Klaus-Peter Fähnrich, Bogdan Franczyk (Hrsg.) INFORMATIK Service Science Neue Perspektiven für die Informatik Band 2

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Klaus-Peter Fähnrich, Bogdan Franczyk (Hrsg.) INFORMATIK 2010. Service Science Neue Perspektiven für die Informatik Band 2"

Transkript

1 Klaus-Peter Fähnrich, Bogdan Franczyk (Hrsg.) INFORMATIK 2010 Service Science Neue Perspektiven für die Informatik Band Leipzig Gesellschaft für Informatik e.v. (GI)

2 Lecture Notes in Informatics (LNI) -Proceedings Series of the Gesellschaft für Informatik (GI) Volume P-176 ISBN ISSN Volume Editors Prof. Dr.Klaus-Peter Fähnrich, Institut für Informatik, Leipzig, Germany, Prof. Dr. Bogdan Franczyk, Institut für Wirtschaftsinformatik, Leipzig, Germany, Series Editorial Board Heinrich C. Mayr, Universität Klagenfurt, Austria Hinrich Bonin, Leuphana-Universität Lüneburg, Germany Dieter Fellner, Technische Universität Darmstadt, Germany Ulrich Flegel, SAP Research, Germany Ulrich Frank, Universität Duisburg-Essen, Germany Johann-Christoph Freytag, Humboldt-Universität Berlin, Germany Thomas Roth-Berghofer, DFKI Michael Goedicke, Universität Duisburg-Essen Ralf Hofestädt, Universität Bielefeld Michael Koch,Universitätder Bundeswehr, München, Germany Axel Lehmann, Universität der Bundeswehr München, Germany Ernst W. Mayr,Technische Universität München, Germany Sigrid Schubert, Universität Siegen, Germany Martin Warnke, Leuphana-Universität Lüneburg, Germany Dissertations Dorothea Wagner, Universität Karlsruhe, Germany Seminars Reinhard Wilhelm, Universität des Saarlandes, Germany Thematics Andreas Oberweis, Universität Karlsruhe (TH) Gesellschaft für Informatik, Bonn 2010 printed by Köllen Druck+Verlag GmbH, Bonn

3 Steering Committee Leitung: Klaus-Peter Fähnrich Bogdan Franczyk Klaus Bastian Reinhard Clemens Ulrich Frank Helmut Krcmar Pierfrancesco La Mura Achim Luhn Horst Meier Kathrin Möslein Gerhard Satzger Gerik Scheuermann Anette Weisbecker Sabine Wieland Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig(HTWK) T-Systems Deutsche Telekom AG Universität Duisburg-Essen Technische Universität München Handelshochschule Leipzig (HHL) Siemens AG Ruhr-Universität Bochum Universität Erlangen-Nürnberg IBM /Karlsruhe Service Research Institute (KSRI) Fraunhofer IAO Hochschule für Telekommunikation Leipzig (HfTL) Chair 100. Geburtstag Konrad Zuse: Martin Bogdan Chair Telematik undmobile Dienste: Volker Gruhn Chair E-Humanities: Gerhard Heyer Chair Informationsintegration inservice Architekturen: Erhard Rahm Chair Architekturen für Gesundheitsdienstleistungen: Alfred Winter Chair International Symposium on Services Science(ISSS): Rainer Alt ChairBusinessProcess and Services Computing(BPSC): Witold Abramowicz Poznan University of Economics Leszek Maciaszek Macquarie University Sydney/Wroclaw University of Economics

4 Organisationskomitee Leitung: Alexandra Gerstner Jana Braun Ekaterina Demidova Viola Gaida Martin Gebauer Janika Groß Karsten Hain Kyrill Meyer Stefanie Plehn Kathleen Schumann Robin Sommerweiß Sven Windisch Studierendenprogramm: Christopher Klinkmüller André Ludwig Thomas Riechert Schüler- und Lehrerprogramm: Hans-Gert Gräbe Finanzen/Aussteller: Tanja Langmesser Franziska Simon GI-Geschäftsstelle: Andrea Schlaus Cornelia Winter Handelshochschule Leipzig(HHL) Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK) Hochschule für Telekommunikation Leipzig (HfTL) INTERPLAN München INTERPLAN München Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Gesellschaft für Informatik e.v. (GI)

5 Vorwort Tagungsleitung Der Dienstleistungssektor ist der am schnellsten wachsenden Bereich der Wirtschaft. Insbesondere auf Informations- und Kommunikationstechnik basierende Dienste und Dienstleistungen stehen hier an der Spitze. Seit einigen Jahren bemüht man sich auch in der akademischen Welt, diesem Trend Rechnung zu tragen. Folgerichtig wurde eine interdisziplinäre Disziplin die sogenannte Service Science begründet. Im deutschsprachigen Raum nennt man dieses Gebiet auch Dienstleistungsforschung. Sie bringt Forscher und Entwickler aus den Ingenieurwissenschaften und der Informatik, den Wirtschaftswissenschaften aber auch den Arbeitswissenschaften und der Psychologie zusammen. Die Informatik 2010 die 40. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) findet vom 27. September bis zum 01. Oktober 2010 auf dem Innenstadt-Campus der statt. Sie steht unter dem Motto: Service Science Neue Perspektiven für die Informatik Leipzig ist ein internationales Zentrum der sich rasch entwickelnden Disziplin. Es verfügt über ein eigenes Forschungscluster zur Dienstleistungsforschung in der Verbindung zwischen der, der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK), der Deutsche Telekom Hochschule für Telekommunikation (HfTL) und der Leipzig Graduate School of Management (HHL). Wie aktuell die Thematik ist, zeigt auch die außerordentlich starken Beachtung des diesjährigen Mottos in den eingereichten Tagungsbeiträgen. Über die Hälfte der Beiträge widmet sich einem Aspekt der Dienstleistungsforschung. Insgesamt haben wir über 350 Beiträge erhalten. Dazu kommen noch zahlreiche weitere akzeptierte Arbeiten, welche im Rahmen der parallel stattfindenden Konferenzen präsentiertwerden. Der erste Tagungsband beinhaltet die Beiträge zumtagungsmotto Service Science. Im zweiten Band finden sich die Beiträgen der sonstigen Workshops wieder sowie der Tutorien und der Studentenkonferenz SKIL. Der dritte Tagungsband widmet sich den beiden internationalen Konferenzen Business Process and Services Computing (BPSC) sowie dem International Symposium on Services Science (ISSS). Die beiden Konferenzen Business Process and Services Computing (BPSC) und German Conference on Multi-Agent System Technologies (MATES) finden am Montag und Dienstag statt, das International Symposium on Services Science (ISSS) lädt am Donnerstag interessierte Teilnehmer ein. Tutorials zu diversen Themen bieten die ganze Woche einen praktischen Einblick, so beispielsweise zur modellgetriebenen Anwendungssoftwareentwicklung oder Managementaspekte beim Software- Engineering. Ebenfalls gibt es ein reichhaltiges Schüler- und Studentenprogramm u.a. mit dem LSB-Microsoft SummerCamp 2010 und der IBM Summer School. Workshops zum Tagungsmotto aber auch zu vielen weiteren spannenden Themen der Informatik runden am Dienstag und Donnerstag das Programm ab. Der diesjährige Tag der Informatik am Mittwoch steht ganz im Zeichen des Tagungsmottos. Namhafte Experten aus Wirtschaft und Forschung werden ihren Blick auf die Thematik darstellen.

6 Zu Beginn würdigt Arndt Bode den Informatiker Konrad Zuse. Thomas Curran von der Deutschen Telekom AG und Johannes Helbig von der Deutschen Post AG sprechen im Anschluss zu aktuellen Entwicklungen in der Dienstleistungswirtschaft. Am Nachmittag kommt Matthias Jarke vom Exzellenzcluster UMIC zu Wort, der zu mobilen Informations- und Kommunikationsdienstleistungen sprechen wird. Das Thema wird ebenfalls von Hermann Friedrich von der Siemens AG aufgegriffen. Er gibt einen Einblick in das Internet der Dienste. Abschließend spricht Kris Singh von IBM Research Almaden über das Forschungs- und Innovationsinstitut als globales Netzwerk der Dienstleistungswissenschaft. Weiterhin gedenken wir des 100. Geburtstags von Konrad Zuse, dem Miterfinder des modernen Computers. Aus diesem Anlass hoffen wir auf zahlreiche Besucher der Konrad-Zuse Ausstellung und laden Sie zum Empfang an der mit anschließender Konrad-Zuse-Party ein. Wir freuen uns, die 40. Jahrestagung mit einem Rahmenprogramm abrunden zu können. Es ermöglicht den Tagungsteilnehmern, Impressionen von der dynamischen Stadt Leipzig mit ihrer bewegten Geschichte zu gewinnen. Möglich wird dies durch den traditionellen Abendempfang, der vor Ort in den historischen Gemäuern des Auerbachs Kellers stattfindet, sowie durch Stadtführungen und abendliche Kneipentouren mit Leipziger Spezialitäten. Die Tagung wird begleitet durch eine Firmenausstellung, die einen Einblick in aktuelle Marktentwicklungen und Möglichkeiten zum Kontaktknüpfen bietet. Wir wünschen allen Vortragenden und Teilnehmern ein gutes Gelingen für die diesjährigen Workshops, Konferenzen und Tutorials, erfolgreiche Präsentationen und interessante Begegnungen. Für die hervorragende Vorbereitung der Tagung geht unser Dank an die Organisatoren der einzelnen Workshops und die Mitgliedern der einzelnen Programmkomitees für die Erstellung der Gutachten. Insbesondere möchten wir den Mitgliedern des Organisationskomitees für die Planung und Durchführung der INFORMATIK 2010 danken. Ein besonderer Dank geht hierbei an Frau Alexandra Gerstner, die die Planungen zur Veranstaltung von Beginn an ausdauernd und erfolgreich begleitet und in die Tat umgesetzt hat. Für die Gestaltung des Tags der Informatik sowie der anderen Konferenztage danken wir den eingeladenen Vortragenden, Autoren und Rednern. Ein weiteres Anliegen ist es, unseren Dank der Gesellschaft für Informatik e.v., insbesondere Frau Cornelia Winter sowie der Firma INTERPLAN für das Teilnehmerund Finanzhandling auszudrücken. Für die Durchführung einer Tagung dieser Größenordnung bedarf es weiterer zahlreicher Helfer und Unterstützer, denen wir für ihre Hilfe bei der Vorbereitung und Realisierung der Tagung danken möchten. Ohne die finanzielle Unterstützung von Firmen und Institutionen wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen ihnen gilt ebenfalls unser herzlicher Dank. Leipzig, im September 2010 Klaus-Peter Fähnrich, Bogdan Franczyk

