PEFC für den Wald von Morgen!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PEFC für den Wald von Morgen!"

Transkript

1 PEFC für den Wald von Morgen! Umweltschonender Technikeinsatz ein wichtiges Kriterium für nachhaltige Waldbewirtschaftung DI Clemens Kraus 1 PEFC Die internationale Plattform für nachhaltige Waldbewirtschaftung

2 Wer ist PEFC? PEFC ist die weltweit führende Institution zur Förderung und Sicherstellung nachhaltiger Waldbewirtschaftung PEFC ist eine unabhängige, internationale Non-Profit- Organisation Das Ziel ist die Wälder mit ihren für den Menschen wichtigen Funktionen für zukünftige Generationen zu erhalten PEFC = Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes bedeutet übersetzt Programm für die Anerkennung nationaler Zertifizierungssysteme 2

3 PEFC fördert PERFECTE Waldbewirtschaftung PEFC berücksichtigt ökologische, soziale und ökonomische Aspekte Ökologisch nachhaltig Sozial nachhaltig Ökonomisch nachhaltig 3

4 Waldzertifizierung in Österreich In Österreich sind mit rund 2,7 Mio. ha (67%) zwei Drittel der Waldfläche PEFC zertifiziert ca teilnehmende Waldbesitzer PEFC zertifizierte Waldfläche in Hektar FSC zertifizierte Waldfläche in Hektar Nicht zertifizierte Waldflächen in Hektar 4

5 Produktkettenzertifizierung Chain of Custody Aus dem Wald zum Konsumenten! Erst wenn die Konsumenten informiert sind, kann ein Mehrwert entstehen. 5

6 PEFC-Nachhaltigkeitskriterien PEFC geht auf die Umweltkonferenz von Rio zurück und basiert inhaltlich auf den Beschlüssen, die auf den Ministerkonferenzen zum Schutz der Wälder in Europa (Helsinki 1993, Lissabon 1998) verabschiedet wurden. Ziele & Kriterien 1. Erhaltung und Verbesserung der Waldressourcen 2. Erhaltung der Gesundheit und Vitalität von Waldökosystemen 3. Erhaltung und Stärkung der produktiven Funktionen der Wälder 4. Erhaltung, Schutz und angemessene Verbesserung der biologischen Vielfalt in Waldökosystemen 5. Erhaltung und angemessene Verbesserung der Schutzfunktion 6. Erhaltung anderer sozioökonomischer Funktionen und Bedingungen 6

7 Was macht PEFC einzigartig? PEFC bietet die größten Rohstoffmengen an Holz aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung weltweit & auch in Österreich PEFC fördert nachhaltige Waldbewirtschaftung in der Region Die kurzen Transportwege wirken sich positiv auf die Co2 Reduktion aus PEFC ist durch die Regionenzertifizierung für Kleinwaldbesitzer anwendbar PEFC setzt auf integrativen Naturschutz PEFC lebt einen ganzheitlichen Nachhaltigkeitsansatz PEFC setzt auf Prüfungen durch unabhängige Zertifizierer 7

8 Organisationsstruktur PEFC Austria In Österreich ist PEFC durch PEFC Austria vertreten Die PEFC Austria Hauptversammlung besteht aus Vertretern der Forst- und Holzwirtschaft, des Holzhandels, der Gewerkschaften sowie des Umweltdachverbandes. Bei Entscheidungen herrscht das Einstimmigkeitsprinzip Obmann: DI Martin Höbarth (LK) Vize-Obmann: DI Hans Grieshofer (Austropapier) PEFC Austria Büro Zuständig für Administration, Koordination, Marketing & Öffentlichkeitsarbeit 9 Regionen mit 6 Regionenbeauftragten Umsetzung der Regionenzertifizierung, Vorsitzende der Regionenkomitees sowie verantwortlich für die Waldaudits 8

9 UMWELTSCHONENDER TECHNIKEINSATZ 9

10 Quellen: Technische Dokumente center/technische_dokumente.php 10

11 Quellen: Regionenmerkblätter _wald/regionenkarte.php 11

12 Bestimmungen zum umweltschonenden Technikeinsatz Basierend auf den 6 Kriterien: 3) Kriterium 2: Erhaltung der Gesundheit und Vitalität von Waldökosystemen 3.1 Boden Bestimmungen zur Entnahmemöglichkeit von Baumbestandteilen, Laub- und Reisig Grundsätzlicher Verzicht auf Düngemaßnahmen, die ausschl. zur Zuwachssteigerung dienen Befahrung des Waldbodens -> Rückegassen Merkblatt Waldboden: mationsunterlagen.php 12

13 Bestimmungen zum umweltschonenden Technikeinsatz Waldschäden Anthropogene Faktoren: Ernte und Bringung, Biozide und Dünger Minimierung der Holzernteschäden Schonung des Bestandes, Waldbodens, Wasserhaushaltes und ökolog. Gegebenheiten bei der Holzbringung Schmierung von Motorsägen Verwendung von biologisch abbaubaren Ölen Forstmaschinen Verwendung von biologisch abbaubare Hydraulikölen Nach Möglichkeit geschlossene Betankungssysteme Ölbindemittel für mind. 10 Liter Verlustmenge Einsatz biologisch abbaubarer Treib- und Schmierstoffe für Forstmaschinen ist anzustreben Biozide kommen grundsätzlich nicht zur Anwendung (der Einsatz chemischer Mittel nur in unvermeidlichen Fällen kraft gesetzlicher bzw. behördlicher Vorschriften zum Schutz des Waldes)

14 Bestimmungen zum umweltschonenden Technikeinsatz 4) Kriterium 3: Erhaltung und Stärkung der produktiven Funktionen der Wälder (Holz- und Nichtholzprodukte) 4.5 Bewirtschaftungsverfahren Pflegemaßnahmen Förderung von Mischbaumarten, Belassung von Totholz Nutzungsverfahren: Saumhieb, Lichtung, Räumung, Femelung, usw. Nutzungsverfahren, die nachhaltige Leistung sicherstellen Flächige Entnahme von Altbäumen ohne flächendeckende Verjüngung: z.b. zur Förderung von Lichtbaumarten, Strukturierung von größeren, gleichförmigen Beständen -> Bestimmungen gem. Forstgesetz Nutzung hiebsunreifer Bestände ist untersagt Straßen Beachtung naturräumlicher Gegebenheiten zur Minimierung ökologischer Nachteile 14

15 Bestimmungen zum umweltschonenden Technikeinsatz 5) Kriterium 4: Erhaltung, Schutz und angemessene Verbesserung der biologischen Vielfalt in Waldökosystemen 5.1 Vielfalt der Strukturen Verjüngung Naturverjüngung anzustreben Orientierung an der natürlichen Waldgesellschaft Tot(Biotop)holz, Restbiomasse Belassung von einzelnen absterbenden oder durch abiotische Faktoren zerstörte Bäume und Belassung von Restbiomasse (i.r.d. phytosantiären Bestimmungen) 15

