Trauma und Traumafolgestörung bei Kindern und Jugendlichen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Trauma und Traumafolgestörung bei Kindern und Jugendlichen"

Transkript

1 Erziehung zur Selbstwirksamkeit Fachtagung zur Traumapädagogik Deutscher Kinderschutzbund e. V. Trauma und Traumafolgestörung bei Kindern und Jugendlichen Kiel, Dr. med. Andreas Krüger Institut für Psychotraumatologie des Kindes- und Jugendalters Hamburg

2 Traumatische Situation - traumatischer Stress Nichts-geht-mehr-Situation (Krüger & Reddemann, 2007) 1. Lebensbedrohung 2. Flucht: unmöglich 3. Kampf / Ausweg: unmöglich 4. Extreme Hilflosigkeit und Ohnmacht

3 Posttraumatische Belastungsstörung Notfallprogramm im Kopf - NFP (Krüger & Reddemann, 2007) 1. Übererregungszeichen 2. Intrusionen / überwältigende Erinnerungen 3. Vermeidung (& Dissoziation) + kindertypische Symptome

4 Ursachen von Trauma-Folgestörungen & typische belastende Ereignisse Zwischenmenschliche Gewalt Wiederholte, chronische Gewalterfahrungen Mehrere verschiedene traumatogene Erfahrungen (Pynoos et al., 2008; Anda et al., 2006; van der Kolk, 2005; Spinazolla et al., 2004)

5 PTBS repräsentiert die Diagnose das Leid traumatisierter Kinder?

6 PTBS repräsentiert die Diagnose das Leid traumatisierter Kinder? Kinder als Missbrauchsopfer (n=364): 58% Trennungsängstlichkeit/Angststörungen 36% Phobische Störungen 35% PTBS 22% ADHS 22% Dissoziale Verhaltensauffälligkeit (Ackerman et al., 1998)

7 PTBS repräsentiert die Diagnose das Leid traumatisierter Kinder? National Child Traumatic Stress Network: NCTSN-study Core Data Set (n=9336, Pynoos et al., 2008) 70 % vielfältige traumatische Erfahrungen

8 PTBS repräsentiert die Diagnose das Leid traumatisierter Kinder? NCTSN-study Core Data Set (n=9336, Pynoos et al., 2008) 48 % Verhaltensprobleme 41 % Schulprobleme 37 % Verhaltensprobleme in Schule/ Kindergarten etc. 31 % Bindungsstörungen 11 % Suizidalität 24 % PTBS

9 PTBS repräsentiert die Diagnose das Leid traumatisierter Kinder? 209 Heimkinder mit einer Lebensgeschichte von mind. einem Jahr Misshandlung (Richardson, Blackpond & Sloane, 2008) 46 % keine klinische Diagnose voll erfüllt

10 Die große Spitze eines großen Eisbergs : Häufigkeit der PTBS 1) J.: 1,6 % (BRD, Essau et al., 1999) 2) 9-12 J.: 9,2 % (USA, Lonigan et al., 2004) 3) J.: 4,2 % (Schweiz, Landolt et al., 2012)

11 Die große Spitze eines großen Eisbergs : Häufigkeit der PTBS (Hamburg) Nach der Bremer Jugendstudie leiden vermutlich Kinder und Jugendliche an einer PTBS Nach der Landolt-Studie muss man mit über Kindern und Jugendlichen mit einer PTBS rechnen

12 Traumatischer Stress und die klinischen Folgen Einfache Traumatisierung Notfallprogramm Posttraumatische Belastungsstörung / PTBS Kindliche Erscheinungsformen (Scheeringa et al., 2001) Chronisch-komplexe Traumatisierung-Folgeprogramm Dissoziative Störungen (Nijenhuis, 2004, van der Hart, 2005) Entwicklungs-Traumastörung (Developmental Trauma Disorders) (van der Kolk, 2005) Bindungs- und Beziehungsstörungen (Brisch und Hellbrügge, 2005; Krüger & Reddemann, 2007)

13 Traumatischer Stress und die klinischen Folgen Einfache Traumatisierung NFP Posttraumatische Belastungsstörung / PTBS Kindliche Erscheinungsformen (Scheeringa et al., 2001) Chronisch-komplexe Traumatisierung - FP Dissoziative Störungen (Nijenhuis, 2004, van der Hart, 2005) Entwicklungs-Traumastörung (Developmental Trauma Disorders) (van der Kolk, 2005) Bindungs- und Beziehungsstörungen (Brisch und Hellbrügge, 2005; Krüger & Reddemann, 2007)

14 Entwicklungs-Traumastörung (Developmental Trauma Disorder, DTD) & Dissoziative Störungen: Folgeprogramm im Kopf (Krüger, 2011)

15 Entwicklungs-Traumastörung (Developemental Trauma Disorder; van der Kolk, 2005, 2009) A Exposition B Wiederholte Dysregulationsmuster als Antwort auf Trigger C Aufmerksamkeits- und Verhaltensregulationsstörungen D Selbst- und Beziehungsregulationsstörungen E Symptome aus dem posttraumatischen Spektrum F > 6 Monate Dauer G Beeinträchtigung sozialer und andere Funktionen (Schule, Beruf, Konflikte mit dem Gesetz)

16 Entwicklungs-Traumastörung (Developemental Trauma Disorder; van der Kolk, 2005, 2009) A Exposition B Wiederholte Dysregulationsmuster als Antwort auf Trigger C Aufmerksamkeits- und Verhaltensregulationsstörungen D Selbst- und Beziehungsregulationsstörungen E Symptome aus dem posttraumatischen Spektrum F > 6 Monate Dauer G Beeinträchtigung sozialer und andere Funktionen (Schule, Beruf, Konflikte mit dem Gesetz)

17 Überlastungsschutz auf vollen Touren

18 Dissoziative Störungen im Kindes- und Jugendalter

19 Andreas Krüger, Elbe & Krueger Verlag

20 F44.0: dissoziative Amnesie F44.1: dissoziative Fugue F44.2: dissoziativer Stupor F44.3: Trance und Besessenheitszustände F44.4: dissoziative Bewegungsstörungen F44.5: dissoziative Krampfanfälle F44.6: dissoziative Sensibilitäts- und Empfindungsstörungen F44.7: dissoziative Störungen (Konversionsstörungen) gemischt

21 F44.8 sonstige dissoziative Störungen F44.80: Ganser-Syndrom F44.81: multiple Persönlichkeit F44.82: transitorische dissoziative Störungen in der Kindheit & Jugend F44.88: sonstige nicht näher bezeichnete dissoziative Störungen F44.9: nicht näher bezeichnete dissoziative Störungen

