Klausur IT-Projektmanagement SS12-1. Termin

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Klausur IT-Projektmanagement SS12-1. Termin"

Transkript

1 Klausur IT-Projektmanagement SS12-1. Termin Aufgabe 1 (30 Punkte) a) Erstellen Sie eine Checkliste für die Erstellung eines Projektstrukturplans! (8 P.) b) Wozu dient ein Ablaufplan und welche Tätigkeiten sind mit der Erstellung verbunden? (5 P.) c) Auf welche Dokumente bzw. Daten bezieht sich der Projektleiter bei der Sachfortschrittskontrolle? (2 P.) d) Erläutern Sie die Kontrollaufgaben bei der Sachfortschrittskontrolle und gehen Sie dabei auf Probleme ein, die in der Praxis häufig anzutreffen sind! (8 P.) e) Wozu dient das Berichtswesen im Projektmanagement und wie ist es gekennzeichnet? (5 P.) f) Zeigen Sie anhand eines Beispiels, wie ein Statusbericht strukturiert sein könnte! (2 P.) Aufgabe 2 (12 Punkte) a) Erläutern Sie das Konzept und den Nutzen von Reifegradmodellen und stellen Sie die fünf Reifegradstufen des CMM kurz vor! (7 P.) b) Welche Ziele und welcher Nutzen werden mit der Anwendung von PRINCE2 verfolgt? (5 P.) Aufgabe 3 (18 Punkte) a) Beschreiben Sie das 4-Faktoren-Modell der Themenzentrierten Interaktion (TZI) von Ruth Cohn und erläutern Sie, inwiefern dieses 4-Faktoren-Modell bei der Lösung von Konflikten hilfreich sein kann! (8 P.) b) Was versteht man unter formellen und informellen Rollen im Team und wodurch bestimmt sich, welche formelle und welche informelle Rolle ein Teammitglied einnimmt? (6 P.) c) Wodurch können Rollenkonflikte entstehen und wie könnten sie gelöst werden? Benennen Sie zwei Beispiele! (4 P.)

2 Klausur IT-Projektmanagement SS12-2. Termin Aufgabe 1 (30 Punkte) a) In einem Konzern wird von einem IT-Lenkungsausschuss entschieden, welche Projekte zukünftig mit welcher Priorisierung durchgeführt werden sollen. Jeder Mitarbeiter, der den Bedarf für die Durchführung eines IT-Projekts sieht, muss einen schriftlichen Projektantrag an dieses Gremium richten. In der Vergangenheit waren diese Anträge von sehr unterschiedlicher Qualität. Deshalb wird beschlossen, für diese Anträge ein Formular einzuführen. Schlagen Sie ein Formular für Projektanträge vor, das so gestaltet ist, dass ein gewissenhaftes Ausfüllen aller Felder zu einer ausreichenden Entscheidungsgrundlage für den IT- Lenkungsausschuss führt! (6 P.) b) Studien über erfolgreiche Projekte lassen Schlussfolgerungen über die Erfolgsfaktoren des Projektmanagements zu. Benennen Sie acht solcher Erfolgsfaktoren und begründen Sie jeweils kurz, warum diese wesentlich zum Erfolg beitragen bzw. warum deren Nichtbeachtung zum Misserfolg führen kann! (8 P.) c) Von dem IT-Lenkungsausschuss werden für die durchzuführenden Projekte Statusberichte vorgeschrieben. Es sind Richtlinien für diese Statusberichte zu erarbeiten, damit die Mitarbeiter, die diese Berichte erstellen, eine klare Vorgabe haben. Machen Sie Vorschläge für solche Richtlinien und zeigen Sie anhand eines Beispiels, wie ein Statusbericht strukturiert sein könnte! (6 P.) d) Selbstverständlich gibt es in diesem Konzern auch ein ausgefeiltes Change-Management. Welche Ziele werden mit der Einführung eines Change-Managements verfolgt? (3 P.) e) Beschreiben Sie den Abwicklungsprozess für Änderungsanforderungen! (7 P.) Aufgabe 2 (30 Punkte) a) Welche Aufgaben und Maßnahmen sind durchzuführen, wenn eine Projektorganisation aufgebaut wird? (8 P.) b) Beschreiben Sie die formellen Rollen in der Projektorganisation mit Aufgaben, Verantwortung und Kompetenz! (8 P.) c) Während der Durchführung eines externen Projekts kommt der Kommunikation zwischen dem Projektleiter beim Auftragnehmer und dem Kundenunternehmen große Bedeutung zu. Erläutern Sie Maßnahmen zur Regelung dieser Kommunikation! (6 P.) d) Bei einem Projekt steht die Abschlusspräsentation beim Kunden bevor. Wie bereiten Sie sich als Projektleiter formal und inhaltlich auf diese vor? Was ist zu beachten und was zu vermeiden? (8 P.)

3 Klausur IT-Projektmanagement SS11-1. Termin Aufgabe 1) (40 Punkte) Gegeben sei folgendes Gantt-Diagramm: a) Rekonstruieren Sie daraus die zugrundeliegende Vorgangsliste und erläutern Sie die Anordnungsbeziehungen! (10 P.) b) Wo bestehen bei diesem Projekt in welchem Umfang Pufferzeiten? (2 P.) c) Im Laufe der Projektdurchführung verlängert sich Vorgang AP4 um einen Tag. Schlagen Sie eine sinnvolle Maßnahme vor, um einen termingerechten Abschluss für dieses Projekt erreichen zu können! (2 P.) d) Mittels welcher Verfahren kann während der Phase der Zeitplanung die Dauer eines Vorgangs geschätzt werden? (6 P.) e) Erläutern Sie das Konzept der Meilensteine beim Projektmanagement! Was gehört zur Definition eines Meilensteins? Wie wird in MS Project ein Meilenstein vereinbart? (5 P.) f) Erstellen Sie eine Checkliste für die Vorbereitung einer Meilensteinsitzung! (5 P.) g) Welche Ziele werden mit der Meilensteintrendanalyse verfolgt und welche Idee liegt diesem Ansatz zugrunde? (4 P.) h) Beschreiben Sie die Aufgaben, die der Projektleiter im Rahmen der Projektkontrolle zu erfüllen hat! (6 P.) Aufgabe 2) (20 Punkte) Frau Getrud Irle, eine erfahrene Projektleiterin, soll als externe Beraterin in einem relativ jungen IT- Systemhaus die Qualität des Projektmanagements untersuchen und verbessern. Bei diesem Projekt orientiert sie sich am Konzept des Reifegradmodells (CMM). a) Wozu dienen Reifegradmodelle und wie muss Frau Irle bei diesem Konzept vorgehen? (5 P.) b) Wie sind die fünf Reifegradstufen des CMM definiert? (5 P.) c) Als Frau Irle die Kick-off-Sitzung leitet, erlebt sie typische Anzeichen von Widerstand bei den Teammitgliedern. Nennen Sie einige dieser Symptome und erläutern Sie beispielhaft Gründe, die für solche Widerstände ursächlich sein können! (5 P.) d) In der Storming-Phase bleiben die Konflikte nicht aus. Beschreiben Sie verschiedene Konfliktarten und erläutern Sie, warum es wichtig ist, den jeweiligen Konflikt entsprechend zu analysieren! (5 P.)

4 Klausur IT-Projektmanagement SS11-2. Termin Aufgabe1 ) (30 Punkte) Gegeben sei folgende Vorgangsliste für ein kleines Projekt: Vorgangsnummer (Arbeitspaket) Dauer in Tagen Vorhergehender Vorgang 1 4-2, , Nachfolgender Vorgang Es gilt bei diesem Projekt generell die Normalfolge, jedoch kann Vorgang 6 schon einen Tag vor Ende des Vorgangs 5 begonnen werden. a) Welche Planungsschritte sind der Erstellung der Vorgangsliste vorausgegangen? (3 P.) b) Zeichnen Sie ein Gantt-Diagramm für diese Vorgangsliste! Starttermin ist Montag, der 3. Oktober Es gilt die 5-Tagewoche. (8 P.) Zur Unterstützung c) Wo bestehen bei diesem Projekt in welchem Umfang Pufferzeiten? (2 P.) d) Zum Abschluss der Terminplanung werden die Meilensteine bestimmt. Wie ist dabei vorzugehen und welche Festlegungen gehören zur vollständigen Definition eines Meilensteins? (4 P.) e) Als nächste Aufgabe steht die Einsatzmittelplanung an. Beschreiben Sie vollständig die Aufgaben und die Vorgehensweise der Einsatzmittelplanung! (10 P.) f) Am Ende der Planung liegen vollständige Arbeitspaketbeschreibungen vor. Welche Angaben gehören in eine Arbeitspaketbeschreibung? (3 P.) Aufgabe 2) (30 Punkte) a) Wozu dient im Rahmen des Projektmanagements eine Abwicklungsdokumentation und welche Dokumente gehören dazu? (4 P.) b) Für ein Großprojekt werden vom Lenkungsausschuss Statusberichte vorgeschrieben. Es sind Richtlinien für diese Statusberichte zu erarbeiten, damit die Mitarbeiter, die diese Berichte erstellen, eine klare Vorgabe haben. Machen Sie Vorschläge für solche Richtlinien! (4 P.) c) Während der Projektdurchführung kommt der Kommunikation zwischen den Teammitgliedern untereinander und mit dem Projektleiter große Bedeutung zu. Erläutern Sie Maßnahmen zur Regelung dieser Kommunikation! Schildern Sie anhand eines Beispiels, wie die Kommunikation durch ein IT-Tool unterstützt werden kann! (8 P.) d) Bei einem Projekt steht die Abschlusspräsentation beim Kunden bevor. Wie bereiten Sie sich als Projektleiter formal und inhaltlich auf diese vor? Was ist zu beachten und was zu vermeiden? (8 P.) e) Welche Ziele verfolgt die Themenzentrierte Interaktion (TZI) von Ruth Cohn und was kann sie bei der Durchführung von Projekten leisten? (6 P.)

