Die Benchmark-Methode: Systemhandel neu interpretiert. Ein Vortrag von Uwe Geyer und Hans-Jörg Strähnz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Benchmark-Methode: Systemhandel neu interpretiert. Ein Vortrag von Uwe Geyer und Hans-Jörg Strähnz"

Transkript

1 Die Benchmark-Methode: Systemhandel neu interpretiert Ein Vortrag von Uwe Geyer und Hans-Jörg Strähnz

2 Die Benchmark-Methode: Systemhandel neu interpretiert Teil 1 neue Möglichkeiten, ein Handelssystem zu verbessern ohne es zu optimieren. Bewertung eines Intraday-Handelssystems unter besondere Betrachtung des Spreads und der Höhe des durchschnittlichen Trades Kritische Trades eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern

3 Die Benchmark-Methode: Systemhandel neu interpretiert Teil 2 Varianz im Systemhandel Gesamtgewinn ist nicht alles: Die Auswirkungen verschiedener Systemkennzahlen auf das Handelskonto Wahrscheinlichkeiten von Serien - Womit ist im Handel zu rechnen? Varianz in der Spieltheorie - Analogien zu Poker und Black Jack Möglichkeiten und Grenzen der Monte Carlo - Simulation

4 Gesamtgewinn ist nicht alles: Die Auswirkungen verschiedener Systemkennzahlen auf das Handelskonto Das Handelssystem: Euro/Dollar (Forex) Intraday ein Trade /Tag Volatilitätsbasierter Stop und Target Im Betrachtungszeitraum (März 03-Februar 08) Trades Trefferquote 55% avg. Trade 7,5 Pips

5 Gesamtgewinn ist nicht alles: Die Auswirkungen verschiedener Systemkennzahlen auf das Handelskonto Moneymanagement: fester Hebel 3 tägliche Anpassung der Positionsgröße an den Kontostand variabler Stop zw. 25 Pips und 45 Pips Risiko je Trade 0,75% bis 1,35% über den Hebel ist jede gewünschte Risikovariante einstellbar

6 Gesamtgewinn ist nicht alles: Die Auswirkungen verschiedener Systemkennzahlen auf das Handelskonto Spread: der Währungsmarkt (Forex) hat keine zentrale Börse = keine Trades, nur Bid & Ask Spread=Unterschied zwischen Angebots- und Nachfragepreis Anzeige im Chart als Bid, Ask oder Mittelwert

7 Gesamtgewinn ist nicht alles: Die Auswirkungen verschiedener Systemkennzahlen auf das Handelskonto Benchmark: im Performance Report: Kauf & Verkauf immer zum Ask (oder Bid oder Mittelwert) Realität: Kaufen nur zum Ask, Verkaufen nur zum Bid möglich bei jedem Trade verliert man somit den Spread 7,5 Pip average Trade - 3 Pip Spread = 40% weniger Gewinn!

8 Gesamtgewinn ist nicht alles: Die Auswirkungen verschiedener Systemkennzahlen auf das Handelskonto Systemequity bei Hebel 3 und 3 Pips Spread: $60.000,00 $50.000,00 Equity bezogen auf ein $ Konto beträgt der Gesamtgewinn $ $40.000,00 $30.000,00 $20.000,00 $10.000,00 dies entspricht einer Steigerung von 361% der größte zwischenzeitliche Rückgang (DrawDown) beträgt 21% $0, März 03-Februar 08

9 Gesamtgewinn ist nicht alles: Die Auswirkungen verschiedener Systemkennzahlen auf das Handelskonto Systemequity bei Hebel 3 und 2 Pips Spread: $80.000,00 $70.000,00 $60.000,00 $50.000,00 $40.000,00 $30.000,00 $20.000,00 $10.000,00 Equity bezogen auf ein $ Konto beträgt der Gesamtgewinn $ dies entspricht einer Steigerung von 554% der größte zwischenzeitliche Rückgang (DrawDown) beträgt 18% $0, März 03-Februar 08

10 Gesamtgewinn ist nicht alles: Die Auswirkungen verschiedener Systemkennzahlen auf das Handelskonto Hebel 3 3 Pips Spread Hebel 3 2 Pips Spread Gesamtgewinn $ Steigerung von 361 % DrawDown 21% Gesamtgewinn $ Steigerung von 554% DrawDown 18%

11 Gesamtgewinn ist nicht alles: Die Auswirkungen verschiedener Systemkennzahlen auf das Handelskonto Hebel 3 3 Pips Spread Hebel 3 2 Pips Spread Gesamtgewinn $ Steigerung von 361 % DrawDown 21% Gesamtgewinn $ Steigerung von 554% DrawDown 18% Es ist deutlich erkennbar welche Auswirkung ein um einen Pip höherer Average Trade hätte!

12 Kritische Trades Kritische Trades sind Trades, die mit limitiertem Einstieg evtl. nicht ausgeführt worden wären. Anzahl Trades gesamt 1148 Anzahl Trades Short 556 Anzahl Trades mit: Intra-Trade-DrawDown 0 Pips 22 entspricht 3,96% aller Shorttrades Intra-Trade-DrawDown 1 Pips 26 entspricht 4,68% aller Shorttrades Intra-Trade-DrawDown 2 Pips 24 entspricht 4,32% aller Shorttrades Summe: 72 12,95% aller Shorttrades

13 Kritische Trades Kritische Trades sind Trades, die mit limitiertem Einstieg evtl. nicht ausgeführt worden wären. Anzahl Trades gesamt 1148 Anzahl Trades Short 556 Anzahl Trades mit: Intra-Trade-DrawDown 0 Pips 22 entspricht 3,96% aller Shorttrades Intra-Trade-DrawDown 1 Pips 26 entspricht 4,68% aller Shorttrades Intra-Trade-DrawDown 2 Pips 24 entspricht 4,32% aller Shorttrades Summe: 72 12,95% aller Shorttrades 72 entgangene Trades haben rund 25% des Gesamtgewinns generiert

14 Kritische Trades Kritische Trades sind Trades, die mit limitiertem Einstieg evtl. nicht ausgeführt worden wären. Anzahl Trades gesamt 1148 Anzahl Trades Short 556 Anzahl Trades mit: Intra-Trade-DrawDown 0 Pips 22 entspricht 3,96% aller Shorttrades Intra-Trade-DrawDown 1 Pips 26 entspricht 4,68% aller Shorttrades Intra-Trade-DrawDown 2 Pips 24 entspricht 4,32% aller Shorttrades Summe: 72 12,95% aller Shorttrades 72 entgangene Trades haben rund 25% des Gesamtgewinns generiert limitierte Einstiege zur Vermeidung des Spreads verbieten sich somit für dieses System von selbst!

15 Kritische Trades Kritische Trades sind Trades, die mit limitiertem Einstieg evtl. nicht ausgeführt worden wären. Anzahl Trades gesamt 1148 Anzahl Trades Short 556 Anzahl Trades mit: Intra-Trade-DrawDown 0 Pips 22 entspricht 3,96% aller Shorttrades Intra-Trade-DrawDown 1 Pips 26 entspricht 4,68% aller Shorttrades Intra-Trade-DrawDown 2 Pips 24 entspricht 4,32% aller Shorttrades Summe: 72 12,95% aller Shorttrades 72 entgangene Trades haben rund 25% des Gesamtgewinns generiert limitierte Einstiege zur Vermeidung des Spreads verbieten sich somit für dieses System von selbst! Der avg. Trade des Beispiel-Systems beträgt damit nur noch 4,5 Pips = Grenze des Handelbaren technische Probleme etc. können die Performance weiter negativ beeinflussen.

