Ergebnisse: Mag. Elisabeth Mayrhauser, Dr. Elisabetta Loi Michlmayr, Dr. Franz Burghuber, Dr. Christoph Michlmayr,

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ergebnisse: Mag. Elisabeth Mayrhauser, Dr. Elisabetta Loi Michlmayr, Dr. Franz Burghuber, Dr. Christoph Michlmayr,"

Transkript

1 Ein Schulprojekt: Haltungsturnen im Schuljahr 2010/2011 (1. Klassen BRG Rohrbach) Feststellung von relevanten Parametern für mögliche Haltungsschäden und deren Beeinflussung durch ein gezieltes Haltungsturnen Mag. Elisabeth Mayrhauser, Dr. Elisabetta Loi Michlmayr, Dr. Franz Burghuber, Dr. Christoph Michlmayr, Im Rahmen eines Schulprojektes wurden von den 7. Klassen des BRG Rohrbach, nachdem sie von Hr. Dr. Michlmayr, Facharzt für Orthopädie, eine mehrstündige Einführung in die Thematik Bewegungsapparat und Funktion der Wirbelsäule, erhalten haben, ein Trainingsprogramm für Kinder und Jugendliche zusammengestellt. Das Ziel dieses Projektes war eine Optimierung und Verbesserung des bereits bestehenden Haltungsturnens (unverbindlicher Freigegenstand) für Kinder des 1. Jahrganges des BRG Rohrbach. Die entsprechenden Übungen wurden gesammelt, fotografiert, beschrieben und ausgearbeitet. Abschließend wurde das Übungsprogramm mit Dr. Michlmayr kontrolliert, überarbeitet und zusammengestellt (vgl. Anhang 1). Der zweite Punkt dieses Projektes war eine orthopädische Untersuchung aller Schülerinnen und Schüler des 1. Jahrganges des BRG Rohrbach, nach einer standardisierten Untersuchungsgang, der sich für ähnliche Projekte bereits bewährt hatte und von Dr. Michlmayr und Univ.Prof. Dr. Hans Tilscher entwickelt wurde (vgl. Anhang 2). Es wurde hier sowohl nach Schmerzen, wie auch nach Fehlhaltungen und muskulären Veränderungen untersucht, sowie mittels des S3-Tests der Fa. MFT auch die koordinativen Leistungen der Schüler getestet. Die Testergebnisse wurden dann ausgewertet (Abweichungen wurden registriert und bewertet) und die Schüler mit den meisten Veränderungen zum Haltungsturnen, welches 1x wöchentlich während des Schuljahres stattgefunden hat, eingeladen. Ebenso wurden die diversen Übungen auch in den regulären Unterricht für Bewegung und Sport übernommen. Am Ende des Schuljahres wurden diese Kinder neuerlich untersucht und als Vergleichsgruppe eine gleich große Anzahl von Kindern willkürlich aus dem Rest der 1. Schulstufe nachuntersucht. Die Auswertung der vorliegenden Ergebnisse sollte nun Rückschluss darüber geben, inwieweit das Haltungsturnen erfolgreich war. Ergebnisse: Wie aus Voruntersuchungen bereits bekannt, sind Schmerzen in diesem Alter meist eher auf eine akute Verletzungen zurückzuführen und deswegen im Rahmen dieser Fragestellung nicht zu verwerten.

2 Schmerzen Es wurde zwar nach Schmerzen gefragt, jedoch konnte keinerlei chronische Schmerzsymptomatik festgestellt werden. Die Angaben betrafen meistens Verletzungen der letzten Tage, die im Rahmen des Sportes oder der Freizeit passiert waren. In diesem Sinne ist hier der Vergleich zwischen den Gruppen mit und ohne Haltungsturnen nicht sinnvoll. Es ergab sich hier auch kein signifikanter Unterschied. Skoliose Der nächste Punkt, der abgefragt wurde, war unter der Gruppe Skoliose, darunter Fehlstellungen wie Beinlängendifferenzen, Asymmetrien des Taillendreieckes, die Feststellung eines Lendenwulstes oder Rippenbuckels und auch die Quantifizierung dieser Parameter mit einem Skoliometer, wobei der Cut-Off für relevante Veränderungen bei 7 gelegt wurde. Spine Scan (Scoliometer, Grundlage dieser Festlegung war eine größere Studie aus dem amerikanischen Raum, wobei dabei dieser Wert festgelegt wurde (Outcome of Spinal Screening by William P.Bunell, MD., Scoliosis research Society). Die Erfahrungen von Dr. Michlmayr in der Ordination unterstützen diesen Wert. Voraussetzend muss gesagt werden, dass natürlich im Rahmen eines Gruppenschulunterrichtes keine Skoliosetherapie gemacht werden kann, d.h. die Ergebnisse hier sind nur angeführt, sollten aber nicht zur Bewertung der Maßnahmen herangezogen werden. Auch muss ergänzt werden, dass die Altersgruppe, die hier untersucht wurde, einem sehr starken Wachstumseffekt unterliegt, der bei Skoliosen als negativ anzusehen ist. D.h. Kinder in den verschiedenen Gruppen, bei denen der Verdacht auf eine Skoliose bestand, waren durch die gesetzten Maßnahmen nicht gezielt zu behandeln. Dies kann und war nicht die Idee dieser Maßnahmen. Obwohl Sport gerade bei diesen Kindern durchaus als sinnvoll anzusehen ist. Umgekehrt steht bei Kindern die primär keine skoliosetypischen Veränderungen gezeigt haben, nicht zu erwarten, dass diese entsprechende Veränderungen entwickeln. Insofern sollten die Ergebnisse hier nur unter diesen Voraussetzungen gesehen werden.

3 Abb.1 Unterschiede zum Thema Skoliose im Vergleich Gruppe Haltungsturnen gegen Gesamtkollektiv Zusammenfassend ist hier kein signifikanter Unterschied aufgetreten. Haltung und Muskelfunktion Interessant sind jedoch die Auswertungen im Bereich der Haltung und der untersuchten Muskelfunktion. Im Bereich der Muskelfunktion wurden die wichtigsten Muskeln der unteren Extremität getestet. Die Haltung wurde auf Fehlhaltungen im Bereich des Kopfes, der Schultern, der Brust- und Lendenwirbelsäule hin untersucht. Beim Vergleich der Gruppe der Kinder, welche das Haltungsturnen besucht haben mit dem gesamtem Kollektiv (alle Kinder des 1. Jahrganges) finden sich folgende, sehr positiv zu verwertende Veränderungen. Die Kopfhaltung war verbessert, die BWS-Haltung war verbessert, die Verkürzungen im Bereich der ischiokuralen Muskulatur, des M. psoas major und des M. rectus femoris waren deutlich vermindert. Lediglich die LWS-Haltung ist schlechter geworden.

