1. Bildung und Eriehung Mobiler Sonderpädagogischer Dienst (MSD)... 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1. Bildung und Eriehung Mobiler Sonderpädagogischer Dienst (MSD)... 1"

Transkript

1 0 Inhaltsverzeichnis 1. Bildung und Eriehung Mobiler Sonderpädagogischer Dienst (MSD) Experten für den Unterricht an der Grundschule a) Mathematik Sinus-Transfer Grundschule... 2a b) Entwicklungsorientierter Schriftspracherwerb... 2b c) Mathematikbegleiter... 2c d) Übergang Kindergarten - Grundschule... 2d e) Berater zur Reform der Notengebung... 2e 3. Experten für den Unterricht in der Mittelschule a) AWT-Experten... 3a b) Mathe-Plus-Berater... 3b 4. Experten für die Arbeit in Grund- und Mittelschule a) Multiplikatoren im Fachbereich Kunsterziehung... 4a b) Lesebegleiter... 4b 5. Externe Evaluation Externe Evaluation in der Stadt Nürnberg Fachberatungen a) allgemein a b) WinSV- / ASD- / ASV-Multiplikatoren b 7. Schulberatung a) Staatliche Beratungslehrkräfte... 7a b) Schulpsychologie... 7b c) Lehrergesundheit... 7c d) Hochbegabung.... 7d e) Inklusion.... 7e

2 0 Inhaltsverzeichnis 8. Erziehungspartnerschaft Schule - Eltern Familienfreundliche Schule Unterstützende Institutionen - externe Partner Schul-und Unterrichtsentwicklung (Päd. Institut... 11

3 1. Bildung und Erziehung Mobiler Sonderpädagogischer Dienst (MSD) Alle Lehrkräfte im MSD der einzelnen Sonderpädagogischen Förderzentren sowie der MSD der Martin-Luther-Schule Nürnberg Das jeweils zum Regelschulsprengel gehörende SFZ mit seinen im MSD tätigen Lehrkräften - Fortbildung, Information und Training zum kompetenten Umgang mit verhaltensauffälligen Schülern - pädagogische Interventionsmöglichkeiten, Netzwerkangebote und Beratung von Schulleitern und Lehrkräften, um Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf den Besuch einer allgemeinen Schule zu ermöglichen - Beratung von Erziehungsberechtigten (einige Personen im MSD haben hierzu spezifische Fortbildungsangebote, die von den an den Regelschulen tätigen MSDs vermittelt werden können) MSD wird von einzelnen Förderschulen in Mittelfranken für die Förderschwerpunkte Sprache, Lernen, und soziale und emotionale Entwicklung angeboten Auch für die Förderschwerpunkte Hören, Sehen, geistige Entwicklung, motorische Entwicklung und Autismus stehen MSDs zur Verfügung, die über die spezifischen Förderzentren angeboten werden. - Fortbildungsangebot "Fit vor V" - MSH als vergleichbares Angebot im vorschulischen Bereich - ISEB (Interne Schulentwicklung durch externe Berater) im Bereich Schulentwicklung von Seiten der Förderschule für allgemeinbildende Schulen: Ein Beratertandem unterstützt Schulleitung und Kollegium bei der internen Schulentwicklung. Kontakt über Frau Bentz s.o. Staatliches 1

4 2. Experten für den Unterricht in der Grundschule a) Mathematik Sinus-Transfer Grundschule Sinus-Tranfer Grundschule - Set Mittelfranken Markel, Klaus, Setkoordinator, GS Georg-Ledebour-Schule, Georg-Ledebour-Str. 7, Nürnberg, Tel: , schulleitung<at>ledebour.de Unterrichtsentwicklung Mathematik und Naturwissenschaften - Vermittlung von modernen Unterrichtsmethoden im Fach Mathematik - Diagnose von Rechenschwäche - Fördermaßnahmen bei Rechenschwäche - NaWi: Module zu Kernkompetenzen des naturwissenschaftlichen Unterrichts Lokale und regionale Fortbildungsangebote im Rahmen der Weiterbildungsoffensive "Sinus-Transfer- Grundschule" In Nürnberg zwei Schulen Im Nürnberger Land eine Schule In Mittelfranken insgesamt acht Schulen In Bayern sieben Regionalsets Deutschlandweit 16 Landessets Theoretische Begleitung: - IPN Kiel ( - Universität Bayreuth ( - ISB ( 2a

5 2. Experten für den Unterricht in der Grundschule b) Entwicklungsorientierter Schriftspracherwerb Multiplikatoren Phonologie Deinzer, Renate, Lin, GS Gebersdorfer Str. 175, Nürnberg, Tel.: 0911/676277, Forster, Maria, Rin, GS Reutersbrunnenschule Nürnberg, Tel: Hirsch, Claudia, Rin, GS Georg-Paul-Amberger-Schule Nürnberg Tel: , Schneider, Barbara, Rin, GS Kettelerschule, Leerstetter Str. 3, Nürnberg, Tel.: 0911/487381, Scholz, Anneliese, Rin, GS Erich-Kästner-Schule Nürnberg, Tel: , Sonn, Christine, StV, GS Wiesenschule Nürnberg, Tel: , - Fortbildungen zu Anfangsunterricht, Schriftspracherwerb und Lernstandsdiagnostik - Beratung und Information zur Phonologischen Bewusstheit Multiplikatoren "Phonologie" in jedem Schulamtsbezirk 2b

6 2. Experten für den Unterricht in der Grundschule c) Mathematikbegleiter Mathematikbegleiter-Mittelfranken Grundschule Bergthold Andrea, GS Georg-Paul-Amberger-Schule, Klement Britta, GS Paniersplatz, Naber Gudrun, GS Holzgartenstraße, Reinhardt Anja, GS Altenfurt, Schmidt, Silvia, GS Georg-Paul-Amberger-Schule, - Anregung zur Erprobung aktiv-entdeckender und sozialer Lernformen im Unterricht - Arbeit nach neuen Konzepten des Mathematikunterrichts zur grundlegenden Förderung aller Kinder - mit dem neuen Lehrplan neue Wege gehen - Konzentration auf die mathematischen Fähigkeiten (KMK-Beschluss) - Arbeit an substanziellen Übungsformaten Arbeit mit belehrungsschwachen und sehr begabten Kindern an gleichen Übungen nur auf unterschiedlichem Niveau = natürliche Differenzierung - Vernetzung - Berichte und Informationen über Literatur, Neuerscheinungen, aktuelle Forschungsergebnisse verschiedener Universitäten sowie Fortbildungsveranstaltungen und Symposien zum Thema Mathematikbegleiter in jedem Schulamtsbezirk 2c

7 2. Experten für den Unterricht in der Grundschule d) Übergang Kindergarten - Grundschule Arbeitskreis Kindergarten - Grundschule Koordinatoren des Übergangs vom Elementar- zum Primarbereich Hirsch, Claudia, Rin, GS Georg-Paul-Amberger-Schule Nürnberg Tel: , Scholz, Anneliese, Rin, GS Erich-Kästner-Schule Nürnberg, Tel: , - Unterstützung der Elternarbeit im Kindergarten und in der Grundschule während des Übergangs - Unterstützung im Bereich der Weiterbildung von Fachkräften aus dem Elementarbereich und der Eingangsstufe im Primarbereich - sinnvoller und fundierter Einsatz von Beobachtungsbögen zum Entwicklungsstand eines Kindes während des Übergangs - Zusammenarbeit mit der Stadt Nürnberg im Modellvorhaben "Übergangsmanagement Kindergarten- Grundschule in Nürnberg" Koordinatoren für jeden Schulamtsbezirk Modellprojekt "Kindergarten der Zukunft" in Mittelfranken 2d

8 2. Experten für den Unterricht in der Grundschule e) Berater zur Reform der Notengebung Berater zur Reform der Notengebung Jeanette Heißler, SRin, GS Tusneldaschule Nürnberg, Tel: , - Beobachtung und Förderung im Bereich Soziales, Lern- und Arbeitsverhalten - alternative Formen der Leistungsbeurteilung (neue Lern- und Leistungskultur) - von der Lernbeobachtung zur fachlichen Förderung - zielführende Elterngespräche In jedem Schulamtsbezirk 2e

