Gründerland Deutschland: Zahlen und Fakten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gründerland Deutschland: Zahlen und Fakten"

Transkript

1 Gründerland Deutschland: Zahlen und Fakten Unternehmensgründungen und Gründergeist in Deutschland Stand: Juni 2013

2 Vorbemerkung Dieses Factbook dient als Recherchehilfe für Medienvertreter. Es nutzt öffentlich zugängliche Quellen, die jeweils angegeben sind. Die Fakten wurden nach bestem Wissen zusammengetragen. Für eine weiter differenzierende Analyse empfiehlt sich der Blick in die Originalquellen. Hinweise und Anregungen senden Sie bitte an: Zur besseren Lesbarkeit wird meist die männliche Schreibweise gewählt, auch wenn sowohl männliche als auch weibliche Personen gemeint sind. Daten und Fakten, falls nicht anders angegeben, beziehen sich auf Dieses Factbook steht zum Download bereit unter: 2

3 Überblick über die einzelnen Kapitel Gründungsgeschehen in Deutschland: makroökonomische Daten Neue Unternehmer: soziodemografische ische Daten Neue Unternehmen: betriebswirtschaftliche Daten Gründungsförderung in Deutschland: Institutionen und Programme Einstellungen zum Thema Gründung in Deutschland Initiative Gründerland Deutschland : Ziele, Akteure, Maßnahmen Links und Adressen zur weiteren Recherche/Impressum Stand: Juni 2013

4 Die wichtigsten Fakten auf einen Blick Existenzgründungen in 2012 Gründungspotenzial insbesondere bei Frauen und Migranten 17,7 Prozent der Gründer kommen mit einer Neuheit auf den regionalen, deutschen oder weltweiten Markt Breites BMWi-Angebot für alle Gründungsphasen Initiative Gründerland Deutschland stärkt Gründungskultur in Deutschland Adressdatenbank mit mehr als öffentlichen Einrichtungen und Institutionen unter 4

5 Überblick über die einzelnen Kapitel Gründungsgeschehen in Deutschland: makroökonomische Daten Neue Unternehmer: soziodemografische Daten Neue Unternehmen: betriebswirtschaftliche Daten Gründungsförderung in Deutschland: Institutionen und Programme Einstellungen zum Thema Gründung in Deutschland Initiative Gründerland Deutschland : Ziele, Akteure, Maßnahmen Links und Adressen zur weiteren Recherche/Impressum Stand: Juni 2013

6 Anzahl der Unternehmensgründungen und Liquidationen Saldo aus Gründungen/Liquidationen Angaben in Tausend 2012 gab es laut IfM Bonn Existenzgründungen. Den Gründungen stehen Liquidationen gegenüber. Daraus ergibt sich ein negativer Gründungssaldo von Das heißt, dass weniger neue Unternehmen gegründet als im selben Zeitraum geschlossen wurden. Der Rückgang der Gründungen resultiert vor allem auf der stabilen Beschäftigungssituation in der deutschen Wirtschaft mit einer hohen Fachkräftenachfrage und weniger Existenzgründungen aus der Arbeitslosigkeit. Quelle: IfM Bonn; nicht erfasst: Nebenerwerbsgründungen und freie Berufe 6

7 Selbständigenquote Frauen unterrepräsentiert Selbständigenquote von 10 ist selbständig Laut Mikrozensus liegt die Selbständigenquote in Deutschland bei rund 11 Prozent. Das heißt: Einer von zehn Erwerbstätigen ist selbständig. Männer sind im Vergleich zu Frauen deutlich öfter selbständig. Die Männerquote liegt bei 13,3 Prozent, Frauen kommen auf einen Wert von 7,5 Prozent. Ein knappes Drittel aller Existenzgründungen (29,5 %) erfolgte 2012 durch Frauen; ihr Anteil an allen Erwerbstätigen zwischen 15 und 64 Jahren lag laut Statistischem Bundesamt aber bei 46,1 Prozent. Das heißt, dass bei Frauen noch Gründungspotenzial vorhanden ist. Quellen: Statistisches Bundesamt; IfM Bonn 7

8 Gründungsbereitschaft im internationalen Vergleich Gründung ist eine attraktive berufl. Perspektive Zustimmung aller 18- bis 64-Jährigen in Prozent In Deutschland sieht laut dem Global Entrepreneurship Monitor (GEM) Länderbericht gut die Hälfte der 18- bis 64-Jährigen (55 Prozent) eine Unternehmensgründung als attraktive berufliche Perspektive. Damit liegt Deutschland im internationalen Vergleich zu anderen Industrienationen auf einem Platz im Mittelfeld. An der Spitze liegt Brasilien mit 89 Prozent, Schlusslicht ist Japan mit 30 Prozent. Quelle: Global Entrepreneurship Monitor (GEM) Länderbericht Deutschland

9 Deutschland auf dem richtigen Weg Studien ergeben, dass viele Rahmenbedingungen für Gründer in Deutschland ausgesprochen gut sind. Besondere Stärken sind: Gute physische Infrastruktur Gute öffentliche Förderprogramme Schutz von geistigem Eigentum (z. B. Patente) Hohe Wertschätzung von Innovationen Die Herausforderungen liegen in der Verbesserung der schulischen und außerschulischen Gründerausbildung und dem Arbeitskräfteangebot für neue und wachsende Unternehmen. Quellen: BMWi-Studie Unternehmergeist in die Schulen?! ; GEM Länderbericht Deutschland

10 Überblick über die einzelnen Kapitel Gründungsgeschehen in Deutschland: makroökonomische Daten Neue Unternehmer: soziodemografische Daten Neue Unternehmen: betriebswirtschaftliche Daten Gründungsförderung in Deutschland: Institutionen und Programme Einstellungen zum Thema Gründung in Deutschland Initiative Gründerland Deutschland : Ziele, Akteure, Maßnahmen Links und Adressen zur weiteren Recherche/Impressum Stand: Juni 2013

11 In allen Altersklassen wird gegründet Altersgruppen in Prozent Vergleich Bevölkerung/Gründer Existenzgründer lassen sich keiner speziellen Altersklasse zuordnen, denn Gründungen finden quer durch die ganze Bevölkerung statt. Jüngere Altersgruppen sind im Vergleich zu ihrem Bevölkerungsanteil über-, ältere Altersgruppen dagegen unterrepräsentiert. Trotzdem sind immerhin fast ein Drittel aller Gründer zwischen 45 und 64 Jahre alt. Quelle: KfW-Gründungsmonitor

12 Gründungen durch Ausländer Ausländeranteil unter Gründern in Prozent Vergleich Der Anteil von Ausländern unter den Existenzgründern (von Einzelunternehmen) ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Er liegt derzeit bei 44,8 Prozent das entspricht Gründungen. Den größten Anteil haben Gründer polnischer Staatsbürgerschaft (28.704), gefolgt von Personen mit rumänischer (22.121) und bulgarischer (20.109) Staatsangehörigkeit. Quelle: IfM Bonn; nicht erfasst: deutsche Staatsbürger mit Migrationshintergrund 12

13 Berufsabschluss von Gründern: meistens Lehre Berufsabschlüsse in Prozent Vergleich Bevölkerung/Gründer 5 von 10 Gründern (49,1 Prozent) haben als höchste Berufsqualifikation eine Lehre/Berufsfachschule abgeschlossen. 16,7 Prozent verfügen über einen Universitätsabschluss (Gesamtbevölkerung: 9,6 Prozent). Die unternehmerische Selbständigkeit bietet auch vielen Menschen ohne Berufsausbildung eine Perspektive: Unter allen Gründern machen sie einen Anteil von 16,3 Prozent aus. Quellen: KfW-Gründungsmonitor

