d u p düsseldorf university press

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "d u p düsseldorf university press"

Transkript

1 ische Onkologie 2011/2012, Bd. 1 Lymphome, Leukämien, Bronchial-Ca herausgegeben von Stephan Roth, Rainer Haas, Norbert Gattermann, Ulrich Germing, Roland Fenk und Guido Kobbe ISBN: Preis: 19,80 Ausgabe: Softcover, 140 Seiten Größe: 21 x 29,7 cm Auflage: 1. Auflage 2011 NHL im Erwachsenenalter, Lymphogranulomatose, CLL ROSENWALD (Würzburg) Klassifikation der NHL ENGELHARD (Essen) Strahlentherapie bei indolenten Lymphomen RUMMEL (Gießen) Neue Therapie bei indolenten und Mantelzell-Lymphomen SCHMITZ (Hamburg) Strategie bei aggressiven NHL KOCH (Münster) Magenlymphmone: Stadium und Therapie EICH (Köln) Radiotherapie bei Hodgkin-Lymphom WENDNER (Köln) Konzept der deutschen CLL- Studiengruppe Multiples Myelom, AML, CML, MDS FENK (Düsseldorf) SCHLENK (Köln) LE COUTRE (Berlin) GERMING (Düsseldorf) GATTERMANN (Düsseldorf) KOBBE (Düsseldorf) Multiples Myelom: neue Konzepte? Genetische Aberrationen bei AML Fortschritte in der CML-Therapie MDS mit niedrigem Risiko Epigenetische Therapieansätze bei MDS Allogene Stammzelltransplantation bei CML+MDS

2 Bronchialkarzinom SCHMIDT-BINDERT (Mannheim) GOECKENJAN (Kassel) KNOEFEL (Düsseldorf) STUSCHKE (Essen) Honorary Lectures HAAS (Düsseldorf) YARDEN (Haifa) Therapieansätze bei NSCLC Neue S3-Leitlinie für das Lungenkarzinom Chirurgie bei NSCLC Strahlentherapie bei NSCLC Tumorstammzelle Resistenz gegen anti-erbb-therapie

3 ische Onkologie 2011/2012, Bd. 2 Chirurgische und gastrointestinale Onkologie herausgegeben von Stephan Roth, Dieter Häussinger, Wolfram Trudo Knoefel, Helmut Erich Gabbert und Abraham Kuten ISBN: Preis: 19,80 Ausgabe: Softcover, 132 Seiten Größe: 21 x 29,7 cm Auflage: 1. Auflage 2011 Ösophaguskarzinom, Leberzellkarzinom, Pankreaskarzinom BALDUS (Düsseldorf) Biomarker für Adenokarzinome des Magens EISENBERGER (Düsseldorf) Rolle der Chirurgie des Ösophagus-Ca LORDICK (Ulm) Neoadjuvante Therapie des Ösophagus- Ca PÖTTGEN (Düsseldorf) Chemoradiotherapie nach PET/CT- Planung AL-BATRAN (Frankfurt) Systemtherapie des Magenkarzinoms GIST, Neuroendokrine Tumoren, Gallengangs-Ca, Leberzellkarzinom SCHMITT (Düsseldorf) Tyrosinkinaseinhibitoren beim GIST ANLAUF (Düsseldorf) Klassifikation von neuroendokrinen Tumoren REINEHR (Düsseldorf) Therapie des cholangiozellulären Karzinoms ERHARDT (Düsseldorf) Neue Strategien beim hepatozellulären Ca ANTOCH (Düsseldorf) Radioembolisation des hepatozellulären Ca

4 Pankreaskarzinom, Kolorektales Karzinom EPELBAUM (Haifa) Interdisziplinäres Konzept beim Pankreas-Ca SCHULTE AM ESCH (Düsseldorf) Chirurgie des Pankreaskarzinoms DONNER (Düsseldorf) Präoperatives Staging beim kolorektalen Ca MATUSCHEK (Düsseldorf) Neoadjuvante Radiochemotherapie beim Rektumkarzinom SHAKED (Haifa) Cancer angiogenesis; Antiangiogenetic therapy in metastis CI-cancer GABBERT (Düsseldorf) K-Ras-Mutationsstatus beim KRK SHULMANN (Haifa) Treatment advances for colon cancer Honorary Lectures HÄUSSINGER (Düsseldorf) VLODAVSKY (Haifa) Liver cell apoptosis and regeneration Impact of heparanase and heparin on cancer metastasis and angiogenesis

5 ische Onkologie 2011/2012, Bd. 3 Uroonkologie herausgegeben von Stephan Roth, Peter Albers und Wilfried Budach ISBN: Preis: 19,80 Ausgabe: Softcover, 120 Seiten Größe: 21 x 29,7 cm Auflage: 1. Auflage 2011 Hodentumoren SOUCHON (Tübingen) WINTER (Düsseldorf) ALBERS (Frankfurt) HONECKER (Hamburg) Adjuvante Strahlentherapie des Seminoms Nichtseminoms im CSI: BEP vs. RPLND Therapie bei Nichtseminoms im CSII A/B Strategie bei Cisplatin-Resistenz, Residualtumor und late relapse T3-Blasenkarzinom RÜBBEN (Essen) NIEGISCH (Düsseldorf) ALBERS (Düsseldorf) EFSTATHIOU (Boston) Onkologische Ergebnisse der Zystektomie des high grade Urothelkarzinoms Chemotherapie des Urothelkarzinoms Roboter-assistierte Zystektomie Neoadjuvante Radiochemotherapie des fortgeschrittenen Harnblasenkarzinoms Prostatakarzinom BLONDIN (Düsseldorf) HAUTZEL (Jülich) Prostatabiopsie nach funktionellem MRT des Prostatakarzinoms? Düsseldorfer Studie Acetat-PET und CT bei PSA-Rezidiv

6 SHILKRUT (Haifa) VAN DEN BERGH (Groningen) BOTTKE (Ulm) RABENALT (Düsseldorf) WOLFF (Viersen) Nierenzellkarzinom STÖRKEL (Wuppertal) GIESSING (Düsseldorf) GATTERMANN (Düsseldorf) Effektivität der Strahlentherapie des Prostata-Ca Prostata-Ca-Strahlentherapiestudien der EORTC Adjuvante Strahlentherapie nach Prostatektomie Roboter-assistierte oder endoskopischextraperitoneale radikale Prostatektomie Systemtherapie des metastasierten Prostata-Ca: Hormone, CYP17- Inhibitoren und CTX Neue histopathologische und molekulare Entitäten beim Nierenzellkarzinom Techniken der organerhaltenden Chirurgie Molekular gezielte Therapie bei dem metastasierten Nierenzellkarzinom

7 ische Onkologie 2011/2012, Bd. 4 recht herausgegeben von Stephan Roth, Helmut Frister, Heinz-Dieter Laum und Dirk Olzen ISBN: Preis: 14,80 Ausgabe: Softcover, 88 Seiten Größe: 21 x 29,7 cm Auflage: 1. Auflage 2011 Patientenverfügung OLZEN (Düsseldorf) MERX (Düsseldorf) HAAS (Düsseldorf) Rabbi SCHULTZ (Haifa) VON LÜPKE (Wuppertal) COEPPICUS (Oberhausen) Patientenrechtegesetz, Arzthaftung GEIGER (Berlin) NEUROTH (Düsseldorf) Das zivilrechtliche Arzthaftungsgutachten LAUM (Düsseldorf) KIENZLE (Köln) JAEGER (Düsseldorf) KRATZ (Düsseldorf) SCHMITT (Düsseldorf) STEINER (Düsseldorf) MÖDDER (Düsseldorf Patientenverfügung aus juristischer Sicht Patientenverfügung aus kardiologischer Sicht Patientenverfügung aus onkologischer Sicht Curative vs. Palliative Care in Jewish Bioethics Patientenverfügung aus theologischer Sicht Patientenverfügung in der richterlichen Praxis Patientenrechtegesetz Arzt und Haftpflichtversicherung Rechtsgrundlagen bei Arzthaftungsgutachten Aufbau des Arzthaftungsgutachtens Häufige Fehler bei Gutachtenerstattung Gutachten zu Schadensfällen in klinischen Studien Gutachten in der Gastroenterologie Gutachten in der Kardiologie Gutachten in der Radiologie

