Analyse der Entwicklung von Malware

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Analyse der Entwicklung von Malware"

Transkript

1 TU Darmstadt 1. Kryptowochenende

2 Gliederung 1 Chronologische Betrachtung Übersicht über die Eigenschaften der Viren 2 3 4

3 Die Motivation Definitionen Chronologische Betrachtung Übersicht über die Eigenschaften der Viren und Würmer

4 Motivation Dissertationsthema: Kriminalität im Internet Überblick über das Verhalten von Schadprogrammen Ziel: Schätzung der durch Malware entstehenden Kosten

5 Definitionen Virus: infiziert Dateien Wurm: eigenständige Datei Trojaner : verbreitet sich nicht selbst Makrovirus: infiziert Office-Dokumente

6 Die 70er und 80er Jahre 1983 VD von Fred Cohen erster Virus Creeper und Reaper (70er): ARPANET Elk Cloner: 1981, Apple II Brain: 1986, IBM Lehigh: 1987, löscht Daten Cascade: 1987, verschlüsselt sich Morris: 1988, spioniert Passwörter aus, Unix Hoaxes: 1988, Falschmeldungen

7 Die frühen 90er Chameleon: 1990, polymorpher Virus Verändert seinen Quellcode und verschlüsselt sich dann Viren auf Gratis-Datenträgern: DiskKiller: 1990, verschlüsselt Festplatte (zufällig) CIH, Marburg, Form (Win 95 Betatest) Peach: 1992, Anti-Antivirus WinVir.1 4: 1992 erst Win 3.x-Virus

8 Mitte der 90er Makroviren: Concept: 1995, Word-Dokumente Laroux: 1996, Excel Wazzu: 1996, Download auf MS-Webseite Tristate: 1998, Office Internetzeitalter beginnt 1997: MS Mail, FTP, IRC

9 Der Super-GAU CIH / Chernobyl Überschreibt Daten auf der Festplatte Löscht Flash-BIOS schädigt Hardware Setzt sich in Dateilücken ( Spacefiller ) Trojaner (Trojanische Pferde) Spionieren Passwörter aus Ermöglichen Remote-Zugriff durch Backdoor VBS-Viren, HTML-Viren

10 für Dich 1999 Makrovirus Melissa Verschickte sich an die ersten 50 Einträge im Adressbuch von MS Outlook 2000 Y2k-Bug befürchtet VBS-Wurm LoveLetter Versandte sich an alle Outlook-Einträge Übertraf Ausbreitung von Melissa

11 I love you (Loveletter)

12 Das Jahr 2000 Doppelte Dateiendungen Netzwerkfreigaben Eintrag in der Registry Downloads aus dem Internet

13 2001: Odyssee im RAM Datenlose Würmer Nur im RAM, keine Daten auf der Festplatte -Würmer Harvester statt Adressbücher Eigene SMTP-Engine Gefälschte Absender Mehrsprachige Texte

14 2001: Odyssee im RAM Nimda Gastaccount mit Administrationsrechten Tendenz zu Backdoor-Malware Klez-Familie Automatisches Öffnen des Anhangs (Outlook) Würmer nutzen gezielt Sicherheitslücken

15 Patchwork 3 / 4 aller Top-Ten-Viren ziehen Patch von Microsoft nach sich Malware deaktiviert Antiviren-Programme und Personal Firewalls Systemnamen als Tarnung Bugbear infiziert auch freigegebene Drucker

16 Fehlermeldung (Blaster-A)

17 Blaster und Bots (2003) Löschfunktion fast bedeutungslos Tendenz zu Bots (Zombies) Spam-Bots (D)DoS-Angriffe Swen Angeblicher Patch von Microsoft Nachi Löscht Blaster, installiert Patches

18 Phishing for Credit Cards Phishing-Würmer (Mimail-Familie) Spionieren z.b. Kreditkarteninformationen aus weniger als 1% des Virenaufkommens Meist im Zusammenhang mit Spambots

19 Phishing-Fenster (Mimail-I )

20 Worms for Download -Würmer filtern Adressen Keine Administratoren und Antiviren-Hersteller Kopien in Filesharing-Verzeichnissen (KaZaA) Tarnung als Firewall- oder AVP-Prozess Sasser Nutzt Sicherheitslücke im LSASS

21 Seit 2005 Im Netz nichts Neues aber das neue Windows kommt bald

22 Auswertung zweier Viren-Datenbanken und Top-Ten-Statistiken Online-Archive von Sophos und Symantec Eigenschaften durch 41 Variablen abgebildet Ca. 300 Schadprogramme im

23 Verteilung der Malware

24 Dendrogramm Ergebnisse Klassifikationsverfahren Fasst ähnliche Objekte/Cluster zusammen Berechnet Ähnlichkeit über Distanzmatrix Average-Linkage-Verfahren mit euklidischer Metrik

25 Distanzmatrix Dendrogramm Ergebnisse 98/ ,6 161,8 230,8 285,1 251,1 270,5 301, ,6 135,7 210,6 261,1 222,6 243,5 278, ,8 135,7 135,2 191,3 162,8 188,5 221, ,8 210,6 135,2 139,4 111,0 151,2 175, ,1 261,1 191,3 139,4 131,1 175,2 182, ,1 222,6 162,8 111,0 131,1 117,0 152, ,5 243,5 188,5 151,2 175,2 117,0 80, ,9 278,2 221,6 175,5 182,4 152,5 80,0

26 Dendrogramm Dendrogramm Ergebnisse

27 Ergebnisse Dendrogramm Ergebnisse Wenig Entwicklung zwischen den Jahren 1998/99 und 2004/05 Größter Sprung zwischen 2000 und Würmer werden vielseitiger Unterschiede werden jährlich größer Ausnahme: 2002 Besonders viele Sicherheitslücken und Patches sowie Spyware, Anti-Schutzprogramme, etc.