16 Die Benchmark-Methode eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern

17 eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern Was ist möglich: Systemequity bei Hebel 3 und 0 Pips Spread: $ ,00 $ ,00 $ ,00 $ ,00 $80.000,00 $60.000,00 Equity bezogen auf ein $ Konto beträgt der Gesamtgewinn $ (3Pip Spread: $) dies entspricht einer Steigerung von 1215% (3Pip Spread: 361%) $40.000,00 $20.000,00 $0, März 03-Februar 08 der größte zwischenzeitliche Rückgang (DrawDown) beträgt 14% (3Pip Spread: 21%)

18 eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern Möglichkeiten Handelsysteme zu verbessern Optimierung der Systemparameter Gefahr der Überoptimierung

19 eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern Möglichkeiten Handelsysteme zu verbessern Optimierung der Systemparameter Gefahr der Überoptimierung disketionäre Eingriffe nicht jedes Handelssystem ist geeignet Selektion der Trades fatal Der Mensch (der Händler) wird wichtig Mehrzahl der Möglichkeiten ist kontraproduktiv

20 eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern Möglichkeiten Handelsysteme zu verbessern Wann kann ich eingreifen? Einstieg Trademanagement Trailingstop Breakevenstop Diskretionäres Verlassen des Trades Ausstieg

21 eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern Möglichkeiten Handelsysteme zu verbessern Ziel: Extra-Pips beim Einstieg Beispielsystem generiert Entry s zu festen Zeiten an festen Marken im Einzelfall selten optimal

22 eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern Möglichkeiten Handelsysteme zu verbessern Ziel: Extra-Pips beim Einstieg Beispielsystem generiert Entry s zu festen Zeiten an festen Marken im Einzelfall selten optimal Raum für Eingriffe: sind populäre Unterstützungen/Wiederstände in der Nähe? sind Daily Pivots oder Fibo-Retracements in der Nähe? ist eine runde Preismarke nah? sind vielbeachtete gleitende Durchschnitte nah?

23 eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern Beispiele für diskretionäre Eingriffe am Einstieg in eine Position

24 eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern Beispiele für diskretionäre Eingriffe am Einstieg in eine Position

25 eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern Beispiele für systemtreue Einstiege in eine Position

26 eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern Beispiele für systemtreue Einstiege in eine Position

27 eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern ZUSAMMENFASSUNG Es gibt viele Möglichkeiten am Entry einige extra Pips zu erreichen Man kann, sollte es aber nicht bei jedem Trade tun! Auch mit kleinen, sparsamen Eingriffen erreicht man Großes

28 eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern Wenn der Markt davonläuft... In umfangreichen Backtests wurden Nachkauf-Niveau s ermittelt nach 20 Pips im Gewinn steigt die Trefferquote einige Verlusttrades sind somit schon herausgefiltert es steigt aber auch das Risiko da der org. Stop Verwendung findet

29 eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern Gewinnmitnahmen und Trailing-/Breakevenstops für das Beispielsystem kontraproduktiv nur psychologische Wirkung = Lieber Frust im Einzelfall als statistisch signifikant schlechtere Ergebnisse!

30 eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern Die Benchmark schlagen: Systemequity bei Hebel 3 und 2 Pips positivem Spread $ ,00 $ ,00 $ ,00 $ ,00 $ ,00 $ ,00 Equity bezogen auf ein $ Konto beträgt der Gesamtgewinn $ (3Pip Spread: $) dies entspricht einer Steigerung von 2542% (3Pip Spread: 361%) $80.000,00 $40.000,00 $0, März 03-Februar 08 der größte zwischenzeitliche Rückgang (DrawDown) beträgt 11% (3Pip Spread: 21%)

31 eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern FAZIT Jeder einzelne Pip negative Abweichung von der Benchmark ist fatal Detailliertes Monitoring der Benchmark ist notwendig

32 eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern FAZIT Jeder einzelne Pip negative Abweichung von der Benchmark ist fatal Detailliertes Monitoring der Benchmark ist notwendig Wichtige Voraussetzungen um die Benchmark diskretionär zu verbessern sind: einen Plan: WANN erlaube ich mir WAS

33 eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern FAZIT Jeder einzelne Pip negative Abweichung von der Benchmark ist fatal Detailliertes Monitoring der Benchmark ist notwendig Wichtige Voraussetzungen um die Benchmark diskretionär zu verbessern sind: einen Plan: WANN erlaube ich mir WAS Handelserfahrung

34 eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern FAZIT Jeder einzelne Pip negative Abweichung von der Benchmark ist fatal Detailliertes Monitoring der Benchmark ist notwendig Wichtige Voraussetzungen um die Benchmark diskretionär zu verbessern sind: einen Plan: WANN erlaube ich mir WAS Handelserfahrung Psychische Stabilität

35 eine ungewöhnliche Methode ein Handelssystem zu verbessern FAZIT Jeder einzelne Pip negative Abweichung von der Benchmark ist fatal Detailliertes Monitoring der Benchmark ist notwendig Wichtige Voraussetzungen um die Benchmark diskretionär zu verbessern sind: einen Plan: WANN erlaube ich mir WAS Handelserfahrung Psychische Stabilität genauestes Controlling der Eingriffe Kleine Eingriffe= große Wirkung!

36 Varianz im Systemhandel Womit können/müssen wir rechnen?

37 Varianz im Systemhandel Womit können/ müssen wir rechnen? System A System B System B System A oder B?

38 Varianz im Systemhandel Womit können/müssen wir rechnen? System A FX Breakoutsystem aus dem Forum von Forexfactory Trefferquote 79 % SL 100 PIPS TARGET 25 PIPS EV = -1,25 %

39 Varianz im Systemhandel Womit können/ müssen wir rechnen? System B Trendfolger eines US-Hedgefunds System B Trefferquote 28 % Reward/Risk Ratio 3,8 EV = +34,4 %

40 Varianz im Systemhandel Womit können/ müssen wir rechnen? System A System B System B System B ist ein hochprofitables Handelssystem und System A ein sicherer Geldvernichter!

41 Varianz im Systemhandel Womit können/ müssen wir rechnen? System A System B System A oder B?

42 Varianz im Systemhandel Womit können/ müssen wir rechnen? System A System FXWAVE aus der Vermögensverwaltung des Autors Trefferquote 54 % Reward/Risk Ratio 1,34 EV = +26,36 %

43 Varianz im Systemhandel Womit können/ müssen wir rechnen? System B System FXWAVE aus der Vermögensverwaltung des Autors Trefferquote 54 % Reward/Risk Ratio 1,34 EV = +26,36 %

44 Varianz im Systemhandel Womit können/ müssen wir rechnen? Weitere mögliche Verläufe des gleichen Systems

45 Monte Carlo Simulation Möglichkeiten und Grenzen Eine Monte Carlo Simulation erzeugt beliebig viele und beliebig lange synthetische Reihen von Ergebnissen aus Einzelereignissen im Rahmen vorgegebener Eckdaten (Trefferquote und Reward/Risk-Ratio).

