Thinking like a designer can transform the way you develop products, servicesand even the strategy Tim Brown

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Thinking like a designer can transform the way you develop products, servicesand even the strategy Tim Brown"

Transkript

1 Über Design-Thinking Kurzer Überblick über die Themen und Fragen: 01 Der traditionelle Agenturprozess - Was soll daran verkehrt sein? 10 Min Hintergründe, Motive und Ursachen für das Design Thinking 30 Min 03. Kernelemente und Regeln beim Design Thinking 05 Min 04. Der Prozessablauf im Design Thinking 15 Min 05. Unterschiede zum Agenturprozess? 10 Min 06. Für welche Aufgaben ist Design Thinking ev. besser geeignet? 10 Min 07. Was ist adaptierbar für unsere Hochschule? 10 Min Thinking like a designer can transform the way you develop products, servicesand even the strategy Tim Brown

2 Marketing Text/Konzept Art Direction 01. Kurzer Reminder: Der Agenturprozess Marktanalyse, Firmenstrategie > Briefing - Konzept - Kreation - Produktion- Schaltung * * Was soll daran verkehrt sein?

3 Invention Innovation 1. Invention Innovation

4 Invention Innovation 1. Invention Innovation Innovation bedeutet Erfindungen marktfähig zu machen und sie durchzusetzen. Manchmal nur Verbesserung oder Kombination von bekannten Technologien (Facebook, Skype, Youtube, Ipad...) Innovationsfähigkeit bestimmt Zukunftsfähigkeit... (so H. Plattner) Zunehmend wichtig für Kommunikationsdesign!

5 Apple ipad

6 Invention Innovation Produkt - Prozessentwicklung 2. Produkt - Prozessninnovation

7 Invention Innovation Produkt - Prozessentwicklung 2. Produkt - Prozessninnovation Wettbewerbsvorteile entstehen heute zunehmend durch Prozessinovationen: (besserer Service, neue Dienstleistungen, intiuitvere Bedienung...) Dieser Bereich ist nicht ausgeschöpft: (3600 Euro... gegen 60 Euro für Prozessoptimierung) Servicedesign

8 Servicedesign Gulliver, Unter Umständen (Prof. B. Marger) sedes-research.de kisd.de service-design.de designforservice.wordpress.com ciid.dk

9 Invention Innovation Produkt - Prozessentwicklung Innovationen transdisziplinär 3. Innovationen transdisziplinär

10 Invention Innovation Produkt - Prozessentwicklung Innovationen transdisziplinär 3. Innovationen transdisziplinär Bessere Ergebnisse, wenn über verschiedene Disziplinen hinweg gedacht wird Kommunikationsdesign: Technische Innovation + visuelle Kreativität + Feldforschung + Geschäftsmodell usw. Entrepeneurship

11 Entrepeneurship ratiodrink.de (Prof. Faltin, R. Kugel) co2kampagne.de entrepreneurship.de-blog manufaktur-von-blythen.de raps.info rapskernoel.info sailways.net sailways.net-blog teekampagne.de

12 Invention Innovation Produkt - Prozessentwicklung Innovationen transdisziplinär Sinnvoll Zweckorientiert 4. Sinnvoll Zweckorientiert

13 Invention Innovation Produkt - Prozessentwicklung Innovationen transdisziplinär Sinnvoll Zweckorientiert 4. Sinnvoll Zweckorientiert Marktforschung führt nicht zu neuen Produkten, sondern hilft oft nur Ideen abzusichern Zwecke werden von Unternehmen vorgegeben. Neue Produkte sind erfolgreich, weil sie Sinn machen (Yovoto, Iphone-Apps etc) Und es ist befriedigender Sensemaking Design

14 humantific.com creativeforacause.org architectureforhumanity.org laptop.org/en doorsofperception.com visualcomplexity.com/vc nextnature.net thefuturelaboratory.com usw!!! Sensemaking Design One Labtop per Child, (Negroponte)

15 Invention Innovation Produkt - Prozessentwicklung Innovationen transdisziplinär Sinnvoll Zweckorientiert Innovation 2. 0: User Centered 5. Innovation 2. 0: User Centered + Driven

16 Invention Innovation Produkt - Prozessentwicklung Innovationen transdisziplinär Sinnvoll Zweckorientiert Innovation 2. 0: User Centered 5. Innovation 2. 0: User Centered + Driven User werden stärker in das Prototyping einbezogen, um ein besseres User Experience zu ermöglichen Werden auch in die Konzeption einbezogen, um Features besser auf sie abzustimmen(user - Design Games) Und sie werden befragt um neue Ideen zu generieren User Centered (alias) Experience Design

17 User Centered Design- Modelle

18 slideshare.net/donnam/ design-games-presentation ucdgame.org playrethink.com metamemes.com User Centered Games metamemes.com

19 Invention Innovation Produkt Prozessentwicklung Innovationen transdisziplinär Sinnvoll Zweckorientiert Innovation 2. 0: User Centered Transpiration Inspiration 6. (Kollektive) Transpiration (Solo) Inspiration

20 Invention Innovation Produkt Prozessentwicklung Innovationen transdisziplinär Sinnvoll Zweckorientiert Innovation 2. 0: User Centered Transpiration Inspiration 6. (Kollektive) Transpiration (Solo) Inspiration Kollektivierung der Intelligenz ist möglich. Besonders bei komplexen Anforderungen bessere Ergebnisse Wichtig: Entwicklung von Frameworks und Umgebungen, um Teams besser zu synchronisieren Design Thinking

21 Design Thinking ideo.com

22 Collectivierung von Intelligenz behance.net jovoto.com ideabounty.com criggle.com innocentive.com Design Thinking-Institutionen: designthinking.ideo.com ideo.com ideo.com/work hpi.uni-potsdam.de/d-school dschool.stanford.edu Design Thinking ideo.com

23 ? User Centered Design Exploratives Lernen ähnliche Methoden?? Design Thinking geeignete Betätigigungsfelder Sensemaking Design Service Design Entrepeneurship??? theoretische und technologische Grundlagen Web 2.0, kollaborative Tools & Games Kreativitätsforschung, kollektive Intelligenz?

