IT-Fortbildungsprogramm Datei-Version

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IT-Fortbildungsprogramm 2015. Datei-Version"

Transkript

1 IT-Fortbildungsprogramm 2015 Datei-Version Die Datei-Version ist besonders gut zum Durchsuchen mit dem Adobe Reader geeignet. In allen vorhandenen Verzeichnissen sind die Seitenzahlen anklickbar im Nu sind Sie an der richtigen Stelle. - Zurück kommen Sie mit Alt+Pfeiltaste links, wieder vorwärts mit Alt+Pfeiltaste rechts. - Die Suchfunktion wird mit Strg+F eingeschaltet. - Zum Blättern benutzen Sie Bild auf und Bild ab. Viel Spaß beim Durchstöbern wünscht Ihnen das Team des IT-Schulungszentrums Brandenburgischer IT-Dienstleister

2

3 Herausgeber: Brandenburgischer IT-Dienstleister Dortustraße 46, Potsdam IT-Schulungszentrum Telefon: Fax: Internet: Brandenburgischer IT-Dienstleister Vervielfältigung und Verbreitung sind auch auszugsweise mit Quellenangabe gestattet. Druckdatum: 19. Dezember 2014

4 IT-Fortbildungsprogramm 2015 Vorwort Der eine wartet, bis die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt. (Dante Alighieri, , ital. Dichter und Philosoph) Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, der Brandenburgische IT-Dienstleister bietet Ihnen auch im Jahr 2015 ein sehr umfangreiches und an den Erfordernissen einer modernen Verwaltung ausgerichtetes IT-Fortbildungsprogramm an, dass Ihnen helfen soll, den Arbeitsalltag effizienter zu organisieren und immer komplexer werdende Anforderungen und Aufgaben zu meistern. Für die stetige Weiterentwicklung eines kundenorientierten Verwaltungshandelns ist neben hoher fachlicher Kompetenz der Einsatz einer leistungsfähigen Informations- und Kommunikationstechnik zwingend geboten. Die rasante Entwicklung auf den Gebieten von Hard- und Software bedingen neben Investitionen in neue Computer- und Servertechnik vor allem eine permanente Aus- und Fortbildung, um die komplexen Funktionen neuer Betriebssysteme, Standardanwendungen oder Fachverfahren umfassend anzuwenden. Jede neue Software ist nur so gut wie der Mitarbeiter, der mit ihr umgeht. Deshalb haben wir gemeinsam mit unseren erfahrenen Dozenten die Schulungsangebote sehr praxisorientiert ausgerichtet. Darüber hinaus werden viele wertvolle Tipps und Hinweise für eine professionelle Handhabung vermittelt. In diesem Zusammenhang möchte ich Ihnen besonders eine Teilnahme an den inhaltlich neu konzipierten Kursen für die Bedienung von MS Word, MS Excel und MS PowerPoint empfehlen. Und nun: Mit dem Umzug des ZIT-BB in die Potsdamer Steinstraße im Sommer 2015 wird auch das Schulungszentrum neue Räumlichkeiten beziehen. In den modern ausgestatteten Schulungsräumen 4 Brandenburgischer IT-Dienstleister

5 und Computerkabinetten werden wir auch am neuen Standort unser Fortbildungsangebot in hoher Qualität weiter fortsetzen. Der zukünftige Standort unseres Rechenzentrums wird im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens ermittelt. Der Umzug soll bis Ende 2017 abgeschlossen sein. Mit freundlichen Grüßen Ralph Leidenheimer Erster Geschäftsführer des Brandenburgischen IT-Dienstleiters IT-Schulungszentrum 5

6 Inhaltsverzeichnis Damit Sie sich schnell zurechtfinden: - Zur besseren Übersicht sind die Lehrgänge bzw. Kurse thematisch geordnet, Wiederholungen in verschiedenen Rubriken des Inhaltsverzeichnisses sind möglich. - Neue Lehrgänge sind rot gekennzeichnet. - Lehrgänge mit veränderten Inhalten sind blau gekennzeichnet. - Selbsterklärende Symbole im Hauptteil des Heftes verbessern den Überblick. - Benutzen Sie bitte auch das Stichwortverzeichnis am Ende des Programmheftes. - Dateiversion: In allen Verzeichnissen können Sie die Seitenzahlen anklicken, um bequem ans Ziel zu kommen. Für normales Blättern benutzen Sie die Tasten Bild auf und Bild ab, mit Alt+Pfeiltaste links kommen Sie zurück, mit Alt+Pfeiltaste rechts wieder vorwärts. Zur Stichwortsuche drücken Sie Strg+F und zum Weitersuchen Enter oder F3. 1 E-Government Organisatorische Hinweise Lagepläne IT-Grundlagen SAGA E-Government: Einsteiger E-Government für Führungskräfte: ein Überblick Projektphasen für E-Government-Projekte Vergabemarktplatz Brandenburg Erstellung von Gesetzes- und Verordnungsentwürfen mit enorm Maerker-Redakteur Maerker Brandenburg (Selbstlerner) Mobile Bürgerdienste (MoBüD) Grundlagen der PC-Bedienung: Einführung Grundlagen der PC-Bedienung: Auffrischung Tastschreiben am PC Tastschreiben am PC Intensivkurs Wirtschaftlicher Umgang mit Speichermedien (Selbstlerner) MS Office Kompakt: Einsteiger Open Source: Überblick Umstieg auf MS Office 2010/13 eine neue Philosophie Arbeitsplatzschulung Coaching für Führungskräfte Brandenburgischer IT-Dienstleister

7 3 IT-Anwendungen 3.1 Textverarbeitung MS Word: Grundlagen MS Word: Auffrischung MS Word: Tipps und Tricks effektives Arbeiten MS Word: Umfangreiche Dokumente MS Word: Tabellen MS Word: Dokumentvorlagen MS Word: Dialogführung in Vorlagen MS Word: Seriendruck MS Word: Barrierefreie Dokumente MS Word: Umsteiger Gemeinsames Arbeiten mit Dokumenten im Netz Erstellung von Gesetzes- und Verordnungsentwürfen mit enorm OpenOffice Writer: Einsteiger OpenOffice Writer: Umsteiger Barrierefreie PDF-Dokumente erstellen mit Adobe Acrobat PDF-Formulare erstellen mit Adobe Acrobat PDF-Formulare erstellen mit Adobe LiveCycle Designer Tabellen und Kalkulationen MS Excel: Grundlagen MS Excel: Auffrischung MS Excel: Diagramme MS Excel: Datenbankfunktionalität MS Excel: Erweiterte Berechnungen MS Excel: Erweiterte Berechnungen kompakt MS Excel: Rationelle Eingabe größerer Datenmengen MS Excel: Query Spezial MS Excel: Analyse und Präsentation von Daten MS Excel: Umsteiger OpenOffice Calc: Einsteiger OpenOffice Calc: Umsteiger von MS Excel Daten auswerten mit VBA und MS Excel Datenbanken Grundlagen und Entwurf relationaler Datenbanken SQL: Grundlagen SQL auf Oracle-Datenbanken MS Access: Grundlagen MS Access: Erweiterungen MS Access: Abfragen Vertiefungslehrgang MS Access: Berichte Vertiefungslehrgang IT-Schulungszentrum 7

8 MS Access: Formulare Vertiefungslehrgang MS Access: Makros Vertiefungslehrgang MS Access: Umsteiger MS Access: Programmierung MySQL Server: Rechteverwaltung und Backup PHP: Webanwendungen mit MySQL Oracle: Grundlagen der Administration Oracle: Datenbanksprache PL/SQL Oracle: Erweiterte Datenbankadministration Oracle: Application Server Administration MS SQL Server: Administration Informix: Grundlagen Informix: Administration und Kalender MS Outlook: Grundlagen MS Outlook: Tipps und Tricks Zeit- und Aufgaben-Management mit MS Outlook MS Outlook: Umsteiger von GroupWise MS Outlook: Umsteiger Dokumentenmanagement VIS: Grundlagen EL.DOK BB: Aktenplan und GGO EL.DOK BB: Grundlagen EL.DOK für Rückkehrer in den Arbeitsprozess DTP, Grafik und Präsentationen Grafik-Dateien: Wegweiser Adobe InDesign (Windows) CorelDRAW: Grundlagen CorelDRAW: Erweiterungen Bildbearbeitung mit GIMP Adobe Photoshop Elements Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop Adobe Photoshop: Erweiterungen Adobe Photoshop: Tipps und Tricks MS Visio: Grundlagen MS Visio: Erweiterungen MS PowerPoint: Grundlagen MS PowerPoint: Auffrischung MS PowerPoint: Erweiterungen MS PowerPoint: Tipps und Tricks effektives Arbeiten Brandenburgischer IT-Dienstleister

9 MS PowerPoint: Umsteiger MS PowerPoint: Wirkungsvoll Visualisieren und Präsentieren OpenOffice Impress MS-Office-Schnittstellen 3.8 Internet MS-Office-Schnittstellen und Datenaustausch Effizienter am PC arbeiten Internet: Grundlagen Internet Explorer Mozilla Firefox Internet: Juristen Internet: Technische Risiken, Angriffsszenarien und Schutzmöglichkeiten für IT-Fachleute Internet: Kriminalität und Sicherheit Internet: Urheberrecht und Copyrights Projekt- und Prozessmanagement Projektwerkzeuge: Überblick Organisationsmethoden und Projektmanagement Projektmanagement für Führungskräfte: Überblick Vorgehensmodelle: Überblick MS Project: Vorgangsplanung MS Project: Ressourcenplanung MindManager ITIL Foundation for IT Service Management ITIL Foundation for IT Service Management kompakt Grundlagen des IT-Qualitätsmanagements V-Modell XT Betriebssysteme, Netze und Server 5.1 Netze Einführung in die Technik lokaler Netze TCP/IP: Protokolle im lokalen Netz und im Internet Apache: Webserver-Praxis LVN Kommunal VPN-Lösungen im LVN Brandenburg MS Windows: Netzwerk Linux: Netzwerkverwaltung IT-Schulungszentrum 9

10 5.2 MS Windows 5.3 Unix/Linux MS Windows: Workstation MS Windows: Installation und Konfiguration MS Windows: Netzwerk MS Windows: Active Directory Services (ADS) MS Windows Server: Umsteiger Internet Information Services (IIS) MS Exchange Server: Administration MS System Center Operations Manager Umstieg für Administratoren auf Windows Unix/Linux: Grundlagen Unix/Linux: Shellprogrammierung Linux: Installation und Konfiguration (SuSE) Linux: Administration Grundlagen Linux: Netzwerkverwaltung Linux: Windows-Integration mit Samba LDAP (Lightweight Directory Access Protocol) Web Publishing 6.1 Web-Grundlagen Web-Publishing-Wegweiser Barrierefreies HTML CSS Dreamweaver: Grundlagen Dreamweaver: Erweiterungen Web-Werkzeuge Barrierefreie PDF-Dokumente erstellen mit Adobe Acrobat Formular Design PDF-Formulare erstellen mit Adobe Acrobat PDF-Formulare erstellen mit Adobe LiveCycle Designer Grafiken im 180 Wiki-Anwendungen Web-Design und -Ergonomie Barrierefreies Webdesign im Land Brandenburg Barrierefreies Webdesign (Selbstlerner) Qualitätssicherung im Web Brandenburgischer IT-Dienstleister

11 6.3 Web-Programmierung 6.4 SixCMS Überblick HTML-Programmierung JavaScript PHP PHP: objektorientierte Programmierung Java Servlets Programmierung mit Java XML XML: Anwendung von XPath und XSLT SixCMS: Autor SixCMS: Neues für Autoren HTML für SixCMS service.brandenburg.de: Autor Programmierung Vorgehensweise in der Softwareentwicklung (Pflichtenhefterstellung) Programmierung mit VBA Programmierung mit VBA (Selbstlerner) IT-Querschnittsverfahren ATKIS GIS: ArcGIS eine Produktfamilie Reisekosten und Trennungsgeld Personalinformationssystem PerIS: Administration (Grundlagen) Personalinformationssystem PerIS: Bewerberverwaltung Personalinformationssystem PerIS: Personalverwaltung Personalinformationssystem PerIS: Aus- und Fortbildung Personalinformationssystem PerIS: Stellenverwaltung Personalinformationssystem PerIS: Dienstposten- und Arbeitsplatzverwaltung Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen bei IT-Maßnahmen idakos Neues Finanzmanagement (NFM) SAP-gestützte Bewirtschaftung im Land Brandenburg SAP: Grundlagen SAP: Mittelverteilung SAP: Mittelbewirtschaftung SAP: Auffrischung und Umbuchungen SAP: Freigabeverfahren und Berichtswesen IT-Schulungszentrum 11

12 SAP: Anlagenbuchhaltung SAP: Verwahraufklärung SAP: Rechnungserstellung und Gebührenbescheide SAP: Kosten- und Leistungsrechnung SAP: Jahresabschluss SAP: Zahlstellen SAP: Solution Manager SAP: Zweitschuldner und Gesamtschuldner SAP: Berichtswesen Business Warehouse IT-Sicherheit, Datenschutz und rechtliche Aspekte IT-Sicherheitskonzepte nach BSI Überblick Arbeiten mit dem IT-Grundschutztool des BSI verinice Erstellen eines IT-Notfallkonzeptes Datensicherungskonzept Elektronische Signatur und Verschlüsselung IT-Sicherheit am Arbeitsplatz IT-Sicherheit für Administratoren IT-Sicherheit für Führungskräfte IT-Sicherheitsbeauftragte: Basis-Seminar IT-Sicherheitsbeauftragte: Kompakt-Seminar Internet: Technische Risiken, Angriffsszenarien und Schutzmöglichkeiten für IT-Fachleute Internet: Kriminalität und Sicherheit Internet: Urheberrecht und Copyrights Datenschutz und Datensicherheit: Rechtliche Aspekte Datenschutz und Datensicherheit: Technische Aspekte Datenschutz und Datensicherheit: Technisch-organisatorische Aspekte (Aufbau-Seminar) Einzelschulungen Arbeitsplatzschulung Coaching für Führungskräfte Sonderverzeichnisse Übersichten Jahresplan Stichwortverzeichnis Brandenburgischer IT-Dienstleister

13 IT-Schulungszentrum 13

14 Team des IT-Schulungs Sabine Reichert Dezernatsleiterin Aus- und Fortbildungsmanagement Tel: Reiner Wichmann Dozent: Netzwerksysteme, EL.DOK BB, fachliche Systembetreuung, Ausbilder Tel: Andreas Lippold Dozent: HTML, Internet/Intranet, Unix, fachliche Systembetreuung Tel: Brandenburgischer IT-Dienstleister

15 zentrums Potsdam Dörte Wolf Dozentin: Textverarbeitung und Bürokommunikation, Aus- und Fortbildungsorganisation, Sonderlehrgänge Tel: Ines Hagemeister Lehrgangsabwicklung Tel.: Christin Neumann Lehrgangsabwicklung, IuT-Ausbildung Tel: IT-Schulungszentrum 15

16 Organisatorische Hinweise Vorbemerkungen Die Lehrgänge (Kurse) dieses IT-Fortbildungsprogramms sind an den Richtlinien über die Anwendung der IT-Strategie und IT-Standards des Landes ausgerichtet. Aktuelle Informationen zum Fortbildungsprogramm finden Sie auf unserer Startseite im Web unter Aktuelles oder rechts unter dem Menüpunkt Kursinhalte, Termine. Beachten Sie auch unsere Meldungen im Intranet des Landes Brandenburg. Neben den ausgeschriebenen Lehrgängen bieten wir auf Nachfrage individuell ausgearbeitete Sonderlehrgänge (Einzelvereinbarungen) an, die auf die speziellen Bedürfnisse der jeweiligen Dienststellen zugeschnitten sind. Unser Ziel ist es, unsere Kurse an die Erfordernisse der jeweiligen Arbeitsplätze in der öffentlichen Verwaltung anzupassen. Zielgruppen / Kosten Die in diesem IT-Fortbildungsprogramm ausgewiesenen Kurse sind in erster Linie für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes des Landes Brandenburg konzipiert. Die Preise für diesen Teilnehmerkreis sind im Fortbildungsprogramm ausgewiesen. Im genannten Lehrgangspreis ist in der Regel eine Lernunterlage bzw. der Zugang zur IT-Lernplattform enthalten. Reisekosten sind in jedem Fall von den entsendenden Einrichtungen zu tragen. Firmen und Privatpersonen können im Rahmen freier Kapazitäten ebenfalls an den IT-Schulungen teilnehmen. Hinweis zur Anmeldung Für die Lehrgangsanmeldungen ist ein Vordruck zu verwenden. Das Anmeldeformular finden Sie auf unseren Webseiten unter Anmeldeformular oder Downloads/Unterlagen. Richten Sie bitte ihre Lehrgangsanmeldung über die Fortbildungsverantwortlichen Ihrer Behörde an: Brandenburgischer IT-Dienstleister IT-Schulungszentrum Postfach Potsdam oder an unsere -Adresse 16 Brandenburgischer IT-Dienstleister

17 Anmeldeschluss ist sechs Wochen vor Beginn des Lehrgangs. Schicken Sie uns bitte für jede Person und jeden Lehrgang eine gesonderte Anmeldung einschließlich Ausweichterminen. Wir bemühen uns, alle Anmeldungen zu berücksichtigen. Trotzdem kann es vorkommen, dass Lehrgänge überbucht sind oder ausfallen. Wir versuchen dann Ihre Ausweichtermine zu berücksichtigen. Die Genehmigung Ihrer Behörde auf dem Anmeldevordruck ist unbedingte Voraussetzung für die Bearbeitung und Zulassung zu einem Lehrgang. Anmeldebestätigung Ihre Dienststelle erhält 4 Wochen vor Lehrgangsbeginn eine schriftliche Mitteilung, ob der gewünschte Lehrgangsplatz zur Verfügung steht. Damit ist die Anmeldung verbindlich. Kurzfristige Anmeldung Solange ein Lehrgang nicht ausgebucht ist, sind Anmeldungen auch kurzfristig telefonisch möglich, natürlich auch hier mit Zustimmung Ihrer Behörde. Eine Übersicht finden Sie auf unserem Webangebot unter Freie Lehrgangsplätze (www.zit-bb.de/lgfrei). Verhinderung der Teilnahme Sollten Sie an einem bereits bestätigten Lehrgang nicht teilnehmen können, bitten wir Sie dringend darum, uns schnellstmöglich darüber zu informieren. Wird eine Anmeldung von der anmeldenden Dienststelle spätestens 7 Kalendertage vor dem Lehrgangsbeginn storniert, werden keine Gebühren erhoben. Bei einer späteren Stornierung entstehen die vollen Kurskosten. Natürlich ist es auch möglich, eine Ersatzperson zu benennen. Absage von Lehrgängen Die Absage von Lehrgängen durch das IT-Schulungszentrum ist nicht immer vermeidbar und bleibt deshalb vorbehalten. Für dadurch entstehende Kosten, zum Beispiel Hotelstornierung oder Fahrkosten, kann keine Haftung übernommen werden. Auskunft und Beratung Die Mitarbeiterinnen des IT-Schulungszentrums des Brandenburgischen IT-Dienstleisters stehen Ihnen unter folgenden Rufnummern zur Verfügung: Sekretariat/Organisation: Auskünfte zu den einzelnen Lehrgängen: Telefax: IT-Schulungszentrum 17

18 Teilnahmevoraussetzungen Bitte beachten Sie, dass für Ihren erfolgreichen Lehrgangsbesuch Vorkenntnisse notwendig sind. Fehlen diese, so erschweren Sie nicht nur sich selbst, sondern auch dem Lehrpersonal und den anderen Teilnehmenden einen erfolgreichen Lehrgangsabschluss. In Aufbau-Lehrgängen werden grundliegende Fähigkeiten im Umgang mit MS Windows und einem Webbrowser vorausgesetzt. Weitere Teilnahmevoraussetzungen finden Sie auf der jeweiligen Seite. Bei der Beurteilung, ob ausreichende Vorkenntnisse vorliegen, ist Ihnen das Team des IT- Schulungszentrums telefonisch gern behilflich. Lehrgangsunterlagen Für die meisten Lehrgänge stehen gedruckte Lernunterlagen oder Online-Unterlagen auf der IT-Lernplattform Sudile zur Verfügung. Lehrgangsinhalte Angaben über die Lehrgangsinhalte finden Sie hier im IT-Fortbildungsprogramm oder auf unseren Webseiten Wenn nicht anders angegeben, werden die im Land Brandenburg verwendeten Programmversionen geschult. Weitere Informationen erhalten Sie auf Anfrage. Lehrgangszeiten Beginn: Uhr, Ende: Uhr Abweichende Lehrgangszeiten werden in der Einladung mitgeteilt. Private Datenträger Für einige Lehrgänge kann es sinnvoll sein, dass Sie sich einen Datenträger (USB-Gerät) mitbringen. Diese Datenträger müssen im Schulungszentrum vor der Benutzung auf eventuelle Schadsoftware geprüft werden! Wenden Sie sich bitte dazu an Ihre Dozentin bzw. Ihren Dozenten des Kurses. Um den Prüfaufwand im Rahmen zu halten, bitten wir Sie dringend, den Datenträger vorher zu leeren. Nach erfolgreicher Prüfung können Sie auf Ihr USB-Gerät selbst erstellte Daten oder Übungsbeispiele speichern. 18 Brandenburgischer IT-Dienstleister

19 Lagepläne Anfahrt zum Schulungsstandort Potsdam (siehe auch Hinweis unten!) Das IT-Schulungszentrum befindet sich im linken Gebäudeteil. Brandenburgischer IT-Dienstleister (ZIT-BB) Dortustraße Potsdam Internet: Wir empfehlen Ihnen ausdrücklich die Anreise mit Bahn, S-Bahn, Bus oder Straßenbahn, da keine kostenfreien Parkplätze zur Verfügung stehen. Anreise per Bahn bis Potsdam Hauptbahnhof Regionalbahn: - Linie RE1 Brandenburg Potsdam Frankfurt (Oder) S-Bahn: - Linie S1 Oranienburg Potsdam (Endhaltestelle) ab Potsdam Hauptbahnhof/Busbahnhof: 15 Minuten Fußweg (1,2 km) oder Straßenbahn, alle Linien Richtung Zentrum, bis Alter Markt (zwei Stationen) und 8 Minuten Fußweg Wichtiger Hinweis: Für die zweite Jahreshälfte 2015 ist ein Umzug des IT-Schulungszentrums zum Potsdamer Behördenstandort Steinstraße geplant. Sie werden dann selbstverständlich in Ihrer Lehrgangseinladung über die Anreisemöglichkeiten informiert. Außerdem werden wir rechtzeitig die Dateiversion dieses IT-Fortbildungsprogramms im Web aktualisieren. IT-Schulungszentrum 19

20 Anfahrt zum Schulungsstandort Cottbus Der Schulungsraum befindet sich im Landesamt für Bauen und Verkehr (LBV). Landesamt für Bauen und Verkehr Außenstelle Cottbus Schulungsraum des Brandenburgischen IT-Dienstleisters: Raum 428 im 3. OG Gulbener Straße Cottbus Anreise per Bahn bis Cottbus Hauptbahnhof Bus: - Linie 16 Hauptbahnhof Stadthalle, bis Station Papitzer Straße Anreise mit dem PKW Das Landesamt für Bauen und Verkehr liegt im Stadtteil Ströbitz, im Nordwesten von Cottbus, südlich der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU). Hinweis zum Schulungsstandort Frankfurt (Oder) Der Schulungsstandort Frankfurt wurde geschlossen. Es besteht aber weiterhin die Möglichkeit, Arbeitsplatzschulungen und Sonderlehrgänge in Frankfurt durchzuführen. Der genaue Schulungsort wird jeweils individuell vereinbart. 20 Brandenburgischer IT-Dienstleister

21 1 E-Government IT-Schulungszentrum 21

22 SAGA SAGA (Standards und Architekturen für E-Government-Anwendungen) ist ein umfangreiches Dokument, das Standards, Technologien, Architekturen und Methoden für E-Government-Anwendungen in der Bundesverwaltung qualifiziert, evaluiert und klassifiziert sowie Empfehlungen für deren Anwendung gibt. - Keine Entscheider und IT-Fachleute - Entstehung und Fortschreibung von SAGA - Erläuterungen zu den Viewpoints der aktuellen Version - Verbindung zu E-Government-Vorhaben des Bundes und der Länder - Abgrenzung bzw. Verbindung von SAGA zu internationalen Standardisierungsgremien - Überblick über die aktuelle SAGA-Version 99,00 e 1 Tag auf Anfrage SAG 22 Brandenburgischer IT-Dienstleister

23 E-Government: Einsteiger - Geübter Umgang mit dem Internet - Eigene -Adresse Einsteiger im Bereich E-Government, die sich für Rechts-, Organisations- und Technikfragen interessieren. - Informationsgesellschaft - Einführung Multimediarecht (elektronische Signatur) - Verwaltungsverfahren in elektronischer Form - Strategie/Projekt/Betrieb (Nutzung und Anwendung von E-Government-Projekten) - Organisation/begleitende Maßnahmen - Technologie/Sicherheit - Basiskomponenten Virtuelle Poststelle Formularservice Bezahlplattform 122,00 e 1 Tag auf Anfrage EGE IT-Schulungszentrum 23

24 E-Government für Führungskräfte: ein Überblick - Geübter Umgang mit dem Internet und eigener Internetzugang - Eigene -Adresse Führungskräfte. - Informationsgesellschaft - Einführung Multimediarecht (elektronische Signatur) - Verwaltungsverfahren in elektronischer Form - Strategie/Projekt/Betrieb (Nutzung und Anwendung von E-Government-Projekten) - Organisation/begleitende Maßnahmen - Technologie/Sicherheit - Basiskomponenten Virtuelle Poststelle Formularservice Bezahlplattform 122,00 e 1 Tag auf Anfrage EGF 24 Brandenburgischer IT-Dienstleister

