Markus Krimm, Konrad Stulle, Christoph Volkmann, Charlotte von Braunschweig, Linda York. Betriebssystem, Kommunikation und Security

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Markus Krimm, Konrad Stulle, Christoph Volkmann, Charlotte von Braunschweig, Linda York. Betriebssystem, Kommunikation und Security"

Transkript

1 Informatik Anwender I und II SIZ 2013 Modul 102, K2010 Release 2: Betriebssystem, Kommunikation und Security Markus Krimm, Konrad Stulle, Christoph Volkmann, Charlotte von Braunschweig, Linda York mit Windows 8.1 SIZ-102-W81CC 1. Ausgabe, Dezember 2013

2 3 Informatik-Anwender I und II SIZ - Modul Mit Windows beginnen In diesem Kapitel erfahren Sie was ein Betriebssystem ist wie Sie Windows starten und die Anmeldung durchführen welche Elemente der Startbildschirm enthält was sogenannte Apps sind wie Sie den Computer sperren und reaktivieren wie Sie Benutzer wechseln wie Sie Windows neu starten und beenden Voraussetzungen Die Bestandteile eines Computers kennen Mit der Maus arbeiten 3.1 Das Betriebssystem Schaltzentrale des Computers Ein Betriebssystem verwaltet den Computer und die daran angeschlossenen Geräte. Das Betriebssystem steuert auf der einen Seite das Zusammenspiel der verschiedenen Geräte und stellt auf der anderen Seite die Verbindung zu den Apps her. Geräte (Hardware): Sie sind für den Betrieb des Computers nötig; zu der Hardware gehören unter anderem die Maus, die Tastatur, der Bildschirm, der Drucker und der Computer (Rechner) selbst. Apps (Software): Programme bzw. Anwendungen werden auch Apps bzw. Applikationen genannt; als App wird beispielsweise eine Textverarbeitungssoftware (wie Word), eine Tabellenkalkulationssoftware (wie Excel) oder auch ein Computerspiel bezeichnet. Die Aufgaben des Betriebssystems Schalten Sie Ihren Computer an, wird das Betriebssystem automatisch gestartet. Es bleibt im Hintergrund aktiv und wacht über die Ressourcen, bis Sie den Computer wieder ausschalten. Wenn Sie eine App starten, stellt das Betriebssystem Rechenzeit und Arbeitsspeicher zur Verfügung, damit Sie mit der App arbeiten können. Während Sie arbeiten, stellt das Betriebssystem sicher, dass Ihre Aktionen korrekt am Bildschirm dargestellt werden. Wenn Sie ein Dokument ausdrucken, leitet das Betriebssystem die Daten zum Drucker und die Seiten werden ausgedruckt. Wenn Sie Ihre Arbeit speichern möchten, schreibt das Betriebssystem die Daten auf die Festplatte. Wenn Sie Einstellungen am Computer vornehmen möchten (z. B. Farben ändern, Drucker und Apps installieren), greift das Betriebssystem auf die benötigten Apps zu, um die Arbeiten durchzuführen. 26 HERDT-Verlag

3 Mit Windows beginnen Das neue Windows 8.1 Mit Windows 8.1 und Apps arbeiten Windows 8 und Windows 8.1 sind die ersten Microsoft-Betriebssysteme, die sich sowohl auf einem herkömmlichen Computer mit Maus und Tastatur steuern als auch auf einem Gerät mit Touchscreen, z. B. einem Tablet, direkt mit den Fingern bedienen lassen. Zur Nutzung von Windows 8 und Windows 8.1 steht Ihnen neben der klassischen Desktop- Oberfläche die neue Modern-UI-Oberfläche zur Verfügung, die speziell für die Bedienung mithilfe eines Touchscreens konzipiert wurde. Nach der ersten Anmeldung gelangen Sie nicht mehr wie gewohnt zum Desktop, sondern zum Startbildschirm (zur Startseite). Der Startbildschirm beinhaltet sogenannte Kacheln, mit denen Sie Apps (englische Kurzform für Anwendungen oder Programme ) starten können. Die Auswahl und Anordnung der auf dem Startbildschirm angezeigten Kacheln können Sie individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen. Das Aussehen des Startbildschirms lässt sich mithilfe von Designs ändern. Unter Windows 8.1 stehen Ihnen zwei verschiedene Arten von Apps zur Verfügung: Apps, die die neue Modern-UI-Oberfläche nutzen, immer im Vollbildmodus ausgeführt werden und für die Touchscreen-Bedienung optimiert sind; Apps, die sich wie gewohnt auf dem Desktop bedienen lassen; mithilfe der dort vorhandenen Teilbild- bzw. Vollbildschaltfläche können Sie mit diesen Apps sowohl im Teilbild- als auch im Vollbildmodus arbeiten. Neben dem Startbildschirm können Sie auch weiterhin mit dem Desktop arbeiten. Der Desktop bietet Ihnen die Möglichkeit, Verknüpfungen zu Dokumenten oder Apps anzulegen; verfügt über die Taskleiste, mit der Sie beispielsweise schnell zwischen geöffneten Apps auf dem Desktop wechseln können; die Taskleiste ist während der Arbeit mit Apps immer sichtbar; erscheint automatisch, wenn Sie Apps auf dem Desktop schliessen. HERDT-Verlag 27

4 3 Informatik-Anwender I und II SIZ - Modul 102 Befehle und Funktionen unter Windows 8.1 aufrufen Unter Windows 8.1 haben die Bildschirmränder eine besondere Bedeutung. Viele nützliche Funktionen und Befehle lassen sich (erst) aufrufen, wenn Sie mit der Maus auf den entsprechenden Bildschirmrand zeigen. Die Charmleiste Zeigen Sie beispielsweise auf dem Startbildschirm bzw. Desktop oder in einer geöffneten App in die rechte obere bzw. untere Bildschirmecke, wird die sogenannte Charmleiste eingeblendet. Alternativ können Sie auch auf dem Startbildschirm und in Apps in die rechte untere Bildschirmecke bzw. auf zeigen, um die Charmleiste einzublenden. Die Charmleiste dient in Windows 8.1 als Schaltzentrale und enthält u. a. Befehle, um Einstellungs- und Suchfunktionen für Windows 8.1 zu nutzen. Darüber hinaus enthält sie für Apps der Modern-UI-Oberfläche spezifische Befehle und Funktionen, die die Arbeit mit diesen Apps vereinfachen. Durch Klicken auf Einstellungen und auf Ein/Aus können Sie den Computer herunterfahren. Die Miniaturansichten Wenn Sie auf dem Startbildschirm oder auf dem Desktop mit der Maus auf den oberen linken Bildschirmrand zeigen, werden Miniaturansichten angezeigt. Sie ermöglichen einen schnellen Wechsel zwischen geöffneten Apps der Modern-UI-Oberfläche und dem Startbildschirm bzw. Desktop oder das Schliessen einzelner Apps mithilfe eines Rechtsklicks. Die Startschaltfläche Zeigen Sie auf dem Startbildschirm mit der Maus auf den unteren linken Bildschirmrand, wird Ihnen die Startschaltfläche angezeigt. Mit einem Klick auf die Startschaltfläche wechseln Sie zur zuletzt geöffneten App. Klicken Sie auf der Desktop-Oberfläche in der Taskleiste auf die dauerhaft eingeblendete Startschaltfläche, wechseln Sie zurück zum Startbildschirm. Wenn Sie die Startschaltfläche mit der rechten Maustaste anklicken, werden Ihnen im sogenannten Kontextmenü weitere Funktionen angezeigt. Das Kontextmenü und die Kontextleiste In geöffneten Apps auf dem Desktop und auf dem Desktop selbst können Sie wie gewohnt durch Klicken mit der rechten Maustaste das Kontextmenü einblenden. Wenn Sie in einer geöffneten App der Modern-UI-Oberfläche oder auf dem Startbildschirm mit der rechten Maustaste klicken, erscheint die sogenannte Kontextleiste. Hier lassen sich - ähnlich wie im herkömmlichen Kontextmenü - Befehle für die jeweilige App bzw. den Startbildschirm aufrufen. Kontextmenü in Word Kontextleiste in der App Kalender 28 HERDT-Verlag