7 Mit unseren Lösungen können Sie von überall arbeiten. Müssen Sie aber nicht. Mit Lösungen der Telekom für vernetztes Arbeiten haben Sie die Chance, immer und überall auf Kundenanfragen zu reagieren aus Ihrem Büro, von zu Hause oder von unterwegs. Wir schenken Ihnen damit ein Stück Freiheit und Sie Ihren Kunden das Gefühl, immer für sie da zu sein.

8

9 Inhaltsverzeichnis Band 2 Vorträge zumtag der Informatik Helbig Johannes, Gorriz Michael SOAInnovation Lab and SOPERA openinnovationfor ajoint agenda of usersand vendors... 3 Jarke Matthias Mobile Informations-und Kommunikationsdienste: Kooperativ, umweltschonend, sicher? Workshops Virtualisierung in der ICT-Branche JoswigJürgen Virtualized DDI Eren Evren, BreitländerMarkus Virtualisierung komplexer Netzwerke Schmidt Benjamin DatabaseHypervisor ein Ansatz für relationale Datenbankeninder Cloud Engelland Holger Die Schwachstellen virtueller Systeme Sorg Michael Sichere Fernwartungszugriffe Werner Mario Intelligentes Backup/Recovery für virtuelle Umgebungen Wieland Sabine SOAinder Cloud... 55

10 Krosta-Hartl Pamela, Burlaga Roland Netzwerkvirtualisierung: KostensenkenimLAN &WAN Applications of Semantic Technologies AST AbeckerAndreas, Bloehdorn Stephan, Grimm Stephan ApplicationofSemantic Technologies.AST th InternationalWorkshop (Vorwort) KleinerFrank,Abecker Andreas Semantic MediaWiki asanintegrationplatformfor ITService Management Luczak-Rösch Markus, Coskun Gökhan, Paschke Adrian, Rothe Mario, Tolksdorf Robert SVoNt -Version Control of OWLOntologies on the Concept Level...79 Janning Ruth Commonsense Ontologies and the Use ofwords in Natural Language Lucke Ulrike, MartensAlke UtilizationofSemantic Networksfor Education: On the Enhancement ofexisting Learning Objects withtopicmapsin<ml>³ Kluge Rolf, Ludwig André, Belter Roman Towards Semantic Matching of Business Services and Electronic Services MichelsCarolin, Agarwal Sudhir ElicitationofPreferencesfor WebService Compositions Schulte Stefan, Siebenhaar Melanie, Eckert Julian, Steinmetz Ralf QueryLanguages for SemanticWeb Services Hess Claudia, ChenWilly, SyldatkeThomas Business-oriented CAx Integration withsemantictechnologies Revisited Konrad-Zuse-Workshop: Rechnender Raum und Zellulare Automaten Klauer Bernd Konrad-Zuse-Workshop. Rechnender Raum und Zellulare Automaten(Vorwort) Zuse Horst Der Rechnende Raum von Konrad Zuse Schreckenberg Michael Der Stau im Computer Verkehrssimulationen mit Zellularautomaten Fey Dietmar Marching Pixels Rechnen mit Hardware-Agenten im 2D Pixelraum

11 Hoßfeld Friedel Konrad Zuses Rechnender Raum Kühne Betrachtungen nach 40 Jahren Mahr Bernd ZusesAuffassung vom Rechnen Workshop zur IT-Unterstützung von Rettungskräften Erfurth Christian, König-RiesBrigitta Vorwort zum 2. Workshop IT-Unterstützung für Rettungskräfte (Vorwort) Danowski, Kamen Wissenschaftliche Optimierungsmethodenfür die strategische Planung und die operative Einsatzführunginder Gefahrenabwehr Implementierungund praktische Anwendung Birkhäuser Benedikt, Schwenniger Jochen, Loke Ben, Niittylä Laura, KarampiperisPythagoras,Marterer Robin Entwicklungeines ereignisgetriebenensystems für intelligentes Ressourcenmanagement Work-in-Progress -Report zum Stand des ersten Demonstrators Hamp Quirin, Reindl Leonhard Graph analysis of uncertain measures for positionestimation Nestler Simon, Coskun Tayfur,Artinger Eva, Pichlmaier Peter, Klinker Gudrun Indirect Tracking of Patients in Mass Casualty Incidents Holl Stefan, SeyfriedArmin, Boltes Maik Hermes Erforschungeines Evakuierungsassistenten für denkrisenfall bei Großveranstaltungen Schneider Steffen, PottebaumJens, Becker Tobias, Koch Rainer Räumungsszenarienbei Großveranstaltungen: Modellierungeiner Datenbasisfür Planung und Forschung Kremers Horst Risiko und Rettung: Die Rolle der Informatik in denphasen des Desaster Managements BrücknerMarkus, Ribe-Baumann Liz Decentralized, Resource-Aware Information Management and Delay Tolerant NetworksinCommand-and-Control Coskun Tayfur,Artinger Eva, Nestler Simon, Benzina Amal, KlinkerGudrun Is it possible tointeract with ahandheld device while holdingitinboth hands?

12 Schumann Sandy,Yildirim-Krannig Yeliz,MählerM., Wucholt F., StrohschneiderStefan Kultur undtechnik -Ein kulturanalytischeransatz als Grundlage der Entwicklung eines mobilenendgerätes für Einsatzkräfte ingroßschadenslagen Greiner-MaiThomas, DonnerAnton Data Management inmasscasualtyincidents:the e-triage Project Workshop Vorgehensmodelle in der Praxis Lösung oder Ursache allerprobleme Kuhrmann Marco, Keil Patrick, SchnackenburgAndré, Linssen Oliver Vorgehensmodelle in der Praxis Lösung oder Ursache aller Probleme? (Vorwort). 201 Wind Stefan, Schrödl Holger Einführung agiler Projektmanagementmethoden für Softwareentwicklunginder IuK- Industrie Fallstudie und Handlungsempfehlungen Lewitz Olaf Warum Projekte einenbusinesscase brauchen Romahn Andreas Einführung einesagilenvorgehensmodellsauf der Basis vonwerkzeugenund eines Leitbildes Bombosch Uwe, Bente Stefan, Hesselmann Margret, Seifert Gero Applying scrumand XP in An Enterprise Context Risk Management, Compliance und Governance für widerstandsfähige Informationssysteme Schermann Michael, Krcmar Helmut Risk Management, Compliance und Governance für widerstandsfähige Informationssysteme (Vorwort) Schwering Benjamin, PellengahrAlexander Die Relevanz vonit-compliance Prüfungsstandards bei IT-Auslagerungenim deutschenbankensektor Wolf Patrick, Goeken Matthias Integrationvon IT- und unternehmensweitemrisikomanagement auf Konzeptebene Racz Nicolas, Weippl Edgar, Seufert Andreas Questioning the need for separate IT risk management frameworks

13 Walser Konrad, Riedl Reinhard Unternehmensarchitekturmanagement alsmittler zwischen IT-Governance und IT- Management Pauli Manfred, Schermann Michael,KrcmarHelmut The Risk-Aware EnterpriseArchitecture: Towards atransparent InventoryofITRisk Management Artifacts Knittl Silvia, HommelWolfgang Umgang mit Risiken für IT-Dienste imhochschulumfeld ambeispiel des Münchner Wissenschaftsnetzes Service Engineer, multidisziplinärer Allrounder oder Erfüllungsgehilfe aufabruf Der Chief Social Media Officer (CSMO'10) Wendland Karsten, Heinz Joachim, Wolf Frank Service Engineer, multidisziplinärer Allrounder oder Erfüllungsgehilfe aufabruf? Der Chief Social Media Officer (Vorwort) IT-Governance in verteilten Systemen (GVS) Repp Nicolas, Schulte Stefan, Steffens Ulrike Workshop IT-Governance in verteiltensystemen(gvs) 2010 (Vorwort) Buckl Sabine, MatthesFlorian, Roth Sascha, Schulz Christopher, Schweda Christian M. AMethod for ConstructingEnterprise-wide AccessViews on Business Objects Looso Stefanie Multi-Modell-Umgebung IT-Governance: Einsatz mehrerer Best-Practice- Referenzmodelle Sommer Martin Skills-Management -Schattendasein der SOA-Governance Niemann Michael, Eckert Julian, Steinmetz Ralf SemantischeAnalyse zur Unterstützung vonsoa-governance Milicevic Danijel, Goeken Matthias Konzepte der Informationssicherheit in Standards am Beispiel ISO Johannsen Wolfgang Information-Governance: HerausforderungeninverteiltenUmgebungen

