SYSTEMBESCHREIBUNG EVENT MANAGEMENT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SYSTEMBESCHREIBUNG EVENT MANAGEMENT"

Transkript

1 SYSTEMBESCHREIBUNG EVENT MANAGEMENT

2 EVENT MANAGEMENT «HyperFrame» heisst das umfassende Framewrk vn Tcc. Darauf basiert eine Reihe vn Mdulen im Bereich Event Management: Lernen Sie webbasiertes Arbeiten in einer neuen Dimensin kennen und erfahren Sie flexible und mdulare Unterstützung bei der Organisatin Ihrer Veranstaltungen. Einführung Die Lösungsarchitektur bietet eine ganzheitliche Event Management Lösung, die in eine beliebige Infrastruktur integriert werden kann und in der Lage ist, sämtliche Przesse zentral zu verwalten. Sämtliche Arbeiten vn der Angebtsplanung bis hin zur Abrechnung können administriert werden. Die gesamte Applikatin ist vllständig webbasiert und durch die ffene und mdulare Architektur wird eine nahtlse Anbindung und Integratin vn Drittlösungen ermöglicht. Tcc AG Stauffacherstrasse 106 CH Zürich 2

3 Systemvraussetzungen Netzwerk-Arbeitsplatz Pentium III, Windws 95/98, WindwsNT/2000 der XP Macintsh G4 mit OS9 der OSX Aktueller Brwser: Internet Explrer, Mzilla, Firefx, Netscape, Safari Serverplattfrm Betriebssysteme: Micrsft Windws Server, Linux, Unix Webserver: Apache, Tmcat Datenbanken: mysql (Optin: Oracle, MS SQL, Sybase, PstgreSQL) Highlights Zentrale Verwaltung vn Adressen und Kntakten Beliebige Strukturierung und Mdularisierung der Veranstaltung Leistungsfähige Facility Management Mdule Kmplett webbasiertes Arbeiten Unterstützung vn PC- und Macintsh-Arbeitsplätzen Multisprachsystem (beliebig) Knfigurierbare Benutzerberfläche Keine Benutzer-Installatin Umfassendes Zugriffsmanagement mit User, Gruppen und Rllen Flexibel Parametrisierbares System Serverbasierte Dkumentenerstellung: PDF, Excel, CSV, XML Kunden/Benutzer spezifische Suchmasken Zukunftsrientierte und ffene Architektur (SQL / XML) Einsatz vn Open Surce Kmpnenten Mdularer Aufbau und Skalierbarkeit Kntextsensitives Online-Handbuch XML-basiertes System Einsatzgebiete Die «HyperFrame» Event Management Mdule bieten mdulare Unterstützung für sämtliche Vrhaben im Bereich Veranstaltungsmanagement. Die Lösung eignet sich grundsätzlich für Unternehmen und Organisatinen im Bereich Event und Veranstaltung Messen Kngresse Aus- und Weiterbildung Verband Persnalentwicklung Vrteile für Ihr Unternehmen Einfache Installatin Kstengünstige Verteilungsstrategien Einfacher Zugriff wie Webbrwser Flexibles und dezentrales Arbeiten Einfaches Handling und sehr gute Usability Miet- der Kauflösung Persnalisierung Mandantenfähigkeit Multi-Sprach-System (beliebige Sprachen möglich) Zugriffsmanagement mit frei definierbaren Rllen Einhaltung vn Crprate Design Vrgaben Sicherer und geschützter Zugriff Klare Backupstrategien Unternehmensprzesse einbinden Autmatisierung durch Wrkflw-Kmpnenten Viele Kundenreferenzen vrhanden Tcc AG Stauffacherstrasse 106 CH Zürich 3

4 Systemübersicht Funktinsmdule 1 Adress-, und Persnenverwaltung Zentrale Adressverwaltung für Dzenten, Teilnehmer, Alumni, Interessenten, Organe inkl. umfassender Administratin vn Ausbildungsfunktinalitäten. 2 Marketing-Pwer CRM-Funktinen, integrierte Möglichkeiten für Versände auf Papier der elektrnisch, Kntakt- und Pendenzen-Management, Akquisitin und Marketing. 3 Artikelverwaltung und Fakturierung Führen vn Artikeln mit unterschiedlichen Preisen, Fakturierung und Inkass vn Artikeln wie Abnnemente, Bücher, Brschüren, Verträge der Kursunterlagen, Schnittstellen zu Standard-FiBu-Lösungen. 4 Veranstaltungsmanagement Administratin vn Kursen und Veranstaltungen (z.b. Kngresse, Events, Messen), integrierte Hnrarund Spesenverwaltung, Kursplattfrm mit Online-Anmeldung und E-Payment, Ticketting. 5 Ressurcenmanagement Verwaltung und Dispsitin vn Räumen und Geräten, Kalenderfunktin mit flexiblen Suchmöglichkeiten, Optimierungsmechanismen, Knfliktmanagement, Ausstattungsmerkmale, Einsatzpläne, Reprting. 6 Lernmanagement und -plattfrm E-Learning Plattfrm mit zentraler Steuerung des Lernmanagements: Persnalisierung, multisprachfähig, SCORM-kmpatibel, Rllenknzept, synchrne und asynchrne Lernmöglichkeiten wie Umfragen, interaktive Lernsequenzen, Terminverwaltung, Aufgabenlisten, Fren, Desktp Meetings. 7 Skills- und Credit Management Nten- und Kreditpunkte-Verwaltung, Absenzenwesen. 8 Dkumentenmanagment Zentrales Handling aller digitaler Medien wie Vrlagen, Bilder, Pressemitteilungen, Skripten, Lgs, Veranstaltungsunterlagen, Zugriffsmanagement über Gruppen und Rllen. 9 Knwledge Management Strukturierte Wissensdatenbank und Infrmatinsplattfrm für interne und externe Zielgruppen: Glssare, Teilnehmersupprt, Presse- und Infrmatinspl. 10 E-Publishing / Web-Publishing Umfassendes Redaktinssystem mit "Drag and Drp" Funktinalität für öffentliche Internets und Veranstaltungsplattfrmen swie geschützte Extra- und Intranets, Führung vn Sprachversinen und Mehrfach-Dmänen. Ausgabe in HTML, Flash, PDF, Excel, etc. 11 E-Supprt Tracking und Strukturierung aller Supprtanfragen vn Studierenden, Dzenten und Dritten swie Claim-Handling mittels autmatisiertem Ticket- System. 12 E-Cmmerce Integrierter Webshp mit flexibler Artikelstruktur, Vlltextsuche, Warenkrb und ffener E-Payment-Schnittstelle für Kreditkartenzahlungen. 13 E-Cmmunicatin Smarte Kmmunikatin über gruppenrientierte Mailinglisten: Dkumentenversand im Netzwerk, Internet, Intranet wie z.b. das Versenden vn Kursinfrmatinen- und -unterlagen, Anmeldungsbestätigungen, Einladungen, Teilnehmerlisten der Passwörtern. Tcc AG Stauffacherstrasse 106 CH Zürich 4