22 Kind, Jugendhilfe, Schule & Traumatherapie: Eine gemeinsame Sprache finden Kind und (professionelles) soziales Umfeld erkennen gemeinsam Ursachen und Wirkungen von traumatischem Stress Kind und (professionelles) soziales Umfeld finden gemeinsam Lösungen für den Umgang mit Wirkungen von traumatischem Stress

23 Andreas Krüger, Elbe & Krueger Verlag

24

25 Ankerland. Das Projekt Villa Kunterbunt. Behandlungszentrum in einem großzügigen, warmen, vertrauensvollen Ort abseits des Klinik-Ambientes Nachhaltige Heilung und soziale Integration Unterstützung der therapeutischen Arbeit durch kreative Förderung: Musik machen, Malen, Tanzen, Theater, Sport in Kooperation mit Künstlern, Lehrern und Betreuern. Vernetzung der Hilfemaßnahmen Dr. med. A. Krüger

26

27 Aus diesem Buch kommen die Bilder: (Bestellung über: - Auch als englische Übersetzung vorhanden

28 Vielen Dank. Mit freundlicher Unterstützung der Kroschke Stiftung für Kinder sowie HOME for kids e. V. entstanden

Notfallprogramm im Kopf

Notfallprogramm im Kopf Zentrum für Frühförderung (ZFF) Basel Tagung: Trauma-Erlebnisse: Erkennen traumabedingter Symptome und Interventionsmöglichkeiten in der Arbeit mit Kleinkindern Psychische Traumatisierung bei kleinen Kindern

Mehr

Dissoziative Störungen, Konversionsstörungen

Dissoziative Störungen, Konversionsstörungen Dissoziative Störungen, Konversionsstörungen Konversion (Freud, 1894) Begriff im Sinne eines psychoanalytischen Erklärungsmodells oder Phänomenologisch- deskriptiver Begriff Dissoziation... ein komplexer

Mehr

Besonderheit: suchtkrank, weiblich, traumatisiert, dissoziativ. Dr. Wibke Voigt Fachklinik Kamillushaus Essen Fachtagung LSSH e.v.,

Besonderheit: suchtkrank, weiblich, traumatisiert, dissoziativ. Dr. Wibke Voigt Fachklinik Kamillushaus Essen Fachtagung LSSH e.v., Besonderheit: suchtkrank, weiblich, traumatisiert, dissoziativ Dr. Wibke Voigt Fachklinik Kamillushaus Essen Fachtagung LSSH e.v., 09.12.2015 Interpersonelle Gewalt Violence against women: an EU-wide survey

Mehr

Traumapädagogische Aspekte in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit sexualisierten Gewalterfahrungen

Traumapädagogische Aspekte in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit sexualisierten Gewalterfahrungen Traumapädagogische Aspekte in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit sexualisierten Gewalterfahrungen Fachtagung 'Sexualität und Heimerziehung' 17.3.2016 Uni Siegen R. Semmerling Dipl. Psychologe

Mehr

Die Behandlung Suchtkranker mit einer Posttraumatischen Belastungsstörung bzw. Traumafolgestörung Isabel Esch

Die Behandlung Suchtkranker mit einer Posttraumatischen Belastungsstörung bzw. Traumafolgestörung Isabel Esch Die Behandlung Suchtkranker mit einer Posttraumatischen Belastungsstörung bzw. Traumafolgestörung Isabel Esch 15.06.2010 1 Überblick Epidemiologie Symptomatik von Traumafolgestörungen im Zusammenhang mit

Mehr

Inhalt. 1 Basiswissen

Inhalt. 1 Basiswissen Welche Schutz- und Risikofaktoren gibt es? 22 Wie wirkt sich eine unsichere Bindung aus? 23 Was sind Bindungsstörungen? 23 1 Basiswissen Wie häufig sind Traumata? 25 Traumata kommen oft vor 26 Viele Menschen

Mehr

Therapie der posttraumatischen Belastungsstörung

Therapie der posttraumatischen Belastungsstörung Therapie der posttraumatischen Belastungsstörung im ambulanten Setting unter besonderer Berücksichtigung der dissoziativen Symptome Dr. Christiane Richter aber eigentlich heißt mein Vortrag: Dissoziative

Mehr

PTBS, Trigger und Dissoziation. Institut Trauma und Pädagogik Hedi Gies

PTBS, Trigger und Dissoziation. Institut Trauma und Pädagogik Hedi Gies Institut Trauma und Pädagogik PTBS, Trigger und Dissoziation Posttraumatische Belastungsstörung > Übererregung oft so nicht fühlbar, Impulsdurchbrüche, fehlende Affektsteuerung, Aggressionen > Intrusionen,

Mehr

Trauma und Traumafolgestörungen im Betrieb

Trauma und Traumafolgestörungen im Betrieb Trauma und Traumafolgestörungen im Betrieb Dr. med. Güde Nickelsen www.fklnf.de Traumakompetenzzentrum Nord Fachkliniken Nordfriesland ggmbh Gammeltoft 8-5, 25821 Breklum November 2015 Was ist ein psychisches

Mehr

Psychische Auffälligkeiten von traumatisierten Kindern. und Jugendlichen in der psychotherapeutischen Praxis

Psychische Auffälligkeiten von traumatisierten Kindern. und Jugendlichen in der psychotherapeutischen Praxis Psychische Auffälligkeiten von traumatisierten Kindern und Jugendlichen in der psychotherapeutischen Praxis > Inauguraldissertation zur Erlangung des Doktorgrades der Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität

Mehr

Alter und Trauma. Prof. Dr. med. Gabriela Stoppe 16. November 2016

Alter und Trauma. Prof. Dr. med. Gabriela Stoppe 16. November 2016 Alter und Trauma Prof. Dr. med. Gabriela Stoppe 16. November 2016 Themen Aversive Kindheitserfahrungen Gesundheitsfolgen Posttraumatische Belastungsstörung Anhaltende Persönlichkeitsveränderungen Schutz

Mehr

Workshop: Flucht als traumatische Erfahrung eine Herausforderung für die Kindertagesbetreuung. 07. September 2016

Workshop: Flucht als traumatische Erfahrung eine Herausforderung für die Kindertagesbetreuung. 07. September 2016 Workshop: Flucht als traumatische Erfahrung eine Herausforderung für die Kindertagesbetreuung 07. September 2016 Asylerstanträge von Kindern und Jugendlichen 120.000 14.500 2015 Asylerstanträge von minderjährigen

Mehr

Interview mit Dr. med. Andreas Krüger

Interview mit Dr. med. Andreas Krüger Interview mit Dr. med. Andreas Krüger Initiator und Vorsitzender von Ankerland e. V.; Förderverein zur Hilfe von psychisch traumatisierten Kindern und Jugendlichen Dr. Krüger, Sie behandeln seit vielen

Mehr

Grenzverletzte Grenzverletzer. Kinder und Jugendliche mit. Verhalten Kinder und Jugendliche mit verletzten Grenzen?