5 Mit Windows beginnen Der erste Blick auf Windows 8.1 Windows 8.1 starten Schalten Sie mithilfe des entsprechenden Knopfes ( ) den Bildschirm ein. Drücken Sie den Einschaltknopf ( ) auf der Vorderseite Ihres Computers. Nach dem Einschalten des Rechners führt dieser einen Selbsttest durch und startet anschliessend automatisch das Betriebssystem Windows 8.1. Das Starten des Betriebssystems wird auch Hochfahren oder Booten genannt. Sich bei Windows anmelden Sie müssen sich nun zunächst bei Windows anmelden, bevor Sie mit dem Betriebssystem arbeiten können. Klicken Sie auf eine beliebige Stelle des Sperrbildschirms, um den Anmeldebildschirm anzuzeigen. oder Drücken Sie eine beliebige Taste auf der Tastatur. Sperrbildschirm Anmeldebildschirm Sperr- und Anmeldebildschirm von Windows Der eigene Benutzername wird angezeigt Tragen Sie auf dem Anmeldebildschirm im Feld Kennwort Ihr Passwort ein. Betätigen Sie Ü, um sich am Betriebssystem anzumelden. oder Klicken Sie auf. HERDT-Verlag 29

6 3 Informatik-Anwender I und II SIZ - Modul 102 Ein fremder Benutzername wird angezeigt Wird auf dem Anmeldebildschirm ein anderer als der Ihnen zugewiesene Benutzername angezeigt, gehen Sie wie folgt vor: Variante 1 Klicken Sie auf dem Anmeldebildschirm auf, um die vorhandenen Benutzerkonten anzuzeigen. Klicken Sie auf Ihren Benutzernamen und tragen Sie im Feld Kennwort Ihr Passwort ein, um sich mit Drücken von Ü anzumelden. Variante 2 Falls Sie in einem Netzwerk arbeiten, klicken Sie auf die Grafik, unter der Anderer Benutzer steht. Tragen Sie in den Feldern Benutzername und Kennwort Ihre Angaben ein und bestätigen Sie mit Ü. Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten des Computers und der erfolgreichen Anmeldung ist der sogenannte Startbildschirm (die Startseite) zu sehen, der die neue Modern-UI-Oberfläche nutzt. Windows ist jetzt betriebsbereit. Der Startbildschirm ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen. Er dient als Oberfläche für Ihre Arbeit am Computer und ist immer Ihr zentraler Ausgangspunkt, um Apps zu starten, Dokumente zu bearbeiten oder Dateien zu organisieren und um auf Systemeinstellungen zuzugreifen. Kachelgruppe Startbildschirm Angemeldeter Benutzer Kachel einer Live-App Kachel einer App Startschaltfläche Schaltfläche zum Wechseln zur Ansicht Apps 30 HERDT-Verlag

7 Mit Windows beginnen Grundlagen zu Apps Was sind Apps? Als Apps (Kurzform für das englische Wort application = Anwendung ) bezeichnet man alle Arten von Programmen, die sich auf dem Computer ausführen lassen. Mit ihrer Hilfe lassen sich beispielsweise Berechnungen durchführen, Briefe schreiben, Termine bzw. Kontakte verwalten, s verfassen oder Bilder bearbeiten. Auf dem Startbildschirm unter Windows 8.1 können Sie zwei verschiedene Kategorien von Apps nutzen: Apps, die auf der Modern-UI-Oberfläche starten Apps, die auf dem Desktop starten Merkmale von Apps auf der Modern-UI-Oberfläche Diese Apps werden stets im Vollbildmodus gestartet und nutzen die neue Modern-UI-Oberfläche. Durch ihre grossen Bedienelemente eignen sich diese Apps besonders gut für die Bedienung mithilfe sogenannter Touchscreens. Verschiedene App-Kacheln der Modern-UI-Oberfläche auf dem Startbildschirm Auf einigen App-Kacheln der Modern-UI-Oberfläche (sogenannten Live-Kacheln) werden ausgewählte, sich ständig aktualisierende Inhalte der zugrunde liegenden App angezeigt. So informiert Sie beispielsweise die Live-Kachel der App Wetter permanent über das aktuelle Wetter. Die Funktionalität vieler Live-Kacheln steht nur zur Verfügung, wenn Sie bei einem Microsoft-Konto angemeldet sind und die entsprechenden Apps zuvor schon einmal gestartet wurden. Live-Kachel Merkmale von Apps der Desktop-Oberfläche Im Gegensatz zu Apps, die auf der Modern-UI-Oberfläche starten, werden Apps, die den Desktop nutzen, nicht auf dem Startbildschirm der Modern- UI-Oberfläche gestartet, sondern auf der klassischen Desktop-Oberfläche. App-Kachel HERDT-Verlag 31

8 3 Informatik-Anwender I und II SIZ - Modul Apps öffnen, minimieren und schliessen Voraussetzungen für die Nutzung von Apps Für die Nutzung einer Vielzahl von Apps auf der Modern-UI-Oberfläche benötigen Sie ein sogenanntes Microsoft-Konto, das die Nutzung der App authentifiziert. Beim Microsoft- Konto handelt es sich um einen Identitätsdienst, der zur Anmeldung bei verschiedenen Microsoft-Diensten notwendig ist. Zur Registrierung eines Microsoft-Kontos benötigen Sie eine gültige -Adresse. An einem Microsoft-Konto anmelden oder ein neues Konto einrichten Beim erstmaligen Öffnen bestimmter Apps müssen Sie, falls noch nicht vorhanden, im Vorfeld ein Microsoft-Konto anlegen. Sie können hierbei eine beliebige bestehende - Adresse verwenden oder eine neue -Adresse anlegen. Klicken Sie auf dem Startbildschirm auf die Kachel Kalender, um die App zu öffnen und bei erstmaliger Verwendung ein Microsoft-Konto anzulegen oder sich anzumelden. Klicken Sie im unteren Bereich auf Stattdessen bei jeder App separat anmelden (nicht empfohlen), um nicht Ihr lokales Benutzerkonto in ein Microsoft-Konto umzuwandeln und um nicht unnötig viele private Daten an Microsoft zu übermitteln. Variante 1 Füllen Sie die Felder -Adresse und Kennwort aus und klicken Sie auf Speichern, falls Sie bereits ein Microsoft-Konto besitzen. Variante 2 Klicken Sie auf Für ein Microsoft-Konto registrieren, um ein neues Microsoft-Konto anzulegen. Tragen Sie im geöffneten Fenster des Internet Explorers in die Pflichtfelder entsprechende Daten ein. Wiederholen Sie die abgebildeten Textgrafiken (Captcha) im Feld. oder Klicken Sie auf den Link, um eine eigene -Adresse zu verwenden, und fahren Sie mit der Anmeldung fort. Klicken Sie abschliessend auf Ich stimme zu. 32 HERDT-Verlag

9 Mit Windows beginnen 3 Im Zusammenhang mit der Einrichtung und der Nutzung des Microsoft-Kontos werden von Ihnen personenbezogene Daten gespeichert. Anhand dieser Daten können möglicherweise Rückschlüsse auf Ihr Computernutzungsverhalten gezogen werden. Klicken Sie im rechten oberen Bereich der neu geöffneten Webseite auf Ihren Benutzernamen und klicken Sie auf Abmelden. HERDT-Verlag 33

10 3 Informatik-Anwender I und II SIZ - Modul 102 Apps öffnen Öffnen Sie nach erfolgreichem Anlegen eines Microsoft-Kontos erneut die App Kalender und füllen Sie die Felder -Adresse sowie Kennwort aus. Klicken Sie auf Speichern. Die App Kalender wird im Vollbildmodus geöffnet. Apps minimieren und schliessen Im Gegensatz zu Programmen unter älteren Windows-Betriebssystemen existieren für Apps auf der neuen Modern-UI-Oberfläche neue Arten des Minimierens und Schliessens. Apps minimieren (ausblenden) Möchten Sie, dass bei einem späteren erneuten Aufruf der App wieder die aktuelle Arbeitssituation zur Verfügung steht, können Sie die entsprechende App minimieren. Hierdurch wird der Startbildschirm eingeblendet und die App wird weiter im Hintergrund (unsichtbar) ausgeführt. Drücken Sie. Minimierte Apps als Vollbild anzeigen Mithilfe der Miniaturansichten können Sie in Windows 8.1 schnell zwischen geöffneten Apps, dem Startbildschirm bzw. der Desktop-Oberfläche wechseln. Zeigen Sie mit der Maus in die obere linke Bildschirmecke. Die Miniaturansicht der letztgeöffneten App wird eingeblendet. Ziehen Sie den Mauszeiger am linken Bildschirmrand nach unten, um die Miniaturansichten aller geöffneten Apps anzuzeigen. Klicken Sie auf die gewünschte App, um diese zu öffnen. oder Drücken Sie A T, um alle geöffneten Apps anzuzeigen, und betätigen Sie bei gedrückter A-Taste T, bis die gewünschte App weiss umrahmt erscheint. Apps schliessen Zeigen Sie mit der Maus auf eine beliebige Stelle des oberen Bildschirmrands. Der Mauszeiger wird als Hand dargestellt. Ziehen Sie die App mit gedrückter linker Maustaste bis zum unteren Bildschirmrand. oder Drücken Sie A $. Die App wird geschlossen. 34 HERDT-Verlag