14 5. Modellbasiertes Testen und Testautomatisierung (MoTes 2010). 317 Belli Fevzi, Budnik Christof J., HollmannAxel, Saglietti Francesca, Winter Mario MOTES2010 Modellbasiertes Testen (Vorwort) WeißlederStephan, Lackner Hartmut System Models vs.test Models -Distinguishingthe Undistinguishable? Beyazıt Mutlu, DeistlerTimon Sebastian, Gökçe Nida Event-Based MutationTesting vs. State-Based MutationTesting Comparison UsingaWeb-based System Krause Jan, Diedrich Christian ModellbasierteTestgenerierung ausspezifikationen mit parallelemverhalten Duan Linshu, Hussmann Heinrich, Höfer Alexander ATest-Oriented HMI SpecificationModel for Model-BasedTestingofAutomotive Human-Machine Interfaces Cichos Harald, SchürrAndy Dynamische ÄquivalenzklassenimKlassifikationsbaum für zustandsbehaftete Systeme Zitterell Dirk,Thiel Sebastian Automatisierter funktionaler Steuergerätetest mit der EXtended Automation Method (EXAM) BauerThomas, Eschbach Robert Enablingstatistical testingfor component-based systems Wischermann Dirk, Schröder-PreikschatWolfgang Modelle alsmittel zur Verstärkungvon strukturellentests sicherheitskritischer Software Schnelte Matthias, Güldali Baris Test Case Generationfor Visual ContractsUsing AI Planning Pinte Florian, Saglietti Francesca Evaluierungdes Fehlererkennungspotentials modellbasierter Komponenten- und Integrationstestfälle Zukunftsfähigkeit unternehmensweiteranwendungssysteme FliederKarl Flexibilität für PLM-Services in der DigitalenFabrik Eggert Sandy Gestaltung wandlungsfähiger ECM-Referenzprozesse unter Verwendung kartographischer Methoden

15 Informationssysteme mit Open Source Haubold Tobias, Golubski Wolfgang, Arnold Oliver, Beier Georg, Beine Gerrit Software-Entwicklung mit OpenSource Werkzeugen-Der GeneSEZ-Ansatz BollesAndré, Geesen Dennis, GrawunderMarco, JacobiJonas, Nicklas Daniela,Appelrath H.-Jürgen Sensordatenverarbeitung mit dem Open Source Datenstrommanagementframework Odysseus MüllerBernd Java und Open-Source -EinGeben und Nehmen van Kempen Beate, Hogrebe Frank, SchranzAstrid Toolunterstützte Transformation fachkonzeptioneller Verwaltungsprozesse mit der bflowtoolbox Wirmer Lucas, Gehrke Nick, Nüttgens Markus, PerisMartina Konzeptionund Implementierung einer konfigurierbarenkomponente zum ModelldatenaustauschamBeispiel der bflow* Toolbox Web Science Auer Sören, Müller-Birn Claudia, Staab Steffen Workshop WebScience (WSW 2010) Social ComputingApplications-(Vorwort) 433 Tolksdorf Robert Towards QualityMeasures forweb Network Extraction Thurau Christian, Bauckhage Christian Group EvolutionPatternsinWorld of Warcraft HollinkLaura, van Assem Mark Estimatingthe relevance ofsearchresults in the Culture-Web: astudyofsemantic distance measures OrthuberWolfgang, Dietze Stefan Towards Standardized Vectorial Resource Descriptors on theweb Neue Forschungen zu Konrad Zuse Hellige, HansDieter Neue Forschungen zu Konrad Zuse (Vorwort) Seising Rudolf Einführung: Die Zuse-Forschung und die Probleme der Pionier-Geschichten

16 Füßl Wilhelm Der wissenschaftlich-technische NachlassKonrad Zuses als Grundlage für neue Forschungsfragen und eine biografische Neubewertung Hellige HansDieter Die Kontrollnetze und Rechnenden Räume deskonrad Zuse im Dritten Reich..466 Hashagen Ulf VonBerlin insallgäu: Der Erfinderunternehmer Konrad Zuse Zuse Horst Unternehmenskultur, Entscheidungsstrukturen und Führungsprobleme inder Zuse KG Petzold Hartmut Konrad Zuse und N.Joachim Lehmann Waldschmidt Klaus Konrad Zuse und die parallele Rechnerarchitektur. Einige Gedankenund Beispiele VollmarRoland Konrad Zusesinformatisches Universum Workshop Automotive Software Engineering Schneider Jörn, Ziegenbein Dirk 8. Workshop Automotive Software Engineering(Vorwort) Loos Andreas, SumRichard Geschäftsprozessautomatisierung im Nutzfahrzeuge-Support-Bereich Ronneberger Torsten, Thum Daniela, Kratzsch Claudia Konzepte zur Entwicklung, Integration und Vernetzung von Car-to-X Funktionen..485 Grossmann Jürgen, Neumann Carsten, HinnerichsAndreas, RechnerHorst, Hecker Thomas, Radusch Ilja Test vonverteiltenc2x-applikationen Jaensch Martin, Hedenetz Bernd, Conrath Markus, Müller-GlaserKlaus D. Transfer vonprozessendes Software-ProduktlinienEngineeringindie Elektrik/Elektronik-Architekturentwicklung von Fahrzeugen Bunzel Stefan, Heidary Khosrau, Fürst Simon, LajtkepAndre, Mössinger Jürgen, CordesJürgen, SchmerlerStefan, Kühn Christian, Kirschke-Biller Frank, Frielingsdorf Bernd, Rimkus Robert, Kacel Rick, Gilberg Alain, Delord Bertrand, Nishikawa Kenji,Hirano Hiroyuki,Titze Andreas, Kunkel Bernd Hardware-independent Software Development with AUTOSAR...503

17 Scheible Jan, Kreuz Ingo EinQualitätsmodell zur automatisierten Ermittlungder Modellqualität bei eingebetteten Systeme Nörenberg Ralf,Reissing Ralf,Weber Jörg ISO conformantverificationplan ehumanities Welchen Nutzen hat die Informatik HeyerGerhard, BüchlerMarco GIAnnual Meeting2010. Workshop ehumanities Howdoescomputer science benefit? (Vorwort) HeyerGerhard, BüchlerMarco Some Challenges Posed tocomputer Science by the ehumanities Wittenburg Peter, Hinrichs Erhard, Broeder Dan, Zastrow Thomas ehumanities können wir die Komplexität beherrschen? Bamman David, Crane Gregory Corpus Linguistics,Treebanks and the ReinventionofPhilology Becker Sven, Borowski Marion, Gnasa Melanie, Stalmann Kai,Wrobel Stefan ehumanities: Intelligent Analysis and InformationSystem for Humanitiesand Culture KahlerHelge ehumanitiesaus Sicht eines Förderers Bornes Varol Marie-Christine,OrtolaMarie-Sol, Gronoff Jean-Daniel Specific polysemyofthe brief sapiential units Hafemann Ingelore Der Thesaurus Linguae Aegyptiae dieverknüpfung eineselektronischen Corpus ägyptischertexte und dem Wortschatz der ägyptischen Sprache BüchlerMarco, Heyer Gerhard Saltonund Wittgenstein in denhumanities: Über die SemantikinPhilosophischen Texten SchliederChristoph, Wullinger Peter Semantic Ageing of Complex Documents:ACase Study from Built Heritage Preservation MehlerAlexander, Diewald Nils, Gleim Rüdiger,WaltingerUlli Time Series of Linguistic Networks in the Patrologia Latina...586

18 Protokoll-basierte Modellierung von Geschäftsinteraktionen SpeckAndreas, Reich Johannes Vorwort zum Workshop Protokoll basierte Modellierung von Geschäftsinteraktionen Ramacher René, Mönch Lars AComputational Study of an Automated NegotiationScheme tosolve Multiple Criterion Single Machine SchedulingProblems UngerHerwig,Akinalp Coskun Berücksichtigung menschlicher Charaktereigenschaften in geschaftlichen Transaktionen Reich Johannes Finite system composition and interaction Speck Andreas, Rusnjak Andreas, Schulz Marcel RealizationofBusiness Processes Pokahr Alexander, Brauchbach Lars Reusable InteractionProtocolsfor Workflows Beitrag nur auf CD verfügbar RunteWolfgang FormalizingDependenciesinBusinessProcessModels UsingConstraint Satisfaction Wirtschaftlichkeit und Wertbeitrag von Informationssystemen Strecker Stefan, KützMartin Wirtschaftlichkeit und Wertbeitrag von Informationssystemen (WWI 2010) (Vorwort) Gemlik Arkadius, Neumann Markus, SprengerJon, BreitnerMichael H. Praxisrelevanz desmodells vondelone und McLean zur Erfolgsmessung von Informationssystemen MeierChristian, Kundisch Dennis Project interactions in value based IT project portfolio management Martignoni Robert, StimmerJörg Wirtschaftlichkeitsanalyse einer ausgelagertenanwendungsentwicklung Heise David Potentiale der Unternehmensmodellierung für dasit-kostenmanagement...633

