Entwurf Offshore-Netzplan Nordsee

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Entwurf Offshore-Netzplan Nordsee"

Transkript

1 Entwurf Offshore-Netzplan Nordsee 1 DER OFFSHORE-NETZPLAN AUFSTELLUNGSVERFAHREN EINFÜHRUNG IDENTIFIZIERUNG VON OFFSHORE-WINDPARKS FÜR SAMMELANBINDUNGEN RÄUMLICHE BESTIMMUNG DER CLUSTER ANGENOMMENE LEISTUNG DER CLUSTER SAMMELANBINDUNGEN FÜR OFFSHORE-WINDPARKS KONVERTERPLATTFORMEN Regelvorgaben Planungsgrundsätze Standorte für Konverterplattformen ANBINDUNGSLEITUNGEN FÜR IN DER AWZ PRODUZIERTE ENERGIE Regelvorgaben Planungsgrundsätze Korridore für Sammelanbindungen STROMLEITUNGEN ZUR VERBINDUNG DER KONVERTERPLATTFORMEN MIT UMSPANNWERKEN Regelvorgaben Planungsgrundsätze ZUSAMMENFASSENDE DARSTELLUNG SAMMELANBINDUNGEN GRENZÜBERSCHREITENDE STROMLEITUNGEN Regelvorgaben Planungsgrundsätze Korridore für Stromleitungen und beantragte grenzüberschreitende Stromleitungen VERBINDUNG UNTEREINANDER Regelvorgaben Planungsgrundsätze FESTLEGUNG DER TRASSEN UND STANDORTE FÜR KONVERTERPLATTFORMEN NICHTTECHNISCHE ZUSAMMENFASSUNG DER UMWELTAUSWIRKUNGEN 18 8 ANLAGEN: KARTEN

2 1 Der Offshore-Netzplan Gesetzliche Aufgabe des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) nach 17 Abs. 2a Satz 3 und 4 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) sowie Hintergrund: Aufstellung und jährliche Fortschreibung Offshore-Netzplan für AWZ der Bundesrepublik Deutschland Ausrichtung des Offshore-Netzplans auf die Ziele der Bundesregierung Ziele der Bundesregierung: 25 GW bis 2030, 1 Abs. 2 des Gesetzes für den Vorrang Erneuerbarer Energien (EEG) Ziel des Offshore-Netzplans [wird weiter ausgeführt] 2 Aufstellungsverfahren Erlass Veränderungssperre nach 10 SeeAnlV Erstellung Scoping-Unterlagen (Vorläufiger Untersuchungsrahmen und erster Entwurf Netzplan) Scoping-Termin Aufstellung Offshore-Netzplan und Durchführung Strategische Umweltprüfung (SUP) Erörterungstermin Überarbeitung Offshore-Netzplan Veröffentlichung Offshore-Netzplan Übernahme in Bundesbedarfsplan der BNetzA? Übernahme in Raumordnung AWZ Nordsee Fortschreibung (jährlich) [wird weiter ausgeführt] 3 Einführung Gegenstand der gesetzlichen Aufgabe des BSH im Einvernehmen mit der Bundesnetzagentur (BNetzA) und in Abstimmung mit dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) und den Küstenländern: Aufstellung und jährliche Fortschreibung Offshore-Netzplan für die AWZ, d.h.: Identifizierung Offshore-Anlagen (Offshore-Windparks), die für eine Sammelanbindung geeignet sind (Kapitel 4) Festlegung der notwendigen Trassen für die Anbindungsleitungen der Offshore- Windparks (Kapitel 5.2), Standorte für die Konverterplattformen (Kapitel 5.1) und grenzüberschreitende Stromleitungen (Kapitel 5.5) sowie Darstellungen zu möglichen Verbindungen untereinander, die zur Gewährleistung der Systemsicherheit beitragen können und mit einem effizienten Netzausbau vereinbar sind (Kapitel 5.6) Zur Aufstellung des Offshore-Netzplans und Ausfüllung der gesetzlichen Aufgabe ist die Erarbeitung von Regelvorgaben und Planungsgrundsätzen notwendig. Die in diesem Entwurf 10

3 vorgeschlagenen Regelvorgaben und Planungsgrundsätze werden für die Erstellung des Offshore-Netzplans vorläufig zugrunde gelegt. Sie sollen im weiteren Aufstellungsprozess zur Diskussion gestellt werden, um geprüft, ergänzt und in ihrer Bedeutung untereinander gewichtet zu werden. 4 Identifizierung von Offshore-Windparks für Sammelanbindungen 4.1 Räumliche Bestimmung der Cluster Cluster für Offshore-Windparks = räumlich zusammenhängende und abgrenzbare Planungen für Offshore-Windenergieanlagen Karte 1: Räumliche Bestimmung der Cluster 4.2 Angenommene Leistung der Cluster Nach den dem BSH derzeit vorliegenden Angaben der Windparkbetreiber und Windparkentwickler besteht in der Nordsee hinsichtlich des in den Clustern Nr. 1 bis 13 (vgl. Karte 1) produzierten Stroms voraussichtlich ein Bedarf an Stromabführungssystemen in der Größenordnung von ca. 20 GW (vgl. Tabelle 1). 11

4 Windparkcluster ca. MW / Cluster Anzahl Konverter Konverter (MW) *) Σ Tabelle 1: Windparkcluster mit angenommener Leistung und sich daraus ergebendem Konverterbedarf (Übernahme der fortgeschrittenen Planungen des ÜNB *) Offshore-Windpark Alpha Ventus: Umspannwerk) 5 Sammelanbindungen für Offshore-Windparks Sammelanbindung = besteht aus Konverterplattform, Anbindungsleitung und Stromleitung zur Verbindung der Konverterplattformen mit den Umspannwerken, bereitgestellt vom zuständigen Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB). 5.1 Konverterplattformen Konverterplattform = Plattform, auf welcher der von den Umspannwerken der Windparks ankommende Strom gebündelt, umgespannt und gleichgerichtet wird. 12

5 5.1.1 Regelvorgaben Exemplarisch Auslegungsstandards o Grundsätzlich MW Gleichstromsysteme, Spannung ±320 kv, o Vorsehen einer Mindestanzahl von Schaltfeldern o Mutter-Tochter-Konzept (Verbindungen von zwei Konvertern über Brücke im Abstand von ca. 50 m ) o Schaffung der Voraussetzungen für Gleichstrom-Schalter oder Blindleistungskompensations-Einrichtungen (zur Vorbereitung einer Verbindung untereinander) Planungsgrundsätze Exemplarisch und gegeneinander abzuwägen im Rahmen der Raumordnung: Sicherstellung der Erreichbarkeit sowohl mit dem Hubschrauber als auch mit dem Schiff o Freihaltung eines 180 -Sektors im Luftraum für An- und Abflugkorridore Mindestabstände o ca. 500 m zu Windenergieanlagen und Plattformen, anderen Kabeln sowie anderen Nutzungen (z.b. Vorrang- und Vorbehaltsgebiete Schifffahrt sowie Natura 2000-Gebiete) Standorte für Konverterplattformen Karte 2: Standorte für Konverterplattformen in Windparkclustern 13