11 Mit Windows beginnen 3 Alternativ können Sie in der eingeblendeten Miniaturansicht die zu schliessende App mit der rechten Maustaste anklicken. Klicken Sie danach auf Schliessen, um die ausgewählte App zu beenden. 3.6 Apps suchen und anzeigen Apps suchen Viele Apps werden nicht direkt auf dem Startbildschirm angezeigt. Wollen Sie die Suche nach weiteren installierten Apps, nach Dateien sowie Elementen und Inhalten aus dem Internet vereinfachen, gehen Sie folgendermassen vor: Sollte der Startbildschirm nicht angezeigt werden, zeigen Sie mit der Maus auf die linke untere Bildschirmecke und klicken Sie dort auf die Startschaltfläche. oder Drücken Sie. Tippen Sie direkt auf dem Startbildschirm die Anfangsbuchstaben der App Kalender (kal) ein. HERDT-Verlag 35

12 3 Informatik-Anwender I und II SIZ - Modul 102 Sobald Sie den ersten Buchstaben getippt haben, wird am rechten Bildschirmrand die Suchleiste eingeblendet. In der Suchleiste werden alle Apps, Dateien und weitere Elemente und Inhalte aus dem Internet angezeigt, deren Namen mit den entsprechenden Buchstaben beginnen. Klicken Sie auf Kalender, um die App zu starten. Schliessen Sie die App, indem Sie die App mit gedrückter linker Maustaste zum unteren Bildschirmrand ziehen. Apps, Dateien, Elemente und Inhalte auf Ihrem Computer Elemente und Inhalte aus dem Internet Alle Apps anzeigen Alternativ zur App-Suche über die Tastatur können Sie sich mithilfe eines Klicks auf dem Startbildschirm einfach alle Apps anzeigen lassen. Zeigen Sie auf den linken unteren Bereich des Startbildschirms und klicken Sie auf die eingeblendete Schaltfläche. Scrollen Sie mit dem Mausrad, um sich weitere Apps anzeigen zu lassen. oder Zeigen Sie mit der Maus auf den unteren Bildschirmrand und ziehen Sie die Bildlaufleiste nach rechts, um weitere Apps anzuzeigen. Anklicken, um zum Startbildschirm zurück zu wechseln Bildlaufleiste Klicken Sie auf die Kachel einer App, um diese zu öffnen. Schliessen Sie die App, indem Sie sie zum unteren Bildschirmrand ziehen. 36 HERDT-Verlag

13 Mit Windows beginnen Benutzerkontensteuerung einstellen Was ist die Benutzerkontensteuerung? Unter Windows gibt es zwei Arten von Benutzern: Standardbenutzer und Administratoren. Die meisten Aufgaben am Computer können Sie als Standardbenutzer durchführen. Die Benutzerkontensteuerung (User Account Control, UAC) greift erst dann ein, wenn vom Benutzer oder von einer App Änderungen vorgenommen werden, für die Administratorrechte erforderlich sind. Dabei handelt es sich meist um Einstellungen am Betriebssystem (z. B. das Deaktivieren bestimmter Windows-Funktionen oder die Installation von Apps). Wenn ein Standardbenutzer solche Aktionen durchzuführen versucht, muss er zusätzlich den entsprechenden Benutzer angeben und das Administratorkennwort eingeben. Damit soll verhindert werden, dass sich z. B. Computerviren oder Apps, die den Computer ausspionieren, installieren oder Änderungen am Betriebssystem vornehmen. Auch unbefugte Eingriffe von Benutzern in die Grundeinstellungen und Funktionen von Windows werden so verhindert. Sie erkennen Aktionen, die Administratorrechte benötigen, am Symbol den entsprechenden Schaltflächen und Symbolen oder vor den Links. auf Benutzerkontensteuerung individuell einstellen Sie können individuell einstellen, in welchen Fällen die Benutzerkontensteuerung Benachrichtigungen einblenden soll. Tippen Sie auf dem Startbildschirm das Wort Benutzer ein und klicken Sie auf Benutzerkonten. Klicken Sie im folgenden Fenster auf Einstellungen der Benutzerkontensteuerung ändern. Nehmen Sie mit dem Schieberegler die gewünschten Einstellungen vor und bestätigen Sie mit einem Klick auf OK. HERDT-Verlag 37

14 3 Informatik-Anwender I und II SIZ - Modul 102 Wann wird die Benachrichtigung eingeblendet? Bevor Apps Software installieren können Bevor Apps Änderungen am Betriebssystem durchführen können Bevor der Benutzer Änderungen am Betriebssystem vornehmen kann Voreinstellung für Standardbenutzer (sicherste Einstellung) Bevor Apps Software installieren können Bevor Apps Änderungen am Betriebssystem durchführen können Voreinstellung für Administratoren Bevor Apps Änderungen am Betriebssystem durchführen können Bei dieser Einstellung wird die Rückfrage möglicherweise nicht im Vordergrund eingeblendet. Keine Benachrichtigungen (die Benutzerkontensteuerung ist deaktiviert). Verwenden Sie diese Einstellung nur, wenn Sie ältere Apps installieren und nutzen möchten, die die Benutzerkontensteuerung nicht unterstützen. Stufe 3.8 Passwörter verwenden Die Notwendigkeit von Passwörtern (Kennwörtern) Viele Massnahmen, die einen Computer sicherer machen können, werden oft zugunsten der Bequemlichkeit unterlassen. Die Sicherheit eines Computers beginnt daher im Kopf des Anwenders. Dazu gehört auch der Umgang mit Passwörtern. Sie dienen als Schutzmassnahme, um bestimmte Daten vor unbefugten Zugriffen zu schützen. Sie stellen einen ersten und in den meisten Fällen auch ausreichenden Schutz dar. Ohne das notwendige Passwort kann kein Normalanwender die geschützte Datei oder den Datenbereich öffnen. Sicherlich ist es für Insider und Inhaber von spezieller Software möglich, Passwörter zu "knacken". Dennoch müssen auch diese Personen einen zum Teil nicht unerheblichen Aufwand an Zeit und Geduld aufwenden, um an einem Passwort vorbeizukommen. Selbst wenn der Angreifer alle Möglichkeiten kennt, wird er dennoch oft den Aufwand scheuen, sich mit dem Passwortschutz auseinanderzusetzen. Leichter ist es, sich einen ungeschützten Computer zu suchen. Passwörter auswählen Schon mit der Auswahl des Passwortes können Sie dazu beitragen, dass das einfache Erraten der Zeichenfolge fast unmöglich wird. Es gibt einige Möglichkeiten, um ein einfaches Erraten Ihres Passwortes zu erschweren. Erfinden Sie möglichst lange Passwörter (mindestens 6 Zeichen). Die Passwörter sollten aus einer Kombination von Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen bestehen. Das Passwort sollte kein bestehendes und verständliches Wort sein. Nehmen Sie beispielsweise einen Satz, den Sie sich merken können, und verwenden Sie nur die Anfangsbuchstaben der Wörter. Vermeiden Sie Passwörter, die mit Ihren Hobbys, der Familie etc. in Verbindung stehen. Ändern Sie in unregelmässigen Abständen die Passwörter. Verwenden Sie möglichst nicht dasselbe Passwort für unterschiedliche Dienste. Speichern Sie keine Passwörter zum privaten Internetzugang oder Firmennetz auf dem Computer. 38 HERDT-Verlag

15 Mit Windows beginnen 3 Beispiel für ein sicheres Passwort Eingabe +nmdkkdw# Merksatz nur mit diesem kennwort kommst du weiter Benutzerkennwort ändern Wechseln Sie in regelmässigen Abständen das Benutzerkennwort; so kann gewährleistet werden, dass ein unberechtigter Zugriff auf Ihren Computer unterbunden wird. Drücken Sie " A! und wählen Sie Kennwort ändern. Tragen Sie im Feld Ihr aktuelles Kennwort ein. Fügen Sie in die Felder und das neue Kennwort ein und bestätigen Sie mit. Klicken Sie abschliessend auf OK. 3.9 Die Arbeit mit Windows unterbrechen, fortführen, den Computer neu starten oder ausschalten Computer sperren Sollten Sie den Arbeitsplatz kurz verlassen wollen, haben Sie die Möglichkeit, den Computer zu sperren und Ihre Arbeit so vor dem unrechtmässigen Zugriff Dritter zu schützen. Beim Sperren bleiben alle Einstellungen und laufenden Prozesse erhalten, sodass im Vorfeld keine Daten extra gespeichert werden müssen. Klicken Sie im rechten oberen Bereich des Startbildschirms auf den angemeldeten Benutzer. Klicken Sie auf Sperren. l, um den Computer zu sper- oder Drücken Sie ren. Benutzer abmelden Im Gegensatz zum Sperren des Computers werden beim Abmelden alle laufenden Prozesse des angemeldeten Benutzers beendet. Klicken Sie im rechten oberen Bereich des Startbildschirms auf den angemeldeten Benutzer. Klicken Sie auf Abmelden. Speichern Sie alle geöffneten Dateien, bevor Sie Ihren Benutzer vom Computer abmelden. So vermeiden Sie einen möglichen Datenverlust. HERDT-Verlag 39

