Web 2.0 und IPTV. Bedeutung des neuen Internet für die Old Economy

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Web 2.0 und IPTV. Bedeutung des neuen Internet für die Old Economy"

Transkript

1 Web 2.0 und IPTV Bedeutung des neuen Internet für die Old Economy

2 2

3 Management Summary Zwei Begriffe prägen die Diskussion hinsichtlich des neuen Internet Web 2.0 und IPTV: - Die steigende Verbreitung von Breitband-Internet ermöglicht weiten Teilen der Bevölkerung Zugriff auf Videoinhalte über das Internet-Protokoll (IPTV) mittelfristig soll das Leitmedium Fernsehen mit dem Internet verschmelzen. - Web 2.0 beschreibt das Phänomen des Mitmachnetzes, bei dem Nutzer das Internet aktiv mitgestalten und eigene Inhalte bereitstellen der Konsument von Inhalten entwickelt sich zum sogenannten Prosumenten. Dabei geht das neue Internet über Angebote wie Youtube, Xing und StudiVZ hinaus es eröffnet Unternehmen zahlreiche Möglichkeiten in verschiedensten Bereichen der Wertschöpfungskette. Wenngleich viele Unternehmen das Internet aktiv nutzen, haben nach Recherchen von goetzpartners nur wenige Unternehmen eine ganzheitliche Internet-Strategie entwickelt, die die Möglichkeiten des neuen Internet umfänglich ausschöpft. Gründe sind unter anderem fehlendes Verständnis der Funktionsmechanismen des neuen Internet (z. B. Abgrenzung nutzergenerierter Inhalte von kommerzieller Werbung) sowie fehlende Expertise (z. B. im Bereich der Videoproduktion). goetzpartners verfügt durch zahlreiche Projekte in den verschiedenen Themengebieten des neuen Internet über umfassende Expertise und kann daher Mandanten aus unterschiedlichen Bereichen bei der Entwicklung und Umsetzung von Internet-Strategien unterstützen.

4 Das neue Internet stellt Unternehmen vor eine Vielzahl an neuen Herausforderungen, birgt aber auch erhebliche Chancen Aktuelle Entwicklungen im Internet-Bereich 1 IPTV: Steigende Breitbandpenetration ermöglicht die Verbreitung von Bewegtbildern über das Internet (IPTV) Entwicklung Breitbandanschlüsse in dt. Haushalten in % [1] +27% 27% 37% 46% 54% 60% 18% e 2008e 2009e Die Hauptmerkmale von IPTV sind: - der medienbruchfreie Rückkanal, der interaktives Agieren der Nutzer (z. B. Wetten, Shopping) ermöglicht, und - die Streaming-Technologie, die zeitlich selbstbestimmten (on-demand) Medienkonsum zulässt. Hierdurch werden vollständig neue Medien- Formate möglich. 2 Web 2.0: Verbreitung von Communities Mio. Nutzer [2] und Wachstumsraten [3] (2005/06) in D. 8,4 2,5 1,5 1,1 1,0 Wikipedia YouTube Xing myspace Blogger 151% 202% 93% 37% 108% Das Mediennutzungsverhalten in Deutschland ändert sich. Die Jährigen (Zielgruppe der Zukunft) verbringen bereits mehr Zeit im Internet als vor dem Fernseher [4]. Internet-Nutzer sind zunehmend bereit, eigene Beiträge, Meinungen und Inhalte zu publizieren. Nutzer veröffentlichen Informationen zur eigenen Person bis hin zu intimsten Details. Neue soziale Netzwerke (Communities) bieten Plattformen, auf denen sich Nutzer mit gleichen Interessen organisieren und austauschen können. [1] Quelle: BITKOM auf Basis EITO - Daten zur Informationsgesellschaft Edition 2007 [2] Quelle: goetzpartners Recherche; ibusiness 2006, BAH 2007 [3] Quelle: Nielsen/NetRating 2006 [4] Quelle: EIAA Mediascope Europe 2007

5 Herausforderungen Unternehmen wurden bereits durch das alte Internet mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert: - geringe Zahlungsbereitschaft bei gleichzeitig hoher Preistransparenz - Etablierung neuer, nicht stationärer Vertriebsformen - Notwendigkeit der Abstimmung verschiedener (neuer) Online- und (etablierter) Offline-Kanäle - Internationalisierung der Märkte, teilweise unter Umgehung nationaler Regularien und Marktpreislogiken (z. B. Online-Apotheken, Online-Wetten) Im neuen Internet steigen mit den Möglichkeiten des Nutzers auch die Anforderungen an Unternehmen: - weitere Reduzierung der Zahlungsbereitschaft bei gleichzeitig steigenden Anforderungen an die Inhalte sowie an Zugänglichkeit und Verknüpfung der Inhalte - gestiegene Transparenz der Leistungsfähigkeit von Unternehmen (z. B. in Bezug auf Kundenservice, Recruiting-Prozesse) - Spaltung des Netzes in einen kommerziellen und einen konkurrierenden idealistisch geprägten Teil mit (zumindest vermeintlich) kostenlosen Inhalten (z. B. Wikipedia vs. Brockhaus) - Notwendigkeit der noch umfangreicheren Abstimmung verschiedener Online- und Offline-Kanäle (z. B. Online-Shops versus Einzeloder Versandhandel) - gezielte Einbindung des Nutzers als Inhalte-Produzent

6 Es existieren zahlreiche Beispiele für eine erfolgreiche Nutzung des neuen Internet in verschiedenen Bereichen Beispiel: FIAT 500 Beispiel: VW Im Zuge eines Crowdsourcing -Projektes band FIAT Kunden, Designer und Ingenieure aktiv und ohne Kosten in den Entwicklungsprozess des neuen Fiat 500 ein. Bis Juli 2007 registrierten sich über 15 Mio. Nutzer (!) auf der Fiat-500-Website. > Steigerung der Kundenbindung und Markenbekanntheit durch Einbeziehung der Kunden VW nutzt den Weblog schlaemmerblog.tv als Teil seiner Marketingkampagne. Kurzfilme mit Kunstfigur Horst Schlämmer (Hape Kerkeling) werden von VW gesponsert. Sogenanntes Branded Entertainment spricht vor allem die junge Zielgruppe an. > Marketinginstrument, Emotionalisierung durch Einsatz von Bewegtbildern Entwicklung Produktion Marketing Support-Funktionen Quelle: goetzpartners Analyse, Firmenseiten der dargestellten Unternehmen

7 Beispiel: Mobilkom Austria Beispiel: Apple Support/Care Mobilkom Austria nutzt mit dem A1 ONLINE SHOP das Internet als integrierten Bestandteil des Vertriebskonzeptes. Der Webshop bietet eine Reihe zusätzlicher Serviceleistungen wie -Kontakt, Registrierung für Stammkunden oder die Historie der Bestellungen. > Vertriebsoptimierung durch Nutzung neuer Medien Apple bietet seinen Kunden einen umfassenden Care- und Support-Bereich inkl. Tutorials, PodCasts, Schnellhilfe und Anbindung spezifischer Foren. Über die kostenfreie Version hinaus wird mit AppleCare ein differenzierter, jedoch kostenpflichtiger Service angeboten. > Steigerung der Servicequalität bei gleichzeitiger Kostenreduzierung Vertrieb Billing Customer Care (Einkauf, HR, Finance, IT)