25 Projektphasen für E-Government-Projekte - Organisationsmethoden und Projektmanagement oder vergleichbare, theoretische und praktische Kenntnisse von Projektmanagement und IT-Projekten sowie praktische Fertigkeiten mit Software wie MindManager und Project. - Entscheider über E-Government-Projekte - Projektleiter in E-Government-Projekten - Zukünftige Projektleiter - Projektmitarbeiter in E-Government-Projekten - Klärung der Ausgangslage von E-Government, Projektmanagement und E-Government- Projekten - Konsequenzen aus der Bedeutung der Phase 1: Initialisierung - Behördenziele und Strategie in Phase 2 zur Klassifizierung und Bewertung - Phase 3: spezifische, systematische Prozessanalyse für Online-Prozesse - Vollständiger und detaillierter Entwurf für die E-Government-Dienstleistung am Ende der Phase 4 - Realisierung und Tests in Phase 5 mit klarem Change-Request-Verfahren - Phase 6: Probleme der Einführung und Inbetriebnahme von E-Government-Dienstleistungen - Fazit und Ausblick für die Initiierung von E-Government-Projekten Hinweis: Der Lehrgang wird teilnehmer- und praxisorientiert durchgeführt und enthält viele praktische Übungen. 675,00 e 5 Tage auf Anfrage EGP IT-Schulungszentrum 25

26 Vergabemarktplatz Brandenburg - Grundlegende Kenntnisse im Umgang mit dem Internet - Vergaberechtliche Grundkenntnisse in der Vorbereitung und Durchführung von Vergabeverfahren Der Lehrgang richtet sich ausschließlich an Neueinsteiger. Es kann hilfreich sein, wenn die Teilnehmer/innen eigene Vergabeunterlagen abgelaufener Vergabeverfahren in elektronischer Form mitbringen, sodass diese Unterlagen in den praxisnahen Übungen verwendet werden können. Beschäftigte in Vergabestellen, die erstmalig Ausschreibungen elektronisch veröffentlichen oder elektronische Vergabeverfahren auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg (VMP) durchführen wollen. - Erläuterung und Darstellung des VMP - Allgemeine Begrifflichkeiten des VMP - Anlegen und Verwalten der Nutzer - Ausführungen zu Präqualifikationsregistern - Erarbeitung und Veröffentlichung einer Vergabe Anlegen eines Vergabeverfahrens Vorbereitung des Verfahrens und Festlegen der Beteiligten Zusammenstellung und Einstellung der Vergabeunterlagen Fristenermittlung und Veröffentlichung Einbindung anderer Vergabeplattformen, Bieterkommunikation Angebotsöffnung - Übungen: Eigenständige Veröffentlichung und Durchführung eines Vergabeverfahrens 99,00 e 1 Tag Potsdam VMP Potsdam VMP Cottbus VMP Potsdam VMP Brandenburgischer IT-Dienstleister

27 Erstellung von Gesetzes- und Verordnungsentwürfen mit enorm - Grundkenntnisse in MS Word Sachbearbeiter und Referenten, welche für den Entwurf von Rechtsverordnungen und Gesetzen die elektronische Arbeitshilfe enorm benutzen möchten. - Vorstellung der elektronischen Arbeitshilfe enorm/brandenburg - Entwurf von Stammgesetzen und -verordnungen - Entwurf von Änderungsgesetzen und -verordnungen - Revisionsmodus und Synopsen 99,00 e 1 Tag Potsdam ENO Potsdam ENO.049 IT-Schulungszentrum 27

28 Maerker-Redakteur - Keine Derzeitige und zukünftige Maerker-Redakteure, die auf Bürgerhinweise für ihre Kommune bearbeiten möchten. - Einführung im Umgang mit dem Maerker-Backend - Bearbeitung der Bürgerhinweise - Freischaltung der Texte und Fotos - Weiterleitung der Hinweise an die zuständige Behörde - Setzen von Wiedervorlagen - Ortsspezifische Einstellungen im System - Bearbeitung von speziellen Hinweisen von Bürgerinnen und Bürgern - Grundsätze des Datenschutzes bezogen auf Maerker-Hinweise - Demonstration und Übungen Hinweis: Der Lehrgang ist unentgeltlich; die Lehrgangszeiten sind Uhr. 0,00 e 1 Tag Potsdam MRR Potsdam MRR Potsdam MRR Potsdam MRR Brandenburgischer IT-Dienstleister

29 Maerker Brandenburg (Selbstlerner) Hinweis: Der Lehrgang wird ausschließlich für Selbstlerner angeboten und ist kostenfrei. Zugang zur IT-Lernplattform erhalten Sie über Eine Anmeldung (Login) ist nicht notwendig; benutzen Sie bitte die Schaltfläche Kostenlose Angebote. - MS-Windows-Grundkenntnisse Maerker-Redakteure, die Bürgerhinweise auf für ihre Kommune bearbeiten möchten. - Einführung im Umgang mit dem Redaktionssystem - Bearbeitung der Bürgerhinweise - Freischaltung der Texte und Fotos - Weiterleitung der Hinweise an zuständige Behörden - Setzen von Wiedervorlagen - Ortsspezifische Einstellungen im System - Besprechung von speziellen Hinweisen von Bürgerinnen und Bürgern - Grundsätze des Datenschutzes bezogen auf Maerker-Hinweise 0,00 e individuell IT-Schulungszentrum 29

30 Mobile Bürgerdienste (MoBüD) - Keine Bürgermeister, Amtsdirektoren und Amtsleiter, Leiter und Mitarbeiter in Bürgerbüros, IT-Verantwortliche in Kommunen, die mobile Bürgerservices anbieten oder einen Einsatz planen. - Einführung zu den Zielen mobiler Bürgerdienste - Technische Umsetzung Kofferlösung Landesverwaltungsnetz (LVN) Terminalserver-Zugang Netzverfügbarkeiten - Organisatorische Umsetzung Bundes- und landesrechtliche Regelungen Dienst- und Arbeitsanweisungen Einsatzplan Öffentlichkeitsarbeit - Sicherheitsanforderungen Mitarbeiter Technik Einsatzort Hinweis: Der Lehrgang wird teilnehmer- und praxisorientiert durchgeführt und ist unentgeltlich. Die Lehrgangszeiten sind Uhr. 0,00 e 1 Tag Potsdam MOB Potsdam MOB Potsdam MOB Potsdam MOB Brandenburgischer IT-Dienstleister

31 2 IT-Grundlagen IT-Schulungszentrum 31

32 Grundlagen der PC-Bedienung: Einführung - Keine Dieser Kurs wendet sich an absolute IT-Einsteiger, welche einen Überblick über die Informationstechnik, ihre Möglichkeiten und Grenzen erhalten möchten. Hier erhalten die Teilnehmer die grundlegenden Kenntnisse im Umgang mit PC-Hardware und MS Windows als Betriebssystem. - Möglichkeiten der Informationstechnik - Der Computer und seine Komponenten - Bedienung von Maus, Tastatur, Drucker, Bildschirm - Das Betriebssystem MS Windows Die MS-Windows-Oberfläche: Desktop, Fenster, Programme Mausaktionen Dateien und Ordner Umgang mit Dateien, Suche - Überblick Standardsoftware MS Word, MS Excel Browser, Internet, 297,00 e 3 Tage Potsdam PCE Potsdam PCE Brandenburgischer IT-Dienstleister

33 Grundlagen der PC-Bedienung: Auffrischung Erlernte Fähigkeiten gehen unweigerlich verloren, wenn man bestimmte Programme nur selten benutzt. Vielleicht verlieren Sie dann auch der Blick dafür, dass Sie Ihren Rechner eigentlich viel effektiver nutzen könnten. Sie werden staunen, wie moderne Windows-Ideen Ihre Arbeit unterstützen können! - PC-Grundkenntnisse Dieser Kurs wendet sich an Beschäftigte, die nur gelegentlich am PC arbeiten und/oder ihre Kenntnisse anhand der neuesten Software auffrischen und verbessern möchten. - Wer beherrscht wen? Die Mensch-Computer-Schnittstelle - Der Desktop als Startpunkt - Der Explorer: An Dateien kommt keiner vorbei - Zauberwort Verknüpfung: Wegweiser an wirklich jeder Ecke - Wo sind meine Daten? Effektive Suchmöglichkeiten - Ordnung heißt aufräumen sinnvolle Strategien - Wiederkehrende Arbeiten erleichtern und somit Zeit sparen - Viele praktische Übungen 99,00 e 1 Tag Cottbus PCA Potsdam PCA Potsdam PCA Cottbus PCA.008 IT-Schulungszentrum 33

34 Tastschreiben am PC - Keine, aber Sie sollten während des Lehrganges täglich Zeit zum Üben finden. Beschäftigte, die sich durch die Beherrschung der Tastatur ihre Arbeit am PC erleichtern und effektiver gestalten möchten. Sie lernen zusätzlich die wichtigsten Schreibregeln nach der neuen DIN 5008:2011 kennen. - Beherrschung des 10-Finger-Tastschreibens der Ziffern und Zeichen des numerischen Blocks - Kenntnisse der normgerechten Schreibregeln nach DIN 5008:2011 Hinweis: Der Kurs ist auf fünf halbe Tage aufgeteilt, jeweils Uhr. Zwischen den Schulungen sollte jeder Teilnehmer ausreichend Zeit für individuelles Training (am Arbeitsplatz oder zu Hause) einplanen. 297,00 e 2 ½ Tage Potsdam TPC Potsdam Fortsetzung TPC Potsdam Fortsetzung TPC Potsdam Fortsetzung TPC Potsdam Fortsetzung TPC Potsdam TPC Potsdam Fortsetzung TPC Potsdam Fortsetzung TPC Potsdam Fortsetzung TPC Potsdam Fortsetzung TPC Brandenburgischer IT-Dienstleister

35 Tastschreiben am PC Intensivkurs - Keine Beschäftigte, die sich durch die Beherrschung der Tastatur ihre Arbeit am PC erleichtern und effektiver gestalten möchten. Sie lernen zusätzlich die wichtigsten Schreibregeln nach der neuen DIN 5008:2011 kennen. - Beherrschung des 10-Finger-Tastschreibens der Ziffern und Zeichen des numerischen Blocks - Kenntnisse der normgerechten Schreibregeln nach DIN 5008:2011 Der Intensivkurs beinhaltet ausreichende Trainingszeiten, die für das Erreichen des Lernzieles unentbehrlich sind. 525,00 e 5 Tage Potsdam TPI Potsdam TPI.010 IT-Schulungszentrum 35

36 Wirtschaftlicher Umgang mit Speichermedien (Selbstlerner) Hinweis : Der Lehrgang wird ausschließlich für Selbstlerner angeboten. Zugang zur IT-Lernplattform erhalten Sie über - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die sich über den Umgang mit Speichermedien informieren wollen. - Verschiedene Speichermedien und deren Einsatz - Leitfaden / Regeln für die Nutzung - Dateien und Dateiformate - Suchen nach Dateien - Warum serverseitiges Speichern? - Datenschutz, Datensicherheit - Versionsorientiertes Arbeiten 10,00 e individuell 36 Brandenburgischer IT-Dienstleister

37 MS Office Kompakt: Einsteiger - MS-Windows-Grundkenntnisse IT-Einsteiger, die lediglich MS-Windows-Grundkenntnisse haben und ausschließlich die Grundfunktionen von MS Word, MS Excel und im Überblick kennenlernen möchten. - Überblick Anwendungssoftware unter MS Windows - Grundfunktionen von MS Word, MS Excel, MS Outlook - Erstellen einfacher Texte und einfacher Tabellen - Einfache Funktionen der Zusammenarbeit mit anderen ( , Dokumentenaustausch) - Arbeit mit Dateien - Organisation einer geeigneten Dateiablage - Nutzung von Vorlagen und Hilfe-System - Zwischenablage 198,00 e 2 Tage Potsdam OKE.050 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 37

38 Open Source: Überblick - Keine IT-Verantwortliche und IT-Entscheider. - Einführung in die Freie Software Erklärung des Prinzips Freie Software - Freie Software in Behörden Einsatzgebiete Freier Software im Umfeld der Behörde - Kostenbetrachtung von Freier Software TCO (Total Costs of Ownership) - Stichwort Migration Was ist bei der Planung zu beachten? - Praktische Anwendung von Freier Software Linux anhand des Behördendesktops / ERPOSS3 275,00 e 1 Tag auf Anfrage OSO 38 Brandenburgischer IT-Dienstleister

39 Umstieg auf MS Office 2010/13 eine neue Philosophie - Grundlegende Kenntnisse im Umgang mit MS Word und MS Excel in den alten Versionen bis 2003 Beschäftigte, welche bereits mit MS Word und/oder MS Excel gearbeitet haben und jetzt ihre gewohnten Arbeitsabläufe im neuen MS Office wiederfinden möchten. Hinweis: Es geht in diesem Kurs nur um grundlegende Arbeitstechniken. Fortgeschrittene Anwendungen werden in folgenden Kursen behandelt: - MS Word: Umsteiger - MS Excel: Umsteiger - Die neue Oberfläche - MS Word Texteingabe und Korrektur Gewohnte Formatierungen nutzen (Zeichen-, Absatz- und Seitenformatierung) - MS Excel Neue Ansichten Einfache Berechnungen Gewohnte Formatierungen 99,00 e 1 Tag Potsdam OFU Potsdam OFU Cottbus OFU Potsdam OFU Potsdam OFU.390 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 39

40

41 3 IT-Anwendungen 3.1 Textverarbeitung IT-Schulungszentrum 41

42 MS Word: Grundlagen - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die das Textverarbeitungsprogramm MS Word anwenden möchten. - Bedienung und Handhabung von MS Word - Texte schreiben, speichern, öffnen - Formatierung von Zeichen, Absätzen, Seiten - Benutzen von Formatvorlagen, die Dokumentstruktur - Arbeit mit Tabstops - Erstellen und Formatieren von einfachen Tabellen - Texte kopieren, verschieben, einfügen (mit/ohne Zwischenablage) - Aufzählung, Nummerierung - Arbeit mit Rahmen - Autokorrektur und Autotext - Online-Rechtschreibkorrektur - Seitennummerierung - Seitenvorschau - Druckoptionen - Sonderzeichen 237,00 e 3 Tage Potsdam WWG Cottbus WWG Potsdam WWG Potsdam WWG Cottbus WWG Potsdam WWG.569 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 42 Brandenburgischer IT-Dienstleister

43 MS Word: Auffrischung Haben Sie manchmal das Gefühl, dass Word nicht das macht, was Sie wollen? Und Sie sind dann froh, wenn am Ende der Text wenigstens so ähnlich aussieht, wie Sie das wollten? Es gibt einige, wenige Grundregeln, die Ihnen da sehr gut helfen werden! - Grundkenntnisse in MS Word Beschäftigte, die nur gelegentlich mit MS Word schreiben oder nur wenig von der Funktionsbreite nutzen und ihre vorhandenen Kenntnisse auffrischen möchten. Neuanfänger sind allerdings im 3-tägigen Word-Grundlagenkurs besser aufgehoben. - Word ist keine Schreibmaschine! Sinn und Möglichkeiten einer Textverarbeitung - Wie fange ich an? Ein kleiner Word-Fahrplan - Wo verstecken sich Formatierungen und Sonderzeichen? Word gibt Auskunft - Aufbau einer Word-Datei Inhalt, Struktur und Layout - Formatvorlage contra Layout so wird es richtig! - Formatvorlagen anpassen Ordnung schaffen - Den Word-Bildschirm effektiv einrichten sparen Sie Zeit! - Wiederkehrende Arbeiten erleichtern - Barrierefreiheit als Geheimtipp für eine gute Struktur - Viele praktische Übungen 99,00 e 1 Tag Potsdam WWA Cottbus WWA Potsdam WWA Potsdam WWA Cottbus WWA.010 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 43

44 MS Word: Tipps und Tricks effektives Arbeiten - Umfangreiche Kenntnisse im Umgang mit MS Word Beschäftigte, die bereits intensiv mit MS Word gearbeitet haben, auf umfangreiche Erfahrungen zurückgreifen können und jetzt mit dem Programm noch effektiver arbeiten möchten. - Individuelle Steuerung der Automatismen wann arbeitet Word so, wie ich will? - Effektive Navigation im Dokument muss man immer scrollen? Effektives Bewegen und effektives Markieren - Drag & Drop warum gerät mein Text immer in die Schleudertrommel? - Tastenkürzel/Shortcuts warum passiert auf dem Bildschirm immer etwas anderes, als ich eigentlich will? Zeichenformatierung, Absatzformatierung und Allgemeines. - Nummerierung und Aufzählung was läuft dabei im Hintergrund ab? - Die Eingabehilfen Autokorrektur und Autotext - Arbeit mit Formatvorlagen wie kann ich sie vorteilhaft einsetzen? - Wie organisiert man sich einen schnellen Zugriff auf häufig benötigte Funktionen? Eigene Symbolleiste und Symbole Eigene Tastaturkürzel und Makroaufzeichnung - Einbinden der Informationen zur Barrierefreiheit bei Texten für das Internet; Umgang mit MS Word im öffentlichen Dienst Die Inhalte sind ein Angebot und können in Abhängigkeit vom Teilnehmerkreis variiert werden. 99,00 e 1 Tag Potsdam WTT Potsdam WTT Cottbus WTT Potsdam WTT Potsdam WTT Cottbus WTT Potsdam WTT Potsdam WTT.121 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 44 Brandenburgischer IT-Dienstleister

45 MS Word: Umfangreiche Dokumente - MS Word: Grundlagen Beschäftigte, die das Textverarbeitungsprogramm MS Word im erweiterten Umfang in Sekretariaten, im Schreibdienst oder als Sachbearbeiter anwenden möchten. - Umfangreiche Dokumente und Veröffentlichungen - Kopf- und Fußzeilen, Fuß- und Endnoten - Abschnitte, Spalten - Benutzen von Formatvorlagen, die Dokumentstruktur - Formatvorlagen nutzen, eigene erstellen - Gliederung - Erstellen von Verzeichnissen - Grafische Gestaltungselemente 198,00 e 2 Tage Potsdam WWS Cottbus WWS Potsdam WWS Cottbus WWS Potsdam WWS.123 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 45

46 MS Word: Tabellen - MS Word: Grundlagen Beschäftigte, die mit MS Word Tabellen erstellen und bearbeiten möchten. - Tabellen erstellen - Formatieren von Tabellen - Gesamttabelle bearbeiten - Berechnungen in Tabellen - Excel-Tabellen - Dokumentgestaltung mit Tabellen - Beschriftung und Verzeichnisse von Tabellen 99,00 e 1 Tag Potsdam WWT Potsdam WWT.107 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 46 Brandenburgischer IT-Dienstleister

47 MS Word: Dokumentvorlagen - MS Word: Grundlagen - MS Word: Spezial Empfehlung: - Umfangreiche Kenntnisse im Umgang mit MS Word Beschäftigte, die mit Hilfe von MS Word ihre tägliche Arbeit automatisieren möchten. - Erstellen von Designs (ab Version 2007) - Eigene Vorlagen entwerfen - Benutzen von Formatvorlagen, die Dokumentstruktur - Vorlagen automatisieren mit Hilfe von Makros - Abwandeln von Standardvorlagen - Vorlagen als Formulare entwerfen (z. B. Faxdeckblatt, Gesprächsnotiz) - Arbeit mit Inhaltssteuerelementen (ab Version 2007) 198,00 e 2 Tage Potsdam WWD Potsdam WWD.087 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 47

48 MS Word: Dialogführung in Vorlagen - MS Word: Grundlagen - MS Word: Spezial - MS Word: Dokumentvorlagen Beschäftigte, die Word-Dokumentvorlagen mit Hilfe von benutzerdefinierten Dialogfenstern automatisieren und benutzerfreundlicher gestalten möchten. - Erstellen von Dialogfenstern mit VBA - Erstellen von Ereignisprozeduren in VBA - Benutzereingaben in das Word-Dokument einfügen - Schaltflächen und Symbolleisten erstellen 99,00 e 1 Tag auf Anfrage WWF Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 48 Brandenburgischer IT-Dienstleister

49 MS Word: Seriendruck - MS Word: Grundlagen Beschäftigte, die mit MS Word Seriendokumente erstellen und bearbeiten möchten. - Serienbriefe aus unterschiedlichen Datenquellen (z. B. MS Excel, Outlook, Access) erzeugen - Serien- s mit Outlook verschicken - Regeln, Bedingungsfelder und bedingte Formatierungen - Adressblock und Grußzeile benutzen - Etiketten und Umschläge erstellen - Erstellen von Verzeichnissen - Word-Feldfunktionen - Praktische Übungen 198,00 e 2 Tage Potsdam WSB Cottbus WSB Potsdam WSB Potsdam WSB.095 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 49

50 MS Word: Barrierefreie Dokumente - Grundlagenkenntnisse in MS Word Beschäftigte, die die Struktur ihrer Word-Dokumente verbessern oder diese zur digitalen Weiterverarbeitung verwenden wollen, zum Beispiel als Vorlage für PDF-Dateien oder Webseiten. - Die Bedeutung von Daten in der Informationsgesellschaft - Einführung in die Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV) - Die Begriffe Inhalt, Struktur und Layout - Anwenden von Formatvorlagen - Sinnvoll aufgebaute Hyperlinks - Prüfen von Dokumenten auf Barrierfreiheit - Hilfreiche Tricks und Sonderzeichen - Erstellen einer einfachen PDF-Datei aus MS Word - Erstellen einer einfachen HTML-Datei aus MS Word - Praktische Übungen 99,00 e 1 Tag Potsdam WWB Potsdam WWB.019 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 50 Brandenburgischer IT-Dienstleister

51 MS Word: Umsteiger - Umfangreiche Kenntnisse im Umgang mit MS Word - Umstieg auf MS Office 2010/13 eine neue Philosophie (Wichtige Voraussetzung für Umsteigerkurse auf die neuen Versionen) Beschäftigte, die bereits intensiv mit MS Word gearbeitet haben, auf umfangreiche Erfahrungen zurückgreifen können und jetzt auf neuere Versionen umsteigen möchten. - Formatvorlagen nutzen und anpassen - Verzeichnisse erstellen - Seriendruck - Änderungen nachverfolgen - Zeichnungen und Grafiken - Barrierefreiheit überprüfen Hinweis: Der Themen-Schwerpunkt liegt auf den Inhalten, die sich mit der neuen Version geändert haben. Selbstverständlich können die Themen auf Wunsch der Teilnehmer angepasst werden, um beispielsweise die Neuerungen bei Kopf- und Fußzeilen, Fuß- und Endnoten oder Tabellen kennenzulernen. Für die ausführliche Behandlung verweisen wir auf die jeweiligen inhaltsbezogenen Word-Lehrgänge. 99,00 e 1 Tag Potsdam WUE Cottbus WUE Potsdam WUE.050 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 51

52 Gemeinsames Arbeiten mit Dokumenten im Netz - Umfangreiche Kenntnisse im Umgang mit MS Word Beschäftigte, die ihre Arbeitsweise in der gemeinsamen Nutzung von Dokumenten im Netz effektiver gestalten möchten. - Arbeit mit Teildokumenten, Zusammenführen von Teilen - Texte vergleichen und Änderungen verfolgen - Dokumente zusammenführen - Kommentare - Sicherheitsoptionen - Kompatibilität sichern (ab Version 2007) - Versionen (bis Version 2003) 99,00 e 1 Tag Potsdam GAD.022 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 52 Brandenburgischer IT-Dienstleister

53 OpenOffice Writer: Einsteiger - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die das Textverarbeitungsprogramm OpenOffice Writer in Sekretariaten, im Schreibdienst oder als Sachbearbeiter anwenden möchten. - Einführung in den Arbeitsbildschirm - Texterfassung und -bearbeitung - Formatierung von Zeichen, Absätzen, Seiten - Kopf- und Fußzeilen - Silbentrennung und Rechtschreibkorrektur - Autotexteinträge - Umgang mit Tabellen im Textdokument - Rechenfunktionen - Arbeiten mit Vorlagen - Serienbriefe 237,00 e 3 Tage auf Anfrage OWE IT-Schulungszentrum 53

54 OpenOffice Writer: Umsteiger - MS Word: Grundlagen Beschäftigte, die von Microsoft Word auf OpenOffice Writer umsteigen möchten. - Zeichen-, Absatz-, Abschnitts- und Dokumentformate - Arbeiten mit Vorlagen - Einstellen der Optionen - Seriendruck - Konvertierung aus MS Word nach OpenOffice (Formataustausch, WinZip) 99,00 e 1 Tag auf Anfrage OWU 54 Brandenburgischer IT-Dienstleister

55 3 IT-Anwendungen 3.2 Tabellen und Kalkulationen IT-Schulungszentrum 55

56 MS Excel: Grundlagen - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die MS Excel in seiner grundlegenden Funktion als Tabellenkalkulation einsetzen möchten. - Einführung in die Programmbedienung - Tabellen erstellen, gestalten und drucken - Berechnungen (absolute und relative Bezüge, einfache Formeln und Funktionen) - Handhabung der Hilfe-Funktion 237,00 e 3 Tage Potsdam EXC Potsdam EXC Potsdam EXC Cottbus EXC Potsdam EXC Potsdam EXC Potsdam EXC Cottbus EXC Potsdam EXC Potsdam EXC Potsdam EXC Cottbus EXC Potsdam EXC Potsdam EXC Cottbus EXC Potsdam EXC.130 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 56 Brandenburgischer IT-Dienstleister

57 MS Excel: Auffrischung Die Bedienung von MS Excel ist eigentlich recht einfach. Sie haben da andere Erfahrungen gemacht? MS Excel entwickelt hin und wieder ein Eigenleben, das Sie nicht verstehen? Dann lassen Sie uns gemeinsam an der Auflösung dieser Mysterien arbeiten. - Grundkenntnisse in MS Excel Beschäftigte, die nur gelegentlich mit MS Excel arbeiten, und ihre Kenntnisse auffrischen wollen. - Daten eingeben Rechnen Aussehen anpassen. Warum diese Reihenfolge viel Arbeit spart. - Die Zellebenen Inhalt und Format : Effektiver löschen und kopieren. - Einfache Formeln erstellen. Einfache Funktionen nutzen. - Fremde Dateien verstehen. Welche Zellen enthalten Formeln? Was berechnen die? - Aussehen der Tabellen anpassen. - Arbeit mit großen Tabellen erleichtern. - Dateien für den Druck optimieren. - Viele praktische Übungen 99,00 e 1 Tag Potsdam EXI Potsdam EXI Cottbus EXI Potsdam EXI Potsdam EXI.005 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 57

