Was kostet Social Media Recruiting Wie mobil-tauglich sind Firmen Karriereseiten und andere Fragestellungen Gastartikel Best Practice

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Was kostet Social Media Recruiting Wie mobil-tauglich sind Firmen Karriereseiten und andere Fragestellungen Gastartikel Best Practice"

Transkript

1 kostenfreie Studie eine kostenpflichtige Verbreitung ist ausgeschlossen. Inhalte dürfen nur nach Absprache zur Wiederverwendung kopiert werden. Was kostet Social Media Recruiting Wie mobil-tauglich sind Firmen Karriereseiten und andere Fragestellungen Gastartikel Best Practice

2

3 Die Personalbeschaffung mittels Stelleninserate veröffentlichen hat sich seit knapp 20 Jahren drastisch verändert : Bis Mitte der 1990er Jahre war es üblich, Print-Inserate in den Stellenmärkten von Zeitungen oder Magazinen zu buchen. Mit der starken Verbreitung und demimmer einfacheren, auch privaten, Zugang zum Internet, entstanden die ersten online-basierten Jobbörsen. Da diese günstiger als Printschaltungen waren und Anzeigen über einen längeren Zeitraum im Netz zu finden waren, wurden große Teile des Recruiting-Budgets ins Internet verlagert. Das Online Recruitingsparte Kosten ein, und immer neue Player entstanden am Markt. Seit 2008, und damit zeitgleich mit dem Beginn der Finanzkrise, etabliert sich ein neues Phänomen im Internet, um Kandidaten aufseine Unternehmung aufmerksam zu machen: Die zu Beginn des 21. Jahrhunderts gegründeten sozialen und Business-Netzwerke wie XING oder LinkedInkrempeln die Art der Personalbeschaffung um. Geeignete Bewerber können mit Hilfe dieser Netzwerke identifiziert werden und direkt angesprochen werden. Der explosionsartige Anstieg von Nutzerzahlen im 2006 gelaunchtenprivaten SocialNetworks Facebook mit seinen interessanten (und vor allem kostenfreien) Möglichkeiten, sich als Firma darzustellen und mit potenziellen Kandidaten insgespräch zu kommen, hat den Trend des heutigen SocialMedia Recruitinggeschaffen. Die Diskussionen um diesen Trend nehmen zu, Firmen fragen sich, ob und inwieweit es sinnvoll ist, sich mit dem Hype (?) dieser neuen Form der Kandidatenansprache auseinanderzusetzen und sich in die zumeist unbekannten und schwer kontrollierbaren Gewässer der sozialen Netze zu wagen. Die Erfolge der Personalbeschaffung über Social Networks halten sich noch in Grenzen, und eine Optimierung des Arbeitgeberimages ist nach dem relativ kurzen Zeitraum, in dem Social Media Recruiting von den so genannten Early Adopters eingesetzt wurde (seit 2008/2009), in vielen Fällen noch nicht spürbar. Gerade in der Schweiz erschien es mir, dass die Skepsis in Bezug auf SocialMedia Recruitingsehr hoch ist. Daher war ich sehr erfreut, als mir der Schweizer Jobbörsen Marktführer meine Umfrage in der Schweiz zu verbreiten und bin dafür sehr dankbar! An der Umfrage, die zwischen dem 18. Juni und 11. Juli 2012 mit freundlicher Unterstützung der Online Umfragetools NetigateDeutschland GmbH, durchgeführt wurde, haben sich insgesamt 730 Teilnehmer sowohl aus der deutsch-als auch französisch-sprachigen Schweiz mit 24 Fragen auseinandergesetzt. Vielen Dank für Ihre Teilnahme! Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und Auswerten der Ergebnisse. Bei Rückfragen stehe ich selbstverständlich zur Verfügung. Eva Zils Kontakt: 3

4 SocialMedia Recruitinghat in der Schweiz momentan keinen hohen Stellenwert: 48 Prozent haben keinerlei Expertise in diesem Bereich, 7 Prozent sagen, dass für sie diese Art der Personalbeschaffung oder Kandidatenansprache nicht in Frage käme. Die Schweizer bauen auf ihre Stelleninserate und nennen Online Stellenmärkteals wichtigste Quelle: 95 Prozent nutzen diese nach wie vor erfolgreich. Somit ist das so genannte passive Recruiting in diesem Land vorherrschend. Auch wurde in den Antworten häufig ausgesagt, dass keine Direktansprache von Kandidaten über Netzwerke gemacht würde. Die Schweiz ist bei der Nutzung von SocialMedia fürs Recruitingin zwei Hälften geteilt: 54 Prozent nutzen diese gar nicht (48 Prozent) oder haben kein Interesse daran (6 Prozent). 24 Prozent nutzen die sozialen Medien bereits zur Kandidatenansprache oder für das Personalmarketing und EmployerBranding, und 22 Prozent haben erste Projekte in der Probephase. Der Wissensstandzu SocialMedia im Recruitingund seinen Möglichkeiten und Dienstleistungen ist größtenteils sehr niedrig. 71 Prozent sagen aus, dass sie entweder noch vor dem Anfang solcher Aktivitäten stehen oder gar keinen Überblick über das Thema haben, weil es zu umfangreich und schnelllebig ist. XINGund Facebooksind die sozialen Plattformen, die derzeit in der Schweiz am häufigsten sowohl für das Recruitingals auch von den Personalernprivat/beruflich am stärksten genutzt werden. Damit steht diese Ergebnis im Gegensatz zu der Anzahl der Nutzerprofile auf LinkedInund XING, denn LinkedInhat laut vieler Statistiken diesbezüglich die Nase vorn. Jedoch werden die sozialen Medien kaum von Personalerngenutzt: 32 Prozent sind dort gar nicht aktiv, 16 Prozent weniger als eine Stunde pro Woche. Aktuell wird kaum Budgetfür Social Media Recruiting freigestellt. 78 Prozent veranschlagen kein Budget, obwohl 29 Prozent der Teilnehmer eine große Budgetverantwortung haben. Die Teilnehmerstrukturdieser Studie ist relativ gut durchmischt und spiegelt beinahe vollständig die wirtschaftlichen Gegebenheiten der Schweiz, wo 99,2% der Firmen KMU darstellen. Dennoch arbeitet die Mehrheit der Studienteilnehmer in kleinen und mittelständischen Betrieben: insgesamt 81% in Firmen mit bis zu 500 Mitarbeitern. Die gleiche Umfrage wurde unter deutschen Firmen durchgeführt. Link zu den Ergebnissen: 4

5 - Teilnehmer nach Sprache 1. Welche Kanäle nutzen Sie heute, um Kandidaten anzusprechen? 2. 1: Immer mehr Personalverantwortliche sprechen über das Thema 'Social Media Recruiting.' Wie gehen Sie mit diesem Thema um? 2: Welche Social Media Kanäle nutzen Sie für Ihr Recruiting? 3. Gibt es Bedenken gegenüber dem Einsatz von Social Media Recruiting in Ihrem Unternehmen? Welche Bedenken sind das? 4. Sind Sie gut informiert über die Vielzahl von Dienstleistungen und Möglichkeiten, die Ihnen Social Media Recruiting bietet? 5. In welchen sozialen Netzen sind Sie zur Kandidatensuche/ -ansprache aktiv? 6. Wie viele Fans/Likes/Follower haben Ihre Social Media Recruiting Präsenzen? 7. Betreiben Sie aktives Social Media Monitoring zu Ihrem Unternehmen, bzw. zu Ihrer Arbeitgebermarke im Social Web? 8. Wie viel Zeit verbringen Sie durchschnittlich für Social Media Aktivitäten? 9. Sind Sie bereit, zukünftig geeignete Kandidaten proaktiv für freie Stellen anzusprechen, bzw. zu begeistern? 10. Welche Instrumente der Personalbeschaffung nutzen Sie, um Führungskräfte bzw. spezifische Kandidatenprofile zu gewinnen? 11. Wer Fachkräfte sucht, ist gut beraten sich auch jenseits der Landesgrenzen umzuschauen. Wie gehen Sie mit diesem Thema um? 12. Haben Sie eine gezielte Strategie, bzw. setzen Sie spezifische Massnahmen ein, um jenseits der Landesgrenzen Kandidaten zu gewinnen? 13. Gibt es bereits Kompetenz bzw. Expertise in Sachen Social Media Recruiting in Ihrem Unternehmen? 14. Würde Sie ein Workshop spezifisch zum Thema Social Media Recruiting interessieren? 15. 1: Nutzen Sie und Ihre Kollegen Social Media auch privat? 2: Welche Social Media nutzen Sie privat? 16. Ist Ihr Mitbewerber bereits in den Bereichen Social Media Recruiting aktiv? 17. Sehen Sie für Ihr Unternehmen aktuell Handlungsbedarf für die Bereiche Social Media Recruiting? 18. Glauben Sie dass Ihr Unternehmen durch den gezielten Einsatz von Social Media Recruiting 2012 konkrete Ergebnisse erzielen kann? 1: Ja 2: Nein 19. Wie hoch ist Ihr Social Media Recruiting Budget für 2012? 20. Können Sie Budgetentscheidungen treffen? 21. Wie gehen Sie das mobile Recruiting an? 22. Geben Sie uns bitte eine Einschätzung zu den geplanten Neueinstellungen Ihres Unternehmens Wie viele Mitarbeiter sind in Ihrem Unternehmen tätig? 24. In welcher Branche ist Ihr Unternehmen tätig? - Anhang: Gastartikel der Bâloise-Group 5

