Literaturverzeichnis. - Amelung, VE. : Managed Care Neue Wege im Gesundheitsmanagement. Wiesbaden,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Literaturverzeichnis. - Amelung, VE. : Managed Care Neue Wege im Gesundheitsmanagement. Wiesbaden,"

Transkript

1 425 Literaturverzeichnis - Abidi, SSR. : Health Care Knowledge Management. In : Riano, D. : Knowledge Management for Health Care Procedures. Berlin, Springer, Adam, D. : Krankenhauslogistik. In : Bloech, J. / Ihde, GB. : Vahlens großes Logistiklexikon. München, Vahlen, Adam, D. : Planung und Entscheidung. Wiesbaden, Gabler, Adam, D. : Produktionsmanagement. Wiesbaden, Gabler, Adams, G. : Pharmaceutical manufacturing RFID reducing errors and effort. In : Filtration & Separation, 6/2007, S Ahlert, M. / Blaich, G. / Spelsiek, J. : Vernetztes Wissen Organisationale, motivationale, kognitive und technologische Ansätze des Wissensmanagement in Unternehmensnetzwerken. Wiesbaden, Gabler, Ahrens, D. : Integriertes gesundheitsorientiertes Krankenhausmanagement. Lage, Jacobs, Alber, J. : Das Gesundheitswesen der Bundesrepublik Deutschland. Entwicklung, Struktur und Funktionsweise. Frankfurt/Main, Campus, Alber, J. : Vom Armenhaus zum Wohlfahrtsstaat - Analysen zur Entwicklung der Sozialversicherung in Westeuropa. Frankfurt/Main, Campus, Albers, S. : Handbuch Technologie- und Innovationsmanagement - Strategie - Umsetzung - Controlling. Wiesbaden, Gabler, Altemeyer, KH. / Dirks, B. / Schindler, KH. : Die Zentrale Notaufnahme als Mittelpunkt zukünftiger Notfallmedizin. In : Notfall & Rettungsmedizin, 5 /2007, S Amelung, VE. / Schumacher, H. : Managed Care Neue Wege im Gesundheitsmanagement. Wiesbaden, Gabler, Amelung, VE. : Managed Care Neue Wege im Gesundheitsmanagement. Wiesbaden, Gabler, Ament-Rambow, C. / Stark, M. : Prozesse das richtige Design. In : ku, 5/2008, S Ament-Rambow, C. : Das richtige Personal für heute und morgen. In : ku, 8/2009, S Angermann, B. : Jurakliniken Scheßlitz optimiert ihre Prozesse mit Lean Management. In : f&w, 4/2008, S Angermeier, G. : Projektmanagement-Lexikon. München, Projekt Magazin, Arnold, A. : Marketing. In : Schmitt-Rettig, B. / Eichhorn, S. : Krankenhausmanagementlehre. Stuttgart, Kohlhammer, 2008, S Arnold, D. / Isermann, H. / Kuhn, A. / Tempelmeier, H. (Hrsg.) : Handbuch Logistik. Berlin, Springer, Arnold, D. / Isermann, H. / Kuhn, A. / Tempelmeier, H. / Furmans, K. (Hrsg.) : Handbuch Logistik. Berlin, Springer, Arnolds, H. / Heege, F. / Röh, C. / Tussing, W. : Materialwirtschaft und Einkauf. Wiesbaden, Gabler, Asum, H. / Kerth, K. : Die besten Strategietools in der Praxis. München, Hanser, Aulmann, M. : Innovationsmanagement im Krankenhaus. Saarbrücken, VDM, Babikir, R. / Daschner, F. : Krankenhauswäsche. In : Daschner, F. / Dettenkofer, M. / Frank, U. / Scherrer, M. : Praktische Krankenhaushygiene und Umweltschutz. Heidelberg, Springer Medizin, 2006, S J. Kriegel, Krankenhauslogistik, DOI / , Gabler Verlag Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

2 426 - Bäcker, S. / Naegele, G. / Bispinck, R. / Hofemann, K. / Neubauer, J. : Sozialpolitik und soziale Lage in Deutschland. Wiesbaden, GWV, Backhaus, K. / Schneider, H. : Strategisches Management. Stuttgart, Schäffer- Poeschel, Bader, J. / Ehlers, S. / Wimmel, S. / Martin, K. : Ausgewogenes Zielsystem mit konkreten Messgrößen. In : ku, 11/2008, S Barlow, G. / Sachdev, N. / Nathwani, D. : The use of adult isolation facilities in a UK infectious diseases unit. In : Journal of Hospital Infection,1/2002, p Bartonitz, M. : Business Process Management zur Effektivitats- und Effizienzsteigerung in Unternehmen. In : Wissen Heute, 3/2008, S Bärwolf, H. / Victor, F. / Hüsken, V. : Handbuch IT-Systeme in der Medizin. Wiesbaden, GWV, Bauer, A. / Günzel, H. : Data Warehouse Systeme. Heidelberg, dpunkt, Bauer, H. / Görtz, G. : Collaborative planning, forecasting and replenishment (CPFR). Rahmenbedingungen, Vorgehen und Aussichten. Mannheim, Institut für Marktorientierte Unternehmensführung, Baum, F. : Kosten- und Leistungsrechnung. Berlin, Cornelsen, Baum, HG. / Coenenberg, AG. / Günther, T. : Strategisches Controlling. Stuttgart, Schäffer-Poeschel, Baumgarten, H. / Stabenau, H. / Weber, J. / Zentes, J. : Management integrierter logistischer Netzwerke. Bern, Haupt, Baumgarten, H. / Walter, S. : Trends und Strategien in der Logistik Berlin, Verbum, Baumgarten, H. : e-business braucht (e-)logistics, in: Logistik Heute, 1-2/2000, S BCG : HealthCare- Aktuelle Trends im Beschaffungsmanagement für Medizintechnik und Medicalprodukte. München, BCG, Becker, HP. : Investition und Finanzierung. Wiesbaden, Gabler, Becker, J. : Marketing-Konzeption Grundlagen des strategischen und operativen Marketing-Managements. München, Vahlen, Bednarek, S. : Einführung der DRGs in der Schweiz. Hamburg, Igel Verlag, Behar, B. / Wichels, R. : Einweisermanagement in Gesundheitsnetzwerken Ein schmaler Grad zwischen Kooperation und Wettbewerb. In : Amelung, VE. / Sydow, J. / Windeler, A. : Vernetzung im Gesundheitswesen Wettbewerb und Kooperation. Stuttgart, Kohlhammer, 2008, S Behar, B. : Horizontale Verbundstrukturen im deutschen Krankenhausmarkt. Wiesbaden, Gabler, Bellmann, K. / Himpel, F. : Fallstudien zum Produktionsmanagement, Wiesbaden, Gabler, Benkenstein, M. / Steiner, S. / Spiegel, T. : Die Wertkette im Dienstleistungsunternehmen. In : Bruhn, M. / Stauss, B. : Wertschöpfungsprozesse bei Dienstleistungen. Wiesbaden, Gabler, 2007, S Berger, R. : Einsatz einer effizineten Sterilgutversorgung in der Universitätsklinik Köln. In : f&w, 5/2008, S Bergmann, G. / Daub, J. : Systematisches Innovations- und Kompetenzmanagement. Wiesbaden, Gabler, Bieger, T. : Dienstleistungs-Management. Bern, Haupt, Bieger, T. / Beritelli, P. : Dienstleistungsmanagement in Netzwerken. Bern, Haupt, 2006

