Knauf. Freitragende Decken F90

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Knauf. Freitragende Decken F90"

Transkript

1 Detaillatt Ausgae 06/2005 Knauf Freitragende Decken f K n a u it P ro d u k te n M S y s te m S ic h e rh e it im Freitragende Decken F90 siehe Detaillatt K219 Knauf Freitragende Decke Metallunterkonstruktion CW/UW Konstruktive, statische und auphysikalische Eigenschaften von Knauf Systemen können nur erreicht werden, wenn die ausschließliche Verwendung von Knauf Systemkomponenten von Knauf ausdrücklich empfohlenen Produkten sichergestellt ist.

2 Brandschutz von unten / von unten und von oen (Deckenzwischenraum) Unterdecken, die allein einer Feuerwiderstandsklasse angehören Anforderung an die Rohdecke ei Brandeanspruchung: von unten keine Brandschutzanforderung an Rohdecke / Dachkonstruktion von oen (Deckenzwischenraum) Rohdecke / Dachkonstruktion muss gleichen Feuerwiderstand wie Unterdecke esitzen Mind. Dicke mm Feuerwiderstandsklasse ei Brandeanspruchung von unten von oen Knauf SystemKonstruktion Dämmschicht (randschutztechnisch erforderlich) Mind. Dicke Unterkonstruktion Art/ Baustoff klasse mm mm max. Achs astände Tragprofil Mind. Rohdichte kg/m³ Nachweis Freitragende Decke allein von unten Mineralwolle 40 G Feuerschutzplatte GKF, A ohne Dämmstoff mind. B2 ABP P3964/2172 2x 12,5 500 Freitragende Decke allein von unten und von oen Adeckstreifen GKF 25 mm Feuerschutzplatte GKF, A2 Mineralwolle S ABP P3964/2172 Adeckstreifen GKF 25 mm Feuerschutz 18 platte GKF, A2 12,5 Adeckung ohne Dämmstoff mind. B2 ABP P3964/2172 Anschließende Bauteile müssen einen Brandschutz aufweisen. MineralwolleDämmschicht nach DIN EN 13162, Aschn Baustoffklasse A S Schmelzpunkt 1000 C, G Baustoffklasse A nach DIN Hinweis Freitragende FireoardDecke A1: F90 allein von unten; F90 allein von unten und von oen siehe Detaillatt K219

3 Befestigungen Befestigung der tragenden Randprofile Befestigungsuntergrund Befestigungsmittel max. Befestigungsastand Metallständerwände (Befestigung in Metallständern) Stahletonwände tragfähiges Mauerwerk ohne Hohlräume Leichteton (Rohdichte 1000 kg/m³) anderer Untergrund 2x Knauf Universalschraue FN 4,3x35 2x Knauf Universalschraue FN 4,3x65 Knauf Deckennagel Knauf Drehstiftdüel L 8/80 Knauf Drehstiftdüel L 8/80 geeignete Befestigungsmittel Mind.Tragfähigkeit auf Ascheren 0,35 kn 625 mm 300 mm Bei Raumreiten 2,25 m kann die Schrauenanzahl haliert zw. der Düel / DeckennagelAstand verdoppelt werden Wandanschlüsse e als Einfachprofile Doppelprofile Verschrauung e 750 mm 30 mm e mit Adeckstreifen e als Einfachprofile Doppelprofile (je Flansch) mit dem UWProfil durch Vernieten, Vercrimpern mit Blechschrauen LB 3,5x9,5 mm verinden Adeckstreifen GKF 25 mm 120 mm reit e mit Blechschraue LB 3,5x9,5 mm im Astand von 750 mm im Steg verschrauen versetzte Verschrauung Adeckstreifen / Adeckstreifen GKF 25 mm, 120 mm reit Knauf Schnellauschraue TN 250 3,5x mm Stirnkantenstoß 30 mm mm 3

4 ohne Brandschutz GKB 12,5 mm 2x 12,5 mm 18 mm A A Befestigungsschrauen C Knauf Schnellauschrauen einlagig 12,5 mm TN 3,5x25 18 mm TN 3,5x35 zweilagig 1. Lage: TN 3,5x25 2. Lage: TN 3,5x35 max. Befestigungsastand 170 mm 500 mm 170 mm max. Raumreite 5,5 m C max. Raumreite in m als Wandanschluss Blechdicke 0,6 mm max. Raumreite max. Raumreite ei max. Achsastand Tragprofil ei max. Achsastand Tragprofil 500 mm 500 mm 625 mm 12,5 mm 2x 12,5 mm 12,5 mm 2x 12,5 mm Blechdicke 0,6 mm CW 50 CW 75 CW 100 CW 125 2,5 3,25 3,75 4,25 2,25 2,75 3,25 3,75 3 3,75 4,25 5 2,5 3,25 3,75 4,25 2,75 3,25 4 4,5 UW 50 UW 75 UW 100 UW 125 CW 150 4,75 4,25 5,5 4,75 5 UW 150 Details M 1:5 18 mm, Befestigung gem. S. 3 Freitragendes mit UWProfil durch Nieten, Crimpern mit Blechschrauen z.b. LB 3,5x9,5 verinden UWProfil als Wandanschluss Freitragendes CWDoppelprofil (je Flansch) mit UWProfil durch Nieten, Crimpern od. mit Blechschrauen z.b. LB 3,5x9,5 verinden Blechschraue LB 3,5x9,5 a 750 mm 75 mm 62,5 mm 68 mm Knauf Platten 2x 12,5 mm Knauf Platte 12,5 mm Knauf Platte 18 mm 500 mm 500 mm 500 mm 4 A1 konstruktiver Anschluss an Wand C1 Stirnkantenstoß Einfachprofil C2 Stirnkantenstoß Doppelprofil

5 Brandschutz allein von unten GKF 18 mm 25 / 2x 12,5 mm MineralwolleDämmschicht nach DIN EN 13162, Aschn Baustoffklasse A Dicke 40 mm ohne Dämmschicht mind. B2 C A A Befestigungsschrauen max. Knauf Schnellauschrauen Befestigungsastand einlagig TN 3,5x35 zweilagig 1. Lage: TN 3,5x25 2. Lage: TN 3,5x35 max. Raumreite Blechdicke 0,6 mm in m 170 mm 500 mm 170 mm 2x CW 50 2x CW 75 2x CW 100 2x CW 125 2x CW 150 max. Achsastand Tragprofil D Mind. Dicke 625 mm 18 / 25 mm 500 mm 2x 12,5 mm D B max. Raumreite 4,75 m B maximale Raumreite in m ei zusätzlicher Sichtdecke (s. S. 7) (max. 0,15 kn/m²) C 2, ,75 3,5 3,25 4 3,5 4,75 4 als Wandanschluss Blechdicke 0,6 mm UW 50 UW 75 UW 100 UW 125 UW 150 Details M 1:5 mit Knauf Universalschrauen 2x FN 4,3x35 in Metallständer der Wand efestigt (gem. S. 3) vud1 vua1 Knauf Massivauplatte 25 mm max. Raumreite tragender Anschluss an Wand, Befestigung gem. S mm Knauf Platten GKF 500 mm 2x 12,5 mm konstruktiver Anschluss an Wand vub1 Freitragendes CWDoppelprofil (je Flansch) mit durch Nieten, Crimpern od. mit Blechschrauen z.b. LB 3,5x9,5 verinden als Wandanschluss Mineralwolle Baustoffkl. A mind. 40 mm dick (randschutztechn. erforderlich) vuc1 Knauf Massivauplatte 25 mm Längskantenstoß Knauf Platte GKF 18 mm Stirnkantenstoß 68 mm 75 mm 5

6 Brandschutz allein von unten und von oen A C A D D C B B max. Raumreite 4 m max. Raumreite 4 m Mineralwolle Dämmschicht S nach DIN EN 13162, Aschn Baustoffklasse A, Schmelzpunkt 1000 C, nach DIN Dicke: 60 mm; Rohdichte: 30 kg/m³ Dicke: 40 mm; Rohdichte: 40 kg/m³ zusätzliche Plattenlage: 12,5 mm GKF lose aufgelegt und dicht gestoßen vollflächige Adeckung der e einschließlich Adeckstreifen Adeckstreifen max. Befestigungsastand der Knauf Schnellauschrauen TN 3,5x35 18 mm GKF 25 mm GKF 120 mm Adeckstreifen 170 mm 250 mm max. Raumreite in m Blechdicke 0,6 mm max. Achsastand Tragprofil Mind. Dicke maximale Raumreite in m ei zusätzlicher Sichtdecke (s. S. 7) (max. 0,15 kn/m²) als Wandanschluss Blechdicke 0,6 mm 2x CW 50 2x CW 75 2x CW 100 2x CW mm 18 mm 2,25 3 3, ,75 3,25 3,5 UW 75 UW 100 UW 125 UW 150 Details M 1:5 60 mm Vollflächige Adeckung mit Knauf Platten GKF 12,5 mm Befestigung gem. S. 3 Adeckstreifen GKF 25 mm 120 mm reit konstruktiver Anschluss an Wand vuvoa2 mit zusätzl. Plattenlage, ohne Dämmstoff Knauf Universalschrauen 2x FN 4,3x35 in Metallständer der Wand efestigt Knauf Platte GKF 18 mm Adeckstreifen GKF 25 mm, 120 mm reit vuvob ,5 mm Längskantenstoß mit zusätzl. Plattenlage, ohne Dämmstoff 120 mm als Wandanschluss Mineralwolle S 60 mm; 30 kg/m³ 40 mm; 40 kg/m³ 93 mm 6 max. Raumreite tragender Anschluss an Wand vuvod1 mit Dämmstoff Stirnkantenstoß vuvoc1 mit Dämmstoff Knauf Platte GKF 18 mm

