(Für die schulischen Gremien modifizierte Fassung der offiziellen Präsentation der Berliner Schulinspektion)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "(Für die schulischen Gremien modifizierte Fassung der offiziellen Präsentation der Berliner Schulinspektion)"

Transkript

1 (Für die schulischen Gremien modifizierte Fassung der offiziellen Präsentation der Berliner Schulinspektion) C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper 1

2 6 Qualitätsbereiche 1 Ergebnisse der 2 Lehr- und Lernprozesse 3 Schulkultur 4 Schulmanagement Humboldt-Oberschule Lehrerprofessionalität und Personalentwicklung 5 Lehrerprofessionalität und Personalentwicklung Ziele und Strategien der Qualitätsentwicklung 6 Ziele und Strategien der Qualitätsentwicklung C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper 2

3 6 Qualitätsbereiche 1 Ergebnisse der 1.1 Personale und soziale Kompetenzen 1.2 Fachkompetenzen 1.3 Methodenkompetenzen 1.4 Schullaufbahn 1.5 Schulzufriedenheit und Schulimage 2 Lehr- und Lernprozesse 2.1 Schulinternes Curriculum 2.2 Unterrichtsgestaltung/ Lehrerhandeln im Unterricht 2.3 Leistungsanforderungen und Leistungsbewertung 2.4 Schülerunterstützung und -förderung im Lernprozess 2.5 Schülerberatung und -betreuung 3 Schulkultur 3.1 Soziales Klima in der und in der Klasse 3.2 Gestaltung der als Lebensraum 3.3 Beteiligungen der Schüler/innen und der Eltern 3.4 Kooperation mit gesellschaftlichen Partnern 4 Schulmanagement 4.1 Schulleitungshandeln und Schulgemeinschaft 4.2 Schulleitungshandeln und Qualitätsmanagement C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper Humboldt-Oberschule - 25 Qualitätsmerkmale 4.3 Verwaltungs- und Ressourcenmanagement 4.4 Unterrichts- Organisation 5 Lehrerprofessionalität und Personalentwicklung 5.1 Zielgerichtete Personalentwicklung 5.2 rbeits- und Kommunikationskultur im Kollegium 5.3 Personaleinsatz der Beschäftigten 6 Ziele und Strategien der Qualitätsentwicklung 6.1 Schulprogramm 6.2 Schulinterne Evaluation 6.3 Maßnahmen zum schulübergreifenden Vergleich 6.4 Dokumentation und Umsetzungsplanung 3

4 Wunsch der 1 Ergebnisse der 1.1 Personale und soziale Kompetenzen 1.2 Fachkompetenzen 1.3 Methodenkompetenzen 1.4 Schullaufbahn 1.5 Schulzufriedenheit und Schulimage 2 Lehr- und Lernprozesse 2.1 Schulinternes Curriculum 2.2 Unterrichtsgestaltung/ Lehrerhandeln im Unterricht 2.3 Leistungsanforderungen und Leistungsbewertung 2.4 Schülerunterstützung und -förderung im Lernprozess 2.5 Schülerberatung und -betreuung 3 Schulkultur 3.1 Soziales Klima in der und in der Klasse 3.2 Gestaltung der als Lebensraum 3.3 Beteiligungen der Schüler/innen und der Eltern 3.4 Kooperation mit gesellschaftlichen Partnern 4 Schulmanagement 4.1 Schulleitungshandeln und Schulgemeinschaft 4.2 Schulleitungshandeln und Qualitätsmanagement 4.3 Verwaltungs- und Ressourcenmanagement 4.4 Unterrichts- Organisation C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper Humboldt-Oberschule 5 Lehrerprofessionalität und Personalentwicklung 5.1 Zielgerichtete Personalentwicklung 5.2 rbeits- und Kommunikationskultur im Kollegium 5.3 Personaleinsatz der Beschäftigten 6 Ziele und Strategien der Qualitätsentwicklung 6.1 Schulprogramm 6.2 Schulinterne Evaluation 6.3 Maßnahmen zum schulübergreifenden Vergleich 6.4 Dokumentation und Umsetzungsplanung 4

5 2. blauf Inspektion Vorgespräch uswahl Berichtslegung C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper Humboldt-Oberschule Berichtspräsentation 2 Inspektionstage Interviews Unterrichtsbeobachtungen Beobachtungen in der Daten- und Dokumentenanalyse 5

6 Material: Die Fragebögen c) Eltern (235) d) Schüler (236) C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper 6

7 Umfrage Eltern (1) ++ + Besondere Schülerleistungen werden in der gewürdigt. Ich würde mein Kind wieder auf diese schicken. n der gibt es nur selten Elternbeschwerden. Mein Kind geht gern in diese. Die ist gepflegt und besucherfreundlich. Die Lehrkräfte merken, wenn Schüler/innen besondere Lernprobleme haben. Die Lehrkräfte merken, wenn einzelne Schüler/innen besondere Fähigkei ten und Begabungen haben. Die Lehrkräfte geben kontinuierlich Rückmeldung zu den Leistungen meines Kindes. Die Lehrkräfte gehen respektvoll und fair mit den Schülerinnen und Schülern um. Die Lehrkräfte achten konsequent auf die Einhaltung der Regeln. Mit Elternbeschwerden wird angemessen umgegangen. 58% 89% 27% 80% 22% 34% 38% 25% 48% 47% 41% 30% 8% 30% 19% 51% 36% 39% 38% 41% 37% 28% 88,00% 97,00% 57,00% 99,00% 73,00% 70,00% 77,00% 63,00% 89,00% 84,00% 69,00% C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper 7

8 Umfrage Eltern (2) ++ + Ich weiß, wie die Noten meines Kindes zustande kommen. Ich weiß, an wen man sich in der bei Problemen wenden kann. Der mitmenschliche Umgang ist in der auf allen Ebenen höflich und wertschätzend. Das Schulgebäude, die Klassenräume und das Schulgelände sind sauber und ordentlich. Viele Eltern beteiligen sich aktiv am Schulleben. Es gibt nur wenige Konflikte an der. n der werden mit den Eltern Ergebnisse von Vergleichsarbeiten, Befragungen und Prüfungen besprochen. Die meiner Tochter/meines Sohnes hat ein Schulprogramm. Ich weiß, wo Eltern das Schulprogramm lesen können. Ich bin damit zufrieden, wie in der an der Verbesserung der Leistungen gearbeitet wird. 48% 74% 53% 16% 56% 40% 23% 80% 79% 47% 37% 19% 37% 48% 29% 35% 27% 8% 5% 32% 85,00% 93,00% 90,00% 64,00% 85,00% 75,00% 50,00% 88,00% 84,00% 79,00% C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper 8

9 Umfrage Schüler (1) ++ + Wenn die Schüler/innen besondere Leistungen zeigen, beispielsweise bei Schulwettbewerben, werden sie in unserer gelobt. Ich finde die zusätzlichen ngebote, z. B. rbeitsgemeinschaften, an meiner interessant. Ich gehe gern in meine. Meine ist sauber und ordentlich. Die Lehrerinnen und Lehrer merken, wenn der Unterricht für manche zu schwierig ist. Wenn die ufgaben für manche zu leicht sind, bekommen sie von den Lehrerinnen und Lehrern andere ufgaben. Meine Lehrerinnen und Lehrer geben mir häufig Rückmeldung, so dass ich meine Stärken und Schwächen kenne. Der Unterricht ist meistens abwechslungsreich und interessant. Unsere Lehrerinnen und Lehrer gehen respektvoll und fair mit uns um. Wenn Regeln nicht eingehalten werden, hat das Konsequenzen. 63% 35% 60% 17% 27% 22% 25% 35% 54% 52% 28% 35% 34% 49% 48% 23% 42% 52% 39% 42% 91,00% 70,00% 94,00% 66,00% 75,00% 45,00% 67,00% 87,00% 93,00% 94,00% C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper 9