6 5.2 Anbindungsleitungen für in der AWZ produzierte Energie Anbindungsleitung Gleichstromseekabelsystem, das die in den Offshore- Windenergieanlagen produzierte Energie von der Konverterplattform bis zum Übergabepunkt Küstenmeer abführt Regelvorgaben Exemplarisch Auslegungsstandards o Gleichstromsysteme MW, Spannung ±320 kv o Vorgaben bezüglich elektrischer und magnetischer Felder und Wärmeauswirkung Planungsgrundsätze Exemplarisch und gegeneinander abzuwägen im Rahmen der Raumordnung: Kabelführung o Bündelung Trassen für Anbindungsleitungen sind zu bündeln und durch die vorgesehenen Korridore zu führen (vgl. Karte 3) o Parallelführung und Wahl des kürzesten Weges Anbindungsleitungen sind möglichst parallel zu bestehenden Strukturen, gradlinig und auf kürzestem Weg zu den Korridoren zu führen o Berücksichtigung bestehender Infrastruktur und anderer Nutzungen z.b. Vorrang- und Vorbehaltsgebiete Schifffahrt und Rohrleitungen sowie Natura 2000-Gebiete (vgl. Raumordnungsplan AWZ Nordsee) Mindestabstände o 150 m zwischen stromabführenden Seekabelsystemen, 200 m nach jedem dritten stromabführenden Seekabelsystem o 500 m zu anderen Kabeln und Pipelines o 250 m zwischen Wendepunkten Verlegetiefen o 1,50 m außerhalb der Verkehrstrennungsgebiete o 3,00 m innerhalb der Verkehrstrennungsgebiete Kreuzungen o Kreuzungen sind soweit wie möglich zu vermeiden o Wenn Kreuzungen nicht vermieden werden können, ist die Kreuzung nach dem Stand der Technik möglichst rechtwinklig auszuführen. Der Kreuzungswinkel darf 45 nicht unterschreiten. 14

7 5.2.3 Korridore für Sammelanbindungen Karte 3: Korridore für Sammelanbindungen (Übergabebereiche zum Küstenmeer) 5.3 Stromleitungen zur Verbindung der Konverterplattformen mit Umspannwerken Regelvorgaben Exemplarisch Auslegungsstandards o Drehstromkabel, Leistung je Kabelsystem von 150 oder 200 MW, Spannung: 155 kv, Länge zwischen Umspannwerk und Konverter möglichst < 20 km o Vorgaben bezüglich elektrischer und magnetischer Felder und Wärmeauswirkung Planungsgrundsätze Exemplarisch und gegeneinander abzuwägen im Rahmen der Raumordnung: Kabelführung o maximal 20 km Länge zwischen Umspannwerk und Konverterplattform o Gradlinige Führung Mindestabstände o 150 m zwischen Stromleitungen, die der Verbindung der Konverterplattformen mit Umspannwerken dienen, 200 m nach jedem dritten System o 500 m zu anderen Kabeln (z.b. stromabführenden Kabeln) und Pipelines o 500 m zu Windpark-Infrastruktur Kreuzungen 15

8 o Kreuzungen mit der parkinternen Verkabelung der Offshore-Windparks sind soweit wie möglich zu vermeiden o Wenn Kreuzungen nicht vermieden werden können, ist die Kreuzung nach dem Stand der Technik und möglichst rechtwinklig auszuführen. Der Kreuzungswinkel darf 45 nicht unterschreiten. 5.4 Zusammenfassende Darstellung Sammelanbindungen Karte 4: Zusammenfassende Darstellung Sammelanbindungen 5.5 Grenzüberschreitende Stromleitungen Grenzüberschreitende Stromleitungen = Stromtransportkabel, welches durch mindestens zwei Staaten verläuft Regelvorgaben Exemplarisch Auslegungsstandard o Gleichstromtechnologie Planungsgrundsätze Exemplarisch und gegeneinander abzuwägen im Rahmen der Raumordnung: 16

9 Kabelführung o Bündelung Trassen für grenzüberschreitende Stromleitungen sind zu bündeln und durch die vorgesehenen Korridore zu führen (vgl. Karte 5) o Parallelführung und Wahl des kürzesten Weges Grenzüberschreitende Stromleitungen sind möglichst parallel zu bestehenden Strukturen, gradlinig und auf kürzestem Weg zu den Korridoren zu führen o Berücksichtigung bestehender Infrastruktur und anderer Nutzungen z.b. Vorrang- und Vorbehaltsgebiete Schifffahrt und Rohrleitungen sowie Natura 2000-Gebiete (vgl. Raumordnungsplan AWZ Nordsee) Mindestabstände o 500 m zu anderen Kabeln und Pipelines o 250 m zwischen Wendepunkten Verlegetiefen o 1,50 m außerhalb der Verkehrstrennungsgebiete o 3,00 m innerhalb der Verkehrstrennungsgebiete Kreuzungen o Kreuzungen sind soweit wie möglich zu vermeiden o Wenn Kreuzungen nicht vermieden werden können, ist die Kreuzung nach dem Stand der Technik möglichst rechtwinklig auszuführen. Der Kreuzungswinkel darf 45 nicht unterschreiten Korridore für Stromleitungen und beantragte grenzüberschreitende Stromleitungen Karte 5: Korridore für Stromleitungen und beantragte grenzüberschreitende Stromleitungen 17

10 5.6 Verbindungen untereinander Verbindungen untereinander = Stromleitungen, die Sammelanbindungen und/oder grenzüberschreitende Stromleitungen verbinden und die zur Gewährleistung der Systemsicherheit beitragen können sowie mit einem effizienten Netzausbau vereinbar sind Regelvorgaben Exemplarisch: Technologie o Verbindung durch Gleichstrom-Seekabelsysteme Planungsgrundsätze Exemplarisch und gegeneinander abzuwägen im Rahmen der Raumordnung: Sicherung der räumlichen Voraussetzungen für Gleichstrom-Schalter und Kabeltrassen Kabelführung o Bündelung Trassen für Verbindungsleitungen sind zu bündeln o Parallelführung und Wahl des kürzesten Weges Verbindungsleitungen sind möglichst parallel zu bestehenden Strukturen, gradlinig und auf kürzestem Weg zu führen o Berücksichtigung bestehender Infrastruktur und anderer Nutzungen z.b. Vorrang- und Vorbehaltsgebiete Schifffahrt und Rohrleitungen sowie Natura 2000-Gebiete (vgl. Raumordnungsplan AWZ Nordsee) Mindestabstände o 150 m zwischen Seekabelsystemen des ÜNB o 500 m zu anderen Kabeln und Pipelines o 250 m zwischen Wendepunkten Verlegetiefen o 1,50 m außerhalb der Verkehrstrennungsgebiete o 3,00 m innerhalb der Verkehrstrennungsgebiete Kreuzungen o Kreuzungen sind soweit wie möglich zu vermeiden o Wenn Kreuzungen nicht vermieden werden können, ist die Kreuzung nach dem Stand der Technik möglichst rechtwinklig auszuführen. Der Kreuzungswinkel darf 45 nicht unterschreiten. 6 Festlegung der Trassen und Standorte für Konverterplattformen [wird nach Scoping Termin erarbeitet] 7 Nichttechnische Zusammenfassung der Umweltauswirkungen [Nach Festlegung Untersuchungsrahmen und Durchführung Strategischer Umweltprüfung auszuführen] 8 Anlagen: Karten 18

11 19

Veränderungssperre. 4. Die sofortige Vollziehung von Ziffer 1. und Ziffer 2. wird im öffentlichen Interesse angeordnet.

