5. WARTEPFLICHT ODER VORRANG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "5. WARTEPFLICHT ODER VORRANG"

Transkript

1 5.

2 ! ZIELE unterschiedliche Kreuzungsarten kennenlernen Verhalten bei Kreuzungen besprechen und einüben Siehe Schülerheft S. 13 INHALTE Kreuzung Eine Kreuzung ist eine Stelle, auf der eine Straße eine andere überschneidet oder in sie einmündet, gleichgültig in welchem Winkel. Eine geregelte Kreuzung ist eine Kreuzung, wo der Verkehr durch Lichtzeichen (Ampel) oder von Verkehrsposten durch Armzeichen geregelt wird; blinkendes gelbes Licht gilt nicht als Regelung. Verhalten bei einer Kreuzung, die durch Lichtzeichen geregelt ist Das gelbe, nicht blinkende Licht bedeutet grundsätzlich Halt. Befindet sich der Radfahrer vor der Kreuzung, muss er anhalten, befindet er sich im Kreuzungsbereich, muss er diesen verlassen. Wichtig: Gelb blinkendes Licht bedeutet Achtung: Die Kreuzung ist nicht geregelt. Vorsichtig verhalten und die Vorrangregeln beachten. Wichtig: Wenn man sich einer Kreuzung nähert, muss man beurteilen, wer Vorrang hat. Man muss sich vergewissern, dass man niemanden übersehen hat und selbst von allen gesehen wird. Bei Unsicherheit steigt man am besten ab und schiebt das Fahrrad. Das rote Licht bedeutet Halt. Man muss vor der Kreuzung anhalten. Wichtig: Einsatzfahrzeuge dürfen (bei Benützung von Blaulicht und/oder Folgetonhorn) auch bei Rotlicht über die Kreuzung fahren, nachdem sie vorher stehen geblieben sind und sich davon überzeugt haben, dass ein Überqueren gefahrlos möglich ist. Das grüne Licht bedeutet freie Fahrt. Der Radfahrer darf weiterfahren, muss sich aber trotzdem vorher überzeugen, dass dies gefahrlos möglich ist. Siehe Schülerheft S

3 FREIE FAHRT HALT HALT Grün blinkendes Licht: Es blinkt viermal, bevor die Ampel auf Gelb umschaltet. Ist der Radfahrer unmittelbar vor der Kreuzung, wenn es zu blinken beginnt, darf er noch in die Kreuzung einfahren. Befindet er sich weiter von der Kreuzung entfernt und ist nicht sicher, ob er während der Grünphase die Kreuzung noch durchfahren kann, muss er vor der Kreuzung anhalten. Grünpfeile: Wird nur eine Fahrtrichtung durch einen grünen Pfeil freigegeben, darf nur so lange in dieser Richtung gefahren werden, bis der Pfeil nach viermaligem Blinken erlischt. Danach muss man sich nach der Hauptampel richten. Verhalten bei einer Kreuzung, die durch Armzeichen geregelt ist Wird der Verkehr auf einer Kreuzung durch einen Verkehrsposten (z. B. einen Polizisten) geregelt, gelten folgende Armzeichen: Senkrecht nach oben erhobener Arm bedeutet Halt (im Sinne des gelben, nicht blinkenden Lichtes der Ampel). Bei diesem Zeichen haben die Fahrzeuglenker vor dem Verkehrsposten bzw. vor der Kreuzung anzuhalten. 5.2

4 Quer zur Fahrrichtung gehaltene Arme bedeuten Halt für den Verkehr in dieser Fahrtrichtung (im Sinne des roten Lichtes der Verkehrsampel). Parallel zur Fahrtrichtung gehaltene Arme bedeuten freie Fahrt (im Sinne des grünen Lichtes der Ampel). Der Verkehrsposten darf, nachdem er die Zeichen gegeben hat, die Arme herunternehmen. Befinden sich auf einer Kreuzung eine Ampel und Verkehrszeichen, die den Vorrang regeln, gelten die Verkehrszeichen nur, wenn die Ampelanlage gelb blinkt oder ausgeschalten ist. Regelt ein Verkehrsposten den Verkehr auf der Kreuzung, gelten die Armzeichen vor den Lichtzeichen und Verkehrszeichen. Verhalten bei einer Kreuzung, die durch Verkehrszeichen geregelt ist Ist vor einer Kreuzung das Vorschriftszeichen Halt (Stopptafel) angebracht, muss man grundsätzlich stehen bleiben. Befindet sich auf der Fahrbahn eine Haltelinie, ist dort anzuhalten, ansonsten muss vor dem Verkehrszeichen angehalten werden. Ist die Sicht nach links und rechts nicht ausreichend, darf bis zur Kreuzung vorgefahren werden. Weiters muss man dem Querverkehr (Links- und Rechtskommenden) den Vorrang geben. HALT VORRANG GEBEN Ist vor einer Kreuzung das Vorschriftszeichen Vorrang geben angebracht, so hat nur der Querverkehr Vorrang. Befindet sich unter den Vorschriftszeichen Halt oder Vorrang geben eine Zusatztafel, die einen besonderen Verlauf der Vorrangstraße anzeigt, haben die Fahrzeuge Vorrang, welche sich auf dieser Vorrangstraße befinden, gleichgültig ob sie dem Verlauf folgen oder diesen auf der Kreuzung verlassen. Wichtig: Nicht unbedingt auf den eigenen Vorrang vertrauen und darauf bestehen, sondern sich immer vergewissern, ob auch die anderen die Vorrangregeln beachten. Siehe Schülerheft S. 15 Die Vorrangzeichen Halt, Vorrang geben und Vorrangstraße haben jedes eine eigene Form und unterscheiden sich von allen anderen Verkehrszeichen. Dadurch sind sie auch von hinten erkennbar wenn ein Radfahrer auf eine Kreuzung zufährt, kann er bereits erkennen, ob der Querverkehr eine Stopptafel oder ein Vorrang geben -Schild zu beachten hat. 5.3

5 Verhalten bei einer ungeregelten Kreuzung Rechtsregel Kreisverkehr Siehe Schülerheft S. 17 Grundsätzlich hat der Rechtskommende Vorrang: Beim Annähern an die ungeregelte Kreuzung muss ein Radfahrer einem Fahrzeug, das von seiner rechten Seite kommt, den Vorrang geben. Wichtig: Die Straßenbahn hat auch Vorrang, wenn sie von links kommt! Siehe Schülerheft S. 22 Ein Kreisverkehr ist eine kreisförmige oder annähernd kreisförmig verlaufende Fahrbahn, die für den Verkehr in eine Richtung bestimmt ist. Begegnungsregel Der Kreisverkehr stellt eine besondere Art von Kreuzung dar. Meistens wird der Vorrang durch das Vorschriftszeichen Vorrang geben an den einmündenden Straßen geregelt, somit haben die Fahrzeuge im Kreisverkehr Vorrang. Nur beim Verlassen des Kreisverkehrs muss der Radfahrer ein Handzeichen geben. Befindet sich kein Vorrang geben -Zeichen vor dem Kreisverkehr, gilt die Rechtsregel, das heißt, die einfahrenden Fahrzeuge haben Vorrang und Fahrzeuge, die sich bereits im Kreisverkehr befinden, müssen den einfahrenden Fahrzeugen Vorrang geben. Siehe Schülerheft S. 18 Wenn der Radfahrer nach links abbiegen möchte, muss er dem entgegenkommenden geradeaus fahrenden oder rechts abbiegenden Fahrzeug Vorrang geben. Möchte der Radfahrer die Kreuzung geradeaus übersetzen und ein anderes entgegenkommendes Fahrzeug beabsichtigt, links abzubiegen, hat der Radfahrer Vorrang. Fließverkehr Kommt der Radfahrer aus einer Radfahranlage, einer Nebenfahrbahn, einer Wohnstraße, einer Haus- oder Grundstücksausfahrt, einer Garage, einem Parkplatz, einer Tankstelle oder einem Feldweg, hat er den Fahrzeugen im fließenden Verkehr den Vorrang zu geben. Wichtig: Sich vorsichtig der Kreuzung nähern, mit dem Fahrzeuglenker Blickkontakt herstellen und im Zweifelsfall stehen bleiben. 5.4