46 Monte Carlo Simulation Möglichkeiten und Grenzen Mit Monte Carlo Simulationen können Systemhändler z.b.: mögliche Jahresverläufe simulieren prüfen, ob und wann alle Verläufe im Gewinn liegen welche Serien sich bilden können und wie oft welchen Hebel ein ungünstiger Verlauf maximal verträgt wie sich Systemvarianten (Erhöhung Trefferquote auf Kosten R/R oder umgekehrt) auf die Varianz auswirken

47 Monte Carlo Simulation Möglichkeiten und Grenzen Grenzen der Monte Carlo Simulation: Die Eckdaten von Handelssystemen sind nicht gesichert!!! Bei einfachen MCS werden durchschnittliche Gewinner und Verlierer wie 0 und 1 behandelt, analoge Zwischenwerte vernachlässigt.

48 Varianz im Systemhandel Womit können/ müssen wir rechnen? System A System B Alles ist das gleiche System. Würden Sie es handeln?

49 Varianz im Systemhandel Womit können/ müssen wir rechnen? System A System B Das abgebildete System ist das Kartenspiel Black Jack, betrachtet aus der Sicht des Casinos! Im Gegensatz zu den nicht gesicherten Eckdaten eines Handelssystems ist die House Edge des Casinos sicher! Casinos verdienen damit Millionen!

50 Wahrscheinlichkeiten von Serien

51 Die Tücken der Varianz beim Poker, einem Spiel mit kalkulierbaren statistischen Vorteilen Ein deutscher Poker Coach: Es gibt kaum Leute, die eine Ahnung davon haben, wie krass Varianz sein kann. Der erfolgreichste deutsche Sit n Go-Spieler (ca. 250 K Jahreseinkommen beim Online-Poker) belegte bei 10 Teilnehmern 9x hintereinander den ersten Platz und kam 18x hintereinander nicht in s Geld, also auf einen der ersten 3 Plätze. Die Chance AA zu bekommen ist 1:220. Pro Stunde werden beim Live Poker etwa 30 Hände gespielt. In einem 6stündigen Turnier der WPT erhielt ein Spieler 3x die Asse, zweimal davon hintereinander!

52 Die Tücken der Varianz beim Poker, einem Spiel mit kalkulierbaren statistischen Vorteilen Die Gewinnwahrscheinlichkeit von AA als Starthand beträgt gerade einmal 62,3 % bei 4 Spielern im Pott. Loserserien sind auch damit normal Das Paar ist in der Regel nur zum Drilling, Vierer oder Full House ausbaubar und wird von Profis gut gelesen Die Gewinnwahrscheinlichkeit von 89suited als Starthand beträgt immerhin 38,2 % bei 4 Spielern im Pott. Straights, Flushes und Full Houses sind möglich, die auch noch gut getarnt bleiben.

53 Die Tücken der Varianz beim Poker, einem Spiel mit kalkulierbaren statistischen Vorteilen So trügt die Wahrscheinlichkeit den unerfahrenen Pokerspieler: Gewinnchancen mit Premiumhänden werden überschätzt. Das Setzverhalten wird leicht gelesen. Anfänger gewinnen mit Premiumhänden kleine Pötte und verlieren große. Die Chancen spekulativer Hände werden nicht erkannt. Sie werden deshalb viel zu vorsichtig gespielt. Profis gewinnen genau damit die großen Pötte, die der Anfänger mit Premiumhänden verliert. Dies ist mit den Kennzahlen Trefferquote und Reward/Risk-Ratio im Trading durchaus zu vergleichen. Die richtige Balance findet nur der erfahrene und psychisch stabile Händler, der auch die ungewöhnliche Verteilung der einzelnen Verluste und Gewinne zu beurteilen weiß.

54 Fazit Für Systemhändler bedeutet Varianz in der Praxis: Systemhandel bleibt ein (unsicheres) Spiel mit Wahrscheinlichkeiten Extrem unwahrscheinliche Verläufe können und werden im realen Handel auftreten nur mental extrem stabile Händler können im Systemhandel erfolgreich sein Der Abbruch eines erfolgreichen Handelssystems aufgrund eines ungewöhnlichen Verlaufs ist in aller Regel ein Fehler Änderungen an der Systematik nur auf Equity-High vornehmen

Einführung in automatische Handelssysteme und Implementierung in Metatrader 4

Einführung in automatische Handelssysteme und Implementierung in Metatrader 4 Einführung in automatische Handelssysteme und Implementierung in Metatrader 4 Sebastian Dingler s.dingler@gmail.com 04.12.2013 Sebastian Dingler (s.dingler@gmail.com) Einführung in automatische Handelssysteme

Mehr

STABILE UND ROBUSTE HANDELSSYSTEMENTWICKLUNG MIT METATRADER

STABILE UND ROBUSTE HANDELSSYSTEMENTWICKLUNG MIT METATRADER STABILE UND ROBUSTE HANDELSSYSTEMENTWICKLUNG MIT METATRADER Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands e.v. Regionalgruppe Stuttgart 14. Juli 2011 Agenda 2 Was ist ein stabiles und robustes Handelssystem?

Mehr

1. Beschreibung Die Idee des Systems und Umfelds, am Anfang der Entwicklung, kurz Beschreiben.

1. Beschreibung Die Idee des Systems und Umfelds, am Anfang der Entwicklung, kurz Beschreiben. Handelssysteme Checkliste Ziel ist es die Schritte zur Handelssystem- Definition, Entwicklung, Optimierung, Auswertung und dem Testen zu beschreiben. Die Schritte sollen Allgemeingültig sein und am Ende

Mehr

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at Entwicklung, Test, Performance & Einsatz Werdegang eines Systemhändlers Technische Universität Point&Figure Charts Chartanalysesoftware Quant. Analyst / Händler selbstständiger Händler Autor Trading Seminare

Mehr

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at Entwicklung, Test, Performance & Einsatz Werdegang eines Systemhändlers Technische Universität Point&Figure Charts Chartanalysesoftware Quant. Analyst / Händler selbstständiger Händler Autor Trading Seminare

Mehr

Technische Analyse der Zukunft

Technische Analyse der Zukunft Technische Analyse der Zukunft Hier werden die beiden kurzen Beispiele des Absatzes auf der Homepage mit Chart und Performance dargestellt. Einfache Einstiege reichen meist nicht aus. Der ALL-IN-ONE Ultimate

Mehr

Professionelle Handelssysteme 19. November 2014

Professionelle Handelssysteme 19. November 2014 19. November 2014 Stefan Friedrichowski E-Mail: stefan@trading-stars.de Wer wir sind... Trading Stars Handelsgesellschaft mbh Gegründet 01.06.2014 als GmbH Gründer sind Christian Stern (ehemals Godmode

Mehr

Systeme - Moneymanagement - Praxis

Systeme - Moneymanagement - Praxis Systeme - Moneymanagement - Praxis Warum Handelssysteme Performance von Systemen Moneymanagement und Handelssysteme Systeme in der Praxis 1 Werdegang eines Systemhändlers Technische Universität Point&Figure