Veränderungssperre. 4. Die sofortige Vollziehung von Ziffer 1. und Ziffer 2. wird im öffentlichen Interesse angeordnet. Veränderungssperre 1. Für die Seegebiete in der ausschließlichen Wirtschaftszone der Bundesrepublik Deutschland in der Nordsee wird eine Veränderungssperre erlassen. Die räumliche Lage der Seegebiete ergibt

Mehr

Aktuelle Entwicklungen in der Offshore-Windenergie

Aktuelle Entwicklungen in der Offshore-Windenergie Aktuelle Entwicklungen in der Offshore-Windenergie 20.11.2012 Simone van Leusen Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ausschließliche Wirtschaftzone (AWZ) Nordsee: 28.600 km² Ostsee: 4.500

Mehr

Fact Sheet. Kurzdarstellung des geplanten Offshore-Windparks Witte Bank Stand: 27. Februar 2015

Fact Sheet. Kurzdarstellung des geplanten Offshore-Windparks Witte Bank Stand: 27. Februar 2015 Fact Sheet Kurzdarstellung des geplanten Offshore-Windparks Witte Bank Stand: 27. Februar 2015 FACT SHEET Seite 2 INHALT 1. Vorbemerkungen... 3 2. Offshore-Windpark Witte Bank, Deutsche AWZ, Nordsee...

Mehr

NordÖR Zeitschrift für öffentliches Recht in Norddeutschland

NordÖR Zeitschrift für öffentliches Recht in Norddeutschland NordÖR Zeitschrift für öffentliches Recht in Norddeutschland Herausgegeben von Prof. Dr. Wilfried Erbguth, Universität Rostock Hans-Jürgen Ermisch, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Hamburg

Mehr

Netzentwicklungsplan 2013. erster Entwurf der übertragungsnetzbetreiber

Netzentwicklungsplan 2013. erster Entwurf der übertragungsnetzbetreiber Anhang Offshore- Netzentwicklungsplan 2013 erster Entwurf der übertragungsnetzbetreiber Offshore-NETZENTWICKLUNGSPLAN 2013 101 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Anhang 9 Anhang...............................................................

Mehr

Die Netzplanung in Nord- und Ostsee

Die Netzplanung in Nord- und Ostsee Die Netzplanung in Nord- und Ostsee Kiel, 07.07.2015 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991. Bei uns arbeiten Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater sowie Ingenieure, Berater

Mehr

Bundesfachplan Offshore für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone der Ostsee 2013 und Umweltbericht

Bundesfachplan Offshore für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone der Ostsee 2013 und Umweltbericht Bundesfachplan Offshore für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone der Ostsee 2013 und Umweltbericht Bundesfachplan Offshore für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone der Ostsee 2013 und Umweltbericht

Mehr

Bundesfachplan Offshore für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone der Nordsee 2 012 und Umweltbericht

Bundesfachplan Offshore für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone der Nordsee 2 012 und Umweltbericht Bundesfachplan Offshore für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone der Nordsee 2 012 und Umweltbericht XI X IX VIII D ä n e m a r k VII XII 13 5 ")") 5 ") ( VI 5 V 12 ")") 11 ") Flensburg XIII XIV

Mehr

Offshore-Windkraft Hintergrundinformationen

Offshore-Windkraft Hintergrundinformationen Offshore Windkraft Ausbauplanung und aktueller Stand Für eine umwelt- und klimaschonende Energieversorgung plant die Bundesregierung den naturverträglichen Ausbau der Nutzung von Offshore-Windenergie bis

Mehr

Eine Herkulesaufgabe. Offshore-Netzanschlüsse in der Nordsee. Wilfried Breuer, Geschäftsführer, TenneT Offshore GmbH

Eine Herkulesaufgabe. Offshore-Netzanschlüsse in der Nordsee. Wilfried Breuer, Geschäftsführer, TenneT Offshore GmbH Eine Herkulesaufgabe Offshore-Netzanschlüsse in der Nordsee Wilfried Breuer, Geschäftsführer, TenneT Offshore GmbH 18.04.2013 TenneT Zwei Netzbetreiber, ein Unternehmen Europas erster transnationaler Netzbetreiber

Mehr

Workshop zu Ausschreibungen Windenergie auf See. Marktanalyse. Berlin, 27. Februar 2015

Workshop zu Ausschreibungen Windenergie auf See. Marktanalyse. Berlin, 27. Februar 2015 Workshop zu Ausschreibungen Windenergie auf See Marktanalyse Berlin, 27. Februar 2015 Gliederung 1. Ziel und Zeitplan Ausschreibung 2. Entwicklung bis 2020 3. Eckdaten EEG/EnWG 2014 4. Steuerung (Raum

Mehr

ANHANG ZUM OFFSHORE- NETZENTWICKLUNGSPLAN 2014, ERSTER ENTWURF

ANHANG ZUM OFFSHORE- NETZENTWICKLUNGSPLAN 2014, ERSTER ENTWURF ANHANG ZUM OFFSHORE- NETZENTWICKLUNGSPLAN 2014, ERSTER ENTWURF OFFSHORE-NETZENTWICKLUNGSPLAN 2014 73 INHALTSVERZEICHNIS Einführende Bemerkungen. 74 Legende Steckbriefe Start-Offshorenetz. 75 Steckbriefe

Mehr

Stand der Netzanbindung der Offshore- Windparks in der deutschen Nordsee

Stand der Netzanbindung der Offshore- Windparks in der deutschen Nordsee August 2009 Stand der Netzanbindung der Offshore- Windparks in der deutschen Nordsee "offshore talks by windcomm" Büsum, 11. August 2009 Inhalt Rahmenbedingungen Unsere Aufgabe - von der Theorie in die

Mehr

Der Nationale Normenkontrollrat hat das oben genannte Regelungsvorhaben geprüft.

Der Nationale Normenkontrollrat hat das oben genannte Regelungsvorhaben geprüft. Berlin, 6. Juni 2016 Stellungnahme des Nationalen Normenkontrollrates gem. 6 Abs. 1 NKR-Gesetz: Gesetz zur Einführung von Ausschreibungen für Strom aus erneuerbaren Energien und zu weiteren Änderungen

Mehr

Bundesfachplan Offshore für die deutsche ausschließliche Wir tschaftszone der Nordsee 2013/2014 und Umweltbericht

Bundesfachplan Offshore für die deutsche ausschließliche Wir tschaftszone der Nordsee 2013/2014 und Umweltbericht Bundesfachplan Offshore für die deutsche ausschließliche Wir tschaftszone der Nordsee 2013/2014 und Umweltbericht X XI IX VIII Dänemark VII VI V )" XII + )"$ ") )" XIII ") )" XIV $ + ") ") IV ") XV + $

Mehr

Zu Genehmigungsverfahren für Windkraftprojekte in Deutschland - Onshore und Offshore

Zu Genehmigungsverfahren für Windkraftprojekte in Deutschland - Onshore und Offshore Deutsch-Nordische Juristenvereinigung Zu Genehmigungsverfahren für Windkraftprojekte in Deutschland - Onshore und Offshore Überblick und aktuelle Probleme Referent: Dr. Michael Rolshoven, Fachanwalt für

Mehr

Energie von See an Land. TenneT Offshore

Energie von See an Land. TenneT Offshore Energie von See an Land TenneT Offshore 2 3 Größter Investor Onshore Konverterstation mit 380 kv Umspannwerk 110/220 kv Umspannwerk Offshore-Netzanbindung in Betrieb Offshore-Netzanbindung in Bau Offshore

Mehr

Dipl. Wirtschaftsjuristin (FH) Katrin Schmidt, LL.M. Offshore Windenergieanlagen

Dipl. Wirtschaftsjuristin (FH) Katrin Schmidt, LL.M. Offshore Windenergieanlagen Dipl. Wirtschaftsjuristin (FH) Katrin Schmidt, LL.M. Offshore Windenergieanlagen in der AWZ Inhaltsverzeichnis Bau eines Offshore Windparks Entwicklungsstand in Europa und Deutschland Genehmigung der Offshore

Mehr

Bürgerdialog zu den Entwürfen des Netzentwicklungsplan Strom und Umweltbericht 2012 gestartet!