6 1. deutsch 662 (91%) 2. Français 68 (9%) Anders als im Landesdurchschnitt (20,4 Prozent laut wikipedia Link im Anschluss), sind die französisch-sprachigen Schweizer Teilnehmer in der Studie mit 9 Prozent unterrepräsentiert. Jedoch hat sich im Sprachen-Benchmark ergeben, dass sich die Ergebnisse der beiden Sprachen in beinahe allen Fragestellungen gleichen. Dadurch sind die Ergebnisse der beiden Sprachvarianten für die Schweiz repräsentativ. Link wikipedia: 6

7 Mehrfachnennung möglich 1. Firmenwebsite 551 (86%) 2. Online Stellenbörsen 615 (95%) 3. Print 341 (53%) 4. Personalberater/ Dienstleister/ Zeitarbeit 337 (52%) 5. Social Media 254 (39%) In der Schweiz steht die Nutzung von kommerziellen Online Stellenbörsen für die Personalbeschaffung ganz oben und entthront damit sogar die firmeneigene Karriereseite mit der internen Jobbörse. Internet Stellenmärkte haben den Vorteil, dass sie bei Bewerbern bekannter sind als viele mittelständische oder kleine Unternehmen. Im Google- Ranking sind sie durch ihre Vielzahl an Stellen und gezieltem (Online-)Marketing optimal platziert und bieten inserierenden Firmen eine große Reichweite für ihre Stellenangebote. Social Media Recruitinghat im Vergleich zu den anderen Rekrutierungskanälen am wenigsten Bedeutung (39 Prozent), wobei die Frage bleibt, was die teilnehmenden Firmen unter dem Begriff SocialMedia Recruitingverstehen: eine Jobanzeige auf XING veröffentlichen? Für viele SocialMedia Adepten zählt dies nicht dazu. Wir werden im weiteren Verlauf sehen, in welchen sozialen Medien die Schweizer Unternehmen aktiv sind (s. Frage 5.) 7

8 1. Erste Projekte in der Probephase 134 (22%) 2. Nutzen noch keine Social Media Tools 296 (48%) 3. Kein Interesse an Social Media Tools 37 (6%) 4. Nutzen bereits Social Media oder Social Media Recruiting Tools 145 (24%) Die Schweiz und die Antworten sind gespalten: Während mehr als die Hälfte der Teilnehmer beschreibt, dass noch keine SocialMedia Tools für das Recruitinggenutzt werden oder dass kein Interesse daran besteht (insgesamt 54 Prozent), sind 46 Prozent der Schweizer Unternehmen in SocialMedia aktiv seien es erste Projekte in der Probephase (22 Prozent) oder bereits eine breitere Nutzung (24 Prozent). Potenzial für Anbieter und Dienstleister im Social Media Recruiting ist vorhanden solange die Firmenvertreter vom Nutzen der Instrumente überzeugt sind oder überzeugt werden können. 8

9 Textwolke rechts je häufiger ein Begriff genannt wurde, umso fetter wird er in der Wolke dargestellt XING und Facebook sind in der Schweiz am stärksten vertreten, wenn es um die Kandidatenansprache und suche mittels sozialer Netzwerke geht. LinkedInsteht an dritter Stelle, was im Widerspruch zu vielen Studien und Statistiken steht, in denen das amerikanische Business Netzwerk in der Nutzergunst ganz vorne liegt. Möglicherweise sind die Schweizer Recruiterganz einfach nicht im richtigen Netzwerk unterwegs nämlich dort, wo sich die Kandidaten aufhalten, also LinkedIn. Andererseits könnte das hohe Vorkommen von XING in den Antworten auch daher rühren, dass 91 Prozent der Teilnehmer deutsch sprachig sind. In den einzelnen französisch sprachigen Antworten überwiegt LinkedIn. Interessant: Twitterkommt an vierter Stelle, Viadeoals Marktführer der französisch sprachigen Business Netzwerk Welt schafft es nur auf Platz 5 und ist in den französischen Textantworten kaum vertreten. 9

10 1. Ja, kein Personal 34 (6%) 2. Ja, kein Bedarf 29 (5%) 3. Ja, keine Zeit 97 (16%) 4. Ja, wg. Kontrollverlust 41 (7%) 5. Ja, wg. Datenschutz 94 (16%) 6. Ja, kann am Arbeitsplatz keine Social Medien nutzen 65 (11%) 7. Nein, habe keine Bedenken 229 (39%) Auch wenn die meisten angegeben haben, dass sie keine Bedenken haben, ist in den Textantworten deutlich herauszulesen, dass sich viele Schweizer Unternehmen mit dem Thema SocialMedia Recruitingnoch nicht konkret auseinandergesetzt haben. Viele haben nicht genügend Personal oder generell Expertise auf diesem Gebiet. In den Freitextantworten wurde darüber hinaus des Öfteren die Effizienz und Seriosität dieser Tools angezweifelt. Es wurde ebenfalls kommentiert, dass kein Interesse daran bestünde und dass kein nachweisbarer Nutzen für die Unternehmung ersichtlich wäre. Hier muss noch Überzeugungsarbeit geleistet werden oder haben die Schweizer mit ihrem Bauchgefühl Recht? Wir werden das auf Dauer sehen. Schließlich ist aus dem hohen Ergebnis der Bedenkenlosigkeit herauszulesen, dass sich die Firmen noch nicht mit den eventuellen (Daten-) Risiken auseinandergesetzt haben. Es erscheint wichtig, auch in diesem Punkt Aufklärungsarbeit zu leisten. 10

11 1. Ja, ich habe einen guten Überblick, ich informiere mich regelmässig 172 (29%) 2. Wir stehen noch vor dem Anfang 262 (45%) 3. Nein, die Vielzahl der Möglichkeiten ist nicht (mehr) überschaubar 152 (26%) Die überwiegende Mehrzahl (71 Prozent) der teilnehmenden Personaler gesteht, nur wenig oder gar nicht über das Geschehen am Social Media Recruiting Markt und dessen Dienstleistungen informiert zu sein. Die Tatsache, dass immerhin 45 Prozent angeben, vor dem Anfang zu stehen, deutet jedoch darauf hin, dass sich dies in den kommenden Jahren ändern könnte. Dafür, dass in Frage 1 insgesamt 39 Prozent angaben, bereits Social Media Tools zur Personalbeschaffung und für das Personalmarketing zu nutzen, ist es interessant zu sehen, dass offensichtlich 10 Prozent Social Media Recruiting betreiben, ohne über die notwendigenkenntnisse zu verfügen. Es ist anzunehmen, dass in diesen Fällen Social Media Recruiting durch einen externen Dienstleister betrieben wird oder einfach nur ausgetestet wird. Oder man muss von einer gewissen Blauäugigkeit ausgehen, mit der Social Media für das Recruiting eingesetzt werden. 11

12 Mehrfachnennung möglich 1. Facebook 139 (24%) 2. Twitter 54 (9%) 3. Google+ 26 (5%) 4. XING Firmenprofil 214 (37%) 5. XING Jobanzeige 156 (27%) 6. LinkedIn 151 (26%) 7. VZ-Netzwerke 8 (1%) 8. Pinterest 1 (0%) 9. Viadeo 9 (2%) 10. Youtube 15 (3%) 11. Unternehmensblog für HR 19 (3%) 12. Intranet 124 (22%) 13. Spezielle Foren / Communities 41 (7%) 14. Wir sind nicht in Social Media aktiv 230 (40%) 40 Prozent der Teilnehmer, und damit die Mehrheit, sind überhaupt nicht in SocialMedia zur Personalbeschaffung oder für das Personalmarketing aktiv. Diejenigen Firmen, die SocialMedia einsetzen, weisen vor allem ein XING-Firmenprofil auf (37%) oder arbeiten mit XING Jobanzeigen (27%), dicht gefolgt von LinkedIn(26%). Facebook erscheint an fünfter Stelle (24%). Die Mehrheit derer, die SocialMedia verwenden, setzt also nach wie vor auf das passive Recruiting: es gibt ein Firmenprofil und Stelleninserate Bewerber müssen sich aktiv bewerben. Offen für den Dialog (zumindest theoretisch) mit den Kandidaten sind immerhin 24 Prozent der Firmen, die beispielsweise Facebook nutzen. Weit abgeschlagen finden sich Netzwerke wie GooglePlus, YouTube oder der Einsatz von speziellen Karriereblogs. 12

13 (54%) (16%) (14%) (4%) (5%) (1%) 7. mehr als (5%) (79%) (6%) (9%) (2%) (0%) (1%) 7. mehr als (3%) (93%) (1%) (2%) (1%) (0%) SocialMedia Recruitingsteht in der Schweiz (noch?) ganz am Anfang. Auch diese Zahlen belegen das (0%) 7. mehr als (4%) 13