28 Erklärte Gesamtvarianz Ergebnisse (Faktoren) Dient der Dimensionsreduktion Erklärt Zusammenhänge vieler Variablen durch wenige Faktoren Hier: 41 Variablen durch 7 Faktoren Korrelationsmatrix Stellt Zusammenhänge zwischen Variablen dar

29 Erklärte Gesamtvarianz Erklärte Gesamtvarianz Ergebnisse (Faktoren) Faktor Eigenwert Anteil der Varianz kumulierte Anteile 1 17,89 44,73 44,73 2 8,55 21,37 66,10 3 4,61 11,53 77,63 4 3,64 9,09 86,71 5 2,80 7,00 93,72 6 1,42 3,56 97,27 7 1,09 2,73 100,00

30 Scree-Test Erklärte Gesamtvarianz Ergebnisse (Faktoren)

31 Moderne Mail-Würmer Erklärte Gesamtvarianz Ergebnisse (Faktoren) Makros -0,84-0,37-0,07-0,27-0,29-0,03-0,04 Würmer 0,75 0,22 0,17 0,33 0,37 0,31 0,14 0,81 0,32-0,00 0,05 0,34 0,35 0,06 Harvester 0,76 0,23 0,46 0,17 0,29 0,13-0,17 mehrsprachig 0,85-0,31 0,02-0,23 0,20 0,03-0,30 Registry 0,78 0,32 0,07 0,20 0,36 0,34-0,05 SMTP 0,76 0,33 0,49 0,12 0,20 0,11-0,10 Backdoor 0,92 0,22 0,18-0,12-0,09 0,16 0,18 Jahr 0,70 0,04 0,44 0,25 0,41 0,29 0,08

32 Sicherheitslücken Erklärte Gesamtvarianz Ergebnisse (Faktoren) Trojaner 0,07 0,95-0,21-0,22 0,08 0,03 0,04 Spyware 0,06 0,92 0,25-0,07-0,19 0,19-0,11 MS-Patch 0,28 0,94 0,07 0,17-0,09 0,05-0,01 MS-Software 0,26 0,92-0,22 0,06-0,09 0,16 0,07

33 Datenmanipulation Erklärte Gesamtvarianz Ergebnisse (Faktoren) Skripte -0,05 0,12-0,80-0,16 0,17 0,16 0,51 Datenänderung 0,05 0,33-0,66-0,54-0,02-0,40-0,06 Datenvernichtung -0,13 0,02-0,79-0,39-0,25-0,39-0,05

34 Zweck der Übung Erklärte Gesamtvarianz Ergebnisse (Faktoren) Phishing 0,15-0,10 0,16 0,93 0,21 0,12-0,13 Peer-to-Peer 0,23 0,06 0,20 0,93-0,14 0,10 0,08 D-DoS 0,30-0,14 0,32 0,87 0,09 0,13 0,06

35 Unauffällige Verbreitung Erklärte Gesamtvarianz Ergebnisse (Faktoren) Dateiendungen 0,44 0,41 0,25-0,12 0,73 0,15 0,03 Mail-Avoid 0,46-0,45 0,47-0,12 0,58 0,11 0,05 Filesharing 0,41-0,42 0,41 0,25 0,63 0,16-0,08

36 Hardwareorientierung Erklärte Gesamtvarianz Ergebnisse (Faktoren) BIOS Int 13-0,38-0,26 0,02-0,08-0,13-0,87-0,06 BIOS/CMOS -0,12-0,05-0,26-0,35-0,45-0,57-0,52 MBR -0,43-0,26 0,03-0,09-0,15-0,84-0,08

37 Nutzung von IRC und ICQ Erklärte Gesamtvarianz Ergebnisse (Faktoren) IRC / ICQ 0,06-0,19-0,21-0,20-0,08-0,06 0,95

38 Zusammenhang zwischen Zeit und Malware-Typen Makros bis 2000 stark vertreten Dominanz der Würmer seit 2002 Wachsende Vielseitigkeit und Komplexität Entwicklung von Datenvernichtung hin zu Missbrauch (Bots) und Datendiebstahl Unmittelbares Phishing nicht verbreitet

39 Anmerkungen Anzahl der unterschiedlichen Schadprogramme steigt zur Zeit jährlich um ca. 20% Ca. 300 im Jahr 1991 Inzwischen über Anteil verseuchter s: 10-25%

40 Zu guter Letzt Anregungen, Fragen, neue Quellen Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Weiterhin viel Spaß beim Kryptowochenende

Malware - Viren, Würmer und Trojaner

Malware - Viren, Würmer und Trojaner Department of Computer Sciences University of Salzburg June 21, 2013 Malware-Gesamtentwicklung 1984-2012 Malware-Zuwachs 1984-2012 Malware Anteil 2/2011 Malware Viren Würmer Trojaner Malware Computerprogramme,

Mehr

Anti-Viren-Software als integraler Bestandteil einer IT-Security-Strategie

Anti-Viren-Software als integraler Bestandteil einer IT-Security-Strategie Anti-Viren-Software als integraler Bestandteil einer IT-Security-Strategie Warum man trotzdem nicht vor Würmern sicher ist Folie Nr. 1 Marc Schneider Vorstellung Bei AV-Test.de für Server- und Groupware-Tests

Mehr

Viren, Würmer, Trojaner

Viren, Würmer, Trojaner Viren, Würmer, Trojaner Was muss ich beachten? Ralf Benzmüller G DATA Software AG Überblick Einleitung Grundlegende Begriffe Gefahrensituation Zahlen und Daten Trends Infektionsmechanismen Viren Würmer

Mehr

Malware. Von Viren, Würmern, Hackern und Trojanern und wie man sich vor ihnen schützt. von Eugene Kaspersky. 1. Auflage. Hanser München 2008

Malware. Von Viren, Würmern, Hackern und Trojanern und wie man sich vor ihnen schützt. von Eugene Kaspersky. 1. Auflage. Hanser München 2008 Malware Von Viren, Würmern, Hackern und Trojanern und wie man sich vor ihnen schützt von Eugene Kaspersky 1. Auflage Hanser München 2008 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 41500 3

Mehr

Trojaner, Viren, Würmer Ausbreitungswege und Bekämpfung

Trojaner, Viren, Würmer Ausbreitungswege und Bekämpfung Trojaner, Viren, Würmer Ausbreitungswege und Bekämpfung Christian Steiner sichstei@stud.uni-erlangen.de 8. Juli 2002 00 0. Gliederung Gliederung 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. Geschichtliche Entwicklung Viren

Mehr

Aufgabe 3 Storm-Worm

Aufgabe 3 Storm-Worm Aufgabe 3 Storm-Worm Bot: kompromittierte Maschine Kommunikationskanal, der dem Angreifer die Kontrolle über den Bot und somit das System gestattet Botnetz: Zusammenschluss mehrerer Bots koordinierte Distributed-Denial-Of-Service-Angriffe

Mehr

Was sind eigentlich Viren, Würmer und Trojaner?

