Zur Kreditklemme: Ein Vergleich zwischen Japan und Deutschland

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zur Kreditklemme: Ein Vergleich zwischen Japan und Deutschland"

Transkript

1 Zur Kreditklemme: Ein Vergleich zwischen Japan und Deutschland 33 Frank Westermann* Die Kreditklemme der privaten Firmen trägt zu der derzeitigen Verlangsamung des Wirtschaftswachstums in Deutschland bei. Insbesondere kleinere Firmen sind hiervon betroffen, während große Firmen verstärkt alternative Möglichkeiten der Fremdfinanzierung wahrnehmen. In vielerlei Hinsicht erinnert diese Entwicklung an die beginnende Bankenkrise in Japan Anfang der neunziger Jahre. Das Ausmaß des Problems betreffend sind die beiden Länder zwar kaum vergleichbar, die Ursachen und die Entwicklung makroökonomischer Variablen weisen jedoch eine bemerkenswerte Ähnlichkeit auf. Die Kreditklemme der nicht-banken trägt zu der derzeitigen Verlangsamung des Wirtschaftswachstums in Deutschland bei. Insbesondere kleinere Firmen sind hiervon betroffen und leiden unter der Störung der Kreditintermediation. Größere Firmen nehmen dagegen verstärkt alternative Möglichkeiten der Fremdfinanzierung wahr. 1 Die wesentlichen Ursachen für diese Entwicklung sind die erhöhte Verunsicherung nach dem 11. September, das erhöhte Risiko von»non-performing loans«in Folge des Kreditbooms Ende der neunziger Jahre sowie der Versuch der Banken, ihre Bilanzen zu stärken und zu berichtigen in Hinsicht auf das Basel II Abkommen und den drohenden Verlust der»tripple A«Bewertung der Rating-Agenturen. * Frank Westermann, Ph.D. ist wissenschaftlicher Assistent am Center for Economic Studies (CES) an der Universität München. 1 Da zwischen den Banken und ihren Kunden asymmetrische Informationen bestehen, kann es zu einer Situation kommen, in der Firmen keine Kredite erhalten, auch wenn sie bereit sind, den Marktzins zu zahlen. Der Grund, warum der Zins sich nicht einfach erhöht und Kreditangebot und -nachfrage in Einklang bringt, ist, dass in diesem Fall die guten Risiken dem Markt fern bleiben es zu einer adversen Selektion kommt, nach der nur noch die schlechten Risiken übrig bleiben. Eben dies wollen die Banken in der gegenwärtigen Situation verhindern. In vielerlei Hinsicht erinnert die Entwicklung in Deutschland an die Situation der beginnenden Bankenkrise in Japan Anfang der neunziger Jahre. Mit einem wichtigen Unterschied: Die deutschen Banken sind in einem wesentlich besseren Zustand, und eine Krise vom Ausmaß der Bankenkrise in Japan droht nicht. Dennoch muss man das Problem der Kreditklemme ernst nehmen: Hätte Deutschland auch nur ein Viertel der Probleme Japans, wäre dies eine substanzielle Beeinträchtigung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Weiterhin sind die zur Verfügung stehenden Instrumente zur Stabilisierung in Deutschland geringer. Durch die Maastricht-Kriterien sind der Fiskalpolitik Grenzen gesetzt, und die EZB wird nicht, wie die Bank of Japan, die Zinsen auf null setzen können (oder wollen), um Investitionen zu fördern (vgl. Sinn und Reutter 2000). Ein Vergleich der beiden Länder und eine Analyse des Kreditmarktes ist daher trotz des Größenunterschiedes des Problems sinnvoll. Die erste Analogie im Vergleich von Japan und Deutschland ist, dass das Phänomen der Kreditklemme in seiner Entstehung häufig bestritten wird. 2 Üblicherweise werden die Hinweise auf eine Kreditklemme in Kreditvolumen oder Zinsen gesucht, die aber zurzeit kein eindeutiges Bild ergeben. Im Folgenden wird gezeigt, warum beide Indikatoren alleine nicht aussagekräftig sind, und es wird ein Vergleich dieser und weiterer Variablen mit denen von Japan Anfang der neunziger Jahre gezogen. Das Ergebnis ist eine bemerkenswerte Ähnlichkeit im Zeitverlauf wichtiger makroökonomischer Variablen. Das aggregierte Kreditvolumen, die Entwicklung der Aktienpreise und der Aktienemissionen sind in beiden Ländern vor und nach Beginn der Kreditklemme sehr ähnlich. Sowohl in Japan als auch ein Deutschland halten Banken erhebliche Bestände an 2 Sowohl die Gemeinschaftsdiagnose der Wirtschaftsinstitute, als auch die Bundesbank und der Sachverständigenrat lehnen die Hypothese der Kreditklemme für Deutschland ab. (»Alles in allem sehen die Institute daher keine deutlichen Hinweise auf eine Störung der Kreditintermediation in Deutschland«, Gemeinschaftsdiagnose 2002, S. 34).

2 34 Forschungsergebnisse Aktien. Änderungen in Aktienpreisen schlagen sich also im Gegensatz zu anderen OECD-Ländern deutlich in den Bilanzen nieder. Im Basel I Abkommen gelten diese Bestände als»tier 2 Capital«, die für die Erfüllung der Risiko-korregierten Eigenkapitalquoten relevant sind, und eine Wertreduzierung trägt somit in beiden Ländern zur Kreditklemme bei. Abb. 1a Abschließend werden Substitutionseffekte im Fremdfinanzierungsmix der Firmen und direkte Unternehmensbefragungen untersucht, bei denen Hinweise auf eine Kreditklemme in Deutschland seit dem ersten Quartal 2001 und in Japan ab dem vierten. Quartal 1991 klar zu erkennen sind. Die üblichen Verdächtigen Kreditvolumen Wie Abbildung 1a zeigt, stagniert das aggregierte Kreditvolumen in Deutschland seit dem ersten Quartal Als Hinweis auf eine Kreditklemme reicht dies aber nicht aus, da man Angebot und Nachfrage von Krediten nicht unterscheiden kann. 3 Dennoch gibt es schon in diesem ersten Indikator eine große Ähnlichkeit mit der Kreditentwicklung in Japan zu Beginn der Bankenkrise: Im ersten Quartal 2001 in Deutschland und im vierten Quartal 1991 in Japan gab es einen deutlichen Strukturbruch im Kreditvolumen (vgl. Abb. 1b). Da im Fall Japans weitgehend Übereinstimmung darin besteht, dass eine Kreditklemme vorliegt, ist es zumindest unwahrscheinlich, dass eine im Aggregat so ähnliche Entwicklung in Deutschland eine genau gegenteilige (ausschließlich Abb. 1b nachfragebedingte) Ursache hat. Dieser Indikator ist aber nicht aussagekräftig, da ein Rückgang des Kreditvolumens aufgrund höherer Zinsen nicht ineffizient sein muss. Nicht jedes Projekt rentiert sich, insbesondere bei Risiko. Solange nur solche Projekte finanziert werden, bei denen das erwartete Grenzprodukt des Kapitals größer ist als der Zins, liegt keine Verzerrung vor, und die Kapitalmärkte funktionieren einwandfrei. Ein»Credit Crunch«besteht nur dann, wenn rentable Projekte trotz niedriger Zinsen (niedriger als das Grenzprodukt) nicht finanziert werden, weil die Banken die Kredite rationieren. 4 In Japan besteht beispielsweise eine Kreditklemme trotz Zinsen nahe bei null. 4 Der Anstieg der Zinsen relativ zu den Staatsanleihen ist in der Abb. 4.2 der Gemeinschaftsdiagnose veranschaulicht. Zinsen Häufig wird das Zinsniveau als Indikator für eine schwierige Kreditlage herangezogen. Höhere Zinsen, so das Argument, erschweren den Zugang zu Krediten und zwingen kleinere Unternehmen zur Aufgabe. Mit dem Hinweis auf das derzeit niedrige Zinsniveau wird mit diesem Argument die Hypothese der Kreditklemme abgelehnt. 3 Dies ist auch dann der Fall, wenn die Entwicklung relativ zum Bruttoinlandsprodukt betrachtet wird, wie in Abb der Gemeinschaftsdiagnose. ifo Schnelldienst 1/ Jahrgang

