Reglement über das Seminar und die Prüfung zum Schweizer Wein-Sommelier Erster Teil

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Reglement über das Seminar und die Prüfung zum Schweizer Wein-Sommelier Erster Teil"

Transkript

1 Reglement über das Seminar und die Prüfung zum Schweizer Wein-Sommelier Erster Teil Seminarziele Schweizer Wein-Sommelier Erster Teil Die Teilnehmerin / der Teilnehmer - degustiert professionell nach der Methode von WSET, kann einen Wein sicher beschreiben und die Traubensorte bestimmen - hat eine Übersicht über den weltweiten Weinbau - versteht die wichtigsten Zusammenhänge von Region, Klima sowie Bodenbeschaffung und kann deren Auswirkung auf den Wein bzw. die Traube erklären - erreicht eine persönliche Sicherheit in Sachen Weinkompetenz - ist sich der Rolle als Schweizer Wein-Sommelier bewusst - serviert Wein für den Gast stilsicher und überraschend anders Inhalte Schweizer Wein-Sommelier Erster Teil Die Seminarziele werden in 4 Tagen zu folgenden Inhalten unterrichtet: - Tägliches Training der systematischen Degustation nach WSET - Allgemeine Einflussfaktoren auf die Weinqualität - Das Lesen der Etikette - Chardonnay und Pinot Noir - Cabernet, Merlot, Sauvignon Blanc - Syrah, Grenache, Riesling - Frankreich und seine Anbaugebiete - Die wichgisten Schaum- und Süssweine - Die wesentlichen Likörweine und Spirituosen - Die Rolle des Schweizer Wein-Sommeliers - Internationale und nationale Weintrends - Einkauf von Wein, Preiskalkulation - Das Weinglas - Der professionelle und zeitgemässe Weinservice - Dekantieren, Chambrieren und Frappieren Zielgruppen Zielgruppen des Seminars sind Betriebsleiter, Restaurationsleiter, Chef de Bar, Gastgeber und Mitarbeitende von Restaurants und Bars, die sich kompetente Weinkenntnisse aneigenen und erfolgreich Wein verkaufen möchten. GastroSuisse Berufsbildung und Dienstleistungen 1

2 Referentinnen und Referenten Referentinnen und Referenten des Intensivseminars Der Schweizer Wein-Sommelier erfüllen folgende Anforderungskriterien: - Abschluss als Weinakademiker nach WSET - Hauptberufliche Tätigkeit in dem von ihm vermittelten Fach, hohe Weinkompetenz Preis Schweizer Wein-Sommelier Erster Teil Die Teilnehmenden des Schweizer Wein-Sommelier Erster Teil erhalten zwei Rechnungen zu total folgenden Beträgen: Mitglied GastroSuisse bzw. Teilnehmende, die in einem Mitglied-Betrieb arbeiten CHF Nicht-Mitglied CHF bzw. Teilnehmende, die in einem Nicht-Mitglied-Betrieb arbeiten Darin inbegriffen sind folgende Leistungen: Tage Seminar inklusive Prüfung - Komplette Seminardokumentation mit Fachbuch - Kaffeepausenverpflegung und Mineralwasser während dem Seminar - Umfassende Degustation von hochklassigen Weinen - Registrierung bei WSET in London - Attest Der Schweizer Wein-Sommelier - WSET Level 2 Award in Wines and Spirits mit Pin Die zwei Rechnungen teilen sich wie folgt auf: Rechnung durch die Académie du vin / WSET CHF 650 Rechnung durch GastroSuisse Mitglied GastroSuisse CHF 600 Nicht-Mitglied CHF GastroSuisse Berufsbildung und Dienstleistungen 2

3 Prüfung und Prüfungseinheiten Im Intensivseminar Schweizer Wein-Sommelier Erster Teil legen die Teilnehmenden folgende Prüfungseinheiten ab: 1) Schriftliche Prüfung WSET Level 2, 60 Minuten 50 Multiple-Choice-Fragen Die Note der Schriftlichen Prüfung wird nach dem System von WSET abgegeben. Die Schriftliche Prüfung WSET Level 2 wird mit folgenden Resultaten bewertet. - Pass with Distinction Sehr gut bestanden, entspricht einer Note Pass with Merit Gut bestanden, entspricht einer Note Pass Bestanden, entspricht einer Note Fail Nicht bestanden, entspricht einer Note Fail Unclassified Nicht bestanden da ungenügend, entspricht einer Note 2.0 und weniger 2) Schriftliche Prüfung, Service, 30 Minuten Drei bis fünf offene Fragen zum professionellen Service von Wein Die Schriftliche Prüfung SERVICE wird mit folgenden Resultaten bewertet sehr gut gut bis sehr gut gut genügend bis gut genügend ungenügend ungenügend sehr schwach nicht beurteilbar Ausschluss Teilnehmerinnen oder Teilnehmer werden von den Prüfungen ausgeschlossen, wenn sie: - unzulässige Hilfsmittel verwenden - die Prüfungsdisziplin verletzen - die Experten zu täuschen versuchen GastroSuisse Berufsbildung und Dienstleistungen 3

4 Expertinnen und Experten Die Schriftliche Prüfung WSET Level 2 darf ausschliesslich durch den Lizenzinhaber abgenommen werden. Die Schriftliche Prüfung Service kann durch die Seminarleitung oder den Linzenzinhaber abgenommen werden. Bedingungen zum Bestehen der Prüfung und für das Erlangen des Attests Schweizer Wein-Sommelier Erster Teil Die Prüfung gilt als bestanden, wenn 1) die Schriftliche Prüfung WSET Level 2 bestanden ist. (Mindestnote Pass) 2) der Durchschnitt der WSET Prüfung und der Schriftlichen Prüfung Service nicht unter der Note 4.0 bzw. unter der Note Pass liegt. Bei erfolgreichem Abschluss erhält der Kandidat oder die Kandidatin folgenden Attest: - Attest Schweizer Wein-Sommelier Erster Teil - Schweizer Wein-Sommelier (männliche Form) - Schweizer Wein-Sommelière (weibliche Form) und zuästzlich - WSET Level 2 Das individuelle Attest von WSET wird auch dann ausgehändigt, wenn die schriftliche Prüfung Service nicht bestanden ist. Die Kandidatin oder der Kandidat hat keinen Anspruch auf die Aushändigung der Prüfungsunterlagen. Kandidatinnen oder Kandidaten, welche die Prüfung nicht bestanden haben, haben das Recht, über die schriftliche Prüfung Service informiert zu werden. Dies erfolgt nach einer Terminvereinbarung mit dem Seminarverantwortlichen. Die Einsicht der Schriftlichen Prüfung WSET Level 2 ist nach dem Reglement von Wine & Spirit Education Trust London nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Prüfungsakten Die Schriftliche Prüfung Service und die Zusammenfassung der Prüfungsresultate von WSET werden von Gastrouisse fünf Jahre lang aufbewahrt. Sie sind Dritten nicht zugänglich. GastroSuisse Berufsbildung und Dienstleistungen 4

