOR SIE BEGINNEN 2 2 EINEN BENUTZER ERFASSEN 2 3 ANMELDUNG 2

Kurzanleitung webbasierter Förderplaner der Hochschule für Heilpädagogik 1 BEVOR SIE BEGINNEN 2 2 EINEN BENUTZER ERFASSEN 2 3 ANMELDUNG 2 Kurzanleitung webbasierter Förderplaner der Hochschule für Heilpädagogik Inhaltsverzeichnis 1 BEVOR SIE BEGINNEN 2 2 EINEN BENUTZER ERFASSEN 2 3 ANMELDUNG 2 4 DOSSIER ERÖFFNEN 4 5 NEUE FRAGESTELLUNG ERÖFFNEN

Mehr

DOKUMENTATION PHOENIX II - VEREINSACCOUNT

DOKUMENTATION PHOENIX II - VEREINSACCOUNT it4sport GmbH DOKUMENTATION PHOENIX II - VEREINSACCOUNT Version 2.2 Stand 06.02.2015 1 INHALTSVERZEICHNIS 1 Inhaltsverzeichnis... 2 2 Abbildungsverzeichnis... 3 3 Dokumentenumfang... 4 4 Rolle Vereinsaccount...

Mehr

Kreisgruppe Rhein Ruhr. Willkommen

Kreisgruppe Rhein Ruhr. Willkommen Willkommen evewa Schulung Kreisgruppe Rhein Ruhr 20.10.2016 TÜV NORD Bildung GmbH & Co. KG Organisation Teilnehmerliste Verpflegung Schulungsraum Pausen Ablauf bis 19:00 h Eintreffen / Administration Begrüßung

Mehr

LEITFADEN ZUR NUTZUNG DES STUDENTS PERSONAL INFORMATION CENTERS (SPIC) TEACHERS ADMINISTRATION CENTERS (TAC) UND. (Stand: August 2013)

LEITFADEN ZUR NUTZUNG DES STUDENTS PERSONAL INFORMATION CENTERS (SPIC) TEACHERS ADMINISTRATION CENTERS (TAC) UND. (Stand: August 2013) LEITFADEN ZUR NUTZUNG DES STUDENTS PERSONAL INFORMATION CENTERS (SPIC) UND TEACHERS ADMINISTRATION CENTERS (TAC) (Stand: August 2013) LEITFADEN ZUR NUTZUNG DES SPIC UND TAC Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...

Mehr

1 Was ist ein Portfolio? Ein Portfolio anlegen... 4

1 Was ist ein Portfolio? Ein Portfolio anlegen... 4 Portfolio erstellen Inhalt 1 Was ist ein Portfolio?... 3 2 Ein Portfolio anlegen... 4 2.1 Zeilen- und Spaltenzuordnung anlegen... 6 2.2 Zeilen- und Spaltenzuordnung bearbeiten... 7 2.3 Portfolio mit Einträgen

Mehr

GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung. Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ

GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung. Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ http://support.citrixonline.com/meeting/ 2012 Citrix Online,

Mehr

PPC2 MANAGER Online-Hilfe

PPC2 MANAGER Online-Hilfe INDEX i PPC2 MANAGER Online-Hilfe Auf dem gewünschten Argument klicken. IP2037 rev. 2009-09-28 Abschnitt Argument 1 Sprache wählen 2 Kommunikationsausgang wählen 3 Realisierung Komponentenkatalog 4 Funktionsleiste

Mehr

1. Schritt: Aufrufen der Kontoeinrichtung

1. Schritt: Aufrufen der Kontoeinrichtung Gültig für E-Mail-Konten auf mail1.pixxys.de (ab 12/2016) 1. Schritt: Aufrufen der Kontoeinrichtung Im Menüband oben links auf Datei klicken Menüpunkt Informationen auswählen Klick auf Schaltfläche Konto

Mehr

Effective EDGE for Professionals Outlook 2007 Steps Guide

Effective EDGE for Professionals Outlook 2007 Steps Guide Effective EDGE for Professionals Outlook 2007 Steps Guide for the German language pack EMAIL-ABLENKUNGEN ENTRERNEN 1. Extras 2. Optionen 3. Email-Optionen 4. Erweiterte Email-Optionen 5. Beim Eintreffen

