d u p düsseldorf university press

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "d u p düsseldorf university press"

Transkript

1 ische Onkologie 2011/2012, Bd. 1 Lymphome, Leukämien, Bronchial-Ca herausgegeben von Stephan Roth, Rainer Haas, Norbert Gattermann, Ulrich Germing, Roland Fenk und Guido Kobbe ISBN: Preis: 19,80 Ausgabe: Softcover, 140 Seiten Größe: 21 x 29,7 cm Auflage: 1. Auflage 2011 NHL im Erwachsenenalter, Lymphogranulomatose, CLL ROSENWALD (Würzburg) Klassifikation der NHL ENGELHARD (Essen) Strahlentherapie bei indolenten Lymphomen RUMMEL (Gießen) Neue Therapie bei indolenten und Mantelzell-Lymphomen SCHMITZ (Hamburg) Strategie bei aggressiven NHL KOCH (Münster) Magenlymphmone: Stadium und Therapie EICH (Köln) Radiotherapie bei Hodgkin-Lymphom WENDNER (Köln) Konzept der deutschen CLL- Studiengruppe Multiples Myelom, AML, CML, MDS FENK (Düsseldorf) SCHLENK (Köln) LE COUTRE (Berlin) GERMING (Düsseldorf) GATTERMANN (Düsseldorf) KOBBE (Düsseldorf) Multiples Myelom: neue Konzepte? Genetische Aberrationen bei AML Fortschritte in der CML-Therapie MDS mit niedrigem Risiko Epigenetische Therapieansätze bei MDS Allogene Stammzelltransplantation bei CML+MDS

2 Bronchialkarzinom SCHMIDT-BINDERT (Mannheim) GOECKENJAN (Kassel) KNOEFEL (Düsseldorf) STUSCHKE (Essen) Honorary Lectures HAAS (Düsseldorf) YARDEN (Haifa) Therapieansätze bei NSCLC Neue S3-Leitlinie für das Lungenkarzinom Chirurgie bei NSCLC Strahlentherapie bei NSCLC Tumorstammzelle Resistenz gegen anti-erbb-therapie

3 ische Onkologie 2011/2012, Bd. 2 Chirurgische und gastrointestinale Onkologie herausgegeben von Stephan Roth, Dieter Häussinger, Wolfram Trudo Knoefel, Helmut Erich Gabbert und Abraham Kuten ISBN: Preis: 19,80 Ausgabe: Softcover, 132 Seiten Größe: 21 x 29,7 cm Auflage: 1. Auflage 2011 Ösophaguskarzinom, Leberzellkarzinom, Pankreaskarzinom BALDUS (Düsseldorf) Biomarker für Adenokarzinome des Magens EISENBERGER (Düsseldorf) Rolle der Chirurgie des Ösophagus-Ca LORDICK (Ulm) Neoadjuvante Therapie des Ösophagus- Ca PÖTTGEN (Düsseldorf) Chemoradiotherapie nach PET/CT- Planung AL-BATRAN (Frankfurt) Systemtherapie des Magenkarzinoms GIST, Neuroendokrine Tumoren, Gallengangs-Ca, Leberzellkarzinom SCHMITT (Düsseldorf) Tyrosinkinaseinhibitoren beim GIST ANLAUF (Düsseldorf) Klassifikation von neuroendokrinen Tumoren REINEHR (Düsseldorf) Therapie des cholangiozellulären Karzinoms ERHARDT (Düsseldorf) Neue Strategien beim hepatozellulären Ca ANTOCH (Düsseldorf) Radioembolisation des hepatozellulären Ca

4 Pankreaskarzinom, Kolorektales Karzinom EPELBAUM (Haifa) Interdisziplinäres Konzept beim Pankreas-Ca SCHULTE AM ESCH (Düsseldorf) Chirurgie des Pankreaskarzinoms DONNER (Düsseldorf) Präoperatives Staging beim kolorektalen Ca MATUSCHEK (Düsseldorf) Neoadjuvante Radiochemotherapie beim Rektumkarzinom SHAKED (Haifa) Cancer angiogenesis; Antiangiogenetic therapy in metastis CI-cancer GABBERT (Düsseldorf) K-Ras-Mutationsstatus beim KRK SHULMANN (Haifa) Treatment advances for colon cancer Honorary Lectures HÄUSSINGER (Düsseldorf) VLODAVSKY (Haifa) Liver cell apoptosis and regeneration Impact of heparanase and heparin on cancer metastasis and angiogenesis

5 ische Onkologie 2011/2012, Bd. 3 Uroonkologie herausgegeben von Stephan Roth, Peter Albers und Wilfried Budach ISBN: Preis: 19,80 Ausgabe: Softcover, 120 Seiten Größe: 21 x 29,7 cm Auflage: 1. Auflage 2011 Hodentumoren SOUCHON (Tübingen) WINTER (Düsseldorf) ALBERS (Frankfurt) HONECKER (Hamburg) Adjuvante Strahlentherapie des Seminoms Nichtseminoms im CSI: BEP vs. RPLND Therapie bei Nichtseminoms im CSII A/B Strategie bei Cisplatin-Resistenz, Residualtumor und late relapse T3-Blasenkarzinom RÜBBEN (Essen) NIEGISCH (Düsseldorf) ALBERS (Düsseldorf) EFSTATHIOU (Boston) Onkologische Ergebnisse der Zystektomie des high grade Urothelkarzinoms Chemotherapie des Urothelkarzinoms Roboter-assistierte Zystektomie Neoadjuvante Radiochemotherapie des fortgeschrittenen Harnblasenkarzinoms Prostatakarzinom BLONDIN (Düsseldorf) HAUTZEL (Jülich) Prostatabiopsie nach funktionellem MRT des Prostatakarzinoms? Düsseldorfer Studie Acetat-PET und CT bei PSA-Rezidiv

6 SHILKRUT (Haifa) VAN DEN BERGH (Groningen) BOTTKE (Ulm) RABENALT (Düsseldorf) WOLFF (Viersen) Nierenzellkarzinom STÖRKEL (Wuppertal) GIESSING (Düsseldorf) GATTERMANN (Düsseldorf) Effektivität der Strahlentherapie des Prostata-Ca Prostata-Ca-Strahlentherapiestudien der EORTC Adjuvante Strahlentherapie nach Prostatektomie Roboter-assistierte oder endoskopischextraperitoneale radikale Prostatektomie Systemtherapie des metastasierten Prostata-Ca: Hormone, CYP17- Inhibitoren und CTX Neue histopathologische und molekulare Entitäten beim Nierenzellkarzinom Techniken der organerhaltenden Chirurgie Molekular gezielte Therapie bei dem metastasierten Nierenzellkarzinom