4 Abb.2: Vergleich der Haltungsparameter und muskulären Parameter der Gruppen mit Haltungsturnen gegen Gesamtkollektiv Zusammenfassend deutlich positive Effekte im Bereich Haltung und Muskelfunktion. Diskussion Unserer Meinung nach ist der wichtigste Befund der Vergleich der Gruppe der Kinder mit Therapie gegen den Ausgangswert. Hier konnten deutlich positive Effekte durch die Teilnahme am Haltungsturnen erzielt werden. Praktisch alle von uns als relevant angesehenen Parameter wurden positiv beeinflusst. Ein weiterer positiver Aspekt dieses Projektes war die Vereinheitlichung des Untersuchungsganges durch den Schularzt und die Betonung der wichtigen Parameter. Wir konnten eine Gruppe von Kindern ausfiltern, die deutliche Abnormitäten im Bereich des Bewegungsapparates gezeigt haben. Diese sind nicht unbedingt mit Schmerzen verbunden, allerdings tragen sie die Potenz in sich zukünftig durch das Fixieren der Fehlhaltungen sogenannte degenerative Veränderungen auszulösen und damit längerfristig Beschwerden zu verursachen. Hier kann ganz eindeutig gesagt werden, dass die meisten der untersuchten Parameter eine Besserung gezeigt haben. Für uns steht daher fest, dass der Einsatz einer gezielten Gymnastik im schulischen Bereich zur Verbesserung von durch typische Fehlbelastungen und einseitigen Belastungen ausgelösten Veränderungen sinnvoll ist. Insbesondere muss man den Kostenfaktor berücksichtigen, da hier eigentlich mit sehr geringen Kosten ein sehr guter Effekt erzielt werden kann.

5 Insgesamt kann man aufgrund der durchgeführten Untersuchung folgende positive Schlüsse ziehen. Es ist gelungen (aufgrund des standardisierten Untersuchungsbogens) den orthopädischen Teil einer schulärztlichen Untersuchung zu normieren und die Ergebnisse entsprechen internationalen Daten von der Häufigkeit von Veränderungen. Wichtig ist auch die Wertlegung auf andere Parameter, als sie bisher abgefragt wurden. Der klassische Knick-Senkfuß, der sehr häufig zur orthopädischen Zuweisung geführt hat (meistens ohne pathologische Bedeutung) oder Fehlstellungen des Knies sind damit relativiert worden. Wichtiger sind Veränderungen im Bereich der Muskulatur und der Haltung, welche auch mittels der normierten Untersuchung mit einem Skoliometer reproduzierbar geworden sind. Das Bewegungsprogramm hat positive Effekte gezeigt und kann damit sicherlich zur Besserung des körperlichen Zustandes beitragen.

6 Anhang 2/1 Untersuchungbogen zu dem Thema Haltung und Statik Schmerzen Untersuchungsbogen Name: Geburtsdatum:.. Klasse:. 1. Bestehen irgendwelche Schmerzen? Ja nein 2. Sind die Schmerzen belastungsabhängig? Ja nein Statik Ansicht posterior-anterior Schulterhochstand links rechts Taillendreieck asymmetrisch ja nein Beckenschiefstand/tiefer links rechts Knie varisch links rechts Knie valgisch links rechts Symmetrisch Asymmetrisch Fersenvalgus verstärkt links rechts Symmetrisch Asymmetrisch Vorbeugetest Rippenbuckel links rechts Lendenwulst links rechts Winkel nach Bunell (Maximaler Wert) Inspektion von der Seite / Haltung Kopf normal vorgeschoben Schulter normal vorgezogen Brustwirbelsäule Kyphose gestreckt normal kyphotisch Kyphose vermehrt Lendenwirbelsäule Lordose:.. abgeflacht normal hyperlordotisch Haltungstest nach Mathias/ Haltungsschwäche ja nein Koordination Einbeinstand erschwert links rechts

7 Anhang 2/2 Untersuchungsbogen zum Thema Muskulatur Untersuchungsbogen Name: Geburtsdatum:.. Klasse:. Muskelfunktion 1. Ischiocrurale Muskulatur links verkürzt Ja nein 2. Ischiocrurale Muskulatur rechts verkürzt Ja nein 3. Muskulus psoas major links verkürzt Ja nein 4. Muskulus psoas major rechts verkürzt Ja nein 5. Muskulus rectus femoris links verkürzt Ja nein 6. Muskulus rectus femoris rechts verkürzt Ja nein

Rückenschmerzen sind oft vermeidbar. Wir zeigen dir wie!

Rückenschmerzen sind oft vermeidbar. Wir zeigen dir wie! Rückenschmerzen sind oft vermeidbar. Wir zeigen dir wie! Wer hat Rückenschmerzen und was ist die Hauptursache? Fast 70% aller Menschen leiden in Ihrem Leben einmal unter Rückenschmerzen. Rückenschmerzen

Mehr

Muskuläre Dysbalancen Ungleichgewicht des Körpers

Muskuläre Dysbalancen Ungleichgewicht des Körpers Muskuläre Dysbalancen Ungleichgewicht des Körpers Bewegungsmangel, monotone Belastungen im Alltag oder einseitige sportliche Belastungen können zur Entwicklung von muskulären Dysbalancen führen. Was versteht

Mehr

FUNKTIONELLE GYMNASTIK

FUNKTIONELLE GYMNASTIK FUNKTIONELLE GYMNASTIK Philipp Hausser GluckerSchule DIE HALTUNG Haltungsschwächen und Haltungsschäden 1 Allgemeines Körperhaltung: Gegenkraft zur Schwerkraft Ebenbürtige Kraft zur Schwerkraft Allgemeines

Mehr

Gelenksstabilität. Begriffsbestimmungen

Gelenksstabilität. Begriffsbestimmungen Gelenksstabilität Dr. Christoph Michlmayr FA für Orthopädie 4150 Rohrbach, Stadtplatz 26 Begriffsbestimmungen Mobilität Stabilität 1 Mobilität Mehr als nur Beweglichkeit Fähigkeit zur Muskeldehnung Zusammenspiel

Mehr

Fremdwort Ausgleichstraining

Fremdwort Ausgleichstraining Fremdwort Ausgleichstraining Das Ausgleichstraining beschäftigt sich bewusst weniger mit der Hauptfunktionsmuskulatur (radspezifisch: Bein-, Gesäßund Hüftmuskulatur), als viel mehr mit den vernachlässigten

Mehr

Hinweise und Erläuterungen zur orthopädischen Untersuchung

Hinweise und Erläuterungen zur orthopädischen Untersuchung Hinweise und Erläuterungen zur orthopädischen Untersuchung (siehe Anlage 5) Der nachfolgende Untersuchungsbogen rthopädie dient einer allgemeinen orthopädischen Untersuchung des Rumpfes sowie der Extremitäten

Mehr

Dehnen. Gezielte Dehn- und Kräftigungsübungen sind deshalb die geeignete Massnahme gegen solche Beschwerden und Verletzungen. Dehnen beugt vor!