3 427 - Bienert, ML. : Marktorientierung du Strategiefindung Ein Leitfaden für Gesundheitsunternehmen zur erfolgreichen Positionierung im Wettbewerb. Landsberg/Lech, ecomed, Bienert, ML. : Standortmanagement Methoden und Konzepte für Handels- und Dienstleistungsunternehmen. Wiesbaden, Gabler, Biermann, T. : Innovation in der Dienstleistung strategische Optionen. In : Biermann, T. / Dehr, G. : Innovation mit System. Berlin, Springer, 1997, S Biesel, H. : Key Account Management erfolgreich planen und umsetzen. Wiesbaden, Gabler, Biethahn, J. / Mucksch, H. / Ruf, W. : Ganzheitliches Informationsmanagement. München, Oldenbourg, Binder, S. : Effizienz durch Wettbewerb im Gesundheitswesen. Bayreuth, PCO, Binner, HF. (a) : Unternehmensübergreifendes Logistikmanagement. München, Hanser, Binner, HF. (b) : Prozessorientierte TQM-Umsetzung. München, Hanser, Blankart, C. / Fasten, E. / Schwintowski, HP. : Das deutsche Gesundheitswesen zukunftsfähig gestalten. Berlin, Springer, Bleicher, K. : Das Konzept integriertes Management. Frankfurt/Main, Campus, Bleicher, K. : Das Konzept integriertes Management. Frankfurt/Main, Campus, Bleicher, K. : Normatives Management. Frankfurt/Main, Campus, Blessing, FAM. / Elkhuizen, SG. / Glöckner, HH. / Kers, JA. / Meijers, RB. / Ruiter, EH. / Weijers, SJCM. : Logistiek in de zorg. Groningen, Noordhoff, Blum, H. : Versorgung nach Maß Effiziente und schnelle Schrankbelieferung in den Evangelischen Krankenhäusern Mühlheim und Oberhausen. In : ku, 1/2009, S Blum, HS. : Logistik-Controlling. Wiesbaden, DUV, Blum, K. / Offermanns, M. : Innovationshürden für neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden abbauen! In: das Krankenhaus, 2/2010, S Blum, U. / Dudley, L. / Leibbrand, F. : Angewandte Institutionenökonomik Theorien, Modelle, Evidenz. Wiesbaden, Gabler, Blum, U. Müller, S. / Weiske, A. : Angewandte Industrieökonomie - Theorien, Modelle, Anwendungen. Wiesbaden, Gabler, Blutner, D. / Cramer, S. / Haertel, T. : Der Mensch als Planer, Operateur und Problemlöser in logistischen Systemen. In : Buchholz, P. / Clausen, U. : Große Netze der Logistik. Berlin, Springer, 2009, S Bobrowski, C. : Kennzahlenorientiertes Medizincontrolling Pragmatische Realisierungsmöglichkeiten. In : Ammenwerth, E. / Gaus, W. / Haux, R. / Lovis, C. / Pfeiffer, KP. / Tilg, B. / Wichmann, HE. (Hrsg.) : Kooperative Versorgung, Vernetzte Forschung, Ubiquitäre Information. Innsbruck, Tagungsband GMDS 2004, 2004, S Bockelmann, K., / Böseler, U. : Personalmanagement in der Logistik - Neue Akzente setzen. In : Bockelmann, K. / Böseler, U. : Personalmanagement in der Logistik. Dortmund, LogBuch, 1994, S. S Böckmann, R. : Solidarität und Wettbewerb im Gesundheitswesen. Wiesbaden, GWV, Bode, W. / Preuß, R. : Intralogistik in der Praxis. Wirtschaftsverlag, Suhl, Bodendorf, F. : Daten- und Wissensmanagement. Heidelberg, Springer, Boemle, M. : Unternehmungsfinanzierung. Zürich, SKV, 2002

4 428 - Boerner, D. : Kooperative Normgebung im staatlich gesetzten Rahmen. In : Schmehl, A. / Wallrabenstein, A. : Steuerungsinstrumente im Recht des Gesundheitswesens. Tübingen, Mohr Siebeck, 2006, S Böhlke, R. / Söhnle, N. / Viering, S. : Konzentriert Marktorientiert Saniert - Gesundheitsversorgung Eschborn, Ernst&Young, Bollmann, H. : Prozessaufnahme und -modellierung medizinischer Abläufe im klinischen Umfeld. Saarbrücken, VDM, Bolstorff, PA. / Rosenbaum, RG. / Poluha, RG. : Spitzenleistungen im Supply Chain Management. Berlin, Springer, Bonazzi, G. : Geschichte des organisatorischen Denkens. Wiesbaden, GWV, Borde, T. : Patientinnenorientierung im Kontext der soziokulturellen Vielfalt im Krankenhaus. Berlin, Diss. TUB, 2002, ; abgerufen am Brandt, E. (Hrsg.) : Qualitätsmanagement und Gesundheitsförderung im Krankenhaus Handbuch zur EFQM-Einführung. Neuwied, Luchterhand, Braun von Reinersdorff, A. : Strategische Krankenhausführung - Vom Lean Management zum Balanced Hospital Management. Basel, Huber, Braun, GE. / Güssow, J. / Ott, R. : Prozessorientiertes Krankenhaus. Stuttgart, WVG, Braun, T. (a) : Eine gute Klinik definieren Patienten auch übers gute Essen. In : Ärzte Zeitung, , - Braun, T. / Rau, F. / Tuschen, KH. : Die DRG-Einfürung aus gesundheitspolitischer Sicht Eine Zwischenbilanz. In : Klauber, J. / Robra, BP. / Schellschmidt, H. : Kraneknhaus-Report Stuttgart, Schattauer, 2008, S Breid, V. : Aussagefähigkeit agencytheoretischer Ansätze im Hinblick auf die Verhaltenssteuerung von Entscheidungsträgern. In : Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 9/1995, S Bretzke, WR. : Logistische Netzwerke. Berlin, Springer, Breu, M. : Fallorientiertes Prozessmanagement im Krankenhaus. Bayreuth, PCO, Brinkmann, V. : Sozialökonomische Funktionen und Systemfragen des Case Managements. In : Brinkmann, V. : Case Management. Wiesbaden, Gabler, 2006, S Brombach, K. : Einführung in die moderne Kostenrechung. Wiesbaden, Gabler, Bruch, H. / Steinle, C. : Zukunftstrends im Controlling. In : Steinle, C. / Bruch, H. (Hrsg.) : Controlling - Kompendium für Ausbildung und Praxis. Stuttgart, Schäffer- Poeschel, 2003, S Bruch, H. : Outsourcing - Konzepte und Strategien, Chancen und Risiken. Wiesbaden, Gabler, Bruckenberger, E. / Klaue, S. / Schwintowski, HP. : Krankenhausmärkte zwischen Regulierung und Wettbewerb. Berlin, Springer, Bruggaier, J. / Simon, S. / Willmann, M. : Die gläserne Logistikkette. In : f&w, 3/2006, S Bruhn, M. : Das Konzept der kundenorientierten Unternehmensführung. In : Hinterhuber, HH. / Matzler, K. : Kundenorientierte Unternehmensführung. Berlin, Springer, 2006, S Bruhn, M. : Kundenintegration und Relationship Marketing. In : Bruhn, M. / Stauss, B. : Kundenintegration Forum Dienstleistungsmanagement. Wiesbaden, Gabler, 2009, S Bruhn, M. : Qualitätsmanagement für Dienstleistungen. Berlin, Springer, 2008

5 429 - Bruhn, M. : Relationship Marketing Das Management von Kundenbeziehungen. München, Vahlen, Brunn, D. / Kriegel, J. : Qualität der Küche im Krankenhaus. In: Krankenhaus Umschau, 3/2002, S Buck, T. : Performance Controlling im Beschaffungsmanagement. In : Eßig, M. : Perspektiven des Supply Management - Konzepte und Anwendungen. Berlin, Springer, 2005, S Budde, R. (Hrsg.) : Der Einkaufs- und Lagerwirtschaftsberater. Wiesbaden, Gabler, Bullinger, HJ. / Fähnrich, KP. / Meiren, T. : Service Engineering methodical development of new service products. In : International Journal Production Economics, 3/2003, S Bullinger, HJ. / Schlick, GH. : Wissenspool Innovation. Kompendium für Zukunftsgestalter, Frankfurt/Main, Frankfurter Allgemeine Buch, Bullinger, HJ. / Schreiner, P. : Service Engineering Ein Rahmenkonzept für die systematische Entwicklung von Dienstleistungen. In : Bullinger, HJ. / Scheer, AW. : Service Engineering Entwicklung und Gestaltung innovativer Dienstleistungen. Berlin, Springer, 2006, S Bullinger, HJ. / Warschat, J. / Prietro, J. / Wörner, K. : Wissensmanagement Anspruch und Wirklichkeit Ergebnisse einer Unternehmensstudie in Deutschland. In : Informations Management, 1/1998, S Bundesamt für Gesundheit (BAG) / Eidgenössisches Department des Inneren (EDI) : Strategie ehealth Schweiz. Bern, BAG, Bundesärztekammer (Hrsg.) : Leitfaden Qualitätsmanagement im Deutschen Krankenhaus. München, Zuckschwerdt, Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend (Hrsg.) : Material- und Leistungsverzeichnis (MLV) - Anhang B zum Handbuch zur Dokumentation von Kostendaten in landesgesundheitsfondsfinanzierten Krankenanstalten. Wien, BMGFJ, Bundesverband Medizintechnologie e.v. (Hrsg.) : Jahresbericht 2003/2004. Berlin, BVMed, Bürger, C. : Patientenorientierte Information und Kommunikation im Gesundheitswesen. Wiesbaden, DUV, Burger, S. : Die Zukunft von Managed Care in Deutschland. In : Rebscher, H. / Kaufmann, S. : Gesundheitssysteme im Wandel. Heidelberg, Economica, 2009, S Burghardt, M. : Projektmanagement Leitfaden für die Planung, Überwachung und Steuerung von Entwicklungsprojekten. Erlangen, Publicis Corporate Publishing, Burianek, F. / Bonnemeier, S. / Ihl, C. / Reichwald, R. : Grundlegende Betrachtung hybrider Produkte. In : Reichwald, R. / Krcmar, H. / Nippa, M. : Hybride Wertschöpfung Konzepte, Methoden und Kompetenzen für die Preis- und Vertragsgestaltung. Lohmar, EUL, 2009, S Burr, W. / Stephan, M. : Dienstleistungsmarketing Innovative Wertschöpfungskonzepte für Dienstleistungsunternehmen. Stuttgart, Kohlhammer, Busch, A. / Dangelmaier, W. : Marktspiegel Supply Chain Management Systeme Potenziale, Konzepte, Anbieter im Vergleich. Wiesbaden, Gabler, Busse, T. / Jacobs-Schäfer, A. : Wettbewerbsvorteil Strategischer Einkauf. In : Krankenhaus Umschau, 3/2003, S