8 Klinische Onkologie 2009/2010 NHL, Leukämien, Bronchialkarzinome Band 1 S.L. Roth, N. Gattermann und R. Haas ISBN: Preis: 5,00 Ausgabe: Softcover, 123 Seiten Größe: 29,7 x 21 cm Auflage: 1. Auflage 2009 NHL IM ERWACHSENENALTER MÜLLER-HERMELINK (Würzburg) Klassifikation der NHL RUMMEL (Giessen) Studienkonzepte bei indolenten Lymphomen ZOHREN (Düsseldorf) Molekulares Therapiemonitoring RÜBE (Homburg) Strahlentherapie bei hochmalignen NHL TRÜMPER (Göttingen) Therapie hochmaligner NHL inkl. Radioimmuntherapie MULTIPLES MYELOM FENK (Düsseldorf) Neue Substanzen für die Therapie multipler Myelome KOBBE (Düsseldorf) Hochdosistherapie mit autologer SCT CLL, CML UND MDS WENDTNER (Köln) Therapiekonzepte der CLL-Studiengruppe NEUMANN (Düsseldorf) Targeted therapy bei der CML GERMING (Düsseldorf) Das Düsseldorfer MDS-Register GATTERMANN (Düsseldorf) Epigenetische Therapieansätze bei MDS BRONCHIALKARZINOM PEIPER (Düsseldorf) Chirurgie beim kleinzelligen Bronchialkarzinom SCHMIDT-BINDERT (Mannheim) Therapieoptionen beim nicht-kleinzelligen BC PÖTTGEN (Essen) Strahlentherapie beim NSCLC

9 Klinische Onkologie 2009/2010 Mammakarzinom Band 2 S.L. Roth, W. Janni, C. Nestle-Krämling und W. Budach ISBN: Preis: 5,00 Ausgabe: Softcover, 97 Seiten Größe: 29,7 x 21 cm Auflage: 1. Auflage 2009 STANDARDS DER STADIENEINTEILUNG SALEH (Düsseldorf) Differenzierter Einsatz der modernen nicht-invasiven Mammadiagnostik N.N. PET-CT zur Stadieneinteilung und Strahlentherapieplanung SINGER (Wien) Prognosefaktoren und prädiktive Faktoren: vom Hormonrezeptor zum Genchip RHIEM BRCA1/2: Erkennung und Betreuung prädisponierter Patientinnen mit erhöhtem familiären Risiko AUDRETSCH (Düsseldorf) Operative Strategien bei DCIS WESTENBERG (Arnheim) EORTC- Studien zur Strahlentherapie des DCIS DAS PRIMÄRE MAMMAKARZINOM NESTLE-KRÄMLING Kosmetische Ergebnisse und Lebensqualität (Düsseldorf) nach autologer Rekonstruktion vs. Brust erhaltender Therapie ROTH (Düsseldorf) Überlebensverlängerung durch prä- vs. postoperative Strahlentherapie bei ct2-mammakarzinom (n=540) BUDACH (Düsseldorf) Neue Strategien der Strahlentherapie inkl. intraoperative Strahlentherapie JANNI (Düsseldorf) Aktuelle Innovationen in der adjuvanten Chemo- und Antikörpertherapie des primären Mamma-Ca METASTASIERTES MAMMAKARZINOM: SPEZIELLE GESICHTSPUNKTE SCHNEEWEISS (Heidelberg) Individualisierte Therapie des metastasierten Mammakarzinoms MAASS (Kiel) Targeted therapy Gegenwart und Zukunft

10 Klinische Onkologie 2009/2010 Gastroenterologische und Chirurgische Onkologie Band 3 S.L. Roth, H.F. Gabbert, D. Häussinger und W. T. Knoefel ISBN: Preis: 5,00 Ausgabe: Softcover, 95 Seiten Größe: 29,7 x 21 cm Auflage: 1. Auflage 2009 ÖSOPHAGUSKARZINOM; LEBERZELLKARZINOM, PANKREASKARZINOM KNOEFEL (Düsseldorf) Aktueller Stellenwert der Chirurgie STUSCHKE (Essen) Radiochemotherapie beim fortgeschrittenen Ösophaguskarzinom SEUFFERLEIN (Halle) Palliative Behandlung des Pankreaskarzinoms GRABENBAUER (Erlangen) Strahlentherapie beim Pankreaskarzinom ERHARDT (Düsseldorf) Multikinasehemmer beim Leberkrebs KOLOREKTALES KARZINOM SCHMITT (Düsseldorf) Gastrointestinale Stromatumore (GIST): Adjuvante Therapie ROYER-POKORA (Düsseldorf) Aspekte der Darmkrebsvorsorge und humangenetische Beratung bei familiärem Dickdarmkrebs KUBITZ (Düsseldorf) Präoperative Stadieneinteilung beim Rektumkarzinom: neue Möglichkeiten? EISENBERGER (Düsseldorf) Unimodale oder multimodale Therapie beim Rektumkarzinom? GABBERT (Düsseldorf) K-Ras-Mutationsstatus und EGFR-Antikörpertherapie beim metastasierten KRK STORME (Brüssel) Präoperative helikale Tomotherapie beim Rektumkarzinom FLECKENSTEIN (Mannheim) Extrakranielle Stereotaktische Bestrahlung von Lebermetastasen REINACHER-SCHICK Kolorektale Leberfiliae: internistische Aspekte

11 Klinische Onkologie 2009/2010 Uroonkologie Band 4 S.L. Roth, H.F. Gabbert, P. Albers und W. Budach ISBN: Preis: 5,00 Ausgabe: Softcover, 114 Seiten Größe: 29,7 x 21 cm Auflage: 1. Auflage 2009 HARNBLASENKARZINOM HARTMANN (Erlangen) Klassische und molekulare Pathologie des Harnblasenkarzinoms ALBERS (Düsseldorf) Funktionserhaltende Therapie des fortgeschrittenen Harnblasenkarzinoms ROEDEL (Frankfurt) Neoadjuvante Radiochemotherapie des muskelinvasiven Harnblasenkarzinoms RÜBBEN (Essen) Chemotherapie des fortgeschrittenen Harnblasenkarzinoms HODENTUMOREN ALBERS (Düsseldorf) Nichtseminom im high risk Stadium I: OP oder 1 x PEB oder Überwachung? SCHMIDBERGER (Mainz) Seminom: Strahlentherapie oder 1x bzw. 2x Carboplatin BEYER (Berlin) Rezidivtherapie beim metastasierten Hodentumor PROSTATAKARZINOM ENGERS (Düsseldorf) Anspruch an die pathologische Aufarbeitung des Prostatakarzinoms MÜLLER-LISSE (München) MR-Spektroskopie, Perfusionsbildgebung, MRT der Prostata bei 1,5 oder 3,0 Teslar? KOTZERKE (Dresden) Cholin-PET/CT beim PSA-Rezidiv des PCA BANGMA (Rotterdam) PRIAS-Studie: Engmaschige Kontrollen oder RP? RABENALT (Düsseldorf) Selektionskriterien für die radikale Prostataektomie