Was sind eigentlich Viren, Würmer und Trojaner? Was sind eigentlich Viren, Würmer und Trojaner? 1. Allgemeines Ihr Computer ist mit dem Internet verbunden und unterliegt daher einer ständigen Bedrohung durch unterschiedliche mehr oder weniger schädliche

Mehr

Sicherheit. Bedeutung Gefahren. Mag. Friedrich Wannerer 1

Sicherheit. Bedeutung Gefahren. Mag. Friedrich Wannerer 1 Sicherheit Bedeutung Gefahren Mag. Friedrich Wannerer 1 Sicherheitsbegriff Unversehrtheit und Vertraulichkeit persönlicher Daten Datenschutzgesetz 2000 Bedrohungen q Dialer, Spam, Spyware, Viren, Würmer,

Mehr

SICHERHEIT IM NETZWERK

SICHERHEIT IM NETZWERK Willkommen zur Präsentation über SICHERHEIT IM NETZWERK Dipl.-Ing.(FH) Marcus Faller 1 Wer ist arbre? Wo sind die Gefahrenquellen? Was für Gefahren gibt es? Wie schütze ich mich? Sicherheit bei Email und

Mehr

Computerviren. Institut fr Computerwissenschaften. Mihajlovic Roland rmihajlo@cosy.sbg.ac.at Reischmann Stefan sreisch@cosy.sbg.ac.

Computerviren. Institut fr Computerwissenschaften. Mihajlovic Roland rmihajlo@cosy.sbg.ac.at Reischmann Stefan sreisch@cosy.sbg.ac. Computerviren Mihajlovic Roland rmihajlo@cosy.sbg.ac.at Reischmann Stefan sreisch@cosy.sbg.ac.at Institut fr Computerwissenschaften Computerviren p.1/18 Der I LOVE YOU Virus Computerviren p.2/18 Geschichte

Mehr

Probleme im Postfach durch Viren

Probleme im Postfach durch Viren Probleme im Postfach durch Viren Projektgruppe G2A Alex Kulikov Sven Rusch Michael Quellmalz Torsten Kindel Theodoros Georgitsis Sinn und Zweck Allgemeine Informationen über Viren Aufmerksamkeit der Nutzer

Mehr

Trojaner. Verbundstudium TBW Veranstaltung IKS. Jochen Voigt und Hans Faber

Trojaner. Verbundstudium TBW Veranstaltung IKS. Jochen Voigt und Hans Faber Viren, Würmer W und Trojaner Verbundstudium TBW Veranstaltung IKS Jochen Voigt und Hans Faber Viren Inhaltsfolie Definition / Prinzip Grundtypen Schaeden / Vorbeugende Massnahmen Trojaner Definition /

Mehr

Sicherheit im Internet. Valerie & Jana

Sicherheit im Internet. Valerie & Jana Sicherheit im Internet Valerie & Jana Viren Definition: Selbstverbreitendes Computerprogramm, welches sich in andere Programme einschleust und sich damit reproduziert Virus (lat.): Gift Viren Mögliche

Mehr

Viren, Würmer, Trojaner und Malware-Scanner. Edgar Ebensperger Philipp Neulinger Manuel Schrempf

Viren, Würmer, Trojaner und Malware-Scanner. Edgar Ebensperger Philipp Neulinger Manuel Schrempf Viren, Würmer, Trojaner und Malware-Scanner Edgar Ebensperger Philipp Neulinger Manuel Schrempf Inhalt 1. Drei Arten von Malware 1. Definition 2. Geschichte, Ursprung und Beispiele 3. Arbeitsweise und

Mehr

Computersicherheit & Passwörter

Computersicherheit & Passwörter 1 1. Malware Spuren - Sobald der Rechner eine Online-Verbindung herstellt, empfängt und sendet er Daten und hinterlässt Spuren. Begriff - Malware ist der Oberbegriff für Software, die dem Anwender schaden

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Do it yourself... 13

Inhaltsverzeichnis. Do it yourself... 13 Do it yourself............................................... 13 1 So bleibt Ihr Rechner sauber.................................. 19 1.1 Wo die Gefahr lauert......................................... 19

Mehr

PC-Treff Gärtringen. Thema: Computerviren & Co Referent: Peter Rudolph. Wolfgang Täuber. In der binären Welt findet man:

PC-Treff Gärtringen. Thema: Computerviren & Co Referent: Peter Rudolph. Wolfgang Täuber. In der binären Welt findet man: PC-Treff Gärtringen Thema: Computerviren & Co Referent: Peter Rudolph. Wolfgang Täuber In der binären Welt findet man: - Störenfriede - Bekämpfer von Störenfieden - und alle anderen, die von beiden eigentlich

Mehr

Sicherheit im Internet 1: Viren, Würmer und Trojaner. Viren, Würmer und Trojaner. Virenlawine. Weiterbildungsveranstaltung des PING e.v.

Sicherheit im Internet 1: Viren, Würmer und Trojaner. Viren, Würmer und Trojaner. Virenlawine. Weiterbildungsveranstaltung des PING e.v. Virenlawine Sicherheit im Internet 1: FAZ 2003-06-06 FAZ 2003-08-22 Weiterbildungsveranstaltung des PING e.v. Daniel Borgmann und Dr. med. Arthur Pranada FAZ 2004-06-04 FAZ 2004-06-05 Donnerstag, 24. November

Mehr

Lange Nacht der Wissenschaften 2007. Gefahr aus dem Internet Wie kann ich mein Windows System schützen?

Lange Nacht der Wissenschaften 2007. Gefahr aus dem Internet Wie kann ich mein Windows System schützen? Lange Nacht der Wissenschaften 2007 Gefahr aus dem Internet Wie kann ich mein Windows System schützen? Manuel Selling Humboldt Universität zu Berlin ZE Computer und Medienservice Abt. Systemsoftware und

Mehr

Sicherheit im Internet. Informatik-AG Informatik Mensch Gesellschaft

Sicherheit im Internet. Informatik-AG Informatik Mensch Gesellschaft Sicherheit im Internet Informatik-AG Informatik Mensch Gesellschaft HU-Berlin Informatik Mensch Gesellschaft 23. März 2006 Teil I: Malware HU-Berlin Informatik Mensch Gesellschaft 23. März 2006 Computervirus

Mehr

Computerviren, Würmer, Trojaner

Computerviren, Würmer, Trojaner Computerviren, Würmer, Trojaner Computerviren, Würmer und Trojaner zählen zur Familie unerwünschter bzw. schädlicher Programme, der so genannten Malware. Diese Programme können sich selbst verbreiten und

Mehr

Kontrollblatt: Malware Backup Social Engineering Phishing

Kontrollblatt: Malware Backup Social Engineering Phishing Memory IT Security Druckt dieses Dokument auf festes Papier, schneidet die Kärtchen aus und übt die Begriffe gemeinsam im Memory Spiel! Kontrollblatt: Malware = Überbegriff für unerwünschte, schädliche

Mehr

(Un)Sicheres Windows am Heim-PC

(Un)Sicheres Windows am Heim-PC (Un)Sicheres Windows am Heim-PC Ein Vortrag von Volker Birk mailto:dingens@bumens.org http://www.dingens.org Ich will doch bloß... Surfen Mailen Internet Banking Spielen... W-insecure - das Problem. Viren,

Mehr

IT-Sicherheit in Werbung und. von Bartosz Komander

IT-Sicherheit in Werbung und. von Bartosz Komander IT-Sicherheit in Werbung und Informatik von Bartosz Komander Gliederung Einführung Anti-viren-software Verschlüsselungssoftware Firewalls Mein Fazit Quellen 2 Einführung Was ist eigentlich IT-Sicherheit?