5 Wiederholung der Prüfung Kandidatinnen oder Kandidaten, welche die Prüfung nicht bestanden haben, können jedes Jahr an den offiziell ausgeschriebenen Prüfungsterminen die Prüfung wiederholen. Es sind alle nicht-bestandenen Prüfungseinheiten zu wiederholen. Der Repetentin oder dem Repetenten wird dafür folgende Prüfungsgebühr in Rechnung gestellt: Mitglied GastroSuisse CHF 390 Nicht-Mitglied CHF 490 Darin inbegriffen sind folgende Leistungen: - Erneute Registrierung bei WSET in London - Vorbereitung sämtlicher Prüfungen - Kaffeepausenverpflegung und Mineralwasser während der Prüfungen - Attest Schweizer Wein-Sommelier - Zertifikat WSET Level 2 mit Pin Zürich, im Oktober 2015 GastroSuisse Daniel C. Jung, stv. Direktor Leiter Berufsbildung und Dienstleistungen Zita Langenstein Leiterin Weiterbildung GastroSuisse Berufsbildung und Dienstleistungen 5

Reglement zum Seminar und zur Prüfung für den Schweizer Wein-Sommelier Zweiter Teil

Reglement zum Seminar und zur Prüfung für den Schweizer Wein-Sommelier Zweiter Teil Reglement zum Seminar und zur Prüfung für den Schweizer Wein-Sommelier Zweiter Teil ZUSAMMENARBEIT UND TRÄGERSCHAFT GastroSuisse bildet die gesamtschweizerische Trägerschaft für das Seminar sowie die Prüfung

Mehr

Reglement über das Seminar und die Prüfung zum Schweizer Spirituosen-Sommelier

Reglement über das Seminar und die Prüfung zum Schweizer Spirituosen-Sommelier Reglement über das Seminar und die Prüfung zum Schweizer Spirituosen-Sommelier ZUSAMMENARBEIT UND TRÄGERSCHAFT GastroSuisse bildet die gesamtschweizerische Trägerschaft für das Seminar sowie die Prüfung.

Mehr

Reglement über das Seminar und die Prüfung zum Schweizer Bier-Sommelier

Reglement über das Seminar und die Prüfung zum Schweizer Bier-Sommelier Reglement über das Seminar und die Prüfung zum Schweizer Bier-Sommelier Zusammenarbeit und Trägerschaft Die Zusammenarbeit zwischen GastroSuisse und dem Schweizer Brauerei-Verband ist in einer separaten

Mehr

Reglement über das Seminar und die Prüfung zum Schweizer Bier-Sommelier

Reglement über das Seminar und die Prüfung zum Schweizer Bier-Sommelier Reglement über das Seminar und die Prüfung zum Schweizer Bier-Sommelier Zusammenarbeit und Trägerschaft Die Zusammenarbeit zwischen GastroSuisse und dem Schweizer Brauerei- Verband ist in einer separaten

Mehr

Ausgangslage. Warum eine Weinausbildung?

Ausgangslage. Warum eine Weinausbildung? Das Intensivseminar Der Schweizer Wein-Sommelier Kompaktes Weinwissen für Gastroprofi s Mit international anerkanntem Zertifi kat WSET Level 2 und/oder Level 3 Ausgangslage Warum eine Weinausbildung? Aus

Mehr

Das Intensivseminar. In Zusammenarbeit mit:

Das Intensivseminar. In Zusammenarbeit mit: Das Intensivseminar Der Schweizer Wein-Sommelier Kompaktes Weinwissen für Gastroprofis, mit international anerkanntem Zertifikat WSET Level 1 bis Level 3 In Zusammenarbeit mit: Ausgangslage Warum eine

Mehr

Reglement über das Seminar und die Prüfung zum Schweizer Bier-Sommelier

Reglement über das Seminar und die Prüfung zum Schweizer Bier-Sommelier Reglement über das Seminar und die Prüfung zum Schweizer Bier-Sommelier ZUSAMMENARBEIT UND TRÄGERSCHAFT GastroSuisse bildet die gesamtschweizerische Trägerschaft für das Seminar sowie die Prüfung. Der

Mehr

Der Schweizer Wein-Sommelier Erster Teil Kompaktes Weinwissen für Gastroprofis

Der Schweizer Wein-Sommelier Erster Teil Kompaktes Weinwissen für Gastroprofis Der Schweizer Wein-Sommelier Erster Teil Kompaktes Weinwissen für Gastroprofis Detailliertes Seminarprogramm für die Teilnehmenden Die Ausbildung Der Schweizer Wein-Sommelier stellt eine Herausforderung

Mehr

Ausgangslage. Seminarziele und -inhalte. Die Welt der Spirituosen

Ausgangslage. Seminarziele und -inhalte. Die Welt der Spirituosen Das Intensivseminar Der Schweizer Spirituosen-Sommelier Die Welt der Edelbrände kennen, verstehen und verkaufen können. Mit international anerkanntem Zertifi kat WSET Level 2 Ausgangslage Schnaps war gestern!

Mehr

Ausgangslage. Seminarziele

Ausgangslage. Seminarziele Das Intensivseminar Der Schweizer Spirituosen-Sommelier Die Welt der Edelbrände kennen, verstehen und verkaufen können. Mit international anerkanntem Zertifi kat WSET Level 2 Ausgangslage Schnaps war gestern!

Mehr

Der Schweizer Wein-Sommelier Erster Teil Kompaktes Weinwissen für Gastroprofis

Der Schweizer Wein-Sommelier Erster Teil Kompaktes Weinwissen für Gastroprofis Der Schweizer Wein-Sommelier Erster Teil Kompaktes Weinwissen für Gastroprofis Detailliertes Seminarprogramm für die Teilnehmenden Die Ausbildung Der Schweizer Wein-Sommelier stellt eine Herausforderung

Mehr

Der Schweizer Wein-Sommelier Erster Teil Kompaktes Weinwissen für Gastroprofis

Der Schweizer Wein-Sommelier Erster Teil Kompaktes Weinwissen für Gastroprofis Der Schweizer Wein-Sommelier Erster Teil Kompaktes Weinwissen für Gastroprofis Detailliertes Seminarprogramm für die Teilnehmenden Die Ausbildung Der Schweizer Wein-Sommelier stellt eine Herausforderung

Mehr

Der Schweizer Spirituosen-Sommelier Die Welt der Edelbrände kennen, verstehen und verkaufen können