14 1. Ja 82 (14%) 2. Nein 423 (75%) 3. Weiss ich nicht 61 (11%) Die Ergebnisse aus Frage 3 (Gibt es Bedenken gegenüber dem Einsatz von Social Media Recruiting) mit der am häufigsten gegebenen Antwort Nein sind umso erschreckender, wenn man sieht, dass in vielen Firmen (39%) SocialMedia Recruitingbetrieben wird, ohne sich im Voraus oder während der Kampagnen und Aktivitäten um ein gezieltes Monitoring zu kümmern. 75 Prozent der Firmen betreiben gar kein Monitoring, 11 Prozent wissen nicht, ob ein Monitoring zur Arbeitgebermarke im Internet durchgeführt wird. Lediglich 14 Prozent setzen sich aktiv mit ihrer Arbeitgeber Reputation auseinander. 14

15 1. Täglich mehr als 1 Stunde 29 (5%) 2. Mehr als 3 Stunden/Woche 46 (8%) 3. Mehr als 1 Stunde/Woche 90 (16%) 4. Weniger als 1 Stunde/Woche 151 (27%) 5. 1 Mal/Monat 67 (12%) 6. Gar keine Zeit 178 (32%) Die mehrheitliche Antwort, dass Personaler gar keine Zeit (32%) oder weniger als 1 Stunde pro Woche (15%) mit SocialMedia verbringen, sei es zu beruflichen Zwecken (evtl. auch privaten, s. Frage 15), ist im Vergleich zu den bisherigen Antworten wenig überraschend. 29% verbringen regelmäßig Zeit in den sozialen Netzen, jedoch tun dies die wenigsten täglich (5%). 15

16 1. Wir machen bereits aktives Kandidatenmarketing, bzw. sprechen Kandidaten direkt an. 2. Ja, wir arbeiten an einem Plan zukünftig Kandidaten direkt anzusprechen 3. Darüber haben wir uns bisher noch keine Gedanken gemacht 4. Nein, für uns kommt eine direkte Ansprache nicht in Frage! 150 (27%) 109 (20%) 242 (44%) 55 (10%) Ganz anders als ihre deutschen Nachbarn, die im vergangenen Jahr bereits 46 Prozent aktives Kandidatenmarketing und proaktive Ansprache betrieben haben (s. Social Media Recruiting DE Studie ), haben sich die meisten Schweizer Personaler und Recruiter weder mit dem Thema auseinander gesetzt (44 Prozent), noch ziehen 10 Prozent diese Möglichkeit in Betracht. 20 Prozent arbeiten an einer Planung, jedoch beschreiten 27 Prozent der Firmen den (pro-) aktiven Weg, um Bewerber gezielt zu kontaktieren. Proaktive Ansprache ist nach wie vor ein heikles Thema, und die rechtlichen Unsicherheiten für eine Direkt-Abwerbung durch firmeninterne Personaler sind groß, dass sich viele Firmen eher an Personalberater oder Headhunter wenden als selbst aktiv zu werden. Eine kostspielige Vorgehensweise, die jedoch in bestimmten Fällen der eigenen aktiven Ansprache vorzuziehen ist. 16

17 Mehrfachnennung möglich 1. Personalberater 348 (63%) 2. Stellenanzeigen Print 291 (53%) 3. Stellenanzeigen Online 495 (90%) 4. Lebenslauf Datenbanken 98 (18%) 5. Business Netzwerke (z.b. Xing o.ä.) 231 (42%) 6. Social Media, Communities, Foren (z.b. Facebook, Blogs) 7. Eigene Ressourcen (Kontakte, Alumni, interne Recruiter, etc.) 83 (15%) 357 (65%) Wer behauptet, dass Online Stellenmärkte vom Aussterben bedroht sind, irrt sich gewaltig. Jobbörsen sind mit 90 Prozent nach wie vor das bevorzugte Online Medium für die Personalsuche in der Schweiz. Das eigene Netzwerk und Alumnistehen an zweiter Stelle (65 Prozent), dicht gefolgt von Personalberatern (63 Prozent). Auch Presseschaltungen erfreuen sich einer gewissen Beliebtheit in der Schweiz (53 Prozent). SocialNetwork Plattformen wie Facebook, Blogs oder Foren erscheinen ganz zum Schluss (15 Prozent) und betonen wiederum, dass sich diese Art der Kandidatenansprache und Personalgewinnung noch nicht in der Schweiz etabliert hat. Business Netzwerke à laxing oder LinkedIn hingegen machen immerhin den 5. Platz. Selbst Lebenslaufdatenbanken werden häufiger eingesetzt (18 Prozent) als SocialMedia. 17

18 1. Wir suchen auch im Ausland nach Fachkräften 326 (60%) 2. Für uns ist das Ausland keine geeignete Quelle 188 (34%) 3. Wir planen in naher Zukunft auch im, bzw. aus dem Ausland neue Mitarbeiter zu rekrutieren 33 (6%) Als flächenmäßig kleines Land mit einer sprachlich diversifizierten Bevölkerung sind vor allem die angrenzenden Länder Frankreich, Österreich, Deutschland und Italien geeignet, um Personal zu suchen. Besonders in Berufssparten, die einen Mangel an Bewerbern aufweisen (Ingenieure, SAP-Consultants, Software-Entwickler, Pflegepersonal), ist der Blick über die Landesgrenzen eine Pflichtübung. 60 Prozent der Teilnehmer suchen Kandidaten aus dem Ausland, jedoch beschreiben immerhin 34 Prozent, dass das Ausland keine geeignete Quelle für neue Mitarbeiter ist. 18

19 1. Ja, wir haben eine eigene internationale Recruiting Strategie pro Land 2. Nein, unsere Recruiting Strategie ist global bzw. einheitlich für jedes Land 3. Nein, aber wir informieren uns über die lokalen Möglichkeiten 53 (10%) 147 (27%) 296 (54%) 4. Bin mir nicht sicher 49 (9%) Das Ausland wird als wichtige Quelle zur Personalsuche verstanden. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer (54 Prozent) informiertsich über lokale Gegebenheiten. Lediglich 10 Prozent verfolgen eine eigene, gezielte Strategie pro Land, was in Anbetracht der kulturellen Unterschiede pro Land die sich auch in Recruitingprozess, der Auswahl der geeigneten Kanäle und in der Ansprache der Kandidaten widerspiegeln wenig ist. 27 Prozent fahren mit einer einheitlichen, globalen Strategie, was mit ziemlicher Sicherheit in bestimmten Ländern von wenig Erfolg gekrönt sein dürfte. Hier werden leider Budget und interessante Möglichkeiten verschenkt. Die Aneignung eines (landes-)spezifisches Know-how ist dringend zu empfehlen. 19

20 1. Ja, wir haben bereits Kompetenz in unserer Personalabteilung 2. Ja, wir haben diese Kompetenz in einer geeigneten Fachabteilung 61 (11%) 53 (10%) 3. Wir sind gerade dabei diese Kompetenz aufzubauen 94 (18%) 4. Wir suchen momentan noch nach geeigneten Ressourcen 32 (6%) 5. Nein, wir haben keine Expertise 256 (48%) 6. Für uns kommt dieses Thema nicht in Frage! 39 (7%) In den meisten Schweizer Personalabteilunge ist keine oder wenig Kompetenz in Social Media Recruiting vorhanden: 55 Prozent (48+7) verfügen über keinerlei Expertise während 10 Prozent der Firmen Kompetenzen in ihrer Personalabteilung aufweisen können. Lediglich 18 und 6 Prozent sind dabei, Kompetenzen in diesem Bereich aufzubauen oder Ressourcen zu finden. Es zeigt sich wiederum, dass Social Media Recruiting in der Schweiz momentan keinen hohen Stellenwert hat. Es bleibt abzuwarten, wie und ob sich hier ein Trend zum Social Media Recruiting entwickeln wird. 20

21 1. Generell ja 98 (18%) 2. Ja, aber nur wenn ich dabei fundiertes Wissen erhalte 210 (39%) 3. Nein 105 (20%) 4. Vielleicht 122 (23%) Das Interesse an beruflicher Weiter-und Fortbildung in Sachen Social Media Recruiting ist trotz allen bisherig genannten Ergebnissen, in denen sich die Schweizer Recruitereher Social-Media-träge zeigten (s. Frage 8), recht groß. Die Mehrheit ist interessiert und wünscht sich Workshops, die ihnen fundiertes Wissen bieten (18 Prozent und 39 Prozent). Es finden sich auch 23 Prozent, die sichfür einen gezielten Workshop begeistern lassen würden. Für 20 Prozent besteht keinerlei Interesse. Auch hier zeigt sich ein gutes Potenzial für spezialisierte Anbieter und Agenturen, die Wissen und Strategien vermitteln. 21