16 3 Informatik-Anwender I und II SIZ - Modul 102 Windows reaktivieren Haben Sie durch Sperren des Computers Ihre Arbeit unterbrochen und wollen Sie mit der Arbeit fortfahren, gehen Sie wie folgt vor: Klicken Sie auf eine beliebige Stelle des Sperrbildschirms, um den Anmeldebildschirm anzuzeigen. Tragen Sie auf dem Anmeldebildschirm im Feld Kennwort Ihr Passwort ein. Betätigen Sie Ü, um sich wieder am Betriebssystem anzumelden. Reaktivierung aus dem Energiesparmodus Haben Sie die Arbeit am Computer unterbrochen, kann es vorkommen, dass Sie nach Ihrer Rückkehr einen schwarzen Bildschirm vorfinden. Dies geschieht aus folgendem Grund: Um Energie zu sparen, ist Windows standardmässig so eingestellt, dass automatisch... nach 10 Minuten der Bildschirm abgeschaltet wird (Bildschirm ist schwarz), nach 30 Minuten der sogenannte Energiesparmodus aktiviert wird. Um mit Windows weiterarbeiten zu können, gehen Sie wie folgt vor: Bei ausgeschaltetem Bildschirm Bei aktiviertem Energiesparmodus Drücken Sie eine beliebige Taste oder bewegen Sie die Maus. Drücken Sie eine beliebige Taste auf der Tastatur. Der Sperrbildschirm wird angezeigt. Melden Sie sich erneut bei Windows an. Gehen Sie dabei genauso vor wie bei der Anmeldung nach einem regulären Start des Betriebssystems. Nach der Reaktivierung von Windows sehen Sie am Bildschirm genau die Bildschirmdarstellung wieder, die zuvor geöffnet war, und Sie können direkt Ihre Arbeit am Computer fortsetzen. 40 HERDT-Verlag

17 Mit Windows beginnen 3 Windows 8.1 in den Energiesparmodus versetzen, herunterfahren oder neu starten Möchten Sie die Arbeit am Computer unterbrechen und den Computer in den Energiesparmodus versetzen, den Computer herunterfahren oder neu starten, gehen Sie wie folgt vor: Zeigen Sie in die obere rechte Bildschirmecke. Klicken Sie in der sogenannten Charmleiste auf Einstellungen. Die Charmleiste dient der besseren und einfacheren Navigation im Betriebssystem und enthält u. a. Einstellungs- und Suchfunktionen. Betätigen Sie in der eingeblendeten Leiste der Charmleiste im unteren Bereich Ein/Aus. Klicken Sie auf, um den Computer in den Energiesparmodus zu versetzen. oder Klicken Sie auf, um den Computer herunterzufahren. oder Klicken Sie auf, um den Computer neu zu starten. Drücken Sie x und klicken Sie im eingeblendeten Kontextmenü auf Herunterfahren oder abmelden. Wählen Sie den entsprechenden Eintrag aus, um den Computer abzumelden, Energie zu sparen, den Computer herunterzufahren oder neu zu starten. Charmleiste 3.10 Schnellübersicht Sie möchten... Windows 8.1 starten sich am System anmelden den Benutzer wechseln den Computer sperren/ abmelden Windows reaktivieren den Computer in den Energiesparmodus versetzen, ausschalten oder neu starten ein Microsoft-Konto anlegen Apps der Modern-UI-Oberfläche öffnen Den Einschaltknopf des Computers betätigen Klick auf den Benutzernamen, Kennwort eingeben und Ü Auf den angemeldeten Benutzer klicken, Konto wechseln Auf den angemeldeten Benutzer klicken, Eintrag wählen Beliebige Taste betätigen oder die Maus bewegen, eventuell Anmeldevorgang durchführen Mit der Maus am unteren rechten Bildschirmrand auf zeigen, in der Charmleiste Einstellungen, Ein/Aus Bei erstmaliger Verwendung auf dem Startbildschirm auf eine App der Modern-UI-Oberfläche klicken, auf Für ein Microsoft-Konto registrieren klicken und die Felder ausfüllen Auf dem Startbildschirm auf eine App-Kachel klicken HERDT-Verlag 41

18 3 Informatik-Anwender I und II SIZ - Modul 102 Sie möchten... Apps der Modern-UI- Oberfläche minimieren minimierte Apps der Modern- UI-Oberfläche wieder im Vollbild anzeigen Apps der Modern-UI- Oberfläche schliessen Apps suchen alle Apps anzeigen die Benutzerkontensteuerung einstellen das Benutzerkennwort ändern drücken Auf oberen linken Bildschirmrand zeigen, in der eingeblendeten Leiste der Miniaturansichten aller geöffneten Apps auf gewünschte App klicken Alternative: A T Mit der Maus auf oberen Bildschirmrand zeigen, mit gedrückter linker Maustaste App zum unteren Bildschirmrand ziehen Auf dem Startbildschirm Anfangsbuchstaben der gewünschten App eintragen, in der Suchleiste auf die entsprechende App klicken Auf dem Startbildschirm auf klicken, in der Liste aller Apps mit dem Mausrad zur gewünschten App scrollen Auf dem Startbildschirm Benutzer eintragen, Benutzerkonten "A!, Kennwort ändern 3.11 Übung Windows starten und beenden Level Zeit ca. 5 min Übungsinhalte Den Computer starten Mit dem Benutzernamen anmelden Den Computer sperren Den Computer neu starten Die Arbeit am Computer beenden Schalten Sie Ihren Bildschirm und Computer an. Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Kennwort im Betriebssystem an. Sperren Sie Windows und heben Sie anschließend die Sperrung wieder auf. Starten Sie Windows 8.1 neu. Beenden Sie die Arbeit am Computer, indem Sie das Betriebssystem herunterfahren. 42 HERDT-Verlag

19 Mit Windows beginnen Fragen 1. Was ist Windows? A Ein Prozessor B Ein grafisch orientiertes Betriebssystem C Ein Anwendungsprogramm D Ein zeichenorientiertes Betriebssystem E Die Arbeitsoberfläche des Betriebssystems 2. Mit der Charmleiste können Sie nicht A Programme starten B Programme suchen C Windows beenden D Dateien drucken E Systemeinstellungen vornehmen 3. Beschreiben Sie die Aufgaben eines Betriebssystems. 4. Worauf müssen Sie bei der Eingabe eines Kennworts achten? HERDT-Verlag 43

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G Windows 8.1 Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 Grundkurs kompakt K-W81-G 1.3 Der Startbildschirm Der erste Blick auf den Startbildschirm (Startseite) Nach dem Bootvorgang bzw. nach der erfolgreichen

Mehr

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81 Windows 8.1 Markus Krimm 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen W81 Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten des Computers und der erfolgreichen Anmeldung ist der

Mehr

Konrad Stulle, Charlotte von Braunschweig, Linda York. 2. Ausgabe, Juni Betriebssystem, Kommunikation und Security

Konrad Stulle, Charlotte von Braunschweig, Linda York. 2. Ausgabe, Juni Betriebssystem, Kommunikation und Security Informatik Anwender I und II SIZ 2010 Modul 102, K2010 Release 2: Betriebssystem, Kommunikation und Security Konrad Stulle, Charlotte von Braunschweig, Linda York 2. Ausgabe, Juni 2012 mit Windows 7 SIZ-102-W7CC

Mehr

Windows 8.1. Grundlagen. Barbara Hirschwald, Markus Krimm. 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA

Windows 8.1. Grundlagen. Barbara Hirschwald, Markus Krimm. 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA Windows 8.1 Barbara Hirschwald, Markus Krimm 1. Ausgabe, Januar 2014 Grundlagen inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten

Mehr

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-W81-G-UA

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-W81-G-UA Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 Windows 8.1 Grundkurs kompakt inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-W81-G-UA 1.3 Der Startbildschirm Der erste Blick auf den Startbildschirm (Startseite) Nach