14 Häufiger Gründungsgrund: Ausnutzung einer Geschäftsidee Gründungsmotivation Angaben in Prozent Die Ausnutzung einer Geschäftsidee ist mit 46,6 Prozent der wichtigste Grund. Ein knappes Drittel aller Gründer gibt an, ihr Unternehmen gegründet zu haben/zu gründen, weil ihnen eine Erwerbsalternative fehlt(e). Für nicht einmal 6 Prozent der Gründer steht Selbstverwirklichung im Vordergrund pekuniäre Gründe sind wichtiger. Quelle: KfW-Gründungsmonitor

15 Überblick über die einzelnen Kapitel Gründungsgeschehen in Deutschland: makroökonomische Daten Neue Unternehmer: soziodemografische Daten Neue Unternehmen: betriebswirtschaftliche Daten Gründungsförderung in Deutschland: Institutionen und Programme Einstellungen zum Thema Gründung in Deutschland Initiative Gründerland Deutschland : Ziele, Akteure, Maßnahmen Links und Adressen zur weiteren Recherche/Impressum Stand: Juni 2013

16 Häufigste Gründungsform: Neugründung Gründungsformen Angaben in Prozent Knapp 90 Prozent aller Existenzgründungen im Jahr 2012 sind Neugründungen von Unternehmen. Rund jede zehnte Gründung ist eine Übernahme durch Erbfolge, Kauf oder Pacht. Quelle: IfM Bonn 16

17 Neugründungen: Einpersonenunternehmen überwiegen Gründungen mit/ohne Mitarbeiter(n) Angaben in Prozent Die weitaus meisten Neugründungen erfolgten ohne Mitarbeiter (79,7 Prozent). Bei über 80 Prozent dieser Fälle handelt es sich zum Startzeitpunkt um Einpersonenunternehmen (im Gegensatz zu Teamgründungen). Gründer, die direkt zum Start Mitarbeiter einstellen, machen mehr als ein Fünftel aus. Durch Gründungen sind 2012 rund neue Vollzeitstellen entstanden. Quelle: KfW-Gründungsmonitor

18 Gründungsbranchen: Dienstleistungen und Handel vorn Gründungen nach Wirtschaftszweigen Angaben in Prozent 59,1 Prozent aller Gründungen erfolgen im Dienstleistungsbereich (persönliche, wirtschaftliche, sowie Finanz- Dienstleistungen zusammen). Auf Platz zwei folgt der Handel mit 18,3 Prozent. Der große Anteil von Gründungen im Dienstleistungsbereich hält seit Jahren an und spiegelt den allgemeinen Strukturwandel unserer Volkswirtschaft wider. Quelle: KfW-Gründungsmonitor

19 Gründungsfinanzierung: Es geht auch ohne fremdes Geld Finanzbedarf aufgeschlüsselt nach Finanzmitteln in Prozent 3 von 10 Gründungen (33,4 Prozent) werden komplett ohne zusätzliche Finanzmittel durchgeführt. Ein Großteil (66,6 Prozent) ist jedoch auf Finanzmittel zur Unternehmensgründung angewiesen. 68,6 Prozent von denen, die Finanzmittel benötigen, greifen ausschließlich auf eigene Finanzreserven zurück, 10,6 Prozent komplett auf externe Finanzmittel. nein ja eigene + externe nur externe nur eigene Quelle: KfW-Gründungsmonitor

20 Gründungsfinanzierung: kleine Beträge überwiegen Finanzbedarf für Existenzgründung Angaben in Prozent Fast die Hälfte aller Gründungen (44,6 Prozent) startet mit Euro und weniger (Sach- und Finanzmittel). Einen Mittelbedarf von Euro und mehr haben 10,0 Prozent aller Gründungen (davon mehr als Euro: 6,3 Prozent). Quelle: KfW-Gründungsmonitor

21 Viele Innovationen durch Gründungen Innovationswert der Gründungen Angaben in Prozent Rund 18 Prozent der Gründer in Deutschland kommen mit einem Produkt bzw. einer Dienstleistung auf den Markt, die sich als Neuheit auf dem regionalen, deutschen oder weltweiten Markt bezeichnen lässt. Diese Neuheiten sind wichtig, weil sie die Innovationskraft der gesamten Wirtschaft stärken. Der überwiegende Teil der Gründer setzt auf bewährte Geschäftsideen oder erprobte Konzepte. Quelle: KfW-Gründungsmonitor

22 Nach dem Scheitern die zweite Chance nutzen Verbreitung von Restartern (Stand 2010) Angaben in Prozent bis 18 Prozent aller gescheiterten Gründer nutzen als Restarter die zweite Chance. Das entspricht rund bis Gründungen pro Jahr. Die Erleichterung des Restarts lohnt sich, da die erneute Gründung für gescheiterte Gründer eine unternehmerische Chance darstellt: Ein nicht unerheblicher Teil von ihnen kann sich am Markt behaupten Quellen: IfM Bonn; Bührmann, Pongratz (Hrsg.): Prekäres Unternehmertum 22

23 Überblick über die einzelnen Kapitel Gründungsgeschehen in Deutschland: makroökonomische Daten Neue Unternehmer: soziodemografische Daten Neue Unternehmen: betriebswirtschaftliche Daten Gründungsförderung in Deutschland: Institutionen und Programme Einstellungen zum Thema Gründung in Deutschland Initiative Gründerland Deutschland : Ziele, Akteure, Maßnahmen Links und Adressen zur weiteren Recherche/Impressum Stand: Juni 2013

24 Wichtige Institutionen der Gründungsförderung Laut Global Entrepreneurship Monitor setzt die öffentliche Gründungsförderung in Deutschland im internationalen Vergleich Maßstäbe. Die wichtigsten Institutionen der Gründungsförderung hierzulande sind neben dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie: Ministerien der Bundesländer Industrie- und Handelskammern Handwerkskammern Regionale und lokale Wirtschaftsförderer KfW Bankengruppe und Förderbanken der Länder Kreditinstitute und deren Verbände Gründungsnetzwerke und -beratungen 24

25 Finanzielle Gründungsunterstützung Die Förderprogramme des Bundes sind auf die Bedürfnisse der Gründer abgestimmt und lassen sich in die drei Themenblöcke Beratung, Finanzierung und Innovationen gliedern. Dazu zählen Angebote der Kammern und Fachverbände, der KfW Bankengruppe, der Bundesagentur für Arbeit u. a. Sowohl Bund als auch Länder fördern die Beratung von Existenzgründern (auch bei Unternehmensübernahmen) die Länder in der Vorgründungsphase, der Bund bei der Gründung und in den folgenden fünf Jahren. Einige dieser Angebote werden von der EU mit finanziert beispielsweise aus dem Europäischen Sozialfonds ESF. Auf Bundesländerebene gibt es z. B. die Landesförderinstitute. Weitere Angebote existieren auf regionaler und kommunaler Ebene (kommunale Wirtschaftsförderung). Auch private Kapitalgeber, z. B. Business Angels, und Venture Capital-Gesellschaften bieten Gründern finanzielle Unterstützung an. Quellen: 25

26 Gründungsberater: Experten für alle Fragen Mehr als Adressen auf Allein die Datenbank auf enthält rund Adressen von öffentlichen Einrichtungen und Institutionen, von denen sich Existenzgründer beraten lassen können. In der KfW-Beraterbörse unter finden sich bundesweit kompetente Experten zu allen Phasen der Existenzgründung. Die IHKs und Handwerkskammern in den Ländern und die kommunalen Wirtschaftsförderer bieten umfassende Beratungsangebote. Allein in NRW gibt es über 82 Startercenter. Quelle: 26

27 Gründerzentren: dichtes Netz mit zahlreichen Angeboten In deutschen Gründerzentren wurden bisher mehr als Unternehmensgründungen unterstützt und dadurch über Arbeitsplätze geschaffen. Über 150 Zentren zählt allein das Netzwerk des ADT Bundesverbands Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren. Gründerzentren unterstützen Existenzgründer, indem sie günstige Rahmenbedingungen für junge Unternehmen schaffen sowohl für die Konzept-, Start- und erste Entwicklungsphase als auch für ihr weiteres Wachstum. Quelle: 27