5 Systemübersicht Basismdule 14 Umfassendes Zugriffsknzept Die Zugriffssteuerung durch die Zuteilung vn Benutzerrechten und Zuständigkeiten innerhalb einer Organisatin ist ein wesentlicher Bestandteil bei der Implementierung effizienter Applikatinen. Für jeden Benutzer werden eigene der vn anderen Systemen bereitgestellte Berechtigungstrukturen genutzt. 15 Sprachunterstützung Unternehmen benötigen für ihr Veranstaltungsmanagement-System ft Arbeitsumgebungen in mehreren Sprachen. Diese Anfrderung stellt für HyperFrame keine Herausfrderung dar, denn die Oberfläche wird über ein separates Sprachfile gesteuert. Dadurch sind beliebig viele Sprachen integrierbar und kundenspezifische Bezeichnungen sind möglich. 16 Web-Unterstützung Brwser sind das Tr zu Infrmatinen. Der Zugriff ist weder rts- nch zeitgebunden und eignet sich damit für sämtliche Benutzergruppen. Durch die Unterstützung vn Standard-Brwsern bietet HyperFrame sämtlichen autrisierten Benutzern Zugriff hne Installatin vn Sftware. 17 Skalierbarkeit «HyperFrame Event» basiert auf bewährten und rbusten Technlgien, die mit leistungsstarken Datenbanksystemen wie beispielsweise Oracle und Micrsft SQL-Server, swie einer breiten Palette an skalierbarer Hardware und Betriebssystem- Plattfrmen arbeiten. Damit wird sichergestellt, dass sämtliche Anwendungen auf die individuellen Kundenbedürfnisse und Anfrderungen mderner Unternehmen angepasst werden können. 18 Parametrisierung «HyperFrame Event» kann prblemls auf spezifische Kundenanfrderungen ausgerichtet werden, denn die Lösung basiert auf zentralen XML- Knfiguratinsdateien. 19 Technlgie: Industriestandard Die in mehreren Funktinsschichten aufgebaute hchstandardisierte Sftwarearchitektur sichert Ihre Investitin: Skalierbarkeit und Prtabilität, Stabilität und Sicherheit, Offenheit und Erweiterbarkeit sind die entscheidenden Zukunftsfaktren. 20 Offene Schnittstellen «HyperFrame Event» verfügt über ffene, frei prgrammierbare Schnittstellen, die auf XML basieren. S ist es möglich, auf Datenbanken, Systeme der den Wrkflw zuzugreifen und Dritt-Applikatinen anzubinden. 21 Open Surce Open Surce ist für Tcc kein leeres Schlagwrt. In Metadc werden verschiedene Kmpnenten und Open Surce-Technlgien eingesetzt: Lucene Such-Library WebDav HTTP-Prtkll-Erweiterung Apache Webserver Tmcat Servlet Cntainer MySQL RDBMS Eclipse Tlset Tcc AG Stauffacherstrasse 106 CH Zürich 5

6 Tcc AG

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen Bitrix24 Self-hsted Versin Technische Anfrderungen Bitrix24 Self-hsted Versin: Technische Anfrderungen Bitrix24 ist eine sichere, schlüsselfertige Intranet-Lösung für kleine und mittlere Unternehmen, die

Mehr

Miss Marple Enterprise Edition vs. e:sam

Miss Marple Enterprise Edition vs. e:sam amand sftware GmbH Kemptener Straße 99 D-88131 Lindau Telefn: +49 (0) 83 82 / 9 43 90-0 E-Mail: inf@amandsftware.cm www.amandsftware.cm Die Lösungen der amand sftware In dieser Gegenüberstellung werden

Mehr

S O F T W A R E F Ü R V E R B Ä N D E,

S O F T W A R E F Ü R V E R B Ä N D E, S O F T W A R E F Ü R V E R B Ä N D E, S T I F T U N G E N U N D V E R E I N E Funktionen Mitglieder und Adressen Artikel und Fakturierung Debitorenverwaltung Kurse und Veranstaltungen Dokumentverwaltung

Mehr

SERENA SCHULUNGEN 2015

SERENA SCHULUNGEN 2015 SERENA SCHULUNGEN 2015 FEBRUAR MÄRZ Dimensins CM Admin & Cnfig M, 02. 02. D, 05. 02. Dimensins RM Requirements Management M, 23.02. Mi, 25.02. SBM Designer & Admin M, 02. 03. D, 05. 03. SBM Orchestratin

Mehr

A U S B I L D U N G P E R S O N A L E N T W I C K L U N G L E R N M A N A G E M E N T

A U S B I L D U N G P E R S O N A L E N T W I C K L U N G L E R N M A N A G E M E N T A U S B I L D U N G P E R S O N A L E N T W I C K L U N G L E R N M A N A G E M E N T Funktionen Kursmanagement Kursplattform Anmeldung und Bewilligung Disposition und Belegung Ausbildungsplanung Learning

Mehr

C A M P U S M A N A G E M E N T L Ö S U N G E N F Ü R A U S B I L D U N G S O R G A N I S A T I O N E N

C A M P U S M A N A G E M E N T L Ö S U N G E N F Ü R A U S B I L D U N G S O R G A N I S A T I O N E N C A M P U S M A N A G E M E N T L Ö S U N G E N F Ü R A U S B I L D U N G S O R G A N I S A T I O N E N Funktionen Adressverwaltung Kursverwaltung Termine und Belegungen Raum- und Geräteverwaltung Prüfungsmanagement

Mehr

CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel

CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel Berlin, 24.03.2014 Ein paar Wrte über die CsmCde GmbH!2 CsmCde Fakten Gründung 2000 als GmbH Sftwareunternehmen mit Schwerpunkt Internet 15 Mitarbeiter Inhabergeführt

Mehr

Infoniqa GDPdU - Center

Infoniqa GDPdU - Center Infniqa GDPdU - Center GDPdU-Center? Was ist das eigentlich? Das GDPdU-Center bietet die Möglichkeit, die Vrgaben der Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfung digitaler Unterlagen zu erfüllen und gleichzeitig

Mehr

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2 Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Miss Marple Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Inhalt Hard- und Sftwarevraussetzungen... 3 Micrsft SQL Server und Reprting Services... 3 Miss