7 ische Onkologie 2011/2012, Bd. 4 recht herausgegeben von Stephan Roth, Helmut Frister, Heinz-Dieter Laum und Dirk Olzen ISBN: Preis: 14,80 Ausgabe: Softcover, 88 Seiten Größe: 21 x 29,7 cm Auflage: 1. Auflage 2011 Patientenverfügung OLZEN (Düsseldorf) MERX (Düsseldorf) HAAS (Düsseldorf) Rabbi SCHULTZ (Haifa) VON LÜPKE (Wuppertal) COEPPICUS (Oberhausen) Patientenrechtegesetz, Arzthaftung GEIGER (Berlin) NEUROTH (Düsseldorf) Das zivilrechtliche Arzthaftungsgutachten LAUM (Düsseldorf) KIENZLE (Köln) JAEGER (Düsseldorf) KRATZ (Düsseldorf) SCHMITT (Düsseldorf) STEINER (Düsseldorf) MÖDDER (Düsseldorf Patientenverfügung aus juristischer Sicht Patientenverfügung aus kardiologischer Sicht Patientenverfügung aus onkologischer Sicht Curative vs. Palliative Care in Jewish Bioethics Patientenverfügung aus theologischer Sicht Patientenverfügung in der richterlichen Praxis Patientenrechtegesetz Arzt und Haftpflichtversicherung Rechtsgrundlagen bei Arzthaftungsgutachten Aufbau des Arzthaftungsgutachtens Häufige Fehler bei Gutachtenerstattung Gutachten zu Schadensfällen in klinischen Studien Gutachten in der Gastroenterologie Gutachten in der Kardiologie Gutachten in der Radiologie

8 Klinische Onkologie 2009/2010 NHL, Leukämien, Bronchialkarzinome Band 1 S.L. Roth, N. Gattermann und R. Haas ISBN: Preis: 5,00 Ausgabe: Softcover, 123 Seiten Größe: 29,7 x 21 cm Auflage: 1. Auflage 2009 NHL IM ERWACHSENENALTER MÜLLER-HERMELINK (Würzburg) Klassifikation der NHL RUMMEL (Giessen) Studienkonzepte bei indolenten Lymphomen ZOHREN (Düsseldorf) Molekulares Therapiemonitoring RÜBE (Homburg) Strahlentherapie bei hochmalignen NHL TRÜMPER (Göttingen) Therapie hochmaligner NHL inkl. Radioimmuntherapie MULTIPLES MYELOM FENK (Düsseldorf) Neue Substanzen für die Therapie multipler Myelome KOBBE (Düsseldorf) Hochdosistherapie mit autologer SCT CLL, CML UND MDS WENDTNER (Köln) Therapiekonzepte der CLL-Studiengruppe NEUMANN (Düsseldorf) Targeted therapy bei der CML GERMING (Düsseldorf) Das Düsseldorfer MDS-Register GATTERMANN (Düsseldorf) Epigenetische Therapieansätze bei MDS BRONCHIALKARZINOM PEIPER (Düsseldorf) Chirurgie beim kleinzelligen Bronchialkarzinom SCHMIDT-BINDERT (Mannheim) Therapieoptionen beim nicht-kleinzelligen BC PÖTTGEN (Essen) Strahlentherapie beim NSCLC

9 Klinische Onkologie 2009/2010 Mammakarzinom Band 2 S.L. Roth, W. Janni, C. Nestle-Krämling und W. Budach ISBN: Preis: 5,00 Ausgabe: Softcover, 97 Seiten Größe: 29,7 x 21 cm Auflage: 1. Auflage 2009 STANDARDS DER STADIENEINTEILUNG SALEH (Düsseldorf) Differenzierter Einsatz der modernen nicht-invasiven Mammadiagnostik N.N. PET-CT zur Stadieneinteilung und Strahlentherapieplanung SINGER (Wien) Prognosefaktoren und prädiktive Faktoren: vom Hormonrezeptor zum Genchip RHIEM BRCA1/2: Erkennung und Betreuung prädisponierter Patientinnen mit erhöhtem familiären Risiko AUDRETSCH (Düsseldorf) Operative Strategien bei DCIS WESTENBERG (Arnheim) EORTC- Studien zur Strahlentherapie des DCIS DAS PRIMÄRE MAMMAKARZINOM NESTLE-KRÄMLING Kosmetische Ergebnisse und Lebensqualität (Düsseldorf) nach autologer Rekonstruktion vs. Brust erhaltender Therapie ROTH (Düsseldorf) Überlebensverlängerung durch prä- vs. postoperative Strahlentherapie bei ct2-mammakarzinom (n=540) BUDACH (Düsseldorf) Neue Strategien der Strahlentherapie inkl. intraoperative Strahlentherapie JANNI (Düsseldorf) Aktuelle Innovationen in der adjuvanten Chemo- und Antikörpertherapie des primären Mamma-Ca METASTASIERTES MAMMAKARZINOM: SPEZIELLE GESICHTSPUNKTE SCHNEEWEISS (Heidelberg) Individualisierte Therapie des metastasierten Mammakarzinoms MAASS (Kiel) Targeted therapy Gegenwart und Zukunft

10 Klinische Onkologie 2009/2010 Gastroenterologische und Chirurgische Onkologie Band 3 S.L. Roth, H.F. Gabbert, D. Häussinger und W. T. Knoefel ISBN: Preis: 5,00 Ausgabe: Softcover, 95 Seiten Größe: 29,7 x 21 cm Auflage: 1. Auflage 2009 ÖSOPHAGUSKARZINOM; LEBERZELLKARZINOM, PANKREASKARZINOM KNOEFEL (Düsseldorf) Aktueller Stellenwert der Chirurgie STUSCHKE (Essen) Radiochemotherapie beim fortgeschrittenen Ösophaguskarzinom SEUFFERLEIN (Halle) Palliative Behandlung des Pankreaskarzinoms GRABENBAUER (Erlangen) Strahlentherapie beim Pankreaskarzinom ERHARDT (Düsseldorf) Multikinasehemmer beim Leberkrebs KOLOREKTALES KARZINOM SCHMITT (Düsseldorf) Gastrointestinale Stromatumore (GIST): Adjuvante Therapie ROYER-POKORA (Düsseldorf) Aspekte der Darmkrebsvorsorge und humangenetische Beratung bei familiärem Dickdarmkrebs KUBITZ (Düsseldorf) Präoperative Stadieneinteilung beim Rektumkarzinom: neue Möglichkeiten? EISENBERGER (Düsseldorf) Unimodale oder multimodale Therapie beim Rektumkarzinom? GABBERT (Düsseldorf) K-Ras-Mutationsstatus und EGFR-Antikörpertherapie beim metastasierten KRK STORME (Brüssel) Präoperative helikale Tomotherapie beim Rektumkarzinom FLECKENSTEIN (Mannheim) Extrakranielle Stereotaktische Bestrahlung von Lebermetastasen REINACHER-SCHICK Kolorektale Leberfiliae: internistische Aspekte