3 Forschungsergebnisse 35 Aktienpreise und neue Aktienemissionen Die zweite Analogie zu Japan bezieht sich auf die Entwicklung der Aktienpreise und der Aktienemissionen. Diese Indikatoren sind aus zwei Gründen interessant. Sowohl in Japan als auch in Deutschland halten Banken erhebliche Bestände an Aktien. Im Basel I Abkommen gelten diese Bestände als»tier 2 Capital«und sind somit für die Erfüllung der Risiko-korregierten Eigenkapitalquoten relevant. Dies ist in anderen OECD-Ländern nicht üblich und führt dazu, dass sich Änderungen der Aktienpreisen in den Bankbilanzen niederschlagen. 5 Ito (1996) zur Folge liegt hierin der wesentliche Grund für die Bankenkrise in Japan und der wesentliche Unterschied zu anderen Ländern, wie den USA, Frankreich oder Italien, in denen sich Aktienpreisänderungen weniger auf das Bankensystem auswirken. Abb. 2a In beiden Ländern geht dem Strukturbruch im Kreditvolumen ein Zusammenbruch der Aktienpreise mit einem Zeitlag von etwa ein bis zwei Jahren voraus, in Deutschland im Januar 2000 ein Jahr vor dem Strukturbruch, in Japan im September 1989 zwei Jahre vor dem Strukturbruch (vgl. Abb. 2a und 2b). Die gesunkenen Aktienpreise betreffen die Banken nicht nur direkt über die Bilanzen, sondern erschweren auch indirekt die Einhaltung der Basel I und II Abkommen. Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten, die Eigenkapitalquoten zu erhöhen: das Eigenkapital zu erhöhen oder die Bilanzsumme zu verkleinern. Beides erhöht die Quote. Als indirekter Effekt der Aktienpreise wird die erste Möglichkeit erschwert. Die Abbildungen 3a und 3b zeigen die Entwicklung der neuen Aktienemissionen, die mit der der Aktienpreise stark korreliert ist. Die Schwierigkeit Eigenkapital über Aktienemissionen zu gewinnen, macht die Rückführung der Kredite zu einer Alternative, über die eine bessere Quote erreicht werden kann. Alternative Indikatoren Finanzierungsmix im Fremdkapital Aufschlussreicher als das Volumen der Bankkredite ist die Entwicklung eines wichtigen Substituts für Bankkredite: der kurzfristigen Industrieobligationen. Dieser Indikator wird von Kashyap, Stein und Wilcox (1993) für die USA untersucht, mit dem Ergebnis, dass es nach kontraktionärer Geldpolitik der Federal Reserve Bank zu einer Verlagerung von Bankkrediten zu Industrieobligationen kommt. Dies wird als Evidenz für die Existenz des Kreditkanals der Geldpolitik gewertet. Abb. 2b Unter der Annahme, dass die Änderung des Kreditvolumens auf eine Nachfrageänderung zurückzuführen ist, müssten alternative Substitute für Bankkredite einen ähnlichen Verlauf aufweisen, also auch zu einem Rückgang der kurzfristigen Industrieobligationen führen. Wie Abbildung 4a zeigt, war dies in Deutschland nach Beginn der Stagnation des Kreditvolumens aber nicht der Fall. Im Gegenteil hat es 5 In Deutschland war dies aufgrund des Niederstwertprinzips nicht der Fall. Dennoch sind die impliziten Wertzuwächse von den Rating-Agenturen als Reserven mitberücksichtigt worden, auch wenn sie nicht in der Bilanz stehen. Seit 2001 werden auch in Deutschland nach dem amerikanischen Bilanzierungssystem die Aktienbestände, die nicht unmittelbar zum Verkauf vorgesehen sind, wertberichtigt.

4 36 Forschungsergebnisse Abb. 3a Abb. 3b Alternativ könnte der Anstieg der Industrieobligationen auch durch den zuvor erwähnten Rückgang der Aktienemissionen erklärt werden. Dieser erschwert den Zuwachs von Eigenkapital für Firmen und Banken gleichermaßen. 7 Einige Gründe sprechen aber dagegen, das Eigenkapital mit einzubeziehen: Wenn die Aktienemissionen die Ursache sind, müsste man ohne Kreditklemme erwarten, dass die Substitute für Eigenkapital (Kreditobligationen und Bankkredit) gleichmäßig steigen. Weiterhin existiert die Abnahme der Erlöse aus Aktienemissionen schon seit 1998, also fast drei Jahre vor dem Credit Crunch. Die Substitutionsbewegung zu den Kreditobligationen fällt aber genau mit dem Strukturbruch im Kreditvolumen zusammen. 8 Im langfristigen Vergleich sind die Aktienemissionen nicht niedrig. Weniger deutlich sieht man die Substitutionsbewegungen am Beispiel Japans. Zwar liegen die Nettoemissionen von Kreditobligationen im Jahr 1991 deutlich höher als in 1988 und 1989, dem Jahr des Aktiencrashs, doch fällt diese Reihe längerfristig im Trendverlauf seit 1990 (vgl. Abb. 4b). Direkte Befragungen sogar seit Beginn der Kreditklemme einen deutlichen Anstieg alternativer Finanzierungsquellen gegeben, der zeitlich genau mit dem Strukturbruch im Kreditvolumen zusammenfällt. Dies deutet darauf hin, dass es zumindest auch eine angebotsseitige Änderung gegeben haben muss und sich somit ein Teil der Firmen in der Kreditklemme befindet. Besonders deutlich wird die Verlagerung von Bankkrediten zu anderen Formen des Fremdkapitals, wenn man sich den Anteil des Nettoabsatzes der kurzfristigen Industrieobligationen an der gesamten externen Finanzierung ansieht (Bankkredit + Industrieobligationen). Der Anteil der Industrieobligationen an dem seit Anfang 1999 kumulativ erworbenen Fremdkapital lag bis Mitte 2000 nahe bei 0%, steigt dann aber auf über 5% an. 6 Die direkteste Möglichkeit Angebots- und Nachfrageeffekte voneinander zu trennen, ist es, Firmen zu befragen. Abbildung 5 zeigt das Ergebnis des TANKAN-Surveys in Japan, bei dem Firmen nach der Finanzierungsbereitschaft der Banken befragt werden. Diese Frage kann auf einer Skala von 100 (entgegenkommend) bis 100 (streng) bewertet werden. Cargill, Hutchison und Ito (2000) sowie Hutchison (2000) weisen anhand dieses Indikators darauf hin, dass Firmen in Japan auch heute noch von der Kreditklemme betroffen sind. Im dritten Quartal 2002 lag der Index noch bei 2,3. Ein nachfrageseitiger Rückgang des Kreditvolumens kann also keine vollständige Erklärung sein. Einen vergleichbaren Indikator zur Finanzierungsbereitschaft der Banken gibt es in Deutschland nicht. Eine Telefonbefra- 6 Die Bundesbank und die Gemeinschaftsdiagnose weisen zwar auf diese Entwicklung hin, argumentieren aber, dass die Industrieobligationen nur einen vernachlässigbar kleinen Teil der Gesamtfinanzierung ausmachen. Das ist zwar im Vergleich der Bestände richtig, ausschlaggebend sind aber nur die Veränderungen oder neu erworbene Fremdfinanzierung der Unternehmen. Hier liegt der Anteil, wie oben gezeigt, erheblich höher. 7 Ein weiterer Grund ist die gestiegene Effizienz der Bond-Märkte nach Einführung des Euros. Auch wenn dies der Hauptgrund ist, bleibt es ein Indikator für eine weiterhin bestehende Nachfrage nach externer Finanzierung. 8 Weiterhin gibt es eine grundsätzlich separate Entscheidung der Unternehmen über Eigen- und Fremdkapital. Daher sind Bankkredit und Industrieobligationen engere Substitute als Aktienemissionen. ifo Schnelldienst 1/ Jahrgang