6 430 - Bußmann, M. : Krankentransport. In : Daschner, F. / Dettenkofer, M. / Frank, U. / Scherrer, M. : Praktische Krankenhaushygiene und Umweltschutz. Heidelberg, Springer Medizin, 2006, S Campenhausen, C, v. : Risikomanagement. Zürich, Orell Füssli, Cezanne, W. : Allgemeine Volkswirtschaftslehre. München, Oldenbourg, Chandler, AD. : Strategy and Structures Chapters in the History of the Industrial Enterprise. Cambridge, MIT Press, Christiansen, M. : Logistik-Controlling im Krankenhaus. Frankfurt/Main, Lang, Clausewitz v., C. : Vom Kriege. Bonn, Dümmler, Clemens, C. / Jakobs-Schäfer, A. / Wüstner, T. : Helios bewertet und prämiert seine Lieferanten. In : f&w, 4/2006, S Coase, R. : The Nature of the Firm. In : Economica, 4/1937, S Coenenberg, AG. : Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse. Landsberg/Lech, moderne industrie, Conrad (a), HJ. : Das Controlling-Konzept der Zukunft. In : Krankenhaus Umschau, 3/2001, S Conrad (b), HJ. : Balanced Scorecard als modernes Management-Instrument im Krankenhaus. Kulmbach, Baumann, Corsten, H. : Dienstleistungsmanagement. Wien, Oldenbourg, Da-Cruz, P. / Schwegel, P. / Schommer, R. : Wie groß ist Ihr Verhandlungsspielraum? DRG-orientierte Verhandlungsstrategien in der Beschaffung. In : ku, 6/2008, S Daschner, F. / Schumpelick, V. : MRSA als Herausforderung an die klinische Organisation. In : Chirurg, 9/2002, S Däumler, KD. : Grundlagen der Investitions- und Wirtschaftlichkeitsrechnung. Herne, NWB, Decker, F. / Decker, A. : Management in Gesundheits- und Sozialbetrieben. Baden-Baden, Nomos, Deimel, K. : Möglichkeiten und Grenzen des Wertmanagements durch Shared Service Center? In : Keuper, F. / Oecking, C. : Corporate Shared Services Bereitstellung von Dienstleistungen in Konzernen. Wiesbaden, Gabler, 2006, S Deming, WE. : The new economics - for industry, government, education. Cambridge, MIT, Destatis : Basisdaten Bruttowertschöpfung Dienstleistungssektor. Wiesbaden, Statistisches Bundesamt Deutschland, 2010, /Internationales/InternationaleStatistik/Thema/Tabellen/Basistabelle_BWWertscho epfung.psml; abgerufen am Dettmer, HW. : Goldratt s theory of constraints a systems approach to continous improvement. Milwaukee, Quality Press, Deutsches Institut für Normung (Hrsg.): DIN-Fachbericht 75, Service Engineering. Berlin, Beuth, Dieck, M. / Kriegel, J. / Jehle, F. : Der lange Weg in die Nische Kontraktlogistik in der Medikalprodukteversorgung. In : Medizin-Technischer Dialog, 2/2010, S Diez, K. : Ein prozessorientiertes Modell zur Verrechung von Facility Management Kosten am Beispiel der Funktionsstelle Operationsbereich im Krankenhaus. Karlsruhe, Universitätsverlag, Dillerup, R. / Stoi, R. : Unternehmensführung. München, Vahlen, 2008

7 431 - Dolmetsch, R. : e-procurement Einsparungspotentiale im Einkauf. München, Addison-Wesley Verlag, Donabedian, A. : The Definition of Quality and Approaches to its Assesment and Monitoring. Vol. 1, Ann Arbor, Doppler, K. / Lauterburg, C. : Change Management. Frankfurt/Main, Campus, Dorenkamp, A. : Prozessanalyse im OP. In : Zapp, W. : Prozessgestaltung im Krankenhaus. Heidelberg, Economica, 2002, S Drauschke, S. : Leadership ist nicht gleich Management. In : ku, 11/2009, S Drauschke, S. : Revolution im Einkauf auch im Gesundheitswesen? In : Drauschke, S. / Pieper, U. : Beschaffungslogistik und Einkauf im Gesundheitswesen. Neuwied, Luchterhand, 2002, S Drauschke, S. : Wie Veränderungsprozesse gelingen können. In : ku, 10/2009, S Drauschke, S. Strategische Beschaffungslogistik Die Rolle des Einkaufs in Krankenhausunternehmen. In : Drauschke, S / Emmermann, M. : Kostenmanagement im Gesundheitswesen Einkauf und Logistik. Heidelberg, Economica, 2005, A 100, S Drawehn, J. / Kicherer, F. / Koppeger, D. / Zähringer, D. : Einleitung. In : Spath, D. / Weisbecker, A. : Business Process Management Tools 2008 Eine evaluierende Marktstudie zu aktuellen Werkzeugen. Stuttgart, IRB, 2008, S Drews, G. / Hillebrand, N. : Lexikon der Projektmanagement-Methoden. Freiburg, Haufe, Drucker, P. : Die Kunst des Managements. München, Econ, Drucker, P. : Managing the non-profit organization. Oxford, HarperCollins, Dück, O. : Die Kostenverantwortung der Materialwirtschaft/Logistik. In : Teich, I. : Materialwirtschaft und Logistik in der Praxis. Weka, Kissing, 2005, Losblattsammlung, Dullinger, F. : Compliance-abhängige Dienstleisungen Konzeption und Anwendung am Beispiel der Gesundheitsleistung. München, FGM, Dworatschek, S. : Grundlagen der Datenverarbeitung. Berlin, de Gruyter, Eberhard, F. : Der Speditionsauftrag per EDIFACT oder von der Notwendig, zuerst die Prozesse zu gestalten. In : Pfohl, HC. : Informationsfluss in der Logistikkette EDI, Prozessgestaltung, Vernetzung. Darmstadt, Erich-Schmidt-Verlag, 1997, S Eberhardt, O. : Gefährdungsanalyse mit FMEA. Renningen, expert, Eberlein-Gonska, M. : Prozessoptimierung im Krankenhaus Vom Prozess zur Betriebsorganisation. In : ZEFQ, 6/2010, S Edvardsson, B. / Olsson, J. : Key concepts for new service development. In : The service Industries Journal, 2/1996, S EFQM : Das EFQM-Modell für Excellence Version für Öffentlichen Dienst und soziale Einrichtungen. Brüssel, EFQM, Egger, A. / Winterheller, M. : Kurzfristige Unternehmensplanung. Wien, Linde, Ehrmann, H. : Planung. Ludwigshafen/Rhein, Kiehl, Ehrmann, T. / Haas, F. : Effizienz, Anreizgestaltung und Implementierung von Prozessinnovationen Eine empirische Untersuchung anhand des Desktop- Purchaising. In : zfbf, 3/2006, S Eichhorn, S. (a) : Krankenhausbetriebliche Grundlagen. In : Schmitt-Rettig, B. / Eichhorn, S. : Krankenhausmanagementlehre. Stuttgart, Kohlhammer, 2008, S

