MINERGIE Muster - Messbericht

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MINERGIE Muster - Messbericht"

Transkript

1 MINERGIE Muster - Messbericht Forschung & Entwicklung Zentrum für Integrale Gebäudetechnik Beda Bossard Senior Wissenschaftlicher Mitarbeiter T direkt

2 Entwurf! Grundlagen Normen EN (2000) neu FprEN ISO 9972 (Schlussentwurf März 2015) Wärmetechnisches Verhalten von Gebäuden Bestimmung der Luftdurchlässigkeit von Gebäuden Druckdifferenzverfahren. SIA 180 (2014) Wärmeschutz, Feuchteschutz und Raumklima in Gebäuden. Folie 2,

3 Titelblatt Messbericht MFH Muster, Musterwohnung 1.OG, Musterstr. 5, 9999 Musterhausen Ev. mit Objektfoto Impressum / Inhaltsverzeichnis / Übersicht etc. Folie 3,

4 Deckblätter Prüfbericht E1 und E2 Folie 4,

5 Deckblätter Prüfbericht E1 und E2 Folie 5,

6 Deckblätter Prüfbericht E1 und E2 Folie 6,

7 Deckblätter Prüfbericht E1 und E2 Folie 7,

8 Diverse allg. Informationen zur Messung - Grundlagen für die Messung: z.b. Messkonzept vom.., Ausführungspläne vom.., Offerte / Auftragsbestätigung / Vertrag vom - An der Messung beteiligte Personen:. - Eingesetzte Messgeräte: - Einbau des Messgerätes: genauer Standort, Einbauqualität, Einbaufoto etc. Beispiel Folie 8,

9 Vollständige Auflistung der temporär abgedichteten Öffnungen Beispiel Folie 9,

10 oder mittels Checkliste D1 und D2 Abdichtungen für Messverfahren A und B Folie 10,

11 oder mittels Checkliste D1 und D2 Abdichtungen für Messverfahren A und B Folie 11,

12 oder mittels Checkliste D1 und D2 Abdichtungen für Messverfahren A und B Folie 12,

13 oder mittels Checkliste D1 und D2 Abdichtungen für Messverfahren A und B Folie 13,

14 Detaillierte, nachvollziehbare Messdaten aus verwendeter Software 1 BlowerDoor-Prüfbericht Berechnungsgrundlage DIN EN Minneapolis BlowerDoor Modell 4 - Tectite Express Objekt : EFH Muster Prüfer/in: Team BlowerDoor GmbH Datum: FLiB-Nr: Klimadaten Innentemperatur: 20 C Gebäudedruckdifferenz: Außentemperatur: 15 C Windstärke: 1 Gebäudestandort: Luftdruck (Standard): Pa Messunsicherheit Wind: Unterdruck Überdruck Messreihen Natürliche Natürl. Dp 01+ Dp 01- Dp 02+ Dp 02- Natürliche Natürl. Dp 01+ Dp 01- Dp 02+ Dp 02- Druckdiff. 0.1 Pa Pa Druckdiff. Druckdiff. 0.0 Pa Pa Pa - Reduzierblende Gebäudedruck Dp m Gebläsedruck Gebäudedruck Dp Volumenstrom V r Reduzierblende Gebäudedruck Dp m 1 Außenmessstelle B (teilweise exponiert) Gebläsedruck Gebäudedruck Dp Volumenstrom V r O ABCDE (Pa) (Pa) (Pa) (m³/h) O ABCDE (Pa) (Pa) (Pa) (m³/h) Dp Dp C C C C C C C C C C C C C C % Dp Dp Korrelationskoef. r: Vertrauensintervall (95%) Korrelationskoef. r: Folie 14, Vertrauensintervall (95%) C env (m³/(h Pan)) 15 max. 16 min. 14 C env (m³/(h Pan)) 16 max. 19 min. 14 C (m³/(h Pan)) 15 max. 17 min. 14 C (m³/(h Pan)) 16 max. 19 min. 14

15 Reduzierblende Gebäudedruck Dp m Gebläsedruck Gebäudedruck Dp Volumenstrom V r Reduzierblende Gebäudedruck Dp m Gebläsedruck Gebäudedruck Dp Volumenstrom V r O ABCDE (Pa) (Pa) (Pa) (m³/h) O ABCDE (Pa) (Pa) (Pa) (m³/h) Dp Dp C C C C Detaillierte, nachvollziehbare Messdaten aus C C C C verwendeter Software 2 C C C C C C Dp Dp Korrelationskoef. r: Vertrauensintervall (95%) Korrelationskoef. r: Vertrauensintervall (95%) C env (m³/(h Pan)) 15 max. 16 min. 14 C env (m³/(h Pan)) 16 max. 19 min. 14 C L (m³/(h Pan)) 15 max. 17 min. 14 C L (m³/(h Pan)) 16 max. 19 min. 14 n (-) 0.72 max min n (-) 0.71 max min Ergebnis, Kenngrößen V = 579 m³ A F = 86 m² A E = 416 m² V 50 Unsicherheit n 50 w Unsicherheit 50 q Unsicherheit 50 Unsicherheit m³/h % 1/h % m³/m²h % m³/m²h % Unterdruck 249 +/- 7 % /- 9 % 2.9 +/- 9 % /- 9 % Überdruck 256 +/- 7 % /- 9 % 3.0 +/- 9 % /- 9 % Mittelwert 253 +/- 7 % /- 9 % 2.9 +/- 9 % /- 9 % Anforderungen nach: MINERGIE-P *** *** 0.75 m³/m²h wählen Bemerkung: Das Messergebnis schließt (verdeckte) Mängel in der Konstruktion nicht aus. Auftragnehmer : *** *** Team BlowerDoor GmbH Datum, Unterschrift Stempel Folie 15,

16 Leckagenkurve (Diagramm) Folie 16,

17 BlowerDoor-Prüfbericht Berechnungsgrundlage DIN EN Natürliche Druckdifferenzen und Fehlerbetrachtung Objekt : EFH Muster Prüfer/in: Team BlowerDoor GmbH Datum: FLIB-Nr: Unterdruck Protokoll -0.3 Überdruck Protokoll Natürliche Druckdifferenz Natürliche Druckdifferenz Messwert Vor der Messung Nach der Messung Messwert Vor der Messung Nach der Messung Positive und negative Mittelwerte der natürlichen Druckdifferenzen Dp Dp 01- Dp Dp Dp 01+ Dp 01- Dp Dp 02- Mittelwert Mittelwert Gesamtmittelwerte 14 der 0.1 natürlichen Druckdifferenzen Nat. Dp 01 (Pa) Dp 02 (Pa) Nat. Dp 01 (Pa) Dp 02 (Pa) Druckdiff Druckdiff Bemerkungen Fehlerbetrachtung Bezeich. 25 Unsicherheiten 0.1 nach dem FLiB-Beiblatt / Unterdruck 0.0 Überdruck a Volumenstrommesseinrichtung /- 4 % +/- 4 % b Gebäudedruckdifferenzmessung /- 3 % 50 Pa +/- 3 % Pa 28 c Windeinfluss /- 0 % +/- 0 % 29 d Dichtekorrektur 0.1 (Luftdruck) 29 +/- 5 % +/- 5 % 30 e Auslassen 0.0 der Unter- oder Überdruckmessung /- 0 %-0.3 +/- 0 % g Bezugsgrößen +/- 5 % +/- 5 % Positive informativ und Statistischer negative Mittelwerte Fehler des Leckagestromes der natürlichen Druckdifferenzen +/- 1 % +/- 1 % Folie 17, Dp 01+ Dp 01- Dp 02+ Dp 02- Dp 01+ Dp 01- Dp 02+ Dp 02- Mittelwert Blower-Door-Tagung 0.1 Sursee _ _ Thermografie - Verband -0.4 Schweiz Mittelwert 0.0 -