Dehnen. Gezielte Dehn- und Kräftigungsübungen sind deshalb die geeignete Massnahme gegen solche Beschwerden und Verletzungen. Dehnen beugt vor! Dehnen Der Motor für die Bewegung ist die Muskulatur, welche über die Gelenke wirksam ist, in bewegender wie in stützender Weise. Die einzelnen Muskeln unterscheiden sich je nach Funktion bezüglich Aufbau,

Mehr

Haben Sie Kopfweh? Rückenschmerzen? Muskelverspannungen? Gelenkprobleme? Knieschmerzen?

Haben Sie Kopfweh? Rückenschmerzen? Muskelverspannungen? Gelenkprobleme? Knieschmerzen? Haben Sie p Kopfweh? Rückenschmerzen? Muskelverspannungen? p Gelenkprobleme? p Knieschmerzen? Hauptursache sind Fehlhaltungen und Bewegungsmangel! Durch die vabene Methode können diese Art von Schmerzen

Mehr

RÜCKENSCHULE AN PRIMARSCHULEN

RÜCKENSCHULE AN PRIMARSCHULEN RÜCKENSCHULE AN PRIMARSCHULEN HALTUNG Haltung ist die ideale Belastung aller Körperteile im Sitzen, Stehen und während anderen körperlichen Tätigkeiten. Für die Haltung müssen Muskeln, Knochen, Gelenke,

Mehr

ONDER DRUCK. Haltungsschäden bei herzoperierten Kindern. Dr. med. Petra Ziegler, Mainz Ärztin für Orthopädie und Sportmedizin

ONDER DRUCK. Haltungsschäden bei herzoperierten Kindern. Dr. med. Petra Ziegler, Mainz Ärztin für Orthopädie und Sportmedizin ONDER DRUCK 12 Haltungsschäden bei herzoperierten Kindern Dr. med. Petra Ziegler, Mainz Ärztin für Orthopädie und Sportmedizin Herausgegeben von der Deutschen Herzstiftung Stand: Juni 2001 Haltungsschäden

Mehr

FUNKTIONELLE GYMNASTIK. Jens Babel GluckerSchule 2015

FUNKTIONELLE GYMNASTIK. Jens Babel GluckerSchule 2015 FUNKTIONELLE GYMNASTIK Jens Babel GluckerSchule 2015 KÖRPERHALTUNG Jens Babel Glucker-Schule 2015 Körperhaltung Haltung individuell situationsabhängig erbliche Faktoren spielen eine große Rolle Alter,

Mehr

Der Mobilitäts-CheckUp ist eine Grund- und Eignungs-Untersuchung,

Der Mobilitäts-CheckUp ist eine Grund- und Eignungs-Untersuchung, Der Mobilitäts-CheckUp ist eine Grund- und Eignungs-Untersuchung, die von einem Arzt durchgeführt werden sollte. Eine Beurteilung und Beratung über die Eignung zum Sport bzw. welches Training/ welche Bewegung

Mehr

Studie über Untersuchungen des Beckens nach der Hock-Methode im Vergleich mit den entsprechenden Röntgenbefunden.

Studie über Untersuchungen des Beckens nach der Hock-Methode im Vergleich mit den entsprechenden Röntgenbefunden. Studie über Untersuchungen des Beckens nach der Hock-Methode im Vergleich mit den entsprechenden Röntgenbefunden. Grundlage dieser Studie ist die Auswertung von 353 Patientenuntersuchungen mittels der

Mehr

Der wachsende Bewegungsapparat im Leistungssport. Inhalt. Bewegungsapparat. Tobias Ritzler Weissbad Appenzell

Der wachsende Bewegungsapparat im Leistungssport. Inhalt. Bewegungsapparat. Tobias Ritzler Weissbad Appenzell Der wachsende Bewegungsapparat im Leistungssport Tobias Ritzler Weissbad Appenzell Inhalt Der wachsende Bewegungsapparat Probleme aus der Praxis Schlussfolgerungen Bewegungsapparat Knochen Gelenke Bindegewebe

Mehr

Haltungsschwächen und Haltungsschäden

Haltungsschwächen und Haltungsschäden Haltungsschwächen und Haltungsschäden Hohlrücken Kennzeichen: Hyperlordose mit Beckenkippung nach vorne, Oberkörper leicht nach hinten gebeugt, Brustkorb etwas abgeflacht Verkürzt: (schwacher Tonus) m.

Mehr

Manuelle Therapie. Sichere und effektive Manipulationstechniken

Manuelle Therapie. Sichere und effektive Manipulationstechniken Rehabilitation und Prävention Manuelle Therapie. Sichere und effektive Manipulationstechniken Bearbeitet von Frans van den Berg, Udo Wolf 1. Auflage 2002. Buch. XVII, 269 S. Hardcover ISBN 978 3 540 43099

Mehr

Daten für Taten - Bewegungsstörungen und Adipositas Beispiel: Brandenburger Einschüler und Schulabgänger

Daten für Taten - Bewegungsstörungen und Adipositas Beispiel: Brandenburger Einschüler und Schulabgänger Daten für Taten - Bewegungsstörungen und Adipositas Beispiel: Brandenburger Einschüler und Schulabgänger Dr. Gabriele Ellsäßer Körperliche Aktivität die Extremkinder 2 Körperliche Aktivität die Durchschnittskinder

Mehr

Training für den PSOAS

Training für den PSOAS Alle diese Muskeln sind bei allen Bewegungen in unterschiedlichem Maße an der gesunden Funktion des Iliopsoas beteiligt. Daher müssen sie alle kräftig und flexibel sein und sich zueinander im Gleichgewicht

Mehr

Großes schwunghaftes Kreisen des Oberkörpers aus der Hüfte

Großes schwunghaftes Kreisen des Oberkörpers aus der Hüfte Fit mit Isa Tuttlingen www.isa-tut.de Do s and Don ts Kopfkreisen Aufwärmen bzw. Dehnübung und Beweglichmachung im Hals/Nackenbereich Das Durchkreisen des Kopfes ist nicht ungefährlich, speziell da bei

Mehr

Anamnesebogen für. Fragen zur Person. Beruf sitzend stehend Mobil. Familienstand

Anamnesebogen für. Fragen zur Person. Beruf sitzend stehend Mobil. Familienstand Anamnesebogen für Bitte beantworten Sie folgende Fragen, bevor Sie bei mir mit dem Training beginnen. Selbstverständlich sind Ihre Angaben freiwillig. Ich versichere, dass sie im Sinne des Datenschutzgesetzes

Mehr

Kinder Wirbelsäule. Kinder Wirbelsäule. Training

Kinder Wirbelsäule. Kinder Wirbelsäule. Training Kinder Wirbelsäule Warum Prophylaxe -50% aller Krankschreibungen -40% aller Rentenbegehren -80% aller Österreicher einmal beim Arzt -80000 Bandscheiben-Op s in Deutschland -650 in Südafrika Zivilisationskrankheit

Mehr

Dieter Dorn und seine Methode 16

Dieter Dorn und seine Methode 16 Inhalt Dieter Dorn und seine Methode 16 Am Anfang stand ein Hexenschuss... 16 Erste Erfolge... 16 Vom Laien zum Fachmann... 17 Eine Heilmethode sorgt für Furore... 18 Sinnvolle und fragwürdige Varianten...

