Dokumentation einer Unterrichtseinheit in Klasse 8. Fliegen in Natur und Technik

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dokumentation einer Unterrichtseinheit in Klasse 8. Fliegen in Natur und Technik"

Transkript

1 Dokumentation einer Unterrichtseinheit in Klasse 8 Fliegen in Natur und Technik Stunden Unterrichtsschritte Einstieg in das Thema Traum vom Fliegen Historischer Bezug: Ikarus, Schneider von Ulm, Montgolfier, Zeppelin Flug in der Natur Fliegen bei verschiedenen Tiergruppen Bemerkungen Gruppenteiliges Vorgehen (Informationsquellen nutzen: Bibliothek, Internet, Lexikon,...) Erstellung eines Plakates Kurzreferate Vögel, Insekten, Flugsaurier, Säuger Nenne einzelne Tiere aus den verschiedenen Tiergruppen, die fliegen können. Fliegen bei Pflanzen Nenne und beschreibe kurz Flugvorgänge im Pflanzenreich. 5 Fliegen bei Flugsamen Versuche mit Flugsamen und selbst gebastelten 6-8 Voraussetzungen für das Fliegen von Objekten Leichtigkeit: Gewicht/ Größe Luftwiderstand: Fläche/ Form Auftrieb Tragfläche Papiermodellen Unterrichtsgespräch Untersuchung der Voraussetzungen im Praktikum Besprechung der Ergebnisse 9 Bumerang Recherche zum Bauplan 1. Stelle die verschiedenen Körper her (z.b. Zylinder mit rechteckiger, runder, halbrunder, tropfenförmiger Grundfläche). Untersuche die verschiedenen Körper. 2. Versuche zum Luftwiderstand: Gegenstände aus Styrodur werden auf einem Rollwagen befestigt und einem konstanten Luftstrom (Fön) ausgesetzt. Ein Federkraftmesser dient zum Feststellen der Strömungswiderstandskraft. Aufgabe: Ordne die Gegenstände nach sinkendem Luftwiderstand 3. Gewinner aus Versuch 1 soll im Profil (bei gleich bleibender Dicke) so verändert werden, dass der Wagen ins Rollen gelangt, wenn man den Gegenstand um 90 verdreht befestigt. Versuchsanleitungen/ Bilder s. unten Schüler sollen im Internet nach Bauplänen und Anleitungen suchen

2 10-12 Bau des Bumerangs Praktikum im Werkraum (?) 13 Flugwettbewerb Schüler werfen ihr Flugobjekt Bewertung nach Kriterien z.b. Flugdauer in Sekunden, Flugbahn, Vögel -Weltmeister im Fliegen Anpassung der Vögel an das Fliegen Federn Muskulatur Knochen Flügelbau Körperbau Vögel fliegen Gleitflug Ruderflug 18 Flugzeuge Gleitflug Fliegen mit Motor Federpraktikum: Hakenstrahlen/Bogenstrahlen, Geschlossene Tragfläche (Durchpusten), Gewicht (Vgl. Papier), wasserabweisend, Brathähnchenpraktikum: Brustmuskulatur, Röhrenknochen untersuchen Papierflieger, Gleitzahl,, Flügelstellung beim Steigen und Sinken, Thermik Muskeln, Flügelstellung Übersicht über die Flugzeugtypen Insbes. Segel- und Motorflugzeuge Start- und Landeklappen (Höhenruder), Papierflugzeug Propeller/ Düsen zum Vortrieb (Auftrieb steigt) Literatur: Natur und Technik 7/8 Cornelsen- Verlag 2001, ISBN Naturwissenschaften Biologie Chemie Physik Vom Fliegen Cornelsen- Verlag 2004, ISBN (Themenheft) Autoren dieser Unterrichtseinheit: Frank Rueß Frank Pahnke Wilfried Engesser Gisela Eger

3 Versuchsanleitung zu Luftwiderstand aus Styrodur werden verschiedene Körper mit Säge und Feile hergestellt (alt. Schneidedraht) BILD 1 der angeströmte Querschnitt der Körper soll jeweils gleich sein der Körper wird auf dem (Newton-) Wagen, mit Gummiband o.ä., befestigt, dabei zeigt die anzuströmende Fläche in Laufrichtung der Räder ein Federkraftmesser wird mit einem Verlängerungsfaden an den Wagen angehängt aus Richtung des Federkraftmessers wird aus konstanter Entfernung mit dem Fön ein gleich bleibender Luftstrom auf den Körper gerichtet

4 die Kraft wird gemessen und in Form einer Tabelle festgehalten BILD 2

5 Versuchsanleitung zum Auftrieb Zur Demonstration der Auftriebskraft wird ein Styrodurkörper mit Flügelprofil hergestellt. Dieses wird jetzt senkrecht zur Laufrichtung der Räder befestigt. Nun wird aus konstanter Entfernung mit dem Fön ein gleich bleibender Luftstrom auf den Körper gerichtet Der Wagen bewegt sich in Pfeilrichtung aufgrund des Auftriebs (Aufnahme von oben) s. Film Tmg0507.mov

6 Bumerang Anleitungen im Internet z.b.

Warum braucht ein Flugzeug eine Start- und Landebahn? Wolfgang Oehme, Jens Gabke, Axel Märcker Fakultät für Physik und Geowissenschaften

Warum braucht ein Flugzeug eine Start- und Landebahn? Wolfgang Oehme, Jens Gabke, Axel Märcker Fakultät für Physik und Geowissenschaften Warum braucht ein Flugzeug eine Start- und Landebahn? Wolfgang Oehme, Jens Gabke, Axel Märcker Fakultät für Physik und Geowissenschaften Wettstreit zwischen Gewicht und Auftrieb U-Boot Wasser in den Tanks

Mehr

Übersicht Unterrichtssequenz 1

Übersicht Unterrichtssequenz 1 Übersicht Unterrichtssequenz 1 Arbeitsauftrag Als Einstieg wird den SuS Arbeitsblatt 1 ausgeteilt, welches sie in Einzelarbeit lösen. Im Plenum Arbeit besprechen. Frage an die Klasse richten, ob jemand

Mehr

Ziel: Die Schüler werden auf das neue Thema eingestimmt.