8 Eine erfolgreiche Internet-Strategie muss aktuelle Trends aufgreifen und in einem integrierten Ansatz berücksichtigen Dimensionen und Erfolgsfaktoren des neuen Internet Individualität & Interaktivität Herausforderungen Segmentierung Internet-Strategie Vertriebskonzepte Integration & Konvergenz Rich Content Community Handling Das neue Internet bietet insbesondere solchen Unternehmen neue Möglichkeiten, die heute über keinen oder nur über einen unregelmäßigen Kundenzugang verfügen (Konsumgüter-Hersteller, Reiseveranstalter etc.). Quelle: goetzpartners

9 Elemente künftiger Internet-Strategien Individualität & Interaktivität (Web 2.0) - Der Kunde erwartet, über neue Kommunikationskanäle individuell angesprochen zu werden. Dazu muss das Unternehmen den Kunden exakt kennen, den Kundenkontakt zielgerichtet durch individuelle Ansprache aufbauen und pflegen. Rich Content (IPTV) - Ab einer gewissen Unternehmensgröße stellt der Kunde spezifische Ansprüche an die Internet-Präsenz: Auf der inhaltlichen Ebene werden Videoinhalte und interaktive Funktionen erwartet. Die Inhalte von Unternehmen müssen mit von Kunden generierten Beiträgen effizient kombiniert werden. Integration & Konvergenz (integriertes Konzept) - Die erfolgreiche Integration von Internet-Aktivitäten in bestehende Prozesse und Systeme ist mit hoher Komplexität verbunden; Unternehmen haben häufig lediglich Insellösungen im Einsatz, die die Möglichkeiten des neuen Internet nicht umfassend und erfolgreich nutzen können. - Aus Gründen der Kosteneffizienz und des einheitlichen Unternehmensauftritts ist die Konzeption und Verfolgung einer ganzheitlichen Strategie erforderlich. > Erfolgsfaktoren: Der Erfolg einer Internet-Strategie ist abhängig von einer sorgfältigen Zielgruppensegmentierung, der Verfolgung eines professionellen Vertriebskonzeptes und einem konsequenten zielgerichteten Community-Handling.

10 goetzpartners hat ein bewährtes Vorgehen zur Erarbeitung und Umsetzung einer solchen Strategie entwickelt goetzpartners Vorgehen Gesamtstrategie Entwicklung Produktion Marketing Vertrieb Billing Customer Care Support-Funktionen (Einkauf, HR, Finance, IT) Bestandsaufnahme (Strategien, Internet-Strategien, technische Umsetzung) Konzeption (Benchmarks, Gesamt-Internet-Strategie, Bereichs-Internet-Strategien, technische Umsetzung) Implementierung (Umsetzung der Bereichs-Strategien auf Basis der Gesamt-Internet-Strategie, technische Umsetzung, Koordination von externen Dienstleistern) Laufende Adjustierung (Initiierung eines Prozesses zur laufenden Adjustierung der Internet-Strategie) Sicherstellung der Ganzheitlichkeit der Strategie Konzeption basiert auf Abgleich von Ist-Situation und Zielsetzung Herunterbrechen des Konzepts auf Unternehmensteilebenen Ermöglichung laufender Anpassung Unterstützung von der Konzeption bis zur Umsetzung auf Basis eines bewährten Vorgehens Quelle: goetzpartners 10

11 Zentrale Projektmodule Internet- Strategie Konzeption einer übergreifenden Strategie für sämtliche Internet-Aktivitäten eines Unternehmens IPTV- Konzepte Entwicklung und Umsetzung von IPTV-Konzepten, die einen Beitrag zur Zielerreichung der Unternehmen liefern (über reines Marketing hinaus) Kundenbindungssysteme Erarbeitung eines webbasierten Kundenbindungssystems zur Generierung von Kundendaten und Steigerung der Kundenbindung Customer Care Realisierung und Implementierung eines Online- Kundenservices mit dem Ziel der Kostensenkung und Steigerung der Servicequalität Nutzung der Möglichkeiten des neuen Internet als Vertriebsweg zur Ansprache neuer Zielgruppen und Integration in die vorhandenen Vertriebsstrukturen Integrierte Vertriebsstrategie Communitybasierter Online-Shop Einführung von communitybasierten Anwendungen als zusätzlicher Vertriebskanal 11

12 goetzpartners unterstützt Unternehmen in allen zentralen Projektmodulen des neuen Internet Projektbeispiel Entwicklung und Realisierung eines IPTV-Konzeptes für einen Fachverlag Internet- Strategie IPTV- Konzepte Kundenbindungssysteme Customer Care Integrierte Vertriebsstrategie Communitybasierter Online-Shop Problemstellung - Die teilweise dramatische Substitution von Print- durch Online- Formate zwingt Verlage, ihre Aktivitäten auf den Online-Bereich auszudehnen. - Hierbei betreten Verlage oftmals vollkommenes Neuland. Zielsetzung - Etablierung eines neuen Geschäftsfeldes Online - Realisierung in Form eines IPTV-Fernsehkanals, der die Möglichkeiten des neuen Internet vollumfänglich nutzt - Aufgrund begrenzter Budgets intelligente Realisierung durch Zusammenarbeit mit strategischen Partnern, die in ihren jeweiligen Bereichen führend sind Vorgehen und Ergebnisse - Aufbau einer IPTV-Plattform mit kostenfreiem Bereich, kostenpflichtigem Bereich und einem Community-Bereich - Realisierung mit ausgewählten Partnern, die das Kompetenzprofil des Verlages zielgenau ergänzen Bild Video Red. Input Ton Content Factory Internet TV Mobilfunk Buch Zeitschrift Zeitung Quelle: goetzpartners 12

13 Projektbeispiel Einführung eines in Deutschland einzigartigen Bonus- und Vorteilssystems für einen Medienkonzern Internet- Strategie IPTV- Konzepte Kundenbindungssysteme Customer Care Problemstellung - Die Medienkonvergenz steigert die Wettbewerbsintensität im Medienmarkt durch den Eintritt und die Etablierung neuer Wettbewerber. - Dadurch sind die etablierten Marktteilnehmer mit einer zunehmenden Wechselbereitschaft der Kunden konfrontiert. Zielsetzung - Aufbau einer engen Kundenbeziehung durch webbasierte Kundenbindungssysteme zur Churn-Reduzierung bei gleichzeitiger ARPU-Steigerung - Effiziente und kundenfreundliche Umsetzung durch medienbruchfreie Anbindung an Prozesse wie Bestellvorgänge, Upselling, Abrechnung etc. Vorgehen und Ergebnisse - Konzeption und Implementierung eines funktionsfähigen, profitablen, webbasierten Bonus- und Vorteilsprogramms - Realisierung eines überdurchschnittlichen Teilnehmerwachstums von etwa 1,3 Mio. Kunden nach nur 6 Monaten (ca. 35% der Kundenbasis) Integrierte Vertriebsstrategie Communitybasierter Online-Shop Punkte sammeln Bonussystem Punkte ausgeben Vorteilsangebote Statusprämien Entwicklung aktiver Teilnehmer 200 1,3 Mio. Launch Nach 6 Monaten 2,3 Mio. Nach 12 Monaten 13