7 Knauf Decke unter Decke Sichtdecke unter Freitragender Decke Freitragende Decke als Brandschutzdecke allein von unten 1 allein von unten und von oen Beispiel: Brandschutz allein von unten und von oen a Astand Ahänger Sichtdecke 1 Nachweis: ABP P3964/ Sichtdecke 0,15 kn/m² z.b. AkustikdesignDecke Dämmschicht der Baustoffklasse mind. B1 zulässig 2 Achsastand Tragprofil c Achsastand Grundprofil Freitragende Decke als Brandschutzdecke 1 Die Zusatzlast der Sichtdecke ( 0,15 kn/m²) muss ei den max. zulässigen Stützweiten (max. Raumreiten) der Freitragenden Decke erücksichtigt werden. Die max. Raumreiten der Freitragenden Decke können den Taellen der Seiten 5 und 6 entnommen werden. Detail M 1:5 max. Achsastände Sichtdecke 2 alle Maße in mm max. max. Astände max. Achsastände c Ahänger *) a Achsastände Grundprofil Lastklasse kn/m² Tragprofil is 0, (ei Akustikdesign Decke siehe D12) *) Die Befestigung muss an den Tragprofilen der Brandschutzdecke erfolgen. Befestigung des UWProfils an Wand gem. Seite 3 Knauf CWDoppelrofil UnterdeckenEene 1 Freitragende Decke als Brandschutzdecke 2. UnterdeckenEene 2 Sichtdecke 0,15 kn/m² Beispiel: Brandschutz allein von unten Knauf Universalschraue FN Direktahänger für CD 60x27 (versetzt anordnen) D112 Knauf Platte Knauf Sichtdecke unter Freitragender Decke Alternative Ahängung: DirektmontageClip Hinweis agehängte Profile der Sichtdecke immer quer zu Tragprofilen der Freitragenden Decke je Ahängepunkt Sichtdecke Belastung maximal 100 N Hinweis auf andere Detaillätter D12 Knauf Akustikdecken 7

8 Schattenfuge, Deckenspiegel, Bewegungsfuge, Deckenschott Details M 1:5 Beispiele: Brandschutz allein von unten und von oen mit Dämmstoff Plattenstreifen GKF 25 mm Schnellauschraue TN 3,5x35 mm Plattenstreifen GKF 25 mm Knauf Drehstiftdüel L8/80 20 mm 5 Kantenschutzprofil falls erforderlich z.b. Knauf Fugenfüller Leicht 5 20 mm SOA1 Anschluss an Wand mit Schattenfuge SOD1 Anschluss an Wand mit Schattenfuge D1 D1 B2 A1 A1 C1 C1 Leuchte B1 B1 C2 ReviElement C2 C3 C3 A2 A2 max. Raumreite B2 Deckenspiegel Details Einauleuchte und RevisionsElement siehe Seite 9 Adeckstreifen GKF 25 mm Plattenstreifen GKF 18 mm mit Knauf Fugenfüller Leicht einseitig geklet mm a 25 a 100 mm Knauf Platte GKF 18 mm falls erforderlich Kantenschutzprofil a 20 mm Knauf Platte GKF 18 mm Knauf Universalschraue FN 4,3x35, Befestigung in Metallständer Deckenschott Deckenschott Brandschutz Ausführung gem. Detaillatt D16 Knauf DeckenEinauteile 8 SOC3 Bewegungsfuge SOA2 Deckenschott

9 Leuchten, RevisionsElement Details M 1:5 Feuerschutzummantelung für Einauleuchten ei allen Varianten möglich SOC1 Stahlklammern nach DIN zusätzliches Profil (ei Öffnungen is 200 mm nicht erforderlich) mm Querschnitt Einauleuchte Beispiel: allein von unten Ummantelung 400 x 1000 mm aus Knauf Platten GKF 25 mm Einauleuchte Befestigung nach Herstellerangae Höhe 25 Leuchtenkasten Stahlklammern nach DIN SOB mm 25 Ummantelung 400 x 1000 mm aus Knauf Platten GKF 25 mm Einauleuchte Befestigung nach Herstellerangae Längsschnitt Einauleuchte Beispiel: allein von unten RevisionsElement SOC2 Querschnitt RevisionsElement Beispiel: allein von unten und oen vollflächige Adeckung mit Knauf Platten GKF 12,5 mm AlutopRevisions Element ohne Dämmstoff, mit zusätzl. Plattenlage vollflächige Adeckung mit Knauf Platten GKF 12,5 mm SOB2 Längsschnitt RevisionsElement Beispiel: allein von unten und oen 6 Plattenstreifen GKF 12,5 mm mit Schnellauschrauen TN 3,5x25 an efestigt lichter Durchgang 450 mm Plattenstreifen GKF 12,5 mm mit Schnellauschrauen TN 3,5x25 und TN 3,5x35 an efestigt 6 Schnellauschr. TB 3,5x35 im Astand von 170 mm mit Dämmstoff ohne Dämmstoff, mit zusätzl. Plattenlage AlutopRevisionsElement 6 lichter Durchgang mm Schnellauschr. TB 3,5x35 im Astand von 170 mm mit Dämmstoff AlutopRevisionsElement StandardMaße lichtes Durchgangsmaß 450 mm x 1500 mm 450 mm x 450 mm Zwischengrößen auf Anfrage AlutopRevisionsElement kann komplett ausgehängt werden. 9

10 Materialedarf von ausgesuchten Beispielen Materialedarf je m² Decke ohne Verlust und Verschnittzuschlag. Bezeichnung Fremdmaterial = kursiv gedruckt (Die Mengen eziehen sich auf eine Deckenfläche von 2,5 m x 10 m = 25 m²) Einheit Menge als Durchschnittswert ohne Brandschutz Knauf Platten GKB 12,5 mm Achsast. Tragprofil 500 mm Brandschutz allein von unten Knauf Platten GKF 18 mm Achsastand Tragprofil 625 mm Brandschutz allein v. unten und v. oen mit Dämmstoff ohne Dämmstoff 10 Wandanschluss UWProfil 50x40x0,6; (4,0 m lang) zw. UWProfil 75x40x0,6; (4,0 m lang) zw. UWProfil 100x40x0,6; (4,0 m lang) zw. UWProfil 125x40x0,6; (Sonder.) UWProfil 150x40x0,6; (Sonder.) CWProfil 50x50x0,6; (is 5,0 m lang) zw. CWProfil 75x50x0,6; (is 6,0 m lang) zw. CWProfil 100x50x0,6; (is 6,0 m lang) zw. CWProfil 125x50x0,6; (Sonder.) zw. CWProfil 150x50x0,6; (Sonder.) Befestigung der Wandanschlussprofile: zw. Knauf Universalschraue FN 4,3x35 Knauf Universalschraue FN 4,3x65 zw. Knauf Drehstiftdüel "L" 8/80; (Paket 50 Stück) zw. Knauf Deckennagel; (Paket 100 Stück) Verindung Doppelprofil mit seitlichem UWProfil: z.b. 2x Stahllindnieten Unterkonstruktion : 2x CWProfil 50x50x0,6; (is 5,0 m lang) zw. 2x CWProfil 75x50x0,6; (is 6,0 m lang) zw. 2x CWProfil 100x50x0,6; (is 6,0 m lang) zw. 2x CWProfil 125x50x0,6; (Sonder.) zw. 2x CWProfil 150x50x0,6; (Sonder.) im Steg verschraut: Knauf Blechschraue LB 3,5 x 9,5 mm Dämmstoff (Brandschutz eachten; siehe Seite 2) Knauf Bauplatte GKB; 12,5 mm zw. Knauf Feuerschutzplatte GKF; 18 mm Adeckstreifen 120 mm reit: Knauf Massivauplatte GKF; 25 mm zusätzliche Plattenlage: Knauf Feuerschutzplatte GKF; 12,5 mm Knauf Schnellauschrauen; (Befestigung Adeckstreifen) TN 3,5 x 35 mm Knauf Schnellauschrauen; (Befestigung der Platten) TN 3,5 x 25 mm TN 3,5 x 35 mm Verspachtelung Knauf Uniflott; (5 kg/25 kg Sack) (ei Handverspachtelung) Knauf Jointfiller Super; (20 kg Sack) (ei Maschinenverspachtelung mit Ames Gerät) Knauf Fugenfüller Leicht; (5 kg/10 kg/25 kg Sack) (ei Handverspachtelung mit Papierfugendeckstr.) Knauf Papierfugendeckstreifen; (Rolle 23 m/75 m/150 m) TrennFix 65; (Rolle 50 m) Kantenschutzprofil 23/15; (2,75 m lang) m m St St m 3,8 St 3,0 m² m² m² m² St St kg kg kg m m m 0,8 0,8 0,8 0,8 0,2 0,2 0,2 0,2 3,2 nach Bedarf 19 0,3 0,4 0,3 0,35 nach Bedarf 2,6 3,0 0,2 0,2 3,0 3,0 2,4 2,4 2,4 nach Bedarf nach Bedarf ,4 0,5 3,1 3,1 3,1 3,1 0,4 0,5 0,4 0,5 0,4 0,4 0,4 0,35 0,35 0,35 nach Bedarf nach Bedarf nach Bedarf

