Massive Open Online Courses Zukunft der Bildung oder nur Hype?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Massive Open Online Courses Zukunft der Bildung oder nur Hype?"

Transkript

1 E-Learning-Koordination PhF Massive Open Online Courses Zukunft der Bildung oder nur Hype? Anita Holdener E-Learning-Koordination PhF Seite 1

2 Die MOOC-Welle Was ist ein MOOC? Gründe Ferien für einen am Meer? MOOC? Abenteuer? Jugendlichkeit? Geschicklichkeit? Kühnheit? Börsengang? Hochschulbildung? Universität Zürich, Universitätseinheit, Titel der Präsentation, Autor Seite 2

3 Die MOOC-Welle NZZ Campus, : Universität Zürich, Universitätseinheit, Titel der Präsentation, Autor Seite 3

4 Globalisierung der Lehre? FAZ, : Universität Zürich, Universitätseinheit, Titel der Präsentation, Autor Seite 4

5 Demokratisierung der Bildung? Blog: Universität Zürich, Universitätseinheit, Titel der Präsentation, Autor Seite 5

6 Eliteausbildung für die Massen? The Washington Post, : 2012/11/03/c2ac b-11e2-ba83-a7a396e6b2a7_story_1.html/ Universität Zürich, Universitätseinheit, Titel der Präsentation, Autor Seite 6

7 Eine Revolution? NYT, : Universität Zürich, Universitätseinheit, Titel der Präsentation, Autor Seite 7

8 Eine Attacke auf die traditionelle Uni? The Economist, : Universität Zürich, Universitätseinheit, Titel der Präsentation, Autor Seite 8

9 Konkurrenz aus dem Internet? Süddeutsche, : Universität Zürich, Universitätseinheit, Titel der Präsentation, Autor Seite 9

10 Neue Möglichkeiten des Lernens? Tages-Anzeiger, : Universität Zürich, Universitätseinheit, Titel der Präsentation, Autor Seite 10

11 Neue Möglichkeiten des Lehrens? NZZ Campus, : Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 11

12 Euphorische Professoren? Die Zeit, : Universität Zürich, Universitätseinheit, Titel der Präsentation, Autor Seite 12

13 Das Ende der traditionellen Uni The American Interest, : Universität Zürich, Universitätseinheit, Titel der Präsentation, Autor Seite 13

14 oder das Ende der Welt? Bild: Giulia Forsythe, Universität Zürich, Universitätseinheit, Titel der Präsentation, Autor Seite 14

15 What the Mooc? Spiegel online, : Universität Zürich, Universitätseinheit, Titel der Präsentation, Autor Seite 15

16 Alles der Reihe nach Universität Zürich, Universitätseinheit, Titel der Präsentation, Autor Seite 16

17 Unterrichtsmethode aus dem 14. Jhd. Bild: Universität Zürich, Universitätseinheit, Titel der Präsentation, Autor Seite 17

18 Öffentlich und kostenlos Universität Zürich, Universitätseinheit, Titel der Präsentation, Autor Seite 18

19 Die 100 Besten Bild: Universität Zürich, Universitätseinheit, Titel der Präsentation, Autor Seite 19

20 Was ist ein MOOC? M O O Massive Open Online Course C [muk] Potenziell unbegrenzte Anzahl Teilnehmende Offen für alle Interessierten Lehren und Lernen online auf dem Internet Kurs mit Startund Enddatum Infrastruktur Didaktik für eine Massenveranstaltung Keine Zugangsbeschränkung «Kostenlos» Heterogener Teilnehmerkreis «Open-Bewegung» Distance Education Lern- und Networkaktivitäten xmoocs, cmoocs Zertifikate? Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 20

21 Plattformanbieter Anbieter Total Institutionen Kurse NutzerInnen Auswahl Unis Unis CH 108 Alle Richtungen 564 Kurse 6 Mio. Columbia Princeton Stanford Yale EPFL UNIGE UZH UNIL 30 Alle Richtungen 3 Informatik, Design Psychologie, Wirtschafts-, Naturwissenschaften 19 Alle Richtungen 126 Kurse MIT Harvard Berkley 33 Kurse 24 Kurse EPFL ETHZ 29 Alle Richtungen 37 Kurse Unis aus England, Schottland, Irland, Australien, Neuseeland Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 21

22 MOOC das Gegenteil von Präsenzlehre gross Online Learning MOOCs Technologieeinsatz Blended Learning Präsenzlehre (mit e-learning) örtlich klein Modalität virtuell 22, Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 22

23 Openbewegung Reuse Revise Remix Redistribute No Copyright 1998 Web 2.0 Partizipieren Teilen Vernetzen Offenes Wissen Offene Daten UNESCO, 2002 Lernmaterial (Dokumente, Websites, Videos) Freie Software Freie Lizenzen Themen/Kurse/Module Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 23

24 Open Universities The Open University (OU) has aimed from its inception to be open to people, places, methods and ideas Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 24

25 Fernuniversitäten Bild: By V. Langer [Public domain], via Wikimedia Commons Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 25

26 xmoocs inhaltsbasiert Expertenorientiert strukturiert Test Test Bild: Digitales Lernen, MOOCs auf den Punkt gebracht, S Universität Zürich, E-Learning-Koordination Phf Seite 26

27 xmoocs Ablauf Cryptographie Foren (Diskussionen erfordern Geduld) Kontrollfragen innerhalb der Videos Quizzes ohne Punkte (beliebige Repetition) Problem Sets mit Punkten (limitierte Anz. Versuche, Zeit, Termin) Schlussprüfung (limitierte Anz. Versuche, Zeit, Termin) Fragetypen sind limitiert keine Essays oder Texte in Form von Peer Assessments Honour Code Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 27

28 xmoocs Beispiel für eine Kursstruktur https://www.coursera.org/course/edc Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 28

29 xmoocs Antwortzeit Forum Daphne Koller: What we re learning from online education Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 29

30 xmoocs Auswirkung Wissensabfrage Daphne Koller: What we re learning from online education Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 30

31 xmoocs Peer Assessment Daphne Koller: What we re learning from online education Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 31

32 cmoocs vernetzt/kollaborativ selbstorganisiert zufällig/informell Bild: Digitales Lernen, MOOCs auf den Punkt gebracht, S Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 32

33 Teilnehmerkreis Matura Jahre alt (CH=87%)* ohne Kinder (95.2%)* Vollzeitstudent Wohnt max. in Pendlerdistanz zur Uni ECTS für Abschluss International Sozial durchmischt Breites Altersspektrum Familiär od. beruflich eingebunden Hochbegabte Berufsleute Graduierte Lebenslanges Lernen Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 33