58 MS Excel: Diagramme - MS Excel: Grundlagen Beschäftigte, die MS Excel für das Erstellen und Gestalten von Diagrammen einsetzen möchten. - Diagrammobjekte, Diagrammblätter - Diagramme erstellen - Standard-Diagrammarten (Säule, Kreis, Balken, Linie) - Spezielle Diagramme (Blasen, Punkte (X,Y), Flächen, Netz, Ring) - Einsatzfelder - Spezielle Gestaltungen (3D, Sekundärachsen definieren usw.) - Analyse-Möglichkeiten (Trendlinien, Abweichungen usw.) - Sparklines (ab Version 2010) 198,00 e 2 Tage Potsdam EXG Cottbus EXG Potsdam EXG Potsdam EXG Cottbus EXG.278 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 58 Brandenburgischer IT-Dienstleister

59 MS Excel: Datenbankfunktionalität - MS Excel: Grundlagen Beschäftigte mit gefestigten Grundkenntnissen in MS Excel, die das Programm für die Arbeit mit Datenbanken einsetzen möchten. - Tabelle Maske - Daten filtern, sortieren - Pivot-Tabellen, Teilergebnisse - Einführung in MS Query, insbesondere Zugriff auf Access-Datenbanken - Datenbankfunktionen 297,00 e 3 Tage Potsdam EXD Cottbus EXD Potsdam EXD Potsdam EXD Cottbus EXD.260 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 59

60 MS Excel: Erweiterte Berechnungen - MS Excel: Grundlagen Beschäftigte, die MS Excel für Statistiken oder Kalkulationen einsetzen möchten. - Grundlagenkenntnisse für Berechnungen Bezug auf Zellen, Bezugsarten, externe Bezüge Arbeit mit Namen, ausgewählte Funktionen - Erstellen von Kalkulationsblättern Gültigkeitsprüfung Datei-, Blatt- und Zellschutz, Vorlagen - Auswertung von Daten Statistische Funktionen, Matrixformeln Arbeit mit mehreren Blättern, Konsolidieren - Add-Ins, Assistenten Solver und Szenario-Manager Formeln überwachen Optionen einstellen Hinweis: Auf Anfrage können auch spezielle statistische Verfahren besprochen werden. Der Unterschied zwischen MS Excel: Erweiterte Berechnungen kompakt und MS Excel: Erweiterte Berechnungen besteht im Umfang der behandelten Funktionen und der Menge der Übungen. 495,00 e 5 Tage Potsdam EX Potsdam EX Cottbus EX Potsdam EX5.015 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 60 Brandenburgischer IT-Dienstleister

61 MS Excel: Erweiterte Berechnungen kompakt - MS Excel: Grundlagen Beschäftigte, die MS Excel für Statistiken oder Kalkulationen einsetzen möchten. - Grundlagenkenntnisse für Berechnungen Bezug auf Zellen, Bezugsarten, externe Bezüge Arbeit mit Namen, ausgewählte Funktionen - Erstellen von Kalkulationsblättern Gültigkeitsprüfung Datei-, Blatt- und Zellschutz, Vorlagen - Auswertung von Daten Statistische Funktionen, Matrixformeln Arbeit mit mehreren Blättern, Konsolidieren - Add-Ins, Assistenten Solver und Szenario-Manager Formeln überwachen Optionen einstellen Hinweis: Auf Anfrage können auch spezielle statistische Verfahren besprochen werden. Der Unterschied zwischen MS Excel: Erweiterte Berechnungen kompakt und MS Excel: Erweiterte Berechnungen besteht im Umfang der behandelten Funktionen und der Menge der Übungen. 297,00 e 3 Tage Potsdam EX Cottbus EX Potsdam EX Potsdam EX Potsdam EX3.028 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 61

62 MS Excel: Rationelle Eingabe größerer Datenmengen - MS Excel: Grundlagen Beschäftigte, die größere Datenmengen mit geringem zeitlichen Aufwand und mit weitgehender Fehlervermeidung erfassen möchten. - Die Ausfüllfunktion - Texteingaben - Zahlenspalten umrechnen - Gültigkeitskriterien - Markierte Bereiche - Formatierung hilft - Umgang mit großen Tabellen - Tabellendesign 198,00 e 2 Tage Potsdam ERD Cottbus ERD Potsdam ERD.036 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 62 Brandenburgischer IT-Dienstleister

63 MS Excel: Query Spezial - MS Windows-Grundkenntnisse - MS Excel-Grundkenntnisse - Anwender, die MS Access nicht einsetzen - Anwender, die ihre schon vorhandenen Kenntnisse (EXD) vertiefen möchten. - Programm - Auswahlabfragen - Berechnungen mit Domänen-Aggregatfunktionen - Berechnungen mit Gruppierungs-Aggregatfunktionen - Datenquellen für Word-Serienbriefe bereitstellen - Änderungsabfragen - OLAP-Cubes - Glossare 297,00 e 3 Tage auf Anfrage EXQ Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 63

64 MS Excel: Analyse und Präsentation von Daten - MS Excel: Grundlagen - Grundkenntnisse mit MS Excel-DB-Funktionen - Grundkenntnisse mit MS Excel-Diagrammen Beschäftigte, die regelmäßig Datenbestände verdichten, analysieren und für Berichte aufbereiten. Thema ist die Entwicklung klar strukturierter Datenmodelle, die nach ihrer einmaligen Entwicklung zu erheblicher Zeitersparnis führen. Sie ermöglichen zudem bei wiederkehrenden Analysetätigkeiten die flexible Auswertung auch großer Datenmengen und die benutzergesteuerte Darstellung der Ergebnisse in dynamischen Tabellen und Diagrammen, ohne dass Programmierkenntnisse nötig sind. Gegenüber klassischen Pivot-Tabellen bieten solche Modelle den Vorteil einer festgelegten Benutzerführung. - Modellierungsphase: Modellierung in MS Excel: Wie funktioniert das? Arbeiten mit externen Datenquellen, Strukturierung von Daten Festlegung von Bereichsnamenskonventionen, Entwicklung von individuellen Datenmodellen - Analysephase: Welche Funktionen benötigt man häufig? Analyse von großen Datenmengen mit Hilfe von logischen, statistischen und Datenbank- Funktionen Nutzung zusammengesetzter Funktionen - Präsentationsphase: Wie funktionieren dynamische Tabellen und Diagramme? Verwendung von dynamischen Bereichsnamen Bedingte Formatierungen Erstellen dynamischer Diagramme Nutzung von Steuerelementen zur Datenauswahl 297,00 e 3 Tage Cottbus EXA Potsdam EXA Potsdam EXA Potsdam EXA.034 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 64 Brandenburgischer IT-Dienstleister

65 MS Excel: Umsteiger - Umfangreiche Kenntnisse im Umgang mit MS Excel - Umstieg auf MS Office 2010/13 eine neue Philosophie (Wichtige Voraussetzung für Umsteigerkurse auf die neuen Versionen) Beschäftigte, die bereits intensiv mit MS Excel gearbeitet haben, auf umfangreiche Erfahrungen zurückgreifen können und jetzt auf andere Versionen umsteigen möchten. - Kopf- und Fußzeilen - Bedingte Formatierung - Formeln und Funktionen - Arbeit mit Datenlisten - Diagramme 99,00 e 1 Tag Potsdam EXU Potsdam EXU Cottbus EXU.061 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 65

66 OpenOffice Calc: Einsteiger - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die OpenOffice Calc in seiner grundlegenden Funktion als Tabellenkalkulation einsetzen möchten. - Einführung in den Arbeitsbildschirm - Tabellen erstellen, gestalten und drucken - Arbeit mit Formeln und Funktionen - Diagrammerstellung 237,00 e 3 Tage auf Anfrage OCE 66 Brandenburgischer IT-Dienstleister

67 OpenOffice Calc: Umsteiger von MS Excel - MS Excel: Grundlagen Beschäftigte, die von Microsoft Excel auf OpenOffice Calc umsteigen. - Gestaltungs- und Formatierungsmöglichkeiten - Der Funktionsautopilot - Konvertierung aus Excel nach OpenOffice (Formataustausch; WinZip) - Einstellen der Optionen 99,00 e 1 Tag auf Anfrage OCU IT-Schulungszentrum 67

68 Daten auswerten mit VBA und MS Excel Keine Beschäftigte, die sich informieren wollen, wie mit Excel und VBA Daten aus verschiedenen Quellen ausgewertet werden können. - Objektbasierte Programmierung in VBA - Objekte für den Zugriff auf Tabellen und Zellen - Verarbeitung mehrerer Dateien - Zugriff auf Datenbanken - Ausblick: Ereignisprozeduren, Makrosicherheit 150,00 e 1 Tag Potsdam DVE.007 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 68 Brandenburgischer IT-Dienstleister

69 3 IT-Anwendungen 3.3 Datenbanken IT-Schulungszentrum 69

70 Grundlagen und Entwurf relationaler Datenbanken - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die relationale Datenbanken selbst entwickeln möchten. - Grundbegriffe von Datenbanksystemen - Hierarchisches Datenmodell und Netzwerkmodell - Objeke, Integritätsregeln und Operationen im relationalen Datenmodell - Eigenschaften von Relationen - Entity-Relationship-Modell als graphische Entwurfsmethode - Beziehungen zwischen Entitätsmengen - Normalisierung von Relationen - Anwendungsbeispiele - Vergleich von PC-Datenbanksprachen 198,00 e 2 Tage Potsdam GDB Brandenburgischer IT-Dienstleister

71 SQL: Grundlagen - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die Datenbankanwendungen entwickeln oder Datenbankadministratoren sind und die speziell die Datenbankabfragesprache SQL kennenlernen möchten. - Welt der Datenbanken heute - Was SQL ist und wer es braucht - Zusammenhang von SQL und Entity-Relationship-Modell - Überblick über den SQL-Standard - Einrichten und Ändern von Datenbeständen, Tabellen und Indexen - Abfragetechnik mit SQL - Datenbankobjekte 560,00 e 5 Tage Potsdam SQL Potsdam SQL.069 IT-Schulungszentrum 71

72 SQL auf Oracle-Datenbanken - SQL: Grundlagen Beschäftigte, die auf der SQL-Ebene mit einer Oracle-Datenbank arbeiten möchten. Das sind in erster Linie Datenbankadministratoren. - Zugang zum Oracle-Datenbankserver - Die Skript-Technologie mit SQL*Plus - Datentypen, Operatoren und Ausdrücke - Implizite und benannte Constraints - Constraints zur Unterstützung der referentiellen Integrität - Bearbeitung von Zeichenketten, numerischen- und Datums-Werten - Abfragetechniken bis hin zu Rollup und Cube - Konstruktion komplexer Views - Ein kleines Trainingsprojekt 935,00 e 5 Tage auf Anfrage SQO 72 Brandenburgischer IT-Dienstleister

73 MS Access: Grundlagen - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die vorhandene MS-Access-Anwendungen bedienen und einfache MS-Access- Anwendungen erstellen möchten. - Methoden und Grundbegriffe des Datenbanksystems MS Access - Erstellen und Verknüpfen von Tabellen - Datenselektion durch Kriterien in Abfragen - Berechnungen in Abfragen - Aktionsabfragen - Formular- und Berichtsgenerator verwenden - Gestaltung von Formularen und Berichten 395,00 e 5 Tage Potsdam ACG Cottbus ACG Potsdam ACG Potsdam ACG Potsdam ACG.358 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 73

74 MS Access: Erweiterungen - MS Access: Grundlagen Beschäftigte, die MS-Access-Anwendungen erstellen und betreuen möchten. - Erweiterung der Funktionalität in Formularen - Automatische Formularsteuerung - Individuelle Formulargestaltung - Einführung in die Makroprogrammierung - Kennenlernen von oft genutzten Makroaktionen - Einbetten und Verknüpfen von OLE-Objekten - Gestaltung von Berichten - Einführung in die Datenbankadministration 297,00 e 3 Tage Potsdam ACE Potsdam ACE.179 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 74 Brandenburgischer IT-Dienstleister

75 MS Access: Abfragen Vertiefungslehrgang - MS Access: Grundlagen Beschäftigte, die verstärkt mit MS Access Abfragen erstellen möchten. - Auswahlabfragen - Änderungsabfragen - Kreuztabellenabfragen 99,00 e 1 Tag Potsdam ACA Potsdam ACA.037 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 75

76 MS Access: Berichte Vertiefungslehrgang - MS Access: Grundlagen Beschäftigte, die verstärkt mit MS Access Berichte erstellen möchten. - Berechnungen und Funktionen - Unterberichte - Mehrspaltige Berichte - Berichte in MS Word veröffentlichen - Snapshots - Gruppierungsebenen Drei und mehr Gruppierungsebenen Nachträgliche Bearbeitungen 99,00 e 1 Tag Potsdam ACB Potsdam ACB.033 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 76 Brandenburgischer IT-Dienstleister

77 MS Access: Formulare Vertiefungslehrgang - MS Access: Grundlagen Beschäftigte, die verstärkt mit MS Access Formulare erstellen möchten. - Planung - Formular-Elemente zur Dateneingabe - Formular-Layout - Objekte in Formularen - Erstellen von Seiten 99,00 e 1 Tag Potsdam ACF Potsdam ACF.032 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 77

78 MS Access: Makros Vertiefungslehrgang - MS Access: Grundlagen Beschäftigte, die verstärkt mit MS Access Makros erstellen möchten. - Einführung in die Makroprogrammierung - Anwendung ausgewählter Makroaktionen - Änderung von Daten mit Makroaktionen - Änderung von Eigenschaften mit Makroaktionen - Programmsteuerung mit Makros 99,00 e 1 Tag Potsdam ACM.023 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 78 Brandenburgischer IT-Dienstleister

79 MS Access: Umsteiger - MS Access: Grundlagen - MS Access: Erweiterungen Beschäftigte, die bereits mit MS Access gearbeitet haben, auf umfangreiche Erfahrungen zurückgreifen können und jetzt auf andere Versionen umsteigen möchten. - Programm Änderungen bei den Programmoptionen - Tabellen - Abfragen - Formulare, Berichte und Seiten - Makros und Module 99,00 e 1 Tag Potsdam ACU Potsdam ACU.027 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 79

80 MS Access: Programmierung - MS Access: Grundlagen - MS Access: Erweiterungen Dieser Kurs richtet sich an Anfänger, die umfangreiche MS-Access-Anwendungen entwickeln und betreuen möchten. - Einführung in die Programmierung - Kontrollstrukturen - Entwicklungsumgebung - Fehlerbehandlung - Formular- und Berichtsprogrammierung - Arbeit mit MS-Access-Objekten - Datenbankobjekte Hinweis: Der Kurs findet an 2 x 5 Tagen statt ,00 e 10 Tage Potsdam ACP Potsdam Fortsetzung ACP.055 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 80 Brandenburgischer IT-Dienstleister

81 MySQL Server: Rechteverwaltung und Backup - SQL: Grundlagen Beschäftigte, die MySQL Server als Datenbanksystem auf Linux betreiben möchten. - MySQL-Datenbankobjekte - Überblick über MySQL-Tools - Rechteverwaltung - Benutzerverwaltung - Backup und Restore 224,00 e 2 Tage auf Anfrage SRB IT-Schulungszentrum 81

82 PHP: Webanwendungen mit MySQL - MS-Windows-Grundkenntnisse - SQL: Grundlagen - HTML-Kenntnisse - PHP-Kenntnisse - wünschenswert: MySQL-Server-Kenntnisse Beschäftigte, die MySQL als webbasierte Datenbank nutzen und/oder webbasierte Anwendungen erstellen möchten. - Anlegen eines Datenbestandes - Datenbanktools - Prinzip von Browser, Webserver und Datenbank - Datenbankschnittstellen per Objekt - Eingabemasken mittels HTML-Formular - Datenübergabe zwischen Datenbank und PHP-Programm - Speichern von binären Daten in der Datenbank 560,00 e 5 Tage Potsdam MSD Brandenburgischer IT-Dienstleister

83 Oracle: Grundlagen der Administration - Kenntnisse PL/SQL Oracle 9i - wünschenswert: Erfahrung mit Oracle 9i Beschäftigte, die eine Oracle Datenbank administrieren bzw. sich einen Überblick über die Fähigkeiten und Funktionsweise von Oracle verschaffen möchten. - Überblick über die Oracle-Architektur; Data Dictionary, OFA, OMF - Installation von Oracle, Oracle Management Server einrichten, OEM, SQLPlus-Worksheet - Oracle Instance verwalten, Passwortdatei - Datenbank erstellen; Kontrolldateien und Redologdateien verwalten - Tablespaces und Datendateien verwalten, Tablespaces mit abweichenden Blockgrößen erstellen - Manuelles und automatisches UNDO-Management; Datenintegrität sicherstellen - Tabellen und Indizes erstellen und verwalten, Speicherparameter der Datenbank - Passwörter und Ressourcen verwalten; Privilegien und Rollen verwalten - Benutzerverwaltung, intern und extern authentifiziert; Überwachung 935,00 e 5 Tage auf Anfrage ORA IT-Schulungszentrum 83

84 Oracle: Datenbanksprache PL/SQL - SQL auf Oracle-Datenbanken Beschäftigte, die Datenbankanwendungen unter Oracle entwickeln oder dies in Zukunft tun werden. Ziel dieses Kurses ist das Erlernen der Datenbankprogrammiersprache PL/SQL und das Entwickeln serverseitiger Anwendungskomponenten. - Einführung in die Sprache PL/SQL - SQL innerhalb von PL/SQL - Trigger, Stored Procedures, Stored Functions - Entwicklung serverseitiger Anwendungskomponenten - Anbindung dieser Komponenten an äußere Systeme über SQL *Plus Nach Vorabsprache bestellen wir Ihnen gern eine originale Oracle-Schulungsunterlage. Diese muss allerdings zusätzlich bezahlt werden. 935,00 e 5 Tage auf Anfrage ORP 84 Brandenburgischer IT-Dienstleister

85 Oracle: Erweiterte Datenbankadministration - Grundlagen der Administration von Oracle Beschäftigte, die eine Oracle Datenbank administrieren bzw. sich einen Überblick über die Fähigkeiten und Funktionsweise von Oracle verschaffen möchten und Beschäftigte, welche für die Sicherung und Wiederherstellung einer Oracle Datenbank verantwortlich sind sowie umfangreiche Ladeoperationen durchführen möchten. - Datenzugriffe auf einen Oracle-Server über das Netzwerk, Listener Konfiguration und Erstellung, Problemlösungen - Shared Server konfigurieren; Backup und Recovery - Automatisches Crash-Recovery verwalten, Rollforward und Rollback-Phase optimieren, Parametrisierung - Archive Log-Modus und Einstellung, Wartung; benutzerdefiniertes unvollständiges Recovery - Benutzerdefiniertes,vollständiges/partielles Backup und Recovery - Vollständige/partielle Backups und Recovery mittels Recovery Manager - Unvollständiges Recovery mittels Recovery Manager; Nutzung eines Recovery Catalogs - Wartung des Recovery Managers und -Catalogs; Export und Import von Daten - Nutzung des Oracle Management Servers für Backup / Recovery unter MS Windows - Laden von Daten, Erstellung eines Flatfiles, Parametrisierung - Serielles und paralleles Laden von Daten, direct load insert 935,00 e 5 Tage auf Anfrage ORS IT-Schulungszentrum 85

86 Oracle: Application Server Administration - Grundlagen der Administration von Oracle Oracle Administratoren, die den Oracle Application Server installieren möchten. - Application Server Hauptbestandteile - Application Server Installationsoptionen - Installieren des Application Servers - Management des Application Servers über Oracle Enterprise Manager - Sicherheitsmanagement Nach Vorabsprache bestellen wir Ihnen gern eine originale Oracle-Schulungsunterlage. Diese muss allerdings zusätzlich bezahlt werden. 935,00 e 5 Tage auf Anfrage ORW 86 Brandenburgischer IT-Dienstleister

87 MS SQL Server: Administration - Grundlagen und Entwurf relationaler Datenbanken - SQL: Grundlagen Empfehlung: - MS Windows Systemverwaltung Beschäftigte, die als Datenbankadministratoren einen Einstieg in die grundlegende Administration von MS-SQL-Datenbanken benötigen und als Anwendungsentwickler tätig sind. - SQL Server installieren - Inbetriebnahme und Konfiguration - Datenbanken verwalten - Zugriffssicherheit konfigurieren - Daten sichern und wiederherstellen - Daten importieren und exportieren - Fehlerbehandlung durchführen - Administration automatisieren - Replikation konfigurieren - Datenbankspiegelung 995,00 e 5 Tage auf Anfrage SQA IT-Schulungszentrum 87

88 Informix: Grundlagen - Grundlagen und Entwurf relationaler Datenbanken - wünschenswert: Unix/Linux: Grundlagen und SQL: Grundlagen Beschäftigte, die mit Informix-Datenbanken arbeiten oder diese betreuen sollen. - Übersicht und Begriffsdefinition zum Informix Dynamic Server - Bedienung DB-Access-Dienstprogramm - Datentypen und informixspezifische SQL-Befehle - Datenbankobjekte (Tabelle, View, Stored Procedure, Constraints, u. a.) 995,00 e 5 Tage auf Anfrage IFG 88 Brandenburgischer IT-Dienstleister

89 Informix: Administration - Informix: Grundlagen - wünschenswert: Unix/Linux: Grundlagen und SQL: Grundlagen Beschäftigte, die Informix-Systeme betreuen sollen. - Aufbau und Funktionsweise des Informix Dynamics Servers - Umgebungsvariablen für die Datenbankarbeit - Physische und logische Speicherorganisation - Konfiguration, Datei onconfig - Backup und Restore - Rechteadministration - Dienstprogramme 995,00 e 5 Tage auf Anfrage IFA IT-Schulungszentrum 89

90

91 3 IT-Anwendungen 3.4 und Kalender IT-Schulungszentrum 91

92 MS Outlook: Grundlagen - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die Outlook als - und Kalendersystem zur Büroautomation einsetzen. - Arbeitsoberfläche - Nachrichtenaustausch - Nachrichten erstellen und versenden - Nachrichten lesen und beantworten - Kalenderfunktionen - Adressbücher - Aufgaben - Sonderfunktionen (Stellvertretung, Automatische Antworten, Regelassistent) - Notizen 158,00 e 2 Tage Potsdam OUT Potsdam OUT Potsdam OUT Cottbus OUT Potsdam OUT Potsdam OUT Cottbus OUT Potsdam OUT.262 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 92 Brandenburgischer IT-Dienstleister

93 MS Outlook: Tipps und Tricks - Grundlegende Kenntnisse im Umgang mit MS Outlook Beschäftigte, die ihre Arbeitsweise im Umgang mit MS Outlook effektiver gestalten und über das Versenden von s hinaus einsetzen möchten. Der Lehrgang hat Workshop-Charakter und lebt von den Fragen und der Mitarbeit der Teilnehmer. Mögliche Themen sind: - Oberfläche personalisieren - Schnellzugriff auf Ordner und Dateien - Unerwünschte Nachrichten - Lästige Tipparbeit sparen - Diverse -Tipps - Feiertage verwalten - Outlook Web App (OWA) 99,00 e 1 Tag Potsdam OTT Potsdam OTT Potsdam OTT Potsdam OTT Cottbus OTT Potsdam OTT Potsdam OTT Potsdam OTT Cottbus OTT Potsdam OTT.100 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 93

94 Zeit- und Aufgaben-Management mit MS Outlook - Grundlegende Kenntnisse im Umgang mit MS Outlook Beschäftigte, die mit Hilfe von MS Outlook ihre Arbeitszeit und -aufgaben effizienter verwalten möchten. - Erfolgskomponenten für ein gutes Zeitmanagement - Vom Ziel zur Handlung - Entscheidungen treffen Prioritäten setzen - Aufgaben, Termine, Besprechungen - Arbeiten im Team - Arbeitsabläufe vereinfachen Hinweis: Outlook ist kein Projektmanagement-Werkzeug und auch kein Ersatz für ein professionelles Dokumenten- bzw. Aufgabenmangement. Dieser Kurs soll NUR Anregungen geben und die Möglichkeiten zeigen, die MS Outlook für eine Aufgaben-/Zeitplanung bietet. 99,00 e 1 Tag Potsdam OUZ Potsdam OUZ Potsdam OUZ Potsdam OUZ.010 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 94 Brandenburgischer IT-Dienstleister

95 MS Outlook: Umsteiger von GroupWise - GroupWise: Grundlagen Beschäftigte, die von Novell GroupWise auf MS Outlook umsteigen. - Programmoberfläche - Mehr Übersicht bei den Nachrichten - -Formular - Nachrichtenoptionen - Kalender-Formular - Kalenderfunktionen - Kontakt-Formular - Adressbücher - Aufgabenverwaltung 99,00 e 1 Tag auf Anfrage OUU Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 95

96 MS Outlook: Umsteiger - MS Outlook: Grundlagen Beschäftigte, die bereits mit MS Outlook gearbeitet haben, auf umfangreiche Erfahrungen zurückgreifen können und jetzt auf eine neuere Versionen umsteigen möchten. - Die neue Programmoberfläche - -Editor und -Formate - Freigeben/Zugriff von/auf Outlook-Elemente - Nachrichten- und Kalenderoptionen - Lokale und öffentliche Ordner 99,00 e 1 Tag Potsdam OUM Cottbus OUM.061 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 96 Brandenburgischer IT-Dienstleister

97 3 IT-Anwendungen 3.5 Dokumentenmanagement IT-Schulungszentrum 97

98 VIS: Grundlagen - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die das Vorgangsbearbeitungs- und Dokumentenmanagementsystem VIS nutzen werden. - Theoretische Grundlagen - Einstellen der Oberfläche - Recherche (Suchen und Finden) - Anlegen von Vorgängen und Dokumenten - Anlegen und Verwalten von Dateien - Verwalten (Zuordnen) von Schriftgut - Umgang mit s - Geschäftsgangverfügungen/Wiedervorlage - Umlaufmappen - Adressen - Stellvertretung - Viele praktische Beispiele und Übungen Hinweis: Bei einer Neukonzeption der Inhalte wurde die Kurslänge auf zwei Tage verlängert. Weiterhin wurden zur Verbesserung der Planung nachträglich Termine festgelegt, die Sie auf unserer Webseite Kursinhalte/Termine finden. 158,00 e 2 Tage Termine siehe Hinweis oben VIS 98 Brandenburgischer IT-Dienstleister