19 Koppe Roland, Häusler Stefan, HahnAxel EinModell zur Einflussanalyse von ÄnderungeninEntwicklungsprozessen Workshop Informatik und Nachhaltigkeitsmanagement Funk Burkhardt, Niemeyer Peter Nachhaltigkeitsinformatik(Vorwort) Niggemann Stephan Nachhaltigkeit durch Energiecontrolling Bachmann Erik REACH, RoHS, LCA Managing several complex material compliance requirements and evaluationofthe environmental effects of aproduct duringthe whole lifecycle in SAP WohlgemuthVolker, Krehahn Peter, ZiepTobias Mobile Anwendungen als Datenquelle für das Stoffstrommanagement HaakLiane, Giesen Nils, Gómez Jorge Marx Bi-nationale Promotionsprogramme in der BetrieblichenUmweltinformatikam Beispiel des DEEBIS-Net Programms Deklarative Modellierung und effiziente Optimierung (MOC2010) Geske Ulrich, Wolf Armin Deklarative Modellierung und effiziente Optimierung (Vorwort) Goltz Hans-Joachim Interaktive Komponenteninconstraint-basierten Planungssystemen Hofstedt Petra The MultiparadigmProgramming Language CCFL Troegner Dagi Combinationoffuzzy sets with the Object Constraint Language (OCL) Wolf Armin, Geske Ulrich, Finsterbusch Andrej, Rothe Mario Constraintbasierte Behandlungsplanung in der Dialyse

20 2. Workshop über Daten in den Lebenswissenschaften. Informatik- Technologien und Support MüllerWolfgang, HofestädtRalf, Kuhn KlausA., Türker Can Daten in den Lebenswissenschaften. VomPapier über Datenbanken zur integrierten Informationsquelle (Vorwort) Hippe Klaus, KormeierBenjamin,Töpel Thoralf, Janowski Sebastian, Hofestädt Ralf DAWIS-M.D. -adata warehouse system for metabolic data Mathäß Tobias, Haase Peter Integrierte Informationsverwaltung für die Lebenswissenschaften mit der InformationWorkbench Löbe Matthias, Stäubert Sebastian Bringing Semanticstothe i2b2 Framework Lamla Gregor, BlaserRainer, PrasserFabian, Wurst Sebastian H.R., Rechl Hans, GradingerReiner, Kuhn KlausA. Eine Umsetzungdes IHE Single Source Konzepts für die translationale Forschung bei Knochen- und Weichteilsarkomen KohlmayerFlorian M., LautenschlägerRonald R., Wurst Sebastian H.R., KlopstockThomas, Prokisch Holger, Meitinger Thomas, Eckert Claudia, Kuhn KlausA. Konzept für eindeutschlandweiteskrankheitsnetz am Beispiel von mitoregister Wittig Ulrike, Kania Renate,Rojas Isabel, MüllerWolfgang Herausforderungenbei der Extraktion von biochemischendaten ausder Literatur..752 Mittag Kristin, HinneburgAlexander Ranked Set Search in Medline Documents th German Workshop SDF Sensor Data Fusion:Trends, Solutions, Applications MertensMichael, Ulmke Martin Multi-TargetTracking using Signal StrengthMeasurements Painsky Amichai First Order Multiple HypothesisTesting for the Global Nearest Neighbor Data CorrelationApproach...773

21 Konle Wolfgang Track headingand Speed Estimation Streit Roy L. Connections BetweenMultitarget Intensity Filters and Medical Imaging Guerriero Marco,Coraluppi Stefano, Carthel Craig,Willett Peter AnalysisofAIS Intermittencyand Vessel Characterization using ahiddenmarkov Model Beitrag nur auf CD verfügbar Battistello Giulia, KochWolfgang Knowledge-aided Multi-Sensor Data Processing for Maritime Surveillance Engel Ulrich Benefits of a Multi-GNSS Receiver in an Interference Environment Niewiejska Julia, Govaers Felix,Aschenbruck Nils PositionTrackinginUrbanEnvironments using Linear Constraintsand Bias Pseudo Measurements Brinkmann Kevin, Hurka Jörg Narrowband Passive Sonar Tracking Seget Kathrin, Schulz Arne, Heute Ulrich Maneuver-Adaptive Multi-HypothesisTracking for Active Sonar Systems Ehlers Frank A Multi-agent Concept for Multistatic Sonar Lindgren David, Gustafsson Fredrik, Habberstad Hans Microphone Networks for Shooter Localization Kaune Regina Performance analysis of passive emitter tracking using TDOA,AOA and FDOA measurements Hörst Julian, Oispuu Marc LocalizationofPiecewise Curvilinearly Moving TargetsUsing Azimuthand AzimuthRates AlgeierVadim,Thomä Reiner, KochWolfgang Robust Likelihood Function for Blind Mobile Terminal Localization...850

22 Wieneke Monika LocalizationofRadioactive Source CarriersinPersonStreams DästnerKaeye, KöhlerBastian, Opitz Felix InformationFusion: ProtectionofMilitary Forces and Homeland Security MüllerReinhard, Demuth Michaela Knowledge based Information Evaluationfor Integrated Ship Bridge Systems Schikora Marek, Schikora Adam, Kogel Karl-Heinz, KochWolfgang, Cremers Daniel Probabilistic ClassificationofDisease symptomscaused bysalmonella on Arabidopsis Plants Dambreville Frederic Atripartite architecture based on referee function for generic implementationsof evidence combinationrules Pannetier, Benjamin, Dezert Jean Multiple ground target trackingand classification withdsmt Schlangen Isabel, Daun Martina Different toolsfor clutter mapping Rick Martin Spatial DesignofTransmitter-Receiver-Constellations for PCL-Systems usinggis basedvisibilityanalysis Baum Marcus, Feldmann Michael, Fränken Dietrich, HanebeckUwe D., Koch Wolfgang Extended Object and GroupTracking: AComparison of Random Matrices and Random Hypersurface Models Watson Alexander, Mihaylova Lyudmila,Vorley Dave Bearings Only Versus Bearings and ExtentTracking for Missile Guidance Systems UtilisingParticle Methods Svensson Daniel, Ulmke Martin, Danielsson Lars Multi-Target Tracking with Partially Unresolved Measurements

Innovative Unternehmensanwendungen mit In-Memory Data Management

Innovative Unternehmensanwendungen mit In-Memory Data Management Wolfgang Lehner, Gunther Piller (Hrsg.) Innovative Unternehmensanwendungen mit In-Memory Data Management Beiträge der Tagung IMDM 2011 2.12.2011 in Mainz Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Lecture Notes

Mehr

Mobile und Ubiquitäre Informationssysteme Entwicklung, Implementierung und Anwendung

Mobile und Ubiquitäre Informationssysteme Entwicklung, Implementierung und Anwendung Markus Bick, Martin Breunig, Hagen Höpfner (Hrsg.) Mobile und Ubiquitäre Informationssysteme Entwicklung, Implementierung und Anwendung Proceedings zur 4. Konferenz Mobile und Ubiquitäre Informationssysteme

Mehr

Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven

Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven Key Pousttchi, Klaus Turowski (Hrsg.) Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven 3. Workshop Mobile Commerce 04.02.2003 Gesellschaft für Informatik 2003 Lecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings

Mehr

Ankündigung Call for Workshops

Ankündigung Call for Workshops Ankündigung Call for Workshops INFORMATIK 2010 Service Science Neue Perspektiven für die Informatik 40. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) 100 Jahre Konrad Zuse 600 Jahre Universität

Mehr

Modellierung betrieblicher Informationssysteme MobIS 2002

Modellierung betrieblicher Informationssysteme MobIS 2002 Elmar J. Sinz, Markus Plaha (Hrsg.) Modellierung betrieblicher Informationssysteme MobIS 2002 Proceedings der Tagung MobIS 2002 im Rahmen der Multi-Konferenz Wirtschaftsinformatik (MKWI 2002) vom 9. bis

Mehr

Institut für Angewandte Informatik e.v. an der Universität Leipzig. Organigramm des Instituts Stand

Institut für Angewandte Informatik e.v. an der Universität Leipzig. Organigramm des Instituts Stand Institut für Angewandte Informatik e.v. an der Organigramm des Instituts Stand 06.01.2017 Wissensregion Leipzig Dritt-Universitäten Wirtschaft e.v. Inkubator FG FG FG FG Dr. K. Meyer J. Lehmann A. Ngonga

Mehr

Services und ihre Komposition

Services und ihre Komposition Oliver Kopp, Niels Lohmann (Hrsg.) Services und ihre Komposition Erster zentraleuropäischer Workshop, ZEUS 2009 Stuttgart, 2.-3. März 2009 Proceedings CEUR Workshop Proceedings Vol. 438 Herausgeber: Oliver

Mehr

Platz Startnummer Name/Verein Teiler

Platz Startnummer Name/Verein Teiler Platz Startnummer Name/Verein Teiler 1. 153 Ulbrich, Bianca Meistbeteiligung: 29 2. 70 Rieder, Tobias 32 42 3. 74 Schnappauf, Silvia / 31 48 4. 76 Endlein, Kurt 26 81 5. 125 Matthaei, Steffen 24 83 6.