Mehr

Die Stücklistenfunktionalität von MaxxDB

Die Stücklistenfunktionalität von MaxxDB Die Stücklistenfunktionalität von MaxxDB Die Stücklistenfunktionalität von MaxxDB... 1 Vorwort... 1 Was sind Stücklistenprofile?... 1 Wir legen los: Die Datei BillExplosion.cfg... 2 Baugruppe soll aufgelöst

Mehr

In der Offenen Vorgänge Liste wird angezeigt, welche Vorgänge noch nicht vollständig ausgeglichen wurden.

In der Offenen Vorgänge Liste wird angezeigt, welche Vorgänge noch nicht vollständig ausgeglichen wurden. Verwaltung - Listen Inhalt Offene Vorgänge Terminliste Rechnungsliste Transferliste Inboxleistungen Rechnungsabweichung Rückvergütungen Leistungsliste Dokumentenliste Offene Vorgänge In der Offenen Vorgänge

Mehr

Das Handbuch zu Klipper. Philip Rodrigues Carsten Pfeiffer Deutsche Übersetzung: Gregor Zumstein Deutsche Übersetzung: Stefan Doll

Das Handbuch zu Klipper. Philip Rodrigues Carsten Pfeiffer Deutsche Übersetzung: Gregor Zumstein Deutsche Übersetzung: Stefan Doll Philip Rodrigues Carsten Pfeiffer Deutsche Übersetzung: Gregor Zumstein Deutsche Übersetzung: Stefan Doll 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 2 Wie benutze ich Klipper? 6 2.1 Grundlagen.........................................

Mehr

Veröffentlicht Januar 2017

Veröffentlicht Januar 2017 HomePilot Update 4.4.9 Veröffentlicht Januar 2017 Inhalt Änderungen:... 1 Voraussetzung:... 2 Vorgehensweise:... 2 Browser Cache löschen:... 6 Neuregistrierung WR Connect 2:... 7 Funktionen der neuen WR

Mehr

Lektion 5 Outlook Feinheiten beim Senden

Lektion 5 Outlook Feinheiten beim Senden Lektion 5 Outlook Feinheiten beim Senden Senden An, CC und Bcc Priorität und Vertraulich senden Rechtschreibprüfung HTML, Nur Text oder Rich-Text Verzögert senden, Briefpapier und Design Anhang Das Senden

Mehr

Leitfaden. Online-Verwaltung

Leitfaden. Online-Verwaltung Leitfaden Online-Verwaltung Vorwort Liebe Lehrbeauftragte, der folgende Leitfaden zeigt Ihnen schnell und einfach, wie Sie Ihr Profil in der Online-Verwaltung einrichten und Ihren Kurs anlegen. Außerdem

Mehr

Registrierung und Erstanmeldung auf Mein Goethe.de

Registrierung und Erstanmeldung auf Mein Goethe.de Registrierung und Erstanmeldung auf Mein Goethe.de 1. Der Eingang zur virtuellen Welt des Goethe-Instituts ist die Schaltfläche Mein Goethe.de unter Über diese Schaltfläche gelangen Sie zu der Maske für

Mehr

Putzi4Win 1/ 9. Dokumentation

Putzi4Win 1/ 9. Dokumentation Dokumentation Putzi4Win Manager Plugin-Manager Der Pluginmanager verwaltet die Plugins von Putzi4Win. Mit diesem Programm haben Sie eine Übersicht über die installierten Plugins die auf dem Webswerver

Mehr

SMARTPHONE KONFIGURATION. Android Smartphones. für D-Netz. INHALT Internet MMS SMS Rufumleitungen SIM-Karte PIN

SMARTPHONE KONFIGURATION. Android Smartphones. für D-Netz. INHALT Internet MMS SMS  Rufumleitungen SIM-Karte PIN SMARTPHONE KONFIGURATION Android Smartphones für D-Netz INHALT Internet MMS SMS E-Mail Rufumleitungen SIM-Karte PIN 1 EINRICHTUNG IHRES ANDROID-SMARTPHONES FÜR INTERNET Nachdem Sie die 1&1 SIM-Karte in