99 EL.DOK BB: Aktenplan und GGO - Keine Beschäftigte, die sich in Vorbereitung auf die Einführung des Elektronischen Dokumentenmanagementsystems EL.DOK BB einen Überblick über die Gemeinsame Geschäftsordnung (GGO) und den Aktenplan verschaffen möchten. - Gesetzliche Grundlagen (GGO, Registraturrichtlinie) - Schriftgutverwaltung - Aktenzeichen und Geschäftszeichen - Aktenplan und Aktenverzeichnis - Begriffe: Akte, Vorgang, Dokument - Ressortspezifische Regelungen 99,00 e 1 Tag auf Anfrage GGO IT-Schulungszentrum 99

100 EL.DOK BB: Grundlagen - MS Word: Grundlagen - EL.DOK BB: Aktenplan und GGO Beschäftigte, die das Elektronische Dokumentenmanagementsystem EL.DOK BB einsetzen werden. - Oberfläche des Elektronischen Dokumentenmanagementsystems EL.DOK BB - Schriftgutgliederung und Standardberechtigungen - Anlegen von Vorgängen - Dokumente anlegen und verwalten - Zeichnungs- und Sichtungsfunktion - Verfügung von Vorgängen und Einsatz von Mappen - Geschäftsgangvermerke, Fristen und Termine - Suche und Wiedervorlage 297,00 e 3 Tage Potsdam ELD Potsdam ELD Potsdam ELD Potsdam ELD Potsdam ELD Potsdam ELD Potsdam ELD Potsdam ELD Brandenburgischer IT-Dienstleister

101 EL.DOK für Rückkehrer in den Arbeitsprozess - EL.DOK BB: Grundlagen - Kenntnis der GGO Beschäftigte, die länger als sechs Monate nicht im Dienst waren und schnell wieder mit der Arbeit im elektronischen System EL.DOK vertraut werden wollen. - Überblick EL.DOK-Oberfläche (Arbeitskörbe, Tabellen einrichten) - Überblick verschaffen (Informationen aus der Arbeitskorbliste) - Vorgangsbearbeitung (TAB Struktur/Dokumente) - Zeichnen und Verfügungen (TAB Zeichnen/Sichten/Verfügen) - Weitere Informationen zur Vorgangsbearbeitung (TAB Versionen, Suche, Wiedervorlage) - Mappen (Typen und Unterschiede) 99,00 e 1 Tag Potsdam ELA Potsdam ELA Potsdam ELA Potsdam ELA Potsdam ELA Potsdam ELA Potsdam ELA Potsdam ELA.025 IT-Schulungszentrum 101

102

103 3 IT-Anwendungen 3.6 DTP, Grafik und Präsentationen IT-Schulungszentrum 103

104 Grafik-Dateien: Wegweiser - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die Grafiken einsetzen und den grundlegenden Umgang mit Grafikdateien und digitalen Fotos kennenlernen möchten. - Grafik-Formate kurze Einführung - Anzeigeprogramme - Bildschirmfotos - Scannen von Vorlagen - Erstellen von digitalen Fotos - Einfache Grafik-Werkzeuge (Paint, MS Word) - Grundlegende Bearbeitung von Grafiken und Fotos: Helligkeit, Kontrast, Auflösung, Dateigröße, Ausschnitt - Grafiken aus Dokumenten-Dateien herauslösen - Einsatz von Grafiken: Dokumente, Datenbank, Internet - Qualität und Barrierefreiheit, Urheberrechte - Verwalten von Grafik-Dateien - Praktische Übungen 99,00 e 1 Tag auf Anfrage GDW 104 Brandenburgischer IT-Dienstleister

105 Adobe InDesign (Windows) - Grundlagenkenntnisse Desktop-Publishing (DTP) Beschäftigte, die Dokumente layouten und für die Weiterverarbeitung vorbereiten möchten. - Einführung - Objekte zeichnen und bearbeiten - Texte erstellen und platzieren, Absätze gestalten (Schusterjungen und Hurenkinder) - Farben und Verläufe, mit Ebenen arbeiten, platzierte Bilder und Grafiken bearbeiten - Dokumente reproduzieren 315,00 e 3 Tage Potsdam AID Potsdam AID.028 IT-Schulungszentrum 105

106 CorelDRAW: Grundlagen - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die dieses Grafikprogramm anwenden möchten. - Aufbau und Handhabung des CorelDRAW-Desktops - Erstellen und Bearbeiten von grafischen Objekten (Kopieren, Verschieben, Drehen, Spiegeln, Kombinieren) - Grafiken speichern, laden und drucken - Erstellen und Bearbeiten von Texten - Schriftgestaltung - CorelDRAW-Farbsystem - Ebenen-System - Übungen 468,00 e 3 Tage auf Anfrage CRD 106 Brandenburgischer IT-Dienstleister

107 CorelDRAW: Erweiterungen - MS-Windows-Grundkenntnisse - CorelDRAW: Grundlagen Beschäftigte, die das Programm CorelDRAW umfassend anwenden möchten. - Farbverläufe und Spezialfüllungen - Interaktive Füllungen - Arbeiten mit Stilen - Objekte extrudieren - Überblendungen, Spezialeffekte - Seriendruck - Technisches Zeichnen - Übungsaufgaben 312,00 e 2 Tage auf Anfrage CRE IT-Schulungszentrum 107

108 Bildbearbeitung mit GIMP - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die im Grafik-, DTP- und im Internet-Bereich tätig sind und die Bilder digitalisieren und bearbeiten. - Grundlagen (Vektor, Pixelgrafik) - Programm GIMP Funktionsumfang Arbeitsoberfläche Dateien erstellen und bearbeiten - Grundlagen Bildbearbeitung Bilder und Bildformate Auswahl von Bildbereichen Freistellen von Bildern Bilder anpassen Grafiken im GIMP erstellen - Farben Farbverwaltung Farbauswahl in GIMP - Bildmanipulation Retuschieren Werkzeuge zur Bildmanipulation - Bildqualität optimieren - Arbeit mit Ebenen und Bildkompositionen - Text in Grafiken - Filter - Bilder ausgeben Bilder für Web und Print optimieren 315,00 e 3 Tage Potsdam GIM Brandenburgischer IT-Dienstleister

109 Adobe Photoshop Elements Photoshop Elements ist einfacher aufgebaut und zu bedienen als der große Bruder Photoshop und eignet sich deshalb besonders für die Foto- und Bildbearbeitung im Nicht-Profi-Bereich, zum Beispiel für Präsentationen und Webgrafiken. - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die im Grafik-, DTP- und im Internetbereich tätig sind und Bilder digitalisieren und bearbeiten möchten. - Die gängigen Bildformate - Der Photoassistent: schrittweise Korrektur von Bildern - Der Quickassistent: automatische Korrektur von Bildern - Photomerge: Kombinieren mehrerer Bilder - Auswahl von Bildbereichen - Bilder begradigen - Freistellen von Bildern - Retuschieren von Bildern - Arbeiten mit Ebenen - Verwenden der Korrekturebenen - Filter auf Bilder anwenden - Arbeiten mit Text - Erstellen einer Diashow - Erstellen von Kalendern und Grußkarten 210,00 e 2 Tage Potsdam APM Potsdam APM.006 IT-Schulungszentrum 109

110 Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die im Grafik-, DTP- und im Internetbereich tätig sind und die Bilder digitalisieren und bearbeiten möchten. - Grundlagen (Vektor, Pixelgrafik) - Programm Adobe PhotoShop Funktionsumfang Arbeitsoberfläche Dateien erstellen und bearbeiten - Grundlagen Bildbearbeitung Bilder und Bildformate Auswahl von Bildbereichen Freistellen von Bildern Bilder anpassen Grafiken im Adobe Photoshop erstellen - Farben Farbverwaltung Farbauswahl in Adobe Photoshop - Bildmanipulation Retuschieren Werkzeuge zur Bildmanipulation - Bildqualität optimieren - Arbeit mit Ebenen und Bildkompositionen - Text in Grafiken - Filter - Bilder ausgeben Bilder für Web und Print optimieren 315,00 e 3 Tage Potsdam APS Potsdam APS Potsdam APS Brandenburgischer IT-Dienstleister

111 Adobe Photoshop: Erweiterungen - Grundlagen von Adobe Photoshop Beschäftigte, die erweiterte Kenntnisse im Bereich der Bildbearbeitung benötigen. - Vorstellen von Adobe Bridge (Verwaltung von Bilddateien) Arbeiten mit dem RAW-Format Stapelverarbeitung Informationen zu Bilddateien suchen und vergeben Copyright vergeben - Erweiterte Bildbearbeitung Komplexe Auswahl von Bildbereichen Freistellen von Bildern Bilder anpassen - Farben und Farbverwaltung Verläufe Auswahl der Farben - Arbeit mit Ebenen Organisation von Ebenen Bestimmte Ebenen hervorheben - Komplexe Beispiele Werkzeuge zur Bildmanipulation Collagen Werbewirksame Beispiele Retuschieren Text in Grafiken Anwendung von Filtern - Bilder für den Druck ausgeben - Bilder für Web und Druck optimieren 315,00 e 3 Tage Potsdam APE Potsdam APE.010 IT-Schulungszentrum 111

112 Adobe Photoshop: Tipps und Tricks - Grundlagen von Adobe Photoshop Beschäftigte, die ihre Kenntnisse im Bereich der Bildbearbeitung erweitern möchten. - Weiterführendes zu RAW-Bildern Hier erfahren Sie, wie Sie das Camera-RAW-Modul in Zusammenhang mit Photoshop optimal einsetzen können. Angefangen mit den Grundeinstellungen in Camera RAW bis hin zu Gradationskurven, Kanalberechnungen und Smart-Objekten sowie dem Arbeiten mit Masken. - Kreative Retusche Mit Retusche können Sie nicht nur Fehler korrigieren, sondern auch Kreativbilder erzeugen. Neben ausgefallenen Retuschearbeiten an Personenbildern erfahren Sie, wie Sie Personen altern lassen oder das perfekte Charakterportrait erstellen. - Bildlooks Anhand von zahlreichen Beispielen lernen Sie, wie Sie den Look eines Bildes experimentell verändern können. Damit kreieren Sie für Ihre Aufnahmen eine unverwechselbare Note. Unter anderem werden Sie lernen, wie Sie Bilder in Pastelllook, Märchenstimmung, Kinolook oder Explosionslook erzeugen. - Workshop mit Ihren eigenen Bildern Bringen Sie Ihre Problemaufnahmen mit und lassen Sie sich beraten, wie Sie bestmöglich zu einem guten Ergebnis kommen. 210,00 e 2 Tage Potsdam APT Potsdam APT Brandenburgischer IT-Dienstleister

113 MS Visio: Grundlagen - Sicherer Umgang mit dem Computer Beschäftigte, die ein Werkzeug zur Visualisierung verschiedenster Themen benötigen. Es geht in diesem Grundlagenkurs um die generelle Bedienung von MS Visio, nicht um die Details spezieller Zeichnungstypen. - Die Arbeitsoberfläche - Shapes und Schablonen - Shapes formatieren - Shapes ausrichten und verteilen - Texte - Verbindungslinien - Vorder- und Hintergrundblätter - Hilfsmittel - Praktische Beispiele und Übungen (z. B. MindMaps, Organigramme, Prozessketten, Raumpläne, Netzwerkdiagramme,...) 198,00 e 2 Tage Potsdam VSG.022 IT-Schulungszentrum 113

114 MS Visio: Erweiterungen - Sicherer Umgang mit dem Computer - MS Visio: Grundlagen Beschäftigte, die MS Visio den eigenen Bedürfnissen anpassen möchten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden erfahren, wie sich immer wiederkehrende Arbeitsschritte effektiver gestalten lassen. - Vorder- und Hintergrundblätter - Kopf- und Fußzeilen, Felder - Layer - Eigene Shapes, Schablonen und Vorlagen - Shape-Daten, Datengrafiken - Externe Daten - Berichte - Praktische Beispiele und Übungen 198,00 e 2 Tage Potsdam VSE Brandenburgischer IT-Dienstleister

115 MS PowerPoint: Grundlagen - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die Vorträge, Präsentationen und Schulungen multimedial aufbereiten möchten. - Vorarbeiten zu einer Präsentation - Bedienung und Handhabung von MS PowerPoint - Eingabe und Gestaltung von Texten - Farben, Grafiken und Zeichnungsobjekte - Tabellen, Diagramme, Organigramme erstellen und bearbeiten - Gestaltung und Animation der Folien - Verbinden von Laptop und Beamer 297,00 e 3 Tage Potsdam EPR Cottbus EPR Potsdam EPR Potsdam EPR Potsdam EPR Cottbus EPR Potsdam EPR Cottbus EPR Potsdam EPR.459 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 115

116 MS PowerPoint: Auffrischung Sie wollten mal schnell einen alten Vortrag aktualisieren. Wie war das gleich? Wo kann ich was ändern? Warum klappt das mit dem Format bei einigen Folien nicht? Irgendwie sieht alles anders aus... Nach diesem Auffrischungs-Tag sind Sie wieder PowerPoint-fit. - Grundkenntnisse von MS PowerPoint Dieser Kurs wendet sich an Beschäftigte, die nur gelegentlich mit PowerPoint arbeiten und ihre Grundkenntnisse auffrischen möchten oder sich in der neuen Version besser zurechtfinden wollen. - Die neue Version Ein guter Überblick und das Anpassen des eigenen PowerPoint- Arbeitsplatzes sind hilfreich. - Noch mal ganz von vorne Wie fange ich gut an? - Was brauche ich unbedingt? - Was sollte ich nie tun? - Wie erstelle ich meine Fußzeilen korrekt? - Wie war das mit der Masterfolie? - Das könnte besser aussehen Wie mache ich mir das Layouten leicht? - Handreichungen Was ist sinnvoll und was Papierverschwendung? - Praktische Übungen 99,00 e 1 Tag Potsdam EPA Cottbus EPA Potsdam EPA Cottbus EPA Potsdam EPA.005 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 116 Brandenburgischer IT-Dienstleister

117 MS PowerPoint: Erweiterungen - MS PowerPoint: Grundlagen Beschäftigte, die die erweiterten Möglichkeiten von MS PowerPoint kennenlernen möchten. - Zielgruppenorientierte Präsentation - Interaktive Schaltflächen - Arbeiten mit Hyperlinks - Sounds und Filme in Präsentationen einbinden - MS PowerPoint und Internet - Eigene Vorlagen erstellen und anpassen - Das Standarddesign ändern 198,00 e 2 Tage Potsdam EPE Cottbus EPE Potsdam EPE Potsdam EPE Cottbus EPE.130 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 117

118 MS PowerPoint: Tipps und Tricks effektives Arbeiten - Umfangreiche Kenntnisse im Umgang mit MS PowerPoint Beschäftigte, die bereits intensiv MS PowerPoint nutzen, umfangreiche Erfahrungen haben und jetzt mit diesem Programm noch effektiver arbeiten möchten. - Bugs und individuelle Einstellungen - Fallstricke beim Einsatz von Video und Sound - MS-Excel-Tabellen und -Diagramme optimal einfügen - Multimaster (mehrere Folien- und Titelmaster in einer Präsentation verwenden) - Steuerung der Präsentation mit der Tastatur, Maus, Fernbedienung und mit externen Zusatzgeräten - Präsentationen portieren, schützen und retten - Zeichenwerkzeuge bestmöglich nutzen - Zwei-Bildschirme-Modus, Referentenansicht - Weitere Dateinamenserweiterungen 99,00 e 1 Tag Potsdam EPT Cottbus EPT Potsdam EPT Cottbus EPT Potsdam EPT.069 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 118 Brandenburgischer IT-Dienstleister

119 MS PowerPoint: Umsteiger - MS PowerPoint: Grundlagen - MS PowerPoint: Erweiterungen Beschäftigte, die bereits mit MS PowerPoint gearbeitet haben, auf umfangreiche Erfahrungen zurückgreifen können und jetzt auf neuere Versionen von MS PowerPoint umsteigen möchten. - Einsatz unter MS Windows - Neue Oberfläche - Neue Features in MS PowerPoint 99,00 e 1 Tag Potsdam EPU Cottbus EPU.058 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 119

120 MS PowerPoint: Wirkungsvoll Visualisieren und Präsentieren - MS PowerPoint: Grundlagen - MS PowerPoint: Erweiterungen Beschäftigte, die vorhandene MS-PowerPoint-Kenntnisse für wirkungsvolle Visualisierungen besser nutzen und einen Einklang von Vortrag und Präsentationseinsatz mit Beamer proben möchten. - Mit geringem Aufwand großartige Effekte erzielen - Textfolien sind langweilig: Weniger ist mehr Reduktionskompetenz entwickeln Bedeutung der Visualisierung Ideen zur Visualisierung Von Anderen lernen Beispiele für gelungene Präsentationen als Inspiration für eigene Darstellung - Visualisierungskompetenz Highlights setzen Visualisierung komplexer Sachverhalte Prozesse visualisieren Veränderungsprozesse darstellen Originelle Organigramme und Diagramme - Behandlung von Farben und ihre Wirkung in der Präsentation - Wie wirke ich neben der Präsentation? 198,00 e 2 Tage Potsdam EPV Cottbus EPV Potsdam EPV.036 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. 120 Brandenburgischer IT-Dienstleister

121 OpenOffice Impress - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die Vorträge, Präsentationen und Schulungen multimedial aufbereiten möchten. - Einführung in den Arbeitsbildschirm - Eingabe und Gestaltung von Texten - Farben, Grafiken und Zeichnungsobjekte - Tabellen, Diagramme, Organigramme erstellen und bearbeiten - Gestaltung und Animation der Folien 297,00 e 3 Tage auf Anfrage OPI IT-Schulungszentrum 121

122

123 3 IT-Anwendungen 3.7 MS-Office-Schnittstellen IT-Schulungszentrum 123

124 MS-Office-Schnittstellen und Datenaustausch - Umfassende Kenntnisse im Umgang mit MS Windows, MS Word, MS Excel und MS Outlook. Beschäftigte, die die Standard-Office-Komponenten MS Word, MS Excel und MS Outlook bereits anwenden und die Dokumentenerstellung im Zusammenspiel der Komponenten perfektionieren möchten. - Dynamisches und statisches Einbinden von Dokumenten - Exportieren und Importieren von Daten und deren Verarbeitung - Erstellen umfangreicher MS-Office-Dokumente (Jahresberichte, Publikationen, Pivot-Tabellen usw.) - Datenschnitt mit Pivot-Tabellen - Übungen 198,00 e 2 Tage auf Anfrage SDA 124 Brandenburgischer IT-Dienstleister

125 Effizienter am PC arbeiten - Praxiserprobte Kenntnisse in MS Word, MS Excel, MS PowerPoint und MS Outlook Beschäftigte, die über gute Kenntnisse in der Anwendung der Microsoft-Office-Anwendungen verfügen und häufig wiederkehrende Tätigkeiten effizienter durchführen möchten. - MS Word: Umsetzen des Corporate Designs für Einladungen, Newsletter und Drucksachen mit Formatvorlagen Erstellen interaktiver Formulare Erstellen einfacher Makros - MS PowerPoint: Entwurf von Masterfolien und Designs Entwicklung von Menüstrukturen mit Hilfe von Schaltflächen - MS Excel: Entwicklung einfacher Datenmodelle Verwendung dynamischer Bereiche Standardisierte Datenanalyse - MS Outlook: Informationen organisieren mit Ordnern, Ansichten und Regeln Teamfunktionen: Besprechungsanfragen und Teamkalender Datenfreigaben und Stellvertretungen 198,00 e 2 Tage Potsdam EPC Cottbus EPC Potsdam EPC Cottbus EPC.047 Programmversion: Für alle Lehrgänge wird Version 2010 installiert, aber unsere Dozentinnen und Dozenten beantworten Ihnen auch gern Fragen zu anderen Versionen. IT-Schulungszentrum 125

126

127 3 IT-Anwendungen 3.8 Internet IT-Schulungszentrum 127

128 Internet: Grundlagen - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die das Internet/Intranet für ihre tägliche Arbeit nutzen bzw. einen Überblick über die Möglichkeiten und effektive Suche von Informationen erhalten möchten. - Was ist das Internet und welche Dienste gibt es? - Internet und Landesverwaltungsnetz - Umgang mit dem Browser - Lesezeichen/Favoriten erstellen und verwalten - Umgang mit Suchmaschinen - Suchsyntax, effektive Suche - Bewertung von Suchergebnissen - Verwendung von Suchergebnissen - Praktische Beispiele und Übungen 99,00 e 1 Tag Potsdam INT Potsdam INT Brandenburgischer IT-Dienstleister

129 Internet Explorer - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die den Internet Explorer effektiv als Browser einsetzen und seine technischen Möglichkeiten kennenlernen möchten. - Der Internet-Explorer und seine Zusatzkomponenten - Internet-Optionen - Favoriten-Verwaltung, Import/Export - Filtermechanismen - Sicherheitseinstellungen - Offline arbeiten - Plugins: Auswahl und Installation - Übungen 99,00 e 1 Tag auf Anfrage IEX IT-Schulungszentrum 129

130 Mozilla Firefox - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, welche den Freeware-Browser effektiv einsetzen und seine Anwendungsmöglichkeiten kennenlernen möchten. - Das Mozilla-Firefox-Projekt - Aufbau und Handhabung des Browsers, Arbeit mit Tabs - Der Lesezeichen-Manager - Sicherheit und Datenschutz, Passwortverwaltung - Automatische Updates - Nützliche Browser-Erweiterungen - Praktische Übungen 99,00 e 1 Tag auf Anfrage FFX 130 Brandenburgischer IT-Dienstleister

131 Internet: Juristen - Internet: Grundlagen Beschäftigte, die konkret nach juristisch relevanten Informationen im Internet suchen. - Suchmaschinen und deren effektive Bedienung - Juristische Suchmaschinen und Linksammlungen - Gerichte und Rechtsprechung Online - Juristische Datenbanken und Sammlungen - Nutzung von Informationen - Fachverlage Online - Mailinglisten und Diskussionsforen - Übungen 127,00 e 1 Tag Potsdam INJ.042 IT-Schulungszentrum 131

132

133 4 Projekt- und Prozessmanagement IT-Schulungszentrum 133

134 Projektwerkzeuge: Überblick - Keine Kenntnisse von MindManager und MS Project erforderlich Beschäftigte die Projekte leiten oder an Projekten teilnehmen und sich über Möglichkeiten eines diesbezüglichen Software-Einsatzes informieren möchten. - Computergestützte Visualisierung mit MindManager: Von der Idee zur Struktur - Computergestützte Projektplanung mit MS Project: Vorgangs-, Termin- und Ressourcenplanung (WAS? WANN? WER?) - Überblick zum Projektmanagement und Controlling mit Projektron BCS: Navigation, Projektplanung, Aufgabenplanung, Arbeitsorganisation, Projektsteuerung, Projektcontrolling 150,00 e 1 Tag auf Anfrage PRZ 134 Brandenburgischer IT-Dienstleister

135 Organisationsmethoden und Projektmanagement - Keine Beschäftigte, die in der IT-Organisation und -Entwicklung tätig sind oder IT-Projektleiter bzw. Projektmitarbeiter sind. - Ganzheitliches Projektmanagement - Projektinitiierung, Projektdefinition, Ziele - Portfolio-Management - Projektplanung und Projektorganisation - Erfolgsfaktoren eines Projektes - Teamauswahl und -entwicklung, Führung in Projekten - Projektstrukturierung, Arbeitspakete, Aufwandschätzung - Ablaufplanung und Meilensteine - Ressourcen- und Kostenplanung - Risikomanagement - Qualitätssicherung - Projektauswertung - Praktische Vermittlung von Methoden und Techniken - Computergestützte Projektwerkzeuge: MindManager und MS Project Hinweis: Die Kurse finden an 2x3 Tagen statt. 930,00 e 6 Tage Potsdam ORG Potsdam Fortsetzung ORG Potsdam ORG Potsdam Fortsetzung ORG.049 IT-Schulungszentrum 135

136 Projektmanagement für Führungskräfte: Überblick - Keine Als Führungskraft erfahren Sie in diesem Kurs, wie mit klar definierten, quantifizierten Projektzielen und dem daraus erkennbaren Projektaufwand das volle Engagement des beteiligten Projektleiters und der Projektmitarbeiter erreicht werden kann und wie Konflikte im Umfeld eines Projekts bewältigt werden können. - Allgemeine Einführung Was ist ein Projekt? Was ist professionelles, praktisches Projektmanagement? - Organisation des Projektmanagements Wie wählen Sie in Ihrer Einrichtung Projekte aus? Wie wählen Sie die Projektleitung aus? Welche Aufgaben hat ein Projektleiter? Welche Rolle spielen der Projektausschuss und die Lenkungsgruppe? - Projektphasen Welche Schritte mit welcher Formulierung sind konkret durchzuführen, um Projekte erfolgreich umzusetzen? Was gehört zu einer vollständigen Projektdokumentation? Welche Bedeutung hat ein systematischer Zieldefinitionsprozess für eine sichere Planung? - Erfolgsfaktoren eines ganzheitlichen Projektmanagements - Bedeutung des ganzheitlichen Projektmanagements für den Teamentwicklungsprozess - Praktische, computergestützte Übungen mit professioneller Software 145,00 e 1 Tag auf Anfrage PFK 136 Brandenburgischer IT-Dienstleister

137 Vorgehensmodelle: Überblick - Erfahrungen im Projektmanagement sowie in der Durchführung von (IT-)Projekten - Wünschenswert: Kurs Organisationsmethoden und Projektmanagement oder Projektmanagement für Führungskräfte: Überblick Beschäftigte, die (IT-)Projekte leiten oder an (IT-)Projekten teilnehmen und sich über verschiedene Arten von Vorgehensmodellen zur Prozessorganisation im Überblick informieren und Vor- /Nachteile sowie aktuelle Trends kennen lernen möchten. Von den klassischen Vorgehensmodellen bis zu aktuellen agilen Methoden. - Erfolgsfaktoren eines ganzheitlichen Projektmanagements Kontextsteuerung als integratives Element - Software-Lebenszyklus-Modell Wasserfall-Modell Zyklisches Modell mit Prototyping V-Modell DIN E-Government-Projekte nach BSI - Agile Software-Entwicklung SCRUM XP Kanban FDD 150,00 e 1 Tag auf Anfrage VMO IT-Schulungszentrum 137