Mehr

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Technische Universität Graz Campus Inffeldgasse Hörsaal i12 und i13 19. u. 20. September 2013 www.asqt.org

Mehr

Mobiles Computing in der Medizin

Mobiles Computing in der Medizin Michael Kroll, Hans-Gerd Lipinski, Kay Melzer (Hrsg.) Mobiles Computing in der Medizin 3. Workshop der Projektgruppe Mobiles Computing in der Medizin (MoCoMed) 09. April 2003 Dortmund, Germany Gesellschaft

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. 1 Dankesworte...5. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. 1 Dankesworte...5. Inhaltsverzeichnis Dankesworte Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Postfach 20 03 63 53133 Bonn Tel.: +49 22899 9582-0 E-Mail: hochverfügbarkeit@bsi.bund.de Internet: https://www.bsi.bund.de Bundesamt für

Mehr

Saison / Herren / Verbandsliga Süd / Tabelle ( Gesamt ) Gesamt Heim Auswärts Pl Mannschaft Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ -

Saison / Herren / Verbandsliga Süd / Tabelle ( Gesamt ) Gesamt Heim Auswärts Pl Mannschaft Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ - Saison 2011-12 / Herren / Verbandsliga Süd / Tabelle ( Gesamt ) Gesamt Heim Auswärts Pl Mannschaft Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ - P EWP Kegel 1 KSC Heuchelheim 1 18 +18 45 807 88001

Mehr

iwi2013 in Leipzig Bogdan Franczyk, Rainer Alt, Christian Hrach Karlsruhe, 9.5.2012 IWI

iwi2013 in Leipzig Bogdan Franczyk, Rainer Alt, Christian Hrach Karlsruhe, 9.5.2012 IWI iwi2013 in Leipzig Bogdan Franczyk, Rainer Alt, Christian Hrach Karlsruhe, 9.5.2012 11th International Conference on Wirtschaftsinformatik Die Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik zählt nach dem

Mehr

Projektmanagement und Vorgehensmodelle 2014

Projektmanagement und Vorgehensmodelle 2014 Martin Engstler, Eckhart Hanser, Martin Mikusz, Georg Herzwurm (Hrsg.) Projektmanagement und Vorgehensmodelle 2014 Soziale Aspekte und Standardisierung Gemeinsame Tagung der Fachgruppen Projektmanagement

Mehr

TAGUNG LEITBILDER DER INFORMATIK- UND COMPUTER-ENTWICKLUNG

TAGUNG LEITBILDER DER INFORMATIK- UND COMPUTER-ENTWICKLUNG TAGUNGSPROGRAMM UND ANMELDUNG TAGUNG LEITBILDER DER INFORMATIK- UND COMPUTER-ENTWICKLUNG 4.-6. Oktober 1993 im Deutschen Museum München Veranstalter Fachgruppe Historische Aspekte von Informatik und Gesellschaft

Mehr

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar:

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar: LRPHPIChallenge auf der Euromodell 2013 Rennen: 17,5T Challenge Pos. # Fahrer Team Ergebnisse: A Finale Yürüm, Özer RT Oberhausen 1. 1. Lauf: + Platz: 1. / Runden: 33 / Zeit: 08:06,82 2. Lauf: Platz: 1.

Mehr

Jahresinhaltsverzeichnis 2011

Jahresinhaltsverzeichnis 2011 Jahresinhaltsverzeichnis 2011 1 Herausgeber Beiträge Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau, Universität Potsdam 47 Business Intelligence Lösungen im Überblick (Marktübersicht) (Sandy Eggert, Martha Stritzel) (4/2011,

Mehr

INFORMATIK 2009 Im Focus das Leben

INFORMATIK 2009 Im Focus das Leben Stefan Fischer, Erik Maehle, Rüdiger Reischuk (Hrsg.) INFORMATIK 2009 Im Focus das Leben Beiträge der 39. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) 28.9. 2.10.2009 in Lübeck Gesellschaft für

Mehr

Startnummern aller Rennfahrer der LK II und LK II von by JUME Lfd.

Startnummern aller Rennfahrer der LK II und LK II von by JUME Lfd. 1980 1981 1982 1983 1984 Nr. 53. Sachsenring 47, Schleiz 20. Frohburg 54. Schsenring 48. Schleiz 21. Frohburg 55.Sachsenring 49.Schleiz 22. Frohburg 56. Schsenring 50. Schleiz 23. Frohburg 57. Sachsenring

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Lehr- und Forschungsgebiet Wirtschaftsinformatik http://winf.in.tu-clausthal.de Prof. Dr. Jörg Müller Prof. Dr. Niels Pinkwart Technische Universität Clausthal Julius-Albert-Str. 4 38678 Clausthal-Zellerfeld

Mehr

WM2003: Professionelles Wissensmanagement Erfahrungen und Visionen

WM2003: Professionelles Wissensmanagement Erfahrungen und Visionen Ulrich Reimer, Andreas Abecker, Steffen Staab, Gerd Stumme (Hrsg.) WM2003: Professionelles Wissensmanagement Erfahrungen und Visionen Beiträge der 2. Konferenz Professionelles Wissensmanagement Erfahrungen

Mehr

Interne Revision aktuell

Interne Revision aktuell DIIR-FORUM Band 7 Interne Revision aktuell Berufsstand 07/08: Prüfungsansätze und -methoden DIIR Deutsches Institut für Interne Revision e.v. (Hrsg.) Mit Beiträgen von Astrid Adler, Armin Barutzki, Axel

Mehr

Secure Business Austria

Secure Business Austria Secure Business Austria Science for better Security Secure Business Austria Forschungszentrum für IT-Sicherheit und Prozessmanagement (dzt noch K-Ind) Kooperation von Unternehmen und wissenschaftlichen

Mehr

Vorwort. Kommunikations- und Koordinationsdienste mit XML. Nutzung von XML in neuen und innovativen Middleware-Konzepten

Vorwort. Kommunikations- und Koordinationsdienste mit XML. Nutzung von XML in neuen und innovativen Middleware-Konzepten Vorwort Ziel des Workshops XMIDX 2003 XML-Technologien für Middleware Middleware für XML-Anwendungen war es, im Bereich Middleware und XML tätige Forscher und Entwickler aus dem deutschsprachigen Raum

Mehr

Bezirk West 06/07. Herren Bezirksklasse Gr. Süd 2. Bilanzübersicht

Bezirk West 06/07. Herren Bezirksklasse Gr. Süd 2. Bilanzübersicht Bilanzübersicht TV 1881 Bierstadt 1.1 Vogel, Stephan 11 11 16:4 16:4 +44 1.2 Ernstreiter, Hermann 11 11 8:11 8:11 +13 1.3 Töngi, Stefan 11 11 14:3 14:3 +25 1.4 Czichos, Peter 11 11 10:4 10:4 +16 1.5 Avieny,

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Kreismeisterschaften Einzel SENIOREN ILLER-DONAU-ROTH Kreis Damen A Einzel

Kreismeisterschaften Einzel SENIOREN ILLER-DONAU-ROTH Kreis Damen A Einzel Damen A Einzel Damen A Einzel Gruppe 1 Schneele Nicola (3.) Deitersen Sandra (4.) Oellingrath Miriam (1.) Wagner Julia (2.) [1] 28710221 Schneele, Nicola, 1987, LK9 TS Senden, BTV 6:1/6:3 2:6/0:6 1:6/1:6

Mehr

Einzelwertung 1. Bundesliga Herren Saison 2015 / 2016 Platz Name Klub Punkte Spiele Schnitt

Einzelwertung 1. Bundesliga Herren Saison 2015 / 2016 Platz Name Klub Punkte Spiele Schnitt Einzelwertung 1. Bundesliga Herren Saison 215 / 216 Platz Name Klub Punkte Spiele Schnitt 1. Dirk Sperling SV 9 Fehrbellin 21 22 1.5 2. André Franke 219 22 1. André Krause 214 22 9.7 4. Roger Dieckmann

Mehr

Herzlich willkommen zum Workshop

Herzlich willkommen zum Workshop Spring 2011 SIDAR - Graduierten-Workshop über Reaktive Sicherheit 21.-22. März 2011 Bochum, Deutschland Herzlich willkommen zum Workshop Sebastian Uellenbeck (HGI/RUB) 1/18 Idee des Spring Workshops Ziele

Mehr

Diözese Augsburg. Vertreter. 1. Domdekan i. R. Prälat Dr. Dietmar Bernt. 2. Pfarrer Thomas Brom. 3. Diakon i. R. Alfred Festl

Diözese Augsburg. Vertreter. 1. Domdekan i. R. Prälat Dr. Dietmar Bernt. 2. Pfarrer Thomas Brom. 3. Diakon i. R. Alfred Festl Wahlliste zur versammlung der LIGA Bank eg 2015 Diözese Augsburg 1. Domdekan i. R. Prälat Dr. Dietmar Bernt 2. Pfarrer Thomas Brom 3. Diakon i. R. Alfred Festl 4. Monsignore Josef Fickler 5. Stadtpfarrer

Mehr

Stefan Kirn, Christian Anhalt, Christian Heine (Hrsg.)