18 Folie 18,

19 Folie 19,

20 Leckagenkurve (Diagramm) Folie 20,

21 Messunsicherheit Folie 21,

22 Bericht / Dokumentation der Leckagesuche / Undichtheiten 1 Folie 22,

23 Bericht / Dokumentation der Leckagesuche / Undichtheiten 2 Folie 23,

24 Bericht / Dokumentation der Leckagesuche / Undichtheiten 3 Folie 24,

25 Bericht / Dokumentation der Leckagesuche / Undichtheiten 4 Folie 25,

26 Berechnung Bezugsgrössen 1 nachvollziehbare Berechnung A E (innere Oberfläche der Messzone, Gebäudehüllfläche) und V T (inneres Volumen). Folie 26,

27 Berechnung Bezugsgrössen 2a nachvollziehbare Berechnung A E (innere Oberfläche der Messzone, Gebäudehüllfläche) und V T (inneres Volumen). Folie 27,

28 Berechnung Bezugsgrössen 2b nachvollziehbare Berechnung A E (innere Oberfläche der Messzone, Gebäudehüllfläche) und V T (inneres Volumen). Folie 28,

29 Berechnung Bezugsgrössen 3a nachvollziehbare Berechnung A E (innere Oberfläche der Messzone, Gebäudehüllfläche) und V T (inneres Volumen). Folie 29,

30 Berechnung Bezugsgrössen 3b nachvollziehbare Berechnung A E (innere Oberfläche der Messzone, Gebäudehüllfläche) und V T (inneres Volumen). Folie 30,

31 Berechnung Bezugsgrössen 4 nachvollziehbare Berechnung A E (innere Oberfläche der Messzone, Gebäudehüllfläche) und V T (inneres Volumen). Folie 31,

32 Alles klar? Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit! Folie 32,

BlowerDoor-Prüfbericht Berechnungsgrundlage DIN EN Gebäudedaten und MessSystem

BlowerDoor-Prüfbericht Berechnungsgrundlage DIN EN Gebäudedaten und MessSystem EFH - Schwald Inhalt Gebäudedaten Seite 1 Protokoll Seite 2 Leckagekurve Bemerkungen Natürliche Druckdifferenzen Checkliste Anlage A Anlage B Anlage C Anlage D Bezugsgrößenberechnung Photo 26.01.2010 Gebäude

Mehr

Zertifikat. über die Qualität der luftdichten Gebäudehülle. Am Burgholz 26. Tel. : ( ) Fax : ( )

Zertifikat. über die Qualität der luftdichten Gebäudehülle. Am Burgholz 26. Tel. : ( ) Fax : ( ) Infrarot - Wärmebildmessung, Energieberatung physikalische Messungen in Industrie und Bau Zertifikat über die Qualität der luftdichten Gebäudehülle Bauobjekt: EFH Familie Mustermann Musterweg XX XXXXX

Mehr

BlowerDoor-Messung Seite 1

BlowerDoor-Messung Seite 1 BlowerDoor-Messung Seite 1 Bauthermografie & Luftdichtheitsprüfung Lutz Weidner Ortsstraße 9 D - 07774 Wichmar Tel.: 036421-23328 Fax: 01805-06033460256 Datum: 01.07.2008 Dateiname: Mustermann Name: Max

Mehr

P R Ü F B E R I C H T Luftdurchlässigkeitsmessung Verfahren B vom, 20. August 2013

P R Ü F B E R I C H T Luftdurchlässigkeitsmessung Verfahren B vom, 20. August 2013 Ihr kompetenter Partner für: - Luftdurchlässigkeitsprüfungen - Thermografie Aufnahmen - Hohlraumuntersuchungen am Bau (Endoskopie) - Gebäudediagnosen P R Ü F B E R I C H T Luftdurchlässigkeitsmessung Verfahren

Mehr

hat am bei der Messung der Luftdichtheit nach DIN EN 13829, Verfahren A folgenden Wert für die Luftwechselrate bei 50 Pascal erzielt:

hat am bei der Messung der Luftdichtheit nach DIN EN 13829, Verfahren A folgenden Wert für die Luftwechselrate bei 50 Pascal erzielt: Prüfbericht über die Luftdichtheitsmessung Das Gebäude/Objekt Einfamilienhaus Fam. Max Mustermann Kastanienallee 1 12345 Berlin hat am 02.12.2009 bei der Messung der Luftdichtheit nach DIN EN 13829, Verfahren

Mehr

bei der Messung der Luftdichtheit nach DIN EN 13829, Verfahren B folgenden Wert für die Luftwechselrate bei 50 Pascal erzielt:

bei der Messung der Luftdichtheit nach DIN EN 13829, Verfahren B folgenden Wert für die Luftwechselrate bei 50 Pascal erzielt: Prüfbericht über die Luftdichtheitsmessung Das Gebäude/Objekt DHH Mustermann Musterstraße 7 hat am 08.01.2016 92318 Neumarkt i.d.opf. bei der Messung der Luftdichtheit nach DIN EN 13829, Verfahren B folgenden

Mehr

PRÜFBERICHT ÜBER DIE QUALITÄT DER GEBÄUDE-LUFTDICHTHEIT

PRÜFBERICHT ÜBER DIE QUALITÄT DER GEBÄUDE-LUFTDICHTHEIT PRÜFBERICHT ÜBER DIE QUALITÄT DER GEBÄUDELUFTDICHTHEIT Objekt: MinergieP Mehrfamilienhaus Auftraggeber: Passivhausinvest AG SO031P Giovanni Miarelli Eptingerstrasse 24 Bahnhofstrasse 27 4132 Muttenz 6301

Mehr

Hinweis: Diese Seite "Zertifikat" wird vom Hersteller zusätzlich zur DIN EN 13829 zur Verfügung gestellt.

Hinweis: Diese Seite Zertifikat wird vom Hersteller zusätzlich zur DIN EN 13829 zur Verfügung gestellt. Hinweis: Diese Seite "Zertifikat" wird vom Hersteller zusätzlich zur DIN EN 13829 zur Verfügung gestellt. Zertifikat über die Luftdichtheitsmessung Das Gebäude/Objekt Büro Fa. Stein Fa. Stein und Sohn

Mehr

Unterschiede zwischen der DIN EN ISO 9972 und DIN EN Bestimmung der Luftdurchlässigkeit von Gebäuden Differenzdruckverfahren

Unterschiede zwischen der DIN EN ISO 9972 und DIN EN Bestimmung der Luftdurchlässigkeit von Gebäuden Differenzdruckverfahren Unterschiede zwischen der DIN EN ISO 9972 und DIN EN 13829 Bestimmung der Luftdurchlässigkeit von Gebäuden Differenzdruckverfahren Im Folgenden wird auf einige Unterschiede zwischen den beiden Normen eingegangen.