11 Ausschreiungstexte Pos. Beschreiung Menge Einheitspreis Gesamtpreis... Unterdecke DIN , Einauhöhe in m..., Spannweite der freitragenden Decke in m..., Feuerwiderstandsklasse DIN F 30,* für die Unterdecke allein ei Brandeanspruchung von unten zum Schutz der Rohdecke und des Deckenzwischenraumes, */ für die Unterdecke allein ei Brandeanspruchung vom Deckenzwischenraum zum Schutz des darunter liegenden Raumes, */ für die Unterdecke allein ei Brandeanspruchung vom Deckenzwischenraum und von unten zum Schutz des darunter liegenden Raumes, der Rohdecke und des Deckenzwischenraumes, * Befestigungsuntergrund: Wand aus Stahleton/ Mauerwerk/ Metallständerwand/ Holzständerwand/..., * Ausführung der Unterkonstruktion aus verzinkten Stahllechprofi len, Tragprofi le als Einfach/ Doppelprofi le * CW 50/ 75/ 100/ 125/ 150 *. Decklage aus Knauf Platten GKB/ GKF *, Dicke 12,5/ 18/ 25/ 2x12,5 mm *. Zusätzliche Plattenlage aus Knauf Platten GKF, Dicke 12,5 mm. * Dämmschicht aus Mineralwolle nach DIN EN 13162/ aus... *, Dicke in mm..., Mindestrohdichte in kg/ m³..., * Baustoffklasse A/ B1/ B2 *, Schmelzpunkt mind C. * Erzeugnis/ System: Knauf Freitragende Decke... m² Unterdecke DIN wie zuvor eschrieen, jedoch mit zusätzlicher Unterdecke. Schallasorptionsgrad DIN EN *, Ausführung Akustikdecke mit Grund und Tragprofi len, ahängen mit Direktahänger an Tragprofi len der freitragenden Decke, Hohlraumdämpfung Mineralwolle, mind. 20 mm, * Decklage aus Akustikdesignplatten DIN 18180, Plattendicke 12,5 mm, gerade Rundlochung R: 6/18 R/ 8/18 R/ 10/23 R/ 12/25 R/ 15/30 R */ versetzte Rundlochung R: 8/12/50 R/ 12/20/66 R */ Streulochung Plus R: 8/15/20 R/ 12/20/35 R */ gerade Quadratlochung Q: 8/18 Q/ 12/25 Q *, Erzeugnis/ System: Knauf AkustikdesignDecke D127 unter Freitragender Decke... m² Anschluss mit Fuge, Brandschutzanforderung...*, für freitragende Decke, umlaufend, Ausführung gemäß Zeichnung Nr m Dehnungsfuge, Brandschutzanforderung...*, als Zulage für freitragende Decke, Ausführung gemäß Zeichnung Nr m Bewegungsfuge, Brandschutzanforderung...*, als Zulage für freitragende Decke, Ausführung gemäß Zeichnung Nr m Deckenschott/ Deckensprung *, Höhe in m..., Brandschutzanforderung...*, als Zulage für freitragende Decke, Ausführung gemäß Zeichnung Nr m Ausschnitt, als Zulage für freitragende Decke, Durchmesser in mm.../ Maße in mm... *... St Öffnung, Unterkonstruktion verstärken, zum Einau von Revisionselementen/... *. als Zulage für freitragende Decke, Maße in mm... Ausführung gemäß Zeichnung Nr St Feuerschutzummantelung für Einauleuchten, Brandschutzanforderung...*, Maße in mm..., Ausführung gemäß Zeichnung Nr St Revisionselement, Brandschutzanforderung...*, Rahmen aus Aluminium, Maße in mm..., Füllung aus Knauf Platten, Dicke in mm..., Ausführung mit Sicherungsketten und nicht sichtarem Verschluss und Scharniersystem. Für Knauf Freitragende Decke. Erzeugnis: Knauf Revisionselement D St Nachträgliches Anspachteln an Deckeneinauteile... m * Nichtzutreffendes streichen Summe... 11

12 Konstruktion, Montage, Fugentechnik / Oerflächenehandlung Konstruktion Knauf Freitragende Decken werden als Unterdecken ausschließlich rundum an Wänden efestigt. Knauf Platten GKB/ GKBI imprägniert, Feuerschutzplatten GKF/ GKFI LaVitaSchutzplatten werden auf eine Metallunterkonstruktion aus Knauf CWProfi len als Einfach Doppelprofi len geschraut. Der Ein Anau von Zusatzlasten wie z.b. Beleuchtungskörpern mit max. 100 N (10 kg) je Doppelprofi l und Sichtdecken wie z.b. D127 Akustikdecken mit max. Montage Unterkonstruktion Wandanschluss mit UWProfi len. Befestigung gemäß Taelle S. 3 mit Astand 625 mm. Bei Schallschutzanforderungen Wandanschlussprofi le sorgfältig mit Trennwandkitt gemäß DIN 4109, Beilatt 1, Aschnitt 5.2 adichten; poröse Dichtungsstreifen wie z.b. Dichtungsand sind in der Regel hierfür nicht geeignet. CWProfi le als Doppelprofi le stegseitig mit Blechschrauen LB 3,5 x 9,5 mm im Astand von max. 750 mm verschrauen. Aufl ager d. CWProfi le in die UWProfi le 30 mm. Oere Flansche der UW/ CWProfi le durch Nieten, Schrauen Crimpern verinden, wenn keine Adeckstreifen erforderlich. Fugentechnik / Oerflächenehandlung Fugentechnik Bei erhöhten Anforderungen an die Optik, z. B. ei empfi ndlichem Streifl icht, sind Knauf Platten mit 4AKKanten die ideale Vorraussetzung für eine perfekte Verspachtelung mit Papierfugendeckstreifen, Knauf Fugenfüller Leicht Readygips. Damit kann der isher üliche und erforderliche Versatz ei Stirnkanten von mindestens 400 mm wegfallen zugunsten einer schnelleren Kreuzfugen Montage und Verspachtelung. Spachtelmaterialien Ohne Fugendeckstreifen Handverspachtelung mit Knauf Unifl ott, mit Fugendeckstreifen Handverspachtelung mit Knauf Fugenfüller Leicht Maschinenverspachtelung mit AmesGerät und Knauf Jointfi llersuper. Knauf Unifl ott imprägniert ist zusätzlich wasseraweisend und farlich an imprägnierte Knauf Platten angepasst. FinishPastös verwenden für den letzten Spachtelauftrag als Feinausgleich vor dem Schleifen der Plattenfugen. Ausführung Bei mehrlagiger Fugen der unteren Lagen füllen, Fugen der äußeren Lage spachteln. Sichtare Schrauenköpfe verspachteln. Empfehlung: Schnittkantenfugen der sichtaren slagen unahängig vom Spachtelmaterial mit Papierfugendeckstreifen spachteln. Knauf Spezialgrund zum vollfl ächigen Grundieren von verspachtelten Knauf Plattenfl ächen Flächenlast von 15 kg/m² zw. max. Punktlast 100 N mit geeigneten Befestigungsmitteln direkt an die Unterkonstruktion ist zulässig. Freitragende Profi le dürfen nicht gestoßen werden! Bewegungsfugen des Rohaus müssen in die Konstruktion der freitragenden Decken üernommen werden. Bei Seitenlängen a ca. 15 m wesentlich eingeengten Deckenfl ächen (z.b. ei Einschnürungen durch Wandvorsprünge) Bewegungsfugen anordnen. Anschlüsse Knauf Plattenstreifen GKF, 25 mm dick, als Adeckstreifen auf CWProfi len mit TN 3,5 x 35 mm im Astand max. 250 mm efestigen, auf CWDoppelprofi len versetzt. Knauf Platten quer zu CWProfi len verlegen. Stirnkantenstöße mindestens 400 mm versetzen und auf Profi len anordnen. Bei Einsatz von 4AKPlatten (vierseitig agefl achte Kanten) können Kreuzfugen ausgeildet werden in Verindung mit einer Verspachtelung mit Papierfugendeckstreifen. Befestigung der Platten in Plattenmitte an Plattenecke eginnen, um Stauchungen zu vermeiden. Platten ei Verschrauung fest an die Unterkonstruktion drücken und mit zur Regulierung des Saugverhaltens und zur optischen Vereinheitlichung ist eine Systemkomponente zur Herstellung von Oerfl ächen mit erhöhten Qualitätsanforderungen gemäß Merklatt Nr. 2 Verspachtelung von Gipsplatten Oerfl ächengüten der IGG. Verareitungstemperatur/ Klima Das Verspachteln darf erst erfolgen, wenn keine größeren Längenänderungen der Knauf Platten, z.b. infolge von Feuchte Temperaturänderungen, auftreten. Für das Verspachteln darf die Raumtemperatur etwa 10 C nicht unterschreiten. Auch ei GussasphaltEstrich Knauf Platten erst nach Estrichverlegung verspachteln. Oerflächenehandlung Vor dem Aufringen eines Anstrichs einer Beschichtung Platten grundieren. Grundiermittel auf nachfolgende Anstrichmittel/ Beschichtungen astimmen. Auf Knauf Platten können folgende Beschichtungen aufgeracht werden: Tapeten: Papier, Textil und Kunststofftapeten. Es dürfen nur Klestoffe aus Methylcellulose gemäß Merklatt Nr. 16, Technische Richtlinien für Tapezier und Kleeareiten, Frankfurt/ Main 2002, herausgegeen vom Bundesausschuss Fare und Sachwertschutz, verwendet werden. Nach dem Tapezieren von Papier und Glasgeweetapeten für zügige Trocknung durch ausreichende Lüftung sorgen. von Platten an Bauteilen aus anderen Baustoffen, insesondere Stützen, thermisch hocheanspruchte Einauteile wie Einauleuchten trennen, z.b. mit Schattenfugen eweglich ausilden. Werkseitiger Korrosionsschutz der Profi le für innenliegende Räume einschließlich häusliche Bäder und Küchen ausreichend. In anderen Bereichen, z.b. ei Einwirkung von Außenluft, sind zusätzliche KorrosionsschutzMaßnahmen erforderlich (vgl. DIN Ta. 2). Schnellauschrauen TN im Astand 170 mm efestigen, auf CWDoppelprofi len alternierend. Verschrauung der Platten, 12,5 mm dick, mit Schnellauschrauen TN 3,5 x 25 mm; mm TN 3,5 x 35 mm; 2 x 12,5 mm TN 3,5 x 25 mm + TN 3,5 x 35 mm. Bei zweilagiger können die Astände der Befestigungsmittel der 1. Plattenlage auf max. 500 mm vergrößert werden, wenn die 2. Plattenlage sofort anschließend (innerhal eines Areitstages) efestigt wird. Anschlüsse an andere Bauteile mit TrennFix 65 und Spachtel Acrylat ausilden. Decke unter Decke Ausführung gem. Angaen auf Seite 7. Putze: Knauf Strukturputze, z.b. Kunstharzputze, Dünnputze, Spachtel vollflächig wie z.b. Knauf Readygips BoardFinish, mineralische Putze in Verindung mit Verspachtelung mit Papierfugendeckstreifen. Nach dem Auftragen von Kunstharz und Celluloseputzen für eine zügige Trocknung durch ausreichende Lüftung sorgen. Anstriche: Wasch u. scheuereständige KunststoffDispersionsfaren, Anstrichstoffe mit Mehrfareneffekt, Ölfaren, Mattlackfaren, Alkydharzfaren, Polymerisatharzfaren, Polyurethanlackfaren (PUR), Epoxidlackfaren (EP) je nach Verwendungszweck und Anforderung. Alkalische Beschichtungen wie Kalk, Wasserglas und Silikatfaren sind nicht geeignet als Beschichtung von Untergründen aus Gipsplatten. DispersionsSilikatfaren können ei entsprechender Empfehlung der Farenhersteller und genauer Beachtung derer Hinweise verwendet werden. Bei Gipsplattenflächen, die längere Zeit ungeschützt der Lichteinwirkung ausgesetzt waren, können Gilstoffe durch den Anstrich schlagen (Vergilung). Daher wird ein Proeanstrich üer mehrere Plattenreiten einschl. der verspachtelten Bereiche empfohlen. Zuverlässig verhindern lässt sich das etwaige Durchschlagen von Gilstoffen nur durch das Aufringen esonderer sperrender Grundierungen. Knauf Direkt Techn. AuskunftService, Telefon / , Fax / Knauf im Internet: Knauf Zentrale, Am Bahnhof 7, D97346 Iphofen, Telefon / 310, Fax / Technische Änderungen vorehalten. Es gilt die jeweils aktuelle Auflage. Unsere Gewährleistung ezieht sich nur auf die einwandfreie Beschaffenheit unseres Materials. Ver rauchs, Mengen und Ausführungsangaen sind Erfahrungswerte, die im Falle aweichender Gegeenheiten nicht ohne weiteres üertragen werden können. Alle Rechte vorehalten. Änderungen, Nachdrucke und fo tomechanische sowie elektronische Wiedergae, auch auszugsweise, edürfen der ausdrücklichen Genehmigung der Firma Knauf Gips KG, Am Bahnhof 7, D97346 Iphofen. Ausgae: Juni 2005 / dtsch. / D / / FB / D