Ziel: Die Schüler werden auf das neue Thema eingestimmt. Anleitung Lehrperson Ziel: Die Schüler werden auf das neue Thema eingestimmt. Die Schüler kennen die physikalischen Fluggesetze «schwerer als Luft» und «leichter als Luft». Arbeitsauftrag: Als Einstieg

Mehr

Phänomen Vogelflug Die Federleichten Tragflächen ermöglichen das Fliegen Bezug zum Bildungsplan

Phänomen Vogelflug Die Federleichten Tragflächen ermöglichen das Fliegen Bezug zum Bildungsplan Phänomen Vogelflug Die Federleichten Tragflächen ermöglichen das Fliegen Bezug zum Bildungsplan 1. Kompetenzerwerb durch Denk- und Arbeitsweisen Antworten und Erkenntnisse durch Primärerfahrung Beobachten-

Mehr

Übersicht Unterrichtssequenz 6

Übersicht Unterrichtssequenz 6 Übersicht Unterrichtssequenz 6 Arbeitsauftrag Im Plenum erarbeitet die Lehrperson mithilfe des Theorieblattes die Grundlagen des Papierflieger-Fluges. Dabei werden Verbindungen zum Flugzeug-Flug geschaffen.

Mehr

Wie fliegt das Flugzeug? Auftrieb. Flugzeuge sind, wie alle fliegenden Objekte, vier Kräften ausgesetzt: Schubkraft (Vortrieb) Luftwiderstand

Wie fliegt das Flugzeug? Auftrieb. Flugzeuge sind, wie alle fliegenden Objekte, vier Kräften ausgesetzt: Schubkraft (Vortrieb) Luftwiderstand Das Flugzeug Wie fliegt das Flugzeug? Sie sind so schwer und doch in der Lage, sich in die Lüfte zu erheben Wie machen kleine Sportflugzeuge und grosse Passagiermaschinen das? Denn allesamt wiegen sie

Mehr

Wie fliegen die Tiere?

Wie fliegen die Tiere? Wie fliegen die Tiere? Ein künstlicher Vogel offenbart im Experiment das Geheimnis des Fliegens Dr. Wolfgang Send Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.v. (DLR) in Göttingen für die Kinder-Uni am

Mehr

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (RS) Reutlingen Fach: Physik (Leitung: Herr Ayerle) Themenbereich NWA.

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (RS) Reutlingen Fach: Physik (Leitung: Herr Ayerle) Themenbereich NWA. Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (RS) Reutlingen Fach: Physik (Leitung: Herr Ayerle) Themenbereich NWA Erarbeitet von: Anja Nigmann Stefan Reichl Holger Zieris Inhaltsverzeichnis: 1.

Mehr

Das Flugzeug. 05 Fliegen PowerPoint-Präsentation. Das Flugzeug

Das Flugzeug. 05 Fliegen PowerPoint-Präsentation. Das Flugzeug Das Flugzeug 05 Fliegen PowerPoint-Präsentation Das Flugzeug Wie fliegt das Flugzeug? 05 Fliegen Das Flugzeug: vier Kräfte Sie sind so schwer und doch in der Lage, sich in die Lüfte zu erheben Wie machen

Mehr

Geschichte. Gustav Mesmer ein Erfinder? Was ist ein Flugradbauer?

Geschichte. Gustav Mesmer ein Erfinder? Was ist ein Flugradbauer? C10 Gustav Mesmer ein Erfinder? KG US MS OS 20' Was ist ein Flugradbauer? Film über Gustav Mesmer Frei wie ein Vogel vorgedrucktes Blatt für Notizen / Meinung Filzschreiber 1. Blättere im Buch Gustav Mesmer

Mehr

Übersicht Unterrichtssequenz 5

Übersicht Unterrichtssequenz 5 Übersicht Unterrichtssequenz 5 Arbeitsauftrag Die Lehrperson erarbeitet mithilfe der PowerPoint-Präsentation Wissen über den Aufbau des Flugzeuges, das Funktionieren der Turbinen und darüber, wie das Flugzeug

Mehr

Wie fliegen Vögel und Insekten?

Wie fliegen Vögel und Insekten? Vögel und Insekten 02 Fliegen PowerPoint-Präsentation Wie fliegen Vögel und Insekten? Wir Menschen sind seit Jahrhunderten fasziniert von der Vorstellung, fliegen zu können. Deshalb haben wir die Vögel

Mehr

Warum kann ein Flugzeug fliegen?

Warum kann ein Flugzeug fliegen? 4. Dezember 2003 Warum kann ein Flugzeug fliegen? Wer oder was kann fliegen? Warum können Hexen und Harry Potter fliegen? Joanne K. Rowling / Carlsen Verlag GmbH Weil sie zaubern können! Wer oder was kann

Mehr

Lektionsplan «Fliegen» Mittelstufe

Lektionsplan «Fliegen» Mittelstufe 1 Versuche rund ums Fliegen Die Schüler werden auf das neue Thema eingestimmt. 60 Versuche zu den physikalischen Gesetzen rund ums Fliegen durchführen und die Gesetze kennen lernen 2 Fliegen in der Tierwelt

Mehr

Wir machen Wind! Was Ihr behalten sollt. Experimentalvortrag über die Grundlagen des Fliegens Dr. Wolfgang Send Kinder Uni Göttingen, 3.

Wir machen Wind! Was Ihr behalten sollt. Experimentalvortrag über die Grundlagen des Fliegens Dr. Wolfgang Send Kinder Uni Göttingen, 3. Fliegen wie die Vögel - Wie alles angefangen hat Tragflächen Wie sieht aus, was fliegen kann Ohne Wind kein Fliegen Wir machen Wind! Kraft Die Sprache der Physik Kräfte im Gleichgewicht In der Luft kann

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vom ganz Kleinen und ganz Großen 16

Inhaltsverzeichnis. Vom ganz Kleinen und ganz Großen 16 Inhaltsverzeichnis Was sind Naturwissenschaften?... 8 Rundgang durch den Nawi-Raum... 10 Kennzeichen des Lebendigen................................. 12 Vom ganz Kleinen und ganz Großen 16 Die Pflanzenzelle...