5 Klausur IT-Projektmanagement SS10-1. Termin Aufgabe 1) (34 Punkte) Die Organisation und das Team für die Durchführung eines großen Projekts stehen im Mittelpunkt dieser Aufgabenstellung. a) Projektträger, Projektleiter, Teammitglieder, Fachmitarbeiter (Anwender) nehmen jeweils eine spezifische Rolle bei der Projektplanung und durchführung ein. Schildern Sie Aufgaben, Verantwortung und Kompetenz für jede dieser Rollen! (12 P.) b) Beschreiben Sie die Besonderheiten der Teamarbeit und erläutern Sie, welche Faktoren den Erfolg der Teamarbeit begünstigen und welche ihn gefährden! (9 P.) c) In der Praxis hat sich gezeigt, dass ein bestimmter Teamentwicklungsprozess zu beobachten ist. Stellen Sie diesen dar! (8 P.) d) Welche Arten von Sitzungen sind im Laufe der Projektabwicklung üblich? Erläutern Sie Anlass und generelle Zielsetzung dieser Sitzungen, bezogen auf jede Sitzungsart! (5 P.) Aufgabe 2) (16 Punkte) Zu den Management-Aufgaben des Projektleiters gehören auch die Regelungen über die Projektdokumentation und das Änderungsmanagement. a) Benennen Sie drei Beispiele für Dokumente, die im Rahmen der Projektarbeit anfallen, und geben Sie an, wozu sie dienen! (3 P.) b) Welche organisatorischen Festlegungen müssen im Rahmen des Dokumentenmanagements erfolgen? (3 P.) c) Wozu dient ein professionelles Änderungsmanagement? (3 P.) d) Beschreiben Sie den Abwicklungsprozess für Änderungsanforderungen! (7 P.) Aufgabe 3) (10 Punkte) Die Planung und Kontrolle der zeitlichen Abwicklung eines Projekts sind zentrale Aufgaben eines Projektleiters. a) Beschreiben Sie die Vorgehensweise zur Erstellung eines Ablaufplans unter der Voraussetzung, dass der Projektstrukturplan bereits vorliegt! (8 P.) b) Welche Maßnahmen sind möglich und sinnvoll, wenn es zu zeitlichen Verzögerungen kommt? (2 P.)

6 Klausur IT-Projektmanagement SS10-2. Termin Aufgabe 1) (48 Punkte) Gertrud Heinbach hat sich nach einigen Jahren Berufserfahrung als Softwareentwicklerin bei einem IT- Beratungsunternehmen beworben und ist als Projektleiterin für mittelgroße Softwareentwicklungsprojekte eingestellt worden. Sie möchte ihr erstes Projekt, das unmittelbar ansteht, unbedingt erfolgreich abschließen und stellt sich im Vorfeld die folgenden Fragen, die Sie bitte für sie beantworten: a) In empirischen Studien wurden Erfolgsfaktoren des Projektmanagements ermittelt. Benennen Sie sechs wichtige Erfolgsfaktoren und erläutern Sie, in welcher Weise diese Faktoren den Erfolg bewirken! (12 P.) b) In Kenntnis dieser Faktoren kann die Projektleiterin den Erfolg in einem gewissen Rahmen steuern. Zeigen Sie anhand von drei Erfolgsfaktoren, mit welchen Aktivitäten Frau Heinbach die Wirksamkeit dieser Erfolgsfaktoren positiv beeinflussen kann! (6 P.) c) Sie denkt auch über Vorgehensmodelle nach. Was versteht man unter einem Vorgehensmodell und wozu dient es? (4 P.) d) Erläutern Sie die Grundprinzipien von einerseits sequentiellen und andererseits inkrementellen Vorgehensmodellen bei Softwareentwicklungsprojekten! (8 P.) e) Großen Respekt hat Frau Heinbach vor der Aufgabe, bereits im Rahmen der Projektdefinition den Zeitrahmen und den finanziellen Aufwand für ein Projekt abzuschätzen. Erläutern Sie, wie sie bei einer solchen groben Zeit- und Aufwandsschätzung vorgehen sollte! (6 P.) f) In der Praxis zeigt sich häufig, dass die Aufwandsschätzungen zu niedrig waren. Die Gründe dafür sind oftmals ähnlich und allgemein bekannt. Stellen Sie vier häufig vorliegende Gründe für falsche Aufwandsschätzungen dar! (4 P.) g) Natürlich ist Frau Heinbach auch sehr risikobewusst und will ein fundiertes Risikomanagement betreiben. Beschreiben Sie den Prozess des Risikomanagements mit seinen vier Stufen! (8 P.) Aufgabe 2) (12 Punkte) Zu den Management-Aufgaben des Projektleiters gehört vor allem die Erstellung von Plänen. a) Erläutern Sie den Aufbau eines Projektstrukturplans und seine Bedeutung für die nachfolgenden Pläne! (6 P.) b) Wie entwickeln Sie auf der Basis eines Projektstrukturplans einen Ablaufplan? (6 P.)

7 Klausur IT-Projektmanagement - SS09-1. Termin Aufgabe 1) (28 Punkte) Die marode Bank CB hat die noch marodere Bank DB übernommen. In der Folge müssen die IT-Abteilungen zusammengelegt werden. Die Hardware und die unterschiedlichen Bankanwendungen sind zu integrieren, sowie die unterschiedlichen Datenbestände zu übernehmen. Das umfangreiche Projekt wird in die Hände des erfahrenen Systemhauses E&M, Entwicklung und Management gelegt. a) E&M führt im Rahmen der Projektdefinition und initierung eine Risikoanalyse durch. Welche Arten von Risiken müssen beim vorliegenden Projekt beachtet werden? Nennen Sie vier Risikoarten mit Beispielkonstruktionen für dieses Projekt! (8 P.) b) Aus welchen Quellen können Informationen über die Projektrisiken gesammelt werden? (3 P.) c) Beschreiben Sie die Aufgaben des Risikomanagements! (4 P.) d) Der verantwortliche Projektleiter hat sich entschlossen, nach PRINCE2 vorzugehen. Worum handelt es sich bei PRINCE2 und was beinhaltet PRINCE2? (5 P.) e) Welcher Nutzen wird von den Herausgebern von PRINCE2 in Aussicht gestellt? (5 P.) f) Wie sehen Sie die Reifegradmodelle im Verhältnis zu PRINCE2? (3 P.) Aufgabe 2) (32 Punkte) Der Inhaber einer großen internationalen Spedition, Herr Mercurius, hat das System-Haus bavaria-systems mit der Entwicklung eines neuen Logistik-Systems betraut, das ganz auf seine spezifischen Belange abgestellt sein soll. a) Als Projektleiter wird Xaver Weinzierl eingesetzt, der zum ersten Mal ein Projekt in dieser Größenordnung bei bavaria-systems leitet. Kürzlich hat er ein Seminar zur Themenzentrierten Interaktion von Cohn besucht. Die dort erworbenen Erkenntnisse möchte er auf die Gestaltung von Meetings anwenden. Leiten Sie aus den Grundsätzen von TZI Handlungsanweisungen und Regeln für Team-Meetings ab! (8 P.) b) Herr Weinzierl muß feststellen, daß während der beginnenden Projektarbeit kein Schwung und keine Begeisterung aufkommt. Es werden kaum Ideen entwickelt und die Lösungsfindung geht nur schleppend voran. Woran kann das liegen und wie könnte Herr Weinzierl dem begegnen? (6 P.) c) Herr Weinzierl setzt das Instrument der Meilensteintrendanalyse ein. Beschreiben Sie genau die Verfahrensweise der Meilensteintrendanalyse! (8 P.) d) Während der Entwicklung werden die Mitarbeiter der Spedition, die später das System nutzen sollen, oftmals von den Entwicklern angerufen und nach Details befragt, weil sich das Pflichtenheft als lückenhaft erweist. Dabei werden von den Mitarbeitern eine Reihe von Änderungs- und Ergänzungswünschen geäußert, die von den Entwicklern direkt umgesetzt oder auch einfach ignoriert werden. Welche Konsequenzen können erwachsen, wenn der Projektleiter ein solches Vorgehen zuläßt? (3 P.) e) Nach negativen Erfahrungen entschließt sich der Projektleiter, einen kontrollierten Prozeß für das Änderungsmanagement vorzuschreiben. Wie sollte dieser Prozeß ablaufen, damit die negativen Konsequenzen vermieden werden? (7 P.)