10 Umfrage Schüler (2) ++ + Wenn sich Schülerinnen und Schüler in meiner beschweren, wird das ernst genommen. Die Lehrerinnen und Lehrer erklären uns, wie wir zu unseren Noten kommen. n unserer gibt es regelmäßige Gespräche zwischen Schülerinnen/Schülern und Lehrerinnen/Lehrern, bei denen die Leistungen der Schülerinnen und Schüler besprochen werden. Ich weiß, an wen ich mich in der bei Problemen wenden kann. n unserer gehen alle freundlich miteinander um. n unserer werden die Schülerinnen und Schüler in ihrer Mitver antwortung ernst genommen. Mir gefällt es, wie die aussieht. n meiner gibt es eine aktive Schülervertretung. n meiner werden mit den Schülerinnen und Schülern Ergebnisse von Vergleichsarbeiten, Befragungen und Prüfungen besprochen. Ich weiß, was an meiner getan wird, um die Ergebnisse von Ver gleichsarbeiten und Prüfungen zu verbessern. Ich bin mit dem Fächerangebot (einschließlich Wahlpflichtkurse usw.) an meiner zufrieden. Ich beteilige mich über den Unterricht hinaus am Schulleben. 46% 58% 15% 69% 41% 53% 48% 59% 40% 23% 63% 34% 37% 33% 34% 20% 48% 31% 33% 23% 35% 30% 27% 29% 83,00% 91,00% 49,00% 89,00% 89,00% 84,00% 81,00% 82,00% 75,00% 53,00% 90,00% 63,00% C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper 10

11 C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper Das Ergebnis: usgangslage der Qualitätsprofil Unterrichtsprofil (bereits in b enthalten, aber gesondert entfaltet und differenziert) 11

12 C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper Das Ergebnis: usgangslage der Qualitätsprofil Unterrichtsprofil (bereits in b enthalten, aber gesondert entfaltet und differenziert) Obwohl ein Teilaspekt von b) Qualitätsprofil wird dem Unterrichtsprofil der, also den Merkmalen des besuchten Unterrichtes, quantitativ ein sehr großer Raum zur Darstellung vieler Merkmale eingeräumt. Dem liegen die nnahmen zu Grunde, dass es objektive und für alle n und Schularten geltende Kriterien für guten Unterricht gebe und dass der Unterricht sich in 20-Minuten- Hospitationen beurteilen lasse. 12

13 C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper Das Ergebnis: usgangslage der Qualitätsprofil Unterrichtsprofil (bereits in b enthalten, aber gesondert entfaltet und differenziert) 13

14 C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper Das Ergebnis: b) usgangslage der Besonderheiten der Organisation : = Englisch als rbeitssprache, Memo, WL, Hochbegabtenförderung Schülerzahl Personal und usstattung (=98,6%) Standortbedingungen = Sauberkeit, intensive Nutzung ec. 14

15 C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper Das Ergebnis: usgangslage der Qualitätsprofil Unterrichtsprofil (bereits in b enthalten, aber gesondert entfaltet und differenziert) 15

16 C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper Hinweis: Die Schulinspektion bewertet zur Zeit nur die grün unterlegten Merkmale. Die Merkmale in den weißen Feldern werden erst in den folgenden Jahren einbezogen. 16

17 Qualitätsprofil der 1 Ergebnisse der 1.1 Personale und soziale Kompetenzen 1.2 Fachkompetenzen 1.3 Methodenkompetenzen 1.4 Schullaufbahn 1.5 Schulzufriedenheit und Schulimage 2 Lehr- und Lernprozesse 2.1 Schulinternes Curriculum 2.2 Unterrichtsgestaltung/ Lehrerhandeln im Unterricht 2.3 Leistungsanforderungen und Leistungsbewertung 2.4 Schülerunterstützung und -förderung im Lernprozess 2.5 Schülerberatung und -betreuung 3 Schulkultur 3.1 Soziales Klima in der und in der Klasse 3.2 Gestaltung der als Lebensraum 3.3 Beteiligungen der Schüler/innen und der Eltern 3.4 Kooperation mit gesellschaftlichen Partnern 4 Schulmanagement 4.1 Schulleitungshandeln und Schulgemeinschaft 4.2 Schulleitungshandeln und Qualitätsmanagement 4.3 Verwaltungs- und Ressourcenmanagement 4.4 Unterrichts- Organisation C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper Humboldt-Oberschule 5 Lehrerprofessionalität und Personalentwicklung 5.1 Zielgerichtete Personalentwicklung 5.2 rbeits- und Kommunikationskultur im Kollegium 5.3 Personaleinsatz der Beschäftigten Ziele und Strategien der Qualitätsentwicklung 6.1 Schulprogramm 6.2 Schulinterne Evaluation 6.3 Maßnahmen zum schulübergreifenden Vergleich Dokumentation und Umsetzungsplanung 17

18 Qualitätsprofil der 1 Ergebnisse der 1.1 Personale und soziale Kompetenzen 1.2 Fachkompetenzen 1.3 Methodenkompetenzen 1.4 Schullaufbahn 1.5 Schulzufriedenheit und Schulimage 2 Lehr- und Lernprozesse 2.1 Schulinternes Curriculum B 2.2 Unterrichtsgestaltung/ Lehrerhandeln im Unterricht 2.3 Leistungsanforderungen und Leistungsbewertung 2.4 Schülerunterstützung und -förderung im Lernprozess 2.5 Schülerberatung und -betreuung 3 Schulkultur 3.1 Soziales Klima in der und in der Klasse 3.2 Gestaltung der als Lebensraum 3.3 Beteiligungen der Schüler/innen und der Eltern 3.4 Kooperation mit gesellschaftlichen Partnern 4 Schulmanagement 4.1 Schulleitungshandeln und Schulgemeinschaft 4.2 Schulleitungshandeln und Qualitätsmanagement 4.3 Verwaltungs- und Ressourcenmanagement 4.4 Unterrichts- Organisation C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper Humboldt-Oberschule 5 Lehrerprofessionalität und Personalentwicklung 5.1 Zielgerichtete Personalentwicklung 5.2 rbeits- und Kommunikationskultur im Kollegium B 5.3 Personaleinsatz der Beschäftigten 6 Ziele und Strategien der Qualitätsentwicklung 6.1 Schulprogramm 6.2 Schulinterne Evaluation B 6.3 Maßnahmen zum schulübergreifenden Vergleich B 6.4 Dokumentation und Umsetzungsplanung 18

19 Qualitätsprofil der 1 Ergebnisse der 1.1 Personale und soziale Kompetenzen 1.2 Fachkompetenzen 1.3 Methodenkompetenzen 1.4 Schullaufbahn 1.5 Schulzufriedenheit und Schulimage C 2 Lehr- und Lernprozesse 2.1 Schulinternes Curriculum B 2.2 Unterrichtsgestaltung/ Lehrerhandeln im Unterricht 2.3 Leistungsanforderungen und Leistungsbewertung 2.4 Schülerunterstützung und -förderung im Lernprozess 2.5 Schülerberatung und -betreuung C 3 Schulkultur 3.1 Soziales Klima in der und in der Klasse 3.2 Gestaltung der als Lebensraum 3.3 Beteiligungen der Schüler/innen und der Eltern 3.4 Kooperation mit gesellschaftlichen Partnern 4 Schulmanagement 4.1 Schulleitungshandeln und Schulgemeinschaft 4.2 Schulleitungshandeln und Qualitätsmanagement 4.3 Verwaltungs- und Ressourcenmanagement 4.4 Unterrichts- Organisation C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper Humboldt-Oberschule 5 Lehrerprofessionalität und Personalentwicklung 5.1 Zielgerichtete Personalentwicklung 5.2 rbeits- und Kommunikationskultur im Kollegium B C 5.3 Personaleinsatz der Beschäftigten 6 Ziele und Strategien der Qualitätsentwicklung 6.1 Schulprogramm 6.2 Schulinterne Evaluation B 6.3 Maßnahmen zum schulübergreifenden Vergleich B 6.4 Dokumentation und Umsetzungsplanung 19

