CRM in der Automobil-Industrie Fallbeispiele, Best Practices und Nutzenpotenziale

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CRM in der Automobil-Industrie Fallbeispiele, Best Practices und Nutzenpotenziale"

Transkript

1 CRM CRM in der Automobil-Industrie Fallbeispiele, Best Practices und Nutzenpotenziale Dr. Robert Marek Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh

2 Wir über uns Mieschke Hofmann und Partner (MHP) Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Unser Beratungsansatz Symbiose aus Prozess- + IT-Beratung Unsere Services Management-, Prozess- und IT-Beratung Systemintegration, Individualentwicklung und Technologien Application Management Produkte und erweiterte Services Ganzheitliches Beratungsportfolio über die komplette Prozesskette Beschaffung/ Logistik Produktion Unternehmen steuern/ unterstützen Vertrieb Produktentwicklung Kundenmanagement After Sales Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 2

3 Wir über uns MHP bietet konsequentes Denken in Kundennutzen und Mehrwert, eine klare Branchenfokussierung, die Symbiose aus Prozess- und IT-Beratung, exzellente SAP- und Integrations-Expertise, einen zukunftsorientierten Technologieansatz, etablierte Application Management Erfahrung, sowie vorgedachte, vordefinierte und bewährte Produkte und eine langjährige, internationale Projekterfahrung. Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 3

4 Wir über uns Kennzahlen und Standorte Umsatz in Mio. EUR 68, Mitarbeiter (aktuell 430 MA) ,0 39,7 49, ,1 2,6 5,4 10,4 16,5 19,8 20,3 24, /00 00/01 01/02 02/03 03/04 04/05 05/06 06/07 07/ /00 00/01 01/02 02/03 03/04 04/05 05/06 06/07 07/08 BC West Essen BC Nord Wolfsburg BC Süd-West Freiberg a. N. Ludwigsburg BC Schweiz Zürich BC Süd München BC = Business Center Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 4

5 Wir über uns Unsere Vision Wir entwickeln MHP zur führenden Prozess- und IT-Beratung im weltweiten Automotive-Markt, V I S I O N und übertragen strategische Innovationen auf andere Branchen. Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 5

6 Unsere Kunden Aktuell gehören zu unseren Kunden Unternehmen 1/3 der deutschen Top 100 Wirtschaftsunternehmen (nach Umsatz) 6 Automobilhersteller und mehrerer LKW- / Nutzfahrzeughersteller 35 der weltweit größten Zulieferer über 90% der deutschen Top 25 Zulieferer über 50 Weltmarktführer Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 6

7 Zusammenfassung MHP steht für Symbiose aus Prozess- und IT-Beratung Porsche-Tochterunternehmen (74,8%) kontinuierliches Wachstum aller Kennzahlen SAP- und Fertigungsindustrie-Experte 1. Special Expertise Partner SAP for Automotive Excellence (EFQM-Level Recognised for Excellence ) Imagestudie Beratungen Automotivekompetenz Platz Nr. 1 Lünendonk-Liste Top 25 (Rang Nr. 18) Effizienz und Sicherheit erfolgreiche Prozess- + IT-Projekte über 200 zufriedene Kunden Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 7

8 Zusammenfassung MHP Excellence in Process- and IT-Consulting Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 8

9 CRM in der Automobil-Industrie Fallbeispiele, Best Practices und Nutzenpotenziale Dr. Robert Marek Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh

10 Im Überblick Einleitung 360 Kunden-/ Produktsicht A G E N D A Prozess-Beispiele entlang des Kunden-/ Produkt-Lebenszyklus CRM Analytics permanente Prozessoptimierung Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 10

11 Im Überblick Einleitung 360 Kunden-/ Produktsicht A G E N D A Prozess-Beispiele entlang des Kunden-/ Produkt-Lebenszyklus CRM Analytics permanente Prozessoptimierung Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 11

12 Handelsstruktur von Zulieferern und Herstellern Kennen Sie Ihre Kunden? Zulieferer im After Market Automobil- (Bau-/ Landmaschinen-/ ) Hersteller Niederlassungen/ Importeure Großhändler Werkstätten Endkunden + Fahrzeuge Importeure/ Regionalbüros Handelsgruppen/ Händler Endkunden + Fahrzeuge Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 12

13 Handelsstruktur von Zulieferern und Herstellern Umfang von CRM Kennen Sie Ihre Kunden? Zulieferer im After Market OEM Relationship Management (ORM); geringe echte CRM-Anforderungen Automobil- (Bau-/ Landmaschinen-/ ) Hersteller CRM für Zulieferer im After Market Niederlassungen/ Importeure Großhändler Werkstätten/ POS Importeure/ Regionalbüros Handelsgruppen/ Händler CRM für Hersteller Endkunden + Fahrzeuge Endkunden + Fahrzeuge Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 13

14 Handelsstruktur von Zulieferern typischer Standard Kennen Sie Ihre Kunden? 1 Zulieferer im After Market Niederlassungen/ Importeure 2 Großhändler Werkstätten/ POS Endkunden + Fahrzeuge 1 2 (gewachsene) Architekturen: Stark ausgeprägte operative Systeme für Verkauf / Service bis zu den direkten Kunden/ Großhändlern; Teils separate Datenbanken oder Außendienst-Lösungen für Werkstätten, meist nur Stammdatenverwaltung, einfaches Kontakt-Management und rudimentäre Marketing-Funktionen Stark fragmentierte Haltung kundenbezogender Daten/ Silos in Marketing, Vertrieb und After Sales; sehr aufwändige Besuchsvorbereitung wg. stark fragmentierter Datenhaltung Keine ausgeprägten Kundengewinnungs- bzw. Kundenbindungs-Prozesse Kaum systematische Verknüpfung von Kunden-, Markt und Wettbewerbsdaten zur Erkennung von Potentialen Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 14

15 Handelsstruktur von Herstellern typischer Standard Kennen Sie Ihre Kunden? 1 2 (gewachsene) Architekturen: Meist nur spezialisierte, nicht integrierte operative Systeme für Verkauf, Marketing, After Sales Vereinzelt händlereigene (oder Herstellerseitig empfohlene) CRM-Lösungen teils mit Integration in das eigene Dealer Business System CRM-Lösungen auf Importeurs-Ebene mit Einfachbetankung aus Verkaufs- Systemen ; meist Abdeckung nur einzelner Prozesse 3 Durchgehende Einzelprozesse/ Insellösungen vom Importeur in den Handel und teilweise zum Kunden, z.b. Lead Management 3 Beim Hersteller/ Importeur keine Sichtbarkeit der CRM-relevanten Kundenkontakte im Handel Kaum Einflussnahme auf Unternehmenskonforme CRM-Prozesse Automobil- (Bau-/ Landmaschinen-/ ) Hersteller Importeure/ Regionalbüros 2 Handelsgruppen/ Händler Endkunden + Fahrzeuge Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 15 1

16 Best Practices Holistische Abdeckung des gesamten Kunden-/ Fahrzeug-Lebenszyklus: Marketing, Sales, After Sales Volle vertikale Integration in den Handel; kollaborative Prozesse zwischen Hersteller, Importeur und Handel Weltweite Ausdehnung der CRM-Standards 360 Kunden- und Fahrzeugsicht Integration von Markt und Wettbewerbsdaten zur Erkennung und Ausschöpfung von Potentialen Volle Integration in die Dealer Business Systeme Kunden-Self-Service / Integration Owner-Site Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 16