D13.de Knauf Freitragende Decken

D13.de Knauf Freitragende Decken D3.de A dem 0.04.204 gelten neue Regelungen für Konstruktionen mit Anforderungen an den Feuerwiderstand. Die dann gültigen Lösungen für diese Konstruktionen finden Sie im entsprechenden Aschnitt des Knauf

Mehr

Knauf Fireboard Dachgeschoss-Bekleidungen

Knauf Fireboard Dachgeschoss-Bekleidungen K29 Trockenau u. BodenSysteme 11/2003 K29 Knauf DachgeschossBekleidungen K290 Knauf DachgeschossBekleidung ohne Unterkonstruktion K292 Knauf DachgeschossBekleidung mit MetallUnterkonstruktion CD 60/27

Mehr

Knauf Wandbekleidungen und Vorsatzschalen

Knauf Wandbekleidungen und Vorsatzschalen Knauf Wandbekleidungen und Vorsatzschalen 1 Trockenputz mit Gipsplatten W624 Wandbekleidung mit Verbundplatten MF W631 Wandbekleidung mit Verbundplatten PS W623 Vorsatzschale mit CD-Profil 60/27 W625 Vorsatzschale

Mehr

Knauf Diamant-Wände W15. W152 - Knauf Diamant-Wand - zweilagig beplankt W153 - Knauf Diamant-Wand - dreilagig beplankt. Trockenbau- u.

Knauf Diamant-Wände W15. W152 - Knauf Diamant-Wand - zweilagig beplankt W153 - Knauf Diamant-Wand - dreilagig beplankt. Trockenbau- u. Trockenbau- u. Boden-Systeme 01/2003 -Wände 2 - -Wand - zweilagig beplankt 3 - -Wand - dreilagig beplankt Diamant-Wände Technische Daten / Einbaubereiche Technische Daten / Schallschutz / Wärmeschutz System

Mehr

Knauf Metallständerwände

Knauf Metallständerwände Detailblatt Ausgabe 01/ 03 Knauf Metallständerwände Mit Knauf Produkten System Sicherheit im 1 Knauf Metallständerwand Einfachständerwerk, einlagig beplankt 2 Knauf Metallständerwand Einfachständerwerk,

Mehr

Egal was kommt. Knauf Diamant

Egal was kommt. Knauf Diamant -Systeme 11/2005 Egal was kot. Die Platte Metallständerwände Sicherheitstechnik Raum-in-Raum System Knauf Cubo Holztafelbau-Wände Dachgeschoss-Bekleidungen überzeugt Vergleich von Knauf Gipsplatten Plattenart

Mehr

D61 Knauf Dachgeschoss-Bekleidungen

D61 Knauf Dachgeschoss-Bekleidungen Trockenu u. BodenSysteme 02/2004 Knuf DchgeschossBekleidungen 0 Knuf DchgeschossBekleidung ohne Unterkonstruktion 1 Knuf DchgeschossBekleidung mit HolzUnterkonstruktion 2 Knuf DchgeschossBekleidung mit

Mehr

Neu serienmäßig mit Luftreinigungseffekt Knauf Decke unter Decke mit Brandschutz von unten und von oben

Neu serienmäßig mit Luftreinigungseffekt Knauf Decke unter Decke mit Brandschutz von unten und von oben D12 Detailblatt 12/26 D12 Knauf Cleaneo Akustik Decken D127 Knauf Cleaneo Akustik Designdecke D124 Knauf Cleaneo Akustik Brandschutzdecke D123 Knauf Cleaneo Akustik TWIN Neu serienmäßig mit Luftreinigungseffekt

Mehr

GIPS. L59 Lafarge Deckensysteme

GIPS. L59 Lafarge Deckensysteme GIPS L59 Lafarge Deckensysteme L59 Lafarge Deckensysteme Freitragende Unterdecken ohne Brandbeanspruchung mit Brandbeanspruchung F 30 mit Brandbeanspruchung F 90 Inhaltsverzeichnis 3 Lafarge Gips 4-6 Lafarge

Mehr

Knauf Sanitär-Einbauteile

Knauf Sanitär-Einbauteile W21 Hinweis Dieses Knauf Detaiblatt gilt ab Februar 2012 ausschließlich für die Knauf Systeme W228 Knauf raumhoch W234 Knauf Universal-Traverse/Befestigungstraverse Die weiteren bisher bei der Knauf Gips

Mehr

D12. Knauf Cleaneo Akustik Decken. Neu

D12. Knauf Cleaneo Akustik Decken. Neu D12 TrockenbauSysteme 11/29 D12 Knauf Cleaneo Akustik Decken D127 Knauf Cleaneo Akustik Designdecke D124 Knauf Cleaneo Akustik Brandschutzdecke D127 Knauf Cleaneo Akustik Designdecke unter Knauf Plattendecke

Mehr

alutop - Revisionsklappen in Knauf - Systemen Zuordnungsübersicht

alutop - Revisionsklappen in Knauf - Systemen Zuordnungsübersicht alutop - Revisionsklappen in Knauf - en Zuordnungsübersicht Einsatzbereich Decke / Wand / Boden Revisionsklappen für Decken, Wände, Böden D D1 D11 D11 D111 D112 D113 D116 Decken - e Knauf Gipsplatten-Deckensysteme

Mehr

D11 Knauf Plattendecken

D11 Knauf Plattendecken Neu 01.02.2015: Feuershutzpltte Knuf Pino GKF/GKFI 12,5 ersetzt Knuf Feuershutzpltte GKF/GKFI 12,5 A dem 01.04.2014 gelten neue Regelungen für Konstruktionen mit Anforderungen n den Feuerwiderstnd. Die

Mehr

Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520

Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520 EN 520 ÖNORM B 3410 Knauf Information 01/2010 Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520 Knauf Platten gemäß EN 520 EN 520 unterscheidet mehrere Typen von Gipsplatten, die spezielle Anforderungen

Mehr

.302 Latten dickengehobelt, 0 m2...