5 Forschungsergebnisse 37 Abb. 4a gung des ifo Instituts (vgl. Russ 2002) bei 1100 repräsentativen Unternehmen hat aber ergeben, dass 38% der Firmen, die einen neuen Kredit aufnehmen wollten, einen höheren Aufwand betreiben mussten, um den Kredit zu erhalten. 27% gaben an, dass sie keinen Kredit bekommen haben, 11% mussten im Vergleich höhere Zinsen zahlen, und nur 22% der Firmen, die einen Kredit beantragt hatten, erhielten ihn auch ohne Probleme. Weiterhin wurden bei 14% der Firmen der Kredit seitens der Banken gekündigt, und weitere 10% der Firmen konnten eine Kündigung des Kredits noch verhindern. Schlussbemerkung Abb. 4b Die Kreditklemme in Deutschland und die Bankkrise in Japan sind vom Ausmaß nicht vergleichbar. Die Gefahr einer Krise in dieser Dimension gibt es derzeit nicht. Dennoch ist die Entwicklung einiger Variablen sehr ähnlich und muss ernst genommen werden, da auch nur ein Bruchteil der Probleme, die in Japan aufgetreten sind, eine erhebliche Beeinträchtigung der wirtschaftlichen Entwicklung bedeuten kann. In Japan wurden die Probleme im Banksystem viel zu spät erkannt und ernst genommen. Eine weitere Beobachtung und Analyse der Entwicklung des Kreditmarkts in Deutschland ist daher dringend notwendig. Literatur Abb. 5 Cargill, Th., M. Hutchison und T. Ito (2000), Financial Policy and Central Banking in Japan. MIT Press. Deutsche Bundesbank (2002),»Zur Entwicklung der Bankenkredite an den Privaten Sektor«, Monatsbericht, Oktober. Gemeinschaftsdiagnose der Wirtschaftsinstitute (2002),»Die Lage der Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft im Herbst 2002«, ifo Schnelldienst 55 (20), Hutchison, M. (2000),»Japan s Recession: Is the Liquidity Trap Back?«, Federal Reserve Bank of San Francisco Economic Letter (Pacific Basin Notes) ; June 16. Ito, T. (1996),»Impacts of the Basle Capital Standard on Japanese Banks Behavior«, NBER Working Paper No Kashyap, A., J. Stein und D.W. Wilcox (1993),»Monetary Policy and Credit Conditions: Evidence From the Composition of External Finance«, American Economic Review 83 (June), Russ, H.G. (2002),»Kreditnachfrage schwach, aber auch Kreditvergabe restriktiver, Ergebnisse einer aktuellen Telefonumfrage«, ifo Schnelldienst 55 (21), Sinn, H.-W. und M. Reutter (2000),»The Minimum Inflation Rate for Euroland«, NBER Working Paper No. 8085, 2001, CESifo Working Paper No. 377.

Keine Kreditklemme in Deutschland

Keine Kreditklemme in Deutschland Februar 2009 Zur Lage der Unternehmensfinanzierung: Keine Kreditklemme in Deutschland Deutschland befindet sich gegenwärtig in einem außergewöhnlich starken und abrupten Wirtschaftsabschwung. Alles in

Mehr

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 28. Februar 2013 Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Das Jahr 2012 endete mit einem konjunkturell schwachen Quartal, im laufenden Jahr

Mehr

Struktur des Geldangebots-/ Kreditangebotsprozesses

Struktur des Geldangebots-/ Kreditangebotsprozesses Makro II, Prof. Dr. T. Wollmershäuser Kapitel 1 Bankensystem: ein preistheoretisches Geldangebotsmodell Version: 12.1.212 Die Rolle von Banken Struktur des Geldangebots-/ Kreditangebotsprozesses Geldnachfrage

Mehr

Die optimale Kapitalstruktur

Die optimale Kapitalstruktur Die optimale Kapitalstruktur Wieviel Eigenkapital und wieviel Fremdkapital sollten wir verwenden? Christian Rieck 1 Kapitalstruktur: Definition Kapitalstruktur (capital structure): Zusammensetzung der

Mehr

Bank Lending Survey. Fragebogen. April 2015. Seite 1 von 25

Bank Lending Survey. Fragebogen. April 2015. Seite 1 von 25 April 2015 Seite 1 von 25 Seite 2 von 25 I. oder Kreditlinien an Unternehmen 1. Wie haben sich die Kreditrichtlinien (credit standards) Ihres Hauses für die Gewährung von n an Unternehmen (inklusive Kreditlinien)

Mehr

Oktober 2012 gewählt, wobei der besondere Fokus auf die letzten drei Jahre gelegt wurde, in welchen aufgrund

Oktober 2012 gewählt, wobei der besondere Fokus auf die letzten drei Jahre gelegt wurde, in welchen aufgrund Entwicklung des Kreditvolumens und der Kreditkonditionen privater Haushalte und Unternehmen im Euroraum-Vergleich Martin Bartmann Seit dem Jahr kam es im Euroraum zwischen den einzelnen Mitgliedsländern

Mehr

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I.

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Quartal 2014 Immer weniger Unternehmen benötigen Fremdfinanzierung aber Finanzierung für kleinere Betriebe

Mehr

Die Bedeutung der Unternehmensfinanzierung

Die Bedeutung der Unternehmensfinanzierung Die Bedeutung der Unternehmensfinanzierung und die aktuelle Kreditmarktsituation Univ.- Institut für Genossenschaftswesen Universität Münster 1/40 1/16 Agenda 1 2 3 4 5 6 Unternehmensfinanzierung Kreditmarkt:

Mehr

Gliederung. D Transmissionsmechanismen I. Grundlagen II. Zins- und Vermögenspreiseffekte III. Kreditkanal

Gliederung. D Transmissionsmechanismen I. Grundlagen II. Zins- und Vermögenspreiseffekte III. Kreditkanal D Transmissionsmechanismen i i I. Grundlagen II. Zins- und Vermögenspreiseffekte III. Kreditkanal Gliederung E Geldpolitik I. Geldwertstabilität als Ziel der Geldpolitik II. Regelbindung in der Geldpolitik

Mehr

FRAGEBOGEN UMFRAGE ZUM KREDITGESCHÄFT IM EURORAUM

FRAGEBOGEN UMFRAGE ZUM KREDITGESCHÄFT IM EURORAUM FRAGEBOGEN UMFRAGE ZUM KREDITGESCHÄFT IM EURORAUM (Fragebogen bis zum 1. Quartal 2015) I. Direktkredite oder (zugesagter) Kreditrahmen an 1. Wie haben sich die Richtlinien (credit standards) Ihres Hauses

Mehr

Diplomprüfung/Bachelor-Modulprüfung im SS 2013

Diplomprüfung/Bachelor-Modulprüfung im SS 2013 Diplomprüfung/Bachelor-Modulprüfung im SS 2013 Europäische Geldpolitik Prüfungstermin: 02.08.2013 Prof. Dr. Peter Bofinger Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, Geld und internationale Wirtschaftsbeziehungen

Mehr

Grundzüge der Geldtheorie und Geldpolitik

Grundzüge der Geldtheorie und Geldpolitik Grundzüge der Geldtheorie und Sommersemester 2014 Kapitel 5: Transmissionsmechanismen der 5. Transmissionsmechanismen der Mishkin, Kap. 23 Symposium zu The Monetary Transmission Mechanism, in: Journal

Mehr

Warum Regeln zur Fiskalpolitik?