Der Schweizer Spirituosen-Sommelier Die Welt der Edelbrände kennen, verstehen und verkaufen können Der Schweizer Spirituosen-Sommelier Detailliertes Seminarprogramm für die Teilnehmenden im Sommer 2016 Wir starten die Seminartage pünktlich und bitten Sie um Ihre Unterstützung. Achten Sie bitte auf gepflegte

Mehr

Das Intensivseminar. Der Schweizer Bier-Sommelier Bier entdecken, verkosten und erfolgreich verkaufen. In Zusammenarbeit mit:

Das Intensivseminar. Der Schweizer Bier-Sommelier Bier entdecken, verkosten und erfolgreich verkaufen. In Zusammenarbeit mit: Das Intensivseminar Der Schweizer Bier-Sommelier Bier entdecken, verkosten und erfolgreich verkaufen In Zusammenarbeit mit: Ausgangslage Bier trinken gehört nicht mehr ausschliesslich ins Dorffest oder

Mehr

Zusatzseminar. Train the Trainer für Schweizer Bier-Sommeliers. In Zusammenarbeit mit:

Zusatzseminar. Train the Trainer für Schweizer Bier-Sommeliers. In Zusammenarbeit mit: Zusatzseminar Train the Trainer für Schweizer Bier-Sommeliers In Zusammenarbeit mit: Inhalte Erste Seminareinheit So wird die Bier-Degustation zum Genusserlebnis Dauer: ½ Tag Referentin Claudia Graf, Schweizer

Mehr

WSET Level 3 Award in Wines and Spirits

WSET Level 3 Award in Wines and Spirits WSET Level 3 Award in Wines and Spirits Lerntraining Südafrika, Australien, Neuseeland académie du vin sa oberburg 15 ch-8158 regensberg tel. +41 (0)44 854 00 70 fax +41 (0)44 854 00 72 info@academie.org

Mehr

Das Intensivseminar. Ich bin Vorgesetzter Mitarbeiterführung in Richtung Erfolg

Das Intensivseminar. Ich bin Vorgesetzter Mitarbeiterführung in Richtung Erfolg Das Intensivseminar Ich bin Vorgesetzter Mitarbeiterführung in Richtung Erfolg Ausgangslage In der Hotellerie und Gastronomie ist die Führung von Mitarbeitern eine der grössten Herausforderungen für Vorgesetzte.

Mehr

Das Intensivseminar. Der Schweizer Bier-Sommelier Bier entdecken, verkosten und erfolgreich verkaufen. In Zusammenarbeit mit:

Das Intensivseminar. Der Schweizer Bier-Sommelier Bier entdecken, verkosten und erfolgreich verkaufen. In Zusammenarbeit mit: Das Intensivseminar Der Schweizer Bier-Sommelier Bier entdecken, verkosten und erfolgreich verkaufen In Zusammenarbeit mit: Ausgangslage Bier trinken gehört nicht mehr ausschliesslich ins Dorffest oder

Mehr

WSET Level 3 Award in Wines and Spirits

WSET Level 3 Award in Wines and Spirits WSET Level 3 Award in Wines and Spirits WSET Wine and Spirit Education Trust Die académie du vin ist seit 2004 offizielles Trainings und Prüfungscenter des WSET in der Schweiz. Tausende Kandidatinnen und

Mehr

Train the Trainer für Schweizer Bier-Sommeliers Lust auf Bier machen - professionalisieren

Train the Trainer für Schweizer Bier-Sommeliers Lust auf Bier machen - professionalisieren Detailliertes Seminarprogramm Durchführungsort GastroSuisse Blumenfeldstrasse 20 8046 Zürich Die Seminarzeiten entnehmen Sie dem nachfolgenden Programm Mitbringen Schreibzeug und Block Die Seminarunterlagen

Mehr

Das Intensivseminar. Der Schweizer Bier-Sommelier Bier entdecken, verkosten und erfolgreich verkaufen. Mit Unterstützung von:

Das Intensivseminar. Der Schweizer Bier-Sommelier Bier entdecken, verkosten und erfolgreich verkaufen. Mit Unterstützung von: Das Intensivseminar Der Schweizer Bier-Sommelier Bier entdecken, verkosten und erfolgreich verkaufen. Mit Unterstützung von: Ausgangslage «Bier trinken» gehört nicht mehr ausschliesslich ins Dorffest oder

Mehr

Der Schweizer Spirituosen-Sommelier Die Welt der Edelbrände kennen, verstehen und verkaufen können

Der Schweizer Spirituosen-Sommelier Die Welt der Edelbrände kennen, verstehen und verkaufen können Der Schweizer Spirituosen-Sommelier Detailliertes Seminarprogramm für die Teilnehmenden im Frühjahr 2018 Wir starten die Seminartage pünktlich und bitten Sie um Ihre Unterstützung. Achten Sie auf gepflegte

Mehr

Der Schweizer Spirituosen-Sommelier Die Welt der Edelbrände kennen, verstehen und verkaufen können

Der Schweizer Spirituosen-Sommelier Die Welt der Edelbrände kennen, verstehen und verkaufen können Der Schweizer Spirituosen-Sommelier Detailliertes Seminarprogramm für die Teilnehmenden im Frühjahr 2017 Wir starten die Seminartage pünktlich und bitten Sie um Ihre Unterstützung. Achten Sie auf gepflegte

Mehr

Das Intensivseminar. Der Hotel Online-Manager. Kleine und mittelgrosse Hotels virtuell vermarkten

Das Intensivseminar. Der Hotel Online-Manager. Kleine und mittelgrosse Hotels virtuell vermarkten Das Intensivseminar Der Hotel Online-Manager Kleine und mittelgrosse Hotels virtuell vermarkten Ausgangslage Der Grossteil aller Übernachtungen werden über Handy, Tablett oder Laptop gebucht und die Feedbacks

Mehr

WEINGENUSS DREIDIMEN SIONAL ERLEBEN

WEINGENUSS DREIDIMEN SIONAL ERLEBEN WEINGENUSS DREIDIMEN SIONAL ERLEBEN Mit Gläsern von EDI THE NOSE eine Weltneuheit DIE INNOVATION Bei jedem Trinkvorgang beeinflussen verschiedene Koordinationsabläufe (z.b. Kopfhaltung, Armbewegung) die

Mehr

Schweizer Wein Gestern, Heute, Morgen.

