FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF 2012

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF 2012"

Transkript

1 DESK RESEARCH SPARKASSEN & INSTITUTIONAL SALES FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 Einleitung Sparkassen stehen grundsätzlich drei Instrumente zur Verfügung, um sich bei institutionellen Investoren zu refinanzieren. Zum einen (1) können unbesicherte erstrangige Sparkassenbriefe emittiert werden. Zum anderen können die Hypothekendarlehen oder Darlehen an öffentliche Darlehensnehmer deckungsfähig gemacht werden und dann entweder in Poolingprogramme (2), - die derzeit von Landesbanken angeboten werden und/ oder in das (3) Sparkassen-eigene Pfandbriefprogramm eingebracht werden. Diese Publikation betrachtet den Sparkassenpfandbriefmarkt näher. Der Sparkassenpfandbriefmarkt ist in den letzten n stark gewachsen. Unter anderem eng begleitet vom SGVSH und seinem heutigen Kompetenzcenter Pfandbrief erlangten immer mehr Sparkassen in den vergangenen n die Fähigkeit, Pfandbriefe zu begeben (das sogenannte Pfandbriefprivileg). Dieser Trend wird auch in den kommenden n anhalten. Eine Reihe von Instituten steht unmittelbar in den Startlöchern die ersten Pfandbriefe zu emittieren beziehungsweise die Pfandbrieflizenz zu erlangen. Mittlerweile verfügen nach unseren Beobachtungen 37 Sparkassen per Ende 12 über eine Pfandbrieflizenz und haben rund EUR 19 Mrd. als Deckungsmasse eingestellt. Demgegenüber stehen aktuell EUR 11,4 Mrd. emittierte Pfandbriefe. Gut EUR 9 Mrd. sind als Hypothekenpfandbriefe im Umlauf während die verbleibenden EUR 2 Mrd. öffentlich besichert sind. Namenspapiere dominieren mit knapp EUR 9 Mrd. Umlauf die Emissionen. Die Deckungsmassen sind durch hohe Granularität, wohnwirtschaftliche und fast ausschließlich inländische Darlehensverwendung geprägt. Das Angebot im -1jährigen Bereich war 12 weiterhin wachsend, traf allerdings auf Grund des Zinsniveaus nur auf verhaltene Nachfrage. Die gezahlten Spreads bewegten sich je nach Qualität von Sparkasse und Deckungsstock zwischen MS+22 und MS+34 für Namenspapiere mit - n Laufzeit. Inhaberpapiere wurden häufig etwas teurer emittiert. Platzierungen von Abschnittsgrößen > EUR Mio an Versicherungen blieben auf Grund der sich weiter verstärkenden Niedrigzinsphase eher die Ausnahme. Verstärkt konnten Käufe von kündbaren Pfandbriefen beobachtet werden, wobei allerdings nur wenige Sparkassen diese prozessual darstellen können/ wollen. Aktivitäten von Förderbanken und Bausparkassen im Rahmen eines Aktiv-Passiv-Tausches und von Banken blieben konstant. Vermehrt traten auch andere Sparkassen und genossenschaftliche Institute als Käufer auf. Der Marktanteil der Sparkassen am gesamten deutschen Pfandbriefmarkt beträgt 2%. Wird nur der Hypothekenpfandbriefmarkt betrachtet, so beträgt der Anteil mittlerweile fast 4%. Mit dem Ausscheiden von einigen Mitbewerbern, wie zum Beispiel der ehemaligen Eurohypo, dürfte der Anteil noch weiter steigen. Autor Philipp Andrews Sparkassen & Institutional Sales +49 (0) HSH Nordbank AG Martensdamm Kiel Deutschland HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE 1

2 Ziel dieser Publikation ist es, die noch fehlende Transparenz über die ausstehenden Emissionen und die Qualität der einzelnen Deckungsstöcke zu schließen. Insbesondere auf Grund der Tatsache, dass die Mehrheit der Deckungsmassen kein eigenes Rating aufweist, ist eine erhöhte Transparenz über die Deckungsmassen -insbesondere für Investoren- von hohem Interesse. Aber auch aus Emittentensicht sprich den Sparkassen ermöglicht diese Studie einen schnellen Vergleich eigener mit fremden Deckungsmassen. Diese Publikation reflektiert den Status quo des Sparkassen-Pfandbrief- Marktes und basiert auf öffentlich zugänglichen Daten. Im Wesentlichen wurden die 28 Reports der Sparkassen ausgewertet, die gemäß Pfandbriefgesetz (PfandBG) veröffentlicht werden müssen. Zudem wurden Moody s Veröffentlichungen und die DSGV Sparkassenrangliste 11 als Quellen hinzugezogen. Zur Identifizierung der Sparkassen mit Pfandbriefprivileg wurde das Vorläufige Verzeichnis der privilegierten Schuldverschreibungen deutscher Kreditinstitute genutzt, das von der Bundesbank im Januar 13 veröffentlicht wurde. Die Vergleichsdaten der vdp Mitgliedsinstitute sind noch per Ende Q3/12. Alle anderen Daten wurden zum erhoben. Diese Publikation stellt keine Anlageempfehlung dar, sondern soll lediglich dazu dienen, einen Überblick über den Sparkassenpfandbriefmarkt zu geben. HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE 2

3 Inhalt 1. Aktuelle Marktentwicklungen Überblick Sparkassenpfandbrief Überblick Sparkassenhypothekenpfandbriefe Überblick Öffentliche Sparkassenpfandbriefe Die Emittenten im Einzelnen (nur in der Langfassung verfügbar) 17 ANHANG: Überblick ausstehende Inhaberpapiere ANHANG: Abkürzungsverzeichnis Haftungsausschluss & Kontakt HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE 3

4 1. Aktuelle Marktentwicklungen Entwicklungen auf Investorenseite Die Nachfrage war 12 durch die anhaltende und sich weiter verstärkende historische Niedrigzinsphase geprägt. Platzierungen von Abschnitten in Höhe von EUR Millionen oder mehr an Versicherungen, wie sie in den vergangenen n noch häufiger zu beobachten waren, waren eher die Ausnahme. Lediglich für einige wenige Förderbanken oder Bausparkassen macht eine Investitionen als Kreditersatzgeschäft oder im Rahmen eines Aktiv-Passiv-Tausches aus wirtschaftlichen Überlegungen Sinn. Häufig werden diese Investoren von Sparkassen weniger präferiert, da ihre Einlagen zum einen kurz- bis mittelfristiger Natur sind und überdies nicht als Kundengeld ausgewiesen werden können. Käufe von Banken (z.b. für Liquditätsportfolien) blieben konstant, wobei diese in der Regel börsennotierte Inhaberpapiere mit EZB- Fähigkeit bevorzugten. Vermehrt traten auch andere Sparkassen und genossenschaftliche Institute als Käufer auf. Käufe von Versicherungen, Pensionskassen und Versorgungswerken, die in der Regel auf der Suche nach einer Duration von mehr als n sind und damit auch aus Fristenkongruenzsicht den höchsten Mehrwert generieren, wurden in 12 eher zurückhaltend getätigt. Diese Refinanzierungsmittel werden regelmäßig als Kundengeld ausgewiesen und vor diesem Hintergrund bevorzugt entgegengenommen. Bewegte sich der s Swapsatz zu sbeginn noch bei ca. 2,40% bis 2,0%, konnten ab Mitte des s in diesem Bereich nur noch Renditen zwischen 1,6% und 2,00% erzielt werden. Etwas moderater verlief die Entwicklung bei den 1- und -jährigen Swapsätzen. Auch hier nahmen die Renditen im sverlauf weiter ab. Durch die Drehung von Inversität zur Normalität am langen Ende der Zinskurve und der damit einhergehenden Versteilerung der Zinskurven im Bereich 1- war die Entwicklung hier weniger dramatisch als im -jährigen Bereich. Mit den für Pfandbriefe gezahlten Aufschlägen kam der Investor dennoch nur zu Beginn des s bei einer Laufzeit von n auf Kupons >3,00%. Hier ist das Angebot der Sparkassen aber überschaubar, da nur wenige Institute über ausreichend Deckungsmasse verfügen, die es Ihnen ermöglicht, Pfandbriefe mit 1 bis jähriger Laufzeit zu begeben. Auch wenn die meisten Versicherungen den Sparkassenpfandbrief ob seiner Qualität schätzen, musste sich die Mehrheit der Investoren Alternativen im gedeckten Bereich zuwenden, die meist im europäischen Ausland lagen. Nur wenige Investoren können es sich leisten, die marktbedingt niedrigen Kupons von 1 oder jährigen Sparkassenpfandbriefen zu erwerben. Dies galt insbesondere für das zweite Halbjahr. Erschwerend kommt hinzu, dass das fehlende Rating insbesondere Solvency II-regulierte Investoren bei Erwerb vor zunehmende Herausforderungen stellt, da es im schlimmsten Fall zu höheren Kapitalkosten auf Seiten der Investoren führen wird. Bei einem von der HSH Nordbank im vierten Quartal 12 durchgeführten Emittententag wurde insbesondere das letztere Argument vermehrt von den Investoren hervorgebracht. Es wurde allerdings auch deutlich, dass seitens der meisten Emittenten kein Einzelrating angestrebt ist, was angesichts des Kosten-Nutzen Aspekts auch verständlich ist. Geheilt werden könnte diese Herausforderung durch ein Gruppenrating der Sparkassenpfandbriefe, das ähnlich dem Corporate Family Rating des Sparkassenverbundes gestaltet sein könnte. Angesichts der Heterogenität der Geschäftsgebiete und der Deckungsstöcke, dürfte ein solches Rating aber deutlich schwerer zu erzielen sein. Verstärkt konnten Käufe von kündbaren Pfandbriefen beobachtet werden, wobei allerdings nur wenige Sparkassen diese prozessual darstellen können/ wollen. Durch die Kündigungsrechte konnte der Kupon erhöht werden. In diesem Bereich besteht insbesondere bei anhaltenden niedrigen Zinsen sowohl nachfrage- als auch angebotsseitig noch Potential. HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE 4

5 Abbildung 1: s und 1 s Swapsatz Quelle: Bloomberg 4,0 3, 3,0 2, 2,0 1, 1,0 0, 0,0 4,0 3, 3,0 2, 2,0 1, 1,0 0, 0,0 Entwicklung auf der Emittentenseite Entwicklungen auf der Emittentenseite Angebotsseitig erweiterte sich auch 12 der Kreis der Sparkassen, die die Pfandbrieflizenz erlangten. Mit der Nassauischen Sparkasse und der Sparkasse Bremerhaven konnten weitere Institute mit einem Sparkassenhypotheken-Pfandbrief und die Sparkasse Mittelthüringen mit einem öffentlichen Pfandbrief erfolgreich am Sparkassen-Pfandbriefmarkt debütieren. Zudem emittierte die Sparkasse Holstein erstmals einen öffentlichen Pfandbrief, nachdem man schon seit längerem Hypothekenpfandbriefe begibt. Die Nassauische Sparkasse emittierte im Mai diesen s erstmals EUR 30 Mio an Kreditinstitute und weitere Institutionelle Anleger wie Versicherer, Versorgungswerke und Pensionskassen. Weitere Institute stehen kurz vor der Emissionsfähigkeit und werden unter Umständen in 13 den Markt betreten. Das Angebot an Sparkassenpfandbriefen war im -1jährigen Bereich weiterhin wachsend, traf aber wie oben geschildert nur auf verhaltende Nachfrage. Daran änderten auch die verglichen mit anderen deutschen Pfandbriefemittenten recht attraktiven Spreads nichts. Diese bewegten sich je nach Qualität der Sparkasse, des Deckungsstocks und sich bereits im Umlauf befindlicher Pfandbriefe für eine Laufzeit von bis n zwischen MS+22 und MS+34. In den vergangen Wochen ließ sich beobachten, dass viele Sparkassen die Entwicklung der Spreadeinengung des gesamten deutschen Pfandbriefmarktes auch bei ihren Emissionslevel berücksichtigen und z.b. 1jährige Laufzeiten bei einem Aufschlag von ca. MS+ erfolgreich platzieren. Entgegen der Entwicklung des gesamtdeutschen Pfandbriefmarktes lässt sich beobachten, dass Pfandbriefprogramme mit öffentlichem Deckungsstock bei den Sparkassen nicht an Bedeutung verlieren. Es ist allerdings verfrüht, hier von einem Trend zu sprechen. Ein großes Thema in 12, das die Pfandbrief-Sparkassen beschäftigte, war die Vermarktung der Pfandbriefe. Neben individuellen Ansätzen wie direkter Investorenansprache oder Investorenpräsentationen (u.a. mit Hilfe von Landesbanken) werden aktuell auch Themen wie ein Sparkassen-Pfandbrief Factbook oder ein bundesweites Pfandbrief-Büro konkret diskutiert. HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE

6 2. Überblick Sparkassenpfandbrief Der Ursprung des Sparkassenpfandbriefs lässt sich vermutlich im Jahr 02 im Verbandsgebiet des SGVSH und des RSGV ausmachen. Mit der Sparkasse KölnBonn begab 02 erstmalig eine Sparkasse in Form eines öffentlichen Pfandbriefes einen Pfandbrief. 03 folgte das Verbandsgebiet des SGVSH mit dem ersten Hypothekenpfandbrief als sich schleswig-holsteinische Sparkassen zur Eigenemission von Pfandbriefen zur langfristigen Refinanzierung entschieden. Hier stellte 02 die HSH Nordbank (vormals LB Kiel) gemeinsam mit dem SGVSH das Konzept des Sparkassenpfandbriefes vor. 03 begab dann mit der Kreissparkasse Südholstein die erste Sparkasse einen Hypothekenpfandbrief und platzierte diesen in Zusammenarbeit mit der HSH Nordbank. Der SGVSH begleitet die Sparkassen dabei von der ersten Stunde an und bietet seine mehrjährige Erfahrung und die damit verbundenen Dienstleistungen seit allen interessierten Sparkassen aus seinem Kompetenzcenter Pfandbrief an. Mittlerweile nutzen über Mitgliedsinstitute aus fünf Verbandsgebieten die Beratungsleistung zur Erlangung der Pfandbrieffähigkeit. Dabei handelt es sich um Beratung zu allen gesetzlichen, organisatorischen und technischen Fragestellungen sowie eine strukturierte Regelbetreuung. Darüber hinaus gibt es seit eine Kooperation mit dem Sparkassenverband Bayern, im Rahmen derer auch interessierten bayerischen Sparkassen die Unterstützung zugänglich gemacht wird. Im März 12 organisierte das Kompetenzcenter Pfandbriefe gemeinsam mit der DekaBank und dem DSGV auch den 1. Bundesweiten Pfandbrief-Dialog der Treasurer, zu dem knapp 0 Teilnehmer erschienen. Im Februar 13 findet diese erfolgreiche Veranstaltung ihre Fortsetzung. Neben der Emission von eigenen Pfandbriefen kann sich eine Sparkasse auch an einem der Pfandbrief-Pooling Angebote beteiligen, die von zahlreichen Landesbanken angeboten werden. Bei diesen wird die Deckungsmasse grundsätzlich in einen Pool der Landesbank eingeliefert. Dieser Pool kann der Landesbank anschließend als Deckungsmasse für einen Pfandbrief dienen. Erfahrungen in diesem Bereich sind allerdings noch rar. Aus unserer Sicht ist die Emission von eigenen Pfandbriefen die geeignetste Lösung, Herausforderungen hinsichtlich der langfristigen Beschaffung von Refinanzierungsmitteln bei den Sparkassen gerecht zu werden. Vom Ressourcenaufwand macht es keinen großen Unterschied, die Darlehen für ein Pooling-Angebot oder für die Aufnahme in den Deckungsstock vorzubereiten. Dieser Arbeitsschritt dürfte ca. 80% des gesamten Refinanzierungsaufwandes ausmachen. Der große Vorteil der eigenen Pfandbrieflizenz ist hierbei unter anderem der Erhalt der Unabhängigkeit. Dennoch macht es sicherlich Sinn, sich beide Refinanzierungsquellen offen zu halten, um im Zweifel eine Alternative zu haben. Es sollte allerdings berücksichtigt werden, dass insbesondere Versicherungen im Sinne von Mischung und Streuung gemäß Anlageverordnung bestrebt sind, ihr Emittentenuniversum auszubauen. Ein Pfandbrief, den eine Landesbank auf Basis von gepoolter Deckungsmasse emittiert, müssten die Investoren auf ihre Landesbankenlimite anrechnen. Dies würde ihrem Streben nach Ausweitung des Emittentenuniversums zu wider laufen. Zudem sind die Linien von Landesbanken in der Regel schon recht ordentlich ausgelastet. Ende 12 besaßen laut Bundesbank und eigener Recherche 37 Sparkassen die rechtliche Möglichkeit Pfandbriefe zu begeben. 22 Institute sind dabei in der Lage sowohl öffentlich als auch hypothekarisch besicherte Pfandbriefe zu begeben. Zwei weitere Institute emittieren ausschließlich öffentliche Pfandbriefe beziehungsweise haben diese im Umlauf. Andererseits emittieren 13 Sparkassen ausschließlich Hypothekenpfandbriefe. HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE 6

7 Abbildung 2: Sparkassen mit Pfandbriefprivileg (die Auflistung gibt lediglich Auskunft über die rechtliche Möglichkeit -nicht über die Emissionstätigkeit bzw. einen Pfandbriefumlauf) Art der Lizenz Ausstehende Art der Lizenz Ausstehende Institut hypothekarisch Pfandbriefe (Mio) öffentlich Pfandbriefe (Mio) Die Sparkasse Bremen AG Ja Förde Sparkasse Ja Hamburger Sparkasse Ja 3.03 Ja - Kreissparkasse Göppingen Ja 30 Ja Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg Ja 170 Ja - Kreissparkasse Köln Ja Ja 397 Kreissparkasse Ludwigsburg Ja Landessparkasse zu Oldenburg Ja - - Nassauische Sparkasse Ja Nord-Ostsee Sparkasse Ja 12 Ja - Sparkasse Aachen Ja - Ja 190 Sparkasse Bremerhaven Ja - - Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe Ja Sparkasse Elmshorn Ja - Ja - Sparkasse Essen Ja 197 Ja - Sparkasse Hanau Ja 47 Ja 223 Sparkasse Hannover Ja 2 Ja 333 Sparkasse Harburg Buxtehude Ja 60 Ja - Sparkasse Holstein Ja 176 Ja 2 Sparkasse KölnBonn Ja 846 Ja 167 Sparkasse Krefeld Ja 170 Ja - Sparkasse Leverkusen Ja Sparkasse Mittelthüringen Ja - Ja Sparkasse Münsterland Ost Ja Sparkasse Neuss Ja 170 Ja 1 Sparkasse Paderborn-Detmold Ja - Ja 16 Sparkasse Pforzheim Calw Ja Sparkasse Südholstein Ja - Ja - Sparkasse Westholstein Ja - Ja - Sparkasse Westmünsterland Ja Sparkasse zu Lübeck AG Ja 1 Ja - Stadtsparkasse Düsseldorf Ja 361 Ja 19 Stadtsparkasse Mönchengladbach - - Ja 11 Stadtsparkasse München - - Ja 30 Stadtsparkasse Wuppertal Ja 182 Ja 2 Taunus Sparkasse Ja Verbands-Sparkasse Wesel Ja Summe Institute sind derzeit in der Lage ihre Emission auch in Form von Inhaberpapieren zu begeben und haben in dieser Form rund EUR 3,1 Mrd Pfandbriefe in 127 einzelnen Gattungen per Ende 12 in den Umlauf gebracht (eine detaillierte Übersicht zu allen ausstehenden Inhabergattungen findet sich im Anhang ab Seite 60). Bei einer Betrachtung der Inhabergattungen wird deutlich, dass fast alle Gattungen für institutionelle Anleger aufgelegt wurden, da die Mindeststückelung bis auf wenige Ausnahmen EUR und mehr betrug. In der Regel wurden Gattungen mit einem Fixkupon aufgelegt, die von den Investoren zumeist präferiert werden. Die Mehrheit der Sparkassen emittiert ausschließlich plain vanilla Gattungen. Nur eine handvoll Institute sind in der Lage, leicht strukturierte Pfandbriefe zu begeben. In der Regel handelt es sich um Papiere mit einfachen oder mehrfachen Kündigungsrechten, für die es auch vermehrt Nachfrage gibt. HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE 7

8 Abbildung 3: Mögliche Dokumentations-Arten und Fähigkeit Strukturen zu emittieren Emission von Strukturen Institut Inhaberpapieren Namenspapieren Möglich Art Die Sparkasse Bremen AG n/a Ja - - Förde Sparkasse - Ja Ja Zeros Hamburger Sparkasse Ja Ja Ja Callables Kreissparkasse Göppingen Ja Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg Ja Ja - - Kreissparkasse Köln Ja Ja - - Kreissparkasse Ludwigsburg Ja Ja - - Landessparkasse zu Oldenburg n/a Ja n/a n/a Nassauische Sparkasse n/a Ja - - Nord-Ostsee Sparkasse n/a Ja - - Sparkasse Aachen Ja Ja - - Sparkasse Bremerhaven - Ja - - Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe n/a Sparkasse Elmshorn - Ja - - Sparkasse Essen Ja Ja - - Sparkasse Hanau n/a Ja - - Sparkasse Hannover n/a n/a n/a n/a Sparkasse Harburg Buxtehude - Ja - - Sparkasse Holstein - Ja - - Sparkasse KölnBonn Ja Ja Ja Callables Sparkasse Krefeld n/a Ja - - Sparkasse Leverkusen n/a Ja - - Sparkasse Mittelthüringen - Ja - - Sparkasse Münsterland Ost - Ja - - Sparkasse Neuss n/a Ja - - Sparkasse Paderborn-Detmold - Ja - - Sparkasse Pforzheim Calw Ja Ja - - Sparkasse Südholstein Ja Ja - - Sparkasse Westholstein n/a Ja - - Sparkasse Westmünsterland - Ja Ja Zeros Sparkasse zu Lübeck AG n/a Ja - - Stadtsparkasse Düsseldorf Ja Ja Ja Callables Stadtsparkasse Mönchengladbach n/a n/a n/a n/a Stadtsparkasse München Ja n/a - - Stadtsparkasse Wuppertal Ja Ja - - Taunus Sparkasse Ja Ja - - Verbands-Sparkasse Wesel n/a Ja - - Summe HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE 8