17 Status Quo und Rolle von CRM Zitate von Unternehmen mit CRM Handlungsbedarf von Unternehmen mit erfolgreichem CRM (ein Hersteller von Bau-Maschinen): Wir haben keinerlei Transparenz über den Sales Funnel in unserer Handelsorganisation. Wir sehen weder, wo wir gegen den Wettbewerb verlieren, noch können wir die Pipeline für unsere Kapazitätsplanung der Fabriken nutzen. (Bau-Maschinen-Händler): Ein Verkäufer erfährt typischerweise erst vom Kunden, dass es ein Problem mit dem Fahrzeug gibt (nicht vom After Sales Kollegen und nicht durch systemseitige Hinweise). (ein Motorrad-Hersteller) [CRM] must become a key business tool for all our field staff not just marketing managers. (ein Automobil-Zulieferer): Customer data is maintained in several systems across departments causing redundancies and significant research resources to produce potentially valuable customer on time and target. (ein Vertriebsvorstand bei einem Automobil- Zulieferer): Mit CRM bringen wir unsere Vertriebs-PS auf die Strasse! (ein Marketingleiter bei einem Automobil- Zulieferer): Die Erreichung des Wachstum- und Marktziels verlangt eine hohe Integration aller globalen Vertriebsaktivitäten und die Harmonisierung der weltweiten Geschäftsprozesse. Die CRM Prozesse spielen dabei eine sehr wichtige Rolle und SAP CRM hilft uns dabei. (ein Automobilhersteller): Nach unserem Selbstverständnis hat der Kunde ein anspruchsvolles Produkt gekauft und damit das Recht, so individuell wie möglich angesprochen und betreut zu werden. Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 17

18 Beispiel IST-Zustand bei einem Zulieferer: keine 360 Kundensicht SAP R/3 Werkstatt DB MS Office/ Outlook Call Center DB Stammdaten: Werkstätten Zusatzdaten Großhändler (Kunden, Interessenten) Töchter/ Importeure Bewegungsdaten: Pflege Pflege Pflege Pflege Pflege Aufträge und zugehörige Belege täglicher Update täglicher Update täglicher Update Großhändleransprechpartner Schulungen (WS) Besuche Anfragen Pflege (Server und persönlich) manuell Aktionsbezogene Kopie Großhändler Segmentzuordnung (ABC) Verbraucher Markt-/ Wettbewerberdaten Schulungen Serviceleistungen, Werbematerialbest. Preisaktionen Bestellungen Kataloge, Werbemittel v. Handel und Werkstätten Berichte, Bonusvereinbarungen Großhändleransprechpartner Großhändleransprechpartner Grunddaten Pflege Zusatzdaten Grunddaten Pflege Zusatzdaten Pflege Grunddaten Pflege Pflege Zusatzdaten Pflege Pflege Zusatzdaten Pflege Werkstättenansprechpartner Grunddaten Pflege Zusatzdaten Grunddaten Zusatzdaten Periodisch aktionsbezogene Listen Reklamationen und zugehörige Belege Papier/ kein System: Mailings Lagerbereinigung (technische) Anfragen Beschwerden Umfragen Interessenten/ Qualifizierung Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 18

19 Beispiel: 360 Kunden-/ Fahrzeugsicht bei einem Hersteller/ Importeuren/ Händlern Vorher: Nachher: Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 19

20 360 O Sicht auf Fahrzeuge und Kunden: CRM = Integration Externe Dienstleister Externe Fahrzeughalterdaten Adress-Services Externe Umfragen/ Scoring Pannenhilfe Sonst. Markt-/ Wettbewerbs- Daten Microsites Hersteller/ Importeure Leasing/ Finanzierung Fahrveranstaltungen 360 O -Sicht auf Kunden und Fahrzeuge Merchandizing Marktweite Händler- CRM-Lösung Fahrzeug- Vertriebswerkzeuge (Konfiguration, Leasing/ Finanzierung) Fahrzeug- Verkaufssysteme Wartungs-/ Service- Verträge (Garantie-) Reparaturen, Rückruf/ Servicekampagnen Technische Anfragen zu Fahrzeugen Handel Dealer Business System (Sales, Service, Parts, Admin.) Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 20

21 Im Überblick Einleitung 360 Kunden-/ Produktsicht A G E N D A Prozess-Beispiele entlang des Kunden-/ Produkt-Lebenszyklus CRM Analytics permanente Prozessoptimierung Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 21

22 Holistische Abdeckung der kundennahen Prozesse über den gesamten Kunden-/ Fahrzeug-Lebenszyklus 1. Central Campaign Management 2. Local Sales Support Campaign Globale und lokale Verkaufskampagnen Händler-Mailings und Event- Management 9. Feedback Management Effektivitätsmessung/ Kampagnen- Monitoring Sales Funnel Monitoring Wiederkaufsindikatoren Kunden-(Kauf-)Verhalten Loyalitäts-/ Abwanderungsanalysen 3. Interessenten-Kontaktprogramm 4. Lead Management Response-Handling Closed loop Lead Management 360 Kundenund Fahrzeug-/ Sicht 5. Vehicle Sales Management Verkaufs- und Verkäufersteuerung Kontakt-Management Außendienst-Unterstützung Fahrzeug Konfigurationen und Angebote (angebunden) Fahrzeugbestellung (angebunden) 6. Kunden-Kontaktprogramm Automatische, Event-getriggerte Kundenkommunikation Cross-/ Up-selling 8. Complaint und Request Management Kollaboratives Management von Kundenanfragen und Beschwerden und kaufmännischen Reklamationen Pro-aktive Erkennung und Management von Loyalitätsproblemen 10. Cross-functional Händlerstammdaten- Management 7. Service Management 360 Kunden- und Fahrzeugsicht für After Sales Integration von Ersatzteil- und Reparaturdaten After Sales Marketing, Kontakt-Management von Rückrufen etc. Self-Service/ E-Commerce Datenqualitäts-Management Kundensegmentierung Kundenwertermittlung Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 22

23 Personalisierte Kampagnen Erheblich höhere Conversion Rates durch relevante Personalisierung Beispiel: Personalisierte DVD für die Einführung eines neuen Modells einer bestehenden Baureihe mit zielgruppen-spezifischer Argumentation: (1) warum diese Baureihe (2) warum das neue Modell dieser Baureihe Erfolgsmessung nach 6 Monaten: Mailing an Kunden, die nicht im Besitz eines Fahrzeuges dieser Baureihe sind Mailing an Kunden, die im Besitz des Vorgänger-Modells sind Nicht personalisiert Personalisiert 0,6% 2,2% (1) 0,0% 0,5% (2) Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 23

24 Verkaufen in schwierigen Zeiten: Gängige Fragestellungen Wie viele Kunden und Interessenten habe ich in meinem Markt/ meinem Handelsbetrieb/ pro Verkäufer? Wie viele hot Leads habe ich pro Produkt/ Modell in meinem Markt/ in meinem Handelsbetrieb Wie kann ich sicherstellen, dass jede Verkaufs-Chance adäquat verfolgt wird? Welche meiner Mitarbeiter/ Handelsbetrieb arbeiten über-/ unterdurchschnittlich gut? Wie ist meine Lead Conversion Rate und wie viel Aufwand kostet die Umwandlung eines Interessenten in einen Kunden? Wie viele verlorene Leads habe ich und gibt es einen strukturierten Follow-Up-Prozess für verlorene Leads? Lösung: Verkaufs- und Verkäufersteuerung, Lead Management Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 24

25 Verkaufs- und Verkäufersteuerung, Lead Management Transparenz im Sales Funnel über alle Handelsstufen Zentrale Interessenten Händler Interessenten Bestehende Kunden Frühere Kunden X % = X % Qualifizierung trenne die Spreu vom Weizen X % X % Prospect Care Contact X % Lead Probefahrt Angebot Customer Care Contact = Anzahl Y = Anzahl Y = Anzahl Y Lost Lead Management Wie viele? Warum? X % Verkauf Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 25