Mehr

Der Fröhlich-Faktor. Referent: Stefan Fröhlich

Der Fröhlich-Faktor. Referent: Stefan Fröhlich Der Fröhlich-Faktor Referent: Stefan Fröhlich Entstehung des Fröhlich-Faktor Wenn man sich mit der Entwicklung und dem Backtesting von Handelssystemen beschäftigt wird der Fröhlich-Faktor immer dann wichtig

Mehr

Heiko Behrendt. Tradingstil, Strategie und Überzeugungen von Heiko Behrendt (von godmode-trader.de) Seit 2001 eigenverantwortlicher Trader

Heiko Behrendt. Tradingstil, Strategie und Überzeugungen von Heiko Behrendt (von godmode-trader.de) Seit 2001 eigenverantwortlicher Trader Heiko Behrendt Tradingstil, Strategie und Überzeugungen von Heiko Behrendt (von godmode-trader.de) Seit 2001 eigenverantwortlicher Trader Tradingstil: - Scalptrading - Getradet wird, wenn der Markt anfängt

Mehr

René Wolfram. Echtgeld-Trading & Ausbildung www.realmoneytrader.de

René Wolfram. Echtgeld-Trading & Ausbildung www.realmoneytrader.de René Wolfram 1 50 Prozent plus Pyramidisieren (im Gewinn) vs. Teilverkäufe Hauruck-Trader verdienen nur in 16% der Zeit Geld und MÜSSEN dann zwingend Gas geben. Bei zwei von drei möglichen Volatilitätszuständen

Mehr

Copyright by Steffen Kappesser

Copyright by Steffen Kappesser www.steffenkappesser.de Tradingbeispiel Seite 1 von 5 Copyright by Steffen Kappesser Liebe Trader, in Anlage möchte ich Ihnen ein aktuelles Beispiel eines Swing Trades aufzeigen. Dieses Beispiel zeigt

Mehr

TradersWissen Compact. Risiko - & Money Management

TradersWissen Compact. Risiko - & Money Management TradersWissen Compact Coaching Risiko - & Money Management by Mike C. Kock 2009 Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern - als ein Atom. Albert Einstein Mike C. Kock Index 1 Grundlagen...2

Mehr

Mit Pyramidisieren beziehen wir uns auf die TRADERS STRATEGIEN. Pyramidisieren im Test. Mit variablen Positionen die Performance verbessern

Mit Pyramidisieren beziehen wir uns auf die TRADERS STRATEGIEN. Pyramidisieren im Test. Mit variablen Positionen die Performance verbessern Mit variablen Positionen die Performance verbessern Pyramidisieren im Test Erst einmal vorsichtig einsteigen und dann bei Gewinnen nachkaufen. Oder umgekehrt: Ein im Wert gestiegenes Portfolio wieder in

Mehr

1. Grundlagen DAXEODplus

1. Grundlagen DAXEODplus JANUAR 2014 1. Grundlagen DAXEODplus Das HANDELSSYSTEM DAXEODPLUS liefert Handelssignale auf den deutschen Aktienindex DAX und zwar auf steigende und fallende Kurse. Unsere Erkenntnisse für das HANDELSSYSTEM

Mehr

Dynamite Sentimentor Die ganzheitliche Analyse- und Handelsplattform

Dynamite Sentimentor Die ganzheitliche Analyse- und Handelsplattform Dynamite Sentimentor Die ganzheitliche Analyse- und Handelsplattform Wichtiger Hinweis Alle in diesem Seminar getroffenen Aussagen dienen ausschliesslich der Information der Teilnehmer und sind keine Empfehlungen

Mehr

~~ Forex Trading Strategie ~~

~~ Forex Trading Strategie ~~ ~~ Forex Trading Strategie ~~ EBOOK Copyright by Thomas Kedziora www.forextrade.de Die Rechte des Buches Forex Trading Strategie liegen beim Autor und Herausgeber! -- Seite 1 -- Haftungsausschluss Der

Mehr

Tradingstil, Strategie und Überzeugungen von Lars Gottwik (von godmode-trader.de)

Tradingstil, Strategie und Überzeugungen von Lars Gottwik (von godmode-trader.de) Tradingstil, Strategie und Überzeugungen von Lars Gottwik (von godmode-trader.de) Seit 4 Jahren (2005) eigenverantwortlicher Trader Tradingstil: - Momentum-Trading (Trendstrategie) - Getradet werden nur

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Faszination Daytrading Risiken und Chancen

Faszination Daytrading Risiken und Chancen Faszination Daytrading Risiken und Chancen 1 Nils Gajowiy Trader, Ausbilder A K A D E M I S C H E R B Ö R S E N V E R E I N H A N N O V E R E. V. 1. Agenda 1. Motive: Warum Daytrading? 2. Entscheidungen:

Mehr

VTAD Düsseldorf 2008. Aktienrenditen steigern. Technische und Fundamental-Analyse verblüffend einfacher BörsenMathematik kombinieren

VTAD Düsseldorf 2008. Aktienrenditen steigern. Technische und Fundamental-Analyse verblüffend einfacher BörsenMathematik kombinieren VTAD Düsseldorf 2008 Dipl.-Math. Rainer Schwindt Aktienrenditen steigern Technische und Fundamental-Analyse verblüffend einfacher BörsenMathematik kombinieren Version: 1.0 Der BörsenMathematiker Zinseszins

Mehr

1 von 6 11.08.2012 18:13

1 von 6 11.08.2012 18:13 1 von 6 11.08.2012 18:13 PATRICK HAHN WEB: TRADENWIEDIEPROFIS META-TRADER AUTOMATISIERTER-HANDEL Startseite Live Trading VIP Handelskonten BLACK Label Forex Trading Vermögensverwaltung Infos PAMM Accounts

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN! FX-STRATEGIE RAINBOW-TRADING 1.0 & 2.0

HERZLICH WILLKOMMEN! FX-STRATEGIE RAINBOW-TRADING 1.0 & 2.0 HERZLICH WILLKOMMEN! FX-STRATEGIE RAINBOW-TRADING.0 & 2.0 CHRISTIAN KÄMMERER DEZEMBER 204 Christian Kämmerer Freiberuflicher Analyst & FX-Trader Eckdaten: Leidenschaft für die Finanzmärkte Ende der 90er

Mehr

Automatisiertes Trading. Wunderwaffe oder Illusion

Automatisiertes Trading. Wunderwaffe oder Illusion Stefan Fröhlich Automatisiertes Trading Wunderwaffe oder Illusion Agenda 1. Trading mit IQ: Vorstellung des neuen TradeGuard Konzepts 2. Nutzung und praktische Anwendung des Chance/Risiko Indikators 3.

Mehr

DAXsignal.de Der Börsenbrief zum DAX. 10 Tipps für erfolgreiches Trading. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger.