Mehr

Übersicht Unterrichtssequenz 2

Übersicht Unterrichtssequenz 2 Übersicht Unterrichtssequenz 2 Arbeitsauftrag Die Lehrperson erarbeitet mithilfe der PowerPoint Präsentation Wissen über die Flugtechnik von Vögeln und Insekten. Anschliessend lösen die SuS in Einzel-

Mehr

Facharbeit in Klasse 5 Der Traum vom Fliegen

Facharbeit in Klasse 5 Der Traum vom Fliegen Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/41/sil bermoewe.jpg?uselang=de, abgerufen April 2017 Facharbeit in Klasse 5 Der Traum vom Fliegen EINE BESONDERE LEISTUNGSANFORDERUNG VORGESTELLT

Mehr

Fliegen mit Wasserballast

Fliegen mit Wasserballast Fliegen mit Wasserballast D-Kader Treffen LSP Brandenburg 10.1.2015 10.1.15 LSP Brandenburg Fliegen mit Wasserballast Herbert Horbrügger 10.1.15 LSP Brandenburg Fliegen mit Wasserballast Herbert Horbrügger

Mehr

Vom Flug der Vögel. Otto Lilienthal bei einem seiner Testflüge im Jahre 1895, nahe Berlin. Die Gebrüder Wright bei ihrem ersten motorisierten Flug.

Vom Flug der Vögel. Otto Lilienthal bei einem seiner Testflüge im Jahre 1895, nahe Berlin. Die Gebrüder Wright bei ihrem ersten motorisierten Flug. Bodensee- Naturmuseum Konstanz Botanischer Garten Universität Konstanz Vom Flug der Vögel Otto Lilienthal bei einem seiner Testflüge im Jahre 1895, nahe Berlin. Die Gebrüder Wright bei ihrem ersten motorisierten

Mehr

C3-03d Warum? Weshalb? Wieso? Schiffe. C3 03d Warum? Weshalb? Wieso? Schiffe Aufgabenkarte 2

C3-03d Warum? Weshalb? Wieso? Schiffe. C3 03d Warum? Weshalb? Wieso? Schiffe Aufgabenkarte 2 Arbeitsanleitung Mit diesen Materialien sollen Kinder zu den Bildungsstandards Deutsch (Schwerpunkt: Lesen - Umgang mit Texten und Medien ) hingeführt werden. Beispiel: C3 03d Warum? Weshalb? Wieso? Schiffe

Mehr

Bastle tolle Papierflugzeuge mit den Charakteren von Disney PLANES und fliege spannende Rennen mit deinen Freunden.

Bastle tolle Papierflugzeuge mit den Charakteren von Disney PLANES und fliege spannende Rennen mit deinen Freunden. Papierflugzeuge Bastle tolle Papierflugzeuge mit den Charakteren von Disney PLANES und fliege spannende Rennen mit deinen Freunden. Du kannst fünf verschiedene Charaktere basteln. Druck dafür die folgenden

Mehr

Flugzeug Lehrerinformation

Flugzeug Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Wie kommt ein tonnenschweres überhaupt in die Luft? Was ist Aerodynamik und wie sieht ein Flügelprofil aus? Ziel SuS wissen, wie ein funktioniert. Material Sozialform

Mehr

Plenum, Gruppenarbeiten

Plenum, Gruppenarbeiten Anleitung Lehrperson Ziel: - Die Schüler kennen 5 verschiedene Flugobjekte. - Die Schüler wissen, wie diese Flugobjekte fliegen können. Arbeitsauftrag: Als Einführung in die kleine Werkstattarbeit das

Mehr

3.1.5 Angebote zur Geschichte Frau Meier, die Amsel im Kindergarten

3.1.5 Angebote zur Geschichte Frau Meier, die Amsel im Kindergarten 3.1.5 Angebote zur Geschichte Frau Meier, die Amsel im Kindergarten Von Anja Köpnick Ziele der Angebote ein weiterer Schritt in Richtung Medienkompetenz Ziele des Angebots Auseinandersetzung mit der Geschichte»Frau

Mehr

Übersicht Unterrichtssequenz 3

Übersicht Unterrichtssequenz 3 Übersicht Unterrichtssequenz 3 Arbeitsauftrag Als Einführung in die kleine Werkstattarbeit das Arbeitsblatt 1 lösen und gemeinsam besprechen. Anschliessend führt die Lehrperson die Klasse in die kleine

Mehr

Der Papierflieger (6) Stand: 06. Oktober 2014

Der Papierflieger (6) Stand: 06. Oktober 2014 1. Warum kann ein Papierflieger fliegen? Du faltest aus einem Blatt Papier einen Flieger, lässt ihn fliegen und findest heraus, wie Du ihn verändern musst, damit er möglichst weit fliegt. Vor Dir steht

Mehr

Schweredruck. p S =ρ g h

Schweredruck. p S =ρ g h Schweredruck p S =ρ g h Ein Zylinder ist mit einer Flüssigkeit gefüllit: Wie hoch muss er jeweils mit den folgenden Stoffen gefüllt werden, damit der Bodendruck 1 bar beträgt? (Dichte Tabelle in Kapitel

Mehr

B e g l e i t m a t e r i a l z u r O n l i n e - V e r s i o n

B e g l e i t m a t e r i a l z u r O n l i n e - V e r s i o n BIONIK: Die Faszination des Fliegens Vom Vogel zum Flugzeug B e g l e i t m a t e r i a l z u r O n l i n e - V e r s i o n L. Griemsmann, M. Krause Version: 01.08.14 Einleitung: Dieses Material soll dich

Mehr

Bionikpionier der Luftfahrt - Otto Lilienthal ( )

Bionikpionier der Luftfahrt - Otto Lilienthal ( ) Bionikpionier der Luftfahrt - Otto Lilienthal (1848 1896) Biologie trifft Technik: Auftrieb wird durch die Flügelform erzeugt Zeichnet man heute das Vorgehen von Otto bei seinen Forschungsarbeiten über

Mehr

A r b e i t s m a t e r i a l

A r b e i t s m a t e r i a l BIONIK: Die Faszination des Fliegens Vom Vogel zum Flugzeug A r b e i t s m a t e r i a l L. Griemsmann Version: 01.08.14 AB 1: Die Geschichte des Fliegens Wie alles begann... Fliegen wie ein Vogel Das

Mehr

Welcher Papierflieger ist der beste?

