Der Nutzen von ERP-Investitionen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Nutzen von ERP-Investitionen"

Transkript

1 Trovarit-Studien Der Nutzen von ERP-Investitionen Dr. Karsten Sontow, Vorstand Trovarit AG ERP-Forum, CeBIT 2012 Hannover, 07. März 2012 Trovarit AG Portrait Vorstand Dr.-Ing. Karsten Sontow Vorstand Peter Treutlein Trovarit AG the IT-Matchmaker Prozesse & Software richtig verzahnen Consulting Tools Dienstleistungsmanagement & Services Marktforschung Informationsmanagement Prozessberatung & -optimierung Software-Auswahl & -Einführung Projektmanagement Konfliktlösung & Mediation Kompetente, bedarfsgerechte Unterstützung bei allen Software- Projekten 100%ige Anbieterneutralität IT-Matchmaker Technische Dienstleistungen Werkzeug zur Auswahl, Einführung & Einsatz- Optimierung Instandhaltungsmanagement v. Business Software Servicemanagement Fundierte Lastenheftvorlagen Telekommunikation Umfassende Analysewerkzeuge (Gap-Analysen, Kostenvergleiche) Effizientes Projektmanagement- Portal Seminare & Workshops Umfassende Marktkenntnis im Bereich der Business Software Exklusive Marktdaten zu Software- Lösungen, Anbietern und deren Referenzen Tiefgehende Untersuchungen des Software-Einsatzes in den Unternehmen Unabhängige Detail-Studien zu Status Quo & aktuellen Trends

2 Trovarit AG Eckdaten zum Unternehmen Trovarit in Zahlen Gründung: als Spin-Off des FIR Gründer: Dr.-Ing. Karsten Sontow Dipl.-Ing. Peter Treutlein Mitarbeiter: 30 (Stand 01/2012) Standorte: Aachen, Göttingen, Heilbronn, Dortmund, St. Gallen (CH), Wien (A), Istanbul (TR) Netzwerk: ca. 20 zertifizierte Fachberatungen Unsere Datenbasis (Marktdaten) Ø Ca Single Visits/Monat Ca aktive Software-Anbieter Ca qualifizierte Software-Lösungen Ca recherchierbare Referenzinstallationen Ca erfasste und bewertete ERP- Installationen (ERP-Z) (Stand ) Ausschreibungen/Projekte Ca Online-Recherchen p.a. Ca. 475 Grobevaluationen p.a. Ca. 100 Ausschreibungen p.a. Ca. 900 bearbeitete Richtangebote p.a. Ca. 80% Abschlussquote bei Ausschreibungen Ca. 55,0 Mio. EURO ausgeschriebenes Projektvolumen p.a. (Stand ) Unser Know-how für Sie Praxiserprobte Referenzmodelle u. Lastenheftvorlagen Prozessorientierte Anforderungsdefinition Mehr als 400 begleitete Auswahl-Projekte Anbieterneutrale Software-Analysten Ca. 125 Artikel/Berichte in der Fachpresse (Aufl ) Gliederung Zielsetzung und Ansatz der Studie Charakteristik Herausforderungen von ERP-Projekten für Unternehmen Der Nutzen ERP-Markt von Modernisierungsinvestitionen bei ERP-Lösungen Zwischenfazit Was macht den Nutzen von ERP-Lösungen aus?

3 Auslöser von Modernisierungsprojekten Geänderte Anforderungen / Prozesse (z.b. Reorganisation) Unzufriedenheit mit der alten Lösung Support für Altsystem lief aus Empfehlung des Anbieters Veränderung der Unternehmensstruktur (z.b. durch Akquisition, Ausgliederung, starkes Wachstum, etc.) Betriebskosten der alten Lösung zu hoch Veränderte rechtliche Vorgaben/Compliance (u.a. Basel II, KonTRAG, FDA, SOX) Strategische Neuausrichtung der Geschäftstätigkeit 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% Anteil der Teilnehmer (mit einer Modernisierung ab 2007, n=245) Hinderungsgründe für die ERP-Modernisierung Es besteht kein Handlungsbedarf Das erwartete Kosten/Nutzenverhältnis ist zu schlecht Mangel an interner Personalkapazität / Know-How Es besteht Unsicherheit über Notwendigkeit / Nutzen Mangel an Budget Konzernstrategie/externe Vorgabe Marktangebot t zu unübersichtlich h Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind zu unsicher 0% 10% 20% 30% 40% 50% Anteil der Teilnehmer (Mehrfachnennung, n=354)

4 Motivation & Ansatz der Studie Nutzen der ERP-Modernisierung Motivation Verlängerung der Lebenszyklen von ERP-Installationen (derzeit > 15 Jahre) Alterung des ERP-Bestandes Erweiterung des Leistungsspektrums von ERP-Lösungen (u.a. BI, CRM, SCM) Neue Architekturen (u.a. SOA) Neue Betriebsformen (u.a. Cloud-Computing) Aufwand und Kosten der ERP-Modernisierung Klarheit über den Nutzen der ERP-Modernisierung als Katalysator für ERP- Investitionen Ansatz der Studie Bewertung des Nutzens von ERP-Lösungen für das Unternehmen aus der Sicht von Anwendern Vergleich von modernisierten ERP-Installationen mit älteren Installationen Steigerung des Unternehmensnutzens als Maß für den Nutzen der ERP- Modernisierung Gliederung Zielsetzung und Ansatz der Studie Charakteristik Herausforderungen von ERP-Projekten für Unternehmen Der Nutzen ERP-Markt von Modernisierungsinvestitionen bei ERP-Lösungen Zwischenfazit Was macht den Nutzen von ERP-Lösungen aus?

5 Herausforderungen f. Unternehmen zu den unternehmerischen Herausforderungen der kommenden Jahre zählen insbesondere Wirtschaftliche Rahmenbedingungen Steigende Kundenanforderungen Zunehmender Wettbewerb Markschwankung zunehmende Internationalisierung Steigende Kosten steigender Innovationsdruck Notwendigkeit zum Wachstum zunehmende Regulierung 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% Anteil der Teilnehmer mit hoher Zustimmung (n=354) Herausforderungen f. Unternehmen i.a.d. Unternehmensgröße zu den unternehmerischen Herausforderungen der kommenden Jahre zählen insbesondere Wirtschaftliche Rahmenbedingungen Steigende Kundenanforderungen Zunehmender Wettbewerb Markschwankung zunehmende Internationalisierung Steigende Kosten steigender Innovationsdruck 500+ Mitarbeiter (n=88) Mitarbeiter (n=148) <100 Mitarbeiter (n=87) Notwendigkeit zum Wachstum zunehmende Regulierung 0% 20% 40% 60% 80% Anteil mit hoher Zustimmung