6 Eisenbahnkreuzung Die Eisenbahnkreuzung kann durch Schranken, Lichtzeichen, akustische Zeichen oder durch Verkehrszeichen geregelt sein. Eine Eisenbahnkreuzung wird durch das Gefahrenzeichen und die Bahnbaken angekündigt. Diese zeigen bereits 240 Meter vor der Eisenbahnkreuzung an, wie diese geregelt ist. Vor der Eisenbahnkreuzung befindet sich das einfache oder doppelte Andreaskreuz, das anzeigt, ob sich hier ein Gleis oder mehrere Gleise zum Überqueren befinden. Ein Radfahrer muss wissen, dass auf Eisenbahnkreuzungen nicht überholt werden darf. Befinden sich ein Schranken und eine Lichtanlage vor der Eisenbahnkreuzung, darf erst dann gefahren werden, wenn der Schranken vollständig geöffnet und das Licht erloschen ist. METHODISCH-DIDAKTISCHE UMSETZUNG Lehrausgang bzw. Schulumfeldanalyse (auch in Verbindung mit Ausflügen): Kreuzungen analysieren von subjektiv wahrgenommenen Gefahrenstellen erzählen, Lösungen suchen und an Entscheidungsträger weitergeben Annäherung an Kreuzungen (Partnerbeobachtung) Darstellen der Verkehrsregelungen durch Armzeichen oder Ampelfarben mit Nachspielen des entsprechenden Verhaltens Turnsaal oder Schulhof: Vorrangbeispiele demonstrieren und nachspielen Verkehrszeichen selbst basteln und im Turnsaal oder im Schulhof verwenden Kreuzungen von den Kindern nachzeichnen und diskutieren lassen, Kreuzungen fotografieren HILFSMATERIALIEN ZUR UNTERRICHTSGESTALTUNG Fotostory zum Thema Wartepflicht oder Vorrang : Carmen, Pablo und Paffi, Informationen unter: (Intranet) Kopiervorlagen für Folien: unterschiedliche Kreuzungssituationen zum Download unter: Bahnübergänge ohne Schranken darf man erst überqueren, nachdem man sich überzeugt hat, dass kein Zug kommt. Wichtig: Vor einem Bahnübergang heißt es: Augen und Ohren auf! ZUSATZMATERIALIEN AM KAPITELENDE Impulstext: Das verkehrte Dreieck Turnsaalübungen (Beispiele) 5.5

7 KOPIERVORLAGE IMPULSTEXT Das verkehrte Dreieck Heute schauen wir uns wieder eine Kreuzung an, verkündet Jule. Aber diesmal ohne Absteigen. Felia zippt sich den Helm fest. Sie erinnert sich noch an die riesige Kreuzung bei der letzten Spazierfahrt. Zum Glück hat Jule die Blockmarkierung entdeckt. Daheim hat sie mit Niko das Heft zur freiwilligen Radfahrprüfung herausgeholt und das richtige Verhalten bei den abgebildeten Kreuzungen durchgespielt. Trockentraining hat Niko das genannt. Nun fragt Jule sie nach den wichtigsten Schildern. Das Stoppschild fällt Niko sofort ein, und er kann es auch erklären. Das ist richtig, aber auch sehr einfach, behauptet Jule. Was soll ein Schild, auf dem,stop steht, schon anderes bedeuten? Felia weiß noch ein anderes Schild: Das verkehrte rote Dreieck ist wichtig, oder? Jule ist erfreut: Stimmt, Felia, woher weißt du das? Da vorn steht eins! Felia zeigt auf die Kreuzung vor ihnen und Niko meint: Ich kenne dieses Schild. Es bedeutet, die anderen dürfen zuerst fahren und ich muss warten. Genau wie beim Stoppschild! Stimmt schon wieder!, lobt Jule. Das Schild heißt,vorrang geben. Aber was ist dann der Unterschied zwischen Stoppschild und,vorrang geben? Niko und Felia sehen sie ratlos an. Hat es was mit Stopp zu tun?, rät Niko drauflos. Sehr schlau, Brüderchen! Hätt ich dir jetzt gar nicht zugetraut. Jule deutet auf die Kreuzung vor ihnen. Schaut mal her. Seht ihr ein Auto kommen? Die Kinder sehen kein Fahrzeug in der Nähe. Jule zeigt auf das verkehrte rote Dreieck. Bei diesem Schild dürft ihr einfach drüberfahren, wenn ihr kein Auto seht. Ihr müsst zwar Vorrang geben, aber wenn keiner da ist, der sich den Vorrang auch nimmt, fahrt ihr mit euren Rädern einfach weiter. Felia weiß jetzt, was Jule meint: Aha, und beim Stoppschild muss ich immer stehen bleiben. Selbst wenn außer mir niemand auf der Kreuzung ist. Ganz genau!, bestätigt Jule, aber Niko versteht jetzt gar nichts mehr: Was soll denn das? Ich bleibe stehen, obwohl kein Auto kommt? Meistens liegt es daran, dass du erst beim Stoppschild ankommen musst, damit du die Kreuzung wirklich überblickst. Deshalb musst du stehen bleiben und dich noch einmal in Ruhe überzeugen, dass kein Auto kommt. Los geht s, wir fahren zum Eissalon! Sie überqueren die Kreuzung mit ihren Rädern und fahren weiter bis zu einer Verkehrsinsel, um die sich die Straße schlängelt. Niko ruft: Schon wieder ein Dreieck! Aber kein Auto! Ich fahre weiter! Schwungvoll streckt er die rechte Hand aus, biegt in den Kreisverkehr ein und fährt bei der ersten Ausfahrt gleich wieder heraus. Als sie im Gastgarten sitzen und ihr Eis schlecken, meinte Niko: Kreisverkehre sind leichter als Kreuzungen. Schade, dass es die nicht überall gibt. Ich find sie auch angenehmer, überlegt Jule. Aber man muss trotzdem wissen, wie man sich verhält. Und dir, Brüderchen, sind gleich zwei Fehler passiert. Wie verhält man sich in einem Kreisverkehr? a) Handzeichen beim Ein- und Ausfahren b) Handzeichen nur beim Einfahren c) Handzeichen nur beim Ausfahren 5.6

8 ÜBUNG Turnsaalübungen Eine Kreuzung gleichrangiger Straßen wird mit Matten, Schleifen, Seilen aufgebaut. Die Schüler üben in Gruppen verschiedene Situationen. Die Übungen können z. B. durch den Einsatz von selbst gebastelten Verkehrszeichen erweitert werden. Wichtig: Die Kinder immer darauf hinweisen, nach rechts und links zu schauen, bevor sie die Kreuzung überqueren. Die Gruppenübungen sollen im weiteren Verlauf in kleineren Gruppen oder zu zweit wiederholt werden. 5.7