28 Lehrstuhl Entrepreneurship: wachsender Forschungszweig Anzahl der Lehrstühle für Entrepreneurship in Deutschland 103 An den Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland gibt es insgesamt 103 Lehrstühle für Entrepreneurship (Stand: 7/2012). Spitzenreiter ist Nordrhein-Westfalen mit 17 Lehrstühlen, gefolgt von Berlin/Brandenburg mit 14 Lehrstühlen und Niedersachsen/Bremen mit 13 Lehrstühlen. Der erste Lehrstuhl wurde 1998 unter Mitwirkung des BMWi eingerichtet. Entrepreneurship-Forschung in Deutschland ist ein wachsender Forschungszweig. Quelle: Förderkreis Gründungsforschung FGF e. V. 28

29 BMWi-Angebote für Gründer (Auswahl) existenzgruender.de / existenzgruenderinnen.de Mobiler Gründungsbegleiter Start-App Unternehmergeist in die Schulen exist Existenzgründungen aus der Wirtschaft Gründerwettbewerb IKT Innovativ Gründercoaching Deutschland nexxt-change Unternehmensnachfolgebörse 29

30 Der Testsieger unter den Informationsportalen Testsieger bei Stiftung Warentest (14 Existenzgründungsportale im Test, test.de, 2009). Umfangreiches Informationsangebot: von der Idee bis zur Selbständigkeit Inhalte/Angebote: Informationen zu Vorbereitung, Finanzierung und Unternehmensstart Expertenforum, nach Themen sortiert Gründungswerkstatt: Online-Anleitungen, z. B. Businessplan, Behördenwegweiser Checklisten, nach Themen sortiert Fremdsprachige Informationen 30

31 Spezielles Angebot für Gründerinnen Informationen, Service und Beratung für Frauen, die sich selbständig machen oder eine Firma übernehmen möchten. Inhalte/Angebot (Auswahl): etraining für Gründerinnen Seminare, Workshops, Fachtagungen etc. Daten und Fakten, z. B. Studien und Literatur Datenbank mit Expertinnen/Experten Netzwerke, Gründerinnen-Zentren, Mentoringprogramm etc. Fakten und Materialien zum Thema Unternehmensnachfolge 31

32 Mehr Unternehmergeist an die Schulen bringen Unternehmergeist in die Schulen Ziele: Schüler und Jugendliche möglichst früh an Wirtschaftspraxis heranführen. Zielgruppe: Schüler sowie Lehrer, um sie bei ihrer Arbeit im Bereich der ökonomischen Bildung zu unterstützen. Angebote/Inhalte: Übersicht über Projektarten für den Unterricht Vorstellung von Initiativen für Schüler Praxisberichte von Lehrern und Schülern Anlaufstellen in jedem Bundesland Fortbildungsveranstaltungen 32

33 Unternehmergeist an Hochschulen verbreiten exist Existenzgründungen aus der Wissenschaft Ziele: Gründungsklima an Hochschulen verbessern sowie Anzahl technologie-/wissensorientierter Unternehmensgründungen steigern. EXIST-Gründungskultur unterstützt Hochschulen dabei, eine ganzheitliche hochschulweite Strategie zu Gründungskultur und Unternehmergeist zu formulieren und nachhaltig und sichtbar umzusetzen. EXIST-Gründerstipendium unterstützt die Vorbereitung innovativer technologie-orientierter und wissensbasierter Gründungsvorhaben von Studierenden, Absolventen und Wissenschaftlern. EXIST-Forschungstransfer fördert sowohl notwendige Entwicklungsarbeiten zum Nachweis der technischen Machbarkeit forschungsbasierter Gründungsideen als auch notwendige Vorbereitungen für den Unternehmensstart. 33

34 Beratungsprogramme für Gründer und Jungunternehmer Gründercoaching Deutschland Beratungsprogramm des BMWi (sowie des BMAS für Gründungen aus der Arbeitslosigkeit); Durchführung: KfW. Gründerunterstützung durch Zuschüsse zu den Beratungskosten aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). Kostenübernahme i. d. R. 50/75 Prozent alte/neue Bundesländer; für Gründer aus der Arbeitslosigkeit bis zu 90 Prozent. Förderungsdauer bis zu fünf Jahre nach der Gründung (Start- und Festigungsphase), bei Gründungen aus der Arbeitslosigkeit ein Jahr nach der Gründung. 34

35 Initiative für einen unternehmerischen Generationswechsel nexxt Initiative Unternehmensnachfolge Zentraler Treffpunkt für alle Unternehmer, die Betriebe übergeben oder übernehmen wollen. nexxt-partner vermitteln zwischen Käufern und Verkäufern. Dies erfolgt über die Börse nexxtchange.org mit derzeit rund Inseraten. Angebot/Inhalte: Planungshilfen in Form von Checklisten und Online-Programmen. Bisheriger Erfolg: mehr als erfolgreiche Vermittlungen. 35

36 Gründungswettbewerbe: Chance für Jungunternehmer Existenzgründungswettbewerbe richten sich an Menschen mit guten innovativen Ideen, die den Schritt in die Selbständigkeit gehen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie unterstützt eine Reihe von Gründungswettbewerben, z. B.: deutscher-gruenderpreis.de gruenderwettbewerb.de kultur-kreativpiloten.de degut.de/gruenderchampions

37 Überblick über die einzelnen Kapitel Gründungsgeschehen in Deutschland: makroökonomische Daten Neue Unternehmer: soziodemografische Daten Neue Unternehmen: betriebswirtschaftliche Daten Gründungsförderung in Deutschland: Institutionen und Programme Einstellungen zum Thema Gründung in Deutschland Initiative Gründerland Deutschland : Ziele, Akteure, Maßnahmen Links und Adressen zur weiteren Recherche/Impressum Stand: Juni 2013

38 Überblick über die einzelnen Kapitel Gründungsgeschehen in Deutschland: makroökonomische Daten Neue Unternehmer: soziodemografische Daten Neue Unternehmen: betriebswirtschaftliche Daten Gründungsförderung in Deutschland: Institutionen und Programme Einstellungen zum Thema Gründung in Deutschland Initiative Gründerland Deutschland : Ziele, Akteure, Maßnahmen Links und Adressen zur weiteren Recherche/Impressum Stand: Juni 2013

39 Initiative Gründerland Deutschland Guten Start Die Initiative wurde Anfang 2010 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie ins Leben gerufen. Ihr Ziel ist es, Maßnahmen zur Stärkung der Gründungskultur in Deutschland zu entwickeln, zu bündeln und für mehr Unternehmergeist zu werben. Partner der Initiative sind der Deutsche Industrie- und Handelskammertag, der Zentralverband des Deutschen Handwerks und der Bundesverband der Freien Berufe 39

40 Die Gründerwoche Deutschland 2013 Bundesweite Aktionswoche im Rahmen der Global Entrepreneurship Week, die seit 2008 weltweit stattfindet in diesem Jahr vom 18. bis 24. November. Ihr Ziel ist es, vor allem junge Menschen für das Thema Existenzgründung zu begeistern, den Austausch von Ideen, Erfahrungen und Meinungen zum Thema Gründung und Selbständigkeit zu ermöglichen, erfolgreiche Initiativen zur Gründungsförderung in die Öffentlichkeit zu tragen. Bilanz 2012: 920 Partner, Veranstaltungen und Teilnehmer 40

41 Überblick über die einzelnen Kapitel Gründungsgeschehen in Deutschland: makroökonomische Daten Neue Unternehmer: soziodemografische Daten Neue Unternehmen: betriebswirtschaftliche Daten Gründungsförderung in Deutschland: Institutionen und Programme Einstellungen zum Thema Gründung in Deutschland Initiative Gründerland Deutschland : Ziele, Akteure, Maßnahmen Links und Adressen zur weiteren Recherche/Impressum Stand: Juni 2013