Mehr

1. Rückenbeweglichkeit. 2. Verkürzung der Hüftaussenrotatoren

1. Rückenbeweglichkeit. 2. Verkürzung der Hüftaussenrotatoren 1. Rückenbeweglichkeit Mit gestreckten Knien versuchen den Fingerspitzen den Boden zu erreichen. 2. Verkürzung der Hüftaussenrotatoren Im Sitzen den Fuss auf das Knie der Gegenseite legen. Den Unterschenkel

Mehr

Studie zur Kubin-Orthesenversorgung

Studie zur Kubin-Orthesenversorgung 26.02.13 KS/AS Studie zur Kubin-Orthesenversorgung Seit dem Jahr 2004 wurden zunächst in den Asklepios Burgseekliniken Bad Salzungen und seit dem Jahr 2010 in der Asklepios Katharina-Schroth-Klinik Bad

Mehr

Hausaufgaben für Patienten. mit Rückenbeschwerden

Hausaufgaben für Patienten. mit Rückenbeschwerden Hausaufgaben für Patienten Band 6 Christian Kunert Hausaufgaben für Patienten mit Rückenbeschwerden Übungen und Hilfestellungen für Betroffene und Angehörige Inhaltsverzeichnis 3 IInhaltsverzeichnis Vorwort

Mehr

Inhaltverzeichnis Kapitel 1 - Das Thema: Beckenschiefstand...

Inhaltverzeichnis Kapitel 1 - Das Thema: Beckenschiefstand... Inhaltverzeichnis Impressum... 4 Buchtitel... 5 Haftungsausschluss... 6 Inhaltsverzeichnis... 7 Danke sage ic h... 12 Vorwort von Dr. Karl W. Lang... 14 Bewegende Momente... 16 Wie gehe ich mit meinem

Mehr

Studie über 1906 Patienten- Untersuchungen nach der Hock-Methode

Studie über 1906 Patienten- Untersuchungen nach der Hock-Methode Studie über 1906 Patienten- Untersuchungen nach der Hock-Methode Grundlage dieser Studie ist die Auswertung von 1906 Anamnesebögen, in denen unter den Gesichtspunkten der Hock-Methode die genaue Befundung

Mehr

Haltungsturnen. Kurzprogramm. Core- Stabilität. Bauchmuskulatur. Oberschenkel, Bauch, Gesäß. Gesäßmuskulatur. Arm und Schultermuskulatur.

Haltungsturnen. Kurzprogramm. Core- Stabilität. Bauchmuskulatur. Oberschenkel, Bauch, Gesäß. Gesäßmuskulatur. Arm und Schultermuskulatur. Kurzprogramm Haltungsturnen ohrbach Bauchmuskulatur Core- Stabilität esäßmuskulatur Oberschenkel, Bauch, esäß Arm und Schultermuskulatur Koordination Inhalt Vorwort... 3 Kurzprogramm... 5 Aufwärmen und

Mehr

Der alte Rücken, krumm und eng - Degenerative Skoliose. Prof. Dr. med. Paul F. Heini Orthopädie Sonnenhof, 3006 Bern Einleitung

Der alte Rücken, krumm und eng - Degenerative Skoliose. Prof. Dr. med. Paul F. Heini Orthopädie Sonnenhof, 3006 Bern Einleitung Der alte Rücken, krumm und eng - Degenerative Skoliose Prof. Dr. med. Paul F. Heini Orthopädie Sonnenhof, 3006 Bern Einleitung Eine Skoliose ist die Verkrümmung der Wirbelsäule zur Seite. Man assoziiert

Mehr

Rehasport - Orthopädie

Rehasport - Orthopädie - Orthopädie Aktiv gegen Wirbelsäulenerkrankungen Finden Sie sich hier wieder? Ich habe chronische Rückenschmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule Ich habe degenerative Veränderungen (z.b. Arthrosen,

Mehr

Gegenwelten der Jugend dargestellt am Beispiel Hip Hop

Gegenwelten der Jugend dargestellt am Beispiel Hip Hop Pädagogik Rainer Zastrutzki Gegenwelten der Jugend dargestellt am Beispiel Hip Hop Examensarbeit GEGENWELTEN DER JUGEND DARGESTELLT AM BEISPIEL HIP HOP RAINER ZASTRUTZKI INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung...

Mehr

Aktiv gegen Bandscheibenleiden

Aktiv gegen Bandscheibenleiden Aktiv gegen Bandscheibenleiden 1 Diagnostik Vorwort 10 Welches Rückenleiden haben Sie? 14 Fehlbelastungen sind die häufigste Ursache 16 Wie entsteht ein Bandscheibenschaden? 16 Wie erkennt man einen Bandscheibenschaden?

Mehr

Ihr neuer Gesundheitshelfer - der Massageball

Ihr neuer Gesundheitshelfer - der Massageball Ihr neuer Gesundheitshelfer - der Massageball Sie halten Ihren neuen Gesundheitshelfer, den Blackroll Ball, in Ihren Händen. So unscheinbar er auf den ersten Blick wirkt, so sehr kann er Ihnen dabei helfen,

Mehr

Die Orthopädische Untersuchung des Pferdes:

Die Orthopädische Untersuchung des Pferdes: Die Orthopädische Untersuchung des Pferdes: Definition des Begriffes Lahmheit: Lahmheit ist eine Gangbildstörung ausgelöst durch Schmerz oder mechanisch bedingte Einschränkung der Bewegung. Zu beachten

Mehr

Zuhause trainieren für mehr Kraft und Beweglichkeit. Ein Programm für Arthrosepatienten

Zuhause trainieren für mehr Kraft und Beweglichkeit. Ein Programm für Arthrosepatienten Zuhause trainieren für mehr Kraft und Beweglichkeit Ein Programm für Arthrosepatienten Inhalt 4 Übungen für Hüfte und Knie 8 Übungen für die Hände 9 Übungen für die Füsse 10 Persönliches Übungsprogramm

Mehr

Bartrow Übeltäter Kiefergelenk

Bartrow Übeltäter Kiefergelenk Bartrow Übeltäter Kiefergelenk Der Autor Kay Bartrow ist Physiotherapeut in einer großen Praxisgemeinschaft in Balingen und hat sich auf Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) spezialisiert. Seit 2002 ist

Mehr

WENN DER RÜCKEN SCHMERZT Wenn der Rücken schmerzt, kann der Alltag schnell zur Qual werden. Stundenlanges Sitzen im Bürosessel, das Heben von schweren

WENN DER RÜCKEN SCHMERZT Wenn der Rücken schmerzt, kann der Alltag schnell zur Qual werden. Stundenlanges Sitzen im Bürosessel, das Heben von schweren LANDESVERBAND OBERÖSTERREICH REFERAT FITNESS UND GESUNDHEITSFÖRDERUNG RÜCKENFITNESS- ZENTRUM FITNESS & GESUNDHEIT WENN DER RÜCKEN SCHMERZT Wenn der Rücken schmerzt, kann der Alltag schnell zur Qual werden.