34 Teilnehmerkreis Altersstruktur der TeilnehmerInnen Edinburgh 2013 Report #1, p.17 https://www.era.lib.ed.ac.uk/bitstream/1842/6683/1/edinburgh%20moocs%20report%202013%2 0%231.pdf Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 34

35 Teilnehmerkreis Ausbildungsgrad der TeilnehmerInnen Edinburgh 2013 Report #1, p.18 https://www.era.lib.ed.ac.uk/bitstream/1842/6683/1/edinburgh%20moocs%20report%202013%2 0%231.pdf Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 35

36 Gründe für einen MOOC? Erschliessung von neuen Teilnehmerkreisen Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 36

37 Gründe für einen MOOC? Flexibilisierung des Studiums «Als berufstätige Teilzeitstudierende bin ich sehr dankbar, dass die Veranstaltung als Podcast zur Verfügung steht. Nur so konnte ich beide Verpflichtungen einhalten. Das Nacharbeiten zu Hause ist dann sehr intensiv und auch zeitaufwendig, lohnt sich aber allemal, da bei Unsicherheiten unzählige Wiederholungen ermöglicht werden. Herzlichen Dank für diesen Service, der hoffentlich weitergeführt wird. D» Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 37

38 Gründe für einen MOOC? Wissen öffentlich zugänglich und nutzbar machen Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 38

39 Gründe für einen MOOC? Voraussetzungen für das lebenslange Lernen schaffen Bild: Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 39

40 Gründe für einen MOOC? Ramellis Bücherrad aus dem 16. Jahrhundert Erproben von zeitgemässen, technologiegestützten Lehrund Lernszenarien Bild: By Agostino Universität Ramelli Zürich, [Public E-Learning-Koordination, domain], via Wikimedia Titel Commons der Präsentation, ELK Seite 40

41 Gründe für einen MOOC Öffnung der Lehre (Schaufenster in die Welt) Universität Zürich, E-Learning-Koordination, Titel der Präsentation, ELK Seite 41

42 Die MOOC-Welle NZZ Campus, : Universität Zürich, Universitätseinheit, Titel der Präsentation, Autor Seite 42

Massive Open Online Courses Zukunft der Bildung oder Hype?

Massive Open Online Courses Zukunft der Bildung oder Hype? Massive Open Online Courses Zukunft der Bildung oder Hype? The Economist, 20.07.2013: http://www.economist.com/news/business/21582001-army-new-online-courses-scaring-wits-out-traditional-universities-can-they

Mehr

elearning, Blended Learning, MOOCs Claudia Bremer studiumdigitale, Universität Frankfurt

elearning, Blended Learning, MOOCs Claudia Bremer studiumdigitale, Universität Frankfurt elearning, Blended Learning, MOOCs Claudia Bremer studiumdigitale, Universität Frankfurt 1 elearning-szenarien Virtualisierungskonzept Anreicherungskonzept Integrationskonzept Unterstützung der Präsenzlehre

Mehr

MOOCs Chancen und Herausforderungen für Hochschulen. Claudia Bremer studiumdigitale, Universität Frankfurt

MOOCs Chancen und Herausforderungen für Hochschulen. Claudia Bremer studiumdigitale, Universität Frankfurt MOOCs Chancen und Herausforderungen für Hochschulen Claudia Bremer studiumdigitale, Universität Frankfurt 1 Trend Report - Horizon Report 2013 1 Jahr oder weniger Massive Open Online Courses, Tablet Computing

Mehr

und ihre Bedeutung für die deutschen Hochschulen Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt

und ihre Bedeutung für die deutschen Hochschulen Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt MOOCs und ihre Bedeutung für die deutschen Hochschulen Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt 1 ZEIT vom 15.3.13 Trends im elearning Horizon Report New Media Consortium (NMC) und EDUCAUSE

Mehr

Chancen und Herausforderungen für Hochschulen. Claudia Bremer studiumdigitale, Universität Frankfurt

Chancen und Herausforderungen für Hochschulen. Claudia Bremer studiumdigitale, Universität Frankfurt MOOCs Chancen und Herausforderungen für Hochschulen Claudia Bremer studiumdigitale, Universität Frankfurt 1 Trend Report - Horizon Report 2013 1 Jahr oder weniger Massive Open Online Courses, Tablet

Mehr

Offenes Lernen, Vortrag auf der Jahreskonferenz des Arbeitskreises Politik- Gesellschaft-Umwelt im Deutschen Volkshochschul-Verband

Offenes Lernen, Vortrag auf der Jahreskonferenz des Arbeitskreises Politik- Gesellschaft-Umwelt im Deutschen Volkshochschul-Verband Offenes Lernen, offene Lernformen: Von MOOCs bis OER.. Vortrag auf der Jahreskonferenz des Arbeitskreises Politik- Gesellschaft-Umwelt im Deutschen Volkshochschul-Verband Claudia Bremer, studiumdigitale,

Mehr

Trends im elearning: Massive Open Online. Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt

Trends im elearning: Massive Open Online. Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt Trends im elearning: Massive Open Online Courses (MOOCS) und mobiles Lernen Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt 1 Trends im elearning Horizon Report New Media Consortium (NMC) und EDUCAUSE

Mehr

E-Learning in der Erwachsenenbildung: Herausforderungen. Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt

E-Learning in der Erwachsenenbildung: Herausforderungen. Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt E-Learning in der Erwachsenenbildung: Szenarien, Chancen, Trends und Herausforderungen Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt 1 2 Trends im elearning Horizon Report Quelle: New Media Consortium

Mehr

E-Learning-Möglichkeiten: Lange Nacht der Hausarbeiten 2016. E-Learning-Center/ Stabsstelle E-Learning/ Ingrid Dethloff, 3.3.

E-Learning-Möglichkeiten: Lange Nacht der Hausarbeiten 2016. E-Learning-Center/ Stabsstelle E-Learning/ Ingrid Dethloff, 3.3. E-Learning-Möglichkeiten: Lange Nacht der Hausarbeiten 2016 E-Learning-Center/ Stabsstelle E-Learning/ Ingrid Dethloff, 3.3.2016 1 Für Dozenten und Studierende E-Learning-Center/ Stabsstelle E-Learning/

Mehr

Wie und was kann man in einem MOOC (Massive Open Online Course) lernen?