Grenzverletzte Grenzverletzer. Kinder und Jugendliche mit. Verhalten Kinder und Jugendliche mit verletzten Grenzen? Grenzverletzte Grenzverletzer Kinder und Jugendliche mit sexualisiert grenzverletzendem Verhalten Kinder und Jugendliche mit verletzten Grenzen? Traumapädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit

Mehr

Trauma und Traumafolgestörungen. Jugendalter. 22. Mai 2014, Stadtsaal, 9500 Wil. Privatklinik Littenheid Führend in Psychiatrie und Psychotherapie

Trauma und Traumafolgestörungen. Jugendalter. 22. Mai 2014, Stadtsaal, 9500 Wil. Privatklinik Littenheid Führend in Psychiatrie und Psychotherapie Trauma und Traumafolgestörungen im Kindesund Jugendalter 22. Mai 2014, Stadtsaal, 9500 Wil Privatklinik Littenheid Führend in Psychiatrie und Psychotherapie Einladung Sehr geehrte Frau Kollegin Sehr geehrter

Mehr

TRAUMA ALS PROZESSHAFTES GESCHEHEN

TRAUMA ALS PROZESSHAFTES GESCHEHEN Renate Jegodtka TRAUMA ALS PROZESSHAFTES GESCHEHEN Weinheimer Gespräch 2010 Trauma und Systemische Praxis Syke 20.08.2010 1 ÜBERSICHT 1. Alles Trauma? 2. Trauma als psychosozialer Prozess 3. Trauma als

Mehr

Zwang Dissoziative Störungen Henning Ide-Schwarz (Dipl. Päd.)

Zwang Dissoziative Störungen Henning Ide-Schwarz (Dipl. Päd.) Zwang Dissoziative Störungen 20.05.2014 Henning Ide-Schwarz (Dipl. Päd.) 1. Zwangsstörungen Fallbeispiel Zwangsstörung Beitrag Stern-TV Kämpfen von Klein an! Wenn Kinder unter Zwängen leiden Weitere Aspekte

Mehr

Pia Heckel. Institut für Psychotraumatologie in Hamburg

Pia Heckel. Institut für Psychotraumatologie in Hamburg Pia Heckel Institut für Psychotraumatologie in Hamburg Wie kommt es überhaupt zu der Annahme, dass ein Kind traumatisiert sein könnte? Diese Möglichkeit muss einfach immer mit einbezogen werden wenn ein

Mehr

Psychotherapie. noch einmal zur Erinnerung! Posttraumatische Belastungsstörungen

Psychotherapie. noch einmal zur Erinnerung! Posttraumatische Belastungsstörungen Psychotherapie noch einmal zur Erinnerung! Arten von Trauma Schocktraumata komplexe PTBS Komplexe PTBS Ist eine sich wiederholende bzw. langanhaltende oder auch chronische Traumatisierung, meist man-made

Mehr

Verändert? Verstört? Verschlossen? Kindliche Traumatisierung erkennen und versorgen

Verändert? Verstört? Verschlossen? Kindliche Traumatisierung erkennen und versorgen Verändert? Verstört? Verschlossen? Kindliche Traumatisierung erkennen und versorgen Torsten Lucas 1, Andreas Krüger 2 1 Kinderzentrum, Kinderpsychosomatik & Psychotherapie/Kinder- und Jugendpsychiatrie,

Mehr

Safety first Stabilisierung bei PatientInnen mit traumatischen Erfahrungen. Fachtagung am Dorothee Spohn

Safety first Stabilisierung bei PatientInnen mit traumatischen Erfahrungen. Fachtagung am Dorothee Spohn Safety first Stabilisierung bei PatientInnen mit traumatischen Erfahrungen Fachtagung am 23.05.2012 Dorothee Spohn Gliederung 1. Trauma 2. Traumafolgestörungen 3. Das Therapieprogramm Sicherheit finden

Mehr

Ein Auge weint, das andere ist blind die Funktion von Depression und Dissoziation in der Weitergabe von (häuslicher) Gewalt

Ein Auge weint, das andere ist blind die Funktion von Depression und Dissoziation in der Weitergabe von (häuslicher) Gewalt Ein Auge weint, das andere ist blind die Funktion von Depression und Dissoziation in der Weitergabe von (häuslicher) Gewalt Internistisch-Psychosomatische Demografische Daten BRD 25 % aller Frauen in der

Mehr

Dissoziative Störungen (F.44) Historie

Dissoziative Störungen (F.44) Historie Dissoziative Störungen (F.44) Historie Hysterie, Konversionsneurosen und dissoziative Störungen Als Hysterie (griech. hystera: Gebährmutter) wurde über viele Jahrhunderte eine Krankheit bezeichnet, die

Mehr

Macht Eure Welt endlich wieder mit zu meiner...

Macht Eure Welt endlich wieder mit zu meiner... Macht Eure Welt endlich wieder mit zu meiner... - traumatisierte Kinder und Jugendliche auf der Suche nach einem Sicheren Ort Vortrag KSB Uelzen 11.04.2016 Dipl. Beh.-Pädagoge Martin Kühn Größenwahn oder

Mehr

Forum Suchtmedizin Ostschweiz Regionalkonferenz Ost 14. August Sucht und Trauma. Dr. med. Thomas Maier

Forum Suchtmedizin Ostschweiz Regionalkonferenz Ost 14. August Sucht und Trauma. Dr. med. Thomas Maier Forum Suchtmedizin Ostschweiz Regionalkonferenz Ost 14. August 2014 Sucht und Trauma Dr. med. Thomas Maier Chefarzt Akutpsychiatrie, Sucht- und Psychotherapie St. Gallische Psychiatrische Dienste Sektor

Mehr

Gewalterfahrungen und Trauma bei Flüchtlingen

Gewalterfahrungen und Trauma bei Flüchtlingen Gewalterfahrungen und Trauma bei Flüchtlingen Dr. med. Barbara Wolff Frankfurter Arbeitskreis Trauma und Exil e. V. Gewalterfahrung und Trauma Durch die Erlebnisse im Heimatland und auf der Flucht leidet

Mehr

WORKSHOP "KINDER & SCHULD" Sandra Bergmann BKNFS Hamburg

WORKSHOP KINDER & SCHULD Sandra Bergmann BKNFS Hamburg WORKSHOP "KINDER & SCHULD" Sandra Bergmann BKNFS 05. 07.06.2013 Hamburg S.Bergmann@psnv drk.de PHYSISCHEBESONDERHEITEN VON KINDERN IN NOTFÄLLEN Größerer Flüssigkeits &Wärmeverlust als Erwachsene Wahrnehmung

Mehr

Unser Auftrag. ist der caritative Dienst für den Menschen als lebendiges Zeugnis der frohen Botschaft Jesu in der Tradition der Orden.