6 Relevanz von Strategien mit Bezug zu ERP-/Business Software Business Software - relevante Strategien der kommenden Jahre Prozesse schneller und effizienter machen Prozesse verschlanken und vereinfachen Die Agilität / Anpassungsfähigkeit der Prozesse erhöhen Kundenzufriedenheit mit der Auftragsabwicklung verbessern (bereichsübergreifende) Tranzparenz der Geschäftsprozesse erhöhen Prozesse standardisieren Kosten reduzieren Kundenzufriedenheit mit dem Produkt steigern Komplexität u. Variantenvielfalt beherrschen / reduzieren Kapazitätsauslastung optimieren Planbarkeit und Messbarkeit der Prozesse steigern Vernetzung und Synchronisation länder- bzw. standortübergreifender Prozesse 0% 20% 40% 60% 80% 100% Anteil mit hoher Zustimmung (n=354) Relevanz von Strategien i.a.d. Unternehmensgröße Strategien der kommenden Jahre Prozesse schneller und effizienter machen Prozesse verschlanken und vereinfachen Die Agilität / Anpassungsfähigkeit der Prozesse erhöhen Kundenzufriedenheit mit der Auftragsabwicklung verbessern (bereichsübergreifende) Tranzparenz der Geschäftsprozesse erhöhen Prozesse standardisieren Kosten reduzieren Kundenzufriedenheit mit dem Produkt steigern 500+ Mitarbeiter (n=88) Mitarbeiter (n=148) <100 Mitarbeiter (n=87) Komplexität u. Variantenvielfalt beherrschen / reduzieren Kapazitätsauslastung optimieren Planbarkeit und Messbarkeit der Prozesse steigern Vernetzung und Synchronisation länder- bzw. standortübergreifender Prozesse 0% 20% 40% 60% 80% 100% Anteil mit hoher Zustimmung

7 Der Nutzenbeitrag eines ERP-Systems Das System... liefert korrekte und sehr nützliche Informationen. liefert eine durchgängige und vollständige Rückverfolgbarkeit aller relevanten Daten. trägt deutlich zur Vereinfachung und Beschleunigung der Prozesse bei. schützt vor Datenverlust, -entwendung und - missbrauch. führt zu einer durchgängigen Unterstützung der Geschäftsprozesse. liefert sehr schnell und einfach Informationen. minimiert Fehlerhäufigkeit und Fehlerfolgen. steigert Transparenz und Prozessverständnis. liefert aussagekräftige Kennzahlen. minimiert den Aufwand für Dokumentation und Archivierung. minimiert die Komplexität der Software-Landschaft vereinfacht und beschleunigt die firmenübergreifende Zusammenarbeit. minimiert IT-Aufwand & IT-Kosten. vereinfacht die internationale Zusammenarbeit. unterstützt die Automatisierung von Prozessen (z.b. durch Event-Management). minimiert die Prozesskosten. minimiert die Dauer von Entscheidungen. 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% Anteil der Teilnehmer mit hoher Zustimmung (n=354) Der Nutzenbeitrag eines ERP-Systems i.a.d. Unternehmensgröße Das System... liefert korrekte und sehr nützliche Informationen. liefert eine durchgängige und vollständige Rückverfolgbarkeit aller relevanten Daten. trägt deutlich zur Vereinfachung und Beschleunigung der Prozesse bei. schützt vor Datenverlust, -entwendung und -missbrauch. führt zu einer durchgängigen Unterstützung der Geschäftsprozesse. liefert sehr schnell und einfach Informationen. minimiert Fehlerhäufigkeit und Fehlerfolgen. steigert Transparenz und Prozessverständnis. liefert aussagekräftige Kennzahlen. minimiert den Aufwand für Dokumentation und Archivierung. minimiert die Komplexität der Software-Landschaft vereinfacht und beschleunigt die firmenübergreifende Zusammenarbeit. minimiert IT-Aufwand & IT-Kosten. vereinfacht die internationale Zusammenarbeit. unterstützt die Automatisierung von Prozessen (z.b. durch Event-Management). minimiert die Prozesskosten. minimiert die Dauer von Entscheidungen Mitarbeiter (n=88) Mitarbeiter (n=148) <100 Mitarbeiter (n=87) 0% 20% 40% 60% Anteil mit hoher Zustimmung

8 Gliederung Zielsetzung und Ansatz der Studie Charakteristik Herausforderungen von ERP-Projekten für Unternehmen Der Nutzen ERP-Markt von Modernisierungsinvestitionen bei ERP-Lösungen Zwischenfazit Was macht den Nutzen von ERP-Lösungen aus? Zeitpunkt der ERP-Modernisierung 45% 40% 39% 35% 30% 25% 20% 18% 17% 15% 10% 5% 3% 5% 10% 7% 0% 2001 und früher 2002 bis bis bis bis und später Älter Modernisiert k.a.

9 Der Nutzen der ERP-Modernisierung Das System liefert korrekte und sehr nützliche Informationen. liefert eine durchgängige und vollständige Rückverfolgbarkeit aller relevanten Daten. trägt deutlich zur Vereinfachung und Beschleunigung der Prozesse bei. liefert sehr schnell und einfach Informationen. führt zu einer durchgängigen Unterstützung der Geschäftsprozesse. schützt vor Datenverlust, -entwendung und -missbrauch. steigert Transparenz und Prozessverständnis. minimiert Fehlerhäufigkeit und Fehlerfolgen. liefert aussagekräftige Kennzahlen. minimiert den Aufwand für Dokumentation und Archivierung. vereinfacht und beschleunigt die firmenübergreifende Zusammenarbeit. vereinfacht die internationale Zusammenarbeit. minimiert die Komplexität der Software-Landschaft unterstützt die Automatisierung von Prozessen (z.b. durch Event-Management). minimiert die Prozesskosten. Modernisiert (n=198) Nicht modernisiert (n=131) minimiert IT-Aufwand & IT-Kosten. minimiert die Dauer von Entscheidungen. 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% Anteil mit hoher Zustimmung Der Nutzen der ERP-Modernisierung Das System liefert korrekte und sehr nützliche Informationen. liefert eine durchgängige und vollständige Rückverfolgbarkeit aller relevanten Daten. trägt deutlich zur Vereinfachung und Beschleunigung der Prozesse bei. liefert sehr schnell und einfach Informationen. führt zu einer durchgängigen Unterstützung der Geschäftsprozesse. schützt vor Datenverlust, -entwendung und -missbrauch. steigert Transparenz und Prozessverständnis. minimiert Fehlerhäufigkeit und Fehlerfolgen. liefert aussagekräftige Kennzahlen. minimiert den Aufwand für Dokumentation und Archivierung. vereinfacht und beschleunigt die firmenübergreifende Zusammenarbeit. vereinfacht die internationale Zusammenarbeit. minimiert die Komplexität der Software-Landschaft unterstützt die Automatisierung von Prozessen (z.b. durch Event-Management). minimiert die Prozesskosten. minimiert IT-Aufwand & IT-Kosten. minimiert die Dauer von Entscheidungen. Steigerung des Nutzens (Absolut) -10% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% Anteil mit hoher Zustimmung