8 Klausur IT-Projektmanagement - SS09-2. Termin Aufgabe 1) (30 Punkte) Die große Werbeagentur new media for business hat sich im Streit von ihrem Creative Director getrennt. Dieser hat im Zorn wichtige Dateien auf dem zentralen Server der Agentur zerstört und damit erheblichen Schaden angerichtet. Durch diesen Vorfall ist bei new media for business das Bewußtsein für IT-Sicherheit erweckt worden und man beauftragt den IT-Berater Xaver Weinzierl mit dem Projekt Entwicklung eines IT- Sicherheitskonzepts und Einführung von IT-Sicherheitsregeln bei new media for business. a) Erläutern Sie ausführlich die Aufgaben, die zu Beginn dieses Projekts zunächst zu erfüllen sind, bevor überhaupt ein verbindlicher Vertrag zwischen new media for business und Xaver Weinzierl geschlossen werden kann! (8 P.) b) Welche Angaben und Regelungen müssen im Vertrag enthalten sein (6 Benennungen)? (3 P.) c) Skizzieren Sie Art und Inhalt der Dokumente, die von Herrn Weinzierl zur Erfüllung des Vertrags sinnvollerweise verlangt werden? (4 P.) d) Bei der Durchführung des Projekts entstehen erhebliche Widerstände auf seiten der Abteilungsleiter von new media for business. Sie verhalten sich deutlich unkooperativ. Welche Ursachen lassen sich vermuten und wie könnte Weinzierl diesen Widerständen begegnen? (5 P.) e) Erläutern Sie die fünf Konkfliktarten nach Lomnitz! (5 P.) f) Xaver Weinzierl hat sein Projekt professionell abgewickelt und bereitet sich auf die Abschlußpräsentation vor. Was muß er dafür tun und welche Aspekte sind bei der Vorbereitung und Durchführung der Abschlußpräsentation aus Sicht des Projektleiters besonders zu beachten? (5 P.) Aufgabe 2) (30 Punkte) Der Baumaschinenhersteller bautracto plant zu Weihnachten 2009 eine Veranstaltung für seine besten Kunden. Dafür soll die Stadthalle in Olpe gemietet werden. Der Platz vor der Halle ist zur Präsentation der neuen Modelle vorgesehen. Es sind Vorträge interner und externer Referenten vorgesehen. Abends wird es ein festliches Abendessen geben. Dieses Event ist für die Außendarstellung des Unternehmens von großer Bedeutung und soll auch in der Presse groß herausgestellt werden. Sie werden mit der Projektleitung betraut. a) Welche Organisationsform werden Sie für ein solches Projekt wählen? Begründen Sie Ihre Entscheidung! (3 P.) b) Erstellen Sie einen funktionsorientierten Projektstrukturplan für dieses Projekt! Aus Zeitgründen belassen Sie es bei 2 Hierarchieebenen (Wurzel nicht mit eingerechnet). (15 P.) c) Welche Angaben gehören in eine Arbeitspaketbeschreibung? (3 P.) d) Ihnen steht ein kleines Team zur Verfügung, das Sie in der Kick-off-Sitzung für das Projekt begeistern konnten. Sie bemerken im Verlauf des Projekts die verschiedenen Phasen, die im Rahmen des Teamentwicklungsprozesses als typisch anzusehen sind. Beschreiben Sie die typischen Phasen des Teamentwicklungsprozesses! (5 P.) Nach Durchführung der Veranstaltung soll der Projektablauf analysiert werden. Was werden Sie zum Gegenstand der Analyse machen, also welche Gegebenheiten oder Punkte werden Sie im Rahmen dieser Analyse beurteilen? (4 P.)

9 Klausur IT-Projektmanagement - SS07-1. Termin Aufgabe 1) (34 Punkte) Die Zeitarbeitsfirma Leihfix ist in den letzten Jahren übermäßig gewachsen. Mit Genugtuung hat der Geschäftsführer von Leihfix, Ebenezer Scrooge, die politische Diskussion um die Mindestlöhne verfolgt und sieht einer Zukunft mit hoher Gewinnerwartung und weiterem Wachstum entgegen. Allerdings macht ihm die IT-Abteilung Sorgen. Mißtrauisch wie er nun mal ist, hält er die Kosten für zu hoch und die Mitarbeiter für unfähig, obwohl er von IT-Governance keine Ahnung hat. Um sich diese Sorge vom Hals zu schaffen, plant er das Outsourcing großer Teile der IT. Er will sich zukünftig ganz auf seine Kernprozesse konzentrieren. Da sein Neffe Fred gerade seine Weiterbildung zum Certified Professional for Project Management nach isqi- Standard erfolgreich abgeschlossen hat, setzt er ihn als Projektleiter für dieses interne Projekt ein. a) Benennen Sie exemplarisch drei operationale Ziele für ein solches Projekt und zwar dergestalt, daß die Zielerreichung meßbar überprüft werden kann! (3 Punkte) b) Scrooge gewährt seinem Neffen widerwillig ein Budget für dieses Projekt und auch ein kleines Team, allerdings nur in Form einer Einfluß-Projektorganisation. Beschreiben Sie diese Organisationsform mit ihren Vor- und Nachteilen! (5 Punkte) c) Zählen Sie auf, welche Aufgaben, Verantwortung und Kompetenz einerseits dem Projektträger, also Scrooge, und andererseits dem Projektleiter (Fred) zuzuordnen sind! a) (6 Punkte) d) Der mißtrauische und ängstliche Scrooge besteht auf einer Risikoanalyse für dieses Projekt. 1) Worin liegt der Sinn einer Risikoanalyse? (2 Punkte) 2) Welche Aufgaben hat das Risikomanagement, bzw. wie werden Risiken behandelt (mit Erläuterungen)? (8 Punkte) 3) Wie wird die Gefährlichkeit eines Risikos gemessen? (2 Punkte) 4) Welche Arten von Risiken müssen beim vorliegenden Projekt beachtet werden? Nennen Sie vier Risikoarten mit Beispielkonstruktionen für dieses Projekt! (8 Punkte) Aufgabe 2) (26 Punkte) Der Inhaber einer großen internationalen Spedition, Herr Mercurius, hat das System-Haus bavaria-systems mit der Entwicklung eines Controlling-Programms zur Überprüfung der Abrechnungen des Maut-Systems beauftragt. Xaver Weinzierl, Inhaber des Hauses bavaria-systems, hat mit seinem Team das entwickelte Produkt zum fixierten Termin vorgestellt. Dabei stellte sich schon bei der Präsentation heraus, daß es nur sehr unvollkommen den Anforderungen entsprach, fehlerbehaftet und offensichtlich mit der heißen Nadel gestrickt war. Herr Mercurius verweigerte mit Recht die Abnahme. Nachdem auch eine Fristverlängerung nicht zum gewünschten Ergebnis führte, hat Mercurius den Vertrag gekündigt. Nun stehen erhebliche Rückzahlungen ins Haus. Außerdem haben zwei der Projektmitarbeiter gekündigt, einer hat sich krank gemeldet und die restlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sitzen recht schmallippig bzw. deutlich desinteressiert im letzten Meeting. Was ist schief gegangen? Herr Weinzierl verkauft mit Tränen in den Augen seinen rassigen Sportwagen, hofft seinen Zweitwohnsitz in der Toskana retten zu können und sucht Sie zwecks Beratung auf, um in Zukunft solches Versagen zu vermeiden. Er ist ja lernfähig. Nach einem ersten Gespräch ist offensichtlich, daß technische Probleme nicht zum Scheitern führten. a) Machen Sie einen Plan, wie das gescheiterte Projekt systematisch analysiert werden sollte! Konzentrieren Sie sich dabei zunächst auf das Projektmanagement! Beschreiben Sie die Analysefelder! (15 Punkte) b) Zu welchen Kontrollinstrumenten würden Sie Herrn Weinzierl bei zukünftigen Projekten raten? (3 Punkte) c) Es ist naheliegend, daß auch die Führung des Teams mangelhaft war. Welche Fragen stellen Sie Herrn Weinzierl, um die Fehler aufzudecken und neue Handlungsweisen herauszuarbeiten? Systematisieren Sie Ihre Fragen in Form einer Checkliste! (8 Punkte)