12 SCHWARZ (Hamburg) Brachytherapie: Indikation und Morbidität BUDACH (Düsseldorf) IMRT beim Prostatakarzinom WIEGEL (Ulm) Adjuvante Strahlentherapie bei R1-resekton mit oder ohne Hormone? NIERENZELLKARZINOM HARTMANN (Erlangen) Neue histopathologische Entitäten beim Nierenzellkarzinom GIESSING (Düsseldorf) Organerhaltende chirurgische Therapie des Nierenzellkarzinoms vs. Radiofrequenzablation GATTERMANN (Düsseldorf) Targeted therapy, mtor und Immuntherapie beim metastasierten Nierenzellkarzinom ALBERS (Düsseldorf) Rolle der Metastasenchirurgie nach neoadjuvanter TKI Behandlung 2

13 Klinische Onkologie 2009/2010 recht der Onkologie Band 5 D. Olzen, H. Frister und S.L. Roth ISBN: Preis: 5,00 Ausgabe: Softcover, 79 Seiten Größe: 29,7 x 21 cm Auflage: 1. Auflage 2009 MEDIZINISCHE VERSORGUNGSZENTREN (MVZ) MÖLLER (Düsseldorf) ische Versorgungszentren (MVZ) juristische Gesichtspunkte MICHELS (Düsseldorf) MVZ und integrierte Versorgung: betriebswirtschaftliche Gesichtspunkte Erprobung und Einsatz von Arzneimitteln in der Onkologie Off-Label-Use und Wirtschaftlichkeitsüberlegungen THIELE (Düsseldorf) Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit neuer onkologischer Untersuchungs- und Behandlungsmethoden KRATZ (Düsseldorf) Rechtliche und ethische Grundlagen klinischer Prüfung von Arzneimitteln OHMANN (Düsseldorf) Besonder Studien wissenschaftsgesteuerter (Investigator Initiated) Trials (IITs) UFER (Köln) Off Label Use in der Onkologie HEYLL (Düsseldorf) Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung bei klinischen Studien DEITERS (Münster) Freiwillige Selbstkontrolle der Arzneimittelindustrie: Pharmacodex ARZT-/PATIENTENVERHÄLTNISAUFKLÄRUNG UND EINWILLIGUNG, STER- BEHILFERECHTSFOLGEN VON BEHANDLUNGSFEHLERN SCHWARZ (Düsseldorf) Patientenaufklärung: rechtliche und humanitäre Vorgaben LINDEMANN (Düsseldorf) Aktive und passive Sterbehilfe: Grenzsituationen der Intensivmedizin GRABENSEE (Düsseldorf) Sterbehilfe aus medizinischer Sicht OLZEN (Düsseldorf) Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht STROHMEYER (Düsseldorf) Gutachten in der Gastroenterologie GIESELER (Düsseldorf) Arzthaftung, Beweisprobleme im Arzthaftungsprozess

d u p düsseldorf university press

d u p düsseldorf university press ische Onkologie 2011/2012, Bd. 1 Lymphome, Leukämien, Bronchial-Ca herausgegeben von Stephan Roth, Rainer Haas, Norbert Gattermann, Ulrich Germing, Roland Fenk und Guido Kobbe ISBN: 978-3-940671-72-1 Preis:

Mehr

Klinische Onkologie 2009/2010 Dienstag, 24. März bis Freitag, 27. März 2009

Klinische Onkologie 2009/2010 Dienstag, 24. März bis Freitag, 27. März 2009 Klinische Onkologie 2009/2010 Dienstag, 24. März bis Freitag, 27. März 2009 Dienstag, 24. März 2009: Lymphome, Leukämien und Bronchial-Ca Fenk, Gattermann, Germing, Girinsky, Haas, Knoefel, Kobbe, Müller-Hermelink,

Mehr

Klinische Onkologie 2011/2012

Klinische Onkologie 2011/2012 Programm Klinische Onkologie 2011-12:Layout Klinische Onkologie 05.01.2011 10:44 Seite 1 Klinische Onkologie 2011/2012 Interuniversity Düsseldorf Haifa AROME* Symposium for Clinical and Medico-Legal Oncology

Mehr

Taschenbuch Onkologie

Taschenbuch Onkologie Taschenbuch Onkologie Interdisziplinäre Empfehlungen zur Therapie 2016/2017 Bearbeitet von Prof. Dr. Joachim Preiß, PD Dr. Dr. Friedemann Honecker, Prof. Dr. Johannes Claßen, Dr. Wolfgang Dornoff 18. Auflage

Mehr

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick Südwestdeutsches Tumorzentrum Comprehensive Cancer Center Tübingen Krebstherapie aktuell Höhepunkte des Amerikanischen Krebskongresses 2013 Tübingen, den 14. Juni 2013 Die wichtigsten Ergebnisse auf einen

Mehr

Donnerstag, 25. Februar 2016 KREBSFORUM DER INDUSTRIE - LUNCH-/SATELLITENSYMPOSIUM. Donnerstag, 25. Februar 2016

Donnerstag, 25. Februar 2016 KREBSFORUM DER INDUSTRIE - LUNCH-/SATELLITENSYMPOSIUM. Donnerstag, 25. Februar 2016 Seite 1 von 10 09:15-10:15 Janssen-Cilag GmbH Multiples Myelom 12:30-13:30 Roche Pharma AG Ovarialkarzinom 2016 - Status quo und aktuelle Herausforderungen in der systemischen Therapie 12:30-13:30 Teva

Mehr

D. P. Berger R. Engelhardt R. Mertelsmann Mitherausgeber: M. Engelhardt, H. Henß DAS ROTE BUCH. Hämatologie und Internistische Onkologie

D. P. Berger R. Engelhardt R. Mertelsmann Mitherausgeber: M. Engelhardt, H. Henß DAS ROTE BUCH. Hämatologie und Internistische Onkologie D. P. Berger R. Engelhardt R. Mertelsmann Mitherausgeber: M. Engelhardt, H. Henß DAS ROTE BUCH Hämatologie und Internistische Onkologie 3., überarbeitete und erweiterte Auflage MEDIZIN Das Rote Buch Das

Mehr

Prädiktive Pathologie Molekularpathologie Neue zielgerichtete Therapien

Prädiktive Pathologie Molekularpathologie Neue zielgerichtete Therapien Prädiktive Pathologie Molekularpathologie Neue zielgerichtete Therapien 1 Prädiktive Molekulare Pathologiewas bringt uns die Zukunft? Prof. Arndt Hartmann Pathologisches Institut Universität Erlangen Aufgaben

Mehr

Klinischer Einsatz nuklearmedizinischer Methoden in der Onkologie: Indikationsliste für PET-CT und Isotopentherapie

Klinischer Einsatz nuklearmedizinischer Methoden in der Onkologie: Indikationsliste für PET-CT und Isotopentherapie Indikationen Onkologie AKh Klinischer Einsatz nuklearmedizinischer Methoden in der Onkologie: Indikationsliste für PET-CT und Isotopentherapie KONTAKT AKh Linz, Institut für Nuklearmedizin & Endokrinologie

Mehr

Onkologische Therapie von Lebermetastasen wer profitiert von intensivierter Therapie?

Onkologische Therapie von Lebermetastasen wer profitiert von intensivierter Therapie? Onkologische Therapie von Lebermetastasen wer profitiert von intensivierter Therapie? Henning Schulze-Bergkamen Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Abt. für Medizinische Onkologie Universitätsklinik

Mehr

Therapiekonzepte Kolorektaler Karzinome. T. Winkler. Chirurgische Abteilung, Barmherzige Brüder Wien, Leiter Prim.Univ.Prof.Dr. M.