9 3. Experten für den Unterricht in der Mittelschule a) AWT - Experten AWT-Experten Mittelfranken Alexandra Wierer, Akademische Rätin, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Didaktik der Arbeitslehre, Wirtschaft und Recht, Regensburger Straße 160, Nürnberg, Tel: Telefon 0911 / , Gunther Reiche, R, MS Konrad-Groß-Schule Nürnberg, Tel: 0911/ , sekretariat[at]konrad-gross-schule.de - Beratung im Lernfeld AWT - Planung und Organisation von Fortbildungen im Lernfeld AWT - Kontakte zu außerschulischen Partnern - Bereitstellung und Erstellung von Informationsmaterial und Unterrichtshilfen für das Fach AWT - bayernweite Vernetzung von 70 AWT-Experten in der Landesarbeitsgemeinschaft AWT - mittelfränkische Vernetzung von 9 AWT-Experten - informative Handreichungen und Informationen für das Fach AWT: - Unterstützung bei Projekten und interessante Links: 3a

10 3. Experten für den Unterricht in der Mittelschule b) Mathe-Plus-Berater Initiative Mathe-Plus-Team Mittelfranken Petra Dennemarck (Koordinatorin Mittelfranken), Scharrer-Mittelschule, Nürnberg Birgit Zwingel, Friedrich-Wilhelm-Herschel-MS, Martin Krämer, MS Insel Schütt, Ziel ist eine Veränderung des Mathematikunterrichts, um Begeisterung und Freude an der Mathematik bei Lehrkräften und Schülern zu wecken, Mathematik auf anwendbares, in der Umwelt zu findendes Wissen zu gründen (Lebensbezug), ein vertieftes Verständnis für mathematische Inhalte und Zusammenhänge zu schaffen, den Aufbau grundlegender Kompetenzen im mathematischen Bereich zu sichern und somit die Ausbildungsreife zu fördern, die Kompetenzorientierung auch im Hinblick auf den neuen Lehrplan zu intensivieren. Unterstützung und Begleitung des Mathematikunterrichts vor Ort durch den Aufbau eines Netzwerks von Fachberatern für Mathematik auf Schulamtsebene, die kontinuierliche Betreuung des Netzwerks zur Stärkung des Mathematikunterrichts, die Bereitstellung von Materialien. Mathe-Plus-Berater in jedem Schulamtsbezirk weitere Informationen unter: 3b

11 4. Experten für den Unterricht in GS und MS a) Multiplikatoren im Fachbereich Kunsterziehung Multiplikatoren im Fachbereich Kunsterziehung Fachberatung Kunsterziehung KPZ (Kunst- und Kulturpädagogisches Zentrum der Museen in Nürnberg) Schulmuseum der Universität Erlangen-Nürnberg in der Stadt Nürnberg Fachberatung Kunsterziehung: Mrusek Angela, GS Birkenwaldschule Nürnberg, 0911/ , KPZ (Kunst- und Kulturpädagogisches Zentrum der Museen in Nürnberg), Im Germanischen Nationalmuseum, Kartäusergasse 1, Nürnberg, Tel.: 0911/ , - Bachmann Monika, Lin, Grundschule Ziegelstein, Heroldsberger Weg 42a, Nürnberg, Tel.: 0911/ , - Schaumann, Angelika, Lin, GH Adalbert-Stifter-Schule, Julius-Leber-Str. 108, Nürnberg, Tel.: 0911/804031, - Günther Sylvia, Lin, HS Bismarckschule, Bismarckstr. 20, Nürnberg, Tel.: 0911/551452, Schulmuseum Nürnberg, Im Museum Industriekultur, Äußere Sulzbacher Str. 61, Nürnberg, Tel.: 0911/ Raum Christiane, Lin, GS Paniersplatz, Paniersplatz 37, Nürnberg, Tel.: 0911/ , Informationsveranstaltungen zur Museumspädagogik themenbezogene Führungen Aktionen und Kurse für Kinder und deren Eltern Veranstaltungen für Schulklassen in Museen und Ausstellungen (z.b. Klassenführungen mit historischem Unterricht) Unterrichtsmaterialien zu Dauer- und Sonderausstellungen Multiplikatoren für Kunsterziehung gibt es in jedem Schulamtsbezirk 4a

12 4. Experten für den Unterricht in GS und MS b) Lesebegleiter Lesebegleiter AK Lesekompetenz Galle, Jacqueline, Lin, MS Hummelsteiner Weg 25, Nürnberg, Tel.: 0911/ Maturana Olivares Esther, Lin, MS Friedrich-Wilhelm-Herschel-Schule, Herschelplatz 1, Nürnberg, Tel.: 0911/411828, Miglanz Marika, Lin, MS Friedrich-Wilhelm-Herschel-Schule, s.o. Peukert-Häckel, Ute, Lin, Georg-Ledebour-Schule, Georg-Ledebour-Str. 7, Nürnberg, Tel.: 0911/ , Rusch, Andrea, Lin, GS/MS Adalbert-Stifter-Schule, Julius-Leber-Str. 108, Nürnberg, Tel.: 0911/804032, Scharfe, Astrid, SRin, MS Friedrich-Wilhelm-Herschel-Schule, s.ö. Informations- und Fortbildungsangebote zum Thema "Leseförderung" Lesebegleiter in jedem Schulamtsbezirk 4b

13 5. Externe Evaluation Externe Evaluatoren in der Stadt Nürnberg Regierung von Mittelfranken Herde, Sabine Deyerling, Petra Egelseer, Frank Heißler, Jeannette Hofmockel, Angelika Krämer Martin Zwingel, Birgit Gafert, Anne Nicklas, Helmut Externe Evaluation Externe Evaluatoren im Regierungsbezirk Mittelfranken 5

14 6. Fachberatungen a) Allgemeines Fachberatungen am Staatlichen Schulamt in der Stadt Nürnberg Die Aufstellung der Fachberatungen am Staatlichen Schulamt in der Stadt Nürnberg entnehmen Sie bitte der Homepage des Staatlichen Schulamts Beratung von Lehrkräften und Schulleitungen Organisation und Durchführung von Fortbildungen Bereitstellung von Unterrichtsmaterialien Fachberatungen in Nürnberg Arbeitskreise der Fachberater/innen auf Regierungsebene 6a

15 6. Fachberatungen b) WinSV-/ASD-/ASV-Multiplikatoren WinSV-/ ASD-/ ASV-Multiplikatoren Rieck, Hartmut, L, HS Sperberstr. 85, Nürnberg, Tel.: 0911/442685, Klesper, Thomas, L, GS Ziegelstein, Heroldsberger Weg 42 a, Tel.: 0911/ , Organisation und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen im Bereich WinSV, ASD und ASV Beratung von Schulleitungen zu WinSV, WinLD und ASD in jedem Schulamtsbezirk 6b

16 7. Schulberatung a) Staatliche Beratungslehrkräfte Beratungslehrkräfte der Staatlichen Schulberatung Schneider, Barbara, Koordinatorin für Beratungslehrkräfte GS Kettelerschule, Leerstetter Str. 3, Nürnberg, Tel.: 0911/487381, Fax: 0911/ Beratung von Schülerinnen und Schülern: - Schullaufbahnberatung - Beratung bei Verhaltensauffälligkeiten - Beratung bei Lern- und Leistungsschwierigkeiten - Beratung in Fragen der Hochbegabtenförderung Beratung von Schulen und Lehrkräften: - Informationsveranstaltungen - Vernetzung der Beratungsangebote - Moderation und Mediation Begleitung von Übergängen Beratung von Eltern: - schulrechtliche Fragen: - Vermittlung bei Erziehungsproblemen - Bildungsweginformationen Zusammenarbeit mit Schulpsychologen und der Staatlichen Schulberatungsstelle, mit außerschulischen Einrichtungen und Berufsberatung Für jede Schule in Nürnberg ist eine Beratungslehrkraft zuständig. 7a