16 Bestimmungen zum umweltschonenden Technikeinsatz Baumarten, Bestandesstruktur Verzicht auf Anbau nicht heimischer Baumarten (insb. auf ökologisch wertvollen Standorten) Alte Einzelbäume, Altholzzellen erhalten Bestandesbegründung und pflege: Mischbestände anzustreben Sträucher und seltene Baumarten in angemessenen Anteilen erhalten und fördern Struktur und Artenvielfalt von Waldrändern erhalten und verbessern Kleinstrukturen (Felsblöcke, ) erhalten 5.2 Gefährdete und geschützte Arten Rücksicht auf Erhalt der natürlichen Artengemeinschaft und nachhaltige jagdliche Nutzung (wildökolog. Biotope) bei der Waldbewirtschaftung Keine zusätzliche Gefährdung gefährdeter oder geschützter Arten 16

17 für den Wald von morgen! PEFC Austria Strozzigasse 10/ Wien Tel.: 01/ PEFC Die internationale Plattform für nachhaltige Waldbewirtschaftung

Foto: Rita Newman. Foto: Dreamstime. Zum Erhalt wertvoller Wälder beitragen

Foto: Rita Newman. Foto: Dreamstime. Zum Erhalt wertvoller Wälder beitragen Foto: Rita Newman Foto: Dreamstime Zum Erhalt wertvoller Wälder beitragen Das PEFC-Gütesiegel Foto: Rita Newman NACHHALTIGKEIT SICHERN & STÄRKEN AUF DIE HERKUNFT KOMMT ES AN Woher kommt unser Holz? In

Mehr

Ein Glück für unseren Wald. Zertifizierung nachhaltiger Forstwirtschaft

Ein Glück für unseren Wald. Zertifizierung nachhaltiger Forstwirtschaft Ein Glück für unseren Wald Zertifizierung nachhaltiger Forstwirtschaft Was heißt nachhaltige Forstwirtschaft? Nachhaltige Bewirtschaftung bedeutet die Betreuung von Waldflächen und ihre Nutzung in einer

Mehr

Checkliste für interne Audits

Checkliste für interne Audits PEFC Austria Richtlinie PEFC AT RL 3003:2017 2017-05-30 Checkliste für interne Audits PEFC Austria Am Heumarkt 12, 1030 Wien Tel: +43 1 712 04 74 20 E-Mail: info@pefc.at, Web: www.pefc.at Copyright notice

Mehr

Foto: Kschua/Dreamstime. Foto: Dreamstime Foto: Möbelwerke A. Decker GmbH. Nachhaltiges Handeln schafft Mehrwert. Fotos: Rita Newman

Foto: Kschua/Dreamstime. Foto: Dreamstime Foto: Möbelwerke A. Decker GmbH. Nachhaltiges Handeln schafft Mehrwert. Fotos: Rita Newman Foto: Kschua/Dreamstime Foto: Dreamstime Foto: Möbelwerke A. Decker GmbH Fotos: Rita Newman Nachhaltiges Handeln schafft Mehrwert DAS PEFC-GÜTESIEGEL Unser Planet ist einzigartig Das PEFC-Zertifikat auch

Mehr

PEFC International: Zertifizierung nachhaltiger Forstwirtschaft

PEFC International: Zertifizierung nachhaltiger Forstwirtschaft Ein Glück für unseren Wald PEFC International: Zertifizierung nachhaltiger Forstwirtschaft , den Stand März 2012 Was heißt nachhaltige Forstwirtschaft? Nachhaltige Bewirtschaftung

Mehr

Rio + 20 und der Wald

Rio + 20 und der Wald Rio + 20 und der Wald Dr. Peter Mayer BFW Praxistag 2012 Nachhaltigkeit ist mehr als bewahren Inhalt Umweltkonferenz in Rio de Janeiro 1992 und ihre Auswirkungen Nachhaltigkeit und der Wald globaleuropäisch-national

Mehr

Herzlich willkommen. Informationen zur Forstunternehmer-Zertifizierung Wilfried Stech

Herzlich willkommen. Informationen zur Forstunternehmer-Zertifizierung Wilfried Stech Herzlich willkommen Informationen zur Forstunternehmer-Zertifizierung 05.02.2015 Wilfried Stech 1 Ziel Erhalt der Wälder für zukünftige Generationen durch nachhaltige Bewirtschaftung (ökonomisch, ökologisch,

Mehr

Überführung von Nadelholz- Altersklassenwäldern in strukturierte Laub-Nadel- Mischwälder

Überführung von Nadelholz- Altersklassenwäldern in strukturierte Laub-Nadel- Mischwälder Pro Silva Austria Naturnahe Waldwirtschaft Überführung von Nadelholz- Altersklassenwäldern in strukturierte Laub-Nadel- Mischwälder Naturnahe Wald- und Wildbewirtschaftung im Waldgut Pottschach bei Ternitz

Mehr

Merkblatt. für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in der REGION 6 Östliche Zwischenalpen

Merkblatt. für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in der REGION 6 Östliche Zwischenalpen Merkblatt für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in der REGION 6 Östliche Zwischenalpen Verfasst vom Regionenkomitee der REGION 6 gültig für die Zertifizierungsperiode 2011 2016 PEFC/06-21-6 Nachhaltige

Mehr

Merkblatt. für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in der REGION 1 Wald- und Mühlviertel

Merkblatt. für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in der REGION 1 Wald- und Mühlviertel Merkblatt für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in der REGION 1 Wald- und Mühlviertel Verfasst vom Regionenkomitee der REGION 1 gültig für die Zertifizierungsperiode 2011 2016 PEFC/06-21-1 Nachhaltige

Mehr

Freiwillige PEFC-Teilnahmeerklärungen für Waldbesitzer und forstliche Zusammenschlüsse

Freiwillige PEFC-Teilnahmeerklärungen für Waldbesitzer und forstliche Zusammenschlüsse PEFC Austria Richtlinie PEFC AT RL 3001:2017 2017-05-30 Freiwillige PEFC-Teilnahmeerklärungen für Waldbesitzer und forstliche Zusammenschlüsse PEFC Austria Am Heumarkt 12, 1030 Wien Tel: +43 1 712 04 74

Mehr

Auf die Herkunft kommt es an ZERTIFIZIERTE WALDWIRTSCHAFT ERHÄLT WERTVOLLE WÄLDER _RZ_pefc_aquisem_a4_5.aufl.indd 1