9 Die emissionsfähigen Sparkassen kommen hauptsächlich aus dem Rheinischen Sparkassen- und Giroverband und dem Sparkassen- und Giroverband Schleswig-Holstein: Abbildung 4: Aufteilung der Sparkassen mit Pfandbriefprivileg nach Verbänden (emissionsfähige Institute (links) und Nennwert ausstehende Pfandbriefe (rechts)) SVWL:2 HSGV:3 SVBW: SVN: 428 SVWL: 486 SVB: 30 SVB:1 SVN:3 SVBW:3 RSGV:13 SGVSH: 989 SGVHT: 621 HSGV: 3.21 SGVSH:8 SGVHT:4 RSGV:.0 Der Anteil von Sparkassen aus dem Verbandsgebiet des SGVSH und des RSGV ist wie oben beschrieben historisch bedingt. Mit Ausnahme des SV Saar und des SV Berlin emittieren aus jedem Verband Institute wobei aus dem SVB mit der Stadtsparkasse München bislang nur ein Institut aktiv ist. Aktuell sind knapp EUR 12 Mrd Sparkassenpfandbriefe im Umlauf. Diesem Umlauf stehen gut EUR 19 Mrd Deckungsmasse gegenüber. Gut EUR 9 Mrd wurden als Hypothekenpfandbriefe begeben, während die übrigen gut EUR 2 Mrd als öffentliche Pfandbriefe im Umlauf sind. Die gegenüberstehenden Deckungsmassen machen hier EUR 1 Mrd respektive EUR 4 Mrd aus. Ungefähr 2% der Hypothekenpfandbrief-Emissionen sind als Inhaberpapiere im Umlauf. Während es bei den öffentlichen Pfandbriefen knapp 3% sind. Abbildung : Ausstehende Pfandbriefe/ Gegenüberstehende Deckungsmassen (aggregiert) Hypothekenpfandbriefe Öffentlicher Pfandbrief Dokumentation Masse Dokumentation Masse Emittierte Inhaber Emittierte Namenstitel Emittierte Inhaber Emittierte Namenstitel HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE 9

10 Wird die Laufzeitenstruktur betrachtet, so lässt sich erkennen, dass die meisten sich im Umlauf befindlichen Pfandbriefe eine Restlaufzeit zwischen fünf und n haben. Die Laufzeitenstruktur ist geprägt von den Zielen der Sparkassen die langfristige Refinanzierungmittel suchen und den Zielen der Investoren die möglichst große Duration gepaart mit hohem Kupon/ Rendite wünschen. Da die Investoren aus dem Versicherungsbereich in der Regel sogar Laufzeiten > 1 n Präferieren, führt dies dazu, dass einige Sparkassen bewusst Inkongruenzen im Laufzeitband > n eingehen, um diese Wünsche zu erfüllen. Dies müssen sie, da die Deckungsmasse über eher knapp verfügbar ist (EUR 2,1 Mrd.). Abbildung 6: Laufzeitenprofil von hypothekarisch (links) und öffentliche (rechts) besicherten Pfandbriefen. Nennwerte in EUR Mio Hypothekenpfandbriefe Öffentlicher Pfandbrief bis 1 Jahr 1 bis 2 2 bis 3 3 bis 4 4 bis bis über bis 1 Jahr 1 bis 2 2 bis 3 3 bis 4 4 bis bis über Deckungsmasse Pfandbriefumlauf Deckungsmasse Pfandbriefumlauf Wird die Zusammensetzung und Granularität der hypothekarischen Deckungsmasse betrachtet, so fällt die stark wohnwirtschaftliche Prägung (über 7 Prozent) und die hohe Granularität der Darlehen auf. Diese Ausprägung reflektiert die Geschäftsmodelle der Sparkassen und macht die Besicherung im Vergleich mit anderen Hypothekenpfandbriefen extrem wertvoll. Abbildung 7: Zusammensetzung und Granularität hypothekarische Deckungsmasse (Nennwerte) 71:8% 1:1% 43:8% :0% 13:0% 1628:12% 670; % 719:% 4340; 31% 3862:28% 319:38% 871; 64% Wohnungen Einfamilienhäuser bis TEUR 300 Mehrfamilienhäuser Bürogebäude Handelsgebäude bis EUR Mio Industriegebäude sonstige gewerblich genutzte Gebäude unfertige und noch nicht ertragsfähige Neubauten > EUR Mio Bauplätze HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE

11 Auch die öffentlichen Deckungsstöcke sind durch die Geschäftsaktivitäten der Sparkassen geprägt. Häufig sind Darlehen an kommunale Zweckgesellschaften aus dem Geschäftsgebiet enthalten, bei denen es sich zum Beispiel um Kliniken und gesetzliche Krankenversicherungen handeln kann. In der Regel sind auch keine Darlehen außerhalb Deutschlands enthalten. Abbildung 8: Zusammensetzung öffentliche Deckungsmasse (Nennwerte) 22: % 1603: 38% 888: 21% 1490: 36% Staat Regionale Gebietskörperschaften Örtliche Gebietskörperschaften Sonstige Schuldner HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE 11

12 2.1. Überblick Sparkassenhypothekenpfandbriefe Bevor jeder einzelne Emittent portraitiert wird, sollen in zwei Kapiteln alle Deckungsstöcke miteinander verglichen und ins Verhältnis zu den Durchschnittswerten der vdp-mitgliedsinstitute gesetzt werden. Hier ist allerdings zu beachten, dass die Zahlen von Hamburger Sparkasse, Sparkasse KölnBonn und Kreissparkasse Köln nicht aus den Durchschnittswerten heraus gerechnet wurden. Diese verbessern den vdp-durchschnitt leicht nach oben. Die Überdeckung der Deckungsstöcke lag zum 4. Quartal 12 bei der weit überwiegenden Mehrheit über dem Durchschnitt der vdp-mitgliedsinstitute. Die sehr hohe Überdeckung ist zum Teil mit den gerade gestarteten Emissionsaktivitäten zu erklären (z.b. Bremerhaven, Oldenburg): Abbildung 9: Vergleich der Überdeckung bei den Hypothekendeckungsstöcken Ø vdp-mitgliedsinstitute Stadtsparkasse Wuppertal Hamburger Sparkasse Nassauische Sparkasse Sparkasse Leverkusen Förde Sparkasse Sparkasse Krefeld Sparkasse Harburg Buxtehude Sparkasse Münsterland Ost Sparkasse Hanau Sparkasse zu Lübeck AG Taunus Sparkasse Kreissparkasse Köln Kreissparkasse Ludwigsburg Verbands-Sparkasse Wesel Stadtsparkasse Düsseldorf Sparkasse Holstein Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg Sparkasse Essen Sparkasse Neuss Sparkasse Westmünsterland Die Sparkasse Bremen AG Sparkasse Pforzheim Calw Kreissparkasse Göppingen Sparkasse KölnBonn Sparkasse Hannover Sparkasse Bremerhaven Nord-Ostsee Sparkasse Landessparkasse zu Oldenburg 29% 14% 18% 18% % 24% 36% 37% 38% 42% 44% 48% 49% 0% 3% 64% 69% 78% 79% 90% 124% 163% 167% 176% 186% 8% 24% 301% 600% HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE 12

13 Die Analyse der Deckungsmassen nach Objektarten zeigt, dass die Deckungsmassen der Sparkassen mehrheitlich von wohnwirtschaftlichen Objekten geprägt sind. Während der Durchschnitt der vdp-mitgliedsinstitute knapp 0% wohnwirtschaftlich geprägt ist, wird diese Quote von fast allen Sparkassen übertroffen: Abbildung : Verteilung der Deckungsmasse wohnwirtschaftlicher und gewerblicher Nutzung Ø vdp-mitgliedsinstitute 47% 2% Sparkasse Bremerhaven Sparkasse Krefeld Landessparkasse zu Oldenburg Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg Sparkasse Harburg Buxtehude Verbands-Sparkasse Wesel Sparkasse Westmünsterland Förde Sparkasse Sparkasse Leverkusen Kreissparkasse Ludwigsburg Stadtsparkasse Wuppertal Die Sparkasse Bremen AG Kreissparkasse Köln Sparkasse Münsterland Ost Sparkasse Neuss Sparkasse Essen Nord-Ostsee Sparkasse Sparkasse Pforzheim Calw Nassauische Sparkasse Hamburger Sparkasse Sparkasse KölnBonn Kreissparkasse Göppingen Sparkasse zu Lübeck AG Sparkasse Hannover Stadtsparkasse Düsseldorf Sparkasse Holstein Taunus Sparkasse 0% 0% 0% 0% 0% 0% 0% 9% 94% 93% 89% 8% 83% 81% 81% 81% 80% 80% 79% 7% 72% 69% 68% 63% 4% 3% 3% % 6% 7% 11% 1% 17% 19% 19% 19% % % 21% 2% 28% 31% 32% 37% 46% 47% 47% Sparkasse Hanau 38% 62% wohnwirtschaftlich genutzt gewerblich genutzt HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE 13

14 Auch bei der Verteilung der Deckungsmasse nach Größe der eingebrachten Deckungswerte macht sich das für Sparkassen charakteristische Geschäft bemerkbar, das in der Regel kleinteilig ist. Auch hier liegen die Deckungsstöcke der Sparkassen mehrheitlich über dem Durchschnitt der vdp-mitgliedsinstitute, deren Deckungsmassen lediglich zu knapp 30% durch Deckungswerte <300 TEUR geprägt sind: Abbildung 11: Verteilung der Deckungsmasse nach Größe der eingebrachten Deckungswerte Ø vdp-mitgliedsinstitute 29% 16% 47% Verbands-Sparkasse Wesel Landessparkasse zu Oldenburg Sparkasse Westmünsterland Sparkasse Harburg Buxtehude Sparkasse Krefeld Sparkasse Leverkusen Förde Sparkasse 0% 0% 0% 94% 9% 92% 91% 6% % 8% 8% 1% Die Sparkasse Bremen AG 82% 14% 4% Kreissparkasse Ludwigsburg Sparkasse Pforzheim Calw 81% 90% 19% % Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg 76% 21% 3% Sparkasse Essen 77% 18% % Sparkasse Münsterland Ost 78% 22% Nord-Ostsee Sparkasse 73% 22% % Sparkasse Neuss 7% 23% 2% Kreissparkasse Göppingen 70% 30% Kreissparkasse Köln 73% 26% 1% Stadtsparkasse Wuppertal 61% 39% Sparkasse KölnBonn 6% 39% 6% Sparkasse Bremerhaven 2% 48% Sparkasse zu Lübeck AG 0% 47% 3% Hamburger Sparkasse 1% 40% 8% Nassauische Sparkasse 49% 1% Sparkasse Holstein 41% 49% 9% Stadtsparkasse Düsseldorf 40% 46% 14% Taunus Sparkasse 3% 2% 13% Sparkasse Hannover 32% 68% Sparkasse Hanau 14% 86% bis TEUR 300 bis EUR Mio > EUR Mio HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE 14

15 Abbildung 12: Laufzeitenstruktur Verteilung der Deckungsmassen und des Pfandbriefumlaufs nach Fälligkeit in Mio EUR (1/2) Die Sparkasse Bremen AG Pfandbriefe Die Sparkasse Bremen AG Deckungsmasse Förde Sparkasse Pfandbriefe Förde Sparkasse Deckungsmasse Hamburger Sparkasse Pfandbriefe Hamburger Sparkasse Deckungsmasse Kreissparkasse Göppingen Pfandbriefe Kreissparkasse Göppingen Deckungsmasse Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg Pfandbriefe Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg Deckungsmasse Kreissparkasse Köln Pfandbriefe Kreissparkasse Köln Deckungsmasse Kreissparkasse Ludwigsburg Pfandbriefe 60 Kreissparkasse Ludwigsburg Deckungsmasse Landessparkasse zu Oldenburg Pfandbriefe Landessparkasse zu Oldenburg Deckungsmasse Nassauische Sparkasse Pfandbriefe 90 Nassauische Sparkasse Deckungsmasse Nord-Ostsee Sparkasse Pfandbriefe 2 70 Nord-Ostsee Sparkasse Deckungsmasse Sparkasse Bremerhaven Pfandbriefe Sparkasse Bremerhaven Deckungsmasse Sparkasse Essen Pfandbriefe 192 Sparkasse Essen Deckungsmasse Sparkasse Hanau Pfandbriefe 37 Sparkasse Hanau Deckungsmasse Sparkasse Hannover Pfandbriefe Sparkasse Hannover Deckungsmasse Sparkasse Harburg Buxtehude Pfandbriefe 60 Sparkasse Harburg Buxtehude Deckungsmasse bis 1 Jahr 1 bis 2 2 bis 3 3 bis 4 4 bis bis über HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE 1