Mehr

PRÜFBERICHT ÜBER DIE QUALITÄT DER GEBÄUDE-LUFTDICHTHEIT

PRÜFBERICHT ÜBER DIE QUALITÄT DER GEBÄUDE-LUFTDICHTHEIT PRÜFBERICHT ÜBER DIE QUALITÄT DER GEBÄUDE-LUFTDICHTHEIT Objekt: Auftraggeber: Holzbau Meier AG Schulhaus West Rene Beier Gemeinde Ballwil Kestenbergstrasse 16 5642 Mühlau Auftragnehmer: Otmar Spescha Prüfperson:

Mehr

Messung der Luftdichtheit

Messung der Luftdichtheit gemäß DIN EN 13829 Blatt 1/8: Projektbeschreibung Auftraggeber Kundennummer Vorname / Name / Firma Straße / Hausnummer Postleitzahl / Ort 815 Max Mustermann Meessgasse 2 0000 Musterbach Projektdaten Projektnummer

Mehr

Bestimmung der Luftdichtheit von. Blower-Door-Methode

Bestimmung der Luftdichtheit von. Blower-Door-Methode Bestimmung der Luftdichtheit von einzelnen Gebäudeteilen mit Hilfe der Blower-Door-Methode DB Hamm Auftraggeber : Universität Karlsruhe Fachgebiet Bauphysik / Technischer Ausbau Englerstr. 7 76131 Karlsruhe

Mehr

Weiterführende Informationen. 5. DIN EN (Februar 2001) Bestimmung der Luftdurchlässigkeit von Gebäuden

Weiterführende Informationen. 5. DIN EN (Februar 2001) Bestimmung der Luftdurchlässigkeit von Gebäuden BlowerDoor Weiterführende Informationen 1. Aktuelle gesetzliche Anforderungen an die Luftdichtheit von Gebäuden 2. Normen und Grenzwerte für die Messung der Luftdurchlässigkeit n 50 mit der BlowerDoor

Mehr

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Neubau Unterrichtsgebäude Technische Qualität Technische Ausführung Wärme- und Tauwasserschutz

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Neubau Unterrichtsgebäude Technische Qualität Technische Ausführung Wärme- und Tauwasserschutz Relevanz und Zielsetzungen Ziel ist die Minimierung des Wärmebedarfs für die Raumkonditionierung von Gebäuden bei gleichzeitiger Sicherstellung einer hohen thermischen Behaglichkeit und der Vermeidung

Mehr

Workshop Bau 2011 Thermografie Verband Schweiz,

Workshop Bau 2011 Thermografie Verband Schweiz, Dipl. Arch. HTL / FH Vizepräsident Thermografie Verband Schweiz 8400 Winterthur Workshop Bau 2011 Thermografie Verband Schweiz, www.thech.ch Folie Folie 1 Inhalt Sinn und Zweck der Luftdichtigkeit Messmethode

Mehr

Beratungsbericht. Gebäude: Einfamilienhaus Baujahr 1936 ohne Schallschutzmaßnahmen. Erstellt am: 29. August 2011 Unterschrift/Stempel

Beratungsbericht. Gebäude: Einfamilienhaus Baujahr 1936 ohne Schallschutzmaßnahmen. Erstellt am: 29. August 2011 Unterschrift/Stempel Projekt: Einfamilienhaus Baujahr 1936 ohne Schallschutzmaßnahmen Seite 1 Beratungsbericht Gebäude: Einfamilienhaus Baujahr 1936 ohne Schallschutzmaßnahmen Erstellt von: Heinz Schöne Energieberatung Alberichstr.

Mehr

thech Workshop Bau 2011 Bauphysik & Thermografie

thech Workshop Bau 2011 Bauphysik & Thermografie thech Workshop Bau 2011 Bauphysik & Thermografie Die Bauphysik ist die Anwendung der Physik auf Bauwerke und Gebäude [wikipedia.org] InfraBlow.Siegrist Harald Siegrist Dipl. Architekt FH 1994 Anstellungen

Mehr

bezugnehmend auf das telefonische Gespräch mit Ihnen übersenden wir Ihnen ein Angebot zur Prüfung der Gebäudedichtheit als Franchisepartner des TZWL.

bezugnehmend auf das telefonische Gespräch mit Ihnen übersenden wir Ihnen ein Angebot zur Prüfung der Gebäudedichtheit als Franchisepartner des TZWL. GMS GmbH Ernst-Mehlich-Str. 4a 44141 Dortmund Gebäude Management Systeme GMS GmbH Ernst-Mehlich-Str. 4a 44141 Dortmund Telefon: 0231 53477-100 Telefax: 0231 53477-260 email: info@gms-dortmund.de Ihr Zeichen

Mehr

1 Einleitung. 2 Blower-Door-Untersuchung. Leckageortung bei Luftdichtheitsmessungen mit der Blower Door

1 Einleitung. 2 Blower-Door-Untersuchung. Leckageortung bei Luftdichtheitsmessungen mit der Blower Door 1 Leckageortung bei Luftdichtheitsmessungen mit der Blower Door Autoren : Prof. Dr. rer. nat. Hermann Heinrich, Dipl.-Ing. Karl-Heinz Dahlem, Fachgebiet Bauphysik / Technische Gebäudeausrüstung / Baulicher

Mehr

.,-. Durch eine Messung soll die Luftdurchlässigkeit von unterschiedlich abgedichteten

.,-. Durch eine Messung soll die Luftdurchlässigkeit von unterschiedlich abgedichteten AT-TA Brod-ge 21. Februar 1997 Messung der Luftdurchlässigkeit mittels Druckmessverfahren an Prüfkörpern mit unterschiedlich abgedichteten Deckendurchführungen Aufgabenstellung Die Luftdichtheit der Gebäudehülle,

Mehr

R w (C; C tr ): 65 (-2; -6) db

R w (C; C tr ): 65 (-2; -6) db Auftraggeber Wolf Bavaria GmbH Gutenbergstraße 8 91560 Heilsbronn Darstellung Auftragnehmer Wolf Bavaria GmbH Gutenbergstraße 8 91580 Heilsbronn WSH 2.2 TRI + TRI beidseitig R w (C; C tr ): 65 (-2; -6)

Mehr

Erfahrungen aus der Luftdichtheitsmessung großer Gebäude

Erfahrungen aus der Luftdichtheitsmessung großer Gebäude Stefanie Rolfsmeier Paul Simons Erfahrungen aus der Luftdichtheitsmessung großer Gebäude Eine gute Luftdichtheit der Gebäudehülle ist ein wichtiger Bestandteil zur Verbesserung der energetischen Qualität

Mehr

Luftdichtheit von Gebäuden

Luftdichtheit von Gebäuden Luftdichtheit von Luftdichtheit von 1 Zur Person Reinhold Noe Bezirkskaminkehrermeister Technischer Innungswart der Kaminkehrerinnung Unterfranken Energieberater HWK Luftdichtheit von Reinhold Noe 2 Agenda

Mehr

Checkliste Technische Dokumentation Produktname

Checkliste Technische Dokumentation Produktname Teil 1: Allgemeines Qualitätsmanagement Nr. Vorgelegte Dokumentation Anmerkung 1 Managementhandbuch 2 Spezielle Prozessanweisungen, Verfahrensanweisungen und Arbeitsanweisungen 3 Mitgeltende Formblätter

Mehr

Luftdichtigkeits-Messungen: Bitte besser!