Auf die Herkunft kommt es an ZERTIFIZIERTE WALDWIRTSCHAFT ERHÄLT WERTVOLLE WÄLDER _RZ_pefc_aquisem_a4_5.aufl.indd 1 Auf die Herkunft kommt es an ZERTIFIZIERTE WALDWIRTSCHAFT ERHÄLT WERTVOLLE WÄLDER 140520_RZ_pefc_aquisem_a4_5.aufl.indd 1 20.05.14 10:46 PEFC berücksichtigt alle drei Ebenen der Nachhaltigkeit, die ökologische,

Mehr

Wald und Forstwirtschaft

Wald und Forstwirtschaft Wald und Forstwirtschaft im Landkreis Heidenheim Nachhaltig naturnah multifunktional zukunftsweisend holzlieferant Zukunft hat, was nachwächst Holz aus heimischen Wäldern ist ein nachhaltig hergestellter

Mehr

Merkblatt. für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in der REGION 7 Nördliche Randalpen Ost

Merkblatt. für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in der REGION 7 Nördliche Randalpen Ost Merkblatt für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in der REGION 7 Nördliche Randalpen Ost Verfasst vom Regionenkomitee der REGION 7 gültig für die Zertifizierungsperiode 2012 2017 PEFC/06-21-7 Nachhaltige

Mehr

Merkblatt. für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in der REGION 4 Südöstliche Randalpen und Hügelland

Merkblatt. für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in der REGION 4 Südöstliche Randalpen und Hügelland Merkblatt für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in der REGION 4 Südöstliche Randalpen und Hügelland Verfasst vom Regionenkomitee der REGION 4 gültig für die Zertifizierungsperiode 2011 2016 PEFC/06-21-4

Mehr

PEFC Leitlinien für die nachhaltige Waldbewirtschaftung

PEFC Leitlinien für die nachhaltige Waldbewirtschaftung PEFC Leitlinien für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in Österreich (Appendix 2) - Version 2014 PEFC Leitlinien für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in Österreich (Appendix 2) November 2011 Version

Mehr

Klima, Biodiversität und Nachhaltigkeit: Bewertungsansätze für WEHAM. Susanne Winter Judith Reise Florian Kukulka

Klima, Biodiversität und Nachhaltigkeit: Bewertungsansätze für WEHAM. Susanne Winter Judith Reise Florian Kukulka Klima, Biodiversität und Nachhaltigkeit: Bewertungsansätze für WEHAM Susanne Winter Judith Reise Florian Kukulka Gliederung Ziel und Aufbau des Bewertungssystems Aufteilung in Kriterien- und Indikatoren

Mehr

Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.v. Waldzertifizierung

Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.v. Waldzertifizierung Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.v. Waldzertifizierung Möglichkeiten und Grenzen der Energieholznutzung im Privatwald Gliederung Ursachen/Gründe für eine Zertifizierung Bedingungen verpflichtend/freiwillig

Mehr

Exkursion Waldbewirtschaftung anhand praktischer Beispiele

Exkursion Waldbewirtschaftung anhand praktischer Beispiele Exkursion Waldbewirtschaftung anhand praktischer Beispiele 913.100 Universität für Bodenkultur Wien Department für Wald- und Bodenwissenschaften eine Einführung in die Rahmenbedingungen, Probleme und Perspektiven

Mehr

Merkblatt. für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in der REGION 8 Zwischen- und Innenalpen Ost ( Tauernregion )

Merkblatt. für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in der REGION 8 Zwischen- und Innenalpen Ost ( Tauernregion ) Merkblatt für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in der REGION 8 Zwischen- und Innenalpen Ost ( Tauernregion ) Verfasst vom Regionenkomitee der REGION 8 gültig für die Zertifizierungsperiode 2011 2016

Mehr

Auf die Herkunft kommt es an ZERTIFIZIERTE WALDWIRTSCHAFT ERHÄLT WERTVOLLE WÄLDER

Auf die Herkunft kommt es an ZERTIFIZIERTE WALDWIRTSCHAFT ERHÄLT WERTVOLLE WÄLDER Auf die Herkunft kommt es an ZERTIFIZIERTE WALDWIRTSCHAFT ERHÄLT WERTVOLLE WÄLDER PEFC berücksichtigt alle drei Ebenen der Nachhaltigkeit, die ökologische, soziale und ökonomische. Dies führt zu naturnahen

Mehr

Nachhaltigkeitszertifizierung. und Holzprodukten

Nachhaltigkeitszertifizierung. und Holzprodukten AKTUELLE THEMEN Nachhaltigkeitszertifizierung von Holz und Holzprodukten fachverband am 17. Januar 2012 eine Informationsveranstaltung im Rahmen eines Workshops durchgeführt bei der Vertreter zweier Organisationen

Mehr

PEFC-Zertifizierung Ein Glück für unseren Wald.

PEFC-Zertifizierung Ein Glück für unseren Wald. PEFC-Zertifizierung Ein Glück für unseren Wald. Dirk Teegelbekkers Geschäftsführer PEFC Deutschland e.v. INHALT: Kurzüberblick Ziele und internationale Ebene Stand der Zertifizierung PEFC in Deutschland

Mehr

Waldvision 2030 Eine neue Sicht für den Wald der Bürgerinnen und Bürger

Waldvision 2030 Eine neue Sicht für den Wald der Bürgerinnen und Bürger Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft Waldvision 2030 Eine neue Sicht für den Wald der Bürgerinnen und Bürger Michael Duhr, Karin Müller 1 2 Warum eine Waldvision 2030? Vision ist die Kunst,

Mehr

Waldstrategie Waldpolitische Eckpfeiler für die nächsten Jahre

Waldstrategie Waldpolitische Eckpfeiler für die nächsten Jahre Waldstrategie 2020+ Waldpolitische Eckpfeiler für die nächsten Jahre Jahreshaupttagung des Forstvereins für Niederösterreich und Wien DI Felix Montecuccoli 19. Oktober 2016 NATUR NÜTZEN. NATUR SCHÜTZEN.

Mehr

Lenzing Gruppe Leading Fiber Innovation

Lenzing Gruppe Leading Fiber Innovation Lenzing Gruppe Leading Fiber Innovation Nachhaltigkeit Mehr als ein Trend für Lenzing 26. Hofer Vliesstofftage DI (FH) Thomas Maier Technical Customer Service Die Lenzing Gruppe 2010 Umsatz: 1.766,3 Mio.