26 Verkaufs- und Verkäufersteuerung, Lead Management Front loading: Zentrale Leads Im Handel generierte Leads Automatische Generierung von Verkäufer-Kontakten auf Basis sinnvoller Kontaktpunkte, z.b. Wiedermotorisierung in 2 Monaten End-of-Lease Mailing versendet Letzter persönlicher Kontakt Qualifizierung: systematische Lead-Management/ Follow-Up-Prozesse zentral und im Handel Lost Lead Management Reporting: Sales activities / sales stage Lead conversion Motivation list Planung: Verkaufsleistung pro Verkäufer Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 26

27 Lead Management Kollaborativ Scoring & Routing zentral erfasster Leads an den Handel Erfassung dezentraler Leads im Handel; Überleitung in zentrales Interessenten-Kontaktprogramm [Quelle: Prozess-Optimierung durch kollaboratives CRM über alle Handelsstufen bei Porsche, SAP Automotive Symposium November 2008] Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 27

28 Lead Management Selbstaktive Interessenten Probefahrten via Internet (24x7) [Quelle: Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 28

29 Lead Management Workflow Management im Sales Funnel Strukturierte Folgekontakte und laufendes Monitoring Lead Reporting Motivation List Lead Sales Activity Reporting Motivation List Folge-Kontakte u.a. Probefahrten, Angebote Lost Sales Rate Lead Conversion Rate Sales Stage Reporting Verkauf Lost Sale inkl. Grund und Alternativentscheidung Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 29

30 Verkaufs- und Verkäufersteuerung: (Eigen-) Management der Verkäufer-Leistung Motivation den für Verkäufer: Plan-/ Ist-Vergleich der aktuellen Verkaufsleistung Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 30

31 Groupware-Kundentermine mit automatisch bereitgestellten Factsheets und (interaktiven) Besuchsberichten Kalkulierter Nutzen: 30+ Minuten Einsparung administrativer Tätigkeiten je Besuch Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 31

32 Proaktives Beschwerdemanagement Grundidee Potenzielle Loyalitätsprobleme erkennen und behandeln bevor sich der Kunde beschwert Nachschalldämpfer 3x defekt 4. Identifiziert mehrfache/ lange Reparaturen Customer Commitment 3. Technische Reparaturdaten werden zum Hersteller übertragen 5. Initiiert pro-aktiven Beschwerdefall 6. Verhandelt mit Kunde 2. Händler repariert Fahrzeug 1. Bringt Fahrzeug zu Reparatur in die Werkstatt Kunde [Quelle: Gartner EMEA CRM Excellence Awards 2009, London] Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 32

33 Proaktives Beschwerdemanagement Kundenbindung verbessern und Servicekosten senken Gleichzeitig loyale Kunden schaffen und Geld sparen! Beispiel Porsche Cars North America: x [Quelle: Prozess-Optimierung durch kollaboratives CRM über alle Handelsstufen bei Porsche, SAP Automotive Symposium November 2008] Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 33

34 Kollaboratives Recall-Management: Optimierung der Abarbeitung & Umsatzgenerierung für den Handel I have generated Dollars revenue last month! (ein US-Händler) Zentral durchgeführte Recall-Mailings teils durch Zukauf und Nutzung von externen Halter-Daten Abarbeitungs-Reporting für Händler-Anwender mit Anzeige des zug. Kunden: Prüfung/ Aktualisierung des Fahrzeugbesitzes und Generierung von After Sales Umsatz [Quelle: Prozess-Optimierung durch kollaboratives CRM über alle Handelsstufen bei Porsche, SAP Automotive Symposium November 2008] Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 34

35 Händler-Follow-Up von Liegenbleibern Transparenz und Reaktion auch auf entfernte Probleme des Kunden Liegenbleiber werden zentral vom Roadside Assistance Partner angelegt Händler-Anwender können darauf zugreifen und geeignete Maßnahmen ergreifen wie z.b. Kunden kontaktieren [Quelle: Prozess-Optimierung durch kollaboratives CRM über alle Handelsstufen bei Porsche, SAP Automotive Symposium November 2008] Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 35

36 24x7 Customer Self-Service im Ersatzteilbereich Mehrstellige Millionenumsätze werden Online praktisch ohne manuelle Tätigkeiten abgewickelt Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 36

37 Datenqualitäts-Management Reduzierung von Post-Retouren von 10% auf unter 1%; stetige Verbesserung der Datenqualität Weitgehende Automatisierung der Erkennung und Behandlung von DQ- Mängeln: (Online) Adressprüfung/ Korrektur (Online) Dubletten-Erkennung und -Behandlung Abgleich mit Umzugsdaten Ableitung von Anreden; Korrektur von Namens-Schreibweisen Erkennung von Dummy-Kunden Prozessuale/ organisatorische Verankerung der DQ-Prozesse bis hin zu Margen-Relevanz Beispiel: Vollständigkeit der Kundendaten in unterschiedlichen Ländern über 1,5 Jahre Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 37

38 Definition und Zuordnung relevanter Kundensegmente Unterschiedliche Kunden(segmente) kennen Adrenaline Freedom Youngsters Lifestyles Description Speed driven, breaking the rules at times, taking risks, Escaping from daily routine, regular job but different lifestyle in own time, motor driving is hobby Be popular and interesting as a friend, be different than others but not too different What are the manufacturer s models matching the segments Models Usage How Going nowhere... American dream, comfort, Relax Image and mobility When Weekend / holiday Weekend / holiday Every day How much 3 times per month 3 times per month 30 days per month [Quelle: Auszug aus dem Kundensegmentmodell eines Motorrad-Herstellers] Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 38

39 Segment-spezifische (richtige) Behandlung in allen CRM- Prozessen und Wettbewerbsdifferenzierung und bedarfsgerecht in allen Prozessen behandeln. Adrenaline Freedom Youngsters Basic Expectations Minimum requirements to be in the game The Product Horsepower Performance Design Space - luggage possibilities Safety, e.g. windscreen Comfort Reliability Style Design Trendy Sustaining Customer Loyalty The Service Service Drivers Delivered in a Consistent Manner Technical support Innovations Keeping informed Accessories High quality service maintenance Keep informed about Brand and Speed Heroes Tuning support Added-Value Drivers Based on Target Segment Strategic Differentiators The Experience Performance courses Feel like a racer Experience a race Touring trips Holidays Lifestyle Community events / clubs Driving license Insurance financing Scooter racing [Quelle: Auszug aus dem Kundensegmentmodell eines Motorrad-Herstellers] Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 39

40 Im Überblick Einleitung 360 Kunden-/ Produktsicht A G E N D A Prozess-Beispiele entlang des Kunden-/ Produkt-Lebenszyklus CRM Analytics permanente Prozessoptimierung Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 40

41 Die Etablierung organisatorischer Regelkreise ist Voraussetzung für eine permanente Prozess-Optimierung Auswertung der Kennzahlen Vergleich der Ergebnisse Analyse der Auffälligkeiten Key Performance Indicator Data Cockpits Soll-Ist Vergleich Marktvergleich Positive Abweichungen Negative Abweichungen Ad-hoc Reports Umsetzen der Erarbeitung von Distribution und Maßnahmen Maßnahmen Präsentation Lessons Learned Know-how Transfer Best Business Practices Abstimmung von Projekten Koordination der Parteien Kommunikation Hersteller Kommunikation Märkte Internationale Anwenderforen Ziel Effizienz und Effektivitätssteigerung der Prozesse des Kundenbetreuungs-Prozesses Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 41