DAXsignal.de Der Börsenbrief zum DAX. 10 Tipps für erfolgreiches Trading. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger. Wie Sie mit einer Trefferquote um 50% beachtliche Gewinne erzielen Tipp 1 1. Sie müssen wissen, dass Sie nichts wissen Extrem hohe Verluste

Mehr

Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: iquant FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

Einführungswebinare. Risiko-Management. Referent. David Pieper

Einführungswebinare. Risiko-Management. Referent. David Pieper Einführungswebinare Referent Risiko-Management David Pieper 2 Auf die Höhe der möglichen Gewinne kann der Anleger keinen Einfluss nehmen, auf seine Verluste dagegen schon. Hierzu stellt Risiko-Management

Mehr

Eine FOREX Strategie, die wirklich funktioniert. Präsentiert vom FOREX BONZEN Team. (c) http://devisenhandel-forex.info

Eine FOREX Strategie, die wirklich funktioniert. Präsentiert vom FOREX BONZEN Team. (c) http://devisenhandel-forex.info Das WMA Kreuz Eine FOREX Strategie, die wirklich fukntioniert 1 Eine FOREX Strategie, die wirklich funktioniert. Präsentiert vom FOREX BONZEN Team (c) http://devisenhandel-forex.info Rechtliches! Dieses

Mehr

7 Vorteile eines Managed Accounts

7 Vorteile eines Managed Accounts Unternehmen Gründung der deutschefx als deutsche Aktiengesellschaft Ganzheitliche Fokussierung auf den Handel von Devisen (Forex) mit attraktiven Dienstleistungen für Retail-Kunden, Introducing Broker,

Mehr

Vortrag von Philipp Schröder. Optimieren Sie Ihr CFD Trading. ww.nextleveltrader.de

Vortrag von Philipp Schröder. Optimieren Sie Ihr CFD Trading. ww.nextleveltrader.de Vortrag von Philipp Schröder Optimieren Sie Ihr CFD Trading ww.nextleveltrader.de Inhalt: Inhalte Woche 1: Rohstoffe (Folie 3 ff.) Inhalte Woche 2: Aktien (Folie 21 ff.) Inhalte Woche 3: Forex (Folie 28.

Mehr

Karin Roller. Risiko- und Money-Management Strategien für den Alltag

Karin Roller. Risiko- und Money-Management Strategien für den Alltag Karin Roller Vorstandsmitglied der VTAD e.v. und Regionalmanagerin in Stuttgart Privatinvestorin (Futures und Forex) Technische Analystin - CFTe (Certified Financial Technician) berufliche Eignung als

Mehr

Begleitmaterial des Softwarepakets Markttechnik für den Nanotrader/Futurestation

Begleitmaterial des Softwarepakets Markttechnik für den Nanotrader/Futurestation SMP Financial Engineering GmbH Begleitmaterial des Softwarepakets Markttechnik für den Nanotrader/Futurestation Beschreibung des Bewegungshandels mit und ohne TrendPhasen Filter (mittels der Express Programme

Mehr

Die ultimative PokerSchule

Die ultimative PokerSchule GlücksspielSchule.de präsentiert: Die ultimative PokerSchule Interessante Fakten > Ausführliche Erklärungen die besten Tipps und Strategien für ein erfolgreiches und spannendes Pokerspiel Für Sie von der

Mehr

Mit SYSTEM handeln. Systemhandel: FX Target VV Vermögensverwaltung

Mit SYSTEM handeln. Systemhandel: FX Target VV Vermögensverwaltung Mit SYSTEM handeln. Systemhandel: FX Target VV Vermögensverwaltung Diese Präsentation wurde Ihnen überreicht durch: Trading Systems Portfolio Management Eine Marke der Fonds Direkt AG Seifgrundstraße 2

Mehr

Der erste Schritt ist die Hoffnung: "Das wird schon wieder, der kommt noch..."

Der erste Schritt ist die Hoffnung: Das wird schon wieder, der kommt noch... Money Management Was ist der Unterschied zwischen einem Anfänger und einem professionellen Trader? Eine Frage, die ich recht häufig gestellt bekomme. Sicherlich gibt es viele Unterschiede, aber der Hauptunterschied

Mehr

Der RMT-AlgoTrader Die erfolgreichsten Strategien des Realmoneytrader-Projektes als Expert-Advisor für den Metatrader 4

Der RMT-AlgoTrader Die erfolgreichsten Strategien des Realmoneytrader-Projektes als Expert-Advisor für den Metatrader 4 Der RMT-AlgoTrader Die erfolgreichsten Strategien des Realmoneytrader-Projektes als Expert-Advisor für den Metatrader 4 von René Wolfram, Klaus Müller über www.termintrader.com Der RMT-AlgoTrader Übersicht

Mehr

Mit SYSTEM handeln. Systemhandel: FX Wave USD 2% Basis VV Vermögensverwaltung

Mit SYSTEM handeln. Systemhandel: FX Wave USD 2% Basis VV Vermögensverwaltung Mit SYSTEM handeln. Systemhandel: FX Wave USD 2% Basis VV Vermögensverwaltung Diese Präsentation wurde Ihnen überreicht durch: Trading Systems Portfolio Management Eine Marke der Fonds Direkt AG Seifgrundstraße

Mehr

Breakout-Punkte zu markttechnischen Trends

Breakout-Punkte zu markttechnischen Trends Gelb markierte Begriffe siehe Schlüsselkonzepte S.72 Automatischer Handel Breakout-Punkte zu markttechnischen Trends Dieser Strategie-Artikel schließt an die Coverstory der letzten Ausgabe ( 1-2-3 Ausbrüche,

Mehr

Premium-Handelssystem

Premium-Handelssystem Dipl.-Math. Rainer Schwindt Premium-Handelssystem World ETF Low Risk Trading für Privatanleger ETF-Handelssystem für liquide ETFs an den Börsen Frankfurt, Paris und Mailand Eine Weiterentwicklung der Handelssysteme

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Der Aufbau einer KISS-Strategie. Referent: Frank Wiedemann

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Der Aufbau einer KISS-Strategie. Referent: Frank Wiedemann Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Der Aufbau einer KISS-Strategie Referent: Frank Wiedemann Agenda Wofür steht der Begriff KISS und was ist eine KISS-Strategie Was bietet eine erfolgreiche Strategie

Mehr

STAR FX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

STAR FX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: STAR FX 2 Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

~~ Swing Trading Strategie ~~

~~ Swing Trading Strategie ~~ ~~ Swing Trading Strategie ~~ Ebook Copyright by Thomas Kedziora www.forextrade.de Die Rechte des Buches Swing Trading Strategie liegen beim Autor und Herausgeber! -- Seite 1 -- Haftungsausschluss Der

Mehr

Red Candle Reversal. Systemhandel in der Praxis STRATEGIEN

Red Candle Reversal. Systemhandel in der Praxis STRATEGIEN STRATEGIEN Red Candle Reversal Systemhandel in der Praxis Haben Sie sich eigentlich einmal gefragt, warum die großen Spieler am Markt wie Hedgefunds und Investmentabteilungen von Banken und Versicherungen

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Was zeichnet einen Profi aus? Referent: Lothar Albert

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Was zeichnet einen Profi aus? Referent: Lothar Albert Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Was zeichnet einen Profi aus? Referent: Lothar Albert Was zeichnet den Profi-Trader aus? Profi-Trader Privater-Trader Ausbildung Erfahrung Handwerkszeug Risiko-Kontrolle

Mehr

VON ANFANG AN! TAG 9: TRADING

VON ANFANG AN! TAG 9: TRADING Admiral Academy TRADING VON ANFANG AN! TAG 9: TRADING Orderarten: sofortige Ausführung. Pending Order. SL und TP Orderarten: sofortige Ausführung Die gängigste Orderart: Sie möchten jetzt zum gerade aktuellen

Mehr

Trading Signals für die WHS FutureStation

Trading Signals für die WHS FutureStation Trading Signals für die WHS FutureStation Version: Januar 2013 WH SELFINVEST S.A. Luxembourg, Paris, Frankfurt Ghent, Amsterdam Copyrigh 2007-2013: all rights attached to this guide are the sole property

Mehr

benötigt Prinzipien: Transparenz Fairness Profitabilität

benötigt Prinzipien: Transparenz Fairness Profitabilität benötigt Prinzipien: Transparenz Fairness Profitabilität ForexGT The right choice based on the right tools. Verantwortungsvolles Handeln ist bestimmt von Der Wunsch, transparente und faire Tools für den

Mehr

Der Strategietester ist ein nützliches Werkzeug das Ihnen hilft, automatisierte Handelssysteme (Expert Advisor) zu testen und zu optimieren.