Mehr

Richtlinie für die Verwendung des PEFC-Regional-Labels

Richtlinie für die Verwendung des PEFC-Regional-Labels Normatives Dokument Deutscher PEFC-Standard PEFC D 1004:2014 Richtlinie für die Verwendung des PEFC-Regional-Labels PEFC Deutschland e.v. Tübinger Str. 15, D-70178 Stuttgart Tel: +49 (0)711 24 840 06,

Mehr

Kategorien und Indikatoren im Europäischen waldpolitischen Diskurs

Kategorien und Indikatoren im Europäischen waldpolitischen Diskurs Kategorien und Indikatoren im Europäischen waldpolitischen Diskurs Andreas Schuck, Jari Parviainen, Daniel Kraus Workshop - Ökosystemdienstleistungen von Wäldern 16-19 November 2011 Internationale Naturschutzakademie

Mehr

PEFC-Standard für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in Österreich

PEFC-Standard für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in Österreich PEFC Austria Standard PEFC AT ST 1001:2017 2017-05-30 PEFC-Standard für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in Österreich PEFC Austria Am Heumarkt 12, 1030 Wien Tel: +43 1 712 04 74 20 E-Mail: info@pefc.at,

Mehr

NATUR NÜTZEN. NATUR SCHÜTZEN.

NATUR NÜTZEN. NATUR SCHÜTZEN. NATUR NÜTZEN. NATUR SCHÜTZEN. HALTUNG & ERHALTUNG Dem Land verbunden. Der Zukunft verpflichtet. Als freiwillige Interessenvertretung der Eigentümer von land- und forstwirtschaftlich bewirtschaftetem Boden

Mehr

LEISTUNGSBESCHREIBUNG IHRE ZERTIFIZIERUNG

LEISTUNGSBESCHREIBUNG IHRE ZERTIFIZIERUNG ZERTIFIZIERUNG FORSTWIRTSCHAFT IN ÖSTERREICH NACH PEFC ALLGEMEIN Eine Zertifizierung nach PEFC Forstwirtschaft in Österreich erfolgt prinzipiell in 2 Schritten n Prüfung der Managementdokumentation auf

Mehr

WALD UND FORSTWIRTSCHAFT IM NECKAR-ODENWALD-KREIS

WALD UND FORSTWIRTSCHAFT IM NECKAR-ODENWALD-KREIS WALD UND FORSTWIRTSCHAFT IM NECKAR-ODENWALD-KREIS NACHHALTIG NATURNAH MULTIFUNKTIONAL ZUKUNFTSORIENTIERT HOLZLIEFERANT ZUKUNFT HAT, WAS NACHWÄCHST Holz aus heimischen Wäldern ist ein nachhaltiger Rohstoff

Mehr

Vorbereitungsseminar Staatsprüfung Waldbau Gmunden

Vorbereitungsseminar Staatsprüfung Waldbau Gmunden 04 05 2012 Vorbereitungsseminar Staatsprüfung Waldbau Gmunden Inhalt > Waldentwicklungsplan > Waldbauliche Planung mit unterschiedlichen Zielsetzungen > Waldbau - Klimaänderung Waldentwicklungsplan Der

Mehr

Waldnaturschutz. Präsident Sepp Spann Bayerischer Waldbesitzerverband e.v.

Waldnaturschutz. Präsident Sepp Spann Bayerischer Waldbesitzerverband e.v. Waldnaturschutz Position des Bayerischen Waldesitzerverbandes 10. Bayerischer Waldbesitzertag, 17.09.2015 Präsident Sepp Spann Bayerischer Waldbesitzerverband e.v. Ausgangslage Wälder sind über Jahrhunderte

Mehr

Wald und Biodiversität in der Sicht des staatlichen Naturschutzes

Wald und Biodiversität in der Sicht des staatlichen Naturschutzes Eine Zukunftsaufgabe in guten Händen NW-FVA-Symposium Forstwirtschaft im Spannungsfeld vielfältiger Ansprüche Wald und Biodiversität in der Sicht des staatlichen Naturschutzes Dr. Manfred Klein Biodiversität

Mehr

MULTIPLIKATORENSCHULUNG FÜR FORSTLICHE PROJEKTMAßNAHMEN LE 14-20

MULTIPLIKATORENSCHULUNG FÜR FORSTLICHE PROJEKTMAßNAHMEN LE 14-20 MULTIPLIKATORENSCHULUNG FÜR FORSTLICHE PROJEKTMAßNAHMEN LE 14-20 VORHABENSART 8.5.1: INVESTITIONEN ZUR STÄRKUNG VON RESISTENZ UND ÖKOLOGISCHEM WERT DES WALDES SL-STV DI DR. JOHANNES SCHIMA LINZ, 19. APRIL

Mehr

Multifunktionale Forstwirtschaft - Verwendung von gebietsheimischen Gehölzen im Forstbezirk Neustadt

Multifunktionale Forstwirtschaft - Verwendung von gebietsheimischen Gehölzen im Forstbezirk Neustadt Multifunktionale Forstwirtschaft - Verwendung von gebietsheimischen Gehölzen im Forstbezirk Neustadt Inhalt Der Forstbezirk Neustadt gesetzliche Rahmenbedingungen Multifunktionale Forstwirtschaft Bedeutung

Mehr

Bewirtschaftung von Waldflächen in der Stadt Georgsmarienhütte

Bewirtschaftung von Waldflächen in der Stadt Georgsmarienhütte Bewirtschaftung von Waldflächen in der Stadt Georgsmarienhütte Die Waldfläche in der Stadt Georgmarienhütte umfasst ca. 2.000 Hektar. Diese Größe entspricht in etwa dem Bundes- und liegt über dem Landesdurchschnitt

Mehr

Der Dauerwald bei den Bayerischen Staatsforsten, nur ein schönes Etikett?

Der Dauerwald bei den Bayerischen Staatsforsten, nur ein schönes Etikett? Der Dauerwald bei den Bayerischen Staatsforsten, nur ein schönes Etikett? (Stand: Dezember 2014) Wie sehr Anspruch und Wirklichkeit bei den Bayerischen Staatsforsten (BaySF) auseinanderdriften können,

Mehr

Nachhaltige Waldbewirtschaftung Alles was du wissen möchtest... PEFC/18-21-02 PEFC/18-22-02

Nachhaltige Waldbewirtschaftung Alles was du wissen möchtest... PEFC/18-21-02 PEFC/18-22-02 Nachhaltige Waldbewirtschaftung Alles was du wissen möchtest... PEFC/18-21-02 PEFC/18-22-02 Gruppo PEFC Consorzio dei Comuni Trentini PEFC Gruppe Südtiroler Bauernbund Überblick 1 Was versteht man unter

Mehr

umweltbewusst drucken - zeichen setzen - vorbild sein blue'protect

umweltbewusst drucken - zeichen setzen - vorbild sein blue'protect umweltbewusst drucken - zeichen setzen - vorbild sein blue'protect profitieren sie von unserem know-how Das tun wir bereits für die Umwelt: Isopropyl-reduzierte Produktion für weniger Emissionen Umweltfreundliche

Mehr

Naturnahe Waldbewirtschaftung im Einklang mit der Jagd. Wald und Wild Eine gemeinsame Herausforderung Jagdbezirk Scheibbs BJM Dr. Ferdinand Schuster

Naturnahe Waldbewirtschaftung im Einklang mit der Jagd. Wald und Wild Eine gemeinsame Herausforderung Jagdbezirk Scheibbs BJM Dr. Ferdinand Schuster Naturnahe Waldbewirtschaftung im Einklang mit der Jagd Wald und Wild Eine gemeinsame Herausforderung Jagdbezirk Scheibbs BJM Dr. Ferdinand Schuster Wald und Wild, eine gemeinsame Herausforderung Forstgesetz

Mehr

Fragen über FSC und PEFC

Fragen über FSC und PEFC Fragen über FSC und PEFC an den Zertifizierer der LGA InterCert GmbH am TÜV Rheinland 1. Was bedeutet FSC bzw. PEFC und wo liegt der Unterschied? PEFC ist das Synonym für nachhaltige Waldbewirtschaftung.