Schweizer Wein Gestern, Heute, Morgen. Schweizer Wein Gestern, Heute, Morgen. Projekt «Genussbeiz» Gesundheitsamt Graubünden 25. April 2016 Referent Arthur Nägele MSE Approved Program Provider WSET Wein-Sommelier Spirituosen-Sommelier Mitglied

Mehr

Wegleitung zur Berufsmaturitätsprüfung, Typ Wirtschaft (BM 2)

Wegleitung zur Berufsmaturitätsprüfung, Typ Wirtschaft (BM 2) Wegleitung zur Berufsmaturitätsprüfung, Typ Wirtschaft (BM 2) Agenda März/April 2016 Mai/Juni 2016 Sie erhalten Ihr persönliches Prüfungsaufgebot. Sie können daraus ersehen an welchen Terminen eine Prüfung

Mehr

Das Intensivseminar. Der Hotel Online-Manager. Kleine und mittlere Hotels virtuell vermarkten

Das Intensivseminar. Der Hotel Online-Manager. Kleine und mittlere Hotels virtuell vermarkten Das Intensivseminar Der Hotel Online-Manager Kleine und mittlere Hotels virtuell vermarkten Ausgangslage Ein Grossteil aller Übernachtungen wird per Handy, Tablett oder Laptop gebucht und die Feedbacks

Mehr

Reglement über die Aufnahme an die Berufsmittelschulen und den Berufsmaturitätsabschluss (Berufsmaturitätsreglement)

Reglement über die Aufnahme an die Berufsmittelschulen und den Berufsmaturitätsabschluss (Berufsmaturitätsreglement) Berufsmaturitätsreglement 413.326 Reglement über die Aufnahme an die Berufsmittelschulen und den Berufsmaturitätsabschluss (Berufsmaturitätsreglement) (vom 1. Oktober 2002) 1 Der Bildungsrat beschliesst:

Mehr

WSET Level 3 Award in Wines and Spirits

WSET Level 3 Award in Wines and Spirits WSET Level 3 Award in Wines and Spirits Lerntraining Frankreich I académie du vin sa oberburg 15 ch-8158 regensberg tel. +41 (0)44 854 00 70 fax +41 (0)44 854 00 72 info@academie.org www.academie.org EU

Mehr

Training und Coaching SALE.ING. Erfolgreich Verkaufen im Restaurant-Service. Das modulare, betriebsinterne Verkaufstraining

Training und Coaching SALE.ING. Erfolgreich Verkaufen im Restaurant-Service. Das modulare, betriebsinterne Verkaufstraining Training und Coaching SALE.ING Erfolgreich Verkaufen im Restaurant-Service Das modulare, betriebsinterne Verkaufstraining Was ist SALE.ING? Was ist SALE.ING? SALE.ING ist ein Schulungskonzept von GastroSuisse

Mehr

Abschlussprüfung nicht bestanden. Allgemeine Grundlagen. 21. Juli 2015

Abschlussprüfung nicht bestanden. Allgemeine Grundlagen. 21. Juli 2015 Kanton Zürich Bildungsdirektion Mittelschul- und Berufsbildungsamt Abteilung Betriebliche Bildung Abschlussprüfung nicht bestanden Allgemeine Grundlagen 21. Juli 2015 2/9 Inhalt 1. Wie oft kann die Prüfung

Mehr

Information zum. Weingut Höpler. Wein kann man mit dem Verstand beschreiben, aber nur mit den Sinnen verstehen. Christof Höpler

Information zum. Weingut Höpler. Wein kann man mit dem Verstand beschreiben, aber nur mit den Sinnen verstehen. Christof Höpler Information zum Weingut Höpler Wein kann man mit dem Verstand beschreiben, aber nur mit den Sinnen verstehen. Christof Höpler Pressestelle: ABSOLUT! PR & Consulting K.Munk GmbH Mag. Karin Munk Paul Troger

Mehr

du vin weinkurse frühjahr/sommer 2016 Basisweinkurs Ateliers WSET Level 3 WSET Level 2 NEUNEUNEU: E-Learning-Weinkurs

du vin weinkurse frühjahr/sommer 2016 Basisweinkurs Ateliers WSET Level 3 WSET Level 2 NEUNEUNEU: E-Learning-Weinkurs du vin weinkurse frühjahr/sommer 2016 1 2 4 3 Basisweinkurs Der Weinkurs für Einsteiger und alle, die das Thema Wein von Grund auf erlernen wollen. WSET Level 2 In diesem Kurs erhalten Sie einen fundierten

Mehr

Training und Coaching GASTRO.LEADERSHIP. Gekonntes Führen im Gastgewerbe. Das modulare, betriebsinterne Führungstraining

Training und Coaching GASTRO.LEADERSHIP. Gekonntes Führen im Gastgewerbe. Das modulare, betriebsinterne Führungstraining Training und Coaching GASTRO.LEADERSHIP Gekonntes Führen im Gastgewerbe Das modulare, betriebsinterne Führungstraining Was ist GASTRO.LEADERSHIP? Was ist GASTRO.LEADERSHIP? GASTRO.LEADERSHIP ist ein neues

Mehr

Kaufmännische Berufsmaturität (BM II)

Kaufmännische Berufsmaturität (BM II) Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Reglement Berufsmaturitätsprüfung 2015 Kaufmännische Berufsmaturität (BM II) nach abgeschlossener Berufslehre 1. Gesetzliche Grundlagen 2. Organisatorisches

Mehr

Training und Coaching SALE.ING. Erfolgreich Verkaufen an der Hotel-Rezeption. Das modulare, betriebsinterne Verkaufstraining

Training und Coaching SALE.ING. Erfolgreich Verkaufen an der Hotel-Rezeption. Das modulare, betriebsinterne Verkaufstraining Training und Coaching SALE.ING Erfolgreich Verkaufen an der Hotel-Rezeption Das modulare, betriebsinterne Verkaufstraining Was ist SALE.ING? Was ist SALE.ING? SALE.ING ist ein Schulungskonzept von GastroSuisse

Mehr

Prüfungsreglement über die Weiterbildungsprüfung der Chiropraktik

Prüfungsreglement über die Weiterbildungsprüfung der Chiropraktik Prüfungsreglement über die Weiterbildungsprüfung der Chiropraktik ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Art.1 Die Weiterbildungsordnung WBO und das Prüfungsreglement regeln die Grundsätze und die Voraussetzung für den

Mehr

Prüfungsordnung Spezialistenstudiengang. Spezialist/-in Kranken- und Pflegeversicherung (DVA)

Prüfungsordnung Spezialistenstudiengang. Spezialist/-in Kranken- und Pflegeversicherung (DVA) Prüfungsordnung Spezialistenstudiengang Spezialist/-in Kranken- und Pflegeversicherung (DVA) Deutsche Versicherungsakademie (DVA) GmbH Seite 1 von 9 INHALTSVERZEICHNIS I. SPEZIALISTENSTUDIENGANG... 3 II.