138 MS Project: Vorgangsplanung - Sicherer Umgang mit dem Computer Beschäftigte, die mit der Planung, Leitung und Überwachung von Projekten betraut sind. Die Teilnehmerinnen bzw. die Teilnehmer werden die Vorgänge eines Projektes mit der Software MS Project planen und den Projektablauf überwachen. Ressourcen spielen dabei noch keine Rolle. Dieses Thema behandelt der Aufbaukurs MS Project Ressourcenplanung. - Anlegen von Projekten - Vorgänge erfassen und strukturieren (Was ist zu tun?) - Vorgangsdauer planen (Wie lange dauert es?) - Abhängigkeiten zwischen den Vorgängen erfassen - Feste Termine berücksichtigen - Vorgangskosten - Terminkonflikte erkennen und lösen - Projektüberwachung - Haupt- und Teilprojekte - Berichte 250,00 e 2 Tage Potsdam PRV Potsdam PRV Brandenburgischer IT-Dienstleister

139 MS Project: Ressourcenplanung - Sicherer Umgang mit dem Computer - MS Project: Vorgangsplanung Beschäftigte, die mit der Planung, Leitung und Überwachung von Projekten betraut sind. - Ressourcen (Arbeitskräfte, Arbeitsmittel,...) erfassen - Ressourcen den Vorgängen zuordnen - Leistungssteuerung und Vorgangsarten - Ressourcenkonflikte erkennen und lösen - Projektüberwachung - Kosten - Berichte - Haupt- und Teilprojekte - Einsatz eines Ressourcenpools für mehrere Projekte 250,00 e 2 Tage Potsdam PRP Potsdam PRP.016 IT-Schulungszentrum 139

140 MindManager - MS-Windows-Grundkenntnisse - wünschenswert: MS Word: Grundlagen Beschäftigte, die Ihre Arbeit bzw. Projekte komfortabel und effektiv strukturieren bzw. zeitlich optimieren möchten. Der Kurs richtet sich an Leiter, Projektmanager, Lehrer, Trainer und Web- Redakteure. - Die Mindmap-Methode - Funktionen der Software MindManager - Sammlung und Strukturierung von Wissen - Wissensaufbereitung und Weitergabe - Präsentation von Wissen: Von der Mindmap zur Webseite und zum Textdokument - E-Learning-Ansatz von MindManager - Schnittstellen zu MS Word, MS PowerPoint, MS Project und HTML 297,00 e 3 Tage auf Anfrage MMG 140 Brandenburgischer IT-Dienstleister

141 ITIL Foundation for IT Service Management Grundlagen des IT-Service-Manangements nach ITIL (IT Infrastructure Library) Version 3 - wünschenswert: IT-Kenntnisse und Kenntnisse über Prozesse aus dem IT-Servicebereich Mitarbeiter und Führungskräfte, die mit IT-Service-Management zu tun haben und dafür umfassende ITIL-Kenntnisse benötigen. - Service-Management als Methode - Der Service-Lifecycle - Generelle Konzepte und Definitionen von ITIL Version 3 - Grundsätze und Modelle des Frameworks, wie z. B. Erzeugen eines Kundennutzens durch Services - Die in den fünf Kernbüchern genannten Prozesse und Funktionen Dieser Lehrgang beinhaltet eine vom TÜV abgenommene Zertifizierung. Prüfungsvorbereitung und Prüfung finden am 3. Lehrgangstag statt. 930,00 e 3 Tage Potsdam ITI Potsdam ITI.033 IT-Schulungszentrum 141

142 ITIL Foundation for IT Service Management kompakt Grundlagen des IT-Service-Manangements nach ITIL (IT Infrastructure Library) Version 3 - wünschenswert : IT-Kenntnisse und Kenntnisse über Prozesse aus dem IT-Servicebereich Mitarbeiter und Führungskräfte, die grundlegende Kenntnisse zum IT-Service-Management erwerben wollen. - Das generische Prozessmodell - Erläuterungen zu den Themen Service und Service-Management - Die ITIL-V3-Lifecyclephasen Service Operation Service Transition Service Design Service Strategy Dieser Lehrgang beinhaltet keine Prüfung. 532,00 e 2 Tage Potsdam IT Brandenburgischer IT-Dienstleister

143 Grundlagen des IT-Qualitätsmanagements - Organisationsmethoden und Projektmanagement - Vergleichbare Kenntnisse - Entscheider für Projekte, Projektleiter, Organisatoren - Mitarbeiter in Projekten - Vorkurs für Interessenten des V-Modells XT - Begriffsklärung: Qualität, Qualitätsmanagement, Qualitätsmanagementsystem und IT-Qualitätssystem - Allgemeine Anforderungen und Verantwortlichkeiten - Die Subsysteme des IT-Qualitätssystem - Qualitätssicherung für Projekt und Produkt - DIN EN ISO 900x - Konkrete Schritte zu einem Qualitätsmanagementsystem - Qualitätsmanagementprinzipien - Beispiele von Qualitätsmethoden 145,00 e 1 Tag auf Anfrage GQM IT-Schulungszentrum 143

144 V-Modell XT - Erfahrungen im Projektmanagement sowie in der Durchführung von IT-Projekten - Erfahrungen in der Durchführung von Projekten als Mitglied eines Projektteams - Grundlagen des IT-Qualitätsmanagements - Projektleiter von IT-Systementwicklungsprojekten - Leiter von Organisationseinheiten, die IT-Projekte auslösen oder verantworten - Personen, die IT-Ausschreibungen verantworten oder durchführen - Verantwortliche bzw. Vertreter der Fachabteilungen, die Anforderungen an neue IT-Systeme definieren - Überblick über Struktur und Konzepte des V-Modells - Beherrschen der praktischen Anwendung der Tailoringkonzepte mit dem integrierten Werkzeug (Projektassistent) - Projektdurchführung mit dem V-Modell XT und praktische Anwendung der vordefinierten Projektdurchführungsstrategien - Beherrschung der Instrumente, die das V-Modell zur Verfügung stellt - Detaillierte Erarbeitung der Durchführung typischer Auftraggeberprojekte 340,00 e 2 Tage auf Anfrage VXT 144 Brandenburgischer IT-Dienstleister

145 5 Betriebssysteme, Netze und Server 5.1 Netze IT-Schulungszentrum 145

146 Einführung in die Technik lokaler Netze - Keine Beschäftigte, die über die Planung lokaler Netze entscheiden bzw. lokale Netze betreiben möchten. - Übersicht über Techniken lokaler Netze - Ethernet - Kopplung von lokalen Netzen - Verbindungen mittels Switches und Router - Möglichkeiten des Netzwerkmanagements - Sicherheitsaspekte bei der Vernetzung 312,00 e 2 Tage Potsdam LAN Brandenburgischer IT-Dienstleister

147 TCP/IP: Protokolle im lokalen Netz und im Internet - Einführung in die Technik lokaler Netze Beschäftigte, die als Netzwerkadministratoren tätig sind und mit Softwareprodukten arbeiten, die auf TCP/IP beruhen. - Die Standardwerkzeuge zu TCP/IP - Aufbau eines Routers - Interfaces und Subnetze routen - Statisches und dynamisches Routen - Dienste einrichten (inetd, xinetd) - Der TCP-Wrapper - Server und Client: FTP, HTTP - Sichere Protokolle, SSH 426,00 e 3 Tage Potsdam NFS.072 IT-Schulungszentrum 147

148 Apache: Webserver-Praxis - Erfahrungen mit der Verwaltung von Netzwerken Beschäftigte, die Apache als Webserver betreiben möchten. - Prinzipien Webserver - Installation von Apache - Grundlegende Konfiguration - Einrichten von CGI- und passwortgeschützten Verzeichnissen - Virtuelle Server einrichten 336,00 e 3 Tage auf Anfrage AWP 148 Brandenburgischer IT-Dienstleister

149 LVN Kommunal - Keine Leiter und IT-Verantwortliche aus Kommunalverwaltungen, die sich über die Möglichkeiten des Landesverwaltungsnetzes (LVN) informieren möchten. Dieser Lehrgang richtet sich nicht nur an IT-Fachleute und Administratoren. - Einführung LVN-Handbuch Dienstleister und Ansprechpartner - Leistungsmerkmale LVN und LVN Kommunal Überblick zu den technischen Aspekten Backbone MPLS, Terminal-Server-Zugang, LAN-Kopplung, IP-Telefonie DNS-Namenskonvention, IP-Adressbereiche Service-Level - Standarddienste und Anwendungen Internet über LVN, Brandenburg intern: das Intranet der Landes- und Kommunalverwaltung (bb-intern), Zugang zu Berlin intern Anwendungen im LVN: Warenhaus, MoBüD, Maerker, Formularserver u. a. Anwendungen im KRZ Cottbus - Nutzung des DOI-Netzes in Beispielen KBA, Bundesdruckerei, AZR, BJA - Kommunikation von Kommune zu Kommune - Sicherheit im LVN Sicherheitskonzept, Nutzerregeln, Firewall Umgang mit Fremd-Zugängen (z. B. Terminal-Server-Zugang) Hinweis: Der Lehrgang ist unentgeltlich; die Lehrgangszeiten sind Uhr. 0,00 e 1 Tag Potsdam LVK Potsdam LVK Potsdam LVK Potsdam LVK.011 IT-Schulungszentrum 149

150 VPN-Lösungen im LVN Brandenburg - Unix/Linux: Grundlagen - Shellskripte - TCP/IP: Protokolle im lokalen Netz und im Internet Beschäftigte, die als Servicemitarbeiter bzw. Systemverwaler Linuxserver administrieren oder VPNs einrichten. - VPN-Architektur und Protokolle im Vergleich - Strongswan.org - Vernetzung mehrerer Standorte - Anbinden von Telearbeitsplätzen - Authentifizierung mit X.509 Zertifikaten - PKI - Nat-Traversal - Heterogene VPNs mit Windows-Clients und CISCO-Routern 1.170,00 e 4 Tage auf Anfrage VPN 150 Brandenburgischer IT-Dienstleister

151 5 Betriebssysteme, Netze und Server 5.2 MS Windows IT-Schulungszentrum 151

152 MS Windows: Workstation - MS-Windows-Grundkenntnisse Empfehlung: - Umfangreiche MS-Windows-Kenntnisse - Netzwerkerfahrungen; TCP/IP-Grundkenntnisse Beschäftigte, die mit der Betreuung von MS Windows beauftragt sind und Netzwerkadministratoren. - Installation und Konfiguration - Bedienoberfläche anpassen - Dateien und Ordner - Lokale Benutzerverwaltung - Netzwerkanbindung, Arbeitsgruppe und Domäne - Festplattenverwaltung und das NTFS-Dateisystem - Sicherheitskonzepte und Einstellungen - Ausgewählte Elemente der Systemsteuerung (Die Inhalte können versionsbedingt abweichen.) 284,00 e 2 Tage Termin und Version auf Anfrage PRW 152 Brandenburgischer IT-Dienstleister

153 MS Windows: Installation und Konfiguration - MS-Windows-Grundkenntnisse Empfehlung: - Umfangreiche MS-Windows-Kenntnisse - Netzwerkerfahrungen; TCP/IP-Grundkenntnisse Netzwerkadministratoren und Beschäftigte, die als Systembetreuer von MS Windows tätig sind. - Installationsvorbereitende Maßnahmen - Installationskonzepte und -arten - Möglichkeiten und Tools zur Reparatur und Systemwiederherstellung - Festplattenverwaltung, dynamische Festplatten - Erstellen von MSI-Paketen mit WinInstall - Backup und Restore 426,00 e 3 Tage Termin und Version auf Anfrage SIK IT-Schulungszentrum 153

154 MS Windows: Netzwerk - MS-Windows-Grundkenntnisse Empfehlung: - MS Windows: Installation und Konfiguration - Umfangreiche MS-Windows-Kenntnisse - Netzwerkerfahrungen; TCP/IP-Grundkenntnisse EINSTEIGER in die Netzwerkadministration. Beschäftigte, die als Systembetreuer von MS Windows und als Netzwerkadministratoren tätig sein möchten. - Einführung in die MS-Windows-Netzwerkarchitektur - TCP/IP-Konfiguration, DHCP - Namensdienst unter TCP/IP mit DNS, Konfiguration DNS-Server - Netzwerkrouting - Internetanschluss - Einbindung in heterogene Netzwerke 426,00 e 3 Tage Termin und Version auf Anfrage SNW 154 Brandenburgischer IT-Dienstleister

155 MS Windows: Active Directory Services (ADS) - MS-Windows-Grundkenntnisse Empfehlung: - Umfangreiche MS-Windows-Kenntnisse - Netzwerkerfahrungen; TCP/IP-Grundkenntnisse - MS Windows: Installation und Konfiguration - MS Windows: Netzwerk Beschäftigte, die als Systembetreuer von MS Windows und als Netzwerkadministratoren tätig sein werden. - Logische und physische Struktur der ADS, Erkunden der ADS - Verzeichnisdienst LDAP - Die MS-Windows-Domänenstrukturen (Trees und Forests), Aufbau und Platzierung im Namensraum, Standorte und Dienste im Netz - Replikationstopologie - Anlegen und Verwalten von Benutzern und Gruppen - Vergabe von Benutzerrechten und Richtlinien - Betriebsmasterfunktionen - Praktikum (Die Inhalte können versionsbedingt abweichen.) 426,00 e 3 Tage Termin und Version auf Anfrage SIA IT-Schulungszentrum 155

156 MS Windows Server: Umsteiger - Umfangreiche MS-Windows-Kenntnisse, auch in der Administration Beschäftigte, die Windows-Server in einer Domäne einrichten und verwalten möchten. - Einführung in die Aufgaben eines System-Engineers für Windows-Server - Planen eines DNS-Namensraums - Implementieren von DNS in Active Directory - Fehlerbehebung für TCP/IP-Namensauflösung und Gruppenrichtlinien - Benutzen von Gruppenrichtlinien - Planen und Implementieren von sicherem Routing und Remote-Zugriff - Überblick Befehlszeilen-Verwaltungstools (Die Inhalte können versionsbedingt abweichen.) 426,00 e 3 Tage Termin und Version auf Anfrage WSU 156 Brandenburgischer IT-Dienstleister

157 Internet Information Services (IIS) - MS-Windows-Grundkenntnisse - TCP/IP-Grundlagen - Kenntnisse zur MS-Windows-Administration Beschäftigte, die einen Webserver auf der Basis der Internet Information Services (früher: Internet Information Server) aufsetzen bzw. betreiben möchten. - Installation des IIS - Einrichten und Verwalten von Web- und FTP-Sites - Konfiguration von Webanwendungen - Sicherheitsmechanismen - Leistungsüberwachung und Optimierung - Praktische Übung 370,00 e 2 Tage auf Anfrage IIS IT-Schulungszentrum 157

158 MS Exchange Server: Administration - Grundlegende Kenntnis der Windows-Server-Administration Beschäftigte, die als Systembetreuer, Exchange-Administratoren und/oder IT-Servicemitarbeiter ein Exchange-Server-System installieren, betreuen und verwalten möchten. - MS Exchange und Active Directory im Überblick - Installation des MS Exchange Servers - Konfiguration der Postfächer - Verwaltung der Empfängerobjekte - Aufbau von -Adressen und Adresslisten - Verwaltung Clientzugriff - Der Nachrichtentransport - Wartung des Nachrichtensystems - Sicherung und Wiederherstellung 426,00 e 3 Tage auf Anfrage XCH 158 Brandenburgischer IT-Dienstleister

159 MS System Center Operations Manager - MCSA oder vergleichbare Kenntnisse Systemmanager, Serveradministratoren oder Netzwerkmanager, welche den Microsoft Operations Manager einsetzen und verwalten. - Installation und Konfiguration der Managementgruppe - Installation des Clustered Root Management Server - Konfiguration der Managementgruppe und der Einstellungen der Agents - Installation und Konfiguration von Reporten - Verwalten des Agentless Exception Monitoring - Verwalten der Audit-Collection-Dienste - Verwenden der Windows PowerShell, um die Managementgruppe zu verwalten - Konfiguration der Managementgruppenhierarchie - Migration (Die Inhalte können versionsbedingt abweichen.) 1.350,00 e 5 Tage Termin und Version auf Anfrage MSC IT-Schulungszentrum 159

160 Umstieg für Administratoren auf Windows 7 - Umfangreiche Administrationskenntnisse von älteren Windows-Versionen Beschäftigte, die sich in Vorbereitung auf die Einführung von Windows 7 mit den Unterschieden zu älteren Versionen (2003, XP, Vista) vertraut machen wollen. - Installation von Windows 7 - Systemsteuerung - Unterschiede zu älteren Versionen - BitLocker LW Verschlüsselung - Netzwerk und Internet - Gruppenrichtlinien - Sicherheitseinstellungen 205,00 e 1 Tag auf Anfrage WIN 160 Brandenburgischer IT-Dienstleister

161 5 Betriebssysteme, Netze und Server 5.3 Unix/Linux IT-Schulungszentrum 161

162 Unix/Linux: Grundlagen - Keine Beschäftigte, die Funktionen und Besonderheiten des Betriebssystems Unix/Linux kennenlernen möchten. - Bedienung einer Unix-Arbeitsstation - Geschichte, Eigenschaften von Unix - Dateien und Verzeichnisse, das Unix-Dateisystem - Einführung in den Editor vi - Shell-Kommandos - Prozesse und Umgebungsvariablen - Datensicherheit und Zugriffsrechte Es wird keine grafische Oberfläche benutzt. 495,00 e 5 Tage Potsdam UNG Brandenburgischer IT-Dienstleister

163 Unix/Linux: Shellprogrammierung - Unix/Linux: Grundlagen Beschäftigte, die die erweiterte Unix/Linux-Bedienung und die Anwendungsbreite von Shellskripten kennenlernen möchten. Shellprogrammierung ist ein sehr hilfreiches Werkzeug für den Administrator. - Die Shell als Interpreter - Entwicklung von Shellskripten - Kommandos zur Bearbeitung von Textdateien - Ablaufsteuernde Kommandos - Skripte zur Sytemsteuerung - Übungsprojekt zur Shellprogrammierung 495,00 e 5 Tage Potsdam UNE.085 IT-Schulungszentrum 163

164 Linux: Installation und Konfiguration (SuSE) - Unix/Linux: Grundlagen - wünschenswert: Unix: Shell-Programmierung Beschäftigte, die als Systembetreuer bzw. Administratoren Linux installieren und konfigurieren möchten. - Planung von Festplattenpartitionen und Dateisystemen, Mountplan - Verwaltung von Laufwerken und Hauptspeicher - Paketauswahl und -installation - Einsicht in das Installationsprotokoll - Freischalten der Netzwerkfunktionalitäten - Bedienung von Yast2 (Administrationstools) - Beeinflussung des Startverhaltens von Linux 284,00 e 2 Tage auf Anfrage LIK 164 Brandenburgischer IT-Dienstleister

165 Linux: Administration Grundlagen - Unix/Linux: Grundlagen - wünschenswert: Unix: Shell Programmierung Beschäftigte, die als Servicemitarbeiter bzw. Systemverwalter Linux-Server administrieren möchten. Der Kurs wird eine Einführung in die grundlegende Administration von Linux geben. - Nutzer einrichten und verwalten - Rechtevergabe für Dateien und Verzeichnisse - Prozesse - Nutzung von zeitabhängigen Prozessen (cron, at) - Dateien archivieren (dd, tar, cpio) - Druckeradministration mit CUPS - Einrichten des grafischen X-Windows-Servers (X11) - Prinzipien: Server, Fenstermanager, Applikationen - KDE-Konfiguration mit dem Kontrollzentrum - Erstellen eigener Menüs, Buttons, Icons 995,00 e 5 Tage auf Anfrage LAG IT-Schulungszentrum 165

166 Linux: Netzwerkverwaltung - Unix/Linux: Grundlagen Beschäftigte, die als Servicemitarbeiter bzw. Systemverwalter Linux-Server administrieren möchten. - Netzwerkprotokolle im Überblick - Die physische Ebene - Zusammenspiel Server-Clients - Konfiguration im Netzwerk - Services wie FTP, SSH und SCP - DHCP - NFS 995,00 e 5 Tage auf Anfrage LNV 166 Brandenburgischer IT-Dienstleister

167 Linux: Windows-Integration mit Samba - Unix/Linux: Grundlagen - Kenntnisse in der Systemverwaltung Beschäftigte, die Linux-Server in heterogene Windows-Client-Umgebungen integrieren möchten. - Linux als Windows-Fileserver - Samba-Installation - Samba-Administrations-Tools - Linux-seitige Samba-Konfiguration - Windows-Ressourcen unter Linux nutzen - Primary Domain Controller 336,00 e 3 Tage auf Anfrage LWI IT-Schulungszentrum 167

168 LDAP (Lightweight Directory Access Protocol) - Linux: Administration Grundlagen Beschäftigte, die als Systembetreuer bzw. Administratoren LDAP konfigurieren bzw. nutzen möchten. - Inbetriebnahme LDAP-Server - LDAP-Server konfigurieren - Konfiguration des LDAP-Clients - OpenLDAP-Tools - LDAP als Authentifizierung nutzen (Samba, Apache) 710,00 e 5 Tage auf Anfrage LDA 168 Brandenburgischer IT-Dienstleister

169 6 Web Publishing 6.1 Web-Grundlagen IT-Schulungszentrum 169

170 Web-Publishing-Wegweiser - MS-Windows-Grundkenntnisse - wünschenswert: Internet: Grundlagen Beschäftigte, die Daten im Internet veröffentlichen und sich über die verschiedenen Publikationsvarianten informieren möchten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden verschiedene Möglichkeiten der Bereitstellung von Daten im Internet kennen und bewerten lernen. - Browser und Webserver: Ein kleiner Überblick - Text, Tabellen, Grafiken und Dateien - HTML: Die Sprache des Internets - HTML-Editoren - Webseiten mit MS Office erstellen - PDF-Dokumente - Das Redaktionssystem SixCMS - Downloads - Hinweise zur Barrierefreiheit (BITV) 99,00 e 1 Tag auf Anfrage WPW 170 Brandenburgischer IT-Dienstleister

171 Barrierefreies HTML - MS-Windows-Grundkenntnisse - wünschenswert: Kenntnisse in einer Textverarbeitung (z. B. MS Word) Beschäftigte, die mit der Veröffentlichung von Daten und Informationen im Web befasst sind und dazu die Programmiersprache HTML oder XHTML benötigen. - Bedienung eines Web-Browsers - Das HTML-Sprachkonzept - Die Struktur barrierefreier Webseiten - Wichtige HTML-Befehle - Anwendung vorhandener Stylesheets (CSS) - Arbeit mit der Online-Hilfe - Barrierefreiheit als Konzept (BITV) - Praktische Übungen Hinweis: Im Kurs Barrierefreies HTML erlernen Sie die Grundlagen der Auszeichnungssprache HTML nach den Anforderungen der BITV (Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung). 297,00 e 3 Tage Potsdam HTG Potsdam HTG.156 IT-Schulungszentrum 171

172 CSS - MS-Windows-Grundkenntnisse - HTML-Kenntnisse - wünschenswert: Erfahrungen im Umgang mit MS Word Beschäftigte, welche für die Gestaltung von Webseiten verantwortlich sind. - Sinn und Zweck von Cascading Style Sheets (CSS) - CSS in HTML einbinden - Zentrale Formate für eine HTML-Seite - Zentrale Formate in separater CSS-Datei - Formatklassen - HTML-Elemente direkt formatieren - Formate für verschachtelte HTML-Elemente - Hinweise zur Barrierefreiheit - Praktische Beispiele 198,00 e 2 Tage Potsdam CSS Brandenburgischer IT-Dienstleister

173 Dreamweaver: Grundlagen - MS-Windows-Grundkenntnisse - wünschenswert: Erfahrungen im Umgang mit MS Word Beschäftigte, die den HTML-Editor Dreamweaver zur Erstellung von Web-Seiten einsetzen möchten. - Einstieg in das Macromedia-Dreamweaver-Konzept - Basiswerkzeuge zur Seitenbearbeitung - Einsatz der Werkzeugfenster - Textformatierungen - Handling von Hyperlinks - Hinweise zur Barrierefreiheit - Erstellen von Image Maps - Einbinden und Formatieren von Bildern und Grafiken - Tabellen - Direkte HTML-Code-Bearbeitung 210,00 e 2 Tage auf Anfrage DRG IT-Schulungszentrum 173

174 Dreamweaver: Erweiterungen - MS-Windows-Grundkenntnisse - Dreamweaver: Grundlagen Beschäftigte, welche die erweiterten Features von Dreamweaver nutzen möchten. - Einsatz von Ebenen - Dynamische Elemente - Einbinden von Skripten - Hinweise zur Barrierefreiheit - Event-Handling - Entwurf von Formularen 210,00 e 2 Tage auf Anfrage DRE 174 Brandenburgischer IT-Dienstleister

175 6 Web Publishing 6.2 Web-Werkzeuge IT-Schulungszentrum 175

176 Barrierefreie PDF-Dokumente erstellen mit Adobe Acrobat - Erfahrungen im Umgang mit einem Textprogramm (MS Word) (Vorkenntnisse zu Acrobat sind nicht notwendig) Beschäftigte, die Dokumente im plattformunabhängigen PDF-Dateiformat erzeugen und bereitstellen möchten. - Acrobat-Grundfunktionen - Web Capture - Dokumente in MS Word vorbereiten - Einsatz von Formatvorlagen - Arbeiten mit dem PDFMaker - Profile erstellen - Einsatz von Bildern und Grafiken - Kompression und Qualitätsaspekte - Lesezeichen - Interaktive Inhaltsverzeichnisse - Alternativtexte - PDF-Dokumente nachbearbeiten - Hyperlinks und -Verknüpfungen - Dokumente schützen - Barrierefreie PDF-Dokumente erstellen - Prüfung auf Barrierefreiheit - Konvertieren in andere Formate 360,00 e 3 Tage Potsdam PDF Potsdam PDF Brandenburgischer IT-Dienstleister