14 und verfügt daher über relevante Projekterfahrungen und Expertise Projektbeispiel Optimierung bestehender Customer-Care-Systeme bei einem Unternehmen der Telekommunikationsbranche Internet- Strategie IPTV- Konzepte Kundenbindungssysteme Customer Care Integrierte Vertriebsstrategie Communitybasierter Online-Shop Problemstellung - Fusionen und Änderungen im Produktportfolio führen zu steigenden Support- Anfragen und somit zu steigenden Servicekosten bei sinkender Servicequalität. - Die bisherigen Customer-Care-Strukturen sind nicht in der Lage, die geänderten Bedingungen adäquat abzubilden. Zielsetzung - Vereinheitlichung der Strukturen und Nutzung neuer technischer Möglichkeiten, um Effizienz und Qualität des Customer-Care-Services zu steigern und Kosten zu senken - Optimierung der Service-Qualität durch Einbindung moderner Internet- Lösungen und Qualifizierung der Mitarbeiter Vorgehen und Ergebnisse - Konzeption eines Kunden-Web-Portals in einem Top-down-Ansatz (Self-Billing-Instrument, Upselling). - Signifikante Steigerung der Servicequalität (+40%) und Kundenzufriedenheit (+25%) bei gleichzeitig deutlicher Kostenreduktion (-30%) + 25% + 25% Kosten - 30% - 30% Kundenzufriedenheit Service- Qualität + 40% + 40% Quelle: goetzpartners 14

15 Projektbeispiel Integration eines webbasierten Kundenclubs mit angrenzendem e-shop für ein Konsumgüterunternehmen Internet- Strategie IPTV- Konzepte Kundenbindungssysteme Customer Care Problemstellung - Der Kundenclub des Unternehmens wurde weder effizient betrieben noch wurde er in die Vertriebsaktivitäten eingebunden. - Obwohl das Unternehmen den weltweiten Markt adressierte, war es nicht in sämtlichen Ländern vertrieblich aktiv ( White Spots ). Zielsetzung - Effizienterer Betrieb und aktive Nutzung des Kundenclubs für vertriebliche Zwecke - Schaffung einer weltweiten Präsenz Vorgehen und Ergebnisse - Etablierung eines mehrsprachigen Online-Kundenclubs mit integriertem Online-Shop und Kundenservice (inklusive Abo-Angeboten) - Hohe Kundenakzeptanz (ca aktive Mitglieder) und deutliche Umsatzsteigerung durch die zusätzlichen Kontaktpunkte Integrierte Vertriebsstrategie Communitybasierter Online-Shop POS Vertriebskanäle Kunden- Internet TV club Kundenclub/ Call Etc. Center Aktive Mitglieder Anzahl Umsatz Umsatz 1 Mio. 1 Mio. EUR Community t t 15

16 In diesem Zusammenhang hat goetzpartners bereits zahlreiche Unternehmen aus verschiedenen Bereichen unterstützt goetzpartners Klientengruppen 3 3 Handelsunternehmen IT-Dienstleister 3 Rechtehändler 3 3 Produktionsunternehmen Internet Service WEB 2.0 / IPTV Provider Konsumenten 3 3 Dienstleistungsunternehmen Konsumgüterhersteller 3 Telekommunikationsunternehmen unternehmen 3Medien- Quelle: goetzpartners 16

17 Übergreifender Branchenansatz goetzpartners hat unterschiedliche Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung von Internet-Strategien begleitet. Die Bandbreite der betreuten Unternehmen umfasst - Inhalte-Anbieter (Rechtehändler, Medienunternehmen wie Verlage und Rundfunkanbieter) - Industrieunternehmen (Dienstleistungsunternehmen, Konsumgüterhersteller) - Handelsunternehmen - Produktionsunternehmen - Dienstleister (IT-Dienstleister, Agenturen) - Plattformanbieter (Telekommunikationsunternehmen, Internet Service Provider) goetzpartners versteht die Zielsetzungen und Arbeitsweisen sämtlicher relevanter Marktteilnehmer. Weiterhin verfügt goetzpartners über ein umfangreiches Netzwerk von Kontakten, auf das im Rahmen der Entwicklung und Umsetzung von Internet-Strategien zurückgegriffen werden kann. In einer Studie mit dem Titel IPTV Fernsehen der Zukunft hat goetzpartners die Potenziale des Internet-Fernsehens umfassend analysiert. Exemplare der Studie können unter kostenlos bei Manuela Nikui bestellt werden. 17

18 Über goetzpartners MOSkau LONDON PARIS Frankfurt MÜNCHEN Düsseldorf PRAG BUDAPEST MADRID New york TAMPA Mumbai Bangalore eigene Büros assoziierte Büros

19 One Firm Two Services goetzpartners vereint individuelle Corporate Finance und Management Consulting Services unter einem Dach - Mergers & Acquisitions - Corporate Finance - Fairness Opinion/ Valuations - Corporate Partnering - Strategie - Operative Effizienz - Strategische Due Diligence - Sales & Marketing - Restrukturierung - Public Private Interface Management goetzpartners ist ein führendes Beratungsunternehmen, das Corporate Finance- und Management-Beratung aus einer Hand bietet. In beiden Disziplinen, Corporate Financeund Management-Beratung, gründet goetzpartners hohe Reputation auf Erfahrung und Kreativität. Mit zwei klar definierten und dennoch verzahnten Bereichen verbindet goetzpartners fundierte Marktkenntnis und einzigartige Netzwerke zum Nutzen seiner Kunden. 19

20 Kontakt: Frank Ewerdwalbesloh, Managing Director Armin Raffalski, Partner Axel Meythaler, Manager goetzpartners Management Consultants GmbH Prinzregentenstr München Tel Stadttor Düsseldorf Tel Bockenheimer Landstr Frankfurt Tel

Wertsteigerungsprogramm 10 +1. Wege zur nachhaltigen operativen Effizienz

Wertsteigerungsprogramm 10 +1. Wege zur nachhaltigen operativen Effizienz Wertsteigerungsprogramm 10 +1 Wege zur nachhaltigen operativen Effizienz Die Wertlücke hat seit 2004 stark zugenommen hohe Erwartungshaltungen der Investoren sind zu erfüllen Investorenerwartungen 1) :

Mehr

Nutzung von IPTV-Angeboten deutlich gestiegen

Nutzung von IPTV-Angeboten deutlich gestiegen PRESSEMITTEILUNG goetzpartners Umfrage: Nutzung von IPTV-Angeboten deutlich gestiegen München, 25. November 2009: Die Nutzung von IPTV-Angeboten in Deutschland ist im Vergleich zum Vorjahr um mehr als

Mehr

Energievertrieb der Zukunft. Teil 2: Kundenmanagement und innovativer Vertrieb

Energievertrieb der Zukunft. Teil 2: Kundenmanagement und innovativer Vertrieb Energievertrieb der Zukunft Teil 2: Kundenmanagement und innovativer Vertrieb Stabilisierung und Steigerung der Kundenbasis ist die Reaktion auf Veränderung der Märkte Ansätze II I Steigerung der Kundenbasis