20 C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper Das Ergebnis: usgangslage der Qualitätsprofil Unterrichtsprofil (bereits in b enthalten, aber gesondert entfaltet und differenziert) 20

21 G P E F Humboldt-Oberschule Unterrichtsbeobachtungen (Sozialformen) Verteilung der Sozialformen 11% 7% 27% 73% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% F E P G C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper 21

22 Unterrichtsprofil Profilmerkmal 1: Unterrichtsorganisation Profilkriterien Humboldt-Oberschule 1.1 Intensive Nutzung der Lehr- und Lernzeit X 1.2 Schaffung von fördernden Lern- und rbeitsbedingungen X 1.3 Kooperation von Lehrkräften und Erzieherinnen/Erziehern Bewertung B C D C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper 22

23 Unterrichtsprofil Profilmerkmal 2: Unterrichtsprozess Profilkriterien 2.1 Förderung von Selbstvertrauen und Selbstständigkeit X 2.2 Förderung fachlicher und überfachlicher Kompetenzen X C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper Humboldt-Oberschule B C D 2.3 Schüler- und themenorientierte Methodenwahl X 2.4 Innere Differenzierung X 2.5 Sprachentwicklung, Sprach- und Kommunikationsförderung X 2.6 Selbstständiges Lernen X 2.7 Kooperatives Verhalten X 2.8 Möglichkeiten für Schüler/innen, eigene Lösungen zu entwickeln, darzulegen und zu reflektieren 2.9 Deutliche Strukturierung und transparente Zielausrichtung des Unterrichts 2.10 Leistungsorientierung X X Bewertung X 23

24 Unterrichtsprofil Profilmerkmal 3: Pädagogisches Verhalten/Unterrichtsklima Profilkriterien 3.1 Verantwortungsbereitschaft, soziales Engagement, soziales Verhalten und Toleranz 3.2 Positives pädagogisches Verhalten im Unterricht X 3.3 Faire und gerechte Behandlung der Schüler/innen X C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper Humboldt-Oberschule B C D X Bewertung 24

25 C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper Zusammenfassung b) Stärken c) Entwicklungsbedarf 25

26 4. Stärken und Entwicklungsbedarf Stärken unterrichtliches und außerunterrichtliches ngebot Einbindung von Eltern und Schülern Förderung individueller Neigungen und Begabungen Positives Bild der Repräsentation der durch Schulleitung rbeits- und Lernklima Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler vielfältige Kooperationen Humboldt-Oberschule C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper 26

27 4. Stärken und Entwicklungsbedarf Entwicklungsbedarf Humboldt-Oberschule Differenzierung und methodische Gestaltung des Unterrichts selbstständiges Lernen von Schülerinnen und Schülern im Unterricht Teamarbeit C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper 27

Grundschule am Eichenwald

Grundschule am Eichenwald Bericht zur Inspektion der Grundschule am Eichenwald 6 Qualitätsbereiche und 19 Qualitätsmerkmale guter Schule auf der Grundlage des Handlungsrahmens Schulqualität in Berlin 1 Ergebnisse der Schule 1.1

Mehr

GutsMuths-Grundschule

GutsMuths-Grundschule Bericht zur Inspektion der GutsMuths-Grundschule 6 Qualitätsbereiche und 19 Qualitätsmerkmale guter Schule auf der Grundlage des Handlungsrahmens Schulqualität in Berlin 1 Ergebnisse der Schule 1.1 Schulleistungsdaten

Mehr

Heinrich-Schliemann-Oberschule

Heinrich-Schliemann-Oberschule Bericht zur Inspektion der Heinrich-Schliemann-Oberschule 6 Qualitätsbereiche und 19 Qualitätsmerkmale guter Schule auf der Grundlage des Handlungsrahmens Schulqualität in Berlin 1 Ergebnisse der Schule

Mehr

Lietzensee-Grundschule

Lietzensee-Grundschule ericht zur Inspektion der Lietzensee-Grundschule 6 Qualitätsbereiche und 19 Qualitätsmerkmale guter Schule auf der Grundlage des Handlungsrahmens Schulqualität in erlin 1 Ergebnisse der Schule 1.1 Schulleistungsdaten

Mehr

Willkommen zur Präsentation der Ergebnisse der Schulinspektion

Willkommen zur Präsentation der Ergebnisse der Schulinspektion Willkommen zur Präsentation der Ergebnisse der Schulinspektion 1 Qualitätstableau (auf der Grundlage des Handlungsrahmens Schulqualität in Berlin) 1 Ergebnisse der Schule 1.1 Schulleistungsdaten und Schullaufbahn

Mehr

Juni 2007. Grunewald-Grundschule. Bildung für Berlin

Juni 2007. Grunewald-Grundschule. Bildung für Berlin 1 Bildung für Berlin Präsentation Inspektionsbericht Fragen Stärken und Entwicklungsbedarf Ergebnisse der Schule Ablauf Schulinspektion Aufgaben Schulinspektion 2 Aufgaben Schulinspektion Schulgesetz (Januar

Mehr

Paulsen-Gymnasium. 15. Januar Herzlich Willkommen! Bildung für Berlin Schulinspektion. A. Goldmann, J. Kaplan, V. Kaiser, M.

Paulsen-Gymnasium. 15. Januar Herzlich Willkommen! Bildung für Berlin Schulinspektion. A. Goldmann, J. Kaplan, V. Kaiser, M. Herzlich Willkommen! 1 Präsentation der wichtigsten Ergebnisse der Inspektion am Paulsen-Gymnasium Qualitätstableau (auf der Grundlage des Handlungsrahmens Schulqualität in Berlin) 1 Ergebnisse der Schule

Mehr

Charles-Dickens-Grundschule

Charles-Dickens-Grundschule Bericht zur Inspektion der Charles-Dickens-Grundschule 6 Qualitätsbereiche und 19 Qualitätsmerkmale guter Schule auf der Grundlage des Handlungsrahmens Schulqualität in Berlin 1 Ergebnisse der Schule 1.1

Mehr

Fragebogen für Lehrkräfte (07/01) (OSZ Verkehr, Wohnungswirtschaft, Steuern)

Fragebogen für Lehrkräfte (07/01) (OSZ Verkehr, Wohnungswirtschaft, Steuern) Fragebogen für Lehrkräfte (07/01) (OSZ Verkehr, Wohnungswirtschaft, Steuern) Teilnehmer Es haben 111 Personen an der Befragung teilgenommen. Bei 170 ausgegebenen Fragebögen entspricht dies einer Rückmeldequote

Mehr

Otto-Wels-Grundschule

Otto-Wels-Grundschule ericht zur Inspektion der Otto-Wels-Grundschule Qualitätstableau (auf der Grundlage des Handlungsrahmens Schulqualität in erlin) 1 Ergebnisse der Schule 1.1 Schulleistungsdaten und Schullaufbahn 1.2 Methoden-

Mehr

Wolfgang-Borchert-Schule

Wolfgang-Borchert-Schule Bericht zur Inspektion der Wolfgang-Borchert-Schule Agenda Grundlagen und Arbeitsweise der Schulinspektion Aussagen zum Unterricht Stärken und Entwicklungsbedarf der Schule Qualitätsprofil der Schule Qualitätstableau

Mehr

Die Niedersächsische Schulinspektion

Die Niedersächsische Schulinspektion Die Niedersächsische Schulinspektion (NSchI) 17 Schulinspektion seit Mai 2005: Gründung NSchI (Zentrale Bad Iburg) ist Außensicht im Sinne externer Evaluation bietet eine Organisationsdiagnose nimmt Bezug