24 Hasso s absolvierte Design-Thinker

25 Design Thinking am HPI: 03. Kernelemente, Regeln und Prinzipien Kernelemente: Variable Räume, mobiles Mobiliar Multidisziplinäre Teams Teamwork von Anfang bis Ende

26 Design Thinking am HPI 03. Kernelemente, Regeln und Prinzipien Regeln und Prinzipien: Visualisieren: macht s effektiver Iteration: oder früh & oft scheitern Beschleunigen und Brainstormen

27 Design Thinking am HPI 04. Der Prozess in seinem aus der Praxis abgeleitetem sechstufigem Ablauf Verstehen - Beobachten - Standpunkt - Ideen finden - Prototypen entwicklen - Testen Design Challenge exakt beschreiben, da sonst Fehler im gesamten Prozess Zu weit = Beobachtungen an falscher Stelle Zu eng = Lösung bereits vorgegeben

28 Design Thinking am HPI 04. Der Prozess in seinem aus der Praxis abgeleitetem sechstufigem Ablauf Zum Experten für die Aufgabe werden: Sich mit bekannten Lösungen wie ein Dektetiv, Journalist, Ethnologe... vertraut machen Sinnliche, multimediale 360 Grad- Vorort- Recherche Verstehen - Beobachten - Standpunkt - Ideen finden - Prototypen entwicklen - Testen

29 Design Thinking am HPI 04. Der Prozess in seinem aus der Praxis abgeleitetem sechstufigem Ablauf Verstehen - Beobachten - Standpunkt - Ideen finden - Prototypen entwicklen - Testen Ergebnisse auswerten, interpretieren und gewichten Diese gemeinsame Wissensbasis als Entscheidungsrundlage im Team Entwurf von idealttypischen, fiktivn Pesonen (Personas)

30 Design Thinking am HPI 04. Der Prozess in seinem aus der Praxis abgeleitetem sechstufigem Ablauf Brainstorming, Design Games, Ideen-Clustering... Kriterien: Zeitlimit, Quantität, Keine Filter. anschauliche Darstellung Fehler der vorhergenden Phasen werden sichtbar: Mangelnde Tiefe und Breite in der Recherche, Unklarheit der Aufgabenstellung Verstehen - Beobachten - Standpunkt - Ideen finden - Prototypen entwicklen - Testen

31 Design Thinking am HPI 04. Der Prozess in seinem aus der Praxis abgeleitetem sechstufigem Ablauf Verstehen - Beobachten - Standpunkt - Ideen finden - Prototypen entwicklen - Testen Nur so ausführlich, dass Feedback und Überprüfung möglich Nicht perfekte Darstellung, sondern Stärken und Schwächen sichtbar machen Neben Zeichnung aus Papier, 3D-Modell, szenische Darstellung für Servicefunktionen

32 Design Thinking am HPI 04. Der Prozess in seinem aus der Praxis abgeleitetem sechstufigem Ablauf Gemeinsam mit den späteren Nutzern testen Genaueres Erprobung von Stärken und Schwächen Lernen ist wichtiger als Lob Verstehen - Beobachten - Standpunkt - Ideen finden - Prototypen entwicklen - Testen

33 Design Thinking am HPI 04. Der Prozess in seinem aus der Praxis abgeleitetem sechstufigem Ablauf Define verbindet den ersten mit dem zweiten Prozessabschnit / Die Qualität der Abschnitte bedingt sich gegenseitig / Iterationen und Rückschritte sind wichtig.

34 Design Thinking am HPI 05. Unterschiede zum Agenturprozess Agentur - Projektphasen: Marktanalyse & Firmenstrategie > Briefing - Konzept - Kreation - Produktion- Schaltung Design -Thinking - Prozess: Zu Experten für die Aufgabe werden: Mit bekanten Lösungen vertraut machen Wie ein Dektetiv, Journalist, Ethnologe Grad - sinnliche - mulimediale Vorort- Recherche Klassische Brainstorming Méthoden: Metplan, Design Games, Ideen-Clustering... Kriterien: Zeitlimit, Quantität, Keine Filter. anschauliche Darstellung Fehler der vorhergenden Phasen werden sichtbar: Mangelnde Tiefe und Breite in der Recherche, Unklarheit der Aufgabenstellung Immer gemeinsam mit den späteren Nutzern testen Genauee Erprobung von Stärken und Schwächen Der Lernaspekt ist wichtiger als Lob und Loorberen zu ernten Verstehen - Beobachten - Standpunkt - Ideen finden - Prototypen entwicklen - Testen* Design Challenge exakt beschreiben, da sonst Fehler im gesamten Prozess Zu weit = Beobachtungen an falscher Stelle, Zu eng = Lösung bereits vorgegeben Ergebnisse auswerten, interpretieren und gewichten Diese gemeinsame Wissensbasis als Entscheidungsrundlage im Team Entwurf von idealttypischen, fiktivn Pesonen (Personas) Definition: So ausführlich wie nötig, so dass Feedback, Inspiration und Tests möglich Nicht perfekte Darstellung, sondern Stärken und Schwächen sichtbar Neben Zeichnung aus Papier, 3D-Modell, szenische Darstellung für Servicefunktionen * Wo liegt der größte Unterschied?

Consumer Idealized Design

Consumer Idealized Design Consumer Idealized Design Der Erfolg von Produkt- und Dienstleistungsinnovationen ist daran gekoppelt, inwieweit es gelingt, tatsächliche Kundenbedürfnisse zu erfüllen. In der Literatur wird daher vorgeschlagen,

Mehr

Formwerk AG. Die Sicherstellung konsistenter Nutzungserlebnisse über den gesamten SW-Produktlebenszyklus durch Human Centered Design.

Formwerk AG. Die Sicherstellung konsistenter Nutzungserlebnisse über den gesamten SW-Produktlebenszyklus durch Human Centered Design. Formwerk AG Die Sicherstellung konsistenter Nutzungserlebnisse über den gesamten SW-Produktlebenszyklus durch Human Centered Design. Design on Strategy UX über den Produkt Life Cycle Vor der Nutzung In

Mehr

Usability Engineering als Innovationsmethodik

Usability Engineering als Innovationsmethodik Usability Engineering als Innovationsmethodik Die vielen Gesichter einer Schnittstellendisziplin Folie 1 16. Mai 2013 Dr. Eric Fehse Wer hat das schon mal gehört? Usability bedeutet, die Benutzeroberfläche

Mehr

Design Thinking. Einführung in eine Methode zur Kreativitäts- und Innovationsberatung und Ausblick auf mögliche Fast Worward Workshops.