Mehr

Andy Kurt Vortrag: 7.11.14. OSX - Computeria Meilen

Andy Kurt Vortrag: 7.11.14. OSX - Computeria Meilen Andy Kurt Vortrag: 7.11.14 OSX - Computeria Meilen 1 von 10 Andy Kurt Vortrag: 7.11.14 Screen IT & Multimedia AG Webseite: www.screen-online.ch Link Fernwartung: http://screen-online.ch/service/fernwartung.php

Mehr

GEFAHREN aus dem INTERNET 06.01.2002 E.Görner Seite 1

GEFAHREN aus dem INTERNET 06.01.2002 E.Görner Seite 1 GEFAHREN aus dem INTERNET 06.01.2002 E.Görner Seite 1 1. GRUNDSÄTZLICHES Sicherheitsmaßnahmen sollten in Relation zu dem zu schützenden Gut stehen, wie z.b. Keine Alarmanlage für ein 12 Jahre altes Massenauto.

Mehr

Computersicherheit im Informationszeitalter. 15.12.2014 / Seth Buchli

Computersicherheit im Informationszeitalter. 15.12.2014 / Seth Buchli Computersicherheit im Informationszeitalter 15.12.2014 / Seth Buchli Inhalt Computersicherheit... 3 Wireless Sicherheit... 3 Sichere Passwörter erzeugen und merken... 4 Auskünfte am Telefon... 4 Post Werbegeschenke...

Mehr

Infektionsmechanismen von Viren und Würmern...

Infektionsmechanismen von Viren und Würmern... Infektionsmechanismen von Viren und Würmern...... und was man dagegen tun kann Ralf Benzmüller G DATA Software AG Überblick Definitionen Infektionsmechanismen Viren Anwendungen Würmer Surfen im WWW Online-Banking

Mehr

Seminarvortrag. Anton Ebertzeder 02.12.2010. von

Seminarvortrag. Anton Ebertzeder 02.12.2010. von Seminarvortrag von Anton Ebertzeder am 02.12.2010 Überblick 1. Definitionen 2. Lebenszyklus 3. Verwendung von Botnets 4. Bekannte Botnets 5. Schutzmöglichkeiten 02.12.2010 Anton Ebertzeder 2 Definitionen

Mehr

Viren, Würmer und Trojaner

Viren, Würmer und Trojaner Weiterbildungsveranstaltung des PING e.v. Tag der offenen Tür im Rahmen der Aktion Abenteuer Ferien zusammen mit der Westfälischen Rundschau Dr. med. Arthur Pranada Samstag, 29. Juli 2006 PING e.v. - Weiterbildung

Mehr

LAN Schutzkonzepte - Firewalls

LAN Schutzkonzepte - Firewalls LAN Schutzkonzepte - Firewalls - Allgemein Generelle Abschirmung des LAN der Universität Bayreuth - Lehrstuhlnetz transparente Firewall - Prinzip a) kommerzielle Produkte b) Eigenbau auf Linuxbasis - lokaler

Mehr

Viren und Würmer Trojaner Malware Scanning. Malware. Malware

Viren und Würmer Trojaner Malware Scanning. Malware. Malware Viren und Würmer Trojaner Scanning Viren und Würmer Trojaner Scanning Inhalt 1 Viren und Würmer 2 Trojaner 3 Protection 4 Anwendungsbeispiel Viren und Würmer Trojaner Scanning Viren Geschichtliches: 1949

Mehr

Verbreitete Angriffe

Verbreitete Angriffe Literatur Verbreitete Angriffe Univ.-Prof. Dr. Christoph Meinel Hasso-Plattner-Institut Universität Potsdam, Deutschland DoS und DDoS Angriffe (1/2) 2 Denial-of-Service Angriff mit dem Ziel der Störung

Mehr

IT-Sicherheit Ja, aber wie?

IT-Sicherheit Ja, aber wie? AK IT-Sicherheit UniBwM 11.05.2005 Warum? Schutzziele Ein ungeschütztes Windows-System am Netz ist nach ca. 20 Minuten infiziert Feuerwehr? Eigentlich brennt es doch recht selten! Waffen lässt man auch

Mehr

ComputerViren von heute und morgen. Support@computerlinks.de

ComputerViren von heute und morgen. Support@computerlinks.de ComputerViren von heute und morgen Terminologie Ein VIRUS ist ein Computer-Programm, das sich durch das Anfügen an andere Objecte repliziert Ein WORM ist ein Computer-Programm, das sich durch das Senden

Mehr

Sicher(lich) ebanking

Sicher(lich) ebanking Sicher(lich) ebanking Maja Krecov ebanking Service Beratung Zürcher Kantonalbank Geschäftshaus Hard D 8005 Zürich Postfach, 8010 Zürich Inhaltsverzeichnis o Wann ist man infiziert? o Was wollen die Hacker

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Grundbegriffe: Viren und Daten auf Viren prüfen

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Grundbegriffe: Viren und Daten auf Viren prüfen Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Grundbegriffe: Viren und Daten auf Viren prüfen Dateiname: ecdl2_06_01_documentation_standard.doc Speicherdatum: 14.02.2005 ECDL

Mehr

Sicherheit in Rechnernetzen:

Sicherheit in Rechnernetzen: Sicherheit in Rechnernetzen: Die Sicherheitsproblematik im Zusammenhang mit vernetzten Rechnern ist eine sehr umfangreiche Thematik. Ich möchte mich im Rahmen dieser Ausführungen auf die Bedrohung durch:

Mehr

Datenschutz. Schutz von Personen und Unternehmungen vor dem Missbrauch ihrer Daten. organisatorische Datenschutzmassnahmen

Datenschutz. Schutz von Personen und Unternehmungen vor dem Missbrauch ihrer Daten. organisatorische Datenschutzmassnahmen Datenschutz Schutz von Personen und Unternehmungen vor dem Missbrauch ihrer Daten. organisatorische Datenschutzmassnahmen gesetzliche Datenschutzmassnahmen www.datenschutz.ch K4.4 Datensicherheit - Datenschutz

Mehr

Herzlich willkommen zum Kurs "MS Outlook 2003. 4.2 Verschlüsseln und digitales Signieren von Nachrichten

Herzlich willkommen zum Kurs MS Outlook 2003. 4.2 Verschlüsseln und digitales Signieren von Nachrichten Herzlich willkommen zum Kurs "MS Outlook 2003 4 Sicherheit in Outlook Wenn Sie E-Mails verschicken oder empfangen, sollten Sie sich auch mit dem Thema "Sicherheit" beschäftigen. Zum Einen ist Ihr Computer

Mehr

Mit einem Notebook auf Dienstreise - was ist zu beachten?