.302 Latten dickengehobelt, 0 m2... NPK Bau Projekt: 254 - Holzständerwände Seite 1 333D/14 Holzbau: en undausba u (V'15) 000 Bedingungen Reservepositionen: Positionen, die nicht dem Originaltext NPK entsprechen, dürfen nur in den dafür

Mehr

SD50-52. Deckensysteme. Unterdecken und Deckenbekleidungen ohne Brandschutz Selbständige Brandschutzdecken

SD50-52. Deckensysteme. Unterdecken und Deckenbekleidungen ohne Brandschutz Selbständige Brandschutzdecken SD50-52 Deckensysteme Unterdecken und Deckenbekleidungen ohne Brandschutz Selbständige Brandschutzdecken 02 Inhalt WO SIE WAS FINDEN 03 Siniat 04-09 Technische Daten 10-11 Befestigungsabstände und Zusatzlasten

Mehr

D19. Knauf Deckendesign. D191 Knauf Falttechnik D192 Knauf Biegetechnik D193 Knauf Kuppeln. Trockenbau-Systeme 09/2009

D19. Knauf Deckendesign. D191 Knauf Falttechnik D192 Knauf Biegetechnik D193 Knauf Kuppeln. Trockenbau-Systeme 09/2009 D19 Trockenbau-Systeme 09/2009 D19 Knauf Deckendesign D191 Knauf Falttechnik D192 Knauf Biegetechnik D193 Knauf Kuppeln D19 Knauf Deckendesign Inhalt Seite Knauf Formteile Gebogene Knauf Profile D191 D192

Mehr

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz FERMACELL Firepanel A1 Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz Firepanel A1 Die neue Brandschutzplatte von FERMACELL Die Brandschutzplatte FERMACELL Firepanel A1 ist die neue Dimension im Brandschutz

Mehr

System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar

System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar Blickpunkt Decke Aktionsraum OWA OWAcoustic System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar System S 9a Technische Daten Produktlinie: OWAcoustic Abmessungen: 600 x 600 mm 6 x 6 mm Breiten: 300, 00 mm Längen: 100,

Mehr

Einbau von Elektrodosen

Einbau von Elektrodosen Einbau von Elektrodosen Steckdosen, Schalterdosen, Verteilerdosen usw. dürfen bei Trennwänden (beidseitig beplankt) an jeder beliebigen Stelle, jedoch nicht unmittelbar gegenüberliegend, eingebaut werden,

Mehr

Dachgeschossausbau einfach, schnell und trocken

Dachgeschossausbau einfach, schnell und trocken Knauf Dachgeschossausbau Ausgabe 05/2005 Dachgeschossausbau einfach, schnell und trocken Wohnfläche fast zum Null-Tarif Die Zukunft liegt in umweltschonenden Bauweisen. Energie-, kosten- und flächensparendes

Mehr

Wandaufbau, Abdichtungen

Wandaufbau, Abdichtungen Wandsysteme für Feuchträume Wandaufbau, Abdichtungen 07/2012 Feuchträume Knauf Wand-Systeme für Feuchträume Das System Feuchtraum von Knauf wurde speziell für den Feuchtraum- Ausbau im Innenbereich wie

Mehr

Knauf Montage-Technik für höchste Anwendungssicherheit. Trockenbau 01/2015

Knauf Montage-Technik für höchste Anwendungssicherheit. Trockenbau 01/2015 H Knauf Montage-Technik für höchste Anwendungssicherheit Trockenbau 01/2015 Highlights Knauf Highlights Zur sicheren Verbindung von Knauf CD-Profilen bei der Deckenunterkonstruktion Multiverbinder mit

Mehr

mit Rigips Die Dicke RF und Rigips Bauplatte RB AS11RF 4.50.42 AS 2 mit Rigips Die Dicke RF und Rigips Bauplatte RB AS31RF 4.50.

mit Rigips Die Dicke RF und Rigips Bauplatte RB AS11RF 4.50.42 AS 2 mit Rigips Die Dicke RF und Rigips Bauplatte RB AS31RF 4.50. Neue Systemnr. Alte Systemnr. Seite Unterdecke mit höhenversetzter Metall-Unterkonstruktion AS1 mit Rigips Die Dicke RF und Rigips Bauplatte RB AS11RF 4.50.42 AS 2 Deckenbekleidung mit Metall-Unterkonstruktion

Mehr

Clean Cleaner Cleaneo

Clean Cleaner Cleaneo Clean Cleaner Cleaneo Knauf Cleaneo 03/2007 Frischluft? Mangelware. Jeder kennt das: Man betritt einen Raum, und die Luft ist so schwer, dass man sie in Scheiben schneiden könnte. Es müsste mal gelüftet

Mehr

Technik aktuell. Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten. KAI StT. Nr. 04 05/09 20. Mai 2009. Sehr geehrte Damen und Herren,

Technik aktuell. Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten. KAI StT. Nr. 04 05/09 20. Mai 2009. Sehr geehrte Damen und Herren, Technik aktuell Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten KAI StT Nr. 04 05/09 20. Mai 2009 Sehr geehrte Damen und Herren, Holzrahmenbauten gewinnen in Deutschland einen immer größeren

Mehr

OWAcoustic premium OWAplan S 7 Fugenlose Putzträgerdecke Verarbeitungsrichtlinie OWAplan K

OWAcoustic premium OWAplan S 7 Fugenlose Putzträgerdecke Verarbeitungsrichtlinie OWAplan K Verarbeitungsrichtlinie OWAplan K 1.0 Allgemeine Informationen zur Verarbeitung OWAplan S 7 ist ein spezielles, hochwertiges Deckensystem, dessen Erscheinungsbild maßgeblich von der Verarbeitung der Unterkonstruktion

Mehr

Wärmebrückenfreier Sockelanschluss - die nächste Generation

Wärmebrückenfreier Sockelanschluss - die nächste Generation Putz- und Fassaden-Systeme 03/2009 Knauf Quix-XL Produktbeschreibung Quix-XL ist eine leistungsfähige Systemlösung für die Konstruktion eines einfach und schnell zu montierenden, wärmebrückenfreien Sockelanschlusses

Mehr

Nur für den Innenbereich zulässige Grund-und Traglatten als Unterkonstruktion für GK-Bekleidungen einbauen.

Nur für den Innenbereich zulässige Grund-und Traglatten als Unterkonstruktion für GK-Bekleidungen einbauen. TITEL 011 Trockenbauarbeiten Seite 29 Alle Arbeiten gemäß DIN 18340. Nur für den Innenbereich zulässige Grund-und Traglatten als Unterkonstruktion für GK-Bekleidungen einbauen. Gleichwertige Produkte dürfen

Mehr

GIPS Für extrem nasse Bereiche. Akustik-Design-Platten

GIPS Für extrem nasse Bereiche. Akustik-Design-Platten GIPS Für extrem nasse Bereiche. Akustik-Design-Platten Spezialplatte LaHydro Akustik Neu! LaHydro Akustik. Hört. Hört. Außero(h)rdentlich kombiniert: Extrem hohe Unempfindlichkeit gegen Feuchte und Nässe

Mehr

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *)

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *) 1 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *) - Fassung März 2000 - RdErl. v. 20.8.2001 (MBl. NRW. S. 1253) Inhalt 1 Geltungsbereich

Mehr

Rahmenpreisliste 2008 /2009

Rahmenpreisliste 2008 /2009 Rahmenpreisliste 2008 /2009 Pos Leistungsbeschreibung Transport ist in den Einheitspreisen inbegriffen. 1) Pos.1 Nichttragende, innere Trennwand als Einfachständerwand nach DIN 18 183 aus verzinkten CW-Wandprofilen

Mehr

Knauf Diamant-Systeme Konstruktionen und Eigenschaften

Knauf Diamant-Systeme Konstruktionen und Eigenschaften Trockenbau-Systeme 11/2010 Knauf Diamant-Systeme Konstruktionen und Eigenschaften Neu Größere Wandhöhen Neue Plattenformate Erweiterte Schallmessungen Höhere Dübel- und Konsollasten Knauf Diamant Ein Stapel

Mehr

Knauf Sicherheitstechnik

Knauf Sicherheitstechnik Trockenbau-Systee 12/2015 Knauf Sicherheitstechnik Beschusssicherheit Einbruchsicherheit Strahlenschutz Allgeeine Nutzerhinweise Die vorliegende Broschüre enthält Angaben zur Planung und Ausführung ausgewählter

Mehr

SD55-57. Deckensysteme. Unterdecken und Deckenbekleidungen unter Holzbalkendecken

SD55-57. Deckensysteme. Unterdecken und Deckenbekleidungen unter Holzbalkendecken SD55-57 Deckensysteme Unterdecken und Deckenbekleidungen unter Holzbalkendecken 02 Inhalt WO SIE WAS FINDEN 03 Siniat 04-10 Technische Daten 11-13 Details Unterdecken unter Holzbalkendecken 14-16 Details