Mehr

Von Daten zu Taten - SEIS als Motor für Schulentwicklung

Von Daten zu Taten - SEIS als Motor für Schulentwicklung Deutsche Sporthochschule Köln Institut für Schulsport und Schulentwicklung Von Daten zu Taten - SEIS als Motor für Schulentwicklung 6. Februar 2009 in Eupen Worum geht s? Die Inhalte im Überblick SEIS

Mehr

Qualitätsanalyse in NRW

Qualitätsanalyse in NRW Qualitätsanalyse in NRW An allen Bezirksregierungen wurden 2006 eigenständige Dezernate 4Q eingerichtet Diese haben am 01. August 2006 angefangen, als Verfahren der externen Evaluation Schulen datengestützt

Mehr

Fragebogen zur Qualität unserer Schule Kapitel 6 Entwicklungsbericht. Grundschule Oyten in Oyten Schulstr. 7 28876 Oyten

Fragebogen zur Qualität unserer Schule Kapitel 6 Entwicklungsbericht. Grundschule Oyten in Oyten Schulstr. 7 28876 Oyten Fragebogen zur Qualität unserer Schule Kapitel 6 Entwicklungsbericht Grundschule Oyten in Oyten Schulstr. 7 28876 Oyten SEIS - Selbstevaluation in Schulen "Das macht Schule!" 6. Entwicklungsbericht: Übersichtsgrafiken

Mehr

Qualitätsanalyse NRW

Qualitätsanalyse NRW Qualitätsanalyse NRW Im November 2010 wurde die Gesamtschule Holsterhausen von einem Qualtiätsprüferteam unter der Leitung von Herrn Dr. Wey vier Tage lang besucht. Vorab wurden die beiden Gebäude der

Mehr

1. Die Verwaltung bzw. das das Sekretariat steht mir bei Fragen zur Verfügung.

1. Die Verwaltung bzw. das das Sekretariat steht mir bei Fragen zur Verfügung. Schülerfragebogen Qualitätsbereich I Voraussetzungen und Bedingungen Fragen 1.1 1.8 im elektronischen Fragebogen 1. Modellprojektschule Selbstverantwortung + 2. Politische und rechtliche Vorgaben 3. Personal

Mehr

Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Rückmeldung. Bezirksregierung Düsseldorf

Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Rückmeldung. Bezirksregierung Düsseldorf Rückmeldung Intentionen der Rückmeldung Vorstellung der Ergebnisse der Qualitätsanalyse Impulse für die Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung an der Schule Hinweise für Ihre Interpretation und Ihren

Mehr

Fragebogen für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I / II

Fragebogen für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I / II Fragebogen für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I / II Wie sehr stimmst du den folgenden Aussagen über deine Schule zu? 1 Ich fühle mich in unserer Schule wohl. 2 An unserer Schule gibt es klare

Mehr

Marie-Curie-Realschule Mannheim

Marie-Curie-Realschule Mannheim Vorstellung der Ergebnisse der Fremdevaluation Marie-Curie-Realschule Mannheim 03.02.2016 Bearbeitet: FB2 Geprüft: Rt Freigegeben: Kai II-3-6_PAB_PPT-Vorlage_2009-10-29 Datum: 29.10.2009 Datum: 08.12.2009

Mehr

Bericht zur Inspektion. an der Ludwig-Hoffmann-Schule 02G07 (Grundschule)

Bericht zur Inspektion. an der Ludwig-Hoffmann-Schule 02G07 (Grundschule) Bericht zur Inspektion an der Ludwig-Hoffmann-Schule 02G07 (Grundschule) September 2008 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 3 2 Inspektionsverfahren 4 1.1 Inspektionsteam... 4 1.2 Ablauf der Inspektion... 4 1.3

Mehr

Bericht zur Inspektion. an der Ruppin-Schule 07 G 16 (Grundschule)

Bericht zur Inspektion. an der Ruppin-Schule 07 G 16 (Grundschule) Bericht zur Inspektion an der Ruppin-Schule 07 G 16 (Grundschule) August 2007 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 3 2 Inspektionsverfahren 4 2.1 Inspektionsteam... 4 2.2 Ablauf der Inspektion... 4 2.3 Vorgespräch...

Mehr

Schulfeedback.SH Dialogorientiertes Rückmeldeangebot zur Unterstützung der Schul- und Unterrichtsentwicklung

Schulfeedback.SH Dialogorientiertes Rückmeldeangebot zur Unterstützung der Schul- und Unterrichtsentwicklung http://www.schulfeedback.schleswig-holstein.de Schulfeedback.SH Dialogorientiertes Rückmeldeangebot r Unterstütng der Schul- und Unterrichtsentwicklung Dr. Matthias Habetha Nicole Haferlandt Dr. Ulf Schweckendiek

Mehr

Bericht zur Inspektion. an der Lynar-Grundschule 05G07

Bericht zur Inspektion. an der Lynar-Grundschule 05G07 Bericht zur Inspektion an der Lynar-Grundschule 05G07 Mai 2008 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 3 2 Inspektionsverfahren 4 2.1 Inspektionsteam... 4 2.2 Ablauf der Inspektion... 4 2.3 Vorgespräch... 5 2.4 Analysierte

Mehr

Fragebogen für Schülerinnen und Schüler der Primarstufe

Fragebogen für Schülerinnen und Schüler der Primarstufe Fragebogen für Schülerinnen und Schüler der Primarstufe Antwortskala: stimme zu stimme eher zu stimme eher nicht zu stimme nicht zu kann ich nicht beantworten Wie sehr stimmst du den folgenden Aussagen

Mehr

Externe Evaluation in Mecklenburg-Vorpommern

Externe Evaluation in Mecklenburg-Vorpommern Externe Evaluation in Mecklenburg-Vorpommern Schulamtsbereiche: Rostock Greifswald Neubrandenburg Schwerin Begriffsdefinition Externe Evaluation bedeutet allgemein die von außen gesteuerte Beschreibung,

Mehr

Fragebogen zum Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen Schülerinnen und Schüler, Sekundarstufe. Stimme gar nicht zu. Stimme gar nicht zu

Fragebogen zum Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen Schülerinnen und Schüler, Sekundarstufe. Stimme gar nicht zu. Stimme gar nicht zu Markierung: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen Kugelschreiber oder einen starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse einer optimalen Datenerfassung die

Mehr

Strategien zum Umgang mit Berichten der Schulvisitation. Definitionen und ihre möglichen Konsequenzen für Schulen und Schulaufsicht

Strategien zum Umgang mit Berichten der Schulvisitation. Definitionen und ihre möglichen Konsequenzen für Schulen und Schulaufsicht Strategien zum Umgang mit Berichten der Schulvisitation Definitionen und ihre möglichen Konsequenzen für Schulen und Schulaufsicht DGBV-Tagung 3. und in Bremen Hans-Jürgen Kuhn 1 Leitfragen zur Klärung

Mehr

Qualitätsanalyse NRW Qualitätstableau für die Qualitätsanalyse an Schulen in Nordrhein-Westfalen

Qualitätsanalyse NRW Qualitätstableau für die Qualitätsanalyse an Schulen in Nordrhein-Westfalen Qualitätsanalyse NRW Qualitätstableau für die Qualitätsanalyse an Schulen in Nordrhein-Westfalen 1 von 14 Von Kriterien und Standards für gute Schule und für guten Unterricht gehen in der Kommunikation

Mehr

Abteilung für Externe Evaluation an der AHS. Materialpaket für schulische Gruppen zur Vorbereitung auf das Abstimmungsgespräch

Abteilung für Externe Evaluation an der AHS. Materialpaket für schulische Gruppen zur Vorbereitung auf das Abstimmungsgespräch Abteilung für Externe Evaluation an der AHS Materialpaket für schulische Gruppen zur Vorbereitung auf das Abstimmungsgespräch Seite 2 von 19 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung... 3 2 Mögliche Verfahren