17 7. Schulberatung b) Schulpsychologie Schulberatung: Schulpsychologie BRin Blendinger, Andrea, GS Knauerschule, Knauerstr. 20, Nürnberg, Tel.: 0911/ , Fax , BR Esser, Bernd, GS Holzgartenschule, Holzgartenstraße 14, Nürnberg, Tel.: 0911/ , Fax: 0911/ , BRin Haas-Breidung, Susanne, VS Nürnberg-Eibach, Fürreuthweg 95, Nürnberg, Tel.: 0911/ ,Fax: 0911/ , BR Noller, Wolfgang, MS Friedrich-Wilhelm-Herschel, Herschelplatz 1, Nürnberg, Tel.: 0911/ , Fax: 0911/ , Schule: - Moderation schulischer Organisationsentwicklung - Unterstützung von Schulen, Eltern und Schulaufsicht bei Konflikten und Krisen - Mediation bei Konflikten - Supervision Schüler: - Beratung und Diagnostik bei Lern- und Verhaltensstörungen - Sucht- und Gewaltprävention - Vernetzung der Verantwortlichen und Kooperation mit externen Partnern Fort-, Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften, Beratungslehrkräften und schulischen Führungskräften Schulpsychologen in der Stadt Nürnberg Beratungsrektoren als Koordinatoren für schulpsychologische Beratung Weitere Schwerpunkte: - Supervision - Angebote im Bereich Lehrergesundheit - KIBBS (Kriseninterventions- und Bewältigungssteam bayerischer Schulpsychologen) Weitere Informationen unter: 7b

18 7. Schulberatung c) Lehrergesundheit Lehrergesundheit an Grund- und Mittelschulen sowie an Förderzentren BR Noller, Wolfgang, HS Friedrich-Wilhelm-Herschel-Schule, Herschelplatz 1, Nürnberg, Tel.: 0911/ , BRin Ohrner, Maria, SFZ Jean-Paul-Platz, Jean-Paul-Platz 10, Nürnberg, Tel.: 0911/ , Fax: 0911/457582, BR Esser, Bernd, GS Holzgartenschule, Holzgartenstraße 14, Nürnberg, Tel.: 0911/ , Fax: 0911/ , BRin Haas-Breidung, Susanne, VS Nürnberg-Eibach, Fürreuthweg 95, Nürnberg, Tel.: 0911/ ,Fax: 0911/ , BRin Blendinger, Andrea, GS Knauerschule, Knauerstraße 20; Nürnberg, Tel.: 0911/ , Fax: 0911/ , Für Mittelfranken: StD Enkhardt, Dieter, Staatl. Schulberatungsstelle für Mittelfranken, Glockenhofstraße 51, Nürnberg Tel.: 0911/ , Lehrerfortbildung: Schulart übergreifende und spezifische Angebote zur Prävention Schulberatung: Angebote zur Beratung und Intervention bei akuten Belastungen Supervision und Coaching von Lehrkräften und Schulleitungen Informationen über externe Angebote (therapeutische Angebote, Kur- und Rehabilitationskliniken) Gesundheitsförderung, Stressmanagement, Konfliktlösungstraining, Balint-Arbeit, Entspannungstechniken, Kollegiale Beratung schulartübergreifend Ansprechpartner in jedem Schulamtsbezirk und auf Regierungsebene Fortbildungsdatenbank FIBS: Stichwort "Lehrergesundheit" 7c

19 7. Schulberatung d) Hochbegabung Staatliche Schulpsychologie, Beratungslehrkräfte - Esser, Bernd, BR, GS Holzgartenschule, Holzgartenstr. 14, Nürnberg, Tel.: 0911/ , Multiplikatoren im Schulamtsbezirk Nürnberg: - Meier, Helga, Lin, GS St. Leonhard, Schweinauer Str. 20, Nürnberg, Tel.: 0911/613564, - Schaller-Tzschoppe, Rita FöLKoo/Fb, GS St. Leonhard, Schweinauer Str. 20, Nürnberg, Tel.: 0911/613564, - Haas-Breidung, Susanne, BRin, VS Nürnberg-Eibach, Fürreuthweg 95, Nürnberg, Tel.: 0911/ , - Albert, Susan, Schulpsychologin, GS Scharrerschule, Scharrerstraße 33, Nürnberg, Tel.: 0911/466284, Fortbildungen zum Thema Hochbegabung Elternabende zum Thema Hochbegabung Diagnostik von hoher intellektueller Begabung Schullaufbahnberatung bei vorzeitiger Einschulung und beim Überspringen von Klassen Kooperation mit außerschulischen Institutionen und Elternverbänden Bayernweiter Austausch über den Kreis der Multiplikatoren (1x jährlich in Dillingen) Arbeitskreis auf Regierungsebene für die Ansprechpartner auf Schulamtsebene Mitarbeit in der Koordination des Netzwerkes "Besondere Begabung" (alle Schularten, Elternverbände für Mittelfranken Projekt Blick hinter die Kulissen für besonders begabte Schüler der 3. und 4. Klassen (Ansprechpartnerin Frau Meier, s.o.) in Kooperation mit Schulpsychologie für Nürnberg (städtisch) Fortbildung für Ansprechpartner an einzelnen Schulen Ein Ansprechpartner für jede Schule Förderverbände bzw. -vereine: Interessante Internetauftritte: d

20 7. Schulberatung e) Inklusion Netzwerk Inklusion in Nürnberg Zentrale -Adresse: Koordination: BRin Haas-Breidung, Susanne, GS Nürnberg-Eibach, Fürreuthweg 95, Nürnberg Tel.: , Fax: Die Mitglieder des Netzwerkes haben in unterschiedlichen Arbeitsschwerpunkten und Teilaspekten von Inklusion Erfahrungen gesammelt und bieten Unterstützung für Lehrkräfte und Schulleitungen bei ersten Fragen zu: Schulprofil Inklusion Kooperationsklassen Partnerklassen Inklusion einzelner Schüler Angebot von Fortbildungen auf Schulamtsebene Netzwerk von Lehrkkräften, die in dem Kontext von Inklusion vielfältige Erfahrungen gesammelt haben und bereits mehrfach Fortbildungen zum Themenkomplex Inklusion gehalten haben. Sie arbeiten zum größten Teil als Tandempartner zusammen und können bei ersten Fragen weiterhelfen. Ansprechpartner für den Schulamtsbezirk Nürnberg Angebot von Fortbildungen auf Schulamtsebene Regelmäßiger fachlicher Austausch innerhalb des Netzwerks Angebot von Supervision mit dem Schwerpunkt Inklusion 7e

21 8. Erziehungspartnerschaft Schule - Eltern Familienfreundliche Schule Bündnis für Familie in der Stadt Nürnberg Michaela Schmetzer siehe hier: Amt für Kinder, Jugendliche und Familien, Stab Jugendhilfe - Schule, Die Familienfreundliche Schule beteiligte Partner Nürnberger Elternverband e.v. Gemeinsamer Elternbeirat für die Volksschulen in Nürnberg (GEB VS) Ansprechpartnerin: Michaela Schmetzer 8a

22 9. Unterstützende Institutionen - externe Partner Schulentwicklung & Unterrichtsentwicklung Institut für Pädagogik und Schulpsychologie Nürnberg (IPSN) Stadt Nürnberg Institut für Pädagogik und Schulpsychologie - Haus der Pädagogik Fürther Straße 80a Nürnberg Unterstützung der Schulen (vorrangig der städtischen Schulen) durch Lehrerfortbildungen Schulentwicklungsberatung und -begleitung Psychologische Diagnostik und Beratung - zentral und an städtischen Schulen Psychologische Supervision Unterstützung beim Qualitätsmanagement Qualifizierungsangebote für Eltern sowie Schülerinnen und Schüler Maßnahmen der Bildung für Nachhaltige Entwicklung Interkulturelle Pädagogik und Psychologie die Versorgung mit didaktischen Medien Standort Nürnberg Priorität haben die kommunalen und staatlichen Schulen Nürnbergs Das Fortbildungsangebot steht nach Kostenbeteiligung allen Lehrkräften und Schulen offen. 9

Herzlich Willkommen zum Treffen der Lehrplanbeauftragen LehrplanPLUS

Herzlich Willkommen zum Treffen der Lehrplanbeauftragen LehrplanPLUS Herzlich Willkommen zum Treffen der Lehrplanbeauftragen LehrplanPLUS Multiplikatorenteam Nürnberg Stadt Jeannette Heißler, SRin Petra Pastor, KRin Das erwartet Sie heute: 1. Vorstellungsrunde 2. Aufgaben

Mehr

Inklusion an der Staatl. Schulberatungsstelle. Karin Tharandt, Staatl. Schulpsychologin, StRin FS

Inklusion an der Staatl. Schulberatungsstelle. Karin Tharandt, Staatl. Schulpsychologin, StRin FS Inklusion an der Staatl. Schulberatungsstelle Was erwartet Sie heute? Inklusion im Bay EUG (Auszüge) Beratungsangebot zur inklusiven Beschulung an der Staatl. Schulberatungsstelle für Mfr. Fallbeispiele

Mehr

Staatliche Schulberatungsstelle für r Mittelfranken. Staatliche Schulberatungsstelle

Staatliche Schulberatungsstelle für r Mittelfranken. Staatliche Schulberatungsstelle Staatliche Schulberatungsstelle für Mittelfranken Glockenhofstraße 51, 90 478 Nürnberg Telefon 0911 / 58 676-10; Fax 58 676 30 verwaltung@schulberatung-mittelfranken.de www.schulberatung-mittelfranken.de

Mehr

Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Migrationsgeschichte an Realschulen und Gymnasien

Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Migrationsgeschichte an Realschulen und Gymnasien Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Migrationsgeschichte an Realschulen und Gymnasien Forum 5 Ansprechpartner und Unterstützungssysteme: Die Staatliche Schulberatung in Bayern Dr. Helga Ulbricht,

Mehr

Telefon-/Fax/ -Liste der Volksschulen mit Beratungslehrkräften, Schulpsychologen Schuljahr 17/18. Telefon Telefax.