Mehr

F 30 barriere A, B bzw. Metall Selbständige Brandschutzeinheit F 30 von oben und von unten rauchdicht

F 30 barriere A, B bzw. Metall Selbständige Brandschutzeinheit F 30 von oben und von unten rauchdicht Blickpunkt Decke Aktionsraum OWA OWAcoustic OWAtecta F 0 barriere A, B bzw. Metall Selbständige Brandschutzeinheit F 0 von oben und von unten rauchdicht Selbständige Brandschutzeinheit F 0 von oben und

Mehr

L21-L25. Lafarge Holzständerwände. Einfachständerwände, Doppelständerwände, Holzständerwände aussteifend, Holzständerwände tragend

L21-L25. Lafarge Holzständerwände. Einfachständerwände, Doppelständerwände, Holzständerwände aussteifend, Holzständerwände tragend L21-L25 Lafarge Holzständerwände. Einfachständerwände, Doppelständerwände, Holzständerwände aussteifend, Holzständerwände tragend 1 Holzständerwände, die variablen Raumgestalter. Von Lafarge Gips. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2)

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 3.20 Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) Bauvorhaben: in: Bauherr: Bauleitung:

Mehr

Die fachgerechte Ausführung

Die fachgerechte Ausführung GIPS Trockenbaupraxis Die fachgerechte Ausführung Inhaltsverzeichnis 4 Lafarge Gips 6 Allgemeines 7 Bauphysik Brand-, Wärme-, Schallschutz 8 Produktion 9-10 Plattenarten Beispiele Kantenarten 11 Transport

Mehr

Sicher Planen und Bauen - Rigips Systeme bieten Ihnen die richtigen Lösungen.

Sicher Planen und Bauen - Rigips Systeme bieten Ihnen die richtigen Lösungen. Technik aktuell AbP Rigips Decke F90 abgehängt VLR 01 StT Nr. 02/ 06 01.02.2006 Sicher Planen und Bauen - Rigips Systeme bieten Ihnen die richtigen Lösungen. Alle am Bau beteiligten Personen sind sich

Mehr

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1. (Leitungsanlagen-Richtlinie LAR)

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1. (Leitungsanlagen-Richtlinie LAR) Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 () - Fassung November 2006 - Inhalt: 1 Geltungsbereich 2 Begriffe 2.1 Leitungsanlagen 2.2 Elektrische Leitungen mit verbessertem

Mehr

BauR 6.5 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR)

BauR 6.5 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR) Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR) Vom 29. November 2006 (GABl. 2006, Nr. 13, S. 859) Inhalt: 1 Geltungsbereich 2 Begriffe 2.1 Leitungsanlagen

Mehr

Knauf Mehrgeschossiger Holzbau Gebäudeklasse 4

Knauf Mehrgeschossiger Holzbau Gebäudeklasse 4 Trockenbau-Systeme 12/2011 Knauf Mehrgeschossiger Holzbau Gebäudeklasse 4 Neu Einführung der Gebäudeklasse 4 - neue Möglichkeiten für den Holzbau Mehrgeschossiger Holzbau Einführung Neubau eines viergeschossigen

Mehr

H ö r g e n u s s p u r. L a S o n i c. K l a n g t r ä u m e m i t u n s i c h t b a r e n F l ä c h e n l a u t s p r e c h e r n.

H ö r g e n u s s p u r. L a S o n i c. K l a n g t r ä u m e m i t u n s i c h t b a r e n F l ä c h e n l a u t s p r e c h e r n. H ö r g e n u s s p u r. L a S o n i c. K l a n g t r ä u m e m i t u n s i c h t b a r e n F l ä c h e n l a u t s p r e c h e r n. I n h a l t s v e r z e i c h n i s 4-5 LaSonic und seine technischen

Mehr

Technische Daten. Gipsplatten Typ A Gipskartonplatten GKB. A2-s1,d0 (B)

Technische Daten. Gipsplatten Typ A Gipskartonplatten GKB. A2-s1,d0 (B) Original Rigipsplatten gibt es in Österreich seit über 60 Jahren. Rigips Bauplatten bestehen aus einem Gipskern, der mit Karton ummantelt ist. Das Institut für Baubiologie in Österreich hat Rigips Bauplatten

Mehr

Maximale Wandhöhen für GK-Ständerwände

Maximale Wandhöhen für GK-Ständerwände Die nachfolgenden Tabellen wurden unter Berücksichtigung folgender Randbedingungen erstellt Metall-Ständerprofile nach DIN 18 182-1 aus Stahlblech DX 51 D mit einer nominellen Blechdicke von 0,6 Gipsplatten

Mehr

Jetzt haben Decken spachtelfrei

Jetzt haben Decken spachtelfrei System VoglFuge Technische Informationen VoglFuge Jetzt haben Decken spachtelfrei serienmäßig mit Luftreinigungseffekt Perfekte Akustikdesigndecken mit dem System VoglFuge realisieren System VoglFuge Lochbilder

Mehr

Leicht. Leicht. Leicht. Brandschutz ist doch ganz leicht. Leichtbeton mit besten Werten. Bundesverband Leichtbeton e.v.

Leicht. Leicht. Leicht. Brandschutz ist doch ganz leicht. Leichtbeton mit besten Werten. Bundesverband Leichtbeton e.v. Leicht Leicht Leicht Branschutz ist och ganz leicht Leichteton mit esten Werten Bunesveran Leichteton e.v. 1 Der Branschutz Die für en Branschutz zustänige Norm ist ie DIN 4102. Die gültige Ausgae atiert

Mehr

Knauf Drystar Lösungen für Feucht- und Nassräume

Knauf Drystar Lösungen für Feucht- und Nassräume Trockenbau-Systeme 01/2015 Knauf Drystar Lösungen für Feucht- und Nassräume ALLES TROCKEN MIT SYSTEM. Inhalt Knauf Drystar Lösungen für Feucht- und Nassräume... 3 Anwendungsbereiche Knauf Drystar für Decken

Mehr

Superwand DS. Die Dämmplatte für die Innendämmung * von Außenwänden

Superwand DS. Die Dämmplatte für die Innendämmung * von Außenwänden Schluss mit Schimmel oder schwarzen Flecken Heizkosteneinsparungen bis zu 45% möglich. Bestätigt durch das Fraunhofer- Institut für Bauphysik Die Dämmplatte für die Innendämmung * von Außenwänden Superwand

Mehr

s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung

s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung sa00 sa-00) Detailansicht, Ausführung auf Beton oder abgehängte Gipskartonplatten. s.a.c. basic + Deckschicht oder s.a.c. topcoat Premium-Schicht.

Mehr

Trockenbaukonstruktionen. Trockenbaupraxis. Die fachgerechte Ausführung.

Trockenbaukonstruktionen. Trockenbaupraxis. Die fachgerechte Ausführung. Trockenbaukonstruktionen Trockenbaupraxis Die fachgerechte Ausführung. Inhaltsverzeichnis 3 4 5 Trockenbaupraxis mit Lafarge Gips Gipskartonplatten nach DIN 18 180 und DIN EN 520 Bauphysik Brand-, Wärme-,

Mehr

SF141-143. Designsysteme. Form- und Frästeile LaForm Gebogene Konstruktionen LaCurve Gestalten mit LaArt

SF141-143. Designsysteme. Form- und Frästeile LaForm Gebogene Konstruktionen LaCurve Gestalten mit LaArt SF141-143 Designsysteme Form- und Frästeile LaForm Gebogene Konstruktionen LaCurve Gestalten mit LaArt 02 Inhalt WO SIE WAS FINDEN 03 Siniat 04-06 Formteilkonstruktionen 07-10 Stützen- und Trägerbekleidungen

Mehr

Paroc Lamella Mat 35 AluCoat

Paroc Lamella Mat 35 AluCoat Paroc Lamella Mat 35 AluCoat Lamellmatten Elastische Steinwolle - Lamellmatte mit senkrecht stehenden Fasern, einseitig mit verstärkter Reinalu-Folie beschichtet. Paroc Lamellmatten sind besonders geeignet

Mehr

CaSi-Systems Muster-LV Klimaplatten aus Calciumsilikat zur Innendämmung

CaSi-Systems Muster-LV Klimaplatten aus Calciumsilikat zur Innendämmung CaSi-Systems Muster-LV Klimaplatten aus Calciumsilikat zur Innendämmung Technisches Merkblatt Vers. 12/02.13 Pos. 1.0 m² Prüfen des Untergrundes Zulage für das Prüfen und Beurteilen des Untergrundes gemäß

Mehr

Flachdachsystem. Pos. Menge Text EP GP

Flachdachsystem. Pos. Menge Text EP GP 2014-11 isosafe-plan Flachdachsystem MUSTERAUSSCHREIBUNGSTEXTE Vorbemerkungen Die einschlägigen Normen und Fachregeln (IFBS), die Unfallverhütungsvorschriften der jeweils zuständigen Bauberufsgenossenschaften

Mehr

Ausschreibungstext. Doppelboden Holzwerkstoff floor-concept Typ 5

Ausschreibungstext. Doppelboden Holzwerkstoff floor-concept Typ 5 Ausschreibungstext Doppelboden Holzwerkstoff floor-concept 5 by floor-concept GmbH Otto-Hahn-Str. 13 97204 Höchberg Tel.: 0931/66082-0 Fax.: 0931/66082-25 www.floor-concept.de info@floor-concept.de Bitte