Mit einem Notebook auf Dienstreise - was ist zu beachten? Dipl.-Math. Wilfried Gericke -Motivation - Wie sinnvoll ist es, auf dem Notebook alle Daten zur Verfügung zu halten? - Gibt es auch Alternativen? - Wie kann man die Daten eines Notebooks schützen, falls

Mehr

Trojaner, Viren, Würmer Ausbreitungswege und Bekämpfung

Trojaner, Viren, Würmer Ausbreitungswege und Bekämpfung Trojaner, Viren, Würmer Ausbreitungswege und Bekämpfung Christian Steiner sichstei@stud.uni-erlangen.de 01.07.2002 Abstract Vor allem für Windows und DOS-Systeme, aber im zunehmenden Maße auch für Linux

Mehr

Agenda. Spam: Zahlen und Daten. Malware & Spam per Botnetz (und was dagegen schützt) Werner Klier Virenforschung. G DATA Security Labs

Agenda. Spam: Zahlen und Daten. Malware & Spam per Botnetz (und was dagegen schützt) Werner Klier Virenforschung. G DATA Security Labs Malware & Spam per Botnetz (und was dagegen schützt) Werner Klier Virenforschung G DATA Security Labs Agenda Spam Zahlen und Daten Erkennung Image Spam OutbreakShield A1 Spam: Zahlen und Daten 86.2 % aller

Mehr

Sicherheit bei PCs, Tablets und Smartphones

Sicherheit bei PCs, Tablets und Smartphones Michaela Wirth, IT-Sicherheit http://www.urz.uni-heidelberg.de/it-sicherheitsregeln Stand März 2015 Computer sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones begleiten

Mehr

Selbstüberprüfung und Verhalten im Verdachtsfall Viren, Trojaner, Rootkits und andere Schadsoftware

Selbstüberprüfung und Verhalten im Verdachtsfall Viren, Trojaner, Rootkits und andere Schadsoftware Selbstüberprüfung und Verhalten im Verdachtsfall Viren, Trojaner, Rootkits und andere Schadsoftware Hessen IT Workshopreihe Wiesbaden, 23.10.2007 Christian Schülke Agenda Grundlagen Gefährdung/Bedrohung

Mehr

PC Sicherheit. Microsoft Press. Michaela Zocholl. einfach Wipp & War

PC Sicherheit. Microsoft Press. Michaela Zocholl. einfach Wipp & War Michaela Zocholl 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. einfach Wipp & War PC Sicherheit Microsoft Press

Mehr

Carsten Eilers www.ceilers-it.de. Der erste Cyberwar hat begonnen

Carsten Eilers www.ceilers-it.de. Der erste Cyberwar hat begonnen Carsten Eilers www.ceilers-it.de Der erste Cyberwar hat begonnen Stuxnet Juni 2010 USB-Wurm verbreitet sich über 0-Day- Schwachstelle in Windows: Stuxnet ("Shortcut-Lücke") Ziel der Angriffe: SCADA-Systeme

Mehr

Surfen, aber sicher! Basisschutz leicht gemacht. 10 Tipps für ein ungetrübtes und nachhaltiges Surf-Vergnügen. www.bsi-fuer-buerger.

Surfen, aber sicher! Basisschutz leicht gemacht. 10 Tipps für ein ungetrübtes und nachhaltiges Surf-Vergnügen. www.bsi-fuer-buerger. Surfen, aber sicher! Basisschutz leicht gemacht 10 Tipps für ein ungetrübtes und nachhaltiges Surf-Vergnügen www.bsi-fuer-buerger.de Ins Internet mit Sicherheit! Im Internet surfen ist wie Autofahren reinsetzen

Mehr

Einstellen der Makrosicherheit in Microsoft Word

Einstellen der Makrosicherheit in Microsoft Word Einstellen der Makrosicherheit in Microsoft Word Stand: Word 2016 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeine Anmerkungen... 3 Microsoft Word 2013/2016... 5 Microsoft Word 2010... 10 Microsoft Word 2007... 16 Microsoft

Mehr

Grundlegende Systemadministration unter Apple Mac OSX. 15.06.2010 Dr. Ronald Schönheiter

Grundlegende Systemadministration unter Apple Mac OSX. 15.06.2010 Dr. Ronald Schönheiter Grundlegende Systemadministration unter Apple Mac OSX Systemadministration umfasst 1. Benutzerkonten / Berechtigungen 2. Netzanbindung 3. IT Sicherheit 4. Netzdienste 1. Dateizugriff (Freigaben / NetApp)

Mehr

Herzlich willkommen! Wie Sie Zugang zum Internet erhalten... 13

Herzlich willkommen! Wie Sie Zugang zum Internet erhalten... 13 5 Inhalt Herzlich willkommen!... 3 1 Wie Sie Zugang zum Internet erhalten... 13 1.1 Internetzugangsarten... 14 Internetzugang über die Telefonleitung...14 Internetzugang über eine TV-Kabelverbindung...15

Mehr

Was kann ich tun, um mein Betriebssystem sicherer zu machen?