Mehr

Das Trainingsprogramm «Die 11». Sie fragen wir antworten. Für Trainerinnen und Trainer.

Das Trainingsprogramm «Die 11». Sie fragen wir antworten. Für Trainerinnen und Trainer. Das Trainingsprogramm «Die 11». Sie fragen wir antworten. Für Trainerinnen und Trainer. Suva Schweizerische Unfallversicherungsanstalt Postfach, 6002 Luzern Für Auskünfte: Telefon 041 419 51 11 Für Bestellungen:

Mehr

Arthroskopie des Kniegelenks bei Arthrose: kein Nutzen erkennbar

Arthroskopie des Kniegelenks bei Arthrose: kein Nutzen erkennbar Einbezug neuer Studiendaten ändert nichts am Ergebnis des IQWiG-Vorberichts Arthroskopie des Kniegelenks bei Arthrose: kein Nutzen erkennbar Köln (12. Mai 2014) - Der Nutzen der therapeutischen Arthroskopie

Mehr

Das Kreuz mit dem Kreuz. Powered by:

Das Kreuz mit dem Kreuz. Powered by: Das Kreuz mit dem Kreuz BERND GÖTZENBERGER Vita: Staatsexamen Physiotherapie 1999 in Lahr 1999-2002 Physiotherapeut RehaGym Lahr 2002 Gründung Physiotherapiepraxis RehaPoint Offenburg 2007 Gründung Physiotherapiepraxis

Mehr

ihre PersÖnLiche rückenzeit

ihre PersÖnLiche rückenzeit www.change-pain.de ihre PersÖnLiche rückenzeit Trainingsprogramm mit 15 Übungen für einen starken Rücken Liebe Leserin, Lieber Leser, Rückenschmerzen können viele Ursachen haben, die bei jedem Patienten

Mehr

Fußgesundheit. Informationen rund um den Fuß. medi. ich fühl mich besser.

Fußgesundheit. Informationen rund um den Fuß. medi. ich fühl mich besser. Fußgesundheit Informationen rund um den Fuß. medi. ich fühl mich besser. Starker Auftritt für fitte Füße Unsere Füße sind einer täglichen Belastung von durchschnittlich ca. 5.000 Schritten ausgesetzt.

Mehr

Die häufigsten Verletzungen beim Baseball. und wie wir diese verhindern können

Die häufigsten Verletzungen beim Baseball. und wie wir diese verhindern können Die häufigsten Verletzungen beim Baseball und wie wir diese verhindern können Können wir Verletzungen verhindern? Verletzungen durch Trauma Verletzungen durch Fehl- und Überbelastung Wir werden im Leistungssport

Mehr

Nimm's leicht! Unterrichtspaket zum Heben und Tragen von Lasten

Nimm's leicht! Unterrichtspaket zum Heben und Tragen von Lasten Nimm's leicht! Unterrichtspaket zum Heben und Tragen von Lasten Vertiefungsaufgaben Niveau 1 Ziel Die Lernenden heben und tragen Lasten korrekt. Struktur des Unterrichtspaketes vorliegendes Dokument rot

Mehr

Manuelle Therapie (MT)

Manuelle Therapie (MT) Manuelle Therapie (MT) Das Zertifikat in Manueller Therapie qualifiziert Sie zur strukturierten Untersuchung und Behandlung von Patienten mit Beschwerden des Bewegungsapparates. Weit über 80 % der typischen

Mehr

RÜCKEN-WÄRME-GURT. Entwickelt und erprobt von Sportarzt/Orthopäde Dr. Christoph Michlmayr. Produziert in der Naturfabrik Ahorn.

RÜCKEN-WÄRME-GURT. Entwickelt und erprobt von Sportarzt/Orthopäde Dr. Christoph Michlmayr. Produziert in der Naturfabrik Ahorn. RÜCKEN-WÄRME-GURT Entwickelt und erprobt von Sportarzt/Orthopäde Dr. Christoph Michlmayr. Produziert in der Naturfabrik Ahorn. Thermotherapie mit Produkten: Sportarzt Dr. Christoph Michlmayr - Facharzt

Mehr

Die Stunden waren für mich immer eine tolle Erfahrung. Nach einer Reiki Stunde fühlte ich mich immer äußerst entspannt. Der ganze Alltagsstress war

Die Stunden waren für mich immer eine tolle Erfahrung. Nach einer Reiki Stunde fühlte ich mich immer äußerst entspannt. Der ganze Alltagsstress war Die Stunden waren für mich immer eine tolle Erfahrung. Nach einer Reiki Stunde fühlte ich mich immer äußerst entspannt. Der ganze Alltagsstress war abgefallen und mein Körper fühlte sich immer leicht,

Mehr

von Markus Kühn Teil I

von Markus Kühn Teil I von Markus Kühn Teil I Kraft spielt als Basisfähigkeit für viele Bewegungen eine bedeutende Rolle. Die zunehmende Automatisation und die Technisierung geht bei vielen Menschen mit einer Abnahme der körperlichen

Mehr

Skoliose. Sprechstunde Freitag. Sekretariat T F

Skoliose. Sprechstunde Freitag. Sekretariat T F Skoliose Skoliose Entstehung. Bei einer Skoliose ist die Wirbelsäule seitlich verkrümmt und auf der Längsachse verdreht (Rotation). Dadurch entstehen eine Asymmetrie des Oberkörpers, Schulterhochstand

Mehr

KONSERVATIVE ORTHOPÄDIE MANUELLE

KONSERVATIVE ORTHOPÄDIE MANUELLE KONSERVATIVE ORTHOPÄDIE MANUELLE MEDIZIN bei schmerzhaften Störungen des Stütz- und Bewegungsapparates Klinische Diagnostik Therapie Prävention Lehrgang im Auftrag des Wiener Krankenanstaltenverbundes

Mehr

Massagepraxis-LifeArt

Massagepraxis-LifeArt - 1 - Rücken-SM-System Funktionelle Stabilisierung und Mobilisierung der Wirbelsäule Neuer Weg, Rückenschmerzen schnell und effektiv zu behandeln Krankengymnastik mit elastischem Seil und Manuelle Therapie

Mehr

für einen gesunden und schmerzfreien Rücken

für einen gesunden und schmerzfreien Rücken 11 Tipps für einen gesunden und schmerzfreien Rücken Du leidest ab und an oder dauerhaft an Rückenschmerzen? Da bist Du nicht alleine : Mehr als 20 Millionen Menschen leiden alleine in Deutschland unter

Mehr

Gesamtauswertung. Sie haben 742 Punkte von 1000 möglichen Punkten erreicht. Der Normbereich beginnt bei 600 Punkten.