42 Beispiel Motivation vs. Conquest Rate Wichtige Kennzahlen für die Ausrichtung und Steuerung des Marketing- Budgets Je Markt/ Baureihe laufende Messung des Anteils von Erstkunden am Gesamtabsatz und derjenigen Kunden, die innerhalb einer definierten Periode erneut kaufen Beide Kennzahlen hängen u.a. von der Marktlage, dem Produktportfolio und Marketing-Maßnahmen ab Capture Rate 08/07 bis 09/08 75,00 % 73,00 % 71,00 % 69,00 % Capture Rate 67,00 % 65,00 % 63,00 % 61,00 % 59,00 % 57,00 % 55,00 % PCNA, Markt PCGB, 1 PD, PIB, POF zusätzl. Markt PIT 2 zusätzl. Markt PCA 3 zusätzl. Markt PCH 4 Polynomisch Markt 5 (PCNA, PCGB, PD, PIB, POF) Monat Beispiel: Anteil von Erstkunden am Fahrzeugabsatz Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 42

43 Weitere Kennzahlen-Beispiele Complaint conversion rate : Wie viele Kunden haben im Zeitraum von 2 Jahren nach einer Beschwerde noch ein weiteres Produkt gekauft? Vorher: 4% Nach optimierten Beschwerde-Prozessen: 6% Laufende Nutzungsmessung über angelegte/ geänderte Geschäftsobjekte Händlervergleich innerhalb eines Marktes/ markt-übergreifend zur Identifikation von Best Practices oder Nutzungsdellen einzelner Händler, Einleitung von geeigneten Maßnahmen wie Incentivierung, On-site Coaching, zentrale Nachschulungen etc. Beispiel: Anzahl von Kunden-/ Interessenten-Updates und -Neuanlagen Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 43

44 Kritische Erfolgsfaktoren Ein System ist nur die halbe Miete wichtiger ist das CRM-Mindset! Geschäftgetriebene Ziele und starke Unterstützung durch das gesamte Unternehmen v.a. das Top-Management Klarer Fokus auf definierten Projektumfang Bereitschaft zu strukturellen und Geschäftsprozess-Veränderungen Intensive Prozess- und System-Schulungen, begleitendes Change Management, fortlaufende Unterstützung nach Produktivstart CRM Mindset : Mitarbeiter, die die CRM-Prozesse mit Leben füllen Copyright 2009 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 44

45 CRM Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Hauptsitz Telefon +49 (0) Schloss Heutingsheim Fax +49 (0) Schlossstraße 12 D Freiberg am Neckar Internet Ein Unternehmen des Porsche Dienstleistungsbereiches

After Sales mit Rundumsicht

After Sales mit Rundumsicht After Sales mit Rundumsicht Balz Zürrer, Yolanda Danioth 26. November 2013 Online Group Wil PL-Wroclaw info@online.ch, www.online.ch After Sales mit Rundumsicht GESCHÄFTS- PROZESS WACHSAMKEIT LEADERSHIP

Mehr

connect and get connected Wachstum durch CRM dank neuen Kunden

connect and get connected Wachstum durch CRM dank neuen Kunden connect and get connected Wachstum durch CRM dank neuen Kunden Swiss CRM Forum 2011 rbc Solutions AG, General Wille-Strasse 144, CH-8706 Meilen welcome@rbc.ch, www.rbc.ch, +41 44 925 36 36 Agenda Einleitung

Mehr

wagner management consulting

wagner management consulting Customer Relationship Management Unser Verständnis Customer Relationship Management sind alle Interaktionen entlang der gesamten Kommunikation mit internen und externen Kunden. Effektive Prozesse unterstützt

Mehr

Analytisches CRM in der Automobilindustrie

Analytisches CRM in der Automobilindustrie Analytisches CRM in der Automobilindustrie Dr. Frank Säuberlich Practice Manager European Customer Solutions Urban Science International GmbH Automobilhersteller müssen neue Wege gehen Anforderungen in

Mehr

MHPUnternehmensporträt. Ihr Prozesslieferant unter den Prozess- und IT-Beratungen

MHPUnternehmensporträt. Ihr Prozesslieferant unter den Prozess- und IT-Beratungen MHPUnternehmensporträt Ihr Prozesslieferant unter den Prozess- und IT-Beratungen MHP Ihr Prozesslieferant und Automotive-Experte. MHP auf einen Blick eratungsansatz Erfolgreicher Start aus der Pole-Position.

Mehr

Praktisches Beispiel 02.03.2008

Praktisches Beispiel 02.03.2008 Agenda CRM-Philosophie Warum CRM? Chancen und Nutzen einer CRM Lösung Das CRMCoach 4 Phasen Modell CRM Teilbereiche und Architektur Einführung einer CRM Lösung CRM-Lösungen und der Markt Zusammenfassung

Mehr

Entwicklung eines CRM Systems

Entwicklung eines CRM Systems Entwicklung eines CRM Systems In diesem Skript werden alle möglichen Elemente die zur Entwicklung eines CRM Systems notwendig sind angesprochen. Im Rahmen Ihrer Analyse Ihres Beispielunternehmens/ Ihrer

Mehr

MASTER NEUER VERTRIEBSKANAL IM AFTER SALES THOMAS ARTER, 16.08.2013 THOMAS ARTER 06.11.2015

MASTER NEUER VERTRIEBSKANAL IM AFTER SALES THOMAS ARTER, 16.08.2013 THOMAS ARTER 06.11.2015 CUSTOMER SAURER. SUPPORT INSERT E-COMMERCE TEXT IN ALS SLIDE MASTER NEUER VERTRIEBSKANAL IM AFTER SALES THOMAS ARTER, 16.08.2013 THOMAS ARTER 06.11.2015 AGENDA 1 SAURER UND SCHLAFHORST FIRMENVORSTELLUNG

Mehr

Das Institut für Automobilwirtschaft (IFA) und Mieschke Hofmann und Partner (MHP) stellen Car-IT- Studie vor

Das Institut für Automobilwirtschaft (IFA) und Mieschke Hofmann und Partner (MHP) stellen Car-IT- Studie vor Presseinformation Juli 2012 Das Institut für Automobilwirtschaft (IFA) und Mieschke Hofmann und Partner (MHP) stellen Car-IT- Studie vor Freiberg a. N., 26.07.2012 Der zunehmende Einsatz von Informations-

Mehr

ConSol*CM6 Ihre Geschäftsprozesse werden gelebt. Kurzübersicht ConSol*CM

ConSol*CM6 Ihre Geschäftsprozesse werden gelebt. Kurzübersicht ConSol*CM ConSol*CM6 Ihre Geschäftsprozesse werden gelebt Kurzübersicht ConSol*CM ConSol*CM im Einsatz Kernkompetenz = Arbeits- und Kommunikationsprozesse abbilden und steuern Spezialisierung auf Customer Service

Mehr

Unsere Kernkompetenzen 1

Unsere Kernkompetenzen 1 Unsere Kernkompetenzen 1 MyConAP führt Ihr Unternehmen nachhaltig zum Erfolg. Unsere Kernkompetenzen umfassen alle Bereiche von der strategischen Beratung über die Analyse und Optimierung Ihrer Prozesse,

Mehr

Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor

Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor Yves-Deniz Obermeier Sales Manager Financial Services Ing. Thomas Heinzmann Division Management BI Mag. Martin Feith Senior Expert Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor

Mehr

Customer Relationship Management - Ihre optimale Lösung

Customer Relationship Management - Ihre optimale Lösung Customer Relationship Management - Ihre optimale Lösung Werner Gottschlich Vertriebssystem der Zukunft? - Was bedeutet CRM? Kunden finden - Kunden gewinnen - Kunden binden Basis: Kundenbedürfnisse, -wünsche

Mehr

Quick-Scan Leadmanagement

Quick-Scan Leadmanagement Quick-Scan management Aktuelle Probleme im Interessenten/ Management 1. Die Vertriebskosten pro Neukunde sind zu hoch 2. Die Effizienz (Abschlussquoten, Durchlaufzeiten) im Vertriebsprozess ist gering

Mehr

12.04.2011. Kundenbeziehungsmanagement im Mittelstand

12.04.2011. Kundenbeziehungsmanagement im Mittelstand 12.04.2011 Kundenbeziehungsmanagement im Mittelstand Die Situation Ausgangslage Neugründung als Dienstleister für Kundenbeziehungsmanagement Leistungsspektrum Datenmanagement (Verwaltung der Kundendaten)

Mehr

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma. BearingPoint

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma. BearingPoint Microsoft Digital Pharma Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma BearingPoint Zusammenfassung des Themas / Lösungsbeschreibung Branchenstrukturierte Strategie-, Prozess- und Transformationslösungen

Mehr

Make your day a sales day

Make your day a sales day Make your day a sales day Axivas Group Axivas IT Solutions I C T M a n a g e m e n t S a l e s P o r t a l S o f t w a r e Ihr Technologiepartner für Marketing- und Vertrieb. S y s t e m I n t e g r a

Mehr

MHP Auditmanagement Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung!