Warum Regeln zur Fiskalpolitik? Warum Regeln zur Fiskalpolitik? Wenn Inflation vor allem geldpolitisch verursacht wird, warum bedarf es dann einer Einschränkung der fiskalpolitischen Souveränität der Mitgliedstaaten? 1. In einer Währungsunion

Mehr

Das europäische Bankensystem: Bestandsaufnahme und Herausforderungen

Das europäische Bankensystem: Bestandsaufnahme und Herausforderungen Das europäische Bankensystem: Bestandsaufnahme und Herausforderungen Prof. Dr. Isabel Schnabel Johannes Gutenberg-Universität Mainz Konferenz Europa: Eindämmung der Krise, und dann? Wirtschaftsdienst /

Mehr

Betrachten wir die folgende Klausuraufgabe aus dem Wintersemester 2010/2011:

Betrachten wir die folgende Klausuraufgabe aus dem Wintersemester 2010/2011: Eine makroökonomische Theorie der offenen Volkswirtschaft Betrachten wir die folgende Klausuraufgabe aus dem Wintersemester 2010/2011: Die Euro-Schuldenkrise hat dazu geführt, dass Anleihen in Euro für

Mehr

Kann eine Wirtschaft auch ohne Wachstum funktionieren? Prof. Dr. Mathias Binswanger

Kann eine Wirtschaft auch ohne Wachstum funktionieren? Prof. Dr. Mathias Binswanger Kann eine Wirtschaft auch ohne Wachstum funktionieren? Prof. Dr. Mathias Binswanger Inhalt 1. Historischer Überblick 2. Traditionelle Argumente für Wachstum 3. Wie kommt es zu einem Wachstumszwang? 4.

Mehr

des Titels»Die Krise ist vorbei«von Daniel Stelter (978-3-89879-875-4) 2014 by FinanzBuch Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, München Nähere

des Titels»Die Krise ist vorbei«von Daniel Stelter (978-3-89879-875-4) 2014 by FinanzBuch Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, München Nähere des Titels»ie Krise ist vorbei«von aniel Stelter (978-3-89879-875-4) des Titels»ie Krise ist vorbei«von aniel Stelter (978-3-89879-875-4) So nutzen Sie das Buch Ohne große Worte zeigen Abbildungen die

Mehr

Das Gelddrucken der EZB ist nicht geeignet, Deflation zu verhindern

Das Gelddrucken der EZB ist nicht geeignet, Deflation zu verhindern Das Gelddrucken der EZB ist nicht geeignet, Deflation zu verhindern Prof. Dr. Karl-Werner Hansmann Universität Hamburg Vortrag vor dem Alumni Universität Hamburg e.v. am 10. April 2014 1 Gliederungsübersicht

Mehr

Bank Lending Survey. Fragebogen. Seite 1 von 19

Bank Lending Survey. Fragebogen. Seite 1 von 19 Seite 1 von 19 Seite 2 von 19 I. Direktkredite oder Kreditlinien an Unternehmen 1. Wie haben sich die Kreditrichtlinien (credit standards) Ihres Hauses für die Gewährung von n an Unternehmen (inklusive

Mehr

WERDEN SIE KÜNFTIG AUSREICHEND REGULIERT UND ANGEMESSEN BEAUFSICHTIGT?

WERDEN SIE KÜNFTIG AUSREICHEND REGULIERT UND ANGEMESSEN BEAUFSICHTIGT? PRIVATE EQUITY GESELLSCHAFTEN, HEDGEFONDS, SCHATTENBANKEN & CO WERDEN SIE KÜNFTIG AUSREICHEND REGULIERT UND ANGEMESSEN BEAUFSICHTIGT? Prof. Dr. Mechthild Schrooten Hochschule Bremen, DIW Berlin Agenda

Mehr

EUROKRISE: URSACHEN AUSWIRKUNGEN FÜR DEUTSCHLAND LÖSUNGSANSÄTZE. Professor Dr. Peter Bofinger

EUROKRISE: URSACHEN AUSWIRKUNGEN FÜR DEUTSCHLAND LÖSUNGSANSÄTZE. Professor Dr. Peter Bofinger EUROKRISE: URSACHEN AUSWIRKUNGEN FÜR DEUTSCHLAND LÖSUNGSANSÄTZE Professor Dr. Peter Bofinger Der Euro ist eine stabile Währung 12 1 8 6 4 2 Inflation (212) % 15 1 5-5 Langfristige Inflationstrends Deutschland

Mehr

Die derzeitige Entwicklung der Banken und ihre Auswirkungen auf die Immobilienwirtschaft

Die derzeitige Entwicklung der Banken und ihre Auswirkungen auf die Immobilienwirtschaft Die derzeitige Entwicklung der Banken und ihre Auswirkungen auf die Immobilienwirtschaft Univ.-Prof. Dr. Ewald Aschauer ewald.aschauer@jku.at Die Rolle von Banken im Wirtschaftsleben Zentrale Rolle in

Mehr

Wie viel Geld braucht das Wirtschaftswachstum? Die Zukunft der Kreditfinanzierung in Vorarlberg

Wie viel Geld braucht das Wirtschaftswachstum? Die Zukunft der Kreditfinanzierung in Vorarlberg Wie viel Geld braucht das Wirtschaftswachstum? Die Zukunft der Kreditfinanzierung in Vorarlberg Studie von Macro-Consult im Auftrag von Erste Bank und Sparkassen Mai 2014 Konjunktur nimmt langsam wieder

Mehr

Aufgabenblatt 3: Rechenbeispiel zu Stiglitz/Weiss (AER 1981)

Aufgabenblatt 3: Rechenbeispiel zu Stiglitz/Weiss (AER 1981) Aufgabenblatt 3: Rechenbeispiel zu Stiglitz/Weiss (AER 1981) Prof. Dr. Isabel Schnabel The Economics of Banking Johannes Gutenberg-Universität Mainz Wintersemester 2009/2010 1 Aufgabe 100 identische Unternehmer

Mehr

Geld, Kredit, Währung

Geld, Kredit, Währung Geld, Kredit, Währung Übungen und Wiederholung 1) Aggregierte Güternachfrage Nennen Sie die drei wesentlichen ökonomischen Begründungen für den fallenden Verlauf der Aggregierten Güternachfragekurve im

Mehr

Der Euro-DM-Markt. Marktteilnehmer, Zinsbildung und geldpolitische Bedeutung. Eine Untersuchung aus der Sicht der Bundesrepublik Deutschland

Der Euro-DM-Markt. Marktteilnehmer, Zinsbildung und geldpolitische Bedeutung. Eine Untersuchung aus der Sicht der Bundesrepublik Deutschland Der Euro-DM-Markt Marktteilnehmer, Zinsbildung und geldpolitische Bedeutung Eine Untersuchung aus der Sicht der Bundesrepublik Deutschland Wolfgang Gerhardt 1984 VERLAG WELTARCHIV GMBH HAMBURG INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I.