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Erfolg im mehrstufigen Vertrieb. Vertriebsstrategien entwickeln und effizient umsetzen

Erfolg im mehrstufigen Vertrieb. Vertriebsstrategien entwickeln und effizient umsetzen Erfolg im mehrstufigen Vertrieb Vertriebsstrategien entwickeln und effizient umsetzen Management Summary Aufgrund kontinuierlicher Wettbewerbsintensivierung, des sich ändernden Konsumentenverhaltens und

Mehr

Innovatives Multi Channel Management 2.0 für Effizienzsteigerung und Kundenbindung

Innovatives Multi Channel Management 2.0 für Effizienzsteigerung und Kundenbindung MSU Consulting GmbH Management-Beratung für Strategie und Umsetzung Innovatives Multi Channel Management 2.0 für Effizienzsteigerung und Kundenbindung Tannenwaldallee 6 61348 Bad Homburg v.d.h. Tel.: +49

Mehr

Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise

Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg Einführung ins Online- Marketing Entweder - oder Und? Kundenakquise mit SEO/SEA You have mail! Email-Marketing für

Mehr

Schober Targeting System ecommerce

Schober Targeting System ecommerce Schober Targeting System ecommerce Crossmediale, systematische Marktbearbeitung Vom einzelnen Baustein bis zur Gesamtstrategie Modulare Lösungen sofort einsetzbar IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT UP to

Mehr

Marketing auf Facebook Social Media Marketing

Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook ist nur eine Möglichkeit des Social Media Marketing (SMM). Facebook-Seiten ( Pages ) sind dabei das Standardinstrument, um auf Facebook

Mehr

Contact Center. Wir haben einen guten Draht zu Menschen. Burda Direkt Services GmbH

Contact Center. Wir haben einen guten Draht zu Menschen. Burda Direkt Services GmbH Contact Center Burda Direkt Services GmbH Hubert-Burda-Platz 2 77652 Offenburg T. +49-781-84-6364 F. +49-781-84-6146 info@burdadirektservices.de www.burdadirektservices.de Wir sprechen Menschen an Durch

Mehr

Strategie Beratung. Controlling. Handel. Konsumgüter Ergebnisse. Chancen. Blue Ocean Strategy. ehrlich. Interim Management.

Strategie Beratung. Controlling. Handel. Konsumgüter Ergebnisse. Chancen. Blue Ocean Strategy. ehrlich. Interim Management. M&A Controlling Interim Management Handel Ve rtrauen Mobilisieren Strategie Beratung Blue Ocean Strategy ehrlich Enrichment A.T. Kearney Geschäft sfü hrung Chancen Konsumgüter Ergebnisse Partner für die

Mehr

Marktstudie. Web 2.0 im Marketing von KMU. www.socialmash.de

Marktstudie. Web 2.0 im Marketing von KMU. www.socialmash.de Marktstudie Web 2.0 im Marketing von KMU Hintergrund Die Erhebung wurde Im August 2007 über einen Online-Fragebogen auf dem Blog SocialMash durchgeführt. Rund 100 kleine und mittelständische Unternehmen

Mehr

präsentation public relation promotion incentive

präsentation public relation promotion incentive präsentation public relation promotion incentive Wir bieten Ihnen verschiedenste Zugmaschinen mit Showtruck für Ihre Roadshow, Produktpräsentation oder Schulung. Sie finden bei uns viele Truck-Variationen,

Mehr

Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit

Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit Ansatzpunkte für eine Zusammenarbeit mit Eleven Management Consulting Frankfurt am Main im September 2013 www.eleven-mc.com Unsere Erfahrung zeigt, dass

Mehr

Nachhaltigkeit und Qualität bei Corporate Videos

Nachhaltigkeit und Qualität bei Corporate Videos Nachhaltigkeit und Qualität bei Corporate Videos Media Mundo Kongress Berlin, 5. Mai 2010 Dr. Nikolai A. Behr Vorsitzender der CTVA Wer bin ich? Nikolai A. Behr Fernsehjournalist u.a. bei ARD, Bayer. FS,

Mehr

Schober Targeting System für Versicherungen

Schober Targeting System für Versicherungen Schober Targeting System für Versicherungen Crossmediale, systematische Marktbearbeitung Vom einzelnen Baustein bis zur Gesamtstrategie Modulare Lösungen sofort einsetzbar IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT

Mehr

Schober Targeting System Touristik

Schober Targeting System Touristik Schober Targeting System Touristik IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT UP to DATE? Nur wer die relevanten Informationen über seine Kunden und seinen Markt hat und wer sie zielgerichtet verwerten kann, ist

Mehr

New Online-Retailing mit Multi-Channel-Strategie

New Online-Retailing mit Multi-Channel-Strategie www..de New Online-Retailing mit Multi-Channel-Strategie 07. Mai 2009 Klara Babel Veranstalter: ComIn Forum Karolinger Str. 92-96, 45141 Essen Einleitung Multi-Channel-Strategien Besonderheiten des New-Online-Retailing

Mehr

Ein Online-Shop ist nichts Neues und fast jeder kennt die wichtigsten Ziele:

Ein Online-Shop ist nichts Neues und fast jeder kennt die wichtigsten Ziele: Online-Shops Die Filialen der Zukunft? Ein Online-Shop ist nichts Neues und fast jeder kennt die wichtigsten Ziele: Darstellung des Portfolios, Kundenbindung, Gewinnung neuer Kunden, Generierung von Umsatz

Mehr

Wie Sie online erfolgreicher werden

Wie Sie online erfolgreicher werden Mehr Reichweite, mehr Umsatz, mehr Erfolg Wie Sie online erfolgreicher werden dmc macht besseres E-Commerce // dmc digital media center GmbH 2014 // 13.08.2014 // 1 dmc auf einen Blick Nr. 2 im E-Commerce-

Mehr

White Paper. Social CRM. Wie Sie die sozialen Medien nutzen, um Ihre Kundenbindung. zu stärken.

White Paper. Social CRM. Wie Sie die sozialen Medien nutzen, um Ihre Kundenbindung. zu stärken. White Paper Social CRM Wie Sie die sozialen Medien nutzen, um Ihre Kundenbindung zu stärken. 25 Mio Anzahl der Facebook Nutzer in Deutschland 23 Mio 14 Mio 6 Mio Jan 10 Jan 11 Jan 12 Jan 13 Quelle: Statista,

Mehr

Aklamio Empfehlungsmarketing

Aklamio Empfehlungsmarketing Aklamio Empfehlungsmarketing Wir belohnen Empfehlungen aklamio ist Europas führender Anbieter für digitales Empfehlungsmarketing. Mit aklamio auf Ihrer Webseite lassen Sie Ihre Nutzer an gegebenen Empfehlungen

Mehr

26.03.2015. Connected Retail. Serviceplan Gruppe: Building best brands. ecommerce goes Local Shop. Christian Rößler München, 24.3.