Stefan Kirn, Christian Anhalt, Christian Heine (Hrsg.) Stefan Kirn, Christian Anhalt, Christian Heine (Hrsg.) Mobiles Computing in der Medizin Proceedings zum 4. Workshop der GMDS-Projektgruppe Mobiles Computing in der Medizin, Universität Hohenheim, Stuttgart,

Mehr

2. DFN-Forum Kommunikationstechnologien

2. DFN-Forum Kommunikationstechnologien Paul Müller, Bernhard Neumair,Gabi Dreo Rodosek (Hrsg.) 2. DFN-Forum Kommunikationstechnologien VerteilteSystemeimWissenschaftsbereich 27.05. -28.05.2009 in München Gesellschaft für Informatike.V.(GI)

Mehr

Bekanntmachung der Wahlergebnisse

Bekanntmachung der Wahlergebnisse Der Kanzler als Wahlleiter Bekanntmachung der Wahlergebnisse zu den Wahlen der Gruppenvertreter in die Universitätsorgane sowie der Gleichstellungsbeauftragten der Fakultäten und Zentralen Einrichtungen

Mehr

um 09:00 Uhr Herren in Goldbeck um 09:00 Uhr Damen in Tangermünde um 09:00 Uhr Herren A in Kläden

um 09:00 Uhr Herren in Goldbeck um 09:00 Uhr Damen in Tangermünde um 09:00 Uhr Herren A in Kläden Landesmeisterschaften 2 0 1 6 Vereins-Mannschaften 24.04.2016 um 09:00 Uhr Herren in Goldbeck 24.04.2016 um 09:00 Uhr Damen in Tangermünde 24.04.2016 um 09:00 Uhr Herren A in Kläden 24.04.2016 um 09:00

Mehr

Beratung in der Softwareentwicklung Modelle Methoden Best Practices

Beratung in der Softwareentwicklung Modelle Methoden Best Practices Hans Brandt-Pook, Werner Simonsmeier und Thorsten Spitta (Hrsg.) Beratung in der Softwareentwicklung Modelle Methoden Best Practices Fachtagung des GI-Fachausschusses Management der Anwendungsentwicklung

Mehr

Industrialisierung des Software-Managements

Industrialisierung des Software-Managements Georg Herzwurm, Martin Mikusz (Hrsg.) Industrialisierung des Software-Managements Fachtagung des GI-Fachausschusses Management der Anwendungsentwicklung und -wartung im Fachbereich Wirtschaftsinformatik

Mehr

Städtisches Schießen 2016

Städtisches Schießen 2016 Festscheibe "Haken" - 1. Tag 1. 164 Decker Detlef Freihand SG Linden 06 91,43 2. 76 Krahl Hans-Jürgen Polizei-SV Hannover 101,98 3. 113 Müller Georg VfF Hannover 118,13 4. 169 Behling Albrecht SC Centrum

Mehr

Mathias Weske, Markus Nüttgens (Hrsg.) EMISA2006. Methoden, Konzepte und Technologien für die Entwicklung von dienstbasierten Informationssystemen

Mathias Weske, Markus Nüttgens (Hrsg.) EMISA2006. Methoden, Konzepte und Technologien für die Entwicklung von dienstbasierten Informationssystemen Mathias Weske, Markus Nüttgens (Hrsg.) EMISA2006 Methoden, Konzepte und Technologien für die Entwicklung von dienstbasierten Informationssystemen Beiträge des Workshops der GI-Fachgruppe Entwicklungsmethoden

Mehr

SSV Königsschießen 2014

SSV Königsschießen 2014 SSV Königsschießen 2014 Jugend König Platz Name Verein Teiler 1. Hahn, Andrea SSV 124.1 2. Duscher, Mark SSV 156.2 3. Stadlinger, Fabian SSV 167.8 4. Guggenberger, Rainer SSV 181.3 5. Scheiderer, Jeannette

Mehr

Vielfalt als Zukunft Instandhaltung

Vielfalt als Zukunft Instandhaltung 10.02.2016, 13.00 13.30 CET Dr. Franziska Hasselmann Studienleitung CAS Managing Infrastructure Assets Maintenance Schweiz 2016 Vielfalt als Zukunft Instandhaltung Einladungstext zum Vortrag... Täglich

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

13. Itzehoer Störlauf. 12. Mai Ergebnis Mannschaft. 5 Km Lauf ( 5 Km ) Firmenwertung 5 Km. 1. Platz 01:40:53. Running Mammuts / Mammut.

13. Itzehoer Störlauf. 12. Mai Ergebnis Mannschaft. 5 Km Lauf ( 5 Km ) Firmenwertung 5 Km. 1. Platz 01:40:53. Running Mammuts / Mammut. 13. r Störlauf 12. Mai 2012 Ergebnis 1. Platz 01:40:53 Running Mammuts / 2506 00:17:52 Krasniqi Xhevat 1975 Running Mammuts / 2501 00:20:14 Dammann Nico 1995 Running Mammuts / 2503 00:20:23 Funk Mathias

Mehr

Hessenliga Herren Tabelle nach dem Spieltag 2

Hessenliga Herren Tabelle nach dem Spieltag 2 Hessenliga Herren Tabelle nach dem Spieltag 2 Daten Platz Team Sp. Pkt. Bon. Ges.Pkt.. 1 Finale Kassel 2 90 17931 30 18 48 199,23 2 TSV 1860 Hanau 1 90 17706 24 18 42 196,73 3 BC 67 Hanau 1 90 17550 20

Mehr

IT-Incident Management & IT-Forensics

IT-Incident Management & IT-Forensics Jens Nedon, Sandra Frings, Oliver Gobel (Hrsg.) IT-Incident Management & IT-Forensics Erste Tagung der Fachgruppe SIDAR der Gesellschaft fur Informatik 24. - 25. November 2003 in Stuttgart, Deutschland

Mehr

Willkommen zur Hausmesse Telekom Deutschland Region West

Willkommen zur Hausmesse Telekom Deutschland Region West Agenda Vormittag 09.00 Uhr Come together 09.30 Uhr Begrüßung der Gäste Jörg Westhus, Leiter Region West Großkunden 10.00 Uhr - 10.30 Uhr Websolutions in der Cloud Services der T-Systems MMS aus der Cloud

Mehr

ASQT 2015. 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

ASQT 2015. 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation ASQT 2015 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Kongress Graz 16. u. 17. April 2015 www.asqt.org Motivation In den letzten 50 Jahren haben zwei Wellen der Informationstechnologie

Mehr

Ergebnisse. 10. Deutsche Hochschulmeisterschaft Sport- und Bogenschießen 2012. 24. 27. Mai 2012 in Karlsruhe/Wolfartsweier

Ergebnisse. 10. Deutsche Hochschulmeisterschaft Sport- und Bogenschießen 2012. 24. 27. Mai 2012 in Karlsruhe/Wolfartsweier Ergebnisse 10. Deutsche Hochschulmeisterschaft Sport- und Bogenschießen 2012 24. 27. Mai 2012 in Karlsruhe/Wolfartsweier Ausrichter: Karlsruher Institut für Technologie Veranstalter: Allgemeiner Deutscher

Mehr

Rangliste Mannschaften Firmen-Pokalschießen. Platz Mannschafts-Name Ergebnis SWHW Computer + Bleistift LG 144

Rangliste Mannschaften Firmen-Pokalschießen. Platz Mannschafts-Name Ergebnis SWHW Computer + Bleistift LG 144 1 2 3 4 5 6 7 8 SWHW Computer + Bleistift LG 144 Schröter, Hese Walker, Helmut 49 Holz, Klaus 48 Weberpold, Dietmar 47 Autohaus Bohnenberger 3 143 Seiler Andreas 48 Becker Hans 48 Bohnenberger Jörg Kaburek,

Mehr

26. Deutsche Apotheker Skimeisterschaft 2017 Riesenslalom Herren Bischofswiesen Ergebnisliste

26. Deutsche Apotheker Skimeisterschaft 2017 Riesenslalom Herren Bischofswiesen Ergebnisliste Schüler männlich ab Jg. 2002 1 63 Ritter Ben Planegg 2004 M 55.54 55.54 63 Ritter Ben Planegg 2004 M 2 75 Dornstädter Pascal Planegg 2002 M 57.62 57.62 75 Dornstädter Pascal Planegg 2002 M 3 66 Grünberg

Mehr

Hessenliga Herren Tabelle nach dem Spieltag 3

Hessenliga Herren Tabelle nach dem Spieltag 3 Hessenliga Herren Tabelle nach dem Spieltag 3 Daten Platz Team Sp. Pkt. Bon. Ges.Pkt.. 1 Finale Kassel 2 135 26377 40 26 66 195,39 2 BC 67 Hanau 1 135 25887 32 22 54 191,76 3 TSV 1860 Hanau 1 135 25726

Mehr

DOAG Oracle Jahrbuch 2007/2008 Praxisleitfaden und Partnerkatalog für die Oracle-Community Herausgegeben von DOAG e.v.

