Christian Langhirt Senior Consultant Computacenter AG & Co. ohg

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Christian Langhirt Senior Consultant Computacenter AG & Co. ohg"

Transkript

1

2 Christian Langhirt Senior Consultant Computacenter AG & Co. ohg

3 Agenda Überblick Computacenter Prozesse & Anwendungen Beispiel: Rollout-Prozess Die Lösung: Inventox Technik

4 Überblick Computacenter Europas führender herstellerübergreifender IT-Dienstleister Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 3,3 Mrd. Euro Umsatz in 2006 UK Standorte in Aberdeen, Belfast, Birmingham, Bristol, Cardiff, Edinburgh, Gatwick, Hatfield, Leeds, London, Manchester, Milton Keynes, Reading, Watford Frankreich Standorte in Bordeaux, Dijon, Grenoble, Lille, Lyon, Marseille, Nantes, Nizza, Orléans, Paris, Pau, Rennes, Rouen, Straßburg, Toulouse Deutschland Standorte in Aachen, Berlin, Bielefeld, Cottbus, Erfurt, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Kassel, Kerpen, Kiel, Köln, Leipzig, Ludwigshafen, München, Nürnberg, Ratingen, Rostock, Saarbrücken, Stuttgart, Wolfsburg Benelux Standorte in Brüssel, Luxemburg, Amsterdam

5 Computacenter in Deutschland Hannover Kiel Hamburg Bielefeld Essen Ratingen Kerpen Köln Kassel Aachen Frankfurt Wolfsburg Erfurt Rostock Ludwigshafen Nürnberg Saarbrücken Heilbronn Berlin Cottbus Leipzig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verteilt über ganz Deutschland über 1 Mrd. Euro Umsatz in Deutschland 2006 Bundesweite Consulting- & Supportorganisation 23 Standorte Zentrale Managed Service Factories in Erfurt Stuttgart München

6 Computacenter Consulting Services bundesweit aufgestelltes Consulting-Team ca. 600 Consultants aus verschiedenen IT-Bereichen Web Application Solutions Herstellerübergreifende IT-Prozessberatung Abbildung von Prozessen auf IT

7 Geschäftsprozesse und IT

8 Prozesse und Anwendungen müssen gemeinsam betrachtet werden! unterstützen Prozesse Anwendungen bestimmen

9 Beispiel: Rollout-Prozess

10 $ Kunde Beispiel: Rollout-Prozess Was ist ein Rollout? Ein Kunde möchte einen Rollout für Clients durchführen. Beschaffung Betankung & Vorkonfiguration Lieferung Aufbau Neugeräte / Abbau Altgeräte vor Ort Reports Übergabe der Altgeräte an Broker Status Logistik Logistics $ $

11 Ausgangslage & Zielsetzung Ausgangslage Individuelle Anwendungen Dezentrale Datenhaltung Unterschiedliche strukturierte Prozesse Hohe Fehlerquote durch geringen Automatisierungsgrad Zielsetzung Einheitliche Lösung Durchgängiger IT-unterstützter Prozess Einheitliches Prozessverständnis und Prozesstransparenz Erhöhung der Mitarbeiter-Produktivität Standardlösung für Rollout-Projekte (> 40 Rollout pro Jahr)

12 Rollout-Prozess Kernprozess Import Vor-Ort-Einsatz Erfassung Auslieferung Erfassung von Seriennummern, Komponenten Erbringung Altkomponenten, Labels/Barcodes Planung Import Bestellung der der Techniker, von und der Freigabe Daten der der aus Neukomponenten an Lieferaufträge Excel von die Services 2007 Rollout- Rückgabe durch per durch AddIn das die erstellen, (Aufbau. Lokationen Betankung, Personalisierung, Verschrottung, Verpackung Refresh, etc. Vertriebsassistenz Abbau, Leasinggeber, Projektmanagement über SW-Inst., Webservices etc.) über SAP etc. Planning Ordering Staging Delivering Deployment Removal

13 Rollout-Prozess Datenmodell Locations Delivery Order Staffings User Workplaces Components Services Status Workplace Status Components Status Services

14 Realisierung mit SharePoint Web-Anwendung auf Basis von SharePoint-Technologien

15 Warum SharePoint? Solide Basisplattform Projektspezifische Erweiterungen Konfigurierbarkeit Office-Integration Umfangreiche API

16 Die Lösung: Inventox

17 Inventox - Übersicht

18 Lieferaufträge: Timeline

19 Staging

20 PC-Pässe

21 Einsatzplanung

22 Techniker-Cockpit

23 Deployment

24 Projektmanagement-Cockpit

25 Einsatzstatus

26 Reporting

27 Rollout-Fortschritt

28 Technik

29 Realisierung mit SharePoint Nutzung der SharePoint-Listen List-Templates (z.b. für ECB-Menüerweiterungen) Event-Handler (zur Sicherstellung der Datenintegrität) Site-Template (Rollout-Site mit WebPart-Pages, Listen, etc.) WebParts (z.b. für konfigurierbare Cockpit-Darstellungen) WebControls (z.b. für Berechtigungsprüfungen in MasterPages) Timer-Jobs (z.b. für Datenimports im Hintergrund) Application Pages (Abbildung der Business-Logik) Individuelle Webservices (für Blackberry-Zugriff & Excel- Import)