Mehr

Windows 8. Grundlagen. Markus Krimm. 3. Ausgabe, März 2013

Windows 8. Grundlagen. Markus Krimm. 3. Ausgabe, März 2013 Windows 8 Markus Krimm 3. Ausgabe, März 2013 Grundlagen W8 Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten des Computers und der erfolgreichen Anmeldung ist der sogenannte

Mehr

Effektiver Umstieg auf Windows 8.1 Markus Krimm

Effektiver Umstieg auf Windows 8.1 Markus Krimm Eektiver Umstieg auf Windows 8.1 Markus Krimm UM-W81 1. Ausgabe, Dezember 2013 1 Der schnelle Einstieg in Windows 8.1 Der Startbildschirm Ihre Schaltzentrale 1 Windows 8.1 Machen Sie sich mit dem neuen

Mehr

Erste Schritte mit dem Notebook. Markus Krimm, Susanne Weber 1. Ausgabe, unter Windows 8.1 PE-ESNOTEW81

Erste Schritte mit dem Notebook. Markus Krimm, Susanne Weber 1. Ausgabe, unter Windows 8.1 PE-ESNOTEW81 Markus Krimm, Susanne Weber 1. Ausgabe, 2014 Erste Schritte mit dem Notebook unter Windows 8.1 PE-ESNOTEW81 Das Notebook kennenlernen Kapitel 1 Damit Sie mit dem Computer kommunizieren können, benötigen

Mehr

9 Start- und Sperrbildschirm anpassen

9 Start- und Sperrbildschirm anpassen 9 Windows 8 - Grundlagen 9 Start- und Sperrbildschirm anpassen In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie auf dem Startbildschirm Kacheln anordnen wie Sie Kachelgruppen erstellen, verschieben und benennen

Mehr

Windows 8. Grundlagen. Markus Krimm. 2. Ausgabe, November 2012

Windows 8. Grundlagen. Markus Krimm. 2. Ausgabe, November 2012 Windows 8 Markus Krimm 2. Ausgabe, November 2012 Grundlagen W8 Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten des Computers und der erfolgreichen Anmeldung ist der

Mehr

Xpert Starter. mit Windows 10 und Outlook Markus Krimm. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, August 2016 ISBN XP-START-W10

Xpert Starter. mit Windows 10 und Outlook Markus Krimm. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, August 2016 ISBN XP-START-W10 Markus Krimm 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, August 2016 Xpert Starter mit Windows 10 und Outlook 2016 ISBN 978-3-86249-584-9 XP-START-W10 Windows 10 kennenlernen 1 1.3 Erste Schritte mit Windows 10 Windows-Anmeldung

Mehr

2.1 Wozu dient das Betriebssystem

2.1 Wozu dient das Betriebssystem PC-EINSTEIGER Das Betriebssystem 2 Themen in diesem Kapitel: Das Betriebssystem Die Windows-Oberfläche Elemente eines Fensters 2.1 Wozu dient das Betriebssystem Das Betriebssystem (engl.: operating system,

Mehr

2 DAS BETRIEBSSYSTEM. 2.1 Wozu dient das Betriebssystem. 2.2 Die Bildschirmoberfläche

2 DAS BETRIEBSSYSTEM. 2.1 Wozu dient das Betriebssystem. 2.2 Die Bildschirmoberfläche PC-EINSTEIGER Das Betriebssystem 2 DAS BETRIEBSSYSTEM Themen in diesem Kapitel: Das Betriebssystem Die Windows-Oberfläche Elemente eines Fensters 2.1 Wozu dient das Betriebssystem Das Betriebssystem (engl.:

Mehr

Grundlegende Techniken der Gestensteuerung

Grundlegende Techniken der Gestensteuerung 1. Windows mit Gesten steuern Wenn Sie einen Touchscreen oder ein Tablet nutzen, benötigen Sie für Ihre Arbeit mit Windows weder Maus noch Tastatur. Sie können stattdessen Befehle bequem mit den Fingern

Mehr

Erste Schritte mit dem Notebook. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2012. unter Windows 8 PE-ESNOTEW8

Erste Schritte mit dem Notebook. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2012. unter Windows 8 PE-ESNOTEW8 Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2012 Erste Schritte mit dem Notebook unter Windows 8 PE-ESNOTEW8 Mit Windows beginnen 2 Das können Sie bereits»»»»» ein Notebook in Betrieb nehmen und wieder ausschalten»

Mehr

1 Windows, die ersten. 2 Der Windows-Desktop 55. 3 Laufwerke, Ordner. Inhaltsverzeichnis. Liebe Leserin, lieber Leser 7. Schritte 9.

1 Windows, die ersten. 2 Der Windows-Desktop 55. 3 Laufwerke, Ordner. Inhaltsverzeichnis. Liebe Leserin, lieber Leser 7. Schritte 9. Inhaltsverzeichnis Liebe Leserin, lieber Leser 7 1 Windows, die ersten Schritte 9 Ein erster, kleiner Überblick...10 Sie können loslegen!...15 App-Käufe im Windows Store...39 Windows beenden...52 2 Der

Mehr

Windows 10 Grundkurs kompakt. Markus Krimm. 1. Ausgabe, September 2015 ISBN 978-3-86249-442-2 K-W10-G

Windows 10 Grundkurs kompakt. Markus Krimm. 1. Ausgabe, September 2015 ISBN 978-3-86249-442-2 K-W10-G Windows 10 Grundkurs kompakt Markus Krimm 1. Ausgabe, September 2015 K-W10-G ISBN 978-3-86249-442-2 Windows 10 kennenlernen 1 Desktop, Startschaltfläche und Startmenü Nach der Anmeldung gelangen Sie zum

Mehr

Das Internet souverän und sicher nutzen. inklusive Windows-10-Basics. Markus Krimm. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, August 2016 ISBN

Das Internet souverän und sicher nutzen. inklusive Windows-10-Basics. Markus Krimm. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, August 2016 ISBN Das Internet souverän und sicher nutzen Markus Krimm inklusive Windows-10-Basics 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, August 2016 PE-INTW10ED ISBN 978-3-86249-553-5 2 Mit Windows beginnen 2.2 Desktop, Startschaltfläche

Mehr

Übung - Schützen von Konten, Daten und des Computers in Windows 7

Übung - Schützen von Konten, Daten und des Computers in Windows 7 5.0 10.2.1.7 Übung - Schützen von Konten, Daten und des Computers in Windows 7 Drucken Sie die Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie lernen, wie man Konten, Daten und den Computer

Mehr

DIE TASKLEISTE VON WINDOWS 10

DIE TASKLEISTE VON WINDOWS 10 DIE TASKLEISTE VON WINDOWS 10 Links in der Taskleiste ist der Startbutton, das Suchfeld und die Taskansicht. Danach kommen die Programmsymbole der angehefteten und der geöffneten Programme. Rechts in der

Mehr

Office-Programme starten und beenden

Office-Programme starten und beenden Office-Programme starten und beenden 1 Viele Wege führen nach Rom und auch zur Arbeit mit den Office- Programmen. Die gängigsten Wege beschreiben wir in diesem Abschnitt. Schritt 1 Um ein Programm aufzurufen,

Mehr

Kurzinfo: Windows 8 Oberfläche Tastatur-, Maus- und Touch-Bedienung von Windows 8 2012-12-02 Seite 1 / 6

Kurzinfo: Windows 8 Oberfläche Tastatur-, Maus- und Touch-Bedienung von Windows 8 2012-12-02 Seite 1 / 6 www.df-edv.de Kurzinfo: Windows 8 Oberfläche Tastatur-, Maus- und Touch-Bedienung von Windows 8 2012-12-02 Seite 1 / 6 Windows 8 Oberfläche Tastatur-, Maus- und Touch-Bedienung von Windows 8 Eigentlich

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

4. Mit Fenstern arbeiten

4. Mit Fenstern arbeiten 4. Mit Fenstern arbeiten In dieser Lektion lernen Sie... wie Sie Fenster wieder schließen das Aussehen der Fenster steuern mit mehreren Fenstern gleichzeitig arbeiten Elemente von Dialogfenstern Was Sie

Mehr

Installation des Citrix Receiver v1.2 Manuelles Upgrade auf die neuste Version

Installation des Citrix Receiver v1.2 Manuelles Upgrade auf die neuste Version Installation des Citrix Receiver v1.2 Manuelles Upgrade auf die neuste Version Inhaltsverzeichnis 1 Informationen... 3 2 Herunterladen der neusten Version... 3 2.1 Im Internet Explorer:... 3 2.2 Im Firefox:...