Mehr

Getriebe Schaltroboter GSR

Getriebe Schaltroboter GSR Getriebe Schaltrbter GSR Seite 1/9 Getriebe-Schaltrbter GSR zum Schalten und Prüfen vn Fahrzeuggetrieben Anwendungen Einsatz in Serien-, Dauer-, Erpbungs- und Qualitätsprüfständen Ein- und Ausschalten

Mehr

Seclore Dateiformatunterstützung

Seclore Dateiformatunterstützung Seclre Dateifrmatunterstützung Seclre Dateifrmatunterstützung Versin 2.2 Dateifrmate und Applikatinen unterstützt durch das Seclre Rechtmanagement Dieses Dkument behandelt die Dateifrmate, Applikatinen

Mehr

SMART Product Drivers 1.3 für Windows - und Mac-Computer

SMART Product Drivers 1.3 für Windows - und Mac-Computer Versinshinweise SMART Prduct Drivers 1.3 für Windws - und Mac-Cmputer Über diese Versinshinweise Diese Versinshinweise fassen die Funktinen vn SMART Prduct Drivers 11 und den entsprechenden Service-Packs

Mehr

Enterprise Wiki Nutzen, Anwendungsmöglichkeiten, Einführungsstrategien

Enterprise Wiki Nutzen, Anwendungsmöglichkeiten, Einführungsstrategien Enterprise Wiki Nutzen, Anwendungsmöglichkeiten, Einführungsstrategien Was ist ein Enterprise Wiki? Ein Enterprise Wiki (auch Crprate Wiki der Organsiatinswiki) ist ein Wiki, welches typische Funktinalitäten

Mehr

Preisliste. Inhalt. [Dokument: P201301-11242 / v1.0 vom 29.01.2014]

Preisliste. Inhalt. [Dokument: P201301-11242 / v1.0 vom 29.01.2014] Preisliste. [Dkument: P201301-11242 / v1.0 vm 29.01.2014] Inhalt Mdule... 2 Preise (Nutzungsgebühren)... 3 Leistungsumfang... 3 Dienstleistungen... 4 Systemvraussetzungen... 5 Vertrag / Allgemeine Geschäftsbedingungen...

Mehr

cobra CRM Lösungen Effizient. Einfach. Erfolgreich. Unternehmensprofil

cobra CRM Lösungen Effizient. Einfach. Erfolgreich. Unternehmensprofil cbra CRM Lösungen Effizient. Einfach. Erflgreich. 1 Das Unternehmen cbra GmbH Gründung 1985 in Knstanz. Pinier bei der Entwicklung vn Adressverwaltungs- und Kundenmanagement-Sftware. Seit 2007 ein Unternehmen

Mehr

Software as a Service 16.02.2009

Software as a Service 16.02.2009 Sftware as a Service 16.02.2009 Referent SOPRA EDV-Infrmatinssysteme GmbH 1 Sftware as a Service 16.02.2009 Agenda Was ist Sftware asa Service? Warum Sftware as a Service? Pwer f Chice : Passende Betriebs-

Mehr

Einführung in ActiveVOS 7 Standardisiertes Prozessmanagement für Zukunftsorientierte

Einführung in ActiveVOS 7 Standardisiertes Prozessmanagement für Zukunftsorientierte Flie 1 Einführung ActiveVOS 7 02.06.2010 Einführung in ActiveVOS 7 Standardisiertes Przessmanagement für Zukunftsrientierte Manuel Götz Technischer Leiter itransparent GmbH Manuel Götz Tel: +49 178 409

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise PLM Prduct Lifecycle Management SAP R/3 Enterprise Release 4.70 Release-Infrmatinen Cpyright 2002 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus

Mehr

RE Immobilienmanagement. SAP R/3 Enterprise

RE Immobilienmanagement. SAP R/3 Enterprise RE Immbilienmanagement SAP R/3 Enterprise Release 4.70 Release-Infrmatinen Cpyright 2002 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus sind, zu

Mehr

i-taros.contracts Software für ein effektives Vertrags- und Lizenzmanagement

i-taros.contracts Software für ein effektives Vertrags- und Lizenzmanagement i-tars.cntracts Sftware für ein effektives Vertrags- und Lizenzmanagement Sicher und effizient umgehen mit Verträgen und Lizenzen - i-tars.cntracts unterstützt Sie dabei effektiv! Wzu braucht man ein Vertrags-

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise PLM Prduct Lifecycle Management SAP R/3 Enterprise Release 470x200 Release-Infrmatinen Cpyright 2003 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus

Mehr

@enterprise 9. Groiss Informatics GmbH 2014

@enterprise 9. Groiss Informatics GmbH 2014 @enterprise 9 Griss Infrmatics GmbH 2014 Mdellierung Ziel: Fachabteilungen und IT sllen eine gemeinsame Sprache sprechen, kein Systembruch in der Mdellierung. Przessdefinitin in BPMN-Ntatin, strukturierte

Mehr

P.Track Leistungsumfan. fang in Stichworten. Leistungsmerkmale. Leistungsbeschreibung in Stichworten

P.Track Leistungsumfan. fang in Stichworten. Leistungsmerkmale. Leistungsbeschreibung in Stichworten Leistungsmerkmale C ist eine vllständig Web-basierte Sftware für die umfassende Planung und Steuerung vn Prjekten und snstigen betrieblichen Aufgaben. Alle Daten sind stets aktuell und knslidiert auf einem

Mehr

H R - M A N A G E M E N T S T R A T E G I S C H E P E R S O N A L - L Ö S U N G E N

H R - M A N A G E M E N T S T R A T E G I S C H E P E R S O N A L - L Ö S U N G E N H R - M A N A G E M E N T S T R A T E G I S C H E P E R S O N A L - L Ö S U N G E N Funktionen Personaldossier Mitarbeitendengespräche Zielvereinbarungen Kompetenzmanagement Potenzialmanagement Nachfolgeplanung

Mehr

Scan-To-Web Services for

Scan-To-Web Services for Scan-T-Web Services fr Business Kntakte, Besucherregistrierung bei Messen, Hauptversammlungen der snstigen Events gewinnen immer größere Bedeutung Wir haben die Lösung zur schnellen und zentralen Erfassung!