30 Nutzung von SharePoint-Listen

31 Einsatz von List-Templates Menü- Erweiterungen Status- Icons

32 Event-Handler

33 Site-Template

34 WebParts

35 Application Pages

36 Individuelle Webservices

37 Direkter SQL-Zugriff View für jede Liste SQL-Function zur UTC-Umrechnung WebPart für direkte Abfragen Abfragen laufen im Context des AppPools: SPSecurity.RunWithElevatedPrivileges(delegate() { }); [CODE FOR SQL ACCESS] InventoxView_Components_54cea428-ebb c8-8e55a901e9f5

38 Einfache Installation über setup.exe Deployment/Redeployment der Solution Automatische Anpassungen der web.config Deployment von Webservices Deployment angepasster Master-Pages /sharepointinstaller

39 Demo Inventox

Computacenter. Cisco Academy Lingen, 11. Mai 2012

Computacenter. Cisco Academy Lingen, 11. Mai 2012 Computacenter Cisco Academy Lingen, 11. Mai 2012 Computacenter Europas führender herstellerübergreifender IT-Dienstleister Über 10.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Umsatz im Jahr 2010: 2,68 Mrd. brit.

Mehr

Software-Management für die Stadt Hamburg

Software-Management für die Stadt Hamburg 1 5. FIT-ÖV V am 9.2. in Bochum Software-Management für die Stadt Hamburg - 3.500 Applikationen im Griff - Thorsten Römer Computacenter AG & Co ohg 2 Agenda Computacenter und Dataport Die Projektaufgabe:

Mehr

Unternehmensprofil Computacenter

Unternehmensprofil Computacenter Unternehmensprofil Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2015 Computacenter ein Überblick Computacenter ist Europas führender herstellerübergreifender Dienstleister für eine Informationstechnologie,

Mehr

TECHNOLOGY INFRASTRUCTURE MANAGED SOURCING INTEGRATION SERVICES COMPUTACENTER

TECHNOLOGY INFRASTRUCTURE MANAGED SOURCING INTEGRATION SERVICES COMPUTACENTER TECHNOLOGY INFRASTRUCTURE MANAGED SOURCING INTEGRATION SERVICES Computacenter von Managed IPT bis Voice on Demand Frederik Koch, Direktor Managed IPT Ratingen, 20.6.2006 Agenda Managed Service @ Computacenter

Mehr

Watt is los? Energieeffizienz in der IT - Hype oder Realität

Watt is los? Energieeffizienz in der IT - Hype oder Realität Watt is los? Energieeffizienz in der IT - Hype oder Realität Arbeitskreis Informationstechnik des VDE/VDI München, 23.10.2008 TU München Michael Löbmann Senior Consultant Consulting Services & Datacenter

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

KPIs für einen effizienten IT-Betrieb. Dirk M. Schiller

KPIs für einen effizienten IT-Betrieb. Dirk M. Schiller KPIs für einen effizienten IT-Betrieb Dirk M. Schiller Agenda Kurzvorstellung Computacenter Zum Einstieg Zahlenspiele KPIs warum, wie und wo? Beispiele aus der Praxis Beispiel für Optimierungsverfahren

Mehr

ADAC Postbus Fahrplan

ADAC Postbus Fahrplan Linie 10 NRW Hannover Berlin (täglich) Route Bus 109 Bus 109 Bus 113 Bus 110 Bus 111 Bus 112 Bus 114 Bus 110 Bonn 07:55 13:55 Köln 08:40 14:40 Düsseldorf 06:45 11:45 Duisburg 9:45 12:45 Essen 07:20 12:20

Mehr

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Agenda Vorstellung Alegri International Überblick Microsoft Business Intelligence Sharepoint Standard Business Intelligence Tool Excel Service

Mehr

Schreckgespenst IT-Crash

Schreckgespenst IT-Crash Schreckgespenst IT-Crash Connect Herbsttreffen 2011 Detlef Hösterey Münster,17.11.2011 Computacenter 2011 Agenda Positionierung Stimmen aus der Dunkelheit Gesetze, Normen und Standards Mindestanforderungen

Mehr

ICE-Übersicht. Jahresfahrplan 2008. Zug Startbahnhof Zielbahnhof ICE Name

ICE-Übersicht. Jahresfahrplan 2008. Zug Startbahnhof Zielbahnhof ICE Name ICE-Übersicht Jahresfahrplan 2008 Quelle: Marcus Grahnert http://www.fernbahn.de Zug Startbahnhof Zielbahnhof ICE Name ICE 5 Hamburg Hbf Interlaken Ost ICE 1 ICE 10 Frankfurt(Main)Hbf Bruxelles/Brussel

Mehr

Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten. Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit

Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten. Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit Stand: August 2015 CHECK24 2015 Agenda 1. Zusammenfassung 2. Methodik

Mehr

Erfolgsfaktor Gesundheit

Erfolgsfaktor Gesundheit Erfolgsfaktor Gesundheit Gesundheit und Wertschätzung Besonderheiten beim Umgang mit dem Thema Gesundheit in einem Unternehmen der IT-Branche Thomas Leibfried HR Manager Leiter Personalentwicklung und

Mehr

Praxisbericht: BPM im IT-Lifecycle Management

Praxisbericht: BPM im IT-Lifecycle Management Praxisbericht: BPM im IT-Lifecycle Management Referent: Carsten Borngräber Consultant, H&D International Group Anlass: Process Solution Day Ort: Frankfurt Datum: 17.05.2010 Prozess-Reifegradmodell BPM-Umsetzung

Mehr

Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen

Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen Berater und DATEV DATEV das Unternehmen Kiel Hamburg Schwerin Bremen Hannover Berlin Magdeburg Münster Essen Dortmund Düsseldorf Erfurt Leipzig Köln Kassel Dresden