Welcher Papierflieger ist der beste? Welcher Papierflieger ist der beste? Marius Bürgermeister Welcher Papierflieger ist der beste? Inhalt Inhalt... 1 1. Kurzfassung... 2 2. Einleitung... 2 3. Vorgehensweise... 2 4. Ergebnisse... 3 4.1 Die

Mehr

Fachcurriculum Naturphänomene Klassen 5 und 6

Fachcurriculum Naturphänomene Klassen 5 und 6 Fachcurriculum Naturphänomene Klassen 5 und 6 Leitgedanken zum Kompetenzerwerb Im Fach Naturphänomene erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die beeindruckende Welt der Naturwissenschaften

Mehr

Wie fliegen Vögel und Insekten? - Faszination des Fliegens seit Jahrhunderten - Forschung - der Mensch fliegt

Wie fliegen Vögel und Insekten? - Faszination des Fliegens seit Jahrhunderten - Forschung - der Mensch fliegt Wie fliegen Vögel und Insekten? - Faszination des Fliegens seit Jahrhunderten - Forschung - der Mensch fliegt Voraussetzungen Wie muss ein Vogel gebaut sein, dass er fliegen kann? 1. besondere Flügelform

Mehr

Lernbereich Naturwissenschaften

Lernbereich Naturwissenschaften Lernbereich Naturwissenschaften Der WP-Bereich Naturwissenschaften umfasst die Fächer Biologie, Physik und Chemie. Über den Kernunterricht hinaus sollen hier naturwissenschaftlich besonders interessierte

Mehr

Versuchsauswertung: P1-26,28: Aeromechanik

Versuchsauswertung: P1-26,28: Aeromechanik Praktikum Klassische Physik I Versuchsauswertung: P1-26,28: Aeromechanik Christian Buntin Jingfan Ye Gruppe Mo-11 Karlsruhe, 18. Januar 21 christian.buntin@student.kit.edu JingfanYe@web.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Interessen vertiefen, Fähigkeiten fördern, Orientierung finden

Interessen vertiefen, Fähigkeiten fördern, Orientierung finden Talenttage der Schulen des unteren Zusamtals Ein Modellprojekt im Rahmen einer Maßnahme der Bewerbung des Landkreises Dillingen um die Auszeichnung als "Bildungslandkreis" Ziel: von über Interessen vertiefen,

Mehr

Übersicht Unterrichtssequenz 2

Übersicht Unterrichtssequenz 2 Übersicht Unterrichtssequenz 2 Arbeitsauftrag Die SuS machen den Postenlauf in Einzel- oder Gruppenarbeit. Ziel Die SuS lernen das Prinzip der Aerodynamik kennen und vertiefen es in Versuchen im virtuellen

Mehr

PROFILES Unterrichtsmaterialien Unterlagen für Lehrperson

PROFILES Unterrichtsmaterialien Unterlagen für Lehrperson PROFILES Unterrichtsmaterialien Unterlagen für Lehrperson Anleitungen zum Auftrag Wärmedämmung Mit der vorliegenden Unterrichtseinheit wird versucht ausgehend von Alltagswissen z.b. über Kleider und Tierfelle

Mehr

Fliegen - Physik. Die Schüler lernen das Prinzip der Aerodynamik kennen und vertiefen es in Versuchen im virtuellen Windkanal.

Fliegen - Physik. Die Schüler lernen das Prinzip der Aerodynamik kennen und vertiefen es in Versuchen im virtuellen Windkanal. Anleitung Lehrperson Ziel: Die Schüler lernen das Prinzip der Aerodynamik kennen und vertiefen es in Versuchen im virtuellen Windkanal. Arbeitsauftrag: Postenlauf in Einzel oder Gruppenarbeit Material:

Mehr

Kinderuni Seite 2. Quelle: Lufthansa. Prof. A. Harasim Prof. Dr. W. Schönberger Dipl.Ing. S. Engelsberger

Kinderuni Seite 2. Quelle: Lufthansa. Prof. A. Harasim Prof. Dr. W. Schönberger Dipl.Ing. S. Engelsberger Kinderuni Quelle: Lufthansa 12.11.2010 Seite 2 Vogelflug Quelle: www.flugtheorie.de Stadttaube: Gewicht: 300g-400g Spannweite: 70 cm Quelle: www.ornithopter.de Storch: Gewicht: 2,5kg-4kg Spannweite: 220

Mehr

Vögel und Insekten. Sozialform: Lehrervortrag, Plenum, Einzel oder Partnerarbeit. Zeit: 45 Minuten. Zusätzliche Informationen:

Vögel und Insekten. Sozialform: Lehrervortrag, Plenum, Einzel oder Partnerarbeit. Zeit: 45 Minuten. Zusätzliche Informationen: Anleitung Lehrperson Ziel: Die Schüler kennen die verschiedenen Flugtechniken von Insekten und Vögeln Die Schüler erforschen die Tierwelt nach Eigenschaften, die wir Menschen uns in der Technik zunutze

Mehr

Tauchphysik. Eine Powerpoint Presentation von: Erwin Haigis

Tauchphysik. Eine Powerpoint Presentation von: Erwin Haigis Tauchphysik Eine Powerpoint Presentation von: Erwin Haigis Der Verlust an Gewichtskraft eines Körpers beim Eintauchen in eine Flüssigkeit entspricht der Gewichtskraft der Flüssigkeit, die von dem Körper

Mehr

Lektionsplan «Fliegen» Unterstufe

Lektionsplan «Fliegen» Unterstufe 1 Was ist es? Anhand von einer Geschichte Die Schüler in das neue und einem Experiment das neue Thema erforschen. Thema einstimmen. Gruppenarbeit LP liest Lesetext vor und sammelt anschliessend Ideen,

Mehr

Aerodynamik der Hubschrauber

Aerodynamik der Hubschrauber 1. Grundlagen Aerodynamik der Hubschrauber Bevor wir in die Aerodynamik der Helikopter einsteigen können, sollten wir einige grundlegende aerodynamischen Prinzipien kennen. Damit die Flugzeuge, die "schwerer

Mehr

Der Bumerang als spannendes Experiment an Haupt- und Realschulen

Der Bumerang als spannendes Experiment an Haupt- und Realschulen Naturwissenschaft Torsten Stüben Der Bumerang als spannendes Experiment an Haupt- und Realschulen Examensarbeit Wissenschaftliche Hausarbeit für das Lehramt an Haupt- und Realschulen Eingereicht dem Amt

Mehr

Europaschule Regine Hildebrandt Grundschule Cottbus. Dokumentation 2. Projekttag Bau eines Solarballons

Europaschule Regine Hildebrandt Grundschule Cottbus. Dokumentation 2. Projekttag Bau eines Solarballons Europaschule Regine Hildebrandt Grundschule Cottbus Dokumentation 2. Projekttag Bau eines Solarballons Europaschule Regine Hildebrandt Grundschule Cottbus Projekt: Bau eines Solarballons Dauer: Schuljahr

