Inhalt. Theologiegeschichtliche Perspektiven. Vorwort Einführung... 15

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhalt. Theologiegeschichtliche Perspektiven. Vorwort... 13. Einführung... 15"

Transkript

1 Vorwort Einführung Theologiegeschichtliche Perspektiven Weder Bischof noch Vollmacht : Episkopen im Neuen Testament.. 20 Sabine Bieberstein 1 Herkunft und Bedeutung des Wortes episkopos Die Grundbedeutung der Verben: zusehen Das Nomen episkopē: Ein Bedeutungsspektrum von Zuwendung bis Amt Der episkopos: Aufseher, Wächter, Verwalter Episkopen als Besonderheit der Gemeinde Philippi Ein Gemeindedienst neben vielen anderen Ein Gemeindedienst mit Lokalkolorit Der Episkopos in den Pastoralbriefen Gemeinde als Hauswesen Gottes Kennzeichen und Aufgaben des Episkopos Zeugnisse für das Episkopenamt als kollegiales Amt neben anderen Zur Entstehung des Bischofsamtes und der Entwicklung seiner Vollmacht Georg Schöllgen 1 Die Entstehung des Monepiskopats Die o koj-ekklesiologie Die Professionalisierung des Klerus Die Einschränkung der Macht des Bischofs HERDER Demel32979 Seite

2 6 Inhalt Die bischöfliche Vollmacht im Mittelalter und in der Neuzeit Klaus Unterburger 1 Bischofsamt und Jurisdiktion im Mittelalter Ideal und Realität: Geschichte einer Wechselwirkung Die Neuerfindung des Bischofsamts im Ultramontanismus.. 82 Das Bischofsamt. Intentionen, Impulse und Weichenstellungen des Konzils Guido Bausenhart 1 Das Erbe des Ersten Vatikanischen Konzils Der sakramentale Vollzug der bischöflichen Vollmacht Papst und Bischöfe: Zwischen Konkurrenz und Konsens Die Universalkirche als Communio Ecclesiarum Papst und Bischofskollegium und ihre Organe Die doppelte Loyalität der Bischöfe Regionale Kooperationen als Medien der Einheit in der Vielfalt 104 Kirchenrechtliche Konkretisierungen Die Vollmachten des Diözesanbischofs nach dem CIC/ Peter Krämer 1 Sakramentale Grundlage Rechtliche Charakterisierung Funktionale Unterschiedenheit Pastorale Impulse Fazit Die Lehraufgabe des Diözesanbischofs Bernhard Sven Anuth 1 Autoritativ Lehren als Glied des Bischofskollegiums als Träger des partikularkirchlichen Lehramts Verkündigung, Vermittlung und Schutz der Lehre Dienst am Wort Mission Katholische Erziehung Soziale Kommunikationsmittel Fazit HERDER Demel32979 Seite

3 7 Der Diözesanbischof und der Pfarrer Heribert Hallermann 1 Einleitung, terminologische und methodische Vorbemerkungen Die cura pastoralis als Rahmen diözesanbischöflicher Vollmacht Das durch die cura pastoralis bestimmte Verhältnis zwischen Diözesanbischof und Pfarrer Die Besetzung von Pfarreien Die Beendigung des Dienstes als Pfarrer Zusammenfassung Der Diözesanbischof und die diözesanen Räte Sabine Demel 1 Leitung und gemeinsame Verantwortung in der Diözese eine Bestandsaufnahme Der Diözesanpastoralrat (cc CIC) Der Diözesanrat Der Priesterrat (cc CIC) Der Diözesanvermögensverwaltungsrat (cc CIC) Ungleichgewicht von bischöflicher Leitung und gemeinsamer Verantwortung eine Auswertung Gemeinsame Verantwortung ohne bischöfliche Leitung die Sonderstellung des Diözesanrats Die Missachtung der Sonderstellung des Diözesanrates im Bistum Regensburg seit 2005 bischöfliche Kompetenzüberschreitungen Bischöfliche Leitung und gemeinsame Verantwortung ein Reformvorschlag Selbstbindung der bischöflichen Leitung zugunsten der gemeinsamen Verantwortung ein partikularrechtlicher Spielraum HERDER Demel32979 Seite

4 8 Inhalt Der Diözesanbischof und das Kirchenvermögen Thomas Schüller 1 Einleitung / Problemanzeige Das II. Vatikanum und seine Bedeutung für die Neuausrichtung des kirchlichen Vermögensrechts Der Bischof als Gesetzgeber Der Bischof als Vermögensverwalter Exkurs Bischöflicher Stuhl Der Bischof in seiner Funktion der Aufsicht und Kontrolle Ausblick Der Diözesanbischof und das Disziplinar- und Strafrecht Peter Platen 1 Zum Verständnis des kirchlichen Straf- und Disziplinarrechts Vollmachten und Aufgabenstellungen des Diözesanbischofs auf den Feldern des kirchlichen Straf- und Disziplinarrechts Der Diözesanbischof als dem Straf- und Disziplinarrecht Unterworfener Der Diözesanbischof als Anwender des Straf- und Disziplinarrechts Abschließende Überlegungen Der Diözesanbischof als Gesetzgeber Stefan Ihli 1 Die subditi diözesanbischöflicher Gesetzgebung Natürliche Personen Juristische Personen Ordensinstitute und Gesellschaften des Apostolischen Lebens Kirchliche Vereinigungen Personalprälaturen Ausgründungen Rechtsträger ohne kirchenrechtlichen Status Die Materien diözesanbischöflicher Gesetzgebung HERDER Demel32979 Seite

5 9 Der Diözesanbischof und die Orden Stephan Haering OSB 1 Gottgeweihtes Leben als bedeutsamer Bestandteil des Lebens der (Teil-)Kirche Allgemeine Aufgaben des Bischofs bezüglich der Orden Recht und Pflicht zur bischöflichen Visitation von Ordenshäusern und -einrichtungen sowie Leitung von Oberenwahlen Rechte und Pflichten des Bischofs bezüglich des Ordensvermögens Aufgaben und Rechte des Bischofs bezüglich des Status einzelner Ordensmitglieder Vertretungsorgane des Bischofs gegenüber den Ordensverbänden Zusammenfassende Bemerkungen Der Diözesanbischof und die kirchlichen Vereine Rüdiger Althaus 1 Kirchliche Vereine in der jüngeren Rechtsgeschichte. Schlaglichter Grundlegende Bestimmungen des CIC/ Das Vereinigungsrecht der Gläubigen Die Verantwortung des Diözesanbischofs für kirchliche Vereine Das fortdauernde Desiderat Einzelfragen oder: neuralgische Punkte An der langen Leine? Zur freien Betätigung eines kirchlichen Vereins Nur Katholiken reserviert? Zur Mitgliedschaft in einem kirchlichen Verein Verlängerte Arme des Bischofs? Zur Leitung eines kirchlichen Vereins Vermögen der Kirche? Zur Vermögensverwaltung kirchlicher Vereine Fazit HERDER Demel32979 Seite