Bürgerdialog zu den Entwürfen des Netzentwicklungsplan Strom und Umweltbericht 2012 gestartet! www.bundesnetzagentur.de www.netzausbau.de Bürgerdialog zu den Entwürfen des Netzentwicklungsplan Strom und Umweltbericht 2012 gestartet! Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur Bundespressekonferenz

Mehr

Bedarfsplanung und Fachplanung des Bundes beim Ausbau der Energienetze

Bedarfsplanung und Fachplanung des Bundes beim Ausbau der Energienetze Frühjahrstagung der AG Verwaltungsrecht im Deutschen Anwaltverein Landesgruppe Nordrhein-Westfalen - am 29. Juni 2012 Bedarfsplanung und Fachplanung des Bundes beim Ausbau der Energienetze MinR Dr. Christof

Mehr

Genehmigung von Windenergieanlagen in der 12 sm Zone und in der AWZ

Genehmigung von Windenergieanlagen in der 12 sm Zone und in der AWZ Genehmigung von Windenergieanlagen in der 12 sm Zone und in der AWZ ( 2012 Privat) 1 Inhalt: Genehmigungszuständigkeiten Politische Zielsetzungen Rechtsrahmen Ausbau Offshore-WEA - Entwicklungen Genehmigungsarten

Mehr

1. Potenzialflächenbeschreibung

1. Potenzialflächenbeschreibung 1. Potenzialflächenbeschreibung Karte 1: Potenzialfläche im Kontext raumordnerischer Festlegungen 1 1 Legende siehe Zeichnerische Darstellung des Regionalen Raumordnungsprogramms (RROP) 1 Merkmal Lage

Mehr

Offshore Windenergie: Sergej Drechsel Iberdrola Renovables Offshore Deutschland GmbH Projektentwicklung/Genehmigungsverfahren

Offshore Windenergie: Sergej Drechsel Iberdrola Renovables Offshore Deutschland GmbH Projektentwicklung/Genehmigungsverfahren Offshore Windenergie: Potentiale in der Ostsee Sergej Drechsel Iberdrola Renovables Offshore Deutschland GmbH Projektentwicklung/Genehmigungsverfahren Unsere Position und Aktivitäten 2 Weltweit führender

Mehr

TenneT Offshore. Wir bringen Energie von See an Land. Offshore Basis-Präsentation 19.03.2015

TenneT Offshore. Wir bringen Energie von See an Land. Offshore Basis-Präsentation 19.03.2015 Wir bringen Energie von See an Land 19.03.2015 Offshore Basis-Präsentation Das Unternehmen TenneT Versorgung von rund 41 Mio. Endverbrauchern mit Strom Betrieb, Instandhaltung und Weiterentwicklung des

Mehr

Chancen der Energiegewinnung aus Offshore-Anlagen sowie deren Bau

Chancen der Energiegewinnung aus Offshore-Anlagen sowie deren Bau September 2009 Chancen der Energiegewinnung aus Offshore-Anlagen sowie deren Bau Tag der Straßenbau- und Verkehrsingenieure, NordBau Neumünster, 15. September 2009 Was erwartet Sie in dieser Präsentation

Mehr

Erster Entwurf Bundesfachplan Offshore für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone der Ostsee 2013

Erster Entwurf Bundesfachplan Offshore für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone der Ostsee 2013 Erster Entwurf Bundesfachplan Offshre für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszne der Ostsee 2013 Hamburg, Februar 2013 Erster Entwurf Bundesfachplan Offshre AWZ Ostsee 2013 DER BUNDESFACHPLAN OFFSHORE

Mehr

Ausbau des Übertragungsnetzes: Umsetzung der neuen Vorgaben nach EnWG und NABEG

Ausbau des Übertragungsnetzes: Umsetzung der neuen Vorgaben nach EnWG und NABEG Ausbau des Übertragungsnetzes: Umsetzung der neuen Vorgaben nach EnWG und NABEG Dr. Elke Weingarten (Bosch & Partner Berlin) Büro Herne Kirchhofstr. 2c 44623 Herne Büro Hannover Lister Damm 1 30163 Hannover

Mehr

Genehmigung von Offshore- Windkraftanlagen. Dr. Maximilian Uibeleisen LL.M. 8. September 2011

Genehmigung von Offshore- Windkraftanlagen. Dr. Maximilian Uibeleisen LL.M. 8. September 2011 Genehmigung von Offshore- Windkraftanlagen Dr. Maximilian Uibeleisen LL.M. 8. September 2011 Europa: Bis 2050 no carbon economy Deutschland: Der Plan Ausbau von OWPs Phase bis 2020: 10 GW (lt. nationalem

Mehr

Informationen zum Netzausbau Wissen, wo offshore der Wind weht!

Informationen zum Netzausbau Wissen, wo offshore der Wind weht! Informationen zum Netzausbau Wissen, wo offshore der Wind weht! Offshore-Windenergie in Deutschland Die Windenergie ist ein wichtiger Bestandteil der Energiewende. Das Potenzial der Stromerzeugung aus

Mehr

Entwicklungen im Bereich der Einspeiseregime für Offshore- Windkraft in Deutschland und in den Niederlanden

Entwicklungen im Bereich der Einspeiseregime für Offshore- Windkraft in Deutschland und in den Niederlanden 12. Februar 2008 Entwicklungen im Bereich der Einspeiseregime für Offshore- Windkraft in Deutschland und in den Niederlanden 3. Deutsch-Niederländischer Wirtschaftsdialog im Rhein-Kreis Neuss am 12. Februar

Mehr

Beschleunigungspotenziale bei Offshore Netzanbindungen

Beschleunigungspotenziale bei Offshore Netzanbindungen Beschleunigungspotenziale bei Offshore Netzanbindungen Andreas Wagner 5. Zukunftskonferenz Wind & Maritim Rostock, 14. April 2016 2 14. April 2016 5. Zukunftskonferenz Wind & Maritim Inhalt 1. Kurzvorstellung

Mehr

Küstenmeer-SUP für Seekabel. Anregungen aus der ökologischen Baubegleitung. Vortrag vor der Bundesnetzagentur, Bonn

Küstenmeer-SUP für Seekabel. Anregungen aus der ökologischen Baubegleitung. Vortrag vor der Bundesnetzagentur, Bonn Küstenmeer-SUP für Seekabel Anregungen aus der ökologischen Baubegleitung Vortrag vor der Bundesnetzagentur, Bonn 31.1.2013 OECOS GmbH Apl. Prof. Dr. Ing. Karsten Runge OECOS Offshore-Kabeltrassenbegutachtung

Mehr

Beschluss. EnBW Hohe See GmbH, Schelmenwasenstraße 15, 70567 Stuttgart, vertreten durch die Geschäftsführung,

Beschluss. EnBW Hohe See GmbH, Schelmenwasenstraße 15, 70567 Stuttgart, vertreten durch die Geschäftsführung, Beschlusskammer 6 Beschluss Az. BK6-15-168 In dem Verfahren der EnBW Hohe See GmbH, Schelmenwasenstraße 15, 70567 Stuttgart, vertreten durch die Geschäftsführung, Betroffene zu 1 der EnBW Windkraft (FiT)

Mehr

Zweiter Entwurf OFFSHORE- NETZENTWICKLUNGSPLAN 2014 ZWEITER ENTWURF DER ÜBERTRAGUNGSNETZBETREIBER

Zweiter Entwurf OFFSHORE- NETZENTWICKLUNGSPLAN 2014 ZWEITER ENTWURF DER ÜBERTRAGUNGSNETZBETREIBER Zweiter Entwurf OFFSHORE- NETZENTWICKLUNGSPLAN 2014 ZWEITER ENTWURF DER ÜBERTRAGUNGSNETZBETREIBER OFFSHORE-NETZENTWICKLUNGSPLAN 2014, ZWEITER ENTWURF 2 Impressum 50Hertz Transmission GmbH Eichenstraße