Mehr

Inhalt. So arbeitest du mit dem Biobuch 10. Was ist Biologie? 12. Biologie eine Naturwissenschaft 14

Inhalt. So arbeitest du mit dem Biobuch 10. Was ist Biologie? 12. Biologie eine Naturwissenschaft 14 Inhalt So arbeitest du mit dem Biobuch 10 Was ist Biologie? 12 Biologie eine Naturwissenschaft 14 Kennzeichen des Lebens 16 Pflanzen sind Lebewesen 18 MMP: Lebendig oder nicht? 19 Zusammenfassung 20 Teste

Mehr

Übergang Klasse 10/E1 (G9) und Klasse 9/E1 (G8) Mathematik. Übungsaufgaben zum Mittelstufenstoff im Fach Mathematik

Übergang Klasse 10/E1 (G9) und Klasse 9/E1 (G8) Mathematik. Übungsaufgaben zum Mittelstufenstoff im Fach Mathematik Fachberatung Mathematik Hilde Zirkler Goethe-Gymnasium Bensheim Bensheim, im Juni 0 Übergang Klasse 0/E (G9) und Klasse 9/E (G8) Mathematik Übungsaufgaben zum Mittelstufenstoff im Fach Mathematik. Lineare

Mehr

Ein geübter Pilot kann seinen Flieger fliegen lassen solange er will und wohin er will. Das geht aber nur drinnen oder bei Windstille.

Ein geübter Pilot kann seinen Flieger fliegen lassen solange er will und wohin er will. Das geht aber nur drinnen oder bei Windstille. WALKALONG GLIDER Walkalong glider heißt übersetzt Spazierflieger. Ein Walkalong Glider ist ein Flugmodell, das auf einer Luftwelle fliegt, die Du mit einem Brett oder einem Stück Pappe erzeugst. Ein geübter

Mehr

Auftrieb am Tragflügel

Auftrieb am Tragflügel von: www.strahl.info (ebenfalls als Flash Präsentation) Auftrieb am Tragflügel TU Braunschweig Institut für Fachdidaktik der Naturwissenschaften Physikdidaktik ALEXANDER STRAHL Kaiserslautern 17. Juni

Mehr

Wissenschaftliche Abschlussarbeiten. Khadija El Amrani Seminar " Soft Skills"

Wissenschaftliche Abschlussarbeiten. Khadija El Amrani Seminar  Soft Skills Wissenschaftliche Abschlussarbeiten Khadija El Amrani Seminar " Soft Skills" 15.01.2013 Inhalt Motivation Themenfindung Zeitplanung Literaturrecherche Aufbau einer Abschlussarbeit Richtiges Zitieren Qualitätskriterien

Mehr

Wärmeleitung und thermoelektrische Effekte Versuch P2-32

Wärmeleitung und thermoelektrische Effekte Versuch P2-32 Vorbereitung Wärmeleitung und thermoelektrische Effekte Versuch P2-32 Iris Conradi und Melanie Hauck Gruppe Mo-02 3. Juni 2011 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Wärmeleitfähigkeit 3 2 Peltier-Kühlblock

Mehr

PROGRAMME/PROJEKTE ZU TU BISCHWAT. 2. Gedicht: Anschließend wird ein Gedicht zu Tu Bischwat vorgelesen.

PROGRAMME/PROJEKTE ZU TU BISCHWAT. 2. Gedicht: Anschließend wird ein Gedicht zu Tu Bischwat vorgelesen. PROGRAMME/PROJEKTE ZU TU BISCHWAT 1. Tu-Bischwat-Feier Nachfolgend möchten wir einige Vorschläge machen, wie man eine Tu-Bischwat-Feier gestalten könnte: 1. Eröffnung: Ein Ansager eröffnet die Feier mit

Mehr

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR ZERSTÖRUNGSFREIE PRÜFUNG E.V.

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR ZERSTÖRUNGSFREIE PRÜFUNG E.V. DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR ZERSTÖRUNGSFREIE PRÜFUNG E.V. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Landeswettbewerb Jugend forscht BERLIN Geheimnis eines en Papierfliegers Moritz Karlhuber Jasper Gumz Schule: Evangelisches

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Physik kompetenzorientiert: Eine Einführung

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Physik kompetenzorientiert: Eine Einführung Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Physik kompetenzorientiert: Eine Einführung Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Physik was ist das?

Mehr

Nachholschulaufgabe zur 2. Schulaufgabe im Fach Physik am xx. x.xxxx

Nachholschulaufgabe zur 2. Schulaufgabe im Fach Physik am xx. x.xxxx Nachholschulaufgabe zur 2. Schulaufgabe im Fach Physik am xx. x.xxxx Name: Klasse 8x www.klemm.biz 1. Aufgabe a) Beschreibe den Kraftwandler schiefe Ebene. Welche Komponenten der Kraft bleiben bei diesem

Mehr

Von der Milch zur Molke oder Wie finde ich das Eiweiß in der Milch?

Von der Milch zur Molke oder Wie finde ich das Eiweiß in der Milch? Kurzinformation Lehrkräfte (Sachanalyse) Sachanalyse In der Milch sind viele gesunde Stoffe, die für den menschlichen Organismus wichtig sind: Milchzucker und Fette als Energiequellen, Mineralstoffe (Kalzium

Mehr

Schwimmen und Fliegen ( 2 EH )

Schwimmen und Fliegen ( 2 EH ) Schwimmen und Fliegen ( 2 EH ) 1.) Schwimmen T Gemeinsame Wiederholung des Wesentlichen zum Thema Druck und Auftrieb in ruhenden Flüssigkeiten und Gasen ( siehe auch BW 2, S. 76 ff ). Mache die in den

Mehr

Naturwissenschaften im Kontext

Naturwissenschaften im Kontext Naturwissenschaften im Kontext Von fachbezogenen Unterrichtsplanungen zu vernetzenden Ansätzen Tim Höffler. Frank Lüthjohann. PayOve Dierks LeibnizInstitut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und

Mehr

Unterrichtsmaterialien

Unterrichtsmaterialien Unterrichtsmaterialien Arbeitsblatt Fliegen Lösungen Elementa 2 (Ebene D) 1. Womit beschäftigt sich die Aerodynamik? Mit ihr untersucht und optimiert man die Luftströmungen und Auftriebskräfte an Tragflügelprofilen.