Luftdichtigkeits-Messungen: Bitte besser! Luftdichtigkeits-Messungen: Bitte besser! Messung und Beurteilung der Luftdichtigkeit von Niedrigenergiehäusern Erkenntnisse aus dem EMPA / BFE Projekt [12] Christoph Tanner, Architekt FH, EMPA, Abteilung

Mehr

Gebäudepräparation nach EnEV 2014

Gebäudepräparation nach EnEV 2014 Solcher, O; D: Gebäudepräparation nach EnEV 2014 1 Gebäudepräparation nach EnEV 2014 Dipl-Ing (FH) O Solcher Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen ev Kekuléstrasse 2-4, 12489 Berlin, Tel (+49) 030 / 63

Mehr

ANGEBOT. Zwischensumme. Dipl. - Ing. Peter Ackermann-Rost Gottfriedstraße 32 13 053 Berlin. Musterangebot. 18 Tage

ANGEBOT. Zwischensumme. Dipl. - Ing. Peter Ackermann-Rost Gottfriedstraße 32 13 053 Berlin. Musterangebot. 18 Tage DATUM SNR. AN Musterangebot ZAHLUNGSBEDINGUNG 18 Tage 1 BlowerDoor BD1/2 Verfahren A oder B - Ermittlung des n50-wertes nach EN 13829, DIN 4108/7 und EnEV (Luftwechselrate bei 50 Pa Druckdifferenz) mit

Mehr

Dezentrales Lüftungssystem Silvento e². Messung der Norm-Schallpegeldifferenz D n nach DIN EN ISO Bericht Bearbeitet von : R.

Dezentrales Lüftungssystem Silvento e². Messung der Norm-Schallpegeldifferenz D n nach DIN EN ISO Bericht Bearbeitet von : R. Lunos Lüftungstechnik GmbH für Raumluftsysteme Herr Merscher Wilhelmstr. 31 13593 Berlin Meßstelle n. 26 BImschG akustische Messungen zerstörungsfreie Prüfungen Scharnweberstr. 104 12587 Berlin Tel.: 030/6486032

Mehr

Messwerte unsicher genau richtig!

Messwerte unsicher genau richtig! Für Mensch & Umwelt Luftschadstoffe: 1 Jahr Messungen in Flörsheim Messwerte unsicher genau richtig! Dr. Klaus Wirtz Fachgebiet II 4.4/ Experimentelle Untersuchungen zur Luftgüte Umweltbundesamt Paul-Ehrlich

Mehr

Projekt: Isothermendarstellung:

Projekt: Isothermendarstellung: Seite 1 von 7 Projekt: Beispielberechnung Fenster/Fenstereinbau Inhalt: U f -Berechnungen für Profile nach DIN EN ISO 10077-2 U w -Berechnungen für Fenster nach DIN EN ISO 10077-1 Ψ g -Berechnungen für

Mehr

Die Anforderungen an MINERGIE -Modul zertifizierte Aluminium-Fenstersysteme

Die Anforderungen an MINERGIE -Modul zertifizierte Aluminium-Fenstersysteme Die Anforderungen an MINERGIE -Modul zertifizierte Aluminium-systeme Hydro Building Systems AG WICONA is a Hydro Brand November 2010 1/19 Inhalt MINERGIE -Modul Ausgabe 2003 / Erg. 2009 Mitgeltende Dokumente

Mehr

PRÜFBERICHT FORSCHUNGSARBEIT SCHALLSCHUTZ ZWISCHEN REIHENHÄUSERN MIT UNVOLLSTÄNDIGER TRENNUNG MESSUNG DER LUFTSCHALLDÄMMUNG NACH DIN EN ISO 140-4

PRÜFBERICHT FORSCHUNGSARBEIT SCHALLSCHUTZ ZWISCHEN REIHENHÄUSERN MIT UNVOLLSTÄNDIGER TRENNUNG MESSUNG DER LUFTSCHALLDÄMMUNG NACH DIN EN ISO 140-4 PRÜFBERICHT FORSCHUNGSARBEIT SCHALLSCHUTZ ZWISCHEN REIHENHÄUSERN MIT UNVOLLSTÄNDIGER TRENNUNG MESSUNG DER LUFTSCHALLDÄMMUNG NACH DIN EN ISO 140-4 MESSUNG DER TRITTSCHALLDÄMMUNG NACH DIN EN ISO 140-7 MESSUNG

Mehr

Methoden der Werkstoffprüfung Kapitel I Grundlagen. WS 2009/2010 Kapitel 1.0

Methoden der Werkstoffprüfung Kapitel I Grundlagen. WS 2009/2010 Kapitel 1.0 Methoden der Werkstoffprüfung Kapitel I Grundlagen WS 2009/2010 Kapitel 1.0 Grundlagen Probenmittelwerte ohne MU Akzeptanzbereich Probe 1 und 2 liegen im Akzeptanzbereich Sie sind damit akzeptiert! Probe

Mehr

Fachgespräch Emissionsüberwachung Merkblatt

Fachgespräch Emissionsüberwachung Merkblatt Merkblatt zur Kalibrierung von automatischen Messeinrichtungen für Stickoxide (NO x ) und Kohlenmonoxid (CO) nach EN 14181 Die DIN EN 14181 Qualitätssicherung für automatische Messeinrichtungen fordert

Mehr

Wärmegedämmte Kastenwagen für den Lebensmitteltransport die neue Norm DIN E 1815, Ergebnisse von Leckluftmessungen

Wärmegedämmte Kastenwagen für den Lebensmitteltransport die neue Norm DIN E 1815, Ergebnisse von Leckluftmessungen Wärmegedämmte Kastenwagen für den Lebensmitteltransport die neue Norm DIN E 1815, Ergebnisse von Leckluftmessungen Florian Haas TÜV Bau und Betrieb ATP- und DIN- Prüfstelle Ridlerstrasse 57, 80339 München

Mehr

Protokolle erstellen

Protokolle erstellen Institut für Elektrische Messtechnik und Grundlagen der Elektrotechnik Protokolle erstellen - eine kurze Einweisung - WS 2011/2012 www.emg.tu-bs.de Protokoll Was ist das? Versuchs-, Mess-, Praktikums-,

Mehr

ERLÄUTERUNG ZUM KRITERIUM A 2.1 GEBÄUDEHÜLLE LUFTDICHT

ERLÄUTERUNG ZUM KRITERIUM A 2.1 GEBÄUDEHÜLLE LUFTDICHT klima:aktiv FACHINFORMATION klima:aktiv Bauen und Sanieren ERLÄUTERUNG ZUM KRITERIUM A 2.1 GEBÄUDEHÜLLE LUFTDICHT www.bauen-sanieren.klimaaktiv.at Seite 1 BUWOG - Bauen und Wohnen Gesellschaft mbh ERLÄUTERUNG

Mehr

Minergie / kontrollierte Wohnraumlu ftung im Kontext der LSV

Minergie / kontrollierte Wohnraumlu ftung im Kontext der LSV Minergie / kontrollierte Wohnraumlu ftung im Kontext der LSV Dario Bozzolo SGA Tagung 24-25 November 2016 EMPA Dübendorf Inhaltsverzeichnis 2 Lärmschutz innen / aussen Allgemeine Bedürfnisse des Menschen

Mehr

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Büro- und Verwaltungsgebäude Modul Komplettmodernisierung

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Büro- und Verwaltungsgebäude Modul Komplettmodernisierung Relevanz und Zielsetzung Beschreibung Methode Ziel ist die Minimierung des Wärme- und Kältebedarfs für die Raumkonditionierung von Gebäuden bei gleichzeitiger Sicherstellung einer hohen thermischen Behaglichkeit

Mehr

DEKRA & TÜV ZERTIFIZIERT. Sachverständigenbüro - Großbeerenstr. 109 14482 Potsdam Großbeerenstr. 109 14482 Potsdam