6 10 Inhalt Die Sorge des Diözesanbischofs für die Universalkirche Georg Bier 1 Einleitung Kontinuierliche Mitsorge in der Römischen Kurie Anlassbezogene Mitsorge in anderen universalkirchlichen Verfassungsorganen Kardinalskollegium Bischofssynode Das Bischofskollegium Mittelbare Mitsorge durch Zusammenarbeit mit dem Apostolischen Stuhl Mittelbare Mitsorge durch gute Leitung der Teilkirche Zukunftsperspektiven? Kirchen- und staatskirchenrechtliche Auswirkungen Der Diözesanbischof und die akademischen Institutionen Ulrich Rhode 1 Bischöfliche Zuständigkeiten, die nicht von der Art der akademischen Institution abhängig sind Katholische Universitäten und vergleichbare Hochschulen Charakterisierung Bestand Rechtsquellen Rechte und Aufgaben des Diözesanbischofs Begrenzung des bischöflichen Ermessens und Verfahrensvorschriften Zusammenfassung Kirchliche Fakultäten in kirchlicher Trägerschaft Charakterisierung Bestand Rechtsquellen Rechte und Aufgaben des Diözesanbischofs Zusammenfassung Theologische Fakultäten und Institute an staatlichen Universitäten Charakterisierung Bestand Rechtsquellen HERDER Demel32979 Seite

7 Rechte und Aufgaben des Diözesanbischofs Begrenzung des bischöflichen Ermessens und Verfahrensvorschriften Zusammenfassung Konkordatslehrstühle Diözesanbischof oder Ortsordinarius? Ergebnis Das Amt des Diözesanbischofs im deutschen Staatskirchenrecht Judith Hahn 1 Auf der Suche nach einem Amt in einer pluralen Religionsrechtskonzeption Der Diözesanbischof im Staatskirchenvertragsrecht Ein Amt in drei Versprachlichungsmodi Schwerpunkt Ämterrecht Fazit Der Diözesanbischof und das kirchliche Arbeitsrecht Klaus Lüdicke 1 Was ist kirchliches Arbeitsrecht? Der Diözesanbischof im Arbeitsrecht theologisch-kanonistische Grundlage Welche Funktionen gibt es im Arbeitsrecht? Der Diözesanbischof als Arbeitgeber Der Diözesanbischof als Normgeber Durch kirchliche Normen zugewiesene Kompetenzen des Diözesanbischofs Die Rolle des Diözesanbischofs im Kündigungsrecht Die Rolle des Diözesanbischofs im Mitbestimmungsrecht Fazit Resümee Verzeichnisse Autorinnen und Autoren HERDER Demel32979 Seite

Der Diözesanvermögens verwaltungsrat

Der Diözesanvermögens verwaltungsrat Günter Etzel Der Diözesanvermögens verwaltungsrat echter INHALTSVERZEICHNIS Abkürzungsverzeichnis 11 Literaturverzeichnis 14 Einleitung 28 Erster Teil. Der Diözesanvermögensverwaltungsrat im allgemeinen

Mehr

Masterstudium Kirchenrecht

Masterstudium Kirchenrecht Masterstudium Kirchenrecht Master im Vergleichenden Kanonischen Recht Postgraduales Master Programm MA Master of Arts in diritto canonico e ecclesiastico comparato, indirizzo: diritto canonico comparato

Mehr

VORWORT... 6 INHALTSVERZEICHNIS... 7 EINLEITUNG... 13 1. DIE KANONISCHEN GRUNDLAGEN DER KIRCHENFINANZIERUNG... 19

VORWORT... 6 INHALTSVERZEICHNIS... 7 EINLEITUNG... 13 1. DIE KANONISCHEN GRUNDLAGEN DER KIRCHENFINANZIERUNG... 19 INHALTSVERZEICHNIS VORWORT... 6 INHALTSVERZEICHNIS... 7 EINLEITUNG... 13 1. DIE KANONISCHEN GRUNDLAGEN DER KIRCHENFINANZIERUNG... 19 1.1. DIE KIRCHLICHE VERMÖGENSFÄHIGKEIT... 20 1.1.1. Die Ecclesia catholica

Mehr

L E I T F A D E N. Wissenschaftliches Arbeiten im Studium der Theologie an der Universität Regensburg

L E I T F A D E N. Wissenschaftliches Arbeiten im Studium der Theologie an der Universität Regensburg L E I T F A D E N Wissenschaftliches Arbeiten im Studium der Theologie an der Universität Regensburg Fakultät

Mehr

RESURRECTIO MORTUORUM

RESURRECTIO MORTUORUM GISBERT GRESHAKE JACOB KREMER RESURRECTIO MORTUORUM Zum theologischen Verständnis der leiblichen Auferstehung WISSENSCHAFTLICHE.'BUCHGESELLSCHAFT DARMSTADT INHALTSVERZEICHNIS Vorwort Hinweise IX XI Zur

Mehr

KONGREGATION FÜR DAS KATHOLISCHE BILDUNGSWESEN

KONGREGATION FÜR DAS KATHOLISCHE BILDUNGSWESEN Mit Dekret vom 25. MÄrz 2010 hat die Kongregation får das Katholische Bildungswesen Normen zur Erteilung des Nihil obstat bei der Berufung von Professoren der Katholischen Theologie an den staatlichen

Mehr

Zeittafel. - Wahl der Mitglieder der Zentralkommission - Wahl der Mitglieder des Ausschusses für Rechtsfragen

Zeittafel. - Wahl der Mitglieder der Zentralkommission - Wahl der Mitglieder des Ausschusses für Rechtsfragen Die folgenden Daten aus der Chronik der Gemeinsamen Synode der Bistümer in der Bundesrepublik Deutschland bilden eine Auswahl der wichtigsten Ereignisse. Sie werden mit ihrem Hintergrund in der Allgemeinen

Mehr

Katholische Hochschulen und Fakultäten 3.4.4-1. Deutsche Bischofskonferenz

Katholische Hochschulen und Fakultäten 3.4.4-1. Deutsche Bischofskonferenz Katholische Hochschulen und Fakultäten 3.4.4-1 Deutsche Bischofskonferenz Die Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz vom 22. bis 25. September 2008 hat die nachstehenden Partikularnormen

Mehr

Matthias Hirschfeld. Die Dienstgemeinschaft im Arbeitsrecht der evangelischen Kirche

Matthias Hirschfeld. Die Dienstgemeinschaft im Arbeitsrecht der evangelischen Kirche Matthias Hirschfeld Die Dienstgemeinschaft im Arbeitsrecht der evangelischen Kirche Zur Legitimitätsproblematik eines Rechtsbegriffs PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis

Mehr

Schriftenreihe. Kleine Schriften zur Erlebnispädagogik. Band 1 - Jörg Ziegenspeck ERLEBNISPÄDAGOGIK. Rückblick - Bestandsaufnahme - Ausblick

Schriftenreihe. Kleine Schriften zur Erlebnispädagogik. Band 1 - Jörg Ziegenspeck ERLEBNISPÄDAGOGIK. Rückblick - Bestandsaufnahme - Ausblick Schriftenreihe Kleine Schriften zur Erlebnispädagogik Band 1 - Jörg Ziegenspeck ERLEBNISPÄDAGOGIK Rückblick - Bestandsaufnahme - Ausblick Bericht über den gegenwärtigen Entwicklungsstand der Erlebnispädagogik

Mehr

Frauen sind definitiv und unwiderruflich vom Weihepriestertum ausgeschlossen

Frauen sind definitiv und unwiderruflich vom Weihepriestertum ausgeschlossen Frauen sind definitiv und unwiderruflich vom Weihepriestertum ausgeschlossen Von Dr.iur.can. Gero P. Weishaupt Rechtzeitig zum Deutschlandbesuch des Papstes hat der Präfekt der Kleruskongregation, S.E.