16 Abbildung 13: Laufzeitenstruktur Verteilung der Deckungsmassen und des Pfandbriefumlaufs nach Fälligkeit in Mio EUR (2/2) Sparkasse Holstein Pfandbriefe Sparkasse Holstein Deckungsmasse Sparkasse KölnBonn Pfandbriefe Sparkasse KölnBonn Deckungsmasse Sparkasse Krefeld Pfandbriefe Sparkasse Krefeld Deckungsmasse Sparkasse Leverkusen Pfandbriefe 7 Sparkasse Leverkusen Deckungsmasse Sparkasse Münsterland Ost Pfandbriefe Sparkasse Münsterland Ost Deckungsmasse Sparkasse Neuss Pfandbriefe Sparkasse Neuss Deckungsmasse Sparkasse Pforzheim Calw Pfandbriefe Sparkasse Pforzheim Calw Deckungsmasse Sparkasse Westmünsterland Pfandbriefe Sparkasse Westmünsterland Deckungsmasse Sparkasse zu Lübeck AG Pfandbriefe Sparkasse zu Lübeck AG Deckungsmasse Stadtsparkasse Düsseldorf Pfandbriefe Stadtsparkasse Düsseldorf Deckungsmasse Stadtsparkasse Wuppertal Pfandbriefe Stadtsparkasse Wuppertal Deckungsmasse Taunus Sparkasse Pfandbriefe 176 Taunus Sparkasse Deckungsmasse Verbands-Sparkasse Wesel Pfandbriefe Verbands-Sparkasse Wesel Deckungsmasse bis 1 Jahr 1 bis 2 2 bis 3 3 bis 4 4 bis bis über HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE 16

17 2.2. Überblick Öffentliche Sparkassenpfandbriefe Bei den öffentlichen Deckungsstöcken lag die Überdeckung zum 4. Quartal 12 durchweg über dem Durchschnitt der vdp-mitgliedsinstitute: Abbildung 14: Vergleich der Überdeckung bei den öffentlichen Deckungsstöcken Ø vdp-mitgliedsinstitute Sparkasse Hanau Kreissparkasse Köln Sparkasse Aachen Stadtsparkasse München Stadtsparkasse Mönchengladbach Stadtsparkasse Düsseldorf Sparkasse Mittelthüringen Sparkasse Paderborn-Detmold Stadtsparkasse Wuppertal Sparkasse Hannover Kreissparkasse Göppingen Sparkasse KölnBonn Sparkasse Neuss Sparkasse Holstein 21% 27% 30% 34% 49% 2% 62% 96% 96% 10% 10% 2% 307% 622% 78% Hinsichtlich der Zusammensetzung der Deckungsmasse nach Kreditnehmertyp überwiegen bis auf wenige Ausnahmen die regionalen und örtlichen Gebietskörperschaften im Vergleich mit dem Durchschnitt der vdp- Mitgliedsinstitute. Zudem handelt es sich bis auf sehr wenige Ausnahmen um Kreditnehmer aus Deutschland. Dies ist insbesondere bei vielen vdp-mitgliedern nicht der Fall: Abbildung 1: Vergleich der Deckungsmassen nach Kreditnehmertyp Ø vdp-mitgliedsinstitute 11% 36% % Sparkasse Hanau 37% % Sparkasse Aachen 29% 39% Sparkasse Hannover 2% % 72% Stadtsparkasse München 2% 36% Stadtsparkasse Düsseldorf 2% 88% Sparkasse KölnBonn 1% 31% Kreissparkasse Göppingen 12% 8% Kreissparkasse Köln 3% 6% Sparkasse Holstein % 28% Sparkasse Mittelthüringen 27% 9% Sparkasse Neuss % 6% Sparkasse Paderborn-Detmold 6% 94% Stadtsparkasse Mönchengladbach 4% Stadtsparkasse Wuppertal 2% 30% 2% 62% 67% 62% % 68% 32% 17% 31% 30% 31% 31% 1% 9% 1% 14% Staat Regionale Gebietskörperschaften Örtliche Gebietskörperschaften Sonstige Schuldner HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE 17

18 Abbildung 16: Laufzeitenstruktur Verteilung der Deckungsmassen und des Pfandbriefumlaufs nach Fälligkeit in Mio EUR Kreissparkasse Göppingen Pfandbriefe Kreissparkasse Göppingen Deckungsmasse Kreissparkasse Köln Pfandbriefe Kreissparkasse Köln Deckungsmasse Sparkasse Aachen Pfandbriefe Sparkasse Aachen Deckungsmasse Sparkasse Hanau Pfandbriefe Sparkasse Hanau Deckungsmasse Sparkasse Hannover Pfandbriefe Sparkasse Hannover Deckungsmasse Sparkasse Holstein Pfandbriefe 2 Sparkasse Holstein Deckungsmasse Sparkasse KölnBonn Pfandbriefe Sparkasse KölnBonn Deckungsmasse Sparkasse Mittelthüringen Pfandbriefe Sparkasse Mittelthüringen Deckungsmasse Sparkasse Neuss Pfandbriefe Sparkasse Neuss Deckungsmasse Sparkasse Paderborn-Detmold Pfandbriefe 16 Sparkasse Paderborn-Detmold Deckungsmasse Stadtsparkasse Düsseldorf Pfandbriefe Stadtsparkasse Düsseldorf Deckungsmasse Stadtsparkasse Mönchengladbach Pfandbriefe Stadtsparkasse Mönchengladbach Deckungsmasse Stadtsparkasse München Pfandbriefe 0 Stadtsparkasse München Deckungsmasse Stadtsparkasse Wuppertal Pfandbriefe 2 0 Stadtsparkasse Wuppertal Deckungsmasse bis 1 Jahr 1 bis 2 2 bis 3 3 bis 4 4 bis bis über HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE 18

19 ANHANG: Überblick ausstehende Inhaberpapiere Sparkasse ISIN Kupon Emissiondatum Fälligkeit Nominal Deckung Kreissparkasse Koeln DE000A1E87H2 2, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A0JFCN7 3, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A0Z1RX9 0, Hypotheken Stadtsparkasse Muenchen DE000A0JQYQ1 4, Öffentlich Kreissparkasse Koeln DE000A1KQYS3 2, Hypotheken Sparkasse KoelnBonn DE000SK0003 0, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1DAE79 1, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1C9SR8 2, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1C9S04 0, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A0Z2QT7 3, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1C9SS6 2, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1A6C09 2, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1KQYU9 1, Hypotheken Stadtsparkasse Wuppertal DE000A1A6QP4 2, Öffentlich Stadtsparkasse Wuppertal DE000A1CR0R 2, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1CRU89 0, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1R0089 0, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1C9SX6 2, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1E89C9 2, Öffentlich Kreissparkasse Koeln DE000A1A8N9 0, Hypotheken Hamburger Sparkasse AG DE000A1K0DV1 2, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A0Z2P23 0, Öffentlich Kreissparkasse Koeln DE000A1E87G4 3, Öffentlich Kreissparkasse Koeln DE000A1A6C2 0, Öffentlich Kreissparkasse Koeln DE000A1A6C17 0, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1A6C33 0, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1A6C82 0, Hypotheken Stadtsparkasse Duesseldorf DE000A1CRM63 3, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1A6C66 3, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1CRU48 0, Hypotheken Stadtsparkasse Muenchen DE000A1MA7L0 1, Öffentlich Kreissparkasse Koeln DE000A1R01A0 0, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1DAFA9 2, Hypotheken Sparkasse KoelnBonn DE000SK0037 0, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1C9SY4 0, Hypotheken Sparkasse Pforzheim Calw DE000A1KQU9 3, Hypotheken Hamburger Sparkasse AG DE000A1MLPY6 1, Hypotheken Hamburger Sparkasse AG DE000A1KQ7E9 3, Hypotheken Sparkasse KoelnBonn DE000SK , Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1DAE38 0, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1KQYR 0, Hypotheken Sparkasse KoelnBonn DE000SK004 0, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1A6C8 3, Hypotheken Hamburger Sparkasse AG DE000A1PGNW8 1, Hypotheken Sparkasse Pforzheim Calw DE000A1CSEP4 3, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1REX76 0, Öffentlich Hamburger Sparkasse AG DE000A1MA9R3 1, Hypotheken Kreissparkasse Goeppingen DE000A1MLTB6 1, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1E87L4 0, Öffentlich Hamburger Sparkasse AG DE000A1PGQK6 1, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1KQYM6 0, Öffentlich Kreissparkasse Koeln DE000A1E87M2 3, Öffentlich Sparkasse Essen DE000A1RETQ8 1, Hypotheken HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE 19

20 Sparkasse ISIN Kupon Emissiondatum Fälligkeit Nominal Deckung Hamburger Sparkasse AG DE000A1A76 3, Hypotheken Hamburger Sparkasse AG DE000A1K02E 1, Hypotheken Hamburger Sparkasse AG DE000A1K0ZX0 1, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1MA2R8 1, Hypotheken Hamburger Sparkasse AG DE000A1MA284 1, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1KQYV7 1, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1REX3 1, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1A6C41 3, Hypotheken Hamburger Sparkasse AG DE000A1K0ZH3 2, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1REX92 0, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1CRU63 3, Hypotheken Stadtsparkasse Duesseldorf DE000A1PG128 1, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1R01B8 1, Hypotheken Sparkasse Essen DE000A1KQ2Z 3, Hypotheken Kreissparkasse Goeppingen DE000A1PGR09 1, Hypotheken Kreissparkasse Goeppingen DE000A1PGR17 1, Öffentlich Kreissparkasse Koeln DE000A1DAE 0, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1REX43 0, Hypotheken Stadtsparkasse Duesseldorf DE000A1PG169 1, Hypotheken Stadtsparkasse Duesseldorf DE000A1PG11 1, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1REX27 0, Hypotheken Stadtsparkasse Duesseldorf DE000A1PG1X9 1, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1DAFB7 3, Öffentlich Kreissparkasse Koeln DE000A0XFEZ8 4, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A0XFNN 4, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A0XYKE1 4, Hypotheken Sparkasse Aachen DE000A1KQ9B1 3, Öffentlich Stadtsparkasse Duesseldorf DE000A1PGZU6 2, Hypotheken Stadtsparkasse Duesseldorf DE000A1PG318 0, Öffentlich Kreissparkasse Koeln DE000A0Z2FK9 3, Öffentlich Hamburger Sparkasse AG DE000A1MAVL4 2, Hypotheken Stadtsparkasse Duesseldorf DE000A1PG177 0, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1A6C74 3, Hypotheken Stadtsparkasse Duesseldorf DE000A1PG2 0, Hypotheken Stadtsparkasse Duesseldorf DE000A1EWHK6 3, Öffentlich Sparkasse Essen DE000A1EWTE4 2, Hypotheken Sparkasse Essen DE000A1E8RX8 2, Hypotheken Sparkasse Essen DE000A1EWRL3 2, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1KQYT1 2, Hypotheken Sparkasse Essen DE000A1E8YK1 3, Hypotheken Sparkasse Essen DE000A1E8JZ0 3, Hypotheken Sparkasse Essen DE000A1E8TS4 3, Hypotheken Sparkasse Essen DE000A1H3FS1 3, Hypotheken Hamburger Sparkasse AG DE000A1PGUK8 1, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1MA2X6 2, Hypotheken Sparkasse Pforzheim Calw DE000A1K0GJ9 3, Hypotheken Kreissparkasse Ludwigsburg DE000A1K0F3 2, Hypotheken Sparkasse Essen DE000A1MBCF4 2, Hypotheken Sparkasse Essen DE000A1K0ZS0 3, Hypotheken Stadtsparkasse Duesseldorf DE000A1PG193 1, Hypotheken Sparkasse Pforzheim Calw DE000A1MAB 2, Hypotheken Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg DE000A1MAA7 3, Hypotheken Sparkasse Essen DE000A1MARM0 3, Hypotheken Kreissparkasse Ludwigsburg DE000A1K0ZW2 2, Hypotheken Sparkasse KoelnBonn DE000SKB0278 1, Öffentlich Kreissparkasse Koeln DE000A1R0063 0, Hypotheken HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE

21 Sparkasse ISIN Kupon Emissiondatum Fälligkeit Nominal Deckung Kreissparkasse Ludwigsburg DE000A1MLR21 2, Hypotheken Stadtsparkasse Duesseldorf DE000A1MLS04 2, Hypotheken Kreissparkasse Ludwigsburg DE000A1MLPZ3 2, Hypotheken Hamburger Sparkasse AG DE000A1PGR33 2, Hypotheken Sparkasse Pforzheim Calw DE000A1PGT98 2, Hypotheken Sparkasse Essen DE000A1R0Y03 1, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1KQYN4 0, Hypotheken Kreissparkasse Ludwigsburg DE000A1PG1E9 2, Hypotheken Sparkasse Essen DE000A1RETN 2, Hypotheken Stadtsparkasse Duesseldorf DE000A1PG136 2, Hypotheken Sparkasse Essen DE000A1REU79 2, Hypotheken Stadtsparkasse Duesseldorf DE000A1PG144 2, Hypotheken Stadtsparkasse Duesseldorf DE000A1PG1 2, Hypotheken Kreissparkasse Ludwigsburg DE000A1RE1L4 1, Hypotheken Stadtsparkasse Wuppertal DE000A1RE2 0, Hypotheken Kreissparkasse Koeln DE000A1REX0 1, Hypotheken Sparkasse KoelnBonn DE000SKB0286 1, Öffentlich Kreissparkasse Koeln DE000A1REX68 1, Hypotheken Quelle: Bloomberg HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE 21

22 ANHANG: Abkürzungsverzeichnis HSGV RSGV SGVHT SGVSH SVB SVBW SVN SVWL Hanseatischer Sparkasse- und Giroverband Rheinischer Sparkassen- und Giroverband Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein Sparkassenverband Bayern Sparkassenverband Baden-Württemberg Sparkassenverband Niedersachsen Sparkassenverband Westfalen-Lippe HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE 22

23 Haftungsausschluss & Kontakt Die in dieser Präsentation enthaltenen Marktinformationen sind zu allgemeinen Informationszwecken erstellt worden und ausschließlich zur Information bestimmt. Sie ersetzen weder eigene Marktrecherchen noch sonstige rechtliche, steuerliche oder finanzielle Information oder Beratung. Es handelt sich hierbei nicht um eine Kauf- oder Verkaufaufforderung und diese Präsentation darf nicht zu Werbezwecken verwendet werden. Die HSH Nordbank AG weist darauf hin, dass die dargestellten Marktinformationen nur für Anleger mit eigener wirtschaftlicher Erfahrung, die die Risiken und Chancen des/der hier dargestellten Marktes/Märkte abschätzen können und sich umfassend aus verschiedenen Quellen informieren, bestimmt sind. Die in dieser Präsentation enthaltenen Aussagen und Angaben basieren auf Informationen, die die HSH Nordbank AG gründlich recherchiert bzw. aus allgemein zugänglichen, von der HSH Nordbank AG nicht überprüfbaren Quellen, die sie für verlässlich erachtet, bezogen hat: Die HSH Nordbank AG hält die verwendeten Quellen zwar für verlässlich, kann deren Zuverlässigkeit jedoch nicht mit letzter Gewissheit überprüfen. Die einzelnen Informationen aus diesen Quellen konnten nur auf Plausibilität überprüft werden, eine Kontrolle der sachlichen Richtigkeit fand nicht statt. Zudem enthält diese Präsentation Schätzungen und Prognosen, die auf zahlreichen Annahmen und subjektiven Bewertungen sowohl der HSH Nordbank AG als auch anderer Quellen beruhen und lediglich unverbindliche Auffassungen über Märkte und Produkte zum Zeitpunkt der Herausgabe darstellen. Trotz sorgfältiger Bearbeitung übernehmen die HSH Nordbank AG und ihre Mitarbeiter und Organe keine Gewähr für Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen und Prognosen. Dieses Dokument kann nur gemäß den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen Ländern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieses Dokuments sind, sollten sich über die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren. Diese Unterlagen enthalten nicht alle für wirtschaftlich bedeutende Entscheidungen wesentliche Angaben und können von Informationen und Einschätzungen anderer Quellen/Marktteilnehmer abweichen. Weder die HSH Nordbank AG noch ihre Organe oder Mitarbeiter können für Verluste haftbar gemacht werden, die durch die Nutzung dieser Präsentation oder ihrer Inhalte oder sonst im Zusammenhang mit dieser Präsentation entstanden sind. Die HSH Nordbank AG weist darauf hin, dass eine Weitergabe der vorliegenden Materialien an Dritte nicht zulässig ist. Schäden, die der HSH Nordbank AG aus der unerlaubten Weitergabe dieser Materialien an Dritte entstehen, hat der Weitergebende in voller Höhe zu ersetzen. Von Ansprüchen Dritter, die auf der unerlaubten Weitergabe dieser Materialien beruhen, und damit im Zusammenhang stehenden Rechtsverteidigungskosten hat er die HSH Nordbank AG freizuhalten. Dies gilt insbesondere auch für eine Weitergabe dieser Präsentation oder von Informationen daraus an Personen in den USA. Kontakt Sparkassen & Institutional Sales Nord Nico Hamm Florian Böge Jörg Fangmeier Anja Kunze 226 Holger Pudimat Philipp Morszeck Helge Strack Thomas Schmidt Madlen Thonhauser Jan Vassel Christian Wiedner -246 Sparkassen & Institutional Sales Süd Thomas Benthien -00 Thorsten Aberle -23 Philipp Andrews Sebastian Evers Frank Jesse Simone Joos -37 Sebastian Lang -217 Bernd Nolte Thorsten Rieper Wolfgang Stehle -2 Bodo Stadler -23 Steffen Wildner HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 13 SEITE 23

FOKUS SPARKASSEN-PFANDBRIEF 12-2013

FOKUS SPARKASSEN-PFANDBRIEF 12-2013 DESK RESEARCH SPARKASSEN & INSTITUTIONELLE KUNDEN FOKUS SPARKASSEN-PFANDBRIEF 12-2013 18. Februar 2014 Einleitung Nunmehr zum dritten Mal erscheint der Fokus Sparkassen-Pfandbrief. Das Feedback auf die

Mehr

FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF 2012

FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF 2012 DESK RESEARCH SPARKASSEN & INSTITUTIONAL SALES FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF 2012 26. Februar 2013 Einleitung Sparkassen stehen grundsätzlich drei Instrumente zur Verfügung, um sich bei institutionellen Investoren

Mehr

FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF 2012

FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF 2012 DESK RESEARCH SPARKASSEN & INSTITUTIONAL SALES FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF 2012 26. Februar 2013 Einleitung Sparkassen stehen grundsätzlich drei Instrumente zur Verfügung, um sich bei institutionellen Investoren

Mehr

FOKUS SPARKASSEN-PFANDBRIEF

FOKUS SPARKASSEN-PFANDBRIEF DESK RESEARCH SPARKASSEN & INSTITUTIONELLE KUNDEN FOKUS SPARKASSEN-PFANDBRIEF 6-213 19. August 213 Einleitung Nach dem sehr positiven Feedback auf die Veröffentlichung des ersten Fokus Sparkassen-Pfandbrief,

Mehr

Deutsche Kreditbank AG Report gemäß 28 PfandBG. Stichtag 31.03.2014

Deutsche Kreditbank AG Report gemäß 28 PfandBG. Stichtag 31.03.2014 Deutsche Kreditbank AG Report gemäß 28 PfandBG Stichtag 31.03.2014 Übersicht Nominal- und Barwertdeckung Laufzeitstruktur der Pfandbriefe und der Deckungsmassen Zusammensetzung weitere Deckung Aufgliederung

Mehr

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. Die Pfandbrief-Sparkassen 201

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. Die Pfandbrief-Sparkassen 201 Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Die Pfandbrief-Sparkassen 201 Die Sparkassen-Finanzgruppe hat 41 starke Sparkassen, die in einem Verbund zusammenarbeiten. Davon emittieren heute erfolgreich

Mehr

Veröffentlichungen gem. 28 Pfandbriefgesetz (PfandBG) Stand: 30. September 2013

Veröffentlichungen gem. 28 Pfandbriefgesetz (PfandBG) Stand: 30. September 2013 Veröffentlichungen gem. 28 Pfandbriefgesetz (PfandBG) Stand: 30. September 2013 Inhalt Angaben zu umlaufenden Pfandbriefen und Deckungswerten Gesamtbetrag der umlaufenden Hypotheken-, Öffentlichen -, Schiffs-

Mehr

Veröffentlichungen gem. 28 Pfandbriefgesetz (PfandBG) Stand: 30. Juni 2013

Veröffentlichungen gem. 28 Pfandbriefgesetz (PfandBG) Stand: 30. Juni 2013 Veröffentlichungen gem. 28 Pfandbriefgesetz (PfandBG) Stand: 30. Juni 2013 Inhalt Angaben zu umlaufenden Pfandbriefen und Deckungswerten Gesamtbetrag der umlaufenden Hypotheken-, Öffentlichen -, Schiffs-

Mehr

Report gemäß 28 PfandBG. Stand 30.06.2009

Report gemäß 28 PfandBG. Stand 30.06.2009 Report gemäß 28 PfandBG Stand 3.6. Übersicht Nominal- und Barwertdeckung Seite 3 Laufzeitstruktur der Pfandbriefe und der Deckungsregister Seite 6 Zusammensetzung weitere Deckung Seite 8 Aufschlüsselung

Mehr

Transparenzangaben nach 28 Pfandbriefgesetz Seite 1

Transparenzangaben nach 28 Pfandbriefgesetz Seite 1 Transparenzangaben nach 28 Pfandbriefgesetz Seite 1 1. Darstellung Pfandbriefumlauf und Deckungswerte in Mio. A. Hypothekenpfandbriefe 28 (1) Nr. 1 und 3 PfandBG Verhältnis Umlauf zur Gesamtbetrag des

Mehr

Transparenzvorschriften 28 PfandBG 26. Februar 2015

Transparenzvorschriften 28 PfandBG 26. Februar 2015 Transparenzvorschriften 28 PfandBG 26. Februar 215 Fixed Income Research Wir freuen uns, wenn Sie uns hier Ihre Stimme geben! Bremen Kiel Schleswig- Holstein Hamburg Niedersachsen Hannover Mecklenburg-

Mehr

Fußball-Anleihe 2014

Fußball-Anleihe 2014 Werbemitteilung S Sparkasse Einen zielsicheren Treffer landen. 1,54 % 1,74 % 1,90 % 2,014 % (jeweils p. a., erste Zinsperiode 1,75 Jahre, letzte Zinsperiode 1,25 Jahre) Fußball-Anleihe 2014 Zeichnen Sie