Design Thinking. Einführung in eine Methode zur Kreativitäts- und Innovationsberatung und Ausblick auf mögliche Fast Worward Workshops. Design Thinking Einführung in eine Methode zur Kreativitäts- und Innovationsberatung und Ausblick auf mögliche Fast Worward Workshops.!? Design what? Design Thinking ermöglicht, mehr Neues schneller in

Mehr

PostFinance und Design Thinking

PostFinance und Design Thinking PostFinance und Design Thinking Charly Suter Weiterentwicklung Geschäftskunden Consulting Cluster Wenn Sie diesen Text lesen können, müssen Sie die Folie im Post-Menü mit der Funktion «Folie einfügen»

Mehr

DesignAgility. Innovative Prototypen mit Design Thinking nicht nur für HAWs

DesignAgility. Innovative Prototypen mit Design Thinking nicht nur für HAWs DesignAgility Innovative Prototypen mit Design Thinking nicht nur für HAWs Prof. Dr. Okke Schlüter Hochschule der Medien, Stuttgart Stuttgart, 7. Dezember 2016 1 Vorstellung - Okke Schlüter?! - Verlagsstudiengang

Mehr

Design Thinking im Innovationsprozess

Design Thinking im Innovationsprozess 1 Design Thinking im Innovationsprozess Eine praktische Einführung mit Unterstützung des NiceWalls 15. Oktober 2014, Hannover, Agile Wednesday Dr. Bernd Rettberg 2 Agenda Mittwoch 15.10. 19:00 21:30 Uhr

Mehr

Design Thinking Crash-Kurs

Design Thinking Crash-Kurs Wo ist das Problem? Design Thinking als neues Management-Paradigma In Anlehnung an das Hasso Plattner Institute of Design in Stanford : Der Auftrag Zeitraum des es beträgt 60 Minuten, d.h. der Prozess

Mehr

Einführung in das Design Thinking The Wallet Challenge. Sahar Koussa Universität Potsdam

Einführung in das Design Thinking The Wallet Challenge. Sahar Koussa Universität Potsdam Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2017 Seminarprogramm Berlin Einführung in das Design Thinking The Wallet Challenge Sahar Koussa Universität Potsdam 1 DESIGN THINKING Eine Einführung The Design

Mehr

Oktober 2014 PRODUKTENTWICKLUNG. Dr. Ralf Lauterbach

Oktober 2014 PRODUKTENTWICKLUNG. Dr. Ralf Lauterbach PRODUKTENTWICKLUNG Dr. Ralf Lauterbach Produktentwicklung digitaler Produkte - was ist zu tun? - Generelle Aufgaben bei jeder digitalen Produktentwicklung Produktmanagement Marktanalysen Markteingangsstrategie

Mehr

EmplIT Web- und Mobile-Projekte in der Praxis

EmplIT Web- und Mobile-Projekte in der Praxis Seite 1 EmplIT Web- und Mobile-Projekte in der Praxis TU Dresden Dresden, 13. April 2012 Seite 2 Über mich Gründer, Projektmanager, Consultant Diplom-Medieninformatiker mit 11 Jahren Studiumserfahrung

Mehr

infach nionex Der Fullservice-Partner für Ihren Erfolg!

infach nionex Der Fullservice-Partner für Ihren Erfolg! infach nionex Der Fullservice-Partner für Ihren Erfolg! Auf einen Blick Unternehmen Beratung Kreation Realisierung Betreuung Beratung. Kreation. Realisierung. Betreuung. Digitale Kommunikation für Ihren

Mehr

Zwischen Katzenbildern und Selfies

Zwischen Katzenbildern und Selfies Zwischen Katzenbildern und Selfies Zur effektiven Nutzung von Social Media für Hostels Referent: Eno Thiemann physalis. Kommunikation & Design. eno@physalis-design.de Welche Menschen sind eigentlich online?

Mehr

Joy of Use - wenn Usability wirkt

Joy of Use - wenn Usability wirkt Joy of Use - wenn Usability wirkt April 2015 Joy of Use wenn Usability wirkt. Joy of Use ist mehr als Usability Joy of Use Funktion Joy of Use wenn Usability Spaß macht. Optimale User Experience setzt

Mehr

ScrumDay 2014. User (Experience) Stories. Entstehung, Entwicklung, praktische Anwendung und Bedeutung der kleinstmöglichen Einheit agiler Konzeption.

ScrumDay 2014. User (Experience) Stories. Entstehung, Entwicklung, praktische Anwendung und Bedeutung der kleinstmöglichen Einheit agiler Konzeption. Veranstaltung ScrumDay 2014 Thema User (Experience) Stories Autor Mathias Wrba Datum Entstehung, Entwicklung, praktische Anwendung und Bedeutung der kleinstmöglichen Einheit agiler Konzeption. Page 2 Wo

Mehr

Kunden erfolgreich gewinnen.

Kunden erfolgreich gewinnen. Strategieagentur www.-hannover.de Kunden erfolgreich gewinnen. Praktische Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen. Der innovative Weg, Kunden zu begeistern. Verschaffen Sie sich klare Wettbewerbsvorteile

Mehr

Steuerung der Inhalte. Print bis Mobile

Steuerung der Inhalte. Print bis Mobile Steuerung der Inhalte Print bis Mobile Thema Wie können Inhalte für die unterschiedlichen Publikationskanäle von Print bis Mobile unkompliziert und effizient aufbereitet werden? Möglichkeiten und Perspektiven

Mehr

Ihr Raum für zündende Ideen

Ihr Raum für zündende Ideen Ihr Raum für zündende Ideen Einfach machen Wer neue Perspektiven entdecken will, muss sich von alten Denkmustern befreien. Unser Ignition Center-Konzept befeuert Ihre Innovationsprozesse, indem es agile

Mehr

Beratung, Workshops und Seminare für Innovation

Beratung, Workshops und Seminare für Innovation Beratung, Workshops und Seminare für Innovation Zum Vertreiben von Nebel, zum Erklimmen von Gipfeln und zum Mut und Spaß haben 2014, Jürgen Stäudtner Unsere Akademie für Innovation Beratung Workshops Diskurs

Mehr

INNOVATIONSMOTOR DESIGN THINKING PATRICK LOBACHER +PLUSWERK AG 27.10.2015 WEBTECH CONFERENCE MÜNCHEN

INNOVATIONSMOTOR DESIGN THINKING PATRICK LOBACHER +PLUSWERK AG 27.10.2015 WEBTECH CONFERENCE MÜNCHEN INNOVATIONSMOTOR DESIGN THINKING PATRICK LOBACHER +PLUSWERK AG 27.10.2015 WEBTECH CONFERENCE MÜNCHEN Patrick Lobacher Vorstandvorsitzender +Pluswerk AG Consultant Trainer (Agile) Coach Autor Fullservice