10 Einfluss der Modernisierung auf den Nutzen von ERP-Installationen Das System liefert eine durchgängige und vollständige Rückverfolgbarkeit aller relevanten Daten. steigert Transparenz und Prozessverständnis. trägt deutlich zur Vereinfachung und Beschleunigung der Prozesse bei. liefert korrekte kt und sehr nützliche Informationen. liefert sehr schnell und einfach Informationen. minimiert den Aufwand für Dokumentation und Archivierung. vereinfacht die internationale Zusammenarbeit. minimiert Fehlerhäufigkeit und Fehlerfolgen. vereinfacht und beschleunigt die firmenübergreifende Zusammenarbeit. führt zu einer durchgängigen Unterstützung der Geschäftsprozesse. unterstützt die Automatisierung von Prozessen (z.b. durch Event- Management). minimiert die Dauer von Entscheidungen. liefert aussagekräftige Kennzahlen. minimiert die Komplexität der Software-Landschaft minimiert die Prozesskosten. minimiert IT-Aufwand & IT-Kosten. schützt vor Datenverlust, -entwendung und -missbrauch. Steigerung des Nutzens (Absolut) -10% -5% 0% 5% 10% 15% 20% 25% Anteil mit hoher Zustimmung Der Nutzen der ERP-Modernisierung aus Sicht der Teilnehmer Vereinfachung und Beschleunigung der Prozesse Sehr schnelle und einfache Informationsbeschaffung Korrekte und sehr nützliche Informationsbeschaffung Durchgängige und vollständige Rückverfolgbarkeit aller relevanten Daten Steigerung der Transparenz und des Prozessverständnisses Durchgängige Unterstützung der Geschäftsprozesse Minimierung der Fehlerhäufigkeit und der Fehlerfolgen Aufwandsminimierung für Dokumentation und Archivierung Schutz vor Datenverlust, -entwendung und - missbrauch Unterstützung der Automatisierung von Prozessen (z.b. durch Event-Management) Generierung von aussagekräftigen Kennzahlen IT-Aufwand & IT-Kosten Minimierung Vereinfachung von internationaler Zusammenarbeit Minimierung der Komplexität der Software-Landschaft Beschleunigung der Entscheidungsfindung Vereinfachung und Beschleunigung der firmenübergreifenden Zusammenarbeit Minimierung der Prozesskosten 0% 20% 40% 60% Anteil Teilnehmer mit hoher Zustimmung (n=245)

11 Gliederung Zielsetzung und Ansatz der Studie Charakteristik Herausforderungen von ERP-Projekten für Unternehmen Der Nutzen ERP-Markt von Modernisierungsinvestitionen bei ERP-Lösungen Zwischenfazit Was macht den Nutzen von ERP-Lösungen aus? Einflussgrößen auf den Nutzen von ERP-Lösungen Das System zeichnet sich durch eine Das System. trägt deutlich zur Vereinfachung und Beschleunigung der Prozesse bei. 0,64 0,63 0,71 0,60 0,58 0,44 0,49 0,60 0,52 0,52 liefert sehr schnell und einfach Informationen. 0,67 0,61 0,65 0,69 0,57 0,36 0,48 0,61 0,53 0,46 liefert korrekte und sehr nützliche Informationen. 0,55 0,56 0,62 0,60 0,51 0,39 0,43 0,50 0,41 0,46 steigert Transparenz und Prozessverständnis. 0,62 0,57 0,65 0,60 0,57 0,45 0,42 0,60 0,53 0,51 minimiert Fehlerhäufigkeit und Fehlerfolgen. 0,55 0,47 0,55 0,57 0,49 0,36 0,39 0,45 0,41 0,39 liefert aussagekräftige Kennzahlen. 0,46 0,45 0,56 0,66 0,49 0,32 0,43 0,43 0,39 0,40 unterstützt die Automatisierung von Prozessen (z.b. durch Event-Management). 0,49 0,47 0,56 0,54 0,53 0,41 0,35 0,54 0,53 0,52 minimiert die Dauer von Entscheidungen. 0,52 0,49 0,51 0,50 0,49 0,37 0,41 0,49 0,50 0,48 führt zu einer durchgängigen Unterstützung der Geschäftsprozesse. 0,51 0,55 0,68 0,56 0,58 0,47 0,37 0,53 0,52 0,53 schützt vor Datenverlust, -entwendung und -missbrauch. 0,24 0,20 0,23 0,29 0,27 0,23 0,29 0,23 0,29 0,25 liefert eine durchgängige und vollständige Rückverfolgbarkeit aller relevanten Daten. 0,48 0,44 0,53 0,48 0,46 0,36 0,37 0,47 0,39 0,46 minimiert den Aufwand für Dokumentation und Archivierung. 0,45 0,41 0,47 0,54 0,44 0,32 0,42 0,50 0,48 0,49 vereinfacht die internationale Zusammenarbeit. 0,44 0,38 0,40 0,41 0,59 0,53 0,38 0,48 0,51 0,67 minimiert IT-Aufwand & IT-Kosten. 0,37 0,42 0,39 0,43 0,42 0,30 0,47 0,34 0,33 0,34 minimiert die Prozesskosten. 0,53 0,57 0,63 0,58 0,55 0,40 0,51 0,52 0,50 0,54 vereinfacht und beschleunigt die firmenübergreifende Zusammenarbeit. 0,43 0,47 0,50 0,52 0,55 0,45 0,37 0,53 0,51 0,72 minimiert die Komplexität der Software-Landschaft 0,46 0,48 0,51 0,48 0,48 0,33 0,43 0,43 0,37 0,42 und Ergonomie aus. sehr gute Benutzerführung u eit und Flexibilität aus. hervorragende Anpassbarke er Geschäftsprozesse eine sehr gute Abbildung de aus. ur Datenaufbereitung, - ereitstellung aus. exzellente Möglichkeiten zu auswertung und Informationsbe egionsspezifischer durch einfache Abbildung re Funktionen aus. t an verfügbaren ein hervorragendes Angebot Sprachen aus enpflege aus. minimalen Aufwand für Date gie aus durch modernste Technolog exzellente Webfähigkeit & Mobile Anbindung aus. nde Integration exzellente firmenübergreifen

12 Fazit Angesichts immer längerer Lebenszyklen von ERP-Installationen bei gleichzeitig deutlich verkürzten Innovationszyklen bei ERP-Lösungen stellt sich die Frage nach dem Nutzen von ERP-Modernisierungen öfter und dringlicher Bei ERP-Modernisierungen stehen relevante Investitionen sowie beträchtlicher Aufwand einem unklaren Nutzen gegenüber dies verhindert notwendige Modernisierungsmaßnahmen Der Nutzen von ERP-Systemen liegt vor allem in der Steigerung der Effizienz und Transparenz von Geschäftsprozessen Die Modernisierung von ERP-Installationen hat nahezu ausnahmslos positive Auswirkungen auf deren Nutzen Modernisierungsinvestitionen wirken sich bzgl. der Transparenzverbesserung stärker aus als bzgl. der Effizienzsteigerung Maßgeblich für den gesteigerten Nutzen sind offenbar die v.a. bessere e Benutzerführung, e u Flexibilität und Prozessunterstützung durch moderne ERP-Lösungen in Verbindung mit deutlich besseren Möglichkeiten für die Aufbereitung und Auswertung von Informationen Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Kontakt Dr. Karsten Sontow Trovarit AG Pontdriesch 10/ Aachen Tel +49 (0)

ERP CRM ECM / DMS BI / DM MES PLM / PDM

ERP CRM ECM / DMS BI / DM MES PLM / PDM ERP CRM ECM / DMS BI / DM MES PLM / PDM Trovarit AG - Software & Prozesse richtig verzahnen Unser breites Angebot an Werkzeugen und Services ist darauf ausgerichtet, das Zusammenspiel von Business Software