Mehr

Helmut Reinke Christophe Campana Florian Müller MindBusiness GmbH Campana & Schott Microsoft GmbH

Helmut Reinke Christophe Campana Florian Müller MindBusiness GmbH Campana & Schott Microsoft GmbH Helmut Reinke Christophe Campana Florian Müller MindBusiness GmbH Campana & Schott Microsoft GmbH Excel SharePoint MOSS EPM von der informellen Team-Zusammenarbeit bis zum systematischen Multi-Projektmanagement

Mehr

Sie haben die Möglichkeit, alle Seminare und Trainings auch als firmeninterne Schulung zu

Sie haben die Möglichkeit, alle Seminare und Trainings auch als firmeninterne Schulung zu Inhouse Training individuell gestalten! Ihr Vorsprung in der Praxis Sie haben die Möglichkeit, alle Seminare und Trainings auch als firmeninterne Schulung zu buchen. Unsere Inhouse Trainings und Inhouse

Mehr

Technologietag SharePoint 2010

Technologietag SharePoint 2010 Technologietag SharePoint 2010 Business Applications in SharePoint 2010 Marco Leithold, Thomas Lorenz conplement AG 2 conplement AG 2010. All Rights Reserved. Agenda Einführung Business Applications mit

Mehr

SMPE Receive Order. Bezug von PTFs bei Datev

SMPE Receive Order. Bezug von PTFs bei Datev SMPE Receive Order Bezug von PTFs bei Datev Agenda Datev eg SMPE Receive Order Beziehen von PTFs bei Datev über ServiceLink über ShopZSeries DATEV Die Genossenschaft für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer,

Mehr

Praxisbeitrag Cloud Effiziente und flexible IT? Dirk M. Schiller Leader Cloud Solutions

Praxisbeitrag Cloud Effiziente und flexible IT? Dirk M. Schiller Leader Cloud Solutions Praxisbeitrag Cloud Effiziente und flexible IT? Dirk M. Schiller Leader Cloud Solutions Computacenter 2010 Agenda Kurzvorstellung Computacenter Was ist die Cloud? Markt- und Kundensicht Wege in die Cloud

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH Harvey Nash Eine Übersicht Unsere Mission. Wir beschaffen unseren Kunden die besten Talente. Weltweit. Auf jede erdenkliche Weise. GLOBALE STÄRKE Ein führender Innovator

Mehr

Überführung elektronischer Rechnungen in DATEV-Buchhaltung

Überführung elektronischer Rechnungen in DATEV-Buchhaltung Überführung elektronischer Rechnungen in DATEV-Buchhaltung Anwendungsszenario epostbrief Referent: Falko Gläsner (DATEV eg, NL Dresden) Cottbus, 5. Februar 2013 Das Unternehmen DATEV eg Genossenschaft

Mehr

IT-Incident Management durch externe Dienstleistung - Die Lösung aller IT-Incident Management Probleme? Roland Wagner. Roland.Wagner@datev.

IT-Incident Management durch externe Dienstleistung - Die Lösung aller IT-Incident Management Probleme? Roland Wagner. Roland.Wagner@datev. IT-Incident Management durch externe Dienstleistung - Die Lösung aller IT-Incident Management Probleme? Roland Wagner Roland.Wagner@datev.de IT-Incident Management durch externe Dienstleistung - Die Lösung

Mehr

Reinhard Dalz GTE Gebäude- und Elektrotechnik GmbH Harald Witte, Atef Quneibi SERVICEPORTALS GmbH

Reinhard Dalz GTE Gebäude- und Elektrotechnik GmbH Harald Witte, Atef Quneibi SERVICEPORTALS GmbH Reinhard Dalz GTE Gebäude- und Elektrotechnik GmbH Harald Witte, Atef Quneibi SERVICEPORTALS GmbH Agenda Partner: SERVICEPORTALS GmbH Kunde: GTE Gebäude und Elektrotechnik IVS: Invoice Verfication System

Mehr

www.partner-fuer-den-mittelstand.com Ihr Partner für den Mittelstand Wir stellen uns vor Unternehmenspräsentation 2013 JG BC Projekt & Service GmbH

www.partner-fuer-den-mittelstand.com Ihr Partner für den Mittelstand Wir stellen uns vor Unternehmenspräsentation 2013 JG BC Projekt & Service GmbH JG BC Projekt & Service GmbH www.partner-fuer-den-mittelstand.com Ihr Partner für den Mittelstand Wir stellen uns vor Unternehmenspräsentation Agenda 1. Über uns: Die JGBC-Unternehmensgruppe 2. Was können

Mehr

Spannend die. Sicht der Privatwirtschaft. Christian Bressem, Client Director Public 23. Oktober 2014, Hochschule Rhein-Waal, egoverment-hochschultag

Spannend die. Sicht der Privatwirtschaft. Christian Bressem, Client Director Public 23. Oktober 2014, Hochschule Rhein-Waal, egoverment-hochschultag Spannend die Öffentliche Hand aus der Sicht der Privatwirtschaft Christian Bressem, Client Director Public 23. Oktober 2014, Hochschule Rhein-Waal, egoverment-hochschultag AGENDA 1 Computacenter und die

Mehr

Bundesliga-Spielplan für den VfB Stuttgart (fett) p pdf-datei by http://vfb-fansite.npage.de/ Erster Spieltag (15. bis 16. August)