Mehr

Effektiver Umstieg auf Windows 8 und Office 2010 Markus Krimm

Effektiver Umstieg auf Windows 8 und Office 2010 Markus Krimm Eektiver Umstieg auf Windows 8 und Oice 2010 Markus Krimm UM-W8-O2010 2. Ausgabe, November 2012 1 Der schnelle Einstieg in Windows 8 Das neue Windows 8 Startbildschirm, Apps und Desktop Windows 8 ist das

Mehr

1 Das Windows 10-Startmenü

1 Das Windows 10-Startmenü 1 Das Windows 10-Startmenü Nach dem Start des Computers wird der Desktop (Arbeitsfläche) angezeigt. Da Sie sich Ihr Windows fast nach Belieben einstellen können, sieht Ihr Desktop höchstwahrscheinlich

Mehr

5 Modern UI und Desktop

5 Modern UI und Desktop Modern UI und Desktop 5 Modern UI und Desktop 5.1 Modern UI und Desktop Die augenfälligste Änderung in Windows 8 gegenüber allen früheren Windows-Versionen ist die sogenannte Modern UI (ursprünglich Metro-Oberfläche"),

Mehr

Dateiansichten in Ordnern

Dateiansichten in Ordnern Dateien und Ordner Das Ordnen und Organisieren von Dateien ist das A und O, wenn es darum geht, effektiv mit dem Computer zu arbeiten. Nur wer Ordnung hält und seinen Datenbestand logisch organisiert,

Mehr

WISSEN. Start. 14 Upgrade per Download-Tool

WISSEN. Start. 14 Upgrade per Download-Tool 14 Upgrade per Download-Tool Start 1 2 2x 3 1 Entscheiden Sie sich unter der Webadresse www.microsoft.com/de-de/software- download/ windows10 für den Download des passenden Tools (entweder 32-Bit- oder

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

Internet Grundkurs kompakt. Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Januar mit Internet Explorer 8 K-IE8-G

Internet Grundkurs kompakt. Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Januar mit Internet Explorer 8 K-IE8-G Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Januar 2010 Internet Grundkurs kompakt mit Internet Explorer 8 K-IE8-G Inhalt Zu diesem Buch 4 1 Das Internet 7 1.1 Was ist das Internet?...8 1.2

Mehr

Effektiver Umstieg auf Office Thomas Alker, Konrad Stulle UM-O2010

Effektiver Umstieg auf Office Thomas Alker, Konrad Stulle UM-O2010 Effektiver Umstieg auf Office 2010 Thomas Alker, Konrad Stulle UM-O2010 1. Ausgabe, 4. Aktualisierung, Februar 2012 Die neue Oberfläche Keine Angst vor dem neuen Office Word 2010 und Excel 2010 basieren

Mehr

Novell. GroupWise 2014 effizient einsetzen. Peter Wies. 1. Ausgabe, Juni 2014

Novell. GroupWise 2014 effizient einsetzen. Peter Wies. 1. Ausgabe, Juni 2014 Peter Wies 1. Ausgabe, Juni 2014 Novell GroupWise 2014 effizient einsetzen GW2014 1 Novell GroupWise 2014 effizient einsetzen Menüleiste Navigationsleiste Symbolleisten Kopfleiste Favoritenliste Fensterbereich

Mehr

Das Startmenü. Das Startmenü anpassen

Das Startmenü. Das Startmenü anpassen Das Startmenü Über das Startmenü gelangen Sie zu allen Programmen und Funktionen des Computers. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Start. Die meistgenutzten Programme finden Sie in der linken Liste.

Mehr

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Elemente der Benutzeroberfläche Sie kennen nach dieser Lektion die Word-Benutzeroberfläche und nutzen das Menüband für Ihre Arbeit. Aufgabe Übungsdatei:

Mehr

Windows 10 Grundlagen. Markus Krimm. 2. Ausgabe, Dezember 2015 ISBN W10

Windows 10 Grundlagen. Markus Krimm. 2. Ausgabe, Dezember 2015 ISBN W10 Windows 0 Grundlagen Markus Krimm 2. Ausgabe, Dezember 205 W0 ISBN 978-3-86249-59- Windows 0 kennenlernen Desktop, Startschaltfläche und Startmenü Nach der Anmeldung gelangen Sie zum Desktop Windows ist

Mehr

Erste Schritte am Computer. Susanne Weber 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Mai mit Windows 8 PE-ESCOM8WP

Erste Schritte am Computer. Susanne Weber 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Mai mit Windows 8 PE-ESCOM8WP Susanne Weber 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Mai 2013 Erste Schritte am Computer mit Windows 8 PE-ESCOM8WP Windows anpassen 5 und einrichten Das können Sie bereits»» Windows starten»»»»»» Programme starten

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Archiv.One Installationsanleitung Version 004.008.022 Juli 2015 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung der Novaline Archivierung (Server)... 7 Kapitel 3 Einrichten

Mehr

Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis

Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Deinstallieren des Citrix Online Plug-in :... 2 2. Installieren des Citrix Receivers :... 5 3. Anmelden an das Citrix Portal... 8 4. Drucken

Mehr

Anleitung zum Umgang:

Anleitung zum Umgang: Hier finden Sie ein von mir empfohlenes Programm. Es heißt: Alle meine Passworte (AmP) Sie finden hierzu nähere Information im Internet unter: http://www.alle-meine-passworte.de/ Funktion des Programmes:

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR

DAS EINSTEIGERSEMINAR DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Excel 2010 Gudrun Rehn-Göstenmeier LERNEN ÜBEN ANWENDEN Teil I: Lernen L1 Dateiorganisation Bevor wir uns mit den Excel-spezifischen Befehlen und Funktionen befassen

Mehr

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner Ordner anlegen

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner Ordner anlegen PC EINSTEIGER Ordner und Dateien 3 ORDNER UND DATEIEN Themen in diesem Kapitel: Erstellung von Ordnern bzw Dateien Umbenennen von Datei- und Ordnernamen Speicherung von Daten 3.1 Ordner Ordner sind wie

Mehr

Computerschule Brühl Windows 8

Computerschule Brühl Windows 8 Inhalt starten... Von einem lokalen zu einem Microsoft Konto wechseln... Startseite und Desktop erforschen... Überblick über die Startseite... Windows gekachelt... 4 Die Charms Leiste... 4 Überblick über

Mehr

Einstieg in Viva-Web mit Mozilla Firefox

Einstieg in Viva-Web mit Mozilla Firefox Einstieg in Viva-Web mit Mozilla Firefox 1. Aufrufen der Internetseite Zu Beginn müssen Sie Ihren Internetbrowser durch Doppelklick auf das Mozilla Firefox Symbol öffnen. Es öffnet sich Ihre Startseite,

Mehr

Tipps & Tricks zu Windows 8.1 Quelle: Computerbild (und D. Frensch)

Tipps & Tricks zu Windows 8.1 Quelle: Computerbild (und D. Frensch) Tipps & Tricks zu Windows 8.1 Quelle: Computerbild (und D. Frensch) Microsoft hat seinem neueren Betriebssystem Windows 8 nun ein recht großes Update spendiert. Käufer/Benutzer von Windows 8 können seit

Mehr

TeamViewer Handbuch Wake-on-LAN

TeamViewer Handbuch Wake-on-LAN TeamViewer Handbuch Wake-on-LAN Rev 11.1-201601 TeamViewer GmbH Jahnstraße 30 D-73037 Göppingen www.teamviewer.com Inhaltsverzeichnis 1 Über Wake-on-LAN 3 2 Voraussetzungen 5 3 Windows einrichten 6 3.1

Mehr

Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Dezember Präsentation mit Einsatz von Multimediaelementen

Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Dezember Präsentation mit Einsatz von Multimediaelementen Informatik Anwender I und II SIZ 2013 Modul 202, K2013 Release 2: Präsentation mit Einsatz von Multimediaelementen Jan Götzelmann mit PowerPoint 2013 1. Ausgabe, Dezember 2013 SIZ-202-O13CC 3 Informatik-Anwender

Mehr

Windows Home Server. Einrichten, Optimieren, Fehler beheben THOMAS JOOS

Windows Home Server. Einrichten, Optimieren, Fehler beheben THOMAS JOOS Windows Home Server Einrichten, Optimieren, Fehler beheben THOMAS JOOS Benutzer anlegen und verwalten Info Jedes Benutzerkonto erhält durch den Windows Home Server eine spezielle Kennung, die Sicherheits-ID

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Den Explorer kennenlernen... 1 Die Elemente des Desktop... 1 Symbole... 1 Papierkorb... 1 Taskleiste... 2 Welche Aufgaben hat die Taskleiste?... 2 Die Bereiche