Unser Auftrag. ist der caritative Dienst für den Menschen als lebendiges Zeugnis der frohen Botschaft Jesu in der Tradition der Orden. Unser Auftrag ist der caritative Dienst für den Menschen als lebendiges Zeugnis der frohen Botschaft Jesu in der Tradition der Orden. Nach einem Trauma gesund bleiben Dr. Doris Naumann Psychologische Psychotherapeutin

Mehr

Akute psychische Traumatisierung bei Kindern und Jugendlichen

Akute psychische Traumatisierung bei Kindern und Jugendlichen Leben lernen 213 Akute psychische Traumatisierung bei Kindern und Jugendlichen Ein Manual zur ambulanten Versorgung Bearbeitet von Dr. med. Andreas Krüger 2., Druckaufl. 2016. Taschenbuch. 297 S. Paperback

Mehr

Komplexe Traumafolgestörungen Vom Erkennen zum Handeln. Trier, den 11. Juni 2014 Referentin: Dr. med. Brigitte Bosse

Komplexe Traumafolgestörungen Vom Erkennen zum Handeln. Trier, den 11. Juni 2014 Referentin: Dr. med. Brigitte Bosse Komplexe Traumafolgestörungen Vom Erkennen zum Handeln Trier, den 11. Juni 2014 Referentin: Dr. med. Brigitte Bosse Häufigkeit einer PTSD Abhängigkeit von der Art der Traumatisierung: 10% nach schweren

Mehr

Fluchtwege, individuelle Fluchterfahrung und Verarbeitung. Psychosoziale und therapeutische Betreuung. Nationale EMN Konferenz 2014

Fluchtwege, individuelle Fluchterfahrung und Verarbeitung. Psychosoziale und therapeutische Betreuung. Nationale EMN Konferenz 2014 Fluchtwege, individuelle Fluchterfahrung und Verarbeitung Psychosoziale und therapeutische Betreuung Nationale EMN Konferenz 2014 "Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Spannungsfeld zwischen Fluchterfahrung,

Mehr

Praxis für Traumatherapie in Altona Ralph Kortewille

Praxis für Traumatherapie in Altona Ralph Kortewille Familien unter traumatischem Stress- Leitgedanken und Fallbeispiele zur therapeutisch-beraterischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und deren Familien in Belastungssituationen Praxis für Traumatherapie

Mehr

Traumatisierte junge Menschen in der Kinder- und Jugendhilfe

Traumatisierte junge Menschen in der Kinder- und Jugendhilfe Traumatisierte junge Menschen in der Kinder- und Jugendhilfe Traumatisierung, Traumafolgen, Traumapädagogik Jahrestagung Jugendsozialarbeit des Deutschen Roten Kreuzes Herbert Winkens 2 S o z i a l p ä

Mehr

Trauma und Persönlichkeitsstörungen

Trauma und Persönlichkeitsstörungen Trauma und Persönlichkeitsstörungen Ressourcenbasierte Psychodynamische Therapie (RPT) traumabedingter Persönlichkeitsstörungen von Wolfgang Wöller, Luise Reddemann 2., überarb. und erw. Aufl. 2013 Trauma

Mehr

Zur Psychodynamik von Kindern, die Opfer und Zeugen von häuslicher Gewalt geworden sind

Zur Psychodynamik von Kindern, die Opfer und Zeugen von häuslicher Gewalt geworden sind Zur Psychodynamik von Kindern, die Opfer und Zeugen von häuslicher Gewalt geworden sind Evelyn Heyer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin PRISMA-SUPERVISION.DE Häusliche Gewalt Ängstigt Belastet

Mehr

Einführung Psychotraumatologie. Dirk Jacobsen

Einführung Psychotraumatologie. Dirk Jacobsen Einführung Psychotraumatologie Dirk Jacobsen Misshandlungsprävalenz in D Misshandlungsform % insgesamt % Schwer/extrem Körperl. Missbrauch 12,0 2,7 Sexueller Missbrauch 12,5 1,9 Emot. Missbrauch 14,9 1,6

Mehr

Gesellschaftliche Trends und Erziehungsverantwortung: Andreas Mattenschlager, Diplom-Psychologe

Gesellschaftliche Trends und Erziehungsverantwortung: Andreas Mattenschlager, Diplom-Psychologe Gesellschaftliche Trends und Erziehungsverantwortung: Trauma und Flüchtlinge Workshop: Trauma und Flüchtlinge Andreas Mattenschlager, Diplom-Psychologe Psychologische Familien- und Lebensberatung Caritas

Mehr

Grundbedingungen nach Jaspers (1965)

Grundbedingungen nach Jaspers (1965) Inhaltsübersicht -Allgemeine Überlegungen -Nomenklatur psychoreaktiver Störungen -Akute Belastungsreaktion -Posttraumatische Belastungsstörung -Anpassungsstörungen -Sonstige psychopathologische Syndrome

Mehr

Notfallpsychologie. Auslösende Situationen

Notfallpsychologie. Auslösende Situationen Notfallpsychologie Situationen en Begriffe Ziele Anwendungsfelder Interventionsmethoden Kontraindikationen Ausbildung Mythen Fragen, Diskussion Auslösende Situationen Gewalttaten Folter Tod Verletzungen

Mehr

Diagnose und Differentialdiagnose (komplexer Traumafolgestörungen und) dissoziativer Störungen

Diagnose und Differentialdiagnose (komplexer Traumafolgestörungen und) dissoziativer Störungen Diagnose und Differentialdiagnose (komplexer Traumafolgestörungen und) dissoziativer Störungen Workshop 7 Jahrestagung der DGTD e.v. 19. und 20. September 2014 Bad Honnef Ute Bluhm-Dietsche Ute.Bluhm-Dietsche@evkb.de

Mehr

Zwang Dissoziative Störungen Henning Ide-Schwarz (Dipl. Päd.)