42 Quellen und weiterführende Informationen Institut für Mittelstandsforschung (IfM Bonn, z. B. Gründungs- und Liquidationsstatistik 2012 KfW-Gründungsmonitor 2013, Frankfurt am Main 2013 (www.kfw.de) Infoletter Gründerzeiten (www.existenzgruender.de/publikationen/gruender_zeiten/index.php) Global Entrepreneurship Monitor, Unternehmensgründungen im weltweiten Vergleich, Länderbericht Deutschland 2012, Hannover/Nürnberg 2013 (http://www.wigeo.unihannover.de/fileadmin/wigeo/geographie/forschung/wirtschaftsgeographie/forschungsprojekte/laufende/gem_20 12/gem2012.pdf l) 42

43 Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Öffentlichkeitsarbeit Berlin Gestaltung ergo Kommunikation, Berlin Bildnachweis S. 7: posterdeluxe Fotolia.com S. 28: ikksuepselonzet Fotolia.com 43

Gründerland Deutschland Die Fakten. Unternehmensgründungen und Gründergeist in Deutschland

Gründerland Deutschland Die Fakten. Unternehmensgründungen und Gründergeist in Deutschland Gründerland Deutschland Die Fakten Unternehmensgründungen und Gründergeist in Deutschland Stand: Oktober 2011 Vorbemerkung Dieses Factbook dient als Recherchehilfe für Medienvertreter. Es nutzt öffentlich

Mehr

Unternehmensgründungen und Gründergeist in Deutschland. Zahlen und Fakten

Unternehmensgründungen und Gründergeist in Deutschland. Zahlen und Fakten Unternehmensgründungen und Gründergeist in Deutschland Zahlen und Fakten www.bmwi.de Stand: Juni 2015 Überblick über die einzelnen Kapitel Gründungsgeschehen in Deutschland: makroökonomische Daten Neue

Mehr

Gründungslotse Deutschland

Gründungslotse Deutschland Gründungslotse Deutschland Serviceangebote für Gründerinnen und Gründer Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 10119 Berlin oeffentlichkeitsarbeit@bmwi.bund.de

Mehr

WIRTSCHAFT. WACHSTUM WOHLSTAND. Guten Start! Veranstaltungsprogramm am Stand des BMWi (D 08) degut, 26. und 27. Oktober 2012

WIRTSCHAFT. WACHSTUM WOHLSTAND. Guten Start! Veranstaltungsprogramm am Stand des BMWi (D 08) degut, 26. und 27. Oktober 2012 . WIRTSCHAFT. WACHSTUM WOHLSTAND. Guten Start! Veranstaltungsprogramm am Stand des BMWi (D 08) degut, 26. und 27. Oktober 2012 2 Veranstaltungen im BMWi-Forum Freitag, 26.10.2012 10.15-11.00 Uhr Im Gespräch

Mehr

Gründerland Deutschland. Unternehmergeist wecken Gründungen unterstützen

Gründerland Deutschland. Unternehmergeist wecken Gründungen unterstützen Gründerland Deutschland Unternehmergeist wecken Gründungen unterstützen Vorwort 3 Dr. Philipp Rösler, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Liebe Leserinnen und Leser, ohne wettbewerbsfähige Unternehmen

Mehr

Gründungen in Deutschland: Daten und Fakten im Überblick Kurzmeldungen:

Gründungen in Deutschland: Daten und Fakten im Überblick Kurzmeldungen: Themendienst zur Gründerwoche Deutschland 2012 Inhalt Gründerwoche Deutschland 2012: Menschen für Selbständigkeit begeistern Die Initiative Gründerland Deutschland Global Entrepreneurship Week: weltweite

Mehr

Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens?

Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens? gründercoaching DeutSchlAnD für junge unternehmen Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens? Die Zukunftsförderer gute Beratung macht sich bezahlt Sie haben ein Unternehmen gegründet,

Mehr

Frau, Migrantin, Führungskraft

Frau, Migrantin, Führungskraft Frau, Migrantin, Führungskraft Erfolgsfaktoren karriereorientierter Migrantinnen Unternehmerische Selbständigkeit von Frauen und Migrantinnen: Förderung durch die bga Iris Kronenbitter 30.05.2011 Internationales

Mehr

Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens?

Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens? gründercoaching DeutSchlAnD für junge unternehmen Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens? Die Zukunftsförderer gute Beratung macht sich bezahlt Sie haben ein Unternehmen gegründet,

Mehr

Gründen und Wachsen mit dem RKW

Gründen und Wachsen mit dem RKW Gründen und Wachsen mit dem RKW Ein starkes Netzwerk gibt Gründern Halt und Orientierung Wollen Sie ein erfolgreiches Unternehmen gründen? Über 900.000 Personen in Deutschland haben es Ihnen bereits 2010

Mehr

Zukunft Selbständigkeit

Zukunft Selbständigkeit Zukunft Selbständigkeit Eine europäische Studie der Amway GmbH und des LMU Entrepreneurship Center November 2010 Initiative Zukunft Selbständigkeit Das Thema Selbständigkeit ist derzeit so präsent wie

Mehr

Förderung von Gründungen durch Unternehmerinnen ein geschlechtsspezifischer Unterstützungsansatz, seine Beweggründe und Beispiele von Förderern

Förderung von Gründungen durch Unternehmerinnen ein geschlechtsspezifischer Unterstützungsansatz, seine Beweggründe und Beispiele von Förderern Förderung von Gründungen durch Unternehmerinnen ein geschlechtsspezifischer Unterstützungsansatz, seine Beweggründe und Beispiele von Förderern BEDARF AN FÖRDERUNG VON UNTERNEHMERINNEN? Stand der Gründerinnen

Mehr

Einladung. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Netzwerk-Kongress Gründerland Deutschland. Montag, 16. Mai 2011 10 bis 16 Uhr.

Einladung. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Netzwerk-Kongress Gründerland Deutschland. Montag, 16. Mai 2011 10 bis 16 Uhr. Einladung Podiumsdiskussion Fachforen Netzwerk-Kongress Gründerland Deutschland Effectuation Social Media Gründerwoche Deutschland 2011 Postersession Montag, 16. Mai 2011 10 bis 16 Uhr Gründergeist Bundesministerium

Mehr

Sehr geehrte Frau Smentek, sehr geehrte Frau von der Bey, sehr geehrte Frau Ahlers, meine sehr verehrten Damen und Herren,

Sehr geehrte Frau Smentek, sehr geehrte Frau von der Bey, sehr geehrte Frau Ahlers, meine sehr verehrten Damen und Herren, Seite 1 Sehr geehrte Frau Smentek, sehr geehrte Frau von der Bey, sehr geehrte Frau Ahlers, meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie ganz herzlich hier in den Räumen der Weiberwirtschaft!

Mehr

Gründen und Gründungsförderung im Land Brandenburg EER-Workshop Internationalisierung im Gründungsbereich am 24.10.2011 in Potsdam Karin Jäger, MWE,

Gründen und Gründungsförderung im Land Brandenburg EER-Workshop Internationalisierung im Gründungsbereich am 24.10.2011 in Potsdam Karin Jäger, MWE, Gründen und Gründungsförderung im Land Brandenburg EER-Workshop Internationalisierung im Gründungsbereich am 24.10.2011 in Potsdam Karin Jäger, MWE, Referat Existenzgründung 0 Brandenburg Europäische Unternehmerregion

Mehr

Gemeinsam für mehr Unternehmergeist. zusammen mit dem Initiativkreis Unternehmergeist in die Schulen. www.unternehmergeist-macht-schule.