Therapiekonzepte Kolorektaler Karzinome. T. Winkler. Chirurgische Abteilung, Barmherzige Brüder Wien, Leiter Prim.Univ.Prof.Dr. M. Therapiekonzepte Kolorektaler Karzinome T. Winkler Chirurgische Abteilung, Barmherzige Brüder Wien, Leiter Prim.Univ.Prof.Dr. M. Rogy Therapiekonzepte Neoadjuvant Adjuvant Palliativ Studien Quiz Neoajuvante

Mehr

Aktueller Stellenwert des PET-CT s in der Tumordiagnostik

Aktueller Stellenwert des PET-CT s in der Tumordiagnostik Aktueller Stellenwert des PET-CT s in der Tumordiagnostik Prof. Dr. med. Florian Lordick Chefarzt am Klinikum Braunschweig Sprecher des Cancer Center Braunschweig PET Positronen-Emissions-Tomographie (PET)......

Mehr

Medizin im Vortrag. Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich. Bronchialkarzinom

Medizin im Vortrag. Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich. Bronchialkarzinom Medizin im Vortrag Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich Bronchialkarzinom Autoren: Dr. med. Stefan Krüger Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich Text- und Grafikbausteine für die patientengerechte

Mehr

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Mehr

Epidemiologie CH 2008

Epidemiologie CH 2008 Das Bronchuskarzinom: Diagnostik, Therapie und Screening Ärzteforum Davos 06.03.2014 Michael Mark Stv. Leitender Arzt Onkologie/Hämatologie Kantonsspital GR Epidemiologie CH 2008 Krebsliga Schweiz Epidemiologische

Mehr

Brustkrebs Moderne interdisziplinäre Versorgung einer Volkskrankheit Frank Beldermann Interdisziplinäres Brustzentrum am Diakonie-Klinikum Stuttgart

Brustkrebs Moderne interdisziplinäre Versorgung einer Volkskrankheit Frank Beldermann Interdisziplinäres Brustzentrum am Diakonie-Klinikum Stuttgart Brustkrebs Moderne interdisziplinäre Versorgung einer Volkskrankheit Frank Beldermann Geschichte der Brustoperation Peter van Foreest 1763 Versuch die Brust vollständig zu entfernen Blutstillung mit glühendem

Mehr

Nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom

Nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom Rolle der Chemotherapie in der Behandlung des nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms Was ist gesichert, was ist experimentell? Die Prognose der Gesamtheit der Patienten im Stadium III ist über die letzten

Mehr

Nierentransplantation

Nierentransplantation Nierentransplantation Therapie des Rektumkarzinoms State of the Art Matthias Zitt Universitätsklinik für Visceral-, Transplantations- und Thoraxchirurgie Department Operative Medizin Medizinische Universität

Mehr

Klinischer Einsatz nuklearmedizinischer. Methoden in der Onkologie: Indikationsliste für PET-CT und. Isotopentherapie

Klinischer Einsatz nuklearmedizinischer. Methoden in der Onkologie: Indikationsliste für PET-CT und. Isotopentherapie Klinischer Einsatz nuklearmedizinischer Methoden in der Onkologie: Indikationsliste für PET-CT und Isotopentherapie KONTAKT AKh Linz, Institut für Nuklearmedizin & Endokrinologie Leiter: Ao.Univ.-Prof.

Mehr

Nuklearmedizinische Diagnostik in der Onkologie

Nuklearmedizinische Diagnostik in der Onkologie Nuklearmedizinische Diagnostik in der Onkologie Fallbeispiele Onkologie Wiederholung: Untersuchungsmethoden Unspezifische Verfahren: Skelettszintigraphie (z.b. Metastasensuche) unspezifische Tumormarker

Mehr

Fragen und Antworten zur hämatopoetischen Stammzelle

Fragen und Antworten zur hämatopoetischen Stammzelle Fragen und Antworten zur hämatopoetischen Stammzelle Grundlagen, Indikationen, therapeutischer Nutzen von Rainer Haas, Ralf Kronenwett 1. Auflage Fragen und Antworten zur hämatopoetischen Stammzelle Haas

Mehr

Individualisierte Medizin Onkologie

Individualisierte Medizin Onkologie Individualisierte Medizin Onkologie Prof. Dr. med. Bernhard Wörmann Jena, 12. März 2013 Krebserkrankungen - Inzidenz Männer Frauen Prostata 25,7 Dickdarm 14,3 Lunge 13,8 Harnblase 4,6 Mundhöhle / Rachen

Mehr

Onkologisches Zentrum Liste aktueller Studien

Onkologisches Zentrum Liste aktueller Studien Organ Klinik Studienbezeichnung Studienbeschreibung Akute Leukämie AMLCG 2008 1st line, akute myeloische Leukämie Ziel der Studie ist es herauszufinden, ob die Induktionstherapie nach dem S-HAM-Schema,

Mehr

spezielle Onkologie G. Schreil M. Girschikofsky

spezielle Onkologie G. Schreil M. Girschikofsky spezielle Onkologie G. Schreil M. Girschikofsky I. Interne Abteilung - Hämatologie und Stammzelltransplantation, Hämostaseologie und medizinische Onkologie Wer ist ein Tumorpatient? Screening: Vorsorge

Mehr

Aktive nicht interventionelle Studien (NIS) am Zentrum für Innere Medizin - Stauferklinikum Mutlangen aktive NIS

Aktive nicht interventionelle Studien (NIS) am Zentrum für Innere Medizin - Stauferklinikum Mutlangen aktive NIS Seite 1 Aktive nicht interventionelle Studien (NIS) am Zentrum für Innere Medizin - Stauferklinikum Mutlangen aktive NIS Stand 16.07.2014/ap Erkrankung Name der Studie Ziele Medikation LKP/Sponsor Metastasiertes

Mehr

(neo)adjuvantetherapie des kolorektalen Karzinoms

(neo)adjuvantetherapie des kolorektalen Karzinoms (neo)adjuvantetherapie des kolorektalen Karzinoms C. Salat/OJ. Stötzer Hämato-Onkologische Schwerpunktpraxis Chirurgie Chemotherapie Strahlentherapie Immuntherapie zielgerichtete Therapie Hyperthermie

Mehr

Abstractnummer P 93. Themengebiet Lunge

Abstractnummer P 93. Themengebiet Lunge Abstractnummer P 93. Themengebiet Lunge Auswirkungen der PET/CT auf Tumorstadium und Therapiemanagement für Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom oder unklaren pulmonalen Rundherden. Initiale

Mehr

Tabelle 1: Bewertungskriterien für den Einsatz der PET-CT

Tabelle 1: Bewertungskriterien für den Einsatz der PET-CT EN Die nachfolgenden differenzierten Indikationslisten wurden unverändert von der Homepage der DGN übernommen Der Arbeitsausschuss PET-CT der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin e. V. hat sich intensiv

Mehr

Krebstherapie maßgeschneidert individualisiert & ganzheitlich

Krebstherapie maßgeschneidert individualisiert & ganzheitlich Krebstherapie maßgeschneidert individualisiert & ganzheitlich Günther Gastl UK für Innere Medizin V Hämatologie & Onkologie Medizinische Universität Innsbruck Die Heilkunst umfasst dreierlei: - die Erkrankung

Mehr

Brusterhaltende Operation (BET)

Brusterhaltende Operation (BET) Vorwort Behandlungsmethoden bei Mamma Karzinom VIA Psychoonkologische Strategien Du musst das nicht alleine schaffen Allgemeines Vorwort zur Thematik Brustkrebs Definition Definition Mammakarzinom Bei

Mehr

Die SenoPedia Studien-Tools von DGS, DGGG, AGO, DGHO & AKS

Die SenoPedia Studien-Tools von DGS, DGGG, AGO, DGHO & AKS 4. Quadriga Studientreffen 34. Jahrestagung der deutschen Gesellschaft für Senologie 2013 27. Juni 2013 München Die SenoPedia Studien-Tools von DGS, DGGG, AGO, DGHO & AKS Optimierungder Rekrutierungund

Mehr

Veranstalter: in Zusammenarbeit mit: Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie Direktor: Prof. Dr. med. H. Lippert

Veranstalter: in Zusammenarbeit mit: Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie Direktor: Prof. Dr. med. H. Lippert Veranstalter: Verein zur Förderg. u. Vermittlg. wissenschaftlicher Kenntnisse in der Chirurgie an der Med. Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität e.v. in Zusammenarbeit mit: Klinik für Allgemein-,

Mehr

Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation?

Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation? Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation? H.-S. Hofmann Thoraxchirurgisches Zentrum Universitätsklinikum Regensburg Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Problem:

Mehr

Übersicht klinischer Studien im Onkologischen Zentrum Stand Juli 2012

Übersicht klinischer Studien im Onkologischen Zentrum Stand Juli 2012 Übersicht klinischer Studien im Onkologischen Zentrum Stand Juli 2012 Studienzentrale Klinikum Aschaffenburg Prof. Dr. med. W. Fischbach Studienbüro MKII: Fr. C. Klassert Telefon: 06021 / 32-2322 Fax:

Mehr

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 2010 düsseldorf university press

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 2010 düsseldorf university press Neues aus Wissenschaft und Lehre Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 2010 düsseldorf university press Neues aus Wissenschaft und Lehre Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 2010 Neues aus Wissenschaft

Mehr

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Mehr

NLST Studie Zusammenfassung Resultate

NLST Studie Zusammenfassung Resultate NLST Studie Zusammenfassung Resultate 90 % aller Teilnehmer beendeten die Studie. Positive Screening Tests : 24,2 % mit LDCT, 6,9 % mit Thorax Rö 96,4 % der pos. Screenings in der LDCT Gruppe und 94,5%

Mehr

www.krebs-webweiser.de

www.krebs-webweiser.de Stand 9/2005 Informationen aus dem Internet 8., erweiterte Auflage www.krebs-webweiser.de Tumorzentrum Freiburg am Universitätsklinikum Herausgeber des Tumorzentrum Freiburg Universitätsklinikum Klinisches

Mehr

Krebszentren und ambulante

Krebszentren und ambulante Krebszentren und ambulante Onkologie: Wohin geht die Entwicklung? Ralf Bargou CCC Mainfranken Universitätsklinikum Würzburg Neue genomische Hochdurchsatzverfahren & Bioinformatik ermöglichen eine rasche

Mehr

E I N S A T Z V O N T U M O R M A R K E R N

E I N S A T Z V O N T U M O R M A R K E R N E I N S A T Z V O N T U M O R M A R K E R N Ansprechpartner: Dr. P. Stieber, Inst. für Klin. Chemie, Tel. 3115, Funk -1451 Grundzüge der Indikation zur Tumormarker (TM)-Bestimmung: Maßvoller TM-Einsatz

Mehr

PET und PET/CT. Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen

PET und PET/CT. Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen PET und PET/CT Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen PET-Scanner Prinzip: 2-dimensionale Schnittbilder Akquisition: statisch / dynamisch Tracer: β+-strahler Auflösungsvermögen: 4-5 mm (bei optimalsten

Mehr

Kompetenznetze für seltene Krankheiten Das Beispiel des Kompetenznetzes Maligne Lymphome

Kompetenznetze für seltene Krankheiten Das Beispiel des Kompetenznetzes Maligne Lymphome Kompetenznetze für seltene Krankheiten Das Beispiel des Kompetenznetzes Maligne Lymphome Michael Hallek, Köln Kompetenznetz Maligne Lymphome Büro: Klinikum der Universität zu Köln Joseph-Stelzmann-Straße

Mehr

Onkologisches Zentrum Studienliste

Onkologisches Zentrum Studienliste Akute Leukämie GMALL Register Akute lymphatische Leukämie Das Ziel des GMALL-Registers ist die Erfassung von Daten zur Diagnostik, Behandlung und Krankheitsverlauf der ALL bei Patienten ab 18 Jahre ohne

Mehr

Akute Myeloische Leukämie, Erstbehandlung und Rezidiv Registerstudie zur Erfassung epidemiologischer Daten zur AML

Akute Myeloische Leukämie, Erstbehandlung und Rezidiv Registerstudie zur Erfassung epidemiologischer Daten zur AML Studienübersicht Stand: Januar 2016 1. Hämatologische Neoplasien Akute und Chronische Leukämie SAL-AML-Register Akute Myeloische Leukämie, Erstbehandlung und Rezidiv Registerstudie zur Erfassung epidemiologischer

Mehr

Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore

Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore Hans-Stefan Hofmann Thoraxchirurgie Regensburg Universitätsklinikum Regensburg KH Barmherzige Brüder Regensburg - und Metastasenverteilung 2009

Mehr

Studien Medizinische Klinik 2

Studien Medizinische Klinik 2 1. SOLIDE TUMOREN 1.1 Kolon/Rektumkarzinome (KRK) AIO KRK 0109 VOLFI EudraCT-Nr: 2009-0017731-17 Phase II-Studie mit Panitumumab plus FOLFOXIRI oder FOLFOXIRI alleine in der Erst-Linien-Behandlung / N-

Mehr

ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I. PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln

ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I. PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln RCtx beim lokal fortgeschr. Ösopaguskarzinom Bislang ist eine RCtx mit 5-Fu/Cisplatin Standard

Mehr

Aktualisierung der S3-Leitlinie KRK: Diagnostik und chirurgische Therapie. Stefan Post. Universitätsmedizin Mannheim Universität Heidelberg

Aktualisierung der S3-Leitlinie KRK: Diagnostik und chirurgische Therapie. Stefan Post. Universitätsmedizin Mannheim Universität Heidelberg Aktualisierung der S3-Leitlinie KRK: Diagnostik und chirurgische Therapie Stefan Post Universitätsmedizin Mannheim Universität Heidelberg Offenlegung potentieller Interessenkonflikte 1. Anstellungsverhältnis

Mehr

Krebs-Patienten-Tag. Samstag, 3. Oktober 2009, Mannheim. 09:30 bis ca. 16:45 Uhr. Veranstaltungsort: Stadthaus N1, Paradeplatz, 68161 Mannheim

Krebs-Patienten-Tag. Samstag, 3. Oktober 2009, Mannheim. 09:30 bis ca. 16:45 Uhr. Veranstaltungsort: Stadthaus N1, Paradeplatz, 68161 Mannheim Krebs-Patienten-Tag Im Rahmen der Gemeinsamen Jahrestagung der deutschen, österreichischen und schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Onkologie Samstag, 3. Oktober 2009, Mannheim 09:30 bis

Mehr

synlab Molekulare Onkologie

synlab Molekulare Onkologie synlab Molekulare Onkologie Unser Beitrag zur personalisierten Medizin Neu: Diagnose trifft Therapie Seitdem mehr und mehr klinisch relevante genetische Marker entdeckt werden, ändert sich unser Verständnis

Mehr

Ausgewählte Veranstaltungen zum Thema. Ohne Übertreibung gehört der Februar 2016 zu den spannenden Monaten, zeigt er doch auf den Präsentationsbühnen

Ausgewählte Veranstaltungen zum Thema. Ohne Übertreibung gehört der Februar 2016 zu den spannenden Monaten, zeigt er doch auf den Präsentationsbühnen Ausgewählte Veranstaltungen zum Thema Leitlinien Ohne Übertreibung gehört der Februar 2016 zu den spannenden Monaten, zeigt er doch auf den Präsentationsbühnen des Deutschen Krebskongresses die Fortschritte

Mehr

Lungenkarzinom. Christian Scholz Vivantes Klinikum Am Urban Innere Medizin Hämatologie und Onkologie Berlin, Germany

Lungenkarzinom. Christian Scholz Vivantes Klinikum Am Urban Innere Medizin Hämatologie und Onkologie Berlin, Germany Lungenkarzinom Christian Scholz Vivantes Klinikum Am Urban Innere Medizin Hämatologie und Onkologie Berlin, Germany Inzidenz 2010 erkrankten ca. 17.000 Frauen u. 35.000 Männer an bösartigen Lungentumoren,

Mehr

Multimodale Therapiekonzepte in der Radioonkologie des fortgeschrittenen Rektumkarzinoms: Funktions- und Organerhalt, ist weniger mehr?