Zwang Dissoziative Störungen Henning Ide-Schwarz (Dipl. Päd.) Zwang Dissoziative Störungen 25.11.2014 Henning Ide-Schwarz (Dipl. Päd.) 1. Zwangsstörungen Fallbeispiel Zwangsstörung Beitrag Stern-TV Kämpfen von Klein an! Wenn Kinder unter Zwängen leiden Sendung vom

Mehr

Dank Vorwort (Michaela Huber) Einleitung (U. Beckrath-Wilking)... 19

Dank Vorwort (Michaela Huber) Einleitung (U. Beckrath-Wilking)... 19 Inhalt Dank... 13 Vorwort (Michaela Huber)... 15 Einleitung (U. Beckrath-Wilking)... 19 A. Theoretische Grundlagen der Psychotraumatologie... 25 1. Geschichte der Psychotraumatologie (V. Dittmar)... 27

Mehr

Wenn Zeit die Wunden nicht heilt Traumatisierte Kinder und Jugendliche besser verstehen

Wenn Zeit die Wunden nicht heilt Traumatisierte Kinder und Jugendliche besser verstehen Sigmaringen 08.10.2015: Wenn Zeit die Wunden nicht heilt Traumatisierte Kinder und Jugendliche besser verstehen Harald Requardt Villa Lindenfels villa-lindenfels www.villa-lindenfels.de Irrtümer über Trauma:

Mehr

Trauma und Sucht Möglichkeiten und Grenzen der Behandlung

Trauma und Sucht Möglichkeiten und Grenzen der Behandlung Fachtagung Frauen Sucht Trauma am 25.07.2013 Trauma und Sucht Möglichkeiten und Grenzen der Behandlung Prof. Dr. med. Martin Sack Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Klinikum rechts

Mehr

Störungsspezifische stationäre Traumatherapie für Erwachsene. Waldegg A und Waldegg B

Störungsspezifische stationäre Traumatherapie für Erwachsene. Waldegg A und Waldegg B Störungsspezifische stationäre Traumatherapie für Erwachsene Waldegg A und Waldegg B Störungsspezifische stationäre Traumatherapie Die beiden Spezialstationen Waldegg A und B bieten jeweils 17 Therapieplätze

Mehr

Gewalterfahrungen und Trauma bei Flüchtlingen

Gewalterfahrungen und Trauma bei Flüchtlingen Gewalterfahrungen und Trauma bei Flüchtlingen Dr. med. Barbara Wolff Gewalterfahrung und Trauma Durch die Erlebnisse im Heimatland und auf der Flucht leidet eine hohe Zahl von Flüchtlingen unter Traumafolgestörungen.

Mehr

Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie Landesnervenklinik Sigmund Freud

Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie Landesnervenklinik Sigmund Freud Landesnervenklinik Sigmund Freud Trauma WHO, ICD-10: Traumata sind kurz- oder langanhaltende Ereignisse oder Geschehen von außergewöhnlicher Bedrohung mit katastrophalem Ausmaß, die nahezu bei jedem tiefgreifende

Mehr

Posttraumatische Störungen bei Migrantinnen und Migranten

Posttraumatische Störungen bei Migrantinnen und Migranten Symposium Migration und Medizin Kantonsspital Baden 25. Februar 2016 Posttraumatische Störungen bei Prof. Dr. med. Urs Hepp Chefarzt Psychiatrie & Psychotherapie Psychiatrische Dienste Aargau AG (PDAG)

Mehr

Traumapädagogik als Pädagogik der Selbstbemächtigung von jungen Menschen Wilma Weiß

Traumapädagogik als Pädagogik der Selbstbemächtigung von jungen Menschen Wilma Weiß Fachtag Traumapädagogik Traumapädagogik als Pädagogik der Selbstbemächtigung von jungen Menschen Wilma Weiß Reformpädagogik Heilpädagogik Psychoanalytische Pädagogik Die Pädagogik der Befreiung Milieutherapeutische

Mehr

Diagnostik und Therapie von Traumafolgestörungen. Bad Gleisweiler, den 16. Juli 2014 Referentin: Dr. med. Brigitte Bosse

Diagnostik und Therapie von Traumafolgestörungen. Bad Gleisweiler, den 16. Juli 2014 Referentin: Dr. med. Brigitte Bosse Diagnostik und Therapie von Traumafolgestörungen Bad Gleisweiler, den 16. Juli 2014 Referentin: Dr. med. Brigitte Bosse Strukturelle Dissoziation Strukturelle Dissoziation nach Nijenhuis Primäre strukturelle

Mehr

Die Prävalenz traumatischer Erfahrungen, Posttraumatischer Belastungsstörung und Dissoziation bei Prostituierten

Die Prävalenz traumatischer Erfahrungen, Posttraumatischer Belastungsstörung und Dissoziation bei Prostituierten Sybille Zumbeck Die Prävalenz traumatischer Erfahrungen, Posttraumatischer Belastungsstörung und Dissoziation bei Prostituierten Eine explorative Studie Verlag Dr. Kovac Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG

Mehr

traumatischer Erlebnisse 7 Vorbemerkung 12 Ein Trauma was ist das? 14 Trauma als Ereignisqualität

traumatischer Erlebnisse 7 Vorbemerkung 12 Ein Trauma was ist das? 14 Trauma als Ereignisqualität 7 Vorbemerkung 12 Ein Trauma was ist das? 14 Trauma als Ereignisqualität 17 Trauma als Interaktion zwischen Situation und Subjekt 18 Kontextabhängigkeit des Traumabegriffs 18 Körperliche oder seelische

Mehr

DID eine Herausforderung für alle Beteiligten. Mainz, den 25.Nov Referentin: Dr. med. Brigitte Bosse

DID eine Herausforderung für alle Beteiligten. Mainz, den 25.Nov Referentin: Dr. med. Brigitte Bosse DID eine Herausforderung für alle Beteiligten Mainz, den 25.Nov. 2015 Referentin: Dr. med. Brigitte Bosse Man sieht nur was man weiß Strukturelle Dissoziation Strukturelle Dissoziation nach Nijenhuis Primäre

Mehr

Diagnostik von Traumafolgestörungen bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen

Diagnostik von Traumafolgestörungen bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen Diagnostik von Traumafolgestörungen bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen Sabine Korda Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Mehr

Traumatischer Stress in der Familie

Traumatischer Stress in der Familie Traumatisierte Familien Traumatischer Stress in der Familie Das erstarrte Mobile Das erstarrte Mobile 1 Familie im Stress Das erstarrte Mobile 2 ZPTN 1 Traumatisierte Familien Ein triadisches Modell post-traumatischer

Mehr

Sucht und Trauma. Die schwarzen Brüder

Sucht und Trauma. Die schwarzen Brüder Update Sucht interdisziplinär KSSG 3. Februar 2011 Sucht und Trauma. Die schwarzen Brüder Dr. med. Thomas Maier Chefarzt Akutpsychiatrie, Sucht- und Psychotherapie St. Gallische Psychiatrische Dienste

Mehr

Dissoziative Störungen und Borderline-Störungen

Dissoziative Störungen und Borderline-Störungen Wir Heimkinder.at» Herzlich Willkommen im Forum "Wir Heimkinder"» News» michael wimmersdorf Heute, 03:25 Teil 1 Ein sehr wissenschaftliche Bericht, aber er erklärt einiges. Damit sollten sich vertiefend