Mehr

eigenes Profil Ansichten für verschiedene Zielgruppen

eigenes Profil Ansichten für verschiedene Zielgruppen 1 1. Möglichkeiten von mahara mahra bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten an, um Ihr persönliches, elektronisches Portfolio zu erstellen. Wie bei einem Papier -Portfolio sammeln Sie Ihre Unterlagen und

Mehr

Literaturlisten erstellen durch Import aus dem Bib-Kat

Literaturlisten erstellen durch Import aus dem Bib-Kat Literaturlisten erstellen durch Import aus dem Bib-Kat Sie haben in Stud.IP zwei Möglichkeiten, Ihren Studierenden Literaturangaben zur Verfügung zu stellen: Erstellen von Literaturlisten durch Import

Mehr

Joomla! 1.7 BASIS Template

Joomla! 1.7 BASIS Template Joomla! 1.7 BASIS Template Autor: Roland Meier Erstelldatum: 15. September 2011 16:27:45 Änderungsdatum: 20. September 2011 18:42:06 Version: 1.0 Lizenzbestimmungen Dieses Dokument unterliegt einer Creative

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhalt: Ein Projekt erstellen Ein Projekt verwalten und bearbeiten Projekt/Assessment-Ergebnisse anzeigen Dieses Dokument soll Ihnen dabei helfen, Assessments auf der Plattform CEB

Mehr

27. Adressaufkleber drucken - Teil 2

27. Adressaufkleber drucken - Teil 2 27. Adressaufkleber drucken - Teil 2 1. Einleitung Im zweiten Teil unserer Competence Feed Adressaufkleber drucken erfahren Sie, wie Sie Ihre Outlook-Kontakte als Datenquelle nutzen und wie das Bearbeiten

Mehr

vergabeplattform.berlin.de

vergabeplattform.berlin.de Vergabeplattform vergabeplattform.berlin.de Ausgabe / Stand Mai 2010 2 Vergabeplattform vergabeplattform.berlin.de Inhaltsverzeichnis Bekanntmachungsassistent 4 1 Assistent starten... 5 2 Schritt 1 3 Schritt

Mehr

BACHER Informatik - we do IT

BACHER Informatik - we do IT Diese Anleitung beschreibt, wie Sie ein neues Mailkonto erstellen oder ein bestehendes Konto bearbeiten können. In diesem Beispiel wurde ein Benutzer Max Muster mit Mailadresse muster@hostdomain.ch angenommen.

Mehr

Anmeldung. Es öffnet sich ein Anmeldefenster. Geben Sie hier Ihre adresse und Ihr Passwort ein. Diese Daten haben Sie bereits per erhalten.

Anmeldung. Es öffnet sich ein Anmeldefenster. Geben Sie hier Ihre  adresse und Ihr Passwort ein. Diese Daten haben Sie bereits per  erhalten. Anmeldung Um Ihre Firmendaten auf panoramad.at zu bearbeiten, gehen Sie auf www.panoramad.at und klicken auf Anmelden am rechten, oberen Bildschirmrand. Es öffnet sich ein Anmeldefenster. Geben Sie hier

Mehr

eduvote Ein Umfragesystem für Lehrveranstaltungen PowerPoint Add-In

eduvote Ein Umfragesystem für Lehrveranstaltungen PowerPoint Add-In eduvote Ein Umfragesystem für Lehrveranstaltungen PowerPoint Add-In Übersicht: Nach dem Herunterladen und Ausführen des Installationsprogamms für das eduvote PowerPoint Add-In befindet sich rechts oben

Mehr

WORD TEXT REPLACER 1 PROGRAMMHILFE GILLMEISTER SOFTWARE.