Mehr

Potenziale der Offshore-Windenergie in Deutschland

Potenziale der Offshore-Windenergie in Deutschland Potenziale der Offshore-Windenergie in Deutschland BWE-Fachtagung Offshore-Finanzierung Hamburg, 15. Mai2012 Geschäftsführer der Stiftung Offshore-Windenergie Gliederung 1. Stiftung OFFSHORE-WINDENERGIE

Mehr

Ausbau der Übertragungsnetze - Status quo

Ausbau der Übertragungsnetze - Status quo Ausbau der Übertragungsnetze - Status quo Dr. Deniz Erdem Bundesnetzagentur Referat Beteiligung / Abteilung Netzausbau 01.12.2014, Sächsisches Fachsymposium ENERGIE 2014 - Dresden www.bundesnetzagentur.de

Mehr

Finanzierung/Versicherung von Offshore-Windparks und deren Netzinfrastruktur

Finanzierung/Versicherung von Offshore-Windparks und deren Netzinfrastruktur Finanzierung/Versicherung von Offshore-Windparks und deren Netzinfrastruktur Thorsten Falk, Stiftung Offshore-Windenergie 7. Energieworkshop der Handelskammer Hamburg und des VDI, Landesverband HH, 9.

Mehr

Bedarfsermittlung 2025 Zusammenfassung zum Konsultationsstart Offshore-Netzentwicklungsplan (Zieljahr 2025)

Bedarfsermittlung 2025 Zusammenfassung zum Konsultationsstart Offshore-Netzentwicklungsplan (Zieljahr 2025) Bedarfsermittlung 2025 Zusammenfassung zum Konsultationsstart Offshore-Netzentwicklungsplan (Zieljahr 2025) JUNI 2016 Bedarfsermittlung 2025 Zusammenfassung zum Konsultationsstart Offshore-Netzentwicklungsplan

Mehr

STATUS DES OFFSHORE- WINDENERGIEAUSBAUS IN DEUTSCHLAND

STATUS DES OFFSHORE- WINDENERGIEAUSBAUS IN DEUTSCHLAND STATUS DES OFFSHORE- WINDENERGIEAUSBAUS IN DEUTSCHLAND Zusätzliche Auswertungen und Daten für das Jahr Deutsche WindGuard GmbH - Oldenburger Straße 65-26316 Varel 04451/95150 - info@windguard.de - www.windguard.de

Mehr

Netzausbau Schleswig-Holstein

Netzausbau Schleswig-Holstein Netzausbau Schleswig-Holstein Die Westküste - Planungsstand September 2012 Martin Groll, TenneT TSO GmbH Bredstedt, 18.09.2012 Kennzahlen der TenneT 2011 Europas erster grenzüberschreitender Netzbetreiber

Mehr

Die Herausforderung an die Bundesnetzagentur die Energiewende zu meistern

Die Herausforderung an die Bundesnetzagentur die Energiewende zu meistern www.bundesnetzagentur.de Die Herausforderung an die Bundesnetzagentur die Energiewende zu meistern Dr. Gerrit Volk, Bundesnetzagentur Berlin, 03.12.2012 Agenda Ziele der Energiewende Beschleunigung des

Mehr

Status der Netzanbindungen in der Nordsee

Status der Netzanbindungen in der Nordsee in der Nordsee Kieler Branchenfokus Windenergie Tim Meyerjürgens 4. Februar 2014 TenneT ÜNB in der deutschen Nordsee 12,7 GW Offshore Wind bis 2023 davon 11,0 GW in der Nordsee insgesamt über 40 GW in

Mehr

Umspannwerk Diele. Drehkreuz für die Netzanbindung von Offshore-Windparks

Umspannwerk Diele. Drehkreuz für die Netzanbindung von Offshore-Windparks Umspannwerk Diele Drehkreuz für die Netzanbindung von Offshore-Windparks Windstrom vom Meer Im Projekt BorWin1 wurde von TenneT die erste und damals mit 200 Kilometern weltweit längste Gleichstromverbindung

Mehr

Strom vom Meer ins Netz. Naturverträgliche Netzanbindung von Offshore-Windkraftanlagen

Strom vom Meer ins Netz. Naturverträgliche Netzanbindung von Offshore-Windkraftanlagen Strom vom Meer ins Netz Naturverträgliche Netzanbindung von Offshore-Windkraftanlagen Offshore-Windkraft für die Energiewende Im Jahr 2030 könnte laut Energiekonzept der Bundesregierung die Windenergie

Mehr

Bundesbedarfsplan vor der Umsetzung Zwei Jahre beschleunigter Netzausbau. Dr.-Ing. Christoph Epping

Bundesbedarfsplan vor der Umsetzung Zwei Jahre beschleunigter Netzausbau. Dr.-Ing. Christoph Epping Bundesbedarfsplan vor der Umsetzung Zwei Jahre beschleunigter Netzausbau Dr.-Ing. Christoph Epping Christoph.epping@stk.nrw.de 0211/837-1162 Rechtsrahmen Netzausbau aufgrund steigenden Stromtransportbedarfs:

Mehr

Organisation und Zuständigkeiten im Bereich der Raumplanung in Deutschland

Organisation und Zuständigkeiten im Bereich der Raumplanung in Deutschland Organisation und Zuständigkeiten im Bereich der Raumplanung in Deutschland 27. November 2013 in Glanerbrug Maria Gerling Regierungsvertretung Oldenburg Das System der Raumplanung in Deutschland (im weiteren

Mehr

Energiewende geht nur mit neuen Netzen!

Energiewende geht nur mit neuen Netzen! ! Neue Wege für Beschleunigung und Akzeptanz Martin Groll, Senior Policy Advisor Public Affairs, TenneT TSO GmbH 13. September 2012, Berlin Kennzahlen der TenneT 2011 Europas erster grenzüberschreitender

Mehr

Ökologische Auswirkungen von Freileitungen und Erdkabeln (380 kv) - Betrachtung der Untersuchungsebenen. apl. Prof. Dr.-Ing.

Ökologische Auswirkungen von Freileitungen und Erdkabeln (380 kv) - Betrachtung der Untersuchungsebenen. apl. Prof. Dr.-Ing. Ökologische Auswirkungen von Freileitungen und Erdkabeln (380 kv) - Betrachtung der Untersuchungsebenen apl. Prof. Dr.-Ing. Karsten Runge Umweltdialog der Bundesnetzagentur am 22./23.4.2013, Hannover Studie

Mehr

Aktueller rechtlicher Rahmen des Netzausbaus

Aktueller rechtlicher Rahmen des Netzausbaus Fachkonferenz Technische und wirtschaftliche Fragen zum Einsatz von Erdkabeln bei HGÜ-Infrastrukturvorhaben Aktueller rechtlicher Rahmen des Netzausbaus Rechtsanwalt Dr. Peter Durinke 1 Überblick Rechtsvorschriften

Mehr

Antragskonferenz Abschnitt B Wallstadt - Philippsburg KONVERTERSTANDORTFINDUNG

Antragskonferenz Abschnitt B Wallstadt - Philippsburg KONVERTERSTANDORTFINDUNG Antragskonferenz Abschnitt B Wallstadt - Philippsburg KONVERTERSTANDORTFINDUNG Seite 1 TRANSNETBW GMBH Hockenheim, 14. April 2015 Konverter KONVERTERSTANDORTFLÄCHE / In einem mehrstufigen Auswahlverfahren