MHP Auditmanagement Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! MHP Auditmanagement Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda Motivation MHP Lösung

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

Das Geschäft aktiv treiben statt treiben lassen - Anregungen zum strategischen Verkauf. Dr. Johann Fischl, November 2014

Das Geschäft aktiv treiben statt treiben lassen - Anregungen zum strategischen Verkauf. Dr. Johann Fischl, November 2014 Das Geschäft aktiv treiben statt treiben lassen - Anregungen zum strategischen Verkauf Dr. Johann Fischl, November 2014 Wenn der Rückenwind des Marktes nachlässt oder sogar die Richtung ändert und sich

Mehr

Customer Experience Week

Customer Experience Week Customer Experience Week Customer Service im Social Web Herausforderungen und best practises Sebastian von Dobeneck BIG Social Media Senior Account Manager www.big-social-media.de Customer Service im Social

Mehr

MHP Complaint Management Ihre Lösung für höchste Qualität und Effizienz in Ihrem Datenaustausch im Reklamationsprozess!

MHP Complaint Management Ihre Lösung für höchste Qualität und Effizienz in Ihrem Datenaustausch im Reklamationsprozess! MHP Complaint Management Ihre Lösung für höchste Qualität und Effizienz in Ihrem Datenaustausch im Reklamationsprozess! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management-

Mehr

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen BPM Forum 2011 Daniel Liebhart, Dozent für Informatik an der Hochschule für Technik Zürich, Solution Manager, Trivadis AG Agenda Einleitung:

Mehr

Local Connect Effizientes SEA für große Vertriebsnetzwerke

Local Connect Effizientes SEA für große Vertriebsnetzwerke Local Connect Effizientes SEA für große Vertriebsnetzwerke Das lokale Suchverhalten als große digitale Herausforderung... 80% der Verbraucher Suchmaschinen 50% Smartphone, Tablet oder PC Die lokale Suche

Mehr

Die Kraft der Synergie. Profil und Leistungen der Star Gruppe

Die Kraft der Synergie. Profil und Leistungen der Star Gruppe Die Kraft der Synergie Profil und Leistungen der Gruppe Gruppe Alle Gesellschaften und Divisionen sind nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert Gruppe Die Gruppe stellt sich immer wieder selbst auf den Prüfstand

Mehr

Unterstützt oder beschäftigt Ihr CRM- System die Mitarbeiter bei Ihrer täglichen Arbeit?

Unterstützt oder beschäftigt Ihr CRM- System die Mitarbeiter bei Ihrer täglichen Arbeit? Unterstützt oder beschäftigt Ihr CRM- System die Mitarbeiter bei Ihrer täglichen Arbeit? Beat Jörg Swiss Life AG Projektleiter CRM Thomas Heiz Trivadis AG Business Development Manager BASEL BERN LAUSANNE

Mehr

Willkommen Zur MICROSOFT DYNAMICS CRM Online-Demo

Willkommen Zur MICROSOFT DYNAMICS CRM Online-Demo Willkommen Zur MICROSOFT DYNAMICS CRM Online-Demo Donnerstag, 16. Juni 2011 Microsoft Dynamics CRM As A Business Plattform Höhe Integration und Kompatibilität mit anderen Microsoft Produktportfolio Microsoft

Mehr

Vom Lead zum Kunden Clevere Vertriebssteuerung durch CRM- Leadmanagement

Vom Lead zum Kunden Clevere Vertriebssteuerung durch CRM- Leadmanagement Vom Lead zum Kunden Clevere Vertriebssteuerung durch CRM- Leadmanagement 03 Jörg Madloch ISC it & software consultants GmbH 14. BVMW Pecha Kucha Nacht 21. Oktober 2014 Vineria Nürnberg Aktuelle Probleme

Mehr

CRM von Luxusmarken. Zusammenfassung der Studienergebnisse. Juli 2010. Eine empirische Studie deutscher Luxusmarken

CRM von Luxusmarken. Zusammenfassung der Studienergebnisse. Juli 2010. Eine empirische Studie deutscher Luxusmarken CRM von Luxusmarken Eine empirische Studie deutscher Luxusmarken Zusammenfassung der Studienergebnisse Juli 2010 Inhalt 1 Management Summary 2 Zielsetzung und Studiendesign 3 Studienergebnisse 4 Handlungsempfehlungen

Mehr

NICE Performance Management. Albert Bossart, Sales Manager DACH, NICE Switzerland AG

NICE Performance Management. Albert Bossart, Sales Manager DACH, NICE Switzerland AG NICE Performance Management Albert Bossart, Sales Manager DACH, NICE Switzerland AG Performance Verbesserung für Mitarbeiter mit Kundenbeziehungen Aussendienst Tele- Sales Interner Verkauf Neuakuisition

Mehr

SAP BO Explorer Performance on your Fingertips

SAP BO Explorer Performance on your Fingertips SAP BO Explorer Performance on your Fingertips Dr. Oliver Kelkar, Alexander Haditsch Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh SAP BO Explorer Performance on your Fingertips

Mehr

Project Management Office (PMO)

Project Management Office (PMO) Project Management Office (PMO) Modeerscheinung oder organisatorische Chance? Stefan Hagen startup euregio Management GmbH, Januar 2007 Einleitung Dem professionellen Management von Projekten und Programmen

Mehr

Customer Intelligence. Die 360 - Sicht auf den Kunden

Customer Intelligence. Die 360 - Sicht auf den Kunden Customer Intelligence Die 360 - Sicht auf den Kunden Customer Intelligence unterstützt Versicherungen bei der Steuerung ihres Kundenportfolios. Der Wettbewerb um die Versicherungskunden wird härter und

Mehr

Vorhersagetechniken für zukünftiges Verhalten von Kunden

Vorhersagetechniken für zukünftiges Verhalten von Kunden IBM 360 Grad-Sicht auf den Kunden: Vorhersagetechniken für zukünftiges Verhalten von Kunden Sven Fessler, sven.fessler@de.ibm.com Solution Architect, IBM Germany Business Analytics & Optimization Das Spektrum

Mehr

Mit ISTM & Mobility Customer Applications zu mehr "Kunden"zufriedenheit.

Mit ISTM & Mobility Customer Applications zu mehr Kundenzufriedenheit. Mit ISTM & Mobility Customer Applications zu mehr "Kunden"zufriedenheit. Ein Beitrag zum Mobility Forum 22.09.2011 1 itsmf Mobility Forum 22.09.2011 2 itsmf Mobility Forum 22.09.2011 3 itsmf Mobility Forum

Mehr

Konzeption eines Master-Data-Management-Systems. Sven Schilling

Konzeption eines Master-Data-Management-Systems. Sven Schilling Konzeption eines Master-Data-Management-Systems Sven Schilling Gliederung Teil I Vorstellung des Unternehmens Thema der Diplomarbeit Teil II Master Data Management Seite 2 Teil I Das Unternehmen Vorstellung

Mehr

MHP Audit Process Optimization Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung!