177 Formular Design - HTML-Grundkenntnisse Beschäftigte, die die besonderen Anforderungen an Online-Dialoge kennenlernen und damit ansprechende und ergonomisch korrekte Formulare erstellen möchten. - Kommunikations-Design: Planung und Entwurf von Web-Anwendungen - Überblick über die Möglichkeiten der Formulargestaltung mit interaktiven Elementen auf der Benutzerseite - Weiterverarbeitung der eingegebenen Daten auf der Empfangsseite - Hinweise zur Barrierefreiheit - Praktische Übungen 198,00 e 2 Tage auf Anfrage FOD IT-Schulungszentrum 177

178 PDF-Formulare erstellen mit Adobe Acrobat - Erfahrungen im Umgang mit einem Textprogramm (MS Word) - Erfahrungen beim Erstellen von PDF-Dokumenten mit Adobe Acrobat Beschäftigte, die interaktive PDF-Formulare erstellen möchten. - Gestalten von Formularen - Arten von Eingabefeldern - Prüfung von Eingaben - Einsatz von Schaltflächen - Rechnen in Formularen - Datenversand per - Ausblick auf Möglichkeiten der Weiterverarbeitung 240,00 e 2 Tage Potsdam PFA Brandenburgischer IT-Dienstleister

179 PDF-Formulare erstellen mit Adobe LiveCycle Designer LiveCycle Designer ist ein leistungsfähiges Zusatzprogramm, welches im Lieferumfang des Adobe Acrobat Professional enthalten ist. Das Programm erweitert die Funktionen zur Formularerstellung in Acrobat und bietet eine umfassende Sammlung professioneller Funktionen und Steuerelemente. - Erfahrung im Umgang mit Adobe Acrobat Professional Beschäftigte, die interaktive Formulare im PDF-Format erstellen möchten und bereits Erfahrung im Umgang mit Adobe Acrobat gesammelt haben. - Gestalten von Formularen - Arten von Eingabefeldern - Prüfung von Eingaben - Einsatz von Schaltflächen - Rechnen in Formularen - Verwendung von Formularvorlagen - Datenversand per 240,00 e 2 Tage Potsdam AAD Potsdam AAD.016 IT-Schulungszentrum 179

180 Grafiken im WWW - MS-Windows-Grundkenntnisse Mitarbeiter, die für die Bereitstellung von Webseiten zuständig sind. - Eigenschaften und Unterschiede häufig verwendeter Grafikformate - Richtige Auswahl eines geeigneten Grafikformates - Nachbearbeiten und Optimieren von Grafiken - Umwandlung von Formaten - Farblehre RGB - Erstellung und Einsatz von Grafiken mit transparentem Hintergrund - Hinweise zur Barrierefreiheit - Image Maps - Praktische Übungen 240,00 e 2 Tage auf Anfrage GRW 180 Brandenburgischer IT-Dienstleister

181 Wiki-Anwendungen - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die in Wikipedia und ähnlichen Plattformen mitarbeiten möchten oder eigene Wiki- Projekte planen. - Idee und Aufbau eines Wikis - Artikel erstellen und bearbeiten - Texte und Links formatieren - Weiterführende Gestaltungselemente - Inhaltliche und rechtliche Aspekte 99,00 e 1 Tag auf Anfrage WIK IT-Schulungszentrum 181

182 Web-Design und -Ergonomie - HTML-Kenntnisse Beschäftigte, die sich im Zusammenhang mit der Entwicklung und Betreuung von Web-Sites über Design- und Ergonomiefragen informieren möchten. - Aufbau von Webseiten - Hyperlinks Vernetzen von Informationen - Gestaltung ergonomischer Seiten - Benutzerführung - Menü-Konzepte - Farbgestaltung - Strukturierung von Informationen - Aspekte zum Einsatz von Frames - Besprechung von Fallbeispielen 120,00 e 1 Tag auf Anfrage WDE 182 Brandenburgischer IT-Dienstleister

183 Barrierefreies Webdesign im Land Brandenburg - Keine Beschäftigte, die sich über die Brandenburgische Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BbgBITV) informieren wollen und wie deren Anforderungen umgesetzt werden können. - Warum barrierefreies Webdesign? - Die Anforderungen der BbgBITV und Beispiele für deren Umsetzung - Test auf Barrierefreiheit 150,00 e 1 Tag auf Anfrage BWB IT-Schulungszentrum 183

184 Barrierefreies Webdesign (Selbstlerner) Hinweis : Der Lehrgang wird ausschließlich für Selbstlerner angeboten und ist kostenfrei. Zugang zur IT-Lernplattform erhalten Sie über Eine Anmeldung (Login) ist nicht notwendig; benutzen Sie bitte die Schaltfläche Kostenlose Angebote. - Gute Kenntnisse in der Sprache HTML - Grundlagenkenntnisse im Umgang mit Cascading Style Sheets (CSS) Beschäftigte, die einen barrierefreien Zugang zu Websites erstellen möchten. - Was ist barrierefreies Webdesign? - Gesetze und Richtlinien, insbesondere die BbgBITV - Gestaltung barrierefreier Webseiten Alternative Texte Sprache und Abkürzungen Farbe und Kontrast Tabellen - Tests zur Barrierefreiheit 0,00 e individuell 184 Brandenburgischer IT-Dienstleister

185 Qualitätssicherung im Web - HTML-Kenntnisse Beschäftigte, die Webseiten oder Inhalte von Webseiten erstellen. - Testmethoden/-szenarien: Überblick und Beispiele - Funktionales Testen - Erstellung/Ausführung funktionaler Tests - Erstellung/Ausführung einer Testsuite - Automatische Ausführung von Tests - Einhaltung der Standards des W3C - Stresstests 297,00 e 3 Tage auf Anfrage QIW IT-Schulungszentrum 185

186

187 6 Web Publishing 6.3 Web-Programmierung IT-Schulungszentrum 187

188 Überblick HTML-Programmierung - HTML-Kenntnisse Beschäftigte, die sich über die verschiedenen client- und serverseitigen Programmiermöglichkeiten für das Internet informieren möchten. - Grundlagen der Formularerstellung - Einführung in die Gestaltung von Formularen - Ausgewählte Gestaltung von Formularen - Vergleich verschiedener Programmiermöglichkeiten mit JavaScript, ASP und PHP Hinweis: Fundiertes Wissen über Formulare bekommen Sie im Lehrgang Formular Design vermittelt. 99,00 e 1 Tag auf Anfrage HPR 188 Brandenburgischer IT-Dienstleister

189 JavaScript - MS-Windows-Grundkenntnisse - HTML-Kenntnisse - Überblick HTML-Programmierung - wünschenswert: Grundkenntnisse im Umgang mit Cascading Style Sheets (CSS) Beschäftigte, die clientseitig dynamische Webseiten erstellen möchten. - Möglichkeiten und Grenzen von JavaScript - JavaScript: Sprachelemente - Überblick über ausgewählte Objekte, Eigenschaften, Methoden und Ereignisse - Hinweise zur Barrierefreiheit - Anwendungsbeispiele 495,00 e 5 Tage Potsdam CHT.027 IT-Schulungszentrum 189

190 PHP - MS-Windows-Kenntnisse - Anwendbare HTML-Kenntnisse Beschäftigte, die dynamische HTML-Seiten mit PHP programmieren möchten. - PHP-Syntax - Datentypen, Ausdrücke und Operatoren - Kontrollstrukturen - Funktionen - Sicherheit - Arbeit mit Dateien - Zugriff auf Datenbanken - Sessions - Cookies - Hinweise zur Barrierefreiheit Der Lehrgang gibt eine Einführung in die strukturierte Programmierung. Die objektorientierten Möglichkeiten von PHP werden nicht behandelt. 495,00 e 5 Tage Potsdam PHP Brandenburgischer IT-Dienstleister

191 PHP: objektorientierte Programmierung - PHP-Grundlagenkenntnisse Beschäftigte, welche die Möglichkeiten der objektorientierten Programmierung mit PHP kennenlernen möchten. - Überblick über objektorientiertes Programmieren (OOP) - Klassendesign - Objekte, Methoden, Eigenschaften - Klassen- und Objektzugriff - Vererbung und Komposition - Standard PHP Library (SPL) - Praktische Übungen 560,00 e 5 Tage Potsdam PHO.012 IT-Schulungszentrum 191

192 Java Servlets - HTML-Kenntnisse - wünschenswert: Grundlagen der objektorientierten Programmierung (OOP) Beschäftigte, die mit Hilfe von Java Servlets Formulare erstellen, Daten empfangen und weiterverarbeiten möchten. - Einführung in die Programmierung: Hamsterjava - Objektorientierte Progammierung mit Java - Realisierung von Datenbankabfragen und Netzverbindungen - Erstellen und Gestalten von HTML-Formularen - Verarbeitung von Clientanfragen über Servlets - Ausblick auf JavaServer Pages - Hinweise zur Barrierefreiheit Hinweis: Der Kurs findet an 2 x 5 Tagen statt ,00 e 10 Tage auf Anfrage JAS 192 Brandenburgischer IT-Dienstleister

193 Programmierung mit Java - Grundlagen der objektorientierten Programmierung Beschäftigte, welche die Programmierung mit Java kennen lernen möchten. Erfahrungen in der Anwendungsentwicklung sollten vorhanden sein. - Hamsterjava: Steuerung des Programmablaufs, Variablen, Arrays - Objektorientierte Programmierung in Java - Netzverbindungen: Streams und Sockets - Datenbankzugriff mit JDBC - Gestaltung grafischer Oberflächen - Lokales und Fern-Deployment - Praktische Übungen mit Eclipse 600,00 e 5 Tage Potsdam JAV.009 IT-Schulungszentrum 193

194 XML - Grundlegendes HTML (Seitenaufbau, Tabellen), Windows-Explorer Beschäftigte, die sich über die Philosophie und die Möglichkeiten von XML informieren möchten. - Was ist XML? - Wozu kann man XML benutzen? - Wo wird es angewendet? - XML-Dateien erstellen - DTDs (Document Type Definition) Dokumentenstrukturen definieren - XSL (XSLT, XPath) Transformation von XML-Dateien in andere Formate (Text, Windows Help Files, PDF) - Externe Transformatoren - XML-Spezifikationen (DocBook) - Schemata 495,00 e 5 Tage Potsdam XML Brandenburgischer IT-Dienstleister

195 XML: Anwendung von XPath und XSLT - Grundkenntnisse zu HTML und XML - wünschenswert: SQL Beschäftigte, die mit Datenübertragungen per XML und Datenkonvertierungen in verschiedene Dateiformate (anderes XML-Format, HTML oder Text) zu tun haben. - XML- und HTML-Dokumente im DOM-Baum - Knotentests und Achsen in XPath - XPath-Funktionen und -Operationen - XSLT-Prozessor integriert im Browser - XSLT-Prozesser in Programmiersprachen - Ausgabeformat im XSLT-Stylesheet festlegen - Templates und Traversierung - Benannte Templates - Rekursive Templates - XML-Informationen in Datenbanken übertragen - Datenbankinformationen in XML-Formate überführen Alles Theoretische wird mit praktischen Übungen unterlegt. 560,00 e 5 Tage Potsdam XMX.005 IT-Schulungszentrum 195

196

197 6 Web Publishing 6.4 SixCMS IT-Schulungszentrum 197

198 SixCMS: Autor - MS-Windows-Grundkenntnisse - Fähigkeiten im Umgang mit einem Web-Browser Beschäftigte, die einfache Webinhalte in das SixCMS eingeben möchten (Autoren bzw. Redakteure). Der Lehrgang richtet sich ausschließlich an Neueinsteiger. - Was ist ein Content Management System? - Einführung in die SixCMS-Oberfläche - Erstellen, Suchen und Ändern von Artikeln - Artikel publizieren und archivieren - Umgang mit Bilder und PDF-Dateien (Medien) - Hinweise zur Barrierefreiheit - Arbeiten mit dem Editor TinyMCE, (X)HTML-Befehle - Die Mandantenanwendung MAIS: Hinweise und Übungen - Schreiben im Web - Konvertieren von Dokumenten Hinweis: Es werden nur grundlegende (X)HTML-Kenntnisse vermittelt. Zur Gestaltung barrierefreier Webseiten sind weiterführende (X)HTML-Kenntnisse unerlässlich. 198,00 e 2 Tage Potsdam SCA Potsdam SCA Potsdam SCA Potsdam SCA Potsdam SCA Brandenburgischer IT-Dienstleister

199 SixCMS: Neues für Autoren - Autorenkenntnisse im SixCMS Beschäftigte, die längere Zeit nicht als Webredakteur bzw. Autor gearbeitet haben und ihre SixCMS-Kenntnisse auffrischen möchten. - Die intuitive Bedienoberfläche - Neuere Funktionen für Autoren wie Mehrseitige Eingabemasken Erstellen sensitiver, interner Links Suchen und Ersetzen in mehreren Artikeln gleichzeitig Erzeugen von Arbeitskopien - Praktische Übungen in Beispiel-Containern Hinweis: Der Lehrgang frischt Ihre vorhandenen Autoren-Kenntnisse auf und bringt Sie dabei auf den neuesten Stand. Er vermittelt aber keine Kenntnisse, die über den aktuellen Lehrgang SixCMS: Autor hinausgehen. 99,00 e 1 Tag Potsdam SCU Potsdam SCU.025 IT-Schulungszentrum 199

200 HTML für SixCMS - SixCMS: Autor Beschäftigte, die für ihre Arbeit mit SixCMS grundlegende HTML- oder XHTML-Kenntnisse benötigen. - Eingabe von Artikeln in bereitgestellte SixCMS-Masken - Das HTML-Sprachkonzept - HTML-Besonderheiten im SixCMS - Wichtige HTML-Befehle - Arbeit mit der Online-Dokumentation SELFHTML - Übungen mit dem Editor TinyMCE - Befehle zur Barrierefreiheit - Praktische Übungen Hinweis: Für SixCMS existieren keine, über die normalen HTML-Befehle hinausgehenden speziellen HTML-Befehle! Dieser Lehrgang wird lediglich alternativ zum Lehrgang Barrierefreies HTML angeboten und ist speziell auf SixCMS-Benutzer zugeschnitten. 297,00 e 3 Tage Potsdam SCD Potsdam SCD Brandenburgischer IT-Dienstleister

201 service.brandenburg.de: Autor - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die als Webredakteure bzw. Autoren des Dienstleistungsportals service.brandenburg.de Inhalte veröffentlichen möchten. - Ziele, Struktur und Funktionen des Dienstleistungsportals - Einführung in die Arbeit eines SixCMS-Autors - Verfassen und Strukturieren von Texten für das Web - Aufbau der Eingabemasken Adressen und Adressgruppen Kommentierte Links - Hinweise zu barrierefreien Webseiten - Arbeiten mit dem Editor TinyMCE - Praktische Übungen Zu weiterführenden Themen wie Texten im Web und Barrierefreiheit bieten wir Ihnen auf Anfrage zusätzlich Workshops an. 198,00 e 2 Tage auf Anfrage SBA IT-Schulungszentrum 201

202

203 7 Programmierung IT-Schulungszentrum 203

204 Vorgehensweise in der Softwareentwicklung (Pflichtenhefterstellung) - Keine Beschäftigte aus dem IT- und Organisationsbereich, Entwickler und Programmierer. - Probleme der Softwareentwicklung - Phasen der Abwicklung eines Softwareprojektes - Erstellen des fachlichen Konzepts - Pflichtenhefterstellung - Softwarequalität 99,00 e 1 Tag Potsdam PHE Brandenburgischer IT-Dienstleister

205 Programmierung mit VBA - Grundlagen und Erweiterungen von Office-Komponenten. Beschäftigte, die Funktionen von MS Office besser ausnutzen und individuell auf die Anwender zuschneiden, Routineabläufe automatisieren und komplexe Vorgänge vereinfachen möchten. - Funktionen und Sub-Prozeduren - Ablaufsteuerung mit Verzweigungs- und Wiederholstrukturen - Arbeit mit Objekten, Methoden, Eigenschaften und Ereignissen - Arbeit mit Steuerelementen (Controlls) und Gestaltung von Dialogen - Arbeit mit Dateien und Verzeichnissen, Zugriff auf Textdateien - Datenbankzugriff - Datenaustausch über Objektautomation Hinweis: Auf MS Access wird in diesem Kurs nicht eingegangen, da es hierfür einen speziellen Kurs gibt. Der Kurs findet an 2 x 5 Tagen statt ,00 e 10 Tage Potsdam VBA Potsdam Fortsetzung VBA.025 IT-Schulungszentrum 205

206 Programmierung mit VBA (Selbstlerner) Sie können aus zeitlichen oder organisatorischen Gründen den Kurs Programmierung mit VBA nicht besuchen? Dann könnte dieser inhaltlich identische, aber tutoriell betreute Kurs für Sie interessant sein. Nach erfolgter Anmeldung meldet sich ein Tutor bei Ihnen. Er bespricht per mit Ihnen den Zugang und die Bedienung der Lernplattform des ZIT-BB. Für Fragen steht er Ihnen 3 Monate zur Verfügung. Die Lerninhalte werden in Form von Lernstationen bereitgestellt. Sie erarbeiten sich selbstständig den Stoff, wann immer und wo immer Sie möchten. Einzige Voraussetzung: Sie haben einen Internetzugang. Die von Ihnen gelösten Übungsaufgaben können Sie durch den Tutor korrigieren lassen. - Grundlagen und Erweiterungen von Office-Komponenten - Internetzugang Beschäftigte, die Funktionen von MS Office besser ausnutzen und individuell auf die Anwender zuschneiden, Routineabläufe automatisieren und komplexe Vorgänge vereinfachen möchten. - Funktionen und Sub-Prozeduren - Ablaufsteuerung mit Verzweigungs- und Wiederholstrukturen - Arbeit mit Objekten, Methoden, Eigenschaften und Ereignissen - Arbeit mit Steuerelementen (Controlls) und Gestaltung von Dialogen - Arbeit mit Dateien und Verzeichnissen, Zugriff auf Textdateien - Datenbankzugriff - Datenaustausch über Objektautomation Tutorielle Betreuung: 3 Monate Zugang zu den Lernstationen: dauerhaft 582,00 e individuell 206 Brandenburgischer IT-Dienstleister

207 8 IT-Querschnittsverfahren IT-Schulungszentrum 207

208 ATKIS - Keine Beschäftigte, die Anwender von Geographischen Informationssystemen (GIS) sind. - Grundkonzept ATKIS - ATKIS-Objektartenkatalog - ATKIS-Schlüsselkatalog - Datenaustausch, Einheitliche Datenbankschnittstelle (EDBS) - Datenbank - Beispiel 199,00 e 1 Tag auf Anfrage ATK 208 Brandenburgischer IT-Dienstleister

209 GIS: ArcGIS eine Produktfamilie - PC-Grundkenntnisse Beschäftigte, die Entscheidungen über den Einsatz von GIS treffen. - Allgemeine Grundlagen des GIS - Grundkonzept ArcInfo/ArcView - Datenausgabe und -austausch mit anderen GIS-Systemen - Einsatzmöglichkeiten von ArcInfo und dessen Module - Einsatzmöglichkeiten von ArcView - Präsentation der Systeme 398,00 e 2 Tage auf Anfrage ARC IT-Schulungszentrum 209

210 Reisekosten und Trennungsgeld - MS-Windows-Grundkenntnisse - Gute Kenntnisse im Reisekostenrecht - Gute Kenntnisse in der Trennungsgeldverordnung Beschäftigte, die als Reisekostensachbearbeiter oder Leiter von Reisekostenstellen tätig sind und dafür die Software SMS einsetzen. - Erfassung und Pflege der Stammdaten sowie der Haushaltstitel - Erfassung und Pflege der Personalstammdaten - Abrechnung von Dienstreisen im In- und Ausland - Durchführung von Sammelabrechnungen - Erstellen von Auswertungen und Statistiken - Trennungsgeld Hinweis: Die genaue Lehrgangsgebühr erfahren Sie auf Anfrage. auf Anfrage 3 Tage auf Anfrage RKP 210 Brandenburgischer IT-Dienstleister

211 Personalinformationssystem PerIS: Administration (Grundlagen) - Grundlegende Kenntnisse in MS Word und MS Excel - Kenntnisse der Organisation der Personal- und Stellenverwaltung (u. a. Bewerbungen, Aus-/Fortbildung, Geschäftsverteilungsplan) Beschäftigte, die das Personalinformationssystem (PerIS) aus fachlicher Sicht administrieren sollen. - Grundaufbau der P&I-PLUS-Software System, Datenmodell, Funktionsmodell - Strukturverwaltung Anlegen und Ändern von Dateien und Feldern - Geschäftsfallformate Erstellung und Änderungen, Einrichtung von Plausibilitäten und Funktionalitäten - Geschäftsfallgruppen und Module Erstellung und Änderungen - Spezielle Auswertungen Systematik der Erstellung, Anbindung von Dokumenten (Word, Excel) - Berechtigungsverwaltung Einrichtung von Benutzern und Profilen, differenzierte Zugriffe (Satzebene) 395,00 e 5 Tage auf Anfrage PIA IT-Schulungszentrum 211

212 Personalinformationssystem PerIS: Bewerberverwaltung - Grundlegende Kenntnisse in MS Word und MS Excel - Kenntnisse im Organisationsablauf von Bewerbungen Beschäftigte, die Bewerbungsvorgänge bearbeiten. - Prinzipieller Aufbau des Bewerberverfahrens - Durchlauf einer Bewerbung (Ausschreibung, Eingang, Auswahl, Ablehnung, Einstellung) - Serienbrieferstellung - Auswertung und Statistiken 79,00 e 1 Tag auf Anfrage PIB 212 Brandenburgischer IT-Dienstleister

213 Personalinformationssystem PerIS: Personalverwaltung - Grundlegende Kenntnisse in MS Word und MS Excel - Kenntnisse der Organisation der personalaktenführenden Bereiche Beschäftigte, die Personalvorgänge bearbeiten. - Prinzipieller Aufbau des Personalbearbeitungsverfahrens - Erfassung und Fortschreibung der Personalgrunddaten - Bildung von Dienst- und Beschäftigungsverhältnissen - Bearbeitung von Personalvorgängen und -schriftverkehr - Abwesenheitsverwaltung (Urlaub, Krankheit,...) - Auswertungen und Statistiken 237,00 e 3 Tage auf Anfrage PIP IT-Schulungszentrum 213

214 Personalinformationssystem PerIS: Aus- und Fortbildung - Grundlegende Kenntnisse in MS Word und MS Excel - Kenntnisse in der Stellenplanung/-bewirtschaftung Beschäftigte, die Aus- und Fortbildungsvorgänge bearbeiten. - Prinzipieller Aufbau des Aus- und Fortbildungsverfahrens - Bearbeiten und Planen von Lehrgängen - Erstellen von Auswertungen und Statistiken (Formulare für Lehrgangsteilnehmer u. a.) 79,00 e 1 Tag auf Anfrage PIF 214 Brandenburgischer IT-Dienstleister

215 Personalinformationssystem PerIS: Stellenverwaltung - Grundlegende Kenntnisse in MS Word und MS Excel - Kenntnisse in der Stellenplanung/-bewirtschaftung Beschäftigte, welche Stellen bewirtschaften. - Prinzipieller Aufbau der Stellenverwaltung - Stellenarten - Stellenplan aufstellen - Stellen bewirtschaften - Auswertungen und Statistiken 79,00 e 1 Tag auf Anfrage PST IT-Schulungszentrum 215

216 Personalinformationssystem PerIS: Dienstposten- und Arbeitsplatzverwaltung - Grundlegende Kenntnisse in MS Word und MS Excel - Kenntnis des Geschäftsverteilungsplanes Beschäftigte, die Dienstposten (DP) und Arbeitsplätze (AP) verwalten (Geschäftsverteilungsplan). - Prinzipieller Aufbau der DP und AP - Einrichtung von DP und AP - Bewirtschaftung von DP und AP - Auswertungen und Statistiken 79,00 e 1 Tag auf Anfrage PDA 216 Brandenburgischer IT-Dienstleister

217 Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen bei IT-Maßnahmen - Keine Beschäftigte, die in der IT-Arbeitsorganisation und -entwicklung tätig sind, sowie Beschäftigte des höheren und gehobenen Dienstes der Verwaltung, Mitglieder von Personalvertretungen und Entscheidungsträger für den IT-Einsatz. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewinnen einen Überblick über die heute anzuwendenden Verfahren zur Wirtschaftlichkeitsberechnung von (IT-)Projekten und Vorhaben. Vorgaben bzw. Empfehlungen der Rechnungshöfe und des BMF werden dabei berücksichtigt. Im Mittelpunkt steht die Wirtschaftlichkeitsberechnung von finanzwirksamen Maßnahmen mit Hilfe des WiBe-Konzepts: Zentrale Aussagen der WiBe 4.1 sind den TeilnehmerInnen geläufig, sie können Wirtschaftlichkeitsberechnungen konzipieren, deren Inhalte erstellen, überprüfen und dokumentieren. Die Anwendung der WiBe-Software wird eingeübt. Die Themen umfassen: - Rechtliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen - Vorgehensmodell zur Wirtschaftlichkeitsuntersuchung - Aktuelle, prüfungssichere Verfahren (Kapitalwertmethode, Kostenvergleichsrechnung, Nutzwertanalyse) - WiBe-Fachkonzept 4.1 zur Wirtschaftlichkeitsberechnung von IT-Maßnahmen - WiBe-Kriterienkatalog, Ermittlung und Berechnung der monetären Wirtschaftlichkeit - Dringlichkeits-, Qualitätswert und externe Effekte bei IT-Maßnahmen - Fallstudien und Gruppenarbeiten - Anwendung der WiBe-Software 632,00 e 2 Tage Potsdam WIT.032 IT-Schulungszentrum 217

218 idakos - Keine Beschäftigte, die ihre Daten der IT-Infrastruktur und Applikationen erfassen sollen. Die Erfassung erfolgt im Rahmen des Überleitungsprozesses der IT zum Brandenburgischen IT-Dienstleister und benutzt das webbasierte Werkzeug idakos (Ist-Daten-Konsolidierungs-Support). - Prozessbeschreibung der Überleitung - Arbeiten im Werkzeug idakos: Erfassung der Bestandsdaten und Verträge Erstellen von Referenzmodellen zu Hard- und Software Beschreiben der logischen Infrastruktur Zuordnung von Verträgen Beschreiben der IT-Infrastruktur Bearbeiten der Aufgabenverteilung (Betriebsführungsmatrix) Arbeiten im Applikationscheck Daten zur Prüfung einstellen Kommunikation zwischen ZIT-BB und Behörde innerhalb von idakos (Bearbeitungsstand, Kommentare usw.) 0,00 e ½ Tag auf Anfrage IDA 218 Brandenburgischer IT-Dienstleister