Mehr

Offshore-Windkraft und Naturschutz Rechtliche Rahmenbedingungen

Offshore-Windkraft und Naturschutz Rechtliche Rahmenbedingungen Offshore-Windkraft und Naturschutz Rechtliche Rahmenbedingungen Dr. Gero von Daniels / Dr. Maximilian Uibeleisen 30. Juni 2011 Naturschutz Herausforderung für Offshore-Windparks Überblick Geltendes Naturschutzrecht

Mehr

Netzanbindung Offshore-Windparks in Schleswig-Holstein

Netzanbindung Offshore-Windparks in Schleswig-Holstein Netzanbindung Offshore-Windparks in Schleswig-Holstein Informationen im Überblick Jens Agena Offshore Trassenplanungs-GmbH Heinz Carstensen Multikabel Gmbh Die Planung der Netzanbindung in Kooperation

Mehr

Geschäftsordnung der Arbeitsgemeinschaft Bund/Länder-Messprogramm für die Meeresumwelt von Nord- und Ostsee

Geschäftsordnung der Arbeitsgemeinschaft Bund/Länder-Messprogramm für die Meeresumwelt von Nord- und Ostsee Geschaeftsordnung_BLMP.doc 1-5 Geschäftsordnung der Arbeitsgemeinschaft Bund/Länder-Messprogramm für die Meeresumwelt von Nord- und Ostsee Nach Ziffer 5 Abs. 2 der Grundsätze für die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Aktuelle rechtliche Aspekte des Netzausbaus

Aktuelle rechtliche Aspekte des Netzausbaus Aktuelle rechtliche Aspekte des Netzausbaus Johannes Frik Referate für Energiepolitische Grundsatzfragen und Erneuerbare Energien, Energieeinsparung Kommunalkonferenz Energie innovativ kommunal Nürnberg,

Mehr

Leistungsspektrum der Regierung von Unterfranken zum Thema Energie

Leistungsspektrum der Regierung von Unterfranken zum Thema Energie Leistungsspektrum der zum Thema Energie AD Wolfgang Jäger - 1 - Energieeffizientes Bauen Arbeitskreis an der Obersten Baubehörde seit 2004 Beteiligung der Regierungen Arbeitsgruppe der seit 2005 Projekte

Mehr

ULTRANET und 380-kV-Netzverstärkung Weinheim-Karlsruhe NETZAUSBAU IN BADEN-WÜRTTEMBERG

ULTRANET und 380-kV-Netzverstärkung Weinheim-Karlsruhe NETZAUSBAU IN BADEN-WÜRTTEMBERG ULTRANET und 380-kV-Netzverstärkung Weinheim-Karlsruhe NETZAUSBAU IN BADEN-WÜRTTEMBERG DIALOG NETZBAU Stuttgart im Juli 2016 AGENDA 01 02 03 04 Energiewende und Netzausbau Das Projekt ULTRANET Das Projekt

Mehr

NEUE NETZE FÜR NEUE ENERGIEN

NEUE NETZE FÜR NEUE ENERGIEN NEUE NETZE FÜR NEUE ENERGIEN NETZENTWICKLUNGSPLAN STROM 2012 OLIVIER FEIX, 50HERTZ DER NETZENTWICKLUNGSPLAN legt die Grundlage für Versorgungssicherheit und stabilen Netzbetrieb in den nächsten zehn Jahren.

Mehr

Fachkreis Versicherungsingenieure Offshore Konferenz

Fachkreis Versicherungsingenieure Offshore Konferenz Versicherungsingenieure Offshore Konferenz Das Projekt Sandbank24 Sandbank Power Sandbank 24 Anforderungen BSH Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) Fundament Netzanbindung Anlagen Logistik O&M & andere Implikationen

Mehr

Bedeutung von nachhaltigen O&M- Konzepten für die Offshore- Windenergie

Bedeutung von nachhaltigen O&M- Konzepten für die Offshore- Windenergie Bedeutung von nachhaltigen O&M- Konzepten für die Offshore- Windenergie Offshore Windenergie Service und Wartung HSE und Rettungskonzepte Dr. Knud Rehfeldt Stiftung OFFSHORE-WINDENERGIE 1 Überblick 1.

Mehr

Schriftliche Fragen an die Bundesregierung im Monat Januar 2014 Fragen Nr. 342, 343, 344 und 345

Schriftliche Fragen an die Bundesregierung im Monat Januar 2014 Fragen Nr. 342, 343, 344 und 345 Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Frau Eva Bulling-Schröter Mitglied des Deutschen Platz der Republik 1 11011 Berlin Bundestages Uwe Beckmeyer MdB Parlamentarischer Staatssekretär Koordinator

Mehr

Fehlentwicklungen verhindern. Welche Stromnetze braucht die Energiewende?

Fehlentwicklungen verhindern. Welche Stromnetze braucht die Energiewende? Fehlentwicklungen verhindern. Welche Stromnetze braucht die Energiewende? Jahrestreffen der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Solar-Initiativen. Hof, 26.1. 2013 Thorben Becker Netzausbau erforderlich? Der

Mehr

Neben der Seefischerei (Teil 9) kommen insbesondere folgende meeresbezogenen Tätigkeiten in Betracht:

Neben der Seefischerei (Teil 9) kommen insbesondere folgende meeresbezogenen Tätigkeiten in Betracht: Stand 20.6.2014 Teil 8: Andere meeresbezogene Tätigkeiten 1. Nationale Kompetenzen Neben der Seefischerei (Teil 9) kommen insbesondere folgende meeresbezogenen Tätigkeiten in Betracht: - Aufsuchung und

Mehr

Netzausbau für Erneuerbare Energien Was ist zu erwarten?

Netzausbau für Erneuerbare Energien Was ist zu erwarten? Netzausbau für Erneuerbare Energien Was ist zu erwarten? Liv Becker, Deutsche Umwelthilfe e.v. Vilm, 20. Juni 2012 Gefördert durch: gegründet 1975 Deutsche Umwelthilfe e.v. Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation

Mehr

Bundesfachplan Offshore für die deutsche ausschließliche Wir tschaftszone der Nordsee 2013/2014 und Umweltbericht

Bundesfachplan Offshore für die deutsche ausschließliche Wir tschaftszone der Nordsee 2013/2014 und Umweltbericht !! Bundesfachplan Offshore für die deutsche ausschließliche Wir tschaftszone der Nordsee 2013/2014 und Umweltbericht!! X!!!!! XI! IX VIII! Dänemark! VII!!!!! VI!!! V!!!!! )" XII! + )"$ ")!!!!! )" XIII!

Mehr

Meeresumwelt-Symposium 2012. Christian Dahlke, BSH. Vortrag Christian Dahlke, BSH

Meeresumwelt-Symposium 2012. Christian Dahlke, BSH. Vortrag Christian Dahlke, BSH Vortrag Christian Dahlke, BSH Genehmigungsverfahren und Vollzug für Offshore- Windparks unter besonderer Berücksichtigung sicherheitsrelevanter Aspekte Meeresumwelt-Symposium 2012 Bremerhaven 13.09.2012

Mehr

Offshore - Die neue Risikoverteilung nach ENWG Alles zu Lasten des Stromverbrauchers?