Mehr

Implicit Experience User Test

Implicit Experience User Test Implicit Experience User Test User Tests, die neben der Usability & User Experience auch das implizite Erleben von Interfaces sichtbar machen & optimieren User denken & handeln primär unbewusst normale

Mehr

UX Erlebnisse am Frontend

UX Erlebnisse am Frontend creating brand experience ALM Testing UX Erlebnisse am Frontend NOSE Industrial Design 22.04.2013 2 Agenda 1. UI Design 2. UX Design 3. Design folgt Regeln 4. Design macht Marken 5. Design definiert Regeln

Mehr

Nutzerzentrierung in der Softwareentwicklung. Herausforderungen im Produkt- & Projektgeschäft

Nutzerzentrierung in der Softwareentwicklung. Herausforderungen im Produkt- & Projektgeschäft Nutzerzentrierung in der Softwareentwicklung Herausforderungen im Produkt- & Projektgeschäft Holger Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Ecosystems 25.09.2013 Marktführer für CRM im deutschen Mittelstand

Mehr

Wie man großartige Banking IT Services baut

Wie man großartige Banking IT Services baut Mai 2012 Wie man großartige Banking IT Services baut by Frank Schwab Zusammenfassung Für mich ist ein großartiger Banking IT Service eine Dienstleistung einer Bank, die maßgeblich durch den Einsatz von

Mehr

Wir erledigen alles sofort. Warum Qualität, Risikomanagement, Gebrauchstauglichkeit und Dokumentation nach jeder Iteration fertig sind.

Wir erledigen alles sofort. Warum Qualität, Risikomanagement, Gebrauchstauglichkeit und Dokumentation nach jeder Iteration fertig sind. Wir erledigen alles sofort Warum Qualität, Risikomanagement, Gebrauchstauglichkeit und Dokumentation nach jeder Iteration fertig sind. agilecoach.de Marc Bless Agiler Coach agilecoach.de Frage Wer hat

Mehr

Lego MindStorms Implementierung für Etoys

Lego MindStorms Implementierung für Etoys NXTeToys Lego MindStorms Implementierung für Etoys NXTeToys Gruppe 5 Tobias Schubotz, Björn Groneberg, Florian Westphal, Felix Leupold, Richard Meißner, Gerardo Navarro Suarez Motivation 2 Kinder lernen

Mehr

Hab gute Ideen. Mach starke daraus.

Hab gute Ideen. Mach starke daraus. Innovation Project Canvas Hab gute Ideen. Mach starke daraus. innovationprojectcanvas.com Eine Rolle, die es in sich hat: Innovation Project Canvas, User Manual, Haftnotizen und Stifte. Als perfektes Format

Mehr

Claudia Hewelt Sarah Waschkewitz

Claudia Hewelt Sarah Waschkewitz Claudia Hewelt Sarah Waschkewitz Ziele der Softwareevaluation Anforderungen an die Software Methoden Expertenevaluation Benutzerevaluation Ergebnisse auswerten Optimierung/ Vergleich von Software Benutzerfreundlichkeit

Mehr

extreme Programming (XP) Hermann Götz Sergij Paholchak Agenda Was ist XP? Grundprinzipien Der Entwicklungsprozess Die Projektplanung Praktiken Vorteile und Nachteile Wann macht XP Sinn für ein Projekt?

Mehr

Dissertation. Doktoringenieur (Dr.-Ing.) vorgelegt an der Technischen Universität Dresden Fakultät Informatik

Dissertation. Doktoringenieur (Dr.-Ing.) vorgelegt an der Technischen Universität Dresden Fakultät Informatik TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN Fakultät Informatik, Institut für Angewandte Informatik, Privat-Dozentur für Angewandte Informatik NUTZUNG VON RECOMMENDER-SYSTEMEN UND KOLLEKTIVER INTELLIGENZ IN BUSINESS-ON-DEMAND

Mehr

Innovation als Erfolgsfaktor

Innovation als Erfolgsfaktor Innovation als Erfolgsfaktor Rudolf Hug HT-Holding AG 1 Die Zukunft ist unvermeidlich. Wie also wollt ihr sie gestalten? Max Frisch, in Stiller 2 Der Begriff Innovation Taucht als innovatio erstmals im

Mehr

Marketingkonzept. Marketing für den KMU / J. Schoch

Marketingkonzept. Marketing für den KMU / J. Schoch Marketingkonzept 2. Unterrichtsblock Marketing für den KMU Marketing ist ein Kreislauf, der immer wieder durchlaufen wird. Die quantitativen und die qualitativen Ergebnisse aus der Auswertung müssen dabei

Mehr

EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! Freitag, 13. Dezember 13

EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! Freitag, 13. Dezember 13 EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! SERVICE DESIGN DEFINITION Use Design Thinking and Design Methods for creating services that are USEFUL, USEABLE, DESIRABLE & VALUABLE AND DIFFERENT.

Mehr

Worum geht s? Normkonforme Usability-Methoden / Schulungen sind aufwändig - für kleinere Unternehmen oft nicht bezahlbar ( Luxus ).

Worum geht s? Normkonforme Usability-Methoden / Schulungen sind aufwändig - für kleinere Unternehmen oft nicht bezahlbar ( Luxus ). Usability- Trainingsprogramm Überblick 1 Einführung 2 Worum geht s? Normkonforme Usability-Methoden / Schulungen sind aufwändig - für kleinere Unternehmen oft nicht bezahlbar ( Luxus ). Wie integriere

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

Aiciti. Social Media Monitoring. Wissen worüber Ihre Kunden reden. Namics. Nils Seiter. Senior Consultant.

Aiciti. Social Media Monitoring. Wissen worüber Ihre Kunden reden. Namics. Nils Seiter. Senior Consultant. Aiciti. Social Media Monitoring. Wissen worüber Ihre Kunden reden. Namics. Nils Seiter. Senior Consultant. 12. Mai 2011 Nils Seiter Senior Consultant Seit 2007 bei Namics Themen Online Marketing Social

Mehr

Lösungsansätze zum Design erfolgreicher mobiler Anwendungen

Lösungsansätze zum Design erfolgreicher mobiler Anwendungen Arbeitskreis Software -Technologien Lösungsansätze zum Design erfolgreicher mobiler Anwendungen Philipp Liebrenz, Samsung Design Europe Inhalt Einführung Was ist Interface/Interactiondesign? Geschichte

Mehr

Vom Whiteboard zum Klick-Dummy

Vom Whiteboard zum Klick-Dummy Vom Whiteboard zum Klick-Dummy Konsistente Konzeption ohne Programmierung Ellen Reitmayr PhaseZero GmbH, Berlin Tino Truppel RapidRabb.it, Berlin Der Rapid Prototyping Prozess (1) 1. Ideensammlung 3.