MHP Audit Process Optimization Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! MHP Audit Process Optimization Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda Motivation

Mehr

Wachstumsförderung mit CRM

Wachstumsförderung mit CRM Wachstumsförderung mit CRM Computerwoche CRM Initiative Feb. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, Mitglied im CRM-Expertenrat und Research Advisor am Institut für Business Intelligence Wachstumsförderung

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

Unternehmenskurzpräsentation 4brands Reply GmbH & Co. KG

Unternehmenskurzpräsentation 4brands Reply GmbH & Co. KG 01.12.2011 Unternehmenskurzpräsentation 4brands Reply GmbH & Co. KG Dr. Rolf Sundermeier Geschäftsführer Agenda 4brands Reply Eckwerte Lösungsbausteine für einen holistischen CRM-Ansatz in Vertrieb und

Mehr

BPM: Integrierte Prozesse im ecommerce

BPM: Integrierte Prozesse im ecommerce BPM: Integrierte Prozesse im ecommerce Vom Geschäftsprozess bis zur lauffähigen Applikation. Thomas Grömmer Head of Business Process Solutions Ulf Ackermann Consultant Business Process Solutions Solution

Mehr

IT und Prozesse als Schrittmacher auf dem Weg zu mehr Kundenzufriedenheit & Produktivität

IT und Prozesse als Schrittmacher auf dem Weg zu mehr Kundenzufriedenheit & Produktivität 1 IT und Prozesse als Schrittmacher auf dem Weg zu mehr Kundenzufriedenheit & Produktivität Das Beispiel: Hilti Fleet Management Marco Meyrat Mitglied der Konzernleitung Zürich, 17. März 2008 2 Agenda

Mehr

Analytisches CRM in der Automobilindustrie 22. CRM-Symposium des FWI e. V.

Analytisches CRM in der Automobilindustrie 22. CRM-Symposium des FWI e. V. Analytisches CRM in der Automobilindustrie 22. CRM-Symposium des FWI e. V. Dr. Horst-Florian Jaeck 17. Oktober 2013 2013 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda

Mehr

IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence?

IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence? Das IBM Leistungsversprechen zum Führungsinformationssystems IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence?

Mehr

Loyalty Management in SAP

Loyalty Management in SAP Loyalty Management in SAP CRM 7.0 Ihr Weg zu langfristigen und profitablen Kundenbeziehungen André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM Agenda 1. Vorstellung Data Migration Consulting AG 2. SAP CRM 7.0

Mehr

sovanta Sales Companion - Mehr Verkaufserfolg durch die optimale Unterstützung Ihrer Vertriebsmitarbeiter mit mobilen Geschäftsanwendungen

sovanta Sales Companion - Mehr Verkaufserfolg durch die optimale Unterstützung Ihrer Vertriebsmitarbeiter mit mobilen Geschäftsanwendungen sovanta Sales Companion - Mehr Verkaufserfolg durch die optimale Unterstützung Ihrer Vertriebsmitarbeiter mit mobilen Geschäftsanwendungen Die zentrale Aufgabe von Vertriebsmitarbeitern im Außendienst

Mehr

Implementierung Beschwerdemanagement & Customer Service

Implementierung Beschwerdemanagement & Customer Service ConSol*CM6 Webcast Implementierung Beschwerdemanagement & Customer Service 22. Februar 2013 Norbert Ferchen Inhalte des Webcasts Grundidee/ Vision Beispiel - einfacher Fall Verteilung/ Dispatching Einbindung

Mehr

Wie Sie Ihr B2B-Geschäftsmodell richtig digitalisieren

Wie Sie Ihr B2B-Geschäftsmodell richtig digitalisieren Wie Sie Ihr B2B-Geschäftsmodell richtig digitalisieren Grenzüberschreitendes Innovationsforum 31. Mai 2016 "Wir müssen in Geschäftsmodellen denken! [ ] Ich habe die Sorge, dass wir tolle Technologien entwickeln

Mehr

Customer Experience Management / IBM Tealeaf

Customer Experience Management / IBM Tealeaf Customer Experience Management / IBM Tealeaf Steigerung von Umsatz und Kundenzufriedenheit in Online Kanälen Thomas Eherer, Tealeaf Sales D/A/CH 2013 IBM Corporation Relevante Fragestellungen im Online

Mehr

Raus aus der Bl-Falle

Raus aus der Bl-Falle Ronald Bachmann, Dr. Guido Kemper Raus aus der Bl-Falle Wie Business Intelligencezum Erfolg wird mitp Die Autoren 13 Vorwort 15 1 Einleitung 21 1.1 Was ist Business Intelligence (BI)? 21 1.2 Motive zur

Mehr

HMP Beratungs GmbH Firmenpräsentation

HMP Beratungs GmbH Firmenpräsentation HMP Beratungs GmbH Firmenpräsentation Ing. Martin Bayer Wien, Sept 2013 HMP Beratungs GmbH Wer wir sind Gründung: 1993 Eigentümer: Zu 100 % in österreichischem Besitz und partnerschaftlich geführt Geschäftsführer:

Mehr

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 OSC Smart Integration GmbH SAP Business One GOLD-Partner in Norddeutschland GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 SAP Business One v.9.0 Heiko Szendeleit AGENDA OSC-SI 2013 / SAP Business One

Mehr

Interaktiver Vortrag CRM perfekt oder Vertrieb so nebenbei Die Wahrheit liegt dazwischen

Interaktiver Vortrag CRM perfekt oder Vertrieb so nebenbei Die Wahrheit liegt dazwischen Beratung & Begleitung im Vertrieb Interaktiver Vortrag CRM perfekt oder Vertrieb so nebenbei Die Wahrheit liegt dazwischen Nürnberg / 18. April 2013 Referent Matthias Bär Gründer / Vertriebsstratege, Trainer

Mehr

Digitalisierung als Chance: Digitale Potentiale erkennen und mit BPM unterstützen. Dr. Andreas Kronz, Leiter Professional Services, Scheer GmbH

Digitalisierung als Chance: Digitale Potentiale erkennen und mit BPM unterstützen. Dr. Andreas Kronz, Leiter Professional Services, Scheer GmbH Digitalisierung als Chance: Digitale Potentiale erkennen und mit BPM unterstützen Dr. Andreas Kronz, Leiter Professional Services, Scheer GmbH Digitize Your Business Die Digitale Transformation stellt

Mehr

Strategien messbar umsetzen.