Mehr

Neuerungen zu WINDOWS 8.1

Neuerungen zu WINDOWS 8.1 Neuerungen zu WINDOWS 8.1 2014 Hans-Jürgen Wronski WINDOWS-Symbol als Startmenü-Ersatz: Auf dem Desktop wird ab WINDOWS 8.1 in der linken Ecke der Taskleiste wieder ein Symbol eingeblendet, das zur Kacheloberfläche

Mehr

Betriebssystem Windows 8

Betriebssystem Windows 8 Betriebssystem Windows 8 Inhaltsverzeichnis Startbildschirm...1 Neuanordnen der Kacheln auf der Startseite...1 So ändern Sie das Tastaturlayout für eine Sprache...2 Anschließen eines weiteren Monitors

Mehr

Xpert Europäischer ComputerPass. Xpert Starter. Konrad Stulle, Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, November 2013

Xpert Europäischer ComputerPass. Xpert Starter. Konrad Stulle, Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, November 2013 Xpert Europäischer ComputerPass Konrad Stulle, Jan Götzelmann 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, November 2013 Xpert Starter (mit Windows 7, Office 2010 und Internet Explorer 9) XP-START-W7O2010 3 Xpert -

Mehr

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7 Windows 7 starten Wenn Sie Ihren Computer einschalten, wird Windows 7 automatisch gestartet, aber zuerst landen Sie möglicherweise auf dem Begrüßungsbildschirm. Hier melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen

Mehr

Outlook Web App 2013 designed by HP Engineering - powered by Swisscom

Outlook Web App 2013 designed by HP Engineering - powered by Swisscom Outlook Web App 2013 designed by HP Engineering - powered by Swisscom Dezember 2014 Inhalt 1. Einstieg Outlook Web App... 3 2. Mails, Kalender, Kontakten und Aufgaben... 5 3. Ihre persönlichen Daten...

Mehr

Computeria Vortrag vom 13 Januar 2016 Windows 10

Computeria Vortrag vom 13 Januar 2016 Windows 10 1. Wie zum Windows 10 Microsoft bietet für die Versionen Windows 7 und Windows 8.1 einen gratis Upgrade an. Das Upgrade-Produkt ist bis Juli 2016 verfügbar. Die Installation besteht aus dem Download und

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.6 mit Fiery Extended Applications 4.2

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.6 mit Fiery Extended Applications 4.2 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.6 mit Fiery Extended Applications 4.2 Das Softwarepaket Fiery Extended Applications Package v4.2 enthält Fiery Anwendungsprogramme, mit denen Sie bestimmte

Mehr

Benutzeranleitung Remote-Office

Benutzeranleitung Remote-Office Amt für Telematik Amt für Telematik, Gürtelstrasse 20, 7000 Chur Benutzeranleitung Remote-Office Amt für Telematik Benutzeranleitung Remote-Office https://lehrer.chur.ch Inhaltsverzeichnis 1 Browser /

Mehr

) 9 ] ? ß \ R T Z U I O P Ü * + ~ _ - Alt Gr

) 9 ] ? ß \ R T Z U I O P Ü * + ~ _ - Alt Gr Tastenkombinationen mit der Windows-Taste Die Windows-Taste ist auf den meisten Tastaturen links der Leertaste zwischen den Tasten STRG und ALT sowie rechts der Leertaste zwischen den Tasten ALT GR und

Mehr

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 2.2

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 2.2 Inhalt: JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 2.2 1 TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN...2 1.1 HARDWARE...2 1.2 BETRIEBSSYSTEME...2 1.3 SOFTWARE...2 1.4 CLIENT/BROWSER EINSTELLUNGEN...2 2 ERSTER START...3

Mehr

Nachdem man dies alles gemacht hat, passt man die Einstellungen folgendermaßen an:

Nachdem man dies alles gemacht hat, passt man die Einstellungen folgendermaßen an: Wie macht man aus Windows 2003 Server eine Workstation? Nachdem man sich das ISO von ASAP heruntergeladen hat, sollte man sich noch die Offline Update CD von Win2k3 Server (zu finden auf http://www.fh-wuerzburg.de/sop/index.html)

Mehr

Verwendung von Lava Connect für Datentransfer

Verwendung von Lava Connect für Datentransfer Bedienungsanleitung 1/6 Verwendung von Lava Connect für Datentransfer Dieses Dokument beschreibt, wie ULDC Daten zu einem Lava Fräszentrum über Lava Connect gesendet werden. Einführung 3M ESPE bietet eine

Mehr

Die Bedienung von Yosemite

Die Bedienung von Yosemite Die Bedienung von Yosemite Kapitel 3 In diesem Kapitel zeigen wir Ihnen, wie Yosemite aussieht und wie Sie mit Schreibtisch, Dock und Finder produktiv arbeiten können. Außerdem lernen Sie die Menüleiste

Mehr

1. Anleitung: telemed DFÜ Setup Programm

1. Anleitung: telemed DFÜ Setup Programm 1. Anleitung: telemed DFÜ Setup Programm Nachfolgend finden Sie eine Anleitung zur Verwendung des telemed DFÜ Setup Programms. Dieses Programm gibt es in jeweils einer Version für die Betriebssysteme Windows

Mehr

Erste Schritte in Windows 8

Erste Schritte in Windows 8 Erste Schritte in Windows 8 Damit der Umstieg auf Windows 8 ohne Probleme klappt, gibt es hier einige Praxishilfen für die Nutzung des neuen Betriebssystems von Microsoft. Microsoft hat sich für ein Dualmodell

Mehr

Um mit dem Dialogpost-Manager effektiv arbeiten zu können, sollte Ihr PC folgende Mindestvoraussetzungen erfüllen:

Um mit dem Dialogpost-Manager effektiv arbeiten zu können, sollte Ihr PC folgende Mindestvoraussetzungen erfüllen: Installationsanleitung Dialogpost-Manager Um mit dem Dialogpost-Manager effektiv arbeiten zu können, sollte Ihr PC folgende Mindestvoraussetzungen erfüllen: RAM-Speicher: mind. 2 GB Speicher Festplatte:

Mehr

Installationshandbuch zum FAX L-Treiber

Installationshandbuch zum FAX L-Treiber Deutsch Installationshandbuch zum FAX L-Treiber User Software CD-ROM.................................................................. 1 Treiber und Software.............................................................................

Mehr

Start. 34 Symbolleiste einrichten. Wissen

Start. 34 Symbolleiste einrichten. Wissen 34 Symbolleiste einrichten Start 1 2 3 1 Klicken Sie in der Symbolleiste für den Schnellzugriff rechts neben den bereits vorhandenen Symbolen auf das kleine nach unten weisende Pfeilsymbol ( ). 2 Setzen

Mehr

Word starten. Word Word 2010 starten. Schritt 1

Word starten. Word Word 2010 starten. Schritt 1 Schritt 1 Word 2010 starten. 2) Klicke danach auf Microsoft Office Word 2010. Sollte Word nicht in dieser Ansicht aufscheinen, dann gehe zu Punkt 3 weiter. 1) Führe den Mauszeiger auf die Schaltfläche

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe security

Installationsleitfaden kabelsafe security Installationsleitfaden kabelsafe security Installationsanleitung der Dr.Web AvDesk Antivirus, Antimalware, Antispyware, Antispam sowie Parental Control Produkte Als PDF herunterladen Diese Anleitung können

Mehr

Windows 8.1 Leicht gemacht. Leseprobe. Urs Spreng. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51

Windows 8.1 Leicht gemacht. Leseprobe. Urs Spreng. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Windows 8.1 Leicht gemacht Urs Spreng Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi www.wings.ch www.wings.de Version Autor 2014

Mehr

HOSTED SHAREPOINT. Skyfillers Kundenhandbuch. Generell... 2. Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2

HOSTED SHAREPOINT. Skyfillers Kundenhandbuch. Generell... 2. Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 HOSTED SHAREPOINT Skyfillers Kundenhandbuch INHALT Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 Mac OS X... 5 Benutzer & Berechtigungen...