Mehr

Pragmatisches User Experience Design. Thomas Schmudde t.schmudde@interwall.net

Pragmatisches User Experience Design. Thomas Schmudde t.schmudde@interwall.net Pragmatisches User Experience Design Thomas Schmudde t.schmudde@interwall.net User Experience User Experience User Experience Nutzung Erwartetes Erlebnis Verarbeitung der Nutzung User Experience Vorstellung

Mehr

Von der Gegenwart mit Vollgas in die agile Zukunft!

Von der Gegenwart mit Vollgas in die agile Zukunft! Von der Gegenwart mit Vollgas in die agile Zukunft! DRUPALCAMP FRANKFURT ROBERT GIES Wer bin ich Robert Gies Entwicklungsleiter bei Cocomore AG 25 Jahre Erfahrung in der Software- Entwicklung 15 Jahre

Mehr

GRÜNDEN WAR NIE EINFACHER! 20.05.2015 Kamil Barbarski @kamilbbs

GRÜNDEN WAR NIE EINFACHER! 20.05.2015 Kamil Barbarski @kamilbbs GRÜNDEN WAR NIE EINFACHER! E-Learning Open Source Cloud Services 3D-Druck Shareconomy Crowdfunding Soziale Netzwerke Methoden und Tools Internationaler Marktzugang 9/10 STARTUPS SCHEITERN HÄUFIGSTEN GRÜNDE

Mehr

Integration von Social Media in das Customer Care Center Management von Versicherungen

Integration von Social Media in das Customer Care Center Management von Versicherungen Integration von Social Media in das Customer Care Center Management von Versicherungen Prof. Dr. Heike Simmet Kronberg i. Taunus, 13. Mai 2011 1) Eroberung des Kundenservices durch Social Media 2) Ergebnisse

Mehr

Design Thinking mit agiler Methode Kunden gewinnen und begeistern

Design Thinking mit agiler Methode Kunden gewinnen und begeistern Design Thinking mit agiler Methode Kunden gewinnen und begeistern Innovationsentwicklung für Produkte, Prozesse und Geschäftsmodelle in der Versicherungswirtschaft Frankfurt, im Juli 2016 www.eleven-mc.com

Mehr

Marketingmaßnahmen effektiv gestalten

Marketingmaßnahmen effektiv gestalten Marketingmaßnahmen effektiv gestalten WARUM KREATIVE LEISTUNG UND TECHNISCHE KOMPETENZ ZUSAMMENGEHÖREN Dr. Maik-Henrik Teichmann Director Consulting E-Mail: presseservice@cocomore.com Um digitale Marketingmaßnahmen

Mehr

40 SurveyLab. Das spezialisierte Befragungs- Tool für Zukunftsanalysen, Innovation und Strategie.

40 SurveyLab. Das spezialisierte Befragungs- Tool für Zukunftsanalysen, Innovation und Strategie. Das spezialisierte Befragungs- Tool für Zukunftsanalysen, Innovation und Strategie. Wie ticken unsere Kunde in Zukunft? Kann unsere Idee überhaupt Erfolg haben? Welche Märkte haben wie viel Potenzial für

Mehr

Projekt für Multimedia Gestaltung. Christian Eppler 21162, Stefan Möbius 21165. 11. November 2012

Projekt für Multimedia Gestaltung. Christian Eppler 21162, Stefan Möbius 21165. 11. November 2012 Projekt für Multimedia Gestaltung Christian Eppler 21162, Stefan Möbius 21165 11. November 2012 Hochschule Ravensburg-Weingarten Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Einleitung 1 Kapitel 2 Briefing

Mehr

Wer hat dieses Auto gestaltet?

Wer hat dieses Auto gestaltet? 1 Wer hat dieses Auto gestaltet? Porsche? Falsch ein grosses Team aus Geldgebern, Konstrukteuren, Designer, Elektoniker, Metallverarbeiter, Motorenbauer, Aerodynamiker bis zum Projektleiter. hfp://blog.iso50.com/2010/08/03/porsche-

Mehr

Usability Testing. User Centered Design mit Winzigbudgets Namics Fachtagung. Dr. Dorian Selz, CEO & Mitgründer. memonic

Usability Testing. User Centered Design mit Winzigbudgets Namics Fachtagung. Dr. Dorian Selz, CEO & Mitgründer. memonic Pleiten vermeiden dank Usability Testing User Centered Design mit Winzigbudgets Namics Fachtagung Dr. Dorian Selz, CEO & Mitgründer 20101018 memonic Agenda Was ist Memonic? User Centered Design bei Memonic

Mehr

Agile Entwicklung nach Scrum

Agile Entwicklung nach Scrum comsolit AG Hauptstrasse 78 CH-8280 Kreuzlingen Tel. +41 71 222 17 06 Fax +41 71 222 17 80 info@comsolit.com www.comsolit.com Agile Entwicklung nach Scrum Seite 1 / 6 Scrum V 1.0 1. Wieso Scrum Die Entwicklung

Mehr

Willkommen zu unserem User Guide der M-Road Lernplattform

Willkommen zu unserem User Guide der M-Road Lernplattform Willkommen zu unserem User Guide der M-Road Lernplattform Technische Voraussetzungen Die technischen Mindestanforderungen für eine problemfreie Nutzung sind: Betriebssysteme: Microsoft Windows XP, Vista,

Mehr

Einführung in die Modellierung

Einführung in die Modellierung Einführung in die Modellierung Christian Huemer Business Informatics Group Institute of Software Technology and Interactive Systems Vienna University of Technology Favoritenstraße 9-11/188-3, 1040 Vienna,

Mehr

Domino Design Thinking Methodiken zur GUI Entwicklung. Benjamin Stein Stuttgart 7. Mai 2015

Domino Design Thinking Methodiken zur GUI Entwicklung. Benjamin Stein Stuttgart 7. Mai 2015 Domino Design Thinking Methodiken zur GUI Entwicklung Benjamin Stein Stuttgart 7. Mai 2015 Agenda 1. Einführung Begriffsdefinition, Grundlagen der Software-Ergonomie, Richtlinien und gesetzliche Vorgaben

