Cloud - Trusted or Not

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Cloud - Trusted or Not"

Transkript

1 Cloud - Trusted or Not

2 AGENDA CLOUD was ist das und was ist das nicht Cloud-Arten im Überblick Cloud Service Models Die 10 Irrtümer des Cloud Computing Mitarbeiter geben eigenständig Millionenbeträge für Cloud-Services aus Daten in die Cloud aber mit Bedacht Cloud begünstigt Schatten-IT in Unternehmen Ist PRISM das Ende für die Cloud Cloud Computing als essentieller Bestandteil der Unternehmensstrategie 2

3 CLOUD was ist das und was ist das nicht Cloud Computing verändert unser Verständnis von Technologie. Cloud Computing ist ein IT-Modell, bei dem Software, Middleware und IT-Ressourcen bedarfsgerecht bereitgestellt werden. Durch die Bereitstellung von Technologie als Service erhalten die Benutzer Zugang zu den Ressourcen, die sie tatsächlich für eine bestimmte Aufgabe benötigen. Damit wird verhindert, dass für ungenutzte IT-Ressourcen bezahlt wird. Cloud Computing bringt Ihnen jedoch neben Kosteneinsparungen weitere Vorteile. So stehen Cloud-Nutzern jeweils ohne zusätzliche Aufwände, für sonst erforderliche Updates, die neuesten Software- und Infrastrukturlösungen zur Verfügung. 3

4 Cloud-Arten im Überblick 4

5 Public Cloud Public Clouds werden von Providern betrieben und dienen dazu, Unternehmen oder Einzelpersonen schnellen und kostengünstigen Zugang zu IT-Ressourcen zu ermöglichen. Bei der Nutzung von Public-Cloud-Services müssen die Benutzer die erforderliche Hardware, Software und Infrastruktur nicht erwerben, da diese vom jeweiligen Provider vorgehalten und betrieben werden. Viele Unternehmen nutzen Software as a Service (SaaS) über die Public Cloud für Anwendungen, die von Customer-Resource-Management (CRM) wie Salesforce.com bis zu Transaktionsmanagement und Datenanalyse reichen. Neben SaaS-Anwendungen nutzen die Unternehmen weitere Public-Cloud-Services, wie z. B. Infrastructure as a Service (IaaS), um kurzfristig zusätzliche Speicherkapazität oder Rechenleistung zur Verfügung zu haben, und Platform as a Service (PaaS) als Umgebung für die Cloud-basierte Entwicklung und Implementierung von Anwendungen. 5

6 Private Cloud Eine Private Cloud wird von einem einzelnen Unternehmen betrieben, das selbst die Anpassung der virtuellen Ressourcen und automatisierten Prozesse steuert, die von den verschiedenen Geschäftsbereichen und Benutzergruppen verwendet werden. Mit einer Private Cloud können viele der Vorteile des Cloud Computing genutzt werden, während die Kontrolle über die Ressourcen voll und ganz im eigenen Unternehmen verbleibt. Eine gemeinsame Nutzung der Ressourcen mit anderen Unternehmen findet nicht statt. Zu den wichtigsten Merkmalen der Private Cloud gehören folgende: Eine Self-Service-Schnittstelle, über die Services gesteuert werden, sodass die IT-Abteilung schnell und bedarfsgerecht IT-Ressourcen bereitstellen und zuordnen kann. Hochautomatisiertes Management von Ressourcenpools für Rechenleistung, Speicher, Analysefunktionen, Middleware und weitere Ressourcen. Ausgereifte Mechanismen für Sicherheit und Governance, die auf die Anforderungen des jeweiligen Unternehmens abgestimmt sind. 6

7 Hybrid Cloud Eine Hybrid Cloud ist eine Kombination aus einer Private Cloud und der strategischen Nutzung von Services, die über eine Public Cloud verfügbar sind. Die Realität sieht so aus, dass eine Private Cloud nicht isoliert von den übrigen IT-Ressourcen eines Unternehmen und der Public Cloud existieren kann. Die meisten Unternehmen mit Private Clouds verteilen mit der Zeit Ihre Workloads auf Rechenzentren, Private Clouds und Public Clouds. Auf diese Weise entsteht eine Hybrid Cloud. Das Konzept der Hybrid Cloud ermöglicht es Unternehmen, kritische Geschäftsbereichsanwendungen und sensible Daten in einem traditionellen Rechenzentrum oder einer Private Cloud vorzuhalten und gleichzeitig Ressourcen der Public Cloud zu nutzen. Damit stehen ihnen z. B. mit SaaS die neuesten Anwendungen und mit IaaS kostengünstige virtuelle Ressourcen in beliebigem Umfang zur Verfügung. Der wichtigste Faktor für den Erfolg der Hybrid Cloud Die Möglichkeit, eine effiziente und sichere IT-Umgebung zu nutzen, in der Services aus der Public Cloud und der Private Cloud kombiniert werden, ist ein wesentlicher Vorteil des Cloud Computing. 7

8 Cloud-Arten im Überblick 8

9 Cloud Service Models 9

10 Infrastructure as a Service (IaaS) Das Modell Infrastructure as a Service stellt Unternehmen IT-Ressourcen, wie z. B. Server, Netzwerkkomponenten, Speicher und Rechenzentrumsinfrastruktur zur Verfügung, die auf Basis der tatsächlichen Nutzung abgerechnet werden. Indem Sie diese virtuellen IT-Ressourcen mieten, statt selbst vorzuhalten und zu betreiben, profitieren sie u. a. von folgenden Vorteilen: Bedarfsgerechte und flexible Nutzung von Services schnelles Hinzufügen oder Entfernen von Services. Self-Service-Funktionen, automatisiertes Provisioning und De-Provisioning. Reduzierte Kosten durch Größenvorteile und die Nutzung von Ressourcenpools. Nutzungsabhängige Abrechnung auf Basis der gemessenen Servicenutzung. Diese überzeugenden Vorteile zählen zu den Faktoren die Cloud Computing zu einer revolutionären Technologie machen. Unternehmen können die IT-Investitionsausgaben senken und gleichzeitig größtmögliche Flexibilität erreichen. Sie können neue Funktionalität schnell einführen und die IT optimal zur Unterstützung geschäftlicher Innovation nutzen. 10

11 Platform as a Service (PaaS) Platform as a Service ist ein Modell, bei dem eine vollständige Cloud-basierte Umgebung für den gesamten Prozess der Erstellung und Bereitstellung von webbasierten Anwendungen in der Cloud zur Verfügung gestellt wird. Für Unternehmen, die dieses Modell nutzen, entfallen die Kosten und der Aufwand für den Erwerb und das Management der erforderlichen Hardware und Software sowie für deren Betrieb und Bereitstellung. Mit PaaS können Sie: Anwendungen schneller entwickeln und einführen, neue Webanwendungen in der Cloud in wenigen Minuten implementieren, mithilfe von Middleware as a Service die Komplexität verringern. 11

12 Software as a Service (SaaS) Cloud-basierte Anwendungen laufen als Software as a Service (SaaS) auf der Infrastuktur eines externen Providers in der Cloud. Der Zugriff durch die Benutzer erfolgt über das Internet, meist über einen Web-Browser. gmail von Google ist beispielsweise eine Cloud-basierte SaaS-Anwendung und unterscheidet sich damit von traditionellen -Programmen, die auf dem Computer des Benutzers ausgeführt werden, wie z. B. Outlook oder Eudora. Welche Vorteile bieten SaaS-Cloud-Anwendungen? Der Hauptvorteil liegt darin, dass der Benutzer keine Software erwerben, installieren, aktualisieren und pflegen muss, da dies durch den jeweiligen Service-Provider erfolgt. Sie melden sich einfach an und können innerhalb von Minuten Cloud-Anwendungen nutzen. Der Zugriff auf Anwendungen und Daten ist über jeden Computer mit Internetzugang möglich. Es gehen keine Daten verloren, wenn Ihr Computer defekt ist, denn die Daten befinden sich in der Cloud. 12

13 Die 10 Irrtümer des Cloud Computing - 1 Cloud Computing macht Probleme beim Datenschutz! Datenschutz ist niemals ein Selbstläufer das gilt auch für Cloud Computing. Beispielsweise kommt es darauf an, in welcher Form die Cloud genutzt wird: Das Modell macht den Unterschied. Bei Private Clouds gelten die gleichen Sicherheitsstandards wie bisher, wenn IT-Infrastruktur selbst betrieben oder von einem Service-Provider gemanagt wird. Anders bei der Public Cloud: Die extremen Kostenvorteile von Cloud resultieren aus der gemeinsamen Nutzung von Infrastruktur durch viele Teilnehmer. Die großen Anbieter betreiben riesige Infrastrukturen, oft über mehrere Standorte verteilt. Hier muss genau hingesehen werden, ob der Provider den individuellen Datenschutzanforderungen gerecht wird. 13 von 13