11 Klinische Onkologie 2009/2010 Uroonkologie Band 4 S.L. Roth, H.F. Gabbert, P. Albers und W. Budach ISBN: Preis: 5,00 Ausgabe: Softcover, 114 Seiten Größe: 29,7 x 21 cm Auflage: 1. Auflage 2009 HARNBLASENKARZINOM HARTMANN (Erlangen) Klassische und molekulare Pathologie des Harnblasenkarzinoms ALBERS (Düsseldorf) Funktionserhaltende Therapie des fortgeschrittenen Harnblasenkarzinoms ROEDEL (Frankfurt) Neoadjuvante Radiochemotherapie des muskelinvasiven Harnblasenkarzinoms RÜBBEN (Essen) Chemotherapie des fortgeschrittenen Harnblasenkarzinoms HODENTUMOREN ALBERS (Düsseldorf) Nichtseminom im high risk Stadium I: OP oder 1 x PEB oder Überwachung? SCHMIDBERGER (Mainz) Seminom: Strahlentherapie oder 1x bzw. 2x Carboplatin BEYER (Berlin) Rezidivtherapie beim metastasierten Hodentumor PROSTATAKARZINOM ENGERS (Düsseldorf) Anspruch an die pathologische Aufarbeitung des Prostatakarzinoms MÜLLER-LISSE (München) MR-Spektroskopie, Perfusionsbildgebung, MRT der Prostata bei 1,5 oder 3,0 Teslar? KOTZERKE (Dresden) Cholin-PET/CT beim PSA-Rezidiv des PCA BANGMA (Rotterdam) PRIAS-Studie: Engmaschige Kontrollen oder RP? RABENALT (Düsseldorf) Selektionskriterien für die radikale Prostataektomie

12 SCHWARZ (Hamburg) Brachytherapie: Indikation und Morbidität BUDACH (Düsseldorf) IMRT beim Prostatakarzinom WIEGEL (Ulm) Adjuvante Strahlentherapie bei R1-resekton mit oder ohne Hormone? NIERENZELLKARZINOM HARTMANN (Erlangen) Neue histopathologische Entitäten beim Nierenzellkarzinom GIESSING (Düsseldorf) Organerhaltende chirurgische Therapie des Nierenzellkarzinoms vs. Radiofrequenzablation GATTERMANN (Düsseldorf) Targeted therapy, mtor und Immuntherapie beim metastasierten Nierenzellkarzinom ALBERS (Düsseldorf) Rolle der Metastasenchirurgie nach neoadjuvanter TKI Behandlung 2

13 Klinische Onkologie 2009/2010 recht der Onkologie Band 5 D. Olzen, H. Frister und S.L. Roth ISBN: Preis: 5,00 Ausgabe: Softcover, 79 Seiten Größe: 29,7 x 21 cm Auflage: 1. Auflage 2009 MEDIZINISCHE VERSORGUNGSZENTREN (MVZ) MÖLLER (Düsseldorf) ische Versorgungszentren (MVZ) juristische Gesichtspunkte MICHELS (Düsseldorf) MVZ und integrierte Versorgung: betriebswirtschaftliche Gesichtspunkte Erprobung und Einsatz von Arzneimitteln in der Onkologie Off-Label-Use und Wirtschaftlichkeitsüberlegungen THIELE (Düsseldorf) Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit neuer onkologischer Untersuchungs- und Behandlungsmethoden KRATZ (Düsseldorf) Rechtliche und ethische Grundlagen klinischer Prüfung von Arzneimitteln OHMANN (Düsseldorf) Besonder Studien wissenschaftsgesteuerter (Investigator Initiated) Trials (IITs) UFER (Köln) Off Label Use in der Onkologie HEYLL (Düsseldorf) Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung bei klinischen Studien DEITERS (Münster) Freiwillige Selbstkontrolle der Arzneimittelindustrie: Pharmacodex ARZT-/PATIENTENVERHÄLTNISAUFKLÄRUNG UND EINWILLIGUNG, STER- BEHILFERECHTSFOLGEN VON BEHANDLUNGSFEHLERN SCHWARZ (Düsseldorf) Patientenaufklärung: rechtliche und humanitäre Vorgaben LINDEMANN (Düsseldorf) Aktive und passive Sterbehilfe: Grenzsituationen der Intensivmedizin GRABENSEE (Düsseldorf) Sterbehilfe aus medizinischer Sicht OLZEN (Düsseldorf) Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht STROHMEYER (Düsseldorf) Gutachten in der Gastroenterologie GIESELER (Düsseldorf) Arzthaftung, Beweisprobleme im Arzthaftungsprozess

d u p düsseldorf university press

d u p düsseldorf university press ische Onkologie 2011/2012, Bd. 1 Lymphome, Leukämien, Bronchial-Ca herausgegeben von Stephan Roth, Rainer Haas, Norbert Gattermann, Ulrich Germing, Roland Fenk und Guido Kobbe ISBN: 978-3-940671-72-1 Preis:

Mehr

Klinische Onkologie 2009/2010 Dienstag, 24. März bis Freitag, 27. März 2009

Klinische Onkologie 2009/2010 Dienstag, 24. März bis Freitag, 27. März 2009 Klinische Onkologie 2009/2010 Dienstag, 24. März bis Freitag, 27. März 2009 Dienstag, 24. März 2009: Lymphome, Leukämien und Bronchial-Ca Fenk, Gattermann, Germing, Girinsky, Haas, Knoefel, Kobbe, Müller-Hermelink,

Mehr

Klinische Onkologie 2011/2012

Klinische Onkologie 2011/2012 Programm Klinische Onkologie 2011-12:Layout Klinische Onkologie 05.01.2011 10:44 Seite 1 Klinische Onkologie 2011/2012 Interuniversity Düsseldorf Haifa AROME* Symposium for Clinical and Medico-Legal Oncology

Mehr

Prädiktive Pathologie Molekularpathologie Neue zielgerichtete Therapien

Prädiktive Pathologie Molekularpathologie Neue zielgerichtete Therapien Prädiktive Pathologie Molekularpathologie Neue zielgerichtete Therapien 1 Prädiktive Molekulare Pathologiewas bringt uns die Zukunft? Prof. Arndt Hartmann Pathologisches Institut Universität Erlangen Aufgaben

Mehr

Aktueller Stellenwert des PET-CT s in der Tumordiagnostik

Aktueller Stellenwert des PET-CT s in der Tumordiagnostik Aktueller Stellenwert des PET-CT s in der Tumordiagnostik Prof. Dr. med. Florian Lordick Chefarzt am Klinikum Braunschweig Sprecher des Cancer Center Braunschweig PET Positronen-Emissions-Tomographie (PET)......

Mehr

Epidemiologie CH 2008

Epidemiologie CH 2008 Das Bronchuskarzinom: Diagnostik, Therapie und Screening Ärzteforum Davos 06.03.2014 Michael Mark Stv. Leitender Arzt Onkologie/Hämatologie Kantonsspital GR Epidemiologie CH 2008 Krebsliga Schweiz Epidemiologische

Mehr

Medizin im Vortrag. Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich. Bronchialkarzinom

Medizin im Vortrag. Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich. Bronchialkarzinom Medizin im Vortrag Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich Bronchialkarzinom Autoren: Dr. med. Stefan Krüger Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich Text- und Grafikbausteine für die patientengerechte

Mehr

spezielle Onkologie G. Schreil M. Girschikofsky

spezielle Onkologie G. Schreil M. Girschikofsky spezielle Onkologie G. Schreil M. Girschikofsky I. Interne Abteilung - Hämatologie und Stammzelltransplantation, Hämostaseologie und medizinische Onkologie Wer ist ein Tumorpatient? Screening: Vorsorge