Was kann ich tun, um mein Betriebssystem sicherer zu machen? Was kann ich tun, um mein Betriebssystem sicherer zu machen? Auswertung der Interntstatistiken dieser Webseite, bestätigen die weite Verbreitung des Betriebssystem Windows95/98. Leider gibt es bei der

Mehr

WINDOWS 7. Druckerkonfiguration - Systemsteuerung - Sicherheit

WINDOWS 7. Druckerkonfiguration - Systemsteuerung - Sicherheit WINDOWS 7 Druckerkonfiguration - Systemsteuerung - Sicherheit Druckerverwaltung ab Seite 91 = Standarddrucker Druckaufträge verwalten ab Seite 96 Systemsteuerung ab Seite 97 System Information über das

Mehr

Hauptseminar: Malicious Code - Viren, Würmer und Co. - Geschichte der Viren

Hauptseminar: Malicious Code - Viren, Würmer und Co. - Geschichte der Viren Hauptseminar: Malicious Code - Viren, Würmer und Co. - Geschichte der Viren Fabian Prasser Technische Universität München Abstract. Dieser Teil des Themas Geschichte von Malicious Code führt die Ausarbeitungen

Mehr

Sichere Kommunikation Angriffe auf Smartphones & Laptops. Volker Schnapp Fink Secure Communication GmbH

Sichere Kommunikation Angriffe auf Smartphones & Laptops. Volker Schnapp Fink Secure Communication GmbH Sichere Kommunikation Angriffe auf Smartphones & Laptops Volker Schnapp Fink Secure Communication GmbH Agenda Entwicklungen in der Kommunikation Trends Gefahren und Angriffe Gegenmaßnahmen Internetuser

Mehr

PCtipp; IDG COMMUNICATIONS. Im Internet: Computeria Zürich 1

PCtipp; IDG COMMUNICATIONS. Im Internet: Computeria Zürich 1 PCtipp; IDG COMMUNICATIONS Im Internet: 13.04.2011 Computeria Zürich 1 Vortrag von Werner Züst Inhaltsangabe 1. Ursprünge und Begriffe 2. Aktuelle Situation am Beispiel eines Experimentes 3. Empfohlen

Mehr

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter 1. Einloggen... 1 2. Lesen einer Nachricht... 1 3. Attachments / E-Mail Anhänge... 2 5. Erstellen einer neuen Nachricht... 3 6. Beantworten oder Weiterleiten

Mehr

Viren, Würmer und Trojaner

Viren, Würmer und Trojaner von Daniel Borgmann PING e.v. Weiterbildungsveranstaltungen http://www.ping.de/ Inhaltsverzeichnis 1. Was ist ein Virus eigentlich? 2. Wie fing das alles an? 3. Wie kann sich mein Computer infizieren?

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Allgemeine Trends: Wieso soll ich mich schützen? Gefahren und Nutzen des Internet Schutzmassnahmen. Sicher ins Internet

Inhaltsverzeichnis. Allgemeine Trends: Wieso soll ich mich schützen? Gefahren und Nutzen des Internet Schutzmassnahmen. Sicher ins Internet Internetsicherheit Inhaltsverzeichnis Allgemeine Trends: Wieso soll ich mich schützen? Gefahren und Nutzen des Internet Schutzmassnahmen Allgemeine Trends Situation Das Internet verbindet uns rund um den

Mehr

Gefahren und Lästiges aus dem Internet

Gefahren und Lästiges aus dem Internet couniq consulting GmbH Internet & E-Business Gefahren und Lästiges aus dem Internet Referat Kiwanis Club Belp-Gürbetal 20. Juli 2004 Patrik Riesen 1 Wurm Mydoom bricht Rekorde: 38,5 Milliarden Dollar Schaden?

Mehr

Grundlegende Systemadministration unter Apple OSX

Grundlegende Systemadministration unter Apple OSX Grundlegende Systemadministration unter Apple OSX Jour Fixe für IT Verantwortliche SS 2012 Systemadministration umfasst 1. Benutzerkonten / Berechtigungen 2. Netzanbindung 3. IT Sicherheit 4. Netzdienste

Mehr

Malware ohne Ende Schädlinge und Schadensprofile

Malware ohne Ende Schädlinge und Schadensprofile Schädlinge und Schadensprofile Eine Vielzahl ganz unterschiedlicher Schädlinge bedroht Ihren PC. Lesen Sie alles über Dateiviren, Bootviren, Makroviren, Trojaner, Backdoors, Würmer und andere Schädlinge.

Mehr

Personal Firewall (PFW) und Virenscanner. Präsentation von Gunawati A.-Tillmann, Miguel Lopez und Andreas Angelkorte

Personal Firewall (PFW) und Virenscanner. Präsentation von Gunawati A.-Tillmann, Miguel Lopez und Andreas Angelkorte Personal Firewall (PFW) und Virenscanner Präsentation von Gunawati A.-Tillmann, Miguel Lopez und Andreas Angelkorte Gliederung Personal Firewall Virenscanner 1. Zweck einer Firewall 2. Funktionsweise einer

Mehr

Daten schützen und Daten sichern - wie geht das? (Teil 1) ***

Daten schützen und Daten sichern - wie geht das? (Teil 1) *** Daten schützen und Daten sichern - wie geht das? (Teil 1) *** Jürgen Thau Daten schützen und Daten sichern - wie geht das? (Teil 1) Jürgen Thau, 15.10.2006, Seite 1 Themen Welche Gefahren drohen meinen

Mehr

Botnetze und DDOS Attacken

Botnetze und DDOS Attacken Botnetze und DDOS Attacken 1 Übersicht Was ist ein Botnetz? Zusammenhang Botnetz DDOS Attacken Was sind DDOS Attacken? 2 Was ist ein Botnetz? Entstehung Entwicklung Aufbau & Kommunikation Motivation Heutige

Mehr

Verein zur Förderung der privaten Internet Nutzung e.v. Sicher bewegen im Internet

Verein zur Förderung der privaten Internet Nutzung e.v. Sicher bewegen im Internet PING e.v. Verein zur Förderung der privaten Internet Nutzung e.v. Sicher bewegen im Internet HobbyTronic '05 Andreas Rossbacher PING e.v. Weiterbildung Übersicht Welche Gefahren drohen mir? Was ist das

Mehr

Viren und Co Seite 1 von 7. VIREN und Co

Viren und Co Seite 1 von 7. VIREN und Co Viren und Co Seite 1 von 7 VIREN und Co Vor kurzem hat der sogenannte "I Love You"-Virus zugeschlagen und weltweit Schäden in Miliardenhöhe angerichtet. Zwischenzeitlich machen auch verschiedenen Ableger

Mehr

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch ::

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung First Connection

Mehr

Malware und Anti-Malware-Software

Malware und Anti-Malware-Software Definitionen Florian Gamböck Bianca Zint Fachbereich für Computerwissenschaften Paris-Lodron-Universität Salzburg Freitag, 01. 06. 2012 Gliederung Definitionen 1 Definitionen 2 3 4 Gliederung Definitionen

Mehr

Sicherheit im Internet 1: Viren, Würmer und Trojaner. Viren, Würmer und Trojaner. Virenlawine. Weiterbildungsveranstaltung des PING e.v.