14 Die 10 Irrtümer des Cloud Computing - 2 Cloud Computing bedeutet weniger Datensicherheit! Jedes Unternehmen braucht seine eigene Cloud-Sicherheitsstrategie. Die muss berücksichtigen, welche Nutzlasten in die Cloud gehen, wie diese zusammenarbeiten und welche Zugriffsmodelle dafür sinnvoll und notwendig sind. Zudem muss gewährleistet sein, dass Sicherheitslücken geschlossen und die eigenen Systeme auf dem jeweils aktuellen Patchlevel sind. Eine Public Cloud eines großen Anbieters kann beispielsweise besser geschützt sein gegen Angreifer, Datendiebstahl, Viren oder fehlerhafte Anwendungen als eine private IT-Infrastruktur oder eine selbst betriebene Private Cloud in einem Unternehmen, dessen Kernkompetenz nicht die IT ist. Es empfiehlt sich, hier auf die Expertise von Unternehmen zu setzen, die langjährige Erfahrung im Aufbau und Betrieb hochsicherer Systeme haben. 14

15 Die 10 Irrtümer des Cloud Computing - 3 Cloud Computing erschwert die Einhaltung von Compliance-Vorgaben Zu Compliance-Anforderungen in Unternehmen gehört die fortlaufende Anpassung der IT- Ressourcen und -Prozesse an die Compliance-Vorgaben sowie die Bewertung der entsprechenden Risiko- oder Gefahrenpotenziale. Im Hinblick auf Cloud gibt es keine eigenen Regeln, sondern es gelten die allgemeinen und spezifischen Compliance- Anforderungen. Bei der Einführung einer Cloud-Infrastruktur, basierend auf einer Businessund IT-Architektur und den dazugehörigen Maßnahmen des umzusetzenden Prozesswesens, sind diese Richtlinien zu berücksichtigen. Dabei gilt: Je höher die Ebene der Cloud-Dienste des Anbieters (IaaS, PaaS, SaaS), desto komplexer können die Anforderungen an diese werden und umso sorgfältiger muss auf die Umsetzung, Einhaltung und Kommunikation der Compliance-Vorgaben geachtet werden. Große Anbieter kennen die Anforderungen und richten sich danach. 15

16 Die 10 Irrtümer des Cloud Computing - 4 Verfügbarkeit und Performance sind nur eine Frage der SLA's Informationstechnologie ist in einer automatisierten Cloud-Umgebung meist schneller verfügbar als in traditionellen Umgebungen. Dabei wird die Verfügbarkeit im Sinne der Performance von Cloud Services häufig analog zur Herangehensweise bei traditionellen IT- Umgebungen auf die Kennzahl Service Level Agreement (SLA) reduziert. Fakt ist jedoch: Es gibt keinen Industriestandard SLA beim Thema Cloud. SLAs beziehen sich meist auf die Infrastruktur, manchmal auf Zonen oder die Erreichbarkeit von Portalen. In diesem Kontext werden sie von Anbietern unterschiedlich definiert, ein individueller Gestaltungsrahmen für den Kunden existiert in der Regel nicht. Dennoch können Nutzer von Cloud-Diensten (Hoch-)Verfügbarkeit erreichen: Entweder durch Inanspruchnahme von zusätzlichen Dienstleistungen eines Anbieters oder Vorkehrungen zur Redundanz in höheren Schichten, z. B. durch geeignete Softwaremechanismen. 16

17 Die 10 Irrtümer des Cloud Computing - 5 Kostensenkung ist das alleinige Hauptmotiv für Cloud Computing Kosteneinsparungen sind nur ein Grund für die Inanspruchnahme von Leistungen aus der Cloud. Sie werden vor allem dann realisiert, wenn es bei schwankenden Lastspitzen um die automatische, standardisierte Bereitstellung von IT für einzelne Fachbereiche geht. Ein guter Anbieter sorgt dabei für Transparenz und effizientes Management der Kosten. Keinen Vorteil bedeutet die Nutzung der Cloud hingegen bei statischen Nutzlasten mit gleichbleibend hoher Auslastung. Die Kosten sind zudem abhängig von den gewählten Instanzen, Speichereinheiten oder Managementfunktionen. Deshalb ist es wichtig, die Preise im Vorfeld kalkulieren zu können und dadurch die notwendige Transparenz zu schaffen. Ein weiteres gewichtiges Argument für die Cloud stellt darüber hinaus die Möglichkeit zur Entwicklung neuer Nutzungsmodelle dar, die Unternehmen und Geschäftsprozesse nicht nur flexibler und beweglicher machen, sondern auch mehr Raum für Innovationen und die Entwicklung zusätzlicher Geschäftsfelder bieten Erfolg und steigender Unternehmenswert inklusive. 17

18 Die 10 Irrtümer des Cloud Computing - 6 Cloud Computing ist nichts für den Mittelstand Mittelständischen Unternehmen fehlt häufig das Vertrauen in die Cloud. Sie befürchten Sicherheits-, Compliance- und Verfügbarkeitsprobleme, haben Bedenken, sich von einem Cloud-Dienstleister abhängig zu machen oder mit einer Cloud-Lösung nicht mehr Herr ihrer Daten zu sein. Die Vorbehalte sind im Einzelfall und vor allem für das Modell der Public Cloud nicht unberechtigt, doch in den meisten Fällen unbegründet. Insbesondere für Private Clouds trifft eher das Gegenteil zu: Sie erfüllen die höchsten Ansprüche im Hinblick auf Datenschutz, Datensicherheit, Compliance sowie Performance und Verfügbarkeit häufig sogar besser als die existierenden Alt-Systeme. Zudem lassen sie sich meist sehr gut in bestehende IT-Umgebungen integrieren. 18

19 Die 10 Irrtümer des Cloud Computing - 7 Fehlende Standards erschweren die Integration und Migration von Daten Richtig ist, dass offene Standards und hohe Integrationsfähigkeit (noch) kein Selbstläufer beim Cloud Computing sind. Bevor sich ein Unternehmen auf einen Anbieter festlegt, sollten ein paar Fragen geklärt werden: Basiert die Lösung auf offenen Standards? Können Module verschiedener Hersteller und verschiedene Prozessorarchitekturen verwendet werden? Ist man auf eine Plattform oder noch schlimmer auf die Plattform eines Herstellers festgelegt? Kann problemlos gewechselt werden? Existieren Netzwerkoptionen und unterstützt die Cloud-Management-Software Module anderer Anbieter ebenfalls? Verfügt der Hersteller über eine Referenzarchitektur, die sowohl für Private Clouds als auch für Public Clouds verwendet werden kann? Erst wenn alle diese Fragen mit Ja beantwortet werden können, bietet die Cloud alle Optionen für die Integration und Migration von Daten. 19

20 Die 10 Irrtümer des Cloud Computing - 8 Cloud Computing führt zum Kontrollverlust über die eigenen Daten Bei der Datenauslagerung an einen externen Provider ergeben sich unterschiedliche Fragen im Hinblick auf die Qualität der Dienstleistung und das Datenmanagement. Unter anderem geht es um Erreichbarkeit und Antwortzeiten des Dienstleisters, um Kontrollmöglichkeiten und Transparenz, aber auch darum, was nach Vertragsende mit den Daten geschieht. Grundsätzlich gilt: Die Antworten sind abhängig vom gebuchten Cloud-Service und den vereinbarten SLAs. Entscheiden Sie sich für den Service und den Anbieter, der Ihre Anforderungen erfüllt. Kunden haben bei bei verschiedenen Anbietern über APIs und webbasierte Portale Zugang zu ihren Daten und können diese in Abhängigkeit der gebuchten Services auf unterschiedliche Weise herunterladen. Ein weiteres Anliegen der Kunden ist das Thema offene Standards. Verschiedene Anbieter setzen auf eine Referenzarchitektur nach offenen Standards und verzichten auf proprietäre Systeme. Damit wird Interoperabilität gewährleistet und unterschiedliche Lösungen lassen sich problemlos miteinander verknüpfen. 20