Mehr

Sollten trotz allem Schwierigkeiten auftreten und Sie sich nicht anmelden können, melden Sie sich einfach bei uns:

Sollten trotz allem Schwierigkeiten auftreten und Sie sich nicht anmelden können, melden Sie sich einfach bei uns: Einrichtung Ihrer orgamax Cloud Zur Einrichtung der orgamax Cloud auf Ihrem Endgerät beschreiben wir hier die gängigsten Varianten. Folgen Sie bitte genau den gezeigten Schritten und achten Sie auf die

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Ausführen des Online-Updates und Aktivieren des automatischen Online-Updates

Ausführen des Online-Updates und Aktivieren des automatischen Online-Updates Mit Hilfe des Online-Updates soll erreicht werden, dass Service Release und Hotfixe ohne großen Aufwand bei den Softwareanwendern eingespielt werden können. Die Komponenten werden zentral bereitgestellt,

Mehr

Nachdem es bisher vor allen Dingen darum ging, Bekanntschaft mit Windows 8.1 zu schließen, machen Sie sich nun daran, das Betriebssystem individuell

Nachdem es bisher vor allen Dingen darum ging, Bekanntschaft mit Windows 8.1 zu schließen, machen Sie sich nun daran, das Betriebssystem individuell Windows 8. auf Desktop- PC, Notebook & Tablet individuell einrichten Nachdem es bisher vor allen Dingen darum ging, Bekanntschaft mit Windows 8. zu schließen, machen Sie sich nun daran, das Betriebssystem

Mehr

Tipps und Tricks zu Windows 8

Tipps und Tricks zu Windows 8 Tipps und Tricks zu Windows 8 Tipp 1: Fehlendes Startmenü bei Windows 8 Windows 8 hat kein Startmenü mehr, welches Sie noch bei Windows 7 über den Start-Button unten links in der Taskleiste aufrufen konnten.

Mehr

1 Was ist Windows?...15

1 Was ist Windows?...15 Inhalt 1 Was ist Windows?...15 1.1 Verstehen, was ein Computer ist... 16 1.2 Aufgaben eines Betriebssystems... 17 1.3 Die verschiedenen Windows-Versionen... 18 1.4 Zusammenfassung... 20 2 Maus, Tastatur

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

PROBLEMBESCHREIBUNG ZUR AKTUALISIERUNG VON F-SECURE ANTIVIRUS MIT HOTFIX FSAVWK PROBLEMBEHANDLUNG FÜR F-SECURE ANTIVIRUS 2

PROBLEMBESCHREIBUNG ZUR AKTUALISIERUNG VON F-SECURE ANTIVIRUS MIT HOTFIX FSAVWK PROBLEMBEHANDLUNG FÜR F-SECURE ANTIVIRUS 2 Inhalt PROBLEMBESCHREIBUNG ZUR AKTUALISIERUNG VON F-SECURE ANTIVIRUS MIT HOTFIX FSAVWK617-02 2 PROBLEMBEHANDLUNG FÜR F-SECURE ANTIVIRUS 2 Überprüfung der Programmversion 2 Anmeldung als Administrator 3

Mehr

So funktioniert die Anmeldung bei IhrHeimplatz.de

So funktioniert die Anmeldung bei IhrHeimplatz.de So funktioniert die Anmeldung bei IhrHeimplatz.de Um ein Profil bei IhrHeimplatz.de zu erstellen klicken Sie bitte im Bereich auf kostenlos anmelden. Wichtig: a) Selbst wenn Ihre Einrichtung bereits bei

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

I. Gruppe 1. Lerntreff

I. Gruppe 1. Lerntreff I. Gruppe 1. Lerntreff 11-04-2016 1. Erste Einstellungen überprüfen und vornehmen 1.1 Gesondertes Virenschutzprogramm Ist es aktiviert? >>> siehe Start / Alle Apps / z.b. Avira, Avast, McAfee, Norton Alternative:

Mehr

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 7

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 7 1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 7 Das Betriebssystem (engl.: operating system) ist die Basis-Software. Es organisiert den Arbeitsspeicher, verwaltet alle Ein- und Ausgabegeräte und steuert die Ausführung

Mehr

Anleitung zur Bluetooth - Inbetriebnahme für Lactate Scout+

Anleitung zur Bluetooth - Inbetriebnahme für Lactate Scout+ Anleitung zur Bluetooth - Inbetriebnahme für Lactate Scout+ Anleitung für die Betriebssysteme Windows Vista, Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1 Gehen Sie bitte je nach verwendetem Betriebssystem entweder

Mehr

Office 365 Der digitale Arbeitsplatz in der Cloud. Effizient im Team arbeiten und kommunizieren mit Office-Online-Apps.

Office 365 Der digitale Arbeitsplatz in der Cloud. Effizient im Team arbeiten und kommunizieren mit Office-Online-Apps. Office 365 Der digitale Arbeitsplatz in der Cloud Markus Krimm. Ausgabe, Dezember 206 Effizient im Team arbeiten und kommunizieren mit Office-Online-Apps O365-OLA ISBN 978-3-86249-669-3 Office 365 kennenlernen.

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

3 Maps richtig ablegen und

3 Maps richtig ablegen und PROJEKT MindManager 2002 Intensiv 3 Maps richtig ablegen und speichern Ihre Map ist nun fertig gestellt wenn Sie jetzt Ihre Arbeit mit MindManager beenden, ohne die aktuellen Eingaben und Formatierungen

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird für Hinweise der folgende Stil verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

Verwendung von GoToAssist Remote-Support

Verwendung von GoToAssist Remote-Support Verwendung von GoToAssist Remote-Support GoToAssist Remote-Support bietet sowohl Live-Support als auch die Möglichkeit, auf entfernte, unbemannte Computer und Server zuzugreifen und diese zu steuern. Der

Mehr

Software. Welche Version habe ich? Meyton Elektronik GmbH. Anleitung. 2016 Meyton Elektronik GmbH. web http://support.meyton.eu

Software. Welche Version habe ich? Meyton Elektronik GmbH. Anleitung. 2016 Meyton Elektronik GmbH. web http://support.meyton.eu Software 2016 Meyton Elektronik GmbH web http://support.meyton.eu tel. +49 (0) 52 26 / 98 24-0 mail support@meyton.eu Bei dem nachfolgenden Dokument handelt es um eine der MEYTON Elektronik GmbH. Die genannten

Mehr

1 Computerbenutzung Der Computer... 11

1 Computerbenutzung Der Computer... 11 PC EINSTEIGER Computerbenutzung INHALT 1 Computerbenutzung 11 1.1 Der Computer... 11 1.1.1 Der PC und seine Zusatzgeräte... 14 1.1.2 Den Computer ein- und ausschalten... 15 1.1.3 Die Computertastatur...

Mehr

Webconnect xdsl Tool V 4.0

Webconnect xdsl Tool V 4.0 * Webconnect xdsl Tool V 4.0 Allgemeine Informationen www.camguard-security.com *CamGuard ist eingetragenes Warenzeichen der Fa. DVS-Gröger 89129 Langenau Inhalt 1. Beschreibung - Wichtig - Daten IMPORT

Mehr

3 VOREINSTELLUNGEN ANPASSEN

3 VOREINSTELLUNGEN ANPASSEN Das Tabellenkalkulationsprogramm Excel 2007 bietet den BenutzerInnen die Möglichkeit, diearbeitsumgebung individuell anzupassen. 3.1 Zoomfunktion Die Arbeitsmappe kann in verschiedenen Vergrößerungsstufen

Mehr

Benutzer Handbuch fitmefit Gateway

Benutzer Handbuch fitmefit Gateway Benutzer Handbuch fitmefit Gateway HMM Diagnostics GmbH Friedrichstr. 89 69221 Dossenheim (Germany) www.hmm.info Seite 1 von 35 Inhalt Seite 1 Einleitung... 3 2 Aufgabe des Gateways... 3 3 Installation...

Mehr

Benutzerhandbuch - Elterliche Kontrolle

Benutzerhandbuch - Elterliche Kontrolle Benutzerhandbuch - Elterliche Kontrolle Verzeichnis Was ist die mymaga-startseite? 1. erste Anmeldung - Administrator 2. schnittstelle 2.1 Administrator - Hautbildschirm 2.2 Administrator - rechtes Menü

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Starten Sie die Installation der SEPA Überweisungs-Druckerei mit einem Doppelklick auf die nach dem Kauf heruntergeladene Datei hph.ued8.setup.exe.

Starten Sie die Installation der SEPA Überweisungs-Druckerei mit einem Doppelklick auf die nach dem Kauf heruntergeladene Datei hph.ued8.setup.exe. Installation Die Programminstallation erfolgt über ein Setup-Programm, das alle erforderlichen Schritte per Assistent mit Ihnen durchführt. Vor der Installation sollten Sie unbedingt nochmals prüfen, ob

Mehr

Handbuch zum VivaWeb-Serienbrief-Programm

Handbuch zum VivaWeb-Serienbrief-Programm Handbuch zum VivaWeb-Serienbrief-Programm In 10 Schritten zum Serienbrief Das folgende Handbuch erläutert Ihnen die Nutzungsmöglichkeiten des ARV Serienbrief-Programms in all seinen Einzelheiten. Dieses

Mehr