Mehr

Sandra Bergmann Diplom-Sozialarbeiterin (FH) & Systemische Beraterin (DGSF) Workshop "Kinder & Schuld" 11. PSNV-Forum Freiburg Samstag,

Sandra Bergmann Diplom-Sozialarbeiterin (FH) & Systemische Beraterin (DGSF) Workshop Kinder & Schuld 11. PSNV-Forum Freiburg Samstag, Diplom-Sozialarbeiterin (FH) & Systemische Beraterin (DGSF) Workshop "Kinder & Schuld" 11. PSNV-Forum Freiburg Samstag, 11.03.2017 Physische Besonderheiten von Kindern in Notfällen Größerer Flüssigkeits-

Mehr

Späte Folgen früher Traumatisierungen

Späte Folgen früher Traumatisierungen Folie 1 Späte Folgen früher Traumatisierungen Michaela Huber www.michaela-huber.com Folie 2 Wollen/akzeptieren wir das? Kinder-und Jugendgewalt nimmt an Härte zu Häusliche Gewalt? Familien-? Bei Mädchen/Frauen:

Mehr

Traumatischer Stress. in der Familie. Das erstarrte Mobile. Traumatischer Stress? Traumatisierte Familien ZPTN

Traumatischer Stress. in der Familie. Das erstarrte Mobile. Traumatischer Stress? Traumatisierte Familien ZPTN Traumatisierte Familien ZPTN 2006 Traumatischer Stress in der Familie Traumatischer Stress Post-traumatische Interaktion Typologien familiärer Traumatisierung Systemtherapeutische Lösungswege für traumatisierte

Mehr

Bindung, Trauma und Bindungsstörung: Ursachen, Therapie und Prävention

Bindung, Trauma und Bindungsstörung: Ursachen, Therapie und Prävention Bindung, Trauma und Bindungsstörung: Ursachen, Therapie und Prävention Karl Heinz Brisch Kinderklinik und Poliklinik im Dr. von Haunerschen Kinderspital Abteilung Pädiatrische Psychosomatik und Psychotherapie

Mehr

Trauma und Traumafolgestörungen in der hausärztlichen Praxis-Welche hausärztlichen Interventionen sind wichtig und wie werden sie implementiert?

Trauma und Traumafolgestörungen in der hausärztlichen Praxis-Welche hausärztlichen Interventionen sind wichtig und wie werden sie implementiert? Trauma und Traumafolgestörungen in der hausärztlichen Praxis-Welche hausärztlichen Interventionen sind wichtig und wie werden sie implementiert? Workshop Pre-Conference DEGAM-Kongress, München 12.09.2013

Mehr

PTSD, Misshandlung. Prof. Dr. med. Michael Günter Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. Sommersemester 2014

PTSD, Misshandlung. Prof. Dr. med. Michael Günter Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. Sommersemester 2014 Anpassungs- und Belastungsstörungen, PTSD, Misshandlung Prof. Dr. med. Michael Günter Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Sommersemester 2014 Definition Kindesmisshandlung stellt

Mehr

INNERE SICHERHEIT UND KONTROLLE WIEDERERLANGEN DIE THERAPIE VON SEXUELL TRAUMATISIERTEN KLIENTINNEN UND KLIENTEN

INNERE SICHERHEIT UND KONTROLLE WIEDERERLANGEN DIE THERAPIE VON SEXUELL TRAUMATISIERTEN KLIENTINNEN UND KLIENTEN INNERE SICHERHEIT UND KONTROLLE WIEDERERLANGEN DIE THERAPIE VON SEXUELL TRAUMATISIERTEN KLIENTINNEN UND KLIENTEN TAGUNG EABP, ZÜRICH, 23. JANUAR 2016 REGULA SCHWAGER ABSICHT TUT WEH Eine vorsätzliche Ohrfeige

Mehr

Posttraumatische Belastungsstörungen: Differenzialdiagostik und therapeut. Differentialindikation. Prof. Dr. Dr. Andreas Maercker

Posttraumatische Belastungsstörungen: Differenzialdiagostik und therapeut. Differentialindikation. Prof. Dr. Dr. Andreas Maercker Posttraumatische Belastungsstörungen: Differenzialdiagostik und therapeut. Differentialindikation Prof. Dr. Dr. Andreas Maercker Gliederung 1. Differenzialdiagnose 2. Komorbiditäten 3. differenzielle Therapieindikation

Mehr

CravEx. Diana-Klinik. Symptome der Dissoziation Psychoform - Somatoform

CravEx. Diana-Klinik. Symptome der Dissoziation Psychoform - Somatoform CravEx Dr. Michael Hase FA f. Psychiatrie / Psychotherapie spezielle Psychotraumatherapie DeGPT EMDR-Senior-Trainer - Zentrum www.diana-klinik.de Diana-Klinik Orthopädie Neurologie Geriatrie Psychosomatik

Mehr

Workshop Gefahr erkannt-gefahr gebannt? Traumatisierung nach sexueller Gewalterfahrung

Workshop Gefahr erkannt-gefahr gebannt? Traumatisierung nach sexueller Gewalterfahrung Fachtag Traumatisierte Mädchen und Jungen - Geschlechtergerechter Blick in die Beratungslandschaft Sachsen-Anhalts Workshop Gefahr erkannt-gefahr gebannt? Traumatisierung nach sexueller Gewalterfahrung

Mehr

Zur Kooperation von Kinder- und Jugendpsychiatrie und Jugendhilfe

Zur Kooperation von Kinder- und Jugendpsychiatrie und Jugendhilfe Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters Zur Kooperation von Kinder- und Jugendpsychiatrie und Jugendhilfe Welche Unterstützung brauchen psychisch kranke Kinder

Mehr

Diagnostik und Behandlung psychischer Erkrankungen nach schweren Arbeitsunfällen

Diagnostik und Behandlung psychischer Erkrankungen nach schweren Arbeitsunfällen Diagnostik und Behandlung psychischer Erkrankungen nach schweren Arbeitsunfällen 08.05.2014 BFW Leipzig Priv.-Doz. Dr. Olaf Schulte-Herbrüggen Psychiatrische Universitätsklinik der Charité im Sankt Hedwig-Krankenhaus

Mehr

Trauma und Bindung. Frühkindliche Traumatisierung und ihre Einflüsse auf die Bindungsfähigkeit Anforderungen an die Soziale Arbeit D i plomarbeit

Trauma und Bindung. Frühkindliche Traumatisierung und ihre Einflüsse auf die Bindungsfähigkeit Anforderungen an die Soziale Arbeit D i plomarbeit Geisteswissenschaft Sandra Andrea Hoffmann Trauma und Bindung. Frühkindliche Traumatisierung und ihre Einflüsse auf die Bindungsfähigkeit Anforderungen an die Soziale Arbeit D i plomarbeit Aus dem Fachbereich

Mehr

Folgen von Traumatisierungen in nahen Beziehungen - Therapeutischer Umgang mit der "inneren Not"

Folgen von Traumatisierungen in nahen Beziehungen - Therapeutischer Umgang mit der inneren Not Psychiatrisch-Psychotherapeutisches Mittwochsgespräch am 29.10.2014, Park-Klinik Sophie Charlotte Folgen von Traumatisierungen in nahen Beziehungen - Therapeutischer Umgang mit der "inneren Not" Prof.