Mehr

Handlungsschritte/ Maßnahmen. Welche Teilziele/Schritte vereinbaren. II. Ziele und Strategien der Qualitätsentwicklung

Handlungsschritte/ Maßnahmen. Welche Teilziele/Schritte vereinbaren. II. Ziele und Strategien der Qualitätsentwicklung Zielvereinbarungen Zwischen der Schulleitung der Friedrich-Wöhler-Schule Bereich Grundschule vertreten durch Frau Schinke und dem staatlichen Schulamt, vertreten durch Dr. Purmann Entwicklungsziele/ Zielvereinbarungen

Mehr

Bericht zur Schulvisitation an der Grundschule Brück in Brück. Staatliches Schulamt Brandenburg a. d. H. Schulträger Stadt Brück

Bericht zur Schulvisitation an der Grundschule Brück in Brück. Staatliches Schulamt Brandenburg a. d. H. Schulträger Stadt Brück Bericht zur Schulvisitation an der Grundschule Brück in Brück Staatliches Schulamt Brandenburg a. d. H. Schulträger Stadt Brück Schulbesuch: 07./08./09.12.2010 Schulvisitationsteam: Bernd Blüher Birgit

Mehr

Interne Evaluation als Instrument der Qualitätsentwicklung an bayerischen Schulen Reflexionsworkshop in Hirschberg

Interne Evaluation als Instrument der Qualitätsentwicklung an bayerischen Schulen Reflexionsworkshop in Hirschberg Interne Evaluation als Instrument der Qualitätsentwicklung an bayerischen Schulen 13.01.2009 4. Reflexionsworkshop in Hirschberg Seerosenmodell Das Seerosenmodell Die Blüte ist der sichtbare Bereich beobachtbares

Mehr

Bericht zur Inspektion

Bericht zur Inspektion Bericht zur Inspektion an der Lise-Meitner-Schule Oberstufenzentrum Chemie, Physik, Biologie 08B02 Berufsfachschule, Berufsschule, Fachoberschule Berufliches Gymnasium April 2008 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort

Mehr

Elternfragebogen zur Qualität von Unterricht und Schule

Elternfragebogen zur Qualität von Unterricht und Schule Elternfragebogen zur Qualität von Unterricht und Schule Dieser Fragebogen wurde an der Katholischen Hauptschule Husen von Lehrerinnen und Lehrern für Eltern entwickelt, um herauszufinden, wo die Stärken

Mehr

Bericht zur Inspektion. der Mühlenau-Grundschule 06G06

Bericht zur Inspektion. der Mühlenau-Grundschule 06G06 Bericht zur Inspektion der Mühlenau-Grundschule 06G06 Dezember 2008 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 3 2 Inspektionsverfahren 4 2.1 Inspektionsteam... 4 2.2 Ablauf der Inspektion... 4 2.3 Vorgespräch... 5

Mehr

Hamburg, 25 Jahre HAG, 10. September 2008

Hamburg, 25 Jahre HAG, 10. September 2008 Ernährung und Bewegung als Themen der Gesundheitsförderung in Schulen die Rolle von Indikatoren Prof. Dr. Peter Paulus Zentrum für Angewandte Gesundheitswissenschaften Leuphana Universität Lüneburg Hamburg,

Mehr

Bericht zur Inspektion

Bericht zur Inspektion Bericht zur Inspektion an der Grundschule an der Marie 03G04 April 2008 BERICHT ZUR INSPEKTION DER GRUNDSCHULE AN DER MARIE Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 3 2 Inspektionsverfahren 4 2.1 Inspektionsteam...

Mehr

Gemeinschaftsgrundschule Balthasarstraße

Gemeinschaftsgrundschule Balthasarstraße Gemeinschaftsgrundschule Balthasarstraße Peter-Petersen-System Balthasarstraße 87 50670 Köln Bewertung der Schulleitung Befragung im Kollegium Liebe Kolleginnen, stetige Verbesserung setzt voraus, dass

Mehr

Bericht zur Inspektion. an der Grundschule am Brandenburger Tor 01G08 Grundschule

Bericht zur Inspektion. an der Grundschule am Brandenburger Tor 01G08 Grundschule Bericht zur Inspektion an der Grundschule am Brandenburger Tor 01G08 Grundschule Mai 2008 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 3 2 Inspektionsverfahren 4 2.1 Inspektionsteam... 4 2.2 Ablauf der Inspektion... 4

Mehr

Orientierungsrahmen zur Schulqualität

Orientierungsrahmen zur Schulqualität Orientierungsrahmen zur Schulqualität Stand Juli 2012 Inhalt Qualitätsbereich 1: Ergebnisse der schulischen Arbeit Aspekt 1: Fachkompetenz der Schülerinnen und Schüler Aspekt 2: Methodenkompetenz der Schülerinnen

Mehr

Das Konzept Operativ Eigenständige Schule OES für berufliche Schulen in Baden-Württemberg

Das Konzept Operativ Eigenständige Schule OES für berufliche Schulen in Baden-Württemberg Das Konzept Operativ Eigenständige Schule OES für berufliche Schulen in Baden-Württemberg Susanne Thimet DEQA-VET-Jahresfachveranstaltung am 22.09.2009 in Bonn Ansprechpartner Verantwortlich im Kultusministerium:

Mehr

Grundschule Fleestedt

Grundschule Fleestedt Evaluationsbericht der Grundschule Fleestedt, Seevetal Juni 2015 - Seite 1 Evaluationsbericht Juni 2015: LÜNEBURGER FRAGEBOGEN Grundschule Fleestedt Befragte Anzahl Rückläufer Rücklaufquote Aussagekraft

Mehr

Berichtspräsentation der Elternbefragung zur Schulqualität an der Schule am Webersberg Homburg

Berichtspräsentation der Elternbefragung zur Schulqualität an der Schule am Webersberg Homburg Berichtspräsentation der Elternbefragung zur Schulqualität an der Schule am Webersberg Homburg Thomas Meyer Leiter der am Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM) Saarbrücken 2011 1. Zusammenfassung

Mehr

Evaluation und Qualitätsmanagement an Schulen

Evaluation und Qualitätsmanagement an Schulen 6. Hamburger Elterntag Impulse für Gute Schule Evaluation und Qualitätsmanagement an Schulen Dr. Monika Renz Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Evaluation Evaluation ist die Bewertung

Mehr

Im Dezember 2009 wurde unsere Schule von drei Mitgliedern des Qualitätsteams der Bezirksregierung Düsseldorf drei Tage lang geprüft.

Im Dezember 2009 wurde unsere Schule von drei Mitgliedern des Qualitätsteams der Bezirksregierung Düsseldorf drei Tage lang geprüft. Qualitätsanalyse Im Dezember 2009 wurde unsere Schule von drei Mitgliedern des Qualitätsteams der Bezirksregierung Düsseldorf drei Tage lang geprüft. Unterricht, Schulkultur, Schulmanagement, Qualitätsentwicklung

Mehr

Schriftliche Befragung: Häufigkeitsverteilungen. Lehrpersonen Primar- und Kindergartenstufe. Lebenswelt Schule

Schriftliche Befragung: Häufigkeitsverteilungen. Lehrpersonen Primar- und Kindergartenstufe. Lebenswelt Schule Fachstelle für Schulbeurteilung Schriftliche Befragung: Häufigkeitsverteilungen Datenbasis: Alle Volksschulen des Kantons, Stand Juni 2016 Lehrpersonen Primar- und Kindergartenstufe Anzahl Lehrpersonen,

Mehr

Bericht der Schulinspektion 2013 Zusammenfassung Stadtteilschule Richard-Linde-Weg

Bericht der Schulinspektion 2013 Zusammenfassung Stadtteilschule Richard-Linde-Weg Zusammenfassung Bericht der Schulinspektion 2013 Zusammenfassung Stadtteilschule Richard-Linde-Weg Inspektion vom 06.06.2013 (2.Zyklus) Präambel Die Qualitätsurteile, die in der nachfolgenden Zusammenfassung

Mehr

Auszüge aus dem Visitationsbericht zur Schulvisitation an der Grundschule Am Pfefferberg vom 02.Mai 2011. Visitationsbesuch : 22. 24. 03.