Strategien messbar umsetzen. Strategien messbar umsetzen. Zielsetzung Professionelles Lead Management Transparenz und Messbarkeit in der Praxis MUK IT, 66. Roundtable 8. August 2013 Seite 1 Agenda. Strategie messbar umsetzen. Lead-Generierungs-Marketing

Mehr

Digitale Transformation mit Dynamics CRM Ein Praxisbericht

Digitale Transformation mit Dynamics CRM Ein Praxisbericht Digitale Transformation mit Dynamics CRM Ein Praxisbericht Fabio Sabatini CRM Erfolg = Benutzerakzeptanz Agenda Einleitung Multidisziplinäre Marktbearbeitung als Herausforderung Managing CRM Expectations

Mehr

Das Potenzial von Multikanal- Recommendations nutzen Chancen und Grenzen der Personalisierung

Das Potenzial von Multikanal- Recommendations nutzen Chancen und Grenzen der Personalisierung Das Potenzial von Multikanal- Recommendations nutzen Chancen und Grenzen der Personalisierung Dr. Philipp Sorg (Senior Data Scientist) Peter Stahl (Senior Business Development Manager) 24. März 2015, Internet

Mehr

SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement. CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller

SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement. CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller SAP CRM und ITML > CRM Neue Oberflächen für eine verbesserte Usability

Mehr

Werkstatt-Reihe»Kundenwertmanagement«

Werkstatt-Reihe»Kundenwertmanagement« Projektvorstellung Werkstatt-Reihe»Kundenwertmanagement«Wedekind, Kai In Zusammenarbeit mit Projektmanager Versicherungsforen Leipzig GmbH 1 Die Idee Kundenwertmodelle werden in der Versicherungspraxis

Mehr

Unsere LEistungen auf einen Blick

Unsere LEistungen auf einen Blick Everywhere COMMERCE Unsere LEistungen auf einen Blick STAR COOPERATION Seit der Gründung im Jahr 1997 bündelt die STAR COOPERATION mit ihren Geschäftsfeldern Consulting & Business IT, Engineering & EE-Solutions

Mehr

Unsere LEistungen auf einen Blick

Unsere LEistungen auf einen Blick Everywhere COMMERCE Unsere LEistungen auf einen Blick Werte schaffen und Werte leben Von der ersten Idee über die Planung und Realisierung bis hin zu Betreuung und Optimierung bieten wir einen ganzheitlichen

Mehr

MHP Fleet Management Ihre ganzheitliche Lösung für alle Kernprozesse des Fuhrparkmanagements!

MHP Fleet Management Ihre ganzheitliche Lösung für alle Kernprozesse des Fuhrparkmanagements! MHP Fleet Management Ihre ganzheitliche Lösung für alle Kernprozesse des Fuhrparkmanagements! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda

Mehr

Internationalisierung im Mittelstand und die Auswirkungen auf Reporting und Konsolidierung

Internationalisierung im Mittelstand und die Auswirkungen auf Reporting und Konsolidierung Internationalisierung im Mittelstand und die Auswirkungen auf Reporting und Konsolidierung Vorgehensweise bei der Umsetzung von Data Warehouse Projekten Agenda Problemstellung Reportingbeispiele Grundlage

Mehr

Ein frischer Blick auf existierende Prozesse

Ein frischer Blick auf existierende Prozesse Seite 1 objective partner Ein frischer Blick auf existierende Prozesse Seite 2 objective partner Agenda Einblick und Transparenz in und über ihre Geschäftsprozesse Kosten senken und Daten- und Prozessqualität

Mehr

masventa - XRM Strategien und Lösungen

masventa - XRM Strategien und Lösungen masventa - XRM Strategien und Lösungen Ganzheitliches Beziehungsmanagement masventa Business GmbH Von-Blanckart-Str. 9 52477 Alsdorf Tel. 02404 91391-0 Fax 02404 91391 31 crm@masventa.de www.masventa.de

Mehr

PROJEKT MANAGEMENT VON 0 AUF 100

PROJEKT MANAGEMENT VON 0 AUF 100 Daniel Baumann, IT PROJEKT MANAGEMENT VON 0 AUF 100 club pm. Management at its best. Andreas Graf AVL List GmbH AGENDA 1. Überblick AVL 2. Der Weg zum Erfolg 3. Projekt Management von 0 auf 100 4. Prozess

Mehr

Kundenbeziehungenerfolgreich gestalten. Ein Workshop für BPW-Glarus

Kundenbeziehungenerfolgreich gestalten. Ein Workshop für BPW-Glarus Kundenbeziehungenerfolgreich gestalten Ein Workshop für BPW-Glarus Inhalt Vom Kundenwert und Kundenpotential Grundlagen des Kundenbeziehungsmarketings. Treue und zufriedene Kunden sind die Lebensader jedes

Mehr

MHP Dealer Performance Management Ihre Unternehmensperformance optimal im Blick!

MHP Dealer Performance Management Ihre Unternehmensperformance optimal im Blick! MHP Dealer Performance Management Ihre Unternehmensperformance optimal im Blick! Hartmut Mast Präsentation Business Solutions 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung

Mehr

Corporate Publishing und CRM

Corporate Publishing und CRM MEDIENTAGE MÜNCHEN 2001 Corporate Publishing und CRM Prof. Dr. Peter Winkelmann - Marketing und Vertrieb FH Landshut - Prof. Dr. Peter Winkelmann Marketing und Vertrieb FH Landshut www.vertriebssteuerung.de

Mehr

MHP FICO Template for Automotive Dealer Ihre nachhaltige Finanzen und Controlling Lösung für Autohandelsgruppen!

MHP FICO Template for Automotive Dealer Ihre nachhaltige Finanzen und Controlling Lösung für Autohandelsgruppen! MHP FICO Template for Automotive Dealer Ihre nachhaltige Finanzen und Controlling Lösung für Autohandelsgruppen! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung

Mehr

BEST PRACTICE: VOM GIEßKANNEN-PRINZIP ZUR EFFEKTIVEN DATA GOVERNANCE HAGEN TITTES

BEST PRACTICE: VOM GIEßKANNEN-PRINZIP ZUR EFFEKTIVEN DATA GOVERNANCE HAGEN TITTES BEST PRACTICE: VOM GIEßKANNEN-PRINZIP ZUR EFFEKTIVEN DATA GOVERNANCE HAGEN TITTES Das Unternehmen Das Unternehmen Vorwerk: seit seiner Gründung 1883 ein Familienunternehmen Geschäftsvolumen 2013: 3,1 Milliarden

Mehr

MHP Entreprise Data Quality Ihre Lösung zur Bereinigung und Konsolidierung von Geschäftsdaten!

MHP Entreprise Data Quality Ihre Lösung zur Bereinigung und Konsolidierung von Geschäftsdaten! MHP Entreprise Data Quality Ihre Lösung zur Bereinigung und Konsolidierung von Geschäftsdaten! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda

Mehr

"Ein Unternehmen der industriellen Bildverarbeitung führt Digitales Marketing ein - und synchronisiert die Zusammenarbeit von Marketing und Vertrieb.

Ein Unternehmen der industriellen Bildverarbeitung führt Digitales Marketing ein - und synchronisiert die Zusammenarbeit von Marketing und Vertrieb. DIGITAL MARKETING & CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENT "Ein Unternehmen der industriellen Bildverarbeitung führt Digitales Marketing ein - und synchronisiert die Zusammenarbeit von Marketing und Vertrieb."

Mehr

Ein völlig neues Marktumfeld

Ein völlig neues Marktumfeld Ein völlig neues Marktumfeld Signifikante Veränderungen gleichzeitig und auf mehreren Ebenen Wandel in der Wirtschaftswelt Geopolitische Veränderungen Technologieinnovationen Die Macht der Cloud Neue Arbeitnehmergeneration

Mehr

Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit

Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit Ansatzpunkte für eine Zusammenarbeit mit Eleven Management Consulting Frankfurt am Main im September 2013 www.eleven-mc.com Unsere Erfahrung zeigt, dass

Mehr

Ambit AG Kundenveranstaltung

Ambit AG Kundenveranstaltung Ambit AG Kundenveranstaltung Infor CRM 29.01.2015 Asmus Jacobsen Channel Account Manager DACH Die Fakten im Überblick >$2,8 eine der >3.000 >13.000 >73.000 Mrd. Umsatz größten privaten Technologie- Firmen

Mehr

Vorwort...V Abkürzungsverzeichnis...XV. 1.1 Multi Channel Handel Verkaufsform der Zukunft... 1. 1.2 Ungenutzte Potenziale im Multi Channel Handel...