Gemeinsam für mehr Unternehmergeist. zusammen mit dem Initiativkreis Unternehmergeist in die Schulen. www.unternehmergeist-macht-schule. Gemeinsam für mehr Unternehmergeist zusammen mit dem Initiativkreis Unternehmergeist in die Schulen www.unternehmergeist-macht-schule.de Liebe Lehrerinnen und Lehrer, wir brauchen in Deutschland eine neue

Mehr

Dr. Gerald Boxberger. Diplom Volkswirt; Promotion im Bereich Wirtschaftspolitik. Bayerisches Wirtschaftsministerium

Dr. Gerald Boxberger. Diplom Volkswirt; Promotion im Bereich Wirtschaftspolitik. Bayerisches Wirtschaftsministerium Dr. Gerald Boxberger Ausbildung: Diplom Volkswirt; Promotion im Bereich Wirtschaftspolitik 1998-2003: Bayerisches Wirtschaftsministerium Referat für wirtschaftspolitische Grundsatzfragen 2003 2006: Regierung

Mehr

EVANGELISCHE AKADEMIE LOCCUM

EVANGELISCHE AKADEMIE LOCCUM EVANGELISCHE AKADEMIE LOCCUM táëëéåìåçbêñ~üêìåö táéìåçï~ëçáédéåéê~íáçåéåîçåéáå~åçéêäéêåéåâ ååéå q~öìåöçéêbî~åöéäáëåüéå^â~çéãáéiçååìãîçãvkäáënnk^éêáäommt eáäñéòìêbñáëíéåòöêωåçìåöîçådéåéê~íáçåòìdéåéê~íáçå

Mehr

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Brandenburg

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Brandenburg Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Brandenburg Holger Richter Förderberatung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Michael Maurer Bürgschaftsbank Brandenburg

Mehr

Deutscher Startup Monitor 2014

Deutscher Startup Monitor 2014 Pressekonferenz: Deutscher Startup Monitor 2014 Berlin, 11.09.2014 Der Deutsche Startup Monitor (DSM) ist ein Projekt des Bundesverbandes Deutsche Startup e.v. (BVDS), der Hochschule für Wirtschaft und

Mehr

Ausgründungen im IT Bereich

Ausgründungen im IT Bereich Ausgründungen im IT Bereich Berliner Kreis zur Digitalisierung. Berlin, 26.06.2015 Spin-Offs Ausgründungen in den USA n Boston MIT und Harvard n Über 180 Ausgründungen im Bostoner Raum in 1953 n Silicon

Mehr

Förderprogramme für Gründer/innen

Förderprogramme für Gründer/innen Förderprogramme für Gründer/innen Habichtstraße 41, 22305 Hamburg www.bg-hamburg.de Christian Wolff Firmenkundenbetreuer der Bürgschaftsgemeinschaft Hamburg GmbH Hamburger Gründungsnetzwerk An mangelnden

Mehr

Tipps und Hinweise zur Existenzgründung

Tipps und Hinweise zur Existenzgründung Tipps und Hinweise zur Existenzgründung Starten Sie gut informiert, denn guter Rat ist teuer, schlechter Rat kann teurer werden! Selbständigkeit bedeutet selbst und ständig arbeiten ein unregelmäßiges

Mehr

Projektvorstellung IHK-Campus Start-Up

Projektvorstellung IHK-Campus Start-Up Projektvorstellung IHK-Campus Start-Up Christoph Beck Projektmanager IHK-Campus Start-Up Vorstellung des Projekts IHK-Campus Start-Up Hochschule Reutlingen bietet an der Hochschule Reutlingen und Universität

Mehr

Öffentliche Gründungsförderung und finanzierung 88. BundesDekaneKonferenz 21. 23. Oktober 2015 in Paderborn. Heike Süß Wirtschaftsförderung Paderborn

Öffentliche Gründungsförderung und finanzierung 88. BundesDekaneKonferenz 21. 23. Oktober 2015 in Paderborn. Heike Süß Wirtschaftsförderung Paderborn Öffentliche Gründungsförderung und finanzierung 88. BundesDekaneKonferenz 21. 23. Oktober 2015 in Paderborn Heike Süß Wirtschaftsförderung Paderborn Wirtschaftsförderungsgesellschaft Paderborn mbh Tochtergesellschaft

Mehr

Gründerwoche Deutschland

Gründerwoche Deutschland WIRTSCHAFT. WACHSTUM. WOHLSTAND. Der beste Weg in die Selbständigkeit Gründerwoche Deutschland Motivieren - Inspirieren - Informieren 1 Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Mehr

Wege zur erfolgreichen Gründung

Wege zur erfolgreichen Gründung Wege zur erfolgreichen Gründung Dipl.-Sozw. Jutta Dehoff-Zuch Tagung Strukturen, Kulturen und Spielregeln Berlin 1. März 2013 Abstract Wege zur erfolgreichen Gründung Gibt es ein natürliches Talent zur

Mehr

Existenzgründung finanzieren:

Existenzgründung finanzieren: Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Freistaats Sachsen Holger Richter Förderberatung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Kristina Fröhlich Bundesamt für Wirtschaft

Mehr

Innovationen Gründungen in der Kulturund Kreativwirtschaft

Innovationen Gründungen in der Kulturund Kreativwirtschaft Innovationen Gründungen in der Kulturund Kreativwirtschaft Dr. Margarita Tchouvakhina Fachtagung Kultur- und Kreativwirtschaft neues Feld für erfolgreiche Gründungen Potsdam 21.05.2012 Motivation für die

Mehr

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken 1 Öffentliche Förderung Zusammenfassung Berlin, März 2011 fokus:unternehmen Eine Information der privaten Banken Öffentliche Förderung Inhalt I. Was sind öffentliche Fördermittel? Unternehmen stehen immer

Mehr

IQ - Facharbeitskreis Existenzgründung von Migrantinnen und Migranten

IQ - Facharbeitskreis Existenzgründung von Migrantinnen und Migranten IQ - Facharbeitskreis Existenzgründung von Migrantinnen und Migranten Berlin, 03.05.2010 Das Netzwerk IQ wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Bundesagentur für Arbeit.

Mehr

Statistische Materialien zu Existenzgründung und Selbstständigkeit der Wohnbevölkerung mit Migrationshintergrund

Statistische Materialien zu Existenzgründung und Selbstständigkeit der Wohnbevölkerung mit Migrationshintergrund Statistische Materialien zu Existenzgründung und Selbstständigkeit der Wohnbevölkerung mit Migrationshintergrund in Berlin Diese Studie ist im Rahmen des Projektes Netzwerk ethnische Ökonomie entstanden.

Mehr

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes Bürgschaften der Bürgschaftsbank Hessen

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes Bürgschaften der Bürgschaftsbank Hessen Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes Bürgschaften der Bürgschaftsbank Hessen Holger Richter Förderberatung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Norbert Kadau Bürgschaftsbank

Mehr

Existenzgründungsforschung Stand und Perspektiven

Existenzgründungsforschung Stand und Perspektiven Stand und Perspektiven Monika Jungbauer-Gans Institut für Sozialwissenschaften Jungbauer-Gans@soziologie.uni-kiel.de Tel. 880-5620 Existenzgründungforschung Inhalt 1. Einleitung 2. 2.1 2.2 2.3 3. 3.1 3,2

Mehr

Wir machen Sie fit für die Selbstständigkeit

Wir machen Sie fit für die Selbstständigkeit Wir machen Sie fit für die Selbstständigkeit Das neue Angebot in der Region Hannover Von der Gründungsidee zum Erfolg Angebot für alle Gründungsinteressierten in der Region Orientierung Hannover. Gründerinnen

Mehr

Veranstaltung: Gründungsmanagement

Veranstaltung: Gründungsmanagement Folie Nr. 1. Was leistet die Veranstaltung..... 2 2. Themenbereiche....3 3. Veranstaltungsunterlagen, Literaturhinweise, Links..4-5 4. Kontaktdaten.. 6 5. Ablauf- und Terminplan Gruppe A.7 6. Ablauf- und

Mehr

Entrepreneurship als Bindeglied zwischen Hochschulen und Wirtschaft

Entrepreneurship als Bindeglied zwischen Hochschulen und Wirtschaft Entrepreneurship als Bindeglied zwischen Hochschulen und Wirtschaft Matthias Notz LMU München, Entrepreneurship Center / German Entrepreneurship GmbH Berlin, 19.11.2013 23. Mai 2013 ENTREPRENEURSHIP IN

Mehr

Fördermittel-Navigator Für Gründer und junge Unternehmen

Fördermittel-Navigator Für Gründer und junge Unternehmen Fördermittel-Navigator Für Gründer und junge Unternehmen Ihr Ziel erfolgreich selbstständig Wie Sie mit der KfW Ihre Vision verwirklichen Die Zahlen sprechen für sich: Laut KfW-Gründungsmonitor 2014 haben

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Gründungsförderung und deren Antworten.