10 Klausur IT-Projektmanagement - SS07-2. Termin Aufgabe 1) (46 Punkte) Das Unternehmen BauMa stellt Baumaschinen in Auftragsfertigung her und vertreibt sie weltweit. BauMa wurde voll von der Globalisierung erwischt und kann sich vor Aufträgen kaum retten. Die Mitarbeiter sind chronisch überlastet, arbeiten aber nicht unbedingt effizient. Der Geschäftsführer Hanno Büdenbender setzt deshalb ein internes Projekt auf, das die Verbesserung der Geschäftsprozesse zum Ziel hat. Dabei steht nicht nur die Effizienz im Vordergrund. Die Prozesse sind außerdem so zu gestalten, daß sie zu einer höheren Kundenbindung führen. Die bewährte Gertrud Irle wird als Projektleiterin eingesetzt. a) Worin unterscheidet sich ein internes Projekt von einem externen? (2 Punkte) b) Benennen Sie exemplarisch drei operationale Ziele für ein solches Projekt und zwar dergestalt, daß die Zielerreichung meßbar überprüft werden kann! (3 Punkte) c) Beschreiben Sie die Aufgaben, die Frau Irle als Projektleiterin erfüllen muß? (5 Punkte) d) Frau Irle bereitet die Kick-off-Sitzung mit den vorab bestimmten Teammitgliedern vor. Was versteht man unter einer Kick-off-Sitzung? Welche Erwartungen sind von Seiten der Teammitglieder damit verbunden? Welche Ratschläge geben Sie Frau Irle für die Vorbereitung und Gestaltung der Kick-off-Sitzung? (8 Punkte) e) Frau Irle überlegt sich, ob sie einen Projektstrukturplan (PSP) erstellen soll. Welche Argumente sprechen dafür? (5 Punkte) f) Beschreiben Sie die Prinzipien, nach denen ein PSP aufgestellt wird! (6 Punkte) g) Frau Irle mißt der internen Kommunikation während der Projektarbeit große Bedeutung zu. Entwickeln Sie praktische Richtlinien, nach denen die Kommunikation zwischen den Teammitgliedern eines Projekts zu erfolgen hat! (6 Punkte) h) Wochen später... Frau Irle kann die Projektarbeit abschließen. Es wird eine Abschlußpräsentation mit Herrn Büdenbender sowie allen Beteiligten und Betroffenen geplant. Geben Sie Frau Irle Ratschläge, wie sie die Abschlußpräsentation formal und inhaltlich gestalten soll! (8 Punkte) i) Beschreiben Sie in drei Beispielszenarien, was man bei der Abschlußpräsentation unbedingt vermeiden muß! (3 Punkte) Aufgabe 2) (14 Punkte) Xaver Weinzierl, der sich als Unternehmensberater durch das Leben kämpft, steckt mitten in einem spannenden, großen Projekt. Gemeinsam mit IBM führt er bei der im Lennetal angesiedelten Firma Gebrüder Schauerte GmbH & Co. KG e-business on demand ein. Weinziel hat die Projektleitung inne und hat bereits die Projektplanung mit großer Sorgfalt erstellt. a) Diese Pläne dienen nun als Basis für die Projektkontrolle und steuerung. Dazu braucht er natürlich entsprechende Rückmeldungen. Welche Regelungen muß Weinziel für das Rückmeldewesen aufstellen? (4 Punkte) b) Beschreiben Sie das Instrument der Meilenstein-Trendanalyse! Definieren Sie für obiges Projekt drei Meilensteine und zeichnen Sie ein Chart mit verschiedenen Verläufen für die drei Meilensteine! Erläutern Sie, wie die Verläufe zu interpretieren sind! (10 Punkte)

11 Klausur IT-Projektmanagement - SS06-1. Termin Aufgabe 1) (38 P.) Hartmut Schauerte (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Abgeordneten) hat nach seinem Studium der Wirtschaftsinformatik zur besseren Profilbildung einen Lehrgang absolviert, um sich durch das Project Management Institute (PMI) zum "Project Management Professional", abgekürzt "PMP", zertifizieren zu lassen. Wohlgemut tritt er danach seine neue Stelle bei dem mittelständischen Unternehmen Machen & Tun an, wo er als high potential hoffnungsfroh in der IT-Abteilung eingesetzt wird. Dort läuft gerade ein Projekt zur Einführung eines Dokumenten-Management-Systems (DMS) an. Der Projektleiter ist gleichzeitig mit anderen Aufgaben betraut und delegiert die Erstellung des Projektstrukturplans (PSP) an den vielversprechenden Schauerte. Schauerte liefert folgenden PSP ab (siehe nächste Seite) a) Der Projektleiter ist schwer enttäuscht und stuft Schauerte zum low potential herunter! Was hat unser Hartmut Schauerte denn falsch gemacht? Kritisieren Sie den PSP im Einzelnen und geben Sie bei jedem Kritikpunkt an, gegen welche Regel zur Erstellung eines PSP Schauerte verstoßen hat! (14 P.) b) Der Projektleiter setzt in bewährter Art MS Project zur Unterstützung des Projektmanagements ein. Beschreiben Sie, welche Aufgaben von MS Project in welcher Form unterstützt werden? (8 P.) c) Der Projektleiter gibt Schauerte eine weitere Chance. Er soll Maßnahmen definieren, die geeignet sind, den Projektablauf zu kontrollieren und zu steuern. Welche Maßnahmen und Regelungen sind dafür geeignet? a) Hinweis: Strukturieren Sie Ihre Vorschläge nach den 6 Kontrollbereichen! (12 P.) d) Während des Projektverlaufs bewährt sich der Einsatz von MS Project. Nach dem erfolgreichen Abschluß des Projekts überlegt sich der Projektleiter, welche Informationen, die sich im Projektverlauf in MS Project angesammelt haben, für eine Erfahrungsdatenbank geeignet sind. Welche Daten würden Sie auswerten? (4 P.) Aufgabe 2) (22 P.) In Anlehnung an die Themenzentrierte Interaktion von Ruth Cohn leiten Hansel und Lomnitz 4 Einflußfaktoren für den Erfolg der Gruppenarbeit im Projekt ab. a) Benennen und erläutern Sie diese 4 Einflußfaktoren? (8 P.) b) Demonstrieren Sie anhand eines Beispiels, welche Handlungsempfehlungen Sie aus der Beachtung dieser 4 Einflußfaktoren ableiten können, um als Projektleiter zum Erfolg des Projekts beizutragen! (6 P.) c) Als Projektleiter müssen Sie eine wichtige Meilensteinsitzung vorbereiten. Erstellen Sie eine möglichst vollständige Checkliste für die Aufgaben, die Sie im Zuge der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Meilensteinsitzung durchzuführen haben! (8 P.)

12 Klausur IT-Projektmanagement - SS06-2. Termin Aufgabe 1) (37 P.) Die Büdenbender Maschinenbau GmbH (BÜMA) hat bedingt durch die Entwicklung und den Verkauf der schlupflosen Einzelscheiben-Verbund-Drahtziehmaschine ein erhebliches Wachstum zu verzeichnen. Die Organisation des Unternehmens konnte damit nicht ganz mithalten. Vorhaben, die eigentlich als Projekt hätten definiert werden müssen, wurden bisher irgendwie neben dem Alltagsgeschäft bewältigt. Deshalb sind einige Projekte gescheitert. Auf Empfehlung eines kompetenten Unternehmensberaters soll deshalb im Unternehmen Projektmanagement eingeführt werden. Gertrud Irle übernimmt diese Aufgabe. a) Zunächst muß sie entscheiden, welche Vorhaben überhaupt als Projekt zu definieren sind. Was zeichnet ein Projekt aus und durch welche Merkmale ist es gekennzeichnet? (4 P.) b) Erläutern Sie der Geschäftsführung von BÜMA, welche Vorteile die Einführung eines Projektmanagements bringt bzw. welche Probleme dadurch vermieden werden? (8 P.) c) In welchem Fall muß ein Projekt als gescheitert angesehen werden? Schildern Sie, welche Faktoren ursächlich für das Scheitern eines Projekts sein können (mit Begründung)! (6 P.) d) Der IT-Leiter der BÜMA ist noch stark verunsichert. Nennen Sie sechs Beispiele für typische ITProjekte in einem Fertigungsunternehmen! (3 P.) e) Erläutern Sie ein Vorhaben in der IT-Abteilung, das nicht als Projekt zu bezeichnen ist (Begründung)! (2 P.) f) Für ein großes Projekt schlägt Frau Irle als Organisationsform die reine Projektorganisation vor. Beschreiben Sie diese mit Vor- und Nachteilen! (6 P.) g) Frau Irle plant, MS Project zur Unterstützung des Projektmanagements einzusetzen. Beschreiben Sie, welche Aufgaben von MS Project in welcher Form unterstützt werden? (8 P.) Aufgabe 2) (23 P.) Das Systemhaus octopus entwickelt ein Individualprogramm für das Wertpapiergeschäft einer großen Bank. a) Stellen Sie kurz drei Vorgehensmodelle für Softwareentwicklungsprojekte vor (9 P.) b) Die letzte Phase Projektabschluß steht unmittelbar bevor. Beschreiben Sie die Aktivitäten in dieser Phase! (8 P.) c) Nach der letzten Sitzung zieht sich der Projektleiter erschöpft in sein Büro zurück. Er ist mit der Teamarbeit mehr als unzufrieden. Es gab viel Ärger und Reibungsverluste. Selbstkritisch denkt er über die Konflikte und Widerstände nach. Welche Ursachen können Konflikte haben, wie werden sie deutlich und wie kann ein Projektleiter ihnen begegnen? (6 P)

Praxis-Handbuch Projektmanagement 00 / Inhaltsangabe

Praxis-Handbuch Projektmanagement 00 / Inhaltsangabe Praxis-Handbuch Projektmanagement Kapitel 01 - Einführung und Grundlagen Unternehmen im Wandel der Zeit Wandel der Organisation 01-03 Gründe für Projektmanagement 01-04 Projektdefinition Merkmale eines

Mehr

IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken

IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken Seminarunterlage Version: 6.02 Version 6.02 vom 9. April 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Basiswissen Software- Projektmanagement

Basiswissen Software- Projektmanagement Bernd Hindel Klaus Hörmann Markus Müller «Jürgen Schmied Basiswissen Software- Projektmanagement Aus- und Weiterbildung zum Certified Professional for Project Management nach isqi-standard 2., überarbeitete