8. WICHTIGE VERKEHRSZEICHEN

8. WICHTIGE VERKEHRSZEICHEN 8. ! ZIELE unterschiedliche Verkehrszeichen kennenlernen Verhalten je nach Verkehrszeichen besprechen und einüben Siehe Schülerheft S. 34 INHALTE Gefahrenzeichen Gefahrenzeichen sind grundsätzlich dreieckig

Mehr

Mit Sicherheit ans Ziel Eine Aktion des ADAC zur Jugend-Verkehrssicherheit

Mit Sicherheit ans Ziel Eine Aktion des ADAC zur Jugend-Verkehrssicherheit 1. Du kommst an eine Straße mit diesem Verkehrszeichen. Darfst du in die Straße mit deinem Fahrrad einfahren? ( Ja, ich darf einfahren ( Nein, es ist nicht erlaubt 2. Darfst du dich als Radfahrer an andere

Mehr

Verkehrserziehung. 1. Kapitel: Mein Schulweg

Verkehrserziehung. 1. Kapitel: Mein Schulweg Verkehrserziehung 1. Kapitel: Mein Schulweg Das ist Lisa. Sie hat Heute zur zweiten Stunde Unterricht. Lisa ist auf ihrem Schulweg. Schulwege können sehr unterschiedlich sein. In ländlichen Regionen solltest

Mehr

Mit Sicherheit ans Ziel Eine Gemeinschaftsaktion zur Jugend-Verkehrssicherheit

Mit Sicherheit ans Ziel Eine Gemeinschaftsaktion zur Jugend-Verkehrssicherheit Lies die Fragen genau durch. Überlege in Ruhe und kreuze ( die richtige Antwort/die richtigen Antworten an! 1. Dein Fahrrad muss verkehrssicher sein. Kreuze die Teile an, die für die Verkehrssicherheit

Mehr

Achtung am Bahnübergang!

Achtung am Bahnübergang! Ein Zug kommt Nik beachtet weder Regeln noch Zeichen und tritt aufs Gaspedal Achtung am Bahnübergang! Wir schaffen das schon. Locker bleiben. Impressum: Deutsche Bahn AG Kommunikation Potsdamer Platz 2

Mehr

Vor der Haustür. Hinweise!

Vor der Haustür. Hinweise! Vor der Haustür Du kennst Dich in Deiner Straße sicher gut aus. Denke daran, trotzdem auf andere Fußgänger, Radfahrer und Fahrzeuge zu achten, wenn Du aus der Haustür gehst. Erläutern Sie Ihrem Kind die

Mehr

Sicher unterwegs. mit der Badner Bahn

Sicher unterwegs. mit der Badner Bahn Sicher unterwegs mit der Badner Bahn M o d e r n k o m f o r ta b e l s i c h e r Sicherheit braucht aufmerksamkeit Wir leben in einer Zeit, in der Sicherheit eine immer größere Rolle spielt. Dank strengerer

Mehr

Vorfahrt / Vorrang im Straßenverkehr

Vorfahrt / Vorrang im Straßenverkehr Vorfahrt / Vorrang im Straßenverkehr Inhaltsverzeichnis 8 Vorfahrt 9 Abbiegen, Wenden und Rückwärtsfahren 8 (1a) Kreisverkehr 10 Einfahren und Anfahren 35 Sonderrechte und 38 Blaues Blinklicht und gelbes

Mehr

DOWNLOAD. Lernstation: Verkehrszeichen. Differenzierte Materialien zur Verkehrserziehung

DOWNLOAD. Lernstation: Verkehrszeichen. Differenzierte Materialien zur Verkehrserziehung DOWNLOAD Christine Schub Lernstation: Verkehrszeichen Differenzierte Materialien zur Verkehrserziehung Christine Schub Downloadauszug aus dem Originaltitel: Bergedorfer Unterrichtsideen 2. 4. Klasse Lernstationen

Mehr

Sprache: Deutsch / Sprache: Deutsch

Sprache: Deutsch / Sprache: Deutsch Die wichtigsten Verkehrsregeln für Fahrrad-Fahrer in Deutschland - Es handelt sich hier um keine abschließende Aufzählung der notwendigen Verkehrsregeln. - Die Erklärungen sind bewusst sprachlich einfach

Mehr

Interaktive Übungen zur Vorbereitung auf die Praktische Radfahrprüfung

Interaktive Übungen zur Vorbereitung auf die Praktische Radfahrprüfung Hinweis: Steuerungs- und L-Taste für Vollbildschirm; beenden: Esc Interaktive Übungen zur Vorbereitung auf die Praktische Radfahrprüfung Dieses Medium wurde in Zusammenarbeit von VOL Christian Wegmayr,

Mehr

Überholen 80 Meter vor bis unmittelbar nach dem Bahnübergang. Parken, Halten und Umkehren auf der Eisenbahnkreuzung

Überholen 80 Meter vor bis unmittelbar nach dem Bahnübergang. Parken, Halten und Umkehren auf der Eisenbahnkreuzung Richtiges Verhalten bei Bahnübergängen Was ist absolut verboten? Überholen 80 Meter vor bis unmittelbar nach dem Bahnübergang Überholen auf dem Bahnübergang Parken, Halten und Umkehren auf der Eisenbahnkreuzung

Mehr

Fahrradsicherheit für Geflüchtete und Zugewanderte. Arbeitsblätter Deutsch

Fahrradsicherheit für Geflüchtete und Zugewanderte. Arbeitsblätter Deutsch Fahrradsicherheit für Geflüchtete und Zugewanderte Arbeitsblätter Deutsch ARBEITSBLATT Deutsch Information Verkehrsregeln allgemein Es gilt Rechtsverkehr. Mit dem Fahrrad ist am rechten Fahrbahnrand zu

Mehr

Vorfahrt gewähren! An Kreuzungen und Einmündungen zeigt dieses Schild an, dass ihr den Fahrern auf der kreuzenden Straße Vorfahrt gewähren müsst.

Vorfahrt gewähren! An Kreuzungen und Einmündungen zeigt dieses Schild an, dass ihr den Fahrern auf der kreuzenden Straße Vorfahrt gewähren müsst. Sonderweg für Fußgänger Das Zeichen zeigt einen Sonderweg für Fußgänger an, wo der Fußgängerweg nicht klar erkennbar ist. Radfahrer z. B. dürfen diesen Weg nicht benutzen. Vorfahrt gewähren! An Kreuzungen

Mehr

Kreuze an, welche Ampeln unbedingt repariert werden müssen!

Kreuze an, welche Ampeln unbedingt repariert werden müssen! Die Ampel Marias Onkel arbeitet im Rathaus. Er entscheidet, wo in der Stadt Verkehrsschilder und Ampeln aufgestellt werden. Heute wurden neue Verkehrsampeln geliefert. In der Ampelfabrik ist aber offenbar

Mehr

Fahrradfahrer in Deutschland

Fahrradfahrer in Deutschland Die wichtigsten Verkehrsregeln für willkommens-netz.de Flüchtlingshilfe Fahrrad-Fahrer im Bistum in Deutschland Trier s handelt sich hier um keine abschließende Aufzählung der notwendigen rkehrsregeln.

Mehr

Prüfungsfragen für die Theorieprüfung über das Grundwissen für alle Führerscheinklassen. Leichter Lernen. Besser Fahren. Æ www.fuerboeck.