22 1. Ja, sehr häufig 114 (23%) 2. Ja, aber nur gelegentlich 275 (55%) 3. Nach ersten Versuchen abgebrochen 16 (3%) 4. Nein, kein Interesse 97 (19%) 78 Prozent der Befragten und deren Kollegen nutzen soziale Netzwerke privat, wenn auch in der Mehrheit nur gelegentlich (55 Prozent). Gibt es in der Schweiz tatsächlich nur wenig Interesse an der beruflichen und privaten Nutzung von SocialMedia oder betrifft dies im Besonderen Personaler und Recruiter in den Schweizer Unternehmungen? Es ist davon auszugehen, dass die Social-Media-Abstinenz tatsächlich vermehrt von den Personalernausgeht, da z.b. die Marktdurchdringung von Facebook mit 35 Prozent stärker als in Österreich (32%) und Deutschland (27,1%) ist. Das sind Länder, in denen das Social Media Recruiting etwas weiter fortgeschritten ist. Link: 22

23 Textwolke rechts je häufiger ein Netzwerk genannt wurde, umso fetter wird es in der Wolke dargestellt Facebook und XING stehen ganz oben in der Beliebtheitsskala der Schweizer, wenn es um die private Nutzung von sozialen Netzwerken geht. Aus der Textwolke lassen sich vier Dinge ableiten: 1. Es werden durchschnittlich vor allem zwei Netzwerke genutzt: Facebook und XING 2. Daraus lässt sich schließen, dass Facebook für private und XING für berufliche Zwecke verwendet wird. 3. LinkedInist in der Schweiz doch nicht so beliebt, wie es viele Statistiken und Auswertungen bisher glauben ließen. Diese Aussage ist mit Vorsicht zu genießen, da der überwiegende Anteil der Studienteilnehmer deutsch-sprachig sind (s. Eingangsfrage). XING ist Marktführer im deutsch-sprachigen Business-Segment. 4. Oder aber: Die Recruiterbewegen sich nicht dort, wo sich die Zielgruppe aufhält, da sich die Nutzerzahlen derzeit folgendermaßen darstellen: 23

24 1. Ja, aktiver als wir 70 (13%) 2. Ja, sehr präsent 46 (9%) 3. Ja, aber nicht wirklich gut 71 (13%) 4. Bin mir nicht sicher 286 (54%) 5. Nein 60 (11%) Die Social-Media-Abstinenz und ein schwaches Interesse zeigen sich auch hier: Mehr als die Hälfte der Teilnehmer (54 Prozent) wenden Zeit auf, um sich mit ihrem Wettbewerb und dessen Social-Media-Recruiting-Aktivitäten auseinanderzusetzen. Wie in Frage 7 vorher gesehen, beschäftigen sich die Unternehmen zu 75% noch nicht einmal mit dem Monitoring ihrer eigenen Arbeitgebermarke. Immerhin zeigen kumuliert 46% ein gewisses Interesse an dem, was sich am Markt und vor allem auch beim Mitbewerber tut. 24

25 1. Ja, aktuell und zeitnah 129 (24%) 2. Ja, aber erst in ca. 6 Monaten 71 (13%) 3. Ja, aber erst im nächsten Jahr 146 (27%) 4. Nein, wir haben keinen Bedarf 186 (35%) Auch hier nicht wirklich überraschend: Die meisten Schweizer Personaler glauben, dass sie das Thema SocialMedia Recruitingnicht angehen müssen (Kein Bedarf 35 Prozent) oder dass sie dies erst im kommenden Jahr (27 Prozent) oder erst in ca. 6 Monaten (13 Prozent) tun müssen. Wenn man die Ergebnisse relativ betrachtet, dann zeigt sich dennoch, dass insgesamt 65 Prozent der Firmen Social Media Recruiting auf dem Schirm haben, sich aber nicht durch den Hype aus der Ruhe bringen lassen und erst einmal abwarten, bevor sie mit Social Media Aktivitäten an den Bewerbermarkt gehen. Das ist durchaus sinnvoll, da sich bisher nur wenige konkrete Erfolgserlebnisse basierend auf Social Media Recruiting eingestellt haben. 25

26 17,82% 12,38% 23,76% mehr und bessere Bewerbungen Optimierung Employer Branding Reichweite/ Sichtbarkeit 22,77% 23,27% Bewerberkommunikation / Direktansprache Time / Cost per Hire reduzieren Die Top 3 der erhofften Ergebnisse im SocialMedia Recruiting, die prozentual sehr eng beieinander liegen, sind mehr und bessere Bewerbungen (23,76%), Optimierung EmployerBranding (23,27%) und interessanterweise Reichweite und Sichtbarkeit (der Anzeigen, als Arbeitgeber) (22,77%). In den Textantworten wurde v.a. unter dem letztgenannten Punkt betont, dass besonders die kleinen und mittleren Firmen glauben, dass sie mit SocialMedia eine größere, auch überregionale Masse ansprechen können, die über die Standard-Kanäle kaum auf sie aufmerksam werden genau dieser Punkt wird in der nächsten Folie allerdings auch als Manko von SocialMedia bewertet. 26

27 12,14% 9,25% 34,68% Kein Nutzen bzw. Bedarf kein Interesse Zeitfresser, Aufwand 13,29% noch nicht eingesetzt 30,64% Projekt in Planung Original Teilnehmer Kommentar: Allgemeine Verunsicherung ob bzw. wann es der richtige Zeitpunkt ist, damit zu beginnen. Hier überwiegt eindeutig die Aussage, dass sowohl kein Bedarf oder Nutzen erkannt werden (34,68%) als auch kein Interesse besteht (30,64%). Darüber hinaus wird bemängelt, dass diese Maßnahmen zu viel Zeit in Anspruch nehmen (13,29%). Diese Aussagen stehen im Gegensatz zu den Ergebnissen aus Frage 17, in denen immerhin 65 Prozent der Befragten einen gewissen, wenn auch nicht sofortigen Handlungsbedarf in Sachen SocialMedia Recruitingsahen. Die Skepsis gegenüber des Themas scheint zu dominieren, zumal viele der Textantworten aussagten, dass Jobbörsen nach wie vor die beste Kandidatenquelle für sie wären. 27

28 1. Bis CHF (13%) 2. Bis CHF (4%) 3. Bis CHF (3%) 4. Bis CHF (2%) 5. Mehr als CHF (1%) 6. Kein Budget 362 (78%) Wer kein SocialMedia Recruitingbetreibt, benötigt auch kein Budget dafür. Die große Mehrheit (78 Prozent) hat demnach kein Budget zur Verfügung. Das ist nicht überraschend. Selbst wenn Schweizer Unternehmen aktiver im SocialWeb für Recruitingwären, ist davon auszugehen, dass nur wenig oder kein Budget für solche Maßnahmen eingeplant würden. In Deutschland, wo SocialMedia etwas breiter eingesetzt werden, ist so gut wie kein Budget vorhanden. (zum Vergleich, lesen Sie bitte folgenden Artikel: 28

29 1. Nein 179 (40%) 2. ja, bis CHF (19%) 3. ja, bis CHF (12%) 4. ja, mehr als CHF (29%) Die meisten (40 Prozent) der Befragten haben keine Budgetverantwortung. Auf Platz zwei mit 29 Prozent folgen Teilnehmer, die über ein höheres Budget verfügen können, dies aber offensichtlich nicht oder nur selten für Social Media Recruiting einsetzen (möchten), wie in der vorherigen Folie festgestellt. 29

30 1. Unsere Internetauftritte sind bereits mobile-optimiert 60 (14%) 2. Wir planen, unsere Web- präsenzen mobil-tauglich zu machen 3. Kein Interesse - mobile Recruiting ist für uns nicht relevant 161 (39%) 193 (47%) Leider wird genau an diesem Punkt ein großes Potenzial verschenkt. Auf Kandidatenseite haben die Smartphoneseinen beträchtlichen Teil des alltäglichen Lebens eingenommen (einige aktuelle Nutzerzahlen sowie mobile-recruitinginformationen für die Schweiz finden Sie hier: Laut dem Trend Report Online Recruiting2012 der Schweizer ProspectiveAG würden 70 Prozent der Smartphone Nutzer (unter Befragten) ihr Handy ebenfalls zur Jobsuche verwenden (http://blog.prospective.ch/2012/07/trend-report-70-prozent-dersmartphone-nutzer-wurden-mobile-stellenanzeigen-nutzen/), wenn es denn nur genügend solcher Angebote gäbe. Arbeitgeber hingegen sehen hier derzeit überwiegend keinen Handlungsbedarf (47 Prozent) oder planen erst, die Karriereseiten mobil-tauglich zu machen (39 Prozent). 30

31 1. nur geringfügige Einstellungen geplant 2. sehr aktiv, bzw. hohe Zahl an Neueinstellungen geplant 317 (61%) 132 (26%) 3. keine Neueinstellungen geplant 67 (13%) Nur wenige (61%) oder keine freie Stellen (13%) wird es dieses Jahr in der Schweiz geben, was sich mit den Prognosen der NZZ Anfang des Jahres deckt: 31

Was kostet Social Media Recruiting und andere Fragestellungen

Was kostet Social Media Recruiting und andere Fragestellungen Was kostet Social Media Recruiting und andere Fragestellungen Der Trend des Social Media Recruiting hält an und sehr viele Firmen beschäftigen sich damit, wie sie ihre Personalmarketing- und Employer Branding

Mehr

Teilnehmer: 144 Laufzeit: 13/11/2013 -> 14/01/2014

Teilnehmer: 144 Laufzeit: 13/11/2013 -> 14/01/2014 Teilnehmer: 144 Laufzeit: 13/11/2013 -> 14/01/2014 powered by mit freundlicher Unterstützung von kostenfreie Studie die kostenpflichtige Verbreitung ist ausgeschlossen. diese Studie Die Social Media Recruiting

Mehr

Teilnehmer: 422 Laufzeit: 13/11/2013 -> 14/01/2014

Teilnehmer: 422 Laufzeit: 13/11/2013 -> 14/01/2014 Teilnehmer: 422 Laufzeit: 13/11/2013 -> 14/01/2014 powered by mit freundlicher Unterstützung von kostenfreie Studie die kostenpflichtige Verbreitung ist ausgeschlossen. diese Studie Die Social Media Recruiting

Mehr

Was kostet Social Media Recruiting Wie mobil-tauglich sind Firmen Karriereseiten und andere Fragestellungen Gastartikel und Best Practice Beispiele

Was kostet Social Media Recruiting Wie mobil-tauglich sind Firmen Karriereseiten und andere Fragestellungen Gastartikel und Best Practice Beispiele kostenfreie Studie eine kostenpflichtige Verbreitung ist ausgeschlossen. Inhalte dürfen nur nach Absprache zur Wiederverwendung kopiert werden. Was kostet Social Media Recruiting Wie mobil-tauglich sind

Mehr

Young Professionals wanted & needed!