Offshore - Die neue Risikoverteilung nach ENWG Alles zu Lasten des Stromverbrauchers? Offshore - Die neue Risikoverteilung nach ENWG Alles zu Lasten des Stromverbrauchers? 20.03.2013 Offshoretage 2013 Ralf Skowronnek (Dipl.-Ing./Dipl.-Wirt.-Ing.) Leiter Technische Versicherungen und Branchenteam

Mehr

Beschluss. In dem Verwaltungsverfahren zur Zuweisung von Anschlusskapazität auf Anbindungsleitungen für Windenergieanlagen auf See der

Beschluss. In dem Verwaltungsverfahren zur Zuweisung von Anschlusskapazität auf Anbindungsleitungen für Windenergieanlagen auf See der Beschlusskammer 6 Beschluss Az. BK6-15-010 In dem Verwaltungsverfahren zur Zuweisung von Anschlusskapazität auf Anbindungsleitungen für Windenergieanlagen auf See der Trianel Windkraftwerk Borkum GmbH

Mehr

Planungs- und Genehmigungsverfahren für Höchstspannungsleitungen die Option Erdkabel

Planungs- und Genehmigungsverfahren für Höchstspannungsleitungen die Option Erdkabel Planungs- und Genehmigungsverfahren für Höchstspannungsleitungen die Option Erdkabel Gesetze Ausbaukonzepte, Planungsbedarf Programmplanungen Verbindliche Raumordnungsplanung Vorhabenplanungen Raumordnerische

Mehr

Factsheet Offshore-Windpark Amrumbank West

Factsheet Offshore-Windpark Amrumbank West Factsheet Offshore-Windpark Amrumbank West Copyright Motum 2011 Illustration 1 Ansicht des zukünftigen Offshore-Windparks Amrumbank West mit einem Teil der Windenergieanlagen und Offshore-Umspannwerk im

Mehr

Beschlussvorlage Nr.: 044/2013 Datum:

Beschlussvorlage Nr.: 044/2013 Datum: Stadt Schwentinental Die Bürgermeisterin Beratungsart: X öffentlich nicht öffentlich Beschlussvorlage Nr.: 044/2013 Datum: 07.03.2013 Beratungsfolge: Nr. - Stadtvertretung/ Fachausschuss Sitzungstag 1

Mehr

Mitreden beim Stromnetzausbau Ihre Meinung richtig einbringen

Mitreden beim Stromnetzausbau Ihre Meinung richtig einbringen Mitreden beim Stromnetzausbau Ihre Meinung richtig einbringen Überblick Das Verfahren zum Ausbau des deutschen Stromnetzes lässt sich in fünf Schritte unterteilen: Szenariorahmen, Netzentwicklungspläne

Mehr

Offshore-Windpark Sandbank 24. Fact Sheet

Offshore-Windpark Sandbank 24. Fact Sheet Offshore-Windpark Sandbank 24 Fact Sheet OFFSHORE-WINDPARK SANDBANK 24 Seite 2 VORWORT Die Projekt Firmengruppe hat mit der Entwicklung von Sandbank 24 ihr fundiertes Wind-Know-how auch offshore bewiesen.

Mehr

POWER - Offshore Wind Wertschöpfungskette Studie für Deutschland

POWER - Offshore Wind Wertschöpfungskette Studie für Deutschland POWER - Offshore Wind Wertschöpfungskette Studie für Deutschland Zusammenfassung Ein Bericht an die deutschen Partner des POWER-Projekts: Senator für Bau, Umwelt und Verkehr der Freien Hansestadt Bremen,

Mehr

Auswirkungen des Erlasses des MLV zur landesplanerischen Behandlung von Tierhaltungsanlagen auf die Genehmigungsverfahren nach dem BImSchG

Auswirkungen des Erlasses des MLV zur landesplanerischen Behandlung von Tierhaltungsanlagen auf die Genehmigungsverfahren nach dem BImSchG Auswirkungen des Erlasses des MLV zur landesplanerischen Behandlung von Tierhaltungsanlagen auf die Genehmigungsverfahren Allgemeines Tierhaltungsanlagen sind in der Nr. 7.1 des Anhanges zur 4. BImSchV

Mehr

Naturschutzrechtliche Anforderungen an Offshore-Windparks

Naturschutzrechtliche Anforderungen an Offshore-Windparks Eine Zukunftsaufgabe in guten Händen Naturschutzrechtliche Anforderungen an Offshore-Windparks Thomas Graner Bundesamt für Naturschutz Leiter des Zentral- und Fachbereichs I Offshore-Windkraftanlagen in

Mehr

Netzausbau Netzentwicklungspläne

Netzausbau Netzentwicklungspläne Netzausbau Netzentwicklungspläne EIN ÜBERBLICK Szenariorahmen Netzentwicklungspläne und Umweltbericht Bundesbedarfsplan Bundesfachplanung / Raumordnung Planfeststellung BEDARFSERMITTLUNG VORHABEN Allgemeines

Mehr

Aus- und Umbau der Stromnetzinfrastruktur im Rahmen der Energiewende. Jörgen Thiele, Stiftung Offshore-Windenergie

Aus- und Umbau der Stromnetzinfrastruktur im Rahmen der Energiewende. Jörgen Thiele, Stiftung Offshore-Windenergie Aus- und Umbau der Stromnetzinfrastruktur im Rahmen der Energiewende Jörgen Thiele, Stiftung Offshore-Windenergie KIELER BRANCHENFOKUS: WINDINDUSTRIE 28. August 2012 Gliederung 1. 2. Stand Offshore-Windenergie

Mehr

Sachstand Offshore. Offshore Netzanbindungen und Technologie

Sachstand Offshore. Offshore Netzanbindungen und Technologie Sachstand Offshore Offshore Netzanbindungen und Technologie Christoph Schulze Wischeler, Mitglied der Geschäftsführung der TenneT Offshore GmbH CIGRE-Informationsveranstaltung in Leipzig am 01.10.2014

Mehr

OFFSHORE-PROJEKTE IN DEUTSCHLAND STAND UND PERSPEKTIVEN

OFFSHORE-PROJEKTE IN DEUTSCHLAND STAND UND PERSPEKTIVEN OFFSHORE-PROJEKTE IN DEUTSCHLAND STAND UND PERSPEKTIVEN Parlamentarischer Abend der Offshore-Windindustrie Berlin, den 19.03.2014 Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern Dr. Jörg Buddenberg Geschäftsführer

Mehr

Stellungnahme zum Regierungsentwurf des Gesetzes zur Neuregelung des Rechts der Erneuerbaren Energien im Strombereich (EEG-Novelle) vom 17.12.

Stellungnahme zum Regierungsentwurf des Gesetzes zur Neuregelung des Rechts der Erneuerbaren Energien im Strombereich (EEG-Novelle) vom 17.12. Stellungnahme zum Regierungsentwurf des Gesetzes zur Neuregelung des Rechts der Erneuerbaren Energien im Strombereich (EEG-Novelle) vom 17.12.2003 März 2004 Zum vorgelegten Entwurf nehmen wir wie folgt

Mehr

Meerwind Süd Ost [288 MW Offshore Wind Farm]

Meerwind Süd Ost [288 MW Offshore Wind Farm] Projekt Offshore Wind Farm [288 MW Offshore Wind Farm] Our future is OFFSHORE HINTERGRUND Eine Zielsetzung des Deutschen Bundestags zum Klimaschutz ist die Reduzierung der deutschen CO2- Emissionen um

Mehr

Stromerzeugung aus Windkraft in Deutschland

Stromerzeugung aus Windkraft in Deutschland Technische Universität München Stromerzeugung aus Windkraft in Deutschland Vortragsreihe Erneuerbare Energien Straubing 9. Juli 2007 Dr.-Ing. Peter Tzscheutschler Technische Universität München Einleitung

Mehr

Netzentwicklungsplan Strom 2025, 2. Entwurf Dr.-Ing. Stefan Fenske. 14.03.2016 / ÜNB www.netzentwicklungsplan.de

Netzentwicklungsplan Strom 2025, 2. Entwurf Dr.-Ing. Stefan Fenske. 14.03.2016 / ÜNB www.netzentwicklungsplan.de , 2. Entwurf Dr.-Ing. Stefan Fenske Seite 1 Der Netzentwicklungsplan ist der Netzentwicklungsplan für ein Übertragungsnetz an Land. ist eng verzahnt mit dem Offshore-Netzentwicklungsplan. berücksichtigt