Prüfungsfragen für die Theorieprüfung über das Grundwissen für alle Führerscheinklassen. Leichter Lernen. Besser Fahren. Æ www.fuerboeck. GW Prüfungsfragen für die Theorieprüfung über das Grundwissen für alle Führerscheinklassen Stand: 10. August 2013 Leichter Lernen. Besser Fahren. Æ www.fuerboeck.at Gefahrenzeichen Frage-GW: 464, 465 5

Mehr

Fahrrad fahren in Deutschland. Die wichtigsten Regeln

Fahrrad fahren in Deutschland. Die wichtigsten Regeln Fahrrad fahren in Deutschland Die wichtigsten Regeln 2 Fahrrad fahren in Deutschland 3 Herzlich willkommen in Deutschland! Fahrrad fahren ist in Deutschland sehr beliebt. Damit Sie so sicher wie möglich

Mehr

Ein Quiz für Einsteiger ADFC Gießen

Ein Quiz für Einsteiger ADFC Gießen Richtig im Radverkehr? Ein Quiz für Einsteiger 2011 ADFC Gießen 1) Wie schnell dürfen Autos und Fahrräder hier maximal fahren? A) Wenn nichts anderes ausgeschildert ist, 30 km/h. ) g, B) An den Fußverkehr

Mehr

Download. Verkehrserziehung an Stationen Klasse 1/2. Verkehrszeichen. Sandra Kraus. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Verkehrserziehung an Stationen Klasse 1/2. Verkehrszeichen. Sandra Kraus. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Download Sandra Kraus Verkehrserziehung an Stationen Klasse 1/2 Verkehrszeichen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Verkehrserziehung an Stationen Klasse 1/2 Verkehrszeichen Dieser Download ist ein Auszug

Mehr

Prototypische Aufgaben VERKEHRS- UND MOBILITÄTSBEZOGENE KOMPETENZEN

Prototypische Aufgaben VERKEHRS- UND MOBILITÄTSBEZOGENE KOMPETENZEN Prototypische Aufgaben VERKEHRS- UND MOBILITÄTSBEZOGENE KOMPETENZEN GRUNDSCHULE Gefahrenpotenzial erkennen Toter Winkel SEKUNDARSTUFE I Gefahrenpotenzial erkennen Toter Winkel und Schleppkurve SEKUNDARSTUFE

Mehr

Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen?

Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen? Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen? Allgemein Wenn Ihnen Feuerwehrfahrzeuge oder Rettungswagen mit eingeschalteter Lautwarnvorrichtung (Martinshorn und Blaulicht) im Straßenverkehr

Mehr

Achtung Bahn! VGF-Ratgeber für alle, die in der Stadt unterwegs sind

Achtung Bahn! VGF-Ratgeber für alle, die in der Stadt unterwegs sind Achtung Bahn! VGF-Ratgeber für alle, die in der Stadt unterwegs sind Verehrte Fahrgäste! Verehrte Verkehrsteilnehmer! Wer auf Frankfurts Straßen unterwegs ist, sei es zu Fuß oder mit dem Rad, im Auto oder

Mehr

Bereits einige Wochen vor Schulbeginn können Sie den täglichen Schulweg optimal vorbereiten.

Bereits einige Wochen vor Schulbeginn können Sie den täglichen Schulweg optimal vorbereiten. Liebe Eltern, in Deutschland wurden im Jahr 2010 etwa 700.000 Kinder eingeschult. Viele Kinder in diesem Alter haben aber noch Probleme sich im Straßenverkehr zurechtzufinden. Wir wollen dazu beitragen,

Mehr

Sicher Rad fahren Regeln und Tipps

Sicher Rad fahren Regeln und Tipps Sicher Rad fahren Regeln und Tipps Bernd Zanke Mitglied des Vorstandes ADFC Berlin e.v. pööös Ideale Verhältnisse... pööös 2 ... und tägliche Realität pööös 3 Sicher Rad fahren Warum? Radfahrer können

Mehr

Blaulicht und Folgetonhorn. Was ist erlaubt, was verboten

Blaulicht und Folgetonhorn. Was ist erlaubt, was verboten Blaulicht und Folgetonhorn Was ist erlaubt, was verboten III.Abschnitt Bevorzugte Straßenbenützer III.Abschnitt Bevorzugte Straßenbenützer 26 Einsatzfahrzeuge. (1) Die Lenker von Fahrzeugen, die nach den

Mehr

Queren der Fahrbahn durch Fußgänger

Queren der Fahrbahn durch Fußgänger Schutzweg 9 Abs. 2 StVO Verhalten bei der Annäherung an einen Schutzweg Fußgänger ist das ungehinderteund ungefährdete Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen, wenn er sich auf Schutzweg befindet oder diesen

Mehr

Gefahr erkannt Gefahr gebannt

Gefahr erkannt Gefahr gebannt Ihre Unfallversicherung informiert Toter Winkel Gefahr erkannt Gefahr gebannt Gesetzliche Unfallversicherung Die Situation Liebe Eltern! Immer wieder kommt es zu schweren Verkehrsunfällen, weil LKW-Fahrer

Mehr

BMVBS - Bußgeldkatalog-Bußgeldkatalog

BMVBS - Bußgeldkatalog-Bußgeldkatalog Seite 1 von 12 Bußgeldkatalog Auszug aus dem Bußgeld- und Punktekatalog Collage von Verkehrszeichen (Quelle: BMVBS) Bußgelder gegen Hauptunfallursachen Die Obergrenzen für Bußgelder sollen für mehr Sicherheit

Mehr

ICH. und die Anderen

ICH. und die Anderen ICH und die Anderen ICH und die Anderen Wenn es zwischen Auto und Rad auf Baden-Württembergs Straßen kracht, sind hierfür in 63 Prozent der Fälle die Autofahrer verantwortlich. Das sind die häufigsten

Mehr

Bodenunebenheiten...Power Point Präsentation. Halt und Vorrang geben...power Point Präsentation

Bodenunebenheiten...Power Point Präsentation. Halt und Vorrang geben...power Point Präsentation Bodenunebenheiten...Power Point Präsentation Halt und Vorrang geben...power Point Präsentation Kreuzung gleichrangiger Straßen...Power Point Präsentation 4.1 Thema Theorie Methodik 1) Die Verkehrszeichen

Mehr

Vortritt. Rechtsgrundlagen. Office des ponts et chaussées du canton de Berne. Tiefbauamt des Kantons Bern. Bau-, Verkehrsund Energiedirektion

Vortritt. Rechtsgrundlagen. Office des ponts et chaussées du canton de Berne. Tiefbauamt des Kantons Bern. Bau-, Verkehrsund Energiedirektion Tiefbauamt des Kantons Bern Bau-, Verkehrsund Energiedirektion Office des ponts et chaussées du canton de Berne Direction des travaux publics, des transports et de l'énergie Bereich Spezialaufgaben Verkehrstechnik

Mehr

Bekanntmachung der Richtlinie über die Änderung des Fragenkatalogs für die theoretische Fahrerlaubnisprüfung

Bekanntmachung der Richtlinie über die Änderung des Fragenkatalogs für die theoretische Fahrerlaubnisprüfung Bekanntmachung der Richtlinie über die Änderung des Fragenkatalogs für die theoretische Fahrerlaubnisprüfung Veröffentlicht am Montag, 1. Juli 2013 (BAnz AT 01.07.2013 B2) BLAU // Veröffentlicht am Freitag,

Mehr

Fahrrad fahren in Deutschland

Fahrrad fahren in Deutschland Fahrrad fahren in Deutschland Idee: Julia Heyer Ausführung: Julia Heyer Friederike Niebuhr Jan Adolph Vorlage: Unfallforschung der Versicherer Deutsche Verkehrswacht Deutscher Verkehrssicherheitsrat Die

Mehr

StVO-Ratgeber. Regeln fürs Radeln RADLOBBY ÖSTERREICH

StVO-Ratgeber. Regeln fürs Radeln RADLOBBY ÖSTERREICH StVO-Ratgeber Die!Straßenverkehrsordnung!(StVO)! ist!das!zentrale!gesetz,!das! Verhaltensregeln!für!die!Teilnahme!im! Straßenverkehr!vorgibt.!Um!sich! korrekt!und!sicher!im!verkehr!zu! bewegen,!sollte!man!diese!regeln!