Gesamtauswertung. Sie haben 742 Punkte von 1000 möglichen Punkten erreicht. Der Normbereich beginnt bei 600 Punkten. letzte Änderung 22.09.2017 Gesamtauswertung Sie haben 742 Punkte von 1000 möglichen Punkten erreicht. Der Normbereich beginnt bei 600 Punkten. Dem Gesamtergebnis ist ein Score zu Grunde gelegt, der die

Mehr

Körperhaltung, Körperspannung, Drehungen. ÖRRV Übungsleiterausbildung MMag. Roman Palmstingl

Körperhaltung, Körperspannung, Drehungen. ÖRRV Übungsleiterausbildung MMag. Roman Palmstingl Körperhaltung, Körperspannung, Drehungen ÖRRV Übungsleiterausbildung MMag. Roman Palmstingl 14.4.2013 Körperhaltung Wozu? Ausgangsposition für Bewegung Verfeinern und Optimieren der Bewegung Bewegungsharmonie

Mehr

Das Kreuz mit dem Kreuz. Eine Fachinformation Ihrer Abteilung für Physiotherapie

Das Kreuz mit dem Kreuz. Eine Fachinformation Ihrer Abteilung für Physiotherapie Das Kreuz mit dem Kreuz Eine Fachinformation Ihrer Abteilung für Physiotherapie Mit freundlicher Unterstützung: Deutscher Verband für Physiotherapie-Zentralverband der Krankengymnasten/Physiotherapeuten

Mehr

GYMNASTIK MIT DEM PEZZIBALL. I Einleitung...9

GYMNASTIK MIT DEM PEZZIBALL. I Einleitung...9 GYMNASTIK MIT DEM PEZZIBALL INHALT Vorwort..................................................8 I Einleitung................................................9 THEORETISCHER TEIL.......................14 II

Mehr

Vorwort 11 TEIL I: GRUNDLAGEN. Schmerzen 17

Vorwort 11 TEIL I: GRUNDLAGEN. Schmerzen 17 Vorwort 11 TEIL I: GRUNDLAGEN Schmerzen 17 Die Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht 18 Muskulär-fasziale Fehlspannungen verursachen Schmerzen 18 Für wen ist das Selbsthilfeprogramm geeignet? 19 Lösungen

Mehr

Inhalt. Einleitung 10. Der Schmerz im Rücken 12 Viele Symptome noch mehr Ursachen 12 Mosaiksteine erkennen und zusammensetzen 14

Inhalt. Einleitung 10. Der Schmerz im Rücken 12 Viele Symptome noch mehr Ursachen 12 Mosaiksteine erkennen und zusammensetzen 14 Einleitung 10 Der Schmerz im Rücken 12 Viele Symptome noch mehr Ursachen 12 Mosaiksteine erkennen und zusammensetzen 14 Anatomische Grundlagen 16 Die Wirbelsäule als Gliederkette 16 Die Wirbel 16 Aufbau

Mehr

Walking und Nordic Walking,

Walking und Nordic Walking, Walking und Nordic Walking, eine empirische Untersuchung zu Gemeinsamkeiten, Unterschieden und Qualität Studie von Steffen Bader DWI 26 Gründe für die Untersuchung Aufzeigen des Ist Zustand der Walking/

Mehr

Ihr erster Schritt zur Schmerzfreiheit: Sensomotorische Spezialeinlagen. Das Premium-Modell

Ihr erster Schritt zur Schmerzfreiheit: Sensomotorische Spezialeinlagen. Das Premium-Modell Ihr erster Schritt zur Schmerzfreiheit: Sensomotorische Spezialeinlagen Das Premium-Modell SENSOMOTORIK Körper-Sprache: Signale wahrnehmen und umsetzen 1. Schmerzen sind in der Regel der Grund, warum Menschen

Mehr

Atlas der Dorn-Therapie

Atlas der Dorn-Therapie Peter Bahn unter Mitarbeit von Sven Koch und Gamal Raslan Atlas der Dorn-Therapie Der große Bildatlas zur Dorn-Methode und Breuß-Massage Mit DVD Foitzick Verlag, Augsburg Inhalt Vorwort 7 Geleitwort 8

Mehr

B. A. Michel P. Brühlmann. Rheumatologie MUSTERSEITE. Klinische Untersuchung

B. A. Michel P. Brühlmann. Rheumatologie MUSTERSEITE. Klinische Untersuchung B. A. Michel P. Brühlmann Rheumatologie Klinische Untersuchung Vorwort Diagnostik und Verlaufsbeurteilung beruhen in der Rheumatologie hauptsächlich auf Anamnese und klinischer Untersuchung. Zusatzuntersuchungen

Mehr

Der Schritt die am meisten Rücken-gymnastizierende Gangart?

Der Schritt die am meisten Rücken-gymnastizierende Gangart? Der Schritt die am meisten Rücken-gymnastizierende Gangart? 1. Allgemeines 2.Ganganalyse 3.Biomechanik Schrittfolge Belastungsschema Horizontale Bewegung Rücken Vertikale Bewegung Rücken 4. Einfluss auf

Mehr

Im Unterschied zu herkömmlichen Passiv -Einlagen werden sensomotorische Aktiv -Einlagen individuell auf die Fußmuskulatur des Patienten angepasst.