DEKRA & TÜV ZERTIFIZIERT. Sachverständigenbüro - Großbeerenstr. 109 14482 Potsdam Großbeerenstr. 109 14482 Potsdam Sachverständigenbüro - Großbeerenstr. 109 14482 Potsdam Großbeerenstr. 109 14482 Potsdam Anrede: Telefon 0331-24 34 70 76 Vorname: Name: Telefon 0331-24 34 70 78 Strasse: Fax 0331-24 34 70 77 PlZ: Ort:

Mehr

EnEV-Praxis EnEV-Novelle leicht und verständlich dargestellt

EnEV-Praxis EnEV-Novelle leicht und verständlich dargestellt Prof. Dr.-Ing. Klaus W. Liersch Dipl.-Ing. Normen Langner EnEV-Praxis EnEV-Novelle 2004 - leicht und verständlich dargestellt 2., vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage /Bauwerk EnEV-Praxis

Mehr

P R Ü F B E R I C H T N R b

P R Ü F B E R I C H T N R b TECHNISCHE UNIVERSITÄT BERLIN Institut für Strömungsmechanik und Technische Akustik AKUSTIK-PRÜFSTELLE Einsteinufer 25 10587 Berlin Telefon: 030 / 314-224 28 Fax: 030 / 314-251 35 Amtlich anerkannte Prüfstelle

Mehr

TheCH Newsletter November 2012. 1. Nun auch IR-Billigaktionen mit dem HEV Schweiz. Geehrtes Verbandsmitglied, geehrte Ineressenten

TheCH Newsletter November 2012. 1. Nun auch IR-Billigaktionen mit dem HEV Schweiz. Geehrtes Verbandsmitglied, geehrte Ineressenten TheCH Newsletter November 2012 Geehrtes Verbandsmitglied, geehrte Ineressenten 1. Nun auch IR-Billigaktionen mit dem HEV Schweiz Im Bereich Gebäudethermografie haben wir (nicht nur in der Schweiz) seit

Mehr

Wärmebrückenkatalog für illbruck Vorwandmontage-System

Wärmebrückenkatalog für illbruck Vorwandmontage-System Stand: 12.06.2015 Roland Steinert, BAUWERK Ingenieurbüro für Bauphysik Jacek Goehlmann und Wolfram Kommke, Planungsteam Bauanschluss Wärmebrückenkatalog für illbruck Vorwandmontage-System Die Vervielfältigung

Mehr

Dezentrales Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung M-WRG-S / K. Messung der Schallleistung nach DIN EN ISO Prüfbericht Nr.

Dezentrales Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung M-WRG-S / K. Messung der Schallleistung nach DIN EN ISO Prüfbericht Nr. Robert-Koch-Straße 11 82152 Planegg bei München Tel. +49 (89) 8 56 02-0 Fax +49 (89) 8 56 02-111 www.muellerbbm.de Dipl.-Phys. Elmar Schröder Tel. +49 (89) 8 56 02-145 ESchroeder@MuellerBBM.de Dezentrales

Mehr

Bericht zur Untersuchung der Luftdichtheit am 28.März 2002

Bericht zur Untersuchung der Luftdichtheit am 28.März 2002 Bericht zur Untersuchung der Luftdichtheit am 28.März 2002 Objekt: Forschungszentrum Jülich Laborgebäude 6.2 Leo Brandt Str. Gebäude 6.2 D-52428 Jülich Ansprechpartner: Herr Dipl.-Ing. Kauert Auftraggeber:

Mehr

Außenwanddurchlaß ALD-R160. Messung der Norm-Schallpegeldifferenz D n nach DIN EN ISO Bericht /1

Außenwanddurchlaß ALD-R160. Messung der Norm-Schallpegeldifferenz D n nach DIN EN ISO Bericht /1 Lunos Lüftungstechnik GmbH für Raumluftsysteme Herr Schiffel Wilhelmstr. 31 13593 Berlin Meßstelle n. 26 BImschG akustische Messungen zerstörungsfreie Prüfungen Scharnweberstr. 104 12587 Berlin Tel.: 030/6486032

Mehr

Wohnungslüftung -Lüftungskonzept (LK) und lüftungstechnische Maßnahmen (LtM) nach E DIN 1946 Teil 6 (Stand )

Wohnungslüftung -Lüftungskonzept (LK) und lüftungstechnische Maßnahmen (LtM) nach E DIN 1946 Teil 6 (Stand ) Wohnungslüftung Wohnungslüftung -Lüftungskonzept (LK) und lüftungstechnische Maßnahmen (LtM) nach E DIN 1946 Teil 6 (Stand 10.06.2008) Dienstag, 17.06.2008 Dipl.-Ing. Wilhelm Reiners Unna -E-Mail: w.reiners@dokom.net

Mehr

Thermografie-Aufnahmen

Thermografie-Aufnahmen Thermografie-Aufnahmen Haus am Waldsee Argentinische Allee 30 163 Berlin Thermografie-Aufnahmen vom 07.02.13 1 Thermografie-Aufnahmen Haus am Waldsee Argentinische Allee 30 163 Berlin Thermografie-Aufnahmen

Mehr

Norm SIA 180 Wärmeschutz, Feuchteschutz und Raumklima in Gebäuden

Norm SIA 180 Wärmeschutz, Feuchteschutz und Raumklima in Gebäuden Schimmelpilztagung Norm SIA 180 Wärmeschutz, Feuchteschutz und Raumklima in Gebäuden Antje Horvath, AWEL, Abteilung Energie ÄNDERUNGEN SIA NORM 180 Oktober 2014 2 Inhalt der Norm Vorwort Geltungsbereich

Mehr

IR-Thermografie: Sichtbarmachen von Oberflächentemperaturen

IR-Thermografie: Sichtbarmachen von Oberflächentemperaturen Schimmel! Was tun? Infrarotthermografie und Blower Door Test - Untersuchungsmethoden zum Auffinden von bauphysikalischen Schwachstellen und Undichtheiten der Gebäudehülle Alle Jahre wieder... kommt nicht

Mehr

Richtlinie für Luftdichtheitsmessungen bei MINERGIE -Bauten

Richtlinie für Luftdichtheitsmessungen bei MINERGIE -Bauten VERNEHMLASSUNGS-ENTWURF Richtlinie für Luftdichtheitsmessungen bei MINERGIE -Bauten (nachstehend RILUMI-2017 genannt) Minergie Schweiz, Geschäftsstelle, Bäumleingasse 22, 4051 Basel Gültig ab 1. Januar

Mehr

Verfahren zur Dichtheitsmessung/ Blower Door

Verfahren zur Dichtheitsmessung/ Blower Door Chance Energie- und Umweltmarkt (Fotos: HWK Münster) Verfahren zur Dichtheitsmessung/ Blower Door Seite 1 von 6 Luftdichtheit und Heizenergiebedarf Will man den Statistikern glauben, so werden in privaten

Mehr

Düsseldorf, den 10. April 2014 Planung von Lüftungsanlagen technische Lösungen Lüftungskonzepte bei der energetischen Sanierung von Wohngebäuden

Düsseldorf, den 10. April 2014 Planung von Lüftungsanlagen technische Lösungen Lüftungskonzepte bei der energetischen Sanierung von Wohngebäuden Düsseldorf, den 10. April 2014 Planung von Lüftungsanlagen technische Lösungen Lüftungskonzepte bei der energetischen Sanierung von Wohngebäuden Lüftungskonzepte bei der energetischen Sanierung von Wohngebäuden

Mehr

Übergabeprotokoll. für kraftbetätigte Fenster (als unvollständige Maschinen) Objekt / BV: Standort: Referenz-Nr. (Risikobeurteilung) Seite 1 von 6

Übergabeprotokoll. für kraftbetätigte Fenster (als unvollständige Maschinen) Objekt / BV: Standort: Referenz-Nr. (Risikobeurteilung) Seite 1 von 6 Übergabeprotokoll Objekt / BV: Standort: Referenz-Nr. (Risikobeurteilung) für kraftbetätigte Fenster (als unvollständige Maschinen) Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis 1. Verantwortliche Personen / Hersteller...