Mehr

Quarx Lehrplanbezug und Themenbezug für alle Episoden. Nr. Beitrag Themen Zuordnung Lehrplan 21

Quarx Lehrplanbezug und Themenbezug für alle Episoden. Nr. Beitrag Themen Zuordnung Lehrplan 21 Nr. Beitrag Themen Zuordnung Lehrplan 21 1 Bottom hautnah Grössenverhältnisse Grössenordnungen 2 Antimaterie-Feuerwerk Antimaterie Antiteilchen Materie-Antimaterie-Reaktion Energie 3 Marshmallows und Schwarze

Mehr

Wege in der Physikdidaktik

Wege in der Physikdidaktik ARBEITSKREIS BAYERISCHER PHYSIKDIDAKTIKER BEIITRAG AUS DER REIHE: Werner B. Schneider (Hrsg.) Wege in der Physikdidaktik Band 2 Anregungen für Unterricht und Lehre ISBN 3-7896 - 0100-4 Verlag Palm & Enke,

Mehr

Modellflugsportclub Hohe Eifel Daun e.v.

Modellflugsportclub Hohe Eifel Daun e.v. Modellflugsportclub Hohe Eifel Daun e.v. Modellfliegen ist ein Hobby für jung und alt Modellflugsportclub Hohe Eifel Daun e. V. Vorwort Modellfliegen könnte man nicht zu Unrecht ein königliches Hobby nennen,

Mehr

2. Doppelstunde: Was passiert mit nicht eingesperrter, warmer Luft?

2. Doppelstunde: Was passiert mit nicht eingesperrter, warmer Luft? Unterrichtsentwurf 1. Unterrichtseinheit zum Thema Luft und Luftdruck: Eigenschaften von warmer Luft untersuchen 2. Doppelstunde: Was passiert mit nicht eingesperrter, warmer Luft? Dritte Klasse Mitglieder:

Mehr

Basisexperiment: Bestimmung des Haft- und Gleitreibungskoeffizienten

Basisexperiment: Bestimmung des Haft- und Gleitreibungskoeffizienten Lehrerversion Basiseperiment: Bestimmung des Haft- und Gleitreibungskoeffizienten Lehrplanbezug: Reibungskraft, Gewichtskraft Ziel: Eperimentelle Bestimmung des Gleit- und Haftreibungskoeffizienten Voraussetzungen:

Mehr

Übersicht Unterrichtssequenz 4

Übersicht Unterrichtssequenz 4 Übersicht Unterrichtssequenz 4 Arbeitsauftrag Ziel Material Sozialform Die SuS lösen in PA Arbeitsblatt 1 und 2 mithilfe eines Informationsblatts. Gemeinsames Korrigieren. Als Hausaufgaben bringen die

Mehr

Flugphysik Zivile Luftfahrt 1301M

Flugphysik Zivile Luftfahrt 1301M Erlebnis Wissen Luftverkehr Materialien für den Unterricht Flugphysik 1301M Flugphysik Geschwindigkeit, Luftwiderstand und die Form der Flügel beeinflussen den Auftrieb. Dank der Theorien von Newton, Bernoulli

Mehr

Bionik-Projekt Fliegen wie die Vögel: Auftrieb und Strömungswiderstand

Bionik-Projekt Fliegen wie die Vögel: Auftrieb und Strömungswiderstand Bionik-Projekt Fliegen wie die Vögel: Auftrieb und Strömungswiderstand Fächerübergreifende Unterrichtsthemen und Projekte im technisch-naturwissenschaftlichen Unterricht Experimentierbaukasten zur Aerodynamik

Mehr

Von Luft und Klima. Experimente im Anfangsunterricht

Von Luft und Klima. Experimente im Anfangsunterricht Unterrichten Anfänge Klasse 2 4 Von Luft und Klima Experimente im Anfangsunterricht Abb. 1: Experimente mit Luft sind gut für den Anfangsunterricht und Kindergarten geeignet. Auch ein Protokoll führen

Mehr

Hier bewegt sich was. Eltern-Kind- und Kinderturnen in Kindergarten, Schule und Verein

Hier bewegt sich was. Eltern-Kind- und Kinderturnen in Kindergarten, Schule und Verein Hier bewegt sich was FlieG mit! Jenny Fotschki (Red.) Eltern-Kind- und Kinderturnen in Kindergarten, Schule und Verein Inhalt ------------------ Liebe Leserinnen, liebe Leser!.................6 Fingerspiele...............................8

Mehr

Smart 450: Kompressionstest Anleitung 02: von Mike07 für das smart-forum

Smart 450: Kompressionstest Anleitung 02: von Mike07 für das smart-forum Smart 450: Kompressionstest Anleitung 02: von Mike07 für das smart-forum WARNUNG!!! Bei der Zündanlage werden Spannungen über 20 000 Volt generiert. Während der Messung und einige Zeit danach unbedingt

Mehr

AUFGABENSAMMLUNG Lösungen. Laufen: Skelett. Lösungen

AUFGABENSAMMLUNG Lösungen. Laufen: Skelett. Lösungen Laufen: Skelett Bei der Fortbewegung spielt das Skelett eine wichtige Rolle. Wirbeltiere zeichnen sich durch ein Innenskelett aus. Beschrifte die Knochen des Hundes. 1 Laufen: Gangarten Die meisten Vierbeiner

Mehr

Einsatzmöglichkeiten im Unterricht

Einsatzmöglichkeiten im Unterricht Einsatzmöglichkeiten im Unterricht An folgenden Beispielen aus dem Bereich der Sekundarstufe I wird exemplarisch die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten vom Tafelwerk interaktiv demonstriert. Auftrieb

Mehr

4- Daumenkino: Anleitung

4- Daumenkino: Anleitung Kurzbeschreibung Projekt: Trickfilmarbeit 4- Daumenkino: Anleitung Daumenkinos bestehen aus einem Block von vielen Einzelbildern auf Papier. Diese kann man zeichnen - oder ein Programm macht aus einer

Mehr

Spielen. Jasskarten werfen

Spielen. Jasskarten werfen A30 Spielen Jasskarten werfen KG US MS OS 10' Wie musst du eine Jasskarte werfen, damit sie möglichst weit fliegt? Markierung am Boden / am Ziel Jasskarten Hut 1. Werft von einer Markierung aus eine Jasskarte