Mehr

Consulting. KlinikApotheke. jwconsulting GmbH Caspar-David-Friedrichstr. 7 69190 Walldorf 30.11.2005

Consulting. KlinikApotheke. jwconsulting GmbH Caspar-David-Friedrichstr. 7 69190 Walldorf 30.11.2005 KlinikAptheke Cnsulting Die Klinikaptheken-Gesamtlösung mit Statins-Online-Anbindung KlinikAptheke 30.11.2005 jwcnsulting GmbH Caspar-David-Friedrichstr. 7 69190 Walldrf Cnsulting GmbH, http://www.jwcnsulting.de

Mehr

Titel Kanton Aargau Untertitel E-Government Infrastruktur Ein modernes Fundament für E-Government Projekte Marco Bürli, Leiter E-Gov-Projekte

Titel Kanton Aargau Untertitel E-Government Infrastruktur Ein modernes Fundament für E-Government Projekte Marco Bürli, Leiter E-Gov-Projekte Titel Kantn Aargau Untertitel E-Gvernment Infrastruktur Ein mdernes Fundament für E-Gvernment Prjekte Marc Bürli, Leiter E-Gv-Prjekte 10. Juli 2013 11. September 2014, Aarau Inhaltsverzeichnis E-Gvernment

Mehr

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1 Przessmanagement im HR-Bereich Insight 2012 Seite 1 Vrtrag Bis 2004: Leitung Prduktservice und Kundenbetreuung bei namhaftem österreichischen Sftwareunternehmen Seit 2005: selbständig - Ammnit Beate Cerny,

Mehr

Systemvoraussetzungen für

Systemvoraussetzungen für Systemvraussetzungen für intertrans / dispplan / fuhrparkmanager / crm / lager + lgistik Damit unsere Sftware in Ihrem Unternehmen ptimal eingesetzt werden kann, setzen wir flgende Ausstattung vraus, die

Mehr

Kurzbeschreibung. Unterstützte Beschaffungsarten. Highlights. Abgrenzung zu anderen Lösungen

Kurzbeschreibung. Unterstützte Beschaffungsarten. Highlights. Abgrenzung zu anderen Lösungen Kurzbeschreibung WECO E-Prcure ermöglicht es, direkt aus Lieferantenkatalgen im Internet der aus firmeneigenen Katalgen Beschaffungsvrgänge im SAP ERP-System zu generieren. Die Datenübername erflgt über

Mehr

Microsoft Visual Studio 2005 Team System

Microsoft Visual Studio 2005 Team System Micrsft Visual Studi 2005 Team System Eine Einschätzung der Einsatzmöglichkeiten im Gebiet des Sftware Offshring. Sebastian Geiger [geiger@fzi.de] Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Szenaris... 2 Eingesetzte

Mehr

good messages, every day Base Solution Einleitung: Schützen Sie Ihren guten Namen

good messages, every day Base Solution Einleitung: Schützen Sie Ihren guten Namen gd messages, every day Base Slutin Schützen Sie Ihren guten Namen Einleitung: Alle vn Message Slutin eingesetzten E-Mail- Security-Instanzen basieren auf einem speziell entwickelten Betriebssystem (M/OS,

Mehr

SSI White Paper: guide2media

SSI White Paper: guide2media Mehr Prduktivität und Kundenzufriedenheit: Mit dem xcs-dctr prfitiert vn einer schnelleren und genaueren Datenbankprüfung Kunde: Branche: Ziel: Lösung: GmbH Publishing Autmatisierung beschleunigt Supprt

Mehr

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager Knslidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operatins Manager Einleitung Die Rechenzentren der heutigen Zeit und auch die Anfrderungen zur Autmatisierung sind meist histrisch gewachsen. Verschiedene Prdukte

Mehr

BackupAssist. Vertraulich nur für den internen Gebrauch FAQ

BackupAssist. Vertraulich nur für den internen Gebrauch FAQ Vertraulich nur für den internen Gebrauch FAQ Inhaltsverzeichnis BackupAssist: Häufig gestellte Fragen unserer Vertriebspartner (FAQ) 3 FAQ1: Was ist BackupAssist? 3 FAQ2: Wer benutzt BackupAssist? 3 FAQ3:

Mehr

ADVANTER E-MAIL INTEGRATION

ADVANTER E-MAIL INTEGRATION Allgemeine technische Infrmatinen Die Verbindung zwischen Ihren E-Mail Server Knten und advanter wird über ein dazwischen verbundenes Outlk erflgen. An dem Windws-Client, auf dem in Zukunft die advanter

Mehr

CollabXT Prozessqualität durch Werkzeugunterstützung etablieren und steigern

CollabXT Prozessqualität durch Werkzeugunterstützung etablieren und steigern CllabXT Przessqualität durch Werkzeugunterstützung etablieren und steigern Prjektbericht Marc Kuhrmann, Nrbert Diernhfer Technische Universität München Marcus Alt Micrsft Deutschland GmbH TUM 2007-2008

Mehr

Klagenfurt, 1. März 2006. SQL Web Broker. Einsatz und Entwicklung von webbasierten Datenbankapplikationen

Klagenfurt, 1. März 2006. SQL Web Broker. Einsatz und Entwicklung von webbasierten Datenbankapplikationen AAA IT Cnsulting ambitius Dkumentatin Klagenfurt, 1. März 2006 SQL Web Brker Einsatz und Entwicklung vn webbasierten Datenbankapplikatinen 1 ÜBERSICHT... 2 2 TECHNISCHES KONZEPT... 3 3 METADATENBANK...

Mehr

Unternehmensweites Projektmanagement mit Microsoft Project Server 2013

Unternehmensweites Projektmanagement mit Microsoft Project Server 2013 Unternehmensweites Prjektmanagement mit Micrsft Prject Server 2013 Grundlagen, Przesse, Implementierung Auszug aus dem Buch Micrsft Prject Server 2010: Anwendung, Administratin, Implementierung Jürgen

Mehr

SCHULAUSBILDUNG/LEHRE

SCHULAUSBILDUNG/LEHRE Lebenslauf PERSONALIEN Vr- und Nachname: Philippe Widmer Adresse: Lindenstrasse 4 8880 Walenstadt Geburtsdatum: 19. Dezember 1975 Natinalität: Schweizer Familie: Vater einer Tchter (Julia * 4.12.03) Telefn:

Mehr

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema HeiTel Webinare Datum Januar 2012 Thema Systemvraussetzungen zur Teilnahme an Kurzfassung Systemvraussetzungen und Systemvrbereitungen zur Teilnahme an Inhalt: 1. Einführung... 2 2. Vraussetzungen... 2

Mehr

Tätigkeitsprofil. Erfahrungsprofil

Tätigkeitsprofil. Erfahrungsprofil Tätigkeitsprfil Die SfrTe GmbH ist schwerpunktmäßig auf zwei Gebieten tätig: 1. Knzeptin, Realisierung, Einführung und Optimierung vn Sftware Entwicklungsumgebungen swie Entwicklung vn individuellen Kundenlösungen,

Mehr

Vorschlag einer integrierten Monitoringlösung

Vorschlag einer integrierten Monitoringlösung Vrschlag einer integrierten Mnitringlösung Elke Duve und Petra Engel 28. Februar 2006 Elke Duve, Petra Engel Vrschlag einer Mnitringlösung 28. Februar 2006 Was erwartet uns? Der Weg zu Nagis (Petra Engel)

Mehr

Förderung des Web 2.0 Einsatzes in der beruflichen Weiterbildung sowie in der Erwachsenenbildung. Frankfurt, 21. Juni 2011. www.svea-project.