26.03.2015. Connected Retail. Serviceplan Gruppe: Building best brands. ecommerce goes Local Shop. Christian Rößler München, 24.3. Connected Retail ecommerce goes Local Shop Serviceplan Gruppe: Building best brands Christian Rößler München, 24.3.2015 1 Das Haus der Kommunikation Eine Kultur. Eine Vision. Ein Weg. building best brands

Mehr

Kundenorientierung als Erfolgskriterium im Online-Handel. Präsentation für: Meet Magento Frankfurt, 02. November 2009

Kundenorientierung als Erfolgskriterium im Online-Handel. Präsentation für: Meet Magento Frankfurt, 02. November 2009 Kundenorientierung als Erfolgskriterium im Online-Handel Frankfurt, 02. November 2009 1. Herausforderungen im Online Handel 2. Was ist Kundenorientierung? 3. epoq e-services Suche Recommendation Service

Mehr

Customer Decision Journey» Kunden erfolgreich bei der Kaufentscheidung begleiten

Customer Decision Journey» Kunden erfolgreich bei der Kaufentscheidung begleiten Customer Decision Journey» Kunden erfolgreich bei der Kaufentscheidung begleiten 1. Wie verlaufen heute Kaufentscheidungen? 2. Wie beeinflusse ich die Kaufentscheidung mit meiner Kommunikation? 3. Welche

Mehr

Trends in der IT-Dienstleistung

Trends in der IT-Dienstleistung Trends in der IT-Dienstleistung Dr. Kyrill Meyer Forum IT-Dienstleisterkreis Chemnitz 16. September 2009 Kurzvorstellung Die Professur (BIS) besteht am der Universität Leipzig seit dem Wintersemester 2000/2001

Mehr

Viele Blickwinkel, ein Fokus. Pepper Integrated Marketing

Viele Blickwinkel, ein Fokus. Pepper Integrated Marketing Viele Blickwinkel, ein Fokus. Pepper Integrated Marketing Wer ist Pepper? Pepper ist eine führende Agentur für integriertes Marketing und Kommunikation, die ihre Kunden mit globaler Präsenz und lokalem

Mehr

Vortrag. Kollaboratives Customer Relationship Management

Vortrag. Kollaboratives Customer Relationship Management Vortrag Kollaboratives Customer Relationship Management 1 Überblick Wortbedeutung Grundlagen CRM Abgrenzung Analytisches / Operatives und kollaboratives CRM Kollaboration Unternehmen und Kunden Kollaboration

Mehr

Willkommen in der SocialMedia Welt

Willkommen in der SocialMedia Welt Business Agentur Christian Haack Willkommen in der SocialMedia Welt Profiness Business Agentur Christian Haack Ausgangssituation ALLE reden über Social Media etc, aber wirklich verstehen und erfolgreich

Mehr

Web 2.0 Tools in deutschen Unternehmen Vortrag Medientage München

Web 2.0 Tools in deutschen Unternehmen Vortrag Medientage München Web 2.0 Tools in deutschen Unternehmen Vortrag Medientage München München, 13. Oktober 2010 Der Begriff Web 2.0 ist weitgehend unklar Verständnis Begriff Web 2.0 Inhalte Keine genaue Vorstellung Interaktives

Mehr

TV1.DE CERTIFIEDPARTNER PROGRAMM

TV1.DE CERTIFIEDPARTNER PROGRAMM 6/2007 TV1.DE CERTIFIEDPARTNER PROGRAMM Wir setzen auf Partnerschaft. Sie kennen ihren Kunden am besten, wir sind die Profis bei IPTV Lösungen. Lassen Sie uns gemeinsam die Potenziale, die wir als Team

Mehr

Exzellente Zielgruppenausrichtung Umsetzungsbeispiele aus dem Sektor Finanzdienstleistungen Bester Kundenservice

Exzellente Zielgruppenausrichtung Umsetzungsbeispiele aus dem Sektor Finanzdienstleistungen Bester Kundenservice Exzellente Zielgruppenausrichtung Umsetzungsbeispiele aus dem Sektor Finanzdienstleistungen Bester Kundenservice Britta Wüst, SEB AG Fachtagung 2006 Heidelberg, den 24. Februar 2006 Zehn Kernmärkte im

Mehr

Web und CRM als Erfolgskanäle für einen Bundesligisten. Eine Präsentation von Hannover 96

Web und CRM als Erfolgskanäle für einen Bundesligisten. Eine Präsentation von Hannover 96 Web und CRM als Erfolgskanäle für einen Bundesligisten Eine Präsentation von Hannover 96 1. Ausgangssituation seit einiger Zeit beobachtbarer Strukturwandel im Fußballsport von Gemeinnützigkeit zum Wirtschaftsunternehmen

Mehr

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Jochen Jahraus, Partner KPS Consulting Competence Center Konsumgüter Seite Operative

Mehr

go strong 6,85 Mio. Unique User, 18 Mio. Visits, 95 Mio. PI.

go strong 6,85 Mio. Unique User, 18 Mio. Visits, 95 Mio. PI. 12 Gründe für first Ob Desktop oder Mobile, ob Communities oder innovative Formate wir sind First Mover in allen Bereichen: Seit über 16 Jahren begleiten wir Frauen durch ihren Alltag, sprechen Themen

Mehr

EO Erklärvideo. randed Video. igital Signage. oint of Sale. E-Commerce. inkbuilding. Produktvideo. Video Creation. Landingpage.

EO Erklärvideo. randed Video. igital Signage. oint of Sale. E-Commerce. inkbuilding. Produktvideo. Video Creation. Landingpage. ideo Advertising EA EO Erklärvideo Personalized VideoImagefilm ocial Media ideopräsentation Conversion Rate Optimization randed Video E-Commerce inkbuilding oint of Sale Video Creation Landingpage igital

Mehr

Schober Targeting System Fundraising

Schober Targeting System Fundraising Schober Targeting System Fundraising Crossmediale, systematische Marktbearbeitung Vom einzelnen Baustein bis zur Gesamtstrategie Modulare Lösungen sofort einsetzbar IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT UP

Mehr

WILLKOMMEN BEI HRS UX CGN #15

WILLKOMMEN BEI HRS UX CGN #15 WILLKOMMEN BEI HRS UX CGN #15 Über mich Axel Hermes Dipl. Designer (Industrial Design) Head of User Experience Design bei HRS seit November 2014 Seit bald 17 Jahren im Online Business bzw. in der User

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen I N V I TAT I O N Executive Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen 27. August 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen Marketing

Mehr

Wissensmanagement, Marketing und Web 2.0 Herausforderungen für mittelständische Unternehmen der Investitionsgüterindustrie

Wissensmanagement, Marketing und Web 2.0 Herausforderungen für mittelständische Unternehmen der Investitionsgüterindustrie Wissensmanagement, Marketing und Web 2.0 Herausforderungen für mittelständische Unternehmen der Investitionsgüterindustrie Vortrag auf der KnowTech 2010 VDMA Verlag GmbH Stefan Prasse 15. September 2010

Mehr

Jenseits der Datenbank: Ausweg zu verkaufen. Vorsprung im Wettbewerb durch one to one - Marketing

Jenseits der Datenbank: Ausweg zu verkaufen. Vorsprung im Wettbewerb durch one to one - Marketing Jenseits der Datenbank: Ausweg zu verkaufen Vorsprung im Wettbewerb durch one to one - Marketing Erfahrungen im Vertrieb 2004 Regionalisierung der Kundenstruktur Aufträge werden kleiner Kunden verhalten