Mehr

Projektmanagement. Muster-Projekthandbuch

Projektmanagement. Muster-Projekthandbuch Projektmanagement Muster-Projekthandbuch Muster-Projekthandbuch Seite 2 Das Projekthandbuch (PHB) Das Projekthandbuch ist als genereller Leitfaden für die Projektarbeit im Rahmen des Lehrganges Projektmanagement-Bau

Mehr

Toolset Projektmanagement

Toolset Projektmanagement Toolset Projektmanagement» praxisnah, flexibel, einfach «Kirchner + Robrecht GmbH management consultants: info@kirchner-robrecht.de; www. kirchner-robrecht.de Büro Frankfurt: Borsigallee 12, 60388 Frankfurt,

Mehr

Basiswissen Software-Projektmanagement

Basiswissen Software-Projektmanagement isql-reihe Basiswissen Software-Projektmanagement Aus- und Weiterbildung zum Certified Professional for Project Management nach isqi-standard von Bernd Hindel, Klaus Hörmann, Markus Müller, Jürgen Schmied

Mehr

Kapitel 2: Projektmanagement Umsetzung

Kapitel 2: Projektmanagement Umsetzung 1. Projektmanagement-System 2. Projektphasen 3. Aufbauorganisation 4. Menschen im Projekt und ihre Rollen 5. Excurs: Gruppendynamik 6. Methoden und Werkzeuge Dr. Ulrich Meyer 22 Kapitel 2: PM-Umsetzung

Mehr

Kurs Grundlagen im Projektmanagement Universität Heidelberg

Kurs Grundlagen im Projektmanagement Universität Heidelberg Kurs Grundlagen im Projektmanagement Universität Heidelberg Kursziele Sie verstehen Projektmanagement auf Basis des PMBOK -Standards des Project Management Institute (PMI ) Sie kennen den Projektmanagement-Lebenszyklus,

Mehr

Grundlagen der Projektarbeit

Grundlagen der Projektarbeit Lerninhalte ❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ Ziele und Aufgaben des s Beteiligte des s Aufstellung der IS-Architektur (Überblick) Projektplanung Projektentwicklung Projektorganisation Lerninhalte L1 i Ziele und Aufgaben des

Mehr

Leseprobe. Joachim Drees, Conny Lang, Marita Schöps. Praxisleitfaden Projektmanagement. Tipps, Tools und Tricks aus der Praxis für die Praxis

Leseprobe. Joachim Drees, Conny Lang, Marita Schöps. Praxisleitfaden Projektmanagement. Tipps, Tools und Tricks aus der Praxis für die Praxis Leseprobe Joachim Drees, Conny Lang, Marita Schöps Praxisleitfaden Projektmanagement Tipps, Tools und Tricks aus der Praxis für die Praxis ISBN: 978-3-446-42183-7 Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

Projektvorbereitung und Durchführung

Projektvorbereitung und Durchführung Projektvorbereitung und Durchführung Gründe für für das Scheitern vieler Reformprojekte in in Unternehmen und im im öffentlichen Bereich liegen oftmals in in der Missachtung grundlegender Prinzipien des

Mehr

Multi-Projektmanagement. Stand: Januar 2012

Multi-Projektmanagement. Stand: Januar 2012 Multi-Projektmanagement als Teil der Unternehmenssteuerung Stand: Januar 2012 ButzConsult: Die Optimierungsberater Optimierung ist unser Ziel Beratung unsere Leidenschaft Stefan Butz Geschäftsführender

Mehr

Übungsaufgaben zum Lerntransfer. Projektmanagement

Übungsaufgaben zum Lerntransfer. Projektmanagement Übungsaufgaben zum Lerntransfer Projektmanagement 1. Welche 4 Merkmale charakterisieren ein Projekt? Vorhaben Zeitlich befristet Einmalig Komplex 2. Wie ist der Begriff Projekt definiert? Vorhaben, das

Mehr

tzung - Microsoft Project

tzung - Microsoft Project Projektmanagement mittels Softwareunterstützung tzung - Microsoft Project Umwelt- und Unternehmens- Beratung Dr. Anke Schwan Berlin, 1. Juli 2009 Jana-Maria Seiferth Gliederung 1] Grundlagen des Projektmanagements

Mehr

2201 Einführung in das Projektmanagement

2201 Einführung in das Projektmanagement Betriebswirtschaft / Projektmanagement Einführung in das Projektmanagement Aus- und Fortbildungszentrum Einführung in das Projektmanagement Projektdefinition Projektorganisation Projektziele Ist-Aufnahme,

Mehr

Keywords: Projektmanagement, Erfahrungen Projektmanagement

Keywords: Projektmanagement, Erfahrungen Projektmanagement Sage mir, wie ein Projekt beginnt und ich sage Dir, wie es endet". "Projektmanagement - heute" Projektmanagement stellt eine klare Herausforderung an die Managementqualitäten der Unternehmen dar. Projektmanagement

Mehr

POCKET POWER. Projektmanagement. 3. Auflage

POCKET POWER. Projektmanagement. 3. Auflage POCKET POWER Projektmanagement 3. Auflage 3 Inhalt 1 Einleitung.................................... 5 2 Grundlagen des Projektmanagements................... 8 2.1 Projektdefinition..............................

Mehr

AD HOC Personal- und Organisationsberatung GmbH, Obergrundstrasse 50, 6003 Luzern Fon 041 211 14 04 Fax 041 211 14 05 www.adhoc-beratung.

AD HOC Personal- und Organisationsberatung GmbH, Obergrundstrasse 50, 6003 Luzern Fon 041 211 14 04 Fax 041 211 14 05 www.adhoc-beratung. AD HOC Personal- und Organisationsberatung GmbH, Obergrundstrasse 50, 6003 Luzern Fon 041 211 14 04 Fax 041 211 14 05 www.adhoc-beratung.ch Projektmanagement Was ist ein Projekt, und was ist Projektmanagement?

Mehr

Projektmanagement Aufgabenstellung

Projektmanagement Aufgabenstellung Modulprüfungen SVF-ASFC Ausgabe Herbst 2010 Projektmanagement Aufgabenstellung Dauer der Prüfung: 60 Minuten Erlaubte Hilfsmittel: keine Kleben Sie Ihre Prüfungsmarke hier auf! Punkte: Note: Unterschrift

Mehr

KUBUS Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Kommunalberatung geht

KUBUS Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Kommunalberatung geht KUBUS Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Kommunalberatung geht Projekt- und Prozesskompetenz 6. Führungskräfteforum 2014 17.09.2014 in Kiel, 18.09.2014 in Schwerin Rahmenbedingungen in unserer

Mehr

1 Phase «Initialisierung»

1 Phase «Initialisierung» 1.1 Übersicht Projektanmeldung Projektportfolio Projektrandbedingungen Projekt vorbereiten Projektantrag Projekthandbuch Projektplan Zurückweisung Projektauftrag Projektportfolio Status Abbruch Phase Voranalyse

Mehr

Semesterprojekt SS 2011

Semesterprojekt SS 2011 Semesterprojekt SS 2011 Projektmanagement Teil 1 Dr. rer. nat. Andreas Tewes Als Vorlage zu dieser Vorlesung diente: projektmanagement für newcomer RKW Sachsen GmbH Kompetenzzentrum Managementsysteme Selbst

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis. 1 Überblick und Grundlagen 1

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis. 1 Überblick und Grundlagen 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis VII XV XXI XXIII 1 Überblick und Grundlagen 1 1.1 IT-Projekte 3 1.1.1 Probleme bei IT-Projekten 3 1.1.2 Risiken

Mehr

Lehrgang Projektassistenz

Lehrgang Projektassistenz Allgemeines ProjektassistentInnen sind MitarbeiterInnen, die nach Weisung der Projektleitung Aufgaben im Rahmen des Projektmanagements übernehmen, wobei die sachliche Verantwortung bei der Projektleitung

Mehr

Handbuch IT-Consulting

Handbuch IT-Consulting Handbuch IT-Consulting Ein praxisorientierter Leitfaden Dr. Otto Schlichtherle Vorwort Die Automatisierungs-, Kommunikations- und Informationstechnik ist in vielen Unternehmen die treibende Kraft für

Mehr

1. Methoden, Techniken und Tools: die harte Seite des Projektmanagements

1. Methoden, Techniken und Tools: die harte Seite des Projektmanagements 1 1. Methoden, Techniken und Tools: die harte Seite des Projektmanagements Herr Maier wurde von einem Tag auf den anderen Projektleiter: Übernehmen Sie das Projekt Orion, sagte sein Chef. Ohne zu wissen,

Mehr

Einführung in das Projektmanagement 1

Einführung in das Projektmanagement 1 Einführung in das Projektmanagement 1 Gliederung 1. Einführung und Grundlagen 1.1 Beispiele 1.2 Grundbegriffe und Definitionen 1.3 Erfolgsfaktoren des Projektmanagements 2. Projektorganisation 3. Projektphasen

Mehr

GPM/IPMA Zertifizierung ICB 3.0 Fragen zur Prüfungsvorbereitung (PM3, Auflage 1) Kapitel 3.02

GPM/IPMA Zertifizierung ICB 3.0 Fragen zur Prüfungsvorbereitung (PM3, Auflage 1) Kapitel 3.02 Was ist ein Programm? Ein Programm ist eine Menge von Projekten, die miteinander verknüpft sind und ein gemeinsames übergreifendes Ziel verfolgen. Ein Programm ist zeitlich befristet. Es endet spätestens

Mehr

ABLAUF PROJEKTMANAGEMENT

ABLAUF PROJEKTMANAGEMENT ABLAUF PROJEKTMANAGEMENT Zusammenstellung der Phasen, der inhaltlichen Bearbeitungspunkte und der dazu passenden Fragestellungen. Dabei gehen wir davon aus, dass die Projektidee bereits geboren ist und

Mehr

IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken

IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken Seminarunterlage Version: 5.01 Version 5.01 vom 11. Juni 2013 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Projektarbeit XXXX. Projektdokumentation. Operative Professional IT Projektleiter

Projektarbeit XXXX. Projektdokumentation. Operative Professional IT Projektleiter Projektdokumentation Eine Migration von Microsoft Windows XP auf Windows 7 inklusive dem Anwendungsportfolio Operative Professional IT Projektleiter (anonym) Sperrvermerk Die vorgelegte Projektarbeit mit

Mehr

Behalten Sie den Überblick über Ihre Projekte.