WORD TEXT REPLACER 1 PROGRAMMHILFE GILLMEISTER SOFTWARE. WORD TEXT REPLACER 1 PROGRAMMHILFE GILLMEISTER SOFTWARE www.gillmeister-software.de 1 INHALT 1 Inhalt... 1 1. Start... 3 2 Hauptmenü... 3 2.1 Menüeinträge der Gruppe Menü... 3 2.1.1 Optionen... 3 2.1.2

Mehr

für Nokia 1662 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 11 Seiten.

für Nokia 1662 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 11 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Nokia 1662 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 11 Seiten. Handy Nokia 1662, einschalten Handy Nokia 1662,, erster Anruf Tastensperre

Mehr

Einen Intranet Artikel erstellen/bearbeiten

Einen Intranet Artikel erstellen/bearbeiten Einen Intranet Artikel erstellen/bearbeiten Wie melde ich mich bei Siteswift an? Wo und wie lege ich einen Artikel an? Wie bearbeite ich Artikel oder füge einen Download hinzu? Im System anmelden Wo finde

Mehr

Schnellstart: Anzeigen von Berichten Schnellstart: Anzeigen von Berichten

Schnellstart: Anzeigen von Berichten Schnellstart: Anzeigen von Berichten Schnellstart: Anzeigen von Berichten Kundenanleitung November 2016 In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie im Microsoft Business Center Standard- und benutzerdefinierte Berichte erstellen, speichern,

Mehr

Wie Sie in Zukunft die Nachrichten des BFBN automatisch erhalten können, zeigt Ihnen der folgende Leitfaden zum Abonnieren der RSS-Nachrichten.

Wie Sie in Zukunft die Nachrichten des BFBN automatisch erhalten können, zeigt Ihnen der folgende Leitfaden zum Abonnieren der RSS-Nachrichten. - - Alle Neuigkeiten und Neuerungen, die die Berufliche Oberschule Bayern betreffen, werden seit dem Schuljahr 2011/2012 über die Informationsplattform BFBN http://www.bfbn.de unter Regionale Angebote

Mehr

Abonnieren Sie den apano-blog per RSS-Feed

Abonnieren Sie den apano-blog per RSS-Feed Abonnieren Sie den apano-blog per RSS-Feed Was ist ein RSS-Feed? Nachrichten und Informationen werden heutzutage über viele Wege publiziert. Einer davon, wie apano ihn ebenfalls nutzt, ist der Blog. Um

Mehr

-Funktion. 1-wtp.info. Ihr regionaler Support: Dokumentation der -Funktionalität mit Version Inhalt

-Funktion. 1-wtp.info. Ihr regionaler Support: Dokumentation der  -Funktionalität mit Version Inhalt Inhalt 1. Anlage von Vorlagen 2. Definition der Standardvorlage 3. Versand von E-Mails aus Werkstatt-Terminen Systemanforderungen 1-wtp ab Version 16.0408.2 Bildschirmauflösung von mind. 1280 X 720 Mozilla

Mehr

Checkliste: Konfiguration eines Datenraums nach einem Upgrade von Brainloop Secure Dataroom von Version 8.10 auf 8.20

Checkliste: Konfiguration eines Datenraums nach einem Upgrade von Brainloop Secure Dataroom von Version 8.10 auf 8.20 Checkliste: Konfiguration eines Datenraums nach einem Upgrade von Brainloop Secure Dataroom von Version 8.10 auf 8.20 Diese Checkliste hilft Ihnen bei der Überprüfung Ihrer individuellen Datenraum-Konfiguration

Mehr

Partner werden. Detaillierte Beschreibung. ON TOUR- Registration. 1. ON TOUR-Partner Registration:

Partner werden. Detaillierte Beschreibung. ON TOUR- Registration. 1. ON TOUR-Partner Registration: Detaillierte Beschreibung Partner werden ON TOUR- Registration 1. ON TOUR-Partner Registration: Du möchtest ON TOUR-Partner werden? Dann registriere dich auf unserem Sportsportal www.upmove.eu Diese Beschreibung

Mehr

Verwendung des VoIP-Portals

Verwendung des VoIP-Portals 1. Anmeldung und Grundlagen Verwendung des VoIP-Portals Mit dem VoIP-Portal können Sie viele Telefonie-Funktionen wie z. B. Ruf-Weiterleitungen online steuern. Um auf das VoIP-Portal zu gelangen, geben

Mehr