Auszüge aus dem Visitationsbericht zur Schulvisitation an der Grundschule Am Pfefferberg vom 02.Mai 2011. Visitationsbesuch : 22. 24. 03. Auszüge aus dem Visitationsbericht zur Schulvisitation an der Grundschule Am Pfefferberg vom 02.Mai 2011 Visitationsbesuch : 22. 24. 03. 2011 Vorwort: Die Qualitätsanalyse an der Grundschule Am Pfefferberg

Mehr

Qualitätsanalyse Nordrhein-Westfalen Grundlagen Ergebnisse Konsequenzen

Qualitätsanalyse Nordrhein-Westfalen Grundlagen Ergebnisse Konsequenzen Qualitätsanalyse Nordrhein-Westfalen Grundlagen Ergebnisse Konsequenzen 1 Übersicht 1. Grundlagen der Qualitätsanalyse Nordrhein-Westfalen 2. Der Prozess nach der QA 3. Die Rolle der Schulaufsicht - Unterstützung

Mehr

Schnittstellen zwischen dem Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen und dem Evaluationsinstrument SEIS

Schnittstellen zwischen dem Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen und dem Evaluationsinstrument SEIS Schnittstellen zwischen dem Schulqualität in Niedersachsen und dem Evaluationsinstrument SEIS 1 2 3 Ergebnisse und Lernen Schulkultur Er folg e 4 Schulmanagement 5 Lehrerprofessionalit ät 6 Ziele und Strategien

Mehr

Selbsteinschätzungsbogen zum Schulprogramm und zur Schulprogrammarbeit durch die Schule

Selbsteinschätzungsbogen zum Schulprogramm und zur Schulprogrammarbeit durch die Schule Selbsteinschätzungsbogen zum Schulprogramm und zur Schulprogrammarbeit durch die Schule Wie gut ist unser Schulprogramm? Kriterien und Indikatoren für die Selbsteinschätzung 1 (Stand : 12.11.2007) Die

Mehr

Aus dem Bericht zur Qualitätsanalyse:

Aus dem Bericht zur Qualitätsanalyse: Aus dem Bericht zur Qualitätsanalyse: In ihrem Leitbild bezieht sich die Schule auf ein Zitat Janusz Korczaks: Wir wollen gemeinsames Leben und Lernen sowie den respektvollen Umgang von Kindern mit unterschiedlichem

Mehr

LEITBILD FÜR DEN SCHULSPRENGEL MALS

LEITBILD FÜR DEN SCHULSPRENGEL MALS LEITBILD FÜR DEN SCHULSPRENGEL MALS Miteinander leben - Voneinander lernen - Gemeinsam wachsen 1. LEHREN UND LERNEN................................................. 2 2. SCHULKULTUR UND SCHULKLIMA.......................................

Mehr

Auszüge des Berichts zur Inspektion. der Karlshorster Grundschule 11G13 (Grundschule)

Auszüge des Berichts zur Inspektion. der Karlshorster Grundschule 11G13 (Grundschule) Auszüge des Berichts zur Inspektion der Karlshorster Grundschule 11G13 (Grundschule) August 2013 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Ergebnisse der Inspektion an der Karlshorster Grundschule 4 1.1 Stärken und

Mehr

Qualitäts-Leitbild der Kreisschule Lotten (eingesetzt am 13. Februar 2006; überarbeitet Februar 2015)

Qualitäts-Leitbild der Kreisschule Lotten (eingesetzt am 13. Februar 2006; überarbeitet Februar 2015) SCHULLEITUNG Qualitäts-Leitbild der Kreisschule Lotten (eingesetzt am 13. Februar 2006; überarbeitet Februar 2015) Inhaltsverzeichnis 1. Gemeinsame pädagogische Haltung 2. Identifikation mit der Schule

Mehr

Protokoll: Lehrkräftegesundheit in der guten gesunden Schule Tutmirgut-Fachtagung Wege zur gesunden Schule im Rhein- Sieg-Kreis

Protokoll: Lehrkräftegesundheit in der guten gesunden Schule Tutmirgut-Fachtagung Wege zur gesunden Schule im Rhein- Sieg-Kreis Protokoll: Lehrkräftegesundheit in der guten gesunden Schule Tutmirgut-Fachtagung Wege zur gesunden Schule im Rhein- Sieg-Kreis Lehrkräftegesundheit, Dr. Anne Müller, Siegburg 08.09.2015 Fotoprotokoll:

Mehr

Bericht zur Inspektion der Grundschule am Schäfersee 12G02

Bericht zur Inspektion der Grundschule am Schäfersee 12G02 Bericht zur Inspektion der Grundschule am Schäfersee 12G02 Januar 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 3 2 Inspektionsverfahren 4 2.1 Inspektionsteam... 4 2.2 Ablauf der Inspektion... 4 2.3 Vorgespräch...

Mehr

Gespräch mit der Schulleitung

Gespräch mit der Schulleitung Gespräch mit der Schulleitung Lernvoraussetzungen und Lernergebnisse: Schülerklientel, Leistungsanforderungen u. Leistungsniveau, Zufriedenheit der Beteiligten, Wiederholerquoten, Abschlüsse u. weiterer

Mehr

Stand: August Bewertungsbogen

Stand: August Bewertungsbogen Stand: August 2011 Bewertungsbogen Qualitätsbereich 1: Ergebnisse der Schule 1.1 Schulleistungsdaten und Schullaufbahn 1.1.1 Ergebnisse bei Prüfungen und Teilnahme an Wettbewerben Für Gymnasien: 1. Die

Mehr

Bericht zur Inspektion. am Oberstufenzentrum Handel II 10B01

Bericht zur Inspektion. am Oberstufenzentrum Handel II 10B01 Bericht zur Inspektion am Oberstufenzentrum Handel II 10B01 September 2008 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 3 2 Inspektionsverfahren 4 2.1 Inspektionsteam... 4 2.2 Ablauf der Inspektion... 4 2.3 Vorgespräch...

Mehr

Schule Rotweg, Horgen

Schule Rotweg, Horgen Bildungsdirektion Kanton Zürich Fachstelle für Schulbeurteilung Evaluationsbericht, Juni 2011 Schule Rotweg, Horgen 1 Vorwort Wir freuen uns, Ihnen den Evaluationsbericht für die Primarschule Rotweg vorzulegen.

Mehr

Grundschule Höchenschwand - SEIS- Umfrage Bericht Grundschule Höchenschwand in Höchenschwand Waldshuter Straße Höchenschwand

Grundschule Höchenschwand - SEIS- Umfrage Bericht Grundschule Höchenschwand in Höchenschwand Waldshuter Straße Höchenschwand Grundschule Höchenschwand - SEIS- Umfrage - 2009 Bericht 2009 Grundschule Höchenschwand in Höchenschwand Waldshuter Straße 15 79862 Höchenschwand SEIS - Selbstevaluation in Schulen "Das macht Schule!"