21 Die 10 Irrtümer des Cloud Computing - 9 Mit Cloud Computing gibt es zu wenig individuelle Optionen Prinzipiell ist beim Cloud Computing fast alles möglich je nach individueller IT-Strategie und Nutzlastanalysen, die Auskunft geben über den konkreten Bedarf. Auf dieser Grundlage kann entschieden werden, welche Cloud-Varianten Private, Hybrid oder Public Cloud am besten passen oder ob andere IT-Service-Modelle die bessere Alternative sind. Public-Cloud-Angebote sind extrem standardisiert und damit kaum individuell anpassbar, Private Clouds bieten den größten Spielraum für maßgeschneiderte Lösungen. In vielen Fällen sind deshalb Hybrid Clouds, also eine Kombination aus beiden, die optimale Lösung, um die Bedürfnisse eines Unternehmens umzusetzen. 21

22 Die 10 Irrtümer des Cloud Computing - 10 Cloud Computing schwächt die Rolle der IT-Abteilung Viele IT-Verantwortliche befürchten, dass mit Cloud Computing IT-Wissen verloren geht, dass eine IT-Schattenwirtschaft entsteht, ja sogar, dass Arbeitsplatzabbau droht. Diese Sorgen sind unbegründet. Tatsache ist: Cloud Computing verändert die Rolle der internen IT und des CIOs. Sie wird jedoch prinzipiell nicht geschwächt, sondern im Gegenteil aufgewertet. Das hat vor allem mit dem enormen Potenzial der Cloud und der wachsenden Bedeutung der IT für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens zu tun. Cloud Computing bietet Chancen für neue Geschäftsmodelle und der Einsatz einer Cloud erfordert spezialisiertes Wissen sowie einen intensiven Dialog mit den Fachabteilungen im Unternehmen. Die IT kann sich dabei als Vermittler und Innovator etablieren und den eigenen Wandel vom rein technischen Ratgeber zum Berater für moderne Geschäftsmodelle forcieren. Zudem wird IT-Wissen auch zukünftig im Unternehmen gebraucht: Etwa, um die passende IT-Architektur für das Unternehmen und die notwendigen Sicherheitsanforderungen zu definieren. Aber auch, um Entwicklung, Planung und Umsetzung der richtigen Cloud- Strategie voranzutreiben. Laut einer aktuellen Studie von IDG Enterprise aus dem Jahr 2012 bestätigen 65 Prozent der befragten Unternehmen, dass mit der Einführung von Cloud Computing die IT-Abteilung für ihre Organisation wichtiger geworden ist. Zudem sehen 69 Prozent erhöhten Wissensbedarf im Bereich IT. 22

23 Mitarbeiter geben eigenständig Millionenbeträge für Cloud- Services aus (1 von 3) Der einfache Zugang zu Cloud-Lösungen begünstigt eine Schatten-IT. Laut einer von VMware in Auftrag gegebenen europaweiten Studie unter IT-Professionals und Angestellten werden in jedem Unternehmen durchschnittlich 1,6 Millionen Euro im Jahr an der IT-Abteilung vorbei für nicht genehmigte Cloud-Dienste ausgegeben. 37 Prozent der befragten IT-Entscheider vermuten, dass andere Abteilungen kostenpflichtige Cloud-Dienste ohne offizielle Genehmigung nutzen. Trotz möglicher Sicherheitsrisiken sehen Unternehmen diese Schatten-Clouds aber nicht gänzlich negativ. Dadurch würden Innovationen im Unternehmen gefördert, schnelleres und effizienteres Arbeiten ermöglicht und Wettbewerbsvorteile erzielt. In Deutschland sind sogar 80 Prozent der IT-Entscheider davon überzeugt, die ungenehmigt erworbenen Cloud-Services seien von Vorteil. Im europaweiten Durchschnitt glauben 72 Prozent der Befragten, die Nutzung von Cloud-Angeboten ermögliche eine schnellere Reaktion auf Kundenanforderungen (49 Prozent) und fördere Wachstum und Innovation im Unternehmen (34 Prozent). 23

24 Mitarbeiter geben eigenständig Millionenbeträge für Cloud- Services aus (2 von 3) Sicherheitsrisiken Dennoch bleiben Bedenken: Zwei Drittel der deutschen IT-Verantwortlichen sorgen sich über mögliche Kontrollverluste und Sicherheitsrisiken. Bei ihren europäischen Kollegen ist es jeder zweite, der sich darüber Gedanken macht. In der VMware-Umfrage geben 45 Prozent der europaweit Befragten an, sie würden sich nicht scheuen, auch ungenehmigt Cloud-Angebote zu nutzen, und 36 Prozent haben das schon einmal getan. Deutsche Arbeitnehmer sind mit 29 Prozent etwas zurückhaltender; am wenigsten Skrupel haben italienische Angestellte (49 Prozent). Fast ein Viertel der Mitarbeiter hat für solche Cloud-Dienste Unternehmensgeld verwendet. Von diesen Angestellten haben 47 Prozent im vergangenen Jahr bis zu Euro, zwölf Prozent bis zu Euro und ebenso viele mehr als Euro ausgegeben. Abgerechnet wird dabei meist über die Budgets der Abteilungen, Spesenkonten oder die Kreditkarte der Unternehmen. 24

25 Mitarbeiter geben eigenständig Millionenbeträge für Cloud- Services aus (3 von 3) IT-Abteilungen zu langsam In der VMware-Studie nannten die Befragten zwei Gründe dafür, warum sie ohne Abstimmung mit der IT in die Cloud gehen: Zum einen erleichterten ihnen die Services ihre tägliche Arbeit, ermöglichten schnellere und effizientere Prozesse und unterstützten sie bei der Einführung neuer Produkte. Zum anderen würden IT-Organisationen häufig zu spät oder zu langsam reagieren, so dass sich Fachabteilungen eigenständig am IT-Markt bedienen. Am eifrigsten bei der Beschaffung von Cloud-Angeboten sind in Deutschland die Bereiche Marketing & Kommunikation (37 Prozent), Einkauf (36 Prozent), Vertrieb (31 Prozent), Forschung & Entwicklung (27 Prozent) und Finanzen (22 Prozent). Die Top-Fünf der beliebtesten Cloud- Services sind Daten und File-Sharing-Dienste (54 Prozent), s (49 Prozent), Instant Messaging (46 Prozent), Video-Conferencing (41 Prozent), Applikations- oder Daten-Hosting- Services (30 Prozent). IT-Abteilungen sind an einem Wendepunkt angelangt, an dem sie die entstehenden Schatten- Clouds in ihren Unternehmen nicht länger ignorieren können, kommentiert Jörg Hesske, Country Manager VMware Deutschland, die Studie. IT-Leute sollten ihren Kollegen die für deren Arbeit benötigte Flexibilität bieten, ohne die Kontrolle zu verlieren oder Sicherheitslücken zu riskieren. Was jetzt wichtig ist, ist ein intensiver Dialog zwischen den Abteilungen, rät Hesske. Wenn Mitarbeiter die Initiative für Innovation und Wachstum ergreifen, müsse dies abgestimmt mit der IT geschehen. 25

26 Daten in die Cloud aber mit Bedacht 1 von 8 Sogar in der Fernsehwerbung sind Cloud-Angebote mittlerweile angekommen. Neben zahlreichen kleineren Anbietern buhlen die ganz Großen wie Google, Apple, Microsoft, Amazon und die Telekom um die Gunst der Kunden. Versprochen werden insbesondere der Datenzugriff von überall, Backup-Funktionen, automatische Synchronhaltung aller Geräte und Einsparmöglichkeiten. So verlockend das klingt, rechtlich betrachtet sollten Unternehmer ihre Daten nie bedenkenlos in der Wolke speichern - sonst droht datenschutz- und mitunter steuerrechtlicher Ärger. Umfassender Schutz personenbezogener Daten Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) verpflichtet jeden - abgesehen von der ausschließlichen Speicherung für persönliche oder familiäre Zwecke - zum verantwortungsvollen Umgang mit personenbezogenen Daten. Es dient damit vor allem dem Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung. Über Preisgabe und Verwendung personenbezogener Daten bestimmt demnach jeder Einzelne. Dritten drohen bei Verstößen dagegen hohe Bußgelder, Schadensersatzklagen und Geld- und Haftstrafen - von Imageschäden ganz zu schweigen. 26