Mehr

3. Veranstaltung des MLU zur Beteiligung der Partner am Programmierungsprozess der EU-Förderperiode 2014 bis 2020

3. Veranstaltung des MLU zur Beteiligung der Partner am Programmierungsprozess der EU-Förderperiode 2014 bis 2020 3. Veranstaltung des MLU zur Beteiligung der Partner am Programmierungsprozess der EU-Förderperiode 2014 bis 2020 1. Entwurf des Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum 2014-2020 Workshop 2 11. September

Mehr

18. Juni Sektionschef DI Gerhard MANNSBERGER

18. Juni Sektionschef DI Gerhard MANNSBERGER 18. Juni 2014 Sektionschef DI Gerhard MANNSBERGER ÜBERBLICK Globale Entwicklungen mit Einfluss auf den Wald- und Holzsektor Herausforderungen für die nachhaltige Wald-bewirtschaftung Ausgangslage für die

Mehr

Kernzonen im Biosphärenpark Wienerwald

Kernzonen im Biosphärenpark Wienerwald Kernzonen im Biosphärenpark Wienerwald Purkersdorf, 05. Mai 2014 Harald Brenner Biosphärenpark Wienerwald Management GmbH Vorgaben der UNESCO Was braucht ein Biosphärenpark? Repräsentative Ökosysteme mit

Mehr

Raubbau und naturnahe Waldbewirtschaftung Ein Vergleich

Raubbau und naturnahe Waldbewirtschaftung Ein Vergleich Raubbau und naturnahe Waldbewirtschaftung Ein Vergleich Ökoregionen/Makroökologie Dr. Holger Schulz WS 09/10 21.01.2010 Referentin: Colette Waitz Gliederung 1) Einführung 2) Raubbau am Wald 3) Naturnahe

Mehr

Anforderungen an Zertifizierungsstellen im Bereich Zertifizierung von Erholungswald

Anforderungen an Zertifizierungsstellen im Bereich Zertifizierung von Erholungswald Normatives Dokument Deutscher PEFC-Standard PEFC D 1003-3:2014 Version 2 17.11.2015 Anforderungen an Zertifizierungsstellen im Bereich Zertifizierung von Erholungswald PEFC Deutschland e.v. Tübinger Str.

Mehr

Der Balanceakt. Nachhaltige Landwirtschaft. Nahrungs sicherung ( Ernährungs sicherheit ) Schutz von Tierund Pflanzenarten ( biologische Vielfalt )

Der Balanceakt. Nachhaltige Landwirtschaft. Nahrungs sicherung ( Ernährungs sicherheit ) Schutz von Tierund Pflanzenarten ( biologische Vielfalt ) Der Balanceakt Schutz von Tierund Pflanzenarten ( biologische Vielfalt ) Nahrungs sicherung ( Ernährungs sicherheit ) lebens- und wettbewerbs fähige Höfe Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen Nachhaltige

Mehr

1.Ziele der Anpassung an Klimaveränderung 2.Der Wald in Hessen 3. Naturgemäße Waldwirtschaft 4. Beispielhafte waldbauliche Steuerung 5.

1.Ziele der Anpassung an Klimaveränderung 2.Der Wald in Hessen 3. Naturgemäße Waldwirtschaft 4. Beispielhafte waldbauliche Steuerung 5. Umsetzung waldbaulicher Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel Uwe Zindel 1.Ziele der Anpassung an Klimaveränderung 2.Der Wald in Hessen 3. Naturgemäße Waldwirtschaft 4. Beispielhafte waldbauliche

Mehr

Möglichkeiten einer naturnahen Waldentwicklung an Bundeswasserstraßen. Dr. Roland Schmidt Sparte Bundesforst Zentrale Bonn

Möglichkeiten einer naturnahen Waldentwicklung an Bundeswasserstraßen. Dr. Roland Schmidt Sparte Bundesforst Zentrale Bonn Möglichkeiten einer naturnahen Waldentwicklung an Bundeswasserstraßen Dr. Roland Schmidt Sparte Bundesforst Zentrale Bonn Gliederung Bundeswasserstraßen und Bundesforst Allgemeines Gehölzentwicklungskonzept

Mehr

Natürlich. Verantwortlich. Handeln. Mit Türen von JELD-WEN.

Natürlich. Verantwortlich. Handeln. Mit Türen von JELD-WEN. Natürlich. Verantwortlich. Handeln. Mit Türen von JELD-WEN. Mensch & Natur Im Heute sind wir verantwortlich für das Morgen. Markus Hütt, CoO JELD-WEN Central Europe Schützen, was wirklich wichtig ist.

Mehr

Forschungszentrum Karlsruhe in der Helmholtz-Gemeinschaft. Nachhaltige Holznutzung:

Forschungszentrum Karlsruhe in der Helmholtz-Gemeinschaft. Nachhaltige Holznutzung: Nachhaltige Holznutzung: Wird die Gewinnung des Rohstoffs Holz durch Ökobilanzierung hinsichtlich einer nachhaltigen Entwicklung ausreichend beurteilt? Silke Feifel Die allgemeine Diskussion um Energie-

Mehr

Übersicht Änderungen 3. Systemrevision

Übersicht Änderungen 3. Systemrevision PEFC Austria 2017-05-30 Übersicht 3. Systemrevision PEFC Austria Am Heumarkt 12, 1030 Wien Tel: 43 1 712 04 74 20 E-Mail: info@pefc.at, Web: www.pefc.at Übersicht 3. Systemrevision PEFC Austria 2017 Copyright

Mehr

Seit 2004 (letzte Forstreform) ist der Main-Taunus-Kreis der einzige Landkreis in Hessen ohne eigenes Forstamt

Seit 2004 (letzte Forstreform) ist der Main-Taunus-Kreis der einzige Landkreis in Hessen ohne eigenes Forstamt Stadtwald Hofheim seit 1985 ist der Hofheimer Wald ein gesetzlich ausgewiesener Erholungswald (nach 13 Abs. 7 HWaldG, Hess. Waldgesetz) Seit 2004 (letzte Forstreform) ist der Main-Taunus-Kreis der einzige

Mehr

Wie profitiert die Umwelt vom FSC- Standard?