Wie und was kann man in einem MOOC (Massive Open Online Course) lernen? Wie und was kann man in einem MOOC (Massive Open Online Course) lernen? Dr. Anne Thillosen (e-teaching.org / IWM Tübingen) http://www.zeit.de/2013/12/mooc-onlinekurse-universitaeten, 21.03.2013 Agenda

Mehr

E-Learning & Weiterbildung 2.0 Grenzenloses Lernen

E-Learning & Weiterbildung 2.0 Grenzenloses Lernen Grenzenloses Lernen Vorstellung : Ing. Christian Faymann 1990 Trainer in der IT Branche (selbstständig) 2000 WIFI Burgenland Produktmanager seit 2009 Teamleiter Beschäftigt sich seit 1998 mit dem Thema

Mehr

Impuls: Effizienz meets Effektivität

Impuls: Effizienz meets Effektivität Impuls: Effizienz meets Effektivität Fachtagung MOOCs or POOCs Ornament oder Fundament der Hochschulentwicklung? 26. Februar 2014, Stuttgart Hans Pongratz Geschäftsführender Vizepräsident für IT-Systeme

Mehr

wir begleiten motivierte menschen. wir begleiten motivierte menschen. wir begleiten motivierte menschen.

wir begleiten motivierte menschen. wir begleiten motivierte menschen. wir begleiten motivierte menschen. ÜBERBLICK Kontext PERSPEKTIVEN DER ONLINE EDUCATION Ansätze, Trends, Strategien Trends und Strategien MCI Ansatz und Aktivitäten MCI Studiengang BWL Online Mag. Regina Obexer Learning Solutions Dr. Matthias

Mehr

Claudia Bremer: MOOCs und ihre Potentiale für Unternehmen

Claudia Bremer: MOOCs und ihre Potentiale für Unternehmen Claudia Bremer: MOOCs und ihre Potentiale für Unternehmen Was sind eigentlich MOOCs? MOOCs steht für massive open online course, das heißt, es handelt sich um online Kurse, an denen sich eine große Zahl

Mehr

Revolution or Hype? The Digital Transformation of TeachING and LearnING. Katharina Schuster, M.A. www. ima-zlw-ifu.rwth-aachen.de

Revolution or Hype? The Digital Transformation of TeachING and LearnING. Katharina Schuster, M.A. www. ima-zlw-ifu.rwth-aachen.de Revolution or Hype The Digital Transformation of TeachING and LearnING Katharina Schuster, M.A. Forschungsgruppenleiterin: Didaktik in den MINT-Wissenschaften www. ima-zlw-ifu.rwth-aachen.de Aktueller

Mehr

Potenziale und Probleme von MOOCs eine Einordnung im Kontext der digitalen Lehre

Potenziale und Probleme von MOOCs eine Einordnung im Kontext der digitalen Lehre Potenziale und Probleme von MOOCs eine Einordnung im Kontext der digitalen Lehre HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen Ahrstraße 39 D-53175 Bonn Tel.: 0228/887-0 Fax: 0228/887-110 post@hrk.de

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Open Online Courses Perspektive für (offene)

Open Online Courses Perspektive für (offene) Claudia Bremer Open Online Courses Perspektive für (offene) Bildungsveranstaltungen für Hochschulen und Weiterbildung? Vortrag auf dem Fachforum Open Online Courses Perspektive für (offene) Bildungveranstaltungen

Mehr

MOOCs. Campus 2.0? Massive Open Online Courses. E-Learning-Tag 22.Oktober 2013. Prof. Dr. med. Thomas Kamradt thomas.kamradt@med.uni-jena.

MOOCs. Campus 2.0? Massive Open Online Courses. E-Learning-Tag 22.Oktober 2013. Prof. Dr. med. Thomas Kamradt thomas.kamradt@med.uni-jena. E-Learning-Tag 22.Oktober 2013 MOOCs Massive Open Online Courses Campus 2.0? Prof. Dr. med. Thomas Kamradt thomas.kamradt@med.uni-jena.de MOOCs: Übersicht 1) Was sind & wie funktionieren MOOCs? 2) Wer

Mehr

Kennzahlen. UniCMS mit 1 000 Websites mit 75 000 Einzelseiten und 4 500 Autoren

Kennzahlen. UniCMS mit 1 000 Websites mit 75 000 Einzelseiten und 4 500 Autoren Informatikdienste 2 Kennzahlen Wir unterstützen Studierende, Institute und zentrale Dienste mit einer zuverlässigen IT-Infrastruktur, modernen Dienstleistungen und zeitgemässen Anwendungen. Wir leiten

Mehr

E-Learning und Open Source Prinzipien und Praxis mit Moodle. Hannes Gassert, CTO mediagonal AG

E-Learning und Open Source Prinzipien und Praxis mit Moodle. Hannes Gassert, CTO mediagonal AG E-Learning und Open Source Prinzipien und Praxis mit Moodle Hannes Gassert, CTO mediagonal AG Agenda > «Open Source: was interessiert mich Quellcode?» > «Moodle: was ist das, was kann das, was soll das?»

Mehr

Erwachsenenbildung und digitale Medien: Konsequenzen für Organisationen der Erwachsenen- und Weiterbildung

Erwachsenenbildung und digitale Medien: Konsequenzen für Organisationen der Erwachsenen- und Weiterbildung Duisburg Learning Lab exploring the future of learning Prof. Dr. Michael Kerres Erwachsenenbildung und digitale Medien: Konsequenzen für Organisationen der Erwachsenen- und Weiterbildung Berlin, 31.08.15

Mehr

Vorabdruck für PIK - Praxis der Informationverarbeitung und Kommunikation Mai 2013

Vorabdruck für PIK - Praxis der Informationverarbeitung und Kommunikation Mai 2013 MOOCs - Bedeutung von Massive Open Online Courses für die Hochschullehre Christoph Rensing Fachgebiet Multimedia Kommunikation Technische Universität Darmstadt Christoph.Rensing@kom.tu-darmstadt.de Zusammenfassung:

Mehr

WEBINAR. Ausblick: Learning Technologien. Impulse für die Welt von morgen. Prof. Willi Bernhard / FFHS

WEBINAR. Ausblick: Learning Technologien. Impulse für die Welt von morgen. Prof. Willi Bernhard / FFHS 02.02.2016 Webinar: Ausblick Learning-Technologien - Prof. Willi Bernhard 1 WEBINAR Ausblick: Learning Technologien Impulse für die Welt von morgen Prof. Willi Bernhard / FFHS 02.02.2016 Webinar: Ausblick

Mehr

Open Source / Open Content für das Lernen mit digitalen Medien: Billig und wenig Qualität? Prof. Dr. Hans-Werner Six FernUniversität Hagen

Open Source / Open Content für das Lernen mit digitalen Medien: Billig und wenig Qualität? Prof. Dr. Hans-Werner Six FernUniversität Hagen Open Source / Open Content für das Lernen mit digitalen Medien: Billig und wenig Qualität? Prof. Dr. Hans-Werner Six FernUniversität Hagen Überblick I Open Source Idee Beispiel CampusSource Anforderungen