Mehr

Training und Coaching SALE.ING. Erfolgreich Verkaufen im Restaurant-Service. Das modulare, betriebsinterne Verkaufstraining

Training und Coaching SALE.ING. Erfolgreich Verkaufen im Restaurant-Service. Das modulare, betriebsinterne Verkaufstraining Training und Coaching SALE.ING Erfolgreich Verkaufen im Restaurant-Service Das modulare, betriebsinterne Verkaufstraining Was ist SALE.ING? Was ist SALE.ING? SALE.ING ist ein Schulungskonzept von GastroSuisse

Mehr

1.1. Geltungsbereich Diese Prüfungsordnung gilt für die Prüfung zum Technischen Risikomanager nach DIN VDE V 0827.

1.1. Geltungsbereich Diese Prüfungsordnung gilt für die Prüfung zum Technischen Risikomanager nach DIN VDE V 0827. www.dgwz.de/risikomanager Prüfungsordnung für die Prüfung zum Technischen Risikomanager nach DIN VDE V 0827 DGWZ 1013:2015-07 Stand: Juli 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 1 1.1. Geltungsbereich...

Mehr

Prüfungsordnung Spezialistenstudiengang. Haftpflicht Underwriter (DVA) Prüfungsordnung Haftpflicht Underwriter (DVA) Stand 01.11.

Prüfungsordnung Spezialistenstudiengang. Haftpflicht Underwriter (DVA) Prüfungsordnung Haftpflicht Underwriter (DVA) Stand 01.11. Prüfungsordnung Spezialistenstudiengang Deutsche Versicherungsakademie (DVA) GmbH Seite 1 von 8 INHALTSVERZEICHNIS I. SPEZIALISTENSTUDIENGANG... 3 II. PRÜFUNGSORDNUNG... 3 1: Zweck der Prüfung 3 2: Prüfungsausschuss

Mehr

Das Intensivseminar. Der Hotel Online-Manager. Kleine und mittelgrosse Hotels virtuell vermarkten

Das Intensivseminar. Der Hotel Online-Manager. Kleine und mittelgrosse Hotels virtuell vermarkten Das Intensivseminar Der Hotel Online-Manager Kleine und mittelgrosse Hotels virtuell vermarkten Ausgangslage Der Grossteil aller Übernachtungen werden über Handy, Tablett oder Laptop gebucht und die Feedbacks

Mehr

WEIN? KELLER! Weitere 101 Fragen aus der Welt der edlen Tropfen beantwortet von Peter Keller. Illustriert von Philipp Luder

WEIN? KELLER! Weitere 101 Fragen aus der Welt der edlen Tropfen beantwortet von Peter Keller. Illustriert von Philipp Luder WEIN? KELLER! Weitere 101 Fragen aus der Welt der edlen Tropfen beantwortet von Peter Keller Illustriert von Philipp Luder Verlag Neue Zürcher Zeitung Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek

Mehr

SCHULER Genussgarantien

SCHULER Genussgarantien Strenge Selektion und Qualitätskontrollen Jeder Wein wird vor Ort persönlich selektioniert und in unserem Haus von unserem Chef-Oenologen Marc Heumann und unserem Kellermeister Toni Broch mehrfach degustatorisch

Mehr

Ich bin Vorgesetzter/ Vorgesetzte Mitarbeiterführung in Richtung Erfolg

Ich bin Vorgesetzter/ Vorgesetzte Mitarbeiterführung in Richtung Erfolg Ich bin Vorgesetzter/ Vorgesetzte Detailliertes Seminarprogramm für die Teilnehmenden Wir starten die Seminartage pünktlich und bitten Sie um Ihre Unterstützung. Bitte beachten Sie, dass der dritte Seminartag

Mehr

Ich bin Vorgesetzter/ Vorgesetzte Mitarbeiterführung in Richtung Erfolg

Ich bin Vorgesetzter/ Vorgesetzte Mitarbeiterführung in Richtung Erfolg Ich bin Vorgesetzter/ Vorgesetzte Detailliertes Seminarprogramm für die Teilnehmenden Wir starten die Seminartage pünktlich und bitten Sie um Ihre Unterstützung. Achten Sie bitte auf gepflegte Bekleidung

Mehr

VerKaUfsPreisliste schweiz

VerKaUfsPreisliste schweiz NeuheiteN 2014 Lieferbar ab Werk Österreich: June 2014 VerKaUfsPreisliste schweiz new world Pinot noir Cabernet/ Merlot riesling/ Zinfandel Viognier/ Chardonnay Chardonnay 6449/28 ChaMPagne wine glass

Mehr

Prozessmanagement. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa.

Prozessmanagement. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa. Das Know-how. Prozessmanagement Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

Saxer s Reben am Oelenberg in Nussbaumen im Seebachtal TG

Saxer s Reben am Oelenberg in Nussbaumen im Seebachtal TG 2017 2018 1 Saxer s Reben am Oelenberg in Nussbaumen im Seebachtal TG Liebe Weinfreunde, Kundinnen und Kunden Nasskalter Frühling, heisser Sommer und goldener Herbst, so charakterisiere ich das Weinjahr

Mehr

IHK. Die Weiterbildung Wein- und Sommelierschule Würzburg

IHK. Die Weiterbildung Wein- und Sommelierschule Würzburg IHK. Die Weiterbildung Wein- und Sommelierschule Würzburg Informationsmaterial 2014/2015 Wein- und Sommelierschule Würzburg Weinwissen auf höchstem Niveau Qualifizierungsmöglichkeiten der Wein- und Sommelierschule

Mehr

KURS PROGRAMM 1/2015

KURS PROGRAMM 1/2015 KURS PROGRAMM 1/2015 INHALT ALLGEMEINE KURSINFORMATIONEN 4 SPRACHKURSE DEUTSCH 5 ZUSATZKURS «LESEN UND SCHREIBEN» 6 FREUDE AM SCHREIBEN 6 KONVERSATIONSKURSE 7 REINIGEN IN DER SCHWEIZ 8 EINBÜRGERUNGSKURSE

Mehr

Weinbau Kanton Bern AOC Bestimmungen - Allgemeine Angaben - Flächen- und Sortenstatistik - Resultate der Weinlesekontrolle. 26.