Im Unterschied zu herkömmlichen Passiv -Einlagen werden sensomotorische Aktiv -Einlagen individuell auf die Fußmuskulatur des Patienten angepasst. Sensomotorische Einlagen Sensomotorische Einlagen wurden entwickelt um die Stärkung, Aktivierung und Stabilisierung der Fußmuskulatur zu bewirken. Geschwächte Füße reagieren aktiv auf die hochwirksamen

Mehr

Sportschäden, Belastung und Überlastung der Wirbelsäule im Sport

Sportschäden, Belastung und Überlastung der Wirbelsäule im Sport Medizin Christoph Schönle Sportschäden, Belastung und Überlastung der Wirbelsäule im Sport Der Einfluss des Leistungssportes auf die Wirbelsäule Wissenschaftlicher Aufsatz Sportbedingte Schäden der Wirbelsäule

Mehr

THEMA: "STATISTIK IN DER PRAXIS TESTEN IST BESSER ALS VERMUTEN" TORSTEN SCHOLZ

THEMA: STATISTIK IN DER PRAXIS TESTEN IST BESSER ALS VERMUTEN TORSTEN SCHOLZ WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: "STATISTIK IN DER PRAXIS TESTEN IST BESSER ALS VERMUTEN" TORSTEN SCHOLZ EINLEITENDES BEISPIEL SAT: Standardisierter Test, der von Studienplatzbewerbern an amerikanischen Unis gefordert

Mehr

Fitnessclub Vita Herborn Hauptstraße Herborn

Fitnessclub Vita Herborn Hauptstraße Herborn Fitnessclub Vita Herborn Hauptstraße 106 35745 Herborn www.vita-herborn.de 02772 581 501 Bild: Mitglied im Fitnessclub Vitafit Hallo! Mangelnde Bewegung und ständiges sitzen oder stehen bei der Arbeit

Mehr

Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation im KHR

Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation im KHR Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation im KHR 10 Übungen zur Dehnung der häufig verkürzten Muskeln Allgemeine Hinweise: Intensität: Jede Übung langsam durchführen, die Dehnung soll deutlich

Mehr

Kräftigungsübungen 1. Kräftigungsübungen für die Rumpfmuskulatur Mobilisierungsübungen für die Wirbelsäule

Kräftigungsübungen 1. Kräftigungsübungen für die Rumpfmuskulatur Mobilisierungsübungen für die Wirbelsäule Kräftigungsübungen 1 Kräftigungsübungen für die Rumpfmuskulatur Mobilisierungsübungen für die Wirbelsäule Die Übungen sind für gesunde Personen gedacht. Sollten Sie gesundheitliche Probleme mit dem Rücken

Mehr

Fünf Minuten für einen gesunden Rücken

Fünf Minuten für einen gesunden Rücken Fünf Minuten für einen gesunden Rücken Eine Initiative des Fachbereichs Sport der Philipp-Holzmann-Schule Frankfurt am Main 2013 Berufliche Schule der Stadt Frankfurt Impressum Quellen: Flekstad, S.(2008):

Mehr

Fitnessübungen für den Schneesport

Fitnessübungen für den Schneesport Fitnessübungen für den Schneesport Level 3 schwierig Beim Skifahren und Snowboarden wird die Rumpf und Beinmuskulatur besonders stark gefordert. Eine gute körperliche Verfassung verbessert das technische

Mehr

Ihre Chance: das Wechselspiel. Körper ausgeglichen belasten. Die normale Last der Knie. Was Gelenke verändert. Das Knie sein Steckbrief 19

Ihre Chance: das Wechselspiel. Körper ausgeglichen belasten. Die normale Last der Knie. Was Gelenke verändert. Das Knie sein Steckbrief 19 Das Knie sein Steckbrief 19 Kennzeichen dieser Haltung sind: Der Oberkörper ist aufgerichtet, das Becken steht mittig aufgerichtet oder noch leicht nach vorn gekippt, die Knie stehen unter den Hüftgelenken,

Mehr

Die konservative Skoliosetherapie. Korsett. Physiotherapie

Die konservative Skoliosetherapie. Korsett. Physiotherapie Korsett Physiotherapie Skoliose Dreidimensionale Fehlstellung der WS mit Seitverbiegung, Torsion von WS und Rumpf und Veränderung des Sagittalprofils Klassifikation: -Alter bei Erstbeobachtung infantile,

Mehr

Übung 1: Kräftigen Sie Ihre Oberschenkelmuskulatur

Übung 1: Kräftigen Sie Ihre Oberschenkelmuskulatur Fitnessübungen für den Schneesport Level 2 mittel Beim Skifahren und Snowboarden wird die Rumpf und Beinmuskulatur besonders stark gefordert. Eine gute körperliche Verfassung verbessert das technische

Mehr

Lauf-Vor- und -nachbereitungen. Variante 1, oberer Anteil: Zwillingswadenmuskel (M. gastrocnemius) Wo soll es ziehen? Vor allem im oberen Wadenbereich

Lauf-Vor- und -nachbereitungen. Variante 1, oberer Anteil: Zwillingswadenmuskel (M. gastrocnemius) Wo soll es ziehen? Vor allem im oberen Wadenbereich Variante 1, oberer Anteil: Zwillingswadenmuskel (M. gastrocnemius) 17 Ausgangsposition für Variante 1 und 2 Schrittstellung, vorne an einer Wand oder auf Oberschenkel abstützen, Fuß des hinteren Beines

Mehr

Altern bedeutet Veränderung und beginnt eigentlich mit der Geburt.

Altern bedeutet Veränderung und beginnt eigentlich mit der Geburt. VORWORT Die Zeit, die ist ein sonderbares Ding. Wenn man so hinlebt, ist sie rein gar nichts, aber dann auf einmal, da spürt man nichts als sie. (Der Rosenkavalier die Marschallin) Altern bedeutet Veränderung

Mehr

7 Bewegungsapparat. Anamnese. Inspektion

7 Bewegungsapparat. Anamnese. Inspektion 160 7 Bewegungsapparat Die Knochen als stabile Anteile und die Muskeln als bewegliche Anteile werden zusammenfassend als Bewegungsapparat bezeichnet. Den passiven Part übernimmt das Skelett, die aktive

Mehr

EVIDENZ KOMPAKT. PSA-Test zur Früherkennung von Prostata-Krebs

EVIDENZ KOMPAKT. PSA-Test zur Früherkennung von Prostata-Krebs EVIDENZ KOMPAKT PSA-Test zur Früherkennung von Prostata-Krebs Stand: 04.04.2017 Autoren Dr. Silke Thomas, MPH Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.v. (MDS), Essen Review Dr.