Mehr

Bestimmung der Wasserdampfpermeabilität und Berechnung. µ - Wertes sowie der wasserdampfdiffusionsäquivalenten

Bestimmung der Wasserdampfpermeabilität und Berechnung. µ - Wertes sowie der wasserdampfdiffusionsäquivalenten Prüfbericht Nr.: Datum: 2007-01-09 Bestimmung der Wasserdampfpermeabilität und Berechnung des µ - Wertes sowie der wasserdampfdiffusionsäquivalenten Luftschichtdicke Auftraggeber: PET Putz- Estrich- Trockenbau

Mehr

Erstellen von Messunsicherheitsbudg ets nach dem GUM

Erstellen von Messunsicherheitsbudg ets nach dem GUM Metrodata GmbH Datenverarbeitung für Messtechnik und Qualitätssicherung Munich Calibration Day München 16.10.2015 Y=ŷ±U; k p =x Erstellen von Messunsicherheitsbudg ets nach dem GUM Nachvollziehbares Dokumentieren

Mehr

NEU VOLLAUTOMATISCHE BLOWER DOOR MESSUNG. Wöhler BC 600 Blower Check. Großer Messbereich, kleiner Messaufwand. Technik nach Maß DRAHTLOSE ÜBERTRAGUNG

NEU VOLLAUTOMATISCHE BLOWER DOOR MESSUNG. Wöhler BC 600 Blower Check. Großer Messbereich, kleiner Messaufwand. Technik nach Maß DRAHTLOSE ÜBERTRAGUNG DRAHTLOSE ÜBERTRAGUNG NEU DRAHTLOSE ÜBERTRAGUNG VOLLAUTOMATISCHE BLOWER DOOR MESSUNG. Großer Messbereich, kleiner Messaufwand Technik nach Maß Made in Germany Vollautomatische Überprüfung der Dichtheit

Mehr

Einführung der Luftdichtheitspolitik in Deutschland und ihre Konsequenzen

Einführung der Luftdichtheitspolitik in Deutschland und ihre Konsequenzen Einführung der Luftdichtheitspolitik in Deutschland und ihre Konsequenzen Ziele Erhöhung der Bedeutung der Luftdichtheit und der Prüfung der Luftdichtheit der Gebäudehülle Etablieren eines guten/richtigen

Mehr

Energieausweis. Qualitätspass für Gebäude

Energieausweis. Qualitätspass für Gebäude Energieausweis Qualitätspass für Gebäude Dipl.-Ing. R. Preininger ! EU Gebäuderichtlinie Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden vom 2002-12-16! EU-Staaten müssen Energieeinsparung verstärken!

Mehr

BlowerDoor im Großformat

BlowerDoor im Großformat Zur Am Beurteilung Objekt BlowerDoor im Großformat Bei Messungen in Industriegebäuden kommt es auf den richtigen Zeitpunkt und die entsprechende Vorbereitung an Wer sich heutzutage dazu entscheidet, einen

Mehr

Glanzmessgeräte. micro-gloss Effiziente Glanzmessung erleichtert Ihre Qualitätsprüfung. Geräte für optische Prüfungen. Merkmale: Software:

Glanzmessgeräte. micro-gloss Effiziente Glanzmessung erleichtert Ihre Qualitätsprüfung. Geräte für optische Prüfungen. Merkmale: Software: micro-gloss Effiziente Glanzmessung erleichtert Ihre Qualitätsprüfung Der Vorgänger wurde zum Maßstab in der Glanzmessung. Das neue micro-gloss verbindet die vielfach bewährte Handlichkeit und Köcherkalibrierung

Mehr

PRÜFBERICHT Bochum. Wärmeschutztechnische Erfassung regelmäßig vorkommender dämmtechnisch bedingter Wärmebrücken Abstandshalter am Rohr

PRÜFBERICHT Bochum. Wärmeschutztechnische Erfassung regelmäßig vorkommender dämmtechnisch bedingter Wärmebrücken Abstandshalter am Rohr PRÜFBERICHT Antragsteller: GO Engineering GmbH 44892 Bochum Prüfungsumfang: Wärmeschutztechnische Erfassung regelmäßig vorkommender dämmtechnisch bedingter Wärmebrücken Abstandshalter am Rohr Herkunft

Mehr

Berechnungsablauf nach Leitfaden energietechnisches Verhalten von Gebäuden DI Heidrun Stückler LandesEnergieVerein

Berechnungsablauf nach Leitfaden energietechnisches Verhalten von Gebäuden DI Heidrun Stückler LandesEnergieVerein August 2007 Folie 1 Berechnungsablauf nach Leitfaden energietechnisches Verhalten von Gebäuden DI Heidrun Stückler LandesEnergieVerein www.lev.at h.stueckler@lev.at August 2007 Folie 2 Leitfaden energietechnisches

Mehr

Beuth Verlag GmbH Energieversorgung online Paket Bilanzierung und Effizienz Stand:

Beuth Verlag GmbH Energieversorgung online Paket Bilanzierung und Effizienz Stand: DIN 4108-2 2013-02 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 2: Mindestanforderungen an den Wärmeschutz DIN 4108-3 2014-11 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 3: Klimabedingter

Mehr

Luftdichtheitsprobleme im Holzbau. 1. Anforderungen. Nachdruck: Tagungsband 2. Sachverständigentag BDZ (2001), S /7

Luftdichtheitsprobleme im Holzbau. 1. Anforderungen. Nachdruck: Tagungsband 2. Sachverständigentag BDZ (2001), S /7 Nachdruck: Tagungsband 2. Sachverständigentag BDZ (2001), S. 40-49 1/7 Luftdichtheitsprobleme im Holzbau Die neue DIN 4108-7; Wärmeschutz im Hochbau Monika Hall 1 Die Luftdichtheit von Gebäuden ist aus

Mehr

1 Messfehler. 1.1 Systematischer Fehler. 1.2 Statistische Fehler

1 Messfehler. 1.1 Systematischer Fehler. 1.2 Statistische Fehler 1 Messfehler Jede Messung ist ungenau, hat einen Fehler. Wenn Sie zum Beispiel die Schwingungsdauer eines Pendels messen, werden Sie - trotz gleicher experimenteller Anordnungen - unterschiedliche Messwerte

Mehr

BEILAGE 4 ZUM REGLEMENT FFF - SZFF

BEILAGE 4 ZUM REGLEMENT FFF - SZFF Beilage 4 MINERGIE - Fenster Technische Anforderungen und Nachweisverfahren Alle Berechnungen und Definitionen stützen sich auf die aktuellen SIA- und SN EN- Normen ab. 1. Wärmedurchgangskoeffizient des

Mehr

Luftdichtheit von Gebäuden - Langzeitverhalten

Luftdichtheit von Gebäuden - Langzeitverhalten Luftdichtheit von Gebäuden - Langzeitverhalten Projektbericht Luftdichtheit von Gebäuden Langzeitverhalten Projektbericht 1. Projektbeschreibung... 3 2. Luftdichtheitsmessung... 3 3. Daten-Basis... 4 4.