Häufig gestellte Fragen zur Gründungsförderung und deren Antworten. Bundesministerium für Arbeit und Soziales 01.02.2015 Häufig gestellte Fragen zur Gründungsförderung und deren Antworten. Informieren Sie sich unbedingt, bevor Sie eine selbständige Tätigkeit aufnehmen!

Mehr

Präsenzübung. Management. 1.3. Grundsätze der Existenzgründung. a) Leseverstehen. Lesen Sie den nachstehenden Text.

Präsenzübung. Management. 1.3. Grundsätze der Existenzgründung. a) Leseverstehen. Lesen Sie den nachstehenden Text. Präsenzübung Management 1.3. Grundsätze der Existenzgründung a) Leseverstehen Lesen Sie den nachstehenden Text. Empfehlungen für eine Existenzgründung Die Gründung eines neuen Unternehmens ist eine schwierige

Mehr

Finanzierungsprogramme für Existenzgründer und junge Unternehmen

Finanzierungsprogramme für Existenzgründer und junge Unternehmen Frankfurter Gründerfonds Der Frankfurter Gründerfonds ist ein Projekt der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH. Mit Bürgschaften für ihr Bankdarlehen (max. 50.000 ) werden Gründer und junge Unternehmer

Mehr

ERFOLGREICH GRÜNDEN IST WEIBLICH! MUT ZUM EIGENEN UNTERNEHMEN GERADE JETZT!

ERFOLGREICH GRÜNDEN IST WEIBLICH! MUT ZUM EIGENEN UNTERNEHMEN GERADE JETZT! ERFOLGREICH GRÜNDEN IST WEIBLICH! MUT ZUM EIGENEN UNTERNEHMEN GERADE JETZT! DR. SABINE HARTEL-SCHENK, GÜNDUNGSBÜRO MAINZ DR. CORINNA HENGSBERGER, TECURO AG + KARRIERECOACH 2 WIR FREUEN UNS AUF SIE: Dr.

Mehr

Projektwoche 2002: Existenzgründung

Projektwoche 2002: Existenzgründung 1. Die derzeitige Gründersituation in Sachsen-Anhalt 2. Ergebnisse einer Befragung an der Hochschule Harz 3. Handlungsmöglichkeiten der Hochschule 4. Internet-Links zum Thema Existenzgründung Die derzeitige

Mehr

Finanzierung und Förderung in einem Überblick

Finanzierung und Förderung in einem Überblick Finanzierung und Förderung in einem Überblick Finanzierungsform Gründungsphase Höhe der Finanzierung Kapitalbeschaffung Beratung/Expertise Stipendien und Beratungszuschüsse START-UP-Hochschul-Ausgründungen

Mehr

Unternehmensnachfolge Herausforderung von KMU und Unterstützung durch die Kammern

Unternehmensnachfolge Herausforderung von KMU und Unterstützung durch die Kammern Thorsten Tschirner Tel. 0621 5904-2103 E-Mail thorsten.tschirner@pfalz.ihk24.de Unternehmensnachfolge Herausforderung von KMU und Unterstützung durch die Kammern Aktuelle Situation der Unternehmensnachfolge

Mehr

Internetadressen. Hinweise. Allgemeines Exgr. Hinweise. Börsen / Kooperationen

Internetadressen. Hinweise. Allgemeines Exgr. Hinweise. Börsen / Kooperationen Allgemeines Exgr www.bmwi.de www.go.nrw.de www.gruendungsnetzwerk-muenster.de www.managementwerkzeuge.de www.existenzgruender-netzwerk.de www. gruenderlinx.de Info zu relevanten Aspekten der Existenzgründung

Mehr

Referat für Arbeit und Wirtschaft Wirtschaftsförderung Gründungen

Referat für Arbeit und Wirtschaft Wirtschaftsförderung Gründungen Telefon: 233-21290 Telefax: 233-27966 Andreas Lotte Referat für Arbeit und Wirtschaft Wirtschaftsförderung Gründungen Evaluierung der Gründungsberatung des Münchner Existenzgründungsbüros Sitzungsvorlage

Mehr

Selbstständigkeit bedeutet

Selbstständigkeit bedeutet Selbstständigkeit bedeutet selbst und ständig arbeiten. ein unregelmäßiges Einkommen. Verbündete finden. Kunden oder Aufträge gewinnen. ausdauernd die Aufbauphase meistern. das notwendige Know-how haben

Mehr

09.10. - 10.10.2015 Berlin Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung

09.10. - 10.10.2015 Berlin Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung 09.10. - 10.10.2015 Berlin Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung www.bmwi.de Kleingründungen/Nebenerwerbsgründungen Vorteile von Kleingründungen (Finanzierungsbedarf unter 25 000 Euro)

Mehr

Technologieorientierte Gründungen aus der RUB. Rahmenbedingungen, Unterstützungsangebote und Beispiele

Technologieorientierte Gründungen aus der RUB. Rahmenbedingungen, Unterstützungsangebote und Beispiele Technologieorientierte Gründungen aus der RUB Rahmenbedingungen, Unterstützungsangebote und Beispiele 1 Dr. Karl Grosse rubitec Gesellschaft für Innovation und Technologie der Ruhr-Universität Bochum mbh

Mehr

Deutschland ist die Wirtschaftslokomotive Europas

Deutschland ist die Wirtschaftslokomotive Europas www.bmwi.de Deutschland ist die Wirtschaftslokomotive Europas Die deutsche Wirtschaft steht im Vergleich zu vielen anderen Ländern gut da. Im Ausland schaut man deshalb mit besonderem Interesse nach Deutschland

Mehr

Entrepreneurship in der

Entrepreneurship in der Entrepreneurship in der Region Osnabrück-Emsland Studienergebnisse Prof. Dr. Jürgen Franke Hintergründe und Ziele der Studie Unternehmertum Innovationstreiber Unternehmer für Innovationen Rahmenbedingungen

Mehr

www.reporter-forum.de Es ist wichtig, dass sich Gründerinnen Vorbilder suchen 3 4 Von Kathrin Fromm

www.reporter-forum.de Es ist wichtig, dass sich Gründerinnen Vorbilder suchen 3 4 Von Kathrin Fromm 1 2 Es ist wichtig, dass sich Gründerinnen Vorbilder suchen 3 4 Von Kathrin Fromm 5 6 7 Warum muss es eine Agentur speziell für Gründerinnen geben? 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 Von den Selbständigen sind

Mehr

Beratungsförderungen für Betriebe und Beschäftigte in Nordrhein-Westfalen: MAIS *

Beratungsförderungen für Betriebe und Beschäftigte in Nordrhein-Westfalen: MAIS * Beratungsförderungen für Betriebe und Beschäftigte in Nordrhein-Westfalen: MAIS * Programm Potentialberatung Bildungsscheck NRW Weiterbildungsberatung für Zielgruppen und Beschäftigte und Beschäftigte

Mehr

Kreativ, innovativ und pfiffig

Kreativ, innovativ und pfiffig B E R L I N - B R A N D E N B U R G Kreativ, innovativ und pfiffig waren wir schon aber jetzt sind wir im Geschäft. Dank BPW! Philip Paar und Timm Dapper von Laubwerk, Teilnehmer des BPW 2011 Machen Sie