Mehr

RE-Metriken in SCRUM. Michael Mainik

RE-Metriken in SCRUM. Michael Mainik RE-Metriken in SCRUM Michael Mainik Inhalt Agile Methoden Was ist SCRUM? Eine kurze Wiederholung Metriken Burn Down Graph Richtig schätzen Running Tested Features WBS/ Earned Business Value Business Value

Mehr

Wir sind jung, kreativ und ergebnisorientiert

Wir sind jung, kreativ und ergebnisorientiert Wir sind jung, kreativ und ergebnisorientiert Wir sind StatusGlow - die strategische Werbe- und Designagentur aus Leipzig mit Fokus auf digitale Medien. Wir erschaffen Identitäten für nternehmen, Produkte

Mehr

Computerspiele/ Special Effects/ GPU- Programmierung

Computerspiele/ Special Effects/ GPU- Programmierung Computerspiele/ Special Effects/ GPU- Programmierung Dr. rer. nat. Philipp Jenke philipp.jenke@gris.uni-tuebingen.de http://www.gris.uni-tuebingen.de/~pjenke Überblick Ziele Ablauf Leistungsnachweis Terminplan

Mehr

Designmanagement. Designmanagement? Guido Kurz. Designmanagement. FH Düsseldorf WS 2009/10

Designmanagement. Designmanagement? Guido Kurz. Designmanagement. FH Düsseldorf WS 2009/10 ? Einfach gesagt, ist die geschäftliche Seite des Designs. Einfach gesagt, ist die geschäftliche Seite des Designs. umfasst die laufenden Prozesse, unternehmerischen Entscheidungen und Strategien, die

Mehr

Usability und User-Centered Design im Kontext einer wissenschaftlichen Bibliothek

Usability und User-Centered Design im Kontext einer wissenschaftlichen Bibliothek Usability und User-Centered Design im Kontext einer wissenschaftlichen Bibliothek Margret Plank und Steffen Weichert Symposium zur Vorstellung des Sammelbands "Benutzerfreundliche Bibliotheken im Web"

Mehr

Usability Intensiv Seminar

Usability Intensiv Seminar Usability Intensiv Seminar Performance optimieren, Fehler entdecken, Usability kostengünstig sicherstellen Termine: 15.06.2009 Nürnberg 24.06.2009 Hamburg 26.06.2009 München 06.10.2009 Berlin 13.10.2009

Mehr

Extreme Programming: Überblick

Extreme Programming: Überblick Extreme Programming: Überblick Stefan Diener / Apr 18, 2007 / Page 1 Prinzipien Rollen Planung Implementierung Praktiken weitere Vorgehensweisen Grenzen Inhalt Stefan Diener / Apr 18, 2007 / Page 2 Prinzipien

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

User-centered Design Anwendung von Usability-Methoden bei der Entwicklung von Bibliotheksportalen. Irka Schneider 104. Bibliothekartag 27.05.

User-centered Design Anwendung von Usability-Methoden bei der Entwicklung von Bibliotheksportalen. Irka Schneider 104. Bibliothekartag 27.05. User-centered Design Anwendung von Usability-Methoden bei der Entwicklung von Bibliotheksportalen Irka Schneider 104. Bibliothekartag 27.05.2015 Schlechte Usability macht Ihre Dienstleistungen unerreichbar!*

Mehr

Vertiefungskurs Crossmedia & integrierte Kommunikation. Banking & Finance User Experience - Die Zukunft der Finanzwirtschaft

Vertiefungskurs Crossmedia & integrierte Kommunikation. Banking & Finance User Experience - Die Zukunft der Finanzwirtschaft Vertiefungskurs Crossmedia & integrierte Kommunikation Banking & Finance User Experience - Die Zukunft der Finanzwirtschaft http://banking.crossmedia-integrierte-kommunikation.de/ 28 29 30 E Digitales

Mehr

Interpretation des agilen Manifest

Interpretation des agilen Manifest Interpretation des agilen Manifest im Automotive Bereich Basel Genève Freiburg Berlin Copyright 2014 SynSpace geben eine Richtung vor Glaubwürdigkeit Basis & Grundlage von Verhaltensweisen oberhalb der

Mehr

Java Forum Stuttgart 7. Juli 2005

Java Forum Stuttgart 7. Juli 2005 Java Forum Stuttgart 7. Juli 2005 Das Versprechen der BPM-Plattform Plattform-Anbieter Eine kritische Analyse Dieter Szegedi Agenda Die zentralen Konzepte Ein Paradigmenwechsel Aufgabenstellung und Grundsätze

Mehr

UI-Design gegen alle Widerstände

UI-Design gegen alle Widerstände UI-Design gegen alle Widerstände Daniel Greitens GF maximago GmbH MVP Expression Blend Buchautor UI-Design mit Expression Blend 2 Autor für ix Referent (Prio, Basta, CeBIT, ) daniel.greitens@maximago.de

Mehr

EINLADUNG Raum für. kreative 6.9. 13.9.2012. info@workationweek.ch www.workationweek.ch. 8 Tage kreative kollaboration

EINLADUNG Raum für. kreative 6.9. 13.9.2012. info@workationweek.ch www.workationweek.ch. 8 Tage kreative kollaboration Raum für Resultate am thunersee EINLADUNG Workation Week Raum für Resultate 8 Tage kreative Kollaboration am Thunersee 6.9. 13.9.2012 Konzepthalle6 Thun 03 Ausprobieren, wie Ihr im Stil eines Start-Up

Mehr

Design & UX. Tim Schoch UX Designer IOZ AG Januar 2015

Design & UX. Tim Schoch UX Designer IOZ AG Januar 2015 Design & UX Tim Schoch UX Designer IOZ AG Januar 2015 Tim Schoch, UX Designer bei der IOZ AG Zuständig für das Schöne und das Praktische rund um SharePoint und Office 365 Aufgaben als UX-Designer: Umsetzen

Mehr

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien Internet für Existenzgründer: Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien IHK Bonn/Rhein-Sieg, 17. März 2015 Internet für Existenzgründer Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien Was

Mehr

Heute entdecken, was den Kunden morgen begeistert.

