Fotorecht. Recht der Aufnahme, Gestaltung und Verwertung von Bildern. Herausgegeben von. Prof. Dr. Oliver Castendyk. Rechtsanwalt.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fotorecht. Recht der Aufnahme, Gestaltung und Verwertung von Bildern. Herausgegeben von. Prof. Dr. Oliver Castendyk. Rechtsanwalt."

Transkript

1

2 Fotorecht Recht der Aufnahme, Gestaltung und Verwertung von Bildern Herausgegeben von Prof. Dr. Oliver Castendyk Rechtsanwalt Mit Beiträgen von Julia Bezzenberger, Elena Blobel, Wolf Buchholz, Bettina-Axenia Bugus, Prof. Dr. Oliver Castendyk, Dr. Jan Conrady, Dr. Anja Doepner-Thiele, Andreas Hempel, Dr. Silke Caplan, Michael Nielen, Robert Pahlen, Anne Silies, Ansgar Silies, Dr. Hans Peter Wiesemann 2., völlig neu bearbeitete Auflage

3 Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über abrufbar. Weitere Informationen zu diesem Titel finden Sie im Internet unter ESV.info/ ISBN: Alle Rechte vorbehalten Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Berlin Dieses Papier erfüllt die Frankfurter Forderungen der Deutschen Bibliothek und der Gesellschaft für das Buch bezüglich der Alterungsbeständigkeit und entspricht sowohl den strengen Bestimmungen der US Norm Ansi/Niso Z als auch der ISO Norm Satz: Druckerei Gottschalk, Berlin Druck: Hubert & Co., Göttingen

4 Vorwort Die Fotografie als Beruf und als Hobby hat sich durch Digitalisierung und Internet geändert. Nicht nur die Bearbeitungs- und Verwertungsmöglichkeiten haben sich vervielfacht, sondern auch die Verfügbarkeit, weltweite Konkurrenz und die Möglichkeiten der ungenehmigten Vervielfältigung. Parallel und oft als Folge dieser Entwicklung wurde das deutsche Urheberrecht in vielen Abschnitten novelliert und haben gleichzeitig die Gerichte überkommene Interpretationen durch neue ersetzt. Die praktische Auswirkung davon ist, dass für Fotografen Rechtsfragen insbesondere aus dem Bereich des Urheberrechts und des Presserechts eine ständig wachsende Rolle spielen. Anders als vor 20 Jahren können professionelle Fotografen ohne grundlegende Kenntnisse des Rechts nicht mehr ihren Beruf praktizieren, jedenfalls nicht ohne Nachteile. Dieses Buch versucht, die für einen Fotografen relevanten rechtlichen Grundlagen darzustellen. Soweit möglich und sinnvoll soll dabei auch der ökonomische Bezug hergestellt werden. Es geht um das Verhältnis zwischen Fotografen und Bildverwertern, rechtliche Vorgaben für ihre effektive und faire Zusammenarbeit, sowohl individuell als auch im Bereich bestehender kollektiver Strukturen durch Tarifverträge, Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verwertungsgesellschaften. Die Idee zur ersten Auflage des vorliegenden Werks entstand im Rahmen eines Seminars zum Thema Fotorecht am Institut für Telekommunikations- und Medienrecht (ITM) an der Universität Münster und ist das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit von Studenten, Praktikern und Mitarbeitern des Instituts. Die hier nunmehr vorliegende zweite Auflage setzt diese Zusammenarbeit im Rahmen der Hamburg Media School fort. Das Werk richtet sich an Fotografen, Bildagenturen, Vermittler sowie Verwerter von Fotografien in jeglicher Form, aber auch an Rechtsanwälte, die in diesem Bereich tätig sind. Mein Dank gilt den Autoren und Autorinnen sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hamburg Media School für ihre Beiträge und ihre Geduld mit dem langjährigen Projekt. Besonderen Dank schulde ich meiner langjährigen Wissenschaftlichen Mitarbeiterin Elena Blobel, durch deren Arbeit und ständige Aktualisierung dieses Buch entstanden ist. Redaktionsschluss ist Mai Berlin, im Juni 2011 Prof. Dr. Oliver Castendyk, MSc. (LSE) 5

5 Bearbeiterverzeichnis Julia Bezzenberger, Rechtsanwältin in Berlin Teil 3: Sonstige rechtliche Rahmenbedingungen (Rn ) Elena Blobel, Referentin in der Staatskanzlei Brandenburg Teil 2 B III 1:Verträge über Fotorechte, Fotoproduktionsverträge und Verträge über fotografische Kunstobjekte (Rn ) Wolf Buchholz, Rechtsreferendar in Berlin Teil 2 A I: Fotografie und Urheberrecht (gemeinsam mit Robert Pahlen) (Rn ) Bettina-Axenia Bugus, Rechtsanwältin in Hamburg Teil 4 C II: Künstlersozialversicherungsrecht (Rn ) Prof. Dr. Oliver Castendyk, Rechtsanwalt in Berlin Teil 2 B II 3: Allgemeine Geschäftsbedingungen (Rn ) Teil 2 B IV: Verwertungsgesellschaften (Rn ) Dr. Jan Conrady, Rechtsanwalt in Düsseldorf Teil 2 B II 1, 2: Grundsätze des allgemeinen Vertragsrechts (Rn ) Teil 2 B III 2: Honorarverträge für Fotomodelle (Rn ) Dr. Anja Doepner-Thiele, Rechtsanwältin in Düsseldorf Teil 4 A: Abgrenzung Kunst und Gewerbe (Rn ) Teil 4 B: Urheberrechtliche Besonderheiten bei Fotografen in Arbeitnehmerstellung (Rn ) Teil 4 C. 1: Steuerrecht (Rn ) Andreas Hempel, Fotograf in Düsseldorf Teil 1 A: Technische Grundlagen (Rn. 1 36) Dr. Silke Caplan, Rechtsanwältin in Essen Teil 2 B I: Grundsätze des Urhebervertragsrechts (Rn ) Dr. Michael Nielen, Rechtsanwalt in Freiburg Teil 2 A II: Besonderheiten der digitalen Fotografie (Rn ) Robert Pahlen, Rechtsreferendar in Potsdam Teil 2 A I: Fotografie und Urheberrecht (gemeinsam mit Wolf Buchholz) (Rn ) Anne Silies, Rechtsanwältin in Lingen (Ems) Teil 1 B: Wirtschaftliche Grundlagen und Organisation des Fotomarktes (gemeinsam mit Ansgar Silies) (Rn ) Ansgar Silies, Diplom-Designer Teil 1 B: Wirtschaftliche Grundlagen und Organisation des Fotomarktes (gemeinsam mit Anne Silies) (Rn ) Dr. Hans Peter Wiesemann, Rechtsanwalt in München Teil 2 A III: Rechtsfolgen der Urheberrechtsverletzungen (Rn ) 7

6 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Bearbeiterverzeichnis... 7 Inhaltsverzeichnis... 9 Abkürzungsverzeichnis Seite Randnummer Teil 1: Technische und wirtschaftliche Grundlagen A. Technische Grundlagen der Fotografie I. Die Geschichte der Fotografie Physikalische Entdeckungen Chemische Entdeckungen Die ersten Fotografien Der erste Rollfilm Die weitere Entwicklung bis heute II. Der aktuelle Stand der Fototechnik Wie entsteht ein analoges Bild? a) Der Verschlussvorhang b) Die Blende c) Die Blendenöffnung d) Der Belichtungsmesser e) Der gestalterische Umgang mit Blende und Verschlusszeit f) Selektive Schärfentiefe Kameratypen a) Großformatkameras b) Das Kleinformat c) Das Mittelformatsystem Die Objektivpalette a) Die Brennweite b) Die Lichtstärke Das Filmmaterial a) Filmempfindlichkeit b) Negativ- und Positivfilm c) Spezialfilme Die Filter Die Digitaltechnik a) CCD-Sensor b) CMOS-Sensor c) Vor- und Nachteile der beiden Sensor-Systeme d) Digitale Kameramodelle e) Analog contra Digitaltechnik