Mehr

B2B Sales as a Service

B2B Sales as a Service B2B Sales as a Service Mehr Kunden, mehr Umsatz, mehr Profit! Erst am Ende der Wertschöpfungskette im Vertrieb wird das Potenzial eines Unternehmens realisiert. Geschäftskundenvertrieb (neudt. B2B-Sales)

Mehr

IT-gestützte Prozesse im Mittelstand Lernen aus erfolgreichen Piloprojekten IHK 29.11.2005

IT-gestützte Prozesse im Mittelstand Lernen aus erfolgreichen Piloprojekten IHK 29.11.2005 IT-gestützte Prozesse im Mittelstand Lernen aus erfolgreichen Piloprojekten IHK 29.11.2005 impello Ich gebe den Anstoß Standort Nürnberg Microsoft Certified Partner» Kompetenz Business Solutions» PreSales

Mehr

DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE. Dr. Fried & Partner

DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE. Dr. Fried & Partner DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE Dr. Fried & Partner DEUTSCHE BAHN MIT HUMOR UND KREATIVITÄT IN DEN SOCIAL MEDIA UNTERWEGS 2010 CHEF-TICKET ENDET IM SHITSTORM

Mehr

Zukunft E-Commerce im Versandhandel Aktuelle Trends im Online-Marketing. Burkhard Köpper Geschäftsführer jaron.direct

Zukunft E-Commerce im Versandhandel Aktuelle Trends im Online-Marketing. Burkhard Köpper Geschäftsführer jaron.direct Zukunft E-Commerce im Versandhandel Aktuelle Trends im Online-Marketing Burkhard Köpper Geschäftsführer jaron.direct Gesellschaft im Wandel Alles wird ecommerce. Zukunft ecommerce im Versandhandel - Aktuelle

Mehr

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing www.expalas.de Digital Service Engineering Frankfurt am Main Telefon +49-69-71670771

Mehr

FCP-Barometer Frühjahr 2015 Inhouse Communication & Content Marketing. München, 18. Juni 2015

FCP-Barometer Frühjahr 2015 Inhouse Communication & Content Marketing. München, 18. Juni 2015 FCP-Barometer Frühjahr 2015 Inhouse Communication & Content Marketing München, 18. Juni 2015 Inhalt Potenziale des mitarbeitergerichteten Content Marketing 2 Potenzial mitarbeitergerichtetes Content Marketing

Mehr

SMO Services. Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit

SMO Services. Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit SMO Services Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit Einführung Das Web ist längst kein einseitiger Kommunikationskanal mehr. Social

Mehr

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer SOCIAL MEDIA MARKETING Alexander Brommer AGENDA Was ist Social Media? Was ist Social Media Marketing? Warum lohnt sich Social Media Marketing? (Ziele) Xing und Facebook Möglichkeiten und Tipps Beispiele

Mehr

Wie auch Sie online noch erfolgreicher

Wie auch Sie online noch erfolgreicher Mehr Reichweite, mehr Umsatz, mehr Erfolg Wie auch Sie online noch erfolgreicher werden 30.07.2015 dmc digital media center GmbH 2015 2 Unternehmensgruppe dmc.cc ist nicht nur Berater, sondern der konsequente

Mehr

IPTV & rich media content enabling Network Infrastructure IP & Network Summit, 22. Oktober 2008

IPTV & rich media content enabling Network Infrastructure IP & Network Summit, 22. Oktober 2008 IPTV & rich media content enabling Network Infrastructure IP & Network Summit, 22. Oktober 2008 Jochen Mogalle, Vice President Sales 22.10.2008 01 Potentielle Triple Play Plattformen Netzunabhängige Konvergenz

Mehr

Die optimierte Webseite Erfolgreiche Strategien für Ihren Online-Auftritt

Die optimierte Webseite Erfolgreiche Strategien für Ihren Online-Auftritt Die optimierte Webseite Erfolgreiche Strategien für Ihren Online-Auftritt Professionelle Websites für kleine und mittelständische Unternehmen: aktuelle Entwicklungen und Trends, Empfehlungen für erfolgreiche

Mehr

Die Putting Innovation

Die Putting Innovation Die Putting Innovation Mit ZENIO Kundenbindung verbessern und den Shop-Umsatz erhöhen Shop-Umsatz Februar 2011 ZENIO SPORTS 1 Content I. Executive Summary Folie 2 II. ZENIO Case Study Folie 4 III. ZENIO

Mehr

E-COMMERCE CONSULTING TECHNOLOGY MARKETING

E-COMMERCE CONSULTING TECHNOLOGY MARKETING E-COMMERCE CONSULTING TECHNOLOGY MARKETING E-COMMERCE IM FULL SERVICE E-Commerce Beratung: von der Idee bis zum Betrieb ein Partner! Lynx E-Commerce ist ein Geschäftsfeld der Lynx Consulting Group, welche

Mehr

Reduktion und Variabilisierung von Kosten durch Outsourcing

Reduktion und Variabilisierung von Kosten durch Outsourcing Reduktion und Variabilisierung von Kosten durch Outsourcing Durch Outsourcing lassen sich Kosten um bis zu 30% reduzieren sowie Kostenstrukturen variabilisieren Outsourcing: Effekt und Wirkungsweise Variable

Mehr

Marketing in Zeiten von Big Data

Marketing in Zeiten von Big Data Mehr Wissen. Gezielter Handeln. Marketing in Zeiten von Big Data Data Driven Marketing Mehr Wissen. Gezielter Handeln. Seit über 50 Jahren beschäftigen sich die Unternehmen der infas Holding AG mit der

Mehr

M&L Communication Marketing GmbH. Kurzprofil

M&L Communication Marketing GmbH. Kurzprofil Zukunftsorientiertes Arbeiten erfordert Kommunikation Kommunikation ist die Generierung von Informationen Informationen in Kontext zu setzen erzeugt Wissen Wissen ist die Grundlage für richtige Entscheidungen

Mehr

Business Transformation Partnership: Kundenspezifische Lösung am Beispiel Klöckner & Co AG

Business Transformation Partnership: Kundenspezifische Lösung am Beispiel Klöckner & Co AG Business Transformation Partnership: Kundenspezifische Lösung am Beispiel Klöckner & Co AG Ralf Jordan, Geschäftsführer Klöckner Information Services GmbH, Duisburg Dr. Egbert Kern, Geschäftsführer bitempo

Mehr

Schober Targeting System Automotive

Schober Targeting System Automotive Schober Targeting System Automotive IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT UP to DATE? Nur wer die relevanten Informationen über seine Kunden und seinen Markt hat und wer sie zielgerichtet verwerten kann, ist

Mehr

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmensstrategie (1/2) Unsere Erfolgsfaktoren - Ihre Vorteile Wir stellen von Ihnen akzeptierte Lösungen bereit Wir betrachten

Mehr

Profitables Web 2.0 für Unternehmen

Profitables Web 2.0 für Unternehmen Profitables Web 2.0 für Unternehmen Positionieren Sie sich im Web 2.0 noch ehe andere im Web 2.0 über Sie diskutieren. Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Manfred@leisenberg.info 1 Motto Web 2.0 als Managementprinzip?*

Mehr

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe Company Profile Erfahrene Berater in einer starken Gruppe GOPA IT Gründung 1998 Erfahrene Berater aus namhaften IT Unternehmen kommen 2004 bei GOPA IT zusammen. Durchschnitt > 15 Jahre IT/SAP Erfahrung

Mehr

re-lounge GmbH MEDIENBÜRO

re-lounge GmbH MEDIENBÜRO re-lounge GmbH MEDIENBÜRO Social Media Hype oder Maust-have? X 26.01.2013 // FACHMESSE I+E 01 Ansprechpartner Christian Iannarone // Projektmanager 3 02 Social Media Hype oder Must-have 4 Social Media

Mehr

Die Welt ist digital geworden Ihr Marketing auch... Wir begleiten Sie!