Mehr

Der Virtual Linguistics Campus 10 Jahre curricular integriertes E-Learning: von den Anfängen bis zur E-Klausur

Der Virtual Linguistics Campus 10 Jahre curricular integriertes E-Learning: von den Anfängen bis zur E-Klausur Der Virtual Linguistics Campus 10 Jahre curricular integriertes E-Learning: von den Anfängen bis zur E-Klausur Jürgen Handke, handke@staff.uni-marburg.de Gliederung E-Learning: Ziele, Realität, Typologie

Mehr

Seminar aus Informatik SS 2013 MOOC

Seminar aus Informatik SS 2013 MOOC Seminar aus Informatik SS 2013 MOOC Massive Open Online Courses Christoph Lichtmannegger Georg Niederbrucker Agenda Entstehung Vergleich Businessmodelle Möglichkeiten und Herausforderungen Expertenmeinungen

Mehr

Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen. Nicole Meinholz 10. Oktober 2013

Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen. Nicole Meinholz 10. Oktober 2013 Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen Nicole Meinholz 10. Oktober 2013 elearning 2013 IMC AG 2 Die Wachstumstreiber der digitalen Bildung IMC AG 3 Challenges in Corporate Learning IMC

Mehr

#SOOC13 Stationen eines MOOC:

#SOOC13 Stationen eines MOOC: #SOOC13 Stationen eines MOOC: Massive Open Online Courses in der Hochschullehre Q2P-Webinar, 29.05.2013 Daniela Pscheida Andrea Lißner Nina Kahnwald 1 Was ist eigentlich ein MOOC? Stationen 2 3 Konnektivismus

Mehr

20.03.15 10% Mediale Bildungsinfrastruktur -> Pädagogische Konzepte des Lernens. Pädagogische Konzepte des Lernens <-> Mediale Bildungsinfrastruktur

20.03.15 10% Mediale Bildungsinfrastruktur -> Pädagogische Konzepte des Lernens. Pädagogische Konzepte des Lernens <-> Mediale Bildungsinfrastruktur Verlag Ministerium Zulassung Schule (Fachschaft) Kaufentscheidung 450 Handelsumsatz 400 350 300 10% 250 200 Handelsumsatz 150 100 50 0 1991 1993 1995 1997 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 http://www.vds-bildungsmedien.de/publikationen/downloads/markt-lernmittelfreiheit/schulbuchausgaben1991-2007.pdf

Mehr

Open Online Courses als Kursformat? Konzept und Ergebnisse des Kurses. Claudia Bremer, Goethe-Universität Frankfurt

Open Online Courses als Kursformat? Konzept und Ergebnisse des Kurses. Claudia Bremer, Goethe-Universität Frankfurt Open Online Courses als Kursformat? Konzept und Ergebnisse des Kurses Zukunft des Lernens 2011 Claudia Bremer, Goethe-Universität Frankfurt OpenCourse Zukunft des Lernens Offener Kurs im Netz 2.5. - 10.7.2011

Mehr

UNIVERSITÄT LUZERN UNIVERSITÄT LUZERN

UNIVERSITÄT LUZERN UNIVERSITÄT LUZERN Neue Medien und Studium Wolfgang Schatz AGAB-Fachtagung 2011 Neue Medien und Studium 2/31 Inhalt Das «E-» im Studium Studienadministration Einschreiben, Prüfungsverwaltung.. Lehr/Lernumfeld Lehrplattformen,

Mehr

digitaler Medien in Bildungsprozessen Ressource entdecken

digitaler Medien in Bildungsprozessen Ressource entdecken Qualifizierungen i zum Einsatz digitaler Medien in Bildungsprozessen Das Netz als pädagogische Ressource entdecken Hessencampus-Leitprojekt 2010-2014 2014 Claudia Bremer, Goethe-Universität ität Frankfurt

Mehr

E-Learning Blended Learning

E-Learning Blended Learning E-Learning Blended Learning Ergebnisse und Perspektiven aus dem Cluster Prof. Dr. Ing. Alke Martens Lehrstuhl für Praktische Informatik 14.10.15 2009 UNIVERSITÄT ROSTOCK QUALITÄTSDIALOG 1 Ausgangspunkt

Mehr

Das Phänomen der Massive Open Online Courses (MOOCs)

Das Phänomen der Massive Open Online Courses (MOOCs) Das Phänomen der Massive Open Online Courses (MOOCs) Lurking aus motivationaler Sicht Präsentation der Bachelorarbeit im Studiengang Bildungswissenschaft an der FernUniversität in Hagen Prüfer: Prof. Dr.

Mehr

KRITERIEN und LEITSÄTZE

KRITERIEN und LEITSÄTZE KRITERIEN und LEITSÄTZE für eine qualitätsgesicherte Verwendung von MOOCs (Massive Open Online Courses) Stand: Juni 2014 INHALTSVERZEICHNIS 2 Was sind MOOCs? 3 MOOCs in Europa 5 MOOCs in Österreich 6 Nutzungsformen

Mehr

STUDIEREN IM DIGITALEN HÖRSAAL

STUDIEREN IM DIGITALEN HÖRSAAL STUDIEREN IM DIGITALEN HÖRSAAL NEUES LEHRFORMAT AN DER FREIEN UNIVERSITÄT BERLIN Im Zuge der Entwicklung neuer Lehr- und Lernkulturen finden videobasierte Lehrformate zunehmend Verbreitung im Hochschulbereich.

Mehr

Social Software im elearning

Social Software im elearning Social Software im elearning Werkzeuge und Didaktik Web 2.0 Technik elearning 2.0 Werkzeuge Blogs RSS Podcast Social Bookmarks Wiki eportfolio Google-Maps PLE Mobile Learning Tagging SMS SlideShare Blogosphäre

Mehr

Algorithmen und Datenstrukturen

Algorithmen und Datenstrukturen Vision ecampus am Beispiel der Grundlagenvorlesung Algorithmen und Datenstrukturen Judith Hüther und Katja Wengler Duale Hochschule, Standort Karlsruhe GML 2016: STRATEGISCHE UND ORGANISATORISCHE ELEMENTE

Mehr

Massenbildung: MOOCs eignen sich für Vermittlung akademischer Inhalte für eine große Anzahl von Personen

Massenbildung: MOOCs eignen sich für Vermittlung akademischer Inhalte für eine große Anzahl von Personen MOOCS 1. ALLGEMEINE INFORMATIONEN Die Abkürzung MOOC steht für Massive Open Online Courses. Ein solcher Online-Kurs besitzt meist keine formalen Zulassungs- oder Teilnehmendenbeschränkungen und findet,