7 III. Fotografisches Sehen B. Wirtschaftliche Grundlagen und Organisation des Fotomarktes I. Ursprünge II. Der Fotograf Der Amateurfotograf Der professionelle Fotograf a) Ausbildungsmöglichkeiten zum Fotografen b) Fotojournalisten c) Studiofotografen d) Der Bildende Künstler (Kunstfotograf) III. Die Fotoindustrie IV. Vermarktung und Lizenzierung Bildagenturen a) Universalagenturen b) Fachagenturen aa) Pressebildagenturen bb) Spezialbildagenturen cc) Microstockagenturen Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst Galerien a) Lumas b) Online-Bildergalerien Auktionshäuser V. Die Verwender Zeitungen und Zeitschriften Kunstbuchverlage Das Foto im Internet Teil 2: Die Fotografen und ihre Rechte A. Fotografie und Urheberrecht I. Urheberrecht der Fotografen Urheberrechtlicher Schutz von Fotos a) Lichtbildwerk aa) Persönliche Schöpfung bb) Geistiger Gehalt cc) Konkretisierung in sinnlich wahrnehmbarer Form dd) Gestaltungshöhe ee) Beispiele b) Lichtbild Urheberrechtlicher Schutz von Filmausschnitten a) Screenshots b) Film-Stills Schutzdauer

8 4. Urheberpersönlichkeitsrechte und Verwertungsrechte a) Allgemein b) Urheberpersönlichkeitsrechte aa) Veröffentlichungsrecht, 12 UrhG bb) Anerkennung der Urheberschaft, 13 UrhG cc) Entstellung des Werkes, 14 UrhG dd) Beispiele c) Verwertungsrechte des Urhebers aa) Vervielfältigungsrecht, 16 UrhG bb) Verbreitungsrecht, 17 UrhG cc) Ausstellungsrecht, 18 UrhG dd) Vortrags-, Aufführungs- und Vorführungsrecht, 19 UrhG ee) Recht der öffentlichen Zugänglichmachung, 19a UrhG ff) Senderechte, 20 ff. UrhG gg) Bearbeitungsrecht, 23 UrhG Gesetzliche Einschränkungen a) Unentgeltliche Einschränkungen aa) Vorübergehende Vervielfältigung, 44a UrhG bb) Rechtspflege und öffentliche Sicherheit, 45 UrhG cc) Berichterstattung über Tagesereignisse, 50 UrhG dd) Zitatrecht, 51 UrhG ee) Bildnisse, 60 UrhG b) Entgeltliche Einschränkung aa) Sammlungen für Kirchen-, Schul- oder Unterrichtsgebrauch, 46 UrhG bb) Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe von Abbildungen, die in Zusammenhang mit Zeitungsartikeln stehen, 49 UrhG cc) Öffentliche Zugänglichmachung und Vervielfältigung für Unterricht und Forschung, 52a UrhG dd) Wiedergabe an elektronischen Leseplätzen, 52b UrhG ee) Privatkopie, 53, 54 UrhG Beteiligung mehrerer ( 8, 9 UrhG) II. Besonderheiten der digitalen Fotografie Nutzungsmöglichkeiten digitaler Fotografien und der elektronischen Bildverarbeitung Rechtlicher Schutz der elektronischen Bildaufzeichnung und -verarbeitung a) Urheberrechtlicher Schutz elektronischer Bildaufzeichnungen aa) Einordnung elektronischer Bildaufzeichnungen als Lichtbild(-werk) bb) Schutzdauer b) Schutz bei der Digitalisierung bestehender Fotografien

9 c) Schutz der elektronischen Bildherstellung und -bearbeitung mittels Computer Persönlichkeitsrechtliche Besonderheiten im Rahmen der elektronischen Bildverwertung und -verarbeitung a) Die Veröffentlichung digitaler Bilder b) Die Urheberbezeichnung bei digitalen Bildern und Fotomontagen c) Veränderung der fotografischen Vorlage d) Beschränkungen der Bildmanipulation durch das Recht am eigenen Bild oder das allgemeine Persönlich - keitsrecht Betroffene Verwertungsrechte im Rahmen der elektronischen Bildverarbeitung a) Automatische Speichervorgänge im Rahmen der Bildnutzung b) Öffentliche Zugänglichmachung von Bildern c) Keine Erschöpfung bei der Online-Übermittlung von Bildern Zulässigkeit und Grenzen der digitalen Bildbearbeitung und -manipulation a) Die Einordnung einer digitalen Bildbearbeitung in die urheberrechtlichen Tatbestände b) Die Herstellung einer Bearbeitung ohne Zustimmung des Berechtigten c) Veröffentlichung oder Verwertung einer elektronisch bearbeiteten Bilddatei d) Rechte an der digital bearbeiteten bzw. manipulierten Bilddatei e) Schutz des Betrachters und der abgebildeten Personen Vertragliche Vereinbarungen im Rahmen der digitalen Bildnutzung und -verarbeitung a) Zur Möglichkeit der Rechtseinräumung für unbekannte Nutzungsarten b) Die Bedeutung ausdrücklicher Vereinbarungen III. Urheberrechtliche Ansprüche bei unberechtigter Nutzung Ansprüche aus dem Urheberrecht a) Schadensersatzansprüche aa) Verletzung bb) Widerrechtlichkeit cc) Verschulden dd) Kausaler Schaden ee) Rechtsfolge (1) Tatsächlicher Schaden (2) Verletzergewinn (3) Angemessene Lizenzgebühr b) Unterlassungsansprüche aa) Wiederholungsgefahr bb) Erstbegehungsgefahr

10 c) Beseitigungsansprüche d) Vernichtungs-, Rückruf- und Überlassungsansprüche e) Auskunftsansprüche Ansprüche aus dem allgemeinen Zivilrecht Durchsetzung urheberrechtlicher Ansprüche a) Außergerichtliche Durchsetzungsmöglichkeiten b) Gerichtliche Durchsetzungsmöglichkeiten aa) Zuständigkeit bb) Prozessführungsbefugnis cc) Klagegegner B. Urhebervertragsrecht und allgemeines Vertragsrecht I. Grundsätze des Urhebervertragsrechts Keine Übertragung des Urheberrechts in toto Einfache und ausschließliche Nutzungsrechte Zweckübertragungsgrundsatz Beschränkung von Nutzungsrechten a) Räumliche Beschränkung b) Zeitliche Beschränkung c) Inhaltliche Beschränkung Die angemessene Vergütung, 32 UrhG Weitere finanzielle Beteiligung, 32 a UrhG Bei Vertragsschluss unbekannte Nutzungsarten Einräumung weiterer Nutzungsrechte an Dritte II. Grundsätze des allgemeinen Vertragsrechts Zustandekommen von Verträgen a) Angebot und Annahme b) Stellvertretung Wirksamkeit von Verträgen a) Anfechtung b) Sittenwidrigkeit c) Minderjährige d) Formvorschriften Allgemeine Geschäftsbedingungen a) Begriff der AGB b) Einbeziehung der AGB und Vorrang individueller Abreden c) Inhaltskontrolle aa) Generalklausel bb) Sonderfall des sog. Buy-Out der Rechte cc) Spezielle Klauselverbote (1) Klauselverbote ohne Wertungsmöglichkeit, 309 BGB (2) Klauselverbote mit Wertungsmöglichkeit, 308 BGB dd) Schriftformklauseln III. Besondere Verträge

11 14 1. Verträge über Fotorechte, Fotoproduktionsverträge und Verträge über fotografische Kunstobjekte a) Lizenzverträge aa) Verträge mit Bildagenturen (1) Bildagenturvertrag (a) Rechtsnatur (b) Nutzungsrechtsumfang (c) Vergütung/Erlösverteilung (d) Haftung (e) Vertragsbeendigung (2) Verträge zwischen Agentur und Verwertern (a) Geschäftspraxis (b) Rechtsnatur (c) Nutzungsrechtsumfang (d) Vergütung (e) Urhebernennung und Agenturvermerk (f) Rückgabe des Bildmaterials (g) Haftung (h) Vertragsstrafen und Schadenspauschalen (3) Royalty-Free-Lizenzen und Creative Commons bb) Verträge mit Verlagen (1) Verträge zwischen Fotografen und Buchverlagen (2) Verträge mit Zeitungs- und Zeitschriftenverlagen b) Fotoproduktionsverträge aa) Rechtliche Einordnung bb) Vertragspflichten (1) Pflichten des Fotografen (a) Erbringung der Werkleistung (b) Nutzungsrechtseinräumung (c) Nebenleistungen (2) Pflichten des Auftraggebers (a) Abnahme (b) Vergütung cc) Haftung bei Pflichtverletzungen (1) Sach- und Rechtsmängel (2) Verletzung von Treuepflichten dd) Sonstige vertragliche Bestimmungen ee) Standfotos ff) Bildnisbestellungen c) Verträge über fotografische Kunstobjekte aa) Ausstellungs- und Galerieverträge bb) Kommissionsverträge cc) Kaufverträge Honorarverträge für Fotomodelle a) Das Modell und sein Umfeld