Behalten Sie den Überblick über Ihre Projekte. Behalten Sie den Überblick über Ihre Projekte. Das PM Cockpit basiert auf MS SharePoint und ermöglicht eine umfassende Planung und Steuerung von Projekten. Es können Projekte angelegt, Verantwortlichkeiten

Mehr

Kompaktlehrgang Dipl. Project-Manager/in

Kompaktlehrgang Dipl. Project-Manager/in Mai 2013 3 Inhalt Berufsbild 4 Kursziele 4 Unterrichtsphilosophie/Bildungsverständnis 5 Spezielles 5 Kompaktlehrgang Dipl. Project-Manager/in Voraussetzungen 5 Diplom/Titel 6 Zielgruppe 6 Kursprofil 7

Mehr

5.3.2 Projektstrukturplan

5.3.2 Projektstrukturplan 5.3.2 Der ist eine der wichtigsten Planungs- und Controllingmethoden und das zentrale Kommunikationsinstrument im Projekt. Er bildet die Basis für sämtliche weitere Projektmanagement- Pläne sowie für die

Mehr

www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Projektmanagement mit Netzplantechnik Von Professor Dr. Jochen Schwarze

www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Projektmanagement mit Netzplantechnik Von Professor Dr. Jochen Schwarze www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Projektmanagement mit Netzplantechnik Von Professor Dr. Jochen Schwarze 11., überarbeitete und erweiterte Auflage *nwb STUDIUM Inhaltsverzeichnis Teil I: Grundlagen

Mehr

Leitfaden zum Erstellen der Projektarbeit

Leitfaden zum Erstellen der Projektarbeit Leitfaden zum Erstellen der Projektarbeit an der Höheren H http://www.slideshare.net www.slideshare.net/rudolpdo/vorgehensweise vorgehensweise-projektarbeit Was ist gefordert? Projektmanagement Unterlagen

Mehr

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg! Institut für Wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Weiterbildung GmbH Institut an der FernUniversität in Hagen Name Straße PLZ, Ort IWW Studienprogramm Grundlagenstudium 2. Musterklausur: Führung

Mehr

Projektmanagement in Vorarlberg. Einleitung

Projektmanagement in Vorarlberg. Einleitung Zusammenfassung der Studienergebnisse Projektmanagement in Vorarlberg Entwicklungsstand im Projektmanagement am Beispiel der Vorarlberger Wirtschaft Kooperationspartner Einleitung Die Anforderungen an

Mehr

Der Projektmanager (nach GPM / IPMA) Fragen zur Selbsteinschätzung und für die Prüfungsvorbereitung. Kapitel B Vorgehensmodelle

Der Projektmanager (nach GPM / IPMA) Fragen zur Selbsteinschätzung und für die Prüfungsvorbereitung. Kapitel B Vorgehensmodelle Der Projektmanager (nach GPM / IPMA) Fragen zur Selbsteinschätzung und für die Prüfungsvorbereitung Kapitel B Vorgehensmodelle Inhaltsverzeichnis 1 B Vorgehensmodell... 3 1.1 Welche Vorgehensmodelle sind

Mehr

Projektmanagement Weiterbildung und IPMA -Zertifizierung Weg zur Zertifizierung im Überblick

Projektmanagement Weiterbildung und IPMA -Zertifizierung Weg zur Zertifizierung im Überblick Die Komplexität von Projekten hat in den letzten Jahren wesentlich zugenommen. Damit sind auch die Anforderungen an die Methoden- und die Führungskompetenzen der Projektmanager/innen gestiegen. Der Umgang

Mehr

Software-Projektmanagement

Software-Projektmanagement Software-Projektmanagement Björn Lohrmann Software Engineering Projekt Technische Universität Berlin WS 2007/2008 February 1, 2008 Software-Projektmanagement 1/29 Gliederung Gliederung des Vortrags: Begriffe

Mehr

Projektmanagement Basistraining

Projektmanagement Basistraining Projektmanagement Basistraining adensio GmbH Kaiser-Joseph-Straße 244 79098 Freiburg info@adensio.com www.adensio.com +49 761 2024192-0 24.07.2015 PM Basistraining by adensio 1 Inhalte Standard 2-Tage

Mehr

Statements in Sachen Projektmanagement

Statements in Sachen Projektmanagement Prof. Dr. Marcus Labbé Statements in Sachen Projektmanagement Sommersemester 2010 ff. Projektziel und -vorgehen 1. Das Projektziel ist genau zu hinterfragen und zu definieren. 2. Den Fokus richtig zu setzen,

Mehr

Klausurentraining Weiterbildung für Betriebswirte, Fachwirte, Fachkaufleute und Meister. 207 klausurtypische Aufgaben und Lösungen. Mit Formelsammlung

Klausurentraining Weiterbildung für Betriebswirte, Fachwirte, Fachkaufleute und Meister. 207 klausurtypische Aufgaben und Lösungen. Mit Formelsammlung PRÜFEN www.kiehl.de Klausurentraining Weiterbildung für Betriebswirte, Fachwirte, Fachkaufleute und Meister Eisenschink Projektmanagement 207 klausurtypische Aufgaben und Lösungen Mit Formelsammlung Vorwort

Mehr

Mit Mindjet Software und Vorlagen IT- Projekte planen

Mit Mindjet Software und Vorlagen IT- Projekte planen Erste Schritte Anleitung Mit Mindjet Software und Vorlagen IT- Projekte planen 68% aller IT-Projekte sind nicht erfolgreich. Viele dieser Fehlschläge sind auf schlechte Anforderungsanalysen zurückzuführen,

Mehr

Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin

Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin Raphael Leiteritz, raphael@leiteritz.com, 22. April 2002 1 Inhalt 1 Was

Mehr

Notwendigkeit einer eigenen Struktur

Notwendigkeit einer eigenen Struktur Projektmanagement Robert Johnen 04.09.12 Seite 1/33 Projektdefinition Neuheit des Tuns konkrete Zielvorgaben Notwendigkeit einer eigenen Struktur Nicht alles was man Projekt nennt, ist auch eins! Robert

Mehr

Betriebswirtschaft Einführung in das Projektmanagement 13.01

Betriebswirtschaft Einführung in das Projektmanagement 13.01 Betriebswirtschaft Einführung in das Projektmanagement 13.01 1. Projektmanagement...3 1.1. Was ist Projektmanagement?...3 1.2. Projektbegriff...5 1.3. Projektorganisation und -team...6 1.4. Projektumfeld...8

Mehr

Positionsprofil. Projektmanager/Inhouse Consulting (m/w) Marktführer Business Travel Management/Finanzdienstleistungen

Positionsprofil. Projektmanager/Inhouse Consulting (m/w) Marktführer Business Travel Management/Finanzdienstleistungen Marktführer Business Travel Management/Finanzdienstleistungen 21.02.2013 Inhalt Das Unternehmen Die Funktion Ihr Profil Ihre Chancen Interesse Kontakt Dieses Profil wurde durch die Promerit Personalberatung

Mehr

Freie Universität Berlin. Realisierung von IT-Projekten. Handlungsleitfaden

Freie Universität Berlin. Realisierung von IT-Projekten. Handlungsleitfaden Nur für den internen Dienstgebrauch Freie Universität Berlin Realisierung von IT-Projekten Handlungsleitfaden September 2010 Seite 1 von 12 Handlungsleitfaden Realisierung von IT-Projekten 1 Vorbemerkung

Mehr

Ablauf der Vorstudie zu einem Projekt

Ablauf der Vorstudie zu einem Projekt Ablauf der Vorstudie zu einem Projekt DHPol Seminar 2011 Dipl.-Ing. Thomas Schlüter, MBA Projektdefinition Vorstudie Internet: www.korff-schlueter.de, E-Mail: info@korff-schlueter.de 1 von 22 Projektplanung

Mehr

Management von IT-Projekten

Management von IT-Projekten Hans W. Wieczorrek Peter Mertens Management von IT-Projekten Von der Planung zur Realisierung 2., überarbeitete und erweiterte Auflage Mit 82 Abbildungen und 21 Tabellen Springer 1 Einleitung 1 2 Grundbegriffe

Mehr

Katrin Lieber. Six Sigma in Banken

Katrin Lieber. Six Sigma in Banken 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Katrin Lieber Six Sigma in Banken Konzept - Verbreitung - Anwendung

Mehr

MS Project Professional 2007. mit Project Server 2007. und Portfolio Manager 2007

MS Project Professional 2007. mit Project Server 2007. und Portfolio Manager 2007 Unternehmensweites Enterprise Project Projektmanagement Management MS Project Professional 2007 mit Project Server 2007 und Portfolio Manager 2007 Quelle: Microsoft Seite 1 von 8 Projektmanagement mit

Mehr

Die Projektphasen. Projektphasen eines Organisationsprojekt. Beispiel Messeauftritt Frankfurter Buchmesse: Phase 1: Anstoß.