Heute entdecken, was den Kunden morgen begeistert. Consulting Heute entdecken, was den Kunden morgen begeistert. Mit effizienten Tools Innovationen schaffen und Kunden gewinnen. Eine Kooperation zwischen MBtech Consulting und dem Spiegel Institut Mannheim

Mehr

Augmented Reality als moderne Darstellungsform von Geodaten

Augmented Reality als moderne Darstellungsform von Geodaten Augmented Reality als moderne Darstellungsform von Geodaten Mag. Sven Leitinger Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbh Was ist Augmented Reality? Augmented Reality = erweiterte Realität "computergestützte

Mehr

Innovativ gründen? Pro-Ideenfonds. Förderung technologieorientierter Existenzgründungen in Hamburg

Innovativ gründen? Pro-Ideenfonds. Förderung technologieorientierter Existenzgründungen in Hamburg Innovativ gründen? Pro-Ideenfonds Förderung technologieorientierter Existenzgründungen in Hamburg Gute Geschäftsideen mit Aussicht auf Erfolg dürfen nicht am Geld scheitern. Ambitionierte Gründer mit

Mehr

Erfindungen, die das Internet verbessern. Design Thinking für medienpädagogische Projekte Variante 1 Dauer: 90 min Gruppenarbeit

Erfindungen, die das Internet verbessern. Design Thinking für medienpädagogische Projekte Variante 1 Dauer: 90 min Gruppenarbeit Erfindungen, die das Internet verbessern Design Thinking für medienpädagogische Projekte Variante 1 Dauer: 90 min Gruppenarbeit Pädagogische Hinweise Design Thinking ist eine Innovationsmethode. Sie hat

Mehr

Design Thinking Wie man Ideen greifbar macht Thomas Klug

Design Thinking Wie man Ideen greifbar macht Thomas Klug Design Thinking Wie man Ideen greifbar macht Thomas Klug Heute ist viel die Rede von Innovationen. Es ist eine Binsenweisheit, dass insbesondere die Unternehmen der reifen Volkswirtschaften nur dann langfristig

Mehr

User Centered Design Wie Blogs Sie dabei unterstützen können! Einsatzbereiche & Fallstudie

User Centered Design Wie Blogs Sie dabei unterstützen können! Einsatzbereiche & Fallstudie User Centered Design Wie Blogs Sie dabei unterstützen können! Einsatzbereiche & Fallstudie eresult GmbH Ihr User Experience Partner ( www.eresult.de ) User Centered Design Das ist anspruchsvoll, beginnt

Mehr

mobile Responsive Design Lässt Ihre Anwendungen und Inhalte auf jedem Gerät einfach gut aussehen 2012 www.intuio.at

mobile Responsive Design Lässt Ihre Anwendungen und Inhalte auf jedem Gerät einfach gut aussehen 2012 www.intuio.at mobile Responsive Design Lässt Ihre Anwendungen und Inhalte auf jedem Gerät einfach gut aussehen 2012 www.intuio.at 1 It is not the strongest of the species that survives, nor the most intelligent, but

Mehr

Auswahl alter Klausuraufgaben aus einer ähnlichen Vorlesung Maßgeblich für die Prüfung sind die Vorlesungsinhalte!

Auswahl alter Klausuraufgaben aus einer ähnlichen Vorlesung Maßgeblich für die Prüfung sind die Vorlesungsinhalte! Auswahl alter Klausuraufgaben aus einer ähnlichen Vorlesung Maßgeblich für die Prüfung sind die Vorlesungsinhalte! Aufgabe 1: Grundlagen (5 Punkte) a) Definieren Sie kurz Usability und User Experience.

Mehr

Steinbeis-Transferzentrum. Wissensmanagement & Kommunikation

Steinbeis-Transferzentrum. Wissensmanagement & Kommunikation Steinbeis-Transferzentrum Wissensmanagement & Kommunikation Wir begleiten Sie auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen Beratung Schulung Coaching Folienvortrag Das Wissen in den Köpfen Communities managen

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

Strategisches Ideenmanagement

Strategisches Ideenmanagement nach dem Edison-Prinzip Eine kleine Erfindung alle zehn Tage, eine große alle sechs Monate. Thomas Alva Edison Seite 1 Können wir eigentlich auch Ideen herstellen? Wie Ihr Unternehmen zur Ideenfabrik wird

Mehr

Social Media Marketing

Social Media Marketing Social Media Marketing Relevanz für die Analysen-, Bio- und Labortechnik? Vortrag im Rahmen des Laborforums, 12.05.2011 Felix Beilharz, Deutsches Institut für Marketing Großartige Unternehmen konkurrieren

Mehr

Unerwartete. Dieses Werk steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.

Unerwartete. Dieses Werk steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz. Design Thinking Unerwartete Lösungen kreieren Bernd Oestereich Dieses Werk steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz. 1: Bernd Oestereich Einführung in Design

Mehr

Usability and User Centered Design. Erfolgsfaktoren für das ebusiness

Usability and User Centered Design. Erfolgsfaktoren für das ebusiness Usability and User Centered Design Erfolgsfaktoren für das ebusiness Die Referenten Thomas Knauer Geschäftsführer & Leiter Online Research bei KONO KONO konzipiert und entwickelt als Design- und Technologie-Agentur

Mehr

Mobile Apps: Was verbirgt sich hinter dem Hype?

Mobile Apps: Was verbirgt sich hinter dem Hype? Mobile Apps: Was verbirgt sich hinter dem Hype? Dr. Karl Rehrl Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbh Mobile Apps The Big Picture Vom Mainframe zum unsichtbaren Computer (Weiser & Brown, 1998) MAINFRAME

Mehr

Wie erfahren wir mehr über Nutzerwünsche online? Bernd Diekmann (BIS Oldenburg) Kerstin Schoof (BIS Oldenburg)

Wie erfahren wir mehr über Nutzerwünsche online? Bernd Diekmann (BIS Oldenburg) Kerstin Schoof (BIS Oldenburg) Digitale Dienstleistungen und ihre Nutzung Wie erfahren wir mehr über Nutzerwünsche online? Bernd Diekmann (BIS Oldenburg) Kerstin Schoof (BIS Oldenburg) Überblick 1. Warum Nutzerforschung für Online-Angebote?