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Quartal 2015 Zugang zu Fremdkapital für Unternehmen weitgehend problemlos Nur 6,4 % der Hamburger Unternehmen

Mehr

GELDMENGE UND PREISE Arbeitsauftrag

GELDMENGE UND PREISE Arbeitsauftrag 1. Geldmenge und Preise Kreuzen Sie die korrekten Aussagen an. Begründen Sie Ihren Entscheid bei den falschen Aussagen mit einem oder zwei kurzen Sätzen. Die Schweizerische Nationalbank kann die gesamte

Mehr

Kreditversorgung der Hamburger Wirtschaft

Kreditversorgung der Hamburger Wirtschaft Ergebnisse einer Sonderbefragung im Rahmen des Hamburger Konjunkturbarometers Herbst 2009 Die Stimmung in der Hamburger Wirtschaft hellt sich weiter auf das ist das Ergebnis des Konjunkturbarometers unserer

Mehr

Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten

Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten Österreich-Ergebnisse der euroraumweiten Umfrage über das Kreditgeschäft vom Juli 205 Im zweiten Quartal 205 wurden im Unternehmenskundengeschäft

Mehr

Wie geht es weiter nach der Krise? Argumente für und gegen Fortführung des Temporary Framework State Aid

Wie geht es weiter nach der Krise? Argumente für und gegen Fortführung des Temporary Framework State Aid Wie geht es weiter nach der Krise? Argumente für und gegen Fortführung des Temporary Framework State Aid Ökonomische Standpunkte und empirische Evidenz Dr. Hans W. Friederiszick ESMT Competition Analysis

Mehr

Zinspolitik im Spannungsfeld zwischen Wirtschaftswachstum, Währungspolitik und Immobilienpreisentwicklung

Zinspolitik im Spannungsfeld zwischen Wirtschaftswachstum, Währungspolitik und Immobilienpreisentwicklung Zinspolitik im Spannungsfeld zwischen Wirtschaftswachstum, Währungspolitik und Immobilienpreisentwicklung Zukunft Finanzplatz Schweiz Freitag, 27. Februar 2015 Dr. Thomas Moser Stellvertretendes Mitglied

Mehr

KONSUMKREDIT-INDEX (KKI)

KONSUMKREDIT-INDEX (KKI) KONSUMKREDIT-INDEX (KKI) Frühjahrsprognose 2013 GfK 2013 GfK Consumer Experiences Konsumkredit-Index Frühjahrsprognose 2013 1 Inhalt 1. Zielsetzung und Studiendesign 2. Ergebnisse im Einzelnen 3. Frühjahrsprognose

Mehr

Aufgabenblatt 4: Der Trade-off zwischen Bankenwettbewerb und Bankenstabilität

Aufgabenblatt 4: Der Trade-off zwischen Bankenwettbewerb und Bankenstabilität Aufgabenblatt 4: Der Trade-off zwischen Bankenwettbewerb und Bankenstabilität Prof. Dr. Isabel Schnabel The Economics of Banking Johannes Gutenberg-Universität Mainz Wintersemester 2009/2010 1 Aufgabe

Mehr

Demografischer Wandel und die Auswirkungen auf den Bankensektor. Prof. Dr. Johann Walter

Demografischer Wandel und die Auswirkungen auf den Bankensektor. Prof. Dr. Johann Walter Demografischer Wandel und die Auswirkungen auf den Bankensektor Gliederung 1. Zur demografischen Entwicklung in Deutschland 2. Demografiebedingte Entwicklungen und Struktureffekte im Kredit- und Einlagengeschäft

Mehr

Der Weg in die Zinsfalle

Der Weg in die Zinsfalle Der Weg in die Zinsfalle tenen Länder deutlich. Hierbei ist anzumerken, dass die EZB im Gegensatz zu anderen Zentralbanken nicht systematisch Staatsanleihen von Mitgliedsstaaten aufgekauft hat und die

Mehr

Asset Quality Review Ende oder Verschärfung der Krise? Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank 13. Finanzmarkt Round-Table 02.04.

Asset Quality Review Ende oder Verschärfung der Krise? Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank 13. Finanzmarkt Round-Table 02.04. Asset Quality Review Ende oder Verschärfung der Krise? Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank 13. Finanzmarkt Round-Table 2.4.214 Das Problem: kein Kredit, kein Wachstum Euroland USA 12 % 1) % 1) 12

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06. PWM Marktbericht Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06. August 2012 Notenbanken Retter in der Not? Komplexe Krisenbewältigung Konsolidierung dämpft Anstieg der Einkommen Notwendiger

Mehr

Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins liegt

Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins liegt Leverage-Effekt lever (engl.) = Hebel leverage (engl.= = Hebelkraft Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins

Mehr

Zukunft unternehmen 20 Jahre Bürgschafts bank Sachsen: Effekte auf die wirtschaftliche Entwicklung in Sachsen Vorstellung der Studie

Zukunft unternehmen 20 Jahre Bürgschafts bank Sachsen: Effekte auf die wirtschaftliche Entwicklung in Sachsen Vorstellung der Studie Bürgschaftsbank Sachsen GmbH Anton-Graff-Straße 20 / 01309 Dresden Telefon 0351 4409-0 / Telefax 0351 4409-450 info@bbs-sachsen.de / www.bbs-sachsen.de Zukunft unternehmen 20 Jahre Bürgschafts bank Sachsen:

Mehr

IS-LM-Modell. simultanes Gleichgewicht am Geld- und Gütermarkt. Gleichgewicht: Produktion (Einkommen) = Güternachfrage

IS-LM-Modell. simultanes Gleichgewicht am Geld- und Gütermarkt. Gleichgewicht: Produktion (Einkommen) = Güternachfrage IS-LM-Modell simultanes Gleichgewicht am Geld- und Gütermarkt Gütermarkt: Gleichgewicht: Produktion (Einkommen) = Güternachfrage Investitionen sind endogen Absatz Zinssatz I =(Y,i) mit di dy > 0, di di

Mehr

Kreditgeschäft im Wandel: wie viel Geld braucht Wirtschaftswachstum?

Kreditgeschäft im Wandel: wie viel Geld braucht Wirtschaftswachstum? Kreditgeschäft im Wandel: wie viel Geld braucht Wirtschaftswachstum? Peter Bosek, Privat- und Firmenkundenvorstand der Erste Bank Eine Studie von Macro-Consult im Auftrag der Erste Bank und Sparkassen

Mehr

Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben

Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben Präsentation in Hamburg am 13. Mai 2014 1. Ökonomischer Ausblick: Weltwirtschaft Weltwirtschaft: Wichtige makroökonomische

Mehr

Reform der Bankenregulierung - Überblick und Analyse -

Reform der Bankenregulierung - Überblick und Analyse - Reform der Bankenregulierung - Überblick und Analyse - Michael Schröder Frankfurt School of Finance & Management und Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung Frankfurt, 16. Mai 2011 Überblick Warum

Mehr

Die Weltwirtschaft und Deutschland in der Rezession Green shoots?

Die Weltwirtschaft und Deutschland in der Rezession Green shoots? Die Weltwirtschaft und Deutschland in der Rezession Green shoots? Dr. Klaus Abberger ifo Institut München Leiter des Präsidentenbüros Wissenschaftlicher Koordinator ifo Geschäftsklima - Gewerbliche Wirtschaft1)

Mehr

Trotz günstiger Finanzierungssituation weiterhin Zurückhaltung bei Investitionen und Kreditnachfrage

Trotz günstiger Finanzierungssituation weiterhin Zurückhaltung bei Investitionen und Kreditnachfrage Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 27. Mai 2013 Trotz günstiger Finanzierungssituation weiterhin Zurückhaltung bei Investitionen und Kreditnachfrage Die deutsche Wirtschaft ist im 1. Quartal 2013 nur

Mehr

Das makroökonomische Grundmodell

Das makroökonomische Grundmodell Universität Ulm 89069 Ulm Germany Dipl.-Kfm. hilipp Buss Institut für Wirtschaftspolitik Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Ludwig-Erhard-Stiftungsprofessur Wintersemester 2013/2014

Mehr

Grundlagen der Unternehmensführung Lösungen Kapitel 6.2 Diskussionsfragen

Grundlagen der Unternehmensführung Lösungen Kapitel 6.2 Diskussionsfragen Grundlagen der Unternehmensführung Lösungen Kapitel 6.2 Diskussionsfragen Lösung 1: Das Controlling bei der QualityRent AG ist zentral organisiert. Es ist hierarchisch relativ hoch angesiedelt, direkt

Mehr

Einige Zitate und Pressemeldungen zum Thema Unternehmensfinanzierung und Basel II:

Einige Zitate und Pressemeldungen zum Thema Unternehmensfinanzierung und Basel II: Einige Zitate und Pressemeldungen zum Thema Unternehmensfinanzierung und Basel II: Die Finanzierung von Unternehmensgründern wird mit Basel II vermehrt Aufgabe der öffentlichen Hand werden. Zit. Vize-Gouverneurin

Mehr

Mögliche Auswirkungen von Basel III auf Kreditvolumina und gesamtwirtschaftliche Entwicklungen in Österreich

Mögliche Auswirkungen von Basel III auf Kreditvolumina und gesamtwirtschaftliche Entwicklungen in Österreich Mögliche Auswirkungen von Basel III auf Kreditvolumina und gesamtwirtschaftliche Entwicklungen in Österreich Eine Untersuchung des Instituts für Höhere Studien Juni 2010 Projektkoordination: Univ. Prof.