12 aa) Der Kunde bb) Das Fotomodell cc) Die Arbeitsvermittlung (1) Die Künstlervermittlung (2) Die Modellagentur b) Der Vertrag zwischen dem Modell und dem Kunden aa) Rechtsnatur des Vertrages bb) Nutzungsrechte (1) Die Einwilligung (2) Der Umfang (a) Verwendungszweck (b) Nutzungsform (c) Dauer (3) Die Beseitigung der Einwilligung (a) Unwiderruflichkeitsklauseln (b) Wirkung des Widerrufs (c) Minderjährige Modelle (d) Körperteilmodelle (e) Der Velma cc) Die Buchungsbedingungen (1) Buchungsgrundlage (2) Nutzungsrechte (3) Honorarvereinbarung, Reisekosten (4) Erfüllungshindernisse dd) Problematik der Buchungsbedingungen IV. Verwertungsgesellschaften Der Zweck von Verwertungsgesellschaften Die für Fotografen zuständige Verwertungsgesellschaft die VG Bild-Kunst Wahnehmungs- und Gegenseitigkeitsverträge Rechtsverhältnis zu den Nutzern Verteilung der Einnahmen der VG Bild-Kunst Teil 3: Sonstige rechtliche Rahmenbedingungen A. Sachfotografie I. Fotos von urheberrechtlich geschützten Motiven Welche Motive genießen Urheberschutz? a) persönliche geistige Schöpfung b) zeitliche Begrenzung des Urheberschutzes Konsequenzen des Urheberschutzes des abgebildeten Motivs a) Einwilligung des Urhebers des abgebildeten Gegenstandes b) Urheberpersönlichkeitsrecht, Änderungsverbot und Quellenangabe

13 3. Ausnahmen vom Einwilligungserfordernis die Schranken des Urheberrechts a) Die Privilegierungen der UrhG b) Berichterstattung über Tagesereignisse ( 50 UrhG) c) Zitatrecht ( 51 UrhG) d) Unterrichts- und Forschungszwecke ( 52 a UrhG) e) Vervielfältigung zum privaten Gebrauch ( 53 UrhG) f) Unwesentliches Beiwerk ( 57 UrhG) g) Werke in Ausstellungen, öffentlichem Verkauf und öffentlich zugänglichen Einrichtungen ( 58 UrhG) h) Panoramafreiheit ( 59 UrhG) aa) an öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen gelegen bb) bleibend cc) Perspektive von einem allgemein zugänglichen Standort II. Eigentum und Hausrecht Eigentum a) Fotografieren fremder Häuser von allgemein zugänglichem Standort b) Fotografieren fremder Gegenstände von allgemein zugänglichem Standort c) Fotografieren von Gebäuden und Gegenständen unter Betreten fremder Grundstücke Hausrecht a) Umfang des Hausrechts b) Verwertung von Fotografien, die unter Verletzung des Hausrechts gefertigt wurden III. Allgemeines Persönlichkeitsrecht Abbildungen der Innen- oder Außenansicht der Wohnung a) Abbildungen aus dem Inneren der Wohnung b) Abbildungen der Außenansicht von Wohnhäusern Unternehmenspersönlichkeitsrecht IV. Gewerbliche Schutzrechte Marken und geschäftliche Bezeichnungen Geschmacksmuster V. Wettbewerbsrecht B. Personenfotografie I. Anfertigen von Personenfotos II. Verbreiten und Veröffentlichen von Personenfotos Bildnis a) Personenbildnis aa) Leichenfotos bb) Doppelgänger b) Erkennbarkeit aa) Erkennbarkeit aufgrund der Abbildung selbst bb) Erkennbarkeit aufgrund begleitender Umstände Einwilligung

14 a) ausdrücklich oder stillschweigend erteilte Einwilligung b) Vermutung der Einwilligung ( 22 Satz 2 KUG) c) Stellvertretung d) Geschäftsfähigkeit aa) Geschäftsunfähige bb) Beschränkt Geschäftsfähige e) Einwilligung nach dem Tod des Abgebildeten f) Nichtigkeit der Einwilligung g) Reichweite der Einwilligung h) Anfechtung und Widerruf der Einwilligung Veröffentlichung ohne Einwilligung die Ausnahmetatbestände des 23 Abs. 1 KUG a) Bildnisse aus dem Bereich der Zeitgeschichte ( 23 Abs. 1 Nr. 1 KUG) aa) Die frühere Rechtsprechung Die Person der Zeitgeschichte bb) Die neue Rechtsprechung Das abgestufte Schutzkonzept cc) Begleitende Wortberichterstattung dd) Die Intimsphäre des Abgebildeten (1) Nacktfotos (2) Leichenfotos ee) Die Privatsphäre des Abgebildeten (1) Häuslicher Bereich (2) Privatsphäre außerhalb des häuslichen Bereichs (3) Alltagssituationen (4) Kinder und Eltern-Kind-Beziehungen (5) Beschränkung des Privatsphärenschutzes durch Vorverhalten ff) Kommerzielle Nutzung gg) Beteiligte an Ermittlungsverfahren und Strafprozessen (1) Täter (2) Jugendliche Straftäter (3) Verdächtige (4) Anspruch auf Resozialisierung (5) Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte (6) Opfer b) Personen als Beiwerk ( 23 Abs. 1 Nr. 2 KUG) c) Bilder von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen ( 23 Abs. 1 Nr. 3 KUG) d) Bildnisse im Interesse der Kunst ( 23 Abs. 1 Nr. 4 KUG) Entgegenstehende berechtigte Interessen des Abgebildeten ( 23 Abs. 2 KUG) a) Herabwürdigung, Anprangerung und sonstige Verächtlichmachung b) Umstände bei der Anfertigung von Fotografien

15 c) Fotomontagen und digitale Veränderungen Rechtslage nach dem Tod des Abgebildeten a) Postmortaler Bildnisschutz ( 22 S. 3 KUG) b) Postmortales Persönlichkeitsrecht III. Rechtsfolgen der Verletzung des Rechts am eigenen Bild Zivilrechtliche Folgen a) Unterlassung aa) Voraussetzungen bb) Anspruchsverpflichtete cc) Umfang des Unterlassungsanspruchs b) Gegendarstellung c) Widerruf und Richtigstellung d) Materieller Schadensersatz e) Immaterieller Schadensersatz/Geldentschädigung aa) Schwerwiegende Rechtsverletzung (1) Verletzung der Intimsphäre (2) Verletzung der Privatsphäre (3) Kommerzielle Nutzung (4) Herabwürdigung/ehrenrühriger Kontext (5) Hartnäckigkeit bb) Ultima Ratio f) Ungerechtfertigte Bereicherung aa) Voraussetzungen bb) Höhe der fiktiven Lizenzgebühr g) Verhältnis des Schadensersatz- und Bereicherungsanspruchs zum Anspruch auf Geldentschädigung h) Hilfsansprüche aa) Auskunftsanspruch bb) Vernichtungs- und Herausgabeanspruch Strafrechtliche Folgen a) 33 KUG b) 201a StGB C. Gesetzliche Fotografierverbote I. Gerichtsberichterstattung Aufnahmen während der Gerichtsverhandlung a) Bewegtbilder b) Fotografien c) Verhandlungen vor dem Bundesverfassungsgericht Aufnahmen außerhalb der Gerichtsverhandlung Sitzungspolizeiliche Anordnungen II. Militärischer Bereich Schutzbereichgesetz Sicherheitsgefährdendes Abbilden militärischer Einrichtungen Aufnahmen aus der Luft D. Zutrittsrechte I. Veranstaltungen privater Veranstalter