Mehr

Info & News. Geschrieben 27. Jan :05 Uhr

Info & News. Geschrieben 27. Jan :05 Uhr Info & News Naturausstellung zur Evolution des Fluges am Fraport :: Info & News : Info & News: Naturausstellung zur Evolution des Fluges am Fraport Geschrieben 27. Jan 2017-12:05 Uhr Was haben Tintenfische

Mehr

Bedienungsanleitung. Matthias Haasler. Version 0.4. für die Arbeit mit der Gemeinde-Homepage der Paulus-Kirchengemeinde Tempelhof

Bedienungsanleitung. Matthias Haasler. Version 0.4. für die Arbeit mit der Gemeinde-Homepage der Paulus-Kirchengemeinde Tempelhof Bedienungsanleitung für die Arbeit mit der Gemeinde-Homepage der Paulus-Kirchengemeinde Tempelhof Matthias Haasler Version 0.4 Webadministrator, email: webadmin@rundkirche.de Inhaltsverzeichnis 1 Einführung

Mehr

Grundlagen Wissen und Arbeiten 6. Was ist Chemie? (Kl. 7 9) Was ist Chemie? Willkommen in der faszinierenden Welt der Stoffe

Grundlagen Wissen und Arbeiten 6. Was ist Chemie? (Kl. 7 9) Was ist Chemie? Willkommen in der faszinierenden Welt der Stoffe 1 von 22 Was ist Chemie? Willkommen in der faszinierenden Welt der Stoffe Ein Beitrag von Tonia Puschmann, Berlin Mit llustrationen von Doris Köhl, Leimen Voller Neugier betreten die Schüler den neuen

Mehr

Verlaufsplanung und Durchführungshilfe für das Unterrichtsprojekt Umwelt und Verkehr

Verlaufsplanung und Durchführungshilfe für das Unterrichtsprojekt Umwelt und Verkehr Technische Universität Dresden Dresden, den 05.06.2014 Fakultät Verkehrswissenschaften Institut Verkehrspsychologie Lehr / Lernpsychologie: Anwendungen im Kontext Verkehr Unterrichtsprojekte Verkehr Dozentin:

Mehr

Thema des HSU-Projekts: Gesunde Zähne Kooperative Lernmethoden im Sachunterricht. Fachlehrplan HSU Lernbereich 2: Körper und Gesundheit

Thema des HSU-Projekts: Gesunde Zähne Kooperative Lernmethoden im Sachunterricht. Fachlehrplan HSU Lernbereich 2: Körper und Gesundheit Thema des HSU-Projekts: Gesunde Zähne Kooperative Lernmethoden im Sachunterricht Jahrgangsstufe 1 / 2 Fachbereich Lernbereich 2 HSU Körper und Gesundheit Kooperative Lernmethoden im Sachunterricht Querverbindung

Mehr

3) Die Seiten die das obere Dreieck. zur Mitte hin gefaltet.

3) Die Seiten die das obere Dreieck. zur Mitte hin gefaltet. Werner Gruber, Papierflieger - Faltanleitungen Der Pfeil Dieser Flieger ist wohl das bekannteste Modell in Europa. Man kann sehr viele unterschiedliche Flieger aus dem Basismodell Leider ist er kein besonders

Mehr

Flugleistung. Dipl.-Ing.(FH) Kapt.(AG) Wolf Scheuermann. Hamburg, Einleitung 2. 2 Widerstandspolare 2. 3 Leistungspolare 5

Flugleistung. Dipl.-Ing.(FH) Kapt.(AG) Wolf Scheuermann. Hamburg, Einleitung 2. 2 Widerstandspolare 2. 3 Leistungspolare 5 Flugleistung Dipl.-Ing.(FH) Kapt.(AG) Wolf Scheuermann Hamburg, 2015 Contents 1 Einleitung 2 2 Widerstandspolare 2 3 Leistungspolare 5 4 Geschwindigkeitspolare 8 5 Schluß 12 6 Quellen 12 1 1 Einleitung

Mehr

Faraday-Lampe Best.- Nr. 108.0750

Faraday-Lampe Best.- Nr. 108.0750 Faraday-Lampe Best.- Nr. 108.0750 Ein- / Ausschalter Eigenschaften Sichtbar aus über 1 km Entfernung Benötigt nie Batterien Zum Laden nur schütteln Äußerst robuste Notlampe Ideal für den Notfall im Wohnmobil,

Mehr

MITMACH-HEFT FÜR KINDER AB 6 JAHRE. HALLO! ICH BIN DIE PILOTIN ALMA. Trag mal deinen Namen ein, damit ich weiß, wer du bist:

MITMACH-HEFT FÜR KINDER AB 6 JAHRE. HALLO! ICH BIN DIE PILOTIN ALMA. Trag mal deinen Namen ein, damit ich weiß, wer du bist: MITMACH-HEFT FÜR KINDER AB 6 JAHRE HALLO! ICH BIN DIE PILOTIN ALMA. Trag mal deinen Namen ein, damit ich weiß, wer du bist: Name: Danke! Kommst du mit auf einen Flug zurück in die Zeit, als ihr Menschen

Mehr

Ganz einfach - aber oho ;-) Kinderuniversität der NGW Winterthur vom 22. Oktober 2014 gestaltet von Stefan Schäublin und Max Schmid

Ganz einfach - aber oho ;-) Kinderuniversität der NGW Winterthur vom 22. Oktober 2014 gestaltet von Stefan Schäublin und Max Schmid Ganz einfach - aber oho ;-) Kinderuniversität der NGW Winterthur vom 22. Oktober 2014 gestaltet von Stefan Schäublin und Max Schmid Gibt es schwarzes Licht? Kinderuniversität der NGW Winterthur vom 22.