Mehr

Banken erwarten für 2012 eine leichte Verschärfung der Kreditrichtlinien

Banken erwarten für 2012 eine leichte Verschärfung der Kreditrichtlinien Banken erwarten für 202 eine leichte Verschärfung der Kreditrichtlinien Österreich-Ergebnisse der euroraumweiten Umfrage über das Kreditgeschäft im Juli 20 Die Ergebnisse der Umfrage über das Kreditgeschäft

Mehr

Kapitel 3: IS-LM mit Erwartungen. Makroökonomik I - IS-LM mit Erwartungen

Kapitel 3: IS-LM mit Erwartungen. Makroökonomik I - IS-LM mit Erwartungen Kapitel 3: IS-LM mit Erwartungen 1 Ausblick: IS-LM mit Erwartungen IS-LM mit Erwartungen Geldpolitik und die Rolle von Erwartungen Abbau des Budgetdefizits bei rationalen Erwartungen 2 3.1 IS-LM mit Erwartungen

Mehr

Makroökonomik II, Wintersemester 2011/12

Makroökonomik II, Wintersemester 2011/12 2. Mikroökonomische Grundlagen: Konsum, Zinsen, Investment Aufgabe VI: Geldpolitik Im September dieses Jahres hat die US Notenbank, das Federal Reserve System (FED), die Operation Twist durchgeführt. Dabei

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller 21. September 2015. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller 21. September 2015. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller 21. September 2015 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung U.S. Notenbank: September Zinsentscheidung Keine Veränderung des US Leitzins Verweis auf Risiken aus

Mehr

Umfrage: Kreditzugang weiter schwierig BDS-Präsident Hieber: Kreditnot nicht verharmlosen

Umfrage: Kreditzugang weiter schwierig BDS-Präsident Hieber: Kreditnot nicht verharmlosen Presseinformation 11.03.2010 Umfrage: Kreditzugang weiter schwierig BDS-Präsident Hieber: Kreditnot nicht verharmlosen Berlin. Die Finanz- und Wirtschaftkrise hat weiterhin deutliche Auswirkungen auf die

Mehr

Bankenrettung Ist das nötig, und wenn ja, wie am Besten?

Bankenrettung Ist das nötig, und wenn ja, wie am Besten? Bankenrettung Ist das nötig, und wenn ja, wie am Besten? Prof. Richard A. Werner, D.Phil. (Oxon) Centre for Banking, Finance University of Southampton Management School werner@soton.ac.uk 18. Juni 2012

Mehr

Beeinflusst Geldpolitik die Einkommensverteilung in der Schweiz?

Beeinflusst Geldpolitik die Einkommensverteilung in der Schweiz? Beeinflusst Geldpolitik die Einkommensverteilung in der Schweiz? Christoph A. Schaltegger Universität Luzern Tagung Geldpolitik 2020 der Stiftung Lilienberg Ermatingen, 4. Oktober 2013 Inhalt 1. Resultate

Mehr

Die globale Finanzkrise und ihre Auswirkungen für die deutsche Wirtschaft. Peter Bofinger Universität Würzburg Sachverständigenrat

Die globale Finanzkrise und ihre Auswirkungen für die deutsche Wirtschaft. Peter Bofinger Universität Würzburg Sachverständigenrat Die globale Finanzkrise und ihre Auswirkungen für die deutsche Wirtschaft Peter Bofinger Universität Würzburg Sachverständigenrat Übersicht Ursachen der Krise Auswirkungen Handlungsspielräume der Politik

Mehr

Globale Finanz- und und Wirtschaftskrise

Globale Finanz- und und Wirtschaftskrise Globale Finanz- und und Wirtschaftskrise Prozentuale Veränderung des des BIP* BIP* im Jahr im Jahr 2009 2009 im Vergleich im Vergleich zum Vorjahr, zum Vorjahr, Stand: Stand: April 2010 April 2010 * Bruttoinlandsprodukt,

Mehr

EWA. Unternehmensfinanzierung in Deutschland und Europa Die Bedeutung des Kredits

EWA. Unternehmensfinanzierung in Deutschland und Europa Die Bedeutung des Kredits EWA Unternehmensfinanzierung in Deutschland und Europa Die Bedeutung des Kredits TSI Kolloquium Banken- und Wirtschaftsfinanzierung Frankfurt am Main, 06. September 2012 Europäische Bankenmärkte: Ausgeprägte

Mehr

Lösungsmöglichkeiten u.a. durch anreizkompatible Verträge. Kein entscheidender Anlass für regulierendes Eingreifen

Lösungsmöglichkeiten u.a. durch anreizkompatible Verträge. Kein entscheidender Anlass für regulierendes Eingreifen Asymmetrische Information ex ante: Adverse Selektion Problematik Kreditnehmer hat vor Vertragsabschluss private Information über Sachverhalte, die für den Kredit bedeutsam sind, z.b. Qualität des Investitionsprojekts

Mehr

Geld und Währung. Übungsfragen. Geld

Geld und Währung. Übungsfragen. Geld Universität Ulm 89069 Ulm Germany Prof. Dr. Werner Smolny Institut für Wirtschaftspolitik Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Ludwig-Erhard-Stiftungsprofessur Institutsdirektor Wintersemester

Mehr

Die Zukunft des Euro Europäische Integration in der Sackgasse?

Die Zukunft des Euro Europäische Integration in der Sackgasse? Die Zukunft des Euro Europäische Integration in der Sackgasse? Schülerforum Wirtschaft am 12. Oktober 2011 der Raiffeisenbank Roth-Schwabach eg Prof. Dr. Karl Heinz Hausner (Fachhochschule des Bundes für

Mehr

Das Instrumentarium der EZB

Das Instrumentarium der EZB Das Instrumentarium der EZB Alternative Steuerungsverfahren des Angebots an ZBG Zinssteuerung Mengensteuerung i 2 R n B1 B n n B 2 1 B n B n B 1 n 2 B 1 B B 2 B B B In der Praxis gibt es nur die Zinssteuerung,

Mehr

Die Rolle der Zentralbanken in der schönen neuen Finanzwelt. PD Dr. Manfred Jäger 1. Finanzmarkt Round-Table, Frankfurt, 23.

Die Rolle der Zentralbanken in der schönen neuen Finanzwelt. PD Dr. Manfred Jäger 1. Finanzmarkt Round-Table, Frankfurt, 23. Die Rolle der Zentralbanken in der schönen neuen Finanzwelt PD Dr. Manfred Jäger 1. Finanzmarkt Round-Table, Frankfurt, 23. Januar 2008 1 Taylorregel Die Taylorregel Taylorzins = natürlicher Zinssatz +

Mehr

Eigenkapitalrentabilität

Eigenkapitalrentabilität Eigenkapitalrentabilität Die Kennzahl Eigenkapitalrentabilität wird auch als Unternehmerrentabilität oder Eigenkapitalrendite bezeichnet. Sie ergibt sich aus dem Verhältnis von Gewinn (Jahresüberschuss)

Mehr

Ausblick für Konjunktur und Finanzmärkte Internationale Aktionswochen 2015

Ausblick für Konjunktur und Finanzmärkte Internationale Aktionswochen 2015 Ausblick für Konjunktur und Finanzmärkte Internationale Aktionswochen 215 Patrick Franke Senior Economist Verl, 18.3.215 Geldpolitik seit der Krise 2 Finanzkrise? Schuldenkrise? Konjunkturelle Schwäche?