16 1. Landespressegesetze Versammlungsrecht Recht auf Kurzberichterstattung a) Voraussetzungen b) Einschränkungen c) Umfang Verbot vorsätzlicher, sittenwidriger Schädigung ( 826 BGB) II. Veranstaltungen staatlicher Stellen Landespressegesetze Pressefreiheit und Gleichbehandlungsgrundsatz Zugang zu Gerichtsverhandlungen Zugang zu den Verhandlungen des Bundestages Teil 4: Der Fotograf im Beruf A. Abgrenzung von Kunst und Gewerbe I. Allgemeines II. Allgemeine Kriterien zur Abgrenzung von Kunst und Gewerbe Der Begriff der Kunst Präzision a) Früherer Ansatz b) Entwicklungen in der neueren Rechtsprechung aa) Personenbezogene Kriterien (1) Ausbildung (2) Werdegang (3) Gewerbe- oder Handelsregistereintragung (4) Gruppen- oder Verbandszugehörigkeit (5) Innere Einstellung bb) Ergebnis- bzw. produktbezogene Merkmale (1) Eigenschöpferische Leistung (2) Vertriebsweg (3) Verwendungszweck Zusammenfassung III. Folgen der Abgrenzung Gewerbsmäßiges Handeln a) Handwerksordnung b) Gewerbeordnung c) Handelsgesetzbuch Künstlerische Tätigkeit B. Urheberrechtliche Besonderheiten bei Fotografen in Arbeitnehmerstellung I. Allgemeines II. Regelungsgehalt des 43 UrhG In Erfüllung der arbeitsvertraglichen Verpflichtungen

17 2. Einschränkung der allgemeinen urheberrechtlichen Regelungen Einräumung von Nutzungsrechten Keine gesonderte Vergütung Einschränkung der Urheberpersönlichkeitsrechte III. Arbeits- und Tarifverträge Redaktionell angestellte Fotografen in Zeitungsverlagen Redaktionell angestellte Fotografen in Zeitschriftenverlagen Journalistisch tätige Fotografen in arbeitnehmerähnlicher Position C. Besonderheiten im Steuer- und Sozialversicherungsrecht I. Steuerrecht Einkommensteuer Umsatzsteuer Gewerbesteuer II. Künstlersozialversicherungsrecht Allgemeines Fotografen in der Künstlersozialversicherung a) Künstler und Publizist gemäß 2 KSVG b) Selbstständige Erwerbstätigkeit c) Mindest- und Höchstgrenze des Arbeitseinkommens d) Befreiung von der Versicherungspflicht e) Vorgezogenes Krankengeld Die Künstlersozialabgabe für Unternehmen und Verwerter a) Abgabepflicht gemäß 24 KSVG b) Wie hoch ist die Künstlersozialabgabe und worauf ist sie zu zahlen? c) Pflichten der Unternehmen Literaturverzeichnis Rechtsprechungsübersicht Stichwortverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung 3. 2 Ein Foto entsteht Ein Überblick über die Rechte bei der Personen- und Sachfotografie 9

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung 3. 2 Ein Foto entsteht Ein Überblick über die Rechte bei der Personen- und Sachfotografie 9 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 3 2 Ein Foto entsteht Ein Überblick über die Rechte bei der Personen- und Sachfotografie 9 2.1 Personenaufnahmen... 9 2.1.1 Die Entstehung des Rechts am eigenen Bild...10

Mehr

Vortragsunterlagen - Fotorecht

Vortragsunterlagen - Fotorecht - Fotorecht Tim M. Hoesmann, Rechtsanwalt Anton-Saefkow-Str. 70 10407 Berlin Telefon: 030 23 27 09 83 mail@presserecht-aktuell.de Internet: facebook.com/hoesmann xing.com/profile/timm_hoesmann twitter.com/medienrechtler

Mehr

Foto- und Bildrecht. Fotografien in der digitalen Welt immer wichtiger Bilder bleiben besser im Gedächtnis als Texte Bilder haben eine Wert

Foto- und Bildrecht. Fotografien in der digitalen Welt immer wichtiger Bilder bleiben besser im Gedächtnis als Texte Bilder haben eine Wert Foto- und Bildrecht Fotografien in der digitalen Welt immer wichtiger Bilder bleiben besser im Gedächtnis als Texte Bilder haben eine Wert zwei Abschnitte Rechte Dritter Rechte an der Fotografie 1 Rechte

Mehr

Foto- und Bildrecht. Dr. Endress Wanckel. von. Rechtsanwalt in Hamburg. 4. Auflage

Foto- und Bildrecht. Dr. Endress Wanckel. von. Rechtsanwalt in Hamburg. 4. Auflage Foto- und Bildrecht von Dr. Endress Wanckel Rechtsanwalt in Hamburg 4. Auflage Verlag C. H. Beck München 2012 Vorwort Vorwort Vorwort Medien brauchen Bilder. Die Herstellung und Verbreitung von Fotos berührt

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung 1. 2 Ein Foto entsteht Ein Überblick über die Rechte bei der Personen- und Sachfotografie 7

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung 1. 2 Ein Foto entsteht Ein Überblick über die Rechte bei der Personen- und Sachfotografie 7 1 Einführung 1 2 Ein Foto entsteht Ein Überblick über die Rechte bei der Personen- und Sachfotografie 7 2.1 Personenaufnahmen...7 2.1.1 Die Entstehung des Rechts am eigenen Bild...8 2.1.2 Schutzbereich

Mehr

Florian Wagenknecht Dennis Tölle. Recht am Bild. Wegweiser zum Fotorecht für Fotografen und Kreative

Florian Wagenknecht Dennis Tölle. Recht am Bild. Wegweiser zum Fotorecht für Fotografen und Kreative Florian Wagenknecht Dennis Tölle Recht am Bild Wegweiser zum Fotorecht für Fotografen und Kreative Florian Wagenknecht f.wagenknecht@rechtambild.de Dennis Tölle d.toelle@rechtambild.de Lektorat: Rudolf

Mehr

Immaterialgüterrecht. Dirk Seichter

Immaterialgüterrecht. Dirk Seichter Immaterialgüterrecht im Museum Einführungsbeispiel A möchte eine Ausstellung zum Thema Mount Everest veranstalten. Die Kernidee ist, das Panorama so darzustellen, dass die Besucher an bestimmten Punkten

Mehr

Urheberrecht und Internet. - Rechtsfragen -

Urheberrecht und Internet. - Rechtsfragen - Urheberrecht und Internet - Rechtsfragen - Thomas Hochstein Urheberrecht und Internet Folie 0 Podiumsdiskussion CCCS Stuttgart 12.01.2006 Urheberrecht I Schutzgegenstand

Mehr

Urheberrecht im Internet

Urheberrecht im Internet Urheberrecht im Internet RA Christopher Beindorff Beindorff & Ipland Rechtsanwälte Rubensstr. 3-30177 Hannover Tel.: 0511 6468098 / Fax 0511-6468055...... www.beindorff-ipland.de info@beindorff-ipland.de

Mehr

Vortragsunterlagen Urheberrecht

Vortragsunterlagen Urheberrecht Urheberrecht Tim M. Hoesmann, Rechtsanwalt Anton-Saefkow-Str. 70 10407 Berlin Telefon: 030 23 27 09 83 mail@presserecht-aktuell.de Internet: facebook.com/hoesmann xing.com/profile/timm_hoesmann twitter.com/medienrechtler

Mehr

Begriff des Urheberrechts

Begriff des Urheberrechts Begriff des Urheberrechts Die Entstehung des Urheberrechts Urheberrecht Fragen und Antworten zum Urheberrecht Urheberrecht: Recht am geistigen Schaffen geregelt im Urheberrechtsgesetz (UrhG) (Gesetz über

Mehr

Geleitwort... 11 Einleitung: Jeder Mensch ein Künstler... 17 1. Kunstwerke produzieren... 19 1.1 Freier Beruf oder Gewerbe ± Künstlerdefinitionen im Gesetz...................... 19 1.2 Urheber- und Werkbegriff...