Mehr

Sicher zur Arbeit und nach Hause

Sicher zur Arbeit und nach Hause Sicher zur Arbeit und nach Hause GoalZERO im Berufsverkehr GoalZERO im Berufsverkehr was ist damit gemeint? GoalZERO im Berufsverkehr bedeutet, vor, während und nach jeder Fahrt die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen

Mehr

mit dem Fahrrad zu John Deere

mit dem Fahrrad zu John Deere Seit 16 Jahren mit dem Fahrrad zu John Deere Erfahrungen eines radsportbegeisterten Fernpendlers (täglich 28 km) und Ökofreaks k Das Abenteuer beginnt am Gartentor: Fahrradfahren ist leise; deshalb erst

Mehr

Hinweise für Eltern. Rhein-Sieg-Kreis Der Landrat Straßen-Verkehrs-Amt. Sicher zur Schule

Hinweise für Eltern. Rhein-Sieg-Kreis Der Landrat Straßen-Verkehrs-Amt. Sicher zur Schule Sicher zur Schule Hinweise für Eltern Rhein-Sieg-Kreis Der Landrat Straßen-Verkehrs-Amt Sicher zur Schule Wenn Ihr Kind in die Schule kommt ist vieles neu. Neu sind andere Kinder, die Lehrer, der Weg zur

Mehr

6. WAS EIN RADFAHRER KÖNNEN MUSS

6. WAS EIN RADFAHRER KÖNNEN MUSS 6. WAS EIN RADFAHRER KÖNNEN MUSS ! ZIELE Verhalten beim Rechts- und Linksabbiegen Fahrradbeherrschung Wahrnehmen Entscheiden Handeln Siehe Schülerheft S.25 INHALTE Rechts- und Linksabbiegen Beabsichtigt

Mehr

Track 15-16: Verkehrsschilderlied

Track 15-16: Verkehrsschilderlied Track 15-16: Verkehrsschilderlied So kann der Verkehrsteilnehmer auch bei beschädigtem, verschmutztem oder eingeschneitem Schild die Vorfahrtsregelung an einem Knotenpunkt erkennen. Als Verkehrszeichen

Mehr

Der tote Winkel. Übung 1

Der tote Winkel. Übung 1 3 Der tote Winkel Übung 1 Ziel: Diese Übung verdeutlicht den Begriff toter Winkel. Auch wenn bei modernen LKW die toten Winkel immer kleiner werden, ist es dennoch wichtig, den Kindern zu verdeutlichen,

Mehr

Verkehrsexperten informieren. Der Kreisverkehr. Informationen Regeln Tipps

Verkehrsexperten informieren. Der Kreisverkehr. Informationen Regeln Tipps Verkehrsexperten informieren Der Kreisverkehr Informationen Regeln Tipps ADAC Wir machen Mobilität sicher Herausgeber: Allgemeiner Deutscher Automobil-Club e.v., Ressort Verkehr Hansastraße 19, 80686 München

Mehr

VERHALTEN AM FUSSGÄNGERSTREIFEN

VERHALTEN AM FUSSGÄNGERSTREIFEN VERHALTEN AM FUSSGÄNGERSTREIFEN EMPFEHLUNGEN FÜR FUSSGÄNGERINNEN UND FUSSGÄNGER FÜR LENKERINNEN UND LENKER IN ZUSAMMENARBEIT MIT Schweizer Projekt zum Weltgesundheitstag der World Health Organisation (WHO)

Mehr

Der Vortritt und ich

Der Vortritt und ich Der Vortritt und ich Inhalt Seite Grundsätzliche Regeln 3 Rücksicht gegenüber Fussgängern 5 Öffentliche Verkehrsmittel 7 Rechtsvortritt 9 Signaltafeln 10 Lichtsignale 12 Gegenverkehr 14 Radwege und Radstreifen

Mehr

Dieses Zeichen zeigt Hindernisse, wie Querrinnen, Aufwölbungen oder aufgewölbte Brücken, an. 2. GEFÄHRLICHE KURVEN oder GEFÄHRLICHE KURVE

Dieses Zeichen zeigt Hindernisse, wie Querrinnen, Aufwölbungen oder aufgewölbte Brücken, an. 2. GEFÄHRLICHE KURVEN oder GEFÄHRLICHE KURVE Kurztitel Straßenverkehrsordnung 1960 Kundmachungsorgan BGBl. Nr. 159/1960 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 152/2006 /Artikel/Anlage 50 Inkrafttretensdatum 27.09.2006 Text 50. Die Gefahrenzeichen. Die

Mehr

Mit Sicherheit ans Ziel Eine Aktion des ADAC zur Jugend-Verkehrssicherheit

Mit Sicherheit ans Ziel Eine Aktion des ADAC zur Jugend-Verkehrssicherheit 1. Dein Fahrrad muss verkehrssicher sein. Kreuze die Teile an, die für die Verkehrssicherheit nach StVO (Straßenverkehrsordnung) in Ordnung sein müssen! (Mehrere Antworten sind richtig) ( Pedale mit gelben

Mehr

Bußgelder in Deutschland

Bußgelder in Deutschland Bußgelder in Deutschland Verstöße gegen die deutschen Straßenverkehrsvorschriften werden mit Bußgeldern und Strafen geahndet. Die wichtigsten Regelungen haben wir Ihnen im den zusammengestellt. Geschwindigkeitsüberschreitungen

Mehr

Aus Berlin Anreise aus Richtung Berlin

Aus Berlin Anreise aus Richtung Berlin Aus Hamburg Aus Berlin Anreise aus Richtung Berlin Ihr Fahrt auf der A24 bis zur Abfahrt Wöbbelin und anschließend über die B106 in Richtung Schwerin. Das Schweriner Kreuz wird noch gebaut, deshalb ist

Mehr

3. PARTNER IM STRASSENVERKEHR

3. PARTNER IM STRASSENVERKEHR 3. ! ZIELE Rücksichtnahme auf andere Verkehrsteilnehmer (ältere Menschen, mobilitätsbehinderte Personen etc.) Verhalten gegenüber bevorzugten Fahrzeugen (Einsatz-, Straßendienstfahrzeuge, öffentliche Verkehrsmittel)

Mehr

Prüfungsfragen-Änderungen Mai 2001

Prüfungsfragen-Änderungen Mai 2001 Die Prüfung wird in folgenden Fragen geändert. Die Korrekturen der Rechtschreibfehler bzw. Korrekturen der Wertigkeiten sind in dieser Liste nicht enthalten da sie für den Schüler nicht von edeutung sind.