Multimodale Therapiekonzepte in der Radioonkologie des fortgeschrittenen Rektumkarzinoms: Funktions- und Organerhalt, ist weniger mehr? Klinik und Poliklinik für Radioonkologie und Strahlentherapie Multimodale Therapiekonzepte in der Radioonkologie des fortgeschrittenen Rektumkarzinoms: Funktions- und Organerhalt, ist weniger mehr? Prof.

Mehr

NSCLC: Diagnostik. PD Dr. med. F. Griesinger Abtl. Hämatologie und Onkologie Universität Göttingen

NSCLC: Diagnostik. PD Dr. med. F. Griesinger Abtl. Hämatologie und Onkologie Universität Göttingen NSCLC: Diagnostik PD Dr. med. F. Griesinger Abtl. Hämatologie und Onkologie Universität Göttingen Bronchialkarzinom Inzidenz: weltweit Jährliche Alters-bezogene Inzidenz des Bronchial-Karzinoms/100.000

Mehr

Kompetente Hilfe bei Brusterkrankungen

Kompetente Hilfe bei Brusterkrankungen Kompetente Hilfe bei Brusterkrankungen Klinikum Meiningen Südthüringer Brustzentrum Suhl/Meiningen Südthüringer Brustzentrum Suhl/Meiningen Brustkrebs ist in Deutschland eine der häufigsten bösartigen

Mehr

Onkologie - ein Thema der Apothekenpraxis

Onkologie - ein Thema der Apothekenpraxis .-'-o Onkologie - ein Thema der Apothekenpraxis von Dr. Hermann Liekfeld, Dr. Hartmut Morck und GOVI-Verlag Pharmazeutischer Verlag GmbH Vorwort 5 Anschriften der Autoren 6 Dr. Hermann Liekfeld Onkologie

Mehr

Multimodale Therapie des Bronchialkarzinoms

Multimodale Therapie des Bronchialkarzinoms Multimodale Therapie des Bronchialkarzinoms Vorlesung 11/2007 Andreas Granetzny Klinik für Thoraxchirurgie Evangelisches Krankenhaus Duisburg-Nord Sir Evarts Graham 1883-1957 Dr. James Gilmore Stadiengerechte

Mehr

Brustkompetenzzentrum

Brustkompetenzzentrum Brustkompetenzzentrum im Klinikum Herford Informationen zum Thema Brustkrebserkrankungen für Patientinnen Maximalversorgung unter einem Dach durch Kompetenzteams aus 18 Abteilungen Liebe Patientinnen,

Mehr

Fallbesprechungen Lebermetastasen von KRK. Dieter Köberle

Fallbesprechungen Lebermetastasen von KRK. Dieter Köberle Fallbesprechungen Lebermetastasen von KRK Dieter Köberle Fall 1: 54 jähriger Mann MRI bei Diagnosestellung: Singuläre Lebermetastase bei synchronem Adenokarzinom des Kolon descendens (G2) Lebermetastase

Mehr

Innovationen der Medizintechnik

Innovationen der Medizintechnik Innovationen der Medizintechnik Verbesserte Früherkennung und Therapie- Kontrolle durch nuklearmed. Verfahren Winfried Brenner Klinik für Nuklearmedizin Innovation Nutzen Kosten Innovationen verbesserte

Mehr

LEITLINIENPROGRAMM ONKOLOGIE. Dr.med. Markus Follmann MPH MSc Deutsche Krebsgesellschaft / Leitlinienprogramm Onkologie

LEITLINIENPROGRAMM ONKOLOGIE. Dr.med. Markus Follmann MPH MSc Deutsche Krebsgesellschaft / Leitlinienprogramm Onkologie LEITLINIENPROGRAMM ONKOLOGIE Dr.med. Markus Follmann MPH MSc Deutsche Krebsgesellschaft / Leitlinienprogramm Onkologie Offenlegung von Interessenskonflikten 1. Der Präsentierende ist Koordinator der Leitlinienprogramms

Mehr

Lungenkrebs 2014. Vortrag zum Niedersächsischen Krebs-Informationstag in Wolfsburg am 26.04.2014

Lungenkrebs 2014. Vortrag zum Niedersächsischen Krebs-Informationstag in Wolfsburg am 26.04.2014 Lungenkrebs 2014 Vortrag zum Niedersächsischen Krebs-Informationstag in Wolfsburg am 26.04.2014 Häufigkeit - Deutschland Pro Jahr Neuerkrankung von 33.000 Männer und 15.000 Frauen. Lungenkrebs= No. 3,

Mehr

Entwicklung und Ergebnisse einer virtuellen Tumorkonferenz

Entwicklung und Ergebnisse einer virtuellen Tumorkonferenz Tumorboard Gesetzliche Vorgabe Krankenanstaltenträger eine organisatorische Verpflichtung, für eine Behandlung nach dem medizinischen Standard zu sorgen seit 2008 müssen Tumorbefunde nicht mehr nur von

Mehr

Onkologie. Individualisierte Therapie Beispiel: Brustkrebs. K. Possinger

Onkologie. Individualisierte Therapie Beispiel: Brustkrebs. K. Possinger Onkologie Individualisierte Therapie Beispiel: Brustkrebs Med. Klinik für Onkologie und Hämatologie Charité Campus Mitte Universitätsmedizin Berlin K. Possinger Überleben bei Brustkrebs 1978 2006 (Tumorregister

Mehr

Diagnose Darmkrebs Kompetenz-Netzwerk Kolorektales Karzinom am BETHLEHEM Krankenhaus

Diagnose Darmkrebs Kompetenz-Netzwerk Kolorektales Karzinom am BETHLEHEM Krankenhaus Diagnose Darmkrebs Kompetenz-Netzwerk Kolorektales Karzinom am BETHLEHEM Krankenhaus Chirurgie Hausarzt Niedergelassener Internist Diagnostische Radiologie Gastroenterologie in der Klinik Onkologie Pathologie

Mehr

Thema. Hodenkarzinom. Aufbaukurs Krebswissen WS 2015.16. Gero Kramer. Urologie. Autor, Einrichtung, Abteilung...