Mehr

Urheberrecht. Ansprüche bei Urheberrechtsverletzungen. Allgemeine Studien Dr. Ulf Müller 6. Vorlesung 12.06.2007

Urheberrecht. Ansprüche bei Urheberrechtsverletzungen. Allgemeine Studien Dr. Ulf Müller 6. Vorlesung 12.06.2007 Urheberrecht Ansprüche bei Urheberrechtsverletzungen Allgemeine Studien Dr. Ulf Müller 6. Vorlesung 12.06.2007 I. Zivilrechtliche Folgen Unterlassungsanspruch, 97 Abs. 1 S. 1 UrhG Ohne Rücksicht auf Verschulden

Mehr

Strafrechtliche Aspekte des Urheberrechts

Strafrechtliche Aspekte des Urheberrechts Strafrechtliche Aspekte des Urheberrechts von Frederike Mohr 1 Gliederung I. Urheberrecht IV.Fazit 2 1) Schutzgegenstand 2) Schutzperson 3) Schutzrechte Schutzgegenstand lt. 2 UrhG Werke der Literatur,

Mehr

Dein Bildnis auf meinem Bild?! Rechtsfragen zu Persönlichkeitsrechten und zum Urheberrecht bei Abbildungen

Dein Bildnis auf meinem Bild?! Rechtsfragen zu Persönlichkeitsrechten und zum Urheberrecht bei Abbildungen Dein Bildnis auf meinem Bild?! Rechtsfragen zu Persönlichkeitsrechten und zum Urheberrecht bei Abbildungen RA Thomas Steinle, LL.M. (legal informatics) Fachanwalt für IT-Recht Externer Datenschutzbeauftragter

Mehr

Recht am eigenen Bild

Recht am eigenen Bild Recht am eigenen Bild Das Recht am eigenen Bild ist in Zeiten des Internets und der sozialen Netzwerke wichtiger denn je. Das Recht am eigenen Bild ist ein besonderes Persönlichkeitsrecht und Teil des

Mehr

PR und Recht. Christian Weihe Rechtsanwalt/Justiziar

PR und Recht. Christian Weihe Rechtsanwalt/Justiziar PR und Recht Christian Weihe Rechtsanwalt/Justiziar Inhalt 1. Warum rechtliche Kenntnisse? 2. Verwendung fremder Inhalte 3. Erwerb der Rechte 4. Verwendung von Fotos 5. Anbieterkennzeichnung Impressum

Mehr

Medien- und Presserecht

Medien- und Presserecht Berufspraxis Rechtsanwälte Medien- und Presserecht Grundlagen, Ansprüche, Taktik, Muster von Dr. Klaus Rehbock 1. Auflage Medien- und Presserecht Rehbock wird vertrieben von beck-shop.de Thematische Gliederung:

Mehr

Rechte als Urheber. Verwertungsrechte. Schranken. Urheberpersönlichkeitsrechte. Rechtsansprüche

Rechte als Urheber. Verwertungsrechte. Schranken. Urheberpersönlichkeitsrechte. Rechtsansprüche Rechte als Urheber Verwertungsrechte Schranken Urheberpersönlichkeitsrechte Rechtsansprüche www.diemedienrechtskanzlei.de Verwertungsrechte, 15 UrhG Vervielfäl@gungsrecht, 16 UrhG Verbreitungsrecht, 17

Mehr

Urheber- und Leistungsschutzrechte Teil II

Urheber- und Leistungsschutzrechte Teil II Der Urheber Nach 7 UrhG ist der Schöpfer des Werkes der Urheber. Als Urheber kommen nach dem deutschen Urheberrecht nur natürliche Personen in Betracht. Dies ist z. B. in den USA anders, dort können auch

Mehr

Retrodigitalisierung und elektronische Archive

Retrodigitalisierung und elektronische Archive Retrodigitalisierung und elektronische Archive Juristische Aspekte Gabriele Beger Retrodigitalisierung Juristische Definitionen zur Digitalisierung von analogen und vergleichbaren Werkstücken a) Urheberrechtsschutz/

Mehr

Ein kleiner Ausflug ins Urheberrecht und weitere

Ein kleiner Ausflug ins Urheberrecht und weitere Fakultät Informatik Medieninformatik INF-B-490 Institut für Software- und Multimediatechnik, Computergrafik Ein kleiner Ausflug ins Urheberrecht und weitere Dresden, 18.04.2012 Urheberrechtsgesetz Was

Mehr

Urheberrecht Schutzdauer und Übertragbarkeit. Allgemeine Studien Dr. Ulf Müller 5. Vorlesung 22.05.2007

Urheberrecht Schutzdauer und Übertragbarkeit. Allgemeine Studien Dr. Ulf Müller 5. Vorlesung 22.05.2007 Urheberrecht Schutzdauer und Übertragbarkeit Allgemeine Studien Dr. Ulf Müller 5. Vorlesung 22.05.2007 Schutzdauer Rechtsfolge des Schutzdauerablaufs Nach Ablauf ist entsprechender Schutzgegenstand gemeinfrei,

Mehr

Internet- und Urheberrecht

Internet- und Urheberrecht Internet- und Urheberrecht Von den Verwertungsrechten, dem Vervielfältigungsrecht und dem Recht der öffentlichen Zugänglichmachung bis zum elearning Gabriele Beger, SUB Hamburg Informations- und Urheberrecht

Mehr

1. TEIL: HANDY-KLINGELTÖNE...15 1 Phänomen der Klingeltöne...15 I. Entwicklung des Phänomens...16 II. Verschiedene Arten von Klingeltönen...18 III. Bestellmöglichkeiten...19 IV. Neue Vertriebswege...21

Mehr

EINFÜHRUNG IN DAS URHEBERRECHT

EINFÜHRUNG IN DAS URHEBERRECHT EINFÜHRUNG IN DAS URHEBERRECHT Dr. Anke Schierholz Justitiarin der VG Bild Kunst Bonn Mag. Günter Schönberger Geschäftsführer VBK Wien Einführung in das Recht für Bildende Kunst und Fotografie Werke und

Mehr

Webauftritt und Urheberrecht

Webauftritt und Urheberrecht Webauftritt und Urheberrecht RA und Notar, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Dr. Hanns-Christian Heyn, Essen Einleitung: Stellung des Urheberrechts bei Websites Domain: Inhalte: Marketing Kunde

Mehr

Rechtsfragen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Rechtsanwalt Peter Wiechmann Saulheim

Rechtsfragen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Rechtsanwalt Peter Wiechmann Saulheim Rechtsfragen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Rechtsanwalt Peter Wiechmann Saulheim Welche Rechte sind zu beachten? Persönlichkeitsrechte Das Recht, in Ruhe gelassen zu werden Urheberrechte Rechte

Mehr

Ansprüche bei Urheberrechtsverletzungen im Mediengeschäft

Ansprüche bei Urheberrechtsverletzungen im Mediengeschäft Ansprüche bei Urheberrechtsverletzungen im Mediengeschäft Urheberrechtsverletzungen gehören im heutigen Mediengeschäft leider zum Alltag. Auch wenn die meisten Vertragsbeziehungen zwischen Urhebern/Rechteinhabern

Mehr

Geistiges Eigentum im Internet

Geistiges Eigentum im Internet Gliederung: Geistiges Eigentum im Internet Referent: Alexander Klaus Matrikel: 17452 Veranstaltung: Internetrecht Dozent: Prof. Dr. Klaus Lammich 1. Geistiges Eigentum 1.1 Abgrenzung zum Sacheingentum

Mehr

Urheberrecht und Nutzung von Fotos. Jan B. Heidicker Vortrag Feb. 2015 - Distrikt 1900 Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Urheberrecht und Nutzung von Fotos. Jan B. Heidicker Vortrag Feb. 2015 - Distrikt 1900 Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Urheberrecht und Nutzung von Fotos Jan B. Heidicker Vortrag Feb. 2015 - Distrikt 1900 Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Agenda Kurzer Überblick der einschlägigen Vorschriften Wann

Mehr

Urheberrecht (UrhG) Ass. jur. Cornelia Heising 5/2010

Urheberrecht (UrhG) Ass. jur. Cornelia Heising 5/2010 Urheberrecht (UrhG) Urheberrecht Entstehung - Aufkommen des Buchdrucks - 1. Gesetz 1870 - heutige Fassung basiert auf Gesetz von 1965, einschließlich Änderungen und EU-Anpassung für Informationsgesellschaft

Mehr

Ansprüche aus 97 UrhG - Aufbauschema

Ansprüche aus 97 UrhG - Aufbauschema Ansprüche aus 97 UrhG - Aufbauschema A. Anwendbarkeit des deutschen UrhG (Urheberkollisionsrecht) I. Zu prüfen nur bei Sachverhalten mit Auslandsbezug Schutzlandprinzip, Art. 8 I Rom II-VO B. Verletzung

Mehr

Nutzungsrechte von Texten und Bildern für Internet und Publikationen

Nutzungsrechte von Texten und Bildern für Internet und Publikationen Nutzungsrechte von Texten und Bildern für Internet und Publikationen Dr. Michael Metzner Bamberg, 10.11.2010 Übersicht I. Gegenstände der Lizenzierung II. Fallbeispiel Microstock III. Besonderheiten bei

Mehr

Urheberrecht für Bibliothekare

Urheberrecht für Bibliothekare Berliner Bibliothek zum Urheberrecht - Band 3 Gabriele Beger Urheberrecht für Bibliothekare Eine Handreichung von A bis Z 2. überarbeitete und erweiterte Auflage [Stand: Januar 2008] München 2007 Verlag

Mehr

Urheberrecht und Multimedia

Urheberrecht und Multimedia Urheberrecht und Multimedia Eine praxisorientierte Einführung Von Dr. Astrid Auer-Reinsdorff Rechtsanwältin und Andrea Brandenburg Rechtsanwältin ERICH SCHMIDT VERLAG Vorwort 5 Inhaltsübersicht 7 Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Ist eine neue "Open Museum License" notwendig?