Mehr

Dokumentennummer: (5098/835/14-1) Wob vom , Oryzomylon street GR Athens

Dokumentennummer: (5098/835/14-1) Wob vom , Oryzomylon street GR Athens Untersuchungsbericht Dokumentennummer: (5098/835/14-1) Wob vom 30.07.2014 Auftraggeber: Alchimica SA 13, Oryzomylon street GR 12244 Athens Auftrag vom: 12.02.2014 Auftragszeichen: - Auftragseingang: 12.02.2014

Mehr

Messunsicherheitsabschätzung nach DIN ISO 11352

Messunsicherheitsabschätzung nach DIN ISO 11352 Messunsicherheitsabschätzung nach DIN ISO 11352 Dr.-Ing. Michael Koch Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte und Abfallwirtschaft der Universität Stuttgart Arbeitsbereich Hydrochemie und Analytische

Mehr

Bedienungsanleitung Wöhler BC 21 PC-Software

Bedienungsanleitung Wöhler BC 21 PC-Software Best.-Nr. 22415 2016-04-19 Bedienungsanleitung Wöhler BC 21 PC-Software Technik nach Maß Inhalt Inhalt 1 Systemanforderungen an den Computer... 3 2 Anwendung... 3 3 Installation und Registrierung... 3

Mehr

Anlagenbezogener Schallimmissionsschutz. Gutachtenprüfung bei einer Schallimmissionsprognose für Windenergieanlagen

Anlagenbezogener Schallimmissionsschutz. Gutachtenprüfung bei einer Schallimmissionsprognose für Windenergieanlagen TLUG-Veranstaltung 17/2013 Anlagenbezogener Schallimmissionsschutz Gutachtenprüfung bei einer Schallimmissionsprognose für Windenergieanlagen Maik Gruber, Sachbearbeiter TLVwA, Referat 420 Tel. 0361-3773

Mehr

Glas- und Fassadenbau Fenster- und Fassadenprüfung

Glas- und Fassadenbau Fenster- und Fassadenprüfung Glas- und Fassadenbau Fenster- und Fassadenprüfung Luftdurchlässigkeit Vorhangfassaden nach EN 12153 Schlagregendichtheit bei statischem Druck Vorhangfassaden nach EN 12155 Schlagregendichtheit mit wechselndem

Mehr

EINGETRAGENE NORM DER SCHWEIZERISCHEN NORMEN-VEREINIGUNG SNV NORME ENREGISTRÉE DE L ASSOCIATION SUISSE DE NORMALISATION

EINGETRAGENE NORM DER SCHWEIZERISCHEN NORMEN-VEREINIGUNG SNV NORME ENREGISTRÉE DE L ASSOCIATION SUISSE DE NORMALISATION sia Schweizer Norm Norme suisse Norma svizzera SIA 416/1:2007 Bauwesen 504 416/1 EINGETRAGENE NORM DER SCHWEIZERISCHEN NORMEN-VEREINIGUNG SNV NORME ENREGISTRÉE DE L ASSOCIATION SUISSE DE NORMALISATION

Mehr

Musterhaus-Lueftung. Ingenieurbüro Oertel Herr Lutz Oertel Grevenhofstraße 9 Tel / Fax 02373/

Musterhaus-Lueftung. Ingenieurbüro Oertel Herr Lutz Oertel Grevenhofstraße 9 Tel / Fax 02373/ Lüftungskonzept 1946-6 V3.4.11... Ingenieurbüro Oertel Herr Lutz Oertel Grevenhofstraße 9 Tel. 02373/9164610 Fax 02373/9164611 post@ibo-plan.de www.ibo-plan.de DE 58708 Menden Projektdaten Projektname

Mehr

Luftdichtung aktuell. steigende Anforderungen kennen und sicher meistern

Luftdichtung aktuell. steigende Anforderungen kennen und sicher meistern Luftdichtung aktuell steigende Anforderungen kennen und sicher meistern Ablauf Das Luftdichtheitskonzept geforderte Planung der Luftdichtung Unbelüftete, vollgedämmte Flachdächer in Holzbauweise nach DIN

Mehr

Aufwand und Messunsicherheit bei Volumenstrommessungen in Luftleitungen auf der Baustelle nach DIN EN Prof. Dr.-Ing.

Aufwand und Messunsicherheit bei Volumenstrommessungen in Luftleitungen auf der Baustelle nach DIN EN Prof. Dr.-Ing. Aufwand und Messunsicherheit bei Volumenstrommessungen in Luftleitungen auf der Baustelle nach DIN EN 12599 Prof. Dr.-Ing. Klaus Fitzner Übersicht Geschwindigkeitsprofile Unregelmäßigkeit u des Profils

Mehr

EnEV: Luftdichtheit im Brennpunkt zwischen Förderung und normativer Forderung

EnEV: Luftdichtheit im Brennpunkt zwischen Förderung und normativer Forderung EnEV:2014 - Luftdichtheit im Brennpunkt zwischen Förderung und normativer Forderung Bau Haus und Garten Sachverständigenbüro Dipl.-Ing. FH Michael Pils Lochhamerstraße 31 in 82152 Martinsried FON: 089-15893400

Mehr

Kalibrier-Zertifikat Calibration certificate *

Kalibrier-Zertifikat Calibration certificate * 70621 * Gegenstand Object Hersteller manufacturer Typ Type Serien Nr. serial no. Inventar Nr. inventory no. Prüfmittel Nr. test equipment no. Equipment Nr. equipment no. Standort location Auftraggeber

Mehr

BlowerDoor. itec-700. App (Betriebssysteme ios und Android) für Minneapolis BlowerDoor MessSysteme mit WiFi-Link

BlowerDoor. itec-700. App (Betriebssysteme ios und Android) für Minneapolis BlowerDoor MessSysteme mit WiFi-Link BlowerDoor itec-700 App (Betriebssysteme ios und Android) für Minneapolis BlowerDoor MessSysteme mit WiFi-Link Minneapolis BlowerDoor hergestellt von The Energy Conservatory, Minneapolis, MN, USA Generalvertretung

Mehr

Förderprogramm 4 - Einbau von dezentralen Lüftungsanlagen

Förderprogramm 4 - Einbau von dezentralen Lüftungsanlagen Förderprogramm 4 - Einbau von dezentralen Lüftungsanlagen Förderrichtlinien Förderprogramm Förderprogramm 4 Einbau von dezentralen Lüftungsanlagen Die Umweltstiftung Energieoffensive Wolfhagen wurde gegründet,

Mehr

Direktanzeigende Messgeräte - Theorie und Praxis -

Direktanzeigende Messgeräte - Theorie und Praxis - Direktanzeigende Messgeräte - Theorie und Praxis - BG BAU, Einsatz von direktanzeigenden Messgeräten - Überwachung Anwendung durch die Mitgliedsbetriebe - Ermittlung des zeitlichen Verlaufs Relativbestimmung,

Mehr

LUFTDICHTHEIT VON GEBÄUDEN

LUFTDICHTHEIT VON GEBÄUDEN LUFTDICHTHEIT VON GEBÄUDEN Gründe für eine luftdichte Gebäudehülle: Vermeiden von Bauschäden Vermeidung ungewollter Wärmeverluste Verbesserung des Schallschutzes Verbesserung des sommerlichen Wärmeschutzes