Mehr

Kirche von unten Alternative Gemeinden

Kirche von unten Alternative Gemeinden Kirche von unten Alternative Gemeinden Modelle Erfahrungen Reflexionen Herausgegeben von Hubert FrankemöUe KAISER GRÜNEWALD Inhalt Hubert FrankemöUe Einführung 11 Norbert Mette Chancen einer Basiskirche

Mehr

Neuordnung der diözesanen Vermögensverwaltung

Neuordnung der diözesanen Vermögensverwaltung Versammlung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am 12. November 2015 Neuordnung der diözesanen Vortrag: Herr Finanzdezernent Sobbeck 1 Maßnahmen: Rückführung der für den Bischöflichen Stuhl in die Linienfunktionen

Mehr

Eckpunkte für die Studienstruktur in Studiengängen mit Katholischer oder Evangelischer Theologie/Religion

Eckpunkte für die Studienstruktur in Studiengängen mit Katholischer oder Evangelischer Theologie/Religion Eckpunkte für die Studienstruktur in Studiengängen mit Katholischer oder Evangelischer Theologie/Religion - Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 13.12.2007 - 1. In der gemeinsamen Verantwortung von

Mehr

Verantwortung des ganzen Gottesvolkes für die Sendung der Kirche

Verantwortung des ganzen Gottesvolkes für die Sendung der Kirche Verantwortung des ganzen Gottesvolkes für die Sendung der Kirche Einleitung: Dr. Wilhelm Pötter 1. EINORDNUNG, ENTSTEHUNG UND AUFBAU DER VORLAGE 1.1 Ein Konzil, das die Kirche in ihrer Verkündigung und

Mehr

Einführung des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx,

Einführung des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, 12.09.2014 PRESSEMITTEILUNGEN DER DEUTSCHEN Es gilt das gesprochene Wort! Einführung des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, anlässlich des Jahresgesprächs Martyria: Ich

Mehr

Einleitung: Der Horizont der Studie... 15. 1 Impulse zur Studie... 15 2 Fragen und Ziele der Studie... 19. 3 Schritte zur Durchführung...

Einleitung: Der Horizont der Studie... 15. 1 Impulse zur Studie... 15 2 Fragen und Ziele der Studie... 19. 3 Schritte zur Durchführung... Inhaltsverzeichnis Erster Teil Einleitung: Der Horizont der Studie... 15 1 Impulse zur Studie... 15 2 Fragen und Ziele der Studie... 19 2.1 Es geht um das Subjekt Der Blick auf den Einzelnen und seine

Mehr

MAVO KAGO. Eichstätter Kommentar. Lesemuster. Rahmenordnung für eine Mitarbeitervertretungsordnung Kirchliche Arbeitsgerichtsordnung

MAVO KAGO. Eichstätter Kommentar. Lesemuster. Rahmenordnung für eine Mitarbeitervertretungsordnung Kirchliche Arbeitsgerichtsordnung Lesemuster Eichstätter Kommentar MAVO Herausgegeben von: Oxenknecht-Witzsch Eder Stöcke-Muhlack Schmitz Richartz Rahmenordnung für eine Mitarbeitervertretungsordnung Kirchliche Arbeitsgerichtsordnung KAGO

Mehr

Beilage zum Kirchlichen Amtsblatt für das Erzbistum Hamburg. Statut für Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten im Erzbistum Hamburg

Beilage zum Kirchlichen Amtsblatt für das Erzbistum Hamburg. Statut für Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten im Erzbistum Hamburg Art.: 78 Beilage zum Kirchlichen Amtsblatt für das Erzbistum Hamburg Statut für Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten im Erzbistum Hamburg Auf der Grundlage des Rahmenstatuts für Gemeindereferentinnen/Gemeindereferenten

Mehr

Fachtagung: Ethisches Investment Mit Geldanlagen Verantwortung wahrnehmen! Frankfurt a.m., Freitag, 29. Februar 2008

Fachtagung: Ethisches Investment Mit Geldanlagen Verantwortung wahrnehmen! Frankfurt a.m., Freitag, 29. Februar 2008 Fachtagung: Ethisches Investment Mit Geldanlagen Verantwortung wahrnehmen! Frankfurt a.m., Freitag, 29. Februar 2008 Mündelsicherheit versus innovative Finanzprodukte Was erlauben die Anlagevorschriften

Mehr

Der Verein. - Ein Überblick -

Der Verein. - Ein Überblick - 07.10.2002 ha-fo Z/12-V-000 Der Verein - Ein Überblick - 1. Gründung und Rechtsfähigkeit Nach Artikel 9 des Grundgesetzes haben alle Deutschen das Recht, Vereine und Gesellschaften zu bilden (Vereinigungsfreiheit).

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einführung: Die katholische Kirche in den internationalen Rechtsbeziehungen im Rahmen der Vereinten Nationen 23.

Inhaltsverzeichnis. Einführung: Die katholische Kirche in den internationalen Rechtsbeziehungen im Rahmen der Vereinten Nationen 23. Inhaltsverzeichnis Einführung: Die katholische Kirche in den internationalen Rechtsbeziehungen im Rahmen der Vereinten Nationen 23 Kapitel 1 Bestandsaufnahme: die katholische Kirche in den internationalen

Mehr

AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN

AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN ERIK PETERSON AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN Mit Unterstützung des Wissenschaftlichen Beirats Bernard Andreae, Ferdinand Hahn, Karl Lehmann, Werner Löser, Hans Maier herausgegeben von Barbara Nichtweiß Sonderband

Mehr

DIDACHE ZWÖLF-APOSTEL-LEHRE TRADITIO APOSTOLICA APOSTOLISCHE ÜBERLIEFERUNG

DIDACHE ZWÖLF-APOSTEL-LEHRE TRADITIO APOSTOLICA APOSTOLISCHE ÜBERLIEFERUNG DIDACHE ZWÖLF-APOSTEL-LEHRE ÜBERSETZT UND EINGELEITET VON GEORG SCHÖLLGEN TRADITIO APOSTOLICA APOSTOLISCHE ÜBERLIEFERUNG ÜBERSETZT UND EINGELEITET VON WILHELM GEERLINGS HERDER / FREIBURG BASEL WIEN BARCELONA

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1: Natürliche" und bürgerliche Gleichheit" im älteren deutschen Naturrecht der Aufklärung 15.