Mehr

Bericht zur Inspektion. des OSZ Wirtschaft und Sozialversicherung 09B03

Bericht zur Inspektion. des OSZ Wirtschaft und Sozialversicherung 09B03 Bericht zur Inspektion des OSZ Wirtschaft und Sozialversicherung 09B03 Dezember 2009 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Ergebnisse der Inspektion am OSZ Wirtschaft und Sozialversicherung 4 1.1 Stärken und

Mehr

Schule Richardstraße

Schule Richardstraße Schule Richardstraße Bericht der Schulinspektion Inspektionsteam Kirsten Räthling, Heidi Staschen und Susanne Wagner Inspektionsleitung Kirsten Räthling Hamburg 07.12.2009 2. Auf einen Blick Stärken Ihrer

Mehr

Vom Bericht zur Zielvereinbarung

Vom Bericht zur Zielvereinbarung Vom Bericht zur Zielvereinbarung Zielvereinbarungen = = gemeinsames Festlegen anzustrebender Ergebnisse für einen bestimmten Zeitraum Weg, um Weiterentwicklung und innovative Prozesse strukturiert zu steuern

Mehr

Bericht zur Inspektion. der Wilma-Rudolph-Oberschule 06T02 (Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe)

Bericht zur Inspektion. der Wilma-Rudolph-Oberschule 06T02 (Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe) Bericht zur Inspektion der Wilma-Rudolph-Oberschule 06T02 (Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe) April 2010 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Ergebnisse der Inspektion an der Wilma-Rudolph-Oberschule 4

Mehr

1 Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Bildung für Berlin. Schulinspektionen im Schuljahr 2005/2006.

1 Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Bildung für Berlin. Schulinspektionen im Schuljahr 2005/2006. 1 Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Bildung für Berlin Schulinspektionen im Schuljahr 2005/2006 Schulqualität SCHULINSPEKTIONEN IM SCHULJHR 2005/2006 SENBILDWISS Impressum Herausgeber

Mehr

Bildungsberichterstattung im Kontext der Bildungsregion Freiburg. Tagung Deutsche Gesellschaft für Bildungsverwaltungen, Esslingen 7.03.

Bildungsberichterstattung im Kontext der Bildungsregion Freiburg. Tagung Deutsche Gesellschaft für Bildungsverwaltungen, Esslingen 7.03. Bildungsberichterstattung im Kontext der Bildungsregion Freiburg Tagung Deutsche Gesellschaft für Bildungsverwaltungen, Esslingen 7.03.09 Rolf Wiedenbauer, Dipl. Päd., Regionales Bildungsbüro Freiburg

Mehr

Schul- Check für die gute gesunde Schule. Peter Paulus

Schul- Check für die gute gesunde Schule. Peter Paulus Schul- Check für die gute gesunde Schule Peter Paulus Im Folgenden finden Sie einige Feststellungen, die sich auf die Gesundheitsqualität der guten gesunden Schule beziehen. Beantworten Sie diese Feststellungen

Mehr

Bericht zur Inspektion. der Gustav-Meyer-Schule 02S02 (Schule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung )

Bericht zur Inspektion. der Gustav-Meyer-Schule 02S02 (Schule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung ) Bericht zur Inspektion der Gustav-Meyer-Schule 02S02 (Schule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung ) Januar 2010 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Ergebnisse der Inspektion an der Gustav-Meyer-Schule

Mehr

Erziehungsvereinbarungen

Erziehungsvereinbarungen Erziehungsvereinbarungen der Gebrüder-Grimm-Schule Wir sind Vorbilder füreinander. Wir gehen fair miteinander um. Wir arbeiten Hand in Hand. Wir sind freundlich und höflich wollen allen Menschen mit Höflichkeit

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion der Dreilinden-Grundschule (06G09)

Kurzbericht zur Inspektion der Dreilinden-Grundschule (06G09) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die Dreilinden-Grundschule ist eine zweizügige Grundschule mit ergänzender Betreuung in der ca. 2 km entfernten Kindertagesstätte Zentrum am Kleeblatt (ZaK). Träger der

Mehr

1 SCHULPROGRAMM 2013 Grundschule Brakenhoffschule Westerstede

1 SCHULPROGRAMM 2013 Grundschule Brakenhoffschule Westerstede 1 SCHULPROGRAMM Grundschule Brakenhoffschule Westerstede Baustein 1 Situationsbeschreibung Grundschule Brakenhoffschule Westerstede Von Weber Straße 8 26655 Westerstede Telefon: 04488-84580 Fax:04488-845858

Mehr

SCHULPROGRAMM Verabschiedet durch den Schulvorstand am 02.Juni 2010

SCHULPROGRAMM Verabschiedet durch den Schulvorstand am 02.Juni 2010 SCHULPROGRAMM Verabschiedet durch den Schulvorstand am 02.Juni 2010 2 A_Leitbild und Leitgedanken Regionales Kompetenzzentrum Unterrichtsqualität Zusammenarbeit und Austausch Lernende Lehrer/innen Öffentlichkeitsarbeit

Mehr

Bericht zur Inspektion. der Trelleborg-Schule 03G41 (Grundschule)

Bericht zur Inspektion. der Trelleborg-Schule 03G41 (Grundschule) Bericht zur Inspektion der Trelleborg-Schule 03G41 (Grundschule) Juli 2010 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Ergebnisse der Inspektion an der Trelleborg-Schule 4 1.1 Stärken und Entwicklungsbedarf der Trelleborg-Schule...

Mehr

Armin Lohmann. Rahmenkonzept der Entwicklung der Externen Evaluation in Niedersachsen

Armin Lohmann. Rahmenkonzept der Entwicklung der Externen Evaluation in Niedersachsen Armin Lohmann Rahmenkonzept der Entwicklung der Externen Evaluation in Niedersachsen Armin Lohmann Qualifizierungskonzept in Eigenverantwortlichen Schulen in Niedersachsen 1. Qualitätsorientierung 2. Qualitätskonzept

Mehr

Bericht zur Inspektion. der Heinrich-von-Stephan-Gemeinschaftsschule 01K04

Bericht zur Inspektion. der Heinrich-von-Stephan-Gemeinschaftsschule 01K04 Bericht zur Inspektion der Heinrich-von-Stephan-Gemeinschaftsschule 01K04 Mai 2011 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Ergebnisse der Inspektion an der Heinrich-von-Stephan-Gemeinschaftsschule 4 1.1 Stärken

Mehr

Schulisches Qualitätsverständnis SQV. Fortschreibung

Schulisches Qualitätsverständnis SQV. Fortschreibung Schulisches Qualitätsverständnis SQV Fortschreibung Arbeitsgrundlage für die Teamarbeit für die Schuljahre 2012/13 und 2013/2014 Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, im Rahmen des Schulmodellversuches

Mehr

Rückmeldungen zur Ausbildung an meiner Schule

Rückmeldungen zur Ausbildung an meiner Schule BEISPIEL FÜR EINE EVALUATIVE BEFRAGUNG Rückmeldungen r Ausbildung an meiner Schule Liebe Referendarinnen und Referendare, Sie haben fast zwei Jahre als Studienreferendarin/ als Studienreferendar an unserer

Mehr

Präsentation der Ergebnisse der Elternumfrage der

Präsentation der Ergebnisse der Elternumfrage der Präsentation der Ergebnisse der Elternumfrage der Pi Primarschule Schlatt Shl 8. Mai 2014 Herzlich willkommen Ziele des heutigen Abends Die Teilnehmenden kennen die Ergebnisse der Umfrage über die PS Schlatt.