Mehr

Jahrgangsstufe 9.1. Fachliche Kontexte und Hinweise zur Umsetzung des Kernlehrplans 3.2 100 Meter in 10 Sekunden Physik und Sport

Jahrgangsstufe 9.1. Fachliche Kontexte und Hinweise zur Umsetzung des Kernlehrplans 3.2 100 Meter in 10 Sekunden Physik und Sport Jahrgangsstufe 9.1 Inhaltsfeld: Kraft, Druck, mechanische und innere Energie mechanische Arbeit und Energie Energieerhaltung Druck Auftrieb in Flüssigkeiten Fachliche Kontexte und Hinweise zur Umsetzung

Mehr

Kerncurriculum/Schulcurriculum für Klasse 5 und 6 im Fach Biologie

Kerncurriculum/Schulcurriculum für Klasse 5 und 6 im Fach Biologie Kerncurriculum/Schulcurriculum für Klasse 5 und 6 im Fach Biologie Klasse 5 Fachschaft Biologie Albert-Einstein-Gymnasium Reutlingen beschlossen von der Fachkonferenz am 04.03.04 Thema Inhalt Kerncurriculum

Mehr

Bildungsplan 2016 BNT

Bildungsplan 2016 BNT Bildungsplan 2016 BNT Vom Bildungsplan zum Stoffplan Inhaltsbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen Leitperspektiven Verweise auf weitere Fächer Struktur des Fachplans BNT Leitgedanken Prozessbezogene

Mehr

6. Klasse Biologie. 6.Klasse Biologie. Grundwissenskatalog Biologie 6

6. Klasse Biologie. 6.Klasse Biologie. Grundwissenskatalog Biologie 6 Nenne 5 typische Kennzeichen für Knochenfische! Spindelförmige Gestalt Flossen Schwimmblase Kiemenatmung Wechselwarm Äußere Befruchtung Knochenschuppen Rückenflosse Schwanzflosse 6.Klasse Biologie Skizziere

Mehr

MECHANIK. Impuls und Geschwindigkeit. Holger Hauptmann Europa-Gymnasium, Wörth am Rhein Strukturen und Analogien - Mechanik 1

MECHANIK. Impuls und Geschwindigkeit. Holger Hauptmann Europa-Gymnasium, Wörth am Rhein Strukturen und Analogien - Mechanik 1 MECHANIK Impuls und Geschwindigkeit Holger Hauptmann Europa-Gymnasium, Wörth am Rhein holger.hauptmann@gmx.de Strukturen und Analogien - Mechanik 1 a. Impuls von Anfang an Bemerkungen Physik mit extensiven

Mehr

Download. Selbstkontrollaufgaben Mathe für die Klasse. Raum und Form. Sandra Sommer, Markus Sommer. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Selbstkontrollaufgaben Mathe für die Klasse. Raum und Form. Sandra Sommer, Markus Sommer. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Download Sandra Sommer, Markus Sommer Selbstkontrollaufgaben Mathe für die 1.-2. Klasse Raum und Form Selbstkontrollaufgaben Mathe 1. / 2. Klasse Grundschule Sandra Sommer Markus Sommer 63 lehrplanrelevante

Mehr

Eine Fluggeschwindigkeit, verschiedene Anzeigen

Eine Fluggeschwindigkeit, verschiedene Anzeigen utor: Walter Bislin 1 on 5 Eine Fluggeschwindigkeit, erschiedene Anzeigen Freitag, 1. Oktober 2010-13:54 Autor: wabis Themen: Wissen, Aiatik Ein Flugzeug kennt mehrere unterschiedliche Geschwindigkeitswerte,

Mehr

Winter 2015 Ausgabe Nr. 10. MAGAZIN für junge Tierfreunde. I TbB. Schlafen im Tierheim. Winterfütterung Wildvögel.

Winter 2015 Ausgabe Nr. 10. MAGAZIN für junge Tierfreunde. I TbB. Schlafen im Tierheim. Winterfütterung Wildvögel. Winter 2015 Ausgabe Nr. 10 MAGAZIN für junge Tierfreunde I Schlafen im Tierheim Winterfütterung Wildvögel PetKids Quiz-Ecke I Frage Hallo Tierfreunde Habt Ihr das PetKids-Magazin auf den ersten Blick erkannt?

Mehr

Das Mitmach-Heft für Schüler zum großen bundesweiten Schülerwettbewerb! Nachwuchsdetektive aufgepasst! Ab 6. Mai im Kino!

Das Mitmach-Heft für Schüler zum großen bundesweiten Schülerwettbewerb! Nachwuchsdetektive aufgepasst! Ab 6. Mai im Kino! Das Mitmach-Heft für Schüler zum großen bundesweiten Schülerwettbewerb! Nachwuchsdetektive aufgepasst! Ab 6. Mai im Kino! www.tigerteam.film.de Einleitung Schon gewusst? Liebe TIGER-TEAM Agenten, wir freuen

Mehr

Hier eine Anleitung, wie erstelle ich eine DVD aus einer DVB- Aufnahme PVA-Format.

Hier eine Anleitung, wie erstelle ich eine DVD aus einer DVB- Aufnahme PVA-Format. Hallo erste mal Hier eine Anleitung, wie erstelle ich eine DVD aus einer DVB- Aufnahme PVA-Format. Programme und Installation : Welche Programme werden benötigt: 1. WatchTV oder anderes http://www.watchtvpro.com/

Mehr

Verzeichnis der Lehrbücher

Verzeichnis der Lehrbücher Verzeichnis der Lehrbücher Die Schule macht darauf aufmerksam, dass im kommenden Schuljahr 2017/18 wegen der Neueinführung von Lehrwerken möglicherweise andere Bücher im Unterricht verwendet werden als

Mehr

ihr besuch Alles was Flügel hat fliegt

ihr besuch Alles was Flügel hat fliegt ihr besuch Führung: Dauer: Altersstufe: 1 Stunde 5. 8. Schulstufe Sehr geehrte PädagogInnen, in dieser Handreichung finden Sie Hintergrundinformationen für sich und Ihre Gruppe, mit Themenvorschlägen,

Mehr

Flugzeuge entdecken. Stationen im Verkehrshaus. Verkehrshaus der Schweiz 041 375 74 80 16.04.2014 Schuldienst education@verkehrshaus.

Flugzeuge entdecken. Stationen im Verkehrshaus. Verkehrshaus der Schweiz 041 375 74 80 16.04.2014 Schuldienst education@verkehrshaus. Flugzeuge entdecken Kurzbeschrieb Schon immer träumte der Mensch davon, wie ein Vogel fliegen zu können. Über 30 historische Flugzeuge und Flugapparate sowie mehr als 300 Originalgegenstände, Modelle,

Mehr

Unterrichtsmaterialien

Unterrichtsmaterialien Unterrichtsmaterialien Es liegen Arbeitsblätter oder Unterrichtseinheiten von Helmke Schulze, Henning Pulz, Arndt Hermening, Dana Hohenberg, Werner Hasler, Dr. Stefan Theisen, Peter Wortmann, Monika Kallfelz

Mehr