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1: Natürliche und bürgerliche Gleichheit im älteren deutschen Naturrecht der Aufklärung 15. Inhaltsverzeichnis Vorwort VII Einleitung 1 I. Fragestellung und Gang der Untersuchung 1 II. Quellen und Methode, 8 III. Forschungsstand und Literatur 11 Kapitel 1: Natürliche" und bürgerliche Gleichheit"

Mehr

B. Regulierungsinstanzen und institutionelle Ansatzpunkte einer Patientenpartizipation

B. Regulierungsinstanzen und institutionelle Ansatzpunkte einer Patientenpartizipation 1. Teil: Einleitung und Problemstellung 1 1 Einleitung 1 2 Themeneingrenzung und Problemaufriss 2 3 Gang der Handlung und Methode 4 2. Teil: Ausgangslage und konzeptionelle Grundlagen einer Organisation

Mehr

Gleichstellung von Frauen und Männern in der Kirche

Gleichstellung von Frauen und Männern in der Kirche Gleichstellung von Frauen und Männern in der Kirche 2 - Gleichstellung von Frauen und Männern PRÄAMBEL Gleichstellung von Frauen und Männern in der Kirche Die Kirche als wanderndes Volk Gottes (2. Vatikanisches

Mehr

Arbeitshilfen Nr. Titel Datum

Arbeitshilfen Nr. Titel Datum 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Kirchliche Medienarbeit 23. September 1980 21 22 23 24 Gemeinsames Zeugnis - Ein Studiendokument der Gemeinsamen Januar 1982 Arbeitsgruppe und des Ökumenischen

Mehr

Gerechter Lohn in der Kirche

Gerechter Lohn in der Kirche FAgsF Nr. 57 Judith Hahn (Hg.) Gerechter Lohn in der Kirche Sozialethische und kirchenrechtliche Gesichtspunkte bei der Übernahme des TVöD durch die Kirchen November 2009 Oswald von Nell-Breuning-Institut

Mehr

Vorlesung Kirchenrecht

Vorlesung Kirchenrecht Eberhard-Karls-Universität Tübingen Juristische Fakultät Prof. Dr. Felix Hammer Kanzler und Justitiar der Diözese Rottenburg-Stuttgart FHammer@bo.drs.de 0 74 72/169-361 Vorlesung Kirchenrecht Evangelisches

Mehr

Skriptum zur Übung Einführung in das Kirchenrecht

Skriptum zur Übung Einführung in das Kirchenrecht Prof. Dr. Ulrich Rhode SJ Skriptum zur Übung Einführung in das Kirchenrecht Stand: Juni 2014 Inhaltsübersicht 1 Kanonisches Recht und Kanonistik... 1 A. Die Begriffe Kanonisches Recht und Kirchenrecht...

Mehr

Vorlesung Das Volk Gottes (Buch II des CIC) und der Verkündigungsdienst der Kirche (Buch III des CIC)

Vorlesung Das Volk Gottes (Buch II des CIC) und der Verkündigungsdienst der Kirche (Buch III des CIC) Prof. Dr. Ulrich Rhode SJ Vorlesung Das Volk Gottes (Buch II des CIC) und der Verkündigungsdienst der Kirche (Buch III des CIC) Stand: März 2014 Inhaltsübersicht Buch II 1 Einführung in Buch II des CIC...

Mehr

Der Dekan in der Pastoralplanung

Der Dekan in der Pastoralplanung SE Seelsorgeeinheiten Seelsorgeteams ST Der Dekan in der Pastoralplanung Diözese Lausanne, Genf und Freiburg November 2005 Der Dekan in der Pastoralplanung 0. V orbemerkung Im Rahmen der Pastoralplanung

Mehr

Das Steuerstrafrecht im Spannungsfeld des Verfassungsund Europarechts

Das Steuerstrafrecht im Spannungsfeld des Verfassungsund Europarechts Das Steuerstrafrecht im Spannungsfeld des Verfassungsund Europarechts Eine kritische Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung der Wertungsdivergenzen zwischen Steuer- und Steuerstrafrecht als Verfassungsproblem,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I. Einleitender Versuch einer allgemeinen Definition von,.fairness" 21

Inhaltsverzeichnis. I. Einleitender Versuch einer allgemeinen Definition von,.fairness 21 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Literaturverzeichnis 5 Inhaltsverzeichnis 9 A. Einfuhrung 15 B. Das fair-trial-prinzip 21 I. Einleitender Versuch einer allgemeinen Definition von,.fairness" 21 1. Sinngehalt

Mehr

Antiochenisch Syrisch-Orthodoxe Kirche

Antiochenisch Syrisch-Orthodoxe Kirche Antiochenisch Syrisch-Orthodoxe Kirche Ökumenisches Kloster, In der Pfarrgasse 108, D-99634 Werningshausen Tel: 0049/ 36 37 65 34 31 www.syrorthodoxchurch.com E-Mail: morseverius@hotmail.com Datum : 22.09.2011

Mehr

Geleitwort 15 Vorwort 16. Teil A: Grunddimensionen und Rahmenbedingungen evangelischer Publizistik und kirchlicher Öffentlichkeitsarbeit

Geleitwort 15 Vorwort 16. Teil A: Grunddimensionen und Rahmenbedingungen evangelischer Publizistik und kirchlicher Öffentlichkeitsarbeit Inhalt Geleitwort 15 Vorwort 16 Teil A: Grunddimensionen und Rahmenbedingungen evangelischer Publizistik und kirchlicher Öffentlichkeitsarbeit I. Biblisch-theologische Annäherung 21 II. Die veränderte

Mehr

Inhaltsverzeichnis A. Mobbing und sexuelle Belästigung: Die Killer der Betriebskultur

Inhaltsverzeichnis A. Mobbing und sexuelle Belästigung: Die Killer der Betriebskultur Seite Vorwort 5 Inhaltsverzeichnis 11 Abkürzungsverzeichnis 17 Randnummer A. Mobbing und sexuelle Belästigung: Die Killer der Betriebskultur 25 1-71 1. Einleitung: Zur Geschichte der letzten Jahre 25 1-4

Mehr

Rechtliche Grundlagen

Rechtliche Grundlagen Rechtliche Grundlagen Thomas Trüeb Synodalrat Ressort Recht Eidgenössisches Recht Öffentliches Recht: Raumplanungsrecht Umweltschutzgesetzgebung Denkmalschutz / Kulturgüterschutz Grundbuchverordnung Privatrecht:

Mehr

Strukturwandel als Chance

Strukturwandel als Chance Strukturwandel als Chance Zahl der Priester sinkt stark - Gemeinden werden fusioniert (WOB: aus 6 wird 1) Gemeindereferenten und Pastoralreferenten werden nicht mehr ausgebildet und eingestellt Die Situation

Mehr

Verzeichnis der Vorstandsmitglieder:

Verzeichnis der Vorstandsmitglieder: Verzeichnis der Vorstandsmitglieder: Geschäftsführender Vorstand: Klaus Wamhof (Vorsitzender) Brigitte Otto Maria Kaminski Gesamtvorstand: Heinz-Otto Babilon Frauke Bäcker-Schmeing Hinrich Haake Friedemann

Mehr

Private und kirchliche Hochschulen

Private und kirchliche Hochschulen DER BERÄT DIE BUNDESREGIERUNG UND DIE REGIERUNGEN DER LÄNDER IN FRAGEN DER INHALTLICHEN UND STRUKTURELLEN ENTWICKLUNG DER HOCHSCHULEN, DER WISSENSCHAFT UND DER FORSCHUNG. Hans-Böckler-Stiftung 21.02.2013

Mehr

Vortrag von Dr. Gabriele Rüttiger beim Studientag Das Zusammenwirken von Frauen und Männern im Dienst und Leben der Kirche

Vortrag von Dr. Gabriele Rüttiger beim Studientag Das Zusammenwirken von Frauen und Männern im Dienst und Leben der Kirche 20.02.2013 PRESSEMITTEILUNGEN DER DEUTSCHEN Es gilt das gesprochene Wort! Vortrag von Dr. Gabriele Rüttiger beim Studientag Das Zusammenwirken von Frauen und Männern im Dienst und Leben der Kirche in der

Mehr

Tag für Mitarbeitende in der Kirchlichen Verwaltung

Tag für Mitarbeitende in der Kirchlichen Verwaltung Tag für Mitarbeitende in der Kirchlichen Verwaltung 25. Juni 2015 Reutlingen, Matthäus-Alber-Haus, Lederstraße 81, 72764 Reutlingen Einführung Die Kirche unser Arbeitgeber Tag für Mitarbeitende in der

Mehr

Universität Regensburg Lehrstuhl für Kirchenrecht Prof. Dr. Sabine Demel

Universität Regensburg Lehrstuhl für Kirchenrecht Prof. Dr. Sabine Demel Universität Regensburg Lehrstuhl für Kirchenrecht Prof. Dr. Sabine Demel 1 Kirchenrecht im Dienst des Seelenheils als Grundlage einer Neuregelung Rechtsverständnis Rechtsordnung Rechtsanwendung... und

Mehr

Andreas Heller, Thomas Krobath (Hrsg.) OrganisationsEthik Organisationsentwicklung in Kirchen, Caritas und Diakonie. Lambertus

Andreas Heller, Thomas Krobath (Hrsg.) OrganisationsEthik Organisationsentwicklung in Kirchen, Caritas und Diakonie. Lambertus Andreas Heller, Thomas Krobath (Hrsg.) OrganisationsEthik Organisationsentwicklung in Kirchen, Caritas und Diakonie Lambertus Inhalt ORGANISATIONSETHIK - WORUM GEHT ES? Andreas Heller, Thomas Krobath 9

Mehr

4. Anordnung über die Sicherung und Nutzung der Archive der Katholischen Kirche (Kirchliche Archivordnung KAO) (2014) (aus: Amtsblatt für das

4. Anordnung über die Sicherung und Nutzung der Archive der Katholischen Kirche (Kirchliche Archivordnung KAO) (2014) (aus: Amtsblatt für das 4. Anordnung über die Sicherung und Nutzung der Archive der Katholischen Kirche (Kirchliche Archivordnung KAO) (2014) (aus: Amtsblatt für das Erzbistum München und Freising, Jg. 2014, Nr. 5 vom 31. März,

Mehr

ENTREPRENEURSHIP EDUCATION VIA FERNSTUDIUM

ENTREPRENEURSHIP EDUCATION VIA FERNSTUDIUM Klaus Anderseck, Klaus Walterscheid und Sascha A. Peters. ENTREPRENEURSHIP EDUCATION VIA FERNSTUDIUM Das GründerFernstudium der FemUniversität in Hagen - ein erfolgreiches Weiterbildungsprojekt ibidem-\'erlag

Mehr

Informationen zum Heiligen Jahr in Leichter Sprache

Informationen zum Heiligen Jahr in Leichter Sprache Informationen zum Heiligen Jahr in Leichter Sprache Die Katholische Kirche feiert in diesem Jahr ein Heiliges Jahr. Was ist das Heilige Jahr? Das Heilige Jahr ist ein besonderes Jahr für die Katholische

Mehr

Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse. Vom 22.09.1993

Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse. Vom 22.09.1993 Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse Vom 22.09.1993 (Kirchliches Amtsblatt für die Diözese Osnabrück, Bd. 49, Nr. 27, Art. 288, S. 252 ff., v. 29. Oktober 1993),

Mehr

2. Diese Konzentration schließt an bei der Bezeichnung der Christen als Gläubige.

2. Diese Konzentration schließt an bei der Bezeichnung der Christen als Gläubige. 1 Bernhard Körner (Graz) Das Jahr des Glaubens im Licht des Zweiten Vatikanischen Konzils Impulsreferat im Rahmen eines ÖPI-Studientages als Vorbreitung auf das Jahr des Glaubens Vorbemerkung: Die folgenden

Mehr

Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse

Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse Die katholischen (Erz-)Bischöfe in der Bundesrepublik

Mehr

Richtlinien zur Förderung von Seelsorge in rechtlich selbständigen caritativen Einrichtungen in der Diözese Rottenburg Stuttgart

Richtlinien zur Förderung von Seelsorge in rechtlich selbständigen caritativen Einrichtungen in der Diözese Rottenburg Stuttgart Richtlinien zur Förderung von Seelsorge in rechtlich selbständigen caritativen Einrichtungen in der Diözese Rottenburg Stuttgart 1. Allgemeine Bestimmungen Durch Beschluss der Sitzung des Bischöflichen

Mehr

CODEX DES KANONISCHEN RECHTES

CODEX DES KANONISCHEN RECHTES CODEX DES KANONISCHEN RECHTES BUCH I: ALLGEMEINE NORMEN (cc. 1 203)... 7 Titel I: Kirchliche Gesetze (cc. 7 22)... 7 Titel II: Gewohnheit (cc. 23 28)... 9 Titel III: Allgemeine Dekrete und Instruktionen

Mehr

Erfolgsfaktor Qualität

Erfolgsfaktor Qualität Erfolgsfaktor Qualität Einsatz und Nutzen des EFQM-Excellence-Modells, ARMIN SCHUSTER Vorwort der Herausgeber 17 ROMAN HERZOG Grußwort 21 MATTHIAS WISSMANN Vorwort 23 ARMIN SCHUSTER Einleitung 27 Basiswissen

Mehr

AMTSBLATT FÜR DIE DIÖZESE REGENSBURG

AMTSBLATT FÜR DIE DIÖZESE REGENSBURG 81 B 20054 AMTSBLATT FÜR DIE DIÖZESE REGENSBURG HERAUSGEGEBEN VOM BISCHÖFLICHEN ORDINARIAT REGENSBURG 2012 Nr. 7 13. Juli I n h a l t: Berufung von Bischof Gerhard Ludwig Müller durch Papst Benedikt XVI.