Ist eine neue Open Museum License notwendig? Ist eine neue "Open Museum License" notwendig? Prof. Dr. Thomas Wilmer Direktor Institut für Informationsrecht Hochschule Darmstadt Studiengangsleiter Internationales Lizenzrecht LL.M. 1 Der Weg zur Open

Mehr

Weitere Informationen zu diesem Titel finden Sie im Internet unter ESV.info/978 3 503 11205 0 ISBN 978 3 503 11205 0

Weitere Informationen zu diesem Titel finden Sie im Internet unter ESV.info/978 3 503 11205 0 ISBN 978 3 503 11205 0 Wetterderivate Funktionsweise rechtlicher Rahmen MiFID Ultra-vires-Doktrin Von Dr. Mike Rinker Rechtsanwalt in Frankfurt am Main ERICH SCHMIDT VERLAG Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek

Mehr

Schutz des Geistigen Eigentums im Enterprise 2.0

Schutz des Geistigen Eigentums im Enterprise 2.0 Schutz des Geistigen Eigentums im Enterprise 2.0 KnowTech 12. Meeting 2010 Bad Homburg Dr. Burkhard Führmeyer, LL.M. Rechtsanwalt DLA Piper UK LLP, Frankfurt 15. September 2010 Übersicht IP-Schutzrechte

Mehr

BITTE RECHT ORDENTLICH

BITTE RECHT ORDENTLICH BITTE RECHT ORDENTLICH Urheberrecht und Datenschutz in Seminarumgebung und Schule Urheberrecht und Datenschutz in Seminarumgebung und Schule von Leonardo Quintero steht unter einer Creative Commons Namensnennung

Mehr

Patente, Schutzrechte, Kennzeichen

Patente, Schutzrechte, Kennzeichen Patente, Schutzrechte, Kennzeichen Workshop - Technologieunternehmen im Rechtsstreit - Berlin, 9. Juni 2004 Berlin Übersicht Schutzrechte Urheberrechte, Datenbanken Patente, Gebrauchsmuster Kennzeichenrechte

Mehr

Grundlagen Foto- und Filmrecht

Grundlagen Foto- und Filmrecht Grundlagen Foto- und Filmrecht Fotos als urheberrechtlich geschützte Werke Nach 2 Abs. 2 des Gesetzes über Urheberrechte und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz, nachfolgend UrhG) sind Werke im

Mehr

Urheberrecht im Fokus der PR

Urheberrecht im Fokus der PR Urheberrecht im Fokus der PR Elektronische Pressespiegel Möglichkeiten und Grenzen der Nutzung unter urheberrechtlichen Gesichtspunkten 1 Urheberrecht = Das ausschließliche Recht eines Urhebers an seinem

Mehr

17.09.2014 Einführung in das Urheberrecht Referent: RA Patrick Imgrund (Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Fachanwalt für gewerblichen

17.09.2014 Einführung in das Urheberrecht Referent: RA Patrick Imgrund (Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Fachanwalt für gewerblichen 17.09.2014 Einführung in das Urheberrecht Referent: RA Patrick Imgrund (Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz) Übersicht 1. Zweck/Schutzrichtung des Urheberrechts

Mehr

www.schule.at Rechtsfragen zu Urheberrecht und Portalhaftung RA Mag. Ralph Kilches Bad Hofgastein 4. Mai 2006

www.schule.at Rechtsfragen zu Urheberrecht und Portalhaftung RA Mag. Ralph Kilches Bad Hofgastein 4. Mai 2006 www.schule.at Rechtsfragen zu Urheberrecht und Portalhaftung Bad Hofgastein 4. Mai 2006 RA Mag. Ralph Kilches Inhalt Urheberrecht und Freie Werknutzung Lehrer Schüler Schulbuch Urheberrechte an Foto Musik

Mehr

Handbuch des Urheberrechts

Handbuch des Urheberrechts Helmut Haberstumpf 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Handbuch des Urheberrechts Zweite völlig neubearbeitete

Mehr

Urheberrecht und Musik

Urheberrecht und Musik 18. Fachtagung des Forums Medienpädagogik der BLM Urheberrecht und Musik Dr. Kristina Hopf Juristische Referentin der KJM-Stabsstelle und der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien Inhaltsübersicht

Mehr

DFN Deutsches Forschungsnetz

DFN Deutsches Forschungsnetz Aktuelle Internet-Rechtsprechung Tina Gausling Institut für Informations-, Telekommunikationsund Medienrecht, Lehrstuhl Prof. Dr. Hoeren Forschungsstelle Recht im Deutschen Übersicht 1. VG Frankfurt, Urteil

Mehr

Überblick zum Fotorecht

Überblick zum Fotorecht Überblick zum Fotorecht Sowohl dem Hobbyfotografen als auch dem Profi stellen sich regelmäßig die Frage, ob man ein bestimmtes Foto nun schießen darf oder nicht. Noch problematischer wird es, wenn es um

Mehr

Lese- und Literaturpädagogik (Rechtliche Grundlagen)

Lese- und Literaturpädagogik (Rechtliche Grundlagen) Weiter sehen Lese- und Literaturpädagogik (Rechtliche Grundlagen) Vortrag bei der Phantastischen Bibliothek am 06.03.2014 in Wetzlar Weiter denken Referent: Ilja Borchers Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht

Mehr

Carolina Oberhem. Vertrags- und Haftungsfragen beim Vertrieb von Open-Source-Software. Verlag Dr. Kovac

Carolina Oberhem. Vertrags- und Haftungsfragen beim Vertrieb von Open-Source-Software. Verlag Dr. Kovac Carolina Oberhem Vertrags- und Haftungsfragen beim Vertrieb von Open-Source-Software Verlag Dr. Kovac Hamburg 2008 VII INHALTSVERZEICHNIS LITERATURVERZEICHNIS EINLEITUNG 1 KAPITEL 1: TECHNISCHE GRUNDLAGEN

Mehr

Urheberrecht in der Agentur

Urheberrecht in der Agentur merleker rechtsanwälte notare mielke Urheberrecht in der Agentur Marketing Club Berlin, 19. Oktober 2010 Dr. Christian Volkmann, Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Raphael Gaßmann,

Mehr

Fotografie. Recht am Bild. Einwilligungen.

Fotografie. Recht am Bild. Einwilligungen. Fotografie. Recht am Bild. Einwilligungen. Ein kleiner Leitfaden für CALVENDO-Fotografen Der folgende Leitfaden soll Ihnen ohne Anspruch auf Vollständigkeit einen kurzen Überblick über die rechtlichen

Mehr

Der Kampf um das Urheberrecht. Urheberrecht bei elearning-anwendungen in der Hochschullehre

Der Kampf um das Urheberrecht. Urheberrecht bei elearning-anwendungen in der Hochschullehre Der Kampf um das Urheberrecht Urheberrecht bei elearning-anwendungen in der Hochschullehre Reform des Urheberrechts Reform des Urheberrechts Beratungsangebote Fall 1 Fall 1 Fall 1 2 Geschützte Werke

Mehr

Panoramafreiheit und Google Street View

Panoramafreiheit und Google Street View Panoramafreiheit und Google Street View 3. Cottbuser Medienrechtstage RA und FA für gewerblichen Rechtsschutz Loy Ullmann Haupt Rechtsanwälte www.haupt-rechtsanwaelte.de Inhalt und Gegenstand von Google

Mehr

Markenrecht und Designschutz im fotografischen Bild. Dr. Anna-Kristine Wipper Rechtsanwältin, Berlin

Markenrecht und Designschutz im fotografischen Bild. Dr. Anna-Kristine Wipper Rechtsanwältin, Berlin Markenrecht und Designschutz im fotografischen Bild Dr. Anna-Kristine Wipper Rechtsanwältin, Berlin Geschützte Gegenstände Schutz z.b. durch Marke, Geschmacksmuster, Urheberrecht, Eigentum Ansprüche des

Mehr

Informationen zum Urheberrecht Stand Mai 2011:

Informationen zum Urheberrecht Stand Mai 2011: Informationen zum Urheberrecht Stand Mai 2011: I. Executive Summary: Geistige Schöpfungen (u.a. der Literatur) dürfen nur mit Zustimmung des Urhebers vervielfältigt und verbreitet werden. Der Urheber kann