Die Welt ist digital geworden Ihr Marketing auch... Wir begleiten Sie! Die Welt ist digital geworden Ihr Marketing auch... Wir begleiten Sie! Als Full-Service-Agentur erstellen wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Erfolg im Online-Marketing Schon längst ist ein essentieller

Mehr

Wir sind web-netz, die Online-Marketing-Agentur. Google AdWords als ecommerce-boost Aktuelle Trends im SEA. web-netz GmbH www.web-netz.

Wir sind web-netz, die Online-Marketing-Agentur. Google AdWords als ecommerce-boost Aktuelle Trends im SEA. web-netz GmbH www.web-netz. Wir sind web-netz, die Online-Marketing-Agentur. Google AdWords als ecommerce-boost Aktuelle Trends im SEA web-netz GmbH www.web-netz.de 1 Agenda 1. Vorstellung 2. Google AdWords for Search 3. Product

Mehr

ERP und CRM LIEBE oder doch eine ZWECKEHE. Mario Knezovic Senior Consultant nasdo AG. Benutzerfreundlichkeit vs. Funktionalität

ERP und CRM LIEBE oder doch eine ZWECKEHE. Mario Knezovic Senior Consultant nasdo AG. Benutzerfreundlichkeit vs. Funktionalität ERP und CRM LIEBE oder doch eine ZWECKEHE Mario Knezovic Senior Consultant nasdo AG Benutzerfreundlichkeit vs. Funktionalität So funktioniert Zusammenarbeit: Integration von CRM CRM-Griff ins ERP: Systemübergreifende

Mehr

Von Multi-Channel zu Cross-Channel Ergebnisse einer aktuellen Studie

Von Multi-Channel zu Cross-Channel Ergebnisse einer aktuellen Studie Von Multi-Channel zu Cross-Channel Ergebnisse einer aktuellen Studie Köln, 19. Mai 2011 Dr. Kai Hudetz www.ecc-handel.de Agenda Cross-Channel-Management als Herausforderung Zentrale Ergebnisse unserer

Mehr

Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment

Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment Name: Nico Zorn Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: Saphiron GmbH Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Mehr

Basiswissen E-Mail-Marketing

Basiswissen E-Mail-Marketing Thomas Johne Basiswissen E-Mail-Marketing Kunden binden - Absatz steigern - Kosten senken Schriftenreihe: Das kleine 1x1 des Marketings Inhaltsverzeichnis Vorwort 7 1 E-Mail-Marketing: Neue Wege zum Kunden

Mehr

Social Networking für Finanzvertriebe

Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking IHK zu Essen, 8. November 2011 Agenda 1. Social Media Grundlagen 2. Individuelle Ziele 3. Zeitmanagement 4. Relevante Portale, in denen man gefunden

Mehr

Praktisches Beispiel 02.03.2008

Praktisches Beispiel 02.03.2008 Agenda CRM-Philosophie Warum CRM? Chancen und Nutzen einer CRM Lösung Das CRMCoach 4 Phasen Modell CRM Teilbereiche und Architektur Einführung einer CRM Lösung CRM-Lösungen und der Markt Zusammenfassung

Mehr

- Umsatzoptimierung mittels intelligentem POS-Marketing - Was Kunden am POS wirklich wollen - Multi Channel als Erfolgsfaktor - POS Trends 2013

- Umsatzoptimierung mittels intelligentem POS-Marketing - Was Kunden am POS wirklich wollen - Multi Channel als Erfolgsfaktor - POS Trends 2013 Generating success Tourismus Salzburg Tourismus Salzburg Erfolgsfaktor POS - Umsatzoptimierung mittels intelligentem POS-Marketing - Was Kunden am POS wirklich wollen - Multi Channel als Erfolgsfaktor

Mehr

365 Tage Roadshow im Netz AKTUELL ALTERNATIV FOKUSSIERT

365 Tage Roadshow im Netz AKTUELL ALTERNATIV FOKUSSIERT A L T E R N A T I V E I N V E S T O R I N F O R M A T I O N 365 Tage Roadshow im Netz AKTUELL ALTERNATIV FOKUSSIERT I H R D I R E K T E R Z U G A N G Z U M I N V E S T O R Sind Institutionelle Investoren

Mehr

LEAD GENERATOR. Zur Gewinnung und Qualifizierung von potenziellen Interessenten bzw. Kunden über das Internet. Was unsere Kunden dazu meinen

LEAD GENERATOR. Zur Gewinnung und Qualifizierung von potenziellen Interessenten bzw. Kunden über das Internet. Was unsere Kunden dazu meinen e-marketing Solutions LEAD GENERATOR Zur Gewinnung und Qualifizierung von potenziellen Interessenten bzw. Kunden über das Internet Die M.I.T e-solutions GmbH hat unter dem Namen Lead Generator eine e-marketing

Mehr

Kundenbindung im Zeitalter des Digitalen Shoppings: Chancen und Risiken für Handel und Direktvertrieb. Neue digitale Strategien Volume 3, 2015 Studie

Kundenbindung im Zeitalter des Digitalen Shoppings: Chancen und Risiken für Handel und Direktvertrieb. Neue digitale Strategien Volume 3, 2015 Studie Neue digitale Strategien Volume 3, 2015 Studie Kundenbindung im Zeitalter des Digitalen Shoppings: Chancen und Risiken für Handel und Direktvertrieb Studienpartner voycer.com 2015 Voycer AG All Rights

Mehr

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis.