Mehr

Bibliotheken und Informationsgesellschaft in Deutschland

Bibliotheken und Informationsgesellschaft in Deutschland Engelbert Plassmann, Hermann Rösch, Jürgen Seefeldt und Konrad Umlauf Bibliotheken und Informationsgesellschaft in Deutschland Eine Einführung 2006 Harrassowitz Verlag Wiesbaden Inhalt Tabellenverzeichnis

Mehr

Mitverantwortung aller Christgläubigen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart: Der Diözesanrat

Mitverantwortung aller Christgläubigen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart: Der Diözesanrat Mitverantwortung aller Christgläubigen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart: Der Diözesanrat Mit Hinweisen zu den übrigen Räte und Konsultationsorganen des Bischofs Von Richard Puza, Tübingen Zitiervorschlag:

Mehr

Die Abschaffung der Unfallversicherung

Die Abschaffung der Unfallversicherung Schriften zum Sozialversicherungsrecht Herausgegeben von Prof. Dr. Ulrich Meyer und Prof. Dr. Thomas Gachter Begriindet von Alfred Kolz und Ulrich Meyer Universitat Zurich Dr. Olivier Steiner Die Abschaffung

Mehr

Diverse Initiativen und Projekte

Diverse Initiativen und Projekte Diverse Initiativen und Projekte 1. Inspirationstage für Pfarrgemeinderäte in Hofstetten (Dr. Alois Wittmann UAC) Intention: - Situation der Räte im Bistum Regensburg - Apostolatshaus Hofstetten als Ort

Mehr

von Prof. Dr. Mathias Habersack

von Prof. Dr. Mathias Habersack Verhandlungen des 69. Deutschen Juristentages München 2012 Band I: Gutachten / Teil E: Staatliche und halbstaatliche Eingriffe in die Unternehmensführung von Prof. Dr. Mathias Habersack Geboren 1960; Professor

Mehr

Der Schatz im Pfarrhof Bedeutung, Pflege und Nutzung von Pfarrarchiven

Der Schatz im Pfarrhof Bedeutung, Pflege und Nutzung von Pfarrarchiven Archiv des Erzbistums München und Freising Dr. Christopher Sterzenbach Rechtliche Grundlagen: 1. Kirchenrecht (CIC) Can. 535 4: - Jede Pfarrei muss ein Archiv führen: In jeder Pfarrei muß eine Urkundensammlung,

Mehr

168 International Journal of Orthodox Theology 4:3 (2013) urn:nbn:de:0276-2013-3084. Michael Eckert. Review:

168 International Journal of Orthodox Theology 4:3 (2013) urn:nbn:de:0276-2013-3084. Michael Eckert. Review: 168 International Journal of Orthodox Theology 4:3 (2013) urn:nbn:de:0276-2013-3084 Michael Eckert Review: Gottes Segen für die zweite Ehe!? Ein katholischer Ausblick auf die orthodoxe Ehetheologie und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XV. 1 Einführung... 1. 1.1 Zielsetzung des Promotionsvorhabens... 1 1.2 Gang der Untersuchung...

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XV. 1 Einführung... 1. 1.1 Zielsetzung des Promotionsvorhabens... 1 1.2 Gang der Untersuchung... Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis... XV 1 Einführung... 1 1.1 Zielsetzung des Promotionsvorhabens... 1 1.2 Gang der Untersuchung... 4 2 Grundlagen des Rechtsinstituts des Datenschutzbeauftragten...

Mehr

Internationales Management

Internationales Management Internationales Management Von Prof. Dr. Michael Kutschker Katholische Universität Eichstätt- Ingolstadt Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Ingolstadt Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Die christlichen Konfessionen

Die christlichen Konfessionen Jesus steht am Übergang vom Alten Testament zum Neuen Testament. Altes Testament Neues Testament Abraham Jesus Wir Zunächst Mission in den jüdischen Gemeinden Zunächst Mission in den jüdischen Gemeinden

Mehr

Quelle: Gliederungs- Nr:

Quelle: Gliederungs- Nr: recherchiert von: juris.de unter am 28.08.2007 Gesamtes Gesetz juris-abkürzung: KonkordatPSchulG SL Ausfertigungsdatum: 24.03.1975 Textnachweis ab: 01.01.2002 Quelle: Gliederungs- Nr: keine Angaben verfügbar

Mehr

Päpstliche Hochschule S. Anselmo - Rom. Theologische Fakultät. Internationales Monastisches Institut der Benediktiner

Päpstliche Hochschule S. Anselmo - Rom. Theologische Fakultät. Internationales Monastisches Institut der Benediktiner Päpstliche Hochschule S. Anselmo - Rom Theologische Fakultät Internationales Monastisches Institut der Benediktiner Theologie der Spiritualität In Rom studieren? Christliche Spiritualität ist die vom Glauben

Mehr

Die Pauschalierung. Lohnkirchensteuer

Die Pauschalierung. Lohnkirchensteuer Die Pauschalierung der Lohnund Lohnkirchensteuer von Dr. Klaus J. Wagner junstiscne GesamtbibliothöR der Technischen Hochschui Oarmstadt Verlag Dr. Otto Schmidt KG Köln Vorwort Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis

Mehr

Kirchliche Einrichtungen zwischen Drittem Weg und Tarifvertrag Angemessene Arbeitsbedingungen aber wie? Würzburg, den 10.3.2011 -

Kirchliche Einrichtungen zwischen Drittem Weg und Tarifvertrag Angemessene Arbeitsbedingungen aber wie? Würzburg, den 10.3.2011 - Kirchliche Einrichtungen zwischen Drittem Weg und Tarifvertrag Angemessene Arbeitsbedingungen aber wie? Würzburg, den 10.3.2011 - Prof. Dr. Gregor Thüsing LL.M. (Harvard) Direktor des Instituts für Arbeitsrecht

Mehr

PONTIFICIA UNIVERSITÀ GREGORIANA. Virtus et scientia

PONTIFICIA UNIVERSITÀ GREGORIANA. Virtus et scientia PONTIFICIA UNIVERSITÀ GREGORIANA Virtus et scientia PÄPSTLICHE UNIVERSITÄT GREGORIANA 1551 eröffnete der hl. Ignatius, der Gründer der Gesellschaft Jesu, in Rom eine Schule für Grammatik und christliche