Sicherheit im Internet 1: Viren, Würmer und Trojaner. Viren, Würmer und Trojaner. Virenlawine. Weiterbildungsveranstaltung des PING e.v. Virenlawine Sicherheit im Internet 1: FAZ 2003-06-06 FAZ 2003-08-22 Weiterbildungsveranstaltung des PING e.v. Daniel Borgmann und Dr. med. Arthur Pranada FAZ 2004-06-04 FAZ 2004-06-05 Dienstag, 30. Juni

Mehr

Kinder im Internet. und Chatten. Dipl.-Ing., CISSP, GCIH fl@lantenhammer.org Feb. 2008

Kinder im Internet. und Chatten. Dipl.-Ing., CISSP, GCIH fl@lantenhammer.org Feb. 2008 Kinder im Internet Risiken und Gefahren beim Surfen und Chatten und was man beachten sollte Franz Lantenhammer Franz Lantenhammer Dipl.-Ing., CISSP, GCIH fl@lantenhammer.org Feb. 2008 Wo ist Klaus? Quelle:

Mehr

Bedrohungen aus dem Netz

Bedrohungen aus dem Netz Bedrohungen aus dem Netz So gehen Sie damit um Thomas Weihrich, 12. Januar 2017 Weihrich Informatik Ihr Partner für Gesamtlösungen in der Informatik 12.01.2017 INHALT 1. Einführung Internet 1. Entstehung

Mehr

Sicherheitsaspekte unter Windows 2000

Sicherheitsaspekte unter Windows 2000 Sicherheitsaspekte unter Windows 2000 Margarete Kudak Sascha Wiebesiek 1 Inhalt 1. Sicherheit 1.1 Definition von Sicherheit 1.2 C2 - Sicherheitsnorm 1.3 Active Directory 2. Sicherheitslücken 3. Verschlüsselung

Mehr

Systemempfehlungen. Sage HWP / Primus SQL 25.11.2013. Robert Gabriel ROCONGRUPPE

Systemempfehlungen. Sage HWP / Primus SQL 25.11.2013. Robert Gabriel ROCONGRUPPE 25.11.2013 Systemempfehlungen Sage HWP / Primus SQL Robert Gabriel ROCONGRUPPE Inhalt Einzelplatzrechner:... 2 Thema SQL Server... 2 Thema Microsoft Office... 3 Server/Netzwerke... 3 Hinweis SBS Server

Mehr

Bedrohungen aus dem Netz

Bedrohungen aus dem Netz Bedrohungen aus dem Netz So gehen Sie damit um Thomas Weihrich, 12. Januar 2017 Weihrich Informatik Ihr Partner für Gesamtlösungen in der Informatik 12.01.2017 INHALT 1. Einführung Internet 1. Entstehung

Mehr

Sichere PCs und Laptops

Sichere PCs und Laptops Sichere PCs und Laptops Sicherheitstools mit der Bürgerkarte A-SIT Zentrum für Sichere Informationstechnologie Dipl.-Ing. Martin Centner SFG, 9. Februar 2006 A-SIT Zentrum für Sichere Informationstechnologie

Mehr

Begrüßung & zur Sicherheitslage

Begrüßung & zur Sicherheitslage Begrüßung & zur Sicherheitslage Hergen Harnisch harnisch@rrzn.uni-hannover.de Hergen Harnisch, Begrüßung & zur Sicherheitslage, 19. Mai 2009 Seite 1/25 Programm Dienstag 19.05.09 09:15-09:45 Sicherheitslage

Mehr

Rechenzentrum der Ruhr-Universität Bochum. Integration von egroupware an der RUB in Outlook 2010 mit Funambol

Rechenzentrum der Ruhr-Universität Bochum. Integration von egroupware an der RUB in Outlook 2010 mit Funambol Rechenzentrum der Ruhr-Universität Bochum Integration von egroupware an der RUB in Outlook 2010 mit Funambol Um die Daten in Ihrem egroupware-account (Adressen, Termine, etc.) in Outlook zu verwenden,

Mehr

WAS IST EIN HOAX? Was ist ein Hoax? Information von W. Barth + E.Völkel

WAS IST EIN HOAX? Was ist ein Hoax? Information von W. Barth + E.Völkel WAS IST EIN HOAX? Ein Hoax ist eine (per Mail) versandte Warnung vor einem imaginären Computervirus. Diese Warnung zeichnet sich u.a. durch folgende Eigenschaften aus: Es wird sich auf eine vertrauenserweckende

Mehr

KASPERSKY INTERNET SECURITY 2011 UND KASPERSKY ANTI-VIRUS 2011 COPY POINTS

KASPERSKY INTERNET SECURITY 2011 UND KASPERSKY ANTI-VIRUS 2011 COPY POINTS KASPERSKY INTERNET SECURITY 2011 UND KASPERSKY ANTI-VIRUS 2011 COPY POINTS PRODUKTNAME KORREKT Kaspersky Internet Security 2011 Jedes Wort beginnt mit einem Großbuchstaben, die Versionsnummer wird angehängt

Mehr

Computer Virologie. Viren, Würmer und Trojaner. (auf der Basis einer Projektarbeit von Bastian Beyer ) Dortmund, Oktober 2004

Computer Virologie. Viren, Würmer und Trojaner. (auf der Basis einer Projektarbeit von Bastian Beyer ) Dortmund, Oktober 2004 Computer Virologie Viren, Würmer und Trojaner (auf der Basis einer Projektarbeit von Bastian Beyer ) Dortmund, Oktober 2004 Prof. Dr. Heinz-Michael Winkels, Fachbereich Wirtschaft FH Dortmund Emil-Figge-Str.

Mehr

Malware und Spam 2008

Malware und Spam 2008 Malware und Spam 2008 Aktuelle Trends und Gegenmaßnahmen Ralf Benzmüller G DATA Security Labs Geschützt. Geschützter. G DATA. Agenda G DATA AntiVirus 2008 Malware G DATA Internet Security 2008 Firewall

Mehr

Service & Support. Was sind die Vorraussetzungen für einen Client-Server-Betrieb mit Simatic WinCC (<V5 & V5)? WinCC.