Telefon-/Fax/ -Liste der Volksschulen mit Beratungslehrkräften, Schulpsychologen Schuljahr 17/18. Telefon Telefax. Telefon-/Fax/e-mail-Liste der Volksschulen mit Beratungslehrkräften, Schulpsychologen Schuljahr 17/18 Schule Adalbert-Stifter-Schule GS/MS Julius-Leber-Str. 108 Altenfurt GS/MS Hermann-Kolb-Str. 53 MS

Mehr

Inklusion an der Staatl. Schulberatungsstelle. Karin Tharandt, Staatl. Schulpsychologin, StRin FS

Inklusion an der Staatl. Schulberatungsstelle. Karin Tharandt, Staatl. Schulpsychologin, StRin FS Inklusion an der Staatl. Schulberatungsstelle Das bestehende Schulsystem Chancengleichheit oder Diskriminierung? Im Sinne einer gerechten Auslese lautet die Prüfungsfrage für Sie alle gleich: Klettern

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Dokument2 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, 80327 München Per OWA: An die Leiterinnen und Leiter aller Schulen [Laufleiste]

Mehr

IV. Das Kooperationsnetz im Bereich des Staatlichen Schulamts

IV. Das Kooperationsnetz im Bereich des Staatlichen Schulamts IV. Das snetz im Bereich des Staatlichen Schulamts Landesarbeitsstelle Regionale Arbeitsstelle Schulpsychologische Beratungsstellen und Beratungslehrer Beratungslehrerinnen Kultusministerium Oberschulämter

Mehr

Stefanie Fuchs, StRin FS/Maike Harnack, StRin FS

Stefanie Fuchs, StRin FS/Maike Harnack, StRin FS Stefanie Fuchs, StRin FS/Maike Harnack, StRin FS Auf dem Weg zur inklusiven Schule Bay EUG Art. 41 Schulpflicht (1) 1 Schulpflichtige mit sonderpädagogischem Förderbedarf erfüllen ihre Schulpflicht durch

Mehr

Perspektiven der Schulpsychologie

Perspektiven der Schulpsychologie Schulpsychologie in Bayern Perspektiven der Schulpsychologie P R A X I S V E R A N S TA LT U N G A N D E R U N I V E R S I T Ä T E I C H S T Ä T T 3 0. 11. 2 0 1 6 Julia Weinzierl: Schulpsychologin für

Mehr

Dienstanweisung für die Mitglieder im. und -bewältigungsteam bayerischer Schulpsychologinnen und

Dienstanweisung für die Mitglieder im. und -bewältigungsteam bayerischer Schulpsychologinnen und Dienstanweisung für die Mitglieder im Kriseninterventions- und -bewältigungsteam bayerischer Schulpsychologinnen und Schulpsychologen (KIBBS) 1. Das Kriseninterventions- und -bewältigungsteam bayerischer

Mehr

Standortbestimmung und Perspektiven von Schulsozialarbeit SFBB

Standortbestimmung und Perspektiven von Schulsozialarbeit SFBB Vortrag von Gudrun Lehn-Lange und Maurice Breier Schulpsychologisches Beratungszentrum Reinickendorf Grundlage: Ergebnisse der AG zum Thema BUZ, SPBZ und SP Reinickendorf Standortbestimmung und Perspektiven

Mehr

Modellregion Inklusion Kempten

Modellregion Inklusion Kempten Modellregion Inklusion Kempten Unsere Erfahrungen im Umgang mit Vielfalt 2. Oberallgäuer In Kooperation Bildungskonferenz nach Außen Dietmannsried am 04.07.2017 Übersicht Die Stadt Kempten in Umarmung

Mehr

Grund- und Mittelschulen in Nürnberg im Schuljahr 2015/16

Grund- und Mittelschulen in Nürnberg im Schuljahr 2015/16 Grund- und Mittelschulen in Nürnberg im Schuljahr 215/16 Schuljahrespressekonferenz am 11. September 215 www.schulamt.info Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeiner Überblick 1.1 Schulsituation in Nürnberg 3 1.2

Mehr

Erstsemester-Einführung. Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt

Erstsemester-Einführung. Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt Erstsemester-Einführung Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt Professur für Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt Dipl.-Psych. Stephanie Bauer (wiss. Mitarbeiterin) Dipl.-Psych. Ralf

Mehr

Inklusion durch eine Vielfalt schulischer Angebote im Förderschwerpunkt Sprache

Inklusion durch eine Vielfalt schulischer Angebote im Förderschwerpunkt Sprache Inklusion durch eine Vielfalt schulischer Angebote im Förderschwerpunkt Sprache Bayern versucht, durch eine Vielfalt schulischer Angebote für alle Schülerinnen und Schüler mit und ohne sonderpädagogischen

Mehr

Liste der Volksschulen mit Beratungslehrkräften Schuljahr 2009 / 2010 (Stand März 2010) Schule Sortiert nach Schulstraßen der Telefonliste 2009/10

Liste der Volksschulen mit Beratungslehrkräften Schuljahr 2009 / 2010 (Stand März 2010) Schule Sortiert nach Schulstraßen der Telefonliste 2009/10 Liste der Volksschulen mit Beratungslehrkräften Schuljahr 2009 / 2010 (Stand März 2010) Schule Sortiert nach Schulstraßen der Telefonliste 2009/10 Adam-Kraft-Str. 2 GS Grundschule St. Johannis Ambergerstr.

Mehr

das Krisen-Interventions- und Bewältigungsteam Bayerischer Schulpsychologinnen und Schulpsychologen

das Krisen-Interventions- und Bewältigungsteam Bayerischer Schulpsychologinnen und Schulpsychologen Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst das Krisen-Interventions- und Bewältigungsteam Bayerischer Schulpsychologinnen und Schulpsychologen Stand: April 2016 Wie erreichen

Mehr

Sonderpädagogischen Förderzentrum Landshut-Land

Sonderpädagogischen Förderzentrum Landshut-Land Kooperationsklassen der Volksschule Ergolding in Zusammenarbeit mit dem Sonderpädagogischen Förderzentrum Landshut-Land Partnerschulen als Weiterentwicklung der Kooperationsklassen in der Hauptschule Gerda

Mehr

Unterstützungsmöglichkeiten der Staatlichen Schulberatung am Beispiel Schwaben

Unterstützungsmöglichkeiten der Staatlichen Schulberatung am Beispiel Schwaben LZG-Fachtag Schulvermeidung Schulangst Landeszentrale für Gesundheit in Bayern e.v. Unterstützungsmöglichkeiten der Staatlichen Schulberatung am Beispiel Schwaben Nürnberg, 29. Juni 2016 Wolf-Dieter Schuster

Mehr

Integration und Beratung in Südtirol. Dr. Heidi Niederstätter

Integration und Beratung in Südtirol. Dr. Heidi Niederstätter Integration und Beratung in Südtirol Dr. Heidi Niederstätter Gesetzliche Grundlagen Südtiroler Schulsystem Berufsbilder Diagnostik und Instrumente Einige Daten Integration oder Inklusion? 19. 3. Sozialpolitisches

Mehr

Telefon-/Fax/Email-Liste der Volksschulen mit Beratungslehrkräften, Schulpsychologen Schuljahr 2014 / 2015