Die Projektphasen. Projektphasen eines Organisationsprojekt. Beispiel Messeauftritt Frankfurter Buchmesse: Phase 1: Anstoß. Die Projektphasen Projektphasen eines Organisationsprojekt Beispiel Messeauftritt Frankfurter Buchmesse: Phase 1: Anstoß Phase 2: Konzept Phase 3: Detailplanung Phase 4: Realisierung Phase 5: Auswertung

Mehr

Sanierung von IT-Projekten

Sanierung von IT-Projekten Sanierung von IT-Projekten Präsentation zur Vorlesung Juristisches IT-Projektmanagement bei Dr. Frank Sarre im Wintersemester 2013/2014 Ludwig-Maximilians-Universität München Folie 1 Agenda Motivation

Mehr

Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin

Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg BLINDTEXT THEMA Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin Dagmar Alzinger, Referentin der Geschäftsführung 1 Inhalt 1 2 3 4 5 6 Was ist ein Projekt?

Mehr

Handbuch IT-Projektmanagement

Handbuch IT-Projektmanagement Handbuch IT-Projektmanagement Vorgehensmodelle, Managementinstrumente, Good Practices von Ernst Tiemeyer 1. Auflage Hanser München 2010 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 42192 9

Mehr

Projektmanagement. WEKA Business Dossier. Projekte erfolgreich planen, umsetzen und abschliessen. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen.

Projektmanagement. WEKA Business Dossier. Projekte erfolgreich planen, umsetzen und abschliessen. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Projekte erfolgreich planen, umsetzen und abschliessen Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen

Mehr

Abb.: Darstellung der Problemfelder der Heine GmbH

Abb.: Darstellung der Problemfelder der Heine GmbH Entwicklung eines SOLL-Konzeptes Kehl Olga 16.05.10 Wie aus der Ist-Analyse ersichtlich wurde, bedarf die Vorgehensweise bei der Abwicklung von Projekten an Verbesserung. Nach der durchgeführten Analyse

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis. Veranstaltung 7 Teil 1 (30.06.2003):

Professionelles Projektmanagement in der Praxis. Veranstaltung 7 Teil 1 (30.06.2003): Professionelles Projekt-Management in der Praxis Veranstaltung 7 Teil 1 (30.06.2003): Prof. Dr. Phuoc Tran-Gia, FB Informatik, Prof. Dr. Margit Meyer, FB Wirtschaftswissenschaften, Dr. Harald Wehnes, AOK

Mehr

Landkreis Ludwigslust-Parchim Stand: 14.07.2015 Projektleitlinien

Landkreis Ludwigslust-Parchim Stand: 14.07.2015 Projektleitlinien 1 Grundsätze 1.1 Zweck und Umfang der Leitlinien Die unterstützen die zielgerichtete und wirtschaftliche Durchführung von Projekten beim Landkreis Ludwigslust-Parchim. Sie werden ebenfalls zur Entwicklung

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis. Veranstaltung 3 Teil 2 (05.05.2003):

Professionelles Projektmanagement in der Praxis. Veranstaltung 3 Teil 2 (05.05.2003): Professionelles Projekt-Management in der Praxis Veranstaltung 3 Teil 2 (05.05.2003): Prof. Dr. Phuoc Tran-Gia, FB Informatik, Prof. Dr. Margit Meyer, FB Wirtschaftswissenschaften, Dr. Harald Wehnes, AOK

Mehr

Projektmanagement mit Netzplantechnik

Projektmanagement mit Netzplantechnik NWB - Studienbücher Wirtschaftswissenschaften 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Projektmanagement mit

Mehr

Software Engineering Projekt (SEP) mit ROBOCODE

Software Engineering Projekt (SEP) mit ROBOCODE Software Engineering Projekt (SEP) mit ROBOCODE Klaus Knopper Stand: 2014 http://robocode.sourceforge.net/ Kurzbeschreibung Es wird mit den Methoden des Software Engineering in Teamarbeit

Mehr

Was macht Projekte erfolgreich?

Was macht Projekte erfolgreich? Was macht Projekte erfolgreich? Überblick in Erfolgsfaktoren des Projektmanagements Ralf Gabriel, Gabriel.management, 19.4.2012 Münchner Unternehmerkreis MUK-IT Folie 1 Gabriel.management Interim-Management

Mehr

Aller Anfang ist schwer Starthilfen in der Wissenschaft. Projektplanung: Do s and Don ts

Aller Anfang ist schwer Starthilfen in der Wissenschaft. Projektplanung: Do s and Don ts 6. COMBATing Breast Cancer Chances for Cure Aller Anfang ist schwer Starthilfen in der Wissenschaft Projektplanung: Do s and Don ts Dieter Niederacher COMBATing Breast Cancer 2013 Präsymposium TraFo Kommission

Mehr

IKP Uni Bonn Medienpraxis EDV II Internet Projekt

IKP Uni Bonn Medienpraxis EDV II Internet Projekt IKP Uni Bonn Medienpraxis EDV II Internet Projekt WS 2001/2002 Dozentin: Lucie Prinz Grundlagen der Projektarbeit Was ist ein Projekt? Die Phasen eines Software Projektes Die Projektunterlagen Die Projektplanung

Mehr

PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ.

PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ. PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ. Competence-Center Projektmanagement ZUFRIEDENHEIT IST ERFAHRUNGSSACHE. inducad creativ[e] hat besondere Expertise als Strategieberater der Unternehmensführungen. Der Erfolg

Mehr

Der Grüne Faden des Projektmanagements

Der Grüne Faden des Projektmanagements Behrens Projektmanagement GmbH Hasenberg 6 35041 Marburg Tel.: 06421 / 294 93 26 E-Mail: info@behrens-pm.de Der Grüne Faden des Projektmanagements Planungsphase Die Weichen für ein erfolgreiches Projekt

Mehr

Wohlbefinden - Schlüsselfaktor für den Projekterfolg

Wohlbefinden - Schlüsselfaktor für den Projekterfolg Wohlbefinden - Schlüsselfaktor für den Projekterfolg Austrian Student Paper Award 2008 Präsentation Thesen These 1: Das Wohlbefinden wird von mehreren Faktoren große beeinflusst, die jeweils unterschiedlich

Mehr

Semesterprojekt SS 2011

Semesterprojekt SS 2011 Semesterprojekt SS 2011 Projektmanagement Teil 2 Dr. rer. nat. Andreas Tewes Projektplanung Projektabwicklung Projektbegleitende Instrumente Projektabwicklung Projektsteuerung Projektcontrolling Projektstatus

Mehr

TreSolutions. Projektmanagement Training

TreSolutions. Projektmanagement Training TreSolutions Projektmanagement Training Inhaltsverzeichnis Projektmanagementtraining TreSolutions Seite 1 Im Projektmanagementtraining werden die Tools und Techniken für das Leiten eines Projektes vermittelt

Mehr

Projektmanagement. H.Wolf

Projektmanagement. H.Wolf Projektmanagement H.Wolf Projekt Projektdefinition Nach DIN 69901 ist ein Projekt ein befristetes Vorhaben, das im Wesentlichen durch die Einmaligkeit seiner Bedingungen in ihrer Gesamtheit gekennzeichnet

Mehr

Johnson & Johnson: CRM ist ganzheitliche Fokussierung auf Kunden

Johnson & Johnson: CRM ist ganzheitliche Fokussierung auf Kunden Johnson & Johnson: CRM ist ganzheitliche Fokussierung auf Kunden Kai Künstler, Director CRM bei Johnson & Johnson skizziert den Aufbau des Customer Relationship Management bei Johnson & Johnson. Er führt

Mehr

Grundlagen des Projektmanagements

Grundlagen des Projektmanagements Grundlagen des Projektmanagements dynamisch Umweltzustände statisch Steigende Notwendigkeit neuerer, effektiver Organisationsformen einfach Aufgabentypen komplex Vorphase Analyse Entwurf Realisierung Einführung

Mehr

PMO. Projektmanagement in den Kliniken der Stadt Köln. 23. Juni 2010

PMO. Projektmanagement in den Kliniken der Stadt Köln. 23. Juni 2010 PMO Projektmanagement in den Kliniken der Stadt Köln 23. Juni 2010 Agenda Inhalt 1.Das Projektmanagement Office (PMO) bei den Kliniken der Stadt Köln ggmbh 2.Strukturierung und Priorisierung der Projektarbeit