Mehr

Übersicht klinischer Studien im Onkologischen Zentrum Stand Juli 2012

Übersicht klinischer Studien im Onkologischen Zentrum Stand Juli 2012 Übersicht klinischer Studien im Onkologischen Zentrum Stand Juli 2012 Studienzentrale Klinikum Aschaffenburg Prof. Dr. med. W. Fischbach Studienbüro MKII: Fr. C. Klassert Telefon: 06021 / 32-2322 Fax:

Mehr

Abstractnummer P 93. Themengebiet Lunge

Abstractnummer P 93. Themengebiet Lunge Abstractnummer P 93. Themengebiet Lunge Auswirkungen der PET/CT auf Tumorstadium und Therapiemanagement für Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom oder unklaren pulmonalen Rundherden. Initiale

Mehr

Tabelle 1: Bewertungskriterien für den Einsatz der PET-CT

Tabelle 1: Bewertungskriterien für den Einsatz der PET-CT EN Die nachfolgenden differenzierten Indikationslisten wurden unverändert von der Homepage der DGN übernommen Der Arbeitsausschuss PET-CT der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin e. V. hat sich intensiv

Mehr

NLST Studie Zusammenfassung Resultate

NLST Studie Zusammenfassung Resultate NLST Studie Zusammenfassung Resultate 90 % aller Teilnehmer beendeten die Studie. Positive Screening Tests : 24,2 % mit LDCT, 6,9 % mit Thorax Rö 96,4 % der pos. Screenings in der LDCT Gruppe und 94,5%

Mehr

Krebszentren und ambulante

Krebszentren und ambulante Krebszentren und ambulante Onkologie: Wohin geht die Entwicklung? Ralf Bargou CCC Mainfranken Universitätsklinikum Würzburg Neue genomische Hochdurchsatzverfahren & Bioinformatik ermöglichen eine rasche

Mehr

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Mehr

Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation?

Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation? Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation? H.-S. Hofmann Thoraxchirurgisches Zentrum Universitätsklinikum Regensburg Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Problem:

Mehr

PET und PET/CT. Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen

PET und PET/CT. Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen PET und PET/CT Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen PET-Scanner Prinzip: 2-dimensionale Schnittbilder Akquisition: statisch / dynamisch Tracer: β+-strahler Auflösungsvermögen: 4-5 mm (bei optimalsten

Mehr

Krebstherapie maßgeschneidert individualisiert & ganzheitlich

Krebstherapie maßgeschneidert individualisiert & ganzheitlich Krebstherapie maßgeschneidert individualisiert & ganzheitlich Günther Gastl UK für Innere Medizin V Hämatologie & Onkologie Medizinische Universität Innsbruck Die Heilkunst umfasst dreierlei: - die Erkrankung

Mehr

Multimodale Therapiekonzepte in der Radioonkologie des fortgeschrittenen Rektumkarzinoms: Funktions- und Organerhalt, ist weniger mehr?

Multimodale Therapiekonzepte in der Radioonkologie des fortgeschrittenen Rektumkarzinoms: Funktions- und Organerhalt, ist weniger mehr? Klinik und Poliklinik für Radioonkologie und Strahlentherapie Multimodale Therapiekonzepte in der Radioonkologie des fortgeschrittenen Rektumkarzinoms: Funktions- und Organerhalt, ist weniger mehr? Prof.

Mehr

Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore

Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore Hans-Stefan Hofmann Thoraxchirurgie Regensburg Universitätsklinikum Regensburg KH Barmherzige Brüder Regensburg - und Metastasenverteilung 2009

Mehr

ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I. PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln

ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I. PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln RCtx beim lokal fortgeschr. Ösopaguskarzinom Bislang ist eine RCtx mit 5-Fu/Cisplatin Standard

Mehr

www.krebs-webweiser.de

www.krebs-webweiser.de Stand 9/2005 Informationen aus dem Internet 8., erweiterte Auflage www.krebs-webweiser.de Tumorzentrum Freiburg am Universitätsklinikum Herausgeber des Tumorzentrum Freiburg Universitätsklinikum Klinisches

Mehr

Innovationen der Medizintechnik

Innovationen der Medizintechnik Innovationen der Medizintechnik Verbesserte Früherkennung und Therapie- Kontrolle durch nuklearmed. Verfahren Winfried Brenner Klinik für Nuklearmedizin Innovation Nutzen Kosten Innovationen verbesserte

Mehr

Welche Fragen hat der Arzt an eine Untersuchung?

Welche Fragen hat der Arzt an eine Untersuchung? 38. Basler Fortbildungskurs Labmed Schweiz 9. November 213, Basel Die Sprache des Blutes bei Tumorerkrankungen Petra Stieber Onkologische Labordiagnostik, München Welche Fragen hat der Arzt an eine Untersuchung?

Mehr

Multimodale Therapie des Bronchialkarzinoms

Multimodale Therapie des Bronchialkarzinoms Multimodale Therapie des Bronchialkarzinoms Vorlesung 11/2007 Andreas Granetzny Klinik für Thoraxchirurgie Evangelisches Krankenhaus Duisburg-Nord Sir Evarts Graham 1883-1957 Dr. James Gilmore Stadiengerechte

Mehr

Entwicklung und Ergebnisse einer virtuellen Tumorkonferenz

Entwicklung und Ergebnisse einer virtuellen Tumorkonferenz Tumorboard Gesetzliche Vorgabe Krankenanstaltenträger eine organisatorische Verpflichtung, für eine Behandlung nach dem medizinischen Standard zu sorgen seit 2008 müssen Tumorbefunde nicht mehr nur von

Mehr

NSCLC: Diagnostik. PD Dr. med. F. Griesinger Abtl. Hämatologie und Onkologie Universität Göttingen

NSCLC: Diagnostik. PD Dr. med. F. Griesinger Abtl. Hämatologie und Onkologie Universität Göttingen NSCLC: Diagnostik PD Dr. med. F. Griesinger Abtl. Hämatologie und Onkologie Universität Göttingen Bronchialkarzinom Inzidenz: weltweit Jährliche Alters-bezogene Inzidenz des Bronchial-Karzinoms/100.000

Mehr

Kompetente Hilfe bei Brusterkrankungen

Kompetente Hilfe bei Brusterkrankungen Kompetente Hilfe bei Brusterkrankungen Klinikum Meiningen Südthüringer Brustzentrum Suhl/Meiningen Südthüringer Brustzentrum Suhl/Meiningen Brustkrebs ist in Deutschland eine der häufigsten bösartigen

Mehr

Nachsorge = Vorsorge

Nachsorge = Vorsorge Prof. Dr. Bernhard Wörmann DGHO - Leitlinien Berlin Hämatoonkologische Praxis Bremen Magdeburg, 29. August 2010 Aufgaben der Nachsorge Lokalrezidiv (örtlicher Rückfall) Fernmetastasen Nebenwirkungen der

Mehr

Tumore der Niere. 12.12.2014 Prof. Dr. med. U. Engelmann, N. Winter

Tumore der Niere. 12.12.2014 Prof. Dr. med. U. Engelmann, N. Winter Tumore der Niere Nierentumore Zyste: häufigste renale Raumforderung Solide Tumore: Benigne Tumore Onkozytom Angiomyolipom Lipom Fibrom Maligne Tumore Seite 2 Maligne Nierentumoren Nierenzellkarzinom Urothelkarzinom