Service & Support. Was sind die Vorraussetzungen für einen Client-Server-Betrieb mit Simatic WinCC (<V5 & V5)? WinCC. Deckblatt Was sind die Vorraussetzungen für einen Client-Server-Betrieb mit Simatic WinCC (

Mehr

Gefahren aus dem Internet Ein Leitprogramm für die Sekundarstufen I und II über das richtige Verhalten im Internet

Gefahren aus dem Internet Ein Leitprogramm für die Sekundarstufen I und II über das richtige Verhalten im Internet Gefahren aus dem Internet Ein Leitprogramm für die Sekundarstufen I und II über das richtige Verhalten im Internet Autor: Peter Skrotzky Simulation: Christoph Bucher Gefahren aus dem Internet Vorwort April

Mehr

Was Sie bald kennen und können

Was Sie bald kennen und können Sicher mailen 4 In diesem Kapitel erfahren Sie, was Sie beim Umgang mit E-Mails beachten müssen, um das Risiko möglichst gering zu halten, dass Viren- Programme auf Ihrem Rechner Schaden anrichten. Outlook

Mehr

Grundlegende Systemadministration unter Windows & OSX

Grundlegende Systemadministration unter Windows & OSX Grundlegende Systemadministration unter Windows & OSX Jour Fixe für IT Verantwortliche SS 2013 Dr. Ronald Schönheiter Systemadministration umfasst 1. Benutzerkonten / Berechtigungen 2. Netzanbindung 3.

Mehr

PING e.v. Heimvernetzung und Sicherheit im Internet. HobbyTronic 2006. Nächster Vortrag: 12:15 Uhr. PING e.v. Weiterbildung - www.ping.

PING e.v. Heimvernetzung und Sicherheit im Internet. HobbyTronic 2006. Nächster Vortrag: 12:15 Uhr. PING e.v. Weiterbildung - www.ping. PING e.v. Verein zur Förderung der privaten Internet Nutzung e.v. Heimvernetzung und Sicherheit im Internet HobbyTronic 2006 Nächster Vortrag: 12:15 Uhr PING e.v. Weiterbildung - Übersicht Wie baue ich

Mehr

Gefahren im Internet

Gefahren im Internet Gefahren im Internet Carl Spitzenberger Christoph Motal Neue Technologien werden Anfangs gerne skeptisch betrachtet 1835 als die erste Eisenbahn zwischen Nürnberg und Fürth eröffnet wurde, wurde ein Gutachten

Mehr

Systeme II. 13. Vorlesungswoche 14.07. 18.07.2008

Systeme II. 13. Vorlesungswoche 14.07. 18.07.2008 13. Vorlesungswoche 14.07. 18.07.2008 Institut für Informatik 1 1 Sicherheitsrisiken für Netzwerke 2 2 SANS Institut Top 20 Internet Security Risks Web-Anwendungen Datendiebstahl und Einbruch in verbundene

Mehr

Virenschutz auf mehreren Ebenen

Virenschutz auf mehreren Ebenen Virenschutz auf mehreren Ebenen David Mitchell und Katherine Carr, Sophos, Oxford, UK Juni 2002 ÜBERSICHT Dieses White Paper erläutert die verschiedenen Ebenen der IT-Infrastruktur eines Unternehmens und

Mehr

Lösungen zur Lernzielkontrolle Internet

Lösungen zur Lernzielkontrolle Internet Lösungen zur Lernzielkontrolle Internet 18 Fragen 1. Was ist das Internet im Vergleich zum WWW? 2. Ein ISP ist WWW ist ein Dienst des Internets ein Anbieter von Internetdiensten 3. Was ist bei der Adresse

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express 1.Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihrem PC installieren können, benötigen

Mehr

Workshop 'Sicheres Arbeiten am PC'.:. 2006 Michael Ziemke 1

Workshop 'Sicheres Arbeiten am PC'.:. 2006 Michael Ziemke 1 LLG-Workshops Mai/Juni 2006 Sicheres Arbeiten am PC Hinweis: Alle gezeigten Folien sind hier veröffentlicht: www.ziemke-koeln.de / Viren, Würmer& Trojaner 1. Säule: Virenschutz einmalige Installation;

Mehr

VIREN. seite 1 von 5 14/12/2005 08:31 D:\headings\vorlage-fertigformatiertertext-name-2005.doc

VIREN. seite 1 von 5 14/12/2005 08:31 D:\headings\vorlage-fertigformatiertertext-name-2005.doc VIREN 1 Virenschutz: unentbehrlich...2 1.1 Viren infizieren Computer...2 1.2 Die Infektionswege...2 1.3 Email-Würmer z.b. ILOVE YOU, SOBIG. LOVESAN...2 1.4 Trojanische Pferde, Backdoor Würmer...3 1.5 Bootviren...3

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema

Herzlich Willkommen. Thema 1 / 13 Herzlich Willkommen Abschlußprüfung Sommer 2004 Fachinformatik / Systemintegration Thema Migration vom lokalem zum Standortübergreifendem Server-gestütztem Virenschutz der Konrad-Adenauer-Stiftung

Mehr

Cisco AnyConnect VPN Client - Anleitung für Windows7

Cisco AnyConnect VPN Client - Anleitung für Windows7 Cisco AnyConnect VPN Client - Anleitung für Windows7 1 Allgemeine Beschreibung 2 2 Voraussetzungen für VPN Verbindungen mit Cisco AnyConnect Software 2 2.1 Allgemeine Voraussetzungen... 2 2.2 Voraussetzungen

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

Viren und Würmer. B. Mayer, M. Moser, M. Schönegger WAP (WS 2016/17) B. Mayer, M. Moser, M. Schönegger Viren und Würmer WAP (WS 2016/17) 1 / 34

Viren und Würmer. B. Mayer, M. Moser, M. Schönegger WAP (WS 2016/17) B. Mayer, M. Moser, M. Schönegger Viren und Würmer WAP (WS 2016/17) 1 / 34 Viren und Würmer B. Mayer, M. Moser, M. Schönegger WAP (WS 2016/17) B. Mayer, M. Moser, M. Schönegger Viren und Würmer WAP (WS 2016/17) 1 / 34 Inhalt 1 Überblick Malware Viren Würmer 2 SQL Slammer 3 Stuxnet

Mehr

Proseminar Ethische Aspekte der Informationsverarbeitung Prof. Dr. W. Kurth. Computerviren von Steffen Liese 2016921 20.1.2004

Proseminar Ethische Aspekte der Informationsverarbeitung Prof. Dr. W. Kurth. Computerviren von Steffen Liese 2016921 20.1.2004 Proseminar Ethische Aspekte der Informationsverarbeitung Prof. Dr. W. Kurth Computerviren von Steffen Liese 2016921 20.1.2004 1. Was sind Viren? 2. Geschichte der Computerviren 3. Arten von Computerviren

Mehr

Virenbekämpfung. by www.abyter.de (Martin Monshausen) 1

Virenbekämpfung. by www.abyter.de (Martin Monshausen) 1 Virenbekämpfung Einführung Da es in letzter Zeit immer wieder zu spektakulären Virenangriffen, zumeist aus dem Internet gekommen ist, möchte ich mir dies zum Anlass nehmen euch die Grundlagen von Viren,

Mehr