Förderung des Web 2.0 Einsatzes in der beruflichen Weiterbildung sowie in der Erwachsenenbildung. Frankfurt, 21. Juni 2011. www.svea-project. Förderung des Web 2.0 Einsatzes in der beruflichen Weiterbildung swie in der Erwachsenenbildung Frankfurt, 21. Juni 2011 www.svea-prject.eu Wie arbeitet SVEA? www.svea-prject.eu Wrum geht es bei SVEA?

Mehr

J4Shop 5. J4Shop v5.0. J4Shop. P-teck. Features. Architektur Funktionalitäten Unterstützte Systeme

J4Shop 5. J4Shop v5.0. J4Shop. P-teck. Features. Architektur Funktionalitäten Unterstützte Systeme 5 Features v5.0 Architektur Funktionalitäten Unterstützte Systeme p P-teck P-teck [Advertising on Nets] Ilzleite 41 D-94034 Passau USt-IdNr: DE 194 606 879 Inhaber: Paßberger Detlef Tel. +49 (0)851 / 929

Mehr

COI-Software-as-a-Service COI-PharmaSuite SaaS. Business W hite Paper

COI-Software-as-a-Service COI-PharmaSuite SaaS. Business W hite Paper COI-Sftware-as-a-Service COI-PharmaSuite SaaS Business W hite Paper 1 Zusammenfassung 3 2 Sftware-as-a-Service 4 2.1 SaaS Lösung COI-PharmaSuite 4 2.2 Vrteile der COI-PharmaSuite 2.5 SaaS-Lösung 4 2.3

Mehr

Einstieg in das Thema in estrasse in Berlin. Planungen in Brandenburg

Einstieg in das Thema in estrasse in Berlin. Planungen in Brandenburg Gemeinsame IT-Standrtstrategie für Berlin und Brandenburg Prjekte Pläne Perspektiven Prjekt estrasse Radialsystem V in Berlin, 13. Oktber 2010 Agenda Einstieg in das Thema in estrasse in Berlin Vrstellung

Mehr

Installationsanweisungen für Microsoft SharePoint 2010

Installationsanweisungen für Microsoft SharePoint 2010 Installatinsanweisungen für Micrsft SharePint 2010 Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm

Mehr

S Y S T E M V O R A U S S E T Z U N G E N

S Y S T E M V O R A U S S E T Z U N G E N Infnea S Y S T EMVORAU S S E T Z U N GE N Impressum Urheberrechte Cpyright Cmma Sft AG, Bnn (Deutschland). Alle Rechte vrbehalten. Text, Bilder, Grafiken swie deren Anrdnung in dieser Dkumentatin unterliegen

Mehr

P R O S E C O PROFESSIONAL SECURE COLLABORATION

P R O S E C O PROFESSIONAL SECURE COLLABORATION P R O S E C O PROFESSIONAL SECURE COLLABORATION 03. Nvember 2009 The Swiss Private Bank Fr Digital Assets. Willkmmen Geschützter Infrmatinsaustausch innerhalb Ihrer Business-Cmmunity weltweit, effizient

Mehr

So greifen Sie über WebDAV auf Dateien auf dem Extranet der Pfimi Kirche Waldau zu

So greifen Sie über WebDAV auf Dateien auf dem Extranet der Pfimi Kirche Waldau zu S greifen Sie über WebDAV auf Dateien auf dem Extranet der Pfimi Kirche Waldau zu Überblick WebDAV ist eine Erweiterung vn HTTP, mit der Benutzer auf Remte-Servern gespeicherte Dateien bearbeiten und verwalten

Mehr

UC4 AUTOMATED VIRTUALIZATION

UC4 AUTOMATED VIRTUALIZATION UC4 AUTOMATED VIRTUALIZATION Intelligent Service Autmatin für physische und virtuelle Umgebungen Weitere Infrmatinen über unsere UC4-Prdukte finden Sie unter www.uc4.cm. Einleitung In diesem White Paper

Mehr

Einführung in MindManager Server

Einführung in MindManager Server Einführung in MindManager Server Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm 2014 Mindjet.

Mehr

SSI White Paper: smart solution + engineering

SSI White Paper: smart solution + engineering Anlagenprduktivität und Prduktinslgistik ptimieren: SSE Smart Slutin + Engineering KG nutzt Sftware-, IT-Kmpetenz und Infrastruktur vn SSI Kunde: SSE Smart Slutin + Engineering KG Branche: Ziel: Lösung:

Mehr

Literaturhinweise (Bücher der Campus IT): Modulgruppenbeschreibung. Inhalt: Die Modulgruppe besteht aus den sieben folgenden Einzelmodulen: Word 2003:

Literaturhinweise (Bücher der Campus IT): Modulgruppenbeschreibung. Inhalt: Die Modulgruppe besteht aus den sieben folgenden Einzelmodulen: Word 2003: Sehr geehrte Studierende, Einführung der Studierenden in den Umgang mit Micrsft Office Sftware Biblitheks-Online-Recherchen Datenbankrecherchen damit Sie den Umgang mit den entliehenen Netbks und mit Hardware

Mehr

Berater-Profil 2349. Senior Web-Developer (OO-Analyse und -Design) Sun Certified Java Programmer

Berater-Profil 2349. Senior Web-Developer (OO-Analyse und -Design) Sun Certified Java Programmer BeraterProfil 2349 Senior WebDeveloper (OOAnalyse und Design) Sun Certified Java Programmer Ausbildung Studium Informatik (4 Semester) Studium Mathematik (4 Semester) EDVErfahrung seit 1996 Verfügbar ab

Mehr

U8 DATENBANKEN IM CMS (CONTENT- MANAGEMENT- SYSTEM)

U8 DATENBANKEN IM CMS (CONTENT- MANAGEMENT- SYSTEM) U8 DATENBANKEN IM CMS (CONTENT- MANAGEMENT- SYSTEM) CMS ALLGEMEIN: - Integriertes datenbankgeschütztes Sftwarepaket - Cntent = publizierte Inhalte in der digitalen Medienprduktin - Hauptaufgabe ist die