219 9 Neues Finanzmanagement (NFM) IT-Schulungszentrum 219

220 SAP-gestützte Bewirtschaftung im Land Brandenburg - Keine Beschäftigte, die sich über das interne und externe Rechnungswesen und deren Zusammenspiel im SAP informieren wollen. - Das Projekt NFM - Externes Rechnungswesen: Doppik und Kameralistik - Internes Rechnungswesen: Kosten- und Leistungsrechnung - Realisierung der Bewirtschaftung mit SAP - Berichte und deren Verarbeitung in MS Office 150,00 e 1 Tag Potsdam SBE Potsdam SBE Brandenburgischer IT-Dienstleister

221 SAP: Grundlagen - Keine Endanwender, Keyuser, Infouser, Projektmitglieder - Überblick SAP-Module - Anmelden/Abmelden - Navigation und Menüführung - Hilfe im System - Supportmeldung 250,00 e 1 Tag Potsdam SG Potsdam SG Potsdam SG Potsdam SG Potsdam SG Potsdam SG Potsdam SG Potsdam SG Potsdam SG Potsdam SG1.090 IT-Schulungszentrum 221

222 SAP: Mittelverteilung - SAP: Grundlagen - Haushaltstechnische Kenntnisse Beschäftigte des Bereiches Haushalt bzw. titelbearbeitende Sachbearbeiter mit Verantwortung für die Mittelverteilung. - Budgetkategorien - Budgetunterarten - Budgetstrukturplan - Mittelverteilungen und Umbuchungen - Deckungsfähigkeit - Auswertungen 500,00 e 2 Tage Potsdam SMV Potsdam SMV Potsdam SMV Potsdam SMV Brandenburgischer IT-Dienstleister

223 SAP: Mittelbewirtschaftung - SAP: Grundlagen - Haushaltstechnische Kenntnisse Beschäftigte des Bereiches Haushalt bzw. titelbearbeitende Sachbearbeiter mit Verantwortung für die Mittelbewirtschaftung. - Debitoren- und Kreditorenstammdaten - Mittelvormerkungen - Auszahlungs- und Annahmeanordnungen - Stundungen, Niederschlagung, Erlass - Dauer- und allgemeine Anordnungen - Berichte 1.250,00 e 5 Tage Potsdam SMB Potsdam SMB Potsdam SMB Potsdam SMB Potsdam SMB Potsdam SMB Potsdam SMB Potsdam SMB Potsdam SMB Potsdam SMB.056 IT-Schulungszentrum 223

224 SAP: Auffrischung und Umbuchungen - SAP: Mittelbewirtschaftung - Praktische Erfahrungen im SAP Beschäftigte des Haushalts, die das Erstellen von Anordnungen wiederholen und ihr Wissen vertiefen wollen. Die Vertiefung umfasst die Umbuchungen (Verrechnungsanordnungen). - Aus- und Annahmeanordnungen - Verrechnungsanordnungen - Beispiele für entsprechende Umbuchungen 250,00 e 1 Tag Potsdam SUM Potsdam SUM Brandenburgischer IT-Dienstleister

225 SAP: Freigabeverfahren und Berichtswesen - SAP: Grundlagen - Haushaltstechnische Kenntnisse Beschäftigte, die Anordnungen freigeben und Berichte erstellen. - Anordnungsprozess / Freigabeverfahren - Sicht Haushaltsstellen - Debitoren- und Kreditoren-Einzelpostenliste - Anpassen des Layouts der Berichte 250,00 e 1 Tag Potsdam SFB Potsdam SFB Potsdam SFB Potsdam SFB Potsdam SFB Potsdam SFB.043 IT-Schulungszentrum 225

226 SAP: Anlagenbuchhaltung - SAP: Grundlagen - Theoretische Kenntnisse in der Anlagenbuchhaltung Beschäftigte, die Anlagen verwalten. - Einführung in die Anlagenbuchhaltung - Anlagenstammsatz anlegen/bearbeiten/sperren - Anlagenzugang, -abgang - Belege bearbeiten - Spezielle Vorgänge in der Anlagenbuchhaltung - Berichtswesen für Anlagen 750,00 e 3 Tage Potsdam SFI Potsdam SFI Potsdam SFI Potsdam SFI Potsdam SFI Potsdam SFI Brandenburgischer IT-Dienstleister

227 SAP: Verwahraufklärung - SAP: Mittelbewirtschaftung - Praktische Erfahrungen im SAP Beschäftigte des Haushalts, die Umbuchungen realisieren und/oder die Verwahraufklärung durchführen sollen. - Prinzip der dezentralen Verwahraufklärung - Behandlung von Teilzahlung, Vollausgleich und Überzahlung - Kreditorische Rückläufer - Praktische Übungen (FMBELI) 250,00 e 1 Tag Potsdam SUV Potsdam SUV Potsdam SUV Potsdam SUV.023 IT-Schulungszentrum 227

228 SAP: Rechnungserstellung und Gebührenbescheide - SAP: Mittelbewirtschaftung - Praktische Erfahrungen im SAP Beschäftigte, die mit den Anordnungen weitere Belege (Rechnungen, Anschreiben an das Finanzamt, Gebührenbescheide) ausdrucken wollen. - Vorbereitung der eigenen Daten im SAP - Die Transaktion Interne Belege - Was und wie wird gedruckt? - Ausblick auf eine Alternative: Individuelle Dokumente über Word-Serienbriefe 250,00 e 1 Tag Potsdam SRG Potsdam SRG Brandenburgischer IT-Dienstleister

229 SAP: Kosten- und Leistungsrechnung - SAP: Grundlagen - Theoretische Kenntnisse der Kosten- und Leistungsrechnung Beschäftigte, die Buchungen in der Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) durchführen sollen. - Einführung in die KLR - Stammdaten - Vorgangsbezogene Buchungen - Periodenbezogene Buchungen - Berichtswesen 500,00 e 2 Tage Potsdam SKL Potsdam SKL Potsdam SKL Potsdam SKL.020 IT-Schulungszentrum 229

230 SAP: Jahresabschluss - SAP: Mittelbewirtschaftung - Praktische Erfahrungen im SAP Beschäftigte, die neu mit den Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Jahresabschluss beauftragt sind. Dieser Kurs ist nicht geeignet für Bedienstete, die bereits umfangreiche Erfahrungen mit dem Jahresabschluss haben. - Überblick über die Aktivitäten beim Jahreswechsel - Ausgewählte Funktionen in Excel als Hilfsmittel - Ausgewählte Berichte und deren Anpassung - Beispiele für Änderungen und Buchungen - Praktische Übungen Wünsche und Anregungen zu den Kurs-Inhalten werden gerne im Vorfeld angenommen. Hinweis: Dieser Kurs ist kein Ersatz für zum gleichen Thema stattfindende Workshops im Ministerium der Finanzen. 250,00 e 1 Tag Potsdam SJA Potsdam SJA Brandenburgischer IT-Dienstleister

231 SAP: Zahlstellen - SAP: Grundlagen - Haushaltstechnische Kenntnisse Beschäftigte, die mit der Verwaltung einer Zahlstelle beauftragt sind. - Überblick Kontierung - Eröffnungs- und Abschlussbuchungen - Buchungen des Tagesgeschäfts - Praktische Übungen 250,00 e 1 Tag Potsdam SZS.005 IT-Schulungszentrum 231

232 SAP: Solution Manager - SAP: Grundlagen Beschäftigte, die als SAP-Key-User oder SAP-Betriebsverantwortliche tätig sind oder demnächst tätig werden. - Kennenlernen des Support- und Changeprozesses für SAP - SAP-Systemlandschaft des Landes Brandenburg - Das Tool Solution Manager für Support- und Changeprozesse - Praktische Übungen in der Solutionmanager-Simulationslandschaft Hinweis: Der Lehrgang findet im Ministerium der Finanzen statt. Genaue Informationen dazu erhalten Sie mit Ihrer Einladung. 125,00 e ½ Tag auf Anfrage SSM 232 Brandenburgischer IT-Dienstleister

233 SAP: Zweitschuldner und Gesamtschuldner - SAP: Mittelbewirtschaftung - Praktische Erfahrungen im SAP Beschäftigte des Haushalts, die mit Gesamtschuldner-Forderungen oder mit Zweitschuldner- Haftungen zu tun haben. - Abbildung von Schuldverhältnissen in der Nebenbuchhaltung - Erfassen/Bearbeiten der entsprechenden Fälle - Erfassen/Bearbeiten der Gesamt- bzw. Zweitschuldner - Besonderheiten der Null-Anordnungen - Praktische Übungen 250,00 e 1 Tag Potsdam SZG.004 IT-Schulungszentrum 233

234 SAP: Berichtswesen Business Warehouse - SAP: Grundlagen Beschäftigte, die mit SAP Berichte erstellen, wie Endanwender, Keyuser und Infouser. - Überblick über die relevanten Funktionen des Business Warehouse - Durchführung von verschiedenen Datenanalysen mit Hilfe der Funktionen - Praktische Übungen Hinweis: Der Lehrgang findet im Ministerium der Finanzen statt. Genaue Informationen dazu erhalten Sie mit Ihrer Einladung. 125,00 e ½ Tag auf Anfrage SBW 234 Brandenburgischer IT-Dienstleister

235 10 IT-Sicherheit, Datenschutz und rechtliche Aspekte IT-Schulungszentrum 235

236 IT-Sicherheitskonzepte nach BSI Überblick - Keine Beschäftigte, die sich mit der Erstellung von IT-Sicherheitskonzepten (inklusive Risikoanalyse) auf Basis der BSI-IT-Grundschutzkataloge auseinandersetzen. - Forderungen des BbgDSG - BSI-Standards (100-1, 100-2, 100-3) - Sicherheitsprozess und Sicherheitsmanagement - IT-Grundschutzansatz: Ziele und Grenzen - IT-Grundschutzkataloge (Methodik, Aufbau, Inhalt) - Vorgehen zur Erstellung von IT-Sicherheitskonzepten - Ergänzende Risikoanalyse (höherer Schutzbedarf) - Datenschutz im IT-Grundschutz - Grundschutz-Zertifikat und Auditor-Testate - Beispiele, Hilfsmittel, Vorlagen und Werkzeuge - Vorstellung von GSTOOL und verinice 185,00 e 1 Tag Potsdam ITS Potsdam ITS Brandenburgischer IT-Dienstleister

237 Arbeiten mit dem IT-Grundschutztool des BSI - Keine IT-Sicherheitsbeauftragte, IT-Sicherheitsmanagement, IT-Beauftragte sowie alle mit der Erstellung eines IT-Sicherheitskonzeptes befassten Personen. - Grundlagen IT-Grundschutz - Leistungsmerkmale des GSTOOLs - Voraussetzungen für den Einsatz des GSTOOLs - Konfiguration und Administration - Einführung zum Arbeiten mit dem GSTOOL - Erstellen eines IT-Sicherheitskonzepts nach IT-Grundschutz mit dem GSTOOL - Rechtverwaltung - Benutzerdefinierte Anpassungen des Grundschutz-Katalogs mit dem GSTOOL - Berichte - Umfassende Praxisaufgabe - Erfahrungsaustausch 555,00 e 3 Tage Potsdam GST Potsdam GST.040 IT-Schulungszentrum 237

238 verinice - Die Teilnehmer sollten sich bereits mit dem Thema IT-Grundschutz nach ISO befasst haben. Beschäftigte, die ein Informations-Sicherheits-Management-System (ISMS) entsprechend den Vorgaben des BSI-IT-Grundschutzes nach ISO einführen wollen. Implementierung und Dokumentation eines Sicherheitskonzepts mit Hilfe von verinice, dem Open-Source-Grundschutz-Tool. Allgemeine Erläuterung der Programmfunktionen: - Installation/Konfiguration von verinice - Einrichten der Datenbank und Datensicherung - Strukturanalyse - Schutzbedarfsdefinition - Schutzbedarfszuordnung - Modellierung nach IT-Grundschutz - Basis-Sicherheitscheck - Ergänzende Sicherheitsanalyse - Risikoanalyse - Realisierung und Aufrechterhaltung 370,00 e 2 Tage Potsdam VRN Brandenburgischer IT-Dienstleister

239 Erstellen eines IT-Notfallkonzeptes - Grundkenntnisse im Umgang mit IT-Systemen Beschäftigte, die als IT-Verantwortliche, IT-Sicherheitsbeauftragte oder Systemadministratoren tätig sind. Sie werden qualifiziert, einen IT-Notfallplan und ein IT-Notfallhandbuch zu erstellen und so eine effektive IT-Notfallvorsorge zu realisieren. Die Vorgehensweise orientiert sich dabei am BSI- Standard Einführung in die IT-Notfallvorsorge - Was ist ein IT-Notfall? - Identifizierung von notfallauslösenden Ereignissen - Identifikation und Analyse der wichtigsten IT-Anwendungen und Prozesse sowie die Festlegung der tolerierbaren Ausfallzeiten (individuelle Risikoanalyse) - Auswahl und Planung von angepassten IT-Notfall-Vorsorgemaßnahmen - Aufstellung von Notfallplänen für ausgewählte Schadensereignisse - Planung von Ausweichmöglichkeiten für Prozesse und IT-Komponenten - Planung und Realisierung von Maßnahmen zum eingeschränkten IT-Betrieb (Notbetrieb) - Planung und Erstellung des Wiederanlaufplans - Aufbau und Struktur eines IT-Notfallhandbuchs - Ermittlung und Erstellung der notwendigen Dokumentationen und Datenträger - Vermeiden von Imageschäden - Umgang mit den Medien - Tests und Übungen - Aufrechterhaltung im laufenden Betrieb 185,00 e 1 Tag Potsdam ITN Potsdam ITN.004 IT-Schulungszentrum 239

240 Datensicherungskonzept - Grundkenntnisse im Umgang mit IT-Systemen IT-Sicherheitsbeauftragte und IT-Systemadministratoren, die ein Datensicherungskonzept nach Vorgaben des BSI-Bausteins erstellen wollen. Zudem lernen Sie Implementierungsmöglichkeiten aktueller NAS/SAN-Technologien. - Überblick BSI-Standards und Baustein B1.4 Datensicherungskonzept - Maßnahme M6.33 Entwicklung Datensicherungskonzept und Maßnahme M6.36 Minimaldatensicherungskonzept - Auswahl geeigneter Datensicherungstechnologien - Überblick zum Thema Notfallvorsorge 185,00 e 1 Tag Potsdam DSK Potsdam DSK Brandenburgischer IT-Dienstleister

241 Elektronische Signatur und Verschlüsselung - MS-Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte, die Übersichtswissen zur elektronischen Signatur erlangen wollen. - Einordnung der elektronischen Signatur - Verschiedene Stufen der Signatur - Rechtliche und technische Grundlagen - Grundlagen der Verschlüsselung, S/MIME-Schlüssel - Sicherheitsinfrastrukturen - Aspekte der Anwendung der elektronischen Signatur - Signaturformate - Verfahrensweise im Land Brandenburg - Zertifizierung unter Windows, Webseiten schützen - Beispiele, in welchem Bereich die elektronische Signatur bereits Anwendung findet 180,00 e 1 Tag Potsdam ELS.011 IT-Schulungszentrum 241

242 IT-Sicherheit am Arbeitsplatz - Keine Dieser Lehrgang sollte alle Beschäftigten interessieren, die an einem Arbeitsplatzcomputer arbeiten. - Einführung und Motivation - Sensibilisierung von Benutzern - Motivation und Aufzeigen typischer Fehler von Anwendern: Leichtsinniger Umgang mit Passwörtern Mangelnder Schutz von Informationen Mangelndes Misstrauen - Organisation und Sicherheit Die IT-Sicherheitsvorgaben der Institution und deren Bedeutung für den Arbeitsalltag Verantwortlichkeiten und Meldewege in der Institution - Grundlagen der IT-Sicherheit - IT-Sicherheit am Arbeitsplatz - Bedrohungen Schadsoftware (Viren, Trojaner, Würmer) und Internet Social Engineering - Rechtliche Aspekte - Verhalten bei Sicherheitsvorfällen Erkennung und Aufbereitung von Sicherheitsvorfällen Meldewege und Ansprechpartner Eskalationsstrategie 185,00 e 1 Tag Potsdam ASI Potsdam ASI Potsdam ASI Potsdam ASI Brandenburgischer IT-Dienstleister

243 IT-Sicherheit für Administratoren - Erfahrungen im IT-Administrationsbereich Beschäftigte, die im IT-Administrationsbereich tätig oder für Rechnernetze verantwortlich sind. - Einführung und Motivation - Grundlagen der Informationssicherheit - Planung Anforderung an Hard- und Software Auswahl von Hard- und Software - Einrichtung Installation Konfiguration - Betrieb Betrieb von IT-Komponenten Zugriffskontrolle Schadprogramme Überwachung, Protokollierung und Kontrolle Backup und Archivierung Notfallvorsorge - Rechtliche Aspekte 370,00 e 2 Tage Potsdam ISA Potsdam ISA.007 IT-Schulungszentrum 243

244 IT-Sicherheit für Führungskräfte - Windows-Grundkenntnisse Beschäftigte in leitenden Funktionen, die sich zum Thema IT-Sicherheit einen Überblick verschaffen wollen. - Grundlagen der IT-Sicherheit Motivation Erläuterung der Grundprinzipien der IT-Sicherheit Gründe für Angriffe auf die IT-Sicherheit IT-Sicherheitsstrukturen der Organisation Wesentliche Sicherheitsregeln für Mitarbeiter - Gesetze und Regularien Datenschutz im Unternehmen oder der Behörde Gesetze und Normen zur Infrastruktur im Bereich IT Juristische Haftungsrisiken und IT-Nutzung (Einführung) Verantwortlichkeiten - IT-Sicherheitskonzept der Organisation Übersicht über das IT-Sicherheitskonzept der Organisation Spezifische Vorschriften, die sich aus dem IT-Sicherheitskonzept für die Bereiche Management, Organisation, Infrastruktur und IT-Betrieb ergeben Anpassung dieser Vorschriften an neue technische, organisatorische und rechtliche Gegebenheiten Revision und Fortschreibung des IT-Sicherheitskonzeptes Hinweise: Die Lehrgangszeiten sind Uhr. Dieser Kurs kann auch als Arbeitsplatzschulung direkt vor Ort durchgeführt werden. Bitte beachten Sie dazu auch unser Lehrgangsangebot Coaching für Führungskräfte. 185,00 e 1 Tag Potsdam ISF Potsdam ISF Brandenburgischer IT-Dienstleister

IT-Fortbildungsprogramm 2014. Datei-Version

IT-Fortbildungsprogramm 2014. Datei-Version IT-Fortbildungsprogramm 2014 Datei-Version Die Datei-Version ist besonders gut zum Durchsuchen mit dem Adobe Reader geeignet. In allen vorhandenen Verzeichnissen sind die Seitenzahlen anklickbar im Nu

Mehr

IT-Fortbildungsprogramm 2014. Datei-Version

IT-Fortbildungsprogramm 2014. Datei-Version IT-Fortbildungsprogramm 2014 Datei-Version Die Datei-Version ist besonders gut zum Durchsuchen mit dem Adobe Reader geeignet. In allen vorhandenen Verzeichnissen sind die Seitenzahlen anklickbar im Nu

Mehr

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung.

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. So werden IT-Seminare zu Highlights......damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. Um den vielschichtigen Anforderungen

Mehr

TEXTVERARBEITUNG. Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen...

TEXTVERARBEITUNG. Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen... TEXTVERARBEITUNG Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen...... nicht nur formatieren mit Word Die Anforderungen steigen. In Unternehmen werden mit dem PC ständig neue Dokumente erzeugt

Mehr

Lehrgang Dauer Termin

Lehrgang Dauer Termin AnsprechpartnerInnen für n und Anmeldungen: Frau Katrin Hergarden Geschäftsführung ( hergarden@landfrauen-mv.de ) Frau Cornelia Leppelt Referentin für Bildung und Öffentlichkeitsarbeit ( leppelt@landfrauen-mv.de

Mehr

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.)

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.) KG VISION EDV Schulung Grundkurs Ihr Nutzen Die Teilnehmerzahl ist auf max. 6 Personen beschränkt Sie arbeiten in einer persönlichen und angenehmen Atmosphäre, ohne Stress! Die Referenten gehen auf Ihre

Mehr

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Word 2013 haben.

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Word 2013 haben. Level 1 Mögliche Trainingslösung: Klassenraum (ILT) Connected Classroom WalkIn (ML) Seminarsprache: Deutsch Englisch Übersicht In diesem Training lernen die Teilnehmer Microsoft Word 2013 von Grund auf

Mehr

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner:

Mehr

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010 Grundlagen der Textverarbeitung WORD 2010 für Windows W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß WORD 2010 Grundlagen W2010 / GL / W10-1 W10-1 Autor: Dr. Harald

Mehr

Informatik Kurse in Disentis/Mustér

Informatik Kurse in Disentis/Mustér Informatik Kurse in Disentis/Mustér In Gruppen bis maximal 8 Personen Firmenschulungen Individuell bei Ihnen zu Hause Via Lucmagn 6 Caum postal 144 7180 Disentis/Mustér Telefon 081 947 64 30 Telefax 081

Mehr

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de Überblick Bürokommunikation... 2 Microsoft Excel 2010 Excel für den Alltag 2 12.03.2015, HSZ Reutlingen... 2 H O C H S C H U L S E R V I C E Z E N T R U M Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015

Mehr

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4.

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4. Arbeitsoberfläche Ein Textverarbeitungsprogramm entdecken Allgemeines über das Arbeitsumfeld Ansichtszoom 1. Grundlagen der Textverarbeitung Dateien speichern Öffnen eines Dokuments Anzeigen der nicht

Mehr

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5 Modul Word (2003 2013) - Grundlagen Texte bearbeiten, formatieren, drucken Absatz- und Zeichenformate, Vorlagen, Tabstopps, Spalten, Seitenumbruch, Abschnitte, Kopfund Fußzeile, Druckoptionen Grafiken

Mehr

New Horizons Video Training Inhalte

New Horizons Video Training Inhalte Microsoft Office 2007 Microsoft Word 2007 Word 2007 Grundlagen Modul 1 - Word 2007 Grundlagen - 01:20:02 1.0 Word 2007 Grundlagen - Überblick - 01:28 1.1 Oberfläche - 23:47 1.2 Textaktionen - 36:28 1.3

Mehr

Die beiliegende CD enthält alle Beispiele des Buches mit und ohne Lösungen. Dadurch sind die Beispiele direkt am PC nachzuvollziehen.

Die beiliegende CD enthält alle Beispiele des Buches mit und ohne Lösungen. Dadurch sind die Beispiele direkt am PC nachzuvollziehen. Vorwort Die Reihe Software-Praxis ist auf das visuelle Lernen der neuen Programme von Microsoft Office 2007 ausgerichtet. Viele Screen-Shots zeigen und beschreiben die jeweilige Arbeitssituation in klaren

Mehr

Kursthemen Microsoft Qualifizierung für Büro und Sekretariat Word 2013

Kursthemen Microsoft Qualifizierung für Büro und Sekretariat Word 2013 Basiswissen 1 Die Word-Programmoberfläche 1.1 Word starten 1.2 Das Word-Fenster 1.3 Das Menüband 1.4 Weitere Möglichkeiten der Befehlseingabe 1.4.1 Kontextmenü und Minisymbolleiste 1.4.2 Tastenkombinationen

Mehr

Trainingsangebot Grundlagen: Das Training

Trainingsangebot Grundlagen: Das Training Das Training Seit Februar 2007 arbeite ich in verschiedenen Bereichen als freiberufliche Trainerin und Beraterin. Grundlage für diese Tätigkeit ist meine pädagogische Ausbildung in Studium und Praktika.

Mehr

Unterrichtsinhalte Informatik

Unterrichtsinhalte Informatik Unterrichtsinhalte Informatik Klasse 7 Einführung in die Arbeit mit dem Computer Was ist Informatik? Anwendungsbereiche der Informatik Was macht ein Computer? Hardware/Software Dateiverwaltung/Dateien

Mehr

Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT. Offene Trainings und individuelle Firmenseminare

Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT. Offene Trainings und individuelle Firmenseminare Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT Offene Trainings und individuelle Firmenseminare Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Anwender, Sachbearbeiter, Fach- und Führungskräfte, die Windows 7 und das

Mehr

Informatik-Anwender II SIZ

Informatik-Anwender II SIZ Aufbau-Lehrgang Informatik-Anwender II SIZ Dieser Lehrgang richtet sich an Personen mit soliden Office-Grundkenntnissen, welche nun Ihre Fähigkeiten erweitern und professionalisieren wollen. Sie werden

Mehr

Übersicht April - Juni 2006

Übersicht April - Juni 2006 E5460 E554W E530B E521G Photoshop Elements für Intra- und Internet-Auftritte Digitale Bilder: - Grundbegriffe (Pixel, Auflösung usw.) grundsätzliche Programmbedienung - Die Arbeitsoberfläche - Das Zoom-Werkzeug

Mehr

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10)

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Inhalte des Unterrichts sollten sein: - Grundlagen der EDV - Word - Excel - Powerpoint - Internet Ein Schreibtrainer für das 10-Finger-Schreiben kann

Mehr

Microsoft Excel Schulungen

Microsoft Excel Schulungen MS Excel Grundlagen Abwechselnd Vortrag durch den Dozenten mit vielen praxisnahen Übungen für die Teilnehmer. Der Teilnehmer lernt den Funktionsumfang von MS Excel kennen und ist in der Lage, selbstständig

Mehr

Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren

Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren Briefe und Sendungen Briefe versandbereit vorbereiten

Mehr

Programme verwenden Zellen Arbeitsblätter verwalten Formeln und Funktionen Diagramme erstellen Formatieren. Excel für Fortgeschrittene:

Programme verwenden Zellen Arbeitsblätter verwalten Formeln und Funktionen Diagramme erstellen Formatieren. Excel für Fortgeschrittene: Kursangebote Die wichtigsten Lerninhalte MS Office 2010 / 2013 : Windows 7: Excel Grundkurs: PowerPoint: Kapiteleinführung Startmenü Windows-Explorer Sprungleisten Arbeiten auf dem Desktop Verknüpfungen

Mehr

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte Eine unendliche Geschichte Mein PC Ich Grlagen der EDV mit Windows XP Keine Angst vor Windows Co.! Sie wollen Ihren PC beherrschen mitreden können, wenn es um den Computer geht? Kein Problem, hier sind

Mehr

IT-Fortbildungsprogramm

IT-Fortbildungsprogramm IT-Fortbildungsprogramm 2015 Lehrgangstermine 10.08.2015-31.12.2015 Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen Herausgeber: Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes

Mehr

1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1. 2 Software-Grundlagen 7. 2.1 Allgemein 7. 2.2 Daten 9. 2.3 Windows 7 11

1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1. 2 Software-Grundlagen 7. 2.1 Allgemein 7. 2.2 Daten 9. 2.3 Windows 7 11 1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1 2 Software-Grundlagen 7 2.1 Allgemein 7 2.2 Daten 9 2.3 Windows 7 11 3 Excel 2013 (2. Datei: Excel 2013) 17 (1) Video 3.1 Excel laden 17 (1) 3.2 Datenerfassung

Mehr

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 INHALT 1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 1.2 Computer ausschalten... 13 1.3 Zugang zu weiteren Funktionen (Charms-Bar)...