Mehr

Hinweise zur Prüfungsstrecke: Beschreibung der Handlungsschritte

Hinweise zur Prüfungsstrecke: Beschreibung der Handlungsschritte Radfahrprüfung GS Rautheim: Hinweise zur Prüfungsstrecke 1 Hinweise zur Prüfungsstrecke: Beschreibung der Handlungsschritte Achtung: Oft stehen parkende Autos am Fahrbahnrand, besonders im Lehmweg. Parkende

Mehr

Studiengang Didaktischer Ausweis in Informatik. Leitprogramm Ampelsteuerung für drei Siedlungen

Studiengang Didaktischer Ausweis in Informatik. Leitprogramm Ampelsteuerung für drei Siedlungen Eidgenössische Technische Hochschule Zürich Departement für Informatik Studiengang Didaktischer Ausweis in Informatik Leitprogramm Ampelsteuerung für drei Siedlungen Fach: Stufe: Voraussetzung: Autoren:

Mehr

Halten: StVO VwV Ist eine gewollte Fahrtunterbrechung, die nicht durch die Verkehrs - lage oder eine Anordnung veranlasst ist.

Halten: StVO VwV Ist eine gewollte Fahrtunterbrechung, die nicht durch die Verkehrs - lage oder eine Anordnung veranlasst ist. Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort............................................... 2 Begriffe aus dem Straßenverkehr........................... 3 Der Reißverschluss...................................... 7

Mehr

Grundfahraufgaben für die Klassen C, C1, D und D1 (Anlage 7 Nr. 2.1.4.3 FeV)

Grundfahraufgaben für die Klassen C, C1, D und D1 (Anlage 7 Nr. 2.1.4.3 FeV) Prüfungsrichtlinie gemäß Annex II Anlage 4 (Stand 28.01.2009) Seite 1 von 6 Anlage 4 zur Prüfungsrichtlinie Grundfahraufgaben für die Klassen C, C1, D und D1 (Anlage 7 Nr. 2.1.4.3 FeV) 1 Allgemeine Hinweise

Mehr

Bußgeldkatalog Tabelle: Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts (Pkw, andere Kfz bis 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht)

Bußgeldkatalog Tabelle: Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts (Pkw, andere Kfz bis 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht) Bußgeldkatalog 2010 Tabelle: Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts (Pkw, andere Kfz bis 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht) Übertretung Euro Punkte Fahrverbot bis 10 km/h 15 11-15 km/h 25 16-20 km/h 35

Mehr

Auszug aus dem Bußgeld- und Punktekatalog (Stand: 01. Februar 2009) Neue Bußgelder gegen Hauptunfallursachen ab 1. Februar 2009

Auszug aus dem Bußgeld- und Punktekatalog (Stand: 01. Februar 2009) Neue Bußgelder gegen Hauptunfallursachen ab 1. Februar 2009 Bußgeldkatalog Auszug aus dem Bußgeld- und Punktekatalog (Stand: 01. Februar 2009) Collage von Verkehrszeichen (Quelle: BMVBS) Neue Bußgelder gegen Hauptunfallursachen ab 1. Februar 2009 Die neuen Obergrenzen

Mehr

Sicher im Straßenverkehr

Sicher im Straßenverkehr Mini Sicher im Straßenverkehr Copyright - Spiele Bad Rodach 2012 Mini Sicher im Straßenverkehr Für 1-4 Spieler von 5-10 Jahren Autor: Hajo Bücken Illustration: Andreas von Frajer Liebe Eltern, im Straßenverkehr

Mehr

Forschertagebuch. Verkehr. CC Annabell Rohner. Dieses Buch gehört:

Forschertagebuch. Verkehr. CC Annabell Rohner. Dieses Buch gehört: Forschertagebuch Verkehr Dieses Buch gehört: Reflektoren eine/n Freund/in einen dunklen Raum versch. Reflektoren (Warnweste, Armreflektoren, Katzenaugen usw.) Taschenlampe Legt die Reflektoren zuerst noch

Mehr

Kinder sehen und verstehen

Kinder sehen und verstehen Kinder sehen und verstehen Theoretische u. Praktische Übungen für f r Schulanfänger nger und Vorschulbereich (Kindergärten) rten) Erste Klassen Stadt Frankfurt am Main, Straßenverkehrsamt Abteilung 36.2

Mehr

Blaue Verkehrstafeln kennenlernen und gefährliche Stellen auf dem Schulweg erkennen.

Blaue Verkehrstafeln kennenlernen und gefährliche Stellen auf dem Schulweg erkennen. Verkehrsschilder Lektion 1 Kennenlernen der blauen Verkehrsschilder Stufe: Ziel: Ca. 3. 6. Klasse Blaue Verkehrstafeln kennenlernen und gefährliche Stellen auf dem Schulweg erkennen. Material: Arbeitsblatt

Mehr

Batterielicht vorne Das brauche ich, damit... Batterielicht hinten Das brauche ich, damit... Roter Rückstrahler Den brauche ich, damit...

Batterielicht vorne Das brauche ich, damit... Batterielicht hinten Das brauche ich, damit... Roter Rückstrahler Den brauche ich, damit... Arbeitsblatt 1 zur Broschüre Mein Fahrrad-Tagebuch Seite 1 Meine Fahrrad Checkliste (1/2) Ist an meinem Fahrrad alles o. k.? Wofür brauche ich die Teile? Scheinwerfer mit weißem Strahler oder 1 Batterielicht

Mehr

Handout. Rücksicht gegenüber Fussgängern Verhalten gegenüber Bus und Tram

Handout. Rücksicht gegenüber Fussgängern Verhalten gegenüber Bus und Tram 7 Handout Rücksicht gegenüber Fussgängern Verhalten gegenüber Bus und Tram GRUNDSATZ RESPEKTIERE ANDERE VERKEHRSPARTNER Bitte schalten Sie Ihr Handy aus. Vielen Dank. Unser Thema OEV Fussgänger =Verkehrspartner

Mehr

Speichenreflektoren oder Leuchtstreifen d d d

Speichenreflektoren oder Leuchtstreifen d d d Arbeitsblatt 1 zur Broschüre Mein Fahrrad-Tagebuch Seite 1 Fahrrad Checkliste Ist an meinem Fahrrad alles dran und funktioniert alles? alles klar muss neu erledigt Hinterradbremse / Rücktrittbremse d d

Mehr

UNABHÄNGIGE MOBILITÄT - aber sicher!

UNABHÄNGIGE MOBILITÄT - aber sicher! UNABHÄNGIGE MOBILITÄT - aber sicher! Integration er-fahren Ein Radfahrkurs für Frauen mit Migrationshintergrund Lernmaterial zum Kurs 01 DAS IST AM FAHRRAD PFLICHT! So ist es richtig - ordnen Sie die Nummern

Mehr

ADV. Jugendverkehrsabzeichen. Für die Grundschule 3./4. Schuljahr Bogen4 Name... Klasse... Ich und bin alt. als. Wenn ich groß bin, möchte ich ein

ADV. Jugendverkehrsabzeichen. Für die Grundschule 3./4. Schuljahr Bogen4 Name... Klasse... Ich und bin alt. als. Wenn ich groß bin, möchte ich ein ADV Jugendverkehrsabzeichen Für die Grundschule 3./4. Schuljahr Bgen4 Name... Klasse....... Ich und bin alt. als Wenn ich grß bin, möchte ich ein Praktische Prüfung: 1 Spurhalten mit Linksabbiegen. Fahre

Mehr

kostenlosen Bustransfer bei Frau Brigitte Close, Tel , beantragen

kostenlosen Bustransfer bei Frau Brigitte Close, Tel , beantragen Fahrrad in Aachen Die Verkehrswacht Aachen bietet einen Verkehrsübungsplatz für das Fahrradsicherheitstraining an. Für das Training an der Jugendverkehrsschule ist Folgendes zu beachten: Terminabstimmung