Bundesliga-Spielplan für den VfB Stuttgart (fett) p pdf-datei by http://vfb-fansite.npage.de/ Erster Spieltag (15. bis 16. August) Bundesliga-Spielplan für den VfB Stuttgart (fett) p pdf-datei by http://vfb-fansite.npage.de/ Erster Spieltag (15. bis 16. August) Bayern München - Hamburger SV (Freitag, 20.30 Uhr) Schalke 04 - Hannover

Mehr

Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn)

Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn) Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn) Über 70 % nutzen für die An- und Abreise öffentliche Verkehrsmittel

Mehr

Wie das Netz nach Deutschland kam

Wie das Netz nach Deutschland kam Wie das Netz nach Deutschland kam Die 90er Jahre Michael Rotert Die Zeit vor 1990 Okt. 1971 Erste E-Mail in USA wird übertragen 1984 13 Jahre später erste E-Mail nach DE (öffentl. Bereich) 1987 16 Jahre

Mehr

Making the most of SharePoint Online for your Intranet

Making the most of SharePoint Online for your Intranet Making the most of SharePoint Online for your Intranet Melanie Culver Melanie Culver Consulting & Leitung SharePoint Team http://www.xing.com/profile/melanie_culver melanie.culver@oekb-bs.at Agenda Design

Mehr

Talent Relationship Management bei KPMG. Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen. Gewinner.

Talent Relationship Management bei KPMG. Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen. Gewinner. Talent Relationship Management bei KPMG World Talent Forum 25. September 2014 Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Roman Dykta Head of Employer Branding & Resourcing Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen.

Mehr

Business Intelligence in Office 2010 und SharePoint Server 2010

Business Intelligence in Office 2010 und SharePoint Server 2010 Business Intelligence in Office 2010 und SharePoint Server 2010 Markus Thomanek, Oliver Goletz, Martin Vach Technologie- und Lösungsberater Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/sqlteamgermany

Mehr

BETRIEB UND ENTWICKLUNG MIT DER MICROSOFT CLOUD

BETRIEB UND ENTWICKLUNG MIT DER MICROSOFT CLOUD BETRIEB UND ENTWICKLUNG MIT DER MICROSOFT CLOUD VM Role, Azure Services, SharePoint Online TechSummit Cloud 2011 28.03. 08.04.2011 Holger Sirtl Architect Evangelist, Microsoft Deutschland GmbH SCHICHTEN

Mehr

SHAREPOINT SAP INTEGRATION

SHAREPOINT SAP INTEGRATION Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen SHAREPOINT SAP INTEGRATION Holger Dietz, Leitung BU SharePoint HanseVision GmbH Holger.Dietz@HanseVision.de HanseVision GmbH, ein Unternehmen der Bechtle Gruppe

Mehr

Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH

Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH Agenda SAPERION End-to-End ECM Integration mit Microsoft Produkten Nutzen von End-to-End ECM MERENTIS

Mehr

DATA VILLAGE NIEDERRHEINISCHE SOFTWARE-MANUFAKTUR. Beraterprofil. Mirko Schlüsener. IT Consultant Business Intelligence

DATA VILLAGE NIEDERRHEINISCHE SOFTWARE-MANUFAKTUR. Beraterprofil. Mirko Schlüsener. IT Consultant Business Intelligence DATA VILLAGE NIEDERRHEINISCHE SOFTWARE-MANUFAKTUR Beraterprofil Mirko Schlüsener IT Consultant Business Intelligence Data Village GmbH & Co. KG Ostwall 30, 47608 Geldern, Germany +49 151 17865948 Stand:

Mehr

Integrata AG Unternehmensprofil. Qualified for the Job

Integrata AG Unternehmensprofil. Qualified for the Job Integrata AG Unternehmensprofil Qualified for the Job Ihr Partner Integrata der führende Full Service Anbieter von Qualifizierungsleistungen Seminare Qualifizierungsprojekte Managed Training Services Über

Mehr

Visual Studio LightSwitch 2011

Visual Studio LightSwitch 2011 1 Visual Studio LightSwitch 2011 Vereinfachte Softwareentwicklung im Eiltempo W3L AG info@w3l.de 2012 2 Agenda Motivation Softwareentwicklung im Eiltempo Was ist LightSwitch? Merkmale Zielgruppe LightSwitch

Mehr

LANCOM Workshops Entry Workshops

LANCOM Workshops Entry Workshops LANCOM Workshops Entry Workshops IPv6 Azubi* Würselen 01.03.2016 Aachen 10. 11. Juni 2016 Würselen 02.06.2016 Aachen 16. 17. September 2016 Ende der Veranstaltungsreihe Aachen 18. 19. November 2016 * Hinweis:

Mehr

Secure Mobile Computing. Best Practice am Beispiel der DATEV eg. Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze

Secure Mobile Computing. Best Practice am Beispiel der DATEV eg. Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze Secure Mobile Computing Best Practice am Beispiel der DATEV eg Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze Heinrich Golüke Datennetzsysteme heinrich.golueke@datev.de Best

Mehr

fabit GmbH Unternehmenspräsentation Juni 2009

fabit GmbH Unternehmenspräsentation Juni 2009 fabit GmbH Unternehmenspräsentation Juni 2009 Agenda Kurzdarstellung fabit GmbH Unsere Dienstleistung Leistungsumfang Projektarbeit Technische und fachliche Beratung Anwendungsentwicklung und Implementierung

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg www.germany.travel Das neue DZT-Messekonzept Mehr Angebot für Anbieter Aachen Augsburg Baden-Baden Baiersbronn Berlin Bielefeld Bochum Bonn Braunschweig Bremen Bremerhaven Chemnitz Cochem Darmstadt Dortmund

Mehr

Zeitlich abhängig von OWB?