Mehr

STATISCHE BERECHNUNG vom 20.04.2012

STATISCHE BERECHNUNG vom 20.04.2012 Projekt : 1020-12 Frank Blasek Beratender Ingenieur Heinestraße 1 D-33142 Büren Tel. +49 2951-937 582-0 Fax +49 2951-937 582-7 info@ifb-blasek.de Ingenieurbüro Frank Blasek Beratender Ingenieur Heinestraße

Mehr

Fachgerechte Montage von Innenwänden und -decken im Trockenbau. Knauf Nassraumlösungen mit AQUAPANEL Technologie. Gewiss eine gute Wahl, AQUAPANEL

Fachgerechte Montage von Innenwänden und -decken im Trockenbau. Knauf Nassraumlösungen mit AQUAPANEL Technologie. Gewiss eine gute Wahl, AQUAPANEL Knauf Nassraumlösungen Installation 01/2015 Fachgerechte Montage von Innenwänden und -decken im Trockenbau Knauf Nassraumlösungen mit AQUAPANEL Technologie Gewiss eine gute Wahl, AQUAPANEL KNAUF NASSRAUMLÖSUNGEN

Mehr

r Technische Broschüre Siniat SD55-58 Unterdecken und Deckenbekleidungen unter Holzbalkendecken

r Technische Broschüre Siniat SD55-58 Unterdecken und Deckenbekleidungen unter Holzbalkendecken 02/2014 LaMassiv holzbalkendecken Allgemeine Hinweise Holzbalkendecken müssen Anforderungen an den Brand- und Schallschutz erfüllen r DIN 4102-4: 1994-03 Brandschutzverhalten von Baustoffen und Bauteilen

Mehr

Leistungsverzeichnis Leistungsbeschreibung

Leistungsverzeichnis Leistungsbeschreibung Leistungsverzeichnis Leistungsbeschreibung Projekt 1211 Kortebuschstraße Bauvorhaben Errichtung einer Kindertagesstätte mit 3 Gruppen - - Leistung (LV) 240 Trockenbau Ausführungsbeginn Ausführungsende

Mehr

FERMACELL Verbund-Platten. Mit wenig Aufwand Heizkosten sparen

FERMACELL Verbund-Platten. Mit wenig Aufwand Heizkosten sparen FERMACELL Verbund-Platten Mit wenig Aufwand Heizkosten sparen FERMACELL Verbund-Platten Wärmedämmung nach Maß: einfach, schnell und rationell FERMACELL Verbund-Platten bestehen aus einer FERMACELL Gipsfaser-Platte,

Mehr

W551.de Holztafelbau-Wand

W551.de Holztafelbau-Wand W551.de Holztafelbau-Wand W551.de Außenwand Max. zulässige Wandhöhe (Wände mit aussteifender Wirkung) m 3,00 1) Bemessung gem. DIN EN 1995-1-1 in Verbindung mit DIN EN 1995-1-1/NA unter Berücksichtigung

Mehr

Knauf Insulation FireSTOP-Systeme EI 30 SQ, EI 60 SQ, EI 30 CY Montagehinweise. 01/2014 Montagehinweise

Knauf Insulation FireSTOP-Systeme EI 30 SQ, EI 60 SQ, EI 30 CY Montagehinweise. 01/2014 Montagehinweise Knauf Insulation FireSTOP-Systeme EI 30 SQ, EI 60 SQ, EI 30 CY Montagehinweise 01/2014 Montagehinweise Inhaltsverzeichnis Vorbeugender Brandschutz 2 Knauf Insulation FireSTOP System: Beschreibung, Vorteile

Mehr

Verspachtelung von Gipsplatten Oberflächengüten

Verspachtelung von Gipsplatten Oberflächengüten Bundesverband der Gipsindustrie e.v. Industriegruppe Gipsplatten Verspachtelung von Gipsplatten Oberflächengüten MERKBLATT 2 GELTUNGSBEREICH Dieses Merkblatt gilt für die Verarbeitung von Gipsplatten nach

Mehr

Verlegeanleitung Fonterra Reno

Verlegeanleitung Fonterra Reno Verlegeanleitung Fonterra Reno Anwendungstechnik Verlegeanleitung Fonterra Reno Transport, Lagerung und Verarbeitungsbedingungen Die Gipsfaser-Fußbodenheizungsplatten sollten vor der Montage an einem trockenen,

Mehr

Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse)

Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse) Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse) redstone - die Experten für Innendämmung! (Dipl.-Ing. Jens Roeder, Technischer Leiter redstone) 5. März 2013 1 Produktbereiche /-systeme Feuchtesanierung

Mehr

EU-Mitgliedstaaten. Großbritannien. Abdrucke der zugehörigen Zulassungen werden auf Wunsch übersandt.

EU-Mitgliedstaaten. Großbritannien. Abdrucke der zugehörigen Zulassungen werden auf Wunsch übersandt. Brandschutz OWAcoustic -Platten als Baustoff Nach DIN EN 1501-1 und DIN 4102 Teil 1 werden Baustoffe entsprechend ihrem Brandverhalten in folgende Klassen eingeteilt: Bauaufsichtliche Benennung nicht brennbar

Mehr

Profiltechnik und Zubehör

Profiltechnik und Zubehör Suchregister für Produkte 137-139 1.0 Rigips Wandprofile 140-156 1.1 RigiProfil MultiTec CW 140 1.2 Rigips Schallprofile SP 144 1.3 RigiProfil MultiTec UW 146 1.4 Rigips Wandprofile UW vorgestanzt für

Mehr

AUS FORSCHUNG UND TECHNIK

AUS FORSCHUNG UND TECHNIK Der Hochleistungs-Dämmstoff AUS FORSCHUNG UND TECHNIK 2005 NR. 5 Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis für feuerhemmende Steildachkonstruktionen mit einer Aufsparrendämmung aus Polyurethan-Hartschaum

Mehr

Oberflächen. Rigiface. VARIO Fugenspachtel. Die universelle Lösung.

Oberflächen. Rigiface. VARIO Fugenspachtel. Die universelle Lösung. Oberflächen Rigiface VARIO Fugenspachtel Die universelle Lösung. Produkteigenschaften Produktbeschreibung Hoch kunststoffvergütetes Material (Spachtelgips) Gebindegrössen: 5 kg/25 kg Produktvorteile Sehr

Mehr

Renovierungssystem R 50 I.5. R 50 das neue Fußbodenheizungssystem für die Gebäuderenovation. Die Vorteile: Tragender Untergrund

Renovierungssystem R 50 I.5. R 50 das neue Fußbodenheizungssystem für die Gebäuderenovation. Die Vorteile: Tragender Untergrund Gebäuderenovation. Die Vorteile: z Einbauhöhe inklusive R 50 Hochleistungsboden: mindestens 52mm z Einbauhöhe inklusive Zementestrich mit SCHÜTZ W200S: mindestens 62mm z integrierte Wärmedämmung gemäß

Mehr

1-lagig beplankt mit Rigips Feuerschutzplatte RF HM11RF HM 2. 1-lagig beplankt mit Rigips Die Dicke RF HM11DD HM 4

1-lagig beplankt mit Rigips Feuerschutzplatte RF HM11RF HM 2. 1-lagig beplankt mit Rigips Die Dicke RF HM11DD HM 4 Neue Systemnr. Alte Systemnr. Seite Innenwände 1-fache Tragschicht HM1 1-lagig beplankt mit Rigips Feuerschutzplatte RF HM11RF 3.34.01 HM 2 1-lagig beplankt mit Rigips Die Dicke RF HM11DD 3.34.01 HM 4

Mehr

Rigidur Estrichelemente

Rigidur Estrichelemente Trockenestrich mit Rigidur Rigips Profi-Tipps zum Selbermachen Rigidur Estrichelemente Ideal für Neubauten, Renovierungen und Altbausanierungen Montage Rigidur-Trockenestrich bietet die perfekte Oberfläche

Mehr

Verarbeitungsrichtlinien Wand, Decke und Dach

Verarbeitungsrichtlinien Wand, Decke und Dach Rigips Verarbeitungsrichtlinien Wand, Decke und Dach mit Rigidur-Gipsfaserplatten Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines Übersicht der Rigidur-Gipsfaserplatten für Wand-, Decken- und Dachkonstruktionen 6 Baustoffklassen

Mehr

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Allgemeines 3 Anforderungen an Wand-

Mehr

Was ich will ist still. LaSound. Schallschutz mit LaSound.