Mehr

F o t o r e c h t - F A Q

F o t o r e c h t - F A Q F o t o r e c h t - F A Q Stand: 18.03.2005 von Rechtsanwalt Dr. Stephan Ackermann, Rostock Das Fotografieren sowie die Veröffentlichung und sonstige Verwertung von Fotos findet nicht im rechtsfreien Raum

Mehr

Elektronisches Publizieren

Elektronisches Publizieren SS 2013 (Stand 18.03.2013) Was ist das? Was wird geschützt? Was sind die Rechte des Urhebers? Wann wird etwas geschützt? Urheber-,Patent- und Markenrecht Verlagsverträge Internationales Creative Commons

Mehr

Zur Schutzfähigkeit von Geschäftskonzepten, Produkten und Designs. Rechtsanwalt Hans-Chr. Widegreen

Zur Schutzfähigkeit von Geschäftskonzepten, Produkten und Designs. Rechtsanwalt Hans-Chr. Widegreen Zur Schutzfähigkeit von Geschäftskonzepten, Produkten und Designs Rechtsanwalt Hans-Chr. Widegreen Nachahmung ist die höchste Form der Anerkennung Schutzmöglichkeiten: 1. Vertraulichkeitsvereinbarung 2.

Mehr

"Copyleft" im deutschen Urheberrecht

Copyleft im deutschen Urheberrecht "Copyleft" im deutschen Urheberrecht Implikationen von Open Source Software (OSS) im Urhebergesetz Von Christian Teupen, " Duncker & Humblot. Berlin 12 Inhaltsübersicht 9 Vertragliche Einordnung der Softwareüberlassung

Mehr

Handbuch des Urheberrechts

Handbuch des Urheberrechts Handbuch des Urheberrechts Herausgegeben von Prof. Dr. Ulrich Loewenheim Frankfurt am Main Bearbeitet von* Dr. Bernhard v. Becker, Rechtsanwalt in München; Dr. Oliver Castendyk, Rechtsanwalt in Potsdam;

Mehr

am Beispiel Text und Bild

am Beispiel Text und Bild Urheber- und Leistungsschutzrecht am Beispiel Text und Bild Michael Tusch Rechtsanwalt 9 Agenda Urheberrechtlich geschützte Werke Beispiele für geschützte Sprachwerke Negativbeispiele für ungeschützte

Mehr

Vorwort von Günter Mosen 14. Vorwort der Autoren 18

Vorwort von Günter Mosen 14. Vorwort der Autoren 18 Besonderheiten Glossar datenschutz rechtsverkehr internet rechtsschutz Urheberrecht Medienrecht Vorwort von Günter Mosen 14 Vorwort der Autoren 18 1. teil: rechtliche Besonderheiten beim Umgang mit behinderten

Mehr

Der Journalist im Medien-, Arbeits- und Urheberrecht

Der Journalist im Medien-, Arbeits- und Urheberrecht Dr. jur. Albrecht Götz von Olenhusen Rechtsanwalt in Freiburg i.br. Der Journalist im Medien-, Arbeits- und Urheberrecht Mit einem Vorwort von Karl Geibel 2. neu bearbeitete Auflage München 2015 MUR-Verlag

Mehr

Vorlesung Urheberrecht und Grundzüge des Gewerblichen Rechtsschutzes mit europäischen Bezügen

Vorlesung Urheberrecht und Grundzüge des Gewerblichen Rechtsschutzes mit europäischen Bezügen Prof. Dr. Olaf Sosnitza Sommersemester 2015 Vorlesung Urheberrecht und Grundzüge des Gewerblichen Rechtsschutzes mit europäischen Bezügen Do., 16 18 Uhr in HS II (AU) A. Literaturhinweise I. Lehrbücher

Mehr

Wolfgang Lorentz Kunst hat Recht (e) Praktischer Leitfaden zum Urheberrecht für Bildende Künstler und Künstlerinnen, Aussteller, Galeristen,

Wolfgang Lorentz Kunst hat Recht (e) Praktischer Leitfaden zum Urheberrecht für Bildende Künstler und Künstlerinnen, Aussteller, Galeristen, Wolfgang Lorentz Kunst hat Recht (e) Praktischer Leitfaden zum Urheberrecht für Bildende Künstler und Künstlerinnen, Aussteller, Galeristen, Auftraggeber und Juristen Wolfgang Lorentz Kunst hat Recht(e)

Mehr

Rechtssichere Webseite Rechtliche Stolpersteine (er)kennen und vermeiden

Rechtssichere Webseite Rechtliche Stolpersteine (er)kennen und vermeiden Rechtssichere Webseite Rechtliche Stolpersteine (er)kennen und vermeiden EXISTENZ 2013-13. April 2013 Wirtschaftsförderung, IHK, HWK Landkreis Weilheim-Schongau Uwe Jennerwein Diplom Wirtscha5sjurist (FH)

Mehr

UWG. Praktikerkommentar zum Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb ERICH SCHMIDT VERLAG. von Cornelius Matutis Rechtsanwalt

UWG. Praktikerkommentar zum Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb ERICH SCHMIDT VERLAG. von Cornelius Matutis Rechtsanwalt UWG Praktikerkommentar zum Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb von Cornelius Matutis Rechtsanwalt ERICH SCHMIDT VERLAG Die Deutsche Bibliothek CIP-Einheitsaufnahme Die Deutsche Bibliothek verzeichnet

Mehr

Zwangsvollstreckung in die Website

Zwangsvollstreckung in die Website Zwangsvollstreckung in die Website Eine urheber- und sachenrechtliche Betrachtung von Mani Radjai-Bokharai 1. Auflage Zwangsvollstreckung in die Website Radjai-Bokharai schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Sven Freiwald. Die private Vervielfältigung im digitalen Kontext am Beispiel des Filesharing

Sven Freiwald. Die private Vervielfältigung im digitalen Kontext am Beispiel des Filesharing Sven Freiwald Die private Vervielfältigung im digitalen Kontext am Beispiel des Filesharing Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden 2004 Inhaltsverzeichnis Einleitung 11 Teü 1 Filesharing - technische Grundlagen

Mehr

Der VMM hat nachgefragt:

Der VMM hat nachgefragt: Urheberrecht von Bildaufnahmen! Der VMM hat nachgefragt: Dürfen Gestalter für visuelles Marketing Ihre eigenen Gestaltungen veröffentlichen? Kann der Gestalter seine im Kundenauftrag erstellte Schaufenstergestaltung

Mehr

1 Allgemeines Die Urheber von Werken der Literatur, Wissenschaft und Kunst genießen für ihre Werke Schutz nach Maßgabe dieses Gesetzes.

1 Allgemeines Die Urheber von Werken der Literatur, Wissenschaft und Kunst genießen für ihre Werke Schutz nach Maßgabe dieses Gesetzes. Urheberrecht-Copyright, by Marianne Hamann-Weiss: Sämtliche Inhalte, Fotos, Texte und Graphiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise

Mehr

Medienrecht und Schule

Medienrecht und Schule Medienrecht und Schule Seminar Neu im Amt: Öffentlichkeitsarbeit 13.04.2012 Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung LI Hamburg Rechtsanwältin Claudia Gips UNVERZAGT VON HAVE Rechtsanwälte

Mehr

Auftritt der Hochschulen im Internet

Auftritt der Hochschulen im Internet Auftritt der Hochschulen im Internet Dipl. Jur. Alice Overbeck Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, Lehrstuhl Prof. Dr. Thomas Hoeren -Kanzlerforum 2014 Berlin 5. und 6. Mai

Mehr

Allgemeine Liefer- und Geschäftsbedingungen der argus Fotoarchiv GmbH. I. Geltung

Allgemeine Liefer- und Geschäftsbedingungen der argus Fotoarchiv GmbH. I. Geltung Allgemeine Liefer- und Geschäftsbedingungen der argus Fotoarchiv GmbH I. Geltung 1. Die nachfolgenden allgemeinen Liefer- und Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB genannt) gelten für alle von der argus

Mehr

Designrecht. Nomos. 2. Auflage. Dr. Helmut Eichmann Prof. Dr. Annette Kur [Hrsg.] Praxishandbuch