Zeitlich abhängig von OWB? Zeitlich abhängig von OWB? 24. April 2007 Beat Flühmann Trivadis AG > IT Lösungsanbieter» Application Development, Application Performance Management, Business Communication, Business Intelligence, Managed

Mehr

Mehr Bahn für Metropolen und Regionen Die größte Kundenoffensive in der Geschichte des DB Fernverkehrs

Mehr Bahn für Metropolen und Regionen Die größte Kundenoffensive in der Geschichte des DB Fernverkehrs Mehr Bahn für Metropolen und Regionen Die größte Kundenoffensive in der Geschichte des DB Fernverkehrs DB Fernverkehr AG Angebotsmanagement Dr. Philipp Nagl Berlin, 11. Juni 2015 Der neue DB Fernverkehr:

Mehr

ArcGIS Online Werkstatt

ArcGIS Online Werkstatt ArcGIS Online Werkstatt Die Möglichkeiten mit ArcGIS Online for Organizations Christiane Radies und Gregor Radlmair Esri Deutschland GmbH 27. Juni 2013, Stuttgart Inhalte + Die ArcGIS Online Subskription

Mehr

Microsoft SQL Server 2005 Konfigurierung, Administration,

Microsoft SQL Server 2005 Konfigurierung, Administration, Ruprecht Droge, Markus Raatz 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Microsoft SQL Server 2005 Konfigurierung,

Mehr

OUT OF HOME VERSANDANDRESSEN WALLDECAUX

OUT OF HOME VERSANDANDRESSEN WALLDECAUX OUT OF HOME VERSANDANDRESSEN WALLDECAUX CITY LIGHT POSTER Aachen Augsburg Baden-Baden / Rastatt Berlin Bremen Dortmund / Unna Mo.-Fr. 07:00-15:00 Uh Dresden Düsseldorf Freiburg Gera Göttingen Gütersloh

Mehr

SharePoint und SQL - die perfekte Symbiose für modernes Business Intelligence

SharePoint und SQL - die perfekte Symbiose für modernes Business Intelligence SharePoint und SQL - die perfekte Symbiose für modernes Business Intelligence 2 3 Agenda 1. Modern BI - Kampf der Datenflut Ansätze zu einem strukturierten Datenhaushalt 2. Self Service BI - Interaktion

Mehr

Anbindung von Magento an ein ERP-System am Beispiel Microsoft Dynamics NAV

Anbindung von Magento an ein ERP-System am Beispiel Microsoft Dynamics NAV Anbindung von Magento an ein ERP-System am Beispiel Microsoft Dynamics NAV Intelligentes Online-Business mit Magento und Microsoft Dynamics NAV Success Story (c) 2009 m+p gruppe 28.10.2010 1 René Weise

Mehr

Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken. Nürnberg, den 08.09.2009

Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken. Nürnberg, den 08.09.2009 Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken Nürnberg, den 08.09.2009 Zur Person Hubert Weber Funktion: Leiter Marketing Bereich Geschäftskunden der Postbank

Mehr

Design Studio & Analysis Agenda

Design Studio & Analysis Agenda Agenda Übersicht der SAP BI Tools Übersicht der Analysis-Werkzeuge Installationsszenarien für Design Studio Live-Demo Roadmap und Neuerungen im Design Studio 1.3 Fragen und Antworten Folie 2 Agenda Übersicht

Mehr

Daniel Wessels MVP SharePoint Portal Server MicroVation GmbH

Daniel Wessels MVP SharePoint Portal Server MicroVation GmbH Daniel Wessels MVP SharePoint Portal Server MicroVation GmbH Agenda Vorstellung MicroVation GmbH Vorstellung Höhenrainer Delikatessen GmbH Unterstützung der Geschäftsprozesse Firmenkalender Produktmusteranforderung

Mehr

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Büro Dresden Büro Berlin Inhalt 3 inhaltsverzeichnis

Mehr

Leistungssteuerung beim BASPO

Leistungssteuerung beim BASPO Leistungssteuerung beim BASPO Organisationsstruktur Advellence die Gruppe. Advellence Consulting Advellence Solutions Advellence Products Advellence Services HR-Migrator & albislex powered byadvellence

Mehr

Microsoft Office SharePoint 2007

Microsoft Office SharePoint 2007 Inhalt 1 Erstellen von Workflows für Microsoft Office SharePoint 2007 15 June 2009 Sebastian Gerling Sebastian.gerling@spiritlink.de COPYRIGHT 2003 SPIRIT LINK GMBH. ALL RIGHTS RESERVED Inhalt 1 Dipl.

Mehr

Finanzierung im Alter. Referent: Christian Schmitz-Manseck, Berater Selbstständige Heilberufe

Finanzierung im Alter. Referent: Christian Schmitz-Manseck, Berater Selbstständige Heilberufe Finanzierung im Alter Referent: Christian Schmitz-Manseck, Berater Selbstständige Heilberufe Wie bereite ich die Praxisübergabe vor? Finde ich einen Nachfolger? Kriege ich noch etwas für meine Praxis?