Mehr

Molecular Targeted Therapy of Cancer

Molecular Targeted Therapy of Cancer VORLÄUFIGES PROGRAMM 9 th Workshop der Deutschen Fortbildungsinitiative Molecular Targeted Therapy of Cancer Hamburg, Deutschland 12.-13. April 2013 9 th Workshop der Deutschen Fortbildungsinitiative

Mehr

Onkologische PET / CT Untersuchungen. Erste Erfahrungen mit dem Biograph 6 PET/CT von Siemens

Onkologische PET / CT Untersuchungen. Erste Erfahrungen mit dem Biograph 6 PET/CT von Siemens Onkologische PET / CT Untersuchungen Erste Erfahrungen mit dem Biograph 6 PET/CT von Siemens Der physikalische Hintergrund der PET- Bildgebung Positronenstrahler haben eine kurze Halbwertszeit. Beim Zerfall

Mehr

FDG-PET/CT Indikationen. In der Onkologie: Zuweiserinformation

FDG-PET/CT Indikationen. In der Onkologie: Zuweiserinformation FDG-PET/CT Indikationen Die hier aufgeführten Indikationen basieren auf den Klinische Richtlinien der Schweizerischen Gesellschaft für Nuklearmedizin (SGNM) für PET-Untersuchungen vom 07.04.2008. Bei diesen

Mehr

Radiologische Staging- Untersuchungen beim Bronchialkarzinom. D. Maintz

Radiologische Staging- Untersuchungen beim Bronchialkarzinom. D. Maintz Radiologische Staging- Untersuchungen beim Bronchialkarzinom D. Maintz Fallbeispiel Gliederung n Bronchialkarzinom 20-25% kleinzelliges Lungenkarzinom Small cell lung cancer (SCLC) typisch frühe lymphogene

Mehr

Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie?

Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie? SULM - Bern June 25, 2015 Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie? Joachim Diebold Luzerner Kantonsspital Pathologisches Institut Herr FU 1962 Amateur-Marathonläufer,

Mehr

Adjuvante und neoadjuvante Therapie des Pankreaskarzinoms

Adjuvante und neoadjuvante Therapie des Pankreaskarzinoms Pankreaszentrum München Adjuvante und neoadjuvante Therapie des Pankreaskarzinoms Axel Kleespies Chirurgische Klinik und Poliklinik - Campus Großhadern und Campus Innenstadt Klinikum der Universität München

Mehr

Rektumkarzinom: Die Rolle der MRT für die präoperative Definition des therapeutischen Vorgehens

Rektumkarzinom: Die Rolle der MRT für die präoperative Definition des therapeutischen Vorgehens Rektumkarzinom: Die Rolle der MRT für die präoperative Definition des therapeutischen Vorgehens C. Rödel Klinik für Strahlentherapie und Onkologie, Goethe-Universität Frankfurt 1) Indikation zur präoperativen

Mehr

Primärtherapie des malignen Melanoms. B. Knopf, Zwickau

Primärtherapie des malignen Melanoms. B. Knopf, Zwickau Primärtherapie des malignen Melanoms B. Knopf, Zwickau Therapie des malignen Melanoms - Chirurgie - Radiatio - chirurgische Exzision + Radiatio - adjuvante medikamentöse Therapie - Chemotherapie - Immuntherapie

Mehr

Anhang 1 Fachspezifischer Lernzielkatalog

Anhang 1 Fachspezifischer Lernzielkatalog SIWF ISFM Anhang 1 1. Inhalt der Weiterbildung Die fachspezifischen Lernziele sind in diesem Anhang definiert und korrespondieren mit den Logbuchinhalten. 2. Wissenschaftliche und rechtliche Grundlagen

Mehr

1. EINLEITUNG 1.1. Das Bronchialkarzinom

1. EINLEITUNG 1.1. Das Bronchialkarzinom 1. EINLEITUNG 1.1. Das Bronchialkarzinom 1.1.1. Definition, Epidemiologie und Ätiologie 1.1.1.1. Definition Das Bronchialkarzinom, auch bronchogenes Lungenkarzinom genannt, ist ein bösartiger Tumor der

Mehr

Klinische Angaben. Lehrserie Nr. 220

Klinische Angaben. Lehrserie Nr. 220 Klinische Angaben Lehrserie Nr. 220 Histologisches Typing von Lungentumoren an der Bronchusbiopsie unter dem Aspekt der individualisierten multimodalen Therapie von: Prof. Dr. med. Annette Fisseler-Eckhoff,

Mehr

Konzeptmappe basis pharmatraining

Konzeptmappe basis pharmatraining Konzeptmappe basis pharmatraining Ausgangssituation / Zielsetzung Konzept 2 Die Mitarbeiter haben unterschiedliche Vorkenntnisse: Zielsetzung ist die Schaffung solider, anwendbarer Grundlagenkenntnisse

Mehr

Dr. med. Michael Ehmann Urologe Hauptstrasse 18 66953 Pirmasens Tel. 06331 / 13500

Dr. med. Michael Ehmann Urologe Hauptstrasse 18 66953 Pirmasens Tel. 06331 / 13500 Moderne Nachsorge und Nachbehandlung des Nierenzellkarziom Das Nierenzellkarzinom stellt mit 2 3 % aller bösartigen Tumore einen relativ seltenen bösartige Tumorentität dar. Der Krankheitsgipfel liegt

Mehr

1. Neoadjuvante Therapie. 2. Adjuvante Therapie. 3. Metastasiertes Mamma-Ca. 4. Mamma-Ca. in der Schwangerschaft. 5. Nicht-interventionelle Studien

1. Neoadjuvante Therapie. 2. Adjuvante Therapie. 3. Metastasiertes Mamma-Ca. 4. Mamma-Ca. in der Schwangerschaft. 5. Nicht-interventionelle Studien 1. Neoadjuvante Therapie GeparOcto-Studie Penelope-Studie 2. Adjuvante Therapie GAIN II-Studie Katherine-Studie TREAT CTC-Studie OLYMPIA Studie 3. Metastasiertes Mamma-Ca. First-line Therapie: Ab Second-line

Mehr

Krebs - Wissen rettet Leben

Krebs - Wissen rettet Leben Krebs - Wissen rettet Leben Was gibt es Neues 2009? Dr. Martina Stauch, Onkologische Schwerpunktpraxis Kronach-Sonneberg, 21.08.2009 Krebs - ein ernstes internationales Problem Weiterer Anstieg der Erkrankungsfälle

Mehr

Neoadjuvante Therapie beim NSCLC im Stadium IIIA was ist möglich?