Mehr

Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld

Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld Dr. Karsten Sontow, Vorstand, Trovarit AG Software-Einsatz im ERP-Umfeld (Auszug) Integrierte ERP-Software Speziallösung

Mehr

VDMA, BITKOM, VOI, VDI,

VDMA, BITKOM, VOI, VDI, Trovarit AG Gründung: Gründer: 04.09.2000 als Spin-Off des FIR an der RWTH Aachen Dr.-Ing. Karsten Sontow Dipl.-Ing. Peter Treutlein Mitarbeiter: 30 (Stand 01/2014) Ingenieure, Kaufleute, Informatiker

Mehr

ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren

ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren Handlungsfelder zur Optimierung des ERP-Systemeinsatzes ERP-Lösungen werden meist über viele Jahre lang eingesetzt, um die Geschäftsprozesse softwaretechnisch

Mehr

effizient anbieterneutral sicher

effizient anbieterneutral sicher effizient anbieterneutral sicher Software & Prozesse richtig verzahnen! Trovarit AG - Software & Prozesse richtig verzahnen Die Trovarit AG versteht sich als Marktanalyst und anbieterneutraler Ansprechpartner

Mehr

ERP-Auswahl in der Praxis Gründe für die Investitionsentscheidung

ERP-Auswahl in der Praxis Gründe für die Investitionsentscheidung ERP-Auswahl in der Praxis Gründe für die Investitionsentscheidung Autoren: Dr. Karsten Sontow, Peter Treutlein, Trovarit AG Im Rahmen der ERP-Auswahl fragen sich viele Anwender immer wieder: Worauf ist

Mehr

uselect DMS Benchmark Rainer Sontow, Trovarit AG, Aachen

uselect DMS Benchmark Rainer Sontow, Trovarit AG, Aachen uselect DMS Benchmark Rainer Sontow, Trovarit AG, Aachen Trovarit AG - Portrait Vorstand Dr. Ing. Karsten Sontow Vorstand Peter Treutlein Trovarit AG the IT-Matchmaker Prozesse & Software richtig verzahnen

Mehr

Prozessmanagement: neue Perspektiven für Krankenkassen

Prozessmanagement: neue Perspektiven für Krankenkassen Prozessmanagement: neue Perspektiven für Krankenkassen Dr. Jens Hinkmann, Markus Jankowski Neuss, 5. November 2013 1 Unternehmen, Produkte, Dienstleistungen Das der Wertschöpfungskette ist die wesentliche

Mehr

Auswahl von ERP-Systemen. Prof. Dr. Herrad Schmidt 30. Mai 2015

Auswahl von ERP-Systemen. Prof. Dr. Herrad Schmidt 30. Mai 2015 Auswahl von ERP-Systemen 30. Mai 2015 Gliederung Einstimmung: Die Welt der ERP-Systeme Die Geschäftsmodelle Motivation, Ziele, Nutzen Der Auswahlprozess Erfolgsfaktoren und Risiken Die Einführung Folie

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

In acht Schritten zum. stabilen ERP-Projekt

In acht Schritten zum. stabilen ERP-Projekt In acht Schritten zum stabilen ERP-Projekt CeBIT 2006, Hannover 13. März 2006 Peter Treutlein Trovarit AG, Aachen Ø Dauer von Software-Projekten 2 Größenklasse >= 1000 500-999 250-499 100-249 50-99 N =

Mehr

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Ronald Boldt, SPI GmbH Über mich Ronald Boldt Leiter Business Solutions SPI GmbH Lehrbeauftragter für Geschäftsprozess orientiertes IT Management

Mehr

ERP-Systeme wirtschaftlich betreiben: Nutzen und Aufwand in der Waage

ERP-Systeme wirtschaftlich betreiben: Nutzen und Aufwand in der Waage ERP-Systeme wirtschaftlich betreiben: Nutzen und Aufwand in der Waage Von Dr. Karsten Sontow, Trovarit Kaum ein Unternehmensbereich kann angesichts der heutigen Anforderungen durch steigende Digitalisierung

Mehr

So muss eine ERP-Lösung aussehen: MACH M2 setzt neue Maßstäbe

So muss eine ERP-Lösung aussehen: MACH M2 setzt neue Maßstäbe So muss eine ERP-Lösung aussehen: MACH M2 setzt neue Maßstäbe Arne Baltissen, MACH AG Stefan Hoffmann, MACH AG Finanzen Personal Business Intelligence Einige ausgewählte ITK-Initiativen der letzten Jahre

Mehr

Asset Lifecycle Management für Stadtwerke

Asset Lifecycle Management für Stadtwerke SAP OPRA Asset Lifecycle Management für Stadtwerke IT-Informatik Asset Lifecycle Management ERFOLGREICHE LÖSUNGSKONZEPTE FÜR STADTWERKE Regulierung, zunehmende Abgabenlasten bei zugleich steigendem Wettbewerbsdruck

Mehr

Der Markt für Mobile Business Solutions: Aktueller Stand und Entwicklungsperspektiven

Der Markt für Mobile Business Solutions: Aktueller Stand und Entwicklungsperspektiven Der Markt für Mobile Business Solutions: Aktueller Stand und Entwicklungsperspektiven Ergebnisse einer empirischen Standortanalyse Peter Stamm, WIK-Consult Vortrag Berlin-Brandenburg macht mobil IHK Potsdam,

Mehr

Tender Manager. Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen

Tender Manager. Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen Tender Manager Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen Tender Manager Der plixos Tender Manager reduziert drastisch den Aufwand bei der Durchführung

Mehr

Asset Lifecycle Management für die Industrie

Asset Lifecycle Management für die Industrie SAP OPRA Asset Lifecycle Management für die Industrie IT-Informatik Asset Lifecycle Management ERFOLGREICHE LÖSUNGSKONZEPTE FÜR DIE INDUSTRIE Die großen Herausforderungen für Hersteller und Betreiber von

Mehr

So finden Sie die passende Software für Ihr

So finden Sie die passende Software für Ihr So finden Sie die passende Software für Ihr Unternehmen Begleitprojekt ERP für den Mittelstand Sensibilisierung des kleinen Mittelstands Grundlageninformationen Informationsveranstaltungen Handlungsanweisungen

Mehr

ERP-Evaluation systematisch und sicher zum optimalen ERP-System

ERP-Evaluation systematisch und sicher zum optimalen ERP-System ERP-Evaluation systematisch und sicher zum optimalen ERP-System Risiken minimieren, Chancen nutzen durch ein strukturiertes Vorgehen basierend auf Anforderungen (Requirements Engineering) und Prozessoptimierung

Mehr

Business Performance Management Next Generation Business Intelligence?