Young Professionals wanted & needed! Young Professionals wanted & needed! Ein Leitfaden für Personalverantwortliche mit Auszügen der BITKOM-/LinkedIn-Studie zur Beschäftigung und Rekrutierung von jungen Nachwuchskräften (2014). Inhalt 01

Mehr

HR in Sozialen Netzwerken

HR in Sozialen Netzwerken HR in Sozialen Netzwerken Nutzung der neuen Medien für Online-Reputation, Personalmanagement und BewerberInnenauswahl Seite 1 Heute... Die Existenz und die Nutzung Sozialer Netzwerke ist für viele Nutzer

Mehr

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN RECRUITING & EMPLOYER BRANDING MIT SOCIAL MEDIA Was heißt Employer Branding? Employer Branding ist die identitätsbasierte, intern wie extern wirksame Entwicklung zur Positionierung eines Unternehmens als

Mehr

Studie: Die meisten Einstellungen über Stellenbörsen, Social Media noch wenig wichtig für Personalsuche

Studie: Die meisten Einstellungen über Stellenbörsen, Social Media noch wenig wichtig für Personalsuche Presseinformation Recruiting Trends 2011 Schweiz Eine Befragung der Schweizer Top-500-Unternehmen Studie: Die meisten Einstellungen über Stellenbörsen, Social Media noch wenig wichtig für Personalsuche

Mehr

Teilnehmer: 423 Laufzeit: 13/01/2015 -> 21/02/2015

Teilnehmer: 423 Laufzeit: 13/01/2015 -> 21/02/2015 Teilnehmer: 423 Laufzeit: 13/01/2015 -> 21/02/2015 powered by mit freundlicher Unterstützung von kostenfreie Studie die kostenpflichtige Verbreitung ist ausgeschlossen. diese Studie Die Social Media Recruiting

Mehr

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. Internet Briefing. Social War for Talents. Employer Branding. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 01. März 2011 Agenda. à Ausgangslage à Übersicht Employer Branding à Social Media und

Mehr

Führungskräfte online finden und gezielt ansprechen

Führungskräfte online finden und gezielt ansprechen S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Führungskräfte online finden und gezielt ansprechen

Mehr

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren Mit welchen Instrumenten betreiben Sie Ihr Personalmarketing?

Mehr

Studienprojekt Mobile Recruiting

Studienprojekt Mobile Recruiting Studienprojekt Mobile Recruiting Ergebnispräsentation für die LinkedIn Germany GmbH Berlin, 29.10.2012 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse 2. Ergebnisse der Unternehmensbefragung 3. Ergebnisse der Erwerbstätigen/Studierenden

Mehr

recruiting trends im mittelstand

recruiting trends im mittelstand recruiting trends im mittelstand 2013 Eine empirische Untersuchung mit 1.000 Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand Prof. Dr. Tim Weitzel Dr. Andreas Eckhardt Dr. Sven Laumer Alexander von Stetten Christian

Mehr

FAKT #7: SOCIALMEDIA PROFILE

FAKT #7: SOCIALMEDIA PROFILE Online Recruiting Praxis 2015 MITTELSTAND FAKT #7: SOCIALMEDIA PROFILE ZU WENIG KOMMUNIKATION AUF DEN SOZIALEN KANÄLEN SOCIAL MEDIA INDEX MITTELSTAND Recruiting Check Social Media Index Das Internet bietet

Mehr

Fachkräftegewinnung und -bindung mit. Michael Werner, Key Account Manager, XING AG

Fachkräftegewinnung und -bindung mit. Michael Werner, Key Account Manager, XING AG Fachkräftegewinnung und -bindung mit Social Media Michael Werner, Key Account Manager, XING AG Unternehmen haben es immer schwerer, ihre Stellen zu besetzen 70 68 66 64 62 60 58 56 54 1992 1993 1994 1995

Mehr

Der Fragebogen besteht aus 17 Fragen, sieben davon im ersten Teil und elf Fragen im zweiten Teil der Umfrage.

Der Fragebogen besteht aus 17 Fragen, sieben davon im ersten Teil und elf Fragen im zweiten Teil der Umfrage. H E R N S T E I N O N L I N E - U M F R A G E : B E D E U T U N G V O N S O C I A L M E D I A F Ü R F Ü H R U N G S K R Ä F T E 1 M A N A G E M E N T S U M M A R Y Ziel der Hernstein Online-Umfrage war

Mehr

ANGELN, WO DIE FISCHE SIND

ANGELN, WO DIE FISCHE SIND ANGELN, WO DIE FISCHE SIND In Facebook, XING & Co. auf Kandidatensuche LUCKAS - Fotolia.com 04.04.2014 1 Über mich Name: Frank Bärmann (@conpublica) Berater und Trainer im Bereich HR 2.0 (Social Media

Mehr

WHITEPAPER AUSBILDUNGSMARKETING IN SOZIALEN NETZWERKEN

WHITEPAPER AUSBILDUNGSMARKETING IN SOZIALEN NETZWERKEN WHITEPAPER AUSBILDUNGSMARKETING IN SOZIALEN NETZWERKEN Ausbildungsmarketing und Social Media Eine gute Kombination Die sozialen Netzwerke bieten im Azubi Recruiting eine Fülle an wichtigen Werkzeugen,

Mehr

CANDIDATE TOUCH POINTS WIE SIE KANDIDATEN FINDEN, WIE KANDIDATEN SIE FINDEN

CANDIDATE TOUCH POINTS WIE SIE KANDIDATEN FINDEN, WIE KANDIDATEN SIE FINDEN CANDIDATE TOUCH POINTS WIE SIE KANDIDATEN FINDEN, WIE KANDIDATEN SIE FINDEN DR. KATRIN LUZAR SENIOR MANAGER PR & CONTENT Meldung der FAZ (FAZ.net) vom 21.08.2015: So viele Geburten wie seit zwölf Jahren

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

IKT Veranstaltung. zum Thema. Social Media Mitarbeiterrekrutierung Ein Weg aus dem Fachkräftemangel?! HS Ansbach 27.06.2013 14.00 18.

IKT Veranstaltung. zum Thema. Social Media Mitarbeiterrekrutierung Ein Weg aus dem Fachkräftemangel?! HS Ansbach 27.06.2013 14.00 18. IKT Veranstaltung zum Thema Christian Hödl Social Media Mitarbeiterrekrutierung Ein Weg aus dem Fachkräftemangel?! HS Ansbach 14.00 18.00 Uhr Agenda Wie und wofür setzen Unternehmen soziale Medien ein?

Mehr

SocialMedia nur ein Hype oder neue Möglichkeiten für das Business? Einige unvollständige und völlig subjektive Gedanken zum Thema.