Telefon-/Fax/Email-Liste der Volksschulen mit Beratungslehrkräften, Schulpsychologen Schuljahr 2014 / 2015 Schule Sortiert nach Schulstraßen der Telefonliste 2014/15 Adalbert-Stifter-Schule GS/MS Julius-Leber-Str. 108 Altenfurt GS/MS Hermann-Kolb-Str. 53 MS Astrid-Lindgren-Grundschule Salzbrunner Str. 61 Bartholomäusschule

Mehr

Erstsemester-Einführung. Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt

Erstsemester-Einführung. Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt Erstsemester-Einführung Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt Professur für Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt Jana Knodt (wiss. Mitarbeiterin) Julia Müller (wiss. Mitarbeiterin)

Mehr

Grundschule mit Schulprofil Inklusion

Grundschule mit Schulprofil Inklusion Grundschule mit Schulprofil Inklusion Unser Motto: Es ist normal, verschieden zu sein (Richard von Weizsäcker) Unser Verständnis von Inklusion: Alle Kinder anzunehmen und für sie den richtigen Platz zu

Mehr

Die Versorgung psychisch erkrankter Schülerinnen und Schüler aus schulpsychologischer Sicht

Die Versorgung psychisch erkrankter Schülerinnen und Schüler aus schulpsychologischer Sicht Die Versorgung psychisch erkrankter Schülerinnen und Schüler aus schulpsychologischer Sicht Klaus Seifried Schulpsychologisches und inklusionspädagogisches Beratungszentrum Tempelhof-Schönberg Ebersstraße

Mehr

Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel

Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel Das bayerische Schulsystem ist vielfältig und durchlässig. Jedem Kind stehen viele schulische

Mehr

Die THS ist eine Grund- und Werkrealschule hat etwas mehr als 540 Schüler umfasst 26 Klassen hat eine Hauptstelle mit 12 GS-Klassen und 5 WRS-

Die THS ist eine Grund- und Werkrealschule hat etwas mehr als 540 Schüler umfasst 26 Klassen hat eine Hauptstelle mit 12 GS-Klassen und 5 WRS- Die THS ist eine Grund- und Werkrealschule hat etwas mehr als 540 Schüler umfasst 26 Klassen hat eine Hauptstelle mit 12 GS-Klassen und 5 WRS- Klassen hat eine Außenstelle mit 9 Grundschulklassen hat ein

Mehr

Projekt: Schule als Lebensraum ohne Mobbing

Projekt: Schule als Lebensraum ohne Mobbing STAATLICHE SSTELLE FÜR OBERBAYERN WEST Beetzstr. 4, 81679 München Tel. 089 / 98 29 55 120 Fax 133 E Mail: info@sbwest.de Foto: welt.de Projekt: Schule als Lebensraum ohne Mobbing dorisgraf, schulpsychologin

Mehr

- 1 - Datum: Neubesetzung der Stelle als Leiterin / Leiter der Staatlichen

- 1 - Datum: Neubesetzung der Stelle als Leiterin / Leiter der Staatlichen - 1 - IV.9 BS4305.5 6a. 25 592 ABD Datum: 17.03.17 Neubesetzung der Stelle als Leiterin / Leiter der Staatlichen Kirchmeir_M Schulberatungsstelle für Niederbayern Aktenvermerk: In das Beiblatt zum Amtsblatt

Mehr

Beratungsstelle Inklusive Schule BIS

Beratungsstelle Inklusive Schule BIS Beratungsstelle Inklusive Schule BIS IQSH-Beratungsstelle Inklusive Schule BIS Schleswig-Holstein. Der echte Norden. Die Beratungsstelle Inklusive Schule (BIS) Das Team der BIS ist Teil eines Netzwerkes

Mehr

Arbeitspapier. Inklusion an Schulen Umsetzung, Arbeitsschwerpunkte, nächste Schritte. Schleswig-Holstein. Der echte Norden

Arbeitspapier. Inklusion an Schulen Umsetzung, Arbeitsschwerpunkte, nächste Schritte. Schleswig-Holstein. Der echte Norden Arbeitspapier Inklusion an Schulen Umsetzung, Arbeitsschwerpunkte, nächste Schritte Schleswig-Holstein. Der echte Norden Impressum Herausgeber: Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

Mehr

PReSch Prävention von Rechenschwierigkeiten in Grund- und Förderschulen in der Stadt Bielefeld und im Kreis Gütersloh

PReSch Prävention von Rechenschwierigkeiten in Grund- und Förderschulen in der Stadt Bielefeld und im Kreis Gütersloh PReSch Prävention von Rechenschwierigkeiten in Grund- und Förderschulen in der Stadt Bielefeld und im Kreis Gütersloh Kooperationspartner des Projektes: Regionale Schulberatung und Schulamt der Stadt Bielefeld

Mehr

Gemeinsames Lernen an der Sternenschule

Gemeinsames Lernen an der Sternenschule Gemeinsames Lernen an der Sternenschule Im Schuljahr 2011 / 2012 hat sich das Kollegium der Sternenschule gemeinsam auf den Weg zur inklusiven Schulentwicklung gemacht. Seitdem nehmen auch Kinder mit festgestelltem

Mehr

Förderorte für den Förderschwerpunkt Sehen

Förderorte für den Förderschwerpunkt Sehen Weiterentwicklung der sonderpädagogischen Förderung im Förderschwerpunkt Sehen (Text aus KMS vom 24.07.2007, Nr. IV.7-5 O 8204.1-4.66 967) Sonderpädagogische Förderung für Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem

Mehr

Informationsveranstaltung für die Erziehungsberechtigten zum Übertritt an die weiterführenden Schulen

Informationsveranstaltung für die Erziehungsberechtigten zum Übertritt an die weiterführenden Schulen Regierung von Mittelfranken Informationsveranstaltung für die Erziehungsberechtigten zum Übertritt an die weiterführenden Schulen Zusammengestellt von: Koordinatoren/innen der Beratungslehrkräfte in Mittelfranken:

Mehr

Stand der Fortbildungsplanung / Meldung des Fortbildungsbedarfs Mai 2012

Stand der Fortbildungsplanung / Meldung des Fortbildungsbedarfs Mai 2012 Stand der Fortbildungsplanung / Meldung des Fortbildungsbedarfs Mai 2012 Schule: Einhardschule Seligenstadt, Gymnasium des Kreises Offenbach Ort: Seligenstadt Ansprechpartner/in für den Fortbildungsplan

Mehr

Fortbildungen für Beratungslehrer und Schulpsychologen in Schwaben Schuljahr 2012/2013. Datum Zielgruppe Thema Ort Referenten Lehrkräfte der

Fortbildungen für Beratungslehrer und Schulpsychologen in Schwaben Schuljahr 2012/2013. Datum Zielgruppe Thema Ort Referenten Lehrkräfte der Staatliche Schulberatung für, 26.04.13 Hallstraße 9, Tel. 08 21/ 5 09 16-0 Fax 08 21/ 5 09 16-12 E-Mail: sbschw@as-netz.de http://www.schulberatung.bayern.de Fortbildungen für Schulpsychologen in Schuljahr

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Ministerialdirektor Herbert Püls Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 80327 München

Mehr

Umsetzung des Art. 24 UN-Behindertenrechtskonvention in Bayern

Umsetzung des Art. 24 UN-Behindertenrechtskonvention in Bayern Umsetzung des Art. 24 UN-Behindertenrechtskonvention in Bayern Behinderung In der UN-BRK ein offener, an der Teilhabe orientierter Begriff Begriff umfasst für den schulischen Bereich behinderte Schülerinnen

Mehr

Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel

Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel Vielfältig und durchlässig Das bayerische Schulsystem ist vielfältig und durchlässig. Jedem

Mehr

WAS MACHT DIE SCHULPSYCHOLOGISCHE BERATUNGSSTELLE?