Business Performance Management Next Generation Business Intelligence? Business Performance Management Next Generation Business Intelligence? München, 23. Juni 2004 Jörg Narr Business Application Research Center Untersuchung von Business-Intelligence-Software am Lehrstuhl

Mehr

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management The Intelligent Way of Project and Planning Data Management EN4M Multi-Projekt- und Planungsdaten-Management System (PPDM) Mit der Software EN4M können Unternehmen Projekte und Prozesse planen, steuern

Mehr

2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn

2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn 2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn BPM für den Mittelstand IYOPRO Projekte, Erfahrungsberichte und Trends BPM & Projektmanagement Wie kann BPM in methodisch strukturierten Projekten erfolgreich

Mehr

Datenintegration, -qualität und Data Governance. Hannover, 14.03.2014

Datenintegration, -qualität und Data Governance. Hannover, 14.03.2014 Datenintegration, -qualität und Data Governance Hannover, 14.03.2014 Business Application Research Center Führendes europäisches Analystenhaus für Business Software mit Le CXP (F) objektiv und unabhängig

Mehr

Vertragsmanagement mit smartkmu Contract. smartes Vertragsmanagement für effiziente Abläufe

Vertragsmanagement mit smartkmu Contract. smartes Vertragsmanagement für effiziente Abläufe Vertragsmanagement mit smartkmu Contract smartes Vertragsmanagement für effiziente Abläufe Warum Verträge Wertschöpfungskette Kundenvertrag Lieferantenverträge Verträge mit Partnern und Dienstleistern

Mehr

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management The Intelligent Way of Project and Planning Data Management EN4M Multi-Projekt- und Planungsdaten-Management System (PPDM) Mit der Software EN4M können Unternehmen Projekte und Prozesse planen, steuern

Mehr

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management The Intelligent Way of Project and Planning Data Management EN4M Multi-Projekt- und Planungsdaten-Management System (PPDM) Mit der Software EN4M können Unternehmen Projekte und Prozesse planen, steuern

Mehr

Wechselbäder bei der Einführung neuer Software in der Hochschulorganisation?

Wechselbäder bei der Einführung neuer Software in der Hochschulorganisation? Wechselbäder bei der Einführung neuer Software in der Hochschulorganisation? IT & Change in der Alltagspraxis Forum IT & Organisation in Hochschulen 2012 Hannover 04.04.2012 Jan Bührig (HIS), Birga Stender

Mehr

Erhöhen Sie die Wirksamkeit Ihrer HR-Instrumente durch optimalen Einsatz von HR-Software. zeigen durch Best-Practise Vergleiche Entwicklungsfelder auf

Erhöhen Sie die Wirksamkeit Ihrer HR-Instrumente durch optimalen Einsatz von HR-Software. zeigen durch Best-Practise Vergleiche Entwicklungsfelder auf HR Softwarestrategie Erhöhen Sie die Wirksamkeit Ihrer HR-Instrumente durch optimalen Einsatz von Wir analysieren Ihre derzeitige Softwarelandschaft 37% der Unternehmen sind mit deren aktuellen unzufrieden.

Mehr

SEEBURGER erweitert sein Service- und Solution Portfolio um den Bereich PLM

SEEBURGER erweitert sein Service- und Solution Portfolio um den Bereich PLM P R E S S E I N F O R M A T I O N Product Lifecycle Management (PLM) für den Mittelstand SEEBURGER erweitert sein Service- und Solution Portfolio um den Bereich PLM Bretten, den 01. August 2006 Die SEEBURGER

Mehr

Elektronische Langzeitarchivierung - Kein Thema für kleine und mittlere Unternehmen, oder doch?

Elektronische Langzeitarchivierung - Kein Thema für kleine und mittlere Unternehmen, oder doch? Elektronische Langzeitarchivierung - Kein Thema für kleine und mittlere Unternehmen, oder doch? André Hüttemann CONTENiT AG 2014 by CONTENiT AG Ersteller: Andre Hüttemann, E-Mail andre.huettemann@contenit.de

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

IT-Controlling als Wegbereiter vom reinen Cost- Center zum strategischen Service-Center

IT-Controlling als Wegbereiter vom reinen Cost- Center zum strategischen Service-Center IT-Controlling als Wegbereiter vom reinen Cost- Center zum strategischen Service-Center Krankenhaus-Erfolg durch optimalen IT-Einsatz Dr. Uwe Günther, Geschäftsführer Sanovis GmbH Udo Purwin, CIO Städtische

Mehr

Zeitgemäße Verfahren für ganzheitliche Auswertungen

Zeitgemäße Verfahren für ganzheitliche Auswertungen Intelligente Vernetzung von Unternehmensbereichen Zeitgemäße Verfahren für ganzheitliche Auswertungen Sächsische Industrie- und Technologiemesse Chemnitz, 27. Juni 2012, Markus Blum 2012 TIQ Solutions

Mehr

Wenn komplexe Systeme sicher sein müssen...

Wenn komplexe Systeme sicher sein müssen... Wenn komplexe Systeme sicher sein müssen... IT-Services Schleupen.Mobility Management IT-Security www.schleupen.de Effiziente IT-Lösungen für die Energiewirtschaft Die Situation Ohne IT funktioniert heutzutage

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

OUTSOURCING ADVISOR. Analyse von SW-Anwendungen und IT-Dienstleistungen auf ihre Global Sourcing Eignung. Bewertung von Dienstleistern und Standorten

OUTSOURCING ADVISOR. Analyse von SW-Anwendungen und IT-Dienstleistungen auf ihre Global Sourcing Eignung. Bewertung von Dienstleistern und Standorten Outsourcing Advisor Bewerten Sie Ihre Unternehmensanwendungen auf Global Sourcing Eignung, Wirtschaftlichkeit und wählen Sie den idealen Dienstleister aus. OUTSOURCING ADVISOR Der Outsourcing Advisor ist

Mehr

SAP R/3 und Outlook Exchange in der Cloud

SAP R/3 und Outlook Exchange in der Cloud Gefördert durch das SAP R/3 und Outlook Exchange in der Cloud KS Metallbearbeitung GmbH, Tanja Schuhmacher, 29.09.2011 www.prozeus.de Präsentationsinhalte Kurze Vorstellung von KS Motive und Zielsetzung

Mehr

OPRA. Instandhaltung Asset Lifecycle Management aus der Praxis, für die Praxis!

OPRA. Instandhaltung Asset Lifecycle Management aus der Praxis, für die Praxis! OPRA Instandhaltung Asset Lifecycle Management aus der Praxis, für die Praxis! Instandhaltung Asset Lifecycle Management Effizienz ist der Erfolgsfaktor Die großen Herausforderungen für Hersteller und

Mehr

After Sales mit Rundumsicht

After Sales mit Rundumsicht After Sales mit Rundumsicht Balz Zürrer, Yolanda Danioth 26. November 2013 Online Group Wil PL-Wroclaw info@online.ch, www.online.ch After Sales mit Rundumsicht GESCHÄFTS- PROZESS WACHSAMKEIT LEADERSHIP

Mehr

wagner management consulting

wagner management consulting IT Servicemanagement nach ITIL ITIL (IT Infrastructure Library) ist der weltweit akzeptierte Standard auf dem Gebiet des IT Service Managements und hat seinen Ursprung in UK (entwickelt durch das heutige

Mehr

Beratung, Projektmanagement und Coaching

Beratung, Projektmanagement und Coaching new solutions GmbH IT Consulting 2 IT Consulting Software Development IT Training Software Products Beratung, Projektmanagement und Coaching new solutions business software 3 --- Die Experten der new solutions

Mehr

ERP in der Praxis Anwenderzufriedenheit, Nutzen und Perspektiven 2012/2013 Studienbericht