Mehr

Integrata AG Unternehmensprofil. Qualified for the Job

Integrata AG Unternehmensprofil. Qualified for the Job Integrata AG Unternehmensprofil Integrata ein führender Full-Service-Anbieter von Qualifizierungsleistungen Über 45 Jahre Erfahrung Umsatz 2009: 34,0 Mio. EUR/ 146 Mitarbeiter 1.300 erfahrene Referenten

Mehr

Sparen mit Ökostrom - der große toptarif.de Städtevergleich

Sparen mit Ökostrom - der große toptarif.de Städtevergleich Sparen mit Ökostrom - der große toptarif.de Städtevergleich Hinweise zur Tabelle/ Informationen Datenstand: 09. Juli 2008 Zu Grunde gelegt wird ein Verbrauch von 4000 kwh pro Jahr (vierköpfige Familie).

Mehr

Herzlich Willkommen bei CENIT. Steffen Lörcher Leiter Collaboration Management Stuttgart 3. April 2014

Herzlich Willkommen bei CENIT. Steffen Lörcher Leiter Collaboration Management Stuttgart 3. April 2014 Herzlich Willkommen bei CENIT Steffen Lörcher Leiter Collaboration Management Stuttgart 3. April 2014 Agenda 03.04.2014 2 Informationen Veranstaltungsbetreuung Jasmin Coudoro Input (Essen und Trinken)

Mehr

ZERTIFIKAT ISO 9001 : 2008. Siemens AG Siemens Deutschland Nonnendammallee 101 13629 Berlin. DQS GmbH. Hiermit wird bescheinigt, dass

ZERTIFIKAT ISO 9001 : 2008. Siemens AG Siemens Deutschland Nonnendammallee 101 13629 Berlin. DQS GmbH. Hiermit wird bescheinigt, dass ZERTIFIKAT Hiermit wird bescheinigt, dass mit den im Anhang gelisteten Standorten ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt hat und anwendet Geltungsbereich: Vertrieb von Anlagen, Systemen, Produkten sowie

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS SQL Server 2012: MOC 20467 E - Designing Business Intelligence Solutions (Kurs-ID: SQB) Seminarziel Zielgruppe: Datenbank- und BI- Entwickler. Schwerpunkte des Seminars sind Design, Installation, Implementierung

Mehr

GLÜCKSFALL. HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg

GLÜCKSFALL. HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg Telefon: 040 521028-0 Telefax: 040 521028-88 E-Mail: info@quips.de Internet: www.quips.de GLÜCKSFALL HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! quha080004_broschuere_17_mi.indd1-2

Mehr

TEILZEITAUSBILDUNG/DUALES STUDIUM IN TEILZEIT BEI DER DEUTSCHEN TELEKOM AG TAGUNG DER KAUFMÄNNISCHEN AUSBILDUNGSLEITER 14.-15.05.

TEILZEITAUSBILDUNG/DUALES STUDIUM IN TEILZEIT BEI DER DEUTSCHEN TELEKOM AG TAGUNG DER KAUFMÄNNISCHEN AUSBILDUNGSLEITER 14.-15.05. TEILZEITAUSBILDUNG/DUALES STUDIUM IN TEILZEIT BEI DER DEUTSCHEN TELEKOM AG TAGUNG DER KAUFMÄNNISCHEN AUSBILDUNGSLEITER 14.-15.05.13 Anne Gonschor, Leiterin Ausbildungszentrum Hannover öffentlich 17.05.2013

Mehr

Grundlagen und Best Practices bei der SharePoint Entwicklung

Grundlagen und Best Practices bei der SharePoint Entwicklung Grundlagen und Best Practices bei der SharePoint Entwicklung Peter Kirchner Consultant ITaCS GmbH Fabian Moritz Senior Consultant, MVP ITaCS GmbH Themen Entwicklungsumgebung vorbereiten SharePoint Objektmodell

Mehr

Ergebnisse zu den allgemeinen städtischen Lebensbedingungen

Ergebnisse zu den allgemeinen städtischen Lebensbedingungen städtischen Lebensbedingungen Lebensqualität in Städten Erste Ergebnisse der zweiten koordinierten Bürgerbefragung 29 Anke Schöb Stadt Stuttgart Frühjahrstagung in Bonn 16. März 21 Arbeitsmarktchancen

Mehr

Geht Fehlern an den Kragen: unsere Maintenance. Computacenter Maintenance Services

Geht Fehlern an den Kragen: unsere Maintenance. Computacenter Maintenance Services Geht Fehlern an den Kragen: unsere Maintenance Computacenter Maintenance Services 2 3 Passendes für jeden Bedarf Ob Rechenzentrum oder Netzwerk, PC, Monitor, Notebook, Tablet, Smartphone oder Drucker:

Mehr

Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006

Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006 Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006 Oliver Böhm MKS GmbH Agenda Überblick Der Entwicklungsprozess: Requirements

Mehr

DIE ERDGAS- VERDICHTERSTATION OLBERNHAU

DIE ERDGAS- VERDICHTERSTATION OLBERNHAU DIE ERDGAS- VERDICHTERSTATION OLBERNHAU ERDGAS FÜR EUROPA Als fossiler Energieträger mit großen Reserven und geringen Emissionswerten gilt Erdgas als die Wachstumsenergie schlechthin. Die sichere Versorgung

Mehr

Zwei Praxisbeispiele für InfoPath-/SharePoint- Lösungen beim VCI

Zwei Praxisbeispiele für InfoPath-/SharePoint- Lösungen beim VCI Zwei Praxisbeispiele für InfoPath-/SharePoint- Lösungen beim VCI Peter Oberländer, VCI, oberlaender@vci.de Sven Maier, HanseVision, smaier@hansevision.de Lorenz Goebel, HanseVision, lgoebel@hansevision.de

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS SQL Server 2014: MOC 10977 E - Upgrading Your SQL Server Skills to Microsoft SQL Server 2014 (Kurs-ID: S4U) Seminarziel Angesprochener Teilnehmerkreis:Erfahrene Datenbank- und Business-Intelligence