Mehr

Unternehmensnachfolge Alternative zur Neugründung. 22.11.2014 Grit Fischer 1

Unternehmensnachfolge Alternative zur Neugründung. 22.11.2014 Grit Fischer 1 Unternehmensnachfolge Alternative zur Neugründung 22.11.2014 Grit Fischer 1 Existenzgründung Existenzgründung- Die Möglichkeiten sind vielfältig! Neugründung Unternehmensnachfolge Franchise Nebenerwerb

Mehr

Kleingründungen und prekäre Selbständigkeit: Das BMWA Modellprojekt GUSS: Existenzgründung gesund und sicher starten

Kleingründungen und prekäre Selbständigkeit: Das BMWA Modellprojekt GUSS: Existenzgründung gesund und sicher starten Kleingründungen und prekäre Selbständigkeit: Das BMWA Modellprojekt GUSS: Existenzgründung gesund und sicher starten im BAuA Workshop Selbständig und gesund 22. November 2005 Ingra Freigang-Bauer Rationalisierungs-

Mehr

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Berlin

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Berlin Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Berlin Holger Richter Förderberatung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Heinz-Joachim Mogge Investitionsbank Berlin

Mehr

Start-up-Service der ZukunftsAgentur Brandenburg

Start-up-Service der ZukunftsAgentur Brandenburg Start-up-Service der ZukunftsAgentur Brandenburg Research ZAB EXTRA, & Support Netzwerke Office November ZAB - November 13 13 Erstberatung und Orientierung Gemeinsam mit den Experten der ZAB-Service- und

Mehr

Handwerkskammer Osnabrück-Emsland Tag der Nachfolge 2013: Die nexxt-change Unternehmensbörse: DER Treffpunkt für Anbieter und Nachfrager

Handwerkskammer Osnabrück-Emsland Tag der Nachfolge 2013: Die nexxt-change Unternehmensbörse: DER Treffpunkt für Anbieter und Nachfrager Handwerkskammer Osnabrück-Emsland Tag der Nachfolge 2013: Die nexxt-change Unternehmensbörse: DER Treffpunkt für Anbieter und Nachfrager Osnabrück, 12. Juni 2013 Reinhart Gumlich KfW Bankengruppe, Berlin

Mehr

UNTERNEHMENSBEFRAGUNG ZUR EXISTENZGRÜNDUNGSFÖRDERUNG IN DER REGION WESER-EMS

UNTERNEHMENSBEFRAGUNG ZUR EXISTENZGRÜNDUNGSFÖRDERUNG IN DER REGION WESER-EMS Fakultät II für Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, Lehrstuhl für Unternehmensführung und Betriebliche Umweltpolitik von Prof. Dr. Reinhard Pfriem Dr. Andreas Aulinger Bernd Decker UNTERNEHMENSBEFRAGUNG

Mehr

Postanschrift: 11052 Berlin Hausanschrift: Breite Straße 29 Berlin-Mitte Telefon (030) 20 308-0 Telefax (030) 20 308 1000. www.facebook.

Postanschrift: 11052 Berlin Hausanschrift: Breite Straße 29 Berlin-Mitte Telefon (030) 20 308-0 Telefax (030) 20 308 1000. www.facebook. DIHK- Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V. Bereich Wirtschaftspolitik, Mittelstand, Innovation Berlin 2013 Herausgeber Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V. und Copyright DIHK Berlin:

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem KOpEE Newsletter werden aktuelle Informationen zu den Aktivitäten des Koblenzer Netzwerk für Open Entrepreneurship Engineering (KOpEE) bereitgestellt. Wir informieren

Mehr

Gründungsförderung von Land und Bund Gründermesse Neckar-Alb 1. März 2013 Arndt Upfold

Gründungsförderung von Land und Bund Gründermesse Neckar-Alb 1. März 2013 Arndt Upfold Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg Gründungsförderung von Land und Bund Gründermesse Neckar-Alb 1. März 2013 Arndt

Mehr

Cottbus.de: Linksammlung zur Fachkräftesicherung (Stand: ) Eckpunkte der Gründungs- und Mittelstandsberatung ab 2016

Cottbus.de: Linksammlung zur Fachkräftesicherung (Stand: ) Eckpunkte der Gründungs- und Mittelstandsberatung ab 2016 Cottbus.de: ammlung zur Fachkräftesicherung (Stand: 2016-08-30) Sie wollen sich über Fördermöglichkeiten und Beratungsangebote zur Fachkräftesicherung informieren? Die Übersicht enthält die aktuellen Förderinstrumente

Mehr

Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres Unternehmens?

Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres Unternehmens? GRÜNDERCOACHING DEUTSCHLAND FÜR JUNGE UNTERNEHMEN Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres Unternehmens? Die Zukunftsförderer Gute Beratung macht sich bezahlt Sie haben ein Unternehmen gegründet,

Mehr

Presse-Information Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6

Presse-Information Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6 Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6 NewCome 2006: ein Muss für Gründer und Nachfolger Beratungseinrichtungen aus der Oberrhein- Region zeigen starkes Engagement 5 Am 1. und 2. Dezember

Mehr

Gründerstudie Wirtschaftsregion Köln/Bonn 2013 Status Quo der Unternehmensgründungen

Gründerstudie Wirtschaftsregion Köln/Bonn 2013 Status Quo der Unternehmensgründungen Gründerstudie Wirtschaftsregion Köln/Bonn 2013 Status Quo der Unternehmensgründungen SEITE 2 Zentrale Ergebnisse Gründerstudie Wirtschaftsregion Köln/Bonn 2013 Gründung 89,2 Prozent der Befragten gründeten

Mehr

Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A

Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Nationale Bekanntmachung Vergabe von Leistungen im Rahmen der gemeinsamen Richtlinie des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie und des Ministeriums

Mehr

Potsdamer GründerTag 2014 Fachpodium: Neue EU-Förderperiode: Unterstützung von Unternehmensgründungen durch das Land Brandenburg

Potsdamer GründerTag 2014 Fachpodium: Neue EU-Förderperiode: Unterstützung von Unternehmensgründungen durch das Land Brandenburg Ralf Kaiser Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten Dr. Volker Offermann Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie Potsdamer GründerTag 2014 Fachpodium: Neue EU-Förderperiode: Unterstützung

Mehr

Unternehmensnachfolge. Förderprogramme zur Finanzierung

Unternehmensnachfolge. Förderprogramme zur Finanzierung Unternehmensnachfolge Förderprogramme zur Finanzierung 2 Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten Bis zum Jahr 2020 stehen in Sachsen mehr als 15.000 mittelständische Unternehmen mit insgesamt 200.000

Mehr

Businessplan & Finanzierung

Businessplan & Finanzierung 01 Businessplan Gründe und Adressaten: Existenzgründung: Übernahme, Nachfolge: Transferleistungen: Finanzierung: Geschäftserweiterung: Krise, Sanierung: Machbarkeit, Projektplanung Planung, Kapitalgeber,

Mehr

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern aktion zusammen wachsen Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg Bildung legt den Grundstein für den Erfolg. Für Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien

Mehr

GRÜNDERGIPFEL NRW 2012

GRÜNDERGIPFEL NRW 2012 GRUNDER GIPFEL NRW2012 GRÜNDERGIPFEL NRW 2012 Das erste Gipfeltreffen für Existenzgründer und Jungunternehmer in NRW 9. November 2012, Station Airport Düsseldorf Programm Existenzgründungen und Jungunternehmen

Mehr

Rede von Hans-Joachim Fuchtel. Begrüßung

Rede von Hans-Joachim Fuchtel. Begrüßung Rede von Hans-Joachim Fuchtel Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales Begrüßung anlässlich der ESF-Jahreskonferenz 2010 Mit dem ESF in die Selbstständigkeit am 03.05.2010

Mehr

Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft

Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft Errichtung eines Netzwerkes für die Kreativwirtschaft, um regionale Branchenbedarfe zu erkennen, Beratungs- und Qualifizierungsangebote sowie Marktzugänge zu schaffen