Neoadjuvante Therapie beim NSCLC im Stadium IIIA was ist möglich? Neoadjuvante Therapie beim NSCLC im Stadium IIIA was ist möglich? Dirk Behringer AugustaKrankenAnstalt, Bochum Thoraxzentrum Ruhrgebiet ExpertenTreffen Lungenkarzinom 26. November 2010, Düsseldorf NSCLC

Mehr

Onkozentrum Hirslanden. Den Lungenkrebs mit Medikamenten heilen

Onkozentrum Hirslanden. Den Lungenkrebs mit Medikamenten heilen Den Lungenkrebs mit Medikamenten heilen Thomas von Briel, 18.09.2014 multimodale onkologische, radiotherapeutische chirurgische Therapien onkologische Therapie v.a. Stadium IIB IIIB neoadjuvant, adjuvant,

Mehr

Nuklearmedizin Tumordiagnostik mit PET/CT. Bernd Joachim Krause

Nuklearmedizin Tumordiagnostik mit PET/CT. Bernd Joachim Krause Nuklearmedizin Tumordiagnostik mit PET/CT Bernd Joachim Krause Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin, Universitätsklinikum Rostock Universität Rostock PET/CT für f r die molekulare Bildgebung Onkologie

Mehr

Hochpräzisionsbestrahlung von Lungen- und Lebertumoren

Hochpräzisionsbestrahlung von Lungen- und Lebertumoren EXTRACRANIELLE STEREOTAKTISCHE RADIOTHERAPIE (ESRT) AKZENTE 1/07 Hochpräzisionsbestrahlung von Lungen- und Lebertumoren Meistens wird eine Strahlentherapie als fraktionierte Behandlung über mehrere Wochen

Mehr

Nodales Marginalzonen Lymphom Leitlinie

Nodales Marginalzonen Lymphom Leitlinie Nodales Marginalzonen Lymphom Leitlinie Empfehlungen der Fachgesellschaft zur Diagnostik und Therapie hämatologischer und onkologischer Erkrankungen Herausgeber DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie

Mehr

Personalisierte Medizin Zwischen Versprechen und Wirklichkeit (am Beispiel der Onkologie)

Personalisierte Medizin Zwischen Versprechen und Wirklichkeit (am Beispiel der Onkologie) Personalisierte Medizin Zwischen Versprechen und Wirklichkeit (am Beispiel der Onkologie) Wolf-Dieter Ludwig Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ); HELIOS Klinikum Berlin-Buch Klinik

Mehr

Aktuelle Aspekte der PET-CT

Aktuelle Aspekte der PET-CT Aktuelle Aspekte der PET-CT Dr. med. Christoph G. Diederichs FA für diagnostische Radiologie (Ulm 1999) FA für Nuklearmedizin (Ulm 2000) PET / PET-CT seit 1995 (Ulm, Berlin, Bonn) PET ist Szintigraphie

Mehr

T. G. Wendt. Wintersemester 1010/2011 Stand: 31.1.2011

T. G. Wendt. Wintersemester 1010/2011 Stand: 31.1.2011 T. G. Wendt Wintersemester 1010/2011 Stand: 31.1.2011 Je mehr Zigaretten umso höher das Krebsrisiko Krebsentstehung mit Latenz von ca. 25 30 Jahre Männer Frauen Robert Koch Institut Krebs in Deutschland

Mehr

Lungenklinik Hemer. in kurativer Intention) Im Stadium IB IIIB bei kurativer Behandlungsintention PET (mediast. LK-Staging und Metastasenausschluss)

Lungenklinik Hemer. in kurativer Intention) Im Stadium IB IIIB bei kurativer Behandlungsintention PET (mediast. LK-Staging und Metastasenausschluss) Dieser Behandlungspfad stellt die diagnostische und Therapiestrategie im LKZ Hemer dar. Er ist nicht als alleinige Entscheidungsgrundlage geeignet. Im Detail wird auf die S3-Leitlinie Lungenkarzinom (Pneumologie

Mehr

Immunonkologie: neue Therapiestrategien für gastrointestinale Karzinomen

Immunonkologie: neue Therapiestrategien für gastrointestinale Karzinomen Immunonkologie: neue Therapiestrategien für gastrointestinale Karzinomen Prof. Dr. Markus Möhler Universitätsmedizin Mainz, I. Medizinische Klinik und Poliklinik Der neue Therapieeinsatz von Immun-Checkpoint-Inhibitoren

Mehr

Neue Therapieprinzipien bei soliden Tumoren

Neue Therapieprinzipien bei soliden Tumoren Neue Therapieprinzipien bei soliden Tumoren Prof. Dr. Jochen Greiner Ärztlicher Direktor Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin Diakonie-Klinikum Stuttgart Leiter Tumorimmunologie am Universitätsklinikum

Mehr

Implementierung und Evaluation personalisierter Therapie: Das Netzwerk Genomische Medizin

Implementierung und Evaluation personalisierter Therapie: Das Netzwerk Genomische Medizin MSD Forum Gesundheitspartner Workshop 5: Zielorientiertes Gesundheits-Management wie geht s? Implementierung und Evaluation personalisierter Therapie: Das Netzwerk Genomische Medizin Jürgen Wolf Klinik

Mehr

Westdeutsches. Tumorzentrum. Universitätsklinikum Essen. Übersicht über Behandlungsprogramme. und interdisziplinäre Spezialsprechstunden

Westdeutsches. Tumorzentrum. Universitätsklinikum Essen. Übersicht über Behandlungsprogramme. und interdisziplinäre Spezialsprechstunden Universitätsklinikum Essen Anstalt öffentlichen Rechts Westdeutsches Tumorzentrum Übersicht über Behandlungsprogramme und interdisziplinäre Spezialsprechstunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, die vorliegende

Mehr

Chemotherapie und Antikörpertherapie bei Brustkrebs. Onkologische Gemeinschaftspraxis Siegburg Dr. med. Franz-Josef Heidgen

Chemotherapie und Antikörpertherapie bei Brustkrebs. Onkologische Gemeinschaftspraxis Siegburg Dr. med. Franz-Josef Heidgen Chemotherapie und Antikörpertherapie bei Brustkrebs Onkologische Gemeinschaftspraxis Siegburg Dr. med. Franz-Josef Heidgen Grundlegende Therapieverfahren Operation Chemotherapie und Antikörpertherapie

Mehr

Prof. Dr. med. Harald-Robert Bruch, M.Sc., Ph.D.

Prof. Dr. med. Harald-Robert Bruch, M.Sc., Ph.D. Katholische Ärztearbeit Deutschlands e.v. : Jahrestagung 2013 in Magdeburg Probleme der Prognose - bei Patienten mit hämatologisch-onkologischen Erkrankungen Prof. Dr. med. Harald-Robert Bruch, M.Sc.,

Mehr

FDG-PET/CT bei NSCLC

FDG-PET/CT bei NSCLC FDG-PET/CT beim nichtkleinzelligen BronchialCa FDG-PET/CT bei NSCLC Dr. Jonas Müller-Hübenthal Praxis im KölnTriangle Ottoplatz 1 50679 Köln Gliederung Geschichte unduntersuchungstechnik NSCLC: PET/CT-Indikationen

Mehr

Medikamentöse Tumortherapie in der Uroonkologie

Medikamentöse Tumortherapie in der Uroonkologie Medikamentöse Tumortherapie in der Uroonkologie von Margitta Retz, Jürgen E. Gschwend überarbeitet Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2010 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 642 10380

Mehr

HÄMATOLOGISCHE DIAGNOSTIK UND THERAPIE AUF DEM PRÜFSTAND

HÄMATOLOGISCHE DIAGNOSTIK UND THERAPIE AUF DEM PRÜFSTAND ANMELDUNG 30. TANNHEIMER SYMPOSIUM Um möglichst frühzeitige Anmeldung wird gebeten, da nur eine beschränkte Teilnehmerzahl (60 Teilnehmer) angenommen werden kann. 18. 21. Januar 2015 Anmeldung unter Angabe