Thema. Hodenkarzinom. Aufbaukurs Krebswissen WS 2015.16. Gero Kramer. Urologie. Autor, Einrichtung, Abteilung... Aufbaukurs Krebswissen WS 2015.16 Hodenkarzinom Gero Kramer Urologie 1 Hodenkarzinom Epidemiologie 1% aller bösartiger Neubildungen beim Mann 3-10 neue Fälle / 100 000 Männer / Jahr (Westen) Anstieg in

Mehr

Nachsorge = Vorsorge

Nachsorge = Vorsorge Prof. Dr. Bernhard Wörmann DGHO - Leitlinien Berlin Hämatoonkologische Praxis Bremen Magdeburg, 29. August 2010 Aufgaben der Nachsorge Lokalrezidiv (örtlicher Rückfall) Fernmetastasen Nebenwirkungen der

Mehr

Tumorzentrum München Jahrbuch 2014

Tumorzentrum München Jahrbuch 2014 Jürgen E. Gschwend Volkmar Nüssler (Herausgeber) Thomas Kirchner Karl-Walter Jauch Reiner Gradinger Christian Peschel Jutta Engel Volker Heinemann Peter Herschbach Tumorzentrum München Jahrbuch 2014 Mit

Mehr

Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs

Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs Uniklinik Köln 1 Kein Grund für Verzweiflung Wenn die Diagnose Brustkrebs festgestellt wird, ist erst einmal die Sorge groß. Beruhigend zu wissen, dass es

Mehr

KOMPETENTE HILFE BEI DARMERKRANKUNGEN

KOMPETENTE HILFE BEI DARMERKRANKUNGEN SRH KLINIKEN DARMZENTRUM DER DEUTSCHEN KREBSGESELL SCHAFT SUHL AM SRH ZENTRALKLINIKUM SUHL KOMPETENTE HILFE BEI DARMERKRANKUNGEN Darmkrebs ist in Deutschland die zweithäufigste bösartige Erkrankung bei

Mehr

PET- Die diagnostische Wunderwaffe?

PET- Die diagnostische Wunderwaffe? PET- Die diagnostische Wunderwaffe? Dr. Wolfgang Weiß Traunstein, 18. April 2015 Kreisklinik Bad Reichenhall + Kreisklinik Berchtesgaden + Kreisklinik Freilassing + Kreisklinik Ruhpolding + Klinikum Traunstein

Mehr

Duktales Carcinoma in situ (DCIS)

Duktales Carcinoma in situ (DCIS) Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Duktales Carcinoma in situ (DCIS) Duktales Carcinoma in situ (DCIS) Version 2002: Gerber Versionen 2003 2014: Audretsch / Brunnert / Costa

Mehr

Klassische Therapiekonzepte

Klassische Therapiekonzepte Klassische Therapiekonzepte Strahlentherapie: meist nur lokal wirksam, selten kurativ, Zytostatikatherapie: Unselektiv, hohe und schnelle Resistenzentwicklung, oft ausgeprägte NW (Dosislimitierung) Target-Therapien

Mehr

excellence in oncology

excellence in oncology excellence in oncology Ösophagus-/Magenkarzinom 28. Mai 2016, Leipzig Lungenkarzinom 18. Juni 2016, Frankfurt a. M. Kolorektales Karzinom 18. Juni 2016, Düsseldorf Lymphome 25. Juni 2016, Stuttgart Nieren-/Urothelkarzinom

Mehr

Welche Fragen hat der Arzt an eine Untersuchung?

Welche Fragen hat der Arzt an eine Untersuchung? 38. Basler Fortbildungskurs Labmed Schweiz 9. November 213, Basel Die Sprache des Blutes bei Tumorerkrankungen Petra Stieber Onkologische Labordiagnostik, München Welche Fragen hat der Arzt an eine Untersuchung?

Mehr

Nodales Marginalzonen Lymphom Leitlinie

Nodales Marginalzonen Lymphom Leitlinie Nodales Marginalzonen Lymphom Leitlinie Empfehlungen der Fachgesellschaft zur Diagnostik und Therapie hämatologischer und onkologischer Erkrankungen Herausgeber DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie

Mehr

Fakten zu Prostatakrebs

Fakten zu Prostatakrebs Fakten zu Prostatakrebs Jetzt informieren: www.deine-manndeckung.de Mit bis zu 67.000 Neuerkrankungen pro Jahr ist Prostatakrebs die häufigste Krebserkrankung bei Männern in Deutschland. 1 Zudem ist er

Mehr

B R UST Z E NTRUM KLINIKUM ERNST VON BERGMANN HAVELLAND KLINIK NAUEN. Integratives Konzept alle Behandlungen in einem Haus BRUSTZENTRUM

B R UST Z E NTRUM KLINIKUM ERNST VON BERGMANN HAVELLAND KLINIK NAUEN. Integratives Konzept alle Behandlungen in einem Haus BRUSTZENTRUM B R UST Z E NTRUM P otsdam N auen BRUSTZENTRUM KLINIKUM ERNST VON BERGMANN HAVELLAND KLINIK NAUEN Integratives Konzept alle Behandlungen in einem Haus Herzlich Willkommen Mit dieser Broschüre möchten

Mehr

Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie?

Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie? SULM - Bern June 25, 2015 Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie? Joachim Diebold Luzerner Kantonsspital Pathologisches Institut Herr FU 1962 Amateur-Marathonläufer,

Mehr

Tumore der Niere. 12.12.2014 Prof. Dr. med. U. Engelmann, N. Winter

Tumore der Niere. 12.12.2014 Prof. Dr. med. U. Engelmann, N. Winter Tumore der Niere Nierentumore Zyste: häufigste renale Raumforderung Solide Tumore: Benigne Tumore Onkozytom Angiomyolipom Lipom Fibrom Maligne Tumore Seite 2 Maligne Nierentumoren Nierenzellkarzinom Urothelkarzinom

Mehr

FDG-PET/CT Indikationen. In der Onkologie: Zuweiserinformation

FDG-PET/CT Indikationen. In der Onkologie: Zuweiserinformation FDG-PET/CT Indikationen Die hier aufgeführten Indikationen basieren auf den Klinische Richtlinien der Schweizerischen Gesellschaft für Nuklearmedizin (SGNM) für PET-Untersuchungen vom 07.04.2008. Bei diesen

Mehr

Epidemiologie, Klinik und Prognose des Kolonkarzinoms Vergleichende Analyse der Tumorzentren Regensburg und Erlangen

Epidemiologie, Klinik und Prognose des Kolonkarzinoms Vergleichende Analyse der Tumorzentren Regensburg und Erlangen Epidemiologie, Klinik und Prognose des Kolonkarzinoms Vergleichende Analyse der Tumorzentren Regensburg und Erlangen M. Klinkhammer-Schalke, W. Hohenberger, S. Petsch, A. Pauer, F. Hofstädter Aufgaben

Mehr

PET-CT. beim Lungenkarzinomneue Wunderwaffe? Irene Greil Klinik und Institut für Nuklearmedizin Klinikum Nürnberg

PET-CT. beim Lungenkarzinomneue Wunderwaffe? Irene Greil Klinik und Institut für Nuklearmedizin Klinikum Nürnberg PET-CT beim Lungenkarzinomneue Wunderwaffe? Irene Greil Klinik und Institut für Nuklearmedizin Klinikum Nürnberg PET Positronen-Emissions-Tomografie Klinikum Nürnberg Biograph mct Siemens PET/CT Innovation

Mehr

Radiologische Staging- Untersuchungen beim Bronchialkarzinom. D. Maintz

Radiologische Staging- Untersuchungen beim Bronchialkarzinom. D. Maintz Radiologische Staging- Untersuchungen beim Bronchialkarzinom D. Maintz Fallbeispiel Gliederung n Bronchialkarzinom 20-25% kleinzelliges Lungenkarzinom Small cell lung cancer (SCLC) typisch frühe lymphogene

Mehr

Brust Zentrum Essen. Information für Patientinnen

Brust Zentrum Essen. Information für Patientinnen Brust Zentrum Essen Information für Patientinnen Liebe Patientin, das Team der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe hat sich auf die Behandlung und Therapie sämtlicher Erkrankungen der Brust spezialisiert.