ERP in der Praxis Anwenderzufriedenheit, Nutzen und Perspektiven 2012/2013 Studienbericht ERP in der Praxis Anwenderzufriedenheit, Nutzen und Perspektiven 2012/2013 Studienbericht Inhalt Inhaltsverzeichnis Management Summary... 8 Zufriedenheit als zentrale Messgröße... 8 Vergleichbarkeit mittels

Mehr

BI Konsolidierung: Anspruch & Wirklichkeit. Jacqueline Bloemen. in Kooperation mit

BI Konsolidierung: Anspruch & Wirklichkeit. Jacqueline Bloemen. in Kooperation mit BI Konsolidierung: Anspruch & Wirklichkeit Jacqueline Bloemen in Kooperation mit Agenda: Anspruch BI Konsolidierung Treiber Was sind die aktuellen Treiber für ein Konsolidierungsvorhaben? Kimball vs. Inmon

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

Praktisches Beispiel 02.03.2008

Praktisches Beispiel 02.03.2008 Agenda CRM-Philosophie Warum CRM? Chancen und Nutzen einer CRM Lösung Das CRMCoach 4 Phasen Modell CRM Teilbereiche und Architektur Einführung einer CRM Lösung CRM-Lösungen und der Markt Zusammenfassung

Mehr

Lieferantenbeziehungen

Lieferantenbeziehungen Lieferantenbeziehungen ERFOLGREICH GESTALTEN Effiziente und erfolgreiche Lieferantenbewirtschaftung Purchasing (PCM) ist eine einfach zu handhabende, vernetzte Software-Lösung, die Ihre Mitarbeiter/Innen

Mehr

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1 Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus FISP-Unternehmenspräsentation 1 INHALT + Daten und Fakten + Unsere Kernmärkte + Das zeichnet uns aus

Mehr

ERP-Studie: oxaion-anwender sind besonders zufrieden. ERP-Zufriedenheitsstudie 2010

ERP-Studie: oxaion-anwender sind besonders zufrieden. ERP-Zufriedenheitsstudie 2010 ERP-Studie: oxaion-anwender sind besonders zufrieden ERP-Zufriedenheitsstudie 2010 ERP-SoftwaRE von oxaion ERZiELt SpitZEnPLatziERung Wie sieht die ERP-Realität in deutschen Unternehmen aus? Wie zufrieden

Mehr

ITSM-Lösungen als SaaS

ITSM-Lösungen als SaaS 6. im Bundespresseamt Briefing 1: Cloud Computing-Perspektiven für die Öffentliche Verwaltung ITSM-Lösungen als SaaS Martin Krause, INFORA GmbH IT Service Management IT Service Management fasst alle standardisierten

Mehr

Dienstleistungsportfolio

Dienstleistungsportfolio Dienstleistungsportfolio Die klassischen Grenzen zwischen einzelnen Ingenieur- und Informatikbereichen werden immer mehr aufgehoben. Im Vordergrund steht ein durchgängiger effizienter Entwicklungsprozess.

Mehr

Industrie 4.0 braucht eine starke Software-Basis Über die Produktion innovativer Produktionssoftware

Industrie 4.0 braucht eine starke Software-Basis Über die Produktion innovativer Produktionssoftware Industrie 4.0 braucht eine starke Software-Basis Über die Produktion innovativer Produktionssoftware IT-Summit 2015 Linz Ursulinenhof, 20.5.2015 Bernhard Falkner, Geschäftsführer Industrie Informatik GmbH

Mehr

ERP-Evaluation Eine Investitionsentscheidung und wie man sie sicher gestaltet

ERP-Evaluation Eine Investitionsentscheidung und wie man sie sicher gestaltet ERP-Evaluation Eine Investitionsentscheidung und wie man sie sicher gestaltet Autor: Peter Treutlein, Dr. Karsten Sontow, Trovarit AG Wer sich auf die Suche nach einer neuen ERP-Software für sein Unternehmen

Mehr

.. für Ihre Business-Lösung

.. für Ihre Business-Lösung .. für Ihre Business-Lösung Ist Ihre Informatik fit für die Zukunft? Flexibilität Das wirtschaftliche Umfeld ist stärker den je im Umbruch (z.b. Stichwort: Globalisierung). Daraus resultierenden Anforderungen,

Mehr

CRM in der Praxis: Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven 2015/2016

CRM in der Praxis: Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven 2015/2016 CRM in der Praxis: Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven 2015/2016 Welche CRM-Trends beschäftigen den Mittelstand? Rainer Sontow, Trovarit AG und Wolfgang Schwetz, Schwetz Consulting Die Studie

Mehr

BEURTEILEN SIE DIE TECHNISCHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT IHRER SAP-SYSTEME

BEURTEILEN SIE DIE TECHNISCHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT IHRER SAP-SYSTEME REALTECH SYSTEM ASSESSMENT FÜR SAP BEURTEILEN SIE DIE TECHNISCHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT IHRER SAP-SYSTEME BEURTEILEN SIE DIE TECHNISCHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT IHRER SAP-SYSTEME REALTECH SYSTEM ASSESSMENT FÜR SAP

Mehr

Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung mit integrierter

Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung mit integrierter Korrekte Entscheidungen für Qualität und Produktivität effizient finden und treffen Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung

Mehr

Herzlich willkommen! SIEVERS-SNC - IT mit Zukunft.

Herzlich willkommen! SIEVERS-SNC - IT mit Zukunft. Herzlich willkommen! SIEVERS-SNC - IT mit Zukunft. Stärken von Standard ERP- Systemen am Beispiel Microsoft Dynamics NAV Marco Naber SIEVERS-SNC GmbH & Co. KG Computer & Software IT mit Zukunft: Systeme.

Mehr

Big Data Herausforderungen und Chancen für Controller. ICV Jahrestagung, 19.05.2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC

Big Data Herausforderungen und Chancen für Controller. ICV Jahrestagung, 19.05.2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data Herausforderungen und Chancen für Controller ICV Jahrestagung, 19.05.2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC BARC: Expertise für datengetriebene Organisationen Beratung Strategie

Mehr

Kreativ denken innovativ handeln

Kreativ denken innovativ handeln Kreativ denken innovativ handeln ERFOLG BRAUCHT EINE SOLIDE BASIS Liebe Kunden und Geschäftspartner, seit über dreißig Jahren entwickelt und liefert CPL IT-Lösungen für mittelständische Handels- und Industrieunternehmen.