27 Daten in die Cloud aber mit Bedacht 2 von 8 Identifizierbarkeit der Daten ist entscheidende Frage Entscheidende Frage für die Personenbezogenheit der Daten ist: Lässt sich mittels ihnen eine Einzelperson identifizieren? Name, Alter, Herkunft, Geschlecht, Ausbildung, Familienstand, Telefonnummer, Post-, - und IP-Adressen stellen typische Beispiele dar. Aber auch Informationen zu Konsumverhalten und Kreditwürdigkeit können personenbezogen sein. Belanglose Daten gibt es laut Bundesverfassungsgericht dabei nicht. Letztlich kommt es immer darauf an, ob die Informationen den Rückschluss auf eine bestimmte natürliche Person zulassen. Politische Meinungen, religiöse Überzeugungen, ethnische Herkunft und Gewerkschaftszugehörigkeit stehen als Beispiele besonderer Daten unter noch stärkerem Schutz. Indirekt betrifft das auch Daten zum Gehalt und zu beruflichen Fehlzeiten. Umgekehrt bedeutet das aber auch, dass Unternehmensdaten ohne Personenbezug keine datenschutzrechtlichen Bedenken aufwerfen. Bloße Warenlisten, Analysen, Darstellungen oder Ähnliches ohne Personenbezug unterliegen nicht dem BDSG. 27

28 Daten in die Cloud aber mit Bedacht 3 von 8 Cloud-Nutzung als Auftragsdatenverarbeitung Daten zu bearbeiten, ist nur mit gesetzlicher Erlaubnis oder persönlicher Einwilligung des Betroffenen erlaubt. Vor allem ihre sorglose Weitergabe verschärfte die Regeln des Datenumgangs im Laufe der Zeit. Denn ohne Sicherheit, wer wann mit welchen personenbezogenen Daten umgehen darf, ist die informationelle Selbstbestimmung nichts mehr wert. Im Mittelpunkt der Cloud-Nutzung steht daher die Frage: Wie lassen sich Datenschutz und Datenwolke vereinbaren? Cloud-Lösungen unterfallen nach dem BDSG der sogenannten Auftragsdatenverarbeitung. Diese liegt nur bei Weisungsgebundenheit des Auftragnehmers vor. Das Gesetz behandelt diesen dabei wie eine ausgelagerte Abteilung des Auftraggebers, der den Anbieter dementsprechend regelmäßig zu überwachen hat. 28

29 Daten in die Cloud aber mit Bedacht 4 von 8 Datensicherheit ist zu gewährleisten Immens wichtig ist die Datensicherheit. Die Anlage zu 9 BDSG nennt dazu die acht goldenen Regeln des Datenschutzes. Unbefugter Zutritt zur Datenverarbeitungsanlage, unerlaubte Datennutzung sowie unkontrollierter Zugriff auf die Daten sind zu verhindern. Des Weiteren ist die Datenweitergabe so zu organisieren, dass keine Daten nach außen dringen und nachvollziehbar bleibt, an wen die Daten gelangten. Ebenso zu kontrollieren ist, wer die Daten bearbeitet hat und ob dies gemäß der Weisungen des Auftraggebers geschah. Nicht zuletzt sind auch Maßnahmen gegen Datenverlust und zur getrennten Datenverarbeitung zu treffen. Ein Vertrag mit dem Cloud-Anbieter muss insbesondere diese Punkte enthalten. 29

30 Daten in die Cloud aber mit Bedacht 5 von 8 Ausführlicher Vertrag und spätere Kontrolle erforderlich Mit dem Vertrag allein ist es nicht getan: Der Cloud-Nutzer hat sich gemäß 11 BDSG vor Beginn der Datenverarbeitung sowie danach von der Einhaltung der technischen und organisatorischen Vorkehrungen zu überzeugen, das schriftlich zu dokumentieren und den Aufsichtsbehörden auf Anforderung Auskunft zu erteilen. Derartige Verträge mit großen Cloud-Anbietern auszuhandeln und sie zu kontrollieren, dürfte für viele unmöglich sein. Viele Verträge ausländischer Anbieter unterwerfen sich höchstselten deutschem Datenschutzrecht. So dürfte auch die stets zu beantwortbare Frage, wo die Daten physisch liegen, schwerfallen. Google behält sich etwa vor, Daten irgendwo auf der Welt zu speichern. 30

31 Daten in die Cloud aber mit Bedacht 6 von 8 Vorsicht bei der Datenspeicherung im Ausland Das führt direkt zum Problem der Datenspeicherung im Ausland. Abgesehen von den Ländern Kanada, Schweiz, Argentinien, Guernsey sowie der Isle of Man existiert nach Ansicht der EU-Kommission außerhalb der EU und des EWR kein dem europäischen Niveau genügender Datenschutz. Brisant wird das bei der Datenspeicherung in den USA - Heimatland insbesondere von Google, Apple, Amazon und Microsoft und vieler ihrer Rechenzentren. Grund ist der USA PATRIOT Act zur Terrorbekämpfung, der insbesondere die Dateneinsicht ohne Richterbeschluss zulässt. Mit hiesigem Datenschutzrecht ist das unvereinbar. Zwar verpflichten sich mittlerweile viele US-Unternehmen zur Einhaltung europäischer Datenschutzstandards aufgrund des zwischen der EU und den USA geschlossenen Safe-Harbor-Abkommens. Aus EU-Sicht ist eine Übermittlung personenbezogener Daten an diese US-Unternehmen legal. Viele Fachleute zweifeln dies jedoch an. Denn das Safe-Harbor-Abkommen ist nur eine freiwillige Selbstverpflichtung ohne Nachkontrolle. Und der weitergehende Cybersecurity Act erlaubt sogar die effektive Aufhebung des Datenschutzes. Microsoft gibt deshalb etwa offen zu, Daten ohne Weiteres an US-Behörden preiszugeben - selbst wenn sie auf europäischen Servern liegen. Mittels eines möglichen staatlichen Maulkorb-Erlasses erfahren Betroffene eventuell nicht einmal etwas davon. 31

32 Daten in die Cloud aber mit Bedacht 7 von 8 Rechtliche Absicherung ist wichtig Dringend anzuraten ist daher die Wahl eines Anbieters, der dem europäischen - besser noch dem deutschen - Datenschutzniveau unterliegt. Außerdem ist die intensive Suche nach einem sicheren Anbieter angesichts der drohenden Konsequenzen Pflicht. Denn auch danach verbleibt die Verantwortung für personenbezogene Daten überwiegend beim Auftraggeber. Diese vor der Speicherung zu verschlüsseln, erscheint wenig praktikabel. Und letztendlich kann der Schutz auch geknackt werden. 32

33 Daten in die Cloud aber mit Bedacht 8 von 8 Steuerlich relevante Daten nur nach Genehmigung Cloud-Computing kann auch steuerrechtliche Folgen haben. Seit 2010 dürfen Steuerpflichtige gemäß 146 Abs. 2a Abgabenordnung steuerlich relevante Daten auch im Ausland speichern. Allerdings nur nach vorheriger Genehmigung der Finanzbehörden und innerhalb des EU- und EWR-Gebiets. Eine Erlaubnis darüber hinaus gibt es nur in Härtefällen. Auf eine Personenbezogenheit der Daten kommt es, anders als im Datenschutzrecht, dabei nicht an. 33

34 Cloud begünstigt Schatten-IT in Unternehmen 1 von 3 Der leichte Zugang zu Cloud-Lösungen begünstigt das Wachstum einer Schatten-IT in Unternehmen. Das zeigt jedenfalls eine von Vanson Bourne im Auftrag von VMware durchgeführte europaweite Befragung unter IT-Professionals und Angestellten. Dieser Studie zufolge werden in jedem großen Unternehmen pro Jahr durchschnittlich 1,6 Millionen Euro für nicht genehmigte Cloud-Dienste ausgegeben. Mehr als ein Drittel der IT- Entscheider vermutet, dass in ihrer Firma auch kostenpflichtige Cloud-Dienste ohne offizielle Genehmigung genutzt werden. Kleiner Trost für die Unternehmensspitze: Die Schatten-IT birgt zwar Sicherheitsrisiken, fördert aber auch die Innovationen im Unternehmen, weil sie tatsächlich schnelleres und effizienteres Arbeiten ermöglicht und dadurch Wettbewerbsvorteile mit sich bringt. Jedenfalls sind die befragten IT-Entscheider der Meinung. In Deutschland ist die positive Haltung mit 80 Prozent der Befragten sogar besonders stark ausgeprägt, der europäische Durchschnitt liegt bei 72 Prozent. Besonders große Vorteile erwarten die IT-Verantwortlichen durch die Schatten-Dienste in Bezug auf eine schnellere Reaktion auf Kundenanforderungen (49 Prozent) und die Förderung von Wachstum und Innovation im Unternehmen (34 Prozent). Zugleich sorgt sich in Europa jeder Zweite der IT-Verantwortlichen über mögliche Kontrollverluste und Sicherheitsrisiken, in Deutschland machen sich zwei Drittel der Befragten entsprechende Gedanken. 34