Mehr

Mittwoch, 24. Februar 2016 KREBSFORUM DER INDUSTRIE - LUNCH-/SATELLITENSYMPOSIUM. Mittwoch, 24. Februar 2016

Mittwoch, 24. Februar 2016 KREBSFORUM DER INDUSTRIE - LUNCH-/SATELLITENSYMPOSIUM. Mittwoch, 24. Februar 2016 Seite 1 von 5 Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG NSCLC - ein Labyrinth der Therapieentscheidungen: Wege zum Therapieerfolg Vorsitz: Einführung: NSCLC-Therapieoptionen auf dem Prüfstand AFATINIB:

Mehr

Konzeptmappe basis pharmatraining

Konzeptmappe basis pharmatraining Konzeptmappe basis pharmatraining Ausgangssituation / Zielsetzung Konzept 2 Die Mitarbeiter haben unterschiedliche Vorkenntnisse: Zielsetzung ist die Schaffung solider, anwendbarer Grundlagenkenntnisse

Mehr

swiss tumor institute

swiss tumor institute swiss tumor institute swiss tumor institute VerneTZTe MUSTeRTeXT KomPeTenZ IN DeR ONKOLOGIe MUSTeRTeXT mustertext mustertext Swiss Tumor Institute STI vernetzte Kompetenz im Kampf gegen den Krebs. Swiss

Mehr

Der Darm. Der Magen Darmtrakt. Prof. Dr. Max Reinshagen Medizinische Klinik I Klinikum Braunschweig. Das Verdauungssystem - Funktion und Erkrankungen

Der Darm. Der Magen Darmtrakt. Prof. Dr. Max Reinshagen Medizinische Klinik I Klinikum Braunschweig. Das Verdauungssystem - Funktion und Erkrankungen Der Darm Prof. Dr. Max Reinshagen Medizinische Klinik I Klinikum Braunschweig 01.06.2012 Seite 1 Der Magen-Darmtrakt des Menschen 01.06.2012 Seite 2 Funktion des Gastrointestinaltraktes(Magen-Darmtrakt)

Mehr

Onkologische Therapie des Pankreaskarzinoms

Onkologische Therapie des Pankreaskarzinoms Onkologische Therapie des Pankreaskarzinoms Prof. Dr. med., MHS, FEBS Leiter Gastrointestinale Onkologie Kantonsspital St. Gallen ulrich.gueller@kssg.ch Pankreaskarzinom Adjuvant Neo-adjuvant Metastasiert

Mehr

Programmübersicht. Freitag, 9. Oktober 2015. jahrestagung 2015. basel, 9. 13. oktober 10:00 12:30. 12:30 14:00 Best of the Year

Programmübersicht. Freitag, 9. Oktober 2015. jahrestagung 2015. basel, 9. 13. oktober 10:00 12:30. 12:30 14:00 Best of the Year Programmübersicht Freitag, 9. Oktober 2015 10:00 12:30 Sydney Singapore Montreal Shanghai Kairo Osaka / Rio Lima Guang zhou Hongkong Mexico Geneva 1-2 12:30 14:00 Best of the Year Training Course SGH/SSH

Mehr

ADAC Postbus Fahrplan

ADAC Postbus Fahrplan Linie 10 NRW Hannover Berlin (täglich) Route Bus 109 Bus 109 Bus 113 Bus 110 Bus 111 Bus 112 Bus 114 Bus 110 Bonn 07:55 13:55 Köln 08:40 14:40 Düsseldorf 06:45 11:45 Duisburg 9:45 12:45 Essen 07:20 12:20

Mehr

gültig ab: Juli 2008 Version 01 Seite 1 von 9 Hintergrund: Interdisziplinäre Behandlung als Grundlage für Arbeitsabläufe

gültig ab: Juli 2008 Version 01 Seite 1 von 9 Hintergrund: Interdisziplinäre Behandlung als Grundlage für Arbeitsabläufe VIZEREKTOR FÜR KLINISCHE ANGELEGENHEITEN ÄRZTLICHER DIREKTOR Univ. Prof. Dr. Christoph ZIELINSKI Univ: Prof. Dr. Reinhard KREPLER (Neo)adjuvante systemische Therapie des Mammakarzinom gültig ab: Juli 2008

Mehr

Lymphom. Göttingen 16. 17. Oktober NORDDEUTSCHES LYMPHOM-FORUM. Kurzvorträge. Falldiskussionen

Lymphom. Göttingen 16. 17. Oktober NORDDEUTSCHES LYMPHOM-FORUM. Kurzvorträge. Falldiskussionen Veranstaltungsort Tagungszentrum an der Historischen Sternwarte Georg August Universität Göttingen Geismar Landstraße 11, 37083 Göttingen Hotelzimmer können gebucht werden u. a.: Hotel Central Göttingen,

Mehr

Merck Serono wird auf der ASCO 2014 neue Daten von Forschungssubstanzen in frühen Entwicklungsphasen für schwer behandelbare Krebsarten vorstellen

Merck Serono wird auf der ASCO 2014 neue Daten von Forschungssubstanzen in frühen Entwicklungsphasen für schwer behandelbare Krebsarten vorstellen Ihr Ansprechpartner Pressemitteilung Cornelia Bartels Telefon +49 151 1454 3890 29. Mai 2014 ASCO-Abstract Anti-PD-L1: 3064; c-met: 2521, TPS4151, TPS8121; Tecemotide: TPS3658, TPS7608; TH- 302: 8534,

Mehr

Dr.A.W.Schneider. Stundeneinteilung zum. Kursprogramm. für Medizinische Fachangestellte und Arzthelferinnen/helfer Onkologie

Dr.A.W.Schneider. Stundeneinteilung zum. Kursprogramm. für Medizinische Fachangestellte und Arzthelferinnen/helfer Onkologie Dr.A.W.Schneider Stundeneinteilung zum Kursprogramm für Medizinische Fachangestellte und Arzthelferinnen/helfer Onkologie gemäß des Fortbildungscurriculums für Medizinische Fachangestellte und Arzthelfer/innen

Mehr

Internistisch-onkologische Behandlung

Internistisch-onkologische Behandlung Internistisch-onkologische Behandlung Henning Schulze-Bergkamen Abt. für Medizinische Onkologie Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Universitätsklinik Heidelberg Studienprotokoll Die systemische

Mehr

Aufbau 01.04.2010. Leukozyten - Differentialblutbild

Aufbau 01.04.2010. Leukozyten - Differentialblutbild Erklärung der wichtigsten Laborparameter und der bildgebenden Diagnostik beim und bei Lymphomen Doz. Dr. Michael Fiegl Hämato-Onkologie (Direktor: Prof. Dr. G. Gastl) Programm für PatientInnen Innsbruck,

Mehr

1. Neoadjuvante Therapie. 2. Adjuvante Therapie. 3. Metastasiertes Mamma-Ca. 4. Mamma-Ca. in der Schwangerschaft. 5. Nicht-interventionelle Studien

1. Neoadjuvante Therapie. 2. Adjuvante Therapie. 3. Metastasiertes Mamma-Ca. 4. Mamma-Ca. in der Schwangerschaft. 5. Nicht-interventionelle Studien 1. Neoadjuvante Therapie GeparOcto-Studie Penelope-Studie 2. Adjuvante Therapie GAIN II-Studie Katherine-Studie TREAT CTC-Studie OLYMPIA Studie 3. Metastasiertes Mamma-Ca. First-line Therapie: Ab Second-line

Mehr

Bronchialkarzinom VON DER DIAGNOSE ZUR STADIENORIENTIERTEN THERAPIE. Katharina Prebeg

Bronchialkarzinom VON DER DIAGNOSE ZUR STADIENORIENTIERTEN THERAPIE. Katharina Prebeg Bronchialkarzinom VON DER DIAGNOSE ZUR STADIENORIENTIERTEN THERAPIE Definition Lungenkarzinome sind primär in der Lunge entstandene Malignome Unterscheidung zwischen kleinzelligem (SCLC) und nichtkleinzelligem

Mehr