Wie profitiert die Umwelt vom FSC- Standard? WWF Deutschland Wie profitiert die Umwelt vom FSC- Standard? 05.12.2013 Johannes Zahnen WWF Deutschland Der WWF +100 WWF is in over 100 countries, on 5 continents +5000 WWF has over 5,000 staff worldwide

Mehr

Notifizierung von Zertifizierungsstellen

Notifizierung von Zertifizierungsstellen PEFC Austria Prozessbeschreibung PEFC AT PB 4003:2017 2017-05-30 Notifizierung von Zertifizierungsstellen PEFC Austria Am Heumarkt 12, 1030 Wien Tel: +43 1 712 04 74 20 E-Mail: info@pefc.at, Web: www.pefc.at

Mehr

ALLES, WAS SIE ÜBER PEFC WISSEN SOLLTEN

ALLES, WAS SIE ÜBER PEFC WISSEN SOLLTEN ALLES, WAS SIE ÜBER WISSEN SOLLTEN April 2018 Inhalt 1. Was bedeutet? -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

ALLES, WAS SIE ÜBER PEFC WISSEN SOLLTEN

ALLES, WAS SIE ÜBER PEFC WISSEN SOLLTEN ALLES, WAS SIE ÜBER WISSEN SOLLTEN März 2018 Inhalt 1. Was bedeutet? -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

ALLES, WAS SIE ÜBER PEFC WISSEN SOLLTEN

ALLES, WAS SIE ÜBER PEFC WISSEN SOLLTEN ALLES, WAS SIE ÜBER WISSEN SOLLTEN Mai 2018 Inhalt 1. Was bedeutet? -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

UNSER AUFTRAG: ZERFTIFIZIERTE WALDWIRTSCHAFT ERHÄLT WERTVOLLE WÄLDER

UNSER AUFTRAG: ZERFTIFIZIERTE WALDWIRTSCHAFT ERHÄLT WERTVOLLE WÄLDER UNSER AUFTRAG: ZERFTIFIZIERTE WALDWIRTSCHAFT ERHÄLT WERTVOLLE WÄLDER INHALT UNSERE MISSION S. 4 5 UNSER ZIEL S. 6 7 UNSERE AUFGABE S. 8 9 UNSER ANSPRUCH S. 10 11 UNSER WEG S. 12 13 UNSERE CHANCE S. 14

Mehr

Biodiversitätsziele der NBS für den Wald was haben wir erreicht?

Biodiversitätsziele der NBS für den Wald was haben wir erreicht? Biodiversitätsziele der NBS für den Wald was haben wir erreicht? Dr. Manfred Klein Fachgebiet Agrar- und Waldbereich im Bundesamt für Naturschutz Umsetzung des Art. 6 der Convention on Biological Diversity:

Mehr

Missing Link Biomasse zwischen Energiewende und Naturschutz

Missing Link Biomasse zwischen Energiewende und Naturschutz Missing Link Biomasse zwischen Energiewende und Naturschutz FA Dipl.-Fw. Peter Liptay Österreichischer Biomasse-Verband http://www.biomasseverband.at Leitbild und Aktivitäten Leitbild Vision des vollständiger

Mehr

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Würzburg. Markt Höchberg WALDNATURSCHUTZ IM GEMEINDEWALD

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Würzburg. Markt Höchberg WALDNATURSCHUTZ IM GEMEINDEWALD Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Würzburg Markt Höchberg WALDNATURSCHUTZ IM GEMEINDEWALD Foto: Wolfgang Fricker Eiche Hainbuche Rotbuche Der Gemeinde-wald Höchberg Der Gemeindewald Höchberg

Mehr

Amt für Wald, Jagd und Fischerei. Leitlinie zur naturnahen Waldbewirtschaftung im Kanton Solothurn

Amt für Wald, Jagd und Fischerei. Leitlinie zur naturnahen Waldbewirtschaftung im Kanton Solothurn Amt für Wald, Jagd und Fischerei Leitlinie zur naturnahen Waldbewirtschaftung im Kanton Solothurn November 2017 Einleitung... 2 1. Waldbau... 3 2. Natürliche Verjüngung... 4 3. Baumartenwahl... 5 4. Bodenschutz...

Mehr

Ergebnisse der Forsteinrichtung im Gemeindewald Bingen

Ergebnisse der Forsteinrichtung im Gemeindewald Bingen Ergebnisse der Forsteinrichtung im Gemeindewald Bingen Multifunktionale Waldbewirtschaftung - Ausgleich von Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktion - Naturnahe Waldwirtschaft, PEFC-Zertifizierung Waldbauliche

Mehr

Wie kann diese Partnerschaft gelingen? Mag. a Jasmine Bachmann, Energie- und Umweltagentur NÖ (enu)

Wie kann diese Partnerschaft gelingen? Mag. a Jasmine Bachmann, Energie- und Umweltagentur NÖ (enu) Wie kann diese Partnerschaft gelingen? Mag. a Jasmine Bachmann, Energie- und Umweltagentur NÖ (enu) Agenda Was ist Biodiversität? Wirtschaft & Natur NÖ in Kürze Unsere Kooperationsangebote für Sie Was

Mehr

Europäische Waldkonvention Vierte Verhandlungsrunde (INC4)

Europäische Waldkonvention Vierte Verhandlungsrunde (INC4) Europäische Waldkonvention Vierte Verhandlungsrunde (INC4) 10.-14. Juni, Warschau DI Dr. Georg Rappold 10. Waldforum Wien, 26. Juni 2013 Vorbereitungsphase (2007-2011) Österreichische Initiative, gestartet

Mehr

ABSCHLUSSPRÄSENTATION ZUM PROJEKT VERGLEICH FORSTLICHER ZERTIFIZIERUNGSSYSTEME

ABSCHLUSSPRÄSENTATION ZUM PROJEKT VERGLEICH FORSTLICHER ZERTIFIZIERUNGSSYSTEME ABSCHLUSSPRÄSENTATION ZUM PROJEKT VERGLEICH FORSTLICHER ZERTIFIZIERUNGSSYSTEME Magdeburg, 31. März 2015 Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF AGENDA Motivation und Zielstellung

Mehr

THINK GREEN. Fragen & Antworten zu EUTR, FSC TM und PEFC

THINK GREEN. Fragen & Antworten zu EUTR, FSC TM und PEFC THINK GREEN Fragen & Antworten zu EUTR, FSC TM und PEFC Diese Broschüre gibt es der Umwelt zuliebe nicht in gedruckter Form Schonen auch Sie die Umwelt und drucken Sie die Broschüre nicht aus! Fragen &