Weinbau Kanton Bern AOC Bestimmungen - Allgemeine Angaben - Flächen- und Sortenstatistik - Resultate der Weinlesekontrolle. 26. INFORAMA Amt für Landwirtschaft und Natur des Kantons Bern Office de l agriculture et de la nature du canton de Berne Fachstelle für Rebbau Oeschberg, 3425 Koppigen Telefon 034 413 70 20 Service de la

Mehr

InformatikpraktikerIn EBA

InformatikpraktikerIn EBA InformatikpraktikerIn EBA Kickoff Kandidatinnen und Kandidaten Reformkommission Jean-Pierre Kousz PK19 Rolf Frei Dienstag, 18. Dezember 2008 Zürich 18.12.2008 1 Programm Begrüssung Organe, Verantwortlichkeit

Mehr

Reglement über das Qualifikationsverfahren im Fach Allgemeinbildung in der beruflichen Grundbildung (Prüfungsreglement Allgemeinbildung)

Reglement über das Qualifikationsverfahren im Fach Allgemeinbildung in der beruflichen Grundbildung (Prüfungsreglement Allgemeinbildung) Reglement über das Qualifikationsverfahren im Fach Allgemeinbildung in der beruflichen Grundbildung (Prüfungsreglement Allgemeinbildung) vom 9. Juli 008 Die Bildungsdirektion, gestützt auf Art. 66 des

Mehr

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Berufsbegleitende Weiterbildung 9 Monate BERUFSBILD Als Sachbearbeiter/-in

Mehr

Prüfungsordnung. Fachbereich. Management

Prüfungsordnung. Fachbereich. Management Prüfungsordnung Fachbereich Management BSA Akademie Hermann Neuberger Sportschule 3 66123 Saarbrücken Version: Januar 2015 po_bsa_fachbereich_management.docx v 9.0 1/6 1 Prüfung Basisqualifikation 1.1

Mehr

YÄtáv{xÇãx Çx fv{tâåãx Ç

YÄtáv{xÇãx Çx fv{tâåãx Ç YÄtáv{xÇãx Çx fv{tâåãx Ç Pinot Perle, Vin Mousseux brut Pinot Noir 45.00 Vivus Schaumwein Pinot Noir 46.00 Ufergold Schaumwein Johanniter 47.00 Höcklistein-Weingut am Zürichsee, Rapperswil-Jona Flirt Schaumwein

Mehr

Anhang IV der Richtlinien für die Erlangung der Fachanerkennung SGSMP für Medizinische Physik. Prüfungsreglement. 1 Präambel.

Anhang IV der Richtlinien für die Erlangung der Fachanerkennung SGSMP für Medizinische Physik. Prüfungsreglement. 1 Präambel. Anhang IV der Richtlinien für die Erlangung der Fachanerkennung SGSMP für Medizinische Physik Prüfungsreglement 1 Präambel a Dieses Reglement regelt die Prüfung zum Erwerb der Fachanerkennung SGSMP für

Mehr

Weinland an der Ägäis erlebt Renaissance der Weinkultur

Weinland an der Ägäis erlebt Renaissance der Weinkultur Weinland an der Ägäis erlebt Renaissance der Weinkultur Emir, Narince und Öküzgözü so schillernde Namen tragen die noch unentdeckten Edelrebsorten, die heute in der Türkei angebaut werden. Das Land am

Mehr

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Marketing/Verkauf VSK Sachbearbeiterin Marketing/Verkauf VSK

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Marketing/Verkauf VSK Sachbearbeiterin Marketing/Verkauf VSK Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Marketing/Verkauf VSK Sachbearbeiterin Marketing/Verkauf VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss VSK Ausgabe 2014 VSK Verband Schweizerischer

Mehr

Handelsschule edupool.ch. Prüfungsordnung. Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz. Gültig ab Ausbildung August 2014

Handelsschule edupool.ch. Prüfungsordnung. Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz. Gültig ab Ausbildung August 2014 Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Prüfungsordnung Gültig ab Ausbildung August 2014 Geschäftsstelle Baarerstrasse 77, 6300 Zug Telefon 041 726 55 66, Fax 041 726 55 67, info@edupool.ch, www.edupool.ch

Mehr

Inhaltsverzeichnis 13.02.2015

Inhaltsverzeichnis 13.02.2015 Inhaltsverzeichnis 13.02.2015 Lieferschein-Nr.: 8685081 Themen-Nr.: 721.19 Ausschnitte: 1 Folgeseiten: 3 Total Seitenzahl: 4 Andreas Keller Weininformation Herr Andreas Keller Konkordiastrasse 12 8032

Mehr

Weinbau Kanton Bern AOC Bestimmungen - Allgemeine Angaben - Flächen- und Sortenstatistik - Resultate der Weinlesekontrolle. 13.

Weinbau Kanton Bern AOC Bestimmungen - Allgemeine Angaben - Flächen- und Sortenstatistik - Resultate der Weinlesekontrolle. 13. INFORAMA Amt für Landwirtschaft und Natur des Kantons Bern Office de l agriculture et de la nature du canton de Berne Fachstelle für Rebbau Oeschberg, 3425 Koppigen Telefon 031 636 12 90 Service de la

Mehr

Sprachprüfung Deutsch

Sprachprüfung Deutsch Zertifikat INTERPRET für interkulturell Dolmetschende: Überprüfung der Deutschkompetenzen Einführung für Kandidat/innen und Prüfungsreglement 2014 Sprachprüfung Deutsch Aufbau der Prüfung Schriftliche

Mehr

Weinbau Kanton Bern AOC Bestimmungen - Allgemeine Angaben - Flächen- und Sortenstatistik - Resultate der Weinlesekontrolle. 27.

Weinbau Kanton Bern AOC Bestimmungen - Allgemeine Angaben - Flächen- und Sortenstatistik - Resultate der Weinlesekontrolle. 27. INFORAMA Amt für Landwirtschaft und Natur des Kantons Bern Office de l agriculture et de la nature du canton de Berne Fachstelle für Rebbau Oeschberg, 3425 Koppigen Telefon 034 413 70 20 Service de la

Mehr

Bildungsplattformen. Bildungsangebote im Internet

Bildungsplattformen. Bildungsangebote im Internet Bildungsplattformen Bildungsangebote im Internet bildungsplattformen.ch Der Verein bildungsplattformen.ch bietet seit dem Jahr 2003 ein aktuelles und umfassendes Netzwerk unterschiedlicher Internet-Plattformen

Mehr

Preisliste "Frankreich"

Preisliste Frankreich Preisliste "Frankreich" Seite 1 von 5 Château Giscours, Margaux AC Cru Classé Preis: Fr. 56.00 (inkl. 8% MwSt.) Rebsorte: Cabernet Sauvignon', Merlot' Trinkreife: 2013-2028 6236008 Produzent: Château Giscours,

Mehr

Training und Coaching. Housekeeping. Kompetent. Speditiv. Gästeorientiert. Das modulare, betriebsinterne Training für Mitarbeitende im Housekeeping

Training und Coaching. Housekeeping. Kompetent. Speditiv. Gästeorientiert. Das modulare, betriebsinterne Training für Mitarbeitende im Housekeeping Training und Coaching Housekeeping Kompetent. Speditiv. Gästeorientiert. Das modulare, betriebsinterne Training für Mitarbeitende im Housekeeping Warum Training für Mitarbeitende im Housekeeping? Ausgangslage