Mehr

Koordination und Sensomotorik

Koordination und Sensomotorik Koordination und Sensomotorik Im Gesundheitssport 12.08.2015 Koordination und Sensomotorik 1 Was ist das? Koordination Koordination ist definiert als das Zusammenwirken von Zentralnervensystem und Skelettmuskulatur

Mehr

Ergebnisse 39. 3.1 Patientenkollektiv der Vorstudie und der Nachuntersuchung

Ergebnisse 39. 3.1 Patientenkollektiv der Vorstudie und der Nachuntersuchung Ergebnisse 39 3 Ergebnisse 3.1 Patientenkollektiv der Vorstudie und der 3.1.1 Verbleib Für die Verlaufskontrolle von GBV-C Infektionen bei Dialysepatienten konnten von den 390 Patienten der Vorstudie [Dissertation

Mehr

Informationsbroschüre mit Physio-Programm

Informationsbroschüre mit Physio-Programm Physio-Übungen auch online als Video verfügbar unter: medi.biz/pss Ratgeber Patellaspitzensyndrom Informationsbroschüre mit Physio-Programm medi. ich fühl mich besser. Patellaspitzensyndrom (Jumper s

Mehr

Übung 1: Kräftigen Sie Ihre Oberschenkelmuskulatur

Übung 1: Kräftigen Sie Ihre Oberschenkelmuskulatur Fitnessübungen für den Schneesport Level 3 schwierig Beim Skifahren und Snowboarden wird die Rumpf und Beinmuskulatur besonders stark gefordert. Eine gute körperliche Verfassung verbessert das technische

Mehr

Die Bezeichnung Skoliose stammt von der griechischen Wortwurzel

Die Bezeichnung Skoliose stammt von der griechischen Wortwurzel Grundlegendes Bei der Skoliose ist die Wirbelsäule zur Seite verbogen. Eine gerade Haltung ist nicht mehr möglich. Man schrumpft in sich zusammen und wird kleiner. Eine leichte Skoliose hat jeder Mensch.

Mehr

Neurodynamik: Passive Nacken Flexion (PNF)

Neurodynamik: Passive Nacken Flexion (PNF) Neurodynamik: Passive Nacken Flexion (PNF) Standardisierte ASTE Methode Arme / Beine neben dem Körper Beachte: Symptome ROM Widerstand Neurodynamik: Passive Nacken Flexion (PNF) Normale Reaktion: Leichtes

Mehr

«Top 10» für den Winter.

«Top 10» für den Winter. «Top 10» für den Winter. Suva Freizeitsicherheit Postfach, 6002 Luzern Auskünfte Tel. 041 419 51 11 Bestellungen www.suva.ch/waswo Fax 041 419 59 17 Tel. 041 419 58 51 Autoren Dr. Hans Spring, Leiter Sportmedizinischer

Mehr

Themen FUSS und HÜFTE beim Erwachsenen

Themen FUSS und HÜFTE beim Erwachsenen Themen FUSS und HÜFTE beim Erwachsenen Behandlungsmöglichkeiten in der Orthopädie 1. Keine Behandlung notwendig, Beratung, Aufklärung, Information 2. Medikamente: NSAR, Cortison, Hyaluronsäure für Gelenke

Mehr

Schulterprogramm 0

Schulterprogramm  0 Schulterprogramm www.praxis-noah.com 0 Das Schultergelenk Die Schulter wird in die Gruppe der Kugelgelenke eingeordnet, Kugelgelenke bestehen aus einer Kugel und einer Pfanne. Ein zweites Gelenk dieser

Mehr

Anatomie Operation Sportchirurgie Plus

Anatomie Operation Sportchirurgie Plus Arthroskopische subacromiale Dekompression (ASD) Anatomie Der Oberarmkopf wird von einer Gruppe aus vier Muskeln (Rotatorenmanschette) umgeben deren Sehnen an Knochenvorsprüngen des Oberarmkopfes ansetzen.

Mehr

THEMA PHYSIOMAGAZIN 1/14

THEMA PHYSIOMAGAZIN 1/14 5 THEMA Am Anfang jeder Therapie steht ein Befundgespräch (Anamnese) und eine körperliche Untersuchung. HÜFTARTHROSE 06 Hüftarthrose Therapieziel weniger Schmerzen und mehr Beweglichkeit Das Wort «Arthrose»

Mehr

Schulanmeldung Grundschule Schuljahr 2017/18

Schulanmeldung Grundschule Schuljahr 2017/18 Schulanmeldung Grundschule Schuljahr 2017/18 zur 1. Klasse Anmeldeschluss für 1. Jahrgang: 4. Oktober 2016 zur Klasse als Quereinsteiger Bitte Kopie des letzten Zeugnisses beilegen. Schüler/in Name, Vorname(n)

Mehr

Übungen in Rückenlage. Allgemeine Hinweise. Kräftige Muskeln, elastische Bänder und starke Sehnen schützen

Übungen in Rückenlage. Allgemeine Hinweise. Kräftige Muskeln, elastische Bänder und starke Sehnen schützen Allgemeine Hinweise Kräftige Muskeln, elastische Bänder und starke Sehnen schützen die Gelenke unseres Bewegungsapparats. Ausgewogene Bewegung und gezieltes sportliches Training halten die Muskeln kräftig

Mehr

Immer häufiger begegnen wir dem Begriff CMD, der Fehlfunktion des Kiefergelenks.

Immer häufiger begegnen wir dem Begriff CMD, der Fehlfunktion des Kiefergelenks. Nacken - und Kopfschmerzen: Eine Fehlfunktion des Kiefergelenks wird häufig unterschätzt Immer häufiger begegnen wir dem Begriff CMD, der Fehlfunktion des Kiefergelenks. Er steht für Erkrankungen, die

Mehr

Dänk a Glänk Kräftigen mit dem Thera-Band. Programm für Rumpf und Schultern

Dänk a Glänk Kräftigen mit dem Thera-Band. Programm für Rumpf und Schultern Kräftigen mit dem Thera-Band Programm für Rumpf und Schultern Kräftigen mit dem Thera-Band Kraft ist ein wichtiger Faktor für einen gesunden Bewegungsapparat. Kraft, gekoppelt mit Beweglichkeit und Koordination,

Mehr

Übungen für die Gesunderhaltung der Wirbelsäule oder für die Wiedergewinnung ihrer Funktionen

Übungen für die Gesunderhaltung der Wirbelsäule oder für die Wiedergewinnung ihrer Funktionen 2 HEILGYMNASTISCHE ÜBUNGEN für die fast noch oder wieder beschwerdefreien SeniorInnen ( Ordnung im Haushalt ) Übungen für die Gesunderhaltung der Wirbelsäule oder für die Wiedergewinnung ihrer Funktionen

Mehr

Dr. Wolfgang Sinn Dr. Gräfin v. Luckner Orthopädie Schuhtechnik Kreißl. altungsanalyse

Dr. Wolfgang Sinn Dr. Gräfin v. Luckner Orthopädie Schuhtechnik Kreißl. altungsanalyse 4D Medizinische Haltungsanalyse altungsanalyse 4D Medizinische Haltungsanalyse Die 4D - Wirbelsäulenvermessung ist ein modernes Untersuchungsverfahren zur schnellen und strahlungsfreien millimetergenauen

Mehr

Wichtig für Mama und Baby. Das tut uns beiden gut!

Wichtig für Mama und Baby. Das tut uns beiden gut! Wichtig für Mama und Baby Das tut uns beiden gut! Körperlich aktiv bleiben Gut essen Entspannen E1 E1 Wichtig für Mama und Baby Das tut uns beiden gut! iben Körperlich aktiv bleiben Gut essen Entspannen

Mehr