Mehr

www.sskm.de Report zum Hypothekenpfandbriefumlauf 30.09.2015

www.sskm.de Report zum Hypothekenpfandbriefumlauf 30.09.2015 www.sskm.de Report zum Hypothekenpfandbriefumlauf 30.09.2015 I) ANGABEN GEMÄSS 28 ABS.1 NR. 1 PFANDBRIEFGESETZ ZUM GESAMTBETRAG Nennwert Barwert Risikobarwert *) Risikobarwert *) (Verschieb. nach oben)

Mehr

Pfandbrief - Deckungsstöcke im Überblick

Pfandbrief - Deckungsstöcke im Überblick BayernLB Research, 2. August 2013 Pfandbrief - Deckungsstöcke im Überblick Informationen gem. 28 PfandBG für das II. Quartal 2013 (Quelle: Verband Deutscher Pfandbriefbanken) Seite 2 Hypothekenpfandbriefe

Mehr

Pfandbrief - Deckungsstöcke im Überblick

Pfandbrief - Deckungsstöcke im Überblick BayernLB Research, 11. November 2013 Pfandbrief - Deckungsstöcke im Überblick Informationen gem. 28 PfandBG für das III. Quartal 2013 (Quelle: Verband Deutscher Pfandbriefbanken) Seite 2 Hypothekenpfandbriefe

Mehr

Investor Relations Newsletter Start öffentlicher Verkaufsprozess INVESTOR RELATIONS HAMBURG, 23. JANUAR 2017

Investor Relations Newsletter Start öffentlicher Verkaufsprozess INVESTOR RELATIONS HAMBURG, 23. JANUAR 2017 Investor Relations Newsletter INVESTOR RELATIONS HAMBURG, 23. JANUAR 2017 Verkaufsverfahren für die HSH Nordbank beginnt plangemäß Offizieller Start des Verkaufsprozesses durch die am 23. Januar 2017 in

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

Covered Bonds 28-Reporting der Pfandbriefsparkassen für Q3/16

Covered Bonds 28-Reporting der Pfandbriefsparkassen für Q3/16 Volume in EURbn Volume in EURbn market share in % Covered Bonds 28-Reporting der Pfandbriefsparkassen für Q3/16 Analyst: Kai Ebeling, CIIA Anzahl der Pfandbriefsparkassen bleibt unverändert Alle Pfandbriefbanken

Mehr

Überblick und Entwicklung des. Martin Schweitzer Strategic Solutions Mai 2012

Überblick und Entwicklung des. Martin Schweitzer Strategic Solutions Mai 2012 Überblick und Entwicklung des österreichischen Covered Bond Marktes Martin Schweitzer Strategic Solutions Mai 2012 Erwartungen an die Spread-Kapazitäten Spreadentwicklung seit Jahresbeginn EZB (LTRO) hat

Mehr

Sparkassen-Pfandbriefe im 3. Quartal 2016

Sparkassen-Pfandbriefe im 3. Quartal 2016 Special Covered Bonds Sparkassen- im 3. Quartal 216 Pfandbrief-Statistik nach 28 PfandBG 7.11.216 Autoren: Philipp Jäger, CIIA, FRM Senior Analyst Fixed Income (69) 91 3 9-59 philipp.jaeger@berenberg.com

Mehr

Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden

Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden S Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden Die Stabilität der Sparkassen angesichts der Finanzmarktkrise

Mehr

Veröffentlichung der Hypo Real Estate Bank International Aktiengesellschaft nach 28 PfandBG zum Stichtag

Veröffentlichung der Hypo Real Estate Bank International Aktiengesellschaft nach 28 PfandBG zum Stichtag Veröffentlichung der Hypo Real Estate Bank International Aktiengesellschaft nach 28 PfandBG zum Stichtag 30.09.2008 I1I zum Stichtag 30.06.2008 Die am 19. Juli 2005 in Kraft getretene neue Pfandbriefgesetzgebung

Mehr

Deutsche Pfandbriefbank AG

Deutsche Pfandbriefbank AG Umlaufende Hypothekenpfandbriefe und dafür verwendete Deckungswerte (Stand 30.09.2009) in Mio Nominal Barwert Risikobarwert Gesamtbetrag der im Umlauf befindlichen Hypothekenpfandbriefe 22.291,0 23.483,3

Mehr

Stellungnahme. des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft zum Entwurf des CRD IV Umsetzungsgesetzes (Drucksache 17 / 10974)

Stellungnahme. des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft zum Entwurf des CRD IV Umsetzungsgesetzes (Drucksache 17 / 10974) Stellungnahme des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft zum Entwurf des CRD IV Umsetzungsgesetzes (Drucksache 17 / 10974) Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Wilhelmstraße

Mehr

Deutsche Kreditbank AG Report gemäß 28 PfandBG

Deutsche Kreditbank AG Report gemäß 28 PfandBG Deutsche Kreditbank AG Report gemäß 28 PfandBG Stichtag 31.12.2016 Bereich Mid Office Berlin, 09.01.2017 Übersicht Nominal- und Barwertdeckung Laufzeitstruktur der Pfandbriefe und der Deckungsmassen Zusammensetzung

Mehr

Zur Deckung von Hypotheken-Pfandbriefen verwendete Forderungen nach Größengruppen

Zur Deckung von Hypotheken-Pfandbriefen verwendete Forderungen nach Größengruppen Veröffentlichung gem. 28 Abs. 2 Nr. 1a PfandBG Zur Deckung von Hypotheken-Pfandbriefen verwendete Forderungen nach Größengruppen Stck. Stck. bis einschl. 300.000 687.864 751.373 9.283 10.189 mehr als 300.000

Mehr

Deutsche Kreditbank AG Report gemäß 28 PfandBG

Deutsche Kreditbank AG Report gemäß 28 PfandBG Deutsche Kreditbank AG Report gemäß 28 PfandBG Stichtag 30.06.2017 Bereich Mid Office Berlin, 20.07.2017 Übersicht Nominal- und Barwertdeckung Laufzeitstruktur der Pfandbriefe und der Deckungsmassen Zusammensetzung

Mehr

Nominalwert Barwert Risikobarwert* im Umlauf befindlichen Q Q Q Q Q Q1 2015

Nominalwert Barwert Risikobarwert* im Umlauf befindlichen Q Q Q Q Q Q1 2015 Stadtsparkasse Wuppertal Islandufer 15 42103 Wuppertal Telefon: +49 202 488-1 Telefax: +49 202 488-2666 E-Mail: info@sparkasse-wuppertal.de Internet: www.sparkasse-wuppertal.de Veröffentlichung gemäß 28

Mehr

World Basic Fund. Inside. http://www.black-ferryman.com 29.03.2016

World Basic Fund. Inside. http://www.black-ferryman.com 29.03.2016 Vergleich: Tagesschwankung und Entwicklung vs. Black Ferryman World Basic Fund T ab 12.02.2016 04.04.2016 Black Ferryman -World Basic Fund T 11.02.2016 8.752,87,00,00 12.02.2016 64,94,00,00 12.02.2016

Mehr

Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen

Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen S Finanzgruppe Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen Informationen für die Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Im Zusammenhang mit der internationalen Finanzmarktkrise stellen sich Kunden

Mehr

Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen

Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen S Finanzgruppe Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen Informationen für die Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Im Zusammenhang mit der internationalen Finanzmarktkrise stellen sich Kunden

Mehr

FOKUS SPARKASSEN-PFANDBRIEF 06-2013

FOKUS SPARKASSEN-PFANDBRIEF 06-2013 DESK RESEARCH SPARKASSEN & INSTITUTIONELLE KUNDEN FOKUS SPARKASSEN-PFANDBRIEF 06-13 19. August 13 Einleitung Nach dem sehr positiven Feedback auf die Veröffentlichung des ersten Fokus Sparkassen-Pfandbrief,

Mehr

Nominalwert Barwert Risikobarwert* im Umlauf befindlichen Q Q Q Q Q Q2 2015

Nominalwert Barwert Risikobarwert* im Umlauf befindlichen Q Q Q Q Q Q2 2015 Sparkasse Leverkusen Friedrich-Ebert-Straße 39 51373 Leverkusen Telefon: +49 214 355-0 Telefax: +49 214 355-1858 E-Mail: info@sparkasse-lev.de Internet: www.sparkasse-lev.de Veröffentlichung gemäß 28 Abs.

Mehr

S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband. Darauf können sich die Kunden verlassen: Sparkassen stehen für Sicherheit und Stabilität

S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband. Darauf können sich die Kunden verlassen: Sparkassen stehen für Sicherheit und Stabilität Deutscher Sparkassen- und Giroverband (DSGV) Kommunikation und Medien Charlottenstraße 47 10117 Berlin Telefon 030 202 25-5115 Telefax 030 202 25-5119 S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband

Mehr

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Baden-Württembergische Bank Baden-Württemberg 656 2,23 BBBank eg Baden-Württemberg 958 2,08 Berliner Bank Berlin 205 2,42 Berliner Sparkasse Berlin 2.318 2,38 Berliner

Mehr

Ratingtransparenz Wie kreditwürdig sind Deutschlands Bundesländer?

Ratingtransparenz Wie kreditwürdig sind Deutschlands Bundesländer? Mehr Konzentration auf s Wesentliche: INFO-SERVICE für Mittelstand & Banken Schulz & Partner Lösungen für Mittelstand und Banken Pressemitteilung zur Studie: Juni 2012 Ratingtransparenz Wie kreditwürdig

Mehr

Sparkassen-Pfandbriefe im 3. Quartal 2015

Sparkassen-Pfandbriefe im 3. Quartal 2015 Special Covered Bonds Sparkassen- im 3. Quartal 215 Pfandbrief-Statistik nach 28 PfandBG 2.11.215 Autoren: Philipp Jäger, CIIA, FRM Senior Analyst Fixed Income (69) 91 3 9-59 philipp.jaeger@berenberg.com

Mehr

Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio

Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio * München im Februar 2012 * Ausgezeichnet wurde der AVANA IndexTrend Europa Control für die beste Performance (1 Jahr) in seiner Anlageklasse Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Auswertung von 300 Kreditverträgen verschiedener Banken und Sparkassen Verbraucherzentrale Hamburg, August 2013

Auswertung von 300 Kreditverträgen verschiedener Banken und Sparkassen Verbraucherzentrale Hamburg, August 2013 Widerruf nicht in Aareal AG 19.06.2004 1 3 AXA Lebensversicherung AG 07.01.2010 1 Baden Württembergische 14.05.2007 1 Baden Württembergische 22.07.2008 1 Bausparkasse Mainz AG 19.10.2006 1 Bausparkasse

Mehr

Präsentation. Pfandbriefe. Per 30. Juni 2013. Landesbank Baden-Württemberg

Präsentation. Pfandbriefe. Per 30. Juni 2013. Landesbank Baden-Württemberg Präsentation Pfandbriefe Per 30. Juni 2013 Landesbank Baden-Württemberg Der Pfandbrief Eine sichere Vermögensanlage Sicherer Hafen Sicherungsmechanismen des Pfandbriefgesetzes Pfandbriefe werden von einem

Mehr

Veröffentlichung gem. 28 Abs. 1 Nr. 1 bis 4 PfandBG - Stand :

Veröffentlichung gem. 28 Abs. 1 Nr. 1 bis 4 PfandBG - Stand : Veröffentlichung gem. 28 Abs. 1 Nr. 1 bis 4 PfandBG - Stand : 30.06.2010 Umlaufende Pfandbriefe und dafür verwendete a) Hypothekenpfandbriefe Nominal Barwert Risikobarwert *) Gesamtbetrag der im Umlauf

Mehr

Transparenzvorschriften 28 PfandBG 17. August 2015

Transparenzvorschriften 28 PfandBG 17. August 2015 Transparenzvorschriften 28 PfandBG 17. August 215 Fixed Income Research Bremen Kiel Schleswig- Holstein Hamburg Niedersachsen Hannover Mecklenburg- Vorpommern Schwerin Brandenburg Berlin Magdeburg Potsdam