SocialMedia nur ein Hype oder neue Möglichkeiten für das Business? Einige unvollständige und völlig subjektive Gedanken zum Thema. SocialMedia nur ein Hype oder neue Möglichkeiten für das Business? Einige unvollständige und völlig subjektive Gedanken zum Thema. Social Media im Business SocialMedia und die neuen Internetmedien SocialMedia

Mehr

Personalmarketing im Zeitalter von Web 2.0 Aktuelle Studienergebnisse

Personalmarketing im Zeitalter von Web 2.0 Aktuelle Studienergebnisse Christian Meser Personalmarketing im Zeitalter von Web 2.0 Aktuelle Studienergebnisse eco e.v. Arbeitskreissitzung E-Recruiting Recruiting 2.0: Die Herausforderungen für Bewerber und Recruiter in Zeiten

Mehr

Recruiting Consulting

Recruiting Consulting Recruiting Consulting Active Sourcing Social Media Monitoring Talent Relationship Management Was KSF Consult macht Seit 2014 unterstützt KSF Consult Unternehmen im IT Management, IT Strategie Beratung

Mehr

SOCIAL RECRUITING MIT XING Fachkräfte finden leicht gemacht. Dr. Carmen Windhaber, Country Manager Österreich XING

SOCIAL RECRUITING MIT XING Fachkräfte finden leicht gemacht. Dr. Carmen Windhaber, Country Manager Österreich XING SOCIAL RECRUITING MIT XING Fachkräfte finden leicht gemacht Dr. Carmen Windhaber, Country Manager Österreich XING Wien, WKO eday, 6. März 2014 AGENDA SOCIAL MEDIA IST KEIN PHÄNOMEN ERFOLG MIT ACTIVE SOURCING

Mehr

BEREIT FÜR MEHR? DER NEUE RECRUITING-MIX FÜR IHRE VAKANZEN MARC IRMISCH SENIOR DIRECTOR SALES GERMANY

BEREIT FÜR MEHR? DER NEUE RECRUITING-MIX FÜR IHRE VAKANZEN MARC IRMISCH SENIOR DIRECTOR SALES GERMANY BEREIT FÜR MEHR? DER NEUE RECRUITING-MIX FÜR IHRE VAKANZEN MARC IRMISCH SENIOR DIRECTOR SALES GERMANY Monster Erfinder des Online Recruitings Vertreten in über 40 Ländern In Deutschland einer der etabliertesten

Mehr

RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND

RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND 7 DINGE, DIE SIE VERBESSERN KÖNNEN WIEBKE ZUM HINGST MONSTER WORLDWIDE DEUTSCHLAND GMBH Monster MONSTER Erfinder des Online-Recruitings im Jahr 1994 20 Jahre Monster.com

Mehr

Personalberater und Headhunter

Personalberater und Headhunter Personalberater und Headhunter Werden Sie manchmal von Personalberatern am Arbeitsplatz angerufen? Sind Sie sicher, dass Sie richtig reagieren, um bei der perfekten Job-Chance auch zum Zuge zu kommen?

Mehr

Das sind einige der Antworten, bzw. Gedanken, die zum Denken anregen sollten oder können:

Das sind einige der Antworten, bzw. Gedanken, die zum Denken anregen sollten oder können: Was in aller Welt ist eigentlich Online-Recruitment? Der Begriff Online steht für Viele im Bereich der HR-Werbung und Adressierung für kostengünstig und große Reichweiten. Also einen Weg, seine Botschaft

Mehr

www.firstbird.eu Recruiting für Pioniere.

www.firstbird.eu Recruiting für Pioniere. www.firstbird.eu firstbird 1 Recruiting für Pioniere. Selected from 500 startups across 65 nations - Microsoft Ventures - 2014 Top 3 Austrian Startups - Trend@ventures - 2014 Winner of the HR Innovation

Mehr

Workshop 3: Recruiting durch Social Media. Prof. Dr. Thorsten Petry, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain

Workshop 3: Recruiting durch Social Media. Prof. Dr. Thorsten Petry, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain Workshop 3: Recruiting durch Social Media, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain Recruiting durch Social Media igz Landeskongress Bayern Würzburg, 07. Oktober 2014 Lehrstuhl Organisation & Personalmanagement

Mehr

Generation Mobile. Junge Bewerber vollziehen den Medienwechsel bei der Jobsuche warum Unternehmen jetzt reagieren müssen

Generation Mobile. Junge Bewerber vollziehen den Medienwechsel bei der Jobsuche warum Unternehmen jetzt reagieren müssen Generation Mobile Junge Bewerber vollziehen den Medienwechsel bei der Jobsuche warum Unternehmen jetzt reagieren müssen Eine ABSOLVENTA Jobnet Studie in Kooperation mit der Ludwig-Maximilians-Universität

Mehr

Jetzt drei Anzeigen kostenlos! (pro Unternehmen) Jobmensa. Über 300.000 Traumkandidaten - ob Schüler, Student oder Absolvent

Jetzt drei Anzeigen kostenlos! (pro Unternehmen) Jobmensa. Über 300.000 Traumkandidaten - ob Schüler, Student oder Absolvent Jetzt drei Anzeigen kostenlos! (pro Unternehmen) Jobmensa Über 300.000 Traumkandidaten - ob Schüler, Student oder Absolvent Frühzeitiges Employer Branding und Recruiting bereits im Studium Jobmensa: Das

Mehr

Weisst Du, was im Netz über Dich gesagt wird?

Weisst Du, was im Netz über Dich gesagt wird? Weisst Du, was im Netz über Dich gesagt wird? Corporate Online Reputation der gute Ruf Ihrer Firma im Internet Personal Online Reputation Transparenz als Wettbewerbsvorteil im Arbeitsmarkt Wussten Sie,

Mehr

Social Media-Trendmonitor

Social Media-Trendmonitor Social Media-Trendmonitor Wohin steuern Unternehmen und Redaktionen im Social Web? Mai 2014 Social Media-Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse Seite 2 Untersuchungsansatz

Mehr

Network your Business. Beziehungen 2.0. Robert Beer, Country Manager XING Schweiz und Österreich, Bern, 4. März 2013

Network your Business. Beziehungen 2.0. Robert Beer, Country Manager XING Schweiz und Österreich, Bern, 4. März 2013 Network your Business Beziehungen 2.0 Robert Beer, Country Manager XING Schweiz und Österreich, Bern, 4. März 2013 Übersicht Internet und Social Media in der Schweiz Philosophie des Netzwerkens Social

Mehr

Weltweite Trends in der Personal - beschaffung 2013

Weltweite Trends in der Personal - beschaffung 2013 Weltweite Trends in der Personal - beschaffung 2013 Überblick für Deutschland 5 Top-Trends in der Personalgewinnung, die Sie kennen sollten 2013, LinkedIn Corporation. Alle Rechte vorbehalten. LinkedIn

Mehr

Personal-Recruiting der neuen Generation Such-Möglichkeiten für Personaler

Personal-Recruiting der neuen Generation Such-Möglichkeiten für Personaler S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZWV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Personal-Recruiting der neuen Generation Such-Möglichkeiten

Mehr

FAQs. Häufige Fragen zu den kununu Produkten NEXT LEVEL RECRUITING

FAQs. Häufige Fragen zu den kununu Produkten NEXT LEVEL RECRUITING 1 von 7 FAQs Häufige Fragen zu den kununu Produkten Gibt es einen Leitfaden für ein gut erstelltes Firmenprofil auf kununu, an dem man sich orientieren kann? Die meisten Kunden gestalten das kununu- und

Mehr

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing www.expalas.de Digital Service Engineering Frankfurt am Main Telefon +49-69-71670771

Mehr

Social Media - Herausforderung und Chance Impulsvortrag von Sascha Dinse, Diplom-Soziologe und Sozialvernetzer

Social Media - Herausforderung und Chance Impulsvortrag von Sascha Dinse, Diplom-Soziologe und Sozialvernetzer Social Media - Herausforderung und Chance Impulsvortrag von Sascha Dinse, Diplom-Soziologe und Sozialvernetzer Das Internet ist nur ein Hype Bill Gates, Gründer von Microsoft, 1993 Wirklich? Was lernen

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

#twittwoch #leipzig #220910

#twittwoch #leipzig #220910 #twittwoch #leipzig #220910 social media im business angekommen? nicht repräsentative umfrage unter einigen meiner kunden #wer ist dieser miservice thomas wagner (nicht unister!) seit 1999 selbständig

Mehr

Erfolgreiches Recruiting mit dem XING Talentmanager. Social Recruiting im größten deutschsprachigen Netzwerk für Professionals

Erfolgreiches Recruiting mit dem XING Talentmanager. Social Recruiting im größten deutschsprachigen Netzwerk für Professionals Erfolgreiches Recruiting mit dem XING Talentmanager Social Recruiting im größten deutschsprachigen Netzwerk für Professionals Agenda Einleitung: Active Sourcing von Kandidaten Präsentation des XING Talentmanagers

Mehr

LVQ Lehr- und Versuchsgesellschaft für Qualität mbh Recruiting und Personalmarketing im Social Web

LVQ Lehr- und Versuchsgesellschaft für Qualität mbh Recruiting und Personalmarketing im Social Web Recruiting und Personalmarketing im Social Web Lehrgang Personalmanagement / Personalentwickler Referent: Martin Salwiczek Ablauf Recruiting heute Zahlen, Daten, Fakten Begrifflichkeiten: Recruiting, Social

Mehr

PERSONAL MARKETING STRATEGIEN IM HANDWERK

PERSONAL MARKETING STRATEGIEN IM HANDWERK PERSONAL MARKETING STRATEGIEN IM HANDWERK Eveline Brandhofer MARKETINGBERATUNG INDIVIDUELLE STRATEGIEN ENTWICKELN Marketingagentur für Klassisches Marketing Online Marketing - Personalmarketing Eveline

Mehr

Grundlagen beim Linkaufbau

Grundlagen beim Linkaufbau Grundlagen beim Linkaufbau Link-Building welches heute eher als Link-Earning bezeichnet wird, hat sich in den letzten Jahren dramatisch verändert. Was sich nicht verändert hat, ist die Tatsache, dass Links