Mehr

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses Der Gemeinsame Bundesausschuss hat im Rahmen der Bewertung

Mehr

Beantwortung der Anfrage

Beantwortung der Anfrage Nr. 649 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (3. Session der 15. Gesetzgebungsperiode) Beantwortung der Anfrage der Abg. Klubobmann Naderer, Fürhapter und Konrad MBA an

Mehr

Bronchial - CA Diagnose und Staging

Bronchial - CA Diagnose und Staging Bronchial - CA Diagnose und Staging Röntgen CT MRT PET CT Diagnostische Radiologie Staging Ziele Thorakale Staging-Untersuchung mittels MSCT Fakten ⅔ der Tumoren werden in fortgeschrittenem oder metastasiertem

Mehr

Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen

Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen Dr. K. Holzapfel Institut für Radiologie Klinikum rechts der Isar Technische Universität München Aufgaben der Bildgebung in der Onkologie Tumordetektion

Mehr

Prostatakrebs - Diagnose & Therapie dank Medizin & Forschung

Prostatakrebs - Diagnose & Therapie dank Medizin & Forschung 29. Oktober 2009, Am Puls, Veranstaltung des FWF, Albert Schweitzer Haus Prostatakrebs - Diagnose & Therapie dank Medizin & Forschung Prim. Univ. Doz. Dr. Alfred Hobisch Abteilung für Urologie Landeskrankenhaus

Mehr

SYMPOSIUM... ... TRENDS IN DIAGNOSTIK UND THERAPIE DES BRONCHIALKARZINOMS. Münster, 13.-14. Februar 2004 PROGRAMM

SYMPOSIUM... ... TRENDS IN DIAGNOSTIK UND THERAPIE DES BRONCHIALKARZINOMS. Münster, 13.-14. Februar 2004 PROGRAMM SYMPOSIUM... TRENDS IN DIAGNOSTIK UND THERAPIE DES BRONCHIALKARZINOMS Unter der Schirmherrschaft folgender Fachgesellschaften Deutsche Gesellschaft für Pneumologie Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie

Mehr

Neues aus der Pathologie

Neues aus der Pathologie Neues aus der Pathologie Professor Dr. Thomas Kirchner Die Pathologie greift als zentrales Fach der zell- und gewebebasierten Diagnostik kontinuierlich methodisch mögliche und klinisch nötige Neuerungen

Mehr

Anwendung der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) als effizientes, dosissparendes Diagnoseverfahren

Anwendung der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) als effizientes, dosissparendes Diagnoseverfahren Strahlenschutzkommission Geschäftsstelle der Strahlenschutzkommission Postfach 12 06 29 D-53048 Bonn http://www.ssk.de Anwendung der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) als effizientes, dosissparendes

Mehr

Radiotherapie des nicht kleinzelligen Bronchialkarzinoms (NSCLC)

Radiotherapie des nicht kleinzelligen Bronchialkarzinoms (NSCLC) Refresherkurs Bronchialkarzinom DEGRO 2009 Bremen Radiotherapie des nicht kleinzelligen Bronchialkarzinoms (NSCLC) Ch. Rübe Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie Universität des Saarlandes, Homburg/Saar

Mehr

Studienprotokollnr: Präferenzbasierte randomisierte Studie zur Evaluation von vier Behandlungsmodalitäten. frühem intermediären Risiko

Studienprotokollnr: Präferenzbasierte randomisierte Studie zur Evaluation von vier Behandlungsmodalitäten. frühem intermediären Risiko Studienprotokoll Präferenzbasierte randomisierte Studie zur Evaluation von vier Behandlungsmodalitäten beim Prostatakarzinom mit niedrigem oder frühem intermediären Risiko PREFEREnce based randomized evaluation

Mehr

GEMEINSAM GEGEN BRUSTKREBS

GEMEINSAM GEGEN BRUSTKREBS GEMEINSAM GEGEN BRUSTKREBS Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum 75 % aller Frauen, die an Brustkrebs leiden, können auf Dauer geheilt werden. Je früher die Erkrankung erkannt werden kann, desto besser

Mehr

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein EINLADUNG 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 22. August bis Samstag, 23. August 2014 Hotel Marriott Johannisstraße

Mehr

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung DeutscheAnwaltAkademie, Vorträge von Rechtsanwältin Dortmund Dr. Alexandra Jorzig 15.09.2011 06.12.2013-17.09.2011 Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen

Mehr

Neues in der Lymphom-Behandlung. Prof. Thomas Pabst, Universitätsklinik für Medizinische Onkologie, Inselspital, Bern

Neues in der Lymphom-Behandlung. Prof. Thomas Pabst, Universitätsklinik für Medizinische Onkologie, Inselspital, Bern Neues in der Lymphom-Behandlung Prof., Universitätsklinik für Medizinische Onkologie, Inselspital, Bern es läuft ganz viel! es läuft ganz viel! Okt 2014 Revlimid für rezidiviertes Mantelzell-Lymphom (MCL)

Mehr

Molekulare Bildgebung mit der Positronen-Emissions-Tomographie

Molekulare Bildgebung mit der Positronen-Emissions-Tomographie Molekulare Bildgebung mit der Positronen-Emissions-Tomographie P. Bartenstein Klinik und Poliklinik für uklearmedizin Department Ludwig-Maximilians-Universität of uclear Medicine München Klinik und Poliklinik

Mehr

TZM-Essentials. Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis

TZM-Essentials. Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis CAMPUS GROSSHADERN CHIRURGISCHE KLINIK UND POLIKLINIK DIREKTOR: PROF. DR. MED. DR. H.C. K-W. JAUCH TZM-Essentials Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis Ludwig-Maximilians Universität

Mehr

Diagnostik und operative Therapie des Mammakarzinoms Cornelia Meisel

Diagnostik und operative Therapie des Mammakarzinoms Cornelia Meisel Diagnostik und operative Therapie des Mammakarzinoms Cornelia Meisel Epidemiologie Häufigste Krebserkrankung der Frau (7-10%) 29 % Anteil aller Krebserkrankungen Die relative 5-Jahres-Überlebensrate lag

Mehr

Molekulare Diagnostik in der Zytologie

Molekulare Diagnostik in der Zytologie Molekulare Diagnostik in der Zytologie Nicole Pawlaczyk Karsten Neumann Institut für Pathologie Pneumologische Onkologie Lungenkarzinom häufigste krebsbedingte Todesursache für beide Geschlechter dritthäufigste

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Pankreaszentrum Das Pankreaszentrum Mu nchen: Strukturen, Patient Flow, Netzwerke München C. J. Bruns, V. Heinemann Chirurgische Klinik und Poliklinik Klinikum Grosshadern LMU Muenchen Das Pankreaszentrum

Mehr

Next Generation Sequencing. Mit Roche auf dem Weg in die Diagnostik

Next Generation Sequencing. Mit Roche auf dem Weg in die Diagnostik Next Generation Sequencing Mit Roche auf dem Weg in die Diagnostik Leonardo Royal Hotel München 22. 23.5.2012 22. Mai 2012 Programm Bis 12.00 Uhr Individuelle Anreise der Teilnehmer 12.00 13.00 Uhr Mittagsimbiss

Mehr

VII 2011 by Tumorzentrum München und W. Zuckschwerdt Verlag München

VII 2011 by Tumorzentrum München und W. Zuckschwerdt Verlag München Manual Tumoren der Lunge und des Mediastinums VII 2011 by Tumorzentrum München und W. Zuckschwerdt Verlag München Ätiologie des Lungenkarzinoms (K. Häußinger, W. Gesierich)...................................................