Mehr

Authega Weiterentwicklungen als Ergänzung zum npa

Authega Weiterentwicklungen als Ergänzung zum npa Bayerisches Landesamt für Steuern Authega Weiterentwicklungen als Ergänzung zum npa Le.Fleiner@lfst.bayern.de Die Herausfrderung: Authentifizierung? Die Prblemstellungen: 1.Sichere Identifizierung für

Mehr

MindManager Server HLD

MindManager Server HLD Server HLD Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm 2014 Mindjet. Alle Rechte vrbehalten

Mehr

Installationsanweisungen für Microsoft SharePoint 2013

Installationsanweisungen für Microsoft SharePoint 2013 Installatinsanweisungen für Micrsft SharePint 2013 Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm

Mehr

Vorgehensweise zur Implementierung von SAP Sicherheitskonzepten

Vorgehensweise zur Implementierung von SAP Sicherheitskonzepten Vrgehensweise zur Implementierung vn SAP Sicherheitsknzepten A. Management-Summary: SAP-Sicherheitsknzepte sind heute im Spannungsfeld vn regulatrischen Anfrderungen, betrieblichen und rganisatrischen

Mehr

Ergebnisse des Workshops zur erweiterten Nutzung der SixCMS-KoGIs-Module am Dienstag, 19. Dezember 2006

Ergebnisse des Workshops zur erweiterten Nutzung der SixCMS-KoGIs-Module am Dienstag, 19. Dezember 2006 Ergebnisse des Wrkshps zur erweiterten Nutzung der SixCMS-KGIs-Mdule am Dienstag, 19. Dezember 2006 Agenda: Begrüßung/Vrstellungsrunde Übersicht über die gemeldeten Anfrderungen der Dienststellen Möglichkeiten

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Hosting Support Tarife und Management Level v1.0. Stand 18.10.2012

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Hosting Support Tarife und Management Level v1.0. Stand 18.10.2012 Preis- und Leistungsverzeichnis der Hst Eurpe GmbH Managed Hsting Supprt Tarife und Management Level v1.0 Stand 18.10.2012 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MANAGED HOSTING SUPPORT TARIFE

Mehr

Werkzeugspezifische Anpassung und Einführung von Vorgehensmodellen in integrierten Projektinfrastrukturen

Werkzeugspezifische Anpassung und Einführung von Vorgehensmodellen in integrierten Projektinfrastrukturen Werkzeugspezifische Anpassung und Einführung vn Vrgehensmdellen in integrierten Prjektinfrastrukturen Marc Kuhrmann Technische Universität München Institut für Infrmatik Lehrstuhl Sftware & Systems Engineering

Mehr

Persönliche Angaben: Schwerpunkt: Konzeption und Entwicklung von Anwendungssoftware, Datenbankund Webanwendungen. Projekte:

Persönliche Angaben: Schwerpunkt: Konzeption und Entwicklung von Anwendungssoftware, Datenbankund Webanwendungen. Projekte: Ziegeleistr. 1 85258 Weichs Tel: +49 8137 939485 Fax: +49 8137 939486 Mbil: +49 172 7762988 Email: bauer@infrmatik-bauer.de HP: http://www.infrmatik-bauer.de Prfil: Wlfgang Bauer Persönliche Angaben: Staatsangehörigkeit:

Mehr

Prozessunterstützung durch BPR-, BPM- und Workflow-Systeme

Prozessunterstützung durch BPR-, BPM- und Workflow-Systeme Prozessunterstützung durch BPR-, BPM- und Workflow-Systeme 27. April 2004 München Brigitte Stuckenberger Business Process Management verbindet technische und fachliche Sicht auf Geschäftsprozesse Unternehmensberatungen,

Mehr

windata SEPA-API Basic / Pro Dokumentation

windata SEPA-API Basic / Pro Dokumentation windata SEPA-API Basic / Pr Dkumentatin Versin v1.8.0.0 11.11.2014 windata GmbH & C. KG windata GmbH & C.KG Gegenbaurstraße 4 88239 Wangen im Allgäu windata SEPA-API Basic / Pr - Dkumentatin Inhaltsverzeichnis

Mehr

Stelle Vorgelegt am Angenommen am Abgelehnt am Bund 04.12.2006 02.01.2007 Land Salzburg 04.12.2006 19.12.2006 Alle übrigen Länder

Stelle Vorgelegt am Angenommen am Abgelehnt am Bund 04.12.2006 02.01.2007 Land Salzburg 04.12.2006 19.12.2006 Alle übrigen Länder Betrieb vn E-Gvernment- Kmpnenten Knventin egv-betr 1.0.0 Empfehlung mehrheitlich Kurzbeschreibung Eine wesentliche Vraussetzung für die Akzeptanz vn E- Gvernment-unterstützten Dienstleistungen ist die

Mehr

Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen im Test-, Projekt-, Lieferanten- und Risikomanagement von großen IT-Projekten in unterschiedlichen Technologien.

Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen im Test-, Projekt-, Lieferanten- und Risikomanagement von großen IT-Projekten in unterschiedlichen Technologien. Kathrin Brandt Diplm-Wirtschaftsinfrmatikerin (FH) Bitzerweg 8 53639 Königswinter Mbil: +49 173 60 33 077 Tel : +49 2244 92 78 850 Mail: kathrin.brandt@kb-it-beratung.de www.kb-it-beratung.de Persönliches

Mehr

TR Treasury. SAP R/3 Enterprise

TR Treasury. SAP R/3 Enterprise TR Treasury SAP R/3 Enterprise Release 4.70 Release-Infrmatinen Cpyright 2002 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus sind, zu welchem Zweck

Mehr

Produktbeschreibung ANDOK live

Produktbeschreibung ANDOK live Prduktbeschreibung ANDOK live Das Anästhesiedkumentatinssystem vn DATAPEC Prduktbeschreibung ANDOK live INHALTSVERZEICHNIS 1. Was ist ANDOK live?... 2 2. ANDOK live IM TÄGLICHEN EINSATZ... 4 Varianten

Mehr

Schweizerischer Verband der Strassen- und Verkehrsfachleute VSS

Schweizerischer Verband der Strassen- und Verkehrsfachleute VSS Schweizerischer Verband der Strassen- und Verkehrsfachleute VSS Der Online Nrmen Service In Betrieb seit: Januar 2004 Eingesetzte Technlgien: ASP.net; VB.net; SOAP/XML; MSSQL; PDF; HTML/JavaScript; SW-Planung