Der Strategietester ist ein nützliches Werkzeug das Ihnen hilft, automatisierte Handelssysteme (Expert Advisor) zu testen und zu optimieren. Vorwort Der Strategietester ist ein nützliches Werkzeug das Ihnen hilft, automatisierte Handelssysteme (Expert Advisor) zu testen und zu optimieren. Bevor Sie den Strategietester jedoch nutzen können sollten

Mehr

SelfTradeManager (Stand 01.09.2015) - Expert Advisor für Metatrader 4

SelfTradeManager (Stand 01.09.2015) - Expert Advisor für Metatrader 4 SelfTradeManager (Stand 01.09.2015) - Expert Advisor für Metatrader 4 Handelbare Timeframes: Alle Handelbare Märkte: Alle Währungspaare im FOREX-Markt, ausgewählte Indizes (z. B. DAX, Dow Jones), ausgewählte

Mehr

DAX Offenlegung komplettes Handelssystem

DAX Offenlegung komplettes Handelssystem DAX Offenlegung komplettes Handelssystem Am 17.05. um 19:26 Uhr von Christian Stern Offenlegung eines kompletten Handelssystems (DAX) An dieser Stelle wollen wir Ihnen erstmals ein komplettes, eigenständiges

Mehr

Risikohinweis / Disclaimer

Risikohinweis / Disclaimer Risikohinweis / Disclaimer Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken. Es kann keine Gewähr für deren Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit übernommen werden - weder

Mehr

FX 2 TRENDFX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

FX 2 TRENDFX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: TRENDFX 2 FX 2 Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de

Mehr

SelfTradeManager (Stand 01.03.2014) - Expert Advisor für Metatrader 4. System-Beschreibung, Besonderheiten, Individualität und Innovationen

SelfTradeManager (Stand 01.03.2014) - Expert Advisor für Metatrader 4. System-Beschreibung, Besonderheiten, Individualität und Innovationen SelfTradeManager (Stand 01.03.2014) - Expert Advisor für Metatrader 4 Handelbare Timeframes: Alle Handelbare Märkte: Alle Währungspaare im FOREX-Markt, ausgewählte Indizes (DAX, Dow Jones, S&P 500), ausgewählte

Mehr

Doch es gab auch Kaufsignale in diesem Zeitraum. Long-Signale gab es aber nur vier, doch auch die wurden alle mit einem Gewinn beendet!

Doch es gab auch Kaufsignale in diesem Zeitraum. Long-Signale gab es aber nur vier, doch auch die wurden alle mit einem Gewinn beendet! Möchten Sie die Märkte besser analysieren? Möchten Sie wissen, wann es für einen Markt interessant wird? Möchten Sie Ihr Timing enorm verbessern dann dürften diese folgenden Seiten und Charts für Sie interessant

Mehr

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com KG FUNDS world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG world-of-futures.com Was ist ein Handelssystem? Handelssysteme berechnen die wahrscheinliche Richtung einer Preisentwicklung, indem

Mehr

Cosmo-Trend Daily-Trading

Cosmo-Trend Daily-Trading Henning P. Schäfer Jolly-Str.17 76137 Karlsruhe Henning P. Schäfer Finanz- und Börsenastrologe Cosmo-Trend Daily-Trading Jolly-Str.13 76137 Karlsruhe Telefon: 0721/982 33 49 Mobil: 0171/84 622 14 Webfax

Mehr

GROWTH FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

GROWTH FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: GROWTH FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

Dynamische Asset-Allokation auf Basis trendfolgender Indikatoren

Dynamische Asset-Allokation auf Basis trendfolgender Indikatoren 44 Teil 2 Dynamische Asset-Allokation auf Basis trendfolgender Indikatoren Im ersten Teil der Artikelreihe über den Einsatz von trendfolgenden Indikatoren in der dynamischen Asset-Allokation ging es um

Mehr

Your Personal Trading Journal

Your Personal Trading Journal Your Personal Trading Journal Diese Anleitung hilft Ihnen bei den ersten Schritten und dabei, wie Sie Ihr Edgewonk Trading Journal konfigurieren können. Es wird empfohlen, diese Anleitung gründlich zu

Mehr

INFINITY FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

INFINITY FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: INFINITY FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de

Mehr

Die Kunst des erfolgreichen Tradens

Die Kunst des erfolgreichen Tradens Birger Schäfermeier Die Kunst des erfolgreichen Tradens So werden Sie zum Master-Trader Inhalt Inhalt Danksagung 10 Vorwort 11 1: Was ein Trader wirklich will und wie er es erreicht 17 Finden Sie heraus,

Mehr

LION FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

LION FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: LION FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

Handelssysteme des BörsenMathematikers stellen keinen Backtest dar!

Handelssysteme des BörsenMathematikers stellen keinen Backtest dar! 19 Handelssysteme des BörsenMathematikers stellen keinen Backtest dar! Es wird auch keine Zukunft vorausgesagt, da es sich um ein Reaktionssystem handelt. Hier sehen Sie, das die Index-Systeme keinen Backtest

Mehr

Darstellung des FX-Handelsmodells

Darstellung des FX-Handelsmodells Die flatex GmbH (flatex) vermittelt als Anlagevermittler über ihre Website www.flatex.de u. a. FX/ Forex-Geschäfte. Bei dem über flatex vermittelten FX-Handel liegt folgendes Modell zugrunde: Foreign Exchange:

Mehr

AMEROS CAPITAL S.R.L MANAGED ACCOUNT SERVICES INFORMATIONSBROSCHÜRE. ZIELSICHER & Konsequent

AMEROS CAPITAL S.R.L MANAGED ACCOUNT SERVICES INFORMATIONSBROSCHÜRE. ZIELSICHER & Konsequent AMEROS CAPITAL S.R.L MANAGED ACCOUNT SERVICES INFORMATIONSBROSCHÜRE ZIELSICHER & Konsequent Unser Werdegang Die Ameros Capital S.R.L wurde im Jahre 2014 in Santa Cruz von Ameros Capital Group Inc. USA

Mehr

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Personal-EA. Created for you!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Personal-EA. Created for you! - Created for you Trade different Individualisierung pur Freiheit für Ihr Trading Trade different Was ist der -? Kennen Sie noch die Lego-Bausteine aus Ihrer Kindheit? Die waren toll, oder? Sie konnten

Mehr

Premium-Handelssystem

Premium-Handelssystem Dipl.-Math. Rainer Schwindt Premium-Handelssystem World ETF Low Risk Professional + Turbo-Tools + Research-Tools ETF-Handelssystem für liquide ETFs aller Art an den Börsen Frankfurt, Paris und Mailand

Mehr

Investox-Indikator: TargetFinderMulti() Geh immer den kürzesten Weg. Der kürzeste Weg ist der naturgemäße.