Mehr

MS Office 2010 der schnelle Umstieg

MS Office 2010 der schnelle Umstieg MS Office 2010 der schnelle Umstieg Veranstaltungsnummer: 2012 Q162 DF Termin: 26.06. 28.06.2012 Zielgruppe: PC-Anwender, die auf MS Word 2010, MS Excel 2010, MS Outlook 2010 und mit MS PowerPoint 2010

Mehr

Die Teilnahme ist kostenfrei

Die Teilnahme ist kostenfrei Das Ziel des Kurses besteht im wesentlichen darin, den Mitbürgern denen bisher der Kontakt zu den 'Neuen Medien' verwehrt oder auch aus den unterschiedlichsten Gründen nicht möglich war, die natürliche

Mehr

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access Office Schulungen Word, Excel, PowerPoint, Access Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de Inhaltsverzeichnis: Word Basiskurs...3 Word Aufbaukurs...4 Word Profikurs...5

Mehr

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio Erste Schritte mit Word 1. Word kennenlernen 1.1 Textverarbeitung mit Word 1.2 Word starten und beenden 1.3 Das Word-Anwendungsfenster 1.4 Befehle aufrufen 1.5 Anzeige eines Dokuments verkleinern bzw.

Mehr

Individuelles EDV Training

Individuelles EDV Training FiNTrain GmbH Höllturmpassage 1 78315 Radolfzell Tel.: 07732/979608 Maßnahme : Individuelles EDV Training 50 plus Inhalt und Lernziele Individuelles EDV Training: 50 plus Das Individuelles EDV Training

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch...

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch... Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 11 Über die Autorin...........................................................................

Mehr

Bedarfsgerechte Qualifizierung im Modularen Weiterbildungssystem (MWS)

Bedarfsgerechte Qualifizierung im Modularen Weiterbildungssystem (MWS) Bedarfsgerechte Qualifizierung im Modularen Weiterbildungssystem (MWS) Deutsche Angestellten-Akademie Münster Seite 1/9 Lernmodul: EDV-Grundlagen Inhalte: Die Geschichte der EDV Datenverarbeitung mit dem

Mehr

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig Login Excel für Aufsteiger Login: xx = Platznummer 2-stellig Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Windows Grundkenntnisse in Excel oder Teilnahme am Excel Kurs für Einsteiger Passwort: - RHRK Schulung -

Mehr

Um Ihnen die Einschätzung zu erleichtern, ob ich für Ihren Bedarf geeignet bin, habe ich ein ausführliches Profil erstellt.

Um Ihnen die Einschätzung zu erleichtern, ob ich für Ihren Bedarf geeignet bin, habe ich ein ausführliches Profil erstellt. Ausführliches Profil Christine Gericke Seit 1995 arbeite ich als IT Trainerin vor allem für Firmen, Ministerien und Behörden. In diesen Jahren habe ich mir breit gefächerte Kenntnisse erworben. Um Ihnen

Mehr

Interner Lehrplan. Information Kommunikation Administration (IKA) Heinz Kocher Kauffrau / Kaufmann Nachholbildung für Erwachsene.

Interner Lehrplan. Information Kommunikation Administration (IKA) Heinz Kocher Kauffrau / Kaufmann Nachholbildung für Erwachsene. Interner Lehrplan für das Fach Information Kommunikation Administration (IKA) Fachverantwortliche/r Abteilung Kauffrau / Kaufmann Datum Februar 2009 KOHE 1. Lehrjahr / 1. Semester / Nachholbildung / B-

Mehr

E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18

E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18 Jahresprogramm 2014 Programmbereich E-Learning Inhaltsverzeichnis: E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18 E1 -

Mehr

Wir haben für jedes Thema die Richtigen.

Wir haben für jedes Thema die Richtigen. Trendico Trainings & Seminare Referenzen Kont@kt MS Office Word MS Office Excel MS Office Powerpoint MS Office Access MS Office Outlook Projektmanagement Knowhow Qualitäts- Management Knowhow Verwaltungs-

Mehr

MOS - Microsoft Office Specialist 2007

MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS Word 2007 Core 1. Dokumente erstellen und anpassen 1.1. Erstellen und Formatieren von Dokumenten 1.2. Layout von Dokumenten 1.3. Dokumente und Inhalte einfacher

Mehr

Word XP. Handbuch zur Lehrreihe active learning

Word XP. Handbuch zur Lehrreihe active learning Handbuch zur Lehrreihe active learning Word XP Die Handbücher zur Lehrreihe active learning beschreiben klar und detailliert die Lernschritte beim Erlernen von Software. Die Inhalte wurden von uns so zusammengestellt,

Mehr

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 inf14/-11 Einführung in Windows 7 und Umstellung auf Office 2010... 2 inf14/21-22 Word 2010, Basiskurs... 3 inf14/23-24 Word 2010, Aufbaukurs... 3 inf14/25-26

Mehr

Microsoft Word Schulungen für IT-Anwender

Microsoft Word Schulungen für IT-Anwender Schulungen für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner: Christine Gericke

Mehr

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten.

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten. Schnellstarthandbuch Microsoft Word 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Word-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

OSZ Recht Stand 01.08.2009

OSZ Recht Stand 01.08.2009 OSZ Recht Stand 01.08.2009 1. Ausbildungsjahr 1. Semester Die Themen des 1. Semesters brauchen nicht nacheinander sondern können parallel betrachtet und behandelt werden. Damit die Tastatur gründlich beherrscht

Mehr

Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2008 Grundlagen 15

Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2008 Grundlagen 15 Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2008 Grundlagen 15 Installation und Installationspflege 16 Office-Programme starten und beenden 20 Office-Standardelemente und -funktionen 21 Die Menüleiste

Mehr

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design...

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design... Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum Inhalt SharePoint - Grundlagenseminar... 2 Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3 Sharepoint Sites: Administration und Design... 4 Infopath 2010 - Einführung...

Mehr

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010...

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010... Inhalt Grundlagen relationaler Datenbanken... 2 Access 2010 - Grundlagenseminar... 3 Access 2010 - Aufbauseminar... 4 Von Excel 2010 zu Access 2010... 5 Access 2010 - Programmierung Teil 1... 6 Access

Mehr

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0)

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 7 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen Lehrplan (Syllabus 5.0). Kandidaten

Mehr

Newsletter. Schulungen in 2015 zum MS Office Paket. Excel Kurse in 2015. DCK-Computer.de. In dieser Ausgabe: Themen in dieser Ausgabe:

Newsletter. Schulungen in 2015 zum MS Office Paket. Excel Kurse in 2015. DCK-Computer.de. In dieser Ausgabe: Themen in dieser Ausgabe: Ausgabe 1 / 2015 DCK-Computer.de Newsletter Schulungen in 2015 zum MS Office Paket Themen in dieser Ausgabe: Schulungsübersicht für das 1. Quartal 2015 in Excel Word Power Point Access In dieser Ausgabe:

Mehr

www.com-stuttgart.de IT-Trainings Offene Trainings/ Firmentrainings / Coachings

www.com-stuttgart.de IT-Trainings Offene Trainings/ Firmentrainings / Coachings www.com-stuttgart.de Offene Trainings/ Firmentrainings / Coachings Inhalt. Willkommen 03 After-Work-Trainings 04 Anwender-Trainings 06 Trainings für IT-Professionals 08 Firmen-Trainings 10.. Kontakt. ComCenter

Mehr

* Je nach Ausbildner können die beiden Kurse vertauscht werden.

* Je nach Ausbildner können die beiden Kurse vertauscht werden. Office XP Niveau 2 Kursziel Das Ziel ist es, die MS-Office-Kenntnisse in einem Aufbaukurs zu vertiefen: Excel XP, Word XP und PowerPoint XP effizienter nutzen und anwenden zu können. Zielpublikum, Voraussetzungen

Mehr

Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz)

Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz) ÜBERBLICK: Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz) Microsoft Word 2002 Grundlagen Microsoft Word 2002 Aufbaukurs Microsoft Word 2002 Fortgeschrittene Microsoft PowerPoint 2002

Mehr

Hinweise für Autorinnen und Autoren zur Erstellung eines strukturierten Manuskriptes der Reihe Internationales Rechtsinformatik Symposion

Hinweise für Autorinnen und Autoren zur Erstellung eines strukturierten Manuskriptes der Reihe Internationales Rechtsinformatik Symposion Scharrstraße 2 70563 Stuttgart Telefon 07 11/ 73 85-0 Telefax 07 11/ 73 26 94 Hinweise für Autorinnen und Autoren zur Erstellung eines strukturierten Manuskriptes der Reihe Internationales Rechtsinformatik

Mehr

E01... und täglich grüßt das KIS

E01... und täglich grüßt das KIS Krankenhausinformationssystem (KIS)... 36 Formulare und Vorlagen........ 39 MS Excel - Grundkurs und Refresher.... 40 MS Excel - Aufbaukurs......... 42 Sicher surfen im Internet........ 43 MS Outlook...........

Mehr

Kurs Datum Beginn Datum Ende Uhrzeit BeginnUhrzeit Ende Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat

Kurs Datum Beginn Datum Ende Uhrzeit BeginnUhrzeit Ende Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 18. April 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Dienstag, 29. Mai 2012 09:00

Mehr

Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen. 1. Datensicherung allgemein

Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen. 1. Datensicherung allgemein Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen 1. Datensicherung allgemein Sinnvolle Datensicherung immer auf eigenem physikalischen Datenträger (z.b. externe Festplatte über USB an Verwaltungscomputer

Mehr

ANG Trainer. Wir machen das. Punkt und Gut!

ANG Trainer. Wir machen das. Punkt und Gut! Fest angestellte ANG.Trainer führen bei Ihren Kunden in Ihrem Namen Trainings, Coachings, Workshops durch. Und manchmal machen wir auch Unmögliches möglich. Punkt und Gut! Vom Einsteiger bis zum Professional:

Mehr

Seminarpreise. zum DV-Fortbildungsprogramm Update 2006

Seminarpreise. zum DV-Fortbildungsprogramm Update 2006 Seminarpreise zum DV-Fortbildungsprogramm Update 2006 Seminartitel eingerechneter Tagespauschalsatz: 80,00 Tage Tagessatz Gesamtpreis des F010 - IT-gestütztes Zeitmanagement 2 155,00 310,00 15 F020 - Wissensmanagement

Mehr

Die Module des NEWECDL

Die Module des NEWECDL Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 9 Module des ECDL Computer-Grundlagen Online-Grundlagen Textverarbeitung Tabellenkalkulation Präsentationen Datenbanken IT-Sicherheit

Mehr

steep Lehrgangsprogramm 2015

steep Lehrgangsprogramm 2015 Seite 1 von 7 Systematik Kurs Wunstorf/ Bad Franken- Inhouse Zeit/ Bonn Hamburg Ulm Leipzig Hannover hausen/th. Kunde Tage Netzwerktechnik Preis pro Teilnehmer/in und Tag einschl. Teilnehmerunterlage in

Mehr

Word 2013 (D/D) : Texte en allemand sur la version allemande du logiciel

Word 2013 (D/D) : Texte en allemand sur la version allemande du logiciel Arbeitsumgebung Word 2013 starten/beenden 9 Verwenden/Verwalten des Menübands 12 Aufheben/Wiederherstellen/Wiederholen von Aktionen 15 Ein-/Ausblenden von Formatierungszeichen 16 Ändern des Zoomfaktors

Mehr

Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit)

Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit) Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 8 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen

Mehr

Informatik. Excel 2007. Inhalt der Lerneinheiten

Informatik. Excel 2007. Inhalt der Lerneinheiten Arbeitsoberfläche Entdecken der Tabellenkalkulation Allgemeines zum Umfeld Ansichtszoom Digitale Signaturen Grundlegende Tabellenbearbeitung Dateneingabe Ändern des Inhalts einer Zelle Markieren und Löschen

Mehr

Syllabus. Computerwissen für alle Kinder! Der Lerninhalt beinhaltet ejunior Basis und ejunior Profi. Version 1.0

Syllabus. Computerwissen für alle Kinder! Der Lerninhalt beinhaltet ejunior Basis und ejunior Profi. Version 1.0 Syllabus Version 1.0 Der Lerninhalt beinhaltet und Computerwissen für alle Kinder! Programm der Österreichischen Computer Gesellschaft ejunior Syllabus Version 1.0 OCG Österreichische Computer Gesellschaft

Mehr

Internet-Know How - Wissen um neue Technologien -

Internet-Know How - Wissen um neue Technologien - Internet-Know How - Wissen um neue Technologien - ( Schulungsprogramm 2002 ) S.K.Consulting Services GmbH München Seite - 1 - Inhaltsverz eic hnis Der Einstieg ins Internet für "Surfanfänger" INT/FS1 Das

Mehr

Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen

Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen Excel 2003 - Übungen zum Grundkurs 63 Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen Wie kann ich einzelne Blätter der Arbeitsmappe als E-Mail verschicken? Wie versende ich eine Excel-Datei

Mehr

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg LZK BW 12/2009 Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch Seite 1 Lieferumfang Zum Lieferumfang gehören: Eine CD-Rom GOZ-Handbuch Diese

Mehr

Arbeiten mit Word 2013

Arbeiten mit Word 2013 Dipl.-Hdl., Dipl.-Kfm. Werner Geers Arbeiten mit Word 2013 Bestellnummer 61040 Bildungsverlag EINS, Köln 2 Vorwort Vorwort Das vorliegende Textverarbeitungsbuch behandelt alle Elemente, die in Lehrplänen

Mehr

Unterrichtsinhalte und Programme. Betriebssystem/Hardware Bedienung des Computers Tastatur und Taskleiste, Explorer ERWERB DES PC-FÜHRERSCHEINS

Unterrichtsinhalte und Programme. Betriebssystem/Hardware Bedienung des Computers Tastatur und Taskleiste, Explorer ERWERB DES PC-FÜHRERSCHEINS 5 Textverarbeitung Bedienung des Computers Tastatur und Taskleiste, Explorer ERWERB DES PC-FÜHRERSCHEINS Textverarbeitung mit WORD Texte bearbeiten Texte: eingeben, korrigieren, löschen, kopieren, verschieben,

Mehr

Leitfaden zur Schulung

Leitfaden zur Schulung AWO Ortsverein Sehnde Reiner Luck Straße des Großen Freien 5 awo-sehnde.de PC Verwaltung für Vereine Leitfaden zur Schulung Inhalt Sortieren nach Geburtsdaten... 2 Sortieren nach Ort, Nachname, Vorname...

Mehr

Lerntreff Inhalt Voraussetzungen

Lerntreff Inhalt Voraussetzungen SeniorenNet Flensburg Stand: April 2015 Erläuterungen zu den Lerntreffs (Mindestteilnehmer: 8 Mitglieder, begrenzt bis 12 Mitglieder im unteren Lehrraum; im Lehrraum im Obergeschoß sind mehr Teilnehmer

Mehr

LANtana Training An der Strusbek 64 22926 Ahrensburg Tel. 04102-2211 - 0 training@lantana.de www.lantana.de

LANtana Training An der Strusbek 64 22926 Ahrensburg Tel. 04102-2211 - 0 training@lantana.de www.lantana.de Sicherheit WatchGuard Fireware XTM 3 1.726,00 13. - 15. 10. - 12. 04. - 06. 01. - 03. Sicherheitslösungen mit Microsoft 2 794,00 02. - 03. 09. - 10. Nagios - individuelle Coachings Termine auf Anfrage

Mehr

mitp für Kids OpenOffice für Kids von Hans-Georg Schumann 1. Auflage

mitp für Kids OpenOffice für Kids von Hans-Georg Schumann 1. Auflage mitp für Kids OpenOffice für Kids von Hans-Georg Schumann 1. Auflage OpenOffice für Kids Schumann schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung: Integrierte

Mehr

Textverarbeitung mit Microsoft Word:mac 2011 43

Textverarbeitung mit Microsoft Word:mac 2011 43 Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2011 Grundlagen 15 Installation und Installationspflege 16 Microsoft Office 2011 installieren 16 Office deinstallieren 18 Office-Updates beziehen 19 Office-Programme

Mehr

Fachschulen für Land-, Hauswirtschaft und Ernährung Dietenheim. Lehrplan aus dem Fach: Informations- und Kommunikationstechnologien

Fachschulen für Land-, Hauswirtschaft und Ernährung Dietenheim. Lehrplan aus dem Fach: Informations- und Kommunikationstechnologien Biennium 1. Klasse HW des, Funktion, Wechselwirkungen, Grenzen und Risiken von Informationstechnologien im Alltag und in der Wirtschaft erkennen und erläutern mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologien

Mehr

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen.

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse Internet von A - Z Interessenten m i t PC- Kenntnisse WORD * Grundlagen Theorie PC - Basiswissen PowerPoint Grundlagen Video Bearbeitung PC - Grundlagen EXCEL * Grundlagen

Mehr

Inhalt. 1. Das neue Adobe Acrobat... 11. 2. Adobe Acrobat 9 im ersten Überblick... 21. 3. PDF-Dokumente erstellen... 49

Inhalt. 1. Das neue Adobe Acrobat... 11. 2. Adobe Acrobat 9 im ersten Überblick... 21. 3. PDF-Dokumente erstellen... 49 Inhalt 1. Das neue Adobe Acrobat... 11 1.1 Das PDF- und PS-Format... 13 1.2 Voraussetzungen für Adobe Acrobat 9... 14 1.3Adobe Acrobat-Versionen... 15 1.4 Acrobat-Lizenzen erwerben... 18 2. Adobe Acrobat

Mehr

EDV. Lerneinheit EDV. Einführung, allgemeiner Überblick. INI Lippstadt

EDV. Lerneinheit EDV. Einführung, allgemeiner Überblick. INI Lippstadt EDV Einführung, allgemeiner Überblick 1. Das gesamte EDV-Modul ist im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung verbindliche Lerneinheit. Access 97 für Windows ist ein Zusatzmodul innerhalb dieser Lerneinheit.

Mehr

Jeder glaubt, es wäre nur für ihn - der Seriendruck

Jeder glaubt, es wäre nur für ihn - der Seriendruck Word 2003 - Aufbaukurs 61 Modul 7: Jeder glaubt, es wäre nur für ihn - der Seriendruck Wie kann ich eine Massenaussendung durchführen? Was kann als Datenquelle verwendet werden? Muss ich immer mit dem

Mehr

OpenOffice im Einsatz in Schule und Ausbildung am KBBZ Halberg

OpenOffice im Einsatz in Schule und Ausbildung am KBBZ Halberg OpenOffice im Einsatz in Schule und Ausbildung am KBBZ Halberg Gliederung Was ist überhaupt OpenOffice.org? Was kann OpenOffice? Warum sich mit OpenOffice beschäftigen? OpenOffice am KBBZ Halberg Was ist

Mehr

Barrierefrei informieren und kommunizieren am Arbeitsplatz

Barrierefrei informieren und kommunizieren am Arbeitsplatz Barrierefrei informieren und kommunizieren am Arbeitsplatz BIK@work-Workshop "Von MS Word zum barrierefreien PDF-Dokument" Seminarangebot für sehbehinderte DVBS-Mitglieder In Kooperation mit und dem Büro

Mehr

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG In diesem Kapitel erfahren Sie, wie das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2007 gestartet wird, wie Sie bestehende Dokumente öffnen und schließen oder Dokumente neu erstellen können. Es wird erläutert,

Mehr

Maschinenschreiben am PC in 8 Stunden

Maschinenschreiben am PC in 8 Stunden PC und 4 Multimedia Maschinenschreiben am PC in 8 Stunden 10 Finger sind schneller als 2 Sie lernen, in kürzester Zeit mit viel Spaß, die Tastatur blind zu beherrschen. Die Lehr - und Lernmethode erreicht

Mehr

Das neue Programm 1 / 2015

Das neue Programm 1 / 2015 Das neue Programm 1 / 2015 Arbeit und Beruf Bildungsberatung Wir beraten Sie kostenfrei und vertraulich. Individuelle Beratungsgespräche Kontakt telefonisch oder per Email Lernzentrum Die Nutzung ist

Mehr

So gestalten Sie Ihren Arbeitsalltag effizienter.

So gestalten Sie Ihren Arbeitsalltag effizienter. So gestalten Sie Ihren Arbeitsalltag effizienter. Wie können Sie Ihre Arbeitsprozesse zielgerichteter organisieren? Wie können Sie Ihre Microsoft - Office-Kenntnisse erweitern? Das Seminarangebot Die Office-Software

Mehr

Dokument, Absatz, Zeichen

Dokument, Absatz, Zeichen Textverarbeitung Vorleistungen Tastaturübungen und Tastenfunktionen Speichern, Kopieren und Laden von Dateien Aufbau und Nutzung von Benutzeroberflächen (Windows, Linux) Funktion der Menü- und Symbolleisten

Mehr

Microsoft Word Grundlagen... 2 Microsoft Word Aufbaukurs... 3

Microsoft Word Grundlagen... 2 Microsoft Word Aufbaukurs... 3 Microsoft Office Word Microsoft Word Grundlagen... 2 Microsoft Word Aufbaukurs... 3 Microsoft Office Excel Microsoft Excel Grundlagen... 4 Microsoft Excel Vertiefung... 5 Microsoft Excel Fortsetzung...

Mehr

Equal-Projekt: Kompetenz für Münchner Unternehmen

Equal-Projekt: Kompetenz für Münchner Unternehmen Ein Projekt der Entwicklungspartnerschaft MünchenKompetent - Equal-Projekt: Kompetenz für Münchner Unternehmen Kompetenzentwicklung im Großraum München Projektträger: Verbund Strukturwandel (VSW) GmbH,

Mehr

10 Makros. 10.1 Makros aufzeichnen

10 Makros. 10.1 Makros aufzeichnen 10 Makros Ein Makro besteht aus einer Reihe von Befehlen, die gespeichert und dann immer wieder aufgerufen, d.h. durchgeführt werden können. Das dient zur Automatisierung häufig auftretender Aufgaben.

Mehr

3 Juristische Grundlagen

3 Juristische Grundlagen beauftragter - Grundlagen Ziele: Einführung in das recht Kennen lernen der grundlegenden Aufgaben des beauftragten (DSB) Praxishinweise für die Umsetzung Inhalte: Ziele des es Zusammenarbeit mit Datensicherheit/IT-Sicherheit

Mehr

Internetstuff Sandweiler 43, rue Michel Rodange L-5252 Sandweiler Tél./Fax: +352 26 70 17 12 E-mail: istuffsandweiler@pt.lu

Internetstuff Sandweiler 43, rue Michel Rodange L-5252 Sandweiler Tél./Fax: +352 26 70 17 12 E-mail: istuffsandweiler@pt.lu Internetstuff Sandweiler 43, rue Michel Rodange L-5252 Sandweiler Tél./Fax: +352 26 70 17 12 E-mail: istuffsandweiler@pt.lu Anmeldung und Informationen Internetstuff Sandweiler 43, rue Michel Rodange L-5252

Mehr

Word 2010. für Windows. Konrad Stulle, Tina Wegener 1. Ausgabe, Oktober 2010. Fortgeschrittene Techniken WW2010F

Word 2010. für Windows. Konrad Stulle, Tina Wegener 1. Ausgabe, Oktober 2010. Fortgeschrittene Techniken WW2010F Konrad Stulle, Tina Wegener 1. Ausgabe, Oktober 2010 Word 2010 für Windows Fortgeschrittene Techniken WW2010F I Word 2010 - Fortgeschrittene Techniken Einstieg Zu diesem Buch...4 Designs und Vorlagen verwenden

Mehr

http://www.nvu-composer.de

http://www.nvu-composer.de Kapitel 16 Seite 1 Ein portabler Web-Editor Wer viel Zeit in eine Website investieren will ist gut beraten, eine professionelle Software für Webdesigner zu beschaffen. Diese Programme sind sehr leistungsfähig,

Mehr

Migration von Microsoft Office Excel zu OpenOffice.org Calc

Migration von Microsoft Office Excel zu OpenOffice.org Calc Migration von Microsoft Office Excel zu OpenOffice.org Calc Ingenieurbüro Mühl Lindenstr. 3 63526 Erlensee www.ib muehl.de Rechtliches Die Inhalte des vorliegenden Dokumentes werden ohne Rücksicht auf

Mehr

Kursübersicht act-academy Kloten - 2. Halbjahr 2015

Kursübersicht act-academy Kloten - 2. Halbjahr 2015 Access 1 (Office 2007/2010/2013) 2 22.07.2015 09:00 23.07.2015 16:30 1100 2 09.09.2015 09:00 10.09.2015 16:30 1100 2 28.10.2015 09:00 29.10.2015 16:30 1100 2 09.12.2015 09:00 10.12.2015 16:30 1100 2 03.08.2015

Mehr

Maria Hoeren Saskia Gießen. Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010

Maria Hoeren Saskia Gießen. Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010 Maria Hoeren Saskia Gießen Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010 Einleitung 13 Lernen - Üben - Anwenden 13 Über das Buch 14 mdie Oberfläche von PowerPoint 19 PowerPoint kennenlernen 20

Mehr