Mehr

»Sicherheit im Umgang mit Kunden«

»Sicherheit im Umgang mit Kunden« »Sicherheit im Umgang mit Kunden«Inhalte und Lernziele für den WSET Level 1 Award in Wines 9. Auflage August 2012 www.wsetglobal.com Der WSET Level 1 Award in Wines Diese Broschüre enthält wichtige Informationen

Mehr

L Impertinent 75 cl Fr. 42.00 2010, Faugères AOC, Bio, Château des Estanilles, Estanilles, Frankreich

L Impertinent 75 cl Fr. 42.00 2010, Faugères AOC, Bio, Château des Estanilles, Estanilles, Frankreich Prosecco Prosecco «Extra Trocken» 10 cl Fr 6.50 Bio AOC, Vino Spumante, Italien 75 cl Fr 38.00 Aus dem Veneto, Traubensorte Prosecco. Klare, helle Farbe; aromatisch, nach reifen Golden Delicious - Äpfeln

Mehr

Weinbau Kanton Bern AOC Bestimmungen - Allgemeine Angaben - Flächen- und Sortenstatistik - Resultate der Weinlesekontrolle. 18.

Weinbau Kanton Bern AOC Bestimmungen - Allgemeine Angaben - Flächen- und Sortenstatistik - Resultate der Weinlesekontrolle. 18. INFORAMA Amt für Landwirtschaft und Natur des Kantons Bern Office de l agriculture et de la nature du canton de Berne Fachstelle für Rebbau Oeschberg, 3425 Koppigen Telefon 031 636 12 90 Service de la

Mehr

Ausschreibung Trainer A Swiss Tennis. 2016 Trainer/in Leistungssport mit eidgenössischem Fachausweis (SBFI)

Ausschreibung Trainer A Swiss Tennis. 2016 Trainer/in Leistungssport mit eidgenössischem Fachausweis (SBFI) Ausschreibung Trainer A Swiss Tennis 2016 Trainer/in Leistungssport mit eidgenössischem Fachausweis (SBFI) In diesem Dokument wird der Einfachheit halber bei der Bezeichnung von Personen und Funktionen

Mehr

Weinberater 2016. Entdecken Sie den perfekten Weingenuss. mondovino.ch. In Kooperation mit VINUM, Europas Weinmagazin

Weinberater 2016. Entdecken Sie den perfekten Weingenuss. mondovino.ch. In Kooperation mit VINUM, Europas Weinmagazin Weinberater 2016 Entdecken Sie den perfekten Weingenuss. In Kooperation mit VINUM, Europas Weinmagazin mondovino.ch DER WEINCLUB VON COOP INHALT IHRE EINKAUFSHILFE Ihre Club-Vorteile auf einen Blick: Weissweine

Mehr

Prüfungsordnung. Zertifizierte Weiterbildung Experte Betriebliche Haftpflichtversicherung (DMA)

Prüfungsordnung. Zertifizierte Weiterbildung Experte Betriebliche Haftpflichtversicherung (DMA) Prüfungsordnung Gültig ab 01.07.2008 In der geänderten Fassung vom 01.03.2010 Zertifizierte Weiterbildung Experte Betriebliche Haftpflichtversicherung (DMA) 1 I. Abschnitt Prüfungsausschüsse 1 Prüfungsaußenstellen

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Sozialversicherungen.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Sozialversicherungen. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Sozialversicherungen. Wie sieht das Berufsbild Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Sozialversicherungen aus? Sachbearbeitende in Sozialversicherungen

Mehr

Wegleitung für die Lehrabschlussprüfung

Wegleitung für die Lehrabschlussprüfung Wegleitung für die Lehrabschlussprüfung insbesondere im Fach Allgemeinbildung vom 1. August 2006 1. Begriff Lehrabschlussprüfung Eine Lehrabschlussprüfung besteht in der Regel aus den drei Teilen: a) Berufliche

Mehr

HANDELSMITTELSCHULE SCHAFFHAUSEN (HMS)

HANDELSMITTELSCHULE SCHAFFHAUSEN (HMS) HANDELSMITTELSCHULE SCHAFFHAUSEN (HMS) Reglement über die Abschlussprüfungen zur Erlangung des eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses und der kaufmännischen Berufsmaturität Inhaltsverzeichnis 1 Gesetzliche

Mehr

Die verschiedenen Qualitätsstufen

Die verschiedenen Qualitätsstufen weinliste frühjahr/sommer 2017 Die verschiedenen Qualitätsstufen Herrenhof Basis-Linie Unkomplizierte, fruchtig frische Weine, die Spaß machen. Häufig schenken Sie diese Weine aus der Literflasche ein.

Mehr

Schaumweine 10 cl 75 cl

Schaumweine 10 cl 75 cl Schaumweine 10 cl 75 cl Italien Voga Sparkling 9.00 48.00 Traubensorte : 80 % Chardonnay, 20% Pinot Grigio Sehr sanft und leicht im Geschmack, leckere Fruchtaromen und eine frische zitronige Note Frankreich

Mehr

Weinseminare für Endverbraucher und Firmenkunden

Weinseminare für Endverbraucher und Firmenkunden Weinseminare für Endverbraucher und Firmenkunden Grundsätzliches Sämtliche Seminare werden von Wolfgang Kaufholz, dem Besitzer von weinlust und ausgebildetem Coach mit Jahrzehnte langer Erfahrung als Referent

Mehr

Bewerbung Lehrgang 2016 2018

Bewerbung Lehrgang 2016 2018 Personalien Sämtliche Angaben in diesem Bewerbung sbogen werden streng vertraulich behandelt. Zur Person Name Vorname Geburtsdatum Bürgerort / Nationalität Matrikelnummer (nur Schweizer Hochschulen angeben)

Mehr

Weinkarte Restaurant Sokrates Im Park 5, CH-8594 Güttingen

Weinkarte Restaurant Sokrates Im Park 5, CH-8594 Güttingen Weinkarte Restaurant Sokrates Im Park 5, CH-8594 Güttingen Tel. 0041 (0)71 694 55 00, restaurant@klinik-sokrates.ch Weissweine Offenausschank Rutishauser Cuvée Weiss 1dl CHF 6.00 Thurgau, Rutishauser Weinkellerei

Mehr

Der Schweizer Spirituosen-Sommelier

Der Schweizer Spirituosen-Sommelier Der Schweizer Spirituosen-Sommelier Detailliertes Seminarprogramm für die Teilnehmenden im Frühjahr 2018 Wir starten die Seminartage pünktlich und bitten Sie um Ihre Unterstützung. Achten Sie auf gepflegte

Mehr

WEINE. Unsere Bouteillen flaschenweise zu bestellen. so schmeckt das Weinviertel.