8 432 - Eichhorn, S. (b) : Grundlagen der Krankenhaus-Managementlehre. In : Schmitt- Rettig, B. / Eichhorn, S. : Krankenhausmanagementlehre. Stuttgart, Kohlhammer, 2008, S Eichhorn, S. (c) : Grundlagen der Krankenhaus-Managementlehre. In : Schmitt- Rettig, B. / Eichhorn, S. : Krankenhausmanagementlehre. Stuttgart, Kohlhammer, 2008, S Eichhorn, S. / Schmidt-Rettig, B. : Mitarbeitermotivation im Krankenhaus. In : Robert-Bosch-Stiftung (Hrsg.) : Beiträge zur Gesundheitsökonomie 29. Stuttgart Bleicher, Eichhorn, S. : Die freigemeinnützigen Krankenhäuser aus Sicht der betrieblichen Leistungserstellung. In : Eichhorn, S. / Lampert, H. (Hrsg.) : Ziele und Aufgaben der freigemeinnützigen Krankenhäuser. Gerlingen, Bleicher, 1988, S Eichhorn, S. : Qualitätsmanagement. In : Eichhorn, S. / Schmidt-Rettig, B. (Hrsg.) : Krankenhausmanagement im Werte- und Strukturwandel. Stuttgart, Kohlhammer, 1995, S Eiff v., C. / Kipp, F. : Kolonisation und Infektion durch methicillin-resistente Staphylococcus-aureus-Stämme. In : Trauma Berufskrankheit, 3/2007, S Eiff v., W. (a): KMU-/Krankenhausstudie Düsseldorf, Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Technologie und Verkehr des Landes Nordrhein- Westfalen, Eiff v., W. (b): Controlling als Management-Rahmen für den Betriebsvergleich. In : Eiff v., W. : Krankenhaus Betriebsvergleich. Neuwied, Luchterhand, 2000, S Eiff v., W. (c): Führen durch Vergleichen. In : Eiff v., W. : Krankenhaus Betriebsvergleich. Neuwied, Luchterhand, 2000, S Eiff v., W. : Beschaffungsmanagement für OP-Produkte - Die Kosten des Risikos als Entscheidungsgrundlage. In : Ansorg, J. / Diemer, M. / Heberer, J. / Tsekos, E. / Eiff v., W. : OP-Management. Berlin, MWV, 2009, S Eiff v., W. : Vom Preisvergleich zum Risk Assessment. In : ku, 1/2006, S Emmermann, M. / Matthiass, P. / Risse, J. : Krankenhauslogistik. In : Baumgarten, H. / Wiendahl, HP. / Zentes, J. : Logistik-Management. Berlin, Springer, Engelbrecht, C. : Logistikoptimierung durch Outsourcing. Wiesbaden, DUV, Engelhardt, WH. / Kleinaltenkamp, M. / Reckenfelderbäumer, M. : Dienstleistungen als Absatzobjekt. Bochum, Institut für Unternehmensführung und Unternehmensforschung, Arbeitsbericht Nr. 52, Engelhardt-Nowitzki, C. / Oberhofer, AF: : Innovationen für die Logistik - Wettbewerbsvorteile durch neue Konzepte. Berlin, Schmidt, Engelke, DR. : Leistungen der administrativen Bereiche und Versorgungsbereiche. In : Schmitt-Rettig, B. / Eichhorn, S. : Krankenhausmanagementlehre. Stuttgart, Kohlhammer, 2008, S Engelsleben, T. : Marketing für Systemanbieter Ansätze zu einem Relationship- Marketing-Konzept für das logistische Kontraktgeschäft. Wiesbaden, DUV, Enke, N. : Schnittstellen in der Notfallversorgung eine problemorientierte Systemanalyse. Hamburg, Diplomica, Ennker, J. / Pietrowski, D. : Krankenhaus-Marketing. Darmstadt, Steinkopff, Erdmann, MK. : Supply Chain Performance Measurement. Lohmar, EUL, Erl, HP. / Huchler, U. : Die Informationsflut steigt Wissensmanagement wird immer wichtiger. In : ku, 4/2003, S Eschenbach, R. / Eschenbach, S. / Kunesch, H. : Strategische Konzepte. Stuttgart, Schäffer-Poeschel, Eßig, M. : Cooperative Sourcing. Frankfurt/Main, Lang, 1999

9 433 - Ewert, R. / Wagenhofer A. : Interne Unternehmensrechnung. Berlin, Springer, Ewert, R. : Controlling, Interessenskonflikte und asymmetrische Information. In : Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, 4/1992, S Faber, K. : Zur Vereinbarkeit von Qualität und Wirtschaftlichkeit im Akutkrankenhaus. Bayreuth, PCO, Fähnrich, KP. / Meiren, T. / Barth, T. / Hertweck, A. / Baumeister, M. / Demuß, L. / Gaiser, B. / Zerr, K. : Service Engineering Ergebnisse einer empirischen Studie zum Stand der Dienstleistungsentwicklung in Deutschland. Stuttgart, IRB, Falk, K. / Da-Cruz, P. : Balanced Scorecard in der Krankenhausbeschaffung. Kulmbach, Baumann, Falk, K. / Da-Cruz, P. : Schnell und anpassungsfähig Implementierung von Balanced Scorecards in der Krankenhausbeschaffung. krankenhaus umschau, 1/2006, S Fandel, G. / Giese, A. / Raubenheimer, H. : Supply Chain Management. Berlin, Springer, Fehm, L. / Fehm-Wolfsdorf, G. : Therapeutische Hausaufgaben. In : Margraf, J. / Schneider, S. : Lehrbuch der Verhaltenstherapie. Heidelberg, Springer Medizin, 2009, S Ferk, H. : Geschäftsprozessmanagement ganzheitliche Prozessoptimierung durch Cost-driver-Analyse. München, Vahlen, Fery, R. : Qualitätsmanagement in der Versorgung mit wiederverwendbaren Medizinprodukten. Berlin, DIN, Filkins, J. / Landenberger, M. : Ausbildung der Pflege- und Gesundheitsberufe in Großbritannien. In : Landenberger, M. / Stöcker, G. / Filkins, J. : Ausbildung der Pflegeberufe in Europa. Hannover, Schlütersche VG, 2005, S Fink, A. / Schlake, O. / Siebe, A. : Erfolg durch Szenario-Management. Frankfurt/Main, Campus, Fink, A. / Siebe, A. : Handbuch Zukunftsmanagement Werkzeuge der strategischen Planung und Früherkennung. Frankfurt/Main, Campus, Fink, D. : Marktattraktivität-Wettbewerbsstärke-Portfolio. In : Fink, D. : Management Consulting Fieldbook. München, Vahlen, 2004, S Fink, D. : Was macht Innovationen erfolgreich? Kronberg, accenture, Fischbach, P. / Spitaler, G. : Balanced Scorecard in der Pflege. Stuttgart, Kohlhammer, Fleischner, B. : Beschaffungsprozesse ausgewählter Produktgruppen in Krankenanstalten Orthopädische und kardiologische Implantate. Wien, LBG, Fleßa, S. / Nickel, S. : Grundzüge der Krankenhaussteuerung. München, Oldenbourg, Fleßa, S. : Grundzüge der Krankenhausbetriebslehre. München, Oldenbourg, Fließ, S. : Dienstleistungsmanagement Kundenintegration gestalten und steuern. Wiesbaden, Gabler, Fourastie, J. : Die große Hoffnung des 20. Jahrhunderts. Köln, Bund-Verl., Frank, C. : Strategische Partnerschaften in mittelständischen Unternehmen - Optionen zur Sicherung der Eigenständigkeit. Wiesbaden, DUV, Franke, W. / Dangelmaier, W. : RFID Leitfaden für die Logistik. Wiesbaden, Gabler, Frese-Meier, C. : ZVSA Zentrale Sterilgutversorgung. In : Ansorg, J. / Diemer, M. / Heberer, J. / Tsekos, E. / Eiff v., W. : Op-Management. Berlin, MWV, 2009, S

10 434 - Frey, R. : Qualitätsmanagement in der Versorgung mit wiederverwendbaren Medizinprodukten. Berlin, DIN, Frietsch, T. / Weiler-Lorenz, A. : Anästhesie in der Traumatologie und Orthopädie. München, Urban & Fischer, Fritzsche, P. : Innovationsmanagement für Dienstleistungen durch Service Engineering. Saarbrücken, VDM, Frosch, E. / Brandl, KW. / Horinek, G. / Enescu, G. : Facility Management und technische Dienste. In : Frosch, E. / Hartinger, G. / Renner, G. : Outsourcing und Facility Management im Krankenhaus. Wien, Ueberreuter, 2001, S Früh, KF. / Maier, U. / Schaudel, D. : Handbuch der Prozessautomatisierung. München Oldenbourg Industrieverlag, Gaitandides, M. / Scholz, R. / Vrohlings, A. / Raster, M.: Prozeßmanagement - Konzepte, Umsetzungen und Erfahrungen des Reengineering. München, Carl Hanser, Gälweiler, A. : Strategische Unternehmensführung. Frankfurt/Main, Campus, Garvin, D. : What does product quality really mean? In : Sloan Management Review, 25/1984, S Gassner, K. / Koch, O. / Weigelin, L. / Deiters, W. / Ritz, A. / Kaltenborn, R. : Einsatzbereiche und Potenziale der RFID-Technologie im Deutschen Gesundheitswesen. Stuttgart, IRB, Gatzki, J. : Von der Auftragsbearbeitung zur EDI-Nachricht Problematik der Vernetzung von inhouse Anwendungen mit Logistik-Dienstleistern dargestellt am Beispiel der Hoechst AG. In : Pfohl, HC. : Informationsfluss in der Logistikkette EDI, Prozessgestaltung, Vernetzung. Darmstadt, Erich-Schmidt-Verlag, 1997, S Gausmann, P. : Klinisches Risikomanagement. In : f&w, 5/2009, S Geckle, L. / Rödler, E. / Müller, S. : Balanced Scorecard die Gestaltung der Krankenhauszukunft? In : KMA, 3/2000, S GEFMA : GEFMA-Richtlinie German Facility Management Association, ; abgerufen am Geiger, W. / Kotte, W. : Handbuch Qualität Grundlagen und Elemente des Qualitätsmanagements. Wiesbaden, Vieweg, Geldner, G. / Schwarz, U. : Präklinische Polytraumaversorgung - Eilen oder Verweilen? In : Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther, 3/2003, S Gerber, E. : Innovation im Krankenhausbau. In : Nickl-Weller, C. (Hrsg.) : Health Care der Zukunft Eine Herausforderung für Architektur, Medizin und Ökonomie. Berlin, MWV, 2007, S Gerlinger, T. : Wettbewerb und Patientenorientierung in der gesetzlichen Krankenversicherung. In : Böckmann, R. : Solidarität und Wettbewerb im Gesundheitswesen. Wiesbaden, GWV, 2009, S Gerpott, TJ. : Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement, Stuttgart, Schäffer, Gfrörer, R. : Das Operationsteam. Wiesbaden, DUV, Giebe, T. / Lankes, U. : Von der Industrie lernen - Zukunftsweisende Medizinproduktelogistik im Krankenhaus. In : Krankenhaus Umschau, 12/2003, S Gilles, M. : Balanced Scorecard als Konzept zur strategischen Steuerung von Unternehmen. Frankfurt/Main, Lang, Gimmler, C. / Somasundaram, R. / Wölfl, C. / Gries, A. : Interdisziplinäre Notfallaufnahme aktueller Stand und Ausblick. In : Notf.med up2date, 2/2008, S