Mehr

Traumatisierte Kinder und Jugendliche Dienstbesprechung für Beratungslehrkräfte aus Grund- und Mittelschulen

Traumatisierte Kinder und Jugendliche Dienstbesprechung für Beratungslehrkräfte aus Grund- und Mittelschulen Traumatisierte Kinder und Jugendliche Dienstbesprechung für Beratungslehrkräfte aus Grund- und Mittelschulen Dipl.-Psych. Petra Lehmann Zentrale Schulpsychologin für Grund- und Mittelschulen an der Staatlichen

Mehr

Traumazentrierte Fachberatung

Traumazentrierte Fachberatung Traumazentrierte Fachberatung»Qualifizierung zu traumazentrierter Beratung in der Sozialpsychiatrie und für die Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingen«Vierteilige Weiterbildung 2016/17 Dieses Angebot

Mehr

Wenn ehemalige Heimkinder heute zu uns in die Beratung kommen

Wenn ehemalige Heimkinder heute zu uns in die Beratung kommen in den 50er und 60er Jahren Wenn ehemalige Heimkinder heute zu uns in die Beratung kommen MATERIALBAND Was müssen oder sollten wir wissen? Impressum Runder Tisch Heimerziehung in den 50er und 60er Jahren

Mehr

ZUM THEMA: DISSOZIATIVE STÖRUNGEN

ZUM THEMA: DISSOZIATIVE STÖRUNGEN 1 ZUM THEMA: DISSOZIATIVE STÖRUNGEN Luise Reddemann, A. Hofmann, Ursula Gast (Hrsg.): PSYCHOTHERAPIE DER DISSOZIATIVEN STÖRUNGEN Krankheitsmodelle und Therapiepraxis Störungsspezifisch und schulenübergreifend

Mehr

Schonende Traumatherapie - ressourcenorientierte Behandlung von Traumafolgestörungen

Schonende Traumatherapie - ressourcenorientierte Behandlung von Traumafolgestörungen Fortbildungstag Fachklinik Haus Immanuel am 13.4.2016 Schonende Traumatherapie - ressourcenorientierte Behandlung von Traumafolgestörungen Prof. Dr. med. Martin Sack Klinik für Psychosomatische Medizin

Mehr

Funded by Fonds Gesundes Österreich

Funded by Fonds Gesundes Österreich Workshop held at Eating Disorders Alpbach 2012, Health Promotion and Prevention in Eating Disorders and Obesity, The 20th International Conference, October 18-20, 2012 Funded by Fonds Gesundes Österreich

Mehr

11 Neurotische, Belastungs- und somatoforme Störungen F4 18

11 Neurotische, Belastungs- und somatoforme Störungen F4 18 Inhaltsverzeichnis 11 Neurotische, Belastungs- und somatoforme Störungen F4 18 11.1 Allgemeines 18 11.2 Exkurs: Theoretische Konzepte von Sigmund Freud 21 11.2.1 Das Unbewusste 22 11.2.2 Die Phasen kindlicher

Mehr

Erstarrt, überflutet, gefangen dissoziative Phänomene als Herausforderung in der Akutbetreuung. Mag. Sandra Pitzl Fachliche Leitung AKUTteam NÖ

Erstarrt, überflutet, gefangen dissoziative Phänomene als Herausforderung in der Akutbetreuung. Mag. Sandra Pitzl Fachliche Leitung AKUTteam NÖ Erstarrt, überflutet, gefangen dissoziative Phänomene als Herausforderung in der Akutbetreuung Mag. Sandra Pitzl Fachliche Leitung AKUTteam NÖ KI-Tage Innsbruck, 24.9.2016 Inhalte o kurze Historie/Begriffsbestimmung/Erklärungsmodell

Mehr

Zwangsmigration und die Folgen für Familien und ihre Kinder

Zwangsmigration und die Folgen für Familien und ihre Kinder Zwangsmigration und die Folgen für Familien und ihre Kinder Was ist ein Trauma? Extentiell-bedrohliches Ereignis Keine Kampfmöglichkeiten Angst, Verzweifelung, Schmerz Keine Fluchtmöglichkeiten Hilflosigkeit

Mehr

Kinder und Jugendliche unterstützen - Posttraumatische Belastungen erkennen

Kinder und Jugendliche unterstützen - Posttraumatische Belastungen erkennen Kinder und Jugendliche unterstützen - Posttraumatische Belastungen erkennen Beratungskinder TOBIAS 3. Klasse Leistungsprobleme geistig abwesend langsames Arbeiten untröstliches Weinen SABINE 1.Klasse morgendliche

Mehr

Psychische Auswirkungen von Flucht und Trauma

Psychische Auswirkungen von Flucht und Trauma Trauma und Traumafolgen bei Flüchtlingen Psychische Auswirkungen von Flucht und Trauma Dipl. Psychologin Esther Kleefeldt Systemische Therapeutin XENION e.v. XENION Psychosoziale Hilfen für politisch Verfolgte

Mehr

Dissoziative Störungen. Dissoziative Symptome. Differentialdiagnostik Traumafolgestörung vs. schizophrene Störungen. Schwierige Diagnose!

Dissoziative Störungen. Dissoziative Symptome. Differentialdiagnostik Traumafolgestörung vs. schizophrene Störungen. Schwierige Diagnose! Differentialdiagnostik Traumafolgestörung vs. schizophrene Jan Gysi Dr. med., Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie FMH, Bern Dissoziative Sucht Affektive Persönlichkeitsstörungen Somatoforme Angststörungen

Mehr

Kinder und Jugendliche im Gefühlschaos

Kinder und Jugendliche im Gefühlschaos Alice Sendera Martina Sendera Kinder und Jugendliche im Gefühlschaos Grundlagen und praktische Anleitungen für den Umgang mit psychischen und Erkrankungen I. Teil Entwicklungspsychologie im Kindes- und

Mehr

Weiterbildung Traumapädagogik

Weiterbildung Traumapädagogik Weiterbildung Traumapädagogik Mit dem Schwerpunkt geschlechtsspezifische Arbeit mit Mädchen und Frauen für in der Kinder- und Jugendhilfe sowie Erziehungs- und Bildungseinrichtungen tätige Fachfrauen Erfahrungen

Mehr

Wie Kinder und Jugendliche mit Notfällen umgehen

Wie Kinder und Jugendliche mit Notfällen umgehen + + Notfall,Trauma Wie Kinder und Jugendliche mit Notfällen umgehen Ao Univ Prof Dr. Barbara Juen n Universität Innsbruck n Österr. Rotes Kreuz n Notfall (plötzlich, unvorhergesehen, Bedrohung, Hilflosigkeit)

Mehr

HANDREICHUNG ZU Es gilt allen Kindern Mut zu machen ihr Trauma zu bewältigen. Ihnen dabei beizustehen. Dies lohnt sich. Immer!