Mehr

St. Gallen Panelfragen. StGallen2009#2

St. Gallen Panelfragen. StGallen2009#2 AZP-5479/09 Hinweis: Wir haben uns bemüht die Fragen und Antworten in St. Gallen so korrekt wie möglich zu erfassen und verständlich zu übersetzen. Sollten uns dennoch Fehler unterlaufen sein, bitte wir

Mehr

1. Brandenburger Krebskongress Wirklichkeiten und Visionen in der Onkologie Onkologische Versorgungsqualität. Protonentherapie Bald auch in Potsdam?

1. Brandenburger Krebskongress Wirklichkeiten und Visionen in der Onkologie Onkologische Versorgungsqualität. Protonentherapie Bald auch in Potsdam? 1. Brandenburger Krebskongress Wirklichkeiten und Visionen in der Onkologie Onkologische Versorgungsqualität Protonentherapie Bald auch in Potsdam? Karin Koch 27. und 28. November 2009 Potsdam Land Brandenburg

Mehr

Das erbliche+ Mammakarzinom

Das erbliche+ Mammakarzinom Prof. Dr. Rita Schmutzler Universitätskliniken Köln Frauenklinik Schwerpunkt Familiärer Brust- und Eierstockkrebs Kerpener Str. 34 50931 Köln Das erbliche+ Mammakarzinom Zusammenfassung Fünf bis zehn Prozent

Mehr

SABCS 2011 Adjuvante Mammakarzinom- Therapie im Wandel

SABCS 2011 Adjuvante Mammakarzinom- Therapie im Wandel SABCS 2011 Adjuvante Mammakarzinom- Therapie im Wandel T. Reimer Universitäts-Frauenklinik Rostock 19.03.2012 2009 UNIVERSITÄT ROSTOCK MEDIZINISCHE FAKULTÄT Gliederung Review-Vorträge DCIS Präoperativ

Mehr

Auf dem Weg zur individualisierten Behandlung des Brustkrebses. Welche Möglichkeiten bieten Biomarker?

Auf dem Weg zur individualisierten Behandlung des Brustkrebses. Welche Möglichkeiten bieten Biomarker? Auf dem Weg zur individualisierten Behandlung des Brustkrebses Welche Möglichkeiten bieten Biomarker? Prof. Dr. med. O. Ortmann Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität Regensburg am

Mehr

Bronchuskarzinom: Wann ist ein Patient operabel? Dr. med. Bernhard Schwizer Abteilung für Pneumologie und Schlafmedizin Luzerner Kantonsspital

Bronchuskarzinom: Wann ist ein Patient operabel? Dr. med. Bernhard Schwizer Abteilung für Pneumologie und Schlafmedizin Luzerner Kantonsspital Bronchuskarzinom: Wann ist ein Patient operabel? Dr. med. Bernhard Schwizer Abteilung für Pneumologie und Schlafmedizin Luzerner Kantonsspital NSCLC Interdisziplinarität Allgemein Innere Medizin Pneumologie

Mehr

Kennzahlenbogen für Brustkrebszentren (EB Stand: 21.08.2012) Auslegungshinweise (Letzte Aktualisierung: 22.11.2012)

Kennzahlenbogen für Brustkrebszentren (EB Stand: 21.08.2012) Auslegungshinweise (Letzte Aktualisierung: 22.11.2012) Nr. EB Kennzahldefinition Kennzahlenziel 2 1.2.3 Prätherapeutische Fallbesprechung Adäquate Rate an prätherapeutischen Fallbesprechungen Anzahl Primärfälle, die in der prätherapeutischen Tumorkonferenz

Mehr

Komplementäre und alternative Therapiemethoden

Komplementäre und alternative Therapiemethoden Komplementäre und alternative Therapiemethoden M.W. Beckmann Inanspruchnahme komplementärer Therapien bei Brustkrebs 78% mindestens eine Therapiemethode 43% zwei oder mehr 23% drei oder mehr (außer Physiotherapie)

Mehr

Medizinische Biophysik in der Strahlentherapie. Stephan Scheidegger 2014

Medizinische Biophysik in der Strahlentherapie. Stephan Scheidegger 2014 Medizinische Biophysik in der Strahlentherapie Stephan Scheidegger 2014 Contents STRAHLENPHYSIK GRUNDLAGEN RADIOLOGIE STRAHLENBIOLOGIE ROENTGENTECHNIK Einführung Radio Onkologie Arten der Strahlentherapie

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

CURRICULUM VITAE Prof. Dr. med. Claus Ferdinand Eisenberger

CURRICULUM VITAE Prof. Dr. med. Claus Ferdinand Eisenberger CURRICULUM VITAE Prof. Dr. med. Claus Ferdinand Eisenberger Universitäre Ausbildung und Studium: 1989 Humanmedizin, Eberhard-Karls-Universität Tübingen 1991 Physikum 1992 1. Staatsexamen 1994 2. Staatsexamen

Mehr

Facts and Figures Update Onkologiepflege. Fachwissen als Grundlage für eine exzellente Pflege

Facts and Figures Update Onkologiepflege. Fachwissen als Grundlage für eine exzellente Pflege Facts and Figures Update Onkologiepflege Fachwissen als Grundlage für eine exzellente Pflege Angela van Zijl Pflegefachfrau Onkologie HöFa1 cand. MAS in Oncological Care Patrick Jermann MSc, CNS Onkologie

Mehr

Brustkrebsrisiko und Prävention

Brustkrebsrisiko und Prävention Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Brustkrebsrisiko und Prävention Brustkrebsrisiko und Prävention Version 2003: Kiechle, Schmutzler Version 2004 2012: Albert / Blohmer

Mehr

treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum

treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen

Mehr

Mammadiagnostik. Anna Maaßen Martina Paetzel Arpad Bischof

Mammadiagnostik. Anna Maaßen Martina Paetzel Arpad Bischof Mammadiagnostik Anna Maaßen Martina Paetzel Arpad Bischof Brusterkrankungen Gutartige Veränderungen: Zyste, Fibroadenom, Harmatome, Lipome, Mastopathie Maligne Veränderungen: In situ Karzinome: DCIS, ILC

Mehr

Empirische Mutationsraten und phänotypiches Erscheinungsbild BRCA assoziierter Karzinome

Empirische Mutationsraten und phänotypiches Erscheinungsbild BRCA assoziierter Karzinome Empirische Mutationsraten und phänotypiches Erscheinungsbild BRCA assoziierter Karzinome Rita Schmutzler Molekulare Gynäko-Onkologie, Frauenklinik Universität zur Köln Konsortium Familiärer Brust- und

Mehr