Mehr

Erneuerbare Energien in Norddeutschland

Erneuerbare Energien in Norddeutschland Erneuerbare Energien in Norddeutschland Vortrag anlässlich der Fachtagung Erneuerbare Energie im Deutsch- Brasilianischen Wissens- und Technologietransfer, HAW Hamburg Tobias Knahl, Handelskammer Hamburg

Mehr

Anzeige einer Niederfrequenzanlage (50 Hz, 16 2/3 Hz)

Anzeige einer Niederfrequenzanlage (50 Hz, 16 2/3 Hz) Anzeige für Niederfrequenzanlagen für Vermerk der Behörde An die zuständige Behörde Betreiber Anzeige einer Niederfrequenzanlage (50 Hz, 16 2/3 Hz) gem. 7 Abs. 2 der Sechsundzwanzigsten Verordnung zur

Mehr

Beschluss. Verfahrensbevollmächtigter: Manfred Dittmer, DONG Energy Renewables GmbH, Van-der-Smissen-Straße 9, Hamburg

Beschluss. Verfahrensbevollmächtigter: Manfred Dittmer, DONG Energy Renewables GmbH, Van-der-Smissen-Straße 9, Hamburg Beschlusskammer 6 Beschluss Az. BK6-13-252 In dem Verwaltungsverfahren Borkum Riffgrund I Offshore Windpark A/S GmbH & Co. ohg, vertreten durch die Geschäftsführung, Hafenstraße 2, 26506 Norden Antragstellerin

Mehr

Gesetz über Maßnahmen zur Beschleunigung des Netzausbaus Elektrizitätsnetze

Gesetz über Maßnahmen zur Beschleunigung des Netzausbaus Elektrizitätsnetze 1690 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2011 Teil I Nr. 43, ausgegeben zu Bonn am 5. August 2011 Gesetz über Maßnahmen zur Beschleunigung des Netzausbaus Elektrizitätsnetze Vom 28. Juli 2011 Der Bundestag hat

Mehr

Steffen Philipp Die Verwendung von Speichersystemen für die Integration der Windenergie in die elektrische Energieversorgung

Steffen Philipp Die Verwendung von Speichersystemen für die Integration der Windenergie in die elektrische Energieversorgung Steffen Philipp Die Verwendung von Speichersystemen für die Integration der Windenergie in die elektrische Energieversorgung EUROSOLAR, WCRE, Science Park, Gelsenkirchen 30. Oktober 2006 Die Gesellschafter

Mehr

Die Zuweisung von Offshore-Anschluss- Kapazitäten

Die Zuweisung von Offshore-Anschluss- Kapazitäten Die Zuweisung von Offshore-Anschluss- Kapazitäten Seminar Offshore-Windenergie 2014 Hamburg, 25. März 2014 Dr. Matthias Lang Inhaltsübersicht 1. Einführung 2. Aktuelle Übertragungsregeln 3. EEG 2014 Page

Mehr

Windkraft in der Planungsregion Landshut

Windkraft in der Planungsregion Landshut Windkraft in der Planungsregion Landshut Eignungs- und Ausschlusskriterien für die Erstellung eines Kapitels Windenergie im Regionalplan Sebastian Bauer Regionaler Planungsverband Landshut 10.11.2011 1

Mehr

Beschluss. In dem Verfahren zur Zuweisung von Anschlusskapazität auf Anbindungsleitungen für Windenergieanlagen

Beschluss. In dem Verfahren zur Zuweisung von Anschlusskapazität auf Anbindungsleitungen für Windenergieanlagen Beschlusskammer 6 Beschluss Az. BK6-15-010-Z1 In dem Verfahren zur Zuweisung von Anschlusskapazität auf Anbindungsleitungen für Windenergieanlagen auf See der Trianel Windkraftwerk Borkum GmbH & Co. KG,

Mehr

Beschreibende Darstellung

Beschreibende Darstellung 1. Änderung des Regionalen Raumordnungsprogramms 2010 für den Landkreis Emsland (Sachlicher Teilabschnitt Energie) Anmerkung für nachfolgenden Text: Fett gedruckt: Ziel der Raumordnung im Sinne von 3 Nr.

Mehr

Einleitung. - René-Jean Dupuy -

Einleitung. - René-Jean Dupuy - Einleitung La mer a toujours été battue par deux grand vents contraires: le vent du large, qui souffle vers la terre, est celui de la liberté; le vent de la terre vers le large est porteur de souverainetés.

Mehr

NETZENTWICKLUNGSPLAN 2015 SZENARIORAHMEN. Dr. Maike Stark, Amprion GmbH

NETZENTWICKLUNGSPLAN 2015 SZENARIORAHMEN. Dr. Maike Stark, Amprion GmbH NETZENTWICKLUNGSPLAN 2015 SZENARIORAHMEN Dr. Maike Stark, Amprion GmbH SZENARIORAHMEN 2015 Übergabe des Entwurfs des Szenariorahmens NEP 2015 am 30. April 2014 an die BNetzA Basierend auf dem NEP und dem

Mehr

ARCADIS OST 1 Daher weht der Strom. Aktionärstreffen der WV AG, 21. Juni 2012 / Frankfurt

ARCADIS OST 1 Daher weht der Strom. Aktionärstreffen der WV AG, 21. Juni 2012 / Frankfurt ARCADIS OST 1 Daher weht der Strom. Aktionärstreffen der WV AG, 21. Juni 2012 / Frankfurt A G E N D A I. Kurzportrait KNK Wind GmbH (Tochtergesellschaft) II. Projektvorstellung Offshorewindpark Arcadis

Mehr

Stellungnahme. des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ID-Nummer 6437280268-55

Stellungnahme. des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ID-Nummer 6437280268-55 Stellungnahme des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ID-Nummer 6437280268-55 zum 2. überarbeiteten Entwurf des Offshore-Netzplan Nordsee, veröffentlicht vom Bundesamt für Seeschifffahrt

Mehr

Brauchen wir Korridor C (SuedLink)? Energiewirtschaftliche Notwendigkeit

Brauchen wir Korridor C (SuedLink)? Energiewirtschaftliche Notwendigkeit Brauchen wir Korridor C (SuedLink)? Energiewirtschaftliche Notwendigkeit Hintergrund Als SuedLink bezeichnen die zuständigen Netzbetreiber TenneT TSO und TransnetBW zwei Vorhaben aus dem Bundesbedarfsplangesetz

Mehr

Aktuelle und Zukünftige Anforderungen an EEG-Einspeiseprognosen

Aktuelle und Zukünftige Anforderungen an EEG-Einspeiseprognosen Aktuelle und Zukünftige Anforderungen an EEG-Einspeiseprognosen Dr. Christian Schulz Netzführungskonzepte 14.04.2011 Inhalt Prognoseinsatz bei TenneT Entwicklung EEG Einspeisung Prognoseanforderungen seitens

Mehr

NEWSLETTER des Forum Netzintegration Erneuerbare Energien

NEWSLETTER des Forum Netzintegration Erneuerbare Energien NEWSLETTER des Forum Netzintegration Erneuerbare Energien Ausgabe 3/2012, 01. Oktober 2012 Liebe Leserin, lieber Leser, in unserem vorherigen Newsletter im Mai haben wir auf den Entwurf der Übertragungsnetzbetreiber

Mehr

Dezentrale Energiewende

Dezentrale Energiewende Dezentrale Energiewende Diskussion der VDE-Studie Der zellulare Ansatz Dr. Werner Neumann Sprecher des Bundesarbeitskreis Energie Wissenschaftlicher Beirat des BUND Warum dezentral und was ist dezentral?

Mehr