35 Cloud begünstigt Schatten-IT in Unternehmen 2 von 3 Zugleich sind die Angestellten in Deutschland allerdings besonders zurückhaltend, wenn es um den Einsatz solcher ungenehmigten Dienste geht. So greifen hierzulande nur 29 Prozent zu solchen Lösungen, europaweit tun das 36 Prozent der Befragten, 45 Prozent schließen es nicht aus. Die wenigsten Skrupel haben die Italiener (49 Prozent). Dabei geht es bei solchen Cloud-Diensten nicht nur um Fragen der Sicherheit, sondern auch um Geld, wie die Umfrage weiter zeigt. So hat bereits ein knappes Viertel der Befragten Dienste in Anspruch genommen, für die das Unternehmen zahlen musste. In 47 Prozent der Fälle ging es um Beträge von bis zu Euro, bei weiteren 12 Prozent um bis zu Euro und in ebenfalls 12 Prozent der Fälle ging es um Summen über Euro. Die Kosten gehen in Deutschland in 61 Prozent der Fälle dann zu Lasten der Abteilungsbudgets (europaweit: 43 Prozent). In 19 Prozent der Fälle werden sie in Spesen versteckt (europaweit: 38 Prozent) oder über die Firmen- Kreditkarte eingekauft (Deutschland: 24 Prozent, europaweit: 33 Prozent). Die Arbeitnehmer kaufen die Cloud-Lösungen allerdings nicht ein, um sich persönliche Vorteile zu verschaffen. Vielmehr handelt es sich in der Regel um eine Art "Notwehr", weil dringend eine Lösung gebraucht wird und die IT-Abteilungen zu spät oder zu langsam reagieren. Dies wird auch dadurch bestätigt, dass 27 Prozent der Entscheider sagen, sie würden die eingesetzten Cloud- Applikationen auch gerne offiziell einführen. Die Schatten-IT entsteht, weil sie den Mitarbeitern die tägliche Arbeit erleichtert und somit sind die Investitionen auch keine Verschwendung. Allerdings laufen die IT-Abteilungen immer mehr Gefahr, den Überblick und vor allem die Kontrolle über die eingesetzten Lösungen zu verlieren. 35

Die 10 Irrtümer des Cloud Computing. Jetzt wird aufgeräumt!

Die 10 Irrtümer des Cloud Computing. Jetzt wird aufgeräumt! Die 10 Irrtümer des Cloud Computing. Jetzt wird aufgeräumt! Umdenken. Chancen nutzen. Experten sagen Cloud Computing nicht mehr und nicht weniger als die Revolutionierung von Geschäftsmodellen voraus.

Mehr

Cloud Computing Chancen für KMU

Cloud Computing Chancen für KMU Cloud Computing Chancen für KMU Sascha A. Peters Cluster Manager IT FOR WORK 31. Oktober 2012 Cloud Computing Worüber reden alle? Fragen zum Thema Cloud Was ist Cloud Computing und wofür wird es genutzt?

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: Microsoft Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? MICROSOFT DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Telefónica

Mehr

Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business.

Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business. Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business. Inhaltsverzeichnis Wie der moderne CIO den Übergang von IT-Infrastruktur- Optimierung zu Innovation meistert Wie kann ich Elemente meiner

Mehr

Cloud Computing. Datenschutzrechtliche Aspekte. Diplom-Informatiker Hanns-Wilhelm Heibey

Cloud Computing. Datenschutzrechtliche Aspekte. Diplom-Informatiker Hanns-Wilhelm Heibey Cloud Computing Datenschutzrechtliche Aspekte Diplom-Informatiker Hanns-Wilhelm Heibey Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit Was ist Cloud Computing? Nutzung von IT-Dienstleistungen,

Mehr

Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Vortrag im Rahmen der Pressekonferenz zum Cloud Monitor 2014 Ansprechpartner Präsident

Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Vortrag im Rahmen der Pressekonferenz zum Cloud Monitor 2014 Ansprechpartner Präsident Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Berlin, 30. Januar 2014 Seite 1 Guten Morgen, meine sehr geehrten Damen und Herren! Wenn wir unsere Mitglieder nach den wichtigsten IT-Trends fragen,

Mehr

Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen -

Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen - Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen - Dr. Thomas Reinke Die Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg (Bereich Technik und Organisation)

Mehr

Cloud Computing. Oliver Berthold und Katharina Wiatr, Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit. Dozenten

Cloud Computing. Oliver Berthold und Katharina Wiatr, Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit. Dozenten Cloud Computing Oliver Berthold und Katharina Wiatr, Berliner Beauftragter für 02.06.2015 1 Dozenten Katharina Wiatr Referentin für Beschäftigtendatenschutz (030) 13889 205; wiatr@datenschutz-berlin.de

Mehr

Cloud Computing Services. oder: Internet der der Dienste. Prof. Dr. Martin Michelson

Cloud Computing Services. oder: Internet der der Dienste. Prof. Dr. Martin Michelson Cloud Computing Services oder: Internet der der Dienste Prof. Dr. Martin Michelson Cloud Cloud Computing: Definitionen Cloud Computing ist eine Form der bedarfsgerechten und flexiblen Nutzung von IT-Dienstleistungen.

Mehr

Cloud Computing. ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010. Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH

Cloud Computing. ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010. Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH Cloud Computing ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010 Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH Wer ist Nicholas Dille? IT-Architekt bei der sepago Strategieberatung Technische Konzeption Kernkompetenzen

Mehr

Pressekonferenz Cloud Monitor 2015

Pressekonferenz Cloud Monitor 2015 Pressekonferenz Cloud Monitor 2015 Achim Berg, BITKOM-Vizepräsident Peter Heidkamp, Partner KPMG Berlin, 6. März 2015 Definition und Ausprägungen von Cloud Computing Aus Nutzersicht Nutzung von IT-Leistungen

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Cloud-Computing. Selina Oertli KBW 28.10.2014

Cloud-Computing. Selina Oertli KBW 28.10.2014 2014 Cloud-Computing Selina Oertli KBW 0 28.10.2014 Inhalt Cloud-Computing... 2 Was ist eine Cloud?... 2 Wozu kann eine Cloud gebraucht werden?... 2 Wie sicher sind die Daten in der Cloud?... 2 Wie sieht

Mehr

Sicherheit und Datenschutz in der Cloud

Sicherheit und Datenschutz in der Cloud Sicherheit und Datenschutz in der Cloud Kennen Sie die Herausforderungen der Zukunft? VDE Rhein-Main e.v. Arbeitsgemeinschaft IK Thomas Kochanek Montag, den 24.10.2011 Sicherheit und Datenschutz in der

Mehr

CeSeC Certified Secure Cloud

CeSeC Certified Secure Cloud CeSeC Certified Secure Cloud - Der sichere Weg in die Cloud - 1 Bayerischer IT-Sicherheitscluster e.v. 05.10.2015 Was macht der Bayerische IT-Sicherheitscluster e.v.? Bündelung der IT-Sicherheits-Kompetenz

Mehr

1 von 6 27.09.2010 09:08

1 von 6 27.09.2010 09:08 1 von 6 27.09.2010 09:08 XaaS-Check 2010 Die Cloud etabliert sich Datum: URL: 26.08.2010 http://www.computerwoche.de/2351205 Eine Online-Umfrage zeigt: Viele Unternehmen interessieren sich für das Cloud

Mehr

RECHTLICHE ASPEKTE DER DATENHALTUNG. von Andreas Dorfer, Sabine Laubichler

RECHTLICHE ASPEKTE DER DATENHALTUNG. von Andreas Dorfer, Sabine Laubichler RECHTLICHE ASPEKTE DER DATENHALTUNG von Andreas Dorfer, Sabine Laubichler Gliederung 2 Definitionen Rechtliche Rahmenbedingungen C3-Framework Servicemodelle 3 Software as a Service (SaaS) salesforce.com,

Mehr

Thementag Cloud Computing Datenschutzaspekte

Thementag Cloud Computing Datenschutzaspekte Thementag Cloud Computing Datenschutzaspekte Gabriel Schulz Stellvertreter des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg-Vorpommern Heise online 30. Juni 2011: US-Behörden

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: IBM Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? IBM DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Panasonic Europe

Mehr

Hosting in der Private Cloud

Hosting in der Private Cloud Security Breakfast 26.10.2012 Hosting in der Private Cloud Praxis, Compliance und Nutzen Stephan Sachweh, Technischer Leiter Pallas GmbH Hermülheimer Straße 8a 50321 Brühl information(at)pallas.de http://www.pallas.de