Mehr

BILDUNGSMANAGEMENT STADT ZÜRICH MIT SAP

BILDUNGSMANAGEMENT STADT ZÜRICH MIT SAP BILDUNGSMANAGEMENT STADT ZÜRICH MIT SAP Baden 31. Januar 2013 AGENDA 1 Vorstellung und Ausgangslage 2 Bildungsmanagement mit SAP C. Allerkamp I. Hochstrasser C. Allerkamp 3 Demo- Folien 4 Projekterfolge

Mehr

Oracle Business Intelligence (OBIEE) 12c Ein erster Einblick in die neue Reporting-Engine von Oracle

Oracle Business Intelligence (OBIEE) 12c Ein erster Einblick in die neue Reporting-Engine von Oracle Oracle Business Intelligence (OBIEE) 12c Ein erster Einblick in die neue Reporting-Engine von Oracle David Michel Consultant Business Intelligence, Apps Associates GmbH Apps Associates Apps Associates

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ Java Server Faces: Kurs kompakt (Kurs-ID: JSF) Seminarziel In diesem Java-Server-Faces-Kurs lernen erfahrene Java-Entwickler alles um Java Server Faces kennen. Anhand vieler praxisbezogener Beispiele verstehen

Mehr

AENEAS. AEnderungs- und NEuheiten- Anwendungs-System. Powered by

AENEAS. AEnderungs- und NEuheiten- Anwendungs-System. Powered by AENEAS AEnderungs- und NEuheiten- Anwendungs-System Powered by Bernd Eidelsburger, Sven Keller Dr. Ralf Kuhn, Patrick Müller, Simona Scheele-Cretulov Agenda Vorstellung der Implementationspartner Alegri

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Holger Schrödl. Business Intelligence mit Microsoft SQL Server 2008. BI-Projekte erfolgreich umsetzen ISBN: 978-3-446-41210-1

Inhaltsverzeichnis. Holger Schrödl. Business Intelligence mit Microsoft SQL Server 2008. BI-Projekte erfolgreich umsetzen ISBN: 978-3-446-41210-1 sverzeichnis Holger Schrödl Business Intelligence mit Microsoft SQL Server 2008 BI-Projekte erfolgreich umsetzen ISBN: 978-3-446-41210-1 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41210-1

Mehr

Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand)

Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand) Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand) Hochschule Ort Anzahl Teilnehmer Hochschule Bremerhaven Bremerhaven 140 Universität Duisburg Essen Duisburg 97 DHBW Mannheim Mannheim 91 Friedrich Alexander

Mehr

technischer Service zertifiziert Erfolg verbindet.

technischer Service zertifiziert Erfolg verbindet. technischer Service für alle, die einfach mehr erwarten. zertifiziert nach EN ISO Erfolg verbindet. 330 service-techniker Bundesweit im täglichen Einsatz für Sie. Über 1100 Service-Einsätze täglich 40

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS SharePoint 2013: MOC 20488 E - Developing Microsoft SharePoint Server 2013 Core Solutions (Kurs-ID: S3B) Seminarziel Angesprochener Teilnehmerkreis sind Entwickler. Zielsetzung: Befähigung, SharePoint

Mehr

Ersatzfahrplan Streik Zugliste für Mittwoch, 22.04.2015

Ersatzfahrplan Streik Zugliste für Mittwoch, 22.04.2015 Ersatzfahrplan Streik Zugliste für Mittwoch, 22.04.2015 Stand: Version 4, 21.04.2015 Zugnr Typ Linien Nr Teilausf Teilau Linie (Kurz) von Abf. bis Zugnr Maßnahme ab/bis. bis sf. ab Abf. Ank. Kommentar

Mehr

BESSERER FISCH FÜR ALLE

BESSERER FISCH FÜR ALLE BESSERER FISCH FÜR ALLE Wichtige Eckdaten Fakten Nationaler Marktführer für Fisch und Meeresfrüchte Höchste Kompetenz bei der genussorientierten und modernen Ernährung mit Fisch und Meeresfrüchten Führender

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil 1 Anwendung 21. Danksagung 14. Vorwort 15. Über dieses Buch 17

Inhaltsverzeichnis. Teil 1 Anwendung 21. Danksagung 14. Vorwort 15. Über dieses Buch 17 Danksagung 14 Vorwort 15 Über dieses Buch 17 Teil 1 Anwendung 21 1 SharePoint im Überblick 23 1.1 Einleitung 23 1.1.1 Einführung Office Server-Produktpalette 27 1.2 SharePoint-Technologien 29 1.2.1 Windows

Mehr

092653 QM08 170621358 2015-07-25 2017-08-24 2015-07-25

092653 QM08 170621358 2015-07-25 2017-08-24 2015-07-25 ZERTIFIKAT Hiermit wird bescheinigt, dass das Unternehmen mit den im Anhang gelisteten en ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt hat und anwendet. : Entwicklung, Herstellung, Vertrieb und Logistik von

Mehr

the Power of Integration Advellence Solutions AG & dox42

the Power of Integration Advellence Solutions AG & dox42 the Power of Advellence Solutions AG & dox42 patrik.kuster@advellence.com www.advellence.com christian.bauer@dox42.com www.dox42.com «the Power of» Agenda und Inhalt Webinar vom 25. August 2015 09.00 10.00h