WAS MACHT DIE SCHULPSYCHOLOGISCHE BERATUNGSSTELLE? Saarlandstraße 4a 25421 Pinneberg Fon 04101 85918710 Fax 04101 85918717 E-Mail Kreispi-berat@foni.net Die Schulpsychologische Beratungsstelle des Kreises Pinneberg stellt sich vor WAS MACHT DIE SCHULPSYCHOLOGISCHE

Mehr

Auswertung der Umfrage zur Zusammenarbeit der Grund- und Hauptschulen mit dem Sonderpädagogischem Förderzentrum vom Juni 2011

Auswertung der Umfrage zur Zusammenarbeit der Grund- und Hauptschulen mit dem Sonderpädagogischem Förderzentrum vom Juni 2011 Auswertung der Umfrage zur Zusammenarbeit der Grund- und Hauptschulen mit dem Sonderpädagogischem Förderzentrum vom Juni 2011 A. Einleitung Im April 2011 entschloss sich das Steuerungsteam der Vinzenz-Pallotti-Schule

Mehr

Eßkamp Oldenburg LEITBILD

Eßkamp Oldenburg LEITBILD Eßkamp 126 26127 Oldenburg LEITBILD Wir schaffen ein respektvolles Lernklima im Lebe nsraum Schule. Unser Lehren und Lerne n berücksichtigt die individuelle Situation aller Schülerinnen und Schüler. Unsere

Mehr

Modellregion Bad Kissingen in Bayern

Modellregion Bad Kissingen in Bayern für die gute gesunde Schule Modellregion Bad Kissingen in Bayern Oktober 2006 Anschub.de Oktober 2006 Seite 2 Auf dem Weg zur guten gesunden Schule: Informationen aus der Modellregion Bad Kissingen in

Mehr

Auf dem Weg zur Inklusion

Auf dem Weg zur Inklusion Auf dem Weg zur Inklusion Mit Beginn des Schuljahres 2012/13 haben wir begonnen, uns auf inklusives Arbeiten in der Schule vorzubereiten. Wir wollen diesen Weg gehen, weil wir gesehen haben, dass Inklusion

Mehr

NETZWERK des FÖZ ERICH KÄSTNER Altenburg

NETZWERK des FÖZ ERICH KÄSTNER Altenburg NETZWERK des FÖZ ERICH KÄSTNER Altenburg GS Karolinum ABG GS W. Busch ABG GS Luther ABG GS Platane ABG GS Nobitz ABG GS Windischleuba GS Wintersdorf GS Lucka GS Meuselwitz GS Posa RS D.-Bonhoeffer ABG

Mehr

Albert-Schweitzer-Schule Sonderpädagogisches Förderzentrum Sonthofen. Leitbild

Albert-Schweitzer-Schule Sonderpädagogisches Förderzentrum Sonthofen. Leitbild Albert-Schweitzer-Schule Sonderpädagogisches Förderzentrum Sonthofen Leitbild "Die Zukunft liegt nicht darin, dass man an sie glaubt oder nicht an sie glaubt, sondern darin, dass man sie vorbereitet."

Mehr

Inklusive Berufliche Bildung in Bayern im Bereich Garten- und Landschaftsbau

Inklusive Berufliche Bildung in Bayern im Bereich Garten- und Landschaftsbau in Bayern im Bereich Garten- und Landschaftsbau - ein Praxisbericht Projektidee der Stiftung spakt Bayern Für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf (Förderschwerpunkt Lernen und/oder

Mehr

Die Stiftung aus der kleinen Forscher Netzwerk Landshut Stadt und Land

Die Stiftung aus der kleinen Forscher Netzwerk Landshut Stadt und Land Die Stiftung aus der kleinen Forscher Netzwerk Landshut Stadt und Land Landshut, 9.06.2016 Über die Stiftung Haus der kleinen Forscher Pädagogische Grundsätze und Ziele Das Angebot der Stiftung Weiterführung

Mehr

Inklusives Schulsystem in Deutschland. Entwicklungen in den Ländern

Inklusives Schulsystem in Deutschland. Entwicklungen in den Ländern Inklusives Schulsystem in Deutschland Entwicklungen in den Ländern Inspiration durch eine Botschaft des Choreographen Royston Maldoom MR Söhnke Asmussen BW MR Erich Weigl BY als Vertreter der KMK Sonderpädagogen

Mehr

Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund: Frühkindliche Bildung und Allgemeinbildende Schulen

Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund: Frühkindliche Bildung und Allgemeinbildende Schulen Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund: Frühkindliche Bildung und Allgemeinbildende Schulen Ausgewählte Ergebnisse aus den Berichten für das Integrationsprogramm Definition Migrationshintergrund

Mehr

Schulische Erziehungshilfe im Staatlichen Schulamt Gießen/Vogelsbergkreis

Schulische Erziehungshilfe im Staatlichen Schulamt Gießen/Vogelsbergkreis Schulische Erziehungshilfe im Staatlichen Schulamt Gießen/Vogelsbergkreis Handreichung für die Zusammenarbeit von allgemein bildender sowie beruflicher Schule und Lehrkräften dezentraler Systeme der Erziehungshilfe

Mehr

Durchführungszeitraum: bis

Durchführungszeitraum: bis Dieses Projekt wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds durch das Programm Inklusion durch Enkulturation des Niedersächsischen Kultusministeriums gefördert. Durchführungszeitraum: 01.09.2013 bis 31.08.2015

Mehr

Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung

Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung Herzlich Willkommen! LEHRSTUHL FÜR ERZIEHUNGSHILFE UND SOZIALE ARBEIT PROF. DR. PHILIPP WALKENHORST OBERSTUDIENRÄTIN DR. MICHAELA EMMERICH WISS. MITARBEITERIN

Mehr

1. Erziehliches a) Jugendsozialarbeit an Schulen... 1a b) Mobiler Sonderpädagogischer Dienst... 1b

1. Erziehliches a) Jugendsozialarbeit an Schulen... 1a b) Mobiler Sonderpädagogischer Dienst... 1b 0 Inhaltsverzeichnis 1. Erziehliches a) Jugendsozialarbeit an Schulen... 1a b) Mobiler Sonderpädagogischer Dienst... 1b 2. Schulberatung a) Schulpsychologischer Dienst... 2a b) Staatliche Beratungslehrkräfte...

Mehr

Inklusive Schule Grundlagen Beispiele - Visionen. Förderschulen in Bayern - Darstellung status quo

Inklusive Schule Grundlagen Beispiele - Visionen. Förderschulen in Bayern - Darstellung status quo FACHTAGUNG der Vertretung des kirchlichen Schulwesens in Bayern (VKS) Inklusive Schule Grundlagen Beispiele - Visionen Förderschulen in Bayern - Darstellung status quo Michael Eibl, Direktor der Katholischen

Mehr

Medienzentrum Nürnberg-Fürth Kundennummern und Liefertage

Medienzentrum Nürnberg-Fürth Kundennummern und Liefertage Medienzentrum Nürnberg-Fürth Kundennummern und Liefertage Bitte bei Bestellungen über unseren Internetkatalog die Kundennummer fünfstellig eingeben. Mögliche Liefertage sind Di, Mi und Do, was jeweils

Mehr

Grund- und Mittelschulen in Nürnberg im Schuljahr 2016/17

Grund- und Mittelschulen in Nürnberg im Schuljahr 2016/17 Grund- und Mittelschulen in Nürnberg im Schuljahr 216/17 Schuljahrespressekonferenz am 9. September 216 www.schulamt.info Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeiner Überblick 1.1 Schulsituation in Nürnberg 3 1.2

Mehr

Schulische Erziehungshilfe durch das Förderzentrum Lernen der Stadt Rendsburg. Bähnk/Petersen

Schulische Erziehungshilfe durch das Förderzentrum Lernen der Stadt Rendsburg. Bähnk/Petersen Schulische Erziehungshilfe durch das Förderzentrum Lernen der Stadt Rendsburg beraten begleiten vernetzen Erziehungshilfe im Förderzentrum Lernen der Stadt Rendsburg BE: Beratung schulische Erziehungshilfe

Mehr

Inklusionskonzept. Grund- und Hauptschule Gildehaus Schule mit Ganztagsangebot

Inklusionskonzept. Grund- und Hauptschule Gildehaus Schule mit Ganztagsangebot Grund- und Hauptschule Gildehaus Schule mit Ganztagsangebot Neuer Weg 8 10 48455 Bad Bentheim Tel.: 0 59 24 / 12 21 Fax: 0 59 24 / 78 56 10 Email: sekretariat@ghs-gildehaus.de Inklusionskonzept verantwortlich:

Mehr

Schulinterne. Weiterbildung und Beratung

Schulinterne. Weiterbildung und Beratung Schulinterne Weiterbildung und Beratung Schulinterne Weiterbildung und Beratung Ein Angebot für Schulleitungen, Steuergruppen und Lehrpersonen Aktiv Schule gestalten Sie suchen eine qualifizierte Begleitung