Mehr

Organisationsentwicklung und Supportmodelle für e-learning Regina Obexer, Service Manager VLE Queensland University of Technology

Organisationsentwicklung und Supportmodelle für e-learning Regina Obexer, Service Manager VLE Queensland University of Technology Organisationsentwicklung und Supportmodelle für e-learning Regina Obexer, Service Manager VLE Division of Technology Information and Learning Support Annika, 7 Monate alt Überblick : kurzes Portrait Lehr-

Mehr

eteaching-weiterbildung

eteaching-weiterbildung eteaching-weiterbildung für Hochschullehrende der Universität Potsdam INFORMATIONEN A. Die Weiterbildung auf einem Blick... 1 B. Ziele... 3 C. Konzept... 3 D. Inhaltliche Schwerpunkte... 4 E. Struktur

Mehr

e-learning Förderprogramm an der Freien Universität 2007-2009

e-learning Förderprogramm an der Freien Universität 2007-2009 e-learning Förderprogramm an der Freien Universität 2007-2009 Dr. Nicolas Apostolopoulos Freie Universität Berlin CeDiS Kompetenzzentrum e-learning/multimedia e-learning Förderprogramm 2007-2009 Übergreifende

Mehr

Studium digital ganz konkret

Studium digital ganz konkret Studium digital ganz konkret FACHTAGUNG Digitale Transformation in der Weiterbildung: Anforderungen an die Weiterbildungsbranche und ihre Akteure, BERLIN, 18. November 2015 Prof. Dr. phil. habil Ulf-Daniel

Mehr

Wir unterstützen Sie gerne!

Wir unterstützen Sie gerne! Wir unterstützen Sie gerne! E-Learning Beratung und Support an der Universität Zürich Dr. Eva Seiler Schiedt, E-Learning Center UZH Trends in der Lehre von... zu... Lehren Antworten geben Angeleitetes

Mehr

FU e-learning: Rückblick, aktuelle Entwicklungen und Perspektiven e-learning Kolloquium an der Freien Universität Berlin 10.

FU e-learning: Rückblick, aktuelle Entwicklungen und Perspektiven e-learning Kolloquium an der Freien Universität Berlin 10. FU e-learning: Rückblick, aktuelle Entwicklungen und Perspektiven e-learning Kolloquium an der Freien Universität Berlin 10. Oktober 2007 Dr. Nadia Juhnke Freie Universität Berlin CeDiS Kompetenzzentrum

Mehr

OER aus Sicht der OECD

OER aus Sicht der OECD OER aus Sicht der OECD (erste Reflektionen eines laufenden Projekts) Dr. Dominic Orr external consultant (dominicjorr@gmail.com) Centre for Education Research and Innovation, OECD E-Learning-Tag Rheinland-Pfalz

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y Aras Corporate ACE Germany Communities Welche Vorteile? Rolf Laudenbach Director Aras Community Slide 3 Aras Communities Public Community Projects Forums Blogs Wikis Public

Mehr

Virtuelle Universität Virtuelles Lernen

Virtuelle Universität Virtuelles Lernen Virtuelle Universität Virtuelles Lernen mit einem Kapitel von Martin Wessner von Prof. Dr. Rolf Schulmeister Universität Hamburg Oldenbourg Verlag München Wien Inhaltsverzeichnis VORWORT 1 KAPITEL 1 Nationale

Mehr

Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm. Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission

Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm. Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission U.S. Higher Education - Vielfalt Ich möchte in den USA studieren. Aber an einer wirklich guten Universität.

Mehr

Netzwerk elearning-fortbildung: Initiative Zertifikat elearning. Mag. Sonja Schärmer Abteilung für Neue Medien und Lerntechnologien (ZID)

Netzwerk elearning-fortbildung: Initiative Zertifikat elearning. Mag. Sonja Schärmer Abteilung für Neue Medien und Lerntechnologien (ZID) Netzwerk elearning-fortbildung: Initiative Zertifikat elearning Mag. Sonja Schärmer Abteilung für Neue Medien und Lerntechnologien (ZID) Überblick Was ist das Zertifikat elearning? Wie entstand das Zertifikat

Mehr

TeleCoach International

TeleCoach International TeleCoach International Ablaufplan Lernmodule 1. Fakultativ 2. Basiswissen - E-Learning und Blended Learning Fakultativ 3. Fakultativ 4. Woche 1 5. Woche 2 und 3 6. Woche 2 und 3 7. Woche 4 und 5 8. Woche

Mehr

Blended Learning Konzept

Blended Learning Konzept Blended Learning Konzept Kursziel: Die Lernenden sollen Handlungskompetenzen im Umgang mit Neuen Medien erlangen und diese in verschiedene Lehr- und Lernmethoden integrieren. Diese Methoden sollen online

Mehr

Web 2.0 als Inhalt und Methode in Fortbildungsangeboten zur E-Kompetenzentwicklung. Brigitte Grote, Stefan Cordes Freie Universität Berlin

Web 2.0 als Inhalt und Methode in Fortbildungsangeboten zur E-Kompetenzentwicklung. Brigitte Grote, Stefan Cordes Freie Universität Berlin Web 2.0 als Inhalt und Methode in Fortbildungsangeboten zur E-Kompetenzentwicklung Brigitte Grote, Stefan Cordes Freie Universität Berlin Gliederung - Motivation - Web 2.0 als Inhalt und Methode - Beispiele

Mehr

Das Lernmanagement-System OLAT: Erfahrungen eines Schweizer Open-Source-Projekts. Sandra Roth, Universität Zürich. OpenExpo 2008 12.

Das Lernmanagement-System OLAT: Erfahrungen eines Schweizer Open-Source-Projekts. Sandra Roth, Universität Zürich. OpenExpo 2008 12. Das Lernmanagement-System OLAT: Erfahrungen eines Schweizer Open-Source-Projekts OpenExpo 2008 12. März 2008 Sandra Roth, Universität Zürich 2008 Multimedia & E-Learning Services, Informatikdienste, Universität

Mehr

Einsatz von elearning im GIS-Bereich - Erfahrungen im Rahmen des GITTA-Projekts

Einsatz von elearning im GIS-Bereich - Erfahrungen im Rahmen des GITTA-Projekts Geographic Information Technology Training Alliance Swiss Virtual Campus Project GITTA Einsatz von elearning im GIS-Bereich - Erfahrungen im Rahmen des GITTA-Projekts Prof. Dr. Stephan Nebiker & Susanne

Mehr

Schulbuchbegleitende Online-Module für den berufsbildenden Bereich ein neues Betätigungsfeld für Kommunikationsagenturen?