Gliederung + Literatur. zur Lehrveranstaltung

Gliederung + Literatur. zur Lehrveranstaltung Gliederung + Literatur zur Lehrveranstaltung Materialwirtschaft Logistik [4SWS] Prof. Dr.-Ing. W. Petersen Stand März 2012 MWL_4_copy_shop_Mar_ 2012.odt - a - Inhaltsverzeichnis Materialwirtschaft und

Mehr

Modul IAWS-E-COM-M: E-Commerce-Systeme

Modul IAWS-E-COM-M: E-Commerce-Systeme Modul IAWS-E-COM-M: E-Commerce-Systeme Modulgruppen Lernziele / Kompetenzen Wirtschaftsinformatik ->FG Wirtschaftsinformatik ->Fach: Industrielle Anwendungssysteme Kenntnis des Modells der E-Commerce-Systemarchitektur

Mehr

Anmeldung zum Seminar Produktionsmanagement SS 2014

Anmeldung zum Seminar Produktionsmanagement SS 2014 Lehrstuhl für Produktionswirtschaft Prof. Dr. Marion Steven ProduktionsManagement Sommersemester 2014 Anmeldung zum Seminar Produktionsmanagement SS 2014 Liebe Studierende, bitte füllen Sie das Anmeldeformular

Mehr

Analyse und Prognose als Basis des Managementprozesses: Umweltbereiche; Analyseverfahren; Prognoseverfahren

Analyse und Prognose als Basis des Managementprozesses: Umweltbereiche; Analyseverfahren; Prognoseverfahren Management Management wird als Planung, Entscheidung, Umsetzung und Kontrolle von Strukturen, Aktivitäten und Verhalten auf normativer, strategischer und operativer Ebenen zur Entwicklung des Unternehmens

Mehr

Übersicht zu den Vorlesungsinhalten im Studiengang Logistikmanager/in (VWA)

Übersicht zu den Vorlesungsinhalten im Studiengang Logistikmanager/in (VWA) manager/in (VWA) Studieninhalte für das 1. Semester Einführung in die betriebswirtschaftliche P. Klaus: Die dritte Bedeutung der Prof. Otto - als Rationalisierung von Transport-, Umschlagund Lagerprozessen

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht.

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und 1420 Handelsrecht 5501-090 Recht I: Zivilrecht I 5501-140 Recht 2: Wirtschaftsrecht 5510-080 Recht

Mehr

Innovation Management

Innovation Management Innovation Management 0 Preface Prof. Dr. Rolf Dornberger, Prof. Dr. Stella Gatziu Content 0 Preface 0.1 Organisational issues of the module Innovation Management 0.2 Literature 2 0.1 Organisational issues

Mehr

Minor Krankenhausmanagement

Minor Krankenhausmanagement Minor Krankenhausmanagement Informationen zum Minor Krankenhausmanagement im BWL-Master-Studium der WWU-Münster Der Markt für Gesundheitswesen Für Betriebswirte mit Spezialkenntnissen im Gesundheitswesen

Mehr

Business Management Schwerpunkt: Logistik und Supply Chain Management

Business Management Schwerpunkt: Logistik und Supply Chain Management Business Management Schwerpunkt: Logistik und Supply Chain Management Bitte beachten Sie folgende Voraussetzungen: Voraussetzungen (für alle drei Module) Supply Chain Management lässt sich als die konsequente

Mehr

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public Management IfV NRW

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public Management IfV NRW Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public IfV NRW Freitag, 6. Februar 2015 Betriebswirtschaft für New Public SEITE 1 VON 23 Fach: Beschaffung und Vergaberecht 3110-1581

Mehr

Trainingsbrief 1.02. Kundenbeziehungsmanagement. Null-Fehler-Kultur Erfolg durch Beschwerden Markterfolg sichern. Christian R Dickmann

Trainingsbrief 1.02. Kundenbeziehungsmanagement. Null-Fehler-Kultur Erfolg durch Beschwerden Markterfolg sichern. Christian R Dickmann Trainingsbrief 1.02 Kundenbeziehungsmanagement Null-Fehler-Kultur Erfolg durch Beschwerden Markterfolg sichern Christian R Dickmann Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1.1 Inhaltsangabe 1.2 Ablauf 1.3 Trainer

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy Betriebswirtschaftslehre (BWL) Business Studies Pflichtfächer Compulsory Subjects Betriebsstatistik Buchführung und Bilanzierung Datenverarbeitung Finanz- und Investitionswirtschaft Französisch Grundlagen

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Ein Managementtool, welches durch Kombination der monetären und nicht monetären Faktoren hilft, die Strategie umzusetzen

Ein Managementtool, welches durch Kombination der monetären und nicht monetären Faktoren hilft, die Strategie umzusetzen Ein Managementtool, welches durch Kombination der monetären und nicht monetären Faktoren hilft, die Strategie umzusetzen Die Idee Vorgehensweise & Implementierung Ziele definieren Ursache Wirkungskette

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH)

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH) Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH) BWL (FH) Seite 1 Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Rücklaufzahlen 2014... 2 Abbildungsverzeichnis Abbildung 1: Lage und Verteilung

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Grundlagen des CRM. Dr.-Ing. Jubran Rajub

Grundlagen des CRM. Dr.-Ing. Jubran Rajub Grundlagen des CRM Dr.-Ing. Literatur H. Hippner, K. D. Wilde (Hrsg.): Grundlagen des CRM, Konzepte und Gestaltung, Gabler Verlag, Wiesbaden (2007). K.C. Laudon, J.P. Laudon, D. Schoder: "Wirtschaftsinformatik

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

Modulliste - Anlage 1 PO

Modulliste - Anlage 1 PO BA-WW-EKBW BA-WW-ERG-2605 BA-WW-ERG-1106 D-WW-ISW BA-WW-ERG-2410 D-WW-IB BA-WW-PPSYCH BA-WW-ERG-2601 D-WW-ERG-2601 BA-WW-BWL-0201 D-WW-WIWI-0201 BA-WW-BWL-0202 D-WW-WIWI-0202 BA-WW-BWL-0203 D-WW-WIWI-0203

Mehr

Kapitel 1 Change Management & Projektmanagement: Die Grundlagen der Organisationsentwicklung

Kapitel 1 Change Management & Projektmanagement: Die Grundlagen der Organisationsentwicklung Kapitel 1 Change Management & Projektmanagement: Die Grundlagen der Organisationsentwicklung 1.1 Change Management als theoretische Ausgangsbasis 1.1.1 Gegenstand und Prozess des Change Managements 1.1.2

Mehr

Handbuch Industrialisierung der Finanzwirtschaft. Strategien, Management und Methoden für die Bank der Zukunft

Handbuch Industrialisierung der Finanzwirtschaft. Strategien, Management und Methoden für die Bank der Zukunft Zbynek Sokolovsky Sven Löschenkohl (Hrsg.) Handbuch Industrialisierung der Finanzwirtschaft Strategien, Management und Methoden für die Bank der Zukunft Geleitwort Vorwort V VII Einführung Oskar Betsch

Mehr

Art der Veröffentlichung

Art der Veröffentlichung Titel Art der Veröffentlichung Jahr Ressource Bestand Artikel in Fachzeitschrift Jun 07 Automatisierung über alles? Optimierung manueller Kommisioniersysteme Reengineering im Warehouse - Automatisierung

Mehr

3. Sem. Inf Böttcher Recht 1.1 - Einführung in das Recht für Informatikstudiengang Termin: 02.04.13

3. Sem. Inf Böttcher Recht 1.1 - Einführung in das Recht für Informatikstudiengang Termin: 02.04.13 LEHRPLAN VORLESUNGEN, ÜBUNGEN, KLAUSUREN HA MÜNCHEN 1. Sem. W 1. Sem. Inf Berger Einführung in das VWA Studium Termin: 02.04.13 1. Sem. W Koos Recht 1 - Einführung in d. Recht u. Allg. Teil des BGB m.