Mehr

Institut für Arbeitsmarktund Berufsforschung

Institut für Arbeitsmarktund Berufsforschung Institut für Arbeitsmarktund Berufsforschung Über dieses Buch 9 Dank 9 Einleitung 11 2 21 211 212 2 22 23 231 2311 2312 232 2321 23211 23212 232 23214 23215 23216 Analyse Ziele, Fragestellungen und Anlage

Mehr

Weiblich und weltoffen: Frauenleben international

Weiblich und weltoffen: Frauenleben international Weiblich und weltoffen: Frauenleben international Zahlen Daten Fakten Eine Veranstaltung von: B.F.B.M. Bundesverband der Frau in Business und Management e.v. Handelskammer Hamburg Industrie- und Handelskammer

Mehr

KarriereStart 23. - 25.01.2015 Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung

KarriereStart 23. - 25.01.2015 Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung KarriereStart 23. - 25.01.2015 Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung www.bmwi.de Kleingründungen/Nebenerwerbsgründungen Vorteile von Kleingründungen (Finanzierungsbedarf unter 25 000

Mehr

Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe

Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe Potsdam, 29. Februar 2012 BPW Finanzforum Stephan Gärtner Herzlich willkommen Stephan Gärtner Regionalleiter Ost Regionalvertrieb

Mehr

Statistik informiert... Nr. I/2013 28. Januar 2013

Statistik informiert... Nr. I/2013 28. Januar 2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistik informiert Nr. I/2013 28. Januar 2013 Wege in die Selbstständigkeit Unternehmensgründungen von Frauen und Männern in Schleswig-Holstein 2011

Mehr

KfW-Gründungsmonitor 2015

KfW-Gründungsmonitor 2015 KfW-Gründungsmonitor 2015 Dr. Jörg Zeuner Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe Frankfurt, 26.05.2015 Bank aus Verantwortung Gründungstätigkeit in Deutschland nimmt zu Vollerwerbsgründer ziehen nach noch

Mehr

Seminarreihe Entrepreneurship- Kompetenzen

Seminarreihe Entrepreneurship- Kompetenzen Programm 09/2015-07/2016 Seminarreihe Entrepreneurship- Kompetenzen Über die Seminarreihe Entrepreneurship-Kompetenzen Unternehmerisches Denken, zielorientiertes Handeln, Führungsqualitäten und betriebswirtschaftliches

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort!

Es gilt das gesprochene Wort! Rede von Herrn Oberbürgermeister Jürgen Roters anlässlich der Eröffnung des GATEWAY-Gründungsservices der Universität zu Köln am 22. Januar 2015, 17 Uhr, Ägidiusstr. 14 Es gilt das gesprochene Wort! Sehr

Mehr

INITIATIVE GRÜNDERREGION SCHWABEN - HIER GRÜNDEN PROFIS

INITIATIVE GRÜNDERREGION SCHWABEN - HIER GRÜNDEN PROFIS INITIATIVE GRÜNDERREGION SCHWABEN - HIER GRÜNDEN PROFIS 11.Juli 2002, aiti-park Gründungsgeschehen 450.000 400.000 350.000 300.000 250.000 200.000 150.000 100.000 50.000 0 Neuanmeldungen in D 415.400 409.700

Mehr

Existenzgründung. Niedersachsen gehen die Gründer aus

Existenzgründung. Niedersachsen gehen die Gründer aus Existenzgründung Niedersachsen gehen die Gründer aus In Niedersachsen ist das Interesse an einer beruflichen Selbstständigkeit stark zurückgegangen. Nach Berechnungen des Instituts für Mittelstandsforschung

Mehr

Kurzinformation Arbeit

Kurzinformation Arbeit Mit dem Förderprogramm unterstützt die ILB Existenzgründerinnen und Existenzgründer durch Qualifizierungs- und Coachingmaßnahmen in der Vorgründungs- und Übergangsphase im Land Brandenburg, im Auftrag

Mehr

Fördergelder. Insider-Tipps eines erfolgreichen Beraters. Karl H. Jaquemot. Klare Angaben. ohne Risiko für Existenzgründer und junge Unternehmen

Fördergelder. Insider-Tipps eines erfolgreichen Beraters. Karl H. Jaquemot. Klare Angaben. ohne Risiko für Existenzgründer und junge Unternehmen Fördergelder ohne Risiko für Existenzgründer und junge Unternehmen Insider-Tipps eines erfolgreichen Beraters Karl H. Jaquemot Klare Angaben 1 Inhaltsverzeichnis Fördergelder Kapitel 1: Vorwort...3 Zielgruppe

Mehr

Öffentliche Finanzierung von digitalen Innovationen

Öffentliche Finanzierung von digitalen Innovationen Förderung und Finanzierung: Digitalisierung in KMU und für innovative StartUps Camupus Fichtenhain, Krefeld, 26. November 2015 Öffentliche Finanzierung von digitalen Innovationen NRW.BANK Förderung als

Mehr

1. Gründungszuschuss (seit 28.12.2011 erhebliche Einschnitte) 1. 2. Einstiegsgeld 2. 3. Gründercoaching Deutschland (Förderung nach Gründung) 3

1. Gründungszuschuss (seit 28.12.2011 erhebliche Einschnitte) 1. 2. Einstiegsgeld 2. 3. Gründercoaching Deutschland (Förderung nach Gründung) 3 Wichtige Förderprogramme für Existenzgründer (Stand: Juli 2012) Inhaltsverzeichnis Seite 1. Gründungszuschuss (seit 28.12.2011 erhebliche Einschnitte) 1 2. Einstiegsgeld 2 3. Gründercoaching Deutschland

Mehr

KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG

KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG 2 DAS KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG Im Jahr 2000 von der Stadt Karlsruhe sowie der ortsansässigen Sparkasse und Volksbank

Mehr

Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna

Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Voraussetzungen... 9 Ausbildung... 10 Die Tätigkeit... 11 Reihenfolge der Planung... 12 Wer hilft

Mehr

Gründungsförderung in Deutschland

Gründungsförderung in Deutschland Gründungsförderung in Deutschland Die Gründungsförderung ist verbesserungsbedürftig. Die Gründungsförderung des Bundes und der Länder in Deutschland ist zu wenig praxisgerecht und verbesserungsfähig. Die

Mehr

1 Grundlagen und Einführung 1 1.1 Entrepreneurship und Abgrenzung 1. 1.2.1 Einführung 11

1 Grundlagen und Einführung 1 1.1 Entrepreneurship und Abgrenzung 1. 1.2.1 Einführung 11 Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen und Einführung 1 1.1 Entrepreneurship und Abgrenzung 1 1.1.1 Einführung 1 1.1.2 Wichtige Begrifflichkeiten zum Thema Entrepreneurship 2 1.1.3 Aktuelle Situation in Deutschland

Mehr

Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge

Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge initiieren koordinieren fördern Die neue Landeregierung will den Ruf des Gründerlands Baden-Württemberg neu beleben. Unser Land braucht innovative

Mehr

Ergebnisse der Existenzgründerbefragung

Ergebnisse der Existenzgründerbefragung Ergebnisse der Existenzgründerbefragung aus dem Projekt»young companies«april 2009 Inhaltsverzeichnis Hintergrund der Befragung 3 Vorgehensweise der Befragung 4 Ergebnisse der Gründerbefragung 4 Unterstützungsleistungen

Mehr

SCHAFFT STARKE VERBINDUNGEN: IHR KNOW-HOW FÜR STARTUPS UND GRÜNDER!

SCHAFFT STARKE VERBINDUNGEN: IHR KNOW-HOW FÜR STARTUPS UND GRÜNDER! SCHAFFT STARKE VERBINDUNGEN: IHR KNOW-HOW FÜR STARTUPS UND GRÜNDER! 20. + 21.11.2015 www.die-initiale.de #dieinitiale HIER LAUFEN ALLE FÄDEN ZUSAMMEN. Seit 2013 geht DIE INITIALE jährlich an den Start

Mehr