Mehr

Fremdwährungsanteil bei Tilgungsträgerkrediten bei 86 % eine Analyse der Fremdwährungskreditstatistik 1

Fremdwährungsanteil bei Tilgungsträgerkrediten bei 86 % eine Analyse der Fremdwährungskreditstatistik 1 Fremdwährungsanteil bei strägerkrediten bei 86 % eine Analyse der Fremdwährungskreditstatistik 1 Christian Sellner 2 Im europäischen Vergleich ist das Volumen der Fremdwährungskredite in Österreich sehr

Mehr

Kreissparkasse Köln. Vergleich Nenn-, Bar- und Risikobarwert der Deckungsmasse gegenüber Pfandbriefumlauf

Kreissparkasse Köln. Vergleich Nenn-, Bar- und Risikobarwert der Deckungsmasse gegenüber Pfandbriefumlauf in Mio. EUR Kreissparkasse Angaben gemäß 28 Pfandbriefgesetz zu unseren Hypothekenpfandbriefen In diesem Report finden Sie eine Darstellung der relevanten Kennziffern für die Deckungsmasse unserer Hypothekenpfandbriefe

Mehr

Deckungsregister-Report gem. 28 PfandBG 3. Quartal 2017

Deckungsregister-Report gem. 28 PfandBG 3. Quartal 2017 Deckungsregister-Report gem. 28 PfandBG 3. Quartal 2017 Überblick 2 Seite Nominal- und Barwertdeckung sowie Derivateanteil Laufzeitstruktur Deckungsmasse nach Größenklassen 3 4 5 Hypothekenpfandbriefe

Mehr

S Kreissparkasse Köln

S Kreissparkasse Köln Angaben gemäß 28 Pfandbriefgesetz zu unseren Hypothekenpfandbriefen In diesem Report finden Sie eine Darstellung der relevanten Kennziffern für die Deckungsmasse unserer Hypothekenpfandbriefe nach dem

Mehr

Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe

Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe Sozialberichterstattung NRW. Kurzanalyse 02/2010 09.07.2010 12.07.2010 Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008

Mehr

Präsentation. Pfandbriefe. Per 30. September 2013. Landesbank Baden-Württemberg

Präsentation. Pfandbriefe. Per 30. September 2013. Landesbank Baden-Württemberg Präsentation Pfandbriefe Per 30. September 2013 Landesbank Baden-Württemberg Der Pfandbrief Eine sichere Vermögensanlage Sicherer Hafen Sicherungsmechanismen des Pfandbriefgesetzes Pfandbriefe werden von

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

Der Fonds mit der Beimischung von internationalen Anleihen

Der Fonds mit der Beimischung von internationalen Anleihen ERSTE-SPARINVEST Juli 2004 K OMMENTAR SPEZIAL S & P 5 * = Die besten 10 % einer Kategorie auf 3 Jahre Quelle: Standard & Poor s, Der Fonds mit der Beimischung von internationalen Anleihen Sie möchten:

Mehr

Kommunalforum 11. März 2015. Michael Janßen Marco Eisenschmidt

Kommunalforum 11. März 2015. Michael Janßen Marco Eisenschmidt Kommunalforum 11. März 2015 Michael Janßen Marco Eisenschmidt Zinsprognose 2 Swap-Sätze aktuelle Zinsen (05.02.15) Zinsprognosevorschlag und Delta zur Altprognose Swapsätze (gg. 6M-Euribor) Tendersatz

Mehr

IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten

IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten PRESSEMITTEILUNG IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten Frankfurt und München mit Spitzenmieten von 37,33 und 34,30 Euro pro Quadratmeter weit vorn Düsseldorf und Frankfurt

Mehr

Insiderwissen 2013. Hintergrund

Insiderwissen 2013. Hintergrund Insiderwissen 213 XING EVENTS mit der Eventmanagement-Software für Online Eventregistrierung &Ticketing amiando, hat es sich erneut zur Aufgabe gemacht zu analysieren, wie Eventveranstalter ihre Veranstaltungen

Mehr

Zins-Strategie 2012 im Mittelstand - Prüfen der Kreditzinsen lohnt sich!

Zins-Strategie 2012 im Mittelstand - Prüfen der Kreditzinsen lohnt sich! Presseinformation Februar 2012 Zins-Strategie 2012 im Mittelstand - Prüfen der Kreditzinsen lohnt sich! Trotz einer leichten Annäherung an den fairen Zins, beläuft sich im 4. Quartal 2011 der Zinsschaden

Mehr

Reporting gemäß 28 PfandBG für Öffentliche Pfandbriefe per

Reporting gemäß 28 PfandBG für Öffentliche Pfandbriefe per Reporting gemäß 28 PfandBG für Öffentliche Pfandbriefe per 30.06.2016 Landesbank Baden-Württemberg Umlaufende Pfandbriefe und dafür verwendete Deckungsmassen ( 28 Abs. 1 Nr. 1+9-10) Nennwert Barwert Risikobarwert

Mehr

Reporting gemäß 28 PfandBG für Öffentliche Pfandbriefe per

Reporting gemäß 28 PfandBG für Öffentliche Pfandbriefe per Reporting gemäß 28 PfandBG für Öffentliche Pfandbriefe per 30.09.2016 Landesbank Baden-Württemberg Umlaufende Pfandbriefe und dafür verwendete Deckungsmassen ( 28 Abs. 1 Nr. 1+9-10) Nennwert Barwert Risikobarwert

Mehr

Multi Structure Fund - Contiomagus. Investieren mit System. Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken. Wir formen Ihre Ideen

Multi Structure Fund - Contiomagus. Investieren mit System. Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken. Wir formen Ihre Ideen Multi Structure Fund - Contiomagus Investieren mit System Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken Wir formen Ihre Ideen Wer wir sind wurde im Oktober 2009 als. Aktiengesellschaft in Luxemburg

Mehr

Widerrufsbelehrungen in Immobiliendarlehensverträgen

Widerrufsbelehrungen in Immobiliendarlehensverträgen en in Immobiliendarlehensverträgen nicht Aareal AG 24.01.1989 1 5 Aareal AG 19.06.2004 1 3 Allgemeine Hypothekenbank AG 07.09.2004 1 3 1 Allianz 27.08.2000 1 5 Allianz 21.11.2005 1 1 3 2 Allianz 29.12.2006

Mehr

Bericht. über die Darlehen und deren Entwicklung von. Dr. Albert Mustermann und Beate Mustermann. erstellt durch

Bericht. über die Darlehen und deren Entwicklung von. Dr. Albert Mustermann und Beate Mustermann. erstellt durch Bericht über die Darlehen und deren Entwicklung von Dr. Albert Mustermann und Beate Mustermann erstellt durch Krumbholz König & Partner Steuerberatung Unternehmensberatung Tibarg 54 22459 Hamburg www.berater-heilberufe.de

Mehr

Die Verschuldung des Landes Thüringen

Die Verschuldung des Landes Thüringen Harald Hagn Referat Sonderaufgaben und statistische Analysen Telefon: 03 61 37-8 41 10 E-Mail: Harald.Hagn@statistik.thueringen.de Die Verschuldung des Landes Thüringen Der vorliegende Aufsatz gibt einen

Mehr

CERTUS DIE SICHERHEITSORIENTIERTE VERMÖGENSANLAGE. Bleiben Sie auch in stürmischen Zeiten auf Renditekurs

CERTUS DIE SICHERHEITSORIENTIERTE VERMÖGENSANLAGE. Bleiben Sie auch in stürmischen Zeiten auf Renditekurs Bleiben Sie auch in stürmischen Zeiten auf Renditekurs Sparguthaben bieten zurzeit nur geringe Erträge. Anleger fragen sich zu Recht, welche Anlage überhaupt noch attraktiv ist und wie sich im gegenwärtigen

Mehr

Investitionsvorhaben 2. Halbjahr 2014

Investitionsvorhaben 2. Halbjahr 2014 GBMR BB Tracking Investitionsvorhaben. Halbjahr 04 Ergebnisse einer repräsentativen Telefonbefragung bei 400 BB-Finanzentscheidern mit Umsatz über Mio. August 04 Zusammenfassung 8% der befragten Unternehmen

Mehr

Westfalenbau Grundbesitz GmbH

Westfalenbau Grundbesitz GmbH Anlageimmobilien Westfalenbau Grundbesitz GmbH Wir über uns Unser im Jahr 2004 gegründetes Immobiliendienstleistungsunternehmen Westfalenbau Grundbesitz GmbH hat seinen Hauptsitz in Dortmund am Westfalendamm

Mehr

P&R Container- Investitions-Programm

P&R Container- Investitions-Programm P&R - Investitions- Investitions Einfach. Ertragreich. Sicher. Vorwort Einfach. Ertragreich. Sicher. Einfach. Ertragreich. Sicher. Wenn es das ist, was Sie von einer Kapitalanlage erwarten, bietet Ihnen

Mehr

ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Digital Marketing Management & Performance

ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Digital Marketing Management & Performance ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Reachlocal hat mehr als 400 kleine und mittlere Unternehmen aus Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden befragt, um mehr

Mehr

STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS

STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS 1. Halbjahr Im Auftrag von: Deutsche WindGuard GmbH - Oldenburger Straße 65-26316 Varel 04451/95150 - info@windguard.de - www.windguard.de Jährlich zu- / abgebaute Leistung [MW] Kumulierte Leistung [MW]

Mehr

Reporting gemäß 28 PfandBG für Öffentliche Pfandbriefe per

Reporting gemäß 28 PfandBG für Öffentliche Pfandbriefe per Reporting gemäß 28 PfandBG für Öffentliche Pfandbriefe per 30.09.2017 Landesbank Baden-Württemberg Umlaufende Pfandbriefe und dafür verwendete Deckungsmassen ( 28 Abs. 1 Nr. 1+9-10) Nennwert Barwert Risikobarwert

Mehr

Überblick zum Deutschen Pfandbrief und zur Deckungsmasse für Hypothekenpfandbriefe der HSH Nordbank

Überblick zum Deutschen Pfandbrief und zur Deckungsmasse für Hypothekenpfandbriefe der HSH Nordbank Überblick zum Deutschen Pfandbrief und zur Deckungsmasse für Hypothekenpfandbriefe der HSH Nordbank per 30. Juni 2015 HSH NORDBANK AG HAMBURG/KIEL AUGUST 2015 Agenda 1. Rechtliche Grundlagen von Pfandbriefen

Mehr

Agenda. Die WL BANK im Kommunalkreditgeschäft Produkt- und Leistungsspektrum der WL BANK Ansprechpartner

Agenda. Die WL BANK im Kommunalkreditgeschäft Produkt- und Leistungsspektrum der WL BANK Ansprechpartner Agenda Die WL BANK im Kommunalkreditgeschäft Produkt- und Leistungsspektrum der WL BANK Ansprechpartner 1 Die WL BANK Gründung 1877 National und international agierende Pfandbriefbank mit einer Bilanzsumme

Mehr

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2009

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2009 Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2009 Im 1. Halbjahr 2009 meldeten insgesamt 61.517 Bundesbürger Privatinsolvenz an allein im 2. Quartal waren es 31.026 was einen Anstieg um 1,75 Prozent im Vergleich zum

Mehr

Finanzierungsrechnung der Schweiz 2004

Finanzierungsrechnung der Schweiz 2004 Kommunikation Postfach, CH-8022 Zürich Telefon +41 44 631 31 11 Fax +41 44 631 39 10 Zürich, 21. November 2006 Finanzierungsrechnung der Schweiz 2004 Finanzvermögen der Privathaushalte zur Hälfte in der

Mehr

Report gemäß 28 PfandBG. Stand: Übersicht. Stand: Seite 1

Report gemäß 28 PfandBG. Stand: Übersicht. Stand: Seite 1 Report gemäß 28 PfandBG Übersicht ab Seite Pfandbriefe und Deckungsmassen 2 Laufzeitstrukturen 4 Forderungen - Hypothekenpfandbriefe 6 Forderungen - Öffentliche Pfandbriefe 8 Weitere Deckungswerte und

Mehr

Ausschließlichkeit behält Spitzenposition im PKV-Vertrieb

Ausschließlichkeit behält Spitzenposition im PKV-Vertrieb Pressemitteilung Frei zur sofortigen Veröffentlichung. Vertriebswege-Survey zur Krankenversicherung: Ausschließlichkeit behält Spitzenposition im PKV-Vertrieb Unabhängige Vermittler und Direktvertrieb

Mehr

Sind Zertifikate nur für professionelle Anleger geeignet?