Mehr

Easy Drain. Waterstop. Waterstop

Easy Drain. Waterstop. Waterstop Easy Drain 2 WA duschbereich 100 % wasserdicht Einbauvideo Einbauvideo Die Easy Drain Duschrinne ist immer eine komplette Einheit bestehend aus: Rinnenkörper, Abdeckung, Siphon und vormontiertem Abdichtungsvlies

Mehr

DATA VILLAGE NIEDERRHEINISCHE SOFTWARE-MANUFAKTUR. Beraterprofil. Dr. Jürgen Bey

DATA VILLAGE NIEDERRHEINISCHE SOFTWARE-MANUFAKTUR. Beraterprofil. Dr. Jürgen Bey DATA VILLAGE NIEDERRHEINISCHE SOFTWARE-MANUFAKTUR Beraterprofil Dr. Jürgen Bey IT Consultant Business Intelligence Data Village GmbH & Co. KG Ostwall 30, 47608 Geldern, Germany +49 170 5713690 Stand: Mai

Mehr

Workflow Monitoring basierend auf den SemTalk Services. Semtation GmbH

Workflow Monitoring basierend auf den SemTalk Services. Semtation GmbH Workflow Monitoring basierend auf den SemTalk Services Semtation GmbH Inhalt Zielsetzung Seite 3 Visualisierung Seite 4 Technische Information Seite 5 Implementierung Überblick Seite 9 Hintergrund Seite

Mehr

Elisabeth Stettler. Business Consultant. Andreas Gerig. Consultant/Projekt Manager.

Elisabeth Stettler. Business Consultant. Andreas Gerig. Consultant/Projekt Manager. TopSoft. Business Software. Effizienzperlen beim Einsatz von SharePoint. Namics. Elisabeth Stettler. Business Consultant. Andreas Gerig. Consultant/Projekt Manager. 24. September 2009 TopSoft. Business

Mehr

BSI-Grundschutztag Einführung von Windows 8 in der Praxis

BSI-Grundschutztag Einführung von Windows 8 in der Praxis BSI-Grundschutztag Einführung von Windows 8 in der Praxis 03. Februar 2015 Matthias Marx arvato Systems GmbH 1 Matthias Marx arvato Solution Group IT BSI 23. Januar 2015 Agenda 1. arvato Systems 2. Bedarfsanforderungen

Mehr

DIE ERDGAS- VERDICHTERSTATION LIPPE

DIE ERDGAS- VERDICHTERSTATION LIPPE DIE ERDGAS- VERDICHTERSTATION LIPPE ERDGAS FÜR EUROPA Als fossiler Energieträger mit großen Reserven und geringen Emissionswerten gilt Erdgas als die Wachstumsenergie schlechthin. Die sichere Versorgung

Mehr

SharePoint Erfahrungen, Möglichkeiten und Grenzen

SharePoint Erfahrungen, Möglichkeiten und Grenzen SharePoint Erfahrungen, Möglichkeiten und Grenzen Dipl.-Kfm. Markus Kersting Medizinische Hochschule Hannover kersting.markus@mh-hannover.de Tel:: +49 (511) 532-4509 DGTI/ADP Treffen 2010, Hannover 02.02.2010,

Mehr

smartpoint & K2 Praxis Workshop für Enterprise Workflow Solutions und Business Apps mit K2 start smart! Variantenentwicklung think big

smartpoint & K2 Praxis Workshop für Enterprise Workflow Solutions und Business Apps mit K2 start smart! Variantenentwicklung think big smartpoint & K2 Praxis Workshop für Enterprise Workflow Solutions und Business Apps mit K2 Donnerstag, 05.03.2015 - Microsoft Wien Variantenentwicklung think big start smart! clemens.mair@smartpoint.at

Mehr

Profil. STUDIENABSCHLUß 11/97 Diplom - Wirtschaftsinformatiker (Note: 2,2)

Profil. STUDIENABSCHLUß 11/97 Diplom - Wirtschaftsinformatiker (Note: 2,2) Profil Diplom-Wirtschaftsinformatiker Axel Moschüring mobil: +49 (0) 171 / 426 9936 e-mail: info@moschuering.eu STUDIUM 10/91-11/97 Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln Vertiefungsgebiete:

Mehr

Mietpreis-Check zum Semesterstart: So sparen Studenten in Unistädten bis zu 47 Prozent

Mietpreis-Check zum Semesterstart: So sparen Studenten in Unistädten bis zu 47 Prozent Grafiken zur Pressemitteilung Mietpreis-Check zum Semesterstart: So sparen Studenten in Unistädten bis zu 47 Prozent Mietpreisanalyse für Single- und WG-Wohnungen in Deutschlands größten Uni-Städten So

Mehr

Automatisierung eines ISMS nach ISO 27001 mit RSA Archer

Automatisierung eines ISMS nach ISO 27001 mit RSA Archer Automatisierung eines ISMS nach ISO 27001 mit RSA Archer Wilhelm Suffel Senior Consultant Computacenter AG & Co ohg Hörselbergstraße 7, 81677 München, Germany Tel.: +49 89 45712 446 Mobile: +49 172 8218825

Mehr

IT-Strategien, Systemauswahl, Prozessoptimierung / Enterprise Resource Planning ERP. SAP Solution Manager

IT-Strategien, Systemauswahl, Prozessoptimierung / Enterprise Resource Planning ERP. SAP Solution Manager SAP Solution Manager 1 SAP Solution Manager Funktionen Gesamt Implementation Content Roadmaps Testen Customizing Projektmanagement Service Delivery Platform Tool Inhalte Portal to SAP Landscape Reporting

Mehr