Mehr

Donau-Universität Krems Universitäre Weiterbildungsprogramme für Betriebswirte IHK Technische Betriebswirte IHK IT-Professionals

Donau-Universität Krems Universitäre Weiterbildungsprogramme für Betriebswirte IHK Technische Betriebswirte IHK IT-Professionals Donau-Universität Krems Universitäre Weiterbildungsprogramme für Betriebswirte IHK Technische Betriebswirte IHK IT-Professionals 1) Weiterbildung an der Donau-Universität Krems Donau-Universität Krems

Mehr

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Wien, 12. März 2015 Mag. (FH) Lukas Schober KALUCON GmbH Zukunft vorausdenken und in der Organisation

Mehr

Modellgestütztes Qualitätsmanagement

Modellgestütztes Qualitätsmanagement Modellgestütztes Qualitätsmanagement - Anwendung einer - Folie: 1 Agenda 1. Zielfindung 2. Vom Ziel zur 3. Vorstellung einer 4. Zusammenfassung / Fazit Folie: 2 Zielfindung 1. Kontext finden = Interesse

Mehr

Lernende Organisation - Wissensmanagement im Projektmanagement

Lernende Organisation - Wissensmanagement im Projektmanagement Lernende Organisation - Wissensmanagement im Projektmanagement In der heutigen Zeit gibt es erfolgreiche und weniger erfolgreiche Unternehmen. Im Gegensatz zu den weniger erfolgreichen Unternehmen, erfüllen

Mehr

Präsentation des Masterstudiengangs

Präsentation des Masterstudiengangs Präsentation des Masterstudiengangs Medical Process Management (M.Sc.) Stand: 13.05.2013 Erlangen als optimaler Standort für ein Studium mit Medizinbezug Standort Vorteile Erlangen ca. 105.000 Einwohner

Mehr

Gesundheitsökonom (VWA)

Gesundheitsökonom (VWA) Infoveranstaltung zum Studiengang Gesundheitsökonom (VWA) VWA Ostbayern Die Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.v. wurde 148 gegründet. Hauptakademie: Zweigakademien: Regensburg Landshut,

Mehr

Modellierung von Geschäftsprozessen (MGP / GPM) Thematische Einführung

Modellierung von Geschäftsprozessen (MGP / GPM) Thematische Einführung FHTW Berlin FB4, Wirtschaftsmathematik Modellierung von Geschäftsprozessen (MGP / GPM) Thematische Einführung Dr. Irina Stobbe STeam Service Software Sustainability Organisatorisches Thema - Überblick

Mehr

Dozent(en): Prof. Dr. B. Fellenberg, Fak. PTI Prof. Dr. H.-J. Starkloff, Fak. PTI Dr. H. Weiß, Fak. PTI Studiengangang: Automotive Engineering (M.Sc.

Dozent(en): Prof. Dr. B. Fellenberg, Fak. PTI Prof. Dr. H.-J. Starkloff, Fak. PTI Dr. H. Weiß, Fak. PTI Studiengangang: Automotive Engineering (M.Sc. Modulnr.: PTI144 Modulname: Numerische und statistische Methoden Dozent(en): Prof. Dr. B. Fellenberg, Fak. PTI Prof. Dr. H.-J. Starkloff, Fak. PTI Dr. H. Weiß, Fak. PTI Studiengangang: Automotive Engineering

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Gesundheitsökonomie. Karl W. Lauterbach Stephanie Stock Helmut Brunner. Lehrbuch für Mediziner und andere Gesundheitsberufe.

Gesundheitsökonomie. Karl W. Lauterbach Stephanie Stock Helmut Brunner. Lehrbuch für Mediziner und andere Gesundheitsberufe. Karl W. Lauterbach Stephanie Stock Helmut Brunner Herausgeber Gesundheitsökonomie Lehrbuch für Mediziner und andere Gesundheitsberufe Verlag Hans Huber 5 Inhalt Vorwort 9 Teil 1: Ethik und Ökonomie in

Mehr

REFA-Fachbuchreihe Unternehmensentwicklung. Prof. Dr. Alexander Neumann. Führungsorientiertes Qualitätsmanagement. 3.

REFA-Fachbuchreihe Unternehmensentwicklung. Prof. Dr. Alexander Neumann. Führungsorientiertes Qualitätsmanagement. 3. REFA-Fachbuchreihe Unternehmensentwicklung Prof. Dr. Alexander Neumann Führungsorientiertes Qualitätsmanagement 3. Auflage HANSER Inhaltsverzeichnis 1 Qualitätsmanagement als Führungskonzept 14 1.1 Qualität

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis

Professionelles Projektmanagement in der Praxis Institute of Computer Science Chair of Communication Networks Prof. Dr.-Ing. P. Tran-Gia Vorlesung Professionelles Projektmanagement in der Praxis Prof. Dr. Harald Wehnes Veranstaltung 2 Teil 3 (20.04.2015):

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig und unverbindlich. Den verbindlichen Prüfungsplan mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden Sie auf der Homepage des ZPA. Grün hinterlegte Felder stellen Verlegungen

Mehr

Quelle: Daten nach Russom, Philip: Taking Data Quality to the Enterprise through Data Governance, TDWI Report Series, The Data Warehouse Institute,

Quelle: Daten nach Russom, Philip: Taking Data Quality to the Enterprise through Data Governance, TDWI Report Series, The Data Warehouse Institute, Quelle: Daten nach Russom, Philip: Taking Data Quality to the Enterprise through Data Governance, TDWI Report Series, The Data Warehouse Institute, Chatsworth, 2006, S. 11. Schieder: Datenqualitätsmanagement

Mehr

Beschaffungslogistik. Begleitmaterial. zur Vorlesung. Studierende. wirtschaftssprachlicher und technischer Studiengänge.

Beschaffungslogistik. Begleitmaterial. zur Vorlesung. Studierende. wirtschaftssprachlicher und technischer Studiengänge. Beschaffungslogistik Begleitmaterial zur Vorlesung Beschaffungslogistik g -Ausgewählte Entscheidungsfelder und Endscheidungshilfenfür Studierende wirtschaftswissenschaftlicher, wirtschaftssprachlicher

Mehr

Prof. Dr. M. Thiermeier

Prof. Dr. M. Thiermeier Veranstaltung: WS 2009/2010 Inhaltsübersicht.. Seite 1-2 Literatur und Materialien.. Seite 3-4 Terminübersicht. Seite 5 Kontakte und Informationen.. Seite 5 Inhaltsübersicht A) Rechnungswesen und Controlling

Mehr

GSW NRW Mitgliederversammlung 2012. CALS Forum Deutschland

GSW NRW Mitgliederversammlung 2012. CALS Forum Deutschland . GSW NRW Mitgliederversammlung 2012 1 CALS als Initiative der USA und der NATO 1986 Initiative des US DoD / US Industrie Computer-aided Acquisition and Logistic Support 1988 NATO ( CNAD ) übernimmt CALS

Mehr

Publikationen (Auszug):

Publikationen (Auszug): Publikationen (Auszug): 2013 A. Lüthy, C. Stoffers, Die Generation Y gewinnen. In: Die Schwester Der Pfleger. Januar 2013 C. Stoffers, Trends 2013: Content-Marketing. In: Das Krankenhaus. Januar 2013 2012

Mehr

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestände optimieren wie die J&M Management Consulting AG Karsten Brockmann, Partner LogiMat, Messe Stuttgart, 2. März 2010 Copyright 05.03.2010 J&M Management

Mehr

Projektmanagement (Modelle, Methoden & Tools)

Projektmanagement (Modelle, Methoden & Tools) Projektmanagement (Modelle, Methoden & Tools) Übersicht zu den Inhalten der Vorlesung Die Inhalte der Vorlesung wurden primär auf Basis der angegebenen Literatur erstellt. Darüber hinaus finden sich vielfältige

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Verzeichnis der Folien

Verzeichnis der Folien Modul 1: Grundlagen Prozessmanagement Vorwort............................................. 1............................................... 3 1.2 Der Autor............................................ 5

Mehr

Publikationsverzeichnis

Publikationsverzeichnis Publikationsverzeichnis Markus Hertwig (Stand: 12.2.2007) (1) Artikel in Büchern oder Zeitschriften 2006 Betriebsräte und Andere Vertretungsorgane im Vergleich Strukturen, Arbeitsweisen und Beteiligungsmöglichkeiten.