Mehr

Konzept zur individuellen Förderung. Kinder sind anders. (Maria Montessori)

Konzept zur individuellen Förderung. Kinder sind anders. (Maria Montessori) Konzept zur individuellen Förderung Kinder sind anders (Maria Montessori) Jedes Kind lernt anders, jedes Kind kann etwas anderes, darum kann man Ungleiches nicht gleich behandeln. Diese Vielfalt ist (auch)

Mehr

Lehrerfortbildung: September - Oktober 2016

Lehrerfortbildung: September - Oktober 2016 Staatliche Schulämter im Landkreis und in der Stadt Sedanstr. 1, Fax 0941/4009 527 Mail: edith.peklo@landratsamt-regensburg.de Lehrerfortbildung: September - Oktober 2016 Kurzübersicht der Fortbildungen

Mehr

Region I: (Stadt und Landkreis Aschaffenburg / Landkreis Miltenberg)

Region I: (Stadt und Landkreis Aschaffenburg / Landkreis Miltenberg) Regierung von Regionale Ansprechpartner mit spezieller Fachexpertise im MsH und MSD () : (Stadt und / Miltenberg) Stadt/ Name spezifische Fachexpertise Stammschule / Kontakt Arbeitsfelder Sahm, Michael

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, 80327 München Schulreferat der Landeshauptstadt München Projekt Information Kommunikation

Mehr

Konzept G 7-9. Frieden Mittelschule Schweinfurt Ludwigstr.5, Schweinfurt, Tel: 09721/ ; Fax: 09721/

Konzept G 7-9. Frieden Mittelschule Schweinfurt Ludwigstr.5, Schweinfurt, Tel: 09721/ ; Fax: 09721/ Frieden Mittelschule Schweinfurt Ludwigstr.5, 97421 Schweinfurt, Tel: 09721/ 81-533; Fax: 09721/51-830 friedenschule@schweinfurt.de Konzept G 7-9 Jahrgangsgemischte, gebundene Ganztagsklasse (Jahrgangsstufe

Mehr

HILFEN FÜR ALLGEMEINE SCHULEN

HILFEN FÜR ALLGEMEINE SCHULEN HILFEN FÜR ALLGEMEINE SCHULEN Arbeitsstelle Kooperation Beratung, Begleitung, Vernetzung Ansprechpartner Jugendamt und Schule Gemeinsame Projekte v. Jugendarbeit und Schule Ansprechpartner/In Inklusion

Mehr

Gemeinsam lernen. Einrichtung einer Kooperationsklasse der Heinrich- Hehrmann-Schule an der Bergwinkelgrundschule im Schuljahr 2012/2013

Gemeinsam lernen. Einrichtung einer Kooperationsklasse der Heinrich- Hehrmann-Schule an der Bergwinkelgrundschule im Schuljahr 2012/2013 Gemeinsam lernen Einrichtung einer Kooperationsklasse der Heinrich- Hehrmann-Schule an der Bergwinkelgrundschule im Schuljahr 2012/2013 1.Pädagogische Zielsetzung Inklusion durch Kooperation mit der allgemeinen

Mehr

Zum Inhalt: Beratung in der Grundschule am Amtshof 1. Beispiele für Beratungsanlässe 2. Grundsätze der Beratung 3. Beratungsaufgaben und Kompetenzen

Zum Inhalt: Beratung in der Grundschule am Amtshof 1. Beispiele für Beratungsanlässe 2. Grundsätze der Beratung 3. Beratungsaufgaben und Kompetenzen Beratung ist als Bestandteil des Unterrichts- und Erziehungsauftrages der Schule zunächst eine selbstverständliche Aufgabe für jeden Lehrer. Diese Beratung bezieht sich auf alle Fragen und Probleme von

Mehr

Übersicht über die Fortbildungsangebote im Schuljahr 2016/17 Allgemeine Angebote, SchiLF, Lehrergesundheit und Erweiterte Schulleitung

Übersicht über die Fortbildungsangebote im Schuljahr 2016/17 Allgemeine Angebote, SchiLF, Lehrergesundheit und Erweiterte Schulleitung Übersicht über die Fortbildungsangebote im Schuljahr 2016/17 Allgemeine Angebote, SchiLF, Lehrergesundheit und Erweiterte Schulleitung 1. Allgemeine Fortbildungsangebote für das Schuljahr 2016/17 - Anmeldung

Mehr

Ausgangslage: Kindergarten und Grundschule - zwei getrennte Bildungsbereiche

Ausgangslage: Kindergarten und Grundschule - zwei getrennte Bildungsbereiche ein Gemeinschaftsprojekt der Stiftung Bildungspakt Bayern, des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen

Mehr

Sonderpädagogische Förderung in der Grundschule. am Beispiel der Region Hannover Nordwest

Sonderpädagogische Förderung in der Grundschule. am Beispiel der Region Hannover Nordwest Sonderpädagogische Förderung in der Grundschule am Beispiel der Region Hannover Nordwest Struktur der sonderpädagogischen Förderung (außerhalb der Förderschule) sollen Prävention Diagnostik Förderung Beratung

Mehr

Inklusion in Wilhelmshaven

Inklusion in Wilhelmshaven Inklusion in Wilhelmshaven Eine Schule für alle Kinder Berichte aus der Surheider Schule von Maike Blonsky, Regina Volz und Thorsten Maaß Wilhelmshaven 4.7.2012 Was ist eigentlich Inklusion? (Schaubild

Mehr

Angenommene Anträge LDV 2012 Schweinfurt

Angenommene Anträge LDV 2012 Schweinfurt Angenommene Anträge LDV 2012 Schweinfurt Mitgliedsbeiträge Die Mitgliedsbeiträge werden ab 01.01.2013 wie folgt festgelegt: Beitragsgruppe Jahreszahler Halbjahreszahler Vollzahler 115,00 118,00 Teilzahler

Mehr

Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung

Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung Herzlich Willkommen! LEHRSTUHL FÜR ERZIEHUNGSHILFE UND SOZIALE ARBEIT PROF. DR. PHILIPP WALKENHORST OBERSTUDIENRÄTIN DR. MICHAELA EMMERICH WISS. MITARBEITERIN

Mehr

23, davon 20 weiblich, 3 männlich Zahl der Teilzeitkräfte: 8 Anzahl der Lehramtsanwärter /-innen: 2 Gesamtzahl der Schüler:

23, davon 20 weiblich, 3 männlich Zahl der Teilzeitkräfte: 8 Anzahl der Lehramtsanwärter /-innen: 2 Gesamtzahl der Schüler: Die Grundschule Annweiler Adresse: Schulstr. 9, 76855 Annweiler Tel: 06346-7244 Fax: 06346-8667 E-mail: ksann@t-online.de Homepage: gsannweiler.homepage.t-online.de Schulleitung: B. Krieger-Dausch 23,

Mehr

Möglichkeiten der Einschulung beratungsrelevante Alternativen GE

Möglichkeiten der Einschulung beratungsrelevante Alternativen GE Dienstbesprechung der Beratungslehrkräfte und Schulpsychologen Möglichkeiten der Einschulung beratungsrelevante Alternativen GE 1 Dienstbesprechung der Beratungslehrkräfte und Schulpsychologen Schulpflicht

Mehr

Die Bildungsinitiative Haus der kleinen Forscher Zahlen und Fakten (Stand: 30. Juni 2017)

Die Bildungsinitiative Haus der kleinen Forscher Zahlen und Fakten (Stand: 30. Juni 2017) Die Bildungsinitiative Haus der kleinen Forscher Zahlen und Fakten (Stand: 30. Juni 2017) Die gemeinnützige Stiftung Haus der kleinen Forscher engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik,

Mehr

Sonderpädagogische Schülerakte Teil I

Sonderpädagogische Schülerakte Teil I I. Einleitung des Verfahrens: 4 Abs.1 SoFVO Deckblatt geb. am: Staatsangehörigkeit: Anschrift der meldenden Schule / Schulstempel Das Personensorgerecht liegt bei: Eltern: / Mutter: / Vater: Sonstigen

Mehr

Inklusion von Grenzen, Chancen und Mühen Überblick über die Region zu Ihren Fragen!