Mehr

Ein Energieleitfaden für das Bistum Hildesheim

Ein Energieleitfaden für das Bistum Hildesheim Ein Energieleitfaden für das Bistum Hildesheim Nachhaltiger Umgang mit Energie in den Pfarrgemeinden in Verantwortung für die Schöpfung und für die Pfarrei vor Ort PG Energie Projektgruppe Umgang mit Energie

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis 15. 1. Kapitel: Einführung in die Problematik 17

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis 15. 1. Kapitel: Einführung in die Problematik 17 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 15 1. Kapitel: Einführung in die Problematik 17 A. Gegenstand der Überlegungen 17 I. Über die Geltung des Grundsatzes Ne bis in idem" im Verhältnis der Sportverbandsgertchtsbarkeit

Mehr

FACHKOMMISSION DER SCHWEIZER BISCHOFSKONFERENZ "KIRCHE UND STAAT IN DER SCHWEIZ"

FACHKOMMISSION DER SCHWEIZER BISCHOFSKONFERENZ KIRCHE UND STAAT IN DER SCHWEIZ FACHKOMMISSION DER SCHWEIZER BISCHOFSKONFERENZ "KIRCHE UND STAAT IN DER SCHWEIZ" Vademecum für d i e Z u s a m m e n a r b e i t v o n k a t h o l i s c h e r K i r c h e u n d s t a a t s k i r c h e

Mehr

Teil I: Voraussetzungen einer Empirischen Theorie der LITERATUR (ETL)

Teil I: Voraussetzungen einer Empirischen Theorie der LITERATUR (ETL) Vorwort VI Teil I: Voraussetzungen einer Empirischen Theorie der LITERATUR (ETL) 0. Kapitel 0. Zur Begründung, Konzeption und Entwicklung einer Empirischen Theorie der LITERATUR (ETL) 1 0.1 Zur Entwicklungsgeschichte

Mehr

Integratives Management für. Universitäten und Fachhochschulen

Integratives Management für. Universitäten und Fachhochschulen EDITION T.I.G.R.A. - BAND 1 A 360369 Integratives Management für V/ Universitäten und Fachhochschulen oder: Governance und Synergie im Bildungsbereich in Österreich, Deutschland und der Schweiz herausgegeben

Mehr

WEIHEN, GEISTLICHE UND WELTLICHE DIENSTE UND ÄMTER

WEIHEN, GEISTLICHE UND WELTLICHE DIENSTE UND ÄMTER Altkatholische Kirche Österreichs WEIHEN, GEISTLICHE UND WELTLICHE DIENSTE UND ÄMTER Anhang und Bestandteil der Theologischen Ausbildungsund Prüfungsordnung 2012 ALLGEMEINE HINWEISE 1.) Wird in diesem

Mehr

Die Haftung des Versicherers fiir das Fehlverhalten seiner Agenten

Die Haftung des Versicherers fiir das Fehlverhalten seiner Agenten Die Haftung des Versicherers fiir das Fehlverhalten seiner Agenten Eine rechtsvergleichende Untersuchung fur die Bundesrepublik Deutschland, Groftbritannien und die Vereinigten Staaten von Amerika Dem

Mehr

Fachanwältin für Arbeitsrecht

Fachanwältin für Arbeitsrecht Fachanwältin für Arbeitsrecht Weitere Tätigkeitsschwerpunkte: Erbrecht. Gesellschaftsrecht. Vertragsrecht Philosophie Fachkompetenz und persönliche Integrität schaffen Vertrauen. Individuelle Lösungen

Mehr

Die ekklesiologische Dimension karitativer Tätigkeit 1

Die ekklesiologische Dimension karitativer Tätigkeit 1 Robert Kardinal Sarah Die ekklesiologische Dimension karitativer Tätigkeit 1 1. Was bedeutet die Caritas als organisierte Liebestätigkeit für die Kirche in ihrem Wesen und ihrer Sendung, zumal für unsere

Mehr

Risikomanagement für IT-Projekte: Vergleich von Risiken und Methoden

Risikomanagement für IT-Projekte: Vergleich von Risiken und Methoden Sperrvermerk Risikomanagement für IT-Projekte: Vergleich von Risiken und Methoden Bachelorarbeit Zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Science (B.Sc.) im Studiengang Wirtschaftswissenschaft

Mehr

Die Standesregeln der Schweizer Banken und ihre Relevanz für eine Haftung aus Vertrag und aus Delikt

Die Standesregeln der Schweizer Banken und ihre Relevanz für eine Haftung aus Vertrag und aus Delikt Monika Roth Die Standesregeln der Schweizer Banken und ihre Relevanz für eine Haftung aus Vertrag und aus Delikt HELBING & LICHTENHAHN Basel Genf München Vorwort Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Kirchliches Arbeitsrecht - auch für Sie?

Kirchliches Arbeitsrecht - auch für Sie? Kirchliches Arbeitsrecht - auch für Sie? Ein Leitfaden für MitarbeitervertreterInnen in der DiAG-B MAV zur Übernahme / Nicht-Übernahme der Grundordnung des Kirchlichen Dienstes zum 31.12.2013 Fassung vom

Mehr

Qualitätsbereich 7 Die Eigenprägung Katholischer Schulen in Freier Trägerschaft

Qualitätsbereich 7 Die Eigenprägung Katholischer Schulen in Freier Trägerschaft Mit dem Schulgesetz vom 27. Juni 2006 wurde die Qualitätsanalyse NRW als zentrales Instrument zur Entwicklung und Sicherung der Qualität von Schulen in Nordrhein-Westfalen landesweit eingeführt. Die Qualitätsanalyse

Mehr

Identifikation von Erfolgsfaktoren und Ableitung von Handlungsempfehlungen für die Implementierung eines Qualitätsmanagementsystems in der Apotheke

Identifikation von Erfolgsfaktoren und Ableitung von Handlungsempfehlungen für die Implementierung eines Qualitätsmanagementsystems in der Apotheke Identifikation von Erfolgsfaktoren und Ableitung von Handlungsempfehlungen für die Implementierung eines Qualitätsmanagementsystems in der Apotheke Inaugural-Dissertation zur Erlangung des akademischen

Mehr

28 Migros-Magazin 41, 6. Oktober 2008

28 Migros-Magazin 41, 6. Oktober 2008 28 Migros-Magazin 41, 6. Oktober 2008 «Ich habe diese Kirche gern, sie ist ein Teil von mir» Vom Volk geliebt, vom Bischof gemassregelt: Die Seelsorgerin Monika Schmid ist eine Frau der klaren Worte. In

Mehr

Rahmenordnung für die Kommission zur Ordnung des Diözesanen Arbeitsvertragsrechtes

Rahmenordnung für die Kommission zur Ordnung des Diözesanen Arbeitsvertragsrechtes Rahmenordnung für die Kommission zur Ordnung des Diözesanen Arbeitsvertragsrechtes Bistums-/Regional-KODA-Ordnung in der Fassung des Beschlusses der Vollversammlung des Verbandes der Diözesen Deutschlands