Mehr

Innovative Finanzierung: Zusätzliche Einnahmequellen für Krankenanstalten

Innovative Finanzierung: Zusätzliche Einnahmequellen für Krankenanstalten Innovative Finanzierung: Zusätzliche Einnahmequellen für Krankenanstalten Public Private Partnership: Wie man die Investitionslücke überwindet und die Kosten-Erlösstruktur verbessert Kliniken der Stadt

Mehr

Inhaltsverzeichnis XIII

Inhaltsverzeichnis XIII Inhaltsverzeichnis Teil I Grundlagen und Einführung in das Dienstleistungsmanagement (Kap. 1 3) 1 Grundlagen und Besonderheiten von Dienstleistungen............. 3 1.1 Bedeutung von Dienstleistungen............................

Mehr

Lehrstuhl für Produktionswirtschaft Prof. Dr. Marion Steven PRODUKTIONSLOGISTIK. Produktionswirtschaft. Sommersemester 2015

Lehrstuhl für Produktionswirtschaft Prof. Dr. Marion Steven PRODUKTIONSLOGISTIK. Produktionswirtschaft. Sommersemester 2015 Lehrstuhl für Produktionswirtschaft Prof. Dr. Marion Steven PRODUKTIONSLOGISTIK Produktionswirtschaft Sommersemester 2015 Vorstellung Prof. Dr. Marion Steven Sekretariat: GC 4/60 Tel.: 0234/32-28010 Sprechstunde:

Mehr

Neue Bücher Februar 2009

Neue Bücher Februar 2009 Neue Bücher Februar 2009 Inv.nummer Titel Autor Verlag Jahr Auflage Standort 101.4. L 001 Burnout erfolgreich vermeiden Leiter, Maslach Springer 2007 IT 102.2. C 002/2 Technik des wissenschaftlichen Arbeitens

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Baenkler, H.-W., Goldschmidt, H., Hahn, M. et al. (2010), Kurzlehrbuch Innere Medizin, 2. aktualisierte Auflage, Stuttgart, New York.

Baenkler, H.-W., Goldschmidt, H., Hahn, M. et al. (2010), Kurzlehrbuch Innere Medizin, 2. aktualisierte Auflage, Stuttgart, New York. Literaturverzeichnis Arbeitszeitgesetz (ArbZG) (2013), Arbeitszeitgesetz, Online im Internet: http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/arbzg/gesamt.pdf, [Stand: 05.05.2013]. Baenkler, H.-W., Goldschmidt,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2014 W. Kohlhammer, Stuttgart

Inhaltsverzeichnis. 2014 W. Kohlhammer, Stuttgart Geleitwort... V Wissenschaftliches Geleitwort... VII Vorwort des Herausgebers... X Abbildungsverzeichnis... XIX 1 Einleitung... 1 2 Aktuelle Herausforderungen in der Versicherungsbranche... 5 2.1 Überblick...

Mehr

Schwerpunkt Operations and Supply Chain Management

Schwerpunkt Operations and Supply Chain Management Verkehr Schwerpunkt Operations and Supply Chain Management http://www.uni-hamburg.de/oscm Quantitative Methoden 25. Mai 2013 Prof. Dr. Hartmut Stadtler Viele kompetente & motivierte Mitarbeiter Amelie

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2014 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... I Grundlegender Masterbereich (gültig ab Jahrgang 2012)... 1 Advanced Topics of Health

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Masterstudiengänge Business Management International Business and Management Management im Gesundheitswesen Management in Nonprofit-Organisationen

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Wilde, K. D.; Englbrecht, A.; Hippner, H. (2005): Kampagnen-Management als Teil des CRM, in: WISU, Nr. 3, S. 342-348.

Wilde, K. D.; Englbrecht, A.; Hippner, H. (2005): Kampagnen-Management als Teil des CRM, in: WISU, Nr. 3, S. 342-348. 2005 Hippner, H.; Wilde, K. D. (2005): Informationstechnologische Grundlagen der Kundenbindung, in: Bruhn, M.; Homburg, C. (Hrsg.): Handbuch Kundenbindungsmanagement, 5. Aufl., Wiesbaden, S. 463-499. Hippner,

Mehr

Seminar: Transport- und Distributionslogistik Darmstadt 07. 11.04.08 www.refa.de. Forum: Logistikdialog Nürnberg Nürnberg 08.04.08 www.bvl.

Seminar: Transport- und Distributionslogistik Darmstadt 07. 11.04.08 www.refa.de. Forum: Logistikdialog Nürnberg Nürnberg 08.04.08 www.bvl. Service Termine Veranstaltungen, Messen und Workshops Was? Wo? Wann? Kontakt Seminar: Transport- und Distributionslogistik Darmstadt 07. 11.04.08 www.refa.de Forum: Logistikdialog Nürnberg Nürnberg 08.04.08

Mehr

Übersicht zum Modulhandbuch

Übersicht zum Modulhandbuch Übersicht zum Modulhandbuch Bachelor of Science Technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre (B.Sc. BWL techn.) Stand: Oktober 2010 Universität Stuttgart Betriebswirtschaftliches Institut HINWEIS: Die

Mehr

BA- und MA Studium Informationsmanagement Betriebswirtschaftlicher Schwerpunktbereich

BA- und MA Studium Informationsmanagement Betriebswirtschaftlicher Schwerpunktbereich BA- und MA Studium Informationsmanagement betriebswirtschaftlicher Schwerpunktbereich zur Wahl Betriebswirtschaftlicher Schwerpunktbereich Betriebliche Finanzierung, Geld- und Kreditwesen Betriebliches

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation File: TH_Consult ing_v_1_2.p ptm Copyright TH Consulting 2012 www.thco nsulting.at www.thconsulting.at 11.03.2012 T. HOLZINGER Unsere Mission Wir sind ein umsetzungsorientiertes, praxisnahes Beratungsunternehmen

Mehr

Vorlesung Supply Chain Management II (SCM II) WT 2014

Vorlesung Supply Chain Management II (SCM II) WT 2014 Vorlesung Supply Chain Management II (SCM II) WT 2014 Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an alle Studierenden im 11. Trimester des Master WOW des Vertiefungsfelds Management marktorientierter Wertschöpfungsketten,

Mehr

Electronic Business und Mobile Business

Electronic Business und Mobile Business Frank Keuper (Hrsg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Electronic Business und Mobile Business Ansätze,

Mehr

RZ Karlsruhe. RZ Hannover. RZ Hamburg. Herford. Krefeld

RZ Karlsruhe. RZ Hannover. RZ Hamburg. Herford. Krefeld Mentorielle Betreuung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft FernUni WS 2015 (Stand: 29.09.2015) = in diesen Regional- und Studienzentren wird voraussichtlich mentorielle Betreuung des betreffenden Moduls/Fachs

Mehr

UTB 2969. Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage

UTB 2969. Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage UTB 2969 Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage Beltz Verlag Weinheim Basel Böhlau Verlag Köln Weimar Wien Verlag Barbara Budrich Opladen Farmington Hills facultas.wuv Wien Wilhelm Fink München A. Francke

Mehr

IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung

IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung Ralf Heib Senior Vice-President Geschäftsleitung DACH IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung www.ids-scheer.com Wofür steht IDS Scheer? Wir machen unsere Kunden in ihrem Geschäft erfolgreicher.

Mehr

Modulbeschreibung Controlling. WI Wirtschaftsingenieurwesen (Industrie) Wirtschaftsingenieurwesen (Informationstechnik) Controlling WI-1.