Mehr

(Management großer Softwareprojekte) Sommersemester 2007 Kap. 1 - Einführung

(Management großer Softwareprojekte) Sommersemester 2007 Kap. 1 - Einführung (Management großer Softwareprojekte) Sommersemester 2007 Kap. 1 - Einführung Prof. Dr. rer. nat. Uwe Aßmann Lehrstuhl Softwaretechnologie Fakultät Informatik TU Dresden Version 07-0.6, April 11, 2007 [1]

Mehr

Modul: Managementtechniken II Veranstaltung: Projektmanagement Themenbereich: Überblick und Einführung

Modul: Managementtechniken II Veranstaltung: Projektmanagement Themenbereich: Überblick und Einführung Modul: Managementtechniken II Veranstaltung: Projektmanagement Themenbereich: Überblick und Einführung Fachhochschule Düsseldorf, Fachbereich Wirtschaft Dozent: Prof. Dr. Andreas Diedrich Veranstaltungsübersicht

Mehr

Kundenbindung durch Management von Beschwerden und Reklamationen

Kundenbindung durch Management von Beschwerden und Reklamationen Kundenbindung durch Management von Beschwerden und Reklamationen Ich wünsche Ihnen viele Ideen für Ihre Arbeitspraxis! Iris Wegemann Feldmannstraße 66 66119 Saarbrücken 0177 5898655 www.irweg.de Iris.Wegemann@irweg.de

Mehr

Projektmanagement einführen und etablieren

Projektmanagement einführen und etablieren Projektmanagement einführen und etablieren Erfolgreiches und professionelles Projektmanagement zeichnet sich durch eine bewusste und situative Auswahl relevanter Methoden und Strategien aus. Das Unternehmen

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis

Professionelles Projektmanagement in der Praxis Institute of Computer Science Chair of Communication Networks Prof. Dr.-Ing. P. Tran-Gia Vorlesung Professionelles Projektmanagement in der Praxis Prof. Dr. Harald Wehnes Veranstaltung 5 Teil 2 (18.05.2015)

Mehr

Des Weiteren gibt es Anpassungsprogrammierer, die reine Projektanpassungen umsetzen, eventuell Mitarbeiter für Datenübernahmen oder Schulungen.

Des Weiteren gibt es Anpassungsprogrammierer, die reine Projektanpassungen umsetzen, eventuell Mitarbeiter für Datenübernahmen oder Schulungen. ERP Einführung 1. Vorgehen, Terminplan, Projektrealisierung 1.1 Kickoff Termin Bei diesem Termin wird das Projektmanagement definiert. Dies bedeutet, dass das Projektteam auf beiden Seiten skizziert wird.

Mehr

Projektmanagement Kapitel 3 Tools die Werkzeuge. Übersicht Werkzeuge des Projektmanagements

Projektmanagement Kapitel 3 Tools die Werkzeuge. Übersicht Werkzeuge des Projektmanagements Projektmanagement Übersicht Werkzeuge des PM Seite 1 von 6 Projektmanagement Kapitel 3 Tools die Werkzeuge Übersicht Werkzeuge des Projektmanagements 1.1 Werkzeuge für eine strukturierte Abwicklung In

Mehr

Fortbildung zum/zur. Projektmanager/in (TVS)

Fortbildung zum/zur. Projektmanager/in (TVS) Ausbildung Fortbildung Thüringer Verwaltungsschule Körperschaft des öffentlichen Rechts Fortbildung zum/zur Projektmanager/in (TVS) Ein Qualifizierungsangebot zum Neuen Steuerungsmodell April 2013 Copyright:

Mehr

Sozialraumanalyse und Praxisbericht

Sozialraumanalyse und Praxisbericht Sozialraumanalyse und Praxisbericht Im Rahmen der Ausbildung für hauptamtliche BibliothekarInnen im mittleren Fachdienst HA-C 2015-2017 20. April 2015 Cluster-Team: Karin Claudi, Susanne Tretthahn Grundsätzliches

Mehr

Technische Dokumentation Projektorganisation & Projektleitung

Technische Dokumentation Projektorganisation & Projektleitung Technische Dokumentation Projektorganisation & Projektleitung Patricia Hallstein patricia@2far.com lworum geht s? lfür wen? lwozu? 1998, 1997, 1996 Patricia Hallstein 2 Überblick l Der Einstieg: ein Versuch

Mehr

IT Value Management. IT Management, IT Projekte und Servicebeziehungen sinnvoll gestalten! atunis GmbH

IT Value Management. IT Management, IT Projekte und Servicebeziehungen sinnvoll gestalten! atunis GmbH IT Management, IT Projekte und Servicebeziehungen sinnvoll gestalten! atunis GmbH Wert schaffen durch IT Value Management Der zunehmende Kostendruck und die Frage nach dem Beitrag der IT zur Wertschöpfung

Mehr

Aufgabe 5 Projektdurchführung und Projektcontrolling

Aufgabe 5 Projektdurchführung und Projektcontrolling Aufgabe 5 Projektdurchführung und Projektcontrolling Vortrag: Evi Kneuer Würzburg, 20.06.2005 Christian Bergner, Alexander Fuhl, Bernd Post, Martin Schnieders, Marieta Stoykova, Evi Kneuer 1 Agenda Gemischter

Mehr

Das INTARGIA Datenschutzmanagementsystem

Das INTARGIA Datenschutzmanagementsystem Das INTARGIA Datenschutzmanagementsystem Effektiver Datenschutz mit Augenmaß Kontaktdaten: Dr. Thomas Jurisch, Steffen Weber Telefon: +49 (0)6103 350860 E-Mail: it-sicherheitsmanagement@intargia.com Webseite:

Mehr

Auswahl von ERP-Systemen. Prof. Dr. Herrad Schmidt 30. Mai 2015

Auswahl von ERP-Systemen. Prof. Dr. Herrad Schmidt 30. Mai 2015 Auswahl von ERP-Systemen 30. Mai 2015 Gliederung Einstimmung: Die Welt der ERP-Systeme Die Geschäftsmodelle Motivation, Ziele, Nutzen Der Auswahlprozess Erfolgsfaktoren und Risiken Die Einführung Folie

Mehr

Thema: Risikomanagement

Thema: Risikomanagement 1.1. Risikomanagement Eine der elementarsten Anforderungen an die Projektplanung ist, durch zielgerichtete Planung mögliche Risiken, die den Projekterfolg in Frage stellen, zu identifizieren und präventiv

Mehr

3 Projektmanagement. Auch hier lassen sich wieder grob kommerzielle und nicht kommerzielle Projekte unterscheiden.

3 Projektmanagement. Auch hier lassen sich wieder grob kommerzielle und nicht kommerzielle Projekte unterscheiden. 3 Projektmanagement Das Thema Projektmanagement kann man aus sehr unterschiedlichen Perspektiven angehen. Klar strukturiert mit Netzplänen und Controlling- Methoden oder teamorientiert mit Moderationstechniken

Mehr

Project Service Consulting I Coaching I Training

Project Service Consulting I Coaching I Training Project Service Consulting I Coaching I Training Ihr Partner für erfolgreiche Projektarbeit Weiterbildung «Grundlagen und Praxis des Projektmanagement» Praxisorientierte Projektarbeit im nicht-kommerziellen

Mehr

IT-Projektrichtlinie für die Fachhochschule Kiel

IT-Projektrichtlinie für die Fachhochschule Kiel IT-Projektrichtlinie für die Fachhochschule Kiel Version 1.0 Stand: 05. September 2012 mit Präsidiumsbeschluss der Fachhochschule Kiel vom 05.09.2012 IT-Projektrichtlinie Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Agile Methoden zum Management von IT-Projekten 01. 02. Dezember 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz

Mehr

Syllabus BAE 4042-Lean Manufacturing SS2015

Syllabus BAE 4042-Lean Manufacturing SS2015 Lehrveranstaltung: BAE 4042 Lean Manufacturing 2 SWS, 2 Credits, Deutsch, Niveau: fortgeschritten Montag 08:00-09:30 Uhr Raum: THE Die Veranstaltung Lean Manufacturing hat Projektcharakter und ist nur

Mehr

Testfragen PRINCE2 Foundation

Testfragen PRINCE2 Foundation Testfragen PRINCE2 Foundation Multiple Choice Prüfungsdauer: 20 Minuten Hinweise zur Prüfung 1. Sie sollten versuchen, alle 25 Fragen zu beantworten. 2. Zur Beantwortung der Fragen stehen Ihnen 20 Minuten

Mehr

Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager

Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager Die heutigen Herausforderungen an das Projektmanagement In unserer heutigen dynamischen Umwelt sehen wir uns vielfältigen Herausforderungen gegenüber.

Mehr

Prof. Dr.-Ing. Dagmar Meyer Projektmanagement PROJEKTPLANUNG

Prof. Dr.-Ing. Dagmar Meyer Projektmanagement PROJEKTPLANUNG Prof. Dr.-Ing. Dagmar Meyer Projektmanagement PROJEKTPLANUNG Übersicht Planungsschritte Projektmanagement Projektplanung Prof. Dr.-Ing. Dagmar Meyer 2 Projektumfang festlegen Festlegung des Projektumfangs

Mehr