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Ihr erfahrener und kompetenter SAP Allround - Dienstleister Die Profis für Ihre IT. SAP optimal nutzen: Setzen Sie auf die geballte Manpower der Goetzfried

Mehr

I Medien-Consulting, Medien-IT + I Medien-Produktion. Gordon Heinrichsrüscher

I Medien-Consulting, Medien-IT + I Medien-Produktion. Gordon Heinrichsrüscher I Medien-Consulting, Medien-IT + I Medien-Produktion Gordon Heinrichsrüscher Willkommen bei Laudert. Allgemeine Fakten Seit 50 Jahren am Markt In Deutschland und europaweit führender Medienvorstufen- und

Mehr

marke das marketingjournal Mythos Werbe-Overkill

marke das marketingjournal Mythos Werbe-Overkill marke das marketingjournal www.marke41.de Ausgabe 2 : 2012 15,00 EUR 41 ink lu Un sive i ve M rsi ark t ät et St. ingf Ga or lle um n Mythos Werbe-Overkill 001_Ma41_Titel_022012.indd 1 19.04.12 11:41 E-Journal

Mehr

plista Native Content Distribution

plista Native Content Distribution plista Native Content Distribution Berlin, 2014 plista GmbH Advertiser T: +49 30 4737537-76 accountmanagement@plista.com Agenda Bestehende Märkte Markteintritt in Q3/Q4 2014 geplant UNTERNEHMEN PRODUKTE

Mehr

IHR FULLSERVICE-VERTRIEBS- UND MARKETING-DIENSTLEISTER

IHR FULLSERVICE-VERTRIEBS- UND MARKETING-DIENSTLEISTER IHR FULLSERVICE-VERTRIEBS- UND MARKETING-DIENSTLEISTER COOPETITION: AGGREGIERTE POWER ZUM VORTEIL UNSERER KUNDEN DER TREND ZU GLOBALISIERUNG, VERKÜRZTEN PRODUKTLEBENSZYKLEN UND EINE SICH STARK BESCHLEUNIGENDE

Mehr

Von der Zeitungsmarke zur Medienmarke Offensive auf allen Kanälen Zeitungskongress 2008

Von der Zeitungsmarke zur Medienmarke Offensive auf allen Kanälen Zeitungskongress 2008 Von der Zeitungsmarke zur Medienmarke Offensive auf allen Kanälen Zeitungskongress 2008 Peter Würtenberger, Axel Springer AG 1 Die Zukunft der Zeitung I really don't know whether we'll be printing the

Mehr

Kundenbeziehungsmanagement: B2B ist nicht B2C!

Kundenbeziehungsmanagement: B2B ist nicht B2C! Kundenbeziehungsmanagement: B2B ist nicht B2C! Unterschiedliche Anforderungen an CRM- Lösungen für Business-To-Business und Business-To-Consumer? Titel des Interviews: Name: Funktion/Bereich: Organisation:

Mehr

Welche neuen Aufgaben müssen sich Call Center bei der Einführung von CRM stellen?

Welche neuen Aufgaben müssen sich Call Center bei der Einführung von CRM stellen? Welche neuen Aufgaben müssen sich Call Center bei der Einführung von CRM stellen? Dr. Dierk Wehrmeister Berlin,. Juni 00 Partner Theron Business Consulting Das Call Center wird zu einem wichtigen Eckpunkt

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Wie erfolgversprechend ist Ihr ecommerce-geschäftsmodell?

Wie erfolgversprechend ist Ihr ecommerce-geschäftsmodell? Kienbaum Management Consultants Wie erfolgversprechend ist Ihr ecommerce-geschäftsmodell? ecommerce-audit zur Überprüfung bestehender Strategien, Prozesse und Strukturen Practice Group Retail Kienbaum

Mehr

Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele

Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele Dr. Philipp Sorg (Senior Data Scientist) Peter Stahl (Senior Business Development Manager) 24. März 2015, Internet

Mehr

Wie Einzelhändler die Warenverfügbarkeit sicherstellen, die Lagerhaltung optimieren und ihre Umsätze steigern können

Wie Einzelhändler die Warenverfügbarkeit sicherstellen, die Lagerhaltung optimieren und ihre Umsätze steigern können LÖSUNGEN FÜR DIE BESTANDSVERWALTUNG RFID-Lösungen im Überblick Wie Einzelhändler die Warenverfügbarkeit sicherstellen, die Lagerhaltung optimieren und ihre Umsätze steigern können LÖSUNGEN FÜR DIE BESTANDSVERWALTUNG

Mehr

Vorstellung provalida. Vertrauen im Internet. Social Business. Unsere Kunden. im Zahlungsverkehr beim einkaufen beim verkaufen XRM. Klaus Wendland CRM

Vorstellung provalida. Vertrauen im Internet. Social Business. Unsere Kunden. im Zahlungsverkehr beim einkaufen beim verkaufen XRM. Klaus Wendland CRM Vorstellung provalida Klaus Wendland Vertrauen im Internet im Zahlungsverkehr beim einkaufen beim verkaufen Social Business XRM CRM Unsere Kunden provalida COMMITTED SERVICES Industriestraße 27 D-44892

Mehr

plista Content Distribution

plista Content Distribution plista Content Distribution Ihr Content an die richtigen Nutzer: intelligente Content Verbreitung Nachhaltiges Branding auf Basis von Content Oplayo GmbH für Content Distribution Marketing bis dato: Marken

Mehr

ERFOLGSFAKTOR CUSTOMER ENGAGEMENT 25.09.2014 UMSATZSTEIGERUNG IM OMNI-CHANNEL COMMERCE

ERFOLGSFAKTOR CUSTOMER ENGAGEMENT 25.09.2014 UMSATZSTEIGERUNG IM OMNI-CHANNEL COMMERCE ERFOLGSFAKTOR CUSTOMER ENGAGEMENT UMSATZSTEIGERUNG IM OMNI-CHANNEL COMMERCE 25.09.2014 NETCONOMY Software & Consulting GmbH Hilmgasse 4, 8010 Graz, Austria T +43(0) 316 / 815544, F +43(0) 316 / 815544-99

Mehr

Apps & Mobile Services Tipps für Unternehmen. Raphael Schulna Darmstadt 2013

Apps & Mobile Services Tipps für Unternehmen. Raphael Schulna Darmstadt 2013 Apps & Mobile Services Tipps für Unternehmen. Raphael Schulna Darmstadt 2013 Das Unternehmen adesso mobile solutions GmbH, Dortmund, > 70 MA Tochterunternehmen der adesso AG, Dortmund, > 1.100 MA führender

Mehr

ClickandBuy 2011, ecommerce conference Frühjahr 2011, Andreas Schulz

ClickandBuy 2011, ecommerce conference Frühjahr 2011, Andreas Schulz ClickandBuy 2011, ecommerce conference Frühjahr 2011, Andreas Schulz 1 Boost your Business! Now for tomorrow! Andreas Schulz, Senior Sales Executive ClickandBuy ClickandBuy 2011, ecommerce conference Frühjahr

Mehr

infach nionex Der Fullservice-Partner für Ihren Erfolg!

infach nionex Der Fullservice-Partner für Ihren Erfolg! infach nionex Der Fullservice-Partner für Ihren Erfolg! Auf einen Blick Unternehmen Beratung Kreation Realisierung Betreuung Beratung. Kreation. Realisierung. Betreuung. Digitale Kommunikation für Ihren

Mehr

Organisation 2.0: Pilotprojekt für OMV Tankstellenpartner

Organisation 2.0: Pilotprojekt für OMV Tankstellenpartner OMV Aktiengesellschaft Organisation 2.0: Pilotprojekt für OMV Tankstellenpartner Wien, 09.10.2012 Markus Pilsl Department Manager Online & Social Media Corporate Communications Mehr bewegen. Agenda Social

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

Real Estate Advisory

Real Estate Advisory Real Estate Advisory Intro Sie erwarten innovative Leistungen und individuelle Services. Kompetentes Immobilienmanagement ist ein entscheidender Beitrag zum Unternehmenserfolg. Wir begleiten Sie als Advisor

Mehr