DOAG Oracle Jahrbuch 2007/2008 Praxisleitfaden und Partnerkatalog für die Oracle-Community Herausgegeben von DOAG e.v. DOAG Oracle Jahrbuch 2007/2008 Praxisleitfaden und Partnerkatalog für die Oracle-Community Herausgegeben von DOAG e.v. ISBN-10: 3-446-41375-8 ISBN-13: 978-3-446-41375-7 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen

Mehr

25 Jahre TSV 90 Zwickau Zwickau, vom Männer

25 Jahre TSV 90 Zwickau Zwickau, vom Männer 25 Jahre TSV 90 Zwickau Zwickau, vom 30.06. - 4.07.2015 Männer Platz 1 TSV 90 Zwickau I Schnitt 602,25 Spieler 1 Uwe Ruppert 376 220 0 596 Spieler 2 Daniel Grafe 380 203 2 583 Spieler 3 Torsten Scholle

Mehr

Einzelwertung 2. Bundesliga Süd-Ost - Saison 2012 / 2013

Einzelwertung 2. Bundesliga Süd-Ost - Saison 2012 / 2013 Einzelwertung 2. Bundesliga Süd-Ost - Saison 2012 / 2013 Stand: 24.03.2013 Platz Name E / St Klub Punkte Spiele Ø Pkt. 1. Matthias Mohr 228,0 22 10,4 2. Andreas Kammann 219,0 22 10,0 3. Sven Wiesener 218,0

Mehr

Hubert Biskup Ralf Kneuper (Hrsg.) Nutzen und Nutzung von Vorgehensmodellen

Hubert Biskup Ralf Kneuper (Hrsg.) Nutzen und Nutzung von Vorgehensmodellen Hubert Biskup Ralf Kneuper (Hrsg.) Nutzen und Nutzung von Vorgehensmodellen 13. Workshop der Fachgruppe WI-VM der Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Berichte aus der Wirtschaftsinformatik Hubert Biskup,

Mehr

AM 26./ 27. JANUAR IN DORNBIRN 24.SCHWÄBISCHEN WI-4-KA 2008 ERGEBNISSE VOM

AM 26./ 27. JANUAR IN DORNBIRN 24.SCHWÄBISCHEN WI-4-KA 2008 ERGEBNISSE VOM ERGEBNISSE VOM 24.SCHWÄBISCHEN WI-4-KA 2008 AM 26./ 27. JANUAR IN DORNBIRN Gesamtwertung in der Frauenklasse Schwimmen Volleyball Riesentorlauf Langlauf Gesamt Mannschaft Zeit Punkte Zeit Punkte Zeit Punkte

Mehr

Autonomic Computing. Veronica Garcia, Lukas Knauer, Christopher Suter. 18. Mai 2006 Seminar Communication Systems IFI, UniZH

Autonomic Computing. Veronica Garcia, Lukas Knauer, Christopher Suter. 18. Mai 2006 Seminar Communication Systems IFI, UniZH Autonomic Computing Veronica Garcia, Lukas Knauer, Christopher Suter 18. Mai 2006 Seminar Communication Systems IFI, UniZH Agenda Warum Autonomic Computing? Was ist Autonomic Computing? Level der Evolution

Mehr

Spezialisierungskatalog

Spezialisierungskatalog Spezialisierungskatalog Inhaltsverzeichnis: 1. Friedrich Schiller Universität 2. TU Ilmenau 3. FH Erfurt 4. FH Jena 5. FH Nordhausen 6. FH Schmalkalden 7. BA Gera 8. BA Eisenach 1. Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

Large Scale Data Management

Large Scale Data Management Large Scale Data Management Beirat für Informationsgesellschaft / GOING LOCAL Wien, 21. November 2011 Prof. Dr. Wolrad Rommel FTW Forschungszentrum Telekommunikation Wien rommel@ftw.at Gartner's 2011 Hype

Mehr

Nachhaltigkeit der EXIST-Förderung und Unterstützung von Vorhaben in EXIST-Gründerstipendium und EXIST-Forschungstransfer

Nachhaltigkeit der EXIST-Förderung und Unterstützung von Vorhaben in EXIST-Gründerstipendium und EXIST-Forschungstransfer Nachhaltigkeit der EXIST-Förderung und Unterstützung von Vorhaben in EXIST-Gründerstipendium und EXIST-Forschungstransfer 24. EXIST-Workshop in Wuppertal, 29. und 30. März 2012 Gastgeber: Bergische Universität

Mehr

Kommunalwahlen am 25. Mai 2014

Kommunalwahlen am 25. Mai 2014 Kommunalwahlen am 25. Mai 2014 Der Gemeindewahlausschuss der Gemeinde Nonnweiler hat am 27. Mai 2014 die endgültigen Ergebnisse der Wahlen zum Gemeinderat Nonnweiler und den Ortsräten festgestellt und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Erster Teil Corporate Shared Services - Status quo 1. Zweiter Teil Corporate Shared Services - Strategie Management 53

Inhaltsverzeichnis. Erster Teil Corporate Shared Services - Status quo 1. Zweiter Teil Corporate Shared Services - Strategie Management 53 Inhaltsverzeichnis Erster Teil Corporate Shared Services - Status quo 1 Shared IT-Services im Kontinuum der Eigen- und Fremderstellung 3 CARSTEN VON GLAHN und FRANK KEUPER (Siemens AG, Siemens IT Solutions

Mehr

Fakultät III Umwelt und Technik Zuständigkeiten

Fakultät III Umwelt und Technik Zuständigkeiten Umwelt und Technik Zuständigkeiten Dekan Prof. Dr. Ulrich Hoffmann Raum 01.319 Tel. 677-5310 und 677-5151, E-Mail: ulrich.hoffmann@leuphana.de Volgershall Neubau Sprechzeiten nach Vereinbarung. Studiendekan

Mehr

Ergebnisliste Kreis Mergentheim LG

Ergebnisliste Kreis Mergentheim LG Ergebnisliste Kreis Mergentheim LG Rundenwettkampfbegegnungen Erste Runde Begegnungen Heimmannschaft Ergebnisse Ergebnisse Auswärtsmannschaft SV Edelfingen I 1483 1470 OMSG Hachtel I SG Laudenbach I 1472

Mehr

A-Klasse. 8 Labenski, Stefan LIP 49 43 50 47 189 15 12 3 135 324. 19 Borowicz, Ralf. 23 Konerding, Alexander HX 49 41 50 32 172 14 14 1 140 312

A-Klasse. 8 Labenski, Stefan LIP 49 43 50 47 189 15 12 3 135 324. 19 Borowicz, Ralf. 23 Konerding, Alexander HX 49 41 50 32 172 14 14 1 140 312 A-Klasse Platz Name JV B Ü F K G S 2 T 2 G Gesamt 1 Sprick, Alexander LIP 50 48 49 47 194 15 13 2 140 334 2 Dreischmeier, Volker HF 48 46 50 43 187 15 1 14 4 145 332 3 Brammer, Ingo HF 50 48 49 33 180

Mehr

BASV Meisterschaft 2014

BASV Meisterschaft 2014 Meisterschaft des Bayerischen Armbrustschützen Verbandes 2014 und Wilhelm-Ruf-Wanderpreis Scheibe Einzel Juniorenklasse 1 Herold Korbinian 113 Ringe 2 Schmidt Teresa 10 Ringe 3 Soyer Martin 103 Ringe 4

Mehr

9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz

9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz 9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz Mittwoch, 28. September 2011 Tutorial 1: Secure Development Lifecycle Management Security-Testing

Mehr

Saison 2015/ Gesamtrangliste Klasse Stock

Saison 2015/ Gesamtrangliste Klasse Stock Ost Süd Nord Mitte Süd Süd Nord Ost Mitte Süd Mitte Süd Ost West Süd Ost Süd Süd Ost Ost Mitte Nord West Süd Ost Mitte Nord Süd Süd Nord Mitte Ost Süd Nord Ost Mitte Süd Nord Ost Süd Ost Mitte Ost Mitte

Mehr

Informationsmanagement in Hochschulen

Informationsmanagement in Hochschulen Arndt Bode Rolf Borgeest Herausgeber Informationsmanagement in Hochschulen Inhaltsverzeichnis Teil I Die luk-strategie der TU Munchen IntegraTUM - Lehren aus einem universitaren GroBprojekt 3 Arndt Bode

Mehr

Staffelreport. Herzlichen Glückwunsch dem Herbstmeister, den Sportfreunden der 2. Mannschaft der SG Steinigtwolmsdorf!

Staffelreport. Herzlichen Glückwunsch dem Herbstmeister, den Sportfreunden der 2. Mannschaft der SG Steinigtwolmsdorf! 1. Kreisklasse St. 2 Kreisfachverband Bautzen Saison 2009/2010 Staffelleiter: Hans-Jürgen Geipel Email: geipel.bz@t-online.de Paulistraße 42 02625 Bautzen Tel/Privat: 03591/530032 Staffelreport Herzlichen

Mehr

E-Learning in Hochschulen und Bildungszentren

E-Learning in Hochschulen und Bildungszentren E-Learning in Hochschulen und Bildungszentren Von /Sabine Seufert (Hrsg.) Aus der Buchreihe: E-Learning in Wissenschaft und Praxis, Band I Oldenbourg Verlag Miinchen Wien Inhaltsverzeichnis Erster Teil

Mehr

SGSSV Landesmeisterschaft m Kurzwaffenschießen

SGSSV Landesmeisterschaft m Kurzwaffenschießen Sächsischer Großkaliber Sportschützen Verband e.v. Landesmeisterschaft 25 m Kurzwaffen 24. Mai 2003 Niederlungwitz Ergebnisliste Schützenklasse Pistole bis 9 mm 34 Arnold Maik 12001 8 21 357 1. 96 Schüler

Mehr

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr

Vorbesprechung Hauptseminar "Cloud Computing"

Vorbesprechung Hauptseminar Cloud Computing Vorbesprechung Hauptseminar "Cloud Computing" Dimka Karastoyanova, Johannes Wettinger, {karastoyanova, wettinger}@iaas.uni-stuttgart.de Institute of Architecture of Application Systems (IAAS) Universität

Mehr

Hinweis: Damit Sie schnell einen Dienstleister in der Nähe finden, ist die Liste nach Postleitzahlen sortiert.