Mehr

Tipps und Infos rund ums Blinken

Tipps und Infos rund ums Blinken Verkehrsexperten informieren Impressum Herausgeber: Allgemeiner Deutscher Automobil-Club e.v. (ADAC) Ressort Verkehr, Am Westpark 8, 81373 München www.adac.de/verkehrs-experten Tipps und Infos rund ums

Mehr

III.3 Sicher ankommen mit der Bahn

III.3 Sicher ankommen mit der Bahn Sicher ankommen mit der Bahn Zum Thema Häufig wird die Bahn bereits in der Grundschule für Klassenausflüge genutzt. Ab der 5. Klasse fahren viele Schüler mit der Bahn zur Schule. Außerdem kommen Schüler

Mehr

Sicher Rad fahren Regeln und Tipps

Sicher Rad fahren Regeln und Tipps Sicher Rad fahren Regeln und Tipps Bochum, September 2010 Klaus Kuliga ADFC Bochum Ideale Verhältnisse... 2 ... und tägliche Realität 3 Sicher Rad fahren Warum? Radfahrer können durch ihr Verhalten zur

Mehr

Der Bahnübergang in der Straßenverkehrs-Ordnung

Der Bahnübergang in der Straßenverkehrs-Ordnung Inhalt Der Bahnübergang in der Straßenverkehrs-Ordnung Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) In der Fassung vom 16. November 1970 (BGBl. I S. 1565, 1971 I S. 38), zuletzt geändert durch 35. ÄndVStVR vom 14. Dezember

Mehr

http://www.motorrad-tipps-touren.de 1

http://www.motorrad-tipps-touren.de 1 1 Einleitung Motorradfahrtipps Motorradfahren ist ein tolles Hobby. Ein Motorradfahrer nimmt die Umwelt ganz anders auf. Wir fühlen uns frei und heben uns deutlich von anderen Verkehrsteilnehmern ab. Jedem

Mehr

Besondere Rücksicht gegenüber Kindern

Besondere Rücksicht gegenüber Kindern Ihre Polizei Besondere Rücksicht gegenüber Kindern! Kinder haben ein ausgeprägtes Bewegungsbedürfnis, reagieren spontan und sind unberechenbar. Sie kennen die Gefahren im Strassenverkehr noch nicht. Kinder

Mehr

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren MOBI KIDS Einsteigen bitte! Mit Vincent die VAG erleben. empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren Hallo Kinder, bestimmt seid ihr schon mal mit euren Eltern oder Großeltern gemeinsam Bus, Straßenbahn oder U-Bahn

Mehr

Notwendige Informationen zum Aufenthalt in Japan

Notwendige Informationen zum Aufenthalt in Japan (kôtsû) 4 Straßenverkehrsordnung (kôtsû kisoku) 4-1 Die japanische Straßenverkehrsordnung In Japan gibt es gesonderte Verkehrsregeln für Fußgänger, Kraftfahrzeuge (Autos und Motorräder) und Fahrräder.

Mehr

Ein sicherer Schulweg ist kinderleicht

Ein sicherer Schulweg ist kinderleicht Ein sicherer Schulweg ist kinderleicht Um Ihre Kinder vor den Gefahren im Straßenverkehr zu schützen, sollten Sie als Eltern drei goldene Regeln beachten: 1. Ein gutes Vorbild sein 2. Eine sichere Strecke

Mehr

Trainingsstrecke 2. Hier geht es weiter In alle Richtungen ACHTUNG. Dieser Fahrstreifen befindet sich auf der linken Seite.

Trainingsstrecke 2. Hier geht es weiter In alle Richtungen ACHTUNG. Dieser Fahrstreifen befindet sich auf der linken Seite. Trainingsstrecke 2 Tüv Gelände nach rechts verlassen nächste Straße rechts am Ende der Straße wieder rechts es folgen zwei Kreisverkehre dort bitte immer geradeaus fahren an der Ampel nach rechts auf den

Mehr

Inkrafttreten: 01. April 2013

Inkrafttreten: 01. April 2013 StVO - Neufassung Inkrafttreten: 01. April 2013 Auszug: Verkehrs-Verlag Remagen LVW / TÜV Thüringen 1 Neue Umschreibungen wer mit dem Rad fährt, (bisher- Radfahrer) wer zu Fuß geht, (bisher- Fußgänger)

Mehr

Sicher zur Schule. Kinderfreundliches. Rheinland-Pfalz. Das Schulwegheft für Kinder

Sicher zur Schule. Kinderfreundliches. Rheinland-Pfalz. Das Schulwegheft für Kinder Sicher zur Schule Das Schulwegheft für Kinder Kinderfreundliches Rheinland-Pfalz Liebe Mütter, liebe Väter, Ihr Kind kommt nach den Sommerferien in die Schule. Damit es auch sicher zur Schule kommt, sollte

Mehr

Radwegdetektive. Eine Gemeinschaftsaktion von:

Radwegdetektive. Eine Gemeinschaftsaktion von: Radwegdetektive Sirat Mehra, Kaan Kavasoglu, Assia Chamlal, Moussa El Kadi, Torben Sieburg, Rilind Azizi, Yashothan Vanathi, Jens Lehmann Eine Gemeinschaftsaktion von: V:\16_2\Texte\KUK Ergebnisse Radwegdetektive

Mehr

Auto Ecole Zenner Fragenblatt "Die Bodenhaftung von " Regenreifen " garantiert mir eine einwandfreie Straßenlage."

Auto Ecole Zenner Fragenblatt Die Bodenhaftung von  Regenreifen  garantiert mir eine einwandfreie Straßenlage. Fragenblatt 1-59 Frage Nummer 1 Welches Risiko besteht bei Regen? Der Bremsweg kann länger werden. "Die Bodenhaftung von " Regenreifen " garantiert mir eine einwandfreie Straßenlage." Die Scheibenwischer

Mehr

LSG Sky Chefs Frankfurt International GmbH

LSG Sky Chefs Frankfurt International GmbH Anfahrt LSG Sky Chefs Frankfurt International GmbH LSG Sky Chefs Frankfurt International GmbH Hugo-Eckener-Ring, Geb. 116 Flughafen Frankfurt-Ost 60546 Frankfurt am Main Telefon Empfang: 069 696-72299

Mehr

Vorfahrtregeln an Kreuzungen

Vorfahrtregeln an Kreuzungen Deutsch Kia ora Willkommen in Neuseeland Mit dem Auto lässt sich unser schönes Land besonders gut erforschen! Es gibt allerdings einige Dinge, die Sie von zu Hause eventuell anders gewöhnt sind. Zum Beispiel:

Mehr

Nina. bei der Hörgeräte-Akustikerin. Musterexemplar

Nina. bei der Hörgeräte-Akustikerin. Musterexemplar Nina bei der Hörgeräte-Akustikerin Nina bei der Hörgeräte-Akustikerin Herausgeber: uphoff pr-consulting Alfred-Wegener-Str. 6 35039 Marburg Tel.: 0 64 21 / 4 07 95-0 info@uphoff-pr.de www.uphoff-pr.de

Mehr

Anmerkungen zur Durchführung / Lösungen

Anmerkungen zur Durchführung / Lösungen Anmerkungen zur Durchführung / Lösungen Lösungen 1. Gurtschlitten Vor Dir steht ein Gurtschlitten. Das Experiment wird Dir zweimal vorgeführt. Was passiert mit der Puppe, wenn der Gurtschlitten stoppt?