Mehr

Pressekonferenz Cloud Monitor 2014

Pressekonferenz Cloud Monitor 2014 Pressekonferenz Cloud Monitor 2014 Prof. Dieter Kempf, BITKOM-Präsident Bruno Wallraf, Head of Technology & Business Services KPMG Berlin, 30. Januar 2014 Studiendesign Cloud Monitor Telefonische Befragung

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Oliver Möcklin Geschäftsführer ORGATEAM GmbH Beratung auf Augenhöhe Was macht ORGATEAM BSI Compliance IT Strategie Rechenzentrumsplanung Chancen- und

Mehr

Siemens IT Solutions and Services presents

Siemens IT Solutions and Services presents Siemens IT Solutions and Services presents Cloud Computing Kann Cloud Computing mein Geschäft positiv beeinflussen? Ist Cloud Computing nicht nur eine Marketing-Idee? Unsere Antwort: Mit Cloud Computing

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Digitalisierung: Kundendaten und Mitarbeiterdaten in der Cloud Rechtliche Problemfelder

Digitalisierung: Kundendaten und Mitarbeiterdaten in der Cloud Rechtliche Problemfelder Digitalisierung: Kundendaten und Mitarbeiterdaten in der Cloud Rechtliche Problemfelder Rechtsanwalt Marcus Beckmann Beckmann und Norda - Rechtsanwälte Rechtsanwalt Marcus Beckmann Rechtsanwalt Marcus

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

AUSWIRKUNGEN DES CLOUD COMPUTING AUF DIE VERTRAGSGESTALTUNG IM OUTSOURCING

AUSWIRKUNGEN DES CLOUD COMPUTING AUF DIE VERTRAGSGESTALTUNG IM OUTSOURCING B M T AUSWIRKUNGEN DES CLOUD COMPUTING AUF DIE VERTRAGSGESTALTUNG IM OUTSOURCING 4. Fachtagung Dynamisierung des Mittelstands durch IT Schloss Vollrads 7. September 2010 Büsing Müffelmann & Theye Rechtsanwalt

Mehr

Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste

Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste Dr. Andreas Goerdeler, Referatsleiter Entwicklung konvergenter IKT www.bmwi.de

Mehr

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Ronald Boldt, SPI GmbH Über mich Ronald Boldt Leiter Business Solutions SPI GmbH Lehrbeauftragter für Geschäftsprozess orientiertes IT Management

Mehr

Cloud-Computing/SaaS und Datenschutz: zwei Gegensätze?

Cloud-Computing/SaaS und Datenschutz: zwei Gegensätze? Cloud-Computing/SaaS und Datenschutz: zwei Gegensätze? Vortrag im Rahmen des BSI-Grundschutztages zum Thema Datenschutz und Informationssicherheit für KMU in der Praxis am 25.10.2011 im Bayernhafen Regensburg

Mehr

Alle Kanäle Eine Plattform

Alle Kanäle Eine Plattform E-Mail Brief Fax Web Twitter Facebook Alle Kanäle Eine Plattform Geschäftsprozesse im Enterprise Content Management (ECM) und Customer Experience Management (CEM) erfolgreich automatisieren ITyX Gruppe

Mehr

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand?

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand? Prof. Dr.-Ing. Rainer Schmidt HTW Aalen Wirtschaftsinformatik Überblick Was ist Cloud-Computing und wieso ist es für Unternehmen wichtig? Wie können Unternehmen mit Hilfe einer Cloud- Computing-Strategie

Mehr

Cloud Computing Realitätscheck und Optionen für KMUs

Cloud Computing Realitätscheck und Optionen für KMUs Cloud Computing Realitätscheck und Optionen für KMUs 6. Stuttgarter Sicherheitskongress Michael Wilfer, Fichtner IT Consulting AG Vorsitzender ITK Ausschuss, IHK Region Stuttgart Oktober 04 Cloud Computing

Mehr

IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de

IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de POTENZIALE AUFZEIGEN. VERANTWORTUNGSVOLL HANDELN. Die Zukunft beginnt hier und jetzt. Unsere moderne Geschäftswelt befindet sich in einem steten Wandel. Kaum etwas hat sich

Mehr

Datendienste und IT-Sicherheit am 11.06.2015. Cloud Computing und der Datenschutz (k)ein Widerspruch?

Datendienste und IT-Sicherheit am 11.06.2015. Cloud Computing und der Datenschutz (k)ein Widerspruch? Datendienste und IT-Sicherheit am 11.06.2015 Cloud Computing und der Datenschutz (k)ein Widerspruch? Datensicherheit oder Datenschutz? 340 Datenschutz Schutz des Einzelnen vor Beeinträchtigung seines 220

Mehr

EuroCloud Deutschland Confererence

EuroCloud Deutschland Confererence www.pwc.de/cloud EuroCloud Deutschland Confererence Neue Studie: Evolution in der Wolke Agenda 1. Rahmenbedingungen & Teilnehmer 2. Angebot & Nachfrage 3. Erfolgsfaktoren & Herausforderungen 4. Strategie

Mehr

2010 FUJITSU TECHNOLOGY SOLUTIONS

2010 FUJITSU TECHNOLOGY SOLUTIONS ist eigentlich Infrastructure-as-a-Service? 1 ist eigentlich Infrastructure-as-a- Service? Infrastructure-as-a-Service definiert sich über 5 Parameter: 1. Infrastruktur: Neben anderen Cloudangeboten wie

Mehr

Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud

Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud Die Cloud Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud Die Auswirkungen und Aspekte von Cloud-Lösungen verstehen Cloud-Lösungen bieten Unternehmen die Möglichkeit,

Mehr

Cloud-Monitor 2016 Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz

Cloud-Monitor 2016 Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz Cloud-Monitor 2016 Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz Dr. Axel Pols, Bitkom Research GmbH Peter Heidkamp, KPMG AG 12. Mai 2016 www.kpmg.de/cloud Cloud-Monitor 2016 Ihre

Mehr

Cloud-Monitor 2016. Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz. www.kpmg.de/cloud

Cloud-Monitor 2016. Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz. www.kpmg.de/cloud Cloud-Monitor 2016 Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz Dr. Axel Pols, Bitkom Research GmbH Peter Heidkamp, KPMG AG 12. Mai 2016 www.kpmg.de/cloud Cloud-Monitor 2016 Ihre

Mehr

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen Cloud Computing D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011 1 Seminar: Dozent: Softwarearchitekturen Benedikt Meurer GLIEDERUNG Grundlagen Servervirtualisierung Netzwerkvirtualisierung Storagevirtualisierung

Mehr

Stefan Kusiek BFW-Leipzig

Stefan Kusiek BFW-Leipzig Stefan Kusiek BFW-Leipzig Schnellere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (Rechner, Server, ) Cluster Preiswerter????? Mindestgröße Installation Konfiguration Wartung

Mehr

Recht in der Cloud. Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing. Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG. Alpiq Cloud Days 2014

Recht in der Cloud. Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing. Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG. Alpiq Cloud Days 2014 Recht in der Cloud Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG 2 Agenda 1 2 3 4 5 Ausgangslage: Cloud oder eigener Betrieb?Cloud Ecosystem Die wichtigsten rechtlichen

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Mehr als Cloud Computing. force : cloud

Mehr als Cloud Computing. force : cloud Mehr als Cloud Computing force : cloud Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force

Mehr

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: IBM IDC Multi-Client-Projekt CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 business-anforderungen und Geschäftsprozesse mit Hilfe von Cloud Services besser unterstützen ibm Fallstudie: highq Computerlösungen

Mehr

Die Spezialisten für innovative Lösungen im Bereich Document Output Management

Die Spezialisten für innovative Lösungen im Bereich Document Output Management Die Spezialisten für innovative Lösungen im Bereich Document Output Management Agenda Wer ist Rasterpunkt Einführung Software as a Service Hat SaaS Marktpotential? SaaS im Document Output Management: Konvertierung

Mehr

Services aus der Cloud

Services aus der Cloud Services aus der Cloud Chancen und Wege für mein Unternehmen Mario Kretzschmar T-Systems Multimedia Solutions GmbH Kurzprofil der T-Systems MMS. Deutschlands Internetagentur Nummer 1*. Eigenständige, innovative

Mehr

bei DATEV Unterwegs in der Cloud sicher? Torsten Wunderlich, Leiter DATEV-Informationsbüro Berlin

bei DATEV Unterwegs in der Cloud sicher? Torsten Wunderlich, Leiter DATEV-Informationsbüro Berlin Willkommen bei DATEV Unterwegs in der Cloud sicher? Torsten Wunderlich, Leiter DATEV-Informationsbüro Berlin Was nutzen Sie heute schon in der Cloud? Mobil Privat-PC Gmail Deutsche Bank Flickr Wikipedia