Mehr

ArgeAlp Ökonomie und Ökologie im Schutzwald

ArgeAlp Ökonomie und Ökologie im Schutzwald ArgeAlp Ökonomie und Ökologie im Schutzwald Bemerkungen zur Eingriffsstärke im Gebirgs- und Schutzwald 16.01.2014 Raphael Schwitter Fachstelle für Gebirgswaldpflege ibw-bildungszentrum Wald CH-7304 Maienfeld

Mehr

Bis ins 16. JH: Bäuerliche Nieder- und Mittelwaldwirtschaft Man lebte vom Wald Die Nothdurft kam mit dem Angebot aus. LÖWE

Bis ins 16. JH: Bäuerliche Nieder- und Mittelwaldwirtschaft Man lebte vom Wald Die Nothdurft kam mit dem Angebot aus. LÖWE Bis ins 16. JH: LÖWE und NATURA 2000 im Landeswald Bäuerliche Nieder- und Mittelwaldwirtschaft Man lebte vom Wald Die Nothdurft kam mit dem Angebot aus. Christian Boele Keimer NNA 27.09.2012 Gliederung

Mehr

SITUATION DER NATURWÄLDER IN DEUTSCHLAND UND BAYERN

SITUATION DER NATURWÄLDER IN DEUTSCHLAND UND BAYERN SITUATION DER NATURWÄLDER IN DEUTSCHLAND UND BAYERN Dr. Ralf Straußberger BN Waldreferent 13.09.14 Ebrach Nutzen und Schützen gehört zusammen! 95 % naturgemäße Waldwirtschaft wichtig, um Waldfunktionen

Mehr

Internationales Wildkatzen Symposium Aachen Wildkatze und Waldbewirtschaftung in der Eifel.

Internationales Wildkatzen Symposium Aachen Wildkatze und Waldbewirtschaftung in der Eifel. Internationales Wildkatzen Symposium 27.11.2015 Aachen Wildkatze und Waldbewirtschaftung in der Eifel www.wald-und-holz.nrw.de Markus Wunsch Aachen, 27.11.2015 Zur eigenen Person Markus Wunsch Studium

Mehr

Nachhaltige Waldwirtschaft aus Sicht der Naturschutzverbände

Nachhaltige Waldwirtschaft aus Sicht der Naturschutzverbände Nachhaltige Waldwirtschaft aus Sicht der Naturschutzverbände 90 % naturnaher Wirtschaftswald 10 % Urwälder (von morgen) Florian Schöne Waldverteilung heute Ca. 31 % der Landfläche Walz et al. 2013 PNV

Mehr

FSC im Kommunalwaldwas leistet FSC für Wald und Bürger?

FSC im Kommunalwaldwas leistet FSC für Wald und Bürger? FSC im Kommunalwaldwas leistet FSC für Wald und Bürger? Naturschutzakademie Hessen, Wetzlar, 18.02.2017 FSC F000100 FSC A.C. All rights reserved Hintergründe zu FSC-Deutschland Unabhängiger, gemeinnütziger

Mehr

Leitfaden zur PEFC-Zertifizierung. geben. Ihr Weg zum Nachhaltigkeitszertifikat

Leitfaden zur PEFC-Zertifizierung. geben. Ihr Weg zum Nachhaltigkeitszertifikat Leitfaden zur PEFC-Zertifizierung Ihr Weg zum Nachhaltigkeitszertifikat geben Was ist die PEFC Zertifizierung? PEFC Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes - ist die Kennzeichnung

Mehr

DIE ALPENKONVENTION IN ÖSTERREICH BEISPIELE UND ANREGUNGEN FÜR DIE BEHÖRDENPRAXIS

DIE ALPENKONVENTION IN ÖSTERREICH BEISPIELE UND ANREGUNGEN FÜR DIE BEHÖRDENPRAXIS DIE ALPENKONVENTION IN ÖSTERREICH BEISPIELE UND ANREGUNGEN FÜR DIE BEHÖRDENPRAXIS EWALD GALLE 02.12.14 --- 1 --- bmlfuw.gv.at Einleitung Protokolle Protokollbestimmungen Berücksichtigung Nationale der

Mehr

Au A f u f d em e m Weg e zum u m Dauerwald 1

Au A f u f d em e m Weg e zum u m Dauerwald 1 Auf dem Weg zum Dauerwald 1 Dauerwaldbewirtschaftung = Streben nach nachhaltiger Nutzung und Pflege. Nachhaltigkeit bezieht sich auf dauernd erbrachte ökonomische, ökologische und soziale Waldleistungen.

Mehr

EUTR. Holz- und Holzwerkstoffe aus verantwortungsvoller Forstwirtschaft. V o l k e r B l a n k

EUTR. Holz- und Holzwerkstoffe aus verantwortungsvoller Forstwirtschaft. V o l k e r B l a n k Holz- und Holzwerkstoffe aus verantwortungsvoller Forstwirtschaft EUTR Volker Blank Europaallee 46 76877 Offenbach Tel. 06348 615928 Mobil 0172 722 90 72 Blank.Volker@t-online.de www.vb-volkerblank.jimdo.com

Mehr

Schutzwald in Tirol im Spannungsfeld aller Landnutzer

Schutzwald in Tirol im Spannungsfeld aller Landnutzer Schutzwald in Tirol im Spannungsfeld aller Dr. Hubert Kammerlander Gruppe Forst Waldfläche wächst langsam aber stetig 540 W aldfläche in [1.000 ha] 520 500 480 460 440 420 400 Quelle: ÖWI 61/70 71/80 81/85

Mehr

Welche Bedeutung hat die Jagd für die naturnahe Waldbewirtschaftung? Christian Ammer

Welche Bedeutung hat die Jagd für die naturnahe Waldbewirtschaftung? Christian Ammer Welche Bedeutung hat die Jagd für die naturnahe Waldbewirtschaftung? Lubast, 16.09.2016 Christian Ammer Christian Ammer Schlussfolgerungen Angesichts ihrer überragenden Bedeutung für die Regelung der

Mehr

Waldbau mit der Fichte in Zeiten des Klimawandels

Waldbau mit der Fichte in Zeiten des Klimawandels Waldbau mit der Fichte in Zeiten des Klimawandels 11. Bayerischer Waldbesitzertag 12.09.2017 Hans Mages Stv. Bereichsleiter Waldbau, Naturschutz, Jagd und Fischerei Bedeutung der Fichte im Bayerischen

Mehr

FREIWILLIGE SELBSTVERPFLICHTUNG DES WALDBESITZERS

FREIWILLIGE SELBSTVERPFLICHTUNG DES WALDBESITZERS FREIWILLIGE SELBSTVERPFLICHTUNG DES WALDBESITZERS Privat/Staats/Kommunalwald Waldfläche: Bundesland/Region:... ha*... Strasse/Postfach:......... liegt im Forstamt: Waldbesitzer-Nr.** Mitgl.-Nr. bei lw.