Hinweis: Damit Sie schnell einen Dienstleister in der Nähe finden, ist die Liste nach Postleitzahlen sortiert. Hausnummer Ansprechpartner E-Mail-Adresse Telefonnummer steilnehmer RF-Computer e.k. 48431 Rheine Otto-Bergmeyer-Straße Bastian Hespeling info@rf-computer.de 05971 911110 Bastian Hespeling 09.2015 7 Admins

Mehr

SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis. Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013

SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis. Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013 SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013 Social Business bei inovex Unser Experte: Dr. Christoph Tempich (Head of Consulting) Dr. Christoph

Mehr

Ergebnisse der Deutschen Hochschulmeisterschaft Taekwondo 2008 am Universität Heidelberg

Ergebnisse der Deutschen Hochschulmeisterschaft Taekwondo 2008 am Universität Heidelberg fédération allemande du sport universitaire german university sports federation Ergebnisse der Deutschen Hochschulmeisterschaft Taekwondo 2008 am 01. - 02.11.2008 Universität Heidelberg Ergebnisse vom

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

Immer in Ihrer Nähe, immer erreichbar

Immer in Ihrer Nähe, immer erreichbar Immer in Ihrer Nähe, immer erreichbar Jeder Fellbacher hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Hier finden Sie die Kontaktdaten unserer Filialen und Berater auf einen Blick. www.fellbacher-bank.de

Mehr

7. DFN-ForumKommunikationstechnologien

7. DFN-ForumKommunikationstechnologien Paul Müller, Bernhard Neumair, Helmut Reiser, Gabi Dreo Rodosek (Hrsg.) 7. DFN-ForumKommunikationstechnologien Beiträge der Fachtagung 16.06. 17.06.2014 Fulda Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Lecture

Mehr

Vorlesung Automotive Software Engineering Prüfung Sommersemester 2015

Vorlesung Automotive Software Engineering Prüfung Sommersemester 2015 Vorlesung Automotive Software Engineering Prüfung Sommersemester 2015 Prof. Dr. rer. nat. Bernhard Hohlfeld Bernhard.Hohlfeld@mailbox.tu-dresden.de Technische Universität Dresden, Fakultät Informatik Honorarprofessur

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

Giacomo Copani Institute of Industrial Technologies and Automation Via Bassini 15, 20133 Milano giacomo.copani@itia.cnr.it

Giacomo Copani Institute of Industrial Technologies and Automation Via Bassini 15, 20133 Milano giacomo.copani@itia.cnr.it Autorenverzeichnis Dipl.-Inf. Michael Becker Fakultät für Mathematik und Informatik Abteilung Betriebliche Informationssysteme Universität Leipzig Augustusplatz 10, 04109 Leipzig mbecker@informatik.uni-leipzig.de

Mehr

Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE)

Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) Dr. Markus Debusmann Kontakt: E-mail: debusmann@informatik.fh-wiesbaden.de Mitgliedschaften: Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) Beteiligung an

Mehr

CeBIT 17.03.2015. CARMAO GmbH 2014 1

CeBIT 17.03.2015. CARMAO GmbH 2014 1 CeBIT 17.03.2015 CARMAO GmbH 2014 1 HERZLICH WILLKOMMEN Applikationssicherheit beginnt lange bevor auch nur eine Zeile Code geschrieben wurde Ulrich Heun Geschäftsführender Gesellschafter der CARMAO GmbH

Mehr

IDRT: Unlocking Research Data Sources with ETL for use in a Structured Research Database

IDRT: Unlocking Research Data Sources with ETL for use in a Structured Research Database First European i2b2 Academic User Meeting IDRT: Unlocking Research Data Sources with ETL for use in a Structured Research Database The IDRT Team (in alphabetical order): Christian Bauer (presenter), Benjamin

Mehr

Die Seminarleiter, sind (soweit schon bekannt) in rot gekennzeichnet. Die Prüfungen sind erst ab der 5. KW in 2014 buchbar.

Die Seminarleiter, sind (soweit schon bekannt) in rot gekennzeichnet. Die Prüfungen sind erst ab der 5. KW in 2014 buchbar. UWintersemester 2014 Die Seminarleiter, sind (soweit schon bekannt) in rot gekennzeichnet. Die Prüfungen sind erst ab der 5. KW in 2014 buchbar. Statistische Methoden-Risikotheorie PO III Prüfungstermin

Mehr

Stadtmeisterschaft 2011

Stadtmeisterschaft 2011 1 von 6 01.11.2011 16:47 2011 1 Kameradschaft 1 556 Paskert, Theo 77 74 151 Honvehlmann, Erwin 68 68 Menker, Günter 66 69 135 Paskert, Bernhard 68 66 134 2 Ludgerussch. Harwick 550 Finnah, Ulrich 81 66

Mehr

7. Itzehoer Störlauf. 13. Mai 2006. Ergebnis Mannschaft. 5 Km Lauf ( 5 Km ) Firmenwertung 5 Km. 1. Platz 01:52:59. Itzehoer Versicherung

7. Itzehoer Störlauf. 13. Mai 2006. Ergebnis Mannschaft. 5 Km Lauf ( 5 Km ) Firmenwertung 5 Km. 1. Platz 01:52:59. Itzehoer Versicherung 7. Itzehoer Störlauf 13. Mai 2006 Ergebnis 1. Platz 01:52:59 938 00:21:09 Otto Dirk 1965 947 00:21:51 Steinmann Dennis 1990 1234 00:21:54 Teßin Malte 1994 1781 00:23:49 Storm Sönke 1965 943 00:24:16 Schumacher

Mehr

LUEG Herren Stadtmeisterschaft

LUEG Herren Stadtmeisterschaft LUEG Herren Stadtmeisterschaft 2013-06.-07.07.201 Ergebnisse Einzel - Zählspiel; 36 Löcher, bis 2. Runde vorgabenwirksames Wettspiel Stand: 07.07.13, 18:55 Uhr Brutto 1 1 Spiegel, Matthias Etuf Golfriege

Mehr

Teambilanzen - Vorrunde ANA 1. Kreisklasse (15/16)

Teambilanzen - Vorrunde ANA 1. Kreisklasse (15/16) Leiter: Lutz Heidrich Waldhufensiedlung 2 09471 Königswalde Tel (p):03733 288328 Email:TT-Heidrich@T-Online.de BSV Ehrenfriedersd., 2. Herren Teambilanzen - Vorrunde ANA 1. Kreisklasse (15/16) 1 Robert

Mehr

Treffen der der Fachgruppe SIDAR Security Intrusion Detection And Response

Treffen der der Fachgruppe SIDAR Security Intrusion Detection And Response Treffen der der Fachgruppe Security Intrusion Detection And Response der Gesellschaft für Informatik (GI) e.v. Michael Meier Technische Universität Dortmund Informatik VI Informationssysteme und Sicherheit

Mehr

Innovative informationstechnische Ansätze für die Unterstützung moderner Arbeitsformen in Gegenwart und Zukunft. SmartPeople@Work

Innovative informationstechnische Ansätze für die Unterstützung moderner Arbeitsformen in Gegenwart und Zukunft. SmartPeople@Work Innovative informationstechnische Ansätze für die Unterstützung moderner Arbeitsformen in Gegenwart und Zukunft SmartPeople@Work @E-Government Infoveranstaltung Luzern Jörg Hofstetter, www.hslu.ch/d3s

Mehr

Mannschaftsmeisterschaft 2015

Mannschaftsmeisterschaft 2015 Junioren (4er) MF: Philipp Zerzer; T 07366921068 mczerzer@web.de Ra. Name (Nat.) ID-Nr./Jg. LK DR Info 1 Kränzle, Marc 19750209 LK14 2 Eberhard, Max 19955517 LK22 3 Zerzer, Philipp 19760718 LK23 4 Zimmermann,

Mehr

Heterogene Informationssysteme

Heterogene Informationssysteme Arbeitsberichte des Instituts für Informatik Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg Band 35 Nummer 4 September 2002 Lutz Schlesinger, Wolfgang Hummer, Andreas Bauer (Hrsg.) Heterogene Informationssysteme

Mehr

2. offene Lingener Betriebs-Schießsportmeisterschaft 2016

2. offene Lingener Betriebs-Schießsportmeisterschaft 2016 2. offene Lingener Betriebs-Schießsportmeisterschaft 2016 Mannschaftswertung Team 1 Stadt Lingen Top 3 Summe Platz Mannschaft Ringe Matthias Samozen 172,2 Hermann Revermann 181,6 1 Betonwerk Rekers 2 610,6

Mehr

tt-info Reportgenerator ->http://www.tt-info.net

tt-info Reportgenerator ->http://www.tt-info.net tt-info Reportgenerator ->http://www.tt-info.net Datum : Dienstag, 14. Dezember 2004-22:42 Ausgabedatei: rep_hemat_200412142242.txt Titel : Auswertung 2. Bezirksliga Nord 2004/05 2. Bezirksliga Nord Herren

Mehr

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Regelstudienplan SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Propädeutikum 1 1 Grundlagen der Informatik I Informatik und

Mehr

Landesmeisterschaft 3D Brandenburg Zepernick

Landesmeisterschaft 3D Brandenburg Zepernick Landesmeisterschaft 3D Brandenburg 23.06.2012 Zepernick U17-weiblich Recurve 1 12b Kröcher, Jenny BSC Hohen Neuendorf 347 258 15 5 605 Damen Recurve 1 5b Röher, Andrea SV Carl Zeiss Jena 357 251 16 5 608

Mehr