Mehr

CA Business Service Insight

CA Business Service Insight PRODUKTBLATT: CA Business Service Insight CA Business Service Insight agility made possible Mit CA Business Service Insight wissen Sie, welche Services in Ihrem Unternehmen verwendet werden. Sie können

Mehr

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig MANAGED SERVICES Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig Inhalt Kurze Vorstellung Managed Services@ All for One Steeb Die Herausforderungen an die IT unserer

Mehr

Flug in die Wolke. Instrumentenflug in die Cloud mit Unic. Wallisellen, 25. Januar 2012. Christoph Camenisch

Flug in die Wolke. Instrumentenflug in die Cloud mit Unic. Wallisellen, 25. Januar 2012. Christoph Camenisch Flug in die Wolke Instrumentenflug in die Cloud mit Unic Wallisellen, 25. Januar 2012 Christoph Camenisch Flug in die Wolke Hosting by Unic Unic - Seite 2 Flug in die Wolke Cloud Computing in a nutshell

Mehr

CRM SaaS für Banken und Versicherungen Chancen und Herausforderungen

<Insert Picture Here> CRM SaaS für Banken und Versicherungen Chancen und Herausforderungen CRM SaaS für Banken und Versicherungen Chancen und Herausforderungen Erwin Sharp Oracle Deutschland BV & Co. KG Bedarfstreiber neuer CRM Projekte Sinkende Erträge Abnehmende Kundenloyalität

Mehr

Recht in der Cloud. Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing. Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG. Alpiq Cloud Days 2014

Recht in der Cloud. Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing. Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG. Alpiq Cloud Days 2014 Recht in der Cloud Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG 2 Agenda 1 2 3 4 5 6 Ausgangslage: Cloud oder eigener Betrieb?Cloud Ecosystem Verantwortlichkeit

Mehr

Cloud Services. Cloud Computing im Unternehmen 02.06.2015. Rechtliche Anforderungen für Unternehmern beim Umgang mit Cloud-Diensten 02.06.

Cloud Services. Cloud Computing im Unternehmen 02.06.2015. Rechtliche Anforderungen für Unternehmern beim Umgang mit Cloud-Diensten 02.06. Business mit der Cloudflexibler, einfacher, mobiler? Rechtliche Anforderungen für Unternehmern beim Umgang mit Cloud-Diensten 02.06.2015 Cloud Services www.res-media.net 1 Was ist Cloud-Computing? neue

Mehr

Linux Server in der eigenen Cloud

Linux Server in der eigenen Cloud SÜD IT AG World of IT Linux Server in der eigenen Cloud Infrastructure as a Service (IaaS) Michael Hojnacki, ProtoSoft AG Quellen: SUSE Cloud 4 Präsentation (Thore Bahr) Diverse Veröffentlichungen Stahlgruberring

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Manoj Patel Funktion/Bereich: Director Global Marketing Organisation: Nimsoft Liebe Leserinnen

Mehr

Mythen des Cloud Computing

Mythen des Cloud Computing Mythen des Cloud Computing Prof. Dr. Peter Buxmann Fachgebiet Wirtschaftsinformatik Software Business & Information Management Technische Universität Darmstadt 12.09.2012 IT-Business meets Science Prof.

Mehr

Anforderungen für sicheres Cloud Computing

Anforderungen für sicheres Cloud Computing Anforderungen für sicheres Cloud Computing Isabel Münch Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik EuroCloud Deutschland Conference Köln 18.05.2011 Agenda Überblick BSI Grundlagen Sicherheitsempfehlungen

Mehr

Cloud-Technologie. Chancen für Messdienstunternehmen. www.qundis.com. Stefan Hammermüller, Bereichsleiter Produktmanagement der QUNDIS GmbH

Cloud-Technologie. Chancen für Messdienstunternehmen. www.qundis.com. Stefan Hammermüller, Bereichsleiter Produktmanagement der QUNDIS GmbH Cloud-Technologie Chancen für Messdienstunternehmen Agenda Motivation und Überblick Chancen für Messdienstunternehmen Datenschutzaspekte Stefan Hammermüller (Dipl. Inf.) Bereichsleiter Produktmanagement

Mehr

Bringt Ihre IT auf den Punkt.

Bringt Ihre IT auf den Punkt. Bringt Ihre IT auf den Punkt. Keep it simple, but smart Streamo IT-Consulting bietet Ihnen die Leistungen, das Wissen und die Möglichkeiten, die Sie für Ihre IT brauchen: auf hohem Niveau, mit kurzen

Mehr

(Oracle) BPM in der Cloud

(Oracle) BPM in der Cloud ti&m seminare (Oracle) BPM in der Cloud Integration, Chancen und Risiken Alexander Knauer Architect ti&m AG Version 1.0 28. Januar 2013 ti&m AG Buckhauserstrasse 24 CH-8048 Zürich Belpstrasse 39 CH-3007

Mehr

Schatten-IT Wie Sie die Kontrolle über Ihr Netzwerk zurück erlangen. Dipl.-Ing. Lutz Zeutzius Senior IT-Consultant

Schatten-IT Wie Sie die Kontrolle über Ihr Netzwerk zurück erlangen. Dipl.-Ing. Lutz Zeutzius Senior IT-Consultant Schatten-IT Wie Sie die Kontrolle über Ihr Netzwerk zurück erlangen Dipl.-Ing. Lutz Zeutzius Senior IT-Consultant Fünfzehnjährige Erfahrung bei der IT-Beratung und Umsetzung von IT-Projekten bei mittelständischen

Mehr

Datenschutz und Datensicherheit rechtliche Aspekte. 13. OSL-Technologietage 24. September 2015 PENTAHOTEL Berlin-Köpenick

Datenschutz und Datensicherheit rechtliche Aspekte. 13. OSL-Technologietage 24. September 2015 PENTAHOTEL Berlin-Köpenick Datenschutz und Datensicherheit rechtliche Aspekte 13. OSL-Technologietage 24. September 2015 PENTAHOTEL Berlin-Köpenick Überblick Grundlagen Datenschutz Grundlagen Datensicherheit Clouds In EU/EWR In

Mehr

Cloud Computing aus Sicht von Datensicherheit und Datenschutz

Cloud Computing aus Sicht von Datensicherheit und Datenschutz Cloud Computing aus Sicht von Datensicherheit und Datenschutz Peter Batt Bundesministerium des Innern Ständiger Vertreter des IT-Direktors Berlin, den 19. April 2012 Grundlagen: Sicherheitsempfehlungen

Mehr

Trusted Capital Cloud mehr Sicherheit und Vertrauen für Dienste aus der Wolke in der Hauptstadtregion. Bernhard Cygan Solution Architect, StoneOne AG

Trusted Capital Cloud mehr Sicherheit und Vertrauen für Dienste aus der Wolke in der Hauptstadtregion. Bernhard Cygan Solution Architect, StoneOne AG Trusted Capital Cloud mehr Sicherheit und Vertrauen für Dienste aus der Wolke in der Hauptstadtregion Bernhard Cygan Solution Architect, StoneOne AG StoneOne 2007-2012 Über StoneOne Gründung 2007 in Berlin

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

Integral statt fragmentiert Erneuter Weckruf: Digitalisierung ist kein reines IT-Thema!

Integral statt fragmentiert Erneuter Weckruf: Digitalisierung ist kein reines IT-Thema! Integral statt fragmentiert Erneuter Weckruf: Digitalisierung ist kein reines IT-Thema! Die Digitale Transformation ist ein omnipräsentes Thema. Spätestens im Jahr 2015 kommt kein Unternehmen mehr daran

Mehr

Echtes SaaS oder nur eine Hosted-Lösung? - SaaS heißt Verzicht auf jegliche Hard- oder Software auf Kundenseite

Echtes SaaS oder nur eine Hosted-Lösung? - SaaS heißt Verzicht auf jegliche Hard- oder Software auf Kundenseite Echtes SaaS oder nur eine Hosted-Lösung? - SaaS heißt Verzicht auf jegliche Hard- oder Software auf Kundenseite Interviewrunde: Name: Funktion/Bereich: Organisation: Homepage Orga: Hosted Security & Security

Mehr

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE Sebastian Weber Head of Technical Evangelism Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Slide 1 WAS IST CLOUD COMPUTING? Art der Bereitstellung von IT-Leistung

Mehr

Der Beitrag der Anbieter zum Kompetenznetzwerk Trusted Cloud

Der Beitrag der Anbieter zum Kompetenznetzwerk Trusted Cloud Der Beitrag der Anbieter zum Kompetenznetzwerk Trusted Cloud Dr. Oliver Grün, Präsident BITMi Berlin Montag 02.06.2014 Trusted Cloud Jahreskongress 2014 Agenda Agenda 1. Vorstellung: Bundesverband IT-Mittelstand

Mehr

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 DIE TELEKOM-STRATEGIE: TELCO PLUS. 2 AKTUELLE BEISPIELE FÜR CLOUD SERVICES. Benutzer Profile Musik, Fotos,

Mehr

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Worauf Sie sich verlassen können: Hochzuverlässigkeit. Qualitätssprünge. Effizienzsteigerung. Starten Sie jetzt. Jederzeit. Bei Ihnen

Mehr

RECHTLICHE ASPEKTE BEIM CLOUD COMPUTING Technik-Evolution bringt Business-Revolution

RECHTLICHE ASPEKTE BEIM CLOUD COMPUTING Technik-Evolution bringt Business-Revolution RECHTLICHE ASPEKTE BEIM CLOUD COMPUTING Technik-Evolution bringt Business-Revolution Dr. Johannes Juranek, Partner bei CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH Ebendorferstraße 3, 1010 Wien WS 2011 1.