Schulbuchbegleitende Online-Module für den berufsbildenden Bereich ein neues Betätigungsfeld für Kommunikationsagenturen? Masterthesis-Fragebogen Schulbuchbegleitende Online-Module für den berufsbildenden Bereich ein neues Betätigungsfeld für Kommunikationsagenturen? Eine empirische Studie am Beispiel der Online-Plattform

Mehr

1 E - L E A R N I N G - F O R M E N U N D VA R I A N T E N

1 E - L E A R N I N G - F O R M E N U N D VA R I A N T E N 1 E - L E A R N I N G - F O R M E N U N D VA R I A N T E N E-Learning ist heute als Form der Weiterbildung in weitem Maße anerkannt. In der praktischen Umsetzung wird der Begriff E-Learning als Sammelbegriff

Mehr

Das weiterbildende berufsbegleitende Online-Masterstudienprogramm. Educational Media

Das weiterbildende berufsbegleitende Online-Masterstudienprogramm. Educational Media Das weiterbildende berufsbegleitende Online-Masterstudienprogramm Educational Media Vortrag im Rahmen des HIS-Workshop Geschäftsmodelle für E-Learning in der Weiterbildung Prof. Dr. Michael Kerres Dipl.

Mehr

Corporate Blogs Viel Aufwand oder viel Ertrag?

Corporate Blogs Viel Aufwand oder viel Ertrag? Corporate Blogs Viel Aufwand oder viel Ertrag? Ralph Hutter Leiter Marketing und Kommunikation, Namics Schweiz Eidg. Dipl. Informatiker / Executive MBA Quelle: Stephanie Booth 0p://www.flickr.com/photos/bunny/61386068/

Mehr

Bildung durch Verantwortung: das Augsburger Modell. Thomas Sporer (thomas.sporer@phil.uni-augsburg.de)

Bildung durch Verantwortung: das Augsburger Modell. Thomas Sporer (thomas.sporer@phil.uni-augsburg.de) Bildung durch Verantwortung: das Augsburger Modell Thomas Sporer (thomas.sporer@phil.uni-augsburg.de) Konzept der Uni Augsburg Scientia et Conscientia Scientia Conscientia Zentrale Rolle im Studium an

Mehr

NET-ELC Informationsveranstaltung 5. Mai 2008

NET-ELC Informationsveranstaltung 5. Mai 2008 NET-ELC sveranstaltung 5. Mai 2008 Einstieg ins E-Learning - Bildungstechnologien im Hochschulunterricht einsetzen Informatikdienste der Universität Zürich Franziska Schneider Heinz Gabathuler 2008 Multimedia

Mehr

E-Learning-Tag Rheinland-Pfalz, JGU Mainz, 20.05.2014 Unterstützung offener Online-Formate: Videobereitstellung & MOOC-Design

E-Learning-Tag Rheinland-Pfalz, JGU Mainz, 20.05.2014 Unterstützung offener Online-Formate: Videobereitstellung & MOOC-Design E-Learning-Tag Rheinland-Pfalz, JGU Mainz, 20.05.2014 Unterstützung offener Online-Formate: Videobereitstellung & MOOC-Design Folie 1 eteaching Service Center: Serviceeinrichtung der TU Kaiserslautern»

Mehr

Gliederung. Motivation Das Projekt Kooperation Infrastruktur E-Learning Videokonferenz Technik Videokonferenz Einsatz Ausblick

Gliederung. Motivation Das Projekt Kooperation Infrastruktur E-Learning Videokonferenz Technik Videokonferenz Einsatz Ausblick Gliederung Motivation Das Projekt Kooperation Infrastruktur E-Learning Videokonferenz Technik Videokonferenz Einsatz Ausblick 1 Motivation Schiffs- und Meerestechnik Industrie Globaler Markt Internationaler

Mehr

E-Learning gewinnt gerade im Bereich der Hochschullehre zunehmend an

E-Learning gewinnt gerade im Bereich der Hochschullehre zunehmend an 1 E-Learning gewinnt gerade im Bereich der Hochschullehre zunehmend an Bedeutung. Schaut man sich einmal genauer an, was im Einzelnen unter E- Learning verstanden wird, gehen die Definitionen durchaus

Mehr

Anleitung zur Lernplattform ILIAS: http://ilias.unibe.ch

Anleitung zur Lernplattform ILIAS: http://ilias.unibe.ch Supportzentrum Virtueller Campus Anleitung zur Lernplattform ILIAS: http://ilias.unibe.ch Diese Anleitung informiert über grundlegende Bedienungselemente der an der Universität Bern verwendeten internetgestützten

Mehr

edu-sharing das Portal zur Vernetzung von Anbietern und Nutzern digitaler Lernressourcen

edu-sharing das Portal zur Vernetzung von Anbietern und Nutzern digitaler Lernressourcen edu-sharing das Portal zur Vernetzung von Anbietern und Nutzern digitaler Lernressourcen Jun.-Prof. Dr. Michael Klebl Prof. Dr.-Ing. Bernd J. Krämer Annett Zobel Donnerstag, den 11. März: 14:15 14:45 Uhr

Mehr

Offenes Lernen, Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt

Offenes Lernen, Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt Offenes Lernen, offene Lernformen: Von MOOCs bis OER.. Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt 1 It would be foolish to ignore the tremendous opportunities the Social Web offers to education.

Mehr

Themen. Warum in NL studieren? 10 Gründe Noch ein Grund Warum evtl. nicht in NL studieren? Was in NL studieren? Bewerbung? Finanzen? Infos?

Themen. Warum in NL studieren? 10 Gründe Noch ein Grund Warum evtl. nicht in NL studieren? Was in NL studieren? Bewerbung? Finanzen? Infos? Studieren in NL Eine Präsentation zum Tag der offenen Tür an der Hogeschool van Arnhem en Nijmegen am 21.11.2009 von Robert Marzell, Agentur für Arbeit Kamp- Lintfort Robert.Marzell@arbeitsagentur.de Themen

Mehr

Lernformen der Zukunft Ergebnisse des MMB Learning Delphi 2011

Lernformen der Zukunft Ergebnisse des MMB Learning Delphi 2011 Lernformen der Zukunft Ergebnisse des MMB Learning Delphi 2011 Dr. Lutz P. Michel, MMB-Institut Essen/Berlin Vortrag auf der Xinnovations 2011, Forum Collaboration & Knowledge Bild Sven Brentrup / aboutpixel.de

Mehr

www.bernet.ch www.bernet.ch

www.bernet.ch www.bernet.ch Corporate Blogging - Chancen, Erfahrungen, Trends MAZ/Bernet-Seminar 19. Mai 2008 Lernziele Funktionen des Corporate Blogging Blog aufbauen und betreiben Grundlagen für Blog-Strategien Blogs in Monitoring