Mehr

Serviceorientierte Architektur für WebSphere und WebSphere Portal

Serviceorientierte Architektur für WebSphere und WebSphere Portal Servicerientierte Architektur für WebSphere und WebSphere Prtal Ein Vrtrag im Rahmen der WebSphere Cmmunity Cnference 2004 für die Firma TIMETOACT Sftware & Cnsulting GmbH Dipl.-Ing. Frank W. Rahn Freiberuflicher

Mehr

webplications - just need a browser NAC-Baukasten Praktischer Nutzen des NAC Stuttgart Workshop 23.1.2003 IBM, Stuttgart

webplications - just need a browser NAC-Baukasten Praktischer Nutzen des NAC Stuttgart Workshop 23.1.2003 IBM, Stuttgart webplications - just need a browser Praktischer Nutzen des NAC Stuttgart Workshop 23.1.2003 IBM, Stuttgart Gliederung!Idee!Vorgehen!Baukasten!Beispiel!Ziele 1 Idee: NAC Baukasten! Idee Modular aufgebautes

Mehr

Schritt für Schritt zum Shop

Schritt für Schritt zum Shop Schritt für Schritt zum Shp Die Knfiguratin der Schnittstelle Webshp Vraussetzungen Die Schnittstelle Webshp vn Sage stellt eine Verbindung zwischen der Fakturierung / Auftragsbearbeitung und dem PhPepperShp

Mehr

Ibisco Finplan 2004. Schweizer Ausgabe. Empowering Financial Professionals

Ibisco Finplan 2004. Schweizer Ausgabe. Empowering Financial Professionals Ibisc Finplan Schweizer Ausgabe IBISCO Empwering Financial Prfessinals Cpyright Ibisc d... Alle Rechte vrbehalten. IBISCO Finplan 6PFlder, Schweizer Ausgabe. Ibisc, Ibisc Lg, Finplan, Finplan Lg sind entweder

Mehr

Installation und Merkmale des OPTIGEM WWS

Installation und Merkmale des OPTIGEM WWS Installatin und Merkmale des OPTIGEM WWS 1. Das Client/Server-Knzept Das OPTIGEM WWS ist eine mderne Client/Server-Applikatin. Auf Ihrem Server wird das Datenbanksystem Micrsft SQL-Server (MSDE) installiert.

Mehr

1 Das Betriebssystem Microsoft Windows 8

1 Das Betriebssystem Microsoft Windows 8 Das Betriebssystem Micrsft Windws 8 1 Das Betriebssystem Micrsft Windws 8 Windws 8 ist ein Client-Betriebssystem der Firma Micrsft. Es erschien am 22. Oktber 2012 und ist der Nachflger vn Windws 7. Windws

Mehr

Sommerprüfung 2009. Ausbildungsberuf Fachinformatiker/in Systemintegration. Prüfungsbezirk Ludwigshafen. Herr Daniel Heumann. Identnummer: 40966

Sommerprüfung 2009. Ausbildungsberuf Fachinformatiker/in Systemintegration. Prüfungsbezirk Ludwigshafen. Herr Daniel Heumann. Identnummer: 40966 Smmerprüfung 2009 Ausbildungsberuf Fachinfrmatiker/in Systemintegratin Prüfungsbezirk Ludwigshafen Herr Daniel Heumann Ausbildungsbetrieb: FH Kaiserslautern Prjektbetreuer: Herr Michael Blum Thema der

Mehr

CAESAR 2010 Feature Pack 1. Funktionsübersicht

CAESAR 2010 Feature Pack 1. Funktionsübersicht CAESAR 2010 Feature Pack 1 Funktinsübersicht Philippe Quéméner CASERIS GmbH Dezember 2010 1. Einleitung Kurz vr Jahresende erscheint die neue CAESAR 2010 FP1 Versin, die als Zwischenversin eingestuft wurde,

Mehr

Manuelle Deinstallation von.net Framework 2.0 und anschließende Neuinstallation

Manuelle Deinstallation von.net Framework 2.0 und anschließende Neuinstallation Artikel-ID: 908077 - Geändert am: Dienstag, 17. Mai 2011 - Versin: 4.0 Manuelle Deinstallatin vn.net Framewrk 2.0 und anschließende Neuinstallatin Dieser Artikel kann einen Link zum Windws Installer-Bereinigungsprgramm

Mehr

Installationsanleitung. zum Anschluss an Telefonanlagen (Mehrplatzversion)

Installationsanleitung. zum Anschluss an Telefonanlagen (Mehrplatzversion) zum Anschluss an Telefnanlagen () CPTel () besteht aus zwei unterschiedlichen Prgrammen: CPTel Server und CPTel Client. Installatinsvarianten: eigenständiger CPTel-Server CPTel-Server und CPTel-Client

Mehr

Mit der Schnittstelle WebTransaction können Webshopsysteme von Drittanbietern vollständig an MKS Goliath angebunden werden.

Mit der Schnittstelle WebTransaction können Webshopsysteme von Drittanbietern vollständig an MKS Goliath angebunden werden. Web Transactin Die Schnittstelle zwischen Webshp und Warenwirtschaft Mit der Schnittstelle WebTransactin können Webshpsysteme vn Drittanbietern vllständig an MKS Gliath angebunden werden. Das Mdul MKS

Mehr

DataSpace 2.0 Die sichere Kommunikations-Plattform für Unternehmen und Organisationen. Your Data. Your Control

DataSpace 2.0 Die sichere Kommunikations-Plattform für Unternehmen und Organisationen. Your Data. Your Control DataSpace 2.0 Die sichere Kommunikations-Plattform für Unternehmen und Organisationen Your Data. Your Control WebGUI CMIS GW (JSON) GDS2 API (JSON) WebDAV GDS core Moderne Software Architektur Object-Store

Mehr

Deployment Werkzeug zu Informatica Power- Center (IPC)

Deployment Werkzeug zu Informatica Power- Center (IPC) Pflichtenheft zur Offertanfrage Deplyment Werkzeug zu Infrmatica Pwer- Center (IPC) Titel Deplyment Werkzeug zu Infrmatica PwerCenter (IPC) Status Bereit zum Versand Prjektname Infrmatica Deplyment Tl

Mehr

Q-SOFT Mobile IT-Solution. Marco Gräf Consultant / Account Manager

Q-SOFT Mobile IT-Solution. Marco Gräf Consultant / Account Manager Q-SOFT Mbile IT-Slutin Marc Gräf Cnsultant / Accunt Manager Agenda Marktübersicht mbiler Betriebssysteme Securityaspekte Prjektherausfrderungen Welches Mbile Device Management (MDM) passt am besten? 2