WEINE. Unsere Bouteillen flaschenweise zu bestellen. so schmeckt das Weinviertel. WEINGUT AUTRIETH, HADRES RIE:fresh, Riesling 2014 15,20 Grüner Veltliner Classic 2014 14,50 Weinviertel DAC 2014 15,20 Grüner Veltliner Siebenreiner 2014 15,90 Grüner Veltliner Reserve 2013 21,00 Zweigelt

Mehr

Gewinn durch emotionales Verkaufserlebnis

Gewinn durch emotionales Verkaufserlebnis Gewinn durch emotionales Verkaufserlebnis FISH!-Philosophie Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage 2. Teilnehmerkreis 3. Zielsetzung 4. Aus dem Inhalt 5. Seminardokumentation 6. Dauer, Kursort, Gebühren und

Mehr

ZfU International Business School Reglement Internationale Master-Programme

ZfU International Business School Reglement Internationale Master-Programme ZfU International Business School Reglement Internationale Master-Programme 1. Allgemeine Bestimmungen 1.1. Zweck Das vorliegende Reglement regelt die gesamte Ausbildung, welche zum Erwerb des von der

Mehr

Reglement Internationale Master-Programme International Business School

Reglement Internationale Master-Programme International Business School Reglement Internationale Master-Programme International Business School 1. Allgemeine Bestimmungen 1.1. Zweck Das vorliegende Reglement regelt die gesamte Weiterbildung, welche zum Erwerb des von der ZfU

Mehr

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg.

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Neue Anforderungen / neue Bildungsangebote

Mehr

Getränkeangebot. Mineral: Liter CHF. Warme Getränke:

Getränkeangebot. Mineral: Liter CHF. Warme Getränke: Kantine Hermetschloo Marktlücke GmbH Hermetschloostr. 70 CH-8048 Zürich Tel. 044 212 77 28 info@kantine-hermetschloo.ch www.kantine-hermetschloo.ch Getränkeangebot Mineral: Liter CHF ZH2O Züriwasser 1.00

Mehr

Weiterbildung Callcenter-Teamleiter (IHK-zertifiziert)

Weiterbildung Callcenter-Teamleiter (IHK-zertifiziert) Anmeldung Weiterbildung Callcenter-Teamleiter (IHK-zertifiziert) 3C DIALOG GmbH Subbelrather Str. 15 50823 Köln Frau Susanne Beckers Tel.: +49 (221) 95171266 Fax: +49 (221) 951717070 E-Mail: susanne-beckers@3c-dialog.de

Mehr

Informatik Berufsbildung Kanton Schaffhausen Generalistische Ausrichtung

Informatik Berufsbildung Kanton Schaffhausen Generalistische Ausrichtung Informatik Berufsbildung Kanton Schaffhausen Generalistische Ausrichtung Richtlinien Modulprüfungen Gültigkeit - Diese Richtlinien gelten ab Lehrbeginn 2005. - Sie gelten für alle Lernenden, alle beteiligten

Mehr

Experte in der sozialen Pflegeversicherung (TÜV )

Experte in der sozialen Pflegeversicherung (TÜV ) TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung Prüf- und Zertifizierungsordnung Personenzertifizierung Große Bahnstraße 31 22525 Hamburg Telefon: 040 8557-2557 Telefax: 040 8557-1901 5000 E-Mail: perszert@tuev-nord.de

Mehr

Prüfungsinformation für die Kandidatinnen und Kandidaten

Prüfungsinformation für die Kandidatinnen und Kandidaten Qualifikationsverfahren Detailhandelsfachfrau / Detailhandelsfachmann Prüfungsinformation für die Kandidatinnen und Kandidaten Erarbeitet durch: SSK, Sprachregionale Prüfungskommission im Detailhandel

Mehr

WEISSE REBSORTEN ROTE REBSORTEN DESSERT- / SÜSSWEINE FORMATE. WEINKARTE gültig ab Januar 017. Sauvigon blanc Frankreich: Loire, Sancerre, Pouilly Fumé

WEISSE REBSORTEN ROTE REBSORTEN DESSERT- / SÜSSWEINE FORMATE. WEINKARTE gültig ab Januar 017. Sauvigon blanc Frankreich: Loire, Sancerre, Pouilly Fumé WEINKARTE gültig ab Januar 017 WEISSE REBSORTEN Sauvigon blanc Frankreich: Loire, Sancerre, Pouilly Fumé Weisser Burgunder, Chardonnay Deutschland: Mittelrhein, Franken, Pfalz, Baden Frankreich: Burgund

Mehr

Kompetent führen von Anfang an

Kompetent führen von Anfang an Das Know-how. Kompetent führen von Anfang an Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Der Teufelhof Basel 2. Weindegustationen 3. Whiskey-Degustation 6. Grappa-Degustation 7. Cocktail mixen 8. Wein und Essen: die richtige Kombination 9

Der Teufelhof Basel 2. Weindegustationen 3. Whiskey-Degustation 6. Grappa-Degustation 7. Cocktail mixen 8. Wein und Essen: die richtige Kombination 9 Rahmenprogramme im Teufelhof Basel Inhalt Der Teufelhof Basel 2 Weindegustationen 3 Whiskey-Degustation 6 Grappa-Degustation 7 Cocktail mixen 8 Wein und Essen: die richtige Kombination 9 Malkurs «Portait»

Mehr

Der Massstab in der Anlageberatung: UBS Advice. Neu: jetzt auch online Mehr erfahren: www.ubs.com/ advice-ch

Der Massstab in der Anlageberatung: UBS Advice. Neu: jetzt auch online Mehr erfahren: www.ubs.com/ advice-ch Nachtaktiv. Interaktiv. Der Massstab in der Anlageberatung: UBS Advice. Neu: jetzt auch online Mehr erfahren: www.ubs.com/ advice-ch Interaktiv. Die neuen UBS Advice-Funktionen in UBS e-banking. Als UBS

Mehr

Reglement über die Aufnahmeprüfung an die Universität Zürich

Reglement über die Aufnahmeprüfung an die Universität Zürich Reglement über die Aufnahmeprüfung an die Universität Zürich 45. Reglement über die Aufnahmeprüfung an die Universität Zürich (vom 6. Dezember 00),. Teil: Allgemeine Bestimmungen. Die Universität Zürich

Mehr

Ernährungsberaterinnen

Ernährungsberaterinnen Bestimmungen und Richtlinien für die vom Schweizerischen Roten Kreuz anerkannten Ausbildungsstätten mit einem Ausbildungsprogramm für Ernährungsberaterinnen Prescriptions et Directives à l'usage des écoles

Mehr