Mehr

Antragsteller (Pfarrgemeinde/Kirchengemeinde) mit Anschrift, Telefon und E-mail-Adresse:

Antragsteller (Pfarrgemeinde/Kirchengemeinde) mit Anschrift, Telefon und E-mail-Adresse: Fundraising: Freunde, Perspektiven und Spenden gewinnen Mit der Bonuszuweisung zur Fundraising-Gesamtkonzeption Wer sich auf den Weg der Erarbeitung einer Fundraising-Gesamtkonzeption macht, erfüllt damit

Mehr

Vertrag mit der Künstlersozialkasse. Mustergestellungsvertrag mit Anlage. Anlage ABl. 3/2014 Erzbistum Berlin

Vertrag mit der Künstlersozialkasse. Mustergestellungsvertrag mit Anlage. Anlage ABl. 3/2014 Erzbistum Berlin Vertrag mit der Künstlersozialkasse Mustergestellungsvertrag mit Anlage Anlage ABl. 3/2014 Erzbistum Berlin Vereinbarung über die Bildung einer Ausgleichsvereinigung gemäß 32 KSVG Zwischen dem Verband

Mehr

Europäische Union und kommunale Selbstverwaltung

Europäische Union und kommunale Selbstverwaltung Angela Stoß Europäische Union und kommunale Selbstverwaltung Die Handlungsspielräume deutscher Kommunen unter Einwirkung der Europäischen Union aus ökonomischer Perspektive PETER LANG Europäischer Verlag

Mehr

THEOLOGISCHE AUSBILDUNGS- UND PRÜFUNGSORDNUNG

THEOLOGISCHE AUSBILDUNGS- UND PRÜFUNGSORDNUNG Altkatholische Kirche Österreichs THEOLOGISCHE AUSBILDUNGS- UND PRÜFUNGSORDNUNG 2012 ALLGEMEINE HINWEISE 1.) Wird in der Theologischen Ausbildungs- und Prüfungsordnung auf Paragraphen der Kirchenverfassung

Mehr

Anordnung über die Sicherung und Nutzung der Archive der katholischen Kirche (Kirchliche Archivordnung - KAO)

Anordnung über die Sicherung und Nutzung der Archive der katholischen Kirche (Kirchliche Archivordnung - KAO) Anordnung über die Sicherung und Nutzung der Archive der katholischen Kirche (Kirchliche Archivordnung - KAO) Benutzungsordnung für das Diözesanarchiv Berlin (BODAB) vom 1. Januar 2014 Anlage ABl. 2/2014

Mehr

Der Heilige Stuhl APOSTOLISCHES SCHREIBEN IN FORM EINES «MOTU PROPRIO» DES HEILIGEN VATERS FRANZISKUS

Der Heilige Stuhl APOSTOLISCHES SCHREIBEN IN FORM EINES «MOTU PROPRIO» DES HEILIGEN VATERS FRANZISKUS Der Heilige Stuhl APOSTOLISCHES SCHREIBEN IN FORM EINES «MOTU PROPRIO» DES HEILIGEN VATERS FRANZISKUS MITIS IUDEX DOMINUS IESUS - DER MILDE RICHTER HERR JESUS ÜBER DIE REFORM DES KANONISCHEN VERFAHRENS

Mehr

LEUENBERG MEISSEN PORVOO. Modelle kirchlicher Einheit aus der Sicht der Leuenberger Konkordie

LEUENBERG MEISSEN PORVOO. Modelle kirchlicher Einheit aus der Sicht der Leuenberger Konkordie LEUENBERG MEISSEN PORVOO Modelle kirchlicher Einheit aus der Sicht der Leuenberger Konkordie Oslo, 23. Mai 1998 Erklärung des Exekutivausschusses der Leuenberger Kirchengemeinschaft anläßlich des 25. Jahrestages

Mehr

Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse

Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse Seite 1 Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse vom 22.9.1993 (Kirchliches Amtsblatt

Mehr

Verwaltungsstrukturen bündeln Pastoral dezentral erhalten Optionen künftiger Pfarrei- und Vermögensverwaltungsstrukturen im Erzbistum Paderborn

Verwaltungsstrukturen bündeln Pastoral dezentral erhalten Optionen künftiger Pfarrei- und Vermögensverwaltungsstrukturen im Erzbistum Paderborn 1. Rechtsgrundlagen der kirchlichen Vermögensverwaltung Die Vermögensverwaltung in den Pfarreien des Erzbistums gründet sich neben den Bestimmungen des Codex Iuris Canonici 1983 (CIC) vor allem auf folgende

Mehr

1. KAPITEL: EINFÜHRUNG IN DAS LIECHTENSTEINISCHE ARBEITSRECHT 2. KAPITEL: DIE KÜNDIGUNG VON DAUERSCHULDVERHÄLTNISSEN IM ALLGEMEINEN

1. KAPITEL: EINFÜHRUNG IN DAS LIECHTENSTEINISCHE ARBEITSRECHT 2. KAPITEL: DIE KÜNDIGUNG VON DAUERSCHULDVERHÄLTNISSEN IM ALLGEMEINEN ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS LITERATURVERZEICHNIS MATERIALIENVERZEICHNIS JUDIKATURVERZEICHNIS VORWORT 1. KAPITEL: EINFÜHRUNG IN DAS LIECHTENSTEINISCHE ARBEITSRECHT 1.1. ENTSTEHUNGSGESCHICHTE DES ARBEITSVERTRAGSRECHTS

Mehr

Der moderne Glaube an die Menschenwürde Philosophie, Soziologie und Theologie im Gespräch mit Hans Joas

Der moderne Glaube an die Menschenwürde Philosophie, Soziologie und Theologie im Gespräch mit Hans Joas Aus: Hermann-Josef Große Kracht (Hg.) Der moderne Glaube an die Menschenwürde Philosophie, Soziologie und Theologie im Gespräch mit Hans Joas Juli 2014, 270 Seiten, kart., 29,99, ISBN 978-3-8376-2519-6

Mehr

Satzung für den Diakonieverband der Ev.-luth. Kirchenkreise Buxtehude und Stade

Satzung für den Diakonieverband der Ev.-luth. Kirchenkreise Buxtehude und Stade Satzung Diak.-V Buxtehude 16-1 Satzung für den Diakonieverband der Ev.-luth. Kirchenkreise Buxtehude und Stade Vom 20. Dezember 1999 KABl. 2000, S. 10 Präambel 1In der Diakonie wird Gottes Liebe zur Welt

Mehr

5. Zuschuss zur diözesanen Kinderchorfreizeit im Umfang von 75% pro Teilnehmergebühr.

5. Zuschuss zur diözesanen Kinderchorfreizeit im Umfang von 75% pro Teilnehmergebühr. Anschubinitiative Kinder singen ihren Glauben 2014 2018 Mit der Anschub Initiative Kinder singen ihren Glauben, mit der erneut die gleichnamige Handreichung der Liturgiekommission der Deutschen Bischofskonferenz

Mehr