Mehr

TrustYou Analytics. Reputations-Management für Hotels und Hotelketten

TrustYou Analytics. Reputations-Management für Hotels und Hotelketten TrustYou Analytics Reputations-Management für Hotels und Hotelketten 06.12.2010 TrustYou 2010 1 Wissen Sie, was über Ihr Hotel im Internet gesagt wird? Im Internet gibt es mittlerweile Millionen von Hotelbewertungen,

Mehr

Innovationsentwicklung und Marktforschung

Innovationsentwicklung und Marktforschung 70EINS / BrainCookies Innovationsentwicklung und Marktforschung >Design Thinking Mindset< Oktober 2016 1 70EINS / BrainCookies Design Thinking Mindset Die wichtigsten Eckpunkte aus Marktforschersicht Der

Mehr

CFM_media. web touristik design

CFM_media. web touristik design CFM_media web touristik design 03_ Touristik CFM_media 05_ Web SEO, IBE Kennen Sie das? Irgendwie lesen Sie doch überall das Gleiche: wie gut Sie als Kunde genau bei dieser Firma aufgehoben sind und was

Mehr

Lean UX als Massnahme gegen "Garbage in, garbage out" in der Softwareentwicklung. Pietro Pedrozzi

Lean UX als Massnahme gegen Garbage in, garbage out in der Softwareentwicklung. Pietro Pedrozzi Lean UX als Massnahme gegen "Garbage in, garbage out" in der Softwareentwicklung Pietro Pedrozzi 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Annahmen, Ergebnisse, Hypothesen Deklarieren, Priorisierung Feedback und Recherche MVP

Mehr

Chancen und Risiken von Open Innovation

Chancen und Risiken von Open Innovation Chancen und Risiken von Open Innovation Zürich, 24. November 2009 Warum sind die Zuschauer besser? Folie 2 Warum immer der Publikumsjoker? Folie 3 Die Antwort lautet The Wisdom of Crowds Die Weisheit der

Mehr

Mobile Usability. Mobile Usablity Dr. Eric Fehse 25. September 2014 Folie 1

Mobile Usability. Mobile Usablity Dr. Eric Fehse 25. September 2014 Folie 1 Mobile Usability Mobile Usablity Dr. Eric Fehse 25. September 2014 Folie 1 Eric Fehse Lead Consultant Usability Engineering Studium der (kognitiven) Psychologie mit Nebenfach Informatik Denken, Lernen,

Mehr

Herausforderungen 2013 der Marketingentscheider in B2B Unternehmen

Herausforderungen 2013 der Marketingentscheider in B2B Unternehmen Herausforderungen 2013 der Marketingentscheider in B2B Unternehmen Kurzbeschreibung Stärkere Kundenorientierung und sich daraus ergebender Innovationsdruck bei der Entwicklung kundenspezifischer Lösungen,

Mehr

Auf dem Weg zum optimalen Druckdialog. User Experience als Integrationsprozess

Auf dem Weg zum optimalen Druckdialog. User Experience als Integrationsprozess Auf dem Weg zum optimalen Druckdialog User Experience als Integrationsprozess Jan Mühlig - relevantive AG Peter Sikking - m+mi works Teil 1: Kontext Jan Mühlig - relevantive AG Anfang: Einladung Open Usability

Mehr

Unternehmenserfolge planen und Innovationsfähigkeit verbessern mit dem Business Check nach VDI-Richtlinie 4506

Unternehmenserfolge planen und Innovationsfähigkeit verbessern mit dem Business Check nach VDI-Richtlinie 4506 Unternehmenserfolge planen und Innovationsfähigkeit verbessern mit dem Business Check nach VDI-Richtlinie 4506 (veröffentlicht in der Technik in Bayern, Ausgabe 04/2009, Juli/August 2009) Zusammenfassung

Mehr

Mobile Plattformen auf welches Pferd soll man setzen? Referent: Dipl. Ing. (FH) Wolfram Herzog

Mobile Plattformen auf welches Pferd soll man setzen? Referent: Dipl. Ing. (FH) Wolfram Herzog Mobile Plattformen auf welches Pferd soll man setzen? Referent: Dipl. Ing. (FH) Wolfram Herzog SIC! Software GmbH Die Experten 1988: für Start mobile als Yellow Software Computing seit 1988GmbH Kompetenz

Mehr

2.0 trifft Enterprise. Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte Tim Mik!a, Juni 2010

2.0 trifft Enterprise. Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte Tim Mik!a, Juni 2010 2.0 trifft Enterprise Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte Tim Mik!a, Juni 2010 Wir bauen Brücken in die digitale Economy! Kern unserer Arbeit ist die Verbesserung der Zusammenarbeit

Mehr

UX DESIGN. Kapitel 14 - creating useful persona profiles. Kapitel 15 - designing usable information architectures

UX DESIGN. Kapitel 14 - creating useful persona profiles. Kapitel 15 - designing usable information architectures UX DESIGN Kapitel 14 - creating useful persona profiles Kapitel 15 - designing usable information architectures Kapitel 16 - using sketching to generate and communicate ideas Lukas Christiansen, Martin

Mehr

Fragen und Antworten. Inhalt. Autodesk Inventor 2012

Fragen und Antworten. Inhalt. Autodesk Inventor 2012 Autodesk Inventor Fragen und Antworten Inhalt 1. Warum sollte ich von AutoCAD auf ein Autodesk Inventor -Produkt umstellen?... 2 2. Welche Vorteile bietet die Autodesk Inventor-Produktlinie?... 2 3. Welches

Mehr

Kreativität & Innovation

Kreativität & Innovation Kreativität & Innovation 1 August 2015 Begriff Wissenschaftlich gibt es bislang keine allgemeingültige Definition von Kreativität. Im Sprachgebrauch wird sie als die Fähigkeit des Menschen verstanden,

Mehr

id / 2D / 3D / Werkstatt GfG / Gruppe für Gestaltung GmbH

id / 2D / 3D / Werkstatt GfG / Gruppe für Gestaltung GmbH id / 2D / 3D / Werkstatt GfG / Gruppe für Gestaltung GmbH Seite 02 / 0 3 id / 2D / 3D / Werkstatt id / 2D / 3D In der GfG ist die Kreation von Produkten, Raumerlebnissen, Kommunikationsszenarien oder visuellen

Mehr

Projekte erfolgreich scrumen. Agiles Projekt-Boosting am Beispiel des Projekts Webseite-Relaunch eines grossen deutschen Karriereportals

Projekte erfolgreich scrumen. Agiles Projekt-Boosting am Beispiel des Projekts Webseite-Relaunch eines grossen deutschen Karriereportals Projekte erfolgreich scrumen Agiles Projekt-Boosting am Beispiel des Projekts Webseite-Relaunch eines grossen deutschen Karriereportals Jens Lauer, Product Owner, OgilvyOne, Frankfurt Manuel Marsch, Scrum

Mehr