Mehr

Investment Grade Credit: Anlagechancen im aktuellen Marktumfeld

Investment Grade Credit: Anlagechancen im aktuellen Marktumfeld Renten Investment Grade Credit: Anlagechancen im aktuellen Marktumfeld AUTORIN: LAETITIA TALAVERA-DAUSSE Im laufenden Jahr haben mehrere Ereignisse die Anleger in Europa in Atem gehalten meist kam es dabei

Mehr

Seite 1. Feste oder schwankende Kreditrate. Eigenkapitalquote. MBVO Baufinanzierung Die richtige Tilgungsrate

Seite 1. Feste oder schwankende Kreditrate. Eigenkapitalquote. MBVO Baufinanzierung Die richtige Tilgungsrate Parameter Feste oder schwankende Kreditrate Abbildung 1: Entwicklung der Kreditrate bei Krediten mit festem Zinssatz und fester Annuität gegenüber Krediten mit regelmäßiger Anpassung des Zinssatzes Parameter

Mehr

Gesucht: Eine neue Finanzmarktarchitektur. PD Dr. Manfred Jäger 3. Finanzmarkt Round-Table, Frankfurt, 2. März 2009

Gesucht: Eine neue Finanzmarktarchitektur. PD Dr. Manfred Jäger 3. Finanzmarkt Round-Table, Frankfurt, 2. März 2009 Gesucht: Eine neue Finanzmarktarchitektur PD Dr. Manfred Jäger 3. Finanzmarkt Round-Table, Frankfurt, 2. März 2009 1 Agenda Stichworte zur Finanzkrise Beiträge zu einer besseren Finanzmarktarchitektur

Mehr

Die Finanzkrise und die kleinen und mittleren Unternehmen

Die Finanzkrise und die kleinen und mittleren Unternehmen Die Finanzkrise und die kleinen und mittleren Unternehmen Eine betriebswirtschaftliche Analyse Schloss Prösels, 7. Juli 2012 Georg Lun Die Finanzkrise und die kleinen und mittleren Unternehmen 1. Südtiroler

Mehr

Quo vadis -Hotelfinanzierung

Quo vadis -Hotelfinanzierung Quo vadis -Hotelfinanzierung ÖHV-Hotelierkongress 2013 Prof. Mag. Dr. Leo W. Chini Kapitalbedarf Kapitalbedarf Hotel Hohe und permanente Investitionsausgaben Langfristig Bindung Niedrige saisonal schwankende

Mehr

KFW-RESEARCH. Akzente DIE ENTWICKLUNG DES KREDITZUGANGS IN DER AUFZIEHENDEN KRISE 2008

KFW-RESEARCH. Akzente DIE ENTWICKLUNG DES KREDITZUGANGS IN DER AUFZIEHENDEN KRISE 2008 KFW-RESEARCH Akzente DIE ENTWICKLUNG DES KREDITZUGANGS IN DER AUFZIEHENDEN KRISE 2008 Nr. 13, Dezember 2009 Herausgeber KfW Bankengruppe Palmengartenstraße 5-9 60325 Frankfurt am Main Telefon 069 7431-0

Mehr

Einlagen bei Sparkassen sind sicher

Einlagen bei Sparkassen sind sicher S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband Einlagen bei Sparkassen sind sicher Information für Kunden der Sparkassen Fragen und Antworten zu den Störungen auf den internationalen Finanzmärkten

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Kurzfassung 9

INHALTSVERZEICHNIS. Kurzfassung 9 Kurzfassung 9 1. Die Lage der Weltwirtschaft 13 Überblick 13 Turbulenzen auf den internationalen Finanzmärkten 13 Preisverfall für Rohstoffe und Energieträger 13 Celdpolitik zumeist expansiv ausgerichtet

Mehr

Finanzierung. Kapitel 4. rwfhso2q04nav 28.05.2004 Seite 1 / 11

Finanzierung. Kapitel 4. rwfhso2q04nav 28.05.2004 Seite 1 / 11 Finanzierung Kapitel 4 rwfhso2q04nav 28.05.2004 Seite 1 / 11 Inhaltsübersicht: Lernziele... 3 Vor- und Nachteile der Eigenfinanzierungsarten... 4 Vor- und Nachteile der Kreditfinanzierung... 5 Vor- und

Mehr

VWL für Ingenieure. Kernpunkte. Programm Termin 9. Programm Termin 9. Programm Termin 9. Karl Betz

VWL für Ingenieure. Kernpunkte. Programm Termin 9. Programm Termin 9. Programm Termin 9. Karl Betz Kernpunkte Karl Betz VWL für Ingenieure Termin 9: GELD Gelddefinition / -eigenschaften Geldmengenaggregate: H, Mo, M1. Abgrenzung willkürlich Kriterium: Je höher die Geldmenge, desto weniger liquide Titel

Mehr

Die Kredithürde: Deutsche Firmen trotz Eurokrise ohne Finanzierungsprobleme

Die Kredithürde: Deutsche Firmen trotz Eurokrise ohne Finanzierungsprobleme 42 Die Kredithürde: Deutsche Firmen trotz Eurokrise ohne Finanzierungsprobleme Artem Marjenko, Stefan Sauer und Klaus Wohlrabe Seit November 28 berechnet das ifo Institut monatlich die Kredithürde. Diese

Mehr

Der riskante Griff nach dem Hebel

Der riskante Griff nach dem Hebel Der riskante Griff nach dem Hebel Diskussion mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages Berlin, 26. Oktober, 2011 Prof. Harald Hau, PhD Universität Genf und Swiss Finance Institute www.haraldhau.com 1

Mehr

Volkswirtschaftliche Folgen des Niedrigzinsumfeldes und mögliche Auswege. Prof. Dr. Michael Hüther 5. Juni 2014, Berlin

Volkswirtschaftliche Folgen des Niedrigzinsumfeldes und mögliche Auswege. Prof. Dr. Michael Hüther 5. Juni 2014, Berlin Volkswirtschaftliche Folgen des Niedrigzinsumfeldes und mögliche Auswege Prof. Dr. Michael Hüther 5. Juni 014, Berlin Der Weg ins Niedrigzinsumfeld Auswirkungen auf die Volkswirtschaft Der Ausweg aus dem

Mehr

Ist die Krise wirklich vorbei? Bestandsaufnahme und Ausblick

Ist die Krise wirklich vorbei? Bestandsaufnahme und Ausblick Ist die Krise wirklich vorbei? Bestandsaufnahme und Ausblick Gustav A. Horn Vortrag zur Tagung des Kocheler Kreises am 8.01.2010 www.boeckler.de Gliederung Ein schaudernder Blick zurück Wie sieht es aus?