Designrecht. Nomos. 2. Auflage. Dr. Helmut Eichmann Prof. Dr. Annette Kur [Hrsg.] Praxishandbuch Dr. Helmut Eichmann Prof. Dr. Annette Kur [Hrsg.] Designrecht Praxishandbuch 2. Auflage Dr. Helmut Eichmann, Rechtsanwalt, München Anja Franke, LL.M., Rechtsanwältin, Fachanwältin für Gewerblichen Rechtsschutz,

Mehr

Digitalisierung und Veröffentlichung

Digitalisierung und Veröffentlichung Digitalisierung und Veröffentlichung Urheberrechtliche Unterschiede zwischen physischen und digitalen Beständen Mag. Walter Scholger Zentrum für Informationsmodellierung in den Geisteswissenschaften Universität

Mehr

Die Haftung des Drittschuldners

Die Haftung des Drittschuldners Die Haftung des Drittschuldners Ein Leitfaden für die Praxis Bearbeitet von Dr. Andreas Jurgeleit überarbeitet 2004. Taschenbuch. 199 S. Paperback ISBN 978 3 503 08305 3 Format (B x L): 15,8 x 23,5 cm

Mehr

Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek

Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek Martin Rinscheid Diensteanbieter und das Urheberrecht Störerhaftung im Internet und ihre zivilrechtlichen Grundlagen Tectum Verlag Marburg, 2011 Zugl. Univ.Diss., Johannes Gutenberg-Universität Mainz 2011

Mehr

Inhalt VORWORT EINLEITUNG TEIL: SCHUTZ DES FOTOGRAFEN... 17

Inhalt VORWORT EINLEITUNG TEIL: SCHUTZ DES FOTOGRAFEN... 17 VORWORT... 13 EINLEITUNG... 15 1. TEIL: SCHUTZ DES FOTOGRAFEN... 17 A. URHEBERRECHTLICHER SCHUTZ... 19 I. Gemeinsame technische Anforderungen an Lichtbilder und Lichtbildwerke... 19 1. Bilderzeugung durch

Mehr

Der elektronische Kopienversand im Rahmen der Schrankenregelungen

Der elektronische Kopienversand im Rahmen der Schrankenregelungen Ferdinand Grassmann Der elektronische Kopienversand im Rahmen der Schrankenregelungen Rechtsvergleich vor allem zwischen deutschem und englischem Urheberrecht Nomos 2006 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

wesentliche Rechtsgrundlage für Webseiten, Newsletter, Foren etc.: insbesondere: Informationspflichten ( 5,6) und Datenschutz ( 11 ff.

wesentliche Rechtsgrundlage für Webseiten, Newsletter, Foren etc.: insbesondere: Informationspflichten ( 5,6) und Datenschutz ( 11 ff. Vereine im Internet - Homepage, Facebook, Twitter & Co. Dr. Frank Weller Rechtsanwalt und Mediator Internetrecht wesentliche Rechtsgrundlage für Betreiber (Diensteanbieter) von Webseiten, Newsletter, Foren

Mehr

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) Die Umsetzung des AGG im Betrieb mit Handlungsempfehlungen für die Praxis von Bernhard Steinkühler Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin ERICH SCHMIDT

Mehr

Einführung Urheberrecht und Lizenzverträge

Einführung Urheberrecht und Lizenzverträge Einführung Urheberrecht und Lizenzverträge Workshop Urheberrecht und Multimedia 3.4.2002 Wissenschaftl. publizistische T. Verträge Projektverträge, Lizenzbedingungen, AGB Verbände Informationstechnologie

Mehr

IT-Outsourcing und Betriebsübergang im Sinne des 613a BGB

IT-Outsourcing und Betriebsübergang im Sinne des 613a BGB IT-Outsourcing und Betriebsübergang im Sinne des 613a BGB - arbeitnehmererfindungsrechtliche und arbeitnehmerurheberrechtliche Problemlösungen Von Dr. iur. Sabrina Leinhas ).Carl Heymanns Verlag 2009 Seite

Mehr

Fotorecht. Herzlich willkommen

Fotorecht. Herzlich willkommen Herzlich willkommen 1 Urheberrecht Der Urheberrechtsschutz entsteht im Moment der Erschaffung des Werkes, eine formale Registrierung o.ä. ist nicht erforderlich bei Fotografie im Moment der Belichtung

Mehr

Betrieb und Steuer Grundlagen zur Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre Band 1

Betrieb und Steuer Grundlagen zur Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre Band 1 Betrieb und Steuer Grundlagen zur Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre Band 1 Band 1 Ertragsteuern Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer Band 2 Umsatzsteuer mit Grunderwerbsteuer und kleineren

Mehr

Caching bei Suchmaschinen

Caching bei Suchmaschinen Caching bei Suchmaschinen Rechtsanwalt Jan Dirk Roggenkamp Wiss. Mitarbeiter Universität Passau Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insb. Sicherheits- und Internetrecht Prof. Dr. Dirk Heckmann www.e-lehrstuhl.de

Mehr

UrhG Gesetz über Urheberrechte und verwandte Schutzrechte. Abschnitt 6. Schranken des Urheberrechts

UrhG Gesetz über Urheberrechte und verwandte Schutzrechte. Abschnitt 6. Schranken des Urheberrechts 44a Vorübergehende Vervielfältigungshandlungen Zulässig sind vorübergehende Vervielfältigungshandlungen, die flüchtig oder begleitend sind und einen integralen und wesentlichen Teil eines technischen Verfahrens

Mehr

Handbuch des Urheberrechts

Handbuch des Urheberrechts Handbuch des Urheberrechts 2. Auflage Herausgegeben von Prof. Dr. Ulrich Loewenheim Frankfurt am Main Bearbeitet von Dr. Bernhard v. Becker, Rechtsanwalt in München; Prof. Dr. Oliver Castendyk, Rechtsanwalt

Mehr

Medien- und Arbeitsrecht

Medien- und Arbeitsrecht Medien- und Arbeitsrecht K a t h o l i s c h e U n i v e r s i t ä t E i c h s t ä t t - I n g o l s t a d t A Einführung in das Medienrecht Teil I Medien und Grundgesetz 1 Freiheitsgewährung des Art.

Mehr

Peitsche oder Zuckerbrot: Rich2g reagieren bei Urheberrechtsverletzungen im Bildbereich

Peitsche oder Zuckerbrot: Rich2g reagieren bei Urheberrechtsverletzungen im Bildbereich Peitsche oder Zuckerbrot: Rich2g reagieren bei Urheberrechtsverletzungen im Bildbereich Silke Kirberg Rechtsanwäl2n Fachanwäl2n für Urheber- und Medienrecht Boltenhof MaFentwiete 8 20457 Hamburg Überblick

Mehr

Sound Branding in Recht und Praxis

Sound Branding in Recht und Praxis MC-Berlin, 21. Februar 2012 Rechtsanwalt Raphael Gaßmann 1 21.02.12 www.advokat.de Teil 1: Urheberrecht - Urheber- und Leistungsschutzrechte - Schutzfähigkeit - Nutzungsrechte, Rechteerwerb - Rechtsfolgen

Mehr

Stefan Kountouris. Spam ohne Ende?

Stefan Kountouris. Spam ohne Ende? Stefan Kountouris Spam ohne Ende? Stefan Kountouris Spam ohne Ende? Unerwünschte Werbung per Email und SMS Tectum Verlag Stefan Kountouris Spam ohne Ende?. Unerwünschte Werbung per Email und SMS ISBN:

Mehr

Heinrich Hemme, Der Mathe-Jogger 2

Heinrich Hemme, Der Mathe-Jogger 2 Heinrich Hemme Der Mathe-Jogger 2 100 mathematische Rätsel mit ausführlichen Lösungen Vandenhoeck & Ruprecht Mit zahlreichen Abbildungen Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die

Mehr

Immaterialgüterrecht

Immaterialgüterrecht Inhalte einer Webseite hier: Schutz der geistigen Leistung BGB beruht auf den Erwerb von Sache Regeln des BGB lassen sich daher nicht auf Informationen anwenden Urheberrecht füllt die Lücke auch Regeln

Mehr

Schutz von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen

Schutz von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen Schutz von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen Leitfaden für die Praxis Von Carolina Wodtke Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht und Dr. Swantje Richters Rechtsanwältin unter Mitarbeit von

Mehr

Videoaufnahmen von Vorlesungen

Videoaufnahmen von Vorlesungen Videoaufnahmen von Vorlesungen Hannes Obex Forschungsstelle Recht im Deutschen Forschungsnetz Institut für Informations, Telekommunikationsund Medienrecht, Lehrstuhl Prof. Dr. Hoeren Übersicht I. Einleitung

Mehr