Sind Zertifikate nur für professionelle Anleger geeignet? 4 Sind Zertifikate nur für professionelle Anleger geeignet? Derivate wurden ursprünglich für die Ertragsund Risikobedürfnisse institutioneller Anleger entwickelt. Vor rund 20 Jahren wurden diese Produkte,

Mehr

1. Büroimmobilienmarktbericht für Braunschweig

1. Büroimmobilienmarktbericht für Braunschweig Presseinformation 1. Büroimmobilienmarkbericht Braunschweig 1 / 5 1. Büroimmobilienmarktbericht für Braunschweig Innerhalb eines Jahres hat die Altmeppen Gesellschaft für Immobilienbewertung und - beratung

Mehr

Bericht. über die Darlehen und deren Entwicklung von. Klaus Kredit-Inspektion und Karla Kredit-Inspektion. erstellt durch

Bericht. über die Darlehen und deren Entwicklung von. Klaus Kredit-Inspektion und Karla Kredit-Inspektion. erstellt durch Bericht über die Darlehen und deren Entwicklung von Klaus Kredit-Inspektion und Karla Kredit-Inspektion erstellt durch Martin Mustermann Steuerberater Wirtschaftprüfer Rentenstraße 8 45678 Musterstadt

Mehr

Die Chance des Jahres bei Unternehmensanleihen?

Die Chance des Jahres bei Unternehmensanleihen? Obligationen-Kaufprogramm der EZB Die Chance des Jahres bei Unternehmensanleihen? von Michael Rasch, Frankfurt, 1.Mai 2016 Foto: Fotolia Ab Juni will die Europäische Zentralbank Firmenanleihen kaufen.

Mehr

Ihr Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung

Ihr Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung Ihr Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung Private Immobilienfinanzierung Die Münchener Hypothekenbank eg ist Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung. Unsere Kerngeschäftsfelder

Mehr

1. Grafschafter Zinsanleihe KREISSPARKASSE GRAFSCHAFT BENTHEIM ZU NORDHORN ª

1. Grafschafter Zinsanleihe KREISSPARKASSE GRAFSCHAFT BENTHEIM ZU NORDHORN ª Sparkassen-Finanzgruppe 4% Zinsen p.a. in den ersten drei Jahren 100% Kapitalgarantie keine Kosten FRÜHLINGSERWACHEN für Ihre Geldanlage... mit der 1. Grafschafter Zinsanleihe KREISSPARKASSE GRAFSCHAFT

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 30. Juni 2016. DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 30. Juni 2016. DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte EUR / USD Niedrige Volatilität Der EUR/USD klettert nun langsam höher, nach

Mehr

AAA RATED ÖFFENTLICHE PFANDBRIEFE

AAA RATED ÖFFENTLICHE PFANDBRIEFE AAA RATED ÖFFENTLICHE PFANDBRIEFE Anfang September 2004 hat Standard & Poor s den Öffentlichen Pfandbriefen der Düsseldorfer Hypothekenbank das Langfrist- Rating»AAA«verliehen. Wir freuen uns, Sie über

Mehr

Volksbank Depot-Check

Volksbank Depot-Check Volksbank Depot-Check für Herrn Max Muster Ihr IST-Portfolio Analysedatum: 18.02.2015 Diese Zusammensetzung Ihres Ist-Portfolios wurde sorgfältig aufgrund des von Ihnen übermittelten Depotauszuges von

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot-Risikominimiert. Herr DDI Mag. Christian Czurda Hauptstraße 155 - Haus 14 2391 Kaltenleutgeben

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot-Risikominimiert. Herr DDI Mag. Christian Czurda Hauptstraße 155 - Haus 14 2391 Kaltenleutgeben Czurda Christian DDI Mag., Hauptstraße 1 - Haus 14, 2391 Kaltenleutgeben Herr DDI Mag. Christian Czurda Hauptstraße 1 - Haus 14 2391 Kaltenleutgeben Anlageempfehlung Musterdepot-Risikominimiert Czurda

Mehr

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen Presse-Information Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Eigenheime: Mehr Kreditzusagen Geldanlage:

Mehr

Gewerbesteuer. Seite 1 FOKUS NIEDERSACHSEN Gewerbesteuer

Gewerbesteuer. Seite 1 FOKUS NIEDERSACHSEN Gewerbesteuer Gewerbesteuer Steuererhöhungen in den Städten und Gemeinden halten an: Jede fünfte Kommune erhöht Gewerbesteuern Kommunale Schulden trotz steigender Steuereinnahmen weiterhin hoch Die Konjunktur in Niedersachsen

Mehr

Institutional HI -Lights

Institutional HI -Lights Institutional HI -Lights Trends und Neuigkeiten von der Helaba Invest 2. Sonderausgabe ereporting Newsletter zur Bewertungsumstellung 2015 Gleiches mit Gleichem vergleichen - Anpassungen im ereporting

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz, Richard-Strauss-Straße 71, 81679 München Anlageempfehlung Ihr Berater: GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz Richard-Strauss-Straße 71 81679 München Telefon +49 89 5205640

Mehr

Inhalt. Präambel 4. Emittent 6. Basiswert 8. Produkt 10. Preis 14. Handel 16. Einhaltung 20

Inhalt. Präambel 4. Emittent 6. Basiswert 8. Produkt 10. Preis 14. Handel 16. Einhaltung 20 Derivate Kodex Freiwillige Selbstverpflichtung von Derivate Emittenten zur Einhaltung von Standards bei Emission, Strukturierung, Vertrieb und Marketing derivativer Wertpapiere Inhalt 2 3 Inhalt Präambel

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA APRIL 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Zuflüsse auf den europäischen ETF-Markt hielten auch im März 215 an. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 8,1 Milliarden Euro und lagen damit fast 48%

Mehr

Seien Sie sicher. Vertrauen Sie einer starken Gemeinschaft.

Seien Sie sicher. Vertrauen Sie einer starken Gemeinschaft. s Finanzgruppe DSV 228 411 000 / 01.2012 Seien Sie sicher. Vertrauen Sie einer starken Gemeinschaft. Im Zusammenhang mit der internationalen Finanzmarktkrise stellen sich viele Bankkunden die Frage, wie

Mehr

Anlagenrichtlinie der Muster GmbH (Empfehlung der Caritas-Trägerwerk im Bistum Essen GmbH vom 12.11.2014)

Anlagenrichtlinie der Muster GmbH (Empfehlung der Caritas-Trägerwerk im Bistum Essen GmbH vom 12.11.2014) Anlagenrichtlinie der Muster GmbH (Empfehlung der Caritas-Trägerwerk im Bistum Essen GmbH vom 12.11.2014) Präambel Als gemeinnützige GmbH obliegt der Muster GmbH eine besondere Verantwortung bei der Verwaltung

Mehr

Welchen Weg nimmt Ihr Vermögen. Unsere Leistung zu Ihrer Privaten Vermögensplanung. Wir machen aus Zahlen Werte

Welchen Weg nimmt Ihr Vermögen. Unsere Leistung zu Ihrer Privaten Vermögensplanung. Wir machen aus Zahlen Werte Welchen Weg nimmt Ihr Vermögen Unsere Leistung zu Ihrer Privaten Vermögensplanung Wir machen aus Zahlen Werte Ihre Fragen Ich schwimme irgendwie in meinen Finanzen, ich weiß nicht so genau wo ich stehe

Mehr

Entdecke das Investier in Dir! Mit einem Fondssparplan von Union Investment. Start

Entdecke das Investier in Dir! Mit einem Fondssparplan von Union Investment. Start Entdecke das Investier in Dir! Mit einem Fondssparplan von Union Investment Start Stellen Sie sich vor: Sie zahlen 10 Jahre monatlich 100, Euro in einen Sparplan ein (100 x 12 x 10 Jahre), so dass Sie

Mehr

Statistische Materialien zu Existenzgründung und Selbstständigkeit der Wohnbevölkerung mit Migrationshintergrund

Statistische Materialien zu Existenzgründung und Selbstständigkeit der Wohnbevölkerung mit Migrationshintergrund Statistische Materialien zu Existenzgründung und Selbstständigkeit der Wohnbevölkerung mit Migrationshintergrund in Berlin Diese Studie ist im Rahmen des Projektes Netzwerk ethnische Ökonomie entstanden.

Mehr

UMFRAGE Freie Vertriebe / Vermittler zum Zweitmarkt für geschlossene Fonds

UMFRAGE Freie Vertriebe / Vermittler zum Zweitmarkt für geschlossene Fonds UMFRAGE Freie Vertriebe / Vermittler zum Zweitmarkt für geschlossene Fonds Stand: August 2015 Hintergrund Der Zweitmarkt für geschlossene Fonds hat sich am veränderten Finanzmarkt etabliert mittlerweile

Mehr

Werbemitteilung. DAX Kupon Korridor-Anleihen. Renditechancen mit Kapitalschutz.

Werbemitteilung. DAX Kupon Korridor-Anleihen. Renditechancen mit Kapitalschutz. Werbemitteilung DAX Kupon Korridor-Anleihen Renditechancen mit Kapitalschutz. Wie geschaffen für Seitwärtsmärkte und Niedrigzinsphasen Immer wieder gibt es an den Börsen lange Zeiträume, in denen die Märkte

Mehr

Obligationen im tiefen Zinsumfeld wirklich eine sinnvolle Anlage?

Obligationen im tiefen Zinsumfeld wirklich eine sinnvolle Anlage? Meine Meinung Obligationen im tiefen Zinsumfeld wirklich eine sinnvolle Anlage? Im Dezember 2008 sind die CHF-Zinsen überraschend und dramatisch stark gefallen. CHF-Obligationen-Renditen sind historisch

Mehr

Ergebnisse Investorenumfrage 2015 Investitionsstrategien institutioneller Investoren am deutschen Wohnimmobilienmarkt

Ergebnisse Investorenumfrage 2015 Investitionsstrategien institutioneller Investoren am deutschen Wohnimmobilienmarkt Ergebnisse Investorenumfrage 2015 Investitionsstrategien institutioneller Investoren am deutschen Wohnimmobilienmarkt Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Fragestellung und Profil der Befragten 2.

Mehr

Nominalwert Barwert Risikobarwert* im Umlauf befindlichen Q Q Q Q Q Q2 2016

Nominalwert Barwert Risikobarwert* im Umlauf befindlichen Q Q Q Q Q Q2 2016 Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank AG Rosenstraße 2 20095 Hamburg Telefon: +49 40 33 34-0 Telefax: +49 40 33 34-111 E-Mail: mail@dghyp.de Internet: www.dghyp.de Veröffentlichung gemäß 28 Abs. 1 Nrn.

Mehr

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Pressemitteilung Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Kredite und Einlagen legen zu Hervorragende Entwicklung im Versicherungs- und Immobiliengeschäft Jahresüberschuss stärkt

Mehr