Vorwort...V Abkürzungsverzeichnis...XV. 1.1 Multi Channel Handel Verkaufsform der Zukunft... 1. 1.2 Ungenutzte Potenziale im Multi Channel Handel... Inhaltsverzeichnis Vorwort...V Abkürzungsverzeichnis...XV 1 Schlüsselthema Cross Channel Management... 1 1.1 Multi Channel Handel Verkaufsform der Zukunft... 1 1.2 Ungenutzte Potenziale im Multi Channel

Mehr

Social Business Erfolgsmessung

Social Business Erfolgsmessung Social Business Erfolgsmessung Praxisbericht aus dem Social Business Projekt bei der Robert Bosch GmbH 8.10.2013, Cordula Proefrock (Robert Bosch GmbH), Dr. Christoph Tempich (inovex GmbH) 1 The Bosch

Mehr

Kundenmanagement im Multi-Channel-Zeitalter

Kundenmanagement im Multi-Channel-Zeitalter Kundenmanagement im Multi-Channel-Zeitalter Wie gut kennen Sie Ihre Kunden? München, 24. März 2015 Muna Hassaballah Senior Consultant Muna.Hassaballah@SHS-VIVEON.com 30.03.2015 Kurzvorstellung Senior Consultant

Mehr

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 5. Dezember 2013 Agenda. à Ausgangslage à 360 Performance Dashboard à Projektvorgehen à Key Take Aways

Mehr

Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen. Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014

Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen. Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014 Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014 SAP Medical Research Insights : Forschung und Analyse in der Onkologie SAP Sentinel : Entscheidungsunterstützung

Mehr

Seminarthemen WS 2012/2013

Seminarthemen WS 2012/2013 Dr. Max Mustermann Referat Kommunikation & Marketing Verwaltung Seminarthemen WS 2012/2013 Prof. Dr. Mathias Klier Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Projektseminar: Thema 1 Social Media entlang der

Mehr

Customer Relationship Management - Kundenwert steigern, Kommunikation vereinfachen, Risiken minimieren

Customer Relationship Management - Kundenwert steigern, Kommunikation vereinfachen, Risiken minimieren Customer Relationship Management - Kundenwert steigern, Kommunikation vereinfachen, Risiken minimieren Customer Relationship Management Lösungen von ERM sind flexible Komplettlösungen, mit denen Sie Ihre

Mehr

CRM-ERP-Integration für ABACUS und ABAS der 360 Kundenblick. Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand

CRM-ERP-Integration für ABACUS und ABAS der 360 Kundenblick. Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand CRM-ERP-Integration für ABACUS und ABAS der 360 Kundenblick Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand Agenda CAS Software AG Aktuelle Herausforderungen CRM + ERP in zwei Systemen Möglichkeiten

Mehr

27. Mai 2015, itelligence AG, Königsbreede 1, 33605 Bielefeld Fokustag E-Commerce Neue IT-Chancen für Geschäftsmodelle im B2B und B2C

27. Mai 2015, itelligence AG, Königsbreede 1, 33605 Bielefeld Fokustag E-Commerce Neue IT-Chancen für Geschäftsmodelle im B2B und B2C Persönliche Einladung 27. Mai 2015, itelligence AG, Königsbreede 1, 33605 Bielefeld Fokustag E-Commerce Neue IT-Chancen für Geschäftsmodelle im B2B und B2C Mit Kundenerfahrungsbericht DÜRKOPP ADLER AG

Mehr

Digital. Digital Customer Experience Management Ein integrierter Lösungsansatz mit der Adobe Marketing Cloud

Digital. Digital Customer Experience Management Ein integrierter Lösungsansatz mit der Adobe Marketing Cloud Digital Digital Customer Experience Management Ein integrierter Lösungsansatz mit der Adobe Marketing Cloud Jürgen Kübler, Leiter Realisierung Digitales Leistungsangebot #digitaljourney Inhaltsverzeichnis

Mehr

Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele

Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele Dr. Philipp Sorg (Senior Data Scientist) Peter Stahl (Senior Business Development Manager) 24. März 2015, Internet

Mehr

MHP BI Optimization Solution Ihre Lösung für einen maximalen Return on Investment Ihrer SAP BW Systemlandschaft!

MHP BI Optimization Solution Ihre Lösung für einen maximalen Return on Investment Ihrer SAP BW Systemlandschaft! MHP BI Optimization Solution Ihre Lösung für einen maximalen Return on Investment Ihrer SAP BW Systemlandschaft! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung

Mehr

SES Search Engine Services

SES Search Engine Services Target Marketing Performance Media SES Search Engine Services Social Media Marketing Online Marketing Service Mediaplanung Affiliate Marketing SEO Suchmaschinenoptimierung Netzwerk Marketing Markenrecht

Mehr

CRM Planen und Umsetzen welche Fragen auch für Sie relevant sind

CRM Planen und Umsetzen welche Fragen auch für Sie relevant sind Crystal Forum 2013 Clouds Zürich CRM Planen und Umsetzen welche Fragen auch für Sie relevant sind Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Prof. Dr. Nils Hafner Leiter Customer Focus T direkt +41 41

Mehr

OPEN SYSTEMS CONSULTING IT-KOMPLETTDIENSTLEISTER IM MITTELSTAND. Überblick CRM-Paket

OPEN SYSTEMS CONSULTING IT-KOMPLETTDIENSTLEISTER IM MITTELSTAND. Überblick CRM-Paket OPEN SYSTEMS CONSULTING IT-KOMPLETTDIENSTLEISTER IM MITTELSTAND Überblick CRM-Paket OSC 2012 / Überblick CRM-Paket SAP Business ByDesign Seite 2 Starterpakete SAP Business ByDesign: Ganz nach Bedarf Zum

Mehr

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestände optimieren wie die J&M Management Consulting AG Karsten Brockmann, Partner LogiMat, Messe Stuttgart, 2. März 2010 Copyright 05.03.2010 J&M Management

Mehr

Präsentation Consulting Outsourcing. 2011 by Bolzhauser AG

Präsentation Consulting Outsourcing. 2011 by Bolzhauser AG Präsentation Consulting Outsourcing Wir sind... ein Dienstleistungsunternehmen mit 17jähriger Erfahrung mit Sitz in Ochtendung/Koblenz, Solingen und Leipzig... spezialisiert auf Dienstleistungsqualität

Mehr

MHPAUTOMOTIVE EXCELLENCE IN PROCESS- AND IT-CONSULTING FOR AUTOMOTIVE

MHPAUTOMOTIVE EXCELLENCE IN PROCESS- AND IT-CONSULTING FOR AUTOMOTIVE MHPAUTOMOTIVE EXCELLENCE IN PROCESS- AND IT-CONSULTING FOR AUTOMOTIVE MHPAUTOMOTIVE Ein komplexes System versteht man am besten, wenn man tief drinsteckt. Die zunehmende Globalisierung und die Dynamik

Mehr

ABB Full Service Eine Partnerschaft mit klaren Zielen: Steigerung von Produktivität und Effizienz

ABB Full Service Eine Partnerschaft mit klaren Zielen: Steigerung von Produktivität und Effizienz Eine Partnerschaft mit klaren Zielen: Steigerung von Produktivität und Effizienz Das Ziel: Mehr Produktivität, Effizienz und Gewinn Begleiterscheinungen der globalisierten Wirtschaft sind zunehmender Wettbewerb

Mehr

Kopplung von Workflow und Organisationsgedächtnis

Kopplung von Workflow und Organisationsgedächtnis Kopplung von Workflow und Organisationsgedächtnis Joachim Zobel joachim.zobel@de.pwcglobal.com Professionelles Wissensmanagement - Erfahrungen und Visionen Baden Baden, 14. - 16. März 2001 Kopplung von

Mehr