Mehr

GRUNDSATZ: TOLERANZ, RESPECKT und WISSEN erteilt VORTRITT

GRUNDSATZ: TOLERANZ, RESPECKT und WISSEN erteilt VORTRITT Handout Vortritt 3 GRUNDSATZ: TOLERANZ, RESPECKT und WISSEN erteilt VORTRITT Herzlich willkommen! Robert Jetter Bitte schalten Sie Ihr Handy aus. Vielen Dank. Heutiges Thema: VORTRITT Weshalb benötigen

Mehr

Auszug Bußgeld-Katalog

Auszug Bußgeld-Katalog Auszug Bußgeld-Katalog Straßenverkehr (Stand Januar 2010) Zu schnell gefahren? Seite: 2 + 3 Sicherheitsabstand Seite: 4 eingehalten? Autobahn und Schnellstraßen Falsch verhalten? Seite: 5 Vorfahrt missachtet?

Mehr

Unsichere Motorik. Bitte nur die Fehler eintragen! Unsichere Verkehrsregeln

Unsichere Motorik. Bitte nur die Fehler eintragen! Unsichere Verkehrsregeln Posten: 1 Busspur vor Grundschule Beschreibung: Start, Abfahrt Fehleranzahl: 5 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 Rad auf Fahrbahn schieben Pedale in

Mehr

Fundstellen der Rechtsvorschrift Datum Publ.Blatt Fundstelle ABl 2014/07

Fundstellen der Rechtsvorschrift Datum Publ.Blatt Fundstelle ABl 2014/07 Verordnung der Landespolizeidirektion Wien vom 15.01.2014, worin die Tatbestände, die unter Verwendung automationsunterstützter Datenverarbeitung durch Anonymverfügung und Strafverfügung geahndet werden

Mehr

Prüfungsfragen für die Theorieprüfung über das Grundwissen für alle Führerscheinklassen. Leichter Lernen. Besser Fahren. ÆÆ

Prüfungsfragen für die Theorieprüfung über das Grundwissen für alle Führerscheinklassen. Leichter Lernen. Besser Fahren. ÆÆ GW Prüfungsfragen für die Theorieprüfung über das Grundwissen für alle Führerscheinklassen Stand:. März 206 Leichter Lernen. Besser Fahren. ÆÆ www.fuerboeck.at Gefahrenzeichen Frage: 04, 0 Frage: 2, Frage:

Mehr

Verordnung über Bau und Betrieb der Eisenbahnen

Verordnung über Bau und Betrieb der Eisenbahnen Verordnung über Bau und Betrieb der Eisenbahnen (Eisenbahnverordnung, EBV) Änderung vom 12. November 2003 Der Schweizerische Bundesrat verordnet: I Die Eisenbahnverordnung vom 23. November 1983 1 wird

Mehr

Eckbachhalle Großniedesheim PfHV-Hallennummer: 063 In den Moltersgärten, 67259 Großniedesheim

Eckbachhalle Großniedesheim PfHV-Hallennummer: 063 In den Moltersgärten, 67259 Großniedesheim Eckbachhalle Großniedesheim PfHV-Hallennummer: 063 In den Moltersgärten, 67259 Großniedesheim Wörth/Bellheim/Germersheim/Speyer/Neuhofen/Ludwigshafen (B9 Richtung Ludwigshafen/Frankenthal) am Oggersheimer

Mehr

Tatbestandskatalog für Anonymverfügungen

Tatbestandskatalog für Anonymverfügungen Tatbestandskatalog für Anonymverfügungen nach der Straßenverkehrsordnung 1960 7 StVO Allgemeine Fahrordnung Fahrregeln Das Fahrzeug nicht so weit rechts gelenkt, wie dies unter Bedachtnahme auf die Leichtigkeit

Mehr

Mobilitäts. Die. fibel. Die Mobilitätsfibel

Mobilitäts. Die. fibel. Die Mobilitätsfibel Die Mobilitätsfibel In der Mobilitätsfibel finden Sie weitere Hinweise und Anregungen für einen sicheren Schulweg Ihres Kindes. Außerdem erfahren Sie mehr über die positiven Wirkungen, die das selbstständige

Mehr

Übungen & Arbeitsblätter

Übungen & Arbeitsblätter Übungen & Arbeitsblätter Auf den folgenden Seiten finden Sie zu jedem der angegebenen Themenbereiche Übungen und differenzierte Arbeitsblätter für Kinder vom Kita- bis zum Grundschulalter. 1 2 3 4 5 Das

Mehr

Übung im Realverkehr Klosterschule Dachau

Übung im Realverkehr Klosterschule Dachau - Die Gesamtverantwortung liegt bei der Schule - Eltern und Elternbeirat unterstützen Schule und Polizei - Die Auswahl der Fahrtstrecke erfolgt in enger Zusammenarbeit zwischen Schule und Polizei Voraussetzungen:

Mehr

Vorwort 5 Begriffsbestimmungen 6 Radfahranlage 6. Fahrordnung auf Radfahranlagen 7 Vorrang 7 Verhaltensregeln für Radfahrer 7

Vorwort 5 Begriffsbestimmungen 6 Radfahranlage 6. Fahrordnung auf Radfahranlagen 7 Vorrang 7 Verhaltensregeln für Radfahrer 7 Impressum Herausgeber: Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Fachabteilung 18B Öffentlicher Verkehr und Verkehrsplanung Stempfergasse 7, 8010 Graz Inhaltliche Bearbeitung: Dr. FRIESSNEGG, Ing. FEIGG,

Mehr

Berliner Polizei erklärt Verkehrsregeln (3): Sicher auf der Straße! Was Autofahrer,...

Berliner Polizei erklärt Verkehrsregeln (3): Sicher auf der Straße! Was Autofahrer,... Seite 1 von 5 http://www.tagesspiegel.de/berlin/berliner-polizei-erklaert-verkehrsregeln-3-sicher-auf-der-strasse-was-autofahrer-radler-undfussgaenger-wissen-sollten/9488926.html 16.02.2014 16:19 Uhr Berliner

Mehr

1. Die Gefahrenbremsung 2. Einparken längs 3. Einparken quer 4. Fahren nach Rückwärts in eine Einmündung 5. Wenden oder Umkehren

1. Die Gefahrenbremsung 2. Einparken längs 3. Einparken quer 4. Fahren nach Rückwärts in eine Einmündung 5. Wenden oder Umkehren (siehe auch www.fahrtipps.de/pkw/grundfahraufgaben.php) www.fahrschule.de/verkehrsrecht/pruefungsrichtlinie/ 1. Die Gefahrenbremsung 2. Einparken längs 3. Einparken quer 4. Fahren nach Rückwärts in eine

Mehr

ANREISE VON NORDEN ÜBER MÜNCHEN/GARMISCH-PARTENKIRCHEN

ANREISE VON NORDEN ÜBER MÜNCHEN/GARMISCH-PARTENKIRCHEN ANREISE VON NORDEN ÜBER MÜNCHEN/GARMISCH-PARTENKIRCHEN Das Hotel Klosterbräu ***** & SPA liegt ca. 1,5 Stunden Fahrzeit südlich von München. Nehmen Sie in München die Autobahn A95 Richtung Garmisch, das

Mehr

Sicher und entspannt durch die Mitte.

Sicher und entspannt durch die Mitte. VCS_Kreisel_D.qxp 16.6.2006 14:12 Uhr Seite 2 Verlangsamen. Vortritt gewähren. Hintereinander fahren. Rundherum sicher über den Kreisverkehrsplatz. www.verkehrsclub.ch Verkehrs-Club der Schweiz VCS, Postfach

Mehr