Mehr

Repetitorium der Vorlesung VWL II vom 23.11.2009

Repetitorium der Vorlesung VWL II vom 23.11.2009 Repetitorium der Vorlesung VWL II vom 23.11.2009 Das Finanzsystem: Sparen und Investieren Exkurs: Finanzkrise 5. Das Finanzsystem: Sparen und Investieren Vorstellen des Mechanismus, wie Spar- und Investitionsentscheidungen

Mehr

Ursachen und Folgen der Finanzkrise

Ursachen und Folgen der Finanzkrise Ursachen und Folgen der Finanzkrise O. Univ.-Prof. Dr. Engelbert J. Dockner Department of Finance and Accounting Wirtschaftsuniversität Wien Heiligenstädter Straße 46-48 1190 Wien Ursachen der Krise? Nach

Mehr

Bank Lending Survey. Compilation Guide

Bank Lending Survey. Compilation Guide Seite 2 von 6 Im Anhang zu diesem Dokument finden sich Erläuterungen des Fragebogens für die Umfrage zum Kreditgeschäft () im Euroraum, die von den nationalen Zentralbanken des Euro- Währungsgebiets zusammen

Mehr

Universalbank und Mittelstand: Eine stabile Partnerschaft

Universalbank und Mittelstand: Eine stabile Partnerschaft Universalbank und Mittelstand: Eine stabile Partnerschaft Dr. Michael Kemmer IHK Würzburg-Schweinfurt 13. Februar 2014 IHK-Unternehmersymposium 2014 Deutsche Wirtschaft mittelständisch geprägt 100% 90%

Mehr

KONSUMKREDIT-INDEX KKI I/2014

KONSUMKREDIT-INDEX KKI I/2014 KONSUMKREDIT-INDEX KKI I/2014 Prognose der privaten Kreditaufnahme in 2014 GfK Finanzmarktforschung im Auftrag des Bankenfachverband e.v. GfK 2014 GfK Consumer Experiences im Auftrag des Bankenfachverband

Mehr

Finanzierungsstruktur des Unternehmenssektors der G-7-Staaten

Finanzierungsstruktur des Unternehmenssektors der G-7-Staaten Prozent Finanzierungsstruktur des Unternehmenssektors der G-7-Staaten Finanzierungsstruktur des Unternehmenssektors der G-7-Staaten Finanzierungsarten in in Prozent der der Gesamtfinanzierung, 1970 1970

Mehr

Die Amerikanische Zentralbank als car-driver, die U.S. Ökonomie als car?

Die Amerikanische Zentralbank als car-driver, die U.S. Ökonomie als car? Die Amerikanische Zentralbank als car-driver, die U.S. Ökonomie als car? Metaphern, Begriffe und Bedeutungen in der Ökonomik PD Dr. Elke Muchlinski Universität zu Köln am 26.04.2010 Vorgehensweise Folie

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Wichtigste Zinssätze für Kredite an und Einlagen von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften im Neugeschäft der MFIs:

PRESSEMITTEILUNG. Wichtigste Zinssätze für Kredite an und Einlagen von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften im Neugeschäft der MFIs: 5. Juli 2012 PRESSEMITTEILUNG MFI-ZINSSTATISTIK FÜR DAS EURO-WÄHRUNGSGEBIET: MAI 2012 Im Mai 2012 blieb der zusammengefasste Zinssatz des Euro-Währungsgebiets für Kredite an nichtfinanzielle Kapitalgesellschaften

Mehr

2. Mai 2011. Geldtheorie und -politik. Die Risiko- und Terminstruktur von Zinsen (Mishkin, Kapitel 6)

2. Mai 2011. Geldtheorie und -politik. Die Risiko- und Terminstruktur von Zinsen (Mishkin, Kapitel 6) Geldtheorie und -politik Die Risiko- und Terminstruktur von Zinsen (Mishkin, Kapitel 6) 2. Mai 2011 Überblick Bestimmung des Zinssatzes im Markt für Anleihen Erklärung der Dynamik von Zinssätzen Überblick

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Wichtigste Zinssätze für Kredite an und Einlagen von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften im Neugeschäft der MFIs:

PRESSEMITTEILUNG. Wichtigste Zinssätze für Kredite an und Einlagen von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften im Neugeschäft der MFIs: 1. Februar 2013 PRESSEMITTEILUNG MFI-ZINSSTATISTIK FÜR DAS EURO-WÄHRUNGSGEBIET: DEZEMBER 2012 Im Dezember 2012 blieb der zusammengefasste Zinssatz des Euro-Währungsgebiets für Kredite an nichtfinanzielle

Mehr

Turbo oder Bremse: wie Zinsstrukturen die Wirtschaft prägen

Turbo oder Bremse: wie Zinsstrukturen die Wirtschaft prägen Turbo oder Bremse: wie Zinsstrukturen die Wirtschaft prägen Eine Analyse von André Maßmann Im Auftrag der Franke-Media.net 31.03.2014 Pressekontakt www.tagesgeldvergleich.net Ein Projekt von Franke-Media.net

Mehr

Mikrodatenbasierte Analyse von Finanzmarktstabilität Problem, Anwendungen, Möglichkeiten Wien, 19. Mai 2014

Mikrodatenbasierte Analyse von Finanzmarktstabilität Problem, Anwendungen, Möglichkeiten Wien, 19. Mai 2014 Mikrodatenbasierte Analyse von Finanzmarktstabilität Problem, Anwendungen, Möglichkeiten Wien, 19. Mai 2014 Pirmin Fessler Abteilung für volkswirtschaftliche Analyse Oesterreichische Nationalbank WAS IST

Mehr

GBB-Blitzumfrage "Alternative Investments und Erwartungen 2014"

GBB-Blitzumfrage Alternative Investments und Erwartungen 2014 GBB-Blitzumfrage "Alternative Investments und Erwartungen 2014" Auswertung der Ergebnisse Gliederung Profil GBB-Rating Vorstellung der GBB-Blitzumfrage "Alternative Investments und Erwartungen 2014" Auswertung

Mehr

KMUs in Österreich - Betriebliche Planung Welche Zukunft sehen Salzburgs Unternehmen?

KMUs in Österreich - Betriebliche Planung Welche Zukunft sehen Salzburgs Unternehmen? KMUs in Österreich - Betriebliche Planung Welche Zukunft sehen s Unternehmen? Eine repräsentative Befragung über Optimismus, Ängste, Herausforderungen und Einschätzung der Zukunft Studiendesign Auftraggeber:

Mehr

5. Die Interaktion von Güter- und Finanzmärkten:

5. Die Interaktion von Güter- und Finanzmärkten: 5. Die Interaktion von Güter- und Finanzmärkten: Das IS-LM Modell Inhaltliche Übersicht Betrachtung der IS-/LM-Beziehungen aus Kapitel 3 und 4 Zusammenführung des Güter- und Finanzmarkts zu einem simultanen

Mehr

Volkswirtschaft Spezial

Volkswirtschaft Spezial Volkswirtschaft Spezial Donnerstag, 15. August 22 Volkswirtschaftliche Abteilung USA: Droht eine Kreditklemme? Die Funktion von Banken in einer Volkswirtschaft besteht u.a. darin, zwischen kreditwürdigen

Mehr

LÖSUNG ZUR VORLESUNG MAKROÖKONOMIK I (SoSe 14) Aufgabenblatt 4

LÖSUNG ZUR VORLESUNG MAKROÖKONOMIK I (SoSe 14) Aufgabenblatt 4 Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Jun.-Prof. Dr. Philipp Engler, Michael Paetz LÖSUNG ZUR VORLESUNG MAKROÖKONOMIK I (SoSe 14) Aufgabenblatt 4 Aufgabe 1: IS-Kurve Leiten Sie graphisch mit Hilfe

Mehr

Vorlesung VWL II vom 23.11.2009. Das Finanzsystem: Sparen und Investieren

Vorlesung VWL II vom 23.11.2009. Das Finanzsystem: Sparen und Investieren Vorlesung VWL II vom 23.11.2009 Das Finanzsystem: Sparen und Investieren 5. Das Finanzsystem: Sparen und Investieren Vorstellen des Mechanismus, wie Spar- und Investitionsentscheidungen von Millionen von

Mehr

Übung 6. Ökonomie 30.11.2015

Übung 6. Ökonomie 30.11.2015 Übung 6 Ökonomie 30.11.2015 Aufgabe 1:Eigenkapital und Fremdkapital 1.1 Bitte beschreiben Sie die grundlegenden Unterschiede zwischen Eigenund Fremdkapital. Eigenkapital ist der Teil des Vermögens, der

Mehr