Inklusion von Grenzen, Chancen und Mühen Überblick über die Region zu Ihren Fragen! Inklusion von Grenzen, Chancen und Mühen Überblick über die Region zu Ihren Fragen! 25.März 2015 LBK Alt Rahlstedt / Großlohe/ Hohenhorst Dörte Dzäbel, Beratungsleitung/ Brigitte Schulz, Gesamtleitung

Mehr

Inklusion durch eine Vielfalt schulischer Angebote in Bayern

Inklusion durch eine Vielfalt schulischer Angebote in Bayern Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Stand: Dezember 2014 Inklusion durch eine Vielfalt schulischer Angebote in Bayern Vorwort In Bayern gibt es eine bedeutende

Mehr

Der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan (BEP) für Kinder in Tageseinrichtungen bis zur Einschulung

Der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan (BEP) für Kinder in Tageseinrichtungen bis zur Einschulung Der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan (BEP) für Kinder in Tageseinrichtungen bis zur Einschulung Fassung für den Melanchthonkindergarten Nürnberg-Ziegelstein Der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan

Mehr

Personal mit sonderpädagogischer Aufgabenstellung und Personal für Betreuung und Pflege

Personal mit sonderpädagogischer Aufgabenstellung und Personal für Betreuung und Pflege Personal mit sonderpädagogischer Aufgabenstellung und Personal für Betreuung und Pflege Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Vom 27. April 2009-201D-3211-05/560 -

Mehr

Hochbegabtenförderung an der Ernst-Reuter-Schule II in Frankfurt

Hochbegabtenförderung an der Ernst-Reuter-Schule II in Frankfurt Hochbegabtenförderung an der Ernst-Reuter-Schule II in Frankfurt 1 Programm 1. Organisation der ERS II 2. Qualifizierung des Kollegiums 3. Hochbegabung im Schulalltag 4. Elternberatung 5. Bisherige Erfahrungen

Mehr

Schulamt im Landkreis Traunstein. Fortbildungsveranstaltungen auf Schulamtsebene Stand:

Schulamt im Landkreis Traunstein. Fortbildungsveranstaltungen auf Schulamtsebene Stand: Schulamt im Landkreis Traunstein Fortbildungsveranstaltungen auf Schulamtsebene Stand: 17.10.2017 FIBS-Az Veranstaltung Zielgruppe Datum Veranstaltungsort Anmeldeschluss S189-0/17/58 Speaking activities

Mehr

Hochbegabtenförderung im Schulamtsbezirk Rastatt / Baden-Baden

Hochbegabtenförderung im Schulamtsbezirk Rastatt / Baden-Baden Hochbegabtenförderung im Schulamtsbezirk Rastatt / Baden-Baden Vorgestellt von Dipl.Päd. H. Weinbrecht und Dr. Titus Bailer Interdisziplinäres Beratungszentrum (IBZ) Amt für Schule und Bildung Rastatt

Mehr

Handreichung für Eltern

Handreichung für Eltern Handreichung für Eltern BADEN-WÜRTTEMBERG STAATLICHES SCHULAMT FREIBURG Einschulung von Schülerinnen und Schülern mit einem Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot Inhaltsangabe Vorwort Übergang

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus G:\StMUK\Abteilungen\Abteilung IV\Referat IV_7\Fürmetz\2005\9-September\92199_KMS Schulpsychologen_r.doc Bayerisches Staatsministerium für Unterricht

Mehr

Angebote Lehrergesundheit im Regierungsbezirk Schwaben. Schuljahr 2017/2018 (aktualisiert am )

Angebote Lehrergesundheit im Regierungsbezirk Schwaben. Schuljahr 2017/2018 (aktualisiert am ) Staatliche Schulberatung für Schwaben 86150, 22.10.2017 Beethovenstraße 4, Tel. 08 21/ 5 09 16-0 Fax 08 21/ 5 09 16-12 E-Mail: sbschw@as-netz.de http://www.schulberatung.bayern.de Angebote Lehrergesundheit

Mehr

Regionale Bildungs- und Beratungszentren im Bezirk Nord. Januar 2013

Regionale Bildungs- und Beratungszentren im Bezirk Nord. Januar 2013 Konzeption der Regionalen Bildungs- und Beratungszentren (ReBBZ) zur Unterstützung der inklusiven Bildung an Hamburgs Schulen Regionale Bildungs- und Beratungszentren im Bezirk Nord Januar 2013 Absender

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus G:\StMUK\Abteilungen\Abteilung IV\Referat IV_3\Dr. Hell\2012\März\27793_Weiterführung von Inklusionsmaßnahmen an den Grund- und Mittelschulen_(2.

Mehr

Fortbildungen und Supervisionen für Beratungslehrkräfte und Schulpsychologen/Innen im Schuljahr 2012/2013

Fortbildungen und Supervisionen für Beratungslehrkräfte und Schulpsychologen/Innen im Schuljahr 2012/2013 Fortbildungen und en für Beratungslehrkräfte und im Schuljahr 2012/2013 Datum Thema der Veranstaltung Teilnehmerkreis Tagungsort 25.09.2012 Zentrale Fortbildung Schulpsychogen/Innen aller Schularten Bayerische

Mehr

Der Rosenheimer Weg. Verbindliche Standards zur Zusammenarbeit von Schule und Hort Fortschreibung

Der Rosenheimer Weg. Verbindliche Standards zur Zusammenarbeit von Schule und Hort Fortschreibung Der Rosenheimer Weg Verbindliche Standards zur Zusammenarbeit von Schule und Hort - 1. Fortschreibung 2017 - Diese Vereinbarung entstand mit großem Engagement und in enger Kooperation folgender Beteiligter:

Mehr

Der Rosenheimer Weg. Verbindliche Standards zur Zusammenarbeit von Schule und Hort

Der Rosenheimer Weg. Verbindliche Standards zur Zusammenarbeit von Schule und Hort Der Rosenheimer Weg Verbindliche Standards zur Zusammenarbeit von Schule und Hort Diese Vereinbarung entstand mit großem Engagement und in enger Kooperation folgender Beteiligter: Amt für Kinder, Jugendliche

Mehr

1. Rechtliche Grundlagen & Begriffe

1. Rechtliche Grundlagen & Begriffe Lehren und Lernen im Kontext von Beeinträchtigungen des Modul Inhalte 1 1. Rechtliche Grundlagen & Begriffe rechtliche Grundlagen (UN-BRK; Kinderrechtskonvention; Schul-, Sozial-, Behindertenrecht) KMK-Empfehlungen

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. durch eine Vielfalt schulischer Angebote in Bayern

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. durch eine Vielfalt schulischer Angebote in Bayern Inklusion durch eine Vielfalt schulischer Angebote in Bayern MR Erich Weigl Dr. Monika Eiber Pädagogische und rechtliche Aspekte 1 1. Zur Philosophie einer inklusiven Schule oder: Um was geht es? 2. Zur

Mehr

Offene Ganztagsschulen in der Stadt Gütersloh

Offene Ganztagsschulen in der Stadt Gütersloh Offene Ganztagsschulen in der Stadt Gütersloh Ergänzung des Ganztagskonzeptes der Hundertwasser-Schule, Förderschule mit dem Förderschwerpunkt ese (Anlage B zum Antrag vom 11. April 2006) Sozialräumliche

Mehr

Qualitätsleitbild der Realschule Balingen. Präambel: Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.

Qualitätsleitbild der Realschule Balingen. Präambel: Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen. Qualitätsleitbild der Realschule Balingen Präambel: Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen. Qualitätsbereich I: Unterricht Leitsatz 1 Ganzheitliche Bildung ist unserer Schule

Mehr

Herzlich Willkommen INKLUSION MACHT (GRUND)SCHULE KITA UND DANN? Informationsveranstaltung 23. September 2014

Herzlich Willkommen INKLUSION MACHT (GRUND)SCHULE KITA UND DANN? Informationsveranstaltung 23. September 2014 Herzlich Willkommen INKLUSION MACHT (GRUND)SCHULE KITA UND DANN? Informationsveranstaltung 23. September 2014 Inhalte 1. Begrüßung 2. Rechtliche Grundlagen und Umsetzungen für Krefeld 3. Vorstellung möglicher

Mehr

Konzept Begabten- & Begabungsförderung August 2015

Konzept Begabten- & Begabungsförderung August 2015 Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt Gymnasium Bäumlihof Konzept Begabten- & Begabungsförderung August 2015 2 1. Einleitung Begabungsförderung hat das Ziel individuelle Begabungen aller Kinder

Mehr