Was ich will ist still. LaSound. Schallschutz mit LaSound. Was ich will ist still. LaSound. Schallschutz mit LaSound. Unerhört gut. LaSound. Exzellente Schalldämmwerte für Montagewände aus Gipsplatten. dekosystem ist das erste streich- und tapezierfertige Ausbauprogramm

Mehr

Montageanleitung MA007. Anleitung zur Montage von. PVC-Fenstern der Serien IDEAL5000-8000. nach RC2

Montageanleitung MA007. Anleitung zur Montage von. PVC-Fenstern der Serien IDEAL5000-8000. nach RC2 Anleitung zur Montage von PVC-Fenstern der Serien IDEAL5000-8000 nach RC2 Standort 1 Gewerbegebiet Mont-Royal 56841 Traben-Trarbach Standort 2 Zum Rachtiger Wald 54516 Wittlich-Wengerohr Tel.: + 49 6571

Mehr

NEU. K217.de. Knauf Trapezblech-Systeme für Decke und Dach. Direktbekleidung Unterdecke mit Metall-Unterkonstruktion

NEU. K217.de. Knauf Trapezblech-Systeme für Decke und Dach. Direktbekleidung Unterdecke mit Metall-Unterkonstruktion Trockenbau-Systeme K217.de Detailblatt 12/2015 Knauf Trapezblech-Systeme für Decke und Dach Direktbekleidung Unterdecke mit Metall-Unterkonstruktion NEU Neue Brandschutznachweise Systemvariante F30 mit

Mehr

Die Ytong-Mauertafel im Industriebau

Die Ytong-Mauertafel im Industriebau Die Ytong-Mauertafel im Industriebau Montagefertige Mauertafeln für den Industriebau reduzieren die Rohbaukosten bei gleichbleibender hoher Ausführungsqualität Zeit ist Geld. Die Baukosten müssen deutlich

Mehr

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik Beeindruckende Stärke und natürliche Ästhetik. Holzwolle-Dämmplatten von Heraklith für Tiefgaragen und Parkdecks Tektalan, die Holzwolle-Mehrschichtplatten

Mehr

Dämmschichten im Zwischendeckenbereich. positiv (verzögerte Temperaturerhöhung auf der feuerabgekehrten Seite der Deckenkonstruktion)

Dämmschichten im Zwischendeckenbereich. positiv (verzögerte Temperaturerhöhung auf der feuerabgekehrten Seite der Deckenkonstruktion) Eine Brndshutzklssifi ktion von Deken und Dhkonstruktionen in Verindung mit Unterdeken knn erreiht werden durh Unterdeken, die llein den geforderten Feuerwiderstnd ringen zw. durh Addition der Brndshutzeigenshft

Mehr

8 Deckenbekleidungen und Unterdecken

8 Deckenbekleidungen und Unterdecken 8 Deckenbekleidungen und Unterdecken 8.1 Leichte Deckenbekleidungen und Unterdecken nach DIN 18168 Dies sind eben oder anders geformte Decken mit glatter oder gegliederter Fläche, die aus einer Unterkonstruktion

Mehr

Metawell Metawell -Produkte Deutsch

Metawell Metawell -Produkte Deutsch Deutsch die Leichtbauplatte Was ist MEtawell? Metawell ist eine minium- Leichtbauplatte, bei der zwei minium-deckbleche mit einem wellen-förmigen Kern verbunden werden. Metawell flex ist eine minium-leichtbauplatte

Mehr

Die Gipskartonfugen. Im Bereich von Dachschrägenanschlüssen, Geschossdeckenanschlüssen

Die Gipskartonfugen. Im Bereich von Dachschrägenanschlüssen, Geschossdeckenanschlüssen Die Gipskartonfugen Ein häufiges Themenfeld für Sachverständige sind immer wieder Risse in den Gipskartonbekleidungen. Über die Probleme bei mit Holzwerkstoffplatten belegten Kehlbalkendecken haben wir

Mehr

Projekt: Leuphana Universität Lüneburg, Statische Vorprüfung für die Installation von PV-Anlagen

Projekt: Leuphana Universität Lüneburg, Statische Vorprüfung für die Installation von PV-Anlagen Statische Vorprüfung für die Installation von PV-Anlagen auf Gebäuden der Leuphana Universität Lüneburg Auftraggeber: Erstellt von: Leuphana Universität Lüneburg, FB IV Institut für Ökologie und Umweltchemie

Mehr

Formteile, 3-D Design. Schwungvolle Decken in jeder Form. Formvollendet auf die Baustelle

Formteile, 3-D Design. Schwungvolle Decken in jeder Form. Formvollendet auf die Baustelle Schwungvolle Decken in jeder Form Formvollendet auf die Baustelle 141 Formteile Mögliche V-Fräsungen Falt-Fix-Formteile Verleimte werden platz- Sonderformteile sparend flach werden in angeliefert und montagefertigem

Mehr

Verarbeitungsanleitung

Verarbeitungsanleitung Verarbeitungsanleitung 2 Vorteile FERMACELL auf einen Blick. FERMACELL besteht aus Gips und Papierfasern, ohne weitere Bindemittel. Baubiologisch unbedenklich. Für gutes Raumklima Statisch einsetzbar Als

Mehr

Rigips. Akustikdecken: Planung und Ausführung.

Rigips. Akustikdecken: Planung und Ausführung. Rigips Akustikdecken: Planung und Ausführung. Inhaltsverzeichnis 1. Inhalt Seite 1. Inhaltsverzeichnis 3 2. Gestaltung mit Rigips Akustikdeckensystemen 2.1 Gestaltung mit fugenlosen Deckensystemen 4 7

Mehr

Klima Profil Typ D Einbauhinweise. KlimaProfil

Klima Profil Typ D Einbauhinweise. KlimaProfil Klima Profil Typ D Einbauhinweise KlimaProfil Einbauhinweise Klima Profil Typ D Sehr geehrter Kunde, diese Einbau-Hinweise, die wichtige allgemeine und produktspezifische Informationen enthalten, sind

Mehr

Untergründe Massivwand 100 mm Leichte Trennwand 94 mm Massivdecke 150 mm

Untergründe Massivwand 100 mm Leichte Trennwand 94 mm Massivdecke 150 mm Untergründe Massivwand 100 mm Leichte Trennwand 94 mm Massivdecke 150 mm Geeignete Isolierungen Geeignete Rohre PE-Schallschutzschlauch mit Dämmdicke 4 mm Synthesekautschukisolierung bei Kunststoffrohren,

Mehr

Decken/Dächer. Teil 1. Montagedecken. Holzunterkonstruktionen Metallunterkonstruktionen Schallschutz Raumakustik

Decken/Dächer. Teil 1. Montagedecken. Holzunterkonstruktionen Metallunterkonstruktionen Schallschutz Raumakustik Decken/Dächer Teil 1 Montagedecken 4 Holzunterkonstruktionen Metallunterkonstruktionen Schallschutz Raumakustik Planen und bauen. Mit Systemen von Rigips. Decken/Dächer Teil 1 Montagedecken Inhaltsübersicht

Mehr

Bau-Tipp Hyperdämm. Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden

Bau-Tipp Hyperdämm. Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden Bau-Tipp Hyperdämm Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden W Ä R M E D Ä M M U N G Hyperdämm Die natürliche Wärmedämmung auf Perlite-Basis Um auf Dauer ein behagliches Wohnklima zu schaffen und die Heizkosten

Mehr

F 30 barriere A und B. Selbstständige Brandschutzeinheiten. OWAlifetime collection

F 30 barriere A und B. Selbstständige Brandschutzeinheiten. OWAlifetime collection F 0 barriere A und B Selbstständige Brandschutzeinheiten OWAlifetime collection F 0 barriere A Elementlängen bis 00 mm F 0 von oben und von unten rauchdicht 4 Achsmaß 6 Nonius-Abhänger Nr. 7/..., Abstand

Mehr

Brandschutz für Holzkonstruktionen

Brandschutz für Holzkonstruktionen Brandschutz für Holzkonstruktionen Brandschutz für Holzkonstruktionen B e k l e i d u n g e n v o n Tr a g w e r k e n U n t e r d e c k e n Tr e n n w ä n d e Brandschutz für Holzkonstruktionen (z. B.

Mehr

Ergänzungstexte zur LB-HB-020 Ausschreibungstexte BAUSTOFF + METALL

Ergänzungstexte zur LB-HB-020 Ausschreibungstexte BAUSTOFF + METALL LV\HB-020ABK-012\BAUSTOFF-METALL Seite 1 Ausschreibungstexte BAUSTOFF METALL Ständige Vorbemerkung der LB LB-HB-020ABK-012 Soweit in Vorbemerkungen oder Positionstexten nicht anders angegeben, gelten folgende

Mehr

1 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen sowie deren Klassifizierung... 3

1 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen sowie deren Klassifizierung... 3 Vorwort Mit der Einführung der nationalen Bemessungsnormen auf Grundlage des Sicherheitskonzepts mit Teilsicherheitsbeiwerten wurde es notwendig, die DIN 4102 Teil 4 um den Anwendungsteil 22 zu erweitern,

Mehr

Knauf Holzständerwände

Knauf Holzständerwände W12 Neu ab 01.02.2015: Feuerschutzplatte Knauf Piano GKF/GKFI 12,5 ersetzt Knauf Feuerschutzplatte GKF/GKFI 12,5 TrockenbauSysteme 08/2011 W12 Knauf wände W121 Knauf wand nichttragend einlagig beplankt

Mehr

Fachgerechte Montage von Innenwänden und -decken im Trockenbau

Fachgerechte Montage von Innenwänden und -decken im Trockenbau Knauf Nassraumlösungen Installation 06/2012 Fachgerechte Montage von Innenwänden und -decken im Trockenbau Knauf Nassraumlösungen mit AQUAPANEL Technologie Be certain, choose AQUAPANEL KNAUF NASSRAUMLÖSUNGEN

Mehr

Abdichtungssystem PE 3/300. Abdichtung gemäß DIN 18195, Teil 4

Abdichtungssystem PE 3/300. Abdichtung gemäß DIN 18195, Teil 4 Abdichtungssystem PE /00 Abdichtung gemäß DIN 895, Teil PEDOTHERM-Abdichtungssystem PE /00 Inhalt Systembeschreibung Einbaurichtlinien Systemkomponenten 5 Ausschreibungstexte 6 PEDOTHERM GmbH Wickenfeld

Mehr