Investox-Indikator: TargetFinderMulti() Geh immer den kürzesten Weg. Der kürzeste Weg ist der naturgemäße. Investox-Indikator: TargetFinderMulti() Geh immer den kürzesten Weg. Der kürzeste Weg ist der naturgemäße. Marc Aurel (121-180), eigentlich Marcus Annius Verus, später: Marcus Aurelius Antonius, römischer

Mehr

[nuaber67] 13:58: Wieviele Orders setzen Sie am Tag um? [Andrea Unger] 13:58: Ein System kann man auch in einer Woche entwickeln aber man muss immer

[nuaber67] 13:58: Wieviele Orders setzen Sie am Tag um? [Andrea Unger] 13:58: Ein System kann man auch in einer Woche entwickeln aber man muss immer Nachstehend lesen Sie einen Mitschnitt des Chats mit Herrn Andrea Unger vom 10.10.2006. Nach dem Chatprotokoll finden Sie außerdem das Begleitmaterial (Systembeispiel) angehängt. Wer mehr von und über

Mehr

Vom Hobby Zocker zum erfolgreichen Social Trader in 25 Minuten?! So funktioniert es!

Vom Hobby Zocker zum erfolgreichen Social Trader in 25 Minuten?! So funktioniert es! Vom Hobby Zocker zum erfolgreichen Social Trader in 25 Minuten?! So funktioniert es! Trading der Besten & Social Trading Aula Vom Hobby Zocker zum erfolgreichen Social Trader Bonusmaterial! Was erwartet

Mehr

03.11.2012 Manfred Schweng 1

03.11.2012 Manfred Schweng 1 03.11.2012 Manfred Schweng 1 Risikohinweis / Disclaimer: Weder der HTTA e.v. noch der Vortragende gibt auf irgendeine Art eine Einladung zur Zeichnung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren

Mehr

QTrade GmbH Landshuter Allee 8-10 80637 München 089 381536860 info@qtrade.de Seite 1

QTrade GmbH Landshuter Allee 8-10 80637 München 089 381536860 info@qtrade.de Seite 1 QCentral - Ihre Tradingzentrale für den MetaTrader 5 (Wert 699 EUR) QTrade GmbH Landshuter Allee 8-10 80637 München 089 381536860 info@qtrade.de Seite 1 Anwendung Aktuell stehen Ihnen vier Pads zur Auswahl:

Mehr

Erstellung von Backtests für Expert Advisors mittels MetaTrader 4 Strategy Tester Version 1.0 28.01.2011 Autor : B. Gruber www.autopilot-trading.

Erstellung von Backtests für Expert Advisors mittels MetaTrader 4 Strategy Tester Version 1.0 28.01.2011 Autor : B. Gruber www.autopilot-trading. Erstellung von Backtests für Expert Advisors mittels MetaTrader 4 Strategy Tester Version 1.0 28.01.2011 Autor : B. Gruber www.autopilot-trading.at Haftungsausschluss Sämtliche Inhalte in dieser Publikation

Mehr

SMP Financial Engineering GmbH Begleitmaterial zum Softwarepaket CheckForTrend des Nanotraders bzw. der Futurestation

SMP Financial Engineering GmbH Begleitmaterial zum Softwarepaket CheckForTrend des Nanotraders bzw. der Futurestation SMP Financial Engineering GmbH Begleitmaterial zum Softwarepaket CheckForTrend des Nanotraders bzw. der Futurestation Dies ist keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Aktien, Aktienderivaten, Futures

Mehr

1 Expert Advisor Korrelator. Trading durch die Nebenwerte aufgrund der Korrelation (Zusammenhang) der Basiswerte

1 Expert Advisor Korrelator. Trading durch die Nebenwerte aufgrund der Korrelation (Zusammenhang) der Basiswerte 1 Expert Advisor Korrelator Trading durch die Nebenwerte aufgrund der Korrelation (Zusammenhang) der Basiswerte 2 Expert Advisor Korrelator 1. Beschreibung der Strategie: Die Strategie des Expert Advisor

Mehr

Mit SYSTEM handeln. Systemhandel: FX Wave USD 2% Basis Zertifikat

Mit SYSTEM handeln. Systemhandel: FX Wave USD 2% Basis Zertifikat Mit SYSTEM handeln. Systemhandel: FX Wave USD 2% Basis Zertifikat Diese Präsentation wurde Ihnen überreicht durch: Trading Systems Portfolio Management Eine Marke der Fonds Direkt AG Seifgrundstraße 2

Mehr

STRONG SYSMEM V2&V3. Vorwort

STRONG SYSMEM V2&V3. Vorwort STRONG SYSMEM V2&V3 Vorwort ich freue mich, dass Sie sich für mein System entschieden haben. Anbei erhalten Sie die Erforderlichen Systemdateien die im ZIP Datei gepackt sind. Durch Forex Trading Systeme

Mehr

René Wolfram. Die Magie der Volatilität

René Wolfram. Die Magie der Volatilität René Wolfram Profitrader seit 003 Kurz-, und mittelfristiges Trading mit Futures Indexfutures, Rohstoffe, Bonds und Währungen Dritter Platz bei der offiziellen Weltmeisterschaft im Echtgeld- Futurestrading

Mehr

1 Expert Advisor Torpedo. Trading eines Instruments mittels gegenseitigen Positionen (Long und Short) HEDGEN

1 Expert Advisor Torpedo. Trading eines Instruments mittels gegenseitigen Positionen (Long und Short) HEDGEN 1 Expert Advisor Torpedo Trading eines Instruments mittels gegenseitigen Positionen (Long und Short) HEDGEN 2 Expert Advisor Torpedo 1. Beschreibung der Strategie: Die Strategie des Expert Advisor (EA)

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 5: TRADING-STRATEGIEN

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 5: TRADING-STRATEGIEN PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 5: TRADING-STRATEGIEN DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Daytrading Swing Trading Strategien für Berufstätige Positionstrading für mittel-

Mehr

Mike C. Kock Personal Coaching

Mike C. Kock Personal Coaching Mike C. Kock Personal Coaching Rohstoff- & Börsenexperte ArtexSwiss ltd. Bachmattweg 1 8048 Zürich Mail: redaktion@mike-kock.de Warum Coaching? Ein kluger Mann lernt aus seinen Fehlern, ein weiser Mann

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 4: TECHNISCHE ANALYSE UND RISIKO-MONEYMANAGEMENT

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 4: TECHNISCHE ANALYSE UND RISIKO-MONEYMANAGEMENT PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 4: TECHNISCHE ANALYSE UND RISIKO-MONEYMANAGEMENT DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Unterschied Technische Analyse vs. Fundamentalanalyse