Modulbeschreibung Controlling. WI Wirtschaftsingenieurwesen (Industrie) Wirtschaftsingenieurwesen (Informationstechnik) Controlling WI-1. Modulbeschreibung Modulname Modulnummer -/Wahlpflicht-/ Modul-Verantwortlicher Inhalt Niveaustufe/Kategorie (Ba=, Ma=2) Voraussetzungen für die Leistungspunkten Verwendbarkeit des Moduls Leistungspunkte:

Mehr

Bausteine des Logistikmanagements

Bausteine des Logistikmanagements www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Bausteine des Logistikmanagements Von Professor Dr. Jochem Piontek 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage b STUDIUM Vorwort Abbildungsverzeichnis

Mehr

Veröffentlichungen von Dr. Pierre-Michael Meier Stand, 06.01.2014

Veröffentlichungen von Dr. Pierre-Michael Meier Stand, 06.01.2014 Veröffentlichungen von Dr. Pierre-Michael Meier Stand, 06.01.2014 1. Der Dialog über IT fruchtet, Editorial, IT-Branchen-Report der Gesundheitswirtschaftsmagazin, Entscheider-Event 2014, S.4 f 2. ENTSCHEIDERFABRIK

Mehr

Kundenbindung aus theoretischer Perspektive

Kundenbindung aus theoretischer Perspektive Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis V XIII Erster Teil Begriff und Grundlagen des Kundenbindungsmanagements Christian Homburg und Manfred Bruhn Kundenbindungsmanagement - Eine Einfuhrung in die

Mehr

Masterkurs IT-Controlling

Masterkurs IT-Controlling Andreas Gadatsch Elmar Mayer Masterkurs IT-Controlling Grundlagen und Praxis für IT-Controller und ClOs - Balanced Scorecard - Portfoliomanagement - Wertbeitrag der IT - Projektcontrolling - Kennzahlen

Mehr

LITERATURLISTE IUG Studienplan 05W - Grundlagen

LITERATURLISTE IUG Studienplan 05W - Grundlagen LITERATURLISTE IUG Studienplan 05W - Grundlagen Grundlagen Bakk (Studienplan 05W) Master Grundlagen (Studienplan 05W) Master ergänzend gebundenes Wahlfach gemäß 8 (Studienplan 05W) Bakk: schriftliche (elektronische)

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

Supply Chain Management

Supply Chain Management Modellierung von Geschäftsprozessen SS 2008 Supply Chain Management Ulrike Zander 04.06.2008 Inhalt 1. Was ist SCM? 1.1. Definition 1.2. Entwicklungsstufen 1.3. Warum SCM? 1.4. Aufgaben und Ziele 2. Referenzmodelle

Mehr

Curriculum Vitae. Studiengang Module/Bereich Funktion. Organisationsmanagement Vertiefungsschwerpunkt

Curriculum Vitae. Studiengang Module/Bereich Funktion. Organisationsmanagement Vertiefungsschwerpunkt Prof. Dr. rer. pol. Jürgen Kientz Professor für Verwaltungsmanagement Tel.: +49 (7851) 894 245 Fax: +49 (7851) 8945 245 kientz@hs kehl.de Lehrtätigkeit Studiengang Module/Bereich Funktion Management &

Mehr

Karasto Einweihung. Logistik mit Zukunft - wohin geht der Weg? Karl Kaufmann Magister, MBA, Bachelor GF Metasyst Informatik GmbH, Wien 8.

Karasto Einweihung. Logistik mit Zukunft - wohin geht der Weg? Karl Kaufmann Magister, MBA, Bachelor GF Metasyst Informatik GmbH, Wien 8. Karasto Einweihung Logistik mit Zukunft - wohin geht der Weg? Karl Kaufmann Magister, MBA, Bachelor GF Metasyst Informatik GmbH, Wien 8. Mai 2009 Der logistische Auftrag lautet: 6 r nach R. Jünemann das

Mehr

Grundkurs Geschäftsprozess Management

Grundkurs Geschäftsprozess Management Andreas Gadatsch Grundkurs Geschäftsprozess Management Methoden und Werkzeuge für die IT-Praxis: Eine Einführung für Studenten und Praktiker Mit 352 Abbildungen 5., erweiterte und überarbeitete Auflage

Mehr

Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL

Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL - differenziert nach / /Überbrückungsangebot - Stand: 07.06.2011 BWL-Fach Finanzcontrolling (Muck) Betriebliche Steuerlehre (Egner)

Mehr

II Zur Beschreibung der deutschen pharmazeutischen Branche 23

II Zur Beschreibung der deutschen pharmazeutischen Branche 23 I Das Gesundheitssystem in Deutschland: Struktur und Entwicklungen 1 1 Geschichtliche Entwicklung 1 2 Grundmodelle von Gesundheitssystemen 2 3 Grundmerkmale des deutschen Gesundheitswesens 3 4 Grundprinzipien

Mehr

B e r a t e r p r o f i l

B e r a t e r p r o f i l B e r a t e r p r o f i l Michael Lorenz Beraterprofil Michael Lorenz Geschäftsführer 2001- GmbH Personalentwicklung Geschäftsführer 1998 bis 2000 Kienbaum Management Consultants GmbH Geschäftsführer 1997

Mehr

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Einführungsveranstaltung für Studienanfänger 8. Oktober 2015. Masterstudiengang Value Chain Management

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Einführungsveranstaltung für Studienanfänger 8. Oktober 2015. Masterstudiengang Value Chain Management 8. Oktober 2015 Masterstudiengang Value Chain Management Value Chain Management Management betrieblicher Wertschöpfungsketten Der Weg eines Produktes vom Lieferanten über den Hersteller hin zum Endkunden

Mehr

Von der Unternehmensvision zum Workflow Was heißt Prozessmanagement wirklich?

Von der Unternehmensvision zum Workflow Was heißt Prozessmanagement wirklich? Österreichische Vereinigung für Organisation und Management www.oevo.at Von der Unternehmensvision zum Workflow Was heißt Prozessmanagement wirklich? Innsbruck, 27. September 2013 Dr. Gerd Nanz Mitglied

Mehr

Trainingsbrief 1.01. Kundenbeziehungsmanagement. Kundenzufriedenheit aufbauen Kundenbindung erreichen Markterfolg sichern. Christian R Dickmann

Trainingsbrief 1.01. Kundenbeziehungsmanagement. Kundenzufriedenheit aufbauen Kundenbindung erreichen Markterfolg sichern. Christian R Dickmann Trainingsbrief 1.01 Kundenbeziehungsmanagement Kundenzufriedenheit aufbauen Kundenbindung erreichen Markterfolg sichern Christian R Dickmann Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 Einleitung 1.1 Inhaltsangabe 1.2

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Servicemanagement. Prof. Dr. Karsten Hadwich. Sommersemester 2010

Servicemanagement. Prof. Dr. Karsten Hadwich. Sommersemester 2010 Prof. Dr. Karsten Hadwich Servicemanagement Sommersemester 2010 Prof. Dr. Karsten Hadwich Lehrstuhl für Dienstleistungsmanagement Institut für Betriebswirtschaftslehre Universität Hohenheim Wollgrasweg

Mehr

Der Masterstudiengang (M.Sc.) Medical Process Management Leiter: Prof. Dr. med. Dr. h.c. Jürgen Schüttler

Der Masterstudiengang (M.Sc.) Medical Process Management Leiter: Prof. Dr. med. Dr. h.c. Jürgen Schüttler Der Masterstudiengang (M.Sc.) Medical Process Management Leiter: Prof. Dr. med. Dr. h.c. Jürgen Schüttler Gesundheitswirtschaft Biomedizinische Forschung Logopädie (BSc) Molekulare Medizin (BSc/MSc) Medical

Mehr

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Montag 13.07.2015 () M 172 Entrepreneurship 14.00-15.30 3.06.S 27 Mittwoch 15.07.2015 () M 1831 General Management Entscheidungen Fallstudien

Mehr

Produktion & Organisation

Produktion & Organisation Produktion & Organisation Sommersemester 2010 Vorlesung 05 Dipl.-Wirtsch.-Ing. Thorben Schmidt Produktion & Organisation, SS 2010 Institut für Management Gliederung iformen der Makroorganisation - Funktionsbereichsorganisation

Mehr

Berufsbegleitende Masterstudiengänge der Graduate School Rhein-Neckar

Berufsbegleitende Masterstudiengänge der Graduate School Rhein-Neckar Berufsbegleitende Masterstudiengänge der Graduate School Rhein-Neckar Modulare Strukturen Wir liefern die Bausteine für Ihren Erfolg. Sie sind der Architekt. 2 Unser Portfolio Unsere MBA- Studiengänge

Mehr

Nachhaltiges Change Management

Nachhaltiges Change Management Frank Keuper I Heinz Groten (Hrsg.) Nachhaltiges Change Management Interdisziplinäre Fallbeispiele und Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Erster Teil der Betriebswirtschaft - Monetarisierung nichtmonetarisierbarer

Mehr

Viviane Scherenberg, Wolfgang Greiner: Präventive Bonusprogramme - Auf dem Weg zur Überwindung des Präventionsdilemmas, Verlag Hans Huber, Bern 2008

Viviane Scherenberg, Wolfgang Greiner: Präventive Bonusprogramme - Auf dem Weg zur Überwindung des Präventionsdilemmas, Verlag Hans Huber, Bern 2008 Scherenberg / Greiner Präventive Bonusprogramme Verlag Hans Huber Programmbereich Gesundheit Wissenschaftlicher Beirat: Felix Gutzwiller, Zürich Manfred Haubrock, Osnabrück Klaus Hurrelmann, Bielefeld

Mehr

HANDBUCH ZEITARBEIT UND PERSONAL- DIENSTLEISTUNGEN

HANDBUCH ZEITARBEIT UND PERSONAL- DIENSTLEISTUNGEN HANDBUCH ZEITARBEIT UND PERSONAL- DIENSTLEISTUNGEN 50 FÜHRENDE PARTNER FÜR IHR UNTERNEHMEN 2014 Inklusive Arbeitshilfen online Prof. Dr. Dietram Schneider Management-Tools für postmoderne Zeiten Success

Mehr