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Process INQuiries Management System. Schnelle Klärung von Nachfragen und Reklamationen im Zahlungsverkehr

Process INQuiries Management System. Schnelle Klärung von Nachfragen und Reklamationen im Zahlungsverkehr Process INQuiries Management System Schnelle Klärung von Nachfragen und Reklamationen im Zahlungsverkehr Kostenreduzierung Effizienzsteigerung Kundenzufriedenheit Risikominimierung Ertragssteigerung Reduktion

Mehr

Sicheres Zahlenwerk für die Unternehmensführung und den M&A Prozess. 17.07.2014 - Business Breakfast

Sicheres Zahlenwerk für die Unternehmensführung und den M&A Prozess. 17.07.2014 - Business Breakfast Sicheres Zahlenwerk für die Unternehmensführung und den M&A Prozess 17.07.2014 - Business Breakfast Referent Dirk Freiherr von Pechmann CEO Seneca Business Software GmbH www.seneca-control.com 17.07.2014

Mehr

Toolauswahl für den Service Desk Eine rationale Bauchentscheidung

Toolauswahl für den Service Desk Eine rationale Bauchentscheidung Toolauswahl für den Service Desk Eine rationale Bauchentscheidung Ist mein Service Desk reif für ein neues Tool? Herausforderungen bei der Tool-Auswahl Marktübersichten und Portale Zum Referenten Dierk

Mehr

IT im Mittelstand. Ergebnisbericht. Sicherung von Marktanteilen unter gestiegenem Wettbewerbsdruck. Deutschland 2005-2007

IT im Mittelstand. Ergebnisbericht. Sicherung von Marktanteilen unter gestiegenem Wettbewerbsdruck. Deutschland 2005-2007 IT im Mittelstand Sicherung von Marktanteilen unter gestiegenem Wettbewerbsdruck Deutschland 2005-2007 Eine Studie der TechConsult GmbH Ergebnisbericht Kassel, Februar 2006 Copyright Dieser Untersuchungsbericht

Mehr

Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option

Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option Seit über 20 Jahren spezialisiert sich FrontRange Solutions auf die Entwicklung von Software zur Steigerung von IT-Effizienz und Wertschöpfung.

Mehr

ERM GmbH. Ihr Beratungs, Produkt und Integrationsspezialist für Enterprise Relationship Management

ERM GmbH. Ihr Beratungs, Produkt und Integrationsspezialist für Enterprise Relationship Management ERM GmbH Ihr Beratungs, Produkt und Integrationsspezialist für Enterprise Relationship Management Customer Relationship Management IT Service Management Tele Support HelpDesk Angebotsmanagement Service

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

The BI Survey 15 von BARC

The BI Survey 15 von BARC Kunden haben das Wort: cubus in The BI Survey 15 von BARC good. better. outperform. Mit Blick auf das Wesentliche. The BI Survey 15 Die jährlich von BARC durchgeführte Studie The BI Survey ist die weltweit

Mehr

Bedeutung und Nutzenpotentiale von Prozessen

Bedeutung und Nutzenpotentiale von Prozessen Bedeutung und Nutzenpotentiale von Prozessen Geschäftsprozess-Management als Erfolgsrezept auch für die öffentliche Verwaltung Kunde Bedürfnis Prozessabwicklung Leistung Produkt Kunde Die öffentliche Verwaltung

Mehr

helpline Service Management Unterschiedliche Service-Anforderungen auf einer Plattform

helpline Service Management Unterschiedliche Service-Anforderungen auf einer Plattform helpline Service Management Unterschiedliche Service-Anforderungen auf einer Plattform 27.9.2011 Ihr Referent: Wolfgang Schwed Sales Manager, Helpline IT-Solutions Für: IT Service & Business Management

Mehr

Industrial Defender Defense in Depth Strategie

Industrial Defender Defense in Depth Strategie Industrial Defender Defense in Depth Strategie Security aus der Sicht eines Dienstleisters Michael Krammel KORAMIS Unternehmensverbund mit 80 Mitarbeitern in 7 regionalen Niederlassungen in D und CH Seit

Mehr

BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC

BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC Bilfinger Industrial Maintenance WE MAKE MAINTENANCE WORK Bilfinger ist mit sechs Divisionen im Geschäftsfeld Industrial einer

Mehr

Warum Softwareauswahl keine Bauchentscheidung ist!

Warum Softwareauswahl keine Bauchentscheidung ist! Betriebswirtschaftliche Softwarelösungen für mittelständische Unternehmen Warum Softwareauswahl keine Bauchentscheidung ist! Volker Dürrbeck Begleitprojekt ERP Ansbach Begleitprojekt Betriebswirtschaftliche

Mehr

Innovative Ansätze der toolbasierten Budgetierung bei der Universität Wien. Alexander Hammer / Norbert Schlager-Weidinger

Innovative Ansätze der toolbasierten Budgetierung bei der Universität Wien. Alexander Hammer / Norbert Schlager-Weidinger Innovative Ansätze der toolbasierten Budgetierung bei der Universität Wien Alexander Hammer / Norbert Schlager-Weidinger Agenda Vorstellung Projektpartner Das Projekt Q_SIM Bedeutung Hintergründe Ziele

Mehr

Sage Travel Modernes Reisemanagement und Reiskostenabrechnung frank.schroeter@systemhaus-zwickau.de

Sage Travel Modernes Reisemanagement und Reiskostenabrechnung frank.schroeter@systemhaus-zwickau.de Sage Travel Modernes Reisemanagement und Reiskostenabrechnung frank.schroeter@systemhaus-zwickau.de Organisation aller Dienstreiseaktivitäten leicht gemacht Minimierung des Erfassungsaufwandes für die

Mehr

1. Management Summary. 2. Grundlagen ERP. 3. ERP für die Produktion. 4. ERP für den Handel. 5. EPR für Dienstleistung. 6.

1. Management Summary. 2. Grundlagen ERP. 3. ERP für die Produktion. 4. ERP für den Handel. 5. EPR für Dienstleistung. 6. Inhalt Erfolg für Ihr Projekt 1. Management Summary 2. Grundlagen ERP 3. ERP für die Produktion 4. ERP für den Handel 5. EPR für Dienstleistung 6. Einzelne Module 7. Blick auf Markt und Technologien 8.

Mehr

Optimierung von Geschäftsprozessen aus der Wissensperspektive GeschäftsProzessOrientiertes Wissensmanagement - GPO-WM / ProWis - Kontakt:

Optimierung von Geschäftsprozessen aus der Wissensperspektive GeschäftsProzessOrientiertes Wissensmanagement - GPO-WM / ProWis - Kontakt: Optimierung von Geschäftsprozessen aus der Wissensperspektive GeschäftsProzessOrientiertes Wissensmanagement - GPO-WM / ProWis - Kontakt: Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik

Mehr

Erfolg entsteht durch Effizienz. Nutzen Sie Ihre Potenziale! IT- und Prozessberatung

Erfolg entsteht durch Effizienz. Nutzen Sie Ihre Potenziale! IT- und Prozessberatung Erfolg entsteht durch Effizienz. Nutzen Sie Ihre Potenziale! IT- und Prozessberatung für den Mittelstand >> Gemeinsam und im gegenseitigen UNSERE KOMPETENZEN Vertrauen schaffen wir es, die höchsten Gipfel

Mehr

White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? www.eazystock.de.

White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? www.eazystock.de. White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? 2014 EazyStock Das Aktuelle ERP-Dilemma Hersteller und Distributoren sind kontinuierlich auf der Suche

Mehr

EIN ZUVERLÄSSIGER PARTNER.