Mehr

Bio-Schmiermittel im Forsteinsatz. Stefan Peschel Ltr. MSP Gehren

Bio-Schmiermittel im Forsteinsatz. Stefan Peschel Ltr. MSP Gehren Bio-Schmiermittel im Forsteinsatz Stefan Peschel Ltr. MSP Gehren Forstamtsleiter Verwaltung Forstamt mit 21.400 ha Wirtschaftsfläche 12 Reviere FBZ Ausbildung Forstwirt Interne Fortbildung Externe Fortbildung

Mehr

Bio Bio in HEIDELBERG

Bio Bio in HEIDELBERG Bio in HEIDELBERG Bio in Heidelberg Bio in Heidelberg ist ein Kooperationsprojekt der Stadt Heidelberg. Gemeinsam mit lokalen Akteuren aus Landwirtschaft und Handel sowie Verbraucherinnen und Verbrauchern

Mehr

1.1.7 BNB_BK. Relevanz und Zielsetzungen

1.1.7 BNB_BK. Relevanz und Zielsetzungen Relevanz und Zielsetzungen Wälder haben eine herausragende Bedeutung für die Sicherung unserer natürlichen Lebensgrundlagen und für die Bewahrung und nachhaltige Nutzung der biologischen Vielfalt. Unverzichtbare

Mehr

Alles, was Sie über PEFC wissen sollten

Alles, was Sie über PEFC wissen sollten Alles, was Sie über PEFC wissen sollten Oktober 2010 Inhalt Seite 1. Was bedeutet PEFC? ---------------------------------------------------------------------------------------- 1 2. Wer ist auf internationaler

Mehr

Forst- und Holzwirtschaft in NRW vom Prozessschutz bis zur naturnahen Waldwirtschaft

Forst- und Holzwirtschaft in NRW vom Prozessschutz bis zur naturnahen Waldwirtschaft Forst- und Holzwirtschaft in NRW vom Prozessschutz bis zur naturnahen Waldwirtschaft Veranstaltung Der naturnahe Wald Ein Spagat zwischen Entwicklung und Nutzung, 08.05.2015, Landtag NRW LMR Hubert Kaiser,

Mehr

Deklaration Biologische Vielfalt in Kommunen. Veröffentlicht am Internationalen Tag der Biodiversität am 22. Mai 2010

Deklaration Biologische Vielfalt in Kommunen. Veröffentlicht am Internationalen Tag der Biodiversität am 22. Mai 2010 Deklaration Veröffentlicht am Internationalen Tag der Biodiversität am 22. Mai 2010 Die biologische Vielfalt ist bedroht Die biologische Vielfalt, d. h. die Vielfalt innerhalb der Arten, zwischen den Arten

Mehr

Landkreis Limburg-Weilburg Fachdienst Wasser-, Boden- und Immissionsschutz

Landkreis Limburg-Weilburg Fachdienst Wasser-, Boden- und Immissionsschutz Fachdienst Wasser-, Boden- und Immissionsschutz Wer ist zuständig? Wer ist Träger der Unterhaltungslast? WHG Die Unterhaltung oberirdischer Gewässer obliegt den Eigentümern soweit keine anderweitige landesrechtliche

Mehr

Ergebnisse der ersten landesweiten Waldinventur in Brandenburg

Ergebnisse der ersten landesweiten Waldinventur in Brandenburg Ergebnisse der ersten landesweiten Waldinventur in Brandenburg 30. Juni 2015 Ergebnisse der ersten landesweiten Waldinventur in Brandenburg 1 Brandenburger Waldinventur (LWI) - wichtige Ergänzung zur Bundeswaldinventur

Mehr

Waldprofikampagne für inaktive Waldbesitzer

Waldprofikampagne für inaktive Waldbesitzer Zwischenevaluierung Waldprofikampagne für inaktive Waldbesitzer FHP AK Holzfluss Wien, 31. Mai 2011 Martin Wöhrle Inhalte 1. Ziele der Kampagne 2. Übersicht / Mediaplan 3. Auswertung Homepage - Zugriffe

Mehr

Naturnahe Waldwirtschaft und Waldschutzgebiete: Strategien und Umsetzung in Rheinland-Pfalz. Ebrach / Steigerwald 4. Mai 2013

Naturnahe Waldwirtschaft und Waldschutzgebiete: Strategien und Umsetzung in Rheinland-Pfalz. Ebrach / Steigerwald 4. Mai 2013 Naturerbe Buchenwälder Naturnahe Waldwirtschaft und Waldschutzgebiete: Strategien und Umsetzung in Rheinland-Pfalz Dr. Erwin Manz Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten

Mehr

Alles, was Sie über PEFC wissen sollten

Alles, was Sie über PEFC wissen sollten Alles, was Sie über PEFC wissen sollten April 2016 Inhalt Seite 1. Was bedeutet PEFC? ---------------------------------------------------------------------------------------- 1 2. Wer ist auf internationaler

Mehr

THINK GREEN. Fragen & Antworten zu EUTR, FSC TM und PEFC

THINK GREEN. Fragen & Antworten zu EUTR, FSC TM und PEFC THINK GREEN Fragen & Antworten zu EUTR, FSC TM und PEFC 2 Diese Broschüre gibt es der Umwelt zuliebe nicht in gedruckter Form Schonen auch Sie die Umwelt und drucken Sie die Broschüre nicht aus! Fragen

Mehr

nachhaltig malen lesen verstehen

nachhaltig malen lesen verstehen nachhaltig malen lesen verstehen Dieses Heft gehört:... Liebe Eltern! Liebe Lehrerinnen und Lehrer! Dieses Heft soll Kindern das Thema Nachhaltigkeit an Hand des Waldes und seiner Bewirtschaftung näher

Mehr

VERBESSERTE GESAMTEUROPÄISCHE INDIKATOREN FÜR NACHHALTIGE WALDBEWIRTSCHAFTUNG

VERBESSERTE GESAMTEUROPÄISCHE INDIKATOREN FÜR NACHHALTIGE WALDBEWIRTSCHAFTUNG Offizielle Übersetzung aus dem Englischen durch das österreichische Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW), akkordiert mit dem deutschen Bundesministerium

Mehr

5. Ernten und Verwenden von Forsterzeugnissen Fällen und Nutzen

5. Ernten und Verwenden von Forsterzeugnissen Fällen und Nutzen Unterricht, FAZ Mattenhof 1. Mensch und Arbeit 2. Begründung und Verjüngung von Waldbeständen 3. Pflege von Waldbeständen 4. Wald und Naturschutz - Lebensgemeinschaft Wald 5. Ernten und Verwenden von Forsterzeugnissen

Mehr

I Auslegung des Erlasses

I Auslegung des Erlasses Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, B17, 11055 Berlin nur per E-Mail: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung Bauverwaltungen der Länder TEL +49 3018 305-7170 FAX +49 3018

Mehr