Mehr

Advanced und Customized Net Conference powered by Cisco WebEx Technology

Advanced und Customized Net Conference powered by Cisco WebEx Technology Benutzerhandbuch: Advanced und Custmized Net Cnference pwered by Cisc WebEx Technlgy Prductivity Tls BENUTZERHANDBUCH Verizn Net Cnferencing h l M ti C t Advanced und Custmized Net Cnference pwered by

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentatin Immbilien sind Sachwerte. Aber Immbilien werden gekauft, verkauft, verwaltet, bewhnt und gelebt vn Menschen. Inhaltsverzeichnis 1. Vrstellung mere CONSULTING 2. Vrstellung Miriam

Mehr

Schnellstart-Anleitung - Deutsch. ServerView Schnellstart-Anleitung

Schnellstart-Anleitung - Deutsch. ServerView Schnellstart-Anleitung Schnellstart-Anleitung - Deutsch ServerView Schnellstart-Anleitung Ausgabe Juli 2014 Kritik...Anregungen...Krrekturen... Die Redaktin ist interessiert an Ihren Kmmentaren zu diesem Handbuch. Ihre Rückmeldungen

Mehr

Workflow-Management-Systeme. Kapitel 2: Aspekte und Komponenten von Workflow- Management-Systemen

Workflow-Management-Systeme. Kapitel 2: Aspekte und Komponenten von Workflow- Management-Systemen Vrlesung Wintersemester 2010/11 Wrkflw-Management-Systeme Kapitel 2: Aspekte und Kmpnenten vn Wrkflw- Management-Systemen Jutta Mülle / Silvia vn Kap. 2-1 Überblick Kapitel 2 Lebenszyklus vn Wrkflws Überblick

Mehr

Fact-Sheet. Das Channelmanagementsystem für Hotellerie & Tourismus. Deutschland Österreich - Schweiz. Tel. +49 761 60068 56-0 Fax +49 761 60068 56-56

Fact-Sheet. Das Channelmanagementsystem für Hotellerie & Tourismus. Deutschland Österreich - Schweiz. Tel. +49 761 60068 56-0 Fax +49 761 60068 56-56 Fact-Sheet Deutschland Österreich - Schweiz Das Channelmanagementsystem für Htellerie & Turismus Channelmanager Welz & Lux GbR Auerstr. 8 79108 Freiburg i. Breisgau Tel. +49 761 60068 56-0 Fax +49 761

Mehr

Kaspersky Endpoint Security 10 Maintenance Release 1 für Windows. Build 10.2.1.23, 12.12.2013

Kaspersky Endpoint Security 10 Maintenance Release 1 für Windows. Build 10.2.1.23, 12.12.2013 Kaspersky Endpint Security 10 Maintenance Release 1 für Windws Build 10.2.1.23, 12.12.2013 Kaspersky Endpint Security 10 für Windws (im Flgenden auch "Prgramm" der "Kaspersky Endpint Security" genannt)

Mehr

SEMICONDUCTORS. Main Elements. Anforderung*an*HTL*Absolventen*und*4innen* 14.12.14* Hardware or Software? 2014 copyrights by Sueng Consulting e.u.

SEMICONDUCTORS. Main Elements. Anforderung*an*HTL*Absolventen*und*4innen* 14.12.14* Hardware or Software? 2014 copyrights by Sueng Consulting e.u. Main Elements Tablett Technlgie ipad, Andrid r Windws? Web Technlgie versus Applets? Printer cnnectivity? Barcde versus RF-ID and NFC? Brwser Technlgy? User Interface? Netwrk cnnectivity? Stability? Hardware

Mehr

Leistungsbeschreibung page2flip 2.5

Leistungsbeschreibung page2flip 2.5 Leistungsbeschreibung page2flip 2.5 Datenstand: 02.09.14 NEU: SmartDesign Neues, mdernes Kacheldesign Neuer, Flash freier HTML5 Desktp Viewer Grundlegend überarbeiteter Flash Desktp Viewer Grundlegend

Mehr

Veränderungen in orange markiert

Veränderungen in orange markiert 1 Wir haben die aktuellen Funktionen und Vergleichskriterien des CMS-Vergleich Portals für OpenCms 9.5 aufgelistet. OpenCms 9.5. ist ein modernes OpenSource Web Content Management System für Ihren Internetauftritt

Mehr

Allgemeine Informationen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversionen

Allgemeine Informationen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversionen Allgemeine Infrmatinen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversinen Die GRAPHISOFT Studentenversinen sind für bezugsberechtigte* Studierende, Auszubildende und Schüler kstenls** und stehen ihnen

Mehr

WiBe Kalkulator. Installationsanleitung. Softwareunterstützte Wirtschaftlichkeitsberechnungen. www.bit.bund.de/wibe

WiBe Kalkulator. Installationsanleitung. Softwareunterstützte Wirtschaftlichkeitsberechnungen. www.bit.bund.de/wibe WiBe Kalkulatr Sftwareunterstützte Wirtschaftlichkeitsberechnungen Installatinsanleitung www.bit.bund.de/wibe Bundesverwaltungsamt Bundesstelle für Infrmatinstechnik Installatinsanleitung WiBe Kalkulatr

Mehr

DialDirectly (for Skype ) by Infonautics GmbH, Switzerland

DialDirectly (for Skype ) by Infonautics GmbH, Switzerland DialDirectly (fr Skype ) by Infnautics GmbH Switzerland DialDirectly (fr Skype ) by Infnautics GmbH, Switzerland DialDirectly kann über anpassbare Htkeys aus beliebigen Applikatinen heraus Telefnnummern

Mehr

Jakarta Turbine Ein Open Source Framework fÿr Webanwendungen. KNF Kongre 2001 Henning P. Schmiedehausen

Jakarta Turbine Ein Open Source Framework fÿr Webanwendungen. KNF Kongre 2001 Henning P. Schmiedehausen <henning@apache.org> Jakarta Turbine Ein Open Source Framework fÿr Webanwendungen Henning P. Schmiedehausen Turbine - ein berblick Open Source unter Apache License 100% pure Java, Java 2 (JDK 1.2+) Servlet-basiertes

Mehr

Anbindung des Robot Operating Systems an Speicherprogrammierbare Steuerungen

Anbindung des Robot Operating Systems an Speicherprogrammierbare Steuerungen Anbindung des Rbt Operating Systems an Speicherprgrammierbare Steuerungen Dipl.-Infrm. Felix Meßmer Fraunhfer-Institut für Prduktinstechnik und Autmatisierung, Stuttgart Inhalt Einleitung und Mtivatin

Mehr