Mehr

Lehrerfragebogen zur schulinternen Evaluation

Lehrerfragebogen zur schulinternen Evaluation Lehrerfragebogen r schulinternen Evaluation Was ist für Sie persönlich bei Ihrer Arbeit und für Ihr Wohlbefinden an der Schule besonders wichtig? (Kreuzen Sie bitte das treffende Feld hinter den einzelnen

Mehr

Postwegschule/SEIS 2012 Bericht 2012 plus Entwicklungsbericht. Katholische Grundschule Postwegschule in Oberhausen Postweg Oberhausen

Postwegschule/SEIS 2012 Bericht 2012 plus Entwicklungsbericht. Katholische Grundschule Postwegschule in Oberhausen Postweg Oberhausen Postwegschule/SEIS 2012 Bericht 2012 plus Entwicklungsbericht Katholische Grundschule Postwegschule in Oberhausen Postweg 99 46145 Oberhausen SEIS - Selbstevaluation in Schulen "Das macht Schule!" SEIS

Mehr

Wer nach keinem bestimmten Hafen steuert,

Wer nach keinem bestimmten Hafen steuert, Schulprogramm Wer nach keinem bestimmten Hafen steuert, dem ist kein Wind günstig. J. Kießling-Sonntag 2 Vorwort Unsere Schule ist schon 96 Jahre eine traditionelle höhere Bildungseinrichtung auf der Insel

Mehr

Pestalozzi_2012_Secundaria_1 Bericht 2012 plus Entwicklungsbericht

Pestalozzi_2012_Secundaria_1 Bericht 2012 plus Entwicklungsbericht Pestalozzi_2012_Secundaria_1 Bericht 2012 plus Entwicklungsbericht Pestalozzi-Schule Buenos Aires (Gesamtschule) in Buenos Aires Cap. Ramón Freire 1882 C1428C Buenos Aires SEIS - Selbstevaluation in Schulen

Mehr

- lernen mit Freude und Neugier.

- lernen mit Freude und Neugier. Schülerhandeln AKTIVES LERNEN Das Lernen der Schüler/innen steht im Mittelpunkt des Unterrichtsgeschehens. Die Schüler/innen lernen mit Freude und Neugier. zeigen Interesse und Engagement beim Lernen bringen

Mehr

Daniela Müller, BO Regensburg, 10./11. Dez. 2009

Daniela Müller, BO Regensburg, 10./11. Dez. 2009 Wenn das Leben keine Vision hat, nach der man strebt, nach der man sich sehnt, die man verwirklichen möchte, dann gibt es kein Motiv, sich anzustrengen. (Erich Fromm), 10./11. Dez. 2009 Ziel: Zertifizierung

Mehr

Onlinebefragung der Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Fremdevaluation an beruflichen Schulen (Erprobungsphase Schuljahr 2016/17)

Onlinebefragung der Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Fremdevaluation an beruflichen Schulen (Erprobungsphase Schuljahr 2016/17) Onlinebefragung der Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Fremdevaluation an beruflichen Schulen (Erprobungsphase Schuljahr 2016/17) Onlinebefragung ist eine Datenquelle der Fremdevaluation Die Onlinebefragung

Mehr

Merkmale guten Unterrichts Baustein 1 - Unterrichtsqualität

Merkmale guten Unterrichts Baustein 1 - Unterrichtsqualität Merkmale guten Unterrichts Baustein 1 - Unterrichtsqualität Inhaltsverzeichnis 1 Präambel 4 2 Ziele der Merkmale guten Unterrichts 4 3 Merkmale guten Unterrichts 3.1 Indikatoren 5 3.2 Messinstrumente 5

Mehr

Evaluation Evangelische Schule Spandau.ISS Bericht Evangelische Schule Spandau in Berlin Schönwalder Allee Berlin

Evaluation Evangelische Schule Spandau.ISS Bericht Evangelische Schule Spandau in Berlin Schönwalder Allee Berlin Evaluation Evangelische Schule Spandau.ISS Bericht 2013 Evangelische Schule Spandau in Berlin Schönwalder Allee 26 13587 Berlin SEIS - Selbstevaluation in Schulen "Das macht Schule!" SEIS - Selbstevaluation

Mehr

Schulprogramm der Gesamtschule Vier Tore (IGS)

Schulprogramm der Gesamtschule Vier Tore (IGS) Schulprogramm der Gesamtschule Vier Tore (IGS) Schuljahr 2010/2011 Ganztagsschule Schulprogramm 2010/2011 3. Fortschreibung Inhaltsverzeichnis I. Schulentwicklung Grundlagen und Verbindlichkeiten II. III.

Mehr

Man muss mit den richtigen Leuten zusammen arbeiten, sie achten und motivieren. Dauerhafter Erfolg ist nur im Team möglich. (Klaus Steilmann) Leitbild

Man muss mit den richtigen Leuten zusammen arbeiten, sie achten und motivieren. Dauerhafter Erfolg ist nur im Team möglich. (Klaus Steilmann) Leitbild Man muss mit den richtigen Leuten zusammen arbeiten, sie achten und motivieren. Dauerhafter Erfolg ist nur im Team möglich. (Klaus Steilmann) Leitbild Präambel Die Worte unseres Namensgebers Klaus Steilmann

Mehr

Bericht zur Inspektion. der Eichendorff-Grundschule 04G01

Bericht zur Inspektion. der Eichendorff-Grundschule 04G01 Bericht zur Inspektion der Eichendorff-Grundschule 04G01 April 2016 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Ergebnisse der Inspektion an der Eichendorff-Grundschule 4 1.1 Stärken und Entwicklungsbedarf... 4 1.2

Mehr

Schulprogramm der Grundschule Kremperheide

Schulprogramm der Grundschule Kremperheide Schulprogramm der Grundschule Kremperheide Gib den Kindern Wurzeln, damit sie Geborgenheit und Sicherheit haben. Gib ihnen Flügel, damit sie Selbstvertrauen und Fantasie entwickeln. - 2 - Inhaltsverzeichnis

Mehr

Lehrer/innen-Fragebogen

Lehrer/innen-Fragebogen Lehrer/innen-Fragebogen Anmerkungen: Die Fragen sind den Qualitätsbereichen und Dimensionen des Qualitätsleitbildes der PPC zugeordnet. So bietet sich eine Möglichkeit - im Zusammenspiel mit anderen Fragebögen

Mehr

Leitbild. des städtischen Luisengymnasiums München. Immanuel Kant Königsberg

Leitbild. des städtischen Luisengymnasiums München. Immanuel Kant Königsberg Handle so, dass die Maxime deineswillens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte. Leitbild des städtischen Luisengymnasiums München Immanuel Kant Königsberg 1724-1804

Mehr

Bericht zur Inspektion. der Löcknitz-Grundschule 07G14 (Grundschule)

Bericht zur Inspektion. der Löcknitz-Grundschule 07G14 (Grundschule) Bericht zur Inspektion der Löcknitz-Grundschule 07G14 (Grundschule) Juni 2013 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Ergebnisse der Inspektion an der Löcknitz-Grundschule 4 1.1 Stärken und Entwicklungsbedarf...

Mehr

Geschäftsverteilungsplan Gesamtschule Oelde

Geschäftsverteilungsplan Gesamtschule Oelde Geschäftsverteilungsplan Gesamtschule Oelde Geschäftsverteilungsplan Schulleiter Der Schulleiter/ Die Schulleiterin hat folgende Aufgaben: - kann in Erfüllung der Aufgaben als Vorgesetzter oder Vorgesetzte

Mehr

Qualitätsrahmen schulischer Arbeit in Sachsen-Anhalt

Qualitätsrahmen schulischer Arbeit in Sachsen-Anhalt Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) Fachbereich 1 Qualitätsfeststellungen an Schulen Qualitätsrahmen schulischer Arbeit in Sachsen-Anhalt Stand: September 2013 Qualitätsrahmen

Mehr

SEIS 2013 Schmidt-Schule Bericht 2013 plus Entwicklungsbericht. Schmidt-Schule in Jerusalem Nablusstr Jerusalem

SEIS 2013 Schmidt-Schule Bericht 2013 plus Entwicklungsbericht. Schmidt-Schule in Jerusalem Nablusstr Jerusalem SEIS 2013 Schmidt-Schule Bericht 2013 plus Entwicklungsbericht Schmidt-Schule in Jerusalem Nablusstr. 2 91190 Jerusalem SEIS - Selbstevaluation in Schulen "Das macht Schule!" SEIS - Selbstevaluation in

Mehr