Mehr

strategien Anwendungsbeispiel für eine Universallogik VON MIGUEL MESTANZA

strategien Anwendungsbeispiel für eine Universallogik VON MIGUEL MESTANZA strategien Anwendungsbeispiel für eine Universallogik VON MIGUEL MESTANZA Der Dax Future ist für private Trader mit begrenztem Budget ein relativ heißes Pflaster. Demgegenüber schifft der Bund Future mit

Mehr

MILLIONÄRE ZÜCHTEN EIN EINSTIEG IN DIE STRATEGIE DER TURTLE TRADER

MILLIONÄRE ZÜCHTEN EIN EINSTIEG IN DIE STRATEGIE DER TURTLE TRADER MILLIONÄRE ZÜCHTEN EIN EINSTIEG IN DIE STRATEGIE DER TURTLE TRADER alutz72688/sxc.hu MILLIONÄRE ZÜCHTEN EIN EINSTIEG IN DIE STRATEGIE DER TURTLE TRADER 2 MILLIONÄRE ZÜCHTEN EIN EINSTIEG IN DIE STRATEGIE

Mehr

DIAMOND IAMONDFX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

DIAMOND IAMONDFX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: FX IAMONDFX DIAMOND Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Finexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@finexo.de Internet: www.finexo-service.de

Mehr

Wiener Börsentage. 06. 07. November 2013. Wiener Börsentage

Wiener Börsentage. 06. 07. November 2013. Wiener Börsentage Wiener Börsentage 06. 07. November 2013 CFDs, Forex und Futures unterliegen Kursveränderungen und sind gehebelte Finanzinstrumente mit erheblichen Verlustrisiken, die Ihre Kontoeinlage überschreiten und

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Einführung in Short ETPs und Leveraged ETPs Wie funktionieren Short ETPs?

Mehr

N.B. es sind außerdem folgende Tasten verfügbar: X1...X9: ask + 1...9 tick, bei Kauforders bid 1...9 tick, bei Verkaufsorders Y1...Y9: ask + 1...

N.B. es sind außerdem folgende Tasten verfügbar: X1...X9: ask + 1...9 tick, bei Kauforders bid 1...9 tick, bei Verkaufsorders Y1...Y9: ask + 1... TRADING MIT DEM TRADERLINK VT Dank einem Abkommen zwischen Trader Link und directa können directa - Kunden seit Mai 2002 mit dem Traderlink VT an der Börse handeln. Hier sind die verfügbaren Hauptfunktionen

Mehr

Handelsstrategie / Trading Plan. I. Handels Regeln.

Handelsstrategie / Trading Plan. I. Handels Regeln. Handelsstrategie / Trading Plan Copyright: www.forex-trading-software.ws I. Handels Regeln. 3 Regeln die Sie zu 100% beachten sollen Regel Nummer 1: Stop Loss Egal was für Order Sie öffnen immer mit Stop

Mehr

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A 2 Profitieren Sie mit unserer Trendfolgestrategie von steigenden und fallenden Märkten. Mit hoch entwickelten Managed Futures Anlagen. Die

Mehr

Kanalausbrüche. Teil 2: Ausstiege STRATEGIEN

Kanalausbrüche. Teil 2: Ausstiege STRATEGIEN Kanalausbrüche Teil 2: Ausstiege Im ersten Teil dieser Artikelreihe haben wir ein modernes Kanalausbruchsystem vorgestellt, das von der Original-Turtle-Trading-Strategie abgeleitet war. Wir haben seine

Mehr

Fotios Filis. Monte-Carlo-Simulation

Fotios Filis. Monte-Carlo-Simulation Fotios Filis Monte-Carlo-Simulation Monte-Carlo-Methoden??? Spielcasino gibt Namen Monte Carlo war namensgebend für diese Art von Verfahren: Erste Tabellen mit Zufallszahlen wurden durch Roulette-Spiel-Ergebnisse

Mehr

*', -." /, 0' 1 2 34! Sparkassen-Finanzgruppe *)' %()) %

*', -. /, 0' 1 2 34! Sparkassen-Finanzgruppe *)' %()) % !" #!$ %&' %()) + %' *', -." /, 0' 1 2 34! *)' %()) % 5 6 7 8 9 : ;'9' + : " # 8 5 ## < = # 4" 8 # 5 : 9 : ; )) : # 8 1 " 9 : + >; + 4 7! "#$ % " "" % & "" ' %! (" 8 '' ; ;:? +, : 9 1 4@ " : " " / 7 %!

Mehr

Meta-trader.de übernimmt die Programmierung Ihrer eigenen Handelsstrategie

Meta-trader.de übernimmt die Programmierung Ihrer eigenen Handelsstrategie 1) Einfügen eines Expert-Advisors (EA- Automatisiertes Handelssystem) in die Handelsplattform Meta Trader 2) Einfügen eines Indikators in die Handelsplattform Meta Trader Installationsanleitung Um Ihren

Mehr

Der erfolgreiche Weg zum selbständigen Trader S.

Der erfolgreiche Weg zum selbständigen Trader S. Interview: Joe Ross Meine 58 Jahre als Trader S. 86 Ihr persönlicher Tradingcoach + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + HEBELZERTIFIKATE SPEZIAL + + + + + + + + + Deutschland 5,80 Euro, Österreich 6,70

Mehr

Dynamite Sentimentor. Die ganzheitliche Wertpapier-Analyse-Plattform

Dynamite Sentimentor. Die ganzheitliche Wertpapier-Analyse-Plattform Dynamite Sentimentor Die ganzheitliche Wertpapier-Analyse-Plattform Infrastruktur Aktualisieren Analysieren Ordern Handelssysteme Trendsignale Diskretionär Ganzheitlich Dynamite Sentimentor V4 2 DySen-TradeGuard

Mehr

Erfolgreich traden mit Targets

Erfolgreich traden mit Targets Erfolgreich traden mit Targets Wie Sie mit der Target-Trend-Methode die Signalrelevanz und -häufigkeit erhöhen und Ihre Exit-Strategie optimieren Torsten Ewert 11. Oktober 2011 Börse Hamburg Regionalgruppe

Mehr

Wir drücken Ihnen für den heutigen Handelstag ganz fest die Daumen und freuen uns über Ihr Feedback, Fragen und Ihre Zuschriften.

Wir drücken Ihnen für den heutigen Handelstag ganz fest die Daumen und freuen uns über Ihr Feedback, Fragen und Ihre Zuschriften. TRADING-SIGNALE EURUSD, GBPUSD, DAX 20. April 2015 Liebe Traderinnen und Trader, willkommen in einer neuen Handelswoche. Wir hoffen, Sie haben Ihr Wochenende gut verbracht. Am letzten Freitag kam es zu

Mehr

1 von 9 11.08.2012 17:54

1 von 9 11.08.2012 17:54 1 von 9 11.08.2012 17:54 PATRICK HAHN WEB: TRADENWIEDIEPROFIS META-TRADER AUTOMATISIERTER-HANDEL Startseite Live Trading VIP Handelskonten BLACK Label Forex Trading Vermögensverwaltung Infos PAMM Accounts

Mehr

Value at Risk Einführung

Value at Risk Einführung Value at Risk Einführung Veranstaltung Risk Management & Computational Finance Dipl.-Ök. Hans-Jörg von Mettenheim mettenheim@iwi.uni-hannover.de Institut für Wirtschaftsinformatik Leibniz Universität Hannover

Mehr