EIN ZUVERLÄSSIGER PARTNER. EIN ZUVERLÄSSIGER PARTNER. Bisher wurden Carestream Vue Installationen an über 2.500 Standorten und mehr als zehn Cloud-Infrastrukturen weltweit realisiert. Unsere Service Teams bieten Ihnen umfangreiche,

Mehr

DIE SCHALTHEBEL DES CIO

DIE SCHALTHEBEL DES CIO DIE SCHALTHEBEL DES CIO DAS SERVICE PORTFOLIO UND DEN SERVICEKATALOG RICHTIG ANWENDEN 8. Swiss Business- & IT-Servicemanagement & Sourcing Forum 2014 Holger Bley, Director HiSolutions AG Von unseren Kunden

Mehr

Begrüßung und Vorstellung

Begrüßung und Vorstellung Begrüßung und Vorstellung»Jungunternehmen auf dem Weg zum konsolidierten Mittelstand«Priv.-Doz. Dr.-Ing. habil. Anette Weisbecker Stuttgart, 08. Februar 2007 www.iao.fraunhofer.de Projekt Jungunternehmen

Mehr

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen 72. Roundtbale MukIT, bei Bankhaus Donner & Reuschel München, 06.08.2014 Jörg Stimmer, Gründer & GF plixos GmbH joerg.stimmer@plixos.com,

Mehr

Prozessorientiertes Asset Management und Mobile Workforce (unter Android)

Prozessorientiertes Asset Management und Mobile Workforce (unter Android) Prozessorientiertes Asset Management und Mobile Workforce (unter Android) Themen Herausforderungen für einen effizienten Netzbetrieb Zentrales Objektmanagement: Funktionsumfang und Aufbau Mobile Bearbeitung

Mehr

Willkommen zum Webinar Enterprise Content Management - IT-Systemlandschaft im Wandel

Willkommen zum Webinar Enterprise Content Management - IT-Systemlandschaft im Wandel www.comarch.de/ecm Willkommen zum Webinar Enterprise Content Management - IT-Systemlandschaft im Wandel Start: 9:30 Uhr Sprecher: Jan Reichelt Consultant EDI/ECM Robert Hohlstein Consultant EDI/ECM Agenda

Mehr

Effiziente Servicesteuerung mit ipad. Daniel Pelizzoni 28.06.2012 public

Effiziente Servicesteuerung mit ipad. Daniel Pelizzoni 28.06.2012 public Effiziente Servicesteuerung mit ipad und SAP CRM leicht gemacht Daniel Pelizzoni 28.06.2012 public Wir möchten Ihnen heute näherbringen Wie mit geringem Aufwand > Automatisierte Prozesse geschaffen werden

Mehr

Was kann ein ERP System wirklich? Auf der Suche nach einem Mittel zur Steigerung der Unternehmenseffizienz. www.dreher-consulting.

Was kann ein ERP System wirklich? Auf der Suche nach einem Mittel zur Steigerung der Unternehmenseffizienz. www.dreher-consulting. Was kann ein ERP System wirklich? Auf der Suche nach einem Mittel zur Steigerung der Unternehmenseffizienz. www.dreher-consulting.com Auf der Suche nach einem Mittel zur Steigerung der Unternehmenseffizienz.

Mehr

Learning as a Service

Learning as a Service Learning as a Service Intelligente Einbettung von Mikrolernmodulen in SaaS-Unternehmenssoftware Vortrag auf dem 1. Kongress der Integrata-Stiftung 14. Oktober 2010, Karlsruhe Mainzer Straße 23 Tel.: +49

Mehr

masventa Profil und Portfolio

masventa Profil und Portfolio masventa Profil und Portfolio masventa mehr Business! Projektmanagement & Business Analyse masventa Business GmbH Von-Blanckart-Str. 9 52477 Alsdorf Tel. 02404 91391-0 Fax 02404 91391 31 rainer.wendt@masventa.de

Mehr

CRM-ERP-Integration für ABACUS und ABAS der 360 Kundenblick. Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand

CRM-ERP-Integration für ABACUS und ABAS der 360 Kundenblick. Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand CRM-ERP-Integration für ABACUS und ABAS der 360 Kundenblick Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand Agenda CAS Software AG Aktuelle Herausforderungen CRM + ERP in zwei Systemen Möglichkeiten

Mehr

sycat IMS GmbH Business Process Management Fon (0511) 84 86 48 200 Fax (0511) 84 86 48 299 Mail info@sycat.com www.sycat.com

sycat IMS GmbH Business Process Management Fon (0511) 84 86 48 200 Fax (0511) 84 86 48 299 Mail info@sycat.com www.sycat.com sycat IMS GmbH Business Process Management Fon (0511) 84 86 48 200 Fax (0511) 84 86 48 299 Mail info@sycat.com www.sycat.com 1 QUALITÄT IM DIALOG Business Process Management Historie 1985 Dr. Binner Unternehmensberatung

Mehr

Innovative Lösungen für Klimaschutz und Energieeffizienz Energieeffizienz-Controlling Dienstleistungen und Software EnEffCo

Innovative Lösungen für Klimaschutz und Energieeffizienz Energieeffizienz-Controlling Dienstleistungen und Software EnEffCo Innovative Lösungen für Klimaschutz und Energieeffizienz Energieeffizienz-Controlling Dienstleistungen und Software EnEffCo Roland Berger Geschäftsführer Berlin, 08. Juli 2015 0 Unternehmensvorstellung

Mehr

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm Process Consulting Process Consulting Beratung und Training Branchenfokus Energie und Versorgung www.mettenmeier.de/bpm Veränderungsfähig durch Business Process Management (BPM) Process Consulting Im Zeitalter

Mehr

Wertschöpfung durch Einkaufsoptimierung

Wertschöpfung durch Einkaufsoptimierung Wertschöpfung durch Einkaufsoptimierung Einkauf Strategie Operative Dienstleistung Ihr Partner für Unternehmensoptimierung und profitables Wachstum Mit System zu optimaler Einkaufseffizienz Hintergrund

Mehr

ISO 20000: Mit Zertifikat beachtliche Verbesserungen umgesetzt

ISO 20000: Mit Zertifikat beachtliche Verbesserungen umgesetzt Fakultät für Wirtschaft und Informatik Arbeitspapier 09/2011 ISO 20000: Mit Zertifikat beachtliche Verbesserungen umgesetzt Prof. Dr. Georg Disterer Fakultät für Wirtschaft und Informatik Hochschule Hannover

Mehr

CMC-KOMPASS: CRM. Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement

CMC-KOMPASS: CRM. Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement CMC-KOMPASS: CRM Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement 1 CROSSMEDIACONSULTING 18.05.2010 Unser Verständnis von CRM: Customer Relationship Management ist weit mehr als ein IT-Projekt

Mehr

Theorie meets Praxis: Die Bedeutung von Customer Care. Tom Buser tbuser@pidas.com

Theorie meets Praxis: Die Bedeutung von Customer Care. Tom Buser tbuser@pidas.com Theorie meets Praxis: Die Bedeutung von Customer Care Tom Buser tbuser@pidas.com Prioritäten deutscher Unternehmen 1. Kunden halten und binden (93%) 2. Verkäufe für bestehende Produkte und Services steigern

Mehr

Erhöhte Produktivität durch automatisierte Prozesse. und prozessbasierte Benutzerdokumentation. in der INTERPANE Gruppe

Erhöhte Produktivität durch automatisierte Prozesse. und prozessbasierte Benutzerdokumentation. in der INTERPANE Gruppe Seite: 1 von 21 Erhöhte Produktivität durch automatisierte Prozesse und prozessbasierte Benutzerdokumentation in der INTERPANE Gruppe von Benedict Groppe Seite: 2 von 21 Inhalt Die INTERPANE Gruppe Ausgangssituation

Mehr