Mehr

Präsenzlehre und E-Learning: Zur Vermittlung von Informationskompetenz (IK) an der Universität Konstanz

Präsenzlehre und E-Learning: Zur Vermittlung von Informationskompetenz (IK) an der Universität Konstanz Präsenzlehre und E-Learning: Zur Vermittlung von Informationskompetenz (IK) an der Universität Konstanz Vortrag im Rahmen des ekz-bib-seminars Lernen und Bibliothek Reutlingen, 7.-9. Juni 2005 Überblick

Mehr

Big und Smart Data für Hochschulforschung und Hochschulmanagement

Big und Smart Data für Hochschulforschung und Hochschulmanagement Big und Smart Data für Hochschulforschung und Hochschulmanagement Möglichkeiten und Grenzen Struktur des Vortrags 1. Thema 2. Educational Data Mining für Hochschulmanagement 3. Educational Data Mining

Mehr

Wie baue ich firmenspezifisches Wissen mit E-Learning auf?

Wie baue ich firmenspezifisches Wissen mit E-Learning auf? Lichtstraße 17 50825 Köln F +49 (0)221 9545736 M +49 (0)17696834744 wolfgang.schmolke@blended-concepts.de www.blended-concepts.de Wie baue ich firmenspezifisches Wissen mit E-Learning auf? Wolfgang Schmolke,

Mehr

Beispiele Guter Lehre an Fachhochschulen

Beispiele Guter Lehre an Fachhochschulen Beispiele Guter Lehre an Fachhochschulen Martin Lehner (Hrsg.) FO.FO.S, Wien DICFO Forum Hochschuldidaktik BEISPIELE GUTER LEHRE AN FACHHOCHSCHULEN Martin Lehner (Hrsg.) FO.FO.S, Wien Forum Hochschuldidaktik

Mehr

E-Learning. Neue Mode oder neues Modell? E-Learning Neue Mode oder neues Modell?

E-Learning. Neue Mode oder neues Modell? E-Learning Neue Mode oder neues Modell? E-Learning Neue Mode oder neues Modell? Klaus Haasis Universität Stuttgart multimedial / 100-online 11. Juli 2002 1 Internet Neue Mental Models Arbeiten Nomadic Work Lernen Knowledge Workers Kaufen Facilitators

Mehr

Learning by Doing - mit Blended Learning zum Experten für Blended Learning und Online Learning

Learning by Doing - mit Blended Learning zum Experten für Blended Learning und Online Learning Learning by Doing - mit Blended Learning zum Experten für Blended Learning und Online Learning Konrad Fassnacht FCT Akademie GmbH 1 Kursangebot der FCT Akademie und der CLC 2.0 Kurs Vom Trainer zum Live

Mehr

Durch Kompetenzerwerb E-Learning in einer Einrichtung verankern. studiumdigitale - megadigitale

Durch Kompetenzerwerb E-Learning in einer Einrichtung verankern. studiumdigitale - megadigitale Durch Kompetenzerwerb E-Learning in einer Einrichtung verankern elearning Einsatz digitaler, neuer Medien in Lehr- und Lernprozessen Zeit- und ortversetztes Lernen, Distanz zwischen Lehrenden und Lernenden

Mehr

E-Learning ade, tut Scheiden weh?

E-Learning ade, tut Scheiden weh? E-Learning 2009: Lernen im digitalen Zeitalter E-Learning ade, tut Scheiden weh? Befragung eines Studenten durch die E-Learning-Fachstelle Welche Formen von E-Learning benützen Sie in Ihrem Studium? Hm,

Mehr

Die Potentiale von Open Educational Resources OER als Treiber für Innovation und Qualität in der Bildung?

Die Potentiale von Open Educational Resources OER als Treiber für Innovation und Qualität in der Bildung? Die Potentiale von Open Educational Resources OER als Treiber für Innovation und Qualität in der Bildung? Jöran Muuß-Merholz elearning Cluster Frühjahrstagung Wien 21.04.2015 Folien: joeran.de/elc15 kollaborativer

Mehr

-Studie -Fazit -Best Practice. Web 2.0 in der Schweiz:

-Studie -Fazit -Best Practice. Web 2.0 in der Schweiz: Präsentation Internet-Briefing 6. November 2007 Weiterverwendung mit Quellenangabe Für die Untersuchung wurden im August und September 2007 die Kommunikationsstellen der grössten Schweizer Unternehmen,

Mehr

Herzlich willkommen. Vorstellung 03.12.2011. zur virtuellen Präsentation Kurs Social Media für PE/OE. ein Kooperationsprojekt von...

Herzlich willkommen. Vorstellung 03.12.2011. zur virtuellen Präsentation Kurs Social Media für PE/OE. ein Kooperationsprojekt von... Herzlich willkommen zur virtuellen Präsentation Kurs Social Media für PE/OE ein Kooperationsprojekt von... Team der SMA Dr. Katja Bett Konrad Fassnacht Vorstellung //didacticdesign Dr. Katja Bett Diplom-Pädagogin

Mehr

10 Jahre e-learning in Deutschland. Prof. Dr. Ulrike Cress Leibniz-Institut für Wissensmedien

10 Jahre e-learning in Deutschland. Prof. Dr. Ulrike Cress Leibniz-Institut für Wissensmedien 10 Jahre e-learning in Deutschland Prof. Dr. Ulrike Cress Leibniz-Institut für Wissensmedien e-learning: Auf- und Ab auf hügeligem Gelände Aufbruch zum elearning Anstoß: EU Bologna Prozess / Aktionsplan

Mehr

HESSENCAMPUS-WORKSHOP Neue Medien in Lernprozessen

HESSENCAMPUS-WORKSHOP Neue Medien in Lernprozessen HESSENCAMPUS-WORKSHOP Neue Medien in Lernprozessen Frankfurt am Main, Gästehaus der Goethe-Universität HERZLICH WILLKOMMEN! Projektstruktur - Gesamtkonzept Neue Medien im Hessencampus Didaktische Szenarien

Mehr

From Teaching to Learning didaktische Perspektiven durch den Einsatz digitaler Medien in der beruflichen Bildung

From Teaching to Learning didaktische Perspektiven durch den Einsatz digitaler Medien in der beruflichen Bildung From Teaching to Learning didaktische Perspektiven durch den Einsatz digitaler Medien in der beruflichen Bildung Prof. Dr. Uwe Elsholz (FernUniversität in Hagen) BIBB-Kongress 2014: Berufsbildung attraktiver