HANDREICHUNG ZU Es gilt allen Kindern Mut zu machen ihr Trauma zu bewältigen. Ihnen dabei beizustehen. Dies lohnt sich. Immer! HANDREICHUNG ZU Es gilt allen Kindern Mut zu machen ihr Trauma zu bewältigen. Ihnen dabei beizustehen. Dies lohnt sich. Immer! Erstellt von: HR Mag. Helene Mainoni Humer Abt. Schulpsychologie Bildungsberatung

Mehr

Posttraumatische Störungen:

Posttraumatische Störungen: Posttraumatische Störungen: Formen und Therapieempfehlungen Dr. med. Jan Gysi, FMH Psychiatrie & Psychotherapie Sollievo.net www.jangysi.ch jan.gysi@sollievo.net Posttraumatische Störungen in ICD 10, DSM

Mehr

Stets ein sicherer Ort

Stets ein sicherer Ort Stets ein sicherer Ort Grundsätze und Möglichkeiten der pädagogischen Arbeit mit traumatisierten Pflegekindern Vortrag von Margarete Udolf 26. Hamburger Pflegeelterntag 05.09.2015 Inhalte 1. Entstehung

Mehr

Wann und warum ist eine Fluchtgeschichte traumatisierend?

Wann und warum ist eine Fluchtgeschichte traumatisierend? Wann und warum ist eine Fluchtgeschichte traumatisierend? Traumatisiert arbeiten? Eingliederung von traumatisierten Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt Netzwerk InProcedere Bleiberecht durch Arbeit 2. Oktober

Mehr

Mythos Vater zur Bedeutung abwesender und anderer Väter

Mythos Vater zur Bedeutung abwesender und anderer Väter Mythos Vater zur Bedeutung abwesender und anderer Väter Fortbildung der psychosomatischen Abteilung Darmstädter Kinderkliniken Prinzessin Margaret am 13. März 2009 Vaterlos? Hans-Geert Metzger Christian

Mehr

Kurzkonzept zur Psychotraumatologischen Beratung und Psychoedukation für Jugendliche und Jungerwachsene

Kurzkonzept zur Psychotraumatologischen Beratung und Psychoedukation für Jugendliche und Jungerwachsene Christa Dubberke Waldstr.13-15 23812 Wahlstedt 04554-6752 www.kinderspiel-sh.de kinderspiel-sh@versanet.de Kurzkonzept zur Psychotraumatologischen Beratung und Psychoedukation für Jugendliche und Jungerwachsene

Mehr

Traumafolgestörungen bei Kindern und Jugendlichen

Traumafolgestörungen bei Kindern und Jugendlichen Traumafolgestörungen bei Kindern und Jugendlichen Dr. med. O. Latuscynski Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und psychotherapie Fachklinikum Bernburg Gliederung: Vorstellung und Ablauf 1. Traumen

Mehr

Häusliche Gewalt: Intergenerationelle Weitergabe traumatischer Erfahrungen

Häusliche Gewalt: Intergenerationelle Weitergabe traumatischer Erfahrungen Häusliche Gewalt: Intergenerationelle Weitergabe traumatischer Erfahrungen Dipl. Psych. Dr. P. Kriependorf Internistisch-Psychosomatische Fachklinik Hochsauerland Demografische Daten BRD 25 % aller Frauen

Mehr

Depression und Angst. Komorbidität

Depression und Angst. Komorbidität Depression und Angst Komorbidität Geschlechterverteilung der Diagnosen 70 60 50 40 30 W M 20 10 0 Depr. Angst Borderline 11.12.2007 erstellt von: Dr. Walter North 2 Angststörungen Panikstörung mit/ohne

Mehr

TRAUMASENSIBLE ARBEIT MIT FLÜCHTLINGEN. Hamburg, Pia Heckel Institut für Psychotraumatologie Hamburg

TRAUMASENSIBLE ARBEIT MIT FLÜCHTLINGEN. Hamburg, Pia Heckel Institut für Psychotraumatologie Hamburg TRAUMASENSIBLE ARBEIT MIT FLÜCHTLINGEN Hamburg, 30.09.2015 Pia Heckel Institut für Psychotraumatologie Hamburg Traumatisierte Flüchtlinge in Deutschland Es ist zu erwarten, dass nahezu alle Flüchtlinge

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil A: Grundlagen

Inhaltsverzeichnis. Teil A: Grundlagen Inhaltsverzeichnis Teil A: Grundlagen 1 Grundlagen der Traumatherapie 15 Markus A. Landolt & Thomas Hensel 1.1 Warum eigentlich Traumatherapie? 15 1.2 Das psychische Trauma und seine Folgen 16 1.3 Traumazentrierte

Mehr

1 Einführung zu den Reviews 3 2 Trauma und Hirnentwicklung 4

1 Einführung zu den Reviews 3 2 Trauma und Hirnentwicklung 4 Inhalt Vorwort Reviews: Entwicklungsneurobiologische Grundlagen 1 Einführung zu den Reviews 3 2 Trauma und Hirnentwicklung 4 Konrad Lehmann Gertraud Teuchert-Noodt 1 Einleitung 4 2 Plastizität als Stärke

Mehr

Sexueller Missbrauch im Kindheitsalter und die traumatischen Folgen

Sexueller Missbrauch im Kindheitsalter und die traumatischen Folgen Geisteswissenschaft Sarah Proske Sexueller Missbrauch im Kindheitsalter und die traumatischen Folgen Bachelorarbeit Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche Bibliothek

Mehr

Vorwort. 1 Flatten et al. (2013), S Positionspapier der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (2013)

Vorwort. 1 Flatten et al. (2013), S Positionspapier der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (2013) Die Grundlage für dieses Buch bildete unsere Vorlesung zum Thema»Dissoziative Störungen erkennen und behandeln«auf den Lindauer Psychotherapiewochen 2010. Der Anregung von Herrn Professor Ermann, die Vorlesung

Mehr