Mehr

Test zur Bereitschaft für die Cloud

Test zur Bereitschaft für die Cloud Bericht zum EMC Test zur Bereitschaft für die Cloud Test zur Bereitschaft für die Cloud EMC VERTRAULICH NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG Testen Sie, ob Sie bereit sind für die Cloud Vielen Dank, dass Sie sich

Mehr

Vertrags- und Lizenzfragen im Rahmen des Cloud Computing LES Arbeitsgruppenmeeting 13. Mai 2011

Vertrags- und Lizenzfragen im Rahmen des Cloud Computing LES Arbeitsgruppenmeeting 13. Mai 2011 Vertrags- und Lizenzfragen im Rahmen des Cloud Computing LES Arbeitsgruppenmeeting 13. Mai 2011 Heymann & Partners Übersicht Erscheinungsformen des Cloud Computing Vertragsgestaltung beim Cloud Computing

Mehr

Die EBCONT Unternehmensgruppe.

Die EBCONT Unternehmensgruppe. 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles IT-Infrastruktur IT-Betrieb (managed Services) Cloud / Elastizität 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles Enterprise Solutions

Mehr

Produktinformation workany Stand: 02. April 2013. ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics.

Produktinformation workany Stand: 02. April 2013. ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics. Produktinformation workany Stand: 02. April 2013 ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics.com workany @ Swiss Fort Knox Cloud Computing und Private Cloud

Mehr

Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt

Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt Ergebnisse einer Befragung bei deutschen IT-Anbietern 2009-2010 Nico Weiner Mail: nico.weiner@iao.fraunhofer.de

Mehr

ITSM-Lösungen als SaaS

ITSM-Lösungen als SaaS 6. im Bundespresseamt Briefing 1: Cloud Computing-Perspektiven für die Öffentliche Verwaltung ITSM-Lösungen als SaaS Martin Krause, INFORA GmbH IT Service Management IT Service Management fasst alle standardisierten

Mehr

HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum

HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum Cloud Computing Infrastruktur als Service (IaaS) HINT-Rechenzentren Software als Service (SaaS) Desktop als Service (DaaS) Ein kompletter Büroarbeitsplatz:

Mehr

Software as a Service

Software as a Service Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http://www.andreasvongunten.com SaaSKon 2008 11. November 2008 Das Problem - Komplexität Software selber zu betreiben, bedeutet zunehmende

Mehr

Dr. Uwe Jasnoch Intergraph SG&I Deutschland GmbH

Dr. Uwe Jasnoch Intergraph SG&I Deutschland GmbH Dr. Uwe Jasnoch Intergraph SG&I Deutschland GmbH Definition Cloud Computing Was ist cloud computing? on demand Computer Center mit pay as you go Konzepten Direkte Verfügbarkeit von Rechenkapazitäten, die

Mehr

Vertrauen bestärken: Wege zur Auditierung von Cloud-Diensten. RA Dr. Jan K. Köcher Datenschutzauditor (TÜV) koecher@dfn-cert.de

Vertrauen bestärken: Wege zur Auditierung von Cloud-Diensten. RA Dr. Jan K. Köcher Datenschutzauditor (TÜV) koecher@dfn-cert.de Vertrauen bestärken: Wege zur Auditierung von Cloud-Diensten RA Dr. Jan K. Köcher Datenschutzauditor (TÜV) koecher@dfn-cert.de Herausforderungen Cloud Übermittlung von Daten an einen Dritten und ggf. Verarbeitung

Mehr

Health clouds als Enabler für den sicheren und wirtschaftlichen Betrieb von TelemedizinInfrastrukturen eine kritische Bewertung

Health clouds als Enabler für den sicheren und wirtschaftlichen Betrieb von TelemedizinInfrastrukturen eine kritische Bewertung Health clouds als Enabler für den sicheren und wirtschaftlichen Betrieb von TelemedizinInfrastrukturen eine kritische Bewertung Prof. Dr. Britta Böckmann Ausgangssituation Telemedizin noch kein Bestandteil

Mehr

Tabelle: Maßnahmen und Datenschutz-Kontrollziele zu Baustein 1.5 Datenschutz

Tabelle: Maßnahmen und Datenschutz-Kontrollziele zu Baustein 1.5 Datenschutz Tabelle: Maßn und Datenschutz-Kontrollziele zu Baustein 1.5 Datenschutz (Verweis aus Maß M 7.5) Basierend auf den IT-Grundschutz-Katalogen Version 2006 Stand: November 2006, Stand der Tabelle: 22.08.07

Mehr

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Einfach schneller mehr: Das Leistungsplus des Virtual Data Centre. Die Anforderungen

Mehr

Cloud Computing im Mittelstand sinnvoller Trend oder riskanter Hype

Cloud Computing im Mittelstand sinnvoller Trend oder riskanter Hype Cloud Computing im Mittelstand sinnvoller Trend oder riskanter Hype Ralf Wiegand Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH IT-Trends und neue Geschäftsmöglichkeiten für Mittelstand und Handwerk

Mehr

EUROPEAN NETWORK OF CLOUD ASSOCIATIONS

EUROPEAN NETWORK OF CLOUD ASSOCIATIONS CPC Transparency, Security, Reliability An Initiative of EuroCloud Cloud Privacy Check (CPC) Datenschutzrechtliche Anforderungen, die ein Kunde vor der Nutzung von Cloud-Services einhalten muss. Legal

Mehr

Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen. Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013

Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen. Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013 Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013 StoneOne 2013 Über StoneOne Gründung 2007 in Berlin Entwicklung von Softwarebausteinen für Software as a Service

Mehr

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK Im Fokus

Mehr

Rechtliche Aspekte des Cloud Computing

Rechtliche Aspekte des Cloud Computing Rechtliche Aspekte des Cloud Computing Cloud Computing Impulse für die Wirtschaft ecomm Brandenburg, 23.06.2011 Themen 1. Überblick 2. Cloud und Datenschutz 3. Aspekte bei der Vertragsgestaltung 4. Fazit

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

Cloud Computing interessant und aktuell auch für Hochschulen?

Cloud Computing interessant und aktuell auch für Hochschulen? Veranstaltung am 11./12.01.2011 in Bonn mit etwa 80 Teilnehmern Hype oder müssen wir uns ernsthaft mit dem Thema beschäftigen? Werden die Technologien und Angebote unsere Aufgaben grundlegend verändern?

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Cloud und ihre Möglichkeiten Ihre Cloud- Optionen Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Eine Lösung, die zu Ihnen passt Bei HP glauben wir nicht an einen für alle passenden,

Mehr

IDC Studie: Hybrid Clouds werden Realität in deutschen Unternehmen

IDC Studie: Hybrid Clouds werden Realität in deutschen Unternehmen Pressemeldung Frankfurt am Main, 26. September 2014 IDC Studie: Hybrid Clouds werden Realität in deutschen Unternehmen IT-Verantwortliche deutscher Unternehmen planen in den kommenden 24 Monaten die Verknüpfung

Mehr

Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery

Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery www.pwc.de Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery Jörg Hild und Roland Behr IT-Organisationen heute: Die Zeiten der klaren Strukturen sind vorüber Die IT Sourcing Studie

Mehr

Vision: ICT Services aus der Fabrik

Vision: ICT Services aus der Fabrik Vision: ICT Services aus der Fabrik Der Weg zur elastischen ICT-Infrastruktur Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Unsere Vision Wir planen und implementieren für

Mehr