Mehr

E-Learning: Möglichkeiten und Grenzen

E-Learning: Möglichkeiten und Grenzen RNIT-Frauen-Vortrag 16.11.2011 E-Learning: Möglichkeiten und Grenzen Ingrid Dethloff (E-Learning-Center der Universität Heidelberg) 1 Wozu E-Learning? Ziel: Durch Einsatz von Medien Lehren und Lernen verbessern

Mehr

Institut für Internet-Marketing

Institut für Internet-Marketing Einsatz des Internets im 1 - Konferenz: improve! 2008-17. November 2008 Prof. Dr. Uwe Kamenz Wissenschaftlicher Direktor des Klosterstr. 3 48143 Münster kamenz@profnet.de Für Hochschulen: 2 Mit Hilfe des

Mehr

E-Learning-Förderung für Hochschulen in Baden-Württemberg: e-teaching.org und Master Online. Dr. Anne Thillosen Institut für Wissensmedien Tübingen

E-Learning-Förderung für Hochschulen in Baden-Württemberg: e-teaching.org und Master Online. Dr. Anne Thillosen Institut für Wissensmedien Tübingen E-Learning-Förderung für Hochschulen in Baden-Württemberg: e-teaching.org und Master Online Dr. Anne Thillosen Institut für Wissensmedien Tübingen Fördergeschichte 1998 bis 2003: Virtuelle Hochschule Baden-Württemberg

Mehr

E-Learning im Studium Ein Einblick in die Möglichkeiten

E-Learning im Studium Ein Einblick in die Möglichkeiten Projektgruppentreffen Teilzeitstudium am 23.2.2011 E-Learning im Studium Ein Einblick in die Möglichkeiten Ingrid Dethloff (URZ / E-Learning-Center) 1 EINE Definition E-Learning als... übergeordneter Begriff

Mehr

Wirtschaft Beruf. QUAliTäT in DER BERUfSAUSBilDUNG. Zeitschrift für berufliche Bildung. STATEMENTS Wo drückt der Schuh am meisten?

Wirtschaft Beruf. QUAliTäT in DER BERUfSAUSBilDUNG. Zeitschrift für berufliche Bildung. STATEMENTS Wo drückt der Schuh am meisten? 66. Jahrgang www.w-und-b.com ISSN 2199-0972 W&B 03. 2014 Wirtschaft Beruf Zeitschrift für berufliche Bildung QUAliTäT in DER BERUfSAUSBilDUNG STATEMENTS Wo drückt der Schuh am meisten? TRENDS Handlungsfelder

Mehr

Lernen x.0 wie Social Media digitales Lernen verändert. HRnetworx WebCo HR meets Social Media, 24. September 2015 Axel Wolpert, time4you GmbH

Lernen x.0 wie Social Media digitales Lernen verändert. HRnetworx WebCo HR meets Social Media, 24. September 2015 Axel Wolpert, time4you GmbH Lernen x.0 wie Social Media digitales Lernen verändert HRnetworx WebCo HR meets Social Media, 24. September 2015 Axel Wolpert, time4you GmbH Porträt time4you GmbH Geschäftsbereich 1: 1: Softwareentwicklung

Mehr

Literatursuche II. Ziele: Bibliotheksführung in der ZB. Aufbau eines Artikels. Methodenpropädeutikum II Allgemeine Psychologie (Kognition)

Literatursuche II. Ziele: Bibliotheksführung in der ZB. Aufbau eines Artikels. Methodenpropädeutikum II Allgemeine Psychologie (Kognition) Ziele: Literatursuche II Methodenpropädeutikum II Allgemeine Psychologie (Kognition) Nachträge Bibliotheksführung Tutorat Vortrag am Ende des Semesters Beispiel einer Präsentation Kurze Repetition vom

Mehr

Science 2.0 Herausforderungen für die Bibliotheken der Zukunft

Science 2.0 Herausforderungen für die Bibliotheken der Zukunft Science 2.0 Herausforderungen für die Bibliotheken der Zukunft Klaus Tochtermann ZBW Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Institut für Informatik, Christian-Albrechts-Universität Kiel Bremen, 13. September

Mehr

Neue Medien im Hessencampus. Pädagogische Perspektiven für 10.12.2013

Neue Medien im Hessencampus. Pädagogische Perspektiven für 10.12.2013 Vernetzungstreffen Neue Medien im Hessencampus Pädagogische Perspektiven für HC-Einrichtungen 10.12.2013 1 Analyse durch Dr. Martin Lindner, Fa. Wissmuth: Lernen mit neuen Web-Medien. Aktuelle technische

Mehr

Marke, Werbung und Wettbewerb

Marke, Werbung und Wettbewerb Marke, Werbung und Wettbewerb Erfahrungen aus zwei Welten Folie 2 1. Wer sind wir? Auftrag Das wissenschaftliche Zentrum [C3L] nimmt gemäß den Leitlinien des Präsidiums [der Universität Oldenburg] fächerübergreifende

Mehr

ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS

ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS An AAA/Switch cooperative project run by LET, ETH Zurich, and ilub, University of Bern Martin Studer, ilub, University of Bern Julia Kehl, LET, ETH Zurich 1 Contents

Mehr

Anbindung von Moodle an den DFNVC-Webkonferenzdienst

Anbindung von Moodle an den DFNVC-Webkonferenzdienst Anbindung von Moodle an den DFNVC-Webkonferenzdienst VCC-Workshop Technische Universität Dresden 9./10. Mai 2012 R. Trefz, DFN-Verein, trefz@dfn.de Inhalt Einführung in Moodle Adobe Connect Pro Plugin

Mehr

Grenzenlos lernen. Wissen aus aller Welt nur einen Klick entfernt

Grenzenlos lernen. Wissen aus aller Welt nur einen Klick entfernt E-LEARNING Grenzenlos lernen Das Internet revolutioniert die Bildungslandschaft. Statt für zehntausende Dollar pro Semester an US-Eliteuniversitäten vor Ort zu studieren, können Lernwillige Onlinekurse

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Digital Learning. Von der Präsenzpflicht zum flexiblen Lernen. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Digital Learning. Von der Präsenzpflicht zum flexiblen Lernen. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Digital Learning Von der Präsenzpflicht zum flexiblen Lernen. Crossing Borders. Das Studium AUSGANGSLAGE Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) gehören inzwischen

Mehr

Studieren in den USA Tami Love, Anne Porbadnigk

Studieren in den USA Tami Love, Anne Porbadnigk Tami Love, Anne Porbadnigk International Days 17.01.2007 Roadmap 1. Sprache 2. Studiensystem 3. Bereuung ausländischer Studierender 4. Wohnen 5. Warum USA? 6. Kurssystem & Benotung 7. Verhältnis Theorie

Mehr