Mehr

Corporate Publishing in der Schweiz

Corporate Publishing in der Schweiz Corporate Publishing in der Schweiz Instrumente, Strategien und Perspektiven Eine Studie des IPMZ der Universität Zürich im Auftrag des 1 Überblick über die Stichprobenziehung Befragungszeitraum: Juni

Mehr

Gezielt passende Mitarbeiter finden Personalsuche für Einstiegs-, Spezialisten und Führungspositionen

Gezielt passende Mitarbeiter finden Personalsuche für Einstiegs-, Spezialisten und Führungspositionen Gezielt passende Mitarbeiter finden Personalsuche für Einstiegs-, Spezialisten und Führungspositionen Stand: März 2015 Madeleine Wendt Personalmanagement Fährenkamp 11, 22880 Wedel Postfach 12 62 22871

Mehr

Demographischer Wandel

Demographischer Wandel Demographischer Wandel Personalmarketing für die Kommunen wo ist denn das Personal der Zukunft? Ingmar Behrens Geschäftsführer - Nebelung und Behrens, Hamburg Kiel, Altenholz 14. März 2012 Ausgangssituation:

Mehr

Personalmanagement im medialen Wandel - Der ADP Social Media Index (ASMI)

Personalmanagement im medialen Wandel - Der ADP Social Media Index (ASMI) Personalmanagement im medialen Wandel - Der ADP Social Media Index (ASMI) Prof. Dr. Walter Gora Leiter der Forschungsgruppe Digitaler Mittelstand am Institute of Electronic Business (IEB) Geschäftsführer

Mehr

Digital Marketing Mix. Sue Appleton: do_loop, Beratung und Design fürs Web

Digital Marketing Mix. Sue Appleton: do_loop, Beratung und Design fürs Web Digital Marketing Mix Sue Appleton: do_loop, Beratung und Design fürs Web GANZ ALLEINE AUF DER GROßEN WEITEN WELT MIT EINEM KOFFER VOLLER IDEEN: Stellen wir uns vor, du hast ein super Produkt entwickelt

Mehr

Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany

Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany 1 Welcome & Begrüßung Social Business = Social Networks Commerzialisierung von IT und anderen

Mehr

index Personalmarketing-Report 2013 Deutschland

index Personalmarketing-Report 2013 Deutschland index Strategisches Personalmarketing index Personalmarketing-Report 2013 Deutschland Studie zu Personalmarketing und Employer Branding in Deutschland und sechs weiteren europäischen Ländern Inhalt Vorwort

Mehr

Internetseite & Online Marketing

Internetseite & Online Marketing Internetseite & Online Marketing Worauf kleine und mittlere Handwerksbetriebe achten sollten. 11.2013 ebusinesslotse Oberfranken 13.11.2013 PIXELMECHANICS - Michael Rohrmüller 1 Wir realisieren anspruchsvolle

Mehr

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden:

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: PR-Gateway Studie Zukunft der Unternehmenskommunikation violetkaipa Fotolia.com November 2012 Adenion GmbH/PR-Gateway.de Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: ADENION GmbH

Mehr

Jobsuche, Digital Reputation und Personalbeschaffung im Social Media Zeitalter. The Adecco Global Study 2014. Länderbericht für Deutschland

Jobsuche, Digital Reputation und Personalbeschaffung im Social Media Zeitalter. The Adecco Global Study 2014. Länderbericht für Deutschland Jobsuche, Digital Reputation und Personalbeschaffung im Social Media Zeitalter The Adecco Global Study 14 Länderbericht für Deutschland 1 2 Inhalt 05 Zusammenfassung 07 Wie Bewerber Social Media nutzen

Mehr

Jobsuche 2013. Wie Recruiter und Bewerber vorgehen und was sie erwarten

Jobsuche 2013. Wie Recruiter und Bewerber vorgehen und was sie erwarten Jobsuche 2013 Wie Recruiter und Bewerber vorgehen und was sie erwarten Über die Studie Jobsuche 2013 Die führende Online-Jobbörse www.stepstone.de befragte für die Studie Jobsuche 2013 rund 800 Personalverantwortliche

Mehr

Grundsätze zur Rekrutierung

Grundsätze zur Rekrutierung Verfasser und verantwortlicher Projektleiter: Rainer Gardyan (M.A.) Stand: 06.11.2015 1 Dienstleistungsangebote: Rekrutierung und Talent-Scouting HR Interim Management Training & Coaching Branchenschwerpunkte:

Mehr

Marketing mit Facebook & Co.

Marketing mit Facebook & Co. Internetmarketing für Unternehmer Marketing mit Facebook & Co. Internetmarketing für Unternehmen eine Überlebensfrage! www.hogeluecht-werbeberatung.de 1 Ein paar Worte zu mir: Meine Name ist Holger Hogelücht.

Mehr

Indeed Studie zur mobilen Jobsuche in Deutschland 2014

Indeed Studie zur mobilen Jobsuche in Deutschland 2014 Indeed Studie zur mobilen Jobsuche in Deutschland 2014 Einleitung Das Internet hat viele Bereiche unseres Lebens verändert, so auch die Jobsuche. Mit dem Aufkommen der ersten Online- Stellenbörsen Ende

Mehr

www.jobnetwork-chemiepharma.de Ihr Stellenmarkt für die Chemieund

www.jobnetwork-chemiepharma.de Ihr Stellenmarkt für die Chemieund www.jobnetwork-chemiepharma.de Ihr Stellenmarkt für die Chemieund Pharmaindustrie JobnetworkChemiePharma JobnetworkChem für attraktive Arbeitgeber der Chemieund Pharmaindustrie für attraktive Arbeitgeber

Mehr

Firmen finden statt facebook füttern

Firmen finden statt facebook füttern Firmen finden statt facebook füttern Marktforschungsstudie zu der Frage: Wie bewertet der B2B-Mittelstand den Nutzen von Social Media Plattformen wie facebook, Youtube und twitter. Hamburg, Januar 2011

Mehr

softgarden Presse Informationen

softgarden Presse Informationen softgarden Presse Informationen Über softgarden Die softgarden GmbH mit Sitz in Berlin und Saarbrücken wurde im Jahr 2000 gegründet. softgarden hat sich eine einfache Mission auf die eigene Fahne geschrieben:

Mehr

Bildnachweis: Marketoonist. 11. Juli 2013 Karlsruhe

Bildnachweis: Marketoonist. 11. Juli 2013 Karlsruhe Bildnachweis: Marketoonist 11. Juli 2013 Karlsruhe Bildnachweis: Marketoonist Handlungsempfehlungen für einen erfolgreicheren Arbeitgeber-Auftritt im Internet 11. Juli 2013 Karlsruhe Inhalte Über mich

Mehr

Active Sourcing Bewerberansprache durch moderne Technologien. Dominik A. Hahn Fachkräfteforum 2015, München

Active Sourcing Bewerberansprache durch moderne Technologien. Dominik A. Hahn Fachkräfteforum 2015, München Active Sourcing Bewerberansprache durch moderne Technologien Dominik A. Hahn Fachkräfteforum 2015, München Active Sourcing ein alter Hut Active Sourcing die feinen Unterschiede Alle Funktionen Alle Fachrichtungen

Mehr

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Überblick Warum digitale Kommunikation/ Internet-Marketing? Einfaches Vorgehen zur Planung und Umsetzung im Überblick Vorstellung

Mehr

ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Digital Marketing Management & Performance

ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Digital Marketing Management & Performance ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Reachlocal hat mehr als 400 kleine und mittlere Unternehmen aus Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden befragt, um mehr

Mehr

Die Online-Jobbörse für den Mittelstand.

Die Online-Jobbörse für den Mittelstand. WIR MITTELSTAND. Die Online-Jobbörse für den Mittelstand. MER-Marketing Konzept www.yourfirm.de Yourfirm.de 1 Wir bieten Ihnen 3 Vorteile bei der Schaltung Ihrer Stellenanzeigen Dank des einzigartigen

Mehr

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Name: Professor Dr. Armin Trost Funktion/Bereich: Partner Organisation:

Mehr

insights Auswirkung von Social-Media-Aktivitäten auf das Employer Branding Fokus auf Finanzsektor / Regional-Banken

insights Auswirkung von Social-Media-Aktivitäten auf das Employer Branding Fokus auf Finanzsektor / Regional-Banken insights Auswirkung von Social-Media-Aktivitäten auf das Employer Branding Fokus auf Finanzsektor / Regional-Banken Pforzheim, März 2013 Social-Media-Fragestellung für Personalabteilungen Facebook und

Mehr

Wie komme ich zu meinem Traumjob! (Anzeigen, Analoge & Digitale Netzwerk)

Wie komme ich zu meinem Traumjob! (Anzeigen, Analoge & Digitale Netzwerk) Wie komme ich zu meinem Traumjob! (Anzeigen, Analoge & Digitale Netzwerk) Dr. Reinhold Köbrunner & Mag. Walter Reisenzein Lee Hecht Harrison I DBM www.dbmaustria.at Dienstag, 5.März 2013 AGENDA Was ist

Mehr

Social Media: Keine Verschnaufpause für Banken!