Mehr

Neuerungen in den energetisch relevanten SIA-Normen. Prof. Gerhard Zweifel HSLU Technik & Architektur Präsident SIA KGE

Neuerungen in den energetisch relevanten SIA-Normen. Prof. Gerhard Zweifel HSLU Technik & Architektur Präsident SIA KGE Neuerungen in den energetisch relevanten SIA-Normen Prof. Gerhard Zweifel HSLU Technik & Architektur Präsident SIA KGE SIA KGE Zuständig für alle SIA-Normen (inkl. CEN!) im Bereich Gebäudetechnik und Energie

Mehr

Lüftungsnorm DIN1946-6:2009-5

Lüftungsnorm DIN1946-6:2009-5 Lüftungsnorm DIN1946-6:2009-5 ift-richtlinie Fensterlüfter Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten 0 Lüftungsnorm 1946-6:2009-5 (125 Seiten) Anwendungsbereich der DIN 1946-6: 2009-5 Diese Norm

Mehr

Metrologie = Wissenschaft vom Messen. Messunsicherheit von Analysenergebnissen. VU Chemisch Rechnen

Metrologie = Wissenschaft vom Messen. Messunsicherheit von Analysenergebnissen. VU Chemisch Rechnen Metrologie = Wissenschaft vom Messen Messunsicherheit von Analysenergebnissen Wer mißt, mißt Mist!! Metrologie Meteorologie Kräht der Hahn am Mist, Ändert sich das Wetter oder es bleibt, wie es ist!! Inhalt

Mehr

Luftdichtheit in Passivhäusern

Luftdichtheit in Passivhäusern Luftdichtheit in Passivhäusern Dipl.-Ing. Stefanie Rolfsmeier BlowerDoor GmbH, Energie- und Umweltzentrum 1, D-31832 Springe Tel. (+49) 05044 / 975-42, Fax (+49) 05044 / 975-44, rolfsmeier@blowerdoor.de

Mehr

Staurohranemometer PCE-PFM 2

Staurohranemometer PCE-PFM 2 Staurohranemometer PCE-PFM 2 Messgerät zur genauen Messung der Strömungsgeschwindigkeit von Luft mittels Pitot-Rohr / Messwertspeicher, Software zur Datenverarbeitung / Beleuchtete Anzeige / gleichzeitige

Mehr

LÜFTUNGSKONZEPT IM WOHNUNGSBAU NACH DIN Burkhard Hornauer

LÜFTUNGSKONZEPT IM WOHNUNGSBAU NACH DIN Burkhard Hornauer LÜFTUNGSKONZEPT IM WOHNUNGSBAU NACH DIN 1946-6 Burkhard Hornauer ZIELE DES LÜFTUNGSKONZEPT (LÜKO)? 1. Muss für einen Neubau oder einen sanierten Altbau eine lüftungstechnische Maßnahme (LTM) vorgesehen

Mehr

Praxistest Luftdichtigkeits-Messungen bei Minergie-P -Bauten

Praxistest Luftdichtigkeits-Messungen bei Minergie-P -Bauten Eidgenössisches Departement für_umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Energie BFE Schlussbericht 21. November 2011 / 2 Praxistest Luftdichtigkeits-Messungen bei Minergie-P -Bauten

Mehr

LTM blowtest. Messgerät zur Überprüfung der Luftdichtheit von Gebäuden mittels Differenzdruckverfahren

LTM blowtest. Messgerät zur Überprüfung der Luftdichtheit von Gebäuden mittels Differenzdruckverfahren LTM blowtest Messgerät zur Überprüfung der Luftdichtheit von Gebäuden mittels Differenzdruckverfahren LTM Komfortlüftungssysteme das Unternehmen 2017 Neue Generation Inhalt 3 LTM das Unternehmen 4 Die

Mehr

Ermittlung der Trittschallminderung an Balkonplatten mit Wärmedämmelementen Schöck Isokorb Typ QXT

Ermittlung der Trittschallminderung an Balkonplatten mit Wärmedämmelementen Schöck Isokorb Typ QXT Forschung und Entwicklungsgemeinschaft für Bauphysik e. V. An der Hochschule für Technik Stuttgart Prof. Dr.-Ing. H.M. Fischer Bericht Nr. FEB/FS 52-2/08-rev Ermittlung der Trittschallminderung an Balkonplatten

Mehr

Bemusterungsanforderungen Lieferanten

Bemusterungsanforderungen Lieferanten 1 5 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 2 2 Geltungsbereich... 2 3 Begriffe... 2 4 Umfang / Vorlagestufen... 2 5 Inhalt... 3 5.1 Deckblatt... 3 5.2 Messbericht... 4 5.3 Werkstoffbericht... 4 5.4 Zeichnung...

Mehr

Bedienungsanleitung Wöhler BC 21 PC-Software

Bedienungsanleitung Wöhler BC 21 PC-Software Best.-Nr. 22415 2015-05-18 Bedienungsanleitung Wöhler BC 21 PC-Software Technik nach Maß Inhalt Inhalt 1 Systemanforderungen an den Computer... 3 2 Anwendung... 3 3 Installation und Registrierung... 3

Mehr

Fachkraft für Luftdichtheitsprüfung von Gebäuden

Fachkraft für Luftdichtheitsprüfung von Gebäuden Zertifizierungsschema Fachkraft für Luftdichtheitsprüfung von Gebäuden Version: 1.0 Ausgabedatum: 2010-07-01 Austrian Standards plus GmbH, Sitz: Wien, Firmenbuchnummer: FN 300135a, Firmenbuchgericht: Wien

Mehr

Gutachtliche Stellungnahme

Gutachtliche Stellungnahme Gutachtliche Stellungnahme Nr.: 175 41510 Erstelldatum 06. August 2009 Auftraggeber aluplast GmbH Kunststoffprofile Auf der Breit 2 76227 Karlsruhe Auftrag Gutachtliche Stellungnahme zur Schalldämmung

Mehr

Energieausweis für Nicht-Wohngebäude

Energieausweis für Nicht-Wohngebäude Energieausweis für Nicht-Wohngebäude gemäß Önorm H 5055 und Richtlinie 2002/91/EG OIB Oesterreichisches Institut für Bautechnik Wien GEBÄUDE Gebäudeart Bürogebäude Gebäudezone Stiege 1+2_Büros Straße Donaufelderstrasse

Mehr

Vergleich der wärmeschutztechnischen. von VDI 2055, EN ISO und ASTM C680. Karin Wiesemeyer

Vergleich der wärmeschutztechnischen. von VDI 2055, EN ISO und ASTM C680. Karin Wiesemeyer Vergleich der wärmeschutztechnischen Berechnungsmethoden von VDI 2055, EN ISO 12241 und ASTM C680 Karin Wiesemeyer Überblick Für welche Objekte brauchen wir die Berechnungsmethoden? Typische Fragestellungen.

Mehr

Produktvorstellung. Seiler. Regelwerk Technische Dokumentation nach EWG 93/42

Produktvorstellung. Seiler. Regelwerk Technische Dokumentation nach EWG 93/42 Produktvorstellung Qualitätsmanagement Verlag Regelwerk Technische Dokumentation nach EWG 93/42 Seiler Dokumentationen Zielgruppe: Dieses Regelwerk ist für Inverkehrbringer von Medizinprodukten. Es beinhaltet

Mehr