Social Media: Keine Verschnaufpause für Banken! Social Media: Keine Verschnaufpause für Banken! Von Marc Sieper und Franziska Horn Finanzdienstleister liefern sich einen immer härteren Kampf bei ihrem Engagement in den Sozialen Medien. Unsere Studie

Mehr

BERUF & SOZIALE NETZWERKE

BERUF & SOZIALE NETZWERKE KOSTENLOSE BASISAUSWERTUNG MAI 2011 BERUF & SOZIALE NETZWERKE Eine Befragung der in Kooperation mit personalmarketing2null unter 200 ausgewählten Studenten aus dem Netzwerk von www.studenten-meinung.de

Mehr

Employer Branding Profil von XING und kununu

Employer Branding Profil von XING und kununu Employer Branding Profil von XING und kununu Präsentieren Sie sich als Wunsch-Arbeitgeber. Mit einem Employer Branding Profil gestalten Sie Ihren Ruf als Arbeitgeber aktiv mit. Profitieren Sie durch die

Mehr

SOCIAL MEDIA - ONLINE BEWERBUNG RICHTIG GEMACHT

SOCIAL MEDIA - ONLINE BEWERBUNG RICHTIG GEMACHT SOCIAL MEDIA - ONLINE BEWERBUNG RICHTIG GEMACHT KURZE VORSTELLUNG Stephanie Röth Senior Community Manager - Kaufmännische Ausbildung (Bankfachwirtin IHK) - Seit 2011 in der Personalbranche tätig, davon

Mehr

SMO Services. Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit

SMO Services. Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit SMO Services Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit Einführung Das Web ist längst kein einseitiger Kommunikationskanal mehr. Social

Mehr

» Media- und Personalanzeigen-Management

» Media- und Personalanzeigen-Management Communications» Media- und Personalanzeigen-Management Wir finden die Besten für Sie! » Wir machen aus guten Gründen die besseren Argumente. Erst ein unverwechselbarer und glaubwürdiger Personalanzeigenauftritt

Mehr

HR-KOMMUNIKATION IN DER ENERGIEWIRTSCHAFT

HR-KOMMUNIKATION IN DER ENERGIEWIRTSCHAFT STUDIE HR-KOMMUNIKATION IN DER ENERGIEWIRTSCHAFT Status quo und Handlungsempfehlungen für eine erfolgreiche Arbeitgeberkommunikation im Energiewettbewerb Hintergrund zur Studie Das in den Energieunternehmen

Mehr

Ungenutztes Potenzial im Mittelstand: Wice-Mittelstandsumfrage bei Hamburger Unternehmen 2009

Ungenutztes Potenzial im Mittelstand: Wice-Mittelstandsumfrage bei Hamburger Unternehmen 2009 whitepaper Ungenutztes Potenzial im Mittelstand whitepaper zum Thema Ungenutztes Potenzial im Mittelstand: Wice-Mittelstandsumfrage bei Hamburger Unternehmen 9 Das Internet als Massenmedium Nach Angaben

Mehr

Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015

Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Einleitung Das Internet hat viele Bereiche unseres Lebens grundlegend verändert, so auch

Mehr

Frauenwirtschaftstag 13.10.2011. Wie kann ich Social Networking als Marketing Instrument nutzen?

Frauenwirtschaftstag 13.10.2011. Wie kann ich Social Networking als Marketing Instrument nutzen? Frauenwirtschaftstag 13.10.2011 Wie kann ich Social Networking als Marketing Instrument nutzen? Inhalt 1. Was ist Social Media? 2. Welche Kanäle gibt es? 3. Zahlen und Fakten 4. Was macht Social Media

Mehr

Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU.

Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps Internet-Zukunftstag Liechtenstein 2013 BERNET_ PR 1 Social Media 20% Strategie 30% Editorial 5% Media Relations 45%

Mehr

Recruiting Prozess-Consulting Active Sourcing Social Media Monitoring Talent-Relationship-Management

Recruiting Prozess-Consulting Active Sourcing Social Media Monitoring Talent-Relationship-Management Recruiting Prozess- Active Sourcing Social Media Monitoring Talent-Relationship-Management Was MaRe IT macht Seit 2015 unterstützt MaRe IT Unternehmen im IT Management, IT Strategie Beratung und Unterstützung

Mehr

Social Media Krisen. Marcus Strobel

Social Media Krisen. Marcus Strobel Social Media Krisen Marcus Strobel Aufwärmprogramm Social Media Hass & Liebe zugleich Digitale Visitenkarte Gilt für Personen, Unternehmen & Marken Treiber der Entwicklung Wo stehen wir heute? Das Social

Mehr

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL?

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? Martin Sternsberger metaconsulting KONTAKT Martin Sternsberger metaconsulting gmbh Anton-Hall-Straße 3 A-5020 Salzburg +43-699-13 00 94 20 office@metaconsulting.net

Mehr

Expertenstudie Social Media

Expertenstudie Social Media Expertenstudie Social Media Was ist dran, an dem Hype um Social Media? Es wird viel geredet von den neuen Chancen und Risiken, die soziale Netze dem Internet-Marketing bieten. Sichere Methoden und Erfahrungswerte

Mehr

Themenreport. Stellenmarkt

Themenreport. Stellenmarkt Themenreport Stellenmarkt Nutzung von Informationsmöglichkeiten zur Arbeitsplatzsuche 2 Zentrale Ergebnisse In einer repräsentativen Untersuchung wurden 1.005 Berufstätige, Arbeitssuchende und Schüler/

Mehr

Umgang mit Social Media

Umgang mit Social Media Umgang mit Social Media Umgang mit Social Media Leitfaden für Mitarbeitende Soziale Netzwerke, Blogs und Foren haben unsere Kommunikationswelt verändert. Auch die Bundesverwaltung bedient sich vermehrt

Mehr

WAS TUN, WENN DIE BEWERBER AUSBLEIBEN?

WAS TUN, WENN DIE BEWERBER AUSBLEIBEN? ICR, Institute for Competitive Recruiting, 2013 WAS TUN, WENN DIE BEWERBER AUSBLEIBEN? KANDIDATEN FINDEN UND ERFOLGREICH ANSPRECHEN OPTIMIERUNG DES PASSIVEN RECRUITINGS UND EINSTIEG INS ACTIVE SOURCING

Mehr

Social Networking für Finanzvertriebe

Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking IHK zu Essen, 8. November 2011 Agenda 1. Social Media Grundlagen 2. Individuelle Ziele 3. Zeitmanagement 4. Relevante Portale, in denen man gefunden

Mehr

Wie viele Unternehmen sind in Schwaben von der Einführung der Rente mit 63 betroffen?

Wie viele Unternehmen sind in Schwaben von der Einführung der Rente mit 63 betroffen? Abschlagsfreie Rente mit 63 Was bedeutet das für die Unternehmen? Standort & Monitoring Die abschlagsfreie Rente mit 63 wird von vielen als Wahlgeschenk der großen Koalition bezeichnet. Wer 45 hre in die

Mehr

Perspektive der Altenarbeit: Personalmarketing in der Sozialwirtschaft

Perspektive der Altenarbeit: Personalmarketing in der Sozialwirtschaft Die Management- und Unternehmensberatung der Gesundheits- und Sozialwirtschaft Perspektive der Altenarbeit: Personalmarketing in der Sozialwirtschaft 12. Juni 2012 in Bingen Referent: Herr Thomas Müller,

Mehr

WWW.IT-JOBMESSE.DE. Die Online-Karriere-Messe für die IT-Branche 10. und 11. Oktober 2012. www.virtual-jobleads.com

WWW.IT-JOBMESSE.DE. Die Online-Karriere-Messe für die IT-Branche 10. und 11. Oktober 2012. www.virtual-jobleads.com www.virtual-jobleads.com Die virtuelle Karrieremesse für IT-Spezialisten im Februar 2012 ein Angebot von WWW.IT-JOBMESSE.DE Die Online-Karriere-Messe für die IT-Branche 10. und 11. Oktober 2012 Veranstalter:

Mehr

Fragebogen zum Thema Fachkräftemangel in Krankenhäusern

Fragebogen zum Thema Fachkräftemangel in Krankenhäusern Fragebogen zum Thema Fachkräftemangel in Krankenhäusern 1. Welche Position haben Sie im Krankenhaus inne? 2. In welcher Trägerschaft befindet sich Ihr Krankenhauses? Konfessioneller und überwiegend gemeinnütziger

Mehr

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können 10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können Folgende Fragen, die Sie sich zuerst stellen sollten: 1. Welche Social-Media-Monitoring-Plattformen (SMM) schneiden am besten ab? 2. Ist dafür

Mehr

Entwicklungen der Personalbeschaffung in Deutschland

Entwicklungen der Personalbeschaffung in Deutschland experts in your field Entwicklungen der Personalbeschaffung in Deutschland Eine Analyse aus Unternehmens- und Bewerberperspektive Eine Zusammenarbeit von Progressive Recruitment und der Wiesbaden Business

Mehr

Whitepaper Studie: B2B Social-Media in der Praxis.

Whitepaper Studie: B2B Social-Media in der Praxis. Whitepaper Studie: B2B Social-Media in der Praxis. Highlights, Kernaussagen und Einblicke in die B2B-Praxis. Ergebnisse! Umfrage zum Einsatz von B2B Social-Media von 2010 bis 2012. www.creative360.de/whitepaper

Mehr